Baustein Art Termin Ort 1 2-tägige Auftaktveranstaltung MentalCoaching Erfolg beginnt im Kopf

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Baustein Art Termin Ort 1 2-tägige Auftaktveranstaltung MentalCoaching Erfolg beginnt im Kopf"

Transkript

1 Terminplan und Themenüberblick Baustein Art Termin Ort 1 2-tägige Auftaktveranstaltung MentalCoaching Erfolg beginnt im Kopf Bielefeld, Bielefelder Hof 2 Umsetzungs-Workshop 16 bis Uhr Online 3 Umsetzungs-Workshop 16 bis Uhr Online 4 1 Workshoptag Prozesse optimieren Haiger 5 Umsetzungs-Workshop 16 bis Uhr Online 6 Umsetzungs-Workshop 16 bis Uhr Online 7 1,5 Tag Mentalcoach Vertrieb & Querdenken Seehotel Niedernberg 8 Umsetzungs-Workshop 16 bis Uhr Online 9 Umsetzungs-Workshop 16 bis Uhr Online 10 Umsetzungs-Workshop 16 bis Uhr Online 11 1,5 Workshoptage Mitarbeiter fordern Heidelberg und fördern 12 Umsetzungs-Workshop 16 bis Uhr Online 13 Umsetzungs-Workshop 16 bis Uhr Online 14 1,5 Workshoptage Die Kunst, Mandanten Erfurt zu gewinnen 15 Umsetzungs-Workshop 16 bis Uhr Online 16 Umsetzungs-Workshop 16 bis Uhr Online 17 Umsetzungs-Workshop 16 bis Uhr Online 18 1,5 Workshoptage Honorarpolitik Leipzig 19 Umsetzungs-Workshop 16 bis Uhr Online 20 Umsetzungs-Workshop 16 bis Uhr Online 21 1,5 Workshoptage Überzeugende Schwarzenbek Gesprächsführung mit Videotraining 22 Umsetzungs-Workshop 16 bis Uhr Online 23 Umsetzungs-Workshop 16 bis Uhr Online 24 1,5 Workshoptage Thema noch offen Kiel

2 Erfolg beginnt im Kopf Chancen erkennen Potentiale nutzen Du Der Mensch Mitarbeiter/-in die oder der. Begeisterung fürs Leben 14. bis 15. März 2014 Auftaktveranstaltung in Bielefeld Referent Frank Grell, Mentalcoach Ziele: Lernstrategien kennen lernen Das Leben verstehen Meine Persönlichkeit und was beeinflusst mich Die Entscheidungen liegen alle bei mir Finanzen und Geldflüsse verstehen welche Abhängigkeiten prägen mich Inhalte Lernprozesse Change it, love it or leave it 3 universelle Führungsprinzipien Dramaturgie und Telepathie Effekte Phygmalion und Rosenthal Effekte Flohzirkus und Elefanten Gründe, warum etwas gelingt und etwas nicht Wahrnehmung Selbstwertgefühl und Angst Reiz und Reaktion Glücklich sein 5 Kugelspieler Das Modell für Erfolg und Lebensglück Die großen 3 Blockaden im Leben Leistung Vom Solisten zum Orchester vom Experten zum Team Von der Kraft Optimismus - Vertrauen zurückgewinnen Die Entscheidung liegt bei Dir 10 Gebote für ein erfolgreiches Unternehmen Der Selbstentwickler Respekt Geldmehrung - Risiken - Erziehung Glaubenssätze 3 Grundarten der Abhängigkeit Spezialistentum ist wichtig Verkäufer suchen Kunden Kunden suchen Experten

3 von bis 17.30Uhr - Umsetzungs-Workshop Online Erfolg, Ziele und Umsetzung Resumee zur Auftaktveranstaltung Welche Veränderungen und Maßnahmen sind geplant? Welche Aktionsschritte sind erforderlich? Impulse zu Benchmark und Controlling zur aktiven Kanzleisteuerung von 16:00 bis 17:30 Uhr Umsetzungs-Workshop Online und Mitarbeiter Zeitmanagement und Ordnung Impulsvortrag: Zeitfresser und Störfaktoren eliminieren. Konzentriert Arbeiten und die Produktivität erhöhen. Schreibtisch und PC-Ablage im Griff. Gesunde Prozesse - Optimal Arbeiten Qualität mit Siegel tägiger Workshop in Haiger Referentin Angela Hamatschek Produktivität Wie sieht eine realistische Leistungserfassung aus Mit stillen Stunden sorgst Du für konzentriertes Arbeiten So vermeidest Du Liegezeiten Informationsfluss Steuere den Informationsfluss aktiv Mit CRM systematisch Mandantenbeziehungen pflegen Die gut gefüllte Datenbank Dokumentenmanagement - Papierarm und Auffindbar Sekretariat Die Aufgaben der zentralen Schaltstelle Dein Empfang ist Dein Aushängeschild Begrüßung in der Kanzlei und am Telefon Briefe mit Herz Mandanten lieben Post von uns

4 Arbeitsprozesse optimieren Buchführung mit Mehrwert durch Automatisierung Lohn braucht kein Papier Jahresabschlussplanung verringert die Durchlaufzeiten Einkommensteuer als Dreh- und Angelpunkt für Zusatzleistungen Privatmandanten von 16:00 bis 17:30 Uhr Umsetzungs-Workshop Online und Mitarbeiter Durchlaufzeiten als Optimierungshebel Impulsvortrag: Mit gezielter Planung schneller zum Arbeitsergebnis. Von der Belegannahme bis zur Rechnung alles im Griff. Zufriedene Mandanten, Mitarbeiter und Chefs von 16:00 bis 17:30 Uhr Umsetzungs-Workshop Online und Mitarbeiter Zusammenarbeit Kanzlei Mandant Impulsvortrag: Den Belegfluss steuern. Fehlende Unterlagen zügig erhalten. Online Zusammenarbeit nutzen. Mit der Kontaktpunktanalyse die Schnittstellen optimieren.

5 Vertrieb & Querdenken Begreifen durch Be-greifen Begeisterung fürs Leben ,5-tägiger Workshop im Seehotel Niedernberg Referent Frank Grell Ziele: Wie grenze ich mich von meinen Mitbewerben ab wie kann ich den Markt für meine Dienstleistung begeistern Wie bin ich erfolgreich Die Werkzeuge fürs Präsentieren und Moderieren Der Weg beginnt mit dem letzten Schritt -- Anders, außer gewöhnlich Inhalt: Zielrealisierung Chancenintelligenz Werkzeuge Erfolgsbausteine Selbstentwickler Selbstvertrauen das innere & das äußere Spiel Visionen + Vertrauen = KVP Querdenken ich habe nur 2 Chancen Fokussieren & Reduzieren & Qualität erhöhen & Inszenieren Wechsel Wie präsentiere ich mich Anders Haptische Verkaufshilfen Kommunikationsmittel Körpersprache Informationsverarbeitung Verkaufspsychologie Spiegelneuronen Eisbergvergleich Psychologie des Erfolgs Prof. Marsuro Emoto Vertrieb geht heute Anders Der Umgang mit den Kunden Der Boah Effekt Steuerberater Entertainment Körpersprache des Erfolg und Selbstmanagement Matrix Erfolg durch Selbstinszenierung Querdenken

