Vertragsentwurf Gemeinschaftspraxisvertrag GbR

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Vertragsentwurf Gemeinschaftspraxisvertrag GbR"

Transkript

1 Felix-Dahn-Str Stuttgart Telefon / Telefax / Entwurf: Messner Dönnebrink Marcus Rechtsanwälte Partnerschaftsgesellschaft Jean-Pierre-Jungels-Straße Mainz-Finthen Telefon / Haftungsausschluss: Die vorliegend enthaltenen Vertragstexte sind ausdrücklich als Muster zu verstehen. Sie erheben keinen Anspruch auf Rechtsgültigkeit. Sie dienen der Information, Anregung und Formulierungshilfe. Die Musterverträge können nicht ohne weiteres für den Einzelfall übernommen werden. Sie entheben den Nutzer nicht von eigener sorgfältiger Überprüfung seines zu regelnden Einzelfalls. Bei vertragsrechtlichen Fragestellungen sollten auf jeden Fall ein Anwalt und ein Steuerberater konsultiert werden und die Aktualität der Verträge vor dem Hintergrund der sich ständig ändernden Gesetzeslage und Rechtsprechung sowie die Anwendbarkeit und Anpassung auf den Einzelfall überprüfen. Wir übernehmen keinerlei Haftung für Auswirkungen auf die Rechtspositionen der Parteien. Vertragsentwurf Gemeinschaftspraxisvertrag GbR zwischen Herrn/Frau Dr. (Vor- u. Nachname), (Fachbezeichnung), (Straße, PLZ Stadt) - nachstehend Partner I genannt - und Herrn/Frau Dr. (Vor- u. Nachname), (Fachbezeichnung), (Straße, PLZ Stadt) - nachstehend Partner II genannt - zusammen Gesellschafter oder Vertragspartner" genannt

2 GMP-Vertrag GbR Dr. Dr. (Vor- u. Nachname) Seite 2 von 12 Inhaltsverzeichnis Vertragsentwurf Gemeinschaftspraxisvertag GbR... 1 Inhaltsverzeichnis... 2 Vorwort Errichtung, Zweck Name und Sitz Einlagen/Beteiligung Geschäftsführung und Vertretung der Gesellschaft Gesellschafterbeschlüsse Gemeinsame Berufsausübung, Sorgfalt Haftung der Gesellschafter Haftpflichtversicherung Ärztliches und nichtärztliches Personal Behandlungsverträge, freie Arztwahl, ärztliche Aufzeichnungen Vertretung im medizinischen Bereich Urlaub, Fortbildung Einnahmen der Gesellschaft Ausgaben der Gesellschaft Sonderbetriebsausgaben, Vorsorgeaufwendungen Geschäftsjahr, Buchführung, Rechnungsabschluss Beteiligung am Gewinn oder Verlust, Entnahmen Dauer der Gesellschaft Ausscheiden eines Gesellschafters durch ordentliche Kündigung Ausschluss eines Gesellschafters Krankheit / Berufsunfähigkeit Konkurrenzklausel / Geschütztes Gebiet Abfindung eines ausscheidenden Gesellschafters Sonstige Vereinbarungen Schriftform und Salvatorische Klausel... 12

3 GMP-Vertrag GbR Dr. Dr. (Vor- u. Nachname) Seite 3 von 12 Vorwort Partner I ist seit dem in niedergelassen und betreibt seit diesem Zeitpunkt eine Praxis für. Spätestens zum, frühestens mit Rechtskraft des Zulassungsbescheides wird Partner II in die Praxis von Partner I eintreten und eine Gemeinschaftspraxis gründen. 1 Errichtung, Zweck 1. Die Gesellschafter verbinden sich zur gemeinsamen vertrags- und privatärztlichen Tätigkeit einer Gemeinschaftspraxis, um die erweiterten Möglichkeiten der modernen apparativen Diagnostik und Therapie für die Krankenversorgung zu nutzen und den Patienten ein erweitertes Spektrum qualifizierter ärztlicher Leistungen anbieten zu können. 2. Die Gesellschafter errichten die Gemeinschaftspraxis in der Rechtsform einer Gesellschaft bürgerlichen Rechts (GbR). 3. Diese gesellschaftsvertragliche Vereinbarung wird unter der aufschiebenden Bedingung geschlossen, dass Partner II die vertragsärztliche Zulassung zur Ausübung seiner (fach)ärztlichen Tätigkeit (als Fach)Arzt für für den Planungsbereich erhält und die Genehmigung zur Ausübung einer Gemeinschaftspraxis zusammen mit Partner I erteilt wird. 2 Name und Sitz 1. Die Gesellschaft führt auf dem Praxisschild, den Briefbogen und Stempeln die Bezeichnung, welche die Berufsordnung und das Vertragsarztrecht hierfür vorsehen, in folgender Reihenfolge: 2. Gemeinschaftspraxis Der Sitz der Gesellschaft ist. 3 Einlagen/Beteiligung 1. Die Gesellschafter stellen der Gesellschaft ihre volle Arbeitskraft zur Verfügung. Nebentätigkeiten der Gesellschafter außerhalb den vereinbarten Praxiszeiten sind zulässig, sofern diese mit dem Praxisbetrieb vereinbar sind. Zwischen den Vertragspartnern besteht Einvernehmen, dass die Einbringung der vollen Arbeitskraft mindestens Sprechstunden pro Jahr (= Sprechstunden / Woche unter Berücksichtigung von Urlaubsund Fortbildungszeiten) voraussetzt. Dies ist auch Grundlage der Gewinnverteilung. Bringt einer der Gesellschafter seine Arbeitskraft nicht in vollem Umfang ein, so reduziert sich seine Gewinnbeteiligung in einem entsprechenden Verhältnis.

4 GMP-Vertrag GbR Dr. Dr. (Vor- u. Nachname) Seite 4 von Partner I ist Inhaber / Eigentümer der in der Anlage 1 aufgeführten medizinischtechnischen Geräte und Einrichtungsgegenstände (materielle Werte) der Praxis. 3. Partner I bringt seine Einzelpraxis (materielle und immaterielle Werte ) in die Gemeinschaftspraxis ein. Partner II bringt die ( ) in die Gemeinschaftspraxis ein. Daraus ergibt sich folgendes Beteiligungsverhältnis: Partner I Partner II % % 4. Die Benutzung der Gegenstände steht jedem Vertragspartner in gleichem Umfang zu. Die Einbringung/Zurverfügungstellung der Gegenstände erfolgt unter Ausschluss jeglicher Gewährleistung. 5. Die Beteiligungen der Gesellschafter am gemeinschaftlichen Vermögen der Gesellschaft wird vom gemeinsamen Steuerberater in fortzuführenden Festkapitalkonten festgehalten. Im einzelnen werden buchhaltungstechnisch für die Gesellschafter folgende Konten eingerichtet: a) ein Festkapitalkonto, b) ein bewegliches Kapitalkonto, auf dem die Gewinne oder Verluste erfasst werden und c) ein Darlehenskonto. 6. Auf den beweglichen Kapitalkonten werden Gewinne, Einlagen und Entnahmen der Gesellschafter verbucht. Diese Konten haben Forderungs- und Verbindlichkeitscharakter und sind reine Abwicklungskonten. 7. Im Sonderbetriebsvermögen eines jeden Gesellschafters verbleiben: betrieblich genutzte(s) Kfz Fachliteratur Bilder 4 Geschäftsführung und Vertretung der Gesellschaft 1. Die Geschäftsführung und Vertretung der Gesellschaft hinsichtlich der laufenden Geschäfte steht jedem Gesellschafter zu. Für jede Angelegenheit und jedes Geschäft, das kein laufendes Geschäft ist, ist die Zustimmung aller Gesellschafter erforderlich. Laufende Geschäfte sind insbesondere solche, deren Wert im Einzelfall nicht übersteigen und keine Dauerschuldverhältnisse betroffen sind. 2. Durch einvernehmlichen schriftlichen Gesellschafterbeschluss kann darüber hinaus bei bestimmten Rechtsgeschäften vereinbart werden, dass ein Gesellschafter allein oder ein Mitarbeiter für die Gesellschaft alleine handeln bzw. diese vertreten kann.

