Diagnostik von Epstein-Barr-Virusinfektionen: Serologie vs Virusgenomnachweis

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Diagnostik von Epstein-Barr-Virusinfektionen: Serologie vs Virusgenomnachweis"

Transkript

1 Diagnostik von Epstein-Barr-Virusinfektionen: Serologie vs Virusgenomnachweis Nikolaus Müller-Lantzsch und Barbara Gärtner Institut für Virologie, Homburg/Saar

2 Das Epstein - Barr Virus (EBV) 1964 von Epstein und Barr erstmals beschrieben Mitglied der Herpesvirusfamilie: Homologien: Zielzellen: Rezeptor: Verbreitung: Enthält eine doppelsträngige DNA von Basenpaaren, kloniert, sequenziert. zu anderen Herpesviren (HSV1, DNA - Polymerase, Ribonukleotid- Reduktase, Thymidinkinase). B - Lymphozyten und undifferenzierte Epithelzellen des Rachens und des Zungenrandes. Rezeptor für die Komplementkomponente C3 d (145 KDa Glykoprotein CR - 2) Ubiquitär, 95%ige Durchseuchung

3 Biologie der EBV - Infektion 1. Produktive Infektion im Mund-Rachenraum (Zungenepithel). Ausscheidung mit dem Speichel. 2. Nicht - produktive Infektion von zirkulierenden B - Zellen, die immortalisiert bzw. transformiet werden. Immunabwehr und Eliminierung durch cytotoxische T-Zellen (LYDMA). 3. Reaktivierung des EBV bei ca. 20 % aller gesunden und seropositiven Personen im Mund - Rachenraum und Ausscheidung mit dem Speichel. 4. EBV im Genitaltrakt?

4

5 Erkrankungen mit Beteiligung von EBV Magenkarzinome Immungesunde Immunsupprimierte Mononukleose Div. Lymphome Orale Haarleukoplakie Burkitt-Lymphom Hämophagozytensyndrom Chronische EBV Infektion X-chrom. Immundefekt (XLP) Nasopharynx-Karzinom M. Hodgkin Lymphome z.b. PTLD AIDS, TX

6

7 Epstein-Barr Virus Primärinfektion Reaktivierung Tumorerkrankung

8 Therapie der Mononukleose Aciclovir Verkürzt hoch signifikant die Virusausscheidung Hat keinen Einfluss auf die Symptome Torre 1999 Kortikosteroide Evtl. in fulminanten Fällen gerechtfertigt, bisher aber kein Effekt in randomisierten Studien nachgewiesen

9 Organisation des EBV-Genoms

10 EBV Nachweismethoden Indirekte Nachweismethoden Nachweis heterophiler Antikörper (Schnelltest) Paul-Bunnell Test (Schaferys) Monospot (Pferdeerys) ELISA (VCA-IgG, -IgM, EBNA-1, EA-IgG, -IgM. Blot rekombinante Blots Lysat Blots Lineblots Immunfluoreszenz Direkte Nachweismethoden Viruslastbestimmung mittels PCR Histologische Techniken

11 Prävalenz von EBV in Deutschland EBV-VCA-IgG positiv (in %) Alter in Jahren 3254 Seren aus der Uniklinik Homburg

12 Ziele der EBV Diagnostik Immungesunde Unterscheidung der EBV Primärinfektion von EBV negativen oder Patienten mit alten Infektionen Antikörperuntersuchungen Immunsupprimierte und Tumorerkrankungen Nachweis der Krankheitsaktivität PCR VCA-IgA (als Tumormarker/Nasopharynxcarzinom)

13 Diagnostik bei Immungesunden Wie war das noch mal mit dem EBNA-1? Welche Antikörperkonstellationen sind mehrdeutig? Welche Lösungsstrategien gibt es?

14 Die wichtigsten viralen Antigene in der EBV - Diagnostik VCA Viruskapsidantigen (Strukturproteine), Indirekte Immunfluoreszenz (IF), ELISA, WB EA Early antigen = Frühe Proteine (Regulatorische Proteine), Indirekte Immunfluoreszenz (IF), ELISA, WB EBNA 1 Epstein - Barr Virus spezifisches nukleäres Antigen 1 (Regulatorisches Kernprotein, für DNA - Replikation wichtig), Antikomplimentäre Immunfluoreszenz (ACF), IF, ELISA, WB EBNA 2 Epstein - Barr Virus spezifisches nukleäres Antigen 2 (Regulatorisches Kernprotein, Transaktivator viraler und zellulärer Gene) ACF, IF, ELISA, WB

15 Antikörpernachweis während der Primärinfektion Infektion Symptome VCA-IgG VCA-IgM EBNA-2-IgG EA-IgG EBNA-1-IgG

16 Antikörpernachweise während einer serologischen Reaktivierung VCA-IgG EBNA-2-IgG EBNA-1-IgG VCA-IgM? EA-IgG

17 Was brauchen wir wirklich an Diagnostik Infektion Symptome VCA-IgG VCA-IgM EBNA-1-IgG

18 Interpretationsschema VCA-IgG VCA-IgM EBNA-1-IgG Interpretation Seronegativ +(-) + - Primärinfektion Alte Infektion Antizelluläre Reaktionen?????????

19 Probleme in der serologischen EBV-Diagnostik Alle Parameter positiv Wiederauftreten von IgM während einer Reaktivierung EBNA-1-IgG bereits früh gebildet in der Primärinfektion Isoliertes VCA-IgG Fehlendes IgM in der Primärinfektion Fehlende EBNA-1 Bildung/EBNA-1 Verlust z.b. während serologische Reaktivierung Primärinfektion und alte Infektion können gleich aussehen

20 Wie häufig sind dieses problematischen Seren? Alte Infektionen negativ 6% 7% 4% 6% Primärinfektionen Antizelluläre Reaktionen Unklar : isoliert VCA-IgG positiv 77% Analyse von 3622 Seren einer Routinediagnostik Bauer Clin Lab 2001

21 Lösungsstrategien Nachweis eines späten VCA-IgG (p18 im Blot) p18 negativ (bei isoliert positiven VCA-IgG) = Primärinfektion Aviditätstestung Niedrig avide Antikörper = Primärinfektion Hoch avide Antikörper = alte Infektion Heterophile Antikörper positiv = Primärinfektion negativ = keine Aussage möglich PCR Flexibler Grenzwert

22 Sinnvolle serologische Stufendiagnostik beim Immungesunden EBNA-1 IgG positiv negativ Alte Infektion VCA-IgG positiv VCA-IgM negativ Seronegativ positiv negativ Primärinfektion Weiterführend Diagnostik z.b. Avidität, Blot, PCR

23 Diagnostik bei Immunsupprimierten Warum funktionieren die Antikörperteste nicht? Was bringt die Viruslast? Wie war das damals mit dem prädiktiven Wert? Wie muss die Viruslast interpretiert werden?

