Studie Automobil. ITK im Auto und Elektromobilität

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Studie Automobil. ITK im Auto und Elektromobilität"

Transkript

1 Studie Automobil ITK im Auto und Elektromobilität

2 Inhaltsübersicht Untersuchungsdesign und -methode F3 Kernbotschaften F5 Studienergebnisse 1. Navigation beim Autofahren F8 2. Bedeutung von Multimedia-Geräten und -Funktionen beim Autokauf F12 3. Internet-Zugang im Auto F16 4. Zukünftige Bedeutung von Elektro-Autos, -Motorrädern und -Fahrrädern F20 5. Kaufbereitschaft für Elektro-Autos F24 6. Kaufbereitschaft für völlig selbstständig fahrende Autos F28 7. Länder-Ranking zum Thema Elektromobilität F32 8. Meinungen zur staatlichen Investition in intelligente Verkehrssysteme F36 2

3 Untersuchungsdesign und -methode Auftraggeber: BITKOM Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.v. Institut: ARIS Umfrageforschung Markt-, Media- und Sozialforschungsgesellschaft mbh Erhebungszeitraum: 16. bis 25. August 2011 Grundgesamtheit: Deutschsprachige Bevölkerung im Alter ab 18 Jahren in Privathaushalten Stichprobe: Befragte Gewichtung: Repräsentative Gewichtung nach Alter, Region und Geschlecht Erhebungsmethode: Mündlich-telefonisch nach dem CATI-Verfahren Statistische Fehlertoleranz: +/- 3 Prozentpunkte in der Gesamtstichprobe 3

4 Inhaltsübersicht Untersuchungsdesign und -methode F3 Kernbotschaften F5 Studienergebnisse 1. Navigation beim Autofahren F8 2. Bedeutung von Multimedia-Geräten und -Funktionen beim Autokauf F12 3. Internet-Zugang im Auto F16 4. Zukünftige Bedeutung von Elektro-Autos, -Motorrädern und -Fahrrädern F20 5. Kaufbereitschaft für Elektro-Autos F24 6. Kaufbereitschaft für völlig selbstständig fahrende Autos F28 7. Länder-Ranking zum Thema Elektromobilität F32 8. Meinungen zur staatlichen Investition in intelligente Verkehrssysteme F36 4

5 Kernbotschaften I GPS-basierte Navigationslösungen haben sich rasant durchgesetzt. Bereits drei von vier Autofahrern (73 Prozent) nutzen ein mobiles Navi, ein Festeinbau-Gerät oder navigieren mit ihrem Handy. Zu dem Boom hat maßgeblich das sinkende Preisniveau bei mobilen Navis beigetragen. Die Preise liegen heute im Durchschnitt bei 130 Euro, vor drei Jahren waren es noch 200 Euro. Der Trend geht in Richtung Navi-Apps. Jeder sechste Autofahrer (16 Prozent) nutzt eine Navigationsfunktion auf dem Handy. Multimedia-Funktionen sind beim Autokauf heute für viele Verbraucher ein wichtiges Kriterium. 43 Prozent der Autofahrer achten auf aktuelle Musikformate wie den MP3-Standard. Ein Anschluss für mobile Musikgeräte wie ipods und ein USB-Anschluss werden ebenfalls zunehmend nachgefragt. Jeder zweite Autofahrer (51 Prozent) wünscht sich einen Internet-Zugang im Auto, der unabhängig von Handy oder Laptop funktioniert. Die am meisten nachgefragten Anwendungen sind Radar-Warnungen in Echtzeit (39 Prozent), eine Suchfunktion für Hotels und Tankstellen (20 Prozent), Wetter-Infos (19 Prozent) und Online-Straßenkarten (18 Prozent). Manche möchten auch s lesen, Internet-Radio hören und Nachrichten über Communitys austauschen. 5

6 Kernbotschaften II Elektrofahrzeugen gehört die Zukunft. 71 Prozent der Bevölkerung glauben, dass Elektroautos an Bedeutung gewinnen werden. Noch mehr Menschen (75 Prozent) sehen ein Potenzial für Fahrräder mit Elektromotor. Die so genannten Pedelecs sind ein Boomsegment. Nur bei Motorrädern glauben deutlich weniger (44 Prozent) an den Elektroantrieb. Die Kaufbereitschaft für ein Elektroauto ist stark gestiegen. Nur noch ein Viertel der Bevölkerung (26 Prozent) gibt an, auf keinen Fall ein Elektroauto kaufen zu wollen. Über zwei Drittel der Deutschen (69 Prozent) würden sich heute ein batteriebetriebenes Fahrzeug zulegen, auch wenn sie das zum Teil an Bedingungen knüpfen. So dürften die Kosten nicht höher liegen oder der gleiche Komfort müsste gewährleistet sein. Vor einem Jahr sah das noch ganz anders aus: Damals gab es mehr Gegner von E-Autos als Befürworter. Schon jeder sechste Deutsche (17 Prozent) kann sich sogar vorstellen, in Zukunft ein vollautomatisches Auto zu kaufen, bei dem er nicht einmal mehr lenken muss. Bisher ist diese Technologie noch im Versuchsstadium. 6

7 Kernbotschaften III In der Wahrnehmung der Bevölkerung steht Deutschland bei der Elektromobilität gar nicht schlecht da. Bei der Frage, welche Länder Vorreiter sind, landet Deutschland auf Platz zwei hinter Japan. China, die USA, Frankreich und Südkorea, die die Entwicklung mit höheren Investitionen als Deutschland vorantreiben, werden dagegen als rückständig wahrgenommen. Das Auto der Zukunft ist mit seiner Umgebung und anderen Autos vernetzt und tauscht ständig Informationen aus, z.b. über Staus, Straßensperrungen oder Gefahren auf der Strecke. Ein Ziel solcher Systeme wird unter anderem sein, die Zahl tödlicher Verkehrsunfälle weiter zu senken, indem Unfällen vorgebeugt wird. Drei Viertel der Bundesbürger (72 Prozent) fordern, dass die öffentliche Hand stärker in diese intelligenten Verkehrssysteme investiert. Wenn es um die Finanzierung geht, sind Investitionen aus Steuermitteln in der Bevölkerung populärer als zweckgebundene Mautgebühren. 7

8 Inhaltsübersicht Untersuchungsdesign und -methode F3 Kernbotschaften F5 Studienergebnisse 1. Navigation beim Autofahren F8 2. Bedeutung von Multimedia-Geräten und -Funktionen beim Autokauf F12 3. Internet-Zugang im Auto F16 4. Zukünftige Bedeutung von Elektro-Autos, -Motorrädern und -Fahrrädern F20 5. Kaufbereitschaft für Elektro-Autos F24 6. Kaufbereitschaft für völlig selbstständig fahrende Autos F28 7. Länder-Ranking zum Thema Elektromobilität F32 8. Meinungen zur staatlichen Investition in intelligente Verkehrssysteme F36 8

9 Drei Viertel der Autofahrer nutzen Navis Straßenkarten aus Papier haben aber noch nicht ausgedient Was nutzen Sie zur Navigation beim Autofahren, um an Ihr Ziel zu kommen? Gesamt Navigationsgeräte (gesamt) 73% Mobiles Navi 35% Eingebautes Navi 29% Handy mit Navi-Funktion 1 Karte 42% Beifahrer 23% Passanten/Ortskundige 19% Nichts davon Quelle: BITKOM-Studie Automobil, ARIS Umfrageforschung, Basis: Autofahrer; Mehrfachnennungen 9

10 Drei Viertel der Autofahrer nutzen Navis Genutzte Navigationshilfen nach Geschlecht Was nutzen Sie zur Navigation beim Autofahren, um an Ihr Ziel zu kommen? Nach Geschlecht: Männer Frauen Navigationsgeräte (gesamt) 75% 71% Mobiles Navi 34% 35% Eingebautes Navi 31% 27% Handy mit Navi-Funktion 19% 14% Karte 40% 43% Beifahrer 22% 25% Passanten/Ortskundige 1 22% Nichts davon 5% Quelle: BITKOM-Studie Automobil, ARIS Umfrageforschung, Basis: Autofahrer; Mehrfachnennungen 10

11 Drei Viertel der Autofahrer nutzen Navis Genutzte Navigationshilfen nach Alter Was nutzen Sie zur Navigation beim Autofahren, um an Ihr Ziel zu kommen? Nach Alter: Jahre Jahre Jahre Jahre Jahre 65+ Jahre Navigationsgeräte (gesamt) 64% 83% 77% 78% 71% 59% Mobiles Navi 40% 54% 31% 3 31% 21% Eingebautes Navi 17% 34% 33% 35% 33% Handy mit Navi-Funktion 30% 22% 19% 14% 11% 9% Karte 35% 30% 3 43% 49% 54% Beifahrer 34% 20% 22% 21% 25% 24% Passanten/Ortskundige 1 10% 23% 22% 17% 20% Nichts davon 5% 3% 4% 7% 5% 8% Quelle: BITKOM-Studie Automobil, ARIS Umfrageforschung, Basis: Autofahrer; Mehrfachnennungen 11

