Neues in Version 2013

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Neues in Version 2013"

Transkript

1 Neues in dieser Version Putzarbeiten Preisspiegel Bestpreis: ,00 Höchstpreis: ,00 Differenz 13,6% Balkontür dreiflügelig Drehkipp Leistungsverzeichnis Aluminium Isolierglas Maß nach Zeichnung optional Holz-Aluminium bei Bedarf Sonnenschutzglas Neues in Version 2013 Heizung, Lüftung, Sanitär Kostenverlauf Kostenberechnung: ,00 Kostenfeststellung: ,00 Abweichung -2,5% Natursteinpflaster Schlussrechnung ,00 enthaltener Nachtrag 117,48 ORCA Software GmbH Georg-Wiesböck-Ring Neubeuern Telefon +49(0) Fax +49(0)

2 Überblick: Neues in Herzlich Willkommen! ORCA AVA 2013 bietet Ihnen innovative Highlights und viele technische Verbesserungen. Es wurde besonderes Augenmerk auf Stabilität und Performance gelegt. Unsere 5 Highlights für Sie: In den gewerkeorientierten Tabellen können Sie nun über den Status den Workflow von 'In Bearbeitung' zu 'Fertig' visualisieren. Fertige Einträge sind schreibgeschützt. In der Projekttabelle Aufträge finden Sie neue Funktionen für das Nachtragsmanagement. Der GAEB-konforme Nachtragsstatus ist ein Mittel, um auch hier einen Workflow abzubilden. Im Kostenverlauf können Sie eine Kostenvorgabe bestimmen und so noch früher auf etwaige Abweichungen bei den Gesamtprojektkosten aufmerksam werden. Beim Einfügen von Positionen aus Fremddateien (GAEB, StLB/StLK, DATANORM) können Sie nun direkt in der Fremddatei - vor dem Import! - suchen, lesen, auswählen und komfortabel per Drag & Drop übernehmen. Der Excel-Export bekam eine neue Technik im Hintergrund und neue Layouts für die Anzeige in Excel. Das Konzept der Dokumentation erneuert sich zusammen mit der Programmtechnik, damit Sie einen schnellen und einfachen Zugang zu den für Sie wesentlichen Funktionen finden. Nutzen Sie die kontextsensitive Hilfe-Funktion F1! Viel Erfolg! Ihr ORCA Team Neubeuern, 1.Mai

3 Inhaltsverzeichnis Highlight 1: Der Status 4 Highlight 2: Das Nachtragsmanagement 6 Highlight 3: Texte aus Dateien einfügen 10 Highlight 4: Der neue Excel-Export 14 Highlight 5: Die Kostenvorgabe 15 Projektbereich: Projektstammdaten 16 Projektbereich: Ausschreibung 18 Projektbereich: Vergabe und Abrechnung 19 Was Sie sonst noch wissen sollten So installieren Sie Ihr Versionsupdate 24 3

4 Highlight 1: Der Status In allen gewerkeorientierten Tabellen können Sie nun einen Status setzen. Damit visualisieren Sie das Fortschreiten eines Projektes von In Bearbeitung zu Fertig, bezogen auf die Vergabeeinheiten. Der Status bezieht sich immer auf den markierten Eintrag in einer Projekttabelle. Grundsätzlich hat jeder neue Eintrag zunächst den Status In Bearbeitung. Sobald Sie das LV '02 Erdarbeiten' In Bearbeitung zurücksetzen, gilt wieder nur die vorherige, explizite Kennzeichnung der einzelnen Positionen: Den Status gibt es in den gewerkeorientierten Tabellen, die den Projektverlauf abbilden: Gewerkeschätzung (GWS), Leistungsverzeichnisse (LV), Angebote (ANG), Aufträge (AUF), Aufmaßprüfung (AMP), Rechnungsfreigabe (REC). Der Kostenverlauf (KVL) zeigt den Status an, der in der Rechnungsfreigabe (REC) gesetzt ist. Das LV '01 Baustelleneinrichtung' ist zum Prüfen markiert. Die Position '001 Baugrube ausheben' ist selbst als Fertig markiert. Die Positionen 002 und 003 wurden nicht explizit gekennzeichnet - sie sind implizit fertig, durch die übergeordnete Kennzeichnung. Hinweis Fertige Einträge sind schreibgeschützt! 4

5 Status-Historie Intern wird protokolliert, wer (Windows-Benutzername) wann (Datum + Uhrzeit) welche Änderung am Status (vorher => nachher) vorgenommen hat. Beim Kontakt des Mauszeigers mit einem 'Statussymbol' sehen Sie die Historie der chronologisch jüngsten Änderungen (max. 30 Änderungen - ältere fallen raus). Wann etwas In Bearbeitung oder Fertig ist, entscheiden hauptsächlich Sie, als Anwender. ORCA AVA schlägt Ihnen aber bei manchen Aktionen vor, den Status zu verändern. Mit Prüfen können Sie nur Einträge kennzeichnen, die sich noch In Bearbeitung befinden. Solange noch Einträge mit Prüfen gekennzeichnet sind, können Sie deren übergeordnete Einträge nicht als Fertig kennzeichnen. Suchen hilft Ihnen, Einträge in untergeordneten Ebenen zu finden, die noch zu Prüfen sind. Fertig erscheint nach dem Update in Ihren bestehenden Projekten aus Vorgängerversionen in der Tabelle Aufträge: Die Aufträge, die Sie mit Neu Auftrag aus Angeboten erstellt haben oder zu denen es bereits mindestens eine Rechnung in AMP/REC gibt. in AMP/REC: Die Aufträge, bei denen eine Schlussrechnung vorhanden ist. bei allen Einträgen, die Sie mit einem Anhang der Kategorie 'Erledigt' versehen hatten - die Kategorien bei Anhängen sind damit abgelöst (siehe Seite 22). Ausnahme: es gibt untergeordnete Einträge, die noch zu Prüfen sind. Sie können den Status natürlich wieder auf In Bearbeitung zurücksetzen! 5

6 Highlight 2: Das Nachtragsmanagement ORCA AVA 2013 bietet neue Funktionen für das Nachtragsmanagement. Hier wurde ein Titel als Nachtrag 1 angelegt und dem Nachtrag mit der Nachtragsnummer 001 zugeordnet. Die Positionen, die in diesem Titel neu erstellt wurden, sind dem Nachtrag automatisch zugewiesen. Nachträge gehören immer zu einem (Haupt-)Auftrag. Daraus leitet sich ab: Für den Nachtrag gelten die Vertragsbedingungen des (Haupt-)Auftrages. Die Firma, die Sie beim (Haupt-)Auftrag zugeordnet oder eingetragen haben, ist automatisch auch Auftragnehmer für den Nachtrag. Weitergabe im GAEB Format Nachträge können Sie (innerhalb des Hauptauftrages, bzw. als Hauptauftrag) über das GAEB Format x86 übergeben (GAEB XML). ORCA AVA erlaubt Ihnen die Eingabe einer Bezeichnung für den Nachtrag und die Kennzeichnung von Teilmengen als Nachtrag. Diese beiden Informationen sind in den GAEB Formaten 2000 und XML nicht vorgesehen, verbleiben also ORCA AVA-intern. In einem als Fertig gekennzeichneten Auftrag können Sie neue Positionen anlegen. Die neuen Positionen sind automatisch Nachtrag. Sie können die Positionen dann einem bestimmten Nachtrag zuweisen. Über GAEB 90 werden gar keine Nachtragsinformationen übermittelt! 6

7 Neu Nachtrag Sie erstellen einen neuen Nachtrag zum markierten (Haupt-)Auftrag. Die angebotenen Eigenschaften, z.b. Nachtragsstatus von Erkannt bis Genehmigt, entsprechen den Vorgaben im GAEB-Format. Aktiv (Kosten gehen in die Auftragssumme ein) Die Option ist mit Logik hinterlegt: Genehmigte Nachträge gehen immer in die Auftragssumme ein - abgelehnte nie. Davor entscheiden Sie, ob z.b. ein Angemeldeter Nachtrag bereits in die Auftragssumme eingeht oder nicht. Update-Info Bei Nachträgen, die Sie in Vorgänger-Versionen angelegt hatten, wird die bisherige Kennzeichnung umgesetzt: Nachtrag Nein wird umgesetzt als Nachtrag (keiner) Nachtrag Ja wird zu Nachtrag Ja (keinem Nachtrag zugeordnet). Sie können die alten Nachträge im Nachhinein zuordnen: Legen Sie dazu zunächst den/die Nachträge mit Nachtragsnummer an. Danach finden Sie in Suchen mit den speziellen Suchroutinen (mitgeliefert in den Standardlayouts) Ihre vorhandenen, alten Nachtragspositionen. Sie können dann direkt aus Suchen die Positionen öffnen und auf der Registerkarte Weiteres dem gewünschten Nachtrag zuordnen. Update-Info Nachträge aus früheren Versionen können Sie unverändert belassen oder in die neue Nachtragssystematik überführen. Sie entscheiden! Mit (neu) legen Sie auch einen neuen Nachtrag an. 7

