Vorwort. 3. Begleitgesetz zur Gemeindegebietsreform 2 4. Zweites Gesetz zur Fortentwicklung des Kommunalverfassungsrechts

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Vorwort. 3. Begleitgesetz zur Gemeindegebietsreform 2 4. Zweites Gesetz zur Fortentwicklung des Kommunalverfassungsrechts"

Transkript

1 Vorwort V Inhaltsverzeichnis VII Abkürzungsverzeichnis XII Literaturverzeichnis XVIII A. Vorbemerkungen 1 1. Gemeindeordnung des Landes Sachsen-Anhalt 1 2. Gesetz zur Einführung des Neuen Kommunalen Haushaltsund Rechnungswesens für die Kommunen des Landes Sachsen-Anhalt 1 3. Begleitgesetz zur Gemeindegebietsreform 2 4. Zweites Gesetz zur Fortentwicklung des Kommunalverfassungsrechts 3 5. Gesetz zur Anpassung des Neuen Kommunalen Haushaltsund Rechnungswesens 3 6. Kommunalverfassungsgesetz 4 B. Kommentierung 5 Abschnitt 1 Haushaltswirtschaft 6 98 Allgemeine Haushaltsgrundsätze 6 A. Allgemeine Haushaltsgrundsätze 6 1. Grundsatz der stetigen Aufgabenerfüllung, unter Beachtung der Erfordernisse des gesamtwirtschaftlichen Gleichgewichts (Abs. 1) 8 2. Grundsatz der Sparsamkeit und Wirtschaftlichkeit (Abs. 2) 9 29 Vergabe von Aufträgen und Zuwendungen Investitionen und Instandsetzungen Kosten- und Leistungsrechnung Gebot, den Haushalt auszugleichen (Abs. 3) Haushaltsausgleich Ausgleich von Jahresfehlbeträgen Sicherung der Zahlungsfähigkeit, Bildung einer Liquiditätsreserve gem. 21 GemHVO Doppik (Abs. 4) Zahlungsfähigkeit Verbot der Überschuldung (Abs. 5) 39 B. Spezielle Haushaltsgrundsätze: Veranschlagungs- und Bewirtschaftungsgrundsätze Grundsätze der Finanzmittelbeschaffung 40 $ 30 Stundung, Niederschlagung und Erlass Kleinbeträge Haushaltssatzung 58 VII

2 101 Haushaltsplan 74 A. Bestandteile des Haushaltsplanes 76 1 Bestandteile des Haushaltsplanes, Anlagen 77 2 Ergebnisplan 80 3 Finanzplan 92 4 Teilpläne Stellenplan 106 B. Anlagen zum Haushaltsplan Bestandteile des Haushaltsplanes, Anlagen Vorbericht 112 C. Grundsätze für die Veranschlagung Allgemeine Planungsgrundsätze Verfügungsmittel Fremde Finanzmittel Weitere Vorschriften für die Planung und Bewirtschaftung Erläuterungen 134 D. Deckungsgrundsätze Grundsatz der Gesamtdeckung Zweckbindung Deckungsfähigkeit Übertragbarkeit 146 E. Weitere Vorschriften für die Haushaltswirtschaft Bewirtschaftung Berichtspflicht Haushaltswirtschaftliche Sperre Erlass der Haushaltssatzung Nachtragshaushaltssatzung Nachtragshaushaltsplan Vorläufige Haushaltsführung Über- und außerplanmäßige Aufwendungen und Auszahlungen. 175 S 106 Mittelfristige Ergebnis- und Finanzplanung Mittelfristige Ergebnis- und Finanzplanung Verpflichtungsermächtigungen Verpflichtungsermächtigungen Kreditaufnahmen Sicherheiten zugunsten Dritter, Gewährleistung Liquiditätskredite Rücklagen, Rückstellungen Rücklagen Rückstellungen Erwerb und Verwaltung von Vermögen Inventur, Inventar und Vermögensbewertung 259 VIII

3 32 Inventur, Inventar Inventurvereinfachungsverfahren Vollständigkeit der Ansätze, Verrechnungs- und Bilanzierungsverbote Allgemeine Bewertungsgrundsätze Wertansätze der Vermögensgegenstände und Verbindlichkeiten Vereinfachtes Bewertungsverfahren Abschreibungen Eröffnungsbilanz Erstmalige Bewertung und Aufstellung der Eröffnungsbilanz Berichtigung nach Aufstellung der Eröffnungsbilanz Veräußerung von Vermögen Kommunalkasse und Buchführung Übertragung von Kassengeschäften Jahresabschluss Allgemeine Grundsätze Rechnungsabgrenzungsposten Ergebnisrechnung, Planvergleich Finanzrechnung, Planvergleich Durchlaufende Posten und vorläufige Rechnungsvorgänge Teilrechnungen, Planvergleich Vermögensrechnung Vorbelastungen künftiger Haushaltsjahre Anhang Rechenschaftsbericht Anlagen Gesamtabschluss Inhalte des Gesamtabschlusses Gesamtfinanzrechnung Gesamtrechenschaftsbericht Beschlyss über den Jahresabschluss und den Gesamtabschluss, Entlastung 439 Abschnitt 2 Sondervermögen und Treuhandvermögen Sondervermögen Treuhandvermögen Sonderkassen Kommunalgliedervermögen Verwaltung von Stiftungen Satzungsänderung, Zweckänderung und Aufhebung von nichtrechtsfähigen Stiftungen Bildung von Stiftungsvermögen 458 IX

4 Abschnitt 3 Unternehmen und Beteiligungen Zulässigkeit wirtschaftlicher Unternehmen Unternehmen in Privatrechtsform Offenlegung und Beteiligungsbericht, Beteiligungsmanagement Vertretung der Kommune in Unternehmen in Privatrechtsform Monopolmissbrauch Planung, Jahresabschluss und dessen Prüfung bei Unternehmen in Privatrechtsform Veräußerung von Unternehmen und Beteiligungen Vorlage- und Anzeigepflicht 506 Energieverträge 511 Abschnitt 4 Prüfungswesen Örtliche Prüfung Überörtliche Prüfung Rechnungsprüfungsämter Rechtsstellung des Rechnungsprüfungsamtes Aufgaben des Rechnungsprüfungsamtes Inhalt der Prüfung Prüfung bei Eigenbetrieben und Anstalten des öffentlichen Rechts 552 Übergangs- und Schlussvorschriften zum Kommunalverfassungsgesetz und zur Gemeindehaushaltsverordnung Übergangs- und Schlussbestimmungen Ausführung des Gesetzes 558 Artikel 23 - Inkrafttreten, Außerkrafttreten Sprachliche Gleichstellung Übergangsvorschriften Inkrafttreten, Außerkrafttreten 562 C. Verordnung über die Aufstellung und Ausführung des Haushaltsplanes der Gemeinden im Land Sachsen-Anhalt nach den Grundsätzen der doppelten Buchführung (Gemeindehaushaltsverordnung Doppik - GemHVO Doppik) 563 D. Neues Kommunales Haushalts- und Rechnungswesen; Verbindliche Muster >. 589 Muster 1.' 591 Muster Muster Muster Muster Muster Muster Muster Muster Muster X

