ffo-meeting BERNEXPO Stand der Vorhaben des Aktionsplans 2012

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "ffo-meeting BERNEXPO Stand der Vorhaben des Aktionsplans 2012"

Transkript

1 ffo-meeting BERNEXPO Stand der Vorhaben des Aktionsplans 2012

2 Vorhaben: A2.02 Abwicklung Steuererklärung Privatpersonen (Schweiz. Steuerkonferenz) Projektkleiter: Christian Neuhaus, Eidg. Steuerverwaltung Koordination: Reto Schneider, Kantonales Steueramt St.Gallen 1. Wie funktioniert "ewertschriften" 2. Wie ist der aktuelle Stand? 3. Ist der Zeitplan «on track»? 4. Was wurde mit dem vorhandenen Geld erreicht? 5. Lessons learned? 6. Wie ist das weitere Vorgehen? Meeting ffo vom

3 A2.02 Abwicklung Steuererklärung Privatpersonen 1. Was ist "ewertschriften" elektronische Überprüfung der Wertschriftenverzeichnisse aus den verschiedenen Fachapplikationen der Kantone bei der ESTV einheitliche Anbindung an schweizweite Applikation ICTax (Bund) Rückmeldung an Kantone mit Korrekturvorschlägen sowie elektronischem Prüfstempel Automatisierte Aufträge für pendente Bewertungen Meeting ffo vom

4 Ausgangslage & Zielsetzungen Ausgangslage Datenqualität ungenügend, da nur Titel aus der Kursliste steuerlich qualifiziert wurden Automatisierte Veranlagung heute nicht möglich Ein einheitlicher Standard für Steuerauszüge nicht definiert Steuerauszüge nicht elektronisch vorhanden Ziele Voraussetzungen für eine automatisierte Veranlagung von Wertschriftenerträgen schaffen Ein einheitliches, standardisiertes Format für elektronische Steuerauszüge vorgeben Die Datenqualität in allen Bereichen verbessern Vorhaben A esteuern 4

5 Funktionsweise von ewertschriften - bisher Kantonales Steueramt Veranlagung Steuerwert und Erträge zu kotierten Titel (mind.14-tägig, automatisiert) Steuerwert und Erträge zu kotierten Titeln (14-tägig, manuell) Wertschriftenv erzeichnis erfassen (manuell) Deklaration Steuerpflichtiger Steuererklärung, Belege Online Abfragen (manuell) Steuer- oder Depotauszug Titel- Anfragen (manuell) Titelanfragen, Steuerbare Erträge (manuell) ESTV Kursliste Steuerwert und Erträge zu kotierten Titel (14-tägig, manuell) Stammdaten und Ereignisse, Tages- und Jahresendkurse (täglich, automatisiert) Steuerbare Erträge (täglich, manuell) SIX Telekurs Finanzinstitut Vorhaben A esteuern 5

6 A2.02 Abwicklung Steuererklärung Privatpersonen 2. Wie ist der aktuelle Stand? Fristgerechte Einführung Projekt "ewertschriften" per Ende Oktober 2012 Pilotkantone arbeiten bereits aktiv mit dem System Die Erfahrungen sind durchwegs positiv Meeting ffo vom

7 Aktueller Stand des Projektes Umgesetzt / Realisiert Ergebnisse Erstellung von Zugriffsstatistiken Aufnahme verbreiteter, ausländischer Titel in der Kursliste Regeln zur Berechnung von Vermögen und Ertrag definiert Services zur Integration in Drittapplikationen erstellt Devisenkurse suchen Titel suchen Titel berechnen IUP (modifizierte und reine Differenzbesteuerung) berechnen NIUP (individuelle Wandlung) berechnen Anfragen stellen Abdeckungsgrad der Kursliste wird laufend erhöht Echtzeitzugriff auf Steuerwerte und Erträge ohne Medienbruch möglich Integration von Drittsystemen als Datenquelle möglich Offene Punkte Definition und Einführung eines elektronischen Steuerauszugs Vorhaben A esteuern 7

8 ewertschriften Basismodul/Erweiterung I Kantonales Steueramt Veranlagung Steuerwert und Erträge zu kotierten Titeln (Service) Titel- Anfragen (Service) Deklaration Online Abfragen, Berechnen (Service) ewertschriften ESTV Kursliste Vorhaben A esteuern 8

9 Einsatz in Zürich als Pilot Private Tax (Deklarationssoftware, PC) Produktiv seit Januar 2012 Titelsuche über Service in Applikation integriert Titelsuche über lokale Daten (Default) oder Service einstellbar Titelsuche über Service voreingestellt ab 2013 ZH Private Tax (Deklarationssoftware, Online) Produktiv seit Januar 2012 Elektronische Deklaration und Einreichung Pilotbetrieb für bis zu Steuerpflichtige Titelsuche über Service in Applikation integriert WPS (Wertschriftenprüfsystem) Testbetrieb seit März 2012 Integration von Services Devisenkurse suchen Titel suchen Titel berechnen (nur reine und modifizierte Differenzbesteuerung) Anfragen stellen Pilotphase Produktiv seit November 2012 Vorhaben A esteuern 9

10 A2.02 Abwicklung Steuererklärung Privatpersonen 3. Ist der Zeitplan «on track»? - absolut Meeting ffo vom

11 A2.02 Abwicklung Steuererklärung Privatpersonen 4. Was wurde mit dem vorhandenen Geld erreicht? Der Beitrag des ISB deckte rund einen fünftel der Mittel für das Basismodul ab. Diese Entlastung kommt sämtlichen Kantonen zugute, welche nach einem definierten Schlüssel für die Kosten aufkommen. Die Schweizerische Steuerkonferenz (Kommission Logistik) ist verantwortlich für die Finanzierung und Abrechnung der kantonsübergreifenden Steuerprojekte. Der Bund ist in den Projekten aktiv durch die Eidg. Steuerverwaltung vertreten. Meeting ffo vom

12 A2.02 Abwicklung Steuererklärung Privatpersonen 5. Lessons learned? etappierte Vorgehensweise mit klaren Zielsetzungen überschaubarer Projektumfang / klare Abgrenzungen enge Zusammenarbeit zwischen ESTV / Kantonen / Lieferfirma GFT positive Auswirkung auf Projekt zuverlässige Einhaltung der Termine Testverfahren künftig noch mehr Beachtung schenken Meeting ffo vom

13 A2.02 Abwicklung Steuererklärung Privatpersonen 6. Wie ist das weitere Vorgehen? Konzeption des Projektes "esteuerauszug" elektronische Kontrolle der Depotauszüge der Banken Erste Besprechung mit Bankenvertretern mit positivem Ergebnis. Meeting ffo vom

