ideas Freetrade-Aktion: Faktor-Zertifikate gebührenfrei handeln Ihr Magazin für Strukturierte Produkte und ETFs für die Schweiz

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "ideas Freetrade-Aktion: Faktor-Zertifikate gebührenfrei handeln Ihr Magazin für Strukturierte Produkte und ETFs für die Schweiz"

Transkript

1 ideas September 2012 Ausgabe 31 Ihr Magazin für Strukturierte Produkte und ETFs für die Schweiz Freetrade-Aktion: Faktor-Zertifikate gebührenfrei handeln

2 inhalt In dieser Ausgabe: 4 Freetrade-Aktion Faktor-Zertifikate gebührenfrei handeln 8 chart-idee SMI und Richemont 10 Aktienstrategie Expansive Geldpolitik stützt den DAX 12 Volatilitätsmonitor 13 structured Product Pick 4 Freetrade-Aktion Faktor-Zertifikate gebührenfrei handeln 14 Produktübersicht 19 rohstoffstrategie Platin und Palladium weiter im Banne der Autokonjunktur 22 Währungsstrategie Der Euro in der Krise die sicheren Häfen auch? 24 etf of the month 26 rohstoffkurvenmonitor 27 Academy Faktor-Zertifikate Sie bestimmen den Hebel 19 rohstoffstrategie: Platin und Palladium weiter im Banne der Autokonjunktur 30 europäische Banken Ein Paradies für Trader 32 Volatilität als Anlageklasse Wissenschaft unterstreicht den Nutzen 34 Buch-idee Miller: Der große Strategie- und Edelmetall-Guide 36 company Weltneuheit am Stanserhorn: Cabrio-Bahn 38 infoblock 32 Volatilität als Anlageklasse Wissenschaft unterstreicht den Nutzen

3 editorial Der Herbst kann kommen Erfahrungsgemäss geht es Ende August /Anfang September wieder los an den Börsen. Volumina sowie Anzahl der Transaktionen nehmen wieder zu. Rechtzeitig zu dieser Saison bieten wir Ihnen die Möglichkeit, bei der Swissquote drei Monate lang unsere Faktor- Zertifikate ohne Transaktionskosten zu handeln. Wir freuen uns sehr, Ihnen mit dieser Freetrade-Aktion für Ihre Treue und Ihr Interesse danken zu können. Unsere Kooperation mit Swissquote erschöpft sich jedoch nicht in der Freetrade-Aktion: In der zweiten Oktoberwoche werden wir zusammen auf Tour durch drei Schweizer Städte gehen. Zürcher, Berner und Lausanner, welche unsere Faktor-Zertifikate noch nicht kennen oder genauer kennenlernen wollen, erhalten so die Gelegenheit, uns in ihrer Heimatstadt zu besuchen und sich umfassend über Funktionsweise und Vorteile dieser Hebelprodukte zu informieren. Wir würden uns freuen, Sie begrüssen zu dürfen. Zudem findet im Oktober natürlich wieder die Strukturierte Produkte Messe in Zürich statt. Kostenlose Eintrittskarten können Sie, wie jedes Jahr, wieder bei uns bestellen. Zum Schluss noch ein kleiner Hinweis zum Inhalt dieser ideas-ausgabe. Ab Seite 4 finden Sie nähere Informationen zu unserer Freetrade-Aktion bei Swissquote. Ans Herz legen möchte ich Ihnen auch den Artikel über die sinnvolle Nutzung der Volatilität als Anlageklasse auf Seite 32. Wir wünschen Ihnen gute Geschäfte und viel Spass bei der Lektüre, Ihr Dominique Böhler Head of Public Distribution Switzerland impressum herausgeber: Commerzbank AG, Zweigniederlassung Zürich, Public Distribution, Utoquai 55, 8034 Zürich, Schweiz redaktion: Dominique Böhler, Daniel Briesemann, Andreas Hürkamp, Dr. Iskra Kalođera-Schmiedecke, Lutz Karpowitz, Christian König, Achim Matzke, Marc Pribram, Sophia Wurm redaktionsschluss: 5. September 2012 kontakt: Telefon , Design und realisation: ACM Unternehmensgruppe, D Wiesbaden-Nordenstadt, grafische Leitung: J. Dreizehnter-Ringer Bildnachweis: Veer (Titel, Seite 4, 23, 30/31), istockphoto (Seite 5, 25, 26, 33, 34), Schrex TV (Seite 8, 9), Plainpicture (Seite 10), Fotosearch (Seite 19), Fotolia (Seite 21), F1online (Seite 27), Photocase (Seite 38/Fotograf: kallejipp) ISSN ideas erscheint als Service-Magazin des Bereichs Equity Markets & Commodities Public Distribution neunmal im Jahr. 3

4 Freetrade provisionsfrei und gehebelt die Welt handeln Dominique Böhler, Marc PribraM Zusammen mit Swissquote bietet die Commerzbank Anlegern die Möglichkeit, über drei Monate hinweg die innovativen Faktor-Zertifikate gebührenfrei zu handeln und das unlimitiert. Die Freetrade-Aktion kommt genau zur rechten Zeit, denn den Märkten steht ein heisser Herbst bevor. Der»Deal des Tages«ist momentan der branchenübergreifende Renner im Online- Handel. Die Commerzbank macht aus der Tagesaktion einen»deal bis Ende des Jahres«. Vom 17. September bis 14. Dezember können alle Faktor-Zertifikate auf Swissquote gebührenfrei also ohne Courtage gehandelt werden. Eine derartige Freetrade-Aktion hat es bereits seit vielen Jahren in der Schweiz nicht mehr gegeben. Faktor-Zertifikte eignen sich aus zweierlei Sicht bestens für eine Freetrade- Aktion. Zum einen sind die laufenden Kosten bei den innovativen Hebelpapieren relativ gering, sodass es letztendlich nur noch zu einer vernachlässigbar kleinen Performanceabweichung gegenüber dem Basiswert kommt. Zum anderen passen die strukturierten Produkte optimal in die aktuell volatile Zeit. Aktive Anleger, die ständig auf der Suche nach einem lukrativen Trade sind, sind bei der Commerzbank an der richtigen Adresse. Wir decken nahezu jede Assetklasse, von Aktien über Rohstoffe und Zinsen bis hin zu Volatilität, mit den vorteilhaften Faktor-Zertifikaten ab und zwar sowohl auf der Long- wie auf der Short-Seite. In der laufenden Freetrade-Aktion gibt es keine Ausnahmen, Anleger können, sooft sie möchten, alle Faktor-Zertifikate der Commerzbank, die an der Scoach Schweiz kotiert sind, courtagefrei auf Swissquote handeln. An einem Beispiel lassen sich die Vorteile der Kombination von Freetrade und Faktor-Zertifikaten anschaulich aufzeigen. Wer davon ausgeht, dass der SMI in den kommenden Tagen oder Wochen zulegen wird, muss ein Long-Produkt 4

5 FreetrADe-Aktion wählen. In Frage kommt beispielsweise ein Call Warrant. Ein entsprechender Optionsschein mit einer Restlaufzeit bis Dezember und einem Strike bei Punkten verfügt über einen Hebel von 4. An Kosten für den Anleger, der über Swiss quote handelt, kommt zu dem Aufgeld für den Warrant von rund 2 Prozent p.a. noch eine Courtage hinzu. Bei einem Einsatz von Franken sind 20 Franken respektive 2 Prozent Provision fällig. Mit einem Faktor-Zertifikat lassen sich die Kosten erheblich reduzieren. Das Papier mit dem Kürzel CBWDN verfügt ebenfalls über einen Multiplikator von 4. Allerdings ist dieser konstant und nimmt, anders als bei einem Call Warrant, mit steigenden Kursen nicht ab. Die Verwaltungsgebühren für das Faktor-Zertifikat liegen bei moderaten jährlichen 0,5 Prozent und für die kommenden Monate ein sehr entscheidender Punkt die Provision beim Kauf wie auch beim Verkauf entfällt komplett. Das spart enorm, denn um auf den gleichen Einsatz wie beim Optionsschein zu kommen, der nur rund ein Zehntel des Faktor-Zertifikats kostet, müssen Anleger tiefer in die Tasche greifen und würden somit die Franken-Marke bei der Investition übertreffen. Nach der aktuellen Gebührentabelle von Swissquote wäre dann eine Courtage von 50 Franken pro Handelsausführung fällig. Mit der Freetrade-Aktion entfällt diese aber vollständig und einzig das halbe Prozent p.a. Verwaltungsgebühr muss als Kostenfaktor bedacht werden. Kurzum: Das Sparpotenzial ist also enorm. Kostenkontrolle ist die eine Sache, den richtigen Trade zu finden die andere. Die Herausforderung, klare Markttrends zu erkennen, hat zuletzt deutlich zugenommen. Politische und geldpolitische Entscheidungen lassen die Kurse auf und ab tanzen. Während die technisch orientierte Gruppe der Trader-Gemeinde dem Chart Glauben schenkt, versuchen die»fundis«nach allen Regeln der Bewertungskunst, die besten Handelsmöglichkeiten am Markt herauszufiltern. Ergibt sich in einer bestimmten Assetklasse eine Chance, kann jeder Anlagetyp mit Faktor-Zertifikaten bestmöglich an dem auserkorenen Trend partizipieren. Eine stabile Aufwärtsbewegung zeigte zuletzt der SMI. Knapp ein Zehntel legte der heimische Leitindex von Anfang Juni an Wert zu. Mit dem erwähnten Faktor-Zertifikat lässt sich der Trend problemlos spielen. Einzelne SMI-Mitglieder performten in den vergangenen Wochen aber noch stärker. Beispiel Zurich Insurance. Mit guten Halbjahreszahlen im Rücken schaffte der Versicherungsvalor im gleichen Zeitraum sogar ein Plus von knapp 15 Prozent. Faktor- Zertifikate mit Hebel 3 und 5 stehen Anlegern auf diesen heimischen Blue Chip zur Verfügung. Finanztitel rutschten zuletzt europaweit auf den Kauflisten der Investoren nach vorne. Die von EZB-Chef Mario Draghi eingeleitete Entspannung in der Schuldenkrise steigerte nämlich die Risikobereitschaft der Marktteilnehmer enorm. Die Commerzbank hat zur rechten Zeit Faktor-Zertifikate auf zwölf europäische Geldinstitute neu in die Produktpalette aufgenommen (siehe Seite 30 und 31). Auf Klettertour befinden sich auch Öl & Co. Wer die Rohstoffkarte spielen möchte, dem bietet sich ebenfalls eine Vielzahl von Möglichkeiten. Egal, ob es sich um die von der Hitzewelle angeschobenen Agrarrohstoffpreise handelt oder das Comeback der Edelmetalle, Faktor-Zertifikate stehen sowohl für die Bullen wie auch die Bären parat. Eine interessante Tradingchance tut sich gerade bei Platin auf. Auseinandersetzungen zwischen streikenden Bergleuten und der Polizei in einer Platinmine in Südafrika haben jüngst den Preis für das Edelmetall aus seiner Lethargie erweckt. Der Kurs brach aus dem wochenlangen Seitwärtstrend aus und markierte ein 3-Monats-Hoch. Mit Hebel 4 können Anleger mit einem Faktor-Zertifikat auf Platin setzen. Die jährliche Gebühr ist bei dem Edelmetall mit 0,75 Prozent p.a. etwas höher als beispielsweise beim SMI-Produkt. Anleger mit Weitsicht wissen: Den Märkten steht ein stürmischer Herbst bevor.»miss Börse«wird den Anlegern auch nach dem ereignisreichen September mit vielen Entscheidungen bezüglich der europäischen Peripherie keine Pause gönnen. Je nach Fortgang der Schuldenkrise und der Entwicklung der Weltkonjunktur bläst der Wind von vorne oder hinten. Und noch etwas wird die Märkte in den kommenden Wochen beschäftigen: die USA. Die Amerikaner suchen nicht nur einen Präsidenten, auch die sogenannte Haushaltsklippe erfordert eine Lösung. Zu dieser Notsituation kommt es Ende 2012, da gleichzeitig Steuererleichterungen auslaufen sowie drastische Sparmassnahmen greifen. Experten fürchten deshalb eine Rezession. Die Unsicherheit dürfte die Volatilität wieder ankurbeln. Auch für diese Situation stehen Anlegern Faktor-Zertifikate parat. Der VIx-Future, der die Schwankungsbreiten des S&P 500 misst, wäre der passende Basiswert. Je nach Spekulationsgrad lässt sich ein Hebel von 1 oder 2 wählen. Wie die USA aus der Misere herauskommen, wie die Notenbanken entscheiden und ob die Euroschuldenkrise ihren Höhepunkt schon erreicht hat, lesen Sie in der kommenden Ausgabe von ideas. Darin erwartet Sie der zweite Teil des Artikels»Freetrade provisionsfrei und gehebelt die Welt handeln«.»den Märkten steht ein stürmischer Herbst bevor. Den Anlegern wird auch nach dem ereignisreichen September mit vielen Entscheidungen keine Pause gegönnt.«5

6 Freetrade-Aktion Übersicht: Faktor-Zertifikate Basiswert Faktor Long (auf steigende Kurse) Faktor Short (auf fallende Kurse) Schweizer Standardwerte (SMI) Hebel 3 Hebel 5 Hebel 3 Hebel 5 ABB CBLAB CBLAB CBSAB CBSAB Actelion CBLAC CBSAC Adecco CBLAD CBLAD CBSAD CBSAD Credit Suisse CBLCR CBLCS CBSCR CBSCS Holcim CBLHO CBLHO CBSHO CBSHO Geberit CBLGE CBSGE Givaudan CBLGI CBSGI Julius Bär CBLJU CBSJU Nestlé CBLNE CBLNE CBSNE CBSNE Novartis CBLNO CBLNO CBSNO CBSNO Richemont CBLRI CBLRI CBSRI CBSRI Roche CBLRO CBLRO CBSRO CBSRO SGS CBLSG CBLSG CBSSG CBSSG Swatch CBLSW CBLSW CBSSW CBSSW Swiss Life CBLSL CBSSL Swiss Re CBLSR CBLRE CBSSR CBSRE Swisscom CBLSC CBSSC Syngenta CBLSY CBLSY CBSSY CBSSY Transocean CBLTR CBLTR CBSTR CBSTR UBS CBLUB CBLUB CBSUB CBSUB Zurich Financial Services CBLZU CBLZU CBSZU CBSZU Schweizer Nebenwerte (SPI) Hebel 3 Hebel 3 Baloise CBLBL CBSBL Clariant CBLCL CBSCL Galenica CBLGL CBSGL Kühne Nagel CBLKN CBSKN Logitech CBLLG Lonza CBLLO CBLLO CBSLO CBSLO Meyer Burger CBLME Nobel Biocare CBLNB CBSNB Panalpina CBLPN CBSPN Schindler CBLSC CBSSC Sonova CBLSO CBSSO Swissquote SBLSQ CBSSQ Temenos CBLTE NEU NEU NEU NEU NEU NEU NEU NEU NEU NEU NEU NEU Europäische Aktien Hebel 3 Hebel 5 Hebel 3 Hebel 5 Deutsche Bank CBLDB CBLDB CBSDB CBSDB Commerzbank CBLCB CBLCB CBSCB CBSCB ING Groep CBLIG CBLIN CBSIG CBSIN BBVA CBLBV CBLBV CBSBV CBSBV Banco Santander CBLBS CBLBS CBSBS CBSBS BNP Paribas CBLBN CBLBN CBSBN CBSBN Crédit Agricole CBLCA CBLCA CBSCA CBSCA Société Générale CBLSE CBLSO CBSSG CBSSO Intesa SanPaolo CBLIS CBLIS CBSIS CBSIS UniCredit CBLUN CBLUN CBSUN CBSUN Barclays CBLBC CBLBC CBSBC CBSBC Royal Bank of Scotland CBLRB CBLRB CBSRB CBSRB Commerzbank AG Zweigniederlassung Zürich Utoquai 55 CH-8034 Zürich Internet Telefon * *Bitte nehmen Sie zur Kenntnis, dass die Gespräche auf dieser Telefonlinie aufgezeichnet werden. Wir gehen von Ihrer Zustimmung aus. Gemeinsam mehr erreichen 6

