Strategische Überlegungen für Unternehmen zum Unitary Patent. BUJ Dr. Jan Krauss Patentanwalt Dezember 2015

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Strategische Überlegungen für Unternehmen zum Unitary Patent. BUJ Dr. Jan Krauss Patentanwalt Dezember 2015"

Transkript

1 Strategische Überlegungen für Unternehmen zum Unitary Patent BUJ Dr. Jan Krauss Patentanwalt Dezember 2015

2 Übersicht Vorbemerkungen - Das System in aller Kürze Was bleibt? Was ändert sich? Kosten Vorteile und Nachteile Strategische Überlegungen nach der Einführung Strategische Überlegungen vor der Einführung Beispiel für best practices 2

3 Zeitstrahl für das UP 2032 Ruhestand Krauß (spätestens)??? Sunrise Phase für Opt out 2017 Implementierung (Beginn) 2023/30 Opt-out endet (vielleicht) 2029 (fast) keine Übersetzungen mehr 2043/50 Letzte Opt-out Patente enden (vielleicht) 3

4 Erteilingsverfahren Anmeldung beim EPA Recherche/Prüfung Erteilung durch EPA DE GB FR UP Regionale Phase Nationale Phasen 4

5 37 EPÜ Staaten vs. 28 EU Staaten UPC ratifiziert UPC nicht unterzeichnet Vertragsstaaten des UPC Nicht teilnehmende EU Staaten Nur UPC unterzeichnet Keine Teilnahme möglich 5

6 Übersetzungskosten fallen immer noch an. Gebühren bis zur Erteilung bleiben die Gleichen. Kosten Patentierung Nach der Erteilung eine Jahresgebühr gemäß true TOP 4 Schema (siehe rechts). Keine speziellen Gebührenerleichterungen für SMEs oder Hochschulen. 6

7 Vor dem EPA: Exkurs: Vertretung aus deutscher Sicht Vertretung durch Europäische Patentanwälte (klassisch) Vertretung durch Rechtsanwälte (möglich) Vor dem UPC: Vertretung durch Rechtsanwälte (klassisch) Vertretung durch Europäische Patentanwälte mit neuer Zusatzqualifikation (z.b. Hagen II, CEIPI) Großvaterregelung Vertretung durch Europäische Patentanwälte mit alter Zusatzqualifikation (z.b. Hagen I, Fischbach-Au-Kurs) Bedeutet breitere Vertretung durch Patentanwälte, wobei echte Großväter ohne Zusatz ausgeschlossen sind Syndikusanwälte (-) Parties shall be represented by lawyers authorised to practise before a court of a Contracting Member State. 7

8 Die Opt Out Regelung Möglich für 7 (oder 14) Jahre ab Beginn des Systems Für Patente mit Effekt für die Gemeinschaft oder entsprechende SPCs kann grundsätzlich kein opt-out erklärt werden. Opt-out muss durch den Anmelder/Inhaber erklärt werden; alle Anmelder/Inhaber müssen dies erklären. Die opt-out-regelung erlaubt nationale Verfahren für das EP-Patent mindestens bis 2043 (vielleicht 2050). Opt-out Gebühr 80 EUR (nicht final) pro Anmeldung/Patent. Bündelpatente können nur ganz ausgenommen werden EP und SPC bilden eine Einheit. Rücknahme desopt-out ( opt-in ) is einmal möglich. Opt-out oder opt-in wird vor der Geschäftsstelle erklärt, wird mit Eintragung wirksam. 8

9 UP Wer mag es - und wer nicht? Man kann erwarten, dass das UP und der UPC kein System werden wird, das für mehr als ungefähr 50% der augenblicklichen Anmelder beim EPA, insbesondere SMEs, brauchbar sein wird. Dies bedeutet, dass SMEs wahrscheinlich dazu gezwungen sein werden, zu nationalen Anmeldungen und Verfahren vor den nationalen Gerichten zurückzukehren. Paralleler Streit in verschiedenen EU-Ländern findet in nur 5 bis 8% aller Fälle statt. Ein echter Vorteil des UPC findet sich für große international aktive Unternehmen mit tieferen Taschen, die keinen zentralen Angriff auf das Patent fürchten. (nach Pagenberg, 2014) 9

10 UP Wer mag es - und wer nicht? Ç Telekommunikation gemeinschaftliche Unterlassung Ç NPEs ( Trolle ) zentralisierter Angriff für die ganze EU Ç Consumer Produkte ganze EU als Markt Ç Streitanwälte höhere Kosten È Pharmaindustrie zentraler Verlust des Patents möglich È SMEs Kosten vs. Schutz wie erforderlich/gewünscht È VCs Höhere Investitionen È Software Gruppen gegen die Patentierung È Biotech Gruppen gegen die Patentierung 10

11 Strategische Überlegungen Wal oder Schwarm? (UP) (national) 11

12 Strategische Überlegungen vor der Einführung I Verfolgung des Implementierungsverfahrens, insbesondere im Hinblick auf Gebühren/Kosten. Verfolgung der Einzelheiten des Opt-out- Verfahrens und Überlegungen hinsichtlich Optout. Verfolgung des Opt-out-Timings hinsichtlich möglicher Nichtigkeitsangriffe (Sunrise). Verzögerung von Schlüsselpatenten, falls UP Schutz definitiv erwünscht. Verzögerung des Erteilungsverfahrens, falls bestimmte Länder eingeschlossen werden sollen (oder anders herum!). 12

13 Verträge Strategische Überlegungen vor der Einführung II Anwendbares Recht; Gerichtsstand; Bifurcation (wenn möglich); Opt-out; Kosten? Wer entscheidet? Wer kontrolliert das Recht auf Opt-out? (und -in?) Nur der/die Inhaber (nicht Lizenznehmer) können Antrag auf Opt-out eines EP Patents vom UPC stellen. Wer kontrolliert die Nichtigkeit? Kooperation zwischen dem Lizenznehmer und Lizenzgeber über Entscheidung erforderlich, ob nicht teilbare UPs oder EP-Bündel gewollt. 13

14 Strategie - Rechtswahl Nationalität der Anmelder bestimmt das für das UP als Gegenstand des Vermögens anwendbare Recht. Wenn es zwei Anmelder gibt, kontrolliert die Nationalität des zuerst genannten Anmelders. Europäische Gesetze können unterschiedlich sein (z.b. Verkauf eines Teils des Patents ohne Zustimmung). Z.B. nur US-Firmen ohne Firmensitz in der EU Deutschland (Sitz des EPAs). Ausgleich zu zahlen an anderen Mitinhaber bei Verwertung des Patents? Nein (GB, DE, US); Ja (FR). 14

15 PRO Opt-Out: Strategische Überlegungen nach der Einführung I Better the devil you know Alte und bekannte Verfahren sind sicher(er) Aufgrund nationalem case-law sind die nationalen Verfahren (relativ) vorhersehbar Kein Risiko des Verlusts des Patents auf einmal durch das zentralisierte Nichtigkeitsverfahren für alle EU Staaten Contra Opt-Out: Gebühren Verringerte Kosten und Aufwand für die Durchsetzung aufgrund zentralisiertem Verletzungsverfahren 15