6 von bis 17.30Uhr - Umsetzungs-Workshop Online Der Steuerberater als Verkaufstalent Resumee zum Workshop Welche Veränderungen und Maßnahmen sind geplant? Welche Aktionsschritte sind erforderlich? Impulse zum Einsatz der Vertriebsmittel von 16:00 bis 17:30 Uhr Umsetzungs-Workshop Online Kommunikation in der Kanzlei Vorbereitung auf das nächste Workshop-Thema. Impulse und Erfahrungsaustausch zum Informationsfluss von bis 17.30Uhr - Umsetzungs-Workshop Online Ziele, Planung und Erfolgskontrolle 2015 Was möchte ich 2015 erreichen? Welche Aktivitäten nehme ich mir vor? Wie zufrieden bin ich mit mir? Diskussion und Erfahrungsaustausch der Teilnehmer

7 Mitarbeiter mit funkelnden Augen finden und binden Mitarbeiter fordern und fördern Kommunikation ist der Schlüssel zum Erfolg ,5-tägiger Workshop in Heidelberg Referentin Angela Hamatschek Attraktiver Arbeitgeber Warum macht es Spaß bei Dir zu arbeiten Was bietest Du Deinen Mitarbeitern wertvolles Wie sieht Dein Vergütungsmodell aus Mitarbeiter finden Wo und wie findest Du gute Mitarbeiter Wie läuft der Einstellungsprozess Wie integrierst Du neue Mitarbeiter Mitarbeiter entwickeln Wie sieht Dein Fortbildungsplan aus Welche Entwicklungsmöglichkeiten bietest Du Wie führst Du die Jahresgespräche mit Mitarbeitern Wie sieht die Besprechungskultur aus Verantwortung Wie legst Du Verantwortlichkeiten fest Wie sorgst Du für die Umsetzung der Aufgaben Wie belohnst Du die Spitzenleister Wie gehst Du mit schlechter Leistung um

8 von bis 17.30Uhr - Umsetzungs-Workshop Online Halbzeit Rückblick auf das erste Jahr. Erfolge und Rückschläge. Diskussion und Feiern der Meilensteine von 16 bis Uhr Umsetzungs-Workshop Online Honorargestaltung Impulsvortrag Den Wert der Leistung sichtbar machen Vorbereitende Aufgaben zum nächsten Thema

9 Die Kunst, Mandanten zu gewinnen ,5-tägiger Workshop in Erfurt Referentin Angela Hamatschek Positionierung Generalist versus Spezialist welche Besonderheiten bietest Du Steuerberater mit Herz - die Botschaft mit Leben füllen Zielgruppenorientiertes Marketing Beziehungspflege Wie begeisterst Du Deine Mandanten Wie Du mit der ABC-Analyse Deine Ressourcen sinnvoll einteilst Zufrieden oder Begeistert was macht den Unterschied Wie förderst Du aktiv Weiterempfehlung Zusatzleistungen aktiv verkaufen Mandanten gewinnen im Internet Die Website als Informationsdrehscheibe Tipps zur Suchmaschinenoptimierung Kombinierte Web- Printaktionen Wie Du mit Social Media das Kanzleimarketing ergänzt Marketingaktivitäten Der Marketingplan Welche Medien sind sinnvoll Wo trittst Du in der Öffentlichkeit auf Wie sorgst Du für laufende neue Kontakte

10 von bis Uhr Umsetzungs-Workshop Online und Mitarbeiter Servicequalität, die begeistert Impulsvortrag für die ganze Kanzlei. Beziehungspflege und Aktives Empfehlungsmarketing Wie können Mitarbeiter dabei unterstützen Einbinden der Mitarbeiter in die Umsetzung von bis Uhr Umsetzungs-Workshop Online Kontakte pflegen und Interessenten gewinnen mit xing Impulsvortrag zu den Möglichkeiten der Businessplattform xing und Einblick in die Social-Media-Welt von bis 17.30Uhr - Umsetzungs-Workshop Online und Mitarbeiter Die Zufriedenheitsbefragung Impulsvortrag für die ganze Kanzlei Arten und Einsatz von Zufriedenheitsbefragungen. Umgang mit Kritik und Beschwerden. Ansatzpunkte für den Verkauf von Zusatzleistungen finden.

11 Honorarpolitik von A bis Z vom Angebot bis zur Zahlung ,5-tägiger Workshop in Leipzig Referentin Angela Hamatschek Honorargestaltung Die Akzeptanz und den Wert der Leistung erhöhen Wie gestaltest Du transparente Honorare Einzelpreise, Pakete und der Dienstleistungskatalog so erstellest Du Dein Kanzleimenü Welche weiteren Leistungen hast Du im Angebot und wie bietest Du Zusatzleistungen an Honorarkalkulation Gebührenverordnung, Zeitabrechnung und Erfolgshonorar ein Vergleich Die Leistungserfassung als zentrale Informations- und Kalkulationsgrundlage Gegenstandswert Gebührenverordnung Honorar? So kalkulieren Sie richtig! Angebot und Honorargespräch Zusatzleistungen verkaufen damit das Honorar keine Rolle spielt Das Honorar aktiv ansprechen Neue und bestehende Mandanten so überzeugst Du alle Mit Rhetorik punkten Schlagfertigkeitstechniken und überzeugende Formulierungen Rechnung und Zahlungseingang effizient und schnell Jede Rechnung zählt! So findest Du die Grenze zwischen zeitnaher Abrechnung und Rechnungsflut Die beste Forderung ist die 1-Minuten-Forderung!

12 von 16:00 bis 17:30 Uhr Umsetzungs-Workshop Online Energiebilanz Erkenntnisse aus dem letzten Workshop. Geplante Veränderungen und Umsetzungsmaßnahmen. Diskussion und Erfahrungsaustausch von 16:00 bis 17:30 Uhr Umsetzungs-Workshop Online Jahresgespräche mit Mitarbeitern Vertiefung: Ziele mit Mitarbeitern vereinbaren und die Umsetzung begleiten. Impulse und Erfahrungsaustausch Gelungene Kommunikation und überzeugende Gesprächsführung mit Rollenspielen und Videotraining ,5-tägiger Workshop in Schwarzenbek Referentin Angela Hamatschek Gelungene Kommunikation Verstehen und verstanden werden worauf es dabei ankommt Positiv Formulieren eine Kunst für sich Wer sitzt mir gegenüber? Rollenspiele Wie wirke ich auf andere Überzeugende Gesprächsführung Inhalte auf den Punkt gebracht Die eigene Leistung verkaufen Das Honorargespräch Umgang mit Einwänden und Kritik Rollenspiele Mitarbeitergespräch, Verkaufsgespräch, Honorargespräch, Beschwerdegespräch

13 von 16:00 bis 17:30 Uhr Umsetzungs-Workshop Online und Mitarbeiter Kommunikation in der Kanzlei Informationsfluss, Fortbildung, Gesprächsbedarf was erwarten die Mitarbeiter und wie steuern wir die Informationen möglichst reibungslos. Impulse und Diskussion von 16:00 bis 17:30 Uhr Umsetzungs-Workshop Online Umsetzungsbilanz Die letzte Online-Konferenz. Was habe ich mir vorgenommen? Was habe ich erreicht? Wie geht es für mich weiter? Diskussion und Erfahrungsaustausch

DAS AKTUELLE PROGRAMM. Schulungen im Handwerk - Wissen, worauf es ankommt

DAS AKTUELLE PROGRAMM. Schulungen im Handwerk - Wissen, worauf es ankommt DAS AKTUELLE PROGRAMM Schulungskonzepte nach Maß - mehr Wissen für mehr Erfolg in Ihrem Handwerksbetrieb Seminare Trainings Beratung Schulungen im Handwerk - Wissen, worauf es ankommt 1 Maßarbeit - im

Mehr

Mandanten gewinnen über das Internet Social Media und Website Marketing bfd-online-seminar Montag, 21. Januar 2013 15:00 16:30 Uhr inkl.