12 Inhaltsübersicht Untersuchungsdesign und -methode F3 Kernbotschaften F5 Studienergebnisse 1. Navigation beim Autofahren F8 2. Bedeutung von Multimedia-Geräten und -Funktionen beim Autokauf F12 3. Internet-Zugang im Auto F16 4. Zukünftige Bedeutung von Elektro-Autos, -Motorrädern und -Fahrrädern F20 5. Kaufbereitschaft für Elektro-Autos F24 6. Kaufbereitschaft für völlig selbstständig fahrende Autos F28 7. Länder-Ranking zum Thema Elektromobilität F32 8. Meinungen zur staatlichen Investition in intelligente Verkehrssysteme F36 12

13 Beim Fahrzeugkauf ist Multimedia wichtig Worauf deutsche Autofahrer aktuell achten Wie wichtig sind Ihnen die folgenden Multimedia-Geräte und -Funktionen beim Autokauf? Gesamt Autoradio 8 12% Navigationssystem 47% 23% Freisprecheinrichtung 37% 27% CD-Spieler 25% 34% MP3-Funktion im Radio 14% 29% Anschluss für USB-Sticks 13% 20% sehr wichtig eher wichtig Anschluss für mobilen Musikspieler (z.b. ipod) 9% 15% Quelle: BITKOM-Studie Automobil, ARIS Umfrageforschung, Basis: Autofahrer; Mehrfachnennungen 13

14 Beim Fahrzeugkauf ist Multimedia wichtig Worauf deutsche Autofahrer aktuell achten, nach Geschlecht Wie wichtig sind Ihnen die folgenden Multimedia-Geräte und -Funktionen beim Autokauf? Nach Geschlecht: Männer Frauen Autoradio 88% 10% 85% 14% Navigationssystem 52% 20% 43% 25% Freisprecheinrichtung 40% 29% 34% 24% CD-Spieler 24% 34% 2 34% MP3-Funktion im Radio 17% 29% 11% 30% Anschluss für USB-Sticks 1 21% 11% 20% Anschluss für mobilen Musikspieler (z.b. ipod) 12% 15% sehr wichtig eher wichtig 15% sehr wichtig eher wichtig Quelle: BITKOM-Studie Automobil, ARIS Umfrageforschung, Basis: Autofahrer; Mehrfachnennungen 14

15 Beim Fahrzeugkauf ist Multimedia wichtig Worauf deutsche Autofahrer aktuell achten, nach Alter Wie wichtig sind Ihnen die folgenden Multimedia-Geräte und -Funktionen beim Autokauf? Nach Alter: Jahre Jahre Jahre Jahre Jahre 65+ Jahre Autoradio 72% 28% 78% 19% 87% 11% 89% 8% 92% 91% 7% Navigationssystem 29% 38% 49% 25% 52% 21% 57% 18% 45% 2 40% 17% Freisprecheinrichtung 40% 25% 38% 28% 45% 28% 38% 2 29% 31% 31% 19% CD-Spieler 23% 43% 34% 42% 2 34% 25% 34% 20% 31% 21% 24% MP3-Funktion im Radio 21% 33% 23% 35% 18% 33% 10% 31% 10% 18% 7% 19% Anschluss für USB-Sticks 17% 38% 19% 3 18% 21% 14% 1 9% 13% 3% 9% Anschluss für mobilen Musikspieler (z.b. ipod) 13% 31% 12% 28% 12% 13% 9% 14% 5% 5% 4% 9% Quelle: BITKOM-Studie Automobil, ARIS Umfrageforschung, Basis: Autofahrer; Mehrfachnennungen 15

16 Inhaltsübersicht Untersuchungsdesign und -methode F3 Kernbotschaften F5 Studienergebnisse 1. Navigation beim Autofahren F8 2. Bedeutung von Multimedia-Geräten und -Funktionen beim Autokauf F12 3. Internet-Zugang im Auto F16 4. Zukünftige Bedeutung von Elektro-Autos, -Motorrädern und -Fahrrädern F20 5. Kaufbereitschaft für Elektro-Autos F24 6. Kaufbereitschaft für völlig selbstständig fahrende Autos F28 7. Länder-Ranking zum Thema Elektromobilität F32 8. Meinungen zur staatlichen Investition in intelligente Verkehrssysteme F36 16

17 Autofahrer wollen Radar- und Hotel-Infos Gewünschte Online-Anwendungen im Auto Für welche Anwendungen hätten Sie gerne Internet-Zugang im Auto (ohne zusätzliches Gerät wie Handy oder Laptop)? Gesamt Radar-Warnungen in Echtzeit 39% Hotel-, Rest.-, Tankstellensuche Wetter-Infos in Echtzeit Online-Straßenkarten Geschäftliche s Internet-Radio Private s 20% 19% 18% 17% 14% 14% Komm. per Skype / Communitys Online-Filme / Videos Online-Fahrtenbuch Computerspiele 5% 4% 3% Ich brauche kein Internet im Auto 48% Weiß nicht / keine Angabe 1% Quelle: BITKOM-Studie Automobil, ARIS Umfrageforschung, Basis: Autofahrer; Mehrfachnennungen 17

18 Autofahrer wollen Radar- und Hotel-Infos Gewünschte Online-Anwendungen im Auto, nach Geschlecht Für welche Anwendungen hätten Sie gerne Internet-Zugang im Auto (ohne zusätzliches Gerät wie Handy oder Laptop)? Nach Geschlecht: Männer Frauen Radar-Warnungen in Echtzeit 38% 40% Hotel-, Rest.-, Tankstellensuche Wetter-Infos in Echtzeit Online-Straßenkarten Geschäftliche s Internet-Radio Private s 21% 19% 21% 21% 15% 1 19% 18% 1 14% 14% 12% Komm. per Skype / Communitys Online-Filme / Videos Online-Fahrtenbuch Computerspiele 7% 5% 3% 3% 3% 2% Ich brauche kein Internet im Auto 45% 50% Weiß nicht / keine Angabe 2% 1% Quelle: BITKOM-Studie Automobil, ARIS Umfrageforschung, Basis: Autofahrer; Mehrfachnennungen 18

19 Autofahrer wollen Radar- und Hotel-Infos Gewünschte Online-Anwendungen im Auto, nach Alter Für welche Anwendungen hätten Sie gerne Internet-Zugang im Auto (ohne zusätzliches Gerät wie Handy oder Laptop)? Ich brauche kein Internet im Auto Nach Alter: Jahre Jahre Jahre Jahre Jahre 65+ Jahre Radar-Warnungen in Echtzeit 6 53% 49% % Hotel-, Rest.-, Tankstellensuche 19% 19% 28% 25% 1 10% Wetter-Infos in Echtzeit 45% 31% 14% 15% 19% 3% Online-Straßenkarten 17% 20% 24% 22% 11% 13% Geschäftliche s 12% 13% 27% 27% 24% 8% 0% Internet-Radio 1 17% 23% 14% 13% 2% Private s Komm. per Skype / Communitys 21% 1 17% 12% 21% 5% 20% 5% 17% 3% 11% 2% 3% Online-Filme / Videos 10% 5% 7% 38% 2% 1% Online-Fahrtenbuch 7% 8% 2% 52% 1% 0% Computerspiele 9% 3% 5% 1% 0% 69% 0% Quelle: BITKOM-Studie Automobil, ARIS Umfrageforschung, Basis: Autofahrer; Mehrfachnennungen 19 75%

20 Inhaltsübersicht Untersuchungsdesign und -methode F3 Kernbotschaften F5 Studienergebnisse 1. Navigation beim Autofahren F8 2. Bedeutung von Multimedia-Geräten und -Funktionen beim Autokauf F12 3. Internet-Zugang im Auto F16 4. Zukünftige Bedeutung von Elektro-Autos, -Motorrädern und -Fahrrädern F20 5. Kaufbereitschaft für Elektro-Autos F24 6. Kaufbereitschaft für völlig selbstständig fahrende Autos F28 7. Länder-Ranking zum Thema Elektromobilität F32 8. Meinungen zur staatlichen Investition in intelligente Verkehrssysteme F36 20

21 Deutsche glauben an Elektromobilität Große Mehrheit sieht Elektroautos im Kommen Welche Verkehrsmittel mit Elektroantrieb werden in den kommenden Jahrzehnten an Bedeutung gewinnen? (Antworten: stark gewinnen und eher gewinnen ) Gesamt E-Autos 71% E-Motorräder 44% E-Fahrräder (Pedelecs) 75% Quelle: BITKOM-Studie Automobil, ARIS Umfrageforschung, Basis: Bevölkerung ab 18 Jahren 21

22 Deutsche glauben an Elektromobilität Große Mehrheit sieht Elektroautos im Kommen, nach Geschlecht Welche Verkehrsmittel mit Elektroantrieb werden in den kommenden Jahrzehnten an Bedeutung gewinnen? (Antworten: stark gewinnen und eher gewinnen ) Nach Geschlecht: Männer Frauen E-Autos 73% 70% E-Motorräder 45% 43% E-Fahrräder (Pedelecs) 74% 7 Quelle: BITKOM-Studie Automobil, ARIS Umfrageforschung, Basis: Bevölkerung ab 18 Jahren 22

23 Deutsche glauben an Elektromobilität Große Mehrheit sieht Elektroautos im Kommen, nach Alter Welche Verkehrsmittel mit Elektroantrieb werden in den kommenden Jahrzehnten an Bedeutung gewinnen? (Antworten: stark gewinnen und eher gewinnen ) Nach Alter: Jahre Jahre Jahre Jahre Jahre 65+ Jahre E-Autos 84% 78% 72% 74% 71% 58% E-Motorräder 52% 53% 48% 43% 41% 34% E-Fahrräder (Pedelecs) 64% 71% 75% 82% 80% 7 Quelle: BITKOM-Studie Automobil, ARIS Umfrageforschung, Basis: Bevölkerung ab 18 Jahren 23

