STRATEGIC INSIGHT. Payment meets Service. Wie der Mobile Point of Sale einen Gewinn für Händler und Kunden bringt. November 2013

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "STRATEGIC INSIGHT. Payment meets Service. Wie der Mobile Point of Sale einen Gewinn für Händler und Kunden bringt. November 2013"

Transkript

1 November 2013 STRATEGIC INSIGHT Payment meets Service Wie der Mobile Point of Sale einen Gewinn für Händler und Kunden bringt Die klassischen POS-Systeme im Handel sind durch ihre Stationarität nicht mehr zeitgemäß. Eine Veränderung dieser Systeme ist notwendig, um Kartenzahlungen mobil zu machen und die bereits bestehende Zahlungslandschaft zu erweitern. Händler bevorzugen neben den Lösungen etablierter Unternehmen auch eigene Mobile-Payment-Systeme. Auf diese Weise haben sie die Möglichkeit, ihre Kundenbeziehung zu stärken. Händler müssen ihre klassischen stationären Kassensysteme überdenken und diese auf die Anforderungen der Kunden ausrichten. Im Zuge der Digitalisierung sind intelligente Kassen auf dem Vormarsch. Mücke, Sturm & Company hat eine Onlineumfrage unter Händlern, Bezahlverfahren-Anbietern, Payment-Dienstleistern sowie Payment- Experten durchgeführt und Trends der aktuellen Marktentwicklung identifiziert. Impressum Mücke, Sturm & Company GmbH Theresienhöhe München Telefon Telefax Coverbild MS&C Copyright MS&C 2013 Dieses Dokument ist ausschließlich für Ihren persönlichen Gebrauch bestimmt. Die Verteilung ist nur in unveränderter Form gestattet. Die Nutzung der Inhalte und Darstellungen in Drittdokumenten ist nur mit vorheriger Zustimmung der Mücke, Sturm & Company GmbH gestattet und bedarf der korrekten Zitierung.

2 Wandel im Bezahlmarkt die Zukunft der Kasse ist digital Der Bezahlmarkt in Deutschland wird beim bargeldlosen Bezahlen derzeit noch von Kreditkartengesellschaften und Banken dominiert. Dies gilt sowohl für die Kunden (Bezahlkarten) als auch die Händler (Terminals). Doch klassische Terminals stehen aufgrund ihrer lokalen Gebundenheit immer häufiger in der Kritik, da sie Einschränkungen beispielsweise für Restaurants, fahrende Händler oder Marktstände mit sich bringen. Aus diesem Grund werden zunehmend mobile Terminals am Point of Sale (POS) eingesetzt dem sogenannten Mobile POS. Dabei handelt es sich um ein nicht-kabelgebundenes Terminal, mit dem Kartenzahlungen ausgeführt werden können. Händler verwenden dazu ein Smartphone oder Tablet mit zusätzlicher Soft- und Hardware. Dies ermöglicht eine autarke Abwicklung einer Kartenzahlung mit dem Mobile POS und ersetzt damit ein stationäres Kassensystem. Ein Beispiel: Im Kaufhaus reiht man sich oft zum Bezahlen in eine Schlange ein, die sich vor einem stationären Kassensystem gebildet hat. Ein zusätzliches Bezahlkonzept wie beispielsweise in den Apple-Verkaufsgeschäften kann hier Abhilfe schaffen: Es ermöglicht, direkt nach dem Verkaufsgespräch beim jeweiligen Apple- Mitarbeiter zu bezahlen. 1 Dieses dezentrale System macht den Point of Sale mobil und das Bezahlen für den Konsumenten bequem. Mobile POS fordert im Gegensatz zu vielen anderen Mobile-Payment-Lösungen lediglich von den Händlern eine Umstellung: Neben Investitionen in ein Mobile-POS-Terminal müssen sie zusätzliche Kompetenzen mit der neuen Technik erlangen. Der Kunde zahlt weiterhin mit der herkömmlichen Kredit- oder EC-Karte. Mücke, Sturm & Company (MS&C) hat Chancen und Risiken für die Erweiterung der Zahlungslandschaft durch Mobile POS aus Sicht der Händler analysiert und zeigt auf, welche Möglichkeiten der Positionierung sich für diese auf dem Mobile-POS-Markt ergeben. Als Grundlage dienten die Ergebnisse einer Onlineumfrage unter Händlern, Bezahlverfahren-Anbietern, Payment-Dienstleistern sowie Payment-Experten. Die Befragung ist Teil der Studie Mobile POS und Mobile Payment im zukünftigen POS Payment Portfolio, die Anfang 2014 veröffentlicht wird. Mobile POS am Beispiel von Square und einem Tee-Marktstand Quelle: Square Inc. 1 Forbes Magazine 2012 Strategic Insight Mobile POS 4/13 2

3 Ein neuer Markt durch Mobile POS Ziel der Nutzung von Mobile POS ist es, eine unkomplizierte Kartenzahlung zu ermöglichen. Dies wird durch die Verwendung der bereits vorhandenen und bekannten Technologie des Smartphones erreicht, die nur marginal angepasst werden muss. Mit Hilfe der passenden App zum Smartphone oder Tablet haben Händler die Möglichkeit, ein komplettes mobiles Kassensystem einzurichten. Mobile POS ist im Vergleich zu anderen Payment-Lösungen kostengünstig, da kaum größere Investitionen anfallen und die variablen Kosten im Vergleich zu den bisherigen, stationären Systemen gering sind. 2 Kleine oder mobile Händler bekommen dadurch einen Zugang zur Annahme von Kartenzahlungen, welcher ihnen bislang durch die konventionellen Systeme versperrt blieb. Auf diese Weise erschließt sich durch Mobile POS ein neuer Markt: kleine und mobile Unternehmen, die Dienstleistungen oder Güter anbieten. Des Weiteren besitzt Mobile POS ein großes Wachstumspotenzial, das von den Beteiligten ausgeschöpft werden kann. Zum einen ergibt sich dieses Potenzial durch die weitgehende Verbreitung der Mobiltelefone. So gab es 2012 über 113 Mio. Mobilfunkanschlüsse in Deutschland. 3 Zum anderen durch die steigende Zahl an bargeldlosen Bezahlvorgängen. In Deutschland wurden im Jahr 2008 etwa 16 Milliarden Transaktionen im bargeldlosen Zahlungsverkehr verzeichnet. Im Jahr 2012 belief sich diese Zahl auf bereits 18,2 Milliarden. 4 Die neuen Marktchancen und das hohe Wachstumspotenzial bieten somit ideale Voraussetzungen für eine erfolgreiche Einführung von Mobile POS. Die digitale Kasse wird für Händler immer interessanter Die Ergebnisse der Onlineumfrage bestätigen die Bedeutung des Themas und untermauern dessen zukünftigen Stellenwert. Sie lassen den Schluss zu, dass in den nächsten Jahren mehr Ressourcen für Mobile-POS-Systeme eingesetzt werden. So hat knapp ein Viertel der Händler ein Mobile-POS-System bereits eingeführt, darüber hinaus plant ein Drittel die Einführung innerhalb von drei Jahren. Allerdings beantworteten 39% der Händler die Frage, ob eine Einführung von Mobile POS geplant sei, mit einem Nein. Dies ist darauf zurück zu führen, dass einige Händler aufgrund von unzureichender Information und mangelnder Erfahrung eher Bedeutung der digitalen Kasse für Händler skeptisch gegenüber Mobile POS sind. Für sie sind die Vorteile von Mobile-POS-Systemen gegenüber den bestehenden und funktionierenden Bezahlverfahren nicht eindeutig erkennbar. Dienstleister, die Mobile-POS-Systeme anbieten, wie beispielsweise Telekommunikationsunternehmen, Startups und Banken, haben einen Wissensvorsprung gegenüber den Händlern. Diese müssen sich eingehender mit der Thematik befassen, um keinen Nachteil bei der Verbreitung von Mobile-POS-Systemen zu haben. Chancen und Risiken für Händler, die einen Mobile POS nutzen Die größte Chance von Mobile POS besteht laut der Onlineumfrage in der Ergänzung klassischer Bezahlverfahren wie etwa der Baroder Kartenzahlung. Dies ist insbesondere für die Händler zutreffend, die auf Mobilität angewiesen sind, da die Technik eine lokal unabhängige Abrechnung von Kartenzahlungen ermöglicht. Als weitere Chancen sehen Händler sowohl eine Differenzierung gegenüber dem Wettbewerb als auch eine Kostensenkung. Letzteres ist durch die vergleichsweise hohen Kosten bei stationären Kassenstationen zu erklären. Neben hohen Anschaffungskosten entstehen zudem relativ hohe variable Monatskosten und Kosten für einzelne Transaktionen. 5 Im Vergleich dazu ist es deutlich kostengünstiger, Mobile POS zu nutzen. Die Befragung der Händler zu den Risiken im Zusammenhang mit Mobile POS zeigt, dass vier Risiken ähnlich stark bewertet werden, wes- 2 The Times Bundesnetzagentur Deutsche Bundesbank 5 easycash GmbH 2013 Strategic Instight Mobile POS 4/13 3

