Nachhaltiger Konsum Politik machen mit dem Einkaufskorb. Fairer Handel. von Norbert Pfütze (F.A.I.R.E. Warenhandels eg)

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Nachhaltiger Konsum Politik machen mit dem Einkaufskorb. Fairer Handel. von Norbert Pfütze (F.A.I.R.E. Warenhandels eg)"

Transkript

1 Fairer Handel von Norbert Pfütze (F.A.I.R.E. Warenhandels eg) 1

2 Themen: Definition Fairer Handel (FINE-Grundsatzpapier) Geschichte in Etappen und Entwicklungsstufen Heutige Strukturen (FLO, IFAT, NEWS, EFTA = FINE) und deren Kriterien Beispiel für Fairen Handel anhand der Kaffeekooperative Soppexcca in Nicaragua Aktuelle Diskussionen 2

3 Definition Fairer Handel Fairer Handel ist... "... eine Handelspartnerschaft, die auf Dialog, Transparenz und Respekt beruht und nach mehr Gerechtigkeit im internationalen Handel strebt. Durch bessere Handelsbedingungen und die Sicherung sozialer Rechte für benachteiligte ProduzentInnen und ArbeiterInnen insbesondere in den Ländern des Südens leistet der Faire Handel einen Beitrag zu nachhaltiger Entwicklung. Fair Handels-Organisationen engagieren sich - gemeinsam mit VerbraucherInnen - für die Unterstützung der ProduzentInnen, die Bewusstseinsbildung sowie die Kampagnenarbeit zur Veränderung der Regeln und der Praxis des konventionellen Welthandels. 3

4 Geschichte des Fairen Handels 4

5 Auswirkungen des Kolonialismus - Raubbau an den natürlichen Ressourcen der Kolonien - Intensive Nutzung der Flächen und Arbeitskräfte für Versorgung der Kolonialmächte insbesondere mit Zuckerrohr, Kaffee, Tee, Kakao - Eigene Entwicklungsmöglichkeiten der Völker massiv behindert - Die Abhängigkeit insbesondere wirtschaftlicher Art, die zwischen Kolonie und Kolonialmacht bestand, ist auch heute noch vorhanden. 5

6 Entwicklungspolitik - Nach dem 2. Weltkrieg wurden viele Kolonialgebiete eigenständig - Viele entstehende Entwicklungsländer wurden aufgrund von außenpolitischen Zielen der Großmächte im Kalten Krieg wirtschaftlich gefördert - zu Beginn der 60er Jahre forcierten die USA die Entwicklungspolitik als Instrument der Sicherheitspolitik - Konzept Entwicklung durch Wachstum 6

7 1969 Pearson-Bericht - Lester Bowles Pearson leitete die Kommission für Internationale Entwicklung der Weltbank und veröffentliche im gleichen Jahr den sog. "Pearson-Bericht". Der von Wirtschaftsexperten mitverfasste Bericht bilanzierte die Resultate von 20 Jahren Entwicklungspolitik und folgerte aus ihnen Empfehlungen für die zweite Entwicklungsdekade, die Pearson 1970 beim 2. Weltkongress für Ernährung in Den Haag vorlegte. - Darin wurde zum ersten Mal Kritik an der in der Entwicklungspolitik vorherrschenden Modernisierungstheorie (Entwicklung durch Wachstum) geübt. Als Hauptkritik wurde angeführt, dass wirtschaftliches Wachstum nicht automatisch zu einer Entwicklung des jeweiligen Landes führen würde. 7

8 Kirchliche Bewegung von unten In Deutschland entstand die Fair Handels-Bewegung dezentral, von unten und aus Protestaktionen gegen wachsende Ungerechtigkeit im Welthandel. Es waren vor allem die konfessionellen Jugendverbände aej und BDKJ, die 1970 als politisches Signal in 70 Städten der Bundesrepublik Hungermärsche initiierten und dafür Teilnehmer mobilisierten. Aus Kritik an der offiziellen Entwicklungspolitik entstand daraus die Bewegung Aktion Dritte Welt Handel mit dem Motto Lernen durch Handel. 8

9 Strukturen entstehen wurde der Weltladen-Dachverband damals von sieben Weltläden unter dem Namen Arbeitsgemeinschaft 3. Welt Läden (AG3WL) - als Interessenvertretung der Weltläden und Aktionsgruppen in Deutschland gegründet. Raubbau an den natürlichen Ressourcen der Kolonien - Gründung von Fair Handels-Importorganisationen: 1972 El Puente; 1975 gepa Weltläden in den östlichen Bundesländern wurde die Siegelorganisation TransFair gegründet Forum Fairer Handel 9

10 Akteure im Fairen Handel Weltläden - In den rund 800 Weltläden in Deutschland gibt es ein breit gefächertes Sortiment fair gehandelter Waren. - Darüber hinaus leisten Weltläden und eine große Zahl von Aktionsgruppen Informations-, Bildungs- und Kampagnenarbeit zum Fairen Handel. - Weltläden bieten seit ihren Anfängen ein breites Bild und haben unterschiedliche Schwerpunkte - Fachgeschäfte/ Bildungsläden / Soliläden 10

11 Kriterien Weltläden - Die Konvention der Weltläden umfasst sieben Kriterien: Sozial- und Umweltverträglichkeit Transparenz demokratische Organisationsform Kontinuität not-for-profit-charakter Information und Bildungsarbeit Regeln für Ergänzungsprodukte 11

12 Weltladendachverband Zur Zeit sind ca. 480 Weltläden Mitglied im Weltladendachverband. Kampagnenarbeit und Lobbyvertretung Monitorung-System für Weltläden ATO-TÜV: Darstellung und Bewertung von Importeuren 12

13 Network of European Worldshops NEWS! ist das Netzwerk der europäischen Weltläden. Es vertritt ca Weltläden und rund Menschen, die zum großen Teil ehrenamtlich in den Weltläden arbeiten. NEWS! wurde 1994 mit dem Ziel gegründet, europaweite Kampagnen zu initiieren und öffentliches Bewußtsein für den Fairen Handel zu schaffen. 15 nationale Dachverbände aus 13 Ländern arbeiten in dieser Dachorganisation zusammen. 13

14 Akteure im Fairen Handel Importeure - Fair Handels-Importeure (im englischen auch als Alternative Trade Organisations bezeichnet, kurz ATOs) sind Unternehmen, die ausschließlich im Fairen Handel aktiv sind. - Bekannte Fair Handels-Organisationen in Deutschland sind z. B.: 14

15 The International Fair Trade Association - Die IFAT ist ein weltweiter Zusammenschluss von über 270 Fair Handels-Organisationen. Mitglieder sind: Produzentengruppen oder Händler aus dem Süden, Händler aus dem Norden und Hilfsorganisationen, deren Hauptaktivität mit dem Fairen Handel zu tun hat. - Ziele von IFAT sind die Verbesserung von Marktchancen für benachteiligte Produzenten, die politische Einflussnahme im Welthandel und die Sicherstellung der Glaubwürdigkeitvon Fair-Handels- Organisationen. 15

16 Kriterien IFAT - Standards für Fair Handels-Organisationen 1. Eine Chance für wirtschaftlich benachteiligte Produzentinnen und Produzenten 2. Transparenz und Verantwortlichkeit 3. Förderung der Fähigkeiten (capacity building) 4. Für den Fairen Handel werben 5. Einen fairen Preis zahlen 6. Geschlechtergerechtigkeit (gender) 7. Arbeitsbedingungen 8. Keine ausbeuterische Kinderarbeit 9. Die Umwelt 16

