Kommentar zu Heinrich Heines Ich weiß nicht, was soll es bedeuten

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Kommentar zu Heinrich Heines Ich weiß nicht, was soll es bedeuten"

Transkript

1 ALISA DIERING Kommentar zu Heinrich Heines Ich weiß nicht, was soll es bedeuten Zusammenfassung Heinrich Heines Gedicht Lorelei ist nicht nur ein bekanntes Gedicht, sondern vor allem auch, in der Vertonung von Silcher, ein bekanntes Volkslied. Bei der Sage um die Lorelei, die Heine in seinem Gedicht entfaltet, handelt es sich nicht wirklich um ein Märchen aus alten Zeiten, sondern vielmehr um eine romantische Erfindung durch Clemens Brentano (siehe Ausführungen zur Quellen und Motivgeschichte). Der Stoff wurde auch schon vor Heines Bearbeitung durch einige Dichter verbreitet, die sich allerdings fast ausschließlich, bewusst oder unbewusst, auf Brentano beziehen. Allerdings erscheint Heines Version als die bedeutendste, und kaum eine nachfolgende kann unabhängig von ihr betrachtet werden. Mögliche Vorlagen für Heine sind die Bearbeitungen Graf Otto Heinrich von Loebens, Aloys Schreibers und Friedrich Wilhelm Krummachers (unter dem Pseudonym Friedrich Arnuld). Sehr wahrscheinlich ist auch, dass Heine Brentanos Godwi, in dem das Lorelei -Motiv das erste Mal auftauchte, in der Zeit um 1823/24, der Entstehungszeit des Gedichtes, bereits kannte. Auch wenn einige der Zeitgenossen Heines die Sage bereits seit Brentanos erster Verwendung für eine alte Volkssage hielten, scheint Silchers Änderung am Heines Text, er benutzt in seiner Vertonung statt der Wendung Ein Märchen aus alten Zeiten die Steigerung Ein Märchen aus uralten Zeiten, das Missverständnis erst vollkommen zu machen. Denn nicht nur zu Heines Zeiten, sondern auch heute noch, war und ist der Lorelei Felsen in der Nähe von St. Goar ein beliebtes Ausflugsziel. Über mögliche biographische Anklänge im Gedicht gibt es sehr unterschiedliche Meinungen, so sehen einige Quellen Heines unerfüllte Liebe zu seiner reichen Cousine Amalie Heine im Gedicht niedergeschlagen, andere erkennen seine intensive und schwierige Beschäftigung mit seiner jüdischen Herkunft wieder. Auch wenn heute Heines Gedicht zu den bekanntesten deutschen Gedichten gehört, begann die Geschichte der verstärkten Verbreitung des Buchs der Lieder erst nach einem Jahrzehnt: Die

2 zweite Auflage folgte der ersten von 1827 nach zehn Jahren, dann aber waren weitere Auflagen jeweils im Abstand von zwei Jahren nötig. Populär ist demnach das Buch der Lieder seit dem Ende der dreißiger Jahre gewesen, also nach dem Versinken der Kunstperiode oder, wie wir heute sagen, der Goethezeit. (#2553, S.41) 1. Überlieferungsgeschichte, Editionsgeschichte Eine Datierung des Gedichtes auf den Tag ist nicht möglich, es ist aber zusammen mit anderen Gedichten aus dem Zyklus Die Heimkehr zwischen Januar 1823 und März 1824 entstanden, wahrscheinlich im Sommer oder Herbst 1823 in Cuxhaven oder Lüneburg (#2299, S.203). Es wurde zuerst am 26.März 1824 im Gesellschafter als Eröffnungsgedicht des Zyklus Drey und dreyzig Gedichte von H. Heine abgedruckt (#3156, S.297) Die überlieferte Handschrift ist vom 1.Mai 1838 datiert und wurde von Heine auf Wunsch für Alexandre Vattemare in Paris angefertigt. Hier gab er dem Gedicht die Überschrift Loreley (#3156, S. 297) Später band er das Gedicht als II. in den Zyklus Die Heimkehr ein. Diese Zuordnung bleibt dann auch in allen Auflagen unverändert. Vom Autor selbst mit veranstaltet wurden das Buch der Lieder Auflage 1-13 bei Hoffmann und Campe, natürlich der Erstdruck im Gesellschafter 1824, die erste bis 4. Auflage der Reisebilder, ein Arbeitsexemplar der Reisebilder der Bibliothèque Nationale, Paris und ein Arbeitsexemplar des Buches der Lieder des Heine-Institus, Düsseldorf (#3156, S ). In der historisch-kritischen Ausgabe von Manfred Windfuhr (Hoffmann und Campe) sind sowohl die Versionen der ersten Drucke, als auch die der Ausgabe letzter Hand nebeneinander abgedruckt. Online einsehbare Belege: Gesellschafter, 26. März 1824 (#3442) Buch der Lieder. Hamburg. 1827, S (#2329) Buch der Lieder. Hamburg. 1837, S (#2330) Buch der Lieder. Amsterdam. 1855, S. 120 (#2326) Sämmtliche Werke. Bd. 1. Philadelphia. 1855, S. 6 (#2327) Sämmtliche Werke. Bd. 1. Amsterdam. 1855, S. 6 (#2328)

3 Sämmtliche Werke. Bd. 1. Philadelphia. 1856, S. 6 (#2319) Buch der Lieder. Heilbronn. 1887, S. 90 (#2322) Sämtliche Werke. Bd. 1. Leipzig und Wien. ca 1893, S (#2317) Buch der Lieder. Stuttgart. 1898, S. 113 (#2324) Buch der Lieder. Lahr. 1946, S (#2323) Sämtliche Schriften. Darmstadt. 1968, S. 107 (#2316) Sämtliche Werke. Bd. 1. München. 1972, S (#2320) Historisch-kritische Gesamtausgabe der Werke. Bd. 1/1. Hamburg. 1975, S.206, 208 u. 207, 209 (#2321 u. #2331) Säkularausgabe. Bd. 1. Berlin und Paris. 1979, S (#2318) 2. Quellengeschichte, Motivgeschichte Als besonders interessant erweist sich das Motiv der Lorelei im Gedicht Heines. Es handelt sich hierbei nicht etwa, wie von ihm im Gedicht impliziert, um eine alte Sage, sondern um eine romantische Erfindung, die auf Clemens Brentano zurückgeht. Den Loreleifelsen gibt es zwar tatsächlich, er befindet sich in der Nähe von St. Goar, allerdings rankte sich ursprünglich ein anderer Volksglaube um ihn und sein außergewöhnliches Echo. Verschiedene mittelalterliche Handschriften belegen, dass man sich den Berg von Zwergen bewohnt dachte und diese auch als Verursacher des Echos galten (#2309, S ). Noch um 1500 wurde von dem Dichter und Humanisten Konrad Celtes in seinen Amores (#HeiSek40) der einheimische Aberglaube erwähnt, das dem Loreleifelsen typische Echo würde durch, in den Höhlen des Loreleifelsens lebende Waldgottheiten oder Zwerge verursacht. Auch Marquard Freher spricht in den Origines Palatinae von 1612 von Wald- oder Bergnymphen, die als Auslöser des Echos galten. In der ursprünglichen Sage um den Loreleyfelsen und sein außergewöhnliches Echo, ist weder von einer Bergfrau, noch von einem einzelnen Zwerg oder ähnlichem Wesen die Rede (#2544, S.82). Zwischen den Origines Palatinae und der ersten Loreleydichtung 1801, dem Lied der Violette in Brentanos Godwi (#2299, S ; #2309, S.17), wird die Sage in keinem uns bekannten Text erwähnt, weder von Dichtern noch von Sagen- oder Volksweisensammlern (#3157, S.881). Auch die Herkunft des Namens Lorelei (in verschiedenen Versionen: Lureley, Loreley, Lore-Lay, Lore-Ley, Lore Lay, Lore Lay, Lurelei u.a.) ist nicht unumstritten. Die

