$EPDKQXQJ *UXQGODJHQ /HLWVDW]VDPPOXQJ $EPDKQXQJ±*UXQGODJHQ $EPDKQXQJDOV$XV EXQJGHV5 JHUHFKWV

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "$EPDKQXQJ *UXQGODJHQ /HLWVDW]VDPPOXQJ $EPDKQXQJ±*UXQGODJHQ $EPDKQXQJDOV$XV EXQJGHV5 JHUHFKWV"

Transkript

1 /HLWVDW]VDPPOXJ $EPDKXJ±*UXGODJH $EPDKXJ *UXGODJH $EPDKXJDOV$XV EXJGHV5 JHUHFKWV )DFKLIRUPDWLRVGLHVW*PE+ Gesetzliche Grundlage Definition Beweissituation Eine Die gesetzliche Grundlage für eine Abmahnung ist der 611 BGB: Hiernach ist derjenige, der Dienste zusagt, zu deren Leistung im versprochenen Umfang verpflichtet. Entsprechend kann ihn der Diensteempfänger für nicht vertragsgemäßes Verhalten durch eine Abmahnung rügen. Abmahnung ist eine schriftliche oder mündliche Erklärung des Arbeitgebers, wodurch er den Arbeitnehmer auf ein vertragswidriges Verhalten hinweist, ihn dazu auffordert, dieses Verhalten in der Zukunft zu ändern und ihm für zukünftige Wiederholungen des gerügten Verhaltens Rechtsfolgen androht. Grundsätzlich ist auch eine mündliche Abmahnung als eine gültige anzusehen. Sie hat allerdings für den Arbeitgeber den ganz erheblichen Nachteil, daß die Rüge nicht schriftlich dokumentiert ist. Wenn beispielsweise bei einer Kündigungsschutzklage die Frage streitig ist, ob tatsächlich eine Abmahnung mit der Androhung einer späteren Kündigung in mündlicher Form ausgesprochen wurde, hat der Arbeitgeber diese beim Bestreiten des Arbeitnehmers zu beweisen. Der Beweis ist nur dann erbracht, wenn Zeugen den Inhalt der mündlichen Abmahnung bestätigen können. Daß dies in der Praxis sehr schwierig ist, braucht nicht näher erläutert zu werden. 6HSWHPEHU

2 $EPDKXJ±*UXGODJH /HLWVDW]VDPPOXJ Bedeutung für die Praxis 611 BGB verpflichtet die Arbeitsvertragsparteien zu einem bestimmten vertragsgemäßen Verhalten. Verstößt eine Seite gegen ihre Leistungsverpflichtung, so muß die andere Seite die Möglichkeit zur Rüge haben, ohne daß bereits der gesamte Vertrag kippt. Bei einem Fehlverhalten des Arbeitnehmers besteht ein berechtigtes Interesse des Arbeitgebers, eine solche Vertragsverletzung ausdrücklich festzuhalten und zu sanktionieren. Hierfür bietet ihm der 611 BGB sozusagen zwischen den Zeilen an, den Arbeitnehmer aufgrund eines vertragswidrigen Verhaltens zu rügen. Die Abmahnung ermöglicht es einerseits sowohl Arbeitgeber wie Arbeitnehmer, ein erkanntes Fehlverhalten zu revidieren sie dient damit dem Erhalt des Arbeitsvertrags. Andererseits muß jede Abmahnung insbesondere vom Arbeitnehmer sehr ernst genommen werden, da jede einzelne Abmahnung den Arbeitsvertrag unter das Damoklesschwert der Kündigung im Wiederholungsfalle stellt. Fehlverhalten Es muß ein Leistungsmangel vorliegen ein schuldhaftes Fehlverhalten ist nicht erforderlich. Das heißt, daß auch bei fahrlässigem Fehlverhalten eine Rüge ausgesprochen werden kann. Gerade in Fällen unbedachten, leichtsinnigen Handelns kann eine Abmahnung das geeignetste Mittel sein, um den fahrlässig Handelnden zur Vorsicht zu mahnen. Das Fehlverhalten muß sich konkretisieren lassen. Es reicht also nicht aus, wenn einem Arbeitnehmer lediglich pauschal Schlampigkeit oder Unpünktlichkeit vorgeworfen wird!

3 /HLWVDW]VDPPOXJ $EPDKXJ±*UXGODJH Das Fehlverhalten muß sich auf die zu erbringende und im Arbeitsvertrag versprochene Leistung in irgendeiner Weise negativ auswirken. :DUXG'RNXPHWDWLRVIXNWLR Jede Abmahnung ist die Erklärung, die dem Arbeitnehmer deutlich machen soll, daß ein vertragswidriges Verhalten nicht mehr länger geduldet wird. Sie hat verschiedene Funktionen )DFKLIRUPDWLRVGLHVW*PE+ Dokumentationsfunktion Dies bedeutet, daß das abzumahnende Fehlverhalten in der Abmahnung genau bezeichnet wird. Es muß dem Empfänger der Abmahnung klar sein, welche Vertragsverletzung vom Arbeitgeber nicht hingenommen wird. Der abgemahnte Lebenssachverhalt muß nachvollziehbar beschrieben sein. Allgemeine Werturteile oder sonstige mißbilligende Äußerungen entsprechen der Dokumentationsfunktion nicht. Beispiele: Sie sind am... ohne Angabe einer Entschuldigung erst um 9.15 Uhr am Arbeitsplatz angetreten und haben bis 9.45 Uhr mit einem Arbeitskollegen private Dinge besprochen. Erst dann begannen Sie mit Ihrer Arbeit. (Dokumentationsfunktion erfüllt) Am... zeichneten Sie sich bei der Arbeit durch besondere Faulheit aus. So geht das nicht weiter! Strengen Sie sich gefälligst besser an und kommen ausgeschlafen zur Arbeit. (Dokumentationsfunktion nicht erfüllt, da kein konkretes Fehlverhalten genannt wurde) 6HSWHPEHU

