Neuerungen im Zahlungsverkehr für Deutschland und Europa. Herausforderung und Chance

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Neuerungen im Zahlungsverkehr für Deutschland und Europa. Herausforderung und Chance"

Transkript

1 Neueruge im Zahlugsverkehr für Deutschlad ud Europa Herausforderug ud Chace

2 Ageda Allgemeie Iformatioe & aktueller Stad Rechtliche Rahmebediguge SEPA-Überweisug SEPA-Lastschrifte SEPA-Basis-Lastschrifte EURO-Eil-Lastschrifte SEPA-Firme-Lastschrifte Hadlugsempfehluge / Kommuikatio

3 Ageda Allgemeie Iformatioe & aktueller Stad Rechtliche Rahmebediguge SEPA-Überweisug SEPA-Lastschrifte SEPA-Basis-Lastschrifte EURO-Eil-Lastschrifte SEPA-Firme-Lastschrifte Hadlugsempfehluge / Kommuikatio

4 Was ist SEPA? SEPA steht für Sigle Euro Paymets Area Verschmelzug des Ilads-Zahlugsverkehrs ud des EU-Zahlugsverkehrs SEPA löst die atioale Verfahre ab SEPA betrifft alle! Betrifft Überweisuge, Lastschrifte, Kartezahluge v betrifft icht: Schecks, Wechsel, Geldwechselgeschäfte, WertpapierAbwicklugssysteme

5 Gültigkeitsbereich der SEPA 33 Staate Alle 17 Euro-Staate 11 EU-Mitglieder (ohe Euro-Bargeld) Norwege, Islad, Liechtestei, Moaco* & Schweiz* * Teilahme a SEPA aber keie Umsetzug der eiheitliche ZV-Richtliie

6 SEPA-Zeitpla Jauar 2008 Eiführug SEPA-Überweisug November 2009 Eiführug SEPA-Lastschrift November 2010 Alle Bake der -Zoe müsse SEPA-Basis-Lastschrifte akzeptiere 09. Juli 2012 Umdeutugsmöglichkeit für Eizugsermächtiguge 1. Februar 2014 Ablösug der atioale ZV-Verfahre

7 Vorteile Eiheitlicher europäischer Rechtsrahme (Ausahme: Schweiz, Moaco) Vereiheitlichug ud Verkürzug vo Friste Europaweit trasparete Preise Risikoreduktio durch Isolvezfestigkeit der SEPA-Lastschrift ud Uwiderrufbarkeit vo Aufträge Effektiveres Liquiditätsmaagemet möglich Reduktio vo Bakverbiduge im europäische Zahlugsverkehr

8 Ageda Allgemeie Iformatioe & aktueller Stad Rechtliche Rahmebediguge SEPA-Überweisuge SEPA-Lastschrifte SEPA-Basis-Lastschrifte EURO-Eil-Lastschrifte SEPA-Firme-Lastschrifte Hadlugsempfehluge / Kommuikatio

9 echtliche Rahmebediguge PSD IZV AZV s-vo o i t a r g EU-Mi dug r o r e v s i EU-Pre SEPA Adherece-Agreemet

10 Was ist die Paymet Service Directive (PSD)? Die Zahlugsdiesterichtliie (PSD) bildet die rechtliche Grudlage für die Schaffug eies EUweite Biemarkts für de Zahlugsverkehr. Ziel ist es: Grezüberschreitede Zahluge so eifach, effiziet ud sicher zu mache wie 'atioale' Zahluge ierhalb eies Mitgliedstaats Wettbewerb zu verbesser, idem die Zahlugsverkehrsmärkte für eue Abieter geöffet werde, was zu höherer Effiziez ud gerigere Koste führe sollte Durch die Richtliie die ötige rechtliche Basis für de eiheitliche EuroZahlugsverkehrsraum (SEPA) zu schaffe Wa ist die PSD i Deutschlad i Kraft getrete? Das eue Zahlugsverkehrsrecht ist durch Verabschiedug atioaler Vorschrifte seit dem 31. Oktober 2009 i Deutschlad umgesetzt ud im BGB 675 ethalte.

11 Awedugsbereich Grudsatz: Jede ilädische ud grezüberschreitede Zahlug i jeder Währug i ubegrezter Höhe 675 e Abs. 1 BGB Ø Soweit ichts aderes bestimmt ist, darf vo de Vorschrifte dieses Utertitels icht zum Nachteil des Zahlugsdiestutzers abgewiche werde 675 e Abs. 2 BGB Ø Bei Drittstaatesachverhalte (zumidest eies der Istitute ist icht i der EU oder eiem EWR-Staat asässig oder die Zahlug erfolgt icht i eier EUoder EWR-Währug) ka der Paragraph teilweise icht agewedet werde - Betrifft u. a. Iformatiospflichte, Etgeltabzugs- sowie Etgeltteilugsverbot, Ausführugsfriste, Haftug, Wertstellug

12 Ausführugsfrist 675 s BGB Grudsatz: Frist für Ausführug (Eigag beim ZDL des Zahlugsempfägers) beträgt ur ei Geschäftstag ( D+1 ) Gilt icht für Drittstaatesachverhalte z. B. Euro-Zahluge ach Idie oder USA Bei beleghafte Aufträge 1 zusätzlicher Geschäftstag für die Belegerfassug

13 Ageda Allgemeie Iformatioe & aktueller Stad Rechtliche Rahmebediguge SEPA-Überweisug SEPA-Lastschrifte SEPA-Basis-Lastschrifte EURO-Eil-Lastschrifte SEPA-Firme-Lastschrifte Hadlugsempfehluge / Kommuikatio

14 SEPA-Überweisug (SEPA Credit Trasfer, SCT) Eiführug Jauar 2008 Hat die EU-Stadardüberweisug abgelöst Beleghafte ud beleglose Eireichug möglich Ausführugsfrist max. 1 Bakarbeitstag (seit ) + 1 Tag bei Belege Keie Betragsgreze IBAN & BIC ersetze Koto-Nr. & BLZ (Übergagsfrist für Verbraucher bis zum ) IBAN oly oder BIC optioal im atioale Zahlugsverkehr (ab ) Grudsätzlich kei Widerruf möglich AWV-Meldepflicht besteht uverädert für Beträge vo mehr als

15 Der Überweisugsrückruf uter SEPA Gem. PSD hat der Kude kei Widerrufsrecht ( 675 ff. BGB) Voraussetzug für die Auslösug eies Rückrufs: 1. Doppelter Versad der SEPA-Überweisug 2. Techische Probleme, die zu eier irrtümliche Ausführug der SEPAÜberweisug geführt habe 3. Durch Betrug etstadee SEPA-Überweisuge

16 Ageda Allgemeie Iformatioe & aktueller Stad Rechtliche Rahmebediguge SEPA-Überweisug SEPA-Lastschrifte SEPA-Basis-Lastschrifte EURO-Eil-Lastschrifte SEPA-Firme-Lastschrifte Hadlugsempfehluge / Kommuikatio

17 SEPA-Lastschriftverfahre (SEPA Direct Debit) Lastschrift-Arte: SEPA-Basis-Lastschrift (CORE) statt Eizugsermächtigug EURO-Eil-Lastschrift (COR1) statt Eizugsermächtigug SEPA-Firme-Lastschrift (B2B) statt Abbuchugsauftrag Besoderheite: Jeder Zahlugsempfäger beötigt eie Gläubiger-ID ud eie Madatsreferezummer Eireichug ur och beleglos möglich, auch icht mit Diskette, USB-Sticks oder adere Dateträger Vorabaküdigug (Pre Notificatio) ist otwedig

18 Gläubiger-Idetifikatiosummer Jeder Eireicher vo Lastschrifte beötigt eie Gläubiger-ID Vergabe i Deutschlad durch die Deutsche Budesbak uter https://extraet.budesbak.de/scp/ Die VR-Bake uterstütze ihre Kude bei der Beatragug Aufbau der Gläubiger-Idetifikatiosummer DE 78 ZZZ ISO-Lädercode Prüfziffer Natioales Idetifikatiosmerkmal Geschäftsbereichskeug (Idividuell utzbar z.b. BUC = Buchhaltug LG1 = Lager1)

19 Madatsreferezummer Jede Lastschrift muss eie Madatsreferezummer ausweise Die Madatsreferez diet i Verbidug mit der Gläubiger-ID der eideutige Idetifizierug eies SEPA-Madats. Sie wird vom Lastschrifteireicher idividuell für jedes SEPA-Madat vergebe Die Läge beträgt maximal 35 alphaumerische Zeiche Der Aufbau wird vom Lastschrifteireicher festgelegt (z. B. Kudeummer) Beispiel: Madatsreferez aus der Kombiatio Firmeame ud Kudeummer: Maschiefabrik Meyer GmbH Kudeummer (12345) MMG12345

