Rechnungswesen für Wirtschaftsschulen

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Rechnungswesen für Wirtschaftsschulen"

Transkript

1 EUROPA-FACHBUCHREIHE für wirtschaftliche Bildung Rechnungswesen für Wirtschaftsschulen Arbeitsbuch 10. Klasse B. Krause R. Krause 2. Auflage 2014 VERLAG EUROPA-LEHRMITTEL Nourney, Vollmer GmbH & Co. KG Düsselberger Straße Haan-Gruiten Europa-Nr.: 83135

2 Impressum Autoren: Brigitte Krause Dr. Roland Krause Beraterin von klein- und mittelständischen Unternehmen Lehrkraft an der Wirtschaftsschule Gester gemeinnützige Schulbetriebs-GmbH Dozent in der Erwachsenenbildung 2. Auflage 2014 Druck Alle Drucke derselben Auflage sind parallel einsetzbar, da sie bis auf die Behebung von Druckfehlern untereinander unverändert sind. ISBN Alle Rechte vorbehalten. Das Werk ist urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung außerhalb der gesetzlich geregelten Fälle muss vom Verlag schriftlich genehmigt werden by Verlag Europa-Lehrmittel, Nourney, Vollmer GmbH & Co. KG, Haan-Gruiten Umschlaggestaltung und Satz: Typework Layoutsatz & Grafik GmbH, Augsburg Umschlagfoto: HERDT-Verlag für Bildungsmedien GmbH, Bodenheim Druck: Medienhaus Plump GmbH, Rheinbreitbach 2 Rechnungswesen für Wirtschaftsschulen Verlag Europa-Lehrmittel

3 Inhaltsangabe TB 9 Besonderheiten der Industriebuchführung 1 Fertigung im Industriebetrieb Buchhalterische Behandlung des Beschaffungsbereichs Einfache Buchungen im Einkauf Rücksendungen im Einkauf Bezugs- und Transportkosten im Einkauf Nachträgliche Preisänderungen im Einkauf Kontenabschluss im Einkauf Buchungen im Verkauf Einfache Buchungen im Verkauf Rücksendungen im Verkauf Bezugs- und Transportkosten im Verkauf Nachträgliche Preisänderungen im Verkauf Kontenabschluss im Verkauf Besonderheiten des Jahresabschlusses eines Industriebetriebes Bestandsveränderungen bei fertigen Erzeugnissen Bestandsveränderungen bei unfertigen Erzeugnissen Lernsituation Buchhalterische Behandlung des internationalen Warenverkehrs Buchhalterische Behandlung des innergemeinschaftlichen Warenverkehrs Lieferung im innergemeinschaftlichen Bereich Erwerb im innergemeinschaftlichen Bereich Buchhalterische Behandlung des Warenverkehrs mit Drittländern TB 10 Einordnung der Kosten- und Leistungsrechnung in das betriebliche Rechnungswesen 1 Funktion der Kosten- und Leistungsrechnung Ermittlung von Kosten und Leistungen Abgrenzungsrechnung Kosten- und Leistungsrechnung auf Vollkostenbasis Kostenartenrechnung Kostenstellenrechnung Bildung von Kostenstellen in Unternehmen Einstufi ger Betriebsabrechnungsbogen Lernsituation Verlag Europa-Lehrmittel 3

4 4.3 Kostenträgerrechnung Funktion und Aufgaben der Kostenträgerrechnung Kostenträgerstückrechnung Vorkalkulation Nachkalkulation Kalkulation in Form der Maschinenstundensatzrechnung Lernsituation Angebotskalkulation Lernsituation Kostenträgerzeitrechnung Lernsituation Kosten- und Leistungsrechnung auf Teilkostenbasis Unterscheidung von Teilkostenrechnung und Vollkostenrechnung Deckungsbeitragsrechnung bei Einproduktunternehmen Deckungsbeitrag Ermittlung des Break-even-Point (BEP) Deckungsbeitragsrechnung als strategisches Instrument Lernsituation Deckungsbeitragsrechnung bei Mehrproduktunternehmen Einstufi ge Deckungsbeitragsrechnung (Direct Costing) Lernsituation Mehrstufi ge Deckungsbeitragsrechnung (Fixkostendeckungsrechnung) Lernsituation Prüfungs vorbereitung Situation Situation Situation Situation Rechnungswesen für Wirtschaftsschulen Verlag Europa-Lehrmittel

5 TB 9 Besonderheiten der Industriebuchführung 1 Fertigung im Industriebetrieb Buchhalterische Behandlung des internationalen Warenverkehrs Verlag Europa-Lehrmittel 5

6 TB 9 Besonderheiten der Industriebuchführung Besonderheiten der Industriebuchführung Bis Fridolin seine Sprünge und Tricks durchführen kann, muss das Board in einem aufwendigen Prozess gefertigt werden. Unternehmen wie die Vilis Boards GmbH zählen zu den Herstellern, die nicht mehr in der Garage oder Werkstatt ihre Produkte fertigen, sondern dies mit industrieller Ausrichtung realisieren. Diesen Sprung muss natürlich auch die Buchhaltung durchführen. Im Gegensatz zu einem Handelsbetrieb wird in einem Industriebetrieb ein komplexer Fertigungsprozess in der Finanzbuchhaltung abgebildet. 1 Fertigung im Industriebetrieb Die Vilis Boards GmbH ist einer der führenden Hersteller in der Sportartikelbranche. Das Unternehmen fertigt Snowboards, Carver und Skibikes. In der Sommersaison runden Kites das Sortiment ab. Im Rahmen der Fertigung müssen Produktionsunternehmen am Beschaffungsmarkt tätig werden. Abweichend zu Handelsbetrieben vertreiben diese nicht nur Handelswaren, sondern auch. Für die Fertigung der eigenen Produkte ist eine Vielzahl von zu beschaffen. 6 Rechnungswesen für Wirtschaftsschulen Verlag Europa-Lehrmittel

7 1 Fertigung im Industriebetrieb Beispiel Die Einkaufsabteilung der Vilis Boards GmbH erhält von der Produktionsabteilung Produktblätter, in denen alle Bestandteile aufgelistet wurden, die zur Fertigung der eigenen Produkte notwendig sind. Snowbo (Freestyle-Board) Art. Nr. Lieferant Holzkern Greenwood GmbH Epoxidharz Chemoxy GmbH & Co. KG Carbonfaser, Fiberglaseinlagen Carbo-Tex GmbH Polyethylengranulat Stahlkanten Arbeitsauftrag Ordnen Sie die einzelnen Artikel für das be creative dem entsprechenden Werkstoffbereich zu. Rund um unsere Produkte bieten wir unseren Kunden natürlich mehr an. Ja, z. B. Snowboardbekleidung, aber auch Sturzhelme. Diese Handelswaren beziehen wir von anderen Unternehmen. Zusätzlich zu den Stoffen, die für die Fertigung notwendig sind, beschafft das Unternehmen Artikel, die aus dem Produktblatt nicht hervorgehen. Dies sind z. B. Produkte nicht mit eingehen, und, die in die, die gekauft und unverändert weiterverkauft werden. Sie werden aus sortimentspolitischen Gründen im Programm geführt. Verlag Europa-Lehrmittel 7

8 TB 9 Besonderheiten der Industriebuchführung Beispiel Der Betriebsstofflieferant der Vilis Boards GmbH ist die Emulsivo AG (440007). Von diesem Unternehmen werden hauptsächlich Schmieröl und Schmierfette bezogen. Das Sortiment wird mit Textilien (Hoodies, T-Shirts, Snowboardhosen usw.) ergänzt, die von der BQ International GmbH (440034) gefertigt werden. Zusätzlich bezieht das Unternehmen Helme von der Yelmo GmbH (40038). Aufgabe Recherchieren Sie für ein Unternehmen bzw. für eine Branche Ihrer Wahl, welche Werkstoffe dort beschafft werden und welche Rolle diese in der Fertigung spielen. Unternehmen: Einkaufsbereich Beispiel Charakterisierung Rohstoffe Fremdbauteile Hilfsstoffe Betriebsstoffe Verkaufsbereich Beispiel Charakterisierung Fertige Erzeugnisse Handelswaren 1.1 Buchhalterische Behandlung des Beschaffungsbereichs Einfache Buchungen im Einkauf Je nach Werkstoff, der eingekauft wird, erfolgt die Buchung auf die entsprechenden Konten. Wie im Bereich der Handelswaren wird auch hier just in time gebucht. Das heißt, die Einkäufe werden über die entsprechenden Aufwandskonten erfasst. 8 Rechnungswesen für Wirtschaftsschulen Verlag Europa-Lehrmittel