24 Serologische Diagnostik bei Immunsupprimierten HIV Dialyse Transplantation Patienten gesamt Blutspender EBV PCR Positiv Negativ Positiv Negativ Positiv Negativ Positiv Negativ Negativ Gärtner, J Clin Microbiol 2000 N Serologische Reaktivierungen 9 (75%) 16 (89%) 2 (50%) 4 (21%) 4 (27%) 2 (13%) 15 (48%) 16 (32%) 4 (13%) p 0,31 0,23 0,36 0,59

25 Warum funktionieren Antikörperteste bei Immunsupprimierten nicht? Die serologische Reaktivierungen korrelieren nicht mit den Viruslastbefunden, daher sollte bei Immunsupprimierten auf eine serologische Diagnostik verzichtet werden passiv übertragene Antikörper inkonstante Bildung von Antikörper, lange Persistenz von Antikörpern Bei z.t. fulminanten Erkrankungen kommt eine Diagnostik auf Antikörpergrundlage zu spät

26 Sinnvolle Diagnostik bei Immunsupprimierten und hohem Risiko für Lymphome VCA-IgG, EBNA-1-IgG Seropositiv Seronegativ Bei TX (mit positivem Spender) EBV-PCR in einem regelm. Monitoring

27 ACV: Aciclovir DLI: Donor-Lymphozyten, adoptiver-t Zell Transfer Verlauf der EBV Viruslast bei Patienten mit PTLD EBV Viruslast in Kopien/µ gdna ACV 2. Transplantation PTLD Tage nach Transplantation Rituximab EBV Viruslast in Kopien/µ gdna ACV Antivirale Therapie DLI Tage nach Transplantation Rituximab PTLD

28 ACV: Aciclovir GCV: Ganciclovir Verlauf der EBV Viruslast bei Patienten ohne PTLD EBV Viruslast in Kopien/µ gdna ACV EBV Viruslast in Kopien/µ gdna ACV GCV Tage nach Transplantation Tage nach Transplantation

29 Bedeutung der EBV Viruslast nach SCT p < 0,0001 EBV-Kopien/µg DNA negativ Grenzwertberechnung für die EBV Viruslast: 10 5 Kopien/µg DNA Sensitivität: 91 % Spezifität: 93% negativ ohne PTLD PTLD Gärtner J Clin Microbiol 2002, aktualisiert 4/2004

30 Bedeutung der Viruslast II Hohe Werte ergeben nur bedingt eine Aussage zu einer PTLD EBV nur indirekt beteiligt EBV nur ein Kofaktor EBV spielt eine unterschiedliche Rollen, z. B. Hit and Run Vermutlich ausschlaggebend ist die Reaktivität des Immunsystems

31 Zusammenfassung In der Diagnostik benigner Erkrankungen von Immungesunden steht die Antikörperdiagnostik im Vordergrund mit den Kernfragen: Primärinfektion -alte Infektion - Seronegativ Hierfür sind die VCA-IgG, VCA-IGM und EBNA-1-IgG in den meisten Fällen ausreichend Lösungsstrategien für mehrdeutige Antikörpermuster sind: Nachweis von p18 Avidität heterophile Antikörper PCR Bei Erkrankungen von Immunsupprimierten ist die EBV- Viruslastmessung mittels PCR die Methode der Wahl (Monitoring). Aufgrund der Pathogenese der Erkrankungen ist die Interpretation nicht trivial.

32 ENDE

Interpretation von serologischen Befunden

Interpretation von serologischen Befunden Interpretation von serologischen Befunden Cédric Hirzel Berner Infektiologie Symposium 2014 Hausärztliche serologische Fragen Borreliose EBV HBV Interpretation von serologischen Befunden Epstein Barr Virus

Mehr

Epstein-Barr-Virus-Infektion: Möglichkeiten und Grenzen der serologischen Diagnostik von Reaktivierungen und chronischen Verläufen

Epstein-Barr-Virus-Infektion: Möglichkeiten und Grenzen der serologischen Diagnostik von Reaktivierungen und chronischen Verläufen Epstein-Barr-Virus-Infektion: Möglichkeiten und Grenzen der serologischen Diagnostik von Reaktivierungen und chronischen Verläufen Dr. Claudia Wolff Viramed Biotech AG 1 Akute EBV-Primärinfektion Erster

Mehr

EBV Krankheitsbilder Diagnostik Neuester Stand. Dr. med. Daniela Huzly Abt. Virologie, Universitätsklinikum Freiburg i. Br.

EBV Krankheitsbilder Diagnostik Neuester Stand. Dr. med. Daniela Huzly Abt. Virologie, Universitätsklinikum Freiburg i. Br. EBV Krankheitsbilder Diagnostik Neuester Stand Dr. med. Daniela Huzly Abt. Virologie, Universitätsklinikum Freiburg i. Br. EBV - Historie Beobachtungen durch Denis Burkitt in Ostafrika: bis dahin unbekannte

Mehr

Epstein-Barr-Virus und Cytomegalovirus

Epstein-Barr-Virus und Cytomegalovirus 09/2014 SEROLOGIE EpsteinBarrVirus und Cytomegalovirus WORUM GEHT ES? Das Zytomegalievirus (CMV) kann, ebenso wie das EpsteinBarrVirus (EBV), eine Mononukleose hervorrufen. Trotzdem wird bei der Diagnostik

Mehr

Epstein-Barr-Virus. Taxonomie, Epidemiologie. Klinisches Bild, Komplikationen. Immungesunde Personen. 35.5 Epstein-Barr-Virus 35

Epstein-Barr-Virus. Taxonomie, Epidemiologie. Klinisches Bild, Komplikationen. Immungesunde Personen. 35.5 Epstein-Barr-Virus 35 35.5 Epstein-Barr-Virus 35 Ward KN. The natural history and laboratory diagnosis of human herpesviruses-6 and -7 infections in the immunocompetent. J Clin Virol 2005; 32: 183 193 Ward KN, Andrews NJ, Verity

Mehr

EBV-Infektion. Stufendiagnostik bei immunkompetenten Patienten. Bachelorarbeit 2. fhg Zentrum für Gesundheitsberufe Tirol GmbH

EBV-Infektion. Stufendiagnostik bei immunkompetenten Patienten. Bachelorarbeit 2. fhg Zentrum für Gesundheitsberufe Tirol GmbH fhg Zentrum für Gesundheitsberufe Tirol GmbH FH-Bachelor-Studiengang Biomedizinische Analytik EBV-Infektion Stufendiagnostik bei immunkompetenten Patienten Bachelorarbeit 2 VerfasserIn: Sabine Legner BetreuerIn:

Mehr

Titer. französisch titre: Feingehalt

Titer. französisch titre: Feingehalt Serologie Testverfahren (in der Mikrobiologie und Virologie) zur Bestimmung spezifischer Antikörper im Serum oder in anderen Körperflüssigkeiten gegen infektiöse Erreger Titer französisch titre: Feingehalt

Mehr

EBV Infektion. Diagnostik heute. Bachelorarbeit 1. fhg Zentrum für Gesundheitsberufe Tirol GmbH. FH-Bachelor-Studiengang Biomedizinische Analytik