5 GMP-Vertrag GbR Dr. Dr. (Vor- u. Nachname) Seite 5 von 12 5 Gesellschafterbeschlüsse 1. Die Gesellschafter sind in Praxisführung und Berufsausübung gleichberechtigt. Gesellschafterbeschlüsse müssen einvernehmlich getroffen werden, sofern es sich um Geschäftsführungsmaßnahmen von grundsätzlicher Bedeutung handelt. Partner I Partner II Stimmen Stimmen 2. Bei Maßnahmen der Geschäftsführung von grundsätzlicher Bedeutung sollen die Gesellschafter ausreichend lange (i.d.r. 4 Wochen) vor der Vornahme der jeweiligen Maßnahme versuchen, sich miteinander ins Benehmen zu setzen, um eine einstimmige Entscheidung über die Durchführung oder Unterlassung der Maßnahme zu erreichen. 3. Maßnahmen von grundsätzlicher Bedeutung sind insbesondere: a) Begründung oder Auflösung von Arbeits- und Dienstverträgen; b) Begründung oder Auflösung von Mietverträgen, Leasingverträgen, Wartungsverträgen und sonstigen Gebrauchsüberlassungsverträgen; c) Anschaffung von Gegenständen des Anlagevermögens zu einem Kaufpreis von mehr als im Einzelfall und mehr als p.a., bzw. Abschluss entsprechender Miet- oder Leasingverträge über derartige Gegenstände sofern diese im Namen und auf Rechnung der Gemeinschaftspraxis gekauft werden (sog. gemeinschaftliche Investitionen). 6 Gemeinsame Berufsausübung, Sorgfalt 1. Die Gesellschafter verpflichten sich, in jeder Hinsicht vertrauensvoll und kollegial zusammenzuarbeiten und alles zu unterlassen, was den Interessen der Gesellschaft schaden könnte. 2. Die Gesellschafter leisten einander konsiliarisch Hilfe und informieren sich auch über Entwicklungen im persönlichen Bereich. Diese Informationsverpflichtung erstreckt sich auf sämtliche Erklärungen, die gegenüber den Zulassungsausschüssen, Krankenkassen und der Kassenärztlichen Vereinigung abgegeben werden. 7 Haftung der Gesellschafter 1. Für Schadensersatzansprüche wegen einer in Ausübung der ärztlichen Tätigkeit begangenen unerlaubten Handlung oder sonstigen Schädigungen Dritter haftet jeder Gesellschafter im Innenverhältnis allein, soweit er den Schaden verursacht hat und der Schaden nicht durch die Berufshaftpflichtversicherung gedeckt wird. Bei mehrseitiger Verursachung sind die Gesellschafter im Verhältnis zueinander nach dem Grad der jeweiligen Verursachung zum Ausgleich verpflichtet. 2. Jeder Gesellschafter ist in straf-, disziplinar- und standesrechtlichen Verfahren alleine verantwortlich.

6 GMP-Vertrag GbR Dr. Dr. (Vor- u. Nachname) Seite 6 von 12 8 Haftpflichtversicherung 1. Die Gesellschafter schließen sowohl für sich selbst sowie für alle ärztlichen und nichtärztlichen Mitarbeiter der Gesellschaft eine Berufshaftpflichtversicherung mit einer Deckungssumme von 1 Mio. inklusive Nebentätigkeiten unter Berücksichtigung der Praxistätigkeit pro Gesellschafter und pro Schadensfall bei einer Versicherungsgesellschaft ab. Für Nebentätigkeiten der Gesellschafter außerhalb der Praxistätigkeit ist jeder Gesellschafter selbst verantwortlich. 2. Die Angemessenheit der Deckungssummen wird von den Gesellschaftern regelmäßig überprüft. Die Kosten der Haftpflichtversicherung trägt jeder Gesellschafter für sich. 9 Ärztliches und nichtärztliches Personal 1. Die ärztlichen und nichtärztlichen Mitarbeiter der Gesellschaft werden durch die Vertragspartner gemeinsam im Namen und auf Rechnung der Gesellschaft eingestellt. Abschluss, Änderung und Beendigung aller Verträge erfolgen durch die Vertragspartner. 2. Bei Vorliegen eines wichtigen Grundes im Sinne des 626 BGB ist eine Kündigung auch dann vorzunehmen, wenn nur einer der Vertragspartner diese verlangt. Dies gilt auch für eine hilfsweise oder in sonstiger Weise aus den gleichen Gründen ausgesprochene ordentliche Kündigung. 10 Behandlungsverträge, freie Arztwahl, ärztliche Aufzeichnungen 1. Die Behandlungsverträge mit den Patienten schließt die Gesellschaft. Bei der Ausführung der Behandlung werden die Gesellschafter den Patienten die freie Arztwahl gewährleisten. Die Gesellschafter werden patientenbezogene Unterlagen an Dritte nur mit dem Einverständnis der Patienten weiterleiten. Die ärztliche Schweigepflicht sowie der Datenschutz sind zu wahren. 2. Jede in der Praxis erbrachte ärztliche Leistung wird in der Praxis-EDV, der Karteikarte oder in Leistungsstatistiken mit dem Kennzeichen des leistenden Gesellschafters erfasst. 3. Die durch ärztliche und nichtärztliche Mitarbeiter auf Veranlassung eines Gesellschafters zulässig erbrachten Leistungen werden in der internen Leistungserfassung mit dem Kennzeichen desjenigen Gesellschafters versehen, der die Leistung veranlasst hat.

7 GMP-Vertrag GbR Dr. Dr. (Vor- u. Nachname) Seite 7 von Vertretung im medizinischen Bereich 1. Die Gesellschafter vertreten sich gegenseitig bei Urlaub, Krankheit, Teilnahme an Fortbildungsveranstaltungen oder sonstiger Abwesenheit sowie in sprechstundenfreien Zeiten für den Notfalldienst. 2. Hinsichtlich des Urlaubsplanes, der Teilnahme an Fortbildungsveranstaltungen sowie sonstiger vorhersehbarer Abwesenheit werden sich die Gesellschafter abstimmen. 3. Jeder Gesellschafter ist verpflichtet, an dem Notfalldienst mitzuwirken. 12 Urlaub, Fortbildung 1. Die Gesellschafter werden Urlaubs- und Fortbildungszeiten zu Beginn eines Kalenderjahres abstimmen, wobei die Ferienzeiten schulpflichtiger Kinder zu berücksichtigen sind. Jeder Gesellschafter hat Anspruch auf Arbeitstage Erholungsurlaub sowie Arbeitstage Fortbildung pro Kalenderjahr, bei fünf Arbeitstagen pro Woche. Die Gesellschafter können eine Verlängerung des Erholungsurlaubs einvernehmlich vornehmen. 2. Nicht genommener Urlaub und nicht genommene Fortbildungstage verfallen zum Ende des jeweiligen Kalenderjahres, sofern die Gesellschafter nicht einvernehmlich eine andere Regelung treffen. 13 Einnahmen der Gesellschaft 1. Alle Einnahmen aus privat- und vertragsärztlicher Tätigkeit der Gesellschafter seit Gründung der Gesellschaft sind Einnahmen der Gesellschaft. Dies gilt auch für Einnahmen aus ärztlicher Gutachtertätigkeit oder sonstiger Nebentätigkeit, bei der die Praxisstruktur beansprucht wird. 2. Einnahmen aus Nebentätigkeiten ohne Nutzung der Praxisstrukturen, aus wissenschaftlichen Veröffentlichungen, sonstiger wissenschaftlicher oder berufspolitischer Tätigkeit stehen dem Gesellschafter zu, der die Leistung erbracht hat. 14 Ausgaben der Gesellschaft Alle Aufwendungen aus Anlass der im Rahmen der Gesellschaft ausgeübten Berufstätigkeit der Gesellschafter sind Aufwendungen der Gesellschaft. Davon unberührt bleiben die als Sonderbetriebsausgaben zu qualifizierenden Aufwendungen eines jeden Gesellschafters. Gehälter und Sozialausgaben für das gemeinschaftliche Personal Mieten und Nebenkosten für die Praxisräume (einschl. Parkplätze) Kosten für Wartezimmerliteratur

8 GMP-Vertrag GbR Dr. Dr. (Vor- u. Nachname) Seite 8 von Sonderbetriebsausgaben, Vorsorgeaufwendungen Nicht zu den Betriebsausgaben der Gesellschaft gehören: Beiträge zur Ärztekammer Beiträge für die Mitgliedschaft in Berufsorganisationen Kosten von berufsbezogenen Tagungen und Fortbildungsveranstaltungen 16 Geschäftsjahr, Buchführung, Rechnungsabschluss 1. Geschäftsjahr der Gesellschaft ist das Kalenderjahr. 2. Über sämtliche Einnahmen und Ausgaben der Gesellschaft ist laufend Buch zu führen. Mit der Buchführung und der Erstellung der Jahresabschlüsse und Steuerberatung der Gesellschaft wird ein Angehöriger der steuerberatenden Berufe beauftragt. 3. Die buchhalterische Erfassung der Einnahmen und Ausgaben der Gesellschaft erfolgt jeweils zum Ende eines Kalenderjahres. Der Jahresabschluss mit endgültiger Gewinnoder Verlustverteilung sollte spätestens am des Folgejahres vorliegen. 17 Beteiligung am Gewinn oder Verlust, Entnahmen 1. Gewinn ist der Betrag, um den die Einnahmen der Gesellschaft ( 13, Abs. 1) die Ausgaben ( 14) übersteigen. Verlust ist der Betrag um den die Ausgaben der Gesellschaft ( 14) die Einnahmen ( 13 Abs. 1) übersteigen. Die Gesellschafter sind am Gewinn oder Verlust der Gesellschaft wie folgt beteiligt: Partner I Partner II % % 2. Entstehen der Gesellschaft Ausgaben durch Regresse, die einer der Gesellschafter verschuldet hat, so werden diese dem Gewinnanteil des betreffenden Gesellschafters belastet. Eine Belastung erfolgt nicht, wenn der betreffende Gesellschafter die Regresse lediglich leicht fahrlässig verschuldet hat. 3. Zu Beginn eines Kalenderjahres werden die Gesellschafter die Höhe der monatlichen Vorabentnahmen durch Gesellschafterbeschluss festlegen. Das Gesamtentnahmevolumen wird grundsätzlich als Liquiditätsüberschuss der Gesellschaft auf folgende Weise errechnet: 4. Nach Feststellung der Gewinn- und Verlustverteilung sind die Vorabentnahmen eines jeden Gesellschafters von seinem Gewinnanteil abzuziehen. Sind die Vorabentnahmen höher als sein Gewinnanteil, so hat der betroffene Gesellschafter die Mehrentnahmen an die Gesellschaft zurückzuerstatten.