9 1 Fertigung im Industriebetrieb Aufgabe Buchen Sie die folgenden Belege. Verlag Europa-Lehrmittel 9

10 TB 9 Besonderheiten der Industriebuchführung Plas k AG, Pfarrer-Niemöller-Str. 66, Weßling Vilis Boards GmbH Zellweg München Ansprechpartner: Telefon: Telefax: Kundennummer: Lieferscheinnummer: Rechnung Rechnungsdatum: Rechnungsnummer: Josef Özdemir ag.de 901../ /09-15 Sehr geehrte Damen und sehr geehrte Herren, wir erlauben uns Ihnen nach nen zu berechnen. Pos. Art. Nr. Beschreibung Menge Preis/kg Gesamtpreis Polyethylengranulat Restposten 100 kg 9,80 980, Polyethylengranulat PET 29 kg 5,69 165, Ne obetrag 1.145,01 19 % MwSt. 217,55 Bru obetrag 1.362,56 Adamas KG, Moorbach 23, Feldkirchen-Westerham Vilis Boards GmbH Zellweg München Ansprechpartner: Telefon: Telefax: Adam Solberg Sie den o enen Rechnungsbetrag: innerhalb von 10 Tagen unter Abzug von 3 % Skonto auf den Warenwert, innerhalb von 30 Tagen rein Sehr geehrte Damen und sehr geehrte Herren, Kundennummer: Lieferscheinnummer: Rechnung Rechnungsdatum: Rechnungsnummer: ag.de Internet -ag.de Vorsitzender des Aufsichtsrats Prof. Joe Tanne Vorstand Dr. rer. nat. Fin Hagen (Vorsitzender) M. Sc. Andrea Lichtenfels Bankverbindung Handelsregister Bankhaus Muck, Weßling HRB BLZ beim Amtsgericht Weßling Konto IBAN DE USt.-IdNr. DE BIC WESSDE8OXXX Steuer-Nr. 154/110/623 wir erlauben uns auf Basis Ihrer Bestellung nachfolgend nen zu berechnen. Pos. Beschreibung m /m Gesamtpreis 1 Snowboardkantenpr l gestanzt, Modell R ,60 960,00 2 Snowboardkantenpr l ungestanzt, Modell R ,80 354, Ne obetrag 1.314,00 19 % MwSt. 249,66 Bru obetrag 1.563,66 Sie den o enen Rechnungsbetrag: innerhalb von 14 Tagen unter Abzug von 3 % Skonto, innerhalb von 30 Tagen rein Internet leitung Adam Solberg Bankverbindung Bankhaus Muck, Feldkirchen BLZ Konto IBAN DE BIC FELDDE1LXXX Handelsregister HRA 5221 beim Amtsgericht Feldkirchen USt.-IdNr. DE Steuer-Nr. 105/287/1001 Sofortnachlässe im Einkauf Für die Buchung einer Eingangsrechnung ist der Betrag entscheidend, der zu bezahlen ist. Im Falle eines Rabatts bzw. Sofortnachlasses ist dies der reduzierte Kaufpreis. Aus diesem Grund werden Sofortrabatte gebucht. 10 Rechnungswesen für Wirtschaftsschulen Verlag Europa-Lehrmittel

11 1 Fertigung im Industriebetrieb Aufgaben 1. Für das Snowboard be creative soll eine Neuentwicklung der Blocco GmbH zum Einsatz kommen. Die Flowflex 45 (Art. Nr ) ist eine sehr interessante Bindung, die vor allem im Bereich Freestyle große Vorteile bringen soll. Der Listenpreis beträgt 48,00 netto. Die Vilis Boards GmbH erhält als langjähriger Kunde einen Einführungsrabatt in Höhe von 15 %. Die Lieferung erfolgt frei Haus. Füllen Sie die dazugehörige Rechnung für 15 Flowflex 45 aus und buchen Sie den Einkauf. Pos. Art. Nr. Bezeichnung Menge Einzelpreis Gesamtpreis Nettowarenwert 15 % Rabatt Zwischensumme + 19 % MwSt. = Bruttobetrag 2. Für die neue Produktionslinie Skibike ordert die Vilis Boards GmbH Aluminiumrohre (Rohstoffe) bei der Alutec AG (440017). Die Rohre haben die Abmessung mm x 20 mm. Der Meterpreis beträgt 14,20 netto. Das Unternehmen bestellt 35 Rohre und erhält einen Rabatt von 8 %. Berechnen Sie die erforderlichen Beträge und buchen Sie die Eingangsrechnung. Pos. Art. Nr. Bezeichnung Menge Einzelpreis Gesamtpreis Verlag Europa-Lehrmittel 11

12 TB 9 Besonderheiten der Industriebuchführung Rücksendungen im Einkauf Die Rücksendung im Einkaufsbereich führt zu einer Einkaufsbuchungssatzes. des vorangegangenen Aufgabe Auf der Grundlage der Rücksendung von der Vilis Boards GmbH (siehe Monierung vom ) sendet die Adamas KG eine Gutschrift über 464,10 brutto zu. Die Eingangsrechnung wurde von der Vilis Boards GmbH bereits vorkontiert und im Hauptbuch vermerkt. a) Tragen Sie den Buchungssatz in das Hauptbuch ein. b) Buchen Sie die Gutschrift. 12 Rechnungswesen für Wirtschaftsschulen Verlag Europa-Lehrmittel

13 1 Fertigung im Industriebetrieb a) b) S 6020 A HST H ,00 S 2600 VST H ,10 S Adamas KG H 6020/ ,10 S H Bezugs- und Transportkosten im Einkauf Laut gesetzlicher Regelung gilt, dass der die Kosten des Transports und der Verpackung zu tragen hat. Wie auch bei den Handelswaren existieren im Werkstoffbereich die entsprechenden Unterkonten, in denen die Bezugskosten erfasst werden. Aufgaben 1. Die Goggi Kartfun GmbH erhielt mit heutiger Lieferung die benötigten Werkstoffe. Sie werden soeben mit dem Gabelstapler in die Fertigung gebracht. Die beiliegenden Rechnungen gehen an die Buchhaltung. Auf die Kartons wurden die Nettopreise der Werkstoffe sowie deren Nettobezugskosten gedruckt. Buchen Sie die Lieferung. Verlag Europa-Lehrmittel 13

14 TB 9 Besonderheiten der Industriebuchführung (1) (2) (3) (4) (5) 14 Rechnungswesen für Wirtschaftsschulen Verlag Europa-Lehrmittel

15 1 Fertigung im Industriebetrieb 2. Ein interessantes Kennenlernen. Die Vilis Boards GmbH hat bei der letzten Messe mit der Astloch GmbH, Lieferant für Holzkerne, Kontakt aufgenommen. Der Snowboardproduzent möchte ein neues Modell speziell mit einem Balsa-Holzkern entwickeln. Der neue Lieferant wurde mit der Kreditorennummer erfasst. Der ersten Lieferung liegt auch sogleich die Rechnung bei, welche der Finanzbuchhaltung per Hauspost weitergeleitet wurde. Buchen Sie den Beleg Nachträgliche Preisänderungen im Einkauf Die nachträglichen Preisänderungen im Einkaufsbereich betreffen folgende Geschäftsfälle: Verlag Europa-Lehrmittel 15

16 TB 9 Besonderheiten der Industriebuchführung Die Mängelrüge im Einkauf Treten bei Werkstoffen Mängel auf, hat der Käufer das Recht, die geltend zu machen. Kann der Kunde die Ware trotz Mängel benutzen, so wird in vielen Fällen vonseiten des Lieferanten ein nachträglicher Preisnachlass gewährt. Dieser wird in der Buchhaltung als vermerkt. Aufgaben 1. Sie arbeiten in der Vilis Boards GmbH. Der folgende -Verkehr wurde Ihnen auf den Schreibtisch gelegt mit der Bitte um Erledigung. Ihr Schreiben vom Greenwood GmbH Vilis Boards GmbH Sehr geehrte Frau Krause, Bezug nehmend auf Ihr Schreiben nehmen wir wie folgt Stellung: Aufgrund der von uns zu verantwortenden Falschlieferung gehen wir auf Ihren Vorschlag ein und bestätigen hiermit die Vorgehensweise. Die Gutschrift wird Ihnen in den nächsten Tagen zugehen. Wir bedauern nochmals unser Missgeschick und verbleiben mit freundlichen Grüßen Berta Holzmann Geschäftsführung Greenwood GmbH Holzweg Mittenwald VON: Vilis Boards GmbH AN: Greenwood GmbH DATUM: RE: Ihre Lieferung/Ihre Rechnung vom Sehr geehrte Frau Holzmann, bei der Wareneingangsprüfung mussten wir feststellen, dass anstelle der bestellten Pappel-Holzkerne (200 x 35 x 1,0 cm) die Lieferung Holzkerne mit der Abmessung 180 x 35 x 1,0 cm enthielt. Wir erklären uns bereit, trotz der Falschlieferung die Holzkerne für eine mögliche spätere Produktion zu behalten. Wir erwarten im Gegenzug eine Reduzierung des Rechnungsbetrages (975,80 brutto) um 20 %. ten Sie unserem Vorschlag zustimmen, bitten wir um schriftliche Bestätigung bzw. um Zusendung der Gutschrift. Mit freundlichen Grüßen Lisa Krause Geschäftsführung Vilis Boards GmbH 16 Rechnungswesen für Wirtschaftsschulen Verlag Europa-Lehrmittel