4 $EPDKXJ±*UXGODJH /HLWVDW]VDPPOXJ Stufe 1: Rüge oder Verwarnung Warnfunktion Die Warnfunktion bedeutet, daß für den Fall des erneuten, gleichartigen Verstoßes gegen die vertraglichen Verpflichtungen eine Kündigung angedroht wird. Die Androhung von weiteren Konsequenzen oder sonstigen Maßnahmen ist nicht ausreichend. $EJHVWXIWHV6DNWLRVV\VWHP Dem Arbeitgeber steht als 1. Sanktionsstufe die Rüge zu: Sie beinhaltet eine Verwarnung des Arbeitnehmers für vertragswidriges Verhalten. Merke: Mit der Rüge oder Verwarnung will der Arbeitgeber sagen: Mir paßt das nicht! Stufe 2: Verweis Ein Verweis ist lediglich eine schärfere Form der Rüge oder Verwarnung und soll dem Arbeitnehmer ganz drastisch die Mißbilligung des Arbeitgebers eines bestimmten Verhaltens verdeutlichen. Merke: Der Verweis sagt: Das darfst du nicht! Stufe 3: Betriebsbuße Die Betriebsbuße belegt bestimmtes Verhalten mit einer Geldstrafe. Vor allem in großen Betrieben werden Verstöße gegen die Betriebsordnung (z. B. Unpünktlichkeit, unsachgemäße Handhabung von Arbeitsgerät) oder kleinere strafbare Handlungen im Betrieb (z. B. Stechkartenbetrug, Diebstahl, Beleidigung) durch Betriebsgerichte mit der Betriebsbuße erledigt. Die Berechtigung einer solchen Betriebsjustiz ist umstritten, von der Rechtsprechung aber als zulässig anerkannt. Die Betriebsbuße kommt grundsätzlich nur bei Verstößen gegen die betriebliche Ordnung in Betracht.

5 /HLWVDW]VDPPOXJ $EPDKXJ±*UXGODJH Stufe 4: Abmahnung Von der Betriebsbuße ist die Abmahnung zu unterscheiden. Sie kann bei Vertragsverletzungen jeglicher Art ausgesprochen werden. Sie stellt die fundamentale Sanktion des Arbeitgebers gegen den Arbeitnehmer dar, wenn jener sich eine Vertragsverletzung zuschulden kommen läßt. Im Grunde handelt es sich bei der Abmahnung also um ein besonderes Recht des Vertragsgläubigers (= Arbeitgeber), dem Vertragsschuldner (= Arbeitnehmer) ein vertragswidriges Verhalten vorzuwerfen und konkrete Folgen für den Vertragsbestand damit zu verknüpfen )DFKLIRUPDWLRVGLHVW*PE+ Gleichgelagerte Pflichtwidrigkeit *OHLFKDUWLJNHLWYR$EPDKXJVXGVSlWHUHP. GLJXJVVDFKYHUKDOW Wenn bereits eine Abmahnung mit Dokumentations- und Warnfunktion ausgesprochen wurde, kann ein weiterer Pflichtenverstoß des Arbeitnehmers nur dann die Kündigung rechtfertigen, wenn es sich um eine gleichgelagerte Pflichtwidrigkeit handelt. Dieser Begriff kann in der Praxis schwierig zu bestimmen sein; an ihn dürfen keine überzogenen Ansprüche gestellt werden. Kritiksphäre Gleichartig sind die Vertragspflichtverletzungen des Arbeitnehmers nicht nur dann, wenn es sich um ein identisches Fehlverhalten handelt (Beispiel: der Arbeitnehmer kam immer wieder zu spät zur Arbeit), sondern bereits, wenn die Pflichtverletzungen unter einem einheitlichen Gesichtspunkt zusammengefaßt werden können (Beispiel: zunächst ein Fall des Zuspätkommens, einige Wochen später kommt der Arbeitnehmer am Montag zwar pünktlich, ist aber wegen der Folgen eines Vollrausches am Wochenende nicht in der Lage, sinnvoll zu arbeiten, 6HSWHPEHU

6 $EPDKXJ±*UXGODJH /HLWVDW]VDPPOXJ Leistungsmangel weil er die Anweisungen des Vorgesetzten nicht erfassen kann). hehueolfn9rudxvvhw]xjhhlhu$epdkxj Leistungsmangel feststellbar! Mangelhaftes, vertragswidriges Verhalten ist gegeben. (Beispiel: Der Arbeitnehmer kam unentschuldigt eine Stunde zu spät zur Arbeit.) Dokumentationsfunktion der Abmahnung: Dieses Fehlverhalten wird tatbestandsmäßig festgehalten. Korrektes Verhalten möglich Korrektes Verhalten grundsätzlich möglich! Der Arbeitnehmer handelte schuldhaft oder fahrlässig falsch und hätte sich bei gehöriger Überlegung richtig verhalten können. (Beispiel: Der Arbeitnehmer mußte im Winter bei Schnee mit einer längeren Fahrtzeit rechnen und hätte früher losfahren können, um dennoch rechtzeitig zur Arbeit zu kommen.) Hinweisfunktion der Abmahnung: Der Arbeitgeber weist den Arbeitnehmer darauf hin, daß er ein bestimmtes Verhalten als vertragswidrig ansieht und stattdessen ein anderes Verhalten als korrekt erwartet. Achtung: Auch irrtümliches Fehlverhalten kann abgemahnt werden! Verhältnismäßigkeit Verhältnismäßigkeitsprinzip gewahrt! Es muß ein vertretbares Verhältnis zwischen Fehlverhalten und Abmahnung vorliegen. (Beispiel: Der Arbeitnehmer war zwanzig Jahre lang jeden Morgen pünktlich und kommt nun erstmals wegen schlechter Straßenverhältnisse im

