Geprüfte/-r Trainer/-in (DVA) Geprüfter Coach (DVA) Professionelle Qualifikation für Erwachsenenbildner

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Geprüfte/-r Trainer/-in (DVA) Geprüfter Coach (DVA) Professionelle Qualifikation für Erwachsenenbildner"

Transkript

1 Geprüfte/-r Trainer/-in (DVA) Geprüfter Coach (DVA) Professionelle Qualifikation für Erwachsenenbildner

2 Vorwort Stefan Horenbur, Geschäftsführer der DVA, über Hinterründe der konzeptionellen Neuestaltun und Qualifizierunen für bisherie Absolventen Seit vielen Jahren bietet die Deutsche Versicherunsakademie (DVA) die erfolreiche Trainerausbildun für Erwachsenenbildner an. Für die Entscheider der Branche ist die DVA-Ausbildun zu einer Konstanten in der Aus- und Weiterbildun eworden. Viele Trainer, die heute in der Versiche - runswirtschaft täti sind, haben diese Traininsreihe mit ihrem Trainer Joachim-Peter Grobelny durchlaufen. Wir freuen uns, dass wir mit unserem neuen Konzept den Wunsch der Branche nach einem einheitlichen DVA-Abschluss umsetzen werden. Je nach Schwerpunkt können die Teilnehmer ab 2012 entweder den Abschluss Geprüfte/-r Trainer/-in (DVA) oder Geprüfter Coach (DVA) erlanen. Mit diesem Schritt erhält unsere Ausbildun ein Gütesieel. Gleichzeiti reiht sich die Ausbildun in die Bildunsarchitektur der Versicherunswirtschaft ein und steht auf leicher Stufe mit den etablierten Branchenabschlüssen der Geprüften Manaementfunktionen (DVA), z.b. Geprüfte Führunskraft im Versicherunsvertrieb (DVA). Das erfolreiche Konzept der veranenen Jahrzente haben wir in Zusammenarbeit mit dem Referententeam weiter ausebaut und inhaltlich über - arbeitet. Dabei flossen sowohl die Erfahrunen der DVA-Referenten als auch Rückmeldunen aus der Branche und der Teilnehmer mit ein. Die Erfols - faktoren der Ausbildun wie die praxisorientierte Ausrichtun und die Mini - trainins sind weiterhin feste Bestandteile der Ausbildun, neu wurde das Thema Prozessbeleitun aufenommen. Auch für Absolventen unserer bisherien Modulausbildun haben wir attraktive Anschlussmölichkeiten konzipiert. Sofern Sie schon alle Module der DVA-Trainerausbildun absolviert haben, können Sie sich den Abschluss mit einem Zertifikat bestätien lassen. Kontaktieren Sie uns, wir beraten Sie erne. Ich wünsche Ihnen viel Erfol! Stefan Horenbur, Geschätsführer DVA Zur Verbesserun der Lesbarkeit wird in den Texten nur die männliche Form ebraucht. Weibliche und männliche Personen sind damit leichermaßen emeint.

3 Trainerausbildun (DVA) Professionelle Qualifikation für Erwachsenenbildner Die Qualifikation für Trainer, Prozessbeleiter und Coaches der Deutschen Versicherunsakademie (DVA) wendet sich an Mitarbeiter aus den Be reichen Vertrieb, Verkauf, Erstausbildun, Weiterbildun und Personalentwicklun. Die Quali fizierun setzt sich aus insesamt drei Bausteinen zusammen. Je nach Schwerpunkt und Zusammensetzun der Lehransbausteine können die Teilnehmer entweder den zertifizierten Abschluss "Geprüfte/-r Trainer/-in (DVA)" oder "Geprüfter Coach (DVA)" erlanen. Die Ausbildun zeichnet sich durch eine handlunsorientierte und an der Praxis der jeweilien Teilnehmer orientierte Vorehensweise aus, bei der es zu einem ständien Wechsel von Lern-, Arbeits-, Übunsund Anwendunsphasen kommt. Erwachsenenbildner mit weni Berufserfahrun erhalten fundierte Grundlaen, die ihnen Souveränität und Verhaltenssicherheit verleihen. Bereits erfahrene Erwachsenenbildner können ihre vorhandenen Kenntnisse ausbauen und somit ihre Handlunskompetenz und Professionalität erweitern. Zielruppe Erwachsenenbildner, die im Außen- und Innen dienst Trainin, Coachin und Prozess - beleitun estalten und durchführen wollen. Starke Vorteile, die für die DVA-Traineraus bildun sprechen: maßeschneiderte Ausbildun: aus der Branche für die Branche zielerichtete Erweiterun der persönlichen Handlunskompetenzen Erhöhun der situativen Flexibilität Stärkun der Verhaltenssicherheit 3

4 Bausteine der DVA-Trainerausbildun Individuelle Schwerpunkte leen Geprüfte/-r Trainer/-in (DVA) Baustein 2: Prozessbeleiter Baustein 3: Coachin Baustein 1: Trainerausbildun Geprüfter Coach (DVA) Die Basis der Trainerausbildun bildet Baustein 1. Dieser Grundbaustein besteht aus drei Teilen, die als kompakte, je fünftäie Trainins durcheführt werden. Der Baustein 2 thematisiert die besonderen Anforderunen an einen Prozessbeleiter in einer viertäien Veranstaltun. Die Weiterentwicklun vom Trainer zum Coach stellt der Baustein 3 aus zwei Teilen, die jeweils als dreitäie Trainins aneboten werden, in den Mittelpunkt. Das erfolreiche Absolvieren der Bausteine 1 und 2 ermölicht die persönliche Professionalisierun im Bereich Trainin und führt zum Abschluss Ge prüfte/-r Trainer/-in (DVA). Um den Abschluss "Geprüfter Coach (DVA)" zu erlanen, sind die Bausteine 1 und 3 zu besuchen. Zeitlicher Umfan: Baustein 1: Trainerausbildun 3x5 Tae Baustein 2: Prozessbeleiter 4Tae Baustein 3: Coachin 2x3 Tae 4

5 Führen Sie den zertifizierten DVA-Abschluss auf Ihrer Visitenkarte! Leistunsnachweise in der Übersicht Baustein 1: Innerhalb der Trainerausbildun wird ein dreitäies Traininskonzept von jedem Teilnehmer entwickelt. Der Umfan des Leistunsnachweises besteht aus der Erstellun eines Trainerleitfadens und aus der praktischen Umsetzun, bei der das Traininsprojekt darestellt und Teile daraus in ein Mini-Trainin umesetzt werden. Unter einem Mini-Trainin versteht sich die ausschnittweise Umsetzun des Projektes und deren Aufzeichnun auf Video. Baustein 2: Anhand von Praxisfällen und Fallstudien werden Prozesse als Konzepte entworfen. Dabei wird die situative Gestaltun mithilfe eeineter Tools eprüft. Die Konzepte müssen präsentiert und die Prozessschritte im einzelnen konkretisiert werden, um damit die Kompetenz als Prozess - beleiter nachzuweisen. Baustein 3: Im zweiten Teil des Bausteins wird jeweils ein Coachinfall darestellt, die Schritte mölicher Interventionen eplant und ausewählte Teile durch jeden Teilnehmer estaltet. Nachewiesen werden die Arbeit mit einem Coachinkonzept und die Umsetzun in ein konkretes Coachin - espräch. Starke Vorteile, die für einen DVA-Abschluss sprechen: Traen Sie das Qualitätssieel der Branche! Führen Sie den Titel auf Ihrer Visitenkarte! Professionalisieren Sie Ihr Trainerprofil! "Zertifizierun als Qualitätsnachweis, Professionalität als persönliche Entwicklun." Joachim-Peter Grobelny, Trainer bei der DVA 5

