Bedingungen für die Nutzung des Online Banking

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Bedingungen für die Nutzung des Online Banking"

Transkript

1 Übersetzung des dänischen Textes: Vilkår for Online Banking Bedingungen für die Nutzung des Online Banking 1. Online Banking 1.1 Mittels Online Banking können die Nutzer Auskünfte über Konten und Depots, darunter Zahlungen, Zahlungsvereinbarung B. Kontoauszüge, Depotmitteilungen, Wertpapierabrechnungen, Jahresübersic der Sydbank) einsehen über die Konten verfügen (einschl. Auslandszahlungen), Wertpapiergeschäfte a sche Vereinbarungen treffen, Zahlungen als Dauerüberweisungen an-/abmelde Papierform wählen bzw. abwählen. 1.2 Ingebrauchnahme Im Rahmen der Anmeldung des Kunden zum Online Banking akzeptiert der Kunde, da Online Banking-Nutzern Ausdrucke (z. B. Zahlungsübersichten, Kontoauszüge, Depotm pierabrechnungen und Jahresübersichten) in elektronischer Form (und nicht in Papierfo 2. Definitionen und Beschreibungen 2.1. Kundennummer Ein Kunde, der an das Online Banking angeschlossen wird, erhält eine Kundennumme geht aus der Vereinbarung über den Anschluss des Online Banking ( Aftale om tilslut king ) hervor Nutzernummer Jeder Nutzer des Online Banking erhält seine eigene persönliche Nutzernummer Startcode Der Startcode ist nur beim ersten Login nutzbar. Der Startcode ist geheim und darf nic nis gelangen Sicherheitscode Der Nutzer erzeugt selbst seinen persönlichen Sicherheitscode. Der Sicherheitscode is nicht Dritten zur Kenntnis gelangen. Der Sicherheitscode darf nirgends ersichtlich sein noch auf einem anderen Medium. Die Sydbank hat in keiner Weise Kenntnis vom Siche zers. Der Nutzer kann den Sicherheitscode jederzeit ändern. Besteht beim Nutzer der V bräuchlichen Nutzung des Sicherheitscodes, so hat der Nutzer unverzüglich seinen On zu sperren, siehe Ziffer 14 Sperrung. Seite 1 von 13

2 2.5. Zertifikat Ein Zertifikat verifiziert, dass ein bestimmter öffentlicher Schlüssel einer bestimmten Pe hört Schlüsselkarte Eine Schlüsselkarte ist eine Karte mit einmaligen Codes, die bei Computern mit Interne Die Schlüsselkarte kann allein oder zusammen mit dem Zertifikat benutzt werden Kennwort Um die Identität des Nutzers festzustellen, wird ein Kennwort benutzt, das nur dem Nu Wenn der Nutzer sein Kennwort in das Online Banking eingibt, wird es in einen Kennw gewandelt, damit keine anderen Personen vom geheimen Kennwort des Nutzers Kenn Der Kennwortkontrollwert wird auf einem Kennwortformular ausgedruckt, das der Sydb ist, bevor ein Nutzer das erste Mal im Online Banking einloggen kann. Beim ersten Log sein geheimes Kennwort ein, das in einen Kennwortkontrollwert umgewandelt wird. Das Kennwortformular ist vom Nutzer zu unterschreiben, und die Identität des Nutzers bestätigen Schlüsselpaare Der Nutzer erhält beim ersten Login automatisch ein Schlüsselpaar, das aus einem geh chen Schlüssel besteht. Das Schlüsselpaar wird zur Signierung und Verschlüsselung v nutzt, beispielsweise Transmissionen an die bzw. von der Bank. Das Schlüsselpaar ist heitscode gesichert. Dem Nutzer ist das Schlüsselpaar nicht bekannt, sondern lediglic für das Schlüsselpaar Referenznummer Vollmachten für das Online Banking können für Konten, Depots und Referenznummern Eine Referenznummer umfasst oft mehrere Konten und Depots. Hat ein Nutzer Vollmac nummer, hat er automatisch Vollmacht für sämtliche Konten und Depots unter dieser R gilt auch für Konten und Depots, die erst nach Erteilung der Vollmacht unter einer Refe werden Elektronische Vereinbarungen Der Nutzer kann im Namen des Kunden elektronische Vereinbarungen treffen. Aus den hervor, welche Verpflichtungen der Nutzer im Namen des Kunden eingehen kann. 3. Die Nutzung des Online Banking 3.1. Sicherheitshinweise Der Kunde trägt die Verantwortung dafür, dass die Nutzer über die jeweils geltenden S das Online Banking in Kenntnis gesetzt werden. Seite 2 von 13

3 3.2. Von der Sydbank erhält der Kunde einen versiegelten Umschlag mit Nutzernummer und Code des Nutzers sowie einen Umschlag mit einer Schlüsselkarte. Die Umschläge mit der Nutzernummer, dem Code und der Schlüsselkarte sind persön Nutzer versiegelt auszuhändigen. Erhält der Nutzer einen geöffneten Umschlag, ist die richtigen. Der Umschlag ist Unverzüglich nach dem ersten Login in das Online Banking mittels d halteten Nutzernummer und des Codes, zu vernichten Ist der Kunde dem Online Banking angeschlossen, wird jeder Nutzer normalerweise m einer Schlüsselkarte als primäre Sicherheitsmaßnahme registriert. Das Zertifikat kann b Festplatte oder dem Netzwerk gespeichert werden. Der Nutzer kann auch die Schlüsse zen, soweit der Nutzer keinen Zugang zum Zertifikat hat Vollmacht Der Kunde erteilt dem Nutzer schriftlich Vollmacht zur Nutzung des Online Banking. Da Abfrage- bzw. Verfügungsvollmacht für das Engagement des Kunden mit der Sydbank Dem Nutzer kann ferner Vollmacht für andere Engagements bei der Sydbank erteilt we nungsberechtigten für diese Engagements müssen die Vollmacht bestätigen. Die Enga dem Kunden verknüpft sein, beispielsweise als eine Tochtergesellschaft. Die Sydbank vor, die Erteilung von Abfrage- bzw. Verfügungsvollmachten für Engagements abzuleh sen der Sydbank nicht ausreichend mit dem Kunden verknüpft sind. Der Vollmacht ist zu entnehmen, welche Referenznummern, Konten bzw. Depots von d sind. Ist der Kunde dem Online Banking angeschlossen, erhält der Nutzer Zugang zu einer B Darüber hinaus kann sich der Nutzer für weitere Funktionalitäten anmelden, die durch Vereinbarungen reguliert werden, siehe Ziffer 4 und Jede Verfügung des Nutzers ist für den Kunden verbindlich Die Vollmacht gilt bis zum schriftlichen Widerruf Seite 3 von 13

4 Hat ein Nutzer Vollmacht für eine Referenznummer und ein Konto bzw. Depot, gilt die vollmacht bezüglich der Verfügung Verfügungen Die Zahlungen des Kunden gelten erst dann als durchgeführt, wenn die Zahlungen als zeichnet sind. Dauerüberweisungen und Zahlungen werden laufend zu den bei den ein gen/zahlungen angegebenen Terminen gezahlt. Auslandszahlungen, die spätestens um Uhr bei der Sydbank eingehen, werden a geführt. Bei Zahlungen mit Umtausch erfolgt die Abrechnung zum aktuellen Wechselku ges. Zahlungen, die nach Uhr bei der Sydbank eingehen, werden erst am darauf schäftstag ausgeführt, und die Abrechnung erfolgt zum Wechselkurs dieses Tages, so deres vereinbart worden ist. Die Grundlage eines Wechselkurses eines gegebenen Tag nischen Nationalbank festgesetzte Devisenkurs zzgl. eines Zuschlages, der auf Anfrag den Allgemeinen Bedingungen für Überweisungen ins Ausland bzw. aus dem Ausland gelser for overførsler til og fra udlandet ) finden Sie weitere Informationen über Zahlung Ausland Die Sydbank ist nicht verpflichtet Zahlungen durchzuführen, soweit für die Zahlung kei Konto vorhanden ist oder soweit Bemerkungen u. a. m. eingetragen sind. Die Sydbank grund fehlender Auskünfte die Ausführung einer Zahlung unterlassen. Ferner ist die Sy tet Zahlungen durchzuführen, soweit der Kunde oder ein eventueller Vollmachtgeber d in Konkurs gerät, Umschuldungs- oder Vergleichsverhandlungen einleitet, darunter auß gleich, oder ablebt Zahlungen können vom Nutzer des Kunden bis zum Tag vor dem Zahltag storniert wer über Dauerüberweisungen können bis zum Bankgeschäftstag vor der nächsten Zahlun den. Vereinbarungen über Dauerüberweisungen können nach den geltenden Bedingun überweisungssystem PBS abgemeldet werden Der Kunde hat Zahlungen, Überweisungen und Geschäfte mittels Online Banking oder kontrollieren Der Kunde hat die ursprünglichen, für die Eingabe zugrunde liegenden Daten bis zum J Jahre aufzubewahren. Seite 4 von 13

