MESSEN VON STOFF- UND ENERGIESTRÖMEN TEMPERATURMESSUNG

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "MESSEN VON STOFF- UND ENERGIESTRÖMEN TEMPERATURMESSUNG"

Transkript

1 MESSEN VON STOFF- UND ENERGIESTRÖMEN TEMPERATURMESSUNG Prof. Dr.-Ing. Jens Hesselbach Wintersemester 2015/ Prof. Dr.-Ing. Jens Hesselbach 1

2 Inhalte der Vorlesung Temperatur Grundlagen der Temperaturmessung Widerstandsthermometer Thermoelemente Prof. Dr.-Ing. Jens Hesselbach 2 2

3 TEMPERATUR Prof. Dr.-Ing. Jens Hesselbach 3

4 Der Begriff der Temperatur Mit dem Begriff Temperatur wird ein bestimmter thermischer Zustand eines Körpers beschrieben Die Temperatur wird vom Menschen als Wärme beziehungsweise als Kälte empfunden. Hohe Temperaturen bezeichnet man als heiß, niedrige als kalt. Abb.: Ausdehnungs-Thermometer Quelle: Prof. Dr.-Ing. Jens Hesselbach 4 4

5 Bedeutung der Temperatur Temperatur ist ein wichtiger Zustandsparameter, von dem viele andere Größen wie z.b. Länge, Volumen, Druck etc. abhängen. Zu niedrige oder zu hohe Temperaturen lassen Prozesse zu langsam oder zu schnell ablaufen. Beispiele für temperaturabhängige Prozesse sind: das Trocknen von Lacken, Phasenumwandlungen in Werkstoffen, chemische Reaktionen etc. Prof. Dr.-Ing. Jens Hesselbach 5 5

6 Temperatur und Wärme Der Begriff Temperatur ist unmittelbar an den Begriff "Wärmeenergie" gekoppelt. Die Wärme ist ein Maß für die Energie im Inneren eines Körpers, welche durch die Bewegung seiner Atome erzeugt wird. Zwei gleichartige Körper speichern den gleichen Betrag an Wärmeenergie, wenn sie die selbe Temperatur aufweisen. Um an beiden Körpern dieselbe Erhöhung der Temperatur zu verursachen, muss beiden dieselbe Wärmeenergie zugeführt werden. Prof. Dr.-Ing. Jens Hesselbach 6 6

7 Temperaturen von Objekten > C Sonnenkorona C Chromosphäre der Sonne C Erdkern C Oberfläche der Sonne C Flamme eines Schweißbrenners (Acetylen und Sauerstoff) C Glühdrähte der Lampen 950 C Flamme eines Gasherdes 800 C Streichholzflamme ca. 230 C Bügeleisen (Einstellung: Leinen) C Körpertemperatur eines gesunden Menschen 78,5 C Trockeneis (gefrorenes CO 2 ) 273,15 C absoluter Nullpunkt Prof. Dr.-Ing. Jens Hesselbach 7 7

8 GRUNDLAGEN DER TEMPERATURMESSUNG Prof. Dr.-Ing. Jens Hesselbach 8

9 Temperaturmessung Zur Messung der Temperatur werden solche physikalische Effekte und Verfahren herangezogen, die reproduzierbare und eindeutige Messungen ermöglichen: Längen- und Volumenausdehnung von Stoffen Wechsel charakteristischer Zustände; z.b. Schmelzpunkte, Erstarrungspunkte, Siedepunkte Änderung von charakteristischen Eigenschaften wie Transparenz, Reflexion, Farbe, elektrischer Widerstand, Strahlungsemission, Elastizitätsmodul Prof. Dr.-Ing. Jens Hesselbach 9 9

10 Temperaturmessverfahren Die Temperaturmessung erfolgt mit Hilfe von wärmesensitiven Messgeräten. Die Messung durch Kontakt ist in folgende Bereiche aufzuteilen: Mechanische Erfassung: Gas- oder Flüssigkeitsthermometer Bimetallthermometer Temperaturmessfarben Seeger-Kegel Formkörper, die ihre Festigkeit und dadurch ihre Kontur bei einer bestimmten Temperatur ändern Resistive Temperaturaufnehmer (Widerstandsthermometer) Thermoelemente Prof. Dr.-Ing. Jens Hesselbach 10 10

11 Probleme der Messung 1. Bei kontaktierenden Sensoren muss der Sensor die zu messende Temperatur annehmen (Berührthermometer messen nur ihre eigene Temperatur). 2. Die Herstellung des thermodynamischen Gleichgewichts erfordert einen Energieaustausch und beansprucht hierfür Zeit. Damit ist festgelegt, wann der Sensor die richtige Temperatur anzeigt bzw. welche Messabweichung zu erwarten ist. 3. Sofern die Wärmekapazität des Sensors gegenüber der des Messobjekts nicht vernachlässigt werden darf, kann der Sensor dessen Temperatur auch verändern. 4. Die Sensoren führen i.d.r. über ihre Zuleitungen Wärmeenergie nach außen ab und verändern so die Temperatur des Messobjektes. Prof. Dr.-Ing. Jens Hesselbach 11 11

12 Messbereich in der Praxis Prof. Dr.-Ing. Jens Hesselbach 12 12

13 Volumen- und Längenänderung (I) Diese Messprinzipien beruhen auf der Tatsache, dass bei den meisten Substanzen das Volumen bzw. die Länge mit zunehmender Temperatur monoton steigt. Ausnahme: z.b. Dichteanomalie des Wassers bei 4 C In Flüssigkeitsthermometern kann die Volumenzunahme der Arbeitsflüssigkeit an einem Steigrohr beobachtet werden. Abb.: Flüssigkeitsthermometer Prof. Dr.-Ing. Jens Hesselbach 13 13

14 Volumen- und Längenänderung (II) Bei Bimetallthermometern sind zwei Metalle mit unterschiedlichen thermischen Ausdehnungskoeffizienten miteinander verschweißt; Temperaturänderungen bewirken so eine messbare Durchbiegung. Abb.: Bimetallthermometer Quelle: Prof. Dr.-Ing. Jens Hesselbach 14 14

15 Volumen- und Längenänderung (III) Dabei gilt näherungsweise für das Volumen V bzw. die Länge x: und V( T) V( T0 )*[1 ( T T0 )...] x( T) x( T0 )*[1 ( T T0 )...] T 0 : Bezugstemperatur in K, für die das gemessene Volumen V(T 0 ) α : bzw. die Länge x(t 0 ) des Sensormaterials bekannt ist : thermischer Volumenausdehnungskoeffizient in thermischer Längen- Ausdehnungskoeffizient in m 3 K m K Prof. Dr.-Ing. Jens Hesselbach 15 15

16 WIDERSTANDSTHERMOMETER Prof. Dr.-Ing. Jens Hesselbach 16

17 Widerstandsthermometer Bei Widerstandsthermometern wird die Abhängigkeit des elektr. Widerstands eines Leiters oder Halbleiters von der Temperatur genutzt. Abb.: Widerstand/Temperatur-Diagramm Daten aus: xls Bevorzugt kommen metallische Widerstände zum Einsatz, deren Widerstand gut reproduzierbar mit der Temperatur ansteigt, insbesondere Platin und Nickel. Mit entsprechendem Aufwand lassen sich Temperaturen mit einer relativen Unsicherheit von nur 10-4 bestimmen. Prof. Dr.-Ing. Jens Hesselbach 17 17

18 Temperaturabhängigkeit Die Abhängigkeit des Widerstandes von der Temperatur kann man beschreiben durch: 2 R( T) R0 *[1 T T...] α und β sind der lineare bzw. quadratische thermische Widerstandskoeffizient. R 0 ist der Widerstand bei einer Bezugstemperatur, z.b. bei T 0 = 0 C. In der Regel genügt es, in der Nähe der Bezugstemperatur von einer linearen Näherung auszugehen: R( T) R0 *(1 ' T) Prof. Dr.-Ing. Jens Hesselbach 18 18

19 Temperaturabhängigkeit α ist der mittlere Temperaturbeiwert, der die mittlere Widerstandsänderung im Bereich von 0 C bis 100 C angibt: ' R( T 100 C) R( T 0 C) R( T 0 C)*100 C α: linearer thermischer Widerstandskoeffizient in α : mittlerer Temperaturbeiwert in β: quadratischer thermischer Widerstandskoeffizient R: Widerstand in T: Temperatur in K 1 K 1 K Prof. Dr.-Ing. Jens Hesselbach 19 1 K 2 19

