Elektrifizierungskonzept für das Schienennetz in Baden-Württemberg

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Elektrifizierungskonzept für das Schienennetz in Baden-Württemberg"

Transkript

1 Elektrifizierungskonzept für das Schienennetz in Baden-Württemberg 13. April 2018

2 Gesamtübersicht Kategorie Streckenlänge in km Strecken km in % Zugkm p.a. Zugkm in % elektrifizierte Strecke ,57 % ,85% Schritt 1: Elektrifizierung in Bau oder Planung ,60 % ,31% Schritt 2: Vordringlicher Bedarf / Lückenschlüsse 201 4,93 % ,38% Schritt 3: Langfristiger Bedarf / fahrzeugseitige Lösungen ,83 % ,43% Bahnstrecke ohne regelmäßigen SPNV 207 5,07 % ,03% Gesamtstrecke % % Folie 2

3 Schienennetz Baden-Württemberg Folie 3

4 Entwicklung der Elektrifizierung Aktueller Elektrifzierungstand Folie 4

5 Entwicklung der Elektrifizierung Schritt 1- in Bau oder Planung Folie 5

6 Entwicklung der Elektrifizierung Schritt 2 vordringlicher Bedarf/Lückenschlüsse Folie 6

7 Entwicklung der Elektrifizierung Schritt 3 langfristiger Bedarf/fahrzeugseitige Elektrifizierung Folie 7

8 Entwicklung der Elektrifizierung Schritt 1- in Bau oder Planung Folie 8

9 Detailübersicht: Schritt 1 - Elektrifizierung in Bau oder Planung Kategorie Streckenlänge in km Strecken km in % Zugkm SPNV p.a. Zugkm SPNV in % Geplante Finanzierung Kosten elektrifizierte Strecke (Staus Quo) ,57 % ,85% Südbahn 118 2,90 % ,70% BSchwAG + Landesmittel Allgäubahn 51 1,26 % ,77% BSchwAG + Landesmittel (Bayern) + Schweiz Breisgau S-Bahn 122 2,98 % ,45% Bundes-GVFG Regionalstadtbahn Neckar-Alb 131 3,21 % ,05% Sonderprogramm Bund/ Bundes-GVFG Ca. 1 Mrd. Euro, davon ca. 280 Mio. Landesanteil** Schönbuchbahn 17 0,42 % ,42% Landes-GVFG Hochrheinbahn 75 1,83 % ,92% Sonderprogramm Bund/ Bundes-GVFG **Inkl. weiterer Ausbaumaßnahmen Gesamtstrecke* ,17% ,16% *Reine Eisenbahnstrecken, ohne Stadtbahn-Neubaustrecken wie in Tübingen oder Heilbronn vorfindbar Folie 9

10 Entwicklung der Elektrifizierung Schritt 2 vordringlicher Bedarf/Lückenschlüsse Folie 10

11 Detailübersicht: Schritt 2 Vordringlicher Bedarf/Lückenschlüsse Kategorie Streckenlänge in km Strecken km in % Zugkm SPNV p.a. Zugkm SPNV in % Geplante Finanzierung Vsl. Kosten Elektrifizierte Strecke (Status Quo) inkl. Realisierung Elektrifizierung in Bau oder Planung Öhringen-Cappel Schwäbisch Hall-Hessental ,17% ,00 87,16% 32 0,79% ,41% Albstadt-Ebingen Sigmaringen 28 0,68% ,50% Ringzug 40 0,97% ,85% Horb Nagold 10 0,24% ,14% Hermann-Hesse-Bahn 23 0,57% ,30% Offen/ Sonderprogramm des Bundes ca. 220 Mio. Euro (nur Elektifizierungsmaßnahmen) Sonderprogramm Bund/ Bodenseegürtelbahn 68 1,67% ,14% Bundes-GVFG Sonstige ,05% Gesamt ,10 % ,54% Folie 11

12 Entwicklung der Elektrifizierung Schritt 3 langfristiger Bedarf/fahrzeugseitige Elektrifizierung Folie 12

13 Fahrzeuge im SPNV Stadler FLIRT EMU Elektrotriebwagen Alstom ilint Brennstoffzellenhybrid Folie 13

14 Gesamtübersicht Zielzustand Kategorie Streckenlänge in km Strecken km in % Zugkilometer p.a. Zugkm p.a. in % Elektrifizierte Strecke ,10% ,54% Langfristiger Bedarf/ fahrzeugseitige Lösung ,83% ,43% Bahnstrecke ohne regelmäßigen SPNV 207 5,07% ,03% Gesamt % % Folie 14

15 Gesamtübersicht Streckenlänge: Vergleich Status Quo / Zielzustand elekt. Streck inkl. vordringlicher und langfristiger Bedarf Strecken km (Status Quo) Strecken km (Zielzustand) elektrifizierte Strecke Vordringlicher Bedarf (Lückenschluss) Bahnstrecke ohne regelmäßigen SPNV Elektrifizierung in Bau oder Planung Langfristiger Bedarf (fahrzeugseitige Lösungen) Folie 15

16 Gesamtübersicht Zugkilometer SPNV: Vergleich Status Quo / Zielzustand , , , , , , , elekt. Streck inkl. vordringlicher und langfristiger Bedarf , , , Zugkm p.a. Zugkm p.a. (Status Quo) (Zielzustand) elektrifizierte Strecke Elektrifizierung in Bau oder Planung Vordringlicher Bedarf (Lückenschluss) Langfristiger Bedarf (fahrzeugseitige Lösungen) Bahnstrecke ohne regelmäßigen SPNV Folie 16

17 Gesamtübersicht - Zielzustand- Folie 17

18 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit Ministerium für Verkehr Baden-Württemberg (VM) Dorotheenstraße Stuttgart Postfach Stuttgart Telefon: Fax: Folie 18

2. welche maximale Stehzeit für Passagiere sie für hinnehmbar erachtet und ob diese hier eingehalten werden kann;

2. welche maximale Stehzeit für Passagiere sie für hinnehmbar erachtet und ob diese hier eingehalten werden kann; Landtag von Baden-Württemberg 16. Wahlperiode Drucksache 16 / 4112 17. 05. 2018 Antrag der Abg. Anton Baron u. a. AfD und Stellungnahme des Ministeriums für Verkehr Gegenwart und Zukunft des Bahnverkehrs

Mehr

Entwicklung des Schienenpersonennahverkehrs in der Region Nordschwarzwald. Aktuelle Planungen des Landes Baden-Württemberg. Bernd Klingel Georg Graf

Entwicklung des Schienenpersonennahverkehrs in der Region Nordschwarzwald. Aktuelle Planungen des Landes Baden-Württemberg. Bernd Klingel Georg Graf Entwicklung des Schienenpersonennahverkehrs in der Region Nordschwarzwald Aktuelle Planungen des Landes Baden-Württemberg Bernd Klingel Georg Graf Regionalverband Nordschwarzwald, Nagold, 27. Februar 2013