4 Bedeutung des Wortteils lei ist noch mit großer Einigkeit als Fels oder Berg bestimmt worden (#3156, S.880; #2309, S. 174), anders verhält es sich mit dem ersten Glied des Namens. Verschiedene Wortursprünge kommen in Frage, so zum Beispiel hess.-nass. loren, lurn, lürren, learn brüllen (vom Rind), schreien (vom Menschen), laut (und ungezogen) weinen, heulen (vom Wind) mit lorr, lürr, M., lauter Schrei und dem nach Larjes Hilarius umgebildeten lorrjes, M., Schreier. (#2309, S.174). Geht man von dieser Bedeutung als Ursprung aus, müsste man Lorelei als Ruffelsen übersetzen, und findet eine enge Beziehung zum charakteristischen Echo. Eine andere, ebenfalls auf das Echo bezogenen Übersetzung, ist die des Lauerfelsens. Hier ist nicht etwa ein lauernder Fels gemeint, sondern die Menschen sind es, die lauern, nämlich auf das Echo des Berges (#3156, S.880). Auch die Bedeutung Zwergenfels oder Elfenfels ist angenommen worden. Auch wenn es sich bei der Sage um die Lorelei um keine wirkliche, uralte Sage handelte, war es auch nicht Heine, der sie erfunden hat. Es gibt mehrere Texte, die das Motiv vor Heine verarbeiteten, wobei einige auch als direkte Anregungen für ihn gedient haben könnten. Mit Sicherheit lässt sich sagen, dass sich Heines Text auf Brentanos Godwi zurückführen lässt, denn Brentano gilt als Erfinder der Lorelei Sage, und Heine hat seinen Text mit großer Sicherheit gekannt. Brentano lässt die Figur Violette im Godwi die Geschichte von einem schönen Mädchen erzählen, dass die Herzen aller Männer verzaubert und deswegen der Hexerei angeklagt ist. Selbst der Bischof, der über sie urteilen soll, verfällt der Schönheit des Mädchens und verurteilt sie statt zum Tode, zu einem Leben im Kloster. Das Mädchen ist allerdings ihres Lebens überdrüssig, da sie alle Männer unwillentlich verzaubert, aber von dem einen Mann, den sie liebt, verlassen wurde. Sie stürzt sich auf dem Weg ins Kloster von einem Felsen und auch die drei Ritter, die sie ins Kloster bringen sollten, müssen ihr in den Tod folgen. Aus diesem Grund, erzählt das Lied, werde seit diesem Tag dieser Felsen nach ihr, der Lore Lay, benannt. Brentano hat also aus dem Ruffelsen oder Lauerfelsen ein schönes Mädchen gemacht, und außerdem, durch die Präsentation in einem Volkslied, eventuell schon den Grundstein für das Missverständnis gelegt, es handele sich bei der Geschichte tatsächlich um eine alte Sage. Denn schon 1811 greift Niklas Vogt im Rheinischen Archiv für Geschichte und Literatur, die in der Ballade erzählte Geschichte auf, und verarbeitet sie (in seinen Rheinischen Geschichten und Sagen ) als tatsächliche Volkssage. (#2544, S.83). Aloys Schreiber wiederum verleiht der Sage in seinem Handbuch für Reisende am Rhein von Schaffhausen bis Holland, in die schönsten anliegenden Gegenden und an die dortigen Heilquellen (1818) eine Abwandlung, die

5 Heine später aufgreift. Er macht aus dem traurigen Mädchen eine Undine, die auf dem Felsen so wunderschön gesungen haben soll, dass alle, die es hörten, davon bezaubert wurden, und viele Seeleute dadurch in den gefährlichen Strudeln in der Nähe des Felsens umkamen (#2309, S.178). Es ist belegt, dass Heine sowohl die Ausgabe von 1818, als auch die erste Ausgabe von 1816 ausgeliehen hatte, in der allerdings der Nachtrag Volkssagen aus den Gegenden am Rhein und am Taunus noch nicht enthalten war, welcher eine ausführliche Beschreibung der Sage lieferte. (#3156, S ). Ebenfalls im Anschluss an Brentano schreibt Joseph Freiherr von Eichendorff eine Lorelei Ballade unter dem Titel Waldgespräch in Ahnung und Gegenwart, das 1815 veröffentlicht wurde. Eichendorff bleibt allerdings in seiner Bearbeitung sehr viel näher an Brentanos Vorlage als Schreiber (#3157, S.885). Ein weiterer Autor der sich des Lorelei-Motivs vor Heine annimmt, ist Graf Otto Heinrich von Loeben. Er führt 1821 im Taschenbuch Urania die Sage weiter aus, wobei er sowohl Brentanos, als auch Schreibers Version der Sage als Vorlage nimmt (#2309, S.183). Sowohl Schreiber als auch Loeben werden häufig als direkte Anregungen für Heines Ballade genannt. Auch die Bearbeitung des Autors Friedrich Wilhelm Krummacher, unter dem Pseudonym Friedrich Arnuld, gilt als mögliche Inspirationsquelle für Heine (#2310, S.287) Ein interessanter Text zur Entstehung der Lorelei-Sage ist Lorelei. Geburt einer Sage von Willy Krogmann (#2309) Mit Recht lässt sich sagen, dass Heines Lorelei -Bearbeitung die Bekannteste der Genannten ist. Eine Vielzahl von Dichtern nahm sich in der Folgezeit des Stoffes an, jedoch scheint kaum eine der Bearbeitungen von ihm unabhängig zu sein. (#2547, S.141) 3. Rezeptionsgeschichte Heinrich Heines Gedicht gehört insofern zu den 100 wichtigsten deutschen Gedichten, dass es nicht nur überaus häufig in Anthologien abgedruckt wurde, sondern, vor allem auch in seiner Vertonung durch Silcher, so stark zu deutschem Kulturgut geworden ist, dass sogar die Nazis, als sie 1933 versuchten die deutsche Kultur von allem Jüdischen zu reinigen, an Heines Lied scheiterten, und es weiterhin in Liederbüchern, mit dem Vermerk, Musik von Silcher, Dichter unbekannt, abdruckten (#2299, S.200).

6 4. Wissenschaftsgeschichte Die Lorelei ist ein sehr stark besprochenes und auch durchaus kontrovers behandeltes Gedicht. In diesem Rahmen wird es z.b. als romantisches Volkslied (#2300, #2303), ironische Romantik-Persiflage (#2314, #2308) oder als Ausdruck von Heines Situation als Jude in Deutschland (#2550, #2299) gewertet. Die Frage nach der Bedeutung der Ballladenform (#2302, #2315), bzw. die Infragestellung dieser (#2314), taucht häufiger auf. Heines Zuneigung zu seiner Cousine Amalie (#2308, #2314, #2308 ) ist ein weiteres Thema, und auch das Motiv der Lorelei wird besprochen. Denn auch wenn hier der historische Hintergrund weitgehend unstrittig ist, scheint die Bedeutung dessen für die Interpretation umstritten zu sein. Manche Autoren schildern diese Zusammenhänge weitläufig (#2303, #2544), während andere davon ausgehen, dass dies für die Interpretation eher weniger aufschlussreich ist, oder diese historische Komponente komplett weglassen. Auch die Zugehörigkeit zu dem Zyklus Die Heimkehr ergibt einen möglichen Interpretationsansatz und wird in ihrer Bedeutung beleuchtet (#2311, #2547, #2550) und Heines Beziehung zu Karl Marx wird von Arendt (#2301) aufgegriffen. Goethes Der König in Thule und seine Bedeutung für die Lorelei schildert Beutler in seinen Essays um Goethe (#2549). Auch spätere Bearbeitungen z.b. durch Müller von Königswinter (#2547) finden in der Sekundärliteratur im Zusammenhang mit Heines Lorelei Beachtung. 5. Historischer Hintergrund Die unsterbliche und aussichtslose Liebe Heines zu seiner Cousine Amalie Heine wird häufig im Zusammenhang mit seinem Gedicht erwähnt. So bemerkt Ursula Jaspersen Loreley ist die archetypisch verwandelte Amalie (#2308, S. 102), Lentwojt dagegen kritisiert die Flachheit dieser Feststellung (#2314, S.207) Doch biographisch gesehen kann man auch Heines Beschäftigung mit seiner jüdischen Herkunft als bedeutsamen Hintergrund zur Gedichtentstehung auffassen. So schreibt Jocelyne Kolb: Die Frage seiner jüdischen Herkunft hat Heine zwischen 1822 und 1825, der Entstehungszeit der Heimkehr-Gedichte und des Rabbi von Bacherach, intensiv beschäftigt. In Berlin war er Mitglied des Vereins für Cultur und Wissenschaft der Juden; in Göttingen ist er dem Antisemitismus der Burschenschaften ausgesetzt gewesen. Und schließlich ließ er sich im Sommer 1825 mit sehr gemischten Gefühlen protestantisch taufen, wie die Briefe aus dieser Zeit und das Gedicht An Edom (1824) bezeugen. (#2550, S )