9 GMP-Vertrag GbR Dr. Dr. (Vor- u. Nachname) Seite 9 von Dauer der Gesellschaft 1. Der Vertrag wird auf unbestimmte Zeit abgeschlossen. Er kann von jedem Gesellschafter mit einer Kündigungsfrist von 12 Monaten zum Ende eines Kalenderjahres gekündigt werden. 2. Das Recht zur fristlosen Kündigung aus wichtigem Grund bleibt unberührt. 3. Ein wichtiger Grund ist insbesondere dann gegeben, wenn ein Gesellschafter seine Verpflichtung aus diesem Vertrag schwerwiegend verletzt hat, und dem anderen Gesellschafter die Zusammenarbeit in der Gesellschaft nicht mehr zumutbar ist. 4. Die Kündigung bedarf der Schriftform, eine fristlose Kündigung ist schriftlich zu begründen. Zum Nachweis der Zustellung genügt die Aufgabe zur Post als Einschreiben/Rückschein. 19 Ausscheiden eines Gesellschafters durch ordentliche Kündigung Kündigt einer der Vertragspartner ohne wichtigen Grund den Gesellschaftsvertrag (ordentliche Kündigung), so scheidet er selbst aus der Gesellschaft aus. Der verbleibende Vertragspartner führt die Praxis am Praxisstandort fort. 20 Ausschluss eines Gesellschafters Besteht die Gesellschaft aus zwei Gesellschaftern, so kann ein Vertragspartner durch fristlose Kündigung aus der Gesellschaft ausgeschlossen werden, wenn ein wichtiger Kündigungsgrund vorliegt. Besteht die Gesellschaft aus mehr als zwei Gesellschaftern, so können die Gesellschafter durch Mehrheitsbeschluss einen Mitgesellschafter aus der Gesellschaft ausschließen, wenn dieser einen wichtigen Kündigungsgrund zurechenbar verursacht hat. Der betroffene Gesellschafter hat kein Stimmrecht. Der Ausschluss wird mit Zugang des Ausschließungsbeschlusses an den betroffenen Gesellschafter wirksam.

10 GMP-Vertrag GbR Dr. Dr. (Vor- u. Nachname) Seite 10 von Krankheit / Berufsunfähigkeit 1. Die Vertragspartner vertreten sich im Rahmen der vertragsarztrechtlichen und berufsrechtlichen Vorschriften wechselseitig unentgeltlich, sofern fachlich möglich, bis zu 30 Arbeitstage pro Kalenderjahr (6 Wochen). Die Risiken einer länger dauernden Krankheit werden die Vertragspartner durch den Abschluss einer Krankentagegeldversicherung abdecken. 2. Ist der erkrankte Gesellschafter länger krankheitsbedingt abwesend, so kann der gesunde Partner, wenn möglich nach Rücksprache mit dem erkrankten Partner, einen Vertreter einstellen. Die Kosten des Vertreters gehen zu Lasten des Gewinnanteils des erkrankten Partners. Wird kein Vertreter eingestellt, so erhöht sich der Gewinnanteil der vertretenden Gesellschafter um die Höhe des üblichen Vertreterhonorars für die Zeit der Vertretungstätigkeit. 3. War ein Gesellschafter innerhalb von zwölf aufeinanderfolgenden Monaten mehr als 120 Werktage (Montag bis Samstag) arbeitsunfähig krank, können die anderen Gesellschafter verlangen, dass sich der Erkrankte zur Klärung der Frage einer voraussichtlichen dauernden Berufsunfähigkeit einer Untersuchung durch einen ärztlichen Sachverständigen unterzieht. Bei offensichtlicher Berufsunfähigkeit oder unterschiedlichen Auffassungen, ob der betroffene Gesellschafter offensichtlich berufsunfähig ist, so hat sich der betroffene Gesellschafter einer Untersuchung durch einen ärztlichen Sachverständigen zu unterziehen. Der ärztliche Sachverständige trifft seine Beurteilung nach billigem Ermessen. Für die Frage der Berufsunfähigkeit ist insbesondere die Möglichkeit der voraussichtlichen zukünftigen Erfüllung der notwendigen Praxisangelegenheiten zu berücksichtigen. Der Sachverständige soll nach Möglichkeit im Einvernehmen zwischen den Gesellschaftern bestimmt werden. Einigen sich die Gesellschafter nicht auf einen Sachverständigen, so wird dieser vom Präsidenten der für die Gemeinschaftspraxis zuständigen Ärztekammer verbindlich bestimmt. Die Kosten des Sachverständigen trägt die Gesellschaft. 22 Konkurrenzklausel / Geschütztes Gebiet 1. Scheidet ein Gesellschafter aus der Gesellschaft aus und erhält er eine Abfindung für seinen ideellen Wertanteil, so ist der ausgeschiedene Gesellschafter verpflichtet, sich nicht innerhalb von zwei Jahren nach seinem Ausscheiden im Umkreis von km Radius (Luftlinie), gerechnet vom Standort der Praxis, als Arzt/Facharzt mit privatund/oder vertragsärztlicher Tätigkeit, gleich welcher Fachrichtung, niederzulassen. Ein Anspruch auf Ausgleich des ideellen Wertes entfällt bei einer Niederlassung im geschützten Gebiet. 2. Lässt sich der ausscheidende Gesellschafter innerhalb dieser Zwei-Jahres-Frist gem. Absatz 1 entgegen dieser Vereinbarung im geschützten Gebiet nieder oder übernimmt er eine vergleichbare Stellung, zahlt er an den verbleibenden Gesellschafter eine Vertragsstrafe in Höhe des abgefundenen ideellen Wertanteils, mindestens jedoch. Die Geltendmachung eines weitergehenden Schadens ist möglich.

11 GMP-Vertrag GbR Dr. Dr. (Vor- u. Nachname) Seite 11 von Abfindung eines ausscheidenden Gesellschafters 1. Kündigt ein Gesellschafter oder wird er aus der Gesellschaft ausgeschlossen, wird ihm wegen Vorliegens eines wichtigen Grundes in seiner Person fristlos gekündigt oder tritt im übrigen in seiner Person ein Grund ein, der nach dem Gesetz die Auflösung der Gemeinschaftspraxis zur Folge haben würde, so geht grundsätzlich das Vermögen der Gemeinschaftspraxis ohne Liquidation auf den verbleibenden Gesellschafter über, welcher die Praxis weiterführt. 2. Scheidet einer der Vertragspartner durch Kündigung, Tod, Berufsunfähigkeit oder aus sonstigen Gründen aus der Gesellschaft aus, so übernimmt der verbleibende Vertragspartner den Gesellschaftsanteil des ausscheidenden Vertragspartners (materielle und immaterielle Werte) gegen Zahlung einer Abfindung an den ausscheidenden Gesellschafter oder dessen Erben. 3. Zum Ausscheidenszeitpunkt eines Vertragspartners wird unter Berücksichtigung der bis zu diesem Termin entstandenen Honorare und Betriebsausgaben der Gesellschaft binnen Monaten nach dem Ausscheidenszeitpunkt eine Auseinandersetzungsbilanz erstellt. Der ausscheidende Gesellschafter nimmt am Gewinn und am verteilungsfähigen Liquiditätsüberschuss des zur Zeit seines Ausscheidens laufenden Geschäftsjahres zeitanteilig teil. Außerdem hat er einen Anspruch auf Auszahlung der in der Vergangenheit nicht entnommenen Gewinnanteile. Eine etwa ausstehende Einlage oder Vorabauszahlung vermindert das Abfindungsguthaben bzw. begründet eine Zahlungsverpflichtung. 4. Der ausscheidende Gesellschafter erhält eine Abfindung nach Maßgabe einer Abfindungsbilanz, die auf den Stichtag des Ausscheidens unter Beachtung des Abs. 2 und unter Beachtung seiner Beteiligung am Gesellschaftsvermögen aufzustellen ist. Bei Ausscheiden durch Tod steht die Abfindung den Erben zu. Bei der Aufstellung der Abfindungsbilanz ist neben dem Substanzwert (materieller Wert/ immaterieller Praxiswert (Goodwill) anzusetzen. Können sich die Vertragspartner über die Höhe einer Abfindung bzw. Bewertung eines Gesellschaftsanteils nicht einigen, entscheidet ein Sachverständiger. Der Sachverständige soll nach Möglichkeit im Einvernehmen zwischen den Gesellschaftern bestimmt werden. Einigen sich die Gesellschafter nicht auf einen Sachverständigen, wird dieser vom Präsidenten der für die Gemeinschaftspraxis zuständigen Ärztekammer verbindlich bestimmt. Die Kosten des Wertgutachtens tragen einerseits der ausscheidende Gesellschafter und andererseits die übernehmenden Gesellschafter zu gleichen Teilen. 5. Scheidet einer der Vertragspartner durch Tod aus der Gesellschaft aus, so erhält sein Ehegatte/Lebenspartner und im Falle des Nichtvorhandenseins eines Ehegatten / Lebenspartner seine Erben erster Ordnung die feste monatliche Entnahme für die Dauer von 6 Monaten nach dem Todeszeitpunkt unter Anrechnung auf den Gesamtabfindungsbetrag ausbezahlt.

