Bevölkerung nach Migrationsstatus regional. Ergebnisse des Mikrozensus

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Bevölkerung nach Migrationsstatus regional. Ergebnisse des Mikrozensus"

Transkript

1 Bevölkerung nach Migrationsstatus regional Ergebnisse des Mikrozensus 2011

2

3 Bevölkerung nach Migrationsstatus regional Ergebnisse des Mikrozensus 2011

4 Impressum Herausgeber: Statistische Ämter des Bundes und der Länder Herstellung und Redaktion: Hessisches Statistisches Landesamt Rheinstraße 35/ Wiesbaden Telefon: Telefax: Internet: Fachliche Informationen zu dieser Veröffentlichung: Hessisches Statistisches Landesamt Abteilung II Telefon: Telefax: Statistisches Bundesamt Wiesbaden Gruppe VI A Telefon: Telefax: Erscheinungsfolge: jährlich Erschienen im März 2013 Kostenfreier Download im Internet: Fotorechte: Statistische Ämter des Bundes und der Länder Hessisches Statistisches Landesamt, Wiesbaden, 2013 (im Auftrag der Herausgebergemeinschaft) Vervielfältigung und Verbreitung, auch auszugsweise, mit Quellenangabe gestattet. 2 Statistische Ämter des Bundes und der Länder Bevölkerung nach Migrationsstatus regional 2011

5 Vorwort Der anhaltende Zuzug von Migranten nach Deutschland und die damit verbundenen Auswirkungen auf die Gesellschaft stoßen in Politik und Gesellschaft auf ein hohes Interesse. Die Zuwanderungsfrage gewinnt vor dem Hintergrund der zu erwartenden demografischen Entwicklung mit deutlichen Bevölkerungsrückgängen bis 2050 weiter an Bedeutung, denn ohne Zuwanderung würde die Bevölkerungszahl noch stärker schrumpfen. Unmittelbar damit verbunden ist das Ziel einer erfolgreichen Integration der Personen mit Migrationshintergrund in das gesellschaftliche Umfeld. Es verwundert daher nicht, dass die Nachfrage nach Informationen über diese Bevölkerungsgruppe in den letzten Jahren stetig zunimmt. Nachdem das Statistische Bundesamt in der Vergangenheit bereits Daten über die Personen mit Migrationshintergrund für Deutschland, die Länder und ihre Regierungsbezirke vorgelegt hat, wird mit dieser Veröffentlichung dem wachsenden Bedarf an tiefer regionalisierten Daten zu diesem Thema Rechnung getragen. Diese Publikation basiert auf den Ergebnissen des Mikrozensus. Zu den Menschen mit Migrationshintergrund zählen in diesem Kontext alle nach 1949 auf das heutige Gebiet der Bundesrepublik Deutschland Zugewanderten sowie alle in Deutschland geborenen Ausländer und alle in Deutschland als Deutsche Geborenen mit zumindest einem zugewanderten oder als Ausländer in Deutschland geborenen Elternteil. Die vorliegende Veröffentlichung enthält die Ergebnisse für das Jahr Die Änderung des Mikrozensusgesetzes 2004 ermöglichte erst die quantitative Darstellung der Migration in Deutschland im oben genannten Sinn. Sie erlaubte die Aufnahme einer Reihe von Fragen, mit deren Hilfe die erforderlichen Daten gewonnen werden können. Für den Mikrozensus als Stichprobenerhebung stellt die regionale Anpassungsschicht die Grenze methodisch möglicher regionaler Aufgliederungen von Ergebnissen dar. Sie ist in der Regel eine Zusammenfassung mehrerer Landkreise oder auch kreisfreier Städte, sodass sich die statistischen Aussagen auf Gebiete mit mindestens Einwohnern beziehen. Damit soll sichergestellt werden, dass der Nachweis der ausgewählten Merkmale durch vereinzelt auftretende geringe Fallzahlen und damit einhergehende höhere Zufallsfehler nicht über Gebühr eingeschränkt wird. Aufgrund der weitestgehend geringen Fallzahlen in den neuen Ländern beschränkt sich der Nachweis auf Daten für Berlin also ohne eine Unterteilung in West- und Ostberlin und die Summe der neuen Länder. Diese Gemeinschaftsveröffentlichung der Statistischen Ämter des Bundes und der Länder wurde arbeitsteilig durch das Statistische Bundesamt und das Hessische Statistische Landesamt erstellt. Ergänzende Beiträge haben die Statistischen Landesämter Nordrhein-Westfalen und Sachsen geliefert. Wiesbaden, im März 2013 Für die Herausgeber der Präsident Statistischen Bundesamtes die Präsidentin des Hessischen Statistischen Landesamtes Roderich Egeler Dr. Christel Figgener Statistische Ämter des Bundes und der Länder Bevölkerung nach Migrationsstatus regional

6 Zeichenerklärungen = nichts vorhanden (genau Null) bzw. keine Veränderungen eingetreten 0 = mehr als nichts, aber weniger als die Hälfte der kleinsten in der Tabelle nachgewiesenen Einheit. = Zahlenwert unbekannt oder geheim zu halten... = Angabe fällt später an ( ) = Aussagewert eingeschränkt, da der Zahlenwert statistisch unsicher ist / = Zahlenwert nicht sicher genug X = Tabellenfach gesperrt, weil Aussage nicht sinnvoll D = Durchschnitt p = vorläufige Zahl r = berichtigte Zahl s = geschätzte Zahl Abkürzungsverzeichnis a. am a. d. an der BA Bundesagentur für Arbeit BAföG Bundesausbildungsförderungsgesetz BW Baden-Württemberg BY Bayern bzw. beziehungsweise d. h. das heißt DDR Deutsche Demokratische Republik dgl. dergleichen einschl. einschließlich i. im i. d. Opf. in der Oberpfalz i. e. S. im engeren Sinne i. w. S. im weiteren Sinne ILO International Labour Organization (englisch) led. ledigen Laufende Nummer LPartG Lebenspartnerschaftsgesetz mith. mithelfende NACE Nomenclature général des activités economiques dans les Communautés européennes (französisch) NRW Nordrhein-Westfalen o. Ä. oder Ähnliches(s) o. g. oben genannten SGB Sozialgesetzbuch Sonst. Sonstige Tab. Tabelle u. a. unter anderem/anderen WZ Wirtschaftszweige z. B. zum Beispiel zgl. zugleich 4 Statistische Ämter des Bundes und der Länder Bevölkerung nach Migrationsstatus regional 2011

7 Inhaltsverzeichnis Einleitung und methodische Erläuterungen... 6 Tabelle 1 Bevölkerung 2011 nach Migrationsstatus, Geschlecht und Altersgruppen Tabelle 2 Tabelle 3 Bevölkerung im Alter von 15 bis unter 65 Jahren 2011 nach Geschlecht, Migrationsstatus, allgemeinem Schulabschluss und beruflichem Ausbildungs- bzw. Hochschulabschluss Insgesamt... Männlich... Weiblich... Privathaushalte 2011 nach Migrationsstatus des Haupteinkommensbeziehers, Haushaltsgröße sowie nach monatlichem Haushaltsnettoeinkommen Tabelle 4 Bevölkerung 2011 nach Migrationsstatus und Lebensformen Tabelle 5 Bevölkerung in Familien mit Kindern unter 18 Jahren 2011 nach Migrationsstatus und Lebensform sowie Familien nach Migrationsstatus des Haupteinkommensbeziehers und monatlichem Nettoeinkommen Tabelle 6 Familien und Paare 2011 nach Migrationsstatus des Haupteinkommensbeziehers, Zahl der ledigen Kinder und Beteiligung am Erwerbsleben sowie Alleinstehende nach Migrationsstatus Tabelle 7 Bevölkerung 2011 nach Migrationsstatus, Geschlecht und überwiegendem Lebensunterhalt Tabelle 8 Bevölkerung 2011 nach Geschlecht, Migrationsstatus sowie Beteiligung am Erwerbsleben, Stellung im Beruf und Wirtschaftsbereichen Insgesamt... Männlich... Weiblich Anhang Verzeichnis der Fußnoten... Glossar... Verzeichnis der Regionaleinheiten... Ansprechpartner der Statistischen Ämter des Bundes und der Länder Statistische Ämter des Bundes und der Länder Bevölkerung nach Migrationsstatus regional