20 Vorabaküdigug (Pre-Notificatio) Verpflichtede Iformatio des Eireichers a de Zahlugspflichtige über die astehede Lastschrift Der Zahlugspflichtige ka so für ausreichede Deckug sorge Frist: spätestes 14 Kaledertage vor Fälligkeit, we ichts aderes vereibart Achtug: Bei wiederkehrede Lastschrifte mit gleiche Beträge reicht eie eimalige Aufstellug -z.b. pro Jahr- (erste Fälligkeit beachte) Ihalt der Vorabaküdigug: Ø Belastugsbetrag Ø Belastugstermie Ø Gläubiger-Idetifikatiosummer Ø Madatsreferezummer Keie Formvorgabe, möglich sid z. B. Ø Brief, Vertrag, Rechug Ø SMS, Telefo, , Fax

21 Ageda Allgemeie Iformatioe & aktueller Stad Rechtliche Rahmebediguge SEPA-Überweisug SEPA-Lastschrifte SEPA-Basis-Lastschrifte EURO-Eil-Lastschrifte SEPA-Firme-Lastschrifte Hadlugsempfehluge / Kommuikatio

22 SEPA-Lastschrifte (CORE ud COR1) 1. Madatseiholug Zahlugspflichtiger 2. Madat Zahlugsempfäger 3. Vorabiformatio 4. trasaktios- & madatsbezogee Date 6. Belastugsbuchug Clearig & Verrechug 5. Weiterleitug aller Date Bak des Zahlugspflichtige Bak des Zahlugsempfägers

23 SEPA-Lastschrifte (CORE ud COR1) Muster-Madat (SDD COR ud COR1) Muster GmbH, Musterstr. 1, Bo Gläubiger-ID DE99ZZZ Madatsreferez CB 2 SEPA-Lastschriftmadat Ich ermächtige die Muster GmbH, Zahluge vo meiem Koto mittels Lastschrift eizuziehe. Zugleich weise ich mei Kreditistitut a, die vo der Muster GmbH auf mei Koto gezogee Lastschrifte eizulöse. Hiweis: Ich ka ierhalb vo acht Woche, begied mit dem Belastugsdatum, Die Erstattug des belastete Betrages verlage. Es gelte dabei die mit meiem Kreditistitut vereibarte Bediguge. 1. Date des Gläubigers 2. Eideutige Bezeichug 3. Vorgegebeer Madatstext zweifache Weisug Name & Aschrift Kreditistitut (Name ud BIC) IBAN: DE BIC: 4. Date des Datum, Ort ud Uterschrift Zahlugspflichtige

24 SEPA-Basis-Lastschrift (SDD CORE) Die SEPA-Basis-Lastschrift (SDD CORE) ist europaweit eisetzbar Zahlugspflichtiger ist spätestes 14 Tage vor Fälligkeit über Betrag ud Termi zu iformiere ( Pre-Notificatio ), we icht aderes vereibart Vorgegebee Vorlagefriste (5 bzw. 2 Bakarbeitstage vor Fälligkeit) (Eireichugsfriste bei Ihe 6 bzw. 3 Bakarbeitstage) Eier SEPA-Basis-Lastschrift ka ierhalb vo 8 Woche ach Kotobelastug widersproche werde, so dass der Belastugsbetrag wieder gutgeschriebe wird. Bei eier icht autorisierte Zahlug, d. h. Eizug ohe gültiges SEPA-Madat, ka der Zahlugspflichtige ierhalb vo 13 Moate ach Belastug die Erstattug des Lastschriftbetrages verlage.

25 Euro-Eil-Lastschrift (SDD COR1) Die SEPA-Lastschrift mit verkürzter Vorlagefrist SEPA-Lastschrift (COR1) ab 4. November 2013 ur ierhalb Deutschlads eisetzbar, z. Zt. icht europaweit Vorgegebee Vorlagefrist 1 Bakarbeitstag vor Fälligkeit (Eireichugsfriste bei Ihe 2 Bakarbeitstage) Es gilt das SEPA-Basislastschrift-Madat (keie spezifische Regeluge) Separate Vereibaruge i Ikassovertrag ist otwedig Zahlugspflichtiger ist spätestes 14 Tage vor Fälligkeit über Betrag ud Termi zu iformiere ( Pre-Notificatio ), we icht aderes vereibart Rückgabe bis 8 Woche ach Belastug durch Zahlugspflichtige möglich bei autorisierte Madate Rückgabe bei icht autorisierter Lastschrift bis 13 Moate möglich

26 SEPA-Lastschrifte (CORE ud COR1) Umdeutugslösug Zielsetzug: Nutzug der vorhadee, schriftlich vorliegede Eizugsermächtigug als SEPA-Madat Die Umdeutug ist seit dem 9. Juli 2012 möglich Astelle der Eiholug eies separate Madats habe die Zahlugsempfäger die Möglichkeit, ihre Kude schriftlich über de Schwek vo Eizugsermächtigugslastschrifte auf SEPA-BasisLastschrifte zu iformiere uter Ø Neug vo Gläubiger-ID, Madatsreferez ud Umstellugstermi Ø Umdeutug i Madat ist erfolgt, we der Zahlugspflichtige icht widerspricht Ø Es ist keie explizite Zustimmug des Zahlugspflichtige erforderlich Die Ikasso-Vereibarug mit Ihe müsse die SEPA-Lastschrift-Verfahre (CORE ud COR1) beihalte!

27 Ageda Allgemeie Iformatioe & aktueller Stad Rechtliche Rahmebediguge SEPA-Überweisug SEPA-Lastschrifte SEPA-Basis-Lastschrifte EURO-Eil-Lastschrifte SEPA-Firme-Lastschrifte Hadlugsempfehluge / Kommuikatio

28 SEPA-Firme-Lastschrift (B2B) 1. Madatseiholug Zahlugspflichtiger 2a. Madat Zahlugsempfäger 3. Vorabiformatio 2b. Madat 4. trasaktios- & madatsbezogee Date 6b. Belastugsbuchug 6a. Madatsprüfug Clearig & Verrechug Bak des Zahlugspflichtige 5. Weiterleitug aller Date Bak des Zahlugsempfägers

29 SEPA-Firme-Lastschrift Muster-Madat (SDD B2B) Muster GmbH, Musterstr. 1, Bo Gläubiger-ID DE99ZZZ Madatsreferez CB 2 SEPA-Firme-Lastschriftmadat Ich ermächtige die Muster GmbH, Zahluge vo meiem Koto mittels Lastschrift eizuziehe. Zugleich weise ich mei Kreditistitut a, die vo der Muster GmbH auf mei Koto gezogee Lastschrifte eizulöse. Hiweis: Dieses Lastschriftmadat diet ur dem Eizug vo Lastschrifte, die auf Kote vo Uterehme gezoge sid. Ich bi icht berechtigt, ach der erfolgte Eilösug eie Erstattug des belastete Betrages zu verlage. Ich bi berechtigt, 1. Date des Gläubigers 2. Eideutige Bezeichug 3. Vorgegebeer Madatstext zweifache Weisug mei Kreditistitut bis zum Fälligkeitstag azuweise, Lastschrifte icht eizulöse. Name & Aschrift Kreditistitut (Name ud BIC) IBAN: DE BIC: Datum, Ort ud Uterschrift 4. Date des Zahlugspflichtige

30 SEPA-Firme-Lastschrift (SDD B2B) Nur zwische Nicht-Verbraucher möglich Zahlugspflichtiger muss seier Bak vor dem erstem Eizug eie Kopie des Madats vorlege Beleglose Eireichug bei Ihrer Bak spätestes 2 Tage vor Fälligkeit Bak des Zahlugspflichtige ist zur Prüfug des Madats verpflichtet Kei Widerspruch durch de Zahlugspflichtige möglich Rückgabe durch die Bak müsse ierhalb vo 2 Target-Tage erfolge Keie Umdeutug vo Abbuchugsaufträge möglich!

