Thomas Ködelpeter ANU FG Schule + Nachhaltigkeit

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Thomas Ködelpeter ANU FG Schule + Nachhaltigkeit"

Transkript

1 Einführung in das Thema: Bauernhof als außerschulischer Lernort der Ernährungsbildung Thomas Ködelpeter ANU FG Schule + Nachhaltigkeit O Bildung für nachhaltige Entwicklung O Ernährungsbildung O Bauernhof als Lernort der Ernährungsbildung

2 Ziel Bildung für nachhaltige Entwicklung die Menschen zur aktiven Gestaltung einer ökologisch verträglichen, wirtschaftlich leistungsfähigen und sozial gerechten Welt unter Berücksichtigung globaler und lokaler Aspekte zu befähigen

3 Der pädagogische Ansatz von BNE Merkmale der BNE-Arbeit: Ganzheitlichkeit Partizipation Handlungsorientierung Vermittlung von Schlüsselkompetenzen aktivierende Methoden Vernetzung von Akteuren Initiierung und Begleitung von Nachhaltigkeitsprozessen (Foto: Jürgen Kretschmer)

4 Schlüsselkompetenzen Sach- und Methodenkompetenz 1. Vorausschauend denken und handeln 2. Weltoffen und neue Perspektiven integrierend Wissen aufbauen 3. Interdisziplinär Erkenntnisse gewinnen und handeln Soziale Kompetenz 4. Gemeinsam mit anderen planen und handeln können 5. An Entscheidungsprozessen partizipieren können 6. Andere motivieren können, aktiv zu werden Selbst-Kompetenz 7. Die eigenen Leitbilder und die anderer reflektieren können 8. Selbständig planen und handeln können 9. Empathie und Solidarität für Benachteiligte zeigen können 10. Sich motivieren können, aktiv zu werden

5 Ernährungsbildung und Verbraucherbildung (EVB) REVIS-Curriculum für die EVB für alle Fächer und fächerübergreifend für alle Schularten mit: - Bildungszielen - Kompetenzen - Themen und - Inhalten

6 REVIS Bildungsziel 1 Die SchülerInnen gestalten die eigene Essbiographie reflektiert und selbstbestimmt. Kompetenzen Die SchülerInnen sind bereit und in der Lage, sich mit den Einflussfaktoren, Begrenzungen und Gestaltungsalternativen der individuellen Essweise auseinanderzusetzen. Dazu gehört, dass sie Soziokulturelle u. historische Einflussfaktoren, ihre Wirkungen auf und Bedeutungen für das Essverhalten kennen, identifizieren und verstehen können. Alltagsvorstellungen und theorien zur Bedeutung von Essen, Ernährung und Körper identifizieren, analysieren und bewerten können. Die Gewohnheit des eigenen Essverhaltens erkennen und verstehen können. Handlungsmöglichkeiten situationsgerecht entwickeln und zur weiteren Gestaltung der Essbiographie nutzen können. Lehrinhalte Einflussfaktoren auf das Essverhalten Alltagsvorstellungen zu Essen und Ernährung Themen Themen Entstehung individueller Essgewohnheiten Gestaltungsmöglichkeiten des Essens Unterschiedl. Essgewohnheiten- Bedeutung von Lebensmittel/Essen situations-u. alltagsgerechte Umsetzung

7 REVIS Bildungsziel 4 Die SchülerInnen entwickeln ein positives Selbstkonzept durch Essen und Ernährung. Kompetenzen Die SchülerInnen sind bereit und in der Lage, sich mit dem Verhältnis von eigenem Körper und Essverhalten auseinanderzusetzen. Dazu gehört, dass sie den eigenen Körper und Körperprozesse wahrnehmen, verstehen und akzeptieren....die Abhängigkeit von Körperbildern ( ) erkennen, verstehen und reflektieren können. Die Bedeutung von Essen, Trinken und Ernährung erkennen und diese Erkenntnis für das eigene Handeln nutzen können. Wege zum genussvollen Umgang (mit dem Körper) durch Essen und Trinken entwickeln und nutzen können. Körper, Sinneswahrnehmung Körperbilder, Rollenverständnisse Lehrinhalte Themen Themen Funktionen des Essens, Essgewohnheiten, E.-Muster Genuss, Umgang mit dem Körper Wertschätzung von Essen - Essen und Identität - Sinnlichkeit des Essens Genuss - Geschmacksentwicklung

8 REVIS Bildungsziel 9 Die SchülerInnen entwickeln einen nachhaltigen Lebensstil. Kompetenzen Die SchülerInnen sind bereit und in der Lage, sich mit den Gewohnheiten und Routinen des Konsums- und Alltagshandelns auseinanderzusetzen. Dazu gehört, dass sie Das Konzept der Nachhaltigkeit kennen, verstehen und reflektieren können. Eigenes Konsum- und Alltagshandeln auf der Grundlage des Nachhaltigkeitskonzepts analysieren und bewerten und diese Reflexion für Entscheidungen nutzen können Lehrinhalte Lebensstile und Lebensweisen ( ) Verantwortung in Nachhaltigkeitsprozessen (.) Nachhaltigkeit Lebensgestaltung Lebensführung Lebensstil Lebenslagen Soziale Verantwortung Themen ökologische Prinzipien der Nahrungsmittelherstellung - Essgewohnheiten - Verfügbarkeit von NM - globales Ernährungssystem..

9 Bauernhöfe als Lernorte für Pädagogische Ziele Ernährungsbildung Verständnis für die Landwirtschaft als Ur- Produzent der Lebensmittel wecken Grundlagen der nachhaltigen Ernährung handlungsorientiert erfahren und in eigenes Handeln umsetzen können Auswirkungen konventioneller und ökologischer Landwirtschaft auf die vier Dimensionen nachhaltiger Entwicklung kennen, verstehen, reflektieren und in eigenes Handeln umsetzen können

10 Bauernhöfe als Lernorte für Kompetenzen Ernährungsbildung Pädagogische Kompetenzen zur Planung, Durchführung und Reflexion zielgruppenorientierter Angebote Wissen über nachhaltige Ernährung Kenntnis, Reflexivität und Vermittlung unterschiedlicher Praktiken landwirtschaftlicher Produktion und deren Auswirkungen auf Klima, Wasser, Boden, Biodiversität, Ernährung und Regionalentwicklung

Die Bildungsziele des Sächsischen Curriculums der Ernährungs- und Verbraucherbildung

Die Bildungsziele des Sächsischen Curriculums der Ernährungs- und Verbraucherbildung Die Bildungsziele des Sächsischen Curriculums der Ernährungs- und Verbraucherbildung Anja Schindhelm, Sabine Zubrägel (2012, überarbeitet 2016) nach REVIS (2005) und Ministerium für Bildung und Frauen

