CablOmix. Einleitung. Empfehlungen zum Einblasen

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "CablOmix. Einleitung. Empfehlungen zum Einblasen"

Transkript

1 CablOmix Empfehlungen zum Einblasen Einleitung Seit Mitte der 80er-Jahre wurden verschiedene Arten von Glasfasern in Mittel- und Niederspannungs-Verteilkabel integriert, um eine Lösung für die Datenübertragung anzubieten. Diese betrifft die Überwachung des elektrischen Verteilnetzes, Fernsteuerungen oder die Steuerung des Verteilnetzes. Während mehrerer Jahrzehnte blieb dies jedoch ein Nischenmarkt. Zu Beginn des 21. Jahrhunderts begannen einige nordeuropäische Länder, diese Technik vor allem in den Mittelspannungsverteilnetzen auf systematischere Weise einzuführen. Unter Anwendung verschiedener Hybridisierungsformen beruhten die neuen Anwendungen hingegen allesamt auf der Einbindung von Mikrorohren in den Aufbau der Mittelspannungskabel, genauer gesagt in die Zwischenräume zwischen den Phasenleitern. In einem zweiten Schritt wurden in diesen Ländern auch verschiedene Aufbauten von Niederspannungs-Verteilkabeln eingeführt. Dies erfolgte jedoch in der Regel mit einem einzigen Mikrorohr pro Kabel. Manchmal war dieses Mikrorohr ausserhalb des NS-Kabels einfach im Mantel in der Form einer 8 oder innerhalb des Kabels neben den Leitern im Dreieck angeordnet, um mit diesen zusammen eine Art Vierer zu bilden. Nach ihrer aktiven Beteiligung am Einsatz von Hybridkabeln in Schweden in den Jahren hat Nexans Schweiz, in Übereinstimmung mit den Schweizer Normen, ein eigenes Sortiment von MS- und NS-Hybridkabeln mit integrierten Mikrorohren entwickelt und dieses mit Erweiterungs- und Anschlusszubehör ergänzt. Bis heute haben rund dreissig Schweizer Elektrizitätsversorgungsunternehmen diese verschiedenen Lösungen gewählt. Hybridkabel Axclight von Nexans Schweden Hybridbündel von Nexans Norwegen NS-Kabel mit anliegendem Mikrorohr Schweizer NS-Kabel mit integriertem Mikrorohr (Cu und Al) Das vorliegende Dokument soll dazu dienen, vollständigere Informationen über die in den letzten drei Jahren durchgeführten Versuche mit solchen Kabeltypen zu liefern. Gleichzeitig sollen unsere Kunden eine vollständige Liste mit Anwendungsempfehlungen erhalten, welche die Techniken zur Installation von Glasfaserkabeln in diesen CablOmix-Kabeln sowie

2 COF calculated from blow ref test das Thema Installationsmaterial betreffen. All dies zielt darauf ab, bei den Jetting -Arbeiten (Kombination von Einblasen mit mechanischem Stossen) bestmögliche Leistungen zu erzielen. Auch wenn in der Praxis bereits Installationsdistanzen von bis zu 1500 Metern erreicht worden sind, hat es sich in bestimmten Situationen gezeigt, dass bei über 200 bis 300 Metern Probleme auftreten können. Die in den Jahren 2013 und 2014 durchgeführten wichtigsten Versuche erfolgten im Rahmen einer engen Zusammenarbeit mit der Firma Plumettaz AG. Dieses weltweit führende Unternehmen auf dem Gebiet der Jetting -Techniken ist Inhaberin zahlreicher einschlägiger Patente. Nexans Schweiz möchte der Plumettaz AG, beziehungsweise Gérard und Denis Plumettaz, Fredy Bosshart, Victor Chaves und André Clément bei dieser Gelegenheit für ihre aktive Mitarbeit bei den Entwicklungen herzlich danken. Der Dank richtet sich insbesondere an den Forschungs- und Entwicklungsdirektor Willem Griffioen, der seit mehr als 25 Jahren als weltweit bedeutendster Spezialist der Jetting -Technik gilt. DYNAF-Tests MS-Kabel CablOmix NS-Kabel CablOmix Ausgespreiztes MS-Kabel CablOmix Der wichtigste Parameter beim Einblasen von Glasfaserkabeln in ein Mikrorohr ist der Reibungskoeffizient zwischen dem Mantel des Kabels und der Innenfläche des verwendeten Mikrorohres. Plumettaz entwickelte vor einigen Jahren eine Prüfbank zur Messung des dynamischen Reibungskoeffizienten. Diese stimmt besser mit den auf den Baustellen erhaltenen praktischen Resultaten überein als alle bis anhin bekannten Messverfahren und Anfang 2014 wurden auf der DYNAF-Prüfbank von Plumettaz in Bex deshalb zahlreiche Versuche durchgeführt, um den COF (Coefficient Of Friction, Reibungskoeffizient) von verschiedenen Kabeltypen und Mikrorohren auf dem Markt genau zu bestimmen. Dies ist notwendig, um die Einblasdistanz berechnen zu können, die in einem in ein Mittelspannungskabel integriertes Mikrorohr umsetzbar ist. DYNAF-Prüfbank von Plumettaz und mit einem Mittelspannungskabel CablOmix MS 0,5 0,4 Analoge Untersuchungen und Messungen wurden schon lange durchgeführt. Sie erfolgten aber immer mit geraden Mikrorohren, die in Glasfaserkabelnetzen anzutreffen sind und vor allem zur Einführung des FTTH dienen. Dies gilt für fast alle europäischen Länder. Beim vorliegenden Versuch wurde der COF jedoch erstmals an Mikrorohren gemessen, die in einem Mittelspannungskabel CablOmix spiralförmig angeordnet sind. Dies stellt eine zusätzliche Schwierigkeit dar, da der COF je nach Steifheit oder Biegsamkeit des Glasfaserkabels stark beeinflusst werden kann. 0,3 0,2 0, ,1 0,2 0,3 0,4 0,5 Measured COF (simulation) Übereinstimmung zwischen der Berechnung und der Messung des COF auf der DYNAF-Prüfbank Getestet wurden Mikrorohre und Kabel verschiedener Hersteller (Mikrorohre von Gabocom, Rehau, Wavin usw. sowie Mikrokabel von Nexans IKO Schweden, Nexans Opticable Belgien, Dätwyler AG und Nexans Schweiz). Die Resultate waren manchmal überraschend, bestätigten jedoch alles in allem die technologischen Auswahlkriterien von Nexans und zeigten Folgendes auf: 1. Alle getesteten Kabel ermöglichen die Gewährleistung einer

