Die "Kiel-Konstanz Connection" Kooperation von digicult-verbund eg und BSZ. 16. MusIS-Nutzertreffen, März 2015, Konstanz.

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Die "Kiel-Konstanz Connection" Kooperation von digicult-verbund eg und BSZ. 16. MusIS-Nutzertreffen, 16.-17. März 2015, Konstanz."

Transkript

1 Die "Kiel-Konstanz Connection" Kooperation von digicult-verbund eg und BSZ 16. MusIS-Nutzertreffen, März 2015, Konstanz. Sabine Waitzbauer

2 Rückblick Vor 2003, digicult Vorgängerprojekt Museen im Netz FG-Dokumentation/ DMB: Jörn Sieglerschmidt stellte die Entwicklung von MusIS vor , digicult Museen SH I: Pilotprojekt mit 9 Museen, Aufbau eines Kompetenz- und Beratungszentrums, Träger: Stadt Flensburg 2003, erstes Treffen von MusISund digicultin Konstanz Kiel-Konstanz Connection 2005, Workshop Vokabular zur Museumsdokumentation Online-Plattform museumsvokabular.de Juli 2006 bis Oktober 2007, Interims-/Entwicklungsphase von digicult Museen: Ausweitung des Netzwerkes, 24 Museen aus SH und HH im Verbund, Träger: Museumsverband Schleswig-Holstein 1

3 Rückblick digicult Museen SH II:weitere Entwicklung von Tools und Standards zum Wissensmanagement.Träger: Forschungs-und Entwicklungszentrum der Fachhochschule Kiel GmbH Ab 2008 Veröffentlichung von Objekten der digicult Museen im BAM-Portal Über Objektdatensätze Gründung der digicult-verbund eg, die zum den Vollbetrieb übernahm Inhaltlicher Austausch mit MusISauf Arbeitsebene, Bereich Museumsdokumentation, Vokabularentwicklung Zusammenarbeit und Treffen über die Fachgruppe Dokumentation des DMB, AG-Sammlungsmanagement, LIDO-Arbeitsgruppe der DDB 2

4 Ausblick 2015: Kooperationsvertrag zwischen der digicult-verbund egund dem BSZüber die Nutzung der webbasierten Thesaurusdatenbank digicult.xtreezur Pflege und Erstellung von Vokabularen 3

5 Ziele Langfristige Sicherung des kulturellen Erbes mit neuen Technologien Zugänglichmachung des Kulturgutes für Bildung, Wissenschaft und Tourismus im Sinne der europäischen Zielsetzung Einbinden der digitalen Erfassung von Museumsbeständen in den normalen Arbeitsablauf. Professionalisierungdes Museumspersonals. Publikationals Zusatzeffekt, nicht als Selbstzweck 4

6 Konzept Dezentrale Erfassung gemeinsame Veröffentlichung der Daten unter der Verwendung inhaltlicher und technischer Standards Verwendung von kontrolliertem Vokabular mit Einbindung von Normdaten aus der Bibliotheks- und Museumsdokumentation (GND, Getty TGN +ULAN, AKL, Iconclass etc.) Weitergabe der Daten an übergeordnete verwandte Portale (BAM, GBV, Prometheus, MICHAEL, DDB, Europeana, Bildindex) digicultbeteiligt sich an der Entwicklung einheitlicher Datenaustauschformateauf nationaler und internationaler Ebene (LIDO, vocnet) 5

7 Netzwerk/Partner Zentrale in Kiel: digicult-verbund eg, z. Zt. 8 Mitarbeiter Technische Partner: VZG des GBV Göttingen, ThULBJena Zur Zeit 88 Mitglieder weitere assoziierte Partner: Institut für Museumsforschung (IfM) Fachgruppe Dokumentation des Deutschen Museumsbundes Wissenschafts-und Kulturportale wie Prometheus, BAM, MICHAEL, Europeana Kompetenznetzwerk der Deutschen Digitalen Bibliothek 6

8 AUFSICHTSRAT Dr. Markus Krause lvr.de Prof. Dr. Rita Müller museum-der-arbeit.de Rainer Raber Ina Duggen-Below Vorsitzender Dr. Tilde Bayer uni-jena.de Dr. Birgit Dahlenburg VORSTAND und GESCHÄFTSFÜHRUNG Frauke Rehder Geschäftsführerin digicult-verbund.de Guntram Turkowski schloss-gottorf.de Dr. Jens Ahlers Vorsitzender Maike Lücke Michael Lörzer thulb.uni-jena.de Grit Giese (Assistentin d. Geschäftsführung) Zentrales BÜRO digicult-verbund eg Wrangelstraße 16, Kiel Axel Vitzthum (Leitung IT-Entwicklung) Sabine Waitzbauer (Dokumentationsentwicklung) Björn Schill (Web- und Datenbankentwicklung) Martin Rösner (dokbase und Support) Sönke Ehlert (Fotografenmeister) Carsten Meifort (Web- und Datenbankentwicklung)

9 digicult-sammlungen Kunstsammlungen Kulturhistorische Sammlungen Archäologische Sammlungen Fotosammlungen Medizinhistorische Sammlungen Technikhistorische Sammlungen Botanische Sammlungen Zoologische Sammlungen Mineralogische Sammlungen

10 digicult-softwaremodule digicult.dokbase und digicult.web: Erfassung leicht gemacht digicult.xtree: Wissen strukturieren digicult.meta: Daten sammeln und vernetzen digicult.portal: Internet- und Intranetlösungen 9

11 Offen für andere Erfassungssysteme Museumsportal Nord Museumsportal Thüringen Museumsportal Saarland Wiss. Slg. Uni Greifswald Intranet Hamburg BAM DDB Europeana Standards: LIDO, vocnet 10

12 digicult.xtree: Wissen strukturieren Zentrale Vokabularverwaltungin einer webbasierten Thesaurusdatenbank, Zugriff per Webservice Aufbau und Pflege von Listen, Klassifikationen und Thesauri, Multilingualität, Synonyme Mappingtool für Vokabulare per Drag & Drop und GND Schnittstelle Abgleich mit Normdaten wie AAT, GND, IconClass, Getty Ulan und TGN Kontrolliertes Vokabular nach ANSI/NISO, DIN und ISO-Normen (Polyhierarchien, Synonyme, Assoziationen) Aufbau und fachwissenschaftliche Pflege einer Künstlerdatenbank AAT deutsch, Archäolog. Landesmuseum Schleswig, DDB, Hochschule f. Angewandte Wissenschaften Hamburg, Jüdisches Museum Berlin, LIDO-Terminologie, Landesverband Rheinland, MusIS, Stiftung d. Terrors, Stiftungsmuseen Hamburg 11