Mehr

Bildung für nachhaltige Entwicklung Erwerb von Gestaltungskompetenz durch Kooperation mit außerschulischen Lernorten

Bildung für nachhaltige Entwicklung Erwerb von Gestaltungskompetenz durch Kooperation mit außerschulischen Lernorten Workshop Naturschutz und Bildung für nachhaltige Entwicklung Teil 3: Ziele, Strategien und Perspektiven für außerschulische Lernorte, 16. bis18. Juni 2008, Hankensbüttel Dr. Christa Henze, Universität

Mehr

BILDUNG FÜR NACHHALTIGE ENTWICKLUNG

BILDUNG FÜR NACHHALTIGE ENTWICKLUNG BILDUNG FÜR NACHHALTIGE ENTWICKLUNG Chancen und Herausforderungen BNE - Chancen und Herausforderungen Leitbild einer nachhaltigen Entwicklung Historie und Aktuelles Elemente einer Bildung für nachhaltige

Mehr

BNE - (Tot-)Schlag-Wort für alles und nichts oder zeitgemäßer Prozess?

BNE - (Tot-)Schlag-Wort für alles und nichts oder zeitgemäßer Prozess? Prof. Dr. Heike Molitor FB Landschaftsnutzung und Naturschutz hmolitor@hnee.de BNE - (Tot-)Schlag-Wort für alles und nichts oder zeitgemäßer Prozess? BNE und politische Bildung - wo sind die Verbindungen?

Mehr

Kompetenzen Workshop Fairer Handel

Kompetenzen Workshop Fairer Handel Kompetenzen Workshop Fairer Handel Erkennen 1. Informationsbeschaffung und -verarbeitung Informationen zu Fragen der Globalisierung und Entwicklung beschaffen und themenbezogen verarbeiten. Informationen

Mehr

vorgelegt von Markus Denk Meister-Veits-Gäßchen Augsburg 0821/ Matrikelnummer:

vorgelegt von Markus Denk Meister-Veits-Gäßchen Augsburg 0821/ Matrikelnummer: Universität Augsburg Philosophisch-Sozialwissenschaftliche Fakultät Lehrstuhl für Didaktik der Sozialkunde Bildung für Nachhaltige Entwicklung dargestellt am Beispiel eines pädagogischen Umsetzungskonzepts

Mehr

de Haan, G. (2008a): Gestaltungskompetenz als Kompetenzkonzept für Bildung für nachhaltige Entwicklung.

de Haan, G. (2008a): Gestaltungskompetenz als Kompetenzkonzept für Bildung für nachhaltige Entwicklung. Die zwölf Kompetenzen der BNE (n. Haan et.al. 2008) de Haan, G. (2008a): Gestaltungskompetenz als Kompetenzkonzept für Bildung für nachhaltige Entwicklung. In: Bormann, I., de Haan, G. (Hrsg.): Kompetenzen

Mehr

Lernen und Lehren nachhaltig gestalten. Holger Mühlbach, LISA Halle

Lernen und Lehren nachhaltig gestalten. Holger Mühlbach, LISA Halle Lernen und Lehren nachhaltig gestalten. Holger Mühlbach, LISA Halle war ein Programm der Bund-Länder Kommission für Bildungsplanung und Forschungsförderung wurde finanziert vom Bundesministerium für Bildung

Mehr

Förderung von Bewertungskompetenz am Beispiel Wald

Förderung von Bewertungskompetenz am Beispiel Wald Förderung von Bewertungskompetenz am Beispiel Wald Vortrag zum 10-jährigen Jubiläum des RUZ Reinhausen, Reinhausen, 13.07.2007 Sabina Eggert & Susanne Bögeholz Bewertungskompetenz Begriffsklärung Relevanz

Mehr

Bildung für Nachhaltige Entwicklung Herausforderungen erkennen Zukunft gestalten

Bildung für Nachhaltige Entwicklung Herausforderungen erkennen Zukunft gestalten Bildung für Nachhaltige Entwicklung Herausforderungen erkennen Zukunft gestalten Startworkshop der PILGRIM-Schulen 04.10.2012 Nachhaltigkeit - Begriffsklärung Carl von Carlowitz (Sylivicultura Oeconomica,

Mehr

Fachcurriculum (WPU I) für das Fach Verbraucherbildung. " Informieren - Entscheiden - Handeln - Reflektieren "

Fachcurriculum (WPU I) für das Fach Verbraucherbildung.  Informieren - Entscheiden - Handeln - Reflektieren Fachcurriculum (WPU I) für das Fach Verbraucherbildung " Informieren - Entscheiden - Handeln - Reflektieren " erstellt von: Dorothea Venzke, Gemeinschaftsschule Wilster April 2012 WPU 1 im Fach Verbraucherbildung

Mehr

BNE-Workshop Lange Nacht der Nachhaltigkeit

BNE-Workshop Lange Nacht der Nachhaltigkeit BNE-Workshop Lange Nacht der Nachhaltigkeit Daniel Schloz (Ethikzentrum/IZEW), Tübingen, 18.04.2013 Gliederung BNE-Workshop Begriffsbestimmung von Nachhaltigkeit und Nachhaltige Entwicklung Bildung für

Mehr

Einflussfaktoren auf das Essverhalten. Alltagsvorstellungen zu Essen und Ernährung

Einflussfaktoren auf das Essverhalten. Alltagsvorstellungen zu Essen und Ernährung REVIS: Bildungsziele, Kompetenzen, Inhaltetableau, Thementableau Die Sammlung der Inhalte und Themen und wird ausdrücklich als ergänzungsoffen, exemplarisch und ohne Anspruch auf Vollständigkeit beschrieben.