20 Temperaturbeiwerte Material Verwendungsbereich α Nickel -60 C bis 150 C 6,17*10-3 K -1 Kupfer -50 C bis 150 C 4,26*10-3 K -1 Platin -220 C bis 850 C 3,85*10-3 K -1 Quelle für α : Irrgang, K.; Michalowsky, L. (Hrsg.): Temperaturmesstechnik. Vulkan-Verlag, Essen, 1. Auflage, 2004 Prof. Dr.-Ing. Jens Hesselbach 20 20

21 Halbleiter- Widerstände Neben Metall- Widerstandsthermometern werden auch temperaturabhängige Halbleiter-Widerstände verwendet. Diese haben einen höheren Temperaturbeiwert. Unterschieden werden Halbleiterwiderstände mit positivem Temperaturkoeffizienten PTC und mit negativem Temperaturkoeffizienten NTC. HNTC werden für den Hochtemperaturbereich eingesetzt. Prof. Dr.-Ing. Jens Hesselbach 21 21

22 Widerstandverläufe PTC- Widerstände weisen zumeist nur geringe Stabilität bzw. Wiederholpräzision auf und sind nur in einem kleinen Messbereich einsetzbar. Abb.: Kennlinien von Heißleitern, Kaltleitern und Metallen Zu beachten ist der nichtlineare Verlauf bei PTC, NTC und HNTC. Für Temperaturbereiche, in denen die Kennlinien eine geringe Steigung aufweisen, sind die betreffenden Typen nicht zur Temperaturmessung geeignet. Prof. Dr.-Ing. Jens Hesselbach 22 22

23 Messschaltung Prof. Dr.-Ing. Jens Hesselbach 23 23

24 Messstrom Beim Einsatz von Widerstandsthermometern ist darauf zu achten, dass der Messstrom den Widerstand nicht nennenswert erwärmt. So sollte z.b. bei den handelsüblichen metallischen 100-Ohm- Widerstandsthermometern der Messstrom 10 ma nicht überschreiten. Die Wärmekapazität des Messobjektes und eine ggfs. schlechte thermische Ankopplung sind bei der Dimensionierung des Messstromes zu berücksichtigen! Prof. Dr.-Ing. Jens Hesselbach 24 24

25 Messwiderstand (I) Der temperaturempfindliche Widerstand wird in Form einer Messwicklung auf einen geeigneten Träger aufgebracht. Diese Messwicklung wird entweder in Glas eingeschmolzen oder in eine keramische Masse eingebettet. Die äußere Hülle muss nicht zwangsläufig aus Glas bestehen, Metalle und andere gut leitenden Materialien sind ebenfalls möglich. Abb.: Gewickelter Messwiderstand in Glasrohr Quelle: Prof. Dr.-Ing. Jens Hesselbach 25 25

26 Messwiderstand (II) Dünnste Platinschichten werden anstelle von Drähten auf ein Keramiksubstrat aufgebracht. Vorteile: kleine Abmessungen hohe Widerstandswerte Mittels Laserschnitt können die Trimmschleifen aktiviert und der Widerstand erhöht werden. Abb.: Messwiderstand auf Keramikträger Quelle: widerstandsthermometer/4-messwiderstaende-auf-keramiktraeger Prof. Dr.-Ing. Jens Hesselbach 26 26

27 Haltbarkeit Messwiderstände Je nach Ausführung sind Widerstandsthermometer zwischen -200 C und +850 C einsetzbar. Bei den Messungen sind die Messwiderstände und damit die Schutzrohre den Temperaturen direkt ausgesetzt. Die Ausführung der Messwiderstände und die Bauart des Schutzrohres entscheiden damit im Wesentlichen über Lebensdauer und Stabilität der Messung. Prof. Dr.-Ing. Jens Hesselbach 27 27

28 Bestandteile Widerstandsthermometer für industrielle Anwendungen bestehen fast immer aus: Messwiderstand Messeinsatz Armatur (Kopf mit Schutzrohr) In dem Messeinsatz, der in ein Schutzrohr eingebracht ist, befinden sich ein oder zwei Messwiderstände. Abb.: Bestandteile Widerstandthermometer Der Kopf enthält meistens den Anschlussblock mit den Klemmen zum Anschluss der weiterführenden Leitungen (Kupfer). Prof. Dr.-Ing. Jens Hesselbach 28 28

29 Bauform Abb.: Industrielle Bauform eines Widerstandsthermometers Prof. Dr.-Ing. Jens Hesselbach 29 29

30 Zweileiterschaltung Die Verbindung zwischen Auswerteelektronik und Messwiderstand erfolgt mit einer zweiadrigen Leitung. Der elektrische Widerstand der Leitung addiert sich zum Widerstand des Messfühlers, was von der Elektronik als höhere Temperatur interpretiert wird. Um diesen Fehler zu beheben, kompensiert man mit modernen Messumformern den Leitungswiderstand auf rechnerischem Weg. Prof. Dr.-Ing. Jens Hesselbach 30 30

31 Zweileiterschaltung Bei der Inbetriebnahme wird der Leitungswiderstand dem Messumformer mitgeteilt und dieser korrigiert das Ausgangssignal dementsprechend. Abb.: Zweileiterschaltung Abb. nach: widerstandsthermometer/13-anschlussarten-von-messwiderstaenden R Ltg : Leitungswiderstand R t : Messwiderstand (z.b. PT100) Prof. Dr.-Ing. Jens Hesselbach 31 31

32 Dreileiterschaltung Die Dreileiterschaltung ist gegenüber der Zweileiterschaltung mit geringeren Messabweichungen behaftet. Bei der Dreileiterschaltung wird ein zweiter Messkreis an den Messwiderstand angeschlossen. Dieser stellt immer den aktuellen Leitungswiderstand dar und kann vom Messkreis mit dem Messwiderstand verrechnet werden um den tatsächlichen Messwiderstand zu berechnen. Abb.: Dreileiterschaltung Abb. nach: widerstandsthermometer/13-anschlussarten-von-messwiderstaenden Prof. Dr.-Ing. Jens Hesselbach 32 32

33 Vierleiterschaltung Weit verbreitet ist die Vierleiterschaltung. Der Messwiderstand und das Messgerät verfügen über je vier Anschlüsse zur Widerstandsmessung. Über zwei Leiter wird dem Widerstand ein konstanter Strom I aus dem Messgerät zugeführt. Die anderen zwei Leiter dienen zur Messung des Spannungsabfalls U am Widerstand. Abb.: Vierleiterschaltung Abb. nach: widerstandsthermometer/13-anschlussarten-vonmesswiderstaenden Prof. Dr.-Ing. Jens Hesselbach 33 33

34 Vorteile Widerstandthermometer Einsatzfähigkeit in hohen Temperaturbereichen Vibrationsfestigkeit Langzeitstabilität Hohe Robustheit Hohe Genauigkeit und Reproduzierbarkeit von Messungen Prof. Dr.-Ing. Jens Hesselbach 34 34

35 THERMOELEMENTE Prof. Dr.-Ing. Jens Hesselbach 35

36 Thermospannung Es werden zwei verschiedene Metalle A und B miteinander in Kontakt gebracht (z.b. geschweißt) Elektronen wandern vom Metall A mit der kleineren Elektronenaustrittsarbeit auf das Metall B mit der größeren Elektronenaustrittsarbeit Somit lädt sich Metall A gegenüber Metall B positiv auf Die in der Berührungsschicht entstehende Thermospannung steigt mit der Temperatur an Abb.: Ladungsverschiebung zwischen zwei Metallen Prof. Dr.-Ing. Jens Hesselbach 36 36

37 Messaufbau Die Kontaktstelle der beiden Leiter A und B befindet sich im thermischen Gleichgewicht mit dem Messobjekt. Eine zweite Kontaktstelle (gleiche Leitermaterialien) befindet sich auf einem Temperaturniveau T 0. Abb.: Aufbau eines Thermoelements Abb. nach: Parthier 2004, S. 60 Das Temperaturniveau T 0 ist bekannt. Prof. Dr.-Ing. Jens Hesselbach 38 38

