Sissech flickt anderscht!

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Sissech flickt anderscht!"

Transkript

1 18. Jahrgang Nr. 1 «Der Gurlifiengger» erschein: jeweils vor der Fasnach als Supplemen der «Volkssimme». Adresse der Redakion, Verlag: Volkssimme, Posfach, 4450 Sissach, Telefon , Telefax FASNACHTSZEITUNG FÜR DAS OBERBASELBIET Sissech flick andersch Oberbaselbie Bund ensende Bauhelm-Armee uner Mischian Chriesch ins Oberbaselbieer Krisengebie Dächer fallen runer, die Bohrlöcher blusern sich auf. Eine Raucherhölle seh in Flammen. Der Farnsburg wirds darob ganz Surm. Schicken die Bebbi-Säcke als Vorgeschmack auf die Fusion schon mal ihr Erdbeben vor? Nur in Geli will und will das Pumpi-Huus nich einsürzen. Froh sind nur die Schruubedämpferli-Akrobaen von Sissech und Sissech-Süd: Sie bekommen plözlich keinen mehr aufs Dach, obwohl sie ja nonsop verlieren. Sei ihnen ausgerechne Öscherreich eine Lego-Kunschi hingesell ha und Urwald-Baumsämme das modernde Kunschi-Dach a. D. unersüzen, sind die Krummsöckli-Buben wieder glücklich. Ers rech, sei sie ihren Bandenanführer, den Muuser Heiri, in die Eiswüse geschick haben. Es läuf zwar ohne Muuser mieser. Doch so weh ab und zu neben der Ab- doch noch ein Hauch Aufbruchsimmung über den zugefrorenen Reiplaz. Auch der Kunschi-Beizer muss sich nich mehr wunder(li)n: Seine BierHarassen für hunder Schuz laufen wie die Schlischuhe. Apro-Popo Beizer: Ein anderer Wirh im Haus finde all das um das Kunschi-Eis nich ganz so gla und nimm den Hu, der eigenlich ein Bauhelm is. «Ach, der Krach ums Dach, der mach mich schwach», hauch er in einem Exklusiv-Inerpfiff mi maer Simme in die Simme des Volkes. Sein lezer Versuch, das Haus-Dach zu reen, scheiere kläglich. Er erhoffe sich eine wundersame Reung vom einzig Erhebenden, das Sissech derzei zu bieen ha, dem Chienbergunnel. Barhin Wirzhaus, wie er mi vollem Namen heiss, wolle den quillenden Gipskeuper, der im Sollen gedeih, mi der akräfigen Hilfe dreier unerbeschäfiger Pfaffen in ihrem Wer lies in Geli Psalme? Wer goss die dürre Palme? Wer sopp die Inserae? Rae, Leser, rae! Überkleid ausbuddeln und so das Dach süzen sa sürzen. Doch das himmlische Trio (be)kehre gerade die Begegnungszone. Und wenn wir schon vom Himmel sprechen: Kevin Allein-zu-Biel, der Hockeyspo, war srike dagegen, weil er weiches Quillen mi weichlichem Chillen verwechsele. «Fremdwörer sind Glückssache», schrei er in eine Fernsehkamera, «doch mein Glück benöige ich anderswo dringender, Gopfridsuz.» Zudem gelang es Barhin Wirzhaus nich, den nöigen Gipskeuper zu enwenden, weil der Chienberg-Sollen in jeder Nach geschlossen war und der Verkehr deshalb durch Sissech geleie werden mussen. So erhaschen die Gelverschwinder auf ihrem Heimweg einen Blick ins Paradies. Sie glien vorbei an Chirsibäumen, ogeweihen Palmen, verwaisen Friedhöfen, lodernden Beizen und zahllosen Tempo-30-Tafeln. Vorbei am goldenen Denkmal der roen Zora, gesponser von Töpper. Wer? Sie ha das Seuer und die Seuern aus der Hand gegeben und gönn sich endlich Zei für Coiffeur-Besuche. Naürlich bleib diesem Schleichverkehr durch Sissech nichs verborgen: Von der obersen Sprosse der Chirsileier sing eine grüne Gräfin mi glockenheller, ja fas Primarlehrerinnen-hafer Sopransimme «Gues Mörgerli» und «Mis Burebüebli maan i no.» Nur: Ihr Buurebüebli hör das garanier ungesprize Gebalze nich. Ihr Bure- und Härzbüebli gönn sich ein Nickerli hiner den Harassen voll Gen-Härdöpfel und Öpfel für die Färberei, denn er ha am Vorag bis spä in den Morgen die halbe Regierig nich die auf der Leier, sondern die aus der Liesaler Ochseschüür mi Tranksamen versorg. Micky Märschi ha den Gäsen sein Herz ausgeschüle: «Meine Gräfin war vorher schon nie zu Hause, jez is sie noch mehr weg.» «Mehr weg? Das is doch revoluionär», röse ihn darauf Easy Leber, «Ihr Grünen äh, ich meine naürlich wir Grünen waren doch immer für Mehrweg, oder nich?» Doch zurück zur grünen Chirsi-Idylle uner der Flue. Der liebliche Singsang wird dor abrup gesör. Ein Bube, eigenlich viel zu voluminös für einen Liesaler Lückenfüller, ha sich an der nächsen Tempo-Dryssig-Tafel angekee, an der noch kein Wahlplaka pappe, und droh mi Hungersreik. Dann heb der gekeee Sarr-go Horn an zu rocken: «Born o be mild.» Und er söss dami asächlich auf ein offenes reches Ohr. «Dieen az merk ich mir», ruf der ramme Thoma au Buu, der von wegen Tempo dreiig raig vorbei nach Lieal ra, «Born o be mild, da komm kein drin vor. Denn die verge ich gern.» Der VPler blick aumäig häig auf ein Wahlplaka für den Regierungra mi dem Chönheifehler, doch dann zeig er eine chönen weien Zähne. Dazu zich er, ja äuel ogar ganz ach: «Chi häppen! Cheie!» Immerhin ha der Thoma au Buu, den Thomas de Rünebärg ausgesochen, um in der Ochseschüre den Bürgersock zu süzen. Ein Nussknacker-Kinn will den Frieden dor zermalmen. Der wank nämlich bedenklich. Peer Zwagg ha den lezen ebensolchen an der Geissel. Er besell zwar noch den Thomas den Kurzen zu sich, er möge doch im bröckeln- den Schweserholz lieber «werschöpfungsinensive Geriarie» ansiedeln diese Redewendung, die ihm Dölf Wurz gross aufgeschrieben ha, ha es Zwagg angean. «Ich muss schon in Bern das unverheiraee Schneefrölein hüen», wehr sich der Kurze erfolglos. Wenn Zwagg nur wüsse, denk sich der Kurze, was bei öis obe (so viel Oberbaselbieerdüüsch beherrsch er fliessend) alles bröckle: Kunschi, Chienbärg, Pöb, Hallebad. Die Die Infusion mach Kranke gesund. Was mach die Fusion? Rocki-Tocki-Pumpi-Hüe am Gäli-Kreisel wollen sie bereis mi neuen Hüen umhüllen, haben aber noch ein bizli Hemmig davor. Selbs die Farnsburg, öises Redui, wenn Basel angreif, is nur noch mi Bauhelmen zugänglich. Doch die sind im Oberbaselbie längs vergriffen. Denn das können sich diese Fusionsurbos, die sich enne der Hülfenschanz verschanzen, hiner ihre Löffel schreiben: Sissech flick andersch! Zäme ischs schöner Barli und Mosch Mission Soschi Aufgeschreck von FusionsGelüsen, die sich landauf und sadab in die Akualiä drängen, machen Sissach und Zunzgen die Probe aufs Exempel. Sie heiraen. Ein gewager Versuch. Seie 4 Er is der Held im Sillen: Der Niggi, der der Maya nich von der Seie weich. Er is da und geh nebenher und der Gurli is sehr solz darauf und ha eine Ode auf ihn geschrieben. Seie 6 Ganz Zeglingen rüse sich zusammen mi ihrem Wilhelm Tell des Winerspors für die bevorsehenden Olympischen Spiele. Super Mario soll es für die Schweiz in Soschi richen. Seie 7