Mehr

Kompetenzbildung: Gestaltungskompetenz in 12 Teilkompetenzen

Kompetenzbildung: Gestaltungskompetenz in 12 Teilkompetenzen De Haan: BNE ist [ ] der Komplexität des Sachverhalts angemessenes Lernen. Kompetenzbildung: Gestaltungskompetenz in 12 Teilkompetenzen Mit Gestaltungskompetenz wird die Fähigkeit bezeichnet, Wissen über

Mehr

ERNÄHRUNGSBILDUNG AN SCHULEN. Konzept und Arbeit von

ERNÄHRUNGSBILDUNG AN SCHULEN. Konzept und Arbeit von 1 ERNÄHRUNGSBILDUNG AN SCHULEN Konzept und Arbeit von food@ucation MEILENSTEINE IN DER ERNÄHRUNGSBILDUNG EU Europäisches Kerncurriculum Ernährungsbildung (1990-2000) REVIS-Curriculum (Reform der Ernährungs-

Mehr

Umwelterziehung Umweltbildung Umweltpädagogik Nachhaltigkeitsbildung

Umwelterziehung Umweltbildung Umweltpädagogik Nachhaltigkeitsbildung Umwelterziehung Umweltbildung Umweltpädagogik Nachhaltigkeitsbildung Umwelt... ist all das, was einen Menschen umgibt und in seinem Verhalten beeinflusst (natürliche Umwelt, gebaute Umwelt, soziale Umwelt)

Mehr

Klimaschutz schmeckt! NUA. Recklinghausen, Vernetzungsstelle Schulverpflegung NRW Wulf Bödeker

Klimaschutz schmeckt! NUA. Recklinghausen, Vernetzungsstelle Schulverpflegung NRW Wulf Bödeker Klimaschutz schmeckt! NUA Recklinghausen, 23.03.2011 Vernetzungsstelle Schulverpflegung NRW Wulf Bödeker Agenda 21 Weltkonferenz der Vereinten Nationen in Rio 1992: Agenda 21 : Aktionsprogramm für nachhaltige

Mehr

Ernährung und Haushalt in der NMS

Ernährung und Haushalt in der NMS Ernährung und Haushalt in der NMS Aktuelle Entwicklungen Ernährung und Haushalt ist in der NMS ein Pflichtfach 1-4 Stunden sind in der NMS Stundentafel ausgewiesen 1 Stunde EH muss in der NMS angeboten

Mehr

In Hecken steckt mehr als man denkt Hecke und BNE Dimensionen des Weltaktionsprogramms

In Hecken steckt mehr als man denkt Hecke und BNE Dimensionen des Weltaktionsprogramms In Hecken steckt mehr als man denkt Hecke und BNE Dimensionen des Weltaktionsprogramms Thomas Kappauf, LBV - Umweltstation Lindenhof, Bayreuth Landesbund für Vogelschutz in Bayern e.v. www.lbv.de BNE-

Mehr

Pädagogisches Konzept Landschaftsinformationszentrum (Liz) Wasser und Wald Möhnesee e.v.

Pädagogisches Konzept Landschaftsinformationszentrum (Liz) Wasser und Wald Möhnesee e.v. Pädagogisches Konzept Landschaftsinformationszentrum (Liz) Wasser und Wald Möhnesee e.v. 1. Für welche Zielgruppen ist das Angebot ausgelegt? Das Liz Möhnesee e.v. integriert die Ziele der Bildung für

Mehr

Bildung für nachhaltigen Konsum - Vom Wissen zum Handeln

Bildung für nachhaltigen Konsum - Vom Wissen zum Handeln Durch Konsum Klima und Ressourcen schonen Was kann der Verbraucher tun, was muss die Wirtschaft leisten? Bildung für nachhaltigen Konsum - Vom Wissen zum Handeln 21. Oktober 2008, Wuppertal Dr. Maria J.

Mehr

Das Fach Arbeitslehre Hauswirtschaft - nur Kochen und Backen?

Das Fach Arbeitslehre Hauswirtschaft - nur Kochen und Backen? Das Fach Arbeitslehre Hauswirtschaft - nur Kochen und Backen? Liest man in der Stundentafel an unserer Schule das Fach Hauswirtschaft, denken viele Schüler, Eltern und Lehrer meistens nur an Kochen und

Mehr

Ernährungsbildung für nachhaltige Entwicklung Prof. Dr. Dorothee Straka

Ernährungsbildung für nachhaltige Entwicklung Prof. Dr. Dorothee Straka Ernährungsbildung für nachhaltige Entwicklung Prof. Dr. Dorothee Straka Dialog-Forum BNE, 15.4.2015 Überblick Lehren und Lernen im Nachhaltig essen lernen (Projektbsp.) Fazit 2 Zentrum für Verbraucherinformation,

Mehr

Schulverpflegung in Europa Anforderungen an die Praxis

Schulverpflegung in Europa Anforderungen an die Praxis Schulverpflegung in Europa Anforderungen an die Praxis IÖW-Tagung: 20. Juni 2005, Berlin Europäisches Spiralcurriculum 7 Themenfelder der Ernährungsbildung (2000) Essen und Körper Identität und Selbstkonzept

Mehr

Fachcurriculum (WPU I) für das Fach Verbraucherbildung. Das Individuum im Einfluss der Konsumgesellschaft

Fachcurriculum (WPU I) für das Fach Verbraucherbildung. Das Individuum im Einfluss der Konsumgesellschaft Fachcurriculum (WPU I) für das Fach Verbraucherbildung Das Individuum im Einfluss der Konsumgesellschaft (angelehnt an das FC "Konsum in Theorie und Praxis" der Schule Tremser Teich ) erstellt von: Dorothea

Mehr

Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE)

Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) Kurzabriss - Begriff Bildung für nachhaltige Entwicklung ist ein Bildungskonzept, das Kindern und Erwachsenen nachhaltiges Denken und Handeln vermittelt. Denn

Mehr

Mittagessen mit pädagogischem Konzept

Mittagessen mit pädagogischem Konzept Mittagessen mit pädagogischem Konzept im Rahmen der Ernährungs- und Verbraucherbildung Fachgruppe Ernährung und Verbraucherbildung der Universität Paderborn Ausgangslage in immer mehr Schulen bleiben Kinder

Mehr

Ästhetisch Kulinarisch Jugendgerecht

Ästhetisch Kulinarisch Jugendgerecht Ästhetisch Kulinarisch Jugendgerecht Perspektiven einer zukunftsorientierten Ernährungs- und Verbraucherbildung Stuttgart, 23. Oktober 2006 Häuptling eigener Herd - jugendgerecht Wen wollen wir erreichen?

Mehr

Warum Ernährungs- und Verbraucherbildung?