EBV Infektion. Diagnostik heute. Bachelorarbeit 1. fhg Zentrum für Gesundheitsberufe Tirol GmbH. FH-Bachelor-Studiengang Biomedizinische Analytik fhg Zentrum für Gesundheitsberufe Tirol GmbH FH-Bachelor-Studiengang Biomedizinische Analytik EBV Infektion Diagnostik heute Bachelorarbeit 1 VerfasserIn: Sabine Leist BetreuerIn: Dr. Maria Elisabeth Mustafa-Korninger

Mehr

Serologische Infektionsdiagnostik hellseherische Fähigkeiten gefragt! Dr. med. Daniela Huzly Abt. Virologie, Uniklinik Freiburg

Serologische Infektionsdiagnostik hellseherische Fähigkeiten gefragt! Dr. med. Daniela Huzly Abt. Virologie, Uniklinik Freiburg Serologische Infektionsdiagnostik hellseherische Fähigkeiten gefragt! Dr. med. Daniela Huzly Abt. Virologie, Uniklinik Freiburg Wofür werden serologische Teste verwendet? Zur schnellen Diagnostik bei Infektionen

Mehr

evademecum Antikörpernachweis / Serologie

evademecum Antikörpernachweis / Serologie evademecum Antikörpernachweis / Serologie 1. Einfachbestimmungen 2. Messunsicherheit bei quantitativen Bestimmungen 3. Bestimmung von IgG-, IgM- und IgA-Antikörpern 4. Methoden der Serologie 5. Liquor-Diagnostik

Mehr

Technische Einflüsse auf serologische Ergebnisse

Technische Einflüsse auf serologische Ergebnisse Borreliose-Serologie Copyright: Uta Everth 1 Die Lyme Borreliose gewinnt zunehmend an Bedeutung. Geschätzte Erkrankungshäufigkeiten für Zentral-Europa gehen bis zu 237/100.000 Einwohner und in einigen

Mehr

Epstein-Barr - Kaposi - HHV8

Epstein-Barr - Kaposi - HHV8 Epstein-Barr - Kaposi - HHV8 Der Einfluss humaner Herpesviren auf die Tumorbildung Herbert J. Pfister KVNO-Forum Infektionen & Krebs Aktuelle Erkenntnisse aus der Onkologie 29. Juni 2012 Das Epstein-Barr-Virus

Mehr

Der HIV-Schnelltest: Eingeschränkte Aussagekraft bei Primärer HIV-Infektion

Der HIV-Schnelltest: Eingeschränkte Aussagekraft bei Primärer HIV-Infektion Der HIV-Schnelltest: Eingeschränkte Aussagekraft bei Primärer HIV-Infektion Dr. med. Tobias Glaunsinger www.praxis-prenzlauer-berg.de Primäre HIV-Infektion (PHI) Grippeartige Symptome Magen-Darm- Beschwerden

Mehr

Virologische Aspekte

Virologische Aspekte Virologie und Pathologie des onkogenen Epstein-Barr Virus (EBV) HJ Delecluse German Cancer Research Centre (DKFZ) Virologische Aspekte Zwei Lebensphasen Interaktionen mit dem Wirt 1 Humane Tumorviren Papovaviren

Mehr

EBV ELISA IgG / IgM Testkit

EBV ELISA IgG / IgM Testkit EBV ELISA IgG / IgM Testkit Bestell-Nr.: EC102.00 Farbcodierung: gelb NUR ZUR IN VITRO DIAGNOSTIK Sekisui Virotech GmbH Löwenplatz 5 D- 65428 Rüsselsheim Tel.: +49-6142-6909-0 Fax: +49-6142-966613 http://www.sekisuivirotech.com

Mehr

Epstein-Barr-Virus und infektiöse Mononukleose

Epstein-Barr-Virus und infektiöse Mononukleose Epstein-Barr-Virus und infektiöse Mononukleose Urs Karrer a, David Nadal b a Medizinische Poliklinik, Kantonsspital Winterthur b Infektiologie und Spitalhygiene, Universitäts-Kinderspital Zürich Quintessenz

Mehr

HIV-Infektion und AIDS. Seminar aus funktioneller Pathologie

HIV-Infektion und AIDS. Seminar aus funktioneller Pathologie HIV-Infektion und AIDS Seminar aus funktioneller Pathologie Retroviren des Menschen Lentiviren von Primaten Das Virion des HI-Virus schematisch und elektronenmikroskopisch Virale Gene Bindungssequenzen

Mehr

Quantifizierung von Cytomegalievirus (CMV)-DNA in Darmbiopsien mittels PCR zur Diagnostik der gastrointestinalen CMV-Erkrankung

Quantifizierung von Cytomegalievirus (CMV)-DNA in Darmbiopsien mittels PCR zur Diagnostik der gastrointestinalen CMV-Erkrankung Quantifizierung von Cytomegalievirus (CMV)-DNA in Darmbiopsien mittels PCR zur Diagnostik der gastrointestinalen CMV-Erkrankung Dr. med. Tina Ganzenmüller Institut für Virologie Humanes Cytomegalievirus

Mehr

CMV Infektion in der Schwangerschaft Dr. med. Daniela Huzly, Institut für Virologie

CMV Infektion in der Schwangerschaft Dr. med. Daniela Huzly, Institut für Virologie CMV Infektion in der Schwangerschaft Dr. med. Daniela Huzly, Institut für Virologie CMV Grundlagen Gehört zu Herpesviren (HHV5), geht nach Primärinfektion in Latenz Reaktivierung und Reinfektion möglich

Mehr

... zu HIV*: * Human Immunodeficiency Virus (menschliches Immunschwäche-Virus)

... zu HIV*: * Human Immunodeficiency Virus (menschliches Immunschwäche-Virus) Testverfahren... Stand August 2012... zu HIV*: * Human Immunodeficiency Virus (menschliches Immunschwäche-Virus) Der Antikörpernachweis (die Nachweismethode): Gegen viele Bestandteile des HIV bildet das

Mehr

Sinn und Unsinn der serologischen Virusdiagnostik. Dr. med. Daniela Huzly Abt. Virologie, Uniklinik Freiburg

Sinn und Unsinn der serologischen Virusdiagnostik. Dr. med. Daniela Huzly Abt. Virologie, Uniklinik Freiburg Sinn und Unsinn der serologischen Virusdiagnostik Dr. med. Daniela Huzly Abt. Virologie, Uniklinik Freiburg Historisches Louis Pasteur (1822-1895) Bis 1960 nur Erregeranzucht/Tiermodell Infektionsserologische

Mehr

EBV VCA-IgG-ELISA PKS medac. Deutsch 128-PKS-VPD/010512

EBV VCA-IgG-ELISA PKS medac. Deutsch 128-PKS-VPD/010512 EBV VCAIgGELISA PKS medac Deutsch 128PKSVPD/010512 HERSTELLER medac Gesellschaft für klinische Spezialpräparate mbh Fehlandtstraße 3 D20354 Hamburg VERTRIEB medac Gesellschaft für klinische Spezialpräparate

Mehr

Erkältung / Pharyngitis häufig: Adenoviren, EBV, Influenza-Viren, Parainfluenza-Viren, Picornaviren, RSV seltener: Bordetella pertussis