2 2 Baufällig VO SCHÖNE FLÜECH BIS AMMEL Pfuus Bevor der nich gewähl sein wollende Vollblu-Poliiker Peer S. in seiner Parei ers viel Saub aufwirbele und sich danach aus demselben mache, bewahre er seine Heimagemeinde vor dem sicheren Unergang. Obschon fremde Fözel aus dem Morgenland oder waren es emän Weiber mi reduzieren Moralvorsellungen? seine «Animal Farm» misam neuer Badi übernehmen wollen, widersand er den Verlockungen des Millionen-Verrags. Dass die Fözel nur wegen der Farbe der Hausfassade von einem Kauf zurückschrecken, bezeichne Peer S. als übles Gerüch, das enweder der Gemeindepräsiden, der Verwaler, die Medien, seine Kinder, Pareifeinde oder doch Pareifreunde gesreu haben. esel. Egipe Der Aufsand in Ägypen greif auch auf Egipe über. In Blöderli-Ciy will ein Aufsändischer die fremde Gemeindepräsidenin roh und blau schlagen. Will er sich dami frühzeiig einen Plaz in Seffi Zweimanns elekronischer Heimakunde sichern? frs. Üigen Sein Landraspräsidenenfes mi einheimischem, preisgekrönem Wein vom Nordhang ha Würg Jeden so gu gefallen, dass er hinerher noch lange auf den Roen ippe, auch wenn er grün meine. Oder haben auch wir da ewas verwexel? vine. Löffelfinque Easy Räuber will den Bollizeiposen, den er im abgerissenen Gemeindehaus eigenhändig geschlossen ha, wieder aufmachen. Denn es ha sich herumgesprochen, dass dor äglich ein Osschweizer wie ein Thurbo durchraer. bliz. Oohmalingen Endlich daahf Oohmalingen seinen Einwohneeh feieehn, obschon Musikeeh und Kabaaaheisch Michi Schääh dami doohe, zu Eehen des HambuuhgehEhfindeehs Dani Gygeeh inneh deeih Jaahen ein Liedli zu poohduzieehen. sv. Drümmlige Haben ihn Almi und Salvi, zwei böse Basler, angeseck? Auf jeden Fall ha Musiklehrer Kuss Du-ihn plözlich nur noch Sand im Kopf. kis. Dännike Die Ursache is gefunden, weshalb bei der Dänniker Abfallsammelselle hiner Fliegen Fliegen fliegen und es so möe. Zwei nich mehr benöige Gemeinderäe wurden sa beim Sonderabfall bei den Flaschen ensorg. mief. Wischbrg Kein Wiz: Gemeindepräsiden Egg-i-aa ri vom Rückri zurück, aber nich ganz. Oder doch vielleich, aber nur halb. Oder so. usw. Süd-Sissech Im Dorf mi dem Calmy-freien Büchel konne die Gemeindeverwalung einen neuen Saz Kugelschreiber (Akion 3 für 2) einkaufen, ohne dass diese Kompeenzüberschreiung bei der Geschäfsprüfungskommission eine dreiseiige Beschwerde auslöse. Als sich Zunzgen deshalb selber für den Friedensnobelpreis ins Spiel bringen wolle, wurde die Nachrich aber schnell als Fälschung enarn, was sogleich die Geschäfsprüfungskommission zu einem neuen Berich veranlasse. gepeka. Schwipsach Jez ha das verschimmele Kunsi-Dach sein erses Opfer geforder. Der amsälese Gemeindera Marin Hausdach ha genug von zusammensürzenden und undichen Dächern und ri zurück. Zurück bleiben sechs verwirre Freizeipoliiker, die sich künfig ohne Hausdach um die verschiedenen Dachschäden kümmern. pm-mango. SIECHKASTEN Lieber Gurli-Onkel In der Walpurgisnach haben ein paar Hosenseicher gehörig über die Sränge gehauen und das halbe Dorf underopsi gemach. Was räs du mir, dami das im nächsen Jahr nich wieder vorkomm? und du merks es nich? Wie dem auch sei: Mach es wie dein Vorgänger und lade zum grossen «Ausrinkee» ein und plözlich ha dich jeder wieder lieb. Lieber Heini Du has sicher noch irgendwo einen Dröschschleegel herumliegen, den du den vorwizigen Galööri über die Chürpse hauen kanns. Allerliebscher Onkel Mi dem Rückri meines Mannes Güx nach 73 Jahren aus der Sissacher Sporkommission mache ich mir ernshaf Sorgen, was er jez mi der neu gewonnenen Freizei anfangen soll. Nich, dass er mir noch eine possporive Depression einfäng. Liebe fürsorgliche Kähi Ich weiss aus gu unerricheer Quelle, dass in Wesbengalen nächsen Herbs eine Jugend-Kamelweiwurf-Olympiade safinde. Dor is immer noch der Posen des Kamelpfläer-Einsammlers offen. Das wäre doch ewas für deinen Güx. Lieber Onkel Gurli Ich dache, mich könne in meiner Trainerkarriere nichs mehr an die Bande checken, bis ich bei ZS landee. Meine Theorien frucheen aber nich lange. Has du mir einen Tipp, was ich häe besser machen können? Sehr geehrer Herr Gurli Da wolle ich doch einfach nur mein Dorf regieren es is ja nur ein ganz Kleines! und weil mir keiner dabei helfen wolle, ha sich hal mein Mann geopfer. Warum haben meine Uneranen, äh Einwohner, das nich gouier? Frau W. Prächiger Liebe Frau Prächiger Das is hal Demokraie. Die einen werden gewähl, die anderen nich. Nich alle sehen es gerne, wenn neben dem Be und dem Tisch auch das Gemeinderaszimmer geeil wird. Gewalenrennung aber wie auch immer: Undank is der Wel Lohn! Was beschäfig und bedrück euch? Ihr frag der Gurli-Onkel anwore. wie die Gelverschwinder. Leider fand ich bislang kein miliärisches Konzep für die Rückeroberung der 2. Liga. Haupmann Brüno Fedriga Haupmann, Onkel Gurli Bei euch schein mir nur noch eines wirklich zu helfen: Träum weier. Versanden? Anworen. Melde mich ab! Grüezi Unggle Jez schuen wir jede Saison oben mi, holen die vermeindlich besen Fussballer der Region auf die Wolfsiege und rozdem bleiben wir weierhin nur driklassig. Was brauch es denn noch, um nich die Unaufseigbaren zu bleiben? El Capiano, FC Gelverschwinde Holder Gevaer Gurli Jez hause ich doch schon sei Jahrhunderen in meinen gelieben dicken Gemäuern auf dem Farnschbrg, und plözlich seh da eines Morgens ein Gier vor dem Eingang und weis darauf hin, dass das Bereen der Ruine verboen sei, weil es hal eine Ruine is. Nun bin ich obdachlos und fühle mich desorienier. Meine Frage: Gelen denn regierungsräliche Beschlüsse auch für Schlossgespenser? Liebes Schlossgespens Tja, da hilf kein Keenrasseln: Regierungsräliche Beschlüsse gelen für jedermann, ob o oder lebendig. Es u mir Leid, wenn ich dir keinen besseren Be- Abopreis: günsig. Luxus-Parkplazanlage 31 33, 4450 Sisgau Telefon: wenns denn funkionier Fax: mehr Faxen als Fax 18. Heimsuchung, x-er Versuch scheid geben kann, aber du muss dich noch ein wenig gedulden, bis sie in Liesal unen noch ein paar Silberlinge aus dem Finanzloch gekraz haben und dein raues Heim wieder zusammenkleisern. Ich habe dir einen Tipp: Geh doch mal nach Wildensein oder Bomingen. Solange diese beiden Schlösser noch nich dem Zerfall anheim gefallen sind, läss es sich dor sicher gu spuken. Nächse Grossauflage: Nur, wenn die Zeiung nich in Zürich gedruck wird. Redakion: Beim Absüzen des Kunsi-Dachs. Korrekora: einsurzgefährde. Sehr geehrer Herr Gurli-Onkel Mein Sar als Sissacher Gemeinderäin war ja nich eben verheissungsvoll. Gleich zu Anfang musse ich die neue Badi durch die Geimeindeversammlung boxen. Dann folge, ohne Verschnaufpause, die unsägliche Sache mi dem Kunsi-Dach. Was mich jez aber richig hässig mach, sind die dauernden Beläsigungen von Journalisen und Schreiberlings-Prakikanen. Was kanns du mir raen, dami mich die heulenden Wölfe der schreibenden Zunf zukünfig in Ruhe lassen? Hochachungsvoll, Gemeinderäin B. Narrer Onkel, ich brauche deinen Ra Ich ängsige mich immer mehr über einsürzende Dächer, sich senkende Tunnels, bröckelnde Burgen und aspesverseuche Hallenbäder. Soll ich mi meinen Öfen nach Kuba auswandern? Sefi «Ofenkachel» Zamp Grüezi Bändeliräger Bei euch schein mir Hopfen und Malz verloren zu sein. Ha man mal einen Ruf, bleib dieser lange an einem hafen. Und lieber Capain, wenn eure grüne Gummimae schon ersklassig is, könn ihr es hal nunmal nich auch noch sein. Auflage: Wer ha sie gezähl? FASNACHTSZEITUNG FÜR DAS OBERBASELBIET Bröckelnd D Rueh bi der Flue Liebe Ofenkachel Nur ruhig Blu: Die Probleme gesalen sich meiner Meinung nach ganz anders. Wir haben alle zu essen, wir haben ein Dach über dem Kopf, wir haben es warm, die Schule geh morgens um 8 los, die Züge fahren, wir kommen jederzei überhall hin, ich bin fas versuch, von einem Luxusproblem zu sprechen. Hallo Gurli Alle mozen über mich, niemand ha mich gerne und in meine Beiz wird auch noch eingebrochen. Dabei will ich für alle ein willkommener Gasgeber sein. Mein Image als Kunsi-Beizer bröckel. Was soll ich un? Verwunderlicher Nico Hallo Nico Ich kann dich beruhigen, dein Image is nich das einzige, was derweil in Sissach Süd am Bröckeln is. Vielleich müsses du deine ungelieben Gäse mi einem Schild «Achung Einsurzgefahr» abwimmeln. Oder handel es sich bei den Einbrechern einfach um Kunsi-Besucher Verlag: Im Aussand und auf der Suche nach einer Druckerei. Sehr verehre Frau Gemeinderäin Auswandern! Unggle, nundefaane Jez bin iich am Dunnschigzoobe mi em Huzgüri und syyne Gselle duur halb Sissech gschnuene und han es Dach zum Apdecke gsuech. Jä särnesiech, gis denn in dem Kaff käini Dächer, won ewägg müese? Der Schärmuuser Loos jez, du Räggelichäib Ansa aarmi Büsi z srecke und ene s Fäll über e Chopf z zie, würdisch lieber e baar Schnäps weeniger drinke und derfür d Augen e chlyy offe haa. Gege Zunzge zue häis es verschimmles und schreegs Dach, wo der Gmäindroo Huuswirh no soo froh weeri, wenn diir de Chäib zboode gmach häed. Wenn der denn no ni gnueg ghaa häi, gubis z Gälerchinde der müesde hal emool über öichi Höörner usdänke au non Bruchbude vomenen Hallebaad, wo allwäg alli froh weere, diir würde die Baragge em Ärdboode glyych mache. Der «Gurlifiengger» behäl sich vor, Zuschrifen von peneranen Personen und Pareien, die ihm nich in den Kram passen, ohne Rückmeldung genüsslich im Papierkorb zu versenken. Reklamaionen: c/o Finanzdiräcker. Inerne: Keines, nur Ei-Foun-Äpp Leserbriefe: c/o Gurli-Onkel. (Achung: alle Leserbriefe, die die poliische Berichersaung kriisieren, wandern poswendend in den Papierkorb.) Inserae: Gib es noch Menschen, die inserieren möchen? Gegendarsellungen: Was is das? Chömmed öis jez ni mi so nöimodischem Züüg. Druck: Basel, Liesal, Zürich, Bengalen oder sonswo! 3 SP-OHR-T Die Disziplinarkommission des schweizerischen Fussballverbandes ha ihren Schlussberich über die Tälichkei des Basler Vereidigers Aleksander Dragovic am lezen Cup-Final veröffenlich. Demzufolge war der Körperkonak während der Siegesfeier weder eine Zärlichkei am Magisraen, aber auch kein Täsch an einem ungelieben Poliiker. Der junge Mann konne glaubhaf belegen, dass er als gelerner Vereidiger bloss den Vereidigungsminiser sponan vor einer hinerhäligen GripenViren-Aacke zu schüzen versuche. Die bösarigen Erreger wollen während des Siegesjubels der FCB-Spieler nämlich den kurzzeiig ungeschüzen Bundesra überrumpeln. Mi seinem Chlapf habe er mindesens ein Duzend der kleinen Angreifer erledig. Wie inzwischen bekann is, war die beherze Akion des Vereidigers nur halb erfolgreich, denn im Kopf des besagen Minisers ummeln sich noch immer bösarige Flieger. Sissech Auf dieses Kaff kann sich keiner einen Reim machen Liebe Kazenmuer Zeus Nein, ein Büseli is mir nich zugelaufen, dafür ein ausgemergeler Kaer. Ich habe ihn auf den Namen PRO-SI geauf. Das junge Tier war voller Flöhe (im Kopf) und ich bin daran, das magere Tierchen homöopahisch aufzupäppeln. Solle es dereins auf eigenen Füssen gehen, übergebe ich es in deine Obhu. Landvog von und zu Leinuch Onkel Gurli, ruhn Ich versehe den Gelerkinder Rassengümper völlig. Schön war die Zei, als wir auf dem Tannenbrunnz noch zweiklassig kicken durfen. Und jez secken wir in derselben verzwicken Siuaion S. Zeus Klein Heiri Lieber Hockeygo, ähm Heiri Mach dir keine Sorgen. Wer bei ZS Trainer wird, is selber Schuld und einfach zum Scheiern verureil. Du häes vielleich deine holde Magd Ria mi an die Bande nehmen müssen. Mei, die häe den Galööri auf ihren Schruubedämpferli mi ihrer lauen Gelle die Hühner eingean. Da wären auch gla die Gegner vor Angs ersarr. Lieber Gurrrli Sei Mie Dezember vermisse ich in meiner Wildkazenkolonie mein geliebes Büsi namens BüSi. Irgendwo in der Gewerbezone is mir das Tier abhandengekommen. Vorsich: Das Tier leide uner akuer Demenz. Das Büseli is dreifarbig, ha nur ein Auge und kaum Krallen. Is dir vielleich ein solches Büsi zugelaufen? Heini von Ammel Kähi Chréigärn Gäli Wegen Inserae-Boy-Kos (oder wie das heiss) keine Meldung. Ausser diesen zwei: Um dem Srahlenmeer zu enkommen, buch Johnson Ferien am Toen Meer. Die Dreharbeien an der Doku-Soap «abgekanzele Pfarrer» musse nach 13 Folgen unerbrochen werden. Der Grund: Handgreiflichkeien im Kampf um die Hauprolle. rkg. Schaub Medien AG expandier weier Vox populis Der Appei schein ungebro- Wär lieblich über Sissech briche, vo Flue, vo Rueh, vo Bärgidylle, dä cha dä Uufrag knapp erfülle, wenn är sich alles zämmediche. Helge Schirmsörig Trau Chro-Zweier O Sissech, Härzsück by der Flue, mi Chirsibluesch, e Buur, wo joodle, wo gschaff und gfahre wird in Rueh, und wos nid nur im Chienbärg broodle. Wesch hü im Dörfli öppis zelle, bruuchsch Hammer, Rääbscheer, Gipserchelle. Mi Gwich im Name, Jeegerfline, doo findsch dy bi de Wahle hine. Käi Wunder, wenn ein d Wildsäu quehl, as ihn am Schluss käi Sou no wehl. Hü bruuchs im Gmeindroo an der Spize, so Lü, wo d Eermel uufe lize. S sy Lü, wo d Faasnech z Sissech pflääge, s sy Lü, wo Büecherbärgge rääge. Nur wä re gege Tempo 30, do machsch bi öis der Wehler schyy ns drümmlig. Die Räche si gar fesch verschrocke, will dör so linggi Sogge hocke. So imporieri Mazzucchelli, die passe nid, he gopferdelli. Die Räche pack der chali Gruuser, die Handschi, Maer, Gunzehuuser. Sii häe äin, dä wer käi Schläche. Dä lueg im Linggsverchehr zum Räche. Mi chnappe Hoose, churze Hoor soh är vor em Gmäindhuus-Door. Dr Bürgerblock bloos mi sym Horn, dr Sreisand-Song «A Sar is Born». O Sissech, Bijou bi der Flue, was bisch Du e idyllisch Bild? Es düsch. S gi numme d Sunne Rueh, denn nid elläi der Chienbäärg quill. Käi Angsch, es ruck käi rooi Gfohr aa, uf s Töpper-Pera, d roi Zora. He s grisse, s Schuelhuus: Moolermäischer, saich si, d Röhre: Fischer-Chläischer. Mir hüüle alli, ief isch s Läid und singe ruurig: «Schön war die Zei». Sa s Gäld verprasse, fliess s in d Kasse. Kapui Dächer nimm me glasse, au wenn vor luuer Pilz und Lüege sich d Kunschi-Diile aföng biege. Es röpfle duure, es he Pfüze. Öb doo äch sarcki Süze nüze? Der Wohlsand syg und Süre sinke, denn aber chlopf der Gmeinroo d Finke. Und scho sy numme Soorgge umme, die neue Gmäindröö sy die Dumme. Die ale gsehsch in d Ferie gwaggle, die neue ghörsch im Färnseh saggle. Der Isi loh sii z Sissech schaffe und goh z Lieschel äin go paffe. Der Ursli mahn sii: «Syd doch froh, jez han ich öich scho d Zora gnoh.» Us Lieschel gönge sy Hand in Hand ins Twis und lösche ihre Brand. O Sissech, Dörfli bi der Flue, alli fahre flyssig dryssig, im Zenrum gohs vill schnäller zue. Au wenn der Chienbärg voller Riss syg. Und d Maya fyr droz Namensfründe, die, wo au z Sissech s Änd verchünde. Mei, Maya, he s an däm Tag gosse, doch sii hes roz Kaländer gnosse. Dä Rääge chunn jo viil z viil z spoo, denn d Rieder-Palme sy lengsch doo. Dr Niggi wer au hal nid gschick bim Grawaebinde fasch versick. D Zora frog früeh, ob die Grüni, e Bluemesruuss äch au verdieni. Do droh die Grüen dr Rooe: «Rooi, lu Bieri häig s no zweenig Dooi.» So händle sii au nöierdings: Tick Sissech rächs? Schloh Sissech linggs? Es häi jo sogar d Gwärbler gwiere, dass d «Volckssimm» richig «Prawda» schliere. Me mach drum dör und zäig Charaker, dr Gwärbverein zum Chefredacker. O Sissech, Insle bi der Flue, mi Öpfelbäum und Chue-Gebimmel. S sink s Kunschidach im Boode zue, der Chienbärg aber syg zum Himmel. Das Kaff, das loh ys, s isch nid glooge, zrugg mi uusig nöie Frooge. Wird s Kunschidach jez spiz, wird s flach? He s Kunschi- au es Choschedach? Wieso isch ZS denn nid froh, dachlos glyych ufs Dach z bechoh? Wieso säi synere SVP, der Schaffner Ruedi brüsk ade? Und, Godi, gle doch sa z verwale, im Buser besser d Hemmlifale. Und wehle mir d Bearice Mahrer s nöchsch Mool nid gschyyder zur Frau Pfarrer? Und, Lars, Du Fan von Wellospäiche, wie brich e Srampler sich e Schäiche? Und jede frogg sich, öb der Huusi droz däm Dach problemlos pfuusi. Dr Buser isch ys schönschi Gschänck, dich Du doch lieber Schnizelbänck. Und, Gieri, bruuch die Kunschi-Süzene, nöchsch Wuche scho au s Schuelhuus Büzene? Und an ere gschyyde Froog an Bieri sudier y. O Sissech, Pflägfall bi der Flue, wo s Dach krach und me s Büsi riche. Derfür gi s Schwimmbad sicher Rueh, wenns besser als die Zyig diche. chen. Nachdem sich die Sissacher Zeiungsund Verlegerdynasie Schaub Medien AG die Druckerei der Lüdin AG in Liesal uner den Nagel gerissen äh geree ha, wird jez hiner vorgehalenem Zeiungssänder gemunkel, die Sissacher Bleisaz-Wüeriche würden sich als Nächses auch das BaZDruckzenrum in Basel einverleiben. Als neu angeseller Drucker könne der Herrliberger Ex-Bundesra Blocher dann auch weierhin Druck ausüben. P. Nackcafé mi Amelia Pandason New Bres/Sisnack Nachcafé-Guru Goggi Gösiger eil mi, dass es ihm gelungen is, am Donnersag, 5. Sepember, die blonde Skandalnudel und Enhüllungskünslerin Amelia Pandason nach Sissach zu locken. Da mi einem grossen, vorwiegend phallischen Besucheraufmarsch aus der ganzen Region zu rechnen is, wird die Talkshow sa in der Oberen Fabrik uner freiem Himmel auf einer Bühne im Schwimmbad Sissach safinden. Einri ab 18 Jahren. nud. Halbnack! Puff um Puffwerbung Rolichbezirk Ein paar halbblue junge Frauen liegen auf dem Bauch, und das im Bahnhof Sissach. Sie räkeln sich in ihrem knappen Bikini. Verführerische Schminke rank sich um das, woruner ihr Gehirn lieg. Läss nich nur die Herzen der männlichen Bevölkerung höherschlagen. Passanen bleiben sehen und blicken neugierig. Männer, Frauen, Kinder, Jugendliche. Und man frag sich: Enseh hier eine neue Beachbar Erlebnisgasronomie im Herzen des klimaisch aufgeheizen Oberbaselbies?! Oder is das die neuse Mode aus dem Hause Mieder?! Bewahre! Es is nur ein grosses Sück Papier reine und (un)lauere Puffwerbung. Plakagewordene «Blick»-Seien! Besorge Bessermenschen aus der EVP laufen gemeinsam mi Feminisinnen dagegen Surm. Welch (liebes-un)olle Koaliion! Gewerbefreihei und Gewebefreihei versus Sexismus und Kindesschuz?! Das mediale und poliische Puff ums Puffplaka verausendfach den Werbeeffek mi diesen halbbluen Ladys. Das Eablissemen in der Sad dank für die zusäzliche Werbung und läss die frommen Frauen herzlich grüssen! gloz.