12 GMP-Vertrag GbR Dr. Dr. (Vor- u. Nachname) Seite 12 von Sonstige Vereinbarungen 1. Die Gesellschafter sind sich einig, dass sie keine steuerschädliche gewerbliche Nebenbeschäftigung in der Gesellschaft ausüben. Sollte ein Gesellschafter dagegen verstoßen, hat er dem anderen Gesellschafter den entstandenen Schaden zu ersetzen. 2. Die Gesellschafter werden auf die scheidungsrechtliche Problematik hingewiesen, wenn sie mit ihrem jeweiligen Ehegatten im gesetzlichen Güterstand leben. Im Scheidungsfalle würde der ideelle Wertanteil eines jeden Gesellschafters bei der Zugewinnausgleichsberechnung einzubeziehen sein. Insoweit kann auf Seiten eines Gesellschafters ein Liquiditätsengpass entstehen, wenn der ideelle Wertanteil von der Zugewinnausgleichsberechnung durch notariellen Ehevertrag nicht ausgeschlossen wurde. 25 Schriftform und Salvatorische Klausel 1. Änderungen und Ergänzungen dieses Vertrages bedürfen der Schriftform. Dies gilt auch für einen Verzicht auf das Schriftformerfordernis selbst. Mündliche Nebenabreden sind nicht getroffen. 2. Sollte eine Bestimmung dieses Vertrages unwirksam sein oder werden oder der Vertrag eine Lücke enthalten, so wird die Rechtswirksamkeit der übrigen Bestimmungen dadurch nicht berührt. An Stelle der unwirksamen Bestimmung haben die Parteien eine Regelung zu treffen, die dem Sinn und Zweck dieses Vertrages am nächsten kommt.., den Partner I Partner II Anlagen:

Vertragsentwurf Praxisgemeinschaftsvertrag Dr. Nachname / Dr. Nachname

Vertragsentwurf Praxisgemeinschaftsvertrag Dr. Nachname / Dr. Nachname Felix-Dahn-Str. 43 70597 Stuttgart Telefon 07 11 / 97 63 90 Telefax 07 11 / 97 63 98 info@rationelle-arztpraxis.de www.rationelle-arztpraxis.de Entwurf: Messner Dönnebrink Marcus Rechtsanwälte Partnerschaftsgesellschaft

Mehr

Vertragsmuster Arbeitsvertrag Weiterbildungsassistent

Vertragsmuster Arbeitsvertrag Weiterbildungsassistent Felix-Dahn-Str. 43 70597 Stuttgart Telefon 07 11 / 97 63 90 Telefax 07 11 / 97 63 98 info@rationelle-arztpraxis.de www.rationelle-arztpraxis.de Entwurf: Messner Dönnebrink Marcus Rechtsanwälte Partnerschaftsgesellschaft

Mehr

Vertragsmuster Arbeitsvertrag Angestellter Arzt/Ärztin

Vertragsmuster Arbeitsvertrag Angestellter Arzt/Ärztin Felix-Dahn-Str. 43 70597 Stuttgart Telefon 07 11 / 97 63 90 Telefax 07 11 / 97 63 98 info@rationelle-arztpraxis.de www.rationelle-arztpraxis.de Entwurf: Messner Dönnebrink Marcus Rechtsanwälte Partnerschaftsgesellschaft

Mehr

Unternehmerische Gesellschaft bürgerlichen Rechts

Unternehmerische Gesellschaft bürgerlichen Rechts Unternehmerische Gesellschaft bürgerlichen Rechts 1 Unternehmensbezeichnung (1) A und B schließen sich zum gemeinschaftlichen Betrieb eines [...] zusammen. Das Unternehmen tritt nach außen mit den Namen

Mehr

Medizinisches Versorgungszentrum Rechtsform GmbH Gesellschaftsvertrag

Medizinisches Versorgungszentrum Rechtsform GmbH Gesellschaftsvertrag Felix-Dahn-Str. 43 70597 Stuttgart Telefon 07 11 / 97 63 90 Telefax 07 11 / 97 63 98 info@rationelle-arztpraxis.de www.rationelle-arztpraxis.de Entwurf: Messner Dönnebrink Marcus Rechtsanwälte Partnerschaftsgesellschaft

Mehr

Dieses Dokument finden Sie unter www.ihk-berlin.de unter der Dok-Nr. 21018

Dieses Dokument finden Sie unter www.ihk-berlin.de unter der Dok-Nr. 21018 Dieses Dokument finden Sie unter www.ihk-berlin.de unter der Dok-Nr. 21018 Mustervertrag Vorwort Der Unternehmer schließt im Laufe seiner Geschäftstätigkeit eine Vielzahl von Verträgen ab. Um eine Orientierungshilfe

Mehr

Muster für den Abschluss eines Anstellungsvertrages als Ärztin/Arzt (Arzt in Weiterbildung) bei einem Weiterbildungsermächtigten

Muster für den Abschluss eines Anstellungsvertrages als Ärztin/Arzt (Arzt in Weiterbildung) bei einem Weiterbildungsermächtigten Muster für den Abschluss eines Anstellungsvertrages als Ärztin/Arzt (Arzt in Weiterbildung) bei einem Weiterbildungsermächtigten Seite 1 von 8 Befristeter Anstellungsvertrag Zwischen Herrn/Frau Praxisanschrift

Mehr

Befristeter Arbeitsvertrag. Hinweis:

Befristeter Arbeitsvertrag. Hinweis: Befristeter Arbeitsvertrag Hinweis: Der Mustervertrag ist grundsätzlich nur als Orientierungs- und Formulierungshilfe zu verstehen. Er ist auf den Regelfall zugeschnitten, besondere Umstände des Einzelfalles

Mehr

Muster eines Vertrages über die Errichtung einer Gesellschaft bürgerlichen Rechts

Muster eines Vertrages über die Errichtung einer Gesellschaft bürgerlichen Rechts Muster eines Vertrages über die Errichtung einer Gesellschaft bürgerlichen Rechts Vorbemerkung: Das folgende Muster ist nur als beispielhafte Orientierungs- und Formulierungshilfe zu verstehen; es ist

Mehr

Muster eines Arbeitsvertrages für Minijobber

Muster eines Arbeitsvertrages für Minijobber Muster eines Arbeitsvertrages für Minijobber Stand: März 2015 Arbeitsvertrag für geringfügig Beschäftigte Bitte beachten Sie den Benutzerhinweis auf Seite 5! Zwischen... (Arbeitgeber) und Herrn/Frau...

Mehr

(1) Die regelmäßige Arbeitszeit beträgt... Wochenstunden an... Tagen zu je... Stunden.

(1) Die regelmäßige Arbeitszeit beträgt... Wochenstunden an... Tagen zu je... Stunden. ARBEITSVERTRAG Zwischen... - als Arbeitgeber - und... - als Arbeitnehmer - wird folgender Anstellungsvertrag geschlossen: 1. Beginn und Laufzeit des Arbeitsverhältnisses, Tätigkeit und Probezeit (1) Der

Mehr

Regelungen zu Krankheit, Berufsunfähigkeit und Tod in Gesellschaftsverträgen ärztlicher Berufsausübungsgemeinschaften

Regelungen zu Krankheit, Berufsunfähigkeit und Tod in Gesellschaftsverträgen ärztlicher Berufsausübungsgemeinschaften Regelungen zu Krankheit, Berufsunfähigkeit und Tod in Gesellschaftsverträgen ärztlicher Berufsausübungsgemeinschaften Arbeitsgruppe Berufsrecht und Vertragsgestaltung 09.11.2012 Düsseldorf Referent Karl

Mehr

Vertrag über die Errichtung einer Partnerschaftsgesellschaft

Vertrag über die Errichtung einer Partnerschaftsgesellschaft Vertrag über die Errichtung einer Partnerschaftsgesellschaft Zwischen, (Name, Anschrift) - nachfolgend Partner I - und (Name, Anschrift) - nachfolgend Partner II - Vorbemerkung: Die Partner schließen daher

Mehr

Arbeitsvertrag (147)

Arbeitsvertrag (147) Arbeitsverträge können in jeglicher Form geschlossen werden und sind an die schriftliche Form nicht gebunden. Um sich jedoch vor Missverständnissen und bei Konfliktfällen abzusichern, ist es für beide

Mehr

Befristeter Arbeitsvertrag *)

Befristeter Arbeitsvertrag *) Befristeter Arbeitsvertrag *) (Bei Anwendung des Musters ist zu prüfen, welche Vertragsbestimmungen übernommen werden wollen. Gegebenenfalls sind Anpassungen und Ergänzungen zu empfehlen.) Zwischen (Name

Mehr

Arbeitsvertrag über eine geringfügige Beschäftigung

Arbeitsvertrag über eine geringfügige Beschäftigung Zwischen der/dem, vertreten durch - nachfolgend Arbeitgeber genannt - und - nachfolgend Arbeitnehmer genannt - wird folgender Arbeitsvertrag über eine geringfügige Beschäftigung geschlossen: 1 Beginn des

Mehr

Beratungsvertrag. Zwischen. und. PRO BONO Mannheim - Studentische Rechtsberatung, vertreten durch