16 Strategie - Forum Shopping Zusammensetzung der Gerichte lokal anders (2 : 1) Daher Lokalkolorit der verschiedenen Gerichte? Verfahren und Case-law Möglichkeit der nationalen Verfahren und UPC Verfahren (Art. 83 UPA parallele Zuständigkeit ), 7 (14) Jahre nach Beginn des UPA Wichtig bei Zusammenspiel Nichtigkeit und Verletzung (Bifurcation) Kosten? (z.b. Nichtigkeit ) 16

17 Strategie - Nichtigkeit Nach Artikel 47(5) UPC kann über die Rechtsbeständigkeit nicht ohne den Patentinhaber entschieden werden. Demzufolge kann eine zentrale Nichtigkeit nur gegen den Inhaber und nicht gegen einen Lizenznehmer initiiert werden. Es ist dem Lizenznehmer nicht möglich, selber Änderungen des Patentes vor dem UPC zu bewirken, selbst wenn er dazu vertraglich berechtigt wäre (Klausel ist nichtig). Dies gilt auch, wenn der Patentinhaber an dem Verfahren beteiligt ist. 17

18 (Best) Practices Verträge prüfen Portfolio prüfen Geographischer Bereich (Markt) Produktrelevanz(essential vs. Non-essential) Lizenzen Opt-out prüfen Kategorisieren Markt (Wal oder Schwarm) Produkt (Flosse oder Fisch) Konkurrenz beachten Nationale Patente mit einmischen Budget 18

19 Danke für Ihre Aufmerksamkeit! Boehmert & Boehmert Dr. Jan Krauss Pettenkoferstrasse Munich Germany

Das Europäische Patent mit einheitlicher Wirkung (Einheitspatent) - Chancen und Risiken -

Das Europäische Patent mit einheitlicher Wirkung (Einheitspatent) - Chancen und Risiken - Martin-Luther Universität Halle-Wittenberg Juristische und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät Gundling-Professur für Bürgerliches Recht, Recht des geistigen Eigentums und Wettbewerbsrecht (GRUR-Stiftungsprofessur)

Mehr

Tag der gewerblichen Schutzrechte, Dienstag, 05. Juli Haus der Wirtschaft, Stuttgart TAG DER GEWERBLICHEN SCHUTZRECHTE S 2016

Tag der gewerblichen Schutzrechte, Dienstag, 05. Juli Haus der Wirtschaft, Stuttgart TAG DER GEWERBLICHEN SCHUTZRECHTE S 2016 Tag der gewerblichen Schutzrechte, Dienstag, 05. Juli 2016 - Haus der Wirtschaft, Stuttgart TAG DER GEWERBLICHEN SCHUTZRECHTE T 1 G S 2016 Das EU-Patent Nützlich für den Mittelstand? mit freundlicher Genehmigung

Mehr

Tagung zum Einheitspatent und Einheitlichen Patentgericht im europäischen Integrationsprozess aus verfassungsrechtlicher, wissenschaftlicher und

Tagung zum Einheitspatent und Einheitlichen Patentgericht im europäischen Integrationsprozess aus verfassungsrechtlicher, wissenschaftlicher und Tagung zum Einheitspatent und Einheitlichen Patentgericht im europäischen Integrationsprozess aus verfassungsrechtlicher, wissenschaftlicher und praktischer Perspektive Chronologie und aktueller Stand

Mehr

Update zum Einheitspatentsystem: Ein Lagebericht aus dem EPA Carl Heymanns Patenttage Osnabrück

Update zum Einheitspatentsystem: Ein Lagebericht aus dem EPA Carl Heymanns Patenttage Osnabrück Update zum Einheitspatentsystem: Ein Lagebericht aus dem EPA Carl Heymanns Patenttage Osnabrück Universität Osnabrück, 2. Juni 2017 Stefan Luginbühl Europäische und Internationale Rechtsangelegenheiten,

Mehr

Das Europäische Patent mit einheitlicher Wirkung

Das Europäische Patent mit einheitlicher Wirkung Das Europäische Patent mit einheitlicher Wirkung Christof Keussen www.glawe.de 1 Der Status Quo in Europa Nebeneinander von nationalen Patenten und EPÜ-Bündelpatenten Doppelschutzverbot in den meisten

Mehr

Patentanwalt Dipl.-Ing. Johannes Wasiljeff Bremen. Jabbusch Siekmann & Wasiljeff

Patentanwalt Dipl.-Ing. Johannes Wasiljeff Bremen. Jabbusch Siekmann & Wasiljeff Das Einheitspatent - Europäisches Patent mit einheitlicher Wirkung Patentanwalt Dipl.-Ing. Johannes Wasiljeff Bremen Das Einheitspatent Übersicht 1. Was ist neu am Einheitspatent und dem Einheitlichen

Mehr

Europäisches Patentamt Das Europäische Patentamt

Europäisches Patentamt Das Europäische Patentamt Europäisches Patentamt Das Europäische Patentamt Dienstleister für Industrie und Öffentlichkeit Europäisches Patentamt Patent Europäisches / PCT- Ein Patent? Europäisches PCT- Dr.-Ing. Vincent Bouyssy

Mehr

Oliver Huber Slide No. 1

Oliver Huber Slide No. 1 Oliver Huber Slide No. 1 Oliver Huber Slide No. 2 Europäisches Patentamt Das europäische Patenterteilungsverfahren (Artikel 1 EPÜ) Oliver Huber, Prüfer, Telekommunikation Oliver Huber Slide No. 3 Programm

Mehr

Frage Q 137. Die Zukunft des Patentsystems in Europa

Frage Q 137. Die Zukunft des Patentsystems in Europa Frage Q 137 Die Zukunft des Patentsystems in Europa Die AIPPI hat wiederholt Fragen im Zusammenhang mit der Harmonisierung des Patentrechts studiert (siehe den noch bestehenden besonderen Arbeitsausschuss

Mehr

Herzlich Willkommen. Thema: Von der Idee zum Patent

Herzlich Willkommen. Thema: Von der Idee zum Patent Herzlich Willkommen Thema: Von der Idee zum Patent 1 Von der Idee zum Patent Dr. Siegfried Grimm Schweizerischer Patentanwalt European Patent Attorney Von der Idee zum Patent DAS PATENT: GRUNDLAGEN PATENTIERUNG

Mehr

Verletzungen für Erfinder

Verletzungen für Erfinder Die Verfolgung von Verletzungen für Erfinder iena-programm 28.10.2011, iena-bühne, Messe Nürnberg Dr.- Ing. Michael Gude Inhalt Aktive Patent-Verwertung Fehler bei der Patent-Anmeldung Unterschiede DE-Patent

Mehr

WiReGo Unternehmens- und Gründungstag 10. November Der Schutz Ihrer Innovationen durch Patente und Marken

