Strafrechtliche Risiken und zivilrechtliche Fallen für Steuerberater / Wirtschaftsprüfer Volksbank Donau-Neckar eg

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Strafrechtliche Risiken und zivilrechtliche Fallen für Steuerberater / Wirtschaftsprüfer Volksbank Donau-Neckar eg 14.09.2012"

Transkript

1 Strafrechtliche Risiken und zivilrechtliche Fallen für Steuerberater / Wirtschaftsprüfer Volksbank Donau-Neckar eg

2 Der Steuerberater hat eine Vielzahl von Pflichten vor und während des Mandates zu beachten. Pflichten Die Haftungsrisiken für Steuerberater nehmen ständig zu. Insbesondere in der Mandantenkrise steigt das Risiko der Inanspruchnahme immens. Haftung Die Auslegung der Sorgfaltspflicht führt dazu, dass der Steuerberater Mandanten über Regressansprüche gegen sich selbst und über den Eintritt der Verjährung zu belehren hat. Regresse Die Berufshaftpflichtversicherung für Steuerberater birgt Tücken, die zu beachten sind. Tücken im Versicherungsschutz 2

3 Der Steuerberater der Einzelkanzlei haftet in der Regel allein, wenn der Beratungsvertrag zwischen ihm und dem Mandanten abgeschlossen wurde. 3

4 Der Steuerberater ist in der Regel auch Alleinhafter, wenn er angestellte oder freie Mitarbeiter beschäftigt. Ein Vertragsverhältnis zwischen den Mitarbeitern und dem Mandanten liegt nicht vor. Daher haftet der Steuerberater für Fehler wie für eigenes Verschulden (= sog. Erfüllungsgehilfenhaftung). 4

5 Sozien haften gesamtschuldnerisch. D.h. jeder Sozius haftet wie der Steuerberater einer Einzelkanzlei. Stellen Sie im Gesellschaftsvertrag für das Innenverhältnis klar, dass nicht von der Berufshaftpflichtversicherung ausgeglichene Schäden nur vom Verursacher/Verantwortlichen getragen werden. 5

6 Ausblick Steuerberater können bald eine Partnerschaftsgesellschaft mbb gründen. Die Bundesregierung will eine Partnerschaftsgesellschaft mit beschränkter Berufshaftung einführen und hat das parlamentarische Verfahren eingeleitet. Damit wird die Haftung für berufliche Fehler auf das Gesellschaftsvermögen beschränkt, die Haftung für andere Schulden wie Mieten und Löhne bleibt bestehen. Im Gegenzug wird ein angemessener, berufsrechtlich geregelter Versicherungsschutz eingeführt und die Partnerschaft wird einen entsprechenden Namenszusatz führen, der auch in das Partnerschaftsregister einzutragen ist. 6

7 Außensozien und freie Mitarbeiter, die auf Briefbögen oder dem Kanzleischild aufgeführt werden, haften ebenfalls im Außenverhältnis gesamtschuldnerisch. 7

8 Der Steuerberater in der Funktion des Geschäftsführers einer GmbH wird im Außenverhältnis in der Regel nicht in Anspruch genommen, da der Vertragspartner die Steuerberatungsgesellschaft ist. Ausnahme: Inanspruchnahme eines besonderen persönlichen Vertrauens. Der Geschäftsführer sollte bei Inansruchnahme umgehend die Berufshaftpflichtversicherung einschalten, deren Aufgabe es auch ist, unberechtigte Ansprüche abzuwehren. 8

9 Bürogemeinschaften haften nicht gesamtschuldnerisch. Ausnahme: Sie erwecken den Anschein einer Sozietät. 9

10 Haftungsvoraussetzungen Vertragsverletzung oder ein außervertraglicher Haftungsgrund Pflichtverletzung Kausalität der Pflichtverletzung für den Schaden Schuldhaftes Handeln 10

11 280 BGB Schadensersatz wegen Pflichtverletzung De facto eine Umkehr der Beweislast. Es wird vermutet, dass der Steuerberater (=Schuldner) schuldhaft seine Pflichten verletzt hat. Er muss nun beweisen, dass das nicht der Fall war. Bzgl. des Vorliegen eines Schuldverhältnisses, der Pflichtverletzung an sich und des Schadens hat der Anspruchsteller nach wie vor die Beweislast. (1) Verletzt der Schuldner eine Pflicht aus dem Schuldverhältnis, so kann der Gläubiger Ersatz des hierdurch entstehenden Schadens verlangen. Dies gilt nicht, wenn der Schuldner die Pflichtverletzung nicht zu vertreten hat. (2) Schadensersatz wegen Verzögerung der Leistung kann der Gläubiger nur unter der zusätzlichen Voraussetzung des 286 verlangen. (3) Schadensersatz statt der Leistung kann der Gläubiger nur unter den zusätzlichen Voraussetzungen des 281, des 282 oder des 283 verlangen. 11

12 Beispiele für Pflichten des Steuerberaters Verhalten bei der Mandatsübernahme und Mandatsablehnung Umfängliche Beratung und Belehrung Beachtung der höchstrichterlichen Rechtsprechung Büroorganisation, z.b. Mitarbeiteranleitung Fristenüberwachung Führung von Mandantenakten Fortbildungsverpflichtung Verschwiegenheitspflicht Pflichten bei der mit dem Beruf vereinbaren Tätigkeiten Besondere Pflichten bei der Mandatsbeendigung 12

13 Ersatzpflicht des Steuerberaters Der Steuerberater hat die wirtschaftliche Beeinträchtigung des Mandanten bzw. eines Dritten (z.b. Kreditinstitut) auszugleichen und den Zustand wieder herzustellen, wenn der verpflichtende Umstand nicht eingetreten wäre. Bei größeren Beträgen die Berufshaftpflichtversicherung einschalten, die bei Versicherungsschutz unberechtigte Ansprüche abwehren und berechtigte regulieren wird. 13

14 Kausalität Es muss ein Zusammenhang zwischen dem Haftungsgrund und dem Schaden bestehen = haftungsbegründete Kausalität. Weiterhin ist zu prüfen, ob und in welcher Höhe dem Mandanten durch den Fehler des Steuerberaters ein Schaden erwachsen ist. (= haftungsausfüllende Kausalität). 14

15 Verschulden 276 BGB Verantwortlichkeit des Schuldners (1) Der Schuldner hat Vorsatz und Fahrlässigkeit zu vertreten, wenn eine strengere oder mildere Haftung weder bestimmt noch aus dem sonstigen Inhalt des Schuldverhältnisses, insbesondere aus der Übernahme einer Garantie oder eines Beschaffungsrisikos zu entnehmen ist. Die Vorschriften der 827 und 828 finden entsprechende Anwendung. (2) Fahrlässig handelt, wer die im Verkehr erforderliche Sorgfalt außer Acht lässt. (3) Die Haftung wegen Vorsatzes kann dem Schuldner nicht im Voraus erlassen werden. Wird im jeweiligen Einzelfall ein Mitverschulden des Mandanten festgestellt, so ist der Schaden entsprechend aufzuteilen. 15

16 Verjährung Seit 2005 sind auch für Steuerberater die allgemeinen Vorschriften für die Verjährung im BGB anzuwenden. In der Regel verjähren Ansprüche nach 3 Jahren ab Kenntnis des Geschädigten. Ohne Kenntnis des Geschädigten beträgt die Verjährungsfrist in der Regel 10 Jahre ab Schadenentstehung und 30 Jahre ab Pflichtverletzung. 16

17 Haftungsbeschränkungen Nur für fahrlässig verursachte Schäden kann eine Haftungsbegrenzung in den AGB auf den 4fachen Betrag der Mindestversicherungssumme vorgenommen werden, wenn für den Schadenfall Versicherungsschutz in entsprechender Höhe besteht. Der Steuerberater kann die Haftung für grobe Fahrlässigkeit ausschliessen. Entgegen den Regelungen für Rechtsanwälte fehlt bei den Steuerberatern die Einschränkung auf die einfache Fahrlässigkeit, so dass für jede Form der Fahrlässigkeit eine Haftungsbeschränkung vorgenommen werden kann. 17

18 Zivil- und strafrechtliche Risiken des Steuerberaters in der Mandantenkrise und Mandanteninsolvenz In der Mandentenkrise, die womöglich zu einer Insolvenz führt, ist zu prüfen, ob ein Spezialist hinzugezogen oder gar das Mandat niedergelegt wird. In der Folge erhalten Sie einen Einblick in die Situation des Steuerberaters bei der Mandanteninsolvenz und sich daraus ergebende unverbindliche Empfehlungen zur Vermeidung der Inanspruchnahme. In konkrekten Einzelfällen stimmen Sie sich bitte mit Ihrem Anwalt ab. 18

19 These 1 Insolvenzverschleppungen sind in der GmbH-Insolvenz die Regel! 19

20 Derzeit werden nach Schätzung des Bundesarbeitskreises Insolvenzgerichte e.v. in 80% - 85% der GmbH-Insolvenzen Ermittlungsverfahren wegen Insolvenzverschleppung eingeleitet. 20

21 Zahlen des Statistischen Bundesamtes* für 2011 bezogen auf GmbH- und GmbH&Co.KG-Insolvenzen Insolvenzen beantragt, davon wurden mangels Masse abgewiesen voraussichtliche Forderungen gegen GmbH und GmbH & Co.KG insgesamt. 31,3% der Firmeninsolvenzen betrafen Unternehmen, die 8 Jahre und älter waren. 48,2% Insolvenzforderungen insgesamt betrafen Unternehmen, die 8 Jahre und älter waren. * Statistisches Bundesamt, Fachserie 2, Reihe

22 Das heißt auch: In 2011 wurden mindestens ca Ermittlungsverfahren wegen Insolvenzverschleppung nur gegen Geschäftsführer von GmbH eingeleitet. Die Zahl der GmbH-Insolvenzen hat zivilrechtliche, strafrechtliche und volkswirtschaftliche Auswirkungen! 22