17 1 Fertigung im Industriebetrieb a) Ermitteln Sie die erforderlichen Beträge und buchen Sie die Gutschrift der Mängelrüge. b) Tragen Sie den Buchungssatz in das Hauptbuch ein. S 6000 A RST H ,00 S 2600 VST H ,80 S 6002 NL RST H S Greenwood GmbH H 6000/ ,80 2. Die Vilis Boards GmbH hat auch bei der Emulsivo AG (440007) eine 25%ige Mängelrüge aufgrund einer Falschlieferung von Betriebsstoffen geltend machen können. Die entsprechende Gutschrift ging ein. Der restliche Betrag wurde an die Emulsivo AG umgehend angewiesen (siehe Kontoauszug). Leider blieb eine Verbuchung der Vorgänge bis dato aus. Verlag Europa-Lehrmittel 17

18 TB 9 Besonderheiten der Industriebuchführung a) Ermitteln Sie die erforderlichen Beträge und buchen Sie die ursprüngliche Eingangsrechnung. b) Buchen Sie die Gutschrift. c) Wickeln Sie im letzten Schritt den im Kontoauszug abgebildeten Geschäftsfall buchhalterisch ab. 3. Die Vilis Boards GmbH (440021) hat bei der Plastik AG 200 Oberflächenfolien nach Farbmustern zu je 42,20 netto akquiriert. a) Verbuchen Sie die Eingangsrechnung. b) Die Folien gestalten sich nicht so, wie im Farbmuster angepriesen, sondern weichen deutlich davon ab. Der Lieferant gewährt aus diesem Grund 15 % Preisnachlass. Berechnen Sie die notwendigen Beträge und buchen Sie die Gutschrift. 18 Rechnungswesen für Wirtschaftsschulen Verlag Europa-Lehrmittel

19 1 Fertigung im Industriebetrieb c) Buchen Sie die Banküberweisung der Restzahlung. Der Bonus im Einkauf Aufgaben 1. Die Vilis Boards GmbH erhielt von ihrem Lieferanten für Epoxidharz, der Chemoxy GmbH & Co. KG, zum Geschäftsjahresende nebenstehendes Schreiben. Buchen Sie den Vorgang. Verlag Europa-Lehrmittel 19

20 TB 9 Besonderheiten der Industriebuchführung 2. Die Vilis Boards GmbH hat mit der Steel GmbH (440045) einen zweiten Lieferanten gewonnen, der das Unternehmen mit Stahlkanten beliefert. Mittlerweile arbeiten die beiden Unternehmen nun schon ein Jahr zusammen, wobei die Rahmenvereinbarungen der beiden Partner eine Bonusstaffelung auf die Nettoumsätze beinhalten. Die Vilis Boards GmbH erreichte im letzten Jahr nebenstehende Umsätze (siehe Diagramm). Die Bonusstaffelung gestaltet sich laut Tabelle. a) Ermitteln Sie den Nettoumsatz sowie den sich daraus ergebenden Bonus. Nettoumsatz Bonus 0, ,00 0 % , ,00 3 % , ,00 4 % ,01 6 % Quartal 1 Quartal 2 Quartal 3 Quartal 4 Gesamt b) Buchen Sie die Gutschrift, die vom neuen Lieferanten zugestellt wird. Skontogewährung im Einkauf Attraktive Zahlungsbedingungen sind ein wesentlicher Bestandteil der eigenen Liquiditätssicherung und natürlich auch der Kundenbindung. Die Reduzierung des Bruttorechnungsbetrages um das Skonto hat zur Folge, dass die Differenz zum Überweisungsbetrag als Nachlass (je nach Werkstoff) und Vorsteuerberichtigung gebucht wird. 20 Rechnungswesen für Wirtschaftsschulen Verlag Europa-Lehrmittel

Rechnungswesen für Wirtschaftsschulen

Rechnungswesen für Wirtschaftsschulen EUROPA-FACHBUCHREIHE für wirtschaftliche Bildung Rechnungswesen für Wirtschaftsschulen 10. Klasse B. Krause R. Krause 2. Auflage 2014 VERLAG EUROPA-LEHRMITTEL Nourney, Vollmer GmbH & Co. KG Düsselberger

Mehr

Rechnungswesen für Wirtschaftsschulen

Rechnungswesen für Wirtschaftsschulen EUROPA-FACHBUCHREIHE für wirtschaftliche Bildung Rechnungswesen für Wirtschaftsschulen Arbeitsbuch 9. Klasse B. Krause R. Krause 2. Auflage 2014 VERLAG EUROPA-LEHRMITTEL Nourney, Vollmer GmbH & Co. KG

Mehr

Allgemeiner Steuersatz (19 %) Ermäßigter Steuersatz (7 %) Alle Lieferungen und Leistungen eines Unternehmens, z.b. Verkauf von FE und HW

Allgemeiner Steuersatz (19 %) Ermäßigter Steuersatz (7 %) Alle Lieferungen und Leistungen eines Unternehmens, z.b. Verkauf von FE und HW Die Umsatzsteuer Bei fast allen Käufen und Verkäufen fällt Umsatzsteuer an. Die Umsatzsteuer ist eine Verbrauchssteuer, da sie in der Regel der Endverbraucher zu bezahlen hat. Sie ist aber auch eine Verkehrssteuer,

Mehr

1.1 Anschaffungs- und Herstellungskosten nach HGB

1.1 Anschaffungs- und Herstellungskosten nach HGB 1 Beschaffungsbereich 1.1 Anschaffungs- und Herstellungskosten nach HGB 255 (1) HGB: Anschaffungskosten sind die Aufwendungen, die geleistet werden, um einen Vermögensgegenstand zu erwerben UND in einen

Mehr

1. Sofortrabatte und Bezugskosten (relev. Abschnitte im Schmolke/Deitermann: Abschnitt C, 1.3.1 1.3.2)

1. Sofortrabatte und Bezugskosten (relev. Abschnitte im Schmolke/Deitermann: Abschnitt C, 1.3.1 1.3.2) 1 REWE ÜBUNG 4 Inhalte: Umsatzsteuerberichtigungen, Sofortrabatte, Rücksendungen, Nachlässe 1. Sofortrabatte und Bezugskosten (relev. Abschnitte im Schmolke/Deitermann: Abschnitt C, 1.3.1 1.3.2) Neben

Mehr

II. Geschäftsprozesse im Industriebetrieb

II. Geschäftsprozesse im Industriebetrieb II. Geschäftsprozesse im Industriebetrieb 1 Marktorientierte Geschäftsprozesse eines Industriebetriebes erfassen (Lernfeld 2) 1.1 Marktorientierung als Grundlage für betriebliches Handeln 1 Welche Bedeutung

Mehr

Technik der Buchführung

Technik der Buchführung Technik der Buchführung von Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffen sbuchungen von Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffen Inanspruchnahme von Diensten Weitere Buchungen bei der G Beatrix Gross Dipl.-Kffr. (Univ.) Literaturvorschlag:

Mehr

Beschaffung von Werkstoffen Absatz eigener Erzeugnisse

Beschaffung von Werkstoffen Absatz eigener Erzeugnisse Beschaffung von Werkstoffen Absatz eigener Erzeugnisse Lernsituation Ebru Celik: Volker Zerbe: Ebru Celik: Volker Zerbe: Herr Zerbe, das Buchen von Einkäufen und Verkäufen von Handelswaren habe ich jetzt

Mehr

Buchungen im Beschaffungs- und Absatzbereich

Buchungen im Beschaffungs- und Absatzbereich Buchungen im Beschaffungs- und Absatzbereich 1 Bezugskosten 2 Bezugskosten Kauf-bzw. Anschaffungspreis + Verpackung + Transport (Frachten) + Lagerung und Handling + Versicherung + Zölle + Provisionen Alles

Mehr

Kontenabschluss im Warenverkehr

Kontenabschluss im Warenverkehr Der Wareneinkauf: S Warenbestand H S Aufwendungen für Waren H S Nachlässe für Waren H AB SBK Zugang - Mehrbestand Saldo ins Konto Bonus, oder Skonto, Mehr - Minder- + Minderbestand - Nachlässe Aufw. f.

