Dienststelle Volksschulbildung Luzern (DVS) Kundenzufriedenheit Mai 2012,

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Dienststelle Volksschulbildung Luzern (DVS) Kundenzufriedenheit 2012. Mai 2012, 120254"

Transkript

1 Dienststelle Volksschulbildung Luzern (DVS) Kundenzufriedenheit 2012 Mai 2012, 12024

2 Inhalt 1 Ausgangslage, Zielsetzung und Studiendesign 3 2 Management Summary 6 3 Ergebnisse 17 4 Statistik Seite 2

3 Ausgangslage, Zielsetzung und Studiendesign

4 Ausgangslage & Zielsetzung Die Dienststelle Volksschulbildung ist zentrale Anlaufstelle für alle Schulverantwortlichen im Kanton Luzern. Sie berät Lehrpersonen und Schulen in psychologischen, pädagogischen und didaktischen Fragen und unterstützt Schulbehörden, Schulleitungen und Lehrpersonen. Im Zuge der kontinuierlichen Qualitätssicherung wurde die im Jahr 2009 bereits durchgeführte Kundenbefragung bei den Schulleitungen bzw. Personen, die sonst die Leistungen der Dienststelle in Anspruch nehmen, nun wiederholt, um die Dienst- und Beratungsleistungen der Dienststelle zu evaluieren und weiter zu optimieren Seite 4

5 Studiendesign Methode: Online-Befragung mit Kundenadressen Feldzeit: 27. April bis 14. Mai 2012 Rücklauf: 289 (70% von 412) Reporting: Tabellen, Charts mit Management Summary Studienorganisation: DVS LINK Katrin Birchler Felix Bernet, Julia Kolb Seite

6 Management Summary

7 Management Summary (1/10) Gesamtzufriedenheit Die Zufriedenheit mit den Angeboten und Dienstleistungen der DVS ist mit einem Mittelwert von 4.1 auf einer Skala von 1=sehr unzufrieden bis =sehr zufrieden sehr hoch. Im Vergleich zur Befragung 2009 ist dieser Wert jedoch etwas zurückgegangen. 8% der Befragten sind eher oder sehr zufrieden, 16% teils/teils und 2% eher unzufrieden gab es gar keine eher Unzufriedenen Seite 7

8 Management Summary (2/10) Wichtigkeit der Serviceaspekte Wesentlich ist nach wie vor, dass die Anfragen kompetent beantwortet oder an die richtige Stelle weitergeleitet werden (MW 4.9 auf einer Skala von 1=überhaupt nicht wichtig bis =sehr wichtig). Die Erwartungen der Befragten an die Geschwindigkeit der Anfragenbearbeitung (MW 4.4) und die telefonische Erreichbarkeit (MW 4.4) sind ebenfalls hoch und nahezu identisch geblieben. Ebenso wünschen sich die Befragten weiterhin eine kompetente, schnelle und freundliche Bearbeitung ihrer Anfragen Seite 8

9 Management Summary (3/10) Wichtigkeit der Angebote der DVS (1/2) Am wichtigsten ist den Befragten, frühzeitige/vollständige Informationen zu geplanten Neuerungen in der Volksschulbildung (MW 4.7, 71% sehr wichtig) zu erhalten. Das Bedürfnis, in die Planung dieser Neuerungen miteinbezogen zu werden, hat sich signifikant verstärkt (von 43% auf 1% sehr wichtig). Die Befragten aus Schulverwaltung (74% sehr wichtig) und Schulpflegepräsidien (66% sehr wichtig) finden das besonders wichtig. Die Unterstützung in Rechtsfragen ist wie bisher sehr wichtig (MW 4.6, 68% sehr wichtig). An Wichtigkeit zugenommen hat die psychologisch-pädagogische Beratung (MW 4.1, 36% sehr wichtig). Die Unterstützung in Fragen der Sonderschulung gehört ebenfalls zu den fünf wichtigsten Angeboten aus Sicht der Befragten (MW 4.2, 41% sehr wichtig) Seite 9

10 Management Summary (4/10) Wichtigkeit der Angebote der DVS (2/2) Zu den für die Befragten weniger wichtigen Angeboten der DVS gehören das Angebot von Informationsveranstaltungen der DVS (MW 3.9, 24% sehr wichtig), ihre Aufsichtstätigkeiten (MW 3.2, 7% sehr wichtig) und die Arbeit der externen Schulevaluation (MW 3.1, 6% sehr wichtig). Im Vergleich zu 2009 hat die Bedeutung dieser drei Angebote für die Befragten abgenommen Seite 10

11 Management Summary (/10) Zufriedenheit mit den Serviceaspekten Die Freundlichkeit der Mitarbeitenden wird sehr gut beurteilt und hat sich gemäss den Bewertungen der Befragten zur Vorwelle noch gesteigert (von MW 4.4 auf MW 4.). Die Zufriedenheit mit der kompetenten Beantwortung oder richtigen Weiterleitung der Anfragen (MW 4.1) und der telefonischen Erreichbarkeit (MW 3.6) ist identisch zur Befragung Die Schnelligkeit bei der Bearbeitung der Anfragen wird schlechter bewertet. Waren 2009 noch 29% sehr zufrieden mit diesem Serviceaspekt, sind es aktuell noch 20% Seite 11

12 Management Summary (6/10) Zufriedenheit mit den Angeboten Die Befragten sind mit den Angeboten der DVS grösstenteils zufrieden. Konstant hoch geblieben sind die Bewertungen für die Unterstützung in Rechtsfragen (4.4) und die Zufriedenheit mit den Informationsmitteln der DVS (4.1). Das Angebot der psychologisch-pädagogischen Beratung ist bekannter und wird positiver bewertet (4.0) als bei der letzten Befragung (3.8). Etwas zurückgegangen ist die Zufriedenheit mit den Informationsveranstaltungen (von 4.0 auf 3.8) und der Arbeit der externen Schulevaluation (von 3.8 auf 3.6). Wie auch 2009 ist die Zufriedenheit bezüglich den frühzeitigen Informationen und Miteinbezug in Planung am geringsten und sogar gesunken (Frühzeitige Information: von 3.7 auf 3.4, Miteinbezug: von 3.2 auf 2.9). Die Unterstützung in Fragen der Sonderschulung ist vergleichsweise weniger bekannt und gehört zu den Angeboten, die sich unter dem Zufriedenheitsmittelwert befinden Seite 12

13 Management Summary (7/10) Verbesserungsvorschläge / Wünsche In der offenen Frage zu Verbesserungsvorschlägen oder Wünschen äussern 16%, dass sie keine haben. 11% antworten, dass sie mit dem Angebot der DVS sehr zufrieden sind. Die Vorschläge und Wünsche betreffen am häufigsten die Koordination der Informationen und das Bedürfnis nach klareren Vorgaben/Strategien. Die DVS wird immer noch teilweise als bürokratisch wahrgenommen. Einige Befragte wünschen mehr Angebote bezüglich Sonder- /Problemsituationen. Der Wunsch nach mehr oder früherem Miteinbezug bei Neuerungen hat sich verstärkt Seite 13

14 Management Summary (8/10) Weitere Bemerkungen/Mitteilungen an DVS Ein Grossteil der Befragten die abschliessend noch etwas mitteilen wollten, sprachen Lob oder Dank aus mehrheitlich an die DVS allgemein, es wurden aber auch spezifische Komplimente erteilt, sei dies an Personen, Abteilungen oder auch für Dienstleistungen. Einige Befragte haben die Gelegenheit genutzt, Vorschläge (6%) und Bedenken (%) anzubringen Seite 14

15 Management Summary (9/10) Fazit und Empfehlungen (1/2) Die Gesamtzufriedenheit mit den Angeboten und Dienstleistungen der DVS ist auch in der aktuellen Befragung sehr hoch. Der wiederholte Rücklauf von 70% zeigt zudem, dass die Befragten ein hohes Interesse an der Dienststelle und deren Fortschritt haben. Im Vergleich zur letzten Studie ist die Gesamtbeurteilung jedoch leicht zurückgegangen. Erstmals äussern vereinzelte Befragte, dass sie eher unzufrieden sind, wenn sie insgesamt an die Erfahrungen mit der DVS denken. Es gilt, solche Unzufriedenheiten rechtzeitig wahrzunehmen, um darauf reagieren zu können. Die Studie bestätigt, dass die kompetente Beantwortung bzw. richtige Weiterleitung der Anfragen immer noch absolut zentral ist und dies von der DVS sehr gut gehandhabt wird. Verbesserungspotenzial gibt es bei der Schnelligkeit, in der die Anfragen bearbeitet werden Seite 1