3 Einblasdistanz von mehr als 500 Metern, wenn die Mikrorohre bei der Herstellung oder beim Abrollen oder Ziehen des MS-Kabels nicht beschädigt worden sind. 2. Der COF erhöht sich bei den gewählten Mikrorohrtypen infolge der spiralförmigen Anordnung nur leicht, sofern das gewählte Glasfaserkabel hinsichtlich Biegsamkeit bzw. Steifheit einen optimalen Aufbau aufweist. 3. Das optimale Mikrokabel/Mikrorohr-Paar hat in einem geraden Mikrorohr einen COF von 0,06 und in einem Kabel CablOmix MS einen solchen von 0,08. Im Vergleich zur optimalen Lösung mit einem absolut geraden Rohr entspricht dies einer Erhöhung von nur 33 %. Die mit dem DYNAF-Prüfsystem erhaltenen Resultate wurden mit praktischen Versuchen verglichen, die im November 2013 an zwei Abschnitten von MS-Kabeln CablOmix 20 kv 3x1x240mm 2 durchgeführt worden waren. Aufgrund dieser äusserst positiven Resultate erarbeiteten Nexans Schweiz und Plumettaz Empfehlungen, welche die Jetting - Ausrüstung und ihre optimalen Anwendung betreffen. Sie sind am Schluss dieses Dokuments aufgeführt. MS- und NS-Kabel CablOmix Die Produkte von Nexans Schweiz, die den nationalen und internationalen Normen entsprechen, finden sich in unserem elektronischen Katalog unter: 1. Mittelspannungskabel CablOmix: MS-Dreileiterkabel Cablomix 2. Niederspannungskabel CablOmix mit Kupferleitern: Niederspannungskabel CablOmix Cu 3. Niederspannungskabel CablOmix mit Aluminiumleitern: Niederspannunskabel CablOmix Al «Jetting»-Technik- und -Ausrüstung Um beim Jetting die besten Resultate zu erhalten, werden die folgenden Ausrüstungen ausdrücklich empfohlen: a) Jetting -Maschine: Im Lieferprogramm der Jetting - Maschinen von Plumettaz verfügt die Familie MiniJet (P02 und H02, wobei die letztere empfohlen wird, wenn sowohl eingeblasen als auch eingeschwemmt werden soll) über die besten Merkmale für Glasfaserkabel mit einem Durchmesser von 4 bis 8 mm und Mikrorohre mit einem Innendurchmesser zwischen 5 und 10 mm. In Bezug auf den Anwendungskomfort (die Benutzerfreundlichkeit) bietet die neue MiniJet-Maschine das beste Verhalten. b) Schmierung: Die besten Resultate wurden erzielt, wenn

4 sowohl das Mikrorohr als auch das Mikrokabel geschmiert wurden. Das Mikrorohr wurde mit der Schmierflüssigkeit MicroJetting Lube von Plumettaz geschmiert. Dieselbe Flüssigkeit wurde während des Einblasens mit Hilfe des patentierten Lubricators L9 von Plumettaz auf das Kabel aufgebracht. c) Luftkühler: Der Kühler Plumettaz AC-12 ist ein Zubehör, das empfohlen wird, wenn die Kompressoren über keinen integrierten Kühler verfügen und nicht mit einem Wasserabscheider ausgerüstet sind, wenn die Umgebungstemperatur während der Installation des Mikrokabels mittels Jetting mehr als 20 C beträgt. d) Sonischer Mikrokopf für Mikrorohre mit einem Innendurchmesser zwischen 7,6 mm und 10 mm (neu). Selbst wenn die oben genannten Ausrüstungen verwendet und die für die Schmierung genannten Prinzipien eingehalten werden, können (für einen Druck von 10 bar) die in der nachstehenden Tabelle aufgeführten maximalen Einblasdistanzen erwartet werden. Kabel Kabel- Ø [mm] COF Reibungskoeffizient Maximale theoretische Einblasdistanz [m] Kabel XSD Grün 24 bis 72 Fasern Kabel XSD Schwarz 24 bis 72 Fasern Kabel XSD Nano 24 Fasern Zusätzliche Empfehlungen für den Einblasvorgang Um bei den Einblasarbeiten von Glasfaser-Mikrokabeln in Mikrorohre Komplikationen zu vermeiden, empfehlen wir zudem Folgendes: Der Biegeradius des Kabels darf auf keinen Fall kleiner sein als im Datenblatt angegeben. Zwischen-Einblasschächte, wenn das Verlegungstrassee Biegeradien von weniger als 10 m aufweist, damit die grösste Einblaslänge nicht mehr als 600 m beträgt. Bei einem geraden Trasseeverlauf sollte die Einblaslänge von 1000 m nicht überschritten werden. Abdichtung der leeren Röhrchen Eine Grundregel für das Einblasen: Der Durchmesser des Kabels darf 75 % des Innendurchmessers des Rohres nicht übersteigen. Für das Einblasen empfohlene Maschine: siehe unter

5 Plumettaz MiniJet P02. Das Mikrorohr sollte vorher systematisch mit MicroJetting Lube von Plumettaz geschmiert werden: siehe unter MicroJetting. Das Glasfaser-Mikrokabel sollte während des Blasvorgangs mit Hilfe des Lubricators Typ L9 von Plumettaz systematisch mit MicroJetting Lube von Plumettaz geschmiert werden: siehe unter Lubricator. Die oben stehenden Informationen bilden die theoretischen Grundlagen, wobei die praktischen Resultate je nach Typ des CablOmix-Kabels und der Einblasverhältnisse (kombinierte Stossund Ziehtechnik, horizontale und vertikale Richtungsänderungen, starke Höhenunterschiede usw.) leicht variieren können. Nexans kann Sie auch in Bezug auf die besten Kombinationen beraten, um die optimale Resultate zu erhalten.

speed pipe indoor das neue gabocom System

speed pipe indoor das neue gabocom System speed pipe indoor das neue gabocom System Lösungen für alle Anwendungsfälle innerhalb des Gebäudes, sowie in Kanälen und Tunnel www.gabocom.de 1 gabocom im Gebäude speed pipe indoor Lösung Der FTTH-Ausbau

Mehr

Kabelsysteme, Kabel und Garnituren

Kabelsysteme, Kabel und Garnituren Kabel Einadrige VPEisolierte Kabel für Mittelspannungsnetze U 0 / U 6 / 10 kv 18 / 30 kv Kabelsysteme, Kabel und Garnituren us der Welt der Kabel in die ganze Welt Kabel sind, seit dem Beginn der Geschichte

Mehr

OderSpreeFibernet Zukunft orientiertes Glasfasernetz für die Region Oder - Spree

OderSpreeFibernet Zukunft orientiertes Glasfasernetz für die Region Oder - Spree OderSpreeFibernet Zukunft orientiertes Glasfasernetz für die Region Oder - Spree Zukunft durch FTTH - Technologie Nutzungsmöglichkeiten und Ausbau Was sind Breitband, FTTH - und Triple Play Technologie?

Mehr

Biegeunempfindliche Multimode- Glasfasern bringen geringen zusätzlichen Wert für die Leistungsfähigkeit von Unternehmensnetzwerken

Biegeunempfindliche Multimode- Glasfasern bringen geringen zusätzlichen Wert für die Leistungsfähigkeit von Unternehmensnetzwerken Biegeunempfindliche Multimode- Glasfasern bringen geringen zusätzlichen Wert für die Leistungsfähigkeit von Unternehmensnetzwerken White Paper November 2010 Einführung Biegeunempfindliche Multimode-Glasfaser

Mehr

Der M-Bus: Ausdehnung des Netzes bei unterschiedlichen Baudraten. Version 1 vom 19.12.1995

Der M-Bus: Ausdehnung des Netzes bei unterschiedlichen Baudraten. Version 1 vom 19.12.1995 Der M-Bus: Ausdehnung des Netzes bei unterschiedlichen Baudraten Version 1 vom 19.12.1995 Prof. Dr. Horst Ziegler Dipl.-Phys. Ing. Carsten Bories Arbeitsgruppe Prof. Dr. Ziegler Fachbereich Physik Universität-GH

Mehr

Merkblatt. Verlegung von Kabel und Leitungen in Starkstromanlagen und Datennetzwerken

Merkblatt. Verlegung von Kabel und Leitungen in Starkstromanlagen und Datennetzwerken Merkblatt Verlegung von Kabel und Leitungen in Starkstromanlagen und Datennetzwerken Stand: 05/2006 Die Inhalte unserer Merkblätter informieren zu bestimmten Sachthemen. Sie basieren auf den derzeit gültigen