8 Funktionen zur Nachtragsverwaltung Extras Nachträge verwalten zeigt die Liste der vorhandenen Nachträge zum markierten Auftrag: Update-Info Die Details zu Ihren Nachträgen aus den ORCA AVA Versionen bis 2012 finden Sie unter einer automatisch erzeugten Bezeichnung: 'Keinem Nachtrag zugeordnet'. Sie können nur Nachträge löschen, denen keine Positionen zugeordnet sind. Die Details zum Nachtrag zeigen die bereits zu diesem Nachtrag zugeordneten Positionen und Werte. Extras Position durch Nachtragsposition ersetzen Die Funktion unterstützt Sie beim Ersetzen einer vorhandenen Position durch eine Nachtragsposition. Beispielsweise soll statt einem Fenster eine Tür eingesetzt werden - die Position 'Fenster' entfällt also komplett, wird aber durch eine andere Position ersetzt. Eine Anleitung finden Sie in der Online-Hilfe! 8

9 Bei der ursprünglichen Position wird automatisch eine negative Teilmenge und ein entsprechender Kommentar eingefügt: In der Teilmenge ist auch die Nachtragsnummer hinterlegt. In der Tabelle Aufträge (AUF) erscheint der Wert der ursprünglichen Position nun als negativer Wert des Nachtrags bei der ersetzten Position in der Spalte Nachtrag Gesamt. In der Nachtragsverwaltung sind beide Positionen in den Details des Nachtrages gelistet. Extras Position entfällt durch Nachtrag Die Funktion unterstützt Sie, wenn eine Position durch einen Nachtrag komplett entfällt und es auch keine direkte 'Ersatzposition' dafür gibt. Auch hier wird bei der ursprünglichen Position automatisch eine negative Teilmenge und ein entsprechender Kommentar eingefügt: (Druck-)Ausgabe von Nachträgen In den mitgelieferten Standardlayouts gibt es nun neue Layoutbestandteile zur Ausgabe der Nachtragsdaten. Nur die aktuellen, neuen Standardlayouts geben die neuen Nachtragsinformationen aus! Wenn Sie also diese Funktionen nutzen möchten, müssen Sie Ihre Beutzerlayouts aktualisieren. Näheres zum Aktualisieren der Benutzerlayouts finden Sie in der Online-Hilfe. Nutzen Sie: Einstellungen Allgemein Drucken Benutzerlayouts aktualisieren 9

10 Highlight 3: Texte aus Dateien einfügen Neu Aus GAEB Neu Aus DATANORM Neu Aus StLB/StLK Dateien im Format GAEB 81/82/83/86, DATANORM und StLB/StLK können Sie nun in einem komfortablen Dialog ansehen. Sie können mit einer neuen Suchfunktion - wie Sie es in Suchmaschinen gewohnt sind - in den Dateien recherchieren und dann einzelne oder mehrere markierte Positionen übernehmen... auch per Drag & Drop! die aktuell markierten Einträge werden direkt in ORCA AVA unterhalb der dort markierten Position eingefügt. Über Optionen können Sie auch Bilder und Preise übernehme In der Online-Hilfe finden Sie mehr Informationen zu weiteren verfügbaren Funktionen, z.b.: weitere Optionen zum Einfügen, z.b.: markierte Einträge in ein automatisch neu angelegtes LV einfügen. Alles Auswählen Auswahl umkehren Auswahl aufheben Alle anderen reduzieren 10

11 Suchen in GAEB/DATANORM/StLB/StLK-Dateien Alternativen und Ergänzungen zu Ihrem Suchbegriff werden automatisch vorgeschlagen. Ein Klick auf die Lupe oder ENTER startet die Suche. Stoppt den Suchvorgang. mehr weniger zeigt mehr oder weniger Alternativen und Ergänzungen zu Ihrem Suchbegriff. Die Zahl in Klammern gibt an, wie viele exakte Übereinstimmungen mit der angezeigten Alternative gefunden wurden. Maximal werden 30 Vorschläge angezeigt. Das Suchergebnis können Sie in Sichten betrachten. Gesamt-Liste - Suchergebnisse sind hervorgehoben: Treffer-Liste - zeigt nur Einträge, die den Suchbegriff enthalten. 'Nicht-Treffer' (grau, ohne Randmarkierung) sind ausgeblendet. Mit den Pfeiltasten wechseln Sie zwischen den Treffern der Suche. Wenn es kein Suchergebnis gibt, wechseln Sie zum vorherigen/nächsten Eintrag. 11

12 Besonderheiten der Datenformate DATANORM: Warengruppen und weitere Attribute DATANORM-Dateien können in Warengruppen strukturiert sein. Sie entscheiden, wie die Positionsliste angezeigt wird. Mit einem Klick auf die Schaltfläche können Sie die Warengruppen ausblenden. Sie erhalten dann eine 'flache' Positionsliste ohne gegliederte Struktur. Bilder können Sie im Text eingebettet übernehmen. Spezielle Details sind in den DATANORM-Texten manchmal bereits in den Leistungsbeschreibungen genannt. Bei anderen Texten bieten die Details zusätzliche Attribute und Informationen. Bei Bedarf können Sie die Attribute in der Leistungsbeschreibung als Tabelle einbetten lassen. Bei der Übernahme werden diese Details übernommen. Es liegt am Hersteller der DATANORM-Datei, welche Informationen in der Datei übergeben werden und ob die Datei in Warengruppen strukturiert ist oder nicht. In einer Datei enthaltene Positionspreise können Sie in ORCA AVA übernehmen. 12

13 StLB/StLK-Dateien Neu Aus StLB/StLK ermöglicht Ihnen sowohl den Import als auch die Auswahl von einzelnen Positionen aus StLB- Dateien und StLK-Dateien. Alle Ebenen erweitern gibt es in StLB-Dateien nicht! Aus der Systematik, wie im StLB aus einzelnen Zeilen die Texte erzeugt werden, ergäben sich ganz schnell mal mehrere Millionen Texte Sie können bekannte StLB-Nummern direkt im Eingabefeld der Suche eintragen (mit oder ohne Trennpunkten). Die StLB-Position wird dann angezeigt: 13

14 Highlight 4: Der neue Excel-Export Für den Excel-Export wurde eine komplett neue Technik im Hintergrund entwickelt. Es wird nun im Format xlsx gespeichert. Einer der Vorteile: Sie können in Excel die hierarchischen Strukturen auf-/zuklappen. Der Excel-Export ist nun auch in Bibliotheken vom Typ Leistungspositionen verfügbar. Export Excel Ab der Version Microsoft Office 2007 wird xlsx voll unterstützt. Mehr Infos, auch zur Nutzung in älteren Office-Versionen, finden Sie in der Online-Hilfe. Zudem wurde die Auswahl der Spalten erweitert, Sie können nun auch aus mehreren Varianten der OZ wählen, z.b. OZ (komplett, ab Ebene 1). Einige Tabellen bieten weitere Optionen, wie z.b. die Ausgabe in einem Layout mit Filter-Optionen, mit denen Sie dann in Excel arbeiten können. Kompatibilität und Datenintegrität Excel-Dateien werden ohne Schreibschutz erzeugt, d.h. Sie können die Daten weiter bearbeiten. Ein Tabellenblatt kann im Format xlsx Spalten (A bis XFD) und Zeilen beinhalten (ergibt Zellen) [xls unterstützte nur 256 Spalten (A bis IV) und Zeilen (= Zellen)]. Die Meldung " Aktion konnte nicht abgeschlossen werden. Ursache: Zu viele Felder definiert. (3190)" sollte nun also nicht mehr auftreten. In vielen Tabellen werden die Formeln zur Berechnung der Werte mit ausgegeben und Sie können - je nach Markierung in der Tabelle - eine Gesamtübersicht oder nur das markierte LV/Auftrag/... ausgeben. Bitte bedenken Sie: Der Export nach Excel ist eine Anzeige- Einbahnstraße. Sie können extern veränderte Daten nur durch Abtippen wieder in ORCA AVA integrieren! 14

15 Highlight 5: Die Kostenvorgabe Bei der Aktualisierung des Kostenverlaufs (KVL) entscheiden auch die Einstellungen über die Berechnung der Prognose. Neu ist, dass Sie eine Projekttabelle als Kostenvorgabe verwenden können. Zur Auswahl stehen die beiden Tabellen, die aus dem Bereich der Vorplanung oder Ausführungsplanung dazu geeignet sind: GWS oder LV. KVL aktualisieren Aus der Tabelle Leistungsverzeichnisse ergeben sich zwei Optionen: Leistungsverzeichnisse (LV) nutzt Ihren LV-Schätzpreis als Kostenvorgabe oder Sie wählen das LV-Budget (BUD). Die Prognose wird wie bisher aus allen vorhandenen Daten ermittelt. Wenn Sie (keine) festgeschriebene Kostenvorgabe definieren, wird (auch wie bisher) erst dann die PRG.Abweichung der Prognose zu den Aufträgen aufgezeigt, wenn Aufträge und weitere Werte aus AMP oder REC vorhanden sind. Neue Spalte: KV.Abweichung Die Werte der Spalte werden ermittelt aus: Prognose minus Kostenvorgabe. Wenn Sie hingegen z.b. die GWS als Kostenvorgabe benutzen, können bereits das LV oder der Auftrag eine mögliche KV.Abweichung bei den Projekt-Gesamtkosten verursachen - ohne dass es schon Werte aus der Abrechnung gibt. Sie können also noch früher auf Kostenüberschreitungen aufmerksam werden und dann auch noch entsprechend gegensteuern. Nur die mitgelieferten Layouts geben neue Funktionswerte aus! Nutzen Sie : Einstellungen Allgemein Drucken Benutzerlayouts aktualisieren 15