Erkältung / Pharyngitis häufig: Adenoviren, EBV, Influenza-Viren, Parainfluenza-Viren, Picornaviren, RSV seltener: Bordetella pertussis Arthritis (Reaktiv) Borrelien, Campylobacter, Chlamydia trachomatis, Salmonellen, Streptokokken (ASL), Yersinien seltener: Brucellen, Hepatitis B-Virus, Mykoplasma hominis, Parvovirus B19, Röteln-Virus,

Mehr

Vorgehensweise bei einer Varizelleninfektion in der Schwangerschaft

Vorgehensweise bei einer Varizelleninfektion in der Schwangerschaft Allgemeines Krankenhaus der Stadt Wien Universitätsklinik für Frauenheilkunde Abteilung für Geburtshilfe und feto-maternale Medizin A-1090 Wien, Währinger Gürtel 18-20 DVR: 0000191 Vorgehensweise bei einer

Mehr

Hepatitis E Harald H. Kessler, Dosch-Symposium, Velden, Juni 2015

Hepatitis E Harald H. Kessler, Dosch-Symposium, Velden, Juni 2015 Hepatitis E Fallpräsentation (1) 39-jähriger Patient mit Hodgkin-Lymphom Therapie: Response Adjusted Therapy AVBD (Doxyrubuicin, Vincristin, Bleomycin, Dacarbizin) Progression Salvage-Therapie Ifosfamid,

Mehr

CMV Pneumonie nach Transplantation: Aktuelle Prophylaxe und Therapiestrategien

CMV Pneumonie nach Transplantation: Aktuelle Prophylaxe und Therapiestrategien CMV Pneumonie nach Transplantation: Aktuelle Prophylaxe und Therapiestrategien Susanna Prösch, Institut für Virologie Charité - Universitätsmedizin Berlin Latenz HCMV (Re)aktivierung Immunompetenz Eliminierung

Mehr

Häufigkeit und mögliche klinische Relevanz von Koinfektionen mit Borrelien und Anaplasma phagocytophilum.

Häufigkeit und mögliche klinische Relevanz von Koinfektionen mit Borrelien und Anaplasma phagocytophilum. Häufigkeit und mögliche klinische Relevanz von Koinfektionen mit Borrelien und Anaplasma phagocytophilum. Kurzdarstellung Die sichere Diagnose einer Borrelieninfektion stellt die Laboratoriumsmedizin trotz

Mehr

Christoph Thiemann. Die Reaktivierung von Herpesviren in der Mundhöhle. Subklinische Reaktivierungen von HSV-1 und EBV.

Christoph Thiemann. Die Reaktivierung von Herpesviren in der Mundhöhle. Subklinische Reaktivierungen von HSV-1 und EBV. Christoph Thiemann Die Reaktivierung von Herpesviren in der Mundhöhle Subklinische Reaktivierungen von HSV-1 und EBV disserta Verlag Christoph Thiemann Die Reaktivierung von Herpesviren in der Mundhöhle

Mehr

Diagnostik und Therapie EBV-assoziierter Erkrankungen. Uta Behrends. Kinderklinik Schwabing. Technische Universität München

Diagnostik und Therapie EBV-assoziierter Erkrankungen. Uta Behrends. Kinderklinik Schwabing. Technische Universität München Diagnostik und herapie EBV-assoziierter Erkrankungen Uta Behrends Kinderklinik Schwabing Klinische Kooperationsgruppe Pädiatrische umorimmunologie Helmholtz Zentrum München Indikation der EBV-Diagnostik

Mehr

Vergleich Borrelia-ELISA unterschiedlicher Testhersteller mit Immunoblot: Hochspezifische, aber niedrig-sensitive Tesverfahren

Vergleich Borrelia-ELISA unterschiedlicher Testhersteller mit Immunoblot: Hochspezifische, aber niedrig-sensitive Tesverfahren Vergleich Borrelia-ELISA unterschiedlicher Testhersteller mit Immunoblot: Hochspezifische, aber niedrig-sensitive Tesverfahren Dr. med. Armin Schwarzbach Facharzt für Laboratoriumsmedizin Mitglied der

Mehr

Herpesviren I. Bettina Kempkes Helmholtz Zentrum München (HMGU) 16.5. 2011

Herpesviren I. Bettina Kempkes Helmholtz Zentrum München (HMGU) 16.5. 2011 Herpesviren I Bettina Kempkes Helmholtz Zentrum München (HMGU) 16.5. 2011 Herpesviren: Strukturmerkmale 4. Hüllmembran mit Gykoproteinkomplexen (12-14 Proteine) 3.Tegument (HSV: 23 virale/49 zelluläre

Mehr

Aktuelle Aspekte in der Röteln- Diagnostik

Aktuelle Aspekte in der Röteln- Diagnostik Aktuelle Aspekte in der Röteln- Diagnostik Dr. med. Daniela Huzly Abt. Virologie Universitätsklinikum Freiburg Potsdam November 2011 EUVAC.NET Röteln - Epidemiologie Röteln in Deutschland neue Bundesländer

Mehr

Fallstricke in der HIV-Diagnostik. Elisabeth Puchhammer-Stöckl Department für Virologie Medizinische Universität Wien

Fallstricke in der HIV-Diagnostik. Elisabeth Puchhammer-Stöckl Department für Virologie Medizinische Universität Wien Fallstricke in der HIV-Diagnostik Elisabeth Puchhammer-Stöckl Department für Virologie Medizinische Universität Wien HIV-Infektion: Diagnostik- Zeitverlauf Nach Pilcher et al, 2004 HIV-Infektion: Diagnostik-

Mehr

Auszug aus dem Strukturierten Qualitätsbericht

Auszug aus dem Strukturierten Qualitätsbericht Auszug aus dem Strukturierten Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2010 Institut für Virologie B-37 Institut für Virologie B-37.1 Allgemeine Angaben : Institut für

Mehr

Adoptive Immuntherapie dendritische Zellen, Killerzellen, T-Zellen

Adoptive Immuntherapie dendritische Zellen, Killerzellen, T-Zellen Adoptive Immuntherapie dendritische Zellen, Killerzellen, T-Zellen Priv. Doz. Dr. med. Torsten Tonn Institut für Transfusionsmedizin und Immunhämatologie Johann Wolfgang Goethe Universitätsklinikum Frankfurt

Mehr

Etablierung, Validierung und praktische Anwendung einer multiplex real-time RT-PCR zum Nachweis des Rabbit Haemorrhagic Disease Virus

Etablierung, Validierung und praktische Anwendung einer multiplex real-time RT-PCR zum Nachweis des Rabbit Haemorrhagic Disease Virus Aus dem Institut für Virologie der Tierärztlichen Hochschule Hannover und dem Institut für Virusdiagnostik des Friedrich-Loeffler-Instituts, Insel Riems Etablierung, Validierung und praktische Anwendung

Mehr

Immunsuppressive Therapie nach Lebertransplantation. Familientag 23.08.2015 Bianca Hegen

Immunsuppressive Therapie nach Lebertransplantation. Familientag 23.08.2015 Bianca Hegen Immunsuppressive Therapie nach Lebertransplantation Familientag 23.08.2015 Bianca Hegen Überblick Was passiert nach der Transplantation? Wie funktioniert das Immunsystem? Wie wird einer Abstoßung vorgebeugt?