3 4 Kapu Gelis nex Super-Pfaff Baschi-Ciy Wer anderen keine Grube gräb Wurssala Pflaser Da bin ich vor vierzig Jahren (obwohl ich ja wie 34 wirke) misam meinen Klecksereien zu euch Ungezogenen gezogen, habe euch von einem linksgrünen Kleingeis befrei und was erhale ich zum Dank zurück, liebe Zel-Erfinderinnen, liebe -Erfinder? Sa mich hab ihr eine fremde Fözelin in Sineli Magolds Trachengruppe genommen. Vermulich hab ihr alle zu lange in Tschonsons Srahlen-Meer gebade oder euch sind beim Eierläse Eier und Versand weggespül worden, dass ihr, liebe Wel-Verbinderinnen, liebe -Verbinder, einen Säich nach dem andern mach. In der Kirche, in welcher spiel da gar keine Rolle, verjag ihr Gelis Glaube an das Gue bröckel. die einen Pfaffen, die anderen laufen euch davon. Und bleib der Pfaff, so verreib er all die verbliebenen Schäfchen. Der Guzibeck und seine Frau Wecker können davon immer wieder Kehr-Reime singen. So wei ha euch die Nexenliebe gerieben, dass sa der Olinger OmeleenBäuerin bald ihr im Fernsehen SRF (oder SSR oder STV und ab nächser Woche SBB) komm mi der Saffel «Gelis nex Super-Pfaff». Doch reiss nich zu früh die Kirchen ab. Nach dem Alersheim is zuers das Hallenbad und danach vielleich das Pumpi-Huus an der Ringel-Ringel-Reihe. Unser bewähres Duo Cherry und Chäsperli wird euch bei der Wahl der Abreisser zuverlässig und kompeen falsch beraen. Bild Luzi Fehr Lange wurde die geplane Simulaion eines fusionieren Kanons Basel, vorab von der Baselbieer Regierung, auf die lange Bank geschoben. Auf Anregung des «Gurlifienggers» konnen nun die Veranworlichen die beiden Gemeinden Sissach und Zunzgen dazu bewegen, ein Jahr lang die Kanonsfusion auf Gemeindeebene zu simulieren. Dabei soll das eher sädische Sissach den Kanon Basel-Sad spielen und wird daher in «Syssach» umbenann, um dem spizeren «I» der Sadbasler gerech zu werden. Zunzgen andererseis soll neu «Zonzge» genann werden, der eher guurale Klang soll die Bodensändigkei des Baselbiees symbolisieren. Die Syssacher werden vom Simula- Provinz Angehende Journalisin engeh knapp dem Irrenhaus Ochseschüüre Exklusiv: Prookoll der Wirschafsoffensive-Sizung aufgeauch 5 Erfahren Sie über den enbehrungsreichen Kampf einer jungen Prakikanin, eine PR-Reporage zu schreiben, der beinahe im Fiasko ende. Inzwischen is die zukünfige Journalisin wieder ins Berufsleben inegrier. M. Herzflaern Vielleich gib sich der geneige Leser der Illusion hin, auf einer Redakion herrsche nur Friede-Freude-Eierkuchen. Ein wenig Inerne, Facebook und Twier und der Tag is rum und die Redakoren sürzen zum Feierabendbier. Nachdem Sie aber, liebe Leser, den aufwühlenden Berich über das Leiden der Prakikanin Annekähi W. gelesen haben, versehen Sie sicher besser, dass Zeiungsmachen kein Zuckerschlecken is, oder anders gesag: Das Leben is kein Ponyhof. Die Aufragslage für Prakikanin Annekähi W. war klar: PR-Reporage über die Firma GJR*. Ausrüsung: Gespizer Bleisif und «Moleskine»Noizbuch, das ulimaive journalisische Noizuensil, Kamera mi geladenem Akku und Speicherkare. Dass es eigenlich die selbsversändlichse Sache der Wel is, beim Verlassen des Hauses zu konrollieren, ob der Akku der Kamera geladen und die Speicherkare eingesez is, ha sich leider noch lange nich bei allen Redakoren rumgesprochen. Ausgerüse mi einem Kroki, dami sich die arme Hue nich verläuf, und vielen guen Raschlägen, mach sich Annekähi W. auf zu ihrer ersen PR-Reporage. Herzlicher Empfang bei der GJR. Eine nee Empfangsdame läss Annekähi W. Plaz nehmen und waren. Nach einer Weile erschein der geschniegele Vice-Kommunikaions-Guru und bie Prakikanin Annekähi W. ring mi der Fassung. Helge Papparazzo Annekähi W. in den Konferenzraum, wo sie in iefe Ledersessel versink. Ein neues Gefühl für sie, war sie doch bis jez nur hare Redakions-Sühle gewohn. Nach der obligaen Frage nach Kaffee oder Mineralwasser leg der kommunikaionsgeschule Jungspund los. Annekähi Ws. Bleisif glüh und schnell is das Noizbuch voll. Schnell noch ein paar Foos vom Vice-Kommunikaions-Officer geschossen, der sich dabei, nich wenig eiel, aufpluser wie ein Pfau bei der Balz und seine gelieren Haare voreilhaf ins reche Lich rück. Ewas verwirr ob der vielen Informaionen und Eindrücke mach sich Annekähi W. auf den Weg zurück in die Redakion. Sogleich beginn sie mi dem Schreiben. Erschöpf häl Annekähi W. nach drei Sunden inne und berache ihr Werk und is zufrieden. Wie vereinbar, schick sie den Tex zum Gegenlesen an den Vice-Kommunikaions-Expere von GJR. Dann hör Annekähi W. ers einmal lange nichs. Nach mehrfachem Nachfragen ions-ausschuss allesam in einen Sprachkurs geschick, wo sie vom «Schyssdräggziigli» über das «Fazzeneli» und «Gleggeliwaage» das Einmaleins des Sadbasler Dialeks lernen. Heiner Oberer wird für die Dauer der Simulaion mi einem Rede- und Schreibeverbo beleg. Auch wenn er das besimm ungalig finde, so würden seine sprachlichen Querschläger nur für Unruhe sorgen. melde sich der Vice-KommunikaionsVeranworliche mi der überraschenden Nachrich, er häe den Tex noch seinem Chef vorlegen müssen, der jez aber in den Ferien weile. Annekähi W. ware ware lange. Dann wieder eine Nachrich von GJR. Der Tex müsse jez noch von der Kommunikaions-Veranworlichen und dann noch vom obersen Chef des Muerhauses in Bunkershausen gegengelesen werden. Auch die Foos müssen neu geschossen werden, da der beim ersen Mal abgelichee Chef der falsche sei. Nach 4 Wochen, 7-maligem Gegenlesen, 5 verschiedenen Ansprechpersonen und 38 verschiedenen Foomoiven is Annekähi W. müde sehr müde. Nach einem kurzen Kuraufenhal auf der «Oobesma» oberhalb Lampenberg is Annekähi W. wieder zurück auf der Redakion sehr verunsicher, ob Journalisin wirklich der richige Beruf für sie is. *Name von der Redakion geänder. Zonzger sind für Lämpen besorg spräch sind -minu und Karli Oderma. Das neue Syssacherlied wird zur Melodie «Z Basel an mym Rhyy» gesungen mi dem Tex: «Z Syssach an myyner Äärgolz, jo do symmer sehr solz.» Die Zonzger andererseis werden für die Simulaion verpfliche, abends mi aufgemozen Golf GTI mi herunergekurbelen Scheiben die Begegnungszone rauf- und runerzufahren und lau Musik abzuspielen, Die Regierung is heerogener als manche Agglomeraionsklasse (unere Reihe von links): Bäber, Ürserich, Pickwick, Segeloro, Mallmer; (obere Reihe, Zweier von links): Alemaxx. Helge Hubble Space Telescope Dank anonymen Quellen in der Landeskanzlei (Dank an Golf Berber* und Ophelia Küssding*) kam der «Gurlifiengger» in den Besiz eines der besgehüeen Geheimnisse unserer Zei: das Prookoll einer Sizung der Baselbieer Regierung. Dieses liefer beängsigend iefe Einblicke in einen inellekuell seichen Abgrund. Pagine Segeloro: (glöggel!) So, als Regierungspräsidenin eröffne ich die Sizung Baldrian Mallmer: (leich angesäuer) Wir sind hier nich im Landra, du brauchs nich zu glöggeln. Acher Alemaxx: (sanf) Das is richig. Das Regierungsrassizungsreglemen sag Mallmer: (brummbärig) Ruhe! Du has hier gar nichs zu husen! Risig Bäber: (beschwichigend) Immer hübsch easy bleiben (Räusper!). Wie wäre es (Räusper!), wenn wir uns der Trakandenlise zuwenden (Räusper!)? Wu Ürserich: (grinsend) Genau, sons kommen wir wieder nich rechzeiig zum Zmiag ins Ziegelhöfli. Zeer Pickwick: (ineressier) Was seh denn auf der Trakandenlise? Segeloro: (frohlockend) Die Wirschafsoffensive! Pickwick: (verlegen) Ou! Die habe ich komple verzwick, äh verschwiz Mallmer: (schnaub wie ein Büffel) Das is ja unglaublich. Du bis wirklich ein, ein Da gehen mir gla die Aphorismen aus! Bäber: (konrollier) Das is in der Ta gar nich gu (Räusper!). Genau bei diesem Geschäf (Räusper!) sollen wir schleunigs Nägel mi Köpfen machen sons prügeln die Medien (Räusper!) wieder auf uns ein! Ürserich: (erns) Ich habe zwar längs Hornhau vor lauer Kriik an meiner Amsführung. Aber hier muss ich meinem Sissacher Kollegen ausnahmsweise Rech geben. Segeloro: (aufgebrach) Zeer, dein regierungsräliches Geschick lieg wohl auf der Geriarieabeilung des Bruderholz! Wie konne dir jez das schon wieder passieren? Pickwick: (fragend) Was denn? Bäber: (zu allen anderen gewand) (Räusper!) Er hör kaum mehr ewas. Hae wohl kürzlich beim Jagen die Fline zu nahe am Ohr. (Räusper!) Deshalb is auch das Bashing im Landra komple an ihm vorbeigegangen Mallmer: (besimm) Jez is mehr als genug Heu dunde. Wir nehmen Pickwick das Dossier weg! Der Beschluss fäll einsimmig! Alemaxx: (mi unerdrücker Empörung) Aber Segeloro: (Alemaxx ignorierend) Momen, ich will mich zuers mi der Pareileiung absprechen! Mallmer: (verdreh die Augen und murmel ewas Unversändliches.) Bäber: (elefonier mi seinem Medienchef.) Pickwick: (sarr verräum auf die Prookollisin.) Wüerich: (bläer zuers in einem Wein-, dann in einem Velo-Kaalog.) Segeloro: (am Telefon; irriier) Hä? Chrisoph? Is das nich das Handy von Chrisine? Mallmer: (an Alemaxx gewand) Schreib jez auf, dass das Wirschafsdossier ab sofor dem Regierungsausschuss unerseh und Pickwick seh uner Regierungsausschluss. Alemaxx: (schüchern) Aber Bäber: (sachlich) Ich bin einversanden (Räusper!). Aber ich finde, die Kommunikaion muss sorgfälig erfolgen. Am besen über Pagine (Räusper!). Segeloro: (schnippisch) Wieso soll ich den Kopf hinhalen? Bis du immer noch sauer, weil ich dir die BUD vor der Nase weggeschnapp habe? Bäber: (glucksend) Nein, aber du bis doch jez Regierungspräsidenin. Schon vergessen? Mallmer: (väerlich) Ausserdem kanns du von uns allen am besen auf eine Ar und Weise nichs sagen, die der Medienmeue die Lus vergäll, nachzubohren. Segeloro: (konsernier) Wie soll ich jez das versehen? Pickwick: Was denn? Bäber: (lach und räusper sich, räusper sich und lach!) Alemaxx: Aber Mallmer: (echauffier) Himmelherrgosakramen! Ihr u gefälligs, was ich sage ihr seid ja schliesslich nich das Simmvolk! Ich bin Finanzdirekor und die Finanzen besimmen über alles, also gil hier drin: «L éa c es moi!» Segeloro: (säuerlich) Endlich mal ein Aphorismus, den du noch nie gebrach has. Ürserich: (plözlich) Ich könne mir übrigens vorsellen, in der nächsen Legislaur die Finanzen zu übernehmen Sille. Dann brechen alle gleichzeiig in schallendes Gelächer aus. Ende des Prookolls. deräin zu fes: Die neuarige, mi viel Elan eingeführe Müllpresse soll wieder aus dem Dorfbild verschwinden. Säschers Raskollegin zwei Dörfer weier hinen, gleich vor dem Eingang zum Bölchenunnel, has nich einfacher: Die Brohacher Rene, die gerau sich bald nich mehr in den eigenen Garen. Als Epinger Gemeindepräsidenin is frau so einigen Gefahren ausgesez. Auf der Gemeindeverwalung wurde sie im vergangenen Sommer Opfer eines Würgeangriffs. So fes, dass sogar das schweizwei bekanne Boulevardbla «Blick» zuhiners im Diegeral aufkreuze. Brohacher sand Rede und Anwor und verweis dabei immer wieder auf ihren Helden: Verwaler Sromas Hari. Er konne den Würger wenigsens ein bisschen bändigen. Eigenlich ersaunlich, denn was für ein Angshase muss das gewesen sein, der sich von einem schmächigen Langsreckenläufer im «Zunzger-Waldlauf-Shir» einschüchern liess? Als einziger Glanzpunk kann im Diegeral höchsens noch jene Ge- meinde angesehen werden, die dem Tal schliesslich auch seinen Namen gib: Diegen. Dor schein noch Friede zu sein, zwischen Dorfbewohnern und Behörden. Keine fehlerhafen Zahlen, kein Gesank, keine kampffreudigen Bewohner und auch kein einsürzendes Dach belasen den Dorfsegen. *Personen der Redakion verrau! Das Tal des Grauens zum Beispiel «Resi, I hol di mi dem Trakor ab», «Sernhagelvoll» von DJ Ösi oder «Hau der Chaz der Schwanz ab» von der Oberbaselbieer Holzmuusig. Die Syssacher dürfen dafür am Sonnag mi 30 durch Zonzgen fahren und jeweils Passanen fragen, ob das hier noch Schweiz sei. Der Bannag in Syssach wird für die Zei der Simulaion sisier, dafür gib es einen gemeinsamen ZonzgenSyssach-Tag, bei dem die beeiligen Männer nich den Zusand der Grenzseine konrollieren, sondern ob das Dach auf der Eishalle noch dich respekive überhaup noch da is. Neu: «Syssacher Corège» Auch die Fasnach in Syssach müsse umgesale werden. Da in Basel die Fasnach eine odernse Sache is, wird Gemeindera Paul «Terminaor» Bieri seine Konrollgänge im Zusammenhang mi lauen Fesiviäen an diesen Tagen verzwanzigfachen. Der Fasnachsumzug wird in «Syssacher Corège» umbenann und die eilnehmenden Cliquen müssen sich baseldeusche Namen geben: «D Rebbublighaaner Glynggi», «D Seydryber», «D Spooziinder» oder «D Mosghio Wiirger». Dem Sissacher Gemeindera wird für die Dauer der Simulaion ein Beraer zur Seie gesell, im Ge- Kabooris Diese Regierung is ein sarkes Sück Hülfeschanz Zunzgen und Sissach simulieren Fusion Nöldi Fusioniis Prakikanin Annekähi W. Kanonsfusions-Simulaion komm! Doch noch: Mi den beiden Oberbaselbieer Gemeinden Zunzgen und Sissach konnen zwei Parner gefunden werden, die sich zu einer Fusions-Simulaion zur Verfügung sellen. Dabei spiel Zunzgen Baselland und Sissach Basel-Sad. An den gemeinsamen Gemeindeversammlungen werden die Zonzger angehalen, regelmässig Lämpen zu machen, Budges zurückzuweisen, Verleumdungsklagen anzudrohen u.ä. wobei das für Zonzger eigenlich ganz normal is. Die Auswerung der Simulaion übernimm dann das SimulaionsKomiee um Mediaor Erich Sraumann, Dieer Spiess, Bali, Marcel Ospel und Sonnen-Wir René Girod. Wir sind gespann! SiZuTeDieEp Das Diegeral uner einem schlechen Sern Die sind doch schon mi der Auobahn genügend gesraf. Doch die Diegeraler haben es auch sons nich einfach. Denn in den Talgemeinden is so einiges nich so wie es sein solle: Den einen sinks, die anderen werden gewürg und wieder andere von einer läsigen Fliegenplage generv. Der Älpler Schon bei der Einfahr in das Diegeral grau es einem zum ersen Mal. Auf der Sissacher «Rösslimae» seh eine mobile Kunseisbahn und läss das Gras daruner fröhlich vor sich hinmodern. An der kommenden Springkonkurrenz werden sich die armen Gäule wohl ihre behufen Flossen noch und noch versauchen. Aber der umgepflüge Acker is das eine. Viel schlimmer is die angrenzende Wellblechhüe: Denn dor is nich nur das Wellblech auf der im Herbs geschlossenen überdachen Kunsi grau, auch das Holz daruner moder, ähnlich wie die Mae, sill vor sich hin und den Hockeyanern ropf der Schimmel auf die Helme. Und als wäre das nich genug: Je länger man in Richung Süden fähr, je schlimmer wird es. Nur schon einen Kilomeer weier, im roen Haus zu Zunzgen, wachsen nun auch schon dem neuen Gmeinipreesi Munz Kichi die grauen Haare. Dies nachdem schon seine Vorgängerin den Absprung gemach ha, weil ihre blonde Mähne immer mehr erbleiche. Nich einmal ein Fässli Bier vermag den Zunzger Preesi freudig zu simmen. Denn sobald ein Wor mi Fäss beginn, dann denk dieser nich ewa an ein kühles Blondes, sondern an ein erhizes, blondes Geschöpf: die Hässler Feidi und ihre Gspönli von der RGPK (Reklamieren Gesikulieren Pälischieren Kriisiern). Im vergangenen Jahr sorgen der Gemeindera und die Kommission mi Aufsichsbeschwerden für Zündsoff. Die RGPK wies zum Jahresende gar das Budge zurück, ihr graue es vor den fehlerhafen Zahlen und dem heillosen Durcheinander. Der ensprechende Anrag an den Souverän, das Budge abzulehnen, wurde allerdings zurückgewiesen, was zeig, dass die Mehrhei der Zunzger normal is. Und so verkommen Hässlere und ihre Kollegen je länger deso mehr zu einsamen Ruferen auf dem Büchel. Eher sinken als grauen us den Zunzger Nachbarn. Die können sei geraumer Zei ihren Abfall mien im Dorf ensorgen. Längs nich zur Freude aller. Den unmielbaren Anwohnern sink es gewalig. Sie müssen sich mi läsigen Kampffliegen herumschlagen, die sich auf den Tenniker Müllbergen ummeln wie Maden im Speck. Fliegenäscher in Akion Doch die Tenniker gaben deswegen nich auf und haben für ihr Problem eine einfache Lösung gefunden: Bei den Gemeinderas-Kampfwahlen wählen sie Säschers Bandy in das Gremium. Ihr Aufgabengebie: erse Reinigungskraf der dorfeigenen Deponie. Ja, die Säscher kämpf mi dem Fliegenäscher und ihrem eigenen Puzzeugs gegen die läsigen Tiere und den Gesank. Doch anscheinend sink es nun auch der Neo-Gemein- Oha, schlecher Einfluss Vielleich lieg es daran, dass Diegen während der vergangenen beinahe zwei Jahrzehne immer vom selben Häupling(in) geleie wurde: Srohlers Syra ha den Haupor des Diegerals als Gmeinimuuni(in) durch Höhen und Tiefen geführ. Bleib zu hoffen, dass nach ihrem Rückri als Gemeindemuer die Dieger nich in ein Loch fallen und sich vom schlechen Einfluss der Nachbardörfer ansecken lassen. Ansonsen droh dem Tal der Unergang, wobei sich die überall gefürchee Auobahn am Ende gar als Voreil erweisen könne: Nämlich als einziger Fluchweg aus dem Tal des Grauens.