16 Management Summary (10/10) Fazit und Empfehlungen (2/2) Die Studie zeigt, dass die DVS besonders für ihre Beratungs- und Unterstützungsdienstleistungen geschätzt wird. Die Unterstützung in Rechtsfragen ist ein sehr erfolgreiches Angebot der DVS. Sie erfüllt ein grosses Bedürfnis zur vollen Zufriedenheit. Die psychologisch-pädagogische Beratung ist wichtiger geworden und wird ebenfalls sehr positiv beurteilt. Ein Bedürfnis nach noch mehr Unterstützung besteht in Sonder- und Problemsituationen sowie bei Fragen der Sonderschulung. Die entsprechenden Angebote könnten darum ausgebaut werden. Ein Thema, das die DVS-Kunden sehr beschäftigt, sind die Neuerungen in der Volksschulbildung. Es besteht ein grosses Bedürfnis nach frühzeitiger Information und aktivem Miteinbezug in die Planung und Umsetzung dieser Neuerungen. Die DVS sollte versuchen, diesem Bedürfnis noch besser zu entsprechen Seite 16

17 Ergebnisse

18 Gesamtzufriedenheit Frage 1: Wenn Sie insgesamt an Ihre Erfahrungen mit der Dienststelle Volksschulbildung Luzern denken, wie zufrieden sind Sie alles in allem mit deren Angeboten und Dienstleistungen? MIWE Gesamtzufriedenheit 2012 (B) Gesamtzufriedenheit 2009 (A) B 0% 20% 40% 60% 80% 100% Sehr unzufrieden (1) Eher unzufrieden (2) Teils/teils (3) Eher zufrieden (4) Sehr zufrieden () Basis: 2009: 307 / 2012: 289 befragte Personen Die hinter den Mittelwert gesetzten Buchstaben bedeuten einen signifikanten Unterschied (9% Niveau) im Vergleich zum jeweiligen Jahr für die die Buchstaben stellvertretend stehen Seite 18

19 Wichtigkeit: Serviceaspekte Frage 2: Wie wichtig sind Ihnen folgende Aspekte, wenn Sie Angebote der Dienststelle Volksschulbildung (DVS) in Anspruch nehmen? Sie können Ihre Antwort zwischen überhaupt nicht wichtig und sehr wichtig abstufen. MIWE 2012 (B) 2009 (A) Kompetente Beantwortung oder richtige Weiterleitung der Anfragen Schnelle Bearbeitung der Anfragen Telefonische Erreichbarkeit der Mitarbeitenden Freundlichkeit der Mitarbeitenden % 20% 40% 60% 80% 100% Weiss nicht / keine Angabe Überhaupt nicht wichtig (1) Weniger wichtig (2) Teils/teils (3) Eher wichtig (4) Sehr wichtig () Basis: 2009: 307 / 2012: 289 befragte Personen sortiert absteigend nach MIWE Seite 19

20 Wichtigkeit: Angebote Frage 3: Und wie wichtig sind Ihnen folgende Punkte? MIWE 2012 (B) 2009 (A) Frühzeitige und vollständige Information über die geplanten Neuerungen in der Volksschulbildung Unterstützung in Rechtsfragen Miteinbezug in die Planung von Neuerungen in der Volksschulbildung A 4.2 Informationsmittel der DVS (Website, Newsletter, DVSinForm, Broschüren) Unterstützung in Fragen der Sonderschulung (inkl. Sonderschulabklärungen durch Fachdienst) * Psychologisch-pädagogische Beratung von einzelnen Lehrpersonen und Teams plus Führungscoaching A 3.9 Unterstützung in Fragen der Schulentwicklung (inkl. Unterrichtsentwicklung) Unterst. in Fragen des Schulbetriebes (z.b. Lehrplanfragen, WOST, Förderangeb., Lehrmittel, Tagsstrukt.etc.) Inhaltliche Ausrichtung der aktuellen Entwicklungsschritte (z.b. Ziele des Projekts Schulen mit Zukunft ) Info.veranstaltungen der DVS (z.b. Ämterkonferenzen, DVS-Veranstaltungsreihe, Einführungskurse) B Aufsichtstätigkeit (z.b. Genehmigung von Zielvereinbarungen, Überw. kant. Vorgaben, Schulaufsichtsber.) B Die Arbeit der externen Schulevaluation B 0% 20% 40% 60% 80% 100% Weiss nicht / keine Angabe Überhaupt nicht wichtig (1) Weniger wichtig (2) Teils/teils (3) Eher wichtig (4) Sehr wichtig () Basis: 2009: 307 / 2012: 289 befragte Personen. sortiert absteigend nach MIWE * Neues Item 2012 Die hinter den Mittelwert gesetzten Buchstaben bedeuten einen signifikanten Unterschied (9% Niveau) im Vergleich zum jeweiligen Jahr, für die die Buchstaben stellvertretend stehen Seite 20

21 Zufriedenheit: Serviceaspekte Frage 4: Im zweiten Teil geht es nun darum, wie ZUFRIEDEN Sie mit den Angeboten der DVS sind. Wie zufrieden sind Sie mit folgenden Aspekten? Sie können Ihre Antwort zwischen sehr unzufrieden und sehr zufrieden abstufen. MIWE 2012 (B) 2009 (A) Freundlichkeit der 1 3 Mitarbeitenden Kompetente Beantwortung oder richtige Weiterleitung 1 der Anfragen Schnelle Bearbeitung der 1 Anfragen B Telefonische Erreichbarkeit der Mitarbeitenden % 20% 40% 60% 80% 100% Weiss nicht / keine Angabe Sehr unzufrieden (1) Eher unzufrieden (2) Teils/teils (3) Eher zufrieden (4) Sehr zufrieden () Basis: 2009: 307 / 2012: 289 befragte Personen sortiert absteigend nach MIWE 2012 Die hinter den Mittelwert gesetzten Buchstaben bedeuten einen signifikanten Unterschied (9% Niveau) im Vergleich zum jeweiligen Jahr, für die die Buchstaben stellvertretend stehen Seite 21

22 Zufriedenheit: Angebote Frage : Und wie zufrieden sind Sie mit den folgenden Punkten? MIWE 2012 (B) 2009 (A) Unterstützung in Rechtsfragen Informationsmittel der DVS (Website, Newsletter, DVSinForm, Broschüren) Psychologisch-pädagogische Beratung von einzelnen Lehrpersonen und Teams plus Führungscoaching A 3.8 Unterstützung in Fragen der Schulentwicklung (inkl. Unterrichtsentwicklung) Unterst. in Fragen des Schulbetriebes (z.b. Lehrplanfragen, WOST, Förderangeb., Lehrmittel, Tagsstrukt.etc.) Info.veranstaltungen der DVS (z.b. Ämterkonferenzen, DVS-Veranstaltungsreihe, Einführungskurse) B Inhaltliche Ausrichtung der aktuellen Entwicklungsschritte (z.b. Ziele des Projekts Schulen mit Zukunft ) Aufsichtstätigkeit (z.b. Genehmigung von Zielvereinbarungen, Überw. kant. Vorgaben, Schulaufsichtsber.) Die Arbeit der externen Schulevaluation B Unterstützung in Fragen der Sonderschulung (inkl. Sonderschulabklärungen durch Fachdienst) * Frühzeitige und vollständige Information über die geplanten Neuerungen in der Volksschulbildung B Miteinbezug in die Planung von Neuerungen in der Volksschulbildung B 0% 20% 40% 60% 80% 100% Weiss nicht / keine Angabe Kenne ich nicht oder habe ich noch nicht genutzt Sehr unzufrieden (1) Eher unzufrieden (2) Teils/Teils (3) Eher zufrieden (4) Sehr zufrieden () Basis: 2009: 307 / 2012: 289 befragte Personen. Sortiert absteigend nach MIWE * Neues Item 2012 Die hinter den Mittelwert gesetzten Buchstaben bedeuten einen signifikanten Unterschied (9% Niveau) im Vergleich zum jeweiligen Jahr, für die die Buchstaben stellvertretend stehen Seite 22

23 Portfolio: Serviceaspekte Frage 2: Frage 4: Wichtigkeit Wie wichtig sind Ihnen folgende Aspekte, wenn Sie Angebote der Dienststelle Volksschulbildung (DVS) in Anspruch nehmen? Sie können Ihre Antwort zwischen überhaupt nicht wichtig und sehr wichtig abstufen. Im zweiten Teil geht es nun darum, wie zufrieden Sie mit den Angeboten der DVS sind. Wie zufrieden sind Sie mit folgenden Aspekten? Sie können Ihre Antwort zwischen sehr unzufrieden und sehr zufrieden abstufen. 2 1) Telefonische Erreichbarkeit der Mitarbeitenden 2) Kompetente Beantwortung oder richtige Weiterleitung der Anfragen Mittelwert ) Schnelle Bearbeitung der Anfragen 4) Freundlichkeit der Mitarbeitenden Mittelwert Zufriedenheit Basis: 2012: 289 befragte Personen, Skala von 1 bis, dargestellt von 3 bis Seite 23