24 Inhaltsübersicht Untersuchungsdesign und -methode F3 Kernbotschaften F5 Studienergebnisse 1. Navigation beim Autofahren F8 2. Bedeutung von Multimedia-Geräten und -Funktionen beim Autokauf F12 3. Internet-Zugang im Auto F16 4. Zukünftige Bedeutung von Elektro-Autos, -Motorrädern und -Fahrrädern F20 5. Kaufbereitschaft für Elektro-Autos F24 6. Kaufbereitschaft für völlig selbstständig fahrende Autos F28 7. Länder-Ranking zum Thema Elektromobilität F32 8. Meinungen zur staatlichen Investition in intelligente Verkehrssysteme F36 24

25 Stimmungsumschwung bei E-Mobility Kaufbereitschaft für Elektroautos, 2011 vs Können Sie sich vorstellen, ein Elektroauto zu kaufen? Gesamt Ja, wenn es nicht teurer ist als vergleichbare herkömmliche Autos 32% 37% Ja, wenn der Komfort (Reichweite, Platzangebot, Ausstattung) ähnlich ist wie bei herkömmlichen Autos 14% 27% Ja, auch wenn es mehr kostet 9% 5% Summe aller, die sich den Kauf eines E-Autos vorstellen können 39% 69% Nein, auf keinen Fall Weiß nicht / keine Angabe 5% 2 55% Quelle: BITKOM-Studie Automobil, ARIS Umfrageforschung, Basis: Bevölkerung ab 18 Jahren; Mehrfachnennungen 25

26 Stimmungsumschwung bei E-Mobility Kaufbereitschaft für Elektroautos nach Geschlecht Können Sie sich vorstellen, ein Elektroauto zu kaufen? Nach Geschlecht Ja, wenn es nicht teurer ist als vergleichbare herkömmliche Autos 39% 3 Ja, wenn der Komfort (Reichweite, Platzangebot, Ausstattung) ähnlich ist wie bei herkömmlichen Autos Ja, auch wenn es mehr kostet Summe aller, die sich den Kauf eines E-Autos vorstellen können Nein, auf keinen Fall Weiß nicht / keine Angabe 9% 8% 5% 5% 28% 2 24% 28% Männer Frauen 71% 67% Quelle: BITKOM-Studie Automobil, ARIS Umfrageforschung, Basis: Bevölkerung ab 18 Jahren; Mehrfachnennungen 26

27 Stimmungsumschwung bei E-Mobility Kaufbereitschaft für Elektroautos nach Alter Können Sie sich vorstellen, ein Elektroauto zu kaufen? Nach Alter: Jahre Jahre Jahre Jahre Jahre 65+ Jahre Ja, wenn es nicht teurer ist als vergleichbare herkömmliche Autos 39% 40% 40% 40% 32% 35% Ja, wenn der Komfort (Reichweite, Platzangebot, Ausstattung) ähnlich ist wie bei herkömmlichen Autos 32% 39% 33% 27% 2 15% Ja, auch wenn es mehr kostet 10% 8% 9% 7% 11% Summe aller, die sich den Kauf eines E-Autos vorstellen können 80% 79% 7 74% 5 57% Nein, auf keinen Fall 14% 18% 22% 20% 3 37% Weiß nicht / keine Angabe 3% 2% 8% Quelle: BITKOM-Studie Automobil, ARIS Umfrageforschung, Basis: Bevölkerung ab 18 Jahren; Mehrfachnennungen 27

28 Inhaltsübersicht Untersuchungsdesign und -methode F3 Kernbotschaften F5 Studienergebnisse 1. Navigation beim Autofahren F8 2. Bedeutung von Multimedia-Geräten und -Funktionen beim Autokauf F12 3. Internet-Zugang im Auto F16 4. Zukünftige Bedeutung von Elektro-Autos, -Motorrädern und -Fahrrädern F20 5. Kaufbereitschaft für Elektro-Autos F24 6. Kaufbereitschaft für völlig selbstständig fahrende Autos F28 7. Länder-Ranking zum Thema Elektromobilität F32 8. Meinungen zur staatlichen Investition in intelligente Verkehrssysteme F36 28

29 Beginnende Offenheit für vollautomatisches Fahren Jeder sechste Deutsche würde sich das Lenken abnehmen lassen Würden Sie ein Auto kaufen, das selbstständig fährt? Gesamt Ja, wenn es genauso viel kostet wie ein herkömmliches Auto 13% Ja, auch wenn es deutlich mehr kostet 4% Nein 79% Weiß nicht / keine Angabe 4% Quelle: BITKOM-Studie Automobil, ARIS Umfrageforschung, Basis: Bevölkerung ab 18 Jahren 29

30 Beginnende Offenheit für vollautomatisches Fahren Kaufbereitschaft für vollautomatisches Auto nach Geschlecht Würden Sie ein Auto kaufen, das selbstständig fährt? Nach Geschlecht: Männer Frauen Ja, wenn es genauso viel kostet wie ein herkömmliches Auto 8% 19% Ja, auch wenn es deutlich mehr kostet 3% Nein 89% 70% Weiß nicht / keine Angabe 1% Quelle: BITKOM-Studie Automobil, ARIS Umfrageforschung, Basis: Bevölkerung ab 18 Jahren 30

31 Beginnende Offenheit für vollautomatisches Fahren Kaufbereitschaft für vollautomatisches Auto nach Alter Würden Sie ein Auto kaufen, das selbstständig fährt? Nach Alter: Jahre Jahre Jahre Jahre Jahre 65+ Jahre Ja, wenn es genauso viel kostet wie ein herkömmliches Auto 25% 18% 13% 17% 9% Ja, auch wenn es deutlich mehr kostet 3% 4% 3% 4% Nein 6 77% 81% 78% 84% 82% Weiß nicht / keine Angabe 3% 2% 3% 2% 4% Quelle: BITKOM-Studie Automobil, ARIS Umfrageforschung, Basis: Bevölkerung ab 18 Jahren 31

32 Inhaltsübersicht Untersuchungsdesign und -methode F3 Kernbotschaften F5 Studienergebnisse 1. Navigation beim Autofahren F8 2. Bedeutung von Multimedia-Geräten und -Funktionen beim Autokauf F12 3. Internet-Zugang im Auto F16 4. Zukünftige Bedeutung von Elektro-Autos, -Motorrädern und -Fahrrädern F20 5. Kaufbereitschaft für Elektro-Autos F24 6. Kaufbereitschaft für völlig selbstständig fahrende Autos F28 7. Länder-Ranking zum Thema Elektromobilität F32 8. Meinungen zur staatlichen Investition in intelligente Verkehrssysteme F36 32

33 Verbraucher sehen Japan und Deutschland vorn Vorreiter in Sachen Elektromobilität Welche Länder sind ihrer Ansicht nach Vorreiter in Sachen Elektromobilität? Japan 41% Deutschland 25% China 1 USA Frankreich Südkorea Indien Italien Keins dieser Länder 10% 8% 7% 5% 1% 8% Weiß nicht / keine Angabe 20% Quelle: BITKOM-Studie Automobil, ARIS Umfrageforschung, Basis: Bevölkerung ab 18 Jahren; Mehrfachnennungen 33

34 Verbraucher sehen Japan und Deutschland vorn Vorreiter in Sachen Elektromobilität, nach Geschlecht Welche Länder sind ihrer Ansicht nach Vorreiter in Sachen Elektromobilität? Nach Geschlecht: Männer Frauen Japan 4 37% Deutschland 28% 22% China USA Frankreich Südkorea Indien Italien Keins dieser Länder 17% 10% 7% 7% 4% 1% 9% 14% 9% 8% 7% 5% 2% 8% Weiß nicht / keine Angabe 11% 28% Quelle: BITKOM-Studie Automobil, ARIS Umfrageforschung, Basis: Bevölkerung ab 18 Jahren; Mehrfachnennungen 34

35 Verbraucher sehen Japan und Deutschland vorn Vorreiter in Sachen Elektromobilität, nach Alter Welche Länder sind ihrer Ansicht nach Vorreiter in Sachen Elektromobilität? Nach Alter: Jahre Jahre Jahre Jahre Jahre 65+ Jahre Japan 34% 45% 43% 40% 42% 42% Deutschland 27% 34% 29% 27% 21% 1 China 29% % 1 13% USA 14% 11% 11% 8% 10% Frankreich 9% 7% 12% 5% 7% Südkorea 13% 13% 5% 3% Indien 4% 5% 7% 4% 4% 4% Italien 1% 3% 2% 2% 1% 1% Keins dieser Länder 4% 5% 11% 11% 8% 8% Weiß nicht / keine Angabe 1 13% 1 20% 19% 28% Quelle: BITKOM-Studie Automobil, ARIS Umfrageforschung, Basis: Bevölkerung ab 18 Jahren; Mehrfachnennungen 35