Mandanten gewinnen über das Internet Social Media und Website Marketing bfd-online-seminar Montag, 21. Januar 2013 15:00 16:30 Uhr inkl. Mandanten gewinnen über das Internet Social Media und Website Marketing bfd-online-seminar Montag, 21. Januar 2013 15:00 16:30 Uhr inkl. Fragen Referentin: Angela Hamatschek delfi-net Das Steuerberater-Netzwerk

Mehr

Quick Guide. The Smart Coach. Was macht einen Smart Coach eigentlich aus? Christina Emmer

Quick Guide. The Smart Coach. Was macht einen Smart Coach eigentlich aus? Christina Emmer Quick Guide The Smart Coach Was macht einen Smart Coach eigentlich aus? Christina Emmer Was macht einen Smart Coach aus? Vor einer Weile habe ich das Buch Smart Business Concepts gelesen, das ich wirklich

Mehr

Ihr Online Marketing Fahrplan. Anleitungen Checklisten Empfehlungen Verbessern Sie Ihr Marketing, Vertrieb & Kundenservice

Ihr Online Marketing Fahrplan. Anleitungen Checklisten Empfehlungen Verbessern Sie Ihr Marketing, Vertrieb & Kundenservice Ihr Online Marketing Fahrplan Anleitungen Checklisten Empfehlungen Verbessern Sie Ihr Marketing, Vertrieb & Kundenservice Am Puls der Zeit bleiben TREND Das Käuferverhalten ändert sich hin zu: Käufer suchen

Mehr

Qualifikation ist Dein Schlüssel zum Erfolg in Beruf und Karriere.

Qualifikation ist Dein Schlüssel zum Erfolg in Beruf und Karriere. Sicherheit und Erfolg in der Ausbildung. Auszubildende Lerne, schaffe, leiste was... dann kannste, haste, biste was! Qualifikation ist Dein Schlüssel zum Erfolg in Beruf und Karriere. Mit diesen sechs

Mehr

Lothar Schulz Wirtschaftsprüfer Steuerberater AUREN Kaiserstaße Nr. 28 72764 Reutlingen info@rtg-auren.de

Lothar Schulz Wirtschaftsprüfer Steuerberater AUREN Kaiserstaße Nr. 28 72764 Reutlingen info@rtg-auren.de Strategien zur systematischen Akquisition von Zielkunden Lothar Schulz Wirtschaftsprüfer Steuerberater AUREN Kaiserstaße Nr. 28 72764 Reutlingen info@rtg-auren.de Die Steuerberatung ist prädestiniert für

Mehr

Social Networking für Finanzvertriebe

Social Networking für Finanzvertriebe Social Networking für Finanzvertriebe Social Networking IHK zu Essen, 8. November 2011 Agenda 1. Social Media Grundlagen 2. Individuelle Ziele 3. Zeitmanagement 4. Relevante Portale, in denen man gefunden

Mehr

Die Kunst, Mandanten zu gewinnen

Die Kunst, Mandanten zu gewinnen Die Kunst, Mandanten zu gewinnen bfd-online-seminar Donnerstag, 27. Januar 2011 16:00 17:30 Uhr + Fragen Referentin: Angela Hamatschek Kanzleiberaterin Moderation: Stefan Wache bfd Das Buch zum Seminar

Mehr

Tag der Gelassenheit. 11. April 2015 in Ulm

Tag der Gelassenheit. 11. April 2015 in Ulm Tag der Gelassenheit 11. April 2015 in Ulm EXTRAMEILE - Warum 3 von 4 Unternehmen keine Likes von ihren Mitarbeitern bekommen Workshop von und mit Bettina Hofstätter Speaker, Mutmacher & Querdenker Deutschland

Mehr

Seminarangebot. Neue Strategien und Kompetenzen für Unternehmer. Erfolgreich im Strukturwandel

Seminarangebot. Neue Strategien und Kompetenzen für Unternehmer. Erfolgreich im Strukturwandel Seminarangebot Neue Strategien und Kompetenzen für Unternehmer Erfolgreich im Strukturwandel Veranstalter: fidelus marketingcontor Marion Orthmann (MO) Armin Sternberg (AS) Jessica Perakovic (JP) -----------------------------------------------------------------------------

Mehr

NEUES VOM PRÄSENTATIONSWERK. Präsentationshandwerk verstehen. Präsentieren lernen. Erfolgreich sein.

NEUES VOM PRÄSENTATIONSWERK. Präsentationshandwerk verstehen. Präsentieren lernen. Erfolgreich sein. NEUES VOM PRÄSENTATIONSWERK Präsentationshandwerk verstehen. Präsentieren lernen. Erfolgreich sein. LIANE FAUST 02.03.2014 Grundlagen 03.03.2014 Praxis-Tag 26.10.2014 Grundlagen 27.10.2014 Praxis-Tag WORKSHOP

Mehr

Angebote schreiben und nachfassen

Angebote schreiben und nachfassen Angebote schreiben und nachfassen Von der Anfrage zum Auftrag Thomas Stahl Marketing- und Verkaufstrainer Von der Anfrage zum Auftrag Wie Sie überzeugende Angebote erstellen und wirkungsvoll nachfassen

Mehr

Das Führungskräftetraining

Das Führungskräftetraining Das Führungskräftetraining Sicher führen: Mit dem Führungskräfte-Training fördern Sie Nachwuchskräfte, unterstützen und entwickeln Führungskräfte und etablieren starke Abteilungs- und Teamleitungen. Das

Mehr

matrix personalcoaching

matrix personalcoaching matrix personalcoaching ICH-MARKE / Beruf & Berufung 1 ICH als Marke & ICH als Geschäftsmodell Hier findest Du einen Weg, wie du dir deiner wahren Stärken und Potenziale bewusst wirst. Erfolg ist das,

Mehr

Social Networking für Finanzvertriebe. Sie müssen dort sein, wo Ihre Kunden sind. Social Networking. Köln, 6. Juni 2012

Social Networking für Finanzvertriebe. Sie müssen dort sein, wo Ihre Kunden sind. Social Networking. Köln, 6. Juni 2012 Social Networking für Finanzvertriebe Sie müssen dort sein, wo Ihre Kunden sind Social Networking Köln, 6. Juni 2012 Agenda Social Media: Grundlagen Welche Portale sind relevant? Ein Überblick Umsetzung

Mehr

Was brauche ich, damit ich 2016 meinen Traum vom Business realisieren kann?

Was brauche ich, damit ich 2016 meinen Traum vom Business realisieren kann? Was brauche ich, damit ich 2016 meinen Traum vom Business realisieren kann? Hindernisse und Schwierigkeiten sind Stufen, auf denen wir in die Höhe steigen. Friedrich Nietzsche Hey liebe Leserin, das Jahr

Mehr

FÜHRUNGSKOMPETENZ Von der Führungskraft zur Führungspersönlichkeit.