5 4. Elektronische Rechnungen Durch seine Unterschrift auf der Vereinbarung über den Anschluss an das Online Ban lutning til Online Banking ) ermächtigt der Kunde den Nutzer dazu, im Namen des Kun gen/zahlkarten in Papierform abzuwählen und stattdessen diese elektronisch mittels O halten. Trifft der Nutzer eine Vereinbarung über elektronische Zahlkarten ( Aftale om Elektro lingskort ), sind die Verfügungen des Nutzers für den Kunden verbindlich. Die Vereinba dass: eine elektronische Zahlkarte die gleichen Informationen wie eine Zahlkarte in Pa eine elektronische Zahlkarte eine Rechnung ersetzen kann eine Zahlkarte in Papierform wie üblich zu zahlen ist, bis die erste elektronische Banking erhalten wird es nicht Sache der Sydbank ist, wenn der Nutzer den Betrag oder das Zahlung eine Zahlung gilt als rechtzeitig, wenn der Betrag an dem vom Gläubiger angefü abgebucht ist. Soweit eine Zahlung, die aus einer elektronischen Zahlkarte herv dem Kontoauszug von der Sydbank ersichtlich ist, gilt der Kontoauszug als Qu gegenüber dem Gläubiger eine ausgeführte Zahlung kann nicht rückgebucht werden der Nutzer kann eine elektronische Zahlkarte in dem Monat behandeln (genehm schen), in dem die Karte fällig ist, sowie mindestens in den nachfolgenden 12 M gegen ein Entgelt kann eine Kopie der elektronischen Zahlkarte in Papierform b dem Jahr bestellt werden, in dem die elektronische Zahlkarte fällig ist sowie mi folgenden 5 Jahren. Der Nutzer kann jederzeit eine Kopie der elektronischen Zahlkarte sowie der etwaigen nung ausdrucken. 5. Investment 5.1 Wertpapiergeschäfte Wertpapiergeschäfte durch das Online Banking erfolgen nach den "Bedingungen für d Wertpapiergeschäften bei der Sydbank" ( Sydbanks vilkår for handel med værdipapire immer eine Wertpapierabrechnung bezüglich der vom Nutzer getätigten Geschäfte. Im Online Banking kann der Nutzer die jederzeit von der Sydbank angebotenen Hande Sydbank hält sich das Recht vor, das Angebot an Handelsformen fristlos zu ändern. Trifft der Nutzer eine elektronische Vereinbarung über den Handelszugang zur Börse delsadgang ), wird der Kunde dazu aufgefordert, den Markt und die Börsenaufträge ge Die Vereinbarung gibt u. a. an, dass: die Aufträge direkt in das Handelssystem der Börse eingegeben werden: OMX, Seite 5 von 13

6 Kopenhagen der Nutzer für die Überwachung erteilter Aufträge verantwortlich ist ein Börsengeschäft die Möglichkeit für Teilabrechnung eines Auftrages enthält der Handelszugang zur Börse den Geschäftsbedingungen der OMX unterliegt, gungen über Kursmanipulation, Stornierung von Aufträgen, Löschen eingegebe offene eingegebene Aufträge bei Suspendierung eines Wertpapiers automatisc Die Sydbank gibt nicht gelöschte Aufträge nach Ablauf einer Suspendierung in der Börse ein der Kunde bei der Kündigung des Handelszugangs zur Börse eines Nutzers von benen Aufträgen gebunden ist die Sydbank fristlos den Handelszugang zur Börse schließen kann. Der Nutzer hat zu beachten, dass er den Soforthandelskurs nicht beeinflussen darf, ind che Aufträge auf den Markt kommen lässt, wo er Wertpapiere kaufen oder verkaufen m Verhalten stellt eine Kursmanipulation dar, was eine Verletzung des dänischen Gesetze Wertpapierhandels (dä: Værdipapirhandelsloven) ist. Kursmanipulation wird mit Geldst strafe geahndet Handelsbegrenzung Im Online Banking können soweit nicht anderes vereinbart wird - Kaufs- bzw. Verka en bis zu einem Kurswert von DKK je Aktienhandel bzw DKK je An werden. Die Summe der erteilten Aufträge und nicht abgeschlossener Geschäfte darf j DKK für das einzelne Kundenverhältnis übersteigen, soweit nicht etwas and Unter nicht abgeschlossenen Geschäften verstehen sich Geschäfte, die noch nicht end Die endgültige Buchung erfolgt am Wertstellungstag, was typisch drei Bankgeschäftst delstag ist. 5.2 Börseninformation Als Standard gibt es Zugang zu Kurslisten mit verzögerten Kursen von der OMX, der n penhagen. Es besteht ferner die Möglichkeit, dass der Nutzer elektronisch Vereinbarun Zugang zu: Echtzeitkursen Finanznachrichten ausländischen Börsenkursen (verzögert) Weiterleitung oder sonstiger Missbrauch der Börseninformationen ist verboten. Wenn der Nutzer eine Vereinbarung darüber trifft, Finanznachrichten und ausländische ziehen, leitet die Sydbank die Informationen unverändert an den Nutzer weiter. Die Preise für Börseninformationen sind der Preisliste für Online Banking zu entnehme Seite 6 von 13

7 6. Elektronisches Archiv 6.1. Zugang zum elektronischen Archiv (earkiv) Sämtliche Nutzer des Kunden haben Zugang zum elektronischen Archiv, earkiv, wenn der eine Abfrage- oder Verfügungsvollmacht für die Engagements des Kunden erteilt s keinen Zugang zum earkiv haben soll, hat der Kunde der Sydbank dies mitzuteilen. Le kann nachfolgende Änderungen vornehmen. Im Online Banking wird nicht nachgewiesen, welcher Nutzer die elektronische Post ge Nachweis kann gegen ein Entgelt bei Nachfrage bei der Sydbank zur Verfügung gestel 6.2. Ingebrauchnahme Dokumente, die heute in elektronischer Form vorhanden sind, übermittelt die Sydbank und nicht in Papierform Abwahl von Ausdrucken in Papierform Wenn nach und nach neue Dokumente im Online Banking erscheinen, kann die Sydba Ausdrucke in Papierform abwählen. Nutzer mit Zugang zum earkiv kann Ausdrucke in Papierform abwählen, soweit der Nu macht hat, Zahlungen zu genehmigen, oder soweit der Nutzer Zahlungen als Zweiter g Nutzer, die Zahlungen eingeben, aber diese nicht als Zweiter genehmigen können, sow gevollmacht können die Ausdrucke in Papierform nicht abwählen Zuwahl von Ausdrucken in Papierform Nutzer, die Ausdrucke in Papierform abwählen können (siehe oben), können jederzeit A form bezüglich des Engagements zuwählen. Wenn der Kunde im Online Banking abgemeldet wird, und keine andere Verfügungsvo gement erteilt ist, werden automatisch Ausdrucke in Papierform ausgedruckt und über selbst dafür Sorge zu tragen, dass historische earkiv-dokumente gespeichert/ausgedr Die Preise für Ausdrucke in Papierform sind der generellen Preisliste der Sydbank zu e den auf Anfrage bei der Sydbank mitgeteilt Vorgeschriebene Kontrolle Wenn Ausdrucke in Papierform abgewählt sind, ist der Kunde zur regelmäßigen Kontro natlich - der Buchungen verpflichtet. Dabei soll er vor allem Buchungen mit Schecks, K in Verbindung mit Online-Einkäufen beachten. Die Nutzer können die Buchungen mindestens 1 Jahr ab dem Buchungsdatum einsehe wird in absehbarer Zeit auf 5 Jahre ab dem Buchungsdatum erweitert. Der Kunde hat s Seite 7 von 13