7 /HLWVDW]VDPPOXJ $EPDKXJ±*UXGODJH Winter zu spät die Abmahnung ist hier sicherlich ein unverhältnismäßig scharfes Rügemittel!) Warn- oder Androhungsfunktion der Abmahnung: Die Abmahnung weist den Arbeitnehmer eindringlich darauf hin, daß er im Wiederholungsfall sein bestehendes Arbeitsverhältnis gefährdet. 8WHUVFKHLGXJ6W UXJLP9HUWUDXHV RGHU/HLVWXJVEHUHLFK" )DFKLIRUPDWLRVGLHVW*PE+ Grundsatz Bei Pflichtverstößen im Leistungsbereich muß der Arbeitnehmer grundsätzlich vor einer Kündigung wegen seines Verhaltens abgemahnt werden im Vertrauensbereich wiegen Pflichtverstöße in der Regel so schwer, daß hier eine vorherige Abmahnung nicht erforderlich ist und daher sofort eine außerordentliche Kündigung ausgesprochen werden kann. 6HSWHPEHU

8 $EPDKXJ±*UXGODJH /HLWVDW]VDPPOXJ 3IOLFKWYHUVW HLP /HLVWXJVEHUHLFK 3IOLFKWYHUVW HLP 9HUWUDXHVEHUHLFK *UXGVDW] $XVDKPH $EPDKXJJUXGVlW] OLFKHUIRUGHUOLFK $EPDKXJHWEHKUOLFK ZHHLEHVRGHUVVFKZH UHU9HUVWR YRUOLHJWGHU DXVDKPVZHLVHHLH DX HURUGHWOLFKH. GL JXJUHFKWIHUWLJW $EPDKXJWHLOZHLVH HUIRUGHUOLFK (LH$EPDKXJLVWRW ZHGLJZHGHU$UEHLW HKPHUDHKPHGXUIWH VHL9HUKDOWHVHLLFKWYHU WUDJVZLGULJRGHUGHU$UEHLW JHEHUZHUGHHV]XPLGHVW LFKWDOVHLHUKHEOLFKHV GH%HVWDGGHV$UEHLWV YHUKlOWLVVHVJHIlKUGH GHV)HKOYHUKDOWHDVHKH,P9HUWUDXHVEHUHLFKLVWGLH $EPDKXJHUIRUGHUOLFK ZHHVXPHLVWHXHUED UHV9HUKDOWHJHKWRGHU ZHWURW]GHV)HKOYHUKDO WHVHLH:LHGHUKHUVWHOOXJ GHV9HUWUDXHVHUZDUWHW ZHUGHND Vertrauensbereich Im Vertrauensbereich geht es um das Verhältnis Arbeitnehmer Arbeitgeber. Beide verlassen sich auf die Redlichkeit des anderen. Vertrauensverletzungen liegen etwa vor bei Diebstahl, Verrat von Betriebsgeheimnissen, Beleidigungen, ätlichkeiten etc. Bei Störungen im Vertrauensbereich besteht grundsätzlich kein Abmahnungserfordernis. Hier kann eine außerordentliche Kündigung bei entsprechend schwerwiegender Vertrauensverletzung auch ohne vorherige Abmahnung ausgesprochen werden.

9 /HLWVDW]VDPPOXJ $EPDKXJ±*UXGODJH )DFKLIRUPDWLRVGLHVW*PE+ Leistungsbereich Verbrauch des Sachverhalts Der Leistungsbereich betrifft das Verhältnis der vertragsgemäß zu erbringenden zur tatsächlich erbrachten Leistung des Arbeitnehmers. Eine Störung im Leistungsbereich liegt etwa vor bei qualitativ mangelhafter Arbeit, bei Nichtausführung vertraglich vereinbarter Aufgaben, bei Nichterreichen von festgelegten Produktionsmengen, bei Zuspätkommen, bei Arbeitsverweigerung, bei Selbstbeurlaubung, bei Mißachtung von Betriebsabläufen oder Arbeitsschutzvorschriften. Verletzungen im Leistungsbereich stellen als solche allein noch keinen ausreichenden Kündigungsgrund dar. Ohne vorherige Abmahnung berechtigen solche Pflichtverletzungen den Arbeitgeber nicht zu einer Kündigung..HLH. GLJXJZHJHGHVVHOEH6DFKYHUKDOWV Wenn der Arbeitgeber den Arbeitnehmer wegen einer konkreten Pflichtwidrigkeit abgemahnt hat, ist eine spätere Kündigung, die auf den gleichen Sachverhalt gestützt wird, unwirksam. Dies gilt unabhängig von der Frage, ob vorher eine Abmahnung mit oder ohne eine Warnfunktion (Kündigungsandrohung) ausgesprochen wurde. Zusammenarbeit noch möglich Der Arbeitgeber bringt durch eine Abmahnung zum Ausdruck, daß er das Arbeitsverhältnis noch nicht als derartig gestört ansieht, daß ihm eine weitere Zusammenarbeit nicht mehr möglich wäre. Mindestens eine einschlägige Abmahnung :LHYLHOH$EPDKXJH VLGYRUHLHU. GLJXJ WLJ" Diese Frage läßt sich nicht einheitlich beantworten. Es kommt darauf an, ob zum Zeitpunkt des Kündigungssachverhalts bereits mindestens eine einschlägige Abmahnung mit Warnfunktion ausgespro- 6HSWHPEHU

10 $EPDKXJ±*UXGODJH /HLWVDW]VDPPOXJ chen wurde. Bei diesem Punkt ist daher der Begriff der Gleichartigkeit maßgeblich. Ausnahmen möglich Wenn besondere Ausnahmefälle vorliegen sollten, kann eine zweite einschlägige Abmahnung vor Ausspruch einer Kündigung notwendig werden. Eine derartige Ausnahme kann allerdings nur mit dem Verhältnismäßigkeitsgrundsatz begründet werden. Als Beispiel sei der Fall genannt, daß ein Arbeitsverhältnis langjährig störungsfrei verlaufen ist und das Fehlverhalten des Arbeitnehmers, welches mehrfach auftritt, nicht allzu schwerwiegend ist. In diesen Fällen ist vor Ausspruch der Kündigung ausnahmsweise eine zweite einschlägige Abmahnung nötig.