Beratungsvertrag. Zwischen. und. PRO BONO Mannheim - Studentische Rechtsberatung, vertreten durch Beratungsvertrag Zwischen..... im Folgenden zu Beratende/r und PRO BONO Mannheim - Studentische Rechtsberatung, vertreten durch.... Namen der Berater einfügen; im Folgenden Beratende wird folgender Beratungsvertrag

Mehr

BEHERRSCHUNGS- UND ERGEBNISABFÜHRUNGSVERTRAG zwischen Boursorama S.A., 18 Quai du Point du Jour, 92659 Boulogne-Billancourt, Frankreich, handelnd für und durch ihre deutsche Zweigniederlassung FIMATEX,

Mehr

Muster eines. befristeten Arbeitsvertrages

Muster eines. befristeten Arbeitsvertrages Muster eines befristeten Arbeitsvertrages Stand: Januar 2015 Vorwort Der Unternehmer schließt im Laufe seiner Geschäftstätigkeit eine Vielzahl von Verträgen ab. Um eine Orientierungshilfe zu bieten, stellen

Mehr

ARBEITSVERTRAG. Zwischen. (Name und Anschrift Arbeitgeber) - im Folgenden: Arbeitgeber - und. (Name und Anschrift Arbeitnehmer)

ARBEITSVERTRAG. Zwischen. (Name und Anschrift Arbeitgeber) - im Folgenden: Arbeitgeber - und. (Name und Anschrift Arbeitnehmer) ARBEITSVERTRAG Zwischen (Name und Anschrift Arbeitgeber) - im Folgenden: Arbeitgeber - und (Name und Anschrift Arbeitnehmer) - im Folgenden: Arbeitnehmer - wird folgender Arbeitsvertrag geschlossen: Seite

Mehr

Vertrag für Immobilienverwalter (WEG)

Vertrag für Immobilienverwalter (WEG) TS Immobilienmanagement Mustervertrag WEG-Verwaltung Vertrag für Immobilienverwalter (WEG) Zwischen WEG - nachfolgend Auftraggeber genannt und TS Immobilienmanagement, Tanja Schmid Wolfgangstr. 7, 70378

Mehr

PFERDEEINSTELLUNGSVERTRAG

PFERDEEINSTELLUNGSVERTRAG PFERDEEINSTELLUNGSVERTRAG zwischen Pferdepensionsbetrieb Quintushof Christoph Lenders Quintushof, Weiler Brüggen 50169 Kerpen dem Einsteller und Name: Straße: Tel. (pr.): Vorname: Wohnort: Tel. (g.): wird

Mehr

Satzung. der. Mustermann. Rechtsanwalts-GmbH

Satzung. der. Mustermann. Rechtsanwalts-GmbH Satzung der Mustermann Rechtsanwalts-GmbH 1 Firma und Sitz (1) Die Firma der Gesellschaft lautet: Mustermann Rechtsanwaltsgesellschaft mbh. (2) Sitz der Gesellschaft ist Bamberg. 2 Gegenstand des Unternehmens

Mehr

Leitfaden für die Anwaltspraxis. Die Anwaltssozietät

Leitfaden für die Anwaltspraxis. Die Anwaltssozietät Leitfaden für die Anwaltspraxis Die Anwaltssozietät Gesellschaftsvertrag Begründung - Durchführung Auflösung - Besteuerungsgrundsätze Mit Vertragsmustern und Formulierungsbeispielen Von Rechtsanwalt Dr.

Mehr

Arbeitsvertrag (Muster) 1

Arbeitsvertrag (Muster) 1 Arbeitsvertrag (Muster) 1 Zwischen der Firma und Anschrift und Herrn/ Frau wird nachfolgender Arbeitsvertrag geschlossen: - Arbeitgeber (AG)- - Arbeitnehmer (AN) - 1 Beginn des Arbeitsverhältnis / Dauer

Mehr

Mustervertrag. Arbeitsrecht. Vorwort

Mustervertrag. Arbeitsrecht. Vorwort Dieses Dokument finden Sie unter www.ihk-berlin.de unter der Dok-Nr. 5486 Mustervertrag Vorwort Der Unternehmer schließt im Laufe seiner Geschäftstätigkeit eine Vielzahl von Verträgen ab. Um eine Orientierungshilfe

Mehr

MUSTERAUFHEBUNGSVERTRAG

MUSTERAUFHEBUNGSVERTRAG Muster für einen Aufhebungsvertrag Seite: 1 von 5 MUSTERAUFHEBUNGSVERTRAG für Arbeitsverhältnisse Vorwort: Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass diese Vorlage lediglich der Orientierung dient. Die beispielhaften

Mehr

Vertrag. Herr/Frau/Firma (Name, bei Firmen ggfs. auch den Vertreter, z.b. den Geschäftsführer) (Straße) (PLZ) (Ort)

Vertrag. Herr/Frau/Firma (Name, bei Firmen ggfs. auch den Vertreter, z.b. den Geschäftsführer) (Straße) (PLZ) (Ort) Vertrag Herr/Frau/Firma (Name, bei Firmen ggfs. auch den Vertreter, z.b. den Geschäftsführer) (Straße) (PLZ) (Ort) (im Folgenden "Auftraggeber" genannt) schließt mit dem Büro-, Buchhaltungs- und Computer-Service

Mehr

Vertraulichkeitserklärung / Non Disclosure Agreement - zwischen:

Vertraulichkeitserklärung / Non Disclosure Agreement - zwischen: success seo-nerd digital success seo-nerd digital success seo-nerd digital success seo-nerd digital success seo-nerd digital success seo- Präambel Die jeweiligen Vertragspartner haben die Absicht, auf

Mehr

Satzung. der. Mustermann. Rechtsanwaltsgesellschaft mbh

Satzung. der. Mustermann. Rechtsanwaltsgesellschaft mbh Seite 1 Satzung der Mustermann Rechtsanwaltsgesellschaft mbh 1 Firma und Sitz (1) Die Firma der Gesellschaft lautet: Mustermann Rechtsanwaltsgesellschaft mbh. (2) Sitz der Gesellschaft ist München. 2 Gegenstand

Mehr

wohnhaft - nachfolgend Arbeitnehmer/-in genannt - 1 Beginn des Arbeitsverhältnisses 2 Probezeit

wohnhaft - nachfolgend Arbeitnehmer/-in genannt - 1 Beginn des Arbeitsverhältnisses 2 Probezeit Arbeitsvertrag für geringfügig entlohnte Beschäftigung (Bei Anwendung des Musters ist zu prüfen, welche Vertragsbestimmungen übernommen werden wollen. Gegebenenfalls sind Anpassungen und Ergänzungen zu

Mehr

Mustervertrag Betriebsärztliche Betreuung von Arztpraxen im Unternehmermodell-AP

Mustervertrag Betriebsärztliche Betreuung von Arztpraxen im Unternehmermodell-AP Mustervertrag Betriebsärztliche Betreuung von Arztpraxen im Unternehmermodell-AP zwischen dem Praxisinhaber, Frau/Herrn Anschrift _ - im folgenden der Auftraggeber genannt - und Frau/Herrn Dr. med. - im

Mehr

Mustervertrag für. Immobilienverwalter (Mietverwaltung)

Mustervertrag für. Immobilienverwalter (Mietverwaltung) Mustervertrag für Immobilienverwalter (Mietverwaltung) Stand: Januar 2015 Vorwort Der Unternehmer schließt im Laufe seiner Geschäftstätigkeit eine Vielzahl von Verträgen ab. Um eine Orientierungshilfe

Mehr

MUSTERARBEITSVERTRAG

MUSTERARBEITSVERTRAG Muster für einen befristeten Arbeitsvertrag: Vollzeit / Nicht Tarifgebunden MUSTERARBEITSVERTRAG für befristete Vollzeit-Arbeitsverhältnisse ohne Tarifbindung Vorwort: Wir möchten Sie darauf hinweisen,

Mehr

Muster befristeter Arbeitsvertrag für Arbeiter und Angestellte ohne Tarifbindung

Muster befristeter Arbeitsvertrag für Arbeiter und Angestellte ohne Tarifbindung Muster befristeter Arbeitsvertrag für Arbeiter und Angestellte ohne Tarifbindung Stand: Oktober 2015 Befristeter Arbeitsvertrag für Arbeiter und Angestellte ohne Tarifbindung Bei Anwendung des Musters

Mehr

Muster eines. Arbeitsvertrages. Stand: 1. Januar 2015. Seite 1 von 7

Muster eines. Arbeitsvertrages. Stand: 1. Januar 2015. Seite 1 von 7 Muster eines Arbeitsvertrages Stand: 1. Januar 2015 Seite 1 von 7 Vorwort Der Unternehmer schließt im Laufe seiner Geschäftstätigkeit eine Vielzahl von Verträgen ab. Um eine Orientierungshilfe zu bieten,

Mehr

Arbeitsvertrag geringfügig entlohnte Beschäftigung

Arbeitsvertrag geringfügig entlohnte Beschäftigung Arbeitsvertrag geringfügig entlohnte Beschäftigung Zwischen der Firma Adresse und Frau/Herrn Adresse wird folgender Arbeitsvertrag geschlossen: 1. Einstellung / Probezeit / Beendigung Mit Wirkung vom werden

Mehr

Ohne Sachgrund befristeter Arbeitsvertrag (erleichterte Befristung) (im folgenden Arbeitgeber genannt)