8 tragen, wenn Buchungen mehr als 5 Jahre gespeichert werden sollen. Die Sydbank ist Buchungen mehr als 5 Jahre ab Buchungsdatum zugänglich zu machen. 7. Trade Finance Online Das Trade Finance Online-System der Sydbank ist ein System im Sydbank Online Ban Im Folgenden ist der Nutzer eine Person, die nach der Vollmacht vom Unternehmen da line-system der Sydbank benutzen kann Nutzungsmöglichkeiten des Systems Der Supervisor des Unternehmens kann mittels des Trade Finance Online-Systems de nen Nutzern verschiedene Autorisationen für eine oder mehrere der folgenden Möglich Akkreditive und Garantien sowie Änderungen von diesen bestellen ausländische Inkassogeschäfte sowie Änderungen von diesen erstellen Bestellungen von Akkreditiven und Garantien sowie Änderungen von diesen ge ausländische Inkassogeschäfte sowie Änderungen von diesen genehmigen elektronischer Schriftwechsel senden, erhalten und ausdrucken, darunter die G lungen, die zum Einzug weitergegeben sind, und der Auflösung von Vorbehalte Anfrage nach durchgeführten und laufenden Transaktionen: o Freigaben von Waren und Garantien für fehlendes Konnossement beant o Freigabe von Waren und Garantien für fehlendes Konnossement genehm 7.2. Elektronische Briefe, Mitteilungen und Belege Sämtliche Briefe, Mitteilungen und Belege bezüglich der Produkte, die vom System um ausschließlich elektronisch mittels des Systems übermittelt. Möchte der Kunde zusätz des Schriftwechsels der Bank per Post, wird der Preis für das Trade Finance Online-Ab 8. Preise 8.1. Preise für die Nutzung des Online Banking Die Preise sind der Preisliste der Sydbank für Online Banking zu entnehmen und werde Sydbank mitgeteilt. Die Sydbank behält sich das Recht vor die jederzeit geltenden Preise für die Nutzung d ändern. Die Preisänderungen sind mit einer Frist von mindestens einem Monat vor dem der durch Schreiben an den Kunden oder Bekanntmachung in der dänischen Tagespre Für den Fall der Kündigung des Online Banking zahlt der Kunde das Abonnement für d Monat Rechnungsausstellung Die Sydbank stellt dem Kunden eine Rechnung über Entgelte und Abonnement laut de Seite 8 von 13

9 den Anschluss an das Online Banking ( Aftale om tilslutning til Online Banking ) zu. 9. Informationen vom Online Banking 9.1. Informationen, die im Online Banking vorhanden sind, stehen nur dem Kunden zur Verf weder ganz noch teilweise veräußert oder verbreitet werden Die Sydbank übernimmt keine Gewähr dafür, dass die im Online Banking vorhandenen gültig sind. 10. Änderungen von Funktionen Nimmt die Sydbank generelle Änderungen vor, die wesentliche Einschränkungen der F Nutzung des Online Banking bewirken, ist dies mit einer Frist von mindestens einem M treten entweder durch Schreiben an den Kunden oder Bekanntmachung in der dänisch zuteilen. 11. Beanstandungen Bei Beanstandungen kann der Kunde sich an die Sydbank oder den Ombudsmann fü (Forbrugerombudsmanden) wenden. 12. Hardware und Software Der Kunde schafft für eigene Rechnung die für die Nutzung des Online Banking erforde Software an und trifft für eigene Rechnung die notwendigen Vereinbarungen mit eigene Kommunikationsausrichtungen. 13. Missbrauch Missbrauch von Firmenkonten Die Sydbank übernimmt keine Haftung für einen etwaigen Missbrauch des Online Bank Online Banking durch den Kunden erfolgt auf Verantwortung des Kunden. Ferner über keine Haftung für eine etwaige fehlerhafte oder missbräuchliche Nutzung von Firmenko Online Banking durch die Nutzer. Der Kunde übernimmt die Haftung für Verluste, die d ner missbräuchlichen Nutzung von Firmenkonten im Rahmen des Online Banking durc etwaige Nutzer erleidet Missbrauch auf Privatkonten Der Kunde hat eine Selbstbeteiligung in Höhe von bis zu DKK für Verluste infolge zung des Zuganges zum Online Banking des Nutzers durch Dritte, wenn die persönlich und das Kennwort des Nutzers benutzt wurden. Der Kunde haftet in Höhe von bis zu DKK für Verluste infolge der unbefugten Nu Seite 9 von 13

10 Banking durch Dritte, wenn von der Sydbank der Nachweis erbracht wird, dass der pe de benutzt wurde, und 1. der Kunde es versäumt hat, der Sydbank unverzüglich nach erfolgter Feststellu Unbefugten zur Kenntnis gelangt ist, entsprechend zu benachrichtigen, oder 2. der Nutzer des Kunden derjenigen Person, die die unbefugten Nutzung vorgeno mitgeteilt hat, oder 3. der Nutzer des Kunden durch grob fahrlässiges Handeln die unbefugte Nutzung ermöglicht hat. Der Kunde hat unverzüglich und innerhalb 13 Monaten die Sydbank über einen etwaig nachrichtigen, andernfalls erlischt der Anspruch des Kunden. Für Verluste infolge der unbefugten Nutzung des Online Banking durch Dritten übernim uneingeschränkte Haftung, wenn der zum Online Banking gehörende persönliche Gehe wurde und vom Aussteller der Nachweis erbracht wird, dass der Kunde demjenigen de der sich die unbefugte Nutzung des Online Banking hat zuschulden kommen lassen, fe fugte Nutzung des Online Banking unter Umständen erfolgt ist, bei denen der Nutzer e sehen müssen, dass Gefahr der missbräuchlichen Nutzung bestand. Der Kunde haftet nicht für unbefugte Nutzung des Online Banking, die stattfindet nach der Kunde/Nutzer die Sydbank darüber informiert hat, dass der Code bzw. die handen gekommen ist, oder der Code einem unbefugten Dritten zur Kenntnis gelangt ist, oder der Nutzer aus sonstigen Gründen eine Sperrung des Online Banking wünscht. Der Kunde haftet nur dann für Verluste infolge der unbefugten Nutzung des Online Ban wenn die Transaktion bei der Sydbank einwandfrei erfasst und verbucht worden ist. Die Sydbank haftet dem Nutzer gegenüber, wenn der Zahlungsempfänger wusste ode sen, dass ein Fall der unbefugten Nutzung des OnlineBnking vorliegt. 14. Sperrung Beim Verdacht einer missbräuchlichen Nutzung des Sicherheitscodes, so der Kunde o lich seinen Online Banking-Zugang zu sperren. Im Online Banking gibt es mehrere Möglichkeiten eine Kundennummer oder Nutzernum Innerhalb der Öffnungszeiten des Online Banking kann der Kunder/Nutzer seine Zugang direkt durch die Sydbank-Programme sperren. Der Kunde/Nutzer kann sich innerhalb der Öffnungszeiten an die Hotline unter d Seite 10 von 13

11 wenden, um die Kunden- bzw. Nutzernummer zu sperren. Durch den Sperrservice. Der Sperrservice ist rund um die Uhr unter der Rufnum erreichbar. Bei technischen Fragen ist die Hotline zu kontaktieren Bestätigung der Sperrung In jedem Fall der Sperrung erhält der Kunde eine schriftliche Bestätigung der Sperrung 14.3 Aufhebung der Sperrung Der Bestätigung der Sperrung ist ein Formular für die Aufhebung der Sperrung beigefü an die Sydbank zu senden, wenn eine Sperrung aufgehoben werden soll. Bitte beachten, dass weder die Hotline noch der Sperrservice eine Sperrung aufheben 15. Kündigung/Missbrauch Die Vereinbarung über den Anschluss an das Online Banking ( Aftale om tilslutning t kann fristlos von dem Kunden schriftlich gekündigt werden. Die Sydbank kann die Ve Anschluss an das Online Banking mit einer Frist von 3 Monaten schriftlich kündigen. D doch die Vereinbarung fristlos kündigen, soweit der Kunde die vorliegenden Bedingun Banking oder sein Engagement mit der Sydbank im Übrigen nicht erfüllt. 16. Sonstige Bedingungen Die Vereinbarung über den Anschluss an das Online Banking unterliegt den Allgemei gungen der Sydbank, soweit in dieser Vereinbarung von diesen nicht abgewichen word Die Sydbank verweist im Übrigen auf die geltenden Bedingungen für Geschäfte im Ber zug, Diskontierung, Wertpapiere, Depots, Factoring und Ausland u. a. m. sowie für etw den- oder Kontoverhältnisse. 17. Eigentumsrecht und Aufbewahrung des Programms Programme, Anleitungen und Recordbeschreibungen, die im Rahmen der Nutzung des Kunden ausgehändigt worden sind, bleiben Eigentum der Sydbank. Laut dem dänisch heberrecht dürfen die Programme nicht kopiert (außer Sicherheitskopierung) und Dritte den. Änderung der Programme ist nicht zulässig Der Kunde ist dazu verpflichtet, die Programme mit Online Banking unzugänglich für U wahren. Seite 11 von 13