7 Auch der Kontakt zu Rahel Varnhagen, Jüdin und einflussreiche Goetheverehrerin, prägte Heines Leben in der Entstehungszeit der Gedichte des Heimkehr -Zyklus (#2552, S. 20). Bemerkenswert ist außerdem die Tatsache, dass Heine die Lorelei in einer Phase höchster dichterischer Produktivität verfasste. In dem in Frage kommenden Zeitraum, 1823/24, entstanden insgesamt 88 Gedichte, alle lyrischen Stücke der Heimkehr. (#2553, S. 39)

Inhalt. Vorwort... 5. 3. Themen und Aufgaben... 95. 4. Rezeptionsgeschichte... 97. 5. Materialien... 100. Literatur... 104

Inhalt. Vorwort... 5. 3. Themen und Aufgaben... 95. 4. Rezeptionsgeschichte... 97. 5. Materialien... 100. Literatur... 104 Inhalt Vorwort... 5... 7 1.1 Biografie... 7 1.2 Zeitgeschichtlicher Hintergrund... 13 1.3 Angaben und Erläuterungen zu wesentlichen Werken... 19 2. Textanalyse und -interpretation... 23 2.1 Entstehung

Mehr

Brennen soll die Hex!

Brennen soll die Hex! 23 Heinz Mellmann http://www.heimel-dias.de Da gab Gretel der Hexe einen Stoß, dass sie in den Ofen fiel und machte schnell die eiserne Türe zu. Hu! da fing die Hexe an, ganz schrecklich zu schreien. Aber

Mehr

Begrüßung: Heute und jetzt ist jeder willkommen. Gott hat in seinem Herzen ein Schild auf dem steht: Herzlich Willkommen!

Begrüßung: Heute und jetzt ist jeder willkommen. Gott hat in seinem Herzen ein Schild auf dem steht: Herzlich Willkommen! Die Prinzessin kommt um vier Vorschlag für einen Gottesdienst zum Schulanfang 2004/05 Mit dem Regenbogen-Heft Nr. 1 Gott lädt uns alle ein! Ziel: Den Kindern soll bewusst werden, dass sie von Gott so geliebt

Mehr

Patenschaft mit dem Staatsorchester Rheinische Philharmonie Koblenz

Patenschaft mit dem Staatsorchester Rheinische Philharmonie Koblenz Patenschaft mit dem Staatsorchester Rheinische Philharmonie Koblenz Am 28. Februar 2013 wurden unsere Schule für die Kooperation mit dem Staatsorchester Rheinische Philharmonie Koblenz vom Ministerium

Mehr

Inhalt. Vorwort... 5. 3. Themen und Aufgaben... 99. 4. Rezeptionsgeschichte... 102. 5. Materialien... 113. Literatur... 117

Inhalt. Vorwort... 5. 3. Themen und Aufgaben... 99. 4. Rezeptionsgeschichte... 102. 5. Materialien... 113. Literatur... 117 Inhalt Vorwort... 5 1. Friedrich Schiller: Leben und Werk... 7 1.1 Biografie... 7 1.2 Zeitgeschichtlicher Hintergrund... 16 1.3 Angaben und Erläuterungen zu wesentlichen Werken... 22 2. Textanalyse und

Mehr

Ein Treffen mit Hans Bryssinck

Ein Treffen mit Hans Bryssinck Ein Treffen mit Hans Bryssinck Hans Bryssinck Gewinner des Publikumspreises des Theaterfilmfest 2014 fur seinen Film Wilson y los mas elegantes Ich hatte das Privileg, mit Hans Bryssinck zu reden. Der

Mehr

HOFFNUNG. Wenn ich nicht mehr da bin, bin ich trotzdem hier. Leb in jeder Blume, atme auch in dir.

HOFFNUNG. Wenn ich nicht mehr da bin, bin ich trotzdem hier. Leb in jeder Blume, atme auch in dir. I HOFFNUNG Wenn ich nicht mehr da bin, bin ich trotzdem hier. Leb in jeder Blume, atme auch in dir. Wenn ich nicht mehr da bin, ist es trotzdem schön. Schließe nur die Augen, und du kannst mich sehn. Wenn

Mehr

ALTGERMANISTISCHE LESELISTEESELISTE

ALTGERMANISTISCHE LESELISTEESELISTE ALTGERMANISTISCHE LESELISTEESELISTE - BASISLISTE - DEUTSCHE LITERATUR DES MITTELALTERS Vorbemerkung: Die vorliegende Liste orientiert sich bei ihrer Auswahl an langjährigen Gepflogenheiten der bayerischen

Mehr

Einfach gut formulieren

Einfach gut formulieren Karl-Heinz List Einfach gut formulieren Kurz, klar und korrekt schreiben für Chefs und Personaler Inhalt Inhalt Einleitung: Die Sprache im Beruf...7 Ökonomisch schreiben was heißt das?...11 Sprachgefühl

Mehr

Die Prinzen. Kopiervorlagen. Millionär. www.dieprinzen.de. 2006 Goethe-Institut San Francisco

Die Prinzen. Kopiervorlagen. Millionär. www.dieprinzen.de. 2006 Goethe-Institut San Francisco Step into German Musik im Unterricht www.dieprinzen.de Kopiervorlagen Der Liedtext Geld. Geld. Geld... Ich hab kein Geld, hab keine Ahnung doch ich hab n großes Maul! Bin weder Doktor noch Professor, aber

Mehr

Die. Beschreibung zum Postenlauf

Die. Beschreibung zum Postenlauf Psalmworte Ich will dich lieben, Gott, meine Stärke. Du bist mein Fels, meine Burg, mein Retter, mein Gott, meine Festung, in der ich Schutz suche, mein Schild und meine Zuflucht. Nach Psalm 18 Beschreibung

Mehr

Populäre und traditionelle Lieder Historisch-kritisches Liederlexikon. Es war ein König in Thule

Populäre und traditionelle Lieder Historisch-kritisches Liederlexikon. Es war ein König in Thule Populäre und traditionelle Lieder Historisch-kritisches Liederlexikon Für das Deutsche Volksliedarchiv hrsg. von Eckhard John in Zusammenarbeit mit Waltraud Linder-Beroud und Tobias Widmaier MICHAEL FISCHER

Mehr

Heinrich Liebmann - Mathematiker Dörflinger, Gabriele

Heinrich Liebmann - Mathematiker Dörflinger, Gabriele Heinrich Liebmann - Mathematiker Dörflinger, Gabriele Originalveröffentlichung in: Badische Biographien. Neue Folge, 6 (2011), pp. 258-259 URL: http://archiv.ub.uni-heidelberg.de/volltextserver/14711/