7 Freetrade-Aktion Basiswert Faktor Long (auf steigende Kurse) Faktor Short (auf fallende Kurse) U.S. Aktien Hebel 3 Hebel 3 Alcoa CBLAL CBSAL Amazon CBLAM CBSAM Apple CBLAP CBSAP Barrick Gold CBLBR CBSBR Citigroup CBLCI CBSCI Cognizant CBLCG CBSCG General Electric CBLGR CBSGL Facebook ILIKE UNLIKE Google CBLGO CBSGO IBM CBLIB CBSIB Intel CBLIN CBSIN McDonald s CBLMC CBSMC Whole Foods Market CBLWF CBSWF Gazprom CBLGZ CBSGZ Lukoil CBLLU CBSLU Petróleo Brasileiro CBLPT CBSPT CEMEX CBLCE CBSCE Vale CBLVA CBSVA Index Future Hebel 3 Hebel 4 Hebel 3 Hebel 4 SMI CBWDM CBWDN CBWDK CBWDL DAX CBLDA CBLDX CBSDA CBSDX Öl & Gas Hebel 3 Hebel 4 Hebel 3 Hebel 4 Brent Oil CBLCO CBLCO CBSCO CBSCO WTI Oil CBLWT CBSWT Heating Oil CBLHO CBSHO Natural Gas CBLNG CBSGA Rohstoffe Hebel 3 Hebel 4 Hebel 3 Hebel 4 Kupfer CBLKU CBSKU Kakao CBLKK CBSKK Kaffee CBLKA CBSKA Mais CBLMA CBSMA Zucker CBLSU CBSSU Weizen CBLWE CBSWE CO 2 CBLEUA CBSEUA Baumwolle CBLBA CBSBA Edelmetalle Hebel 3 Hebel 4 Hebel 3 Hebel 4 Silber CBLSI CBLSI CBSSR CBSSR Gold CBLGC CBLGC CBSGC CBSGC Palladium CBLPA CBSPA Platin CBLPL CBSPL Volatilität Hebel 1 Hebel 2 Hebel 1 Hebel 2 VIX Future (S&P 500) CBLVIX CBLVX CBSVIX CBSVX VStoxx Future (EuroStoxx50) CBLVST CBLVS CBSVST CBSVS Basiswert Faktor Long (auf fallende Zinsen) Faktor Short (auf steigende Zinsen) Zinsen (langfristig) Hebel 5 Hebel 10 Hebel 5 Hebel 10 Euro Bund Future CBLBF CBLB CBSBF CBSB Year U.S. Treasury Notes Future CBLUS CBLUS CBSUS CBSUS OAT Future CBLOA CBLOA CBSOA CBSOA Zinsen (kurzfristig) Hebel 20 Hebel 40 Hebel 20 Hebel 40 3m EURIBOR Future CBLEU CBLEU CBSEU CBSEU Details und Risiken finden Sie im»quick «Quick Guide«Guide» oder in der Broschüre»Faktor-Zertifikate««Faktor-Zertifikate» auf: 7

8 Chart-Idee SMI: Neues Jahres-Top ANALYSE Sophia Wurm, Technical Analysis & Index Research Der Schweizer SMI hatte nach der ausgeprägten Baisse von Juni 2007 bis März 2009 ein ausgeprägtes Recovery (Kursanstieg von auf Punkte innerhalb von sieben Monaten) durchlaufen und erreichte im April 2010 Höchstkurse um Punkte. Im Anschluss ging der SMI Punkte Pkt. SMI in eine technische Baisse über, die sich begleitet von einer deutlichen Aufwertung des Schweizer Frankens (zum Beispiel gegenüber dem Euro) sowie den mittel- und langfristigen technischen Eintrübungen bei anderen wichtigen europäischen Aktienindizes wie zum Beispiel dem EURO Stoxx 50 und dem DAX im Sommer 2011 mit einem übergeord neten Verkaufssignal (Rutsch unter die Unterstützungszone um Punkte) nach unten beschleunigte. Dieses Verkaufssignal führte im August 2011 zu einem Kursrückgang bis auf Punkte. Aufgrund der vorliegenden mittelfristig stark überverkauften technischen Lage konnte sich der Index in der Folge mit mehreren Kaufsignalen deutlich erholen und einen neuen Haussetrend etablieren (Aufwärtstrendlinie zurzeit um Punkte). Hierbei durchlief der SMI ab März 2012 eine mittelfristige, nach oben trendbestätigende Flaggenkonsolidierung (Kursrückgang auf Punkte). Nach einem Test des Haussetrends im Juni 2012 sprang der Index dann mit einem neuen Kaufsignal an und lief an den Baissetrend aus dem Frühjahr 2010 heran. Mit dem Rückenwind einer deutlichen Verbesserung mit Blick auf die technische Baissetrend beendet Marktbreite innerhalb des Index (zum Beispiel intakte Hausse bei Indexschwergewichten wie Nestlé und Novartis, neue Kaufsignale bei mittelgrossen Werten wie Richemont) ist der SMI zuletzt mit einem weiteren Kaufsignal angesprungen und hat den langfristigen Baissetrend beendet. Als technische Konsequenz deutet sich für den weiteren Jahresverlauf eine Fortsetzung der intakten Hausse an. Hierbei sollten vor dem Hintergrund der letzten Kursgewinne sowie der vorliegenden Widerstandszone (trendbestätigende) Konsolidierungen durchaus einkalkuliert werden. umsetzung Public Distribution, Schweiz Mit dem leicht aus dem Geld liegenden Call Warrant CBSMII auf den SMI kann auf einen weiter steigenden SMI gesetzt werden. Das Produkt hat zurzeit einen Hebel von 25 und ein Delta von 0,45. Durch die derzeit sehr niedrige Volatilität sind Warrants attraktiv in ihrer Bewertung. Der Volatilitätsindex VSMI notiert bei sehr niedrigen 16,3 Prozent und das Produkt handelt bei einer impliziten Volatilität von nur 17,3 Prozent. Ingesamt sind über 70 Call- und Put- Produkte mit unerschiedlichen Strikes im Angebot mit Laufzeiten zwischen September 2012 und Juni K K TP 200-Tage-Linie Haussetrend Pkt K = Kaufsignal V = Verkaufssignal Pkt. TP = Take-Profit-Signal Jan 09 Mai 09 Sep 09 Jan 10 Mai 10 Sep 10 Jan 11 Mai 11 Sep 11 Jan 12 Mai 12 Sep 12 Jan 13 Stand: 22. August 2012; Quelle: Reuters, Commerzbank Corporates & Markets V K Pkt. K K K Pkt Pkt. Haussetrend Produktkategorie Hebelprodukte Produkttyp Warrants Subtyp Call Symbol CBSMII Valor Laufzeit Strike Ratio Hebel 25,65 Spread 0,01 CHF Handelsplatz Scoach Schweiz Kurs Produkt 0,24 CHF Kurs Basiswert 6.400,50 Stand: 30. August

9 Chart-Idee Richemont: In der technischen Neubewertung ANALYSE Achim Matzke, Leiter Technical Analysis & Index Research Richemont CHF K 14,2 CHF 200-Tage-Linie 42,7 CHF TP K Haussetrends Stand: 22. August 2012; Quelle: Reuters, Commerzbank Corporates & Markets Hausse der Vorjahre zuletzt in mittelbzw. langfristigen Seitwärtsbewegungen fest. Die schweizerische Compagnie Financière Richemont (unter anderem Marken wie Lange & Söhne, Cartier, Chloe, IWC) ist nun der erste»luxuswert«, dessen mittelfristige technische Lage sich verbessert. Seitwärtsbewegung beendet 57,8 CHF 36,5 CHF K = Kaufsignal V = Verkaufssignal TP = Take-Profit-Signal Mai 09 Sep 09 Jan 10 Mai 10 Sep 10 Jan 11 Mai 11 Sep 11 Jan 12 Mai 12 Sep 12 V K K Aus langfristiger technischer Sicht gehört Richemont zu den sogenannten Marathonläufern, was für Aktien- und Aktienindizes steht, die sich in sehr langfristigen Aufwärtsbewegungen befinden und in Haussephasen am Gesamtmarkt in der Regel in der Lage sind, neue All Time Highs zu erreichen. Der übergeordnete Haussetrend bei Richemont liegt im Bereich von 19,0 Schweizer Franken. Hierbei bildete die Aktie im März 2009 (Start um 14,2 Schweizer Franken) eine Bilderbuch-Hausse heraus und erreichte Anfang Dezember 2010 neue All Time Highs bei ca. 57,8 Schweizer Franken. In der Folge durchlief Richemont unterhalb dieser Widerstandszone eine eineinhalbjährige Seitwärtsbewegung (Unterstützungszone: 35,5 bis 40,0 Schweizer Franken). Nach einem Test sowie der Bestätigung der Widerstandszone im März 2012 hat die Aktie die Seitwärtsbewegung zuletzt mit einem neuen Investment-Kaufsignal verlassen. Da die Aktie mit dem Erreichen neuer All Time Highs die technische Neubewertung wieder aufgenommen hat und sich als nächstes technisches Etappenziel die Marke von 70,0 Schweizer Franken andeutet, stellt Richemont einen technischen (Zu-)Kauf dar. Der Stoxx Personal & Household Goods (enthält Luxusgüter, Sportartikel, Kosmetik, Tabak) weist unverändert eine mittel- und langfristige Relative Stärke gegenüber dem Stoxx 600 auf. Einige in diesem Sektor enthaltenen Luxusgüterhersteller steckten nach der Bilderbuchumsetzung Public Distribution, Schweiz Sowohl auf steigende als auch auf fallende Richemont-Kurse kann mit den Open End Faktor-Zertifikaten gesetzt werden. Die Produkte haben im Unterschied zu Knock- Out Warrants oder Mini-Futures keinen Knock-Out, zudem sind die Produkte volatilitätsneutral und weisen einen konstanten täglichen Hebel auf. Mittels CBLRI kann mit dreifachem und mit CBLRI5 sogar mit fünffachem Hebel an steigenden Kursen partizipiert werden. Wer jedoch an eine weitere Abschwächung glaubt, für den stehen die Short-Produkte zur Verfügung. Zudem sind auch diverse Warrants im Angebot der Commerzbank. Produktkategorie Hebelprodukte Produkttyp Faktor-Zertifikate Subtyp Long Symbol CBLRI Valor Laufzeit Open End Hebel 3 Spread 0,8 % Handelsplatz Scoach Schweiz Kurs Produkt 16,39 CHF Kurs Basiswert 58,00 Stand: 30. August 2012

10 aktienstrategie Expansivere Geldpolitik stützt den DAX Andreas Hürkamp, Leiter Aktienmarktstrategie (CM Research) Trotz Gewinnwarnungen, schwachen Konjunkturdaten und der Schuldenkrise hat der DAX in diesem Jahr bislang mehr als 10 Prozent zugelegt. Die weltweit wieder expansivere Geldpolitik spricht dafür, dass sich der DAX weiterhin relativ robust entwickeln sollte. Im Juli zeigten die enttäuschenden Quartalszahlen von Deutsche Bank, Infineon, MAN und Siemens, dass sich die Gewinnperspektiven der DAX-Unternehmen im zweiten Quartal deutlich eingetrübt haben. Auch im MDAX haben die Analysten im vergangenen Quartal nur noch für 19 der 50 Unternehmen die Gewinnerwar- Grafik 1: Fallende Kurzfristzinsen im Euroraum Leitzins (Hauptrefinanzierungssatz), 3-Monats-Euribor, in Prozent 3,0 2,5 2,0 1,5 1,0 0,5 Leitzins Euribor 0, Stand: 16. August 2012; Quelle: Datastream, Commerzbank Grafik 2: China Neukreditvergabe steigt wieder Neukreditvergabe, in Mrd. Yuan Stand: 16. August 2012; Quelle: Bloomberg, Commerzbank 10

11 aktienstrategie tungen für das laufende Geschäftsjahr nach oben angepasst. Und der spürbare Rückgang von wichtigen konjunkturellen Frühindikatoren wie zum Beispiel dem Ifo-Index in Deutschland lässt erwarten, dass sich dieser negative Gewinntrend an den Aktienmärkten im dritten Quartal fortsetzen wird. Trotz enttäuschender Quartalszahlen, schwacher Konjunkturindikatoren und Eurokrise liegt der DAX-Index derzeit allerdings mehr als 10 Prozent höher als zu Jahresbeginn. Ein Grund hierfür ist die Trendwende in der globalen Geldpolitik, wegen der sich der DAX auch weiterhin robust entwickeln sollte. So hat im Euroraum die EZB die Leitzinsen seit November 2011 von 1,50 Prozent auf 0,75 Prozent gesenkt, und der Euribor (drei Monate) ist von 1,60 Prozent auf unter 0,50 Prozent gefallen (Grafik 1). Ein weiterer Zinsschritt nach unten sollte im dritten Quartal zudem noch folgen. In den USA hat die Fed ihr»operation Twist«-Programm ausgeweitet und zusätzliche Massnahmen signalisiert, falls die Konjunktur weiter enttäuschen sollte. In China hat die Notenbank ihren Leitzins in zwei Schritten von 6,56 Prozent auf 6,0 Prozent reduziert, und die monatliche Neukreditvergabe ist von ungefähr 500 Milliarden Yuan im Herbst 2011 wieder Richtung Milliarden Yuan gestiegen (Grafik 2). Auch die Notenbanken in anderen Emerging Markets wie Brasilien, Indien und Indonesien haben ebenfalls mit Leitzinssenkungen auf die Wachstumsabschwächung reagiert. Die Trendwende in der globalen Geldpolitik könnte bedeuten, dass sich die Perspektiven für die Unternehmensgewinne ab dem vierten Quartal wieder aufhellen vorausgesetzt, dass Notenbanken und Politiker es schaffen, die Staatsschuldenkrise in Europa einzudämmen. In diesem Szenario könnte der DAX nach einer volatilen, nervösen Entwicklung im dritten Quartal im vierten Quartal wieder einen Aufwärtstrend starten. Tabelle 1: Nur noch 19 der 50 Unternehmen im MDAX mit steigenden gewinnerwartungen Preis in Gewinn je Aktie 2012 in KGV 2012 Aktie aktuell vor 3 Veränderung in % monaten Südzucker 27,2 2,57 2,10 22,1 10,6 Douglas 33,4 1,73 1,46 18,5 19,3 KUKA 20,0 1,46 1,28 13,8 13,7 Continental 81,3 9,79 8,70 12,6 8,3 Kabel Deutschland 51,4 3,37 3,02 11,6 15,3 Aurubis 41,9 4,81 4,33 11,3 8,7 Gagfah 8,5 0,48 0,45 6,3 17,8 Wincor Nixdorf 32,3 2,10 1,99 5,7 15,4 Symrise 26,1 1,48 1,43 3,5 17,6 Rational 201,4 8,21 8,07 1,7 24,5 Gerresheimer 38,4 2,54 2,50 1,6 15,1 Rheinmetall 40,5 5,38 5,33 1,0 7,5 Axel Springer 36,9 3,08 3,05 1,0 12,0 Gildemeister 12,2 1,38 1,37 0,9 8,8 Bilfinger Berger 68,8 6,03 5,98 0,9 11,4 Lanxess 59,0 6,98 6,93 0,8 8,5 MTU Aero Engines 62,2 4,37 4,35 0,4 14,2 Deutsche Euroshop 30,6 1,71 1,71 0,3 17,9 Hannover Rückversicherung 49,5 6,17 6,15 0,2 8,0 Fuchs Petrolub 44,4 2,80 2,80 0,1 15,9 Gerry Weber International 33,3 1,69 1,69 0,1 19,7 ElringKlinger 22,6 1,52 1,52 0,3 14,9 EADS 30,6 1,89 1,90 0,6 16,2 Hugo Boss 75,9 4,66 4,69 0,7 16,3 Brenntag 90,3 6,67 6,73 0,8 13,5 Stada Arzneimittel 22,4 2,64 2,66 1,0 8,5 Fielmann 73,9 3,14 3,17 1,1 23,6 Aareal Bank 14,6 1,69 1,71 1,5 8,7 Celesio 14,3 1,23 1,26 2,0 11,6 Deutsche Wohnen 13,9 0,60 0,62 2,1 23,0 ProSiebenSat.1 Media 17,8 1,86 1,90 2,2 9,6 Vossloh 70,6 4,73 4,85 2,4 14,9 Fraport 45,0 2,53 2,60 2,7 17,8 Krones 39,3 3,10 3,19 2,7 12,7 GSW Immobilien 30,6 1,53 1,58 2,7 19,9 Hochtief 41,0 2,56 2,64 3,0 16,0 TUI 5,3 0,35 0,37 4,3 15,1 GEA Group 22,2 1,82 1,93 5,5 12,2 Leoni 30,5 4,98 5,41 8,0 6,1 SGL Carbon 31,8 1,09 1,22 11,0 29,2 Wacker Chemie 53,9 3,05 3,68 17,1 17,7 Rhön-Klinikum 18,3 0,89 1,08 17,3 20,5 BayWa 31,9 1,81 2,22 18,3 17,6 Hamburger Hafen und Logistik 18,6 1,01 1,27 20,3 18,4 PUMA 231,3 12,00 16,30 26,4 19,3 Deutz 3,1 0,34 0,54 37,4 9,3 Salzgitter 31,2 1,05 2,87 63,5 29,8 Heidelberger Druckmaschinen 1,1 0,16 0,10 NA NA Klöckner & Co. 7,3 0,28 0,49 NA NA Sky Deutschland 2,7 0,23 0,24 NA NA Stand: 16. August 2012; Quelle: Factset Markterwartungen, Commerzbank 11