Warum Ernährungs- und Verbraucherbildung? Warum Ernährungs- und Verbraucherbildung? Jeder Mensch ob jung oder alt steht täglich vor der Herausforderung, seinen privaten, schulischen und beruflichen Alltag, die Freizeit, den Urlaub, den Wochenendausflug,

Mehr

Kompetenzen für Lebensführung und -gestaltung Verbraucherbildung heute und morgen

Kompetenzen für Lebensführung und -gestaltung Verbraucherbildung heute und morgen Kompetenzen für Lebensführung und -gestaltung Verbraucherbildung heute und morgen... Bis hierhin und noch weiter... Stand und Perspektiven der Ernährungs- und Verbraucherbildung Heidelberg 6. 7. Juli 2012

Mehr

Bauernhof als Klassenzimmer. Zielsetzung und Konzeption der Initiative. Daniela Born-Schulze. als Sprecherin der AG Bauernhof als Klassenzimmer

Bauernhof als Klassenzimmer. Zielsetzung und Konzeption der Initiative. Daniela Born-Schulze. als Sprecherin der AG Bauernhof als Klassenzimmer Bauernhof als Klassenzimmer Zielsetzung und Konzeption der Initiative Daniela Born-Schulze als Sprecherin der AG Bauernhof als Klassenzimmer BAGLoB-Tagung am 7. März 2015 Bauernhof als Klassenzimmer eine

Mehr

BNE-KOMPETENZEN IN SCHULEN AUFBAUEN. Mehr BNE an Schulen durch kreative und mediale Zugänge

BNE-KOMPETENZEN IN SCHULEN AUFBAUEN. Mehr BNE an Schulen durch kreative und mediale Zugänge BNE-KOMPETENZEN IN SCHULEN AUFBAUEN Mehr BNE an Schulen durch kreative und mediale Zugänge AKTUELLE SITUATION Aufbau von BNE-Kompetenzen ein vernachlässigtes Feld an Schulen? Aktuelle Situation an meiner

Mehr

Bildung für Nachhaltige Entwicklung an Hochschulen

Bildung für Nachhaltige Entwicklung an Hochschulen Bildung für Nachhaltige Entwicklung an Hochschulen am Erfolgsmodell: Studium Oecologicum Eine Präsentation von Carla Herth Konferenz N: Hochschule weiter denken 03.-05.12.2016 Berlin Nachhaltigkeit durch

Mehr

globalisierten Gesellschaft"

globalisierten Gesellschaft "Ernährungskompetenz in der globalisierten Gesellschaft" Prof. Dr. Barbara Methfessel, Pädagogische Hochschule Heidelberg GUT DRAUF Jahrestagung 2011 Wissenschaft und Praxis im Austausch 21. 23. November

Mehr

Verbraucherbildung. Lehrplan. Fachliche Konkretionen

Verbraucherbildung. Lehrplan. Fachliche Konkretionen Ministerium für Bildung und Frauen des Landes Schleswig-Holstein Lehrplan für die Sekundarstufe I der weiterführenden allgemein bildenden Schulen Regionalschulen, Gemeinschaftsschulen, Förderzentren Fachliche

Mehr

Nachhaltigkeit: Was ist das eigentlich?

Nachhaltigkeit: Was ist das eigentlich? Nachhaltigkeit: Was ist das eigentlich? Der Begriff Nachhaltigkeit wird sehr häufig benutzt, meistens mit einem ökologischen Bezug. In seiner ganzen Komplexität wird er jedoch nur sehr selten erfasst.

Mehr

Paderborner Schriften zur Ernährungs- und Verbraucherbildung ISSN:

Paderborner Schriften zur Ernährungs- und Verbraucherbildung ISSN: Das Portfolio Ernährungs- und Verbraucherbildung wurde im Rahmen des Modellprojektes REVIS (Reform der Ernährungsund Verbraucherbildung in Schulen) entwickelt. Es orientiert sich an den Bildungszielen,

Mehr

Modul 3 Geschichte des Mülls/ Abfall global

Modul 3 Geschichte des Mülls/ Abfall global Modul 3 Geschichte des Mülls/ Abfall global INHALT Inhaltsverzeichnis 3 Einführung 4 Fächerverbindendes Lernen 5 Rahmenlehrplanbezüge 6 Gestaltungskompetenzen 6 Geschichte des Mülls 1. und 2. Stunde (90

Mehr

Schulverpflegungein. Lernfeld für die Entwicklung eines nachhaltigen Lebensstils. Vernetzungsstelle Schulverpflegung NRW. Kirstin Gembalies-Wrobel

Schulverpflegungein. Lernfeld für die Entwicklung eines nachhaltigen Lebensstils. Vernetzungsstelle Schulverpflegung NRW. Kirstin Gembalies-Wrobel Schulverpflegungein Lernfeld für die Entwicklung eines nachhaltigen Lebensstils Vernetzungsstelle Schulverpflegung NRW Kirstin Gembalies-Wrobel 1 Mensaeindrücke 2 Wir alle sollten uns um die Zukunft sorgen,

Mehr

Organisation des Mittagessens an Grundschulen als Teil gelebter Ernährungs- und Verbraucherbildung

Organisation des Mittagessens an Grundschulen als Teil gelebter Ernährungs- und Verbraucherbildung Organisation des Mittagessens an Grundschulen als Teil gelebter Ernährungs- und Verbraucherbildung Berliner Ganztagsschulkongress 06.03.2012 Vernetzungsstelle Kita- und Schulverpflegung Berlin Sabine Schulz-Greve

Mehr

BNE-Kompetenzmodell für die Lehrer/innen-Bildung das CSCT-Modell (Comenius-Projekt) Esther Bäumler FHNW, Barbara Gugerli-Dolder PHZH

BNE-Kompetenzmodell für die Lehrer/innen-Bildung das CSCT-Modell (Comenius-Projekt) Esther Bäumler FHNW, Barbara Gugerli-Dolder PHZH BNE-Kompetenzmodell für die Lehrer/innen-Bildung das CSCT-Modell (Comenius-Projekt) Esther Bäumler FHNW, Barbara Gugerli-Dolder PHZH Werkstatttagung SUB, Bern 12. Januar 2009 Comenius-Projekt (2004-2007)

Mehr

Kernlehrplan für die Sekundarstufe II Katholische Religion Gymnasium August-Dicke-Schule

Kernlehrplan für die Sekundarstufe II Katholische Religion Gymnasium August-Dicke-Schule Kernlehrplan für die Sekundarstufe II Katholische Religion Gymnasium August-Dicke-Schule Kompetenzbereiche: Sach-, Methoden-, Urteils-, Handlungskompetenz Synopse aller Kompetenzerwartungen Sachkompetenz

Mehr

Eröffnung der Ausstellung Was geht der Müll in Afrika uns Europäer an. Samstag, , 19:30 Uhr Pädagogische Hochschule Heidelberg

Eröffnung der Ausstellung Was geht der Müll in Afrika uns Europäer an. Samstag, , 19:30 Uhr Pädagogische Hochschule Heidelberg Eröffnung der Ausstellung Was geht der Müll in Afrika uns Europäer an Samstag, 20.09.2008, 19:30 Uhr Pädagogische Hochschule Heidelberg Sehr geehrter Herr Goihl, sehr geehrte Frau Kornmann, sehr geehrte

Mehr

Fachcurriculum (WPU I) für das Fach Verbraucherbildung. " Ethischer Konsum " erstellt von: Dorothea Venzke, Gemeinschaftsschule Wilster.