6 Baustein 1: Trainerausbildun Handwerkskoffer für Trainer erarbeiten und Kompetenzen erweitern Ziele & Nutzen Der Baustein 1 let die Grundlaen für die Pro fes sionalisierun Ihrer Trainertätikeit, indem er es Ihnen ermö licht, in kurzer Zeit in unter schied lichen Einsatzfeldern eienverantwortlich und erfolreich täti zu werden. Die anebotene Fülle an Techniken und Werkzeuen trät entscheidend dazu bei, die methodisch-didaktische Flexibilität Ihrer Trainertätikeit zu erhöhen und stellt somit eine rundleende Verhaltens sicher heit her. Ein umfassender Methodenkoffer, Medien kompetenz und nicht zuletzt die kommunikativen Fertikeiten bilden die Basis, um auch schwierie Traininsund Beratunssituationen souverän und professionell zu meistern. Bereits in der ersten Woche erhalten Sie das notwendie methodisch-didaktische Handwerkszeu, um selbstständi Veranstaltunen für unterschiedliche Zielruppen vorzubereiten, durchzuführen und auszuwerten. Die zweite Ausbildunswoche befasst sich u. a. mit rundleenden ruppen dynamischen und lernpsycholoischen Konzepten und Techniken, die Ihre Kompetenz vor allem auf der Prozess - ebene des Trainins erhöht. Sie lernen ziel erich - tete Lernprozesse zu initiieren und die Grup pen - dynamik für unterschiedliche Ziel ruppen zu nutzen. Durch intensives und mehrfaches Kolleen- und Trainerfeedback können Sie Ihre persönliche Handlunskompetenz entwickeln und steti schärfen. Den Abschluss der zweiten Woche bildet ein Mini-Trainin, das jeder Teil - nehmer zu einem selbst ewählten Thema vor bereitet. Zur eienen Kontrolle erhalten Sie einen individuellen Video-Mitschnitt Ihrer Live-Sequenz. Nach einer Phase der Umsetzun und Praxis - erfahrun, bietet Ihnen die abschließende Woche die Geleenheit, Ihre Handlunskompetenz zu reflektieren, zu erweitern und zu erproben. Dabei nutzen Sie Ihre bisherien Traininserfahrunen und bauen die Kenntnisse der ersten und zweiten Woche systematisch aus. Die Trainerausbildun unterstützt Sie als Teil - nehmer dabei, Aktivitäten und Maßnahmen in den Unternehmenskontext zu interieren und situative Anforderunen und Rahmenbedinunen in wirksame Trainins umzusetzen. Sie als Teilnehmer ermitteln den Traininsbedarf, klären die Anforderunen und entwickeln die Lernziele, estalten Traininsbausteine durch den Einsatz von Traininsmethoden und -medien, beachten die unterschiedlichen, zeitlichen Rahmenbedinunen und stimmen die Traininsdramaturien darauf ab, steuern und beeinflussen die unterschied - lichen Phasen der Gruppenentwicklun, erkennen unterschiedliche Rollen von Traininsteilnehmern, beachten die unterschiedlichen Lerntypen und estalten lernpsycholoische Traininseinheiten, bestätien und vertiefen Ihre Trainerkompe - tenz und -erfahrunen, erarbeiten und lernen weitere Gestaltunselemente eiener Traininsprozesse, estalten unternehmensspezifische Traininskonzepte durch Anwendun weiterer Traininsmethoden und Prozesselemente. 6

7 Baustein 1: Trainerausbildun Web-Code: V703 Handwerkskoffer: Methoden und Medien (Teil 1) (Umfan: 1 Woche) Inhalte Aufabe und Anforderunen an den Trainer Aufbau von abwechslunsreichen Anfansund Endsituationen in Trainins Konzepterstellun und Traininsplanun Gestaltun und Durchführun von Trainins mit unterschiedlichen Traininsmethoden Erstellun von Lernerfolskontrollen Handwerkskoffer: Steuerun von Gruppen - prozessen und Lernbeleitun der Teilnehmer (Teil 2) (Umfan: 1 Woche) Inhalte Unterschiedliche Phasen der Gruppen - dynamik Trainer- und Teilnehmerrollen sowie das Verhalten in den einzelnen Phasen Lerntheorien und Lerntypen Lernschwierikeiten erkennen und bearbeiten Gestaltun eines individuellen Mini-Trainins Die eiene Trainerkompetenz und den Handwerkskoffer erweitern (Teil 3) (Umfan: 1 Woche) Inhalte Reflexion der eienen Traininserfahrun Konzeption von Formen des beschleu niten Lernens (Accelerated Learnin) Einsatz der Rollenspielvielfalt im Trainin Zielerichteter Einsatz von Konzepten der Transaktionsanalyse (TA), des Neurolinu - istischen Prorammierens (NLP) und der Themenzentrierten Interaktion (TZI) Gestaltun des Transfers und Erarbeitun wirksamer Transferinstrumente Bearbeitun spezieller Probleme und Fraestellunen mithilfe der kolleialen Beratun Methodik Handlunsorientierte Vorehensweise Aktive Einbindun der Teilnehmer Arbeit an praxisrelevanten Trainins - projekten Kolleiale Beratun unter den Teilnehmern 7

8 Baustein 2: Prozessbeleiter Der Trainer als Prozessbeleiter Ziele & Nutzen In diesem Baustein lernen Sie, wie Sie Prozesse im Innen- und Außendienst Ihrer Unternehmen erfolreich beleiten und steuern können. Hierfür erarbeiten Sie praktische Konzepte und Tools und prüfen deren Anwendun in unterschiedlichen Situationen. Sie lernen praktische Prozesse in ihren Unternehmen kompetent zu planen, durchzuführen und zu beleiten, Methodenwerkzeue des Prozessbeleiters für diverse Anwendunsfälle kennen, die Gestaltun eiener Praxisfälle mit Hilfe unterschiedlicher Modelle. Das Trainin baut auf der Basis der vorhandenen Handlunskompetenz in der Erwachsenen bil dun auf und nutzt die Erfahrunen der Teilnehmer aus dem Baustein 1 Trainerausbildun. Baustein 2: Prozessbeleiter (Umfan: 4 Tae) Inhalte Web-Code: V704 Modelle und Tools zur Gestaltun unterschiedlicher Prozesse Verkaufstrainin und Verkäuferzirkel Planun und Durchführun von Moderations zyklen Beleitun von Teilprozessen im Chane Manaement Konzeption von Teamentwickluns - maßnahmen Moderation von Kreativbesprechunen (Mit-)Gestaltun von Road Shows und Events Nutzun der Elemente des Improvisations - theaters Übertraun von Tools aus den Groß - ruppen-methoden Methodik Aktive Vermittlun und Erarbeitun der wesentlichen Inhalte Intensive Einbindun der Teilnehmer Arbeit an Konstellationen aus der Praxis der Teilnehmer Kolleiale Beratun unter den Teilnehmern 8 Verstand, besteht nicht nur im Wissen, sondern auch in der Fähikeit, das Wissen in der Tat anzuwenden. Aristoteles

9 Baustein 3: Coachin Der Trainer als Coach Baustein 3: Coachin Teil 1 (Umfan: 3 Tae) Web-Code: V705 Ziele & Nutzen Erfolreiche Arbeit in der Erwachsenenbildun beinhaltet heute und zukünfti die wichtie Belei tun der Traininsteilnehmer bei der Umsetzun in ihre Arbeitspraxis. Neben dem Transfer des Gelernten rückt dabei das Coachin stärker in den Fokus. In diesem Baustein erweitern Sie ihre Coachin - ansätze in unterschiedlichen Kontexten und estalten praxisrelevante Formen des Coachins. Dabei liet das Hauptauenmerk auf der inten - siven Analyse der Beratunssituation und den damit verbundenen Interventionsmaßnahmen. Die ausearbeitete und abestimmte Vorehens - weise wird im Trainin in zahlreichen Übuns - sequenzen erprobt. Sie lernen einen erweiterten Coachinansatz für unterschiedliche Beratunssituationen kennen, die Rolle als Coach zu estalten, den Aufbau des Coachin-Prozesses sowie die Werkzeue und Interventionen kennen, praktische Coachinfälle zu analysieren und Vorehensweisen zu planen, die Erweiterun des persönlichen Fraenkatalos bezülich der verschiedenen Phasen im Coachin-Prozess, die Gestaltun der unterschiedlichen Coachinphasen anhand eiener Praxisfälle. Das Trainin baut auf der Basis der vorhandenen Handlunskompetenz in der Erwachsenen bildun auf und vermittelt die Grundlaen für die Arbeit als erfolreicher Coach im Versicheruns unter - nehmen. Inhalte Inhalte Unterscheidun von Einarbeitunsunter - stützun, Trainin on the Job und Coachin Differenzierte Vorehensweise in diesen unterschiedlichen Beratunssituationen Werkzeukiste: Fraetechniken des Coachins Verwendun von Konzepten der Trans - aktions analyse, des Neurolinuistischen Prorammierens und der Kommunikation Einüben und Erleben der Rollen Coach, Coachinpartner und Beobachter des Coachin-Prozesses Bearbeitun und Übunen an konkreten Praxisfällen der Teilnehmer Methodik Coachin als Beratunsansatz in der Versicherunspraxis Veränderte Rolle des Trainers als Coach Phasen des Coachin-Prozesses Aufbau und Inhalt des Coachin-Gesprächs Werkzeukasten des Coaches Auftrasklärun und Planun erfolreicher Interventionen im Coachin-Prozess Teil 2 (Umfan: 3 Tae) Aktive Vermittlun und Erarbeitun der wesentlichen Inhalte Intensive Einbindun der Teilnehmer Arbeit an Konstellationen aus der Praxis der Teilnehmer Kolleiale Beratun unter den Teilnehmern Rückmeldun zu den unterschiedlichen Rollen 9