13 12

14 digicult.web: Die Software-Zukunft webbasiertes Erfassungssystem für Museumsobjekte, Betriebssystem unabhängig Zugang über Webbrowser (z.b. Firefox oder IE) OpenSource Software erstellt (Linux-Serverarchitektur mit Apache Webserver) Objekt- und ereignisbasierte Datenmodellierung nach CIDOC CRM-Core (LIDO- Export) Differenziertes Rechtemanagement Medienmodul ermöglicht Einbindung aller Formate digicult.urmelals zentrale MyCorebasierte Medienverwaltung für hochaufgelöste Digitalisate in Kooperation mit der ThULB Jena Literaturmodul mit SRU-Schnittstelle auf den Verbundkatalog (GVK) des GBV 13

15 14

16 digicult.meta: Daten sammeln und vernetzen XML-basiertes Repository für erfasste Daten Importvon Metadaten in museumdat, XML, Excel, LIDO Export im (DDB) LIDO-Format, zukünftig auch EDM SRU/OAI-Schnittstelle Veröffentlichung der Objektdaten auf digicult-portalen, Websites der Museen, Europeana, DDB.. Erstellung von Intranetlösungen auf Basis von digicult.meta 15

17 digicult.meta: digicult.portal Museumsportal Nord 16

18 digicult.portal: Intranet Museen Hamburg 17

19 digicult.meta: Deutsche Digitale Bibliothek 18

20 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! Kontakt: Sabine Waitzbauer M.A. digicult-verbund eg Wrangelstraße Kiel Tel. 0431/

Erfassung von Museumsobjekten nach Standards

Erfassung von Museumsobjekten nach Standards Erfassung von Museumsobjekten nach Standards Konzept Dezentrale Erfassung gemeinsame Veröffentlichung der Daten unter der Verwendung inhaltlicher und technischer Standards Verwendung von kontrolliertem

Mehr

Pilotprojekt zur Digitalisierung und Präsentation des Kulturellen Erbes in Schleswig-Holstein

Pilotprojekt zur Digitalisierung und Präsentation des Kulturellen Erbes in Schleswig-Holstein DigiCult Museen SH Pilotprojekt zur Digitalisierung und Präsentation des Kulturellen Erbes in Schleswig-Holstein Verwendung von Listen, Klassifikationen, Thesauren und Normdaten 25.10.2004 Landwehr/Vitzthum/Rehder:

Mehr

Inventarisieren im Verbund die digicult Verbund eg. Frank Dührkohp Vorstandsvorsitzender digicult-verbund eg

Inventarisieren im Verbund die digicult Verbund eg. Frank Dührkohp Vorstandsvorsitzender digicult-verbund eg Inventarisieren im Verbund die digicult Verbund eg Frank Dührkohp Vorstandsvorsitzender digicult-verbund eg digicult-gesamtkonzept WWW 3. Zentrale Veröffentlichung der Daten im Museumsportal und auf Webseiten

Mehr

Das Digitalisierungsprojekt des Museumsverbandes Thüringen e.v.

Das Digitalisierungsprojekt des Museumsverbandes Thüringen e.v. Thüringen geht online! Das Digitalisierungsprojekt des Museumsverbandes Thüringen e.v. Thüringer Museen Das Thüringer Digitalisierungsprojekt Seit 2009 betreibt der MVT die Digitalisierung musealer Sachzeugen

Mehr

Von der Karteikarte zu digitalen Kulturlandschaften. Vortrag L. Landwehr, digicult, Universität Kiel zum 18.Steirischen Museumstag 2010 in Leoben

Von der Karteikarte zu digitalen Kulturlandschaften. Vortrag L. Landwehr, digicult, Universität Kiel zum 18.Steirischen Museumstag 2010 in Leoben Von der Karteikarte zu digitalen Kulturlandschaften Vortrag L. Landwehr, digicult, Universität Kiel zum 18.Steirischen Museumstag 2010 in Leoben Virtuelle (digitale) Kulturlandschaften: Der Beauftragte

Mehr

"Verborgene Schätze im Norden" Zum Stand der Digitalisierung in Schleswig-Holstein und Hamburg

Verborgene Schätze im Norden Zum Stand der Digitalisierung in Schleswig-Holstein und Hamburg "Verborgene Schätze im Norden" Zum Stand der Digitalisierung in Schleswig-Holstein und Hamburg Nutzertreffen des Museumsverbandes Thüringen e.v., 05. April 2016, Erfurt. Sabine Waitzbauer, digicult-verbund

Mehr

VZG. Inventarisieren im Verbund. Das Portal Museen Nord und die Kulturgenossenschaft digicult-verbund eg" 4. Tagung der AG Regionalportale

VZG. Inventarisieren im Verbund. Das Portal Museen Nord und die Kulturgenossenschaft digicult-verbund eg 4. Tagung der AG Regionalportale Inventarisieren im Verbund Das Portal Museen Nord und die Kulturgenossenschaft digicult-verbund eg" 04.05.2010 Frank Dührkohp - Verbundzentrale des GBV () 1 digicult Museen SH Interdisziplinäres Projekt

Mehr

VZG. Inventarisieren im Verbund. Das Portal Museen Nord und die Kulturgenossenschaft digicult-verbund eg" 4. Tagung der AG Regionalportale

VZG. Inventarisieren im Verbund. Das Portal Museen Nord und die Kulturgenossenschaft digicult-verbund eg 4. Tagung der AG Regionalportale Inventarisieren im Verbund Das Portal Museen Nord und die Kulturgenossenschaft digicult-verbund eg" 04.05.2010 Frank Dührkohp - Verbundzentrale des GBV () 1 digicult Museen SH Interdisziplinäres Projekt

Mehr

AUF DEM WEG ZU EINER DIGITALEN ERFASSUNG DER ARCHÄOLOGISCHEN SAMMLUNG IM HELMS MUSEUM. Projekt Inventarisierung Helms Museum

AUF DEM WEG ZU EINER DIGITALEN ERFASSUNG DER ARCHÄOLOGISCHEN SAMMLUNG IM HELMS MUSEUM. Projekt Inventarisierung Helms Museum AUF DEM WEG ZU EINER DIGITALEN ERFASSUNG DER ARCHÄOLOGISCHEN SAMMLUNG IM HELMS MUSEUM Kathrin Mertens M.A., Helms Museum Hamburg Stand Oktober 2008 Pilotprojekt Digitale Inventarisierung Stiftung Historische

Mehr

Die 2. Projektphase hat begonnen. DMB Tagung der Fachgruppe Dokumentation in Emden, Lütger Landwehr, DigiCult Museen SH, Universität Kiel, 06.05.