16 Projektbereich: Projektstammdaten In den mitgelieferten Standardlayouts wurde die Deckblattgrafik ausgetauscht. Projektdaten Bis ORCA AVA 2012 Ab ORCA AVA 2013 Die Deckblattgrafik wird nur dann ausgegeben, wenn Sie kein eigenes Projektlogo im Projekt hinterlegen. Nur die mitgelieferten Layouts geben die neue Deckblattgrafik aus! Nutzen Sie : Einstellungen Allgemein Drucken Benutzerlayouts aktualisieren Ein Doppelklick auf den Eintrag Projektlogo öffnet den Dialog Grafik einfügen, über den Sie eine vorhandene (Bild-)Datei als Projektlogo einbinden können. Als Standard-Größe der Variable Projektlogo ist gesetzt: 8,6 x 5,4 cm (B x H). Größere Grafiken werden ggf. eingepasst. 16

17 Neu in der Projekttabelle Adressen: Felder für IBAN und BIC Adressen Eigenschaften: Adresse / Weiteres Falls bereits eine gültige Bankleitzahl (DE: 8-stellig, ohne Leerzeichen) und Kontonummer eingetragen war, werden diese beiden Angaben automatisch im Feld IBAN vorbelegt. Sie müssen die korrekte IBAN und BIC ggf. erfragen! Bei Konten in Deutschland beginnt die IBAN immer mit dem Länderkürzel DE, gefolgt von einer Prüfziffer. Die beiden automatisch eingefügten?? sind Platzhalter für die Prüfziffer, die von der kontoführenden Bank errechnet wird. Nur die mitgelieferten Layouts geben neue Funktionswerte aus! Nutzen Sie : Einstellungen Allgemein Drucken Benutzerlayouts aktualisieren Nach der Prüfziffer folgt die BLZ. Die letzten 10 Stellen werden aus der bisherigen Kontonummer, ggf. mit führenden Nullen, gebildet. Neue Mengen-Schnittstelle zu DDS-CAD Daten aus DDS-CAD können Sie neben der GAEB-Übergabe (D82) auch über eine ASCII-orientierte Mengenliste in die Tabelle Mengen übertragen. Zu Kurztext, Menge, Einheit kann auch ein Quellverweis übergeben werden. Damit können Sie die Mengenliste bei der Übergabe nach Elemente und Räume automatisiert zu hinterlegten Elementen aufwerten. Sie können diese Elementstrukturen z.b. selbst aus ZVEH-Daten in einer Elementbibliothek aufbauen. Mengen 17

18 Projektbereich: Ausschreibung Die Vorbelegungen bei den Vertragsbedingungen wurden generell auf den Wert 0,00 gesetzt. Die mitgelieferte Liste der Vertragsbedingungen ist lediglich als thematische Gedankenstütze zu sehen. Vertragsbedingungen sollen nur dann mit einem Wert erfasst werden, wenn tatsächlich auch Werte vertraglich vereinbart wurden. Von Änderungen in Vorbelegungen sind - wie immer - nur neu angelegte Projekte betroffen. Bei den einzelnen Abzügen Netto und Brutto in den Vertragsbedingungen können Sie nun entscheiden, ob ein Abzug in der Prognose im Kostenverlauf berücksichtigt werden soll oder nicht. LV Leistungsverzeichnisse LVs können nur noch als Digitale Angebotsanforderung ausgegeben werden, wenn die Anzahl der Stellen für die Ordnungszahl den Vorgaben des GAEB entspricht (max. 9). Dadurch ist sichergestellt, dass die zurückgegebenen Angebote der Bieter auch eingelesen werden können. Für Bietertextergänzungen, die ein Bieter in der Digitalen Angebotsanforderung ausfüllt, wurde die Eingabe der möglichen Zeichen auf 53 begrenzt. Grund: Die Anführungszeichen, die die Textergänzung in der GAEB-Austauschdatei kennzeichnen, müssen bei der 55-Zeichen-Begrenzung berücksichtigt werden. In den Angeboten können Sie nun auch die Kennzeichnung eines Fehler für Gliederungspunkte und das gesamte Angebot setzen. Die Kennzeichnung ist auch in den mitgelieferten Standardlayouts umgesetzt. Angebote 18

19 Projektbereich: Vergabe und Abrechnung Mengenänderungen und Mengenrelationen visualisieren In der Aufmaßprüfung gibt es nun bei den Positionen automatische Kennzeichnungen, die Mengenänderungen oder die Relation der Aufmaßmenge zur Auftragsmenge visualisieren. AMP Aufmaßprüfung 1.) Mengenänderungen (bei dieser Rechnung)... solange das Aufmaß noch innerhalb der beauftragten Menge liegt! Keine Änderung des Aufmaßes bei dieser Rechnung Mengenzuwachs bei dieser Rechnung Mengenminderung bei dieser Rechnung 2.) Relation zur Auftragsmenge... sobald die beauftrage Menge erreicht oder überschritten ist! Das Aufmaß dieser Position ist gleich der beauftragten Menge. Das Aufmaß dieser Position übersteigt die beauftragte Menge. In der Aufmaßprüfung gab es bisher die Möglichkeit, bei einer Überschreitung der Prognose durch das Aufmaß automatisch einen Anhang der Kategorie Prüfen mit folgendem Text setzen zu lassen: Diese Tatsache ist nun direkt am Positions-Icon visualisiert. Die automatisch erzeugten Kommentare werden daher beim Update auf ORCA AVA 2013 eliminiert. 19

20 Aufmaßprüfung abgeschlossen Sie können nun explizit kennzeichnen, dass die Aufmaßprüfung einer Position abgeschlossen ist. AMP Aufmaßprüfung Sie können mehrere Positionen, deren Aufmaßprüfung abgeschlossen ist, markieren. Mit Extras Positionen ändern setzen Sie die Option für alle markierten Positionen. Positionen, deren Aufmaßprüfung Sie abgeschlossen haben, sind in Auftrag und Aufmaßprüfung schreibgeschützt! Die Prognose wird automatisch mit dem Aufmaß synchronisiert. Die Positionen werden in der Tabelle mit der Banderole abgeschlossen. Diese Symbolik überlagert auch die Visualisierung der Aufmaßmenge, z.b. Position ist abgeschlossen, das Aufmaß übersteigt die beauftragte Menge. 20

21 Neu im Kostenverlauf Die Funktion KVL aktualisieren ist nun über eine große Schaltfläche im Ribbon erreichbar: Im KVL wird der Status aus der Projekttabelle Rechnungsfreigabe angezeigt. Einträge, deren Herkunft nicht REC ist, werden für den KVL generell als In Bearbeitung visualisiert. KVL Kostenverlauf KVL aktualisieren bietet nun die Option Rechnungsstatus bei Prognose berücksichtigen. Sie können den Status für einen Auftrag in der Rechnungsfreigabe setzen - oder - unabhängig vom Vorhandensein einer Schlussrechnung! Bei inaktiver Option wird die Prognose nach den allgemeinen Regeln gebildet. Bei aktiver Option orientiert sich die Prognose am Status des Auftrags in der Rechnungsfreigabe: => die Prognose wird nach den allgemeinen Regeln ermittelt => die Prognose wird aus dem Betrag der Rechnungsfreigabe ermittelt Im Kostenverlauf gibt es neue Sichten. Die Abwesenheit einer GWS löst nun nicht mehr die Meldung 10 aus: Ungleiche OZ-Strukturen in GWS/LV/AUF. Die Meldung 05 EP AUF ungleich EP AMP im Protokoll ignoriert nun Zuschlagspositionen. Grund: Zuschlagspositionen haben keine Einheitspreise (EP). Die Meldung 01 Summe AUF >Schlussrechnung wird nun nicht mehr durch Regie- oder Nachtragsrechnungen ausgelöst. Die Einträge im KVL werden für die Sichten nach bestimmten Aspekten gefiltert, z.b. nur abgerechnete Werte. 21