10 DVA Inhouse-Anebote Manchmal muss es maßefertit sein! Inhouse Zueschnitten auf den Weiterbilduns bedarf Ihres Trainerteams individualisieren wir emeinsam mit Ihnen das Ausbildunskonzept. Die Vorteile einer Inhouse-Lösun für Ihr Unternehmen: attraktive Konditionen und Rabattmodelle, ein speziell auf Ihr Unternehmen abestimmtes Konzept, schnelle Reaktion auf Ihren individuellen Weiterbildunsbedarf, Zuriff auf ein breites Themenspektrum und vielfältie Trainerkompetenzen, auf die voreschriebenen Inhalte bezoen erfolt eine individuelle Gewichtun. Wir beraten Sie erne und erstellen Ihnen auf Basis Ihres Bedarfs ein unverbindliches Anebot. Ihre Anforderunen sind unsere Herausforde runen! Ihre Ansprechpartnerin Melanie Beck Telefon Fax versicherunsakademie.de Inhouse Bereits seit 2009 nutzen die TARGO Versiche runen bei verschiedensten Qualifizierunsmaßnamen (u.a. Trainer-Ausbildun, Versiche runs fachmann und Führunskräfte-Qualifizierun) der Vertriebs coaches die Kompetenz der DVA. Dabei hat vor allem die hohe Flexibilität und Leistunsbereitschaft der DVA von Beinn an überzeut. Die Anpassun der Inhalte auf unsere speziellen Anforderunen und die des Bankpartners stellten für die DVA keine Herausforde run dar. Die Referenten sind in ihren Fache bieten absolut kompetent und vermitteln das Wissen lebendi und praxisnah. Wir freuen uns auf eine weiterhin ute Zusammenarbeit mit der DVA. René Jansen, Leiter Vertriebstrainin, TARGO Ver sicherunen 10

11 Ihre Partner in der Aus- und Weiterbildun Zukunft selbst estalten Informationen und Anmeldun Eva Väth Telefon Fax versicherunsakademie.de Die Deutsche Versicherunsakademie (DVA) GmbH wurde von den drei Branchenverbänden (Gesamtverband der Deutschen Versicherunswirtschaft e.v. (GDV), Arbeiteberverband der Versicherunsunternehmen in Deutschland e.v. (AGV) und Berufsbildunswerk der Deutschen Versicherunswirtschaft (BWV) e.v.) eründet und bündelt deren überbetriebliche Bilduns - anebote. Sie versteht sich als branchenspezi fischer Dienstleister für Versicheruns- und Finanzdienst - leistuns unternehmen und ihre Partner. Sie ist Partner im so enannten Bildunsnetzwerk Ver sicherunswirtschaft. Hierzu ehören neben der DVA das Berufsbildunswerk der Deutschen Versicheruns wirtschaft (BWV) e.v. und die reionalen Berufsbildunswerke der Deutschen Versiche runs wirtschaft. Das Bildunsanebot der DVA umfasst Studienäne, Seminare und Taunen für Einzelperso nen und maßefertit für Unternehmen. Dabei bietet sie qualitätsesicherte Abschlüsse und Bildunskonzepte und setzt innovative Lernmethoden ein (u.a. E-Learnin). Nutzen Sie das beilieende Anmeldeformular zu den Seminaren. Kein Formular mehr vorhanden? Kein Problem. Wir lassen Ihnen erne ein Exemplar zukommen. Information Ausewählte DVA-Zahlen: Jährlich rund Teilnehmer 900 Absolventen bei Lehr- und Studien - änen mit DVA Abschluss 300 Veranstaltunstermine für offen anebotene Bildunsanebote 300 maßefertite Inhouse-Projekte für Unternehmen. 11

12 Deutsche Versicherunsakademie (DVA) GmbH 3/2012 Arabellastraße München Telefon Telefax

Geprüfte/-r Trainer/-in (DVA) Geprüfter Coach (DVA) Professionalisieren Sie Ihre Qualifikation

Geprüfte/-r Trainer/-in (DVA) Geprüfter Coach (DVA) Professionalisieren Sie Ihre Qualifikation Geprüfte/-r Trainer/-in (DVA) Geprüfter Coach (DVA) Professionalisieren Sie Ihre Qualifikation Trainerausbildun (DVA) Professionalisieren Sie Ihre Qualifikation Die Ausbildun für Trainer, Prozessbeleiter

Mehr

Betriebsorganisation. Grundlagen der Organisationsgestaltung in Versicherungsunternehmen

Betriebsorganisation. Grundlagen der Organisationsgestaltung in Versicherungsunternehmen Betriebsoranisation Grundlaen der Oranisationsestaltun in Versicherunsunternehmen Betriebsoranisation Ziele und Nutzen Die Teilnehmer erhalten einen umfassenden Einblick in die aktuelle Oranisationsarbeit

Mehr

Betriebliche Altersversorgung. Seminare und Lehrgänge auf einen Blick

Betriebliche Altersversorgung. Seminare und Lehrgänge auf einen Blick Betriebliche Altersversorun Seminare und Lehräne auf einen Blick Betriebliche Altersversorun Vom Vertiefunsseminar zu speziellen Themen bis zum Gesamtlehran Die betriebliche Altersversorun (bav) nimmt

Mehr

Spezialist/-in Krankenund Pflegeversicherung (DVA) Private und Gesetzliche Kranken- und Pflegeversicherung im Umbruch

Spezialist/-in Krankenund Pflegeversicherung (DVA) Private und Gesetzliche Kranken- und Pflegeversicherung im Umbruch Spezialist/-in Krankenund Pfleeversicherun (DVA) Private und Gesetzliche Kranken- und Pfleeversicherun im Umbruch Spezialistenstudienäne (DVA) Ihre fachspezifische Weiterbildun aus einer Hand In der modernen

Mehr

Spezialist/-in Betrugsbekämpfung (DVA) Versicherungsmissbrauch und -betrug professionell erkennen und bekämpfen

Spezialist/-in Betrugsbekämpfung (DVA) Versicherungsmissbrauch und -betrug professionell erkennen und bekämpfen Spezialist/-in Betrusbekämpfun (DVA) Versicherunsmissbrauch und -betru professionell erkennen und bekämpfen Spezialist/-in Betrusbekämpfun (DVA) Versicherunsmissbrauch und -betru professionell erkennen

Mehr

Geprüfte/-r Facharchitekt/-in in Versicherungsunternehmen (DVA) Aus der Praxis für die Praxis

Geprüfte/-r Facharchitekt/-in in Versicherungsunternehmen (DVA) Aus der Praxis für die Praxis Geprüfte/-r Facharchitekt/-in in Versicherunsunternehmen (DVA) Aus der Praxis für die Praxis Geprüfte/-r Facharchitekt/-in in Versicherunsunternehmen (DVA) Aus der Praxis für die Praxis Die Bedeutun der

Mehr

Geprüfte Führungskraft im Versicherungsvertrieb (DVA) Mit Strategie und Kompetenz zum Erfolg

Geprüfte Führungskraft im Versicherungsvertrieb (DVA) Mit Strategie und Kompetenz zum Erfolg Geprüfte Führunskraft im Versicherunsvertrieb (DVA) Mit Strateie und Kompetenz zum Erfol Geprüfte Führunskraft im Versicheruns vertrieb (DVA) Herausforderunen souverän meistern Sie sind zielstrebi und

Mehr

Geprüfte/-r Maklerbetreuer/-in (DVA) Den Vertriebszweig Makler aktiv gestalten

Geprüfte/-r Maklerbetreuer/-in (DVA) Den Vertriebszweig Makler aktiv gestalten Geprüfte/-r Maklerbetreuer/-in (DVA) Den Vertriebszwei Makler aktiv estalten Theoretisch fundiert und praxisnah umesetzt: der Lehran zum/zur Geprüften Maklerbetreuer/-in (DVA) Gestalten Sie den Vertriebszwei

Mehr

Technischer Underwriter der gewerblichen und industriellen Sachversicherung (DVA) Industrie- und Gewerberisiken richtig einschätzen

Technischer Underwriter der gewerblichen und industriellen Sachversicherung (DVA) Industrie- und Gewerberisiken richtig einschätzen Technischer Underwriter der ewerblichen und industriellen Sachversicherun (DVA) Industrie- und Gewerberisiken richti einschätzen Spezialistenstudienäne (DVA) Ihre fachspezifische Weiterbildun aus einer

Mehr

Haftpflicht Underwriter (DVA) Vorsprung durch Spezialistenwissen im Haftpflichtbereich

Haftpflicht Underwriter (DVA) Vorsprung durch Spezialistenwissen im Haftpflichtbereich Haftpflicht Underwriter (DVA) Vorsprun durch Spezialistenwissen im Haftpflichtbereich Spezialistenstudienäne (DVA) Ihre fachspezifische Weiterbildun aus einer Hand In der modernen Versicherunswirtschaft

Mehr

Haftpflicht Underwriter (DVA) Vorsprung durch Spezialistenwissen im Haftpflichtbereich

Haftpflicht Underwriter (DVA) Vorsprung durch Spezialistenwissen im Haftpflichtbereich Haftpflicht Underwriter (DVA) Vorsprun durch Spezialistenwissen im Haftpflichtbereich Spezialistenstudienäne (DVA) Ihre fachspezifische Weiterbildun aus einer Hand In der modernen Versicherunswirtschaft

Mehr

Spezialist/-in Betriebliche Altersversorgung (DVA) Nachhaltiger Erfolg im Markt der Zukunft!