24 Portfolio: Angebote Frage 3: Frage : Wichtigkeit Mittelwert Und wie wichtig sind Ihnen folgende Punkte? Und wie zufrieden sind Sie mit den folgenden Punkten? Mittelwert Zufriedenheit 9 Basis: 2012: 289 befragte Personen, Skala von 1 bis, dargestellt von 2 bis Seite 24 1) 2) 3) 4) ) Frühzeitige und vollständige Information über die geplanten Neuerungen in der Volksschulbildung Miteinbezug in die Planung von Neuerungen in der Volksschulbildung Inhaltliche Ausrichtung der aktuellen Entwicklungsschritte (z.b. Ziele des Projekts Schulen mit Zukunft ) Informationsmittel der DVS (Website, Newsletter, DVSinForm, Broschüren) Informationsveranstaltungen der DVS (z.b. Ämterkonferenzen, DVS-Veranstaltungsreihe, Einführungskurse) 6) Unterstützung in Rechtsfragen 7) 8) 9) 10) 11) Unterstützung in Fragen des Schulbetriebes (z.b. Lehrplanfragen, WOST, Förderangebote, Lehrmittel, Tagesstrukturen etc.) Unterstützung in Fragen der Sonderschulung (inkl. Sonderschulabklärungen durch Fachdienst) Unterstützung in Fragen der Schulentwicklung (inkl. Unterrichtsentwicklung) Psychologisch-pädagogische Beratung von einzelnen Lehrpersonen und Teams plus Führungscoaching Aufsichtstätigkeit (z.b. Genehmigung von Massnahmenplänen, Überwachung kantonaler Vorgaben, Schulaufsichtsbericht) 12) Die Arbeit der externen Schulevaluation

25 Verbesserungsvorschläge / Wünsche Frage 6a: Was würden Sie am Angebot der DVS verbessern oder welche zusätzlichen Angebote würden Sie sich wünschen? Bitte notieren Sie hier alle Anregungen und Verbesserungsvorschläge. Klarere Vorgaben/Strategien/ Kompetenzregelungen, verbindliche Rahmenrichtlinien Bessere Koordination (vor allem des Informationsflusses), Kompetenzzuordnung Weniger Bürokratie/Admin., Vereinfachung/Vereinheitlichung von z.b. Lehr-/Ferienplänen Mehr Angebote für Sonder-/Problemsituationen (Früherer) Miteinbezug (v.a. auch der Lehrerschaft), mehr Mitsprache bei Neuerungen Mehr Praxisbezug Weniger (schnell) reformieren, Neuerungen gründl. prüfen + Konsolidierungsphasen einpl. Frühzeitige und vollständige Informationen Mehr Freiheit der einzelnen Schule/Gemeinde Bessere Suchmaschine, übersichtlichere Gestaltung der Website Externe Evaluation ist ineffizient, zu häufig, zu kompliziert Bereich für Rechtsfragen ausbauen Angebot straffen, Kosten senken Bessere telefonische Erreichbarkeit in Notfällen, Krisen-Hotline Keine Vorschläge Alles sehr gut, sehr zufrieden Sonstiges weiss nicht/ keine Angabe % 10% 20% 30% Basis: 2012: 289 befragte Personen Seite 2

26 Weitere Bemerkungen Frage 6b: Haben Sie weitere Bemerkungen? Möchten Sie der DVS sonst noch etwas mitteilen? Dank / Lob allgemein 1 Vorschläge / Forderungen / Ideen gute Zusammenarbeit Bedenken / Kritik gutes Dienstleistungsangebot 6 4 freundliche, hilfsbereite Mitarbeitende Kompliment für Website Kompliment für Rechtsdienst Andere positive Nennungen Anderes 1 Keine Angabe 1 weiss nicht/ keine Angabe 0% 10% 20% 30% 40% 0% 60% Basis: 2012: 289 befragte Personen Seite 26

27 Statistik

28 Dienstalter Frage 7: Nun noch ein paar Fragen zu Ihnen bzw. der Schule, an der Sie tätig sind. Wie lange sind Sie bereits in Ihrem aktuellen Amt als Schulleitung oder Behördenmitglied? Dienstalter % 20% 40% 60% 80% 100% Seit dem Schuljahr 11/12 Seit dem Schuljahr 10/11 Schon länger als 2 Jahre Basis: 2012: 289 befragte Personen Seite 28

29 Schulgrösse Frage 8: Wie viele Lernende bzw. Schüler hat Ihre Schule momentan? Schulgrösse % 20% 40% 60% 80% 100% Weniger als 100 Lernende Zwischen 100 und 200 Lernende Zwischen 200 und 00 Lernende Zwischen 00 und 1'000 Lernende Mehr als 1'000 Lernende Basis: 2012: 289 befragte Personen Seite 29

Dienststelle Volksschulbildung Luzern (DVS) Kundenzufriedenheit 2015. Zürich, Juli 2015

Dienststelle Volksschulbildung Luzern (DVS) Kundenzufriedenheit 2015. Zürich, Juli 2015 Dienststelle Volksschulbildung Luzern (DVS) Kundenzufriedenheit 2015 Zürich, Juli 2015 Agenda 1 Ausgangslage und Zielsetzung 3 2 Studiendesign 5 3 Management Summary 7 4 Ergebnisse 13 5 Statistik 29 2

Mehr

Ergebnisse Kundenbefragung

Ergebnisse Kundenbefragung Ergebnisse Kundenbefragung MCP mein coach + partner Im Schollengarten 1d 76646 Bruchsal Ansprechpartner: Steffen Ansmann Projektleiter Innovations- und Marktforschung TÜV Rheinland Kraftfahrt GmbH Am Grauen

Mehr

Fragebogenauswertung zum Informatiklehrertag Bayern 2009 (ILTB 2009)

Fragebogenauswertung zum Informatiklehrertag Bayern 2009 (ILTB 2009) Fragebogenauswertung zum Informatiklehrertag Bayern 2009 (ILTB 2009) 1. Auswertung der personenbezogenen Daten Insgesamt besuchten 271 Lehrerinnen und Lehrer aus ganz Bayern und Oberösterreich die Universität

Mehr

FRAGEBOGEN. Lehrpersonen 1 FÜHRUNG UND MANAGEMENT. 1.1 Führung wahrnehmen

FRAGEBOGEN. Lehrpersonen 1 FÜHRUNG UND MANAGEMENT. 1.1 Führung wahrnehmen Dienststelle Volksschulbildung Schulevaluation Kellerstrasse 10 6002 Luzern Telefon 041 228 68 68 Telefax 041 228 59 57 www.volksschulbildung.lu.ch FRAGEBOGEN Lehrpersonen Die Lehrpersonen werden im Rahmen

Mehr

Kundenzufriedenheit in der Wasserwirtschaft

Kundenzufriedenheit in der Wasserwirtschaft ERGEBNISDOKUMENTATION Kundenzufriedenheit in der Wasserwirtschaft Kundenbefragung 2014 Wasser- und Abwasserverband Elsterwerda Erarbeitet als Informations- und Positionspapier für die Verbandsmitglieder

Mehr

Telefonische Evaluation der Versicherungsberatung 2014

Telefonische Evaluation der Versicherungsberatung 2014 MARKT- UND SERVICEBERATUNG Telefonische Evaluation der Versicherungsberatung 2014 Verbraucherzentrale NRW e.v. Agenda 1. Informationen zur Befragung 2. Management Summary 3. Ergebnisse der Befragung 4.

Mehr

KiM Auswertung. Ergebnisse, Fazit und Handlungserfordernisse der Kundenbefragung und der Kundenorientierungswochen November 2014. Stand: 29.04.

KiM Auswertung. Ergebnisse, Fazit und Handlungserfordernisse der Kundenbefragung und der Kundenorientierungswochen November 2014. Stand: 29.04. KiM Auswertung Ergebnisse, Fazit und Handlungserfordernisse der Kundenbefragung und der Kundenorientierungswochen November 2014 Stand: 29.04.2015 NH 1 Auswertung Kundenbefragung Datenerfassung und Auswertung:

Mehr

Telefonische Evaluation der Immo- und Anschlussfinanzierung

Telefonische Evaluation der Immo- und Anschlussfinanzierung MARKT- UND SERVICEBERATUNG Telefonische Evaluation der Immo- und Anschlussfinanzierung Verbraucherzentrale NRW e.v. Agenda 1. Informationen zur Befragung 2. Management Summary 3. Ergebnisse der Befragung

Mehr

Erfüllen wir Ihre Erwartungen?