Mehr

BEIJING WANTAI: HEPATITIS E DIAGNOSTIK

BEIJING WANTAI: HEPATITIS E DIAGNOSTIK BEIJING WANTAI: HEPATITIS E DIAGNOSTIK Wantai HEV-IgM ELISA Wantai HEV-IgG ELISA Wantai HEV-Total-Antikörper ELISA Wantai HEV-Ag ELISA Plus Wantai HEV-IgM SCHNELLTEST Hepatitis E Hepatitis E, bis anhin

Mehr

Immunglobulin- Substitution und Impfungen. bei Patienten mit Immundefekten Dr. med. Johannes Schelling, KUNO Regensburg

Immunglobulin- Substitution und Impfungen. bei Patienten mit Immundefekten Dr. med. Johannes Schelling, KUNO Regensburg Immunglobulin- Substitution und Impfungen bei Patienten mit Immundefekten Dr. med. Johannes Schelling, KUNO Regensburg Einführung Historisches zur Immunglobulintherapie Physiologie des Immunsystems Immunglobulintherapie

Mehr

Onkologie in Klinik und Praxis 2006. Diagnostik in der Virologie. Institut für Virologie der Medizinischen Universität Wien

Onkologie in Klinik und Praxis 2006. Diagnostik in der Virologie. Institut für Virologie der Medizinischen Universität Wien Onkologie in Klinik und Praxis 2006 Diagnostik in der Virologie Therese Popow-Kraupp Institut für Virologie der Medizinischen Universität Wien Virusdiagnostik bei Immunsuppression Abklärung akuter Infektionen:

Mehr

Masern Diagnosekontrolle in Zeiten niedriger Maserninzidenz

Masern Diagnosekontrolle in Zeiten niedriger Maserninzidenz Masern Diagnosekontrolle in Zeiten niedriger Maserninzidenz Abteilung für Infektionsepidemiologie Fachgebiet Respiratorische Krankheiten und Impfprävention Dr. Anette Siedler Abteilung für Infektionskrankheiten

Mehr

Antivirale Prophylaxe Leitlinie

Antivirale Prophylaxe Leitlinie Antivirale Prophylaxe Leitlinie Empfehlungen der Fachgesellschaft zur Diagnostik und Therapie hämatologischer und onkologischer Erkrankungen Herausgeber DGHO Deutsche Gesellschaft für Hämatologie und Medizinische

Mehr

Molekulargenetischer Nachweis und Genotypisierung von HPV

Molekulargenetischer Nachweis und Genotypisierung von HPV Molekulargenetischer Nachweis und Genotypisierung von HPV Dr. Sabine Sussitz-Rack Institut für Labordiagnostik und Mikrobiologie Vorstand: Prim. Prof. DDr. Pranav Sinha Humanes Papillomavirus HPV HPV ist

Mehr

5.1 Grundlegende Informationen zu Hepatitis-B-Virus 22. 5.2 Allgemeine Daten zur Labordiagnostik der Hepatitis-B- Virusinfektion 23

5.1 Grundlegende Informationen zu Hepatitis-B-Virus 22. 5.2 Allgemeine Daten zur Labordiagnostik der Hepatitis-B- Virusinfektion 23 21 Hepatitis B Klaus Korn.1 Grundlegende Informationen zu Hepatitis-B-Virus 22.2 Allgemeine Daten zur Labordiagnostik der Hepatitis-B- Virusinfektion 23.2.1 Diagnostische Methoden (Stand der Technik) und

Mehr

Hantavirus-Diagnostik

Hantavirus-Diagnostik Hantavirus-Diagnostik A. Lucht, D. Münstermann, R. Geisel --------------------------------------------- Labor Dr. Krone & Partner Medizinaluntersuchungsstelle Bad Salzuflen, Herford Hanta-Virusstruktur

Mehr

Bösartiges Katarrhalfieber

Bösartiges Katarrhalfieber Bösartiges Katarrhalfieber Tierseuchenrechtliche Bestimmungen: - BKF ist meldepflichtig Info-Box: Familie Herpesviridae Subfamilie alpha-herpesviridae - schnelles Wachstum - Lyse der infizierten Zellen

Mehr

Erfahrungsbericht zur Eignung verschiedener ELISA Kits zum Nachweis von Antikörpern gegen Aviäre Influena für das Routinelabor

Erfahrungsbericht zur Eignung verschiedener ELISA Kits zum Nachweis von Antikörpern gegen Aviäre Influena für das Routinelabor Erfahrungsbericht zur Eignung verschiedener ELISA Kits zum Nachweis von Antikörpern gegen Aviäre Influena für das Routinelabor Dr. Hans-C. Philipp Lohmann Tierzucht GmbH Veterinär-Labor Abschnede 64 27472

Mehr

NUB Antrag 2015/2016 virusspezifische Spenderzellen

NUB Antrag 2015/2016 virusspezifische Spenderzellen Haben Sie externe Hilfestellungen in Anspruch genommen? Wenn ja, bitte geben Sie an, welche Hilfestellung Sie in Anspruch genommen haben? Dieser Antrag wurde gemeinsam durch die Gesellschaft für Pädiatrische

Mehr

Diagnostik der akuten HIV Infektion: Reicht der HIV Screening Test oder braucht es eine PCR?

Diagnostik der akuten HIV Infektion: Reicht der HIV Screening Test oder braucht es eine PCR? Diagnostik der akuten HIV Infektion: Reicht der HIV Screening Test oder braucht es eine PCR? PD Dr. Jürg Böni Institut für Medizinische Virologie Nationales Zentrum für Retroviren Universität Zürich Die

Mehr

HIV. Dr. med. Stefan Esser Universitäts-Hautklinik Essen

HIV. Dr. med. Stefan Esser Universitäts-Hautklinik Essen HIV Dr. med. Stefan Esser Universitäts-Hautklinik Essen HIV-Übertragung Die statistische Wahrscheinlichkeit einer HIV-Übertragung liegt für die unterschiedlichen Übertragungswege zwischen 1 Infektion pro

Mehr

RSV-Infektion Mögliche pathogenetische Mechanismen und Labordiagnostik

RSV-Infektion Mögliche pathogenetische Mechanismen und Labordiagnostik RSV-Infektion Mögliche pathogenetische Mechanismen und Labordiagnostik Therese Popow-Kraupp Respiratory Syncytial Virus (RSV) Häufigste Ursache von Infektionen der Atemwege bei Kleinkindern In Europa:

Mehr

Herstellung und Selektion rekombinanter Antikörper

Herstellung und Selektion rekombinanter Antikörper Herstellung und Selektion rekombinanter Antikörper Für jeden Topf ein Deckel Sintox 16.04.2015 16.04.15 Sintox 1 Inhalte Begriffsklärungen Rekombinant Lymphozyten Antikörper und Antigene Somatische Hypermutation

