HOLEN SIE SICH IHR GELD VOM FINANZAMT ZURÜCK! TIPPS ZUM STEUERSPAREN. Wir sparen erfolgreich Steuern - ÖVP

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "HOLEN SIE SICH IHR GELD VOM FINANZAMT ZURÜCK! TIPPS ZUM STEUERSPAREN. Wir sparen erfolgreich Steuern - ÖVP"

Transkript

1 HOLEN SIE SICH IHR GELD VOM FINANZAMT ZURÜCK! TIPPS ZUM STEUERSPAREN

2 Steuerausgleich zahlt sich aus! Wlfgang Saliger 50, 100 der sgar 400 Eur bares Geld - wer sagt dazu schn Nein? Leider viel zu viele. Nicht einmal die Hälfte der Lhnsteuerpflichtigen beantragt einen Steuerausgleich und verzichtet s auf durchschnittlich 380 Eur, die vm Fiskus zurückzuhlen wären. Machen Sie daher einen Steuerausgleich, Sie können nur gewinnen. Und wenn Ihnen etwas unklar ist, dann können wir mit dieser Infrmatin sicher helfen. Nutzen Sie dieses Service. Damit s auch klappt mit dem Steuersparen. Wlfgang Saliger Bezirksbmann

3 STEUERAUSGLEICH GLEICH BEANTRAGEN Die Arbeitgeber/innen müssen dem zuständigen Finanzamt bis zum 28. Februar die Jahreslhnzettel 2005 vn jedem Mitarbeiter/jeder Mitarbeiterin übermitteln. Nun kann ein Steuerausgleich - auch Arbeitnehmerveranlagung durchgeführt werden. Dazu ist es ntwendig, dass der Arbeitnehmer/die Arbeitnehmerin mit dem Frmular L1 beim Whnsitzfinanzamt einen Antrag stellt. Online-Prfis können dies auch im Internet unter tun. Der Steuerausgleich zahlt sich auf jeden Fall aus, wenn Sie Absetzbeträge bzw. Abschreibpsten haben der nicht das ganze Jahr durchgehend beschäftigt waren. Die Absetzmöglichkeiten werden auf den nächsten Seiten genau beschrieben. WICHTIGER HINWEIS Machen Sie einen Steuerausgleich, es kann relativ wenig passieren. Selbst wenn Sie einen Nachfrderungsbescheid erhalten, ist nichts vertan. Ziehen Sie in diesem Fall Ihre Arbeitnehmerveranlagung innerhalb eines Mnats schriftlich zurück. Eine Musterberufung finden Sie unter im Internet. ACHTUNG: Wenn sie einer Pflichtveranlagung unterliegen, gibt es diese Widerrufmöglichkeit allerdings nicht. PFLICHTVERANLAGUNG Die meisten Arbeitnehmer/-innen können, manche aber müssen eine Arbeitnehmerveranlagung machen. Man nennt dies Pflichtveranlagung und trifft zu, wenn Sie mehrere lhnsteuerpflichtige Einkmmen gleichzeitig hatten Krankengeld vn der Krankenkasse der Bezüge für Truppenübungen erhielten dem Arbeitgeber/der Arbeitgeberin einen Freibetragsbescheid vrgelegt bzw. den Alleinverdiener- der Alleinerzieherabsetzbetrag in Anspruch genmmen haben, bwhl die Vraussetzungen dafür nicht (mehr) gegeben waren neben dem lhnsteuerpflichtigen Einkmmen zusätzliche Einkünfte vn mehr als 730 Eur bezgen haben, z.b. aus selbstständiger Tätigkeit der aus Vermietungen Bezüge aus dem Inslvenzfnds der im Jahr 2003 eine Unfallrente erhielten In diesen Fällen müssen Sie die Veranlagung bis spätestens 30. September des flgenden Jahres abgeben der - falls Sie ein Einkmmen vn mehr als 730 Eur im Jahr aus selbstständiger Tätigkeit beziehen - bis 30. April eine Einkmmensteuererklärung machen.

4 ABSETZBETRÄGE ALLEINVERDIENERABSETZBETRAG Der Alleinverdienerabsetzbetrag steht zu, wenn ein Ehepaar im Veranlagungsjahr mehr als sechs Mnate verheiratet war und der jährliche Zuverdienst des Partners/der Partnerin maximal Eur (hne Kind im Haushalt) bzw Eur (mit Kind/-ern) betragen hat der wenn im Haushalt vn in Lebensgemeinschaft lebenden Paaren nch zumindest ein Kind whnt, für das mindestens sieben Mnate im Jahr Familienbeihilfe bezgen wird und der Partner/die Partnerin höchstens Eur dazuverdient hat. Die Höhe des Absetzbetrages richtet sich nach der Zahl der Kinder, für die mindestens sieben Mnate Familienbeihlfe bezgen wurde (Kinderzuschläge): - hne Kind 364 Eur im Jahr - mit einem Kind 494 Eur im Jahr - mit zwei Kindern 669 Eur im Jahr - mit drei Kindern 889 Eur im Jahr - für jedes weitere Kind Erhöhung um 220 Eur im Jahr ACHTUNG! Die Eur-Einkmmensgrenze und die Kinderzuschläge gelten ab dem Kalenderjahr Vrher lag die Zuverdienstgrenze bei Eur. ALLEINERZIEHERABSETZBETRAG Der Alleinerzieherabsetzbetrag steht Alleinstehenden (ledig, geschieden, verwitwet) zu, die im Veranlagungsjahr mindestens sieben Mnate Familienbeihilfe haben. Höhe des Absetzbetrages: siehe Alleinverdienerabsetzbetrag. MEHRKINDZUSCHLAG Dieser steht zu, wenn Familienbeihilfe für mehr als zwei Kinder bezgen wrden ist und das steuerpflichtige Jahreseinkmmen (beider Partner) unter Eur gelegen ist. UNTERHALTSABSETZBETRAG Können diejenigen beantragen, die Alimente für Kinder zu zahlen haben.

5 SONDERAUSGABEN SONDERAUSGABEN MIT HÖCHSTBETRAG (TOPF-SONDERAUSGABEN) Persnenversicherungen Freiwillige Persnenversicherungen (z.b. Renten-, Kranken-, Unfallversicherung, Sterbeverein) Beiträge zur freiwilligen Höherversicherung und betrieblichen Pensinskassa, wenn dafür keine staatliche Prämie in Anspruch genmmen wurde Ablebensversicherungen Lebensversicherungen, die bis abgeschlssen wurden; danach abgeschlssene nur, wenn die Auszahlung in Frm einer Rente erflgt Whnraumbeschaffung, -sanierung Errichtung vn Eigenheimen und Eigentumswhnungen Baukstenzuschüsse für Gemeinde- und Genssenschaftswhnungen Instandsetzungsaufwendungen (wenn die Nutzungsdauer des Whnraums wesentlich verlängert der der Wert wesentlich erhöht wird) Herstellungsaufwendungen (Fenstertausch, Bad-/Heizungsbau, Wärmeschutz usw.) Darlehensrückzahlungen für diese Zwecke Genuss-Scheine und junge Aktien Wenn Sie Tpf-Snderausgaben abschreiben wllen, müssen Ihre Aufwendungen 240 Eur übersteigen. Ein Viertel der beantragten Aufwendungen sind absetzbar. Weitere Einschränkung: Bei einem steuerpflichtigen Jahreseinkmmen vn mehr als Eur vermindert sich der abschreibbare Betrag, ab Eur entfällt das Abschreiben zur Gänze. Höchstbetrag Erhöhung für Alleinverdiener/-innen und Alleinerzieher/-innen Erhöhung, wenn für mindestens drei Kinder länger als sechs Mnate Familienbeihilfe bezgen wurde der Alimente bezahlt werden mussten Eur Eur Eur SONDERAUSGABEN OHNE HÖCHSTBETRAG Freiwillige Weiterversicherung in der gesetzlichen Pensinsversicherung und Nachkauf vn Versicherungszeiten Kirchenbeiträge bis 100 Eur (neu!) jährlich (vr 2005: 75 Eur) HINWEIS FÜR VERANLAGUNG 2003 UND 2004 Befristet absetzbar vm bis : die erstmalige Herstellung eines Breitband-Internet-Zuganges (Anschlussksten bis zu 50 Eur und mnatliche Grundgebühr bis 40 Eur im Mnat). Wer das Internet verwendet (Kinder, Partner/-in) ist dabei egal.

