Photovoltaikfinanzierung mit der SWK Bank - Leitfaden für Händler jetzt inkl. Batteriespeicherprogramm Stand: 07/2015 (Version: 1.

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Photovoltaikfinanzierung mit der SWK Bank - Leitfaden für Händler jetzt inkl. Batteriespeicherprogramm 275 - Stand: 07/2015 (Version: 1."

Transkript

1 Photovoltaikfinanzierung mit der SWK Bank - Leitfaden für Händler jetzt inkl. Batteriespeicherprogramm Stand: 07/2015 (Version: 1.2)

2 Inhaltsverzeichnis Seite 1. Die SWK Bank stellt sich vor 1 2. Das Online-Kreditsystem (OKS) 2 3. Voraussetzung für eine Photovoltaik-Finanzierung (PV-Finanzierung) An den Kreditnehmer An den Händler 3 4. Die Konditionen der SWK Bank Photovoltaik Standard Finanzierungscheckliste 5 6. Einzureichende Unterlagen 6 7. Dem Kunden ist auszuhändigen 6 8. Details zum Fördermittelprogramm Batteriespeicher Wie erfolgt der Tilgungszuschuss 10 Die Konditionen der SWK Bank Batteriespeicher Die praktische Anwendung Aufruf der Startseite Auswahl des Programms und Angaben zur Photovoltaikanlage Finanzierungsprozess Persönliche Daten Weitere persönliche Angaben Haushaltsplan Kontoverbindung Zusammenfassung Kreditentscheidung Einzureichende Unterlagen, Unterschriften und Genehmigung Online-Reporting Benutzerverwaltung Ansprechpartner 23

3 1. Die SWK Bank stellt sich vor Direktbank, spezialisiert auf: Vergabe von Krediten und Annahme von Einlagen über das Internet individuelle und professionelle Kooperation mit Banken, Sparkassen, Händlern und Internetplattformen Absatzfinanzierungen für langlebige Wirtschaftsgüter Fahrzeugfinanzierungen in Kooperation mit Händlern und webgestützten Verkaufsplattformen TÜV-zertifiziert in Websicherheit und Kundenservice 1959 in Frankfurt am Main gegründet, seit 1982 mit Sitz in Bingen am Rhein Teil der mittelständischen Unternehmensgruppe Vesta GmbH, Idar-Oberstein Eckdaten des Geschäftsjahres per 03/ Mio. Bilanzsumme lfd. Kreditkonten lfd. Termingeldkonten Neukredite im eigenen Buch p.a maschinelle Kreditprüfungen jährlich 8 Mandanten 96 Mitarbeiter 1

4 2. Das Online-Kreditsystem (OKS) Das Internet bietet für die direkte Kommunikation mit dem Handel und dem Kunden optimale Möglichkeiten. Dazu wurde eine Plattform das Online Kreditsystem (OKS) aufgebaut, die Partnern die Möglichkeit gibt, über das Internet eine Finanzierung abzuwickeln. Der Service beschränkt sich nicht nur auf das Online-Ausfüllen einer Anfrage, sondern diese wird sofort innerhalb von weniger als 30 Sekunden online geprüft und entschieden. Der genehmigte Kreditvertrag wird anschließend sofort vom Partner als PDF-Dokument ausgedruckt. Basierend auf diesem System bietet die SWK Bank eine moderne Technik für die Finanzierung von Photovoltaik-Anlagen an. Als erste Bank in Deutschland ist es der SWK Bank gelungen, die Prozesse der KfW 1:1 in das Internet zu bringen und die günstigen Konditionen der KfW (KfW Programm Erneuerbare Energie Photovoltaik Standard ) anzubieten. Dieser Leitfaden dient der Erläuterung des Systems für sog. Photovoltaik-Kredite (PV-Kredite). 2

5 3. Voraussetzungen für eine Photovoltaik-Finanzierung (PV-Finanzierung) 3.1. An den Kreditnehmer Für eine erfolgreiche Kreditanfrage müssen beim Kunden folgende Vorraussetzungen vorliegen: Der Kunde ist volljährig. Der Kunde befindet sich in einem ungekündigten und unbefristeten Arbeitsverhältnis oder bezieht eine unbefristete Rentenleistung. Das monatliche Nettoeinkommen des Kunden beträgt mindestens Der Kunde ist mit einer Anfrage bei den Auskunfteien Schufa und Arvato Infoscore einverstanden. Der Kunde führt seinen gültigen Personalausweis oder Reisepass mit sich (notwendig für die Legitimation). Der nicht EU-Kunde hat eine unbefristete Aufenthaltsgenehmigung. Der Kunde handelt auf eigene Rechnung und ist der wirtschaftlich Berechtigte An den Händler Internetfähiger Computer mit -Anbindung am Arbeitsplatz bzw. zentrale Eingabe durch den Händler / Solarteur. Bildschirmauflösung von mindestens 1024x768. Empfohlene Browser: Internetexplorer 8 Firefox 3.6 Safari 5 Der Browser sollte alle aktuellen Updates beinhalten und eine SSL- Verschlüsselung bis 256 Bit unterstützen. Adobe Reader ab Version 8.0 (Acrobat PDF). Laser- oder Tintenstrahldrucker. Pop-Up Blocker sind deaktiviert. 3

6 4. Das Angebot der SWK Bank Im Rahmen des KfW-Programms 274 werden folgende Produktausprägungen angeboten: in den Förderprogrammen der KfW Bankengruppe (Stand: ) 4

7 5. Finanzierungscheckliste Mindestkreditsumme: Höchstkreditsumme: Mindestalter Kreditnehmer: 18 Jahre Mindestnettoeinkommen: Wohnsitzadresse: In Deutschland Sitz des Arbeitgebers: In Deutschland Auskunfteien: Positive Schufa / Infoscore Arbeitsverhältnis: Muss ungekündigt und unbefristet sein bzw. befristet für die gesamte Laufzeit des Kredits, oder bezieht eine unbefristete Rentenleistung. Aufenthaltserlaubnis: Bei allen Nicht-EU-Bürgern erforderlich. Diese muss unbefristet sein. Als zweiter Kreditnehmer: Ehe- oder Lebenspartner (einer muss im Grundbuch stehen), Interfamilär z. B. Eltern Kind (beide müssen im Grundbuch stehen) Restkreditversicherung: Abschluss ist fakultativ für den Kreditnehmer möglich. Keine Kredite an: Schüler, Studenten, Azubis, Selbständige, Arbeitslose, Umschüler, Sozialhilfeempfänger. Kreditvergabe nur auf eigene Rechnung des Kreditnehmers. Folgendes Einkommen wird nicht berücksichtigt: Aus selbständiger Tätigkeit, Pflegegeld, Zuschüsse von Familienangehörigen, Arbeitslosengeld, Provisionen, etc. Als Kreditnehmer sind nur natürliche Personen möglich. Die zu finanzierende Anlage darf nur in Deutschland ihren Standort haben. Maximale Finanzierungssumme: Der Nettorechnungsbetrag (ohne Mehrwertsteuer). Der Installationsort muss das Eigenheim des Kreditnehmers sein. Das Darlehen ersetzt keine Vorkassenregelung! Es können keine Teilzahlungen vorgenommen werden. Batteriespeicher können im Zuge einer Neuinstallation einer PV Anlage auch ohne Tilgungszuschuss über das Programm 274 mitfinanziert werden. 5

8 6. Einzureichende Unterlagen: Im Druckpaket vorhanden (Programm 274 bzw. 275): Unterschriebener Kreditvertrag (274/275) Forderungsabtretung für die Stromeinspeiseerlöse (274/275) Kopie der Feuerversicherungspolice oder des Grundbuchauszugs (274/275) Ausgefüllte und unterschriebene De-Minimis Erklärung (275). Handreichung zur Ermittlung des Tilgungszuschusses (275). Anforderung auf Verrechnung des Tilgungszuschusses (275). Deckblatt Herstellererklärung für Komponenten / Deckblatt Herstellererklärung für Komplettsysteme und Anlage (B) (Programm 275). Bestätigungsschreiben (bei einer Nachrüstung eines Batteriespeichers) (275). Den Unterlagen hinzuzufügen: Angebot des Installateurs / Solarteurs. Zwei aktuelle Gehaltsabrechnungen. Aktuelle Kontoauszüge, mindestens vier Wochen vollständig. D.h. von Gehaltseingang zu Gehaltseingang und ohne Schwärzungen. Ggf. Kopie der Aufenthalts- und Arbeitserlaubnis Registrierungsbestätigung (www.speichermonitoring.de) (275). Das Darlehen ersetzt keine Vorkasse / Vorauszahlung! Die Rechnung kann nach Installation vorab per Mail unter Angabe der Kundenkontonummer an folgende adresse gesendet werden: 7. Dem Kunden ist auszuhändigen: Die Zweitausfertigung des Kreditantrags. Die allgemeinen Bestimmungen für Investitionskredite. Hinweis: Eine Online-Zusage ist eine Genehmigung auf der angegebenen Datenbasis und somit nie abschließend. Eine endgültige Genehmigung kann immer erst nach Unterlagenprüfung im Hause der SWK Bank erfolgen. 6