Fachcurriculum (WPU I) für das Fach Verbraucherbildung.  Ethischer Konsum  erstellt von: Dorothea Venzke, Gemeinschaftsschule Wilster. Fachcurriculum (WPU I) für das Fach Verbraucherbildung " Ethischer Konsum " erstellt von: Dorothea Venzke, Gemeinschaftsschule Wilster April 2012 WPU 1 im Fach Verbraucherbildung Titel: Ethischer Konsum

Mehr

Dieser Ausdruck berücksichtigt:

Dieser Ausdruck berücksichtigt: Dieser Ausdruck berücksichtigt: 1. den am 1. August 2008 in Kraft getretenen Erlass Bildung für eine nachhaltige Entwicklung an den allgemein bildenden Schulen vom 30. Mai 2008 (Mittl.bl. BM M-V S. 1196),

Mehr

Ernährung und Verbraucherbildung Dr. Ulrike Johannsen. Nachhaltiger Fleischkonsum - Möglichkeiten und Grenzen von Ernährungs- und Verbraucherbildung

Ernährung und Verbraucherbildung Dr. Ulrike Johannsen. Nachhaltiger Fleischkonsum - Möglichkeiten und Grenzen von Ernährungs- und Verbraucherbildung Nachhaltiger Fleischkonsum - Möglichkeiten und Grenzen von Ernährungs- und Verbraucherbildung 1. Einführung 2. Hintergrund 3. Empowerment 4. Alltagskompetenz 5. Bildungsziele 6. Konzepte 7. Ausblick Wie

Mehr

BNE-Qualitätskriterien für Bildungsangebote außerschulischer Anbieter/innen im Land Brandenburg

BNE-Qualitätskriterien für Bildungsangebote außerschulischer Anbieter/innen im Land Brandenburg BNE-Qualitätskriterien für Bildungsangebote außerschulischer Anbieter/innen im Land Brandenburg Dr. Dirk Scheffler e-fect dialog evaluation consulting eg Entstehung Zweck und Konzept Struktur und Verfahren

Mehr

Nachhaltigkeit und Ernährung Potenziale und Hindernisse

Nachhaltigkeit und Ernährung Potenziale und Hindernisse Nachhaltigkeit und Ernährung Potenziale und Hindernisse Dr. Margret Büning-Fesel Geschäftsführender Vorstand aid infodienst BMBF-Kongress Impulse für Landwirtschaft und Ernährung, 18.1.2006, Berlin Nachhaltige

Mehr

Jahrgangsstufe 5/6. BvS-GE Dormagen: Arbeitslehre- Hauswirtschaft: Kompetenzen und inhaltliche Schwerpunkte; Stoffverteilung

Jahrgangsstufe 5/6. BvS-GE Dormagen: Arbeitslehre- Hauswirtschaft: Kompetenzen und inhaltliche Schwerpunkte; Stoffverteilung Konkretisierte Kompetenzerwartungen/obligatorische Inhaltsfelder Jahrgangsstufe 5/6 Inhaltsfeld 1a: Ernährungsphysiologische und gesundheitliche Aspekte der Nahrungszubereitung Anmerkungen zum schulinternen

Mehr

Umweltbildung / Bildung für nachhaltige Entwicklung in NRW. Jürgen Hollmann MUNLV NRW, Referent für Umweltbildung, Lokale Agenda 21

Umweltbildung / Bildung für nachhaltige Entwicklung in NRW. Jürgen Hollmann MUNLV NRW, Referent für Umweltbildung, Lokale Agenda 21 Umweltbildung / Bildung für nachhaltige Entwicklung in NRW Jürgen Hollmann MUNLV NRW, Referent für Umweltbildung, Lokale Agenda 21 Umweltbildung / Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) in NRW Historie:

Mehr

Richtlinie Verbraucherbildung

Richtlinie Verbraucherbildung Richtlinie Verbraucherbildung an allgemeinbildenden Schulen in Rheinland-Pfalz Verbraucherbildung 1 2 3 4 5 6 Richtlinie Verbraucherbildung Impressum Ministerium für Bildung, Wissenschaft, Jugend und Kultur

Mehr

URBAN GA RTNERN IN DER SCHULE - TIPPS AUS DER UNTERRICHTSPRAXIS A11

URBAN GA RTNERN IN DER SCHULE - TIPPS AUS DER UNTERRICHTSPRAXIS A11 Samstag, 25. März 2017 URBAN GA RTNERN IN DER SCHULE - TIPPS AUS DER UNTERRICHTSPRAXIS A11 SWiSE Innovationstag 17, Luzia Hedinger Ziele: Im Atelier werden verschiedene Möglichkeiten von Urban Gardening

Mehr

Schulkiosk lecker, gesund und nachhaltig

Schulkiosk lecker, gesund und nachhaltig Schulkiosk lecker, gesund und nachhaltig Ursula Tenberge-Weber Dipl. oec. troph. Verbraucherzentrale NRW NUA: Gesunde Ernährung und Bildung, 11. 02. 2009 1 Schulkiosk lecker, gesund und nachhaltig Schulkiosk

Mehr

Qualitätskriterien Evaluation von Unterrichtsmedien Globales Lernen & BNE

Qualitätskriterien Evaluation von Unterrichtsmedien Globales Lernen & BNE Qualitätskriterien Evaluation von Unterrichtsmedien Globales Lernen & BNE (Stiftung Bildung und Entwicklung SBE 2012) Wir unterstützen Ihre Arbeit als Lehrperson mit geprüften Unterrichtsmaterialien zu

Mehr

Lehramt an Grund- und Hauptschule (BaWü) Studienfach Haushalt/Textil: Haushalt in der auslaufenden Prüfungsordnung (GHPO I v , Anh. 2.8.

Lehramt an Grund- und Hauptschule (BaWü) Studienfach Haushalt/Textil: Haushalt in der auslaufenden Prüfungsordnung (GHPO I v , Anh. 2.8. Lehramt an Grund- und Hauptschule (BaWü) Studienfach Haushalt/Textil: Haushalt in der auslaufenden Prüfungsordnung (GHPO I v. 31.7.98, Anh. 2.8.2) Überblick über die zentralen Fragestellungen der Haushaltswissenschaft

Mehr

3. Begleitende Bildungsarbeit

3. Begleitende Bildungsarbeit 3. Begleitende Bildungsarbeit 3.1 Begleitende Bildungsarbeit als wesentliches Element des FÖJ 3.1.1 Der Träger stellt sicher, dass entsprechende Gesetze, Bestimmungen und Richtlinien bekannt sind und eingehalten

Mehr

Gestaltung von Bildungsangeboten im Sinne einer Bildung für nachhaltige Entwicklung Wo sind die Stellschrauben für ein BNE-Angebot?