FÜHRUNGSKOMPETENZ Von der Führungskraft zur Führungspersönlichkeit. JETZT KENNE ICH MEINE AUFGABEN ALS FÜHRUNGSKRAFT UND WEISS WIE ICH MICH VERHALTEN MUSS. Hans-Peter Drexler, Geschäftsführer Produktion/Logistik Braumeister Schneider Weisse G. Schneider & Sohn GmbH Weissbier-Spezialitätenbrauerei

Mehr

Das AzubiPowerProgramm für Auszubildende in 9 Stufen

Das AzubiPowerProgramm für Auszubildende in 9 Stufen Das AzubiPowerProgramm für Auszubildende in 9 Stufen Schlüsselkompetenzen der Auszubildenden fördern und entwickeln Ihre heutigen Auszubildenden sind die dringend benötigten Fachkräfte von morgen. Da gilt

Mehr

Ihre Kunden binden und gewinnen!

Ihre Kunden binden und gewinnen! Herzlich Willkommen zum BWG Webinar Ihr heutiges Webinarteam Verkaufsexpertin und 5* Trainerin Sandra Schubert Moderatorin und Vernetzungsspezialistin Sabine Piarry, www.schubs.com 1 Mit gezielten Social

Mehr

Interkulturelle Handlungskompetenz und Durchsetzungsvermögen für weibliche Führungskräfte Am 15. und 16. Mai 2014 in Heidelberg

Interkulturelle Handlungskompetenz und Durchsetzungsvermögen für weibliche Führungskräfte Am 15. und 16. Mai 2014 in Heidelberg Interkulturelle Handlungskompetenz und Durchsetzungsvermögen Am 15. und 16. Mai 2014 in Heidelberg Dieser Workshop richtet sich an alle weiblichen Führungskräfte, die ihre eigene interkulturelle Handlungskompetenz

Mehr

Mehr Sichtbarkeit im Internet

Mehr Sichtbarkeit im Internet Mehr Sichtbarkeit im Internet 10. November 2015 Immobilienforum 2015 Sebastian Otten Projektleiter (ComFair GmbH) Online Marketing Manager ComFair GmbH 1 Status Quo? ComFair GmbH 2 Was ist Online Marketing?

Mehr

SPEZIALWISSEN FÜR DIE DRUCK- UND MEDIENINDUSTRIE Noch erfolgreicher im Vertrieb!

SPEZIALWISSEN FÜR DIE DRUCK- UND MEDIENINDUSTRIE Noch erfolgreicher im Vertrieb! SPEZIALWISSEN FÜR DIE DRUCK- UND MEDIENINDUSTRIE Noch erfolgreicher im Vertrieb! DARUM SOLLTEN SIE DIESE FORTBILDUNG BESUCHEN! Verkäufer im Druck- und Medienbereich sind häufig exzellente Fachleute, aber

Mehr

Unternehmerische Qualifikation in der Steuerberatung

Unternehmerische Qualifikation in der Steuerberatung Unternehmerische Qualifikation in der Steuerberatung Kundenorientierung, Identifikation mit dem eigenen Unternehmen und dessen Transport nach außen, d.h. ein aktives Einbringen in die Kundenakquise sind

Mehr

Employer Branding basiert auf präziser Methodik!

Employer Branding basiert auf präziser Methodik! Agenda Employer Branding basiert auf präziser Methodik! Einladung zum Workshop So wird Ihr Unternehmen zur attraktiven Arbeitgebermarke Datum: Ort: Am 05. November 2014, 09:00 17:00 Uhr In den Räumen der

Mehr

Wie schafft Social Media eine positive Kundenerfahrung?

Wie schafft Social Media eine positive Kundenerfahrung? Wie schafft Social Media eine positive Kundenerfahrung? 15. November 2012 / CX7 Gaetano Mecenero Social Media Manager Positive Kundenerfahrung Emotionale Bindung Zufriedene, loyale Kunden Begeisterte Botschafter

Mehr

Alle Details zum Seminar

Alle Details zum Seminar FührungsKRAFT für Führungskräfte Quelle: http://schulik-management.de/portfolio/fuehrungskraft-fuer-fuehrungskraefte-2/ Beschreibung Details Inhalt Referent PDF-Download Alle Infos zum Seminar Würde ich

Mehr

Customer Care Center in der Versicherungswirtschaft Kennzahlen im Vergleich 2015

Customer Care Center in der Versicherungswirtschaft Kennzahlen im Vergleich 2015 Projektvorstellung Customer Care Center in der Versicherungswirtschaft Kennzahlen im Vergleich 2015 September 2014 Ausgangslage und Herausforderungen Steigende Kundenerwartungen an die Serviceleistungen

Mehr

Umfrage: Teilnehmer/innen. 51 % weiblich. Alter: 4 % 18 Jahre oder jünger

Umfrage: Teilnehmer/innen. 51 % weiblich. Alter: 4 % 18 Jahre oder jünger Umfrage: Teilnehmer/innen Teilnehmer/innen: 278 mit Antworten Geschlecht: 49 % männlich 51 % weiblich repräsentative Verteilung Alter: 4 % 18 Jahre oder jünger Hauptzielgruppe 84 % 19-49 Jahre 13 % 50-64

Mehr

Erfolgreiches Marketing für kleine Unternehmen

Erfolgreiches Marketing für kleine Unternehmen Willkommen zum Netzwerk-Themenabend in den Räumen von Erfolgreiches Marketing für kleine Unternehmen Referentin: Ilka Piechowiak 01. Februar 2011 Bikini-Top 06.04.2002 10.11.2004 01.02.2011 WORUM GEHT

Mehr

Bildungsmarketing Wie erklären wir, was wir machen? Kommunikation im Bildungsbereich eine Übersetzungsleistung?

Bildungsmarketing Wie erklären wir, was wir machen? Kommunikation im Bildungsbereich eine Übersetzungsleistung? Bildungsmarketing Wie erklären wir, was wir machen? Kommunikation im Bildungsbereich eine Übersetzungsleistung? Alexander Behrens, Deutsche Kinder- und Jugendstiftung (Leitung Kommunikation und Fundraising)

Mehr

Wie gesund ist Ihr Unternehmen? Business Health Check

Wie gesund ist Ihr Unternehmen? Business Health Check Wie gesund ist Ihr Unternehmen? Business Health Check Finanzen Standort Unternehmenskultur Personal Kunden Inhaber / GF Produktion /Beschaffung Vertrieb Marketing Forschung / Entwicklung Christiane Lünser,

Mehr

Zeitmanagement. von O. Renner H.- P. H.

Zeitmanagement. von O. Renner H.- P. H. Zeitmanagement von O. Renner H.- P. H. Was könnte man sich unter Zeitmanagement vorstellen? Die Zeit selber lässt sich nicht beeinflussen (managen), sie ist eine unveränderliche Resource. Man könnte versuchen

Mehr

Kommunikation CSR PRAXIS TOOL. Effektiv und zielgruppengerecht. Nikolaistraße 38 Tel. 03443/ 39 35 0 etz@etz-wsf.de

Kommunikation CSR PRAXIS TOOL. Effektiv und zielgruppengerecht. Nikolaistraße 38 Tel. 03443/ 39 35 0 etz@etz-wsf.de Kommunikation Effektiv und zielgruppengerecht CSR PRAXIS TOOL Nikolaistraße 38 Tel. 03443/ 39 35 0 etz@etz-wsf.de 06667 Weißenfels Fax 03443/ 39 35 24 www.etz-wsf.de Kommunikation 2 Information und Dialog

Mehr

Emotionale Intelligenz als Schlüsselkompetenz

Emotionale Intelligenz als Schlüsselkompetenz Emotionale Intelligenz als Schlüsselkompetenz Das Erfolgsgespann EQ und IQ Das Thema Emotionale Intelligenz (EQ) ist hochaktuell, besonders im Bereich der Personalauswahl. Nach neuesten Erkenntnissen ist

Mehr

Ich formuliere mein Ziel SMART

Ich formuliere mein Ziel SMART Arbeitsblatt 18 Ich formuliere mein Ziel SMART Mein Ziel lautet (noch ganz unkonkret): Ich formuliere mein Ziel nach dem SMART-Modell: SMART-Checkliste: Ist das Ziel... spezifisch? Wo? Was? Wann? Welcher?

