Exchange-Postfächer. Bevor Sie beginnen

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Exchange-Postfächer. Bevor Sie beginnen"

Transkript

1 91 K A P I T E L 3 Exchange-Postfächer In diesem Kapitel erfahren Sie, wie man für neue und vorhandene Benutzer Postfächer erstellt, Kontingente für die Postfächer festlegt, Postfächer zwischen neuen oder vorhandenen Servern verschiebt und Postfächer so konfiguriert, dass andere Benutzer Zugriff auf ein Postfach erhalten und im Namen des Postfachbesitzers Nachrichten versenden können. Außerdem erfahren Sie, wie Ressourcenpostfächer, verknüpfte Postfächer und freigegebene Postfächer erstellt werden. Dazu gehört auch die Konfiguration von Richtlinien zur automatischen Buchung von Ressourcen über Postfächer. Die Buchung der Ressourcen, die durch diese Postfächer dargestellt werden, erfolgt entweder automatisch, wobei die erste eingehende Buchung den Zuschlag erhält, oder sie muss durch einen autorisierten Benutzer genehmigt werden. In diesem Kapitel abgedeckte Prüfungsziele: Erstellen und Konfigurieren von Postfächern Erstellen und Konfigurieren von Ressourcenpostfächern und freigegebenen Postfächern Lektionen in diesem Kapitel: Lektion 1: Postfachkonfiguration Lektion 2: Ressourcen- und freigegebene Postfächer Bevor Sie beginnen Um die Übungen dieses Kapitels durcharbeiten zu können, müssen Sie folgende Vorbereitungen getroffen haben: Sie haben eine Exchange Server 2010-Organisation installiert und konfiguriert, wie im Anhang beschrieben.

2 92 Kapitel 3: Exchange-Postfächer Praxistipp Orin Thomas Die häufigsten Beschwerden, die ich von Exchange-Administratoren höre, haben nur indirekt etwas mit Exchange zu tun: Es geht um die PST-Datei. Die erste Beschwerde lautet, dass die Dateien nur schwer zu sichern, aber leicht zu beschädigen seien. Die nächste zeigt ein wachsendes Bewusstsein für die rechtlichen Auswirkungen der Speicherung von sensiblen Nachrichten an einem Platz, der sich nicht so leicht durchsuchen lässt. Die intensive Verwendung von PST-Dateien erschwert die Erfüllung der rechtlich vorgegebenen Offenlegungspflicht. Es müssen nicht nur Exchange-Postfächer nach Inhalten durchsucht werden, die von einer Ermittlungsanfrage betroffen sein könnten, sondern auch PST-Dateien. In manchen Fällen dauert es länger, die PST-Dateien einer kleinen Anzahl von Benutzern zu durchsuchen, als sämtliche Postfächer der gesamten Exchange- Organisation! Deswegen sind die Archivpostfächer von Exchange Server 2010 so beliebt. Archivpostfächer sind zusätzliche Postfächer, die es Benutzern ermöglichen, Nachrichten zu Dokumentationszwecken aufzubewahren. Statt die Daten in ihren Postfächern zu lassen, wo sie unter die Kontingentregelung fallen, können sie wichtige Daten, die aufbewahrt werden sollen, in ihre Archivpostfächer übernehmen. Diese Nachrichten können in der Exchange-Organisation gespeichert und gesichert werden, und wenn die Archivpostfächer richtig eingerichtet werden, werden keine PST-Dateien mehr gebraucht. Archivpostfächer sind nicht so anfällig und erfordern keine besonderen zusätzlichen Schritte zur Datensicherung. Sie lassen sich durchsuchen und werden auf Postfachservern gespeichert. Das erleichtert die Bearbeitung von rechtlichen Vorgängen. Archivpostfächer erfordern zwar Enterprise-Clientzugriffslizenzen, aber sobald die Entscheidungsträger einer Organisation die Vorteile der Archivpostfächer berücksichtigen, sind die Tage der PST-Dateien in Ihrer Organisation gezählt.

3 Lektion 1: Postfachkonfiguration 93 Lektion 1: Postfachkonfiguration In dieser Lektion erfahren Sie, wie Benutzerpostfächer und verknüpfte Postfächer konfiguriert werden. Benutzerpostfächer sind Behälter für Nachrichten, die mit Benutzerkonten aus der Gesamtstruktur verknüpft werden, in der Sie Exchange Server 2010 bereitgestellt haben. Verknüpfte Postfächer sind Postfächer, die mit Benutzerkonten aus anderen Gesamtstrukturen als derjenigen verknüpft werden, in der Sie Exchange Server 2010 bereitgestellt haben. Sie erfahren, wie man Postfächer erstellt, Kontingente für Postfächer festlegt, Postfächer ohne Unterbrechung des Benutzerzugriffs auf andere Postfachserver verschiebt, die Berechtigungen»Vollzugriff«und»Senden als«festlegt und bestimmte Clientzugriffsprotokolle aktiviert oder deaktiviert. Am Ende dieser Lektion werden Sie in der Lage sein, die folgenden Aufgaben auszuführen: Erstellen von Postfächern Konfigurieren der Postfacheigenschaften, einschließlich Kontingente, Clientzugriffsprotokolle und Berechtigungen Verschieben von Postfächern zwischen Postfachservern Deaktivieren und Löschen von Postfächern Veranschlagte Zeit für diese Lektion: 40 Minuten Erstellen von Postfächern Sie können neue Postfächer auf zwei Arten erstellen. Sie können den Assistenten für neue Postfächer aus der Exchange-Verwaltungskonsole verwenden, oder das Cmdlet New-Mailbox, das in der Exchange-Verwaltungsshell verfügbar ist. Den Assistenten für neue Postfächer finden Sie in der Exchange-Verwaltungskonsole (Exchange Management Console, EMC): 1. Öffnen Sie die Exchange-Verwaltungskonsole und wechseln Sie auf den Knoten Postfach, der unter dem Knoten Empfängerkonfiguration zu finden ist. 2. Klicken Sie im Bereich Aktionen auf Neues Postfach. Dadurch erscheint die erste Seite des Assistenten für neue Postfächer (Abbildung 3.1). Wählen Sie die Option Benutzerpostfach und klicken Sie dann auf Weiter. 3. Auf der nächsten Seite haben Sie die Wahl, das Postfach mit einem oder mehreren bereits vorhandenen Benutzerkonten zu verknüpfen oder ein neues Benutzerkonto für das Postfach anzulegen. Wenn Sie das Postfach für bereits vorhandene Benutzer erstellen, werden die Benutzerkonten ermittelt, die noch nicht mit Postfächern verknüpft sind. In diesem Dialogfeld können Sie auch mehrere Active Directory-Benutzer angeben, solange diesen Benutzern noch keine Exchange-Postfächer zugeordnet wurden. 4. Wenn Sie für vorhandene Active Directory-Konten neue Exchange-Postfächer erstellen, können Sie Exchange auf der nächsten Seite die Wahl einer Datenbank, einer Aufbewahrungsrichtlinie und einer Exchange ActiveSync-Postfachrichtlinie überlassen oder die Wahl jeweils selbst treffen, sollte die automatische Auswahl nicht zum gewünschten Ergebnis führen. Im Allgemeinen sollten Sie ein Benutzerpostfach in einer Postfachdatenbank speichern, die an dem Standort auf einem Postfachserver geführt wird, an dem der Benutzer am häufigsten mit Exchange arbeitet.

4 94 Kapitel 3: Exchange-Postfächer Abbildung 3.1 Der Assistent für neue Postfächer 5. Nachdem Sie die vorgegebene Postfachdatenbank und die automatisch gewählten Richtlinien angenommen oder Ihre eigene Auswahl festgelegt haben, können Sie auf der nächsten Seite des Assistenten für neue Postfächer auf Neu klicken. Dadurch wird das Postfach erstellt. Nach dem Abschluss dieses Schritts klicken Sie auf Fertig stellen, um den Assistenten zu schließen (Abbildung 3.2). Abbildung 3.2 Abschließen des Assistenten für neue Postfächer

5 Lektion 1: Postfachkonfiguration 95 Wenn Sie im Zuge der Postfacherstellung auch ein dazu passendes Benutzerkonto anlegen möchten, fordert der Assistent Sie ähnlich wie die Konsole Active Directory-Benutzer und -Computer zur Eingabe der entsprechenden Daten auf. Sie können zum Beispiel auch festlegen, ob der Benutzer bei seiner ersten Anmeldung das Kennwort ändern muss. Wie Abbildung 3.3 zeigt, können Sie auch die Organisationseinheit wählen, in der das Konto geführt werden soll, oder es im Standardcontainer Users lassen. Nach der Eingabe dieser Daten fährt der Assistent für neue Postfächer ähnlich wie bei der Erstellung eines Postfachs für ein vorhandenes Benutzerkonto fort. In den Übungen am Ende des Kapitels erstellen Sie ein neues Benutzerkonto samt Postfach und ein Postfach für ein vorhandenes Benutzerkonto. Abbildung 3.3 Eingeben der Informationen für das neue Benutzerkonto In der Exchange-Verwaltungsshell erstellen Sie neue Postfächer mit den dazugehörigen Benutzerkonten mit dem Cmdlet New-Mailbox. Um beispielsweise ein neues Benutzerkonto und ein Postfach für einen Benutzer namens Erik Andersen zu erstellen, verwenden Sie folgenden Befehl: New-Mailbox -Name 'Erik Andersen' -Alias 'Erik_Andersen' -UserPrincipalName -SamAccountName 'Erik_Andersen' -FirstName 'Erik' -LastName 'Andersen' Bei der Ausführung dieses Befehls werden Sie zur Eingabe eines Kennworts für das Benutzerkonto aufgefordert. Weitere Informationen Erstellen neuer Postfächer und Benutzerkonten Weitere Informationen über die Erstellung neuer Benutzerpostfächer mit der Exchange-Verwaltungskonsole oder der Exchange-Verwaltungsshell finden Sie im TechNet in folgendem Artikel:

6 96 Kapitel 3: Exchange-Postfächer Wenn Sie ein Exchange-Postfach in der Exchange-Verwaltungsshell zu einem Benutzerkonto hinzufügen möchten, verwenden Sie das Cmdlet Enabl box. Soll zum Beispiel der Benutzer Toni Poe, dessen Benutzerkonto im Container Users der Domäne Adatum.com liegt, ein neues Exchange-Postfach erhalten, verwenden Sie folgenden Befehl: Enabl box 'Adatum.com/Users/Toni Poe' Weitere Informationen Erstellen von Postfächern für vorhandene Benutzerkonten Weitere Informationen über die Erstellung von Exchange-Postfächern für vorhandene Benutzerkonten finden Sie im TechNet in folgendem Artikel: de-de/library/aa aspx. Weitere Informationen Empfängerbereitstellungsberechtigungen Weitere Informationen über die Berechtigungen, die zur Durchführung bestimmter Empfängerverwaltungsarbeiten erforderlich sind, finden Sie im Abschnitt Empfängerbereitstellungsberechtigungen des folgenden TechNet-Artikels: dd aspx. Verknüpfte Postfächer Ein verknüpftes Postfach ist ein Postfach, das mit einem externen Konto verknüpft ist, beispielsweise mit einem Konto, das in einer anderen Active Directory-Gesamtstruktur als der Gesamtstruktur liegt, in der Sie Exchange bereitgestellt haben. Da Postfächer mit Konten verknüpft sein müssen, die sich in derselben Gesamtstruktur wie Exchange befinden, und verknüpfte Postfächer mit Konten verknüpft sind, die sich in anderen Gesamtstrukturen befinden, erstellt Exchange bei der Erstellung eines verknüpften Postfachs in der lokalen Gesamtstruktur ein deaktiviertes Benutzerkonto, das als Ersatz für das fremde Konto verwendet wird. So erstellen Sie in der Exchange-Verwaltungskonsole ein verknüpftes Postfach: 1. Öffnen Sie die Exchange-Verwaltungskonsole und wechseln Sie auf den Knoten Postfach, den Sie unter dem Knoten Empfängerkonfiguration finden. 2. Klicken Sie im Bereich Aktionen auf Neues Postfach. Dadurch öffnet sich die erste Seite des Assistenten für neue Postfächer. Wählen Sie die Option Verknüpftes Postfach. 3. Klicken Sie auf der Seite Benutzertyp auf Neuer Benutzer, um in der lokalen Gesamtstruktur das deaktivierte Ersatzkonto erstellen. 4. Geben Sie auf der Seite Benutzerinformationen die entsprechenden Benutzerdaten und ein Kennwort ein, das die Kennwortrichtlinien Ihrer Organisation erfüllt. Dieses Kennwort und nicht das eigentliche Kennwort des fremden Benutzerkontos, das in der fremden Gesamtstruktur gilt, ermöglicht den Benutzerzugriff auf das Postfach. 5. Klicken Sie auf der Seite Hauptkonto auf Durchsuchen und suchen Sie die vertrauenswürdige Gesamtstruktur oder Domäne heraus, in der das Konto geführt wird, mit dem das Postfach verknüpft werden soll. Anschließend geben Sie den gewünschten Domänencontroller aus der vertrauenswürdigen Gesamtstruktur oder Domäne an. Klicken Sie dann auf Durchsuchen, um das gewünschte Konto herauszusuchen, mit dem das Post-

7 Lektion 1: Postfachkonfiguration 97 fach verknüpft werden soll. Abbildung 3.4 zeigt ein neues verknüpftes Postfach, das mit dem Konto Dan_Hough aus der Domäne Fabrikam verknüpft ist. Abbildung 3.4 Konfigurieren des Hauptkontos für ein verknüpftes Postfach 6. Sofern eine Exchange Enterprise-Clientzugriffslizenz verfügbar ist, können Sie dem verknüpften Postfach auch ein Archivpostfach zuordnen. Auf der letzten Seite erstellen Sie das Postfach. In der Exchange-Verwaltungsshell erstellen Sie verknüpfte Postfächer mit dem Cmdlet New- Mailbox. Mit dem folgenden Befehl können Sie zum Beispiel in der Datenbank MBX-DB- ONE ein verknüpftes Postfach für den Benutzer Josh Pollock in der Domäne Adatum.com erstellen, obwohl sein eigentliches Konto in der vertrauenswürdigen Gesamtstruktur Fabrikam liegt. New-Mailbox -Database "MBX-DB-ONE" -Name "Josh Pollock" -LinkedDomainController "DC01Fabrikam.fabrikam.com" -LinkedMasterAccount Fabrikam\Josh_Pollock -OrganizationalUnit Users -UserPrincipalName -LinkedCredential:(Get-Credential Fabrikam\Administrator) Weitere Informationen Verknüpfte Postfächer Weitere Informationen über die Erstellung von verknüpften Postfächern finden Sie in folgendem TechNet-Artikel: Konfigurieren der Postfacheigenschaften Wenn Sie mit der Exchange-Verwaltungskonsole ein Benutzerpostfach erstellen, können Sie keine Werte für Kontingente oder Proxyadressen angeben, die für ein Postfach gelten oder mit ihm verknüpft werden sollen. Solche Dinge können Sie erst nach der Erstellung eines Postfachs festlegen, indem Sie die Eigenschaften des Postfachs in der Exchange-Verwal-

8 98 Kapitel 3: Exchange-Postfächer tungskonsole bearbeiten, oder Sie legen solche Werte mit dem Cmdlet Set-Mailbox in der Exchange-Verwaltungsshell fest. Die größte Schwierigkeit, die sich für die meisten Administratoren ergibt, wenn sie die Eigenschaften eines Postfachs in der Exchange-Verwaltungskonsole ändern möchten, besteht einfach in der Frage, auf welcher der vielen Registerkarten wohl der Wert zu finden ist, der geändert werden soll (Abbildung 3.5). Auf den folgenden Seiten erfahren Sie mehr über die Einstellung der Postfacheigenschaften, wie zum Beispiel Kontingente, Nachrichtengrößen und Stellvertreter in der Exchange-Verwaltungskonsole und der Exchange-Verwaltungsshell. Abbildung 3.5 Die Registerkarte Allgemein der Postfacheigenschaften Weitere Informationen Konfigurieren von Postfacheigenschaften Weitere Informationen über das Konfigurieren der Postfacheigenschaften finden Sie unter folgendem TechNet-Link: Konfigurieren von Postfachkontingenten und der Aufbewahrungszeit für gelöschte Elemente Postfächer erben zwar die Einstellungen für Kontingente und für die Aufbewahrungszeit für gelöschte Elemente von der Postfachdatenbank, in der sie liegen, aber mit der Exchange- Verwaltungsshell und der Exchange-Verwaltungskonsole können Sie solche Attribute auch für einzelne Postfächer einstellen. Einstellungen, die für einzelne Postfächer vorgenommen werden, haben Vorrang vor den Werten, die auf der Ebene der Postfachdatenbank gelten. Das ermöglicht Ihnen als Exchange-Administrator, für einzelne Benutzer, die einen anderen Bedarf haben, abweichende Regelungen zu treffen, ohne deswegen extra eine neue Postfachdatenbank einrichten zu müssen.