Gestaltung von Bildungsangeboten im Sinne einer Bildung für nachhaltige Entwicklung Wo sind die Stellschrauben für ein BNE-Angebot? Gestaltung von Bildungsangeboten im Sinne einer Bildung für nachhaltige Entwicklung Wo sind die Stellschrauben für ein BNE-Angebot? Prof. Dr. Marco Rieckmann Juniorprofessor für Hochschuldidaktik, Schwerpunkt

Mehr

1 Persönlicher Bezug zum Thema Nachhaltigkeit im Beruflichen Handeln

1 Persönlicher Bezug zum Thema Nachhaltigkeit im Beruflichen Handeln Welche Qualifikationen und Kernkompetenzen müssen in der Berufsausbildung vermittelt werden, damit nachhaltiges Handeln gelingen kann? Lehrkräfte von Berufsbildenden Schulen zeigen Hemmnisse und Potenziale

Mehr

Lernerfolgsüberprüfung und Leistungsbewertung im Fach Politik Klasse 7 und 8

Lernerfolgsüberprüfung und Leistungsbewertung im Fach Politik Klasse 7 und 8 Lernerfolgsüberprüfung und Leistungsbewertung im Fach Politik Klasse 7 und 8 Stand: November 2014 KR Grundlegendes: Das Fach Politik in der Realschule trägt dazu bei, dass die Lernenden politische, gesellschaftliche

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Theoretischer Teil

Inhaltsverzeichnis. Theoretischer Teil Inhaltsverzeichnis Theoretischer Teil 1. EINLEITUNG... 2 2. BEGRIFFSBESTIMMUNG... 4 3. HISTORISCHER RÜCKBLICK... 6 3.1 JOHN DEWEYS PROJEKTVORSTELLUNGEN... 6 3.2 DIE PROJEKTMETHODE VON KILPATRICK... 8 3.3

Mehr

Forum Ökologische Nachhaltigkeit: Qualifizierung und Bildung

Forum Ökologische Nachhaltigkeit: Qualifizierung und Bildung Gleichstellung der Geschlechter, Antidiskriminierung und Ökologische Nachhaltigkeit von der Strategie zur Praxis Forum Ökologische Nachhaltigkeit: Qualifizierung und Bildung Julika Schmitz, Henriette Meseke

Mehr

Wichtige Merkmale der Erzieher/innenausbildung

Wichtige Merkmale der Erzieher/innenausbildung Wichtige Merkmale der Erzieher/innenausbildung Lehrplangeleitet Enge Theorie-Praxisverzahnung Verknüpfung von fachpraktischen und fachtheoretischen Fächern Generalistische Ausbildung Entwicklung einer

Mehr

Bildung für nachhaltige Entwicklung im Wald- und Naturkindergarten. Anspruch Wirklichkeit - Möglichkeit

Bildung für nachhaltige Entwicklung im Wald- und Naturkindergarten. Anspruch Wirklichkeit - Möglichkeit Bildung für nachhaltige Entwicklung im Wald- und Naturkindergarten Anspruch Wirklichkeit - Möglichkeit Dr. Beate Kohler 16. Fachtagung des Bundesverbandes der Natur- und Waldkindergärten in Deutschland

Mehr

Nachhaltige Ernährung. Universität Greifswald

Nachhaltige Ernährung. Universität Greifswald Nachhaltige Ernährung Lieske Voget-Kleschin Universität Greifswald Gliederung Nachhaltige Ernährung Verständnis nachhaltiger Entwicklung Nachhaltige Nahrungsmittelproduktion Nachhaltige Ernährung Politische

Mehr

Naturschutz (-bildung) und Bildung für eine nachhaltige Entwicklung

Naturschutz (-bildung) und Bildung für eine nachhaltige Entwicklung Naturschutz (-bildung) und Bildung für eine nachhaltige Entwicklung Hintergrund 1972 Umweltkonferenz Stockholm - dass zu einer dauerhaften Verbesserung der Lebensverhältnisse aller Menschen vor allem die

Mehr

Gestaltung von Praxisphasen und Lehr-Lern-Laboren im Projekt MoSAiK

Gestaltung von Praxisphasen und Lehr-Lern-Laboren im Projekt MoSAiK Gestaltung von Praxisphasen und Lehr-Lern-Laboren im Projekt MoSAiK Modularisierte Schulpraxiseinbindung als Ausgangspunkt zur individuellen Kompetenzentwicklung Professionelle Identität von (angehenden)

Mehr

Leitbild HLW Linz Schulverein der Kreuzschwestern

Leitbild HLW Linz Schulverein der Kreuzschwestern Leitbild HLW Linz Schulverein der Kreuzschwestern 1 Wir orientieren uns an Jesus Christus und seiner Botschaft. Wir legen Wert auf eine altersgemäße religiöse Erziehung, in der christliche Inhalte und

Mehr

Zukunftsfähige Ernährungsbildung in einer globalisierten Esswelt

Zukunftsfähige Ernährungsbildung in einer globalisierten Esswelt 7. f.eh-symposium - Wien am 27. September 2017 Zukunftsfähige Ernährungsbildung in einer globalisierten Esswelt Prof. Dr. Silke Bartsch Pädagogische Hochschule Karlsruhe Globalisierte Esswelt Beispiel:

Mehr

AKTIV FÜR DAS GUTE ZUSAMMENLEBEN

AKTIV FÜR DAS GUTE ZUSAMMENLEBEN AKTIV FÜR DAS GUTE ZUSAMMENLEBEN Gemeinwesenarbeit der Caritas Wien Sabine Gretner Inhalt. 1. Überblick Gemeinwesenarbeit der Caritas Wien 2. Der gesellschaftliche Kontext & Caritas Auftrag 3. Haltungen,

Mehr

INFIS Institut für integrative Studien

INFIS Institut für integrative Studien Prof. Dr. Ute Stoltenberg Bildung für eine nachhaltige Entwicklung als Orientierung für die Arbeit in Kindertagesstätten Bad Wildbad 9. September 2008 INFIS Institut für integrative Studien Warum neue

Mehr

Der Unterricht in Ernährung und Haushalt

Der Unterricht in Ernährung und Haushalt Ein roter Faden durch den Fachunterricht in Ernährung und Haushalt und in Ernährung-Küchenführung-Service FI Andrea Ladstätter Der Unterricht in Ernährung und Haushalt... ein Ort des Zusammenlebens Bildung