Die 2. Projektphase hat begonnen. DMB Tagung der Fachgruppe Dokumentation in Emden, Lütger Landwehr, DigiCult Museen SH, Universität Kiel, 06.05. Die 2. Projektphase hat begonnen DMB Tagung der Fachgruppe Dokumentation in Emden, Lütger Landwehr, DigiCult Museen SH, Universität Kiel, 06.05.08 2. Ein Zentraler Datenbestand enthält alle Publikationsrelevanten

Mehr

aktueller Sachstand digicult Museumsverbund

aktueller Sachstand digicult Museumsverbund aktueller Sachstand digicult Museumsverbund Lütger Landwehr, Tagung FG Dokumentation DMB in Stralsund am 13.5.2009 digicult: Beteiligungen und erfasste Objekte (Stand 7.5.09) 55 Museen/Sammlungen aus Schleswig-Holstein

Mehr

Entwicklung einer museal-archäologischen Objekterfassung für DokBase. und andere Partner

Entwicklung einer museal-archäologischen Objekterfassung für DokBase. und andere Partner Entwicklung einer museal-archäologischen Objekterfassung für DokBase und andere Partner Round Table Archäologie, Helms Museum Hamburg, 16.06.2008 Axel Vitzthum Was ist Digicult Museen SH? DigiCult Museen

Mehr

Dokumentation im MusIS-Verbund

Dokumentation im MusIS-Verbund Dokumentation im MusIS-Verbund Fachgruppe Dokumentation im DMB Stuttgart, 09.05.2012 Dr. Werner Schweibenz Museen, Archive und Repositorien Übersicht Das BSZ und der MusIS-Verbund Objektdokumentation mit

Mehr

Wissen sammeln - Die digitalisierten Schätze der Universität Greifswald. Dr. Birgit Dahlenburg Kustodie digicult Verbundkonferenz Hamburg 2011

Wissen sammeln - Die digitalisierten Schätze der Universität Greifswald. Dr. Birgit Dahlenburg Kustodie digicult Verbundkonferenz Hamburg 2011 Wissen sammeln - Die digitalisierten Schätze der Universität Greifswald Dr. Birgit Dahlenburg Kustodie digicult Verbundkonferenz Hamburg 2011 Ernst-Moritz-Arndt-Universität *1456, siebenälteste Universität

Mehr

Inventarisieren im Verbund

Inventarisieren im Verbund Inventarisieren im Verbund die Kulturgenossenschaft digicult eg 11.11.2010 Frank Dührkohp - Verbundzentrale des GBV (VZG) 1 Bibliotheksverbünde in Deutschland 11.11.2010 Frank Dührkohp - Verbundzentrale

Mehr

Pilotprojekt Inventarisierung

Pilotprojekt Inventarisierung Pilotprojekt Inventarisierung Konzept einer ganzheitlichen Erfassung musealer Bestände im Helms Museum Roundtable Dr. Michael Merkel Juni 28 Pilotprojekt Digitale Inventarisierung Stiftung Historische

Mehr

xtree.voc Weiterentwicklung der Vokabularverwaltungssoftware xtree

xtree.voc Weiterentwicklung der Vokabularverwaltungssoftware xtree xtree.voc Weiterentwicklung der Vokabularverwaltungssoftware xtree Einführung Features Ein Beispiel: Konzept 00000964 aus der Oberbegriffsdatei als SKOS-Graph in xtree.voc Nächste Schritte Datenströme

Mehr

Zum aktuellen Stand von

Zum aktuellen Stand von Zum aktuellen Stand von Struktur und Beispiele der Entwicklungen Team der digicult-verbund eg digicult-verbundkonferenz 2011 in Hamburg, L. Landwehr, A.Vitzthum - Projekt ist beendet, der Verbund hat

Mehr

WENN DIE SCHERBEN ONLINE GEHEN

WENN DIE SCHERBEN ONLINE GEHEN WENN DIE SCHERBEN ONLINE GEHEN ERFASSEN IM VERBUND DER STIFTUNG HISTORISCHE MUSEEN HAMBURG Vortrag zur MAI-Tagung 2009 28./29. Mai 2009 im LVR-RömerMuseum im Archäologischen Park Xanten Dr. Michael Merkel

Mehr

Neues vom digicult Team. digicult Verbundkonferenz, 2016-06-06 Frauke Rehder, Björn Schill, Axel Vitzthum 1

Neues vom digicult Team. digicult Verbundkonferenz, 2016-06-06 Frauke Rehder, Björn Schill, Axel Vitzthum 1 Neues vom digicult Team digicult Verbundkonferenz, 2016-06-06 Frauke Rehder, Björn Schill, Axel Vitzthum 1 Neues vom digicult-team Neue Mitarbeiter / AGs, Tagungen, Workshops DokBase digicult.web ADSH

Mehr

Das Thüringer Digitalisierungsprojekt Aufgaben, Ziele und Hürden

Das Thüringer Digitalisierungsprojekt Aufgaben, Ziele und Hürden Thüringen geht online! Das Thüringer Digitalisierungsprojekt Aufgaben, Ziele und Hürden Thüringer Museen Das Digitalisierungs-Team Thüringen Rebecca Wulke Stephan Jäger Stephan Tröbs M.A. Volkskunde M.A.

Mehr

DigiCult Projektkonferenz 2007

DigiCult Projektkonferenz 2007 DigiCult Projektkonferenz 2007 Herzlich Willkommen in der Sailing City Kiel Tagesordnung 9.30 Grußworte des Verbandes 9.40 Bericht zum Stand von DigiCult 10.30 Bericht zu DigiCult plus 11.00 Kaffeepause

Mehr

Digicult und PDA-Museumsführer

Digicult und PDA-Museumsführer Schleswig-Holsteinische Museen auch mobil: Digicult und PDA-Museumsführer Lütger Landwehr: Vortrag zur Tagung Museum and the Internet in Frankfurt am 20.05.05) 20.05.2005 1 Ausgangslage Museen SH Über

Mehr

Zur Situation und Vorgeschichte

Zur Situation und Vorgeschichte DigiCult Museen SH Getrennt erfassen Gemeinsam Publizieren Digicult Verbundprojekt Schleswig-Holsteinischer Museen Lütger Landwehr: Vortrag auf der Digiculttagung des Projektes Digicult Museen SH in der

Mehr

Entstehung Derzeitiger Stand Ausblick

Entstehung Derzeitiger Stand Ausblick Entstehung Derzeitiger Stand Ausblick Entstehung Die Errichtung der DDB wurde von der Ministerpräsidentenkonferenz im Oktober 2009 und vom Bundeskabinett im Dezember 2009 beschlossen. Anlass: Aufforderung

Mehr

Digitale Sammlungen und Archive

Digitale Sammlungen und Archive 2015 2012 Digitale Sammlungen und Archive Service für digitale Sammlungen und Archive Die Bereitstellung digitaler Inhalte durch Bibliotheken ist im Laufe der letzten Jahre zu einem Kerngeschäft für diese

Mehr

Sachbericht 2009 für das Projekt digicult Museen Schleswig-Holstein Berichtszeitraum: 01.01. 31.12.2009