Spezialist/-in Betriebliche Altersversorgung (DVA) Nachhaltiger Erfolg im Markt der Zukunft! Spezialist/-in Betriebliche Altersversorun (DVA) Nachhaltier Erfol im Markt der Zukunft! Spezialistenstudienäne (DVA) Ihre fachspezifische Weiterbildun aus einer Hand In der modernen Versicherunswirtschaft

Mehr

Geprüfte/-r Fachwirt/-in für Versicherungen und Finanzen IHK. Fernstudium zur Vorbereitung auf die IHK-Prüfung

Geprüfte/-r Fachwirt/-in für Versicherungen und Finanzen IHK. Fernstudium zur Vorbereitung auf die IHK-Prüfung Einstiesqualifizierun für den Bachelor of Arts (B.A.) Insurance Manaement Geprüfte/-r Fachwirt/-in für Versicherunen und Finanzen IHK Fernstudium zur Vorbereitun auf die IHK-Prüfun Mit System zum Erfol

Mehr

Spezialist/-in Betrugsbekämpfung (DVA) Versicherungsmissbrauch und -betrug professionell erkennen und bekämpfen

Spezialist/-in Betrugsbekämpfung (DVA) Versicherungsmissbrauch und -betrug professionell erkennen und bekämpfen Spezialist/-in Betrusbekämpfun (DVA) Versicherunsmissbrauch und -betru professionell erkennen und bekämpfen Spezialist/-in Betrusbekämpfun (DVA) Versicherunsmissbrauch und -betru professionell erkennen

Mehr

Expertenseminare (DVA) Kompaktes Spartenwissen für den Vertrieb

Expertenseminare (DVA) Kompaktes Spartenwissen für den Vertrieb Expertenseminare (DVA) Kompaktes Spartenwissen für den Vertrieb Expertenseminare (DVA) Fachspezifische Weiterbildun für Vertriebsmitarbeiter Die Fachkompetenz der Vertriebsmitarbeiter ist der zentrale

Mehr

Rechnungswesen und Controlling. in Versicherungsunternehmen I 2014

Rechnungswesen und Controlling. in Versicherungsunternehmen I 2014 Rechnunswesen und Controllin in Versicherunsunternehmen I 2014 Inhaltsverzeichnis Einführun 3 Rechnunswesen Finanzwirtschaftliche Grundlaen für die Assekuranz 6 Einführun in die internationale Rechnunsleun/Bilanzierun

Mehr

Arbeitsrecht für Betriebsräte. Rechtsprechung in Theorie und Praxis

Arbeitsrecht für Betriebsräte. Rechtsprechung in Theorie und Praxis Mit Besuch einer Gerichtsverhandlun Arbeitsrecht für Betriebsräte Rechtsprechun in Theorie und Praxis Arbeitsrecht für Betriebsräte Ziele und Nutzen Neben esetzlichen Bestimmunen haben Entschei - dunen

Mehr

Rechnungswesen und Controlling

Rechnungswesen und Controlling Rechnunswesen und Controllin 2015 Inhaltsverzeichnis Einführun 3 Rechnunswesen Finanzwirtschaftliche Grundlaen 6 Einführun in die internationale Rechnunsleun/Bilanzierun 7 Controllin Geprüfte/-r Controller/-

Mehr

Die Zukunft im Blick! Neue Wege. Neue Antworten. Neue Maßstäbe. Institut für Gesundheit und Management Gesundheit. Leistung. Erfolg.

Die Zukunft im Blick! Neue Wege. Neue Antworten. Neue Maßstäbe. Institut für Gesundheit und Management Gesundheit. Leistung. Erfolg. Die Zukunft im Blick! Neue Wee. Neue Antworten. Neue Maßstäbe. Institut für Gesundheit und Manaement Gesundheit. Leistun. Erfol. Visionäre kennen keine Grenzen. 02 Editorial Die Zukunft Die Geschichte

Mehr

Coaching für Revisionsleiter. in Versicherungsunternehmen

Coaching für Revisionsleiter. in Versicherungsunternehmen Coachin für Revisionsleiter in Versicherunsunternehmen Coachin für Revisionsleiter Bedarfserechtes Coachin zwischen persönlichen Spannunsfeldern und fachlichen Anforderunen Ziele & Nutzen Das Arbeiten

Mehr

Unsere Dienstleistung

Unsere Dienstleistung Unsere Dienstleistun QM -Abteilun Beratun QM-Beratun Schulun Qualitätsmanaement Böhm & Partner Wilhelm-Raabe-Str. l 5 30890 Barsinhausen und Loistik Verträe skorrespondenz Erfol durch Qualitätsmanaement

Mehr

Beratung und Prozesse. in Versicherungsunternehmen I 2013

Beratung und Prozesse. in Versicherungsunternehmen I 2013 Beratun und Prozesse in Versicherunsunternehmen I 2013 Inhaltsverzeichnis Einführun 3 Beratun und Prozesse Geprüfte/-r Interne/-r Unternehmensberater/-in (DVA) 6 Praxistransferta zur Internen Unternehmensberatun

Mehr

AKTUELL g EXKLUSIV g KOMFORTABEL. gut beraten im Süden. erfolgreich in 5 Jahren zu 200 Weiterbildungspunkten

AKTUELL g EXKLUSIV g KOMFORTABEL. gut beraten im Süden. erfolgreich in 5 Jahren zu 200 Weiterbildungspunkten AKTUELL EXKLUSIV KOMFORTABEL ut beraten im Süden erfolreich in 5 Jahren zu 200 Weiterbildunspunkten Die Weiterbildunsinitiative ut beraten Die freiwillie Initiative der Versicherunsbranche ut beraten stärkt

Mehr

Geprüftes Prozessmanagement in Versicherungsunternehmen (DVA) Strategische/-r Prozessverantwortliche/-r (DVA) Geprüfte/-r Prozessmanager/-in (DVA)

Geprüftes Prozessmanagement in Versicherungsunternehmen (DVA) Strategische/-r Prozessverantwortliche/-r (DVA) Geprüfte/-r Prozessmanager/-in (DVA) Geprüftes Prozessmanaement in Versicherunsunternehmen (DVA) Strateische/-r Prozessverantwortliche/-r (DVA) Geprüfte/-r Prozessmanaer/-in (DVA) Geprüftes Prozessmanaement in Versicherunsunternehmen (DVA)

Mehr

Bachelor of Insurance Management (B.A.) Mit den Studienvarianten Betrieb und Vertrieb

Bachelor of Insurance Management (B.A.) Mit den Studienvarianten Betrieb und Vertrieb Bachelor of Insurance Manaement (B.A.) Mit den Studienvarianten Betrieb und Vertrieb Der richtie Kurs für Ihre Karriere Sie verfolen beruflich roße Ziele und möchten Fach- und Führunsaufaben in der Versiche

Mehr

Bildungsprogramm 2012. für die Versicherungs- und Finanzdienst leistungsbranche

Bildungsprogramm 2012. für die Versicherungs- und Finanzdienst leistungsbranche Bildunsproramm 2012 für die Versicheruns- und Finanzdienst leistunsbranche Dr. Katharina Höhn Haupteschäftsführerin Stefan Horenbur Geschäftsführer Planen Sie Ihre berufliche Zukunft sorfälti und qualifizieren

Mehr

Bachelor of Insurance Management (B.A.) Mit den Studienvarianten Betrieb und Vertrieb

Bachelor of Insurance Management (B.A.) Mit den Studienvarianten Betrieb und Vertrieb Bachelor of Insurance Manaement (B.A.) Mit den Studienvarianten Betrieb und Vertrieb Der richtie Kurs für Ihre Karriere Der Bachelor im Bildunsefüe Sie verfolen beruflich roße Ziele und möchten Fach- und

Mehr

UNTERNEHMENSLÖSUNGEN. wir verbinden durch kommunikation

UNTERNEHMENSLÖSUNGEN. wir verbinden durch kommunikation UNTERNEHMENSLÖSUNGEN wir verbinden durch kommunikation OFFENE KOMMUNIKATION ist eine entscheidende Voraussetzun für Erfol Richti miteinander zu kommunizieren ist die Basis für ute Geschäftsbeziehunen.