6 WERBUNGSKOSTEN Werbungsksten sind Aufwendungen, die unmittelbar mit der beruflichen Tätigkeit zusammenhängen. Wenn Sie slche abschreiben wllen, muss der Betrag 132 Eur übersteigen - denn dieser Betrag wird als Pauschale hnehin autmatisch bei der Lhn- /Gehaltsverrechnung berücksichtigt. ACHTUNG! Der Gewerkschaftsbeitrag ist vll absetzbar, die Kirchensteuer bis 100 Eur. BEISPIELE FÜR WERBUNGSKOSTEN Gewerkschaftsbeitrag, Betriebsratsumlage Berufliche Fahrt- und Reiseksten (Tag-, Nächtigungsgelder), sweit sie nicht vm Arbeitgeber/vn der Arbeitgeberin ersetzt werden (neu: Erhöhung des Kilmetergeldes auf 0,376 Eur ab ) Ksten einer beruflich veranlassten dppelten Haushaltsführung Aufwand für Heimfahrten, wenn eine tägliche Heimfahrt nicht zumutbar ist Schäden, die bei der Berufsausübung entstehen (z.b. Autunfall) Ksten für typische Berufskleidung und deren Reinigung Aufwand für Arbeitsmittel und Werkzeuge Fachliteratur Vrschreibung der Gebietskrankenkasse für geringfügige Beschäftigung Pflichtbeiträge für mitversicherte Angehörige Ksten einer berufsbedingten Frt- bzw. Ausbildung seit 2003: Ausgaben für die Umschulung in einen neuen Beruf seit 2003: Berufsbedingte Ausbildungs- der Umschulungsksten sind auch für den Besuch einer allgemeinbildenden (höheren) Schule der einer Universität absetzbar (z.b. Studiengebühren, Fachbücher, Fahrtksten) PENDLERPAUSCHALE Berufspendler/-innen, die auf das eigene Aut angewiesen sind und einen weiten der beschwerlichen Weg zur Arbeit haben, können die Pendlerpauschale beantragen. Der jährliche Freibetrag beträgt: Einfache Strecke Benutzung öff. Verkehrsmittel zumutbar Benutzung öff. Verkehrsmittel nicht zumutbar ab 2004 neu ab 2006 ab 2004 neu ab km km km über 60 km

7 AUSSERGEWÖHNLICHE BELASTUNGEN Außergewöhnliche Belastungen sind nicht alltägliche Ausgaben, die aber zwangsläufig entstehen. MIT ABZUG EINES SELBSTBEHALTS Sämtliche Krankheitsksten (auch für Kur, Pflegeheim, Zahnarzt, Prthesen, Hörgeräte) Ksten für Begräbnis und Grabstätte vn je maximal Eur, sweit sie nicht durch den Nachlass gedeckt sind Ksten der Kinderbetreuung für Alleinerzieher/-innen Der Selbstbehalt beträgt zirka ein Brutt-Mnatsgehalt. OHNE ABZUG EINES SELBSTBEHALTS Aufwendungen zur Beseitigung vn Katastrphenschäden Ksten der auswärtigen Berufsausbildung eines Kindes (mnatlich 110 Eur) Unterhalt für im Ausland lebende haushaltszugehörige Kinder in Höhe vn 50 Eur pr Kind und Mnat Mehraufwendungen für Kinder, für die erhöhte Familienbeihilfe bezgen wird (mnatlich 262 Eur; abzüglich Pflegegeld). Gehbehinderte (mindestens 50 Przent Erwerbsminderung) mit eigenem Kfz können mnatlich 153 Eur pauschal geltend machen, Gehbehinderte hne eigenes Aut Taxiksten bis zur selben Höhe. Krankheitsksten bei einer Erwerbsminderung vn mindestens 25 Przent. Je nach Grad der Behinderung betragen die abschreibbaren Pauschalbeträge zwischen 75 und 726 Eur (abzüglich Pflegegeld). Zusätzlich können die Ksten der Heilbehandlung (Arzt-, Spitals-, Kur-, Therapie- und Medikamentenksten) und der Diätverpflegung abgesetzt werden. STEUERGUTSCHRIFT FÜR KLEINSTVERDIENER/-INNEN (NEGATIVSTEUER) Arbeitnehmer/-innen, die s wenig verdienen, dass sie keine Lhnsteuer zahlen, erhalten über die Arbeitnehmerveranlagung bis zu 110 Eur erstattet. Vraussetzung ist, dass Szialversicherungsbeiträge geleistet wurden. Wer Anspruch auf den Alleinverdiener-/Alleinerzieherabsetzbetrag hat, diesen aber nicht der nicht zu Gänze nutzen kann, weil er keine Lhnsteuer bezahlt der diese niedriger ist als der zustehende Absetzbetrag (Höhe siehe Kapitel Absetzbeträge ), bekmmt den Absetzbetrag samt Kinderzuschlägen auf Antrag vm Finanzamt ausbezahlt.

8 Impressum: HV: ÖVP Flachgau, Merianstraße 13, 5020 Salzburg. Für den Inhalt Verantwrtlich: ÖVP Flachgau. Druck: ÖVP-Hausdruckerei

2. Bezugs, Pensionsauszahlende Stellen Tragen Sie hier die Anzahl der Arbeitgeber ein, bei denen Sie im betreffenden Kalenderjahr beschäftigt waren.

2. Bezugs, Pensionsauszahlende Stellen Tragen Sie hier die Anzahl der Arbeitgeber ein, bei denen Sie im betreffenden Kalenderjahr beschäftigt waren. 1.PersönlicheDaten Tragen Sie hier Ihre persönlichen Daten, wie z.b. den Namen, die Versicherungsnummer, Ihre Adresse, den FamilienstandunddieKontonummerein. 2.Bezugs,PensionsauszahlendeStellen TragenSiehierdieAnzahlderArbeitgeberein,beidenenSieimbetreffendenKalenderjahrbeschäftigtwaren.

Mehr

Ein Service von SIART + TEAM TREUHAND GmbH für die MitarbeiterInnen unserer Klienten und Partner

Ein Service von SIART + TEAM TREUHAND GmbH für die MitarbeiterInnen unserer Klienten und Partner Ein Service von SIART + TEAM TREUHAND GmbH für die MitarbeiterInnen unserer Klienten und Partner Holen Sie sich Ihr Geld zurück Schenken Sie keinen Steuer-Euro her. Machen Sie die Arbeitnehmerveranlagung.