Newsletter zum Thema Abmahnung

Newsletter zum Thema Abmahnung Newsletter zum Thema Abmahnung Abmahnung Vorstufe zur Kündigung? Die Abmahnung ist ein Mittel, auf die Verletzung vertraglicher Pflichten hinzuweisen mit dem Ziel, weitere Vertragsverstöße zu vermeiden.

Mehr

9. Checkliste: Vorgehen gegen die Abmahnung/Zweckmäßigkeitserwägungen

9. Checkliste: Vorgehen gegen die Abmahnung/Zweckmäßigkeitserwägungen Kündigung hängt nicht von der Beseitigung einer vorhergehenden Abmahnung ab. In einem späteren Kündigungsschutzprozess kann der Arbeitnehmer noch jederzeit die Richtigkeit der vorausgegangenen Abmahnungen

Mehr

Abmahnung. Stand: September 2007. Sollten Sie Rückfragen haben, wenden Sie sich bitte an Ihre zuständige Innung

Abmahnung. Stand: September 2007. Sollten Sie Rückfragen haben, wenden Sie sich bitte an Ihre zuständige Innung Abmahnung Stand: September 2007 Sollten Sie Rückfragen haben, wenden Sie sich bitte an Ihre zuständige Innung Die im Merkblatt "Abmahnung" zusammengestellten Hinweise sollen den Metallinnungen und ihren

Mehr

Abmahnung - im Fokus. Ausgearbeitet vom Expertenkreis Arbeitsrecht des HDE. Stand: Dezember 2013

Abmahnung - im Fokus. Ausgearbeitet vom Expertenkreis Arbeitsrecht des HDE. Stand: Dezember 2013 Abmahnung - im Fokus Ausgearbeitet vom Expertenkreis Arbeitsrecht des HDE Stand: Dezember 2013 Sollten Sie Rückfragen haben, wenden Sie sich bitte an Ihren zuständigen Verband 2 Inhaltsverzeichnis I. Abgrenzung

Mehr

Die Abmahnung aus arbeitsrechtlicher Sicht

Die Abmahnung aus arbeitsrechtlicher Sicht Die Abmahnung aus arbeitsrechtlicher Sicht Rechtsanwalt Boris Kühne Fachanwalt für Arbeitsrecht Fachanwalt für Familienrecht Mediator KÜHNE RECHTSANWÄLTE Gustav Adolf Str. 8 01219 Dresden Gliederung I.

Mehr

Abmahnung im Arbeitsrecht. Nr. 137/10

Abmahnung im Arbeitsrecht. Nr. 137/10 Abmahnung im Arbeitsrecht Nr. 137/10 Ansprechpartner: Frank Wildner Geschäftsbereich Recht Steuern der IHK Nürnberg für Mittelfranken Ulmenstraße 52, 90443 Nürnberg Tel.: 0911 13 35-428 Fax: 0911 13 35-463

Mehr

Einmal und nicht wieder!

Einmal und nicht wieder! Einmal und nicht wieder! Arbeitnehmer rechtssicher abmahnen Rechtsanwältin Dr. Sandra Kreft Definition der Abmahnung Eine Abmahnung liegt vor, wenn der AG für den AN erkennbar (Dokumentationsfunktion)

Mehr

Die verhaltensbedingte Kündigung. Dauerbrenner: Abmahnung. Dr. Markus Klimsch Rechtsanwalt Fachanwalt für Arbeitsrecht

Die verhaltensbedingte Kündigung. Dauerbrenner: Abmahnung. Dr. Markus Klimsch Rechtsanwalt Fachanwalt für Arbeitsrecht Die verhaltensbedingte Kündigung Dauerbrenner: Abmahnung Dr. Markus Klimsch Rechtsanwalt Fachanwalt für Arbeitsrecht Vorbemerkung: Die Kündigung durch den Arbeitgeber ist immer ultima ratio (letztes Mittel),

Mehr

AUßERORDENTLICHE (FRISTLOSE) KÜNDIGUNG

AUßERORDENTLICHE (FRISTLOSE) KÜNDIGUNG MERKBLATT Recht und Steuern AUßERORDENTLICHE (FRISTLOSE) KÜNDIGUNG Kündigungen auszusprechen ist nicht einfach. In unserem Merkblatt geben wir Ihnen wichtige Hinweise, was Sie beim Ausspruch einer fristlosen

Mehr

Außerordentliche Kündigung I

Außerordentliche Kündigung I Außerordentliche Kündigung I BGB 626; ZPO 543 Abs. 1 Das unentschuldigte Fehlen des Arbeitnehmers für die Dauer eines ganzen Arbeitstages ohne ausreichende Information des Arbeitgebers ist im Wiederholungsfall

Mehr

Vor der Kündigung kommt die Abmahnung: Triftige Gründe entscheidend

Vor der Kündigung kommt die Abmahnung: Triftige Gründe entscheidend Vor der Kündigung kommt die Abmahnung: Triftige Gründe entscheidend Was ist das geeignete Mittel, um Abhilfe zu schaffen, wenn der Arbeitnehmer sich vertragswidrig verhält? Eine ordentliche verhaltensbedingte

Mehr

Geschäftsbriefe in der Praxis

Geschäftsbriefe in der Praxis Abmahnungen: Voraussetzung zur Kündigung 109 Geschäftsbriefe in der Praxis In diesem Teil finden Sie wertvolle Informationen und Praxisbeispiele zu den wichtigsten Themen der modernen Geschäftskorrespondenz

Mehr

Die rechtssicher gestaltete Abmahnung. Dr. Holger Grote, 11.11.2014

Die rechtssicher gestaltete Abmahnung. Dr. Holger Grote, 11.11.2014 Die rechtssicher gestaltete Abmahnung Dr. Holger Grote, 11.11.2014 Inhalt A. Systematik und notwendige Bestandteile der Abmahnung B. Formalia und Prozessuales C. Ausgewählte Rechtsfragen und Fallbeispiele

Mehr

Das Recht der Abmahnung RA Florian Fritz, Dipl.-Jur.Univ.