4 6 Hii Zürcher klauen Baselbieer Brauch Baselbie/Schwoobenland Sporliche Banker erfinden Brauch Alles war besser! Alles!! Kürzlich bin ich durch das wunderbare, schöne, super Oberbaselbie spazier, wos ja nur noch so wimmel von Drogendyylern und so. Ich sage: Die sollen lieber mal in den Landdiens! Da lernen sie in der früschen Landluf noch, dass es sich nich gehör, so Rauschgifzeugs zu verkaufen! Das würde sowieso auch den Jungen guun. Aber was sag ich? Die haben ja nur noch die Kopfhörer drinn und döggelen auf ihrem Händi rum. Früher haen wir ja nich mal ein Telefon mi Touchscreen! Ich weiss noch als mich meine Muer 1917 in die Cheesi schicke, um zwei Pfund Chulebläz zu kaufen. Das war für uns jeweils wie Weihnachen! Da gabs noch nich so Schiggi-Miggi-SushiZeugs. Da musse man sich das hal noch auf einen Zeedel aufschreiben, dami mans nich vergiss. Heue leuen die Leue doch aus dem Laden noch an um zu fragen, öb sie jez ausländische Schweinsforellenfiles oder unschweizerische Mangos kaufen sollen. Überhaup: Man solle wieder vermehr Schweizer Produke kaufen! Schweizer Auos, Schweizer Händis und Schweizer Fahnen! Vor allem aber Schweizer Schuhe! Das fäng ja schon in der Armee an. Die Soldaen lungern ja rum wie sons was! Aber eben, da haben jez hal die Linken und die Neen das Sagen, so Tagwach um und kuschelige Marschschuhe. Ich komme zum Resümee: Früher wars also besser als heue, aber ware nur, es komm noch viel schlimmer! Es grüss aus Gelverschwinden, Spieer Diess Spieer Diess verschue Schuhe und mach dami reichlich Absaz in Gelverschwinden. Fusch Super Mario ree Schweizer Skinaion Mischsock Der Mann mi dem zerknieren Kiel Schie(ss)spor Oberbaselbieer Dorf plan für Soschi 2014 Der Held beim grossen Bahnhof und der Scharm chläpper. Alle kennen und schäzen Maya Graf, unsere allseis beliebe und höchse Schweizerin. Doch wer is eigenlich der Unrasiere an ihrer Seie? Ein Held! Sepp Durlips MEINE KLEINE WELT Niggi, unser Held «under der Flue» ubs./cs. Im uneren Baselbie un sie es schon sei Langem, die Fasnächler. Und so gehs: Man nehme ein dünnes, rundes Holzschyybli mi einem Loch in der Mie hale es über das Feuer, bis es ringsum glüh, und schleudere es mihilfe eines Haselnussseckens, auf den man das Holz aufsez, möglichs wei hinaus über Feld und Weid. Das sieh aus wie ein Kome ein fliegender Feuerball! Reedlischigge is, zum Beispiel in Biel-Benken, der Abschluss der Fasnach wie in Sissech das Chluuri. Neuerdings pflegen auch gewisse Bänker in Züüri dieses Hobby anselle des Golfspores, dessen sie überdrüssig geworden sind. Sie prakizieren es regelmässig und in folgender Variane: Man nehme CDs, lade heisse Daen seiner Bank drauf und schmeisse die Dinger bei Eglisau mihilfe eines Haselnussseckens bis über den Rhein zu den Schwooben rüber. Die haben eine Heidenfreude daran, sammeln die Diskeen dankbar ein und lochen andere Schwooben ein.von denen ha es sowieso mehr als genug. Für jede Scheibe kassieren die sporlichen Bänker daraufhin noch einen Riesenbazen Euros und können dami ihren lumpigen Lohn und die noch lumpigeren Boni aufpolieren. Reedlischigge mach froh wenn man sich nur nich die Finger daran verbrenn. Ach Maya! Wie haben wir uns gefreu über unsere Gräfin: Über die Tasache, dass plözlich alle Scheinwerfer, alle Kameras, alle Mikrofone und alle Augen nach Sissach geriche waren. Über den Umsand, dass von der naionalen Flimmeransal über die Sonnagsposillen bis hin zum hinersen Cheesbläli irgendwo im Muoaal oder sonswo reslos alle verzück über unsere «Comesse Under der Flue» beriche haben. Adre anzusehen sei sie, erfrischend, offen und ehrlich, umgänglich und überhaup. Bundesra Burkhaler verglich die neue höchse Schweizerin mi der «grünen Fee» und rank einen Schluck Absinh. Ach, wie a das gu Balsam auf die von Dachschaden und Seuererhöhung geschundene Volksseele. Angesichs dieses raren Glanz & Glorias über der Grafschaf Sissgau ging ums Haar vergessen, von welcher Scholle unsere Maya samm. Von einem Bio-Bauernhof nämlich, der vergleichbar einer Kommune basisdemokraisch nach dem Vier-Jahres-Mondkalender planwirschaflich geführ wird. Das muss man sich ewa so vorsellen: Alle, die auf dem Hof wohnen und arbeien (und das is milerweile eine beachliche Tschupplee an Blusverwanden, Eingeheiraeen und Gesinde) mehren jeweils bei Brennesselee oder Bio-Chirsisaf in der «VV» (Vollversammlung; die Redakion) ab, ob nun die Geiss (wie heiss sie schon wieder?) um 5 oder halb 6 gemolken wird und von wem. Oder, ob Niggi der Gräfin holder Angeraue Chümi aus dem Driwelladen oder aus dem hiesigen Laser-Ausgleich Sissacher Regierung-Gemeinde Feuereufel? rauch. Sei dem Amsanri des zweien Sissacher Regierungsras in Liesal häufen sich die Zigareensummel am Wegrand zwischen den beiden Dörfern. Auch die Feinsaubemissionen sind gesiegen. Dem bekennend grünen Baselbieer Jusizdirekor und laserhafen Keenraucher is das als oberser kanonaler Ordnungshüer höchs unangenehm. Er ha deshalb dem sich gleichzeiig beruflich neu orienierenden Sissacher Gemeindepräsidenen einen vollelekronischen, naürlich grünen Besen- und Güselwagen gekauf. Wenn der neue Gmeini-Breesi nich am Regieren unseres Dorfes is, sieh man ihn solz Sissach Liesal reour fahren, regierungsräliche Zigareensummel bürsen und aufsaugen. Der «Gurlifiengger» freu sich über die kreaive, für einmal gelungene Lasen- und Laser-Aufeilung zwischen Kanon und Gemeinde. funki. In der Sissacher Gewerbezone has gebrann. In einer kalen Winernach. Hiner einem Carosserieberieb, in dessen Obergeschoss eine Freikirche eingemiee is. Ein paar Auos wurden zersör und ein Wohnwagen dazu. Der noch jugendliche «Feuerspender» wurde erwisch. Ein inernes Verhörprookoll aus dem Polizeirevier fand auf verschlungenen Wegen den Weg in die Redakion des «Gurlifiengger». Demnach soll es sich beim Fesgenommenen um einen jungen Kirchenmusiker der Jugendkirche handeln, einen geislichen Discjockey, der zugegeben ha, achlos und voller Verzückung im Dachgeschoss voll aufgedreh zu haben, sodass Fezen flogen, Funken soben mi Feuerzungen bis hinab in den Hinerhof. Der Mann bedauere das Geschehene zuiefs und gelobe, von nun an sa am Mischpul zu sehen, hiner der Bar der Gemeinschaf Säfli zu mixen. Helge Baschelane Milchhüsli in die scharfen Würsli einarbeien darf. Ziemlich Mais im Bauernhaus nur zum Beispiel würde es geben, wenn sich Suna (das Töcherli) in ihrem jugendlichen Leichsinn erfrechen würde, mi O-Saf und Erdnüssli vor die Gloze zu hocken. Doch lassen wir das. Und wenden uns besagem Niggi zu dem Mann, der das Brimborium um seine Gain mi beneidenswer soischer Ruhe über sich ha ergehen lassen. Das war nich immer so. Unvergessen sind Akionen von ihm, anlässlich von Genech-Podien uner Absenden wüser Wore, seine Transparene zu enrollen. Doch seiher is viel Wasser den Bach runer, und unser Niggi (mi Provienz Unerbaselbie) ha sich rech gu ins Graf sche Adelsgeschlech inegrieren können. Das heiss nun nich, dass er heue sogenann angepass wäre, obwohl er sich nun höchsselbs «Niggi Under der Flue» nenn. Denn schon vor Monaen ha er klargemach, dass er dann auch am 28. November, dem Tag des MayaFeses, auf Krawae, Boscheli und ähnlichen Saus-Plunder verziche, basa! Am Tag der Wahrhei, also am besagen Fesak, haben poliische Beobacher mi Genuguung konsaier, dass Niggi (ohne Krawae) zumindes auf seine Gummisiefel und sein Übergwändli verziche ha. Der Schlapphu indes war dabei, ebenso die Daunenjacke. Der Mann, der künfig am Damenprogramm eilnehmen darf, wenn Frau Naionalraspräsidenin irgendwo auf Visie weil, ha sich für das Fes mächig ins Zeug geleg. Die Dreifachurnhalle ersrahle im Liche der zahllosen (hoffenlich aus fairem Handel hergeseller Zellulose geferigen) Sonnenblumen. Die Begeiserung über diese Dekoraion war jedenfalls gross. Ewas weniger konne das Mannsbild dem Zeremoniell abgewinnen. So musse er immer dann, wenn er eigenlich für Foo, Film oder Händedruck auf der Bühne erware wurde, gerade dringend draussen eine rauchen. Und als die Gain ganz Poliikerin bei ihrer Rede zeilich überbordee, griff Niggi flugs zur Kuhglocke. Maya versand den Wink. Wir meinen: Nich die Tasache, dass mi unserer Maya zum ersen Mal eine Grüne und eine Sissacherin höchse Bürgerin des Landes is, is die wahre Sensaion. Sondern, dass unser Niggi ein Jahr Zei ha, um für allerlei Überraschungen gu zu sein. Die Glanz-&-GloriaMacher jedenfalls haben dem Vernehmen nach eigens eine «Undercover»-Sonderkorrespondenin auf unseren Mann angesez. Wir sind ja mal gespann Wie sage doch Maya kürzlich im Rahmen eines Zeiungsinerviews über ihren Mann an ihrer Seie? Wir ziieren: «Niggi is, wie er is. Und das is gu so.» Jawoll! Niggi, du bis unser Held! Reklame Fieberbläschen? Fieberbläschen-Ausbrüche verhindern. Fieberbläschen vorbeugen. Kaum is unser Winerheld Didier Cuche nich mehr da, gehs mi den naionalen Winersporlern bachab. Die Vorzeichen für die Olympischen Spiele 2014 sehen schlech wäre da nich Super Mario und ein Oberbaselbieer 466-Seelen-Dorf, das bereis 365 Tage vor Soschi mi der olympischen Fackel wedel. Korn Schiesspulver Unser Selbsversändnis als Topskinaion bröckel. Kaum einer rau unseren Sämmbögli-Akrobaen noch was zu und das knapp 365 Tage vor den nächsen Olympischen Spielen. Dami Soschi nich zum sporlichen Fiasko wird, laufen im Oberbaselbie und im Geheimen die Drähe heiss. Biahlon heiss das Wunderwor. Im Oberbaselbieer Hinerwäldler-Dörfchen Zeglingen gibs nur noch dieses Thema. Kein Wunder, nimm man Rickenbachers Fredis Uneranen im Res des Kanons kaum noch wahr. Wöchenlich kommen die Spor-Oberhäuper zum miernächlichen Treffen im Gashof Rössli zusammen und planen ihre Mission, dami die Spornaion im kommenden Winer nich im russischen Vodka von Soschi errink, sondern von den Sporgöern den biahlonischen Segen erhäl. Ihre Mission laue: Super Mario goes Gold. Zeglingens Chef de Mission is kein Geringerer als der ehemalige Gmeini-Muni Hansjügi D. Hansjügi Zeglingens Super Mario schiess scharf und riff auch ab und zu. Helge Baschelane weiss ganz genau, was sein Sprössling Mario benöig nich nur als Missionschef, sondern auch als Vaer. Zumal er sich als Züüri-Heegel im Ausland besens auskenn. Bereis wurde eine russische Delegaion im geheimen Trainingscamp «Schaffma» gesiche. Dieser mache Hansjügi höchspersönlich die Oberbaselbieer Hochlandebene schmackhaf. Gu zureden is der erse Schri zum Erfolg. Sein urchiges Züüri-Düsch kling für manchen Oberbaselbieer sowieso schon fas wie Russisch. Akribisch wird derzei der Zeglinger Bann abgesperr, dami auch ja kein Spion in die sporliche Sperrzone «Z» (Z = Unernehmen Zielwasser) eindringen kann. Geling ihm dies doch, so befinde er sich in Lebensgefahr. Denn lieg einmal ein Millimeer Schnee, schiess Mario scharf und das quer durchs ganze Dorf. Auch die Srassensanierung zwischen Wenslingen und Zeglingen gehöre zum Geheimplan «Z». Nich nur der Srassenbelag wurde erneuer, die Srecke wurde kurzerhand so angepass, dass die Roue idenisch mi der olympischen Anlage im Kaukasus is. Nichs wird derzei dem Zufall überlassen: So darf Super Mario auch auf die Unersüzung des Baselbieer Sporinsius ehne der Hülfenschanz zählen. Mi Beuggers Thömel ebenfalls ein Dorfverbrüderer wurde sogar ein Menalcoach frisch ab der Presse ins Kaherine Gessler Possrasse Gelerkinden Telefon , Fax Im Zeglinger Wald wird weier auf Hochouren und im Versecken am Geheimplan gefeil und geacker. Kanns in Soschi auch der Mariögel nich richen, bleib den Zeglingern der Tros, ihr sporliches Erfolgsimage wenigsens im darauffolgenden Sommer am eigenen Turnfes ins reche Lich zu rücken. Leider nüzen ihnen dann die Trainingsanlagen nichs mehr, da das Fes beim Parnerverein Rünenberg safinde dumm gelaufen. So bleib nur zu hoffen, dass Super Mario seinem Namen alle Ehre mach und das kleine Dörfchen nahe am Abgrund zu Solohurn wenigsens in Soschi bekann mach, wenn man Rickenbachers Jünger im eigenen Kanon schon fas vergessen ha. E Buuremaa fröz in es Kaabel und faar ooni z luegen äifach zue; und z Bucke gönge d Liecher uus und s wird dunkel wie inere Chue. D Rickebacher gseie schlächi Zye choo, wie sell daas au ooni Kohli wyer goo? Der Sauben Eesel säi: «S isch immer s Glyyche, jez müese miir denn z Buus de Moslem wyyche.» Nach zää Joor und em Chüng syym zaane, ghei der Erny z Rooeflue der Bäel aane. D Dieger Voorderlaader-Schüze döis scho si langem gniesse; und mäine jez, au d Chinder see afo leere schiesse. Z Rümlige blybsch, bevor fosch afo spinne, wäge dem ville Radon besser dinne. Der Diepfliger Pauseblaz oh Gruus, gsee wien es roschigs Löcherbecki uus. Z Dännike schryb son e anonyme Schlirggi und e Gängscher, es Flugbla und scho syy zwee Gmäindröö wägg vom Fänscher. Sa am Gmäini-Schaler öbbis z froogen und denn wiider z goo, due z Epigen e Spinner d Breesene uf d Naase schloo. Mängisch, soo wie z Dürne goos hal soo, und bim Apschiid soosch mi leere Hände doo. Goos nach de Reformiere iirem Wille, hes z Gälerchinde nie me Düschi in der Chille. Z Wäislige hes uf de Sroosse ni numme Schölle, näi, vill schlimmer, dör hes vo de Ross au no Bölle. D Srooss isch graad, d Sich isch gue und s Bord isch flach; und doch faahr z Löiffelfinge äin mi Vaers-Aui graad in Bach. wünschen Ihnen Team gelos. Thömel seh Mario mi sporlichem Ra zur Seie, als visierer Orienierungsläufer kann er dem Zeglinger Wilhelm Tell auch besens den Weg weisen, wenn er mal die Orienierung auf der Loipe verlier oder den Apfel, ähm die Scheibe nich mehr im Visier ha. Mi Chrigu Saladin ha Thömel zudem einen im Schleppau, der nich nur beim Baselbieer Sporminiserium, sondern auch im Geheimplan «Z» überall und zenral einsezbar is. Den Posen als Sreckenchef im Trainingscamp Schaffma angele sich Rüedi Müllerli, Zunzgen-Sissachs «Hansdampf in allen Gassen». Keiner ausser Rüedi kann eine grüne Ödlandschaf in ein eisiges Winerwunderland verwandeln. Drunder und drüber Sa z Üige d Süüren uufezdue oder e chlyy z spaare, hänke sii diir bii der Baadi e Buesse-Zeedel an dy Chaare. Wunderscheeni Fasnachsdääg 7 Uf em Nusshoof sueche sii äin, wo anonymi Briefe schryb, und soo der Gmäinibreesi fasch zum Waansinn dryb. Z Olige hed me groossi 1.-Augusch-Füür-Soorgge, will e Dubel druff sy Grümpel will ensoorgge. Für d Ruine Faanschbrg z Oormelingen oobe d Regierig se sich schääme. Was, die hei käi Gäld zum flicke? Gue, denn ghei die Burgg hal zääme. Waas säi äch der Erich zu syyne Dröie, as alli Leerer Winersinge uf äi Chlapf verlöie. Uf em Wyschbrg sieche sy wie die Gsören nidsi und äin dervoo in e Muur dä we ich ni syy. Z Zunzge füere sii sich no allewyyl uuf wie Chinder, und verschlöie sich an der Gmäini immer no d Grinder. Für alli Gmäine syy zwee Zyyle Värsli lengschens gnue, numme für Sissech müese miir no zwee Zyylen aanedue. Bis die dör nämmlig d Finger alls im Füdle drülle, chönnisch gue und gärn zwee ganzi Sye fülle.