Mehr

- Your Social Media Business -

- Your Social Media Business - Modulbeschreibung - Your Social Media Business - Viele Unternehmen in Deutschland nutzen das Online Business bereits zur Leadgenerierung, um ihre Kunden zu erreichen. Sie sind sich allerdings nicht über

Mehr

Meine Geheimnisse für ein bewusstes und sinnerfülltes Leben

Meine Geheimnisse für ein bewusstes und sinnerfülltes Leben Meine Geheimnisse für ein bewusstes und sinnerfülltes Leben Du möchtest dein Leben bewusst und sinnerfüllt gestalten? Auf den nächsten Seiten findest du 5 Geheimnisse, die mir auf meinem Weg geholfen haben.

Mehr

WEBDESIGN MIT WORDPRESS DRUCKSACHEN SOCIAL MEDIA STACHOWITZ. Werbung.Medien.Web

WEBDESIGN MIT WORDPRESS DRUCKSACHEN SOCIAL MEDIA STACHOWITZ. Werbung.Medien.Web WEBDESIGN MIT WORDPRESS DRUCKSACHEN SOCIAL MEDIA Willkommen Sehr geehrter Simon, ich lade dich ein, mit mir auf eine kleine Lesereise durch die vorliegende Broschüre zu gehen. Mit meiner Werbeagentur hast

Mehr

Das ONLINEMARKETING. Rund-um-Sorglos-Paket für Selbstständige. Eine Information der Onlinemarketing-EXPERTEN

Das ONLINEMARKETING. Rund-um-Sorglos-Paket für Selbstständige. Eine Information der Onlinemarketing-EXPERTEN Das ONLINEMARKETING Rund-um-Sorglos-Paket für Selbstständige Eine Information der Onlinemarketing-EXPERTEN Wer als Selbstständiger im Internet nicht richtig positioniert ist, wird nicht gefunden. Wer nicht

Mehr

Gesprächsleitfaden Mitarbeitergespräch (MAG) für Mitarbeiter/innen

Gesprächsleitfaden Mitarbeitergespräch (MAG) für Mitarbeiter/innen UNIVERSITÄT HOHENHEIM DER KANZLER Miteinander Aktiv - Gestalten Gesprächsleitfaden Mitarbeitergespräch (MAG) für Mitarbeiter/innen Liebe Kolleginnen und Kollegen, Sie werden in nächster Zeit mit Ihrem

Mehr

Du wünscht Dir, dass diese Botschaften immer wieder bei den Menschen landen, für die sie relevant sind? PowerManagement GmbH Seite 1

Du wünscht Dir, dass diese Botschaften immer wieder bei den Menschen landen, für die sie relevant sind? PowerManagement GmbH Seite 1 Du hast Dich klar positioniert und möchtest mit Deinen interessanten Botschaften nicht nur das Gehirn, sondern auch die Herzen der passenden Kunden ansprechen? Du wünscht Dir, dass diese Botschaften immer

Mehr

Employer Branding Profil von XING und kununu

Employer Branding Profil von XING und kununu Employer Branding Profil von XING und kununu Präsentieren Sie sich als Wunsch-Arbeitgeber. Mit einem Employer Branding Profil gestalten Sie Ihren Ruf als Arbeitgeber aktiv mit. Profitieren Sie durch die

Mehr

Marketing mit Facebook & Co.

Marketing mit Facebook & Co. Internetmarketing für Unternehmer Marketing mit Facebook & Co. Internetmarketing für Unternehmen eine Überlebensfrage! www.hogeluecht-werbeberatung.de 1 Ein paar Worte zu mir: Meine Name ist Holger Hogelücht.

Mehr

Vermarkten Sie. Lektion 4. Ihre hochwer tigen Leistungen richtig hochwer tig! Workshop mit Annja Weinberger

Vermarkten Sie. Lektion 4. Ihre hochwer tigen Leistungen richtig hochwer tig! Workshop mit Annja Weinberger Workshop mit Annja Weinberger Vermarkten Sie Ihre hochwer tigen Leistungen richtig hochwer tig! Lektion 4 2015 Annja Weinberger Communications www.viva-akquise.de Das brauchen Selbstständige, die ihre

Mehr

Tipps und Ideen, wo und wie du Kontakte machen & Interessenten ansprechen kannst

Tipps und Ideen, wo und wie du Kontakte machen & Interessenten ansprechen kannst Tipps und Ideen, wo und wie du Kontakte machen & Interessenten ansprechen kannst Grundsätzlich gilt: Keinen Druck machen: der größte Experte hat einmal bei 0 angefangen und ist öfters gescheitert als du

Mehr

Sneak Preview: Weiterbildungsangebot 2016

Sneak Preview: Weiterbildungsangebot 2016 Sneak Preview: Weiterbildungsangebot 2016 Planen Sie schon jetzt Ihre Weiterbildung für 2016 und sichern sich Ihren Platz für eine Vielzahl von Veranstaltungen noch bevor das Weiterbildungsprogramm erschienen

Mehr

Informationen zu den LAB-Profilen

Informationen zu den LAB-Profilen Infos zu den LAB-Profilen Seite 1 Informationen zu den LAB-Profilen Was sind LAB-Profile? Die Language and Behaviour-Profile (kurz: LAB-Profile) sind ein hochwirksames Instrument über den Zusammenhang

Mehr

Effizienz und Effektivität in der Kommunikation. Die drei Siebe des Sokrates

Effizienz und Effektivität in der Kommunikation. Die drei Siebe des Sokrates Effizienz und Effektivität in der Kommunikation Die drei Siebe des Sokrates Altes und erprobtes Wissen für die Führung von heute Angebot über ein Training zur Steigerung der Effizienz und Effektivität

Mehr

Wir hebeln Ihre Marktkommunikation über Content & Social Networking und aktivieren Ihre Zielgruppen

Wir hebeln Ihre Marktkommunikation über Content & Social Networking und aktivieren Ihre Zielgruppen Wir hebeln Ihre Marktkommunikation über Content & Social Networking und aktivieren Ihre Zielgruppen März 2012 Kapitän zur See a.d. Hermann Bliss Geschäftsführer DMKN GmbH Kontakt: Klaus-Peter Timm Augsburger

Mehr

Hallo und herzlich willkommen zu Deinem Methoden- Kasten. Den Weg gehen musst Du selbst. Aber mit diesen Tipps wird es Dir leichter fallen!