Das Recht der Abmahnung RA Florian Fritz, Dipl.-Jur.Univ. Das Recht der Abmahnung RA Florian Fritz, Dipl.-Jur.Univ. I. Allgemeines Als Abmahnung wird die Erklärung des Arbeitgebers gegenüber dem Arbeitnehmer bezeichnet, dessen arbeitsvertragswidriges Verhalten

Mehr

Die verhaltensbedingte Kündigung. Dr. Markus Klimsch Rechtsanwalt Fachanwalt für Arbeitsrecht

Die verhaltensbedingte Kündigung. Dr. Markus Klimsch Rechtsanwalt Fachanwalt für Arbeitsrecht Die verhaltensbedingte Kündigung Dr. Markus Klimsch Rechtsanwalt Fachanwalt für Arbeitsrecht Vorbemerkung: Die Kündigung durch den Arbeitgeber ist immer ultima ratio (letztes Mittel), d.h. der Arbeitgeber

Mehr

erforderlich, bevor eine Kündigung erfolgreich ausgesprochen werden kann.

erforderlich, bevor eine Kündigung erfolgreich ausgesprochen werden kann. Die Abmahnung Im täglichen Arbeitsleben kann es immer wieder zu Situationen kommen, in denen sich der Arbeitnehmer nicht vertragsgemäß verhält. Tückisch für den Arbeitgeber ist hierbei, dass regelmäßig

Mehr

wegen unentschuldigter Fehltage in der Berufsschule oder fehlender Bereitschaft zur Eingliederung in die betriebliche Ordnung

wegen unentschuldigter Fehltage in der Berufsschule oder fehlender Bereitschaft zur Eingliederung in die betriebliche Ordnung Abmahnung Eine Abmahnung ist Ausdruck der Missbilligung eines Fehlverhaltens unter Androhung von Rechtsfolgen für die Zukunft, sofern dieses Verhalten nicht geändert bzw. eingestellt wird. 1. Wann ist

Mehr

Abmahnung und Kündigung

Abmahnung und Kündigung Verlag Dashöfer GmbH Magdalenenstraße 2 20148 Hamburg www.dashoefer.de Abmahnung und Kündigung Autor: Jörg Tappe Jörg Tappe Abmahnung und Kündigung ISBN 3-938553-11-1. Alle Rechte, insbesondere Titelrecht,

Mehr

UMSETZUNGSHILFE Nr. 54 Konsequenz in der Führung von Mitarbeitern

UMSETZUNGSHILFE Nr. 54 Konsequenz in der Führung von Mitarbeitern UMSETZUNGSHILFE Nr. 54 Konsequenz in der Führung von Mitarbeitern Januar 2014 Enrico Briegert & Thomas Hochgeschurtz Wie können Sie als Führungskraft Verhalten beeinflussen? Nutzen Sie dazu die drei Dimensionen:

Mehr

Die Abmahnung Serie Teil 1: Begriff der Abmahnung. Von Fachanwalt für Arbeitsrecht Alexander Bredereck, Berlin

Die Abmahnung Serie Teil 1: Begriff der Abmahnung. Von Fachanwalt für Arbeitsrecht Alexander Bredereck, Berlin Die Abmahnung Serie Teil 1: Begriff der Abmahnung. Von Fachanwalt für Arbeitsrecht Alexander Bredereck, Berlin Die Abmahnung hat zwei Funktionen, die Rüge- und die Warnfunktion. Daraus ergeben sich zwingende

Mehr

Die verhaltensbedingte Kündigung

Die verhaltensbedingte Kündigung Willkommen zum Haufe Online-Seminar Die verhaltensbedingte Kündigung Dr. Markus Klimsch Rechtsanwalt, Fachanwalt für Arbeitsrecht Die fristlose Kündigung ( 626 BGB): Der Arbeitgeber kann das Arbeitsverhältnis

Mehr

EINLEITUNG: Diese Grundsätze hat der 2. Senat des BAG in seiner Emmely-

EINLEITUNG: Diese Grundsätze hat der 2. Senat des BAG in seiner Emmely- Mai 2011 Seite: 19 LAG Berlin-Brandenburg, Urteil vom 06.05.2011 6 Sa 2558/10 Abmahnung als Voraussetzung für eine verhaltensbedingte Kündigung ist unter Umständen entbehrlich EINLEITUNG: Schuldhafte Pflichtverletzungen

Mehr

Ratgeber: Kündigung. Qualität durch Fortbildung Fortbildungszertifikat der Bundesrechtsanwaltskammer

Ratgeber: Kündigung. Qualität durch Fortbildung Fortbildungszertifikat der Bundesrechtsanwaltskammer Qualität durch Fortbildung Fortbildungszertifikat der Bundesrechtsanwaltskammer Ratgeber: Kündigung Haben Sie eine Kündigung erhalten und wissen nicht wie Sie sich verhalten sollen? Dieser Ratgeber gibt

Mehr

Arbeitshilfen für die Praxis

Arbeitshilfen für die Praxis Arbeitshilfen für die Praxis Fachanwalt für Arbeitsrecht Michael Loewer Schönhauser Allee 83 10439 Berlin 030/44674467 www.jurati.de Anwaltssozietät Jurati, Schönhauser Allee 83, 10439 Berlin 1 Wichtiger

Mehr

Die Änderungskündigung im Arbeitsrecht

Die Änderungskündigung im Arbeitsrecht Die Änderungskündigung im Arbeitsrecht Was ist eine Änderungskündigung? Die Änderungskündigung ist eine weitere Form der Kündigung. Sie stellt eine echte Kündigung dar! Es handelt sich bei der Änderungskündigung