36 Inhaltsübersicht Untersuchungsdesign und -methode F3 Kernbotschaften F5 Studienergebnisse 1. Navigation beim Autofahren F8 2. Bedeutung von Multimedia-Geräten und -Funktionen beim Autokauf F12 3. Internet-Zugang im Auto F16 4. Zukünftige Bedeutung von Elektro-Autos, -Motorrädern und -Fahrrädern F20 5. Kaufbereitschaft für Elektro-Autos F24 6. Kaufbereitschaft für völlig selbstständig fahrende Autos F28 7. Länder-Ranking zum Thema Elektromobilität F32 8. Meinungen zur staatlichen Investition in intelligente Verkehrssysteme F36 36

37 Mehrheit für intelligente Verkehrssysteme Bürger favorisieren Finanzierung über Steuermittel Sollten Bund, Länder und Kommunen stärker in intelligente Verkehrssysteme investieren, um Staus und Unfälle zu vermeiden? Gesamt Ja (gesamt) 72% Ja, aus Steuermitteln 38% Ja, über Mautgebühren 32% Nein 20% Weiß nicht / keine Angabe Nein 8% Quelle: BITKOM-Studie Automobil, ARIS Umfrageforschung, Basis: Bevölkerung ab 18 Jahren 37

38 Mehrheit für intelligente Verkehrssysteme Meinungen zur Finanzierung nach Geschlecht Sollten Bund, Länder und Kommunen stärker in intelligente Verkehrssysteme investieren, um Staus und Unfälle zu vermeiden? Nach Geschlecht: Männer Frauen Ja (gesamt) 74% 70% Ja, aus Steuermitteln 38% 37% Ja, über Mautgebühren 33% 31% Nein 21% 20% Weiß nicht / keine Angabe 5% 10% Quelle: BITKOM-Studie Automobil, ARIS Umfrageforschung, Basis: Bevölkerung ab 18 Jahren 38

39 Mehrheit für intelligente Verkehrssysteme Meinungen zur Finanzierung nach Alter Sollten Bund, Länder und Kommunen stärker in intelligente Verkehrssysteme investieren, um Staus und Unfälle zu vermeiden? Nach Alter: Jahre Jahre Jahre Jahre Jahre 65+ Jahre Ja (gesamt) 73% 79% 74% 74% 73% 64% Ja, aus Steuermitteln 47% 4 40% 35% 38% 28% Ja, über Mautgebühren 24% 32% 31% 33% 35% 34% Nein 18% 18% 23% 23% 19% 20% Weiß nicht / keine Angabe 9% 3% 3% 3% 8% 1 Quelle: BITKOM-Studie Automobil, ARIS Umfrageforschung, Basis: Bevölkerung ab 18 Jahren 39

40 BITKOM-Ansprechpartner Marktforschung Nathalie Huth Referentin Marktforschung und Statistik Tel.: Fax: Presse Christian Spahr Pressesprecher Medienpolitik & Recht Tel.: Fax:

Martina Koederitz, Präsidiumsmitglied des BITKOM

Martina Koederitz, Präsidiumsmitglied des BITKOM , Präsidiumsmitglied des BITKOM Telefonische Pressekonferenz, 7. September 2011 Seite 1 Meine Damen und Herren, auch meinerseits herzlich willkommen. In einer Woche beginnt mit der IAA die bedeutendste

Mehr

Studie Elektromobilität

Studie Elektromobilität Studie Elektromobilität Auftraggeber: Institut: BITKOM Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.v. ARIS Umfrageforschung Markt-, Media- und Sozialforschungsgesellschaft

Mehr

E-Books 2013. Eine repräsentative Untersuchung zur Nutzung von E-Books in Deutschland. Berlin, 30.09.2013

E-Books 2013. Eine repräsentative Untersuchung zur Nutzung von E-Books in Deutschland. Berlin, 30.09.2013 E-Books 2013 Eine repräsentative Untersuchung zur Nutzung von E-Books in Deutschland Berlin, 30.09.2013 Inhalt 1. Zentrale Ergebnisse Seite 3 2. E-Book-Nutzung in Deutschland Seite 6 2.1 Verbreitung von

Mehr

Studie Webmonitor zur Fußball-WM 2010

Studie Webmonitor zur Fußball-WM 2010 Studie Webmonitor zur Fußball-WM 2010 Auftraggeber: Institut: BITKOM Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.v. forsa. Gesellschaft für Sozialforschung und statistische

Mehr

Studie Internet-Sicherheit

Studie Internet-Sicherheit Studie Internet-Sicherheit Verbrauchermeinungen zur Datensicherheit im Web Auftraggeber: Institut: BITKOM Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.v. ARIS Umfrageforschung

Mehr

Studie Neuer Personalausweis

Studie Neuer Personalausweis Studie Neuer Personalausweis Aktuelle Akzeptanz in der Bevölkerung Auftraggeber: Institut: BITKOM Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.v. ARIS Umfrageforschung Markt-,

Mehr

Studie Bildung 2.0 - Digitale Medien in Schulen

Studie Bildung 2.0 - Digitale Medien in Schulen Studie Bildung 2.0 - Digitale Medien in Schulen Auftraggeber: Institut: BITKOM - Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.v. Forsa Gesellschaft für Sozialforschung und

Mehr

Studienprojekt Gaming

Studienprojekt Gaming Studienprojekt Gaming Ergebnispräsentation für die SponsorPay GmbH Berlin, 28.02.2013 Inhalt 1. Zentrale Ergebnisse 2. Ergebnisse der telefonischen Befragung (CATI) 3. Untersuchungsdesign Seite 2/11 Zentrale

Mehr

Connected Worlds Wie Lebenswelt und Arbeitswelt zusammenwachsen

Connected Worlds Wie Lebenswelt und Arbeitswelt zusammenwachsen Connected Worlds Wie Lebenswelt und Arbeitswelt zusammenwachsen Tutzing 29. Juni 2011 Vernetzte Gesellschaft Verfügbarkeit von Medien und Kommunikationskanälen Fernseher 96% * Handy 83% ** PC 80% * Internetzugang

Mehr

Demokratie 3.0. Berlin, 7.8.2013

Demokratie 3.0. Berlin, 7.8.2013 Demokratie 3.0 Die Bedeutung des Internets für die politische Meinungsbildung und Partizipation von Bürgern Ergebnisse einer repräsentativen Befragung von Wahlberechtigten in Deutschland Berlin, 7.8.2013

Mehr

Weltweites Marktpotenzial für Elektroautos

Weltweites Marktpotenzial für Elektroautos Weltweites Marktpotenzial für Elektroautos Global E-Mobility Survey 2011 powered by TÜV Rheinland Dr. Frank Schierge, Leiter Innovations- u. Marktforschung 64. IAA 2011 23. September 2011 Global E-Mobility

Mehr

CreditPlus Bank AG. Studie: Automobilität 2014. CreditPlus Bank AG Mai 2014 Seite 1

CreditPlus Bank AG. Studie: Automobilität 2014. CreditPlus Bank AG Mai 2014 Seite 1 CreditPlus Bank AG Studie: Automobilität 2014 CreditPlus Bank AG Mai 2014 Seite 1 Inhalt: Im April 2014 führte Creditplus eine Online- Kurzbefragung zum Thema Automobilität durch. Die Ergebnisse sind auf

Mehr

Energiewende in Deutschland und Investitionsbereitschaft Eine Studie im Auftrag des Bundesverbandes der Solarwirtschaft

Energiewende in Deutschland und Investitionsbereitschaft Eine Studie im Auftrag des Bundesverbandes der Solarwirtschaft Eine Studie im Auftrag des Bundesverbandes der Solarwirtschaft Untersuchungsanlage g Grundgesamtheit Deutsche Bevölkerung im Alter ab 18 Jahren Stichprobe Befragungsverfahren Fallzahlen Repräsentative

Mehr

Studie Connected Worlds

Studie Connected Worlds Studie Connected Worlds Wie Lebens- und Technikwelten zusammenwachsen Auftraggeber: Institut: BITKOM Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.v. ARIS Umfrageforschung Markt-,

Mehr

Fahrzeugkauf, Benzinpreise und Mobilität

Fahrzeugkauf, Benzinpreise und Mobilität Fahrzeugkauf, Benzinpreise und Mobilität - Ergebnisse einer bundesweiten Befragung unter Autofahrern - - Mai 202 - forsa. Q28/268 0/2 Fr/Wi Untersuchungsdesign Grundgesamtheit: Die in Privathaushalten

Mehr

Private Unfallversicherungen bei Selbstständigen - Ergebnisse einer repräsentativen Studie von Forsa - November 2009

Private Unfallversicherungen bei Selbstständigen - Ergebnisse einer repräsentativen Studie von Forsa - November 2009 Private Unfallversicherungen bei Selbstständigen - Ergebnisse einer repräsentativen Studie von Forsa - November 2009 Inhalt Studiensteckbrief Management Summary Grafiken: Besitzquoten bei privaten Unfallversicherungen

Mehr

www.autoscout24.com Kfz-Finanzdienstleistungen im Ländervergleich

www.autoscout24.com Kfz-Finanzdienstleistungen im Ländervergleich www.autoscout24.com Kfz-Finanzdienstleistungen im Ländervergleich München, Oktober 2013 Summary Informationsverhalten zum Autokauf: Ein Großteil der User sucht ein gebrauchtes Fahrzeug im mittleren/oberen

Mehr

Verbraucherbefragung zum Thema Umweltbewusstsein. - Tabellen - 25. April 2006 P6570/16336 Sr/Sc