5 Muster Muster Muster Muster Muster Muster Muster Muster Muster Muster Muster Muster Sachverzeichnis 623 XI

Neues Kommunales Finanzmanagement (NKF) Nordrhein-Westfalen

Neues Kommunales Finanzmanagement (NKF) Nordrhein-Westfalen Neues Kommunales Finanzmanagement (NKF) Nordrhein-Westfalen Kommentar von Dieter Freytag Beigeordneter und Stadtkämmerer der Stadt Brühl Claus Hamacher Beigeordneter beim Städte- und Gemeindebund Nordrhein-Westfalen

Mehr

Gemeindeordnung für Baden-Württemberg

Gemeindeordnung für Baden-Württemberg Gemeindeordnung für Baden-Württemberg Gemeindehaushaltsverordnung - Gesetz über kommunale Zusammenarbeit - Nachbarschaftsverbandsgesetz - Gesetz zum Verband Region Stuttgart überarbeitet 2014. Buch. 409

Mehr

Kommunale Doppik Sachsen-Anhalt

Kommunale Doppik Sachsen-Anhalt Kommunale Doppik Sachsen-Anhalt Bearbeitet von Manfred Kirchmer, Claudia Meinecke 1. Auflage 2012. Buch. 424 S. Kartoniert ISBN 978 3 555 01569 9 Recht > Öffentliches Recht > Kommunalrecht > Kommunalrecht,

Mehr

Einführung in die öffentliche Finanzwirtschaft Träger der Finanzpolitik Rechtsgrundlagen Aufgaben, Ziele und Instrumente der öffentlichen

Einführung in die öffentliche Finanzwirtschaft Träger der Finanzpolitik Rechtsgrundlagen Aufgaben, Ziele und Instrumente der öffentlichen Grundstudium Der/Die Studierende soll 1. die Bedeutung und Wirkung der öffentlichen Finanzwirtschaft aufzeigen und erklären. die Grundlagen und wesentlichen Bestimmungen zu den Steuern, Gebühren und Beiträgen

Mehr

Thüringer Gemeinde- und Landkreisordnung (Thüringer Kommunalordnung - ThürKO -)

Thüringer Gemeinde- und Landkreisordnung (Thüringer Kommunalordnung - ThürKO -) Thüringer Gemeinde- und Landkreisordnung (Thüringer Kommunalordnung - ThürKO -) Landesrecht Thüringen Titel: Thüringer Gemeinde- und Landkreisordnung (Thüringer Kommunalordnung - ThürKO -) Normgeber: Thüringen

Mehr

Finanzbuchführung und Jahresabschluss

Finanzbuchführung und Jahresabschluss Modul 1: Finanzbuchführung und Jahresabschluss Buchungstechnik im Drei-Komponenten-System Kontierung buchungsrelevanter Geschäftsfälle Ansatz und Bewertung von Vermögen und Schulden Erstellung des Jahresabschlusses

Mehr

Haushaltsgrundsätze für Bund, Länder und Gemeinden

Haushaltsgrundsätze für Bund, Länder und Gemeinden Haushaltsgrundsätze für Bund, Länder und Gemeinden Systematische Gesamtdarstellung von Dr. jur. Robert F. Heller R. v. Decker's Verlag Heidelberg Detaillierte Inhaltsverzeichnisse finden Sie zu Beginn

Mehr

mit dem Institut für Public Management und der S a b i o p l a n e t GbR 10. Lehrgang Kommunaler Finanzbuchhalter / Kommunale Finanzbuchhalterin

mit dem Institut für Public Management und der S a b i o p l a n e t GbR 10. Lehrgang Kommunaler Finanzbuchhalter / Kommunale Finanzbuchhalterin in Zusammenarbeit mit dem Institut für Public Management und der S a b i o p l a n e t GbR 10. Lehrgang Kommunaler Finanzbuchhalter / Kommunale Finanzbuchhalterin Lehrgangsort: Lübben Beginn: 08. März

Mehr

Kommunale Doppik Rheinland-Pfalz

Kommunale Doppik Rheinland-Pfalz Kommunale Schriften für Rheinland-Pfalz Kommunale Doppik Rheinland-Pfalz Kommentar Bearbeitet von Klemens Bellefontaine, Heinz Deisenroth, Burkhard Höhlein, Stefan A. Meiborg, Otmar Rößler 1. Auflage 2008.

Mehr

Vorwort... Bearbeiterverzeichnis... Hinweise zur Nutzung des begleitenden Internetangebots... Abkürzungsverzeichnis... Literatur zum Thema NKF...

Vorwort... Bearbeiterverzeichnis... Hinweise zur Nutzung des begleitenden Internetangebots... Abkürzungsverzeichnis... Literatur zum Thema NKF... Vorwort............................................... Bearbeiterverzeichnis...................................... Hinweise zur Nutzung des begleitenden Internetangebots.......... Abkürzungsverzeichnis....................................

Mehr

Quelle: Fundstelle: GVBl. LSA 2010, 648 Gliederungs-Nr:

Quelle: Fundstelle: GVBl. LSA 2010, 648 Gliederungs-Nr: Gesamtes Gesetz Amtliche Abkürzung: GemHVO Doppik Ausfertigungsdatum: 22.12.2010 Gültig ab: 01.01.2011 Dokumenttyp: Verordnung Quelle: Fundstelle: GVBl. LSA 2010, 648 Gliederungs-Nr: 2020.88 Verordnung

Mehr

GVBl. LSA Nr. 31/2015, ausgegeben am

GVBl. LSA Nr. 31/2015, ausgegeben am Verordnung über die Aufstellung und Ausführung des Haushaltsplanes der Gemeinden, Landkreise und Verbandsgemeinden im Land Sachsen-Anhalt nach den Grundsätzen der doppelten Buchführung (Kommunalhaushaltsverordnung

Mehr

Kommunale Finanzwirtschaft im Land Brandenburg

Kommunale Finanzwirtschaft im Land Brandenburg Kommunale Finanzwirtschaft im Land Brandenburg Kommentar von Christian Erdmann Stadtverwaltungsdirektor, Leiter des Rechnungsprüfungsamtes der Landeshauptstadt Potsdam Dr. Berit Adam Dipl.-Kauffrau, Prof.