8 Einleitung und methodische Erläuterungen Seit dem Jahr 2005 werden im Rahmen des Mikrozensus Merkmale zum Migrationshintergrund der Bevölkerung erhoben. Ergebnisse für Deutschland werden vom Statistischen Bundesamt u. a. in einer jährlichen Publikation veröffentlicht (Fachserie 1, Reihe 2.2 Bevölkerung und Erwerbstätigkeit. Bevölkerung mit Migrationshintergrund). Die vorliegende Gemeinschaftsveröffentlichung der Statistischen Landesämter knüpft daran an und stellt vergleichbare Ergebnisse in regionaler Gliederung bereit. Da eine direkte Erhebung des Merkmals Migrationshintergrund nicht umsetzbar ist, werden verschiedene Einzelmerkmale zu Zuzug, Einbürgerung und Staatsangehörigkeit erfasst, aus denen ein möglicher Migrationshintergrund abgeleitet werden kann. Als Personen mit Migrationshintergrund zählen alle nach 1949 auf das heutige Gebiet der Bundesrepublik Deutschland Zugewanderten, sowie alle in Deutschland geborenen Ausländer und alle in Deutschland als Deutsche Geborenen mit zumindest einem zugewanderten oder als Ausländer in Deutschland geborenen Elternteil. Eine umfassende Darstellung zur definitorischen Abgrenzung ist in der o. g. Fachserie des Statistischen Bundesamtes enthalten. Während in den vom Statistischen Bundesamt vorgelegten Ergebnissen für Deutschland die Bevölkerung mit Migrationshintergrund zusätzlich nach weiteren Merkmalen wie Migrationserfahrung, Aufenthaltsdauer oder Staatsangehörigkeit untergliedert wird, liegt der Schwerpunkt dieser Veröffentlichung auf der regionalen Gliederung. Aus diesem Grund wird innerhalb der Bevölkerung mit Migrationshintergrund nur nach deutscher oder ausländischer Staatsangehörigkeit unterschieden. Für die Mehrzahl der alten Bundesländer können Ergebnisse auch für regionale Einheiten innerhalb des Bundeslandes dargestellt werden. Für die neuen Bundesländer kann jedoch nur die Summe der fünf Flächenländer (Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen) ausgewiesen werden. Da in diesen Bundesländern der Anteil der Bevölkerung mit Migrationshintergrund vergleichsweise niedrig ist, können aus der 1%-Stichprobe des Mikrozensus keine repräsentativen Aussagen für diese Bevölkerungsgruppe abgeleitet werden. Das Land Berlin ist von dieser Problematik nicht betroffen. Wie bei jeder Statistik auf Stichprobenbasis muss auch beim Mikrozensus mit Zufallsfehlern gerechnet werden. Diese sind umso größer je schwächer eine Merkmalskombination besetzt ist und je ungleichmäßiger die räumliche Verteilung der Merkmalsträger (Elemente) ist. In den Tabellen werden daher Werte unter (weniger als 50 Fälle in der Stichprobe) nicht nachgewiesen, da sie mit einem einfachen relativen Standardfehler von über 15 % behaftet sind. Werte zwischen und sind mit einem Standardfehler von über 10 % in ihrer Aussagekraft eingeschränkt. Erst ab Besetzungszahlen von oder mehr wird ein einfacher relativer Standardfehler von 5 % oder weniger erreicht. 6 Statistische Ämter des Bundes und der Länder Bevölkerung nach Migrationsstatus regional 2011

9 Wichtiger Hinweis zu vorgenommenen Änderungen gegenüber den Vorjahren Gegenüber den Gemeinschaftsveröffentlichungen Bevölkerung nach Migrationsstatus regional der Berichtsjahre 2005 bis 2008 wurden mehrere Änderungen an den Zahlen notwendig, um Darstellungsfehler und Inkohärenzen zu anderen Veröffentlichungen zu beseitigen. In der nachstehenden Übersicht sind die vorgenommenen Änderungen aufgelistet und kurz beschrieben. Tabelle alle Änderung Bei der Verteilung nach nicht-administrativen Einheiten fehlten einige Gemeinden in Sachsen-Anhalt. Davon betroffen sind die Zeilen mit der lfd. 596 bis Die Altersberechnung in 2008 war teilweise fehlerhaft / 5 / 6 8 Die Tabelle beschränkt sich auf die Darstellung der Bevölkerung im erwerbsfähigen Alter von 15 bis unter 65 Jahren. Die Spalte "ohne Angabe" entfällt. Personen gänzlich ohne Angabe zum schulischen oder beruflichen Abschluss sind in der Bevölkerung insgesamt enthalten. Personen ohne Angabe zur Art des schulischen bzw. beruflichen Bildungsabschlusses werden jeweils der Bevölkerung mit allgemeinem Schulabschluss bzw. mit beruflichem Abschluss zugerechnet. Fachhochschulreife und Abitur werden nicht mehr gemeinsam, sondern getrennt voneinander ausgewiesen. Berufsvorbereitungsjahr und Berufspraktikum sind keine berufsqualifizierenden Abschlüsse. Daher werden sie innerhalb der Gruppe der Bevölkerung ohne beruflichen bzw. Hochschulabschluss aufgeführt. Analog zur Darstellung der allgemeinen Schulbildung wurde die Spalte "noch in beruflicher Bildung" aufgenommen. Dadurch verringert sich die Zahl der Bevölkerung ohne beruflichen bzw. Hochschulabschluss. Analog zu anderen Veröffentlichungen aus dem Mikrozensus wird für die Darstellung der Haushalte und ihrer Struktur die Bevölkerung in Privathaushalten zugrunde gelegt. Hierzu zählen alle Personen, die am Haupt- oder Nebenwohnsitz allein (Einpersonenhaushalt) oder zusammen mit anderen Personen (Mehrpersonenhaushalt) eine wirtschaftliche Einheit (Privathaushalt) bilden. In den bislang veröffentlichten Berichtsjahren 2005 bis 2008 blieb die Bevölkerung am Nebenwohnsitz unberücksichtigt. Analog zu weiteren Veröffentlichungen aus dem Mikrozensus wird für die Darstellung der Familien und Lebensformen nun die Bevölkerung in Familien / Lebensformen am Hauptwohnsitz zugrunde gelegt. Sie wird von der Bevölkerung in Privathaushalten abgeleitet und ist zahlenmäßig geringer als diese. Zur Bevölkerung in Familien/Lebensformen am Hauptwohnsitz zählen unabhängig vom eigenen Aufenthaltsort zum Berichtszeitpunkt (Haupt- oder Nebenwohnsitz) alle Mitglieder einer Familie / Lebensform (zum Beispiel nichteheliche Lebensgemeinschaft mit Kindern), deren Bezugsperson am Ort der Hauptwohnung lebt. Insofern können einzelne Mitglieder der Familie/Lebensform selbst am Nebenwohnsitz leben, während sie gleichzeitig entsprechend dem Wohnsitz der Bezugsperson ihrer Familie/ Lebensform zur Bevölkerung in Familien/Lebensformen am Hauptwohnsitz zählen. Ab dem Berichtsjahr 2009 werden die Wirtschaftsbereiche nach der neuen Klassifikation der Wirtschaftszweige 2008 (WZ 2008) dargestellt, und nicht mehr nach der WZ Statistische Ämter des Bundes und der Länder Bevölkerung nach Migrationsstatus regional

10 deren regionale Angaben von der eigentlichen Bezugsperson abweichen kann. Die gesamte Lebensform wird dann einer anderen Region zugeordnet. Lebensformen, die ausschließlich aus Personen am Nebenwohnsitz gebildet werden, bleiben unberücksichtigt. Die Bevölkerung in Lebensformen verringert sich um die Personen, die am Hauptwohnsitz der Lebensform ihren Nebenwohnsitz haben. Umgekehrt werden bei der Darstellung des Migrationshintergrundes jedoch die Personen zusätzlich einbezogen, die am Nebenwohnsitz der Lebensform ihren Hauptwohnsitz haben. 8 Statistische Ämter des Bundes und der Länder Bevölkerung nach Migrationsstatus regional 2011

11 Tabellenteil Statistische Ämter des Bundes und der Länder Bevölkerung nach Migrationsstatus regional

12 1. Bevölkerung 2011 nach (in Regionale Einheit nicht administrative Einheit Gemeindegrößenklasse Bevölkerungsgruppe Bevölkerung 1) unter 6 Davon im Alter von Jahren 6 bis unter bis unter bis unter und mehr 1 Deutschland Bevölkerung ohne Migrationshintergrund Bevölkerung mit Migrationshintergrund Deutsche Ausländer Schleswig-Holstein Bevölkerung ohne Migrationshintergrund Bevölkerung mit Migrationshintergrund Deutsche Ausländer 145 / Region I Bevölkerung ohne Migrationshintergrund Bevölkerung mit Migrationshintergrund Deutsche Ausländer 51 / 7 / Region II und III Bevölkerung ohne Migrationshintergrund Bevölkerung mit Migrationshintergrund Deutsche Ausländer 64 / Region IV und V Bevölkerung ohne Migrationshintergrund Bevölkerung mit Migrationshintergrund Deutsche / 25 Ausländer 30 / / / 21 / 26 Hamburg Bevölkerung ohne Migrationshintergrund Bevölkerung mit Migrationshintergrund Deutsche Ausländer Niedersachsen Bevölkerung ohne Migrationshintergrund Bevölkerung mit Migrationshintergrund Deutsche Ausländer Statistische Region Braunschweig Bevölkerung ohne Migrationshintergrund Bevölkerung mit Migrationshintergrund Deutsche Ausländer 115 / Region Ostniedersachsen Bevölkerung ohne Migrationshintergrund Bevölkerung mit Migrationshintergrund Deutsche Ausländer 74 / Fußnoten siehe Seite Statistische Ämter des Bundes und der Länder Bevölkerung nach Migrationsstatus regional 2011

13 Migrationsstatus, Geschlecht und Altersgruppen 1 000) Davon im Alter von Jahren Davon im Alter von Jahren Männer unter 6 6 bis unter bis unter bis unter und mehr Frauen unter 6 6 bis unter bis unter bis unter und mehr / / / / 19 / / / / 16 / 26 / / / 18 / / 19 / / 20 / / / / 20 / 31 / / / 21 / / 8 / 19 / 37 / 5 / 21 / / 6 / 10 / 20 / / / 9 / / / / 9 / 17 / / 12 / / / / / / 5 / 24 / 37 / 5 / 24 / 45 Statistische Ämter des Bundes und der Länder Bevölkerung nach Migrationsstatus regional