12 Volatilitätsmonitor Volatilität wirklich verstanden? christian könig In den vergangenen Kolumnen berichteten wir hier immer wieder über die Funktionsweise und Besonderheiten der Volatilität. Dabei geht es uns darum, Ihnen die Bedeutung dieser Kennzahl verständlich zu machen, die inbesondere bei Investments in Hebelprodukte wie beispielsweise Warrants eine Rolle spielt. Wer diese Kennzahl nicht versteht, der sollte auf volatilitätsneutrale Investment wie Mini-Futures oder Faktor-Zertifikate ausweichen. Wer ein direktes Investment in Volatilität wünscht, für den stehen Volatilitätsprodukte auf den Vstoxx und den Vix-Future zur Verfügung. Diese Produkte sollten jedoch wirklich nur von Implizite 3m Volati- Veränderung zum Attraktiver Call Warrant /Strike/ lität August Vormonat*** Laufzeit Indizes SMI 15,53 % 8,60 % CBSMIR, 6.500, 12/12 S&P ,92 % 1,46 % SPIDR**,, Open End EURO STOXX 50 24,21 % 4,53 % EUXDR**,, Open End DAX 22,07 % 1,47 % CBLDX*,, Open End Nikkei 17,69 % 3,39 % FTSE ,29 % 5,72 % - Oil 27,73 % 14,78 % CBLWT4*,, Open End Euro-Bund-Future 7,68 % 0,39 % CBSBF5*,, Open End EUR/CHF 4,75 % 7,95 % USD/CHF 10,60 % 1,94 % EUR/USD 10,35 % 2,27 % SMI-Werte ABB 28,79 % 10,14 % CBABBR, 17, 12/12 Actelion N 32,01 % 15,83 % CBLAC*,, Open End Adecco N 37,32 % 11,90 % CBADEK, 44, 12/12 Credit Suisse Group N 31,96 % 0,60 % CBCSGG, 19, 12/12 Geberit 18,85 % 15,43 % CBLGE3*,, Open End Holcim N 26,98 % 9,19 % CBHOLN, 63, 12/12 Julius Bär N 29,32 % 19,97 % CBLJU*,, Open End Lonza N 28,99 % 17,08 % CBLONM, 48, 12/12 Nestlé N 13,46 % 11,56 % CBNESE, 62, 03/13 Novartis N 13,65 % 16,57 % CBNOVK, 58, 12/12 Richemont 37,11 % 33,49 % CBCFR5, 58, 09/12 Roche GS 16,20 % 0,55 % CBROGL, 170, 12/12 SGS N 19,50 % 1,40 % CBLSG*,, Open End Swatch Group I 30,38 % 14,99 % CBUHRB, 425, 12/12 Swiss Re N 27,14 % 7,36 % CBSREE, 58, 12/12 Swisscom N 14,77 % 10,14 % CBLSC*,, Open End Syngenta N 27,22 % 38,81 % CBSYNI, 330, 12/12 Transocean N 37,44 % 3,11 % CBRIGH, 45, 12/12 UBS N 32,34 % 0,09 % CBUBSV, 11, 12/12 Zurich Financial 22,44 % 9,25 % CBZURN, 230, 12/12 Stand: 30. August 2012; Quelle: Bloomberg *Hier handelt es sich um Faktor-Zertifikate (Long) mit Hebel 3, 4 oder 5. **Hier handelt es sich um Tracker-Zertifikate. ***Veränderung 27. Juli 2012 bis 30. August 2012 absoluten Kennern eingesetzt werden. Folgende Punkte sind insbesondere für den Vix-Future zu beachten: 1. Die Vola-Produkte beziehen sich immer auf den Front Month Future. Der investierte Future kann auf commerzbank.ch mittels Eingabe des Symbols oder des Valors nachvollzogen werden. Derzeit ist das der September Future. Auf der Homepage der Chicago Board Options Exchange kann zum Beispiel der Kurs des Vix-Futures problemlos verfolgt werden: 2. Wie üblich bei Faktor-Zertifikaten wird die Performance auf die tägliche Veränderung des Futures gerechnet. Dies bedeutet, dass man nicht davon ausgehen kann, dass die monatliche Performance exakt mit dem Hebel übereinstimmt. Je mehr und je deutlicher es in die falsche Richtung geht, desto schwieriger wird es, diese Negativ-Performance wieder aufzuholen (Pfadabhängigkeit). Zu beachten gilt hier, dass die Produkte auf den Vix in Schweizer Franken notiert sind und daher ein nicht gehebeltes US-Dollar/Schweizer Franken-Wechselkurs-Risiko besteht. Die Vstoxx-Produkte notieren in der Originalwährung Euro. 3. Immer fünf Tradingtage (zwei Tage beim Vstoxx) vor dem Verfall des Futures wird beim Vix gerollt und das Faktor-Zertifikat rechnet dann auf den neuen Future. Im September wird dies beim Vix am 12. September abends der Fall sein, da der Future am 18. September letztmals gehandelt wird. Im Termsheet des Faktor-Zertifikats wird dieser Umstand beschrieben. Das Produkt verrechnet keine Rollkosten, allerdings sollte beachtet werden, dass Rollverluste indirekt entstehen können, wenn sich gemäss Theorie der teurere Vix-Future an den Vix-Index angleichen sollte, angenommen der Index verändert sich nicht (sogenannter Roll-Down-Effekt). 4. Die Futuremärkte für den Vix-Future öffnen jeweils erst um Uhr Schweizer Zeit, deswegen empfiehlt es sich, die Produkte erst nach dieser Uhrzeit zu handeln, da von 9.15 bis Uhr das Produkt mit einem doppelt so hohen Bid-Ask- Spread gestellt wird. Für den Vstoxx gilt dies nicht. 5. Die einfach gehebelten Produkte haben immer einen halb so grossen Bid-Ask-Spread wie die zweifach gehebelten Produkte. Zu beachten gilt es auch, dass die implizite Volatilität in sich selbst höchst volatil ist. Ein zweifach gehebeltes Produkt ist etwa vergleichbar mit einem Hebel 8 bei einer Aktie. 6. Volatilität neigt zu Ausschlägen nach oben, weswegen Short- Produkte zurückhaltend eingesetzt werden sollten. Abschliessend möchte ich Ihnen noch einen Buchtipp mit auf den Weg geben:»trading VIX Derivatives«, erhältlich im Wiley Verlag. Jetzt bleibt es abzuwarten, ob die impliziten Volas wirklich so niedrig bleiben oder ob wir einen heissen Herbst erleben werden. 12

13 Structured Product Pick Energiegeladenes Duo: Faktor-Zertifikate auf Gazprom und Lukoil key features Zwei Trading-Richtungen: Long und Short Konstanter Hebel von 3 Kein Volatilitätseinfluss Kein Knock-Out Open-End-Struktur Investmentcase Auf dem Kurszettel der russischen Börse sind Lukoil und Gazprom als Schwergewichte im Leitindex RTS nicht wegzudenken. Auch international spielen die beiden Energiekonzerne eine wichtige Rolle. Sie sind in zahlreichen Börsenbarometern wie dem MSCI EM Eastern Europe und auch verschiedenen Sektorindizes vertreten. Operativ nimmt das Versorgerduo ebenfalls eine fundamentale Stellung in der Weltwirtschaft ein. So besitzt Ölförderer Lukoil beispielsweise Tankstellen in 27 Ländern. Zudem liefert das Unternehmen Gas in das schnell wachsende China. Lukoil verfügt über grosse Gasvorkommen in Usbekistan und hat dementsprechende Liefervereinbarungen mit dem Reich der Mitte getroffen. In den höchst begehrten chinesischen Energiemarkt streckt auch Konkurrent Gazprom seine Fühler aus. Derzeit laufen Verhandlungen über mögliche Partnerschaften.»Es kann damit gerechnet werden, dass der Gasverbrauch in China in den nächsten fünf Jahren um mehr als 150 Prozent steigen wird«, sagte Gazprom-Chef Alexej Miller nach seiner jüngsten Chinareise. Die beiden russischen Konzerne liefern sich auch an der Börse einen Schlagabtausch. Im langfristigen Chartbild auf zehn Jahre liegen beide Titel nahezu gleichauf. Kurzfristig zeigt sich allerdings ein anderes Bild. Während die Valoren von Gazprom im laufenden Jahr um 7 Prozent abtau chten, steht bei Lukoil ein Zuwachs von mehr als einem Zehntel zu Buche. Die Performance-Unterschiede spiegeln den entgegengesetzten Geschäftsverlauf wider. In den ersten drei Monaten erwirtschaftete Gazprom 287,1 Milliarden Rubel, 1,5 Prozent weniger als im Vorjahresquartal. Der Umsatz schrumpfte um 4,6 Prozent. Ganz anders Lukoil. Der führende russische Ölkonzern konnte Erlös und Ergebnis in der Berichtsperiode steigern. Die Semesterzahlen möchten beide Konzerne noch im August bekanntgeben (nach Redaktionsschluss). Das aktuelle Umfeld mit den stark steigenden Ölnotierungen dürfte die russischen Konzerne begünstigen. Lukoil allerdings mehr als Gazprom, denn neue Verträge, die eine Abkoppelung des Gaspreises vom Ölpreis sowie nachträgliche Preisanpassungen vorsehen, belasten das Unternehmen. Gazprom musste diesbezüglich im Sommer rund 1 Milliarde Euro an den deutschen Versorger E.ON überweisen. Weitere Zugeständnisse gegenüber europäischen Gaskunden werden derzeit nicht ausgeschlossen. Lukoil dagegen strotzt vor Selbstbewusstsein und begann vor kurzem mit einem Aktienrückkauf im Volumen von 2,5 Milliarden US-Dollar. Sollte es an den Märkten wieder ruppiger werden, bietet diese Massnahme der Aktie eine Unterstützung. Produktbeschreibung Trading-orientierte Anleger können entsprechende Faktor-Zertifikate nutzen, um ihre gewünschte Strategie umzusetzen. Die Long- wie auch die Short-Varianten auf die beiden russischen Energiekonzerne verfügen über eine Hebelfunktion von 3. Die strukturierten Produkte bieten neben dem konstanten Multiplikator noch weitere Vorteile: Anders als bei vergleichbaren Hebelprodukten wie Warrants spielt die Volatilität in den Basiswerten bei den Faktor-Zertifikaten keine Rolle. Auch über die Laufzeit müssen sich Anleger keine Gedanken machen. Die Open-End-Struktur sorgt für eine freie Wahl beim Tradinghorizont.»Last, but not least«ist in den Triple Long- respektive Short-Produkten keine Barriere zu finden, sodass kein Knock-Out-Event entstehen kann. Die jährlichen Gebühren für die innovativen Finanzinstrumente liegen bei 0,7 Prozent p.a. Noch ein Warnhinweis zum Schluss: Sollten die Kurse der Basiswerte nicht die gewünschte Richtung einschlagen, drohen überproportionale Verluste. Faktor-Zertifikate auf Lukoil ADR Strategie Hebel Symbol Valor Long 3 CBLLU Short 3 CBSLU Faktor-Zertifikate auf OAO Gazprom ADR Strategie Hebel Symbol Valor Long 3 CBLGZ Short 3 CBSGZ

14 produktübersicht Wissen Die neue Rubrik im Internet Das Bedürfnis nach Aufklärung und Produkttransparenz rückt für viele Anleger immer mehr in den Vordergrund. Denn detailliertes Wissen und Erfahrungen aus der Praxis sind nach wie vor entscheidungsrelevant für eine erfolgreiche Geldanlage. Um den alltäglichen Umgang mit Optionsscheinen, Zertifikaten und Aktienanleihen für Sie zu erleichtern, haben wir eine Wissens- Rubrik im Internet eingeführt. Dort finden Sie neben den vergangenen Beiträgen aus der ideas-akademie Inter essantes rund um das Thema Derivate. Themen wie»was ist Vola tilität?«, Optionstheorie und Optionsschein-Strategien sowie detaillierte Erklärungen zu Produkten warten auf Sie. Jetzt reinschauen unter commerzbank.ch (Rubrik»Wissen«). Valor Basiswert Coupon p.a. Verfall Ccy Geldkurs Floater Barrier Reverse Convertibles DJ Euro Stoxx 50 3% plus 3M CHF Libor CHF 100,35 Valor Basiswert Verfall Ccy Geldkurs Tracker-Zertifikate ComStage ETF Basket Costa EUR 117, ideastv Chancen Index CHF Open End CHF 165, ideastv Chancen Index EUR Open End EUR 138, ideastv Sicherheit Index CHF Open End CHF 127, ideastv Sicherheit Index EUR Open End EUR 106,10 Tracker-Zertifikate (ex Dresdner Kleinwort) CECE Index Open End 17, CTL INDEX Open End 54, DAX PERFORMANCEINDEX Open End 70, DJ TITAN NON CYC Open End 45, DJ TITAN RETAIL Open End 33, DJ TITAN TECH Open End 63, DJ TITAN TELECM Open End 24, DJ TITAN UTIL Open End 10, DJ TITANS AUTO Open End 35, DJ TITANS BANK Open End 5, DJ TITANS BASIC Open End 24, DJ TITANS CHEM Open End 38, DJ TITANS CYCL Open End 26, DJ TITANS ENRGY Open End 44, DJ TITANS FINCL Open End 21, DJ TITANS FOOD Open End 38, DJ TITANS HLTHCR Open End 33, DJ TITANS INDS Open End 26, DJ TITANS INDS Open End 12, DJ TITANS INS Open End 16, DJ TITANS MEDIA Open End 31, DOW JO.EU.ST.CON.NON-CYC. Open End 42, DOW JONES EU.ST.BAS.RES. Open End 17, DOW JONES EU.ST.CONSTR. Open End 22, DOW JONES EU.ST.FIN.SERV. Open End 20, DOW JONES EU.ST.FOOD+BEV. Open End 40, DOW JONES EU.ST.INDUSTR. Open End 44, DOW JONES EU.ST.INSURANCE Open End 13, DOW JONES EU.ST.TECHNOLO. Open End 22, DOW JONES EU.ST.TELECOM Open End 27, DOW JONES EU.ST.UTILITY Open End 23, DOW JONES EURO ST.CHEM. Open End 71, DOW JONES EURO ST.ENERGY Open End 31, DOW JONES EURO ST.MEDIA Open End 14, DOW JONES EURO ST.RETAIL Open End 28, DOW JONES EURO STOXX AUTO Open End 30, DOW JONES EURO STOXX BANK Open End 9, Dow Jones Euro Stoxx Pharma Open End 55, DOW JONES INDUSTRIAL AVG Open End 13, Gold Open End Certificate Open End 1.618, HTL INDEX Open End 19, PTL INDEX Open End 46, S&P 500 INDEX Open End 14, Zertifikat auf den Short DAX Open End 50,35 Faktor-Zertifikate SMI-Aktien Faktor Triple Long ABB Open End CHF 4, Faktor 5x Long ABB Open End CHF 5, Faktor Triple Long Actelion Open End CHF 6, Faktor Triple Long Adecco Open End CHF 2, Faktor 5x Long Adecco Index Open End CHF 13, Faktor Triple Long Credit Suisse Open End CHF 0, Faktor 5x Long Credit Suisse Open End CHF 0, Faktor Triple Long Holcim Open End CHF 3, Faktor 5x Long Holcim Index Open End CHF 13, Faktor Triple Long Givaudan Open End CHF 10, Faktor Triple Long Julius Bär Open End CHF 5, Faktor Triple Long Lonza Open End CHF 1, Faktor 5x Long Lonza Index Open End CHF 9, Faktor Triple Long Nestlé Open End CHF 16,00 Valor Basiswert Verfall Ccy Geldkurs Faktor 5x Long Nestle Index Open End CHF 14, Faktor Triple Long Novartis Open End CHF 12, Faktor 5x Long Novartis Index Open End CHF 21, Faktor Triple Long Richemont Open End CHF 19, Faktor 5x Long Richemont Index Open End CHF 10, Faktor Triple Long Roche Open End CHF 13, Faktor 5x Long Roche Index Open End CHF 11, Faktor Triple Long SGS Open End CHF 18, Faktor 5x Long SGS Index Open End CHF 14, Faktor Triple Long Swatch Open End CHF 12, Faktor 5x Long Swatch Index Open End CHF 7, Faktor Triple Long Swiss Life Open End CHF 4, Faktor Triple Long Swiss Re Open End CHF 18, Faktor 5x Long Swiss Re Open End CHF 36, Faktor Triple Long Swisscom Open End CHF 13, Faktor Triple Long Syngenta Open End CHF 15, Faktor 5x Long Syngenta Index Open End CHF 11, Faktor Triple Long Transocean Open End CHF 3, Faktor 5x Long Transocean Index Open End CHF 11, Faktor Triple Long UBS Open End CHF 1, Faktor 5x Long UBS Open End CHF 1, Faktor Triple Long Zurich Open End CHF 9, Faktor 5x Long Zurich Open End CHF 26, Faktor Triple Short ABB Open End CHF 4, Faktor 5x Short ABB Index Open End CHF 2, Faktor Triple Short Actelion Open End CHF 1, Faktor Triple Short Adecco Open End CHF 2, Faktor 5x Short Adecco Index Open End CHF 3, Faktor Triple Short Credit Suisse Open End CHF 17, Faktor 5x Short Credit Suisse Open End CHF 1, Faktor Triple Short Holcim Open End CHF 4, Faktor 5x Short Holcim Index Open End CHF 4, Faktor Triple Short Givaudan Open End CHF 8, Faktor Triple Short Julius Bär Open End CHF 2, Faktor Triple Short Lonza Open End CHF 8, Faktor 5x Short Lonza Index Open End CHF 4, Faktor Triple Short Nestlé Open End CHF 3, Faktor 5x Short Nestle Index Open End CHF 6, Faktor Triple Short Novartis Open End CHF 3, Faktor 5x Short Novartis Index Open End CHF 4, Faktor Triple Short Richemont Open End CHF 0, Faktor 5x Short Richemont Index Open End CHF 3, Faktor Triple Short Roche Open End CHF 3, Faktor 5x Short Roche Index Open End CHF 6, Faktor Triple Short SGS Open End CHF 1, Faktor 5x Short SGS Index Open End CHF 5, Faktor Triple Short Swatch Open End CHF 0, Faktor 5x Short Swatch Index Open End CHF 6, Faktor Triple Short Swiss Life Open End CHF 1, Faktor Triple Short Swiss Re Open End CHF 1, Faktor 5x Short Swiss Re Open End CHF 0, Faktor Triple Short Swisscom Open End CHF 4, Faktor Triple Short Syngenta Open End CHF 1, Faktor 5x Short Syngenta Index Open End CHF 5, Faktor Triple Short Transocean Open End CHF 1, Faktor 5x Short Transocean Index Open End CHF 4, Faktor Triple Short UBS Open End CHF 4, Faktor 5x Short UBS Open End CHF 1, Faktor Triple Short Zurich Open End CHF 2, Faktor 5x Short Zurich Open End CHF 0,55 Faktor-Zertifikate SPI-Aktien Faktor Triple Long Baloise Open End CHF 10, Faktor Triple Long Clariant Open End CHF 9, Faktor Triple Long Galenica Open End CHF 8, Faktor Triple Long Geberit Open End CHF 11, Faktor Triple Long Kühne Nagel Open End CHF 10, Faktor Triple Long Logitech Open End CHF 13, Faktor Triple Long Meyer Burger Open End CHF 9, Faktor Triple Long Nobel Biocare Open End CHF 5, Faktor Triple Long Panalpina Open End CHF 10, Faktor Triple Long Schindler Open End CHF 8,61 14