Mehr

Finanzierung zukünftiger Investitionen in den ÖPNV für Baden-Württemberg nach dem Gemeindeverkehrsfinanzierungsgesetz

Finanzierung zukünftiger Investitionen in den ÖPNV für Baden-Württemberg nach dem Gemeindeverkehrsfinanzierungsgesetz Finanzierung zukünftiger Investitionen in den ÖPNV für Baden-Württemberg nach dem Gemeindeverkehrsfinanzierungsgesetz Pressekonferenz 17.10.2012 Matthias Lieb Diplom-Wirtschaftsmathematiker Vorsitzender

Mehr

Langfristige Planung für den Schienenpersonennahverkehr in Baden-Württemberg. Bernd Klingel

Langfristige Planung für den Schienenpersonennahverkehr in Baden-Württemberg. Bernd Klingel Langfristige Planung für den Schienenpersonennahverkehr in Baden-Württemberg Bernd Klingel 21. März. 2013 ARL Akademie für Raumforschung und Landesplanung, 110. LAG-Sitzung, Heilbronn Inhalt Langfristige

Mehr

Aktuell befinden sich folgende Elektrifizierungsmaßnahmen in der Planung und Umsetzung

Aktuell befinden sich folgende Elektrifizierungsmaßnahmen in der Planung und Umsetzung Aktuell befinden sich folgende Elektrifizierungsmaßnahmen in der Planung und Umsetzung Ausgewählte Elektrifizierungsmaßnahmen, die im Rahmen des Bedarfsplans umgesetzt werden ABS Oldenburg Wilhelmshaven

Mehr

Stand der Angebots- und Wettbewerbsplanung in Baden-Württemberg

Stand der Angebots- und Wettbewerbsplanung in Baden-Württemberg Stand der Angebots- und Wettbewerbsplanung in Baden-Württemberg Norbert Kuhnle NVBW Informationsveranstaltung 22.07.2014 Haus der Wirtschaft, Stuttgart Netz 1 Stuttgarter Netz Netzbeschreibung und RE-

Mehr

Große Wendlinger Kurve Der Nutzen für den Schienenverkehr

Große Wendlinger Kurve Der Nutzen für den Schienenverkehr Große Wendlinger Kurve Der Nutzen für den Schienenverkehr Gerd Hickmann Abteilung Öffentlicher Verkehr Ministerium für Verkehr Baden-Württemberg Auftakt Bürgerinformation Oberboihingen, 23. Juli 2018 Überblick

Mehr

Weitere Entwicklung des Schienenverkehrs auf der Murr- Rems- Hohenlohe- und Tauberbahn

Weitere Entwicklung des Schienenverkehrs auf der Murr- Rems- Hohenlohe- und Tauberbahn Weitere Entwicklung des Schienenverkehrs auf der Murr- Rems- Hohenlohe- und Tauberbahn Verkehrspolitisches Gespräch am 20. Juni 2013 Winfried Hermann Minister für Verkehr und Infrastruktur 1. Rahmenbedingungen

Mehr

Der Ausbau des Bahnhofs Stuttgart-Vaihingen zur Nahverkehrsdrehschreibe

Der Ausbau des Bahnhofs Stuttgart-Vaihingen zur Nahverkehrsdrehschreibe Der Ausbau des Bahnhofs Stuttgart-Vaihingen zur Nahverkehrsdrehschreibe Gerd Hickmann Ministerium für Verkehr Abteilung Öffentlicher Verkehr (Schiene, ÖPNV, Luftverkehr, Güterverkehr) 30. Januar 2017 Themen

Mehr

Verkehrsforum - Landkreis Sigmaringen Mengen, 20. Januar 2011

Verkehrsforum - Landkreis Sigmaringen Mengen, 20. Januar 2011 Verkehrsforum - Landkreis Sigmaringen Mengen, 20. Januar 2011 in der Region Verbandsdirektor 1. Warum Verkehrsforum? a) Gute Erfahrungen mit Verkehrsgipfel Allgäu b) Gemeinsam getragene Verkehrskonzepte

Mehr

des Ministeriums für Umwelt, Naturschutz und Verkehr

des Ministeriums für Umwelt, Naturschutz und Verkehr 14. Wahlperiode 28. 09. 2010 Kleine Anfrage der Abg. Heiderose Berroth FDP/DVP und Antwort des Ministeriums für Umwelt, Naturschutz und Verkehr Bahnprojekt Stuttgart-Ulm Auswirkungen auf den Landkreis

Mehr

2. wie hoch die durchschnittliche Preissteigerung der in Ziffer 1 genannten Projekte

2. wie hoch die durchschnittliche Preissteigerung der in Ziffer 1 genannten Projekte Landtag von Baden-Württemberg 16. Wahlperiode Drucksache 16 / 2002 02. 05. 2017 Antrag der Abg. Martin Rivoir u. a. SPD und Stellungnahme des Ministeriums für Verkehr Projekte des Gemeindeverkehrsfinanzierungsgesetzes

Mehr

2. Welche Fahrzeiten haben die unter Frage 1 genannten Nah- und Fernverkehrsverbindungen

2. Welche Fahrzeiten haben die unter Frage 1 genannten Nah- und Fernverkehrsverbindungen Landtag von Baden-Württemberg 15. Wahlperiode Drucksache 15 / 843 07. 11. 2011 Kleine Anfrage der Abg. Sabine Kurtz und Paul Nemeth CDU und Antwort des Ministeriums für Verkehr und Infrastruktur Vorteile

Mehr

Carsharing in Baden-Württemberg

Carsharing in Baden-Württemberg Carsharing in Baden-Württemberg Ministerium für Verkehr Abteilung Nachhaltige Mobilität Stuttgart, 05. März 2018 Gliederung 1. Einführung und Stand 2. Förderung in Baden-Württemberg 3. Carsharing im Straßengesetz

Mehr

Bericht des Ministeriums für Verkehr Baden-Württemberg gem. Art 7 Verordnung (EG) Nr. 1370/2007 für das Jahr 2017 Schienenpersonennahverkehr

Bericht des Ministeriums für Verkehr Baden-Württemberg gem. Art 7 Verordnung (EG) Nr. 1370/2007 für das Jahr 2017 Schienenpersonennahverkehr Bericht des Ministeriums für Verkehr Baden-Württemberg gem. Art 7 Verordnung (EG) Nr. 1370/2007 für das Jahr 2017 Schienenpersonennahverkehr Im Dezember 2009 ist die Verordnung (EG) Nr. 1370/2007 über

Mehr

Fachgespräch Technologieachse Süd. Deutsche Bahn AG Klaus-Dieter Josel Konzernbevollmächtigter Bayern Augsburg, 9. Februar 2015

Fachgespräch Technologieachse Süd. Deutsche Bahn AG Klaus-Dieter Josel Konzernbevollmächtigter Bayern Augsburg, 9. Februar 2015 Foto: Georg Wagner Foto: Andreas Mann Foto: Uwe Miethe Fachgespräch Technologieachse Süd Deutsche Bahn AG Klaus-Dieter Josel Konzernbevollmächtigter Bayern, 9. Februar 015 Die DB befördert über 500 Mio.