31 SEPA-Lastschrifte auf der Eireicherseite Geerelles

32 DTA- vs. SEPA-Lastschrifte Ahad der folgede Übersicht möchte wir Ihe verdeutliche, welche Lastschriftvariate heute existiere ud welche Möglichkeite die SEPA-Welt bietet: * Verbraucher = ** Nicht-Verbraucher = juristische Persoe, atürliche Persoe Vereie, Selbststädige i ihrer Firmerolle

33 Praktischer Umgag mit Madate Feste Vorgabe für die Gestaltug ud Formulierug der Madate Madatstext i der Sprache des Zahlugspflichtige oder zweisprachig (zusätzlich i Eglisch) Für alle Sprache des SEPA-Raumes liege die Madatstexte vor damit auch fremdsprachige Madate prüfbar Abruf uter: für CORE/COR1: für B2B: Aufbewahrugspflicht mid. 14 Moate ach letztem Eizug Zahlugspflichtiger hat Recht auf Madatsaforderug (Kopie) über seie Bak Ei Madat verfällt 36 Moate ach letztem Lastschrifteizug

34 Umgag mit Madate i der Praxis Aufbewahrugspflicht / Auskuftspflicht bei Madatsaforderug Der Gläubiger ist verpflichtet, das vom Zahler erteilte SEPA-Lastschrift-Madat -eischließlich Äderuge - im Origial aufzubewahre ud zwar mid. och 14 Moate ach dem letzte Eizug We der Zahlugspflichtige Zweifel a dem Madat hat, ka er über seie Bak das Madat aforder (ierhalb vo 13 Moate) => Ausahmeprozess bei Lastschrifte, der ebefalls im RuleBook geregelt ist Gültigkeit Ei Madat ist 36 Moate ach letztem erfolgte Lastschrifteizug gültig Nach jedem LS-Eizug begit diese Frist vo vore

35 Eireichugsfriste für SEPA-Lastschrifte bzgl. der Vorlage bei der Bak des Zahlugspflichtige SEPA-Basis-Lastschrift (CORE) Erst-Lastschrift ud Eimal-Lastschrift Ø Früheste Eireichug per EBICS**: 14 Kaledertage vor Fälligkeit Ø Späteste Vorlage: 5 TARGET-Tage vor Fälligkeit => bei Ihrer Bak: spätestes 6 TARGET*-Tage vor Fälligkeit Folge- ud letztmalige Lastschrift Ø Früheste Eireichug per EBICS**: 14 Kaledertage vor Fälligkeit Ø Späteste Vorlage: 2 TARGET-Tage vor Fälligkeit => bei Ihrer Bak: spätestes 3 TARGET*-Tage vor Fälligkeit Te r mi e Eireichug Eireichug EURO-Eil-Lastschrift (COR1) -ab 4. November 2013 Erst-Lastschrift ud Eimal-Lastschrift sowie Folge- ud letztmalige Lastschrift Ø Früheste Eireichug per EBICS**: 14 Kaledertage vor Fälligkeit Ø Späteste Vorlage: 1 TARGET-Tag vor Fälligkeit => Eireichug bei Ihrer Bak: spätestes 2 TARGET*-Tage vor Fälligkeit SEPA-Firme-Lastschrift (B2B) Erst- Lastschrift / Eimal- Lastschrift sowie Folge- ud letztmalige Lastschrift Ø Früheste Eireichug per EBICS**: 14 Kaledertage vor Fälligkeit Ø Späteste Vorlage: 1 TARGET-Tag vor Fälligkeit => bei Ihrer Bak: spätestes 2 TARGET*-Tage vor Fälligkeit **mit HBCI-Eireichug früher möglich *TARGET-Tage: 365 Tage im Jahr mit de Ausahme: Samstag, Sotag sowie Neujahr, Karfreitag, Ostermotag, 1.Mai, 25. ud 26. Dezember Eireichug

36 Ageda Allgemeie Iformatioe & aktueller Stad Rechtliche Rahmebediguge SEPA-Überweisug SEPA-Lastschrifte SEPA-Basis-Lastschrifte EURO-Eil-Lastschrifte SEPA-Firme-Lastschrifte Hadlugsempfehluge / Kommuikatio

37 Was ist zu tu? o o Habe Sie eie() SEPA-Veratwortliche() bestimmt? Wurde bereits seites Ihrer IT die Apassug der techische Voraussetzuge (z.b. Fiazabteilug / ZV Software) i die Wege geleitet? o Habe Sie scho Ihre Gläubiger-ID bei der Deutsche Budesbak beatragt? o Habe Sie IBAN & BIC auf Ihre Briefböge, Rechuge etc. agedruckt? o Kee Sie IBAN & BIC Ihrer Geschäftsparter? ü Musteraschreibe i diverse Sprache stelle wir gere zur Verfügug. o Habe Sie die Eizugsermächtiguge auf Vollstädigkeit ud Vorhadesei geprüft? o Wa ud wie lege Sie Ihre Madatsreferez fest?

38 Was ist zu tu? o Habe Sie die Vereibaruge mit Ihrer Bak aktualisiert? (Lastschriftikassovereibarug, DFÜ-Vereibarug) owa beabsichtige Sie auf SEPA umzustelle? Nach Festlegug des Umstellugstermis: o Wa beabsichtige Sie Ihre Kude über die Umdeutug iformiere? o Ab wa werde Sie ur och SEPA-Madate eihole? o o Wie werde Sie Ihre Madatsverwaltug orgaisiere? o Wie passe Sie Ihre Prozesse auf die eue Vorlauffriste a? o Wie stelle Sie der Archivierug der Origial-Madate sicher?

39 Die ächste Schritte i Richtug Kude Vorteile für de Firmekude Abwicklug atioaler ud grezüberschreiteder SEPA-Überweisuge ud Lastschrifte über ei eiheitliches Verfahre mit eiheitliche Kotodate durch BIC ud IBAN Klare Valute- ud Ausführugsfriste ach PSD Straffug der Bakverbiduge (ur och ei Koto bei seier VR-Bak europaweit ausreiched) Eifaches CashMaagemet (effektive Liquiditätssteuerug ud dadurch Kosteersparis) Jetzt europaweiter Eisatz der Lastschriftverfahre (SDD CORE ud/oder B2B) XML-Stadard ud damit bessere Verzahug vo Zahlugsvorgäge ud dem itere Rechugswese

40 Viel Erfolg wüscht Ihe Ihre VR-Bak Aale

Agenda 26.02.2013. Allgemeine Informationen & aktueller Stand. SEPA-Überweisung. SEPA-Lastschriften. SEPA-Basis-Lastschriften

Agenda 26.02.2013. Allgemeine Informationen & aktueller Stand. SEPA-Überweisung. SEPA-Lastschriften. SEPA-Basis-Lastschriften Thomas Alze Bereich Zahlungsverkehr 1 Agenda Allgemeine Informationen & aktueller Stand SEPA-Überweisung SEPA-Lastschriften SEPA-Basis-Lastschriften SEPA-Firmen-Lastschriften Umgang in der Praxis / Handlungsempfehlungen

Mehr

Herzlich Willkommen im Raiffeisen-FinanzCenter

Herzlich Willkommen im Raiffeisen-FinanzCenter Herzlich Willkommen im Raiffeisen-FinanzCenter 1 2 11. Juni 2013 Agenda Allgemeine Informationen & aktueller Stand SEPA-Überweisung SEPA-Lastschriften SEPA-Basis-Lastschriften EURO-Eil-Lastschriften SEPA-Firmen-Lastschriften

Mehr

Agenda 19.04.2013. Stand: April 2013. Allgemeine Informationen & aktueller Stand. SEPA-Überweisung. SEPA-Lastschriften. SEPA-Basis-Lastschriften

Agenda 19.04.2013. Stand: April 2013. Allgemeine Informationen & aktueller Stand. SEPA-Überweisung. SEPA-Lastschriften. SEPA-Basis-Lastschriften Stand: April 2013 1 2 1 Was ist SEPA? SEPA steht für Single Euro Payments Area Verschmelzung des Inlands-Zahlungsverkehrs und des EU-Zahlungsverkehrs SEPA löst die nationalen Verfahren ab SEPA betrifft

Mehr

Oktober 2012. Informationen für Firmenkunden VR-Bank Rhein-Sieg eg Geschäftsfeld Zahlungsverkehr

Oktober 2012. Informationen für Firmenkunden VR-Bank Rhein-Sieg eg Geschäftsfeld Zahlungsverkehr Oktober 2012 Informationen für Firmenkunden VR-Bank Rhein-Sieg eg Geschäftsfeld Zahlungsverkehr 1 Agenda Allgemeine Informationen & aktueller Stand SEPA-Überweisung SEPA-Lastschriften SEPA-Basis-Lastschriften

Mehr

25.10.2013. Neuerungen im Zahlungsverkehr für Deutschland und Europa. Herausforderung & Chance 24.10.2013

25.10.2013. Neuerungen im Zahlungsverkehr für Deutschland und Europa. Herausforderung & Chance 24.10.2013 1 Neuerungen im Zahlungsverkehr für Deutschland und Europa Herausforderung & Chance Informationen für Firmen, Gewerbekunden und Vereine Thomas Alze, WGZ BANK 2 1 Agenda Allgemeine Informationen & aktueller

Mehr

SEPA Informationsveranstaltung 2013

SEPA Informationsveranstaltung 2013 Neuerungen im Zahlungsverkehr für Deutschland und Europa Herausforderung & Chance Informationen für Firmenkunden Referent : Jörg Busch 1 Agenda Allgemeine Informationen & aktueller Stand SEPA-Überweisung

Mehr

Raiffeisenbank Rheinbach Voreifel eg April 2013

Raiffeisenbank Rheinbach Voreifel eg April 2013 Raiffeisenbank Rheinbach Voreifel eg April 2013 Informationen für Firmenkunden Geschäftsfeld Zahlungsverkehr 1 Agenda Allgemeine Informationen & aktueller Stand SEPA-Überweisung SEPA-Lastschriften SEPA-Basis-Lastschriften