Mehr

Clemens Brentano: Hörst du wie die Brunnen rauschen und Joseph von Eichendorff: Zauberei der Nacht. Aufgabenstellung: Clemens Brentano (1778-1842)

Clemens Brentano: Hörst du wie die Brunnen rauschen und Joseph von Eichendorff: Zauberei der Nacht. Aufgabenstellung: Clemens Brentano (1778-1842) Gedichtvergleich - Interpretation am Gymnasium Bad Essen Clemens Brentano: Hörst du wie die Brunnen rauschen und Joseph von Eichendorff: Zauberei der Nacht Aufgabenstellung: 1. Analysieren und interpretieren

Mehr

Von der Metaethik zur Moralphilosophie: R. M. Hare Der praktische Schluss/Prinzipien Überblick zum 26.10.2009

Von der Metaethik zur Moralphilosophie: R. M. Hare Der praktische Schluss/Prinzipien Überblick zum 26.10.2009 TU Dortmund, Wintersemester 2009/10 Institut für Philosophie und Politikwissenschaft C. Beisbart Von der Metaethik zur Moralphilosophie: R. M. Hare Der praktische Schluss/Prinzipien Überblick zum 26.10.2009

Mehr

Predigt Mt 5,1-3 am 5.1.14

Predigt Mt 5,1-3 am 5.1.14 Predigt Mt 5,1-3 am 5.1.14 Zu Beginn des Jahres ist es ganz gut, auf einen Berg zu steigen und überblick zu gewinnen. Über unser bisheriges Leben und wohin es führen könnte. Da taucht oft die Suche nach

Mehr

Nutzung für Unterrichtszwecke!

Nutzung für Unterrichtszwecke! Über den Autor dieser Erläuterung: Wolfgang Pfister: Abitur 1959 in Bamberg, anschließend Studium der Fächer Deutsch und Geografie in Erlangen und Würzburg. 1964 bzw. 1966 Erstes und Zweites Staatsexamen

Mehr

ÜBERSETZUNGEN VON SWETLANA GEIER

ÜBERSETZUNGEN VON SWETLANA GEIER Page 187 5-JUL-12 ÜBERSETZUNGEN VON SWETLANA GEIER Zusammengestellt ÜbERSETzUNGENvon VONTaja SWETLANA Gut GEIER buchausgaben chronologisch (Erst- und spätere Ausgaben) 1957 Andrejev, Leonid N.: Lazarus;

Mehr

Gene, Umwelt und Aktivität

Gene, Umwelt und Aktivität Neuigkeiten aus der Huntington-Forschung. In einfacher Sprache. Von Wissenschaftlern geschrieben Für die Huntington-Gemeinschaft weltweit. Ein aktiver Lebensstil beeinflusst vielleicht die Krankheitssymptome

Mehr

Erfinderzentrum Sachsen-Anhalt

Erfinderzentrum Sachsen-Anhalt 1. Grundlagen 1.1. Das Patent als staatlich gewährtes Ausschließungsrecht 1.2. Das Patentrecht im Verhältnis zu anderen Rechten 1.2.1. Patent und andere gewerbliche Schutzrechte Gebrauchsmusterrecht Geschmacksmusterrecht

Mehr

Kartei zum Lesetagebuch

Kartei zum Lesetagebuch Kartei zum Lesetagebuch Diese Kartei habe ich für meinen eigenen Unterricht erstellt und stelle es auf meiner privaten Homepage www.grundschulnews.de zum absolut kostenlosen Download bereit. Eine Registrierung

Mehr

Die Restaurierung und Konservierung von audiovisuellen Datenträgern aus restaurierungsethischer Sicht

Die Restaurierung und Konservierung von audiovisuellen Datenträgern aus restaurierungsethischer Sicht Die Restaurierung und Konservierung von audiovisuellen Datenträgern aus restaurierungsethischer Sicht 1 Eine große Herausforderung ist der ethische Umgang mit Ton- und Bilddokumenten. Da es hier sehr weitgehende

Mehr

3 Sterbefälle. 3.16 Durchschnittliche weitere Lebenserwartung nach Altersstufen. - Deutsches Reich / Früheres Bundesgebiet -

3 Sterbefälle. 3.16 Durchschnittliche weitere Lebenserwartung nach Altersstufen. - Deutsches Reich / Früheres Bundesgebiet - - Deutsches Reich / Früheres Bundesgebiet - Allgemeine Sterbetafel 1871/81 1881/90 1891/1900 1901/10 1910/11 1924/26 1932/34 1949/51 2) 0 Männer 35,58 37,17 40,56 44,82 47,41 55,97 59,86 64,56 Frauen 38,45

Mehr

Die Ausstellung begleitende Publikationen

Die Ausstellung begleitende Publikationen Titel: "Das Schicksal jüdischer Rechtsanwälte in Deutschland nach 1933 Herausgeber: Bundesrechtsanwaltskammer Erschienen im be.bra Verlag zum Preis von 29,90 und erhältlich im Buchhandel - ISBN: 978-3-89809-074-2.

Mehr

Ein und dieselbe Taufe

Ein und dieselbe Taufe 1 Ein und dieselbe Taufe Eph. 4,5 Nach V. 3 geht es um die Einheit des Geistes. In diesem Zusammenhang nennt Paulus sieben Aspekte der geistlichen Einheit: Ein [geistlicher] Leib Ein Geist Eine Hoffnung

Mehr

Die Engelversammlung

Die Engelversammlung 1 Die Engelversammlung Ein Weihnachtsstück von Richard Mösslinger Personen der Handlung: 1 Erzähler, 1 Stern, 17 Engel Erzähler: Die Engel hier versammelt sind, denn sie beschenken jedes Kind. Sie ruh

Mehr

Am Anfang war die Karawane

Am Anfang war die Karawane Schon im Altertum herrschte ein reger Handel. Die langen Karawanen, mit denen die Händler von Stadt zu Stadt reisten, waren ein beliebtes Ziel für Räuber. Deshalb beschlossen die Reisenden, Schäden durch

Mehr

Der Mensch Martin Luther

Der Mensch Martin Luther Marita Koerrenz Der Mensch Martin Luther Eine Unterrichtseinheit für die Grundschule Vandenhoeck & Ruprecht Martin Luther Leben, Werk und Wirkung Herausgegeben von Michael Wermke und Volker Leppin Bibliografische

Mehr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Die Bibel - lesen und verstehen - Stationenlernen

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Die Bibel - lesen und verstehen - Stationenlernen Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form Auszug aus: Die Bibel - lesen und verstehen - Stationenlernen Das komplette Material finden Sie hier: School-Scout.de Titel: Die Bibel - lesen

Mehr

Reinhold Albert: Burgen, Schlösser und Kirchenburgen im Landkreis Rhön-Grabfeld, Bad Neustadt 2014; 19,80 Euro.

Reinhold Albert: Burgen, Schlösser und Kirchenburgen im Landkreis Rhön-Grabfeld, Bad Neustadt 2014; 19,80 Euro. 1 Reinhold Albert: Burgen, Schlösser und Kirchenburgen im Landkreis Rhön-Grabfeld, Bad Neustadt 2014; 19,80 Euro. 1977 erschien letztmals ein Buch über die Burgen und Schlösser im Landkreis Rhön-Grabfeld,

Mehr

Die Ausstellung begleitende Publikationen

Die Ausstellung begleitende Publikationen Die Ausstellung begleitende Publikationen Titel: "Das Schicksal jüdischer Rechtsanwälte in Deutschland nach 1933 Herausgeber: Bundesrechtsanwaltskammer Erschienen im be.bra Verlag zum Preis von 29,90 und

Mehr

Von Briefmarken und Münzen blickte er nie freundlich S T A L I N - wer kennt ihn noch?