Mehr

Geprüftes Prozessmanagement in Versicherungsunternehmen (DVA) Strategische/-r Prozessverantwortliche/-r (DVA) Geprüfte/-r Prozessmanager/-in (DVA)

Geprüftes Prozessmanagement in Versicherungsunternehmen (DVA) Strategische/-r Prozessverantwortliche/-r (DVA) Geprüfte/-r Prozessmanager/-in (DVA) Geprüftes Prozessmanaement in Versicherunsunternehmen (DVA) Strateische/-r Prozessverantwortliche/-r (DVA) Geprüfte/-r Prozessmanaer/-in (DVA) Geprüftes Prozessmanaement in Versicherunsunternehmen (DVA)

Mehr

Versicherungsmathematik. Mathematische Grundlagenseminare

Versicherungsmathematik. Mathematische Grundlagenseminare Versicherunsmathematik Mathematische Grundlaenseminare Mathematische Grundlaenseminare für alle Mitarbeiter aus der Versicherunswirtschaft Einstie in die Versicherunsmathematik leicht emacht! Ob es Ihnen

Mehr

FACHTAGUNG: CHEFINNEN GESTALTEN DAS UNTERNEHMEN DER ZUKUNFT IM RAHMEN DER REIHE: FRAUEN IN FÜHRUNG VERNETZT KOMPETENT ERFOLGREICH

FACHTAGUNG: CHEFINNEN GESTALTEN DAS UNTERNEHMEN DER ZUKUNFT IM RAHMEN DER REIHE: FRAUEN IN FÜHRUNG VERNETZT KOMPETENT ERFOLGREICH Robert Kneschke/fotolia.com FACHTAGUNG: CHEFINNEN GESTALTEN DAS UNTERNEHMEN DER ZUKUNFT IM RAHMEN DER REIHE: FRAUEN IN FÜHRUNG VERNETZT KOMPETENT ERFOLGREICH 7. APRIL 2016 BARMENIA VERSICHERUNGEN BARMENIA-ALLEE

Mehr

Bildungsprogramm 2016. für die Versicherungs- und Finanzdienst leistungsbranche

Bildungsprogramm 2016. für die Versicherungs- und Finanzdienst leistungsbranche Bildunsproramm 2016 für die Versicheruns- und Finanzdienst leistunsbranche Sehr eehrte Damen und Herren, liebe Kunden! Diesen Sommer in es heiß her während die Meteoroloen Hitzerekorde meldeten, feilten

Mehr

Mathematische Grundlagenseminare. Einführung in aktuarielle und aufsichtsrechtliche Fragestellungen

Mathematische Grundlagenseminare. Einführung in aktuarielle und aufsichtsrechtliche Fragestellungen Mathematische Grundlaenseminare Einführun in aktuarielle und aufsichtsrechtliche Fraestellunen Mathematische Grundlaenseminare Einstie in die Versicherunsmathematik leicht emacht Die Beherrschun der Statistik

Mehr

Quantitative Grundlagen. Mathematische Grundlagenseminare für alle Mitarbeiter aus der Versicherungswirtschaft

Quantitative Grundlagen. Mathematische Grundlagenseminare für alle Mitarbeiter aus der Versicherungswirtschaft Quantitative Grundlaen Mathematische Grundlaenseminare für alle Mitarbeiter aus der Versicherunswirtschaft Mathematische Grundlaenseminare für alle Mitarbeiter aus der Versicherunswirtschaft Einstie in

Mehr

Quantitatives Entscheiden. Mathematische Grundlagenseminare für alle Mitarbeiter aus der Versicherungswirtschaft I 2013

Quantitatives Entscheiden. Mathematische Grundlagenseminare für alle Mitarbeiter aus der Versicherungswirtschaft I 2013 Quantitatives Entscheiden Mathematische Grundlaenseminare für alle Mitarbeiter aus der Versicherunswirtschaft I 2013 Mathematische Grundlaenseminare für alle Mitarbeiter aus der Versicherunswirtschaft

Mehr

Prozesse und IT. in Versicherungsunternehmen I 2014

Prozesse und IT. in Versicherungsunternehmen I 2014 Prozesse und IT in Versicherunsunternehmen I 2014 Inhaltsverzeichnis Einführun 3 Prozesse Geprüftes Prozessmanaement in Versicherunsunternehmen (DVA) Neu 6 Geprüfte/-r Interne/-r Unternehmensberater/-in

Mehr

ApS Ausbildung plus Studium

ApS Ausbildung plus Studium München BACHELOR OF INSURANCE MANAGEMENT (B.A.) ApS Ausbildun plus Studium Verzahnun der Aus- und Weiterbildun durch Interation von Bachelormodulen in die Berufsschulphasen Schon während der Ausbildun

Mehr

Bildungsprogramm 2015. für die Versicherungs- und Finanzdienst leistungsbranche

Bildungsprogramm 2015. für die Versicherungs- und Finanzdienst leistungsbranche Bildunsproramm 2015 für die Versicheruns- und Finanzdienst leistunsbranche Sehr eehrte Damen und Herren, liebe Kunden! Jedes mal, wenn du alle Antworten elernt hast, wechseln sie alle Fraen, so beschrieb

Mehr

Interne Revision. in Versicherungsunternehmen I 2013

Interne Revision. in Versicherungsunternehmen I 2013 Interne Revision in Versicherunsunternehmen I 2013 Inhaltsverzeichnis Einführun 3 Interne Revision in Versicherunsunternehmen Interne Revision in Versicherunsunternehmen 6 IT-Revision in Versicherunsunternehmen

Mehr

Geprüfte/-r Finanzanlagenfachmann/-frau IHK. Die Vermittlerqualifizierung zur Erlangung der IHK-Sachkundeprüfung 34 f GewO

Geprüfte/-r Finanzanlagenfachmann/-frau IHK. Die Vermittlerqualifizierung zur Erlangung der IHK-Sachkundeprüfung 34 f GewO Geprüfte/-r Finanzanlaenfachmann/-frau IHK Die Vermittlerqualifizierun zur Erlanun der IHK-Sachkundeprüfun 34 f GewO Geprüfte/-r Finanzanlaenfachmann/-frau IHK Die Weiterbildun mit Zukunftsarantie Die

Mehr

Bachelor of Arts (B.A.) Insurance Management. Berufsbegleitendes Studium für die Versicherungswirtschaft

Bachelor of Arts (B.A.) Insurance Management. Berufsbegleitendes Studium für die Versicherungswirtschaft Wahlmölichkeit Vertrieb Bachelor of Arts (B.A.) Insurance Manaement Berufsbeleitendes Studium für die Versicherunswirtschaft Berufsbeleitend zum Bachelor of Arts Auf einen Blick STUDIENGANG ABSCHLUSS STUDIENFORM

Mehr

Seminare für Betriebsräte aus der Assekuranz 2016

Seminare für Betriebsräte aus der Assekuranz 2016 AUS DER BRANCHE FÜR DIE BRANCHE Seminare für Betriebsräte aus der Assekuranz 2016 Unser praxisorientiertes und aktuelles Weiterbildunsanebot Liebe Betriebsräte, mit Freude präsentieren wir Ihnen unser

Mehr

Sie eignen sich Fähigkeiten und Kompetenzen auf folgenden Gebieten an: Trainingseinheiten zielgruppenorientiert planen und konzipieren

Sie eignen sich Fähigkeiten und Kompetenzen auf folgenden Gebieten an: Trainingseinheiten zielgruppenorientiert planen und konzipieren Train the Trainer Ihre Wirkung als Trainer und überzeugender Vermittler von Business-Werkzeugen steigern durch Skills aus der Methodik, Didaktik, Präsentation und Moderation, Gruppendynamik und Konfliktmanagement

Mehr

Einführung 3. Referentenübersicht 13. Terminübersicht 14 Wichtige Seminarinformationen 15 Anmeldung 16 Anmeldebedingungen 17

Einführung 3. Referentenübersicht 13. Terminübersicht 14 Wichtige Seminarinformationen 15 Anmeldung 16 Anmeldebedingungen 17 Kapitalanlaen 2015 Inhaltsverzeichnis Einführun 3 Kapitalanlaen Grundlaen von Kapitalmarktprodukten 6 Asset-Manaement 7 Kapitalanlaen: Buchun und Bilanzierun nach HGB und IFRS 8 Kapitalanlaen und Aufsichtsrecht

Mehr

ApS Ausbildung plus Studium

ApS Ausbildung plus Studium München BACHELOR OF INSURANCE MANAGEMENT (B.A.) ApS Ausbildun plus Studium Verzahnun der Aus- und Weiterbildun durch Interation von Bachelormodulen in die Berufsschulphasen Eine Branche macht Bildun Schon

Mehr

Geprüfte/-r IT-Sicherheitsbeauftragte/-r der Versicherungswirtschaft (DVA)

Geprüfte/-r IT-Sicherheitsbeauftragte/-r der Versicherungswirtschaft (DVA) Geprüfte/-r IT-Sicherheitsbeauftrate/-r der Versicherunswirtschaft (DVA) Geprüfte/-r IT-Sicherheitsbeauftrate/-r der Versicherunswirtschaft (DVA) Steti neue Herausforderunen meistern Zielruppe Mitar beiter,

Mehr

Eigentümer-Information. Immoptimal strebt in der Zusammenarbeit mit professionellen Hausverwaltungen neue und innovative Lösungen an.