Mehr

Steuertipps für Eltern

Steuertipps für Eltern Steuertipps für Eltern Wer Kinder hat, kann jeden Euro gut brauchen Gerechtigkeit muss sein Steuertipps für Eltern Wenn Sie nach der Karenz in den Beruf zurückkehren, können Sie sich Geld vom Finanzamt

Mehr

HOLEN SIE SICH IHR GELD VOM FINANZAMT! AK-TIPPS ZUM STEUERSPAREN

HOLEN SIE SICH IHR GELD VOM FINANZAMT! AK-TIPPS ZUM STEUERSPAREN www.arbeiterkammer.com Gleich vormerken: AK-Steuertelefon 050/6906-5 7., 8., 9. Februar 14., 15., 16. Februar jeweils von 16 19 Uhr Gewusst wie! HOLEN SIE SICH IHR GELD VOM FINANZAMT! AK-TIPPS ZUM STEUERSPAREN

Mehr

Checkliste zur Arbeitnehmerveranlagung

Checkliste zur Arbeitnehmerveranlagung Checkliste zur Arbeitnehmerveranlagung (Stand 28.01.2013) Auf dieser Checkliste finden Sie die möglichen Punkte, die für die Bearbeitung Ihrer Arbeitnehmerveranlagung erfrderlich sind. Kreuzen Sie jene

Mehr

Sonderausgaben sind bestimmte private Ausgaben, die steuerlich begünstigt sind:

Sonderausgaben sind bestimmte private Ausgaben, die steuerlich begünstigt sind: Tipps für Energie-AG-Pensionisten zur Arbeitnehmerveranlagung 2013 Arbeitnehmer und Pensionisten zahlen Lohnsteuer! Selbständige unterliegen der Einkommensteuer. Steuermindernde Maßnahmen: 1. Sonderausgaben

Mehr

HOL DIR DEIN GELD ZURÜCK!

HOL DIR DEIN GELD ZURÜCK! HOL DIR DEIN GELD ZURÜCK! 10 SCHRITTE ZUR ARBEITNEHMERVERANLAGUNG wien.arbeiterkammer.at Wir schauen auf Ihr Geld! Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer lassen Jahr für Jahr viel Geld am Finanzamt liegen,

Mehr

Sicher durch den Steuerdschungel!

Sicher durch den Steuerdschungel! www.arbeiterkammer.com Her mit der Kohle! Sicher durch den Steuerdschungel! so Holen Sie Sich Ihr Geld vom Finanzamt zurück In Kooperation mit Stand: Jänner 2013 Diese Broschüre gilt für das Steuerjahr

Mehr

HOL DIR DEIN GELD ZURÜCK!

HOL DIR DEIN GELD ZURÜCK! HOL DIR DEIN GELD ZURÜCK! 10 SCHRITTE ZUR ARBEITNEHMERVERANLAGUNG GerechtiGkeit muss sein Gerecht verteilen Holen Sie sich ihr Geld zurück Dass es auf jeden Euro ankommt wer wüsste das nicht besser als

Mehr

WOW. Sie werden staunen, wie viel Geld Sie sich vom Finanzamt zurückholen können. GLEICH VORMERKEN

WOW. Sie werden staunen, wie viel Geld Sie sich vom Finanzamt zurückholen können. GLEICH VORMERKEN AK-STEUERTELEFON 050/6906-5 3., 4., 5. Februar 10., 11., 12. Februar jeweils von 16 19 Uhr GLEICH VORMERKEN WOW Sie werden staunen, wie viel Geld Sie sich vom Finanzamt zurückholen können. In Kooperation

Mehr

HOL DIR DEIN GELD ZURÜCK!

HOL DIR DEIN GELD ZURÜCK! HOL DIR DEIN GELD ZURÜCK! 10 SCHRITTE ZUR ARBEITNEHMERiNNENVERANLAGUNG GERECHTIGKEIT MUSS SEIN Es kommt auf jeden Euro an. Niemand weiß das besser als die ArbeitnehmerInnen. Ich will daher rasch eine Senkung

Mehr

HOL DIR DEIN GELD ZURÜCK!

HOL DIR DEIN GELD ZURÜCK! HOL DIR DEIN GELD ZURÜCK! 10 SCHRITTE ZUR ARBEITNEHMERVERANLAGUNG GerechtiGkeit muss sein WIr schauen auf Ihr Geld! dass arbeitnehmerinnen es auf jeden euro und arbeitnehmer ankommt wer lassen wüsste Jahr

Mehr

Steuervorteile für Familien

Steuervorteile für Familien Arbeit und Recht SEITE 1 Steuervorteile für Familien 2009 Stark für Sie. www.ak-vorarlberg.at Vorwort Der Steuerdschungel in Österreich sorgt immer wieder für Verwirrung. Selbst Expertinnen und Experten

Mehr

Steuerliche Erleichterungen für chronisch Kranke

Steuerliche Erleichterungen für chronisch Kranke Steuerliche Erleichterungen für chronisch Kranke Mag. Josef Ehn office@astoria.at www.astoria.at 1 24.02.2014 / Wien AGENDA Arbeitnehmerveranlagung Werbungskosten Sonderausgaben Alleinverdiener- oder Alleinerzieherabsetzbetrag

Mehr

2516/AB-BR/2009. Dieser Text wurde elektronisch übermittelt. Abweichungen vom Original sind möglich.

2516/AB-BR/2009. Dieser Text wurde elektronisch übermittelt. Abweichungen vom Original sind möglich. 2516/AB-BR/2009 - Anfragebeantwortung 1 von 6 2516/AB-BR/2009 Eingelangt am 23.10.2009 BM für Finanzen Anfragebeantwortung Herrn Präsidenten des Bundesrates Erwin Preiner Wien, am Oktober 2009 Parlament

Mehr

Neuerungen bei der Arbeitnehmerveranlagung!

Neuerungen bei der Arbeitnehmerveranlagung! Neuerungen bei der Arbeitnehmerveranlagung! Der ÖAAB konnte zahlreiche Verbesserungen für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer durchsetzen. Beispielsweise wurde die Pendlerpauschale ab Juli 2007 um 10% erhöht.