14 Ausblick Aktivitäten (kurz- und mittelfristig) Workshop: Erweiterung - Nicht kotierte Titel Anforderungen definieren Rechtliche Rahmenbedingungen klären Wirtschaftlichkeit prüfen Bereitstellung von Steuerkursen zur unterjährigen Veranlagung (nur für Kantonale Steuerämter verfügbar) Bestellprozess für Stammdaten und Ereignisse optimieren (von täglich auf wenige Sekunden umstellen) Aktivitäten (langfristig) Erfahrungen Pilotkanton ZH auswerten Performance Anforderungen an Services Workshop: Elektronischer Steuerauszug Anforderungen definieren Rechtliche Rahmenbedingungen klären Finanzinstitut für Pilot finden Vorhaben A esteuern 14

15 ewertschriften mit esteuerauszug- Ausblick Kantonales Steueramt Veranlagung Steuerwert und Erträge zu kotierten Titeln (Service) Deklaration Titel- Anfragen (Service) Online Abfragen, Berechnen (Service) ewertschriften ESTV Kursliste Stammdaten und Ereignisse, Tages- und Jahresendkurse (Echtzeit, automatisiert) SIX Telekurs Wertschriftenv erzeichnis erfassen (importieren) Finanzinstitut Steuerpflichtiger Elektronischer Steuerauszug [mit Angaben zum Steuerpflichtigen] anonymisierte Transaktionen (Service) Elektronischer Steuerauszug [ohne Angaben zum Steuerpflichtigen] (anhand anonymisierten Transaktionen berechnet) Vorhaben A esteuern 15

16 Kontakt Besten Dank für Ihre Aufmerksamkeit! Für Fragen: oder Vorhaben A esteuern 16

4. ffo Workshop 25. Juni 2013 in Zürich

4. ffo Workshop 25. Juni 2013 in Zürich 4. ffo Workshop 25. Juni 2013 in Zürich Elektronische Steuererklärung Andreas Lindenmann Schweizerische Steuerkonferenz Ausgangslage Vorhaben A2.02 ffo Schweizerische Steuerkonferenz Abwicklung der Erklärung

Mehr

Grundlagen für Innovationen schaffen

Grundlagen für Innovationen schaffen Triage Kantonales Steueramt SG Grundlagen für Innovationen schaffen Patrick Brändli Reto Schneider Bern, Info Society Days Agenda Einleitung / Motivation Projektvorstellung Triage SG Ziel Prozess Nutzen

Mehr

Elektronisches Lohnmeldewesen egov in kantonaler Steuerverwaltung. Andreas Wurster, Dienststellenleiter kantonale Steuerverwaltung

Elektronisches Lohnmeldewesen egov in kantonaler Steuerverwaltung. Andreas Wurster, Dienststellenleiter kantonale Steuerverwaltung Elektronisches Lohnmeldewesen egov in kantonaler Steuerverwaltung Andreas Wurster, Dienststellenleiter kantonale Steuerverwaltung 1 egov/kantonale Steuerverwaltung Schnittstellen Kunden - Verwaltung egov

Mehr

Medienkonferenz Herzlich Willkommen

Medienkonferenz Herzlich Willkommen Medienkonferenz 2017 Kantonales St.Gallen Herzlich Willkommen Finanzdepartement Programm A. Rechtliche Neuerungen Felix Sager / Billy Rohner B. Straflose Selbstanzeige und AIA Felix Sager C. Austausch

Mehr

E-Rechnung für die öffentliche Verwaltung in der Schweiz

E-Rechnung für die öffentliche Verwaltung in der Schweiz E-Rechnung E-Rechnung für die öffentliche Verwaltung in der Schweiz E-Rechnung für die öffentliche Verwaltung in der Schweiz Ein Vorhaben der E-Government-Strategie Schweiz 4. ffo-meeting vom 14. November

Mehr

Vermögensverzeichnis für Steuerzwecke vom bis in CHF

Vermögensverzeichnis für Steuerzwecke vom bis in CHF n-nr. Raiffeisenbank Bahnhofstrasse 38 9 Telefon 071 747 12 12 UID CHE-107.294.412 www.raiffeisen.ch/ Herr Felix Kru tstrasse 3 9 Für Sie zuständig: Michael - 071 7 3, 01. September 2012 Vermögensverzeichnis

Mehr

Steuern und Sozialversicherung. Kongresshaus, Zürich (1121.) 13. März 2014

Steuern und Sozialversicherung. Kongresshaus, Zürich (1121.) 13. März 2014 Steuern und Sozialversicherung Kongresshaus, Zürich (1121.) 13. März 2014 Berufliche Vorsorge und Steuerrecht lic. iur. Lydia Studer Struktur der BVG Aufsicht OAK BV kantonale / regionale Aufsichtsbehörde

Mehr

Erscheinungsdatum: Mi. 10. Februar 2016

Erscheinungsdatum: Mi. 10. Februar 2016 Erscheinungsdatum: Mi. 10. Februar 2016 Steuererklärungsverfahren im Jahre 2016 Alle Steuerpflichtigen werden zur Abgabe einer Steuererklärung 2015 für die Staats- und Gemeindesteuern und für die direkte

Mehr

ffo-meeting 12.11.2012 BERNEXPO Stand der Vorhaben des Aktionsplans 2012

ffo-meeting 12.11.2012 BERNEXPO Stand der Vorhaben des Aktionsplans 2012 ffo-meeting 12.11.2012 BERNEXPO Stand der Vorhaben des Aktionsplans 2012 Wie ist der aktuelle Stand? (fachlich) Initialisierung abgeschlossen, Projektauftrag verabschiedet Alle relevanten Stellen abgeholt/bilaterale

Mehr

Workshop Quellensteuer heute und morgen

Workshop Quellensteuer heute und morgen Workshop Quellensteuer heute und morgen Max Baumann, Bertrand Sieber, Raphaël Carbo Kantonale Steuerverwaltung Kanton Waadt Forum Swissdec 2015 20.05. Arbeitgeber-Passerelle für die Quellensteuer im Kanton

Mehr

«eumzug» Online umziehen

«eumzug» Online umziehen Kantonale Verwaltung Staatskanzlei «eumzug» Online umziehen Lukas Steudler, Geschäftsstelle egovpartner 29. September 2016 Ausgangssituation Motivation und Strategie Lösung und Auswirkungen Ausblick Fazit

Mehr

Informationsanlass. Informationen aus der Steuerverwaltung

Informationsanlass. Informationen aus der Steuerverwaltung Informationsanlass vom 18. September 2017 Informationen aus der Steuerverwaltung Marianne Nufer Vorsteherin Steuerverwaltung STV I. Steuerverwaltung Obwalden Rahel Rutz Leiterin Team selbstständig Erwerbende

