6. Was ist mit der Sozialversicherung 7. Beteiligung und Verkauf. 8. Kosten und Steuern

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "6. Was ist mit der Sozialversicherung 7. Beteiligung und Verkauf. 8. Kosten und Steuern"

Transkript

1 Unternehmensformen

2 1. Haftungsbeschränkung 2. Unternehmensformen mit Haftungsbeschränkung 3. Unternehmensformen ohne Haftungsbeschränkung 4. Möglichkeiten für Einzelpersonen 5. Möglichkeiten für mehr als eine Person 6. Was ist mit der Sozialversicherung 7. Beteiligung und Verkauf 8. Kosten und Steuern

3 1. Haftungsbeschränkung Brauche ich eine Haftungsbeschränkung? Welche Haftungsrisiken bestehen? Welche Risiken lassen sich mit einer Haftpflichtversicherung abdecken? Verbleiben hohe Risiken, die sich nicht versichern lassen?

4 1. Haftungsbeschränkung Beachte: Haftungsbeschränkung kostet Geld! Haftungsbeschränkung bringt Publizitätspflichten (Offenlegung der Bilanz etc.) Banken werden auf die persönliche Haftung bestehen.

5 1. Haftungsbeschränkung Beachte: Die handelnden Personen (Geschäftsführer) haften eventuell persönlich, wenn sie nicht rechtzeitig die Insolvenz anmelden.

6 2. Unternehmensformen mit Haftungsbeschränkung Kapitalgesellschaften Personengesellschaften

7 2. Unternehmensformen mit Haftungsbeschränkung Kapitalgesellschaften Limited (Ltd.) Unternehmergesellschaft (haftungsbeschränkt) Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH) Aktiengesellschaft (AG)

8 2. Unternehmensformen mit Haftungsbeschränkung Kapitalgesellschaften x Limited (Ltd.)

9 2. Unternehmensformen mit Haftungsbeschränkung Kapitalgesellschaften Unternehmergesellschaft haftungsbeschränkt (UG) Kein Mindestkapital Kostengünstig zu errichten Problem: Image!! UG = unheimlich Geldsorgen UG = unterfinanzierte Gesellschaft

10 2. Unternehmensformen mit Haftungsbeschränkung Kapitalgesellschaften Unternehmergesellschaft haftungsbeschränkt (UG) Mit der UG wird offenbar, das der Gründer nicht in der Lage war, Euro Stammkapital für eine ordentliche GmbH aufzubringen. Bei Lieferanten steht UG tendenziell für Unerwünschter Geschäftspartner oder einfach für Vorkasse.

11 2. Unternehmensformen mit Haftungsbeschränkung Kapitalgesellschaften Unternehmergesellschaft haftungsbeschränkt (UG) Ergo: eine Rechtsform, die man meiden sollte

12 2. Unternehmensformen mit Haftungsbeschränkung Kapitalgesellschaften Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH) - Mindeststammkapital Euro - Davon müssen Euro eingezahlt werden. - Notarieller Vertrag erforderlich - Benötigt mindestens einen Geschäftsführer - Als Ein-Mann-GmbH möglich

13 2. Unternehmensformen mit Haftungsbeschränkung Kapitalgesellschaften Aktiengesellschaft (AG) Recht hohes Ansehen im Geschäftsverkehr. Mindeststammkapital Euro. Davon müssen Euro eingezahlt werden. Benötigt einen Aufsichtsrat (3 Personen). Benötigt (mindestens) einen Vorstand.

14 2. Unternehmensformen mit Haftungsbeschränkung Kapitalgesellschaften Aktiengesellschaft (AG) Viele gesetzliche Vorschriften. Eher komplizierte Handhabung.

15 2. Unternehmensformen mit Haftungsbeschränkung Personengesellschaften Kommanditgesellschaft (KG) Ein Vollhafter (Komplementär) Mindestens ein Teilhafter (Kommanditist) Kein Formzwang Kein Mindestkapital Keine Publizitätspflichten!

16 2. Unternehmensformen mit Haftungsbeschränkung Personengesellschaften GmbH & Co. KG Das ist eine KG mit einer juristischen Person (GmbH) als Vollhafter (Komplementär) Grundsätzlich gelten die Vorschriften für Personengesellschaften Kein Formzwang Publizitätspflichten wie bei der GmbH

17 2. Unternehmensformen mit Haftungsbeschränkung Personengesellschaften UG haftungsbeschränkt & Co. KG wie GmbH & Co. KG mit der UG als Komplementär Auch hier Imageproblem wie bei der UG selbst.

18 3. Unternehmensformen ohne Haftungsbeschränkung Einzelunternehmen Formlos zu gründen (Gewerbeanmeldung) Sehr Kostengünstig Unternehmer haftet mit seinem gesamten Vermögen

19 3.Unternehmensformen ohne Haftungsbeschränkung Gesellschaft bürgerlichen Rechts (GbR) Kein Formzwang Die GbR entsteht, wenn mehrere Personen ein gemeinsames Ziel verfolgen Schriftlicher Vertrag ist sehr empfehlenswert Kostengünstig (je nach Aufwand für die Vertragserstellung) Jeder Gesellschafter haftet mit seinem gesamten Vermögen

20 3.Unternehmensformen ohne Haftungsbeschränkung Offene Handelsgesellschaft (OHG) Wie die GbR, nur größer Eintragung ins Handelsregister

21 4. Möglichkeiten für Einzelpersonen Ohne Haftungsbeschränkung Das Einzelunternehmen Rechtsformen mit Haftungsbeschränkung: GmbH GmbH & Co. KG AG Nicht möglich: KG, OHG, GbR

22 5. Möglichkeiten für mehr als eine Person Ohne Haftungsbeschränkung GbR OHG Mit Haftungsbeschränkung KG GmbH GmbH & Co. KG AG Nicht möglich: Einzelunternehmen

23 6. Was ist mit der Sozialversicherung? Für sozialversicherungspflichtig Beschäftigte führt der Arbeitgeber die Beiträge ab: Krankenversicherung Pflegeversicherung Rentenversicherung Arbeitslosenversicherung

24 6. Was ist mit der Sozialversicherung? Bei Einzelpersonen: Keine Sozialversicherungspflicht (möglich) Freiwillige Mitgliedschaft in der gesetzlichen Krankenversicherung möglich Kosten: ab rd. 250 Euro (evtl. Sondertarife) Bei mehreren Personen: Bei Personengesellschaften (GbR, OHG, KG, GmbH & Co. KG) keine Sozialversicherungspflicht.

25 6. Was ist mit der Sozialversicherung? Bei Kapitalgesellschaften (GmbH, AG): Bei zwei Gesellschaftern sozialversicherungsfrei. Ab drei Gesellschaftern kann Sozialversicherungspflicht bestehen. Für normale Angestellte grundsätzlich Sozialversicherungspflicht.

26 6. Was ist mit der Sozialversicherung? Bei Kapitalgesellschaften (GmbH, AG): Beachte: Jeder Gründer sollte sich Gedanken über seine Krankenversicherung machen. Altersvorsorge sollte auch im Auge behalten werden. Gerade in den ersten Jahren nach Gründung sollte die Liquidität des Unternehmens Vorrang vor einer Altersvorsorge des Gründers haben.

27 Beteiligung 7. Beteiligung und Verkauf Einzelunternehmen, GbR und OHG Nicht optimal für die Beteiligung von Investoren KG sowie GmbH & Co. KG Gute Möglichkeiten, Investoren als Kommanditisten zu beteiligen. Möglichkeit zur Verrechnung von Verlusten gegeben.

28 Beteiligung 7. Beteiligung und Verkauf GmbH Gute Möglichkeiten zur Beteiligung von Investoren. Grundsätzlich keine Verlustverrechnung Möglich. Ausnahme: über stille Gesellschaft möglich. Verkauf von Anteilen immer notarielle Form nötig.

29 Beteiligung 7. Beteiligung und Verkauf AG Gute Möglichkeiten zur Beteiligung von Investoren. Verkauf von Aktien ohne notarielle Form möglich. Grundsätzlich keine Verlustverrechnung möglich.

30 Verkauf 7. Beteiligung und Verkauf Einzelunternehmen, GbR, OHG, KG, GmbH & Co. KG Gut für den Käufer. Kaufpreis kann weitestgehend abgeschrieben werden. Nachteilig für den Verkäufer, wenn dieser unter 55 Jahren alt ist.

31 7. Beteiligung und Verkauf Verkauf GmbH, AG Nachteilig für den Käufer, da die Anschaffungskosten grundsätzlich nicht abgeschrieben werden können. Vorteil für den Verkäufer: Teileinkünfteverfahren (60% steuerpflichtig).