9 Lektion 1: Postfachkonfiguration 99 Folgende Einstellungen können Sie für Kontingente und für die Aufbewahrungszeit für gelöschte Elemente vornehmen: Warnmeldung senden ab (MB) Dieser Kontingentwert legt die Schwelle fest, bei deren Überschreiten automatisch eine mit einer entsprechenden Warnung an den Benutzer gesendet wird. Senden verbieten ab (MB) Dieser Kontingentwert legt die Schwelle fest, bei deren Überschreiten ein Benutzer daran gehindert wird, neue Nachrichten zu versenden. Benutzer von Outlook oder Outlook Web App (OWA) erhalten bei Erreichen dieses Werts eine Warnmeldung mit einer Erklärung, warum ihre Sendungen blockiert werden. Senden und empfangen verhindern ab (MB) Dieser Kontingentwert legt fest, ab welcher Postfachgröße ein Benutzer daran gehindert wird, Nachrichten zu senden oder zu empfangen. Nachrichten, die an ein Postfach gesendet werden, das diesen Schwellenwert überschreitet, werden mit einer Fehlermeldung an den Absender zurückgeschickt, in welcher der Absender darüber informiert wird, dass das Zielpostfach sein Kontingent ausgeschöpft hat. Gelöschte Elemente aufbewahren für (Tage) Dieser Wert legt den Zeitraum fest, in dem es möglich ist, ein gelöschtes Postfach wiederherzustellen, ohne eine Wiederherstellung aus einer Datensicherung durchführen zu müssen. Der Standardwert beträgt 14 Tage. Elemente nicht endgültig löschen, bevor eine Sicherung der Datenbank erstellt wurde Wird dieses Kontrollkästchen aktiviert, dann werden gelöschte Elemente nicht endgültig gelöscht, bis eine Datenbanksicherung durchgeführt wird, selbst wenn die Aufbewahrungszeit für gelöschte Elemente überschritten wird. Beachten Sie, dass es zwar möglich ist, die Aufbewahrungszeit für gelöschte Elemente auf der Ebene der Postfächer festzulegen, aber das gilt nicht für getrennte Postfächer. Über getrennte Postfächer erfahren Sie im Verlauf dieser Lektion mehr. In der Exchange-Verwaltungskonsole können Sie die Kontingente einzelner Postfächer folgendermaßen festlegen: 1. Wählen Sie den Knoten Empfängerkonfiguration\Postfach und anschließend das gewünschte Postfach. Öffnen Sie das Eigenschaftendialogfeld des Postfachs und klicken Sie auf die Registerkarte Postfacheinstellungen. 2. Klicken Sie auf Speicherkontingente und dann auf die Schaltfläche Eigenschaften. Abbildung 3.6 Konfigurieren von Speicherkontingenten

10 100 Kapitel 3: Exchange-Postfächer 3. Entfernen Sie in den Bereichen Speicherkontingente und Aufbewahrungszeit für gelöschte Elemente jeweils die Markierung des Kontrollkästchens Standardwerte für Postfachdatenbank verwenden (Abbildung 3.6). Falls Sie nur einen Teil der Einstellungen ändern möchten, lassen Sie das Kontrollkästchen in dem Bereich markiert, in dem die Einstellungen gelten sollen, die das Postfach von der Datenbank erbt. Wenn Sie die Markierung des Kontrollkästchens Standardwerte für Postfachdatenbank verwenden entfernen, aber keine Werte für die Kontingente festlegen, weist Exchange dem Benutzer für die betreffenden Einträge unbeschränkte Kontingente zu. Mit dem Cmdlet Set-Mailbox können Sie in der Exchange-Verwaltungsshell Kontingente für einzelne Postfächer festlegen. Wollen Sie beispielsweise das Postfach von Rich Haddock so einstellen, dass bei 200 MByte eine Warnung erfolgt, das Senden bei 250 MByte verboten wird und ab 280 MByte ein Sende- und Empfangsverbot gilt, verwenden Sie folgenden Befehl: Set-Mailbox rich_haddock -IssueWarningQuota ProhibitSendQuota ProhibitSendReceiveQuota RetainDeletedItemsFor 21.00:00:00 -UseDatabaseQuotaDefaults $false -UseDatabaseRetentionDefaults $false Weitere Informationen Konfigurieren von Speicherkontingenten für Postfächer Weitere Informationen über die Konfiguration von Postfachkontingenten finden Sie in folgendem TechNet-Artikel: Beschränken der Nachrichtengröße Um die Größe der Nachrichten zu beschränken, die ein Benutzer über sein Postfach versenden oder empfangen kann, können Sie entsprechende Grenzwerte festlegen. Beispielsweise können Sie die Größenbeschränkungen für Nachrichten so vornehmen, dass ein Benutzerpostfach nur Nachrichten empfangen kann, die kleiner sind als 10 MByte, während derselben Benutzer Nachrichten mit einer Größe bis 20 MByte versenden darf. Exchange berücksichtigt bei der Berechnung der Nachrichtengröße den Nachrichtentext sowie die Anhänge, wobei Anhänge gewöhnlich sehr viel größer sind als der Nachrichtentext. In der Exchange- Verwaltungskonsole legen Sie die Größenbeschränkungen für Nachrichten folgendermaßen fest: 1. Wählen Sie im Eigenschaftendialogfeld des Postfachs die Registerkarte Nachrichtenübermittlungseinstellungen. 2. Klicken Sie in der Liste auf Größenbeschränkungen für Nachrichten und dann auf die Schaltfläche Eigenschaften. 3. Geben Sie die Grenzwerte für die Größen gesendeter und empfangener Nachrichten ein und klicken Sie dann auf OK. Um in der Exchange-Verwaltungsshell Größenbeschränkungen für Nachrichten festzulegen, verwenden Sie das Cmdlet Set-Mailbox mit den Parametern MaxSendSize und MaxReceiveSize. Wenn Sie zum Beispiel das Postfach von Kim Akers so einstellen möchten, dass sie Nachrichten mit einer Größe bis 20 MByte versenden und Nachrichten empfangen kann, die maximal 15 MByte groß sind, verwenden Sie folgenden Befehl: Set-Mailbox -Identity "Kim_Akers" -MaxSendSize 20mb -MaxReceiveSize 15mb

11 Lektion 1: Postfachkonfiguration 101 Weitere Informationen Beschränken der Nachrichtengröße Weitere Informationen über die Beschränkung der Nachrichtengröße finden Sie unter folgendem TechNet-Link: Hinzufügen von -Adressen Sie können Exchange-Postfächer so einstellen, dass sie unter mehreren -Adressen Nachrichten annehmen. Vielleicht möchten Sie zum Beispiel dem Postfach von Kim Akers, das bereits unter der -Adresse erreichbar ist, auch die Adresse zuweisen. Zusätzliche -Adressen, die Exchange- Postfächern zugewiesen werden, werden auch Proxyadressen genannt. In der Exchange-Verwaltungskonsole weisen Sie einem Postfach auf folgende Weise eine Proxyadresse zu: 1. Wählen Sie im Eigenschaftendialogfeld des Postfachs die Registerkarte - Adressen. 2. Klicken Sie auf Hinzufügen. Geben Sie im Dialogfeld SMTP-Adresse die neue - Adresse ein und klicken Sie auf OK. Die neue -Adresse wird in der Liste der -Adressen angezeigt (Abbildung 3.7). Abbildung 3.7 Hinzufügen einer Proxyadresse In der Exchange-Verwaltungsshell verwenden Sie das Cmdlet Set-Mailbox, um Proxyadressen zu einem vorhandenen Postfach hinzuzufügen. Wenn Sie mit dem Cmdlet Set-Mailbox eine Adresse hinzufügen, wird die alte Adresse entfernt, sofern das Verhalten nicht durch eine entsprechende -Adressrichtlinie geändert wurde. Allerdings können Sie zu mehrwertigen Eigenschaften auf andere Weise zusätzliche Werte hinzufügen. Um zum Beispiel die Proxyadresse zum Postfach von Brian Perry hinzuzufügen, verwenden Sie folgende Befehle:

12 102 Kapitel 3: Exchange-Postfächer $Temp = Get-Mailbox -Identity "Brian Perry" $Temp. Addresses += Set-Mailbox -Identity "Brian Perry" - Addresses $Temp. Addresses Weitere Informationen Hinzufügen von -Adressen zu Postfächern Weitere Informationen über das Hinzufügen von -Adressen zu vorhandenen Benutzerpostfächern finden Sie unter Konfigurieren der Clientzugriffsprotokolle eines Postfachs Postfachfunktionen wie Outlook Web App, Exchange ActiveSync, POP3, IMAP4 und MAPI-Zugriff können im Eigenschaftendialogfeld eines Postfachs auf der Registerkarte Postfachfunktion aktiviert oder deaktiviert werden (Abbildung 3.8). Zum Aktivieren oder Deaktivieren einer Funktion wählen Sie die Funktion aus und klicken entsprechend auf Aktivieren oder Deaktivieren. Abbildung 3.8 Postfachfunktionen Welche Funktionen aktiviert oder deaktiviert sind, können Sie auch mit dem Cmdlet Set- CASMailbox und den Parametern ImapEnabled, MAPIEnabled, OWAEnabled und POPEnabled festlegen. Um beispielsweise den POP3-, IMAP4- und OWA-Zugriff auf das Postfach von Don Hall zu deaktivieren, verwenden Sie folgenden Befehl: Set-CASMailbox "Don Hall" -POPEnabled $false -ImapEnabled $false -OWAEnabled $false Weitere Informationen Aktivieren und Deaktivieren des Clientzugriffs für Postfächer Weitere Informationen über die Aktivierung und Deaktivierung von bestimmten Clientzugriffsfunktionen auf Postfachebene finden Sie im TechNet unter com/de-de/library/bb aspx.

13 Lektion 1: Postfachkonfiguration 103 Konfigurieren von Antispamfunktionen Die SCL-Bewertung (Spam Confidence Level, SCL) ist eine von Exchange berechnete Zahl, mit der die Wahrscheinlichkeit angegeben wird, dass es sich bei einer bestimmten um eine unerwünschte kommerzielle handelt, auch»spam«genannt. Eine Nachricht mit dem Wert 0 ist sehr wahrscheinlich kein Spam, während es sich bei einer Nachricht mit dem SCL-Wert 9 höchstwahrscheinlich um Spam handelt. Um in der Exchange-Verwaltungsshell Antispamfunktionen für Postfächer zu konfigurieren, verwenden Sie das Cmdlet Set- Mailbox mit folgenden Parametern: AntiSpamBypassEnabled Dieser Parameter legt fest, ob die Antispamverarbeitung für das Postfach ausgelassen werden soll. Zulässige Werte sind $true oder $false. RequireSenderAuthenticationEnabled Gibt an, ob Absender authentifiziert sein müssen. Zulässige Werte sind $true oder $false. SCLDeleteEnabled Gibt an, ob Nachrichten gelöscht werden sollen, die den eingestellten SCLDeleteThreshold-Wert erreichen. Zulässige Werte sind $true oder $false oder $null. SCLDeleteThreshold Ein Wert zwischen 0 und 9. Gibt die SCL-Bewertung an, ab der Nachrichten gelöscht werden, wenn der Parameter SCLDeleteEnabled auf $true steht. SCLJunkEnabled Gibt an, ob Nachrichten, die den konfigurierten SCLJunkThreshold- Wert erreichen, in den Junk- -Ordner verschoben werden. Zulässige Werte sind $true oder $false oder $null. SCLJunkThreshold Gibt den SCL-Schwellenwert an, eine Zahl zwischen 0 und 9. Nachrichten mit einer höheren SCL-Bewertung werden in den Junk- -Ordner verschoben, sofern der Parameter SCLJunkEnabled auf $true gestellt wurde. SCLQuarantineEnabled Gibt an, ob Nachrichten, die den Schwellenwert SCLQuarantineThreshold erreichen, zur späteren Überprüfung isoliert werden. Zulässige Werte sind $true oder $false oder $null. SCLQuarantineThreshold Gibt den SCL-Schwellenwert an, eine Zahl zwischen 0 und 9, ab dem Nachrichten isoliert werden, sofern der Parameter SCLQuarantineEnabled auf $true gestellt wurde. SCLRejectEnabled Gibt an, ob Nachrichten, die den Schwellenwert SCLRejectThreshold erreichen, zurückgewiesen werden. Zulässige Werte sind $true oder $false oder $null. SCLRejectThreshold Gibt den SCL-Schwellenwert an, eine Zahl zwischen 0 und 9, ab dem Nachrichten zurückgewiesen werden, sofern der Parameter SCLRejectEnabled auf $true gestellt wurde. Wie sich die Konfiguration von Antispamfunktionen auf Postfachebene auf die Antispamfunktionen anderer Ebenen von Exchange auswirkt und wie die Schwellenwerte für die Zurückweisung, Isolierung und Spameinordnung funktionieren, erfahren Sie in Kapitel 12,»Nachrichtenintegrität, Viren- und Spamabwehr«. Weitere Informationen Antispamfunktionen für Postfächer Weitere Informationen über die Konfiguration von Exchange 2010-Antispamfunktionen auf Postfachebene finden Sie unter folgendem TechNet-Link:

14 104 Kapitel 3: Exchange-Postfächer Festlegen von Stellvertretern für Postfächer Sie können Berechtigungen festlegen, die es einem Benutzer ermöglichen, im Namen eines anderen Benutzers -Nachrichten zu versenden. Außerdem können Sie Berechtigungen so vergeben, dass ein Benutzer Einblick in das Postfach eines anderen Benutzers erhält. Das kann aus verschiedenen Gründen sinnvoll sein, zum Beispiel wenn ein Assistent die Mails eines Managers lesen oder die Mails im Namen seines Chefs beantworten soll. Folgende Berechtigungen lassen sich für Exchange-Postfächer festlegen: Berechtigung»Senden als«wenn einem Benutzer für ein anderes Postfach die Berechtigung»Senden als«gegeben wurde, kann er als der andere Benutzer versenden, aber s nicht als der andere Benutzer empfangen. Außerdem kann er das Postfach des anderen Benutzers nicht einsehen. Verfügt Rich Haddock zum Beispiel über die Berechtigung»Senden als«für das Postfach von Kim Akers, kann er mit der Identität von Kim Akers s an andere Empfänger versenden. Vollzugriffsberechtigung Wenn ein Benutzer über die Vollzugriffsberechtigung auf ein anderes Postfach verfügt, kann er zwar den Inhalt des anderen Postfachs einsehen, aber keine s mit der Identität des anderen Benutzers versenden. So vergeben Sie in der Exchange-Verwaltungskonsole die Berechtigung»Senden als«: 1. Wählen Sie unter Empfängerkonfiguration\Postfach das Postfach, für das Sie die Berechtigung»Senden als«vergeben wollen. 2. Klicken Sie im Bereich Aktionen auf das Element Berechtigung 'Senden als' verwalten. Dadurch öffnet sich das Dialogfeld Berechtigung 'Senden als' verwalten (Abbildung 3.9). Klicken Sie auf Hinzufügen und geben Sie dann den Benutzer an, dem Sie die Berechtigung geben möchten. Abbildung 3.9 Berechtigung 'Senden als' verwalten

15 Lektion 1: Postfachkonfiguration 105 Um die Berechtigung»Senden als«in der Exchange-Verwaltungsshell zu vergeben, verwenden Sie das Cmdlet Add-ADPermission mit dem Parameter ExtendedRights. Soll Kim Akers zum Beispiel die Berechtigung»Senden als«für das Postfach von Don Hall erhalten, verwenden Sie folgenden Befehl: Add-ADPermission "Don Hall" -User "Adatum\Kim_Akers" -ExtendedRights "Send As" So vergeben Sie die Vollzugriffsberechtigung in der Exchange-Verwaltungskonsole: 1. Wählen Sie unter Empfängerkonfiguration\Postfach das Postfach, für das Sie die Vollzugriffsberechtigung vergeben möchten. 2. Klicken Sie im Bereich Aktionen auf das Element Berechtigung 'Vollzugriff' verwalten. 3. Klicken Sie im Dialogfeld Berechtigung für den Vollzugriff verwalten (Abbildung 3.10) auf Hinzufügen. Wählen Sie den Benutzer aus, der die Vollzugriffsberechtigung erhalten soll, und klicken Sie auf OK. Klicken Sie dann auf Verwalten und schließlich auf Fertig stellen. Abbildung 3.10 Berechtigung für den Vollzugriff verwalten Um die Vollzugriffsberechtigung in der Exchange-Verwaltungsshell zu vergeben, verwenden Sie das Cmdlet Add-MailboxPermission mit dem Parameter AccessRights. Soll Kim Akers zum Beispiel den Vollzugriff auf das Postfach von Oleg Anashkin erhalten, verwenden Sie folgenden Befehl: Add-MailboxPermission -Identity "Oleg Anashkin" -User "Adatum\Kim_Akers" -AccessRights FullAccess -InheritanceType all Weitere Informationen Die Berechtigungen»Vollzugriff«und»Senden als«weitere Informationen über die Berechtigungen»Vollzugriff«und»Senden als«für Postfächer finden Sie in folgendem TechNet-Artikel: aa aspx.