Mehr

Kommunale Finanzwirtschaft Niedersachsen

Kommunale Finanzwirtschaft Niedersachsen Kommunale Finanzwirtschaft Niedersachsen Grundriss für die Ausbildung und Fortbildung 6. Auflage von Joachim Rose Dipl.-Verwaltungswirt (FH) Kämmerer der Gemeinde Wedemark Lehrbeauftragter am. Niedersächsischen

Mehr

Neues Kommunales Haushalts- und Rechnungswesen im Freistaat Sachsen

Neues Kommunales Haushalts- und Rechnungswesen im Freistaat Sachsen Neues Kommunales Haushalts- und Rechnungswesen im Freistaat Sachsen von Katrin Hoffmann Dipl.-Kauffrau, ehemals Mitglied der Projektgruppe Doppik Dr. Isabelle Jänchen Dipl. -Volkswirtin, Lehrbeauftragte

Mehr

Doppelte Buchführung für Kommunen

Doppelte Buchführung für Kommunen Haufe Praxisratgeber Doppelte Buchführung für Kommunen Grundlagen der doppelten Buchführung und Bilanzierung Bearbeitet von Dipl.-Betriebsw. Philipp Häfner 4. Auflage 2009 2009. Buch. 304 S. Hardcover

Mehr

(Informationstechnik) (Vergleichsstudien zur Leistungsfähigkeit) (Grundsicherung für Arbeitsuchende)

(Informationstechnik) (Vergleichsstudien zur Leistungsfähigkeit) (Grundsicherung für Arbeitsuchende) Inhaltsverzeichnis Abkürzungsverzeichnis Gesetzestexte Grundgesetz (Art. 91a, 91b, 91c, 91d, 91e, 104a bis 115, 125c, 143c, 143d) GG Gesetz zur Errichtung eines Stabilitätsrates und zur Vermeidung von

Mehr

Finanz Wirtschaft. Ein Grundriss für die öffentliche Verwaltung in Bund und Ländern. begründet von

Finanz Wirtschaft. Ein Grundriss für die öffentliche Verwaltung in Bund und Ländern. begründet von Öffentliche Finanz Wirtschaft Ein Grundriss für die öffentliche Verwaltung in Bund und Ländern begründet von Prof. Herbert Wiesner Dozent a.d. an der Fachhochschule des Bundes für öffentliche Verwaltung,

Mehr

Vom 30. März Inhaltsübersicht. Abschnitt 1 Haushaltsplan. Abschnitt 2 Grundsätze für die Veranschlagung

Vom 30. März Inhaltsübersicht. Abschnitt 1 Haushaltsplan. Abschnitt 2 Grundsätze für die Veranschlagung Verordnung über die Aufstellung und Ausführung des Haushaltsplanes der Gemeinden im Land Sachsen-Anhalt nach den Grundsätzen der Doppik (Gemeindehaushaltsverordnung Doppik - GemHVO Doppik) Fundstelle:

Mehr

Ein Service von Sachsen-Anhalt und juris

Ein Service von Sachsen-Anhalt und juris Seite 1 von 30 2020.64 Verordnung über die Aufstellung und Ausführung des Haushaltsplanes der Gemeinden im Land Sachsen-Anhalt nach den Grundsätzen der Doppik (Gemeindehaushaltsverordnung Doppik - GemHVO

Mehr

Kommunalverfassung für das Land Sachsen-Anhalt

Kommunalverfassung für das Land Sachsen-Anhalt Kommunalverfassung für das Land Sachsen-Anhalt Kommentar von Prof. Dr. Hansdieter Schmid, Friederike Trommer, Willi Schmid, Uwe Lübking, Prof. Dr. Wolfgang Beck, Dr. Claudia Schürmeier 1. Auflage ESV Berlin

Mehr

Vorwort zur 2. Auflage

Vorwort zur 2. Auflage Vorwort zur 2. Auflage Im November 2004 wurde vom nordrhein-westfälischen Landtag das Gesetz zur Einführung des Neuen Kommunalen Finanzmanagement verabschiedet. Zusätzlich hat das Innenministerium mit

Mehr

Bekanntmachung des Jahresabschlusses zum

Bekanntmachung des Jahresabschlusses zum Bekanntmachung des Jahresabschlusses zum 31.12.2014 Jahresabschluss zum 31.12.2014 der Stadt Heinsberg sowie Entlastungserteilung des Bürgermeisters Der Rat der Stadt Heinsberg hat in seiner Sitzung am

Mehr

Kommunalverfassung für das Land Sachsen-Anhalt

Kommunalverfassung für das Land Sachsen-Anhalt Kommunalverfassung für das Land Sachsen-Anhalt Kommentar Von Prof. Hansdieter Schmid vormals Hochschule für öffentliche Verwaltung und Finanzen Ludwigsburg Dr. Andreas Reich Leitender Ministerialrat a.d.,

Mehr

LEHRPLAN. Überarbeitung Stand Februar Nr. Lehrfach Unterrichtseinheiten. 1 Verwaltungsbetriebswirtschaft 22

LEHRPLAN. Überarbeitung Stand Februar Nr. Lehrfach Unterrichtseinheiten. 1 Verwaltungsbetriebswirtschaft 22 LEHRPLAN FORTBILDUNGSLEHRGANG ZUM/ZUR KOMMUNALEN BILANZBUCHHALTER/-IN Überarbeitung Stand Februar 2017 Nr. Lehrfach Unterrichtseinheiten Übungsklausuren 1 Verwaltungsbetriebswirtschaft 22 2 Rechnungswesen,

Mehr

Erster Nachtragshaushaltsplan

Erster Nachtragshaushaltsplan Erster Nachtragshaushaltsplan Stadt Hemmoor Erste Nachtragshaushaltssatzung der Stadt Hemmoor, Landkreis Cuxhaven, für das Haushaltsjahr vom Aufgrund der 40 und 84 ff. insbesondere 87 der Niedersächsischen

Mehr

HORST SCHWEEN Wirtschaftsprüfer

HORST SCHWEEN Wirtschaftsprüfer HORST Wirtschaftsprüfer Überörtliche Sozietät (Kassel und Lutherstadt Eisleben) seit 1990 Zusammenarbeit im Geschäftsfeld Doppik für Kommunen mit: WP Wolfgang Reinhard, Bad Salzungen und Fulda Eröffnungsbilanz

Mehr

Zielsetzung des Leitfadens Bilanzierung und Prüfung nach NKFG 13

Zielsetzung des Leitfadens Bilanzierung und Prüfung nach NKFG 13 Inhaltsverzeichnis Zielsetzung des Leitfadens Bilanzierung und Prüfung nach NKFG 13 TEIL 1: EINFÜHRUNG IN DAS NKFG 1 Die Bilanz im Neuen Kommunalen Finanzmanagement (NKF) 19 2 Bedeutung der Bilanz als

Mehr

Prof. Johann Horstmann

Prof. Johann Horstmann Bilanzpolitische Entscheidungen für die erste Eröffnungsbilanz in Niedersachsen Prof. Johann Horstmann Nds. Studieninstitut für kommunale Verwaltung Hannover e. V. Wielandstraße 8 30169 Hannover 1 Prof.