Mehr

Rechtsgültige elektronische Signatur: Erfahrungen der Post

Rechtsgültige elektronische Signatur: Erfahrungen der Post Rechtsgültige elektronische Signatur: Erfahrungen der Post Verbindlichkeiten im Internet Wie lassen sich Geschäfte rechtsgültig, unkompliziert und vollkommen digital abschliessen? Elektronische Signatur

Mehr

D. Steuerklärung elektronisch ausfüllen und einreichen: Vorteile und Erfahrungen

D. Steuerklärung elektronisch ausfüllen und einreichen: Vorteile und Erfahrungen D. Steuerklärung elektronisch ausfüllen und einreichen: Vorteile und Erfahrungen Primus Schlegel, Hauptabteilungsleiter Organisationsentwicklung und Projekte etaxes: die Steuererklärung per Internet Wenn

Mehr

Abgeltungssteuerabkommen mit Deutschland und Grossbritannien

Abgeltungssteuerabkommen mit Deutschland und Grossbritannien Abgeltungssteuerabkommen mit Deutschland und Grossbritannien Informationsveranstaltung des Kantonalen Steueramtes St. Gallen, 4. November 2011 Fabian Baumer, Vizedirektor ESTV, Leiter Steuerpolitik Inhalt

Mehr

Zürcher Steuerbuch Nr. 30/211 elektronische Erfassung und Aufbewahrung von Steuerakten Vernichtung von Papierakten

Zürcher Steuerbuch Nr. 30/211 elektronische Erfassung und Aufbewahrung von Steuerakten Vernichtung von Papierakten Zürcher Steuerbuch Nr. 30/211 elektronische Erfassung und Vernichtung von Papierakten Weisung der Finanzdirektion über die elektronische Erfassung und sowie die Vernichtung von Papierakten (ab Steuerperiode

Mehr

Deutschland-Online Vorhaben Infrastruktur (DOI)

Deutschland-Online Vorhaben Infrastruktur (DOI) Deutschland-Online Vorhaben Infrastruktur (DOI) E-Government in medias res [Dr. Stefan Grosse, 13.07.2007] Agenda Politische Rahmenbedingungen Phase 1 Phase 2 Chancen und Mehrwert

Mehr

Dialogik Steuern. Steuererklärung für Treuhand-Unternehmen

Dialogik Steuern. Steuererklärung für Treuhand-Unternehmen Dialogik Steuern Steuererklärung für Treuhand-Unternehmen Seite 1 Kundenverwaltung / PDF Export / Ausdruck Kundenverwaltung Die zentrale Kundenverwaltung bietet jederzeit Überblick über den Status der

Mehr

Bundeskanzlei BK GEVER Bund. Zielsetzung der Präsentation

Bundeskanzlei BK GEVER Bund. Zielsetzung der Präsentation Bundeskanzlei BK GEVER Bund GEVER Bund 26. Juni 2014 Zielsetzung der Präsentation Sie erhalten Einblicke in die Arbeiten des Programms GEVER Bund der Jahre 2008-2012 sowie die Arbeiten der Nachfolgeorganisation

Mehr

Podiumsdiskussion Massnahmen für den Steuerstandort Schweiz: Was ist zu tun?

Podiumsdiskussion Massnahmen für den Steuerstandort Schweiz: Was ist zu tun? Podiumsdiskussion Massnahmen für den Steuerstandort Schweiz: Was ist zu tun? Fabian Baumer, Eidgenössische Steuerverwaltung ESTV Dr. Daniel Lampart, Schweizerischer Gewerkschaftsbund SGB Prof. Dr. Christoph

Mehr

LANDAMMANNAMT. eumzug. Projekt Uri

LANDAMMANNAMT. eumzug. Projekt Uri Projekt Uri Infosocietydays 2017 8. März 2017 Projekt Uri Inhalt Ausgangslage Problemstellung und neuer Lösungsansatz Projekt Schweiz wird für Uri möglich Vorgehen, Meilensteine, Termine in Uri Umsetzung

Mehr

Begrüssung und Einführung. Cédric Roy, Leiter Geschäftsstelle E-Government Schweiz

Begrüssung und Einführung. Cédric Roy, Leiter Geschäftsstelle E-Government Schweiz Begrüssung und Einführung Cédric Roy, Leiter Geschäftsstelle E-Government Schweiz 5. Anbieter-Fachforum von E-Government Schweiz Informationen zum aktuellen Umsetzungsstand der strategischen Projekte,

Mehr

Informationen aus dem Vorhaben B2.13 Linked Data Service LINDAS. Dieter Wälti und Nadia Zürcher, Projektleitende SECO Daniel Hladky, CEO, Ontos AG

Informationen aus dem Vorhaben B2.13 Linked Data Service LINDAS. Dieter Wälti und Nadia Zürcher, Projektleitende SECO Daniel Hladky, CEO, Ontos AG Informationen aus dem Vorhaben B2.13 Linked Data Service LINDAS Dieter Wälti und Nadia Zürcher, Projektleitende SECO Daniel Hladky, CEO, Ontos AG Agenda Kern von LINDAS Stand von LINDAS Verständnis für

Mehr

Steuerverwaltung des Kantons Bern Jahres-Medienkonferenz

Steuerverwaltung des Kantons Bern Jahres-Medienkonferenz 1 Steuerverwaltung des Kantons Bern Jahres-Medienkonferenz 2 Donnerstag, 25. Januar 2018 Kapitelübersicht 1. Wissenswertes zum Steuerjahr 2017 2. Automatischer Informationsaustausch (AIA) 3. Straflose

Mehr

Straflose Selbstanzeige im Steuerrecht

Straflose Selbstanzeige im Steuerrecht lic. iur. Hubertus Derungs Teamleiter Dienstabteilung Spezialdienste (DASD) des Kantonalen Steueramtes Zürich Zürich, 17. Januar 2017 Inhalt Straflose Selbstanzeige Vereinfachte Nachbesteuerung in Erbfällen

Mehr

etaxes Die elektronische Steuererklärung

etaxes Die elektronische Steuererklärung Disposition etaxes OeTaxes via Internet als Vision OÜberwindung des Medienbruchs OStufen der Evolution ODas Projekt etaxes ODie Funktionsweise von etaxes ODie Sicherheit von etaxes OEinzelfragen rund um

Mehr

Weisung des kantonalen Steueramtes über die Besteuerung nach dem Aufwand (vom 12. November 2009)

Weisung des kantonalen Steueramtes über die Besteuerung nach dem Aufwand (vom 12. November 2009) Weisung des kantonalen Steueramtes über die (vom 12. November 2009) A. Gesetzliche Grundlagen Das Steuergesetz vom 8. Juni 1997 regelt in 13 die. Mit Steuergesetzänderung vom 8. Februar 2009, in Kraft