Mehr

Ratgeber für neue Ausbildungsbetriebe

Ratgeber für neue Ausbildungsbetriebe Ratgeber für neue Ausbildungsbetriebe Inhalt: I. Krankheit des Auszubildenden Wie muss eine Krankmeldung erfolgen? Werden Krankheitstage während des Urlaubs angerechnet? Muss ein Arbeitgeber die Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung

Mehr

Vorlesung Datenschutzrecht. Hajo Köppen - Vorlesung Datenschutzrecht - Stand 10/2005 1

Vorlesung Datenschutzrecht. Hajo Köppen - Vorlesung Datenschutzrecht - Stand 10/2005 1 Vorlesung Datenschutzrecht Hajo Köppen - Vorlesung Datenschutzrecht - Stand 10/2005 1 Vorlesung Datenschutzrecht Datenschutz und Arbeitsrecht Arbeitsrechtliche Konsequenzen bei Verstößen gegen den Datenschutzund

Mehr

ADS InfoForum. Kündigung von Arbeitsverhältnissen RA/StB Alexander Hamminger. Hamburg, den 18. Februar 2013

ADS InfoForum. Kündigung von Arbeitsverhältnissen RA/StB Alexander Hamminger. Hamburg, den 18. Februar 2013 1 ADS InfoForum Kündigung von Arbeitsverhältnissen RA/StB Alexander Hamminger Hamburg, den 18. Februar 2013 Inhaltsverzeichnis: Das erwartet Sie in den nächsten 45 Minuten: Wer und was ist die ADSR? Rechtquellen

Mehr

Die Abmahnung - Fallstricke vermeiden!

Die Abmahnung - Fallstricke vermeiden! 1 XING XPERT Gruppe Arbeitsrecht Newsletter September 2013 Thema: Abmahnung Fallstricke vermeiden! Sehr geehrte Damen und Herren, mit unserem Newsletter bleiben Sie auf dem Laufenden über aktuelle Themen

Mehr

Arbeitsrechtliche Situation

Arbeitsrechtliche Situation Arbeitsrechtliche Situation Rechtsanwalt Frank Dobers Fachanwalt für Arbeitsrecht Dresden Einführung: Erfordernis der Schaffung von arbeitsvertraglichen Rahmenbedingungen im Zusammenhang mit der privaten

Mehr

Die Kündigungsschutzklage

Die Kündigungsschutzklage Die Kündigungsschutzklage Ist ein Arbeitnehmer der Ansicht, dass eine Kündigung sozial ungerechtfertigt ist (man könnte auch einfacher sagen - rechtswidrig ist), kann er dagegen beim Arbeitsgericht Kündigungsschutzklage

Mehr

Kapitel 3. Der allgemeine Kündigungsschutz. 1 Grundlagen des allgemeinen Kündigungsschutzes... 59. 2 Geltung des Kündigungsschutzgesetzes

Kapitel 3. Der allgemeine Kündigungsschutz. 1 Grundlagen des allgemeinen Kündigungsschutzes... 59. 2 Geltung des Kündigungsschutzgesetzes Kapitel 3 Der allgemeine Kündigungsschutz 1 Grundlagen des allgemeinen Kündigungsschutzes............. 59 2 Geltung des Kündigungsschutzgesetzes................. 59 3 Die personenbedingte Kündigung.. 61

Mehr

Abmahnung: die gelbe Karte im Arbeitsrecht

Abmahnung: die gelbe Karte im Arbeitsrecht Abmahnung: die gelbe Karte im Arbeitsrecht Minderjährige müssen eine Bescheinigung über eine ärztliche Untersuchung vorlegen. Für Minderjährige finden besondere Arbeitszeit- und Urlaubsregelungen Anwendung.

Mehr

Alles Rechtens Befristete Arbeitsverträge (08.01.2015)

Alles Rechtens Befristete Arbeitsverträge (08.01.2015) Alles Rechtens Befristete Arbeitsverträge (08.01.2015) Inwieweit sind befristete Arbeitsverträge zulässig? Die Befristung eines Arbeitsverhältnisses ist zulässig, wenn ein sachlicher Grund gegeben ist.

Mehr

Merkblatt zur Abmahnung eines Auszubildenden

Merkblatt zur Abmahnung eines Auszubildenden Merkblatt zur Abmahnung eines Auszubildenden Nicht immer verläuft die Berufsausbildung reibungslos. Manchmal kommt es leider zu Situationen, auf die Sie als Ausbilder reagieren müssen. Doch auch in einem

Mehr

Vor Ausspruch einer Kündigung wegen vertragswidrigen Verhaltens (sog. verhaltensbedingte Kündigung)

Vor Ausspruch einer Kündigung wegen vertragswidrigen Verhaltens (sog. verhaltensbedingte Kündigung) 5.24. Abmahnung 5.24.1. Wann ist eine Abmahnung erforderlich? Vor Ausspruch einer Kündigung wegen vertragswidrigen Verhaltens (sog. verhaltensbedingte Kündigung) z.b. wegen unentschuldigten Fehlens in

Mehr

Der arbeitsrechtliche Problemkreis Sucht am Arbeitsplatz

Der arbeitsrechtliche Problemkreis Sucht am Arbeitsplatz Der arbeitsrechtliche Problemkreis 24. Februar 2015, Lüneburg Martin Schwickrath stellv. Hauptgeschäftsführer Arbeitgeberverband Lüneburg-Nordostniedersachsen e.v. Problemfeld des vertragswidrigen Verhaltens:

Mehr

Die krankheitsbedingte Kündigung ein Überblick über die rechtlichen Grundlagen

Die krankheitsbedingte Kündigung ein Überblick über die rechtlichen Grundlagen Die krankheitsbedingte Kündigung ein Überblick über die rechtlichen Grundlagen Vortrag im Rahmen der Werkstatt Personalentwicklung am 25.11.2015 zum Thema Fehlzeiten in den Griff bekommen Rechtsanwältin

Mehr

I. Vereinbarungen zwischen Geschäftsführer und GmbH: Wer vertritt wen und wie?

I. Vereinbarungen zwischen Geschäftsführer und GmbH: Wer vertritt wen und wie? Der Geschäftsführer das angestellte Organ der GmbH Der Geschäftsführer einer GmbH ist ein schillerndes Wesen: Er ist Organ der GmbH und Chef gegenüber den Angestellten. Gleichzeitig ist er selber der Dienstverpflichtete

Mehr

Inhalt. 6 Vorwort. 35 Kontern oder klagen? 36 Wie Sie am besten auf eine Abmahnung reagieren 52 Abmahnungsprozess verloren was nun?