14 Noch: 1. Bevölkerung 2011 nach (in Regionale Einheit nicht administrative Einheit Gemeindegrößenklasse Bevölkerungsgruppe Bevölkerung 1) unter 6 Davon im Alter von Jahren 6 bis unter bis unter bis unter und mehr 46 Region Südniedersachsen Bevölkerung ohne Migrationshintergrund Bevölkerung mit Migrationshintergrund Deutsche 43 / / 50 Ausländer 42 / 6 / 27 / 51 Statistische Region Hannover Bevölkerung ohne Migrationshintergrund Bevölkerung mit Migrationshintergrund Deutsche Ausländer Region Hannover Bevölkerung ohne Migrationshintergrund Bevölkerung mit Migrationshintergrund Deutsche Ausländer Region Weser-Leine-Bergland Bevölkerung ohne Migrationshintergrund Bevölkerung mit Migrationshintergrund Deutsche Ausländer 31 / / / 22 / 66 Region Mittelniedersachsen Bevölkerung ohne Migrationshintergrund Bevölkerung mit Migrationshintergrund Deutsche / 70 Ausländer 29 / / / 20 / 71 Statistische Region Lüneburg Bevölkerung ohne Migrationshintergrund Bevölkerung mit Migrationshintergrund Deutsche Ausländer 86 / Region Nordniedersachsen Bevölkerung ohne Migrationshintergrund Bevölkerung mit Migrationshintergrund Deutsche Ausländer 46 / 5 / Region Nordostniedersachsen Bevölkerung ohne Migrationshintergrund Bevölkerung mit Migrationshintergrund Deutsche Ausländer 40 / 6 / 24 / 86 Statistische Region Weser-Ems Bevölkerung ohne Migrationshintergrund Bevölkerung mit Migrationshintergrund Deutsche Ausländer 155 / Fußnoten siehe Seite Statistische Ämter des Bundes und der Länder Bevölkerung nach Migrationsstatus regional 2011

15 Migrationsstatus, Geschlecht und Altersgruppen 1 000) Davon im Alter von Jahren Davon im Alter von Jahren Männer unter 6 6 bis unter bis unter bis unter und mehr Frauen unter 6 6 bis unter bis unter bis unter und mehr / / 7 / 24 / / 6 / 10 / 22 / / / 10 / / / / 12 / 21 / / / 14 / / / / / / / / 5 / 20 / / 5 / 11 / 22 / / / 10 / / / / 12 / 14 / / / 10 / / 8 / 21 / 40 / 8 / 23 / / 6 / 11 / 26 / 6 / 13 / / / / 9 / 15 / / / 11 / / / 6 / / / 5 27 / / 12 / / 15 / / / / 17 / 20 / / / 14 / / 14 / 34 / 7 / 15 / / / / 11 / 21 / / / 13 / / / Statistische Ämter des Bundes und der Länder Bevölkerung nach Migrationsstatus regional

16 Noch: 1. Bevölkerung 2011 nach (in Regionale Einheit nicht administrative Einheit Gemeindegrößenklasse Bevölkerungsgruppe Bevölkerung 1) unter 6 Davon im Alter von Jahren 6 bis unter bis unter bis unter und mehr 91 Region Ostfriesland-Nordseeküste Bevölkerung ohne Migrationshintergrund Bevölkerung mit Migrationshintergrund Deutsche 45 / / 95 Ausländer 34 / 6 / 21 / 96 Region Oldenburger Raum Bevölkerung ohne Migrationshintergrund Bevölkerung mit Migrationshintergrund Deutsche Ausländer 31 / / / 21 / 101 Region Westniedersachsen Bevölkerung ohne Migrationshintergrund Bevölkerung mit Migrationshintergrund Deutsche Ausländer 90 / Bremen Bevölkerung ohne Migrationshintergrund Bevölkerung mit Migrationshintergrund Deutsche Ausländer 83 / Nordrhein-Westfalen 2) Bevölkerung ohne Migrationshintergrund Bevölkerung mit Migrationshintergrund Deutsche Ausländer Regierungsbezirk Düsseldorf Bevölkerung ohne Migrationshintergrund Bevölkerung mit Migrationshintergrund Deutsche Ausländer Region Düsseldorf-Mettmann Bevölkerung ohne Migrationshintergrund Bevölkerung mit Migrationshintergrund Deutsche Ausländer 171 / Region Westliches Ruhrgebiet Bevölkerung ohne Migrationshintergrund Bevölkerung mit Migrationshintergrund Deutsche Ausländer 212 / Region Bergisches Städtedreieck Bevölkerung ohne Migrationshintergrund Bevölkerung mit Migrationshintergrund Deutsche Ausländer 103 / Fußnoten siehe Seite Statistische Ämter des Bundes und der Länder Bevölkerung nach Migrationsstatus regional 2011

17 Migrationsstatus, Geschlecht und Altersgruppen 1 000) Davon im Alter von Jahren Davon im Alter von Jahren Männer unter 6 6 bis unter bis unter bis unter und mehr Frauen unter 6 6 bis unter bis unter bis unter und mehr / / 40 / 9 / 22 / / 5 / 10 / 23 / 5 / 11 / / / / 10 / 17 / / / 11 / / / / / / 11 / 16 / / / 10 / / 6 / / / / 27 / / / / / 5 28 / 41 / / / 27 / / / / / / / / 52 / / 135 Statistische Ämter des Bundes und der Länder Bevölkerung nach Migrationsstatus regional

18 Noch: 1. Bevölkerung 2011 nach (in Regionale Einheit nicht administrative Einheit Gemeindegrößenklasse Bevölkerungsgruppe Bevölkerung 1) unter 6 Davon im Alter von Jahren 6 bis unter bis unter bis unter und mehr 136 Region Linker Niederrhein Bevölkerung ohne Migrationshintergrund Bevölkerung mit Migrationshintergrund Deutsche Ausländer Regierungsbezirk Köln Bevölkerung ohne Migrationshintergrund Bevölkerung mit Migrationshintergrund Deutsche Ausländer Region Köln-Bonn-Eifel Bevölkerung ohne Migrationshintergrund Bevölkerung mit Migrationshintergrund Deutsche Ausländer Region Aachen-Düren-Heinsberg Bevölkerung ohne Migrationshintergrund Bevölkerung mit Migrationshintergrund Deutsche Ausländer 123 / Region Bergisches Land Bevölkerung ohne Migrationshintergrund Bevölkerung mit Migrationshintergrund Deutsche Ausländer 61 / Regierungsbezirk Münster Bevölkerung ohne Migrationshintergrund Bevölkerung mit Migrationshintergrund Deutsche Ausländer Region Münsterland Bevölkerung ohne Migrationshintergrund Bevölkerung mit Migrationshintergrund Deutsche Ausländer 81 / Region Nördliches Ruhrgebiet Bevölkerung ohne Migrationshintergrund Bevölkerung mit Migrationshintergrund Deutsche Ausländer 119 / Regierungsbezirk Detmold 176 (Region Ostwestfalen-Lippe) Bevölkerung ohne Migrationshintergrund Bevölkerung mit Migrationshintergrund Deutsche Ausländer 148 / Fußnoten siehe Seite Statistische Ämter des Bundes und der Länder Bevölkerung nach Migrationsstatus regional 2011

19 Migrationsstatus, Geschlecht und Altersgruppen 1 000) Davon im Alter von Jahren Davon im Alter von Jahren Männer unter 6 6 bis unter bis unter bis unter und mehr Frauen unter 6 6 bis unter bis unter bis unter und mehr / / / / / / / / / / / 20 / 30 / / / 23 / / / / 6 / 27 / 39 / / / 28 / / / / / / / Statistische Ämter des Bundes und der Länder Bevölkerung nach Migrationsstatus regional

20 Noch: 1. Bevölkerung 2011 nach (in Regionale Einheit nicht administrative Einheit Gemeindegrößenklasse Bevölkerungsgruppe Bevölkerung 1) unter 6 Davon im Alter von Jahren 6 bis unter bis unter bis unter und mehr 181 Regierungsbezirk Arnsberg Bevölkerung ohne Migrationshintergrund Bevölkerung mit Migrationshintergrund Deutsche Ausländer Region Östliches Ruhrgebiet Bevölkerung ohne Migrationshintergrund Bevölkerung mit Migrationshintergrund Deutsche Ausländer Region Sauerland und Siegerland Bevölkerung ohne Migrationshintergrund Bevölkerung mit Migrationshintergrund Deutsche Ausländer 138 / Hessen Bevölkerung ohne Migrationshintergrund Bevölkerung mit Migrationshintergrund Deutsche Ausländer Regierungsbezirk Darmstadt Bevölkerung ohne Migrationshintergrund Bevölkerung mit Migrationshintergrund Deutsche Ausländer Hochtaunuskreis, Main-Taunus-Kreis, 206 Rheingau-Taunus-Kreis Bevölkerung ohne Migrationshintergrund Bevölkerung mit Migrationshintergrund Deutsche Ausländer 66 / 6 / Wetteraukreis, Main-Kinzig-Kreis Bevölkerung ohne Migrationshintergrund Bevölkerung mit Migrationshintergrund Deutsche Ausländer 61 / Frankfurt am Main 216 (kreisfreie Stadt) Bevölkerung ohne Migrationshintergrund Bevölkerung mit Migrationshintergrund Deutsche Ausländer Fußnoten siehe Seite Statistische Ämter des Bundes und der Länder Bevölkerung nach Migrationsstatus regional 2011

Daten zu Geburten, Kinderlosigkeit und Familien

Daten zu Geburten, Kinderlosigkeit und Familien Statistisches Bundesamt Daten zu Geburten, losigkeit und Familien Ergebnisse des Mikrozensus 2012 Tabellen zur Pressekonferenz am 07. November 2013 in Berlin 2012 Erscheinungsfolge: einmalig Erschienen

Mehr

statistik Bevölkerung mit Migrationshintergrund in Baden-Württemberg

statistik Bevölkerung mit Migrationshintergrund in Baden-Württemberg statistik Ausgabe 2012 Bevölkerung mit Migrationshintergrund in Baden-Württemberg Nach den Ergebnissen des Mikrozensus lebten in Deutschland im Jahr 2010 knapp 16 Mill. Menschen mit Migrationshintergrund.