32 7. Beteiligung und Verkauf Hinweis: Umwandlungs- und Umwandlungssteuerrecht bieten Möglichkeiten, die Rechtsform anzupassen.

33 Gründungskosten Einzelunternehmen: -Gewerbeanmeldung: ca. 20 Euro Anmerkung: Freiberufler brauchen keine Gewerbeanmeldung. Steuerberater: ca. 120 Euro Summe: 140 Euro

34 GmbH: Gewerbeanmeldung: ca. 20 Euro 50% des Stammkapitals, min Euro Notarielle Satzung ( Euro-GmbH): 500 Euro Kosten Steuerberater für Durchsicht Satzung: 160 Euro Kosten der Eintragung ins HR: 150 Euro Steuerberater (Fragebogen, E-Bilanz etc.): 230 Euro Summe Kosten: Euro + mind Euro Kapital

35 KG Gewerbeanmeldung: ca. 20 Euro Kosten des Vertrages: Euro, hier 500 Euro Erbringung der Kapitaleinlage: je nach Vertrag Anmeldung zum HR über Notar: 50 Euro Kosten HR: 150 Euro Steuerberater (Fragebogen, E-Bilanz): 230 Euro Summe Kosten: 950 Euro + Kommanditkapital

36 GmbH & Co. KG Gründungskosten der GmbH und zusätzlich die Gründungskosten der KG! Euro Euro = Euro

37 Einzelunternehmen: 140 Euro GmbH: KG: GmbH & Co. KG: Euro 950 Euro Euro

38 Steuerliche Behandlung von Kapitalgesellschaften Gewerbesteuer: Kein Freibetrag Steuersatz ab dem 1. Euro: 3,5% So errechnet sich der Gewerbesteuermessbetrag Ab 2008 gesonderte Hinzurechnungen von: Zinsen, Mieten, Leasingraten

39 Steuerliche Behandlung von Kapitalgesellschaften Aber: gesonderter Freibetrag (für alle Unternehmen): Euro Folge: gerade für kleine Unternehmen hat sich die Situation verbessert. Der Gewerbesteuermessbetrag wird mit dem Hebesatz der Gemeinde multipliziert. So errechnet sich die Gewerbesteuer. Beachte: Gewerbesteuer ist nicht mehr als Betriebsausgabe abziehbar!

40 Steuerliche Behandlung von Kapitalgesellschaften Gewerbesteuerhebesätze verschiedener Gemeinden: Kassel 440 Baunatal 380 Kaufungen 375 Schauenburg 370 Göttingen 430 Bad Emstal 350 Wolfhagen 360 Waldeck 300

41 Steuerliche Behandlung von Kapitalgesellschaften Körperschaftsteuer: Hier beträgt der Steuersatz seit % Dazu noch 5,5% Solidaritätszuschlag Hinweise: Die Gehälter der Gesellschafter sind hier Betriebsausgabe. Gewinnausschüttungen werden noch mal mit Steuern belegt, Abgeltungssteuer 25% zuzüglich Solidaritätszuschlag Bei Vollausschüttung immer ungünstiger als ein Einzelunternehmen!

42 Steuerliche Behandlung von Kapitalgesellschaften Beispiel: Gewinn vor Ertragsteuern: Euro Gewerbesteuerhebesatz: 400 GewSt: Euro x 3,5% x 400% = Euro KSt: Euro x 15% = Euro Soli: x 5.5% = 825 Euro Summe: Euro

43 Steuerliche Behandlung von Personengesellschaften/Einzelunternehmen Gewerbesteuer: Hier gibt es einen Freibetrag in Höhe von Euro Gewerbesteuersatz: 3,5% Merke: Die Gewerbesteuer wird auf die Einkommensteuer angerechnet!! Bis zu einem Hebesatz von 380 stellt die GewSt keine Belastung dar!

44 Steuerliche Behandlung von Personengesellschaften/Einzelunternehmen Einkommensteuer: Richtet sich nach den persönlichen Verhältnissen des Unternehmers. Grundfreibetrag: Alleinstehende Euro (ab 2010) Sonderausgaben: Kranke-, Renten-, Unfall-, Leben-, Haftpflichtversicherungen, Spenden, Kirchensteuer etc. Außergewöhnliche Belastungen: Krankheitskosten, Unterhalt, Steuersätze: Eingangssteuersatz 14 % Spitzensteuersatz: 42% ab einem zve von Euro Reichensteuer : 45% ab einem zve von Euro. Das alles zuzüglich Soli und ggf. KiSt

45 Belastungsvergleich: Grundannahmen: Allein stehender Unternehmer, ohne Kinder Krankenversicherungskosten: Euro Gewerbesteuerhebesatz: 400 Kleiner Existenzgründer Umsatz: Euro Gewinn: Euro Bei Kapitalgesellschaft: Gehalt Euro Großer Existenzgründer Umsatz: Euro Gewinn: Euro Bei Kapitalgesellschaft: Gehalt: Euro

46 Einzelunternehmen: Kleiner Existenzgründer Buchhaltung: 7/10 Gewinnermittlung: 15/10 Umsatzsteuererklärung: 2/10 Gewerbesteuererklärung: 2/10 Zusatzkosten Steuerberater: Summe Kosten: Euro 444 Euro 67 Euro 151 Euro 80 Euro Euro (Einkommensteuererklärung: 1/10 75,80 Euro)

47 Einzelunternehmen: Kleiner Existenzgründer Steuern: Gewerbesteuer: Einkommensteuer: Solidaritätszuschlag: Summe Steuern: 490 Euro Euro 209 Euro Euro Summe Kosten und Steuern: Euro Verbleibender Gewinn: Euro

48 Einzelunternehmen: Großer Existenzgründer Buchhaltung: 7/ Euro Bilanz: 25/ Euro Umsatzsteuererklärung: 2/ Euro Gewerbesteuererklärung: 2/ Euro Zusatzkosten Steuerberater: 160 Euro Summe Kosten: Euro (Einkommensteuererklärung: 1/ Euro)

49 Einzelunternehmen: Großer Existenzgründer Steuern: Gewerbesteuer: Einkommensteuer: Solidaritätszuschlag: Summe Steuern: Euro Euro Euro Euro Summe Kosten und Steuern: Euro Verbleibender Gewinn: Euro

50 Kleiner Existenzgründer mit GmbH: Buchhaltung: 7/ Euro Bilanz mit GuV: 25/ Euro Anhang: 7/ Euro Umsatzsteuererklärung: 2/10 67 Euro Gewerbesteuererklärung: 2/ Euro Körperschafteuererklärung: 3/ Euro Feststellung Eigenkapital: 1/10 53 Euro Kosten der Lohnbuchhaltung: 200 Euro Kosten Veröffentlichung (StB): 100 Euro Kosten Bundesanzeiger: 55 Euro Weiter Kosten für Beratung, hier 160 Euro Summe Kosten: Euro (Einkommensteuererklärung: 1/10 65 Euro)

51 Kleiner Existenzgründer mit GmbH: Steuern: Körperschaftsteuer: Solidaritätszuschlag: Gewerbesteuer: Einkommensteuer: Solidaritätszuschlag: Summe Steuern: Euro 57 Euro 960 Euro Euro 100 Euro Euro Summe Kosten und Steuern: Euro Verbleibender Gewinn: Euro

52 Großer Existenzgründer mit GmbH: Buchhaltung: 7/ Euro Bilanz mit GuV: 25/ Euro Anhang: 7/ Euro Umsatzsteuererklärung: 2/ Euro Gewerbesteuererklärung: 2/ Euro Körperschafteuererklärung: 3/ Euro Feststellung Eigenkapital: 1/10 53 Euro Kosten der Lohnbuchhaltung: 200 Euro Kosten Veröffentlichung (StB): 100 Euro Kosten Bundesanzeiger: 55 Euro Weitere Kosten für Beratung, hier 160 Euro Summe Kosten: Euro (Einkommensteuererklärung: 1/ Euro)

53 Großer Existenzgründer mit GmbH: Körperschaftsteuer: Solidaritätszuschlag: Gewerbesteuer: Einkommensteuer: Solidaritätszuschlag: Summe Steuern: Euro 370 Euro Euro Euro 631 Euro Euro Summe Kosten und Steuern: Euro Verbleibender Gewinn: Euro