4 Größte Chancen für Mobile POS aus Sicht der Händler halb eine eindeutige Priorisierung hier schwer fällt. Mangelnde Sicherheit und steigende Investitionskosten wurden von 26% der Händler als größte Risiken eingeschätzt. Zudem werden eine mangelnde IT-Infrastruktur sowie mangelnde Kundenakzeptanz unmittelbar danach an dritter und vierter Stelle genannt. Die Bedenken rund um die Sicherheit teilen auch die Kunden und stufen sie als größtes Risiko ein. Gelingt es also, die Sicherheit zu erhöhen, wird auch die Kundenakzeptanz verbessert. Transaktionskostenentwicklung durch die Mobile-POS-Einführung Die Kosten sind eine der wesentlichsten ökonomischen Größen und beeinflussen maßgeblich die Entscheidung, welches Bezahlverfahren an der Kasse angewendet wird. Im Rahmen der Onlineumfrage wurde daher auch die Veränderung der Transaktionskosten (Kosten pro Transaktion zzgl. umgelegter Fixkosten) analysiert. Das Ergebnis zeigt, dass die Händler bei der Einführung eines Mobile POS im Durchschnitt von einer Kostenerhöhung um 0,5% ausgehen. So gibt es kaum Händler, die fallende Kosten erwarten, doch ein gutes Drittel rechnet mit steigenden Kosten von weniger als 1% bis hin zu mehr als 3%. Zu bemerken ist dabei allerdings auch, dass es einen sehr großen Anteil von 58% gibt, der weder von einer Kostensenkung noch von einer Kostenerhöhung ausgeht. Bei den Händlern, die mit einer Kostenerhöhung rechnen, sind zwei Erklärungsansätze denkbar. Zum einen kann der Unterschied auf die Transaktionskostenentwicklung durch die Mobile POS-Einführung Größte Risiken für Mobile POS aus Sicht der Händler Strategic Insight Mobile POS 4/13 4

5 grundsätzliche Skepsis der Händler bezüglich des Kostensenkungspotenzials zurückgeführt werden. Eine weitere Erklärung ist, dass die Händler die kurzfristigen Effekte von Mobile POS stärker gewichten als die langfristigen. So fallen zwar durch die Anfangsinvestitionen z. B. in neue M-Payment-kompatible POS-Terminals höhere Kosten für die Händler an, langfristig ist aber mit einer Senkung der Kosten pro Transaktion zu rechnen. Positionierung der Händler auf dem deutschen Mobile-POS-Markt Der Markt für Mobile POS besteht sowohl aus jungen und relativ kleinen Startups wie izettle oder Square als auch aus etablierten Unternehmen wie Paypal. Er ist noch relativ klein und es besteht selbst bei Dienstleistern von anderen Bezahlverfahren noch wenig Wissen über Mobile POS. Offen sind die zukünftige Marktentwicklung und die Frage, ob sich junge Unternehmen eine Reputation aufbauen und sich damit gegenüber etablierten Marktteilnehmern behaupten können. Die an der Onlineumfrage teilnehmenden Händler sollten einschätzen, welche Mobile-POS-Anbieter die größten Chancen haben, sich auf dem deutschen Markt zu etablieren. Ihre Einschätzung ist besonders relevant, entscheiden doch die Händler, welches Verfahren sie und Paypal here Quelle: Paypal Positionierung der Händler auf dem deutschen Mobile POS-Markt damit auch die Kunden nutzen werden. Tatsächlich werden Paypal here ein etabliertes Unternehmen für Bezahlverfahren die größten Chancen auf dem deutschen Mobile- POS-Markt eingeräumt. Die befragten Händler übertragen damit die Kompetenz von Paypal in den bisherigen Bezahlverfahren auf das neue Verfahren. Paypal profitiert von seiner hohen Reputation die Gründe sind offensichtlich: Das System ist weit verbreitet, die Kundenbasis ist groß und deren Akzeptanz ist hoch. Aber auch Startups wie izettle oder Square haben gute Chancen. Sie zählen zwar zu den Neulingen auf dem Mobile-POS-Markt, dennoch werden diesen Unternehmen die erforderlichen Kompetenzen zugeschrieben, ihre Systeme erfolgreich zu positionieren. 6 Entgegen mancher Erwartung schieben sich individuelle Systeme in der Befragung zwischen Paypal here und izettle auf Platz zwei. Mögliche Gründe dafür sind, dass die Händler ihren eigenen Fähigkeiten am meisten vertrauen oder speziell angepasste Lösungen für ihr Geschäft bevorzugen. So ist davon auszugehen, dass die Händler ihr Geschäft häufig als zu komplex ansehen, um von einer Standardlösung abgebildet zu werden. Auf der einen Seite überrascht das Ergebnis, dass die Händler einem eigenen Mobile-POS-System das größte Potenzial zuspre- 6 The Wall Street Journal 2012b; Süddeutsche Zeitung 2012 Strategic Instight Mobile POS 4/13 5

6 izettle Quelle: itunes chen, da man eher den Dienstleistern des Zahlungsprozesses die Kompetenz zuschreibt, ein M-Payment-System aufzubauen. 7 Auf der anderen Seite sind auch die Vorteile, die die Händler mit der Entwicklung eines eigenen Mobile-POS-Systems hätten, ersichtlich. So besäßen sie die Datenhoheit, also die Macht über die vom Kunden preisgegebenen Daten. Mit Hilfe dieser Daten könnten sie Loyalty-Maßnahmen durchführen sowie eine Brücke zum Multichannel schlagen. Ein Beispiel hierfür ist Yapital, welches im Jahre 2011 als 100%ige Tochtergesellschaft der Otto Group gegründet wurde. Yapital agiert als Cross-Channel-Payment-Lösung über alle Kanäle hinweg stationär, mobil, online sowie per Rechnung äußerst erfolgreich. Potenzial von Mobile POS nach Branchen Das Potenzial für die Branchen Gastronomie und Einzelhandel ist mit insgesamt 60% aus Sicht der Händler am größten, weshalb sich Marketingbemühungen für diese Branchen am ehesten auszahlen könnten. In der Gastronomie sind Mobile-POS-Systeme von Vorteil, da beispielsweise der Kunde in einem Restaurant direkt am Platz mit seiner Kreditkarte zahlen kann. Dies erleichtert sowohl den Bezahlvorgang für den Kunden als auch für den zuständigen Kellner. Der Kunde kann schnell, unkompliziert und bequem bezahlen und der Kellner muss, trotz der Kartenzahlung, nicht zum stationären Kassensystem zurück. Aber auch für andere Dienstleister sind Mobile-POS-Systeme von enormem Vorteil. Denkt man einmal an Taxifahrer, den Schlüsseldienst oder Schornsteinfeger, werden die Vorteile eines solchen Systems offensichtlich. Der Taxifahrer kann seinen Kunden die Kartenzahlung trotz geringer Beträge anbieten, genauso wie der Schlüsseldienstleister, der damit gegebenenfalls nächtliche Besuche bei der Bank mit seinen Kunden vermeidet. Der Schornsteinfeger muss keine Rechnungen mehr schreiben und kann von einem schnelleren Zahlungseingang mit Hilfe eines Mobile-POS-Systems ausgehen. Betreiber dieser Branchen können, gelingt ihnen eine erfolgreiche Einführung bzw. Ausbreitung der Technik, durch Mobile POS am meisten profitieren. Potenzial von Mobile POS nach Branchen 7 Contius und Martignoni R Strategic Insight Mobile POS 4/13 6