Mehr

Wahl zum 18. Deutschen Bundestag am 22. September 2013

Wahl zum 18. Deutschen Bundestag am 22. September 2013 Der Bundeswahlleiter Wahl zum 18. Deutschen Bundestag am 22. September 2013 Heft 4 Wahlbeteiligung und Stimmabgabe der und nach Altersgruppen Informationen des Bundeswahlleiters Herausgeber: Der Bundeswahlleiter,

Mehr

Integrationsmonitoring der Länder. Datenband. Erster Bericht zum. Teil 2. Verfasser Länderoffene Arbeitsgruppe Indikatorenentwicklung und Monitoring

Integrationsmonitoring der Länder. Datenband. Erster Bericht zum. Teil 2. Verfasser Länderoffene Arbeitsgruppe Indikatorenentwicklung und Monitoring Erster Bericht zum Integrationsmonitoring der Länder 2005 2009 Datenband Verfasser Länderoffene Arbeitsgruppe Indikatorenentwicklung und Monitoring der Konferenz der für Integration zuständigen Ministerinnen

Mehr

Bevölkerung mit Migrationshintergrund an der Gesamtbevölkerung 2012

Bevölkerung mit Migrationshintergrund an der Gesamtbevölkerung 2012 Statistische Übersicht inkl. dem Vergleich zwischen und zur (Aus-)Bildungssituation von jungen Menschen mit und ohne Migrationshintergrund 1 in den Bundesländern nach dem Mikrozensus Erstellt im Rahmen

Mehr

Leben und Arbeiten in Baden-Württemberg. Ergebnisse des Mikrozensus 2013

Leben und Arbeiten in Baden-Württemberg. Ergebnisse des Mikrozensus 2013 2014 Leben und Arbeiten in Baden-Württemberg Ergebnisse des Mikrozensus 2013 So erreichen Sie uns: Statistisches Landesamt Baden-Württemberg Böblinger Straße 68 70199 Stuttgart Telefon 0711/ 641-0 Telefax

Mehr

Presseheft. Lebenssituation von Menschen mit Migrationshintergrund in Baden-Württemberg

Presseheft. Lebenssituation von Menschen mit Migrationshintergrund in Baden-Württemberg Presseheft 4 2008 Lebenssituation von Menschen mit in Baden-Württemberg Impressum Presseheft Dezember 2008 Herausgeber und Vertrieb Statistisches Landesamt Baden-Württemberg, Stuttgart, 2008 Für nicht

Mehr

MIGRATIONSHINTERGRUND

MIGRATIONSHINTERGRUND MIGRATIONSHINTERGRUND Jede bzw. jeder Sechste hat Bevölkerung 2010 mit Bevölkerungsgruppe Bevölkerung 1.000 Anteil in % Menschen ohne 3.258 81,3 Menschen mit im engeren Sinne 1) 747 18,7 Zugew anderte

Mehr

Zensus 2011. Kinder in Deutschland. 12,5 Millionen Kinder.

Zensus 2011. Kinder in Deutschland. 12,5 Millionen Kinder. in Deutschland In dieser Veröffentlichung werden die unter 18-jährigen betrachtet, die am Zensusstichtag 9. Mai 2011 gemeinsam mit mind. einem Elternteil (auch Stief- und/oder Adoptiveltern) in einem privaten

Mehr

Gebuchte Internet- Surfgeschwindigkeit. nach Wohnort und Alter des Kunden

Gebuchte Internet- Surfgeschwindigkeit. nach Wohnort und Alter des Kunden Gebuchte Internet- Surfgeschwindigkeit nach Wohnort und Alter des Kunden CHECK24 2015 Agenda 1 2 3 4 Zusammenfassung Methodik Surfgeschwindigkeit nach Bundesland Surfgeschwindigkeit in den 30 größten deutschen

Mehr

Bevölkerung nach demografischen Strukturmerkmalen

Bevölkerung nach demografischen Strukturmerkmalen BEVÖLKERUNG 80.219.695 Personen 5,0 8,4 11,1 6,0 11,8 16,6 20,4 11,3 9,3 unter 5 6 bis 14 15 bis 24 25 bis 29 30 bis 39 40 bis 49 50 bis 64 65 bis 74 75 und älter 51,2 48,8 Frauen Männer 92,3 7,7 Deutsche

Mehr

Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein

Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein STATISTISCHE BERICHTE Kennziffer: G I 1 - m 7 /13 SH Korrektur Entwicklung von Umsatz und Beschäftigung im Einzelhandel in Schleswig-Holstein Herausgegeben

Mehr

Baden-Württemberg ein Einwanderungsland? Erste Eckdaten zur Bevölkerung mit

Baden-Württemberg ein Einwanderungsland? Erste Eckdaten zur Bevölkerung mit Statistisches Monatsheft Baden-Württemberg 11/2006 Titelthema Baden-Württemberg ein Einwanderungsland? Erste Eckdaten zur Bevölkerung mit Monika Hin, Sabine Schmidt Migration ist weltweit zu einem zentralen

Mehr

Landgerichte und Oberlandesgerichte in Deutschland

Landgerichte und Oberlandesgerichte in Deutschland Gerichtsverzeichnis - e und e in Deutschland 1 Wir sind bundesweit für Sie tätig. Hier finden Sie eine Übersicht sämtlicher e und e, alphabetisch sortiert (ab Seite 1) sowie nach Bundesländern und OLG-Bezirken

Mehr

Entwicklung von Umsatz und Beschäftigung im Einzelhandel in Schleswig-Holstein August 2013

Entwicklung von Umsatz und Beschäftigung im Einzelhandel in Schleswig-Holstein August 2013 Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein STATISTISCHE BERICHTE Kennziffer: G I 1 - m 8 /13 SH Korrektur Entwicklung von Umsatz und Beschäftigung im Einzelhandel in Schleswig-Holstein Herausgegeben

Mehr

5. Wirtschaftskraft und Wirtschaftsstruktur

5. Wirtschaftskraft und Wirtschaftsstruktur Bruttowertschöpfung und Bruttoinlandsprodukt 5. Wirtschaftskraft und Wirtschaftsstruktur 5.1 Bruttowertschöpfung und Bruttoinlandsprodukt Bruttowertschöpfung Bruttoinlandsprodukt 2012 in Mio. Euro Veränderung

Mehr

Landgerichte und Oberlandesgerichte in Deutschland. (alphabetisch sortiert)

Landgerichte und Oberlandesgerichte in Deutschland. (alphabetisch sortiert) Gerichtsverzeichnis - e und e in Deutschland 1 Ich bin bundesweit für Versicherungsunternehmen und Unternehmen aus der Immobilienbranche tätig. Hier finden Sie eine Übersicht sämtlicher e und e, alphabetisch

Mehr

Genehmigungsbehörden für die grenzüberschreitende Abfallverbringung in der Bundesrepublik Deutschland

Genehmigungsbehörden für die grenzüberschreitende Abfallverbringung in der Bundesrepublik Deutschland Genehmigungsbehörden für die grenzüberschreitende Abfallverbringung in der Bundesrepublik Deutschland Stand Februar 2007 Transit DE 005 Umweltbundesamt Focal Point Basel Convention 1406 06813 Dessau Tel.:

Mehr

Pflegestatistik 2011. Pflege im Rahmen der Pflegeversicherung Ländervergleich Pflegebedürftige. Statistisches Bundesamt

Pflegestatistik 2011. Pflege im Rahmen der Pflegeversicherung Ländervergleich Pflegebedürftige. Statistisches Bundesamt Pflegestatistik 2011 Pflege im Rahmen der Pflegeversicherung Ländervergleich Pflegebedürftige Statistisches Bundesamt Herausgeber: Statistisches Bundesamt, Wiesbaden Internet: www.destatis.de Ihr Kontakt

Mehr

BUNDESVERWALTUNGSGERICHT

BUNDESVERWALTUNGSGERICHT BUNDESVERWALTUNGSGERICHT bundesweit örtliche Zuständigkeit Adresse, Telefon- und Faxnummer Bundesverwaltungsgericht Simsonplatz 1 04107 Leipzig Telefon (0341) 2007-0 Telefax (0341) 2007-1000 OBERVERWALTUNGSGERICHTE