54 Kleiner Existenzgründer mit GmbH & Co. KG: Buchhaltung: 7/10 Bilanz mit GuV (KG): 25/10 Anhang: 7/10 Umsatzsteuererklärung: 2/10 Gewerbesteuererklärung: 2/10 Feststellungserklärung: 1/10 Kosten Veröffentlichung (StB): Kosten Bundesanzeiger: Weiter Kosten für Beratung, hier Summe Kosten: Euro 677 Euro 190 Euro 67 Euro 151 Euro 76 Euro 100 Euro 55 Euro 160 Euro Euro

55 Kleiner Existenzgründer mit GmbH & Co. KG: Bilanz mit GuV (GmbH): 25/10 Anhang: 5/10 Körperschafteuererklärung: 2/10 Gewerbesteuererklärung: 1/10 Feststellung Eigenkapital: 1/10 Kosten Veröffentlichung (StB): Kosten Bundesanzeigen: Summe Kosten (GmbH): 270 Euro 54 Euro 105 Euro 34 Euro 53 Euro 100 Euro 55 Euro 671 Euro Summe Kosten KG und GmbH: Euro (Einkommensteuererklärung: 1/10 65 Euro)

56 Kleiner Existenzgründer mit GmbH & Co. KG: Steuern KG: Gewerbesteuer: 293 Euro Steuern GmbH Körperschaftsteuer: Solidaritätszuschlag: Gewerbesteuer: 375 Euro (15% von Euro Haftungsprämie). 20 Euro 0 Euro Steuern Gesellschafter: Einkommensteuer: Euro Solidaritätszuschlag: 157 Euro Summe Steuern: Euro

57 Kleiner Existenzgründer mit GmbH & Co. KG: Summe Kosten KG und GmbH: Euro Summe Steuern: Euro Summe Kosten und Steuern: Verbleibender Gewinn: Euro Euro

58 Großer Existenzgründer mit GmbH & Co. KG: Buchhaltung: 7/10 Bilanz mit GuV (KG): 25/10 Anhang: 7/10 Umsatzsteuererklärung: 2/10 Gewerbesteuererklärung: 2/10 Feststellungserklärung: 1/10 Kosten Veröffentlichung (StB): Kosten Bundesanzeigen: Weiter Kosten für Beratung, hier Summe Kosten (KG): Euro Euro 308 Euro 151 Euro 270 Euro 135 Euro 100 Euro 55 Euro 160 Euro Euro

59 Großer Existenzgründer mit GmbH & Co. KG: Bilanz mit GuV (GmbH): 25/10 Anhang: 5/10 Körperschafteuererklärung: 2/10 Gewerbesteuererklärung: 1/10 Feststellung Eigenkapital: 1/10 Kosten Veröffentlichung (StB): Kosten Bundesanzeigen: Summe Kosten (GmbH): 270 Euro 54 Euro 105 Euro 34 Euro 53 Euro 100 Euro 55 Euro 671 Euro Summe Kosten KG und GmbH: Euro (Einkommensteuererklärung: 1/ Euro)

60 Großer Existenzgründer mit GmbH & Co. KG: Steuern KG: Gewerbesteuer: Steuern GmbH Körperschaftsteuer: Haftungsprämie). Solidaritätszuschlag: Gewerbesteuer: Steuern Gesellschafter: Einkommensteuer: Solidaritätszuschlag: Summe Steuern: Euro 375 Euro (15% von Euro 20 Euro 0 Euro Euro Euro Euro

61 Großer Existenzgründer mit GmbH & Co. KG: Summe Kosten KG und GmbH: Summe Steuern: Euro Euro Summe Kosten und Steuern: Verbleibender Gewinn: Euro Euro

62 Verbleibender Gewinn klein groß Einzelunternehmer: Euro Euro GmbH Euro Euro GmbH & Co. KG Euro Euro

63 Fazit: Im kleinen Fall liegen die Kosten aller drei verglichenen Unternehmensformen dicht zusammen. Im großen Fall bietet die GmbH hier deutliche Vorteile. Aber: Durch die Vergünstigung auf einbehaltene Gewinne können diese Vorteile auch von Einzelunternehmen und KG erzielt werden.

64 Fazit: Kosten für Buchhaltung, Jahresabschluss, Steuererklärungen etc. spielen für die Wahl der Unternehmensform keine große Rolle. Ebenso ist die Steuerbelastung bei Gewinnen vergleichbar. Im Verlustfall bieten Personengesellschaften in der Regel Vorteile.

65 Fazit: Wichtige Parameter der Unternehmensform: Haftungsbeschränkung (mit Publizitätspflichten) Sozialversicherungspflicht Verkaufs- und Beteiligungsabsichten Imagefragen

Die richtige Rechtsform für Ihr Unternehmen. Dipl.-Betriebswirt (FH) / steuerberater ROGER GÖLZ Bensheim mail@mehr-beratung.de Tel.

Die richtige Rechtsform für Ihr Unternehmen. Dipl.-Betriebswirt (FH) / steuerberater ROGER GÖLZ Bensheim mail@mehr-beratung.de Tel. Die richtige Rechtsform für Ihr Unternehmen Dipl.-Betriebswirt (FH) / steuerberater ROGER GÖLZ Bensheim mail@mehr-beratung.de Tel. 06251/ 70 19 10 Brauche ich überhaupt eine bestimmte Rechtsform? Neugründungen

Mehr

Unternehmensformen für Existenzgründer unter wirtschaftlichen und steuerlichen Gesichtspunkten

Unternehmensformen für Existenzgründer unter wirtschaftlichen und steuerlichen Gesichtspunkten Unternehmensformen für Existenzgründer unter wirtschaftlichen und steuerlichen Gesichtspunkten Reutlingen, 13.03.2015 Oliver Rupp, Steuerberater Wirtschaftsprüfung Steuerberatung Rechtsberatung Unternehmensberatung

Mehr

RECHTSFORMWAHL UND STEUERLICHE RAHMENBEDINGUNGEN

RECHTSFORMWAHL UND STEUERLICHE RAHMENBEDINGUNGEN Eugen-Belz-Straße 13 83043 Bad Aibling 08061/4904-0 Orleansstraße 6 81669 München 089/41129777 kanzlei@haubner-stb.de RECHTSFORMWAHL UND STEUERLICHE RAHMENBEDINGUNGEN Existenz 2014, KU KO Rosenheim am

Mehr

KANZLEI KRÜGER Steuerberater Rechtsanwalt DIE QUAL DER WAHL! Rechtsformen bei Unternehmensgründungen

KANZLEI KRÜGER Steuerberater Rechtsanwalt DIE QUAL DER WAHL! Rechtsformen bei Unternehmensgründungen DIE QUAL DER WAHL! Rechtsformen bei 2012 ÜBERBLICK 1. Die wichtigsten Rechtsformen 2. Grundsätze für die Entscheidung 3. Merkmale der einzelnen Rechtsformen 2012 Die wichtigsten RECHTSFORMEN für Existenzgründer

Mehr

GbR, Ltd, GmbH & Co Was ist die richtige Rechtsform?

GbR, Ltd, GmbH & Co Was ist die richtige Rechtsform? GbR, Ltd, GmbH & Co Was ist die richtige Rechtsform? Dr. Stephan Dornbusch Fachanwalt für Steuerrecht und für gewerblichen Rechtsschutz MEYER-KÖRING Rechtsanwälte Steuerberater www.meyer-koering.de Überblick

Mehr

Rechtsformwahl für Gründer

Rechtsformwahl für Gründer Am Anfang steht die Rechtsformwahl -> beschränkte oder unbeschränkte Haftung? Unbeschränkte Haftung: Einzelunternehmen oder ab zwei Personen: GbR (je nach Umfang: ohg) Grundsatz: Haftung mit Betriebs-/Gesellschafts-

Mehr

GbR, Ltd, GmbH & Co Was ist die richtige Rechtsform?

GbR, Ltd, GmbH & Co Was ist die richtige Rechtsform? GbR, Ltd, GmbH & Co Was ist die richtige Rechtsform? Dr. Stephan Dornbusch Fachanwalt für Steuerrecht und für gewerblichen Rechtsschutz MEYER-KÖRING Rechtsanwälte Steuerberater www.meyer-koering.de 1 Überblick

Mehr

Steuern, Rechtsform, Buchführung und Co. Referent: Stephan Weigelt

Steuern, Rechtsform, Buchführung und Co. Referent: Stephan Weigelt Steuern, Rechtsform, Buchführung und Co. Referent: Stephan Weigelt Rechtsform Einzelunternehmer (e. K.) GbR GmbH GmbH & Co. KG UG (haftungsbeschränkt) OHG, KG, AG, Limited Vorteile: Einzelunternehmer (e.