Verbraucherbefragung zum Thema Umweltbewusstsein. - Tabellen - 25. April 2006 P6570/16336 Sr/Sc Verbraucherbefragung zum Thema Umweltbewusstsein Tabellen 25. April 2006 P6570/16336 Sr/Sc MaxBeerStr. 2/4 10119 Berlin Telefon: (0 30) 6 28 820 DATEN ZUR UNTERSUCHUNG Thema der Untersuchung: Auftraggeber:

Mehr

Private Familien-Unfallversicherung - Ergebnisse einer repräsentativen Studie von Forsa - Februar 2010

Private Familien-Unfallversicherung - Ergebnisse einer repräsentativen Studie von Forsa - Februar 2010 Private Familien-Unfallversicherung - Ergebnisse einer repräsentativen Studie von Forsa - Februar 010 Inhalt Studiensteckbrief Management Summary Grafiken: Besitzquoten bei privaten Unfallversicherungen

Mehr

Studien News. März 2015

Studien News. März 2015 Studien News März 2015 1 Agenda STUDIEN NEWS MÄRZ 2015 - Markenstudie Brandshare: Wertschätzung der Kunden durch Marken - Studie: Senioren in der digitalen Welt - Initiative Studie: My Screens 2014/02

Mehr

Private Senioren- Unfallversicherung

Private Senioren- Unfallversicherung Private Senioren- Unfallversicherung Ergebnisse einer repräsentativen Studie von forsa September 2010 1 Inhalt Studiensteckbrief Management Summary Grafiken: Meinungen rund um das Thema private Unfallversicherungen

Mehr

Die Bedeutung von Facebook für Unternehmen. Ergebnisse für den deutschen Mittelstand (10 bis 499 Mitarbeiter)

Die Bedeutung von Facebook für Unternehmen. Ergebnisse für den deutschen Mittelstand (10 bis 499 Mitarbeiter) Die Bedeutung von Facebook für Unternehmen Ergebnisse für den deutschen Mittelstand (10 bis 499 Mitarbeiter) Inhaltsübersicht Untersuchungsdesign und -methode F3 Kernbotschaften und Zitate F5 Studienergebnisse

Mehr

CreditPlus Bank AG. Quick Survey: Alternative Mobile. CreditPlus Bank AG Datum 23.12.2011 Seite 1

CreditPlus Bank AG. Quick Survey: Alternative Mobile. CreditPlus Bank AG Datum 23.12.2011 Seite 1 CreditPlus Bank AG Quick Survey: Alternative Mobile CreditPlus Bank AG Datum 23.12.2011 Seite 1 Inhalt: Im Dezember 2011 führte Creditplus eine Online- Kurzbefragung zum Thema Alternative Mobile durch.

Mehr

Profil der internationalen Autokäufer

Profil der internationalen Autokäufer Pressemitteilung 20. Januar 2015 Europa Automobilbarometer 2015 Profil der internationalen Autokäufer Vielzahl von Informationsquellen bestimmt Kaufentscheidung Zentrale Kaufkriterien sind Preis, Kraftstoffverbrauch

Mehr

Private Altersvorsorge

Private Altersvorsorge Private Altersvorsorge Datenbasis: 1.003 Befragte im Alter von 18 bis 65 Jahren, bundesweit Erhebungszeitraum: 10. bis 16. November 2009 Statistische Fehlertoleranz: +/- 3 Prozentpunkte Auftraggeber: HanseMerkur,

Mehr

Nutzung mobiler Endgeräte unter Ärzten in deutschen Kliniken und Praxen

Nutzung mobiler Endgeräte unter Ärzten in deutschen Kliniken und Praxen Stand: Juli 200 Online-Studie Nutzung mobiler Endgeräte unter Ärzten in deutschen Kliniken und Praxen 2 Mobile Endgeräte 200 Möglichkeiten nutzen Bereits 2009 zeigte sich, dass mobile Endgeräte mit Internetzugang

Mehr

Forderungsausfälle - Ergebnisse einer repräsentativen Studie von Forsa - September 2009

Forderungsausfälle - Ergebnisse einer repräsentativen Studie von Forsa - September 2009 Forderungsausfälle - Ergebnisse einer repräsentativen Studie von Forsa - September 200 Inhalt Studiensteckbrief Management Summary Grafiken: Einschätzung der Auswirkung der Finanzmarkt- und Wirtschaftskrise

Mehr

Elektromobilität. Eine quantitative Untersuchung für ElectroDrive Salzburg

Elektromobilität. Eine quantitative Untersuchung für ElectroDrive Salzburg Elektromobilität Eine quantitative Untersuchung für ElectroDrive Salzburg Untersuchungsdesign Aufgabenstellung Die Wahrnehmung von Elektromobilität in der Bevölkerung präsentiert im Vergleich zu. Methode

Mehr

Repräsentative Bevölkerungsbefragung Wasserstoffmobilität

Repräsentative Bevölkerungsbefragung Wasserstoffmobilität Auf dem Weg in die Wasserstoffgesellschaft Repräsentative Bevölkerungsbefragung Wasserstoffmobilität Befragungszeitraum: Januar 2013 Ansprechpartner: Dr. René Zimmer, Jörg Welke Unabhängiges Institut für

Mehr

Tablet Computer 2013. Eine repräsentative Studie zur Verbreitung und Verwendung von Tablet-Computern in Deutschland

Tablet Computer 2013. Eine repräsentative Studie zur Verbreitung und Verwendung von Tablet-Computern in Deutschland Tablet Computer 2013 Eine repräsentative Studie zur Verbreitung und Verwendung von Tablet-Computern in Deutschland Berlin, 27. September 2013 Seite 1/21 Inhalt 1. Zentrale Ergebnisse Seite 3 2. Verbreitung

Mehr

Gothaer Studie zum Anlageverhalten der Deutschen. Gothaer Asset Management AG Köln, 23. Januar 2015

Gothaer Studie zum Anlageverhalten der Deutschen. Gothaer Asset Management AG Köln, 23. Januar 2015 Gothaer Studie zum Anlageverhalten der Deutschen Gothaer Asset Management AG Köln, 23. Januar 2015 Agenda 1. Vorbemerkung 2. Studienergebnisse 3. Fazit 1. Vorbemerkung Repräsentative Studie über das Anlageverhalten

Mehr

Repräsentativbefragungen der infratest dimap.

Repräsentativbefragungen der infratest dimap. Repräsentativbefragungen der infratest dimap. infratest dimap sind Experten für die Meinungs- und Wahlforschung und einer der leistungsstärksten Anbieter von Wahl- und Politikforschung in Deutschland.

Mehr

CreditPlus Bank AG. Bevölkerungsbefragung: Automobilität 2015. CreditPlus Bank AG 2015 Seite 1

CreditPlus Bank AG. Bevölkerungsbefragung: Automobilität 2015. CreditPlus Bank AG 2015 Seite 1 CreditPlus Bank AG Bevölkerungsbefragung: Automobilität 2015 CreditPlus Bank AG 2015 Seite 1 Befragung von 1.009 Bundesbürgern ab 18 Jahren, bevölkerungsrepräsentativ Methode: Online-Befragung Die Ergebnisse

Mehr

Marktpotenzial für Elektroautos in Deutschland

Marktpotenzial für Elektroautos in Deutschland Marktpotenzial für Elektroautos in Deutschland Global E-Mobility Survey 2011 powered by TÜV Rheinland Steffen Ansmann, Projektleiter Innovations- und Marktforschung 64. IAA 2011 21. September 2011 E-Mobility

Mehr

Digitalbarometer. Januar 2011

Digitalbarometer. Januar 2011 Januar 2011 Was ist das? Untersuchungssteckbrief Methodik telefonische Mehrthemenbefragung, repräsentativ, ca. 1.000 Fälle je Welle Grundgesamtheit Erhebungsrhythmus Auftraggeber Institut Themen Erwachsene

Mehr

Ergebnisse der Umfrage zum Thema Zeitwertkonto und betriebliche Altersvorsorge. Kronberg im Taunus, Dezember 2007

Ergebnisse der Umfrage zum Thema Zeitwertkonto und betriebliche Altersvorsorge. Kronberg im Taunus, Dezember 2007 Ergebnisse der Umfrage zum Thema Zeitwertkonto und betriebliche Altersvorsorge Kronberg im Taunus, Dezember 2007 Inhalt Untersuchungssteckbrief..... Beabsichtigter Renteneintritt.... 3 4 Nutzung der betrieblichen

Mehr

Elektromobilität in der Metropolregion Hannover Braunschweig Göttingen Wolfsburg

Elektromobilität in der Metropolregion Hannover Braunschweig Göttingen Wolfsburg Abschlusspräsentation zum wirtschaftsgeographischen Studienprojekt im Sommersemester 2014: Elektromobilität in der Metropolregion Hannover Braunschweig Göttingen Wolfsburg Leitung: Dipl.-Geogr. Nora Hesse

Mehr

Continental-Mobilitätsstudie 2011. Klaus Sommer Hannover, 15.12.2011

Continental-Mobilitätsstudie 2011. Klaus Sommer Hannover, 15.12.2011 Klaus Sommer Hannover, 15.12.2011 Inhalte der Studie Bedeutung der Elektromobilität in der zukünftigen Alltagsmobilität Urbanisierung Was sind die Herausforderungen in der Alltagsmobilität für internationale

Mehr

Umfrage Weltfondstag 2013

Umfrage Weltfondstag 2013 Umfrage Weltfondstag 2013 April 2013 Repräsentative Umfrage Ziel der Untersuchung: Umgang und Einstellung der Europäer zum Thema Geld, Sparen, Finanzbildung und private Altersvorsorge Auftraggeber: Initiative