Mehr

die Kreisverwaltungsbehörden; die Landkreise und kreisfreien Städte;

die Kreisverwaltungsbehörden; die Landkreise und kreisfreien Städte; Anmerkung zu Nummer 45 A. Zuständige Verwaltungsbehörden nach 73 Abs. 1 bis 3 FeV sind im Land Baden-Württemberg in Landkreisen das Landratsamt, in Stadtkreisen das Bürgermeisteramt; Bayern die Kreisverwaltungsbehörden;

Mehr

Öffentliche Sozialleistungen

Öffentliche Sozialleistungen Statistisches Bundesamt Öffentliche Sozialleistungen Statistik zum Betreuungsgeld 4. Vierteljahr 2014 Erscheinungsfolge: vierteljährlich Stand: Februar 201 Erschienen am 18..201 Artikelnummer: 522920914324

Mehr

Bankname Bundesland Stimmen Gesamtnote

Bankname Bundesland Stimmen Gesamtnote Bankname Bundesland Stimmen Gesamtnote Baden-Württembergische Bank Baden-Württemberg 656 2,23 BBBank eg Baden-Württemberg 958 2,08 Berliner Bank Berlin 205 2,42 Berliner Sparkasse Berlin 2.318 2,38 Berliner

Mehr

IHK FOSA. 31. Dezember 2013. info@ihk-fosa.de. Antragsstatistik. www.ihk-fosa.de 0911 / 81 50 60

IHK FOSA. 31. Dezember 2013. info@ihk-fosa.de. Antragsstatistik. www.ihk-fosa.de 0911 / 81 50 60 IHK FOSA Antragsstatistik 31. Dezember 2013 info@ihk-fosa.de www.ihk-fosa.de 0911 / 81 50 60 Überblick Bei der IHK FOSA sind bis zum 31.12.2013 4.639 Anträge eingegangen. Davon entfallen rund 3.900 Anträge

Mehr

Arbeitsmarktberichterstattung, Juni 2014. Der Arbeitsmarkt in Deutschland Menschen mit Migrationshintergrund auf dem deutschen Arbeitsmarkt

Arbeitsmarktberichterstattung, Juni 2014. Der Arbeitsmarkt in Deutschland Menschen mit Migrationshintergrund auf dem deutschen Arbeitsmarkt Arbeitsmarktberichterstattung, Juni 2014 Der Arbeitsmarkt in Menschen mit auf dem deutschen Arbeitsmarkt Menschen mit auf dem deutschen Arbeitsmarkt Impressum Herausgeber: Zentrale Arbeitsmarktberichterstattung

Mehr

Studien- und Berufswahl - Suchergebnis

Studien- und Berufswahl - Suchergebnis Seite 1 von 5 Studiengang suchen Startseite Hochschulen Hochschule suchen Suchergebnis Suchergebnis Ihre Suche ergab folgendes Ergebnis: 87 Treffer: Land: Baden-Württemberg Biberach Freiburg Heidelberg

Mehr

Gehaltsatlas 2014 Eine Studie über den Zusammenhang von Regionen und Gehalt

Gehaltsatlas 2014 Eine Studie über den Zusammenhang von Regionen und Gehalt ein Unternehmen von Gehaltsatlas 0 Eine Studie über den Zusammenhang von Regionen und Gehalt Seite /9 Wie wirken sich geografische Regionen auf das Gehalt aus? Welche regionalen Unterschiede gibt es zwischen

Mehr

Block 1: Block 2: Block 3: Block 1:

Block 1: Block 2: Block 3: Block 1: Raum Rosenheim (Bayern) Block 1: 19.10.2015 22.10.2015 Block 2: 14.12.2015 17.12.2015 Block 3: 22.02.2016 26.02.2016 Köln (Nordrhein-Westfalen) Block 1: 19.10.2015 22.10.2015 Block 2: 04.01.2016 07.01.2016

Mehr

Mobilfunkverträge. Betrachtung nach Ausgaben und Hardware

Mobilfunkverträge. Betrachtung nach Ausgaben und Hardware Mobilfunkverträge Betrachtung nach Ausgaben und Hardware Stand: Juli 2015 Agenda - Mobilfunkverträge 1. Zusammenfassung 2. Methodik 3. Ausgaben & Hardware nach Wohnort 4. Ausgaben & Hardware nach Alter

Mehr

Bund Mitglieder nach KV-Bezirk 1-25 Familienangehörige nach KV-Bezirk 26-50 Versicherte nach KV-Bezirk 51-75

Bund Mitglieder nach KV-Bezirk 1-25 Familienangehörige nach KV-Bezirk 26-50 Versicherte nach KV-Bezirk 51-75 KM 6, Versicherte nach dem Alter und KV-Bezirken 2009 Bund Mitglieder nach KV-Bezirk 1-25 Familienangehörige nach KV-Bezirk 26-50 Versicherte nach KV-Bezirk 51-75 Bund Mitglieder nach Alter 76-93 Familienangehörige

Mehr

(UJlQ]XQJVERJHQ]XP0LNUR]HQVXV

(UJlQ]XQJVERJHQ]XP0LNUR]HQVXV %LWWHEHDQWZRUWHQ6LHGLHIROJHQGHQ)UDJHQI UMHGHHUVRQLP+DXVKDOW UGQHQ6LHMHGHHUVRQHLQHU$QWZRUWVSDOWH]XXQG]ZDULQGHUJOHLFKHQ5HLKHQIROJHZLH LP*UXQGERJHQ (UJlQ]XQJVERJHQ]XP0LNUR]HQVXV 5HFKWVJUXQGODJHQ Gesetz zur

Mehr

Bildung und Kultur. Statistisches Bundesamt

Bildung und Kultur. Statistisches Bundesamt Bildung und Kultur Schnellmeldung Integrierte Ausbildungsberichterstattung Anfänger im Ausbildungsgeschehen nach en/konten und Ländern 2011 Erscheinungsfolge: jährlich Erschienen am 08.03.2012 Artikelnummer:

Mehr

BBK ADRESSEN. BBK Bundesgeschäftsstelle Mohrenstraße 63 10117 Berlin Tel. 030 2640970 Fax 030 28099305

BBK ADRESSEN. BBK Bundesgeschäftsstelle Mohrenstraße 63 10117 Berlin Tel. 030 2640970 Fax 030 28099305 BBK ADRESSEN BBK Bundesgeschäftsstelle Mohrenstraße 63 10117 Berlin Tel. 030 2640970 Fax 030 28099305 Büro Bonn Weberstr. 61 53113 Bonn Tel. 0228 216107 Fax 0228 96699690 BADEN-WÜRTTEMBERG BBK Landesverband

Mehr

Bestellen Sie Ihr persönliches. Exemplar noch Heute! Ü b e r b l i c k

Bestellen Sie Ihr persönliches. Exemplar noch Heute! Ü b e r b l i c k Ü b e r b l i c k Gewerbedichte Deutschland 2013 1 Regionale Targetmatrix 2013 - Bundesländer 2 Orteregister IHK mit Gewerbedichten 3 TOP-Ranking IHK-Bezirke nach Gewerbedichten 5 FactSheet IHK zu Berlin

Mehr

Leben und Arbeiten in Baden-Württemberg. Ergebnisse des Mikrozensus 2014

Leben und Arbeiten in Baden-Württemberg. Ergebnisse des Mikrozensus 2014 2015 Leben und Arbeiten in Baden-Württemberg Ergebnisse des Mikrozensus 2014 Die BEVÖLKERUNGSSTRUKTUR ändert sich Politik und Gesellschaft müssen sich darauf einstellen. Daten aus dem Mikrozensus sind

Mehr

3 Bevölkerungsentwicklung und Bevölkerungsprognose

3 Bevölkerungsentwicklung und Bevölkerungsprognose 3 Bevölkerungsentwicklung und Bevölkerungsprognose Nach allen zur Verfügung stehenden Daten unterschiedlicher Quellen wird die Bevölkerung des Kreises Schleswig-Flensburg bis zum Jahr 2025 um höchstens

Mehr

Allgemeine Sterbetafel in Hamburg 2010/2012

Allgemeine Sterbetafel in Hamburg 2010/2012 Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein STATISTISCHE BERICHTE Kennziffer: A II S - j 10/12 HH Allgemeine Sterbetafel in Hamburg 2010/2012 Herausgegeben am: 27. August 2015 Impressum Statistische

Mehr

Leistungen und Abschlüsse

Leistungen und Abschlüsse Zusammenfassung Leistungen und Abschlüsse G Leistungen und Abschlüsse Abbildungen und Tabellen Einführung Keine Abbildungen oder Tabellen in diesem Abschnitt. G1 Leistungen Bremer Schülerinnen und Schüler

Mehr

Stadt Ingolstadt. Migration in Ingolstadt. Zuzüge und Fortzüge. Migration in Ingolstadt Stadtplanungsamt - Stadtentwicklung und Statistik 1

Stadt Ingolstadt. Migration in Ingolstadt. Zuzüge und Fortzüge. Migration in Ingolstadt Stadtplanungsamt - Stadtentwicklung und Statistik 1 Zuzüge und Fortzüge Stadtplanungsamt - Stadtentwicklung und Statistik 1 Begriffserläuterungen Migration: Verlegung des Lebensmittelpunktes über eine sozial bedeutsame Entfernung Wanderungen: Zuzüge und