Von Briefmarken und Münzen blickte er nie freundlich S T A L I N - wer kennt ihn noch? Von Briefmarken und Münzen blickte er nie freundlich S T A L I N - wer kennt ihn noch? Die ersten Porträts von Herrschern und Persönlichkeiten prägte man im Altertum auf Münzen. Briefmarken zeigten 1840

Mehr

Wenn der Papa die Mama haut

Wenn der Papa die Mama haut Pixie_Umschlag2 22:48 Uhr Herausgegeben von: Seite 1 Wenn der Papa die Mama haut Sicherheitstipps für Mädchen und Jungen Landesarbeitsgemeinschaft Autonomer Frauenhäuser Nordrhein-Westfalen Postfach 50

Mehr

KURZGUTACHTEN Haftungs- und versicherungsrechtliche Fragen im Zusammenhang mit dem Girls Day

KURZGUTACHTEN Haftungs- und versicherungsrechtliche Fragen im Zusammenhang mit dem Girls Day KURZGUTACHTEN Haftungs- und versicherungsrechtliche Fragen im Zusammenhang mit dem Girls Day Nachfolgend soll dargelegt werden, welche Haftungs- und Versicherungsfragen auftauchen, wenn Mädchen im Rahmen

Mehr

Novalis Wenn nicht mehr Zahlen und Figuren (1799/1800) Teil 1 - > - > - > - > -

Novalis Wenn nicht mehr Zahlen und Figuren (1799/1800) Teil 1 - > - > - > - > - Grundvoraussetzung Spezifizierungen Weitere Voraussetzung und zugleich erste Folge Ergebnis, Folge Novalis Wenn nicht mehr Zahlen und Figuren (1799/1800) Teil 1 > > > > Reimpaare: Wenn nicht mehr Zahlen

Mehr

GOTT LÄDT. für die Arbeit im Kindergarten. Alle sollen EINS SEIN Miteinander handeln im Osten Europas! Materialien für Schule und Pfarrgemeinde

GOTT LÄDT. für die Arbeit im Kindergarten. Alle sollen EINS SEIN Miteinander handeln im Osten Europas! Materialien für Schule und Pfarrgemeinde GOTT LÄDT Impulse UNS ALLE EIN für die Arbeit im Das Kreuz ist eines der wichtigsten Symbole des christlichen Glaubens. Es steht für den Tod Jesu. In der katholischen Kirche wird das sogenannte lateinische

Mehr

Children's rights in the era of global world Encounter Remember Shape the Future "Acting Friends"

Children's rights in the era of global world Encounter Remember Shape the Future Acting Friends Children's rights in the era of global world Encounter Remember Shape the Future "Acting Friends" Alles wirkliche Leben ist Begegnung. Martin Buber Konrad Adenauer Stiftung 50 Jahre Deutsch-Israelische

Mehr

Formale Rahmenbedingungen für Websites

Formale Rahmenbedingungen für Websites Formale Rahmenbedingungen für Websites Vorweg: Die Zusammenstellung kann nur eine Anregung sein, welche rechtlichen Aspekte bei Webseiten greifen können eine Prüfung des Einzelfalls durch einen Rechtsanwalt

Mehr

die taschen voll wasser

die taschen voll wasser finn-ole heinrich die taschen voll wasser erzählungen mairisch Verlag [mairisch 11] 8. Auflage, 2009 Copyright: mairisch Verlag 2005 www.mairisch.de Umschlagfotos: Roberta Schneider / www.mittelgruen.de

Mehr

AUSGEWÄHLTE SCHRIFTEN

AUSGEWÄHLTE SCHRIFTEN ERIK PETERSON AUSGEWÄHLTE SCHRIFTEN Mit Unterstützung des Wissenschaftlichen Beirats Bernard Andreae, Ferdinand Hahn, Karl Lehmann, Werner Löser, Hans Maier herausgegeben von Barbara Nichtweiß Sonderband

Mehr

Wie alt ist Uster? - Über Gründung und Ersterwähnung eines Ortes

Wie alt ist Uster? - Über Gründung und Ersterwähnung eines Ortes Wie alt ist Uster? - Über Gründung und Ersterwähnung eines Ortes Fabrice Burlet Die Ersterwähnung von Uster: 775 erfolgten in Uster drei Schenkungen an das Kloster St. Gallen. Davon ist nur noch die oben

Mehr

Ein Kind zwei Sprachen. Mehrsprachigkeit als Chance

Ein Kind zwei Sprachen. Mehrsprachigkeit als Chance Ein Kind zwei Sprachen Mehrsprachigkeit als Chance Ein Kind zwei Sprachen Lernt ein Kind in den ersten Lebensjahren zwei Sprachen, dann ist das eine gute Voraussetzung für erfolgreiche Leistungen in der

Mehr

Laternenumzüge. Martinigänse

Laternenumzüge. Martinigänse Laternenumzüge Am Martinstag feiert man den Abschluss des Erntejahres. Für die Armen war das eine Chance, einige Krümel vom reichgedeckten Tisch zu erbetteln. Aus diesem Umstand entwickelten sich vermutlich

Mehr

Die Geschäfte des Michael S. Der vermeintliche Investor

Die Geschäfte des Michael S. Der vermeintliche Investor 1 Goran Cubric Philip Weihs Die Geschäfte des Michael S. Der vermeintliche Investor Kriminalroman nach einer wahren Begebenheit Ebozon Verlag * Alle Namen geändert 2 2. Auflage Juni 2014 Veröffentlicht

Mehr

Der Bernsteinmond oder Das geheimnisvolle Mädchen

Der Bernsteinmond oder Das geheimnisvolle Mädchen Empfehlung: ab 13 (6./7. Schulstufe) Inhaltsangabe: Professor Fritz, ein sehr bekannter Archäologe, beschäftigt sich schon sehr lange mit dem Leben der Menschen in der Bronzezeit. Der Altertumsforscher

Mehr

Zitate und Literaturangaben

Zitate und Literaturangaben Zitate und Literaturangaben Regeln und Verfahren (nach amerikanischem Harvard-Standard) - Johannes Fromme - Das wörtliche (direkte) Zitat (1) Wortgetreu aus anderen Veröffentlichungen übernommene Passagen

Mehr

Es kommt von mir, es geht zu dir. Es ist kein Mensch, es ist kein Tier. Es ist nur dies: Ein Stück Papier.

Es kommt von mir, es geht zu dir. Es ist kein Mensch, es ist kein Tier. Es ist nur dies: Ein Stück Papier. Es kommt von mir, es geht zu dir. Es ist kein Mensch, es ist kein Tier. Es ist nur dies: Ein Stück Papier. Ein Stück Papier, jedoch es spricht. Es bringt von mir Dir den Bericht: Ich hab dich lieb, vergiss

Mehr

Protokoll einer unprofessionellen und fehlerhaften Beratung. beim Mieterverein Freiburg e.v.

Protokoll einer unprofessionellen und fehlerhaften Beratung. beim Mieterverein Freiburg e.v. Weil ich die Menschen kenne, liebe ich die Tiere! Protokoll einer unprofessionellen und fehlerhaften Beratung beim Mieterverein Freiburg e.v. Seit dem 14.03.2013 bin ich Mitglied im Mieterverein Regio

Mehr

Werte und Moralvorstellungen in Kinderkrimis

Werte und Moralvorstellungen in Kinderkrimis Sonja Hilvert Diplomica Verlag Werte und Moralvorstellungen in Kinderkrimis Dargestellt an Erich Kästners Emil und die Detektive (1929) und Andreas Steinhöfels Beschützer der Diebe (1994) Hilvert, Sonja:

Mehr

Dokument 19: Nr. 54, 2001, Ausgabe 1, S. 24 f.:

Dokument 19: Nr. 54, 2001, Ausgabe 1, S. 24 f.: Horst Groschopp Die diesseits und die Humanistische Akademie (Fortsetzung 1) Teil 2: Der Aufbau Dokumente 19-37 (2001-2005) Teil 1 der Studie endete mit dem Verweis auf mehr Einheit in der säkularen Szene,