Erfüllen wir Ihre Erwartungen? S Berliner Sparkasse Erfüllen wir Ihre Erwartungen? Loyalitäts- und Zufriedenheitsbefragung in der BusinessLine. Ergebnisse 2012. Vorwort Liebe Kundin, lieber Kunde, eine lebendige Kundenbeziehung entsteht

Mehr

Kundenzufriedenheitsstudie 2010 Ergebnisse im Vergleich zu 1999 und 2003

Kundenzufriedenheitsstudie 2010 Ergebnisse im Vergleich zu 1999 und 2003 Kundenzufriedenheitsstudie 2010 Ergebnisse im Vergleich zu 1999 und 2003 Agenda 3 Methodische Anlage der Studie 4 Bewertung der Ansprechpartner 5 Bewertung der Betreuung 6 Bewertung der Problemlösung und

Mehr

Befragung zu Kunden- und Mitarbeiterbefragungen. Oktober 2005

Befragung zu Kunden- und Mitarbeiterbefragungen. Oktober 2005 Befragung zu Kunden- und Mitarbeiterbefragungen Oktober 5 Oktober 5 Inhaltsverzeichnis I Hintergrundinformationen...1 I.1 Untersuchungsgegenstand...1 I.2 Stichprobe / Rücklauf...1 II Befragungsergebnisse...2

Mehr

Kundenbefragung 2015. Informationen Resultate Analysen Massnahmen

Kundenbefragung 2015. Informationen Resultate Analysen Massnahmen Informationen Resultate Analysen Massnahmen Inhalt Allgemein Zusammenfassung der Umfrage 3 Durchführung der Umfrage 3 Massnahmen aufgrund der Umfrage 3 Umfrage nach Kundensegmente Arbeitgeber Grossbetriebe

Mehr

Kundenzufriedenheitsstudie 2009

Kundenzufriedenheitsstudie 2009 Kundenzufriedenheitsstudie 2009 Amt für Umwelt und Energie (AFU) Prof. Dr. Thomas Rudolph und Dipl.-Vw. Timo Sohl 1 Ziele der Studie Die Studie verfolgt die Ziele, Kundenbedürfnisse und -erfahrungen zu

Mehr

Vereinbarkeit von Beruf und Pflege

Vereinbarkeit von Beruf und Pflege Vereinbarkeit von Beruf und Pflege Repräsentative Befragung deutscher Unternehmen durchgeführt von der berufundfamilie ggmbh in Kooperation mit der GfK Frankfurt am Main, November 2011 Inhalt 1. Hintergrund

Mehr

Mitgliederbefragung der Vereinigung Trierer Unternehmer

Mitgliederbefragung der Vereinigung Trierer Unternehmer Mitgliederbefragung der Vereinigung Trierer Unternehmer Überblick 1 2 3 Rahmenbedingungen Beschreibung der Teilnehmer Gesamtzufriedenheit 4 Kontakt und Sekretariat 5 Beurteilung der Juristen 6 Schulungen

Mehr

Informationsmarkt zu aktuellen Schulfragen. Samstag, 16. Januar 2016. für Mitglieder von Schulpflegen und Bildungskommissionen

Informationsmarkt zu aktuellen Schulfragen. Samstag, 16. Januar 2016. für Mitglieder von Schulpflegen und Bildungskommissionen Informationsmarkt zu aktuellen Schulfragen Samstag, 16. Januar 2016 für Mitglieder von Schulpflegen und Bildungskommissionen Informationsmarkt zu aktuellen Schulfragen Thema "Lehrplan 21" Datum und Zeit

Mehr

Bürgerbüro Rheinstetten. Bürgerbefragung 2010. Das Ergebnis

Bürgerbüro Rheinstetten. Bürgerbefragung 2010. Das Ergebnis Bürgerbüro Rheinstetten Bürgerbefragung 2010 Das Ergebnis Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger, Sie haben durch Ihre Teilnahme an der Bürgerbefragung über unser Bürgerbüro dazu beigetragen, die dort zusammengefassten

Mehr

Wirtschaftsförderung in Brandenburg: Die One-Stop-Agency

Wirtschaftsförderung in Brandenburg: Die One-Stop-Agency Wirtschaftsförderung in Brandenburg: Die One-Stop-Agency Eine Studie im Rahmen eines Marktforschungspraktikums am Lehrstuhl Marketing (Prof. Dr. Ingo Balderjahn) der Universität Potsdam in Kooperation

Mehr

Kundenbefragung Private Banking 2012. Ergebnisse und Ziele. Sparkassen-Finanzgruppe. www.nordlb.de

Kundenbefragung Private Banking 2012. Ergebnisse und Ziele. Sparkassen-Finanzgruppe. www.nordlb.de Kundenbefragung Private Banking 2012. Ergebnisse und Ziele. Sparkassen-Finanzgruppe www.nordlb.de Vielen Dank für Ihre Beteiligung. Die Zufriedenheit unserer Kunden ist der Schlüssel zu unserem Erfolg.

Mehr

AnmelderIn MitarbeiterIn Firma MitarbeiterIn PAKanzlei. Frage 2: Wie häufig nutzen Sie die Bibliothek des ÖPA im Durchschnitt? mehrmals pro Monat

AnmelderIn MitarbeiterIn Firma MitarbeiterIn PAKanzlei. Frage 2: Wie häufig nutzen Sie die Bibliothek des ÖPA im Durchschnitt? mehrmals pro Monat Auswertung der externen Kundenbefragung zum Dienstleistungsangebot der Bibliothek des Österreichischen Patentamtes - - Ein Teil der Fragen wurde zur besseren Darstellung prozentuell ausgewertet und auf

Mehr

Kundenbefragung Sozialamt Chemnitz. Ergebnisse einer Befragung in der Abt. Soziale Leistungen

Kundenbefragung Sozialamt Chemnitz. Ergebnisse einer Befragung in der Abt. Soziale Leistungen Kundenbefragung Sozialamt Chemnitz Ergebnisse einer Befragung in der Abt. Soziale Leistungen Methodik und Stichprobe schriftliche und Online-Befragung Zeitraum: 14.06. bis 06.08.2010 Fragenkatalog mit

Mehr

Zertifizierung TÜV Service tested

Zertifizierung TÜV Service tested Zertifizierung TÜV Service tested Marktforschungsergebnisse RaboDirect Deutschland Prüfbericht Nr. 15 TH 1200 Inhalt Ziele der Untersuchung Zertifizierungsrichtlinien Untersuchungsdesign Statistische Daten

Mehr

Ergebnisse der NOVIBEL-Kundenzufriedenheitsanalyse 2002

Ergebnisse der NOVIBEL-Kundenzufriedenheitsanalyse 2002 Ergebnisse der NOVIBEL-Kundenzufriedenheitsanalyse 2002 1. Grundlagen zum Verständnis der Befragung NOVIBEL führt die Kundenzufriedenheitsanalyse seit dem Jahr 2000 in Zusammenarbeit mit dem Lehrstuhl

Mehr

Studie: Zufriedenheit Dresdner Unternehmen mit der Stadt und dem Wirtschaftsservice 2015

Studie: Zufriedenheit Dresdner Unternehmen mit der Stadt und dem Wirtschaftsservice 2015 Studie: Zufriedenheit Dresdner Unternehmen mit der Stadt und dem Wirtschaftsservice 2015 Präsentation der Ergebnisse Modus, Ausschöpfung, Befragte, Themenschwerpunkte DIE BEFRAGUNG Befragung Telefonbefragung

Mehr

Kundenzufriedenheitsbefragung 2014 / 2015. Eine Studie für die Deutsche Akkreditierungsstelle GmbH März 2015

Kundenzufriedenheitsbefragung 2014 / 2015. Eine Studie für die Deutsche Akkreditierungsstelle GmbH März 2015 Kundenzufriedenheitsbefragung 2014 / 2015 Eine Studie für die Deutsche Akkreditierungsstelle GmbH März 2015 Inhaltsverzeichnis 1 1. Studienhintergrund 2. Das Image der DAkkS 3. Die Zufriedenheit der Kunden

Mehr

Schulsprengel Vintl. Externe Evaluation 2012

Schulsprengel Vintl. Externe Evaluation 2012 Schulsprengel Vintl Externe Evaluation 2012 Bericht der Evaluationsstelle für die deutsche Schule* über die externe Evaluation im Schulsprengel Vintl Dr. Helmut v. Dellemann führte vom 26.03. 29.03.2012