Mehr

Eine Topographie des digitalen Grabens durch Deutschland

Eine Topographie des digitalen Grabens durch Deutschland Eine Topographie des digitalen Grabens durch Deutschland G r a f i k s e r v i c e I n t e r n e t n u t z u n g n a c h B u n d e s l ä n d e r n Seite Bundesländerranking 2 Bremen 3 Baden-Württemberg

Mehr

Die IHK-Region Ulm im Wettbewerb. Analyse zum Jahresthema 2014 der IHK-Organisation

Die IHK-Region Ulm im Wettbewerb. Analyse zum Jahresthema 2014 der IHK-Organisation Die IHK-Region Ulm im Wettbewerb Analyse zum Jahresthema 2014 der IHK-Organisation Entwicklung Bruttoinlandsprodukt 2000-2011 IHK-Regionen Veränderungen des BIP von 2000 bis 2011 (in Prozent) 1 IHK-Region

Mehr

Statistischer Bericht Z A H L E N. D A T E N. F A K T E N. Thüringer Landesamt für Statistik

Statistischer Bericht Z A H L E N. D A T E N. F A K T E N. Thüringer Landesamt für Statistik Z A H L E N. D A T E N. F A K T E N Statistischer Bericht L III j / 14 Schulden des Landes und der kommunalen Körperschaften in Thüringen am 31.12.2014 Vorabergebnisse BestellNr. 11 300 Thüringer Landesamt

Mehr

Professorinnenprogramm II im 1. Einreichungstermin erfolgreiche Hochschulen

Professorinnenprogramm II im 1. Einreichungstermin erfolgreiche Hochschulen Professorinnenprogramm II im 1. Einreichungstermin erfolgreiche Hochschulen Baden-Württemberg 6 Universitäten, 8 Fachhochschulen Albert-Ludwigs-Universität Freiburg Eberhard Karls Universität Tübingen

Mehr

Behörden und zuständige Stellen

Behörden und zuständige Stellen Behörden und zuständige Stellen n für den Strahlenschutz nach Strahlenschutzverordnung und Röntgenverordnung sind sowohl oberste Landesbehörden (z.b. Ministerien) als auch nach geordnete Behörden des Arbeitsschutzes

Mehr

L III - j / 13. Schulden des Landes und der kommunalen Körperschaften in Thüringen am 31.12.2013 - Vorabergebnisse - Bestell - Nr.

L III - j / 13. Schulden des Landes und der kommunalen Körperschaften in Thüringen am 31.12.2013 - Vorabergebnisse - Bestell - Nr. L III - j / 13 Schulden des Landes und der kommunalen Körperschaften in Thüringen am 31.12.2013 - Vorabergebnisse - Bestell - Nr. 11 300 Zeichenerklärung 0 weniger als die Hälfte von 1 in der letzten besetzten

Mehr

Verzeichnis der zuständigen Stellen für die Prüfung der Sachkenntnis nach 50 AMG

Verzeichnis der zuständigen Stellen für die Prüfung der Sachkenntnis nach 50 AMG Verzeichnis der zuständigen n für die Prüfung der Sachkenntnis nach 50 AMG Stand: Januar 2012 Baden-Württemberg Region Stuttgart Bezirkskammer Böblingen Karlsruhe Hauptgeschäftsstelle Baden-Baden Südlicher

Mehr

Zensus 2011. Haushalte und Familien. Endgültige Ergebnisse

Zensus 2011. Haushalte und Familien. Endgültige Ergebnisse Zensus 2011 Haushalte und Familien Endgültige Ergebnisse Impressum Herausgeber Statistische Ämter des Bundes und der Länder Herstellung und Redaktion Bayerisches Landesamt für Statistik St.-Martin-Str.

Mehr

Öffentliche Sozialleistungen

Öffentliche Sozialleistungen Statistisches Bundesamt Öffentliche Sozialleistungen Statistik zum Elterngeld Beendete Leistungsbezüge für im Jahr 2011 geborene Kinder Januar 2011 bis März 2013 Erscheinungsfolge: jährlich Erschienen

Mehr

Ausgaben und Einnahmen für Empfängerinnen und Empfänger nach dem Asylbewerberleistungsgesetz in Hamburg 2013

Ausgaben und Einnahmen für Empfängerinnen und Empfänger nach dem Asylbewerberleistungsgesetz in Hamburg 2013 Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein STATISTISCHER BERICHT Kennziffer: K I 13 - j 13 HH Ausgaben und Einnahmen für Empfängerinnen und Empfänger nach dem Asylbewerberleistungsgesetz in Hamburg

Mehr

(3) Der Tag des Außerkrafttretens ist im Bundesgesetzblatt bekannt zu geben.

(3) Der Tag des Außerkrafttretens ist im Bundesgesetzblatt bekannt zu geben. Verordnung zur innerstaatlichen Bestimmung der zuständigen Behörden für die Abfrage des Europol-Informationssystems (Europol-Abfrageverordnung - Europol-AbfrageV) Europol-AbfrageV Ausfertigungsdatum: 22.05.2007

Mehr

Hessische Kreiszahlen

Hessische Kreiszahlen Hessisches Statistisches Landesamt Hessische Kreiszahlen Ausgewählte neue Daten für e und kreisfreie Städte Band 1, 2011 56. Jahrgang Die Hessischen Kreiszahlen erscheinen zweimal jährlich. Bezugspreis:

Mehr

Kirchenmitgliederzahlen am

Kirchenmitgliederzahlen am zahlen am 31.12.2010 November 2011 Allgemeine Vorbemerkungen zu allen Tabellen Wenn in den einzelnen Tabellenfeldern keine Zahlen eingetragen sind, so bedeutet: - = nichts vorhanden 0 = mehr als nichts,

Mehr

Anmerkungen zur neuen Sterbetafel DAV2004R individuelle und kollektive insbesondere regionale Einflüsse auf die Sterblichkeit

Anmerkungen zur neuen Sterbetafel DAV2004R individuelle und kollektive insbesondere regionale Einflüsse auf die Sterblichkeit Anmerkungen zur neuen Sterbetafel DAV2004R individuelle und kollektive insbesondere regionale Einflüsse auf die Sterblichkeit von Robert Holz, Wuppertal 1. Einleitung Schon die Betrachtung der Sterblichkeit

Mehr

Auswirkungen der Demografie auf die Wohnungsmärkte - Heimliche Gewinner abseits der Metropolen

Auswirkungen der Demografie auf die Wohnungsmärkte - Heimliche Gewinner abseits der Metropolen Auswirkungen der Demografie auf die Wohnungsmärkte - Heimliche Gewinner abseits der Metropolen Dr. Michael Voigtländer, Forschungsstelle Immobilienökonomik Düsseldorf, 6. Juli 2010 Forschungsstelle Immobilienökonomik

Mehr

Metropolregionen in Deutschland

Metropolregionen in Deutschland Kapitel 2 Vorbemerkung 2005 wurde von der Ministerkonferenz für Raumordnung (MKRO) die Zahl der Metropolregionen von sieben auf elf erhöht. Bei Metropolregionen handelt es sich um Verdichtungsräume, die

Mehr

Die Verschuldung des Landes Thüringen

Die Verschuldung des Landes Thüringen Harald Hagn Referat Sonderaufgaben und statistische Analysen Telefon: 03 61 37-8 41 10 E-Mail: Harald.Hagn@statistik.thueringen.de Die Verschuldung des Landes Thüringen Der vorliegende Aufsatz gibt einen

Mehr

2. Kurzbericht: Pflegestatistik 1999

2. Kurzbericht: Pflegestatistik 1999 Statistisches Bundesamt Zweigstelle Bonn 2. Kurzbericht: Pflegestatistik 1999 - Pflege im Rahmen der Pflegeversicherung - Ländervergleich: Pflegebedürftige Bonn, im Oktober 2001 2. Kurzbericht: Pflegestatistik

Mehr

Landesamt ür Gesundheit und Soziales Parochialstr. 1-3, 10179 Berlin Tel.: 030/ 9027-0 Fax: 030/9027-1555

Landesamt ür Gesundheit und Soziales Parochialstr. 1-3, 10179 Berlin Tel.: 030/ 9027-0 Fax: 030/9027-1555 Bundesministerium für Gesundheit, Außenstelle Berlin, Postfach 20, 10121 Berlin Verzeichnis der für die Ausfertigung des Certificate of good standing zuständigen Behörden in der Bundesrepublik Deutschland:

Mehr

Auswertung von Grundinformationen zu den Jugendleiter/innen Juleica-Daten

Auswertung von Grundinformationen zu den Jugendleiter/innen Juleica-Daten Auswertung von Grundinformationen zu den Jugendleiter/innen Juleica-Daten Stand: Februar bzw. April 2 1 Arbeitsstelle Kinder- und Jugendhilfestatistik im für den Deutschen Bundesjugendring FACHBEREICH

Mehr

Modelle der Stadt-Umland-Organisation im Vergleich. Inhalt

Modelle der Stadt-Umland-Organisation im Vergleich. Inhalt Inhalt 9.1 Strukturdaten der laufenden Raumbeobachtung des Bundesamtes für Bauwesen und Raumordnung...A-2 9.1.1 Region München... A-2 9.1.2 Region Frankfurt Rhein/Main... A-6 9.1.3 Region Stuttgart...A-10