Mehr

Standardisierung der serologischen Immundiagnostik. Möglichkeiten, Grenzen, Perspektiven

Standardisierung der serologischen Immundiagnostik. Möglichkeiten, Grenzen, Perspektiven Standardisierung der serologischen Immundiagnostik Möglichkeiten, Grenzen, Perspektiven Grundproblem Vielfalt der Antikörper Vielfalt der Antigene Problem: Messung von Antigenspezifischen Antikörpern Antikörper

Mehr

Molekulare Diagnostik Hans Nitschko

Molekulare Diagnostik Hans Nitschko Molekulare Diagnostik Hans Nitschko Nachweis viraler Erreger durch molekularbiologische Methoden Antikörpernachweise Nachweis antigenspezifischer T-Zellen Neutralisationsteste Nachweis Therapie-resistenter

Mehr

Ruhr-Universitä t Bochum. Modellregion West. Akute und chronische Hepatitis. Medizinische Universitätsklinik

Ruhr-Universitä t Bochum. Modellregion West. Akute und chronische Hepatitis. Medizinische Universitätsklinik Ruhr-Universitä t Bochum Modellregion West Akute und chronische Hepatitis Medizinische Universitätsklinik HAV EBV CMV,... Ausheilung ASH DILD HBV HDV HCV Akute Hepatitis Chron. Hepatitis Zirrhose HCC,

Mehr

Alere HIV Combo Ein neuer POC HIV Schnelltest der 4. Generation

Alere HIV Combo Ein neuer POC HIV Schnelltest der 4. Generation Alere HIV Combo Ein neuer POC HIV Schnelltest der 4. Generation Arbeitskreis Sexuelle Gesundheit NRW, Münster, 29. Mai 2015 Liv Tolzmann, Produktmanagerin ID DACH, Alere GmbH Früher Nachweis von HIV Wieso

Mehr

bionews Nr. 10 Juni 2009

bionews Nr. 10 Juni 2009 bionews Nr. 10 Juni 2009 LEITERARTIKEL Sehr geehrte Kunden und Partner, für biomérieux (Suisse) SA seit 22 Jahren am Puls des Schweizer Gesundheitswesens ist es ein Anliegen, seinen Kunden und Partnern

Mehr

21. Jahrestagung der Paul-Ehrlich-Gesellschaft für Chemotherapie e.v. 9. bis 11. Oktober 2008 Gustav-Stresemann-Institut, Bonn

21. Jahrestagung der Paul-Ehrlich-Gesellschaft für Chemotherapie e.v. 9. bis 11. Oktober 2008 Gustav-Stresemann-Institut, Bonn 21. Jahrestagung der Paul-Ehrlich-Gesellschaft für Chemotherapie e.v 9. bis 11. Oktober 2008 Gustav-Stresemann-Institut, Bonn Symposium III: Kontrolle von Infektionskrankheiten durch Impfung Neue Virusimpfstoffe

Mehr

Virologische Diagnostik von Hantavirusinfektionen

Virologische Diagnostik von Hantavirusinfektionen Virologische Diagnostik von Hantavirusinfektionen Jörg Hofmann Institut für Medizinische Virologie Charite Universitätsklinikum Berlin Nationales Konsiliarlabor für Hantaviren Gerrit Dou, Der Arzt. 1653,

Mehr

Das spezifische Immunsystem. T-Lymphozyten und deren Effektormechanismen

Das spezifische Immunsystem. T-Lymphozyten und deren Effektormechanismen Institut für Medizinische Diagnostik Berlin, Nicolaistraße 22, 12247 Berlin +49 3077001-220, info@inflammatio.de Das spezifische Immunsystem T-Lymphozyten und deren Effektormechanismen Dr. med. Volker

Mehr

Inhalte unseres Vortrages

Inhalte unseres Vortrages Inhalte unseres Vortrages Vorstellung der beiden paper: Germ line transmission of a disrupted ß2 mirkroglobulin gene produced by homologous recombination in embryonic stem cells ß2 Mikroglobulin deficient

Mehr

HIV-Test Wann ist eine HIV-Infektion ausgeschlossen?

HIV-Test Wann ist eine HIV-Infektion ausgeschlossen? HIV-Test Wann ist eine HIV-Infektion ausgeschlossen? Christian Noah, Hamburg Antiretrovirale Therapie: das aktuelle Arsenal Videx Viramune Epivir Trizivir Zerit Agenerase Sustiva Fuzeon Emtriva Isentress

Mehr

Nachweis von BHV-1-Antikörpern aus (Tank)milchproben

Nachweis von BHV-1-Antikörpern aus (Tank)milchproben Nachweis von BHV-1-Antikörpern aus (Tank)milchproben Martin Beer Bundesforschungsanstalt für Viruskrankheiten der Tiere Insel Riems Friedrich-Löffler-Institute Institut für Virusdiagnostik NRL für BHV-1

Mehr

Zytomegalie Der aktuelle Stand im Überblick

Zytomegalie Der aktuelle Stand im Überblick 21. Jahrestagung des Arbeitskreis Nierentransplantation der DGU Zytomegalie Der aktuelle Stand im Überblick Dr. med. K. Weigand Oberarzt des Nierentransplantationszentrums Universitätsklinik und Poliklinik

Mehr

Humanes. Immundefizienz. Virus. Fragen - Lernziele. Kompetenzfeld HIV (2.+3. Semester) Prof. Dr. med. Sigrun Smola

Humanes. Immundefizienz. Virus. Fragen - Lernziele. Kompetenzfeld HIV (2.+3. Semester) Prof. Dr. med. Sigrun Smola Kompetenzfeld HIV (2.+3. Semester) Prof. Dr. med. Sigrun Smola Institut für Virologie Klinikum der Universität zu Köln 25. April 2007 Fragen - Lernziele Was bedeutet HIV, was bedeutet AIDS? Wie ist das

Mehr

Analysenübersicht. Analysen, Tarife, Durchführung. 1. Routineuntersuchungen 1.1 Viren

Analysenübersicht. Analysen, Tarife, Durchführung. 1. Routineuntersuchungen 1.1 Viren Analysenübersicht Analysen, Tarife, Durchführung 1. Routineuntersuchungen 1.1 Viren 1.2 Toxoplasma gondii 2. Spitalhygienische Untersuchungen Noroviren 3. Notfalluntersuchungen für das USZ Durchgeführt

Mehr

Institut für Medizinische Virologie. Universitätsklinikum Tübingen. Untersuchungsverzeichnis Virusdiagnostik

Institut für Medizinische Virologie. Universitätsklinikum Tübingen. Untersuchungsverzeichnis Virusdiagnostik Institut für Medizinische Virologie Universitätsklinikum Tübingen Untersuchungsverzeichnis Virusdiagnostik Inhaltsverzeichnis Seite 1. Anschrift und Telefonverbindungen 3 2. Verzeichnis der untersuchten

Mehr

CMV-Infektionen im Kindes und Jugendalter. Therese Popow-Kraupp Klinisches Institut für Virologie Medizinische Universität Wien