17 The European Fair Trade Association - Die EFTA ist ein Zusammenschluss von 11 großen europäischen Fair Handels-Organisationen. - Hauptziel der EFTA ist die Harmonisierung und Koordination von Fair Handels-Aktivitäten, um den Fairen Handel effizienter zu machen. 17

18 Akteure im Fairen Handel Transfair e.v. & FLO - FLO ist der internationale Zusammenschluss von nationalen Siegelinitiativen, darunter dem TransFair e.v. in Deutschland. - FLO ist der weltweit größte Dienstleister für Sozialzertifizierung und garantiert, dass Produkte mit dem Fairtrade-Siegel überall auf der Welt festgelegten Fair- Handels-Kriterien und -Standards entsprechen. 18

19 FLO & FLO Cert GmbH - In FLO sind weltweit 20 nationale Siegelinitiativen aus 21 Ländern und Produzenten-Netzwerke mit Vertretern von Fairtrade-zertifizierten Produzentenorganisationen aus Zentral- und Lateinamerika, Afrika und Asien zusammengeschlossen. - Bei FLO legen die Siegelinitiativen und die Produzentenvertreter gemeinsam die Strategien und Richtlinien für den Fairen Handel fest. - Das unabhängige Kontrollunternehmen FLO Cert GmbH ist für die Zertifizierung von Produzentenorganisationen, für eine regelmäßige Kontrolle der Einhaltung der FAIRTRADE Kriterien, die Lizenzierung von ImporteurInnen und HändlerInnen, und die Kontrolle des Warenflusses verantwortlich. 19

20 FLO-Kriterien für Produzenten - Es gibt allgemeine Standards für Handelspartner im Süden, die generic standards. Sie gelten für alle Produkte gleichermaßen. Sie sind aufgeteilt nach der Zielgruppe Kleinproduzenten und der Zielgruppe lohnabhängige Arbeiter in Plantagen und Fabriken. Sie umfassen Standards für: Soziale Entwicklung Wirtschaftliche Entwicklung Umweltentwicklung und Arbeitsbedingungen 20

21 FLO-Kriterien für Importeure - Die Standards für die Händler variieren von Produkt zu Produkt. Sie umfassen in der Regel: die Zahlung eines fairen Preises die Zahlung eines Mehrpreises für Entwicklungsmaßnahmen bei Bio-Produkten die Zahlung eines Bio-Aufpreises die Bereitstellung von Vorfinanzierungsmöglichkeiten langfristige Handelsbeziehungen 21

22 Kakao 22

23 FLO-Kriterien Kakao Produzenten Der Faire Handel mit Kakao fördert gezielt die Kleinbauern, die sich in Genossenschaften organisiert haben. Die Genossenschaften müssen politisch unabhängig sein und eine demokratische Struktur aufweisen. Bei den Genossenschaftsmitgliedern handelt es sich überwiegend um kleinbäuerliche Familienbetriebe. Die Kleinbauern sind an allen wichtigen Entscheidungen ihrer Genossenschaft direkt und demokratisch beteiligt. Dies gilt insbesondere für die Verwendung des Mehrerlöses aus dem Fairen Handel. Die Organisationen setzen sich für eine nachhaltige Entwicklung von Ökologie, Bildung und Frauenförderung ein. 23

24 FLO-Kriterien Kakao Importeure Kakao wird nur bei Produzentenorganisationen gekauft, die im Produzentenregister der Fairtrade Labelling Organization (FLO) verzeichnet sind. Kaufverträge werden zu den festgelegten Mindestpreisen abgeschlossen. Die Handelspartner sehen langfristige Beziehungen vor. Für Schokolade mit dem Fairtrade-Siegel müssen alle Zutaten, die mit Fairtrade-Siegel erhältlich sind, zu 100 Prozent fair gehandelt sein. Zutaten, für die FLO keine Kriterien entwickelt hat, dürfen nicht aus Quellen stammen, die mit dem Grundgedanken des Fairen Handels unvereinbar sind. 24

25 FINE - Die vier internationalen Dachorganisationen, FLO, IFAT, NEWS! und EFTA, arbeiten im Rahmen einer Kooperation zusammen. Diese wird entsprechend der Anfangsbuchstaben der Dachorganisationen auch als FINE bezeichnet. - Der Zusammenarbeit liegt eine gemeinsame Definition des Fairen Handels zu Grunde. - Die Dachorganisationen kooperieren insbesondere bei der politischen Arbeit und unterhalten ein gemeinsames Fair Trade Advocacy Office in Brüssel. 25

26 Kaffeegenossenschaft Soppexcca 26

27 Nicaragua 27

28 Soppexcca Soppexcca existiert seit 1997 und besteht aus 15 Basiskooperativen der umliegenden Gemeinden mit gesamt 650 Einzelmitgliedern, davon 35 % Frauen. Sitz ist Jinotega, die Hauptstadt des Kaffees; 60 % des gesamten Nica-Kaffees kommen aus dieser Region. Soppexcca übernimmt für ihre Produzenten die Vermarktung und vergibt Kredite. 28

29 Soppexcca - Bio-Anbau wird gefördert - Jeder Bauer entscheidet selbst, ob er seine Produktion auf biologisch umstellt oder nicht - Schwierigkeiten bei der Zertifizierung 29

30 Aktuelle Diskussionen im Fairen Handel - Professionalisierung der Weltläden - Ausweitung im Supermarktbereich & Discountern, erste Eigenmarken entstehen Fairglobe - Insgesamt eine Ausweitung an Anbietern, die nur einzelne Produkte mit FairTrade-Siegel vertreiben - Kriterien (Naturland hat als Biozertifizierer seit 2005 auch Sozialkriterien für die Zertifizierung) 30

31 - Quellen: - Hrsg. FINE Handeln als andere (2006) - Hrsg. Forum Fairer Handel Was ist ein fairer Preis Veranstaltungsdokumentation (Januar 2005) - Hrsg. Forum Fairer Handel Die Wirkungen des Fairen Handels Veranstaltungsdokumentation (November 2005) - Hrsg. Weltladendachverband e.v. Generation Weltladen (2005) - Hrsg. Verbraucher Initiative e.v. Verbraucher Konkret Themenheft Fairer Handel (2006) Bildnachweis: Norbert Pfütze 31

Fairer Handel Was ist das? Was macht MISEREOR? Was macht die GEPA? Was kann ich tun?

Fairer Handel Was ist das? Was macht MISEREOR? Was macht die GEPA? Was kann ich tun? Fairer Handel Was ist das? Was macht MISEREOR? Was macht die GEPA? Was kann ich tun? Was ist Fairer Handel? Was ist Fairer Handel? Fairer Handel ist eine Handelspartnerschaft, die auf Dialog, Transparenz

Mehr

Einführung in den Fairen Handel

Einführung in den Fairen Handel Inhaltliche Aufarbeitung der Bildungsreihe von la tienda e. V. zum Thema Einführung in den Fairen Handel Aufbau des Artikels Was ist der Faire Handel? Zahlen und Fakten Der faire Preis Produzenten Importeure

Mehr

Who ist Who. Akteure und Struktur im Fairen Handel. Monika Vogelpohl. 1Ernährung

Who ist Who. Akteure und Struktur im Fairen Handel. Monika Vogelpohl. 1Ernährung Who ist Who Akteure und Struktur im Fairen Handel Monika Vogelpohl 1Ernährung Inhalt Warum fairer Handel? Übersicht Struktur und Akteure Internationale und nationale Organisationen Produzenten Importeure

Mehr

EZA Fairer Handel Die Alternative leben!