Mehr

Begriffsbestimmungen in der Doppischen Buchführung

Begriffsbestimmungen in der Doppischen Buchführung Erläuterungen Begriffsbestimmungen in der Doppischen Buchführung Einzahlungen Auszahlungen Ertrag Aufwand Kosten Leistung Ausgaben Barzahlungen und bargeldlose Zahlungen, die die flüssigen Mittel erhöhen

Mehr

Abschnitt 1 Haushaltsplan, Finanzplanung

Abschnitt 1 Haushaltsplan, Finanzplanung Verordnung des Sächsischen Staatsministeriums des Innern über die kommunale Haushaltswirtschaft nach den Regeln der Doppik (Sächsische Kommunalhaushaltsverordnung-Doppik SächsKomHVO-Doppik) Vom 8. Februar

Mehr

Neues Kommunales Finanzmanagement

Neues Kommunales Finanzmanagement Neues Kommunales Finanzmanagement Dokumentenmanagement und Archivierung 29.06.2005 / Bochum Monika Ahrweiler - Kämmerei Landeshauptstadt Düsseldorf Überblick! Welche Unterlagen müssen archiviert werden?!

Mehr

Bilanzrichtlinie- Umsetzungsgesetz (BilRUG) Konsolidierte Textfassung Auswirkungen auf den Jahresabschluss

Bilanzrichtlinie- Umsetzungsgesetz (BilRUG) Konsolidierte Textfassung Auswirkungen auf den Jahresabschluss www.nwb.de Bilanzrichtlinie- Umsetzungsgesetz (BilRUG) Konsolidierte Textfassung Auswirkungen auf den Jahresabschluss Auswirkungen auf den Konzernabschlusses Von Professor Dr. Carsten Theile, Bochum ^nwb

Mehr

Vom 16. Dezember Weitere Vorschriften für die Haushaltswirtschaft. Inhaltsübersicht. Haushaltsplan. Inventar

Vom 16. Dezember Weitere Vorschriften für die Haushaltswirtschaft. Inhaltsübersicht. Haushaltsplan. Inventar GVBJ. LSA Nr. 31/2015, ausgegeben am 21. 12. 2015 Verordnung über die Aufstellung und Ausführung des Haushaltsplanes der Gemeinden, Landkreise und Verbandsgemeinden im Land Sachsen-Anhalt nach den Grundsätzen

Mehr

Bilanzierung und Jahresabschluss in der Kommunalverwaltung

Bilanzierung und Jahresabschluss in der Kommunalverwaltung KPMG Deutsche Treuhand-Gesellschaft Aktiengesellschaft Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Bilanzierung und Jahresabschluss in der Kommunalverwaltung Grundsätze für das Neue Kommunale Finanzmanagement" (NKF)

Mehr

Kommunale Schriften für Sachsen-Anhalt

Kommunale Schriften für Sachsen-Anhalt Kommunale Schriften für Sachsen-Anhalt Wirtschaftsrecht der Kommunen des Landes Sachsen-Anhalt Kommentar von Manfred Kirchmer Ministerialrat Claudia Meinecke Regierungsrätin Kirchmer: Vorbemerkungen 98

Mehr

- 1 - L 42 h 3 GS 1 Einnahmewirtschaft, Kreditmanagement 2. Haushalt L 56 h 4 GS 2 3. Dezentrale Ressourcenverantwortung -

- 1 - L 42 h 3 GS 1 Einnahmewirtschaft, Kreditmanagement 2. Haushalt L 56 h 4 GS 2 3. Dezentrale Ressourcenverantwortung - - 1 - Öffentliche Finanzen Studieneinheiten Veranst. Art Std. WS Studienphase 1. Finanzwirtschaft im föderativen System und L 42 h 3 GS 1 Einnahmewirtschaft, Kreditmanagement 2. Haushalt L 56 h 4 GS 2

Mehr

Kommunalfinanzen in Schieflage

Kommunalfinanzen in Schieflage Kommunalfinanzen in Schieflage Wann ist eine finanzielle Schieflage gegeben? 1 Kommunalbeamter Kämmerer der Samtgemeinde Harpstedt Dozent am Nds. Studieninstitut in Hannover Aus- und Fortbildung für f

Mehr

Kommunales Finanzmanagement in Niedersachsen

Kommunales Finanzmanagement in Niedersachsen Öffentliche Finanzwirtschaft ~ cy*> - ~ Kommunales Finanzmanagement in Niedersachsen - Neues Kommunales Rechnungswesen (NKR) - Fachbuch mit praktischen Übungen und Lösungen 3. vollständig überarbeitete

Mehr

Kommunale Finanzwirtschaft im Land Brandenburg

Kommunale Finanzwirtschaft im Land Brandenburg KomFinanzwirtschaft Bbg - Inhaltsübersicht Kommunale Finanzwirtschaft im Land Brandenburg DARSTELLUNG von Stadtverwaltungsdirektor Christian Erdmann, Leiter des Rechnungsprüfungsamtes der Landeshauptstadt

Mehr

Neues Kommunales Haushalts- und Rechnungswesen in Mecklenburg-Vorpommern - Haushaltsplanung -

Neues Kommunales Haushalts- und Rechnungswesen in Mecklenburg-Vorpommern - Haushaltsplanung - Neues Kommunales Haushalts- und Rechnungswesen in Mecklenburg-Vorpommern - Haushaltsplanung - Referent Diplom-Kaufmann Heinz Deisenroth Wirtschaftsprüfer / Steuerberater 20. und 21. April 2010 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Modul 1: Finanzbuchführung und Jahresabschluss