Mehr

EÖTVÖS LORÁND UNIVERSITÄT FAKULTÄT für GRUNDSCHULLEHRER- und KINDERGÄRTNERINNENBILDUNG

EÖTVÖS LORÁND UNIVERSITÄT FAKULTÄT für GRUNDSCHULLEHRER- und KINDERGÄRTNERINNENBILDUNG EÖTVÖS LORÁND UNIVERSITÄT FAULTÄT für GRUNDSCHULLEHRER- INDERGÄRTNERINNENBILDUNG iss János alt. Strasse 40 6 Budapest/Ungarn Telefonnummer: 00-36--487-8- Faxnummer: 00-36--487-8-96 http://www.tofk.elte.hu

Mehr

I. Für welche Person stimmen die Behauptungen (X) (Bea Braun, Niklas Winkler, Lutz Rohrhuber)?

I. Für welche Person stimmen die Behauptungen (X) (Bea Braun, Niklas Winkler, Lutz Rohrhuber)? I. Für welche Person stimmen die Behauptungen (X) (Bea Braun, Niklas Winkler, Lutz Rohrhuber)? BEHAUPTUNG LEO KLAUS FELIPE Er ist Weltmeister im Organisieren. Besitzer einer KFZ-Werkstatt. LUTZ No. Leo

Mehr

Was passt schlecht in das Wortumfeld Herbst? Streiche in jeder Zeile zwei Wörter:

Was passt schlecht in das Wortumfeld Herbst? Streiche in jeder Zeile zwei Wörter: Herbsttag von Rainer Maria Rilke www.mittelschulvorbereitung.ch T61aa Herr: es ist Zeit. Der Sommer war sehr groß. Leg deinen Schatten auf die Sonnenuhren, und auf den Fluren lass die Winde los. Befiehl

Mehr

Schon als Tier hat der Mensch Sprache.

Schon als Tier hat der Mensch Sprache. Schon als Tier hat der Mensch Sprache. Herder und seine Abhandlung über den Ursprung der Sprache 2 Ebenen der Sprachursprungsfrage 1. Ontogenetischer Sprachursprung: Sprachentstehung im Individuum (Spracherwerb

Mehr

Engagement für unsere gemeinsame Zukunft Sümeyra Coskun

Engagement für unsere gemeinsame Zukunft Sümeyra Coskun Engagement für unsere gemeinsame Zukunft Sümeyra Coskun Kurzbeschreibung: Ich bin Sümeyra Coskun, besuche das BG Gallus in Bregenz und bin 16 Jahre alt. Ich bezeichne mich als engagierte Person, weil ich

Mehr

Online-Payment-Studie 2012. Daten, Fakten, Hintergründe und Entwicklungen

Online-Payment-Studie 2012. Daten, Fakten, Hintergründe und Entwicklungen Online-Payment-Studie 2012 Daten, Fakten, Hintergründe und Entwicklungen Online-Payment-Studie 2012 Daten, Fakten, Hintergründe und Entwicklungen zum deutschen Online-Payment-Markt 2011 für physische

Mehr

dass ich erstaunlich und wunderbar gemacht bin; wunderbar sind deine Werke. Psalm 139, Vers 14

dass ich erstaunlich und wunderbar gemacht bin; wunderbar sind deine Werke. Psalm 139, Vers 14 Merkvers Ich danke dir dafür, dass ich erstaunlich und wunderbar gemacht bin; wunderbar sind deine Werke. Psalm 139, Vers 14 Herstellung Auf die Vorderseite eines Fotorahmens den ersten Teil der Wortstreifen

Mehr

Einen finanziellen Beitrag lieferte dankenswerterweise sein ältester Bruder Dr. Ferdinand Hoffs, Köln-Rodenkirchen.

Einen finanziellen Beitrag lieferte dankenswerterweise sein ältester Bruder Dr. Ferdinand Hoffs, Köln-Rodenkirchen. Einleitung Auf 40 Glockenbücher verteilt werden von den Glocken des Erzbistums Köln die Klanganalysen (siehe Einführung), Inschriften (mit Namen oder Patronat) und die Beurteilungen der Glocken aus den

Mehr

A tribute to Yves Klein, Kasimir Malevich, Piero Manzoni and Richard Dawkins.

A tribute to Yves Klein, Kasimir Malevich, Piero Manzoni and Richard Dawkins. A tribute to Yves Klein, Kasimir Malevich, Piero Manzoni and Richard Dawkins. Konzt wurde 2008 von Harald Ströbel ins Leben gerufen und seither kontinuierlich fortgeführt. Die Arbeiten von A tribute to

Mehr

Präsente Vergangenheit erinnerte Zukunft

Präsente Vergangenheit erinnerte Zukunft Präsente Vergangenheit erinnerte Zukunft Zeit und Geschichte im Alten Testament Semester-Eröffnung für Gasthörende am 30. März 2010 an der CvO Universität Oldenburg Prof. Dr. Kim Strübind 1. Bibel und

Mehr

Luxuslärm Leb deine Träume

Luxuslärm Leb deine Träume Polti/Luxuslärm Luxuslärm Leb deine Träume Niveau: Anfänger (A1) Untere Mittelstufe (B1) Copyright Goethe-Institut San Francisco Alle Rechte vorbehalten www.goethe.de/stepintogerman www.luxuslaerm.de Luxuslärm

Mehr

Beim Schreiben fair bleiben

Beim Schreiben fair bleiben www.mainz.de/frauenbuero Frauenbüro Geschlechtergerechte Sprache Beim Schreiben fair bleiben Kurzanleitung für das Microsoft-Modul»Gendering Add-In«zur geschlechtergerechten Sprache 1 2 Beim Schreiben

Mehr

Emil und die Detektive Fragen zum Text (von Robert Morrey geschrieben) Deutsch 4

Emil und die Detektive Fragen zum Text (von Robert Morrey geschrieben) Deutsch 4 Emil und die Detektive Fragen zum Text (von Robert Morrey geschrieben) Deutsch 4 Kapitel 1 S. 7 1. Was macht Frau Tischbein in ihrem Haus? 2. Wer ist bei ihr? 3. Wohin soll Emil fahren? 4. Wie heisst die

Mehr

ÖSTERREICHISCHE KULTURINFORMATION

ÖSTERREICHISCHE KULTURINFORMATION MR DR. ELISABETH BRANDSTÖTTER, SEKTION IV/ABTEILUNG 5 OR MAG. ULRIKE WINKLER 131 INVESTITIONEN IN DAS KULTURELLE GEDÄCHTNIS DER NATION Die Auseinandersetzung mit der kulturellen Identität unseres Landes

Mehr

DER SCHLÜSSEL IN DER STRATEGIE

DER SCHLÜSSEL IN DER STRATEGIE DER SCHLÜSSEL IN DER STRATEGIE Das Geheimnis im Schachspielen von Keykhosrow Mansouri 1. Auflage DER SCHLÜSSEL IN DER STRATEGIE Mansouri schnell und portofrei erhältlich bei beck-shop.de DIE FACHBUCHHANDLUNG

Mehr

Oma Lulu zum 75. Geburtstag

Oma Lulu zum 75. Geburtstag Oma Lulu zum 75. Geburtstag Oma Lulu ist die Beste! Oma Lulu ist die Beste! Oma Lulu zum 75. Geburtstag von: Inhalt Liebe Oma Lulu Vorwort Seite 5 Beiträge: Herzlichen Glückwunsch von Lisa Seite 6 Zum

Mehr

2.3 Angaben und Erläuterungen zu wesentlichen Werken

2.3 Angaben und Erläuterungen zu wesentlichen Werken 4 REZEPTIONS- GESCHICHTE 5 MATERIALIEN 6 PRÜFUNGS- AUFGABEN 2.3 Angaben und Erläuterungen zu wesentlichen Werken 2.3 Angaben und Erläuterungen zu wesentlichen Werken Themen der e Widmers betreffen u.a.