38 Messung der Thermospannung Die Spannung U, die sich z.b. mit einem Multimeter messen lässt, ergibt sich unter Anwendung der Maschenregel zu: U U ACu( 2 T2 ) UAB( T1 ) UAB( T0 ) UACu( T ) 0 Man erkennt, dass die Thermospannungen, die beim Übergang zu den Kupferleitungen entstehen, sich kompensieren, sofern diese Klemmstellen dieselbe Temperatur T 2 aufweisen. Für die zu messende Spannung gilt schließlich: U U AB ( T0 ) UAB( T1 ) Prof. Dr.-Ing. Jens Hesselbach 39 39

39 Spannungsreihe Alle leitenden Materialien können in einer "thermoelektrischen Spannungsreihe" geordnet werden. Diese gibt an, welche Thermospannungsdifferenz ein Leiter mit einem Referenzleiter ausbildet, wenn eine Kontaktstelle 0 C und die andere 100 C aufweist. Als Referenzmaterial wird häufig Kupfer, Blei oder Platin angegeben. Tabelle: Spannungsreihe bezogen auf Cu Prof. Dr.-Ing. Jens Hesselbach 40 40

40 Vergleichstemperatur Soll nicht eine Temperaturdifferenz, sondern "nur" die Temperatur einer Messstelle bestimmt werden, muss die zweite Temperatur künstlich geschaffen werden. Die Vergleichsstellentemperatur sollte zweckmäßigerweise konstant sein, damit aus der gemessenen Temperaturdifferenz (T Mess -T Vergl ) die gesuchte Temperatur T Mess leicht errechnet werden kann. Häufig verwendet: 0 C (Eispunkt) Prof. Dr.-Ing. Jens Hesselbach 41 41

41 Kalibrierkurve Bei der Kalibrierung wird der Zusammenhang zwischen den Messwerten und dem vereinbarten richtigen Wert der Messgröße ermittelt. (DIN ) Dieser Zusammenhang dient als Grundlage für die Erstellung einer Korrektionstabelle, die Ermittlung von Kalibrierfaktoren oder einer Kalibrierfunktion Bei der Kalibrierung erfolgt kein Eingriff, der das Messgerät verändert Um aus der gemessenen Thermospannung auf die Temperatur schließen zu können, ist eine Kalibrierkurve oder -tabelle notwendig Prof. Dr.-Ing. Jens Hesselbach 42 42

42 Kalibrierkurve Tabellen für die Beziehung zwischen Thermospannung und der Temperatur gibt es z.b. in der DIN EN Liegt die erwünschte Messgenauigkeit innerhalb der Norm- Toleranzen, so ist die Norm verwendbar Wenn eine höhere Messgenauigkeit notwendig ist, muss eine entsprechende Kalibrierkurve erstellt werden Prof. Dr.-Ing. Jens Hesselbach 43 43

43 Grenzabweichung Die Einteilung der standardisierten Thermoelemente bezüglich der zulässigen Grenzabweichungen erfolgt in drei Klassen (Toleranzen) nach DIN EN , wobei Klasse 1 die geringsten Grenzabweichungen erlaubt und Klasse 3 die größten. Weiterhin werden die verschiedenen Thermoelementpaare in Typen aufgeteilt, die innerhalb dieser Klassen verschiedene Grenzabweichungen besitzen Üblicherweise wird im industriellen Bereich die Klasse 2 verwendet Prof. Dr.-Ing. Jens Hesselbach 44 44

44 Grenzabweichung Zulässige Grenzabweichungen der Toleranzklasse 2 für verschiedene Thermoelementpaare: Tabelle: Auszug aus der DIN EN Quelle: DIN EN Prof. Dr.-Ing. Jens Hesselbach 45 45

45 Bewährte Metallkombinationen für TE Nickelchrom-Nickel-Aluminium (NiCr-NiAl) Platin-Platinrhodium (Pt-PtRh) Kupfer-Konstantan (Cu-CuNi) Eisen-Konstantan (Fe-CuNi) Prof. Dr.-Ing. Jens Hesselbach 46 46

46 Übersicht der verschiedenen TE Tabelle: Übersicht über verschiedene Thermoelementpaare Prof. Dr.-Ing. Jens Hesselbach 47 47

47 Verwendung Thermoelemente Thermoelemente werden vorwiegend betriebsfertig geliefert, d.h. in Schutzfassungen. Schutz gegen Durchbiegen senkrechter Einbau Anschließen von Thermoleitungen: Pluspol des Thermoelementes Plusklemme des Anzeigeinstrumentes Alle Klemmverbindungen müssen absolut sauber sein und fest angezogen werden. Prof. Dr.-Ing. Jens Hesselbach 48 48

48 Vorteile Thermoelemente sehr hohe Temperaturbereiche von -200 C bis über 1000 C schnelle Ansprechzeiten kleine Bauformen extreme Erschütterungsfestigkeit Langzeitstabilität hohe Robustheit Prof. Dr.-Ing. Jens Hesselbach 49 49

49 Bauarten von Thermoelementen Prof. Dr.-Ing. Jens Hesselbach 50 50

50 Quellen (Auszug) Tränkler, H.-R.: Taschenbuch der Meßtechnik mit Schwerpunkt Sensortechnik. Oldenbourg Verlag, München, Wien, 4. Auflage, Parthier, R.: Messtechnik. Grundlagen für alle technischen Fachrichtungen und Wirtschaftsingenieure. Vieweg Verlag, Wiesbaden, 2. Auflage, Hesse, S., Schnell, G.: Sensoren für die Prozess- und Fabrikautomation. Vieweg Verlag, Wiesbaden, Auflage, Irrgang, K.; Michalowsky, L. (Hrsg.): Temperaturmesstechnik. Vulkan- Verlag, Essen, 1. Auflage, Prof. Dr.-Ing. Jens Hesselbach 51 51

51 VIELEN DANK FÜR DIE AUFMERKSAMKEIT Prof. Dr.-Ing. Jens Hesselbach 52

Widerstandsthermometer und Thermoelemente. Montage- und Betriebsanleitung 00809-0305-2654 Rev. AA, September 2001

Widerstandsthermometer und Thermoelemente. Montage- und Betriebsanleitung 00809-0305-2654 Rev. AA, September 2001 Widerstandsthermometer und Thermoelemente Montage- und Betriebsanleitung 00809-0305-2654 Rev. AA, September 2001 Betriebsanleitung Montage- und Einbauhinweise Widerstandsthermometer und Thermoelemente

Mehr

Herzlich Willkommen Bienvenue Welcome. Widerstandsthermometer und Thermoelemente. Manfred Schleicher

Herzlich Willkommen Bienvenue Welcome. Widerstandsthermometer und Thermoelemente. Manfred Schleicher Herzlich Willkommen Bienvenue Welcome Widerstandsthermometer und Thermoelemente Manfred Schleicher Hinweise zur Präsentation Diese Präsentation vermittelt Grundlagen zu Widerstandsthermometern und Thermoelementen

Mehr

Temperaturmessung. dem Messwiderstand und den jeweils erforderlichen Einbau- und Anschlussteilen, z. B. dem Schutzrohr.

Temperaturmessung. dem Messwiderstand und den jeweils erforderlichen Einbau- und Anschlussteilen, z. B. dem Schutzrohr. Blatt Nr.: 1 Temperaturfühler dienen dem Zweck, an eingebauten Messelementen oder Bauteilen die auftretenden Temperaturen zu messen. Diese Messergebnisse erlauben Korrekturen aus Temperaturänderungen,

Mehr

Sebastian Rattey 104030 MSR1 Mess-, Steuerungs- und Regelungstechnik

Sebastian Rattey 104030 MSR1 Mess-, Steuerungs- und Regelungstechnik 1. Aufgaben und Zweck des Versuches: Im Versuch MSR 1 Temperaturmessung werden Temperaturmessfühler(mechanische oder elektrische Temperatursensoren) auf ihr statisches Verhalten untersucht, welches durch

Mehr

Temperaturmessung mit Widerstandsthermometern (z.b. Pt100) und Thermoelementen

Temperaturmessung mit Widerstandsthermometern (z.b. Pt100) und Thermoelementen Temperaturmessung mit Widerstandsthermometern (z.b. Pt100) und Thermoelementen White Paper von Prof. Dr.-Ing. Klaus Metzger Im Bereich der physikalischen Messtechnik sind Temperaturen die am häufigsten

Mehr

PKP Prozessmesstechnik GmbH. Borsigstrasse 24. D-65205 Wiesbaden-Nordenstadt. Tel: 06122 / 7055-0. Fax: 06122 / 7055 50. Bedienungsanleitung TFK01

PKP Prozessmesstechnik GmbH. Borsigstrasse 24. D-65205 Wiesbaden-Nordenstadt. Tel: 06122 / 7055-0. Fax: 06122 / 7055 50. Bedienungsanleitung TFK01 PKP Prozessmesstechnik GmbH Borsigstrasse 24 D-65205 Wiesbaden-Nordenstadt Tel: 06122 / 7055-0 Fax: 06122 / 7055 50 Bedienungsanleitung TFK01 Kompakt-Widerstandsthermometer Einbau-und Anschlußhinweise

Mehr

Widerstandsthermometer

Widerstandsthermometer Der temperaturabhängige Widerstand Die elektrische Leitfähigkeit eines Metalles basiert auf der Beweglichkeit der Leitungselektronen, dem sogenannten Elektronengas. Wird eine Spannung an die Enden eines

Mehr

FACHHOCHSCHULE OSNABRÜCK 1 Fakultät I&I Elektr. u. Messtechnik Praktikum - Versuch MB03 Labor für Mechanik und Messtechnik 22.09.