16 106 Kapitel 3: Exchange-Postfächer Weiterleiten von -Nachrichten und Abwesenheitsnachrichten Alle Nachrichten, die an ein Exchange-Postfach gesendet werden, können an eine andere Adresse weitergeleitet werden. Bei der Adresse kann es sich um ein anderes Postfach oder einen -Kontakt in der Exchange-Organisation handeln. Bei der Einrichtung der Weiterleitung haben Sie die Wahl, ob die Nachrichten nur an das neue Zielpostfach übermittelt werden, also nicht an das Originalpostfach, oder an beide. So richten Sie die Weiterleitung von -Nachrichten in der Exchange-Verwaltungskonsole ein: 1. Wählen Sie das gewünschte Postfach aus der Liste unter Empfängerkonfiguration\Postfach aus und klicken Sie dann im Bereich Aktionen auf Eigenschaften. 2. Wählen Sie auf der Registerkarte Nachrichtenübermittlungseinstellungen das Element Zustellungsoptionen und klicken Sie dann auf Eigenschaften. Dadurch öffnet sich das Dialogfeld Zustellungsoptionen. 3. Aktivieren Sie im Dialogfeld Zustellungsoptionen das Kontrollkästchen Weiterleiten an: und klicken Sie dann auf Durchsuchen. Wählen Sie die Zieladresse aus und klicken Sie dann auf OK. Aktivieren Sie bei Bedarf das Kontrollkästchen Nachricht an Weiterleitungsadresse und Postfach übermitteln (Abbildung 3.11). Abbildung 3.11 Weiterleitungsadresse In der Exchange-Verwaltungsshell verwenden Sie zur Konfiguration der Weiterleitung von -Nachrichten das Cmdlet Set-Mailbox mit den Parametern ForwardingAddress und DeliverToMailboxAndForward. Wenn Sie zum Beispiel das Postfach von Don Hall so einstellen möchten, dass alle Nachrichten an sein Postfach zugestellt und an das Postfach von Kim Akers weitergeleitet werden, verwenden Sie folgenden Befehl: Set-Mailbox -Identity "Don Hall" -ForwardingAddress -DeliverToMailboxAndForward $true

17 Lektion 1: Postfachkonfiguration 107 Weitere Informationen Weiterleitung von -Nachrichten Weitere Informationen über die Konfiguration der Weiterleitung von -Nachrichten für ein Postfach finden Sie in folgendem TechNet-Artikel: library/dd aspx. Sie können das Cmdlet Set-Mailbox mit dem Parameter ExternalOofOptions verwenden, um die Art der Abwesenheitsnachricht festzulegen, die sich für ein bestimmtes Benutzerpostfach einstellen lässt. Die zulässigen Werte für den Parameter ExternalOofOptions sind External und InternalOnly. Wenn Sie die Einstellung External festlegen, kann der Benutzer eine Abwesenheitsnachricht einrichten, die an interne und externe Empfänger weitergeleitet wird. Bei der Einstellung InternalOnly werden Abwesenheitsnachrichten nur an interne Empfänger gesendet, nicht an externe Empfänger. Um Kim Akers Postfach so einzustellen, dass Abwesenheitsnachrichten auf interne Empfänger beschränkt sind, verwenden Sie folgenden Exchange- Verwaltungsshellbefehl: Set-Mailbox "Kim Akers" -ExternalOofOptions InternalOnly Schnelltest Sie möchten dem Assistenten eines Managers die Möglichkeit geben, das Postfach des Managers einzusehen. Er darf aber keine s mit der Identität des Managers verschicken. Welche Berechtigungen sollten Sie ihm zuweisen? Antwort zum Schnelltest Sie sollten ihm die Vollzugriffsberechtigung auf das Postfach des Managers geben. Dadurch erhält er den Vollzugriff auf das Postfach, aber nicht das Recht, von diesem Postfach aus mit der Identität des betreffenden Benutzers s zu versenden. Verschieben von Postfächern In Exchange Server 2010 ist das Verschieben von Postfächern unter Postfachdatenbanken einfacher geworden, denn Benutzer behalten während der Verschiebung den Zugriff auf ihre Postfächer. Das bedeutet, dass Exchange-Administratoren Postfachverschiebungen nicht in Zeiträumen durchführen müssen, in denen Benutzer keinen Zugriff auf ihre Postfächer brauchen. So gerne Administratoren Wartungsarbeiten auch für 3 Uhr nachts einplanen, lassen sich solche Arbeiten doch zu normalen Bürozeiten leichter überwachen. Mit dem Cmdlet New-MoveRequest oder den Verschiebungsfunktionen der Exchange-Verwaltungskonsole können Sie Onlinepostfachverschiebungen in eine andere Postfachdatenbank desselben Servers durchführen, oder in eine Postfachdatenbank eines anderen Servers. Dabei kann sich der Zielpostfachserver auch in einer anderen Domäne, an einem anderen Standort oder in einer anderen Gesamtstruktur befinden. Das Cmdlet, mit dem Postfächer verschoben werden, hat unter Exchange Server 2010 einen anderen Namen erhalten. In Exchange Server 2010 gibt es nicht mehr das Cmdlet Mov box, mit dem Postfachverschiebungen in Exchange 2007 durchgeführt wurden. Berücksichtigen Sie bei der Vorbereitung von Postfachverschiebungen folgende Punkte: Sie können nicht den Exchange-System-Manager verwenden, um Postfächer von Exchange Server 2003-Hosts auf Exchange Server 2010-Postfachserver zu verschieben.

18 108 Kapitel 3: Exchange-Postfächer Sie können Postfächer nicht mit der Konsole Active Directory-Benutzer und -Computer von Exchange Server 2003 auf Exchange Server 2010-Postfachserver verschieben. Wenn ein Postfach verschoben wird, können Benutzer nicht auf Nachrichtenverfolgungsinformationen zugreifen. Sie können auf einem Server, auf dem Exchange Server 2007 ausgeführt wird, keine Postfächer mit dem Cmdlet Mov box auf Exchange Server 2010 verschieben. Dazu müssen Sie auf einem Server, auf dem Exchange Server 2010 ausgeführt wird, New- MoveRequest verwenden. Onlineverschiebungen sind zwischen Exchange 2010-Datenbanken sowie zwischen Exchange 2007 Service Pack 2 und Exchange 2010-Datenbanken möglich. Die Elemente im Ordner Wiederherstellbare Elemente bleiben bei Postfachverschiebungen erhalten. Sie können Onlinepostfachverschiebungen über Gesamtstrukturgrenzen hinweg durchführen. Onlinepostfachverschiebungen lassen sich auch zwischen Servern aus derselben Gesamtstruktur oder zwischen Postfachdatenbanken durchführen, die auf demselben Server liegen. Am Ende einer Onlineverschiebung wird der Benutzer für kurze Zeit von seinem Postfach ausgesperrt, bis die Synchronisation abgeschlossen ist. Es ist zwar möglich, Postfächer von Exchange Server 2010 auf Exchange 2007 Service Pack 1 und RTM sowie auf Exchange Server 2003 zu verschieben, aber diese Verschiebungen erfolgen offline und müssen mit Exchange-Verwaltungsshell-Cmdlets auf einem Exchange Server 2010-Server ausgeführt werden. Es ist nicht möglich, ein Postfach von Exchange 2007 Service Pack 1 auf Exchange 2010 zu verschieben. Der Exchange 2007-Server muss auf Service Pack 2 aktualisiert werden, damit die Verschiebung möglich wird. Offlineverschiebungen von Exchange 2003 SP2 auf Exchange Server 2010 werden unterstützt, erfordern aber die Verwendung der Exchange-Verwaltungsshell unter Exchange Server Es ist nicht möglich, Postfächer von Servern zu verschieben, auf denen Exchange 2003 Service Pack 1 oder älter ausgeführt wird. Wenn Sie mit dem Cmdlet New-MoveRequest eine Verschiebung angefordert haben, sollten Sie nach dem erfolgreichen Abschluss der Verschiebung einmal das Cmdlet Remove-Move- Request verwenden. Erst nach der Verwendung des Cmdlets Remove-MoveRequest für das verschobene Postfach ist es möglich, das Postfach erneut zu verschieben. Wenn Sie die Verschiebung in der Exchange-Verwaltungskonsole durchführen, erfolgt dies automatisch. Zur Durchführung einer gesamtstrukturübergreifenden Verschiebung muss in der Exchange Server 2010-Zielgesamtstruktur ein gültiges -aktiviertes Benutzerkonto vorhanden sein, das auf die Verschiebung vorbereitet wurde. Weitere Informationen Vorbereiten auf gesamtstrukturübergreifende Verschiebungen Weitere Informationen über die Vorbereitung von gesamtstrukturübergreifenden Postfachverschiebungen finden Sie in folgendem TechNet-Dokument: de-de/library/ee aspx.

19 Lektion 1: Postfachkonfiguration 109 Weitere Informationen Grundlegendes zu Verschiebungsanforderungen Weitere Informationen über Verschiebungsanforderungen finden Sie unter microsoft.com/de-de/library/dd aspx. Schnelltest Unter welchen Bedingungen können Sie eine Onlinepostfachverschiebung durchführen? Antwort zum Schnelltest Sie können eine Onlinepostfachverschiebung nur zwischen zwei Postfachservern durchführen, auf denen Exchange Server 2010 ausgeführt wird, oder zwischen einem Server mit Exchange Server 2007 Service Pack 2 und einem Server mit Exchange Server Deaktivieren, Entfernen und erneutes Verbinden von Postfächern Deaktivieren und Entfernen eines Postfachs sind zwei verschiedene Vorgänge: Beim Deaktivieren eines Postfachs wird das Postfach vom Benutzerkonto getrennt, aber das Benutzerkonto verbleibt in Active Directory. Sie können ein Postfach deaktivieren, indem Sie es in der Exchange-Verwaltungskonsole unter Empfängerkonfiguration\Postfach anwählen und dann im Bereich Aktionen auf Deaktivieren klicken. Außerdem können Sie ein Postfach mit dem Cmdlet Disabl box deaktivieren. Bei der Entfernung eines Postfachs wird das Postfach ebenfalls von seinem Benutzerkonto getrennt, aber anschließend wird das Benutzerkonto aus Active Directory gelöscht. Sie können ein Postfach entfernen, indem Sie es in der Exchange-Verwaltungskonsole unter Empfängerkonfiguration\Postfach auswählen und dann im Bereich Aktionen auf Entfernen klicken. Außerdem können Sie ein Postfach mit dem Cmdlet Remov box entfernen. Wenn Sie ein Postfach deaktivieren oder entfernen, bewahrt Exchange das Postfach für die Anzahl der Tage im unverbundenen Zustand auf, die in der dazugehörigen Aufbewahrungsrichtlinie festgelegt wurde. Standardmäßig bewahrt Exchange getrennte Postfächer 30 Tage lang auf. In diesem Zeitraum ist es möglich, das getrennte Postfach mit einem vorhandenen Active Directory-Benutzerkonto zu verbinden, sofern mit dem Konto noch kein Postfach verbunden ist. So verbinden Sie ein Postfach erneut: 1. Öffnen Sie die Exchange-Verwaltungskonsole und wechseln Sie auf den Knoten Getrenntes Postfach unter Empfängerkonfiguration. 2. Klicken Sie im Bereich Aktionen auf Verbindung mit dem Server herstellen. Klicken Sie im Dialogfeld Verbindung mit Server herstellen auf Durchsuchen. Wählen Sie im Dialogfeld Exchange-Server auswählen den Exchange-Postfachserver aus, auf dem das Postfach liegt, das Sie wiederherstellen möchten. 3. Wählen Sie in der Liste der getrennten Postfächer das Postfach aus, das Sie wiederherstellen möchten, und klicken Sie dann im Bereich Aktionen auf Verbinden (Abbildung 3.12). Dadurch wird der Assistent zum Verbinden von Postfächern gestartet.

20 110 Kapitel 3: Exchange-Postfächer Abbildung 3.12 Getrenntes Postfach 4. Geben Sie auf der ersten Seite des Assistenten die Art des getrennten Postfachs an, das Sie verbinden möchten. Mit diesem Assistenten können Sie alle Postfacharten verbinden: Benutzer, Raum, Geräte und Verknüpft. Abbildung 3.13 Postfächer erneut verbinden 5. Dann wählen Sie das Benutzerkonto aus, mit dem das getrennte Postfach verbunden werden soll. Dazu suchen Sie entweder nach dem passenden Benutzer oder wählen ihn aus (Abbildung 3.13). Das Benutzerkonto muss bereits vorhanden sein, wenn Sie den Versuch unternehmen, das getrennte Postfach zu verbinden. Außerdem müssen Sie einen Alias für das Postfach angeben und eine Aufbewahrungsrichtlinie sowie eine Exchange ActiveSync-Postfachrichtlinie festlegen, wenn Sie nicht die Standardrichtlinien verwen-

21 Lektion 1: Postfachkonfiguration 111 den möchten. Wenn Sie ein vorhandenes Benutzerkonto ausgewählt und einen Alias angegeben haben, können Sie das Postfach verbinden und den Assistenten schließen. Gelegentlich erscheint ein Postfach, das getrennt oder entfernt wurde, in der Exchange-Verwaltungskonsole nicht in der Liste der getrennten Postfächer, obwohl der Aufbewahrungszeitraum noch nicht abgelaufen ist. Das kann daran liegen, dass der Exchange-Speicher den Status der Postfächer noch nicht aktualisiert hat. Dieses Problem können Sie lösen, indem Sie das Cmdlet Clean-MailboxDatabase auf die Postfachdatenbank anwenden, in der das Postfach lag. Wenn Sie das tun, wird die Datenbank nach getrennten Postfächern durchsucht und deren Status im Exchange-Speicher aktualisiert. Weitere Informationen Suchen nach fehlenden getrennten Postfächern Weitere Informationen über die Suche nach fehlenden getrennten Postfächern und das Cmdlet Clean-MailboxDatabase finden Sie im TechNet unter library/bb aspx. Mit dem Cmdlet Connect-Mailbox können Sie ein getrenntes Postfach mit einem vorhandenen Active Directory-Konto verbinden. Um beispielsweise das getrennte Postfach namens Jesper_Herp, das ursprünglich in der Postfachdatenbank MBX-DB-ONE lag, mit dem Benutzerkonto Jesper_Herp zu verbinden, verwenden Sie folgenden Befehl: Connect-Mailbox -Identity "Jesper Herp" -Database "MBX-DB-ONE" -User "Jesper Herp" Weitere Informationen Verbinden von Postfächern Weitere Informationen über die Verbindung getrennter Postfächer mit Active Directory- Benutzerobjekten finden Sie in folgendem TechNet-Artikel: de-de/library/bb aspx. Schnelltest Sie möchten ein Exchange-Postfach löschen, aber das damit verknüpfte Active Directory-Benutzerkonto behalten. Sollten Sie dafür das Cmdlet Disabl box oder das Cmdlet Remov box verwenden? Antwort zum Schnelltest Sie sollten das Cmdlet Disabl box verwenden, denn es löscht das Postfach, das es in einem unverbundenen Zustand hinterlässt, ohne das dazugehörige Active Directory- Benutzerkonto zu löschen. Importieren und Exportieren von Postfächern Sie können Postfächer in andere Exchange-Postfächer oder PST-Dateien exportieren oder aus ihnen importieren. Es können sich Situationen ergeben, in denen es sinnvoll ist, Daten aus vorhandenen PST-Dateien in Exchange-Postfächer zu importieren, beispielsweise bei der Umstellung aller Benutzer von PST-Dateien auf Exchange 2010-Archivpostfächer. Durch den Export von Postfachdaten können Sie zudem folgende Aufgaben erledigen:

22 112 Kapitel 3: Exchange-Postfächer Erstellen einer Momentaufnahme eines Postfachs Vielleicht möchten Sie eine Momentaufnahme bestimmter Postfächer erstellen, haben aber keinen Bedarf an einem erweiterten Sicherungssatz aller Postfächer. Einhalten von Vorschriften Vielleicht müssen Sie den Inhalt bestimmter Postfächer im Rahmen von Ermittlungsanfragen exportieren. Entfernen bestimmter Nachrichten aus Postfächern Sie können den Exportvorgang zur Entfernung sensibler Nachrichten verwenden, die versehentlich an mehrere Postfächer gesendet wurden. In Exchange werden standardmäßig alle Ordner exportiert und importiert, einschließlich aller leeren Ordner, Ordner mit Sonderfunktionen und Unterordner. Wenn Sie angeben möchten, welche Ordner exportiert oder importiert werden sollen, verwenden Sie die Cmdlets Import-Mailbox oder Export-Mailbox mit den Parametern IncludeFolders oder ExcludeFolders. (Anmerkung des Übersetzers: Diese beiden Cmdlets gibt es nicht mehr in Exchange 2010 SP1. Aktuelle Informationen finden Sie im TechNet. Siehe auch com/de-de/library/aa aspx.) Importe und Exporte von Postfächern unterliegen folgenden Einschränkungen: Es lässt sich zu jedem Zeitpunkt immer nur ein Postfach exportieren. Will man mehrere Postfächer exportieren, muss dies also nacheinander geschehen. Bei der Verwendung von Export-Mailbox müssen sich das Quellpostfach und das Zielpostfach in derselben Active Directory-Gesamtstruktur befinden. Der Import und Export von Postfächern erfordert einen 64-Bit-Computer, auf dem die Exchange Server 2010-Verwaltungsprogramme und der 64-Bit Microsoft Outlook Client installiert sind. Import-Mailbox eignet sich nicht für den Import von Daten in ein Postfach, das auf älteren Versionen von Exchange Server verwaltet wird. Es ist nicht möglich, Postfach- oder PST-Daten in einen öffentlichen Ordner oder eine Öffentliche Ordner-Datenbank zu importieren. Einen selektiven Export können Sie unter Verwendung der Parameter RecipientKeywords, SenderKeywords, SubjectKeywords, StartDate und EndDate durchführen. Wenn Sie das Cmdlet Export-Mailbox mit dem Parameter DeleteContent verwenden, aber kein Zielpostfach angeben, können Sie bestimmte Nachrichten aus den Zielpostfächern löschen. Auf diese Weise können Sie in mehreren Zielpostfächern gezielt Nachrichten löschen. Wenn Sie zum Beispiel eine Nachricht mit dem Betreff»Weihnachtspartyfotos«löschen möchten, die an eine große Zahl von Benutzern gesendet wurde, deren Postfächer in der Postfachdatenbank MBX-DB- ONE liegen, könnten Sie folgenden Befehl verwenden: Get-Mailbox -Database MBX-DB-ONE Export-Mailbox -SubjectKeywords "Weihnachtspartyfotos" -SenderKeyWords "Kim Akers" -DeleteContent Weitere Informationen Importieren und Exportieren von Postfächern Weitere Informationen über den Import und Export von Postfachdaten finden Sie unter folgendem TechNet-Link:

23 Lektion 1: Postfachkonfiguration 113 Archivpostfächer Archivpostfächer sind eine neue Funktion von Exchange Server Persönliche Archive machen PST-Dateien für Outlook 2010 überflüssig, weil Benutzer Nachrichten in einem Archivpostfach speichern können, das unter Outlook 2010 und OWA zugänglich ist. Das erleichtert die Erfüllung der Offenlegungspflicht und die Durchsetzung von Richtlinien zur Aufbewahrung von Nachrichten, die sich nur schwer anwenden lassen, wenn Nachrichten lokal auf den Arbeitscomputern der Benutzer gespeichert werden statt auf Exchange-Postfachservern. Archivpostfächer sind nur mit Exchange Enterprise-Clientzugriffslizenzen zugänglich. Sie können ein Archivpostfach erstellen, wenn Sie ein primäres Benutzerpostfach erstellen. Es ist auch möglich, ein Archivpostfach zu erstellen oder zu entfernen, wenn der Benutzer bereits über ein Postfach verfügt. Archivpostfächer werden in derselben Postfachdatenbank wie das Postfach des Benutzers gespeichert. Wenn Sie das Postfach eines Benutzers auf einen anderen Server verschieben, wird das Archivpostfach automatisch in die Zielpostfachdatenbank verschoben. Um ein Archiv für ein vorhandenes Postfach zu aktivieren, wählen Sie das Postfach in der Exchange-Verwaltungskonsole unter dem Knoten Empfängerkonfiguration\Postfach aus und klicken dann im Bereich Aktionen auf das Element Archiv aktivieren. Sie können auch das Cmdlet Enabl box mit dem Parameter Archive verwenden, um für ein vorhandenes Postfach ein Archivpostfach zu aktivieren. Um beispielsweise ein Archivpostfach für das Postfach von Rich Haddock zu aktivieren, verwenden Sie folgenden Exchange-Verwaltungsshellbefehl: Enabl box "Rich Haddock" -Archive Um ein Archivpostfach zu deaktivieren, wählen Sie das Postfach unter dem Knoten Empfängerkonfiguration\Postfach aus und klicken dann im Bereich Aktionen auf Archiv deaktivieren. Sie können ein Archivpostfach auch mit dem Cmdlet Disabl box deaktivieren. Um zum Beispiel das Archivpostfach zu deaktivieren, das mit dem Postfach von Rich Haddock verknüpft ist, verwenden Sie folgenden Exchange-Verwaltungsshellbefehl: Disabl box "Rich Haddock" -Archive Falls Sie versehentlich das Archivpostfach eines Benutzers deaktiviert haben und es erneut verbinden möchten, können Sie dies in der Exchange-Verwaltungskonsole tun. Wählen Sie den Knoten Getrenntes Postfach unter Empfängerkonfiguration. Dort finden Sie das Archivpostfach, sofern es wegen der Aufbewahrungsrichtlinien noch in der Postfachdatenbank vorhanden ist. Weitere Informationen Archivpostfächer Weitere Informationen über die Konfiguration von Archivpostfächern finden Sie in folgendem TechNet-Artikel: Prüfungstipp Merken Sie sich, mit welchem Cmdlet Sie in Exchange Server 2010 Postfächer verschieben.