Inhalt. 6 Vorwort. 35 Kontern oder klagen? 36 Wie Sie am besten auf eine Abmahnung reagieren 52 Abmahnungsprozess verloren was nun? 4 Inhalt 6 Vorwort 7 Was ist eine Abmahnung? 8 Gelbe Karte vor der Kündigung 12 Diese Verhaltensweisen sind abmahnfähig 20 Wann ist eine Abmahnung rechtswirksam? 30 Welche Rolle spielt der Zeitpunkt? 35

Mehr

I. Während des Arbeitsverhältnisses bestehen für den Mitarbeiter nebenvertragliche Leistungstreue- und Verschwiegenheitspflichten.

I. Während des Arbeitsverhältnisses bestehen für den Mitarbeiter nebenvertragliche Leistungstreue- und Verschwiegenheitspflichten. Konkurrenz belebt das Geschäft Auch wenn Wettbewerb die Grundlage unseres Wirtschaftssystems sein soll und sich dadurch im günstigsten Fall das beste Angebot am Markt behauptet, kann dieses Prinzip nur

Mehr

Landesinnungsverband des Gebäudereiniger-Handwerks NRW. Merkblatt. Abmahnung in der Gebäudereinigung

Landesinnungsverband des Gebäudereiniger-Handwerks NRW. Merkblatt. Abmahnung in der Gebäudereinigung MUSTER Landesinnungsverband des Gebäudereiniger-Handwerks NRW Merkblatt in der Gebäudereinigung 1. Allgemeines Die besitzt eine Doppelfunktion. Sie dient einerseits dazu, den Arbeitnehmer noch einmal in

Mehr

Teilzeitarbeit. Nr. 154/04

Teilzeitarbeit. Nr. 154/04 Teilzeitarbeit Nr. 154/04 Ansprechpartner: Frank Wildner Geschäftsbereich Recht Steuern der IHK Nürnberg für Mittelfranken Ulmenstraße 52, 90443 Nürnberg Tel.: 0911/13 35-428 Fax: 0911/13 35-463 E-Mail:

Mehr

Außerordentliche Kündigung

Außerordentliche Kündigung Außerordentliche Kündigung Gabi Hanreich TK Lexikon Arbeitsrecht 8. September 2015 Außerordentliche Kündigung HI520393 Zusammenfassung LI1097897 Begriff Ein Arbeitsverhältnis kann von jeder Vertragspartei

Mehr

Ordentliche Kündigung im Geltungsbereich des Kündigungsschutzgesetzes (KSchG)

Ordentliche Kündigung im Geltungsbereich des Kündigungsschutzgesetzes (KSchG) Ordentliche Kündigung im Geltungsbereich des Kündigungsschutzgesetzes (KSchG) Anwendbarkeit des KSchG Das KSchG findet Anwendung, wenn folgende zwei Voraussetzungen gegeben sind: 1. Der Betrieb des Arbeitsgebers

Mehr

Abmahnungen. Version 1.0

Abmahnungen. Version 1.0 Abmahnungen Version 1.0 Inhaltsverzeichnis: Abmahnungen... 3 Liste der möglichen sgründe... 3 Aus dieser Liste lassen sich die wichtigsten Gründe extrahieren... 5 Die drei mit der häufigsten Wahrscheinlichkeit...

Mehr

Lösung Fall 8 Anspruch des L auf Lieferung von 3.000 Panini á 2,-

Lösung Fall 8 Anspruch des L auf Lieferung von 3.000 Panini á 2,- Lösung Fall 8 Anspruch des L auf Lieferung von 3.000 Panini á 2,- L könnte gegen G einen Anspruch auf Lieferung von 3.000 Panini á 2,- gem. 433 I BGB haben. Voraussetzung dafür ist, dass G und L einen

Mehr

Wann der Chef kündigen darf - Verhaltensbedingte Kündigung braucht wichtige Gründe

Wann der Chef kündigen darf - Verhaltensbedingte Kündigung braucht wichtige Gründe Wann der Chef kündigen darf - Verhaltensbedingte Kündigung braucht wichtige Gründe In der Arbeitswelt werden sehr häufig so genannte verhaltensbedingte Kündigungen ausgesprochen. Welche Gründe eine verhaltensbedingte

Mehr

Kündigung wegen Schlechtleistung bei geistig eingeschränkten Fähigkeiten des Arbeitnehmers

Kündigung wegen Schlechtleistung bei geistig eingeschränkten Fähigkeiten des Arbeitnehmers 5/2 Leitsatzsammlung Kündigung, personenbed. Rechtsprechung 1 Kündigung wegen bei geistig eingeschränkten Fähigkeiten des Arbeitnehmers WEKA MEDIA GmbH & Co. KG Leitsatz Die eines Arbeitnehmers, dessen

Mehr

MV März 2014. MitarbeiterInnenvertretung des Kirchenkreises Nordfriesland Kirchenstraße 2, 25821 Breklum

MV März 2014. MitarbeiterInnenvertretung des Kirchenkreises Nordfriesland Kirchenstraße 2, 25821 Breklum MV März 2014 MitarbeiterInnenvertretung des Kirchenkreises Nordfriesland Kirchenstraße 2, 25821 Breklum Liebe Kolleginnen und Kollegen, es ist soweit, es heißt Abschied nehmen. Die Amtszeit der Mitglieder

Mehr

Merkblatt. Abmahnung und Kündigung

Merkblatt. Abmahnung und Kündigung Merkblatt Abmahnung und Kündigung 1. Abmahnung Allgemeines Die Abmahnung stellt eine Rüge des Arbeitgebers dar, mit der er in einer für den Arbeitnehmer hinreichend deutlich erkennbaren Art und Weise Fehlverhalten

Mehr

B I A B M A H N U N G. Klicken Sie hier, um an das Inhaltsverzeichnis zu gelangen. www.ibbi-hamburg.de - e-mail: kontakt@ibbi-hamburg.