Mehr

Gemeinsame Beratung zur Verbesserung des Zugangebotes auf der Bodenseegürtelbahn ab Ministerium für Verkehr Stuttgart, 30.

Gemeinsame Beratung zur Verbesserung des Zugangebotes auf der Bodenseegürtelbahn ab Ministerium für Verkehr Stuttgart, 30. Gemeinsame Beratung zur Verbesserung des Zugangebotes auf der Bodenseegürtelbahn ab 24.03.2018 Ministerium für Verkehr Stuttgart, 30. Januar 2018 Angebotsänderungen auf der Bodenseegürtelbahn Das Land

Mehr

MINISTERIUM FÜR VERKEHR UND INFRASTRUKTUR BADEN-WÜRTTEMBERG

MINISTERIUM FÜR VERKEHR UND INFRASTRUKTUR BADEN-WÜRTTEMBERG MINISTERIUM FÜR VERKEHR UND INFRASTRUKTUR BADEN-WÜRTTEMBERG Postfach 103452, 70029 Stuttgart E-Mail: poststelle@mvi.bwl.de FAX: 0711 231-5899 An den Präsidenten des Landtags von Baden-Württemberg Herrn

Mehr

Bernd Klingel. 09. November 2012

Bernd Klingel. 09. November 2012 Erfolge mit dem regionalen Bahnverkehr in Baden-Württemberg Stand der Angebots- und Ausbauplanung auf der Bodenseegürtelbahn, der Hochrhein- und der Südbahn Bernd Klingel 09. November 2012 Inhalt Langfristige

Mehr

MINISTERIUM FÜR VERKEHR. ÖPNV-Finanzreform. Baustein der ÖPNV-Offensive. Winfried Hermann MdL. Verkehrsminister

MINISTERIUM FÜR VERKEHR. ÖPNV-Finanzreform. Baustein der ÖPNV-Offensive. Winfried Hermann MdL. Verkehrsminister ÖPNV-Finanzreform Baustein der ÖPNV-Offensive Winfried Hermann MdL Verkehrsminister Pressekonferenz Stuttgart 26. Juni 2017 ÖPNV-Offensive wichtige Bausteine Verlässliches ÖPNV-Angebot: mindestens Stundentakt

Mehr

bwegt.de Die neue Gäubahn und Murrbahn Das Land kommt in Bewegung. Bewegt Sie mit Beinfreiheit und WLAN. fährt für bwegt

bwegt.de Die neue Gäubahn und Murrbahn Das Land kommt in Bewegung. Bewegt Sie mit Beinfreiheit und WLAN. fährt für bwegt bwegt.de Das Land kommt in Bewegung. Die neue Gäubahn und Murrbahn Bewegt Sie mit Beinfreiheit und WLAN. fährt für bwegt bwegt eröffnet eine neue Ära nachhaltiger Mobilität. Wir in Baden-Württemberg gehen

Mehr

Nahverkehrskonzept Breisgau-S-Bahn

Nahverkehrskonzept Breisgau-S-Bahn - - Zweckverband Regio-Nahverkehr Freiburg Dipl.-Ing Breisgau-S-Bahn 2005 - Konzeption Nahverkehrskonzept aus einem Guss Integriertes Nahverkehrskonzept für die ganze Region Ausbau SPNV zum S-Bahn-System

Mehr

Beitrag der DB Energie zur Energiewende im Verkehrssektor. Energieversorgung alternativ angetriebener Schienenfahrzeuge

Beitrag der DB Energie zur Energiewende im Verkehrssektor. Energieversorgung alternativ angetriebener Schienenfahrzeuge oto: Deutsche Bahn AG / Axel Hartmann DB VERTRAULICH Beitrag der DB Energie zur Energiewende im Verkehrssektor Energieversorgung alternativ angetriebener Schienenfahrzeuge DB Energie GmbH Dr. Florian Baentsch

Mehr

Den Bearb.: Siegbert Kaiser App.: 103 Az.:

Den Bearb.: Siegbert Kaiser App.: 103 Az.: Den 19.09.2011 Bearb.: Siegbert Kaiser App.: 103 Az.: 3890.8-00 Bericht des Ministeriums für Verkehr und Infrastruktur Baden-Württemberg gem. Art 7 Verordnung (EG) 1370/2007 für das Jahr 2010 Schienenpersonennahverkehr

Mehr

Knappe Mittel effizient verwenden! Prioritäten setzen!

Knappe Mittel effizient verwenden! Prioritäten setzen! Sachschlichtung Stuttgart 21 Winfried Hermann MdB Vorsitzender des Ausschusses für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung Stuttgart, 26. November 2010 Knappe Mittel effizient verwenden! Prioritäten setzen!

Mehr

Chemnitzer Modell. Das Chemnitzer Modell Stufe 5, Ausbau Stollberg Oelsnitz. Planungsstand und weiteres Vorgehen

Chemnitzer Modell. Das Chemnitzer Modell Stufe 5, Ausbau Stollberg Oelsnitz. Planungsstand und weiteres Vorgehen 1 1 Chemnitzer 15. November Modell 2016 Stufe 5 Bürgerinformationsveranstaltung Chemnitzer Modell 15. Stufe November 5 2016 Chemnitzer Modell Das Chemnitzer Modell Stufe 5, Ausbau Stollberg Oelsnitz Planungsstand

Mehr

Bieterinformationsveranstaltung SPNV-Netze. Ministerium für Verkehr und Infrastruktur Baden-Württemberg Stuttgart, 22. Juli 2014

Bieterinformationsveranstaltung SPNV-Netze. Ministerium für Verkehr und Infrastruktur Baden-Württemberg Stuttgart, 22. Juli 2014 Bieterinformationsveranstaltung SPNV-Netze Ministerium für Verkehr und Infrastruktur Baden-Württemberg Stuttgart, 22. Juli 2014 1. Rahmenbedingungen Folie 2 Strecken mit Leistungen aus dem Großen Verkehrsvertrag

Mehr

Landtag von Baden-Württemberg. Kleine Anfrage. Antwort. Drucksache 15 / Wahlperiode. der Abg. Werner Raab und Joachim Kößler CDU

Landtag von Baden-Württemberg. Kleine Anfrage. Antwort. Drucksache 15 / Wahlperiode. der Abg. Werner Raab und Joachim Kößler CDU Landtag von Baden-Württemberg 15. Wahlperiode Drucksache 15 / 815 02. 11. 2011 Kleine Anfrage der Abg. Werner Raab und Joachim Kößler CDU und Antwort des Ministeriums für Verkehr und Infrastruktur Vorteile