24 114 Kapitel 3: Exchange-Postfächer Zusammenfassung der Lektion Die Einstellungen für gelöschte Elemente werden von der Postfachdatenbank übernommen. Es ist möglich, diese Einstellungen auf Postfachebene außer Kraft zu setzen, damit gelöschte Elemente länger oder nicht so lange verfügbar bleiben. Es ist möglich, für einzelne Postfächer Grenzwerte für die Größe der Nachrichten festzulegen, die ein Benutzer senden oder empfangen kann. Verknüpfte Postfächer verwenden als Ersatz für das Benutzerkonto aus der fremden Gesamtstruktur in der lokalen Gesamtstruktur ein deaktiviertes Benutzerkonto. Das Cmdlet New-MoveRequest wird in Exchange Server 2010 für Onlinepostfachverschiebungen verwendet. Die Zuweisung der Vollzugriffsberechtigung ermöglicht es, ein Postfach zu lesen. Die Zuweisung der Berechtigung»Senden als«ermöglicht es einem Benutzer, eine mit der betreffenden Identität zu versenden. Lernzielkontrolle Mit den folgenden Fragen können Sie Ihr Wissen über den Stoff aus Lektion 1,»Postfachkonfiguration«, überprüfen. Die Fragen sind (in englischer Sprache) auch auf der Begleit- CD zu finden, falls Sie die elektronische Form der Fragen vorziehen. Hinweis Die Antworten Die Antworten auf die Fragen und Erläuterungen, warum die entsprechende Antwort richtig oder falsch ist, finden Sie im Abschnitt»Antworten«am Ende des Buchs. 1. Welches der folgenden Cmdlets würden Sie verwenden, um ein Postfach von einem Exchange Server 2010-Postfachserver des einen Standorts auf einen Exchange Server 2010-Postfachserver eines anderen Standorts zu verschieben, wobei die Störungen für den Benutzer möglichst gering sein sollen? A. Set-Mailbox B. Mov box C. New-MoveRequest D. Get-Mailbox 2. Welcher der folgenden Befehle stellt für das Postfach von Don Hall die Berechtigung»Senden als«für Kim Akers ein? A. Add-MailboxPermission -Identity Kim Akers -User adatum\don_hall -AccessRights FullAccess -InheritanceType all B. Add-MailboxPermission -Identity Don Hall -User adatum\kim_akers -AccessRights FullAccess -InheritanceType all C. Add-ADPermission Don Hall -User adatum\kim_akers -ExtendedRights Send As D. Add-ADPermission Kim Akers -User adatum\don_hall -ExtendedRights Send As

25 Lektion 1: Postfachkonfiguration Mit welchem der folgenden Cmdlets können Sie ein getrenntes Postfach mit einem neu erstellten Active Directory-Benutzerkonto verbinden? A. New-Mailbox B. Set-Mailbox C. Enabl box D. Connect-Mailbox 4. Sie möchten die Größe der Nachrichten, die Kim Akers versenden oder empfangen kann, auf 2 MByte beschränken. Mit welchem der folgenden Befehle erreichen Sie dies? A. Set-Mailbox Kim Akers -MaxReceiveSize MaxSendSize B. Set-Mailbox Kim Akers -ProhibitSendQuota MaxSendSize C. Set-Mailbox Kim Akers -MaxReceiveSize ProhibitSendQuota D. Set-Mailbox Kim Akers -IssueWarningQuota ProhibitSendQuota Welche der folgenden Parameter würden Sie mit dem Cmdlet Set-Mailbox verwenden, um sicherzustellen, dass s mit einem SCL-Wert größer als 5 im Ordner Junk- abgelegt werden? A. SCLQuarantineEnabled und SCLQuarantineThreshold B. SCLJunkEnabled und SCLJunkThreshold C. SCLDeleteEnabled und SCLDeleteThreshold D. SCLRejectEnabled und SCLRejectThreshold

26 116 Kapitel 3: Exchange-Postfächer Lektion 2: Ressourcen- und freigegebene Postfächer Ressourcenpostfächer ermöglichen Mitarbeitern Ihrer Organisation die automatische Reservierung von Geräten, beispielsweise von Projektoren, oder die Buchung von Konferenzräumen für Besprechungen. Ressourcenrichtlinien legen fest, ob Buchungen automatisch erfolgen können oder von jemandem, der für die Verwaltung der Geräte und Räume zuständig ist, genehmigt werden müssen. Freigegebene Postfächer sind Postfächer, die für mehrere Benutzer zugänglich, aber an kein bestimmtes Benutzerkonto gebunden sind. Am Ende dieser Lektion werden Sie in der Lage sein, die folgenden Aufgaben auszuführen: Erstellen von Ressourcenpostfächern Konfigurieren von freigegebenen Postfächer Bearbeiten von Ressourcenpostfacheigenschaften Veranschlagte Zeit für diese Lektion: 40 Minuten Erstellen und Konfigurieren von Ressourcenpostfächern Ressourcenpostfächer ermöglichen Benutzern in Ihrer Organisation die Buchung von Ressourcen, wie zum Beispiel Konferenzräume oder Geräte, mit Unterstützung durch die Kalenderfunktionen von Exchange. Will ein Benutzer zum Beispiel einen bestimmten Konferenzraum buchen, stellt er eine Besprechungsanfrage zusammen, wobei er alle gewünschten Teilnehmer und die Adresse des Raums einträgt, in dem die Besprechung stattfinden soll. Sofern das Ressourcenpostfach entsprechend konfiguriert wurde, wird der Raum automatisch für die Besprechung gebucht. Die Integration mit dem Exchange-Kalender bedeutet, dass andere Benutzer die Verfügbarkeit des Raums überprüfen können, wobei die aktuellen Raumbuchungen im Kalender angezeigt werden. Exchange Server 2010 unterstützt zwei Arten von Ressourcenpostfächern: Raumpostfächer Raumpostfächer stehen stellvertretend für Orte, an denen Besprechungen abgehalten werden können, wie Konferenzräume oder Vorlesungsräume. Gerätepostfächer Gerätepostfächer repräsentieren bestimmte Geräte, wie Overheadprojektoren, Scanner oder Hovercrafts aus dem Fuhrpark der Firma. So erstellen Sie ein Raum- oder Gerätepostfach: 1. Wählen Sie in der Exchange-Verwaltungskonsole den Knoten Postfach unter dem Knoten Empfängerkonfiguration. 2. Klicken Sie im Bereich Aktionen auf Neues Postfach. Es öffnet sich der Assistent für neue Postfächer. Wählen Sie Raumpostfach (oder Gerätepostfach) und klicken Sie dann auf Weiter. 3. Wählen Sie auf der Seite Benutzertyp die Option Neuer Benutzer. Das Raumpostfach muss mit einem Active Directory-Benutzerkonto verknüpft werden, auch wenn dieses Benutzerkonto deaktiviert sein wird. Klicken Sie auf Weiter. 4. Geben Sie auf der Seite Benutzerinformationen im Textfeld Name den Namen des Raums ein. Wiederholen Sie das im Textfeld Benutzeranmeldename und geben Sie ein Kennwort ein, sofern die Kennwortfelder nicht gesperrt sind. Das Kontrollkästchen Benutzer muss Kennwort bei der nächsten Anmeldung ändern brauchen Sie nicht zu aktivieren. Eingaben in den Feldern Vorname, Initialen und Nachname sind ebenfalls

27 Lektion 2: Ressourcen- und freigegebene Postfächer 117 nicht erforderlich. Bei Bedarf können Sie die Organisationseinheit angeben, in der das deaktivierte Ressourcenpostfachkonto geführt werden soll. Klicken Sie auf Weiter. 5. Geben Sie auf der Seite Postfacheinstellungen einen Alias für das Postfach ein. Dabei kann es sich um denselben Namen handeln, den Sie im Schritt 4 als Benutzeranmeldenamen angegeben haben. Sie können eine Postfachdatenbank angeben, in der das Postfach gespeichert werden soll, oder das Standardpostfach beibehalten. 6. Klicken Sie auf der Seite Neues Postfach auf Neu und dann auf Fertig stellen. Mit Ausnahme des Schritts, in dem Sie ein Raum- oder Gerätepostfach auswählen, wird ein Gerätepostfach auf dieselbe Weise erstellt. Sie können Raum- und Gerätepostfächer auch mit dem Cmdlet New-Mailbox erstellen. Um beispielsweise ein neues Raumpostfach namens Conference-Beta zu erstellen, das in der Postfachdatenbank MBX-DB-ONE liegt, verwenden Sie folgenden Befehl: New-Mailbox -UserPrincipalName -Alias conference-beta -Name Conference-Beta -Database MBX-DB-ONE -OrganizationalUnit Users -Room Ein Gerätepostfach wird auf die gleiche Weise erstellt, nur wird das Cmdlet New-Mailbox nicht mit dem Parameter Room aufgerufen, sondern mit dem Parameter Equipment. Um zum Beispiel ein neues Gerätepostfach namens Video-Camera zu erstellen, das in der Postfachdatenbank MBX-DB-ONE liegt, verwenden Sie folgenden Befehl: New-Mailbox -UserPrincipalName -Alias video-camera -Name video-camera -Database MBX-DB-ONE -OrganizationalUnit Users -Equipment Nachdem Sie ein Ressourcenpostfach erstellt haben, müssen Sie es konfigurieren. Einige Eigenschaften, wie zum Beispiel Ressourcenkapazität, die in den Ressourcenpostfacheigenschaften auf der Registerkarte Ressource Allgemein eingestellt wird, lassen sich auch mit dem Cmdlet Set-Mailbox einstellen. Um zum Beispiel die Ressourcenkapazität des Raumpostfachs Conference-Alpha auf 40 einzustellen, verwenden Sie folgenden Befehl: Set-Mailbox Conference-Alpha -ResourceCapacity 40 Weitere Informationen Benutzerdefinierte Ressourceneigenschaften von Ressourcenpostfächern Exchange ermöglicht es Administratoren, für Raum- oder Gerätepostfächer benutzerdefinierte Ressourceneigenschaften festzulegen. Sie können zum Beispiel eine benutzerdefinierte Eigenschaft zu einem Gerätepostfach namens Fahrzeuge hinzufügen, die etwas über die Fahrzeuge der Firma aussagt. Dazu müssen Sie die Ressourcenkonfiguration der Exchange- Organisation ändern. Weitere Informationen über diesen Vorgang finden Sie in folgendem TechNet-Artikel: Der größte Teil der anderen Einstellungen von Ressourcenpostfächern erfolgt in der Exchange-Verwaltungsshell mit dem Cmdlet Set-CalendarProcessing. Im Verlauf dieser Lektion erfahren Sie mehr über die Konfiguration von anderen Ressourcenpostfacheigenschaften. Weitere Informationen Verwalten von Ressourcenpostfächern und Terminplanung Weitere Informationen über die Verwaltung von Ressourcenpostfächern und Terminplanung finden Sie in folgendem TechNet-Artikel: bb aspx.

28 118 Kapitel 3: Exchange-Postfächer Konfigurieren von Ressourcenrichtlinien Ressourcenrichtlinien legen fest, wie ein Ressourcenpostfach gebucht werden kann. Mit Ressourcenrichtlinien können Sie festlegen, wie weit im Voraus eine Ressource gebucht werden kann, für welchen Zeitraum eine Ressource maximal gebucht werden darf und welche Benutzer den Status eines Stellvertreters für die Ressource haben. Die Ressourcenrichtlinien werden auf der Registerkarte Ressourcenrichtlinie des Eigenschaftendialogfelds der Ressource festgelegt (Abbildung 3.14). Abbildung 3.14 Konfigurieren der Ressourcenrichtlinie Auf der Registerkarte Ressourcenrichtlinie können Sie folgende Einstellungen vornehmen: Zu Konflikten führende Besprechungsanfragen zulassen Lässt Besprechungsanfragen zu, die sich zeitlich mit einer anderen Anfrage überschneiden. Besprechungsserien zulassen Erlaubt die Planung von Ressourcennutzungen, die sich regelmäßig wiederholen, beispielsweise die Nutzung einer Ressource an jedem Mittwochvormittag um 11 Uhr. Terminplanung nur während der Arbeitsstunden zulassen Lässt nur Ressourcenbuchungen zu den normalen Arbeitszeiten zu. Administratoren können die Arbeitszeiten mit dem Cmdlet Set-MailboxCalendarConfiguration festlegen. Besprechungsserien ablehnen, deren Enddatum das Buchungsfenster überschreitet Die Aktivierung dieses Kontrollkästchens bedeutet, dass Buchungen zurückgewiesen werden, die das Buchungsfenster überschreiten. Buchungsfenster (Tage) Diese Zahl legt fest, wie weit Ressourcen im Voraus gebucht werden können. Höchstdauer (Minuten) Die größte Zeitspanne, für die eine Ressource gebucht werden kann.

29 Lektion 2: Ressourcen- und freigegebene Postfächer 119 Maximale Anzahl von Instanzen mit Konflikten Legt die Zahl der Konflikte mit anderen Buchungen fest, die bestehen dürfen, ohne dass eine Besprechungsanfrage automatisch abgelehnt wird. Zulässiger Konfliktprozentsatz Betrifft eine Buchung eine Besprechungsserie und kommt es bei mehr als dem angegebenen Prozentsatz dieser Serie zu Konflikten mit bestehenden Buchungen, wird die Buchung abgelehnt. Stellvertretungen dieses Postfachs angeben Ermöglicht Ihnen die Angabe von Benutzern, die die Planungsoptionen für das Ressourcenpostfach kontrollieren. Besprechungsanfragen an Stellvertreter weiterleiten Legt fest, ob Besprechungsanfragen an die Stellvertreter weitergeleitet werden. Sie können die Buchungseigenschaften eines Ressourcenpostfachs mit dem Cmdlet Set- CalendarProcessing ändern. Wenn Sie für das Ressourcenpostfach Auditorium zum Beispiel ein Buchungsfenster von 50 Tagen und eine maximale Buchungsdauer von 2 Stunden festlegen möchten, verwenden Sie folgenden Befehl: Set-CalendarProcessing Auditorium -BookingWindowInDays 50 -MaximumDurationInMinutes 120 Abbildung 3.15 Konfigurieren von Ressourcenanforderungen, die den Richtlinien entsprechen Verwalten von richtlinienkonformen und nicht konformen Ressourcenanforderungen Exchange verarbeitet Ressourcenanfragen nach der Ressourcenrichtlinie. Es gibt zum Beispiel Einstellungen für Ressourcenanforderungen, die den Richtlinien entsprechen. Diese Einstellungen legen fest, welche Anforderungen von Benutzern automatisch genehmigt werden und welche richtlinienkonformen Anforderungen von einem zuständigen Stellvertreter genehmigt werden müssen. Werden die Einstellungen für richtlinienkonforme Ressourcen-