Mehr

PRÜFBERICHT ERSTELLT FÜR:

PRÜFBERICHT ERSTELLT FÜR: PRÜFBERICHT ERSTELLT FÜR: AOK PLUS Die Gesundheitskasse für Sachsen und Thüringen Zertifizierung im Bereich Kinder- und Familienfreundlichkeit Datum: 22. August 2012 KONTAKTDATEN Institut für angewandte

Mehr

Ergebnisse der Kundenbefragung zur Zufriedenheit mit der Arbeit der Nationalen Agentur für EU-Hochschulzusammenarbeit im DAAD für das Jahr 2014

Ergebnisse der Kundenbefragung zur Zufriedenheit mit der Arbeit der Nationalen Agentur für EU-Hochschulzusammenarbeit im DAAD für das Jahr 2014 Ergebnisse der Kundenbefragung zur Zufriedenheit mit der Arbeit der Nationalen Agentur für EU-Hochschulzusammenarbeit im DAAD für das Jahr 2014 Auch dieses Jahr haben wir die Befragung mittels eines Online-Fragebogens

Mehr

Kundenzufriedenheitsbefragung 2014

Kundenzufriedenheitsbefragung 2014 Schlüsseldienst Kainz Kundenzufriedenheitsbefragung 2014 Auswertungsband August 2014 Erhebungsbeschreibung Zielgruppe Kunden des Schlüsseldienstes Kainz Gegenstand Erhebung der Kundenzufriedenheit. Zertifizierungs-Kriterien

Mehr

Abschlussbericht Kundenmonitor. Fachbereich Familie, Jugend und Soziales Produkt Erziehungsberatung

Abschlussbericht Kundenmonitor. Fachbereich Familie, Jugend und Soziales Produkt Erziehungsberatung Abschlussbericht Kundenmonitor Fachbereich Familie, Jugend und Soziales Produkt Erziehungsberatung Stand August 2011 Inhaltsverzeichnis Teil 1 Einleitung Befragungsart Zielsetzung der Befragung Zeitraum

Mehr

Ergebnisse (Absolutwerte) - medax-kundenzufriedenheitsbefragung 2009 - - November 2009 - www.imig-institut.de IMIG 30.11.2009 / 1

Ergebnisse (Absolutwerte) - medax-kundenzufriedenheitsbefragung 2009 - - November 2009 - www.imig-institut.de IMIG 30.11.2009 / 1 Ergebnisse (Absolutwerte) - medax-kundenzufriedenheitsbefragung 9 - - November 9 - www.-institut.de.11.9 / 1 Studiendesign Zielgruppe Kunden von medax, die in letzter Zeit Übersetzungen in Auftrag gegeben

Mehr

Benchmarking zentraler Buchhaltungen

Benchmarking zentraler Buchhaltungen Benchmarking zentraler Buchhaltungen Benchmarking-Partner: Airport Zürcher Kantonalbank (ZKB) Abschlussbericht 2 Statistisches Amt des Kantons Zürich Benchmarking-Team Bleicherweg 5, 89 Zürich Telefon

Mehr

ZIS-Kundenbefragung. Auf Grund der Auswertung der Kundenbefragung wurden folgende Anregungen der Befragten bisher umgesetzt:

ZIS-Kundenbefragung. Auf Grund der Auswertung der Kundenbefragung wurden folgende Anregungen der Befragten bisher umgesetzt: ZIS-Kundenbefragung Was ist die Kundenbefragung? Seit 2009 führen wir, die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung, die Kundenbefragung als eine Online-Befragung aller Beteiligten des Förderprogramms Zukunftsinitiative

Mehr

Kundenbefragung als Vehikel zur Optimierung des Customer Service Feedback des Kunden nutzen zur Verbesserung der eigenen Prozesse

Kundenbefragung als Vehikel zur Optimierung des Customer Service Feedback des Kunden nutzen zur Verbesserung der eigenen Prozesse Kundenbefragung als Vehikel zur Optimierung des Customer Service Feedback des Kunden nutzen zur Verbesserung der eigenen Prozesse Vieles wurde bereits geschrieben, über die Definition und/oder Neugestaltung

Mehr

ifaa-trendbarometer: Auswertung Herbsterhebung 2013

ifaa-trendbarometer: Auswertung Herbsterhebung 2013 ifaa-trendbarometer: Auswertung Herbsterhebung 2013 Vertreter der Wirtschaft und Forschung beurteilen: Kontinuierliche Prozessoptimierung ist derzeit das bedeutendste Thema der Arbeits- und Betriebsorganisation

Mehr

Jena: Situation und Erwartungen von Freiberuflern, Gewerbetreibenden und Handwerkern

Jena: Situation und Erwartungen von Freiberuflern, Gewerbetreibenden und Handwerkern : Situation und Erwartungen von Freiberuflern, Gewerbetreibenden und Handwerkern Ergebnisse der Geschäftskundenstudie 2014 Agenda und Rahmenbedingungen der Studie Ziel und Inhalte der Studie: Gewinnung

Mehr

XpertCenter AG Ihr Outsourcingpartner rund um die Schadenbearbeitung Auswertung der Kundenzufriedenheitsumfrage 2014

XpertCenter AG Ihr Outsourcingpartner rund um die Schadenbearbeitung Auswertung der Kundenzufriedenheitsumfrage 2014 XpertCenter AG Ihr Outsourcingpartner rund um die Schadenbearbeitung Auswertung der Kundenzufriedenheitsumfrage 2014 Bern, Juni 2014 Management Summary Die XpertCenter AG führte im Verlaufe des zweiten

Mehr

Auswertung KundInnenbefragung

Auswertung KundInnenbefragung Auswertung KundInnenbefragung Soweit personenbezogene Ausdrücke verwendet werden, umfassen sie Frauen und Männer gleichermaßen. 1. EINLEITUNG Die Arbeitsassistenz Südsteiermark der Lebenshilfe Radkersburg

Mehr

[ doing research online] nic.at Kunden-/Registrar-Befragung

[ doing research online] nic.at Kunden-/Registrar-Befragung [ doing research online] nic.at Kunden-/Registrar-Befragung Wien, am 30. Jänner 2006 Thomas Schwabl ://Umfrage-Basics Studiensteckbrief... :: Methode: Computer Assisted Web Interviews (CAWI) :: Instrument:

Mehr

Versichertenbefragung

Versichertenbefragung Versichertenbefragung Handelskrankenkasse durchgeführt von M+M Management + Marketing Consulting GmbH Kassel, -befragungen Wir Wir wollten wollten es es wissen: wissen: Wir Wir beurteilen beurteilen n

Mehr

Gymnasium Salvatorkolleg Bad Wurzach Homepage-AG

Gymnasium Salvatorkolleg Bad Wurzach Homepage-AG Gymnasium Salvatorkolleg Bad Wurzach Homepage-AG Vielen Dank! Vielen Dank, dass Sie so zahlreich an unserer Umfrage zur Schulhomepage teilgenommen haben. Wir werden unser Bestes tun um Ihre Kritik- und

Mehr

Zufriedenheit von Angehörigen - Das wissen wir! Referat: Biagio Saldutto

Zufriedenheit von Angehörigen - Das wissen wir! Referat: Biagio Saldutto Zufriedenheit von Angehörigen - Das wissen wir! Referat: Biagio Saldutto Angehörigenzufriedenheit Einleitung Angehörige im Fokus Angehörigenzufriedenheit Was wissen wir? Was ist den Angehörigen wichtig?