EZA Fairer Handel Die Alternative leben! EZA Fairer Handel Die Alternative leben! Andrea Reitinger, EZA Fairer Handel, Wenger Straße 5, 5203 Köstendorf T: 06216 20200-24, andrea.reitinger@eza.cc, www.eza.cc Was ist Fairer Handel? Der Faire Handel

Mehr

Fairer Handel-Gruppe. Anleitung Station Weltladen

Fairer Handel-Gruppe. Anleitung Station Weltladen Fairer Handel-Gruppe 1) Findet heraus, wo es fairgehandelte Produkte zu kaufen gibt. (Falls Ihr eine negative Aussage von einer Verkäuferin bekommt, schaut selber mal nach ob Ihr bei den Lebensmitteln

Mehr

Leitfaden fair einkaufen

Leitfaden fair einkaufen Leitfaden fair einkaufen Was bedeutet Fairer Handel? Als Fairer Handel wird ein kontrollierter Handel bezeichnet, der auf Dialog, Transparenz und Respekt beruht und nach mehr Gerechtigkeit im internationalen

Mehr

Fair! Fairer Einkaufsführer Esslingen. esslingen.de/fairerhandel. Wir unterstützen den Fairen Handel in Esslingen. Sprechen Sie uns darauf an!

Fair! Fairer Einkaufsführer Esslingen. esslingen.de/fairerhandel. Wir unterstützen den Fairen Handel in Esslingen. Sprechen Sie uns darauf an! Fair! EINkaufen Wir unterstützen den Fairen Handel in Esslingen. Sprechen Sie uns darauf an! Fairer Einkaufsführer Esslingen Mehr infos esslingen.de/fairerhandel 2015 Liebe Esslingerinnen und Esslinger,

Mehr

Gemeinsam bewegen wir mehr

Gemeinsam bewegen wir mehr Gemeinsam bewegen wir mehr Gemeinsam bewegen wir mehr 1. VORSTELLUNG EINE WELT NETZ NRW 2. WIE FUNKTIONIERT NI DER FAIRE HANDEL? 3.ANKNÜPFUNG AN SCHULE Seit 1991 vernetzen wir Eine- Welt-Engagement in

Mehr

Fairer Handel Schüler AB 6.2. Fairtrade

Fairer Handel Schüler AB 6.2. Fairtrade Im Siegeldschungel Siegelkarte 1/6 Schau dir dein Siegel genau an und diskutiere in deiner Gruppe, nach welchen dein Siegel besser ist als andere und warum so viele wie möglich mit deinem Fairtrade Siegel

Mehr

Fairtrade Lebensmittel: Besuch im Weltladen Bad Nauheim. Von Elisa Klehm, Jasmin Glöckner & Natascha Tonecker

Fairtrade Lebensmittel: Besuch im Weltladen Bad Nauheim. Von Elisa Klehm, Jasmin Glöckner & Natascha Tonecker Fairtrade Lebensmittel: Besuch im Weltladen Bad Nauheim Von Elisa Klehm, Jasmin Glöckner & Natascha Tonecker 1 Gliederung Theoretischer Input: Was ist Fairtrade? Geschichte Fair Trade Towns Besuch im Weltladen

Mehr

Nachhaltigkeit und Konsum: die FairTrade-Bewegung

Nachhaltigkeit und Konsum: die FairTrade-Bewegung Nachhaltigkeit und Konsum: die FairTrade-Bewegung Bettina von Reden 2009 verzeichnet einen traurigen Rekord erstmalig hungern weltweit über eine Milliarde Menschen. Ursache der Ernährungskrise sind vor

Mehr

Nachhaltigkeit und Konsum: die FairTrade-Bewegung

Nachhaltigkeit und Konsum: die FairTrade-Bewegung Nachhaltigkeit und Konsum: die FairTrade-Bewegung Bettina von Reden 2009 verzeichnet einen traurigen Rekord erstmalig hungern weltweit über eine Milliarde Menschen. Ursache der Ernährungskrise sind vor

Mehr

Kleine Siegelkunde ~ >- -;:;- c:: t? 'tl ~ -.~~ /,., c (..

Kleine Siegelkunde ~ >- -;:;- c:: t? 'tl ~ -.~~ /,., c (.. Kleine Siegelkunde & ~ ~ --,EL PU ENTE ~...,........,,.,... {. ~ >- -;:;- c:: t? 'tl ~ -.~~ /,., c (.. Siegel... Firmenname... Firmenlogo... Marke... im Fairen Handel. Wer soll sich da noch auskennen?

Mehr

Fairer Handel und Entwicklungszusammenarbeit ROSTOCK

Fairer Handel und Entwicklungszusammenarbeit ROSTOCK Fairer Handel und Entwicklungszusammenarbeit ROSTOCK 10.11.2016 Ziele der deutschen Entwicklungszusammenarbeit die weltweite Armut zu mindern den Frieden zu sichern sozialer Gerechtigkeit ökologischer

Mehr

Monitoring und Zertifizierung im Fairen Handel. www.forum-fairer-handel.de

Monitoring und Zertifizierung im Fairen Handel. www.forum-fairer-handel.de Monitoring und Zertifizierung im Fairen Handel www.forum-fairer-handel.de Inhalt Liebe Leserinnen und Leser, Einführung: Monitoring und Zertifizierung im Fairen Handel 3 Der ATO-TÜV: Ein Wegweiser für

Mehr

Partnerschaftskaffee und Stadtschokolade als faire kommunale Leitprodukte

Partnerschaftskaffee und Stadtschokolade als faire kommunale Leitprodukte Partnerschaftskaffee und Stadtschokolade als faire kommunale Leitprodukte Beispiel Reutlingen Ein Vortrag von Claudia Klatt, Weltladen Reutlingen 1 Wir haben die Strapazen nur überlebt, weil wir genug

Mehr

Fact-Sheet: Trends und Entwicklungen im Fairen Handel 2010

Fact-Sheet: Trends und Entwicklungen im Fairen Handel 2010 Fact-Sheet: Trends und Entwicklungen im Fairen Handel 2010 Das berichtet anhand aktueller Branchenzahlen und Ergebnisse der Marktforschung über Entwicklungen und Trends im Fairen Handel Zusammenfassung:

Mehr

Aktuell 43. Was bedeutet Fairer Handel wirklich? Aktuelle Entwicklungen und Siegel im Fairen Handel verstehen

Aktuell 43. Was bedeutet Fairer Handel wirklich? Aktuelle Entwicklungen und Siegel im Fairen Handel verstehen Aktuell 43 Was bedeutet Fairer Handel wirklich? Aktuelle Entwicklungen und Siegel im Fairen Handel verstehen Kaffee, Blumen, Bananen, Orangensaft und mehr der Faire Handel in Deutschland boomt. Damit wächst

Mehr

:WAS IST EIGENTLICH FAIR AM FAIREN HANDEL?

:WAS IST EIGENTLICH FAIR AM FAIREN HANDEL? :WAS IST EIGENTLICH FAIR AM FAIREN HANDEL? Garantierter Mindestpreis + Fairtrade-Aufschlag = Verkaufspreis für den Erzeuger Der garantierte Mindestpreis deckt die Produktionskosten und Löhne der Erzeuger.

Mehr

GRUNDKURS WELTLADEN WISSEN FÜR WELTLÄDEN AKADEMIE WAS IST FAIRER HANDEL? WHO IS WHO IM FAIREN HANDEL? DIE KUND_INNEN - UNBEKANNTE WESEN?