12 18. Schadensersatzpflicht der Sydbank Die Sydbank ist für Verluste aus der verspäteten oder mangelhaften Erfüllung vertraglic insoweit haftbar, als die verspätete oder mangelhafte Erfüllung der Verpflichtung auf Fe nisse der Sydbank zurückzuführen ist Die Sydbank ist auf keinen Fall, auch nicht in Bereichen, in denen strengere Haftungsb sehen sind, für Verluste haftbar, die auf Folgendes zurückzuführen sind, und zwar: Systemeinbruch von bzw. Ausfall der Zugriffsmöglichkeit auf IT-Systeme oder B Daten in diesen Systemen und die auf die nachstehend aufgeführten Ereignisse gleichviel ob die Bank selbst oder aber ein externer Lieferant für den Betrieb de ist Verzerrung der eingegebenen Daten oder der gesandten Antworten infolge sch ter Telefon- oder Kommunikationsverbindungen Ausfall der Stromversorgung oder Telekommunikation der Bank, Gesetzeseingr tungsakten, Naturkatastrophen, Krieg, Aufruhr, bürgerliche Unruhen, Sabotage Informationen infolge fehlerhafter Transmission, Eindringen durch Dritten oder b schädigung (darunter Computerviren und Hackertätigkeit) der Datentransmissio arbeitungsanlage der Sydbank bzw. des Kunden Dritten zur Kenntnis gelangen Streik, Aussperrung, Boykott und Blockade, gleichviel ob der Konflikt gegen die aber von Sydbank selbst oder deren Verband initiiert ist und gleich aus welchem auch dann, wenn nur Teile der Funktionen der Sydbank vom Konflikt betroffen sonstige Umstände, die außerhalb der Einflusssphäre der Sydbank liegen, daru der Datenverarbeitungsanlage oder Software des Kunden Ferner haftet die Sydbank nicht für indirekte Verluste des Kunden, darunter Betriebsve Goodwill, Verlust von Daten oder Programmen, gleichviel, ob der Schaden auf einem D Banking beruht Der Haftungsausschluss der Sydbank gilt dann nicht, wenn: die Sydbank beim Vertragsschluss den die Verluste verursachenden Umstand h vermieden oder überwinden müssen der Sydbank eine gesetzlich vorgeschriebene verschuldensunabhängige Haftun Seite 12 von 13

13 verursachenden Umstand obliegt. Dies ist eine Übersetzung des dänischen Textes Vilkår for Online Banking. Im Zweifelsfall gilt der dänisc dänische Text. Seite 13 von 13

Bedingungen für die Nutzung des Online Banking

Bedingungen für die Nutzung des Online Banking Bedingungen für die Nutzung des Online Banking 1. Online Banking 1.1 Mittels Online Banking können die Nutzer Auskünfte über Konten und Depots, darunter Zahlungen, Zahlungsvereinbarungen und Unterlagen

Mehr

Bedingungen für die Nutzung des Online Banking

Bedingungen für die Nutzung des Online Banking Übersetzung der dänischen Urkunde: Vilkår for Online Banking Bedingungen für die Nutzung des Online Banking 1. Online Banking 1.1 Mittels Online Banking können die Nutzer Auskünfte über Konten und Depots,

Mehr

Bedingungen für die Nutzung des Onlinebanking

Bedingungen für die Nutzung des Onlinebanking Übersetzung: Vilkår for Online Banking Bedingungen für die Nutzung des Onlinebanking 1. Onlinebanking 1.1 Mit Onlinebanking können die Nutzer Auskünfte über Konten und Depots, darunter Zahlungen, Zahlungsvereinbarungen

Mehr

Bedingungen für Online Banking

Bedingungen für Online Banking Bedingungen für Online Banking 1. Bedingungen 1.1. Mittels Sydbank Online Banking können die Nutzer Auskünfte über Konten und Depots, darunter Zahlungen, Zahlungsvereinbarungen und Unterlagen (z. B. Kontoauszüge,

Mehr

Bedingungen für Online Banking

Bedingungen für Online Banking Bedingungen für Online Banking 1. Bedingungen 1.1. Mittels Sydbank Online Banking können die Nutzer Die regeln für das Sydbank Online Banking gelten sowohl für die Netbank der Sydbank für Firmenkunden

Mehr

Bedingungen für Jyske Netbank Erhverv

Bedingungen für Jyske Netbank Erhverv Bedingungen für Jyske Netbank Erhverv Seite 1 1. Bedingungen 1.1. Mittels Jyske Netbank Erhverv können die Nutzer Die regeln für das Jyske Netbank Erhverv gelten sowohl für die Netbank der Jyske Bank für

Mehr

Allgemeine Bedingungen für Überweisungen ins bzw. aus dem Ausland

Allgemeine Bedingungen für Überweisungen ins bzw. aus dem Ausland Übersetzung: Generelle betingelser for overførsler til og fra udlandet Allgemeine Bedingungen für Überweisungen ins bzw. aus dem Ausland 1. Überweisungen ins Ausland Sie können Ihre Überweisungen ins Ausland

Mehr

Provider-Vertrag. 1 Gegenstand des Vertrages. (1) Gegenstand dieses Vertrages ist die Bereitstellung von Einwahlleitungen für den Zugang zum

Provider-Vertrag. 1 Gegenstand des Vertrages. (1) Gegenstand dieses Vertrages ist die Bereitstellung von Einwahlleitungen für den Zugang zum Provider-Vertrag Zwischen im Folgenden Anbieter genannt und im Folgenden Kunde genannt wird folgender Vertrag geschlossen: 1 Gegenstand des Vertrages (1) Gegenstand dieses Vertrages ist die Bereitstellung

Mehr

Regeln für Sydbank ebanking - privat

Regeln für Sydbank ebanking - privat Regeln für Sydbank ebanking - privat Sydbank ebanking ist eine gemeinsame Bezeichnung für die von der Sydbank angebotene elektronische Selbstbedienungsfunktion wie beispielsweise Sydbank NetBank und Sydbank

Mehr

Bedingungen für Zahlungen ins Ausland und aus dem Ausland ilkår for udenlandske betalinger

Bedingungen für Zahlungen ins Ausland und aus dem Ausland ilkår for udenlandske betalinger Bedingungen für Zahlungen ins Ausland und aus dem Ausland ilkår for udenlandske betalinger Möchten Sie eine Zahlung ins Ausland vornehmen? Oder werden Sie eine Zahlung aus dem Ausland empfangen? Hier können

Mehr

Sonderbedingungen der State Bank of India, Niederlassung Frankfurt, für das Online-Banking

Sonderbedingungen der State Bank of India, Niederlassung Frankfurt, für das Online-Banking Sonderbedingungen der State Bank of India, Niederlassung Frankfurt, für das Online-Banking 1. Leistungsumfang (1) Der Kunde (Kontoinhaber bei der State Bank of India, Niederlassung Frankfurt - nachfolgend

Mehr

Bestellung / Antrag für SecureID Card

Bestellung / Antrag für SecureID Card Um eine Onlineverbindung mit dem GeKo-System bzw. Service 42-System eingehen zu können, benötigen Sie pro User eine SecureID Card. Pro SecureID Card wird eine Gebühr in Höhe von 40,00 (zuzüglich der gesetzlichen

Mehr

Regeln für Sydbank ebanking - privat

Regeln für Sydbank ebanking - privat Regeln für Sydbank ebanking - privat Sydbank ebanking ist eine gemeinsame Bezeichnung für die von der Sydbank angebotene elektronische Selbstbedienungsfunktion wie beispielsweise Sydbank NetBank und Sydbank

Mehr

Auftragstypen der Jyske Bank

Auftragstypen der Jyske Bank Auftragstypen der Jyske Bank 1. Einführung Unten beschreiben wir die Auftragstypen, die Ihnen die Jyske Bank anbietet. Wenn Sie Ihren Auftrag erteilen, müssen Sie den Auftragstyp entweder persönlich oder

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen Allgemeine Geschäftsbedingungen REALIZE GmbH - Agentur für Live Marketing 1 Geltungsbereich 1.1. Den vertraglichen Leistungen der REALIZE GmbH liegen die nachfolgenden Geschäftsbedingungen zugrunde. 1.2.

Mehr

AGB. 4 Belehrung zum Widerrufsrecht. Widerrufsbelehrung Widerrufsrecht

AGB. 4 Belehrung zum Widerrufsrecht. Widerrufsbelehrung Widerrufsrecht AGB 1 Geltungsbereich Für die Geschäftsbeziehung zwischen Ihnen und der, im Nachfolgenden rad3 genannt, gelten ausschließlich die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen in ihrer zum Zeitpunkt der

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen für den Freiverkehr an der Tradegate Exchange (AGB-FV)

Allgemeine Geschäftsbedingungen für den Freiverkehr an der Tradegate Exchange (AGB-FV) Allgemeine Geschäftsbedingungen für den Freiverkehr an der Tradegate Exchange (AGB-FV) erlassen am 30. Dezember 2009 von der Tradegate Exchange GmbH mit Billigung der Geschäftsführung der Tradegate Exchange

Mehr

HDI-Gerling Industrie Versicherung AG

HDI-Gerling Industrie Versicherung AG HDI-Gerling Industrie Versicherung AG Online-Partnerportal Nutzungsvereinbarung für Broker HDI-Gerling Industrie Versicherung AG Niederlassung Schweiz Dufourstrasse 46 8034 Zürich Telefon: +41 44 265 47