Mehr

Kanton Zürich Statistisches Amt. Kundenbefragung 2014 Handelsregisteramt Kanton Zürich

Kanton Zürich Statistisches Amt. Kundenbefragung 2014 Handelsregisteramt Kanton Zürich Kanton Zürich Statistisches Amt Kundenbefragung 2014 Handelsregisteramt Kanton Zürich Statistisches Amt des Kantons Zürich, Direktion der Justiz und des Innern Silvia Würmli silvia.wuermli@statistik.ji.zh.ch

Mehr

Mitarbeiterbefragung Alters- und Pflegeheim Egnach

Mitarbeiterbefragung Alters- und Pflegeheim Egnach Mitarbeiterbefragung Alters- und Pflegeheim Egnach Auswertung 2014 terzstiftung www.terzstiftung.ch 1 Übersicht der Ergebnisse dieser Befragung Den Auftrag für eine Mitarbeitenden- und eine Bewohnerbefragung

Mehr

KUNDENBEFRAGUNG. Die Grundlage für Produkte- und Serviceverbesserungen sowie nachhaltige Kundenbindung

KUNDENBEFRAGUNG. Die Grundlage für Produkte- und Serviceverbesserungen sowie nachhaltige Kundenbindung KUNDENBEFRAGUNG Die Grundlage für Produkte- und Serviceverbesserungen sowie nachhaltige Kundenbindung Die Kundenbefragung - Für langfristige Kundenbindung Kundenbefragungen gehören zu den Standardmethoden,

Mehr

AVW Fragebogen Kundenzufriedenheit AMS

AVW Fragebogen Kundenzufriedenheit AMS AVW Fragebogen Kundenzufriedenheit AMS AVW Kundenzufriedenheit KuZu Antworten gesamt : 152 AVW Kundenzufriedenheit Gespräch Antworten gesamt : 83 Gesamt: Antworten gesamt : 235 Filter: Antworten Folgende

Mehr

Konzept Integrative Förderung Sekundarstufe I

Konzept Integrative Förderung Sekundarstufe I Seite 1 / 5 Konzept Integrative Förderung Sekundarstufe I Inhaltsverzeichnis 1. Ausgangslage 2. Vorgaben DVS 3. Zielsetzung 4. Rahmenbedingungen 5. Unterrichtsräume 6. Einführung des Integrationsmodells

Mehr

Schulen Neuenkirch Leistungsauftrag 2014/2015

Schulen Neuenkirch Leistungsauftrag 2014/2015 Gemeindeschulen Schulen Neuenkirch Leistungsauftrag 2014/2015 Teil 1: Allgemeiner Auftrag (vom Gemeinderat zu genehmigen) 1.1 Übergeordnete Zielsetzung (strategische Ziele) Gemeinderat / Schulpflege 1.

Mehr

der Städtischen Berufsschule 4 Nürnberg Projektleitung: Tobias Holzhausen Marie Sußner

der Städtischen Berufsschule 4 Nürnberg Projektleitung: Tobias Holzhausen Marie Sußner der Städtischen Berufsschule 4 Nürnberg Projektleitung: Tobias Holzhausen Marie Sußner Studiendesign Datenerhebung Online-Befragung mit standardisiertem Fragebogen, der auf der Website der B4 implementiert

Mehr

Wie bewerten. LehrerInnen & SchülerInnen. die MindMatters-Materialien?

Wie bewerten. LehrerInnen & SchülerInnen. die MindMatters-Materialien? Wie bewerten LehrerInnen & SchülerInnen die MindMatters-Materialien? Ergebnisse zur Initialtestung Wer hat an der Initialtestung teilgenommen? Befragt wurden 24 LehrerInnen (14 Frauen, 8 Männer) und 400

Mehr

Die Kunst, Informationen Fliessen zu lassen.

Die Kunst, Informationen Fliessen zu lassen. Kunden-Kontakt-Management [ www.schmieder-kundenkontakt.de ] Die Kunst, Informationen Fliessen zu lassen. Es ist gar nicht so einfach, alle Kundenanfragen schnell, zuvorkommend und richtig zu bedienen:

Mehr

AutoScout24 Werkstattbarometer 1. Halbjahr 2014. Punkte. 54 Punkte. 53 Punkte. 76 Punkte. Werkstatt-Index. Ausblick. Gegenwart.

AutoScout24 Werkstattbarometer 1. Halbjahr 2014. Punkte. 54 Punkte. 53 Punkte. 76 Punkte. Werkstatt-Index. Ausblick. Gegenwart. AutoScout24 Werkstattbarometer 1. Halbjahr 2014 54 Punkte 61 Werkstatt-Index Punkte 53 Punkte 76 Punkte Rückblick Gegenwart Ausblick Zufriedenheit mit der Entwicklung des Umsatzes im 2. Halbjahr 2013 Zukünftige

Mehr

Mehr Wissen durch Marktforschung. Das TÜV Saarland Angebot zu mehr Transparenz

Mehr Wissen durch Marktforschung. Das TÜV Saarland Angebot zu mehr Transparenz Mehr Wissen durch Marktforschung Das TÜV Saarland Angebot zu mehr Transparenz Die TÜV Saarland Marktforschung Unser Leistungsangebot TÜV Saarland Holding GmbH 2 Vorstellung: TÜV Saarland Holding GmbH Unsere

Mehr

Ergebnisse der Kundenzufriedenheitsanalyse - Frühjahr 2012 -

Ergebnisse der Kundenzufriedenheitsanalyse - Frühjahr 2012 - Ergebnisse der Kundenzufriedenheitsanalyse - Frühjahr 2012 - Beauftragung Durchführung org-team Christian Hintze, Fachinformatiker Lagemann GmbH Jacksonring 15 Auswertung 48429 Rheine Thomas Lagemann,

Mehr

Mitarbeiter-Motivationstest Wie groß ist die Unternehmensbegeisterung der Mitarbeiter?

Mitarbeiter-Motivationstest Wie groß ist die Unternehmensbegeisterung der Mitarbeiter? Um was für einen Test handelt es sich? Der vorliegende Motivationstest wurde von BERKEMEYER entwickelt, einem Unternehmen, das sich mit Personalentwicklung in den Schwerpunkten Persönlichkeitsentwicklung,

Mehr

Festes Vertrauen in eine starke Verbindung

Festes Vertrauen in eine starke Verbindung Festes Vertrauen in eine starke Verbindung Eine Kundenbefragung der SCHUNCK GROUP in Kooperation mit der Organisations- und Wirtschaftspsychologie der LMU. Jetzt sagen wir Ihnen Ihre Meinung Vertrauenswürdigkeit

Mehr

Abb. 3 In der Schule/im Unterricht langweile ich mich oft ( trifft voll zu / trifft eher zu )

Abb. 3 In der Schule/im Unterricht langweile ich mich oft ( trifft voll zu / trifft eher zu ) 8 1 Montessori- und Waldorfpädagogik im Praxistest Abb. 3 In der Schule/im Unterricht langweile ich mich oft ( trifft voll zu / trifft eher zu ) Abb. 4 Was wir in der Schule machen, finde ich meistens

Mehr

Schweizerisches Broker-Panel

Schweizerisches Broker-Panel Schweizerisches Broker-Panel Frequently Asked Questions Erläuterungen zum Broker-Panel Schweiz ValueQuest GmbH, Tel: +41 (0) 44 786 32 52, Fax: +41 (0) 44 786 34 94 info@valuequest.ch 1 FRAGEN ZU DEN GRUNDSÄTZEN

Mehr

Leserbefragung "Meine Firma"

Leserbefragung Meine Firma Leserbefragung "Meine Firma" Anzeigenverkauf Axel Springer Schweiz AG, Fachmedien Förrlibuckstrasse 70 Postfach, 8021 Zürich Telefon +41 43 444 51 05 Fax +41 43 444 51 01 info@fachmedien.ch www.fachmedien.ch

Mehr

Sonderrundschreiben: Ergebnisse unserer Kundenbefragung EH-Echo 2013. Duisburg, 13. Januar 2014. Liebe Geschäftspartner aus dem Einzelhandel,

Sonderrundschreiben: Ergebnisse unserer Kundenbefragung EH-Echo 2013. Duisburg, 13. Januar 2014. Liebe Geschäftspartner aus dem Einzelhandel, Sonderrundschreiben: Ergebnisse unserer Kundenbefragung EH-Echo 2013 Duisburg, 13. Januar 2014 Liebe Geschäftspartner aus dem Einzelhandel, nachdem wir unsere Mitarbeiter und Spediteure inzwischen weitgehend

Mehr

M+M Versichertenbarometer

M+M Versichertenbarometer M+M Management + Marketing Consulting GmbH Benchmarkstudie im deutschen Krankenversicherungsmarkt 10 Jahre M+M Versichertenbarometer Kundenzufriedenheit und -bindung im Urteil der Versicherten M+M Versichertenbarometer

Mehr

An die Eltern. unserer Schülerinnen und Schüler. Liebe Eltern,

An die Eltern. unserer Schülerinnen und Schüler. Liebe Eltern, Kolleg St. Blasien e.v. Fürstabt-Gerbert-Straße 14 D-79837 St. Blasien An die Eltern unserer Schülerinnen und Schüler www.kolleg-st-blasien.de P. Klaus Mertes SJ Kollegsdirektor Telefon: 0 76 72 / 27 202

Mehr

An den Vorsitzenden des Innen- und Rechtsausschusses des Schleswig-Holsteinischen Landtages Herrn Thomas Rother, MdL Landeshaus 24105 Kiel