Eigentümer-Information. Immoptimal strebt in der Zusammenarbeit mit professionellen Hausverwaltungen neue und innovative Lösungen an. Gruppe Risiko Versicherun Strateie Eientümer-Information Mit Hausverwaltern neue Wee ehen Immoptimal strebt in der Zusammenarbeit mit professionellen Hausverwaltunen neue und innovative Lösunen an. Kostenreduzierun

Mehr

Geprüfter Marketing-Professional (DVA) Gezieltes Marketing-Know-how für die Versicherungsbranche

Geprüfter Marketing-Professional (DVA) Gezieltes Marketing-Know-how für die Versicherungsbranche Geprüfter Marketin-Professional (DVA) Gezieltes Marketin-Know-how für die Versicherunsbranche Marketin-Professional (DVA) Gezieltes Marketin Know-how für die Versicherunsbranche Den Mitbewerbern durch

Mehr

Executive Circle Solvency II. Fachliche Eignung von Geschäftsleitern

Executive Circle Solvency II. Fachliche Eignung von Geschäftsleitern Fachliche Einun von Geschäftsleitern Erwerb von Qualifikationen Kenntnissen für Geschäftsleiter Seit Verabschiedun der europäischen Rahmenrichtlinie Solvency II im Jahr 2009 führt die DVA unter fachlicher

Mehr

Seminar. Erfolgreiche Kommunikationsstrategien für IT-Abteilungen. am 13./14. Oktober 2010 im Hasenöhrl Hof in Geitau

Seminar. Erfolgreiche Kommunikationsstrategien für IT-Abteilungen. am 13./14. Oktober 2010 im Hasenöhrl Hof in Geitau Seminar Erfolreiche Kommunikationsstrateien für IT-Abteilunen am 13./14. Oktober 2010 im Hasenöhrl Hof in Geitau Eine Veranstaltun der bm GmbH & Co. KG (München) Warum IT-Marketin? Kommunikation ist nicht

Mehr

Train the Trainer Ausbildung zum Business Trainer. KRÖBER Kommunikation

Train the Trainer Ausbildung zum Business Trainer. KRÖBER Kommunikation Ausbildung zum Business Trainer KRÖBER Kommunikation Systemisch ausgerichtete Komplettausbildung für alle, die in Unternehmen Trainings- und Moderationsaufgaben übernehmen wollen. Zielgruppe dieser Ausbildung:

Mehr

Seminare Arbeitsrecht 2016

Seminare Arbeitsrecht 2016 AUS DER BRANCHE FÜR DIE BRANCHE Seminare Arbeitsrecht 2016 Mitarbeiter von Personalabteilunen I Führunskräfte I Ausbildunsbeauftrate Inhalt Unser Seminaranebot Betriebsverfassunsrecht I 4 Betriebsverfassunsrecht

Mehr

Führungstraining & Coaching Programm für Führungskräfte

Führungstraining & Coaching Programm für Führungskräfte Führungstraining & Coaching Programm für Führungskräfte Peter Pradel Systeme in Balance Tel.: +49 (0)89 37068100 Fax: +49 (0)89 37068099 team@systeme-in-balance.de www.systeme-in-balance.de Seminarprogramm

Mehr

Beratung, Prozesse und IT

Beratung, Prozesse und IT Beratun, Prozesse und IT 2015 Inhaltsverzeichnis Einführun 3 Beratun Führun ohne Voresetztenfunktion 6 Betriebsoranisation 7 Projektmanaement in Versicherunsunternehmen (DVA) 8 Projekt- und Investitionscontrollin

Mehr

Train the Trainer. Massgeschneiderte Trainingsmodule zu Didaktik-Methodik, Einsatz von Medien, Auftrittskompetenz, mentale Stärke u.a.

Train the Trainer. Massgeschneiderte Trainingsmodule zu Didaktik-Methodik, Einsatz von Medien, Auftrittskompetenz, mentale Stärke u.a. Train the Trainer Massgeschneiderte Trainingsmodule zu Didaktik-Methodik, Einsatz von Medien, Auftrittskompetenz, mentale Stärke u.a. Für Trainer/innen und Kursleitende in Organisationen sowie Fachspezialisten/-innen

Mehr

In 20 Tagen sind Sie ein ausgebildeter Trainer,...

In 20 Tagen sind Sie ein ausgebildeter Trainer,... In 20 Tagen sind Sie ein ausgebildeter,... ... wenn Sie sich für eine Heitsch & Partner-ausbildung entscheiden und die folgenden Schritte mit uns gehen. Ihre bei Heitsch & Partner Jens Petersen Sigrun

Mehr

Viele Hände ein Erfolg

Viele Hände ein Erfolg Franchise bei ANKER Viele Hände ein Erfol Die Traditionsbäckerei aus Wien. ANKER steht für Wiener Backwarenqualität. Das bedeutet Genuss und Geschmack auf anzer Linie. ANKER ehört zu Wien wie das Glas

Mehr

Weiterbildung für Berater und Pferdeprofis zur Persönlichkeitsentwicklung und erfolgreichen Kommunikation

Weiterbildung für Berater und Pferdeprofis zur Persönlichkeitsentwicklung und erfolgreichen Kommunikation Diese Weiterbildung wird von der DGTA zertifiziert. DGTA Deutsche Gesellschaft für Transaktionsanalyse Weiterbildung für Berater und Pferdeprofis zur Persönlichkeitsentwicklung und erfolgreichen Kommunikation

Mehr

Vom 09. Februar 2011. I. Aufbau, Regelstudienzeit, akademische Grade und Zweck der Abschlüsse

Vom 09. Februar 2011. I. Aufbau, Regelstudienzeit, akademische Grade und Zweck der Abschlüsse Erste Änderun Fachspezifische Prüfuns- und Studienordnun für den Masterstudienan Desin an der Hochschule für Anewandte Wissenschaften Hambur (Hambur University of Applied Sciences) Vom 09. Februar 2011

Mehr

So arbeiten wir. Mobil. Zielführend. Motivierend. Individuell & Flexibel. Ganzheitlich. Komplementär

So arbeiten wir. Mobil. Zielführend. Motivierend. Individuell & Flexibel. Ganzheitlich. Komplementär Schön, dass Sie wachsen wollen! Wir unterstützen die zielgerichtete Weiterentwicklung Ihres Unternehmens. Ob Auszubildender, Mitarbeiter oder Führungskraft wir stärken soziale, personale und fachliche

Mehr

Funktionsspezialisierung unter Solvency II. Risiko management, Compliance, Interne Revision und Solvency II in Versicherungs unternehmen

Funktionsspezialisierung unter Solvency II. Risiko management, Compliance, Interne Revision und Solvency II in Versicherungs unternehmen Funktionsspezialisierun unter Solvency II Risiko manaement, Compliance, Interne Revision und Solvency II in Versicheruns unternehmen Funktionsspezialisierun unter Solvency II Risikomanaement, Compliance,

Mehr

Extern und voll involviert. Führungsfit. Extern und voll engagiert. Human Resources Consulting. Coaching Consulting Training. Personalmanagement

Extern und voll involviert. Führungsfit. Extern und voll engagiert. Human Resources Consulting. Coaching Consulting Training. Personalmanagement Führungsfit Angebote für Führungskräfte Fit for Change Veränderungen erfolgreich gestalten Veränderungen in Organisationen sind Normalität geworden und gehören mittlerweile zum Tagesgeschäft einer Führungskraft.