CMV-Infektionen im Kindes und Jugendalter. Therese Popow-Kraupp Klinisches Institut für Virologie Medizinische Universität Wien CMV-Infektionen im Kindes und Jugendalter Therese Popow-Kraupp Klinisches Institut für Virologie Medizinische Universität Wien CMV: Übertragung Direkter Kontakt mit Körperflüssigkeiten: Urin, Speichel,

Mehr

Zellbiologie: BSc Arbeiten 15/16

Zellbiologie: BSc Arbeiten 15/16 Zellbiologie: BSc Arbeiten 15/16 Lehrstuhl Zellbiologie: Arbeitsgruppen Prof. Benedikt Kost Prof. Georg Kreimer PD Michael Lebert Slot Zeitraum Anzahl Plätze Semester 1 24.08.15 09.10.15 4 Ferien 2 09.11.15

Mehr

Tumorimmunologie. Gibt es eine Immunabwehr gegen Tumoren? Theorie der "Immune surveillance"

Tumorimmunologie. Gibt es eine Immunabwehr gegen Tumoren? Theorie der Immune surveillance Tumorimmunologie Gibt es eine Immunabwehr gegen Tumoren? Theorie der "Immune surveillance" Krebs ist eine der drei häufigsten Todesursachen in industrialisierten Ländern. Alle Bekämpfungsstrategien gegen

Mehr

Genitale Herpes-Infektionen H.W.Doerr Institut für Med. Virologie, Uni-Klinikum Frankfurt/M. e-mail: H.W.Doerr@em.uni-frankfurt.de

Genitale Herpes-Infektionen H.W.Doerr Institut für Med. Virologie, Uni-Klinikum Frankfurt/M. e-mail: H.W.Doerr@em.uni-frankfurt.de Genitale Herpes-Infektionen H.W.Doerr Institut für Med. Virologie, Uni-Klinikum Frankfurt/M. e-mail: H.W.Doerr@em.uni-frankfurt.de Joint Symposium PEG/DGN/DSTDG Königswinter 17.4.12 Der Herpes genitalis

Mehr

Einflußfaktoren auf die serologische Einzeltierdiagnostik der Paratuberkulose mittels ELISA

Einflußfaktoren auf die serologische Einzeltierdiagnostik der Paratuberkulose mittels ELISA Einflußfaktoren auf die serologische Einzeltierdiagnostik der Paratuberkulose mittels ELISA Heike Köhler Bundesforschungsanstalt für Viruskrankheiten der Tiere, Standort Jena NRL Paratuberkulose Diagnostik

Mehr

HBV HCV HIV Erregerscreening. Wozu? Wie? Wann?

HBV HCV HIV Erregerscreening. Wozu? Wie? Wann? HBV HCV HIV Erregerscreening Wozu? Wie? Wann? Wozu? Welches sind die Konsequenzen für Mutter Kind! falls nicht getestet wird??! eines negativen Resultates??! eines positiven Resultates?? Antikörpertests:

Mehr

Die Labordiagnose der Virushepatitis

Die Labordiagnose der Virushepatitis Seite 1 von 6 Die Labordiagnose der Virushepatitis Die primär hepatotropen Erreger HepatitisAVirus (HAV) HepatitisBVirus (HBV) HepatitisCVirus (HCV) HepatitisDVirus (HDV) (HepatitisDeltaVirus) HepatitisEVirus

Mehr

Untersuchung Ergebnis Vorwert Referenzbereich

Untersuchung Ergebnis Vorwert Referenzbereich Muster, Max geb. 01.01.1970 Barcode 00347722 Labornummer 811030201 Probenabnahme am 03.11.2008 Probeneingang am 03.11.2008 12:05 Ausgang am 05.11.2008 Praxis 9999 Dr. med. Hugo Muster Allgemeinmedizin

Mehr

Virologische Diagnostik

Virologische Diagnostik , Virologische Diagnostik (Version: 03/2015) 1. Überblick zu Diagnostik und Untersuchungsmaterial Erreger Untersuchungsmaterial Nachweisverfahren Bemerkungen Herpesviren [DNA-Viren] Herpes simplex- Virus

Mehr

Ein Blick in die Zukunft, Entwicklung neuer Testverfahren zum Nachweis von Salmonellen und Campylobacter. Dr. Janin Stratmann-Selke

Ein Blick in die Zukunft, Entwicklung neuer Testverfahren zum Nachweis von Salmonellen und Campylobacter. Dr. Janin Stratmann-Selke Ein Blick in die Zukunft, Entwicklung neuer Testverfahren zum Nachweis von Salmonellen und Campylobacter Dr. Janin Stratmann-Selke Salmonellen und Campylobacter als Erreger von Lebensmittelinfektionen

Mehr

T Zell Diagnostik Eine neue Welt öffnet sich

T Zell Diagnostik Eine neue Welt öffnet sich T Zell Diagnostik Eine neue Welt öffnet sich Prof. Dr. Martina Sester Abteilung für Transplantations und Infektionsimmunologie Institut für Virologie Universität des Saarlandes 66421 Homburg Tel.: 06841

Mehr

Virusinfektionen bei Urlaubsrückkehrern

Virusinfektionen bei Urlaubsrückkehrern Virusinfektionen bei Urlaubsrückkehrern Virusinfektionen bei Urlaubsrückkehrern Stephan Aberle Klinisches Institut für Virologie Medizinische Universität Wien ÖGTP-Fortbildung 30.1.2007 Hanta Pulmonary

Mehr

Sinnvolles Tumorscreening nach Nierentransplantation

Sinnvolles Tumorscreening nach Nierentransplantation Sinnvolles Tumorscreening nach Nierentransplantation Berlin, den 05.12.2010 Prof. Dr. med. Christian Hugo, Nephrologie, Medizinische Klinik III, UKD Dresden Auftreten von Malignomen im NTx - Zentrum München

Mehr

CMV ELISA IgG / IgM Testkit

CMV ELISA IgG / IgM Testkit CMV ELISA IgG / IgM Testkit Inkl. Leistungsdaten Liquordiagnostik Bestell-Nr.: EC113.00 Bestell-Nr.: EC113L60 (IgG Liquor Standards) Farbcodierung: gelb/transparent NUR ZUR IN VITRO DIAGNOSTIK Sekisui

Mehr

58. Jahrestagung der deutschen STD-Gesellschaft

58. Jahrestagung der deutschen STD-Gesellschaft 58. Jahrestagung der deutschen STD-Gesellschaft 17.-19. September 2009 Bochum Neues zur Chlamydien Diagnostik T. Meyer Institut für Medizinische Mikrobiologie, Virologie und Hygiene Universitätsklinikum

Mehr

Immunologie der Vaskulitis

Immunologie der Vaskulitis Querschnitt Immunologie-Infektiologie Montags 12.00 Uhr Hörsaalzentrum St. Joseph Immunologie der Vaskulitis Albrecht Bufe www.ruhr-uni-bochum.de/homeexpneu Ein Patient mit diesen Veränderungen kommt in