15 ProDuktüBersicht Valor Basiswert Verfall ccy geldkurs Valor Basiswert Verfall ccy geldkurs Faktor Triple Long Sonova Open End CHF 6, Faktor Triple Long Swissquote Open End CHF 5, Faktor Triple Long Temenos Open End CHF 2, Faktor Triple Short Baloise Open End CHF 7, Faktor Triple Short Clariant Open End CHF 7, Faktor Triple Short Galenica Open End CHF 10, Faktor Triple Short Geberit Open End CHF 7, Faktor Triple Short Kühne Nagel Open End CHF 8, Faktor Triple Short Nobel Biocare Open End CHF 13, Faktor Triple Short Panalpina Open End CHF 6, Faktor Triple Short Schindler Open End CHF 10, Faktor Triple Short Sonova Open End CHF 12, Faktor Triple Short Swissquote Open End CHF 11,85 Faktor-Zertifikate Europäische Aktien Faktor Triple Long Deutsche Bank Index Open End EUR 11, Faktor Triple Long Commerzbank Index Open End EUR 10, Faktor Triple Long ING Groep Index Open End EUR 13, Faktor Triple Long BBVA Index Open End EUR 15, Faktor Triple Long Banco Santander Index Open End EUR 17, Faktor Triple Long BNP Paribas Index Open End EUR 15, Faktor Triple Long Crédit Agricole Index Open End EUR 16, Faktor Triple Long Société Générale Index Open End EUR 16, Faktor Triple Long Intesa SanPaolo Index Open End EUR 16, Faktor Triple Long UniCredit Index Open End EUR 17, Faktor 5x Long Deutsche Bank Index Open End EUR 10, Faktor 5x Long Commerzbank Index Open End EUR 9, Faktor 5x Long ING Groep Index Open End EUR 14, Faktor 5x Long BBVA Index Open End EUR 16, Faktor 5x Long Banco Santander Index Open End EUR 20, Faktor 5x Long BNP Paribas Index Open End EUR 17, Faktor 5x Long Crédit Agricole Index Open End EUR 17, Faktor 5x Long Société Générale Index Open End EUR 18, Faktor 5x Long Intesa SanPaolo Index Open End EUR 18, Faktor 5x Long UniCredit Index Open End EUR 20, Faktor Triple Short Deutsche Bank Index Open End EUR 7, Faktor Triple Short Commerzbank Index Open End EUR 7, Faktor Triple Short ING Groep Index Open End EUR 5, Faktor Triple Short BBVA Index Open End EUR 4, Faktor Triple Short Banco Santander Index Open End EUR 3, Faktor Triple Short BNP Paribas Index Open End EUR 4, Faktor Triple Short Crédit Agricole Index Open End EUR 3, Faktor Triple Short Société Générale Index Open End EUR 4, Faktor Triple Short Intesa SanPaolo Index Open End EUR 3, Faktor Triple Short UniCredit Index Open End EUR 3, Faktor 5x Short Deutsche Bank Index Open End EUR 4, Faktor 5x Short Commerzbank Index Open End EUR 5, Faktor 5x Short ING Groep Index Open End EUR 3, Faktor 5x Short BBVA Index Open End EUR 2, Faktor 5x Short Banco Santander Index Open End EUR 1, Faktor 5x Short BNP Paribas Index Open End EUR 2, Faktor 5x Short Crédit Agricole Index Open End EUR 1, Faktor 5x Short Société Générale Index Open End EUR 1, Faktor 5x Short Intesa SanPaolo Index Open End EUR 1, Faktor 5x Short UniCredit Index Open End EUR 1, Faktor Triple Long Barclays Index Open End CHF 26, Faktor Triple Long Royal Bank of Scotland Index Open End CHF 22, Faktor 5x Long Barclays Index Open End CHF 35, Faktor 5x Long Royal Bank of Scotland Index Open End CHF 26, Faktor Triple Short Barclays Index Open End CHF 7, Faktor Triple Short Royal Bank of Scotland Index Open End CHF 8, Faktor 5x Short Barclays Index Open End CHF 3, Faktor 5x Short Royal Bank of Scotland Index Open End CHF 4,97 Faktor-Zertifikate US-Aktien Faktor Triple Long Alcoa Index Open End USD 26, Faktor Triple Long Amazon Index Open End USD 33, Faktor Triple Long Apple Index Open End USD 48, Faktor Triple Long Barrick Gold Index Open End USD 22, Faktor Triple Long Citigroup Index Open End USD 34, Faktor Triple Long Cognizant Index Open End USD 27, Faktor Triple Long General Electric Index Open End USD 33, Faktor Triple Long Facebook Index Open End USD 2, Faktor Triple Long Google Index Open End USD 34, Faktor Triple Long IBM Index Open End USD 26, Faktor Triple Long Intel Index Open End USD 24, Faktor Triple Long McDonald's Index Open End USD 23, Faktor Triple Long Whole Foods Market Index Open End USD 33, Faktor Triple Long Gazprom Index Open End USD 31, Faktor Triple Long Lukoil Index Open End USD 35, Faktor Triple Long Petróleo Brasileiro Index Open End USD 31, Faktor Triple Long CEMEX Index Open End USD 67, Faktor Triple Long Vale Index Open End USD 22, Faktor Triple Short Alcoa Index Open End USD 19, Faktor Triple Short Amazon Index Open End USD 15, Faktor Triple Short Apple Index Open End USD 11, Faktor Triple Short Barrick Gold Index Open End USD 20, Faktor Triple Short Citigroup Index Open End USD 12, Faktor Triple Short Cognizant Index Open End USD 16, Faktor Triple Short General Electric Index Open End USD 16, Faktor Triple Short Facebook Index Open End USD 45, Faktor Triple Short Google Index Open End USD 16, Faktor Triple Short IBM Index Open End USD 21, Faktor Triple Short Intel Index Open End USD 22, Faktor Triple Short McDonald's Index Open End USD 24, Faktor Triple Short Whole Foods Market Index Open End USD 13, Faktor Triple Short Gazprom Index Open End USD 14, Faktor Triple Short Lukoil Index Open End USD 14, Faktor Triple Short Petróleo Brasileiro Index Open End USD 12, Faktor Triple Short CEMEX Index Open End USD 4, Faktor Triple Short Vale Index Open End USD 21,00 Faktor-Zertifikate Indizes Faktor 3x Short DAXF Index Open End EUR 3, Faktor 4x Short DAXF Index Open End EUR 1, Faktor 3x Long DAXF Index Open End EUR 9, Faktor 4x Long DAXF Index Open End EUR 7, Faktor 3x Short SMIF Index Open End CHF 5, Faktor 4x Short SMIF Index Open End CHF 3, Faktor 3x Long SMIF Index Open End CHF 11, Faktor 4x Long SMIF Index Open End CHF 10,20 Faktor-Zertifikate Edelmetalle Faktor Triple Short Gold Index Open End CHF 3, Faktor 4x Short Gold Index Open End CHF 2, Faktor Triple Long Gold Index Open End CHF 13, Faktor 4x Long Gold Index Open End CHF 13, Faktor Triple Short Silver Index Open End CHF 0, Faktor 4x Short Silver Index Open End CHF 0, Faktor Triple Long Silver Index Open End CHF 5, Faktor 4x Long Silver Index Open End CHF 1, Faktor Triple Long Silver Index Open End CHF 2, Faktor 4x Long Silver Index Open End CHF 0, Faktor Triple Short Silver Index Open End CHF 5, Faktor 4x Short Silver Index Open End CHF 2, Faktor 4x Long Palladium Index Open End CHF 3, Faktor 4x Short Palladium Index Open End CHF 5, Faktor 4x Long Platin Index Open End CHF 3, Faktor 4x Short Platin Index Open End CHF 10,60 Faktor-Zertifikate Energie Faktor 3x Short Brent Oil Index Open End CHF 1, Faktor 4x Short Brent Oil Index Open End CHF 0, Faktor 3x Long Brent Oil Index Open End CHF 26, Faktor 4x Long Brent Oil Index Open End CHF 30, Faktor 4x Long WTI Oil Index Open End CHF 3, Faktor 4x Short WTI Oil Index Open End CHF 3, Faktor 4x Long Heating Oil Index Open End CHF 10, Faktor 4x Short Heating Oil Index Open End CHF 4, Faktor 4x Long Natural Gas Index Open End CHF 0, Faktor 4x Short Natural Gas Index Open End CHF 14, Faktor 4x Long Natural Gas Index II Open End CHF 15,55 Faktor-Zertifikate Rohstoffe Faktor 4x Long Copper Index Open End CHF 1, Faktor 4x Short Copper Index Open End CHF 7, Faktor 4x Long Cocao Index Open End CHF 1,58»ilike«or»unlike«? Setzen Sie mit Faktor Zertifikaten auf fallende (Symbol: UNLIKE) sowie auf steigende Facebook Kurse (Symbol: ILIKE) mit konstantem Hebel von 3, ohne Knock Out und mit einer Open End Laufzeit. neues symbol für natural gas Faktor-Zertifikat long Um ein vernünftiges Trading mit kleinem Spread zu gewährleisten, haben wir ein neues Faktor Zertifikat auf Natural Gas mit Hebel 4 lanciert. Das Produkt hat das Symbol CBLNG4 und ersetzt das bisherige CBLGA4, welches nur noch bei 0,19 Schweizer Franken handelt. In dem alten Produkt werden nur noch Geldkurse gestellt. Kaufaufträge müssen im neuen Produkt getätigt werden. 15

16 produktübersicht Valor Basiswert Verfall Ccy Geldkurs Valor Basiswert Strike C/P Verfall Geldkurs Top Market Making quality Im Payoff Market Making Index, der sich von Daten der Scoach Schweiz ableitet und vom Derivate-Magazin payoff gerechnet wird, belegt die Commerzbank für den Monat August den zweiten Platz. Dabei wird das Verhalten der Kurssteller im Bezug auf Kurs- Verfügbarkeit, Spread und Volumen gemessen. Die Commerzbank belegt dabei regelmässig Spitzenplätze. Französische Zinsen Die Eurex hat kürzlich mit dem Euro-OAT-Future das Pendant zum deutschen Bund-Future geschaffen. Je nachdem, wie sich der neue Regierungschef François Hollande in den kommenden Monaten schlagen wird, werden die Kurse der französischen Staatsanleihen steigen oder fallen. Anleger können mit neuen Faktor-Zertifikaten in beide Richtungen investieren: Long und Short Faktor 4x Short Cocoa Index Open End CHF 6, Faktor 4x Long Coffee Index Open End CHF 0, Faktor 4x Short Coffee Index Open End CHF 31, Faktor 4x Long Corn Index Open End CHF 22, Faktor 4x Short Corn Index Open End CHF 2, Faktor 4x Long Sugar Index Open End CHF 3, Faktor 4x Short Sugar Index Open End CHF 2, Faktor 4x Long Wheat Index Open End CHF 35, Faktor 4x Short Wheat Index Open End CHF 0, Faktor Triple Long CO 2 Index Open End EUR 10, Faktor Triple Short CO 2 Index Open End EUR 5, Faktor 4x Long Cotton Index Open End CHF 6, Faktor 4x Short Cotton Index Open End CHF 8,10 Faktor-Zertifikate Zinsen Faktor 5x Long Bund Future Open End EUR 16, Faktor 5x Short Bund Future Open End EUR 4, Faktor 10x Long Bund Future Open End EUR 20, Faktor 10x Short Bund Future Open End EUR 1, Faktor 20x Short EURIBORF Index Open End EUR 8, Faktor 40x Short EURIBORF Index Open End EUR 6, Faktor 20x Long EURIBORF Index Open End EUR 11, Faktor 40x Long EURIBORF Index Open End EUR 14, Faktor 5x Short 10-Year U.S. T-Notes Index Open End CHF 5, Faktor 10x Short 10-Year U.S. T-Notes Index Open End CHF 2, Faktor 5x Long 10-Year U.S. T-Notes Index Open End CHF 15, Faktor 10x Long 10-Year U.S. T-Notes Index Open End CHF 23, Faktor 5x Long OATF Index Open End EUR 13, Faktor 10x Long OATF Index Open End EUR 16, Faktor 5x Short OATF Index Open End EUR 7, Faktor 10x Short OATF Index Open End EUR 4,97 Faktor-Zertifikate Volatilität Faktor Single Short VIXF Index Open End CHF 7, Faktor Single Long VIXF Index Open End CHF 4, Faktor Double Short VIXF Index Open End CHF 1, Faktor Double Long VIXF Index Open End CHF 1, Faktor Single Short VSTOXXF Index Open End EUR 5, Faktor Single Long VSTOXXF Index Open End EUR 7, Faktor Double Short VSTOXXF Index Open End EUR 1, Faktor Double Long VSTOXXF Index Open End EUR 3,40 Valor Basiswert Strike C/P Verfall Geldkurs Warrants ABB LTD CHF Call , ABB LTD CHF Call , ABB LTD CHF Call , ABB LTD CHF Call ABB LTD CHF Call , ABB LTD CHF Call , ABB LTD CHF Call , ABB LTD CHF Call , ABB LTD CHF Put , ABB LTD CHF Put , ABB LTD CHF Call , ABB LTD CHF Call , ABB LTD CHF Call , ABB LTD CHF Call , ABB LTD CHF Call , ABB LTD CHF Call , ABB LTD CHF Call , ABB LTD CHF Put , Adecco SA CHF Call , Adecco SA CHF Call , Adecco SA CHF Call , Adecco SA CHF Call , Adecco SA CHF Call , Adecco SA CHF Call , Adecco SA CHF Call , Comp. Financiere Richemont SA CHF Call , Comp. Financiere Richemont SA CHF Put , Comp. Financiere Richemont SA CHF Call , Credit Suisse Group AG CHF Call Credit Suisse Group AG CHF Call Credit Suisse Group AG CHF Call , Credit Suisse Group AG CHF Call Credit Suisse Group AG CHF Call Credit Suisse Group AG CHF Call Credit Suisse Group AG CHF 26.8 Call Credit Suisse Group AG CHF 27.8 Call Credit Suisse Group AG CHF Call Credit Suisse Group AG CHF Put , Credit Suisse Group AG CHF Put , Credit Suisse Group AG CHF Call Credit Suisse Group AG CHF Call Credit Suisse Group AG CHF Call , Credit Suisse Group AG CHF Call , Credit Suisse Group AG CHF Call , Credit Suisse Group AG CHF Call , Credit Suisse Group AG CHF Call , Credit Suisse Group AG CHF Call , Credit Suisse Group AG CHF Call , Credit Suisse Group AG CHF Call , Credit Suisse Group AG CHF Call , Credit Suisse Group AG CHF Put , Credit Suisse Group AG CHF Call , Credit Suisse Group AG CHF Call Credit Suisse Group AG CHF 27.8 Call Credit Suisse Group AG CHF Call , Credit Suisse Group AG CHF Call , Credit Suisse Group AG CHF Call , Credit Suisse Group AG CHF Call , Credit Suisse Group AG CHF Call , Credit Suisse Group AG CHF Call , Credit Suisse Group AG CHF Call , Credit Suisse Group AG CHF Call , Credit Suisse Group AG CHF Call , Credit Suisse Group AG CHF Call , Credit Suisse Group AG CHF Call , Credit Suisse Group AG CHF Call , Credit Suisse Group AG CHF Call , Credit Suisse Group AG CHF Call , Credit Suisse Group AG CHF Call , Credit Suisse Group AG CHF Call , Credit Suisse Group AG CHF Call , Credit Suisse Group AG CHF Call , Credit Suisse Group AG CHF Call , Credit Suisse Group AG CHF Call , Credit Suisse Group AG CHF Put , Credit Suisse Group AG CHF Put , Credit Suisse Group AG CHF Put , Credit Suisse Group AG CHF Put , Credit Suisse Group AG CHF Put , Credit Suisse Group AG CHF Put , Credit Suisse Group AG CHF Put , Credit Suisse Group AG CHF Put , Credit Suisse Group AG CHF Put , Credit Suisse Group AG CHF Put , Credit Suisse Group AG CHF Put , Credit Suisse Group AG CHF Put , Holcim Ltd. CHF Call , Holcim Ltd. CHF Call , Holcim Ltd. CHF Call , Holcim Ltd. CHF Put , Holcim Ltd. CHF Call , Holcim Ltd. CHF Call , Lonza Group AG CHF Call , Lonza Group AG CHF Call , Lonza Group AG CHF Call , Lonza Group AG CHF Call , Lonza Group AG CHF Call , Lonza Group AG CHF Put , Nestle SA CHF Call , Nestle SA CHF Put , Nestle SA CHF Call ,52