22 Was Sie sonst noch wissen sollten... Anhänge Anhänge konnten Sie bis 2012 generell mit Kategorien kennzeichnen: In Bearbeitung Prüfen Erledigt. In den gewerkeorientierten Tabellen (GWS, LV, ANG, AUF, AMP, REC) gibt es ab ORCA AVA 2013 nur noch Anhänge ohne Kategorie. Diese Funktion übernimmt in den gewerkeorientierten Projekttabellen der Status (S. 4). Prüfen Prüfen In Bearbeitung Standard In Bearbeitung Erledigt Fertig In den Tabellen, bei denen es keinen Status gibt, können Sie nach wie vor mit der Kategorie am Anhang arbeiten. Beim ersten Öffnen einer Projekttabelle nach dem Update wird die Kategorie eines Anhang als Status umgesetzt: Suchen Die Definitionen der Suche wurden überarbeitet. Die Kommentare zur Bezeichnung der Suchroutinen werden nun auch auf der Registerkarte Suchen als Tooltip angezeigt. Aus dem Dialog Suchen können Sie gefundene Suchergebnisse mit Drag & Drop in andere Tabellen kopieren! Sie können die neuen Suchroutinen aus den mitgelieferten Standardlayouts einlesen. Näheres in der Online-Hilfe! 22

23 Textfenster, Layouts und (Druck-)Ausgaben Das Textfenster unterstützt in Dokumenten nun auch Kopf- und Fußzeilen. Es gibt neue Optionen bei (Druck-)Ausgaben von KG-Auswertungen, z.b. in Aufmaßprüfung/Kostengruppen: Ausgabe von Bedarfspositionen zur Kostengruppe Bedarfspositionen, die (bisher) keinen Gesamtpreis liefern, werden informativ in der KG-Auswertung gelistet. Bei Neuinstallationen sind mehr Benutzerdefinierte Kopfzeilen mit weiteren Inhalten vorbelegt. Beim Update bleiben Ihre eigenen, selbst definierten Kopfzeilen natürlich unangetastet! Für die ORCA AVA Editionen SE und PE wurde die Terminal-Server-Fähigkeit in den Funktionsumfang aufgenommen. Nur die mitgelieferten Layouts geben neue Funktionswerte aus! Nutzen Sie : Einstellungen Allgemein Drucken Benutzerlayouts aktualisieren Systemvoraussetzungen ORCA AVA ist als Einzelplatz-, Netzwerk- oder Terminalserver-Installation lauffähig auf... Windows XP x86 (ab Servicepack 3), Windows Vista x86/x64 (ab SP 1), Windows 7 x86/x64, Windows 8 x86/x64 (nicht RT). Windows Server 2003 (ab SP 2), Windows Server 2008/2008 R2, Windows Server 2012, Citrix Metaframe File Server für gemeinsam genutzte Daten müssen lediglich Windows-kompatibel sein. Ihr Arbeitsplatzrechner sollte mindestens folgende Anforderungen erfüllen: Prozessor 2 GHz, Hauptspeicher (RAM) 1 GB, Festplattenspeicher für das Programm: ca. 1 GB Ausreichend Festplattenspeicher (min. 10 GB). Während der Installation (Update- und Neuinstallation) wird zusätzliche Speicherkapazität benötigt, um im Falle eines Abbruchs den ursprünglichen Systemzustand wieder herstellen zu können (Rollback). Empfohlen wird ein Prozessor mit mehreren Kernen (z.b. aus der Intel-Core-i-Serie) sowie 4 GB Hauptspeicher (RAM). Lesen Sie mehr zu Systemvoraussetzung und Netzwerken in der Installationsanleitung! Sie erreichen die Installationsanleitung aus dem Startfenster des Updates. 23

24 So installieren Sie Ihr Versionsupdate Sichern Sie Ihren vorhandenen Datenbestand vor der Installation. Bitte schließen Sie vor der Installation alle anderen Anwendungen. Deaktivieren Sie auch Firewall, Virenscanner und ähnliche Anwendungen. Für die Installation werden Administrator-Rechte benötigt. Halten Sie Ihr Lizenzblatt bereit. Einzelplatz 1. Starten Sie Ihre. 2. CD einlegen (Autostart gegebenenfalls beenden). 3. Wählen Sie Update Installation starten. 4. Wählen Sie CD-Laufwerk(e) automatisch nach Update durchsuchen. 5. Folgen Sie dem Installations-Assistenten. Netzwerk-Version 1. Kopieren Sie den CD-Inhalt auf ein freigegebenes Laufwerk. 2. Starten Sie ORCA AVA am Installationsrechner. (Hilfe Info zeigt Ihnen Installiert von: User X an: PC Y.) 3. Wählen Sie Update Installation starten. 4. Wählen Sie Manuell nach Update suchen. 5. Wählen Sie den CD-Ordner im freigegebenen Laufwerk (aus 1.). 6. Folgen Sie dem Installations-Assistenten. TIPP Update Installation starten/update aus dem Internet laden aktualisiert ORCA AVA jederzeit auf den neuesten Stand! Beim Programmstart aller weiteren Client-PCs wird nun automatisch das Update vorgeschlagen (Installationsrechte müssen vorhanden sein). Noch Fragen? Viel Freude mit der neuen ORCA AVA!

Neues in Version 2013

Neues in Version 2013 Neues in dieser Version Putzarbeiten Preisspiegel Bestpreis: 26.715,00 Höchstpreis: 30.916,00 Differenz 13,6% Balkontür dreiflügelig Drehkipp Leistungsverzeichnis Aluminium Isolierglas Maß nach Zeichnung

Mehr

Neues in Version 2014

Neues in Version 2014 Neues in dieser Version Putzarbeiten Preisspiegel Bestpreis: 26.715,00 Höchstpreis: 30.916,00 Differenz 13,6% Balkontür dreiflügelig Drehkipp Leistungsverzeichnis Aluminium Isolierglas Maß nach Zeichnung

Mehr

Neues in Version 2012

Neues in Version 2012 Neues in Version 2012 ORCA Software GmbH Georg-Wiesböck-Ring 9 83115 Neubeuern Telefon +49 (0)8035 / 9637-0 www.orca-software.com www.ausschreiben.de 2 Dieses PDF-Dokument enthält 'Lesezeichen': Wählen

Mehr

Startklar in 10 Minuten!

Startklar in 10 Minuten! Startklar in in 10 Minuten! 10 Min. Startklar in 10 Minuten! ORCA Software GmbH Georg-Wiesböck-Ring 9 83115 Neubeuern Telefon +49(0)8035-96 37-0 Fax +49(0)8035-96 37-11 info@orca-software.com www.orca-software.com

Mehr

Anleitung zum Online Banking

Anleitung zum Online Banking Anleitung zum Online Banking Diese Anleitung beschreibt das Vorgehen zur Installation und Konfiguration von Online Banking unter Jack. Um das Online Banking in Jack nutzen zu können, müssen Sie das entsprechende

Mehr

ARAkoll 2013 Dokumentation. Datum: 21.11.2012

ARAkoll 2013 Dokumentation. Datum: 21.11.2012 ARAkoll 2013 Dokumentation Datum: 21.11.2012 INHALT Allgemeines... 3 Funktionsübersicht... 3 Allgemeine Funktionen... 3 ARAmatic Symbolleiste... 3 Monatsprotokoll erzeugen... 4 Jahresprotokoll erzeugen

Mehr

Serverumzug mit Win-CASA

Serverumzug mit Win-CASA Serverumzug mit Win-CASA Wenn Sie in Ihrem Netzwerk einen Umzug der Server-Version durchführen müssen, sollten Sie ein paar Punkte beachten, damit dies ohne Probleme abläuft. 1. Nachweis-Ordner In der

Mehr

SOFTWORLD SOFTWAREENTWICKLUNG ZEITERFASSUNGSSYSTEME EDV-SCHULUNGEN

SOFTWORLD SOFTWAREENTWICKLUNG ZEITERFASSUNGSSYSTEME EDV-SCHULUNGEN Berechnung und Überprüfung von IBAN und BIC aufgrund von Kontonummer und Bankleitzahl in Excel-Tabellen Für Microsoft Excel ab Version XP Bankverbindung: Steuer-Nr: USt-ID: 1 Inhaltsverzeichnis WARUM BRAUCHE

Mehr

Profi cash 10. Electronic Banking. Installation und erste Schritte. Ihre Spezialisten für den elektronischen Zahlungsverkehr und moderne Bezahlsysteme

Profi cash 10. Electronic Banking. Installation und erste Schritte. Ihre Spezialisten für den elektronischen Zahlungsverkehr und moderne Bezahlsysteme Electronic Banking Ihre Spezialisten für den elektronischen Zahlungsverkehr und moderne Bezahlsysteme Profi cash 10 Installation und erste Schritte Legen Sie bitte die CD ein. Sollte die CD nicht von alleine

Mehr

ebanking Business: Umwandeln der Lastschriftvorlagen in SEPA-Vorlagen mit automatischer Konvertierung von Kontonummer/BLZ in IBAN und BIC

ebanking Business: Umwandeln der Lastschriftvorlagen in SEPA-Vorlagen mit automatischer Konvertierung von Kontonummer/BLZ in IBAN und BIC ebanking Business: Umwandeln der Lastschriftvorlagen in SEPA-Vorlagen mit automatischer Konvertierung von Kontonummer/BLZ in IBAN und BIC Lastschriftvorlagen, die Sie in ebanking Business gespeichert haben,

Mehr

Anleitung. Neuinstallation EBV Einzelplatz

Anleitung. Neuinstallation EBV Einzelplatz Anleitung Neuinstallation EBV Einzelplatz Zeichenerklärung Möglicher Handlungsschritt, vom Benutzer bei Bedarf auszuführen Absoluter Handlungsschritt, vom Benutzer unbedingt auszuführen Rückmeldung auf