Mehr

Einzelunternehmen, UG oder besser GmbH? Eine Entscheidungshilfe für die richtige Rechtsform.

Einzelunternehmen, UG oder besser GmbH? Eine Entscheidungshilfe für die richtige Rechtsform. Einzelunternehmen, UG oder besser GmbH? Eine Entscheidungshilfe für die richtige Rechtsform. Dipl.-Kfm. Dr. Stephan Knabe Steuerberater, Wirtschaftsprüfer Alexandra Flieger Rechtsanwältin Inhalt 1. Grundüberlegungen

Mehr

Rechtsformen. Landesakademie für Fortbildung und Personalentwicklung an Schulen Esslingen, 9. Februar 2015. Rolf Koch

Rechtsformen. Landesakademie für Fortbildung und Personalentwicklung an Schulen Esslingen, 9. Februar 2015. Rolf Koch Rechtsformen Landesakademie für Fortbildung und Personalentwicklung an Schulen Esslingen, 9. Februar 2015 Rolf Koch Diplom-Kaufmann Einzelunternehmung Gründung Unternehmensform Rechtsgrundlage Eigene Rechtspersönlichkeit

Mehr

Fragen und Antworten zur GmbH und zu Personengesellschaften

Fragen und Antworten zur GmbH und zu Personengesellschaften Rechtsformenvergleich: Merkblatt Fragen und Antworten zur GmbH und zu Personengesellschaften Inhalt 1 Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH) 1.1 Fragen und Antworten zu den gesetzlichen 1.2 Fragen

Mehr

5.3.7.3 Rechtsformen. 3.3.7.3.1 Rechtsformen im Überblick 3.3.7.3.2 Entscheidungskriterien 3.3.7.3.3 Einzelunternehmen. Businessplanung Seminar

5.3.7.3 Rechtsformen. 3.3.7.3.1 Rechtsformen im Überblick 3.3.7.3.2 Entscheidungskriterien 3.3.7.3.3 Einzelunternehmen. Businessplanung Seminar 5.3.7.3 Rechtsformen 3.3.7.3.1 Rechtsformen im Überblick 3.3.7.3.2 Entscheidungskriterien 3.3.7.3.3 Einzelunternehmen 3.3.7.3 Rechtsformen 3.3.7.3.4 Personengesellschaften Gesellschaft bürgerlichen Rechts

Mehr

Betriebswirtschaftslehre

Betriebswirtschaftslehre Betriebswirtschaftslehre Norddeutsche Akademie für Marketing + Kommunikation e.v. Dipl.-Ök. Oliver Wruck Dievision - Agentur für Kommunikation GmbH Sommersemester 2004 Rechtsformen Was wird durch die Wahl

Mehr

Existenzgründertag Weinheim 13.11.2012 www.kanzlei-dr-may.de

Existenzgründertag Weinheim 13.11.2012 www.kanzlei-dr-may.de Steuerrecht für Existenzgründungen Wer wir sind eine hochqualifizierte Steuerberatungs- und Wirtschaftsprüfungsgesellschaft mit mehr als 20 Mitarbeiter/innen seit über 60 Jahren in Weinheim Weinheims erster

Mehr

Wissen aufbauen, um Karriere zu machen WAHL DER RICHTIGEN RECHTSFORM FÜR IHR UNTERNEHMEN

Wissen aufbauen, um Karriere zu machen WAHL DER RICHTIGEN RECHTSFORM FÜR IHR UNTERNEHMEN Wissen aufbauen, um Karriere zu machen WAHL DER RICHTIGEN RECHTSFORM FÜR IHR UNTERNEHMEN Die richtige Wahl treffen Es gibt viele Unternehmensformen, welche dabei für Sie die richtige ist, hängt von vielen

Mehr

Unternehmensgründung - Wie plane ich mein Unternehmen? Recht für Gründungsunternehmen

Unternehmensgründung - Wie plane ich mein Unternehmen? Recht für Gründungsunternehmen Unternehmensgründung - Wie plane ich mein Unternehmen? Recht für Gründungsunternehmen 1 1. Unternehmensformen Einzelunternehmen Gesellschaft Personengesellschaft Kapitalgesellschaft GbR GmbH Partnerschaftsgesellschaft

Mehr

Haftungsbeschränkung durch die Rechtsformwahl: GmbH oder UG (haftungsbeschränkt)

Haftungsbeschränkung durch die Rechtsformwahl: GmbH oder UG (haftungsbeschränkt) Haftungsbeschränkung durch die Rechtsformwahl: GmbH oder UG (haftungsbeschränkt) Warum steht am Anfang die Rechtsformwahl? Einzelunternehmen (gewerblich oder freiberuflich) ab zwei Personen: BGB Gesellschaft

Mehr

Haftungsbeschränkung durch die Rechtsformwahl: GmbH oder UG (haftungsbeschränkt)

Haftungsbeschränkung durch die Rechtsformwahl: GmbH oder UG (haftungsbeschränkt) Haftungsbeschränkung durch die Rechtsformwahl: GmbH oder UG (haftungsbeschränkt) Warum steht am Anfang die Rechtsformwahl? Einzelunternehmen (gewerblich oder freiberuflich) ab zwei Personen: BGB Gesellschaft

Mehr

Rechtsformen der Unternehmen

Rechtsformen der Unternehmen Rechtsformen der Unternehmen Jedes Unternehmen benötigt eine Rechtsform. Jeder angehende Unternehmer sollte sich rechtzeitig Gedanken machen, welche Rechtsform die für sein Unternehmen angemessene ist.

Mehr

Rechtsformwahl für Gründer

Rechtsformwahl für Gründer Am Anfang steht die Rechtsformwahl -> beschränkte oder unbeschränkte Haftung? Unbeschränkte Haftung: Einzelunternehmen oder ab zwei Personen: GbR (je nach Umfang: ohg) Grundsatz: Haftung mit Betriebs-/Gesellschafts-

Mehr

Businessplan-Wettbewerb Berlin-Brandenburg 2010 Seminarprogramm

Businessplan-Wettbewerb Berlin-Brandenburg 2010 Seminarprogramm Businessplan-Wettbewerb Berlin-Brandenburg 2010 Seminarprogramm I 1 Vertiefungsseminar 8 Die richtige Rechtsform wählen Hans-Joachim Schwenke, Rechtsanwalt und Notar Dr. Natan Hogrebe, Rechtsanwalt Schwenke

Mehr

Die Firma kann Personen-, Sach-, Phantasieoder gemischte Firma sein. Sie muss die Bezeichnung OHG bzw. offene Handelsgesellschaft.

Die Firma kann Personen-, Sach-, Phantasieoder gemischte Firma sein. Sie muss die Bezeichnung OHG bzw. offene Handelsgesellschaft. Rechtsformen der Unternehmen 17 Firma Kapital Fremdkapital Haftung Geschäftsführung Die Firma kann Personen-, Sach-, Phantasieoder gemischte Firma sein. Sie muss die Bezeichnung OHG bzw. offene Handelsgesellschaft

Mehr

Dipl. Kfm. Andreas L. Huber WP StB

Dipl. Kfm. Andreas L. Huber WP StB Dipl. Kfm. Andreas L. Huber WP StB Herzlich willkommen! Sie sind da, ein guter Anfang! Rechtsformen im Überblick, in einer halben Stunde, geht das? Wer stellt die Fragen, wer kennt die Antworten? Wichtig:

Mehr

Tücken von Rechtsformen: GmbH - Limited - Unternehmergesellschaft

Tücken von Rechtsformen: GmbH - Limited - Unternehmergesellschaft Wer bringt Licht in den Steuer-? Ihr Steuerberater : GmbH - Limited - Unternehmergesellschaft Download der Vorträge ab Montag unter www.stbverband-berlin-bb.de Kriterien der Rechtsform-Wahl (I) Kriterien

Mehr

Rechtsformen der privat-rechtlichen Unternehmen. Betriebswirtschaftslehre

Rechtsformen der privat-rechtlichen Unternehmen. Betriebswirtschaftslehre Die Rechtsform eines Unternehmens ist die, nach außen wirksame und typisierte Struktur und regelt das Außenund Innerverhältnis von Unternehmen Außenverhältnis: Rechtsbeziehungen gegenüber Dritten (Lieferanten,

Mehr

Rechtsformen und Firmierung

Rechtsformen und Firmierung Rechtsformen und Firmierung Frank Lumma Industrie- und Handelskammer Lippe zu Detmold 31.10.2015 1 Übersicht 1. Personen- und Kapitalunternehmen im Vergleich: Inhaberhaftung Gründungs- und Unterhaltungsaufwand