Mehr

Gutachten zur Strukturanalyse und Bedarfsermittlung im Bereich der Psychotherapeutischen Medizin (Psychosomatik) in Hessen

Gutachten zur Strukturanalyse und Bedarfsermittlung im Bereich der Psychotherapeutischen Medizin (Psychosomatik) in Hessen IGSF Institut für Gesundheits-System-Forschung Kiel Gesellschaft mit beschränkter Haftung Gutachten zur Strukturanalyse und Bedarfsermittlung im Bereich der Psychotherapeutischen Medizin (Psychosomatik)

Mehr

Statistische Berichte Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein

Statistische Berichte Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein Statistische Berichte Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein STATISTIKAMT NORD P I 1 (4) - vj 3/12 H 20. Dezember 2012 Erwerbstätige in Hamburg Vierteljahresergebnisse zum 3. Quartal 2012

Mehr

STATISTISCHES LANDESAMT. Mikrozensus. Statistik nutzen

STATISTISCHES LANDESAMT. Mikrozensus. Statistik nutzen STATISTISCHES LANDESAMT 2017 Mikrozensus Statistik nutzen Bevölkerung und Privathaushalte 2015 Bevölkerung 1 insgesamt 4 018 800 x 100 ledig 1 547 800 0,2 38,5 verheiratet 1 895 800-1,4 47,2 geschieden

Mehr

Der Arbeitsmarkt in Deutschland

Der Arbeitsmarkt in Deutschland Der Arbeitsmarkt in Deutschland Arbeitsmarktberichterstattung Juni 2013 Menschen mit auf dem deutschen Arbeitsmarkt Impressum Herausgeber: Zentrale Arbeitsmarktberichterstattung (CF 4) Regensburger Straße

Mehr

DATENQUELLEN DATENQUELLEN ZU 'KINDER, EHE UND FAMILIE'

DATENQUELLEN DATENQUELLEN ZU 'KINDER, EHE UND FAMILIE' é ZU 'KINDER, EHE UND FAMILIE' Bevölkerung nach Familienstand; Statistische Landesämter: Kreisstatistik (Tabellen 3 und 7) des Tabellenprogramms der Volks-, Berufs-, Gebäude- und Wohnungszählung 1987,

Mehr

Indikator 1. Mandate in den Landesparlamenten *) Tag der Wahl insgesamt

Indikator 1. Mandate in den Landesparlamenten *) Tag der Wahl insgesamt Indikator 1 Mandate in den Landesparlamenten *) Tag der Wahl Frauen Frauenanteil 08 Baden-Württemberg 26.03.2006 139 33 23,7 09 Bayern 28.09.2008 187 58 31,0 11 Berlin 17.09.2006 149 59 39,6 12 Brandenburg

Mehr

Bevölkerung und Erwerbstätigkeit

Bevölkerung und Erwerbstätigkeit Statistisches Bundesamt Bevölkerung und Erwerbstätigkeit Vorläufige Ergebnisse der Bevölkerungsfortschreibung auf Grundlage des Zensus 2011 (Zensusdaten mit dem Stand vom 10.04.2014) 2011 Erscheinungsfolge:

Mehr

Statistische Berichte

Statistische Berichte Statistische Berichte Hochschulen, Hochschulfinanzen B III - j an Hochschulen in Mecklenburg-Vorpommern 2010 Bestell-Nr.: B313S 2010 00 Herausgabe: 21. Juli 2011 Printausgabe: EUR 6,00 Herausgeber: Statistisches

Mehr

Arbeitsmarkt Bayern November 2015

Arbeitsmarkt Bayern November 2015 Arbeitsmarkt Bayern 12,0 Arbeitslosigkeit im Arbeitslosenquote in % 10,0 8,0 6,0 4,0 2,0 3,3 5,4 6,0 8,5 0,0 Bayern Alte Länder Deutschland Neue Länder Inhaltsübersicht Seite Seite Entwicklung der Arbeitslosen

Mehr

Arbeitsmarkt Bayern Juli 2015

Arbeitsmarkt Bayern Juli 2015 Arbeitsmarkt Bayern 12,0 Arbeitslosigkeit im Arbeitslosenquote in % 10,0 8,0 6,0 4,0 2,0 3,4 5,7 6,3 9,0 0,0 Bayern Alte Länder Deutschland Neue Länder Inhaltsübersicht Seite Seite Entwicklung der Arbeitslosen

Mehr

Die Entwicklung der Pflegebedürftigen in Thüringen bis 2020

Die Entwicklung der Pflegebedürftigen in Thüringen bis 2020 - Februar 2011 Harald Hagn Referat Sonderaufgaben und statistische Analysen Telefon: 0361 37-84110 e-mail: Harald.Hagn@statistik.thueringen.de Die Entwicklung der Pflegebedürftigen in Thüringen bis 2020

Mehr

in Thüringen bis 2020 Die Entwicklung der Erwerbspersonenzahl Die Entwicklung der Erwerbspersonen in Thüringen bis 2020

in Thüringen bis 2020 Die Entwicklung der Erwerbspersonenzahl Die Entwicklung der Erwerbspersonen in Thüringen bis 2020 Die Entwicklung der Erwerbspersonen in Thüringen bis 22 Die Entwicklung der Erwerbspersonenzahl in Thüringen bis 22 Der vorliegende Beitrag befasst sich mit der Entwicklung des Erwerbspersonenpotentials

Mehr

Bildung und Kultur. Wintersemester 2013/2014. Statistisches Bundesamt. Studierende an Hochschulen -Vorbericht- Fachserie 11 Reihe 4.

Bildung und Kultur. Wintersemester 2013/2014. Statistisches Bundesamt. Studierende an Hochschulen -Vorbericht- Fachserie 11 Reihe 4. Statistisches Bundesamt Fachserie 11 Reihe 4.1 Bildung und Kultur an Hochschulen -Vorbericht- 2013/2014 Erscheinungsfolge: jährlich Erschienen am 06. März 2014 Artikelnummer: 2110410148004 Ihr Kontakt

Mehr

Statistische Berichte

Statistische Berichte Statistische Berichte Hochschulen, Hochschulfinanzen B III - j an Hochschulen in Mecklenburg-Vorpommern 2011 Bestell-Nr.: B313S 2011 00 Herausgabe: 26. Juli 2012 Printausgabe: EUR 6,00 Herausgeber: Statistisches

Mehr

Digitale Entwicklung in Mecklenburg-Vorpommern. Juli 2012. TNS Infratest Digitalisierungsbericht 2012

Digitale Entwicklung in Mecklenburg-Vorpommern. Juli 2012. TNS Infratest Digitalisierungsbericht 2012 Digitale Entwicklung in Mecklenburg-Vorpommern Juli 2012 1 Inhalt 1 Methodische Hinweise 2 Stand der Digitalisierung in den TV-Haushalten 3 Verteilung der Übertragungswege 4 Digitalisierung der Übertragungswege

Mehr

Realsteuervergleich - Realsteuern, kommunale Einkommen- und Umsatzsteuerbeteiligungen -

Realsteuervergleich - Realsteuern, kommunale Einkommen- und Umsatzsteuerbeteiligungen - Statistisches Bundesamt Fachserie 14 Reihe 10.1 Finanzen und Steuern Realsteuervergleich - Realsteuern, kommunale Einkommen- und Umsatzsteuerbeteiligungen - 2014 Erscheinungsfolge: jährlich Erschienen

Mehr

Frauen und Männer am Arbeits- und Ausbildungsmarkt

Frauen und Männer am Arbeits- und Ausbildungsmarkt Ausgabe 2015 Frauen und Männer am Arbeits- und Ausbildungsmarkt Agentur für Arbeit Gießen Chancengleichheit am Arbeitsmarkt LIEBE LESERIN, LIEBER LESER, diese Datenbroschüre bietet Ihnen interessante Daten

Mehr

Bewilligte Kreditzusagen der letzten 12 Monate

Bewilligte Kreditzusagen der letzten 12 Monate Bewilligte Kreditzusagen der letzten 12 Monate (Stand: 31.12.2015) Hier veröffentlichen wir alle bisher bewilligten Ökokredite und ökologische Baufinanzierungen an Privatkunden sowie Kredite an unsere

Mehr

Schriftliche Kleine Anfrage

Schriftliche Kleine Anfrage BÜRGERSCHAFT DER FREIEN UND HANSESTADT HAMBURG Drucksache 19/4448 19. Wahlperiode 03.11.09 Schriftliche Kleine Anfrage der Abgeordneten Elke Badde (SPD) vom 26.10.09 und Antwort des Senats Betr.: Mehr

Mehr

Bundesland 2010 2011 2012 2013 2014 Schleswig-Holstein, Hamburg 3,1 3 1,7 3,2 2,2 Niedersachsen, Bremen 2,3 2,4 2,1 2,8 2,1 Nordrhein-Westfalen 4,4 3 3,9 4,1 3,3 Hessen 1,8 1,8 2,1 1,8 1,8 Rheinland-Pfalz,

Mehr

Arbeitsmarkt in Zahlen. Arbeitnehmerüberlassung. Bestand an Leiharbeitnehmern in Tausend Deutschland Zeitreihe (jeweils zum Stichtag 31.