Mehr

Wege aus dem Steuerdschungel

Wege aus dem Steuerdschungel Wege aus dem Steuerdschungel Impulsvortrag 24. 4. 2013 1 Mag. Dieter Zins Steuerberater Überblick 2 I. Allgemeines zur Lohn- und Einkommensteuer II. III. Steuertarif und Steuerabsetzbeträge Lohnabrechnung

Mehr

2.3 Einkommensteuererklärung 2013

2.3 Einkommensteuererklärung 2013 Schnelldurchgang 2.3 Einkommensteuererklärung 2013 2.3 Einkommensteuererklärung 2013 Die Erstellung und Abgabe einer Einkommensteuererklärung ist für all jene Steuerpflichtigen bedeutsam, die keine Arbeitnehmerveranlagung

Mehr

Skriptum. Einkommensteuer. Stand 09/2013. Prof. Mag (FH) Hannes Ehrschwendtner

Skriptum. Einkommensteuer. Stand 09/2013. Prof. Mag (FH) Hannes Ehrschwendtner Skriptum Einkommensteuer Stand 09/2013 I INHALTSVERZEICHNIS 1. EINLEITUNG... 1 2. STEUERPFLICHT... 1 3. EINKÜNFTEERMITTLUNG... 1 3.1. Betriebsvermögensvergleich... 2 3.2. Einnahmen-Ausgaben-Rechnung (

Mehr

Versteuerung von Pensionen

Versteuerung von Pensionen Versteuerung von Pensionen 11 PENSIONSVERSICHERUNGSANSTALT 1021 Wien, Friedrich-Hillegeist-Straße 1 Telefon: 05 03 03 Ausland: +43 / 503 03 Fax: 05 03 03-288 50 E-Mail: pva@pensionsversicherung.at www.pensionsversicherung.at

Mehr

1.4 Ermittlung der Steuer

1.4 Ermittlung der Steuer 1.4 Ermittlung der Steuer 1.4.1 Einkommensteuertarif Bei einem Einkommen von Einkommensteuer effektiver Steuersatz bis zu 11.000, 0, 0,000 % 25.000,- 5.110, 20,440 % 60.000,- 20.235, 33,725 % Für Einkommensteile

Mehr

Steuerrecht und Diabetes

Steuerrecht und Diabetes Steuerrecht und Diabetes einfachgewinnt 03/11 Bei der Arbeitnehmerveranlagung können außergewöhnliche Belastungen geltend gemacht werden: Außergewöhnliche Belastungen müssen sein: 1. zwangsläufig 2. außergewöhnlich

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vorwort V. Abkürzungsverzeichnis XV. 1. Wie funktioniert die Steuer? 1. 2. Atypisch Beschäftigte 17

Inhaltsverzeichnis. Vorwort V. Abkürzungsverzeichnis XV. 1. Wie funktioniert die Steuer? 1. 2. Atypisch Beschäftigte 17 Vorwort V Abkürzungsverzeichnis XV 1. Wie funktioniert die Steuer? 1 1.1.. Die Mechanik verstehen 1 1.2.. Lohnsteuer Einkommensteuer 3 1.3.. Einnahmen Einkünfte Einkommen Die E-Wörter 3 1.3.1. Einnahmen

Mehr

Lohnsteuerausgleich Nicht vergessen, auch du hast nichts zu verschenken! Die wichtigsten Absetzmöglichkeiten und die steuerlichen Auswirkungen dazu

Lohnsteuerausgleich Nicht vergessen, auch du hast nichts zu verschenken! Die wichtigsten Absetzmöglichkeiten und die steuerlichen Auswirkungen dazu Lohnsteuerausgleich Nicht vergessen, auch du hast nichts zu verschenken! Die wichtigsten Absetzmöglichkeiten und die steuerlichen Auswirkungen dazu Jänner 2016 Sonderausgaben Topf-Sonderausgaben Dazu zählen

Mehr

DIE ZEHN BESTEN STEUERTIPPS FÜR ARBEITNEHMERINNEN

DIE ZEHN BESTEN STEUERTIPPS FÜR ARBEITNEHMERINNEN DIE ZEHN BESTEN STEUERTIPPS FÜR ARBEITNEHMERINNEN Arbeit ist Österreich immer noch viel zu hoch und das Vermögen viel zu niedrig besteuert. Doch viele ArbeitnehmerInnen haben gute Chancen, Geld vom Finanzamt

Mehr

WENN AUCH SIE NICHTS ZU VERSCHENKEN HABEN...

WENN AUCH SIE NICHTS ZU VERSCHENKEN HABEN... AK-STEUERTELEFON 050/6906-5 4., 5., 6. Februar 11., 12., 13. Februar jeweils von 16 19 Uhr GLEICH VORMERKEN WENN AUCH SIE NICHTS ZU VERSCHENKEN HABEN... Holen Sie sich Ihr Geld vom Finanzamt zurück. In

Mehr

Wir haben für Sie recherchiert. Das ändert sich ab dem Jahr 2009 in den folgenden Bereichen:

Wir haben für Sie recherchiert. Das ändert sich ab dem Jahr 2009 in den folgenden Bereichen: Wir haben für Sie recherchiert. Das ändert sich ab dem Jahr 2009 in den flgenden Bereichen: Bundeseinheitlicher Beitrag zur Krankenversicherung Beitrag zur Rentenversicherung Beitrag zur Arbeitslsenversicherung

Mehr

Die besten Tipps für den Steuerausgleich

Die besten Tipps für den Steuerausgleich Impressum & Mediadaten Fotocredits Anmelden oder Registrieren trend.at Branchen Steuern Die besten Tipps für den Steuerausgleich veröffentlicht am 28. 1. 2016 von Anneliese Proissl istock Seite 1 von 9

Mehr

Steuertipps für Arbeitnehmer

Steuertipps für Arbeitnehmer Steuertipps für Arbeitnehmer 1. Werbungskosten noch vor dem 31.12.2014 bezahlen Werbungskosten müssen bis zum 31.12.2014 bezahlt werden, damit sie heuer noch von der Steuer abgesetzt werden können. Denken

Mehr

Was bringt die Steuerreform?

Was bringt die Steuerreform? Was bringt die Steuerreform? 2016: Die wichtigsten Eckpunkte der Steuerreform Der Eingangssteuersatz wird von 36,5 % auf 25 % gesenkt. Das bedeutet, steuerpflichtige Löhne und Gehälter werden ab 2016 in

Mehr

. Ausgaben aus ihrer Privatsphäre steuerlich absetzbar?

. Ausgaben aus ihrer Privatsphäre steuerlich absetzbar? . Ausgaben aus ihrer Privatsphäre steuerlich absetzbar? In den letzten beiden Ausgaben habe ich die steuerliche Behandlung jener Ausgaben beschrieben, die durch Ihre zahnärztliche Tätigkeit veranlasst

Mehr

Einkommenserklärung für die soziale Wohnraumförderung von Wohnungssuchenden/Wohnungsinhabern/ Wohnungsinhaberinnen

Einkommenserklärung für die soziale Wohnraumförderung von Wohnungssuchenden/Wohnungsinhabern/ Wohnungsinhaberinnen Einkommenserklärung für die soziale Wohnraumförderung von Wohnungssuchenden/Wohnungsinhabern/ Wohnungsinhaberinnen Name, Vorname: Anschrift: Geburtsdatum: Beruf (Angabe freiwillig) 1. Meine steuerpflichtigen

Mehr

GRENZGÄNGER Checkliste für Ihre Steuererklärung

GRENZGÄNGER Checkliste für Ihre Steuererklärung GRENZGÄNGER Checkliste für Ihre Steuererklärung In Ihrem eigenen Interesse ersuchen wir Sie darum, diese Checkliste gewissenhaft und vollständig auszufüllen. Nur so ist es möglich, sowohl Ihre Einkommensteuer

Mehr

1.4 Ermittlung der Steuer

1.4 Ermittlung der Steuer 1.4 Ermittlung der Steuer Einkommensteuer 1.4 Ermittlung der Steuer 1.4.1 Einkommensteuertarif Bei einem Einkommen von Einkommensteuer effektiver Steuersatz bis zu 11.000, 0, 0,000 % 25.000,- 5.110, 20,440