Mehr

Auszug aus der Auswertung der Befragung zur Ermittlung der IT-Basiskompetenz

Auszug aus der Auswertung der Befragung zur Ermittlung der IT-Basiskompetenz Auszug aus der Auswertung der Befragung zur Ermittlung der IT-Basiskompetenz Wir arbeiten in Strukturen von gestern mit Methoden von heute an Problemen von morgen, vorwiegend mit Menschen, die die Strukturen

Mehr

1/2. Überblick Einstieg Cätja weiß nicht weiter. Was soll ich nur machen?

1/2. Überblick Einstieg Cätja weiß nicht weiter. Was soll ich nur machen? Was soll ich nur machen? 1/2 Hintergrund Ungelöste Probleme können zu Stress und den damit verbundenen gesundheitlichen Belastungen führen. Das Anliegen dieser Unterrichtseinheit ist, den Kindern einen

Mehr

Die Wünschelrute von Joseph von Eichendorff

Die Wünschelrute von Joseph von Eichendorff 1 Die Wünschelrute von Joseph von Eichendorff Schläft ein Lied in allen Dingen, die da träumen fort und fort, Und die Welt fängt an zu singen, Triffst du nur das Zauberwort Zunächst ist man verzaubert

Mehr

Bachelorarbeit. Brennpunkt Gemeinsame Agrarpolitik. Die GAP der EU im Spannungsfeld zwischen ökonomischer Ineffizienz und Interessen der Agrarlobby?

Bachelorarbeit. Brennpunkt Gemeinsame Agrarpolitik. Die GAP der EU im Spannungsfeld zwischen ökonomischer Ineffizienz und Interessen der Agrarlobby? Bachelorarbeit Ben Witthaus Brennpunkt Gemeinsame Agrarpolitik Die GAP der EU im Spannungsfeld zwischen ökonomischer Ineffizienz und Interessen der Agrarlobby? Bachelor + Master Publishing Ben Witthaus

Mehr

Mimis Eltern trennen sich.... Eltern auch

Mimis Eltern trennen sich.... Eltern auch Mimis Eltern trennen sich... Eltern auch Diese Broschüre sowie die Illustrationen wurden im Rahmen einer Projektarbeit von Franziska Johann - Studentin B.A. Soziale Arbeit, KatHO NRW erstellt. Nachdruck

Mehr

Einführung... 9 Dieses Buch verrät Ihnen alles, was Sie über Männer und Beziehungen wissen müssen!... 9

Einführung... 9 Dieses Buch verrät Ihnen alles, was Sie über Männer und Beziehungen wissen müssen!... 9 Einführung... 9 Dieses Buch verrät Ihnen alles, was Sie über Männer und Beziehungen wissen müssen!... 9 I Wie Männer denken... 17 1 Was einem Mann wichtig ist... 18 2 Unsere Liebe ist anders... 27 3 Was

Mehr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Lernwerkstatt: Den Hinduismus kennen lernen

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Lernwerkstatt: Den Hinduismus kennen lernen Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form Auszug aus: : Den Hinduismus kennen lernen Das komplette Material finden Sie hier: Download bei School-Scout.de Inhalt Seite Vorwort & methodisch-didaktische

Mehr

Das Märchen von der verkauften Zeit

Das Märchen von der verkauften Zeit Dietrich Mendt Das Märchen von der verkauften Zeit Das Märchen von der verkauften Zeit Allegro für Srecher und Orgel q = 112 8',16' 5 f f f Matthias Drude (2005) m 7 9 Heute will ich euch von einem Bekannten

Mehr

Der Autor ist seit dem Jahr 2001 bei der Firma GeNUA mbh als Security Consultant und gegenwärtig als Koordinator für Intrusion Detection tätig.

Der Autor ist seit dem Jahr 2001 bei der Firma GeNUA mbh als Security Consultant und gegenwärtig als Koordinator für Intrusion Detection tätig. WLAN-Sicherheit Der Autor ist seit dem Jahr 2001 bei der Firma GeNUA mbh als Security Consultant und gegenwärtig als Koordinator für Intrusion Detection tätig. Seine Aufgabengebiete sind: Penetration Testing/Auditing

Mehr

Gottesdienst noch lange gesprochen wird. Ludwigsburg geführt hat. Das war vielleicht eine spannende Geschichte.

Gottesdienst noch lange gesprochen wird. Ludwigsburg geführt hat. Das war vielleicht eine spannende Geschichte. Am Montag, den 15.09.2008 starteten wir (9 Teilnehmer und 3 Teamleiter) im Heutingsheimer Gemeindehaus mit dem Leben auf Zeit in einer WG. Nach letztem Jahr ist es das zweite Mal in Freiberg, dass Jugendliche

Mehr

Von der Muttersprache zur Sprachmutter. Eine Begegnung mit dem Deutschen

Von der Muttersprache zur Sprachmutter. Eine Begegnung mit dem Deutschen Von der Muttersprache zur Sprachmutter. Eine Begegnung mit dem Deutschen von Yoko Tawada In meinem ersten Jahr in Deutschland schlief ich täglich über neun Stunden, um mich von den vielen Eindrücken zu

Mehr

Das Neue Testament 6.Klasse

Das Neue Testament 6.Klasse Das Neue Testament 6.Klasse 1 Erstbegegnung...durch dick und dünn... Gruppenarbeit - Auswertung: Umfangvergleich AT / NT und Evangelien, grobe Einteilung => Gruppenarbeitsblatt 2 Die Entstehung des NT

Mehr

Leseprobe. Ursula Harper Heiliger Martin Liederheft zum Martinstag. Mehr Informationen finden Sie unter st-benno.de

Leseprobe. Ursula Harper Heiliger Martin Liederheft zum Martinstag. Mehr Informationen finden Sie unter st-benno.de Leseprobe Ursula Harper Heiliger Martin Liederheft zum Martinstag 48 Seiten, 20,5 x 13 cm, Rückstichbroschur, zahlreiche farbige Abbildungen ISBN 9783746241876 Mehr Informationen finden Sie unter st-benno.de

Mehr

AN DER ARCHE UM ACHT

AN DER ARCHE UM ACHT ULRICH HUB AN DER ARCHE UM ACHT KINDERSTÜCK VERLAG DER AUTOREN Verlag der Autoren Frankfurt am Main, 2006 Alle Rechte vorbehalten, insbesondere das der Aufführung durch Berufs- und Laienbühnen, des öffentlichen

Mehr

Goethe und Schiller. Deutsch 220. Prof. Dr. Michael Resler Erstes Semester 2001 Büro: Lyons Hall 201C

Goethe und Schiller. Deutsch 220. Prof. Dr. Michael Resler Erstes Semester 2001 Büro: Lyons Hall 201C Goethe und Schiller Deutsch 220 Prof. Dr. Michael Resler Erstes Semester 2001 Büro: Lyons Hall 201C Mo Mi Fr 12 bis 13 Uhr Telefon: 552-3744; Email: resler@bc.edu Lyons Hall 207 Sprechstunden: Mo Mi Fr

Mehr

Altes neu gedacht Rückgriff auf Traditionelles bei Musikalischen Volkskulturen

Altes neu gedacht Rückgriff auf Traditionelles bei Musikalischen Volkskulturen Altes neu gedacht Rückgriff auf Traditionelles bei Musikalischen Volkskulturen Tagungsbericht Stapelfeld 2012 der Kommission zur Erforschung musikalischer Volkskulturen in der Deutschen Gesellschaft für

Mehr

Was bedeutet Kommunikation?