Mehr

... für einen reibungslosen Materialfluss

... für einen reibungslosen Materialfluss ... für einen reibungslosen Materialfluss Edelstahl-Rohrbogen Hochverschleißfeste HVA-Niro -Edelstahl-Rohrbogen Rohrkupplungen Edelstahl-Rohre Rohrabzweigstücke Übergangsstücke Glas-Rohrbogen Kupplungsbahnhöfe

Mehr

rehau mikrokabelrohrsystem anwendungsbereich fibre to the X www.rehau.com Bau Automotive Industrie

rehau mikrokabelrohrsystem anwendungsbereich fibre to the X www.rehau.com Bau Automotive Industrie rehau mikrokabelrohrsystem anwendungsbereich fibre to the X www.rehau.com Bau Automotive Industrie Der Ausbau glasfaserbasierter Hochgeschwindigkeits-Datennetze in der globalen Kommunikationstechnik erfordert

Mehr

SENTAL Export GmbH +49 40 656 92 01 Ziethenstrasse 18 + 49 40 656 56 09 22041 Hamburg info@sental.de. Sental Glasfaserkabelkatalog

SENTAL Export GmbH +49 40 656 92 01 Ziethenstrasse 18 + 49 40 656 56 09 22041 Hamburg info@sental.de. Sental Glasfaserkabelkatalog Sental Glasfaserkabelkatalog SENTAL Export GmbH +9 0 9 0 Ziethenstrasse 8 + 9 0 09 0 Hamburg info@sental.de LWL Universal Mikrokabel und 8 Fasern zentrale Bündelader nicht armiert EINLEITUNG Nicht-armiertes

Mehr

Tabelle 1.1 Entwicklung der Bauelementeabmessungen bis 2020 [1] Jahr 2000 2002 2003 2004 2007 2009 2012 2015 2020 25 2 1,5 1 0,5 0,25 0,125 0,08 0,04

Tabelle 1.1 Entwicklung der Bauelementeabmessungen bis 2020 [1] Jahr 2000 2002 2003 2004 2007 2009 2012 2015 2020 25 2 1,5 1 0,5 0,25 0,125 0,08 0,04 1 Einleitung Elektronische Bauelemente und Baugruppen sind sehr empfindlich gegenüber elektrostatischen Auf- und Entladevorgänge. Dabei gilt dies für alle aktiven elektronischen Bauelemente und Baugruppen

Mehr

EXPERTEN INFORMIEREN Hochspannungsprüfungen von LED-Leuchten gemäß ÖVE/ÖNORM EN 61547

EXPERTEN INFORMIEREN Hochspannungsprüfungen von LED-Leuchten gemäß ÖVE/ÖNORM EN 61547 EXPERTEN INFORMIEREN Hochspannungsprüfungen von LED-Leuchten gemäß ÖVE/ÖNORM EN 61547 Abteilung Licht- und Energiedienstleistungen Juli 2015 Ing. Robert Mark Die L-ED Abteilung der Energie Graz Seit Jahrzehnten

Mehr

LWL-Kabel Single mode. Normierung IEC Prüfverfahren IEC

LWL-Kabel Single mode. Normierung IEC Prüfverfahren IEC LTMC LTMC - Loose Tube Mini Cable Minikabel, verseilt, metallfrei, längswasserdicht, mit reduziertem, geeignet für Access- oder FTTx-Applikationen. Installation: Einblasen in Mikrorohr 10/8 ((max. Kabeldurchmesser

Mehr

GfK. Gesellschaft für Kommunikationstechnik mbh. Lichtwellenleiterkabel. intelligence in network data. RZ-Infrastruktursysteme

GfK. Gesellschaft für Kommunikationstechnik mbh. Lichtwellenleiterkabel. intelligence in network data. RZ-Infrastruktursysteme intelligence in network data GfK RZ-Infrastruktursysteme intelligence in fiber optic Lichtwellenleiterkabel GfK Faserspezifikation Multimode Parameter 50/125 µm 62.5/125 µm Einheit ISO/IEC 11801 Klassifizierung

Mehr

Dezentrale Speicher und andere Methoden zur Steigerung der Hosting Capacity in Verteilnetzen

Dezentrale Speicher und andere Methoden zur Steigerung der Hosting Capacity in Verteilnetzen Dezentrale Speicher und andere Methoden zur Steigerung der Hosting Capacity in Verteilnetzen Ergebnisse aus dem Projekt Stromspeicher2050 Peter EDER-NEUHAUSER Johannes KATHAN Daniel BURNIER DE CASTRO Einleitung

Mehr

Laborversuch. Druckregelventil

Laborversuch. Druckregelventil Laborversuch Druckregelventil Statische und dynamische Untersuchung eines Druckregelventils Inhalt: 1. EINFÜHRUNG... 2 2. DRUCK-REGELVENTIL NW 3... 3 3. VERSUCHSAUFBAU... 5 3.1 HW-Aufbau... 5 3.2 Software...

Mehr

BWT Enteisenungsfilter ERF 1,2,3,5

BWT Enteisenungsfilter ERF 1,2,3,5 Enteisenungsfilter 1, 2, 3, 5 Allgemeine Beschreibung: Die Enteisenungsfilter sind zur Entfernung von Eisen und angan bestimmt. Eisen und angan im Wasser können bereits in kleinsten engen eine Wasserversorgung

Mehr

Ansprechpartner. Sales Director: Managing Director: Product Development Manager: Key Accounts:

Ansprechpartner. Sales Director: Managing Director: Product Development Manager: Key Accounts: Glasfaserkabel Die PENGG KABEL GmbH ist ein österreichisches Traditionsunternehmen mit zwei Produktionsstandorten in der Steiermark. An den beiden Standorten Kapfenberg-Einöd und Wartberg, werden Fernmelde-,

Mehr

A/I-DQ(ZN)BH 2-12 Fasern G50/125, G50/125 OM3, G62,5/125 oder E9/125

A/I-DQ(ZN)BH 2-12 Fasern G50/125, G50/125 OM3, G62,5/125 oder E9/125 Universalkabel Zentralbündelader - Fasern A/I-DQ(ZN)BH - Fasern G50/5, G50/5, G6,5/5 oder E9/5 3. LWL- Faser mit Primärcoating: 50µm, Multi- oder Singlemode (FOTAG Farbcode). mit Gel gefüllte Bündelader

Mehr

B 2. " Zeigen Sie, dass die Wahrscheinlichkeit, dass eine Leiterplatte akzeptiert wird, 0,93 beträgt. (genauerer Wert: 0,933).!:!!

B 2.  Zeigen Sie, dass die Wahrscheinlichkeit, dass eine Leiterplatte akzeptiert wird, 0,93 beträgt. (genauerer Wert: 0,933).!:!! Das folgende System besteht aus 4 Schraubenfedern. Die Federn A ; B funktionieren unabhängig von einander. Die Ausfallzeit T (in Monaten) der Federn sei eine weibullverteilte Zufallsvariable mit den folgenden

Mehr

Optische Messtechnik für LAN Verkabelungen im Feldeinsatz

Optische Messtechnik für LAN Verkabelungen im Feldeinsatz Optische Messtechnik für LAN Verkabelungen im Feldeinsatz Glasfaserverkabelung transparent Glasfaserkabel kommen mit zunehmender Anzahl auch in Unternehmensnetzwerken zum Einsatz. Die Anforderungen sind

Mehr

Optischer Verteiler ODF-SCM. Ausschreibungstext

Optischer Verteiler ODF-SCM. Ausschreibungstext Optischer Verteiler ODF-SCM ODF 2013 Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeine Anforderungen... 3 2. Einsatzbereiche der ODFs... 3 3. Abschlusskapazität... 3 Detaillierte Spezifikationen... 4 1. Anforderungen an