Sachbericht 2009 für das Projekt digicult Museen Schleswig-Holstein Berichtszeitraum: 01.01. 31.12.2009 Projektbüro digicult Museen SH Christian-Albrechts-Universität zu Kiel DigiCult Museen S-H, Olshausenstr. 75, 24118 Kiel StR i.h. L. Landwehr, Tel.: 0431 880-4916 E-Mail: llandwehr@digicult.uni-kiel.de

Mehr

Bericht des Vorstands (es gilt das gesprochene Wort)

Bericht des Vorstands (es gilt das gesprochene Wort) Bericht des Vorstands (es gilt das gesprochene Wort) Liebe Mitglieder, liebe Gäste, fast auf den Tag genau vor einem Jahr wurde auf der Generalversammlung im Juni 2012 nach dem Ausscheiden des hauptamtlichen

Mehr

Zusammenführung von Bibliotheks- und Museumsbeständen: Onlinerecherche im Verbund von digicult Museen SH und der Verbundzentrale des GBV (VZG)

Zusammenführung von Bibliotheks- und Museumsbeständen: Onlinerecherche im Verbund von digicult Museen SH und der Verbundzentrale des GBV (VZG) Zusammenführung von Bibliotheks- und Museumsbeständen: Onlinerecherche im Verbund von digicult Museen SH und der Verbundzentrale des GBV (VZG) 98. Bibliothekartag Erfurt, 04.06.2009 Birgit Wiegandt (VZG),

Mehr

BAM in neuem Gesicht

BAM in neuem Gesicht BAM in neuem Gesicht Fachgruppe Dokumentation 1 Partner 2 Neues Design und neue Teilnehmer Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg

Mehr

Was macht eine Universität mit ihren Sammlungen? Die Arbeit der Zentralen Kustodie in einem 30-Sparten-Verbund

Was macht eine Universität mit ihren Sammlungen? Die Arbeit der Zentralen Kustodie in einem 30-Sparten-Verbund Was macht eine Universität mit ihren Sammlungen? Die Arbeit der Zentralen Kustodie in einem 30-Sparten-Verbund Dr. Karin Gille-Linne, Zentrale Kustodie, Georg-August-Universität Göttingen Nicolas Moretto,

Mehr

Digitale Inventarisierung und Objektdokumentation im Internet für Museen in Südniedersachsen. Frank Dührkohp Verbundzentrale des GBV

Digitale Inventarisierung und Objektdokumentation im Internet für Museen in Südniedersachsen. Frank Dührkohp Verbundzentrale des GBV Digitale Inventarisierung und Objektdokumentation im Internet für Museen in Südniedersachsen Projekt Kulturerbe Niedersachsen Förderer: Europäischer Fond für regionale Entwicklung (EFRE) Niedersächsisches

Mehr

Die Deutsche Digitale Bibliothek - Europeana. Ein Bericht zum aktuellen Sachstand

Die Deutsche Digitale Bibliothek - Europeana. Ein Bericht zum aktuellen Sachstand Die Deutsche Digitale Bibliothek - Europeana Ein Bericht zum aktuellen Sachstand Prof, Monika Hagedorn-Saupe Inhalt Europeana: Der politischer Hintergrund Deutscher Beitrag zur Europeana: Deutsche Digitale

Mehr

Vokabulare bei digicult

Vokabulare bei digicult Vokabulare bei digicult digicult Vokabulare bei digicult Aufbau, Pflege und Datenweitergabe im Verbund Jutta Lindenthal, Lütger Landwehr, Dresden 27.1.2011 ... oder von Bratenessern und Straßengabeln...

Mehr

EINE HOFFENTLICH UNENDLICHE GESCHICHTE

EINE HOFFENTLICH UNENDLICHE GESCHICHTE EINE HOFFENTLICH UNENDLICHE GESCHICHTE ZUM AKTUELLEN STAND DES INVENTARISIERUNGSPROJEKTES DER STIFTUNG HISTORISCHE MUSEEN HAMBURG Kathrin Mertens M.A. Helms-Museum Hamburg Stand Mai 2011 Der Anfang: Pilotprojekt

Mehr

Digitale Sammlungen und Archive

Digitale Sammlungen und Archive 2014 2012 Digitale Sammlungen und Archive Service für digitale Sammlungen und Archive Die Bereitstellung digitaler Inhalte durch Bibliotheken ist im Laufe der letzten Jahre zu einem Kerngeschäft für diese

Mehr

Datenbanken welche und wie viele brauchen wir wirklich?

Datenbanken welche und wie viele brauchen wir wirklich? Datenverarbeitung im AMH Datenbanken welche und wie viele brauchen wir wirklich? Erfahrungen mit der digitalen Erfassung nicht nur archäologischer Datenbestände nach Abschluss des Pilotprojektes Inventarisierung

Mehr

Beyond the Silos: Dr. Thomas Mutschler. Neue Wege der Zusammenarbeit bei der Digitalisierung und Au4ereitung kultureller Überlieferung

Beyond the Silos: Dr. Thomas Mutschler. Neue Wege der Zusammenarbeit bei der Digitalisierung und Au4ereitung kultureller Überlieferung 104. Bibliothekartag, 27.05.2015 Nürnberg NCC Beyond the Silos: Neue Wege der Zusammenarbeit bei der Digitalisierung und Au4ereitung kultureller Überlieferung Dr. Thomas Mutschler Thüringer Universitäts-

Mehr

IT-Dienstleistungen in Museen

IT-Dienstleistungen in Museen IT-Dienstleistungen in Museen Das BSZ als Application Service Provider im MusIS-Verbund Baden- Württemberg Dr. Karin Ludewig, BSZ Mutec 2005 München Mutec 2005, München Dr. Karin Ludewig, BSZ 1 Das BSZ

Mehr

digicult als Schnittstelle für Forschung und Lehre Aktuelle Projekte an der Friedrich-Schiller-Universität Jena

digicult als Schnittstelle für Forschung und Lehre Aktuelle Projekte an der Friedrich-Schiller-Universität Jena Berlin- Brandenburgische Akademie der Wissenschaften digicult als Schnittstelle für Forschung und Lehre Aktuelle Projekte an der Friedrich-Schiller-Universität Jena Andreas Christoph Ernst-Haeckel-Haus

Mehr

Von der Klassifikation zu Linked Open Data

Von der Klassifikation zu Linked Open Data Von der Klassifikation zu Linked Open Data Werner Köhler w.koehler@fotomarburg.de Berliner Gespräche zur Digitalen Kunstgeschichte II, 08.05.2013 2 Von der Klassifikation zu Linked Open Data Linked Open

Mehr

Vokabularverwaltung mit xtree

Vokabularverwaltung mit xtree Vokabularverwaltung mit xtree Was ist xtree: Vokabularverwaltung mit xtree - neue Features in Version 1.0 Systematische View Homonymzusätze Erweiterte Suche Konfigurierbarkeit Excel-Import Neue Exportschnittstelle