23 und wenn das Insolvenzverfahren tatsächlich eröffnet wurde: Mit welcher Quote kann man rechnen? Zu erwartende Erfolgsquote: ca. 2 5% 23

24 These 2 Bei einer angeblichen Insolvenzverschleppung haftet der Geschäftsführer einer GmbH unter Umständen mit seinem Privatvermögen in unbegrenzter Höhe. 24

25 Geschäftsführer einer GmbH werden von der Schutzmauer der Rechtsform nicht erfasst und haften für unternehmerische Fehlentscheidungen im Innen- und Außenverhältnis grundsätzlich mit Ihrem Privatvermögen in unbegrenzter Höhe. 25

26 Geschäftsführende Gesellschafter sind in einer besonderen Situation! Als Gesellschafter haften Sie mit Ihrer Einlage. Als Geschäftsführer haften Sie im Innenund Außenverhältnis mit dem Privatvermögen. 26

27 Auf welcher rechtlicher Grundlage haftet der Geschäftsführer im Innenverhältnis? Die zentrale Haftungsnorm ist 43 GmbHG: (1) Die Geschäftsführer haben in den Angelegenheiten der Gesellschaft die Sorgfalt eines ordentlichen Geschäftsmannes anzuwenden. (2) Geschäftsführer, welche ihre Obliegenheiten verletzen, haften der Gesellschaft solidarisch für den entstandenen Schaden. 27

28 Beispiele für Fehler, die zur Innenhaftung führen können. Anschaffung unrentabler Maschinen. Mangelnde Kompetenzzuweisungen und Zuständigkeiten. Unzureichendes Risk-Management-System, incl. Nichtverlagerung existenzbedrohender Risiken. Lückenhaftes Debitoren- oder Forderungsausfallmanagement. Nichtbeachtung des AGG. Einstellung von Mitarbeitern, die den Aufgaben nicht gewachsen sind. Nichtbeachtung von Umweltschutzvorschriften (z.b. UHG, USchadG BImschG, AltholzV, BattV, ElektroG usw.). Entwicklungs-, Werbe- und Vertriebskosten durch ein neues, nicht konkurrenzfähiges Produktes. Mangelhafte Sicherheit vor EDV-Angriffen. 28

29 Beispiele für Fehler, die zur Außenhaftung führen können. Zu späte Insolvenzanmeldung. Haftung gegenüber Neugläubigern. (Kontakt erst nach objektiver Insolvenzreife) Verluste werden durch den Insolvenzverwalter auf Managementfehler zurückgeführt. Rückständige Steuerschulden. Bei Vertragsanbahnung wird der Eindruck erweckt, der Geschäftsführer stehe persönlich für Verbindlichkeiten gerade. 29

30 Geschäftsführer haben die Insolvenzantragspflicht! 15a Insolvenzordnung Antragspflicht bei juristischen Personen und Gesellschaften ohne Rechtspersönlichkeit (1) Wird eine juristische Person zahlungsunfähig oder überschuldet, haben die Mitglieder des Vertretungsorgans oder die Abwickler ohne schuldhaftes Zögern, spätestens aber drei Wochen nach Eintritt der Zahlungsunfähigkeit oder Überschuldung, einen Insolvenzantrag zu stellen. 30

31 Laut dem Bundesarbeitskreis Insolvenzgerichte e.v. (Zusammenschluss von Insolvenzrichtern und Rechtspflegern/innen) werden Insolvenzanträge in der Regel Monate nach der Zahlungsunfähigkeit gestellt. 31

32 Auswirkungen für den GmbH-Geschäftsführer bei Schieflage oder Insolvenz (bei geschäftsführenden Gesellschaftern oder Fremd-Geschäftsführern) Gesellschaft bzw. Gesellschafterversammlung (oder im Insolvenzfall für diese der Insolvenzverwalter*) Schadenersatzansprüche wegen unternehmerischer Fehlentscheidung Kündigung des Anstellungsvertrages GmbH-Geschäftsführer (ohne Anteile oder als Teilhaber) Strafverfahren (z.b. wegen angeblicher Insolvenzverschleppung) *Insolvenzverwalter Dritte (z.b. für Neugeschäfte nach Insolvenzreife) Sozialabgaben und Steuern 32

33 Auswirkungen für den GmbH-Geschäftsführer bei Schieflage oder Insolvenz (bei geschäftsführenden Gesellschaftern oder Fremd-Geschäftsführern) Gesellschaft bzw. Gesellschafterversammlung (oder im Insolvenzfall für diese der Insolvenzverwalter*) Schadenersatzansprüche wegen unternehmerischer Fehlentscheidung D&O (Managerhaftpflichtversicherung) Kündigung des Anstellungsvertrages *Insolvenzverwalter Anstellungs- GmbH-Geschäftsführer Spezial- Vertrags-RS (ohne Anteile oder als Teilhaber) Straf-RS D&O (Managerhaftpflichtversicherung) Strafverfahren (z.b. wegen angeblicher Insolvenzverschleppung) Dritte (z.b. für Neugeschäfte nach Insolvenzreife) Sozialabgaben und Steuern 33

34 These 2 Wie geht es aber weiter, wenn der ehemalige Geschäftsführer kein eigenes Vermögen hat bzw. selber in der Verbraucherinsolvenz ist? 34

35 Derzeit werden nach Schätzung des Bundesarbeitskreises Insolvenzgerichte e.v. in 80% - 85% der GmbH-Insolvenzen Ermittlungsverfahren wegen Insolvenzverschleppung eingeleitet. 290 InsO - Versagung der Restschuldbefreiung (1) In dem Beschluss ist die Restschuldbefreiung zu versagen, wenn dies im Schlusstermin von einem Insolvenzgläubiger beantragt worden ist und wenn 1.der Schuldner wegen einer Straftat nach den 283 bis 283c des Strafgesetzbuchs rechtskräftig verurteilt worden ist, 2. der Schuldner in den letzten drei Jahren vor dem Antrag auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens oder nach diesem Antrag vorsätzlich oder grob fahrlässig schriftlich unrichtige oder unvollständige Angaben über seine wirtschaftlichen Verhältnisse gemacht hat, um einen Kredit zu erhalten, Leistungen aus öffentlichen Mitteln zu beziehen oder Leistungen an öffentliche Kassen zu vermeiden, 3. in den letzten zehn Jahren vor dem Antrag auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens oder nach diesem Antrag dem Schuldner Restschuldbefreiung erteilt oder nach 296 oder 297 versagt worden ist, 4. der Schuldner im letzten Jahr vor dem Antrag auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens oder nach diesem Antrag vorsätzlich oder grob fahrlässig die Befriedigung der Insolvenzgläubiger dadurch beeinträchtigt hat, dass er unangemessene Verbindlichkeiten begründet oder Vermögen verschwendet oder ohne Aussicht auf eine Besserung seiner wirtschaftlichen Lage die Eröffnung des Insolvenzverfahrens verzögert hat, 5. der Schuldner während des Insolvenzverfahrens Auskunfts- oder Mitwirkungspflichten nach diesem Gesetz vorsätzlich oder grob fahrlässig verletzt hat oder 6. der Schuldner in den nach 305 Abs. 1 Nr. 3 vorzulegenden Verzeichnissen seines Vermögens und seines Einkommens, seiner Gläubiger und der gegen ihn gerichteten Forderungen vorsätzlich oder grob fahrlässig unrichtige oder unvollständige Angaben gemacht hat. (2) Der Antrag des Gläubigers ist nur zulässig, wenn ein Versagungsgrund glaubhaft gemacht wird. 35

36 283a StGB: Besonders schwerer Fall des Bankrotts 283b StGB: Verletzung der Buchführungspflicht 283c StGB: Gläubigerbegünstigung 36

37 Auch durch Versagung der Restschuldbefreiung wird eine Befriedigung der Gläubiger kaum rascher möglich sein. Jetzt ist der Insolvenzverwalter oder das Fach-Know-How der Gläubiger(vertreter) gefragt! 37

38 Um die Erfolgsaussichten für die Gläubiger zu verbessern und die Haftungsgefahren für Insolvenzverwalter zu mindern, wurde eine 18-seitige Checkliste erstellt. 38

39 Darin wird u.a. der Eintritt der Insolvenzreife und der Zeitpunkt der Insolvenz- Antragstellung beleuchtet (Basis für die Inanspruchnahme der Geschäftsleitung). Wert auf die Untersuchung strafbarer Handlungen gelegt. vorgegeben, dass Dritte (Steuerberater, RAe, Versicherungsvermittler etc.) möglichst straf- und haftungsrechtlich in Anspruch genommen werden. 39

40 Auszug aus der Checkliste: 4. Bei Einzelunternehmern, aber auch bei Geschäftsführern wegen haftungsrechtlicher Inanspruchnahme: Privatvermögen Immobilien (wann ggf. auch Dritte übertragen). Lebensversicherungen, Versorgungsbezüge, Unterhaltsansprüche, Renten (wann ggf. Verträge geändert). Forderungen (wann entstanden und wann ggf. abgetreten). Bankguthaben, Sparbücher, Wertpapiere KFZ, Hausrat, Schmuck, Kunstgegenstände etc. Sonstiges 40

41 Mandanten in der Krise können dadurch auch für den Steuerberater zu einem Problem werden: Kein Honorar dafür Inanspruchnahme durch den Insolvenzverwalter, Geschäftsleiter oder auch Dritte! Masseanreicherung durch Haftungsausweitung auf den Steuerberater? 41

42 Rechtsprechung zur Haftung des Steuerberaters OLG Schleswig, Urteil vom 2. September 2011, Az.: 17 U 14/11* Keine Haftung des Steuerberaters, wenn er auf die Insolvenzgefahr hingewiesen hat, auch wenn der Hinweis nur einmalig und unvollständig war. Bei dem Hinweis war der Ehemann der Geschäftsführerin (Rechtsanwalt) anwesend. Das LG Koblenz hat die Haftung eines Steuerberaters abgelehnt, obwohl er das Mandat nicht niedergelegt hat (15 O 397/08, ). Dem Geschäftsführer waren die wirtschaftliche Situation des Unternehmens und die daraus resultierenden Folgen klar. *Die Revision wurde zugelassen, weil eine höchstrichterliche Bescheidung der Reichweite eines denkbaren Drittschutzes bei Steuerberatungsverträgen noch aussteht und eine höchstrichterliche Entscheidung betreffend der an die Belehrungspflicht des Steuerberaters bei Insolvenzgefahr anzulegenden Maßstäbe noch nicht abschließend vorliegt. 42