Mehr

Neuerungen im Zahlungsverkehr für Deutschland und Europa Herausforderung & Chance Sommer 2013. Informationen für Firmen

Neuerungen im Zahlungsverkehr für Deutschland und Europa Herausforderung & Chance Sommer 2013. Informationen für Firmen Neuerungen im Zahlungsverkehr für Deutschland und Europa Herausforderung & Chance Sommer 2013 Informationen für Firmen 1 09.09.2013 Agenda Allgemeine Informationen & aktueller Stand SEPA-Überweisung SEPA-Lastschriften

Mehr

Juni 2013. Herzlich Willkommen zu der heutigen Informationsveranstaltung der Volksbank Rhein-Wupper eg mit freundlicher Unterstützung der WGZ Bank AG

Juni 2013. Herzlich Willkommen zu der heutigen Informationsveranstaltung der Volksbank Rhein-Wupper eg mit freundlicher Unterstützung der WGZ Bank AG Juni 2013 Herzlich Willkommen zu der heutigen Informationsveranstaltung der Volksbank Rhein-Wupper eg mit freundlicher Unterstützung der WGZ Bank AG 1 Agenda Allgemeine Informationen & aktueller Stand

Mehr

Agenda. Allgemeine Informationen & aktueller Stand. SEPA-Überweisung. SEPA-Basis-Lastschriften. SEPA-Firmen-Lastschriften

Agenda. Allgemeine Informationen & aktueller Stand. SEPA-Überweisung. SEPA-Basis-Lastschriften. SEPA-Firmen-Lastschriften 1 Agenda Allgemeine Informationen & aktueller Stand SEPA-Überweisung SEPA-Lastschriften SEPA-Basis-Lastschriften SEPA-Firmen-Lastschriften Umgang in der Praxis / Handlungsempfehlungen 2 Was ist SEPA? SEPA

Mehr

Neuerungen im Zahlungsverkehr. für Deutschland und Europa

Neuerungen im Zahlungsverkehr. für Deutschland und Europa Neuerungen im Zahlungsverkehr für Deutschland und Europa 1 Was ist SEPA? SEPA steht für Single Euro Payments Area Verschmelzung des Inlands-Zahlungsverkehrs und des EU-Zahlungsverkehrs SEPA löst die nationalen

Mehr

Informationen für die Kunden der Volksbank Emmerich-Rees eg

Informationen für die Kunden der Volksbank Emmerich-Rees eg Informationen für die Kunden der Volksbank Emmerich-Rees eg 1 Agenda Allgemeine Informationen & aktueller Stand SEPA-Überweisung SEPA-Lastschriften SEPA-Basis-Lastschriften EURO-Eil-Lastschriften SEPA-Firmen-Lastschriften

Mehr

März 2013. Informationen für die Kunden der Raiffeisenbank Junkersdorf eg Geschäftsfeld Zahlungsverkehr

März 2013. Informationen für die Kunden der Raiffeisenbank Junkersdorf eg Geschäftsfeld Zahlungsverkehr März 2013 Informationen für die Kunden der Raiffeisenbank Junkersdorf eg Geschäftsfeld Zahlungsverkehr 1 Agenda Allgemeine Informationen & aktueller Stand SEPA-Überweisung SEPA-Lastschriften SEPA-Basis-Lastschriften

Mehr

KASSENBUCH ONLINE Online-Erfassung von Kassenbüchern

KASSENBUCH ONLINE Online-Erfassung von Kassenbüchern KASSENBUCH ONLINE Olie-Erfassug vo Kassebücher Ihaltsverzeichis 1 Leistugsbeschreibug... 3 2 Itegratio i das Ageda-System... 4 3 Highlights... 5 3.1 Ituitive Olie-Erfassug des Kassebuchs... 5 3.2 GoB-sicher

Mehr

Neuerungen im Zahlungsverkehr für Deutschland und Europa Herausforderung & Chance Sommer 2013. Informationen für Firmen

Neuerungen im Zahlungsverkehr für Deutschland und Europa Herausforderung & Chance Sommer 2013. Informationen für Firmen Neuerungen im Zahlungsverkehr für Deutschland und Europa Herausforderung & Chance Sommer 2013 Informationen für Firmen 1 Agenda Allgemeine Informationen & aktueller Stand SEPA-Überweisung SEPA-Lastschriften

Mehr

Neuerungen im Zahlungsverkehr für. Herausforderung & Chance. Informationen für Firmenkunden

Neuerungen im Zahlungsverkehr für. Herausforderung & Chance. Informationen für Firmenkunden Neuerungen im Zahlungsverkehr für Deutschland und Europa Herausforderung & Chance Informationen für Firmenkunden Referenten: Werner Fronholt, Prokurist WGZ BANK Bereich Zahlungsverkehr Thorsten Preßler,

Mehr

HONORAR Honorarabrechnung

HONORAR Honorarabrechnung HONORAR Hoorarabrechug Ihaltsverzeichis 1 Leistugsbeschreibug... 3 2 Itegratio i das Ageda-System... 4 3 Highlights... 5 3.1 Freie Formulargestaltug... 5 3.2 Positiosvorschläge aus Leistuge bzw. Gegestadswerte...

Mehr

Neuerungen im Zahlungsverkehr für Deutschland und Europa Herausforderung & Chance Sommer Informationen für Firmen

Neuerungen im Zahlungsverkehr für Deutschland und Europa Herausforderung & Chance Sommer Informationen für Firmen Neuerungen im Zahlungsverkehr für Deutschland und Europa Herausforderung & Chance Sommer 2013 Informationen für Firmen 1 06.08.2013 Agenda Allgemeine Informationen & aktueller Stand SEPA-Überweisung SEPA-Lastschriften

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 1 Leistungsbeschreibung... 3

Inhaltsverzeichnis. 1 Leistungsbeschreibung... 3 FIBU Kosterechug Ihaltsverzeichis 1 Leistugsbeschreibug... 3 2 Highlights... 4 2.1 Variable oder fixe Kostestelleverteilug... 4 2.2 Mehrstufiges Umlageverfahre... 5 2.3 Kosolidierugsebee für die Wertekotrolle...

Mehr

April 2013. Iris Katzer Prokuristin Geschäftsfeld Zahlungsverkehr WGZ BANK

April 2013. Iris Katzer Prokuristin Geschäftsfeld Zahlungsverkehr WGZ BANK April 2013 Iris Katzer Prokuristin Geschäftsfeld Zahlungsverkehr WGZ BANK 1 10.04.2013 Agenda Allgemeine Informationen & aktueller Stand SEPA-Überweisung SEPA-Lastschriften SEPA-Basis-Lastschriften Euro-Eil-Lastschriften

Mehr

Herzlich Willkommen!

Herzlich Willkommen! Herzlich Willkommen! Gaukler-Brunnen Bären-Brunnen Wasser-Stau Rathaus-Brunnen Bormann-Brunnen Dortmund Hamm Unna Schwerte Castrop-Rauxel Agenda Allgemeine Informationen SEPA-Überweisung SEPA-Lastschriften

Mehr

PrivatKredit. Direkt ans Ziel Ihrer Wünsche

PrivatKredit. Direkt ans Ziel Ihrer Wünsche PrivatKredit Direkt as Ziel Ihrer Wüsche Erlebe Sie eue Freiräume. Leiste Sie sich, was Ihe wichtig ist. Sie träume scho seit lagem vo eier eue Aschaffug, wie z. B.: eiem eue Auto eue Möbel Oder es stehe

Mehr

FIBU Offene-Posten- Buchführung

FIBU Offene-Posten- Buchführung FIBU Offee-Poste- Buchführug Ihaltsverzeichis 1 Leistugsbeschreibug... 3 2 Highlights... 4 2.1 Rechugsprüfug i der Buchugserfassug... 4 2.2 Sammelbuchug... 5 2.3 Zahlugslauf aus offee Poste eilese... 6

Mehr

Das FSB Geldkonto. Einfache Abwicklung und attraktive Verzinsung. +++ Verzinsung aktuell bis zu 3,7% p.a. +++

Das FSB Geldkonto. Einfache Abwicklung und attraktive Verzinsung. +++ Verzinsung aktuell bis zu 3,7% p.a. +++ Das FSB Geldkoto Eifache Abwicklug ud attraktive Verzisug +++ Verzisug aktuell bis zu 3,7% p.a. +++ zuverlässig servicestark bequem Kompeteter Parter für Ihr Wertpapiergeschäft Die FodsServiceBak zählt

Mehr

FIBU Kontoauszugs- Manager

FIBU Kontoauszugs- Manager FIBU Kotoauszugs- Maager Ihaltsverzeichis 1 Leistugsbeschreibug... 3 2 Highlights... 4 2.1 Buchugsvorschläge i der Buchugserfassug... 4 2.2 Vergleichstexterstellug zur automatische Vorkotierug... 5 2.3

Mehr

S PA. 12.Juni 2013. Neuerungen im Zahlungsverkehr für Deutschland und Europa. Informationen für Vereine. RaiffeisenVolksbank eg Gewerbebank.