17 produktübersicht Valor Basiswert Strike C/P Verfall Geldkurs Valor Basiswert Strike C/P Verfall Geldkurs Nestle SA CHF Call , Nestle SA CHF Call , Nestle SA CHF Call , Nestle SA CHF Call , Nestle SA CHF Call , Nestle SA CHF Call , Nestle SA CHF Call , Nestle SA CHF Put , Novartis AG CHF Call , Novartis AG CHF Call , Novartis AG CHF Put , Novartis AG CHF Call , Novartis AG CHF Call , Novartis AG CHF Call , Novartis AG CHF Call , Novartis AG CHF Call , Novartis AG CHF Put , Roche Holding AG CHF Call , Roche Holding AG CHF Call Roche Holding AG CHF Put , Roche Holding AG CHF Call , Roche Holding AG CHF Call , Roche Holding AG CHF Call , Roche Holding AG CHF Call , Roche Holding AG CHF Call , Roche Holding AG CHF Put , SMI Index 5300 Call , SMI Index 5400 Call , SMI Index 5600 Call , SMI Index 5800 Call , SMI Index 6000 Call , SMI Index 5600 Put , SMI Index 5400 Put , SMI Index 5200 Put , SMI Index 5000 Put , SMI Index 4800 Put , SMI Index 6100 Call , SMI Index 6200 Call , SMI Index 6300 Call , SMI Index 6400 Call , SMI Index 6500 Call , SMI Index 6600 Call , SMI Index 5700 Put , SMI Index 5800 Put , SMI Index 5900 Put , SMI Index 6000 Put , SMI Index 5700 Call , SMI Index 5800 Call , SMI Index 5900 Call , SMI Index 6000 Call , SMI Index 6100 Call , SMI Index 6200 Call , SMI Index 6300 Call , SMI Index 6400 Call , SMI Index 6500 Call , SMI Index 6600 Call , SMI Index 5000 Put , SMI Index 5100 Put , SMI Index 5200 Put , SMI Index 5300 Put , SMI Index 5400 Put , SMI Index 5500 Put , SMI Index 5600 Put , SMI Index 5700 Put , SMI Index 5800 Put , SMI Index 5900 Put , SMI Index 6000 Put , SMI Index 6100 Put , SMI Index 6200 Put , SMI Index 6300 Put , SMI Index 5700 Call , SMI Index 5800 Call , SMI Index 5900 Call , SMI Index 6000 Call , SMI Index 6100 Call , SMI Index 6200 Call , SMI Index 6300 Call , SMI Index 6400 Call , SMI Index 6500 Call , SMI Index 6600 Call , SMI Index 6700 Call , SMI Index 6800 Call , SMI Index 5000 Put , SMI Index 5100 Put , SMI Index 5200 Put , SMI Index 5300 Put , SMI Index 5400 Put , SMI Index 5500 Put , SMI Index 5600 Put , SMI Index 5700 Put , SMI Index 5800 Put , SMI Index 5900 Put , SMI Index 6000 Put , SMI Index 6100 Put , SMI Index 6200 Put , SMI Index 6300 Put , Swiss Re Ltd CHF Call , Swiss Re Ltd CHF Call , Swiss Re Ltd CHF Call , Swiss Re Ltd CHF Call , Swiss Re Ltd CHF Call , Swiss Re Ltd CHF Call , Swiss Re Ltd CHF Call , Swiss Re Ltd CHF Put , Swatch CHF Call , Swatch CHF Call , Swatch CHF Call , Swatch CHF Call , Swatch CHF Call , Swatch CHF 400 Call , Swatch CHF 410 Call , Swatch CHF 425 Call , Swatch CHF 435 Call , Swatch CHF 415 Call , Swatch CHF 435 Call , Syngenta AG CHF Call , Syngenta AG CHF Call , Syngenta AG CHF Call , Transocean Ltd CHF Call , Transocean Ltd CHF Call , Transocean Ltd. CHF Call , UBS AG CHF Call , UBS AG CHF Call UBS AG CHF Call UBS AG CHF Call UBS AG CHF Put , UBS AG CHF Call UBS AG CHF Call , UBS AG CHF Call UBS AG CHF Call UBS AG CHF Call , UBS AG CHF Call , UBS AG CHF Call , UBS AG CHF Call , UBS AG CHF Put , UBS AG CHF Call , UBS AG CHF Call , UBS AG CHF Call , UBS AG CHF Call , UBS AG CHF Call , UBS AG CHF 9.00 Call , Zurich Financial Services AG CHF Call , Zurich Financial Services AG CHF Call , Zurich Financial Services AG CHF Call ,01 Den Warrant simulieren mit Livepreisen Bei der Direktabfrage eines Warrants auf www. zertifikate.commerzbank.ch unter dem Tab Warrants Calculator können alle Commerzbank-Warrants simuliert werden. Dabei kann auf spielerische Weise die theoretische künftige Entwicklung eines Optionsscheins berechnet werden. Der wichtigste Einflussfaktor eines Warrants ist neben dem zugrunde liegenden Aktienwert die Schwankungsbreite einer Aktie (Volatilität). Anleger sollten sich im Klaren darüber sein, wie eine Volatilitätsänderung den Wert eines Warrants verändern kann. Neben der Volatilität haben auch die Restlaufzeit, Zinsen und Dividenden einen Einfluss auf den Preis. Neben dem simulierten Optionspreis werden auch sämtliche Kennzahlen wie zum Beispiel die Griechen (Delta, Gamma etc.) angezeigt. Bei Fragen zum Simulator steht Ihnen das Commerzbank-Derivateteam gerne zur Verfügung. 17

18 produktübersicht ETF auf den Swiss Performance Index Mit dem ersten an der Schweizer Börse zugelassenen Exchange Traded Fund kann kostengünstig am Swiss Performance Index partizipiert werden. Das Produkt weist eine äusserst geringe Verwaltungsgebühr von 0,40 Prozent auf. Im Gegensatz zum Blue-Chips- Indikator SMI ist der SPI um einiges breiter gestreut und weist darum einen besseren Diversifikationseffekt für ein Depot auf. Gold Bugs ETF Der ComStage ETF (Valor ) auf den NYSE Arca Gold BUGS TM Index gibt Ihnen die Möglichkeit, an der Performance von Unternehmen aus dem Goldabbau und in diesem Zusammenhang an steigenden Goldpreisen zu partizipieren. Denn die Entwicklung des Index ist eng mit dem Goldpreis verbunden, was sich historisch in einer hohen Korrelation widerspiegelt. Der NYSE Arca Gold BUGS TM Index bildet die 16 grössten Goldminenunternehmen ab, die in den USA gehandelt werden. Darüber hinaus sichern die im Index enthaltenen Unternehmen ihre Goldproduktion über 18 Monate hinaus nicht ab, was sich bei steigendem Goldpreis vorteilhaft auswirken dürfte. Sie finden hier bekannte Werte wie Goldcorp. Inc., Barrick Gold Corp. und Newmont Mining Corp. Mit dem ComStage ETF partizipieren Sie an der Indexentwicklung, das heisst, Sie nehmen mit diesem ETF sowohl an positiven als auch an negativen Veränderungen des Index in gleichem Masse teil. Valor Basiswert Strike C/P Verfall Geldkurs Zurich Financial Services AG CHF Call , Zurich Financial Services AG CHF Call , Zurich Financial Services AG CHF Call , Zurich Financial Services AG CHF Call , Zurich Financial Services AG CHF Call , Zurich Financial Services AG CHF Call , Zurich Financial Services AG CHF Put , Zurich Financial Services AG CHF Call , Zurich Financial Services AG CHF Put , FACEBOOK USD Call FACEBOOK USD Call FACEBOOK USD Call FACEBOOK USD Call FACEBOOK USD Call FACEBOOK USD Call FACEBOOK USD Call FACEBOOK USD Call FACEBOOK USD Call FACEBOOK USD Call Swiss Re Ltd CHF Call , Swiss Re Ltd CHF Call , Swiss Re Ltd CHF Call , Swiss Re Ltd CHF Call , Swiss Re Ltd CHF Call , Swiss Re Ltd CHF Put , Swatch CHF Call , Swatch CHF Call , Swatch CHF Call , Swatch CHF Call , Swatch CHF Call , Swatch CHF Call , Swatch CHF 400 Call , Swatch CHF 410 Call , Swatch CHF 425 Call , Swatch CHF 435 Call ,12 Valor Basiswert Ccy Geldkurs ComStage ETFs auf Länder und Regionen ETF ATX CHF 27, ETF CAC 40 CHF 46, ETF FR DAX CHF 46, ETF DAX TR CHF 84, ETF SDAX CHF 59, ETF DivDAX CHF 21, ETF DJ Industrial Average CHF 136, ETF DJ STOXX 600 TR CHF 57, ETF EURO STOXX 50 FR CHF 29, ETF EURO STOXX 50 TR CHF 53, ETF HSCEI CHF 12, ETF HSI CHF 25, ETF FTSE All-Share TR CHF 65, ETF FTSE 100 TR CHF 61, ETF FTSE 250 TR CHF 111, ETF MSCI EM Eastern Europe TRN CHF 41, ETF MSCI EMU TRN CHF 19, ETF MSCI Europe Large Cap TRN CHF 72, ETF MSCI Europe Mid cap TRN CHF 64, ETF MSCI Europe Small Cap TRN CHF 23, ETF MSCI Europe TRN CHF 42, ETF MSCI Japan TRN CHF 34, ETF MSCI North America TRN CHF 36, ETF MSCI Pacific ex Japan TRN CHF 43, ETF MSCI Pacific TRN CHF 38, ETF MSCI Russia 30 % Capped TRN CHF 155, ETF MSCI Taiwan TRN CHF 16, ETF MSCI USA Large Cap TRN CHF 97, ETF MSCI USA Mid Cap TRN CHF 96, ETF MSCI USA Small Cap TRN CHF 22, ETF MSCI USA TRN CHF 33,09 Valor Basiswert Ccy Geldkurs ETF MSCI World TRN CHF 31, ETF Nasdaq-100 CHF 26, ETF Nikkei 225 CHF 11, ETF S&P 500 CHF 140, ETF SMI CHF 70, ETF SPI CHF 59, ETF Topix CHF 9,59 ComStage ETFs auf Stile und Strategien ETF ShortDAX CHF 59, ETF CAC 40 Short TR CHF 60, ETF CAC 40 Leverage CHF 8, ETF EURO STOXX 50 Short TR CHF 37, ETF EURO STOXX 50 Leveraged CHF 17, ETF EURO STOXX Select Dividend 30 TR CHF 30, ETF FTSE 100 Short Strategy TR CHF 42, ETF FTSE 100 Leveraged TR CHF 50,57 ComStage ETFs auf Sektoren ETF STOXX 600 Automobiles & Parts TR CHF 58, ETF STOXX 600 Banks TR CHF 33, ETF STOXX 600 Basic Resources TR CHF 95, ETF STOXX 600 Chemicals TR CHF 131, ETF STOXX 600 Construction & Materials TR CHF 50, ETF STOXX 600 Financial Services TR CHF 53, ETF STOXX 600 Food & Beverage TR CHF 89, ETF STOXX 600 Health Care TR CHF 89, ETF STOXX 600 Industrial Goods & Services TR CHF 61, ETF STOXX 600 Insurance TR CHF 32, ETF STOXX 600 Media TR CHF 36, ETF STOXX 600 Oil & Gas TR CHF 83, ETF STOXX 600 Personal & Household Goods TR CHF 103, ETF STOXX 600 Real Estate TR CHF 21, ETF STOXX 600 Retail TR CHF 56, ETF STOXX 600 Technology TR CHF 35, ETF STOXX 600 Telecommunications TR CHF 62, ETF STOXX 600 Travel & Leisure TR CHF 27, ETF STOXX 600 Utilities TR CHF 70, ETF NYSE Arca Gold BUGS CHF 42,30 ComStage ETFs auf Rohstoffe ETF Commerzbank Commodity EW Index TR CHF 135,07 ComStage ETFs auf Geldmärkte ETF Commerzbank EONIA Index TR CHF 123, ETF Commerzbank FED Funds Effective Rate Index TR CHF 96,82 ComStage ETFs auf Anleihenmärkte ETF iboxx Germany Covered Capped 3-5 TR CHF 226, ETF iboxx Germany Covered Capped 5-7 TR CHF 244, ETF iboxx Germany Covered Capped 7-10 TR CHF 262, ETF iboxx Germany Covered Capped Overall TR CHF 226, ETF iboxx Liquid Sovereigns Diversified TR CHF 146, ETF iboxx Liquid Sovereigns Diversified 1-3 TR CHF 149, ETF iboxx Liquid Sovereigns Diversified 15+ TR CHF 155, ETF iboxx Liquid Sovereigns Diversified 25+ TR CHF 149, ETF iboxx Liquid Sovereigns Diversified 3-5 TR CHF 152, ETF iboxx Liquid Sovereigns Diversified 3m-1 TR CHF 123, ETF iboxx Liquid Sovereigns Diversified 5-7 TR CHF 156, ETF iboxx Liquid Sovereigns Diversified 7-10 TR CHF 152, ETF iboxx Liquid Sovereigns Diversified Overall TR CHF 153, ETF iboxx Sovereigns Germany Capped 10+ TR CHF 174, ETF iboxx Sovereigns Germany Capped 1-5 TR CHF 132, ETF iboxx Sovereigns Germany Capped 3m-2 TR CHF 124, ETF iboxx Sovereigns Germany Capped 5-10 TR CHF 150, ETF iboxx Sovereigns Inflation-Linked Euro-Inflation TR CHF 132,30 ComStage ETFs auf Zinsstrategien ETF Commerzbank Bund-Future TR CHF 151, ETF Commerzbank Bund-Future Leveraged TR CHF 187, ETF Commerzbank Bund-Future Short TR CHF 95, ETF Commerzbank Bund-Future Double Short TR CHF 74,05 Ccy = Währung, C/P = Call/Put Alle Angaben ohne Gewähr. Diese Ausarbeitung ist keine Anlageempfehlung. Alle Preise und Daten stammen vom 21. August

19 rohstoffstrategie Platin und Palladium weiter im Banne der Autokonjunktur DAniel BriesemAnn, Commodity Research Johnson Matthey, der weltweit grösste Verarbeiter von Platin und Palladium, veröffentlichte Mitte Mai seinen viel beachteten Halbjahresbericht zur Gruppe der Platinmetalle. Wir fassen im Folgenden die wichtigsten Aussagen für Platin und Palladium zusammen und interpretieren, welche Auswirkungen diese auf die Preise haben könnten. Platin: Laut Aussagen von Johnson Matthey ist die globale Platinproduktion im letzten Jahr im Vergleich zum Vorjahr um 7 Prozent auf 6,48 Millionen Unzen und damit das höchste Niveau seit vier Jahren gestiegen. Diese wurde durch höhere Verkäufe in allen wesentlichen Regionen getrieben. Neben der Ausweitung des Angebots der Minenproduzenten stand dem Markt darüber hinaus vor allem mehr Platin aus Altschmuck zur Verfügung, sodass das Recycling gesamtheitlich betrachtet 2011 um 12 Prozent auf 2,05 Millionen Unzen gestiegen ist (Grafik 1). Auf der Nachfrageseite konnte die Automobilindustrie wie erwartet ihre hohe Wachstumsrate des Vorjahres nicht wiederholen. Beeinflusst durch zahlreiche verschiedene Faktoren zum Beispiel Erdbebenkatastrophe in Japan, Restriktionen bei der Fahrzeugzulassung in China, Staatsschuldenkrise in der Eurozone hat die Nachfrage auf Brutto-Basis seitens der Autokataly satoren im letzten Jahr im Vergleich zum Vorjahr lediglich um 1 Prozent bzw auf 3,11 Millionen Unzen angezogen. Hinzu kam, dass vor allem in Europa, dem grössten Absatzmarkt für Dieselfahrzeuge, weiterhin viel Platin durch Palladium substituiert wurde. Ausserhalb der Automobilindustrie hat die industrielle Nachfrage deutlich um 17 Prozent auf 2,05 Millionen Unzen zugelegt, was auf die Glas- und petrochemische Industrie zurückzuführen ist. Die Nachfrage aus der Schmuckindustrie stieg im Jahresvergleich um 2 Prozent auf brutto 2,48 Millionen Unzen. Nach einer robusten Nachfrage vor allem aus China in der ersten Jahreshälfte nahm die Dynamik hier im zweiten Halbjahr merklich zu. Chinesische Schmuckproduzenten nutzten die Gelegenheit und bauten Lagerbestände auf, nachdem Platin zeitweise mehr als 200 US-Dollar günstiger als Gold handelte. Alles in allem ist die gesamte Platinnachfrage auf Brutto-Basis im letzten Jahr im Vergleich zum Vorjahr um moderate 2 Prozent auf 8,10 Millionen Unzen gestiegen (Grafik 2). Dass die Gesamtnachfrage nicht stärker anzog, lag an der Investmentnachfrage, die 2011 um 30 Prozent auf»nur noch« Unzen gefallen ist. Der globale Platinmarkt wies daher laut Johnson Matthey im letzten Jahr wieder einen Angebotsüberschuss von Unzen auf. 19