9 8. Fördermittelprogramm für Batteriespeicher 275 Über unsere Antragsstrecke auf kann der Förderantrag für das KfW Programm 275 gestellt werden. Im Antragsprozess wird im Feld Programm das entsprechende KfW Programm 274 Photovoltaik oder 275-Förderprogramm für Batteriespeicher ausgewählt: Wofür steht das Programm 275? Gefördert wird die Neuinstallation von stationären Batteriespeichersystemen in Kombination mit Photovoltaik-Anlagen. Außerdem können Sie mit Hilfe des Förderprodukts einen stationären Batteriespeicher nachrüsten, wenn Sie Ihre Photovoltaik-Anlage nach dem in Betrieb genommen haben. 7

10 Das sind die Anforderungen an den Batteriespeicher und die Photovoltaik-Anlage: Die Leistung der installierten Photovoltaik-Anlage, die mit dem Batteriespeichersystem verbunden wird, darf 30 kwp nicht überschreiten. Für eine Photovoltaik-Anlage kann jeweils nur ein Batteriespeichersystem gefördert werden. Ihr Batteriespeichersystem befindet sich in Deutschland und wird von Ihnen mindestens 5 Jahre betrieben. Wichtig (!): Den Kredit können Sie für die kombinierte Anlage beantragen. Der Tilgungszuschuss wird nur für das Batteriespeichersystem gewährt, nicht für die Photovoltaik-Anlage. Wo liegt der Unterschied zu dem Programm 274? Im Grunde sind beide Programme gleich, nur bei dem Programm 275 wird der Batteriespeicher mit einem staatlichen Tilgungszuschuss begünstigt. Das bedeutet in der Praxis: Soll eine Photovoltaikanlage durch ein Darlehen der KfW finanziert werden, wird das Programm 274 beantragt, darin können die Batteriespeicher enthalten sein. Wünscht der Kunde auch den staatlichen Tilgungszuschuss für den Batteriespeicher, wird das Programm 275 beantragt. Wenn ein Batteriespeicher zu einer bestehenden Anlage nachgerüstet werden, so wird auch das Programm 275 beantragt. Welche Unterlagen müssen mit dem Kreditantrag eingereicht werden? Kreditvertrag Forderungsabtretung Strom-Einspeise-Erlöse Zwei aktuelle Gehaltsabrechnungen Aktuelle Kontoauszüge (über mindestens 4 Wochen vollständig, d.h. von Gehaltseingang zu Gehaltseingang und ohne Schwärzungen) Ihr Kunde ist kein Staatsangehöriger der EU? Dann benötigen wir eine Kopie der Aufenthalts- und Arbeitserlaubnis Kopie der Feuerversicherungspolice oder Grundbuchauszug Angebot (des Solarteurs / Errichters) De-minimis -Erklärung 8

11 Für die Prüfung bei der KfW sind folgende Unterlagen einzureichen: Anlage zum Kreditantrag Erneuerbare Energien Speicher 275 Handreichung zur Ermittlung des Tilgungszuschusses Anforderung auf Verrechnung des Tilgungszuschusses Erneuerbare Energien Speicher 275 Deckblatt Herstellererklärung für Komponenten und Anlagen / Deckblatt Herstellererklärung für Komplettsysteme und Anlagen (A) Fachunternehmererklärung und Anlagen (B) Registrierungsbestätigung (www.speichermonitoring.de) Bestätigungsschreiben (bei einer Nachrüstung eines Batteriespeichers) Selbstverständlich sind die einzureichenden Unterlagen für die KfW wie gewohnt im Druckpaket hinterlegt! Werden alle Unterlagen zusammen eingesendet? Nein, zur Kreditantragsstellung benötigt die SWK Bank folgende Unterlagen: Kreditvertrag Forderungsabtretung Strom-Einspeise-Erlöse Zwei aktuelle Gehaltsabrechnungen Aktuelle Kontoauszüge (über mindestens 4 Wochen vollständig, d.h. von Gehaltseingang zu Gehaltseingang und ohne Schwärzungen) Ihr Kunde ist kein Staatsangehöriger der EU? Dann benötigen wir eine Kopie der Aufenthalts- und Arbeitserlaubnis Kopie der Feuerversicherungspolice oder Grundbuchauszug Angebot (des Solarteurs / Errichters) Anlage zum Kreditvertrag im KfW-Programm Erneuerbare Energien Programm-teil Standard Speicher 275 Handreichung zur Ermittlung des Tilgungszuschusses Nach Kreditbewilligung kann der Batteriespeicher montiert werden. Zur Anforderung auf Verrechnung des Tilgungszuschusses benötigen wir dann nach Montage folgende Unterlagen: Anforderung auf Verrechnung des Tilgungszuschusses Deckblatt Herstellererklärung für Komponenten und Anlagen / Deckblatt Herstellererklärung für Komplettsysteme und Anlagen (A) Fachunternehmererklärung und Anlagen (B) Registrierungsbestätigung (www.speichermonitoring.de) Bestätigungsschreiben (bei einer Nachrüstung eines Batteriespeichers) 9

12 Der Tilgungszuschuss muss grundsätzlich unverzüglich nach Inbetriebnahme der Anlage bei der KfW angefordert werden, spätestens aber 6 Monate nach Auszahlung der Photovoltaikfinanzierung. Nach Einreichung der vollständigen Unterlagen beantragen wir den Tilgungszuschuss für Ihren Kunden bei der KfW. Wie erfolgt der Tilgungszuschuss? Der gewährte Tilgungszuschuss wird durch die KfW als einmalige Sondertilgungszahlung auf das vorhandene Darlehenskonto gebucht. Eine Auszahlung des Tilgungszuschusses ist nicht möglich! Die Laufzeit bleibt gleich, die monatliche Rate verringert sich. Nach erfolgter Gutschrift wird dem Kreditnehmer eine Zahlungsbestätigung und einer neuer Rahmenplan zur Verfügung gestellt. Das Angebot der SWK Bank Im Rahmen des KfW-Programms 275 werden folgende Produktausprägungen angeboten: in den Förderprogrammen der KfW Bankengruppe (Stand: ) gelten weiter unverändert 10

13 9. Die praktische Anwendung 9.1. Aufruf der Startseite Öffnen Sie Ihren Webbrowser und rufen Sie die Ihnen von der SWK Bank bereitgestellte Internetseite (URL) auf. Es erscheint die Startseite: Für die Anmeldung benötigen Sie die Händlerkennung (Ihr Unternehmen) und die persönlichen Zugangsdaten. Einen Testzugang finden Sie unter: https://test2.swkbank.de/pv Händlerkennung: photovoltaik Benutzername: demouser Passwort: demopass1 11

14 9.2. Auswahl des Programms und Angaben zur Photovoltaikanlage und ggf. Speicher Auf der nachfolgenden Seite werden Sie gebeten, einige Informationen zur Photovoltaikanlage zu geben. Bitte beachten Sie, dass eine Finanzierung nur zum Nettopreis erfolgt. Sie haben die Möglichkeit, die Laufzeit und die tilgungsfreie Anlaufzeit (s. Nummer 4 dieses Leitfadens) auszuwählen. Bitte tragen Sie anschließend die Daten des Energieversorgungsunternehmens ein, damit die Einspeiseerlöse abgetreten werden können. Darauf folgend tragen Sie bitte den Anlagetyp sowie den Standort der Anlage und ihre Leistungsfähigkeit (kwp) sowie den voraussichtlichen Installationstermin ein. Unter Vermittlerkennzeichen können Sie die Vermittlerkennung Ihres Mitarbeiters eintragen. 12

15 9.3. Finanzierungsprozess Auf der nächsten Seite startet der eigentliche Finanzierungsprozess: Bei einer Batteriespeichernachrüstung ist eine Kombination eines schon bestehenden Darlehens über das Programm 274 mit dem Programm 275 möglich. 13

16 9.4. Persönliche Daten Tragen Sie auf der nächsten Seite bitte die persönlichen Daten des Endkunden ein und bestätigen Sie sein Einverständnis zur Abfrage bei Schufa, Infoscore und Informa sowie sein Einverständnis zu Hinweisen des Bundesdatenschutzgesetzes. Weitere Details dazu erhalten Sie bei klick auf hier. Info: Sollte der Wohnort die gleichen Adressdaten wie der Installationsort haben, so können diese mit Aktivierung des Links einfach übernommen werden. 14