5 8 Marod Vom Viehhändler zum Galerisen Rolf Pinselreiniger Klammheimlich ha sich in Sissach, neben der welberühmen ArBasel eine zweie, zwar um einiges bescheidenere, aber nich minder dynamische Kunsszene enwickel die UnAr Sissach. Der Or der Galerie is gu gewähl: Wo früher rächige Kühe mi prallen Euern friedlich wiederkäuen, wird heue im arcafé an der Rheinfeldersrasse in Kuns gemach. R. Rachenbicker, Viehhändler und Melker mi Diplom, verwandele nämlich den ehemaligen Viehsall an der Rheinfeldersrasse sukzessive in ein veriables Mekka für Künsler und Kunsineressiere. Anselle von Rindviechern, die aus dem Fuerrog fressen und sich in die Jaucherinne erleichern, wird einem heue Kaffee, Kuns und Kuchen servier. So ha sich der umriebige Vermarkungsspezialis ausgemergeler Kühe ein zweies, Längs verschwunden geglaube Monalisa-Kopie mi dem Konerfei von Viehhändler Rachenbicker aufgeauch. Helge Baschelane Ramponier 9 Von Saaes wegen: Was uns beweg! Sissach UnAr Sissach: Die neue «Chuepfläer»-Galerie Neues Konzep in einem ehemaligen Kuhsall: R. Rachenbicker, innovaiver Viehändler, schaff sich mi der Eröffnung einer Galerie ein zweies, lukraives Sandbein. Bereis ha sich eine illusre Kriikergilde um den kunsversessenen Bauern gescharr. nich weniger lukraives Sandbein geschaffen. Rachenbicker sell sein schmuckes Café immer wieder hoffnungsvollen und künslerisch ambiionieren Jungalenen zur Verfügung, um ihre Werke einer breieren Öffenlichkei zugänglich zu machen. Bereis ha sich eine illusre Schar ausgewiesener Kunssachversändiger eablier, die an den jeweiligen Vernissagen oder danach mi ihrem immensen Kunssachversand über die aussellenden Künsler herfallen. So musse sich auch der ehemalige Eishockey-Profi Michel K. Amber, Sohn des berühmen R. «Rölli» K. Amber, der im ehemaligen Kuhsall seine Bilder und Collagen präseniere, der hochkaräigen Kriiker-Gilde sellen. Und der Läserzungen-Haufen is bun zusammengewürfel: R. «Turbo» Wallschiger, R. «Rölli» K. Amber, M. «Wizli» K. Amber, T. «Jimmi» K. Amber, E. «Sprüzchännli» Muni und Ch. «Chrigel-Druckhüüsli» Hass. Sie enscheiden an konrovers geführen Sonnagmorgen-Diskussionen über das «in» oder «ou» der jeweiligen Künsler. Speziell «Jimmi» und «Rölli» kennen sich in der Kunsszene besens aus, sind sie doch beide ausgewiesene Flachmaler und Fenserläden«Aaschlirggi». «Wer inrigier, brauch längs nich uner die Gürellinie zu zielen.» Auch das Kunswissen von «Chrigel-Druckhüüsli» is in der Kriikerkase immer wieder gefrag, ha er doch in seinem Leben sicherlich schon einige Gemälde und Srichmännli gedruck und vervielfälig. Als ehemaliger Schnizelbänkler is Läsermaul «Sprüzchännli» nur als Zuhörer bei den jeweiligen Sonnagmorgen-Zusammenkünfen anwesend, um dann das Gehöre poswendend im «Söppli» auszuplaudern. Nur bei «Turbo» schein man sich nich einig zu sein, was er bei der neu eablieren Meckerer- zu suchen ha, reich doch sein Kunsversand kaum über die Kühlerhaube seines schniigen Mercedes. Aber auch der melkende Galeris Rachenbicker krieg regelmässig sein Schärflein ab, wird er doch von den kunssachunversändigen Nörgelfrizen regelmässig verdächig, beim Verkauf eines Bildes horrende Taniemen einzusreichen so, wie es sich eben für einen Viehhändler gehör. Gespann darf man sein, wie sich die Sissacher Kunsszene weierenwickel. Häng Galeris Rachenbicker seinen Melksuhl endgülig an den Nagel und kümmer sich nur noch um die Kuns-Kalbereien oder melk er weierhin arme Bauern und am Hungeruch nagende Kunsmaler? bl. Viel geschieh agäglich auf unserem Planeen und im Welall. Insbesondere aber im Baselbie. Da werden Sernchen geboren und Serne gesehen, da verbleichen welche oder man wird sogar selber eins. Für kurze Zei wenigsens. Das gil sowohl für Normalserbliche als auch für die Verreerinnen und Verreer von Vaer Saa. Der «Gurlifiengger» is wie immer am Puls der Zei und ha seine Fooreporer in die Wel also das Baselbie hinausgeschick, um unvergessliche Momene einzufangen. Sernsekunden sozusagen. Ein besonderes Augenmerk ha er dabei auf die Saasdiener verschiedener Couleur geworfen, denn sie sind es, die sich für uns einsezen und uns ihre Zei schenken, die die Geseze machen und verfechen und of, ja, zu of, dafür nur Unwillen, Hohn und Spo ernen. Wir wollen dies mi unserer kleinen Bildergalerie ändern, die Saasdiener und -angeselle während verschiedener Akiviäen zeig. Ausnahmslos spielen dabei grosse Gefühle eine Rolle, die die Menschen sei Jahrausenden anreiben: Mach. Neid. Freud. Leid. Kommen Sie, were Gurli-Leserinnen und -Leser, mi auf eine kleine Bilderreise. Wir nehmen Sie mi an ausgewähle Ore vom Bauernhof bis zur Bauselle und zeigen Ihnen, was die Verreer der öffenlichen Hand den ganzen Tag so un. Poliik: Was sich lieb, das neck sich. Angeroffen ha der Gurli die beiden gu gelaunen Gesalen im hochehrwürdigen Regierungsgebäude zu Liesal. Auch wenns grad eher nach einem Klassenfoo aussieh. Helgen ausnahmslos geklau Auf dem Bauernhof: Machkampf. Räberisi häe wohl nich gedach, dass sich sein Namensveer Isaac (links) so renien verhäl. Auf dem Mark: Spionage. «Färn» wurde der Sissacher Obermarkboss milerweile a. D. gearn als Jogger bei der Konkurrenz gesiche. Obach: Der Spion kam in diesem Fall aus dem (von Gelerkinden aus gesehen) Wesen. Auf dem Pass: Einparkhilfe. Unsere Freunde und Helfer versuchen sich unlängs im winerlichen Penden der Camel-Trophy. Mi zweifelhafem Erfolg. Auf der Bauselle: Winkewinke. Zugegeben, als Regierungsräin muss man vielseiig sein und zwischendurch auch mal in eine andere Rolle schlüpfen können. Frau Regoparo mim ein Teleubby, und sie kann es gu. Für die Gründung einer Hanspeer Schelker (53), Knusch Puffer Selbshilfegruppe «ExGüsi» suchen wir noch Miglieder Meine Simme Fasnach. UndAmehr. Nich frankieren Ne pas affranchir Non affrancare Geschäfsanworsendung Invio commerciale-risposa Envoi commercial-réponse 3 x in der Woche bring die «Volkssimme» alles Lokale nach Hause: akuell und informaiv, unerhalsam und übersichlich. Das is keine Anzeige! Vorname Name im Jahresabonnemen für 178 Franken, Neuabonnenen im ersen Mona grais Machs du auch immer alles falsch? Laufen dir alle deine Kamerädlein davon? 4450 Sissach als Probeabo 3 Monae für 30 Franken Wurde am Maya-Graf-Fes von dreisen Baumdieben enwende! Belohnung: Ein Kasen Bier Chiffre , Sichwor «Gemeindemuni» Verlag «Volkssimme» Schaub Medien AG Abonnemene Schicken Sie die «Volkssimme» Gesuch: Lindenbaum Hiermi gib der Gewerbeverein Raenfluh ausdrücklich nich bekann, dass er nächse Woche Machs du gerne grossen Radau und viel heisse Luf? 3 für 2 Chüngel verkauf. Es würde uns naürlich freuen, wenn Sie gleichwohl bei uns Chüngel kaufen kommen. Denn wer bleib schon gerne auf dem Chüng L sizen? Dann bis du bei uns richig und wir sind schon zu dri. FINDEN SIE DIE SIEBEN UNTERSCHIEDE BILD DES TAGES Und nochmal ein Raebild Oliver & Marco Srasse/Nr. PLZ/Or Haben Sie ein Kino abzugeben? Oder eine Beiz an zenraler Lage? Telefon WIR KAUFEN ALLES! Verlag «Volkssimme», Abonnemene, Haupsrasse 31 33, 4450 Sissach, Telefon Faire Angeboe für Liegenschafen aller Ar * machen wir anlässlich unserer Akion «Dr Pulver mues uuse!» BÜRGERGEMEINDE SISSACH * jedoch KEIN Ineresse an Eishallen oder Hallenbädern!!! Die sieben Unerschiede auf den beiden Bildern links zu finden, das war ja jez noch einigermassen einfach, oder? Was aber sollen wir mi obigem Bild anfangen? Wir sind irriier und fragen: Welches is denn jez das Huzgüri?

6 10 Beschädig Der Sissacher Umzug 2013 Trommel- und Pfeiferschule der: Drummle und Pfyffe, das isch e Hi, wesch das au chönne, mach bi eus mi!! mir nämme Buebe und Meili ab 8-Johr, au als Vorräbler bisch Du härzlich willkomme! Suje Suje 1 Clique Nuggi-Clique Sissech regier 36 Gugge Gugge FGS Mir si vrwirr 2 Clique Nuggi-Clique Jungi Garde Sissech regier 37 Wagen Glüehwürmliflizer Ananymus 3 Wagen Republikaner-Glünggi Mir heis überläb 38 Wagen Grümpelwaggis 10 kleine Jägermeiser 4 Wagen Biersürzer Sissach Babys on Board 39 Wagen Wolfloch-Clique Prosch 5 Gugge E. N. Bloosbälg Tell 40 Wagen Röggli-Rueche Mir läbä alli no dir Clowns 6 Wagen Scheidegg-Rueche 41 Wagen Los Oschos Eis zwöi eis zwöi 7 Wagen Schluckspäche 42 Wagen/Gugge Nuggi-Suuger 25 Jahr Nuggi-Suuger 8 Gugge Nooe Heuer C-Warriors 43 Wagen FG Rickenbach Jez gis eis uf s Dach 9 Wagen Schnöreböx Fadegrad 44 Wagen Safseck Im Fegefeuer des Teufels ( Welunergang) 10 Wagen Tunnelrueche Tecknau Afrika 45 Gugge Windläfurzer Uri, Schwyz und Windläfurzer 11 Gugge Moskio-Würger 46 Wagen Oliger Schniä Typisch 12 Wagen Zapfhähne Dr Bär isch los 47 Wagen Schickeria Waggis Schwamm drüber 13 Clique FG Aerdwybli Thürnen Rokäppli 48 Clique Wurlizer Jungi Garde Flower Power 14 Wagen Hiicher Waggis O zapf is! 49 Clique Wurlizer-Clique Zunzgen Adieä Chluri??? 15 Gugge FG Aerdwybli Thürnen Mir hei überläb 50 Wagen Schlumpf-Rueche 16 Wagen Söidryyber 17 Wagen/Gugge Fozelchaibe-Gugge Alles Bio-Maya? 51 Wagen Määrebräscher hei mr Schwimmschwammschwumm Nepun schwimm herum 52 Gugge Chaanga Mir verschüche alli 53 Wagen Vierel-ab-zwölfi-Waggis Dr Bruno brings Risorane Pizzeria Löwen Haupsrasse Sissach Fasnach auf einen Klick Alle Anlässe mi Insera finden Sie auf Ihrem Smarphone mi der «Volkssimme»-App Sissecher Fasnach 2013 Mehlsuppe Käse- und Zwiebelwähe Spezielle Fasnachskare Von Sonnag, 17. bis Donnersag, äglich ab 10 bis 2 geöffne! h Fasnec Beize-ch 2012 e Siss wyb r Aerd r 2012 oh 50 Jo g, 26. Feb , M ZH Th och, Miw ab 20 r.30 Uh ) ab Beginn. Plaz Fr. zer ogramm g (1 chraen erieb Pr Prämierun d Barb Aerdwybli-S n mi schafs- un d ge un fer ir s Zunz W bli-pfyf Robero au r, ge wy rd ug Ae musik: Da Burnou-R eiser nz -G en Ta ine gg Gu ais! und Ru den ee gr ürger mi blagg io-w snach Mosk ner Fa Thür : mi Einri Sonna mi Fiire brua 29. Fe Nolösung 54 Wagen Querschleger 19 Wagen Wirr-Warr-Waggis Mir si scho 25 Joor uf dr Pise 55 Wagen Freerider Rueche Fusion 20 Gugge Sürmelgugge Magden Jo zum Byri vo Passivmiglieder 56 Gugge Schlammsuuger Fusioniis 21 Clique Zwänggoofe 57 Wagen Grillschränzer 22 Wagen Cherplaz Rueche Mir drei z zwoi!!! 58 Wagen Güllepumpi 23 Wagen Chaoebandi Gälerkinde 5 Johr Chaoebandi 59 Wagen/Gugge Chirsichäuer Zunzgen Back o he roos 60 Wagen Luuser Sieche Mir sürze y 61 Wagen Räbhübel-Schlurgi Druner und Drüber Sunnig, 17. Februar Ab 17 Fasnachsbeizli in dr MZH Rickenbach mi diverse Schnizelbänk eus! e! g find be sa mieri D Pre rel ab zwölfi dy Wysu hu am Vie uran Tsc sa im Re br. 2012, 25. Fe Samsag 3.00 r bis our Uh Happy-H cken alle Bö weckh Mehrz und die Bilder von der Fasnach im Oberbaselbie auf Pary Monag, 18. Februar 2013 Schnizelbänke im Saal s offe, bi morge i 9i am die halb de er um darf je, im nk he bä el nnig Schniz Am Su? be eus?? here au wenn? le und ig verc dig! Zwiebe Am Men au ohni amäl Mählsuppe, i cho lose i huusgmach in Es gi fe aie. Chesw Wolf s ddin d MR Ma cky un Narrebar 30-Meerge und lle) mi 2 div. Gug (Konro 16 Johr -Pary mi Böcken fsch ab Fasnachs Clique yne dar Wolfloch14. und Yri Fr. h h.c loc olf k Tri DJs: Tic Reservaionen bie uner Tel oder Fax Es freu sich Ihr Löwen-Team. Frog doch dr Fährimaa im Dorf händ mir en chleine See, d Füürwehr cha dr Weg nüm gseh ALPEN INDIANER D Rickebacher Wüehlmüüs freue sich uf euche Bsuech: : Beize in de Söpli be uran Wysu Resa Tschudy uran sa Re Linde uran sa Re n Löwe an ur Resa ürnen, (Warme Küche durchgehend bis 1 ) FG Magden Die Benäbläde 26 Wagen Le s Fez Waggis 27 Gugge Nooechaoe S ersch mol on he road 62 Gugge Ruine-Geischer Läufelfingen 28 Wagen Diä Churzfrischigä abdeck 63 Wagen Rockbar-Waggis Das isch e Sach mi em Dach 29 Wagen Rambasse Madagascar Madagascar 64 Gugge Eibach-Rugger Mir si nonig 50, aber e andere 30 Clique Spoo-Zünder Ohni eus!!!! 65 Wagen Wisäbärg-Heuer 31 Wagen Üiger Rueche oben ohne 66 Wagen Fränkealer Schnuurichaibe Waldgeischer 32 Wagen Chopflose Korkeknaller D Korke knalle 67 Gugge Büchelgrübler 1970 Mir syy öis roy 33 Wagen Guggä-Rugger Buus D Fädä in dr Hand 68 Wagen Büchelspränger DOPEsrong 34 Wagen Millenium Waggis Für und Flamme 69 Wagen Eunuechä 35 Wagen Pulverhorn-Rueche Open-Air-Simmung auf der Kunsi 70 Gugge Burn-ou Rugger rocking since 10 years Der Fasnachsumzug in Sissach sare am Sonnag um 14 in der Rheinfeldersrasse und ersreck sich über die Begegnungszone und die Bahnhofsrasse bis hin zum Posplaz. Der Gelerkinder Umzug CHT 2 durch die zug führ f. Der Um durchs Dor der Roue. sigen auf vor ach Guggenmu olle Srassenfasn uen und schon um Cliq eine sich es en, den Kleingrupp dem Umzugs gib ragen, mel elmasken, Chienbäse z. Nach ne einen Wagen, Einz. eindepla rn besuch en, die ger mi vielen fsrasse zum Gem egnungszone. en nkle ress n. 00 elbä Ine Beg 16. nho he esse Schniz bis -, Haup- und Bah plaz und in der Rheinfeldersrasse. e. r Käsewä von den Pos lsuppe ode der egnungszon ler werden Rheinfelder 00 auf dem 5 an umzug Meh der Spoozünderkel zug durch die Beg 19. eln ab 19.1 Feuerwerk. Fasnachs Um begleieen und bis abe von Fack essend nd mi der ie der Jakobshof gramm Sunndig 30 Abg z Suer. Anschli kann anschliesse pro sow n, 19. ngs ibe FGS re alu der eln erh s von Ben mzug Guggen m mi Fak offiziellen Plaka mi grossem Un dem Hau Laärnenu e Das Publiku einem zenen Facklen-/ Volkssimm Alle Lokale mi rzweckhalle Bü e, vor der g ein. egnungszon in der Meh Besichigun ab raich laden zur r? FGS Türöffnung Konzeres in der Beg Morgens k dieses Jah ge wünsch Wagen und ban Wer is es Beginn des Sissach. hmals die Wysube Tschudy Mendig Vill Vergnüe Schnizel verbrann den Gassen von e zeigen sich noc und l pli bal In e, Söp szon der Allmend konzer Kinder der Begegnung Löwen, Lind wird das Chluri auf - / Guggen im In uen Zischdig isen Cliq mi Pre Fasnech Inrigieren ss der Sissecher uenabend Cliq chlu ffen gee» Zum Abs Miwuch Wagenre h ge e Pla nac «Alli rä Beizenfas rennig erb g Chluriv f. Dunnschdi ne verchau g ab dä Zäh am Sunndi wird liwagä Dr Glögge Fusioniis basiliensis ohni eus 25 Wagen Yischriibig isch am: Dunnschig, 28. Februar 2013, vo im Clique-Chäller bim Ale Gmeinihuus in Zunzge bi Froge: L NBAL ASKE li - M ab Wagen 24 Wagen/Gugge Räbäschränzer / Räblüüs Eusi Aafänger-Kürs si bis zu de Summerferie Grais-Schnupperkürs!!! SIS NE R FAS SECHE wirds an der Fasnach im Lindbi Pub Öffnigszye: So: 9 bis Open End Mo: Di: 15 bis Open End Mi: Do: 16 bis Open End E. N. Bloosbälg 25 Wagen Büchelspränger 2 Wagen Biersürzer Sissach 26 Wagen Gaggalari 08 3 Kleingruppe WH Opalinus 27 Kleingruppe Rambasse Madagascar 4 Wagen Querschleger Diekä 28 Gugge Rhyschränzer 5 Wagen Vierel-ab-zwölfi-Waggis 29 Wagen Glüehwürmliflizer 6 Wagen Schnörreböxs-Waggis 30 Kleingruppe FF-Waggis 7 Gugge Burn-ou Rugger 31 Wagen Tunnelrueche Tecknau 8 Kleingruppe D'Seniore 32 Wagen Määrebräscher 9 Kleingruppe Söidryyber 33 Gugge Gassespränger 10 Wagen Höö und so 34 Wagen Röggli-Rueche 11 Wagen Wirr-Warr-Waggis 35 Wagen Le s Fez Waggis 12 Clique Aerdwybli-Pfyffer 36 Kleingruppe Zipfelchappe-Waggis 13 Kleingruppe Moo(r)lose 37 Wagen Cherplaz-Rueche 14 Kleingruppe Roznaasä 38 Wagen Chaoebandi Gälerchinde 15 Wagen Dorfgassschlurbi 39 Gugge Windläfurzer 16 Gugge Aerdwybli-Schränzer 40 Wagen Schlumpf-Rueche 17 Wagen Die Chopflose Korkeknaller 41 Wagen Scheidegg-Rueche 18 Wagen Oliger Schniä 42 Wagen Hiicher Waggis 19 Wagen Eunuechä-Waggis 43 Wagen Rueche-Clique 20 Kleingruppe Aerdwybli-Waggis 44 Wagen Rockbar-Waggis 21 Gugge Eibach-Rugger 45 Gugge Moskio-Würger 22 Kleingruppe Chummlige 46 Wagen Republikaner-Glünggi 23 Wagen Grümpel-Waggis 47 Wagen Grillschränzer 24 Wagen Räbhübel-Schlurgi 48 Wagen Wasserurm-Waggis Lieschel Sunndig Fasnachsumzug Guggenreiben Facklen-/Laärnenumzug Mendig Zischdig Miwuch Dunnschdig Morgensraich Schnizelbank Kinderball Cliquen- / Guggenkonzer Familliensaffee Wagenreffen Beizenfasnach Chluriverbrennig Zischig, (mi Räbeschränzer) Ormalingen Alersheim Rohenfluh Velogeschäf Erni Olingen ehem. Posplaz Anwil Gemeindewerkhof Miwuch, 20. Februar (mi Burn-ou Rugger) Rünenberg Gemeindewerkhof Tecknau Zivilschuzanlage Wenslingen Dorfbeizli Zobe si mir in verschiedene Beize. Deails und akuelli Agabe gis uf 17. Februar 2013, ab 19 mi DJ SUNNESCHÜÜRE an der Schuelgass 9 Wesch d Gälerchinder Schnizelbänk am Sunndig richig gniesse, dy Sammbeiz gis scho lang nümm zum die Fasnechsdääg begiesse, hesch Suppe, Würschli, Fleischchees lieber as e Fraass, e düüre, denn findsch dr idealy Plaz hüür in dr Sunneschüüre. Mendig: Schnizelbänk bi eus 1 Gugge Gälerchinder Schnizelbänk Menig, 18. Februar Hemmiken Schulplaz Buus Dorfplaz Maisprach Dorfplaz Winersingen Dorfplaz Plaz-Reservaione bi Coiffeur Haarmonia, Bohnygasse 8, Machsch du gern Fasnach, spielsch du Trompee, Hörnli oder Susi oder wesch es lerne, denn bisch du euse Maa Maa wil mir e reini Männer-Gugge si und no Versärkig sueche... Hesch Lusch? Denn meld di bi eusem Präsi uner oder chum in eini vo euse Schnupper-Probe am 28. Februar oder am 7. März ab 19 in eusem Probelokal am Bleichiweg in Gälerchinde. Mir freue eus uf Di. D Eibach-Rugger Gälerchinde SISSECHER FASNECHT bis mi vielen Wagen, Einzelmasken, Kleingruppen, Cliquen und Guggenmusigen auf der Roue durchs Dorf. Der Umzug führ durch die Rheinfelder-, Haup- und Bahnhofsrasse zum Gemeindeplaz. Nach dem Umzugs gib es eine olle Srassenfasnach bis auf dem Posplaz und in der Begegnungszone Abgabe von Fackeln ab an der Rheinfeldersrasse. Ineressenen, die gerne einen Chienbäse ragen, melden sich schon um vor dem Haus von Benz Suer Das Publikum mi Fakeln kann anschliessend mi der begleieen Mehlsuppe oder Käsewähe essen. ab Alle Lokale mi einem offiziellen Plaka der FGS, sowie der Jakobshof und der Spoozünderkeller werden von den Schnizelbänklern besuch Türöffnung in der Mehrzweckhalle Büzenen mi grossem Unerhalungsprogramm Umzug durch die Begegnungszone Beginn des Konzeres in der Begegnungszone, vor der Volkssimme bis finde die Familiensaffee sa in der Begegnungszone In der Begegnungszone zeigen sich nochmals die Wagen und laden zur Besichigung ein Inrigieren mi Preisen im Löwen, Linde, Söppli und Wysube Tschudy Zum Abschluss der Sissecher Fasnech wird das Chluri auf der Allmend verbrann. Wer is es dieses Jahr? Der Fasnachsumzug in Gelerkinden sare am Monag um 14 bei der Allmend mi grossem Final auf dem Dorfplaz. Dr Glöggeliwagä wird am Sunndig ab dä Zähne verchauf. «Alli räge e Plagee» Vill Vergnüege wünsch FGS