20 Rohstoffstrategie Für dieses Jahr erwartet Johnson Matthey einen ähnlich hohen Angebotsüberschuss. Zwar könnte das Angebot unter anderem streikbedingt in Südafrika niedriger ausfallen die Rustenburg-Mine von Impala Platinum war sechs Wochen lang geschlossen, was zu einem Produktionsverlust von rund Unzen führte, zudem sind die Streitigkeiten immer noch nicht endgültig beigelegt. Aber auch die Nachfrage soll 2012 leicht nachlassen, was vor allem dem schwachen Automarkt in Europa geschuldet sein dürfte. Aufgrund der zyklischen Natur vieler industrieller Anwendungen sollte auch die Industrienachfrage ausserhalb der Automobil industrie zurückgehen. Dagegen dürfte die Schmucknachfrage insbesondere bei Preisrücksetzern merklich anziehen. Grafik 1: Platinangebot 2011 deutlich ausgeweitet... Recycling 24 % Andere 1% Simbabwe 4% Nordamerika 4% Russland 10 % Stand: 14. Mai 2012; Quelle: Johnson Matthey, Commerzbank Corporates & Markets Grafik 3: Palladiumangebot aus Russland risikobehaftet (Daten für 2011) Recycling 23% De-Investment 5% Stand: 14. Mai 2012; Quelle: Johnson Matthey, Commerzbank Corporates & Markets Südafrika 57 % Gesamt: 8,53 Mio. Unzen Russland (Minen) 26% Andere 1% Russland Simbabwe (Reserven) 3% 8% Nordamerika 9% Südafrika 25% Gesamt: 10,3 Mio. Unzen Eine marktbestimmende Komponente bleibt die Investmentnachfrage. Im ersten Quartal verzeichneten die Platin-ETFs laut Johnson Matthey zwar Netto-Zuflüsse von Unzen, dies waren aber Unzen weniger als im Jahr zuvor. Johnson Matthey rechnet in diesem Jahr mit weiteren ETF-Zuflüssen und sieht günstige Bedingungen für die Investmentnachfrage im Allgemeinen. Sollten die bislang hohen Produktionsausfälle in diesem Jahr anhalten, könnte der erwartete Angebotsüberschuss am globalen Platinmarkt 2012 unseres Erachtens geringer aus fallen oder sogar ganz ausbleiben. Dies sollte den Platinpreis unterstützen. Darüber hinaus haben die spekulativen Finanz investoren ihre Netto-Long- Positionen per Ende Mai auf nur noch Grafik 2:...Platinnachfrage 2011 dagegen nur leicht höher Schmuck 30 % Investment 6 % Stand: 14. Mai 2012; Quelle: Johnson Matthey, Commerzbank Corporates & Markets Autokatalysatoren 38 % Andere 13 % Glas 7 % Chemie 6 % Gesamt: 8,10 Mio. Unzen Grafik 4: Industrie bestimmt Palladiumnachfrage (Daten für 2011) Schmuck 6% Andere 1% Chemie 5% Zahntechnik 6% Elektronik 15 % Gesamt: 9,02 Mio. Unzen Stand: 14. Mai 2012; Quelle: Johnson Matthey, Commerzbank Corporates & Markets Autokatalysatoren 67 % Kontrakte und damit den tiefsten Stand seit Beginn der Datenreihe im Dezember 2009 abgebaut. Von diesem niedrigen Niveau aus besteht unseres Erachtens nunmehr ebenfalls Aufwärtspotenzial für den Preis, sollten die spekulativen Finanzinvestoren wieder optimistischer werden. Ende des Jahres dürfte Platin bei US-Dollar je Feinunze handeln. Palladium: Daten von Johnson Matthey zufolge zeigte sich das globale Palladiumangebot im letzten Jahr im Vergleich zum Vorjahr mit 7,36 Millionen Unzen nahezu unverändert. Geringere Verkäufe russischer Staats reserven wurden von einer gestiegenen Minenproduktion in Nordamerika und Simbabwe ausgeglichen. Mit Unzen hat Russland so wenige Reserven verkauft wie seit dem Jahr 2006 nicht mehr. Wie bei Platin kam dem Recycling auch bei Palladium eine bedeutendere Rolle zu. Das Angebot aus recyceltem Palladium stieg um fast 27 Prozent auf 2,35 Millionen Unzen (Grafik 3). Auf der Nachfrageseite waren im letzten Jahr höchst unterschiedliche Tendenzen zu beobachten. So ist die Brutto-Nach frage für Autokatalysatoren im Jahres vergleich um 8 Prozent auf ein neues Rekordhoch von 6,03 Millionen Unzen gestiegen. Bis auf Japan trugen alle wichtigen Autoabsatzmärkte zum Wachstum bei. Ausserhalb der Automobilindustrie lag die industrielle Nachfrage mit 2,48 Millionen Unzen fast exakt auf dem Niveau des Vorjahres. Lässt man die Investmentnachfrage unbeachtet, so hatte die Nachfrage aus der Automobilindustrie und den anderen industriellen Anwendungen mit 94 Prozent den höchsten Anteil an der Gesamtnachfrage seit dem Jahr 2003 (Grafik 4). Dagegen brach die Investmentnachfrage im vergangenen Jahr förmlich ein. Nachdem 2010 von dieser Seite her noch eine Nachfrage von mehr als 1 Million Unzen generiert wurde, kam es im letzten Jahr unter dem Strich zu Verkäufen in Höhe von Unzen, wodurch de facto das 20

ideas Den Megatrends auf der Spur Ihr Magazin für Strukturierte Produkte und ETFs für die Schweiz www.zertifikate.commerzbank.ch

ideas Den Megatrends auf der Spur Ihr Magazin für Strukturierte Produkte und ETFs für die Schweiz www.zertifikate.commerzbank.ch ideas Februar Ihr Magazin für Strukturierte Produkte und ETFs für die Schweiz 2013 Ausgabe 35 www.zertifikate.commerzbank.ch Den Megatrends auf der Spur INHALT In dieser Ausgabe: 4 Den Megatrends auf der

Mehr

ideas Nutzen Sie die konstante Hebelkraft Mit Faktor-Zertifikaten Ihr Magazin für Strukturierte Produkte und ETFs für die Schweiz

ideas Nutzen Sie die konstante Hebelkraft Mit Faktor-Zertifikaten Ihr Magazin für Strukturierte Produkte und ETFs für die Schweiz ideas Ihr Magazin für Strukturierte Produkte und ETFs für die Schweiz März 2012 Ausgabe 27 www.zertifikate.commerzbank.ch Nutzen Sie die konstante Hebelkraft Mit Faktor-Zertifikaten inhalt In dieser Ausgabe:

Mehr

ideas Ausblick auf das Börsenjahr 2013 20 Trends für das neue Jahr Ihr Magazin für Strukturierte Produkte und ETFs für die Schweiz

ideas Ausblick auf das Börsenjahr 2013 20 Trends für das neue Jahr Ihr Magazin für Strukturierte Produkte und ETFs für die Schweiz ideas Januar Ihr Magazin für Strukturierte Produkte und ETFs für die Schweiz 2013 Ausgabe 34 www.zertifikate.commerzbank.ch Ausblick auf das Börsenjahr 2013 20 Trends für das neue Jahr INHALT In dieser

Mehr

ideas Aktienstrategien, Teil 1: Value-Ansatz »In diesem Heft: Aktienstrategie Der Schweizer Aktienmarkt hat den Gipfel fest im Blick

ideas Aktienstrategien, Teil 1: Value-Ansatz »In diesem Heft: Aktienstrategie Der Schweizer Aktienmarkt hat den Gipfel fest im Blick ideas September 2014 Ausgabe 49 www.zertifikate.commerzbank.ch Ihr Magazin für Strukturierte Produkte und ETFs für die Schweiz Aktienstrategien, Teil 1: Value-Ansatz»In diesem Heft: Aktienstrategie Der

Mehr

ideas SMI im Branchencheck Teil 3: Finanzen » In diesem Heft: Academy Commerzbank Chartschule, Teil 1: Lernen, verstehen, handeln

ideas SMI im Branchencheck Teil 3: Finanzen » In diesem Heft: Academy Commerzbank Chartschule, Teil 1: Lernen, verstehen, handeln ideas Juni 2014 Ausgabe 47 www.zertifikate.commerzbank.ch Ihr Magazin für Strukturierte Produkte und ETFs für die Schweiz SMI im Branchencheck Teil 3: Finanzen» In diesem Heft: Academy Commerzbank Chartschule,

Mehr

ideas Demografischer Wandel Die Zeitenwende als Anlagechance » Academy Zugriff auf die Besten: Commerzbank dekotiert unattraktive Faktor-Zertifikate

ideas Demografischer Wandel Die Zeitenwende als Anlagechance » Academy Zugriff auf die Besten: Commerzbank dekotiert unattraktive Faktor-Zertifikate ideas März 2015 Ausgabe 54 www.zertifikate.commerzbank.ch Ihr Magazin für Strukturierte Produkte und ETFs für die Schweiz Demografischer Wandel Die Zeitenwende als Anlagechance» Academy Zugriff auf die

Mehr

ideas Geschickte Wegweiser für Märkte, Aktien und Anleger Anlagestrategien, Teil 4: Charttechnische Indikatoren

ideas Geschickte Wegweiser für Märkte, Aktien und Anleger Anlagestrategien, Teil 4: Charttechnische Indikatoren ideas Januar 2015 Ausgabe 52 www.zertifikate.commerzbank.ch Ihr Magazin für Strukturierte Produkte und ETFs für die Schweiz Anlagestrategien, Teil 4: Charttechnische Indikatoren Geschickte Wegweiser für

Mehr

weibliche Aufsichtsratsmitglieder in DAX 30-Unternehmen Stand: 06.06.2013

weibliche Aufsichtsratsmitglieder in DAX 30-Unternehmen Stand: 06.06.2013 Unternehmen weibliche Aufsichtsratsmitglieder in DAX 30-Unternehmen Stand: 06.06.2013 Aufsichtsratsmitglieder insgesamt Frauenanteil absolut prozentual Adidas Group 12 2 16,67% Allianz SE 12 4 33,33% BASF

Mehr

ideas analyse und taktik Welche anlagestrategie führt zum Erfolg? Seite 28 In diesem Heft:»Die Dividenden-Ernte kann beginnen«

ideas analyse und taktik Welche anlagestrategie führt zum Erfolg? Seite 28 In diesem Heft:»Die Dividenden-Ernte kann beginnen« ideas Ihr Magazin für Strukturierte Produkte und ETFs für die Schweiz Februar 2012 Ausgabe 26 www.zertifikate.commerzbank.ch analyse und taktik Welche anlagestrategie führt zum Erfolg? In diesem Heft:»Die

Mehr

Anlageklasse Aktienvolatilität Mit Strategie investieren

Anlageklasse Aktienvolatilität Mit Strategie investieren Anlageklasse Aktienvolatilität Mit Strategie investieren Inhalt 3 4 6 8 10 11 Mit Strategie zum Erfolg Commerzbank US Equity Volatility Balanced Strategie 04 Handelsansatz 04 Die Idee 04 Strategiedetails

Mehr

institut für banken und finanzplanung institute for banking and financial planning www.ibf-chur.ch / max.luescher@ibf-chur.ch

institut für banken und finanzplanung institute for banking and financial planning www.ibf-chur.ch / max.luescher@ibf-chur.ch institute for banking and financial planning www.ibf-chur.ch / max.luescher@ibf-chur.ch Weiterbildungsseminar vom Freitag, 27. März 2009 in Nuolen im Auftrag von Volkswirtschaftsdepartement, Kanton Schwyz

Mehr

Anlageklasse Aktienvolatilität Die Funktionsweise verstehen

Anlageklasse Aktienvolatilität Die Funktionsweise verstehen Anlageklasse Aktienvolatilität Die Funktionsweise verstehen Was ist Aktienvolatilität? Anlagen in Aktienvolatilität bieten Gelegenheiten, die Anleger sich zunutze machen können. Allerdings bringen sie

Mehr

INVEST 2011 - Volker Meinel. Hebelprodukte der BNP Paribas im vergleichenden Überblick

INVEST 2011 - Volker Meinel. Hebelprodukte der BNP Paribas im vergleichenden Überblick INVEST 2011 - Volker Meinel Hebelprodukte der BNP Paribas im vergleichenden Überblick Agenda Wertpapiere fürs Trading: 1. Turbo Optionsscheine 2. Mini Futures 3. Unlimited Turbos 25/03/2011 2 Turbo Optionsscheine

Mehr

Primus Marktbericht vom 21. Oktober 2010

Primus Marktbericht vom 21. Oktober 2010 Primus Marktbericht vom 21. Oktober 2010 Quantitative Analyse unterstreicht, dass Aktien höchstwahrscheinlich vor einer neuen Aufschwungsphase stehen Vergangene Woche brachten wir ein Interview mit dem

Mehr

ideas Megatrend Infrastruktur Im Maschinenraum der Weltwirtschaft Ihr Magazin für Strukturierte Produkte und ETFs für die Schweiz

ideas Megatrend Infrastruktur Im Maschinenraum der Weltwirtschaft Ihr Magazin für Strukturierte Produkte und ETFs für die Schweiz ideas Juli/August 2015 Ausgabe 57 www.zertifikate.commerzbank.ch Ihr Magazin für Strukturierte Produkte und ETFs für die Schweiz Megatrend Infrastruktur Im Maschinenraum der Weltwirtschaft 4 Titelthema:

Mehr

Herzlich Willkommen in der Welt der CFDs von CMC Markets. October 7, 08

Herzlich Willkommen in der Welt der CFDs von CMC Markets. October 7, 08 Herzlich Willkommen in der Welt der CFDs von CMC Markets Risikowarnung 2 Unsere Produkte beinhalten Verlustrisiken und sind nur für erfahrene und risikobereite Anleger geeignet. Beim Trading Account können

Mehr

Die Zinsflaute überbrücken mit optimierten Aktienanleihe-Varianten

Die Zinsflaute überbrücken mit optimierten Aktienanleihe-Varianten SAL. OPPENHEIM JR. & CIE. KGAA Die Zinsflaute überbrücken mit optimierten Aktienanleihe-Varianten Florian Schröder Equity Trading & Derivatives, Sal. Oppenheim jr. & Cie. KGaA Investmenttag Frankfurt,

Mehr

Call Spread Warrants auf europäische «global excellence» Aktien

Call Spread Warrants auf europäische «global excellence» Aktien Call Spread Warrants auf europäische «global excellence» Aktien SVSP Kategorie: Spread Warrants (2110) Zürich, Januar 2013 Aktien Aufstocken der Aktienallokation Das Jahr 2012 wird den Investoren als ereignisreiches

Mehr

ideas Steigen die Zinsen? Entwicklung im Euroraum: » Im Interview: Rainer Guntermann, Zinsanalyst der Commerzbank

ideas Steigen die Zinsen? Entwicklung im Euroraum: » Im Interview: Rainer Guntermann, Zinsanalyst der Commerzbank ideas Ihr Magazin für Strukturierte Produkte und ETFs für die Schweiz Juli/August 2011 Ausgabe 21 www.zertifikate.commerzbank.ch Entwicklung im Euroraum: Steigen die Zinsen?» Im Interview: Rainer Guntermann,

Mehr

Worst-of Pro Units in CHF und EUR

Worst-of Pro Units in CHF und EUR Kapitalschutz ohne Cap Zürich, Januar 2010 Produktbeschreibung Sie erwarten steigende Kurse der Basiswerte. Wir bieten 90% Kapitalschutz bei Verfall (Garantin: Bank Julius Bär & Co. AG, Moody s Aa3) unbegrenzte

Mehr

Steuerung der Anlagerisiken mittels Optionen am Beispiel Aktien Schweiz

Steuerung der Anlagerisiken mittels Optionen am Beispiel Aktien Schweiz Steuerung der Anlagerisiken mittels Optionen am Beispiel n Schweiz Anhang 1 Berechnungen...I 1.1 Optionspreisberechnung... I 1.2 Renditeberechnungen...II 1.3 Risikomasse...IV 1.4 Bewertung der Strategien...VI

Mehr

Futures. Vontobel Mini Futures. Vontobel Investment Banking. Minimaler Einsatz, maximale Chance

Futures. Vontobel Mini Futures. Vontobel Investment Banking. Minimaler Einsatz, maximale Chance Vontobel Mini Futures Futures Minimaler Einsatz, maximale Chance Vontobel Investment Banking Vontobel Mini Futures mit minimalem Einsatz Maximales erreichen Anlegern, die das Auf und Ab der Märkte in attraktive

Mehr

ING MARKETS Anlegertag Düsseldorf Mit Charttechnik und den passenden Hebelprodukten zum Erfolg. Ingmar Königshofen

ING MARKETS Anlegertag Düsseldorf Mit Charttechnik und den passenden Hebelprodukten zum Erfolg. Ingmar Königshofen ING MARKETS Anlegertag Düsseldorf Mit Charttechnik und den passenden Hebelprodukten zum Erfolg Ingmar Königshofen 2007 2010: Produktmanager bei BNP Paribas 2010 2012: Produktmanager bei Macquarie 2012

Mehr

TIEFE ZINSEN, HOHE AKTIENMÄRKTE WAS TUN?