Mehr

Rechtsformen von Unternehmen Vor- und Nachteile

Rechtsformen von Unternehmen Vor- und Nachteile Rechtsformen von Unternehmen Vor- und Nachteile!A&C Gesellschaft für Mittelstandsberatung mbh Sandgasse 51 67459 Böhl-Iggelheim Tel.: (0) 63 24-97 99 49 Fax: 64 14 0 E-Mail: info@ac-mittelstand.de Internet:

Mehr

Wahl der optimalen Rechtsform aus steuerlicher Sicht. Nicole Ruetz - Steuerberaterin -

Wahl der optimalen Rechtsform aus steuerlicher Sicht. Nicole Ruetz - Steuerberaterin - Wahl der optimalen Rechtsform aus steuerlicher Sicht Nicole Ruetz - Steuerberaterin - GmbH GbR e.k. GmbH & Co KG UG OHG Grundsätzliche Unterscheidung Einzelkaufmann Personengesellschaft Kapitalgesellschaft

Mehr

Die richtige Rechtsform im Handwerk

Die richtige Rechtsform im Handwerk Die richtige Rechtsform im Handwerk Welche Rechtsform für Ihren Betrieb die richtige ist, hängt von vielen Faktoren ab; beispielsweise von der geplanten Größe des Betriebes, von der Anzahl der am Unternehmen

Mehr

Welche Rechtsform ist für Sie die zweckmäßigste?

Welche Rechtsform ist für Sie die zweckmäßigste? Welche Rechtsform ist für Sie die zweckmäßigste? Sie müssen sich auch Gedanken über die Gesellschaftsform Ihres Unternehmens machen. Bei der Wahl der für Ihren Betrieb rechtlich und wirtschaftlich zweckmäßigsten

Mehr

Rechtsformwahl. Vortrag an der Bergischen Universität Wuppertal, 09. Dezember 2004. Dirk Fischer - Partner Wirtschaftsprüfer/Steuerberater

Rechtsformwahl. Vortrag an der Bergischen Universität Wuppertal, 09. Dezember 2004. Dirk Fischer - Partner Wirtschaftsprüfer/Steuerberater Vortrag an der Bergischen Universität Wuppertal, 09. Dezember 2004 Dirk Fischer - Partner Wirtschaftsprüfer/Steuerberater Leistungsspektrum Wirtschaftsprüfung Steuerberatung Consulting Corporate Finance

Mehr

ARTIKEL WER DIE WAHL HAT. Das Einzelunternehmen. Existenzgründung und Unternehmensförderung

ARTIKEL WER DIE WAHL HAT. Das Einzelunternehmen. Existenzgründung und Unternehmensförderung ARTIKEL Existenzgründung und Unternehmensförderung WER DIE WAHL HAT Existenzgründer, Unternehmensnachfolger und Unternehmer benötigen eine ihren Unternehmensverhältnissen am besten passende, das heißt,

Mehr

Existenzgründung rechtliche und steuerliche Aspekte. Christian Laudenberg, IHK Aachen

Existenzgründung rechtliche und steuerliche Aspekte. Christian Laudenberg, IHK Aachen Existenzgründung rechtliche und steuerliche Aspekte Christian Laudenberg, IHK Aachen Typische Rechtsfragen Gewerberecht: Anmeldung, Genehmigung etc. Rechtsform: GbR, GmbH etc. Unternehmensname und Briefbogen

Mehr

Bettina Schmidt, Kanzlei Schmidt & Kollegen Rechtsanwälte, Frankfurt am Main. Existenzgründung. Die Frage nach der richtigen Gesellschaftsform

Bettina Schmidt, Kanzlei Schmidt & Kollegen Rechtsanwälte, Frankfurt am Main. Existenzgründung. Die Frage nach der richtigen Gesellschaftsform Bettina Schmidt, Kanzlei Schmidt & Kollegen Rechtsanwälte, Frankfurt am Main Existenzgründung Die Frage nach der richtigen Gesellschaftsform Die Referentin seit 1996 zugelassene Rechtsanwältin 2003 Gründung

Mehr

Entscheidungsparameter für die Rechtsformwahl. Dipl. Kfm. Jörg Bringmann Wirtschaftsprüfer/Steuerberater

Entscheidungsparameter für die Rechtsformwahl. Dipl. Kfm. Jörg Bringmann Wirtschaftsprüfer/Steuerberater Entscheidungsparameter für die Rechtsformwahl Dipl. Kfm. Jörg Bringmann Wirtschaftsprüfer/Steuerberater 1. Haftung Entscheidungsparameter für die Rechtsformwahl 2. Gewinn- bzw. Verlustbeteiligung 3. Entnahmerechte

Mehr

Versorgungszentren (MVZ) Steuern

Versorgungszentren (MVZ) Steuern Medizinisches Versorgungszentrum Medizinische(MVZ) Versorgungszentren (MVZ) & Steuern Diplomkaufmann Wilfried Bridts Wirtschaftsprüferfer Steuerberater Litz & Kollegen, Ottweiler MVZ: Zulässige Rechtsformen

Mehr

Entscheidungsparameter für die Rechtsformwahl. Rechtsanwalt Dr. Fritz Westhelle Fachanwalt für Insolvenz- u. Arbeitsrecht

Entscheidungsparameter für die Rechtsformwahl. Rechtsanwalt Dr. Fritz Westhelle Fachanwalt für Insolvenz- u. Arbeitsrecht Entscheidungsparameter für die Rechtsformwahl Rechtsanwalt Dr. Fritz Westhelle Fachanwalt für Insolvenz- u. Arbeitsrecht 1. Haftung 2. Gewinn- bzw. Verlustbeteiligung 3. Entnahmerechte 4. Leitungsbefugnis

Mehr

Bürgerenergieprojekte und ihre Handhabung im

Bürgerenergieprojekte und ihre Handhabung im für Bürgerenergieprojekte und ihre Handhabung im Regionalentwicklungskontext Workshop der DVS und der LAG Göttinger Land am 29./30.11.2011 in Göttingen Dipl. Kfm. Jürgen Kohne-Jepsen Wirtschaftsprüfer,

Mehr

Gesellschaftsformen in Polen

Gesellschaftsformen in Polen Gesellschaftsformen in Polen 1. Gesellschaft des bürgerlichen Rechts Bezeichnung der Gesellschaft in polnischer Sprache: Spółka Cywilna (s.c.) Rechtsgrundlage: Zivilgesetzbuch vom 23.04.1964, Dz.U. 1964

Mehr

Herzlich Willkommen 04.09.2012 1

Herzlich Willkommen 04.09.2012 1 Herzlich Willkommen 04.09.2012 1 Dr. Mary Lachmann, LL.M. Rechtsanwältin Relevante Steuern für Gründer 04.09.2012 2 Gliederung A. Besteuerungsgrundsätze B. Einkommensteuer C. Körperschaftsteuer D. Gewerbesteuer

Mehr

VORLESUNG: ALLG. BWL J THEMA: RECHTSFORMEN. Referentin: Madlen Schumann

VORLESUNG: ALLG. BWL J THEMA: RECHTSFORMEN. Referentin: Madlen Schumann VORLESUNG: ALLG. BWL J THEMA: RECHTSFORMEN Referentin: Madlen Schumann 23.10.2013 M. Schumann 2 Bedeutung der Rechtsform 1. Rechtsgestaltung (Haftung) 2. Leistungsbefugnisse (Vertretung nach außen, Geschäftsführung)

Mehr

Unternehmensformen im Überblick

Unternehmensformen im Überblick Unternehmensformen im Überblick Wichtige Tipps für Unternehmer und Existenzgründer Januar 2015 Industrie- und Handelskammer zu Schwerin Graf-Schack-Allee 12, 19053 Schwerin Tel.: 0385 5103 514 Fax: 0385

Mehr

Steuern und Finanzamt Was kommt auf mich zu? Claudia Probst Steuerberatung Bachstr.8 85057 Ingolstadt Tel. +49841/4936204 Fax.

Steuern und Finanzamt Was kommt auf mich zu? Claudia Probst Steuerberatung Bachstr.8 85057 Ingolstadt Tel. +49841/4936204 Fax. Steuern und Finanzamt Was kommt auf mich zu? Claudia Probst Steuerberatung Bachstr.8 85057 Ingolstadt Tel. +49841/4936204 Fax. +49841/4936205 Steuern und Finanzamt Was kommt auf mich zu? Herzlich willkommen!