S PA. 12.Juni 2013. Neuerungen im Zahlungsverkehr für Deutschland und Europa. Informationen für Vereine. RaiffeisenVolksbank eg Gewerbebank. S PA Neuerungen im Zahlungsverkehr für Deutschland und Europa Informationen für Vereine 12.Juni 2013 Folie 1 Agenda Allgemeine Informationen und aktueller Stand SEPA-Lastschriften SEPA-Basis-Lastschriften

Mehr

Gebraucht, aber sicher!

Gebraucht, aber sicher! Gebraucht, aber sicher! Die Gebrauchtwage-Services: Fiazprodukte Lagzeit-Garatie Versicheruge Fiazprodukte Gaz ach meiem Geschmack. Die FLEXIBLEN Fiazprodukte der PEUGEOT Bak. Hier dreht sich alles ur

Mehr

KUNDENPROFIL FÜR GELDANLAGEN

KUNDENPROFIL FÜR GELDANLAGEN KUNDENPROFIL FÜR GELDANLAGEN Geldalage ist icht ur eie Frage des Vertraues, soder auch das Ergebis eier eigehede Aalyse der Fiazsituatio! Um Ihre optimale Beratug zu gewährleiste, dokumetiere wir gemeisam

Mehr

Preisblatt. Service. über Netzanschlüsse Erdgas, Trinkwasser, Strom und Fernwärme, Baukostenzuschüsse und sonstige Kosten. Gültig ab 1.

Preisblatt. Service. über Netzanschlüsse Erdgas, Trinkwasser, Strom und Fernwärme, Baukostenzuschüsse und sonstige Kosten. Gültig ab 1. Preisblatt über Netzaschlüsse Erdgas, Trikwasser, Strom ud Ferwärme, Baukostezuschüsse ud sostige Koste Gültig ab 1. Jui 2015 Service Preisblatt Netzaschluss ud sostige Koste zu de Ergäzede Bestimmuge

Mehr

Zahlungsverkehr Inland & SEPA

Zahlungsverkehr Inland & SEPA Zahlugsverkehr Ilad & SEPA Elektroische Abwicklug vo Zahluge ud Lastschrifte im DTA- oder SEPA-Stadard für Microsoft Dyamics NAV Graule ID 5001910 Zahlugsverkehr Ilad & SEPA Allgemeies Das Modul Zahlugsverkehr

Mehr

Allgemeine Informationen & aktueller Stand. SEPA-Basis-Lastschriften. EURO-Eil-Lastschriften. SEPA-Firmen-Lastschriften

Allgemeine Informationen & aktueller Stand. SEPA-Basis-Lastschriften. EURO-Eil-Lastschriften. SEPA-Firmen-Lastschriften Agenda Allgemeine Informationen & aktueller Stand SEPA-Überweisung SEPA-Lastschriften SEPA-Basis-Lastschriften EURO-Eil-Lastschriften SEPA-Firmen-Lastschriften Umgang in der Praxis / Handlungsempfehlungen

Mehr

Herzlich Willkommen zur Veranstaltung SEPA für Vereine. 17. September 2013 'Fit für SEPA' mit dem Zahlungsverkehr der Kölner Bank eg

Herzlich Willkommen zur Veranstaltung SEPA für Vereine. 17. September 2013 'Fit für SEPA' mit dem Zahlungsverkehr der Kölner Bank eg Herzlich Willkommen zur Veranstaltung SEPA für Vereine 1 Vorstellung Jörg Schödder Teamleiter Zahlungsverkehr und Wertpapier- / Treasury-Service Harald Sokol Produkt- und Qualitätsmanagement 2 Agenda Allgemeine

Mehr

LEISTUNGEN BUCHFÜHRUNG ÜBER INTERNET. AbaWebTreuhand Abacus

LEISTUNGEN BUCHFÜHRUNG ÜBER INTERNET. AbaWebTreuhand Abacus LEISTUNGEN BUCHFÜHRUNG ÜBER INTERNET AbaWebTreuhad Abacus ABAWEB TREUHAND Mit dieser modere Softwarelösug vereifache wir die Buchführug ud die Zusammearbeit zwische usere Kude ud us. Sie beötige keie eigee,

Mehr

3 Steuererklärungsverfahren im Kalenderjahr 2015

3 Steuererklärungsverfahren im Kalenderjahr 2015 3 Steuererklärugsverfahre im Kalederjahr 2015 3.1 Neueruge / Allgemeie Iformatioe - Die Steuerpflichtige erhalte die am meiste verwedete Steuerformulare. Sie kote dem Steueramt des Katos Solothur durch

Mehr

Bau- und Wohncenter Stephansplatz

Bau- und Wohncenter Stephansplatz Viele gute Grüde, auf us zu baue Bau- ud Wohceter Stephasplatz Parter der Bak Austria Silvia Nahler Tel.: 050505 47287 Mobil: 0664 20 22 354 Silvia.ahler@cityfiace.at Fiazservice GmbH Ralph Decker Tel.:

Mehr

LS Retail. Die Branchenlösung für den Einzelhandel auf Basis von Microsoft Dynamics NAV

LS Retail. Die Branchenlösung für den Einzelhandel auf Basis von Microsoft Dynamics NAV LS Retail Die Brachelösug für de Eizelhadel auf Basis vo Microsoft Dyamics NAV akquiet Focus auf das Wesetliche User Focus liegt immer auf der Wirtschaftlichkeit: So weig wie möglich, soviel wie ötig.

Mehr

Karten für das digitale Kontrollgerät

Karten für das digitale Kontrollgerät Karte für das digitale Kotrollgerät Wichtige Iformatioe TÜV SÜD Auto Service GmbH Die Fahrerkarte Im Besitz eier Fahrerkarte muss jeder Fahrer sei, der ei Kraftfahrzeug mit digitalem Kotrollgerät zur Persoebeförderug

Mehr

LOHN KUG, ATZ, Pfändung, Darlehen und Bescheinigungswesen

LOHN KUG, ATZ, Pfändung, Darlehen und Bescheinigungswesen LOHN KUG, ATZ, Pfädug, Darlehe ud Bescheiigugswese Ihaltsverzeichis 1 Leistugsbeschreibug... 3 2 Highlights... 4 2.1 Elektroischer AAG-Erstattugs-Atrag... 4 2.2 Elektroische EEL-Bescheiigug... 5 2.3 Kurzarbeitergeld...

Mehr

Neuerungen im Zahlungsverkehr für Deutschland und Europa Herausforderung und Chance. Informationen für Vereine. Stand Juni 2013

Neuerungen im Zahlungsverkehr für Deutschland und Europa Herausforderung und Chance. Informationen für Vereine. Stand Juni 2013 Neuerungen im Zahlungsverkehr für Deutschland und Europa Herausforderung und Chance Informationen für Vereine 1 Stand Juni 2013 Agenda Allgemeine Informationen und aktueller Stand SEPA-Überweisung SEPA-Lastschriften

Mehr

Ambulante Pflege und Assistenz

Ambulante Pflege und Assistenz 24 Stude Rufbereitschaft Beratug ud Hilfe Hauswirtschaftliche Versorgug Pflegekurse für Agehörige Ambulate Pflege ud Assistez Leistuge der Pflegeversicherug Herzlich willkomme im Ev. Johaeswerk Die Pflege

Mehr

Neuerungen im Zahlungsverkehr für Deutschland und Europa

Neuerungen im Zahlungsverkehr für Deutschland und Europa Neuerungen im Zahlungsverkehr für Deutschland und Europa Volksbank Rathenow eg AGENDA! Allgemeine Informationen! SEPA-Überweisung! SEPA-Lastschriften! SEPA-Basis-Lastschriften! SEPA-Firmen-Lastschriften!

Mehr

Neuerungen im Zahlungsverkehr für Deutschland und Europa Herausforderung & Chance. Informationen für Vereine. Volksbank Siegerland eg 09.04.