Modul 1: Finanzbuchführung und Jahresabschluss Modul 1: Finanzbuchführung und Jahresabschluss Buchungstechnik im Drei-Komponenten-System Kontierung buchungsrelevanter Geschäftsfälle Ansatz und Bewertung von Vermögen und Schulden Erstellung des Jahresabschlusses

Mehr

KommHV-Kameralistik in der Fassung vom

KommHV-Kameralistik in der Fassung vom Stand: Verordnung über das Haushalts-, Kassen- und Rechnungswesen der Gemeinden, der Landkreise und der Bezirke Kommunalhaushaltsverordnung KommHV BayRS (2023-1-I) vom 10. November 1983, geändert durch

Mehr

IDR Prüfungshilfe "Vollständigkeitserklärung" IDR-H IDR Prüfungshilfe "Vollständigkeitserklärung" Stand:

IDR Prüfungshilfe Vollständigkeitserklärung IDR-H IDR Prüfungshilfe Vollständigkeitserklärung Stand: IDR-H 2.300 IDR Prüfungshilfe 2.300 Stand: 05.12.2008 Seite 1 von 8 Vorwort Das Institut der Rechnungsprüfer (IDR) legt mit der Prüfungshilfe 2.300 eine Arbeitshilfe zur Einholung einer Erklärung Vollständigkeit

Mehr

Verordnung über die Aufstellung und Ausführung des Haushaltsplans der Gemeinden (Kommunale Haushalts- und Kassenverordnung- KomHKV)

Verordnung über die Aufstellung und Ausführung des Haushaltsplans der Gemeinden (Kommunale Haushalts- und Kassenverordnung- KomHKV) 1 von 32 Verordnung über die Aufstellung und Ausführung des Haushaltsplans der Gemeinden (Kommunale Haushalts- und Kassenverordnung- KomHKV) Vom 14. Februar 2008 (GVBl.II/08, [Nr. 03], S.14), zuletzt geändert

Mehr

A. Abschlüsse nach Handels- und Steuerrecht

A. Abschlüsse nach Handels- und Steuerrecht VII A. Abschlüsse nach Handels- und Steuerrecht 1 Einführung in Abschlüsse und Aufgaben des Bilanzrechts...................... 1 1.1 Begriff... 1 1.2 Aufgaben... 1 1.2.1 Handelsrechtliche Aufgaben... 1

Mehr

Sächsische Kommunalhaushaltsverordnung-Doppik SächsKomHVO-Doppik. Verordnung

Sächsische Kommunalhaushaltsverordnung-Doppik SächsKomHVO-Doppik. Verordnung Verordnung des Sächsischen Staatsministeriums des Innern über die kommunale Haushaltswirtschaft nach den Regeln der Doppik (Sächsische Kommunalhaushaltsverordnung-Doppik SächsKomHVO-Doppik) erlassen als

Mehr

NKR in Schleswig-Holstein Was hat sich geändert und was kommt noch?

NKR in Schleswig-Holstein Was hat sich geändert und was kommt noch? Forum 3: Prüfung von Jahresabschlüssen Referent: Dipl. Betriebswirt Sven Leder, Prüfer am Landesrechnungshof nebenamtlicher Dozent an der Verwaltungsakademie Mitautor des Handbuchs zum Gemeindehaushaltrecht

Mehr

Handbuch der Rechnungslegung

Handbuch der Rechnungslegung Handbuch der Rechnungslegung Kommentar zur Bilanzierung und Prüfung Herausgeber Prof. Dr. Karlheinz Küting Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre, insbes. Wirtschaftsprüfung, an der Universität des Saarlandes,

Mehr

Im Fach Kommunales Finanzmanagement sollen insbesondere 3 Kernziele verwirklicht werden:

Im Fach Kommunales Finanzmanagement sollen insbesondere 3 Kernziele verwirklicht werden: Im Fach Kommunales Finanzmanagement sollen insbesondere 3 Kernziele verwirklicht werden: 1. Die Teilnehmenden sollen einen Haushaltsplan lesen und verstehen können. 2. Die Teilnehmenden sollen grundsätzliche

Mehr

Gesetz zur Neuordnung des Gemeindehaushaltsrechts und zur Änderung gemeindewirtschaftsrechtlicher Vorschriften. Vom 15.

Gesetz zur Neuordnung des Gemeindehaushaltsrechts und zur Änderung gemeindewirtschaftsrechtlicher Vorschriften. Vom 15. Gesetz zur Neuordnung des Gemeindehaushaltsrechts und zur Änderung gemeindewirtschaftsrechtlicher Vorschriften Vom 15. November 2005 (Nds. GVBl. S. 342) Artikel 1 Änderung der Niedersächsischen Gemeindeordnung

Mehr

Gesetz- und Verordnungsblatt

Gesetz- und Verordnungsblatt Gesetz- und Verordnungsblatt für das Land Brandenburg Teil II Verordnungen 13 19. Jahrgang Potsdam, den 28. Februar 2008 Nummer 3 Datum Inhalt Seite 14.2.2008 Verordnung über die Aufstellung und Ausführung

Mehr

Kommunales Finanzmanagement NRW

Kommunales Finanzmanagement NRW Öffentliche Finanzwirtschaft Kommunales Finanzmanagement NRW Fachbuch mit praktischen Übungen und Lösungen 4. vollständig überarbeitete Auflage von Horst Bernhardt Klaus Mutschier Christoph Stockel-Veltmann

Mehr

Doppelte Buchführung in der Kommunalverwaltung

Doppelte Buchführung in der Kommunalverwaltung Doppelte Buchführung in der Kommunalverwaltung Basiswissen für das "Neue Kommunale Finanzmanagement" (NKF) Bearbeitet von Dr. Mark Fudalla, Manfred zur Mühlen, Christian Wöste neu bearbeitete und erweiterte

Mehr

E N T W U R F. Thüringer Gemeindehaushaltsverordnung-Doppik (ThürGemHV-Doppik) - Stand 01. Oktober

E N T W U R F. Thüringer Gemeindehaushaltsverordnung-Doppik (ThürGemHV-Doppik) - Stand 01. Oktober E N T W U R F Thüringer Gemeindehaushaltsverordnung-Doppik - Stand 01. Oktober 2007 - Inhaltsübersicht Erster Abschnitt: Haushaltsplan 1 Bestandteile und Anlagen 2 Ergebnisplan 3 Finanzplan 4 Teilpläne

Mehr

Neues Kommunales Haushaltsrecht LSA

Neues Kommunales Haushaltsrecht LSA ÖFFENTLICHE FINANZWIRTSCHAFT Neues Kommunales Haushaltsrecht LSA Fachbuch mit praktischen Übungen und Lösungen 5. vollständig überarbeitete Auflage von Michael Grimberg Horst Bernhardt Klaus Mutschler

Mehr

BACHELORSTUDIENGANG. Rechnungswesen I. Kommunales Finanzmanagement

BACHELORSTUDIENGANG. Rechnungswesen I. Kommunales Finanzmanagement BACHELORSTUDIENGANG Modul: Teilmodul: Rechnungswesen I Kommunales Finanzmanagement Kommunales Finanzmanagement Studienbuch für den kommunalen Bachelorstudiengang mit praktischen Übungen und Lösungen 3.