17 9.5. Weitere persönliche Angaben Erfassen Sie auf dieser Seite bitte Berufsgruppe, Informationen zum Arbeitgeber, zur Staatsangehörigkeit sowie die Legitimation des Kunden per Personalausweis oder Reisepass. 15

18 9.6. Haushaltsplan Auf der folgenden Seite erfassen Sie bitte die Einnahmen- und Ausgabensituation des Kunden. Bitte beachten Sie, dass neben dem monatlichen Nettoeinkommen zusätzliche Einkünfte belegbar sein müssen. Soll der Antrag mit zwei Kreditnehmern gestellt werden, klicken Sie anschließend auf zweiter Kreditnehmer. 16

19 9.7. Kontoverbindung Fragen Sie den Kunden bitte, von welchem Konto die monatlichen Raten eingezogen werden sollen. 17

20 9.8. Zusammenfassung Prüfen Sie bitte noch einmal alle Angaben. Ist alles richtig, klicken Sie bitte auf weiter. Korrekturen können über den Button Ändern vorgenommen werden. 18

21 9.9. Kreditentscheidung Hier wird Ihnen das Ergebnis der Kreditprüfung angegeben. Wurde der Kreditwunsch positiv geprüft (online genehmigt), können Sie die Kreditunterlagen ausdrucken. Auf der ersten Seite des Ausdrucks (das sog. Druckpaket) finden Sie detaillierte Informationen, wie es weitergeht und was zu tun ist. Sollte der Kreditwunsch abgelehnt worden sein und Sie haben noch keinen zweiten Kreditnehmer erfasst haben, können Sie die Antragsprüfung noch einmal mit einem zweiten Kreditnehmer durchführen. Die Daten vom ersten Kreditnehmer sind noch vorhanden. Der zweite Kreditnehmer sollte nach Möglichkeit aus dem nahen familiären Umfeld kommen. Wurde der Kreditwunsch bereits mit zwei Kreditnehmern abgelehnt oder Sie bekommen die Option zur Aufnahme eines zweiten Kreditnehmers nicht angezeigt, können wir keine Finanzierung für diesen Kunden anbieten. Bei Fragen zur Kreditentscheidung wenden Sie sich bitte an die Händler-Hotline der SWK Bank: +49 (0)

22 10. Einzureichende Unterlagen, Unterschriften und Genehmigung Bitte beachten Sie, dass der Kreditantrag nur unter der Voraussetzung und vorbehaltlich richtiger Angaben unverbindlich online genehmigt wurde. Eine abschließende / finale Genehmigung erfolgt erst nach Unterlageneingang der SWK Bank. Zu Ihrer Sicherheit empfiehlt es sich vor Installation der PV-Module alle Abrechnungsunterlagen zur abschließenden Prüfung bei der SWK Bank einzureichen. Der Kunde erhält dann unter der Voraussetzung einer positiven Prüfung eine verbindliche Zusage per . Dem Kunden wird mit dieser ein Genehmigungszertifikat ausgehändigt, das als verbindliche Zusage der Auszahlung verstanden werden kann, sobald die Installation abgeschlossen wurde. Bei fehlerhaften oder falschen Angaben im Rahmen der Onlinegenehmigung hat die SWK Bank das Recht, den Antrag bei abschließender Prüfung der eingereichten Unterlagen abzulehnen. Der Kreditbetrag wird ausschließlich an den Händler ausgezahlt. Die Unterlagen senden Sie bitte an: Süd-West-Kreditbank Finanzierung GmbH Am Ockenheimer Graben Bingen am Rhein Die Unterlagen werden selbstverständlich binnen 48 Stunden verarbeitet. 20

23 11. Online-Reporting Auf der Startseite haben Sie die Möglichkeit den Anwendungsbereich Reporting auszuwählen. Mit dem Reporting können Sie den Status Ihrer vermittelten Kreditanfragen verfolgen. 21

24 12. Benutzerverwaltung Ebenfalls unter Anwendung wechseln, kommen Sie zur Benutzerverwaltung. Über die Benutzerverwaltung können Sie die Daten Ihrer Verkäufer anlegen, editieren und löschen. In der letzten Spalte können Sie die Aktion Verkäufer editieren oder Verkäufer löschen ausführen. Möchten Sie einen neuen Benutzer hinzufügen, klicken Sie auf den Link Neuen Benutzer hinzufügen. Füllen Sie hierfür bitte das komplette Formular aus. Über die Rolle werden die Rechte, die ein Benutzer hat, gesteuert. Damit ein Benutzer selbst Benutzer anlegen darf, benötigt er die Rolle Superuser. 22

25 13. Ansprechpartner Folgende Ansprechpartner stehen Ihnen in der SWK Bank gern zur Verfügung: Händler-Hotline der SWK Bank: +49 (0) Christine Berg - Marketing & Vertrieb - Tel: +49 (0) Fax: +49 (0) Dieter Schambach - IT & Organisation - Tel: +49 (0) Fax: +49 (0) Süd-West-Kreditbank Finanzierung GmbH Am Ockenheimer Graben Bingen am Rhein 23

Photovoltaikfinanzierung. mit der. SWK Bank

Photovoltaikfinanzierung. mit der. SWK Bank Photovoltaikfinanzierung mit der SWK Bank Solarkredit Die günstige Solarfinanzierung Leitfaden Jetzt inkl. Batteriespeicherprogramm 275 Stand: Januar 2014 Voraussetzungen für eine Photovoltaik-Finanzierung

Mehr

Photovoltaikfinanzierung. mit der. SWK Bank

Photovoltaikfinanzierung. mit der. SWK Bank Photovoltaikfinanzierung mit der SWK Bank Solarkredit Die günstige Solarfinanzierung Leitfaden Stand: Dezember 2012 Finanzierungs-Checkliste 2 2 Mindestkreditsumme: 5.000 Höchstkreditsumme: 100.000 Mindestalter

Mehr

Effizienzhaus Plus und PV-Batteriespeicher: Die Förderprodukte der KfW

Effizienzhaus Plus und PV-Batteriespeicher: Die Förderprodukte der KfW Effizienzhaus Plus und PV-Batteriespeicher: Die Förderprodukte der KfW Frechen, 18. November 2013 Jürgen Daamen Prokurist Vertrieb Bank aus Verantwortung Der Weg zum Kredit Antragsweg Antragstellung vor

Mehr

HERZLICH WILLKOMMEN! 3. Solarteurforum der Sparkasse Heidelberg. Kompetenzcenter Erneuerbare Energien

HERZLICH WILLKOMMEN! 3. Solarteurforum der Sparkasse Heidelberg. Kompetenzcenter Erneuerbare Energien HERZLICH WILLKOMMEN! 3. Solarteurforum der Sparkasse Heidelberg Firmenkundenberatung Wiesloch Kompetenzcenter Seite 1 Seite 2 Geschäftsgebiet der Sparkasse Heidelberg Gut. Für die Region Seite 3 Das Photovoltaikpaket

Mehr

KfW- Förderprogramme für Erneuerbare Energien

KfW- Förderprogramme für Erneuerbare Energien KfW- Förderprogramme für Erneuerbare Energien München, den 20.06.2013 Intersolar Europe Bank aus Verantwortung Herzlich willkommen Manuela Mohr KfW Bankengruppe Referentin Palmengartenstr. 5-9 Vertrieb

Mehr

Berufsausbildungsvertrag / Umschulungsvertrag Online. Kurzanleitung. Leitfaden zur Erstellung eines Vertrages Handelskammer Hamburg. Version 0.

Berufsausbildungsvertrag / Umschulungsvertrag Online. Kurzanleitung. Leitfaden zur Erstellung eines Vertrages Handelskammer Hamburg. Version 0. Berufsausbildungsvertrag / Umschulungsvertrag Online Kurzanleitung Leitfaden zur Erstellung eines Vertrages Handelskammer Hamburg Version 0.1 Stand: Oktober 2009 ComNetMedia AG ComNetMedia AG Inhaltsverzeichnis

Mehr

Berufsausbildungsvertrag / Umschulungsvertrag Online. Anwenderhandbuch

Berufsausbildungsvertrag / Umschulungsvertrag Online. Anwenderhandbuch Berufsausbildungsvertrag / Umschulungsvertrag Online Anwenderhandbuch Leitfaden für Antragsteller im Unternehmen Version 1.1 Stand: März 2012 ComNetMedia AG IHK Frankfurt am Main ComNetMedia AG ComNetMedia

Mehr

Schnelleinstieg KASSENBUCH ONLINE (Mandanten-Version)

Schnelleinstieg KASSENBUCH ONLINE (Mandanten-Version) Seite 1 Schnelleinstieg KASSENBUCH ONLINE (Mandanten-Version) Bereich: Online-Services Inhaltsverzeichnis 1. Zweck der Anwendung 2. Voraussetzungen 2.1. Voraussetzung für die Nutzung 2.2. Organisationsanweisung

Mehr

1. Ich möchte mich zum e-invoicing anmelden, kenne jedoch meine euroshell Kundennummer bzw. meine Buchungsnummer nicht. Wo finde ich sie?