WiReGo Unternehmens- und Gründungstag 10. November Der Schutz Ihrer Innovationen durch Patente und Marken WiReGo Unternehmens- und Gründungstag 10. November 2017 Der Schutz Ihrer Innovationen durch Patente und Marken Thomas Ahrens Patentanwalt & Mediator, Braunschweig www.ahrens-patent.de - 1 - Inhalt 1. Einleitung

Mehr

Das EU-Patentpaket: Stand und Aussichten

Das EU-Patentpaket: Stand und Aussichten Das EU-Patentpaket: Stand und Aussichten Wissenschaftstag Metropolregion Nürnberg, Aula der Hochschule Coburg Dr. Pierre Treichel Internationale Rechtsangelegenheiten Europäisches Patentamt Coburg, 26.07.2014

Mehr

Internationale Patentanmeldungen unter dem Patent Cooperation Treaty (PCT)

Internationale Patentanmeldungen unter dem Patent Cooperation Treaty (PCT) Internationale Patentanmeldungen unter dem Patent Cooperation Treaty (PCT) www.bardehle.com 2 Inhalt 5 Zeitlicher Ablauf 6 Internationale Phase 6 Nationale Phasen 7 Vorteile 7 Aufschieben von Kosten bei

Mehr

Das neue EU-Patent und das Einheitliche Patentgericht Tag der gewerblichen Schutzrechte 12. Juli 2017

Das neue EU-Patent und das Einheitliche Patentgericht Tag der gewerblichen Schutzrechte 12. Juli 2017 Das neue EU-Patent und das Einheitliche Patentgericht Tag der gewerblichen Schutzrechte 12. Juli 2017 RPK Patentanwälte Reinhardt, Pohlmann und Kaufmann Partnerschaft mbb Patentanwältin Dr. Ursula Kaufmann

Mehr

Europäische Eignungsprüfung Aufgabe DI

Europäische Eignungsprüfung Aufgabe DI 2007-DI_01 Europäische Eignungsprüfung 2007 - Aufgabe DI Kandidatenlösung (Ergebnis: 37,5 von 40 möglichen Punkten) Abkürzungen: Art. = Artikel des EPÜ, soweit nicht anders angegeben R. = Regel des EPÜ,

Mehr

Das neue EU-Patentsystem Wie weiter nach dem Brexit? Beat Weibel, Siemens AG, Corporate Intellectual Property

Das neue EU-Patentsystem Wie weiter nach dem Brexit? Beat Weibel, Siemens AG, Corporate Intellectual Property Das neue EU-Patentsystem Wie weiter nach dem Brexit? Beat Weibel, Siemens AG, Corporate Intellectual Property siemens.tld/keyword Zusammenfassung Vorbereitungshandlungen und strategische Optionen Opt-out

Mehr

Brexit, Einheitspatent und Einheitliches Patentgericht - Erwartungen der Nutzer

Brexit, Einheitspatent und Einheitliches Patentgericht - Erwartungen der Nutzer Brexit, Einheitspatent und Einheitliches Patentgericht - Erwartungen der Nutzer GRUR-Jahrestagung, Oktober 2016 Dr. Joerg Thomaier, Bayer Intellectual Property GmbH Übersicht Erwartungen der Industrie

Mehr

Oliver Huber Slide No. 1

Oliver Huber Slide No. 1 Oliver Huber Slide No. 1 Oliver Huber Slide No. 2 Europäisches Patentamt Das europäische Patenterteilungsverfahren (Artikel 1 EPÜ) Oliver Huber, Prüfer, Telekommunikation Oliver Huber Slide No. 3 Programm

Mehr

Internationale Patentanmeldungen unter dem Patent Cooperation Treaty PCT

Internationale Patentanmeldungen unter dem Patent Cooperation Treaty PCT Internationale Patentanmeldungen unter dem Patent Cooperation Treaty PCT www.bardehle.com 2 Inhalt 5 1. Zeitlicher Ablauf 6 2. Internationale Phase 6 3. Nationale Phasen 7 4. Vorteile 7 4.1. Aufschieben

Mehr

Eine Lokale Kammer für Österreich - erforderlich, zweckmäßig oder nicht notwendig?

Eine Lokale Kammer für Österreich - erforderlich, zweckmäßig oder nicht notwendig? Eine Lokale Kammer für Österreich - erforderlich, zweckmäßig oder nicht notwendig? Rainer BEETZ Neues EU-Patent bringt Innovationsschub für die EU Bislang stellten enorme Kosten und der Aufwand für eine

Mehr

RICHTLINIEN FÜR DIE VOM HARMONISIERUNGSAMT FÜR DEN BINNENMARKT (MARKEN, MUSTER UND MODELLE) DURCHGEFÜHRTE PRÜFUNG GEMEINSCHAFTSMARKEN TEIL A

RICHTLINIEN FÜR DIE VOM HARMONISIERUNGSAMT FÜR DEN BINNENMARKT (MARKEN, MUSTER UND MODELLE) DURCHGEFÜHRTE PRÜFUNG GEMEINSCHAFTSMARKEN TEIL A RICHTLINIEN FÜR DIE VOM HARMONISIERUNGSAMT FÜR DEN BINNENMARKT (MARKEN, MUSTER UND MODELLE) DURCHGEFÜHRTE PRÜFUNG GEMEINSCHAFTSMARKEN TEIL A ALLGEMEINE REGELN ABSCHNITT 4 VERFAHRENSSPRACHE Prüfungsrichtlinien

Mehr

Bedeutung von Patenten und Patentrecherchen für ein High-Tech-Unternehmen

Bedeutung von Patenten und Patentrecherchen für ein High-Tech-Unternehmen Bedeutung von Patenten und Patentrecherchen für ein High-Tech-Unternehmen Dr.- Ing. Michael Gude Inhalt Welche Schutzrechte gibt es? Patente, Gebrauchsmuster und was sie kosten Welche Rechte und Rechtsfolgen

Mehr

Auf dem Weg zu einem Europäischen Patent mit einheitlicher Wirkung

Auf dem Weg zu einem Europäischen Patent mit einheitlicher Wirkung Auf dem Weg zu einem Europäischen Patent mit einheitlicher Wirkung von Rechtsreferendar Thomas Richter, LL.M. (Boston), Dezember 2014 Die Verordnung (EU) Nr. 1257/2012 des Europäischen Parlaments und des

Mehr

BMJ Stand:

BMJ Stand: BMJ Stand: 18.03.2003 Denkschrift zum Übereinkommen vom 17. Oktober 2000 über die Anwendung des Artikels 65 des Übereinkommens über die Erteilung europäischer Patente I. Allgemeine Bemerkungen Das Übereinkommen

Mehr

CA/PL 7/00 Orig.: englisch München, den Revision des EPÜ: Artikel 142 ff. EPÜ. Präsident des Europäischen Patentamts

CA/PL 7/00 Orig.: englisch München, den Revision des EPÜ: Artikel 142 ff. EPÜ. Präsident des Europäischen Patentamts CA/PL 7/00 Orig.: englisch München, den 24.01.2000 BETRIFFT: VERFASSER: EMPFÄNGER: Revision des EPÜ: Artikel 142 ff. EPÜ Präsident des Europäischen Patentamts Ausschuß "Patentrecht " (zur Stellungnahme)