43 Die strafrechtliche Haftung des Steuerberaters bietet dem Insolvenzverwalter gute Möglichkeiten, auch Schadenersatz vom Steuerberater zu erhalten. Grundlage für den Beschluss des OLG Köln vom , Az.: III 1 Ws 146/10 (128) Eine Steuerberaterin wies über 2 Jahre dreimal auf die Insolvenzreife und die Gefahr der Insolvenzverschleppung hin. Das Mandat wurde nicht niedergelegt und es erfolgte eine Abtretung von Steuererstattungsansprüchen und Leistungen gegen Vorkasse. Die Staatsanwaltschaft Köln stellte das Verfahren ein, da wegen der mehrfachen Warnungen kein Vorsatz der Steuerberaterin bestand. Der Generalstaatsanwalt verneinte die Beihilfe ebenfalls, weil das Verhalten des Geschäftsführers nicht darauf angelegt war, eine Straftat zu begehen. Der Insolvenzverwalter nahm das nicht hin und erwirkte ein sog. Klageerzwingungsverfahren. Durch den Beschluss des OLG wurde die Entscheidung des Generalstaatsanwaltes bestätigt und der Antrag auf gerichtliche Entscheidung verworfen. 43

44 Zusammenfassung der Kommentierung des Beschlusses des OLG Köln durch Prof. Dr. Jens M. Schmittmann erschienen in: ZInsO 2011 Heft 4, Strafverfolgungsbehörden gehen bei der Beteiligung von Steuerberatern an Insolvenzstraftaten nicht ausreichend konsequent vor. Sie vereiteln damit aussichtsreiche Ansprüche der Insolvenzmasse. Steuerberater verschließen häufig die Augen vor einer negativen Fortführungsprognose. Nach Eröffnung des Insolvenzverfahrens weisen Steuerberater gerne darauf hin, dass sie immer gewarnt hätten. Steuerberater nehmen nach Insolvenzeröffnung noch Barzahlungen an, was eine Straftat ist. Für die Entscheidung des OLG hat Prof. Dr. Schmittmann kein Verständnis. Es bleibt abzuwarten, wie sich die Rechtsprechung zu dieser Problematik in Zukunft entwickelt. 44

45 Die unterschiedlichen Möglichkeiten der Haftung des Steuerberaters in der Mandanteninsolvenz werden nach wie vor unterschiedlich bewertet. Auch in Zukunft müssen sich Steuerberater darauf einstellen, dass sie mit derartigen Ansprüchen überzogen werden. Steuerberater sind entsprechenden Ansprüchen ausgesetzt, wenn sie sich hierauf nicht einstellen und geeignete Maßnahmen treffen. 45

46 Der Steuerberater muss im Rahmen seiner Informationspflichten über die Verschlechterung der Vermögensverhältnisse und die daraus resultierenden Konsequenzen hinweisen. Dies muss schriftlich erfolgen und entsprechend dokumentiert werden. Die nachfolgenden Musterdokumente können ein wesentlicher Baustein zur Gefahrenabwehr sein, wenn sie rechtzeitig eingesetzt werden. 46

47 Musteranschreiben bei drohender Zahlungsunfähigkeit Erhebliche Verschlechterung der wirtschaftlichen Lage Ihres Unternehmens Sehr geehrte., bei der Erstellung der betriebswirtschaftlichen Auswertung für... (Monat/Jahr) stellten wir fest, dass sich Ihre wirtschaftliche Lage erheblich verschlechtert hat. Wir weisen daher eindringlich darauf hin, dass sich sowohl der Kreditorenstand als auch der Debitorenbestand in Höhe und Laufzeit enorm ausgeweitet haben und Ihre Zahlungsfähigkeit extrem gefährdet ist. Aus diesem Grund müssen dringend Maßnahmen ergriffen werden, die wir in der beigefügten Handlungsempfehlung aufgelistet haben. Wir weisen darauf hin, dass eine Unterlassung der vorgeschlagenen Maßnahmen mit großer Sicherheit die Unternehmensinsolvenz zur Folge haben wird und auch zu einer persönlichen Haftung der Geschäftsleitung führen kann. Zur Klärung der Situation und Erläuterung der von uns vorgeschlagenen Strategien laden wir Sie dringend zu einem so schnell wie möglich zu führenden persönlichen Gespräch ein. Mit freundlichen Grüßen xxxxx 47

48 Musteranschreiben bei Zahlungsunfähigkeit oder Überschuldung (Insolvenzantragspflicht) Insolvenzreife Ihres Unternehmens Sehr geehrte., Ihr Unternehmen befindet sich seit einiger Zeit in wirtschaftlichen Schwierigkeiten. Nach Erstellung der betriebswirtschaftlichen Auswertung (oder auch Bilanz bzw. Quartalsabschluss) stellen wir fest, dass Ihr Unternehmen faktisch überschuldet (bzw. zahlungsunfähig) ist. Wir müssen Sie eindringlich auf Ihre Pflicht zur Anmeldung der Insolvenz hinweisen, zumal eine schuldhafte Verzögerung auch die persönliche Inanspruchnahme der Geschäftsleitung zur Folge hat und ernste strafrechtliche Konsequenzen drohen. Sollten Sie das Unternehmen trotzdem weiterführen, raten wir Ihnen dringend die umgehende Einschaltung eines im Insolvenzrecht versierten Rechtsanwaltes. Gerne stellen wir Ihnen die möglichen Gefahren auch in einem persönlichen Gespräch dar. Gleichzeitig bitten wir Sie, die beigefügte Erklärung rechtsverbindlich unterzeichnet an uns zurückzusenden oder in dem persönlichen Gespräch vorzulegen. Mit freundlichen Grüßen xxxxx 48

49 Mustererklärung Erklärung zur wirtschaftlichen Situation des Unternehmens Die Firma xxxx, vertreten durch den Geschäftsführer, xxx.xxxx erklärt, dass sie mit schriftlichen und mündlichen Hinweisen vom xxx durch die Steuerberaterkanzlei xxx ausführlich über die Tatsache informiert wurde, dass das Unternehmen faktisch insolvent ist und die Insolvenzanmeldung gem. 15 ff. InsO wegen Zahlungsunfähigkeit (bzw. wegen Überschuldung) unverzüglich vorzunehmen ist. Ort, Datum Unterschrift xxxxx 49

50 Eine sofortige Mandatsniederlegung könnte die Inanspruchnahme vermeiden, was von verschiedenen Seiten abgelehnt wird. Da es diesbezüglich noch keine gesicherte höchstrichterliche Rechtsprechung gibt, kann gegenwärtig keine Prognose gegeben werden, wie ein Gericht die Haftung wegen Beihilfe beurteilen würde. Empfehlung: Informieren Sie sich über die aktuelle höchstrichterliche Rechtsprechung in diesem Zusammenhang. 50

51 Ärger droht in diesen Fällen aber auch aus einer anderen Richtung 51

52 In ca. 20% der Haftungsfälle von Steuerberatern* wird der Versicherungsschutz der Vermögensschadenhaftpflichtversicherung ganz oder teilweise wegen eines bestimmten Ausschlusstatbestandes versagt, der sog. wissentlichen Pflichtverletzung. Der Versicherungsschutz bezieht sich nicht auf Haftpflichtansprüche wegen Schadenverursachung durch wissentliches Abweichen von Gesetz, Vorschrift, Anweisung oder Bedingung des Auftraggebers oder durch sonstige wissentliche Pflichtverletzung. *http://www.fiala.de/rechtsanwalt/index.php?id=760&no_cache=1&tx_usrmediendb_pi1%5barticel%5d=1383&tx_usrmediendb_pi1%5bthema%5d=24&tx_usrmediendb_pi1%5bq uelle%5d=&tx_usrmediendb_pi1%5bsword%5d= 52

53 Der Ausschluss bei vorsätzlich herbeigeführten Schäden ist allgemein bekannt - der Ausschluss der wissentlichen Pflichtverletzung wird vielen Steuerberatern erst im Schadenfall bewusst. Grundgedanke: Steuerberater werden schon durch ihren Berufsethos von wissentlichen Verstößen gegen Berufspflichten und Mandantenanweisungen abgehalten. Daher wird dieser Ausschluss durch den BGH nicht als überraschend oder unklar gewertet und stellt auch keine unangemessene Benachteiligung dar. 53

54 Wissentliche Pflichtverletzung Beispiel: Der Steuerberater erkennt die Insolvenzreife der GmbH und berät den Mandanten nicht über die Notwendigkeit der rechtzeitigen Insolvenzanmeldung. Es handelt sich um eine wissentliche Belehrungspflichtverletzung, die dazu führt, dass der Versicherungsschutz versagt werden kann. Anders als beim Vorsatz ist bei der wissentlichen Pflichtverletzung nur das Wissen der Rechtswidrigkeit und nicht gleichzeitig auch das Wollen des Erfolges Voraussetzung. 54

55 Wissentliche Pflichtverletzung Der Steuerberater kann versuchen, sich gegen die Anwendung dieses Ausschlusses wie folgt zur Wehr zu setzen: Er legt dar, dass ihm die Pflicht nicht bekannt gewesen sei, bzw. er legt dar, das er kein Pflichtverletzungsbewusstsein hatte, da ihm nicht bewusst war, dass er eine Pflicht verletzt habe. Der Versicherer wird sich darauf berufen, dass dem Steuerberater die speziellen beruflichen Vorschriften bekannt sind. Insbesondere bei fundamentalen Grundregeln wird dies kaum anfechtbar sein. Je größer die Berufserfahrung, desto schwieriger wird es auch für den Steuerberater, sich gegen den Ausschluss zu wehren. 55