Mehr

8 Löhne und Gehälter abrechnen und Lohnsteuer zurückholen

8 Löhne und Gehälter abrechnen und Lohnsteuer zurückholen 1 2 Löhne und Gehälter abrechnen und Lohnsteuer zurückholen (Kapitelübersicht) Bruttobezüge Sonderzahlungen Gehälter Löhne - + Abzüge für die/den Arbeitnehmer/in (Lohnsteuer, Sozialversicherung) Nebenkosten

Mehr

Versteuerung von Pensionen

Versteuerung von Pensionen Versteuerung von Pensionen 11 PENSIONSVERSICHERUNGSANSTALT 1021 Wien, Friedrich-Hillegeist-Straße 1 Telefon: 05 03 03 Ausland: +43 / 503 03 Fax: 05 03 03-288 50 E-Mail: pva@pensionsversicherung.at www.pensionsversicherung.at

Mehr

ArbeitnehmerInnenveranlagung

ArbeitnehmerInnenveranlagung ArbeitnehmerInnenveranlagung (Stand Jänner 2012) GPA 23. Jänner 2012 Mag. a Petra Innreiter wien.arbeiterkammer.at Einkünfte aus nichtselbständiger Tätigkeit Bezüge aus einem bestehenden oder früheren

Mehr

Berufungsentscheidung

Berufungsentscheidung Außenstelle Feldkirch Senat 2 GZ. RV/0174-F/11 Berufungsentscheidung Der Unabhängige Finanzsenat hat über die Berufungen des a, vom 11. März 2011 gegen die Bescheide des Finanzamtes Bregenz vom 3. März

Mehr

Maßnahmen vor Jahresende 2010

Maßnahmen vor Jahresende 2010 Klienten-Inf im Textfrmat Ausgabe 12/2010 Inhaltsverzeichnis Maßnahmen vr Jahresende 2010 Für Unternehmer Für Arbeitgeber Für Arbeitnehmer Für alle Steuerpflichtigen Frhe Weihnachten! Maßnahmen vr Jahresende

Mehr

Checkliste zur Arbeitnehmerveranlagung

Checkliste zur Arbeitnehmerveranlagung Himmelsberger & Partner Steuerberatungs- und Wirtschaftsprüfungs KG 0676/9367819 office@himmelsberger.at www.himmelsberger.at Checkliste zur Arbeitnehmerveranlagung Bei der ArbeitnehmerInnenveranlagung

Mehr

meinungsraum.at April 2012 Radio Wien Abschied vom Auto als heilige Kuh

meinungsraum.at April 2012 Radio Wien Abschied vom Auto als heilige Kuh meinungsraum.at April 2012 Radi Wien Abschied vm Aut als heilige Kuh Seite 1 Inhalt 1. Studienbeschreibung 2. Ergebnisse 3. Summary 4. Stichprbenbeschreibung 5. Rückfragen/Kntakt Seite 2 Studienbeschreibung

Mehr

Kinder und Beruf - Steuerliche Abzugsfähigkeit von Kinderbetreuungskosten

Kinder und Beruf - Steuerliche Abzugsfähigkeit von Kinderbetreuungskosten Kinder und Beruf - Steuerliche Abzugsfähigkeit vn Kinderbetreuungsksten Allgemeines A. Steuerliche Begünstigung beim Steuerpflichtigen hne Arbeitgeberzuwendung B. Steuerliche Begünstigung vn Arbeitgeberzuwendungen

Mehr

Familienförderungen des Bundes Stand: Jänner 2012

Familienförderungen des Bundes Stand: Jänner 2012 Familienförderungen des Bundes Stand: Jänner 2012 Familienbeihilfe (monatlich) Familienbeihilfe 0-3 Jahre 3-10 Jahre 10-19 Jahre 19-26 Jahre 1. Kind 105,40 112,70 130,90 152,70 2. Kind 118,20 125,50 143,70

Mehr

HOL DIR DEIN GELD ZURÜCK!

HOL DIR DEIN GELD ZURÜCK! Ich will kein Geld verschenken, gerade in Zeiten wie diesen. SO EINFACH BEKOMMEN SIE LOHNSTEUER ZURÜCK. MACHEN SIE DIE ARBEITNEHMERVERANLAGUNG! HOL DIR DEIN GELD ZURÜCK! 10 SCHRITTE ZUR ARBEITNEHMER- VERANLAGUNG

Mehr

1 Arbeitnehmerveranlagung 2010: Holen Sie sich Geld vom Finanzamt zurück!

1 Arbeitnehmerveranlagung 2010: Holen Sie sich Geld vom Finanzamt zurück! 1 Arbeitnehmerveranlagung 2010: Holen Sie sich Geld vom Finanzamt zurück! Jedes Jahr im März stellen sich viele Arbeitnehmer die Frage, bekomme ich etwas von der Lohnsteuer zurück und bis wann habe ich

Mehr

HOL DIR DEIN GELD ZURÜCK!

HOL DIR DEIN GELD ZURÜCK! HOL DIR DEIN GELD ZURÜCK! 10 SCHRITTE ZUR ARBEITNEHMERVERANLAGUNG Mit allen Änderungen der Steuerreform 2005 wien.arbeiterkammer.at WIR SCHAUEN AUF IHR GELD! Viel Geld lassen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer

Mehr

Anleitung zum Sortieren der Belege zur Einkommensteuererklärung

Anleitung zum Sortieren der Belege zur Einkommensteuererklärung Seite 1 Anleitung zum Sortieren der Belege zur Einkommensteuererklärung (Belege für betriebliche Einkünfte bitte in ein gesondertes Fach/Ordner) Fach 1: Persönliche Angaben (siehe Seite 4) Nachweise bezüglich

Mehr

Die Steuerreform aus Sicht der Arbeitnehmer

Die Steuerreform aus Sicht der Arbeitnehmer Die Steuerreform aus Sicht der Arbeitnehmer Mit der Steuerreform 2015/2016, die am 7. Juli 2015 vom Nationalrat beschlossen und mit 1.1.2016 in Kraft tritt, soll eine gesamte Steuerentlastung in Höhe von

Mehr

A. SteuerSparBuch für Lohnsteuerzahler

A. SteuerSparBuch für Lohnsteuerzahler A. SteuerSparBuch für Lohnsteuerzahler Im Kapitel A finden Sie alle relevanten Informationen zur Arbeitnehmerveranlagung, zu den Absetzbeträgen (für Alleinverdiener, Alleinerzieher, Kinder usw) zu den

Mehr

A. SteuerSparBuch für Lohnsteuerzahler

A. SteuerSparBuch für Lohnsteuerzahler A. SteuerSparBuch für Lohnsteuerzahler Im Kapitel A finden Sie alle relevanten Informationen zur Arbeitnehmerveranlagung, zu den Absetzbeträgen (für Alleinverdiener, Alleinerzieher, Kinder usw) zu den

Mehr

Abzugsfähige Aufwendungen und maximale Höhe der abzugsfähigen Aufwendungen

Abzugsfähige Aufwendungen und maximale Höhe der abzugsfähigen Aufwendungen !"!# $%&'(!"#"$ %"&' Kinderbetreuungskosten ( 34 Abs. 9 EStG 1988) Aufwendungen für Kinderbetreuung sind bis zum Ende des Kalenderjahres, in dem das Kind das zehnte Lebensjahr vollendet, als außergewöhnliche