Mehr

Drittes Kapitel Gemeindewirtschaft. Erster Abschnitt Haushaltswirtschaft

Drittes Kapitel Gemeindewirtschaft. Erster Abschnitt Haushaltswirtschaft Änderung des die Haushaltswirtschaft der Gemeinden betreffenden Teils der Gemeindeordnung des Landes Brandenburg (3. Kapitel, 1. und 4. Abschnitt) Stand 28.04.2005 74 Allgemeine Haushaltsgrundsätze 75

Mehr

Amtsblatt für die Gemeinde Schönefeld

Amtsblatt für die Gemeinde Schönefeld Amtsblatt für die Gemeinde Schönefeld mit den Ortsteilen Großziethen Kiekebusch Schönefeld Selchow Waltersdorf Waßmannsdorf 15. Jahrgang * Schönefeld, den 04.05.2017 Nummer: 05/17 Inhaltsverzeichnis: Amtliche

Mehr

Vorlage Nr. 86-1/2013. Bericht über die Prüfung des Jahresabschlusses zum

Vorlage Nr. 86-1/2013. Bericht über die Prüfung des Jahresabschlusses zum Vorlage Nr. 86-1/2013 - II - Rees, den 22.09.2013 Nichtöffentliche Sitzung Beratungsplan: Gremium: Status: voraussichtlich Sitzung am: Rechnungsprüfungsausschuss Rat der Stadt - Zur Beratung Zur Entscheidung

Mehr

Bilanzierung und Jahresabschluss in der Kommunalverwaltung

Bilanzierung und Jahresabschluss in der Kommunalverwaltung KPMG Deutsche Treuhand-Gesellschaft Aktiengesellschaft Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Bilanzierung und Jahresabschluss in der Kommunalverwaltung Grundsätze für das Neue Kommunale Finanzmanagement (NKF)

Mehr

Den kommunalen Haushaltsplan richtig lesen und verstehen

Den kommunalen Haushaltsplan richtig lesen und verstehen Den kommunalen Haushaltsplan richtig lesen und verstehen Leitfaden fur Rat und Verwaltung Von Dr. Gunnar Schwarting Beigeordneter a.d., Geschaftsfiihrer des Stadtetages Rheinland-Pfalz ERICH SCHMIDT VERLAG

Mehr

I. Ziel der Reform des kommunalen Haushaltsrechts

I. Ziel der Reform des kommunalen Haushaltsrechts Begründung A. Allgemeine Begründung I. Ziel der Reform des kommunalen Haushaltsrechts Die Kommunen in Deutschland haben in der ersten Hälfte der 1990er Jahre unter dem Schlagwort Neues Steuerungsmodell

Mehr

- Zusammenfassung und Ausblick -

- Zusammenfassung und Ausblick - Tagung Fünf Jahre NKFG NRW der VWA Hagen - Zusammenfassung und Ausblick - - Zusammenfassung und Ausblick - 29. Januar 2010, Ratssaal der Stadt Hagen Referent: Dipl.-Kfm. Christoph Heck, Meerbusch 1 Tagung

Mehr

Landtag von Sachsen-Anhalt Ausschuss für Inneres und Sport. Vorlage 20 Drs. 6/

Landtag von Sachsen-Anhalt Ausschuss für Inneres und Sport. Vorlage 20 Drs. 6/ Landtag von Sachsen-Anhalt Ausschuss für Inneres und Sport Vorlage 20 Drs. 6/2247 17.01.2014 Entwurf eines Gesetzes zur Reform des Kommunalverfassungsrechts des Landes Sachsen-Anhalt und zur Fortentwicklung

Mehr

3. Änderungsliste zum Entwurf des Haushaltsplanes Stand:

3. Änderungsliste zum Entwurf des Haushaltsplanes Stand: 3. Änderungsliste zum Entwurf des Haushaltsplanes 2018 Stand: 07.12.2017 Planungsstelle Bezeichnung der Planungsstelle Aufwendungen Ergebnisplan Aufwand 2018 16.01.01.537200 Kreisumlage 16.608.404 16.803.119

Mehr

doppik-kom.brandenburg.de

doppik-kom.brandenburg.de Verordnung über die Aufstellung und Ausführung des Haushaltsplans der Gemeinden (Kommunale Haushalts- und Kassenverordnung KomHKV) Vom 14. Februar 2008 Auf Grund des 107 Abs. 1 der Kommunalverfassung des

Mehr

Schulverband Schwarzenbek Nordost. Jahresabschluss. für das Haushaltsjahr. - Anhang - Seite 1 von 11

Schulverband Schwarzenbek Nordost. Jahresabschluss. für das Haushaltsjahr. - Anhang - Seite 1 von 11 Schulverband Schwarzenbek Nordost Jahresabschluss für das Haushaltsjahr 2012 - Anhang - Seite 1 von 11 Inhaltsverzeichnis Abschnitt Bezeichnung Seite 1 Allgemeine Erläuterungen zur Aufstellung des Jahresabschlusses

Mehr

DURCHFÜHRUNGSBESTIMMUNGEN (DB) zur HAUSHALTSSATZUNG 2017 Bewirtschaftungsregeln gem. 4 Abs. 6 GemHVO-Doppik Stand:

DURCHFÜHRUNGSBESTIMMUNGEN (DB) zur HAUSHALTSSATZUNG 2017 Bewirtschaftungsregeln gem. 4 Abs. 6 GemHVO-Doppik Stand: DURCHFÜHRUNGSBESTIMMUNGEN (DB) zur HAUSHALTSSATZUNG 2017 Bewirtschaftungsregeln gem. 4 Abs. 6 GemHVO-Doppik Stand: 28.09.2016 1 Allgemeines Die Haushaltswirtschaft ist nach den Grundsätzen der Wirtschaftlichkeit

Mehr

Thüringer Gesetz über die kommunale Doppik (ThürKDG) vom 19. November 2008 (GVBl. 2008, S. 381 ff.)