Mehr

B1.14 E-Government Landkarte Schweiz E-Gov Lunch

B1.14 E-Government Landkarte Schweiz E-Gov Lunch B1.14 E-Government Landkarte Schweiz E-Gov Lunch 24. April 2014 E-Government-Landkarte Schweiz Priorisiertes Vorhaben B1.14, Federführende Organisation: Geschäftsstelle E- Government Schweiz / Informatiksteuerungsorgan

Mehr

Straflose Selbstanzeige. Praxisanwendung KSV. (Stand März 2015) Weisung KSV /

Straflose Selbstanzeige. Praxisanwendung KSV. (Stand März 2015) Weisung KSV / Praxisanwendung KSV (Stand März 2015) 1 Seit 1. Januar 2010 sind alle natürlichen und juristischen Personen, welche eine erste Selbstanzeige einreichen, von jeder Busse befreit. Für die Kantons- und Gemeindesteuern

Mehr

Brennpunkt Steuerstrafrecht: Schwarzgeld im Nachlass. lic. iur. Martin Plüss Rechtsanwalt, dipl. Steuerexperte

Brennpunkt Steuerstrafrecht: Schwarzgeld im Nachlass. lic. iur. Martin Plüss Rechtsanwalt, dipl. Steuerexperte Brennpunkt Steuerstrafrecht: Schwarzgeld im Nachlass lic. iur. Martin Plüss Rechtsanwalt, dipl. Steuerexperte Inhalt 1. Fallbeispiel 1: Klassiker Alternative Aussitzen Alternative Offenlegen 2. Fallbeispiel

Mehr

Projekt OGD Schweiz. Andreas Kellerhals, Bundesarchiv

Projekt OGD Schweiz. Andreas Kellerhals, Bundesarchiv 1 2 3 4 5 6 Projekt OGD Schweiz Andreas Kellerhals, Bundesarchiv 02.03.2016 Inhaltsübersicht 1. Worum geht es? 2. Das Projekt OGD Schweiz 3. Das OGD-Portal opendata.swiss 4. OGD publizieren 5. OGD-Strategie

Mehr

Unsere Strategie 2022

Unsere Strategie 2022 Unsere Strategie 2022 Mehr Effizienz bei begrenzten Ressourcen Steuerverwaltung des Kantons Bern Kundenorientiert, effizient, vernetzt 2011 hat die Steuerverwaltung ihre «Strategie 2015» formuliert. Diese

Mehr

8. November 2010, Bern Projekteiter Reto Jacomet

8. November 2010, Bern Projekteiter Reto Jacomet 8. November 2010, Bern Projekteiter Reto Jacomet 1 Ausgangslage A2.05: Aktueller Zielzustand im Katalog: Park- und Zufahrtsbewilligungen (insbesondere für Anwohner, Besucher und Gewerbetreibende) können

Mehr

Auszug aus dem Protokoll des Regierungsrates des Kantons Zürich

Auszug aus dem Protokoll des Regierungsrates des Kantons Zürich Auszug aus dem Protokoll des Regierungsrates des Kantons Zürich Sitzung vom 31. Mai 2016 KR-Nr. 100/2016 513. Anfrage (Bürokratieschub wegen FABI) Die Kantonsräte Andreas Geistlich, Schlieren, Peter Vollenweider,

Mehr

Kanton St.Gallen Tarif 2010

Kanton St.Gallen Tarif 2010 Kanton St.Gallen Tarif 2010 Ist das steuerbare Einkommen höher als Fr. 500'000 für und alleinerziehende Personen, so beträgt die einfache Steuer für das ganze Einkommen 8.5 Prozent. (Für alleinstehende

Mehr

Zürcher Steuerbuch Teil I Nr. 21/001 Teilsatzverfahren Weisung KStA

Zürcher Steuerbuch Teil I Nr. 21/001 Teilsatzverfahren Weisung KStA Zürcher Steuerbuch Teil I Nr. 21/001 Teilsatzverfahren Weisung KStA Weisung des kantonalen Steueramtes über die Besteuerung von Gewinnausschüttungen aus qualifizierten Beteiligungen (Teilsatzverfahren)

Mehr

DEUTSCH STEUER IN SPANIEN. Informationen zu Steuern in Spanien

DEUTSCH STEUER IN SPANIEN. Informationen zu Steuern in Spanien DEUTSCH STEUER IN SPANIEN Informationen zu Steuern in Spanien + 34 91 713 18 98 I-KURTAXE Eine natürliche Person ihren Wohnsitz im spanischen Hoheitsgebiet, wenn eine der folgenden Bedingungen gegeben

Mehr

Umsetzung des Grossverbrauchermodells

Umsetzung des Grossverbrauchermodells Umsetzung des Grossverbrauchermodells Ziele und Bedeutung für die Berner Wirtschaft Amt für Umweltkoordination und Energie (AUE) Christian Glauser, Projektleiter Energieversorgung Bern, PostFinance-Arena,

Mehr

Biomassekonzept Thurgau

Biomassekonzept Thurgau Amt für Umwelt Inhalte Politischer Auftrag Vorgehen Konzepterarbeitung Aktuelle Nutzung und zusätzliches Potenzial bis 2025 Leit-, Planungsgrundsätze und Umsetzungsprinzipien Biogas- und Kompostgespräch

Mehr

Webportal Quellensteuer: Export und Import von Mitarbeitenden

Webportal Quellensteuer: Export und Import von Mitarbeitenden Kanton Zürich Finanzdirektion Steueramt Dienstabteilung Quellensteuer Webportal Quellensteuer: Export und Import von Mitarbeitenden Das Webportal Quellensteuer ist eine Applikation des kantonalen Steueramtes

Mehr

E-Mehrwertsteuer Schritte zur medienbruchfreien elektronischen MWST-Abrechnung

E-Mehrwertsteuer Schritte zur medienbruchfreien elektronischen MWST-Abrechnung Eidgenössisches Finanzdepartement EFD Eidgenössische Steuerverwaltung ESTV E-Mehrwertsteuer Martin Röthlisberger Agenda 1 Einleitung 2 Schnittstellenspezifikation ech-0217 3 Nächste Schritte 2 ESTV SuisseTax

Mehr

Nichtraucherschutz. Hygienetagung 27./ Schweizerischer Verein von Gebäudetechnik-Ingenieuren (SWKI) Grundlage / Beteiligte.