FACHHOCHSCHULE OSNABRÜCK 1 Fakultät I&I Elektr. u. Messtechnik Praktikum - Versuch MB03 Labor für Mechanik und Messtechnik 22.09. FACHHOCHSCHULE OSNABRÜCK 1 Praktikum Elektrotechnik und Messtechnik - Versuch MB03 Temperaturmessung 1 Aufgabenstellung Der Temperaturänderungsverlauf eines Alublockes ist manuell und mit einer PC-gesteuerten

Mehr

Thermosensoren Sensoren

Thermosensoren Sensoren Thermosensoren Sensoren (Fühler, Wandler) sind Einrichtungen, die eine physikalische Grösse normalerweise in ein elektrisches Signal umformen. Die Messung der Temperatur gehört wohl zu den häufigsten Aufgaben

Mehr

Versuch 302. 1.2 Bestimmen Sie die charakteristischen Merkmale (Empfindlichkeit, Temperaturkoeffizient u.ä.) für alle drei Meßfühler!

Versuch 302. 1.2 Bestimmen Sie die charakteristischen Merkmale (Empfindlichkeit, Temperaturkoeffizient u.ä.) für alle drei Meßfühler! 1 Elektrische Thermometer 1. Aufgaben: Versuch 302 1.1 Nehmen Sie die Kennlinien (U-T bzw. R-T) von Thermoelement, Thermistor und Widerstandsthermometer im Temperaturbereich 25...80 C auf und stellen Sie

Mehr

Widerstandsthermometer und Thermoelemente

Widerstandsthermometer und Thermoelemente Widerstandsthermometer und Thermoelemente nach DIN 43772 für den Maschinen-, Anlagen- und Apparatebau Messeinsätze, Anschlussköpfe, Messumformer Katalog 12 Hochpräzise Messinstrumente für Temperatur und

Mehr

Temperaturmessung in der Kunststoff-Industrie

Temperaturmessung in der Kunststoff-Industrie Sawi Mess- und Regeltechnik AG CH 8405 Winterthur-Gotzenwil, Switzerland Telefon +41 52 320 50 50, Fax +41 52 320 50 55 www.sawi.ch Temperaturmessung in der Kunststoff-Industrie Johannes Wild, Dipl. Ing.,

Mehr

FELJC@LTAM 6_Messtechnik 1. ein linearer Zusammenhang in Abhängigkeit von ϑ. Diese Anforderungen erfüllen Platin (Pt) und Nickel (Ni) am besten.

FELJC@LTAM 6_Messtechnik 1. ein linearer Zusammenhang in Abhängigkeit von ϑ. Diese Anforderungen erfüllen Platin (Pt) und Nickel (Ni) am besten. FELJC@LTAM 6_Messtechnik 1 Messtechnik 1. Temperaturmessung 1.1 Widerstandsthermometer Bei der Temperaturmessung mit Widerstandsmessfühlern wird die Temperaturabhängigkeit des elektrischen Widerstandes

Mehr

Protokoll des Versuches 5: Messungen der Thermospannung nach der Kompensationsmethode

Protokoll des Versuches 5: Messungen der Thermospannung nach der Kompensationsmethode Name: Matrikelnummer: Bachelor Biowissenschaften E-Mail: Physikalisches Anfängerpraktikum II Dozenten: Assistenten: Protokoll des Versuches 5: Messungen der Thermospannung nach der Kompensationsmethode

Mehr

Institut für Energie- und Verfahrenstechnik Thermodynamik und Energietechnik Prof. Dr.-Ing. Roland Span TECHNISCHES PRAKTIKUM

Institut für Energie- und Verfahrenstechnik Thermodynamik und Energietechnik Prof. Dr.-Ing. Roland Span TECHNISCHES PRAKTIKUM TECHNISCHES PRATIM VERSCH: TEMPERATRMESSMETHODEN Datum: Abmeldung spätestens 1 Woche vor dem Versuch Institut für Energie- und Verfahrenstechnik Thermodynamik und Energietechnik Prof. Dr.-Ing. Roland Span

Mehr

Elektrische Temperaturmessung mit Thermoelementen

Elektrische Temperaturmessung mit Thermoelementen ASG Servicetagung 2013 Elektrische Temperaturmessung mit Thermoelementen Hartmut Steck-Winter AICHELIN Service GmbH Ludwigsburg Dr. Hartmut Steck-Winter Temperaturmessung mit Thermoelementen ASG Servicetagung

Mehr

Statische Temperaturmessung

Statische Temperaturmessung Fachbereich Ingenieurwissenschaften II Labor Messtechnik Anleitung zur Laborübung Statische Temperaturmessung Einfluss von Leitungswiderständen in der 2-Leiter- und 4-Leiter-Schaltung Inhalt: 1 Ziel der

Mehr

Versuch M9 Temperaturmessung

Versuch M9 Temperaturmessung Fakultät Ingenieurwissenschaften und Informatik Fachhochschule Osnabrück Versuch M9 Temperaturmessung 1 Literatur Cerbe G., Hoffmann H.-J.: Einführung in die Thermodynamik. Carl Hanser Verlag. DIN 43732:

Mehr

Versuch E2 Kennlinien von Widerständen

Versuch E2 Kennlinien von Widerständen Fakultät für Physik und Geowissenschaften Physikalisches Grundpraktikum Versuch E2 Kennlinien von Widerständen Aufgaben 1. -s-kennlinien a. Messen Sie die -s-kennlinien eines metallischen Widerstands (Glühlampe),

Mehr

Versuch Nr.50. Temperatur-Messung

Versuch Nr.50. Temperatur-Messung Versuch Nr.50 Temperatur-Messung Stichworte: Temperatur, Temperaturskalen (Celsius, Kelvin), Fixpunkte, Thermometer : (Gas-, Flüssigkeitsthermometer, Thermoelemente, Widerstandsthermometer, Pyrometer,

Mehr

Analoge Messumformer Programmierbare Messumformer TEMPERATUR-MESSUMFORMER

Analoge Messumformer Programmierbare Messumformer TEMPERATUR-MESSUMFORMER JJ Analoge Messumformer JJ Programmierbare Messumformer TEMPERATUR-MESSUMFORMER DB_Temperatur-Messumformer 05/2014 303 Wir formen um! Anwendung Den Messwert von Widerstandsthermometern, Thermoelementen

Mehr

Meßeinsätze. K. Meyer R - M - S GmbH. Regeln Messen Steuern

Meßeinsätze. K. Meyer R - M - S GmbH. Regeln Messen Steuern K. Meyer R - M - S GmbH Elseyer Str. 41 58119 Hagen Tel. (02334) 53747 Q Fax (02334) 51827 internet: www.meyer-rms.de e-mail: info@meyer-rms.de Meßeinsätze DIN EN ISO 9001 : 2000 QA-Nr.: 04100 11811 Meßeinsätze

Mehr

Berechnungsgrundlagen

Berechnungsgrundlagen Inhalt: 1. Grundlage zur Berechnung von elektrischen Heizelementen 2. Physikalische Grundlagen 3. Eigenschaften verschiedener Medien 4. Entscheidung für das Heizelement 5. Lebensdauer von verdichteten

Mehr

Protokoll zu Versuch E5: Messung kleiner Widerstände / Thermoelement

Protokoll zu Versuch E5: Messung kleiner Widerstände / Thermoelement Protokoll zu Versuch E5: Messung kleiner Widerstände / Thermoelement 1. Einleitung Die Wheatstonesche Brücke ist eine Brückenschaltung zur Bestimmung von Widerständen. Dabei wird der zu messende Widerstand

Mehr

4. Messung nichtelektrischer Größen. 4.1 Temperatur. Widerstandsthermometer. 4.1.1 Temperatursensoren. 4.1 Temperatur 4.2 Länge, Weg, Winkel

4. Messung nichtelektrischer Größen. 4.1 Temperatur. Widerstandsthermometer. 4.1.1 Temperatursensoren. 4.1 Temperatur 4.2 Länge, Weg, Winkel 4. Messung nichtelektrischer Größen 4.1 Temperatur 4.2 Länge, Weg, Winkel 4.3 Dehnung, Kraft, Druck 4.4 Durchfluss 4.5 Zeit, requenz 4.1 Temperatur 4.1.1 Temperatursensoren Widerstandsthermometer PTC-

Mehr

Temperatur. Gebräuchliche Thermometer

Temperatur. Gebräuchliche Thermometer Temperatur Wärme ist Form von mechanischer Energie Umwandlung Wärme mechanische Energie ist möglich! Thermometer Messung der absoluten Temperatur ist aufwendig Menschliche Sinnesorgane sind schlechte "Thermometer"!