Mehr

3. 4 Übungsaufgabe Einkauf mit Rabatt, Skonto und Bezugskosten (S. 26)

3. 4 Übungsaufgabe Einkauf mit Rabatt, Skonto und Bezugskosten (S. 26) Achtung: Auf. 26 bitte ersatzlos folgenden Text (3 Zeilen) streichen: "Da das Konto 6000 am Jahresende..." Aktualisierung und Erweiterungen: 3. 4 Übungsaufgabe Einkauf mit Rabatt, konto und Bezugskosten

Mehr

Wirtschaftlichkeitsrechnung (SS 2009)

Wirtschaftlichkeitsrechnung (SS 2009) Wirtschaftlichkeitsrechnung (SS 2009) Weiterführende Buchungen und andere Elemente des Jahresabschlusses (2009-06-17) Veranstaltungskonzept Kostenarten-, Kostenstellenund Kostenträgerrechnung Buchführung

Mehr

LERNFELD 4 Geschäftsprozesse als Werteströme erfassen, dokumentieren und auswerten Lernsituation 9: Erfolgskonten, Reingewinn/-verlust

LERNFELD 4 Geschäftsprozesse als Werteströme erfassen, dokumentieren und auswerten Lernsituation 9: Erfolgskonten, Reingewinn/-verlust 0BInformationstext Als Geschäftsinhaber der Junior Scholz e. K. haben wir bisher alle Aufgaben (Einkauf, Lagerhaltung Vertrieb, Buchführung) alleine bewältigt. Da der Arbeitsumfang ständig zunimmt und

Mehr

Lösungen zu den Arbeitsanweisungen

Lösungen zu den Arbeitsanweisungen jkapitel 6 Buchungen im Beschaffungsbereich 73 Lösungen zu den Arbeitsanweisungen Beleg 1: a) Bei dem Beleg handelt es sich um eine Eingangsrechnung der Firma Martin Berger, Meerbusch. Die Rechnung wurde

Mehr

(informationsblatt-1)

(informationsblatt-1) (informationsblatt-1) Verkaufsbuchungen Wie Sie bereits wissen, führt jeder Einkauf von Materialien zu einem Aufwand in der GuV. Diesem Aufwand stehen die Erlöse gegenüber, die wir bei dem Verkauf unseres

Mehr

Einführung in das betriebliche Rechnungswesen

Einführung in das betriebliche Rechnungswesen Mirja Mumm Einführung in das betriebliche Rechnungswesen Buchführung für Industrieund Handelsbetriebe 2. aktualisierte und erweiterte Aufl. 2012 fya Springer Gabler Inhaltsverzeichnis 1 Einführung in das

Mehr

KERNSTOFF RECHNUNGSWESEN I. Jahrgang 1. Klasse

KERNSTOFF RECHNUNGSWESEN I. Jahrgang 1. Klasse KERNSTOFF RECHNUNGSWESEN I. Jahrgang 1. Klasse 1. Grundbegriffe des wirtschaftlichen Rechnens Grundrechnungsarten Schätzen von Ergebnissen Prozentrechnung: in, auf und von hundert 2. Grundzüge des Rechnungswesens

Mehr

Einführung in die Industriebuchführung

Einführung in die Industriebuchführung Hug Speth Waltermann Einführung in die Industriebuchführung Merkur Verlag Rinteln Wirtschaftswissenschaftliche Bücherei für Schule und Praxis Begründet von Handelsschul-Direktor Dipl.-Hdl. Friedrich Hutkap

Mehr

Rechnungswesen für Wirtschaftsschulen

Rechnungswesen für Wirtschaftsschulen EUROPA-FACHBUCHREIHE für wirtschaftliche Bildung Rechnungswesen für Wirtschaftsschulen Arbeitsbuch 8. Klasse B. Krause R. Krause 2. Auflage 2014 VERLAG EUROPA-LEHRMITTEL Nourney, Vollmer GmbH & Co. KG

Mehr

Aufgaben zur 2. Vorlesung

Aufgaben zur 2. Vorlesung Aufgaben zur 2. Vorlesung Aufgabe 2.1 Nachstehend erhalten Sie Informationen zu Geschäftsvorfällen, die sich im Januar in der Maschinenbau Kaiserslautern GmbH ereignet haben. Stellen Sie fest, in welcher

Mehr

Rechnungswesen für Wirtschaftsschulen

Rechnungswesen für Wirtschaftsschulen EUROPA-FACHBUCHREIHE für wirtschaftliche Bildung Rechnungswesen für Wirtschaftsschulen 8. Klasse B. Krause R. Krause 2. Auflage 2014 VERLAG EUROPA-LEHRMITTEL Nourney, Vollmer GmbH & Co. KG Düsselberger

Mehr

Einkauf: Rücksendungen: 44 Verbindlichkeiten 200 Rohstoffe 260 Vorsteuer. Bezugskosten: 2001 Bezugskosten 44 Vebindlichkeiten 260 Vorsteuer

Einkauf: Rücksendungen: 44 Verbindlichkeiten 200 Rohstoffe 260 Vorsteuer. Bezugskosten: 2001 Bezugskosten 44 Vebindlichkeiten 260 Vorsteuer 1 Einkauf: Rücksendungen: 44 Verbindlichkeiten 200 Rohstoffe Bezugskosten: 2001 Bezugskosten 44 Vebindlichkeiten Erst beim Abschliessen: Saldo von "2001 Bezugskosten" auf "200 Rohstoffe buchen". 200 Rohstoffe

Mehr

Abschlussprüfung 2012 an zwei-, drei- und vierstufigen Wirtschaftsschulen

Abschlussprüfung 2012 an zwei-, drei- und vierstufigen Wirtschaftsschulen an zwei-, drei- und vierstufigen Wirtschaftsschulen Rechnungswesen, praktischer Teil Hinweise für die Schule nicht für Schüler bestimmt Lehrervorbereitung für Montag, 18. Juni 2012 Die verschiedenen Fibu-Programme

Mehr

Übungen - Finanzbuchführung

Übungen - Finanzbuchführung Übung Nr. 1 Buchungen auf Bestandskonten Hinweise: Aktive Bestandskonten haben ihre Anfangsbestände und Mehrungen auf der Sollseite des Kontos. Minderungen werden im Haben gebucht. Passive Bestandskonten

Mehr

Zusammenfassung "Rechnungswesen"

Zusammenfassung Rechnungswesen Zusammenfassung "Rechnungswesen" Vorausgesetzt wird, dass Grundbegriffe wie z.b. Inventur, Inventar, Bilanz sowie deren jeweilige Gliederung bereits bekannt sind. Dies lässt sich bei Bedarf im Buch (z.b.

Mehr

Probelauf 2008. an zwei-, drei- und vierstufigen Wirtschaftsschulen. Rechnungswesen, praktischer Teil

Probelauf 2008. an zwei-, drei- und vierstufigen Wirtschaftsschulen. Rechnungswesen, praktischer Teil Probelauf 2008 an zwei-, drei- und vierstufigen Wirtschaftsschulen Rechnungswesen, praktischer Teil Prüfungsfach: Rechnungswesen, praktischer Teil Prüfungstag: Donnerstag, 5.06.2008 Arbeitszeit: Zugelassene

Mehr

Kaufmännische Aufgaben mit Excel

Kaufmännische Aufgaben mit Excel EUROPA-FACHBUCHREIHE für wirtschaftliche Bildung Alfons Weinem Computerpraxis Schritt für Schritt Kaufmännische mit Excel 2. Auflage VERLAG EUROPA-LEHRMITTEL Nourney, Vollmer GmbH & Co. KG Düsselberger

Mehr

Stationenbetrieb Rechnungswesen. Belege. (Infoblatt)

Stationenbetrieb Rechnungswesen. Belege. (Infoblatt) (Infoblatt) sind schriftliche Beweise für Geschäftsvorgänge, meist Einkäufe oder Verkäufe. Durch den Beleg wird die Buchhaltung erst glaubhaft. Diese Urkunden () sind für das Unternehmen von größter Bedeutung.