Mehr

Ausbau- und Elektrifizierungs-Offensive am Bodensee

Ausbau- und Elektrifizierungs-Offensive am Bodensee Dorfstrasse 34, CH-9223 Halden Telefon 0041 71 642 91 E-Mail info@bodensee-s-bahn.org www.bodensee-s-bahn.org Stellungnahme vom 3. Juli 2014 zum Bundesverkehrswegeplan () Ausbau- und Elektrifizierungs-Offensive

Mehr

REGIONAL-STADTBAHN NECKAR-ALB ENTWICKLUNG UND BEWERTUNG EINES 1. RSB-MODULS

REGIONAL-STADTBAHN NECKAR-ALB ENTWICKLUNG UND BEWERTUNG EINES 1. RSB-MODULS REGIONAL-STADTBAHN NECKAR-ALB ENTWICKLUNG UND BEWERTUNG EINES 1. RSB-MODULS Sachstand Landkreis Reutlingen, Februar 2013 www.ptvag.com GLIEDERUNG Ausgangssituation Untersuchungsfälle Übersicht Kostenschätzung

Mehr

Ausbau Bahnachse Basel-Ulm und Bodensee-S-Bahn

Ausbau Bahnachse Basel-Ulm und Bodensee-S-Bahn Referat am 29. Februar 2016 in Bern für Ostschweizer National- und Ständeräte Ausbau Bahnachse Basel-Ulm und Bodensee-S-Bahn Edith Graf-Litscher, Frauenfeld. Vizepräsidentin der Verkehrs- und Fernmelde-

Mehr

Aktuelles vom SPNV-Markt

Aktuelles vom SPNV-Markt Aktuelles vom SPNV-Markt Verkehrsverbund Rhein-Ruhr AöR München, 30.06.2017 Martin Husmann Agenda Marktsituation und Wettbewerb im SPNV Neue Herausforderungen für SPNV-Aufgabenträger Lebenszyklusmodell

Mehr

Den 27. Mai 2013 Bearb.: Siegbert Kaiser App.: 103 Az.: :001

Den 27. Mai 2013 Bearb.: Siegbert Kaiser App.: 103 Az.: :001 Den 27. Mai 2013 Bearb.: Siegbert Kaiser App.: 103 Az.: 3890.8-00:001 Bericht des Ministeriums für Verkehr und Infrastruktur Baden-Württemberg gem. Art 7 Verordnung (EG) 1370/2007 für das Jahr 2012 Schienenpersonennahverkehr

Mehr

Landtag von Baden-Württemberg. Kleine Anfrage. Antwort. Drucksache 15 / Wahlperiode. des Abg. Tobias Wald CDU.

Landtag von Baden-Württemberg. Kleine Anfrage. Antwort. Drucksache 15 / Wahlperiode. des Abg. Tobias Wald CDU. Landtag von Baden-Württemberg 15. Wahlperiode Drucksache 15 / 820 02. 11. 2011 Kleine Anfrage des Abg. Tobias Wald CDU und Antwort des Ministeriums für Verkehr und Infrastruktur Vorteile von Stuttgart

Mehr

MINISTERIUM FÜR VERKEHR. Stuttgart 21. Ausbaumöglichkeiten des Bahnknotens für ÖPNV und Regionalverkehr

MINISTERIUM FÜR VERKEHR. Stuttgart 21. Ausbaumöglichkeiten des Bahnknotens für ÖPNV und Regionalverkehr MINISTERIUM FÜR VERKEHR Stuttgart 21 Ausbaumöglichkeiten des Bahnknotens für ÖPNV und Regionalverkehr Gerd Hickmann Ministerium für Verkehr Abteilungsleiter Verkehr (Schiene, ÖPNV, Luftverkehr, Sicherheit)

Mehr

Beförderungsleistung im Schienenpersonennahverkehr (SPNV)

Beförderungsleistung im Schienenpersonennahverkehr (SPNV) Landtag von Baden-Württemberg 15. Wahlperiode Drucksache 15 / 1537 30. 03. 2012 Antrag der Abg. Andreas Schwarz u. a. GRÜNE und Stellungnahme des Ministeriums für Verkehr und Infrastruktur Beförderungsleistung

Mehr

Bericht des Ministeriums für Verkehr Baden-Württemberg gem. Art 7 Verordnung (EG) Nr. 1370/2007 für das Jahr 2016 Schienenpersonennahverkehr

Bericht des Ministeriums für Verkehr Baden-Württemberg gem. Art 7 Verordnung (EG) Nr. 1370/2007 für das Jahr 2016 Schienenpersonennahverkehr Bericht des Ministeriums für Verkehr Baden-Württemberg gem. Art 7 Verordnung (EG) Nr. 1370/2007 für das Jahr 2016 Schienenpersonennahverkehr Im Dezember 2009 ist die Verordnung (EG) Nr. 1370/2007 über

Mehr

Stuttgart 21 Entwicklungsperspektiven für ÖPNV und Städtebau

Stuttgart 21 Entwicklungsperspektiven für ÖPNV und Städtebau Stuttgart 21 Entwicklungsperspektiven für ÖPNV und Städtebau Martin Augspach nternehmensbereichsleiter Datenverarbeitung und Organisation Stuttgarter Straßenbahnen AG Bahnprojekt Stuttgart lm im Überblick

Mehr

der Abg. Viktoria Schmid und Dr. Marianne Engeser CDU Vorteile von Stuttgart 21 für Pforzheim und den Enzkreis

der Abg. Viktoria Schmid und Dr. Marianne Engeser CDU Vorteile von Stuttgart 21 für Pforzheim und den Enzkreis Landtag von Baden-Württemberg 15. Wahlperiode Drucksache 15 / 864 10. 11. 2011 Kleine Anfrage der Abg. Viktoria Schmid und Dr. Marianne Engeser CDU und Antwort des Ministeriums für Verkehr und Infrastruktur

Mehr

Informationsveranstaltung zur Innenstadtstrecke Tübingen der Regional-Stadtbahn Neckar-Alb Das Gesamtprojekt

Informationsveranstaltung zur Innenstadtstrecke Tübingen der Regional-Stadtbahn Neckar-Alb Das Gesamtprojekt Infrmatinsveranstaltung zur Innenstadtstrecke Tübingen der Reginal-Stadtbahn Neckar-Alb Das Gesamtprjekt Tübingen, den 18. September 2018 Dr. Dirk Seidemann Verbandsdirektr Reginal-Stadtbahn Neckar-Alb

Mehr

4. Welche Erkenntnisse hat sie zu den voraussichtlichen Kosten der unter Frage 3 genannten Verbindungen für das Land?

4. Welche Erkenntnisse hat sie zu den voraussichtlichen Kosten der unter Frage 3 genannten Verbindungen für das Land? Landtag von Baden-Württemberg 15. Wahlperiode Drucksache 15 / 299 19. 07. 2011 Kleine Anfrage der Abg. Jürgen Filius, Martin Hahn, Daniel Lede Abal, Manfred Lucha und Thomas Poreski GRÜNE und Antwort des