Ohne Sachgrund befristeter Arbeitsvertrag (erleichterte Befristung) (im folgenden Arbeitgeber genannt) Ohne Sachgrund befristeter Arbeitsvertrag (erleichterte Befristung) Zwischen der Firma und (im folgenden Arbeitgeber genannt) Herrn/Frau, wohnhaft in, geb. am, (im folgenden Arbeitnehmer genannt) wird

Mehr

wird gem. 14 Abs. 1 TzBfG folgender Arbeitsvertrag geschlossen:

wird gem. 14 Abs. 1 TzBfG folgender Arbeitsvertrag geschlossen: Projektbezogener Arbeitsvertrag Zwischen der Firma (nachfolgend Arbeitgeber genannt) und Herrn/Frau, wohnhaft in, geb. am, (nachfolgend Arbeitnehmer/in genannt) wird gem. 14 Abs. 1 TzBfG folgender Arbeitsvertrag

Mehr

Die Gründung überörtlicher Berufsausübungsgemeinschaften zur Zukunftssicherung Ihrer Praxis

Die Gründung überörtlicher Berufsausübungsgemeinschaften zur Zukunftssicherung Ihrer Praxis Die Gründung überörtlicher Berufsausübungsgemeinschaften zur Zukunftssicherung Ihrer Praxis Stefan R. Rohpeter Rechtsanwalt Fachanwalt für Medizinrecht Health Care Manager Informationen zum Referenten

Mehr

Beratervertrag. «Amt» «StrasseAmt» «PLZAmt» «OrtAmt» - nachstehend Auftraggeber genannt - «Anrede» «Bezeichnung» «Firma» «Strasse» «Plz» «Ort»

Beratervertrag. «Amt» «StrasseAmt» «PLZAmt» «OrtAmt» - nachstehend Auftraggeber genannt - «Anrede» «Bezeichnung» «Firma» «Strasse» «Plz» «Ort» Beratervertrag RifT-Muster L221 Land Fassung: August 2009 «Massnahme» «AktenzBez» «Aktenz» Vertrags-Nr.: «VertragNr» «SAPBez1» «SAP1» «SAPBez2» «SAP2» «SAPBez3» «SAP3» «SAPBez4» «SAP4» «SAPBez5» «SAP5»

Mehr

Der Notar fragte nach einer Vorbefassung im Sinne des 3 Abs. 1 Nr. 7 Beurkundungsgesetz. Sie wurde von den Beteiligten verneint.

Der Notar fragte nach einer Vorbefassung im Sinne des 3 Abs. 1 Nr. 7 Beurkundungsgesetz. Sie wurde von den Beteiligten verneint. Muster Ehevertrag Die Beteiligten erklärten auf Befragen vorab: Der Notar fragte nach einer Vorbefassung im Sinne des 3 Abs. 1 Nr. 7 Beurkundungsgesetz. Sie wurde von den Beteiligten verneint. Die Erschienenen

Mehr

Wirtschaftsprivatrecht I Gesellschaftsrecht

Wirtschaftsprivatrecht I Gesellschaftsrecht Wirtschaftsprivatrecht I Gesellschaftsrecht RA Jens Goldschmidt Kanzlei Scheidle & Partner Grottenau 6 86150 www.scheidle.eu Tel.: 0821/34481-0 j.goldschmidt@scheidle.eu 1 Personengesellschaften, 705 ff.

Mehr

Eine Haftung für den Inhalt der Musterverträge kann mit Ausnahme von Fällen von grobem Verschulden oder Vorsatz nicht übernommen werden.

Eine Haftung für den Inhalt der Musterverträge kann mit Ausnahme von Fällen von grobem Verschulden oder Vorsatz nicht übernommen werden. Hinweis Die aktuellen Musterverträge sind nur als Orientierungs- und Formulierungshilfe zu verstehen; sie können z. B. betriebliche Begebenheiten oder sonstige besondere Umstände des Einzelfalles nicht

Mehr

Die Gleichbehandlung der Gesellschafter

Die Gleichbehandlung der Gesellschafter Die Gleichbehandlung der Gesellschafter Aus vielen Vorschriften des Gesellschaftsrechts folgt, dass die Gesellschafter gleich zu behandeln sind, sofern im Gesellschaftsvertrag nichts anderes vorgesehen

Mehr

Reseller Vertrag für Dedizierte Server Kunden. zwischen. der. STRATO AG Pascalstraße 10 10587 Berlin. im folgenden STRATO. und

Reseller Vertrag für Dedizierte Server Kunden. zwischen. der. STRATO AG Pascalstraße 10 10587 Berlin. im folgenden STRATO. und - MUSTERVERTRAG - Bitte senden Sie dieses Formular per FAX an 030-88615 245, oder auf dem Postweg an: STRATO AG - Kundenservice Dedicated Server - Pascalstraße 10 10587 Berlin Nur zur Einsichtnahme! Zum

Mehr

Ausbildungsverhältnisse in der Landwirtschaft. Rechtsanwalt Alexander Wagner, Leipzig

Ausbildungsverhältnisse in der Landwirtschaft. Rechtsanwalt Alexander Wagner, Leipzig Ausbildungsverhältnisse in der Landwirtschaft Rechtsanwalt Alexander Wagner, Leipzig Überblick Berufsausbildungsvertrag Abschluss Inhalt wichtiges Probezeit Abmahnungen Kündigung und Beendigung Abschluss

Mehr

Was tun bei Kündigung der Wohnung?

Was tun bei Kündigung der Wohnung? Michels & Klatt informiert: Was tun bei Kündigung der Wohnung? Ein kurzer Überblick über wichtige Rechte und Pflichten Mietverhältnisse über Wohnungen werden auf Zeit geschlossen. Und sowohl Mieter als

Mehr

Weiterentwicklung der Strukturen für Patienten mit gesteigertem Versorgungsbedarf (Betreuungsstrukturvertrag) zwischen

Weiterentwicklung der Strukturen für Patienten mit gesteigertem Versorgungsbedarf (Betreuungsstrukturvertrag) zwischen Anlage zum Gesamtvertrag Weiterentwicklung der Strukturen für Patienten mit gesteigertem Versorgungsbedarf (Betreuungsstrukturvertrag) zwischen der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe (nachfolgend

Mehr

Vorlesung Gesellschaftsrecht

Vorlesung Gesellschaftsrecht Vorlesung Gesellschaftsrecht Übung Einheit it 4: Fall zur GbR Übersicht: Fall 5 - Sachverhalt A, B, C und D haben sich zu einer Anwaltssozietät zusammengeschlossen. Im Gesellschaftsvertrag ist vorgesehen,

Mehr

Dienstleistungsvertrag über die Planung, den Bau und die Errichtung. GASCADE Gastransport GmbH Kölnische Str. 108 112 34119 Kassel

Dienstleistungsvertrag über die Planung, den Bau und die Errichtung. GASCADE Gastransport GmbH Kölnische Str. 108 112 34119 Kassel Dienstleistungsvertrag über die Planung, den Bau und die Errichtung von ( ) zwischen der GASCADE Gastransport GmbH Kölnische Str. 108 112 34119 Kassel - nachstehend GASCADE genannt - und - nachstehend

Mehr

Arbeitvertrag. Zwischen der. XY GmbH, Musterstraße 9-99, 99999 Musterstadt. - im folgenden: Arbeitgeberin - und

Arbeitvertrag. Zwischen der. XY GmbH, Musterstraße 9-99, 99999 Musterstadt. - im folgenden: Arbeitgeberin - und Arbeitvertrag Zwischen der XY GmbH, Musterstraße 9-99, 99999 Musterstadt - im folgenden: Arbeitgeberin - und Dr. Mustermann, Musterstraße 9-99, 99999 Musterstadt - im folgenden: Arbeitnehmer - wird folgender

Mehr

Patientenrechtegesetz

Patientenrechtegesetz Patientenrechtegesetz Rechtsanwalt Herbert Wartensleben Anwaltskanzlei Wartensleben Gut Gedau 1 52223 Stolberg Tel: 0 24 02/8 11 22 Fax:0 24 02/8 27 32 www.kanzleiwartensleben.de E-Mail: herbert.wartensleben@t-online.de

Mehr

befristeter Arbeitsvertrag Vorname: Name: Geburtsdatum: Straße: Wohnort:

befristeter Arbeitsvertrag Vorname: Name: Geburtsdatum: Straße: Wohnort: befristeter Arbeitsvertrag zwischen der Firma ( nachfolgend Arbeitgeber genannt) : und Herrn/Frau/Frl.: ( nachfolgend Arbeitnehmer genannt ) Vorname: Name: Geburtsdatum: Straße: Wohnort: wird folgender

Mehr

Fragen und Antworten zur PartGmbB (Stand: 09.10.2013)

Fragen und Antworten zur PartGmbB (Stand: 09.10.2013) Fragen und Antworten zur PartGmbB (Stand: 09.10.2013) Seit dem 19. Juli 2013 gilt das Gesetz zur Einführung einer Partnerschaftsgesellschaft mit beschränkter Berufshaftung. Die PartGmbB bietet als neue

Mehr

Arbeitsvertrag. und. Vermögenswirksame Leistungen werden ab in Höhe von gezahlt.