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen für den Online-Shop

Allgemeine Geschäftsbedingungen für den Online-Shop Allgemeine Geschäftsbedingungen für den Online-Shop 1. Allgemeines a. Es gelten ausschließlich die nachfolgenden AGB in ihrer zum Zeitpunkt der Bestellung gültigen Fassung für die Geschäftsbeziehung zwischen

Mehr

Regeln für das Jyske Bank ebanking - privat

Regeln für das Jyske Bank ebanking - privat Bald kommt eine neue Netbank deshalb müssen Sie einer neuen Nutzungsvereinbarung zustimmen Am 14. Oktober 2012 bekommen Sie eine neue Netbank. In diesem Zusammenhang erscheint eine neue Nutzungsvereinbarung,

Mehr

E-Mail-Account-Vertrag

E-Mail-Account-Vertrag E-Mail-Account-Vertrag Zwischen im Folgenden Anbieter genannt und im Folgenden Kunde genannt wird folgender Vertrag geschlossen: 1 Gegenstand des Vertrages (1) Gegenstand des Vertrages ist die Einrichtung

Mehr

Inhaltsverzeichnis Anmeldung...3 1.1. Programaufruf...3 1.2. Zugang...3 Nachrichten...6 2.1. Bulletins...6 2.2. Mitteilungen...6

Inhaltsverzeichnis Anmeldung...3 1.1. Programaufruf...3 1.2. Zugang...3 Nachrichten...6 2.1. Bulletins...6 2.2. Mitteilungen...6 Inhaltsverzeichnis 1. Anmeldung...3 1.1. Programaufruf...3 1.2. Zugang...3 2. Nachrichten...6 2.1. Bulletins...6 2.2. Mitteilungen...6 3. Meine Konten...8 3.1. Konten...8 3.1.1. Kontenübersicht...8 3.1.2.

Mehr

5. Bestimmungen für die Abwicklung internationaler Geldüberweisungen mittels des Systems PrivatMoney

5. Bestimmungen für die Abwicklung internationaler Geldüberweisungen mittels des Systems PrivatMoney 5. Bestimmungen für die Abwicklung internationaler Geldüberweisungen mittels des Systems PrivatMoney Diese Bestimmungen gelten, für alle Anträge des Kunden auf Versendung oder Entgegennahme von Geldüberweisungen

Mehr

Anlage 4. FTAM- Anbindung. Der Kunde (Kontoinhaber) benennt dem Kreditinstitut die Nutzer und deren Berechtigungen im Rahmen der Datenfernübertragung.

Anlage 4. FTAM- Anbindung. Der Kunde (Kontoinhaber) benennt dem Kreditinstitut die Nutzer und deren Berechtigungen im Rahmen der Datenfernübertragung. Anlage 4 FTAM- Anbindung 1. Legitimations- und Sicherungsverfahren Der Kunde (Kontoinhaber) benennt dem Kreditinstitut die Nutzer und deren Berechtigungen im Rahmen der Datenfernübertragung. Folgende Legitimations-

Mehr

SONDERBEDINGUNGEN FÜR DAS ONLINE-BANKING

SONDERBEDINGUNGEN FÜR DAS ONLINE-BANKING SONDERBEDINGUNGEN FÜR DAS ONLINE-BANKING Stand: Jänner 2013 1 Leistungsangebot (1) Der Konto-/Depotinhaber kann Bankgeschäfte mittels Online-Banking in dem von der Sparkasse angebotenen Umfang abwickeln.

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen der Hamburger Edition HIS Verlagsgesellschaft mbh Stand 20.01.2016

Allgemeine Geschäftsbedingungen der Hamburger Edition HIS Verlagsgesellschaft mbh Stand 20.01.2016 Allgemeine Geschäftsbedingungen der Stand 20.01.2016 1 Geltungsbereich Die nachfolgenden allgemeinen Geschäftsbedingungen (im Folgenden:»AGB«) gelten für alle Geschäftsbeziehungen zwischen der (im Folgenden:

Mehr

Allgemeine Nutzungs- und Geschäftsbedingungen für den Match & Meet Online-Shop Inhalt

Allgemeine Nutzungs- und Geschäftsbedingungen für den Match & Meet Online-Shop Inhalt Allgemeine Nutzungs- und Geschäftsbedingungen für den Match & Meet Online-Shop Inhalt 1 Allgemeines -------------------------------------------------------------------------2 2 Nutzung des Online-Shops---------------------------------------------------------2

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen der VisumCompany (Einzelunternehmer Frank Lehmann)

Allgemeine Geschäftsbedingungen der VisumCompany (Einzelunternehmer Frank Lehmann) Allgemeine Geschäftsbedingungen der VisumCompany (Einzelunternehmer Frank Lehmann) Stand: 11.06.2007 1. Geltungsbereich Für alle Geschäftsbeziehungen zwischen der VisumCompany (im folgenden "Auftragnehmer

Mehr

2.2 Die Nutzungsberechtigung für Meine LVM wird ausschließlich natürlichen Personen erteilt.

2.2 Die Nutzungsberechtigung für Meine LVM wird ausschließlich natürlichen Personen erteilt. "Meine LVM" - Nutzungsbedingungen "Meine LVM" und die darin enthaltenen Online Dienste sind ein kostenloses Angebot des LVM Landwirtschaftlicher Versicherungsverein Münster a.g. (nachfolgend als LVM Versicherung

Mehr

Sonderbedingungen für das SpardaNet-Banking

Sonderbedingungen für das SpardaNet-Banking Sonderbedingungen für das SpardaNet-Banking 1. Leistungsangebot (1) Der Konto-/Depotinhaber kann Bankgeschäfte mittels Online-Banking der Bank (als SpardaNet-Banking bezeichnet) in dem von der Bank angebotenen

Mehr

1. Zustandekommen von Handelsabschlüssen

1. Zustandekommen von Handelsabschlüssen Mistraderegelung zwischen CortalConsors und der Commerzbank 1. Zustandekommen von Handelsabschlüssen (1) Die Bank stellt innerhalb von WTS für die in dieses Handelssystem einbezogenen Wertpapiere indikative

Mehr

Datenschutzvereinbarung

Datenschutzvereinbarung Datenschutzvereinbarung Vereinbarung zum Datenschutz und zur Datensicherheit in Auftragsverhältnissen nach 11 BDSG zwischen dem Nutzer der Plattform 365FarmNet - nachfolgend Auftraggeber genannt - und

Mehr

Bedingungen über die- Nutzung des VPS-Service

Bedingungen über die- Nutzung des VPS-Service Bedingungen über die- Nutzung des VPS-Service Stand April 2015 Einleitung Der Virtual Private Server ist eine reservierte und private Hardware Server Lösung, die für alle Neukunden sowie Stammkunden zugänglich

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen der Firma IT-Service Christian Schlögl

Allgemeine Geschäftsbedingungen der Firma IT-Service Christian Schlögl Allgemeine Geschäftsbedingungen der Firma 1 Geltung gegenüber Unternehmern und Begriffsdefinitionen (1) Die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftbedingungen gelten für alle Lieferungen zwischen uns und einem

Mehr

1. Auf eine Buchungsanfrage des Gastes hin kommt mit entsprechender Buchungsbestätigung des Hotels ein Vertrag zustande.

1. Auf eine Buchungsanfrage des Gastes hin kommt mit entsprechender Buchungsbestätigung des Hotels ein Vertrag zustande. AGB Arena Stadthotels GmbH, Frankfurt/M. Allgemeine Geschäftsbedingungen für den Hotelaufnahmevertrag I. Geltungsbereich 1. Diese Geschäftsbedingungen (nachfolgend AGB ) gelten für Hotelaufnahme Verträge

Mehr

- Arzneimittelzulassung oder - Genehmigung oder - Registrierung oder - angezeigte Nutzung einer Standardzulassung nach 67 Abs.