56 Wissentliche Pflichtverletzung Weitere Beispiele: Eine Fristversäumnis durch ungenügende Fristenorganisation alleine gefährdet den Versicherungsschutz grundsätzlich nicht. Wiederholte Fristenversäumnisse sprechen für den Ausschluss. Eine verspätete Bearbeitung wegen Überlastung führt zur Verjährung. Der Ausschluss greift. Wurde die Bearbeitung aber vergessen, besteht die Möglichkeit, dass der Ausschluss nicht greift. 56

57 Wissentliche Pflichtverletzung Beweislast: Die volle Beweislast für den Ausschluss trägt der Versicherer. Der Versicherer muss beweisen, dass ein objektiver Verstoß vorliegt und das Bewusstsein des VN gegeben ist, gegen Vorschriften, Weisungen oder Berufsregeln zu verstoßen. Da es sich hierbei um eine innere (geistige) Tatsache handelt, ist dieser Nachweis in der Praxis häufig schwierig. 57

58 Wissentliche Pflichtverletzung Hinweis/Empfehlung: Bitte überprüfen Sie Ihren Haftpflichtvertrag in Bezug auf den Ausschluss Vorsatz und wissentliche Pflichtverletzung! In diesem Zusammenhang soll das derzeitig aktuelle Deckungskonzept der R+V Versicherung ab dem nicht unerwähnt bleiben. Hierin wird neben weiteren Einschlüssen, die auf dem Markt nicht selbstverständlich sind, Versicherungsschutz für (angeblichen) Vorsatz oder wissentliche Pflichtverletzung in Form des sog. Abwehrschutzes zur Verfügung gestellt. D.h., dass solange Versicherungsschutz für die Abwehr der Ansprüche gewährt wird, bis der Vorsatz oder die wissentliche Pflichtverletzung rechtskräftig festgestellt wurde. 58

59 Indirekte Absicherungsmöglichkeiten für den Steuerberater: Ein Geschäftsführer hat eine Managerhaftpflichtversicherung (D&O). (In dieser Sparte kann über moderne Deckungskonzepte auch bei angeblichem Vorsatz oder wissentlicher Pflichtverletzung zunächst Versicherungsschutz zur Verfügung gestellt werden.) Die Ansprüche werden abgewehrt. Folge: Der Insolvenzverwalter kann sich angebliche Ansprüche nicht mehr abtreten lassen und somit auch nicht gegen den Steuerberater vorgehen! Empfehlung: Die D&O-Versicherung bietet Geschäftsleitern eine wichtige Absicherung zum Schutz des Privatvermögens. Indirekt kann auch der Steuerberater hiervon profitieren. Raten Sie Geschäftsleitern nicht dazu, diese Absicherungsform zu unterlassen. 59

60 Eine weitere indirekte Absicherungsmöglichkeit für Steuerberater: Ein Geschäftsführer hat einen sog. Spezial-Straf-RS und ist in einem Ermittlungsverfahren wegen Insolvenzverschleppung betroffen. (In dieser Sparte kann auch bei angeblichem Vorsatz zunächst Versicherungsschutz zur Verfügung gestellt werden.) Mit Hilfe eines Fachanwaltes kann eine Verurteilung vermieden werden. Folge: Der Insolvenzverwalter kann grundsätzlich davon ausgehen, dass gegen ihn nicht wegen Beihilfe ermittelt wird. 60

61 Eine weitere indirekte Absicherungsmöglichkeit für Steuerberater: Nahezu jede 2. Insolvenz wird auf Forderungsausfälle zurückgeführt. Mandanten mit Außenständen sollten auf jeden Fall prüfen, inwieweit der Abschluss einer Forderungsausfallversicherung in Betracht kommt. Folge: Durch die Forderungsausfallversicherung wird das Insolvenzrisiko für Gläubiger und damit auch Haftungsgefahren für den Steuerberater merklich eingeschränkt. 61

62 Versicherungsschutz kann für (angeblichen) Vorsatz oder wissentliche Pflichtverletzung in Form des sog. Abwehrschutzes zur Verfügung gestellt werden Weitere Verbesserungen im R+V Tarif 07/2012, insbesondere: Einführung eines Qualifikationsnachlasses für Fachberater in Höhe von 15% Absenkung des maximalen Selbstbehaltes von EUR auf 750 EUR Entfall des Gebühren-Selbstbehaltes Tätigkeit als Mitglied einer Steuerberaterkammer oder in berufsständischen Vereinen ohne Sublimit Mitversicherung der Privaten Finanzplanung ohne Sublimit (bes. Vereinbarung/Zuschlag) Sprechen Sie uns an. Gerne zeigen wir Ihnen die Vorteile unseres Deckungskonzeptes im Detail. Vielen Dank! 62

Volle Haftung trotz Beschränkung?!

Volle Haftung trotz Beschränkung?! Volle Vollhaftende Einzelunternehmer und GmbH-Geschäftsführer als Vollhafter in der beschränkt haftenden Gesellschaft BVMW Halberstadt, 12.05.2011 VH-VP-OE-AF / Karl-Heinz Domke Die GmbH bietet eine Haftungsbeschränkung.

Mehr

Der BLSV-Rechtsservice informiert

Der BLSV-Rechtsservice informiert Der BLSV-Rechtsservice informiert Die Insolvenzantragspflicht beim Verein I. Insolvenzgründe: 1. Überschuldung: Gemäß 42 Abs. 2 Satz 1 BGB ist der Vorstand/der Liquidator im Falle der Überschuldung verpflichtet,

Mehr

Fragen zur Haftung von Geschäftsführer und Gesellschafter

Fragen zur Haftung von Geschäftsführer und Gesellschafter Fragen zur Haftung von Geschäftsführer und Gesellschafter GD SOLUTIONS GROUP CORP. 141 NE 3 RD AVENUE SUITE 8022 MIAMI, FL 33132 www.gd-solutions-consulting.com office@gd-solutions-consulting.com Fragen

Mehr

Haftung von Geschäftsführern

Haftung von Geschäftsführern Haftung von Geschäftsführern Rechtsgrundlagen, typische Haftungsfallen und Strategien zur Haftungsvermeidung Rechtsanwalt Thomas Mulansky 16. Oktober Juni 2013 KPMG Rechtsanwaltsgesellschaft mbh 1 Der

Mehr

Managerhaftung im Mittelstand

Managerhaftung im Mittelstand Managerhaftung im Mittelstand Haftungsgrundlagen und Möglichkeiten der Risikobegrenzung Impulsreferat beim Unternehmer-Frühstück Emsdetten, 12. Februar 2008 Agenda Entwicklung der Geschäftsführer-Haftung

Mehr

Fragen und Antworten zur PartGmbB (Stand: 09.10.2013)

Fragen und Antworten zur PartGmbB (Stand: 09.10.2013) Fragen und Antworten zur PartGmbB (Stand: 09.10.2013) Seit dem 19. Juli 2013 gilt das Gesetz zur Einführung einer Partnerschaftsgesellschaft mit beschränkter Berufshaftung. Die PartGmbB bietet als neue

Mehr

Directors & Officers Liability Insurance / D&O. persönliche D&O

Directors & Officers Liability Insurance / D&O. persönliche D&O Directors & Officers Liability Insurance / D&O persönliche D&O D&O / persönliche D&O Grundlagen der Managerhaftung gesetzliche Grundlagen Innenhaftung / Außenhaftung ULLA 2012 Neuerungen persönliche D&O

Mehr

Organ- und Gesellschafterpflichten

Organ- und Gesellschafterpflichten Organ- und Gesellschafterpflichten RA/FA InsR Dr. Frank Kebekus Finanzmarktrecht, Bucerius Law School, Hamburg, 13.06.2014 Banken und Unternehmen in der Krise - Prävention, Restrukturierung und Abwicklung

Mehr

Zivilrechtliche Haftung und strafrechtliche Risiken des Steuerberaters

Zivilrechtliche Haftung und strafrechtliche Risiken des Steuerberaters Zivilrechtliche Haftung und strafrechtliche Risiken des Steuerberaters Grundlagen Gefahrenschwerpunkte Vermeidungsstrategien Von Dr. Christoph Goez Rechtsanwalt, Fachanwalt für Steuerrecht, Fachanwalt

Mehr

Landesverband Schleswig-Holstein der Gartenfreunde e.v.

Landesverband Schleswig-Holstein der Gartenfreunde e.v. Landesverband Schleswig-Holstein der Gartenfreunde e.v. Ein Land, 2 Küsten und 35.000 Kleingärtner und in Deutschland ganz oben News für Verbände und Vereine Haftung im Verein Landesverband Schleswig-Holstein

Mehr

Ihr Weg in die Restschuldbefreiung

Ihr Weg in die Restschuldbefreiung SCHULDNERBERATUNG Ihr Weg in die Restschuldbefreiung TEAM ALTONA TEAM BAHRENFELD Neue Große Bergstraße 20 Paul-Ehrlich-Straße 3 22767 Hamburg 22763 Hamburg Telefon: 040 / 20 94 75-60 Telefon: 040 / 855

Mehr

Die zivilrechtliche und strafrechtliche Verantwortung von Managern und Aufsichtsräten 1. I. Die zivilrechtlichen Grundlagen der Haftung 1

Die zivilrechtliche und strafrechtliche Verantwortung von Managern und Aufsichtsräten 1. I. Die zivilrechtlichen Grundlagen der Haftung 1 VII Abkürzungsverzeichnis XIII Teil 1 Die zivilrechtliche und strafrechtliche Verantwortung von Managern und Aufsichtsräten 1 I. Die zivilrechtlichen Grundlagen der Haftung 1 A Umfang der zivilrechtlichen

Mehr

Modernes Insolvenzrecht

Modernes Insolvenzrecht Modernes Insolvenzrecht Ausgewählte Aspekte zu Qualitätsanforderungen des Insolvenzgerichts und zur Massemehrung und zur Haftungsvermeidung bei vorläufiger Eigenverwaltung München-Frankfurt-Hamburg-Berlin-Köln