Arbeitsvertrag. und. Vermögenswirksame Leistungen werden ab in Höhe von gezahlt. Arbeitsvertrag und (im folgenden ) (im folgenden Arbeitnehmer) Grundlage dieses Arbeitsvertrages sind die gesetzlichen Bestimmungen und die folgenden Vereinbarungen zwischen und Arbeitnehmer. Das Arbeitsverhältnis

Mehr

Gemeinsamer Bericht gem. 293 a AktG. des Vorstands der Allianz AG, München, und

Gemeinsamer Bericht gem. 293 a AktG. des Vorstands der Allianz AG, München, und Gemeinsamer Bericht gem. 293 a AktG des Vorstands der Allianz AG, München, und der Geschäftsleitung der Allianz Private Equity Partners GmbH, München zum Beherrschungs- und Gewinnabführungsvertrag vom

Mehr

Teilzeitarbeitsvertrag. (1) Der Arbeitnehmer wird ab dem als eingestellt. Die Tätigkeit umfasst schwerpunktmäßig folgende Aufgaben:.

Teilzeitarbeitsvertrag. (1) Der Arbeitnehmer wird ab dem als eingestellt. Die Tätigkeit umfasst schwerpunktmäßig folgende Aufgaben:. Mustervertrag Zwischen - nachfolgend Arbeitgeber genannt - und - nachfolgend Arbeitnehmer genannt - wird folgender geschlossen: Teilzeitarbeitsvertrag 1 Tätigkeit/Beginn des Arbeitsverhältnisses (1) Der

Mehr

Muster KREDITVERTRAG. 1 Kreditgewährung. Der Kreditgeber gewährt dem Kreditnehmer einen Kredit in Höhe von bis zu. 2 Kreditverwendung

Muster KREDITVERTRAG. 1 Kreditgewährung. Der Kreditgeber gewährt dem Kreditnehmer einen Kredit in Höhe von bis zu. 2 Kreditverwendung Anlage II Muster KREDITVERTRAG Zwischen der (Kreditgeber) und der (Kreditnehmer) wird hiermit auf der Grundlage der dem Kreditgeber und dem Kreditnehmer bekannten "Hinweise" folgender Kreditvertrag geschlossen.

Mehr

erworben hat oder nach Vertragsinhalt und -dauer die theoretische Möglichkeit zum Aufbau einer gesetzlichen Altersrente besteht.

erworben hat oder nach Vertragsinhalt und -dauer die theoretische Möglichkeit zum Aufbau einer gesetzlichen Altersrente besteht. 138 Arbeitsvertrag Beendigung des ARBEITSverhältnisses Meist wird das Arbeitsverhältnis bei Erreichen des Regelrentenalters oder durch Kündigung beendet. Arbeitsverträge enthalten deshalb entsprechende

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) (Stand: März 2015)

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) (Stand: März 2015) Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) (Stand: März 2015) 1 Geltungsbereich Die Auftragsbedingungen gelten für Verträge zwischen dem Sachverständigen (im nachstehenden zusammenfassend SV genannt) und seinen

Mehr

Kostenübernahme bei Kinderwunschbehandlung

Kostenübernahme bei Kinderwunschbehandlung Kostenübernahme bei Kinderwunschbehandlung Art und Umfang der Kostenübernahme bei einer Kinderwunschbehandlung hängen maßgeblich davon ab, ob eine private oder eine gesetzliche Krankenversicherung besteht.

Mehr

Reit- und Fahrverein Großbardorf e.v. 1. Vors. Wolfgang Mauer, Tel. 09766/239 Pferdeeinstellungsvertrag

Reit- und Fahrverein Großbardorf e.v. 1. Vors. Wolfgang Mauer, Tel. 09766/239 Pferdeeinstellungsvertrag Reit- und Fahrverein Großbardorf e.v. 1. Vors. Wolfgang Mauer, Tel. 09766/239 Pferdeeinstellungsvertrag Zwischen dem Reit- und Fahrverein Großbardorf als Vermieter, vertreten durch den 1. Vorsitzenden

Mehr

Versicherungsvertragsgesetz (VersVG)

Versicherungsvertragsgesetz (VersVG) Versicherungsvertragsgesetz (VersVG) Sechstes Kapitel Haftpflichtversicherung I. Allgemeine Vorschriften 149. Bei der Haftpflichtversicherung ist der Versicherer verpflichtet, dem Versicherungsnehmer die

Mehr

Ziel dieses Kapitels ist es, die wichtigsten privatrechtlichen Rechtsformen zu beschreiben und insbesondere die folgenden Fragen zu beantworten:

Ziel dieses Kapitels ist es, die wichtigsten privatrechtlichen Rechtsformen zu beschreiben und insbesondere die folgenden Fragen zu beantworten: Rechtsformen 23 3 Rechtsformen 3.1 Allgemeine Bemerkungen Die Rechtsformwahl ist eine Entscheidung mit konstitutivem Charakter. So werden mit der Festlegung auf eine bestimmte Rechtsform wesentliche unternehmerische

Mehr

Muster eines Arbeitsvertrags. Stand: September 2015-1 -

Muster eines Arbeitsvertrags. Stand: September 2015-1 - Muster eines Arbeitsvertrags Stand: September 2015-1 - Arbeitsvertrag ohne Tarifvertragsbindung/Betriebsvereinbarungsbindung Ein Arbeitsvertrag ist ein privatrechtlicher gegenseitiger Austauschvertrag,

Mehr

Host-Providing-Vertrag

Host-Providing-Vertrag Host-Providing-Vertrag Zwischen im Folgenden Anbieter genannt und im Folgenden Kunde genannt wird folgender Vertrag geschlossen: 1 Gegenstand des Vertrages (1) Gegenstand dieses Vertrages ist die Bereitstellung

Mehr

Kündigung einer Mietwohnung. Eine Kündigung der Mietwohnung geht nicht immer reibungslos über die

Kündigung einer Mietwohnung. Eine Kündigung der Mietwohnung geht nicht immer reibungslos über die Kündigung einer Mietwohnung Eine Kündigung der Mietwohnung geht nicht immer reibungslos über die Bühne. Mangelnde Kenntnisse des Mietvertrages, der Kündigungsfristen oder Kündigungsgründe wie zum Beispiel

Mehr

GORG. Mandatsvereinbarung. mit Haftungsbeschränkung

GORG. Mandatsvereinbarung. mit Haftungsbeschränkung GORG Mandatsvereinbarung mit Haftungsbeschränkung zwischen Freie und Hansestadt Hamburg, Behörde für Schule und Berufsbildung, Hamburger Straße 37, 22083 Hamburg und - nachfolgend als Mandant' bezeichnet

Mehr

(im folgenden Arbeitgeber genannt) wird folgender Arbeitsvertrag auf der Grundlage des 14 Abs. 2 TzBfG geschlossen:

(im folgenden Arbeitgeber genannt) wird folgender Arbeitsvertrag auf der Grundlage des 14 Abs. 2 TzBfG geschlossen: Ohne Sachgrund befristeter Arbeitsvertrag (erleichterte Befristung) Zwischen der Firma (im folgenden Arbeitgeber genannt) und Herrn/Frau wohnhaft in geb. am (im folgenden Arbeitnehmer genannt) wird folgender

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) Unsere Leistung wird nur aufgrund der nachfolgenden Bedingungen erbracht. Dies gilt auch, wenn im Einzelfall nicht gesondert auf die AGB Bezug genommen wird. Sie gelten

Mehr

Fragen und Antworten zur GmbH und zu Personengesellschaften

Fragen und Antworten zur GmbH und zu Personengesellschaften Rechtsformenvergleich: Merkblatt Fragen und Antworten zur GmbH und zu Personengesellschaften Inhalt 1 Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH) 1.1 Fragen und Antworten zu den gesetzlichen 1.2 Fragen

Mehr

Ende von Vertragsbeziehungen

Ende von Vertragsbeziehungen Ende von Vertragsbeziehungen Ende von Vertragsbeziehungen oder Alles hat (hoffentlich!) mal ein Ende! 170 Ende von Vertragsbeziehungen Vertragsbeziehungen enden: regulär durch vollständig erbrachten Leistungsaustausch

Mehr

Unverbindliches Musterexemplar. Vertrag über ein partiarisches Darlehen

Unverbindliches Musterexemplar. Vertrag über ein partiarisches Darlehen Unverbindliches Musterexemplar Vertrag über ein partiarisches Darlehen zwischen der Firma Muster, vertreten durch den Geschäftsführer Name - im nachfolgenden Startup genannt - und Ihnen - im nachfolgenden

Mehr

P r a k t i k u m v e r t r a g (Muster)

P r a k t i k u m v e r t r a g (Muster) Anlage 1 zu 6 der Allgemeinen Praktikumordnung der HTW Dresden A 1 P r a k t i k u m v e r t r a g (Muster) Zwischen... Firma - Behörde - Einrichtung... Bezeichnung - Anschrift - Fernsprecher vertreten

Mehr

Pferdeeinstellungsvertrag

Pferdeeinstellungsvertrag Pferdeeinstellungsvertrag Zwischen dem Beckumer Reiterverein e.v. 1925 Alter Hammweg 100 59269 Beckum im folgenden BRV genannt und Name: Anschrift: PLZ/Ort: im folgenden Einsteller genannt wird folgender

Mehr

Programm. zur Durchführung der Studienbeihilfe

Programm. zur Durchführung der Studienbeihilfe Programm zur Durchführung der Studienbeihilfe Finanzierung und Rechtsgrundlage Die Finanzierung der Studienbeihilfe erfolgt von den Partnern der Vereinbarung gemeinschaftlich. Die Details sind in der Vereinbarung