1. Ich möchte mich zum e-invoicing anmelden, kenne jedoch meine euroshell Kundennummer bzw. meine Buchungsnummer nicht. Wo finde ich sie? Antworten auf häufig gestellte FrageN zum thema e-invoicing Allgemeine Fragen: 1. Ich möchte mich zum e-invoicing anmelden, kenne jedoch meine euroshell Kundennummer bzw. meine Buchungsnummer nicht. Wo

Mehr

Häufige Fragen und Antworten (FAQ) zu BABV-Online

Häufige Fragen und Antworten (FAQ) zu BABV-Online Häufige Fragen und Antworten (FAQ) zu BABV-Online 1. Ich möchte den Berufsausbildungsvertrag-Online (BABV-Online) erstmalig nutzen. Wie muss ich vorgehen? Um BABV-Online nutzen zu können, muss zunächst

Mehr

Nationalität (geplantes) Jahresnetto Arbeitsplätze / Ausbildungsplätze

Nationalität (geplantes) Jahresnetto Arbeitsplätze / Ausbildungsplätze Persönliche Angaben Kreditantrag Blatt 1 Persönliche Daten Anrede Vorname Name Herr Frau Straße PLZ Ort Bundesland Familienstand Geburtsdatum Geburtsort Telefon Mobil E-Mail Nationalität (geplantes) Jahresnetto

Mehr

FAQ zum Online Shop von F. + H. Engel AG

FAQ zum Online Shop von F. + H. Engel AG FAQ zum Online Shop von F. + H. Engel AG Profitieren Sie jetzt und bestellen Sie ab sofort im neuen Online Shop von F. + H. Engel AG. Der Online Shop von F. + H. Engel AG beinhaltet über 250 000 Artikeln.

Mehr

Hilfe zur Verwendung digitaler Formulare

Hilfe zur Verwendung digitaler Formulare Übersicht A) Allgemeines Seite 1 B) Antragstellung / Auswahl der Formulare Seite 1 Aufruf der Formulare Seite 1 Bearbeiten/Ausfüllen der Formulare Seite 2 C) Einreichen/Weiterleiten Seite 4 A) Allgemeines

Mehr

Berufsausbildungsvertrag. Kurzanleitung BABV Online

Berufsausbildungsvertrag. Kurzanleitung BABV Online Berufsausbildungsvertrag Kurzanleitung BABV Online Start der Anwendung Der Start der Anwendung erfolgt über Java Webstart. 1. Gehen Sie in Ihrem Web-Browser auf die Webseite: http://babvonline.ihk.de 2.

Mehr

An alle Interessent/innen für einen Mikrokredit. Ihre Kreditanfrage. Liebe Interessenten für einen Mikrokredit,

An alle Interessent/innen für einen Mikrokredit. Ihre Kreditanfrage. Liebe Interessenten für einen Mikrokredit, An alle Interessent/innen für einen Mikrokredit Ihre Kreditanfrage Liebe Interessenten für einen Mikrokredit, unsere Kredite basieren auf Vertrauen. Wenn Menschen aus Ihrem privaten oder geschäftlichen

Mehr

Das Girokonto: In drei Schritten zum Produktabschluss

Das Girokonto: In drei Schritten zum Produktabschluss Das Girokonto: In drei Schritten zum Produktabschluss Beim Girokonto-Abschluss hilft Ihnen ein Online-Assistent zum übermitteln der erforderlichen Informationen an die Kreissparkasse. So funktioniert der

Mehr

Kundenbereich Bedienungsanleitung

Kundenbereich Bedienungsanleitung Kundenbereich Bedienungsanleitung 1. Über den Kundenbereich... 2 a. Neue Funktionen... 2 b. Übernahme Ihrer Dokumente... 2 c. Migration in den Kundenbereich... 2 2. Zugang zum Kundenbereich... 2 a. Adresse

Mehr

Leitfaden zur Anlage einer Nachforderung. Nachforderung. 04.04.2013 Seite 1 von 11 RWE IT GmbH

Leitfaden zur Anlage einer Nachforderung. Nachforderung. 04.04.2013 Seite 1 von 11 RWE IT GmbH Leitfaden zur Anlage einer 04.04.2013 Seite 1 von 11 Inhaltsverzeichnis 1 Aufruf des RWE smanagements...3 2 Eingabe der Benutzerdaten...4 3 Erfassen der...5 4 Neue...6 4.1 Allgemeine Daten...7 4.2 Beschreibung...7

Mehr

Benutzeranleitung zum Erstellen von Software- Zertifikaten

Benutzeranleitung zum Erstellen von Software- Zertifikaten Thüringer Landesrechenzentrum Benutzeranleitung zum Erstellen von Software- Zertifikaten Version: 1.0 Stand: 03.09.2009 Status: Final Benutzeranleitung zum Erstellen von Zertifikaten Stand:08/2009 Seite

Mehr

Hilfe für Vereine zum Einzug der Mitgliederbeiträge über unsere Internet-Filiale

Hilfe für Vereine zum Einzug der Mitgliederbeiträge über unsere Internet-Filiale 1. Allgemeines Vereine erheben in regelmäßigen Abständen Beiträge von Ihren Mitgliedern. Die Abwicklung des Beitragseinzuges kann mit einer speziellen Vereinsverwaltungssoftware (z.b. SPG-Verein) durchgeführt

Mehr

Präsentation für den Infotag in Ulm am 4. Oktober 2010 Unternehmen + Finanzierung. Kleinkredite über das Internet. Kreditportal www.smava.

Präsentation für den Infotag in Ulm am 4. Oktober 2010 Unternehmen + Finanzierung. Kleinkredite über das Internet. Kreditportal www.smava. Präsentation für den Infotag in Ulm am 4. Oktober 2010 Unternehmen + Finanzierung Kleinkredite über das Internet mit dem Kreditportal www.smava.de von: Alexander Artopé und Hannes Kassens smava GmbH Inhalt

Mehr

Leitfaden für Lieferanten zum online Portal der SRG SSR

Leitfaden für Lieferanten zum online Portal der SRG SSR Leitfaden für Lieferanten zum online Portal der SRG SSR 1. Zugang zum online-portal... 1 2. Registrierung... 4 3. Bearbeitung der Lieferantenselbstauskunft... 6 4. Beantwortung von Anfragen... 7 5. Plattformmenü...

Mehr

Draexlmaier Group. Schulungsunterlage für Lieferanten DRÄXLMAIER Supplier Portal

Draexlmaier Group. Schulungsunterlage für Lieferanten DRÄXLMAIER Supplier Portal Draexlmaier Group Schulungsunterlage für Lieferanten DRÄXLMAIER Supplier Portal Version Juli 2015 Inhalt Registrierung als neuer Lieferant... 3 Lieferantenregistrierung... 3 Benutzerregistrierung... 4

Mehr

voks: Datenübernahme STEUERN

voks: Datenübernahme STEUERN voks: Datenübernahme STEUERN Bereich: Allgemein - Info für Anwender Nr. 6235 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Voraussetzungen 2.1. Programmstand 2.2. Installation von Agenda 2.3. Mandanten-Adressdaten 3.

Mehr

GS-Programme 2015 SEPA mit dem Zahlungsverkehrsmodul

GS-Programme 2015 SEPA mit dem Zahlungsverkehrsmodul GS-Programme 2015 SEPA mit dem Zahlungsverkehrsmodul Impressum Business Software GmbH Primoschgasse 3 9020 Klagenfurt Copyright 2014 Business Software GmbH Die Inhalte und Themen in dieser Unterlage wurden

Mehr

Leitfaden zur Nutzung des Systems CryptShare /Sicheres Postfach

Leitfaden zur Nutzung des Systems CryptShare /Sicheres Postfach Leitfaden zur Nutzung des Systems CryptShare /Sicheres Postfach 1. Einleitung Die Web-Anwendung CryptShare ermöglicht den einfachen und sicheren Austausch vertraulicher Informationen durch die verschlüsselte

Mehr

Elektronische Parkingcard für die Benutzung des Parkplatzes der Pädagogischen Hochschule Thurgau

Elektronische Parkingcard für die Benutzung des Parkplatzes der Pädagogischen Hochschule Thurgau Elektronische Parkingcard für die Benutzung des Parkplatzes der Pädagogischen Hochschule Thurgau Die PHTG stellt ihren Studierenden auf dem Bärenplatz eine begrenzte Anzahl an Parkmöglichkeiten zur Verfügung.