Mehr

Anleitung zur SEPA-Umstellung

Anleitung zur SEPA-Umstellung 1. Voraussetzungen Anleitung zur SEPA-Umstellung Damit die nachfolgend beschriebene Umstellung durchgeführt werden kann, sind diese Voraussetzungen zwingend zu erfüllen: Der Benutzer, der in SFirm und

Mehr

LEHR-SYSTEM für die Fahrschule der Zukunft

LEHR-SYSTEM für die Fahrschule der Zukunft Das LEHR-SYSTEM für die Fahrschule der Zukunft Installationsanleitung für SCAN & TEACH next generation 2.0 Basissoftware, Klassen und Service Packs Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, Ihnen liegt

Mehr

Vodafone-ePOS-Direct

Vodafone-ePOS-Direct Vodafone-ePOS-Direct Diese Kurzanleitung liefert Ihnen wichtige Informationen zu der Installation von Vodafone-ePOS-Direct. Wir wünschen Ihnen viel Erfolg mit der neuen Vodafone-Auftragserfassung. 1. Vodafone-ePOS-Direct

Mehr

Excel Pivot-Tabellen 2010 effektiv

Excel Pivot-Tabellen 2010 effektiv 7.2 Berechnete Felder Falls in der Datenquelle die Zahlen nicht in der Form vorliegen wie Sie diese benötigen, können Sie die gewünschten Ergebnisse mit Formeln berechnen. Dazu erzeugen Sie ein berechnetes

Mehr

Verwaltung-Registerkarte: Eigene und fremde Bankverbindungen anlegen

Verwaltung-Registerkarte: Eigene und fremde Bankverbindungen anlegen Verwaltung-Registerkarte: Eigene und fremde Bankverbindungen anlegen Wo können Bankverbindungen angelegt werden? Sie haben an mehreren Stellen des Programms die Möglichkeit eigene und fremde Bankverbindungen

Mehr

A-Plan 12.0. Zeiterfassung 2.0. Ausgabe 1.1. Copyright. Warenzeichenhinweise

A-Plan 12.0. Zeiterfassung 2.0. Ausgabe 1.1. Copyright. Warenzeichenhinweise A-Plan 12.0 Zeiterfassung 2.0 Ausgabe 1.1 Copyright Copyright 1996-2014 braintool software gmbh Kein Teil dieses Handbuches darf ohne ausdrückliche Genehmigung von braintool software gmbh auf mechanischem

Mehr

My.OHMportal Team Collaboration Dokumente in der Library

My.OHMportal Team Collaboration Dokumente in der Library My.OHMportal Team Collaboration Dokumente in der Library Felizitas Heinebrodt Technische Hochschule Nürnberg Rechenzentrum Kesslerplatz 12, 90489 Nürnberg Version 2 September 2013 DokID: teamcoll_library

Mehr

Schnellstartanleitung Phonemanager 3

Schnellstartanleitung Phonemanager 3 Schnellstartanleitung Phonemanager 3 Revision: Dezember 2013 pei tel Communications GmbH Ein Unternehmen der peiker Firmengruppe www.peitel.de Einleitung Diese Schnellstartanleitung soll Ihnen helfen,

Mehr

Software-Schutz Client Aktivierung

Software-Schutz Client Aktivierung Software-Schutz Client Aktivierung Die Aktivierung des Software-Schutzes Client kann nur auf Clientbetriebssystemen vorgenommen werden. Es ist auch möglich, einen Software-Schutz auf Server-Betriebssystemen

Mehr

Stundenerfassung Version 1.8

Stundenerfassung Version 1.8 Stundenerfassung Version 1.8 Dieses Programm ist urheberrechtlich geschützt. Eine Weitergabe des Freischaltcodes ist verboten! Eine kostenlose Demo-Version zur Weitergabe erhalten Sie unter www.netcadservice.de

Mehr

TecGo Online Local. Ihr Einstieg bei TecCom. Installation und Einrichtung der Besteller Software Release 3.0 INHALT. I. Art der Installation

TecGo Online Local. Ihr Einstieg bei TecCom. Installation und Einrichtung der Besteller Software Release 3.0 INHALT. I. Art der Installation TecGo Online Local Ihr Einstieg bei TecCom Installation und Einrichtung der Besteller Software Release 3.0 INHALT I. Art der Installation II. III. Installation des TecLocal Einrichten der Online-Verbindung

Mehr

Gezieltes Kontakt- und Kundenmanagement. Die Software für Ihren Erfolg 2,8 Millionen Anwender weltweit! Installationsleitfaden

Gezieltes Kontakt- und Kundenmanagement. Die Software für Ihren Erfolg 2,8 Millionen Anwender weltweit! Installationsleitfaden ACT! 10 Gezieltes Kontakt- und Kundenmanagement. Die Software für Ihren Erfolg 2,8 Millionen Anwender weltweit! Installationsleitfaden ACT! 10 Installationsleitfaden ACT! 10 Systemvoraussetzungen Computer/Prozessor:

Mehr

Anleitung zur SEPA-Umstellung in SFirm 2.5 (Variante Überweisungen und Lastschriften )

Anleitung zur SEPA-Umstellung in SFirm 2.5 (Variante Überweisungen und Lastschriften ) SFirm mit Überweisungen und Lastschriften Anleitung zur SEPA-Umstellung in SFirm 2.5 (Variante Überweisungen und Lastschriften ) Der SEPA-Zahlungsverkehr wird den nationalen und europaweiten Zahlungsverkehr

Mehr

Format Online Update Service Dokumentation

Format Online Update Service Dokumentation 1 von 7 31.01.2012 11:02 Format Online Update Service Dokumentation Inhaltsverzeichnis 1 Was ist der Format Online Update Service 2 Verbindungswege zum Format Online Center 2.1 ohne Proxy 2.2 Verbindungseinstellungen

Mehr

Vom Taschengeld zum Haushaltsbudget

Vom Taschengeld zum Haushaltsbudget Mithilfe eines Tabellenkalkulationsprogramms kannst du Tabellen erstellen, Daten erfassen und auswerten, Kosten ermitteln, Diagramme erstellen, Notendurchschnitte errechnen usw. Die Dateien können als

Mehr

Leitfaden zur PowerPoint Präsentation

Leitfaden zur PowerPoint Präsentation Inhalt 1. Voraussetzungen 3 1.1. Office Kenntnisse 3 1.2. MS Office-Version 3 1.3. PowerPoint Optionen 3 1.4. Einfügen von Objekten (Diagramme, Tabellen) 4 1.5. Definition SBS Rewe plus Variablen 5 2.

Mehr

Dokumentation RabattManagerLX Pro. Version 1.0.901.1

Dokumentation RabattManagerLX Pro. Version 1.0.901.1 Dokumentation RabattManagerLX Pro Version 1.0.901.1 Dokumentation RabattManagerLX Pro Version 1.0.901.1 Was ist RabattManagerLX Pro? RabattManagerLX Pro ist ein Programm um individuelle Warengruppen-Rabatte

Mehr

BEDIENUNGSANLEITUNG. ba76147d01 04/2013. MultiLab User PC SOFTWARE ZUR BENUTZERVERWALTUNG

BEDIENUNGSANLEITUNG. ba76147d01 04/2013. MultiLab User PC SOFTWARE ZUR BENUTZERVERWALTUNG BEDIENUNGSANLEITUNG ba76147d01 04/2013 MultiLab User PC SOFTWARE ZUR BENUTZERVERWALTUNG MultiLab User 2 ba76147d01 04/2013 Inhaltsverzeichnis MultiLab User MultiLab User - Inhaltsverzeichnis 1 Überblick...................................

Mehr

Fortbildung für Verwaltungsangestellte 29.5.2012 BS Regen. 1. Datensicherung allgemein

Fortbildung für Verwaltungsangestellte 29.5.2012 BS Regen. 1. Datensicherung allgemein Fortbildung für Verwaltungsangestellte 29.5.2012 BS Regen 1. Datensicherung allgemein Sinnvolle Datensicherung immer auf eigenem physikalischen Datenträger (z.b. externe Festplatte über USB an Verwaltungscomputer

Mehr

Handbuch DrahtexLabelwriter 3.0

Handbuch DrahtexLabelwriter 3.0 Handbuch DrahtexLabelwriter 3.0 Inhaltsverzeichnis INSTALLATION 3 DER PROGRAMMSTART 7 DIE PROGRAMMOBERFLÄCHE 8 DIE STARTSEITE DES PROGRAMMES 8 DIE PROGRAMMSYMBOLLEISTE 9 EIN NEUES PROJEKT ERSTELLEN 10

Mehr

Wichtige Hinweise zu den neuen Orientierungshilfen der Architekten-/Objektplanerverträge

Wichtige Hinweise zu den neuen Orientierungshilfen der Architekten-/Objektplanerverträge Wichtige Hinweise zu den neuen Orientierungshilfen der Architekten-/Objektplanerverträge Ab der Version forma 5.5 handelt es sich bei den Orientierungshilfen der Architekten-/Objektplanerverträge nicht

Mehr

Seite 1. Installation KS-Fitness

Seite 1. Installation KS-Fitness Seite 1 Installation KS-Fitness Inhaltsangabe Inhaltsangabe... 2 Vorwort... 3 Technische Hinweise... 4 Installation von KS-Fibu und KS-Fitness... 5 Verknüpfung mit bereits vorhandener Datenbank...15 Seite

Mehr

Leitner Online Dokumentation

Leitner Online Dokumentation Leitner Online Dokumentation Einleitung Zur Nutzung des WVC-Clients im Zusammenspiel mit den verschiedenen Kfz- Teilekataloganwendungen muss kein zusätzliches Programm auf Ihrem Rechner installiert werden.