Mehr

RISIKO MANAGEMENT. Managerhaftung vermeiden und Vorsorge treffen. WakeUp 11.07.13

RISIKO MANAGEMENT. Managerhaftung vermeiden und Vorsorge treffen. WakeUp 11.07.13 RISIKO MANAGEMENT Managerhaftung vermeiden und Vorsorge treffen. WakeUp 11.07.13 Welche Möglichkeiten bietet der Markt dem Manager die Risiken zu versichern? Straf- Rechtsschutz- Versicherung Haftungssituation

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen der VDD - Vorsorgedienst Deutschland GmbH

Allgemeine Geschäftsbedingungen der VDD - Vorsorgedienst Deutschland GmbH Allgemeine Geschäftsbedingungen der VDD - Vorsorgedienst Deutschland GmbH Stand der Allgemeinen Geschäftsbedingungen ( AGB ) März 2012 1. Geltungs- und Anwendungsbereich 1.1 Diese AGB gelten für die von

Mehr

HAFTUNGSRISIKEN DES GESCHÄFTSFÜHRERS EINER GMBH IN DER KRISE

HAFTUNGSRISIKEN DES GESCHÄFTSFÜHRERS EINER GMBH IN DER KRISE HAFTUNGSRISIKEN DES GESCHÄFTSFÜHRERS EINER GMBH IN DER KRISE I. Haftung gegenüber der Gesellschaft 1. Haftung gem. 43 GmbHG Gemäß 43 GmbH-Gesetz haben die Geschäftsführer in den Angelegenheiten der Gesellschaft

Mehr

5.7 Hinweise der Bundessteuerberaterkammer für die Haftungsprävention in der Steuerberatungskanzlei

5.7 Hinweise der Bundessteuerberaterkammer für die Haftungsprävention in der Steuerberatungskanzlei 5.7 Hinweise der Bundessteuerberaterkammer für die Haftungsprävention in der Steuerberatungskanzlei Beschlossen vom Präsidium der Bundessteuerberaterkammer am 28./29. Januar 2015 Vorbemerkung Für die Steuerberatungskanzleien

Mehr

5.2.3 Hinweise * für die Tätigkeit des Steuerberaters als Sanierungsund Insolvenzberater

5.2.3 Hinweise * für die Tätigkeit des Steuerberaters als Sanierungsund Insolvenzberater 5.2.3 Hinweise * für die Tätigkeit des Steuerberaters als Sanierungsund Insolvenzberater Beschlossen vom Präsidium der Bundessteuerberaterkammer am 2. und 3. September 2013. 1. Vorbemerkungen Die Sanierungs-

Mehr

Rheinischen Gesellschaftsrechtskonferenz Werkstattbericht" zum Schutzschirm ( 270b InsO)

Rheinischen Gesellschaftsrechtskonferenz Werkstattbericht zum Schutzschirm ( 270b InsO) Rheinischen Gesellschaftsrechtskonferenz Werkstattbericht" zum Schutzschirm ( 270b InsO) Düsseldorf, den 24.10.2012 Kernelemente des Schutzschirmverfahrens Zweck des Schutzschirms Verbesserung der Rahmenbedingungen

Mehr

So funktioniert Eigenverwaltung WAS IST EIGENVERWALTUNG? INHALT WWW-ADRESSEN. Hintergründe. Stand: 15.07.2009

So funktioniert Eigenverwaltung WAS IST EIGENVERWALTUNG? INHALT WWW-ADRESSEN. Hintergründe. Stand: 15.07.2009 Stand: 15.07.2009 Hintergründe So funktioniert Eigenverwaltung WAS IST EIGENVERWALTUNG? Die Insolvenzordnung sieht vor, dass der Schuldner mit Eröffnung des Insolvenzverfahrens die Verwaltungs- und Verfügungsbefugnis

Mehr

Haftungsrisiken des GmbH-Geschäftsführers im Falle der Krise seiner GmbH

Haftungsrisiken des GmbH-Geschäftsführers im Falle der Krise seiner GmbH Haftungsrisiken des GmbH-Geschäftsführers im Falle der Krise seiner GmbH Infolge einer Vielzahl von Gesetzesänderungen erscheint es angebracht, die Haftungsrisiken des GmbH- Geschäftsführers im Falle der

Mehr

Die drei gefährlichsten Haftungsfallen für Organe einer Gesellschaft. ACE Akademie 2015 - D&O-Versicherungen

Die drei gefährlichsten Haftungsfallen für Organe einer Gesellschaft. ACE Akademie 2015 - D&O-Versicherungen Die drei gefährlichsten Haftungsfallen für Organe einer Gesellschaft ACE Akademie 2015 - D&O-Versicherungen 2 Allgemeine Informationen über GÖRG Wer wir sind Eine der führenden unabhängigen deutschen Wirtschaftskanzleien:

Mehr

Unternehmenskrisen Private Haftung und Strafbarkeit des Managements

Unternehmenskrisen Private Haftung und Strafbarkeit des Managements Unternehmenskrisen Private Haftung und Strafbarkeit des Managements 1. Einleitung In der Unternehmenskrise laufen Vorstände und Geschäftsführer erhebliche Gefahr, sich strafbar zu machen und mit ihrem

Mehr

Insolvenz Mandanten in der Krise

Insolvenz Mandanten in der Krise Dr. Volker Römermann, Barbara Germershausen Insolvenz Mandanten in der Krise Verfahren und Haftungsfragen Kompak t wissen für B erater DATEV eg, 90329 Nürnberg Alle Rechte, insbesondere das Verlagsrecht,

Mehr

Arbeitskreis für Insolvenzwesen Köln e.v. Die Haftung des Sanierungsgeschäftsführers in der Eigenverwaltung

Arbeitskreis für Insolvenzwesen Köln e.v. Die Haftung des Sanierungsgeschäftsführers in der Eigenverwaltung Arbeitskreis für Insolvenzwesen Köln e.v. Die in der Eigenverwaltung Prof. Dr. Florian Jacoby Leitfragen 1. Richtet sich die Organhaftung des Geschäftsführers allein nach 43 GmbHG, so dass sie sich auf

Mehr

Dienstleistungsüberblick. Kompetenzzentrum Financial Lines Insurance

Dienstleistungsüberblick. Kompetenzzentrum Financial Lines Insurance Dienstleistungsüberblick Kompetenzzentrum Financial Lines Insurance Kompetenz Financial Lines Versicherungen D & O VHV VSV StrafRS AVRS 2 Kompetenz D & O D & O, director s and officer s liability insurance

Mehr

Die neue Regelung der Eigenverwaltung

Die neue Regelung der Eigenverwaltung Deutscher Insolvenzverwalterkongress Berlin 2010 Die neue Regelung der Eigenverwaltung Gliederung I. Die Eigenverwaltung nach geltendem Recht ( 270 ff.) - Voraussetzungen für die Eigenverwaltung II. -

Mehr

Das Insolvenzverfahren in Deutschland. Caritasverband Offenburg-Kehl e.v.

Das Insolvenzverfahren in Deutschland. Caritasverband Offenburg-Kehl e.v. Das Insolvenzverfahren in Deutschland Ziele des Insolvenzverfahrens die Gläubiger eines Schuldners gemeinschaftlich zu befriedigen dem redlichen Schuldner die Möglichkeit geben, sich von seinen restlichen

Mehr

Vermögensschäden aus Inanspruchnahme wegen Pflichtverletzungen von Organen juristischer Personen

Vermögensschäden aus Inanspruchnahme wegen Pflichtverletzungen von Organen juristischer Personen Vermögensschäden aus Inanspruchnahme wegen Pflichtverletzungen von Organen juristischer Personen Pflichtverletzungen von Organen juristischer Personen Folie 1 Besonderheiten der Organhaftung Organmitglieder

Mehr

Einführung in die InsO

Einführung in die InsO Einführung in die InsO von Dr. Klaus Tappmeier Rechtsanwalt Schwörhausgasse 4/1 89073 Ulm Tel. +49 731 140 82-0 Fax +49 731 140 82-22 E-Mai: info@tappmeier.de Internet: www.tappmeier.de/ Das neue Insolvenzrecht

Mehr

StB K. Der Steuerberater ein kompetenter Ansprechpartner im Insolvenzfall. für die Schuldner Insolvenzgerichte Insolvenzverwalter Gläubiger

StB K. Der Steuerberater ein kompetenter Ansprechpartner im Insolvenzfall. für die Schuldner Insolvenzgerichte Insolvenzverwalter Gläubiger Der Steuerberater ein kompetenter Ansprechpartner im Insolvenzfall StB K Steuerberaterkammer Düsseldorf für die Schuldner Insolvenzgerichte Insolvenzverwalter Gläubiger Leistungsspektrum: betriebswirtschaftliche

Mehr

Merkblatt über das Verfahren zur Restschuldbefreiung

Merkblatt über das Verfahren zur Restschuldbefreiung Merkblatt über das Verfahren zur Restschuldbefreiung Nach Abschluss eines Insolvenzverfahrens kann das Insolvenzgericht Schuldnerinnen und Schuldnern, wenn sie natürliche Personen sind, auf Antrag die

Mehr

INSOLVENZ NACH NEUEM RECHT: EIN WEG ZUM ERFOLG

INSOLVENZ NACH NEUEM RECHT: EIN WEG ZUM ERFOLG INSOLVENZ NACH NEUEM RECHT: EIN WEG ZUM ERFOLG Krise kann ein produktiver Zustand sein. Man muss ihr nur den Beigeschmack einer Katastrophe nehmen. (Max Frisch) Die Ausgangssituation: Unternehmen machen

Mehr

Merkblatt Restschuldbefreiung

Merkblatt Restschuldbefreiung Merkblatt Restschuldbefreiung Nach Abschluss eines Insolvenzverfahrens können SchuldnerInnen, wenn sie natürliche Personen sind, auf Antrag Restschuldbefreiung durch Beschluss des Insolvenzgerichts erlangen.