Mehr

Bericht über vergleichende Prüfungen der Wärmeverlustrate zweier Warmwasserspeicher in Anlehnung an DIN EN 12977-3

Bericht über vergleichende Prüfungen der Wärmeverlustrate zweier Warmwasserspeicher in Anlehnung an DIN EN 12977-3 Institut für Solarenergieforschung GmbH Hameln Prüfzentrum für solarthermische Komponenten und Systeme Am Ohrberg 1. D-31860 Emmerthal Bericht über vergleichende Prüfungen der Wärmeverlustrate zweier Warmwasserspeicher

Mehr

Montageanleitung für LUGA C/Shop Platinenhalter

Montageanleitung für LUGA C/Shop Platinenhalter MONTAGE- ANLEITUNG FÜR LUGA C/SHOP PLATINENHALTER Platinenhalter für LUGA C/Shop Für LUGA Shop 2015: Für LUGA C 2015: Für LUGA C 2016: DMS099***F / DMS120***F / DMS150***F DMC104***E / DMC115***E / DMC118***E

Mehr

Glasfaser Netzverteiler mit E&MMS Kassettensystem von 3M Systembeschreibung

Glasfaser Netzverteiler mit E&MMS Kassettensystem von 3M Systembeschreibung Glasfaser Netzverteiler mit E&MMS Kassettensystem von 3M Systembeschreibung Telekommunikation FTTH-Produkte 3 Einführung 4 Arbeitsebenen Glasfaser Netzverteiler 5 Leistungsmerkmale und Technische Daten

Mehr

Prüfstelle Gebäudetechnik. Prüfbericht Nr.: HP-111008-1

Prüfstelle Gebäudetechnik. Prüfbericht Nr.: HP-111008-1 Prüfstelle Gebäudetechnik Prüfbericht Nr.: HP-111008-1 Objekt: Untersuchung eines Toul 300 in einem Operationssaal Auftraggeber: Toul Meditech AB Anghammargatan 4 SE-721 33 Västerâs Schweden/ Suède Datum:

Mehr

Vorbeugender Brandschutz Halogenfreie Sicherheitskabel mit Funktionserhalt Systemzubehör

Vorbeugender Brandschutz Halogenfreie Sicherheitskabel mit Funktionserhalt Systemzubehör Vorbeugender Brandschutz Halogenfreie Sicherheitskabel mit Funktionserhalt Systemzubehör MLAR 2005 Eingeführt durch LTB (Quelle: is-argebau.de) RWA / RDA - Anlage masch. RWA / RDA Hochhäusern / Sonderbauten

Mehr

LightCom AG Lichtwellenleitertechnik. Ausführungstechnik

LightCom AG Lichtwellenleitertechnik. Ausführungstechnik LightCom AG Lichtwellenleitertechnik Ausführungstechnik Ausführungstechnik beinhaltet Kabel-Verlegu Kabel-Verlegung Verschiedene Verlege-Systeme stehen zur Verfügung Konventionelle Kabel-Verlegung Jedes

Mehr

ILNAS-EN ISO 14602:2011

ILNAS-EN ISO 14602:2011 Nichtaktive chirurgische Implantate - Implantate zur Osteosynthese - Besondere Anforderungen (ISO 14602:2010) Implants chirurgicaux non actifs - Implants pour ostéosynthèse - Exigences particulières (ISO

Mehr

DIENSTLEISTUNGEN. Schneiden, drehen, fräsen als Dienstleistung. Auch als Dienstleister 1. Wahl

DIENSTLEISTUNGEN. Schneiden, drehen, fräsen als Dienstleistung. Auch als Dienstleister 1. Wahl AUCH ALS DIENSTLEISTER 1. WAHL Langjährige Erfahrung, hoch motivierte Fachleute und Fertigungseinrichtungen auf dem neusten Stand der Technik bürgen für Qualität und Präzision bei all unseren Leistungen

Mehr

Grundlagen der Elektro-Proportionaltechnik

Grundlagen der Elektro-Proportionaltechnik Grundlagen der Elektro-Proportionaltechnik Totband Ventilverstärkung Hysterese Linearität Wiederholbarkeit Auflösung Sprungantwort Frequenzantwort - Bode Analyse Der Arbeitsbereich, in dem innerhalb von

Mehr

im Auftrag der Firma Schöck Bauteile GmbH Dr.-Ing. M. Kuhnhenne

im Auftrag der Firma Schöck Bauteile GmbH Dr.-Ing. M. Kuhnhenne Institut für Stahlbau und Lehrstuhl für Stahlbau und Leichtmetallbau Univ. Prof. Dr.-Ing. Markus Feldmann Mies-van-der-Rohe-Str. 1 D-52074 Aachen Tel.: +49-(0)241-8025177 Fax: +49-(0)241-8022140 Bestimmung

Mehr

LED LICHTLINIE SPEKTRUM. VORSCHALTGERÄTE für LED LEUCHTEN 48V

LED LICHTLINIE SPEKTRUM. VORSCHALTGERÄTE für LED LEUCHTEN 48V LED LICHTLINIE SPEKTRUM VORSCHALTGERÄTE FÜR LED LEUCHTEN 48V VORSCHALTGERÄTE FÜR LED LEUCHTEN 48V Abbildung Beschreibung LED VORSCHALTGERÄTE Die Firma ALADIN Architekturlicht greift bei Vorschaltgeräten,

Mehr

Pneumatischer Aufzug PVE37 (2 Personen)

Pneumatischer Aufzug PVE37 (2 Personen) Pneumatischer Aufzug PVE37 () TECHNISCHE SPEZIFIKATIONEN Allgemeines Außendurchmesser des Zylinders: 933 mm Maximale Tragfähigkeit: 205 kg () Geschwindigkeit: 0,15 m/s Benötigt keine Schachtgrube. Der

Mehr

Licht ins Dunkel Ein Blick in die Tiefe -

Licht ins Dunkel Ein Blick in die Tiefe - GESO DIN EN ISO 9001:2000/SCC** Zertifikate Nr. 15 100 42209 Zertifikate Nr. 15 106 4030 Ein Blick in die Tiefe - faseroptische Temperaturmessung zur Überwachung mitteltiefer und tiefer Geothermieanlagen

Mehr

Die Erschliessung von Liegenschaften mit Glasfasern.

Die Erschliessung von Liegenschaften mit Glasfasern. Bild: KWO / Foto: M. Foedisch telecom Die Erschliessung von Liegenschaften mit Glasfasern. Wie die Bereitstellung von Strom, Wasser oder Gas zählt auch die Erschliessung mit Glasfasern zur Infrastrukturversorgung.

Mehr

Praxiserfahrungen beim Breitband-Hausanschluss unter Nutzung vorhandener Infrastruktur

Praxiserfahrungen beim Breitband-Hausanschluss unter Nutzung vorhandener Infrastruktur FRIANET-Sonderdruck Nr. 1/2014 Praxiserfahrungen beim Breitband-Hausanschluss unter Nutzung vorhandener Infrastruktur von Dipl.-Ing. (FH) Ralf Schröder Fachzeitschrift für sichere und effiziente Rohrleitungssysteme,

Mehr

EUROPASS ZEUGNISERLÄUTERUNG (*) 1. BEZEICHNUNG DER BERUFLICHEN QUALIFIKATION (HU) 54-582-03 Magasépítő technikus 1MINTA

EUROPASS ZEUGNISERLÄUTERUNG (*) 1. BEZEICHNUNG DER BERUFLICHEN QUALIFIKATION (HU) 54-582-03 Magasépítő technikus 1MINTA EUROPASS ZEUGNISERLÄUTERUNG (*) 1MINTA 1. BEZEICHNUNG DER BERUFLICHEN QUALIFIKATION (HU) 54-582-03 Magasépítő technikus 2. ÜBERSETZTE BEZEICHNUNG DER BERUFLICHEN QUALIFIKATION (DE) Techniker/in - Bautechnik

Mehr

Verbindungs-, Abzweiggarnituren Fernmeldetechnik

Verbindungs-, Abzweiggarnituren Fernmeldetechnik Verbindungs-, Abzweiggarnituren Fernmeldetechnik Kapitel 02 Unsere speziell für die Fernmeldetechnik entwickelten Verbindungs- und Abzweiggarnituren stehen als Warmschrumpf- und als Gießharzgarnituren

Mehr

Glasfaserkabel für Fibre to the Home.