An den Vorsitzenden des Innen- und Rechtsausschusses des Schleswig-Holsteinischen Landtages Herrn Thomas Rother, MdL Landeshaus 24105 Kiel Finanzministerium des Landes Schleswig-Holstein Finanzministerium Postfach 7127 24171 Kiel Staatssekretär An den Vorsitzenden des Innen- und Rechtsausschusses des Schleswig-Holsteinischen Landtages Herrn

Mehr

Fakultät für Volkswirtschaft und Statistik

Fakultät für Volkswirtschaft und Statistik Zusammenfassender Bericht Erstsemestrigen-Befragung WS 2008/09 Stand: Juni 2009 - Zusammenfassung Erstsemestrigen-Befragung WS 2008/09 - Ausgangsüberlegungen und Analysekonzept Die Vizerektorin für Lehre

Mehr

Stadtwerke im Spiegelbild der öffentlichen Meinung. Energie 2009

Stadtwerke im Spiegelbild der öffentlichen Meinung. Energie 2009 Stadtwerke im Spiegelbild der öffentlichen Meinung Energie 2009 Untersuchungsdesign Institut: TNS Emnid Medien- und Sozialforschung GmbH Erhebungszeitraum: 26.06. - 04.07.2009 Grundgesamtheit: Stichprobe:

Mehr

Thema: Kundenzufriedenheit

Thema: Kundenzufriedenheit Ergebnispräsentation: medax-kundenbefragung 3 Thema: Kundenzufriedenheit Studiendesign Zielgruppe 5 aktive medax-kunden (insgesamt wurden 99 Personen kontaktiert) Befragungsmethode/ Feldzeit Durchführung

Mehr

Evaluation Immersionsunterricht 2007

Evaluation Immersionsunterricht 2007 Kantonsschule Kreuzlingen Schulleitung Evaluation Immersionsunterricht 2007 Übersicht 1 Ausgangslage... S. 1 2 Zusammenfassung der Auswertung... S. 1 3 Befragung der Eltern... S. 2 4 Befragung der Schülerinnen

Mehr

Pressekonferenz Universität Hohenheim stellt 1. Absolventenbefragung vor. Dienstag, 6. Nov. 2012, 10:15 Uhr, Universität Hohenheim, Büro des Rektors

Pressekonferenz Universität Hohenheim stellt 1. Absolventenbefragung vor. Dienstag, 6. Nov. 2012, 10:15 Uhr, Universität Hohenheim, Büro des Rektors UNIVERSITÄT HOHENHEIM PRESSE UND ÖFFENTLICHKEITSARBEIT Telefon: +49(0)711-459-22001/22003 Fax: +49(0)711-459-23289 E-Mail: presse@uni-hohenheim.de Internet: http://www.uni-hohenheim.de xx.09.2012 FACTSHEET

Mehr

Anleitung Scharbefragung

Anleitung Scharbefragung Projekt Evaline Anleitung Scharbefragung v.1.2 Inhalt Anleitung Scharbefragung... 1 1 Einleitung... 2 1.1 Vorlagen... 2 1.2 Journal... 2 2 Befragung Veranstaltungen / Angebote... 3 2.1 Methode... 3 2.2

Mehr

Ohne den gewerkschaftlichen Rechtsschutz hätte ich meine Rechte nicht durchsetzen können.

Ohne den gewerkschaftlichen Rechtsschutz hätte ich meine Rechte nicht durchsetzen können. Ohne den gewerkschaftlichen Rechtsschutz hätte ich meine Rechte nicht durchsetzen können. Auswertung der Mandantenbefragung 2009 Kurzfassung November 2009 DGB Rechtsschutz GmbH Seite 1 Inhaltsangabe Vorbemerkung

Mehr

Arbeitsplatz Schule. Ergebnisse der Onlinebefragung. Wien, 31. März 2008

Arbeitsplatz Schule. Ergebnisse der Onlinebefragung. Wien, 31. März 2008 Arbeitsplatz Schule Ergebnisse der Onlinebefragung Wien, 31. März 2008 1. Überblick Online Befragung Ziele Erhebung eines aktuellen Stimmungsbildes unter zufällig ausgewählten LehrerInnen (Stichprobe:

Mehr

Kundenbeziehungsmanagement Plus. Zur Steigerung der Kundenzufriedenheit und bindung. CRM Plus

Kundenbeziehungsmanagement Plus. Zur Steigerung der Kundenzufriedenheit und bindung. CRM Plus Kundenbeziehungsmanagement Plus Zur Steigerung der Kundenzufriedenheit und bindung CRM Plus Einleitung Die Zeiten, in der sich Gastronomiebetriebe nur durch die klassische Mundpropaganda profilieren konnten,

Mehr

KUNDENZUFRIEDENHEITSSTUDIE HERMESDECKUNGEN 2004 - KURZFASSUNG DER ERGEBNISSE -

KUNDENZUFRIEDENHEITSSTUDIE HERMESDECKUNGEN 2004 - KURZFASSUNG DER ERGEBNISSE - Donnerstag, 06. Januar 2005 KUNDENZUFRIEDENHEITSSTUDIE HERMESDECKUNGEN 2004 - KURZFASSUNG DER ERGEBNISSE - Im Rahmen der Qualitätssicherung hat das Mandatarkonsortium Euler Hermes/PwC in den vergangenen

Mehr

Kundenbefragung im April / Mai 2011 zur Qualitätssicherung und bedarfsorientierten Weiterentwicklung der paedml

Kundenbefragung im April / Mai 2011 zur Qualitätssicherung und bedarfsorientierten Weiterentwicklung der paedml Kundenbefragung im April / Mai 2011 zur Qualitätssicherung und bedarfsorientierten Weiterentwicklung der paedml Auftrag Mit dem Ziel der Qualitätssicherung und bedarfsorientierten Weiterentwicklung der

Mehr

Patientenzufriedenheit

Patientenzufriedenheit Patientenzufriedenheit Ergebnisse einer repräsentativen Studie in der ambulanten ärztlichen Versorgung Berlin, den 16. 06. 2010 Dr. Frank Verheyen Ausgangslage g g Einblicke in die Bedürfnisse und Einstellungen

Mehr

Kundenbarometer Wasser

Kundenbarometer Wasser Kurz-Zusammenfassung Benchmark-Studie Kundenzufriedenheit des Bundesverbandes der Energiewirtschaft (BDEW) Ergebnisbericht promit Marktforschung Dieter Lindauer, Betriebsleiter Oktober 2013 Befragungsdesign

Mehr

Innovationen im Retail Banking

Innovationen im Retail Banking ibi research Seite 1 Innovationen im Retail Banking Ausgewählte Ergebnisse einer Expertenbefragung ibi research an der Universität Regensburg GmbH Competence Center Retail Banking Juni 2015 ibi research

Mehr

Gothaer Studie zum Anlageverhalten der Deutschen. Gothaer Asset Management AG Köln, 17. Februar 2014

Gothaer Studie zum Anlageverhalten der Deutschen. Gothaer Asset Management AG Köln, 17. Februar 2014 Gothaer Studie zum Anlageverhalten der Deutschen Gothaer Asset Management AG Köln, 17. Februar 2014 Agenda 1. Vorbemerkung 1. Studienergebnisse 2. Fazit 2 1. Vorbemerkung Vierte repräsentative Studie über

Mehr

Kundenzufriedenheitsumfrage 2014 Resultate

Kundenzufriedenheitsumfrage 2014 Resultate Kundenzufriedenheitsumfrage Resultate Publikation März 2015 AR Informatik AG, Poststrasse 10a, 9100 Herisau, www.ari-ag.ch Kundenrückmeldungen Versand: 1300 Kunden Rücklauf: 471 Antworten (Es wurden nur

Mehr

Zeitarbeit in Deutschland. - März 2007 -

Zeitarbeit in Deutschland. - März 2007 - Ergebnisse einer Repräsentativbefragung unter der deutschen Bevölkerung - März 2007 - Vertraulich! Nur zur Kenntnisnahme des Auftraggebers: Interessenverband Deutscher Zeitarbeitsunternehmen e.v. (igz)

Mehr

Befragung der ostdeutschen Hochschulen zur Evaluierung der Zielerreichung der Kampagne Studieren in Fernost

Befragung der ostdeutschen Hochschulen zur Evaluierung der Zielerreichung der Kampagne Studieren in Fernost Befragung der ostdeutschen Hochschulen zur Evaluierung der Zielerreichung der Kampagne Studieren in Fernost durchgeführt durch: IWD market research Kordula Later Lorenzweg 42 / Haus 1 39124 Magdeburg Phone:

Mehr

Zufriedenheit mit der Neuen Mittelschule

Zufriedenheit mit der Neuen Mittelschule Zufriedenheit mit der Neuen Mittelschule Elternbefragung Juni 2010 Diese Studie wurde erstellt für das: BM für Unterricht, Kunst und Kultur Wien, im Juni 2010 Archivnummer: 23800 025 INSTITUT FÜR EMPIRISCHE