Mehr

Eigensichere Temperaturfühler nach ATEX-Richtlinie 94/9/EG. 45 Jahre Leidenschaft und Präzision. Besuchen Sie uns im Internet unter www.guenther.

Eigensichere Temperaturfühler nach ATEX-Richtlinie 94/9/EG. 45 Jahre Leidenschaft und Präzision. Besuchen Sie uns im Internet unter www.guenther. Eigensichere Temperaturfühler nach ATEX-Richtlinie 94/9/EG 45 Jahre Leidenschaft und Präzision Seit dem Gründungsjahr 1968 steht der Name Günther für fortschrittliche Lösungen in der Temperaturmesstechnik.

Mehr

Wärmeleitung und thermoelektrische Effekte Versuch P2-32

Wärmeleitung und thermoelektrische Effekte Versuch P2-32 Vorbereitung Wärmeleitung und thermoelektrische Effekte Versuch P2-32 Iris Conradi und Melanie Hauck Gruppe Mo-02 3. Juni 2011 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis 1 Wärmeleitfähigkeit 3 2 Peltier-Kühlblock

Mehr

Temperaturmessung. Ernst-Moritz-Arndt-Universität Institut für Physik Versuchsnummer: 410

Temperaturmessung. Ernst-Moritz-Arndt-Universität Institut für Physik Versuchsnummer: 410 Ernst-Moritz-Arndt-Universität Institut für Physik Versuchsnummer: 410 Grundlage einer objektiven sind Eigenschaften von Stoffen, die eine Abhängigkeit von der Temperatur zeigen: Volumen, Druck, Längenänderung,

Mehr

grundsätzlich Mittel über große Zahl von Teilchen thermisches Gleichgewicht (Verteilungsfunktionen)

grundsätzlich Mittel über große Zahl von Teilchen thermisches Gleichgewicht (Verteilungsfunktionen) 10. Wärmelehre Temperatur aus mikroskopischer Theorie: = 3/2 kt = ½ m = 0 T = 0 quantitative Messung von T nutzbares Maß? grundsätzlich Mittel über große Zahl von Teilchen thermisches

Mehr

Laborbericht Temperaturmessung

Laborbericht Temperaturmessung Laborbericht Temperaturmessung Gruppe IV SS 2001 Labortermin: 14.05.01 Versuchsleiter: Herr Tetau Betreuender Professor: Prof. Dr. H. Krisch Versuchsteilnehmer: Matthias Heiser Matr. Nr.: 1530330 Marco

Mehr

Richtlinie DKD-R 5-5 DEUTSCHER KALIBRIERDIENST. Kalibrierung von Temperaturanzeigegeräten und simulatoren durch elektrische Simulation und Messung

Richtlinie DKD-R 5-5 DEUTSCHER KALIBRIERDIENST. Kalibrierung von Temperaturanzeigegeräten und simulatoren durch elektrische Simulation und Messung DEUTSCHER KALIBRIERDIENST Richtlinie DKD-R 5-5 Kalibrierung von Temperaturanzeigegeräten und simulatoren durch elektrische Simulation und Messung Ausgabe 02/2002 Seite 1 von 18 Herausgegeben von der Akkreditierungsstelle

Mehr

Laborpraktikum Sensorik

Laborpraktikum Sensorik Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik Institut für Mikro- und Sensorsysteme (IMOS) Laborpraktikum Sensorik Versuch Temperatursensoren S 9 Institut

Mehr

Messtechnik bei der Auslegung des Ventiltriebs moderner Verbrennungsmotoren. Seminar Sensoren 12.07.2010 Thomas Mayer

Messtechnik bei der Auslegung des Ventiltriebs moderner Verbrennungsmotoren. Seminar Sensoren 12.07.2010 Thomas Mayer Inhaltsübersicht Einführung Dehnungsmessstreifen Laservibrometer Druckmessdose Temperatursensor PT100 Beispiel einer Messung Einführung Ziel: Auslegung und Beurteilung des Ventiltriebs (max. Belastungen,

Mehr

Der elektrische Strom

Der elektrische Strom Der elektrische Strom Bisher: Ruhende Ladungen Jetzt: Abweichungen vom elektrostatischen Gleichgewicht Elektrischer Strom Transport von Ladungsträgern Damit Ladungen einen Strom bilden, müssen sie frei

Mehr

Genauigkeit moderner Kraftmessdosen- Stand der Technik und Anwendungen

Genauigkeit moderner Kraftmessdosen- Stand der Technik und Anwendungen Genauigkeit moderner Kraftmessdosen- Stand der Technik und Anwendungen Thomas Kleckers Hottinger Baldwin Messtechnik GmbH Product Marketing Im Tiefen See 45 64293 Darmstadt Thomas.kleckers@hbm.com 0. Einführung

Mehr

Anleitung zum Physikpraktikum für Oberstufenlehrpersonen Kennlinien elektrischer Leiter (KL) Frühjahrssemester 2016

Anleitung zum Physikpraktikum für Oberstufenlehrpersonen Kennlinien elektrischer Leiter (KL) Frühjahrssemester 2016 Anleitung zum Physikpraktikum für Oberstufenlehrpersonen Kennlinien elektrischer Leiter (KL) Frühjahrssemester 2016 Physik-nstitut der Universität Zürich nhaltsverzeichnis 10 Kennlinien elektrischer Leiter

Mehr

Allgemeine Betriebs- und Wartungsanleitung für die Temperaturmessung mit Thermoelementen und Widerstandsthermometern

Allgemeine Betriebs- und Wartungsanleitung für die Temperaturmessung mit Thermoelementen und Widerstandsthermometern Allgemeine Betriebs- und Wartungsanleitung für die Temperaturmessung mit Thermoelementen und Widerstandsthermometern Inhaltsverzeichnis 13.8.08 BA_D_Temperatur.fm 1. Glossar 2. Wirkungsweise 2.1. Allgemeines

Mehr

Thermoelement mit gefederter Messspitze Typ TC55

Thermoelement mit gefederter Messspitze Typ TC55 Elektrische Temperaturmesstechnik Thermoelement mit gefederter Messspitze Typ TC55 WIKA Datenblatt TE 65.55 weitere Zulassungen siehe Seite 5 Anwendungen Lagertemperaturmessung an: Pumpen Getrieben Motoren

Mehr

Strömungsmessung durch erzwungene Konvektion Thermische Anemometrie

Strömungsmessung durch erzwungene Konvektion Thermische Anemometrie Strömungsmessung durch erzwungene Konvektion Thermische Anemometrie Konvektion bezeichnet die Wärmeübertragung von einer heißen Oberfläche an ein vorbeiströmendes Medium. Wird der Wärmetransport durch

Mehr

5.4 Thermische Anforderungen

5.4 Thermische Anforderungen 5.4 Thermische Anforderungen 133 5.4 Thermische Anforderungen Bild 5-32 Testzentrum zur Wintererprobung in Arjeplog, Schweden (Foto: Bosch) Extreme Temperaturen im Fahrzeug können z. B. durch kalte Winternächte

Mehr

4.2 Gleichstromkreise

4.2 Gleichstromkreise 4.2 Gleichstromkreise Werden Ladungen transportiert, so fließt ein elektrischer Strom I dq C It () [] I A s dt Einfachster Fall: Gleichstrom; Strom fließt in gleicher ichtung mit konstanter Stärke. I()