Mehr

Installation und Dokumentation. juris Smarttags 1.0

Installation und Dokumentation. juris Smarttags 1.0 Installation und Dokumentation juris Smarttags 1.0 Inhalt Was ist ein juris Smarttag...2 Voraussetzungen...2 Vorbereitung...2 Installation...4 Handhabung...6 Fragen und Lösungen...9 Smarttags und Single

Mehr

SFKV MAP Offline-Erfassungstool. Installationsanleitung

SFKV MAP Offline-Erfassungstool. Installationsanleitung SFKV MAP Offline-Erfassungstool Autor(en): Martin Schumacher Ausgabe: 16.02.2010 1. Allgemein Damit das Offlinetool von MAP ohne Internetverbindung betrieben werden kann, muss auf jedem Arbeitsplatz eine

Mehr

THEMEN. Anleitungen und Tipps Komfortabel arbeiten Auswertungen Basiswissen Installation Abkürzungen Grundeinstellungen Abhängigkeiten

THEMEN. Anleitungen und Tipps Komfortabel arbeiten Auswertungen Basiswissen Installation Abkürzungen Grundeinstellungen Abhängigkeiten THEMEN Anleitungen und Tipps Komfortabel arbeiten Auswertungen Basiswissen Installation Abkürzungen Grundeinstellungen Abhängigkeiten 1 Inhaltsverzeichnis 1 Herzlich Willkommen!... 7 1.1 Lizenzierung -

Mehr

Schnelleinstieg Starter System. Version 3.2

Schnelleinstieg Starter System. Version 3.2 Version 3.2 Inhaltsverzeichnis ii / 12 Inhaltsverzeichnis 1 Lieferumfang... 3 2 Voraussetzungen... 4 3 Die ersten Schritte... 5 4 Informationen und Hilfe... 12 1 Lieferumfang 3 / 12 1 Lieferumfang Zum

Mehr

Allgemeine Eigenschaften von SESAM Rechnung Professional

Allgemeine Eigenschaften von SESAM Rechnung Professional SESAM-Rechnung - die ersten Schritte Seite 1 Allgemeine Eigenschaften von SESAM Rechnung Professional SESAM - Rechnung Professional ist ein einfach zu bedienendes Programm zur schnellen Rechnungserfassung.

Mehr

Installationsanleitung. Novaline Finanzbuchhaltung Fibu.One

Installationsanleitung. Novaline Finanzbuchhaltung Fibu.One Installationsanleitung Novaline Finanzbuchhaltung Fibu.One Mai 2013 Inhaltsverzeichnis Systemvoraussetzungen...3 Installation der Programme...5 1. Überprüfen / Installieren von erforderlichen Software-Komponenten...5

Mehr

EINZELPLATZ UND NETZWERK-SERVER

EINZELPLATZ UND NETZWERK-SERVER UPDATE 2015/3 EINZELPLATZ UND NETZWERK-SERVER Beenden Sie vor der Aktualisierung alle Windows-Programme, insbesondere auch Anti-Viren-Programme. Um das Update unter Windows 2000/2003/2008, XP, Vista und

Mehr

1. Eigenschaften (zurück) 2. Installation (zurück)

1. Eigenschaften (zurück) 2. Installation (zurück) Excel-Anwendung Auftragsverwaltung mit Angebotsberechnung, Angebot, Auftragsbestätigung, Lieferschein und Rechnung, einschließlich Erstellung Arbeitsplan und Arbeitsbegleitpapiere für die Fertigung 1.

Mehr

Allgemeine Eigenschaften von SESAM Wawi Professional

Allgemeine Eigenschaften von SESAM Wawi Professional SESAM-Warenwirtschaft - die ersten Schritte Seite 1 Allgemeine Eigenschaften von SESAM Wawi Professional SESAM - Wawi Professional ist ein einfach zu bedienendes Programm zum Schreiben und Verwalten von

Mehr

2 GRUNDLEGENDE PROGRAMMBEDIENUNG

2 GRUNDLEGENDE PROGRAMMBEDIENUNG In diesem Kapitel erfahren Sie, wie das Textverarbeitungsprogramm Microsoft Word 2007 gestartet wird, wie Sie bestehende Dokumente öffnen und schließen oder Dokumente neu erstellen können. Es wird erläutert,

Mehr

VisiScan 2011 für cobra 2011 www.papyrus-gmbh.de

VisiScan 2011 für cobra 2011 www.papyrus-gmbh.de Überblick Mit VisiScan für cobra scannen Sie Adressen von Visitenkarten direkt in Ihre Adress PLUS- bzw. CRM-Datenbank. Unterstützte Programmversionen cobra Adress PLUS cobra Adress PLUS/CRM 2011 Ältere

Mehr

Der markierte Text wird mehrspaltig formatiert und es wird ein Abschnittswechsel vor und hinter der Markierung eingefügt.

Der markierte Text wird mehrspaltig formatiert und es wird ein Abschnittswechsel vor und hinter der Markierung eingefügt. Mehrspaltiger Text 1 Mehrspaltiger Text Sie können Ihr Dokument oder Teile Ihres Dokuments mehrspaltig formatieren, wie Sie es von Zeitungen gewohnt sind. Bei mehrspaltigen Texten fliesst der Text vom

Mehr

1: Access starten und beenden

1: Access starten und beenden Schnelleinstieg in Access 1 In diesem Kapitel können Sie sich einen ersten Überblick über die Grundfunktionen von Access verschaffen. Sie erstellen eine Access- Datenbank mit einer einfachen Adressverwaltung.

Mehr

Excel/CSV: Datenübernahme FIBU

Excel/CSV: Datenübernahme FIBU Excel/CSV: Datenübernahme FIBU Bereich: FIBU - Info für Anwender Nr. 1154 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Voraussetzungen 3. Vorgehensweise 3.1. Sachkonten einlesen 3.2. Personenkonten einlesen 3.3. Buchungen

Mehr

Datamatec Säumniszinsrechner Benutzer-Handbuch. Version 2.5. 2007 Datamatec GmbH

Datamatec Säumniszinsrechner Benutzer-Handbuch. Version 2.5. 2007 Datamatec GmbH Datamatec Säumniszinsrechner Benutzer-Handbuch Version 2.5 2007 Datamatec GmbH Inhalt 1. Datamatec Säumniszinsrechner 2. Lieferung 3. Installation 3.1 Software-CD 3.2 Download-Link 3.3 Installation des

Mehr

Anleitung zum Upgrade auf SFirm 3.1 + Datenübernahme

Anleitung zum Upgrade auf SFirm 3.1 + Datenübernahme I. Vorbereitungen 1. Laden Sie zunächst die Installationsdateien zu SFirm 3.1, wie in der Upgrade-Checkliste (Schritt 1.) beschrieben, herunter (www.sparkasse-forchheim.de/sfirm) 2. Starten Sie nochmals

Mehr

Anleitung. Neuinstallation EBV Mehrplatz

Anleitung. Neuinstallation EBV Mehrplatz Anleitung Neuinstallation EBV Mehrplatz Zeichenerklärung Möglicher Handlungsschritt, vom Benutzer bei Bedarf auszuführen Absoluter Handlungsschritt, vom Benutzer unbedingt auszuführen Rückmeldung auf einen

Mehr

Installation und Registrierung von WinGAEB 3.5 unter Linux mit CrossOver Office

Installation und Registrierung von WinGAEB 3.5 unter Linux mit CrossOver Office Installation und Registrierung von WinGAEB 3.5 unter Linux mit CrossOver Office 1. WINGAEB UND LINUX... 2 1.1. Systemvoraussetzungen... 2 1.2. Anmerkungen... 2 2. DIE INSTALLATION VON WINGAEB... 3 2.1.

Mehr

http://www.fluiddraw.de

http://www.fluiddraw.de http://www.fluiddraw.de Installationsvarianten Netzwerkistallation Fluiddraw V5 Aufgrund zusätzlicher Sicherheitskonzepte für aktuelle Windows-Anwendungen ist das direkte Ausführen von Programmen über

Mehr

Handbuch AP Backoffice

Handbuch AP Backoffice Handbuch AP Backoffice Verfasser: AP marketing Tony Steinmann Bahnhofstrasse 13 6130 Willisau Alle Rechte vorbehalten. Willisau, 24. August 2005 Handbuch unter www.ap-backoffice.ch/handbuch_ap-backoffice.pdf

Mehr

Das Listen Abgleich Interface wird einfach über Doppelklick auf die Datei Listen-Abgleich-Interface.accde gestartet.