GRUNDKURS WELTLADEN WISSEN FÜR WELTLÄDEN AKADEMIE WAS IST FAIRER HANDEL? WHO IS WHO IM FAIREN HANDEL? DIE KUND_INNEN - UNBEKANNTE WESEN? MODUL 1 WAS IST FAIRER HANDEL? MODUL 3 KRITERIEN & KONTROLLE MODUL 6 MODUL 4 AKADEMIE WISSEN FÜR WELTLÄDEN GRUNDKURS WELTLADEN MODUL 2 EXEMPLARISCHES PRODUKTWISSEN: KAFFEE WHO IS WHO IM FAIREN HANDEL?

Mehr

Fair Trade: Ein konkreter Beitrag an die Umsetzung der Menschenrechte

Fair Trade: Ein konkreter Beitrag an die Umsetzung der Menschenrechte Eidgenössisches Volkswirtschaftsdepartement EVD Staatssekretariat für Wirtschaft SECO Handelsförderung Fair Trade: Ein konkreter Beitrag an die Umsetzung der Menschenrechte What s the difference? Hans-Peter

Mehr

Mit zwei Armen und vielen Händen - Wie fördert die evangelische Kirche den Fairen Handel?

Mit zwei Armen und vielen Händen - Wie fördert die evangelische Kirche den Fairen Handel? Mit zwei Armen und vielen Händen - Wie fördert die evangelische Kirche den Fairen Handel? Mit zwei Armen Die evangelischen Landeskirchen und die großen Freikirchen sehen ihr Engagement für den Fairen Handel

Mehr

FSC UND FAIRTRADE ZUKUNFT FÜR WALD UND MENSCH

FSC UND FAIRTRADE ZUKUNFT FÜR WALD UND MENSCH FSC UND FAIRTRADE ZUKUNFT FÜR WALD UND MENSCH FSC UND FAIRTRADE ZUKUNFT FÜR WALD UND MENSCH Neben Landwirtschaft zählen Wälder für die ärmsten Menschen der Welt zu den wichtigsten Quellen, um Ihren Lebensunterhalt

Mehr

FAIRTRADE. Was uns bewegt. Micha Vernetzungstreffen April 2014 Vicky Pauschert, Fairtrade International

FAIRTRADE. Was uns bewegt. Micha Vernetzungstreffen April 2014 Vicky Pauschert, Fairtrade International FAIRTRADE Was uns bewegt Micha Vernetzungstreffen April 2014 Vicky Pauschert, Fairtrade International Fairtrade 2010 Warum Fairtrade? Armut & Benachteiligung: 1,4 Mrd. Menschen leben von weniger als 1,25

Mehr

Begleitmaterial Fairer Handel

Begleitmaterial Fairer Handel Begleitmaterial Fairer Handel Folie 1: :Was ist eigentlich fair am Fairen Handel? Der Faire Handel schafft Bedingungen für ein menschenwürdiges Leben in der Dritten Welt. Denn auf dem Weltmarkt sind Kleinbauern

Mehr

Fairtrade-Standards Entwicklung, Inhalte & Kosten

Fairtrade-Standards Entwicklung, Inhalte & Kosten Statement Fairtrade-Standard-Erstellung Stand: Juni 2013 Fairtrade-Standards Entwicklung, Inhalte & Kosten Was ist ein Standard? Ganz allgemein ist ein Standard ein öffentlich zugängliches technisches

Mehr

Wegweiser für interessierte Unternehmen

Wegweiser für interessierte Unternehmen Wegweiser für interessierte Unternehmen Inhalt: 1. Wer macht was: Fairtrade-Produzenten, -Trader und Lizenznehmer 2 2. Wie funktioniert das Fairtrade-System? 3 3. Wer benötigt welchen Vertrag? 3 4. Das

Mehr

Themenzentriertes Seminar

Themenzentriertes Seminar Georg August Universität Göttingen/ Fakultät für Agrarwissenschaften Department für Agrarökonomie und Rurale Entwicklung Betreuer: Linde Götz Themenzentriertes Seminar Agrarproduktion im Spannungsfeld

Mehr

Sozialsiegel als Entscheidungshilfe für Beschaffer: Eine Übersicht Uta Umpfenbach, DEAB e.v.

Sozialsiegel als Entscheidungshilfe für Beschaffer: Eine Übersicht Uta Umpfenbach, DEAB e.v. Sozialsiegel als Entscheidungshilfe für Beschaffer: Eine Übersicht Uta Umpfenbach, DEAB e.v. Faire Beschaffung in kommunalen Verwaltungen am 22. Juni 2012 in Stuttgart ILO - Konvention 182 Verbot von

Mehr

Factsheet. Der Faire Handel in Deutschland. Zahlen, Entwicklungen und Trends für das Geschäftsjahr 2013

Factsheet. Der Faire Handel in Deutschland. Zahlen, Entwicklungen und Trends für das Geschäftsjahr 2013 Factsheet Der Faire Handel in Deutschland Zahlen, Entwicklungen und Trends für das Geschäftsjahr 2013 TTIP und die Auswirkung auf den Globalen Süden Fairer Handel fordert gerechte Handelsbedingungen für

Mehr

Wie fair ist unsere Sportbekleidung? Das Beispiel Fußbälle

Wie fair ist unsere Sportbekleidung? Das Beispiel Fußbälle Wie fair ist unsere Sportbekleidung? Das Beispiel Fußbälle Gerd Oelsner, Nachhaltigkeitsbüro Kongress Sport und Nachhaltigkeit 7.2. 2014 Stuttgart Workshop 6:0 Wie kaufen Sportvereine nachhaltig ein? So

Mehr

Kleine Siegel- und Markenkunde des Fairen Handels

Kleine Siegel- und Markenkunde des Fairen Handels Kleine Siegel- und Markenkunde des Fairen Handels Der Faire Handel boomt. Aus einer Solidaritätsinitiative weniger Menschen ist eine gut organisierte und vernetzte, weltumspannende Bewegung geworden. Gleichzeitig

Mehr

Fair-Fairer-Hamburg? Impulsvortrag zur Podiumsdiskussion

Fair-Fairer-Hamburg? Impulsvortrag zur Podiumsdiskussion Fair-Fairer-Hamburg? Impulsvortrag zur Podiumsdiskussion Prinzipien des Fairen Handels Handel wird als eine Partnerschaft angesehen, die auf Dialog, Transparenz und Respekt basiert Förderung marginaler

Mehr

Weiterführende Hintergründe und Hinweise zu den Inhalten der Präsentation 100 % FAIR Der Faire Handel in Deutschland

Weiterführende Hintergründe und Hinweise zu den Inhalten der Präsentation 100 % FAIR Der Faire Handel in Deutschland Weiterführende Hintergründe und Hinweise zu den Inhalten der Präsentation 100 % FAIR Der Faire Handel in Deutschland Diese Hintergründe und weiterführenden Informationen sollen Sie bei Ihrer Präsentation

Mehr

Schorndorf ist Fairtrade-Stadt

Schorndorf ist Fairtrade-Stadt Schorndorf ist Fairtrade-Stadt Fairer Handel was ist das? Fairer Handel (englisch Fair Trade) ist eine Handelspartnerschaft, die auf Dialog, Transparenz und Respekt beruht und nach mehr Gerechtigkeit im

Mehr

Fairhandeln in den Kreisen Olpe und Siegen-Wittgenstein

Fairhandeln in den Kreisen Olpe und Siegen-Wittgenstein in den Kreisen Olpe und Siegen-Wittgenstein 1 Wofür steht fairer Handel? Faire und gerechte Arbeitslöhne und Arbeitsbedingungen Verbot von ausbeuterischer Kinderarbeit und von Diskriminierung In der Regel