Hallo und herzlich willkommen zu Deinem Methoden- Kasten. Den Weg gehen musst Du selbst. Aber mit diesen Tipps wird es Dir leichter fallen! Hallo und herzlich willkommen zu Deinem Methoden- Kasten. Eben hast Du bereits gelesen, dass es Wege aus der Arbeit- Zeit- Aufgaben- Falle gibt. Und Du bist bereit die notwendigen Schritte zu gehen. Deswegen

Mehr

Neue Energie für den Quantensprung im Leben. Leben Sie Ihr Leben in Fülle und Vertrauen

Neue Energie für den Quantensprung im Leben. Leben Sie Ihr Leben in Fülle und Vertrauen Die Authentische Lebensschule Neue Energie für den Quantensprung im Leben Leben Sie Ihr Leben in Fülle und Vertrauen 1 Die Authentische Lebensschule - Merkmale Modular gestaltet (5 Themen in 5 Modulen)

Mehr

Wie man über Facebook seine Zielgruppe erreicht

Wie man über Facebook seine Zielgruppe erreicht Wie man über Facebook seine Zielgruppe erreicht Informationsveranstaltung ebusiness-lotse Oberschwaben-Ulm Weingarten, 12.11.2014 Mittelstand Digital ekompetenz-netzwerk estandards Usability 38 ebusiness-lotsen

Mehr

Selbst-Coaching Erfolgs-Blockaden erkennen und lösen

Selbst-Coaching Erfolgs-Blockaden erkennen und lösen Selbst-Coaching Erfolgs-Blockaden erkennen und lösen Ziel: Investition: Gewinn: Erfolgs-Blockaden erkennen und lösen. Etwa zwei bis drei Minuten für die Einleitung und ca. 30 bis 45 Minuten zum Bearbeiten

Mehr

Burnout-Prävention durch Selbst- & Zeitmanagement

Burnout-Prävention durch Selbst- & Zeitmanagement S&P Unternehmerforum ist ein zertifizierter Weiterbildungsträger nach AZWV und DIN EN ISO 9001 : 2008. Wir erfüllen die Qualitäts-Anforderungen des ESF. Die richtige Balance finden Gesund führen und arbeiten

Mehr

Präsenzseminar vom 29.Februar - 3. März 2012 in Timmendorfer Strand

Präsenzseminar vom 29.Februar - 3. März 2012 in Timmendorfer Strand Präsenzseminar vom 29.Februar - 3. März 2012 in Timmendorfer Strand Programm Ort: Maritim Seehotel Timmendorfer Strand Strandallee 73 B 23669 Timmendorfer Strand Tel.: (04503) 605-0 Fax: (04503) 605-2450

Mehr

Qualität nach Maß. Unsere Dienstleistungen: Arbeitnehmerüberlassung On-Site Management Personalvermittlung Outsourcing

Qualität nach Maß. Unsere Dienstleistungen: Arbeitnehmerüberlassung On-Site Management Personalvermittlung Outsourcing Qualität nach Maß Unsere Dienstleistungen: Arbeitnehmerüberlassung On-Site Management Personalvermittlung Outsourcing Die Uniflex-Idee Nichts auf der Welt ist so mächtig wie eine Idee, deren Zeit gekommen

Mehr

Seminare für Studierende

Seminare für Studierende Seminare für Studierende Sommersemester 2012 Studentenwerk Gießen Außenstelle Fulda Daimler-Benz-Str. 5a Tel: 0661-96210486 Fax: 0661-607826 E-Mail: sozialberatung.fulda@studwerk.uni-giessen.de www.studentenwerk-giessen.de

Mehr

Metamorphose-Seminar Ostern- 2014

Metamorphose-Seminar Ostern- 2014 Informations-Broschüre Metamorphose-Seminar Ostern- 2014 Die Umwandlung der Raupe zum Schmetterling In nur 3 Tagen! Die beste Investition in sich selbst und sein Leben Informations-Broschüre Metamorphose

Mehr

Deutschlands Bewertungsportal für die Fitnessbranche

Deutschlands Bewertungsportal für die Fitnessbranche Informationsleitfaden für Fitnessstudio-Betreiber Jetzt mit allen wichtigen Informationen zur neuen Studio-Aktion zum FitnessPass! FitnessPass Deutschlandweit kostenlos trainieren! Deutschlands Bewertungsportal

Mehr

Werteorientiertes Führen

Werteorientiertes Führen Welt der Vakuum-Technologie Auf die Führungskräfte kommt es an: Werteorientiertes Führen 05.06.2013 IHK Fachkräftekongress Wolfgang Schmalz Geschäftsführender Gesellschafter Agenda Die J. Schmalz GmbH

Mehr

Botschaften Mai 2014. Das Licht

Botschaften Mai 2014. Das Licht 01. Mai 2014 Muriel Botschaften Mai 2014 Das Licht Ich bin das Licht, das mich erhellt. Ich kann leuchten in mir, in dem ich den Sinn meines Lebens lebe. Das ist Freude pur! Die Freude Ich sein zu dürfen

Mehr

Hilfsmittel sind keine Staubsauger und haben keinen Schlussverkauf dennoch kann und muss man sie verkaufen!

Hilfsmittel sind keine Staubsauger und haben keinen Schlussverkauf dennoch kann und muss man sie verkaufen! Hilfsmittel sind keine Staubsauger und haben keinen Schlussverkauf dennoch kann und muss man sie verkaufen! Vortrag zur EXPOLIFE 2015 in Kassel 18. April 2015 Sanitätshaus-Fachverkäuferinnen haben alle

Mehr

D R. K E R S T I N H O F F M A N N UNTERNEHMENSKOMMUNIKATION. Prinzip kostenlos. Wissen verschenken Aufmerksamkeit steigern Kunden gewinnen

D R. K E R S T I N H O F F M A N N UNTERNEHMENSKOMMUNIKATION. Prinzip kostenlos. Wissen verschenken Aufmerksamkeit steigern Kunden gewinnen D R. K E R S T I N H O F F M A N N UNTERNEHMENSKOMMUNIKATION Prinzip kostenlos Wissen verschenken Aufmerksamkeit steigern Kunden gewinnen Die Referentin Dr. Kerstin Hoffmann ist Kommunikationsberaterin,

Mehr

INSPIRIEREN GEWINNEN BEGEISTERN

INSPIRIEREN GEWINNEN BEGEISTERN INSPIRIEREN GEWINNEN BEGEISTERN INSPIRIEREN GEWINNEN BEGEISTERN Unser Konzept für mehr Verkaufswirkung in den Medien Für regionale Marken ist es essenziell, mit Kreativität neue Kunden zu inspirieren,

Mehr

Freakmarketing Schlachtplan

Freakmarketing Schlachtplan Freakmarketing Schlachtplan Im Folgenden möchte ich Dir den 6 Schritte Plan zum erfolgreichen Entern neuer Märkte via Freakmarketing nochmal genauer vorstellen. Diese Schritte sind dabei das Optimum und

Mehr

Kanzleiführung professionell

Kanzleiführung professionell Kanzleiführung professionell Stichwortverzeichnis 1.Halbjahr 2007 A Arbeitsabläufe sicher und effizient erstellen Erstellung der privaten Steuererklärungen -Checklisten 2/07 25 Arbeitsorganisation... in

Mehr

Wirtschaftliche Gesundheit für Nonprofit-Organisationen

Wirtschaftliche Gesundheit für Nonprofit-Organisationen Wirtschaftliche Gesundheit für Nonprofit-Organisationen Die Seminarreihe von praxiserfolg für Führungskräfte in Vereinen und Organisationen Controlling für NPO NPO - Marketing Strategie für NPO Controlling

Mehr

Twitter, Facebook, Xing & Co. Mehr Wert oder mehr Gefahr?!