7 Fazit Die Ergebnisse der Onlinebefragung zeigen, dass Mobile POS ein wichtiger Bestandteil der Strategien deutscher Händler ist und seinen festen Platz im zukünftigen Portfolio von Bezahlverfahren finden wird. Hierbei wird es nicht nur eine notwendige Ergänzung darstellen, um den Anforderungen hinsichtlich zunehmender Mobilität von Händlern und Konsumenten gerecht zu werden. Vielmehr wird Mobile POS das stationäre Bezahlen grundlegend verändern und dazu führen, dass Online und Offline weiter zusammen wachsen werden. Wer auf dem Mobile-POS-Markt letztlich den entscheidenden Durchbruch schaffen wird, ist noch nicht absehbar. Während sich die M-Payment-Dienstleister derzeit als Treiber zeigen, warten die Händler die Entwicklung noch ab. Sollte es zu einer Einführung von Mobile POS kommen, präferieren viele Händler in Zukunft sogar eigene Mobile-POS-Systeme. Doch auch etablierte Unternehmen wie Paypal stellen sich zunehmend auf die Bedürfnisse der Händler ein und versuchen, diese als Kunden zu akquirieren. So plant etwa Paypal eine interaktionslose Zahlung mit Paypal Beacon. Dabei werden Kunden beim Betreten eines Ladens mittels der entsprechenden Paypal-App über Bluetooth Low Energy (BLE) mit Bluetooth-Modulen, sogenannten Beacons, verbunden. Dies ermöglicht Händlern die genaue Ortung des Standortes des Kunden mit einer Reichweite von zehn Metern. Nähert sich der Kunde der Kasse, wird ihm eine mobile Zahlungsfunktion angeboten, wodurch sich das Anstellen dort erübrigt. Auf diese Weise kann ein stationäres Kassensystem gänzlich ersetzt werden. Selbiges Ziel verfolgen auch Startups wie Square mit dem System Square Register. Dabei können Kunden sowohl per Kreditkarte über den Square-Dongle als auch mit Bargeld bezahlen. Weiterhin ermöglicht das Kassensystem mit einem entsprechenden Drucker, dass der Kunde auf Wunsch eine Rechnung ausgestellt bekommt. Zudem lässt sich mit Square Register sogar eine Produktdatenbank führen. Auch hier kann also ein komplettes POS-Terminal in Form einer intelligenten Kasse aufgebaut werden. Die Händler haben ebenfalls erkannt, dass sich im Zuge der Digitalisierung der Kasse Prozesse und Rahmenbedingungen grundlegend ändern, sodass die Hoheit über Digitalisierung Mobile POS läutet die Ära der digitalen Kasse ein Quelle: Mücke, Sturm & Company und Daten nicht nur eine Frage von technischer, sondern auch von strategischer Bedeutung ist. Die Umfrageergebnisse zeigen, dass viele Händler mit dem Gedanken spielen, ein eigenes digitales Kassensystem zu entwickeln. So können sie die Datenhoheit bewahren und eigene Geschäftsmodelle darauf aufbauen. Nicht zuletzt durch die steigende Anzahl an White- Label-Lösungen für digitale Kassen wird deutlich, dass es hierfür einen Markt gibt. Mobile POS läutet die Ära der intelligenten Kassen ein. Auch wenn Tablets für den Einsatz an hochfrequentierten POS wie z. B. bei Discountern ungeeignet sind, so zeigen sie doch die Möglichkeiten der neuen digitalen Welt auf: Personalisierung, Transparenz und Vernetzung. Mit der Einführung von Mobile POS ergibt sich somit eine Reihe von Möglichkeiten, die eine starke Veränderung der heutigen Zahlungslandschaft mit sich bringen. Es ist abzuwarten, welche Händler als Erste Nutzen aus den neuen Möglichkeiten von Mobile POS ziehen können. Strategic Instight Mobile POS 4/13 7

8 Über die Autoren Achim Himmelreich, Partner, ist Diplom-Kaufmann (Universität zu Köln). Bevor er 2006 zu Mücke, Sturm & Company kam, war er selbstständiger Berater und Dozent. Der Schwerpunkt seiner Tätigkeit liegt auf strategischen Fragestellungen im E-Commerce mit Fokus auf der Etablierung neuer Märkte und Standards. Er ist Vorsitzender der Fachgruppe E-Commerce und Mitglied des Expertenrats beim BVDW. Martin Meinert, Project Manager, studierte Wirtschaftsingenieurwesen am Karlsruhe Institute of Technology und an der University of Johannesburg bevor er zu Mücke, Sturm & Company kam. Er ist im Competence Center Digital Commerce für die Themen Mobile und Payment zuständig und leitet das Multichannel-Payment Lab von MS&C. Beim Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.v. ist er Mitglied der Fachgruppe E-Commerce. Caroline Stehle, Consultant, studierte Betriebswirtschaftslehre an der Ludwig-Maximilians- Universität München mit den Schwerpunkten Strategie, Innovation und Marketing. Seit 2012 arbeitet sie als Beraterin bei Mücke, Sturm & Company und ist dort verstärkt in den Bereichen Projektmanagement sowie digitale Geschäftsmodelle tätig. Ihre Branchenschwerpunkte liegen in den Bereichen Telekommunikation und Medien. Mücke, Sturm & Company (MS&C) wurde 2002 von Michael Mücke und Patrick Sturm als partnergeführtes Beratungsunternehmen in München gegründet. Heute begleitet MS&C als Top-Managementberatung ihre Klienten bei allen Strategie-, Organisations- und Technologiefragen. MS&C ist spezialisiert auf die unterschiedlichen Themen der digitalen Transformation und blickt dort auf eine langjährige Erfahrung mit internetbasierten Geschäftsmodellen zurück. Die Industrieausrichtung nahm ihre Anfänge in der TIME-Branche (Telekommunikation, Internet, Medien, Entertainment). Seit einigen Jahren bringt MS&C ihre Expertise auch in andere Branchen wie Energie, Automotive, Handel und Health Care ein und macht führende Unternehmen fit für den Wettbewerb in der klassischen und digitalen Ökonomie. MS&C hat Büros in München, Darmstadt und Köln. Weitere Informationen im Internet unter Strategic Insight Mobile POS 4/13 8

9 Weitere Veröffentlichungen von Mücke, Sturm & Company Location Based Services Mobile Lead to Point of Sale Mehr als ein Hype: Ein Markt mit großem Potenzial Mit Location Based Services (LBS) bietet sich den Unternehmen via Smartphone ein innovatives Instrument, Kunden wieder in ihre Filialen zu leiten und effektive Marketingaktionen durchzuführen. Die Untersuchung beschreibt vier Geschäftsmodelle mit einem enormen Potenzial und Leitlinien für die erste Anwendung von LBS. In-App-Sales Neue Wege zur Umsatzsteigerung Mobile Apps setzen ihren Höhenflug in Deutschland fort. In-App-Sales werden als Monetarisierungsquelle für Mobile Apps zunehmend wichtiger. Damit ein App-Engagement nachhaltig zum Erfolg wird, ist die Wahl des richtigen In-App-Sales-Geschäftsmodells entscheidend. Die Studie zeigt, wie sich Unternehmen mit ihren Apps gegenüber der zunehmenden Konkurrenz behaupten können und ein positiver Effekt auf das Unternehmensergebnis entsteht. Everywhere Commerce die ganze Welt ist ein Shop Aus Points of Interest werden Points of Sale Die Studie analysiert die Herausforderungen und Chancen für Handelsunternehmen im Everywhere Commerce und identifiziert sieben Trends, die den Handel 2013 maßgeblich beeinflussen werden. Zudem zeigt sie neue Konzepte für Einzelhändler auf M-Payment Die elektronische Geldbörse setzt sich durch Die Analyse zeigt: Das Mobile Wallet wird kommen. Offen ist noch, wer beim Mobile Payment auf Anbieterseite das Rennen machen wird: die Internetgiganten wie Google oder Apple oder die Telekommunikationsunternehmen. Strategic Instight Mobile POS 4/13 9

10 Kontakt Achim Himmelreich Partner Theresienhöhe München Telefon: Telefax: Internet:

Februar 2014 FLASH INSIGHT. Apples Mobile Payment Der Game Changer am POS

Februar 2014 FLASH INSIGHT. Apples Mobile Payment Der Game Changer am POS Februar 2014 FLASH INSIGHT Apples Mobile Payment Der Game Changer am POS Copyright Die Nutzung der Inhalte und Darstellungen in Drittdokumenten ist nur mit vorheriger Zustimmung von MÜCKE, STURM & COMPANY

Mehr

November 2013 FLASH INSIGHT. ibeacon Attraktive Use Cases am POS werden Realität

November 2013 FLASH INSIGHT. ibeacon Attraktive Use Cases am POS werden Realität November 2013 FLASH INSIGHT ibeacon Attraktive Use Cases am POS werden Realität Copyright Die Nutzung der Inhalte und Darstellungen in Drittdokumenten ist nur mit vorheriger Zustimmung von MÜCKE, STURM

Mehr

Mobile PoS Benchmarking 2013

Mobile PoS Benchmarking 2013 Mobile PoS Benchmarking 2013 Flash Insight For public release In Deutschland verfügbar Nicht in Deutschland verfügbar Chip & PIN Chip & PIN Chip & Sign Swipe & Sign Getestete Dongles Gesamtergebnis 1 Mobile

Mehr

März 2014 FLASH INSIGHT. Beacons im Handel Kunden erreichen zum günstigen Preis BLE

März 2014 FLASH INSIGHT. Beacons im Handel Kunden erreichen zum günstigen Preis BLE März 2014 FLASH INSIGHT Beacons im Handel Kunden erreichen zum günstigen Preis BLE Copyright Die Nutzung der Inhalte und Darstellungen in Drittdokumenten ist nur mit vorheriger Zustimmung von MÜCKE, STURM