Nichtraucherschutz. Hygienetagung 27./ Schweizerischer Verein von Gebäudetechnik-Ingenieuren (SWKI) Grundlage / Beteiligte. Eidgenössisches Volkswirtschaftsdepartement EVD Staatssekretariat für Wirtschaft SECO Arbeitsbedingungen Nichtraucherschutz Erfahrungen in der Umsetzung der gesetzlichen Vorgaben Urs Hof Staatssekretariat

Mehr

FISKALVERTRETUNG FÜR AUSLÄNDISCHE UNTERNEHMEN IN DER SCHWEIZ

FISKALVERTRETUNG FÜR AUSLÄNDISCHE UNTERNEHMEN IN DER SCHWEIZ FISKALVERTRETUNG FÜR AUSLÄNDISCHE UNTERNEHMEN IN DER SCHWEIZ ÜBERSICHT 1. 2. 3. 4. 5. 6. 7. Wann benötigen Sie eine Fiskalvertretung? Warum sollten Sie eine Fiskalvertretung eingehen? Was erledigen unsere

Mehr

Konditionen im Anlagegeschäft

Konditionen im Anlagegeschäft Konditionen im Anlagegeschäft Kauf und Verkauf von Wertschriften (Courtage) Aktien, Obligationen und ähnliche Papiere (Staffeltarif) Titelarten Handelswert pro Transaktion in oder Gegenwert Abschluss in

Mehr

Rückblick Strategieumsetzung 2008-2015. Astrid Strahm, Leiterin Geschäftsstelle a.i.

Rückblick Strategieumsetzung 2008-2015. Astrid Strahm, Leiterin Geschäftsstelle a.i. Rückblick Strategieumsetzung 2008-2015 Astrid Strahm, Leiterin Geschäftsstelle a.i. 3 Ein erster Katalog mit 39 Vorhaben 4 8 Jahre später: Katalog mit 59 Vorhaben und vielen guten Lösungen Zum Beispiel

Mehr

Computeria Dietikon 22. Februar Steuererklärung mit Private Tax

Computeria Dietikon 22. Februar Steuererklärung mit Private Tax Steuererklärung mit Private Tax Alle Jahre wieder kriegen wir Post vom Steueramt...Formulare, Formulare, Formulare... 2 Alle Jahre wieder kriegen wir Post vom Steueramt Was tun wir damit? o uns Ärgern...

Mehr

nach Einsichtnahme in den Bericht und Antrag des Regierungsrates vom 15. November 2016,

nach Einsichtnahme in den Bericht und Antrag des Regierungsrates vom 15. November 2016, Antrag des Regierungsrates vom 15. November 2016 5317 Beschluss des Kantonsrates zum dringlichen Postulat KR-Nr. 168/2016 betreffend Bewertung von neugegründeten Gesellschaften mit Sitz im Kanton Zürich

Mehr

Raiffeisen Fonds. Steuerwerte per 31. Dezember 2016 für in der Schweiz steuerpflichtige Anleger

Raiffeisen Fonds. Steuerwerte per 31. Dezember 2016 für in der Schweiz steuerpflichtige Anleger Raiffeisen Fonds Steuerwerte per 31. Dezember 2016 für in der Schweiz steuerpflichtige Anleger Hinweise zum Ausfüllen der Steuererklärung Die vorliegende Steuerwertliste ist ein Auszug der von der Eidgenössischen

Mehr

E-Government- Zusammenarbeit in der Schweiz Lust oder Last?

E-Government- Zusammenarbeit in der Schweiz Lust oder Last? E-Government- Zusammenarbeit in der Schweiz Lust oder Last? 11. September 2014, Aarau Inhalt Wer arbeitet im E-Government in der Schweiz zusammen? Wie arbeiten die Akteure im E-Government in der Schweiz

Mehr

Dr. Dave Siegrist Vorsteher, Steueramt des Kantons Aargau

Dr. Dave Siegrist Vorsteher, Steueramt des Kantons Aargau www.pwc.ch/steuerforum Keynote Speech Aktuelles aus der aargauischen Steuerpraxis hinsichtlich Direkte Bundes-, Staats- und Gemeindesteuern Dr. Dave Siegrist Vorsteher, Steueramt des Kantons Aargau Steuerforum

Mehr

NOVO Finance Event Harmonisierung Zahlungsverkehr Schweiz

NOVO Finance Event Harmonisierung Zahlungsverkehr Schweiz NOVO Finance Event 2016 Harmonisierung Zahlungsverkehr Schweiz 1 Ausgangslage Europa hat seinen Zahlungsverkehr per August 2014 auf SEPA und damit auf den neuen Standard ISO-20022 migriert. Der Finanzplatz

Mehr

Open Government Data Aktivitäten und aktuelle Herausforderungen aus der Schweiz

Open Government Data Aktivitäten und aktuelle Herausforderungen aus der Schweiz Open Government Data Aktivitäten und aktuelle Herausforderungen aus der Schweiz Effizienter Staat Berlin, 16. Mai Stephan Röthlisberger, Leiter Geschäftsstelle E-Government Schweiz Prof. Dr. A. Neuroni,

Mehr

2009/2010. Jahresbericht

2009/2010. Jahresbericht 2009/2010 Jahresbericht Abgeltungssteuer: Privatsphäre der Kunden bleibt geschützt Das Projekt Abgeltungssteuer stellt sowohl in der Finanzplatzstrategie 2015 der Schweizerischen Bankiervereinigung als

Mehr

Ihre eigene AG, GmbH oder Einzelfirma?

Ihre eigene AG, GmbH oder Einzelfirma? Ihre eigene AG, GmbH oder Einzelfirma? Sie wollen in zwei bis vier Wochen sämtliche Formalitäten erledigen? Wir bereiten die Firmengründung, sämtliche Behördenkontakte und Sozialversicherungen für Sie

Mehr

15. egovernment-wettbewerb Kategorie Bestes Modernisierungsprojekt 2016

15. egovernment-wettbewerb Kategorie Bestes Modernisierungsprojekt 2016 15. egovernment-wettbewerb Kategorie Bestes Modernisierungsprojekt 2016 Berlin, 29. April 2016 Elektronisch unterstützte Betriebsprüfung (eubp) Re-Design der Prüfdienstverfahren Prüfdienste der Deutschen

Mehr

STEUERN NT 2001. Highlights: Datenkonvertierung von Dr. Tax Erstellen von Steuererklärungen als PDF-Datei. dialogik

STEUERN NT 2001. Highlights: Datenkonvertierung von Dr. Tax Erstellen von Steuererklärungen als PDF-Datei. dialogik dialogik software components STEUERN NT 2001 Natürliche/Juristische Personen Kanton Zürich STE 1999b/2000/2001 Highlights: Datenkonvertierung von Dr. Tax Erstellen von Steuererklärungen als PDF-Datei dialogik

Mehr

E-Government Aargau Rahmenvereinbarung zwischen dem Kanton Aargau und den Gemeindepersonal-Fachverbänden des Kantons Aargau. Version 2.