Mehr

Normierte Vokabulare in Museen

Normierte Vokabulare in Museen Normierte Vokabulare in Museen Frank von Hagel Institut für Museumsforschung Fachstelle Museum der Deutschen Digitalen Bibliothek IN2N Workshop Frankfurt a.m., 30. Oktober 2014 Frank von Hagel Thesauri

Mehr

AktuellesausderPraxis

AktuellesausderPraxis Von museumdatzulido - AktuellesausderPraxis AG Datenaustausch/ FG Dokumentation im DMB Regine Stein Bildarchiv Foto Marburg Von museumdat zu LIDO - Aktuelles aus der Praxis Entwicklung von LIDO: Formate

Mehr

Digicult Museen Schleswig-Holstein. Museumsportal 2007

Digicult Museen Schleswig-Holstein. Museumsportal 2007 Digicult Museen Schleswig-Holstein Museumsportal 2007 DigiCult SH: Museumsportal 2007 In Kooperation mit Informationsgesellschaft Bremen Museumsportal 2006: 3 Hauptbereiche in horizontaler Anordnung: -Museen

Mehr

Projektkonferenz Zum aktuellen Stand von digicult

Projektkonferenz Zum aktuellen Stand von digicult Projektkonferenz 2010 Zum aktuellen Stand von digicult Team digicult Museen SH, c/o Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, 28.06.2010 Übersicht (Details siehe Jahresbericht 2009) Neue Datenlieferungen

Mehr

Europeana und ATHENA.

Europeana und ATHENA. Europeana und ATHENA. Museumsobjekte werden sichtbar(er) Stand Januar 2011 Piazza san marco venetie or venice or venetia 2 3 4 5 6 7 www.europeana.eu Digital objects are classified as TEXT IMAGE VIDEO

Mehr

museumdat 1.0 -----------------------------------

museumdat 1.0 ----------------------------------- museumdat 1.0 ----------------------------------- Von der Planung zum Einsatz Offizieller Launch des Harvestingformats museumdat 10.10.2007 Herbsttagung der FG Dokumentation im DMB Version 1.0 museumdat

Mehr

Kontrollierte Vokabulare zur formalen und inhaltlichen Erschließung der kultur-und kunstgeschichtlichen Sammlungen in den Hamburger Museen

Kontrollierte Vokabulare zur formalen und inhaltlichen Erschließung der kultur-und kunstgeschichtlichen Sammlungen in den Hamburger Museen Kontrollierte Vokabulare zur formalen und inhaltlichen Erschließung der kultur-und kunstgeschichtlichen Sammlungen in den Hamburger Museen Astrid Schulte-Zweckel 1 Ziele der kooperativen Museumsdokumentation

Mehr

Museumsdaten in Portalen --------------------------------------

Museumsdaten in Portalen -------------------------------------- Museumsdaten in Portalen -------------------------------------- Die Vernetzungsstandards museumdat und museumvok 1 2 Ausgangssituation: Aus völlig heterogenen Datenbeständen in den Museen Es gibt nicht

Mehr

AUF DEM WEG ZU EINER DIGITALEN ERFASSUNG DER ARCHÄOLOGISCHEN SAMMLUNG IM HELMS MUSEUM. Projekt Inventarisierung Helms Museum

AUF DEM WEG ZU EINER DIGITALEN ERFASSUNG DER ARCHÄOLOGISCHEN SAMMLUNG IM HELMS MUSEUM. Projekt Inventarisierung Helms Museum AUF DEM WEG ZU EINER DIGITALEN ERFASSUNG DER ARCHÄOLOGISCHEN SAMMLUNG IM HELMS MUSEUM Kathrin Mertens M.A., Helms Museum Hamburg Stand Juni 2008 Prolog: Umzug des archäologischen Magazins August 2004 Kündigung

Mehr

Praxisbeispiel: Deutsche Digitale Bibliothek

Praxisbeispiel: Deutsche Digitale Bibliothek Praxisbeispiel: Deutsche Digitale Bibliothek Kooperationsplattform und netzwerk Der Weg zum Portal? Dr. Uwe Müller Deutsche Nationalbibliothek Mannheim, 25.10.2012 Was ist die Deutsche Digitale Bibliothek?

Mehr

DFG-Praxisregeln Digitalisierung. Stefanie Rühle KIM WS 2014 14.04.2014

DFG-Praxisregeln Digitalisierung. Stefanie Rühle KIM WS 2014 14.04.2014 DFG-Praxisregeln Digitalisierung Stefanie Rühle 14.04.2014 Überblick über die Richtlinie Metadaten Metadatenstandards Sammlungsbeschreibung CIDOC-CRM LIDO Überblick Veröffentlicht von der DFG 2009, aktuelle

Mehr

Kooperation & Nachnutzung der kopal- Lösung. Frank Klaproth

Kooperation & Nachnutzung der kopal- Lösung. Frank Klaproth Kooperation & Nachnutzung der kopal- Lösung 1 Frank Klaproth Kooperation & Nachnutzung der kopal-lösung Die kopal Servicebereiche Das kopal Mandatenmodell Kostenfaktoren LZA kooperativer Ansatz kopal für

Mehr

Das Projekt BAM-Portal www.bam-portal.de und die Nutzung von Standards

Das Projekt BAM-Portal www.bam-portal.de und die Nutzung von Standards Das Projekt BAM-Portal www.bam-portal.de und die Nutzung von Standards Konferenz Internationale Standards für Digitales Archivgut instada.eu Berlin, 25. April 2007 Gerald Maier und Sigrid Schieber Themenüberblick

Mehr

Rundum erneuert. Von DokBase zu digicult.web

Rundum erneuert. Von DokBase zu digicult.web Rundum erneuert Von DokBase zu digicult.web DokBase im Altonaer Museum 2003: Einführung Versuchsphase für das Museum, gelegentliche Nutzung 11/2007 bis 03/2014: Inventarisierungsteam Erfassung von mehr

Mehr

Die Deutsche Digitale Bibliothek

Die Deutsche Digitale Bibliothek Die Deutsche Digitale Bibliothek Sachstand und Perspektiven aus archivischer Sicht Fortbildung Jenseits der Verbundkataloge. Die Zukunft der Recherche in der Bayerischen Staatsbibliothek, München, am 27.