TIEFE ZINSEN, HOHE AKTIENMÄRKTE WAS TUN? 21.05.2015 TIEFE ZINSEN, HOHE AKTIENMÄRKTE WAS TUN? Manuel Dürr, Head Public Solutions, Leonteq Securities AG Simon Przibylla, Sales Public Solutions, Leonteq Securities AG TIEFE ZINSEN, HOHE AKTIENMÄRKTE

Mehr

ideas Die mobile Revolution Innovationen im Beschleunigungsmodus Ihr Magazin für Strukturierte Produkte und ETFs für die Schweiz

ideas Die mobile Revolution Innovationen im Beschleunigungsmodus Ihr Magazin für Strukturierte Produkte und ETFs für die Schweiz ideas April/Mai 2015 Ausgabe 55 www.zertifikate.commerzbank.ch Ihr Magazin für Strukturierte Produkte und ETFs für die Schweiz Die mobile Revolution Innovationen im Beschleunigungsmodus 4 Titelthema: Die

Mehr

ROHSTOFFE für Ihr Portfolio

ROHSTOFFE für Ihr Portfolio ROHSTOFFE für Ihr Portfolio September 2009 Rohstoffe für Ihr Portfolio Rohstoffe ideale Beimischung für ein diversifiziertes Portfolio Bedeutung von Rohstoffen für Investoren Die Portfoliotheorie ist die

Mehr

Alpha European Opportunities Halbjahresbericht 31.12.2014

Alpha European Opportunities Halbjahresbericht 31.12.2014 Halbjahresbericht 31.12.2014 Frankfurt am Main, den 31.12.2014 Halbjahresbericht Seite 1 Vermögensübersicht Aufteilung des Fondsvermögens nach Assetklassen Assetklasse Betrag Anteil in % I. Vermögensgegenstände

Mehr

Contracts for Difference (CFDs) Jahresvergleich 2011 2014 und Kennzahlen QIV-2014

Contracts for Difference (CFDs) Jahresvergleich 2011 2014 und Kennzahlen QIV-2014 STEINBEIS-HOCHSCHULE BERLIN Contracts for Difference (CFDs) Jahresvergleich 2011 2014 und Kennzahlen QIV-2014 Statistik im Auftrag des Contracts for Difference Verband e. V. München, im Januar 2015 Steinbeis

Mehr

Charts zur Marktentwicklung. September 2012

Charts zur Marktentwicklung. September 2012 Charts zur Marktentwicklung September 2012 *Die DWS / DB Gruppe ist nach verwaltetem Fondsvermögen der größte deutsche Anbieter von Publikumsfonds. Quelle BVI. Stand 31.07.2012 Nominalzins und Inflationsrate

Mehr

ideas Brent vs. WTI: Was steckt hinter der sinkenden Preisdifferenz bei Rohöl? » In diesem Heft: SMIT die nächste Generation der Schwellenländer

ideas Brent vs. WTI: Was steckt hinter der sinkenden Preisdifferenz bei Rohöl? » In diesem Heft: SMIT die nächste Generation der Schwellenländer ideas Juli/August 2013 Ausgabe 39 www.zertifikate.commerzbank.ch Ihr Magazin für Strukturierte Produkte und ETFs für die Schweiz Brent vs. WTI: Was steckt hinter der sinkenden Preisdifferenz bei Rohöl?»

Mehr

Anlagestrategien mit Hebelprodukten. Optionsscheine und Turbos bzw. Knock-out Produkte. Investitionsstrategie bei stark schwankenden Märkten

Anlagestrategien mit Hebelprodukten. Optionsscheine und Turbos bzw. Knock-out Produkte. Investitionsstrategie bei stark schwankenden Märkten Anlagestrategien mit Hebelprodukten Hebelprodukte sind Derivate, die wie der Name schon beinhaltet gehebelt, also überproportional auf Veränderungen des zugrunde liegenden Wertes reagieren. Mit Hebelprodukten

Mehr

Wir informieren Sie!

Wir informieren Sie! Wir informieren Sie! 1. Aktuelles vom Markt 2. Portfolio per 3. Bericht des Fondsmanagers per 4. Vermögensaufstellung per 1 AKTUELLES August 2015 24.08.2015 20.08.2015 2 Portfolio Strategische Asset Allokation

Mehr

Deutsche Bank Private Wealth Management. PWM Marktbericht. Björn Jesch, Leiter Portfoliomanagement Deutschland Frankfurt am Main, 29.

Deutsche Bank Private Wealth Management. PWM Marktbericht. Björn Jesch, Leiter Portfoliomanagement Deutschland Frankfurt am Main, 29. PWM Marktbericht Björn Jesch, Leiter Portfoliomanagement Deutschland Frankfurt am Main, 29. August 2011 USA versus Euroland Krisenbarometer Interbankenmarkt Vergleich der Interbankengeldmärkte Spread zwischen

Mehr

DAX-Struktur (ohne Wertegewichtung) positiv: 25 LONG / 5 SHORT 1.2.2013

DAX-Struktur (ohne Wertegewichtung) positiv: 25 LONG / 5 SHORT 1.2.2013 Mit weiter fallender Variation hat sich der Dax über den Januar nur ganz leicht aufwärts bewegt. Die sehr starke technische Verfassung des Index wird durch steigende Hochs und Korrekturtiefs über die vergangenen

Mehr

ComStage Sparplanübersicht

ComStage Sparplanübersicht ComStage Sparplanübersicht Übersicht aller sparplanfähigen ComStage ETFs DAX TR UCITS ETF ETF 001 0,08 % FR DAX UCITS ETF ETF 002 0,15 % DivDAX TR UCITS ETF ETF 003 0,25 % ShortDAX TR UCITS ETF ETF 004

Mehr

Bezugsverhältnis. Anpassungsprozentsatz. Anpassungszeitraum

Bezugsverhältnis. Anpassungsprozentsatz. Anpassungszeitraum Neue Mini Futures Art Basispreis am Emissionstag Knock-out Schwelle im ersten Anpassungszeitraum Anpassungsprozentsatz im ersten Anpassungszeitraum Bezugsverhältnis Verfall Kurs Basiswert Anfänglicher

Mehr

Rohstoffe. Besonderheiten & Investitionsmöglichkeiten. Peter Bösenberg Société Générale

Rohstoffe. Besonderheiten & Investitionsmöglichkeiten. Peter Bösenberg Société Générale Rohstoffe Besonderheiten & Investitionsmöglichkeiten Peter Bösenberg Société Générale Rohstoffe - Besonderheiten FTD (03.06.07) Das Metall ist teuer wie nie Denn der kleine Papagei ist ein Grund, warum

Mehr

UBS PERLES/PERLES Plus Investment mit reduziertem Risiko.

UBS PERLES/PERLES Plus Investment mit reduziertem Risiko. UBS PERLES/PERLES Plus Investment mit reduziertem Risiko. Performance PERLES ermöglichen Ihnen, einfach und effizient die Wertentwicklung eines Basiswertes nachzubilden. PERLES Plus bieten zudem eine bedingte

Mehr

ETCs und ETNs der Commerzbank

ETCs und ETNs der Commerzbank Besichert investieren: Mit den neuen ETCs und ETNs der Commerzbank 8 laura SChWiERZECk, JÜRGEN BaND Die Möglichkeiten für Anleger, ihr Geld anzulegen, scheinen nahezu unbegrenzt. Von klassischen Aktieninvestments

Mehr

Contracts for Difference (CFDs) Kennzahlen Jahresvergleich 2006-2009 und Q4 2009

Contracts for Difference (CFDs) Kennzahlen Jahresvergleich 2006-2009 und Q4 2009 RESEARCH CENTER FOR FINANCIAL SERVICES Contracts for Difference (CFDs) Kennzahlen Jahresvergleich 26-29 und Q4 29 Statistik im Auftrag des Contracts for Difference Verband e. V. München, im März 21 Steinbeis

Mehr

ETF Exchange Traded Funds (ETFs) Inhalt

ETF Exchange Traded Funds (ETFs) Inhalt ETF Exchange Traded Funds (ETFs) Inhalt Was sind ETFs Möglichkeiten für Investoren Hauptvorteile von ETFs gegenüber aktiv gemanagten Aktienfonds Nachteil von ETFs gegenüber aktiv gemanagten Aktienfonds

Mehr

ComStage ETF Basket Tracker Zertifikat

ComStage ETF Basket Tracker Zertifikat ComStage ETF Basket Tracker Zertifikat Erläuterung und Konzept von Dekan am Robert Kennedy College (ein gemeinschaftliches Zentrum der University of Wales) Das ComStage ETF Basket Zertifikat kombiniert

Mehr

Inhalt. ETCs & ETNs. So funktioniert die Besicherung. Der Basiswert. Der Referenzwert. Chancen und Risiken. Übersicht an Basiswerten

Inhalt. ETCs & ETNs. So funktioniert die Besicherung. Der Basiswert. Der Referenzwert. Chancen und Risiken. Übersicht an Basiswerten ETCs & ETNs Inhalt I 3 Inhalt ETCs & ETNs 04 So funktioniert die Besicherung 05 Der Basiswert 06 Der Referenzwert 07 Chancen und Risiken 08 Übersicht an Basiswerten 09 Allgemeine Information und wichtige

Mehr

Kosteninformation zur Palette an Investmentvermögen Exchange Traded Funds (ETF)

Kosteninformation zur Palette an Investmentvermögen Exchange Traded Funds (ETF) Kosteninformation zur Palette an Investmentvermögen Exchange Traded Funds (ETF) Hinweis: Für den Erwerb bzw. den von Anteilen oder Aktien an Investmentvermögen an Exchange Traded Funds (ETF) ist die Abgabe

Mehr

Worst-of Pro Units in CHF

Worst-of Pro Units in CHF Kapitalschutz ohne Cap (SVSP-Kat. 1100*) Zürich, Juni 2010 Produktbeschreibung Sie erwarten steigende Kurse der Basiswerte. Wir bieten 90% bzw. 95% Kapitalschutz bei Verfall (Garantin: Bank Julius Bär

Mehr

InveXtra AG. Fondsauswahl. zu folgenden Suchkriterien: Stand: 20.07.2011. ja ja ja. ETF-Fonds: Kauf / Einzahlung möglich: Sparplan-Fähigkeit:

InveXtra AG. Fondsauswahl. zu folgenden Suchkriterien: Stand: 20.07.2011. ja ja ja. ETF-Fonds: Kauf / Einzahlung möglich: Sparplan-Fähigkeit: InveXtra AG Fondsauswahl Stand: 20.07.2011 zu folgenden Suchkriterien: ETF-Fonds: Kauf / Einzahlung möglich: Sparplan-Fähigkeit: ja ja ja Fondsname verwahrbar seit VL-zulagenberechtigt Zeichnungsfristende

Mehr

Neues aus der Welt der Hedge Funds. Mai 2007

Neues aus der Welt der Hedge Funds. Mai 2007 Neues aus der Welt der Hedge Funds Mai 2007 Hedge Funds: ein Überblick Page 2 Anzahl der Hedge Funds Weltweit gibt es zwischen 7.500 und 8.500 Hedge Funds Ein paar Beispiele: Citadel Man Group Fortress

Mehr

Marktanteile nach Börsenumsätzen

Marktanteile nach Börsenumsätzen Marktanteile nach Börsenumsätzen von strukturierten Wertpapieren Deutsche Bank führt die Rangliste an Die ersten drei Emittenten kommen auf 55,1 Prozent mit Kapitalschutz (100 %) ohne Kapitalschutz (

Mehr

PROFESSIONELLES INVESTIEREN & TRADEN MIT BÖRSENGEHANDELTEN FONDS TEIL 2: SHORT UND LEVERAGED ETP

PROFESSIONELLES INVESTIEREN & TRADEN MIT BÖRSENGEHANDELTEN FONDS TEIL 2: SHORT UND LEVERAGED ETP PROFESSIONELLES INVESTIEREN & TRADEN MIT BÖRSENGEHANDELTEN FONDS TEIL 2: SHORT UND LEVERAGED ETP DIE HEUTIGEN THEMEN IM ÜBERBLICK Einführung in Short ETPs und Leveraged ETPs Wie funktionieren Short ETPs?

Mehr

Xetra. The market. Die führende Handelsplattform. Einfach in Rohstoffe, Volatilitäten oder Währungen investieren

Xetra. The market. Die führende Handelsplattform. Einfach in Rohstoffe, Volatilitäten oder Währungen investieren Xetra. The market. Die führende Handelsplattform für ETCs & ETNs Einfach in Rohstoffe, Volatilitäten oder Währungen investieren 2 3 Mit Rohstoffen lässt sich das Risiko eines Portfolios senken oder die

Mehr

Umsetzung von Aktieninvestments mit Strukturierten Produkten September 2014

Umsetzung von Aktieninvestments mit Strukturierten Produkten September 2014 Umsetzung von Aktieninvestments mit Strukturierten Produkten September 2014 2014 Swiss Structured Products Association www.ssps-association.ch Agenda 1. Kapitalschutz Kapitalschutz-Produkt mit Partizipation

Mehr

Bonus Zertifikate Geldanlage für Skeptiker

Bonus Zertifikate Geldanlage für Skeptiker Bonus Zertifikate Geldanlage für Skeptiker 4.12.2014 Martin Szymkowiak Eigenschaften von Bonus Zertifikaten Bonus Zertifikate 2 Für seitwärts tendierende, moderat steigende oder fallende Märkte Besitzen

Mehr

Professionell handeln mit. CFDs. Instrumente und Strategien für das Trading

Professionell handeln mit. CFDs. Instrumente und Strategien für das Trading Professionell handeln mit CFDs Instrumente und Strategien für das Trading Grundlagen und Allgemeines zu CFDs Der CFD-Handel im Überblick CFDs (Contracts for Difference) sind mittlerweile aus der Börsenwelt

Mehr

DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten. Ausgabe 24: Oktober 2012. Inhaltsverzeichnis

DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten. Ausgabe 24: Oktober 2012. Inhaltsverzeichnis DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten Ausgabe 24: Oktober 2012 Inhaltsverzeichnis 1. In aller Kürze: Summary der Inhalte 2. Zahlen und Fakten: Fremdwährungskonten immer beliebter 3. Aktuell/Tipps:

Mehr

Die Welt der Strukturierten Produkte

Die Welt der Strukturierten Produkte Die Welt der Strukturierten Produkte Das Buch zur SVSP Swiss Derivative Map Martin F. Meier, Daniel Sandmeier Teil 1 1 Einleitung 8 4 2 Der Markt für Strukturierte Produkte 12 2.1 Einführung 12 2.1.1 Entwicklung

Mehr

6.00% (3.00% p.a.) ZKB Barrier Reverse Convertible on worst of EURO STOXX 50 / S&P 500 / SMI

6.00% (3.00% p.a.) ZKB Barrier Reverse Convertible on worst of EURO STOXX 50 / S&P 500 / SMI 6.00% (3.00% p.a.) ZKB Barrier Reverse Convertible on worst of EURO STOXX 50 / S&P 500 / SMI Statusbericht, Bewertungsdatum: 28. Oktober 2015 Handelseinheit Preisstellung Knock-in Beobachtung Währung Max.

Mehr

Contracts for Difference (CFDs) Kennzahlen Q2 2009

Contracts for Difference (CFDs) Kennzahlen Q2 2009 RESEARCH CENTER FOR FINANCIAL SERVICES Contracts for Difference (CFDs) Kennzahlen Q2 29 Statistik im Auftrag des Contracts for Difference Verband e. V. München, im Juli 29 Steinbeis Research Center for

Mehr

Indizes Wertentwicklungen in EUR bis zum 31. Dezember 2011 aufsteigend sortiert nach Spalte : 1 Jahr

Indizes Wertentwicklungen in EUR bis zum 31. Dezember 2011 aufsteigend sortiert nach Spalte : 1 Jahr Ausdruck vom 13.01.2012 Seite 1 2010 2009 2008 2007 1 Jahr 1 BSE 30 (Indien) 32,42 % 80,59 % -59,14 % 47,49 % -35,78 % 2 ISE 100 37,05 % 93,45 % -62,05 % 53,55 % -35,68 % 3 MSCI India 30,81 % 99,44 % -63,07

Mehr

Manche Anleger kommen erst nach Umwegen an ihr Ziel. onemarkets.de führt Sie direkt zum passenden Produkt.

Manche Anleger kommen erst nach Umwegen an ihr Ziel. onemarkets.de führt Sie direkt zum passenden Produkt. Manche Anleger kommen erst nach Umwegen an ihr Ziel. onemarkets.de führt Sie direkt zum passenden Produkt. Durchblick für Sie. Im Markt der Anlageund Hebelprodukte. Bei den Basiswerten werden alle Anlageklassen

Mehr

Entwicklung Rohstoffmärkte

Entwicklung Rohstoffmärkte BTV Marktinformation Firmenkunden 1.9. Entwicklung Rohstoffmärkte Seite 1/5 Entwicklung Rohstoffmärkte Aktuelle Entwicklung an den Rohstoffmärkten Trend ggü. Vormonat Aktuell Kalenderj. Tief/Hoch historische

Mehr

Referentin: Alexandra Baldessarini, CEFA, CIIA

Referentin: Alexandra Baldessarini, CEFA, CIIA Referentin: Alexandra Baldessarini, CEFA, CIIA Aktionärsstruktur 10,0% 6,1% (per 31. Dezember 2007) 0,7% 58,2% 25,0% Ö. Volksbankenverbund 2 Zertifikate DZ-Bank-Gruppe Victoria Gruppe RZB Streubesitz Bilanzsumme

Mehr

DAXplus Covered Call Der Covered Call-Strategieindex

DAXplus Covered Call Der Covered Call-Strategieindex DAXplus Covered Call Der Covered Call-Strategieindex Investment mit Puffer In Zeiten, in denen Gewinne aus reinen Aktienportfolios unsicher sind, bevorzugen Anleger Produkte mit einer höheren Rendite bei

Mehr

MARKTREPORT. Summertime. Swiss Exchange. Nr. 07 Juli 2015

MARKTREPORT. Summertime. Swiss Exchange. Nr. 07 Juli 2015 MARKTREPORT Nr. 7 Juli 215 Summertime Im Juli zeigte sich der Swiss Market Index (SMI ) mit einem starken Kurszuwachs von rund 7%. Die Volatilität im Schweizer Aktienmarkt, gemessen am VSMI, fiel in den

Mehr

ideas Kupfer: Wie geht es weiter mit dem roten Metall? » Internationaler Terminkalender: Ein Pulsgeber der Kapitalmärkte

ideas Kupfer: Wie geht es weiter mit dem roten Metall? » Internationaler Terminkalender: Ein Pulsgeber der Kapitalmärkte ideas April/Mai 2013 Ausgabe 37 www.zertifikate.commerzbank.ch Ihr Magazin für Strukturierte Produkte und ETFs für die Schweiz Kupfer: Wie geht es weiter mit dem roten Metall?» Internationaler Terminkalender:

Mehr

Kleinheubach, den 11. Juni 2015 Zinstief Nein Danke Wege zu mehr Rendite Norbert Faller Senior Portfoliomanager

Kleinheubach, den 11. Juni 2015 Zinstief Nein Danke Wege zu mehr Rendite Norbert Faller Senior Portfoliomanager Kleinheubach, den 11. Juni 2015 Zinstief Nein Danke Wege zu mehr Rendite Norbert Faller Senior Portfoliomanager Der Kampf ums Öl geht in die nächste Runde 2 Marktbilanz Rohöl (Angebot-Nachfrage) in Mio.