Das Listen Abgleich Interface wird einfach über Doppelklick auf die Datei Listen-Abgleich-Interface.accde gestartet. Anleitung Listen Abgleich Interface Was macht das Listen Abgleich Interface? Das Listen Abgleich Interface importiert und gleicht Excel Listen, welche beispielsweise aus Web Kontaktformularen, Adresszukäufen

Mehr

Installationsanleitung STATISTICA. Concurrent Netzwerk Version

Installationsanleitung STATISTICA. Concurrent Netzwerk Version Installationsanleitung STATISTICA Concurrent Netzwerk Version Hinweise: ❶ Die Installation der Concurrent Netzwerk-Version beinhaltet zwei Teile: a) die Server Installation und b) die Installation der

Mehr

ÜBERNAHME VON DTA DATEIEN (LASTSCHRIFTEN) IN INTERNE SEPA DAUERLASTSCHRIFTEN

ÜBERNAHME VON DTA DATEIEN (LASTSCHRIFTEN) IN INTERNE SEPA DAUERLASTSCHRIFTEN ACHTUNG: Diese Anleitung gilt für die VR-NetWorld Software ab der Version 5.0 Build 33. Die VR-NetWorld Software bietet zur Erleichterung des Umstiegs auf den SEPA Zahlungsverkehr die diversesten Möglichkeiten

Mehr

Anleitung zur Verwendung der VVW-Word-Vorlagen

Anleitung zur Verwendung der VVW-Word-Vorlagen Anleitung zur Verwendung der VVW-Word-Vorlagen v1.0. Feb-15 1 1 Vorwort Sehr geehrte Autorinnen und Autoren, wir haben für Sie eine Dokumentenvorlage für Microsoft Word entwickelt, um Ihnen die strukturierte

Mehr

Handbuch zu AS Connect für Outlook

Handbuch zu AS Connect für Outlook Handbuch zu AS Connect für Outlook AS Connect für Outlook ist die schnelle, einfache Kommunikation zwischen Microsoft Outlook und der AS Datenbank LEISTUNG am BAU. AS Connect für Outlook Stand: 02.04.2013

Mehr

Leitfaden zur Schulung

Leitfaden zur Schulung AWO Ortsverein Sehnde Reiner Luck Straße des Großen Freien 5 awo-sehnde.de PC Verwaltung für Vereine Leitfaden zur Schulung Inhalt Sortieren nach Geburtsdaten... 2 Sortieren nach Ort, Nachname, Vorname...

Mehr

KONVERTIERUNG VON EXTERNEN DTA DATEIEN (LASTSCHRIFTEN)

KONVERTIERUNG VON EXTERNEN DTA DATEIEN (LASTSCHRIFTEN) ACHTUNG: Diese Anleitung gilt für die VR-NetWorld Software ab der Version 5.0 Build 33. Die VR-NetWorld Software bietet zur Erleichterung des Umstiegs auf den SEPA Zahlungsverkehr die diversesten Möglichkeiten

Mehr

Systemanforderungen und Installationsanleitung für Internet Security. Inhalt

Systemanforderungen und Installationsanleitung für Internet Security. Inhalt Systemanforderungen und Installationsanleitung für Internet Security Inhalt 1 Systemanforderungen für Internet Security...2 2 Installationsanleitung: Internet Security für einen Test auf einem Computer

Mehr

Anleitung für einen Rechnerwechsel

Anleitung für einen Rechnerwechsel Anleitung für einen Rechnerwechsel Sie möchten Ihren PC wechseln und auf darauf mit Lexware weiterarbeiten? Diese Anleitung beschreibt wie Sie alle bestehenden Daten sicher auf den neuen Rechner übertragen.

Mehr

Anleitung zur Lizenzaktualisierung. Plancal nova 7.x

Anleitung zur Lizenzaktualisierung. Plancal nova 7.x Anleitung zur Lizenzaktualisierung Plancal nova 7.x - 1/7-18-11-2011 Inhalt: 1. Update Lizenzserver 2. Aktualisierung der Lizenz für den nova-floating-server 3. Aktualisierung der Lizenz für den lokalen

Mehr

Export von ImmonetManager- Kontakten und Versand von Mailings über eine separate Software Stand: 08.07.14

Export von ImmonetManager- Kontakten und Versand von Mailings über eine separate Software Stand: 08.07.14 Export von ImmonetManager- Kontakten und Versand von Mailings über eine separate Software Stand: 08.07.14 Copyright Immonet GmbH Seite 1 / 11 1 Einleitung Diese Anleitung beschreibt, wie Sie Kontakte aus

Mehr

3 FORMELN. 3.1. Formeln erzeugen

3 FORMELN. 3.1. Formeln erzeugen Formeln Excel effektiv 3 FORMELN 3.1. Formeln erzeugen Übungen: Quittung... 136 Kalkulation... 138 Bestellung... 128 Kassenbuch.. 132 Aufmaß... 152 Zum Berechnen verwendet Excel Formeln. Diese sind in

Mehr

ELBA-business Electronic banking fürs Büro. ELBA-business 5.3.4 Einzelplatzinstallation

ELBA-business Electronic banking fürs Büro. ELBA-business 5.3.4 Einzelplatzinstallation ELBA-business 5.3.4 Einzelplatzinstallation Seite 1 Inhaltsverzeichnis 1. Installationsanleitung... 3 1.1 Die Installation... 3 1.2 Was sind Bankdaten?... 6 1.3 Assistent zum Einrichten der Bankdaten...

Mehr

FINANZEN FundAnalyzer (FVBS) Installationsanleitung für Netzwerklizenzen

FINANZEN FundAnalyzer (FVBS) Installationsanleitung für Netzwerklizenzen FINANZEN FundAnalyzer (FVBS) Installationsanleitung für Netzwerklizenzen Inhaltsverzeichnis Vorbemerkungen 2 Mit der Installation vom FINANZEN FundAnalyzer beginnen 4 Treffen Sie Ihre Wahl: Einzelplatz-

Mehr

FastViewer Remote Edition 2.X

FastViewer Remote Edition 2.X FastViewer Remote Edition 2.X Mit der FastViewer Remote Edition ist es möglich beliebige Rechner, unabhängig vom Standort, fernzusteuern. Die Eingabe einer Sessionnummer entfällt. Dazu muß auf dem zu steuernden

Mehr

Login. Login: Excel für Aufsteiger. Passwort: Voraussetzungen. Unterlagen, Literatur. xx = Platznummer 2-stellig

Login. Login: Excel für Aufsteiger. Passwort: Voraussetzungen. Unterlagen, Literatur. xx = Platznummer 2-stellig Login Excel für Aufsteiger Login: xx = Platznummer 2-stellig Voraussetzungen: Grundkenntnisse in Windows Grundkenntnisse in Excel oder Teilnahme am Excel Kurs für Einsteiger Passwort: - RHRK Schulung -

Mehr

A P I S IQ-Tool s. In stallation s anleitung

A P I S IQ-Tool s. In stallation s anleitung A P I S IQ-Tool s In stallation s anleitung N e t z w e r ki n s t all ati o n U n a tt e n d e d-i n s t all I n s t all ati o n v o n S e r vi c e-p a c k s A P I S I nf o r m a ti o n s t e c h n o

Mehr

Leistungsbeschreibung. PHOENIX Archiv. Oktober 2014 Version 1.0

Leistungsbeschreibung. PHOENIX Archiv. Oktober 2014 Version 1.0 Leistungsbeschreibung PHOENIX Archiv Oktober 2014 Version 1.0 PHOENIX Archiv Mit PHOENIX Archiv werden Dokumente aus beliebigen Anwendungen dauerhaft, sicher und gesetzeskonform archiviert. PHOENIX Archiv

Mehr

für den Helpdesk TOPIX Informationssysteme AG

für den Helpdesk TOPIX Informationssysteme AG Ticket-System für den Helpdesk TOPIX Informationssysteme AG Inhalt Tickets...2 Eigenschaften...2 Einstellungen...3 Das erste Ticket...4 Verknüpfungen mit den Tickets...5 Kategorienamen...6 Funktionen in

Mehr

32.4 Anpassen von Menüs und Symbolleisten 795i

32.4 Anpassen von Menüs und Symbolleisten 795i 32.4 Anpassen von Menüs und Symbolleisten 795i Fortsetzung der Seiten in der 8. Auflage 32.4 Anpassen von Menüs und Symbolleisten 32.4.1 Anpassen von Menüs Die Menüs können um folgende Typen von Optionen

Mehr

Live Update (Auto Update)

Live Update (Auto Update) Live Update (Auto Update) Mit der Version 44.20.00 wurde moveit@iss+ um die Funktion des Live Updates (in anderen Programmen auch als Auto Update bekannt) für Programm Updates erweitert. Damit Sie auch

Mehr

Jahresabschluss- rechnung und Rückstände

Jahresabschluss- rechnung und Rückstände ACS Data Systems AG Jahresabschluss- rechnung und Rückstände (Version 10.08.2009) Buchhaltung für Schulen ACS Data Systems AG Bozen / Brixen / Trient Tel +39 0472 27 27 27 obu@acs.it 2 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Anleitung zum Upgrade auf SFirm 3.0 + Datenübernahme