Mehr

Neuvergabe von SPNV-Leistungen in Baden-Württemberg

Neuvergabe von SPNV-Leistungen in Baden-Württemberg Neuvergabe von SPNV-Leistungen in Baden-Württemberg Ausgangssituation Verkehr und Wettbewerb Das Land bestellt derzeit in 23 Verkehrsverträgen rund 65 Mio. Zugkilometer. Der im Jahr 2003 mit der DB Regio

Mehr

MIPS Management-, Informations-, und Planungssystem Entwicklung, Datenfluss und Einsatz

MIPS Management-, Informations-, und Planungssystem Entwicklung, Datenfluss und Einsatz MIPS Management-, Informations-, und Planungssystem Entwicklung, Datenfluss und Einsatz Markus Todt Ausschreibung, Controlling 22. Gothaer Technologenseminar Fachtagung an der Staatlichen Fachschule für

Mehr

Bahnsteighöhen in Baden-Württemberg

Bahnsteighöhen in Baden-Württemberg Bahnsteighöhen in Baden-Württemberg 9. April 2018 Gerd Hickmann Leiter der Abteilung Öffentlicher Verkehr Ministerium für Verkehr Folie 2 MINISTERIUM FÜR VERKEHR Rückblick: bisherige Bahnsteighöhenkonzepte

Mehr

Forschung und Entwicklungsintensität in Unternehmen in Baden-Württemberg

Forschung und Entwicklungsintensität in Unternehmen in Baden-Württemberg Forschung und Entwicklungsintensität in Unternehmen in Baden-Württemberg Intensität von FuE- und in Unternehmen nach Kreisen und Regionen 2003 bis 2013 FuE-Intensität 1) 2013 2011 2009 2007 2005 2003 %

Mehr

Erläuterungen zur Südbahn und ihrer Finanzierungsmöglichkeiten

Erläuterungen zur Südbahn und ihrer Finanzierungsmöglichkeiten - 1- Erläuterungen zur Südbahn und ihrer Finanzierungsmöglichkeiten 1. Allgemeines Als Südbahn wird die zweigleisige Strecke Ulm-Friedrichshafen bezeichnet (Kursbuchstrecke 751). Sie ist ca. 104 km lang

Mehr

K 21 Betriebskonzept und Leistungsfähigkeit

K 21 Betriebskonzept und Leistungsfähigkeit Faktenschlichtung Stuttgart 21 27.11.2010 K 21 Betriebskonzept und Leistungsfähigkeit Boris Palmer Aktionsbündnis gegen Stuttgart 21 Folie 1 Folie 2 Liniendurchbindungen auch mit K 21 Heidelberg Heilbronn

Mehr

Verbesserung des SPNV auf der Hohenlohebahn

Verbesserung des SPNV auf der Hohenlohebahn Verbesserung des SPNV auf der Hohenlohebahn Waldenburg 23. Januar 2012 Udo Sparmann Gerald Hamöller Johannes Meister Olaf Ritz Aufbau der Untersuchung (Lose 1 und 2) sowie (Los 3) 2 Aufgabenstellung (Hohenlohebahn)

Mehr

- Impulsvortrag VERKEHR -

- Impulsvortrag VERKEHR - Gestaltungsbeirat Gewerbegebiet Reiteläcker - Impulsvortrag VERKEHR - Öffentliche Sitzung am 21.09.2016 Ingenieurbüro Zimmermann Dipl.-Ing. Uwe Zimmermann Beratender Ingenieur Zertifizierter Sicherheitsauditor

Mehr

Standardisierte Bewertung Regional-Stadtbahn Neckar-Alb. Wesentliche Ergebnisse, Stand 03/2012

Standardisierte Bewertung Regional-Stadtbahn Neckar-Alb. Wesentliche Ergebnisse, Stand 03/2012 Standardisierte Bewertung Regional-Stadtbahn Neckar-Alb Wesentliche Ergebnisse, Stand 03/2012 Gliederung > Überblick Investitionsvorhaben > Infrastrukturplanung und Kostenschätzung > Fahrzeugauswahl >

Mehr

Projekt Breisgau-S-Bahn 2020

Projekt Breisgau-S-Bahn 2020 Projekt Breisgau-S-Bahn 2020 Bürgerinformationsveranstaltung am 18.04.2018 DB Netz AG 18.04.2018 Was möchten wir Ihnen heute vorstellen? 1. Übersicht Breisgau-S-Bahn, Östliche Höllentalbahn 2. Übersicht

Mehr

Ergebnisse der Vollerhebung an den öffentlichen Schulen in Baden-Württemberg vom 12. bis 16. November 2018

Ergebnisse der Vollerhebung an den öffentlichen Schulen in Baden-Württemberg vom 12. bis 16. November 2018 Ergebnisse der Vollerhebung an den öffentlichen Schulen in Baden-Württemberg vom 12. bis 16. November 2018 Tabelle 1: Unterrichtsausfall, Abwesenheiten und Vertretungen an den einzelnen Schularten in Prozent

Mehr

Vorschläge für Schienenverkehrswege im BVWP 2015

Vorschläge für Schienenverkehrswege im BVWP 2015 1 Dorfstrasse 34, CH-9223 Halden Telefon 0041 71 642 19 91 E-Mail info@bodensee-s-bahn.org www.bodensee-s-bahn.org Vorschläge für Schienenverkehrswege im BVWP 2015 Priorität Projekt Bemerkung 1 Untergruppe

Mehr

Betriebskonzept Kopfbahnhof 21

Betriebskonzept Kopfbahnhof 21 Faktenschlichtung Stuttgart 21 12.11.2010 Betriebskonzept Kopfbahnhof 21 Aktionsbündnis gegen Stuttgart 21 Folie 1 Die Stadt braucht einen effizienten Bahnhof, die Region eine zeitgemäße Verkehrsinfrastruktur

Mehr

Bayern-Takt und Deutschland-Takt FBS-Anwendertreffen Dresden

Bayern-Takt und Deutschland-Takt FBS-Anwendertreffen Dresden Bayern-Takt und Deutschland-Takt 2030 - FBS-Anwendertreffen Dresden 2017 - Andreas Schulz 27.04.2017 Bayern vor der Bahnreform 1994/1996 Konzentration auf Ballungsräume, Rückzug aus der Fläche! 150 SPNV-Strecken

Mehr

Variante Region Neckar-Alb

Variante Region Neckar-Alb Filder-Dialog S21 2. Dialogrunde - Varianten und deren Bewertung am 29. Juni 2012 Variante Region Neckar-Alb Angela Bernhardt, Verbandsdirektorin Löwensteinplatz 1, 72116 Mössingen Telefon: 0 74 73 / 95

Mehr

Signale auf Grün stellen! Bahninfrastruktur für Personen und Güter mit Weitblick aus- bauen

Signale auf Grün stellen! Bahninfrastruktur für Personen und Güter mit Weitblick aus- bauen 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 Signale auf Grün stellen! Bahninfrastruktur für Personen und Güter mit Weitblick aus- bauen 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 1. Zur

Mehr

Wirtschaftsregion Stuttgart - Zahlen und Fakten. Arbeitnehmer und Erwerbstätige. Erwerbstätige und Arbeitnehmeranteil in der Region Stuttgart

Wirtschaftsregion Stuttgart - Zahlen und Fakten. Arbeitnehmer und Erwerbstätige. Erwerbstätige und Arbeitnehmeranteil in der Region Stuttgart Arbeitnehmer und 6. 5. 4. 3. 2. 1. und Arbeitnehmeranteil in der Region Stuttgart 92,4% 511.489 9,2% 9,4% 272.171 258.748 92,1% 226.694 Anteil Arbeitnehmer 88,8% 89,6% 196.914 122.638 9. 8. 7. 6. 5. 4.