Mehr

Agenda. Trend OKTOBER 2014 - Mobile Payment: Bezahlen per Mobiltelefon

Agenda. Trend OKTOBER 2014 - Mobile Payment: Bezahlen per Mobiltelefon 1 Agenda Trend OKTOBER 2014 - Mobile Payment: Bezahlen per Mobiltelefon 2 Mobile Payment Definition (I) Eine Klassifizierung für Mobile Payment und Mobile Wallets Meistens geht es um den Bereich der stationären

Mehr

Safe & Quick Mobile Payment. SQ ist eine Authentifizierungs- und Bezahltechnologie für das mobile, bargeld- und kontaktlose Bezahlen per Smartphone

Safe & Quick Mobile Payment. SQ ist eine Authentifizierungs- und Bezahltechnologie für das mobile, bargeld- und kontaktlose Bezahlen per Smartphone Safe & Quick Mobile Payment SQ ist eine Authentifizierungs- und Bezahltechnologie für das mobile, bargeld- und kontaktlose Bezahlen per Smartphone DIE ZIELGRUPPEN SQ spricht jeden an ZAHLUNGSDIENSTLEISTER,

Mehr

Online-Payment-Studie 2012. Daten, Fakten, Hintergründe und Entwicklungen

Online-Payment-Studie 2012. Daten, Fakten, Hintergründe und Entwicklungen Online-Payment-Studie 2012 Daten, Fakten, Hintergründe und Entwicklungen Online-Payment-Studie 2012 Daten, Fakten, Hintergründe und Entwicklungen zum deutschen Online-Payment-Markt 2011 für physische

Mehr

Mobile Payment Neue Dynamik im Markt. Robert Beer, Bereichsleiter Product Management & Marketing, 19. Juli 2012

Mobile Payment Neue Dynamik im Markt. Robert Beer, Bereichsleiter Product Management & Marketing, 19. Juli 2012 Mobile Payment Neue Dynamik im Markt Robert Beer, Bereichsleiter Product Management & Marketing, 19. Juli 2012 Agenda Entwicklungen: Was tut sich im Markt? Lösungen der B+S Ausblick 2 Entwicklungen: Was

Mehr

Zwei Lösungsansätze buhlen um die Gunst der Kunden: Reine Zahlungs-Apps, und Anbieter-Apps mit integrierter Zahlungsfunktion.

Zwei Lösungsansätze buhlen um die Gunst der Kunden: Reine Zahlungs-Apps, und Anbieter-Apps mit integrierter Zahlungsfunktion. Pressemitteilung Neuauflage der größten Mobile Payment Benchmarking Studie Deutschlands 2015: Mobile Payment entwächst den Kinderschuhen, aber nur wenige bekommen es mit Mobile Payment ist auf dem Vormarsch,

Mehr

Foto: audioundwerbung istockphoto.com SCHICKLER KOMPAKT: PROXIMITY MOBILE PAYMENT. Smartphones: Die Geldbörse von morgen

Foto: audioundwerbung istockphoto.com SCHICKLER KOMPAKT: PROXIMITY MOBILE PAYMENT. Smartphones: Die Geldbörse von morgen Foto: audioundwerbung istockphoto.com SCHICKLER : PROXIMITY MOBILE PAYMENT Smartphones: Die Geldbörse von morgen Umsätze durch Proximity Mobile Payment wachsen mit über 50% pro Jahr SMARTPHONES DIE GELDBÖRSE

Mehr

Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.v.

Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.v. E-Payment Report 2011 Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.v. Carola Lopez November 2011 Zielsetzung der Reports Das Ziel des Payment Reports der Unit Payment und Risikomanagement der Fachgruppe

Mehr

M Payment Die elektronische Geldbörse setzt sich durch

M Payment Die elektronische Geldbörse setzt sich durch Januar 2012 Die elektronische Geldbörse setzt sich durch ist eine via Mobiltelefon oder Smartphone durchgeführte Bezahltransaktion von digitalen und physischen Produkten. wird durch NFC, Smartphones und

Mehr

Kassensysteme 2012. Fakten, Hintergründe und Perspektiven

Kassensysteme 2012. Fakten, Hintergründe und Perspektiven Kassensysteme 2012 Fakten, Hintergründe und Perspektiven Forschung Kongresse Medien Messen Inhalt 5 Vorwort...7 Grundgesamtheit Deutschland...8 Untersuchungsmethodik...12 Untersuchungsobjekt...12 Struktur

Mehr

www.pwc.de Mobile Payment Repräsentative Bevölkerungsbefragung 2015

www.pwc.de Mobile Payment Repräsentative Bevölkerungsbefragung 2015 www.pwc.de Repräsentative Bevölkerungsbefragung 2015 Management Summary Bevölkerungsbefragung Die Nutzung von ist derzeit noch nicht sehr weit verbreitet: Drei von vier Deutschen haben noch nie kontaktlos

Mehr

Ein unterschätzter ökonomischer Erfolgsfaktor. Köln, 29. April 2009

Ein unterschätzter ökonomischer Erfolgsfaktor. Köln, 29. April 2009 E-Payment Ein unterschätzter ökonomischer Erfolgsfaktor Köln, 29. April 2009 Copyright Dieses Dokument ist ausschließlich für Ihren persönlichen Gebrauch bestimmt. Die Verteilung ist nur in unveränderter

Mehr

Sicher. Schnell. Flexibel. Bargeldlos bezahlen mit KTW.

Sicher. Schnell. Flexibel. Bargeldlos bezahlen mit KTW. Sicher. Schnell. Flexibel. Bargeldlos bezahlen mit KTW. Hardwareterminal E-Payment Prepaid Kreditkartenabwicklung Kundenkarten Geschenkkarten Rücklastschriftenservice Beim Geld hört der Spaß auf... deshalb

Mehr

Finanzgruppe Deutscher Sparkassen- und Giroverband

Finanzgruppe Deutscher Sparkassen- und Giroverband Finanzgruppe Deutscher Sparkassen- und Giroverband girogo Durchbruch für kontaktloses Bezahlen Was gibt es für einen Händler Schöneres, als wenn seine Kunden mit Freude bezahlen? Lange Schlangen an den

Mehr

STRATEGIC INSIGHT. Android vs. ios. Wirklich die wichtigste Entscheidung für die App-Strategie? März 2014

STRATEGIC INSIGHT. Android vs. ios. Wirklich die wichtigste Entscheidung für die App-Strategie? März 2014 März 2014 STRATEGIC INSIGHT Android vs. ios Wirklich die wichtigste Entscheidung für die App-Strategie? Die Anzahl der Smartphone- und Tablet-Nutzer in Deutschland steigt rasant an und mit ihr auch die

Mehr

POS-Netzbetrieb und Terminals. Mit Kartenzahlung mehr Umsatz, Komfort und Sicherheit

POS-Netzbetrieb und Terminals. Mit Kartenzahlung mehr Umsatz, Komfort und Sicherheit POS-Netzbetrieb und Terminals Mit Kartenzahlung mehr Umsatz, Komfort und Sicherheit Gute Geschäfte brauchen kein Bargeld An Ihrer Kasse oder Ihrem Point of Sale (POS) Mit dem Service Kartenzahlung erfüllen

Mehr

Ihr Partner für den bargeldlosen Zahlungsverkehr

Ihr Partner für den bargeldlosen Zahlungsverkehr Ihr Partner für den bargeldlosen Zahlungsverkehr Seamless payment - grenzenlose Bezahllösungen lautet die Antwort auf die Herausforderungen an kartengestütztes Bezahlen über alle Verkaufskanäle hinweg.

Mehr

Die Zukunft des Bezahlens

Die Zukunft des Bezahlens Die Zukunft des Bezahlens Ulrich Dietz, BITKOM-Vizepräsident Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.v. Berlin, 10. Juni 2015 Bargeldlose Zahlung gewinnt im Einzelhandel

Mehr

Mehr als eine App. Maßgefertigte Mobile Marketing Solutions. Individuelle Apps für den Einsatz am POS. Kassenintegriert und mit ibeacon-support.

Mehr als eine App. Maßgefertigte Mobile Marketing Solutions. Individuelle Apps für den Einsatz am POS. Kassenintegriert und mit ibeacon-support. Mehr als eine App. Maßgefertigte Mobile Marketing Solutions. Individuelle Apps für den Einsatz am POS. Kassenintegriert und mit ibeacon-support. Mobile Marketing Solutions. Innovative Werkzeuge für den

Mehr

STRATEGICINSIGHT. Digitale Preisschilder. Missing Link zum Omni Channel Electronic Shelf Labels im stationären Einzelhandel.