Was bedeutet Kommunikation? Was bedeutet Kommunikation? Lat. communicare: Alltagsebene: Weiterer Sinn: Mitteilen, teilnehmen lassen, gemeinsam machen, vereinigen Austausch von Gedanken Übermitteln von Daten, Informationen oder Signalen

Mehr

Bilder der Moderne: Siegfried Kracauer: Der Angestellte, der Flaneur und der Detektiv

Bilder der Moderne: Siegfried Kracauer: Der Angestellte, der Flaneur und der Detektiv Bilder der Moderne: Siegfried Kracauer: Der Angestellte, der Flaneur und der Detektiv Siegfried Kracauer (1889 in Frankfurt am Main -1966 in New York) -Frankfurt: kleinbürgerliches jüdisches Elternhaus.

Mehr

Ulrich Köpf, Martin Luther: Wie man beten soll

Ulrich Köpf, Martin Luther: Wie man beten soll Ulrich Köpf / Peter Zimmerling (Hg.) Martin Luther Wie man beten soll Für Meister Peter den Barbier Vandenhoeck & Ruprecht Umschlagabbildung: Ulrich Köpf, Martin Luther: Wie man beten soll akg images 1-L76-E1544

Mehr

22 KUG (Recht am eigenen Bild) Bildnisse dürfen nur mit Einwilligung des Abgebildeten verbreitet oder öffentlich zur Schau gestellt werden.

22 KUG (Recht am eigenen Bild) Bildnisse dürfen nur mit Einwilligung des Abgebildeten verbreitet oder öffentlich zur Schau gestellt werden. 22 KUG (Recht am eigenen Bild) Bildnisse dürfen nur mit Einwilligung des Abgebildeten verbreitet oder öffentlich zur Schau gestellt werden. Die Einwilligung gilt im Zweifel als erteilt, wenn der Abgebildete

Mehr

Bücher online lesen E-Books an der Staatsbibliothek zu Berlin

Bücher online lesen E-Books an der Staatsbibliothek zu Berlin Bücher online lesen E-Books an der Staatsbibliothek zu Berlin Friederike Glaab-Kühn Elektronische Ressourcen für das moderne wissenschaftliche Arbeiten Haus Potsdamer Straße 15. Mai 2012 10 17 Uhr Was

Mehr

Ao. Univ.-Prof. Dr. phil. Slavija Kabić

Ao. Univ.-Prof. Dr. phil. Slavija Kabić Studiengang Lehrveranstaltung Status BA-Studium (Zweifachstudium) der deutschen Sprache und Die der Wiener Moderne Wahlfach (B) Studienjahr Drittes (3.) Jahr Semester Sechtes (6.) Semester / Sommersemester

Mehr

Vorwort... 13. Zur Übersetzung... 49 Rainer Wenzel. Wesselys Biographie und Werk Literaturbericht... 75 Sylvia Lässig. Dokumente mit Kommentar

Vorwort... 13. Zur Übersetzung... 49 Rainer Wenzel. Wesselys Biographie und Werk Literaturbericht... 75 Sylvia Lässig. Dokumente mit Kommentar Vorwort... 13 Vom Versuch, die europäische Aufklärung nach Aschkenas zu importieren. Zur Einführung in die Quellensammlung... 16 Ingrid Lohmann Zur Übersetzung... 49 Rainer Wenzel Niemand verdirbt die

Mehr

Geschichte des Geldwesens

Geschichte des Geldwesens Arbeitsanweisung Arbeitsauftrag: Die Schüler füllen die vorgegebenen Wörter in den Lückentext, schneiden Texte und Bilder aus und ordnen die Entwicklungsschritte der zeitlichen Abfolge nach. Anschliessend

Mehr

er auch mit dem 3D-Programm Blender in Kontakt, über das er bisher zahlreiche Vorträge hielt und Artikel in Fachzeitschriften veröffentlichte.

er auch mit dem 3D-Programm Blender in Kontakt, über das er bisher zahlreiche Vorträge hielt und Artikel in Fachzeitschriften veröffentlichte. beschäftigt sich seit Beginn der 80er Jahre intensiv mit Computern und deren Programmierung anfangs mit einem VC-20 von Commodore sowie speziell mit Computergrafik. Der Amiga ermöglichte ihm dann die Erzeugung

Mehr

- "... das Hauptgeschäft nicht außer Augen lassend". Die Paralipomena zu Goethes Faust. Monographien/Herausgeberschaften

- ... das Hauptgeschäft nicht außer Augen lassend. Die Paralipomena zu Goethes Faust. Monographien/Herausgeberschaften Monographien/Herausgeberschaften - (Hg.) Medienwandel/Medienwechsel in der Editionswissenschaft. Berlin/Boston: De Gruyter 2013. - (Hg. mit Sonja Vandenrath) Wort-Räume, Zeichen-Wechsel, Augen-Poesie.

Mehr

Deutsche Biographie Onlinefassung

Deutsche Biographie Onlinefassung Deutsche Biographie Onlinefassung NDB-Artikel Koch, Richard Internist, Medizinhistoriker, * 3.9.1882 Frankfurt/Main, 30.7.1949 Essentuki (Kaukasus). (israelitisch) Genealogie V Friedrich, Kaufm., S e.

Mehr

WIR SIND TEXTDETEKTIVE

WIR SIND TEXTDETEKTIVE WIR SIND TEXTDETEKTIVE Lehrermanual mit Kopiervorlagen Vandenhoeck & Ruprecht Erarbeitet von: Isabel Trenk-Hinterberger Elmar Souvignier Quellen: S. 27: Sigrid Heuck; S. 32ff.: Helga Höfle; S. 36ff.: Lisa

Mehr

ernst jünger Erste Ausgabe. Des Coudres/Mühleisen B 10 a (Druckort Hamburg 36 u. Wandsbek). 75,- (Best.-Nr. 7788)

ernst jünger Erste Ausgabe. Des Coudres/Mühleisen B 10 a (Druckort Hamburg 36 u. Wandsbek). 75,- (Best.-Nr. 7788) Afrikanische Spiele. Hamburg Hanseatische Verlagsanstalt (1936). 19 x 13 cm. 225, [3] S. Original-Leinen mit Schutzumschlag (grüner Salamander, rotgestreift auf grauem Grund). Der Umschlag mit minimalen

Mehr

Krämpfe bekam, wenn er bestimmte Arten des Kopfrechnens betrieb. Es handelte sich hier um reines Kopfrechnen, ohne durch einen Abakus oder ein

Krämpfe bekam, wenn er bestimmte Arten des Kopfrechnens betrieb. Es handelte sich hier um reines Kopfrechnen, ohne durch einen Abakus oder ein Krämpfe bekam, wenn er bestimmte Arten des Kopfrechnens betrieb. Es handelte sich hier um reines Kopfrechnen, ohne durch einen Abakus oder ein anderes mechanisches oder elektronisches Gerät verursachte

Mehr

1 Einleitung. 1.1 Unser Ziel

1 Einleitung. 1.1 Unser Ziel 1 Dieses Buch wendet sich an alle, die sich für agile Softwareentwicklung interessieren. Einleitend möchten wir unser mit diesem Buch verbundenes Ziel, unseren Erfahrungshintergrund, das dem Buch zugrunde

Mehr

«Allgemeine Angaben und vorläufige Ergebnisse zur Geschichte der Familie Bindschedler»

«Allgemeine Angaben und vorläufige Ergebnisse zur Geschichte der Familie Bindschedler» Heraldik Wappen der Familie Bindschedler Auszug aus: «Allgemeine Angaben und vorläufige Ergebnisse zur Geschichte der Familie Bindschedler» Stand der Forschung 2010 Seite 1 von 13 Inhaltsverzeichnis 1.1

Mehr

Romanhelden und Trickfilmstars Anregungen fürs Lesen und Schreiben auf der Oberstufe

Romanhelden und Trickfilmstars Anregungen fürs Lesen und Schreiben auf der Oberstufe Thomas Sommer Romanhelden und Trickfilmstars Anregungen fürs Lesen und Schreiben auf der Oberstufe 11 1 Teil 1 Texte und Figuren im Medienverbund Definition(en) und Beispiele für den Unterricht Teil 2

Mehr