Mehr

"Der ÖPNV - Garant für nachhaltige Mobilität"

Der ÖPNV - Garant für nachhaltige Mobilität "Der ÖPNV - Garant für nachhaltige Mobilität" FRANKFURT, 28.09.2016 PROF. KNUT RINGAT GESCHÄFTSFÜHRER UND SPRECHER DER GESCHÄFTSFÜHRUNG DES RHEIN-MAIN-VERKEHRSVERBUNDES Der RMV ein Fahrplan ein Fahrschein

Mehr

Interregio-Express (IRE)-Bahnangebot und Fernverkehrsanbindung der Hochrhein-Region ab 2016 und den Folgejahren

Interregio-Express (IRE)-Bahnangebot und Fernverkehrsanbindung der Hochrhein-Region ab 2016 und den Folgejahren Landtag von Baden-Württemberg 15. Wahlperiode Drucksache 15 / 6470 09. 02. 2015 Antrag der Abg. Felix Schreiner u. a. CDU und Stellungnahme des Ministeriums für Verkehr und Infrastruktur Interregio-Express

Mehr

Wasserstoff als Schlüssel zum emissionsfreien Schienenverkehr. März 2017

Wasserstoff als Schlüssel zum emissionsfreien Schienenverkehr. März 2017 Wasserstoff als Schlüssel zum emissionsfreien Schienenverkehr März 2017 Alstom verfügt über ein umfassendes Angebot an Produkten und Service für den wachsenden Bahnmarkt Schienenfahrzeuge Systeme Service

Mehr

GRENZÜBERSCHREITENDER PERSONENVERKEHR

GRENZÜBERSCHREITENDER PERSONENVERKEHR GRENZÜBERSCHREITENDER PERSONENVERKEHR Bestand und Ausblick am konkreten Projekt Berlin-Stettin Thomas Dill, VBB Bereichsleiter Center für Nahverkehrs- und Qualitätsmanagement AGENDA 1 2 Der VBB Grenzüberschreitende

Mehr

Stadtbahnsysteme Modern, attraktiv, zukunftsweisend

Stadtbahnsysteme Modern, attraktiv, zukunftsweisend Stadtbahnsysteme Modern, attraktiv, zukunftsweisend Dipl.-Ing. Matthias Striebich, Stellvertretender Landesvorsitzender VCD Bayern Vortrag am 16.01.2007 in Passau Übersicht Positive Beispiele Systemvorteile

Mehr

12. Wahlperiode Auswirkungen der Schienenverkehrspläne der Deutschen Bahn AG auf Baden-Württemberg

12. Wahlperiode Auswirkungen der Schienenverkehrspläne der Deutschen Bahn AG auf Baden-Württemberg 12. Wahlperiode 08. 06. 2000 Antrag der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen und Stellungnahme des Ministeriums für Umwelt und Verkehr Auswirkungen der Schienenverkehrspläne der Deutschen Bahn AG auf Baden-Württemberg

Mehr

MOBILITÄTSNETZ HEIDELBERG. Willkommen. Seite 1

MOBILITÄTSNETZ HEIDELBERG. Willkommen. Seite 1 Willkommen Seite 1 RÜCKBLICK Nach 1945 gute Ausgangsbasis > Streckennetz weitestgehend unzerstört > Nahezu flächendeckende Erschließung des Stadtgebiets und der Region (Schwetzingen, Wiesloch, Neckargemünd,

Mehr

BevöflkerungundErwerbstätfigkefit

BevöflkerungundErwerbstätfigkefit Artfikefl-Nr.312109002 BevöflkerungundErwerbstätfigkefit AI1-vj2/09 Fachkünfte:(0711)641-2575 19.01.2010 BevöflkerungsentwfickflungfinBaden-Würtembergfim2.Vfiertefljahr2009 DfieBevöflkerungwfirdaufderGrundflagederjewefiflsjüngstenVoflkszähflung(hfiervom25.

Mehr

Den 19. Mai 2014 Bearb.: Siegbert Kaiser App.: 103 Az.: :001

Den 19. Mai 2014 Bearb.: Siegbert Kaiser App.: 103 Az.: :001 Den 19. Mai 2014 Bearb.: Siegbert Kaiser App.: 103 Az.: 3890.8-00:001 Bericht des Ministeriums für Verkehr und Infrastruktur Baden-Württemberg gem. Art 7 Verordnung (EG) Nr. 1370/2007 für das Jahr 2013

Mehr

Anforderungen und Strategien beim Ausbau regionaler Schienenstrecken Günter Koch, DB Engineering & Consulting, Karlsruhe

Anforderungen und Strategien beim Ausbau regionaler Schienenstrecken Günter Koch, DB Engineering & Consulting, Karlsruhe Anforderungen und Strategien beim Ausbau regionaler Schienenstrecken, DB Engineering & Consulting, Karlsruhe Einleitung Besonderheiten regionaler Schienenstrecken Wesentliche Treiber und Komponenten bei

Mehr

Stand: (Status as of December 10th, 2017) 1/7

Stand: (Status as of December 10th, 2017) 1/7 Strecken in Deutschland IRE, RE, RB, S DB Regio AG Stephensonstr. 1 - Ittlingen Eppingen - Grombach/Gundelsheim (Neckar) Heilbronn - Öhringen-Cappel Eppingen West - Forbach (Schwarzw.) Freudenstadt - Wilferdingen-Singen

Mehr

Ministerium für Infrastruktur und Landesplanung Schienenpersonennahverkehr

Ministerium für Infrastruktur und Landesplanung Schienenpersonennahverkehr Schienenpersonennahverkehr 08. Juli 2016 SPNV Enquetekommission Ländliche Entwicklung 1 Das System des SPNV in Brandenburg Themen Rechtliche Grundlagen Finanzierungssystem Landesnahverkehrsplanung 08.