Thüringer Gesetz über die kommunale Doppik (ThürKDG) vom 19. November 2008 (GVBl. 2008, S. 381 ff.) 1 Thüringer Gesetz über die kommunale Doppik (ThürKDG) vom 19. November 2008 (GVBl. 2008, S. 381 ff.) Die folgende nichtamtliche aktualisierte Fassung berücksichtigt folgende Änderungen: Artikel 4 des

Mehr

Vorlage Nr. 2016/112

Vorlage Nr. 2016/112 Vorlage Nr. 2016/112 Fachbereich 2 Rees, den 23.08.2016 Beratungsplan: öffentlich Gremium Status Voraussichtlich Sitzung am RAT Vorberatung 13.09.2016 Rechnungsprüfungsaussschuss Vorberatung 04.10.2016

Mehr

Sitzungsvorlage Nummer: 091/2015 Bearbeiter: Neubauer / Mägerle TOP: 5 ö

Sitzungsvorlage Nummer: 091/2015 Bearbeiter: Neubauer / Mägerle TOP: 5 ö Bürgermeisteramt Dettingen unter Teck Sitzungsvorlage Nummer: 091/2015 Bearbeiter: Neubauer / Mägerle TOP: 5 ö Gemeinderat Sitzung am 15.06.2015 öffentlich Neues Kommunales Haushalts- und Rechnungswesen

Mehr

Kommunalverfassung für das Land Sachsen-Anhalt

Kommunalverfassung für das Land Sachsen-Anhalt Kommunalverfassung für das Land Sachsen-Anhalt Kommentar Von Prof. Hansdieter Schmid vormals Hochschule für öffentliche Verwaltung und Finanzen Ludwigsburg Dr. Andreas Reich Leitender Ministerialrat a.d.,

Mehr

https://cuvillier.de/de/shop/publications/6675

https://cuvillier.de/de/shop/publications/6675 Jutta Wibke Freymuth (Autor) Umstellung von der Kameralistik auf das Neue Kommunale Rechnungswesen für Niedersachsen Bereitstellung von adressatengerechten Informationen im Jahresabschluss unter Bezugnahme

Mehr

Rechnungslegung nach BilMoG

Rechnungslegung nach BilMoG Holger Philipps Rechnungslegung nach BilMoG Kurzkommentar zum Jahresabschluss und Lagebericht nach neuem Bilanzrecht GABLER Vorwort Abkürzungsverzeichnis Abbildungsverzeichnis 1 Einführung A. Wurzeln und

Mehr

Evaluation der Kommunalen Doppik - Inkrafttreten der Rechtsänderungen -

Evaluation der Kommunalen Doppik - Inkrafttreten der Rechtsänderungen - 24.05.2017 Evaluation der Kommunalen Doppik - Inkrafttreten der Rechtsänderungen - 1 Ausgangslage Als Ergebnis der Evaluation der Kommunalen Doppik wurden im Laufe des Jahres 2016 die geänderte Gemeindeordnung

Mehr

Bilanzierung in Fällen

Bilanzierung in Fällen Reiner Quick Bilanzierung in Fällen Grundlagen, Aufgaben und Lösungen 2., überarbeitete und erweiterte Auflage 2004 Schäffer-Poeschel Verlag Stuttgart Inhaltsverzeichnis Vorwort Abbildungsverzeichnis Tabellenverzeichnis

Mehr

Kommunales Finanzmanagement NRW

Kommunales Finanzmanagement NRW Öffentliche Finanzwirtschaft 555 Kommunales Finanzmanagement NRW Fachbuch mit praktischen Übungen und Lösungen 6. vollständig überarbeitete Auflage von Horst Bernhardt Klaus Mutschier Christoph Stockel-Veltmann

Mehr

Gemeindehaushaltsverordnung für die erweiterte Kameralistik

Gemeindehaushaltsverordnung für die erweiterte Kameralistik Anlage 4 zum IMK-Beschluss vom 21.11.2003 Arbeitskreis III "Kommunale Angelegenheiten" der Ständigen Konferenz der Innenminister und -senatoren der Länder 8./9. Oktober 2003 Gemeindehaushaltsverordnung

Mehr

Finanzstatut. Teil I: Anwendungsbereich

Finanzstatut. Teil I: Anwendungsbereich Finanzstatut der Industrie- und Handelskammer Hannover (IHK Hannover) vom 27. Juli 2005, (Niedersächsische Wirtschaft Nr. 09/2005), zuletzt geändert am 6. September 2010, (Niedersächsische Wirtschaft Nr.

Mehr

Bilanzierung in Fällen

Bilanzierung in Fällen Reiner Quick / Matthias Wolz Bilanzierung in Fällen Grundlagen, Aufgaben und Lösungen nach HGB und IFRS 4., überarbeitete Auflage 2009 } Schäffer-Poeschel Verlag Stuttgart VII Inhaltsverzeichnis Vorwort

Mehr

Betriebssatzung des Eigenbetriebs Tourismus Coburg

Betriebssatzung des Eigenbetriebs Tourismus Coburg Betriebssatzung des Eigenbetriebs Tourismus Coburg vom 28.11.2007 (Coburger Amtsblatt Nr. 45 vom 30.11.2007 S. 158), geändert durch 3. Änderungssatzung vom 27.03.2014 (Coburger Amtsblatt Nr. 13 vom 04.04.2014)

Mehr

Seite 1 von 42 VORIS Gesamtes Gesetz Amtliche Abkürzung: GemHKVO Ausfertigungsdatum: 212005 Gültig ab: 002006 Dokumenttyp: Verordnung Quelle: Fundstelle: Nds. GVBl. 2005, 458 Gliederungs -Nr: 20300 Verordnung

Mehr

Stadt Lüdinghausen E N T W U R F

Stadt Lüdinghausen E N T W U R F Stadt Lüdinghausen H A U S H A L T 2 0 1 4 HAUSHALTSSATZUNG UND HAUSHALTSPLAN E N T W U R F Herausgeber: Stadt Lüdinghausen FB 2: Finanzen Borg 2 59348 Lüdinghausen 02591 / 926-217 02591 / 926-280 finanzen@stadt-luedinghausen.de

Mehr

Ziele des Neuen Kommunalen Finanzmanagements

Ziele des Neuen Kommunalen Finanzmanagements Verkehrstag Münsterland 2010 Straßenerhaltung in Kommunen Sachstandsbericht Doppik Referent: Kämmerer Heinz-Dieter Wette Ziele des Neuen Kommunalen Finanzmanagements Darstellung des vollständigen Vermögens-