Neuerungen im Zahlungsverkehr für Deutschland und Europa Herausforderung & Chance. Informationen für Vereine. Volksbank Siegerland eg 09.04. Neuerungen im Zahlungsverkehr für Deutschland und Europa Herausforderung & Chance Informationen für Vereine Volksbank Siegerland eg 1 Agenda Allgemeine Informationen & aktueller Stand SEPA-Überweisung

Mehr

Informationen für Vereine 03.05.13

Informationen für Vereine 03.05.13 Informationen für Vereine 1 Was ist SEPA? SEPA steht für Single Euro Payments Area Verschmelzung des Inlands-Zahlungsverkehrs und des EU- Zahlungsverkehrs SEPA löst die nationalen Verfahren ab à SEPA

Mehr

Die allgemeinen Daten zur Einrichtung von md cloud Sync auf Ihrem Smartphone lauten:

Die allgemeinen Daten zur Einrichtung von md cloud Sync auf Ihrem Smartphone lauten: md cloud Syc / FAQ Häufig gestellte Frage Allgemeie Date zur Eirichtug Die allgemeie Date zur Eirichtug vo md cloud Syc auf Ihrem Smartphoe laute: Kototyp: Microsoft Exchage / ActiveSyc Server/Domai: mailsyc.freeet.de

Mehr

UMTS-Minuten- Pakete Plus. Pakete Plus. Mehr Unterhaltung, mehr Spaß. Mehr Unterhaltung, mehr Spaß

UMTS-Minuten- Pakete Plus. Pakete Plus. Mehr Unterhaltung, mehr Spaß. Mehr Unterhaltung, mehr Spaß UMTS-Miute- Pakete Plus Mehr Uterhaltug, mehr Spaß UMTS-Miute- Pakete Plus Mehr Uterhaltug, mehr Spaß mobilcom Commuicatiostechik GmbH Postfach 520 24753 Redsburg Telefo: 0 18 05 / 45 84 58 ( 0,12/Mi)

Mehr

beck-shop.de 2. Online-Marketing

beck-shop.de 2. Online-Marketing beck-shop.de 2. Olie-Marketig aa) Dateschutzrechtliche Eiwilligug immer erforderlich Ohe Eiwilligug des Nutzers ist eie Erhebug persoebezogeer Date icht zulässig. Eie derartige Eiwilligug ka auch icht

Mehr

Digitales Belegbuchen

Digitales Belegbuchen Digitales Belegbuche Ihaltsverzeichis 1 Leistugsbeschreibug... 3 2 Itegratio i das Ageda-System... 4 3 Highlights... 5 3.1 Belege scae ud sede... 5 3.2 Belege buche... 6 3.3 Schelle Recherche... 7 3.4

Mehr

Neuerungen im Zahlungsverkehr für Deutschland und Europa Herausforderung & Chance. Informationen für Vereine

Neuerungen im Zahlungsverkehr für Deutschland und Europa Herausforderung & Chance. Informationen für Vereine Neuerungen im Zahlungsverkehr für Deutschland und Europa Herausforderung & Chance Informationen für Vereine 1 Agenda Allgemeine Informationen & aktueller Stand SEPA-Überweisung SEPA-Lastschriften SEPA-Basis-Lastschriften

Mehr

Neuerungen im Zahlungsverkehr für Deutschland und Europa Herausforderung & Chance. Informationen für Vereine

Neuerungen im Zahlungsverkehr für Deutschland und Europa Herausforderung & Chance. Informationen für Vereine Neuerungen im Zahlungsverkehr für Deutschland und Europa Herausforderung & Chance Informationen für Vereine 1 Agenda Allgemeine Informationen & aktueller Stand SEPA-Überweisung SEPA-Lastschriften SEPA-Basis-Lastschriften

Mehr

Neuerungen im Zahlungsverkehr für Deutschland und Europa Herausforderung & Chance

Neuerungen im Zahlungsverkehr für Deutschland und Europa Herausforderung & Chance Neuerungen im Zahlungsverkehr für Deutschland und Europa Herausforderung & Chance 1 Agenda Allgemeine Informationen & aktueller Stand SEPA-Überweisung SEPA-Lastschriften SEPA-Basis-Lastschriften EURO-Eil-Lastschriften

Mehr

Informationen für Vereine

Informationen für Vereine 1 Informationen für Vereine Was ist SEPA? SEPA steht für Single Euro Payments Area Verschmelzung des Inlands-Zahlungsverkehrs und des EU-Zahlungsverkehrs SEPA löst die nationalen Verfahren ab SEPA betrifft

Mehr

Neuerungen im Zahlungsverkehr für Deutschland und Europa Herausforderung & Chance. Informationen für Vereine

Neuerungen im Zahlungsverkehr für Deutschland und Europa Herausforderung & Chance. Informationen für Vereine Neuerungen im Zahlungsverkehr für Deutschland und Europa Herausforderung & Chance Informationen für Vereine 1 Agenda Allgemeine Informationen & aktueller Stand SEPA-Überweisung SEPA-Lastschriften SEPA-Basis-Lastschriften

Mehr

Wenig Zeit für viel Arbeit? Reibungsloser Wechsel zu iskv_21c

Wenig Zeit für viel Arbeit? Reibungsloser Wechsel zu iskv_21c Click it Weig Zeit für viel Arbeit? Reibugsloser Wechsel zu iskv_21c Zeit zu wechsel Seit dem Jahr 2006 ist klar: Das ISKV-Basissystem wird i absehbarer Zeit ausgediet habe. Mit der Neuetwicklug iskv_21c

Mehr

Baugrundstück für Individualisten

Baugrundstück für Individualisten Immobilie Baugrudstück für Idividualiste Courtage: Kaufpreis: Auf Afrage 3,57% icl. 19% MwSt für de Käufer hausudso Immobilie Moltkestr. 14 77654 Offeburg Tel. 0781 9190891 Fax 0781 9190892 Email ifo@hausudso.de

Mehr

Über 20 Jahre erfahrung mit Softwarelösungen für außenwirtschaft, versand und Zoll

Über 20 Jahre erfahrung mit Softwarelösungen für außenwirtschaft, versand und Zoll Zollabwicklug Logistik-Lösuge exportkotrolle Zollmaagemet Über 20 Jahre erfahrug mit Softwarelösuge für außewirtschaft, versad ud Zoll Format SoFtware Service GmbH Max Plack-Straße 25 D-63303 Dreieich

Mehr

Aktueller Status hinsichtlich der angekündigten Kursgewinnsteuer

Aktueller Status hinsichtlich der angekündigten Kursgewinnsteuer ÄNDERUNGEN IM JAHR 2011 Aktueller Status hisichtlich der ageküdigte Kursgewisteuer Abei möchte wir Sie über wesetliche Ihalte aus der Regierugsvorlage Budgetbegleitgesetz 2011-2014 vom 30.11.2010 zur Kursgewibesteuerug

Mehr

Informationsveranstaltung SEPA

Informationsveranstaltung SEPA Text Bild Text Ende Informationsveranstaltung SEPA Volksbank Bruhrain-Kraich-Hardt eg Text Bild Text Ende Themen des heutigen Tages Vorstellung Was ist SEPA? Wie stelle ich meinen Zahlungsverkehr auf SEPA

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 1 Leistungsbeschreibung... 3. 2 Integration in das Agenda-System... 4

Inhaltsverzeichnis. 1 Leistungsbeschreibung... 3. 2 Integration in das Agenda-System... 4 USt Umsatzsteuer Ihaltsverzeichis 1 Leistugsbeschreibug... 3 2 Itegratio i das Ageda-System... 4 3 Highlights... 5 3.1 Kompakte Erfassugsmaske auf Basis der Steuerformulare... 5 3.2 Orgaschaft & Kosolidierug...

Mehr

evohome Millionen Familien verfolgen ein Ziel: Energie zu sparen ohne auf Komfort zu verzichten

evohome Millionen Familien verfolgen ein Ziel: Energie zu sparen ohne auf Komfort zu verzichten evohome Eergie spare weiter gedacht Millioe Familie verfolge ei Ziel: Eergie zu spare ohe auf Komfort zu verzichte evohome Nie war es schöer Eergie zu spare Es gibt viele iteressate Möglichkeite, eergie-

Mehr

VAIO-Link Kundenservice Broschüre

VAIO-Link Kundenservice Broschüre VAIO-Lik Kudeservice Broschüre Wir widme us jedem eizele Kude mit der gebührede Aufmerksamkeit, mit großer Achtug ud Respekt. Wir hoffe damit, de Erwartuge jedes Eizele a das VAIO-Lik Kudeservice-Zetrum

Mehr

BILANZ Bilanzbericht

BILANZ Bilanzbericht BILANZ Bilazbericht Ihaltsverzeichis 1 Leistugsbeschreibug... 3 2 Itegratio i das Ageda-System... 4 3 Highlights... 5 3.1 Gestaltug vo Bilazberichte... 5 3.2 Stadardbausteie idividuell apasse... 6 3.3

Mehr

Über 20 Jahre erfahrung mit Softwarelösungen für außenwirtschaft, versand und Zoll

Über 20 Jahre erfahrung mit Softwarelösungen für außenwirtschaft, versand und Zoll Zollabwicklug Logistik-Lösuge exportkotrolle Zollmaagemet Über 20 Jahre erfahrug mit Softwarelösuge für außewirtschaft, versad ud Zoll Format SoFtware Service GmbH Max Plack-Straße 25 D-63303 Dreieich

Mehr

Neuerungen im Zahlungsverkehr für Deutschland und Europa Herausforderung & Chance. Informationen für Vereine

Neuerungen im Zahlungsverkehr für Deutschland und Europa Herausforderung & Chance. Informationen für Vereine Neuerungen im Zahlungsverkehr für Deutschland und Europa Herausforderung & Chance Informationen für Vereine Iris Katzer, Prokuristin WGZ BANK Bereich Zahlungsverkehr 1 Agenda Allgemeine Informationen &

Mehr

Factoring. Alternative zur Bankfinanzierung?