Mehr

1.GrundschulförderklassenundSchulkindergärteninBaden-WürtembergseitdemSchuljahr1994/95

1.GrundschulförderklassenundSchulkindergärteninBaden-WürtembergseitdemSchuljahr1994/95 1.GrundschulförderklassenundSchulkindergärteninBaden-WürtembergseitdemSchuljahr1994/95 Jahr Volzeitbeschäftigte Grundschulförderklassen/ Schulkindergärten n Erziehungspersonal 1) Betreute nachstaatsangehörigkeit

Mehr

Schienenverkehr in der Region Aktuelle Entwicklungen

Schienenverkehr in der Region Aktuelle Entwicklungen Beilage Nr. 5/2015 zu TOP 1 Verwaltungs-, Wirtschafts- und Verkehrsausschuss - öffentlich - am 24. April 2015 Schienenverkehr in der Region Aktuelle Entwicklungen - Sachstandsbericht Beschlussvorschlag:

Mehr

Wasserstoff auf der Schiene Der CoradiaiLintund sein geplanter Einsatz auf oberleitungsfreien Strecken in Deutschland

Wasserstoff auf der Schiene Der CoradiaiLintund sein geplanter Einsatz auf oberleitungsfreien Strecken in Deutschland Wasserstoff auf der Schiene Der CoradiaiLintund sein geplanter Einsatz auf oberleitungsfreien Strecken in Deutschland 4. Fachkonferenz Elektromobilität München 21.02.2017 Andreas Frixen Tender Manager

Mehr

Informationsabend zur Regional-Stadtbahn Neckar-Alb in Reutlingen

Informationsabend zur Regional-Stadtbahn Neckar-Alb in Reutlingen Informationsabend zur Regional-Stadtbahn Neckar-Alb in Reutlingen Reutlingen, 12. Januar 2016 Vorbild: Zweisystem Stadtbahn Karlsruhe S-Bahn Stuttgart Straßenbahn München Stadtbahn Karlsruhe Eisenbahnstrecke

Mehr

Regional-Stadtbahn Neckar-Alb Elektrifizierung und Ausbau der Zollern-Alb-Bahn Vorstellung der Planung Gemeinderatssitzung Mössingen DB Engineering &

Regional-Stadtbahn Neckar-Alb Elektrifizierung und Ausbau der Zollern-Alb-Bahn Vorstellung der Planung Gemeinderatssitzung Mössingen DB Engineering & Regional-Stadtbahn Neckar-Alb Elektrifizierung und Ausbau der Zollern-Alb-Bahn Vorstellung der Planung Gemeinderatssitzung Mössingen DB Engineering & Consulting GmbH Koch, Günter I.TP-SW-P-KAR(M) 02.05.2016

Mehr

I. Kauffälle insgesamt a) Veräußerte Flächen ohne Gebäude und ohne Inventar. b) Veräußerte Flächen mit Gebäuden ohne Inventar

I. Kauffälle insgesamt a) Veräußerte Flächen ohne Gebäude und ohne Inventar. b) Veräußerte Flächen mit Gebäuden ohne Inventar 1. Entwicklung der e für landwirtschaftliche Grundstücke in Baden-Württemberg seit 2001 Jahr (FdlN) je 100 je Ar FdlN Anzahl ha EUR I. Kauffälle insgesamt a) Veräußerte Flächen ohne Gebäude und ohne Inventar

Mehr

Angebotskonzept K 21. Infrastrukturbedarf und Fahrbarkeit

Angebotskonzept K 21. Infrastrukturbedarf und Fahrbarkeit Angebotskonzept K 21 Infrastrukturbedarf und Fahrbarkeit 27.11.2010 Ist das Angebotskonzept K 21 für das Land Baden-Württemberg eine realistische Alternative im Regionalverkehr? Das Fahrplankonzept für

Mehr

Regionalverband Neckar-Alb. Standardisierte Bewertung Regional-Stadtbahn Neckar-Alb. Jürgen Kaiser, Petra Strauß, PTV AG

Regionalverband Neckar-Alb. Standardisierte Bewertung Regional-Stadtbahn Neckar-Alb. Jürgen Kaiser, Petra Strauß, PTV AG Regionalverband Neckar-Alb Sitzung des Planungsausschusses am 26.10.2010 2010 Standardisierte Bewertung Regional-Stadtbahn Neckar-Alb Jürgen Kaiser, Petra Strauß, PTV AG Gliederung > Überblick Investitionsvorhaben

Mehr

MINISTERIUM FÜR VERKEHR DIE PRESSESTELLE. Anlage

MINISTERIUM FÜR VERKEHR DIE PRESSESTELLE. Anlage MINISTERIUM FÜR VERKEHR DIE PRESSESTELLE Anlage 1 19.12.2016 Steckbrief Netz 16 1) Strecke Los a (Aulendorfer Kreuz) RB Ulm Laupheim Stadt Biberach Süd (KBS 751) RB Ulm Laupheim West Biberach Aulendorf

Mehr

Bayerisches Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr

Bayerisches Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr Bayerisches Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr Oberste Baubehörde im Bayerischen Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr Postfach 22 12 53 80502 München Präsidentin des Bayer.

Mehr

Pressekonferenz. Der Fahrzeugpool für das E-Netz Mittelsachsen: Langfristig investieren statt kurzfristig konsumieren. 2.

Pressekonferenz. Der Fahrzeugpool für das E-Netz Mittelsachsen: Langfristig investieren statt kurzfristig konsumieren. 2. 1 2. April 2014 Pressekonferenz EMS-Fahrzeugpool Pressekonferenz Der Fahrzeugpool für das E-Netz Mittelsachsen: Langfristig investieren statt kurzfristig konsumieren. 2. April 2014 2 2. April 2014 Pressekonferenz

Mehr

MINISTERIUM FÜR VERKEHR DIE PRESSESTELLE ANLAGE

MINISTERIUM FÜR VERKEHR DIE PRESSESTELLE ANLAGE MINISTERIUM FÜR VERKEHR DIE PRESSESTELLE ANLAGE 1 24.08.2017 Steckbrief Netz 11 1) Strecken Aschaffenburg Hbf Miltenberg Wertheim Lauda Crailsheim (KBS 781/782) Crailsheim Schwäbisch Hall-Hessental Öhringen

Mehr

Neubaustrecke Wendlingen - Ulm

Neubaustrecke Wendlingen - Ulm Sachschlichtung Stuttgart 21 2. Sitzung am Neubaustrecke Wendlingen - Ulm Argumente und Fakten Chart 1 Neubaustrecke Wendlingen - Ulm: Eisenbahnbetriebliche Probleme Fahrstraßenkreuzungen bei Wendlingen

Mehr

Schwabenbund. Pressemitteilung. Gemeinsam für die Elektrifizierung der Bahnstrecken Geltendorf Memmingen Lindau und Ulm Friedrichshafen

Schwabenbund. Pressemitteilung. Gemeinsam für die Elektrifizierung der Bahnstrecken Geltendorf Memmingen Lindau und Ulm Friedrichshafen Schwabenbund Pressemitteilung Gemeinsam für die Elektrifizierung der Bahnstrecken Geltendorf Memmingen Lindau und Ulm Friedrichshafen Lindau (Südbahn) Der Schwabenbund fordert den unverzüglichen Ausbau