Mehr

E N T W U R F Gesetz für die Gemeindewirtschaft nach den Grundsätzen der doppelten Buchführung (Gesetz über die kommunale Doppik - ThürKommDoppikG)

E N T W U R F Gesetz für die Gemeindewirtschaft nach den Grundsätzen der doppelten Buchführung (Gesetz über die kommunale Doppik - ThürKommDoppikG) E N T W U R F Gesetz für die Gemeindewirtschaft nach den Grundsätzen der doppelten Buchführung (Gesetz über die kommunale Doppik - ThürKommDoppikG) - Stand 01. Oktober 2007 - Inhaltsübersicht Erster Abschnitt:

Mehr

Kapitel 1. Gegenstand der Überwachung: Öffentliche Unternehmen

Kapitel 1. Gegenstand der Überwachung: Öffentliche Unternehmen Vorwort... V Inhaltsübersicht... VII Inhaltsverzeichnis... IX Abkürzungsverzeichnis... XV Literaturverzeichnis... IXX Leitfragen... XXI Grundbegriffe........................................... XLIII Unterlagenliste

Mehr

INHALT: Amtliches Mitteilungsblatt des Amtes Penzliner Land. Wir laden ein! 20. Juli 2013 Sommerfest am See! Wasserlichtshow und Feuerwerk!

INHALT: Amtliches Mitteilungsblatt des Amtes Penzliner Land. Wir laden ein! 20. Juli 2013 Sommerfest am See! Wasserlichtshow und Feuerwerk! Amtliches Mitteilungsblatt des Amtes Penzliner Land Schliemanngemeinde Ankershagen und der Gemeinden Kuckssee, Möllenhagen, und der Stadt Penzlin Sie finden uns auch unter: www.penzliner-land.de Montag,

Mehr

Landkreistag Rheinland-Pfalz. Kleines ABC. des doppischen Kreishaushaltes. Vermögensrechnung

Landkreistag Rheinland-Pfalz. Kleines ABC. des doppischen Kreishaushaltes. Vermögensrechnung Landkreistag Rheinland-Pfalz Ergebnisrechnung Kleines ABC des doppischen Kreishaushaltes Finanzrechnung Vermögensrechnung Informationsbroschüre für in der Kommunalpolitik engagierte Bürgerinnen und Bürger

Mehr

Schulverband Schwarzenbek Nordost. Jahresabschluss. für das Haushaltsjahr. - Anhang - Seite 1 von 10

Schulverband Schwarzenbek Nordost. Jahresabschluss. für das Haushaltsjahr. - Anhang - Seite 1 von 10 Schulverband Schwarzenbek Nordost Jahresabschluss für das Haushaltsjahr 2011 - Anhang - Seite 1 von 10 Inhaltsverzeichnis Abschnitt Bezeichnung Seite 1 Allgemeine Erläuterungen zur Aufstellung des Jahresabschlusses

Mehr

Umsetzung der kommunalen Doppik in Baden-Württemberg. Georg Schuhbauer Geschäftsbereichsleiter KIRP 0731/

Umsetzung der kommunalen Doppik in Baden-Württemberg. Georg Schuhbauer Geschäftsbereichsleiter KIRP 0731/ Umsetzung der kommunalen Doppik in Baden-Württemberg Georg Schuhbauer Geschäftsbereichsleiter KIRP 0731/9455-11100 Georg.Schuhbauer@rz-kiru.de Rechtsgrundlage Beschluss der IMK am 21.11.2003 Umstellung

Mehr

Haushaltssatzung der Hansestadt Wismar für das Haushaltsjahr 2013

Haushaltssatzung der Hansestadt Wismar für das Haushaltsjahr 2013 Veröffentlichungsdatum: 14.05.2013 Inkrafttreten: 15.05.2013 Haushaltssatzung der Hansestadt Wismar für das Haushaltsjahr 2013 Aufgrund der 45 ff. Kommunalverfassung des Landes Mecklenburg-Vorpommern wird

Mehr

A. Abschlüsse nach Handels- und Steuerrecht

A. Abschlüsse nach Handels- und Steuerrecht A. Abschlüsse nach Handels- und Steuerrecht 1 Einführung in Abschlüsse und Aufgaben des Bilanzrechts 1 1.1 Begriff 1 1.2 Aufgaben 1 1.2.1 Handelsrechtliche Aufgaben 1 1.2.2 Steuerrechtliche Aufgaben 2

Mehr

Geschäftsbericht zum Jahresabschluss

Geschäftsbericht zum Jahresabschluss Geschäftsbericht zum Jahresabschluss 2 Geschäftsbericht zum Jahresabschluss 2013 des Kreises Olpe Inhaltsverzeichnis Seite Aufstellungs- und Bestätigungsvermerk 5 Ergebnisrechnung 2013 7 Finanzrechnung

Mehr

Haufe HGB Bilanz-Kommentar

Haufe HGB Bilanz-Kommentar Haufe HGB Bilanz-Kommentar von Klaus Bertram, Ralph Brinkmann, Harald Kessler, Stefan Müller 5. Auflage Haufe-Lexware Freiburg 2015 Verlag C.H. Beck im Internet: www.beck.de ISBN 978 3 648 05597 7 INHALT

Mehr

Neues Kommunales Haushalts- und Rechnungswesen in Mecklenburg-Vorpommern - Haushaltsplanung -

Neues Kommunales Haushalts- und Rechnungswesen in Mecklenburg-Vorpommern - Haushaltsplanung - Neues Kommunales Haushalts- und Rechnungswesen in Mecklenburg-Vorpommern - Haushaltsplanung - Referent Diplom-Kaufmann Heinz Deisenroth Wirtschaftsprüfer / Steuerberater Güstrow, den 02.10. 2008 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Liquiditäts- bzw. Finanzierungsprobleme bei ausgeglichenem Haushalt

Liquiditäts- bzw. Finanzierungsprobleme bei ausgeglichenem Haushalt Seite 1 Liquiditäts- bzw. Finanzierungsprobleme bei ausgeglichenem Haushalt Nds. Studieninstitut für kommunale Verwaltung e. V. 1 110 Abs. 4 NKomVG 1 Der Haushalt soll in jedem Haushaltsjahr in Planung

Mehr

Bilanzen richtig lesen

Bilanzen richtig lesen Beck-Wirtschaftsberater Bilanzen richtig lesen Was Bilanzen aussagen und verschweigen Von Prof. Dr. Eberhard Scheffler 5., überarbeitete und erweiterte Auflage Deutscher Taschenbuch Verlag Vorwort ; V

Mehr