Mehr

Konsum- und Kfz-Finanzierung. Grundlagenstudie zur Konsumund. GfK Finanzmarktforschung, Oktober 2008

Konsum- und Kfz-Finanzierung. Grundlagenstudie zur Konsumund. GfK Finanzmarktforschung, Oktober 2008 Grundlagenstudie zur Konsumund Kfz-Finanzierung GfK Finanzmarktforschung, Inhaltsverzeichnis 2 A. Ratenkredite B. Weitere Finanzierungsformen C. Aktuelle Nutzung verschiedener Finanzierungsformen D. Finanzierung

Mehr

Luftverkehr in Deutschland Umfrage der Forschungsgruppe Wahlen für den BDL. Berlin, 6. November 2012

Luftverkehr in Deutschland Umfrage der Forschungsgruppe Wahlen für den BDL. Berlin, 6. November 2012 Luftverkehr in Deutschland Umfrage der Forschungsgruppe Wahlen für den BDL Berlin, 6. November 2012 Bevorzugtes Verkehrsmittel für längere Strecken Mit welchem Verkehrsmittel würden Sie am liebsten längere

Mehr

Umfrage zum Thema Fremdsprachen (Spanisch)

Umfrage zum Thema Fremdsprachen (Spanisch) Umfrage zum Thema Fremdsprachen (Spanisch) Datenbasis: 1.004 Befragte ab 14, bundesweit Erhebungszeitraum: 27. bis 30. Januar 2012 Statistische Fehlertoleranz: +/ 3 Prozentpunkte Auftraggeber: CASIO Europe

Mehr

Digitalisierungsbericht 2014

Digitalisierungsbericht 2014 Juli 2014 Digitalisierungsbericht 2014 Digitalradio 2014 Berlin, 8. September 2014 Dr. Oliver Ecke, TNS Infratest Methodische Hinweise 2 TNS Infratest - Digitalisierungsbericht 2014 Erhebungsmethode 2014

Mehr

VFA Reformmonitor 2009

VFA Reformmonitor 2009 VFA Reformmonitor 2009 Meinungsbild der Bürger zur Gesundheitsreform Klaus-Peter Schöppner März 2009 1 Untersuchungsdesign Institut: TNS Emnid Medien- und Sozialforschung GmbH Erhebungszeitraum: 02.03.

Mehr

Wahrnehmung und Akzeptanz von Plakaten

Wahrnehmung und Akzeptanz von Plakaten Wahrnehmung und Akzeptanz von Plakaten Copyright: Fachverband Aussenwerbung e.v., PosterSelect Media-Agentur für Außenwerbung GmbH Plakate sind überall in der Öffentlichkeit anzutreffen auf Plakatwänden,

Mehr

Pressemitteilung. Handys sind wichtige Einkaufsbegleiter. GfK-Studie zur Nutzung von Mobiltelefonen im Geschäft

Pressemitteilung. Handys sind wichtige Einkaufsbegleiter. GfK-Studie zur Nutzung von Mobiltelefonen im Geschäft Pressemitteilung Handys sind wichtige Einkaufsbegleiter 23. Februar 2015 Stefan Gerhardt T +49 911 395-4143 stefan.gerhardt@gfk.com Julia Richter Corporate Communications T +49 911 395-4151 julia.richter@gfk.com

Mehr

Leben im Alter im Erzbistum Köln Umfrage im Auftrag des Diözesan-Caritasverbandes für das Erzbistum Köln e.v.

Leben im Alter im Erzbistum Köln Umfrage im Auftrag des Diözesan-Caritasverbandes für das Erzbistum Köln e.v. Umfrage im Auftrag des Diözesan-Caritasverbandes für das Erzbistum Köln e.v. Januar 2010 Untersuchungslage Grundgesamtheit: Deutschsprachige Bevölkerung im Erzbistum Köln ab 40 Jahren Stichprobe: Repräsentative

Mehr

Der Auto Report. Der Auto-Report. Prozent Rechnen. Autozählen Verbrauch - Abschreibung. Copyright by ILV-H

Der Auto Report. Der Auto-Report. Prozent Rechnen. Autozählen Verbrauch - Abschreibung. Copyright by ILV-H Der Auto-Report Prozent Rechnen Autozählen Verbrauch - Abschreibung 1. Thematik: Autozählung auf der Autobahn Der Staatsrat gibt im Auftrag der Umweltkommission eine Autozählung in Auftrag. Das Ziel dieser

Mehr

Flüchtlingskinder in Deutschland Eine Studie von infratest dimap im Auftrag des Deutschen Kinderhilfswerkes e.v.

Flüchtlingskinder in Deutschland Eine Studie von infratest dimap im Auftrag des Deutschen Kinderhilfswerkes e.v. Eine Studie von infratest dimap im Auftrag des Deutschen Kinderhilfswerkes e.v. Zusammenfassung Nach Schätzungen leben in Deutschland mehr als 65.000 Kinder und Jugendliche mit unsicherem Aufenthaltsstatus.

Mehr

Pressegespräch mit Vorstand Walter Kupec

Pressegespräch mit Vorstand Walter Kupec Generali Autostudie Generali Autostudie Pressegespräch mit Vorstand Walter Kupec Wien,. Mai Pressegespräch. Mai, Wien Generali Autostudie Studiendesign Institut market MarktforschungsgesmbH & CoKG Stichprobe

Mehr

Die Zukunft des Bezahlens

Die Zukunft des Bezahlens Die Zukunft des Bezahlens Ulrich Dietz, BITKOM-Vizepräsident Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.v. Berlin, 10. Juni 2015 Bargeldlose Zahlung gewinnt im Einzelhandel

Mehr

CreditPlus Bank AG Bevölkerungsbefragung: Autotrends 2016. CreditPlus Bank AG 2016 Seite 1

CreditPlus Bank AG Bevölkerungsbefragung: Autotrends 2016. CreditPlus Bank AG 2016 Seite 1 CreditPlus Bank AG Bevölkerungsbefragung: Autotrends 2016 CreditPlus Bank AG 2016 Seite 1 Befragung von 1.020 Bundesbürgern ab 18 Jahren, bevölkerungsrepräsentativ Methode: Online-Befragung Die Ergebnisse

Mehr

ACV Akzeptanzstudie: Autonomes Fahren

ACV Akzeptanzstudie: Autonomes Fahren ACV Akzeptanzstudie: Autonomes Fahren Köln, Januar 201 Datenbasis 1.021 Befragte ab 18 Jahre Bevölkerungsrepräsentativ nach Alter, Geschlecht und Region Erhebungszeitraum: 19. bis 21. Januar 201 Befragungsart:

Mehr

Vergleichsportal-Kompass 1.0 Repräsentative GfK-Umfrage im Auftrag von CHECK24.de zur Nutzung von Vergleichsportalen

Vergleichsportal-Kompass 1.0 Repräsentative GfK-Umfrage im Auftrag von CHECK24.de zur Nutzung von Vergleichsportalen Vergleichsportal-Kompass 1.0 Repräsentative GfK-Umfrage im Auftrag von CHECK24.de zur Nutzung von Vergleichsportalen Über 70 Prozent der Deutschen nutzen Vergleichsportale. Vergleichsportale sind ständige

Mehr

Markttrend Wohneigentum & Baufinanzierung 2006

Markttrend Wohneigentum & Baufinanzierung 2006 Markttrend Wohneigentum & Baufinanzierung 2006 Kurzer Marktüberblick (I) Eine im Herbst letzten Jahres durchgeführte Untersuchung im Rahmen des Zeitungsmonitors zeigt, dass insgesamt weit mehr als ein

Mehr

Autonomes Fahren und vernetzte Mobilität. Achim Berg Bitkom-Vizepräsident Berlin, 15. Februar 2017

Autonomes Fahren und vernetzte Mobilität. Achim Berg Bitkom-Vizepräsident Berlin, 15. Februar 2017 Autonomes Fahren und vernetzte Mobilität Achim Berg Bitkom-Vizepräsident Berlin, 15. Februar 2017 Autonome Autos sollen auf der Straße getestet werden Sind Sie dafür, dass moderne Fahrzeugtechnologie und

Mehr

Alles Auto oder doch nicht? Ergebnisse der internationalen Continental Mobilitätsstudie

Alles Auto oder doch nicht? Ergebnisse der internationalen Continental Mobilitätsstudie Bitte decken Sie die schraffierte Fläche mit einem Bild ab. Please cover the shaded area with a picture. (24,4 x 7,6 cm) Alles Auto oder doch nicht? Ergebnisse der internationalen Continental Mobilitätsstudie,

Mehr

Soziale Netzwerke. Eine repräsentative Untersuchung zur Nutzung sozialer Netzwerke im Internet

Soziale Netzwerke. Eine repräsentative Untersuchung zur Nutzung sozialer Netzwerke im Internet Soziale Netzwerke Eine repräsentative Untersuchung zur Nutzung sozialer Netzwerke im Internet Impressum Herausgeber: BITKOM Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e. V.