Mehr

Jürgen Keiper Deutsche Kinemathek. Offene Quellen, offene Netze Perspektiven von Open Source-Software im Archiv- und Museumsbereich

Jürgen Keiper Deutsche Kinemathek. Offene Quellen, offene Netze Perspektiven von Open Source-Software im Archiv- und Museumsbereich Jürgen Keiper Deutsche Kinemathek Offene Quellen, offene Netze Perspektiven von Open Source-Software im Archiv- und Museumsbereich 1/23 Eine Kameradatenbank als erster Test Situation der Archive Perspektiven

Mehr

Einsatz der GND in Museen

Einsatz der GND in Museen Einsatz der GND in Museen 17. BSZ-Kolloquium Bürgersaal im Stadthaus, Mannheim 21. September 2016 Standards sind wie Zahnbürsten. Jeder möchte eine haben, aber keiner die des anderen benutzen. (Jutta Lindenthal,

Mehr

Gesamtkonzept für die Thüringer Museen. Rebecca Wulke (MVT) und Michael Lörzer (ThULB) Verbundkonferenz Schleswig,

Gesamtkonzept für die Thüringer Museen. Rebecca Wulke (MVT) und Michael Lörzer (ThULB) Verbundkonferenz Schleswig, digicultt h ü r i n g e n Gesamtkonzept für die Thüringer Museen Der Museumsverband Thüringen e.v. gegründet 1990 in Jena über 200 Mitgliedsmuseen vertritt die Interessen der Museen nach außen und versteht

Mehr

BAM - Gemeinsames Portal zu Bibliotheken, Archiven, Museen

BAM - Gemeinsames Portal zu Bibliotheken, Archiven, Museen BAM - Gemeinsames Portal zu Bibliotheken, Archiven, Museen Mit ATHENA in die Europeana. Museumsobjekte werden sichtbar. Dresden, 27.01.2011 Dr. Werner Schweibenz BSZ Museen und Archive Geschichte Projektpartner:

Mehr

digitales thüringen Das Portal zur kulturellen Überlieferung Thüringens 6. Tagung der AG Regionalportale Stuttgart, LA Baden-Württemberg

digitales thüringen Das Portal zur kulturellen Überlieferung Thüringens 6. Tagung der AG Regionalportale Stuttgart, LA Baden-Württemberg 6. Tagung der AG Regionalportale Stuttgart, LA Baden-Württemberg 09.05.2012 digitales thüringen Das Portal zur kulturellen Überlieferung Thüringens Präsentation von Dr. Thomas Mutschler Thüringer Universitäts-

Mehr

Generalversammlung digicult-verbund eg am 4.06. 2012 in Kiel. Bericht des Vorstandes, es gilt das gesprochene Wort. Liebe Mitglieder, liebe Gäste,

Generalversammlung digicult-verbund eg am 4.06. 2012 in Kiel. Bericht des Vorstandes, es gilt das gesprochene Wort. Liebe Mitglieder, liebe Gäste, Generalversammlung digicult-verbund eg am 4.06. 2012 in Kiel Bericht des Vorstandes, es gilt das gesprochene Wort Liebe Mitglieder, liebe Gäste, nach Gründung unseres digicult Verbundes in der Rechtsform

Mehr

HIGHLIGHTS. Das BSZ stellt sich vor. Bibliotheksservice-Zentrum Baden-Württemberg. BSZ > Home. Login A bis Z Sitemap English QICKLINKS

HIGHLIGHTS. Das BSZ stellt sich vor. Bibliotheksservice-Zentrum Baden-Württemberg. BSZ > Home. Login A bis Z Sitemap English QICKLINKS Museen und BSZ > Home QICKLINKS im SWB-Online-Katalog lokale Online-Fernleihe Digitalen Bibliothek MusIS Das BSZ stellt sich vor Das (BSZ) ist eine Einrichtung im Geschäftsbereich des Ministeriums für

Mehr

MUSEUMSDATEN IN PORTALEN DIE VERNETZUNGSSTANDARDS MUSEUMDAT UND MUSEUMVOK

MUSEUMSDATEN IN PORTALEN DIE VERNETZUNGSSTANDARDS MUSEUMDAT UND MUSEUMVOK MUSEUMSDATEN IN PORTALEN DIE VERNETZUNGSSTANDARDS MUSEUMDAT UND MUSEUMVOK REGINE STEIN ABSTRACT Die Publikation von Kerndaten zu Museumsobjekten in museums übergreifenden Portalen und Repositorien ist

Mehr

Performance und Inszenierungen als Objekte in Portalen

Performance und Inszenierungen als Objekte in Portalen Performance und Inszenierungen als Objekte in Portalen Überblick Hintergrund Das Museum Der Verbund d:kult Datenmodell Was sammeln wir? Wie bilden wir die Wissensstruktur ab? Wie gehen wir mit Inszenierungen

Mehr

Tobias Möller-Walsdorf MAI-Tagung 2005

Tobias Möller-Walsdorf MAI-Tagung 2005 Tobias Möller-Walsdorf MAI-Tagung 2005 Förderer: Stiftung Niedersachsen Projektbeginn. 1. 7. 2005 Laufzeit: 2 Jahre Projektleitung und Organisation: Niedersächsische Staats- und Universitätsbibliothek

Mehr

Google Bing Wikipedia BAM-Portal Kulturelle Inhalte im Web und ihre Auffindbarkeit

Google Bing Wikipedia BAM-Portal Kulturelle Inhalte im Web und ihre Auffindbarkeit Google Bing Wikipedia BAM-Portal Kulturelle Inhalte im Web und ihre Auffindbarkeit EDV-Tage Theuern, 27.09.2012 Dr. Werner Schweibenz Übersicht Kulturelle Inhalte und ihre Auffindbarkeit Welche Inhalte

Mehr

Tagung des Deutschen Museumsbundes in Leipzig 07. 10. Mai 2006

Tagung des Deutschen Museumsbundes in Leipzig 07. 10. Mai 2006 Tagung des Deutschen Museumsbundes in Leipzig 07. 10. Mai 2006 Tagung der Fachgruppe Dokumentation 10. Mai 2006 Analyse und Vergleich ausgewählter Informationskategorien verschiedener Museumsdatenbanken

Mehr

M I C H A E L. Portal zu digitalen Sammlungen in Europa. im Kulturbereich

M I C H A E L. Portal zu digitalen Sammlungen in Europa. im Kulturbereich Portal zu digitalen Sammlungen in Europa im Kulturbereich What s in a name? MICHAEL MICHAEL MICHAEL MICHAEL MICHAEL MICHAEL MICHAEL MICHAEL MICHAEL MICHAEL MICHAEL MICHAEL MICHAEL MICHAEL Michael United

Mehr

Sammlungsdaten in der Wertschöpfungskette. Beispiele und konzeptuelle Lösungen für Museumsprojekte

Sammlungsdaten in der Wertschöpfungskette. Beispiele und konzeptuelle Lösungen für Museumsprojekte Museen virtuell? Digicult Tagung Kiel 2005 Bettina Schoch M.A. Pandora Neue Medien GmbH Stuttgart, Berlin Sammlungsdaten in der Wertschöpfungskette Beispiele und konzeptuelle Lösungen für Museumsprojekte