Mehr

ETF Quarterly Statistics

ETF Quarterly Statistics ETF Quarterly Statistics 4. Quartal 2014 Entwicklung des ETF-Segments von SIX Swiss Exchange im 4. Quartal 2014 2014 erzielte die Schweizer Börse einen ETF-Handelsumsatz von CHF 90,8 Mrd., wovon CHF 24

Mehr

Verlauf DOGAHILO auf Wikifolio.com

Verlauf DOGAHILO auf Wikifolio.com Verlauf DOGAHILO auf Wikifolio.com vom 01.08.2012 bis 30.04.2014 Daten wenn nicht anders vermerkt von wikifolio.com Performance Einzeltitel DAX (offene Positionen) 80,00% 70,00% 60,00% 50,00% 40,00% 30,00%

Mehr

Strategieindexfamilie

Strategieindexfamilie Strategieindexfamilie Hebelstrategien Hebelstrategien: Short und Indizes Die der widerspiegeln die Tagesrenditen der zugrundeliegenden Leitindizes mit einer Hebelwirkung. Berechnet werden (Hebel +2), Short

Mehr

Knock-Out Zertifikate. 01.07.2015 Christopher Pawlik

Knock-Out Zertifikate. 01.07.2015 Christopher Pawlik Knock-Out Zertifikate 01.07.2015 Christopher Pawlik Knock-Out Zertifikate 2 Agenda 1. Knock-Out Zertifikate Eigenschaften von Knock-Out Produkten Beispiele von Knock-Out Produkt 2. Einsatzmöglichkeiten

Mehr

Nachfolgend werden die Zertifikate der Sieger in den einzelnen Produktkategorien kurz vorgestellt (plus einige Zusatzinformationen):

Nachfolgend werden die Zertifikate der Sieger in den einzelnen Produktkategorien kurz vorgestellt (plus einige Zusatzinformationen): Nachfolgend werden die Zertifikate der Sieger in den einzelnen Produktkategorien kurz vorgestellt (plus einige Zusatzinformationen): Österreich-Zertifikat des Jahres Sieger: Raiffeisen Centrobank (RCB)

Mehr

Deutsche Bank Private Wealth Management. PWM Marktbericht. Björn Jesch, Leiter Portfoliomanagement Deutschland Frankfurt am Main, 18.

Deutsche Bank Private Wealth Management. PWM Marktbericht. Björn Jesch, Leiter Portfoliomanagement Deutschland Frankfurt am Main, 18. PWM Marktbericht Björn Jesch, Leiter Portfoliomanagement Deutschland Frankfurt am Main, 18. Juli 2011 Euro erneut im Mittelpunkt des Marktgeschehens Euro versus ausgewählte Währungen Minimum-Maximum-Bandbreite

Mehr

Gebührenfreie Sparpläne im Überblick

Gebührenfreie Sparpläne im Überblick Gebührenfreie Sparpläne im Überblick Deutsche Bank db X-trackers Aktien: Land / Region Land / Region -Bezeichnung ISIN A/T S/V Deutschland DAX db x-trackers DAX LU0274211480 T S EURO STOXX 50 (Price) (EUR)

Mehr

Klassische Turbos und Open End Stop Loss Turbos

Klassische Turbos und Open End Stop Loss Turbos Klassische Turbos und Open End Stop Loss Turbos Anschnallen, Turbo einlegen und Gas geben 2 Klassische Turbos Turbo Optionsscheine und Open End Stop Loss Turbos Wenn die Märkte nicht so recht in Fahrt

Mehr

Überblick. Mike C. Kock @ First Okeanos Consulting & Trading 2015 2 28.09.2015

Überblick. Mike C. Kock @ First Okeanos Consulting & Trading 2015 2 28.09.2015 Mike C. Kock Überblick CoT Reporte Insider Positionen und Kapitalfluss Kaufsignal Lean Hogs Märkte im Überblick Platin Crash oder normal? Saisonalität Aktien Sep Saisonalität Einzelpositionen - Sep Saisonalität

Mehr

Eurex Optionen und Futures Grundstrategien

Eurex Optionen und Futures Grundstrategien Eurex Optionen und Futures Grundstrategien optionen 3 Optionen 3 01 Inhaltsverzeichnis 3 Unterschiede Traded-Options vs. Warrants 5 6 8 Der Handel mit Traded-Options Handel mit Eurex-Optionen via Swissquote

Mehr

Produkttypenbeschreibung

Produkttypenbeschreibung Produkttypenbeschreibung 09.05.2008 Hebel-Produkte Partizipations-Produkte Renditeoptimierungs-Produkte Kaptalschutz-Produkte Warrants Spread Warrants Knock-out Mini-Futures Hebel Diverse Tracker-Zertifikate

Mehr

Scoach Strategie-Indizes

Scoach Strategie-Indizes Scoach Strategie-Indizes Die neuen Benchmarks für Strukturierte Produkte. Neue Strategie-Indizes Eine optimale Ausgangssituation um zu gewinnen bietet das Zusammenspiel mit qualifizierten Partnern. Die

Mehr

Contracts for Difference (CFDs) Kennzahlen Q2 2009

Contracts for Difference (CFDs) Kennzahlen Q2 2009 RESEARCH CENTER FOR FINANCIAL SERVICES Contracts for Difference (CFDs) Kennzahlen Q2 29 Statistik im Auftrag des Contracts for Difference Verband e. V. München, im Juli 29 Steinbeis Research Center for

Mehr

Höhere Renditechancen. Referenzanleihen. Leistung schafft Vertrauen

Höhere Renditechancen. Referenzanleihen. Leistung schafft Vertrauen Höhere Renditechancen dank Referenzanleihen Leistung schafft Vertrauen Eric Blattmann, Head of Public Distribution, Bank Vontobel AG Zürich, 29. November 2011 Seite 2 Agenda Aktuelles Marktumfeld Funktionsweise

Mehr

Manche Anleger kommen erst nach Umwegen an ihr Ziel. onemarkets.de führt Sie direkt zum passenden Produkt.

Manche Anleger kommen erst nach Umwegen an ihr Ziel. onemarkets.de führt Sie direkt zum passenden Produkt. Manche Anleger kommen erst nach Umwegen an ihr Ziel. onemarkets.de führt Sie direkt zum passenden Produkt. Durchblick für Sie. Im Markt der Anlageund Hebelprodukte. Bei den Basiswerten werden alle Anlageklassen

Mehr

Alle Texte sind zum Abdruck freigegeben, Belegexemplar erbeten

Alle Texte sind zum Abdruck freigegeben, Belegexemplar erbeten DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten Ausgabe 27: April 2013 Inhaltsverzeichnis 1. In aller Kürze: Summary der Inhalte 2. Zahlen und Fakten: Rohstoffe: Anleger setzen auf Gold und nicht auf

Mehr

Rohstoffe. Besonderheiten & Investitionsmöglichkeiten. Andreas Kotula

Rohstoffe. Besonderheiten & Investitionsmöglichkeiten. Andreas Kotula Rohstoffe Besonderheiten & Investitionsmöglichkeiten Andreas Kotula Agenda < Rohstoffmärkte und ihre Besonderheiten < Handelswährung < Rohstoffbörsen < Forward-Kurven < Rollvorgang < Investitionsmöglichkeiten

Mehr

DDV Index-Report Juli 2010: Scoach-Aktienanleihe-Index

DDV Index-Report Juli 2010: Scoach-Aktienanleihe-Index Juli 2010: Scoach-Aktienanleihe-Index 3 1-1 - -3 Aktienanleihe-Index Der Aktienanleihe-Index. Volatilität abgeben, Kupon bekommen. Aktienanleihen nennt man auch Reverse Convertibles. Ein normaler Convertible

Mehr

Erfolgreich investieren in Öl

Erfolgreich investieren in Öl AKTUELLER ÖL-PREIS FORECAST In $/bbl 2009 2Q10 Die Schlüsselstellung von Öl in der Wirtschaft und die guten Eigenschaften zur Portfoliodiversikation machen Öl zu einer der sinnvollsten Depotbeimischungen.

Mehr

LS Servicebibliothek 3: FONDSHANDEL/ETFs/ETCs

LS Servicebibliothek 3: FONDSHANDEL/ETFs/ETCs LS Servicebibliothek 3: FONDSHANDEL/ETFs/ETCs Handeln Sie über 250 Fonds ohne Ausgabeaufschläge! 50 britische Pfund: Queen Elizabeth II. (*1926) Warum sollten Privatanleger Fonds über Lang & Schwarz außerbörslich

Mehr

DIE WELT DER STRUKTURIERTEN PRODUKTE DAS BUCH ZUR SVSP SWISS DERIVATIVE MAP

DIE WELT DER STRUKTURIERTEN PRODUKTE DAS BUCH ZUR SVSP SWISS DERIVATIVE MAP DIE WELT DER STRUKTURIERTEN PRODUKTE DAS BUCH ZUR SVSP SWISS DERIVATIVE MAP Martin F. Meier Paolo Vanini Philippe Béguelin Daniel Manser Eric Wasescha HERAUSGEBER PARTNER Teil 1 1 Einleitung 8 1.1 Die

Mehr

Mai 2010. StarCapital. StarPlus Allocator. Globale Trends aufspüren und nutzen. www.starcapital.de 1

Mai 2010. StarCapital. StarPlus Allocator. Globale Trends aufspüren und nutzen. www.starcapital.de 1 StarCapital StarPlus Allocator Globale Trends aufspüren und nutzen www.starcapital.de 1 Profiteure selbst in tiefen Rezessionen Performance unterschiedlicher Asset-Klassen Mai 2010 Alle Angaben in EUR

Mehr

Positions-Trading: Handeln mit bewährten Trading-Strategien Donnerstag, 25.06.2009 www.mastertraders.de

Positions-Trading: Handeln mit bewährten Trading-Strategien Donnerstag, 25.06.2009 www.mastertraders.de Positions-Trading: Handeln mit bewährten Trading-Strategien Donnerstag, 25.06.2009 www.mastertraders.de Liebe Abonnenten, so macht Börse Spaß! Nach einer schnellen und heftigen Korrektur haben sich die

Mehr

Jahresausblick 2015 Der Euro als Einbahnstraße? Sonja Marten (Leiterin Devisenresearch)

Jahresausblick 2015 Der Euro als Einbahnstraße? Sonja Marten (Leiterin Devisenresearch) Jahresausblick 2015 Der Euro als Einbahnstraße? Januar 2015 Sonja Marten (Leiterin Devisenresearch) 2 EZB auf Autopilot Draghi sorgt für Unruhe Bilanzausweitung der EZB aggressiver als vom Markt erwartet

Mehr

Die führende Handelsplattform für ETCs & ETNs

Die führende Handelsplattform für ETCs & ETNs ETCs und ETNs auf Xetra 1 Xetra. The market. Die führende Handelsplattform für ETCs & ETNs Einfach in Rohstoffe, Volatilitäten oder Währungen investieren 2 ETCs und ETNs auf Xetra Mit Rohstoffen lässt

Mehr

JPMorgan Structured Products Zertifikat auf Brent Crude Oil

JPMorgan Structured Products Zertifikat auf Brent Crude Oil ÖL BONUS ZERTIFIKAT II JPMorgan Structured Products Zertifikat auf Brent Crude Oil ÖL BONUS ZERTIFIKAT II WKN JPM0HS ISIN GB00B010ST694 DIE VORTEILE AUF EINEN BLICK Rendite von mindestens 5,11% p. a.,

Mehr

Das große Kapital. gibt die Richtung vor! Wann kommt das Ende der Korrektur? PRODUKTIDEEN MARKTBAROMETER. MARKTÜBERSICHT 11.07.

Das große Kapital. gibt die Richtung vor! Wann kommt das Ende der Korrektur? PRODUKTIDEEN MARKTBAROMETER. MARKTÜBERSICHT 11.07. WERBUNG Das große Kapital gibt die Richtung vor! Wie gewonnen, so zerronnen, könnte das Motto der abgelaufenen Handelswoche lauten. Begann die Woche noch sehr schwach, hatten die Käufer bis Donnerstag

Mehr

Fallstudie Anlagepraxis: Optionsscheine, Optionen, Futures und Zertifikate (oder auch: Die Welt der Derivate ) Lösungsvorschläge:

Fallstudie Anlagepraxis: Optionsscheine, Optionen, Futures und Zertifikate (oder auch: Die Welt der Derivate ) Lösungsvorschläge: Fallstudie Anlagepraxis: Optionsscheine, Optionen, Futures und Zertifikate (oder auch: Die Welt der Derivate ) Lösungsvorschläge: Die Laufzeiten der verwendeten realen Wertpapiere enden am 15.06.2012.

Mehr

ROLLTHEMATIK BEI ROHSTOFF-ZERTIFIKATEN

ROLLTHEMATIK BEI ROHSTOFF-ZERTIFIKATEN Raiffeisen Centrobank AG ROLLTHEMATIK BEI ROHSTOFF-ZERTIFIKATEN Dezember 2014 www.rcb.at Seite 1 ROHSTOFFMÄRKTE SPOT-MÄRKTE UND FUTURES ÒÒ Spot-Märkte: Unmittelbarer Tausch von Ware gegen Geld Kosten für

Mehr

Xetra. The market. Die führende Handelsplattform. Einfach in Rohstoffe, Volatilitäten oder Währungen investieren

Xetra. The market. Die führende Handelsplattform. Einfach in Rohstoffe, Volatilitäten oder Währungen investieren Xetra. The market. Die führende Handelsplattform für ETCs & ETNs Einfach in Rohstoffe, Volatilitäten oder Währungen investieren 2 Mit Rohstoffen lässt sich das Risiko eines Portfolios senken oder die Rendite

Mehr

Veranstaltungsprogramm. Invest 2014. Spannende Themen mit Top-Referenten. Die Bank an Ihrer Seite

Veranstaltungsprogramm. Invest 2014. Spannende Themen mit Top-Referenten. Die Bank an Ihrer Seite Veranstaltungsprogramm Invest 2014 Spannende Themen mit Top-Referenten Die Bank an Ihrer Seite BÜHNENPROGRAMM Commerzbank Messestand Invest 2014 4. bis 5. April 2014 Stand F31 Auch in diesem Jahr werden

Mehr

Kredit in Schweizer Franken: Und was jetzt? 16. März 2015, Marc Brütsch Chief Economist Swiss Life

Kredit in Schweizer Franken: Und was jetzt? 16. März 2015, Marc Brütsch Chief Economist Swiss Life Kredit in Schweizer Franken: Und was jetzt? 16. März 2015, Marc Brütsch Chief Economist Swiss Life «Ein gutes Verständnis der schweizerischen Geldpolitik ist für Kreditnehmer und Kreditgeber von Frankenkrediten

Mehr

Mit Optionsschreibestrategien durch die Krise

Mit Optionsschreibestrategien durch die Krise Mit Optionsschreibestrategien durch die Krise Harald Bareit* Die Euro-Krise erfasst immer mehr Länder und ein vorläufiges Ende ist (noch) nicht absehbar. Die Kombination aus niedrigen Zinsen, dramatisch

Mehr

UBS BLOC/BLOC Plus Mehr Ertrag im Seitwärtstrend.

UBS BLOC/BLOC Plus Mehr Ertrag im Seitwärtstrend. ab UBS BLOC/BLOC Plus Mehr Ertrag im Seitwärtstrend. Optimierung Mit einem BLOC (Discount Certificate) erwerben Sie indirekt einen Basiswert zu einem Preisabschlag (Discount). Bei Verfall erhalten Sie

Mehr

Unabhängiger Chartservice mit Zyklusprognosen 13.07.2006

Unabhängiger Chartservice mit Zyklusprognosen 13.07.2006 Unabhängiger Chartservice mit Zyklusprognosen 13.07.2006 Signale, Zertifikate und Daten gültig für morgen Wir haben nun den erwarteten Einbruch unter die letzte Stopplinie im Nasdaq 100, der Dow ist durch

Mehr