Mehr

1.3 Wir begleichen die Rechnung (Nr. 1.1) nach 8 Tagen durch Banküberweisung. Bilde den Buchungssatz!

1.3 Wir begleichen die Rechnung (Nr. 1.1) nach 8 Tagen durch Banküberweisung. Bilde den Buchungssatz! 1. Schulaufgabe im Fach BwR Klasse 9d/II 2014/15 am 09.12.2014 Rechne mit 19% UST! Runde auf zwei Stellen nach dem Komma! Verwende die Kontennummern und abkürzungen! Gib die erforderlichen Lösungswege

Mehr

9.1 Einleitung... 2. 9.2 Übersicht über die Warenkonten... 2 9.2.1 Das Wareneinkaufskonto (WE)... 3 9.2.2 Der Warenverkauf... 3

9.1 Einleitung... 2. 9.2 Übersicht über die Warenkonten... 2 9.2.1 Das Wareneinkaufskonto (WE)... 3 9.2.2 Der Warenverkauf... 3 Buchführung und Bilanz Lernheft 9 Buchen im Beschaffungs- und Absatzbereich: Teil I Die Warenkonten Inhaltsverzeichnis 9.1 Einleitung... 2 9.2 Übersicht über die Warenkonten... 2 9.2.1 Das Wareneinkaufskonto

Mehr

Konto Debitoren und Konto Kreditoren, Sammelkonten. a) Konto Debitoren und Konto Kreditoren

Konto Debitoren und Konto Kreditoren, Sammelkonten. a) Konto Debitoren und Konto Kreditoren Kapitel 11 Konto Debitoren und Konto Kreditoren, Sammelkonten a) Konto Debitoren und Konto Kreditoren Zweck Verbuchung von Guthaben und Schulden Einleitung Solange ein Verkauf oder Einkauf sofort bezahlt

Mehr

1. Die Verbuchung der Umsatzsteuer

1. Die Verbuchung der Umsatzsteuer 1. Die Verbuchung der Umsatzsteuer 59 1. Die Verbuchung der Umsatzsteuer Im Inland erbrachte Lieferungen und sonstige Leistungen eines Unternehmers unterliegen i.d.r. der Umsatzsteuer. Der Steuersatz beträgt

Mehr

Die Umsatzsteuer im Beschaffungsbereich (Vorsteuer)

Die Umsatzsteuer im Beschaffungsbereich (Vorsteuer) Die Umsatzsteuer im Beschaffungsbereich (Vorsteuer) Unter der Vorsteuer versteht man jene Umsatzsteuer, die dem Unternehmer von anderen Unternehmern für an ihn erbrachte Lieferungen oder sonstige Leistungen

Mehr

Industrielles Rechnungswesen IKR

Industrielles Rechnungswesen IKR Industrielles Rechnungswesen IKR Finanzbuchhaltung Analyse und Kritik des Jahresabschlusses Kosten- und Leistungsrechnung Einführung und Praxis von Dipl.-Kfm. Dipl.-Hdl. Manfred Deitermann Dipl.-Kfm. Dipl.-Hdl.

Mehr

AP 1999 Geschäftsbuchhaltung

AP 1999 Geschäftsbuchhaltung AP 1999 Geschäftsbuchhaltung In der MAESER AG ist die Finanzbuchführung des Geschäftsjahres 2010 zu vervollständigen. Die Buchungssätze sind mit vierstelligen Kontonummern It. IKR und den jeweiligen Beträgen

Mehr

Musterabrechnung Photovoltaik-Anlage - gültig für Anlagen mit Inbetriebnahme zwischen Juli 2010 und März 2012

Musterabrechnung Photovoltaik-Anlage - gültig für Anlagen mit Inbetriebnahme zwischen Juli 2010 und März 2012 ZEBI N01 Rev.: P_ P6CM1601100515D 20131015 Bayernwerk AG Postfach 12 52 84005 Landshut Bayernwerk AG Postfach 12 52 84005 Landshut www.bayernwerk.de Bei Fragen zur Rechnung: T 0871 965 60120 F 0871 965

Mehr

Rechnungswesen für Wirtschaftsschulen

Rechnungswesen für Wirtschaftsschulen EUROPA-FACHBUCHREIHE für wirtschaftliche Bildung Rechnungswesen für Wirtschaftsschulen 9. Klasse B. Krause R. Krause 2. Auflage 2014 VERLAG EUROPA-LEHRMITTEL Nourney, Vollmer GmbH & Co. KG Düsselberger

Mehr

WICHTIGE INFORMATION!!

WICHTIGE INFORMATION!! z.h. der Geschäftsleitung Düsseldorf, den 10.02.2014 WICHTIGE INFORMATION!! Änderung in der Rechnungsabwicklung für K O S T E N R E C H N U N G E N für Metro Cash & Carry Deutschland GmbH Ihre Lieferantennummer

Mehr

Wareneinkauf und Warenverkauf

Wareneinkauf und Warenverkauf Wareneinkauf und Warenverkauf Für den Wareneinkauf und Warenverkauf werden drei Konti benötigt: Warenvorrat (Aktivkonto, wird zu Einstandspreisen geführt) Warenaufwand (Der Verbrauch von Waren wird zu

Mehr

Inhalte: Bestandsveränderungen, Abschlussbuchungen, Umsatzsteuer, Vorsteuer, Zahllast

Inhalte: Bestandsveränderungen, Abschlussbuchungen, Umsatzsteuer, Vorsteuer, Zahllast 1 REWE ÜBUNG 3 Inhalte: Bestandsveränderungen, Abschlussbuchungen, Umsatzsteuer, Vorsteuer, Zahllast 1. Bestandsveränderungen (relev. Abschnitte im Schmole/Deitermann) Bisher: Es wurde unterstellt, dass

Mehr

Korrespondenz der Firma IT-Media GmbH (Auszug)

Korrespondenz der Firma IT-Media GmbH (Auszug) 4.4.2 Angebotsvergleich und Bezugskalkulation Welches ist das günstigste Angebot? Die Firma IT-Media GmbH bezieht zurzeit die Spielekonsole FUN-BOX vom Lieferer A zu folgenden Konditionen pro Stück:./.

Mehr

Freiburg International Business School e.v. Institute of Undergraduate Studies

Freiburg International Business School e.v. Institute of Undergraduate Studies Freiburg International Business School e.v. Institute of Undergraduate Studies Universitätsstudium zum Bachelor of Business Administration Internationale Betriebswirtschaftslehre Abschlussprüfung im Fach:

Mehr

EU Abwicklung. 1. Generelle Angabe hinterlegen. 1.1. Eigene USt.ID Nummer hinterlegen. 1.2. EU Länderkennzeichnen

EU Abwicklung. 1. Generelle Angabe hinterlegen. 1.1. Eigene USt.ID Nummer hinterlegen. 1.2. EU Länderkennzeichnen EU Abwicklung Mit der Apiras BusinessLine-Finanzbuchhaltung können die Buchungen im Rahmen der EU automatisch durchgeführt und die entsprechenden Dokumente automatisch erstellt werden. Auf den folgenden

Mehr

Die Kosten- und Leistungsrechnung

Die Kosten- und Leistungsrechnung Die Kosten- und Leistungsrechnung Dr. Bommhardt. Das Vervielfältigen dieses Arbeitsmaterials zu nicht kommerziellen Zwecken ist gestattet. www.bommi2000.de 1 Die Grundbegriffe der Kosten- und Leistungsrechnung

Mehr

5400 Wareneingang. 5800 Bezugsnebenkosten. 5820 Leergutaufwand (wiederverwendbar) 1406 Vorsteuer. 3310 VaLL 1a) 5400+5800+5820+1406) 3.

5400 Wareneingang. 5800 Bezugsnebenkosten. 5820 Leergutaufwand (wiederverwendbar) 1406 Vorsteuer. 3310 VaLL 1a) 5400+5800+5820+1406) 3. Warenbezugskosten ArtKosten- Sofort- Rabatte 0-0-Warengeschaefte-Besonderheiten-Netz.xlsx - () 0 Wareneinkauf Die Wareneinkaufskosten setzen sich zusammen aus: ) Artikelkosten (gem. Preisliste) ) + Kosten

Mehr

STAATSINSTITUT FÜR SCHULPÄDAGOGIK UND BILDUNGSFORSCHUNG. Lehrplan für die Wirtschaftsschule. Unterrichtsfach: Rechnungswesen

STAATSINSTITUT FÜR SCHULPÄDAGOGIK UND BILDUNGSFORSCHUNG. Lehrplan für die Wirtschaftsschule. Unterrichtsfach: Rechnungswesen STAATSINSTITUT FÜR SCHULPÄDAGOGIK UND BILDUNGSFORSCHUNG Lehrplan für die Wirtschaftsschule Unterrichtsfach: Rechnungswesen Drei- und Vierstufige Wirtschaftsschule (Wahlpflichtfächergruppe H): Jahrgangsstufen