STRATEGICINSIGHT. Digitale Preisschilder. Missing Link zum Omni Channel Electronic Shelf Labels im stationären Einzelhandel. Januar 2015 STRATEGICINSIGHT Digitale Preisschilder Missing Link zum Omni Channel Electronic Shelf Labels im stationären Einzelhandel Multi-Channel im Store: Der Connected Commerce wird sich voll entfalten,

Mehr

Seamless Shopping Experience

Seamless Shopping Experience Seamless Shopping Experience Die Aperto Gruppe CREATIVE AGENCY SOCIAL MEDIA, PR BRAND STRATEGY LEAN SERVICE INNOVATION ONLINE PERFORMANCE MARKETING DIGITAL COMMUNICATION, TECHNICAL AND EDITORIAL SERVICES

Mehr

visco paydirekt Ein ernstzunehmender Angriff der Deutschen Banken auf PayPal? Juli 2015 Structures @ Work 2015

visco paydirekt Ein ernstzunehmender Angriff der Deutschen Banken auf PayPal? Juli 2015 Structures @ Work 2015 paydirekt Ein ernstzunehmender Angriff der Deutschen Banken auf PayPal? Juli 2015 Structures @ Work 2015 Konkurrenz durch Nicht-Banken sowie Unzufriedenheit von Kunden und Händlern im e-commerce Banken

Mehr

Marktentwicklung bei Mobile Commerce-Websites und Apps

Marktentwicklung bei Mobile Commerce-Websites und Apps Marktentwicklung bei Mobile Commerce-Websites und Apps 13. Mai 2014 Anke Tischler ebusiness-lotse Köln Forum: "Handel im Wandel von Mobile Mobiles Internet 1999 und heute 2 Mobile Nutzer Wer ist das? 52,16

Mehr

Erfolgsfaktor Payment bei der Internationalisierung

Erfolgsfaktor Payment bei der Internationalisierung Erfolgsfaktor Payment bei der Internationalisierung Globales Payment Processing im Omni-Channel-Vertrieb ERFOLG BRAUCHT DIE PASSENDEN INSTRUMENTE Internationalisierung Potenziale nutzen Quelle: European

Mehr

Podiumsdiskussion Bezahlverfahren am Point of Sale - Gelingt der Durchbruch der digitalen Verfahren oder bleibt es beim physischen Euro?

Podiumsdiskussion Bezahlverfahren am Point of Sale - Gelingt der Durchbruch der digitalen Verfahren oder bleibt es beim physischen Euro? II/2010-101007 Universität Augsburg Podiumsdiskussion Bezahlverfahren am Point of Sale - Gelingt der Durchbruch der digitalen Verfahren oder bleibt es beim physischen Euro? Euro Finance Week 19. November

Mehr

Pressestatement. Ulrich Dietz, Vizepräsident BITKOM Vortrag bei der Pressekonferenz Zukunft des Bezahlens. Es gilt das gesprochene Wort!

Pressestatement. Ulrich Dietz, Vizepräsident BITKOM Vortrag bei der Pressekonferenz Zukunft des Bezahlens. Es gilt das gesprochene Wort! Pressestatement Ulrich Dietz, Vizepräsident BITKOM Es gilt das gesprochene Wort! Berlin, 10. Juni 2015 Seite 1 Auch meinerseits herzlich willkommen zu unserer Pressekonferenz zur Zukunft des Bezahlens.

Mehr

THE YAPITAL WAY MOBILE PAYMENT: CHANCEN UND LÖSUNGEN YAPITAL UND DIE IDEE EINES ECHTEN CROSS-CHANNEL-PAYMENTS

THE YAPITAL WAY MOBILE PAYMENT: CHANCEN UND LÖSUNGEN YAPITAL UND DIE IDEE EINES ECHTEN CROSS-CHANNEL-PAYMENTS MOBILE PAYMENT: CHANCEN UND LÖSUNGEN YAPITAL UND DIE IDEE EINES ECHTEN CROSS-CHANNEL-PAYMENTS Expert Forum, Frankfurt/Main, 26. September 2013 THE YAPITAL WAY 1 YAPITAL IST... 100% OTTO GROUP Electronic

Mehr

ibeacons und BLE-Technologie

ibeacons und BLE-Technologie ibeacons und BLE-Technologie Beacons, oder auch ibeacons genannt, sind auf dem Vormarsch. Doch was kann dieses neue Location-Feature und welche Einsatzmöglichkeiten für Retail und Co. bietet es? Quelle:

Mehr

Aktuelle Trends im Zahlungsverkehr Haben Banken und Handel denselben Fokus? Hanno Bender Stv. Chefredakteur Redaktion Der Handel

Aktuelle Trends im Zahlungsverkehr Haben Banken und Handel denselben Fokus? Hanno Bender Stv. Chefredakteur Redaktion Der Handel Aktuelle Trends im Zahlungsverkehr Haben Banken und Handel denselben Fokus? Hanno Bender Stv. Chefredakteur Redaktion Der Handel 12. CIBI Innovationstag Vorstellung Wirtschaftsmagazin Der Handel Auflage

Mehr

EuroCIS vom 19. Februar bis 21. Februar 2013 in Düsseldorf: Mobile Payment im Handel: Innovativ, vielfältig, zukunftsorientiert

EuroCIS vom 19. Februar bis 21. Februar 2013 in Düsseldorf: Mobile Payment im Handel: Innovativ, vielfältig, zukunftsorientiert EuroCIS vom 19. Februar bis 21. Februar 2013 in Düsseldorf: Mobile Payment im Handel: Innovativ, vielfältig, zukunftsorientiert Tablets und Smart Phones als mini-pos Terminals für Mobile Händler +++ Mobile

Mehr

Payment-Trendstudie: Diese Zahlungsmittel nutzt der europäische Onlinehandel

Payment-Trendstudie: Diese Zahlungsmittel nutzt der europäische Onlinehandel Payment-Trendstudie: Diese Zahlungsmittel nutzt der europäische Onlinehandel Berlin, 9.10.2014 Payment-Trendstudie: Diese Zahlungsmittel nutzt der europäische Onlinehandel Das meistverbreitete Zahlungsmittel

Mehr

Amazon Kindle Fire Das trojanische Pferd für den Handel

Amazon Kindle Fire Das trojanische Pferd für den Handel Amazon Kindle Fire Das trojanische Pferd für den Handel Flash Insight For public release Amazon als Produktsuchmaschine Amazons Vormarsch 18% 30% 24% 13% Aktuell macht Amazon besonders durch den Shitstorm

Mehr

Mobile Advertising am Point-of-Sale

Mobile Advertising am Point-of-Sale 1 von 5 17.05.2011 20:10 Veröffentlichung (http://www.ecc-handel.de /alle_veroeffentlichungen_anzeigen.php?parent=212190) - Online- Marketing (http://www.ecc-handel.de/online-marketing.php) (javascript:window.print();)

Mehr

IT-Trends im Handel 2013. Investitionen, Projekte und Technologien

IT-Trends im Handel 2013. Investitionen, Projekte und Technologien IT-Trends im Handel 2013 Investitionen, Projekte und Technologien Forschung Kongresse Medien Messen Inhalt 5 Vorwort Erhebungsmethode Verwendete Begriffe Struktur des Untersuchungspanels Wirtschaftliche

Mehr

Payment im E-Commerce Vol. 19

Payment im E-Commerce Vol. 19 Payment im E-Commerce Vol. 19 Der Internetzahlungsverkehr aus Sicht der Händler und der Verbraucher Eine Zusammenfassung der Studie des ECC Köln über den deutschen Online-Payment-Markt in Zusammenarbeit

Mehr

Mobile Device Management - Wer hat die beste Software-Lösung?

Mobile Device Management - Wer hat die beste Software-Lösung? PRESSEINFORMATION Mobile Device Management - Wer hat die beste Software-Lösung? Benchmarking-Studie internationaler MDM-Software-Lösungen bringt Licht in den intransparenten Markt München, 25. April 2013

Mehr

Großhandel in Europa stark engagiert im Internet noch erhebliche Potenziale und Nachholbedarf

Großhandel in Europa stark engagiert im Internet noch erhebliche Potenziale und Nachholbedarf Neue Studie: Internet und European Trading Trends Großhandel in Europa stark engagiert im Internet noch erhebliche Potenziale und Nachholbedarf Wenn der heimische Markt nicht mehr so richtig läuft sind

Mehr

ClickandBuy 2011, ecommerce conference Frühjahr 2011, Andreas Schulz

ClickandBuy 2011, ecommerce conference Frühjahr 2011, Andreas Schulz ClickandBuy 2011, ecommerce conference Frühjahr 2011, Andreas Schulz 1 Boost your Business! Now for tomorrow! Andreas Schulz, Senior Sales Executive ClickandBuy ClickandBuy 2011, ecommerce conference Frühjahr

Mehr

Shopgate und Computop besiegeln strategische Partnerschaft

Shopgate und Computop besiegeln strategische Partnerschaft Shopgate und Computop besiegeln strategische Partnerschaft Der Mobile Commerce Anbieter Shopgate und der internationale Payment Service Provider Computop geben ihre Zusammenarbeit bekannt. Bamberg, 18.