Mehr

1.4.1 Die Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH) Folie Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH)

1.4.1 Die Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH) Folie Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH) 1.4 Die Kapitalgesellschaften 1.4.1 Die Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH) Folie Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH) Die GmbH wird von einer Person oder mehreren Personen gegründet.

Mehr

GmbH- bzw. UG-Gründung: Frequently Asked Questions

GmbH- bzw. UG-Gründung: Frequently Asked Questions GmbH- bzw. UG-Gründung: Frequently Asked Questions Im Rahmen der Gründungsberatung bei GmbHs und Unternehmergesellschaften (haftungsbeschränkt) kommen immer wieder bestimmte Fragestellungen auf, die in

Mehr

Rechtsform der Unternehmung. Rechtsform der Unternehmung

Rechtsform der Unternehmung. Rechtsform der Unternehmung Rechtsform der Unternehmung Quelle: Frankfurter Rundschau, 2008-03-21 Rechtsform der Unternehmung Allgemein gilt: Die optimale Rechtsform gibt es nicht. Jede Form hat Vor- und Nachteile. Bevor die Rechtsform

Mehr

Formloser Gesellschaftsvertrag von mind. 2 Personen Auch mündlich. Nein Nein Nein

Formloser Gesellschaftsvertrag von mind. 2 Personen Auch mündlich. Nein Nein Nein Einzelunternehmen Gesellschaft bürgerlichen Rechts (GbR) Partnerschafts-Gesellschaft (PartG) Verein/ allgemein (e.v.) Gründung Durch Aufnahme der Tätigkeit Gewerbetreibende: Gewerbeanmeldung Freiberuflerin:

Mehr

Ertragsteuerlicher Belastungsvergleich

Ertragsteuerlicher Belastungsvergleich Ertragsteuerlicher Belastungsvergleich GmbH und GmbH & Co. KG München 10.05.2013 Haftungsbeschränkung Gesellschaftsformen, die eine Haftungsbeschränkung bieten und Mittelstandstauglich sind: Gesellschaft

Mehr

Der Rechtsratgeber für Existenzgründer

Der Rechtsratgeber für Existenzgründer Eva Engelken Der Rechtsratgeber für Existenzgründer So bleibt Ihr Unternehmen auf der sicheren Seite Die häufigsten juristischen Probleme Mit Checklisten und weiterführenden Adressen Anmerkung.........................................

Mehr

Der Rechtsratgeber für Existenzgründer

Der Rechtsratgeber für Existenzgründer Eva Engelken Der Rechtsratgeber für Existenzgründer So bleibt Ihr Unternehmen auf der sicheren Seite Die häufigsten juristischen Probleme Mit Checklisten und weiterführenden Adressen REDLINE VERLAG Anmerkung

Mehr

Gründungsinformation Nr. 5. Die wichtigsten Rechtsformen für Freie Berufe im Überblick

Gründungsinformation Nr. 5. Die wichtigsten Rechtsformen für Freie Berufe im Überblick Gründungsinformation Nr. 5 Die wichtigsten Rechtsformen für Freie Berufe im Überblick 11/2012 Rechtsformen im Überblick 2 Die wichtigsten Rechtsformen für Freiberufler im Überblick Unternehmensformen Einzelunternehmen

Mehr

Rechtsformen von Unternehmen in Deutschland

Rechtsformen von Unternehmen in Deutschland Wesentliche Rechtsformen im Überblick Rechtsformen für privatwirtschaftliche Unternehmen Einzelunternehmen/ Einzelfirma Gesellschaftsunternehmen/ Gesellschaften Personengesellschaften Kapitalgesellschaften

Mehr

Gesellschafts- und steuerrechtliche Betrachtungen zur Unternehmergesellschaft bzw. Ein-Mann-GmbH/-KG

Gesellschafts- und steuerrechtliche Betrachtungen zur Unternehmergesellschaft bzw. Ein-Mann-GmbH/-KG Gesellschafts- und steuerrechtliche Betrachtungen zur Unternehmergesellschaft bzw. Ein-Mann-GmbH/-KG Inhalt des Vortrages 1. Vorstellung Kanzlei 2. Überblick 3. Unternehmergesellschaft (UG) 4. Ein-Mann/-Frau-GmbH

Mehr

Die häufigsten Fragen zum Firmen- und Gesellschaftsrecht

Die häufigsten Fragen zum Firmen- und Gesellschaftsrecht Die häufigsten Fragen zum Firmen- und Gesellschaftsrecht Rechtstipps für Gründer und junge Unternehmen Ein wichtiger Baustein für eine erfolgreiche Unternehmensgründung ist die richtige Rechtsform. Aber

Mehr

Wie umgehe ich Steuerfallen? So starten Sie ohne Ärger mit dem Finanzamt

Wie umgehe ich Steuerfallen? So starten Sie ohne Ärger mit dem Finanzamt Wie umgehe ich Steuerfallen? So starten Sie ohne Ärger mit dem Finanzamt Wer wir sind eine hochqualifizierte StB- und WP-Kanzlei mit 20 Mitarbeiter/innen seit über 60 Jahren in Weinheim seit 2008: Weinheims

Mehr

KoNet-Existenzgründerseminar 5. November 2011

KoNet-Existenzgründerseminar 5. November 2011 KoNet-Existenzgründerseminar 5. November 2011 Diplom-Kaufmann Jürgen Seil Wirtschaftsprüfer/Steuerberater www.wts-koblenz.de 1 Überblick 1. Entscheidungskriterien für die Rechtsformwahl 2. Rechtsformen

Mehr

Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre

Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre / Script 8 ) Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre S c r i p t ( Teil 8 ) [ Dr. Lenk ] 2 11. Rechtsformen... 3 11.1 Privatrechtliche Formen...5 11.1.1 Einzelunternehmen...

Mehr

Recht, Steuern, Wirtschaft. Rechtsformen für Freiberufler 14.11.2015 K. Finck

Recht, Steuern, Wirtschaft. Rechtsformen für Freiberufler 14.11.2015 K. Finck Rechtsformen für Freiberufler 14.11.2015 K. Finck Inhalt 1. Haftung und Rechtsform 2. Steuer 3. Zusammenfassung Haftung und Rechtsform Recht, Steuern, Wirtschaft. Risiko Persönliche Haftung Mittel zur

Mehr

Das Haftungsrisiko im Gesellschaftsrecht

Das Haftungsrisiko im Gesellschaftsrecht Das Haftungsrisiko im Gesellschaftsrecht Die Gesellschaftsformen im Überblick Personengesellschaften Mischform Kapitalgesellschaften GbR OHG KG GmbH & Co. KG GmbH Limited UG haftungdbeschränkt I. Die Gesellschaft

Mehr

rechnungswesenlehrer.de Rechnungswesen lernen * Rechnungswesen unterrichten * Jobs im Rechnungswesen finden Betriebswirtschaftslehre: Rechtsformen

rechnungswesenlehrer.de Rechnungswesen lernen * Rechnungswesen unterrichten * Jobs im Rechnungswesen finden Betriebswirtschaftslehre: Rechtsformen Betriebswirtschaftslehre: Rechtsformen Rechtsformen in Deutschland Einzelunternehmen 70% GmbH 15% ohg 9% KG 4% andere Rechtsformen 2% AG 1% GbR ( 705-740 BGB) Ziel Gründung Firma Vertretung Nach außen

Mehr

Von Steuern, Buchhaltung und Rechnungswesen

Von Steuern, Buchhaltung und Rechnungswesen Von Steuern, Buchhaltung und Rechnungswesen Wer wir sind eine hochqualifizierte StB- und WP-Kanzlei mit 20 Mitarbeiter/innen seit über 50 Jahren in Weinheim seit 2008: Weinheims erster Fachberater für

Mehr

Inhalt Vorwort Was Sie über die GmbH wissen müssen So gründen Sie eine GmbH

Inhalt Vorwort Was Sie über die GmbH wissen müssen So gründen Sie eine GmbH 4 Inhalt 6 Vorwort 7 Was Sie über die GmbH wissen müssen 8 Warum eine GmbH gründen? 11 So funktioniert eine GmbH 19 Andere Rechtsformen im Vergleich 28 Die Limited als Alternative? 35 Steuerliche Bedingungen

Mehr

Existenzgründung rechtliche und steuerliche Aspekte. Markus Kämmerling, IHK Aachen

Existenzgründung rechtliche und steuerliche Aspekte. Markus Kämmerling, IHK Aachen Existenzgründung rechtliche und steuerliche Aspekte Markus Kämmerling, IHK Aachen Fragen zur Veranstaltung #matsefragt Typische Rechtsfragen Gewerberecht: Anmeldung, Genehmigung etc. Rechtsform: GbR, GmbH