Mehr

Körperbilder Einstellung zu Schönheitsoperationen und zur Wahrnehmung des eigenen Körpers

Körperbilder Einstellung zu Schönheitsoperationen und zur Wahrnehmung des eigenen Körpers Pressegespräch Künstlich geformte Körper: Schönheit um jeden Preis?, 2.. 28, Wien/ Seite Körperbilder Einstellung zu Schönheitsoperationen und zur Wahrnehmung des eigenen Körpers Studie im Auftrag des

Mehr

Blitzumfrage zum Thema Crowdinvesting. Stand: 28.02.2015. Blitzumfrage des BITKOM zum Crowdinvesting in Deutschland. Methodik

Blitzumfrage zum Thema Crowdinvesting. Stand: 28.02.2015. Blitzumfrage des BITKOM zum Crowdinvesting in Deutschland. Methodik Blitzumfrage zum Thema Crowdinvesting Stand: 28.02.2015 Blitzumfrage des BITKOM zum Crowdinvesting in Deutschland Methodik Vor dem Hintergrund des derzeitigen Gesetzgebungsverfahrens für ein Kleinanlegerschutzgesetz,

Mehr

DAVID: und David vom Deutschlandlabor. Wir beantworten Fragen zu Deutschland und den Deutschen.

DAVID: und David vom Deutschlandlabor. Wir beantworten Fragen zu Deutschland und den Deutschen. Das Deutschlandlabor Folge 09: Auto Manuskript Die Deutschen sind bekannt dafür, dass sie ihre Autos lieben. Doch wie sehr lieben sie ihre Autos wirklich, und hat wirklich jeder in Deutschland ein eigenes

Mehr

Autoindustrie: China wird zum weltweit größten Markt für Premiumfahrzeuge

Autoindustrie: China wird zum weltweit größten Markt für Premiumfahrzeuge Medieninformation 4. März 2013 Autoindustrie: China wird zum weltweit größten Markt für Premiumfahrzeuge Bis 2020 USA überholt Wachstum in China verlangsamt sich, bleibt aber mit 12% p.a. auf hohem Niveau

Mehr

DigitalBarometer: Mobiles Internet und Apps. Juli 2010

DigitalBarometer: Mobiles Internet und Apps. Juli 2010 DigitalBarometer: Mobiles Internet und Apps Juli 2010 Was ist das DigitalBarometer? Untersuchungssteckbrief Methodik Grundgesamtheit Erhebungsrhythmus Auftraggeber Institut Thema telefonische Mehrthemenbefragung,

Mehr

weniger als 5.000 km Stadtverkehr 5.000 bis unter 10.000 km Stadtverkehr 10.000 bis unter 15.000 km Stadtverkehr 15.000 bis unter 30.

weniger als 5.000 km Stadtverkehr 5.000 bis unter 10.000 km Stadtverkehr 10.000 bis unter 15.000 km Stadtverkehr 15.000 bis unter 30. Seite 2 Tabelle T2: Prozentualer Anteil Kurz-/ Langstrecke Sie fahren im Jahr... Kilometer. Wie viele Kilometer FAHREN Sie davon Kurzstrecke/ Stadtverkehr (bis max 50 Kilometer) und wie viele davon auf

Mehr

Was Kfz-Telematik-Tarife bringen, was sie können und warum sie kommen.

Was Kfz-Telematik-Tarife bringen, was sie können und warum sie kommen. v1 Kfz-Telematik-Tarif wird salonfähig Was Kfz-Telematik-Tarife bringen, was sie können und warum sie kommen. Robert Wasner, Sachversicherungsvorstand UNIQA Österreich Franz Meingast, Vertriebsvorstand

Mehr

Nutzungsverhalten des ÖPNV (Frage 1 bis 3 sind bei dem Kundenbarometer und der Nicht-Nutzerbefragung gleich.)

Nutzungsverhalten des ÖPNV (Frage 1 bis 3 sind bei dem Kundenbarometer und der Nicht-Nutzerbefragung gleich.) Nutzungsverhalten des ÖPNV (Frage 1 bis 3 sind bei dem Kundenbarometer und der Nicht-Nutzerbefragung gleich.) 1. Wie häufig nutzen Sie den öffentlichen Nahverkehr (ÖPNV)? (Bei Beantwortung der ersten drei

Mehr

Geldanlage 2014/2015. Ergebnisse einer repräsentativen Umfrage im Auftrag des Bankenverbandes. Dezember 2014

Geldanlage 2014/2015. Ergebnisse einer repräsentativen Umfrage im Auftrag des Bankenverbandes. Dezember 2014 Geldanlage 2014/2015 Ergebnisse einer repräsentativen Umfrage im Auftrag des Bankenverbandes Dezember 2014 Anleger 2014 nach Altersgruppen 57 47 3 55 53 3 alle 18-29 Jahre 30-39 Jahre 40-49 Jahre 50-59

Mehr

Wechselbereitschaft von. Bevölkerungsrepräsentative Umfrage vom 09. Januar 2014. www.putzundpartner.de 2014 PUTZ & PARTNER Unternehmensberatung AG

Wechselbereitschaft von. Bevölkerungsrepräsentative Umfrage vom 09. Januar 2014. www.putzundpartner.de 2014 PUTZ & PARTNER Unternehmensberatung AG Wechselbereitschaft von Stromkunden 2014 Bevölkerungsrepräsentative Umfrage vom 09. Januar 2014 PUTZ & PARTNER Unternehmensberatung AG Telefon: +49 (0)40 35 08 14-0 Seite Telefax: 0 +49 (0)40 35 08 14-80

Mehr

BVMI / PLAYFAIR: Studie zur mobilen Musiknutzung

BVMI / PLAYFAIR: Studie zur mobilen Musiknutzung BVMI / PLAYFAIR: Studie zur mobilen Musiknutzung Online-Repräsentativ / 1.000 Teilnehmer Feldzeitraum: 11.-18. November 2013 Durchführendes Institut, Panelrekrutierung: Respondi AG Wo, also an welchen

Mehr

Verbraucherbefragung Streaming Dienste

Verbraucherbefragung Streaming Dienste Verbraucherbefragung Streaming Dienste Kurzbeschreibung und ausgewählte Ergebnisdarstellung der Verbraucherbefragung zur Nutzung und zu den Erfahrungen mit Streaming-Diensten in Deutschland 03.09.2015

Mehr

BVDW: Trend in Prozent

BVDW: Trend in Prozent BVDW: Trend in Prozent Mobile Cloud Christiane Siwek Trend in Prozent BVDW Trend in Prozent (TiP) Die Befragung BVDW Trend in Prozent findet einmal im Quartal zu Themen rund um die digitale Wirtschaft

Mehr

Meinungen zum Thema Tierhaltung

Meinungen zum Thema Tierhaltung Meinungen zum Thema Tierhaltung Datenbasis: 1.003 Befragte Erhebungszeitraum: 4. bis 6. Januar 2017 statistische Fehlertoleranz: +/- 3 Prozentpunkte Auftraggeber: Greenpeace e.v. Beim Kauf von Eiern können

Mehr

Studienprojekt Mobile Recruiting

Studienprojekt Mobile Recruiting Studienprojekt Mobile Recruiting Ergebnispräsentation für die LinkedIn Germany GmbH Berlin, 29.10.2012 Inhalt 1. Zentrale Ergebnisse 2. Ergebnisse der Unternehmensbefragung 3. Ergebnisse der Erwerbstätigen/Studierenden

Mehr

DigitalBarometer 1/2012: Mobiles Internet

DigitalBarometer 1/2012: Mobiles Internet DigitalBarometer 1/2012: Mobiles Internet Juni 2012 Studiendesign DigitalBarometer Untersuchungssteckbrief Methodik Grundgesamtheit Auftraggeber Institut Thema telefonische Befragung (CATI) bevölkerungsrepräsentativ,

Mehr

Vertrauen in Medien und politische Kommunikation die Meinung der Bürger

Vertrauen in Medien und politische Kommunikation die Meinung der Bürger Vortrag Vertrauen in Medien und politische Kommunikation die Meinung der Bürger Christian Spahr, Leiter Medienprogramm Südosteuropa Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Kolleginnen und Kollegen, herzlich

Mehr

Roland Berger Strategy Consultants und die Forschungsgesellschaft Kraftfahrwesen mbh Aachen stellen Quartalsindex zur Elektromobilität vor

Roland Berger Strategy Consultants und die Forschungsgesellschaft Kraftfahrwesen mbh Aachen stellen Quartalsindex zur Elektromobilität vor Pressemitteilung Press Release Roland Berger Strategy Consultants und die Forschungsgesellschaft Kraftfahrwesen mbh Aachen stellen Quartalsindex zur Elektromobilität vor Neuer Index ermöglicht einen Vergleich

Mehr

Hautkrebsscreening. 49 Prozent meinen, Hautkrebs sei kein Thema, das sie besorgt. Thema Hautkrebs. Ist Hautkrebs für Sie ein Thema, das Sie besorgt?