Mehr

DONAU Generationen-Studie 2015

DONAU Generationen-Studie 2015 DONAU Versicherung AG Vienna Insurance Grup DONAU Generatinen-Studie 2015 September 2015 1 Blick in die Zukunft vn n in Österreich Aus der Perspektive vn n und Eltern/Grßeltern 2 Studienbeschreibung Auftraggeber

Mehr

Die ArbeitnehmerInnenveranlagung(ANV)

Die ArbeitnehmerInnenveranlagung(ANV) Die ArbeitnehmerInnenveranlagung(ANV) Der Antrag auf Durchführung der ArbeitnehmerInnenveranlagung kann mit dem Formular L1 beim zuständigen Finanzamt oder per Internet (https://finanzonline.bmf.gv.at)

Mehr

Steuer sparen 2008. Autor der Broschüre: Abteilung Steuerrecht. Aktualisiert im Dezember 2007. AK-Infoservice

Steuer sparen 2008. Autor der Broschüre: Abteilung Steuerrecht. Aktualisiert im Dezember 2007. AK-Infoservice Steuer sparen 2008 Autor der Broschüre: Abteilung Steuerrecht Aktualisiert im Dezember 2007 AK-Infoservice 1 Inhaltsverzeichnis I. Die ArbeitnehmerInnenveranlagung (ANV) 7 1. Einleitung 7 1.1. FINANZOnline

Mehr

Welche krankheits- bzw. behinderungsbedingte Ausgaben können bei der Arbeitnehmerveranlagung

Welche krankheits- bzw. behinderungsbedingte Ausgaben können bei der Arbeitnehmerveranlagung Freitag, 01. März 2013 Welche krankheits- bzw. behinderungsbedingte Ausgaben können bei der Arbeitnehmerveranlagung geltend gemacht werden? (Stand Februar 2013) Allgemeines zur Arbeitnehmerveranlagung:

Mehr

Berufungsentscheidung

Berufungsentscheidung Außenstelle Wien Senat 5 GZ. RV/2165-W/06 Berufungsentscheidung Der unabhängige Finanzsenat hat über die Berufung der Bw., vm 20. Februar 2006 gegen die Bescheide des Finanzamtes Wien 9/18/19 Klsterneuburg

Mehr

Berufungsentscheidung

Berufungsentscheidung Außenstelle Wien Senat 15 GZ. RV/3735-W/08 Berufungsentscheidung Der Unabhängige Finanzsenat hat über die Berufung des B, gegen den Bescheid des Finanzamtes F vom 28. August 2008 betreffend Einkommensteuer

Mehr

Belege zur Erstellung Ihrer Einkommensteuererklärung Veranlagungsjahr 2014

Belege zur Erstellung Ihrer Einkommensteuererklärung Veranlagungsjahr 2014 Belege zur Erstellung Ihrer Einkommensteuererklärung Veranlagungsjahr 2014 Die vorliegende Checkliste soll Ihnen die Aufbereitung der erforderlichen Belege für die Erstellung der Einkommensteuererklärungen

Mehr

Steuertipps für Familien

Steuertipps für Familien Besser informiert! Besser informiert! Steuertipps für Familien www.ooe-oeaab.at öaab oberösterreich service-hotline: 0732/66 28 51-35 Der ÖAAB kämpft für eine rasche steuerliche Entlastung besonders für

Mehr

TKI-Info-Mail Nr. 01/2015

TKI-Info-Mail Nr. 01/2015 TKI-Info-Mail Nr. 01/2015 Im Folgenden ein Auszug aus den beschlossenen Neuerungen/Änderungen, die für das Jahr 2015 gelten. Einkommensteuerrecht Neue Grenzbeträge für die Geringfügigkeit ab dem 01.01.2015

Mehr

jogoli s international kindergarten & pre-school Inhaltsverzeichnis

jogoli s international kindergarten & pre-school Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Die Berücksichtigung von Kinderbetreuungskosten... 1 1. Allgemein... 2 2. Förderungsdauer und -höhe... 2 3. Nachweis der Betreuungskosten... 2 4. Nichteheliche Lebensgemeinschaften...

Mehr

IM NAMEN DER REPUBLIK

IM NAMEN DER REPUBLIK GZ. RV/7103405/2012 IM NAMEN DER REPUBLIK Das Bundesfinanzgericht hat durch die Richterin R in der Beschwerdesache Bf, gegen den Bescheid des Finanzamtes Wien 9/18/19 Klosterneuburg vom 20.08.2012, betreffend

Mehr

Die Prüfung und Berechnung des Kinderzuschlags erfolgt in mehreren Schritten:

Die Prüfung und Berechnung des Kinderzuschlags erfolgt in mehreren Schritten: Hinweistexte Kinderzuschlagrechner Einkommensschwache Familien, die allein wegen ihrer Kinder von Fürsorgeleistungen abhängig sind, sollen zielgenau unterstützt werden. Die Bundesregierung hat einen Kinderzuschlag

Mehr

Checkliste zur Einkommensteuererklärung

Checkliste zur Einkommensteuererklärung Kommentierte Checkliste 6 2015 Nr. 1019.1 Checkliste zur Einkommensteuererklärung Zum Ausfüllen durch den Mandanten Inhalt 1. Stammdaten 2. Kinder 3. Sonderausgaben 3.1. Werden Unterhaltszahlungen an den

Mehr

Christina Klein. Kindergeld interna. Ihr persönlicher Experte

Christina Klein. Kindergeld interna. Ihr persönlicher Experte Christina Klein Kindergeld 2009 interna Ihr persönlicher Experte Inhalt 1. Einleitung............................................. 5 2. Rechtliche Grundlagen.................................. 6 2.1 Günstigerprüfung........................................

Mehr

Berufungsentscheidung

Berufungsentscheidung E Außenstelle Wien Senat 11 GZ. RV/2011-W/05 Berufungsentscheidung Der unabhängige Finanzsenat hat über die Berufung des Bw. gegen den Bescheid des Finanzamtes für den 12., 13., 14. Bezirk und Purkersdorf

Mehr

ALLGEMEINE HINWEISE UND AUSFÜLLHINWEISE ZUM ANTRAG AUF LEISTUNGEN FÜR BILDUNG UND TEILHABE

ALLGEMEINE HINWEISE UND AUSFÜLLHINWEISE ZUM ANTRAG AUF LEISTUNGEN FÜR BILDUNG UND TEILHABE ALLGEMEINE HINWEISE UND AUSFÜLLHINWEISE ZUM ANTRAG AUF LEISTUNGEN FÜR BILDUNG UND TEILHABE Wichtige allgemeine Hinweise WER hat einen Anspruch? Leistungen für Bildung und Teilhabe am szialen und kulturellen

Mehr

Folgende Aufwendungen stellen, sofern sie durch Nachweise belegbar sind, abzugsfähige Posten in der Einkommensteuererklärung dar.