Mehr

Handelsrechtliche und steuerliche Behandlung der Limited (Ltd.) und der Ltd. & Co. KG

Handelsrechtliche und steuerliche Behandlung der Limited (Ltd.) und der Ltd. & Co. KG Handelsrechtliche und steuerliche Behandlung der Limited (Ltd.) und der Ltd. & Co. KG Dipl.-Kfm. Matthias Witt Wirtschaftsprüfer/Steuerberater RWWD e-mail: matthias.witt@roggelin.de I. Aufbau und Gründung

Mehr

Recht, Steuern, Wirtschaft. Rechtsformwahl für Gründer und Start-Ups

Recht, Steuern, Wirtschaft. Rechtsformwahl für Gründer und Start-Ups Rechtsformwahl für Gründer und Start-Ups 1 Wer das erste Knopfloch verfehlt, kommt mit dem Zuknöpfen nicht zu Rande. (J.W.v.Goethe) 2 (Verwirrender) Überblick: Rechtsformen Einzelunternehmen/ e.k. Gesellschaften

Mehr

Die Wahl der richtigen Unternehmensform. Kanzleihaus Viöl Auf breiter Basis voran

Die Wahl der richtigen Unternehmensform. Kanzleihaus Viöl Auf breiter Basis voran Die Wahl der richtigen Unternehmensfrm Kanzleihaus Viöl Auf breiter Basis vran Die richtige Wahl ist eine wichtige Entscheidung, die bei der Gründung eines Unternehmens zu treffen ist. Hier eine Übersicht

Mehr

DIE QUAL DER WAHL: WELCHE RECHTSFORM PASST ZU MIR

DIE QUAL DER WAHL: WELCHE RECHTSFORM PASST ZU MIR I. STEUERLICHE ÜBERLEGUNGEN 1. Die Gewinne von Kapitalgesellschaften und ihren Gesellschaftern werden jeweils gesondert besteuert. Die Besteuerung bei den Gesellschaftern erfolgt erst nach Gewinnausschüttung.

Mehr

Die zweckmäßige Gesellschaftsform

Die zweckmäßige Gesellschaftsform S. Buchwald/Tiefenbacher/Dernbach Die zweckmäßige Gesellschaftsform nach Handels- und Steuerrecht von Rechtsanwalt Dr. Erhard Tiefenbacher Heidelberg und Rechtsanwalt Jürgen Dernbach Heidelberg 5., nauhearbeitete

Mehr

Vergleich der verschiedenen Unternehmensformen für Food-Coops 1

Vergleich der verschiedenen Unternehmensformen für Food-Coops 1 Vergleich der verschiedenen Unternehmensformen für Food-Coops 1 Gewerbebetrieb / Liebhaberei Einkommensteuer Zur steuerlichen Einordnung der Einkaufsgenossenschaften ist eine Abgrenzung der Gemeinschaften

Mehr

Steuern, Rechtsform, Buchführung und Co. Referent: Stephan Weigelt

Steuern, Rechtsform, Buchführung und Co. Referent: Stephan Weigelt Steuern, Rechtsform, Buchführung und Co. Referent: Stephan Weigelt Rechtsform Einzelunternehmer (e. K.) GbR GmbH GmbH & Co. KG UG (haftungsbeschränkt) OHG, KG, AG, Limited GmbH Gesellschaft mit beschränkter

Mehr

Wahl der Rechtsform. Allgemeines GESELLSCHAFTSRECHT - GR01

Wahl der Rechtsform. Allgemeines GESELLSCHAFTSRECHT - GR01 GESELLSCHAFTSRECHT - GR01 Stand: Oktober 2016 Ihr Ansprechpartner Ass. Georg Karl E-Mail georg.karl@saarland.ihk.de Tel. (0681) 9520-610 Fax (0681) 9520-689 Wahl der Rechtsform Allgemeines Die Entscheidung

Mehr

Die Entscheidung, in welcher Rechtsform ein Unternehmen geführt wird, hat persönliche, finanzielle, steuerliche und rechtliche Folgen.

Die Entscheidung, in welcher Rechtsform ein Unternehmen geführt wird, hat persönliche, finanzielle, steuerliche und rechtliche Folgen. Wahl der Rechtsform Ihr Ansprechpartner: Ass. Robert Neuhaus Telefon: 02 03-28 21-346 1. Allgemeines Die Entscheidung, in welcher Rechtsform ein Unternehmen geführt wird, hat persönliche, finanzielle,

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vorwort zur 12. Auflage... V Vorwort... VI Abkürzungsverzeichnis... XVII

Inhaltsverzeichnis. Vorwort zur 12. Auflage... V Vorwort... VI Abkürzungsverzeichnis... XVII Vorwort zur 12. Auflage... V Vorwort... VI Abkürzungsverzeichnis... XVII I Allgemeine Überlegungen zur Wahl der Unternehmensform mittelständischer Betriebe... 1 1 Das Bedürfnis nach Haftungsbeschränkung...

Mehr

GmbH/UG und Steuern für Gründer Vortrag beim LMU Entrepreneurship Center

GmbH/UG und Steuern für Gründer Vortrag beim LMU Entrepreneurship Center GmbH/UG und Steuern für Gründer Vortrag beim LMU Entrepreneurship Center Präsentation zum Download unter www.esteuerpartner.de/gruender München, 26.02.2013 1 Referent Harald Zankl Steuerberater / Rechtsanwalt

Mehr

Unkelbach Treuhand GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Steuerberatungsgesellschaft

Unkelbach Treuhand GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Steuerberatungsgesellschaft Unkelbach Treuhand GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Steuerberatungsgesellschaft Kaiser-Joseph-Straße 260 D-79098 Freiburg Telefon 0761/38542-0 Telefax 0761/38542-77 e-mail: info@unkelbach-treuhand.de

Mehr

AG, GmbH oder doch die Mini-GmbH?

AG, GmbH oder doch die Mini-GmbH? G, oder doch die Mini-? Sinnvolle Rechtsformen für junge Unternehmen IGZ Wissen für mehr amberg, 11. Mai 2011 Rechtsformalternativen im Überblick Einzelunternehmen Gesellschaften (i. w. S.) Körperschaften

Mehr

Rechtsformwahl eine Übersicht der wichtigsten Kriterien

Rechtsformwahl eine Übersicht der wichtigsten Kriterien Rechtsformwahl eine Übersicht der wichtigsten Kriterien I. Hinweise II. Einzelunternehmen III. Offene Handelsgesellschaft (OHG) IV. Gesellschaft bürgerlichen Rechts (GbR) V. Kommanditgesellschaft (KG)

Mehr

Rechtsformwahl bei der Existenzgründung - Möglichkeiten und Auswirkungen -

Rechtsformwahl bei der Existenzgründung - Möglichkeiten und Auswirkungen - Rechtsformwahl bei der Existenzgründung - Möglichkeiten und Auswirkungen - Minden, 21. April 2016 Lars Henning Döhler 1 Rechtsformen - Überblick eine Person 2 oder mehr Personen Einzelunternehmen/ Einzelfirma

Mehr

Rechtsforum 10. Mai 2012 Die richtige Rechtsform für das Unternehmen

Rechtsforum 10. Mai 2012 Die richtige Rechtsform für das Unternehmen Rechtsforum 10. Mai 2012 Die richtige Rechtsform für das Unternehmen Steuerberatung Wirtschaftsprüfung Rechtsberatung Unternehmensberatung WWW.ECOVIS.COM/BERLIN-ERP Referent: StB Thomas Brandt, RA Lutz

Mehr

Überblick über die Rechtsformen

Überblick über die Rechtsformen Überblick über die Rechtsformen Einzelunternehmen Offene Gesellschaft (OG) Kommanditgesellschaft GmbH GmbH & Co KG weitere Gesellschaften: zb AG, EWIV, SE, Genossenschaft, stille Gesellschaft, etc. Überblick

Mehr

Passende Rechtsform des Unternehmens finden

Passende Rechtsform des Unternehmens finden 72 Passende Rechtsform des Unternehmen finden Kapitel 24 Passende Rechtsform des Unternehmens finden Die ideale Rechtsform für ein Unternehmen gibt es nicht. Für welche Sie sich auch entscheiden, Sie werden

Mehr

Gründen und Finanzamt - was muss ich wissen?