Mehr

Fairer Handel ein Überblick

Fairer Handel ein Überblick Fairer Handel ein Überblick Informationsheft mit Arbeitsmaterialien zur Unterrichtsvorbereitung Erhältlich bei (kostenlos): Nord Süd Forum München e. V., Schwanthalerstr. 80, 80336 München. Tel.: 089/

Mehr

Fair Trade. Ein (un )eigennütziges Unternehmenskonzept? 20. September 2011. Volkmar Lübke, Vorstand TransFair e.v. IHK Berlin

Fair Trade. Ein (un )eigennütziges Unternehmenskonzept? 20. September 2011. Volkmar Lübke, Vorstand TransFair e.v. IHK Berlin Fair Trade Ein (un )eigennütziges Unternehmenskonzept? 20. September 2011 Volkmar Lübke, Vorstand TransFair e.v. IHK Berlin Agenda 1. Was wir wollen 2. Wer wir sind 3. Was wir bieten 4. Was wir erreicht

Mehr

Globalisierung: Fluch oder Segen? I

Globalisierung: Fluch oder Segen? I Station 7 Globalisierung: Fluch oder Segen? I Aufgabe 1 Was bedeutet global? Setze die Buchstabengruppen zusammen. Erkläre anschließend das Phänomen Globalisierung mithilfe der folgenden Grafik. lt nd

Mehr

Aktuell 43. Was bedeutet Fairer Handel wirklich? Aktuelle Entwicklungen und Siegel im Fairen Handel verstehen

Aktuell 43. Was bedeutet Fairer Handel wirklich? Aktuelle Entwicklungen und Siegel im Fairen Handel verstehen Aktuell 43 Was bedeutet Fairer Handel wirklich? Aktuelle Entwicklungen und Siegel im Fairen Handel verstehen Kaffee, Blumen, Bananen, Orangensaft und mehr der Faire Handel in Deutschland boomt. Damit wächst

Mehr

Machen Sie den Unterschied. Fairtrade zeichnet Ihre Produkte aus mit höchstem Anspruch an soziale Verantwortung und Nachhaltigkeit.

Machen Sie den Unterschied. Fairtrade zeichnet Ihre Produkte aus mit höchstem Anspruch an soziale Verantwortung und Nachhaltigkeit. Machen Sie den Unterschied. Fairtrade zeichnet Ihre Produkte aus mit höchstem Anspruch an soziale Verantwortung und Nachhaltigkeit. Wer wir sind und was wir tun. Fairtrade verbindet Produzenten und Konsumenten

Mehr

Konsum mit Köpfchen fair einkaufen in Bremen

Konsum mit Köpfchen fair einkaufen in Bremen Konsum mit Köpfchen fair einkaufen in Bremen Ein Wegweiser >>> 1 Impressum Bremer Informationszentrum für Menschenrechte und Entwicklung (biz) Bahnhofsplatz 13 28195 Bremen Ostertorsteinweg 90 28203 Bremen

Mehr

Fairtrade Baustein für ein ethisches Konsumverhalten. Angelika Grote, TransFair e.v., 8.12.2011, Uni Paderborn

Fairtrade Baustein für ein ethisches Konsumverhalten. Angelika Grote, TransFair e.v., 8.12.2011, Uni Paderborn Fairtrade Baustein für ein ethisches Konsumverhalten Angelika Grote, TransFair e.v., 8.12.2011, Uni Paderborn TransFair e. V. 2011 TransFair 2011 Ethischer Konsum ein Trendwort Die drei Aspekte ethischen

Mehr

FAIR FRUCHTET MEHR! Einstieg für Berufsbildende Schulen in das Thema Fairer Handel UNTERRICHTSEINHEIT EXOTISCHE FRÜCHTE

FAIR FRUCHTET MEHR! Einstieg für Berufsbildende Schulen in das Thema Fairer Handel UNTERRICHTSEINHEIT EXOTISCHE FRÜCHTE FAIR FRUCHTET MEHR! UNTERRICHTSEINHEIT EXOTISCHE FRÜCHTE Einstieg für Berufsbildende Schulen in das Thema Fairer Handel Wir alle tun es täglich wir alle lieben es, ein jeder nach seinem ganz persönlichen

Mehr

Mengenausgleich GEPA und Fairtrade International

Mengenausgleich GEPA und Fairtrade International Mengenausgleich und Die fairen Plus-Punkte der Die steht als Marke für die Verbindung von 100 Prozent fairer Qualität mit hoher Produktqualität. Zusätzlich lassen wir unsere Lebensmittel-Produkte extern

Mehr

KENNZEICHNUNG VON PRODUKTEN MIT FAIRTRADE-SIEGEL

KENNZEICHNUNG VON PRODUKTEN MIT FAIRTRADE-SIEGEL KENNZEICHNUNG VON PRODUKTEN MIT FAIRTRADE-SIEGEL Position und Forderungen der Verbraucherzentrale Hamburg Dezember 2015 Verbraucherzentrale Hamburg Abteilung Ernährung und Lebensmittel Kirchenallee 22

Mehr

WIRTSCHAFTSUNIVERSITÄT WIEN DIPLOMARBEIT

WIRTSCHAFTSUNIVERSITÄT WIEN DIPLOMARBEIT WIRTSCHAFTSUNIVERSITÄT WIEN DIPLOMARBEIT Titel der Diplomarbeit: Die historische Entwicklung von FAIRTRADE Österreich The History of FAIRTRADE Austria Verfasserin/Verfasser: Eleonora Rau Matrikel-Nr.:

Mehr

Warum Fairtrade an meiner Schule? Sänger und Moderator Ben ist Pate der Fairtrade-Schools Kampagne und gab im Juni 2014 bei der Auszeichnung

Warum Fairtrade an meiner Schule? Sänger und Moderator Ben ist Pate der Fairtrade-Schools Kampagne und gab im Juni 2014 bei der Auszeichnung Macht mit! Die Kampagne ermöglicht Schulen für ihr Engagement im Fairen Handel mit dem Titel Fairtrade-School ausgezeichnet zu werden. Fairtrade-Schools setzen den Fairen Handel konkret im Schulalltag

Mehr

fair genießen in Bremen Wegweiser für Gastgewerbe und Einzelhandel

fair genießen in Bremen Wegweiser für Gastgewerbe und Einzelhandel fair genießen Wegweiser für Gastgewerbe und Einzelhandel 1 fair genießen Heute ist gutes Essen und Trinken nicht mehr nur eine Frage des guten Geschmacks: Im Trend liegen derzeit Produkte, die nicht nur

Mehr

Fairer Handel. Wie funktioniert das?