Mehr

Kinetische Gastheorie

Kinetische Gastheorie Kinetische Gastheorie Mikroskopischer Zugang zur Wärmelehre ausgehend on Gesetzen aus der Mechanik. Ziel: Beschreibung eines Gases mit ielen wechselwirkenden Atomen. Beschreibung mit Mitteln der Mechanik:

Mehr

2-1. 2. Der einfache Gleichstromkreis. 2.1 Einführung. 2.2 Elektrische Spannung und Leistung

2-1. 2. Der einfache Gleichstromkreis. 2.1 Einführung. 2.2 Elektrische Spannung und Leistung 2.1 Einführung Strom kann nur in einem geschlossenen Kreis fließen. Eine Spannungsquelle trennt positive und negative Ladungen. Es kann ein Stromfluss vom Pluspol zum Minuspol der Spannungsquelle stattfinden,

Mehr

Experimentelle Übungen I E5 Kleine Widerstände / Thermoelement Protokoll

Experimentelle Übungen I E5 Kleine Widerstände / Thermoelement Protokoll Experimentelle Übungen I E5 Kleine Widerstände / Thermoelement Protokoll Jan-Gerd Tenberge 1 Tobias Südkamp 2 6. Januar 2009 1 Matrikel-Nr. 349658 2 Matrikel-Nr. 350069 Experimentelle Übungen I E5 Tenberge,

Mehr

10. Thermodynamik. 10.1 Temperatur und thermisches Gleichgewicht 10.2 Thermometer und Temperaturskala 10.3 Thermische Ausdehnung 10.

10. Thermodynamik. 10.1 Temperatur und thermisches Gleichgewicht 10.2 Thermometer und Temperaturskala 10.3 Thermische Ausdehnung 10. Inhalt 10.1 Temperatur und thermisches Gleichgewicht 10.2 Thermometer und Temperaturskala 10.3 Thermische Ausdehnung 10.4 Wärmekapazität Aufgabe: - Temperaturverhalten von Gasen, Flüssigkeiten, Festkörpern

Mehr

Selektive Halbleiter-Gassensoren

Selektive Halbleiter-Gassensoren Selektive Halbleiter-Gassensoren Vorbereitende Aufgaben Diese Aufgaben dienen der Vorbereitung auf den Praktikumsversuch, der Sie mit den grundlegenden Messgeräten und einigen Messprinzipien der Messtechnik

Mehr

Fachhochschule Frankfurt FB 2: Bioverfahrenstechnik. Inhaltsverzeichnis 1. AUFGABE 2. GRÖSSEN, EINHEITEN UND INDICES

Fachhochschule Frankfurt FB 2: Bioverfahrenstechnik. Inhaltsverzeichnis 1. AUFGABE 2. GRÖSSEN, EINHEITEN UND INDICES Fachhochschule Frankfurt FB 2: Bioverfahrenstechnik Versuch ET 3: Widerstandskennlinien Inhaltsverzeichnis 1. AUFGABE 2. GRÖSSEN, EINHEITEN UND INDICES 3. GRUNDLAGEN 3.1 Elektrischer Widerstand und elektrische

Mehr

5 TEMPERATURMESSUNG 5.1 ALLGEMEINES

5 TEMPERATURMESSUNG 5.1 ALLGEMEINES Prof. Dr. U. Schwellenberg, Vorlesung: Messtechnik 5-1 5 TEMPERATURMESSUNG 5.1 ALLGEMEINES Die thermische Zustandsgröße Temperatur ist eine skalare Größe, d. h., man kann ihr keine Richtung - wohl dem

Mehr

Magnetisch-induktiver Durchflussmesser MID

Magnetisch-induktiver Durchflussmesser MID Magnetisch-induktiver Durchflussmesser MID Vorteile: lineares Ausgangssignal, großes Messverhältnis, geringer Druckverlust Bedingungen fr den Einsatz: Mindestleitfähigkeit der Flssigkeit: 5 µs/cm. Diese

Mehr

Grundlagen der Elektrik Kapitel 1

Grundlagen der Elektrik Kapitel 1 Grundlagen der Elektrik 1. Atomaufbau 2 2. Elektrische Leitfähigkeit 4 3. Elektrische Spannung 5 4. Elektrischer Strom 7 5. Elektrischer Widerstand 11 6. Ohmsches Gesetz 14 7. Grundschaltungen 17 8. Elektrische

Mehr

ET-K2 Das etwas andere Thermoelement - Temperaturüberwachung grosser Flächen und Strecken

ET-K2 Das etwas andere Thermoelement - Temperaturüberwachung grosser Flächen und Strecken ET-K2 Das etwas andere Thermoelement - Temperaturüberwachung grosser Flächen und Strecken Klemmkasten ET-K2-Thermoelement Klemmkasten Verbindung zur Auswerteeinheit 6899 Die wesentlichen Produktmerkmale

Mehr

Messeinsatz für Thermoelement Typ TC10-A

Messeinsatz für Thermoelement Typ TC10-A Elektrische Temperaturmesstechnik Messeinsatz für Thermoelement Typ TC1-A WIKA Datenblatt TE 65.1 NAMUR weitere Zulassungen siehe Seite 6 Anwendungen Für alle Industrie- und Laborbereiche Austausch-Messeinsatz

Mehr

Das Formelzeichen der elektrischen Spannung ist das große U und wird in der Einheit Volt [V] gemessen.

Das Formelzeichen der elektrischen Spannung ist das große U und wird in der Einheit Volt [V] gemessen. Spannung und Strom E: Klasse: Spannung Die elektrische Spannung gibt den nterschied der Ladungen zwischen zwei Polen an. Spannungsquellen besitzen immer zwei Pole, mit unterschiedlichen Ladungen. uf der

Mehr

Sensoren und Aktoren Digitaltechnik

Sensoren und Aktoren Digitaltechnik BSZ für Elektrotechnik Dresden Sensoren und Aktoren Digitaltechnik Dr.-Ing. Uwe Heiner Leichsenring www.leichsenring-homepage.de Gliederung 1 Sensoren 1.1 Aktive und passive Sensoren 1.2 Analoge Sensoren

Mehr

Leibniz Universität Hannover Institut für Elektroprozesstechnik. Labor T3: Temperaturmessung mit Thermoelementen und Widerstandsthermometern

Leibniz Universität Hannover Institut für Elektroprozesstechnik. Labor T3: Temperaturmessung mit Thermoelementen und Widerstandsthermometern 9 Leibniz Universität Hannover Institut für Elektroprozesstechnik Labor T3: Temperaturmessung mit Thermoelementen und Widerstandsthermometern WS. /.. SoSem Datum:.. Versuchsleiter: Dipl.-Ing. Jörg Neumeyer

Mehr

Supraleitung und Phasenübergänge

Supraleitung und Phasenübergänge Supraleitung und Phasenübergänge Betreuer: Stephan Knöner Tel.:069-798-47238 Raum _0.317 (AG Lang) knoener@physik.uni-frankfurt.de Zur Durchführung des Versuches sollten jene Sachen gekonnt werden, welche

Mehr

Skalierung des Ausgangssignals

Skalierung des Ausgangssignals Skalierung des Ausgangssignals Definition der Messkette Zur Bestimmung einer unbekannten Messgröße, wie z.b. Kraft, Drehmoment oder Beschleunigung, werden Sensoren eingesetzt. Sensoren stehen am Anfang

Mehr

Sensorik & Aktorik Wahlpflichtfach Studienrichtung Antriebe & Automation

Sensorik & Aktorik Wahlpflichtfach Studienrichtung Antriebe & Automation Sensorik & Aktorik Wahlpflichtfach Studienrichtung Antriebe & Automation - Einführung - Prof. Dr. Ulrich Hahn SS 2010 was sind "Sensoren" bzw. "Aktoren" Sensor (Mess)fühler erfasst physikalische Größen

Mehr

Temperaturmessung. Proseminararbeit im Studiengang Informatik B.Sc.