- Arzneimittelzulassung oder - Genehmigung oder - Registrierung oder - angezeigte Nutzung einer Standardzulassung nach 67 Abs. Allgemeine Nutzungsbedingungen und Datenschutzerklärung für die Nutzung von Online-Verfahren des Bundesinstitutes für Arzneimittel und Medizinprodukte über PharmNet.Bund.de mit Userkennung und Passwort

Mehr

Nutzungsbedingungen für das Online-System MD+S interactive der Deutsche Börse AG (MD+S interactive-nutzungsbedingungen)

Nutzungsbedingungen für das Online-System MD+S interactive der Deutsche Börse AG (MD+S interactive-nutzungsbedingungen) Nutzungsbedingungen für das Online-System MD+S interactive der Deutsche Börse AG (MD+S interactive-nutzungsbedingungen) Gültig ab 2. August 2010 1 Anwendungsbereich und Definitionen 1.1 Die Nutzungsbedingungen

Mehr

Allgemeine Nutzungsbedingungen

Allgemeine Nutzungsbedingungen Allgemeine Nutzungsbedingungen für DaVinciPhysioMed GmbH Physiotherapie und Sport rehabilitation in Berlin Charlottenburg 1. Informationen zum Urheberrecht Alle Informationen dieser Web-Seite werden wie

Mehr

Lizenzvertrag. - Profi cash -

Lizenzvertrag. - Profi cash - Lizenzvertrag - Profi cash - zwischen der Volks- und Raiffeisenbank Prignitz eg Wittenberger Str. 13-14 19348 Perleberg - nachstehend Bank genannt - und - nachstehend Kunde genannt - Seite 1 von 6 1. Vertragsgegenstand

Mehr

PayLife Online Services und Besondere Geschäftsbedingungen für die Teilnahme an sicheren Systemen

PayLife Online Services und Besondere Geschäftsbedingungen für die Teilnahme an sicheren Systemen PayLife Online Services und Besondere Geschäftsbedingungen für die Teilnahme an sicheren Systemen I. Die PayLife Online Services Die PayLife Bank GmbH (kurz: PayLife) bietet auf ihrer Website my.paylife.at

Mehr

Verbraucherinformationen zum Abschluss von Fernabsatzverträgen und weitergehende Informationen zum elektronischen Geschäftsverkehr

Verbraucherinformationen zum Abschluss von Fernabsatzverträgen und weitergehende Informationen zum elektronischen Geschäftsverkehr Verbraucherinformationen zum Abschluss von Fernabsatzverträgen und weitergehende Informationen zum elektronischen Geschäftsverkehr Die nachfolgenden Informationen stellen keine Vertragsbedingungen dar.

Mehr

Alle Daten online verfügbar

Alle Daten online verfügbar Alle Daten online verfügbar Mit onlineaccess* (gratis) haben Sie jederzeit via Internet Zugriff auf Ihre aktuellen Kartendaten und Funktionalitäten: Saldo und Karteneinsätze online kontrollieren Auf die

Mehr

Hiermit melde ich mich verbindlich für die oben genannte Veranstaltung an.

Hiermit melde ich mich verbindlich für die oben genannte Veranstaltung an. Anmeldeformular Zertifikat zum CRM in der Gesundheitswirtschaft Bitte füllen Sie die nachfolgenden Felder aus und senden oder faxen Sie die Anmeldung unterschrieben an uns zurück und legen einen kurzen

Mehr

HDI-Gerling Industrie Versicherung AG

HDI-Gerling Industrie Versicherung AG HDI-Gerling Industrie Versicherung AG Online-Partnerportal Nutzungsvereinbarung für Versicherungsnehmer HDI-Gerling Industrie Versicherung AG Niederlassung Schweiz Dufourstrasse 46 8034 Zürich Telefon:

Mehr

Shop-AGB des DPC Deutschland

Shop-AGB des DPC Deutschland Shop-AGB des DPC Deutschland 1/5 Allgemeine Geschäftsbedingungen des Shops des Dog Psychology Center Deutschland 1 Geltung gegenüber Unternehmern und Begriffsdefinitionen (1) Die nachfolgenden Allgemeinen

Mehr

2.2.Bedingungen für die Nutzung des Online-Bankings

2.2.Bedingungen für die Nutzung des Online-Bankings 2.2.Bedingungen für die Nutzung des Online-Bankings Spezielle Begriffe: Benutzer Kunde oder eine vom Kunden für das Online-Banking bevollmächtigte natürliche Person. Online-Banking der AS ''PrivatBank'':

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen für den Hotelaufnahmevertrag des Hotel Helgoland (AGB s)

Allgemeine Geschäftsbedingungen für den Hotelaufnahmevertrag des Hotel Helgoland (AGB s) Allgemeine Geschäftsbedingungen für den Hotelaufnahmevertrag des Hotel Helgoland (AGB s) I Geltungsbereich Diese Geschäftsbedingungen gelten für Hotelaufnahmeverträge sowie alle für den Gast erbrachten

Mehr

2. Stabilität und Verfügbarkeit des Online-Services zur Hauptversammlung/Haftungsausschluss

2. Stabilität und Verfügbarkeit des Online-Services zur Hauptversammlung/Haftungsausschluss E.ON SE E.ON-Platz 1 D-40479 Düsseldorf www.eon.com Nutzungsbedingungen und -hinweise für den Online-Service zur ordentlichen Hauptversammlung der E.ON SE am 30. April 2014 1. Geltungsbereich Diese Nutzungsbedingungen

Mehr

Datenschutz- und Vertraulichkeitsvereinbarung

Datenschutz- und Vertraulichkeitsvereinbarung Datenschutz- und Vertraulichkeitsvereinbarung zwischen der Verein - nachstehend Verein genannt - und der Netxp GmbH Mühlstraße 4 84332 Hebertsfelden - nachstehend Vertragspartner genannt - wird vereinbart:

Mehr

E-Banking Bedienungsanleitung für das Login und Signierung mittels SMS-Code.

E-Banking Bedienungsanleitung für das Login und Signierung mittels SMS-Code. E-Banking Bedienungsanleitung für das Login und Signierung mittels SMS-Code. Ver. 2.5 Sehr geehrte E-Banking Kundin Sehr geehrter E-Banking Kunde Mit dieser Anleitung helfen wir Ihnen, den Einstieg ins

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen Allgemeine Geschäftsbedingungen Präambel aspiricus.ch ist eine Internet-Plattform der aspiricus ag, welche den kleinen und mittleren NPO s der Schweiz ein billiges, einfach zu bedienendes Portal, die einfache

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) für die Nutzung der Dienstleistungen der Financial-Datasoft GmbH & Co. KG, insbesondere für die Nutzung der INVESTOR-DATABASE - Fondsdatenbank (IDB-Fonds) sowie der

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen. Internet Online AG

Allgemeine Geschäftsbedingungen. Internet Online AG Allgemeine Geschäftsbedingungen Internet Online AG 1. ANWENDUNGSBEREICH Die Beziehungen zwischen den Kundinnen und Kunden (nachstehend «Kunden» genannt) und Internet Online AG (nachstehend «INTO» genannt)

Mehr

Projekt /Veranstaltungssponsoringvertrag

Projekt /Veranstaltungssponsoringvertrag Projekt /Veranstaltungssponsoringvertrag zwischen vertreten durch nachfolgend Sponsor genannt und Wirtschaftsjunioren Kassel e.v., vertreten durch den Vorstand, Kurfürstenstraße 9, 34117 Kassel nachfolgend

Mehr

YeBu Allgemeine Geschäftsbedingungen

YeBu Allgemeine Geschäftsbedingungen YeBu Allgemeine Geschäftsbedingungen Übrigens: Sie können dieses Dokument auch im PDF Format herunterladen. Inhalt: 1 Leistungen und Haftung 2 Kosten 3 Zahlungsbedingungen 4 Benutzerpflichten 5 Datenschutz

Mehr

5 Widerrufsrecht bei Waren Bei Verträgen über die Lieferung von Waren steht dem Kunden folgendes Widerrufsrecht zu: --- Widerrufsbelehrung ---

5 Widerrufsrecht bei Waren Bei Verträgen über die Lieferung von Waren steht dem Kunden folgendes Widerrufsrecht zu: --- Widerrufsbelehrung --- APHAIA Verlag Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) Vertragspartner: APHAIA Verlag, Literatur, Musik, Bildende Kunst von Zeitgenossen, Franz-Wolter Str. 2 81925 München E-Mail: info@aphaia-verlag.de Website:

Mehr

Konto-/Depotvollmacht für mehrere Bevollmächtigte

Konto-/Depotvollmacht für mehrere Bevollmächtigte Interne Angaben der Bank/Ablagehinweise Konto-/Depotvollmacht für mehrere Bevollmächtigte Bevollmächtigung für sämtliche Konten/Depots unter einer Kundenstammnummer Kontoinhaber Name und Anschrift Ich/Wir

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen der Firma DREICAD GmbH

Allgemeine Geschäftsbedingungen der Firma DREICAD GmbH Allgemeine Geschäftsbedingungen der Firma 1 Geltung gegenüber Unternehmern und Begriffsdefinitionen (1) Die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftbedingungen gelten für alle Lieferungen zwischen uns und einem

Mehr

Kundenrichtlinien für die Ausgabe von BTV Botenkarten

Kundenrichtlinien für die Ausgabe von BTV Botenkarten Fassung Jänner 2016 Seite 1 von 5 Diese Kundenrichtlinien regeln die Rechtsbeziehung zwischen dem Inhaber eines Kontos (im Folgenden Kontoinhaber ), welcher BTV erhalten hat, sowie dem jeweiligen berechtigten

Mehr

PayLife Online Services und Besondere Geschäftsbedingungen für die Teilnahme an sicheren Systemen

PayLife Online Services und Besondere Geschäftsbedingungen für die Teilnahme an sicheren Systemen PayLife Online Services und Besondere Geschäftsbedingungen für die Teilnahme an sicheren Systemen Fassung alt Fassung neu I. Die PayLife Online Services 1 Die PayLife Bank GmbH (kurz: PayLife) bietet auf