30 120 Kapitel 3: Exchange-Postfächer anforderungen beispielsweise wie in Abbildung 3.15 vorgenommen, werden keine richtlinienkonformen Anforderungen automatisch genehmigt, sondern alle Anforderungen werden zur Genehmigung an den zuständigen Stellvertreter weitergeleitet. Aus den Einstellungen für Ressourcenanforderungen, die nicht den Richtlinien entsprechen, geht hervor, welche Benutzer Ressourcenanforderungen einreichen dürfen, die nicht richtlinienkonform sind und vom zuständigen Stellvertreter des Postfachs genehmigt werden müssen. Steht ein Benutzer nicht in der Liste der Benutzer, die nicht richtlinienkonformen Ressourcenanforderungen einreichen dürfen, wird seine Anforderung automatisch abgelehnt. Abbildung 3.16 zeigt ein Beispiel für die Registerkarte Ressourcenanforderungen, die nicht den Richtlinien entsprechen. In diesem Fall darf Oleg Anaskhin Ressourcenanforderungen einsenden, die nicht den Richtlinien entsprechen, wobei die Anforderungen von einem Stellvertreter genehmigt werden müssen. Über die Konfiguration der Stellvertreter für Ressourcenpostfächer erfahren Sie im nächsten Abschnitt dieser Lektion mehr. Abbildung 3.16 Einstellungen für Ressourcenanforderungen, die nicht den Richtlinien entsprechen Sie können die Einstellungen für richtlinienkonforme und nicht richtlinienkonforme Ressourcenanforderungen auch mit dem Cmdlet Set-CalendarProcessing vornehmen, das Sie mit den Parametern AllBookInPolicy, AllRequestInPolicy, AllRequestOutOfPolicy, BookInPolicy, RequestInPolicy und RequestOutOfPolicy verwenden. Weitere Informationen Konfigurieren der automatischen Buchungsrichtlinien Weitere Informationen über das Konfigurieren der automatischen Buchungsrichtlinien finden Sie im TechNet unter:

31 Lektion 2: Ressourcen- und freigegebene Postfächer 121 Konfigurieren von Stellvertretern für Ressourcenpostfächer Stellvertreter können die Planung für Ressourcenpostfächer kontrollieren. Sie können ein Ressourcenpostfach so konfigurieren, dass alle Anforderungen der Ressource, für die das Postfach steht, an den Stellvertreter weitergeleitet werden. Wie bereits erwähnt, können Sie die Stellvertreter für ein Postfach in der Exchange-Verwaltungskonsole festlegen. Dazu öffnen Sie das Eigenschaftendialogfeld des Postfachs, geben auf der Registerkarte Ressourcenrichtlinie den Stellvertreter an und aktivieren das Kontrollkästchen Besprechungsanfragen an Stellvertreter weiterleiten. Mit dem Cmdlet Set-CalendarProcessing lassen sich diese Eigenschaften auch in der Exchange- Verwaltungsshell festlegen. Um beispielsweise Kim Akers als Ressourcenvertreter für das Ressourcenpostfach Auditorium einzutragen und dafür zu sorgen, dass alle diesbezüglichen Ressourcenanforderungen an sie weitergeleitet werden, verwenden Sie folgenden Befehl: Set-CalendarProcessing Auditorium -ResourceDelegates -ForwardRequestsToDelegates $true Weitere Informationen Konfigurieren der Stellvertretungen eines Ressourcenpostfachs Weitere Informationen über das Konfigurieren eines Stellvertreters für ein Ressourcenpostfach finden Sie im TechNet unter Abbildung 3.17 Aktivieren der Ressourcenbuchungsautomatik Konfigurieren der automatischen Buchung Nachdem Sie die Buchungsrichtlinien für eine Ressource festgelegt haben, müssen Sie noch die Ressourcenbuchungsautomatik einschalten. Die Ressourcenbuchungsautomatik ermöglicht die automatische Buchung der Ressource über ihr Ressourcenpostfach. Ist die Ressourcenbuchungsautomatik nicht eingeschaltet, muss der Stellvertreter des Postfachs alle

32 122 Kapitel 3: Exchange-Postfächer Buchungsanforderungen bearbeiten, um sie anzunehmen oder abzulehnen. Die Ressourcenbuchungsautomatik wird im Eigenschaftendialogfeld des Ressourcenpostfachs durch die Aktivierung des Kontrollkästchens Ressourcenbuchungsautomatik aktivieren auf der Registerkarte Ressource Allgemein eingeschaltet, wie in Abbildung 3.17 für den Konferenzraum Conference-Alpha gezeigt. Zur Aktivierung der Ressourcenbuchungsautomatik in der Exchange-Verwaltungsshell verwenden Sie das Cmdlet Set-CalendarProcessing mit dem Parameter AutomateProcessing. Um beispielsweise die automatische Buchung für das Ressourcenpostfach Conference-Alpha zu aktivieren, verwenden Sie folgenden Befehl: Set-CalendarProcessing Conference-Alpha -AutomateProcessing AutoAccept Weitere Informationen Aktivieren der automatischen Buchung für ein Ressourcenpostfach Weitere Informationen über die Aktivierung der automatischen Buchung für ein Ressourcenpostfach finden Sie in folgendem TechNet-Artikel: library/bb aspx. Schnelltest Mit welchem Cmdlet konfigurieren Sie die Ressourcenbuchungsrichtlinien für ein Ressourcenpostfach? Antwort zum Schnelltest Sie konfigurieren die Ressourcenbuchungsrichtlinien für ein Ressourcenpostfach mit dem Cmdlet Set-CalendarProcessing. Freigegebene Postfächer Ein freigegebenes Postfach ist ein Postfach, das für mehrere Benutzer zugänglich und nicht mit einem aktivierten Active Directory-Benutzerkonto verknüpft ist. Es ist zwar möglich, den Zugriff auf normale Benutzerpostfächer in gewissem Rahmen über Stellvertretungen freizugeben, aber für die Fälle, bei denen es um größere Benutzerzahlen geht, bietet Exchange spezielle freigegebene Postfächer an. Dieser spezielle Postfachtyp wird in der Empfängerliste mit einem anderen Symbol als andere Postfächer angezeigt. Das Active Directory-Konto, das mit einem freigegebenen Postfach verknüpft ist, ist immer deaktiviert. Alle Benutzer, die Zugriff auf das freigegebene Postfach brauchen, erhalten nach der Erstellung des Postfachs die Berechtigungen»Vollzugriff«und»Senden als«. Freigegebene Postfächer lassen sich nur in der Exchange-Verwaltungsshell erstellen. Verwenden Sie dafür das Cmdlet New-Mailbox mit dem Parameter Shared. Der folgende Exchange- Verwaltungsshellbefehl erstellt in der Postfachdatenbank MBX-DB-ONE ein freigegebenes Postfach namens Shared-MBX: New-Mailbox -UserPrincipalName -Alias Shared-MBX -Name Shared-MBX -Database MBX-DB-ONE -OrganizationalUnit Users -Shared Nachdem das Postfach erstellt wurde, können Sie in der Exchange-Verwaltungsshell oder in der Exchange-Verwaltungskonsole die Berechtigungen»Vollzugriff«und»Senden als«für das Postfach vergeben. Wie das gemacht wird, wurde bereits in Lektion 1,»Postfachkonfiguration«, beschrieben.

33 Lektion 2: Ressourcen- und freigegebene Postfächer 123 Konvertieren von Postfächern Mit dem Cmdlet Set-Mailbox können Sie den Postfachtyp ändern. Ein Grund, dies zu tun, könnte sich zum Beispiel durch den Wechsel von einer Exchange 2003-Umgebung auf eine Exchange 2010-Umgebung ergeben. In Exchange 2003 können Sie freigegebene Postfächer verwenden, um Ressourcen darzustellen. Wenn Sie diese Postfächer nach Exchange 2010 übertragen, müssen Sie diese Postfächer in Ressourcenpostfächer konvertieren. In der Exchange-Verwaltungskonsole lässt sich der Postfachtyp zwar nicht ändern, aber mit dem Cmdlet Set-Mailbox können Sie in der Exchange-Verwaltungsshell folgende Konvertierungen durchführen: Benutzerpostfach in freigegebenes Postfach Benutzerpostfach in Ressourcenpostfach Freigegebenes Postfach in Benutzerpostfach Freigegebenes Postfach in Ressourcenpostfach Ressourcenpostfach in Benutzerpostfach Ressourcenpostfach in freigegebenes Postfach Um zum Beispiel das Postfach Hovercraft von einem Gerätepostfach in ein Raumpostfach zu konvertieren, verwenden Sie folgenden Befehl: Set-Mailbox Hovercraft -Type Room Weitere Informationen Konvertieren von Postfächern Weitere Informationen über das Konvertieren von Postfächern finden Sie im TechNet auf folgender Seite: Prüfungstipp Merken Sie sich die Unterschiede zwischen Benutzerpostfächern, freigegebenen Postfächern, Ressourcenpostfächern und verknüpften Postfächern. Zusammenfassung der Lektion Es gibt zwei verschiedene Arten von Ressourcenpostfächern: Gerätepostfächer und Raumpostfächer. Gerätepostfächer repräsentieren Gegenstände, Raumpostfächer repräsentieren Orte. Die Buchungsrichtlinien für ein Ressourcenpostfach können Sie mit dem Cmdlet Set-CalendarProcessing konfigurieren. Neue Ressourcenanforderungen werden so bearbeitet, wie es die Buchungsrichtlinie festlegt. Sie können die Einstellungen so vornehmen, dass einige oder alle Anforderungen an einen Stellvertreter gesendet werden, der die Anforderung genehmigt oder ablehnt. Ein freigegebenes Postfach ist ein Postfach, das mit einem deaktivierten Benutzerkonto verknüpft und für mehrere Benutzer zugänglich ist.

34 124 Kapitel 3: Exchange-Postfächer Lernzielkontrolle Mit den folgenden Fragen können Sie Ihr Wissen über den Stoff aus Lektion 2,»Ressourcen- und freigegebene Postfächer«, überprüfen. Die Fragen sind (in englischer Sprache) auch auf der Begleit-CD zu finden, falls Sie die elektronische Form der Fragen vorziehen. Hinweis Die Antworten Die Antworten auf die Fragen und Erläuterungen, warum die entsprechende Antwort richtig oder falsch ist, finden Sie im Abschnitt»Antworten«am Ende des Buchs. 1. Durch eine vor Kurzem durchgeführte Renovierung hat sich die Zahl der Sitzplätze eines Konferenzraums in Ihrem Firmengebäude von 10 auf 15 erhöht. Welches Cmdlet würden Sie verwenden, um das entsprechende Raumpostfach anzupassen? A. New-Mailbox B. Set-Mailbox C. Get-Mailbox D. Enabl box 2. Sie haben die Einstellungen der Exchange-Postfächer in einer Niederlassung Ihrer Organisation nachgeprüft und dabei festgestellt, dass der Auftragnehmer, der dort einige Postfächer eingerichtet hat, fälschlich Raumpostfächer erstellt hat, wo er freigegebene Postfächer hätte erstellen sollen. In den Postfächern liegen Nachrichten, die Sie erhalten möchten. Daher haben Sie beschlossen, diese Postfächer von Raumpostfächern in freigegebene Postfächer zu konvertieren. Welchen der folgenden Befehle würden Sie verwenden, um ein Raumpostfach namens SalesInfo in ein freigegebenes Postfach zu konvertieren? A. Set-Mailbox SalesInfo -Type Room B. Set-Mailbox SalesInfo -Type Shared C. Set-Mailbox SalesInfo -Type Equipment D. Set-Mailbox SalesInfo -Type Regular 3. Welches der folgenden Cmdlets würden Sie verwenden, um einen bestimmten Benutzer als Stellvertreter für ein Raumpostfach einzusetzen und dafür zu sorgen, dass alle Anforderungen, die diesen Raum betreffen, zur Genehmigung an diesen Benutzer weitergeleitet werden? A. Set-Mailbox B. Set-CalendarNotification C. Set-CalendarProcessing D. Get-Mailbox 4. Mit welchem der folgenden Cmdlets können Sie Stellvertreter und Buchungsfenster für Ressourcenpostfächer festlegen? A. Set-Mailbox B. Set-CalendarProcessing C. Set-LinkedUser D. Set-Group

35 Lektion 2: Ressourcen- und freigegebene Postfächer 125 Übung Erstellen und Konfigurieren von Postfächern In diesen Übungen erstellen, konfigurieren und verwalten Sie Benutzer- und Ressourcenpostfächer. Die Übungen setzen voraus, dass Sie die Computer VAN-DC, VAN-EX1 und VAN-EX2 wie im Anhang beschrieben eingerichtet und konfiguriert haben. Übung 1 Erstellen eines Postfachs In dieser Übung erstellen Sie einige Postfächer und nehmen dann Kontingenteinstellungen vor. 1. Sorgen Sie dafür, dass die Ordner C:\MyDatabaseFiles und C:\MyLogFolder auf den Computern VAN-EX1 und VAN-EX2 vorhanden sind. 2. Melden Sie sich mit dem Benutzerkonto Kim_Akers, das in den Übungen von Kapitel 1 erstellt wurde, auf dem Server VAN-EX1 an. 3. Öffnen Sie eine Exchange-Verwaltungsshell und verwenden Sie folgende Befehle: New-MailboxDatabase -Name MBX-DB-ONE -Server VAN-EX1 -EdbFilePath C:\MyDatabaseFiles\ MBX-DB-ONE.edb -LogFolderPath C:\MyLogFolder New-MailboxDatabase -Name MBX-DB-TWO -Server VAN-EX2 -EdbFilePath C:\MyDatabaseFiles\ mbx-db-two.edb -LogFolderPath C:\MyLogFolder Mount-Database MBX-DB-ONE Mount-Database MBX-DB-TWO 4. Überprüfen Sie im Knoten Serverkonfiguration\Postfach, ob diese beiden Postfachdatenbanken erstellt und bereitgestellt wurden. Abbildung 3.18 Ein neues Benutzerpostfach wird erstellt 5. Erweitern Sie den Knoten Empfängerkonfiguration und klicken Sie auf Postfach. Klicken Sie im Bereich Aktionen auf Neues Postfach. Der Assistent für neue Postfächer wird

36 126 Kapitel 3: Exchange-Postfächer gestartet. Wählen Sie die Option Benutzerpostfach (Abbildung 3.18) und klicken Sie auf Weiter. 6. Wählen Sie auf der Seite Benutzertyp die Option Neuer Benutzer und klicken Sie dann auf Weiter. 7. Tragen Sie auf der Seite Benutzerinformationen die gewünschten Benutzerdaten ein (Abbildung 3.19). Verwenden Sie das Kennwort Pa$$w0rd. Klicken Sie auf Weiter. Abbildung 3.19 Angaben über den neuen Benutzer 8. Geben Sie auf der Seite Postfacheinstellungen den Alias Rich_Haddock ein. Aktivieren Sie dann das Kontrollkästchen Geben Sie die Postfachdatenbank an, anstatt eine automatisch ausgewählte Datenbank zu verwenden und klicken Sie auf die dazugehörige Schaltfläche Durchsuchen. Wählen Sie im Dialogfeld Postfachdatenbank auswählen die Datenbank MBX-DB-ONE und klicken Sie auf OK. Klicken Sie auf Weiter. 9. Wählen Sie auf der Seite Archivierungseinstellungen die Option Lokales Archiv erstellen und klicken Sie dann auf Weiter. Klicken Sie auf der Seite Neues Postfach auf Neu. Klicken Sie auf Fertig stellen, wenn das Postfach erfolgreich angelegt wurde. 10. Öffnen Sie die Exchange-Verwaltungsshell und verwenden Sie folgenden Befehl: Set-Mailbox rich_haddock -MaxReceiveSize MaxSendSize IssueWarningQuota ProhibitSendQuota ProhibitSendReceiveQuota UseDatabaseQuotaDefaults $false 11. Wählen Sie in der Exchange-Verwaltungskonsole den Knoten Postfach unter Empfängerkonfiguration. Klicken Sie das Postfach Rich Haddock mit der rechten Maustaste an und klicken Sie dann auf Eigenschaften. 12. Klicken Sie auf die Registerkarte Nachrichtenübermittlungseinstellungen und dann auf das Element Größenbeschränkungen für Nachrichten. Klicken Sie auf die Schaltfläche Eigenschaften. Überprüfen Sie, ob die maximale Größe der Nachrichten, die versendet

37 Lektion 2: Ressourcen- und freigegebene Postfächer 127 oder empfangen werden können, 2048 KByte ( Byte) beträgt. Schließen Sie das Dialogfeld Größenbeschränkungen für Nachrichten mit einem Klick auf Abbrechen. 13. Klicken Sie auf der Registerkarte Postfacheinstellungen auf das Element Speicherkontingente und dann auf Eigenschaften. Überprüfen Sie, ob die angezeigten Werte mit den Werten aus Abbildung 3.20 übereinstimmen, und klicken Sie dann auf Abbrechen. Abbildung 3.20 Speicherkontingente 14. Klicken Sie auf Abbrechen, um das Eigenschaftendialogfeld des Postfachs von Rich Haddock zu schließen. 15. Sofern es noch kein Postfach für Kim_Akers gibt, klicken Sie den Knoten Empfängerkonfiguration\Postfach mit der rechten Maustaste an und klicken dann auf Neues Postfach. 16. Sorgen Sie auf der Seite Einführung des Assistenten für neue Postfächer dafür, dass die Option Benutzerpostfach gewählt ist, und klicken Sie dann auf Weiter. 17. Klicken Sie auf der Seite Benutzertyp auf Vorhandene Benutzer und dann auf Hinzufügen. Wählen Sie im Dialogfeld Benutzer wählen den Eintrag Kim Akers aus und klicken Sie dann auf OK. Klicken Sie auf Weiter. 18. Geben Sie auf der Seite Postfacheinstellungen Kim_Akers als Alias ein und klicken Sie dann auf Weiter. Klicken Sie auf Neu und dann auf Fertig stellen. 19. Öffnen Sie die Exchange-Verwaltungskonsole und verwenden Sie folgenden Befehl: New-Mailbox -Name 'Jeff Hay' -Alias 'Jeff_Hay' -UserPrincipalName 'Jeff_ -SamAccountName 'Jeff_Hay' -FirstName 'Jeff' -Lastname 'Hay' 20. Wenn Sie dazu aufgefordert werden, geben Sie das Kennwort Pa$$w0rd ein. Übung 2 Verschieben und Bearbeiten eines Postfachs In dieser Übung verschieben Sie das Postfach, das Sie in der ersten Übung erstellt haben, in eine andere Postfachdatenbank. Anschließend stellen Sie die Berechtigung»Senden als«für das Postfach ein. 1. Melden Sie sich mit dem Benutzerkonto Kim_Akers auf VAN-EX1 an, falls Sie nicht von der letzten Übung her noch angemeldet sind. Sofern Sie es noch nicht getan haben, schalten Sie die verstärkte Sicherheitskonfiguration des Internet Explorers in der Konsole Server-Manager für Administratoren aus.