Mehr

Aktuelle Entwicklungen im Mobile Marketing - Herausforderungen für mittelständische Unternehmen

Aktuelle Entwicklungen im Mobile Marketing - Herausforderungen für mittelständische Unternehmen Aktuelle Entwicklungen im Mobile Marketing - Herausforderungen für mittelständische Unternehmen Vortrag IHK Paderborn Prof. Dr. Uwe Kern Leistungsspektrum Apps Native Lösungen für alle Plattformen Shops

Mehr

M-Payment Studie 2002 2008 Bezahl s doch mobil

M-Payment Studie 2002 2008 Bezahl s doch mobil VIVAI Software AG 1 Dr. Bettina Horster VIVAI Software AG : VIVAI Software AG M-Payment Studie 2002 2008 Bezahl s doch mobil Düsseldorf, 25. Januar 2008 VIVAI Software AG 2 VIVAI Consulting führend im

Mehr

IDC Studie: Deutsche Unternehmen verlassen sich auf IT Service Management für die Cloud

IDC Studie: Deutsche Unternehmen verlassen sich auf IT Service Management für die Cloud Pressemeldung Frankfurt, 24. April 2013 IDC Studie: Deutsche Unternehmen verlassen sich auf IT Service Management für die Cloud Unternehmen verlassen sich für das Management ihrer Cloud Services auf IT

Mehr

Von Multi-Channel zu Cross-Channel Konsumentenverhalten

Von Multi-Channel zu Cross-Channel Konsumentenverhalten Von Multi-Channel zu Cross-Channel Konsumentenverhalten im Wandel Eine Studie des E-Commerce Center Handel (ECC Handel) in Zusammenarbeit mit der hybris GmbH. Stationäre Geschäftsstellen 23,0 % 27,0 %

Mehr

Vorstellung des Leitfadens Mobile Commerce der Unit Mobile Commerce

Vorstellung des Leitfadens Mobile Commerce der Unit Mobile Commerce Vorstellung des Leitfadens Mobile Commerce der Unit Mobile Commerce Etailment Summit 2012 Hartmut Lösch Leiter der Unit Mobile Commerce Inhaber Mobile Marketers mobilemarketers.de Berlin, 20. November

Mehr

IT-Trends im Handel 2011. Investitionen, Projekte und Technologien

IT-Trends im Handel 2011. Investitionen, Projekte und Technologien IT-Trends im Handel 2011 Investitionen, Projekte und Technologien Forschung Kongresse Medien Messen Inhalt 5 Vorwort 7 Erhebungsmethode 8 Verwendete Begriffe 8 Struktur des Untersuchungspanels 10 Wirtschaftliche

Mehr

ROUND-TABLE-GESPRÄCH KARTE & ONLINEHANDEL FAKTEN, TOOLS, TRENDS. 23. Juni 2014

ROUND-TABLE-GESPRÄCH KARTE & ONLINEHANDEL FAKTEN, TOOLS, TRENDS. 23. Juni 2014 ROUND-TABLE-GESPRÄCH KARTE & ONLINEHANDEL FAKTEN, TOOLS, TRENDS 23. Juni 2014 AGENDA 1. Online Versandhandel, Herausforderungen, Zahlen und Fakten 2. Ausblick auf künftige Entwicklungen 3. Antwort der

Mehr

Alles in einer App. Alles in Ihrer Hand. Werden Kundengewinnung, Kundenbindung, Qualitätsmanagement und Bezahlvorgänge mobil?

Alles in einer App. Alles in Ihrer Hand. Werden Kundengewinnung, Kundenbindung, Qualitätsmanagement und Bezahlvorgänge mobil? Alles in einer App. Alles in Ihrer Hand. Werden Kundengewinnung, Kundenbindung, Qualitätsmanagement und Bezahlvorgänge mobil? Die Situation. Loyalität hat ihren Preis. Quelle: IBM, 2014 Wer hat denn alles

Mehr

Mobile Marketing Gut vorbereitet auf den mobilen Kunden

Mobile Marketing Gut vorbereitet auf den mobilen Kunden Mobile Marketing Gut vorbereitet auf den mobilen Kunden ebusiness-lotse Oberschwaben-Ulm Köln, 25.08.2015 Agenda Warum Mobile Marketing Mobile Marketing ist nicht gleich APP Mobile Optimierung als Grundlage

Mehr

«Wie bezahlen wir in Zukunft und welchen Einfluss haben neue Zahlungsmittel wie Apple Pay, PayPal oder Bitcoin auf das Einkaufsverhalten?

«Wie bezahlen wir in Zukunft und welchen Einfluss haben neue Zahlungsmittel wie Apple Pay, PayPal oder Bitcoin auf das Einkaufsverhalten? «Wie bezahlen wir in Zukunft und welchen Einfluss haben neue Zahlungsmittel wie Apple Pay, PayPal oder Bitcoin auf das Einkaufsverhalten?» procure-anlass der Sektion Zürich vom 19.05.2015, Thomas Ifanger,

Mehr

Mobile Wallet: Analyse und Bewertung bestehender Geschäftsmodelle

Mobile Wallet: Analyse und Bewertung bestehender Geschäftsmodelle Mobile Wallet: Analyse und Bewertung bestehender Geschäftsmodelle Bearbeitet von Gustav Augart 1. Auflage 2015. Taschenbuch. 84 S. Paperback ISBN 978 3 95934 741 9 Format (B x L): 15,5 x 22 cm Wirtschaft

Mehr

Übersicht. Agenda. Übersicht über aktuelle Verrechnungsmethoden. Übersicht über aktuelle Verrechnungsmethoden

Übersicht. Agenda. Übersicht über aktuelle Verrechnungsmethoden. Übersicht über aktuelle Verrechnungsmethoden Übersicht Übersicht über aktuelle Verrechnungsmethoden Wieso haben sich viele Methoden nicht oder nur lokal durchgesetzt? 1 Marktchancen der Methoden 2 Agenda Einleitung / Begriffe Übersicht über aktuelle

Mehr

Thema: Mobile Payment

Thema: Mobile Payment Der Innovationen-Monitor: Die zweite Welle Thema: Mobile Payment Erstellt von best research e.k., Bielefeld März 2012 best research e.k. Meisenstr. 65 33607Bielefeld Kontakt: Wolfgang Best t: 0521 / 2997-871

Mehr

Deutsche Kreditwirtschaft-Informationsveranstaltung

Deutsche Kreditwirtschaft-Informationsveranstaltung Deutsche Kreditwirtschaft-Informationsveranstaltung Aktuelle Veränderungsprozesse im kartengestützten Zahlungsverkehr aus sicht der Deutschen Kreditwirtschaft Kontaktlose Zahlsysteme Wolfgang Adamiok Direktor,

Mehr

vorzüglich Sicherheit und Effizienz für die Kartenakzeptanz und den kartengestützten Postbank P.O.S. Transact

vorzüglich Sicherheit und Effizienz für die Kartenakzeptanz und den kartengestützten Postbank P.O.S. Transact vorzüglich Sicherheit und Effizienz für die Kartenakzeptanz und den kartengestützten Zahlungsverkehr. Postbank P.O.S. Transact Um was es uns geht Bargeldloser Zahlungsverkehr in Form von kartengestützten

Mehr

Indeed Studie zur mobilen Jobsuche in Deutschland 2014

Indeed Studie zur mobilen Jobsuche in Deutschland 2014 Indeed Studie zur mobilen Jobsuche in Deutschland 2014 Einleitung Das Internet hat viele Bereiche unseres Lebens verändert, so auch die Jobsuche. Mit dem Aufkommen der ersten Online- Stellenbörsen Ende

Mehr

Willkommen Neue Spieler und Verfahren am POS

Willkommen Neue Spieler und Verfahren am POS Deutscher Sparkassen- und Giroverband Willkommen Neue Spieler und Verfahren am POS Zehntes Kartenforum Das Forum rund um Kredit- und Zahlungskarten Frankfurt, 14. Februar 2012 Wolfgang Adamiok, Direktor,

Mehr

Die Zukunft im online und offline Zahlungsverkehr

Die Zukunft im online und offline Zahlungsverkehr II/2010-101007 Die Zukunft im online und offline Zahlungsverkehr Podiumsdiskussion II Payments Konferenz European Finance Week 2013 Universität Augsburg Prof. Dr. Hans Ulrich Buhl Kernkompetenzzentrum

Mehr

B+S Bezahllösungen. Für den öffentlichen Dienst. Wie sehr rechnet sich mehr Effizienz im Kundenservice?