Mehr

Konto Debitoren und Konto Kreditoren, Sammelkonten

Konto Debitoren und Konto Kreditoren, Sammelkonten Arbeiten zum Kapitel 11 Konto Debitoren und Konto Kreditoren, Sammelkonten 1. Verbuchen Sie folgende Geschäftsfälle a) Wir kaufen Ware ein gegen Rechnung im Wert von CHF 500.-- b) Wir senden falsch gelieferte

Mehr

Moment mal? Ranandie Informationen! Regel 1. Info1. 2.3.3 Auflösung des Kassenbuchs in mehrere Sachkonten. 2.3.3.1 Die Konten Kasse und Bank

Moment mal? Ranandie Informationen! Regel 1. Info1. 2.3.3 Auflösung des Kassenbuchs in mehrere Sachkonten. 2.3.3.1 Die Konten Kasse und Bank 2.3.3 Auflösung des Kassenbuchs in mehrere Sachkonten 2.3.3.1 Die Konten Kasse und Bank Moment mal? Nach der mühsamen Auswertung des Kassenbuchs vom Oktober sitzen die Wirtschaftsschüler Marius und Heike

Mehr

STUDIENSEMINAR FÜR LEHRÄMTER

STUDIENSEMINAR FÜR LEHRÄMTER Studienseminar für Lehrämter an Schulen Krefeld Seminar für das Lehramt an Berufskollegs Johansenaue 3, 47809 Krefeld STUDIENSEMINAR FÜR LEHRÄMTER AN SCHULEN KREFELD SEMINAR FÜR DAS LEHRAMT AM BERUFSKOLLEG

Mehr

Kostenmanagement in der Praxis

Kostenmanagement in der Praxis 2008 AGI-Information Management Consultants May be used for personal purporses only or by libraries associated to dandelon.com network. GEORG VON SCHORLEMER/ PETER POSLUSCHNY/ CHRISTIANE PRANGE Kostenmanagement

Mehr

1. Einführung. 2. Splittbuchungen bei Ausgangsrechnungen mit Skonto

1. Einführung. 2. Splittbuchungen bei Ausgangsrechnungen mit Skonto 1. Einführung Sehr geehrter orgamax User! Wir freuen uns, dass Sie sich für orgamax entschieden haben. Eventuell sind Sie Neukunde und wissen nicht, wie Sie die Verbuchung von Skonti bei Aus- und Eingangsrechnungen

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Gewinn ermitteln - Bilanz mit Gewinn- und Verlustrechnung 11. Gewinn ermitteln mit Einnahme-Überschussrechnung 23

Inhaltsverzeichnis. Gewinn ermitteln - Bilanz mit Gewinn- und Verlustrechnung 11. Gewinn ermitteln mit Einnahme-Überschussrechnung 23 Gewinn ermitteln - Bilanz mit Gewinn- und Verlustrechnung 11 Wer darf und wer muss bilanzieren? 11 Was verlangt das Finanzamt von Bilanzierenden? 12 Was hat die Gewinn- und Verlustrechnung mit der Bilanz

Mehr

Geschäftsprozesse dokumentieren und Zahlungsvorgängebearbeiten

Geschäftsprozesse dokumentieren und Zahlungsvorgängebearbeiten Geschäftsprozesse dokumentieren und Zahlungsvorgängebearbeiten Inhaltsverzeichnis A Geschäftsprozesse dokumentieren und Zahlungsvorgängebearbeiten 1 Aufgaben und gesetzliche Grundlagen der Buchführung...

Mehr

II. Prüfungsbereich: Warenwirtschaft und Rechnungswesen

II. Prüfungsbereich: Warenwirtschaft und Rechnungswesen II. Prüfungsbereich: Warenwirtschaft und Rechnungswesen 1 Warenwirtschaft 1.1 Grundlagen der Warenwirtschaft 1 Was versteht man unter Warenwirtschaft im Einzelhandelsbetrieb? Unter Warenwirtschaft versteht

Mehr

21.01 21.01. Schweiz Schweizer Franken. Leimgruber/Prochinig: Rechnungswesen für Kaufleute 1 Verlag SKV, 2012

21.01 21.01. Schweiz Schweizer Franken. Leimgruber/Prochinig: Rechnungswesen für Kaufleute 1 Verlag SKV, 2012 Fremde Währungen 21 21 Fremde Währungen Aufgabe 01 21.01 21.01 a) Wie heissen diese Länder und ihre Währungen? Vgl. Schweiz. b) Malen Sie auf der Karte alle Länder mit dem Euro als Zahlungsmittel an. Schweiz

Mehr

Fernlehrgang Geprüfte/r Betriebswirt/in (FSG)

Fernlehrgang Geprüfte/r Betriebswirt/in (FSG) FERNSTUDIUM Fernlehrgang Geprüfte/r Betriebswirt/in (FSG) Grundlagen der Kosten- & Leistungsrechnung Version vom 01.01.2015 Inhaltsverzeichnis 1. Einordnung der Kosten- und Leistungsrechnung 5 1.1. Gliederung

Mehr

MonKey Office im Wirtschaftsunterricht

MonKey Office im Wirtschaftsunterricht MonKey Office im Wirtschaftsunterricht Skript: Finanzbuchhaltung (Verfasser: Günter Hellmers, Januar 2015) Inhalt: Infoblatt: Geschäftsbuchführung mit MonKey Office 2 Einstiegsaufgabe 4 Kontenplan der

Mehr

Jean-Pierre Chardonnens. Betriebsbuchhaltung. Adoc Treuhand & Consulting AG

Jean-Pierre Chardonnens. Betriebsbuchhaltung. Adoc Treuhand & Consulting AG Jean-Pierre Chardonnens Betriebsbuchhaltung Adoc Treuhand & Consulting AG Vom selben Autor Auf Französisch Comptabilité générale, 5. Auflage, 2006. Comptabilité des sociétés, 4. Auflage, 2007. Comptabilité

Mehr

Lehrziele für den Unterrichtsgegenstand Rechnungswesen Q.I.B.B. Qualitätsthema 2

Lehrziele für den Unterrichtsgegenstand Rechnungswesen Q.I.B.B. Qualitätsthema 2 Lehrziele für den Unterrichtsgegenstand Rechnungswesen Q.I.B.B. Qualitätsthema 2 Schuljahr 2008/0 Wochenstunden: 3 1. Klasse Buch: Rechnungswesen heute, Trauner Verlag Lehrer/in: MMag. Peter Piff Unterschrift:

Mehr

Organisation der Buchführung (Die Belegorganisation)

Organisation der Buchführung (Die Belegorganisation) Organisation der Buchführung (Die Belegorganisation) KEINE BUCHUNG OHNE BELEG! Einer der wichtigsten Sätze des Rechnungswesens lautet: "Keine Buchung ohne Beleg". Diese Aussage ist durchaus berechtigt,

Mehr

Ausfüllanleitung für EXCEL Datei Voith Paper Lieferanteninterface / Lieferavis

Ausfüllanleitung für EXCEL Datei Voith Paper Lieferanteninterface / Lieferavis , Postfach 2020, 89510 Heidenheim, Deutschland To the supplier of the Voith Paper group Tel. +49 7321 37-0 Fax +49 7321 37-7000 www.voith.de Ausfüllanleitung für EXCEL Datei Ihr Zeichen Ihre Nachricht

Mehr

Erster Teil. Wir lernen die Grundbegriffe der Buchführung. und den Kontenzusammenhang kennen

Erster Teil. Wir lernen die Grundbegriffe der Buchführung. und den Kontenzusammenhang kennen Erster Teil Wir lernen die Grundbegriffe der Buchführung und den Kontenzusammenhang kennen Vorbemerkung Da wir die Buchungen zur Umsatzsteuer (Mehrwertsteuer) soweit wie möglich schon im ersten Teil berücksichtigen

Mehr

Einheit 4 - Prüfung. Blockunterricht Arbeitszeitraum: Februar 20XX

Einheit 4 - Prüfung. Blockunterricht Arbeitszeitraum: Februar 20XX Blockunterricht Arbeitszeitraum: Februar 20XX 3. Einheit Fernanteil Arbeitszeitraum: Februar 20XX Kontrolle und Überarbeitung des Fernanteiles der 2. Einheit Kontrolle der Organisation der Mappen sowie

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 1 Grundlagen der Buchführung... 21. 2 Inventur Inventar Bilanz... 29. 3 Praxis der Buchführung... 45. Vorwort zur 2. Auflage...

Inhaltsverzeichnis. 1 Grundlagen der Buchführung... 21. 2 Inventur Inventar Bilanz... 29. 3 Praxis der Buchführung... 45. Vorwort zur 2. Auflage... INHALTSVERZEICHNIS 7 Inhaltsverzeichnis Vorwort zur 2. Auflage... 5 Inhaltsverzeichnis... 7 Abbildungsverzeichnis... 13 Tabellenverzeichnis... 15 Abkürzungsverzeichnis... 19 1 Grundlagen der Buchführung...