38 128 Kapitel 3: Exchange-Postfächer 2. Öffnen Sie den Internet Explorer und wechseln Sie auf https://van-ex1/owa. Klicken Sie auf Laden dieser Website fortsetzen (nicht empfohlen), wenn Sie darauf hingewiesen werden, dass es ein Problem mit dem Sicherheitszertifikat der Website gibt. 3. Melden Sie sich mit dem Konto ADATUM\Rich_Haddock bei Outlook Web App an. Geben Sie an, dass Sie einen privaten Computer verwenden und nicht die Light-Version von Outlook Web App benutzen. 4. Klicken Sie auf OK, wenn eine Seite erscheint, auf der Sie zur Angabe der Sprache und der Zeitzone aufgefordert werden. 5. Klicken Sie auf Neu. Erstellen Sie eine neue Nachricht für Kim Akers mit dem Betreff Testnachricht. Speichern Sie diese Nachricht und schließen Sie das Nachrichtenfenster. Überprüfen Sie, ob die Nachricht im Ordner Entwürfe von Outlook Web App liegt. 6. Schließen Sie den Internet Explorer vorerst nicht. Öffnen Sie die Exchange-Verwaltungskonsole und wechseln Sie auf den Knoten Empfängerkonfiguration\Postfach. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Postfach Rich Haddock und klicken Sie dann auf Neue lokale Verschiebungsanforderung. 7. Klicken Sie im Dialogfeld Neue lokale Verschiebungsanforderung auf Durchsuchen und klicken Sie dann auf die Datenbank MBX-DB-TWO, die Sie in der ersten Übung auf dem Server VAN-EX2 angelegt haben. Klicken Sie auf OK und vergleichen Sie die Einstellungen auf der Seite Einführung mit Abbildung Klicken Sie auf Weiter. Abbildung 3.21 Neue lokale Verschiebungsanforderung 8. Wählen Sie auf der Seite Verschiebungseinstellungen die Option Postfach auslassen und klicken Sie dann auf Weiter. Klicken Sie auf Neu. Wenn die Verschiebung abgeschlossen ist, klicken Sie auf Fertig stellen. 9. Wechseln Sie wieder in den Internet Explorer und klicken Sie auf Aktualisieren, bis Outlook Web App wieder erscheint. Klicken Sie auf den Ordner Entwürfe und überprüfen

39 Lektion 2: Ressourcen- und freigegebene Postfächer 129 Sie, ob die Nachricht für Kim Akers noch vorhanden ist. Schließen Sie den Internet Explorer. 10. Klicken Sie in der Exchange-Verwaltungskonsole unter Empfängerkonfiguration\Postfach mit der rechten Maustaste auf das Postfach Rich Haddock und dann auf Berechtigung 'Senden als' verwalten. 11. Klicken Sie auf der Seite Berechtigung 'Senden als' verwalten auf Hinzufügen. Klicken Sie im Dialogfeld Benutzer oder Gruppe auswählen auf Kim Akers und dann auf OK. Vergleichen Sie Ihr Dialogfeld Berechtigung 'Senden als' verwalten mit Abbildung 3.22 und klicken Sie dann auf Verwalten. Klicken Sie auf Fertig stellen, um das Dialogfeld Berechtigung 'Senden als' verwalten zu schließen. Abbildung 3.22 Berechtigung 'Senden als' verwalten 12. Öffnen Sie den Internet Explorer und wechseln Sie auf https://van-ex1/owa. Klicken Sie auf Laden dieser Website fortsetzen (nicht empfohlen), wenn Sie darauf hingewiesen werden, dass es ein Problem mit dem Sicherheitszertifikat der Website gibt. 13. Melden Sie sich in Outlook Web App mit dem Konto ADATUM\Kim_Akers an. Geben Sie an, dass Sie einen privaten Computer verwenden und nicht die Light-Version von Outlook Web App benutzen. 14. Klicken Sie auf OK, wenn eine Seite erscheint, auf der Sie zur Angabe der Sprache und der Zeitzone aufgefordert werden. 15. Klicken Sie auf Optionen, dann auf Alle Optionen anzeigen und schließlich auf Einstellungen. Klicken Sie auf und führen Sie einen Bildlauf durch, bis Sie die Option Absender immer sehen sehen. Aktivieren Sie diese Option (Abbildung 3.23) und klicken Sie dann auf Speichern.

40 130 Kapitel 3: Exchange-Postfächer Abbildung 3.23 Einstellen der Anzeige des Absenders 16. Klicken Sie auf Meine . Klicken Sie auf Neu. Falls eine Warnung wegen eines ungültigen Zertifikats erscheint, klicken Sie auf Laden dieser Website fortsetzen (nicht empfohlen). 17. Klicken Sie auf die Dropdownliste Von und wählen Sie Andere -Adresse. Klicken Sie in der Liste auf Rich Haddock, dann auf Von und schließlich auf OK. Geben Sie im Feld An den Namen Kim Akers ein. Geben Sie im Feld Betreff und als Nachricht jeweils Test ein. Klicken Sie auf Senden. 18. Überprüfen Sie, ob im Posteingangsordner von Kim Akers eine Nachricht erscheint, die anscheinend von Rich Haddock stammt. Schließen Sie den Internet Explorer. Übung 3 Erstellen und Bearbeiten eines Ressourcenpostfachs In dieser Übung erstellen Sie ein Raumpostfach namens Auditorium. Sie legen die Größe des Raums fest und nehmen Empfangseinstellungen für das Postfach vor. Außerdem erstellen und konfigurieren Sie ein Gerätepostfach namens Hovercraft und nehmen Empfangseinstellungen für diese Ausrüstung vor. 1. Sofern Sie es noch nicht getan haben, melden Sie sich mit dem Benutzerkonto Kim_Akers auf dem Server VAN-EX1 an und öffnen die Exchange-Verwaltungskonsole. 2. Wählen Sie den Knoten Empfängerkonfiguration\Postfach aus. Klicken Sie ihn mit der rechten Maustaste an und klicken Sie auf Neues Postfach. 3. Wählen Sie auf der Seite Einführung des Assistenten für neue Postfächer die Option Raumpostfach und klicken Sie auf Weiter. 4. Auf der Seite Benutzertyp wählen Sie Neuer Benutzer und klicken auf Weiter. 5. Geben Sie auf der Seite Benutzerinformationen als Name und als Benutzeranmeldename Auditorium ein. Geben Sie als Kennwort Pa$$w0rd ein, sofern die Kennwortfelder nicht gesperrt sind, und klicken Sie dann auf Weiter.

41 Lektion 2: Ressourcen- und freigegebene Postfächer Geben Sie auf der Seite Postfacheinstellungen als Alias Auditorium ein, sofern der Begriff nicht vorgegeben wird, und klicken Sie dann auf Weiter. 7. Klicken Sie auf der Seite Neues Postfach auf Neu und nach der Erstellung des Postfachs auf Fertig stellen. 8. Klicken Sie in der Postfachliste, die bei gewähltem Knoten Empfängerkonfiguration\ Postfach angezeigt wird, mit der rechten Maustaste auf Auditorium und klicken Sie dann auf Eigenschaften. 9. Geben Sie auf der Registerkarte Ressource Allgemein im Textfeld Ressourcenkapazität den Wert 50 ein. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen Ressourcenbuchungsautomatik aktivieren und klicken Sie dann auf OK. 10. Klicken Sie den Knoten Empfängerkonfiguration\Postfach mit der rechten Maustaste an und klicken Sie dann auf Neues Postfach. 11. Wählen Sie auf der Seite Einführung des Assistenten für neue Postfächer die Option Gerätepostfach und klicken Sie dann auf Weiter. 12. Wählen Sie auf der Seite Benutzertyp die Option Neuer Benutzer und klicken Sie dann auf Weiter. 13. Geben Sie auf der Seite Benutzerinformationen als Name und als Benutzeranmeldename Hovercraft ein und klicken Sie dann auf Weiter. 14. Geben Sie auf der Seite Postfacheinstellungen als Alias Hovercraft ein und klicken Sie dann auf Weiter. 15. Klicken Sie auf der Seite Neues Postfach auf Neu und nach der Erstellung des Postfachs auf Fertig stellen. 16. Klicken Sie bei gewähltem Knoten Empfängerkonfiguration\Postfach auf Hovercraft. Klicken Sie das Postfach dann mit der rechten Maustaste an und klicken Sie auf Eigenschaften. 17. Klicken Sie auf der Registerkarte Ressourcenrichtlinie unter Stellvertretungen dieses Postfachs angeben auf Hinzufügen. Klicken Sie im Dialogfeld Empfänger auswählen auf Kim Akers und klicken Sie dann auf OK. 18. Wählen Sie auf der Registerkarte Ressourcenanforderungen, die den Richtlinien entsprechen unter Geben Sie die Benutzer an, die den Richtlinien entsprechende Besprechungsanfragen senden dürfen, die automatisch genehmigt werden die Option Ausgewählte Empfänger. 19. Wählen Sie unter Geben Sie an, wer Besprechungsanfragen senden darf, die den Richtlinien entsprechen und durch eine Ressourcenpostfach-Stellvertretung genehmigt werden müssen die Option Alle Benutzer. Überprüfen Sie, ob die Einstellungen mit den Einstellungen aus Abbildung 3.24 übereinstimmen, und klicken Sie dann auf OK. 20. Öffnen Sie den Internet Explorer und wechseln Sie auf https://van-ex1/owa. Klicken Sie auf Laden dieser Website fortsetzen (nicht empfohlen), wenn Sie darauf hingewiesen werden, dass es ein Problem mit dem Sicherheitszertifikat der Website gibt. 21. Melden Sie sich mit dem Konto ADATUM\Rich_Haddock bei Outlook Web App an. Geben Sie an, dass Sie einen privaten Computer verwenden und nicht die Light-Version von Outlook Web App benutzen. 22. Klicken Sie auf OK, wenn eine Seite erscheint, auf der Sie zur Angabe der Sprache und der Zeitzone aufgefordert werden.

42 132 Kapitel 3: Exchange-Postfächer Abbildung 3.24 Einstellungen für Ressourcenanforderungen, die den Richtlinien entsprechen 23. Klicken Sie auf Kalender. Öffnen Sie die Auswahlliste der Schaltfläche Neu und klicken Sie auf Besprechungsanfrage. Falls Sie auf Zertifikatprobleme hingewiesen werden, klicken Sie auf Laden dieser Website fortsetzen (nicht empfohlen). 24. Im Feld An geben Sie Auditorium ein und im Feld Betreff Projektbesprechung. Wählen Sie ein Datum, das 2 Tage nach dem angezeigten Datum liegt. Klicken Sie auf Senden und schließen Sie das Meldungsfeld, das sich dann öffnet, mit einem Klick auf OK. 25. Überprüfen Sie, ob Ihre Besprechungsanfrage angenommen wurde. In diesem Fall sollte im Posteingangsfach eine mit einer Zusage liegen. 26. Klicken Sie auf Kalender. Öffnen Sie die Auswahlliste der Schaltfläche Neu und klicken Sie auf Besprechungsanfrage. Geben Sie im Feld An als Empfänger Hovercraft ein. Geben Sie im Feld Ressourcen ebenfalls Hovercraft ein. Im Feld Betreff geben Sie Forschungsauftrag ein. Wählen Sie ein Datum, das 3 Tage nach dem angezeigten Datum liegt. Klicken Sie auf Senden und schließen Sie das Meldungsfeld, das sich dann öffnet, mit einem Klick auf OK. Beachten Sie, dass im Posteingangsfach von Rich Haddock keine automatische Bestätigung erscheint, denn Kim Akers wurde als Stellvertretung konfiguriert und muss die Verwendung der Hovercraft-Ressource genehmigen.

Top-Themen. Office 365: So funktioniert die E-Mail-Archivierung... 2. Seite 1 von 16

Top-Themen. Office 365: So funktioniert die E-Mail-Archivierung... 2. Seite 1 von 16 Top-Themen Office 365: So funktioniert die E-Mail-Archivierung... 2 Seite 1 von 16 Schritt-für-Schritt-Anleitung Office 365: So funktioniert die E-Mail- Archivierung von Thomas Joos Seite 2 von 16 Inhalt

Mehr

Konfiguration und Verwendung von MIT - Hosted Exchange

Konfiguration und Verwendung von MIT - Hosted Exchange Konfiguration und Verwendung von MIT - Hosted Exchange Version 3.0, 15. April 2014 Exchange Online via Browser nutzen Sie können mit einem Browser von einem beliebigen Computer aus auf Ihr MIT-Hosted Exchange

Mehr

Verbinden von Outlook mit ihrem Office 365 Konto

Verbinden von Outlook mit ihrem Office 365 Konto Webmailanmeldung Öffnen sie in ihrem Browser die Adresse webmail.gym-knittelfeld.at ein. Sie werden automatisch zum Office 365 Anmeldeportal weitergeleitet. Melden sie sich mit ihrer vollständigen E-Mail-Adresse

Mehr

Exchange Export. Mailbox Export

Exchange Export. Mailbox Export Exchange Export Mailbox Export msontheimer 18.06.2010 Inhalt Exchange Mailbox Export... 3 Rechte anpassen... 3 Zugriffsrechte anpassen... 3 SendAs-Rechte anpassen... 3 Mailbox Export... 4 Skript Anpassung...

Mehr

Konfigurieren von Microsoft Exchange Server 2010 - Original Microsoft Training für Examen 70-662 McLean /

Konfigurieren von Microsoft Exchange Server 2010 - Original Microsoft Training für Examen 70-662 McLean / Konfigurieren von Microsoft Exchange Server 2010 - Original Microsoft Training für Examen 70-662 Praktisches Selbststudium und Prüfungsvorbereitung von Ian McLean, Orin Thomas 1. Auflage Konfigurieren

Mehr

Teamwork mit Exchange

Teamwork mit Exchange In diesem Kapitel: Öffentliche Ordner einsetzen 362 Freigegebene Postfächer 385 Websitepostfächer Exchange und SharePoint gemeinsam betreiben 387 Zusammenfassung 389 361 Wollen mehrere Anwender zusammenarbeiten,

Mehr

Anleitung E-Mail Konfiguration sowie Übersicht Mailprogramm roundcube Inhaltsverzeichnis

Anleitung E-Mail Konfiguration sowie Übersicht Mailprogramm roundcube Inhaltsverzeichnis Anleitung E-Mail Konfiguration sowie Übersicht Mailprogramm roundcube Inhaltsverzeichnis Einführung... 2-3 Servereinstellungen für die Einrichtung auf dem E-Mail Client... 4 E-Mail Adresse / Postfach einrichten...

Mehr

Er musste so eingerichtet werden, dass das D-Laufwerk auf das E-Laufwerk gespiegelt

Er musste so eingerichtet werden, dass das D-Laufwerk auf das E-Laufwerk gespiegelt Inhaltsverzeichnis Aufgabe... 1 Allgemein... 1 Active Directory... 1 Konfiguration... 2 Benutzer erstellen... 3 Eigenes Verzeichnis erstellen... 3 Benutzerkonto erstellen... 3 Profil einrichten... 5 Berechtigungen

Mehr

Anleitung. E-Mail Kontenverwaltung auf mail.tbits.net

Anleitung. E-Mail Kontenverwaltung auf mail.tbits.net Anleitung E-Mail Kontenverwaltung auf mail.tbits.net E-Mail Kontenverwaltung auf mail.tbits.net 2 E-Mail Kontenverwaltung auf mail.tbits.net Leitfaden für Kunden Inhaltsverzeichnis Kapitel Seite 1. Überblick

Mehr

Webmail. Anleitung für Ihr online E-Mail-Postfach. http://webmail.willytel.de

Webmail. Anleitung für Ihr online E-Mail-Postfach. http://webmail.willytel.de Webmail Anleitung für Ihr online E-Mail-Postfach http://webmail.willytel.de Inhalt: Inhalt:... 2 Übersicht:... 3 Menü:... 4 E-Mail:... 4 Funktionen:... 5 Auf neue Nachrichten überprüfen... 5 Neue Nachricht

Mehr

2. Sie sind der Administrator Ihres Netzwerks, das den SBS 2011 Standard ausführt.

2. Sie sind der Administrator Ihres Netzwerks, das den SBS 2011 Standard ausführt. Arbeitsblätter Der Windows Small Business Server 2011 MCTS Trainer Vorbereitung zur MCTS Prüfung 70 169 Aufgaben Kapitel 1 1. Sie sind der Administrator Ihres Netzwerks, das den SBS 2011 Standard ausführt.

Mehr

1 Outlook 2013-Installation und Konfiguration

1 Outlook 2013-Installation und Konfiguration Outlook 2013-Installation und Konfiguration 1 Outlook 2013-Installation und Konfiguration Outlook kann in zwei Betriebsmodi verwendet werden: Exchange Server-Client: In diesem Modus werden die E-Mails

Mehr

Diese Anleitung beschreibt die wichtigsten Funktionen der Webmail-Applikation der webways ag. Login... 2

Diese Anleitung beschreibt die wichtigsten Funktionen der Webmail-Applikation der webways ag. Login... 2 Anleitung Webmail Diese Anleitung beschreibt die wichtigsten Funktionen der Webmail-Applikation der webways ag. Inhaltsverzeichnis Login... 2 Oberfläche... 3 Mail-Liste und Vorschau... 3 Ordner... 3 Aktionen...