Factoring. Alternative zur Bankfinanzierung? Factorig Alterative zur Bakfiazierug? Beschreibug Factorig Im Factorigverfahre schließ e Uterehme ud Factor eie Vertrag, auf desse Grudlage alle kü ftige Forderuge des Uterehmes laufed gekauft werde. Zuvor

Mehr

10. Fachtagung Tag der Kommunen Rheinland-Pfalz

10. Fachtagung Tag der Kommunen Rheinland-Pfalz 10. Fachtagug Tag der Kommue Rheilad-Pfalz Bige, 24. Jui 2014 Theme des Tages Kommuale News - Steuer, Gebühre, Beiträge, weitere Neueruge Durchsetzug Äderuge Grudzüge Alles kommualer Forderuge im Isolvezverfahre

Mehr

Neuerungen im. Deutschland und Europa Herausforderung & Chance. Informationen für Vereine

Neuerungen im. Deutschland und Europa Herausforderung & Chance. Informationen für Vereine Neuerungen im Zahlungsverkehr für Deutschland und Europa Herausforderung & Chance Informationen für Vereine 1 Agenda Allgemeine Informationen und aktueller Stand SEPA-Überweisung SEPA-Basis-Lastschriften

Mehr

Die Kfz-Versicherung ist mit drei neuen Modellen am Start! Ob compact, classic oder comfort jeder Tarif ist eine Klasse für sich!

Die Kfz-Versicherung ist mit drei neuen Modellen am Start! Ob compact, classic oder comfort jeder Tarif ist eine Klasse für sich! Ge h sc ä s ft pa rt e f I r o AL _ KFZ Die Kfz-Versicherug ist mit drei eue Modelle am Start! Ob compact, classic oder comfort jeder Tarif ist eie Klasse für sich! AL_KFZ: Usere Kraftfahrtversicherug

Mehr

Angebotsanfrage Invitatio-Modell Rechtsschutz-Versicherung für ver.di-mitglieder und deren Angehörige (Die genannten Prämien gelten ab dem 01.10.

Angebotsanfrage Invitatio-Modell Rechtsschutz-Versicherung für ver.di-mitglieder und deren Angehörige (Die genannten Prämien gelten ab dem 01.10. Agebotsafrage Ivitatio-Modell Rechtsschutz-Versicherug für ver.di-mitglieder ud dere Agehörige (Die geate Prämie gelte ab dem 01.10.2013) Atragsteller/i Ihre Mitgliedsummer: Name/Vorame Straße/Hausummer

Mehr

3. Tilgungsrechnung. 3.1. Tilgungsarten

3. Tilgungsrechnung. 3.1. Tilgungsarten schreier@math.tu-freiberg.de 03731) 39 2261 3. Tilgugsrechug Die Tilgugsrechug beschäftigt sich mit der Rückzahlug vo Kredite, Darlehe ud Hypotheke. Dabei erwartet der Gläubiger, daß der Schulder seie

Mehr

Neuerungen im Zahlungsverkehr für Deutschland und Europa. Informationen für Vereine

Neuerungen im Zahlungsverkehr für Deutschland und Europa. Informationen für Vereine Neuerungen im Zahlungsverkehr für Deutschland und Europa Informationen für Vereine Was ist SEPA? SEPA steht für Single Euro Payments Area Verschmelzung des Inlands-Zahlungsverkehrs und des EU- Zahlungsverkehrs

Mehr

Agenda 28.05.2013. Neuerungen im Zahlungsverkehr für Deutschland und Europa Herausforderung & Chance. Informationen für Vereine

Agenda 28.05.2013. Neuerungen im Zahlungsverkehr für Deutschland und Europa Herausforderung & Chance. Informationen für Vereine Neuerungen im Zahlungsverkehr für Deutschland und Europa Herausforderung & Chance Informationen für Vereine Christian Sabel Bereichsleiter Firmenkunden 1 Agenda Allgemeine Informationen & aktueller Stand

Mehr

SHOP MAMBO DER WEG ZU IHREM. Was ist Mambo und was steckt dahinter? Grundlagen eines Franchisenehmers. Wer macht was? Was liefert Mambo?

SHOP MAMBO DER WEG ZU IHREM. Was ist Mambo und was steckt dahinter? Grundlagen eines Franchisenehmers. Wer macht was? Was liefert Mambo? DER WEG ZU IHREM SHOP Was ist Mambo ud was steckt dahiter? Grudlage eies Frachiseehmers Wer macht was? Was liefert Mambo? Was liefert Mambo och? Was ist? Ud wer steht dahiter? Was ist Mambo ud was steckt

Mehr

Prof. Dr. Günter Hellmig. Klausurenskript Finanzmathematik

Prof. Dr. Günter Hellmig. Klausurenskript Finanzmathematik Prof. Dr. Güter Hellig lausureskript Fiazatheatik Ihalt: lausur vo WS 9/. Eifache Zise: Vorschüssigkeit ud Nachschüssigkeit. Reterechug: Reteedwert ud Retebarwert 3. Tilgugsrechug: Tilgugspla bei Ratetilgug

Mehr

Neuerungen im Zahlungsverkehr für

Neuerungen im Zahlungsverkehr für Neuerungen im Zahlungsverkehr für Deutschland und Europa Herausforderung & Chance Informationen für Vereine Referenten: Werner Fronholt, Prokurist WGZ BANK Bereich Zahlungsverkehr Thorsten Preßler, Volksbank

Mehr

Vertragsangebot für Darlehenskonto 2004760786

Vertragsangebot für Darlehenskonto 2004760786 Für Ihre Uterlage Vertragsagebot für Darleheskoto 2004760786 Darlehesehmer Max Musterma Vorgagsummer 0840759173 (0) Ihr Darlehesatrag vom 01.06.2015 Beleihugsobjekt Musterstr. 100, 12345 Musterstadt Nutzugsart

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 1 Leistungsbeschreibung... 3. 2 Integration in das Agenda-System... 4. 3 Funktionsübersicht... 5. ARCHIV Archivierung

Inhaltsverzeichnis. 1 Leistungsbeschreibung... 3. 2 Integration in das Agenda-System... 4. 3 Funktionsübersicht... 5. ARCHIV Archivierung ARCHIV Archivierug Ihaltsverzeichis 1 Leistugsbeschreibug... 3 2 Itegratio i das Ageda-System... 4 3 Fuktiosübersicht... 5 Autor: Markus Bergehrer ARCHIV Archivierug 2 1 Leistugsbeschreibug Mit Ageda ARCHIV

Mehr

Änderungen im Zahlungsverkehr durch SEPA per 01.02.2014

Änderungen im Zahlungsverkehr durch SEPA per 01.02.2014 Änderungen im Zahlungsverkehr durch SEPA per 01.02.2014 Vorstellung Mark Gohmert Bereichsleiter Firmenkunden Sarah Walter Beraterin für elektronische Bankdienstleistungen Agenda Einführung SEPA-Überweisung

Mehr

S PA. Herausforderung & Chance. Neuerungen im Zahlungsverkehr für Deutschland und Europa. Thema

S PA. Herausforderung & Chance. Neuerungen im Zahlungsverkehr für Deutschland und Europa. Thema S PA Herausforderung & Chance Neuerungen im Zahlungsverkehr für Deutschland und Europa Volksbank Bonn Rhein-Sieg 25.09.2012 Frank Ackermann Seite - 1 - Agenda Allgemeine Informationen & aktueller Stand

Mehr

Neuerungen im Zahlungsverkehr für Deutschland und Europa Herausforderung & Chance. Informationen für Vereine

Neuerungen im Zahlungsverkehr für Deutschland und Europa Herausforderung & Chance. Informationen für Vereine Neuerungen im Zahlungsverkehr für Deutschland und Europa Herausforderung & Chance Informationen für Vereine Iris Katzer, Prokuristin WGZ BANK Bereich Zahlungsverkehr 1 06.05.2013 Agenda Allgemeine Informationen

Mehr

Neuerungen im Zahlungsverkehr für Deutschland und Europa Herausforderung & Chance Informationen für Vereine

Neuerungen im Zahlungsverkehr für Deutschland und Europa Herausforderung & Chance Informationen für Vereine Neuerungen im Zahlungsverkehr für Deutschland und Europa Herausforderung & Chance Informationen für Vereine 1 Agenda Allgemeine Informationen & aktueller Stand SEPA-Überweisung SEPA-Lastschriften SEPA-Basis-Lastschriften

Mehr

Mai Informationen für Firmenkunden. Geschäftsfeld Zahlungsverkehr. Walter W. Lilienbecker Prokurist / Abteilungsdirektor WGZ BANK

Mai Informationen für Firmenkunden. Geschäftsfeld Zahlungsverkehr. Walter W. Lilienbecker Prokurist / Abteilungsdirektor WGZ BANK Mai 2013 Informationen für Firmenkunden Geschäftsfeld Zahlungsverkehr Walter W. Lilienbecker Prokurist / Abteilungsdirektor WGZ BANK 1 Agenda Allgemeine Informationen & aktueller Stand SEPA-Überweisung

Mehr

Lernhilfe in Form eines ebooks

Lernhilfe in Form eines ebooks Ziseszisrechug Lerhilfe i Form eies ebooks apitel Thema Seite 1 Vorwort ud Eiführug 2 2 Theorie der Ziseszisrechug 5 3 Beispiele ud Beispielrechuge 12 4 Testaufgabe mit Lösuge 18 Zis-Ziseszis.de 212 Seite

Mehr

SEPA Von den nationalen Verfahren hin zu SEPA!