Mehr

CONZEPTA S. Firmengruppe Tätigkeitsfelder Aufgabenschwerpunkte Dienstleistungen Zielsetzungen Vorgehensweise/ Durchführungswege Kontakt

CONZEPTA S. Firmengruppe Tätigkeitsfelder Aufgabenschwerpunkte Dienstleistungen Zielsetzungen Vorgehensweise/ Durchführungswege Kontakt International Insurance Broker CONZEPTA S UNTErNEhmENSrUPPE Firmenruppe Tätikeitsfelder Aufabenschwerpunkte Dienstleistunen Zielsetzunen Vorehensweise/ Durchführunswee Kontakt man muss das Unmöliche versuchen,

Mehr

Qualifizierung als TrainerIn im Wissenschaftsbereich. Weiterbildungsprogramm

Qualifizierung als TrainerIn im Wissenschaftsbereich. Weiterbildungsprogramm 1 ZWM 2016 Weiterbildungsprogramm 2 Hintergrund und Thematik Zielgruppe Konzept /Methodik Die interne Weiterbildung an Hochschulen und anderen wissenschaftlichen Einrichtungen umfasst vielfältige Aktivitäten

Mehr

Bitte beachten: Um diesen Kurs zu absolvieren ist die Prüfung zum "Geprüften ArbeitsplatzExperten" notwendig.

Bitte beachten: Um diesen Kurs zu absolvieren ist die Prüfung zum Geprüften ArbeitsplatzExperten notwendig. AUSBILDUNGSGANG Gepr. BüroEinrichter European Office Professional (MBA certified) Bürokonzepte entwickeln und umsetzen 1 Kurs 2 Zertifikate: Wenn Sie das Zertifikat "Gepr. BüroEinrichter" besitzen, können

Mehr

Anker lösen - aufsteigen - Führungspotenzial entwickeln

Anker lösen - aufsteigen - Führungspotenzial entwickeln Anker lösen - aufsteigen - Führungspotenzial entwickeln Was uns auszeichnet Was Wir entwickeln und fördern Sie und Ihr Führungspotential Wir unterstützen Sie dabei, unternehmerisch zu Denken und Handeln

Mehr

professionalisierenverändern&steigern

professionalisierenverändern&steigern professionalisierenverändern&steigern Karin Steck leistet Beratung, Coaching und Training als Entwicklungspartnerin für Unternehmen und deren Führungskräfte. 24.03.2013 www.karinsteck.de S:2 professionalisierenverändern&steigern

Mehr

Der Mensch im Mittelpunkt: Team- und Führungskompetenzen stärken

Der Mensch im Mittelpunkt: Team- und Führungskompetenzen stärken Der Mensch im Mittelpunkt: Team- und Führungskompetenzen stärken TEAMS - unsere i-em-schlüsselkompetenz Seit vielen Jahren sind wir in Teamentwicklungs- und Teamberatungsprozessen von Unternehmen und Organisationen

Mehr

Weiterbildung zum systemischen Business-Coach Schwerpunkt Projektcoaching

Weiterbildung zum systemischen Business-Coach Schwerpunkt Projektcoaching Weiterbildung zum systemischen Business-Coach Schwerpunkt Projektcoaching Die Ausbildung zum Projektcoach versetzt Sie in die Lage als professionelle systemische Coaches auch in der Rolle als Führungskraft

Mehr

ührungslehrgang 2014

ührungslehrgang 2014 E r f o l g s f a k t o r e n i m F ü h r u n g s p r o z e s s ührungslehrgang 2014 N e u e I m p u l s e f ü r F ü h r u n g s k r ä f t e a u s I n d u s t r i e u n d W i r t s c h a f t F ü h r u

Mehr

HR BUSINESS PARTNER. Lernwege. Architekten der Zusammenarbeit

HR BUSINESS PARTNER. Lernwege. Architekten der Zusammenarbeit HR BUSINESS PARTNER Lernwege Architekten der Zusammenarbeit HR Businesspartner HR Business Partner im Unternehmen gut aufgestellt! Das Service Delivery-Modell von Dave Ulrich mit den drei Rollen Centers

Mehr

Ganzheitliche Risikobewertung als Dienstleitung für Versicherer und Versicherungsnehmer

Ganzheitliche Risikobewertung als Dienstleitung für Versicherer und Versicherungsnehmer Ganzheitliche Risikobewertun als Dienstleitun für Versicherer und Versicherunsnehmer Roland K. Murr Wer wir sind Industrial Risk Insurers Industrial Risk Insurers Sachversicherun für Industrieunternehmen

Mehr

g Jahrzehntelange Immobilien-Kompetenz g Schwerpunkt studentisches Wohnen g Kaufmännisches und technisches g Qualifiziertes Personal

g Jahrzehntelange Immobilien-Kompetenz g Schwerpunkt studentisches Wohnen g Kaufmännisches und technisches g Qualifiziertes Personal Fühlen Sie sich wie zuhause... Mit unserer jahrzehntelanen Erfahrun in der Immobilienbranche sind wir Ihr professioneller Ansprechpartner im Bereich des kaufmännischen und technischen Immobilienmanaements!

Mehr

SYSTEMISCHE FÜHRUNG COMPACT

SYSTEMISCHE FÜHRUNG COMPACT Weiterbildungsprogramm SYSTEMISCHE FÜHRUNG COMPACT Diese Weiterbildung richtet sich an Menschen, die Führungsverantwortung haben oder eine solche übernehmen wollen und sich dazu unter systemischen Perspektiven

Mehr

Geprüfte/-r Interne/-r Unternehmensberater/-in (DVA)

Geprüfte/-r Interne/-r Unternehmensberater/-in (DVA) Geprüfte/-r Interne/-r Unternehmensberater/-in (DVA) Oranisationsberatun im Spannunsfeld aus reulatorischen Anforderunen, technoloischem Wandel und berenzten Ressourcen Geprüfte/-r Interne/-r Unternehmensberater/-in

Mehr

Kontaktstudium Kommunikations- und Verhaltenstrainer

Kontaktstudium Kommunikations- und Verhaltenstrainer Kontaktstudium Kommunikations- und Verhaltenstrainer Erfolgreich durch Kompetenzen staatlich anerkannte fachhochschule Schlüsselkompetenzen erweben und vermitteln! Absolvieren Sie berufs- bzw. studienbegleitend

Mehr

Berufsbegleitende Weiterbildung. zum

Berufsbegleitende Weiterbildung. zum Berufsbegleitende Weiterbildung zum Vorbemerkung Gibt es in ihrem Betrieb auch Auszubildende, die sich mit dem Lernen schwer tun? Sie klagen über die Stofffülle, Konzentrationsmangel und Zeitmangel. Trotz

Mehr

Fachtagung Marketing, Werbung, Verkaufsförderung 2013

Fachtagung Marketing, Werbung, Verkaufsförderung 2013 Fachtaun Marketin, Werbun, Verkaufsförderun 2013 Marketin macht Märkte Impulse für den Versicherunsmarkt im Wahljahr 2013 17. 18. April 2013 I Hambur Mittwoch, 17. April 2013 16.00 Uhr 17.00 Uhr 17.30

Mehr

Ausbildungsanteile Studiengang Primarstufe Studienjahrgang 2015-18

Ausbildungsanteile Studiengang Primarstufe Studienjahrgang 2015-18 Ausbildunsanteile Studienan Priarstufe Studienjahran 015-18 Die Zeiteinheit wird in ECTS-Credits (C) aneeben: 1 Credit entspricht 5 30 Arbeitsstunden Studienbereiche 100 Bildun und Schule 110 Pädaoik,

Mehr

Kompetenz als Berufung

Kompetenz als Berufung Kompetenz als Berufung PREMIUM LERNEN. PREMIUM LEBEN. Sie gehören zu den Menschen, die mehr können wollen und verstehen möchten, wie jede Veränderung bestmögliches Wachstum und positive Weiterentwicklung

Mehr

WWW.DGFP.DE/AKADEMIE DGFP-AKADEMIE DGFP-AUSBILDUNGEN UND MODULARE VERANSTALTUNGEN

WWW.DGFP.DE/AKADEMIE DGFP-AKADEMIE DGFP-AUSBILDUNGEN UND MODULARE VERANSTALTUNGEN WWW.DGFP.DE/AKADEMIE DGFP-AKADEMIE DGFP-AUSBILDUNGEN UND MODULARE VERANSTALTUNGEN 2 DGFP-AUSBILDUNGEN UND MODULARE VERANSTALTUNGEN DGFP-Ausbildungen DGFP-Ausbildung HR Businesspartner........................

Mehr

Systemtraining Führung Der Lehrgang für Führungskräfte in Familienunternehmen

Systemtraining Führung Der Lehrgang für Führungskräfte in Familienunternehmen Systemtraining Führung Der Lehrgang für Führungskräfte in Familienunternehmen Führungskompetenz hat man nicht, man bekommt sie von den Mitarbeitern verliehen. Lehrgang Erfolgreiche Unternehmen passen sich

Mehr

Eigene Social Blended Learning-Arrangements entwickeln und umsetzen und dabei die persönlichen Kompetenzen für innovative Lernlösungen aufbauen.