Temperaturmessung. Proseminararbeit im Studiengang Informatik B.Sc. Fachbereich 4: Informatik Temperaturmessung Proseminararbeit im Studiengang Informatik B.Sc. vorgelegt von Yohan Humbert Betreuer: Dr. Merten Joost Institut für integrierte Naturwissenschaften, Abteilung

Mehr

Messeinsatz für Widerstandsthermometer Typ TR10-A

Messeinsatz für Widerstandsthermometer Typ TR10-A Elektrische Temperaturmesstechnik Messeinsatz für Widerstandsthermometer Typ TR1-A WIKA Datenblatt TE 6.1 weitere Zulassungen siehe Seite 6 Anwendungen Austausch-Messeinsatz für den Servicefall Für alle

Mehr

Spezifische Wärmekapazität

Spezifische Wärmekapazität Versuch: KA Fachrichtung Physik Physikalisches Grundpraktikum Erstellt: L. Jahn B. Wehner J. Pöthig J. Stelzer am 01. 06. 1997 Bearbeitet: M. Kreller J. Kelling F. Lemke S. Majewsky i. A. Dr. Escher am

Mehr

Metallgeschützte Messeinsätze

Metallgeschützte Messeinsätze Produktinformation 076 Metallgeschützte Messeinsätze Thermoelemente und Widerstandsthermometer DIN 43 735 Nachfolgende Tabelle zeigt in der Gegenüberstellung die verschiedenen Messeinsatztypen. Die Bauformen

Mehr

Administratives BSL PB

Administratives BSL PB Administratives Die folgenden Seiten sind ausschliesslich als Ergänzung zum Unterricht für die Schüler der BSL gedacht (intern) und dürfen weder teilweise noch vollständig kopiert oder verbreitet werden.

Mehr

Messunsicherheitsberechnungen für Koordinatenmessungen in der industriellen Praxis

Messunsicherheitsberechnungen für Koordinatenmessungen in der industriellen Praxis Fachtagung Messunsicherheit praxisgerecht bestimmen, 12.-13.11.2008 in Erfurt VDI Wissensforum GmbH, Düsseldorf 2008, ISBN 978-3-98-12624-1-4 Messunsicherheitsberechnungen für Koordinatenmessungen in der

Mehr

Physik1. Physik der Wärme. WS 15/16 1. Sem. B.Sc. Oec. und B.Sc. CH

Physik1. Physik der Wärme. WS 15/16 1. Sem. B.Sc. Oec. und B.Sc. CH 3 Physik1. Physik der Wärme. WS 15/16 1. Sem. B.Sc. Oec. und B.Sc. CH Physik Wärme 5 Themen Begriffsklärung Anwendungen Temperaturskalen Modellvorstellung Wärmeausdehnung Thermische Ausdehnung Phasenübergänge

Mehr

Festigkeit und Härte

Festigkeit und Härte Festigkeit und Härte Wichtige Kenngrößen für die Verwendung metallischer Werkstoffe sind deren mechanische Eigenschaften unter statischer Beanspruchung bei Raumtemperatur (RT). Hierbei hervorzuheben sind

Mehr

350 - Elektronische Messverfahren

350 - Elektronische Messverfahren 350 - Elektronische Messverfahren Dieser Versuch dient der Vermittlung elementarer Grundlagen der elektronischen Messtechnik. Unterschiedliche Messgeräte werden hinsichtlich ihrer Tauglichkeit für unterschiedliche

Mehr

UNIVERSITÄT BIELEFELD

UNIVERSITÄT BIELEFELD UNIVERSITÄT BIELEFELD Elektrizitätslehre GV: Gleichstrom Durchgeführt am 14.06.06 Dozent: Praktikanten (Gruppe 1): Dr. Udo Werner Marcus Boettiger Philip Baumans Marius Schirmer E3-463 Inhaltsverzeichnis

Mehr

CheMin. Wärmeauskopplung in Strahlungszügen am Beispiel der Abfallverbrennung. -Messverfahren und Diagnose - Wärmeauskopplung in Strahlungszügen

CheMin. Wärmeauskopplung in Strahlungszügen am Beispiel der Abfallverbrennung. -Messverfahren und Diagnose - Wärmeauskopplung in Strahlungszügen Wärmeauskopplung in Strahlungszügen am Beispiel der Abfallverbrennung -Messverfahren und Diagnose - Wolfgang Spiegel GmbH 1 : Gutachten und Beratung an Kraftwerksstandorten, 2010 2 Struktur des Beitrags

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Inhalt. Vorwort... 9. 1 Einführung in die Messtechnik

Inhaltsverzeichnis. Inhalt. Vorwort... 9. 1 Einführung in die Messtechnik Inhalt 3 Inhaltsverzeichnis Vorwort... 9 1 Einführung in die Messtechnik 1.1 Grundbegriffe der Messtechnik... 12 1.1.1 Gegenstand der Messtechnik... 12 1.1.2 Messtechnische Disziplinen, Aufgaben und Ziele...

Mehr

Temperatur-Fibel. Fibel/Lexikon. Messtechnik und Kalibrierung. Testo Industrial Services Mehr Service, mehr Sicherheit. 3. Auflage. www.testotis.

Temperatur-Fibel. Fibel/Lexikon. Messtechnik und Kalibrierung. Testo Industrial Services Mehr Service, mehr Sicherheit. 3. Auflage. www.testotis. Temperatur-Fibel Messtechnik und Kalibrierung 3. Auflage Fibel/Lexikon Testo Industrial Services Mehr Service, mehr Sicherheit www.testotis.de Vorwort Die Temperatur ist ein Begriff, den wir beinahe täglich

Mehr

imetrotrologie Institut für Metrologie und Prozesstechnologie

imetrotrologie Institut für Metrologie und Prozesstechnologie imetrotrologie Institut für Metrologie und Prozesstechnologie imetrologie Temperaturkalibrierung März 2014 Agenda Definition Kalibrieren, Rückführbarkeit auf nationale Normale Fixpunkt-Kalibrierung und

Mehr

2. Ohmscher Widerstand

2. Ohmscher Widerstand 2.1 Grundlagen Der ohmsche Widerstand: ist ein elektrisches Bauelement mit zwei Anschlüssen. ist ein Verbraucher, das heißt er bremst den Strom. wandelt die gesamte aufgenommene elektrische Leistung in

Mehr

Einführung in die Dehnungsmessstreifen- (DMS) Technik

Einführung in die Dehnungsmessstreifen- (DMS) Technik Einführung in die Dehnungsmessstreifen- (DMS Technik Stand: 26.06.07, kb-straingage-1 ME-Meßsysteme GmbH Neuendorfstr. 18a Tel.: +49 3302 559 282 D-16761Hennigsdorf Fax: +49 3302 559 141 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Labor Messtechnik Versuch 1 Temperatur

Labor Messtechnik Versuch 1 Temperatur HS Kblenz Prf. Dr. Kröber Labr Messtechnik Versuch 1 emperatur Seite 1 vn 5 Versuch 1: emperaturmessung 1. Versuchsaufbau 1.1. Umfang des Versuches Im Versuch werden flgende hemenkreise behandelt: - emperaturfühler

Mehr

Messung elektrischer Größen Bestimmung von ohmschen Widerständen

Messung elektrischer Größen Bestimmung von ohmschen Widerständen Messtechnik-Praktikum 22.04.08 Messung elektrischer Größen Bestimmung von ohmschen Widerständen Silvio Fuchs & Simon Stützer 1 Augabenstellung 1. Bestimmen Sie die Größen von zwei ohmschen Widerständen

Mehr

Thermische Ausdehnung

Thermische Ausdehnung Versuch: TA Fachrichtung Physik Physikalisches Grundpraktikum Aktualisiert: am 16. 09. 2009 Bearbeitet: M. Kreller J. Kelling F. Lemke S. Majewsky i.a. Dr. Escher Thermische Ausdehnung Inhaltsverzeichnis

Mehr

Thermische Ausdehnung. heißt Volumenausdehnungskoeffizient. Betrachtet man nur eine Dimension, erhält man den Längenausdehnungskoeffizienten

Thermische Ausdehnung. heißt Volumenausdehnungskoeffizient. Betrachtet man nur eine Dimension, erhält man den Längenausdehnungskoeffizienten W1 Thermische Ausdehnung ie Volumenausdehnung von Flüssigkeiten und die Längenänderung von festen Körpern in Abhängigkeit von der Temperatur sollen nachgewiesen. 1. Theoretische Grundlagen 1.1 Allgemeines

Mehr

Elektrische Bauelemente

Elektrische Bauelemente Auswertung Elektrische Bauelemente Carsten Röttele Stefan Schierle Versuchsdatum: 22. 05. 2012 Inhaltsverzeichnis 1 Temperaturabhängigkeit von Widerständen 2 2 Kennlinien 4 2.1 Kennlinienermittlung..............................