Twitter, Facebook, Xing & Co. Mehr Wert oder mehr Gefahr?! Twitter, Facebook, Xing & Co. Mehr Wert oder mehr Gefahr?! Tim Hoffmann nrw.units trifft Pflege 17.06.2015 Bochum Referent Tim Hoffmann Wirtschaftswissenschaften an der Universität-GH Essen Studien-Schwerpunkte;

Mehr

Erfolgreicher Verkauf am Telefon

Erfolgreicher Verkauf am Telefon Erfolgreicher Verkauf am Telefon buw consulting GmbH Dipl.-Psych. Matthias Schulte Director buw consulting GmbH Osnabrück, 22. Juni 2009 Dipl.-Psych. Matthias Schulte Rheiner Landstraße 195 D-49078 Osnabrück

Mehr

Social Media Guidelines. Tipps für den Umgang mit den sozialen Medien.

Social Media Guidelines. Tipps für den Umgang mit den sozialen Medien. Social Media Guidelines. Tipps für den Umgang mit den sozialen Medien. Social Media bei Bühler. Vorwort. Was will Bühler in den sozialen Medien? Ohne das Internet mit seinen vielfältigen Möglichkeiten

Mehr

CONTENT MARKETING. In 4 Schritten zur effizienten Strategie

CONTENT MARKETING. In 4 Schritten zur effizienten Strategie CONTENT MARKETING In 4 Schritten zur effizienten Strategie Durch die Verbreitung von relevantem, qualitativ gutem Content über Ihre eigene Internetpräsenz hinaus können Sie den Traffic auf Ihrer Webseite

Mehr

Roswitha Brauer-Scherf Organisationsberatung. Roswitha Brauer-Scherf Organisationsberatung. Mein Coach-Profil

Roswitha Brauer-Scherf Organisationsberatung. Roswitha Brauer-Scherf Organisationsberatung. Mein Coach-Profil Roswitha Brauer-Scherf Mein Coach-Profil Themen Meine Kunden fragen mich Wie bekomme ich einen guten Überblick über all den Wust, der bei mir landet? Hilfe, Chaos auf meinem Schreibtisch und im PC: Womit

Mehr

Wie wir damit umgehen können.

Wie wir damit umgehen können. Wie wir damit umgehen können. 20.05.2015 Die 5 Schritte zu einem aufgeräumten Alltag 1. Sich bewusst werden, welche Aufgaben alle anfallen. Es ist schlichtweg viel und mehr als vorab angenommen. 20.05.2015

Mehr

Zeitmanagement für Assistenz und Sekretariat

Zeitmanagement für Assistenz und Sekretariat S&P Unternehmerforum ist ein zertifizierter Weiterbildungsträger nach AZAV, Ö-Cert und DIN EN ISO 9001 : 2008. Wir erfüllen die Qualitäts-Anforderungen des ESF. Zeitmanagement für Assistenz und Sekretariat

Mehr

Referent Thomas Kaiser Gründer & Geschäftsführer cyberpromote GmbH tel: 089/81 89 81 710 thomas.kaiser@cyberpromote.com. Stand C124 SEO 2014

Referent Thomas Kaiser Gründer & Geschäftsführer cyberpromote GmbH tel: 089/81 89 81 710 thomas.kaiser@cyberpromote.com. Stand C124 SEO 2014 Referent Thomas Kaiser Gründer & Geschäftsführer cyberpromote GmbH tel: 089/81 89 81 710 thomas.kaiser@cyberpromote.com SEO 2014 Stand C124 Was nicht geht, kann man nicht verkaufen Was man verkaufen kann,

Mehr

RECRUITING & EMPLOYER BRANDING SOCIAL MEDIA MIT PROF. DR. HEIKE SIMMET HOCHSCHULE BREMERHAVEN

RECRUITING & EMPLOYER BRANDING SOCIAL MEDIA MIT PROF. DR. HEIKE SIMMET HOCHSCHULE BREMERHAVEN RECRUITING & EMPLOYER BRANDING MIT SOCIAL MEDIA Was heißt Employer Branding? Employer Branding ist die identitätsbasierte, intern wie extern wirksame Entwicklung zur Positionierung eines Unternehmens als

Mehr

Fachgespräch Compliance, Innenrevision, Risikomanagement, QM (CIRQM) BEB Fachtagung Dienstleistungsmanagement 06.10.2015

Fachgespräch Compliance, Innenrevision, Risikomanagement, QM (CIRQM) BEB Fachtagung Dienstleistungsmanagement 06.10.2015 Fachgespräch Compliance, Innenrevision, Risikomanagement, QM (CIRQM) BEB Fachtagung Dienstleistungsmanagement 06.10.2015 28.09.2015 1 Diskussionspunkte 1. Wirksame Kommunikation gegenüber der Unternehmensführung,

Mehr

Zielgruppe Leitende Mitarbeiter von stationären und ambulanten Altenhilfeeinrichtungen, die sich mit dem Thema Belegungssicherung beschäftigen

Zielgruppe Leitende Mitarbeiter von stationären und ambulanten Altenhilfeeinrichtungen, die sich mit dem Thema Belegungssicherung beschäftigen Workshop: Professionelles Belegungsmanagement im Überblick Von der Positionierung bis zur strategischen Umsetzung Für das wirtschaftliche Führen eines sozialen Unternehmens ist das Auslastungs-management

Mehr

Internetauftritt für mittelständische Unternehmen. Referentin: Patricia Kastner (Geschäftsführerin CONTENTSERV GmbH)

Internetauftritt für mittelständische Unternehmen. Referentin: Patricia Kastner (Geschäftsführerin CONTENTSERV GmbH) Internetauftritt für mittelständische Unternehmen Referentin: Patricia Kastner (Geschäftsführerin CONTENTSERV GmbH) Agenda Thema CONTENTSERV Kurzvorstellung Der passende Internetauftritt in Abhängigkeit

Mehr

ALAN die Softwarelösung zur Bearbeitung aller administrativen Abläufe Ihrer Kanzlei. Gewinnen Sie Zeit und steigern Sie Ihre Produktivität.