B+S Bezahllösungen. Für den öffentlichen Dienst. Wie sehr rechnet sich mehr Effizienz im Kundenservice? B+S Bezahllösungen Für den öffentlichen Dienst Wie sehr rechnet sich mehr Effizienz im Kundenservice? D Warum kompliziert, wenn es so einfach geht? Kartenzahlung ist heute eine Selbstverständlichkeit,

Mehr

Elektronisches Bezahlen in der Verwaltung

Elektronisches Bezahlen in der Verwaltung 1 // ELEKTRONISCHES BEZAHLEN Management Summary Elektronisches Bezahlen in der Verwaltung Die Umfrage: In Zusammenarbeit mit der Initiative Deutsche Zahlungssysteme e.v.* hat der Deutsche Städte- und Gemeindebund

Mehr

Wie das Handy den Handel verändert Die Rolle des Smartphones im Kaufprozess

Wie das Handy den Handel verändert Die Rolle des Smartphones im Kaufprozess Wie das Handy den Handel verändert Die Rolle des Smartphones im Kaufprozess 18. März 2014 Infotag für Unternehmen Judith Halbach ebusiness-lotse Köln Agenda Die mobilen Nutzer Wer sie sind und was sie

Mehr

Handel neu denken Digitalisierung im Einzelhandel

Handel neu denken Digitalisierung im Einzelhandel Handel neu denken Digitalisierung im Einzelhandel Reisebürotag des Deutschen Reiseverband 20.05.2015 1 Gesamtwirtschaftliche Rahmenbedingungen Gute Voraussetzungen für E-Commerce Verbraucher in guter Stimmung

Mehr

Handel digital ONLINE-MONITOR 2014

Handel digital ONLINE-MONITOR 2014 Handel digital ONLINE-MONITOR 204 3 Multi-Channel Handel Stationärer Handel 70% Guten Tag! BRANCHE KONSOLIDIERT SICH AUCH ONLINE Als Folge von Umsatzverschiebungen weg von stationären Formaten könnten

Mehr

HOKUS-POKUS ODER REALITÄT? GEDANKEN ZUM WEB 2.0 HÄNDLER MÜNSTER, 28.02.2012. 2011 Wunderknaben Kommunikation. KW, Dienstag, 28.

HOKUS-POKUS ODER REALITÄT? GEDANKEN ZUM WEB 2.0 HÄNDLER MÜNSTER, 28.02.2012. 2011 Wunderknaben Kommunikation. KW, Dienstag, 28. HOKUS-POKUS ODER REALITÄT? GEDANKEN ZUM WEB 2.0 HÄNDLER MÜNSTER, 28.02.2012 2011 Wunderknaben Kommunikation TORSTEN HEINSON DIPL-KFM, JHG. 1964 BMW AG, EURO RSCG, TBWA, DDB FH-DOZENT SOCIAL MEDIA GESCHÄFTSFÜHRER

Mehr

Kurzumfrage Apps und Social Media im Fuhrparkmanagement 06.05.2014

Kurzumfrage Apps und Social Media im Fuhrparkmanagement 06.05.2014 Kurzumfrage Apps und Social Media im Fuhrparkmanagement 06.05.2014 Zusammenfassung der Ergebnisse (I) Modernes Fuhrparkmanagement: Mobil und interaktiv Arval-Kurzumfrage unter Fuhrparkentscheidern Nutzen

Mehr

Global. Multichannel. Payment Processing

Global. Multichannel. Payment Processing Global. Multichannel. Payment Processing Mit dem Computop Paygate ist es Ihnen möglich, weltweit neue Märkte und Absatzkanäle zu erschließen. Die passenden Zahlungsmethoden sind ein wichtiger Erfolgsfaktor,

Mehr

ibeacon, Mobile Wallet & Co. Kundennähe als Service nutzen

ibeacon, Mobile Wallet & Co. Kundennähe als Service nutzen ibeacon, Mobile Wallet & Co. Kundennähe als Service nutzen Düsseldorf, 15.04.2015 Andreas Kohring (Manager, SHS VIVEON GmbH) Inhalt 1. Einstieg in die Technologien 2. Anwendungen 3. Was die Zukunft bringt

Mehr

e-commerce Tag München, 02. Juli 2013 Was bedeutet Universal Commerce für den Zahlungsverkehr?

e-commerce Tag München, 02. Juli 2013 Was bedeutet Universal Commerce für den Zahlungsverkehr? e-commerce Tag München, 02. Juli 2013 Multi-Channel-Payment: Was bedeutet Universal Commerce für den Zahlungsverkehr? Haldun Dagistan Leiter Partner Management Acquiring & e-commerce 1 TeleCash Geschäftsjahr

Mehr

Erfolgsfaktor Payment

Erfolgsfaktor Payment Zahlen bitte einfach, schnell und sicher! Erfolgsfaktor Payment SIX Card Solutions Deutschland GmbH Johannes F. Sutter 2011 www.saferpay.com Erfolgsfaktor Zahlungsmittel 1. Mehr Zahlungsmittel mehr Umsatz!

Mehr

Produkte und Dienstleistungen

Produkte und Dienstleistungen Produkte und Dienstleistungen Deutsche Payment mehr als nur ein Zahlungsdienstleister Fallbeispiel: Ein Kunde möchte in Ihrem Online- Shop einen Artikel bestellen, bricht aber den Bestellvorgang ab. Unsere

Mehr

NFC City Berlin bringt das innovativste Zahlungsmittel unserer Zeit in die Hauptstadt. NFC City Berlin ist eine gemeinsame Initiative von:

NFC City Berlin bringt das innovativste Zahlungsmittel unserer Zeit in die Hauptstadt. NFC City Berlin ist eine gemeinsame Initiative von: Das Contactless Indicator Markenzeichen, bestehend aus vier größer werdenden Bögen, befindet sich im Eigentum von EMVCo LLC und wird mit deren Genehmigung benutzt. NFC City Berlin bringt das innovativste

Mehr

STRATEGIC INSIGHT. Digital Food. Die digitale Transformation im Lebensmitteleinzelhandel. Januar 2014

STRATEGIC INSIGHT. Digital Food. Die digitale Transformation im Lebensmitteleinzelhandel. Januar 2014 Januar 2014 STRATEGIC INSIGHT Digital Food Die digitale Transformation im Lebensmitteleinzelhandel Die digitale Revolution erreicht nun auch den Lebensmitteleinzelhandel (LEH) und stellt die Branche vor

Mehr

Retail im Wandel Multichannel Commerce als grosse Herausforderung für den Einzelhandel

Retail im Wandel Multichannel Commerce als grosse Herausforderung für den Einzelhandel VORTRAG INTERNET WORLD KONGRESS Retail im Wandel Multichannel Commerce als grosse Herausforderung für den Einzelhandel München, 19.03.2013 19.03.2013 Vortrag Michael Badichler Office World - Retail im

Mehr

Location Based Services und Local Commerce - Technisches Können und rechtliches Dürfen

Location Based Services und Local Commerce - Technisches Können und rechtliches Dürfen Location Based Services und Local Commerce - Technisches Können und rechtliches Dürfen IT-Sicherheitstag NRW 03.12.2014 / Stadthalle Hagen RA Andreas Göbel Fachanwalt für IT-Recht Fachanwalt für Arbeitsrecht

Mehr

Dem Kunden auf der Spur Die Zusammenfassung der think:act Study von Roland Berger Strategy Consultants*

Dem Kunden auf der Spur Die Zusammenfassung der think:act Study von Roland Berger Strategy Consultants* R Dem Kunden auf der Spur Die Zusammenfassung der think:act Study von Roland Berger Strategy Consultants* *Quelle: Roland Berger Strategy Consultants und ECE: Dem Kunden auf der Spur - Wie wir in einer

Mehr

Die 10 größten Irrtümer im E-Payment

Die 10 größten Irrtümer im E-Payment Die 10 größten Irrtümer im E-Payment Wo das E-Payment immer wieder für Fragenzeichen sorgt ERFOLG BRAUCHT DIE PASSENDEN INSTRUMENTE EXPERCASH GmbH Einer der führenden Full-Service Provider für komplettes

Mehr

Hans J. Even: 10 E-Commerce Trends

Hans J. Even: 10 E-Commerce Trends Hans J. Even: 10 E-Commerce Trends Geschäftsführer TWT Interactive, Investor, Speaker, Ideengeber, Berater Weiß viel über: Strategien, Multichannel, Digital Business Transformation, Retail, Kunden-Management

Mehr

Pago Online-Überweisung sicher, schnell und bequem im Internet bezahlen

Pago Online-Überweisung sicher, schnell und bequem im Internet bezahlen Pago Online-Überweisung sicher, schnell und bequem im Internet bezahlen Präsentation für European E-Commerce Academy Pago etransaction Services GmbH 06. Oktober 2004 Informationen zu Pago Pago etransaction

Mehr

ONLINE. Die perfekte Schnittstelle im Netz.