E-Government Aargau Rahmenvereinbarung zwischen dem Kanton Aargau und den Gemeindepersonal-Fachverbänden des Kantons Aargau. Version 2. E-Government Aargau Rahmenvereinbarung zwischen dem Kanton Aargau und den Gemeindepersonal-Fachverbänden des Kantons Aargau Version.0 I. Einleitung Die Gemeindepersonal-Fachverbände und der Kanton erachten

Mehr

Eidgenössisches Departement des Innern EDI Bundesamt für Statistik BFS UID. ffo-meeting. Thomas Alabor, Bundesamt für Statistik 14.

Eidgenössisches Departement des Innern EDI Bundesamt für Statistik BFS UID. ffo-meeting. Thomas Alabor, Bundesamt für Statistik 14. UID ffo-meeting, Bundesamt für Statistik 14. November 2011 Was Sie in den nächsten 20min erwartet Antworten unter anderem auf folgende Fragen: Was ist die UID? Was ist das Ziel? Was ist der Auftrag des

Mehr

Risikomanagement - Prozessmodelle im Kontext von Verträgen Nutzen und Standards

Risikomanagement - Prozessmodelle im Kontext von Verträgen Nutzen und Standards - Prozessmodelle im Kontext von Verträgen Nutzen und Standards CMS Reich-Rohrwig Hainz Rechtsanwälte GmbH Gauermanngasse, 00 Wien 5. September 05 Referentin: Claudia Gerlach Willkommen Seit 03/04 selbstständige

Mehr

Eidgenössisches Finanzdepartement EFD Eidgenössische Steuerverwaltung ESTV Servicedesk E-Government

Eidgenössisches Finanzdepartement EFD Eidgenössische Steuerverwaltung ESTV Servicedesk E-Government Eidgenössisches Finanzdepartement EFD Eidgenössische Steuerverwaltung ESTV Servicedesk E-Government E-Government-Portal ESTV SuisseTax Elektronische MWST-Abrechnung Benutzeranleitung Herzlich willkommen

Mehr

E-Government Aargau Rahmenvereinbarung zwischen dem Kanton Aargau und den Gemeindepersonal-Fachverbänden des Kantons Aargau. Version 2.

E-Government Aargau Rahmenvereinbarung zwischen dem Kanton Aargau und den Gemeindepersonal-Fachverbänden des Kantons Aargau. Version 2. E-Government Aargau Rahmenvereinbarung zwischen dem Kanton Aargau und den Gemeindepersonal-Fachverbänden des Kantons Aargau Version.0 I. Einleitung Die Gemeindepersonal-Fachverbände und der Kanton erachten

Mehr

Politische Arbeitsgruppe der Kantone «Finanzausgleich» Anhang zum Schlussbericht

Politische Arbeitsgruppe der Kantone «Finanzausgleich» Anhang zum Schlussbericht Analyse der Auswirkungen des Grundmodells 86.5 zur Optimierung des Ressourcenausgleichs 1. Berechnete Modelle Die nachfolgenden Berechnungen und grafischen Darstellungen beziehen sich auf das Modell Status

Mehr

Open Government Data Schweiz

Open Government Data Schweiz Open Government Data Schweiz Anne Wiedmer, Schweizerisches Bundesarchiv (BAR) 07.05.2015 Programm Was ist OGD? OGD in der Schweiz Das Pilotportal opendata.admin.ch Open-Government-Data-Strategie Schweiz

Mehr

Ein mobiler Literaturatlas für touristische Schiffsreisen am Beispiel des Vierwaldstättersees

Ein mobiler Literaturatlas für touristische Schiffsreisen am Beispiel des Vierwaldstättersees Masterarbeit, ETH Zürich Ein mobiler Literaturatlas für touristische Schiffsreisen am Beispiel des Vierwaldstättersees Autorin Tabea Probst 16. Januar 2014 Leitung Prof. Dr. Martin Raubal Betreuung Dr.

Mehr

Das neue Kinder- und Jugendförderungsgesetz

Das neue Kinder- und Jugendförderungsgesetz Das neue Kinder- und Jugendförderungsgesetz Stand der Arbeiten und Perspektiven September 2011 Fachtagung OKAJ Zürich 16. Sept. 2011 Tina Hofmann, Bereich Kinder- und Jugendfragen Inhalt des Referats Inhalt

Mehr

E-Rechnung für die öffentliche Verwaltung in der Schweiz

E-Rechnung für die öffentliche Verwaltung in der Schweiz E-Rech nung E-Rechnung für die öffentliche Verwaltung in der Schweiz E-Rechnung für die öffentliche Verwaltung in der Schweiz Ein Vorhaben der E-Government-Strategie Schweiz, 6. Mai 03 Die E-Rechnung in

Mehr

Übersicht über das Steuersystem

Übersicht über das Steuersystem Eidgenössische Steuerverwaltung ESTV Übersicht über das Steuersystem Besteuerung Landwirtschaftsland-Bauland 7. September 2012 Inhalt Vorstellung Zuordnung der Vermögenswerte (Präponderanzmethode) Kurze

Mehr

Ihre eigene AG, GmbH oder Einzelfirma?

Ihre eigene AG, GmbH oder Einzelfirma? Ihre eigene AG, GmbH oder Einzelfirma? Sie wollen in zwei bis vier Wochen sämtliche Formalitäten erledigen? Wir bereiten die Firmengründung, sämtliche Behördenkontakte und Sozialversicherungen für Sie

Mehr

Deutsche Bahn AG Tax IT Erfüllung steuerlicher Anforderungen: Erfahrungen und Ausblick. Deutsche Bahn AG Markus Bergthold (GBS) Mai 2017

Deutsche Bahn AG Tax IT Erfüllung steuerlicher Anforderungen: Erfahrungen und Ausblick. Deutsche Bahn AG Markus Bergthold (GBS) Mai 2017 Tax IT Erfüllung steuerlicher Anforderungen: Erfahrungen und Ausblick Markus Bergthold (GBS) Mai 2017 Das Unternehmen Der Deutsche Bahn Konzern stellt sich vor: 2 Mit ihren acht Geschäftsfeldern 1 ist

Mehr

Das Steuererklärungsformular ist so ausgestaltet, dass die Veranlagungsbehörden. und der direkten Bundessteuer daraus entnehmen können.