Glasfaserkabel für Fibre to the Home. Glasfaserkabel für Fibre to the Home. FTTH Glasfaserkabel. Übersicht und technische Daten. PATCHline FTTH Innenkabel für FTTH. Typ max. Fasern Kabel Ø Gewicht max. Zugkraft Anz. mm kg/km kurzzeitig N dauernd

Mehr

BEGINN. Vor der Verwendung der Fernbedienung. Aufstellung. Anschluss an einer Videoquelle. Anschluss an einem Computer. Verwendung der Fernbedienung

BEGINN. Vor der Verwendung der Fernbedienung. Aufstellung. Anschluss an einer Videoquelle. Anschluss an einem Computer. Verwendung der Fernbedienung BEGINN 1 Vor der Verwendung der Fernbedienung Verwendung der Fernbedienung Fernbedienungsbereich 2 Aufstellung Bildschirmgröße und Projektionsabstand Aufstellungsarten 3 Anschluss an einer Videoquelle

Mehr

Supraleitende Kabelsysteme

Supraleitende Kabelsysteme Supraleitende Kabelsysteme Supraleiteraktivitäten bei Nexans Halden Paris (Frankreich) Hauptstandort Hürth (Deutschland) Strombegrenzer, Materialien Paris Cossonay Calais Hürth Hannover Hannover (Deutschland)

Mehr

Raumfahrttechnologietage 2003-Bonn Technologien für die Raumfahrt

Raumfahrttechnologietage 2003-Bonn Technologien für die Raumfahrt Technologien für die Raumfahrt H T S GmbH Am Glaswerk 6 D-01640 Coswig (bei Dresden) E-mail: info@htsdd.de Tel.: 03523 77560 Fax: 03523 775611 Technologiebereiche Entwicklung von Analysemethoden Anwendung

Mehr

*CH000697348B1* SCHWEIZERISCHE EIDGENOSSENSCHAFT EIDGENÖSSISCHES INSTITUT FÜR GEISTIGES EIGENTUM

*CH000697348B1* SCHWEIZERISCHE EIDGENOSSENSCHAFT EIDGENÖSSISCHES INSTITUT FÜR GEISTIGES EIGENTUM (19) SCHWEIZERISCHE EIDGENOSSENSCHAFT EIDGENÖSSISCHES INSTITUT FÜR GEISTIGES EIGENTUM Erfindungspatent für die Schweiz und Liechtenstein Schweizerisch-liechtensteinischer Patentschutzvertrag vom 22. Dezember

Mehr

Word 2010 Grafiken exakt positionieren

Word 2010 Grafiken exakt positionieren WO.009, Version 1.2 10.11.2014 Kurzanleitung Word 2010 Grafiken exakt positionieren Wenn Sie eine Grafik in ein Word-Dokument einfügen, wird sie in die Textebene gesetzt, sie verhält sich also wie ein

Mehr

ZUSAMMENFASSUNG. 1. Vorrichtung zur Realisierung von Kraft-Weg-Funktionen.

ZUSAMMENFASSUNG. 1. Vorrichtung zur Realisierung von Kraft-Weg-Funktionen. ZUSAMMENFASSUNG 1. Vorrichtung zur Realisierung von Kraft-Weg-Funktionen. 2.1. Die mechanische Realisierung von Kraft-Weg-Funktionen war bisher nur für wenige Funktionstypen möglich. Diese Einschränkung

Mehr

Medizinprodukte Information des LAGetSi. Sicherheitsrisiken von Kranken- und Pflegebetten 1

Medizinprodukte Information des LAGetSi. Sicherheitsrisiken von Kranken- und Pflegebetten 1 Medizinprodukte Information des LAGetSi Sicherheitsrisiken von Kranken- und Pflegebetten 1 Problem Aufgrund von Fehlfunktionen an Kranken- und Pflegebetten sind in Deutschland seit 1998 mehrere pflegebedürftige

Mehr

100 % weniger Maschinen Störungen deshalb = 100 % mehr Maschinen Effizienzen

100 % weniger Maschinen Störungen deshalb = 100 % mehr Maschinen Effizienzen neuer, revolutionärer Flaschen Strom als übergeordnetes Linien Automatisierungs System inklusive aller Maschinen für einen gesamten Linien Abschnitt zwischen zwei Maschinen Ihr Projekt: zwei vorhandene

Mehr

Druckmessumformer für Industrieanwendungen Typ MBS 32 und MBS 33

Druckmessumformer für Industrieanwendungen Typ MBS 32 und MBS 33 MAKING MODERN LIVING POSSIBLE Datenblatt Druckmessumformer für Industrieanwendungen Typ MBS 32 und MBS 33 Die Standard-Druckmessumformer vom Typ MBS 32 und MBS 33 wurden für den Einsatz in fast allen Industrieanwendungen

Mehr

MOBILE WÄNDE LIKO-Space. MOBILE WÄNDE LIKO-Space DE

MOBILE WÄNDE LIKO-Space. MOBILE WÄNDE LIKO-Space DE MOBILE WÄNDE LIKO-Space MOBILE WÄNDE LIKO-Space DE interiors Die eigene Herstellung ist Garantie für Qualität und Liefertermine DURCH TEILUNG VERVIELFÄLTIGEN WIR LIKO-Space IHR FLEXIBLER RAUM Mittels einer

Mehr

Beschreibung der Prüfverfahren

Beschreibung der Prüfverfahren WASSER- UND SCHIFFFAHRTSVERWALTUNG DES BUNDES FACHSTELLE DER WSV Beschreibung der Prüfverfahren Eignungsprüfung von Kameras zur Prozessüberwachung von Schleusen, Schiffshebewerken und beweglichen Brücken

Mehr

WSG. Anwendungsbeispiel. Elektrisch 2-Finger-Parallelgreifer Universalgreifer. Baugrößen 50. Greifkraft 120 N. Eigenmasse 1.2 kg

WSG. Anwendungsbeispiel. Elektrisch 2-Finger-Parallelgreifer Universalgreifer. Baugrößen 50. Greifkraft 120 N. Eigenmasse 1.2 kg Baugrößen 50 Eigenmasse 1.2 kg Greifkraft 120 N Hub pro Backe 55 mm Werkstückgewicht 0.8 kg Anwendungsbeispiel Roboter zur flexiblen Be- und Entladung von sensiblen Werkstücken Servoelektrischer 2-Finger-Parallelgreifer

Mehr

Lastenheft. Optischer Kommunikationskopf (OKK) für BKE-Montage. Elektrische, optische und mechanische Parameter. Version 1.0

Lastenheft. Optischer Kommunikationskopf (OKK) für BKE-Montage. Elektrische, optische und mechanische Parameter. Version 1.0 Lastenheft Optischer Kommunikationskopf (OKK) für BKE-Montage Elektrische, optische und mechanische Parameter Version 1.0 Forum Netztechnik/Netzbetrieb im VDE (FNN) Bismarckstraße 33, 10625 Berlin Telefon:

Mehr

Welche Glasfaser-/Leerrohrsysteme für welchen Ausbau? Die verschiedenen Anforderungen/ein systematischer Überblick

Welche Glasfaser-/Leerrohrsysteme für welchen Ausbau? Die verschiedenen Anforderungen/ein systematischer Überblick Welche Glasfaser-/Leerrohrsysteme für welchen Ausbau? Die verschiedenen Anforderungen/ein systematischer Überblick Veranstaltung Glasfaserausbau aber richtig! Orientierungshilfe für kommunale Planungen

Mehr

Aufgrund von Fehlfunktionen an Kranken- und Pflegebetten sind in Deutschland seit 1998 mehrere pflegebedürftige Menschen zu Tode gekommen.