Hautkrebsscreening. 49 Prozent meinen, Hautkrebs sei kein Thema, das sie besorgt. Thema Hautkrebs. Ist Hautkrebs für Sie ein Thema, das Sie besorgt? Hautkrebsscreening Datenbasis: 1.004 gesetzlich Krankenversicherte ab 1 Jahren Erhebungszeitraum:. bis 4. April 01 statistische Fehlertoleranz: +/- Prozentpunkte Auftraggeber: DDG Hautkrebs ist ein Thema,

Mehr

Meinungen zum Thema Energie und radioaktive Abfälle

Meinungen zum Thema Energie und radioaktive Abfälle Meinungen zum Thema Energie und radioaktive Abfälle Datenbasis: 1.003 Befragte Erhebungszeitraum: 22. bis 24. April 2014 statistische Fehlertoleranz: +/- 3 Prozentpunkte Auftraggeber: DAtF e. V. Innerhalb

Mehr

Umweltbewusstseinsstudie 2014 Fact Sheet

Umweltbewusstseinsstudie 2014 Fact Sheet Umweltbewusstseinsstudie 2014 Fact Sheet Seit 1996 führt das Umweltbundesamt alle zwei Jahre eine Umfrage zum Umweltbewusstsein in Deutschland durch. Für die vorliegende Studie wurden die Daten erstmals

Mehr

Autonomes Fahren und vernetzte Mobilität

Autonomes Fahren und vernetzte Mobilität Autonomes Fahren und vernetzte Mobilität Dr. Joachim Bühler Geschäftsführendes Präsidiumsmitglied VdTÜV Dr. Bernhard Rohleder Hauptgeschäftsführer Bitkom Berlin, 18. April 2018 Große Mehrheit hat bereits

Mehr

Zukunft Selbständigkeit

Zukunft Selbständigkeit Zukunft Selbständigkeit Eine europäische Studie der Amway GmbH und des LMU Entrepreneurship Center November 2010 Initiative Zukunft Selbständigkeit Das Thema Selbständigkeit ist derzeit so präsent wie

Mehr

Überhaupt schon einmal Schulden gehabt. Anlass der Schulden

Überhaupt schon einmal Schulden gehabt. Anlass der Schulden 7. Verschuldung: Verbreitung und Anlässe Jeder Fünfte hatte schon einmal Schulden. Ursachen dafür waren am häufigsten der Kauf technischer Geräte oder eines Autos. Überhaupt schon einmal Schulden gehabt

Mehr

Der Flughafen Frankfurt in der Einschätzung der Bürger in Hessen. Frankfurt am Main, 15. September 2014

Der Flughafen Frankfurt in der Einschätzung der Bürger in Hessen. Frankfurt am Main, 15. September 2014 Der Flughafen Frankfurt in der Einschätzung der Bürger in Hessen Frankfurt am Main, 15. September 2014 2 Datengrundlage Datengrundlage Zahl der Befragten: 1.000 über 18-Jährige im Land Hessen Erhebungszeitraum:

Mehr

Studie zum Anlageverhalten der Deutschen. Gothaer Asset Management AG Köln, 10. April 2013

Studie zum Anlageverhalten der Deutschen. Gothaer Asset Management AG Köln, 10. April 2013 Studie zum Anlageverhalten der Deutschen Gothaer Asset Management AG Köln, 10. April 2013 Agenda 1. Vorbemerkung 2. Studienergebnisse 3. Fazit 2 1. Vorbemerkung Dritte repräsentative Studie über das Anlageverhalten

Mehr

CreditPlus Bank AG. Quick Survey: Hochzeit 2013. CreditPlus Bank AG Datum 05.04.2013 Seite 1

CreditPlus Bank AG. Quick Survey: Hochzeit 2013. CreditPlus Bank AG Datum 05.04.2013 Seite 1 CreditPlus Bank AG Quick Survey: Hochzeit 2013 CreditPlus Bank AG Datum 05.04.2013 Seite 1 Inhalt: Im April 2013 führte CreditPlus zum zweiten Mal eine Online-Kurzbefragung zum Thema Hochzeit durch. Die

Mehr

Ergebnisse der forsa-umfrage: Wie stellt sich der Autokunde den Vertrieb der Zukunft vor?

Ergebnisse der forsa-umfrage: Wie stellt sich der Autokunde den Vertrieb der Zukunft vor? Ergebnisse der forsa-umfrage: Wie stellt sich der Autokunde den Vertrieb der Zukunft vor? Untersuchungsziel Ziel der Untersuchung war es zu ermitteln, worauf die Autofahrer beim Kauf eines Autos besonderen

Mehr

Jena: Situation und Erwartungen von Freiberuflern, Gewerbetreibenden und Handwerkern

Jena: Situation und Erwartungen von Freiberuflern, Gewerbetreibenden und Handwerkern : Situation und Erwartungen von Freiberuflern, Gewerbetreibenden und Handwerkern Ergebnisse der Geschäftskundenstudie 2014 Agenda und Rahmenbedingungen der Studie Ziel und Inhalte der Studie: Gewinnung

Mehr

Generali Autostudie 2016

Generali Autostudie 2016 Grafiken zur 9. Generali Autostudie Wien, am 13. April 2016 Online-Erhebung im Februar 2016. n=2.004 Autofahrer ab 18 Jahre in Österreich. Repräsentativ für diese Zielgruppe. In Zusammenarbeit mit MindTake

Mehr

Vom Teilen und Haben. Lieber teilen oder haben? Die Deutschen sind bereit zu teilen. Teilen? Am liebsten mit einem Unternehmen

Vom Teilen und Haben. Lieber teilen oder haben? Die Deutschen sind bereit zu teilen. Teilen? Am liebsten mit einem Unternehmen In der teilen und tauschen Verbraucherinnen und Verbraucher Dinge, statt sie neu zu kaufen. Digitale Vermittler bringen Nutzer und Anbieter zusammen. Lieber teilen oder haben? Verbraucher würden kaufen

Mehr

Konsum und Kfz-Finanzierung. Grundlagenstudie zur Konsumund. Oktober 2010

Konsum und Kfz-Finanzierung. Grundlagenstudie zur Konsumund. Oktober 2010 1 Grundlagenstudie zur Konsumund Kfz-Finanzierung Oktober Agenda 1. Hintergrund und Zielsetzung der Studie, Studiendesign Seite 02 2. Zusammenfassung der Ergebnisse Seite 06 3. Studienergebnisse A. Bekanntheit

Mehr

Mobilität 4 Rad Posten 3, 1. OG6 Lehrerinformation

Mobilität 4 Rad Posten 3, 1. OG6 Lehrerinformation Posten 3, 1. OG6 Lehrerinformation 1/6 Arbeitsauftrag Individuelle Mobilität durch ein eigenes Auto gehört heute praktisch zum Standard. Autos, welche mit alternativen Antriebsarten betrieben werden, (noch)

Mehr

Vorstellung der Konsumenten-Studie: HEIMVERNETZUNG München

Vorstellung der Konsumenten-Studie: HEIMVERNETZUNG München CLICK TO EDIT MASTER TITLE STYLE Vorstellung der Konsumenten-Studie: HEIMVERNETZUNG München Präsentation: Michael Schidlack, BITKOM 29. Juli 2010 CLICK TO EDIT MASTER TITLE STYLE Waggener Edstrom Worldwide

Mehr

Ökomobilität. enovos.lu

Ökomobilität. enovos.lu enovos.lu Ökomobilität Natürliche Treibstoffe, Elektroautos, car & e-bike sharing Werden Sie öko-mobil und entdecken Sie unsere Angebote und Dienstleistungen. Ökomobilität, was ist das? Fahrräder, E-Bikes,

Mehr

Privatanleger erwarten anhaltend negative Realzinsen

Privatanleger erwarten anhaltend negative Realzinsen 25. Juni 2013 DZ BANK AG Deutsche Zentral- Genossenschaftsbank Pressestelle Privatanleger erwarten anhaltend negative Realzinsen Jeder Vierte will auf Niedrigzinsen reagieren und Anlagen umschichten /

Mehr

FRAGEBOGEN Tierhaltung

FRAGEBOGEN Tierhaltung FRAGEBOGEN Tierhaltung 1. Beim Kauf von Eiern können Verbraucher in Deutschland anhand der Kennzeichnung erkennen, aus welcher Art der Tierhaltung die Eier stammen also ob aus ökologischer Haltung, Käfig-

Mehr

Lebensziel Eigenheim. Die Rolle des Internets. Repräsentative Umfrage Allianz Deutschland 2012

Lebensziel Eigenheim. Die Rolle des Internets. Repräsentative Umfrage Allianz Deutschland 2012 Lebensziel Eigenheim Die Rolle des Internets Repräsentative Umfrage Allianz Deutschland 2012 Lebensziel Eigenheim Jeder Vierte hat bereits konkrete Vorstellungen vom eigenen Heim, weitere 51% der Befragten

Mehr

P R E S S E K O N F E R E N Z

P R E S S E K O N F E R E N Z P R E S S E K O N F E R E N Z mit Landeshauptmann Dr. Josef Pühringer Landesgeschäftsführer LAbg. Mag. Michael Strugl Landesgeschäftsführer-Stv. Dr. Wolfgang Hattmannsdorfer Freitag,. Dezember,. Uhr, Heinrich-Gleißner-Haus,

Mehr

Im Auto wie zu Hause. lte (long term evolution)

Im Auto wie zu Hause. lte (long term evolution) kapitel 06 infotainment Im Auto wie zu Hause Mobiles internet ist für viele Menschen längst Alltag. Sie gehen nicht mehr ins netz, sondern sind es ganz einfach auch im Auto. personalisierte fahrzeuge mit

Mehr

DIA Ausgewählte Trends 2013

DIA Ausgewählte Trends 2013 Klaus Morgenstern, Deutsches Institut für Altersvorsorge, Berlin Bettina Schneiderhan, YouGov, Köln 21.11.2013 - Dritte Befragung Maßnahmen zur Altersvorsorge Wichtigkeit und Wahrscheinlichkeit Im Rahmen

Mehr