Fairer Handel. Wie funktioniert das? Fairer Handel Wie funktioniert das? Weltläden in Deutschland Zahlen und Fakten Bundesweit existieren Rund 800 Weltläden und Rund 6000 Aktionsgruppen Der Weltladen Landshut ist Mitglied im Weltladen-Dachverband

Mehr

KENNZEICHNUNG FAIRTRADE- GESIEGELTER PRODUKTE

KENNZEICHNUNG FAIRTRADE- GESIEGELTER PRODUKTE 1 l 6 KENNZEICHNUNG FAIRTRADE- GESIEGELTER PRODUKTE Position und Forderungen der Verbraucherzentrale Hessen April 2016 Kontakt Verbraucherzentrale Hessen e.v. Team Fachgruppe Lebensmittel und Ernährung

Mehr

Fairer Handel am Beispiel Kaffee. TransFair e.v. 2012

Fairer Handel am Beispiel Kaffee. TransFair e.v. 2012 Fairer Handel am Beispiel Kaffee TransFair e.v. 2012 1,4 Mrd. Menschen leben von weniger als 1,25 $ pro Tag FAIRTRADE - bietet einen Ausweg aus der Armut! Fairtrade - Vision Eine Welt, in der alle Bauernfamilien

Mehr

Grosses tun mit einem kleinen zeichen als fairtrade-gemeinde

Grosses tun mit einem kleinen zeichen als fairtrade-gemeinde Grosses tun mit einem kleinen zeichen als fairtrade-gemeinde gemeinsam für eine bessere zukunft über 1.500 faire gemeinden weltweit. Die Idee FAIRTRADE-Gemeinde Mit dem Projekt FAIRTRADE-Gemeinde möchte

Mehr

AKTIV FÜR FAIRTRADE BEI DER WORLD FAIRTRADE CHALLENGE ALS FAIRTRADE-MULTIPLIKATOR WÄHREND DER FAIREN WOCHE EINFACH UND ÜBERALL MIT FAIRTRADE-ROSEN

AKTIV FÜR FAIRTRADE BEI DER WORLD FAIRTRADE CHALLENGE ALS FAIRTRADE-MULTIPLIKATOR WÄHREND DER FAIREN WOCHE EINFACH UND ÜBERALL MIT FAIRTRADE-ROSEN AKTIV FÜR FAIRTRADE AKTIV FÜR FAIRTRADE EINFACH UND ÜBERALL MIT FAIRTRADE-ROSEN BEI DER WORLD FAIRTRADE CHALLENGE WÄHREND DER FAIREN WOCHE 2 Nabil Zorkot Titel: Elke Hinnenkamp AKTIV FÜR FAIRTRADE Seit

Mehr

Bei Produkten, bei denen physische Rückverfolgbarkeit nicht garantiert werden kann, wird dies auf der Verpackung transparent kommuniziert:

Bei Produkten, bei denen physische Rückverfolgbarkeit nicht garantiert werden kann, wird dies auf der Verpackung transparent kommuniziert: Fragen und Antworten zum Thema Rückverfolgbarkeit bei Fairtrade MHCH/ März 2011 Was bedeutet das Fairtrade-Label auf einem Produkt? Wenn ein Produkt das Fairtrade-Label trägt, bedeutet dies, dass dieses

Mehr

Gehe auf Fair Handels Stadtrallye

Gehe auf Fair Handels Stadtrallye Gehe auf Fair Handels Stadtrallye Aufgabenzettel für Gruppe Station 1: Im Weltladen Weltläden bieten ein breites Angebot an fair gehandelten Lebensmitteln, Gebrauchsgegenständen und Geschenkartikeln an.

Mehr

KAFFEEZEIT! WIRD ZEIT FÜR FAIR!

KAFFEEZEIT! WIRD ZEIT FÜR FAIR! KAFFEEZEIT! WIRD ZEIT FÜR FAIR! UNTERRICHTSEINHEIT Kaffee Einstieg für Berufsbildende Schulen in das Thema Fairer Handel Wir alle tun es täglich wir alle lieben es, ein jeder nach seinem ganz persönlichen

Mehr

Die Rente wird gestrichen!

Die Rente wird gestrichen! Die Rente wird gestrichen! Die Rente wird gestrichen? Was für uns eine Horror-Meldung wäre, ist für andere Menschen ganz normal. Ein Leben lang hart arbeiten, und am Ende steht man mit leeren Händen da.

Mehr

Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg Fakultät Life Sciences Studiengang Ökotrophologie

Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg Fakultät Life Sciences Studiengang Ökotrophologie Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg Fakultät Life Sciences Studiengang Ökotrophologie Wie fair ist Bio? Analyse fair gehandelter Bio-Produkte Bachelorarbeit Tag der Abgabe: Montag, den 07.01.2013

Mehr

Die Max Havelaar-Stiftung (Schweiz)

Die Max Havelaar-Stiftung (Schweiz) Die Max Havelaar-Stiftung (Schweiz) Fairtrade Max Havelaar ist eine Stiftung mit Büros in Basel und Zürich die sich in der Schweiz für den fairen Handel von Produkten aus Entwicklungs- und Schwellenländern

Mehr

Geschäfte Cafés Gaststätten FAIRFÜHRER JENA. Fair Einkaufen und Genießen in Jena

Geschäfte Cafés Gaststätten FAIRFÜHRER JENA. Fair Einkaufen und Genießen in Jena 0 Geschäfte Cafés Gaststätten FAIRFÜHRER JENA Fair Einkaufen und Genießen in Jena Vorwort Fairer Handel Was ist das? Fair Einkaufen heißt verantwortungsvoll einkaufen. Viele Menschen setzen sich bewusst

Mehr

Monitoring Und Zertifizierung im Fairen Handel

Monitoring Und Zertifizierung im Fairen Handel Monitoring Und Zertifizierung im Fairen Handel 1 www.forum-fairer-handel.de Inhalt 3 Editorial Armin Massing, Forum Fairer Handel e.v. 4 Der Lieferantenkatalog des Weltladen-Dachverbandes Grundlage für

Mehr

Claudia Brück, TransFair e.v. NABU-Workshop: Baumwollanbau Transgen, Transfair oder konventionell?

Claudia Brück, TransFair e.v. NABU-Workshop: Baumwollanbau Transgen, Transfair oder konventionell? Fair gehandelte Baumwolle Claudia Brück, TransFair e.v. NABU-Workshop: Baumwollanbau Transgen, Transfair oder konventionell? 09.02.2009, 02 2009 Berlin Fairtrade-Ziele Verbesserung der Lebens- und Arbeitsbedingungen

Mehr

Die 7 wichtigsten Fragen zu Fairtrade Max Havelaar

Die 7 wichtigsten Fragen zu Fairtrade Max Havelaar Die 7 wichtigsten Fragen zu Fairtrade Max Havelaar WOFÜR STEHT MAX HAVELAAR? Die Geschichte der Max Havelaar-Stiftung (Schweiz) beginnt 1991/92 mit der Kampagne sauberer Kaffee der sechs grossen Schweizer

Mehr

Die neuen Fairtrade-Programme für Kakao, Zucker und Baumwolle. Mehr Absatzchancen für Produzentinnen und Produzenten

Die neuen Fairtrade-Programme für Kakao, Zucker und Baumwolle. Mehr Absatzchancen für Produzentinnen und Produzenten Die neuen Fairtrade-Programme für Kakao, Zucker und Baumwolle. Mehr Absatzchancen für Produzentinnen und Produzenten Claudia Brück & Johanna Schmidt Seit mehr als zwanzig Jahren können sich Verbraucherinnen

Mehr

ARTE-Dokumentation Fairer Handel auf dem Prüfstand (Erstausstrahlung, 6.8.2013, 21.45 Uhr, Wiederholung 8.8.2013,8.55 Uhr)

ARTE-Dokumentation Fairer Handel auf dem Prüfstand (Erstausstrahlung, 6.8.2013, 21.45 Uhr, Wiederholung 8.8.2013,8.55 Uhr) 15.08.2013 ARTE-Dokumentation Fairer Handel auf dem Prüfstand (Erstausstrahlung, 6.8.2013, 21.45 Uhr, Wiederholung 8.8.2013,8.55 Uhr) Fragen und Antworten Sehr geehrte Kundinnen und Kunden, die ARTE-Dokumentation