Aufgrund von Fehlfunktionen an Kranken- und Pflegebetten sind in Deutschland seit 1998 mehrere pflegebedürftige Menschen zu Tode gekommen. Informationen der für Medizinprodukte zuständigen obersten Landesbehörden zu den Sicherheitsrisiken von Kranken- und Pflegebetten (Sicherheitsinformation von Mai 2001, aktualisiert Januar 2014 für NRW)

Mehr

7 Empfehlungen und nützliche Denkanstöße vor der Auswahl des Produktes / der

7 Empfehlungen und nützliche Denkanstöße vor der Auswahl des Produktes / der Wie wählt man bei feuchtem Mauerwerk das richtige Produkt oder die geeignete Methode aus? 7 Empfehlungen und nützliche Denkanstöße vor der Auswahl des Produktes / der Lösung / des Unternehmens zur Durchführung

Mehr

ILNAS-EN ISO 15841:2014

ILNAS-EN ISO 15841:2014 Zahnheilkunde - Drähte für die Kieferorthopädie (ISO 15841:2014) Dentistry - Wires for use in orthodontics (ISO 15841:2014) Médecine bucco-dentaire - Fils pour utilisation en orthodontie (ISO 15841:2014)

Mehr

DIGITUS LWL Komponenten

DIGITUS LWL Komponenten GLASFASERTECHNIK DIGITUS I LWL KOMPONENTEN DIGITUS LWL Komponenten In Zeiten der Globalisierung befinden sich die Netzwerkinfrastrukturen in einem unaufhörlichen Wachstum. Durch das Zusammenwachsen von

Mehr

BOSCH - REXROTH. Konfektionen nach BOSCH-REXROTH-Standard. zur Verwendung an Servoantriebssystemen

BOSCH - REXROTH. Konfektionen nach BOSCH-REXROTH-Standard. zur Verwendung an Servoantriebssystemen BOSCH - REXROTH zur Verwendung an Servoantriebssystemen EcoDrive Servomotorleitungen für bewegten Einsatz (PVC) Basisleitungen 88 Verlängerungen 90 Servomotorleitungen für bewegten Einsatz (PUR) Basisleitungen

Mehr

Buccaneer Serie 6000. Stabile, sofortige Verbindungen für raue Umgebungsbedingungen. bulgin. Zu den Daten USB THERMOPLASTISCHE VERSION

Buccaneer Serie 6000. Stabile, sofortige Verbindungen für raue Umgebungsbedingungen. bulgin. Zu den Daten USB THERMOPLASTISCHE VERSION Stabile, sofortige Verbindungen für raue Umgebungsbedingungen Die Rundstecker der Buccaneer-Serie 6000 verbinden einen einfachen Push-/Pull-Kupplungsmechanismus mit der bewährten Abdichtung gegen Umwelteinflüsse.

Mehr

LABORBERICHT. angewandte Vorschriften: IEC 61545, 01.96; EN 60947-7-1, 1991; TGL 200-0613/02. 2-Leiter-Durchgangsklemme, grau, Bestell-Nr.

LABORBERICHT. angewandte Vorschriften: IEC 61545, 01.96; EN 60947-7-1, 1991; TGL 200-0613/02. 2-Leiter-Durchgangsklemme, grau, Bestell-Nr. E-PRÜFLABOR WAGO Kontakttechnik GmbH Hansastraße 27 D-32423 Minden LABORBERICHT Betr.: Aluminium-Leiter 16 mm² eindrähtig und 25 mm² mehrdrähtig an Reihenklemmen mit CAGE CLAMP-Anschluß der BR 283 und

Mehr

Stahlbeton-Schlitzrinnen

Stahlbeton-Schlitzrinnen Stahlbeton-Schlitzrinnen mit eingebautem Innengefälle Zur Entwässerung von Verkehrsflächen, Industrieanlagen oder Parkflächen ohne Längsgefälle liefern wir Stahlbeton-Schlitzrinnen mit eingebautem Innengefälle

Mehr

Leiter für Kabel und isolierte Leitungen für Starkstromanlagen

Leiter für Kabel und isolierte Leitungen für Starkstromanlagen DK 621.315.2/.3:621.315-.5:621.3.022 DEUTSCHE NORM Juni 1992 ß Leiter für Kabel und isolierte Leitungen für Starkstromanlagen VDE 0295 Diese auch vom Vorstand des Verbandes Deutscher Elektrotechniker (VDE)

Mehr

Zweckuntersuchung Einsatzmöglichkeiten von verschiedenen Leerrohrtypen. Auftraggeber IGZ Wernigerode

Zweckuntersuchung Einsatzmöglichkeiten von verschiedenen Leerrohrtypen. Auftraggeber IGZ Wernigerode Zweckuntersuchung Einsatzmöglichkeiten von verschiedenen Leerrohrtypen Auftraggeber IGZ Wernigerode Inhalt 1. Leerrohrübersicht 2. Hersteller von Leerrohren 3. Einsatz in der Fernnetzebene im Backbonebereich

Mehr

Druckdifferenzfühler

Druckdifferenzfühler 1 921 1921P01 Druckdifferenzfühler Für neutrale und leicht aggressive Flüssigkeiten und Gase QBE64-DP4 Druckdifferenzfühler für Gase und Flüssigkeiten zur Messung von Überdrücken und Druckdifferenzen in

Mehr

TRBS 1203 Befähigte Personen Besondere Anforderungen Elektrische Gefährdungen

TRBS 1203 Befähigte Personen Besondere Anforderungen Elektrische Gefährdungen TRBS 1203 Befähigte Personen Besondere Anforderungen Elektrische Gefährdungen Dieser Teil stellt zusätzliche Anforderungen, die alle befähigten Personen erfüllen müssen, denen Prüfungen zum Schutz vor

Mehr

AWASCHACHT PP DN 1000/800 TWINSCHACHT. Gültig ab Januar 2014 DUT Technische Änderungen vorbehalten Bau Automotive Industrie

AWASCHACHT PP DN 1000/800 TWINSCHACHT. Gültig ab Januar 2014 DUT Technische Änderungen vorbehalten  Bau Automotive Industrie AWASCHACHT PP DN 000/800 TWINSCHACHT Gültig ab Januar 0 DUT0000 - Technische Änderungen vorbehalten www.rehau.com Bau Automotive Industrie TWINSCHACHT PRODUKTEIGENSCHAFTEN UND LIEFERPROGRAMM Der TWINSCHACHT

Mehr

Einfluss von Messfehlern der elektrischen Leistung auf die Zusatzverlustbestimmung. Einführung Verfahren zur Wirkungsgradbestimmung

Einfluss von Messfehlern der elektrischen Leistung auf die Zusatzverlustbestimmung. Einführung Verfahren zur Wirkungsgradbestimmung Einfluss von Messfehlern der elektrischen Leistung auf die Zusatzverlustbestimmung Einführung Verfahren zur Wirkungsgradbestimmung Direkte Verfahren Indirekte Verfahren Toleranz der Wirkungsgradangabe