Mehr

Die Landesbibliotheakrische Situation in Schleswig-Holstein

Die Landesbibliotheakrische Situation in Schleswig-Holstein Die Landesbibliotheakrische Situation in SchleswigHolstein von Jens Ahlers SchleswigHolsteinische Landesbibliothek Situation in SchleswigHolstein Bibliothek Bibliographie Pflicht digicult StändischeBibliothek

Mehr

Bildarchiv Foto Marburg. Der DISKUS-Verbund und die Marburger Normdokumente. Dr. Christian Bracht

Bildarchiv Foto Marburg. Der DISKUS-Verbund und die Marburger Normdokumente. Dr. Christian Bracht Bildarchiv Foto Marburg Der DISKUS-Verbund und die Marburger Normdokumente Dr. Christian Bracht Fachgruppe Dokumentation im DMB 4. Mai 2005, ZKM, Karlsruhe Bildarchiv Foto Marburg / Philipps-Universität

Mehr

d:kult - das Digitale Kunst- und Kulturarchiv Düsseldorf: die städtischen Kulturinstitute im Verbund

d:kult - das Digitale Kunst- und Kulturarchiv Düsseldorf: die städtischen Kulturinstitute im Verbund - das Digitale Kunst- und Kulturarchiv Düsseldorf: die städtischen Kulturinstitute im Verbund Museen virtuell? Tagung in Kiel vom 5.-6.9.2005 Gisela Schulte-Dornberg der 13.09.2005 GSD / Digitales Kunst-

Mehr

Alles so schön bunt hier

Alles so schön bunt hier Alles so schön bunt hier Die Deutsche Digitale Bibliothek und Europeana Hans-Jörg Lieder Fotografien bewahren - Aspekte langfristiger Informationssicherung 2. Informationsveranstaltung der nestor AG Media,

Mehr

Projektkonferenz IZM Kiel Uhr

Projektkonferenz IZM Kiel Uhr Projektkonferenz 22.01.06 IZM Kiel 9.30 13.00 Uhr L. Landwehr, Christian-Albrechts Albrechts-Universität zu Kiel Unsere heutige Tagesordnung Begrüßung Zum aktuellen Stand von Digicult und dem Museumsportal

Mehr

Forschung, Lehre, Rechtemanagement

Forschung, Lehre, Rechtemanagement Titelfolie Forschung, Lehre, Rechtemanagement www.prometheus-bildarchiv.de Interdisziplinäres BMBF-Verbundprojekt (2001 2004) Ziel: Schaffung einer web-basierten Wissensplattform für Kunstgeschichte, Archäologie

Mehr

VISUALISIEREN & VERMITTELN VON DATEN & OBJEKTEN IM VERBUND. Dominika Pienkos M.A. Ulrich Reiff M.A. Dr. Sebastian Möllers Frank Dührkohp

VISUALISIEREN & VERMITTELN VON DATEN & OBJEKTEN IM VERBUND. Dominika Pienkos M.A. Ulrich Reiff M.A. Dr. Sebastian Möllers Frank Dührkohp VISUALISIEREN & VERMITTELN VON DATEN & OBJEKTEN IM VERBUND Dominika Pienkos M.A. Ulrich Reiff M.A. Dr. Sebastian Möllers Frank Dührkohp 1 kuniweb Sammeln im Verbund Projektstart 2012 mit 7 musealen Sammlungen

Mehr

WissKI. Arbeitstagung Gemeinsames Erschließen von Wissen in Museumssammlungen am Beispiel von Wikis

WissKI. Arbeitstagung Gemeinsames Erschließen von Wissen in Museumssammlungen am Beispiel von Wikis WissKI Arbeitstagung Gemeinsames Erschließen von Wissen in Museumssammlungen am Beispiel von Wikis Berlin 22. April 2015 Mark Fichtner Germanisches Nationalmuseum Nürnberg http://tw.rpi.edu/weblog/wp-content/uploads/2010/11/iswctagcloudnew.png

Mehr

Mitmachen bei der Deutschen Digitalen Bibliothek

Mitmachen bei der Deutschen Digitalen Bibliothek Mitmachen bei der Deutschen Digitalen Bibliothek Herbsttagung der Fachgruppe Dokumentation des Deutschen Museumsbundes Berlin, 11.10.2016 Herdis Kley Deutsche Digitale Bibliothek Fachstelle Museum Institut

Mehr

Gründungstreffen der Arbeitsgruppe landesgeschichtliche und landeskundliche Internet-Portale in Deutschland München 11.+12.9.2007

Gründungstreffen der Arbeitsgruppe landesgeschichtliche und landeskundliche Internet-Portale in Deutschland München 11.+12.9.2007 Gründungstreffen der Arbeitsgruppe landesgeschichtliche und landeskundliche Internet-Portale in Deutschland München 11.+12.9.2007 Dr. Heinz Fuchs Sabine Liess Projektbeginn 1. 7. 2005 Laufzeit: 2 Jahre,

Mehr

museum-digital Plattform, Tool und Software

museum-digital Plattform, Tool und Software museum-digital Plattform, Tool und Software museum-digital Geburtsort Kreismuseum Bitterfeld 2009: Gründung der AG Digitalisierung im Museumsverband Sachsen-Anhalt Woraus es wurde und wo es steht März

Mehr

Startseite. Neue Dienstleistungen im BAM-Portal. Gemeinsame Trefferansicht, Navigationsbaum, Suchhistorie etc.

Startseite. Neue Dienstleistungen im BAM-Portal. Gemeinsame Trefferansicht, Navigationsbaum, Suchhistorie etc. Startseite Neue Dienstleistungen im BAM-Portal Gemeinsame Trefferansicht, Navigationsbaum, Suchhistorie etc. Vortrag auf dem 7. BSZ-Kolloquium am 23.11.2006 in Stuttgart Sigrid Schieber Thomas Kirchhoff

Mehr

Anlass des Anwenderforums

Anlass des Anwenderforums Die EDV-Lösung für das Sammlungs- und Wissensmanagement in Museum, Denkmalpflege und Kulturverwaltung HiDA-Anwenderforum, Münster 07.09.2009 Dr. Johanna Gummlich-Wagner, HiDA-Produktmanagement startext

Mehr

Neues zu digicult Entwicklungen und Infrastruktur

Neues zu digicult Entwicklungen und Infrastruktur Neues zu digicult Entwicklungen und Infrastruktur digicult Verbundkonferenz, 10.07.2017 Carsten Meifort, Björn Schill, Axel Vitzthum, Ruben Wünsche 1 Infrastruktur Server digicult.web ADSH DokBase xtree

Mehr

Deutsche Digitale Bibliothek oder:

Deutsche Digitale Bibliothek oder: Deutsche Digitale Bibliothek oder: Wieviel Portale brauchen wir? Jörn Sieglerschmidt Bibliotheksservice Zentrum Baden Württemberg 11. BSZ Kolloquium Karlsruhe, Campus Nord, 28./29. September 2010 Wer hat