Das Steuererklärungsformular ist so ausgestaltet, dass die Veranlagungsbehörden. und der direkten Bundessteuer daraus entnehmen können. Ausführungsbestimmungen über die Steuerveranlagung * vom 0. November 0 (Stand. Januar 04) 64.40 Der Regierungsrat des Kantons Obwalden, gestützt auf Artikel 65 Absatz des Steuergesetzes (StG) vom 30. Oktober

Mehr

Pilotbetrieb für die elektronische Steuererklärung

Pilotbetrieb für die elektronische Steuererklärung Pilotbetrieb für die elektronische Steuererklärung Regierungspräsidentin Dr. Ursula Gut-Winterberger, Finanzdirektorin Dr. Peppino Giarritta, Chef Stabsstelle E-Government Adrian Hug, Chef Kantonales Steueramt

Mehr

Information Terravis. Plenarversammlung EGT. Werner Möckli, SIX Terravis AG Landquart, 4. April 2017

Information Terravis. Plenarversammlung EGT. Werner Möckli, SIX Terravis AG Landquart, 4. April 2017 Information Terravis Plenarversammlung EGT Werner Möckli, SIX Terravis AG Landquart, 4. April 2017 Agenda Auskunftsportal Terravis Elektronischer Geschäftsverkehr Terravis 2 Auskunftsportal Terravis (1/3)

Mehr

E-Rechnung bezahlt werden muss trotzdem! 26. September 2016 Uwe Kaiser & Dana Zenker

E-Rechnung bezahlt werden muss trotzdem! 26. September 2016 Uwe Kaiser & Dana Zenker E-Rechnung bezahlt werden muss trotzdem! 26. September 2016 Uwe Kaiser & Dana Zenker Agenda 1. Ausgangslage 2. Potenziale und Erfolgsfaktoren 3. Ausblick und Umsetzungstand 4. Fragen und Diskussionen 2

Mehr

IDMS und Datenschutz. Juristische Hürden und deren Überwindung. Bonn, den 21. Juni 2011. Erstellt von: Stephan Wagner

IDMS und Datenschutz. Juristische Hürden und deren Überwindung. Bonn, den 21. Juni 2011. Erstellt von: Stephan Wagner IDMS und Datenschutz Juristische Hürden und deren Überwindung Bonn, den 21. Juni 2011 Erstellt von: Stephan Wagner Agenda Multimedia Kontor Hamburg Ausgangslage Projektkontext und Rahmenbedingungen ecampus

Mehr

Die elektronische Unterschrift: Ihr Universalwerkzeug der Zukunft.

Die elektronische Unterschrift: Ihr Universalwerkzeug der Zukunft. s-sparkasse Die elektronische Unterschrift: Ihr Universalwerkzeug der Zukunft. Dokumenten-Signatur, EGVP, Online-Mahnverfahren, Elektronische Rechnungsstellung, Online- Ausschreibungen, ELSTER etc. Sparkassen-Finanzgruppe

Mehr

Swiss GAAP FER 11 Ertragssteuern. Dr. Daniel Suter

Swiss GAAP FER 11 Ertragssteuern. Dr. Daniel Suter www.pwc.ch/academy 11 Ertragssteuern Dr. Daniel Suter FER 11 Definition Ziffer 1 Aktuelle und zukünftige steuerliche Auswirkungen Laufende Ertragssteuern auf dem Periodenergebnis Latente Ertragssteuern

Mehr

GESAMTSCHWEIZERISCHE VERMÖGENSSTATISTIK DER NATÜRLICHEN PERSONEN

GESAMTSCHWEIZERISCHE VERMÖGENSSTATISTIK DER NATÜRLICHEN PERSONEN GESAMTSCHWEIZERISCHE VERMÖGENSSTATISTIK DER NATÜRLICHEN PERSONEN 2011 Abteilung Grundlagen Bern, 2014 Vermögensstatistik der natürlichen Personen 2011 Statistique de la fortune des personnes physiques

Mehr

Schnittstellen zwischen Ausgleichskasse und Steuerverwaltung

Schnittstellen zwischen Ausgleichskasse und Steuerverwaltung Schnittstellen zwischen Ausgleichskasse und Steuerverwaltung Philipp Moos, Leiter Abteilung Natürliche Personen Zuger Treuhändervereinigung vom 30. September 2009 Finanzdirektion, Steuerverwaltung, 30.

Mehr

Elektronische MWST-Abrechnung Benutzeranleitung

Elektronische MWST-Abrechnung Benutzeranleitung Eidgenössisches Finanzdepartement EFD Eidgenössische Steuerverwaltung ESTV Servicedesk e-government E-Government-Portal ESTV SuisseTax Elektronische MWST-Abrechnung Benutzeranleitung Herzlich willkommen

Mehr

Prozessorientiertes E-Government im Kanton Aargau

Prozessorientiertes E-Government im Kanton Aargau Prozessorientiertes E-Government im Kanton Aargau E-Gov Fokus vom 28.10.2005 Kompetenzzentrum E-Government der Berner Fachhochschule Thomas Berger, Leiter egovernment 1 Agenda Teil 1 - Planung und Ausbau

Mehr

Muss guter Standard teuer sein? Bedeutung von Qualitätssicherung und Evaluierung innovativer Gebäude

Muss guter Standard teuer sein? Bedeutung von Qualitätssicherung und Evaluierung innovativer Gebäude Muss guter Standard teuer sein? Bedeutung von Qualitätssicherung und Evaluierung innovativer Gebäude Robert Lechner Österreichisches Ökologie-Institut ÖGNB Österreichische Gesellschaft für Nachhaltiges

Mehr

Direkte Steuern. MAS in Accounting und Finance

Direkte Steuern. MAS in Accounting und Finance Direkte Steuern MAS in Accounting und Finance 2009 1 Direkte Steuern Theoretische Grundlagen und praktische Beispiele (Lösungsansätze) Christoph Nef lic. oec. HSG, dipl. Steuerexperte Tax Advisors & Associates

Mehr

TaxMe-Portal. Das Internet-Bürgerportal. der Steuerverwaltung des Kantons Bern. Peter Michel, Steuerverwaltung des Kantons Bern, Leiter TaxMe-Support

TaxMe-Portal. Das Internet-Bürgerportal. der Steuerverwaltung des Kantons Bern. Peter Michel, Steuerverwaltung des Kantons Bern, Leiter TaxMe-Support TaxMe-Portal Das Internet-Bürgerportal der Steuerverwaltung des Kantons Bern Peter Michel, Steuerverwaltung des Kantons Bern, Leiter TaxMe-Support TaxMe-Portal Einleitung Einwohner im Kanton Bern ca. 950

Mehr

Bundesgesetz über das elektronische Patientendossier

Bundesgesetz über das elektronische Patientendossier Bundesgesetz über das elektronische Patientendossier 03. September 2013 Meilensteine auf dem Weg zum Entwurf des EPDG September 2010 Bericht der Expertengruppe ehealth zur rechtlichen Umsetzung Strategie