Mehr

E-Labor im WS / SS. Versuch HS Homogenes Strömungsfeld / Passive Zweipole

E-Labor im WS / SS. Versuch HS Homogenes Strömungsfeld / Passive Zweipole Abteilung Maschinenbau im S / SS Versuch / Gruppe: Verfasser Name Vorname Matr.-Nr. Semester Teilnehmer Teilnehmer BTTE ANKREUZEN Messprotokoll Versuchsbericht Professor(in) / Lehrbeauftragte(r): Datum

Mehr

Verlegearten und Strombelastbarkeit von Kabeln/Leitungen Nach DIN VDE 0298-4/Ausgabe Juni 2013

Verlegearten und Strombelastbarkeit von Kabeln/Leitungen Nach DIN VDE 0298-4/Ausgabe Juni 2013 Technische Information Verlegearten und Strombelastbarkeit von Kabeln/Leitungen Nach DIN VDE 0298-4/Ausgabe Juni 2013 DIN VDE 0298-4/2013-06 ist die nationale Umsetzung des Abschnitts 523 aus dem Europäischen

Mehr

KISS-Newsletter. Ausgabe Dezember 2008. Krankenhaus-Infektions-Surveillance-System. Seite 1 von 6

KISS-Newsletter. Ausgabe Dezember 2008. Krankenhaus-Infektions-Surveillance-System. Seite 1 von 6 Seite 1 von 6 Krankenhaus-Infektions-Surveillance-System -Newsletter Ausgabe Dezember 2008 Vor Ihnen liegt der erste -Newsletter. Zukünftig wollen wir mehrfach im Jahr einen -Newsletter an Sie senden.

Mehr

Netzoptimierung durch witterungsabhängigen Freileitungsbetrieb und Hochtemperaturleiter

Netzoptimierung durch witterungsabhängigen Freileitungsbetrieb und Hochtemperaturleiter Netzoptimierung durch witterungsabhängigen Freileitungsbetrieb und Hochtemperaturleiter Dr.-Ing. Ralf Puffer Institut für Hochspannungstechnik, RWTH Aachen Vortragstitel 2 Gliederung Witterungsabhängige

Mehr

Niederspannungsnetzkabel und Mittelspannungskabel

Niederspannungsnetzkabel und Mittelspannungskabel Niederspannungsnetzkabel und Mittelspannungskabel Globale Kompetenz in K abeln und K abelsy s temen I n h a l t Einleitung 4 N i e d e r s p a n n u n g Bezeichnung von Niederspannungskabeln 5 Technische

Mehr

Eco-Handbuch Version 2.8. Print&Share Eco Holen Sie mehr aus Ihrem Ricoh-MFP heraus

Eco-Handbuch Version 2.8. Print&Share Eco Holen Sie mehr aus Ihrem Ricoh-MFP heraus Eco-Handbuch Version 2.8 Print&Share Eco Holen Sie mehr aus Ihrem Ricoh-MFP heraus Umweltfreundliche Funktionen Einleitung Der Druckjob als Parameter Print&Share Eco ist eine spezielle Version von Print&Share

Mehr

Robust. Effizient. Professionell. Lagersysteme für Spezialwerkzeuge.

Robust. Effizient. Professionell. Lagersysteme für Spezialwerkzeuge. Lagersysteme für Spezialwerkzeuge. CLAAS Lagersysteme für Spezialwerkzeuge. Als CLAAS Vertriebspartner bieten Sie Ihren Kunden beste Produkte und liefern Tag für Tag professionellen und kompetenten Service.

Mehr

Low Intensity Hindernisfeuer Infrarot SAL

Low Intensity Hindernisfeuer Infrarot SAL DATENBLATT Low Intensity Hindernisleuchte Seite 1 6 Optische Merkmale 10cd Dauer- o. Blinklicht 32cd Dauer- o. Blinklicht Farbe Aviation RED Horizontale Abtrahlung 360 Vertikale Abstrahlung +6 +10 Infrarot

Mehr

951-10-002 Fragenkatalog zu den Glasfaserkabelnetzen (FTTH) Auswertung der erhaltenen Antworten

951-10-002 Fragenkatalog zu den Glasfaserkabelnetzen (FTTH) Auswertung der erhaltenen Antworten Eidgenössische Elektrizitätskommission ElCom Eidgenössische Elektrizitätskommission ElCom Fachsekretariat Bericht Datum: 4. Oktober 2010 Für: Kopien an: Aktenzeichen: 951-10-002 951-10-002 Fragenkatalog

Mehr

Materialdatenblatt. EOS Titanium Ti64. Beschreibung

Materialdatenblatt. EOS Titanium Ti64. Beschreibung EOS Titanium Ti64 EOS Titanium Ti64 ist ein vorlegiertes Ti6Al4V-Pulver, welches speziell für die Verarbeitung in EOSINT M-Systemen optimiert wurde. Dieses Dokument bietet Informationen und Daten für Bauteile,

Mehr

Petrophysikalische Charakterisierung von Karbonatgesteinen KURZBERICHT

Petrophysikalische Charakterisierung von Karbonatgesteinen KURZBERICHT Petrophysikalische Charakterisierung von Karbonatgesteinen KURZBERICHT Robert Scholger Lehrstuhl für Geophysik Montanuniversität Leoben Leoben, im Juli 2007 1 1. Einleitung Die petrophysikalischen Untersuchungen

Mehr

Druckdifferenzfühler

Druckdifferenzfühler 1 920 1920P01 Druckdifferenzfühler Für neutrale und leicht aggressive Flüssigkeiten und Gase QBE63-DP... Druckdifferenzfühler für Gase und Flüssigkeiten zur Messung von Unter- oder Überdrücken und Druckdifferenzen

Mehr

Installationsanleitung Netzwerkgeräte M-WRG-S 485...

Installationsanleitung Netzwerkgeräte M-WRG-S 485... Installationsanleitung werkgeräte M--S 485... M--S 485 Artikel-Nr.: 500 M--S 485-TF Artikel-Nr.: 5004-1 M--S 485-TFC Artikel-Nr.: 5004-2 Bearbeitungsstand: 0.04.2015 Farbdruck zur Darstellung notwendig

Mehr

Pränatales Screening auf Chromosomenstörungen. Pränatales Screening. Leitfaden für werdende Mütter und Väter. Leitfaden für werdende Mütter und Väter

Pränatales Screening auf Chromosomenstörungen. Pränatales Screening. Leitfaden für werdende Mütter und Väter. Leitfaden für werdende Mütter und Väter Unsere Patienten-Information Pränatales auf Chromosomenstörungen Pränatales auf Chromosomenstörungen Leitfaden für werdende Mütter und Väter Leitfaden für werdende Mütter und Väter Labor Enders & Partner,

Mehr

Listen aktueller wichtiger Publikationen

Listen aktueller wichtiger Publikationen Listen aktueller wichtiger Publikationen Allgemeines Die Publikationsdatenbank erlaubt ab Version 3.43 (25.06.2010) das Erstellen von in ihrem Umfang begrenzten Listen der neuesten Publikationen. Die Anzahl

Mehr

EKZ Eltop Gebäudeautomation

EKZ Eltop Gebäudeautomation EKZ Eltop Gebäudeautomation Zukunftsweisend: Das Wohnen von Morgen Ein Knopfdruck reicht und die Haustechnik erfüllt Ihnen jeden Wunsch. Ob Beleuchtung, Jalousien, Heizung, Alarm- oder Stereoanlage, Sie