Mehr

S-Bahn Schaffhausen Attraktives Angebot für eine kleine Agglomeration

S-Bahn Schaffhausen Attraktives Angebot für eine kleine Agglomeration Initiative Bodensee-S-Bahn S-Bahn Schaffhausen Attraktives Angebot für eine kleine Agglomeration Patrick Altenburger Leiter Überlingen, 9. November 2012 1 Räumliche Lage Schaffhausen Der : Der nördlichste

Mehr

3. Wie oft ist der Regionalexpress von Stuttgart (ab 5:39 Uhr) nach Ans - bach in 2018 ausgefallen?

3. Wie oft ist der Regionalexpress von Stuttgart (ab 5:39 Uhr) nach Ans - bach in 2018 ausgefallen? Landtag von Baden-Württemberg 16. Wahlperiode Drucksache 16 / 5201 16. 11. 2018 Kleine Anfrage des Abg. Gernot Gruber SPD und Antwort des Ministeriums für Verkehr Verspätungen und Zugausfälle auf der Murr-Bahn

Mehr

Bruttoinlandsprodukt 34. Bruttowertschöpfung 36. Foto: weyo/fotolia.com

Bruttoinlandsprodukt 34. Bruttowertschöpfung 36. Foto: weyo/fotolia.com 03 Bruttoinlandsprodukt 34 Bruttowertschöpfung 36 Foto: weyo/fotolia.com 32 03 BRUTTOINLANDSPRODUKT, BRUTTOWERTSCHÖPFUNG BRUTTOINLANDSPRODUKT UND BRUTTOWERTSCHÖPFUNG MESSEN DIE GESAMTE WIRTSCHAFTLICHE

Mehr

Nachfrage im Schienenpersonennahverkehr (SPNV) und Stand zur Beseitigung von Kapazitätsengpässen

Nachfrage im Schienenpersonennahverkehr (SPNV) und Stand zur Beseitigung von Kapazitätsengpässen Landtag von Baden-Württemberg 15. Wahlperiode Drucksache 15 / 6790 23. 04. 2015 Berichtigte Fassung Antrag der Abg. Andreas Schwarz u. a. GRÜNE und Stellungnahme des Ministeriums für Verkehr und Infrastruktur

Mehr

Öffentliche Sozialleistungen

Öffentliche Sozialleistungen Artikel-Nr. 3881 12003 Öffentliche Sozialleistungen K VII 1 - vj 3/12 Fachauskünfte: (071 641-29 63 12.12.2012 Wohngeld und Wohngeldempfänger in Baden-Württemberg im 3. Vierteljahr 2012 Allgemeines Wohngeld

Mehr

Der demografische Wandel verändert Baden-Württemberg

Der demografische Wandel verändert Baden-Württemberg Der demografische Wandel verändert Ivar Cornelius Bevölkerungszu- und -abnahme in den Ländern Deutschlands 31.12.199 bis 31.12. 24 *) - 13, 2-9, 8-9, 8-1, 6 Bayern Niedersachsen Rheinland-Pfalz Schleswig-Holstein

Mehr

Öffentliche Sozialleistungen

Öffentliche Sozialleistungen Artikel-Nr. 3881 12004 Öffentliche Sozialleistungen K VII 1 - vj 4/12 Fachauskünfte: (071 641-30 26 (Mo Fr vormittags) 30.07.2013 Wohngeld und Wohngeldempfänger in Baden-Württemberg im 4. Vierteljahr 2012

Mehr

Sachstand RSB Mai 2014

Sachstand RSB Mai 2014 Sachstand RSB Mai 2014 Ortsdurchfahrt Ohmenhausen Sachstand Regional-Stadtbahn Neckar-Alb Mai 2014 Ortsdurchfahrt Ohmenhausen Projektdaten Streckenlänge: 190 km Streckenneubau: 44 km Elektrifizierung:

Mehr

davon Übergänge auf Stadtkreis Landkreis Region Regierungsbezirk Land Schülerinnen und Schüler in Klassenstufe 4 zum Zeitpunkt der GSE-Vergabe

davon Übergänge auf Stadtkreis Landkreis Region Regierungsbezirk Land Schülerinnen und Schüler in Klassenstufe 4 zum Zeitpunkt der GSE-Vergabe Übergänge von Schülerinnen und Schülern aus Klassenstufe 4 an Grundschulen auf weiterführende Schulen zum Schuljahr 2016/17 - öffentliche und private Schulen - Stadtkreis Landkreis Region Regierungsbezirk

Mehr

Elektro-Busförderung des Bundes und des Landes Baden-Württemberg

Elektro-Busförderung des Bundes und des Landes Baden-Württemberg Elektro-Busförderung des Bundes und des Landes Baden-Württemberg Mona Mühlbäck & Natalia Roizenzon-Sipple Ministerium für Verkehr Abteilung Nachhaltige Mobilität Referat 42, Elektromobilität und Fahrzeuginnovation

Mehr

Kommunales Abfallaufkommen in Baden-Württemberg 1990 und 2005

Kommunales Abfallaufkommen in Baden-Württemberg 1990 und 2005 Anlage 1 Kommunales Abfallaufkommen in Baden-Württemberg 1990 und 2005 Haus-, Sperrmüll 8% Gewerbe-, Baustellenabfälle 8% Grün-, Bioabfälle 1% Wertstoffe 3% Insgesamt 30,9 Mio. Tonnen sonstige Abfälle

Mehr

Präsentation Grundstück

Präsentation Grundstück Präsentation Grundstück Bildstockstraße in 72458 Albstadt-Ebingen Standortanalyse / Wirtschaftskennzahlen Gesamtübersicht Gewerbepark Kientenstraße in Albstadt-Ebingen Bundesstraße 463 (B463) Die Bundesstraße

Mehr

E-MOBILITÄT AUF DER SCHIENE TRENDS UND ANTWORTEN AUF AKTUELLE HERAUSFORDERUNGEN

E-MOBILITÄT AUF DER SCHIENE TRENDS UND ANTWORTEN AUF AKTUELLE HERAUSFORDERUNGEN E-MOBILITÄT AUF DER SCHIENE TRENDS UND ANTWORTEN AUF AKTUELLE HERAUSFORDERUNGEN MARIA LEENEN, ALLIANZ PRO SCHIENE, FÖRDERKREIS DELITZSCH, 07. JUNI 2018 WELTWEITER ÜBERBLICK BAHNELEKTRIFIZIERUNG WELTMARKT

Mehr

Mobilitätspolitik von morgen

Mobilitätspolitik von morgen Mobilitätspolitik von morgen Vortrag beim Technologietag SWARCO 2015 Winfried Hermann Minister für Verkehr und Infrastruktur Baden-Württemberg Stuttgart, 13. März 2015 Nachhaltige Entwicklung Ziel auf

Mehr