ALAN die Softwarelösung zur Bearbeitung aller administrativen Abläufe Ihrer Kanzlei. Gewinnen Sie Zeit und steigern Sie Ihre Produktivität. ALAN die Softwarelösung zur Bearbeitung aller administrativen Abläufe Ihrer Kanzlei. Gewinnen Sie Zeit und steigern Sie Ihre Produktivität. ALAN Ihr Mehrwert Als umfassende Administrationslösung für Advokatur

Mehr

So kommt Ihre Botschaft an! Sie präsentieren überzeugend und moderieren souverän. Skriptum für Führungskräfte

So kommt Ihre Botschaft an! Sie präsentieren überzeugend und moderieren souverän. Skriptum für Führungskräfte So kommt Ihre Botschaft an! Sie präsentieren überzeugend und moderieren souverän. Skriptum für Führungskräfte IKOM Institut für angewandte Kommunikation Karin Fontaine www.ikom-seminare.de Im besten Wortsinn

Mehr

Unternehmensbegeisterung. durch Unternehmenskultur

Unternehmensbegeisterung. durch Unternehmenskultur Unternehmensbegeisterung durch Unternehmenskultur Wie Sie das Feuer in Ihren Mitarbeitern entfachen Robert Berkemeyer Kultur Kultur Kultur ist über lange Zeit gewachsen Kultur wird überliefert Kultur hat

Mehr

BERUFSFÖRDERUNGSDIENST SCHWERIN SEMINARPROGRAMM FÜR OFFIZIERE

BERUFSFÖRDERUNGSDIENST SCHWERIN SEMINARPROGRAMM FÜR OFFIZIERE BERUFSFÖRDERUNGSDIENST SCHWERIN SEMINARPROGRAMM FÜR OFFIZIERE 2015 Inhaltsverzeichnis Allgemeine Hinweise 2 Ansprechpartner 4 Vertriebstraining - fit for sales 5 Rhetorik/Kommunikation 6 Karrierechanchen

Mehr

Zielvereinbarung für ein. VIP-Intensiv-Training/Coaching/Ausbildung Problemlösungspaket 3 Monate. Vom-Problem-zur-Lösung-Coaching

Zielvereinbarung für ein. VIP-Intensiv-Training/Coaching/Ausbildung Problemlösungspaket 3 Monate. Vom-Problem-zur-Lösung-Coaching Zielvereinbarung für ein VIP-Intensiv-Training/Coaching/Ausbildung Problemlösungspaket 3 Monate Vom-Problem-zur-Lösung-Coaching (mit Lösungsgarantie) zwischen Hier steht DEIN NAME und Claudia Hofmann Die

Mehr

Vidilo Werbefilmproduktion Darum Videos!

Vidilo Werbefilmproduktion Darum Videos! Vidilo Werbefilmproduktion Darum Videos! Inhalt 3 Kommunikation mit Videos Warum Video das ideale Kommunikationsmittel ist. 7 Für jeden Zweck das passende Video Wie Sie Videos für Ihr Unternehmen einsetzen

Mehr

Worum geht es in diesem Projekt?

Worum geht es in diesem Projekt? Worum geht es in diesem Projekt? In dem Aktuellen SocialMedia Umfeld wird es immer schwieriger der Informationsflut und Schnittstellen Basis Herr zu werden und alle Schnittstellenprozesse im Überblick

Mehr

SPECIAL: Rhetorik Paket der agite akademie

SPECIAL: Rhetorik Paket der agite akademie SPECIAL: der agite akademie FR 09.10.15 Reden Sie schon, oder schwafeln Sie noch? 1. Reihe Wie gelingt es, dass sich die Zuhörer meine Botschaft auch merken? mehr Infos Teilnehmer: mind. 5 max. 10 Personen

Mehr

Die Möglichkeiten von E-Mail Marketing zur effektiven Kundenbindung

Die Möglichkeiten von E-Mail Marketing zur effektiven Kundenbindung Die Möglichkeiten von E-Mail Marketing zur effektiven Kundenbindung Jörg Arnold mailingwork GmbH Gründer und geschäftsführender Gesellschafter der mailingwork GmbH 42 Jahre verheiratet, 2 Töchter online

Mehr

Entwickeln Sie Ihre Vision!

Entwickeln Sie Ihre Vision! zur Buchseite 170 bis 173 Entwickeln Sie Ihre Vision! 1 Stellen Sie sich einen Architekten vor, der ein großes, beeindruckendes Bauwerk erstellen möchte. Mit was beginnt er? Mit einem Bild im Kopf, einem

Mehr

Methoden zur Kontinuierlichen Prozess-Verbesserung. Christen TCO - Roland Christen Tubackackerstrasse 12 - CH-8234 Stetten - www.christen-tco.

Methoden zur Kontinuierlichen Prozess-Verbesserung. Christen TCO - Roland Christen Tubackackerstrasse 12 - CH-8234 Stetten - www.christen-tco. + Methoden zur Kontinuierlichen Prozess-Verbesserung Christen TCO - Roland Christen Tubackackerstrasse 12 - CH-8234 Stetten - www.christen-tco.ch Ein perfektionierter Prozess... 2 Nicht jeder perfekte

Mehr

Verkauf als Motor der Firma:

Verkauf als Motor der Firma: Christian Fravis E-News über Professionell März 2011 Persönlich Verkaufen Verkauf als Motor der Firma: Was bedeutet der Verkauf für Sie? Können und/oder müssen Sie und Ihre Mitarbeiter sich im Verkauf

Mehr

Thilo Reichenbach 33 Jahre Bonn Online-Fundraiser Aktion Deutschland Hilft 102030 online-fundraising.org notrufblog.de twitter/thilo38 twitter/adh102030 facebook.com/reichenbach facebook.com/aktiondeutschlandhilft.de

Mehr

Die Qualität von Einstellung und Bewusstsein, mit denen Menschen zu sich und ihren Unternehmen stehen, entscheidet über Erfolg und Misserfolg.

Die Qualität von Einstellung und Bewusstsein, mit denen Menschen zu sich und ihren Unternehmen stehen, entscheidet über Erfolg und Misserfolg. Leading Womens Bootcamp Die Qualität von Einstellung und Bewusstsein, mit denen Menschen zu sich und ihren Unternehmen stehen, entscheidet über Erfolg und Misserfolg. In den Leading Womens Bootcamp lernen

Mehr

Forum für Assistentinnen im Verband

Forum für Assistentinnen im Verband Zeitmanagement: Raus aus der Perfektionsfalle Forum für Assistentinnen im Verband Das Office perfekt geführt Gut sein, wenn es darauf ankommt! Empowerment: Das starke Ich Projektmanagement der richtige

Mehr

Leitfaden für kollegiales Coaching

Leitfaden für kollegiales Coaching Lebenswerk hat folgenden Leitfaden für das KOLLEGIALE COACHING geschaffen: 1) Anlässe (= gute Einstiegsmöglichkeiten/Gelegenheiten) für den wichtigen ersten Schritt Es bieten sich folgende Möglichkeiten:

Mehr

Die Reinhold Würth Handwerks-Studie 2015

Die Reinhold Würth Handwerks-Studie 2015 Die Reinhold Würth Handwerks-Studie 2015 Was machen Top-Betriebe besser als der Durchschnitt? 23 Geheimnisse erfolgreicher Handwerksbetriebe, die Sie jetzt umsetzen sollten! Bereits zum vierten Mal hat

Mehr

Basistraining für Führungskräfte

Basistraining für Führungskräfte Basistraining für Führungskräfte Das Seminar richtet sich an Mitarbeiter die auf eine Führungsaufgabe vorbereitet werden oder diese neu übernehmen und die Grundlagen erfolgreicher Führungsarbeit kennen

Mehr

Organisations- und Marketingberatung Petra Bath

Organisations- und Marketingberatung Petra Bath Organisations- und Marketingberatung Petra Bath Beratung - Entwicklung von Online Marketingstrategien, Zielgruppendefinition - Ermittlung von Zielgruppenrelevanten Suchbegriffen - Zielorientierte, suchmaschinenoptimierte

Mehr

Dienstleistungskatalog Personalwirtschaft

Dienstleistungskatalog Personalwirtschaft 2013 Dienstleistungskatalog Personalwirtschaft Individuelle Pakete light, standard, premium Fritz Scheck Steuerberater Zugspitzstraße 33 Telefon: 08821/9669-200 sekretariat@stb-scheck.de 82467 Garmisch-Partenkirchen

Mehr