7 19.30 Kassaöffnung Einri Fr. 15.Vollmasken bis freier Einri Grosse Ze l-bar mi DJ (ge heiz) Musik: Wolkenbruch Maskenprämieru ng Preissumme Fr uo rs Posa u k h c a N d un GEFA Menig Sunnig 18. Hornig 17. Hornig 19. Hornig Fasnachsapéro uf em Dorfplaz Morgesreich Ufselle uf em Dorfplaz Laärne- und Fackleumzug Ufselle in dr Büzene (Fackle chasch grais ha) Fasnachsumzug Ufselle vo de in dr Allmend Umzug durchs Dorf mi em grosse Final rund um e Dorfplaz mi Wägelirenne und Gugge muusig Aschliessend Chinderball in dr Mehrzweckhalle (verchöschig wärde numme koschümieri Chind) Schnizelbänk In de Reschaurans: Bahnhof, Schlössli, Rosenegg, Chrüz, Rössli, Schwizerhüsli und im Marabu (Ydri 5 Suz, inkl. 1 Geränkebon) Miwuch 20. Hornig Einmarsch der Guggen Plazkonzär uf em Dorfplaz Zobe Maskeriebe in de Reschaurans, wo offe hei Dunnschig 21. Hornig Ufselle uf em Dorfplaz zum Ändsreich Umzug zu dr Allmend mi dr Verbrennig vo dr Frau Fasnach D GEFA offerier Mählsuppe Es isch wieder sill im Dorf D GEFA wünsch e s c h ö n i Fa s n a c h 3 spalig 120 mm Zyschig Chinderumzug Ufselle in der Rössligass. Umzug durs Dorf

1. Mathematische Grundlagen und Grundkenntnisse

1. Mathematische Grundlagen und Grundkenntnisse 8 1. Mahemaische Grundlagen und Grundkennnisse Aufgabe 7: Gegeben sind: K = 1; = 18; p = 1 (p.a.). Berechnen Sie die Zinsen z. 18 1 Lösung: z = 1 = 5 36 Man beache, dass die kaufmännische Zinsformel als

Mehr

3.2 Festlegung der relevanten Brandszenarien

3.2 Festlegung der relevanten Brandszenarien B Anwendungsbeispiel Berechnungen Seie 70.2 Feslegung der relevanen Brandszenarien Eine der wichigsen Aufgaben beim Nachweis miels der Ingenieurmehoden im Brandschuz is die Auswahl und Definiion der relevanen

Mehr

Zahlungsverkehr und Kontoinformationen

Zahlungsverkehr und Kontoinformationen Zahlungsverkehr und Konoinformaionen Mulibankfähiger Zahlungsverkehr für mehr Flexibilä und Mobiliä Das Zahlungsverkehrsmodul biee Ihnen für Ihre Zahlungsverkehrs- und Konenseuerung eine Vielzahl mulibankenfähiger

Mehr

HOFFNUNG. Wenn ich nicht mehr da bin, bin ich trotzdem hier. Leb in jeder Blume, atme auch in dir.

HOFFNUNG. Wenn ich nicht mehr da bin, bin ich trotzdem hier. Leb in jeder Blume, atme auch in dir. I HOFFNUNG Wenn ich nicht mehr da bin, bin ich trotzdem hier. Leb in jeder Blume, atme auch in dir. Wenn ich nicht mehr da bin, ist es trotzdem schön. Schließe nur die Augen, und du kannst mich sehn. Wenn

Mehr

Die Engelversammlung

Die Engelversammlung 1 Die Engelversammlung Ein Weihnachtsstück von Richard Mösslinger Personen der Handlung: 1 Erzähler, 1 Stern, 17 Engel Erzähler: Die Engel hier versammelt sind, denn sie beschenken jedes Kind. Sie ruh

Mehr

Kater Graustirn. (Nach einem russischen Märchen)

Kater Graustirn. (Nach einem russischen Märchen) Kater Graustirn (Nach einem russischen Märchen) Es war einmal. Ein alter Bauer hat drei Söhne. Der erste Sohn heißt Mauler. Der zweite Sohn heißt Fauler. Der dritte Sohn heißt Kusma. Mauler und Fauler

Mehr

ERSTE SÄTZE - FIRST SENTEN CES - PREMIÈRES PHRASES - PRIME FRASI. Können Sie das buchstabieren?/ Name schreiben

ERSTE SÄTZE - FIRST SENTEN CES - PREMIÈRES PHRASES - PRIME FRASI. Können Sie das buchstabieren?/ Name schreiben Willkommen Herzlich Willkommen Guten Tag / Grüß Gott (Süddeutsch) / Begrüßung Guten Morgen / Guten Tag / Guten Abend / Gute Nacht / Auf Wiedersehen / Hallo (informell) / Tschüss (informell) Gesprächsbeginn

Mehr

AN DER ARCHE UM ACHT

AN DER ARCHE UM ACHT ULRICH HUB AN DER ARCHE UM ACHT KINDERSTÜCK VERLAG DER AUTOREN Verlag der Autoren Frankfurt am Main, 2006 Alle Rechte vorbehalten, insbesondere das der Aufführung durch Berufs- und Laienbühnen, des öffentlichen

Mehr

Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1)

Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1) Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1) Name: Datum: Was passt? Markieren Sie! (z.b.: 1 = d) heisst) 1 Wie du? a) bin b) bist c) heissen d) heisst Mein Name Sabine. a) bin b) hat c) heisst d) ist Und kommst

Mehr

Liedtexte zum Ausdrucken & Mitsingen

Liedtexte zum Ausdrucken & Mitsingen Liedtexte zum Ausdrucken & Mitsingen Hallo, Hallo, schön, dass du da bist Die Hacken und die Spitzen wollen nicht mehr sitzen, die Hacken und die Zehen wollen weiter gehen Die Hacken und die Spitzen wollen

Mehr

Aufgaben Arbeit und Energie

Aufgaben Arbeit und Energie Aufgaben Arbei und Energie 547. Ein Tank oll i Hilfe einer Pupe i aer gefüll werden. Der Tank ha für den Schlauch zwei Anchlüe, oben und unen. ie verhäl e ich i der durch die Pupe zu verricheen Arbei,

Mehr

Lehrstuhl für Finanzierung

Lehrstuhl für Finanzierung Lehrsuhl für Finanzierung Klausur im Fach Finanzmanagemen im Winersemeser 1998/99 1. Aufgabe Skizzieren Sie allgemein die von Kassenhalungsproblemen miels (sochasischer) dynamischer Programmierung! Man

Mehr

Die Kühe muhen, die Traktoren fahren. Aber gestern-

Die Kühe muhen, die Traktoren fahren. Aber gestern- Janine Rosemann Es knarzt (dritte Bearbeitung) Es tut sich nichts in dem Dorf. Meine Frau ist weg. In diesem Dorf mähen die Schafe einmal am Tag, aber sonst ist es still nach um drei. Meine Frau ist verschwunden.

Mehr

SMARTPHONE, TABLET UND PHABLET JA! KOSTENFALLE NEIN!... und so funktioniert s!

SMARTPHONE, TABLET UND PHABLET JA! KOSTENFALLE NEIN!... und so funktioniert s! Telefonie Nachrich Inerne WLAN Messenger Daenschuz Orung Tarif SMARTPHONE, TABLET UND PHABLET JA! KOSTENFALLE NEIN!... und so funkionier s! Wer Smarphone, Phable oder Table mi einer SIM-Kare nuz, solle

Mehr

HORIZONTE - Einstufungstest

HORIZONTE - Einstufungstest HORIZONTE - Einstufungstest Bitte füllen Sie diesen Test alleine und ohne Wörterbuch aus und schicken Sie ihn vor Kursbeginn zurück. Sie erleichtern uns dadurch die Planung und die Einteilung der Gruppen.

Mehr

Investment under Uncertainty Princeton University Press, New Jersey, 1994

Investment under Uncertainty Princeton University Press, New Jersey, 1994 Technische Universiä Dresden Fakulä Wirschafswissenschafen Lehrsuhl für Energiewirschaf (EE 2 ) Prof. Dr. C. v. Hirschhausen / Dipl.-Vw. A. Neumann Lesebeweis: Avinash K. Dixi und Rober S. Pindyck Invesmen

Mehr

A D J E K T I V E - AUSWAHL

A D J E K T I V E - AUSWAHL 1 A D J E K T I V E - AUSWAHL Positiv Komparativ Superlativ (*) aktiv aktiver am aktivsten alt älter am ältesten arm ärmer am ärmsten ärgerlich ärgerlicher am ärgerlichsten bekannt bekannter am bekanntesten

Mehr

Altstadt zu ziehen? Hatte ich nicht zwei Semester Studium und ein Praktikum in Zürich überlebt? Und sogar zwei Gastsemester in Österreich?

Altstadt zu ziehen? Hatte ich nicht zwei Semester Studium und ein Praktikum in Zürich überlebt? Und sogar zwei Gastsemester in Österreich? Altstadt zu ziehen? Hatte ich nicht zwei Semester Studium und ein Praktikum in Zürich überlebt? Und sogar zwei Gastsemester in Österreich? Doch meiner Heimat wirklich den Rücken zu kehren, fiel mir schwer.