Mehr

Einrichtung E-Mail V2009/01

Einrichtung E-Mail V2009/01 Einrichtung E-Mail V2009/01 Wir haben versucht, alle gängigen Mailprogramme in dieser Anleitung zu berücksichtigen. Bitte blättern Sie gleich weiter zu der, auf der Ihr persönliches Mailprogramm beschrieben

Mehr

Einrichten eines Postfachs mit Outlook Express / Outlook bis Version 2000

Einrichten eines Postfachs mit Outlook Express / Outlook bis Version 2000 Folgende Anleitung beschreibt, wie Sie ein bestehendes Postfach in Outlook Express, bzw. Microsoft Outlook bis Version 2000 einrichten können. 1. Öffnen Sie im Menü die Punkte Extras und anschließend Konten

Mehr

Automatisches Beantworten von E-Mail- Nachrichten mit einem Exchange Server-Konto

Automatisches Beantworten von E-Mail- Nachrichten mit einem Exchange Server-Konto Automatisches Beantworten von E-Mail- Nachrichten mit einem Exchange Server-Konto Sie können Microsoft Outlook 2010 / Outlook Web App so einrichten, dass Personen, die Ihnen eine E- Mail-Nachricht gesendet

Mehr

Eine Wiederherstellung setzt immer ein vorhandenes Backup voraus. Wenn man nichts sichert, kann man auch nichts zurücksichern.

Eine Wiederherstellung setzt immer ein vorhandenes Backup voraus. Wenn man nichts sichert, kann man auch nichts zurücksichern. Exchange Daten wieder ins System einfügen (Dieses Dokument basiert auf einem Artikel des msxforum) Eine Wiederherstellung setzt immer ein vorhandenes Backup voraus. Wenn man nichts sichert, kann man auch

Mehr

Mailbox-Migration von bestehendem Exchange zu Hosted Exchange 2010 & Providerchange

Mailbox-Migration von bestehendem Exchange zu Hosted Exchange 2010 & Providerchange Mailbox-Migration von bestehendem Exchange zu Hosted Exchange 2010 & Providerchange DNS Umstellung Um die Migration möglichst reibungslos vorzunehmen, ist es nötig, dass der DNS durch solution.ch AG verwaltet

Mehr

Konfiguration Anti-Spam Outlook 2003

Konfiguration Anti-Spam Outlook 2003 Konfiguration Anti-Spam Outlook 2003 INDEX Webmail Einstellungen Seite 2 Client Einstellungen Seite 6 Erstelldatum 05.08.05 Version 1.2 Webmail Einstellungen Im Folgenden wird erläutert, wie Sie Anti-Spam

Mehr

H A N D B U C H MOZILLA T H U N D E R B I R D. World4You Internet Service GmbH. Hafenstrasse 47-51, A-4020 Linz office@world4you.

H A N D B U C H MOZILLA T H U N D E R B I R D. World4You Internet Service GmbH. Hafenstrasse 47-51, A-4020 Linz office@world4you. H A N D B U C H MOZILLA T H U N D E R B I R D Hafenstrasse 47-51, A-4020 Linz Inhaltsverzeichnis S C H R I T T 1 : KONTO EINRICHTEN... 3 S C H R I T T 2 : EINSTELLUNGEN... 7 S C H R I T T 3 : ALLGEMEINES

Mehr

A1 E-Mail-Einstellungen Outlook Express 6

A1 E-Mail-Einstellungen Outlook Express 6 Konfigurationsanleitung Einfach A1. A1 E-Mail-Einstellungen Outlook Express 6 Klicken Sie in der Registerkarte Datei auf Informationen und anschließend auf Konto hinzufügen. Einfach schneller zum Ziel.

Mehr

H A N D B U C H OUTLOOK XP / 2003. World4You Internet Service GmbH. Hafenstrasse 47-51, A-4020 Linz office@world4you.com

H A N D B U C H OUTLOOK XP / 2003. World4You Internet Service GmbH. Hafenstrasse 47-51, A-4020 Linz office@world4you.com H A N D B U C H OUTLOOK XP / 2003 Hafenstrasse 47-51, A-4020 Linz Inhaltsverzeichnis S C H R I T T 1 : KONTO EINRICHTEN... 3 S C H R I T T 2 : ALLGEMEINES ARBEITEN... 7 STICHWORTVERZEICHNIS... 9 Seite

Mehr

Datenmigration K1Max (Exchange)

Datenmigration K1Max (Exchange) Datenmigration K1Max (Exchange) Wenn Sie bereit ein Exchange Konto haben und die Daten vom alten Exchange in das K1Max Konto migrieren wollen empfiehlt sich wie folgt vorzugehen: Step 1. Zuerst legt man

Mehr

Kapitel 4: Installieren und Konfigurieren von IBM Cognos Express

Kapitel 4: Installieren und Konfigurieren von IBM Cognos Express Kapitel 4: Installieren und Konfigurieren von IBM Cognos Express Beim Installieren und Konfigurieren von IBM (R) Cognos (R) Express (R) führen Sie folgende Vorgänge aus: Sie kopieren die Dateien für alle

Mehr

Outlook 2007 einrichten

Outlook 2007 einrichten Outlook 2007 einrichten Haben Sie alle Informationen? Outlook 2002 starten Für die Installation eines E-Mail Kontos in Microsoft Outlook 2002 benötigen Sie die entsprechenden Konto-Daten, welche Ihnen

Mehr

Einrichten eines IMAP Kontos unter Outlook Express

Einrichten eines IMAP Kontos unter Outlook Express Einrichten eines IMAP Kontos unter Outlook Express Klicken Sie auf Start->Programme->Outlook Express Wählen Sie oben in der Leiste den Menüpunkt Extras Klicken Sie dann bitte auf Konten. Nun erscheint

Mehr

7 Der Exchange Server 2010

7 Der Exchange Server 2010 Der Exchange Server 2010 7 Der Exchange Server 2010 Prüfungsanforderungen von Microsoft: Configuring and Managing Messaging and Collaboration o Configure email. o Manage Microsoft Exchange Server. Managing

Mehr

Erstellen von Mailboxen

Erstellen von Mailboxen Seite 1 von 5 Erstellen von Mailboxen Wenn Sie eine E-Mail-Adresse anlegen möchten, mit Ihrem Domain-Namen, z. B. IhrName@Domain.com, müssen Sie eine Mailbox erstellen. Gehen Sie hierzu wie folgt vor:

Mehr

Ebenfalls gibt es neben dieser Schritt-für-Schritt Anleitung noch ein Video, welches das Einrichten einer Shared Mailbox zeigt.

Ebenfalls gibt es neben dieser Schritt-für-Schritt Anleitung noch ein Video, welches das Einrichten einer Shared Mailbox zeigt. SHARED MAILBOX IN OFFICE 365 ERSTELLEN Eine Shared Mailbox dient dazu, dass mehrere Mitarbeiter auf ein gemeinsames Postfach (z.b. Support) zugreifen und in dessen Namen E-Mails versenden können. Diese

Mehr

Kurzanleitung E-Mail System bildung-rp.de

Kurzanleitung E-Mail System bildung-rp.de Kurzanleitung E-Mail System bildung-rp.de VERSION: 1.3 DATUM: 22.02.12 VERFASSER: IT-Support FREIGABE: Inhaltsverzeichnis Benutzername und Passwort... 1 Support... 1 Technische Konfiguration... 2 Webmail-Oberfläche...

Mehr

Microsoft Exchange Server 2010 - Taschenratgeber für Administratoren

Microsoft Exchange Server 2010 - Taschenratgeber für Administratoren Microsoft Exchange Server 2010 - Taschenratgeber für Administratoren Der praktische Begleiter für die tägliche Arbeit von William R Stanek 1. Auflage Microsoft Exchange Server 2010 - Taschenratgeber für

Mehr

WebMail @speedinternet.ch

WebMail @speedinternet.ch Speedinternet der Technische Betriebe Weinfelden AG WebMail @speedinternet.ch 1. Anmeldung. 2 2. Passwort ändern 3 3. Neue Nachricht erstellen. 4 4. E-Mail Posteingang verwalten 5 5. Spamfilter einrichten.

Mehr

Outlook 2010 einrichten

Outlook 2010 einrichten Outlook 2010 einrichten Haben Sie alle Informationen? Outlook 2002 starten Für die Installation eines E-Mail Kontos in Microsoft Outlook 2002 benötigen Sie die entsprechenden Konto-Daten, welche Ihnen

Mehr

Anleitung zur Einrichtung eines Cablevision E-Mail-Kontos Entourage (Mac OS X)

Anleitung zur Einrichtung eines Cablevision E-Mail-Kontos Entourage (Mac OS X) Anleitung zur Einrichtung eines Cablevision E-Mail-Kontos Entourage (Mac OS X) Die folgende Anleitung zeigt Ihnen, wie Sie Entourage für Cablevision konfigurieren, um damit Ihre Nachrichten zu verwalten.

Mehr

Einführung... 3 MS Exchange Server 2003... 4 MS Exchange Server 2007 Jounraling für Mailboxdatabase... 6 MS Exchange Server 2007 Journaling für

Einführung... 3 MS Exchange Server 2003... 4 MS Exchange Server 2007 Jounraling für Mailboxdatabase... 6 MS Exchange Server 2007 Journaling für Einführung... 3 MS Exchange Server 2003... 4 MS Exchange Server 2007 Jounraling für Mailboxdatabase... 6 MS Exchange Server 2007 Journaling für einzelne Mailboxen... 7 MS Exchange Server 2010... 9 POP3-Service

Mehr

Persönliche Ordner (*.pst) Persönliche Ordner Best practice für Desktop-Nutzer Best practice für Laptop-Nutzer

Persönliche Ordner (*.pst) Persönliche Ordner Best practice für Desktop-Nutzer Best practice für Laptop-Nutzer Persönliche Ordner (*.pst) Ist die Postfachgröße (z.b. 30 MB) begrenzt, kann es notwendig sein, die E-Mail-Ablage aus dem Exchange-Bereich in Persönliche Ordner (hier Archiv 2006-2008) zu verlagern. Persönliche

Mehr

Outlook Express einrichten

Outlook Express einrichten Outlook Express einrichten Haben Sie alle Informationen? Für die Installation eines E-Mail Kontos im Outlook Express benötigen Sie die entsprechenden Konto-Daten, welche Ihnen von den Stadtwerken Kitzbühel

Mehr

Konfigurieren der Netzwerksicherheit mit Hilfe von PKI (Public Key Infrastructure)

Konfigurieren der Netzwerksicherheit mit Hilfe von PKI (Public Key Infrastructure) Unterrichtseinheit 5: Konfigurieren der Netzwerksicherheit mit Hilfe von PKI (Public Key Infrastructure) Verschlüsselung mit öffentlichen Schlüsseln ist eine bedeutende Technologie für E- Commerce, Intranets,

Mehr

SWN-NetT Webmail. Benutzerhandbuch für SWN-NetT Webmail. SWN-NetT Webmail finden Sie unter: http://webmail.swn-nett.de

SWN-NetT Webmail. Benutzerhandbuch für SWN-NetT Webmail. SWN-NetT Webmail finden Sie unter: http://webmail.swn-nett.de SWN-NetT Webmail Benutzerhandbuch für SWN-NetT Webmail SWN-NetT Webmail finden Sie unter: http://webmail.swn-nett.de Übersicht Einstieg... 2 Menü... 2 E-Mail... 3 Funktionen... 4 Auf eine neue Nachricht

Mehr

E-Mail-Konto einrichten

E-Mail-Konto einrichten E-Mail-Konto einrichten Sie haben die Möglichkeit, Ihr E-Mail Konto bei der RAK-Berlin auch über Ihr eigenes E- Mail Programm abzurufen. Voraussetzung: Eine bereits eingerichtete E-Mail-Adresse bei der

Mehr

"E-Mail-Adresse": Geben Sie hier bitte die vorher eingerichtete E-Mail Adresse ein.

E-Mail-Adresse: Geben Sie hier bitte die vorher eingerichtete E-Mail Adresse ein. Microsoft Outlook Um ein E-Mail-Postfach im E-Mail-Programm Outlook einzurichten, gehen Sie bitte wie folgt vor: Klicken Sie in Outlook in der Menüleiste auf "Extras", anschließend auf "E-Mail-Konten".

Mehr

ANLEITUNG OUTLOOK ADD-IN KONFERENZEN PLANEN, BUCHEN UND ORGANISIEREN DIREKT IN OUTLOOK.

ANLEITUNG OUTLOOK ADD-IN KONFERENZEN PLANEN, BUCHEN UND ORGANISIEREN DIREKT IN OUTLOOK. ANLEITUNG OUTLOOK ADD-IN KONFERENZEN PLANEN, BUCHEN UND ORGANISIEREN DIREKT IN OUTLOOK. INHALT 2 3 1 SYSTEMVORAUSSETZUNGEN 3 2 OUTLOOK 3 3 ADD-IN INSTALLIEREN 4 4 OUTLOOK EINRICHTEN 4 4.1 KONTO FÜR KONFERENZSYSTEM

Mehr

INHALT. nicht verschlüsselt bzw. kein SPA* *Ihr Passwort wird durch die SSL Verbindung bereits verschlüsselt übertragen!

INHALT. nicht verschlüsselt bzw. kein SPA* *Ihr Passwort wird durch die SSL Verbindung bereits verschlüsselt übertragen! INHALT Seite -1- Outlook 2013 / 2010 - Ihr E-Mail-Konto einrichten... 2 Outlook 2007 - Ihr E-Mail-Konto einrichten... 6 Outlook 2003 und 2000 - Ihr E-Mail-Konto einrichten... 11 Thunderbird - Ihr E-Mail-Konto

Mehr

Outlook 2002 einrichten

Outlook 2002 einrichten Outlook 2002 einrichten Haben Sie alle Informationen? Outlook 2002 starten Für die Installation eines E-Mail Kontos in Microsoft Outlook 2002 benötigen Sie die entsprechenden Konto-Daten, welche Ihnen

Mehr

TPP Mailserver: Anleitung für Webmail 14.10.14

TPP Mailserver: Anleitung für Webmail 14.10.14 TPP Mailserver: Anleitung für Webmail.0. Inhalt Mail... Adressbuch... Einstellungen...5. Einstellungen...5.. Benutzeroberfläche...5.. Mailbox-Ansicht...6.. Nachrichtendarstellung...7.. Nachrichtenerstellung...8..5

Mehr

und http://www.it-pruefungen.ch ch/

und http://www.it-pruefungen.ch ch/ -Echte und Originale Prüfungsfragen und Antworten aus Testcenter -Machen Sie sich fit für Ihre berufliche Zukunft! http://www.it-pruefungen.ch ch/ Prüfungsnummer : 070-663 Prüfungsname : Pro: Designing

Mehr

BEDIENUNGSANLEITUNG Selfservice QSC -COSPACE business

BEDIENUNGSANLEITUNG Selfservice QSC -COSPACE business Inhaltsverzeichnis 1 Erst-Login 2 2 Benutzerkonto einrichten 2 3 Benutzerkonto bearbeiten 2 3.1 Aktivieren/Deaktivieren 2 3.2 Speichererweiterung hinzubuchen/deaktivieren 3 3.3 Rufnummer hinzufügen/entfernen

Mehr

Outlook 2000 Thema - Archivierung

Outlook 2000 Thema - Archivierung interne Schulungsunterlagen Outlook 2000 Thema - Inhaltsverzeichnis 1. Allgemein... 3 2. Grundeinstellungen für die Auto in Outlook... 3 3. Auto für die Postfach-Ordner einstellen... 4 4. Manuelles Archivieren

Mehr

1 Objektfilterung bei der Active Directory- Synchronisierung

1 Objektfilterung bei der Active Directory- Synchronisierung Auswahl der zu synchronisierenden Objekte 1 Objektfilterung bei der Active Directory- Synchronisierung Das optionale Verzeichnissynchronisierungstool von Office 365 hat grundsätzlich die Aufgabe, im lokalen

Mehr

Ein starkes Team: DocuWare und Microsoft Outlook

Ein starkes Team: DocuWare und Microsoft Outlook CONNECT to Outlook für DW6 ProductInfo Ein starkes Team: DocuWare und Microsoft Outlook Mit CONNECT to Outlook archivieren Sie Ihre E-Mails direkt aus MS Outlook in DocuWare. Genauso leicht greifen Sie

Mehr

Von Lotus Notes 8.5 auf Office 365 for Business

Von Lotus Notes 8.5 auf Office 365 for Business Von Lotus Notes 8.5 auf Office 365 for Business Der Umstieg Microsoft Outlook 2013 hat ein anderes Erscheinungsbild als Lotus Notes 8.5, aber Sie werden schnell feststellen, dass Sie mit Outlook alles

Mehr

S. 15 "TopAccess Administratormodus aufrufen" Das Untermenü "Sichern" wird aufgerufen.

S. 15 TopAccess Administratormodus aufrufen Das Untermenü Sichern wird aufgerufen. Daten sichern Der Administrator kann Sicherungsdateien von Adressbuch-, Postfach- und Vorlagendaten auf der Festplatte archivieren. Diese Wartungsfunktion wird eingesetzt, um Sicherungsdateien zu erstellen,

Mehr

K u r z b e s c h r e i b u n g z u r Ab f r a g e u n d z u m V e r s a n d I h r e r E - M a i l s ü b e r d i e z a - i n t e r n e t G m b H

K u r z b e s c h r e i b u n g z u r Ab f r a g e u n d z u m V e r s a n d I h r e r E - M a i l s ü b e r d i e z a - i n t e r n e t G m b H K u r z b e s c h r e i b u n g z u r Ab f r a g e u n d z u m V e r s a n d I h r e r E - M a i l s ü b e r d i e z a - i n t e r n e t G m b H 2001 za-internet GmbH Abfrage und Versand Ihrer Mails bei

Mehr

@HERZOvision.de. Lokalen E-Mail-Client mit IMAP einrichten. v 1.1.0 by Herzo Media GmbH & Co. KG - www.herzomedia.de

@HERZOvision.de. Lokalen E-Mail-Client mit IMAP einrichten. v 1.1.0 by Herzo Media GmbH & Co. KG - www.herzomedia.de @HERZOvision.de Lokalen E-Mail-Client mit IMAP einrichten v 1.1.0 by Herzo Media GmbH & Co. KG - www.herzomedia.de Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 IMAP Was ist das?... 3 Einrichtungsinformationen...