Mehr

Handbuch oasebw Seite 1 von 10

Handbuch oasebw Seite 1 von 10 Seite 1 von 10 Seite 2 von 10 Inhaltsverzeichnis BESCHREIBUNG 4 VORGÄNGE 5 VORGANG NEU ANLEGEN 5 VORGANG BEARBEITEN 7 VORGANG ÜBERWACHEN 8 VORGANG LÖSCHEN/STORNIEREN 8 VERWALTUNG 9 PERSÖNLICHE EINSTELLUNGEN

Mehr

Schritte zum Systempartner Stufe Großhandel

Schritte zum Systempartner Stufe Großhandel Schritte zum Systempartner Stufe Großhandel Schritt 1: Anmeldung in der Software-Plattform https://qs-platform.info/ Falls Sie bislang noch kein QS- Systempartner sind, gehen Sie bitte auf die Startseite

Mehr

Anleitung zum Prozess Anfrage an Kursliste stellen Inhalt

Anleitung zum Prozess Anfrage an Kursliste stellen Inhalt Anleitung zum Prozess Anfrage an Kursliste stellen Inhalt Anleitung zum Prozess Anfrage an Kursliste stellen...1 Inhalt...1 Zugriff...2 Registrieren...3 Neues Passwort anfordern...5 Anfrage stellen...6

Mehr

Handbuch zum Verschlüsselungsverfahren

Handbuch zum Verschlüsselungsverfahren Handbuch zum Verschlüsselungsverfahren (PGP). Auf der Homepage www.pgp.com können Sie sich die entsprechende PGP Software auf den Computer herunterladen, mit dem Sie in der Regel Ihre E-Mails empfangen.

Mehr

Bedienungsanleitung. Version 2.0. Aufruf des Online-Update-Managers. Bedienungsanleitung Online-Update Stand Juni 2010

Bedienungsanleitung. Version 2.0. Aufruf des Online-Update-Managers. Bedienungsanleitung Online-Update Stand Juni 2010 Bedienungsanleitung Online-Update Version 2.0 Aufruf des Online-Update-Managers Von Haus aus ist der Online-Update-Manager so eingestellt, dass die Updates automatisch heruntergeladen werden. An jedem

Mehr

Anwenderdokumentation

Anwenderdokumentation Anwenderdokumentation SAP Supplier Lifecycle Management SAP SLC 1.0 SP02 Alle Rechte vorbehalten Inhaltsverzeichnis 1 SAP Supplier Lifecycle Management (SAP SLC)... Fehler! Textmarke nicht definiert. 1

Mehr

NetBanking. Installations- und Bedienungsanleitung

NetBanking. Installations- und Bedienungsanleitung NetBanking Installations- und Bedienungsanleitung Inhaltsverzeichnis Bitte gewünschtes Kapitel anklicken. Installation Zip-Datei entpacken 3 Programm installieren 4 Registrieren und einrichten Online-Registrierung

Mehr

Anleitung für die Lohnmeldung via ELM-Standard mittels PartnerWeb

Anleitung für die Lohnmeldung via ELM-Standard mittels PartnerWeb Ausgleichskasse Gewerbe St. Gallen Lindenstrasse 137 Postfach 245 9016 St. Gallen Telefon 071 282 29 29 Telefax 071 282 29 30 info@ahv-gewerbe.ch www.ahv-gewerbe.ch Anleitung für die Lohnmeldung via ELM-Standard

Mehr

Kurzanleitung InternetBanking mit elektronischer Unterschrift (HBCI) Schlüsseldatei / USB-Stick. www.olb.de

Kurzanleitung InternetBanking mit elektronischer Unterschrift (HBCI) Schlüsseldatei / USB-Stick. www.olb.de Herzlich willkommen Mit dem OLB-InternetBanking haben Sie per Mausklick rund um die Uhr Zugang zu Ihren Konten, Kreditkartenumsätzen, Geldanlagen, Depots und Kreditkonten. Die Einrichtung des OLB-InternetBanking

Mehr

Profi cash 10. Electronic Banking. Installation und erste Schritte. Ihre Spezialisten für den elektronischen Zahlungsverkehr und moderne Bezahlsysteme

Profi cash 10. Electronic Banking. Installation und erste Schritte. Ihre Spezialisten für den elektronischen Zahlungsverkehr und moderne Bezahlsysteme Electronic Banking Ihre Spezialisten für den elektronischen Zahlungsverkehr und moderne Bezahlsysteme Profi cash 10 Installation und erste Schritte Legen Sie bitte die CD ein. Sollte die CD nicht von alleine

Mehr

Dokumentation: Selbstregistrierung

Dokumentation: Selbstregistrierung Dokumentation: Selbstregistrierung Prozess: Kunden - Selbstregistrierung/ Passwort vergessen Version 1.1 Autor: SM (Stand Okt.2014) Inhaltsverzeichnis Zugang zum Demando Ticketsystem... 2 Neukunden-Registrierung

Mehr

BMW Financial Services Online-Banking. Freude am Fahren. www.bmwbank.de INTERNET EXPLORER 11. BROWSEREINSTELLUNGEN OPTIMIEREN. BMW FINANCIAL SERVICES.

BMW Financial Services Online-Banking. Freude am Fahren. www.bmwbank.de INTERNET EXPLORER 11. BROWSEREINSTELLUNGEN OPTIMIEREN. BMW FINANCIAL SERVICES. BMW Financial Services Online-Banking www.bmwbank.de Freude am Fahren INTERNET EXPLORER 11. BROWSEREINSTELLUNGEN OPTIMIEREN. BMW FINANCIAL SERVICES. INTERNET EXPLORER 11. BROWSEREINSTELLUNGEN OPTIMIEREN.

Mehr

Nationalität (geplantes) Jahresgewinn Arbeitsplätze / Ausbildungsplätze

Nationalität (geplantes) Jahresgewinn Arbeitsplätze / Ausbildungsplätze Persönliche Angaben Kreditantrag Blatt 1 Persönliche Daten Anrede Vorname Name Herr Frau Straße PLZ Ort Bundesland Familienstand Geburtsdatum Geburtsort Mobil Nationalität (geplantes) Jahresgewinn Arbeitsplätze

Mehr

Auftrags- und Rechnungsbearbeitung. immo-office-handwerkerportal. Schnelleinstieg

Auftrags- und Rechnungsbearbeitung. immo-office-handwerkerportal. Schnelleinstieg Auftrags- und Rechnungsbearbeitung immo-office-handwerkerportal Schnelleinstieg Dieser Schnelleinstieg ersetzt nicht das Handbuch, dort sind die einzelnen Funktionen ausführlich erläutert! Schnelleinstieg

Mehr

EU-Dienstleistungsrichtlinie

EU-Dienstleistungsrichtlinie EU-Dienstleistungsrichtlinie Kurzanleitung für die Antragsbearbeitung und Datenpflege März 2014 Copyright 2014 bei Innenministerium Baden-Württemberg Rechte, auch die des auszugsweisen Nachdrucks, der

Mehr

Erneuerbare Energien KfW-Förderung zur Nutzung natürlicher Ressourcen

Erneuerbare Energien KfW-Förderung zur Nutzung natürlicher Ressourcen Erneuerbare Energien KfW-Förderung zur Nutzung natürlicher Ressourcen Weitblick lohnt sich für alle Erneuerbaren Energien gehört die Zukunft! Ihre Nutzung ist klimafreundlich und sicher und schont zudem

Mehr

Anleitung zur Online Teamanmeldung Saison 2015/16

Anleitung zur Online Teamanmeldung Saison 2015/16 Anleitung zur Online Teamanmeldung Saison 2015/16 Die Teamanmeldung für die Saison 2015/16 muss direkt im Internet verwaltet werden. Sie benötigen hierfür das Login und das Passwort, welches Sie per E-Mail

Mehr

Merkblatt Infrastruktur

Merkblatt Infrastruktur Zinsgünstige Darlehen zur Finanzierung von Investitionen in den Bau und die Modernisierung von Schulen im Land Brandenburg Förderziel Mit dem steht den kommunalen Schulträgern und kommunalen Schulzweckverbänden

Mehr

Benutzerhandbuch. für das Extranet des. Landeswohlfahrtsverbandes Hessen. zur Anmeldung per Grid-Karte

Benutzerhandbuch. für das Extranet des. Landeswohlfahrtsverbandes Hessen. zur Anmeldung per Grid-Karte Extranet des LWV Hessen Benutzerhandbuch Benutzerhandbuch für das Extranet des Landeswohlfahrtsverbandes Hessen zur Anmeldung per Grid-Karte Benutzerhandbuch_Grid-Karte.doc Seite 1 von 21 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Version 1.08c. Bei Fragen wenden Sie sich bitte ausschließlich an Ihren Servicedienstanbieter (Gemeinde, Verband, etc.)!