Mehr

Zum 1. Oberfränkischen Breitbandgipfel

Zum 1. Oberfränkischen Breitbandgipfel Zum 1. Oberfränkischen Breitbandgipfel Gastvortrag : Fa. Alfred Büdel, Geschäftsführender Gesellschafter 1 Gründung : 1969 Sitz in Burgkunstadt Ofr. OFM Oberfränkische Fernmeldemontage Heute: Communications

Mehr

Ventilüberwachungssystem VDK 200 A S02

Ventilüberwachungssystem VDK 200 A S02 Ventilüberwachungssystem 8.11 Printed in Germany Rösler Druck Edition 02.06 Nr. 162 770 1 6 Technik Das ist das kompakte Ventilüberwachungssystem für die automatischen Absperrventile: - Gerät arbeitet

Mehr

DEUTSCHE NORM DIN EN 13636

DEUTSCHE NORM DIN EN 13636 DEUTSCHE NORM DIN EN 13636 Oktober 2004 X ICS 23.020.10; 77.060 Kathodischer Korrosionsschutz von unterirdischen metallenen Tankanlagen und zugehörigen Rohrleitungen; Deutsche Fassung EN 13636:2004 Cathodic

Mehr

WHS, WCS, SHS, DXES, DXCS, CS Kundengerechte Kanalheizer, Kanalkühler und Kondensoren

WHS, WCS, SHS, DXES, DXCS, CS Kundengerechte Kanalheizer, Kanalkühler und Kondensoren WHS, WCS, SHS, DXES, DXCS, CS Kundengerechte Kanalheizer, Kanalkühler und Kondensoren WHS/WCS/SHS/DXES/DXCS/CS Kundangepasste rechteckige Kanalheizregister, Kanalkühlregister und Kondensoren VEABs kundenangepasstes

Mehr

Fragebogen Auswahl Schrittmotor-System

Fragebogen Auswahl Schrittmotor-System Fragebogen Auswahl Schrittmotor-System Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung... 3 2 Anwendung / Anordnung / Konfiguration... 3 3 Abmessungen... 4 4 Umgebung... 4 4.1 Temperatur... 4 5 Mechanische Last... 4 5.1

Mehr

Eignung: Für genehmigungsbedürftige Anlagen und Anlagen der 27. BImSchV. Zertifizierungsbereich zusätzliche Messbereiche

Eignung: Für genehmigungsbedürftige Anlagen und Anlagen der 27. BImSchV. Zertifizierungsbereich zusätzliche Messbereiche Prüfbericht: 936/21213182/A vom 31. März 2011 Erstmalige Zertifizierung: 29. Juli 2011 Gültigkeit des Zertifikats bis: 28. Juli 2016 Veröffentlichung: BAnz. 29. Juli 2011, Nr. 113, Seite 2725, Kapitel

Mehr

Verkabelungsempfehlungen für DS-6 Intercom und Beschallungssysteme

Verkabelungsempfehlungen für DS-6 Intercom und Beschallungssysteme Verkabelungsempfehlungen für DS-6 Intercom und Beschallungssysteme Konfiguration + Service DS-6 PC-Sprechstelle MTSD DS-6 digital WF AK analog WFA / WFA-Ex analog WFD / WFD-Ex digital DS-6 Netz- Knoten

Mehr

Technische Anforderungen an die Hausinstallation für die drahtgebundene analoge und digitale Netzschnittstelle

Technische Anforderungen an die Hausinstallation für die drahtgebundene analoge und digitale Netzschnittstelle Technische Anforderungen an die für die drahtgebundene Dok-ID 2007-09-30 GV08 Version 1.1 Status Freigegeben Ausgabedatum 30. September 2007 gültig ab 01.01.2008 Dokumentname 2007-09-30 GV08 Form / Version

Mehr

Versuch a - Gleichmäßig beschleunigte Bewegung

Versuch a - Gleichmäßig beschleunigte Bewegung UNIVERSITÄT REGENSBURG Naturwissenschaftliche Fakultät II - Physik Anleitung zum Grundlagenpraktikum A für Bachelor of Nanoscience Versuch a - Gleichmäßig beschleunigte Bewegung 23. überarbeitete Auflage

Mehr

Klimawerkstatt: Energie Sparen mit neuen Lötstationen. Denis Krauer, Matthias Isler, Gabriel Chmeissani

Klimawerkstatt: Energie Sparen mit neuen Lötstationen. Denis Krauer, Matthias Isler, Gabriel Chmeissani Klimawerkstatt: Energie Sparen mit neuen Lötstationen Denis Krauer, Matthias Isler, Gabriel Chmeissani 2013 Inhalt Unser Projekt/Vorgehensweise... 2 Projektziele... 2 Motivation... 3 Zeitplan... 3 Informationen:...

Mehr

ONR CEN/TS Feste Sekundärbrennstoffe Bestimmung der Dichte von Pellets und Briketts ICS

ONR CEN/TS Feste Sekundärbrennstoffe Bestimmung der Dichte von Pellets und Briketts ICS ICS 75.160.10 ONR CEN/TS 15405 Feste Sekundärbrennstoffe Bestimmung der Dichte von Pellets und Briketts Solid recovered fuels Determination of density of pellets and briquettes Combustibles solides de

Mehr

Mehr Informationen zum Titel

Mehr Informationen zum Titel Mehr Informationen zum Titel 17 Bemessung von Kabeln und Leitungen DIN VDE 00-30 17.1 Allgemeine Anforderungen Nach DIN VDE 00-0 Abschnitt 131. gilt für den Schutz bei Überstrom folgender Merksatz: Personen

Mehr

2. Ohmscher Widerstand

2. Ohmscher Widerstand 2.1 Grundlagen Der ohmsche Widerstand: ist ein elektrisches Bauelement mit zwei Anschlüssen. ist ein Verbraucher, das heißt er bremst den Strom. wandelt die gesamte aufgenommene elektrische Leistung in

Mehr

Raumakustische Berechnungen 5118 Kaufm. Büro Tibram AG, 3661 Uetendorf

Raumakustische Berechnungen 5118 Kaufm. Büro Tibram AG, 3661 Uetendorf EUGIN B AUBERATUNGEN AG Schulhausgasse 14 Postfach 1005 BE - 3110 Münsingen Raumakustische Berechnungen 5118 Kaufm. Büro Tibram AG, 3661 Uetendorf Auftrag: BBZ AG Herr Lüdi St. Urbanstr. 34 4902 Langenthal

Mehr

Elektroakustische Geräte Elektroakustische Wandler Messung von Großsignal-Parametern (IEC 62458:2010)

Elektroakustische Geräte Elektroakustische Wandler Messung von Großsignal-Parametern (IEC 62458:2010) ÖVE/ÖNORM EN 62458 Ausgabe: 2011-09-01 Elektroakustische Geräte Elektroakustische Wandler Messung von Großsignal-Parametern Sound system equipment Electroacoustical transducers Measurement of large signal

Mehr

Schriftliche Abschlussprüfung Physik Realschulbildungsgang

Schriftliche Abschlussprüfung Physik Realschulbildungsgang Sächsisches Staatsministerium für Kultus Schuljahr 1992/93 Geltungsbereich: für Klassen 10 an - Mittelschulen - Förderschulen - Abendmittelschulen Schriftliche Abschlussprüfung Physik Realschulbildungsgang

Mehr

TM-87235. Ampelsteuerung Benutzerhandbuch

TM-87235. Ampelsteuerung Benutzerhandbuch TM-87235 Ampelsteuerung Benutzerhandbuch 2011 BioDigit Ltd. Alle Rechte vorbehalten. Es ist verboten, den Inhalt des vorliegenden Dokuments in jeglicher Form, einschließlich in elektronischer und mechanischer

Mehr