Mehr

LIDO als Harvestingformat für die Europeana. Regine Stein (Foto Marburg) Gisela Schulte-Dornberg (Kulturamt Düsseldorf)

LIDO als Harvestingformat für die Europeana. Regine Stein (Foto Marburg) Gisela Schulte-Dornberg (Kulturamt Düsseldorf) Deutsches Dokumentationszentrum für Kunstgeschichte - Bildarchiv Foto Marburg LIDO als Harvestingformat für die Europeana Regine Stein (Foto Marburg) Gisela Schulte-Dornberg (Kulturamt Düsseldorf) Mit

Mehr

www.danrw.de Sektion 4 im Deutschen Bibliotheksverband e. V. 14. Oktober 2015 Universitätsbibliothek Paderborn

www.danrw.de Sektion 4 im Deutschen Bibliotheksverband e. V. 14. Oktober 2015 Universitätsbibliothek Paderborn www.danrw.de Sektion 4 im Deutschen Bibliotheksverband e. V. 14. Oktober 2015 Universitätsbibliothek Paderborn Agenda Folie 2 1 d-nrw 2 DA NRW - von der Idee zu Umsetzung 3 DA NRW - Ziele und Leistungen

Mehr

Alte Daten im neuen Gewand - Altdatenrettung in Thüringen

Alte Daten im neuen Gewand - Altdatenrettung in Thüringen Alte Daten im neuen Gewand - Altdatenrettung in Thüringen Claus Peter Willich des Museumsverbandes Thüringen e.v. Jahrestagung 2016 des Deutschen Museumsbundes in Erfurt Der Knoten im Netz. Museen als

Mehr

in der CAU zu Kiel, Olshausenstr. 75, sehr geehrte Damen und Herren Professores und Doctores,

in der CAU zu Kiel, Olshausenstr. 75, sehr geehrte Damen und Herren Professores und Doctores, Grußwort der Beauftragten für Kultur des Ministers für Bildung und Kultur des Landes Schleswig-Holstein Caroline Schwarz anlässlich der Verbundkonferenz digicult mussen SH am 28.06.2010, 9.30 Uhr in der

Mehr

MUSEUMSHEFTE. thür inger

MUSEUMSHEFTE. thür inger thür inger MUSEUMSHEFTE 1 2016 Herzlich willkommen zur Jahrestagung des Deutschen Museumsbundes in Erfurt Der Knoten im Netz. Museen als Ankerpunkte in der Region Ein steiniger Weg auf der digitalen Überholspur

Mehr

KIM.BL. Zukunftssichere und effiziente Sammlungsdokumentation via Internet. Eine Zukunftsoffensive musealer Institutionen BL

KIM.BL. Zukunftssichere und effiziente Sammlungsdokumentation via Internet. Eine Zukunftsoffensive musealer Institutionen BL ( Museen Basel-Landschaft) Was nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit Zukunftssichere und effiziente Sammlungsdokumentation via Internet Jörg Hampe/Ralph Gasser 13.05.2013 MusIS-Nutzertreffen - Karlsruhe

Mehr

TextGrid: Eine modulare Plattform für kooperative Textdatenverarbeitung

TextGrid: Eine modulare Plattform für kooperative Textdatenverarbeitung workshop: Perspektiven der Digital Humanities - 12. Oktober 2011, Würzburg TextGrid: Eine modulare Plattform für kooperative Textdatenverarbeitung Thomas Kollatz - Salomon Ludwig Steinheim-Institut für

Mehr

Ein Digitales Archiv für alles? Verbundlösung Berlin-Brandenburg mit archivematica

Ein Digitales Archiv für alles? Verbundlösung Berlin-Brandenburg mit archivematica Ein Digitales Archiv für alles? Verbundlösung Berlin-Brandenburg mit archivematica Rolf Däßler Fachbereich Informationswissenschaften daessler@fh-potsdam.de Hintergrund Der Arbeitskreis Brandenburg.digital

Mehr

Sammlungsdokumentationen. Standards, Methoden, Abläufe

Sammlungsdokumentationen. Standards, Methoden, Abläufe 18. Steirischer Museumstag - Leoben, 30. Jänner 2010 Sammlungsdokumentationen. Standards, Methoden, Abläufe Mag. Ulrike Vitovec Museumsmanagement Niederösterreich VOLKSKULTUR NIEDERÖSTERREICH GmbH Haus

Mehr

WWW.COLLECTR.CH SAMMELN INVENTARISIEREN UND TEILEN IN DER CLOUD WWW.COLLECTR.CH GRATIS AUSPROBIEREN

WWW.COLLECTR.CH SAMMELN INVENTARISIEREN UND TEILEN IN DER CLOUD WWW.COLLECTR.CH GRATIS AUSPROBIEREN WWW.COLLECTR.CH einfach, schnell und günstig online inventarisieren SAMMELN INVENTARISIEREN UND TEILEN IN DER CLOUD GRATIS AUSPROBIEREN WWW.COLLECTR.CH ALLE INFORMATIONEN AUF WWW.COLLECTR.CH INHALT 04

Mehr

Software und good practice beim Sammlungsmanagement

Software und good practice beim Sammlungsmanagement Software und good practice beim Sammlungsmanagement 1 Aufgaben des Sammlungsmanagements Identifizierung des Objektes Inventarnummer, Objektbezeichnung, Hersteller/Künstler... physische Beschaffenheit des

Mehr

Die virtuelle Forschungsumgebung WissKI Museumsdokumentation im Semantic Web. Georg Hohmann Germanisches Nationalmuseum g.hohmann@gnm.

Die virtuelle Forschungsumgebung WissKI Museumsdokumentation im Semantic Web. Georg Hohmann Germanisches Nationalmuseum g.hohmann@gnm. Die virtuelle Forschungsumgebung WissKI Museumsdokumentation im Semantic Web Georg Hohmann Germanisches Nationalmuseum g.hohmann@gnm.de WissKI Das Projekt WissKI = Abk. Wissenschaftliche KommunikationsInfrastruktur

Mehr

Kulturelles Erbe im Internet sichtbar machen - Museumsobjekte und Urheberrecht -

Kulturelles Erbe im Internet sichtbar machen - Museumsobjekte und Urheberrecht - Kulturelles Erbe im Internet sichtbar machen - Museumsobjekte und Urheberrecht - Ein Positionspapier des Vorstandes des Deutschen Museumsbundes und der Fachgruppe Dokumentation Deutscher Museumsbund e.v.

Mehr

Workshop für spartenübergreifende Persistente Identifikatoren mit CHE

Workshop für spartenübergreifende Persistente Identifikatoren mit CHE Ergebnisprotokoll Workshop für spartenübergreifende Persistente Identifikatoren mit CHE Termin Datum: 18. Juni 2015 Uhrzeit: 11:00 17:00 Uhr Ort: Raum 404 der Deutschen Nationalbibliothek, Frankfurt am

Mehr