Mehr

Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg Fakultät für Verfahrens- und Systemtechnik Institut für Strömungstechnik und Thermodynamik.

Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg Fakultät für Verfahrens- und Systemtechnik Institut für Strömungstechnik und Thermodynamik. Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg Fakultät für Verfahrens- und Systemtechnik Institut für Strömungstechnik und Thermodynamik Praktikumsversuch Temperaturmessung Dr.-Ing. J. Al Karawi Dr.-Ing. D.

Mehr

OPTITEMP TT 50 C/R Technisches Datenblatt

OPTITEMP TT 50 C/R Technisches Datenblatt OPTITEMP TT 50 C/R Technisches Datenblatt HART -kompatibler, intelligenter 2-Leiter-Transmitter Universell einsetzbar und voll isoliert 50-Punkt-Linearisierung Isolationswiderstandüberwachung (SmartSense)

Mehr

Dreidimensionale transient thermische Analyse eines Lineardirektantriebs mit MAXWELL und

Dreidimensionale transient thermische Analyse eines Lineardirektantriebs mit MAXWELL und Dreidimensionale transient thermische Analyse eines Lineardirektantriebs mit MAXWELL und ANSYS Dipl.-Ing. Matthias Ulmer, Prof. Dr.-Ing. Wolfgang Schinköthe Universität Stuttgart, Institut für Konstruktion

Mehr

Versuch 41 Temperaturmessung

Versuch 41 Temperaturmessung Versuch 41 Temperaturmessung Konstantstromquelle 1 ma Dewargefäß Gasthermometer Topf für Temperaturbad Thermoelement für hohe Temperaturen (PtRh) mit Eichtabelle Multimeter Butangas-Bunsenbrenner II Literatur

Mehr

Temperatur-, Dehnungs- und. Jochen Klier AE-Specialists Manager

Temperatur-, Dehnungs- und. Jochen Klier AE-Specialists Manager Temperatur-, Dehnungs- und Impedanzwerte richtig erfassen Jochen Klier AE-Specialists Manager Temperaturmessung Der Seebeck-Effekt U 1 = S 1 T U T U = Thermospannung T = Temperaturdifferenz S = U 21 =

Mehr

Driesen + Kern GmbH. Thermoelement - Leitung Stecker Buchsen

Driesen + Kern GmbH. Thermoelement - Leitung Stecker Buchsen Driesen + Kern GmbH Thermoelement - - Leitung n Thermoelement-Leitung Wählen Sie das für Sie richtige Kabel: Isolier-Material PVC Themperaturbereich -10 C... +105 C Anwendungshinweise Gute Allzweck-Isolation

Mehr

Betriebsanleitung Induktiver Linearwegsensor BIL SmartSens Nr. 836 508 D Ausgabe 0407

Betriebsanleitung Induktiver Linearwegsensor BIL SmartSens Nr. 836 508 D Ausgabe 0407 Betriebsanleitung Induktiver Linearwegsensor BIL SmartSens Nr. 836 508 D Ausgabe 0407 Kompakte Bauform Analogausgang Spannung/Strom (U/I) Berührungslos, kontaktlos Hohe Wiederholgenauigkeit Hohe Temperaturstabilität

Mehr

Versuch 41 Temperaturmessung

Versuch 41 Temperaturmessung Versuch 41 Temperaturmessung Butangas-Bunsenbrenner II Literatur W. Walcher, Praktikum der Physik, B.G.Teubner Stuttgart, Standardwerke der Physik: Gerthsen, Bergmann-Schäfer, Tipler. Homepage des Praktikums

Mehr

Musterlösungen zu den Übungsaufgaben aus Grundlagen der Elektrotechnik

Musterlösungen zu den Übungsaufgaben aus Grundlagen der Elektrotechnik Musterlösungen zu den Übungsaufgaben aus Grundlagen der Elektrotechnik W. Kippels 24. November 2013 Inhaltsverzeichnis 1 Allgemeines 2 2 Übungsfragen mit Antworten 2 2.1 Übungsfragen zum Stromkreis........................

Mehr

Bandabstand von Germanium

Bandabstand von Germanium von Germanium Stichworte: Leitfähigkeit, Bändermodell der Halbleiter, Eigenleitung, Störstellenleitung, Dotierung Einführung und Themenstellung Sehr reine, undotierte Halbleiter verhalten sich bei sehr

Mehr

Messtechnik-Grundlagen

Messtechnik-Grundlagen Carl-Engler-Schule Karlsruhe Messtechnik-Grundlagen 1 (5) Messtechnik-Grundlagen 1. Elektrische Signale 1.1 Messung von Spannung, Strom und Widerstand Für die Größen Spannung U in V (Volt), den Strom I

Mehr

GITT01, GITT01 - Ex. Technische Information

GITT01, GITT01 - Ex. Technische Information Technische Information GITT01, GITT01 - Ex Universeller Kopftransmitter für Widerstandsthermometer, Thermoelemente, Widerstands- und Spannungsgeber, einstellbar über PC, zum Einbau in Anschlusskopf Form

Mehr

Fehlerrechnung. Aufgaben

Fehlerrechnung. Aufgaben Fehlerrechnung Aufgaben 2 1. Ein digital arbeitendes Längenmeßgerät soll mittels eines Parallelendmaßes, das Normalcharakter besitzen soll, geprüft werden. Während der Messung wird die Temperatur des Parallelendmaßes

Mehr

Übungsaufgaben zur Vorlesung Elektrotechnik 1

Übungsaufgaben zur Vorlesung Elektrotechnik 1 Fachhochschule Esslingen - Hochschule für Technik Fachbereich Informationstechnik Übungsaufgaben zur Vorlesung Elektrotechnik 1 Fachhochschule Esslingen - Hochschule für Technik Fachbereich Informationstechnik

Mehr

Wärmelehre. Kapitel 3

Wärmelehre. Kapitel 3 Kapitel 3 171 Wärmelehre 12 Grundbegriffe ± Temperaturskalen ± Temperaturmessung 12.1 Grundbegriffe Mithilfe unseres Wärmesinns nehmen wir Wärme und Kälte wahr. Dieser subjektiven Empfindung liegt eine

Mehr

FK06 Elektrische Leitfähigkeit

FK06 Elektrische Leitfähigkeit FK06 Elektrische Leitfähigkeit in Metallen, Halbleitern und Supraleitern Vorausgesetzte Kenntnisse: Boltzmann- und Fermi-Dirac-Statistik, Bänderschema für Metalle, undotierte und dotierte Halbleiter, grundlegende

Mehr

Rheinische Fachhochschule Köln

Rheinische Fachhochschule Köln Inhaltsverzeichnis: 2. Temperatursensoren 3 2.1 Messbereich der verschiedenen Thermometerarten 3 2.1.1 Einführung 4 2.1.2 Besondere Temperaturmessverfahren 5 2.1.3 Übersicht über die gängigen Temperaturmessgeräte

Mehr

Serie EE771. Durchflussmesser für Druckluft und Gase in industriellen Anwendungen. EE771 Kompakt. EE771 abgesetzter Fühler EE771

Serie EE771. Durchflussmesser für Druckluft und Gase in industriellen Anwendungen. EE771 Kompakt. EE771 abgesetzter Fühler EE771 Serie EE77 Durchflussmesser für Druckluft und Gase in industriellen Anwendungen Der Durchflussmesser EE77 basiert auf der thermischen Massenstrommessung und ist für die Durchflussmessung von Luft und Gasen

Mehr

EM-UIF / EM-PTF Frequenz-Umformer

EM-UIF / EM-PTF Frequenz-Umformer EM-UIF / EM-PTF Frequenz-Umformer Der Impulsausgang des Frequenz-Umformer wird an eine Zähl- und Rückmeldeeinheit EMF 1102 angeschlossen. Somit können Sensoren mit beliebigen Ausgangssignalen oder Temperaturen

Mehr

Versuch VM 3 (Veterinärmedizin) Wärmekapazität und Wärmeübergang

Versuch VM 3 (Veterinärmedizin) Wärmekapazität und Wärmeübergang Fakultät für Physik und Geowissenschaften Physikalisches Grundpraktikum Versuch VM 3 (Veterinärmedizin) Wärmekapazität und Wärmeübergang Aufgaben 1. Berechnen Sie die Wärmekapazität des Kalorimetergefäßes.

Mehr