Mehr

Examinatorium Europaeum KE Leseprobe Std. 4/ Inhalt 3. VORBEMERKUNG 5 1. Nichtberechtigter Anmelder

Examinatorium Europaeum KE Leseprobe Std. 4/ Inhalt 3. VORBEMERKUNG 5 1. Nichtberechtigter Anmelder Examinatorium Europaeum KE 92155 03 Leseprobe Std. 4/2012 3 Inhalt Inhalt 3 VORBEMERKUNG 5 1. Nichtberechtigter Anmelder 6 1.1. Überblick 6 1.2. Fallkonstellationen 7 2. Teilanmeldungen 10 2.1. Rechtsgrundlagen

Mehr

BESCHLUSS DES ENGEREN AUSSCHUSSES DES VERWALTUNGSRATS vom 15. Dezember 2015 zur Genehmigung der Gebührenordnung zum einheitlichen Patentschutz

BESCHLUSS DES ENGEREN AUSSCHUSSES DES VERWALTUNGSRATS vom 15. Dezember 2015 zur Genehmigung der Gebührenordnung zum einheitlichen Patentschutz SC/D 2/15 BESCHLUSS DES ENGEREN AUSSCHUSSES DES VERWALTUNGSRATS vom 15. Dezember 2015 zur Genehmigung der Gebührenordnung zum einheitlichen Patentschutz DER ENGERE AUSSCHUSS DES VERWALTUNGSRATS DER EUROPÄISCHEN

Mehr

Das Patentstreitverfahren beim neuen europäischen Einheitlichen Patentgericht

Das Patentstreitverfahren beim neuen europäischen Einheitlichen Patentgericht Das Patentstreitverfahren beim neuen europäischen Einheitlichen Patentgericht Mannheim, 8. Nov. 2013 Dr. Dirk Jestaedt Einheitspatent und Einheitspatentgerichtsbarkeit Einheitspatent Einheitspatent VO

Mehr

Patentanwalt Dipl.-Phys. Nicolas Moltmann. Am Lomberg Velbert-Langenberg. Tel.: / Fax: /

Patentanwalt Dipl.-Phys. Nicolas Moltmann. Am Lomberg Velbert-Langenberg. Tel.: / Fax: / Patentanwalt Dipl.-Phys. Nicolas Moltmann Am Lomberg 13 42555 Velbert-Langenberg Tel.: 02052 / 9501-0 Fax: 02052 / 9501-11 Internet: www.wmw-patent.de Email: info@wmw-patent.de Urheberrecht Die nachfolgend

Mehr

Stellungnahme des Deutschen Anwaltvereins

Stellungnahme des Deutschen Anwaltvereins Berlin, November 2008 Stellungnahme Nr.69/08 abrufbar unter www.anwaltverein.de Stellungnahme des Deutschen Anwaltvereins durch den Ausschuss für Geistiges Eigentum ZU ART. 28 (2) DES DRAFT AGREEMENT ON

Mehr

Von der Erfindung zum Patent

Von der Erfindung zum Patent Von der Erfindung zum Patent Informationsveranstaltung Haus der Wirtschaft 9.11.2016 Patentanwalt European Patent Attorney Gleiss Grosse Schrell & Partner 2 Gewerbliche Schutzrechte: Erfindung Patent Gebrauchsmuster

Mehr

Erfahrungen eines mittelständischen Unternehmens mit Marken und

Erfahrungen eines mittelständischen Unternehmens mit Marken und Erfahrungen eines mittelständischen Unternehmens mit Marken und Geschmacksmustern in China Thomas Mütschele Patentanwalt Werner Heinzelmann Hansgrohe AG Steinbeis-Europa-Zentrum: Schutz des Geistigen Eigentums

Mehr

Die 6 Kernfragen des strategischen Patentmanagements. Dr. Kerstin Haucke European Patent Attorney Director Intellectual Property Scil Proteins GmbH

Die 6 Kernfragen des strategischen Patentmanagements. Dr. Kerstin Haucke European Patent Attorney Director Intellectual Property Scil Proteins GmbH Die 6 Kernfragen des strategischen Patentmanagements Dr. Kerstin Haucke European Patent Attorney Director Intellectual Property Scil Proteins GmbH Halle, 26.02.2015 Scil Proteins GmbH Gründung 1999 Sitz

Mehr

IP in Context Osnabrück, 22. April 2016

IP in Context Osnabrück, 22. April 2016 IP in Context Osnabrück, 22. April 2016 Nationales Patent, Bündelpatent, Einheitspatent Unterschiede und Auswahlkriterien Dr. Stefan Richter, LL.M. (Michigan) 2 3 Gang der Darstellung Teil 1: Überblick

Mehr

Ergänzende Schutzzertifikate

Ergänzende Schutzzertifikate Ergänzende Schutzzertifikate www.bardehle.com 2 Inhalt 5 Berechnung der Laufzeit 6 Definition des Erzeugnisses 6 Pro Anmelder maximal ein ergänzendes Schutzzertifikat pro Erzeugnis 6 Nur eigenes Grundpatent

Mehr

Grußwort. von Ministerialdirektor Dr. Walter Schön. zur Podiumsdiskussion. Das geplante EU-Patentsystem - wettbewerbsfähig in einem globalen Markt?

Grußwort. von Ministerialdirektor Dr. Walter Schön. zur Podiumsdiskussion. Das geplante EU-Patentsystem - wettbewerbsfähig in einem globalen Markt? Bayerisches Staatsministerium der Justiz und für Verbraucherschutz Amtschef Grußwort von Ministerialdirektor Dr. Walter Schön zur Podiumsdiskussion Das geplante EU-Patentsystem - wettbewerbsfähig in einem

Mehr

Das europäische Patentsystem

Das europäische Patentsystem Einleitung Das europäische Patentsystem Abbildung: Nachdruck des ersten offiziellen Patentes aus England von 1617 [4]. Heinrich Meier (ETH Zürich) Das europäische Patentsystem 18. Februar 2009 1 / 16 Überblick

Mehr

Revision des EPÜ: Artikel 154 (3) und 155 (3) EPÜ ZUSAMMENFASSUNG

Revision des EPÜ: Artikel 154 (3) und 155 (3) EPÜ ZUSAMMENFASSUNG CA/PL 12/98 Orig.: englisch München, den 15.04.1998 BETRIFFT: VERFASSER: EMPFÄNGER: Revision des EPÜ: Artikel 154 (3) und 155 (3) EPÜ Europäisches Patentamt Ausschuß "Patentrecht" (zur Stellungnahme) ZUSAMMENFASSUNG

Mehr

Rechtliche Rahmenbedingungen für die Geschäftstätigkeit im Nahen und Mittleren Osten Gewerblicher Rechtschutz