Mehr

Schadenanzeige zur Privat-Haftpflichtversicherung

Schadenanzeige zur Privat-Haftpflichtversicherung Potsdamer Platz 10 10785 Berlin Schadenanzeige zur Privat-Haftpflichtversicherung Versicherungs-Nr.: Name und Anschrift des Versicherungsnehmers Vorname: Nachname: Straße, Nr.: PLZ: Wohnort: Vorwahl: Telefon:

Mehr

Pflichten des Geschäftsführers einer GmbH

Pflichten des Geschäftsführers einer GmbH Pflichten des Geschäftsführers einer GmbH Der Geschäftsführer, seine Funktion, Bestellung und Abberufung Seite 2 Haftung des Geschäftsführers gegenüber der Gesellschaft Seite 3 Haftung des Geschäftsführers

Mehr

Verantwortlichkeit, Delegation und Haftung für Geschäftsleiter und Mitarbeiter

Verantwortlichkeit, Delegation und Haftung für Geschäftsleiter und Mitarbeiter BARTSCH UND PARTNER RECHTSANWÄLTE GESELLSCHAFT DES BÜRGERLICHEN RECHTS Verantwortlichkeit, Delegation und Haftung für Geschäftsleiter und Mitarbeiter Rechtsanwalt Prof. Dr. Michael Bartsch Vortrag auf

Mehr

Versicherte Schadenersatzansprüche in der Insolvenz des Schädigers

Versicherte Schadenersatzansprüche in der Insolvenz des Schädigers Christian Becker, Rechtsanwalt, Fachanwalt für Versicherungsrecht, Wilhelm Rechtsanwälte, Düsseldorf, www.wilhelm-rae.de Versicherte Schadenersatzansprüche in der Insolvenz des Schädigers 1. EINLEITUNG

Mehr

GORG. Mandatsvereinbarung. mit Haftungsbeschränkung

GORG. Mandatsvereinbarung. mit Haftungsbeschränkung GORG Mandatsvereinbarung mit Haftungsbeschränkung zwischen Freie und Hansestadt Hamburg, Behörde für Schule und Berufsbildung, Hamburger Straße 37, 22083 Hamburg und - nachfolgend als Mandant' bezeichnet

Mehr

Rechte und Pflichten eines GmbH-Geschäftsführers

Rechte und Pflichten eines GmbH-Geschäftsführers Rechte und Pflichten eines GmbH-Geschäftsführers Dr. Klaus Dumser Rechtsanwalt Steuerberater Wirtschaftsjurist (Univ. Bayreuth) Rechtsanwälte Steuerberater Wirtschaftsprüfer Unternehmensberater Gliederung

Mehr

Aktuelle Rechtsprechung des BGH zur Steuerberaterhaftung in der Krise

Aktuelle Rechtsprechung des BGH zur Steuerberaterhaftung in der Krise Aktuelle Rechtsprechung des BGH zur Steuerberaterhaftung in der Krise Verfasser: Verfasser Prof. Dr. Jens M. Schmittmann Sigsfeldstr. 5 45141 Essen Telefon 0201 81004-408 jens.schmittmann@fom.de Klassifizierung

Mehr

Wie Sie Ihre persönliche Haftung nach Ihrem Ausscheiden aus der GmbH begrenzen

Wie Sie Ihre persönliche Haftung nach Ihrem Ausscheiden aus der GmbH begrenzen haftung, nachvertragliche H 40 / 1 Wie Sie Ihre persönliche Haftung nach Ihrem Ausscheiden aus der GmbH begrenzen Mit dem Auslaufen meines Geschäftsführervertrags bzw. mit meinem darum geht es: Ausscheiden

Mehr

Ehrenamtlich in der Haftungsfalle?! Vereinsforum, Volksbank Lindenberg eg 18.03.2013

Ehrenamtlich in der Haftungsfalle?! Vereinsforum, Volksbank Lindenberg eg 18.03.2013 Ehrenamtlich in der Haftungsfalle?! Vereinsforum, Volksbank Lindenberg eg 18.03.2013 Haftungsrisiken in eingetragenen Vereinen Inhalt Möglichkeiten zur Reduzierung der Haftungsrisiken Chancen und Grenzen

Mehr

BERATER- UND ORGANHAFTUNG Neue Trends zur Risikominimierung und - absicherung

BERATER- UND ORGANHAFTUNG Neue Trends zur Risikominimierung und - absicherung BERATER- UND ORGANHAFTUNG Neue Trends zur Risikominimierung und - absicherung 23. Juli 2014 Christian Reddig Leiter Branchenteam FI FINPRO Tomasz Kosecki Leiter Middle Market FINPRO Agenda I. Entscheidungskompetenzen

Mehr

Ausgewählte Rechtsfragen der Existenzgründung

Ausgewählte Rechtsfragen der Existenzgründung VWI Hochschulgruppe Köln Vortrag Rechtsfragen der Existenzgründung, 04.12.2014 Ausgewählte Rechtsfragen der Existenzgründung Rechtsanwältin Alexandra Sofia Wrobel Fachanwältin für Steuerrecht WERNER Rechtsanwälte

Mehr

Haftung des Betreuers

Haftung des Betreuers 4.7.2015 Haftung des Betreuers Wenn der Betreuer tätig wird oder es unterlässt, notwendige Handlungen durchzuführen oder Erklärungen abzugeben, kann es zu Schäden für die betreute Person kommen; es können

Mehr

Merkblatt: Kleine Einführung in die Regressbearbeitung des Sachversicherers.

Merkblatt: Kleine Einführung in die Regressbearbeitung des Sachversicherers. Merkblatt: Kleine Einführung in die Regressbearbeitung des Sachversicherers. Dieser Leitfaden soll als Hilfe zur Regressbearbeitung des Sachversicherers dienen, um einen effektiven und erfolgreichen Regress

Mehr

MERKBLATT. Insolvenzstraftaten. Kurz gesagt. Die häufigsten Fragen

MERKBLATT. Insolvenzstraftaten. Kurz gesagt. Die häufigsten Fragen MERKBLATT Insolvenzstraftaten Kurz gesagt Mit seinem Unternehmen zahlungsunfähig zu werden, ist nicht strafbar, sondern nur Ausdruck des unternehmerischen Risikos. Strafbar ist aber z.b. der Bankrott.

Mehr

BUNDESGERICHTSHOF BESCHLUSS. vom. 21. Juli 2005. in dem Verfahren auf Restschuldbefreiung

BUNDESGERICHTSHOF BESCHLUSS. vom. 21. Juli 2005. in dem Verfahren auf Restschuldbefreiung BUNDESGERICHTSHOF IX ZB 80/04 BESCHLUSS vom 21. Juli 2005 in dem Verfahren auf Restschuldbefreiung Nachschlagewerk: BGHZ: ja nein InsO 290 Abs. 1 Nr. 2 Zur groben Fahrlässigkeit des Schuldners, wenn dieser

Mehr

12. Veranstaltung des AK- Psychologie im Strafverfahren

12. Veranstaltung des AK- Psychologie im Strafverfahren Rechtsanwalt Derk Röttgering Fachanwalt für Strafrecht Kanzlei Brefeld Röttgering Seidl Rechtsanwälte Fachanwälte Notar Hauptstraße 10, 48712 Gescher Kanzlei Lindau: Wackerstraße 9, 88131 Lindau (Bodensee)

Mehr

DNotI. Dokumentnummer: 9zb110_09 letzte Aktualisierung: 19.5.2010 BGH, 11.3.2010 - IX ZB 110/09. InsO 13, 20 Abs. 2, 287 Abs. 1

DNotI. Dokumentnummer: 9zb110_09 letzte Aktualisierung: 19.5.2010 BGH, 11.3.2010 - IX ZB 110/09. InsO 13, 20 Abs. 2, 287 Abs. 1 DNotI Deutsches Notarinstitut Dokumentnummer: 9zb110_09 letzte Aktualisierung: 19.5.2010 BGH, 11.3.2010 - IX ZB 110/09 InsO 13, 20 Abs. 2, 287 Abs. 1 Berufung auf Unzulässigkeit oder Unbegründetheit eines

Mehr

Wie Sie als Geschäftsführer die teuersten Haftungsrisiken wirksam begrenzen

Wie Sie als Geschäftsführer die teuersten Haftungsrisiken wirksam begrenzen haftungsrisiken H 20 / 1 Wie Sie als Geschäftsführer die teuersten Haftungsrisiken wirksam begrenzen darum geht es: Als Geschäftsführer tragen Sie nicht nur große Verantwortung für Ihre GmbH, sondern auch

Mehr

FACHVERBAND DER KOMMUNALKASSENVERWALTER E.V.