Eigene Social Blended Learning-Arrangements entwickeln und umsetzen und dabei die persönlichen Kompetenzen für innovative Lernlösungen aufbauen. Für Human Resources Manager/innen, Personalentwickler/innen, Ausbilder/innen, Weiterbilder/innen, Produktmanager/innen im Bildungsbereich, Lernsystem-Entwickler/innen sowie Trainer/innen, die ihre Kompetenzen

Mehr

Zielgruppe Leitende Mitarbeiter von stationären und ambulanten Altenhilfeeinrichtungen, die sich mit dem Thema Belegungssicherung beschäftigen

Zielgruppe Leitende Mitarbeiter von stationären und ambulanten Altenhilfeeinrichtungen, die sich mit dem Thema Belegungssicherung beschäftigen Workshop: Professionelles Belegungsmanagement im Überblick Von der Positionierung bis zur strategischen Umsetzung Für das wirtschaftliche Führen eines sozialen Unternehmens ist das Auslastungs-management

Mehr

CLX.Snapshot NEWSLETTER DER CREALOGIX GRUPPE /// AUSGABE 2011/2012 CLX.SNAPSHOT SONDERAUSGABE EDUCATION

CLX.Snapshot NEWSLETTER DER CREALOGIX GRUPPE /// AUSGABE 2011/2012 CLX.SNAPSHOT SONDERAUSGABE EDUCATION SEITE 02 CLX.MOBILEPLAYER Lerninhalte für iphone oder Android Smartphones verfübar machen. Treten Sie ein in die Welt des «Mobile Learnins». SEITE 09 CLX.EVENTO-PLANER Überschneidunen von Lehrveranstaltunen

Mehr

DUNJA LANG CONSULTING. Agile Managementsystemik. Das besondere Konzept

DUNJA LANG CONSULTING. Agile Managementsystemik. Das besondere Konzept DUNJA LANG CONSULTING Agile Managementsystemik Das besondere Konzept Agile Managementsystemik: Academy und Inhouse-Leistungen 1 Komplexitäts- Management 2 Dilemma- Management Kompakt- Seminar Curriculum

Mehr

Ausbildung zum Trainer und Seminarleiter

Ausbildung zum Trainer und Seminarleiter Ausbildung zum Trainer und Seminarleiter ESPERANZA Beratung Training Coaching Ihre Ausbildung bei Esperanza Handlungsorientiert, praxisnah, fachlich fundiert mit viel Spaß im und am Lernen, so führen wir

Mehr

Übersicht über die Praxisphasen

Übersicht über die Praxisphasen Im dualen Studium an der Berufsakademie Sachsen spielt die Verzahnung von Theorie und Praxis eine bedeutsame Rolle. Die Studierenden übertragen in der Theorie erworbene Kenntnisse und Fähigkeiten in die

Mehr

Certified Service Manager (ISS)

Certified Service Manager (ISS) Managementwissen für die Servicepraxis Service-Organisationen entwickeln, effizient und zukunftsorientiert steuern Erfahrungen sprechen für sich... Ich kann mit einem umfassenden Fachwissen gegenüber unseren

Mehr

Information zur Qualifizierung und Zertifizierung im Projektmanagement Level C / B (GPM)

Information zur Qualifizierung und Zertifizierung im Projektmanagement Level C / B (GPM) Information zur Qualifizierung und im Projektmanagement Level C / B (GPM) Mit unserem LEHRGANG PERFEKTIONIEREN Sie Ihr bereits erworbenes Wissen im Projektmanagement und Ihre Rolle als Führungspersönlichkeit.

Mehr

Till. Theaterpädagogik. Theaterpädagogik. Certificate of Advanced Studies CAS. Master of Advanced Studies MAS. www.till.ch. www.phsz.

Till. Theaterpädagogik. Theaterpädagogik. Certificate of Advanced Studies CAS. Master of Advanced Studies MAS. www.till.ch. www.phsz. Till Theaterpädagogik Theaterpädagogik Certificate of Advanced Studies CAS Master of Advanced Studies MAS www.till.ch www.phsz.ch Bildungsverständnis Theaterpädagogik verbindet Kunst und Bildung Das theatrale

Mehr

Referentin: Sofia Michaela Klonovsky

Referentin: Sofia Michaela Klonovsky Einsatzmöglichkeiten als Trainer/in Coach Mediator/in Neue Zukunftsperspektiven in Unternehmen Referentin: Sofia Michaela Klonovsky Was ist Coaching 'to coach' (betreuen, trainieren, Prozess der Entwicklung

Mehr

White Paper. Crossmedia Marketing. Wie Sie mit konvergenten Inhalten effizienter kommunizieren

White Paper. Crossmedia Marketing. Wie Sie mit konvergenten Inhalten effizienter kommunizieren White Paper Crossmedia Marketin Wie Sie mit konverenten Inhalten effizienter kommunizieren peshkova - Fotolia.com 2 WhitePaper/ Crossmedia Marketin Crossmedia Marketin - die Konverenz der Inhalte Stellen

Mehr

Impro für Trainer Improvisations- und Theatertechniken für die Trainerpraxis

Impro für Trainer Improvisations- und Theatertechniken für die Trainerpraxis AKADEMIE Impro für Trainer Improvisations- und Theatertechniken für die Trainerpraxis Spiele-Power und neue Ideen für ein zeitgemäßes, interaktives Seminar-Design! 2 Jährige Ausbildung zum Applied-Improv-Practitioner-Trainer

Mehr

Hochschule Fulda: IT-gestütztes Prozessmanagement

Hochschule Fulda: IT-gestütztes Prozessmanagement Hochschule Fulda: IT-estütztes Prozessmanaement Johann Janssen Elemente des QM-Systems strateischer und operativer Reelkreis (Orientierun am PDCA-Zyklus) alle Bereiche der Hochschule umfassende Prozesslandschaft

Mehr

Zusatzqualifikation TeamCoach

Zusatzqualifikation TeamCoach Zusatzqualifikation TeamCoach Die Grundlage für professionelles TeamCoaching Die 5-tägige Kompaktausbildung mit Heidi Reimer und Brigitte Speicher 1 Inhalte Zusatzqualifikation TeamCoaching 1 Ziele 2 Anwendungsfelder

Mehr

SOB Systemische Train the Trainer-Qualifizierung: Grundlagen systemischer Erwachsenenbildung

SOB Systemische Train the Trainer-Qualifizierung: Grundlagen systemischer Erwachsenenbildung SOB Systemische Train the Trainer-Qualifizierung: Grundlagen systemischer Erwachsenenbildung Ausgangssituation und Zielsetzung Zu den Aufgaben systemischer Organisationsberater und beraterinnen gehört

Mehr

Beratung, Training und Coaching Servicepool Training Petra Schwaiger

Beratung, Training und Coaching Servicepool Training Petra Schwaiger Beratung, Training und Coaching Servicepool Training Petra Schwaiger Servicepool Training Petra Schwaiger Schlüterstr. 10 D-20146 Hamburg Tel. 040-41308955 Fax 040-41309843 info@servicepool-training.de

Mehr

LEHRGANGSKONZEPT SVEB 1 - ZERTIFIKAT Lernveranstaltungen mit Erwachsenen durchführen

LEHRGANGSKONZEPT SVEB 1 - ZERTIFIKAT Lernveranstaltungen mit Erwachsenen durchführen LEHRGANGSKONZEPT SVEB 1 - ZERTIFIKAT Lernveranstaltungen mit Erwachsenen durchführen Copyright des gesamten Lehrgangkonzeptes ibbk Institut für Bildung, Beratung und Kommunikation, Bülach H+ Bildung, Aarau

Mehr

DICHTEN KLEBEN ELASTOMER DICHTEN KLEBEN ELASTOMER DICHTEN KLEBEN ELASTOMER DICHTEN KLEBEN ELASTOMER DICHTEN KLEBEN ELASTOMER DICHTEN KLEBEN ELASTOMER

DICHTEN KLEBEN ELASTOMER DICHTEN KLEBEN ELASTOMER DICHTEN KLEBEN ELASTOMER DICHTEN KLEBEN ELASTOMER DICHTEN KLEBEN ELASTOMER DICHTEN KLEBEN ELASTOMER DICHTEN KLEBEN ELASTOMER DICHTEN KLEBEN ELASTOMER DICHTEN KLEBEN ELASTOMER DICHTEN KLEBEN ELASTOMER DICHTEN KLEBEN ELASTOMER DICHTEN KLEBEN ELASTOMER Rückenwind durch Kompetenz = (Erfahrung + Wissen) Bild:

Mehr