Rechtliche Rahmenbedingungen für die Geschäftstätigkeit im Nahen und Mittleren Osten Gewerblicher Rechtschutz KINKELDEY STOCKMAIR & SCHWANHÄUSSER INTELLECTUAL PROPERTY LAW Rechtliche Rahmenbedingungen für die Geschäftstätigkeit im Nahen und Mittleren Osten Gewerblicher Rechtschutz Michael Heise Patentanwalt Übersicht

Mehr

Einheitlicher Patentschutz und Einheitliches Patentgericht Das EU-Patentpaket

Einheitlicher Patentschutz und Einheitliches Patentgericht Das EU-Patentpaket Einheitlicher Patentschutz und Einheitliches Patentgericht Das EU-Patentpaket Stefan Luginbühl Internationale Rechtsangelegenheiten, PCT (5.2.2) Europäisches Patentamt, München Das europäische Patentsystem

Mehr

Neue Herausforderungen bei öffentlichen Übernahmen

Neue Herausforderungen bei öffentlichen Übernahmen Neue Herausforderungen bei öffentlichen Übernahmen Grenzen für Business Combination Agreements nach der Rechtsprechung Dr. Eva Nase Berlin Frankfurt a. M. München www.pplaw.com 15. Münchner M&A Forum 1

Mehr

Prof. Dr. Mary-Rose McGuire, Universität Mannheim

Prof. Dr. Mary-Rose McGuire, Universität Mannheim Mannheimer Patenttage 2013 European Patent Package und nationales Recht: U ber das Zusammenspiel von EU-PVO, UPC und PatG Prof. Dr. Mary-Rose McGuire, Universität Mannheim Einleitung Gliederung 1. Einleitung:

Mehr

Stoffverteilungsplan Gewerblicher Rechtsschutz (Stand 31.08.2011)

Stoffverteilungsplan Gewerblicher Rechtsschutz (Stand 31.08.2011) Stoffverteilungsplan Gewerblicher Rechtsschutz (Stand 31.08.2011) 80 50 10 1. Ausbildungsjahr Aufgabe und Stellung des Patentanwalts in der Rechtspflege, Voraussetzungen, Abgrenzung zum Rechtsanwalt Übersicht

Mehr

L i z e n z v e r t r a g

L i z e n z v e r t r a g L i z e n z v e r t r a g zwischen dem Zentralverband der Deutschen Naturwerkstein-Wirtschaft e. V., Weißkirchener Weg 16, 60439 Frankfurt, - nachfolgend Lizenzgeber genannt - und der Firma - nachfolgend

Mehr

(Gesetzgebungsakte) VERORDNUNGEN

(Gesetzgebungsakte) VERORDNUNGEN 31.12.2012 Amtsblatt der Europäischen Union L 361/1 I (Gesetzgebungsakte) VERORDNUNGEN VERORDNUNG (EU) Nr. 1257/2012 DES EUROPÄISCHEN PARLAMENTS UND DES RATES vom 17. Dezember 2012 über die Umsetzung der

Mehr

Patente Gebrauchsmuster. Dr.- Ing. Michael Gude

Patente Gebrauchsmuster. Dr.- Ing. Michael Gude Patente Gebrauchsmuster Marken Geschmacksmuster Dr.- Ing. Michael Gude Welche gewerblichen Schutzrechte gibt es? (eintragungsnotwendige) Patent / Gebrauchsmuster naturwissenschaftlich-technische Erfindungen

Mehr

Forschen - Patentieren - Verwerten

Forschen - Patentieren - Verwerten Kirstin Schilling Forschen - Patentieren - Verwerten Ein Praxisbuch für Naturwissenschaftler mit Schwerpunkt Life Sciences Springer Spektrum XI Inhaltsverzeichnis 1 Einführung 1 1.1 Mehrwert aus Forschung

Mehr

Existenzgründungen aus der Wissenschaft Einführung in das Patentrecht

Existenzgründungen aus der Wissenschaft Einführung in das Patentrecht Existenzgründungen aus der Wissenschaft Einführung in das Patentrecht 16.11.2016 Dr. Wolfgang Stille Forschung und Technologietransfer, Johannes Gutenberg-Universität Mainz Innovation strategische Ausrichtung

Mehr

Die REGIERUNG von BOSNIEN UND HERZEGOWINA, vertreten durch Herrn Dragan Doko, Minister für Außenhandel und wirtschaftliche Beziehungen,

Die REGIERUNG von BOSNIEN UND HERZEGOWINA, vertreten durch Herrn Dragan Doko, Minister für Außenhandel und wirtschaftliche Beziehungen, ABKOMMEN ZWISCHEN BOSNIEN UND HERZEGOWINA UND DER EUROPÄISCHEN PATENTORGANISATION ÜBER ZUSAMMENARBEIT AUF DEM GEBIET DES PATENTWESENS (KOOPERATIONS UND ERSTRECKUNGS ABKOMMEN) Die REGIERUNG von BOSNIEN

Mehr

V. Der Lizenzvertrag (Know-How-Vertrag)

V. Der Lizenzvertrag (Know-How-Vertrag) Innominatverträge, Herbstsemester 2010 V. Der Lizenzvertrag (Know-How-Vertrag) Dr. Lucius Huber, Advokat Dr. Lucius Huber, HS 2010 1 1. Begriff des Lizenzvertrages «Ein Lizenzvertrag liegt vor, wenn sich

Mehr

Das Europäische Patent mit einheitlicher Wirkung Stand der Dinge am 17. Dezember 2012

Das Europäische Patent mit einheitlicher Wirkung Stand der Dinge am 17. Dezember 2012 Kudlek & Grunert Patentanwälte Das Europäische Patent mit einheitlicher Wirkung Stand der Dinge am 17. Dezember 2012 Zusammenfassung Der Zeitpunkt des Inkrafttretens ist noch nicht klar absehbar und wird

Mehr

Herzlich Willkommen. zum. Patente, Marken & Designs für KMU. Liestal, 7. Juni 2011 Haus der Wirtschaft

Herzlich Willkommen. zum. Patente, Marken & Designs für KMU. Liestal, 7. Juni 2011 Haus der Wirtschaft Herzlich Willkommen zum «KMU Business-Treff» Patente, Marken & Designs für KMU Liestal, 7. Juni 2011 Haus der Wirtschaft «KMU Business-Treff» Patente, Marken & Designs für KMU - Die Sicherung der eigenen

Mehr

Von der Erfindung zum Patent

Von der Erfindung zum Patent Von der Erfindung zum Patent Ein Vortrag im Haus der Wirtschaft Veranstalter: des Regierungspräsidiums Stuttgart Autor + Vortragender: Dr. Stephan Wimmer Dipl.-Physiker (TUM) Deutscher und Europäischer

Mehr

Dr. Axel Janhsen Train Control and Safety Systems

Dr. Axel Janhsen Train Control and Safety Systems Dr. Axel Janhsen Train Control and Safety Systems Zugleit- und Sicherungstechnik im Europäischen Patentsystem I. Europäische Patentorganisation Das Das Europäische Patent Patent Die Europäische Patentorganisation