Mehr

Allgemeine Geschäftsgedingungen (AGB) von BerlinerTourGuide (BTG):

Allgemeine Geschäftsgedingungen (AGB) von BerlinerTourGuide (BTG): Allgemeine Geschäftsgedingungen (AGB) von BerlinerTourGuide (BTG): Vorbemerkung: Es folgen die allgemeinen Geschäftsbedingungen. Wenn Sie spezielle benötigen, sprechen Sie mit uns: Sondervereinbarungen

Mehr

Vereinbarung Auftrag gemäß 11 BDSG

Vereinbarung Auftrag gemäß 11 BDSG Vereinbarung Auftrag gemäß 11 BDSG Schuster & Walther Schwabacher Str. 3 D-90439 Nürnberg Folgende allgemeinen Regelungen gelten bezüglich der Verarbeitung von Daten zwischen den jeweiligen Auftraggebern

Mehr

Alles für die Online-Verwaltung Ihrer Geschäftskonten

Alles für die Online-Verwaltung Ihrer Geschäftskonten _DE E-BANKING Alles für die Online-Verwaltung Ihrer Geschäftskonten Sie vor allem MultiLine, ein ausgezeichnetes Werkzeug für die Finanzverwaltung Entscheiden Sie sich für MultiLine, der speziell für Unternehmen

Mehr

Überzeugend im Vorstellungsgespräch trotz Nervosität

Überzeugend im Vorstellungsgespräch trotz Nervosität Anmeldung zum Seminar: Überzeugend im Vorstellungsgespräch trotz Nervosität und Aufregung! Kleingruppen-Seminar: Mittwoch, 13. Mai 2015 Zeit: 10:00 17:00 Uhr Seminarort: Räumlichkeiten in 50259 Pulheim

Mehr

Der Service für den Wechsel der Bank. Für eine reibungslose Übertragung Ihres Zahlungsverkehrs

Der Service für den Wechsel der Bank. Für eine reibungslose Übertragung Ihres Zahlungsverkehrs Der Service für den Wechsel der Bank Für eine reibungslose Übertragung Ihres Zahlungsverkehrs Der Service für den Wechsel der Bank Für Privatpersonen Für eine reibungslose Übertragung Ihres Zahlungsverkehrs

Mehr

(1) Die folgenden Regelungen über den Vertragsabschluss gelten für Bestellungen über unseren Internetshop http://www.brennweite59.de.

(1) Die folgenden Regelungen über den Vertragsabschluss gelten für Bestellungen über unseren Internetshop http://www.brennweite59.de. Allgemeine Geschäftsbedingungen der Firma 1 Geltung gegenüber Unternehmern und Begriffsdefinitionen (1) Die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftbedingungen gelten für alle Lieferungen zwischen uns und einem

Mehr

Host-Providing-Vertrag

Host-Providing-Vertrag Host-Providing-Vertrag Zwischen im Folgenden Anbieter genannt und im Folgenden Kunde genannt wird folgender Vertrag geschlossen: 1 Gegenstand des Vertrages (1) Gegenstand dieses Vertrages ist die Bereitstellung

Mehr

Kundenrichtlinien für die Ausgabe von BTV Botenkarten

Kundenrichtlinien für die Ausgabe von BTV Botenkarten Dezember 2014 Seite 1 von 5 Fassung Dezember 2014 Diese Kundenrichtlinien regeln die Rechtsbeziehung zwischen dem Inhaber eines Kontos (im Folgenden Kontoinhaber), welcher BTV erhalten hat, sowie dem jeweiligen

Mehr

Frankfurter Sparkasse 60255 Frankfurt am Main ServiceLine 069 24 1822 24 frankfurter-sparkasse.de. Online-Banking leicht gemacht!

Frankfurter Sparkasse 60255 Frankfurt am Main ServiceLine 069 24 1822 24 frankfurter-sparkasse.de. Online-Banking leicht gemacht! Frankfurter Sparkasse 60255 Frankfurt am Main ServiceLine 069 24 1822 24 frankfurter-sparkasse.de Stand 7. 2010 Online-Banking leicht gemacht! Inhalt Seite Seite 1. Ihre Vorteile beim Online-Banking 2.

Mehr

Nutzungsbedingungen des Online Service Portals für Kunden der Stadtwerke Zeven GmbH

Nutzungsbedingungen des Online Service Portals für Kunden der Stadtwerke Zeven GmbH Stadtwerke Zeven GmbH Stand: 17.08.2015 Nutzungsbedingungen des Online Service Portals für Kunden der Stadtwerke Zeven GmbH Bitte beachten Sie: Sobald Sie sich online registrieren, akzeptieren Sie die

Mehr

Teilnahmebedingungen für Savebon-Nutzer

Teilnahmebedingungen für Savebon-Nutzer Teilnahmebedingungen für Savebon-Nutzer 1. Dienstanbieter Savebon ist ein Dienst der Savebon UG (haftungsbeschränkt) Meiningerstr. 8, 10823 Berlin. 2. Leistungsbeschreibung Savebon betreibt das Online-Portal

Mehr

E-Learning Vertragsbedingungen

E-Learning Vertragsbedingungen 1. Angebot und Vertragsschluss E-Learning Vertragsbedingungen 1.1 Das Angebot richtet sich ausschließlich an Unternehmen ( Lizenznehmer") im Sinne des 14 BGB. Verbrauchern ist diese Leistung nicht zugänglich.

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen für die Nutzung der Generali Online Akademie

Allgemeine Geschäftsbedingungen für die Nutzung der Generali Online Akademie Allgemeine Geschäftsbedingungen für die Nutzung der Generali Online Akademie 1 VORBEMERKUNG Die Generali Online Akademie wird von der Generali Versicherung AG, Adenauerring 7, 81737 München, betrieben

Mehr

PARTNERVEREINBARUNG. sumonet.de

PARTNERVEREINBARUNG. sumonet.de PARTNERVEREINBARUNG Partnervereinbarung SumoNet zwischen der Sumo Scout GmbH, Bernd-Rosemeyer-Str. 11, 30880 Laatzen Rethen, vertreten durch den Geschäftsführer, Herrn Jens Walkenhorst, ebenda -nachfolgend:

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen für den Hotelaufnahmevertrag des Hotel Stephan (AGB s)

Allgemeine Geschäftsbedingungen für den Hotelaufnahmevertrag des Hotel Stephan (AGB s) Allgemeine Geschäftsbedingungen für den Hotelaufnahmevertrag des Hotel Stephan (AGB s) I Geltungsbereich Diese Geschäftsbedingungen gelten für Hotelaufnahmeverträge sowie alle für den Gast erbrachten weiteren

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) der GDV Dienstleistungs-GmbH & Co. KG für den Zugang ungebundener Vermittler zum evb-verfahren

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) der GDV Dienstleistungs-GmbH & Co. KG für den Zugang ungebundener Vermittler zum evb-verfahren Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) der GDV Dienstleistungs-GmbH & Co. KG für den Zugang ungebundener Vermittler zum evb-verfahren Stand: 20.12.2007 Inhaltsverzeichnis Vorbemerkung Ziff. 1 Ziff. 2 Ziff.

Mehr

Anleitung für Online-Banking mit VR-NetKey und mobiletan

Anleitung für Online-Banking mit VR-NetKey und mobiletan Anleitung für Online-Banking mit VR-NetKey und mobiletan Informationen zum mobiletan-service Beim mobiletan-verfahren wird Ihnen speziell für eine Transaktion eine TAN per SMS direkt auf Ihr Handy übermittelt.

Mehr

Sonderbedingungen PSD OnlineBanking

Sonderbedingungen PSD OnlineBanking Sonderbedingungen PSD OnlineBanking 953111 Fassung gültig bis 31.01.2016 Stand: 03.07.2015 1. Leistungsangebot (1) Der Konto-/ Depotinhaber kann Bankgeschäfte mittels PSD OnlineBanking in dem von der Bank

Mehr

Kontoinhaber Frau Herr. Vorname(n), Name. Straße, Nr. PLZ / Ort. E-Mail. Straße / Nr. Telefon privat Telefon dienstlich oder mobil

Kontoinhaber Frau Herr. Vorname(n), Name. Straße, Nr. PLZ / Ort. E-Mail. Straße / Nr. Telefon privat Telefon dienstlich oder mobil Vollmacht Kundennummer MH: B: I: A: IQ: VK: wird von der PSD Bank ausgefüllt Antwort PSD Bank München eg Sitz Augsburg Kontoinhaber Frau Herr Vorname(n), Name Straße, Nr. PLZ, Ort Telefon tagsüber für

Mehr

Einzelclipping. Pressespiegel. Medienspiegel

Einzelclipping. Pressespiegel. Medienspiegel Produktübersicht Produkte Einzelclipping Pressespiegel Onlineportal Medienspiegel Analysen Einzelclipping Wir recherchieren für Sie und stellen Ihnen die Ergebnisse täglich bis spätestens 07:00 zu Verfügung.