Anleitung zum Upgrade auf SFirm 3.0 + Datenübernahme I. Vorbereitungen 1. Laden Sie zunächst die Installationsdateien zu SFirm 3.0, wie in der Upgrade-Checkliste (Schritt 1.) beschrieben, herunter (www.sparkasse-fuerth.de/sfirm30download). 2. Starten Sie

Mehr

Anleitung VR-Networld-Software 5.x

Anleitung VR-Networld-Software 5.x 1. Installation der VR-Networld-Software Bevor Sie mit der Installation der VR-NetWorld-Software beginnen, schließen Sie zunächst alle offenen Programme. Laden Sie die Installationsdatei von unserer Homepage

Mehr

CRM. Frequently Asked Questions

CRM. Frequently Asked Questions CRM Frequently Asked Questions Kann ich Personenkontakte so importieren, dass sie als Mitarbeiter automatisch den zugehörigen Gesellschaftskontakten zugeordnet werden?...3 Wieso werden beim Import einer

Mehr

Anleitung VR-NetWorld Software 5

Anleitung VR-NetWorld Software 5 Bei einem Update von einer bestehenden Version 4.x führen Sie bitte vor der Installation der Version 5.x eine Datensicherung durch (Datei>Daten sichern)! Nach erfolgreicher Installation und Einrichtung

Mehr

Neues Projekt anlegen... 2. Neue Position anlegen... 2. Position in Statikdokument einfügen... 3. Titelblatt und Vorbemerkungen einfügen...

Neues Projekt anlegen... 2. Neue Position anlegen... 2. Position in Statikdokument einfügen... 3. Titelblatt und Vorbemerkungen einfügen... FL-Manager: Kurze beispielhafte Einweisung In dieser Kurzanleitung lernen Sie die wichtigsten Funktionen und Abläufe kennen. Weitere Erläuterungen finden Sie in der Dokumentation FLManager.pdf Neues Projekt

Mehr

DKS-Didakt 2012 Installation und Konfiguration

DKS-Didakt 2012 Installation und Konfiguration Dr. Kaiser Systemhaus GmbH Köpenicker Straße 325 12555 Berlin Telefon: (0 30) 65 76 22 36 Telefax: (0 30) 65 76 22 38 E-Mail: info@dr-kaiser.de Internet: www.dr-kaiser.de Einleitung DKS-Didakt 2012 Installation

Mehr

CardScan Version 7.0.5

CardScan Version 7.0.5 CardScan Version 7.0.5 Copyright 2005. CardScan, Inc. Alle Rechte vorbehalten. Dieses Dokument enthält wichtige Informationen, die in die sonstige CardScan-Dokumentation nicht mehr aufgenommen werden konnten.

Mehr

WISO Mein Büro, WISO Angebot & Rechnung Artikelimport Version / Datum V 12.00.04.100

WISO Mein Büro, WISO Angebot & Rechnung Artikelimport Version / Datum V 12.00.04.100 Software WISO Mein Büro, WISO Angebot & Rechnung Thema Artikelimport Version / Datum V 12.00.04.100 1. Einführung Über den Artikelimport haben Sie die Möglichkeit Artikel aus vielen gängigen Formaten bequem

Mehr

Anleitung zum Upgrade auf SFirm 3.0 + Datenübernahme

Anleitung zum Upgrade auf SFirm 3.0 + Datenübernahme I. Vorbereitungen 1. Laden Sie zunächst die Installationsdateien zu SFirm 3.0, wie in der Upgrade-Checkliste (Schritt 1.) beschrieben, herunter (www.sparkasse-fuerth.de/sfirm30download). 2. Starten Sie

Mehr

FINANZEN FundAnalyzer (FVBS) Installationsanleitung für Einzelplatzlizenzen

FINANZEN FundAnalyzer (FVBS) Installationsanleitung für Einzelplatzlizenzen FINANZEN FundAnalyzer (FVBS) Installationsanleitung für Einzelplatzlizenzen Inhaltsverzeichnis Abbildungsverzeichnis ----------------------------------------------------------------- 2 Vorbemerkungen------------------------------------------------------------------------

Mehr

Systemvoraussetzungen

Systemvoraussetzungen Inhalt Systemvoraussetzungen... 1 Installationsanleitung für ISAKS... 3 Den Server konfigurieren:... 10 ISAKS Outlook AddIn Hilfe und Konfigurationsanleitung:... 14 Hinweis: die gezeigten Bilder der Installation

Mehr

MSI P7 Tools Betriebsanleitung

MSI P7 Tools Betriebsanleitung MSI P7 Tools Betriebsanleitung Mit dem PC-Programm MSI P7 Tools können Sie für Ihr Messgerät MSI P7 auf einfachem Wege u.a. Druckertexte ändern und Messdaten vom Gerät (nicht in P7Tools Light) zum PC übertragen.

Mehr

Raiffeisenbank Rastede eg Anleitung VR-Networld-Software 4.x

Raiffeisenbank Rastede eg Anleitung VR-Networld-Software 4.x 1. Installation der VR-Networld-Software Schließen Sie vor der Installation der VR-NetWorld-Software zunächst alle offenen Programme. Legen Sie die VR-NetWorld-Software-CD in Ihr CD-ROM-Laufwerk und warten

Mehr

Verwaltung-Registerkarte: Eigene und fremde Bankverbindungen anlegen

Verwaltung-Registerkarte: Eigene und fremde Bankverbindungen anlegen Verwaltung-Registerkarte: Eigene und fremde Bankverbindungen anlegen Wo werden Bankverbindungen angelegt? Sie haben an mehreren Stellen des Programms die Möglichkeit eigene und fremde Bankverbindungen

Mehr

INTEGRA Lohn & Gehalt

INTEGRA Lohn & Gehalt Beschreibung der Erweiterungen für SEPA Zum 1. Februar 2014 werden die nationalen Überweisungs- und Lastschriftverfahren im Euro-Zahlungsverkehrsraum durch das neue SEPA-Verfahren ersetzt. Die bislang

Mehr

Update Netzwerkversion ebanking per Telebanking/MBS-Client 5.5.0

Update Netzwerkversion ebanking per Telebanking/MBS-Client 5.5.0 Update Netzwerkversion ebanking per Telebanking/MBS-Client 5.5.0 Software-Voraussetzungen Wenn Sie noch keine ebanking per Telebanking/MBS-Version im Einsatz haben, sind keine Softwarevoraussetzungen erforderlich.

Mehr

Anleitung: Installation von WISO Mein Büro auf einem Mac

Anleitung: Installation von WISO Mein Büro auf einem Mac Anleitung: Installation von WISO Mein Büro auf einem Mac Lieber WISO Mein Büro Anwender, WISO Mein Büro ist bisher eine reine Windows-Anwendung und lässt sich somit leider nicht direkt auf einem Macintosh

Mehr

Neu! Eine GastroTime Stempeluhr mit Ausweislesegerät zu einem interessanten Preis!

Neu! Eine GastroTime Stempeluhr mit Ausweislesegerät zu einem interessanten Preis! Neu! Eine GastroTime Stempeluhr mit Ausweislesegerät zu einem interessanten Preis! In der Schweiz hergestellt 4 Sprachen (D/F/E/I) Grösse : 21 x 14.5 x 3.5 cm 1 Jahr Garantie Übertragung der Daten mit

Mehr

Versionsdokumentation 8.41sp4134 "SEPA-Version"

Versionsdokumentation 8.41sp4134 SEPA-Version Versionsdokumentation 8.41sp4134 "SEPA-Version" Stand 20.01.2014 In dieser Version sind die Änderungen zur SEPA-Einführung zum 1.2.2014 enthalten. Mit der SEPA-Einführung werden die bisher üblichen Kontonummern

Mehr

Installations- und Bedienungsanleitung. Installations- und Bedienungsanleitung

Installations- und Bedienungsanleitung. Installations- und Bedienungsanleitung Installations- und Bedienungsanleitung Installations- und Bedienungsanleitung Inhaltsverzeichnis 1 Willkommen 1 2 Vorabinformation 2 2.1 Systemvoraussetzungen... 2 3 Installation 4 3.1 Start der Installation...

Mehr

Anwenderdokumentation

Anwenderdokumentation Anwenderdokumentation für 01/2002 Frank Feige,CAD-CAM Programmierung, Lessingstraße 12,02727 Neugersdorf Seite 1 Inhaltsverzeichnis Einleitung...3 Systemvoraussetzungen...4 Installation...4 Gliederung

Mehr

Dokumentation KundenpreisManagerLX Pro. Version 2.0

Dokumentation KundenpreisManagerLX Pro. Version 2.0 Dokumentation KundenpreisManagerLX Pro Version 2.0 2 Dokumentation KundenpreisManagerLX Pro Version 2.0.207.1 Was ist KundenpreisManagerLX Pro? KundenpreisManagerLX Pro ist ein Programm zum einfachen Exportieren,

Mehr