Mehr

SERVICE NEWSLETTER. Einführung in die Mechanik Teil 2: Kinematik (2)

SERVICE NEWSLETTER. Einführung in die Mechanik Teil 2: Kinematik (2) Einührung in ie Mechanik Teil : Kinemaik Ausgabe: 9 / 4 In iesem Teil er Reihe wollen wir anhan eines Zahlenbeispiels en Deomaionsgraienen als zenrale Größe zur Beschreibung er Deormaion in er Kinemaik

Mehr

HAFixD Hauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA Baader Bank AG Bayerische Börse AG Juni 2015 Leitfaden zum Aktienindex HAFixD Seite 1/14

HAFixD Hauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA Baader Bank AG Bayerische Börse AG Juni 2015 Leitfaden zum Aktienindex HAFixD Seite 1/14 Leifaden zum Akienindex HAFixD Seie 1/14 Leifaden zum Akienindex HAFixD* Juni 2015 * Der HAFixD is ein Index der, der von der Baader Bank AG berechne und von der Bayerische Börse AG über die Börse München

Mehr

die taschen voll wasser

die taschen voll wasser finn-ole heinrich die taschen voll wasser erzählungen mairisch Verlag [mairisch 11] 8. Auflage, 2009 Copyright: mairisch Verlag 2005 www.mairisch.de Umschlagfotos: Roberta Schneider / www.mittelgruen.de

Mehr

Mimis Eltern trennen sich.... Eltern auch

Mimis Eltern trennen sich.... Eltern auch Mimis Eltern trennen sich... Eltern auch Diese Broschüre sowie die Illustrationen wurden im Rahmen einer Projektarbeit von Franziska Johann - Studentin B.A. Soziale Arbeit, KatHO NRW erstellt. Nachdruck

Mehr

Motivation. Finanzmathematik in diskreter Zeit

Motivation. Finanzmathematik in diskreter Zeit Moivaion Finanzmahemaik in diskreer Zei Eine Hinführung zu akuellen Forschungsergebnissen Alber-Ludwigs-Universiä Freiburg Prof. Dr. Thorsen Schmid Abeilung für Mahemaische Sochasik Freiburg, 22. April

Mehr

Christliches Zentrum Brig. CZBnews MAI / JUNI 2014. Krisen als Chancen annehmen...

Christliches Zentrum Brig. CZBnews MAI / JUNI 2014. Krisen als Chancen annehmen... Christliches Zentrum Brig CZBnews MAI / JUNI 2014 Krisen als Chancen annehmen... Seite Inhalt 3 Persönliches Wort 5 6 7 11 Rückblicke - Augenblicke Mitgliederaufnahme und Einsetzungen Programm MAI Programm

Mehr

Schritt für Schritt in die Unabhängigkeit. Wissenswertes für Berufsstarter

Schritt für Schritt in die Unabhängigkeit. Wissenswertes für Berufsstarter Schri für Schri in die Unabhängigkei Wissensweres für Berufssarer Inhal Der erse Schri: Geld verdienen Geld verwalen! Mein erses Kono Ein Girokono? Was war das noch mal? Was gehör alles zu einem Girokono?

Mehr

Schwarzer Peter. Fahne. Hahn. Schwarzer Peter. Wort Bild stummes h"

Schwarzer Peter. Fahne. Hahn. Schwarzer Peter. Wort Bild stummes h Schwarzer Peter Schwarzer Peter Wort Bild stummes h" Fahne Hahn Huhn Stuhl Fahrrad Bohrer Reh Floh Zahn Lehrer Mohn Lotto (Grundplatte) Kuh Hahn Huhn Stuhl Fahrrad Mehl Bohrer Kohle Reh Lehrer Uhr Höhle

Mehr

I. Vorbemerkungen und wichtige Konzepte

I. Vorbemerkungen und wichtige Konzepte - 1 - I. Vorbemerkungen und wichige Konzee A.Warum und zu welchem Zweck bereiben wir Wirschafsheorie? 1. Zur Beanworung der ökonomischen Grundfragen Fragen der Allokaion (Ziel is die effiziene Allokaion

Mehr

Wer zu spät kommt Jugendgottesdienst für die Adventszeit

Wer zu spät kommt Jugendgottesdienst für die Adventszeit Wer zu spät kommt Jugendgottesdienst für die Adventszeit Glockengeläut Intro Gib mir Sonne Begrüßung Wir begrüßen euch und Sie ganz herzlich zum heutigen Jugendgottesdienst hier in der Jugendkirche. Wir

Mehr

Lebensquellen. Ausgabe 7. www.neugasse11.at. Seite 1 gestaltet von Leon de Revagnard

Lebensquellen. Ausgabe 7. www.neugasse11.at. Seite 1 gestaltet von Leon de Revagnard Lebensquellen Ausgabe 7 www.neugasse11.at Seite 1 Die Texte sollen zum Lesen und (Nach)Denken anregen. Bilder zum Schauen anbieten, um den Weg und vielleicht die eigene/gemeinsame Gegenwart und Zukunft

Mehr

international Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung.

international Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. Einstufungstest Teil 1 (Schritte 1 und 2) Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. 1 Guten Tag, ich bin Andreas Meier. Und wie Sie? Davide Mondini. a) heißt

Mehr

Ardhi: Weihnachen geht mir so auf die Nerven! Dieser ganze Stress... und diese kitschigen

Ardhi: Weihnachen geht mir so auf die Nerven! Dieser ganze Stress... und diese kitschigen Ardhi: Hallo, herzlich willkommen bei Grüße aus Deutschland. Anna: Hallo. Sie hören heute: Die Weihnachtsmütze. Anna: Hach, ich liebe Weihnachten! Endlich mal gemütlich mit der Familie feiern. Ich habe

Mehr

Wie schön muß es erst im Himmel sein, wenn er von außen schon so schön aussieht!

Wie schön muß es erst im Himmel sein, wenn er von außen schon so schön aussieht! Wie schön muß es erst im Himmel sein, wenn er von außen schon so schön aussieht! Astrid Lindgren, aus Pippi Langstrumpf Bis ans Ende der Welt Gestern ist nur ein Wort, heute beinah schon fort. Alles verändert

Mehr

Mein perfekter Platz im Leben

Mein perfekter Platz im Leben Mein perfekter Platz im Leben Abschlussgottesdienstes am Ende des 10. Schuljahres in der Realschule 1 zum Beitrag im Pelikan 4/2012 Von Marlies Behnke Textkarte Der perfekte Platz dass du ein unverwechselbarer

Mehr

Ein feines Lokal. Personen: O = Ober, A = Gast, B = Gast

Ein feines Lokal. Personen: O = Ober, A = Gast, B = Gast Ein feines Lokal Personen: O = Ober, A = Gast, B = Gast A: Herr Ober! O: Bitte? A: Sind diese lästigen Fliegen immer hier? O: Nein, nur während der Mahlzeiten, sonst sind sie auf der Toilette. A: Zustände

Mehr

news } Sommerferien mit dem z4 in der Badi 4 Juli September 2015 Offene Kinder- und Jugendarbeit Steffisburg 3/2015

news } Sommerferien mit dem z4 in der Badi 4 Juli September 2015 Offene Kinder- und Jugendarbeit Steffisburg 3/2015 Offene Kinder- und Jugendarbeit Steffisburg 3/2015 news Juli September 2015 } Kinder- und Jugendtreff neu einrichten 3 } Linda sagt «Tschüss», Emanuel & Annina «Hallo»! 6 } Sommerferien mit dem z4 in der

Mehr

Arbeitsblatt 1.2. Rohstoffe als Energieträger Die Bilder zeigen bekannte und wichtige Rohstoffe. Klebe auf diesen Seiten die passenden Texte ein.

Arbeitsblatt 1.2. Rohstoffe als Energieträger Die Bilder zeigen bekannte und wichtige Rohstoffe. Klebe auf diesen Seiten die passenden Texte ein. Arbeitsblatt 1.1 Rohstoffe als Energieträger In den Sprechblasen stellen sich verschiedene Rohstoffe vor. Ergänze deren Nachnamen, schneide die Texte dann aus und klebe sie zu den passenden Bildern auf

Mehr

Offene Kinder- und Jugendarbeit

Offene Kinder- und Jugendarbeit Offene Kinder- und Jugendarbeit März - Mai 2013 Personelles Und tschüss! Uf Wiederluägä! Au revoir! Arrivederci! Sin seveser! Nun ist es soweit, langsam naht der letzte Arbeitstag und die Türen des z4

Mehr

Robert Half Technology. Gehaltsübersicht. Gehälter und Karrieretrends im IT-Bereich. 1 Gehaltsübersicht 2012

Robert Half Technology. Gehaltsübersicht. Gehälter und Karrieretrends im IT-Bereich. 1 Gehaltsübersicht 2012 Rober Half Technology Gehalsübersich Rober Half Technology Gehäler und Karriererends im IT-Bereich 1 Gehalsübersich 2012 Rober Half Technology Inhal s Inhal 6 9 4 Neuigkeien P S S T Besezung von IT-Posiionen:

Mehr

Für Jugendliche ab 12 Jahren. Was ist eine Kindesanhörung?

Für Jugendliche ab 12 Jahren. Was ist eine Kindesanhörung? Für Jugendliche ab 12 Jahren Was ist eine Kindesanhörung? Impressum Herausgabe Ergebnis des Projekts «Kinder und Scheidung» im Rahmen des NFP 52, unter der Leitung von Prof. Dr. Andrea Büchler und Dr.

Mehr

Der Mann im Mond hat eine Frau, die Frau im Mond. Zusammen haben sie ein Kind, das Kind im Mond. Dieses Kind hat seine Eltern eines Tages auf dem

Der Mann im Mond hat eine Frau, die Frau im Mond. Zusammen haben sie ein Kind, das Kind im Mond. Dieses Kind hat seine Eltern eines Tages auf dem Der Mann im Mond hat eine Frau, die Frau im Mond. Zusammen haben sie ein Kind, das Kind im Mond. Dieses Kind hat seine Eltern eines Tages auf dem Mond zurückgelassen und ist zur Erde gereist. Wie es dazu

Mehr

Das Märchen von der verkauften Zeit

Das Märchen von der verkauften Zeit Dietrich Mendt Das Märchen von der verkauften Zeit Das Märchen von der verkauften Zeit Allegro für Srecher und Orgel q = 112 8',16' 5 f f f Matthias Drude (2005) m 7 9 Heute will ich euch von einem Bekannten

Mehr

Schule für Uganda e.v.

Schule für Uganda e.v. Februar 2015 Liebe Paten, liebe Spender, liebe Mitglieder und liebe Freunde, Heute wollen wir Euch mal wieder über die Entwicklungen unserer Projekte in Uganda informieren. Nachdem wir ja schon im November

Mehr

Herzlich willkommen. Zum Gottesdienst Gemeinde Jesu Christi - GJC. Gemeinde Jesu Christi - Predigt 07.06.2015 Oliver Braun

Herzlich willkommen. Zum Gottesdienst Gemeinde Jesu Christi - GJC. Gemeinde Jesu Christi - Predigt 07.06.2015 Oliver Braun Herzlich willkommen Zum Gottesdienst Gemeinde Jesu Christi - GJC 1 Schweigen ist Silber Beten ist Gold! 2 Reden 1. Timotheus 6 / 20 : bewahre sorgfältig, was Gott dir anvertraut hat! Halte dich fern von

Mehr

und grünen Salat und Ähnliches fraß. Das war also in Ordnung, mein allerliebster Liebling. Siehst du das ein?

und grünen Salat und Ähnliches fraß. Das war also in Ordnung, mein allerliebster Liebling. Siehst du das ein? Jetzt, mein allerliebster Liebling, kommt noch eine Geschichte aus den fernen, längst vergangenen Zeiten. Mitten in jenen Zeiten lebte ein stachelig-kratziger Igel an den Ufern des trüben Amazonas und

Mehr

4 Szene. Alle hatten Grün oder wie mich eine Ampel zum Tanzen brachte

4 Szene. Alle hatten Grün oder wie mich eine Ampel zum Tanzen brachte Alle hatten Grün oder wie mich eine Ampel zum Tanzen brachte Die Straße ist kein guter Ort zum Tanzen - zu viel Verkehr, kein guter Sound, klar? Aber ich habe auf der Straße einen echten Tanz hingelegt

Mehr

Bericht zur Prüfung im Oktober 2007 über Finanzmathematik und Investmentmanagement

Bericht zur Prüfung im Oktober 2007 über Finanzmathematik und Investmentmanagement Berich zur Prüfung im Okober 7 über Finanzmahemaik und Invesmenmanagemen (Grundwissen) Peer Albrech (Mannheim) Am 5 Okober 7 wurde zum zweien Mal eine Prüfung im Fach Finanzmahemaik und Invesmenmanagemen

Mehr

Die ganze Wahrheit Carsten Tsara hat Besuch

Die ganze Wahrheit Carsten Tsara hat Besuch Franz Specht Die ganze Wahrheit Carsten Tsara hat Besuch Deutsch als Fremdsprache Leseheft Niveaustufe B1 Hueber Verlag Worterklärungen und Aufgaben zum Text: Kathrin Stockhausen, Valencia Zeichnungen:

Mehr

Analog-Elektronik Protokoll - Transitorgrundschaltungen. Janko Lötzsch Versuch: 07. Januar 2002 Protokoll: 25. Januar 2002

Analog-Elektronik Protokoll - Transitorgrundschaltungen. Janko Lötzsch Versuch: 07. Januar 2002 Protokoll: 25. Januar 2002 Analog-Elekronik Prookoll - Transiorgrundschalungen André Grüneberg Janko Lözsch Versuch: 07. Januar 2002 Prookoll: 25. Januar 2002 1 Vorberachungen Bei Verwendung verschiedene Transisor-Grundschalungen

Mehr

German Beginners (Section I Listening) Transcript

German Beginners (Section I Listening) Transcript 2013 H I G H E R S C H O O L C E R T I F I C A T E E X A M I N A T I O N German Beginners (Section I Listening) Transcript Familiarisation Text FEMALE: MALE: FEMALE: Peter, du weißt doch, dass Onkel Hans

Mehr

Simson, Gottes Starker Mann

Simson, Gottes Starker Mann Bibel für Kinder zeigt: Simson, Gottes Starker Mann Text: Edward Hughes Illustration: Janie Forest Adaption: Lyn Doerksen Deutsche Übersetzung 2000 Importantia Publishing Produktion: Bible for Children

Mehr

Information zum Dimmen von LED-Lichtquellen

Information zum Dimmen von LED-Lichtquellen nformaion zum Dimmen von LED-Lichquellen Zenralverband Elekroechnik- und Elekronikindusrie mpressum nformaion zum Dimmen von LED-Lichquellen Herausgeber: ZVE - Zenralverband Elekroechnikund Elekronikindusrie

Mehr

" Einkommensteuer: Gewerblicher Grundstückshandel: Zählgrundstücke bei Personengesellschaft (BFH) 4

 Einkommensteuer: Gewerblicher Grundstückshandel: Zählgrundstücke bei Personengesellschaft (BFH) 4 "" seuer-journal.de Das Fachmagazin für Seuerberaer. Hef plus Web plus Webservices. STEUERN " Einkommenseuer: Gewerblicher Grundsückshandel: Zählgrundsücke bei Personengesellschaf (BFH) 4 " Einkommenseuer:

Mehr

Checkliste Einkommensteuererklärung

Checkliste Einkommensteuererklärung Checklise Einkommenseuererklärung Persönliche Sammdaen enfäll Haben sich Änderungen im Bereich Ihrer persönlichen Daen (Konfession, Adresse, Beruf, Familiensand, Bankverbindung, Kinder und deren Beäigung

Mehr

Hilfestellung zur inflationsneutralen Berechnung der Erwartungswertrückstellung in der Krankenversicherung nach Art der Lebensversicherung

Hilfestellung zur inflationsneutralen Berechnung der Erwartungswertrückstellung in der Krankenversicherung nach Art der Lebensversicherung Viere Unersuchung zu den quaniaiven Auswirkungen von Solvabiliä II (Quaniaive Impac Sudy 4 QIS 4) Hilfesellung zur inflaionsneuralen Berechnung der Erwarungswerrücksellung in der Krankenversicherung nach

Mehr

Die Reise durch deinen Wassertag

Die Reise durch deinen Wassertag Die Reise durch deinen Wassertag Lerne deinen Tag mit Wasser ganz neu kennen. Jede der Seifenblasen entführt dich zu einem anderen Moment deines Wassertags. Bestimmt hast du im Badezimmer schon mal ordentlich

Mehr

Die Sensitivität ist eine spezielle Form der Zinselastizität: Aufgabe 1

Die Sensitivität ist eine spezielle Form der Zinselastizität: Aufgabe 1 Neben anderen Risiken unerlieg die Invesiion in ein fesverzinsliches Werpapier dem Zinsänderungsrisiko. Dieses Risiko läss sich am einfachsen verdeulichen, indem man die Veränderung des Markweres der Anleihe

Mehr

Lenis großer Traum. Mit Illustrationen von Vera Schmidt

Lenis großer Traum. Mit Illustrationen von Vera Schmidt Lenis großer Traum Lenis großer Traum Mit Illustrationen von Vera Schmidt Leni ist aufgeregt! Gleich kommt ihr Onkel Friedrich von einer ganz langen Reise zurück. Leni hat ihn schon lange nicht mehr gesehen

Mehr

HALLO AUS BERLIN PROGRAMME 8: "GESUNDHEIT"

HALLO AUS BERLIN PROGRAMME 8: GESUNDHEIT 1. Was macht Dir Spaß und Fit? HALLO AUS BERLIN PROGRAMME 8: "GESUNDHEIT" Marke und Esther haben Volleyball und Leichtathletik gern. Was macht deiner Klasser Spaß und ganz Fit? Macht eine Umfrage in Gruppen,

Mehr

Übersetzt von Udo Lorenzen 1

Übersetzt von Udo Lorenzen 1 Kapitel 1: Des Dao Gestalt Das Dao, das gesprochen werden kann, ist nicht das beständige Dao, der Name, den man nennen könnte, ist kein beständiger Name. Ohne Namen (nennt man es) Ursprung von Himmel und

Mehr

Taufe von Noah Windirsch

Taufe von Noah Windirsch Taufe von Noah Wdirsch am 10. März 2013 der Pfarrkirche St. Peter und Paul Aurach > > > ` > Eröffnung B A Begrüßung Frage an Eltern und Paten Bezeichnung mit dem Kreuz B A 1 4 4 4 Unser 5 4 Mit 8 4 eist

Mehr

Teil 2: Spezial Auslandsmessen. www.auma.de. Erfolgreiche Messebeteiligung

Teil 2: Spezial Auslandsmessen. www.auma.de. Erfolgreiche Messebeteiligung Teil 2: Spezial Auslandsmessen www.auma.de Erfolgreiche Messebeeiligung Erfolgreiche Messebeeiligung Teil 2: Spezial Auslandsmessen Herausgeber: AUMA Aussellungs- und Messe-Ausschuss der Deuschen Wirschaf

Mehr

Einstufungstest Teil 2 (Schritte plus 3 und 4) Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung.