Mehr

Das neue europäische Patentrecht

Das neue europäische Patentrecht Das neue europäische Patentrecht Verfasser: Prof. Dr. Stefan J. Pennartz FOM Hochschule, Hochschulstudienzentrum München Klassifizierung Gesetzgebung Europäisches Patentrecht Stichworte Europäisches Patent

Mehr

Gewerbliche Schutzrechte

Gewerbliche Schutzrechte VDI Bergischer Bezirksverein Wuppertal, 9. November 2004 Gewerbliche Schutzrechte - Chancen und Risiken - Christian W. Appelt German and European Patent and Trademark Attorney Warum IP? Intellectual Property

Mehr

Chapter 1 : þÿ N a c h r i c h t e n u e b e r b e t a t h o m e c h a p t e r

Chapter 1 : þÿ N a c h r i c h t e n u e b e r b e t a t h o m e c h a p t e r Chapter 1 : þÿ N a c h r i c h t e n u e b e r b e t a t h o m e c h a p t e r þÿ T h a t h e g a v e t h e m h o m e r e g a r d i n g t h e t h u s c o m m o n [ b ] r a l p h l a u r e n p o l o s a

Mehr

Einheitspatent und Einheitliches Patentgericht: Grundlagen

Einheitspatent und Einheitliches Patentgericht: Grundlagen Einheitspatent und Einheitliches Patentgericht: Grundlagen Dr. Daniel ALGE Patentanwalt Wie sieht zukünftig das Patentanmeldeverfahren aus? GRUNDLAGEN DAS ZUKÜNFTIGE ANMELDESYSTEM Wie sieht zukünftig das

Mehr

Schutz des Geistigen Eigentums (in der Medizintechnik) in China

Schutz des Geistigen Eigentums (in der Medizintechnik) in China Schutz des Geistigen Eigentums (in der Medizintechnik) in China Asien-Pazifik-Wochen 16. September 2011 Dr. Thomas L. Bittner Patentanwalt, European Patent Attorney Berlin / Potsdam Patent or not to patent?

Mehr

Verordnung über die Erfindungspatente

Verordnung über die Erfindungspatente Verordnung über die Erfindungspatente (Patentverordnung, PatV) Änderung vom 2. Dezember 2016 Der Schweizerische Bundesrat verordnet: I Die Patentverordnung vom 9. Oktober 1977 1 wird wie folgt geändert:

Mehr

Strategiebetrachtungen im Hinblick auf das zukünftige europäische Einheitspatentsystem

Strategiebetrachtungen im Hinblick auf das zukünftige europäische Einheitspatentsystem München, 7. August 2015 Strategiebetrachtungen im Hinblick auf das zukünftige europäische Einheitspatentsystem Von Thomas Schachl, Philipp Neels und Michael Platzöder, Wallinger Ricker Schlotter Tostmann,

Mehr

BETRIFFT: Revision des EPÜ: Artikel 115, 117, 119, 120, 123, 124, 127, 128, 130 ZUSAMMENFASSUNG

BETRIFFT: Revision des EPÜ: Artikel 115, 117, 119, 120, 123, 124, 127, 128, 130 ZUSAMMENFASSUNG CA/PL 18/00 Orig.: deutsch München, den 28.03.2000 BETRIFFT: Revision des EPÜ: Artikel 115, 117, 119, 120, 123, 124, 127, 128, 130 VERFASSER: EMPFÄNGER: Präsident des Europäischen Patentamts Ausschuß "Patentrecht"

Mehr

Die neue Gebührenstruktur des Europäischen Patentamtes

Die neue Gebührenstruktur des Europäischen Patentamtes Die neue Gebührenstruktur des Europäischen Patentamtes Rundschreiben 1/2009 Auf Grundlage der Beschlüsse CA/D 15/07, CA/D 4/08 und CA/D 5/08 des Verwaltungsrates der Europäischen Patentorganisation treten

Mehr

Europäisches Einheitspatent aus Sicht der Schweizer KMU

Europäisches Einheitspatent aus Sicht der Schweizer KMU Dr. Manfred Irsch Europäisches Einheitspatent aus Sicht der Schweizer KMU Das Europäische Patentübereinkommen im Wandel der Zeit Eine kritische Bestandsanalyse Das klassische Europäische Patent gemäss

Mehr

Einheitliches Patent und Einheitliches Patentgericht - Stand und Aussichten

Einheitliches Patent und Einheitliches Patentgericht - Stand und Aussichten Österreichisches Patentamt Abteilung Internationale Beziehungen Dr. Johannes Werner 11. September 2015 Einheitliches Patent und Einheitliches Patentgericht - Stand und Aussichten 1 Das Kind braucht einen

Mehr

ANTRAG AN DEN MINISTER FÜR WIRTSCHAFT

ANTRAG AN DEN MINISTER FÜR WIRTSCHAFT KÖNIGREICH BELGIEN FÖDERALER ÖFFENTLICHER DIENST WIRTSCHAFT, KMB, MITTELSTAND UND ENERGIE ALLGEMEINE WIRTSCHAFTSVERWALTUNG AMT FÜR GEISTIGES EIGENTUM ANTRAG AN DEN MINISTER FÜR WIRTSCHAFT ANTRAG AUF PATENTERTEILUNG

Mehr

Patentstrategie. Matthias Hoffmann. Patentanwälte MAIKOWSKI & NINNEMANN Berlin München Leipzig www.maikowski-ninnemann.com

Patentstrategie. Matthias Hoffmann. Patentanwälte MAIKOWSKI & NINNEMANN Berlin München Leipzig www.maikowski-ninnemann.com Patentstrategie Matthias Hoffmann Patentanwälte MAIKOWSKI & NINNEMANN Berlin München Leipzig www.maikowski-ninnemann.com Welttag des Geistigen Eigentums 2014 Innovationen 2 Innovationen Immer gefährlich.

Mehr

Verordnung über die Erfindungspatente

Verordnung über die Erfindungspatente Verordnung über die Erfindungspatente (Patentverordnung, PatV) [QR Code] Dieser Text ist ein Vorabdruck. Verbindlich ist die Version, welche in der Amtlichen Sammlung veröffentlicht wird. Änderung vom

Mehr

Patentschutz für Life Sciences Produkte. Markus Rieck LL.M.