SEPA Von den nationalen Verfahren hin zu SEPA! SEPA Von den nationalen Verfahren hin zu SEPA! 11.07.2013 Volksbank Eisenberg eg 1 Gliederung 1) Was ist SEPA? 2) Welche Bereiche sind von SEPA betroffen? 3) Ab wann gilt SEPA? 4) Was ändert sich unter

Mehr

Neuerungen im Zahlungsverkehr für Deutschland und Europa Herausforderung & Chance. Informationen für Vereine

Neuerungen im Zahlungsverkehr für Deutschland und Europa Herausforderung & Chance. Informationen für Vereine Neuerungen im Zahlungsverkehr für Deutschland und Europa Herausforderung & Chance Informationen für Vereine Referent: Werner Fronholt Prokurist WGZ BANK Bereich Zahlungsverkehr 1 Agenda Allgemeine Informationen

Mehr

Lösungen zu Kontrollfragen

Lösungen zu Kontrollfragen Lehrstuhl für Fiazwirtschaft Lösuge zu Kotrollfrage Fiazwirtschaft Prof. Dr. Thorste Poddig Fachbereich 7: Wirtschaftswisseschaft 2 Forme der Fremdfiazierug (Kapitel 6) Allgemeier Überblick 89. Ma ka die

Mehr

Informationen zum Einheitlichen Euro-Zahlungsverkehrsraum

Informationen zum Einheitlichen Euro-Zahlungsverkehrsraum Informationen zum Einheitlichen Euro-Zahlungsverkehrsraum Was ist SEPA? Europa wächst immer weiter zusammen. Aus diesem Grund gibt es seit 2008 einen einheitlichen Zahlungsverkehrsraum in Europa, kurz

Mehr

Neuerungen im Zahlungsverkehr für Deutschland und Europa Herausforderung und Chance. Informationen für Vereine. Stand Oktober 2013

Neuerungen im Zahlungsverkehr für Deutschland und Europa Herausforderung und Chance. Informationen für Vereine. Stand Oktober 2013 Neuerungen im Zahlungsverkehr für Deutschland und Europa Herausforderung und Chance Informationen für Vereine 1 Stand Oktober 2013 Agenda Allgemeine Informationen und aktueller Stand SEPA-Überweisung SEPA-Lastschriften

Mehr

10 Aussagen mit Quantoren und

10 Aussagen mit Quantoren und 0 Aussage mit Quatore ud 0.6. Eisatz vo (bereits bekater) Eistezaussage Bisher hatte wir Eistezbeweise geführt, idem wir ei passedes Objekt agegebe habe ( Setze... ). Stattdesse ka ma auch auf bereits

Mehr

ffiduüffiffiffi NETHTS"UI{D tr tr tr tr tr tr tr tr tr ne Unterlagen/Belege E R B H R AT U N ü bei Kindern zwischen 18 und 25 Jahren:

ffiduüffiffiffi NETHTSUI{D tr tr tr tr tr tr tr tr tr ne Unterlagen/Belege E R B H R AT U N ü bei Kindern zwischen 18 und 25 Jahren: ffiduüffiffiffi NETHTS"UI{D 5TE Al lgemei LN E R B H R AT U N ü e Uterlage/Belege Bei Neuaufahme:Agabe der ldetifikatiosummer, Telefoummer/E-Mail-Adresse Steuerbescheid des Vorjahres ud - soweit Sie das

Mehr

Herzlich Willkommen. SEPA für Vereine Was ist zu tun? Gesetzliche Änderungen mit der S PA Einführung

Herzlich Willkommen. SEPA für Vereine Was ist zu tun? Gesetzliche Änderungen mit der S PA Einführung Herzlich Willkommen SEPA für Vereine Was ist zu tun? Gesetzliche Änderungen mit der Einführung beim Einzug von Lastschriften von Mitgliedsbeiträgen Ihres Vereins Seite 1 SEPA Was ist das? SEPA steht für

Mehr

Neuerungen im Zahlungsverkehr für Deutschland und Europa Herausforderung und Chance. Informationen für Vereine

Neuerungen im Zahlungsverkehr für Deutschland und Europa Herausforderung und Chance. Informationen für Vereine Neuerungen im Zahlungsverkehr für Deutschland und Europa Herausforderung und Chance Informationen für Vereine Mario Giel Transaction Banking - Stand April 2013-1- Agenda Allgemeine Informationen und aktueller

Mehr

Die Instrumente des Personalmanagements

Die Instrumente des Personalmanagements 15 2 Die Istrumete des Persoalmaagemets Zur Lerorietierug Sie solle i der Lage sei:! die Ziele, Asätze ud Grüde eier systematische Persoalplaug darzulege;! die Istrumete der Persoalplaug zu differeziere;!

Mehr

Wirtschaftsmathematik

Wirtschaftsmathematik Studiegag Betriebswirtschaft Fach Wirtschaftsmathematik Art der Leistug Studieleistug Klausur-Kz. BW-WMT-S1 040508 Datum 08.05.004 Bezüglich der Afertigug Ihrer Arbeit sid folgede Hiweise verbidlich: Verwede

Mehr

Raiffeisenbank Iller-Roth-Günz eg

Raiffeisenbank Iller-Roth-Günz eg Raiffeisenbank Iller-Roth-Günz eg Neuerungen im Zahlungsverkehr für Deutschland und Europa Herausforderung und Chance Informationen für Vereine Stand März 2013 1 Agenda Allgemeine Informationen und aktueller

Mehr

Neuerungen im Zahlungsverkehr für Deutschland und Europa Herausforderung und Chance. Informationen für Vereine. Stand Januar 2013

Neuerungen im Zahlungsverkehr für Deutschland und Europa Herausforderung und Chance. Informationen für Vereine. Stand Januar 2013 Neuerungen im Zahlungsverkehr für Deutschland und Europa Herausforderung und Chance Informationen für Vereine Stand Januar 2013 1 Die im Vortrag gegebenen Hinweise geben die persönliche Meinung des Referenten

Mehr

Software geschenkt, Abrechnung für 0,5%

Software geschenkt, Abrechnung für 0,5% Deutsches Medizirechezetrum Profi tiere Sie als Neugrüder vo DMRZ.de Software geschekt, Abrechug für 0,5% * Ohe Grudgebühr, ohe Vertragsbidug Eifach abreche für 0,5% * *der Bruttorechugssumme zzgl. MwSt.

Mehr

Umstellung auf die SEPA-Zahlverfahren zum Februar VR-Bank Bonn eg

Umstellung auf die SEPA-Zahlverfahren zum Februar VR-Bank Bonn eg Umstellung auf die SEPA-Zahlverfahren zum Februar 2014 Tagesordnung 1 Begrüßung Richard Recker Firmenkundenbetreuer der 2 SEPA Herausforderungen und Chance Neuerungen im Zahlungsverkehr für Deutschland

Mehr

Neuerungen im Zahlungsverkehr für Deutschland und Europa Herausforderung und Chance. Informationen für Vereine. Stand Oktober 2013

Neuerungen im Zahlungsverkehr für Deutschland und Europa Herausforderung und Chance. Informationen für Vereine. Stand Oktober 2013 Neuerungen im Zahlungsverkehr für Deutschland und Europa Herausforderung und Chance Informationen für Vereine 1 Stand Oktober 2013 Agenda Allgemeine Informationen und aktueller Stand SEPA-Überweisung SEPA-Lastschriften

Mehr

Zum Erfolg mit Dermato -Kosmetik. Unsere Angebote 2013/2014

Zum Erfolg mit Dermato -Kosmetik. Unsere Angebote 2013/2014 Zum Erfolg mit Dermato -Kosmetik Usere Agebote 2013/2014 2 Wir über us Sie möchte Umsatzeibuße im Arzeimittelbereich kompesiere ud besoders hohe Erträge erziele? Da bietet Ihe die rediteträchtige Kategorie

Mehr