Mehr

STATISTISCHES JAHRBUCH DER STADT ZÜRICH 2003

STATISTISCHES JAHRBUCH DER STADT ZÜRICH 2003 284 STATISTISCHES JAHRBUCH DER STADT ZÜRICH 2003 12 12.1 Börse 288 12.2 Banken 291 12.3 Versicherungen 293 FINANZPLATZ ZÜRICH 285 STATISTIK STADT ZÜRICH METHODEN Börse Der Präsenzhandel in Basel, Genf

Mehr

Straflose Selbstanzeige. Praxisanwendung KSV. (Stand ) Weisung KSV /

Straflose Selbstanzeige. Praxisanwendung KSV. (Stand ) Weisung KSV / Praxisanwendung KSV (Stand 20.12.2016) 1 Seit 1. Januar 2010 sind alle natürlichen und juristischen Personen, welche eine erste Selbstanzeige einreichen, von jeder Busse befreit. Für die Kantons- und Gemeindesteuern

Mehr

Optimierung der Datenflüsse in der beruflichen Grundbildung

Optimierung der Datenflüsse in der beruflichen Grundbildung Optimierung der Datenflüsse in der beruflichen Grundbildung Entwurf: Vision und Leitziele der Kantone Anhang zum Aktionsplan Version 1.0 Datum 18.12.2013 Status abgeschlossen Autor Projektteam DAP Verteiler

Mehr

Test-Doping für die Steuerrechnung - denn nur die beste Datenqualität ist gut genug

Test-Doping für die Steuerrechnung - denn nur die beste Datenqualität ist gut genug Test-Doping für die Steuerrechnung - denn nur die beste Datenqualität ist gut genug Lukas Feldmann Steueramt Stadt Zürich Frank Zeindler OMIS AG Swiss Testing Day, 18. März 2015 Agenda Wer sind wir was

Mehr

NEWSLETTER FEBRUAR

NEWSLETTER FEBRUAR Kanton St.Gallen Amt für Raumentwicklung und Geoinformation Kataster der öffentlich-rechtlichen Eigentumsbeschränkungen NEWSLETTER FEBRUAR 1 Baudepartement Was ist der ÖREB-Kataster Der Kataster der öffentlich-rechtlichen

Mehr

Vorgehensweise bei der Einführung elektronischer Rechnungen bei Sender und Empfänger

Vorgehensweise bei der Einführung elektronischer Rechnungen bei Sender und Empfänger Vorgehensweise bei der Einführung elektronischer Rechnungen bei Sender und Empfänger Oliver Berndt B&L Management Consulting GmbH www.bul-consulting.de Agenda Was ist eine erechnung? Warum erechnung senden

Mehr

Unternehmens-Identifikationsnummer (UID)

Unternehmens-Identifikationsnummer (UID) Unternehmens-Identifikationsnummer (UID) Tagung Leiterinnen und Leiter Steuerämter Thurgau Michael Koscevic Güttingen, 7. November 2017 1 Inhalt UID in Kürze UID-Stellen Services des UID-Registers Ausblick

Mehr

1 Ausgangslage. 2 Beteiligung. 2.1 Gemeinden. 2.2 Position innerhalb der Gemeinde FACHSTELLE E-GOVERNMENT AARGAU

1 Ausgangslage. 2 Beteiligung. 2.1 Gemeinden. 2.2 Position innerhalb der Gemeinde FACHSTELLE E-GOVERNMENT AARGAU FACHSTELLE E-GOVERNMENT AARGAU Gérald Strub Beauftragter Gemeindepersonal Fachverbände Niederlenzerstrasse 25, 5600 Lenzburg 079 622 73 55 gerald.strub@publis.ch www.egovernmentaargau.ch 1 Ausgangslage

Mehr

Vom Papier/PDF/Word/Excel-Formular zum E-Service

Vom Papier/PDF/Word/Excel-Formular zum E-Service Vom Papier/PDF/Word/Excel-Formular zum E-Service Zielsetzung, Vorgehen und Erfolgsfaktoren aforms2web E-Government Frühstück am 12. Oktober 2017 Peter Marvin Behrendt, MSc. MBA Inhalt Vom Papier zum PDF-/Word-/Excel-Formular

Mehr

Bundesgesetz über die steuerliche Entlastung von Familien mit Kindern

Bundesgesetz über die steuerliche Entlastung von Familien mit Kindern 090 Eidgenössisches Finanzdepartement EFD Eidgenössische Steuerverwaltung ESTV Hauptabteilung Direkte Bundessteuer, Verrechnungssteuer, Stempelabgaben Direkte Bundessteuer Bern, 5. Juli 2010 DB-214.2 bis

Mehr

E-Government Innovation mit Digitalisierung

E-Government Innovation mit Digitalisierung egov Meeting 29. September 2016 E-Government Innovation mit Digitalisierung Herzlich willkommen egov Meeting - Innovation mit Digitalisierung Programm Begrüssung und Eröffnung Marcel Schwerzmann, Regierungspräsident

Mehr

Unternehmenssteuerreform III

Unternehmenssteuerreform III Unternehmenssteuerreform III Informationsanlass 2016, Kanton Obwalden 5. September 2016 Tamara Pfammatter, ESTV Überblick Steuerpolitische Massnahmen Abschaffung kant. Steuerstatus Sondersatzlösung Patentbox

Mehr

Herzlich Willkommen zur Luzerner Konferenz Höhere Berufsbildung 2017.

Herzlich Willkommen zur Luzerner Konferenz Höhere Berufsbildung 2017. Herzlich Willkommen zur Luzerner Konferenz Höhere Berufsbildung 2017. Luzerner Konferenz Höhere Berufsbildung 2017 Programm Input des Kantons Luzern zur HBB Daniel Preckel, Stv. Leiter DBW und Doris Wüthrich,

Mehr

Kanton St.Gallen Steueramt. Kantonales Steueramt St.Gallen HERZLICH WILLKOMMEN. Finanzdepartement

Kanton St.Gallen Steueramt. Kantonales Steueramt St.Gallen HERZLICH WILLKOMMEN. Finanzdepartement Medienkonferenz 2012 Kantonales St.Gallen HERZLICH WILLKOMMEN Finanzdepartement Programm A. Rechtliche Neuerungen Felix Sager Ab dem Jahre 2011 Ab dem Jahre 2012 B. Straflose Selbstanzeige Felix Sager

Mehr

egovernment im Kanton Bern

egovernment im Kanton Bern egovernment im Kanton Bern egov Lunch 18. Februar 2009 Die Daten laufen - nicht der Bürger GERES Themen Registerharmonisierung Anforderungen Bund - Umsetzung BE - Vorstellung KAIO - Volkszählung 2010 -

Mehr