Patentschutz für Life Sciences Produkte. Markus Rieck LL.M. Patentschutz für Life Sciences Produkte Markus Rieck LL.M. Markus Rieck LL.M. Patentanwalt Apotheker Schwerpunkte: Therapie- & Diagnoseverfahren Small Molecules Biologicals Markenrecht Designrecht 266

Mehr

NEWSLETTER INHALT. Mai 2013

NEWSLETTER INHALT. Mai 2013 Mai 2013 In diesem Newsletter informieren wir Sie über die Einführung der neuen Domainendungen ab Sommer 2013 und den Schutz Ihrer Marken durch eine Registrierung im Trademark Clearing House sowie über

Mehr

Das Beschränkungsverfahren

Das Beschränkungsverfahren Das Beschränkungsverfahren Patentanwalt - Patentrecht - 88 Beschränkungsmöglichkeit 64 PatG Das Patent kann auf Antrag des Patentinhabers widerrufen oder durch Änderung der Patentansprüche mit rückwirkender

Mehr

Kontrolle der digitalen Werknutzung zwischen Vertrag und Erschöpfung

Kontrolle der digitalen Werknutzung zwischen Vertrag und Erschöpfung GRUR Jahrestagung 2017 Kontrolle der digitalen Werknutzung zwischen Vertrag und Erschöpfung Hamburg, 28. September 2017 Reto M. Hilty Ausgangslage Erschöpfung Artikel 4 RL 2001/29 (Computer-RL) Verbreitungsrecht

Mehr

ZUSAMMENFASSUNG DER FOLGENABSCHÄTZUNG

ZUSAMMENFASSUNG DER FOLGENABSCHÄTZUNG DE DE DE EUROPÄISCHE KOMMISSION Brüssel, den SEK(2011) 483 ARBEITSDOKUMENT DER KOMMISSIONSDIENSTSTELLEN ZUSAMMENFASSUNG DER FOLGENABSCHÄTZUNG Begleitdokument zum Vorschlag für eine VERORDNUNG DES EUROPÄISCHEN

Mehr

ANSPRUCHSGEBÜHREN FÜR EUROPÄISCHE ANMELDUNGEN:

ANSPRUCHSGEBÜHREN FÜR EUROPÄISCHE ANMELDUNGEN: ANSPRUCHSGEBÜHREN FÜR EUROPÄISCHE ANMELDUNGEN: Was empfiehlt sich im Hinblick auf die Gebührenerhöhung am 1. April 2008? Rundschreiben 04/2008 Mit dem Rundschreiben 02/2008 hatte Hoffmann Eitle bereits

Mehr

Von der Erfindung zum Patent

Von der Erfindung zum Patent Von der Erfindung zum Patent 18. Februar 2014 Informationszentrum Patente Stuttgart Dr. Peter Deak, Patentanwalt Kanzlei, Stuttgart Übersicht 1. Was ist ein Patent? Rechte aus dem Patent, Aufbau, Patentansprüche

Mehr

EUROPÄISCHE EIGNUNGSPRÜFUNG 2005

EUROPÄISCHE EIGNUNGSPRÜFUNG 2005 EUROPÄISCHE EIGNUNGSPRÜFUNG 2005 PRÜFUNGSAUFGABE D - TEIL I Diese Prüfungsaufgabe enthält: * Fragen 1-11 2005/DI/d/1-6 - Frage 1: 2 Punkte - Frage 2: 7 Punkte - Frage 3: 4 Punkte - Frage 4: 4 Punkte -

Mehr

Einheitspatent und Einheitliches Patentgericht: Herausforderung oder Chance? Internationale Rechtsangelegenheiten, PCT (522)

Einheitspatent und Einheitliches Patentgericht: Herausforderung oder Chance? Internationale Rechtsangelegenheiten, PCT (522) Einheitspatent und Einheitliches Patentgericht: Herausforderung oder Chance? Internationale Rechtsangelegenheiten, PCT (522) Stefan Luginbühl 11. September 2015 Europäisches Patent mit einheitlicher Wirkung

Mehr

HARMONISIERUNGSAMT FÜR DEN BINNENMARKT (HABM) ANTRAG AUF ERKLÄRUNG DER NICHTIGKEIT EINER GEMEINSCHAFTSMARKE

HARMONISIERUNGSAMT FÜR DEN BINNENMARKT (HABM) ANTRAG AUF ERKLÄRUNG DER NICHTIGKEIT EINER GEMEINSCHAFTSMARKE Zuletzt aktualisiert am: 07.2013 HARMONISIERUNGSAMT FÜR DEN BINNENMARKT (HABM) ANTRAG AUF ERKLÄRUNG DER NICHTIGKEIT EINER GEMEINSCHAFTSMARKE Anzahl n (einschl. dieser) Zeichen des Antragstellers/Vertreters

Mehr

Ein neues EU-Einheitspatentsystem im Jahr 2015?

Ein neues EU-Einheitspatentsystem im Jahr 2015? Ein neues EU-Einheitspatentsystem im Jahr 2015? Was jetzt vor allem Inhaber Europäischer Patente und Inhaber Ergänzender Schutzzertifikate basierend auf einem Europäischen Patent beachten sollten Kurzinformation

Mehr

Lizenzvertrag. zwischen. Oberfranken Offensiv e.v. Maximilianstraße 6 95444 Bayreuth. - nachfolgend Lizenzgeber genannt - und

Lizenzvertrag. zwischen. Oberfranken Offensiv e.v. Maximilianstraße 6 95444 Bayreuth. - nachfolgend Lizenzgeber genannt - und Lizenzvertrag zwischen Oberfranken Offensiv e.v. Maximilianstraße 6 95444 Bayreuth - nachfolgend Lizenzgeber genannt - und - nachfolgend Lizenznehmer genannt - nachfolgend beide gemeinsam Parteien genannt

Mehr

Bedeutung der finanziellen Ausstattung der Kommunen für ihre politische Stärke in der EU

Bedeutung der finanziellen Ausstattung der Kommunen für ihre politische Stärke in der EU Bedeutung der finanziellen Ausstattung der Kommunen für ihre politische Stärke in der EU Dr. Angelika Poth-Mögele Council of European Municipalities and Regions Finanzielle Ausstattung der Kommunen ein

Mehr

PATENT ODER GEBRAUCHSMUSTER STRATEGISCHE ÜBERLEGUNGEN SPEZIALGEBIET: PATENTVERLETZUNGSKLAGEN VOR DEN LG UND OLG

PATENT ODER GEBRAUCHSMUSTER STRATEGISCHE ÜBERLEGUNGEN SPEZIALGEBIET: PATENTVERLETZUNGSKLAGEN VOR DEN LG UND OLG SPEZIALGEBIET: PATENTVERLETZUNGSKLAGEN VOR DEN LG UND OLG LANDLÄUFIGE THESE Ein Gbm ist als ungeprüftes Schutzrecht nicht viel wert Verschieden Ursachen für dies Auffassung: Traditionelle Auffangposition

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Verzeichnis der Bearbeiter. Abkürzungsverzeichnis Literaturverzeichnis. Text

Inhaltsverzeichnis. Verzeichnis der Bearbeiter. Abkürzungsverzeichnis Literaturverzeichnis. Text sverzeichnis Verzeichnis der Bearbeiter Vorwort Abkürzungsverzeichnis Literaturverzeichnis V VII XVII XXVII Text Übereinkommen über die Erteilung europäischer Patente (Europäisches Patentübereinkommen)

Mehr

Mach s mit! Patente und Gebrauchsmuster. München, 09. Oktober 2014. Alexander Rottmann Deutsches Patent- und Markenamt. www.dpma.