Mehr

Grundlagen Buchführung

Grundlagen Buchführung Der häufigste Fehler bei Buchführungsaufgaben ist der sogenannte Dreher, d. h. die Verwechslung von Soll und Haben. Das folgende einfache Schema soll Ihnen dabei helfen, mit der Bildung von Buchungssätzen

Mehr

Lehrerhandbuch 1. Bündelungsfach: Steuerung und Kontrolle Lernfeld 6: Werteströme erfassen und analysieren (80 Stunden)

Lehrerhandbuch 1. Bündelungsfach: Steuerung und Kontrolle Lernfeld 6: Werteströme erfassen und analysieren (80 Stunden) Bündelungsfach: Steuerung und Kontrolle Lernfeld 6: Werteströme erfassen und analysieren (80 Stunden) Lernsituation Nr. 6.7 Titel: Anlagegüter werden beschafft und abgeschrieben Zeitrichtwert: 12 Std.

Mehr

FACHABITURPRUFUNG (FACHHOCHSCHULREIFE) AN FACHOBERSCHULEN UND BERUFSOBERSCHULEN 2011. Betriebswirtschaftslehre mit Rechnungswesen

FACHABITURPRUFUNG (FACHHOCHSCHULREIFE) AN FACHOBERSCHULEN UND BERUFSOBERSCHULEN 2011. Betriebswirtschaftslehre mit Rechnungswesen FACHABITURPRUFUNG (FACHHOCHSCHULREIFE) AN FACHOBERSCHULEN UND BERUFSOBERSCHULEN 2011 Betriebswirtschaftslehre mit Rechnungswesen Freitag, 03. Juni 2011, 09:00 bis 12:00 Uhr Hinweise: Bearbeiten Sie alle

Mehr

Lexware warenwirtschaft pro 2010. Werner Seeger 1. Ausgabe, Juni 2010

Lexware warenwirtschaft pro 2010. Werner Seeger 1. Ausgabe, Juni 2010 Lexware warenwirtschaft pro 2010 Werner Seeger 1. Ausgabe, Juni 2010 LW-WAWI2010 Lexware warenwirtschaft pro 2010 I 1 Lexware warenwirtschaft pro 2010... 4 1.1 Vorwort...4 1.2 Vorbereitende Arbeiten...5

Mehr

Kreditorenbuchhaltung

Kreditorenbuchhaltung Kreditorenbuchhaltung Die Kreditorenbuchhaltung enthält das Erfassen von Kreditorenrechnungen, Abfragen von Offenen Posten, sowie das Ausbuchen einzelner Zahlungen oder aller fälligen Rechnungen über einen

Mehr

Klausurheft Buchführung und Abschluss WS 2006/07 Dr. Alfred Brink

Klausurheft Buchführung und Abschluss WS 2006/07 Dr. Alfred Brink Aufgabe 2 (6 Punkte) Nr. Bitte interpretieren Sie folgende Buchungssätze: Sollbuchung Habenbuchung 2.1 Sonstige Forderungen 800 Privat 800 2.2 Eigenkapital 11.000 Privat 11.000 2.3 Maschinen 12.500 Erträge

Mehr

Klausur- Buchführung SoSe 2011

Klausur- Buchführung SoSe 2011 Seite 1 / 7 Klausur- Buchführung SoSe 2011 1) Zu buchende Geschäftsvorfälle Buchen Sie die folgenden Geschäftsvorfälle der "Gerber-Blechverarbeitungs-GmbH" im Hinblick auf den anstehenden Jahresabschluss

Mehr

Kunde. menditia aut arciendiatur maximi, tem vent, rum eum autassum quod quidere

Kunde. menditia aut arciendiatur maximi, tem vent, rum eum autassum quod quidere Deckblatt der BAG-Abrechnung für Debitoren mit Anschriftenfeld, Kontaktdaten des Kundendiensts und Mitteilungen DZB BANK GmbH - Nord-West-Ring-Straße 11-63533 Mainhausen - Deutschland Kurt Vorname Idrizovic

Mehr

Übungsaufgaben zum Lieferantenkredit

Übungsaufgaben zum Lieferantenkredit Übungsaufgaben zum Lieferantenkredit Aufgabe 1 Am 13. März wurden Rohstoffe für brutto 10.781,40 bestellt (Rechnungsdatum 23. März). Der Lieferant gewährt 2 % Skonto innerhalb von 10 Tagen. Das ist der

Mehr

UNIVERSITÄT LEIPZIG WIRTSCHAFTSWISSENSCHAFTLICHE FAKULTÄT BACHELOR PRÜFUNG. FACH / MODUL: Betriebswirtschaftliche Grundlagen

UNIVERSITÄT LEIPZIG WIRTSCHAFTSWISSENSCHAFTLICHE FAKULTÄT BACHELOR PRÜFUNG. FACH / MODUL: Betriebswirtschaftliche Grundlagen UNIVERSITÄT LEIPZIG WIRTSCHAFTSWISSENSCHAFTLICHE FAKULTÄT BACHELOR PRÜFUNG DATUM: 05. August 2011 FACH / MODUL: Betriebswirtschaftliche Grundlagen TEILGEBIET: KLAUSURDAUER: PRÜFER: Technik des Rechnungswesen

Mehr

Übergreifende Arbeitsanleitung und Hinweise zur Fehlersuche

Übergreifende Arbeitsanleitung und Hinweise zur Fehlersuche Übergreifende Arbeitsanleitung und Hinweise zur Fehlersuche Wenn Sie beim Lösen einer komplexen Aufgabe von den Eröffnungs- bis zu den Abschlussbuchungen manchmal verzweifelt sind, weil das Schlussbilanzkonto

Mehr

Kalveram: Doppelte Buchhaltung und Kontenrahmen

Kalveram: Doppelte Buchhaltung und Kontenrahmen Kalveram: Doppelte Buchhaltung und Kontenrahmen INDUSTRIELLES RECHNUNGSWESEN Band I Professor Dr. Wilhelm Kalveram Doppelte Buchhaltung und Kontenrahmen 6. überarbeitete Auflage Springer Fachmedien Wiesbaden

Mehr

Klausur für Wiederholer: Technik des Rechnungswesens SS 06, 90 Minuten

Klausur für Wiederholer: Technik des Rechnungswesens SS 06, 90 Minuten Klausur für Wiederholer: Technik des Rechnungswesens SS 06, 90 Minuten Kontrollieren Sie! Die Klausur umfasst auf 7 gehefteten Seiten 16 Aufgaben. Versehen Sie jede Seite in der Kopfzeile mit Ihrem Namen,

Mehr

Aufgabe 1. Kolloquium zur Klausurnachbesprechung Externes Rechnungswesen (BWL I) Wintersemester 2012/13. Dr. Michael Holtrup

Aufgabe 1. Kolloquium zur Klausurnachbesprechung Externes Rechnungswesen (BWL I) Wintersemester 2012/13. Dr. Michael Holtrup Aufgabe 1 Kolloquium zur Klausurnachbesprechung Externes Rechnungswesen (BWL I) Wintersemester 2012/13 Dr. Michael Holtrup Agenda Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre, insbes. 1 Aufgabe 1a 2 Aufgabe

Mehr

Lieferanten Unternehmung Kunden. Unternehmung versteuert den geschaffenen Mehrwert

Lieferanten Unternehmung Kunden. Unternehmung versteuert den geschaffenen Mehrwert 1. Leistungsziele Leistungsziel 3.4.1.5 Kaufleute erklären, wie die grundsätzlich funktioniert. Sie können das offizielle Formular für einfache Beispiele korrekt ausfüllen. Begriffe Funktionsprinzip der,

Mehr

Die Buchung der Aufwendungen und Erträge auf Erfolgskonten (Ergebniskonten)

Die Buchung der Aufwendungen und Erträge auf Erfolgskonten (Ergebniskonten) Aufwands- und Ertragskonten sind Erfolgskonten Die bisherigen Geschäftsfälle veränderten lediglich Vermögens- und Schuldposten der Bilanz; das Eigenkapital blieb also unberührt. Nun ist es aber Aufgabe

Mehr

Wirtschafts- und Geschäftsprozesse für IT-Berufe

Wirtschafts- und Geschäftsprozesse für IT-Berufe Jürgen Gratzke Wirtschafts- und Geschäftsprozesse für IT-Berufe Arbeitsheft 5. Auflage Bestellnummer 5386 Bildquellenverzeichnis Bohmeyer & Schuster GbR, Berlin (www.schilder-versand.com 23 (9), 27 (4))