Folgende Aufwendungen stellen, sofern sie durch Nachweise belegbar sind, abzugsfähige Posten in der Einkommensteuererklärung dar. Folgende Aufwendungen stellen, sofern sie durch Nachweise belegbar sind, abzugsfähige Posten in der dar. 1. WERBUNGSKOSTEN Allgemein bezahlte Gewerkschaftsbeiträge oder Beiträge für sonstige Berufsverbände

Mehr

Antrag auf Ermäßigung des Kostenbeitrages für die Betreuung in einer Kindertageseinrichtung für das Kindergartenjahr 2015/2016

Antrag auf Ermäßigung des Kostenbeitrages für die Betreuung in einer Kindertageseinrichtung für das Kindergartenjahr 2015/2016 Antrag auf Ermäßigung des Kstenbeitrages für die Betreuung in einer Kindertageseinrichtung für das Kindergartenjahr 2015/2016 Eingangsdatum: Antragstellerin / Antragsteller Name: Vrname: geb. am: Whnrt:

Mehr

Steuerliche Förderung von Arbeitnehmer-Beiträgen

Steuerliche Förderung von Arbeitnehmer-Beiträgen Steuerliche Förderung von Arbeitnehmer-Beiträgen Durch den Abschluss einer Pensionskassen-Lösung bei der Valida Pension AG hat Ihnen Ihr Arbeitgeber eine attraktive zukünftige Zusatzpension ermöglicht.

Mehr

IHRE PERSÖNLICHE CHECKLISTE. Arbeitnehmerveranlagung 2011. AK Infoservice 1

IHRE PERSÖNLICHE CHECKLISTE. Arbeitnehmerveranlagung 2011. AK Infoservice 1 IHRE PERSÖNLICHE CHECKLISTE Arbeitnehmerveranlagung 2011 AK Infoservice 1 Impressum: Herausgeber, Medieninhaber und Redaktion: Kammer für Arbeiter und Angestellte für Salzburg 5020 Salzburg, Markus-Sittikus-Straße

Mehr

Familienname: Vorname: Geburtsdatum: Religion: PLZ: Ort: Telefon: E-Mail: Ehegatte: Familienname: Vorname: (Falls abweichend) Geburtsdatum: Religion:

Familienname: Vorname: Geburtsdatum: Religion: PLZ: Ort: Telefon: E-Mail: Ehegatte: Familienname: Vorname: (Falls abweichend) Geburtsdatum: Religion: Persönliche Daten: Familienname: Vorname: Geburtsdatum: Religion: Beruf: Straße, Hausnr.: PLZ: Ort: Telefon: E-Mail: Ehegatte: Familienname: Vorname: (Falls abweichend) Geburtsdatum: Religion: Beruf: verheiratet

Mehr

Antrag auf Gewährung höherer Gelder an Hochwassergeschädigte (gilt nur für Privathaushalte)

Antrag auf Gewährung höherer Gelder an Hochwassergeschädigte (gilt nur für Privathaushalte) Malteser Hilfsdienst e. V. Hchwasserhilfe Sachsen-Anhalt Hermann-Hesse-Str. 1a 39118 Magdeburg Antrag auf Gewährung höherer Gelder an Hchwassergeschädigte (gilt nur für Privathaushalte) Der Antragsteller

Mehr

geringfügige beschäftigung

geringfügige beschäftigung geringfügige beschäftigung wichtige arbeits- und sozialrechtliche informationen Gerechtigkeit muss sein ALLGEMEINES Was versteht man unter geringfügiger Beschäftigung? Als geringfügig gilt eine Beschäftigung

Mehr

Checkliste Einkommensteuererklärung 2005

Checkliste Einkommensteuererklärung 2005 Checkliste Einkommensteuererklärung 2005 Selbstverständlich benötigen wir nur die Sie betreffenden Informationen! Allgemeine Unterlagen / Belege / Informationen: Steuerbescheid des Vorjahres, sofern er

Mehr

Einnahmen aus der Leihomatätigkeit (einschließlich Fahrtvergütungen) in einem Kalenderjahr minus 12 % pauschale Betriebsausgaben

Einnahmen aus der Leihomatätigkeit (einschließlich Fahrtvergütungen) in einem Kalenderjahr minus 12 % pauschale Betriebsausgaben Sozialversicherungs- und steuerrechtliche Fragen wenn die Leihoma diese Tätigkeit a) selbständig ausübt und b) neben dieser Tätigkeit in einem Dienstverhältnis steht: Sozialversicherung: Sozialversicherungsrechtlich

Mehr

Jahresausgleich richtig machen!

Jahresausgleich richtig machen! Jahresausgleich richtig machen! Praktische Tipps und Hilfen zur Arbeitnehmerveranlagung Werner Gschwandtner Lohnsteuer ab 2012 Progressive Steuerbelastung: Steuersätze Bei einem Einkommen von Steuersatz

Mehr

Steuer und Geld. Steuer sparen. Ein Leitfaden für die Arbeitnehmerveranlagung für das Jahr 2011. Stark für Sie. www.ak-vorarlberg.

Steuer und Geld. Steuer sparen. Ein Leitfaden für die Arbeitnehmerveranlagung für das Jahr 2011. Stark für Sie. www.ak-vorarlberg. Steuer und Geld Steuer sparen Ein Leitfaden für die Arbeitnehmerveranlagung für das Jahr 2011 Stark für Sie. www.ak-vorarlberg.at Steuer sparen Rechte haben Recht bekommen Die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer

Mehr

Wohnheime der Eingliederungshilfe Änderungen durch SGB II und SGB XII zum 1.Januar 2005

Wohnheime der Eingliederungshilfe Änderungen durch SGB II und SGB XII zum 1.Januar 2005 Arbeitslosengeld II 7 Abs.4 SGB II Heimbewohner haben keinen Anspruch auf ALG II, wenn sie für länger als sechs Monate in einer stationären Einrichtung untergebracht sind. Barbetrag 35 Abs.2 SGB XII 21

Mehr

14 Tipps für Studierende: So sparen Sie Geld!

14 Tipps für Studierende: So sparen Sie Geld! 14 Tipps für Studierende: So sparen Sie Geld! Durch den Lohnsteuer-Ausgleich, der jetzt offiziell "Arbeitnehmer-Veranlagung" genannt wird, können sich berufstätige Studierende Geld vom Finanzamt zurückholen.

Mehr

Merkblatt 1 Elternunterhalt/Sozialregress

Merkblatt 1 Elternunterhalt/Sozialregress Merkblatt 1 Elternunterhalt/Sozialregress Die Unterbringung der Eltern oder eines Elternteils in einem Alten- oder Pflegeheim kann teuer werden. Die Betroffenen selbst müssen dafür Renten, sonstige Einnahmen

Mehr

5. Familienleistungen

5. Familienleistungen 111 5. Familienleistungen 5.1 Grundsätzliches Was ist mit Familienleistungen gemeint? Hierunter fallen zum einen Zuschüsse oder Familienzulagen, die Familien erhalten, bis die Kinder selbst für ihren Unterhalt

Mehr

Elternzeit und Elterngeld

Elternzeit und Elterngeld ARBEITSRECHT A30 Stand: Juli 2015 Ihr Ansprechpartner Heike Clß E-Mail heike.clss @saarland.ihk.de Tel. (0681) 9520-600 Fax (0681) 9520-690 Elternzeit und Elterngeld Elternzeit Neuerung 2015 Zum 1. Juli

Mehr

Berufungsentscheidung

Berufungsentscheidung Außenstelle Wien Senat 8 GZ. RV/1215-W/06 Berufungsentscheidung Der unabhängige Finanzsenat hat über die Berufung des Bw., vom 10. April 2006 gegen den Bescheid des Finanzamtes Baden Mödling vom 16. März

Mehr

Notwendige Belege für Ihre Einkommensteuerberatung 2012

Notwendige Belege für Ihre Einkommensteuerberatung 2012 Notwendige Belege für Ihre Einkommensteuerberatung 2012 Inhalt 1 Allgemeine Angaben 2 Einkünfte 3 Einkünfte aus Kapitalvermögen 4 Miet-/Pachteinnahmen 5 Haben Sie weitere Einnahmen? 6 Kinder 7 Werbungskosten