Mach s mit! Patente und Gebrauchsmuster. München, 09. Oktober 2014. Alexander Rottmann Deutsches Patent- und Markenamt. www.dpma. Mach s mit! Patente und München, 09. Oktober 2014 Alexander Rottmann Deutsches Patent- und Markenamt www.dpma.de Inhaltsübersicht Was ist ein Patent? Wie entsteht ein Patent? Anmelde- und Prüfungsverfahren

Mehr

Einheitspatent und Einheitliches Patentgericht: Stand und Aussichten

Einheitspatent und Einheitliches Patentgericht: Stand und Aussichten Einheitspatent und Einheitliches Patentgericht: Stand und Aussichten Welttag des Geistigen Eigentums 2014, Chemnitz, 29. April 2014 Stefan Luginbühl Jurist Europäisches Patentamt, München Internationale

Mehr

Ergebnisabführungsvertrag

Ergebnisabführungsvertrag Ergebnisabführungsvertrag z w i s c h e n der SARTORIUS AKTIENGESELLSCHAFT Weender Landstraße 94 108 37075 Göttingen u n d - nachstehend Organträgerin - der SARTORIUS LAB HOLDING GMBH Weender Landstraße

Mehr

Kapitel 4 http://www.patentfuehrerschein.de Seite 1

Kapitel 4 http://www.patentfuehrerschein.de Seite 1 Kapitel 4 http://www.patentfuehrerschein.de Seite 1 4. Kapitel Nachdem wir uns in den vorherigen Kapiteln im Wesentlichen mit den Grundsätzen des Patentrechts sowie mit den Voraussetzungen für die Erteilung

Mehr

Zweite medizinische Indikation

Zweite medizinische Indikation Pharma Days 7. und 8. Juli 2011, München Zweite medizinische Indikation Patentschutz in wichtigen Ländern Dr. Wolfgang Bublak Dr. Wolfgang Bublak Patentanwalt Galileiplatz 1 81679 München Tel. +49 (89)

Mehr

LUDWIG-MAXIMILIANS-UNIVERSITÄT MÜNCHEN PATENTRECHT (OHLY) SEITE 68. Überblick über die völkerrechtlichen Verträge mit Bedeutung für das Patentrecht

LUDWIG-MAXIMILIANS-UNIVERSITÄT MÜNCHEN PATENTRECHT (OHLY) SEITE 68. Überblick über die völkerrechtlichen Verträge mit Bedeutung für das Patentrecht LUDWIG-MAXIMILIANS-UNIVERSITÄT MÜNCHEN PATENTRECHT (OHLY) SEITE 68 IX. Internationale und europarechtliche Aspekte 1. Völkerrechtlicher Rahmen Lit.: Kraßer, 7 I; Götting, 7, s. auch oben, Teil I.6 Überblick

Mehr

SORTENSCHUTZ UND BIOPATENTE. bmlfuw.gv.at

SORTENSCHUTZ UND BIOPATENTE. bmlfuw.gv.at SORTENSCHUTZ UND BIOPATENTE 02.12.14 --- 1 --- SORTENSCHUTZ UND BIOPATENTE SAATGUTGIPFEL 12. APRIL 2016 VON DR. HEINZ-PETER ZACH 02.12.14 --- 2 --- QUELLENANGABEN: SORTENSCHUTZ UND BIOPATENTE Internationales

Mehr

Ergebnisorientierte Umsetzung der Ländlichen Entwicklungspolitik

Ergebnisorientierte Umsetzung der Ländlichen Entwicklungspolitik Ergebnisorientierte Umsetzung der Ländlichen Entwicklungspolitik 2014-2020 Martin Scheele Generaldirektion Landwirtschaft und Ländliche Entwicklung Europäische Kommission Die in dieser Präsentation enthaltenen

Mehr

Urheberrecht, Designschutz, technische Schutzrechte und Durchsetzung gewerblicher Schutzrechte

Urheberrecht, Designschutz, technische Schutzrechte und Durchsetzung gewerblicher Schutzrechte Urheberrecht, Designschutz, technische Schutzrechte und Durchsetzung gewerblicher Schutzrechte Dr. Susanne Koch Bird & Bird Informationsveranstaltung der IHK Frankfurt am Main: Wie schützen Sie Ihre kreativen

Mehr

Grundzüge Patentierungsverfahren. Patentstrategien. 1. Deutsches Patent

Grundzüge Patentierungsverfahren. Patentstrategien. 1. Deutsches Patent Berufsbildungs- und Technologiezentrum Technologietransferstelle Werkstraße 600 19061 Schwerin Tel.: 0385/6435-184 Fax: 0385/613068 Internet: www.hwk-schwerin.de e-mail: technologietransfer@hwk-schwerin.de

Mehr

Eine Information der. Jostarndt Patentanwalts-AG German and European Patent and Trademark Attorneys. Das neue Europäische Einheitspatent.

Eine Information der. Jostarndt Patentanwalts-AG German and European Patent and Trademark Attorneys. Das neue Europäische Einheitspatent. Eine Information der Jostarndt Patentanwalts-AG German and European Patent and Trademark Attorneys Die Weichen sind gestellt und die Signale stehen nach wie vor auf grün : Auch wenn bis heute noch kein

Mehr

Patent Battles Strategie & Praxis

Patent Battles Strategie & Praxis Patent Battles Strategie & Praxis Herbstseminar, 25. September 2012 Philipp Neels Thomas Schachl Dr. Bettina Thalmaier Ralph Hahner Patent Battles Auseinandersetzungen Telekommunikation Quelle: www.foridaipblog.com

Mehr

Die Durchsetzung von technischen Schutzrechten in Deutschland

Die Durchsetzung von technischen Schutzrechten in Deutschland Konferenz des DPMA Haus der Wirtschaft Baden-Württemberg 9. November 2009 im Rahmen des Projekts IPeuropAware Die Durchsetzung von technischen Schutzrechten in Deutschland Wer kann Wann Wo Wie Was erreichen?

Mehr

CETA Aktuell. Rechtliche und handelspolitische Aspekte

CETA Aktuell. Rechtliche und handelspolitische Aspekte CETA Aktuell Rechtliche und handelspolitische Aspekte Silke Helmholz, Referatsleiterin Internationales Wirtschaftsrecht u. internationale Handelspolitik, IHK Region Stuttgart 2016 IHK Region Stuttgart

Mehr

Gesetzentwurf. Deutscher Bundestag Drucksache 15/1646. der Bundesregierung

Gesetzentwurf. Deutscher Bundestag Drucksache 15/1646. der Bundesregierung Deutscher Bundestag Drucksache 15/1646 15. Wahlperiode 02. 10. 2003 Gesetzentwurf der Bundesregierung Entwurf eines Gesetzes zur Änderung des Gesetzes über internationale Patentübereinkommen A. Problem

Mehr

W/M/W LLP RECHTSANWÄLTE

W/M/W LLP RECHTSANWÄLTE Patentlizenzvertrag Zwischen [Genaue Bezeichnung des Lizenzgebers eintragen, Vertretungsregeln bei juristischen Personen beachten] - nachfolgend Lizenzgeber genannt - und [Genaue Bezeichnung des Lizenznehmers

Mehr