Mehr

Vorschlag zur Schaufenstergestaltung zum Motto Fairer Handel schafft Transparenz

Vorschlag zur Schaufenstergestaltung zum Motto Fairer Handel schafft Transparenz Faire Woche 2015 Vorschlag zur Schaufenstergestaltung zum Motto Fairer Handel schafft Transparenz Von Steffi Hübschmann, Weltladen Sonthofen Transparenz ist ein Grundprinzip des Fairen Handels und unterscheidet

Mehr

PRESSEMELDUNG Lemonaid Beverages Hamburg,

PRESSEMELDUNG Lemonaid Beverages Hamburg, Kontakt Lemonaid & ChariTea Kristina Busch kristina.busch@lemonaid.de e.v. Tel: 040-22 63 035 11 Lemonaid & ChariTea Gemeinnütziger Verein zur Förderung fairen Handels und sozialer Gerechtigkeit Pressekontakt

Mehr

In Kürze: Ergebnisse der Verbraucherstudie 2009

In Kürze: Ergebnisse der Verbraucherstudie 2009 In Kürze: Ergebnisse der Verbraucherstudie 2009 Einer stetig wachsenden Zahl von Menschen wird klar, dass ihr Kaufverhalten direkten Einfluss auf die Lebens- und Arbeitsbedingungen der Produzentenfamilien

Mehr

Was ist fair am Fairen Handel?

Was ist fair am Fairen Handel? www.fairerhandel-bayern.de Was ist fair am Fairen Handel? Annegret Lueg Fair Handels-Beraterin Eine Welt Netzwerk Bayern e.v. Eine Welt Netzwerk Bayern 1999 gegründet als Landesnetzwerk der entwicklungspolitischen

Mehr

Grundsätze für sozial- und umweltgerechten Fairen Handel

Grundsätze für sozial- und umweltgerechten Fairen Handel Grundsätze für sozial- und umweltgerechten Fairen Handel Seite 2 Grundsätze für sozial und umweltgerechten Fairen Handel Selbstverständnis als Genossenschaft Das FAIR Handelshaus Bayern eg ist eine Handelsgenossenschaft,

Mehr

Materialien, Unterrichtsideen und ReferentInnen zum Fairen Handel für Schulen

Materialien, Unterrichtsideen und ReferentInnen zum Fairen Handel für Schulen Materialien, Unterrichtsideen und ReferentInnen zum Fairen Handel für Schulen Wer? Was? Wo? Quellen Konditionen Kontakt TransFair e.v. Informationsmaterialien http://www.fairtradedeutschland.de/top/materialien/

Mehr

Über die Autorin... I. Vorwort... III. Was sagt ein Label aus?... 7

Über die Autorin... I. Vorwort... III. Was sagt ein Label aus?... 7 Vorwort Vorwort Aufgrund der gesteigerten Mobilität und der veränderten Lebenssituation (beispielsweise durch die erhöhte Erwerbstätigkeit von Frauen) sind die Ansprüche an Lebensmittel gestiegen und haben

Mehr

Allgemeine Standards des

Allgemeine Standards des Wissen Siegel und Standards 49 Woran erkenne ich als Konsument ein fair gehandeltes Produkt und welche Prüfsysteme gibt es? Petra Kohts, Referentin für Fairen Handel bei Brot für die Welt Evangelischer

Mehr

Witten s fairer Einkaufsführer

Witten s fairer Einkaufsführer Witten s fairer Einkaufsführer Inhaltsverzeichnis Worum geht es beim Fairen Handeln? Eine Einführung Verzeichnis von Wittener Geschäften mit fair gehandelten Waren Gastronomiebetriebe mit fairen Angeboten

Mehr

Bewerbung für die Auszeichnung. Faires Murnau

Bewerbung für die Auszeichnung. Faires Murnau Markt Murnau am Staffelsee Umweltreferat Klimamanagement Schloßbergstr. 10 82418 Murnau a. Staffelsee Tel. 08841-476 175, Fax 08841-476 288, Email umweltreferat@murnau.de Bewerbung für die Auszeichnung

Mehr

Feststellungsprüfung Deutsch als Fremdsprache. Hörverstehen. Fairer Handel

Feststellungsprüfung Deutsch als Fremdsprache. Hörverstehen. Fairer Handel Feststellungsprüfung Deutsch als Fremdsprache Hörverstehen Fairer Handel In Deutschland werden Produkte aus fairem Handel in rund 33 000 Supermärkten und anderen Läden angeboten. Diese Produkte sind mit

Mehr

Einfach fair handeln. www.frithjof-schmidt.de

Einfach fair handeln. www.frithjof-schmidt.de Einfach fair handeln www.frithjof-schmidt.de 1 Impressum: Herausgeber: Frithjof Schmidt MdEP V.i.S.d.P.: Börje Wichert Redaktion: Anja Waldraff, Börje Wichert Gestaltung: Roland Lang Erschienen: Mai 2007

Mehr

Bio-Pionier seit 1974 HAND IN HAND. Ökologie und Fairer Handel. Wir machen Bio aus Liebe.

Bio-Pionier seit 1974 HAND IN HAND. Ökologie und Fairer Handel. Wir machen Bio aus Liebe. Bio-Pionier seit 1974 Ökologie und Fairer Handel Wir machen Bio aus Liebe. Was ist? Das -Partnerprogramm verknüpft die Idee des kontrolliert biologischen Anbaus mit der des Fairen Handels. Die von uns

Mehr

Fairer vs. Alternativer Handel Wo ist der Unterschied?

Fairer vs. Alternativer Handel Wo ist der Unterschied? Fairer vs. Alternativer Handel Wo ist der Unterschied? Kontakt: Liberación Karlsruhe e.v. Steinstr. 23, 76133 Karlsruhe info@cafe-liberacion.de www.cafe-liberacion.de Inhalt Machtverhältnisse zwischen

Mehr

FAIRTRADE Österreich. Wegweiser Für Interessierte Unternehmen. So werden Sie Partnerfirma von FAIRTRADE

FAIRTRADE Österreich. Wegweiser Für Interessierte Unternehmen. So werden Sie Partnerfirma von FAIRTRADE FAIRTRADE Österreich Wegweiser Für Interessierte Unternehmen So werden Sie Partnerfirma von FAIRTRADE FAIRTRADE ZAHLEN UND FAKTEN AUF EINEN BLICK IM FAIRTRADE-NETZWERK Über 1.65 Millionen FAIRTRADE-Produzentinnen

Mehr

FAIRTRADE Österreich. Tipps. Für ihren Fairtrade Event. Aktiv Für Fairtrade

FAIRTRADE Österreich. Tipps. Für ihren Fairtrade Event. Aktiv Für Fairtrade FAIRTRADE Österreich Tipps Für ihren Fairtrade Event Aktiv Für Fairtrade FAIRTRADE ZAHLEN UND FAKTEN AUF EINEN BLICK IM FAIRTRADE-NETZWERK 730.000 FAIRTRADE-Kaffeebäuerinnen und bauern verkaufen über 142

Mehr

Die Rolle des Regenwaldschutzes im Wachstumsmarkt Fairtrade

Die Rolle des Regenwaldschutzes im Wachstumsmarkt Fairtrade Consulting Consulting in in the the World World of of FAIRTRADE FAIRTRADE Die Rolle des Regenwaldschutzes im Wachstumsmarkt Fairtrade Dorothee Jung, Consultant, i.a. The Fairtrade Consulting Cooperative