Mehr

Energie-Radar Ergebnisbericht Juli 2015

Energie-Radar Ergebnisbericht Juli 2015 Energie-Radar Ergebnisbericht Juli 0 mindline energy GmbH 0 // Auftrags-Nr. 806 0 69 Zusammenfassung & Empfehlungen Die Ergebnisse der Kundenzufriedenheitsbefragung 0 für die Stadtwerke Dachau können insgesamt

Mehr

Evaluation der Website der Städtischen Berufsschule 4 Nürnberg. Projektleitung: Carmen Ramirez Sebastiano Magliocco Gregor Schindler

Evaluation der Website der Städtischen Berufsschule 4 Nürnberg. Projektleitung: Carmen Ramirez Sebastiano Magliocco Gregor Schindler Evaluation der Website der Städtischen Berufsschule 4 Nürnberg Projektleitung: Carmen Ramirez Sebastiano Magliocco Gregor Schindler Agenda 1 2 3 Statistik Hauptanalyse Summary 09.07.2008 WMS11a - Projektarbeit

Mehr

Leistungen beweisen - mit Garantie

Leistungen beweisen - mit Garantie Leistungen beweisen - mit Garantie VVB Vereinigte Volksbank Maingau eg Wir setzen auf Service & Qualität! Liebe Kundin, lieber Kunde, überall in der Wirtschaft definiert sich heute Qualität mehr denn je

Mehr

Bremer Institut für Pädagogik und Psychologie (bipp) www.bipp-bremen.de

Bremer Institut für Pädagogik und Psychologie (bipp) www.bipp-bremen.de Bremer Institut für Pädagogik und Psychologie (bipp) www.bipp-bremen.de Evaluation des LOS Projektes Fit for Life II vom.0.06 bis 0.06.07 Ergebnisdarstellung Kurzbeschreibung der Maßnahme: Anzahl der geförderten

Mehr

Kurierdienst Elektronische Kundenbefragung Auswertungsbericht 1.1 Zusammenfassung

Kurierdienst Elektronische Kundenbefragung Auswertungsbericht 1.1 Zusammenfassung Kurierdienst Elektronische Kundenbefragung Auswertungsbericht 1.1 Zusammenfassung Das Ergebnis der Kundenbefragung zum Kurierdienst zeigt ein überwiegend positives Bild, gibt aber auch einige Hinweise

Mehr

Shopping Center KUNDENmonitor. Marktforschung in der Immobilienwirtschaft

Shopping Center KUNDENmonitor. Marktforschung in der Immobilienwirtschaft Shopping Center KUNDENmonitor Marktforschung in der Immobilienwirtschaft Wie zufrieden sind Ihre Kunden? 2 Kundenzufriedenheit systematisch erfassen Der Hintergrund Kundenbefragungen liefern Erkenntnisse

Mehr

Auswertung. Mitarbeiterbefragung zum Leistungsangebot Klinischer Sozialarbeit am Universitätsklinikum Münster

Auswertung. Mitarbeiterbefragung zum Leistungsangebot Klinischer Sozialarbeit am Universitätsklinikum Münster Auswertung Mitarbeiterbefragung zum Leistungsangebot Klinischer Sozialarbeit am Universitätsklinikum Münster Universitätsklinikum Münster Domagkstraße 5 48149 Münster Telefon: 02 51 83-5 81 17 Fax: 02

Mehr

Die Verteilung dieser statistischen Gesamtheit lässt ein valides Ergebnis erwarten.

Die Verteilung dieser statistischen Gesamtheit lässt ein valides Ergebnis erwarten. Internet-Sicherheit 2012: Eine Umfrage der eco Kompetenzgruppe Sicherheit Dr. Kurt Brand, Leiter eco Kompetenzgruppe Sicherheit und Geschäftsführer Pallas GmbH Februar 2012 Zusammenfassung Die eco Kompetenzgruppe

Mehr

Energie-Radar Ergebnisbericht August 2014

Energie-Radar Ergebnisbericht August 2014 Energie-Radar Ergebnisbericht August 0 mindline energy GmbH 0 // Auftrags-Nr. 8086 Gesamtzufriedenheit der - Zeitverlauf 66 Die positive Entwicklung des Vorjahres kann fortgesetzt werden Es sind mit ihrem

Mehr

Für die Umsetzung von IF 2011 ist ein entsprechender Meilensteinplan erstellt.

Für die Umsetzung von IF 2011 ist ein entsprechender Meilensteinplan erstellt. AB Stadt Luzern Volksschule Umsetzung IF 1 ung Für die Umsetzung von IF 2011 ist ein entsprechender Meilensteinplan erstellt. 1.1 Umsetzung und Zielgruppen Die Umsetzung eines Projekts dieser Dimension

Mehr

Benchmarking Kundschaftsbefragung Hallenbäder Winter 2014/15

Benchmarking Kundschaftsbefragung Hallenbäder Winter 2014/15 Kanton Zürich Statistisches Amt Benchmarking Kundschaftsbefragung Hallenbäder Winter 2014/15 Informationsbroschüre für Zürcher Städte und Gemeinden Mai 2014 Übersicht Zum zweiten Mal nach 2012 bietet das

Mehr

Die Verbindung von interner Evaluation an Schulen und externer Schulevaluation

Die Verbindung von interner Evaluation an Schulen und externer Schulevaluation Die Verbindung von interner Evaluation an Schulen und externer Schulevaluation Präsentation der Ergebnisse der Bestandesaufnahme in den Deutschschweizer Kantonen und dem Fürstentum Liechtenstein Präsentation

Mehr

Swiss Asset Management Monitor 2014 Ausgewählte Resultate für die befragten Studienteilnehmer

Swiss Asset Management Monitor 2014 Ausgewählte Resultate für die befragten Studienteilnehmer Bewertung von Banken und Asset Managern aus der Sicht institutioneller Anleger Swiss Asset Management Monitor 2014 Ausgewählte Resultate für die befragten Studienteilnehmer Studienverantwortung: Studienbeschrieb

Mehr

Befragung von medax-kunden. März 2012. "Zufriedenheit mit medizinischen Übersetzungsbüros"

Befragung von medax-kunden. März 2012. Zufriedenheit mit medizinischen Übersetzungsbüros Befragung von medax-kunden März 2012 "Zufriedenheit mit medizinischen Übersetzungsbüros" Durchführung: Institut für Marktforschung im Gesundheitswesen - München www.-institut.de 1 Studiendesign Fragestellungen

Mehr

Integrierte Dienstleistungen regionaler Netzwerke für Lebenslanges Lernen zur Vertiefung des Programms. Lernende Regionen Förderung von Netzwerken

Integrierte Dienstleistungen regionaler Netzwerke für Lebenslanges Lernen zur Vertiefung des Programms. Lernende Regionen Förderung von Netzwerken Integrierte Dienstleistungen regionaler Netzwerke für Lebenslanges Lernen zur Vertiefung des Programms Lernende Regionen Förderung von Netzwerken Gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung

Mehr

Kommunikationskonzept. Schule Rothenburg

Kommunikationskonzept. Schule Rothenburg Kommunikationskonzept (13. März 2013) Informations- und Kommunikationskonzept 1 Inhaltsverzeichnis 1. ALLGEMEINE BESTIMMUNGEN... 3 1.1 Zweck... 3 1.2 Geltungsbereich... 3 1.3 Grundsätze des Kommunikation...

Mehr

Qualitätssicherung des Projekts Freiburger Lupe Bildungswege in Freiburg Online-Befragung von Multiplikatorinnen und Multiplikatoren

Qualitätssicherung des Projekts Freiburger Lupe Bildungswege in Freiburg Online-Befragung von Multiplikatorinnen und Multiplikatoren Text der Einladungs-E-Mail zur Befragung Sehr geehrte, Sehr geehrter --- Qualitätssicherung des Projekts Freiburger Lupe Bildungswege in Freiburg Online-Befragung von Multiplikatorinnen und Multiplikatoren

Mehr

Kundenbefragung DOSSIER. Nutzen wir das grosse Potenzial unserer Kunden

Kundenbefragung DOSSIER. Nutzen wir das grosse Potenzial unserer Kunden DOSSIER Kundenbefragung Nutzen wir das grosse Potenzial unserer Kunden St. Georg-Strasse 2a CH-6210 Sursee Tel.: +41 / 41 925 84 14 Fax: +41 / 41 925 84 01 info@swissbenchmark.ch www.swissbenchmark.ch

Mehr