Version 1.08c. Bei Fragen wenden Sie sich bitte ausschließlich an Ihren Servicedienstanbieter (Gemeinde, Verband, etc.)! Version 1.08c Bei Fragen wenden Sie sich bitte ausschließlich an Ihren Servicedienstanbieter (Gemeinde, Verband, etc.)! Alle Rechte vorbehalten. Kein Teil dieser Dokumentation darf in irgendeiner Form

Mehr

Beantragen und installieren eines Nutzerzertifikats der CA HS-Bochum - Basic

Beantragen und installieren eines Nutzerzertifikats der CA HS-Bochum - Basic CAMPUS IT DEPARTMENT OF INFORMATION TECHNOLOGY Beantragen und installieren eines Nutzerzertifikats der CA HS-Bochum - Basic Seite 1 Ein Dokument der Campus IT Hochschule Bochum Stand 12.2013 Version 0.02

Mehr

Die SEPA-Lastschrift in StarMoney Business 5.0

Die SEPA-Lastschrift in StarMoney Business 5.0 Die SEPA-Lastschrift in StarMoney Business 5.0 Mit dieser Anleitung möchten wir Ihnen eine Hilfe zur Erstellung einer SEPA-Lastschrift in StarMoney Businesss 5.0 geben. Bitte beachten Sie, dass StarMoney

Mehr

Das Formular-Management-System (FMS) der Bundesfinanzverwaltung

Das Formular-Management-System (FMS) der Bundesfinanzverwaltung Formulare ausfüllen FormsForWeb ist das Formular Management System, mit dem Formulare der Bundesfinanzverwaltung im Internet und Intranet bereitgestellt werden. Die Installation eines zusätzlichen Ausfüll-Programms"

Mehr

Der einfache Weg zum CFX-Demokonto

Der einfache Weg zum CFX-Demokonto Der einfache Weg zum CFX-Demokonto Diese Anleitung hilft Ihnen bei der Eröffnung eines Demokontos beim CFX Broker. Jeder Schritt bis zur vollständigen Eröffnung wird Ihnen im Folgenden erklärt. Zur besseren

Mehr

CIBT Schulungs-Guide. CIBT VisumCentrale = Prozessoptimierte Lösung zur Visabeschaffung

CIBT Schulungs-Guide. CIBT VisumCentrale = Prozessoptimierte Lösung zur Visabeschaffung CIBT Schulungs-Guide CIBT VisumCentrale = Prozessoptimierte Lösung zur Visabeschaffung Das CIBT Portal Warum CIBT VisumCentrale? Sie können als Reisender auf eine eigene, hochmoderne Datenbank für Visum-Service

Mehr

Internetauftritt der Berliner Volkshochschulen: Kursleiterbereich. Anleitung für Kurs leitende

Internetauftritt der Berliner Volkshochschulen: Kursleiterbereich. Anleitung für Kurs leitende Projekt VHS-IT Information Manager Info_100/10 Geschäftsstelle Version 6.5.x 17.03.2010 Internetauftritt der Berliner Volkshochschulen: Kursleiterbereich Anleitung für Kurs leitende Im Bereich Kurssuche

Mehr

FHVR - Fachbereich Sozialverwaltung. Hochschul Online Plattform

FHVR - Fachbereich Sozialverwaltung. Hochschul Online Plattform FHVR - Fachbereich Sozialverwaltung Hochschul Online Plattform - - Email tom@streaklake.de Seite 1 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis 2 Allgemeines 3 Wie komme ich zur Hochschul Online Plattform? 4

Mehr

Ein Programm der Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz (ISB) in Kooperation mit der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW)

Ein Programm der Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz (ISB) in Kooperation mit der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) Förderziel Die ISB vergibt im Rahmen dieses Programmes zinsgünstige Kommunaldarlehen, mit welchen Investitionen zur Unterbringung von Flüchtlingen finanziert werden. Wer kann Anträge stellen? - Gebietskörperschaften

Mehr

FAQ: Digitale Produkte

FAQ: Digitale Produkte FAQ: Digitale Produkte Allgemein Für welche Geräte bietet der Berliner KURIER digitale Anwendungen? Der Berliner KURIER hat Apps für ios ipad und Android. Ausserdem gibt es ein Web-E-Paper, dass sich mit

Mehr

Erfassen von Service-Meldungen über das Web-Interface auf www.peras.de

Erfassen von Service-Meldungen über das Web-Interface auf www.peras.de Erfassen von Service-Meldungen über das Web-Interface auf www.peras.de Web Self Service Erfassen von Service-Meldungen Version 3.1 Seite 2 von 12 Anwenderdokumentation Version 3.1 Stand September 2011

Mehr

Lieferanten Beschaffungslogistik. 1 Allgemeines zum Ordermanagement... 2. 1.1 Einleitung... 2. 1.2 Browservoraussetzungen... 2. 1.3 PDF-Viewer...

Lieferanten Beschaffungslogistik. 1 Allgemeines zum Ordermanagement... 2. 1.1 Einleitung... 2. 1.2 Browservoraussetzungen... 2. 1.3 PDF-Viewer... Inhalt 1 Allgemeines zum Ordermanagement... 2 1.1 Einleitung... 2 1.2 Browservoraussetzungen... 2 1.3 PDF-Viewer... 2 2 Erstmalige Anmeldung:... 3 2.1 Erstanmeldung als Lieferant... 3 2.2 Erfassung Versandadresse...

Mehr

PartnerWeb. Anleitung. Personaladministration online erledigen. Telefon: 062 837 71 71 info@gastrosocial.ch

PartnerWeb. Anleitung. Personaladministration online erledigen. Telefon: 062 837 71 71 info@gastrosocial.ch PartnerWeb Personaladministration online erledigen Anleitung Telefon: 062 837 71 71 E-Mail: info@gastrosocial.ch Inhaltsverzeichnis Anleitung PartnerWeb Hinweise 3 Registrieren 4 Anmelden 6 Mitarbeitende

Mehr

Handbuch für die Nutzung des DHL EXPRESS Webshops. Bonn, Juni 2013

Handbuch für die Nutzung des DHL EXPRESS Webshops. Bonn, Juni 2013 Handbuch für die Nutzung des DHL EXPRESS Webshops Bonn, Juni 2013 DHL Express Webshop zur Frachtbrief-Bestellung Inhaltsübersicht Webshop Übersicht... Seite 3 Für den Webshop registrieren.. Seite 5 Benutzerrollen

Mehr

Anleitung zur Überprüfung der Signatur Ihrer elektronischen Rechnung von Ingram Micro

Anleitung zur Überprüfung der Signatur Ihrer elektronischen Rechnung von Ingram Micro Ingram Micro bietet Ihnen die Möglichkeit, Ihre Rechnung ab sofort per E-Mail zu erhalten. Das signierte PDF ist in diesem Fall die elektronische Rechnung. Die Signatur ermöglicht Ihnen die Überprüfung

Mehr

Stand 10.2011 vr bank Südthüringen eg 1 von 9. mobile TAN Umstellungsanleitung VR-NetWorld Software

Stand 10.2011 vr bank Südthüringen eg 1 von 9. mobile TAN Umstellungsanleitung VR-NetWorld Software Stand 10.2011 vr bank Südthüringen eg 1 von 9 mobile TAN Umstellungsanleitung VR-NetWorld Software INHALTSVERZEICHNIS 1. Sicherheitshinweise 3 2. Schritt 1 die Anmeldung 4 3. Schritt 2 die Freischaltung

Mehr

SFirm32 Neueinrichtung EBICS

SFirm32 Neueinrichtung EBICS SFirm32 Neueinrichtung EBICS Zunächst legen Sie den ersten EBICS-Berechtigten in der Benutzerverwaltung an. Die Anlage von weiteren Benutzern erfolgt analog. Wählen Sie nun den Menüpunkt Extra, Benutzerverwaltung,

Mehr

E-Shop Benutzeranleitung Mit dieser Anleitung lernen Sie in wenigen Minuten den neuen Rekag E-Shop zu benutzen.