Gründen und Finanzamt - was muss ich wissen? Gründen und Finanzamt - was muss ich wissen? Freiberuflich oder gewerblich? Am Anfang steht die Frage: Welcher Einkunftsart unterliege ich? Einkommensteuerrecht (EStG): 7 Einkunftsarten. Merkmal einer

Mehr

Pape & Co. Existenz 07 Selbstständig werden selbstständig bleiben

Pape & Co. Existenz 07 Selbstständig werden selbstständig bleiben Pape & Co. Steuerberatung Wirtschaftsprüfung Existenz 07 Selbstständig werden selbstständig bleiben Landratsamt Traunstein 15. September 2007 Mit welchen Steuern muss der Gründer rechnen? Pape & Co. Wirtschaftsberatung

Mehr

KoNet-Existenzgründerseminar 8. November 2014

KoNet-Existenzgründerseminar 8. November 2014 KoNet-Existenzgründerseminar 8. November 2014 1 Es begrüßt Sie: Diplom-Kaufmann Jürgen Seil Wirtschaftsprüfer/Steuerberater www.wts-koblenz.de WTS Dr. Winnen Thiemann Seil Steuerberatungsgesellschaft mbh

Mehr

Ringvorlesung Entrepreneurship an der HAW Hamburg (WS 2016/17) Geeignete Rechtsformen für Startups

Ringvorlesung Entrepreneurship an der HAW Hamburg (WS 2016/17) Geeignete Rechtsformen für Startups Ringvorlesung Entrepreneurship an der HAW Hamburg (WS 2016/17) Geeignete Rechtsformen für Startups Jens Mediger, Rechtsanwalt (Renneberg Legal Rechtsanwaltsgesellschaft mbh) Prof. Dr. Birgit Weiher (HAW

Mehr

1996 wurden in Deutschland 630.337 GmbHs in den Handelsregistern geführt (Stat. Bunoesamt>.

1996 wurden in Deutschland 630.337 GmbHs in den Handelsregistern geführt (Stat. Bunoesamt>. "lutzp.wuensche" Die GmbH - 1 - Die GmbH ist eine Handelsgesellschaft mit eigener Rechtspersönlichkeit, deren Gesellschafter mit Stammeinlagen am Stammkapital beteiligt sind, ohne persönlich für die Verbindlichkeiten

Mehr

Rechtsformen und Firmierung. Frank Lumma Industrie- und Handelskammer Lippe zu Detmold

Rechtsformen und Firmierung. Frank Lumma Industrie- und Handelskammer Lippe zu Detmold Rechtsformen und Firmierung Frank Lumma Industrie- und Handelskammer Lippe zu Detmold Übersicht 1. Personen- und Kapitalunternehmen im Vergleich: Inhaberhaftung Gründungs- und Unterhaltungsaufwand Besteuerung

Mehr

Das Finanzamt als stiller Teilhaber

Das Finanzamt als stiller Teilhaber Das Finanzamt als stiller Teilhaber Was Sie als Gründer über Steuern wissen sollten und welche Auswirkung die Wahl der Rechtsform hat 2013 Überblick Der erste Kontakt - Betriebseröffnung Art der Tätigkeit

Mehr

Einführung in das Steuerrecht für Existenzgründer

Einführung in das Steuerrecht für Existenzgründer Einführung in das Steuerrecht für Existenzgründer Jörg Utech Wirtschaftsprüfer / Steuerberater Verladestraße 3 34286 Spangenberg Tel. 05663 / 9499-0 j.utech@dreitax.de Der Vortrag und die vorliegenden

Mehr

Leitfaden zur Existenzgründung erstellt durch

Leitfaden zur Existenzgründung erstellt durch Leitfaden zur Existenzgründung erstellt durch Copyright by ECOVIS 2006. Alle Rechte vorbehalten. Dieser Leitfaden basiert auf Informationen, die wir als zulässig ansehen. Eine Haftung kann jedoch aufgrund

Mehr

RECHTSFORMVERGLEICH. Personengesellschaft (GbR, PartG, OHG, KG) Kapitalgesellschaft (GmbH, UG (haftungsbeschränkt))

RECHTSFORMVERGLEICH. Personengesellschaft (GbR, PartG, OHG, KG) Kapitalgesellschaft (GmbH, UG (haftungsbeschränkt)) RECHTSFORMVERGLEICH Die Entscheidung, welche Rechtsform gewählt werden soll, ist äußerst komplex. Dabei sind nicht nur steuerliche Überlegungen maßgeblich, sondern vor allem auch sozialversicherungs-,

Mehr

Steuern und Buchführungspflichten für Existenzgründer

Steuern und Buchführungspflichten für Existenzgründer Steuern und Buchführungspflichten für Existenzgründer Sönke Klopfer 26.01.2016 Steuerberatungs GmbH Sönke Klopfer 1 Agenda Einleitung Unternehmensformen Steuerarten allgemeine Informationen 26.01.2016

Mehr

Rechtsformvergleich. Kapitalgesellschaft (GmbH, UG (haftungsbeschränkt)) Personengesellschaft (GbR, PartG, OHG, KG)

Rechtsformvergleich. Kapitalgesellschaft (GmbH, UG (haftungsbeschränkt)) Personengesellschaft (GbR, PartG, OHG, KG) Rechtsformvergleich Die Entscheidung, welche Rechtsform gewählt werden soll, ist äußerst komplex. Dabei sind nicht nur steuerliche Überlegungen maßgeblich, sondern vor allem auch sozialversicherungs-,

Mehr

Rechtsformvergleich. Kapitalgesellschaft (GmbH, UG (haftungsbeschränkt)) Personengesellschaft (GbR, PartG, OHG, KG)

Rechtsformvergleich. Kapitalgesellschaft (GmbH, UG (haftungsbeschränkt)) Personengesellschaft (GbR, PartG, OHG, KG) Rechtsformvergleich Die Entscheidung, welche Rechtsform gewählt werden soll, ist äußerst komplex. Dabei sind nicht nur steuerliche Überlegungen maßgeblich, sondern vor allem auch sozialversicherungs-,

Mehr

Rechtsformvergleich. Kapitalgesellschaft (GmbH, UG (haftungsbeschränkt)) Personengesellschaft (GbR, PartG, OHG, KG)

Rechtsformvergleich. Kapitalgesellschaft (GmbH, UG (haftungsbeschränkt)) Personengesellschaft (GbR, PartG, OHG, KG) Rechtsformvergleich Die Entscheidung, welche Rechtsform gewählt werden soll, ist äußerst komplex. Dabei sind nicht nur steuerliche Überlegungen maßgeblich, sondern vor allem auch sozialversicherungs-,

Mehr

Rechtsformvergleich. Kapitalgesellschaft (GmbH, UG (haftungsbeschränkt)) Personengesellschaft (GbR, PartG, OHG, KG)

Rechtsformvergleich. Kapitalgesellschaft (GmbH, UG (haftungsbeschränkt)) Personengesellschaft (GbR, PartG, OHG, KG) Rechtsformvergleich Die Entscheidung, welche Rechtsform gewählt werden soll, ist äußerst komplex. Dabei sind nicht nur steuerliche Überlegungen maßgeblich, sondern vor allem auch sozialversicherungs-,

Mehr

EXISTENZ 2016 Personenunternehmen oder GmbH? - Haftungsbeschränkung mit UG billiger? -

EXISTENZ 2016 Personenunternehmen oder GmbH? - Haftungsbeschränkung mit UG billiger? - EXISTENZ 2016 Personenunternehmen oder GmbH? - Haftungsbeschränkung mit UG billiger? - Industrie- und Handelskammer für München und Oberbayern Moderation: Markus Neuner / IHK München Tel.: 089-5116-259

Mehr

Gewerbesteuer? Nein, danke! (Ich bin Freiberufler)

Gewerbesteuer? Nein, danke! (Ich bin Freiberufler) Wer bringt Licht in den Steuer-? Ihr Steuerberater Gewerbesteuer? Nein, danke! (Ich bin Freiberufler) Download der Vorträge ab Montag unter www.stbverband-berlin-bb.de Wer ist Freiberufler? Formale Voraussetzungen

Mehr

Inhalt. Basiswissen Gesellschaftsrecht. I. Grundlagen 7

Inhalt. Basiswissen Gesellschaftsrecht. I. Grundlagen 7 Inhalt Basiswissen Gesellschaftsrecht I. Grundlagen 7 II. Die Gesellschaft bürgerlichen Rechts (GbR) 12 1. Allgemeines / Gründung der GbR 12 2. Das Innenverhältnis bei der GbR 13 3. Die Außenbeziehungen

Mehr