Einstufungstest Teil 2 (Schritte plus 3 und 4) Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. 51 Warum willst du eigentlich in Deutschland arbeiten? ich besser Deutsch lernen möchte. a) Denn b) Dann c) Weil

Mehr

Finanzmathematik in der Praxis

Finanzmathematik in der Praxis Finanzmahemaik in der Praxis Hans Bühler TU Berlin / Deusche Bank Berlin, 14.6.2004 Deusche Bank Finanzmahemaik in der Praxis Slide 2 Das Team und seine Aufgaben Beispiele: Volailiae Credi-Risiko Amerikanische

Mehr

1 Kinematik der geradlinigen Bewegung eines Punktes 1.1 Freier Fall; Geschwindigkeit, Fallzeit, kinematische Diagramme

1 Kinematik der geradlinigen Bewegung eines Punktes 1.1 Freier Fall; Geschwindigkeit, Fallzeit, kinematische Diagramme Inhal / Übersich der Aufgaben mi Lösungen XI Aufgabe Erläuerung "Info"-Bild Seie 1 1 Kinemaik der geradlinigen Bewegung eines Punkes 1.1 Freier Fall; Geschwindigkei, Fallzei, kinemaische Diagramme 5 1.2

Mehr

SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1

SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1 Volkshochschule Zürich AG Riedtlistr. 19 8006 Zürich T 044 205 84 84 info@vhszh.ch ww.vhszh.ch SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1 WIE GEHEN SIE VOR? 1. Sie bearbeiten die Aufgaben

Mehr

Es ist Sternsingerzeit

Es ist Sternsingerzeit Es ist Sternsinzeit G C G C H G Glo Wie Wie Wie - ri - a! Es ist C: Lied Nr. 1 Text & Musik: aniela icker Rechte über Kindermissionswerk weit! G zeit! C G G G7 Glo-ri - a, Glo-ri - a, Glo - ri - a! Öff-t

Mehr

Jeder Mensch ist anders. Und alle gehören dazu!

Jeder Mensch ist anders. Und alle gehören dazu! Jeder Mensch ist anders. Und alle gehören dazu! Beschluss der 33. Bundes-Delegierten-Konferenz von Bündnis 90 / DIE GRÜNEN Leichte Sprache 1 Warum Leichte Sprache? Vom 25. bis 27. November 2011 war in

Mehr

A-1 ICH. Prüferblatt SUULINE OSA 2012. I. Bildbeschreibung + Gespräch Der Prüfling muss mindestens 10 Sätze sagen.

A-1 ICH. Prüferblatt SUULINE OSA 2012. I. Bildbeschreibung + Gespräch Der Prüfling muss mindestens 10 Sätze sagen. A-1 ICH 1. Wo ist dein Lieblingsplatz? Wann bist du da und was machst du da? 2. Warum ist es schön, ein Haustier zu haben? 3. Welche Musik und Musiker magst du? Warum? Wann hörst du Musik? Ihr(e) Schüler(in)

Mehr

Aufgepasst hier verrate ich Ihnen mein Geheimnis

Aufgepasst hier verrate ich Ihnen mein Geheimnis Seite 1 von 5 Aufgepasst hier verrate ich Ihnen mein Geheimnis Verdienen Sie jetzt 250,- Euro und mehr am Tag ganz nebenbei! Auch Sie können schnell und einfach mit Binäre Optionen Geld verdienen! Hallo

Mehr

Was ist für mich im Alter wichtig?

Was ist für mich im Alter wichtig? Was ist für mich im Alter Spontane Antworten während eines Gottesdienstes der 57 würdevoll leben können Kontakt zu meiner Familie trotz Einschränkungen Freude am Leben 60 neue Bekannte neuer Lebensabschnitt

Mehr

DAS GOLDSTEIN PROJEKT

DAS GOLDSTEIN PROJEKT DAS GOLDSTEIN PROJEKT Evangelische Kinderagessäe Kahlische Kinderagessäe Kinderhaus Gldseinschule Evangelische Kinderagessäe Gldsein Kahlische Kinderagessäe Gldsein Kinderhaus Gldsein Gldseinschule Januar

Mehr

Das Waldhaus. (Deutsches Märchen nach den Brüdern Grimm)

Das Waldhaus. (Deutsches Märchen nach den Brüdern Grimm) Das Waldhaus (Deutsches Märchen nach den Brüdern Grimm) Es war einmal. Ein armer Waldarbeiter wohnt mit seiner Frau und seinen drei Töchtern in einem kleinen Haus an einem großen Wald. Jeden Morgen geht

Mehr

Aus Verben werden Nomen

Aus Verben werden Nomen Nach vom, zum, beim und das wird aus dem Tunwort ein Namenwort! Onkel Otto kann nicht lesen. Er musš daš Lesen lernen. Karin will tanzen. Sie muss daš Tanzen üben. Paula kann nicht gut zeichnen. Sie muss

Mehr

Ein letztes Jahr mit meiner Mutter

Ein letztes Jahr mit meiner Mutter Anna Naeff Ein letztes Jahr mit meiner Mutter Eine wahre Geschichte CMS Verlagsgesellschaft 3 Für meine Mutter und für alle Menschen, die sie liebten. Besonders für meinen Vater, weil er sie am meisten

Mehr

Category Management Basics 2-tägiges Seminar. ... aus dem Hause des Lehrgangs zum Zertifizierten ECR D-A-CH Category Manager

Category Management Basics 2-tägiges Seminar. ... aus dem Hause des Lehrgangs zum Zertifizierten ECR D-A-CH Category Manager Caegory Managemen Basics 2-ägiges Seminar... aus dem Hause des Lehrgangs zum Zerifizieren ECR D-A-CH Caegory Manager Seminarermine 2012 Caegory Managemen is ein Prozess, bei dem Kaegorien als sraegische

Mehr

Wenn der Papa die Mama haut

Wenn der Papa die Mama haut Pixie_Umschlag2 22:48 Uhr Herausgegeben von: Seite 1 Wenn der Papa die Mama haut Sicherheitstipps für Mädchen und Jungen Landesarbeitsgemeinschaft Autonomer Frauenhäuser Nordrhein-Westfalen Postfach 50

Mehr

ENDGÜLTIGE BEDINGUNGEN

ENDGÜLTIGE BEDINGUNGEN ENDGÜLTIGE BEDINGUNGEN bezüglich COMMERZBANK AKTIENGESELLSCHAFT EUR 20.000.000 Srukuriere Anleihe von 2007/2019 begeben nach dem EURO 25,000,000,000 Medium Term Noe Programme der COMMERZBANK AKTIENGESELLSCHAFT

Mehr

Pflegende Angehörige Online Ihre Plattform im Internet

Pflegende Angehörige Online Ihre Plattform im Internet Pflegende Angehörige Online Ihre Plattform im Internet Wissen Wichtiges Wissen rund um Pflege Unterstützung Professionelle Beratung Austausch und Kontakt Angehörige helfen sich gegenseitig Wir suchen Sie

Mehr

Passende Reden. für jede Gelegenheit. Geburt, Taufe, Geburtstag, Hochzeit, Trauerfall, Vereinsleben und öffentliche Anlässe

Passende Reden. für jede Gelegenheit. Geburt, Taufe, Geburtstag, Hochzeit, Trauerfall, Vereinsleben und öffentliche Anlässe Passende Reden für jede Gelegenheit Geburt, Taufe, Geburtstag, Hochzeit, Trauerfall, Vereinsleben und öffentliche Anlässe Rede des Paten zur Erstkommunion Liebe Sophie, mein liebes Patenkind, heute ist

Mehr

Aktien und Firmenanleihen übergewichten

Aktien und Firmenanleihen übergewichten Swisscano Asse Managemen AG Waisenhaussrasse 2 8021 Zürich Telefon +41 58 344 49 00 Fax +41 58 344 49 01 assemanagemen@swisscano.ch www.swisscano.ch Swisscano Anlagepoliik für März 2010 Akien und Firmenanleihen

Mehr

Ich bin das Licht. Eine kleine Seele spricht mit Gott. Einmal vor zeitloser Zeit, da war eine kleine Seele, die sagte zu Gott: "ich weiß wer ich bin!

Ich bin das Licht. Eine kleine Seele spricht mit Gott. Einmal vor zeitloser Zeit, da war eine kleine Seele, die sagte zu Gott: ich weiß wer ich bin! Ich bin das Licht Eine kleine Seele spricht mit Gott Einmal vor zeitloser Zeit, da war eine kleine Seele, die sagte zu Gott: "ich weiß wer ich bin!" Und Gott antwortete: "Oh, das ist ja wunderbar! Wer

Mehr

Eine Sonderstudie im Rahmen des

Eine Sonderstudie im Rahmen des Eine Sudie der Iniiaive D21, durchgeführ von TNS Infraes Eine Sondersudie im Rahmen des Online-Banking Mi Sicherhei! Verrauen und Sicherheisbewusssein bei Bankgeschäfen im Inerne mi freundlicher Unersüzung

Mehr

Adverb Raum Beispielsatz

Adverb Raum Beispielsatz 1 A d v e r b i e n - A 1. Raum (Herkunft, Ort, Richtung, Ziel) Adverb Raum Beispielsatz abwärts aufwärts Richtung Die Gondel fährt aufwärts. Der Weg aufwärts ist rechts außen - innen Ort Ein alter Baum.

Mehr

Musterbriefe für die Caritas-Sammlung 2015 Hier und jetzt helfen

Musterbriefe für die Caritas-Sammlung 2015 Hier und jetzt helfen Musterbriefe für die Caritas-Sammlung 2015 Hier und jetzt helfen In jeder Kirchengemeinde und Seelsorgeeinheit ist der Stil verschieden; jeder Autor hat seine eigene Schreibe. Hier finden Sie Briefvorschläge

Mehr

1 Einführung. Bild 1-1: Ein digitales Kommunikationssystem

1 Einführung. Bild 1-1: Ein digitales Kommunikationssystem 1 Einführung Ein digiales Kommunikaionssysem, das sicherlich viele Leser aus eigener Erfahrung kennen, zeig Bild 1-1: Ein Compuer is über ein Modem mi einem Kommunikaionsnez verbunden und ausch Daen mi

Mehr

Unterrichtsreihe: Liebe und Partnerschaft

Unterrichtsreihe: Liebe und Partnerschaft 08 Trennung Ist ein Paar frisch verliebt, kann es sich nicht vorstellen, sich jemals zu trennen. Doch in den meisten Beziehungen treten irgendwann Probleme auf. Werden diese nicht gelöst, ist die Trennung

Mehr

Segen bringen, Segen sein

Segen bringen, Segen sein 1 Segen bringen, Segen sein Text & Musik: Stephanie Dormann Alle Rechte bei der Autorin Ein tolles Lied für den Aussendungs- oder Dankgottesdienst. Der thematische Bezug in den Strophen führt in die inhaltliche

Mehr

Zwei Rechenbeispiele für die einfache lineare Regression

Zwei Rechenbeispiele für die einfache lineare Regression Einfache Regression mi Ecel Prof. Dr. Peer von der Lippe Zwei Rechenbeispiele für die einfache lineare Regression 1.1. Daen 1. Mindeslöhne Beispiel 1 Ennommen aus Rolf Ackermann, pielball des Lobbyisen,

Mehr

SySt-Organisationsberatung Toolkarte

SySt-Organisationsberatung Toolkarte Tool Zuhören als Empfänger und als Sender Entwickelt von Insa Sparrer Anwendungskontext Die SySt-Miniatur Zuhören als Empfänger und als Sender bietet die Möglichkeit eines Probehandelns für eine künftige

Mehr

Für Kinder ab 9 Jahren. Deine Eltern lassen sich scheiden. Wie geht es weiter?

Für Kinder ab 9 Jahren. Deine Eltern lassen sich scheiden. Wie geht es weiter? Für Kinder ab 9 Jahren Deine Eltern lassen sich scheiden. Wie geht es weiter? Impressum Herausgabe Ergebnis des Projekts «Kinder und Scheidung» im Rahmen des NFP 52, unter der Leitung von Prof. Dr. Andrea

Mehr

Warum. Zeit, gemeinsam Antworten zu finden.

Warum. Zeit, gemeinsam Antworten zu finden. Zeit, Gott zu fragen. Zeit, gemeinsam Antworten zu finden. Warum? wer hätte diese Frage noch nie gestellt. Sie kann ein Stoßseufzer, sie kann ein Aufschrei sein. Es sind Leid, Schmerz und Ratlosigkeit,

Mehr

La Bohème: Berlin im Café

La Bohème: Berlin im Café meerblog.de http://meerblog.de/berlin-charlottenburg-erleben-und-passend-wohnen/ La Bohème: Berlin im Café Elke Mit einem Mal regnet es richtig. Und es bleibt mir nichts anderes übrig als hineinzugehen.

Mehr

Jahresbericht 2012 Themen, Zahlen und Finanzen

Jahresbericht 2012 Themen, Zahlen und Finanzen Jahresberich 2012 Verbraucherzenrale Hamburg e.v. Jahresberich 2012 Themen Die Verbraucherzenrale Hamburg beschäfig sich mi fas allen Fragen des privaen Konsums. Es sind Themen, die Verbraucher Tag für

Mehr

GEHEN SIE ZUR NÄCHSTEN SEITE.

GEHEN SIE ZUR NÄCHSTEN SEITE. Seite 1 1. TEIL Das Telefon klingelt. Sie antworten. Die Stimme am Telefon: Guten Tag! Hier ist das Forschungsinstitut FLOP. Haben Sie etwas Zeit, um ein paar Fragen zu beantworten? Wie denn? Am Telefon?

Mehr

Aufgaben zu den Würfen. Aufgaben

Aufgaben zu den Würfen. Aufgaben Aufaben zu den Würfen Aufaben. Ein Körper wird i der Gecwindikei 8 - nac oben eworfen. Vo Lufwiderand ee an ab. Berecnen Sie die Wurföe und die Zei bi zu Erreicen de öcen Punke der Ban. Berecnen Sie die

Mehr

½ Achtung: 2. Montage. 1. Funktion

½ Achtung: 2. Montage. 1. Funktion W Bus ON Prog. Kapiel 7 Schalakoren 7.5 Schalakor 8-fach Schalakor REG-K/8x23/6 mi Handbeäigung Ar.-Nr. 647893 REG-K/8x23/6 mi HandbeäigungKapiel 7SchalakorenAr.-Nr.647893Sand /37.5Schalakor 8-fach Schalakor

Mehr

Leseverstehen 1. Lies den Text und mache die Aufgaben danach.

Leseverstehen 1. Lies den Text und mache die Aufgaben danach. Leseverstehen 1. Lies den Text und mache die Aufgaben danach. Tom und seine Teddys In Toms Kinderzimmer sah es wieder einmal unordentlich aus. Die Autos, Raketen, der Fußball und die Plüschtiere lagen

Mehr

Das Wahl-Programm von CDU und CSU. Für die Bundes-Tags-Wahl. In Leichter Sprache

Das Wahl-Programm von CDU und CSU. Für die Bundes-Tags-Wahl. In Leichter Sprache Das Wahl-Programm von CDU und CSU. Für die Bundes-Tags-Wahl. In Leichter Sprache Erklärung: Das sind die wichtigsten Dinge aus dem Wahl-Programm. In Leichter Sprache. Aber nur das Original-Wahl-Programm

Mehr

Aufgabenblatt 1. Lösungen. A1: Was sollte ein Arbitrageur tun?

Aufgabenblatt 1. Lösungen. A1: Was sollte ein Arbitrageur tun? Aufgabenbla 1 Lösungen 1 A1: Was solle ein Arbirageur un? Spo-Goldpreis: $ 5 / Unze Forward-Goldpreis (1 Jahr): $ 7 / Unze Risikoloser Zins: 1% p.a. Lagerkosen: Es gib zwei Handelssraegien, um in einem

Mehr