Mehr

Stand 29.01.2010 Bedingungen für die Nutzung des Online-Service für Kunden der Stadtwerke Karlsruhe GmbH

Stand 29.01.2010 Bedingungen für die Nutzung des Online-Service für Kunden der Stadtwerke Karlsruhe GmbH Stand 29.01.2010 Bedingungen für die Nutzung des Online-Service für Kunden der Stadtwerke Karlsruhe GmbH Der Online-Service ist ein Service der Stadtwerke Karlsruhe GmbH, der es dafür registrierten Kunden

Mehr

VEREINBARUNG. zwischen

VEREINBARUNG. zwischen VEREINBARUNG zwischen - nachfolgend Kunde genannt und SVG - nachfolgend SVG genannt wegen Aufnahme, Erfassung und Verwaltung von Daten/Terminen und Schulungsnachweisen des Kunden und der von ihm mitgeteilten

Mehr

Onlinebedingungen. der Bank of Scotland

Onlinebedingungen. der Bank of Scotland Onlinebedingungen der Bank of Scotland Sonderbedingungen für die Teilnahme am Onlinebanking der Bank of Scotland Stand: 31.10.2009 1. Leistungsangebot Der Kontoinhaber kann Bankgeschäfte mittels Onlinebanking

Mehr

Vereinbarung zur Auftragsdatenverarbeitung gem. 11 Bundesdatenschutzgesetz (BDSG)

Vereinbarung zur Auftragsdatenverarbeitung gem. 11 Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) Vereinbarung zur Auftragsdatenverarbeitung gem. 11 Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) zwischen der CSL-Beratung UG haftungsbeschränkt und - nachstehend Auftragnehmer genannt - dem Benutzer des Beratungsassistenten

Mehr

Gemeinsam, sind wir die Bank 4875 GOOD THRU

Gemeinsam, sind wir die Bank 4875 GOOD THRU Leitfaden Moneycard Gemeinsam, sind wir die Bank 4875 GOOD THRU Erstmalige Benutzung Ihrer Moneycard VOR DER ERSTMALIGEN BENUTZUNG IHRER MONEYCARD AN GELD- UND ZAHLAUTOMATEN MUSS DIESE ERST AKTIVIERT WERDEN.

Mehr

Geschäftsstelle. Konto Nr. Konto Nr. Depot Nr.

Geschäftsstelle. Konto Nr. Konto Nr. Depot Nr. Für deutschsprachige Unternehmen mit Sitz im Ausland 02012 VOLLMACHT FIRMENKUNDEN Senden Sie bitte Seite 1 und 2 an Danske Bank A/S. Das Formular ist nur als Konto-, Depot- und Schließfachvollmacht zu

Mehr

BESONDERE BEDINGUNGEN PREPAID-ANGEBOT

BESONDERE BEDINGUNGEN PREPAID-ANGEBOT BESONDERE BEDINGUNGEN PREPAID-ANGEBOT Stand 07. Juni 2010 1 VERTRAGSGEGENSTAND Im Rahmen des Vorausbezahlungs (Prepaid)-Angebots kann ein Kunde ein Prepaid-Konto (Guthabenkonto) einrichten mit der Möglichkeit

Mehr

Vertrag über die Registrierung von Domainnamen

Vertrag über die Registrierung von Domainnamen Vertrag über die Registrierung von Domainnamen zwischen Bradler & Krantz GmbH & Co. KG Kurt-Schumacher-Platz 10 44787 Bochum - nachfolgend Provider genannt - und (Firmen-) Name: Ansprechpartner: Strasse:

Mehr

Zustandekommen des Abonnement-Vertrages, Bestellung von Einzelheften

Zustandekommen des Abonnement-Vertrages, Bestellung von Einzelheften Allgemeine Geschäftsbedingungen für Abonnements und Einzelausgaben Geltungsbereich Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für Bestellungen über die Webseiten der Social Publish Verlag 2010 GmbH

Mehr

Versicherungsvertragsgesetz (VersVG)

Versicherungsvertragsgesetz (VersVG) Versicherungsvertragsgesetz (VersVG) Sechstes Kapitel Haftpflichtversicherung I. Allgemeine Vorschriften 149. Bei der Haftpflichtversicherung ist der Versicherer verpflichtet, dem Versicherungsnehmer die

Mehr

Gemeinsam, sind wir die Bank 4875 GOOD THRU

Gemeinsam, sind wir die Bank 4875 GOOD THRU Leitfaden Moneycard Gemeinsam, sind wir die Bank 4875 GOOD THRU Erstmalige Benutzung Ihrer Moneycard SIE HABEN EINE MONEYCARD UND DAZUGEHÖRIGEN PIN-CODE IN ZWEI GESCHLOSSENEN UMSCHLÄGE ERHALTEN. Im Begleitschreiben

Mehr

Anleitung zur Aktivierung des neuen Loginverfahrens und der Transaktionssignierung mit SMS-Code

Anleitung zur Aktivierung des neuen Loginverfahrens und der Transaktionssignierung mit SMS-Code Anleitung zur Aktivierung des neuen Loginverfahrens und der Transaktionssignierung mit SMS-Code Inhalt 1. Einleitung: Optimierung der Sicherheit im e-banking... 2 2. Umstellung auf das neue Loginverfahren

Mehr

1. Gegenstand und Abschluss des Reinigungsvertrages

1. Gegenstand und Abschluss des Reinigungsvertrages Allgemeine Geschäftsbedingungen für Reinigungstätigkeiten von Dienstleistern, die über www.helpling.de gebucht werden Die Helpling GmbH, Johannisstraße 20, 10117 Berlin ( Helpling ) betreibt die Vermittlungsplattform

Mehr

Cashlog ist ein Zahlungsservice der Buongiorno Deutschland GmbH, vertreten durch die

Cashlog ist ein Zahlungsservice der Buongiorno Deutschland GmbH, vertreten durch die Nutzungsbedingungen für Cashlog 1.Allgemeines Cashlog ist ein Zahlungsservice der Buongiorno Deutschland GmbH, vertreten durch die Geschäftsführer Pietro Catello und Giovanni Tivan, Odeonsplatz 18, 80539

Mehr

Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen.

Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen. Widerrufsbelehrung Nutzt der Kunde die Leistungen als Verbraucher und hat seinen Auftrag unter Nutzung von sog. Fernkommunikationsmitteln (z. B. Telefon, Telefax, E-Mail, Online-Web-Formular) übermittelt,

Mehr

FAQs Elektronisches Postfach in der Sparkassen-Internet-Filiale Hier erhalten Sie Antworten auf die häufigsten Fragen!

FAQs Elektronisches Postfach in der Sparkassen-Internet-Filiale Hier erhalten Sie Antworten auf die häufigsten Fragen! FAQs Elektronisches Postfach in der Sparkassen-Internet-Filiale Hier erhalten Sie Antworten auf die häufigsten Fragen! ALLGEMEIN Welche technischen Voraussetzungen muss ich zur Nutzung erfüllen? Funktioniert

Mehr

1. Gegenstand der AGB-Online

1. Gegenstand der AGB-Online Allgemeine Geschäftsbedingungen Online-Vertrieb (nachfolgend AGB-Online ) der Elektro-Bauelemente MAY KG, Trabener Straße 65, 14193 Berlin (nachfolgend: MAY KG ) 1. Gegenstand der AGB-Online 1.1. Die MAY

Mehr

Allgemeinen Geschäftsbedingungen (Stand 01.01.2011)

Allgemeinen Geschäftsbedingungen (Stand 01.01.2011) Allgemeinen Geschäftsbedingungen (Stand 01.01.2011) Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für die ITCC GmbH, im nachfolgenden ITCC genannt. Diese AGB gelten für sämtliche Dienstleistungen und Infrastruktur,

Mehr

Miet- und Benutzungsordnung für das Höfle 350.550

Miet- und Benutzungsordnung für das Höfle 350.550 vom 26.01.1995 zuletzt geändert am 12.10.2011 Inhaltsverzeichnis Seite I. ALLGEMEINE MIET- UND BENUTZUNGSBEDINGUNGEN... 2 1. Geltungsbereich... 2 2. Zuständigkeit... 2 3. Mietvertrag... 2 4. Veranstalter...

Mehr

Einführung in den Datenschutz Mitarbeiterschulung nach 4g BDSG (MA4g)

Einführung in den Datenschutz Mitarbeiterschulung nach 4g BDSG (MA4g) Einführung in den Datenschutz Mitarbeiterschulung nach 4g BDSG (MA4g) Dieter Braun IT-Sicherheit & Datenschutz Gliederung Einführung 3 Personenbezogene Daten 7 Die Pflichtenverteilung 10 Daten aktiv schützen

Mehr