Mehr

Pädagogische Anforderungen - Grundvoraussetzung erfolgreicher Schulverpflegung

Pädagogische Anforderungen - Grundvoraussetzung erfolgreicher Schulverpflegung Pädagogische Anforderungen - Grundvoraussetzung erfolgreicher Schulverpflegung Schlauer essen. Besser lernen DGE-Qualitätsstandards für die Schulverpflegung Berlin: 20. September 2007 Qualitätsstandards

Mehr

Das Projekt Lernort Bauernhof. im Rahmen der Nachhaltigkeitsstrategie Baden-Württemberg. Peter Heffner, Projektleiter Lernort Bauernhof

Das Projekt Lernort Bauernhof. im Rahmen der Nachhaltigkeitsstrategie Baden-Württemberg. Peter Heffner, Projektleiter Lernort Bauernhof Das Projekt Lernort Bauernhof im Rahmen der Nachhaltigkeitsstrategie Baden-Württemberg Peter Heffner, Projektleiter Lernort Bauernhof 15.04.2011 Der Bauernhof ein idealer außerschulischer Lernort! => Viele

Mehr

Berufliche Orientierung im Bildungsplan 2016

Berufliche Orientierung im Bildungsplan 2016 Berufliche Orientierung im Bildungsplan 2016 Ausbildungs- und Studienorientierung in Baden- Württemberg Sandra Brenner Kultusministerium/ Ref. 34 (Arbeitsbereich Berufliche Orientierung) Bildungsplan 2016

Mehr

Leitperspektive Berufliche Orientierung. Berufs- und Studienorientierung im Bildungsplan 2016

Leitperspektive Berufliche Orientierung. Berufs- und Studienorientierung im Bildungsplan 2016 Leitperspektive Berufliche Orientierung Berufs- und Studienorientierung im Bildungsplan 2016 Thomas Schenk Arbeitskreis SCHULEWIRTSCHAFT Freudenstadt 5. November 2014 Leitperspektiven Allgemeine Leitperspektiven

Mehr

Brandenburg auf dem Weg zu einer Landesstrategie Nachhaltiger Entwicklung

Brandenburg auf dem Weg zu einer Landesstrategie Nachhaltiger Entwicklung Brandenburg auf dem Weg zu einer Landesstrategie Nachhaltiger Entwicklung Prof. Dr. Manfred Stock, Vorsitzender des Beirats für Nachhaltige Entwicklung des Landes Brandenburg Berichterstattung des Beirats

Mehr

Albert-Schweitzer-Schule Sonderpädagogisches Förderzentrum Sonthofen. Leitbild

Albert-Schweitzer-Schule Sonderpädagogisches Förderzentrum Sonthofen. Leitbild Albert-Schweitzer-Schule Sonderpädagogisches Förderzentrum Sonthofen Leitbild "Die Zukunft liegt nicht darin, dass man an sie glaubt oder nicht an sie glaubt, sondern darin, dass man sie vorbereitet."

Mehr

Prinzip Nachhaltigkeit PädagogischeÜberlegungen zum professionellen Selbstverständnis von Jugendsozialarbeit an Schulen

Prinzip Nachhaltigkeit PädagogischeÜberlegungen zum professionellen Selbstverständnis von Jugendsozialarbeit an Schulen Ev. Hochschule NürnbergN Institut für f r Praxisforschung und Evaluation Prinzip Nachhaltigkeit PädagogischeÜberlegungen zum professionellen Selbstverständnis von Jugendsozialarbeit an Schulen Fachtagung

Mehr

Der neue Lehrplan Fachschule Sozialpädagogik. Vorstellung des neuen Lehrplans NRW in Sachsen-Anhalt Juni 2014

Der neue Lehrplan Fachschule Sozialpädagogik. Vorstellung des neuen Lehrplans NRW in Sachsen-Anhalt Juni 2014 Der neue Lehrplan Fachschule Sozialpädagogik Vorstellung des neuen Lehrplans NRW in Sachsen-Anhalt Juni 2014 1 Lehrplan für die FSP in NRW Entstehungszusammenhang Lernfelder auf der Grundlage von Handlungsfeldern

Mehr

Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) eine Bestandsaufnahme

Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) eine Bestandsaufnahme Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) eine Bestandsaufnahme Didaktikdialog: Zukunft ist jetzt! >> Kulturelle und politische Bildung für nachhaltige Entwicklung Prof. Gerd Michelsen Institut für Umweltkommunikation

Mehr

Modul 1: Einführung in die Bildungswissenschaft Praxis. Umfang 6 LP. Modulnummer Workload 180 h. Turnus WS und SS

Modul 1: Einführung in die Bildungswissenschaft Praxis. Umfang 6 LP. Modulnummer Workload 180 h. Turnus WS und SS Modul 1: Einführung in die Bildungswissenschaft Praxis Modulnummer 801 103 100 180 h Umfang 6 LP Dauer Modul 1 Semester Modulbeauftragter Dozent/Dozentin der Vorlesung im jeweiligen Semester Anbietende

Mehr

Auftaktveranstaltung der Seminarwoche Juli Nachhaltigkeit lernen Zukunft gestalten. Welternährung

Auftaktveranstaltung der Seminarwoche Juli Nachhaltigkeit lernen Zukunft gestalten. Welternährung Auftaktveranstaltung der Seminarwoche 2011 4. Juli 2011 Nachhaltigkeit lernen Zukunft gestalten Welternährung Querschnittsthemen Bildung für Nachhaltige Entwicklung, EPG, Demokratie C. Almis, J. Bauer,

Mehr

REGENWÜRMER FORSCHEND ENTDECKEN

REGENWÜRMER FORSCHEND ENTDECKEN REGENWÜRMER FORSCHEND ENTDECKEN AUS DER PRAXIS FÜR DIE PRAXIS ERIC WYSS & RENÉ BROCH WWW.GLOBE-SWISS.CH Sie erfahren in diesem Atelier Wie Sie Schülerinnen und Schüler Boden, Regenwürmer und ihre ökologischen

Mehr

Dr. Christa Preissing Situationsansatz und Bildung für nachhaltige Entwicklung passt das zusammen?

Dr. Christa Preissing Situationsansatz und Bildung für nachhaltige Entwicklung passt das zusammen? INTERNATIONALE AKADEMIE an der Freien Universität Berlin Dr. Christa Preissing Situationsansatz und Bildung für nachhaltige Entwicklung passt das zusammen? Leuchtpol-Fachtag: Mit den Kleinen Großes denken!