Mehr

2.2 Entwicklungsgeschichte 2.2.1 weltweit

2.2 Entwicklungsgeschichte 2.2.1 weltweit 2.2 Entwicklungsgeschichte 2.2.1 weltweit Nach Grüninger ist ein genauer Beginn des Fairen Handels nicht übermittelt. Am Anfang des 20. Jahrhunderts entstanden in verschiedenen Ländern Käuferligen. Das

Mehr

Fragebogen zum Fairen Handel in Kiel

Fragebogen zum Fairen Handel in Kiel Juli 2014 Fragebogen zum Fairen Handel in Kiel Zielgruppe: Einzelhandel Seit September 2013 ist Kiel Fairtrade-Town! Auch die Landeshauptstadt Kiel beteiligt sich an der Kampagne Fairtrade-Towns des Vereins

Mehr

konkret Fairer Handel Verbraucher Themenheft der VERBRAUCHER INITIATIVE e.v. Struktur & Akteure Grundlagen Projekte Importeure Siegelsystem

konkret Fairer Handel Verbraucher Themenheft der VERBRAUCHER INITIATIVE e.v. Struktur & Akteure Grundlagen Projekte Importeure Siegelsystem konkret www.verbraucher.org Verbraucher Themenheft der VERBRAUCHER INITIATIVE e.v. Struktur & Akteure Grundlagen Projekte Importeure Siegelsystem Distribution ISSN 1435-3547 A12 114 B u n d e s v e r b

Mehr

Herzlich Willkommen bei Fairtrade!

Herzlich Willkommen bei Fairtrade! Herzlich Willkommen bei Fairtrade! Wir begrüßen sense-organics als Lizenznehmer bei Fairtrade und freuen uns auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit mit Ihrem Hause. Bitte lesen Sie sich die folgenden Informationen

Mehr

Globales Lernen als Bildungsauftrag

Globales Lernen als Bildungsauftrag Globales Lernen als Bildungsauftrag Bad Boll, 14. Mai 2012 Prof. Dr. Gregor Lang-Wojtasik 1 Agenda Weltgesellschaft Lernherausforderungen Globales Lernen als Bildungsangebot Orientierungsrahmen Globale

Mehr

Rahmenprogramm FA!R2010

Rahmenprogramm FA!R2010 Donnerstag, 23.09.2010 10:00-10:15 10:15-10:30 10:30-10:45 10:45-11:00 11:00-11:15 11:15-11:30 11:30-11:45 11:45-12:00 SMOLART - Eine Erfolgsgeschichte des Fairen Handels Jim Kenvanya berichtet über die

Mehr

www.jugendhandeltfair.de

www.jugendhandeltfair.de Modul 2 Baustein 4: Durchblick in der Siegelvielfalt (2) Verschiedene Zeichen, verschiedene Kriterien: Der Unterschied zwischen dem Fairtrade-Siegel und der GEPA Methode: PODIUMSDISKUSSION In der Podiumsdiskussion

Mehr

Was ist Fairer Handel?

Was ist Fairer Handel? Was ist Fairer Handel? Der Faire Handel steht für mehr Gerechtigkeit im Handel mit der Dritten Welt. Problematik: Die Benachteiligung der Produzenten in den ergibt sich zum einen aus der wirtschaftlichen

Mehr

Beteiligung der Stadt Ostfildern an der Kampagne Fairtrade Towns"

Beteiligung der Stadt Ostfildern an der Kampagne Fairtrade Towns Vorlage 2013 Nr. Rechnungsprüfung Geschäftszeichen: 14 3. September 2013 VA 18.09.2013 Beratung GR 25.09.2013 Beschluss Thema Beteiligung der Stadt Ostfildern an der Kampagne Fairtrade Towns" Beschlussantrag

Mehr

FairTrade. Würdest du nicht auch lieber von deiner täglichen Arbeit leben können, angewiesen zu sein? just-people.net. Zu Kurseinheit 4: Ich

FairTrade. Würdest du nicht auch lieber von deiner täglichen Arbeit leben können, angewiesen zu sein? just-people.net. Zu Kurseinheit 4: Ich Infos zu diesem Vertiefungsartikel Dieser Artikel wurde im Rahmen der ersten Auflage von Just People? (Micha-Initiative, StopArmut 2015, Leipzig/Zürich) im Jahr 2010 verfasst. Zu jeder Kurseinheit von

Mehr

Eine Präsentation von FAIRTRADE Österreich FAIRTRADE IST WIRKUNGSVOLLE ENTWICKLUNGSZUSAMMENARBEIT

Eine Präsentation von FAIRTRADE Österreich FAIRTRADE IST WIRKUNGSVOLLE ENTWICKLUNGSZUSAMMENARBEIT Eine Präsentation von FAIRTRADE Österreich 2,7 Mrd. Menschen leben max 2$ pro Tag Quelle: www.worldmapper.org Ziel und Vision von FAIRTRADE Ziel von FAIRTRADE ist es, Armut zu bekämpfen durch Handel. Ein

Mehr

Umweltamt. Steglitz-Zehlendorf. Steglitz-Zehlendorf

Umweltamt. Steglitz-Zehlendorf. Steglitz-Zehlendorf Umweltamt Steglitz-Zehlendorf lfairer Hande Steglitz-Zehlendorf Impressum Herausgeber: Bezirksamt Steglitz Zehlendorf von Berlin Umweltamt Besuchsanschrift: Rathaus Zehlendorf Kirchstraße 1/3 14163 Berlin

Mehr

Positionspapier für den nachhaltigeren Einkauf von Kaffee

Positionspapier für den nachhaltigeren Einkauf von Kaffee Positionspapier für den nachhaltigeren Einkauf von Kaffee 1 / 7 Inhalt des Positionspapiers 1. Unser Verständnis 3 2. Unsere Zielsetzung.....3 3. Unsere Position...4 4. Unser Engagement.....5 4.1 Verantwortungsvolle

Mehr

DIE WELT DES FAIREN HANDELS

DIE WELT DES FAIREN HANDELS DIE WELT DES FAIREN HANDELS EZA Selbstdarstellung 2 3 Einladung zum Handeln Wir sind daran gewöhnt, dass uns die Welt den Tisch deckt. Unsere gesamte Ess- und Lebenskultur ist auf ein weltweites Angebot

Mehr

Kapitalmarktforum 2014 Fairtrade in der Praxis - Wer sind die Gewinner? Vortrag von Dr. Richard Böger am 6. November 2014

Kapitalmarktforum 2014 Fairtrade in der Praxis - Wer sind die Gewinner? Vortrag von Dr. Richard Böger am 6. November 2014 Kapitalmarktforum 2014 Fairtrade in der Praxis - Wer sind die Gewinner? Vortrag von Dr. Richard Böger am 6. November 2014 Agenda Was bedeutet Fairtrade? Fairtrade Bananen aus Kolumbien 2 Zentrale Frage:

Mehr

Fairtrade Deutschland - Fairer Handel als Beispiel für die Umsetzung von Sozialstandards

Fairtrade Deutschland - Fairer Handel als Beispiel für die Umsetzung von Sozialstandards Fairtrade Deutschland - Fairer Handel als Beispiel für die Umsetzung von Sozialstandards Claudia Brück & Johanna Schmidt Ungerechte Handelsbedingungen, schwankende Weltmarktpreise, Spekulation mit Agrarprodukten

Mehr

Fragebogen zum Fairen Handel in Kiel

Fragebogen zum Fairen Handel in Kiel Juli 2014 Fragebogen zum Fairen Handel in Kiel Zielgruppe: Institutionen und Vereine Seit September 2013 ist Kiel Fairtrade-Town! Auch die Landeshauptstadt Kiel beteiligt sich an der Kampagne Fairtrade-Towns

Mehr