Mehr

Merkblatt Reisekosten ab 01.01.2014

Merkblatt Reisekosten ab 01.01.2014 PROF. DR. MOOG & DYBALLA STEUERBERATUNGSGESELLSCHAFT MBH HOLZMARKTSTR. 11 10179 BERLIN Merkblatt Reiseksten ab 01.01.2014 Inhalt I. Generelles zu Reiseksten II. Diese Ksten können Sie absetzen bzw. Ihren

Mehr

Infra-Veranstaltung Frau und Finanzen Altersvorsorge 1. Säule - AHV

Infra-Veranstaltung Frau und Finanzen Altersvorsorge 1. Säule - AHV Infra-Veranstaltung Frau und Finanzen Altersvrsrge 1. Säule - AHV Andreas Jäger Abteilungsleiter Beiträge und Leistungen Stv. Direktr Tel. direkt 238 16 45 E-Mail andreas.jaeger@ahv.li Telefn 00423 238

Mehr

Steuer sparen 2009. ein Leitfaden für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer. Die kann was. wien.arbeiterkammer.at

Steuer sparen 2009. ein Leitfaden für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer. Die kann was. wien.arbeiterkammer.at Steuer sparen 2009 wien.arbeiterkammer.at ein Leitfaden für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer Die kann was. Fair verteilen Holen Sie sich ihr Geld zurück Viel Geld lassen die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer

Mehr

1. Macht eine ArbeitnehmerInnenveranlagung...Sinn für Sie?

1. Macht eine ArbeitnehmerInnenveranlagung...Sinn für Sie? Allgemeines zur VeranlagunG Was anfangs noch kompliziert klingt, ist in Wirklichkeit ganz einfach. Diese Checkliste führt Sie Schritt für Schritt durch Ihre ArbeitnehmerInnenveranlagung. Doch die erste

Mehr

Berufungsentscheidung

Berufungsentscheidung Außenstelle Wien Senat 16 GZ. RV/0136-W/07 Berufungsentscheidung Der unabhängige Finanzsenat hat über die Berufung des SJ, vom 18. Oktober 2006 gegen den Bescheid des Finanzamtes 21/22 vom 10. Oktober

Mehr

(Belege für betriebliche Einkünfte bitte in ein gesondertes Fach/Ordner)

(Belege für betriebliche Einkünfte bitte in ein gesondertes Fach/Ordner) L S G S t e u e r b e r a t u n g s g e s e l l s c h a f t m b H B l a t t 1 Anleitung zum Srtieren der Unterlagen zur Einkmmensteuererklärung (Belege für betriebliche Einkünfte bitte in ein gesndertes

Mehr

Gesamtbetrag der Einkünfte 145.000,00 Altersvorsorgeaufwendungen 17.129,00 anzusetzen mit 76 % 13.019,00 (Höchstbetrag = 76 % von 40.

Gesamtbetrag der Einkünfte 145.000,00 Altersvorsorgeaufwendungen 17.129,00 anzusetzen mit 76 % 13.019,00 (Höchstbetrag = 76 % von 40. 1 Lösung zu Aufgabe 1: SACHVERHALT 1 - HAUSAUFGABE Gesamtbetrag der Einkünfte 145.000,00 Altersvorsorgeaufwendungen 17.129,00 anzusetzen mit 76 % 13.019,00 (Höchstbetrag = 76 % von 40.000,00 ) Beiträge

Mehr

Steuerfreie Reisekostenersätze und Geltendmachung von Reisekosten - Unterschiede

Steuerfreie Reisekostenersätze und Geltendmachung von Reisekosten - Unterschiede Steuerfreie Reisekostenersätze und Geltendmachung von Reisekosten - Unterschiede Dass alle Steuerpflichtigen gleich sind, manche aber gleicher, erhellt wieder einmal mehr aus der unterschiedlichen Höhe

Mehr

Steuer sparen 2013. ein Leitfaden für die Arbeitnehmerveranlagung 2012. Gerechtigkeit muss sein

Steuer sparen 2013. ein Leitfaden für die Arbeitnehmerveranlagung 2012. Gerechtigkeit muss sein Steuer sparen 2013 ein Leitfaden für die Arbeitnehmerveranlagung 2012 Gerechtigkeit muss sein Fair verteilen Holen Sie sich ihr Geld zurück Dass es auf jeden Euro ankommt wer wüsste das nicht besser als

Mehr

A. STEUER-SPAR-BUCH FÜR LOHN- STEUERZAHLER

A. STEUER-SPAR-BUCH FÜR LOHN- STEUERZAHLER A. STEUER-SPAR-BUCH FÜR LOHN- STEUERZAHLER Checkliste für Lohnsteuerzahler Arbeitnehmerveranlagung und Freibetragsverfahren Absetzbeträge Alleinverdiener-, Alleinerzieherabsetzbetrag Unterhaltsabsetzbetrag

Mehr

Berufungsentscheidung

Berufungsentscheidung Außenstelle Wien Senat 8 GZ. RV/3184-W/07 Berufungsentscheidung Der Unabhängige Finanzsenat hat über die Berufung des Bw., Adr., vom 5. April 2007 gegen den Bescheid des Finanzamtes Baden Mödling vom 21.

Mehr

Amt für Existenzsicherung und soziale Integration - Sozialamt. Wohngeld

Amt für Existenzsicherung und soziale Integration - Sozialamt. Wohngeld Amt für Existenzsicherung und soziale Integration - Sozialamt Wohngeld Grundsätzliches I Auf Wohngeld, das jeweils zur Hälfte von Bund und Land aufgebracht wird, besteht ein Rechtsanspruch. Es wird jedoch

Mehr

Welche Reisekosten sind steuerlich absetzbar? INLAND und AUSLAND Stand: Juli 2008

Welche Reisekosten sind steuerlich absetzbar? INLAND und AUSLAND Stand: Juli 2008 Welche Reisekosten sind steuerlich absetzbar? INLAND und AUSLAND Stand: Juli 2008 I. REISEKOSTEN bei INLANDSREISEN Als Reisekosten können nur Aufwendungen angesehen werden, die unmittelbar mit der Dienstreise

Mehr

Personalvertretung. Pendlerpauschale Fahrtkostenzuschuss. Personalvertretung Pflichtschullehrer/innen Zentralausschuss

Personalvertretung. Pendlerpauschale Fahrtkostenzuschuss. Personalvertretung Pflichtschullehrer/innen Zentralausschuss ZA Personalvertretung Pflichtschullehrer/innen Zentralausschuss Personalvertretung Pendlerpauschale Fahrtkostenzuschuss Dezember 2008 FAHRTKOSTENZUSCHUSS ( 20b GehG) Anspruch haben alle Kolleginnen und

Mehr

Fragen und Antworten zum neuen Kinderbetreuungsgeld

Fragen und Antworten zum neuen Kinderbetreuungsgeld Fragen und Antworten zum neuen Kinderbetreuungsgeld FRAGE: Wie wird der Tagsatz beim einkommensabhängigen Kinderbetreuungsgeld (KBG) berechnet? (Achtung: einkommensabhängiges Kinderbetreuungsgeld gebührt

Mehr