FACHVERBAND DER KOMMUNALKASSENVERWALTER E.V. FACHVERBAND DER KOMMUNALKASSENVERWALTER E.V. Die Themen: 2 Die öffentliche Last im Insolvenzverfahren Aufrechnung im Insolvenzverfahren Aktuelle Rechtsprechung A. Die öffentliche Last im Insolvenzverfahren

Mehr

h) Notarvertreter für die Dauer von 60 Tagen innerhalb eines Versicherungsjahres;

h) Notarvertreter für die Dauer von 60 Tagen innerhalb eines Versicherungsjahres; Seite 1 von 5 Besondere Vereinbarungen und Risikobeschreibungen für die Vermögensschaden-Haftpflichtversicherung von Rechtsanwälten (einschließlich des Rechtsanwaltsbereiches bei Anwaltsnotaren) und Patentanwälten

Mehr

An alle Gläubiger im Verfahren Contor Treuhandgesellschaft mbh. Unser Zeichen: Bi/mor

An alle Gläubiger im Verfahren Contor Treuhandgesellschaft mbh. Unser Zeichen: Bi/mor RECHTSANWÄLTE M H B K, SCHWANTHALERSTR. 32, 80336 MÜNCHEN An alle Gläubiger im Verfahren Contor Treuhandgesellschaft mbh Unser Zeichen: Bi/mor Insolvenzverfahren Contor Treuhandgesellschaft mbh Wirtschaftsprüfungsgesellschaft

Mehr

infoblatt Reform der Verbraucherentschuldung

infoblatt Reform der Verbraucherentschuldung infoblatt Reform der Verbraucherentschuldung Mit der Insolvenzordnung, (InsO) vom 1. Januar 1999 hat der Gesetzgeber die so genannte Restschuldbefreiung eingeführt, die für jeden redlichen Schuldner nach

Mehr

Universität Mannheim Fakultät für Rechtswissenschaft. Vorlesung Insolvenz und Sanierung. IX. Masseverteilung und Verfahrensbeendigung

Universität Mannheim Fakultät für Rechtswissenschaft. Vorlesung Insolvenz und Sanierung. IX. Masseverteilung und Verfahrensbeendigung Vorlesung Insolvenz und Sanierung FS 2014 IX./1 Universität Mannheim Fakultät für Rechtswissenschaft Vorlesung Insolvenz und Sanierung IX. Masseverteilung und Verfahrensbeendigung Frühjahrssemester 2014

Mehr

Die Eigenverwaltung im Insolvenzverfahren Im Zusammenhang mit den jüngsten Ereignissen um die Insolvenz der Kirch Media GmbH & Co. KGaA konnte den Presseberichten immer wieder das Schlagwort der "Eigenverwaltung"

Mehr

Vermögensschadenhaftpflichtversicherung für Verwaltungsbeiräte

Vermögensschadenhaftpflichtversicherung für Verwaltungsbeiräte Vermögensschadenhaftpflichtversicherung für Verwaltungsbeiräte Referent Peter Höfner VDIV-INCON GmbH Versicherungsmakler 07.09.2013 Die Versicherung des Verwaltungsbeirates 1. Ist dies überhaupt notwendig?

Mehr

Unternehmensrecht II Einführung in das Insolvenzrecht

Unternehmensrecht II Einführung in das Insolvenzrecht Unternehmensrecht II Einführung in das Insolvenzrecht 04.11 2010 FG Zivilrecht II Prof. Dr. Dr. h.c. Uwe H. Schneider Wiss. Mitarbeiter Ass. jur. Stefan Holzner, LL.M. 1 A. Einführung I. Begriff der Insolvenz

Mehr

Directors & Officers Liability Insurance. Die Unternehmens-D&O

Directors & Officers Liability Insurance. Die Unternehmens-D&O Directors & Officers Liability Insurance Die Unternehmens-D&O Wer benötigt eine D&O Versicherung? Alle juristischen Personen, wie z. B. AGs, GmbHs, etc. Genossenschaften Vereine Stiftungen Warum braucht

Mehr

Krisenprophylaxe, Haftungsvermeidung und Sanierungschancen

Krisenprophylaxe, Haftungsvermeidung und Sanierungschancen Krisenprophylaxe, Haftungsvermeidung und Sanierungschancen Veranstaltung Sicher durch schwere See die IHK hilft in der Krise am Donnerstag, den 18.03.2010, 14:00 Uhr Referent: Dr. Werner Pöhlmann, Rechtsanwalt,

Mehr

Umsatzsteuer im Umbruch

Umsatzsteuer im Umbruch Umsatzsteuer im Umbruch Prof. Dr., Essen Rechtsanwalt FAHuGR FAInsR FAStR StB Berlin, den 16. Juni 2011 Überblick - Einführung - Änderung der Insolvenzordnung durch das Haushaltsbegleitgesetz 2011 + 55

Mehr

129 Abs. 1 InsO 143 Abs. 1 InsO

129 Abs. 1 InsO 143 Abs. 1 InsO Wintersemester 2009/2010 Sanierung von Unternehmen in der Krise Teil 3: - Anfechtung von Kredittilgungen Banksyndikus Arne Wittig, 19. November 2009 Frankfurt am Main 129 Abs. 1 InsO 143 Abs. 1 InsO Rechtshandlungen,

Mehr

Welche Haftungsrisiken bestehen für Aussteller von Energieausweisen und wie können diese entsprechend abgesichert werden?

Welche Haftungsrisiken bestehen für Aussteller von Energieausweisen und wie können diese entsprechend abgesichert werden? Welche Haftungsrisiken bestehen für Aussteller von Energieausweisen und wie können diese entsprechend abgesichert werden? Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena): Stand 06 / 2009 Seit spätestens Anfang 2009

Mehr

Antrag auf Zulassung als Rechtsanwaltsgesellschaft GmbH

Antrag auf Zulassung als Rechtsanwaltsgesellschaft GmbH Antrag auf Zulassung als Rechtsanwaltsgesellschaft GmbH An den Präsidenten der Rechtsanwaltskammer Koblenz Rheinstraße 24 56068 Koblenz Antrag auf Zulassung als Rechtsanwaltsgesellschaft mit Zweigniederlassung

Mehr

Insolvenzrecht SS 2014 Skriptum Nr. 1 Allgemeine Informationen

Insolvenzrecht SS 2014 Skriptum Nr. 1 Allgemeine Informationen RHEINISCHE FRIEDRICH-WILHELMS- UNIVERSITÄT BONN Fachbereich Rechtswissenschaft Prof. Dr. Moritz Brinkmann, LL.M. (McGill) Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, dt. und europ. Zivilverfahrensrecht sowie Insolvenzrecht

Mehr

Organisationsverschulden

Organisationsverschulden Organisationsverschulden Bedeutung und Folgerungen für die Unternehmensorganisation DR. DIETRICH-W. DORN RECHTSANWALT UND NOTAR BERLIN DIETRICH.DORN@DORN-KRAEMER-PARTNER.DE 1 Organisationsverschulden Was

Mehr

D&O - Vermögensschadenhaftpflicht- Versicherung für Organe und leitende Angestellte. Chubb Specialty Insurance

D&O - Vermögensschadenhaftpflicht- Versicherung für Organe und leitende Angestellte. Chubb Specialty Insurance D&O - Vermögensschadenhaftpflicht- Versicherung Chubb Specialty Insurance Das Risiko Zahlreiche gesetzliche Vorgaben (u.a. OR 41ff., OR 752ff., Kartellgesetz, Basel II u.v.m.) stellen hohe Anforderungen

Mehr

HAFTUNG AUS FEHLERHAFTEN GUTACHTEN

HAFTUNG AUS FEHLERHAFTEN GUTACHTEN HAFTUNG AUS FEHLERHAFTEN GUTACHTEN Fortbildungsveranstaltung des Bundesverbandes unabhängiger Pflegesachverständiger, 22.02.2014, Lübeck Dr. Roland Uphoff, M.mel. Fachanwalt für Medizinrecht 839a BGB Haftung

Mehr

eine Unternehmensgruppe stellt sich vor

eine Unternehmensgruppe stellt sich vor eine Unternehmensgruppe stellt sich vor Seit 1957 steht ROLAND als Namenspatron der ROLAND-Unternehmensgruppe mit Sitz in Köln zur Seite: ROLAND Rechtsschutz 1957 ROLAND Schutzbrief 1961 ROLAND Assistance

Mehr

Betreiberhaftung Die besten Abwehrstrategien gegen Haftungsfallen

Betreiberhaftung Die besten Abwehrstrategien gegen Haftungsfallen Betreiberhaftung Die besten Abwehrstrategien gegen Haftungsfallen Forum protect, Magdeburg 15.12.2010 Referent: Claus Eber, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Steuerrecht 88287 Ravensburg-Grünkraut, Bodnegger

Mehr

Turnverband Mittelrhein e.v.

Turnverband Mittelrhein e.v. Turnverband Mittelrhein e.v. Strafrechtlicher Überblick Rechtsanwalt Markus Schmuck Fachanwalt für Strafrecht Rechtsanwälte Dr. Caspers, Mock & Partner Koblenz Frankfurt - Saarbrücken www.caspers-mock.de

Mehr

Vertrag. Herr/Frau/Firma (Name, bei Firmen ggfs. auch den Vertreter, z.b. den Geschäftsführer) (Straße) (PLZ) (Ort)

Vertrag. Herr/Frau/Firma (Name, bei Firmen ggfs. auch den Vertreter, z.b. den Geschäftsführer) (Straße) (PLZ) (Ort) Vertrag Herr/Frau/Firma (Name, bei Firmen ggfs. auch den Vertreter, z.b. den Geschäftsführer) (Straße) (PLZ) (Ort) (im Folgenden "Auftraggeber" genannt) schließt mit dem Büro-, Buchhaltungs- und Computer-Service

Mehr

Abschlussfall zum Lieferantenbetrug (auch zu 283 StGB)

Abschlussfall zum Lieferantenbetrug (auch zu 283 StGB) Abschlussfall zum Lieferantenbetrug (auch zu 283 StGB) A ist Geschäftsführer der G-GmbH. Deren Verbindlichkeiten übersteigen den Wert ihres Vermögens beträchtlich, so dass keine Wahrscheinlichkeit besteht,

Mehr

Die zivil- und strafrechtliche Haftung des Registrars in der Schweiz (bei rechtsverletzenden Domain-Namen)

Die zivil- und strafrechtliche Haftung des Registrars in der Schweiz (bei rechtsverletzenden Domain-Namen) Die zivil- und strafrechtliche Haftung des Registrars in der Schweiz (bei rechtsverletzenden Domain-Namen) RA Clara-Ann Gordon LL.M. Partnerin Pestalozzi Rechtsanwälte, Zürich Domain pulse 1./2. Februar

Mehr

ESUG Neues Insolvenzrecht Chancen für die Unternehmenssanierung und Herausforderungen für den steuerlichen Berater

ESUG Neues Insolvenzrecht Chancen für die Unternehmenssanierung und Herausforderungen für den steuerlichen Berater ESUG Neues Insolvenzrecht Chancen für die Unternehmenssanierung und Herausforderungen für den steuerlichen Berater ESUG Stärkung der Gläubigerrechte im Insolvenzverfahren Gestaltungsmöglichkeiten durch

Mehr

Insolvenzordnung: Hinweise für Schuldner zum Verbraucherinsolvenzverfahren Stand: Juli 2014