Mehr

L I Z E N Z V E R T R A G (»Domain-Sharing«)

L I Z E N Z V E R T R A G (»Domain-Sharing«) Zwischen im folgenden»lizenzgeber«genannt und wird folgender im folgenden»lizenznehmer«genannt L I Z E N Z V E R T R A G (»Domain-Sharing«) über die Internet-Domain geschlossen. 1 Lizenzgegenstand Der

Mehr

Versicherungsmaklervertrag. zwischen. und Frau Ursula Dreyer. - im Folgenden: Kunde - - im Folgenden: Makler -

Versicherungsmaklervertrag. zwischen. und Frau Ursula Dreyer. - im Folgenden: Kunde - - im Folgenden: Makler - Versicherungsmaklervertrag zwischen und Frau Ursula Dreyer Max-Keith-Str. 66 45136 Essen - im Folgenden: Kunde - - im Folgenden: Makler - Der Kunde beauftragt den Makler, ihm künftig Versicherungsverträge

Mehr

Muster Vertrag DL Modell 1

Muster Vertrag DL Modell 1 Muster Vertrag DL Modell 1 für 3-Zimmer Wohnung im Haus x, 3925 Grächen Die FEWO Agentur Grächen der Touristischen Unternehmung Grächen (TUG), 3925 Grächen, vertreten durch Berno Stoffel, CEO TUG, Dorfplatz,

Mehr

Praktikantenvertrag zur Erstellung der Diplomarbeit / Bachelorarbeit / Masterarbeit

Praktikantenvertrag zur Erstellung der Diplomarbeit / Bachelorarbeit / Masterarbeit 1 Zwischen Praktikantenvertrag zur Erstellung der Diplomarbeit / Bachelorarbeit / Masterarbeit (extern) der... (Adresse) vertreten durch Herrn/Frau... und - Praxisstelle der Ernst-Abbe-Hochschule Jena

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen Allgemeine Geschäftsbedingungen I. Allgemeines 1. Geltungsbereich a) Die nachstehenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) regeln die Rechtsbeziehungen zwischen der Ideas Embedded GmbH (Betreiberin)

Mehr

Newsletter Arbeitsrecht 07/09. Schwerpunkt: Kündigungsschutz leitender Angestellter

Newsletter Arbeitsrecht 07/09. Schwerpunkt: Kündigungsschutz leitender Angestellter Newsletter Arbeitsrecht 07/09 Schwerpunkt: Kündigungsschutz leitender Angestellter Liebe Leserinnen, liebe Leser, es ist schön, im Rahmen des Berufslebens in einem Unternehmen die Beförderungsstufen nach

Mehr

befristeten Arbeitsvertrages

befristeten Arbeitsvertrages Muster eines befristeten Arbeitsvertrages Stand: 1. Januar 2015 Seite 1 von 8 Vorwort Der Unternehmer schließt im Laufe seiner Geschäftstätigkeit eine Vielzahl von Verträgen ab. Um eine Orientierungshilfe

Mehr

FAX NR.040/35018-199

FAX NR.040/35018-199 FAXBESTELLFORMULAR FAX NR.040/35018-199 An CorinaDunkel AgenturfürAudiovisueleKommunikation Warburgstrasse50 20354Hamburg Kaufpreis:Euro5.740,00 (zzgl.19% MwST) NachEingangIhrerBestelungsowiederrechtsverbindlichunterzeichneten

Mehr

Bundestierärztekammer e. V. Muster-Arbeitsvertrag Tiermedizinische/r Fachangestellte/r

Bundestierärztekammer e. V. Muster-Arbeitsvertrag Tiermedizinische/r Fachangestellte/r Bundestierärztekammer e. V. Stand: Juli 2013 Muster-Arbeitsvertrag Tiermedizinische/r Fachangestellte/r zwischen (im Folgenden Praxisinhaber genannt) und (im Folgenden Tiermedizinische/r Fachangestellte/r

Mehr

Vertrag über die Koordinierung von Sicherheit und Gesundheitsschutz auf Baustellen. SiGeKo-Vertrag

Vertrag über die Koordinierung von Sicherheit und Gesundheitsschutz auf Baustellen. SiGeKo-Vertrag SiGeKo-Vertrag RifT-Muster L220 Land Fassung: August 2009 «Massnahme» «AktenzBez» «Aktenz» Vertrags-Nr.: «VertragNr» «SAPBez1» «SAP1» «SAPBez2» «SAP2» «SAPBez3» «SAP3» «SAPBez4» «SAP4» «SAPBez5» «SAP5»

Mehr

DIENSTLEISTUNGS VERTRAG

DIENSTLEISTUNGS VERTRAG Allgemeines DIENSTLEISTUNGS VERTRAG zwischen Kunde (Auftraggeber) und BAT Bischoff Analysentechnik GmbH Taunusstr. 27 61267 Neu Anspach Seite 1 Leistungsübersicht Seite ALLGEMEINES 1 Leistungsübersicht

Mehr

Flugsportverein 1910 Karlsruhe e.v.

Flugsportverein 1910 Karlsruhe e.v. Aufnahmeantrag Straße: Foto PLZ / Ort: Geboren am / in: Beruf: Telefon (privat): Telefon (geschäftlich): Mobil oder Fax: email: Luftfahrerscheine: PPL(A) LAPL GPL SPL ausgestellt von: gültig bis: Original

Mehr

Dieses Dokument finden Sie unter www.ihk-berlin.de unter der Dok-Nr. 64079

Dieses Dokument finden Sie unter www.ihk-berlin.de unter der Dok-Nr. 64079 Dieses Dokument finden Sie unter www.ihk-berlin.de unter der Dok-Nr. 64079 Freie Mitarbeiter Hinweise zur Benutzung des Mustervertrags Dieses Vertragsformular wurde mit größter Sorgfalt erstellt, erhebt

Mehr

Erben planen bei Minderjährigen

Erben planen bei Minderjährigen Erben planen bei Minderjährigen Was ist zu beachten, wenn Minderjährige als Erben eingesetzt oder durch gesetzliche Erbfolge Erben werden, insbesondere, wenn Grundbesitz oder Unternehmensanteile zur Erbmasse

Mehr

Mustervertrag Immobilienverwalter (Mietverwaltung)

Mustervertrag Immobilienverwalter (Mietverwaltung) Mustervertrag Immobilienverwalter (Mietverwaltung) Stand: 1. Januar 2013 Vorwort Der Unternehmer schließt im Laufe seiner Geschäftstätigkeit eine Vielzahl von Verträgen ab. Um eine Orientierungshilfe zu

Mehr

und Herrn / Frau... Familienname, Vorname (-nachfolgend Student / Studentin genannt-) wohnhaft in... ... Anschrift, Telefon

und Herrn / Frau... Familienname, Vorname (-nachfolgend Student / Studentin genannt-) wohnhaft in... ... Anschrift, Telefon Fachhochschule Kaiserslautern Fachbereich Bauen und Gestalten Vertrag für die Praxisphase der Bachelor-Studiengänge Architektur, Bauingenieurwesen, Innenarchitektur und Virtual Design an der Fachhochschule

Mehr

Besondere Geschäftsbedingungen der uvex group für Agenturleistungen

Besondere Geschäftsbedingungen der uvex group für Agenturleistungen Besondere Geschäftsbedingungen der uvex group für Agenturleistungen Allgemeines Für Bestellungen und Aufträge von Gesellschaften der uvex group (nachfolgend uvex ) für Agenturleistungen (z.b. Anzeigen-

Mehr

... - nachstehend Auftraggeber genannt - ... - nachstehend Auftragnehmer genannt

... - nachstehend Auftraggeber genannt - ... - nachstehend Auftragnehmer genannt Vereinbarung zur Auftragsdatenverarbeitung gemäß 11 Bundesdatenschutzgesetz zwischen... - nachstehend Auftraggeber genannt - EDV Sachverständigen- und Datenschutzbüro Michael J. Schüssler Wirtschaftsinformatiker,

Mehr

SONDERBEDINGUNGEN LIZENZIERUNG VR-NETWORLD SOFTWARE

SONDERBEDINGUNGEN LIZENZIERUNG VR-NETWORLD SOFTWARE 1/5 SONDERBEDINGUNGEN LIZENZIERUNG VR-NETWORLD SOFTWARE 1. VERTRAGSGEGENSTAND Vereinbarungsgegenstand ist die Einräumung des nachstehend unter Ziffer 2 des Vertrages aufgeführten Nutzungsrechtes an der

Mehr

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN (AGBs) (Google Places Eintrag, Suchmaschinenoptimierung SEO )

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN (AGBs) (Google Places Eintrag, Suchmaschinenoptimierung SEO ) ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN (AGBs) (Google Places Eintrag, Suchmaschinenoptimierung SEO ) Stand 1. Mai 2015 1. Geltungsbereich Die nachstehenden AGBs gelten für die Produkte Suchmaschinenoptimierung

Mehr

Systemwartungsvertrag

Systemwartungsvertrag Systemwartungsvertrag Goldstein-IT Uwe Goldstein Waldbadstr. 38 33803 Steinhagen als Systemhaus und als Anwender schließen folgenden Vertrag 1 Vertragsgegenstand I. Das Systemhaus übernimmt für den Anwender

Mehr