E-Shop Benutzeranleitung Mit dieser Anleitung lernen Sie in wenigen Minuten den neuen Rekag E-Shop zu benutzen. E-Shop Benutzeranleitung Mit dieser Anleitung lernen Sie in wenigen Minuten den neuen Rekag E-Shop zu benutzen. 1. Wie komme ich zum E-Shop Gehen sie ins Internet auf unsere Homepage www.rekag.ch und rufen

Mehr

e-shop Benutzeranleitung

e-shop Benutzeranleitung Eine Anleitung in zehn Schritten Mit dieser Anleitung lernen Sie in wenigen Minuten den e-shop benutzen. Sie kennen die wichtigsten Funktionen und finden die Information, die Sie suchen. 1. Wie komme ich

Mehr

Leitfaden zur Installation von Bitbyters.WinShutdown

Leitfaden zur Installation von Bitbyters.WinShutdown Leitfaden zur Installation von Bitbyters.WinShutdown für Windows 32 Bit 98/NT/2000/XP/2003/2008 Der BitByters.WinShutDown ist ein Tool mit dem Sie Programme beim Herunterfahren Ihres Systems ausführen

Mehr

Anwendungsleitfaden Web-Archivsystem für Agenturen. Hannover, März 2011

Anwendungsleitfaden Web-Archivsystem für Agenturen. Hannover, März 2011 Anwendungsleitfaden Web-Archivsystem für Agenturen Hannover, März 2011 Inhaltsverzeichnis Titel Aufruf des Web Archivsystems über Internet Systemvoraussetzungen Die Menüleiste des Webbrowsers Die Anmeldung

Mehr

Die Photovoltaik-Speicherförderung in Deutschland

Die Photovoltaik-Speicherförderung in Deutschland Die Photovoltaik-Speicherförderung in Deutschland Seit 01. März 2016 gilt das angepasste Förderprogramm des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie für die Anschaffung von Batteriespeichern in Zusammenhang

Mehr

Anleitung Schritt für Schritt vereinfachte Registrierung bei PostCom

Anleitung Schritt für Schritt vereinfachte Registrierung bei PostCom Anleitung Schritt für Schritt vereinfachte Registrierung bei PostCom Bildschirmansicht Schritt 1 Gehen Sie auf www.postcom.admin.ch und klicken Sie rechts auf Registrierung und Reporting. Schritt 2 Klicken

Mehr

So eröffnen Sie schnell und bequem Ihr Internet-Festgeld

So eröffnen Sie schnell und bequem Ihr Internet-Festgeld So eröffnen Sie schnell und bequem Ihr Internet-Festgeld Klicken Sie zunächst auf die Registerkarte Abschluss: Klicken Sie hier um sich die Vorgehensweise beim Direktabschluss Schritt für Schritt erläutern

Mehr

webbank+ Handbuch Module & Rechner, Kapitel 1 Version 5.2 29. Januar 2015

webbank+ Handbuch Module & Rechner, Kapitel 1 Version 5.2 29. Januar 2015 // Ein Passwort für alle odule - Single Sign-on Rollen & Rechte, Bank-Admin, Applikations-Admin, Benutzer anlegen & verwalten, Applikationen verwalten, Kapitel 1 Version 5.2 29. Januar 2015 2 // Ein Passwort

Mehr

BSV Software Support Mobile Portal (SMP) Stand 1.0 20.03.2015

BSV Software Support Mobile Portal (SMP) Stand 1.0 20.03.2015 1 BSV Software Support Mobile Portal (SMP) Stand 1.0 20.03.2015 Installation Um den Support der BSV zu nutzen benötigen Sie die SMP-Software. Diese können Sie direkt unter der URL http://62.153.93.110/smp/smp.publish.html

Mehr

eshop-benutzeranleitung

eshop-benutzeranleitung Eine Anleitung in zehn Schritten Mit dieser Anleitung lernen Sie in wenigen Minuten den neuen Pestalozzi Haustechnik eshop zu benutzen. Sie kennen die wichtigsten Funktionen und finden die Information,

Mehr

ANLEITUNG FÜR DEN GEBRAUCH VON GOTCOURTS

ANLEITUNG FÜR DEN GEBRAUCH VON GOTCOURTS ANLEITUNG FÜR DEN GEBRAUCH VON GOTCOURTS SPIELER INHALTSVERZEICHNIS 1 EINLEITUNG... 2 2 SYSTEMTECHNISCHE VORAUSSETZUNGEN... 2 3 GRATIS REGISTRIEREN / ANMELDEN... 3 4 3.1 ANMELDEN... 3 3.2 REGISTRIEREN...

Mehr

Fachhochschule Fulda. Bedienungsanleitung für QISPOS (Notenverbuchung und Leistungsverbuchung für Prüfer)

Fachhochschule Fulda. Bedienungsanleitung für QISPOS (Notenverbuchung und Leistungsverbuchung für Prüfer) Fachhochschule Fulda Bedienungsanleitung für QISPOS (Notenverbuchung und Leistungsverbuchung für Prüfer) Inhaltsverzeichnis 1. Vorgehensweise bei der ersten Anmeldung... 1 2. Startseite... 1 3. Login...

Mehr

DEPARTEMENT FINANZEN UND RESSOURCEN. Generalsekretariat BENUTZERHANDBUCH. Online Schalter. Version 4.0

DEPARTEMENT FINANZEN UND RESSOURCEN. Generalsekretariat BENUTZERHANDBUCH. Online Schalter. Version 4.0 DEPARTEMENT FINANZEN UND RESSOURCEN Generalsekretariat BENUTZERHANDBUCH Online Schalter Version 4.0 Inhaltsverzeichnis 1. Online Schalter Kanton Aargau... 3 1.1 Allgemein... 3 1.2 Unterstützte Browser...

Mehr

Inhalt: Ihre persönliche Sedcard... 1 Login... 1 Passwort vergessen... 2 Profildaten bearbeiten... 3

Inhalt: Ihre persönliche Sedcard... 1 Login... 1 Passwort vergessen... 2 Profildaten bearbeiten... 3 Inhalt: Ihre persönliche Sedcard..... 1 Login... 1 Passwort vergessen... 2 Profildaten bearbeiten... 3 Passwort ändern... 3 email ändern... 4 Sedcard-Daten bearbeiten... 4 Logout... 7 Ich kann die Sedcard

Mehr

Inhaltsverzeichnis Anmeldung...3 1.1. Programaufruf...3 1.2. Zugang...3 Nachrichten...6 2.1. Bulletins...6 2.2. Mitteilungen...6

Inhaltsverzeichnis Anmeldung...3 1.1. Programaufruf...3 1.2. Zugang...3 Nachrichten...6 2.1. Bulletins...6 2.2. Mitteilungen...6 Inhaltsverzeichnis 1. Anmeldung...3 1.1. Programaufruf...3 1.2. Zugang...3 2. Nachrichten...6 2.1. Bulletins...6 2.2. Mitteilungen...6 3. Meine Konten...8 3.1. Konten...8 3.1.1. Kontenübersicht...8 3.1.2.

Mehr

Die SEPA-Lastschrift in StarMoney 8.0

Die SEPA-Lastschrift in StarMoney 8.0 Die SEPA-Lastschrift in StarMoney 8.0 Mit dieser Anleitung möchten wir Ihnen eine Hilfe zur Erstellung einer SEPA-Lastschrift in StarMoney 8.0 geben. Bitte beachten Sie, dass StarMoney 8.0 nur die SEPA-Basis-Einzellastschrift

Mehr

Anhang Benutzer Kurzanleitung www.ids-zas/portal/

Anhang Benutzer Kurzanleitung www.ids-zas/portal/ Seite 1 von 10 Inhaltsverzeichnis 1 Allgemeines zum Ordermanagement... 2 1.1 Browservoraussetzungen... 2 1.2 PDF-Viewer... 2 2 Anmeldung... 3 2.1 Am System anmelden... 3 3 Ordermanagement IDS-Order.com

Mehr

KASSENBUCH ONLINE mit Agenda FIBU

KASSENBUCH ONLINE mit Agenda FIBU KASSENBUCH ONLINE mit Agenda FIBU Bereich: FIBU - Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2 2. Allgemeine Hinweise 2 3. Überblick 2 4. Voraussetzungen 3 5. Vorgehensweise 3 5.1. Mandanten-Adressdaten prüfen 3 5.2.