Insolvenzordnung: Hinweise für Schuldner zum Verbraucherinsolvenzverfahren Stand: Juli 2014 INDUSTRIE- UND HANDELSKAMMER Arnsberg, Hellweg-Sauerland Königstr. 18 20, 59821 Arnsberg Telefon: 02931/878144 Fax: 02931/878147 Ein Merkblatt Ihrer Industrie- und Handelskammer Insolvenzordnung: Hinweise

Mehr

Fragebogen über die Vermögensverhältnisse (für natürliche Personen)

Fragebogen über die Vermögensverhältnisse (für natürliche Personen) Fragebogen über die Vermögensverhältnisse (für natürliche Personen) 1. Persönliche Angaben Familienname alle Vornamen Geburtsdatum Geburtsname Telefon: Telefax: Straße PLZ und Wohnort 2. Wohnsitz verheiratet

Mehr

Versicherungsvertragsgesetz (VersVG)

Versicherungsvertragsgesetz (VersVG) Versicherungsvertragsgesetz (VersVG) Sechstes Kapitel Haftpflichtversicherung I. Allgemeine Vorschriften 149. Bei der Haftpflichtversicherung ist der Versicherer verpflichtet, dem Versicherungsnehmer die

Mehr

III. Haftungsgefahren für Gesellschafter bei der Gründung

III. Haftungsgefahren für Gesellschafter bei der Gründung III. Haftungsgefahren für Gesellschafter bei der Gründung Vorgründungsvertrag notarieller Gesellschaftsvertrag Eintragung t Vorgründungsgesellschaft (GbR/OHG) Vorgesellschaft (sui generis) GmbH Folie 441

Mehr

Budgetkompass für junge Menschen - Privatinsolvenz

Budgetkompass für junge Menschen - Privatinsolvenz Budgetkompass für junge Menschen - Privatinsolvenz, Schuldnerberaterin Lehrgang: Finanzierung praktische und aktuelle Fragestellungen aus Unternehmerund Konsumentensicht Landesakademie für Fortbildung

Mehr

Die Haftung des GmbH-Geschäftsführers gegenüber der GmbH. Notar Dr. Martin Lohr

Die Haftung des GmbH-Geschäftsführers gegenüber der GmbH. Notar Dr. Martin Lohr INDUSTRIE- UND HANDELSKAMMER KÖLN VORTRAG VOM 14. NOVEMBER 2006 Die Haftung des GmbH-Geschäftsführers gegenüber der GmbH Referent u. Bearbeiter der Arbeitsunterlage: Notar Dr. Martin Lohr Erftstr. 94 41460

Mehr

Ein kurzer Leitfaden zum Ablauf des Insolvenzverfahrens und zu haftungsrechtlichen Aspekten in Spanien

Ein kurzer Leitfaden zum Ablauf des Insolvenzverfahrens und zu haftungsrechtlichen Aspekten in Spanien Ein kurzer Leitfaden zum Ablauf des Insolvenzverfahrens und zu haftungsrechtlichen Aspekten in Spanien I. Einleitung In Zeiten von Finanz- und Wirtschaftskrisen kämpfen die Unternehmer häufig mit allen

Mehr

Wie weit reicht der Versicherungsschutz für Waldbesitzer und Forstbedienstete?

Wie weit reicht der Versicherungsschutz für Waldbesitzer und Forstbedienstete? Wie weit reicht der Versicherungsschutz für Waldbesitzer und Forstbedienstete? Absicherungsmöglichkeiten durch Versicherungsschutz Agenda Wer braucht welchen Versicherungsschutz? der Forsteigentümer/Pächter

Mehr

INSOLVENZ- TRAGIK oder CHANCE?

INSOLVENZ- TRAGIK oder CHANCE? INSOLVENZ- TRAGIK oder CHANCE? Dipl. Ing. Dipl. Betriebswirt Reinhard Nocke, Tel. 03375/520 95 00 E-Mail: reinhard@nocke-consulting.de www.nocke-consulting.de Stiftung Finanzverstand ggmbh 1 Manche Leute

Mehr

Anforderungen der Rechtsprechung an ein Sanierungsgutachten

Anforderungen der Rechtsprechung an ein Sanierungsgutachten Anforderungen der Rechtsprechung an ein Sanierungsgutachten Reinhard Halbgewachs RHU Unternehmens- und Managementberatung Rechtsassessor & M.BC KMU Fachberater Sanierung 1 Grundfrage Der Standard für Sanierungskonzepte

Mehr

Haftungsrechtliche Aspekte für den Qualitätsbeauftragten Hämotherapie, den Transfusionsbeauftragten sowie den Transfusionsverantwortlichen

Haftungsrechtliche Aspekte für den Qualitätsbeauftragten Hämotherapie, den Transfusionsbeauftragten sowie den Transfusionsverantwortlichen Haftungsrechtliche Aspekte für den Qualitätsbeauftragten Hämotherapie, den Transfusionsbeauftragten sowie den Transfusionsverantwortlichen 2. Mannheimer Transfusionsgespräche 3. Erfahrungsaustausch für

Mehr

Hanseatisches Oberlandesgericht in Bremen

Hanseatisches Oberlandesgericht in Bremen Hanseatisches Oberlandesgericht in Bremen Geschäftszeichen: 2 U 5/13 = 12 O 303/12 Landgericht Bremen B e s c h l u s s In dem Rechtsstreit Rechtsanwältin [ ], Verfügungsklägerin und Berufungsbeklagte,

Mehr

Die Stufen 2 und 3 werden nur durchgeführt, falls das Verfahren in der jeweils vorhergehenden Stufe scheitert.

Die Stufen 2 und 3 werden nur durchgeführt, falls das Verfahren in der jeweils vorhergehenden Stufe scheitert. Merkblatt zum Verbraucherinsolvenzverfahren (für Verfahren, die ab 1. Juli 2014 beantragt werden) Die Insolvenzordnung sieht eigene Regelungen für das Verbraucherinsolvenz- und Restschuldbefreiungsverfahren

Mehr

Die Gleichbehandlung der Gesellschafter

Die Gleichbehandlung der Gesellschafter Die Gleichbehandlung der Gesellschafter Aus vielen Vorschriften des Gesellschaftsrechts folgt, dass die Gesellschafter gleich zu behandeln sind, sofern im Gesellschaftsvertrag nichts anderes vorgesehen

Mehr

Versicherungsmaklervertrag. zwischen. und Frau Ursula Dreyer. - im Folgenden: Kunde - - im Folgenden: Makler -

Versicherungsmaklervertrag. zwischen. und Frau Ursula Dreyer. - im Folgenden: Kunde - - im Folgenden: Makler - Versicherungsmaklervertrag zwischen und Frau Ursula Dreyer Max-Keith-Str. 66 45136 Essen - im Folgenden: Kunde - - im Folgenden: Makler - Der Kunde beauftragt den Makler, ihm künftig Versicherungsverträge

Mehr

Grundlagen der Haftung

Grundlagen der Haftung Grundlagen der Haftung Grundsätzlich ergeben sich zwei nebeneinander stehende Haftungsgrundlagen. Zum einen ergeben sich Pflichten aus den vertraglichen Vereinbarungen zwischen Trainer, Veranstalter, Betreiber

Mehr

Wegfall der Arbeitnehmerprivilegierung für Prokuristen und Leitende Angestellte durch D&O-Versicherung?

Wegfall der Arbeitnehmerprivilegierung für Prokuristen und Leitende Angestellte durch D&O-Versicherung? Dr. Fabian Herdter, LL.M. Eur. Versicherungspraxis, August 2014 D&O-Versicherung Wegfall der Arbeitnehmerprivilegierung für Prokuristen und Leitende Angestellte durch D&O-Versicherung? 1. EINLEITUNG Die

Mehr

Einzelne Probleme bei (ehemaliger) wirtschaftlich selbständiger Tätigkeit natürlicher Personen in der Schuldnerberatung

Einzelne Probleme bei (ehemaliger) wirtschaftlich selbständiger Tätigkeit natürlicher Personen in der Schuldnerberatung Einzelne Probleme bei (ehemaliger) wirtschaftlich selbständiger Tätigkeit natürlicher Personen in der Schuldnerberatung Rechtsanwalt Heiko Graß*, Karlsruhe In der Schuldnerberatung müssen vor allem bei

Mehr

Konzern - ja, Konzerninsolvenz - nein? Dr. Uwe Rautner, LL.M. (LSE) Rautner Huber Rechtsanwälte OG

Konzern - ja, Konzerninsolvenz - nein? Dr. Uwe Rautner, LL.M. (LSE) Rautner Huber Rechtsanwälte OG Konzern - ja, Konzerninsolvenz - nein? Dr. Uwe Rautner, LL.M. (LSE) Rautner Huber Rechtsanwälte OG Konzerninsolvenz Allgemeines Faktische Anerkennung von Konzernen in Österreich (vgl. insb 115 GmbHG, 15

Mehr

dmp Sanierungsberatung Sachsen DERRA, MEY ER & PARTNER

dmp Sanierungsberatung Sachsen DERRA, MEY ER & PARTNER dmp Sanierungsberatung Sachsen Derra, Meyer & Partner Die Kanzlei präsentiert sich als leistungsfähiger Zusammenschluss von 45 Anwälten in Deutschland, Italien und Polen. Wir sind in Sachsen an den Standorten

Mehr

Kurzdarstellung der Problematik durch den Justiziar: I. Die Vereinsvorstand

Kurzdarstellung der Problematik durch den Justiziar: I. Die Vereinsvorstand Der Fischereiverband Saar bietet den Vorständen der Mitgliedsvereine kompetente Beratung in Fragen der persönlichen Haftung ehrenamtlicher Vereinsvorstände und dem entsprechenden Versicherungsschutz. Kurzdarstellung

Mehr

Sorgfaltspflicht und Haftungsfragen

Sorgfaltspflicht und Haftungsfragen Sorgfaltspflicht und Haftungsfragen Dr. Carola Kraft Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Referat 21 Verwaltungs- und Rechtsangelegenheiten I. Beteiligte Personengruppen Gliederung II.

Mehr