ONLINE. Die perfekte Schnittstelle im Netz. ONLINE Die perfekte Schnittstelle im Netz. Einfach bezahlen im Internet. Moderne Lösungen für den bargeldlosen Zahlungsverkehr im Web machen hobex heute zu einem gefragten Partner im Internet. So individuell

Mehr

Management Summary. Publisher iimt University Press: www.iimt.ch

Management Summary. Publisher iimt University Press: www.iimt.ch Management Summary Das Smartphone wird zum Zahlungsinstrument. Diese und ähnliche Schlagzeilen begleiten seit mehreren Jahren die Entwicklung von Mobile Payment (MP). Der Durchbruch gelang bisher jedoch

Mehr

Mobile Marketing. Mobile Erfolgsstrategien mit interoperativen Systemen im Ökosystem des mobile Webs

Mobile Marketing. Mobile Erfolgsstrategien mit interoperativen Systemen im Ökosystem des mobile Webs Mobile Marketing Mobile Erfolgsstrategien mit interoperativen Systemen im Ökosystem des mobile Webs Smartphones gerne lautlos anlassen :-) Kurzvorstellung Martin Schmitz E-Marketing-Manager, Projektleiter

Mehr

Der Schweizer Online- und Distanzhandel 2010. Der Schweizer Online- und Versandhandel 2010

Der Schweizer Online- und Distanzhandel 2010. Der Schweizer Online- und Versandhandel 2010 1 Der Schweizer Online- und Distanzhandel 2010 Der Schweizer Online- und Versandhandel 2010 Der Inhalt 2 1. Gesamtmarkt Detailhandel 2. Der Markt Online- und Versandhandel 3. Fokusbefragung VSV-Mitglieder

Mehr

Mehr Sicherheit, mehr Umsatz, 1. Juni 2010

Mehr Sicherheit, mehr Umsatz, 1. Juni 2010 Mehr Sicherheit, mehr Umsatz, mehr Handeln 1. Juni 2010 SICHERHEIT, SICHERHEIT, SICHERHEIT Confidential and Proprietary 2 WAS IST SICHERHEIT IM E-COMMERCE? HÄNDLERSICHT Confidential and Proprietary 3 WAS

Mehr

eco Trend Report 2020 Für die Umfrage wurden 100 Experten aus der IT- Branche befragt.

eco Trend Report 2020 Für die Umfrage wurden 100 Experten aus der IT- Branche befragt. eco Trend Report 2020 Für die Umfrage wurden 100 Experten aus der IT- Branche befragt. eco Internet Trends 2020 Selbstfahrende Automobile werden im Jahr 2020 auf den europäischen Straßen zunehmend sichtbarer.

Mehr

Warum bieten Sie Ihren Kunden nicht mehr Möglichkeiten für Online-Einkäufe?

Warum bieten Sie Ihren Kunden nicht mehr Möglichkeiten für Online-Einkäufe? Warum bieten Sie Ihren Kunden nicht mehr Möglichkeiten für Online-Einkäufe? Vielfältiger verkaufen mit den sicheren B+S Bezahllösungen für E-Commerce und Mailorder. Wie ermöglichen Sie Ihren Kunden sicherste

Mehr

Empirische Studie 2015 Pricing-Prozesse in der unternehmerischen Praxis. Zusammenfassung. Prof. Dr. Hans-Christian Riekhof Anton Ha

Empirische Studie 2015 Pricing-Prozesse in der unternehmerischen Praxis. Zusammenfassung. Prof. Dr. Hans-Christian Riekhof Anton Ha Empirische Studie 2015 Pricing-Prozesse in der unternehmerischen Praxis Zusammenfassung Prof. Dr. Hans-Christian Riekhof Anton Ha Inhalt Vorbemerkung 3 Ziel der Studie 5 Methodischer Hintergrund der Studie

Mehr

Sparkasse. Fragen und Antworten zur SparkassenCard für Firmenkunden. Sparkassen-Finanzgruppe

Sparkasse. Fragen und Antworten zur SparkassenCard für Firmenkunden. Sparkassen-Finanzgruppe Sparkasse Fragen und Antworten zur SparkassenCard für Firmenkunden Sparkassen-Finanzgruppe Ihre Vorteile der SparkassenCard. Die SparkassenCard hat jetzt ein neues Design. Hat sich auch etwas bei den Funktionen

Mehr

E-COMMERCE CONSULTING TECHNOLOGY MARKETING

E-COMMERCE CONSULTING TECHNOLOGY MARKETING E-COMMERCE CONSULTING TECHNOLOGY MARKETING E-COMMERCE IM FULL SERVICE E-Commerce Beratung: von der Idee bis zum Betrieb ein Partner! Lynx E-Commerce ist ein Geschäftsfeld der Lynx Consulting Group, welche

Mehr

E-Business im Mittelstand Fakten, Trends und Prognosen

E-Business im Mittelstand Fakten, Trends und Prognosen E-Business im Mittelstand Fakten, Trends und Prognosen Bremen, 09. Juni 2010 Dr. Kai Hudetz www.ecc-handel.de 1 E-Commerce-Center Handel den Online-Handel im Fokus! Seit 1999 Förderprojekt des Bundesministeriums

Mehr

EVERYWHERE COMMERCE & GOOGLE ANALYTICS

EVERYWHERE COMMERCE & GOOGLE ANALYTICS EVERYWHERE COMMERCE & GOOGLE ANALYTICS WER WIR SIND 1997 2005 2014 Gründung der STAR COOPERATION GmbH als Tochter der Daimler-Benz AG mit Fokus auf Dienstleistungen. DATEN UND FAKTEN Mitarbeiterstamm der

Mehr

APPS ALS MARKETINGINSTRUMENT NUTZEN

APPS ALS MARKETINGINSTRUMENT NUTZEN APPS ALS MARKETINGINSTRUMENT NUTZEN Die Tendenz, mobile Endgeräte als Marketing- Plattform zu nutzen ist steigend. Laut einer Umfrage des Bundesverbandes Digitale Wirtschaft e.v. (BVDW) erwarten Beschäftigte

Mehr

FAQs zum neuen Quick mit Kontaktlos-Funktion

FAQs zum neuen Quick mit Kontaktlos-Funktion Was ist kontaktlos? Kontaktlos basiert auf den Standards RFID (Radio Frequency Identication) und NFC (Near Field Communication) und ist die Möglichkeit, mit entsprechend ausgestatteten Bezahlkarten an

Mehr

26.03.2015. Connected Retail. Serviceplan Gruppe: Building best brands. ecommerce goes Local Shop. Christian Rößler München, 24.3.

26.03.2015. Connected Retail. Serviceplan Gruppe: Building best brands. ecommerce goes Local Shop. Christian Rößler München, 24.3. Connected Retail ecommerce goes Local Shop Serviceplan Gruppe: Building best brands Christian Rößler München, 24.3.2015 1 Das Haus der Kommunikation Eine Kultur. Eine Vision. Ein Weg. building best brands

Mehr

SOCIALMEDIA. Mit Social Media-Marketing & mobilen Services sind Sie ganz nah bei Ihren Kunden. ERFOLGREICHE KUNDENBINDUNG IM WEB 2.

SOCIALMEDIA. Mit Social Media-Marketing & mobilen Services sind Sie ganz nah bei Ihren Kunden. ERFOLGREICHE KUNDENBINDUNG IM WEB 2. SOCIALMEDIA Analyse ihres Internet-Portals MIT FACEBOOK & CO. ERFOLGREICHE KUNDENBINDUNG IM WEB 2.0 Social Media Marketing mit Facebook, Google+ und anderen Plattformen Social Gaming für Ihren Unternehmenserfolg

Mehr

Unternehmensvorstellung

Unternehmensvorstellung Unternehmensvorstellung Unternehmensvorstellung Unser wichtigstes Kapital: Unser Team Veröffentlicht durch den Geschäftsführer Professionelle und motivierte Team Player Entwickler mit innovativem Technologie-

Mehr

Neue E-Payment-Studie Fakten aus dem deutschen Online-Handel

Neue E-Payment-Studie Fakten aus dem deutschen Online-Handel Pressemitteilung frei zur Veröffentlichung ab sofort Regensburg, 31. März 2011 Neue E-Payment-Studie Fakten aus dem deutschen Online-Handel Aktuelle E-Commerce-Leitfaden-Studie Zahlungsabwicklung im E-Commerce

Mehr

Mobile Payment. Vom Wirrwarr zur stabilen Realität. Forschungsgruppe für Industrielle Software (INSO) Technische Universität Wien Dr.

Mobile Payment. Vom Wirrwarr zur stabilen Realität. Forschungsgruppe für Industrielle Software (INSO) Technische Universität Wien Dr. Mobile Payment Vom Wirrwarr zur stabilen Realität Forschungsgruppe für Industrielle Software (INSO) Technische Universität Wien Dr. Gerald Madlmayr 1 Mobile Payment RTR 2015 Technische Universität Wien

Mehr

M. Schlott & L. Erdmann

M. Schlott & L. Erdmann M. Schlott & L. Erdmann M-Days, Frankfurt, 13. Mai 2014 ÜBER UNS 2 WE ARE SMINKS - GRÜNDERTEAM Martin Schlott Lisa Erdmann Innovation & Mobile Application Development Lehrbeauftragter an der THD EXIST

Mehr