Arbeitsmarkt in Zahlen. Arbeitnehmerüberlassung. Bestand an Leiharbeitnehmern in Tausend Deutschland Zeitreihe (jeweils zum Stichtag 31. Arbeitsmarkt in Zahlen Arbeitnehmerüberlassung Bestand an Leiharbeitnehmern in Tausend Zeitreihe (jeweils zum Stichtag 31. Dezember) Leiharbeitnehmer und Verleihbetriebe 2. Halbjahr 2013 Impressum Reihe:

Mehr

Statistische Berichte

Statistische Berichte Statistische Berichte Verdienste N I - j Bruttojahresverdienste im Produzierenden Gewerbe, Handel, Instandhaltungsbereich sowie Kredit- und Versicherungsgewerbe in Mecklenburg-Vorpommern 2006 Bestell-Nr.:

Mehr

Finanzen und Steuern. Statistisches Bundesamt. Realsteuervergleich - Realsteuern, kommunale Einkommen- und Umsatzsteuerbeteiligungen -

Finanzen und Steuern. Statistisches Bundesamt. Realsteuervergleich - Realsteuern, kommunale Einkommen- und Umsatzsteuerbeteiligungen - Statistisches Bundesamt Fachserie 14 Reihe 10.1 Finanzen und Steuern Realsteuervergleich - Realsteuern, kommunale Einkommen- und Umsatzsteuerbeteiligungen - 2013 Erscheinungsfolge: jährlich Erschienen

Mehr

Tourismus-Statistik in Nordrhein-Westfalen. Chartbericht. Basis: Vorläufige Ergebnisse des Statistischen Bundesamt Deutschland und von IT.

Tourismus-Statistik in Nordrhein-Westfalen. Chartbericht. Basis: Vorläufige Ergebnisse des Statistischen Bundesamt Deutschland und von IT. Tourismus-Statistik in Nordrhein-Westfalen Chartbericht 1. Quartal 2014 Basis: Vorläufige Ergebnisse des Statistischen Bundesamt Deutschland und von IT.NRW Beherbergungsstatistik 1. Quartal 2014 BUNDESLÄNDER

Mehr

Forschungsdatenzentrum des Statistischen Bundesamtes Seite 1 von 33

Forschungsdatenzentrum des Statistischen Bundesamtes Seite 1 von 33 Forschungsdatenzentrum des Statistischen Bundesamtes Seite 1 von 33 Datensatzbeschreibung: Einkommens- und Verbrauchsstichprobe 2008, Grundfile 2 (Geld- und Sachvermögen) Stand: 17.12.2014 Materialbezeichnung:

Mehr

Statistische Berichte

Statistische Berichte Statistische Berichte Rechtspflege B VI - j Gerichtliche Ehelösungen in Mecklenburg-Vorpommern 2010 Bestell-Nr.: A223 2010 00 Herausgabe: 12. Juli 2011 Printausgabe: EUR 2,00 Herausgeber: Statistisches

Mehr

Private Haushalte und ihre Finanzen

Private Haushalte und ihre Finanzen Private Haushalte und ihre Finanzen Tabellenanhang zur Pressenotiz vom 21.3.2013 PHF 2010/2011 - Datenstand: 2/2013 Frankfurt am Main, 21. März 2013 Wichtige Definitionen Haushalte Der Vermögenssurvey

Mehr

Statistische Berichte

Statistische Berichte Statistische Berichte Hochschulen, Hochschulfinanzen B III - j an Hochschulen in Mecklenburg-Vorpommern 2009 Bestell-Nr.: B313S 2009 00 Herausgabe: 9. Dezember 2010 Printausgabe: EUR 6,00 Herausgeber:

Mehr

Statistische Meldungen über Vergabenachprüfungsverfahren gem. 22 Vergabeverordnung (VgV) Vergabekammern

Statistische Meldungen über Vergabenachprüfungsverfahren gem. 22 Vergabeverordnung (VgV) Vergabekammern Berichtsjahr: 1999 1. und 2. VK des Bundes 32 16 16 0 10 4 20 14 6 VK Baden-Württemberg 34 33 1 13 16 5 7 11 4 14 4 10 5 0 10 2 0 VK Nordbayern 24 24 0 3 15 6 3 14 4 5 2 3 1 0 0 1 1 VK Südbayern 21 21

Mehr

Tabelle 1: Zahlungsansprüche auf Bedarfsgemeinschaftsebene (BG-Ebene)

Tabelle 1: Zahlungsansprüche auf Bedarfsgemeinschaftsebene (BG-Ebene) Tabelle 1: Zahlungsansprüche auf Bedarfsgemeinschaftsebene (BG-Ebene) Deutschland Ausgewählte Berichtsmonate Zahlungsansprüche der BG mit mindestens 1 Monat erwerbstätigen ALG II-Bezieher darunter: abhängig

Mehr

EF7U2 Geschlecht (Person 1) 1 = männlich 2 = weiblich

EF7U2 Geschlecht (Person 1) 1 = männlich 2 = weiblich Datensatzbeschreibung: Einkommens- und Verbrauchsstichprobe 2013, Grundfile 2 (Geld- und Sachvermögen) Stand: 21.10.2014 Materialbezeichnung: evs_gs13 EF2U2 Laufende Nummer des Haushalts EF2U1 Bundesland

Mehr

Lehrerarbeitslosigkeit in den Sommerferien 2015

Lehrerarbeitslosigkeit in den Sommerferien 2015 Statistik/Arbeitsmarktberichterstattung, Januar 2016 Lehrerarbeitslosigkeit in den Sommerferien 2015 Kurzinformation Impressum Titel: Lehrerarbeitslosigkeit in den Sommerferien Kurzinformation Veröffentlichung:

Mehr

Digitale Entwicklung in Hamburg und Schleswig-Holstein. September 2009

Digitale Entwicklung in Hamburg und Schleswig-Holstein. September 2009 Digitale Entwicklung in Hamburg und Schleswig-Holstein September 2009 Inhalt Methodische Hinweise Stand der Digitalisierung in den TV-Haushalten Verteilung der Übertragungswege Digitalisierung der Übertragungswege

Mehr

Tabelle 1: Assoziation mit dem Datum 9. November 1989 Was von dem Folgenden verbinden Sie mit dem Datum 9. November 1989 am ehesten?

Tabelle 1: Assoziation mit dem Datum 9. November 1989 Was von dem Folgenden verbinden Sie mit dem Datum 9. November 1989 am ehesten? Tabelle 1: Assoziation mit dem Datum 9. November 1989 Was von dem Folgenden verbinden Sie mit dem Datum 9. November 1989 am ehesten? Seite 1 Region Geschlecht Alter Schulbildung des Befragten West Ost

Mehr

Bevölkerung und Erwerbstätigkeit

Bevölkerung und Erwerbstätigkeit Artikel-Nr. 3143 14001 Bevölkerung und Erwerbstätigkeit A II 2 - j/14 Fachauskünfte: (071 641-25 75 27.02.2015 Gerichtliche Ehelösungen in Baden-Württemberg 2014 Von den drei Arten der Ehelösung Nichtigkeit

Mehr

Chartbericht Jan. - Aug. 2014

Chartbericht Jan. - Aug. 2014 Tourismus-Statistik in Nordrhein-Westfalen Chartbericht Jan. - Aug. 2014 Basis: Vorläufige Ergebnisse des Statistischen Bundesamt Deutschland und von IT.NRW Beherbergungsstatistik Jan.- Aug. 2014 BUNDESLÄNDER

Mehr

Bauen und Wohnen. Statistisches Bundesamt. Baugenehmigungen / Baufertigstellungen Lange Reihen z. T. ab 1949

Bauen und Wohnen. Statistisches Bundesamt. Baugenehmigungen / Baufertigstellungen Lange Reihen z. T. ab 1949 Statistisches Bundesamt Bauen und Wohnen Baugenehmigungen / Baufertigstellungen Lange Reihen z. T. ab 1949 2015 Erscheinungsfolge: jährlich Erschienen am 25.08.2016 Artikelnummer: 5311101157004 Ihr Kontakt

Mehr

Datensatzbeschreibung

Datensatzbeschreibung Aufgabengebiet: Einkommens- und Verbrauchsstichprobe 1993 Blatt Nr. 1 von 14 EF1 1-7 7 C ALN Laufende Nummer EF2 8-11 4 EF2U1 8-9 2 C ALN Bundesland 01 = Schleswig-Holstein 02 = Hamburg 03 = Niedersachsen

Mehr

Deutschlands regionale Stellenmärkte

Deutschlands regionale Stellenmärkte Deutschlands regionale Stellenmärkte Regio-Jobanzeiger.de Für Bewerber aus Ihrer Region Unsere Mission Regio-Jobanzeiger.de 1 Unser Ansatz 2 Hintergrund Fakt ist: Die meisten Bewerber suchen Jobs gezielt

Mehr

Auswertung Fahrraddiebstahl

Auswertung Fahrraddiebstahl Auswertung diebstahl Allgemeiner Deutscher -Club (Bundesverband) e.v. Bundesgeschäftsstelle Postfach 10 77 47, 28077 Bremen Grünenstraße 120, 28199 Bremen Telefon: +49 (0) 421 346 29 0 Telefax: +49 (0)

Mehr