Mehr

Scalera Mailplattform Dokumentation für den Anwender Installation und Konfiguration des Outlook Connectors

Scalera Mailplattform Dokumentation für den Anwender Installation und Konfiguration des Outlook Connectors Installation und Konfiguration des Outlook Connectors Vertraulichkeit Die vorliegende Dokumentation beinhaltet vertrauliche Informationen und darf nicht an etwelche Konkurrenten der EveryWare AG weitergereicht

Mehr

Web Interface für Administratoren (postmaster):

Web Interface für Administratoren (postmaster): Ing. G. Michel Seite 1/9 Web Interface für Administratoren (postmaster): 1) Grundlagen: - Der Administrator für e-mail wird auch Postmaster genannt. - Sie benötigen die Zugangsdaten zu Ihrem Interface,

Mehr

Anleitung - Assistent Lanfex 2011

Anleitung - Assistent Lanfex 2011 Anleitung - Assistent Lanfex 2011 1. Installationshinweise: Bitte installieren Sie Assistent Lanfex direkt am Domänen-Controller. Das Programm sollte ausschließlich auf dem PDC gestartet werden. Hinweis

Mehr

Die vorliegende Anleitung zeigt Ihnen auf, wie Sie E-Mails in Ihrem Postfach löschen oder archivieren können. hslu.ch/helpdesk

Die vorliegende Anleitung zeigt Ihnen auf, wie Sie E-Mails in Ihrem Postfach löschen oder archivieren können. hslu.ch/helpdesk IT Services Support Werftestrasse 4, Postfach 2969, CH-6002 Luzern T +41 41 228 21 21 hslu.ch/helpdesk, informatikhotline@hslu.ch Luzern, 2. Dezember 2014 Seite 1/10 Kurzbeschrieb: Die vorliegende Anleitung

Mehr

Arbeiten mit Outlook Web Access und Outlook 2003

Arbeiten mit Outlook Web Access und Outlook 2003 Konfigurationsanleitung inode Hosted Exchange Arbeiten mit Outlook Web Access und Outlook 2003 Inhaltsverzeichnis 1. Grundlegendes...3 2. Online Administration...4 2.1 Mail Administration Einrichten des

Mehr

Zugang zum Exchange System

Zugang zum Exchange System HS Regensburg Zugang zum Exchange System 1/20 Inhaltsverzeichnis 1. Zugang über die Weboberfläche... 3 2. Konfiguration von E-Mail-Clients... 6 2.1. Microsoft Outlook 2010... 6 a) Einrichten einer Exchangeverbindung

Mehr

Administratorhandbuch. BlackBerry Professional Software für Microsoft Exchange. Version: 4.1 Service-Pack: 4

Administratorhandbuch. BlackBerry Professional Software für Microsoft Exchange. Version: 4.1 Service-Pack: 4 BlackBerry Professional Software für Microsoft Exchange Version: 4.1 Service-Pack: 4 SWD-313211-0911044452-003 Inhaltsverzeichnis 1 Verwalten von Benutzerkonten... 7 Hinzufügen eines Benutzerkontos...

Mehr

Outlook-Umstellung. Inhalt. Änderungen an diesem Dokument

Outlook-Umstellung. Inhalt. Änderungen an diesem Dokument Outlook-Umstellung (im Rahmen der Exchange-Server-Umstellung am 15.-17.04.2005) Inhalt Outlook-Umstellung... 1 Inhalt... 1 Änderungen an diesem Dokument... 1 Einleitung... 2 Hilfe... 2 Automatische Umstellung...

Mehr

Einrichtung E-Mail Konto Microsoft Outlook 2010

Einrichtung E-Mail Konto Microsoft Outlook 2010 Installationsanleitungen für verschiedene Net4You Services Einrichtung E-Mail Konto Microsoft Outlook 2010 Aufgrund unserer langjährigen Erfahrung, wissen wir um viele Kundenprobleme in der Bedienung von

Mehr

Blauer Ordner Outlook Konto einrichten Anleitung zum Einrichten der Berliner Schulmail unter Outlook 2010

Blauer Ordner Outlook Konto einrichten Anleitung zum Einrichten der Berliner Schulmail unter Outlook 2010 Seite 1 von 10 Anleitung zum Einrichten der Berliner Schulmail unter Outlook 2010 Seite 2 von 10 Inhaltsverzeichnis 1. E-Mail-Konto einrichten... 2 1.1 Vorbereitung... 2 1.2 Erstellen eines den Sicherheitsanforderungen

Mehr

Schrittweise Anleitung für Microsoft Advanced Group Policy Management 3.0

Schrittweise Anleitung für Microsoft Advanced Group Policy Management 3.0 Schrittweise Anleitung für Microsoft Advanced Group Policy Management 3.0 Microsoft Corporation Veröffentlicht: Oktober 2008 Inhalt In dieser schrittweisen Anleitung wird ein Beispielszenario für das Installieren

Mehr

SCOoffice Mail Connector for Microsoft Outlook. Installationshandbuch Outlook 2002

SCOoffice Mail Connector for Microsoft Outlook. Installationshandbuch Outlook 2002 SCOoffice Mail Connector for Microsoft Outlook Installationshandbuch Outlook 2002 Rev. 1.1 4. Dez. 2002 SCOoffice Mail Connector for Microsoft Outlook Installationshandbuch Outlook XP Einleitung Dieses

Mehr

Mailbox-Migration von bestehendem Exchange zu Hosted Exchange 2007 & Providerchange

Mailbox-Migration von bestehendem Exchange zu Hosted Exchange 2007 & Providerchange Mailbox-Migration von bestehendem Exchange zu Hosted Exchange 2007 & Providerchange DNS Umstellung Um die Migration möglichst reibungslos vorzunehmen, ist es nötig, dass der DNS durch solution.ch AG verwaltet

Mehr

Zeiterfassung-Konnektor Handbuch

Zeiterfassung-Konnektor Handbuch Zeiterfassung-Konnektor Handbuch Inhalt In diesem Handbuch werden Sie den Konnektor kennen sowie verstehen lernen. Es wird beschrieben wie Sie den Konnektor einstellen und wie das System funktioniert,

Mehr

Anleitung zum Einrichten der Berliner Schulmail unter

Anleitung zum Einrichten der Berliner Schulmail unter Anleitung zum Einrichten der Berliner Schulmail unter Outlook 2003 Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung... 3 2 E-Mail-Konto einrichten... 3 2.1 Vorbereitung... 3 2.2 Erstellen eines den Sicherheitsanforderungen

Mehr

S YNCHRONISIEREN VON DATEN

S YNCHRONISIEREN VON DATEN S YNCHRONISIEREN VON DATEN Synchronisieren Übersicht Intellisync für salesforce.com ermöglicht das Verwalten der Salesforce- Kontakte und Aktivitäten über Microsoft Outlook oder ein Palm OS - Gerät. Sie

Mehr

Erweiterte Messagingfunktionen in OWA

Erweiterte Messagingfunktionen in OWA Erweiterte Messagingfunktionen in OWA Partner: 2/6 Inhaltsverzeichnis 1. Speicherplatznutzung... 4 2. Ordnerverwaltung... 5 2.1 Eigene Ordner erstellen... 5 2.2 Ordner löschen... 7 2.3 Ordner verschieben

Mehr

E-Mail-Nachrichten organisieren

E-Mail-Nachrichten organisieren 4 E-Mail-Nachrichten organisieren Lernziele Farbkategorien für Nachrichten verwenden Nachrichten filtern Nachrichten suchen Suchordner verwenden Nachrichten in Ordnern organisieren Nachrichten mithilfe

Mehr

FAQ zur Nutzung von E-Mails

FAQ zur Nutzung von E-Mails Wie richte ich meine E-Mail Adresse ein? FAQ zur Nutzung von E-Mails Wir stellen Ihnen dazu die Mailinfrastruktur auf unserem Server zur Verfügung und richten Ihnen dort die Postfächer und Kennwörter ein.

Mehr

Visendo SMTP Extender

Visendo SMTP Extender Inhalt Einleitung... 2 1. Aktivieren und Konfigurieren des IIS SMTP Servers... 2 2. Installation des SMTP Extenders... 6 3. Konfiguration... 7 3.1 Konten... 7 3.2 Dienst... 9 3.3 Erweitert... 11 3.4 Lizenzierung

Mehr

WHS-Freigaben für Apple-Rechner mit MacOS 7-9 einrichten

WHS-Freigaben für Apple-Rechner mit MacOS 7-9 einrichten WHS-Freigaben für Apple-Rechner mit MacOS 7-9 einrichten Da AppleTalk-Netzwerke sich von x86-basierten Netzwerken unterscheiden, müssen Sie beim Einrichten eines AppleTalk-Netzwerks einige besondere Konzepte

Mehr

KIT-Teamseiten mit SharePoint 2013 Handbuch

KIT-Teamseiten mit SharePoint 2013 Handbuch Bitte beachten Sie: die Inhalte dieser Datei werden nicht mehr aktualisiert. Die aktuelle Dokumentation haben wir auf einer Wiki-Teamseite veröffentlicht https://team.kit.edu/dokumentation/_layouts/15/start.aspx#/

Mehr

Konfigurationsanleitung Hosted Exchange 2003 mit Outlook 2010 & iphone

Konfigurationsanleitung Hosted Exchange 2003 mit Outlook 2010 & iphone Konfigurationsanleitung Hosted Exchange 2003 mit Outlook 2010 & iphone Vertraulichkeitsklausel Das vorliegende Dokument beinhaltet vertrauliche Informationen und darf nicht an Dritte weitergereicht werden.

Mehr

Einrichtung der E-Mail-Dienste

Einrichtung der E-Mail-Dienste ADM/ABL/2008/ Version 1.0, Januar 2008 Wien, 21. Jänner 2008 Einrichtung der E-Mail-Dienste Jeder Benutzer erhält zu seinem Account eine weltweit gültige E-Mail-Adresse. Die E-Mail-Adressen haben das Format

Mehr

Einrichtung einer Weiterleitung auf eine private E-Mail Adresse in der Hochschule

Einrichtung einer Weiterleitung auf eine private E-Mail Adresse in der Hochschule Einrichtung einer Weiterleitung auf eine private E-Mail Adresse in der Hochschule Dokumententitel: E-Mail Weiterleitung FH Dokumentennummer: its-00009 Version: 1.0 Bearbeitungsstatus: In Bearbeitung Letztes

Mehr

Die vorliegende Anleitung zeigt Ihnen auf, wie Sie E-Mails in Ihrem Postfach löschen oder archivieren können. hslu.ch/helpdesk

Die vorliegende Anleitung zeigt Ihnen auf, wie Sie E-Mails in Ihrem Postfach löschen oder archivieren können. hslu.ch/helpdesk IT Services Support Werftestrasse 4, Postfach 2969, CH-6002 Luzern T +41 41 228 21 21 hslu.ch/helpdesk, informatikhotline@hslu.ch Luzern, 8. Oktober 2013 Seite 1/8 Kurzbeschrieb: Die vorliegende Anleitung

Mehr

A1 E-Mail-Einstellungen Outlook 2007

A1 E-Mail-Einstellungen Outlook 2007 Konfigurationsanleitung Einfach A1. A1 E-Mail-Einstellungen Outlook 2007 Klicken Sie in der Registerkarte Datei auf Informationen und anschließend auf Konto hinzufügen. Einfach schneller zum Ziel. Alternativ

Mehr

Das neue Webmail Überblick über die neuen Funktionen im Outlook Web App 2010

Das neue Webmail Überblick über die neuen Funktionen im Outlook Web App 2010 Das neue Webmail Überblick über die neuen Funktionen im Outlook Web App 2010 Mehr unterstützte Webbrowser Ansicht Unterhaltung Ein anderes Postfach öffnen (für den Sie Berechtigung haben) Kalender freigeben

Mehr

Einrichtung Ihres Exchange-Kontos in Outlook 2010/2013

Einrichtung Ihres Exchange-Kontos in Outlook 2010/2013 Einrichtung Ihres Exchange-Kontos in Outlook 2010/2013 Mit Microsoft Exchange können Sie u.a. Ihre Termine im Ihrem Kalender einpflegen, Besprechungsanfragen verschicken, Aufgaben verwalten und Ressourcen

Mehr

@HERZOvision.de. Lokalen E-Mail-Client mit POP3 einrichten. v 1.1.0 by Herzo Media GmbH & Co. KG - www.herzomedia.de

@HERZOvision.de. Lokalen E-Mail-Client mit POP3 einrichten. v 1.1.0 by Herzo Media GmbH & Co. KG - www.herzomedia.de @HERZOvision.de Lokalen E-Mail-Client mit POP3 einrichten v 1.1.0 by Herzo Media GmbH & Co. KG - www.herzomedia.de Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 POP3 Was ist das?... 3 Einrichtungsinformationen...

Mehr

Profile und E-Mail-Konten

Profile und E-Mail-Konten 5 Profile und E-Mail-Konten 113 Outlook-Profile 120 POP-, IMAP- oder HTTP-Mail-Konto hinzufügen 129 Exchange-Postfach hinzufügen 131 Datendateien: Speicherort für E-Mails 132 Weitere Konteneinstellungen

Mehr

http://www.video2brain.com/de/products-610.htm

http://www.video2brain.com/de/products-610.htm Erleben Sie live Installation, Einrichtung und Betrieb einer Exchange Server 2010-Umgebung. Beginnend bei der Vorbereitung der Server über den Aufbau einer Testumgebung bis zur Beschreibung von Migrationsszenarien

Mehr

Hochschulrechenzentrum. chschulrechenzentrum #96. Freie Universität Berlin

Hochschulrechenzentrum. chschulrechenzentrum #96. Freie Universität Berlin #96 Version 1 Konfiguration von Outlook 2010 Um Ihre E-Mails über den Mailserver der ZEDAT herunterzuladen oder zu versenden, können Sie das Programm Outlook 2010 verwenden. Die folgende Anleitung demonstriert

Mehr

für die Versionen 1 bis 4 World4You Internet Service GmbH Hafenstrasse 47-51, A-4020 Linz office@world4you.com

für die Versionen 1 bis 4 World4You Internet Service GmbH Hafenstrasse 47-51, A-4020 Linz office@world4you.com für die Versionen 1 bis 4 Hafenstrasse 47-51, A-4020 Linz Inhaltsverzeichnis S C H R I T T 1 : EINLOGGEN... 3 S C H R I T T 2 : DIE WEBMAIL-OBERFLÄCHE... 4 S C H R I T T 3 : E-MAIL ERSTELLEN... 5 S C H

Mehr

Ein starkes Team: DocuWare und Microsoft Outlook

Ein starkes Team: DocuWare und Microsoft Outlook Connect to Outlook ProductInfo Ein starkes Team: DocuWare und Microsoft Outlook Mit Connect to Outlook archivieren Sie Ihre E-Mails direkt aus MS Outlook in DocuWare. Genauso leicht greifen Sie per Schnellsuche

Mehr

Ein starkes Team: DocuWare und Microsoft Outlook

Ein starkes Team: DocuWare und Microsoft Outlook Connect to Outlook Product Info Ein starkes Team: DocuWare und Microsoft Outlook Mit Connect to Outlook archivieren Sie Ihre E-Mails direkt aus MS Outlook in DocuWare. Genauso leicht greifen Sie per Schnellsuche

Mehr

Maileinstellungen Outlook

Maileinstellungen Outlook Maileinstellungen Outlook Auf den folgenden Seiten sehen sie die Einstellungen diese bitte exakt ausfüllen bzw. die angeführten Bemerkungen durchlesen und die Eingaben entsprechend anpassen. Je nach Versionsstand

Mehr

Handbuch: E-Mail Einrichtung unter Microsoft Outlook 2013 (POP3-SSL)

Handbuch: E-Mail Einrichtung unter Microsoft Outlook 2013 (POP3-SSL) Anleitung mit Screenshots POP3 mit Verschlüsselung Diese Anleitung zeigt Schritt für Schritt wie Sie Ihre E-Mail Adresse in Microsoft Outlook 2013 einrichten. Hinweis: Wenn es sich bei Ihrer email-adresse

Mehr

Einrichtung Mac OS X Mail IMAP

Einrichtung Mac OS X Mail IMAP Einrichtung Mac OS X Mail IMAP Fachhochschule Eberswalde IT-Servicezentrum Erstellt im Mai 2009 www.fh-eberswalde.de/itsz Die folgende Anleitung beschreibt die Einrichtung eines E-Mail-Kontos über IMAP

Mehr

3 Active Directory installieren

3 Active Directory installieren 3 Active Directory installieren In diesem Kapitel gehe ich auf die neuen Active Directory-Funktionen im Einsatz mit Windows Server 2008 ein. Die Funktion eines Domänen-Controllers wird in Windows Server

Mehr

Verwalten von Gruppenrichtlinien

Verwalten von Gruppenrichtlinien 253 KAPITEL 5 Verwalten von Gruppenrichtlinien Die Verwaltung von Gruppenrichtlinien bedeutet mehr als nur zu wissen, wo man bestimmte Richtlinienelemente findet. Haben sich erst einmal ein Dutzend Gruppenrichtlinienobjekte

Mehr

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook XP

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook XP Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook XP - 1 - E-Mail Einstellungen für alle Programme Auf diesen Seiten finden Sie alle grundlegenden Informationen um Ihren Mailclient zu konfigurieren

Mehr

Kurzhandbuch Managed Exchange 2010

Kurzhandbuch Managed Exchange 2010 Kurzhandbuch Managed Exchange 2010 Seite 1 von 23 Mit Outlook 2010 richten Sie Ihr ManagedExchange-Postfach einfach und schnell in nur wenigen Schritten ein. Im Regelfall benötigen Sie dazu lediglich die

Mehr

Collax E-Mail Archive Howto

Collax E-Mail Archive Howto Collax E-Mail Archive Howto Howto Dieses Howto beschreibt wie ein Collax Server innerhalb weniger Schritte als E-Mail Archive eingerichtet werden kann, um Mitarbeitern Zugriff auf das eigene E-Mail Archiv

Mehr