Mehr

Kurzanleitung Bearbeitung einer Preisanfrage der Stadt Gelsenkirchen

Kurzanleitung Bearbeitung einer Preisanfrage der Stadt Gelsenkirchen Kurzanleitung Bearbeitung einer Preisanfrage der Stadt Gelsenkirchen Stand August 2011 Partner von: 1 Inhaltverzeichnis 1. Einleitung 2. Erstnutzung 2.1. Zugangsdaten 2.2. Abruf der Preisanfrage 2.3. Bestellung

Mehr

Horstbox Professional (DVA-G3342SB)

Horstbox Professional (DVA-G3342SB) Horstbox Professional (DVA-G3342SB) Anleitung zur Einrichtung eines VoIP Kontos mit einem DPH-120S Telefon im Expertenmodus: Vorraussetzung ist, dass die Horstbox bereits mit den DSL Zugangsdaten online

Mehr

I n f o b l a t t W e b M e n ü E r s t e S c h r i t t e

I n f o b l a t t W e b M e n ü E r s t e S c h r i t t e Mensabetriebe Meinke-Haßler & Reisdorff GbR I n f o b l a t t W e b M e n ü E r s t e S c h r i t t e Ihre Schule hat sich für den Einsatz des Internetbestellsystems WebMenüs entschieden. Nachfolgend möchten

Mehr

Bestätigung nach Durchführung

Bestätigung nach Durchführung Zurücksetzen Bestätigung nach Durchführung Energieeffizient Sanieren - Kredit (Programme 151/152) Über das kreditausreichende Finanzierungsinstitut ("Hausbank") Bitte füllen Sie die Bestätigung nach Abschluss

Mehr

LEITFADEN ZUR ERFASSUNG DER VERTRAGSRELEVANTEN DATEN

LEITFADEN ZUR ERFASSUNG DER VERTRAGSRELEVANTEN DATEN LEITFADEN ZUR ERFASSUNG DER VERTRAGSRELEVANTEN DATEN Genaue Informationen zur Antragstellung finden Sie unter http://www.oem-ag.at/de/foerderung/ Sie haben nun folgende E-Mail erhalten, mit der Sie zur

Mehr

KfW-Förderung für Energieeffizienz und erneuerbare Energien in Unternehmen Energiekosten sparen, nachhaltig profitieren!

KfW-Förderung für Energieeffizienz und erneuerbare Energien in Unternehmen Energiekosten sparen, nachhaltig profitieren! KfW-Förderung für Energieeffizienz und erneuerbare Energien in Unternehmen Energiekosten sparen, nachhaltig profitieren! Nagold, 26.03.2014 N.E.T.Z. Walter Schiller, Handlungsbevollmächtigter Bank aus

Mehr

Zur Bestätigung wird je nach Anmeldung (Benutzer oder Administrator) eine Meldung angezeigt:

Zur Bestätigung wird je nach Anmeldung (Benutzer oder Administrator) eine Meldung angezeigt: K U R Z A N L E I T U N G D A S R Z L WE B - P O R T A L D E R R Z L N E W S L E T T E R ( I N F O - M A I L ) RZL Software GmbH Riedauer Straße 15 4910 Ried im Innkreis Version: 11. Juni 2012 / mw Bitte

Mehr

EWE Online-Rechnung. Bedienungsanleitung -Telekommunikation

EWE Online-Rechnung. Bedienungsanleitung -Telekommunikation EWE Online-Rechnung Bedienungsanleitung -Telekommunikation 2 Die Online-Rechnung Schritt für Schritt Für den schnellen und unkomplizierten Umgang mit der EWE Online-Rechnung finden Sie hier eine Beschreibung

Mehr

bnsyncservice Installation und Konfiguration bnnetserverdienst Voraussetzungen: KWP Informationssysteme GmbH Technische Dokumentation

bnsyncservice Installation und Konfiguration bnnetserverdienst Voraussetzungen: KWP Informationssysteme GmbH Technische Dokumentation bnsyncservice Voraussetzungen: Tobit DAVID Version 12, DVWIN32: 12.00a.4147, DVAPI: 12.00a.0363 Exchange Server (Microsoft Online Services) Grundsätzlich wird von Seiten KWP ausschließlich die CLOUD-Lösung

Mehr

Benutzerleitfaden. 6 schnelle Schritte hier ausführlich erklärt zur Online-Shop-Benutzung

Benutzerleitfaden. 6 schnelle Schritte hier ausführlich erklärt zur Online-Shop-Benutzung Benutzerleitfaden 6 schnelle Schritte hier ausführlich erklärt zur Online-Shop-Benutzung Schritt 1: Registrierung / Anmeldung Auf der Startseite unseres foto-papier-shop befindet sich die Navigationsleiste

Mehr

Fischerprüfung Online: Registrierung und eine Übersicht der Funktionen für Kandidaten

Fischerprüfung Online: Registrierung und eine Übersicht der Funktionen für Kandidaten Fischerprüfung Online: Registrierung und eine Übersicht der Funktionen für Kandidaten Sehr geehrte Damen und Herren, damit Sie sich richtig und erfolgreich an der Fischerprüfung Online registrieren können,

Mehr

Fischerprüfung Online Registrierungsanleitung für Anwender. LfL-Information

Fischerprüfung Online Registrierungsanleitung für Anwender. LfL-Information Fischerprüfung Online Registrierungsanleitung für Anwender LfL-Information Impressum Herausgeber: Bayerische Landesanstalt für Landwirtschaft (LfL) Vöttinger Straße 38, 85354 Freising-Weihenstephan Internet:

Mehr

REGISTRIERUNG. Wo registriere ich ITS Module? Wie finde ich die richtige Seriennummer? Wie registriere ich die Produkte bei marken mehrwert?

REGISTRIERUNG. Wo registriere ich ITS Module? Wie finde ich die richtige Seriennummer? Wie registriere ich die Produkte bei marken mehrwert? REGISTRIERUNG Wo registriere ich ITS Module? Im Rahmen der Produktregistrierung arbeiten wir mit der marken mehrwert brand added value AG zusammen. Auf der gemeinsamen unabhängigen Plattform können Innotech

Mehr

Anleitung zur Einrichtung eines Benutzerkontos beim Voip(Internettelefonie)- Provider PBX-Network:

Anleitung zur Einrichtung eines Benutzerkontos beim Voip(Internettelefonie)- Provider PBX-Network: Anleitung zur Einrichtung eines Benutzerkontos beim Voip(Internettelefonie)- Provider PBX-Network: Zuerst müssen Sie bei PBX-Network einen Testzugang anmelden, wo Sie für einen Gegenwert von 50 Cent telefonieren

Mehr

Dokumentation zum Genehmigungsverfahren im Programm CIPDialog

Dokumentation zum Genehmigungsverfahren im Programm CIPDialog Dokumentation zum Genehmigungsverfahren im Programm CIPDialog I) Aufrufen des Genehmigungsverfahrens I.1 Aufrufen des Genehmigungsverfahrens Seite 2 I.2 Allgemeine Informationen Seite 2 I.3 Bearbeiten

Mehr

Benutzerhandbuch. für. ENAiKOON buddy-tracker

Benutzerhandbuch. für. ENAiKOON buddy-tracker ENAiKOON buddy-tracker Benutzerhandbuch für ENAiKOON buddy-tracker Anwendergerechte Software zur Anzeige der Standorte Ihrer Fahrzeuge bzw. mobilen Objekte auf einem BlackBerry 1 1 Ein Wort vorab Vielen

Mehr

> Lokal, persönlich und traditionell. Ihre Bank. Seit 1812. Sparkasse Mobile Banking App > Anleitung zur Aktivierung. www.sparkasse.

> Lokal, persönlich und traditionell. Ihre Bank. Seit 1812. Sparkasse Mobile Banking App > Anleitung zur Aktivierung. www.sparkasse. > Lokal, persönlich und traditionell. Ihre Bank. Seit 1812. Sparkasse Mobile Banking App > Anleitung zur Aktivierung Inhalt 1. Zugang aktivieren 1 Zugang aktivieren und Passwort definieren 1 Transaktionen

Mehr

ACCOUNTS. Wer ist marken mehrwert und was passiert mit den Daten? Wozu brauche ich einen Account bei marken mehrwert?

ACCOUNTS. Wer ist marken mehrwert und was passiert mit den Daten? Wozu brauche ich einen Account bei marken mehrwert? ACCOUNTS Wozu brauche ich einen Account bei marken mehrwert? Für die Produktregistrierung und der damit verbundenen Garantieverlängerung von Innotech Solar Modulen benötigen Sie einen Zugang zum marken

Mehr

Wie wird gefördert Informationen Kontaktaufnahme. Stadt Cuxhaven Rathausplatz 1 27472 Cuxhaven

Wie wird gefördert Informationen Kontaktaufnahme. Stadt Cuxhaven Rathausplatz 1 27472 Cuxhaven Förderprogramme für die energetische Modernisierung / Sanierung von Wohnungen für die Modernisierung von Wohnungen Kredit und Zuschussvarianten Sonderförderung für Beratung Energetische Modernisierung

Mehr