Mehr

mi-rna, zirkulierende DNA

mi-rna, zirkulierende DNA Erbsubstanz: Grundlagen und Klinik mi-rna, zirkulierende DNA 26.11.2010 Ingolf Juhasz-Böss Homburg / Saar Klinische Erfahrungen zirkulierende mirna erstmals 2008 im Serum von B-Zell Lymphomen beschrieben

Mehr

VIRUSEPIDEMIOLOGISCHE INFORMATION NR. 10/11

VIRUSEPIDEMIOLOGISCHE INFORMATION NR. 10/11 VIRUSEPIDEMIOLOGISCHE INFORMATION NR. 10/11 Für den Inhalt verantwortlich: Prof. Dr. Franz X. Heinz Redaktion: Prof. Dr. H. Holzmann, Prof. Dr. Th. Popow-Kraupp Department f. Virologie d. Med. Universität

Mehr

Querschnittsbereich 4 Immundefektdiagnostik. Ulrich Sack

Querschnittsbereich 4 Immundefektdiagnostik. Ulrich Sack Querschnittsbereich 4 Immundefektdiagnostik Ulrich Sack Immundefekte Kriterium Bedingungen des Auftretens Betroffenes System physiologische angeboren erworben sekundär iatrogen infektiös Stammzelle TVorläufer

Mehr

Update Hepatitis C-Diagnostik

Update Hepatitis C-Diagnostik Update Hepatitis C-Diagnostik Christian Noah Hamburg Therapieindikation Frühzeitiger Behandlungsbeginn erhöht Chancen auf einen Therapieerfolg Therapieindikation ist unabhängig von erhöhten Transaminasen

Mehr

Fachinformation synlab.vet. Borreliose. Mit den Zecken kehren auch die Borrelien zurück

Fachinformation synlab.vet. Borreliose. Mit den Zecken kehren auch die Borrelien zurück Borreliose Mit den Zecken kehren auch die Borrelien zurück Borreliose Mit den Zecken kehren auch die Borrelien zurück Sie sind wieder da die Zecken! Und mit ihnen kommen auch die Borrelien wieder. Wer

Mehr

Virusinfektionen bei Immunsupprimierten - Hepatitis B und C

Virusinfektionen bei Immunsupprimierten - Hepatitis B und C Innere Medizin 1 Gastroenterologie, Hepatologie, Infektiologie Virusinfektionen bei Immunsupprimierten - Hepatitis B und C Christoph Werner 01.03.2013: 11. Symposium Infektionsmedizin in Tübingen Hepatitis

Mehr

Infektionen in der Schwangerschaft

Infektionen in der Schwangerschaft Oktober 2014 Infektionen in der Schwangerschaft Infektionen in der Schwangerschaft erfordern ein besonderes Interesse, da sie Folgen für die Gesundheit des Ungeborenen und auch der haben können. Die tabellarische

Mehr

16.1 Herpes-simplex-Virus-Infektionen

16.1 Herpes-simplex-Virus-Infektionen .1 Herpes-simplex-Virus-Infektionen 343 > > Einleitung 1968 konnten das Ehepaar Henle und Volker Diehl erstmals zeigen, dass das Epstein-Barr-Virus der Erreger der infektiösen Mononukleose ist: ein Labormitarbeiter,

Mehr

VIRUSEPIDEMIOLOGISCHE INFORMATION NR. 01/15

VIRUSEPIDEMIOLOGISCHE INFORMATION NR. 01/15 VIRUSEPIDEMIOLOGISCHE INFORMATION NR. 01/15 Für den Inhalt verantwortlich: Prof. Dr. Franz X. Heinz Prof. Dr. 01/15 J. Aberle, Prof. Dr. St. Aberle Prof. Dr. H. Holzmann, Prof. Dr. Th. Popow-Kraupp Prof.

Mehr

Lymphomtherapie mit Antikörpern (Rituximab)

Lymphomtherapie mit Antikörpern (Rituximab) Lymphomtherapie mit Antikörpern (Rituximab) Markus Müller, AVK Berlin, 02. 09.2006 Chemotherapie und Antikörper Therapieoptionen bei HIV-NHL CHOP bleibt die Standard- Chemotherapie (seit 1975) Schmidt-Wolf

Mehr

Dr. Mathilde Kutilek Österreichisch-Iranische Ärztegesellschaft 13.11.2010

Dr. Mathilde Kutilek Österreichisch-Iranische Ärztegesellschaft 13.11.2010 Dr. Mathilde Kutilek Österreichisch-Iranische Ärztegesellschaft 13.11.2010 Hepatitis Labor: GOT = Glutamat-Oxalacetat-Transaminase = AST = Aspertat-Aminotransferase GPT = Glutamat-Pyrovat-Transaminase

Mehr

5. Oktober 2011. Wie interpretiert man den quantitativen Immunstatus

5. Oktober 2011. Wie interpretiert man den quantitativen Immunstatus 5. Oktober 2011 Wie interpretiert man den quantitativen Immunstatus Dr. med. Volker von Baehr Zelluläre Elemente des Immunsystems Unspezifisches Immunsystem (angeboren, nicht lernfähig) Monozyten Gewebemakrophagen

Mehr

Vergleich von diagnostischen Methoden zum Nachweis der Koi-Herpesvirus

Vergleich von diagnostischen Methoden zum Nachweis der Koi-Herpesvirus Vergleich von diagnostischen Methoden zum Nachweis der Koi-Herpesvirus Herpesvirus-Infektion (KHV-I) Fischgesundheitsdienst Dr. Kerstin Böttcher, Dr. Grit Bräuer Vergleich von diagnostischen Methoden zum

Mehr

U- ft Berlin, den 18. Mai 1995. Beantwortung von Fragen zur immunologischen Diagnostik und Therapie der Praxis Dr. Hilgers - Düsseldorf

U- ft Berlin, den 18. Mai 1995. Beantwortung von Fragen zur immunologischen Diagnostik und Therapie der Praxis Dr. Hilgers - Düsseldorf Prof. Dr. med. Rüdiger von Baehr Märkisches Ufer 22 10179 Berlin U- ft Berlin, den 18. Mai 1995 An den Vorstand der Mannheimer Krankenversicherungs AG Beantwortung von Fragen zur immunologischen Diagnostik

Mehr

The Iceberg Concept of Infection

The Iceberg Concept of Infection The Iceberg Concept of Infection Zelluläre Reaktion Zelltod Zytopathischer Effekt (CPE) Transformation Virusvermehrung ohne erkennbare Schäden oder unvollständige Virusreifung Exposition ohne Rezeptorbindung

Mehr

Labordiagnostik schwangerschaftsrelevanter Virusinfektionen Nach der Leitlinie ist vor der Leitlinie

Labordiagnostik schwangerschaftsrelevanter Virusinfektionen Nach der Leitlinie ist vor der Leitlinie Labordiagnostik schwangerschaftsrelevanter Virusinfektionen Nach der Leitlinie ist vor der Leitlinie Dr. med. Daniela Huzly Institut für Virologie Universitätsklinikum Freiburg Schwangerschaft und Infektion

Mehr