Mehr

Herzlich Willkommen zum. Intensiv-Workshop. Buchhaltung für Existenzgründer

Herzlich Willkommen zum. Intensiv-Workshop. Buchhaltung für Existenzgründer Herzlich Willkommen zum Intensiv-Workshop Buchhaltung für Existenzgründer Noch zu erledigen - Buchhaltung fertig machen - Wäsche waschen - Zigaretten holen - mit dem Hund rausgehen - Buchhaltung fertig

Mehr

MUSTER- PRÜFUNGSFRAGEN. b*fin01

MUSTER- PRÜFUNGSFRAGEN. b*fin01 MUSTER- PRÜFUNGSFRAGEN b*fin01 SUBTEST I Basiswissen Buchhaltung 1 PU01 Basiswissen Buchhaltung Begriff und Merkmale der doppelten Buchhaltung Welche Aussagen zur Systematik der doppelten Buchhaltung treffen

Mehr

Kompetenzzentrum Wunstorf. Schulung Beratung Organisation

Kompetenzzentrum Wunstorf. Schulung Beratung Organisation Seminare am Steinhuder Meer 2015 GbR, Inh. Susanne Sievers, Bergstraße 15, 31515 Wunstorf/Großenheidorn, Telefon: 05033/9630199, Telefax: 05033/911597, www.kompetenz-wunstorf.de Anmeldung Anmeldung zum

Mehr

Die kommunale Software aus Berlin.

Die kommunale Software aus Berlin. Die kommunale Software aus Berlin. zertifiziert durch H&H Storkower Straße 99/1 10407 Berlin Effektivität und Effizienz in der Buchhaltung Sehr gehrte Damen und Herren, in der modernen Verwaltung steht

Mehr

Leitfaden Ist-Besteuerung

Leitfaden Ist-Besteuerung Leitfaden Ist-Besteuerung Schnell und einfach erkennen Sie, welche Geschäftsfälle buchen Sie unter Anwendung besonderer Abläufe: Leitfaden Ist-Besteuerung... 1 1 Ist-Besteuerung: Buchen von bestimmten

Mehr

Geschäftsbedingungen. Verkaufsbedingungen

Geschäftsbedingungen. Verkaufsbedingungen Verkaufsbedingungen Grundsatz Preise Lieferbedingungen Beanstandungen Es gelten nur unsere Verkaufsbedingungen. Einkaufsund Zahlungsbedingungen des Käufers werden nicht anerkannt, es sei denn, es würden

Mehr

Grundwissen Betriebswirtschaftslehre/Rechnungswesen

Grundwissen Betriebswirtschaftslehre/Rechnungswesen Grundwissen Betriebswirtschaftslehre/Rechnungswesen Die Inventur ist die Erfassung aller Vermögensgegenstände und Schulden eines Unternehmens durch Zählen, Wiegen und Messen (körperliche Inventur) sowie

Mehr

Mehrwertsteuer. Umsatzsteuer. Vorsteuer. Die Umsatzsteuer Grundlagen I. Umsatzsteuergesetz (UStG)»Erster Abschnitt

Mehrwertsteuer. Umsatzsteuer. Vorsteuer. Die Umsatzsteuer Grundlagen I. Umsatzsteuergesetz (UStG)»Erster Abschnitt Mehrwertsteuer Vorsteuer Umsatzsteuer Die Umsatzsteuer Grundlagen I Umsatzsteuergesetz (UStG)»Erster Abschnitt 1. (1) Der Umsatzsteuer unterliegen die folgenden Umsätze: die Lieferungen und sonstigen Leistungen,

Mehr

Diplom - Bachelor - Master - Prüfung

Diplom - Bachelor - Master - Prüfung Wirtschaftswissenschaftliches Prüfungssekretariat der Rechts- und Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät Diplom - Bachelor - Master - Prüfung Klausur zur Vorlesung und Übung Buchführung und Unternehmensrechnung

Mehr

4.3 Einführung in die Buchhaltung

4.3 Einführung in die Buchhaltung 4.3 Einführung in die Buchhaltung 4.3.1 Erfolgs- und Bestandskonten Erfolgskonten Im Rahmen des Leistungsprozesses kommt es im Betrieb zu Aufwendungen (Wertezuflüssen) und Erträgen (Werteabflüssen). Bevor

Mehr

Betreff: Verbuchungen von Investitionen - Aufteilung von Rechnungsbeträgen

Betreff: Verbuchungen von Investitionen - Aufteilung von Rechnungsbeträgen [E-Mail des Landkreises Celle vom 18.02.2010] Von: Peters, Olaf [mailto:olaf.peters@lkcelle.de] Gesendet: 18. Februar 2010 07:35 An: [Alle Schulen in der Trägerschaft des Landkreises Celle] Betreff: Verbuchungen

Mehr

buchungssätze unter verwendung eines kontenplans nach datev skr 03

buchungssätze unter verwendung eines kontenplans nach datev skr 03 buchungssätze unter verwendung eines kontenplans nach datev skr 03 bestandskonten (bis auf weiteres ohne steuern) aufnahme eines darlehens bei der bank 1200 an 0650 zielverkauf einer gebrauchten maschine

Mehr

LEITFADEN RECHNUNGEN AN DIE GEMEINWOHL-ÖKONOMIE

LEITFADEN RECHNUNGEN AN DIE GEMEINWOHL-ÖKONOMIE LEITFADEN RECHNUNGEN AN DIE GEMEINWOHL-ÖKONOMIE INHALTSVERZEICHNIS ALLGEMEINE RECHNUNGSSTELLUNG HONORARNOTE... 2 UMSATZSTEUERBEFREIUNG... 3 UMSATZSTEUERIDENTIFIKATIONSNUMMER (UID-NR./UST-ID.NR)... 3 REVERSE

Mehr

Buchführung und Bilanz

Buchführung und Bilanz Buchführung und Bilanz Inhaltsverzeichnis aller Lernhefte Lernheft 1: Rechtliche Grundlagen der Buchführung 1. 1 Einleitung 1. 2 Kurze betriebswirtschaftliche Einführung 1. 3 Rechtliche Grundlagen der

Mehr

B u c h f ü h r u n g u n d B i l a n z i e r u n g 3. Lektion 1 Industriekontenrahmen

B u c h f ü h r u n g u n d B i l a n z i e r u n g 3. Lektion 1 Industriekontenrahmen B u c h f ü h r u n g u n d B i l a n z i e r u n g 3 Lektion 1 Industriekontenrahmen Entstehen des Kontenrahmens - Systematische Ordnungen entstanden erst um 1900 - Nach dem zweiten Weltkrieg wurde der

Mehr

Du verbuchst selbstständig Geschäftsfälle innerhalb der Bilanzund Erfolgskonten. Du kannst den Aufbau einer Buchhaltung beschreiben

Du verbuchst selbstständig Geschäftsfälle innerhalb der Bilanzund Erfolgskonten. Du kannst den Aufbau einer Buchhaltung beschreiben Roadmap Datum Skript Thema (Kapitel) 02.05.09 RW 1 Grundlagen der doppelten Buchhaltung (1 5) 16.05.09 RW 1 Grundlagen der doppelten Buchhaltung (6 9) 30.05.09 RW 1 Zahlungs und Kreditverkehr (10 11) Warenverkehr

Mehr

Buchung und Bilanzierung Aufgaben zur Buchführung

Buchung und Bilanzierung Aufgaben zur Buchführung Buchung und Bilanzierung Aufgaben zur Buchführung Hinweis: Die Aufgaben sind teilweise aus alten Klausuren von http://www.accounting.tuberlin.org/ entnommen. 1. Nennen Sie drei Aufgaben der Buchführung.

Mehr

Buchführung und Jahresabschluss

Buchführung und Jahresabschluss Wöltje Buchführung und Jahresabschluss Merkur ti Verlag Rinteln Inhaltsverzeichnis Teil A: Buchführung 1 Einführung in das Rechnungswesen 13 1.1 Das Rechnungswesen als Herz der unternehmerischen Informationsverarbeitung

Mehr

Grundlagen des Rechnungswesens 13. Veranstaltung (S. 330-355) Präsentation zum Vorlesungsskript Dr. Andreas Mammen

Grundlagen des Rechnungswesens 13. Veranstaltung (S. 330-355) Präsentation zum Vorlesungsskript Dr. Andreas Mammen Grundlagen des Rechnungswesens 13. Veranstaltung (S. 330-355) Präsentation zum Vorlesungsskript Dr. Andreas Mammen Grundlage für die Klausur ist ausschließlich das Vorlesungsskript 1 Klausurhinweise (zulässige

Mehr