Mehr

Orientierungsrahmen Globale Entwicklung. Hintergrund Entstehung Inhalte Weitere Entwicklung Reiner Mathar 10/07

Orientierungsrahmen Globale Entwicklung. Hintergrund Entstehung Inhalte Weitere Entwicklung Reiner Mathar 10/07 Orientierungsrahmen Globale Entwicklung Hintergrund Entstehung Inhalte Weitere Entwicklung Gemeinsamer Prozess der Kultusministerkonferenz und des BMZ 2003: Beschluss des Schulausschusses der KMK 2003:

Mehr

Der Schulbauernhof als Lebensschule

Der Schulbauernhof als Lebensschule Der Schulbauernhof als Lebensschule Ein Modellprojekt für Nachhaltigkeitsbildung Stefanie Nordmann LandWert Schulbauernhof e.v. 19.07.2011 11. Vilmer Sommerakademie: Das Gute Leben mit der Natur Lebensstile

Mehr

Leitbild AHS Linz Schulverein der Kreuzschwestern

Leitbild AHS Linz Schulverein der Kreuzschwestern Leitbild AHS Linz Schulverein der Kreuzschwestern 1 Wir orientieren uns an Jesus Christus und seiner Botschaft. Wir legen Wert auf eine altersgemäße religiöse Erziehung, in der christliche Inhalte und

Mehr

Genuss und Gesundheit - Übereinstimmung und Widersprüche Gesund durch nachhaltige Ernähung?

Genuss und Gesundheit - Übereinstimmung und Widersprüche Gesund durch nachhaltige Ernähung? Genuss und Gesundheit - Übereinstimmung und Widersprüche Gesund durch nachhaltige Ernähung? Österreichische Gesundheitsförderungskonferenz 4. Juni 2007, Salzburg Mag. Bettina Brandtner Seite 1 05.06.2007

Mehr

Sitzung 7: Fächerübergreifender und projektorientierter GU

Sitzung 7: Fächerübergreifender und projektorientierter GU 1. Allgemeines VL Geschichtsunterricht in Bayern Sitzung 7: Fächerübergreifender und projektorientierter GU Tendenz aller Lehrpläne: Vernetzung des Wissens Wichtigste zugrundeliegende Unterrichtsprinzipien

Mehr

Beratungsstelle Umweltbildung

Beratungsstelle Umweltbildung Beratungsstelle Umweltbildung Beratungsstelle Umweltbildung Ein Angebot für Lehrpersonen und Schulleitungen Abfall bis Klima: Themenvielfalt für Ihre Anliegen Sie möchten die Schulumgebung oder die Natur

Mehr

1. Oberstufen Praktikum

1. Oberstufen Praktikum Fachschule für Sozialpädagogik BEURTEILUNGSBOGEN zur Selbsteinschätzung und Fremdeinschätzung von individuellen pädagogisch relevanten Kompetenzen im 1. Oberstufen Praktikum Studierende/r:...................................................................

Mehr

Aufbauqualifizierung Kindertagespflege

Aufbauqualifizierung Kindertagespflege Niedersächsisches Kultusministerium Aufbauqualifizierung Kindertagespflege Auszüge aus der Entwurfsfassung Aufbauqualifizierung Kindertagespflege Handlungsfelder, Handlungsanforderungen und ihre Unterthemen

Mehr

Professionalisierung einer gelingenden EVB

Professionalisierung einer gelingenden EVB Professionalisierung einer gelingenden EVB Ernährung & VerbraucherBildung in Kindertagesstätten Prof. Dr. Ines Heindl Berlin: 09. Juni 2010 Pädagogische Anforderungen Essalltag am Familientisch Pathologien

Mehr

Schule am Bauernhof, Schmatzi und Co kreatives Lernen - sinnliche Erfahrungen -nachhaltige Impulse

Schule am Bauernhof, Schmatzi und Co kreatives Lernen - sinnliche Erfahrungen -nachhaltige Impulse Schule am Bauernhof, Schmatzi und Co kreatives Lernen - sinnliche Erfahrungen -nachhaltige Impulse Innsbruck, 04. März 2016 LFI Tirol Zertifiziert nach ISO 9001:2008 (Reg.-Nr.: Q1120910) 2015-2016.01 Ländliches

Mehr

Möglichkeiten der ökonomischen Grundbildung in der Sekundarstufe I Einführung, Kaufen, Online und Finanzen

Möglichkeiten der ökonomischen Grundbildung in der Sekundarstufe I Einführung, Kaufen, Online und Finanzen Möglichkeiten der ökonomischen Grundbildung in der Sekundarstufe I Einführung, Kaufen, Online und Finanzen Termin: 15.03.2017, 19:00 bis 20:30 Uhr Im Rahmen der esession werden Möglichkeiten präsentiert,

Mehr

BilduNg für NAcHHAlTigE ENTwickluNg

BilduNg für NAcHHAlTigE ENTwickluNg PÄDAGOGISCHES BilduNg für NAcHHAlTigE ENTwickluNg foto (Pl) Hans-Peter Schmidt Beratung, Vernetzung, fortbildung WER Die Beratergruppe Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) am Pädagogischen Landesinstitut

Mehr

Organisations-/ Schulentwicklung durch Auslandsaufenthalte für Berufsbildungspersonal

Organisations-/ Schulentwicklung durch Auslandsaufenthalte für Berufsbildungspersonal Organisations-/ Schulentwicklung durch Auslandsaufenthalte für Berufsbildungspersonal München, 21. September 2017 Dr. Laura Flacke Mathias Marschall Pädagogisches Institut 1 Gliederung 1. Vorstellung des

Mehr

Ernährung & Verbraucherbildung: eine Chance für f r die Schulverpflegung

Ernährung & Verbraucherbildung: eine Chance für f r die Schulverpflegung Ernährung & Verbraucherbildung: eine Chance für f r die Schulverpflegung Auftaktveranstaltung der Vernetzungsstelle Schulverpflegung Hamburg: 5. Oktober 2009 Essen Schule Verpflegung Pädagogische Anforderungen

Mehr

Schullehrplan Sozialwissenschaften BM 1

Schullehrplan Sozialwissenschaften BM 1 Schullehrplan Sozialwissenschaften BM 1 1. Semester Wahrnehmung Emotion und Motivation Lernen und Gedächtnis Kommunikation - den Begriff der Wahrnehmung und ihre verschiedenen Dimensionen erklären (Sinneswahrnehmung,

Mehr

Gesund leben lernen. Bewegung, Ernährung psychosoziale Gesundheit

Gesund leben lernen. Bewegung, Ernährung psychosoziale Gesundheit Gesund leben lernen Bewegung, Ernährung psychosoziale Gesundheit Schuleigenes Curriculum Ernährung Gesellschaft und Politik Kriterien einer gesunden Lebensführung Klasse 3/4 Essgewohnheiten und sozio kulturelle

Mehr