B I A B M A H N U N G. Klicken Sie hier, um an das Inhaltsverzeichnis zu gelangen. www.ibbi-hamburg.de - e-mail: kontakt@ibbi-hamburg. A M A H N U N G Klicken Sie hier, um an das nhaltsverzeichnis zu gelangen NHALTSVERZECHNS egriff der Abmahnung 3 Abmahnung als Vorstufe zur Kündigung 3. Sinn-, Zweck- und Funktion der Abmahnung 4 V. Voraussetzungen

Mehr

Kündigung Begriff. Prof. Dr. Ulrich Koch Der Kündigungsschutz Teil I

Kündigung Begriff. Prof. Dr. Ulrich Koch Der Kündigungsschutz Teil I Begriff Die Kündigung des Arbeitsverhältnisses ist eine einseitige, empfangsbedürftige, rechtsgestaltende, bedingungsfeindliche, unwiderrufliche Willenserklärung, die das Ende des Arbeitsvertrags herbeiführen

Mehr

Zwischen. dem Universitätsklinikum Magdeburg A.ö.R., vertreten durch den Klinikumsvorstand, und

Zwischen. dem Universitätsklinikum Magdeburg A.ö.R., vertreten durch den Klinikumsvorstand, und Universitätsklinikum Magdeburg A. ö. R. Dienstvereinbarung (DV) 01 l2oo7 zum U mgang m it arbeitsrechtl ichen Pfl ichtverletzun gen von Beschäft i gten Zwischen dem Universitätsklinikum Magdeburg A.ö.R.,

Mehr

Arbeits- und Tarifrecht - Fall 2; Schwierigkeitsgrad:

Arbeits- und Tarifrecht - Fall 2; Schwierigkeitsgrad: Arbeits- und Tarifrecht - Fall 2; Schwierigkeitsgrad: Bearbeitungszeit: 180 Minuten Zu I Nr. 1: Die Vertragsfreiheit umfasst zum einen die Abschlussfreiheit. Jeder ist frei in der Entscheidung, ob und

Mehr

Abmahnung. (Stand: 2014) Jürgen Jendral (HMAV)

Abmahnung. (Stand: 2014) Jürgen Jendral (HMAV) Abmahnung (Stand: 2014) Jürgen Jendral (HMAV) Was versteht man unter einer Abmahnung? Jeder Arbeitnehmer hat bestimmte Pflichten, die er auf der Grundlage seines Arbeitsvertrages, der den Tarifvertrag

Mehr

Vorlesung BGB II - Übungsteil

Vorlesung BGB II - Übungsteil Vorlesung BGB II - Übungsteil Übung im Bürgerlichen Recht für Anfänger Sommersemester 2012 7. Besprechungsfall Viel Lärm zur Nachtzeit A. Herausgabe der Wohnung An.: 546 I BGB Voraussetzung: Beendigung

Mehr

Arbeits- und Sozialrechts-Info. Abmahnung

Arbeits- und Sozialrechts-Info. Abmahnung Arbeits- und Sozialrechts-Info Abmahnung Stand: 4/2017 Arbeits- und Sozialrechtsinfo Abmahnung Was ist eine Abmahnung? Mit einer Abmahnung beanstandet der Arbeitgeber ein Fehlverhalten des Arbeitnehmers,

Mehr

Inhaltsübersicht. Abmahnung - Allgemeines

Inhaltsübersicht. Abmahnung - Allgemeines Abmahnung - Allgemeines Inhaltsübersicht 1. Allgemeines 2. Begriff 3. Funktion 4. Form 5. Frist 6. Abmahnungsberechtigte 7. Rechtsprechungs-ABC 7.1 Arbeitsverweigerung 7.2 Eigengruppe 7.3 Eigenkündigung

Mehr

6. Fall Geschäftsführung ohne Auftrag???

6. Fall Geschäftsführung ohne Auftrag??? 6. Fall Geschäftsführung ohne Auftrag??? Nach diesem Vorfall beschließt F auch anderweitig tätig zu werden. Inspiriert von der RTL Sendung Peter Zwegat, beschließt er eine Schuldnerberatung zu gründen,

Mehr

Rechtliche Aspekte bei der betrieblichen Suchtprävention. Dr. Reinhard Künzl Vorsitzender Richter am Landesarbeitsgericht

Rechtliche Aspekte bei der betrieblichen Suchtprävention. Dr. Reinhard Künzl Vorsitzender Richter am Landesarbeitsgericht Rechtliche Aspekte bei der betrieblichen Suchtprävention Dr. Reinhard Künzl Vorsitzender Richter am Landesarbeitsgericht Übersicht: 1. Suchtmittelverbote im Betrieb 2. Feststellen der Suchtmitteleinnahme

Mehr

3. Was muss ich tun, um Elternzeit in Anspruch zu nehmen? 4. Wie lange kann Elternzeit genommen werden?

3. Was muss ich tun, um Elternzeit in Anspruch zu nehmen? 4. Wie lange kann Elternzeit genommen werden? 1. Was ist eigentlich Elternzeit? Elternzeit ist der Anspruch von Arbeitnehmern auf unbezahlte Freistellung von der Arbeit aus Anlass der Geburt und zum Zweck der Betreuung ihres Kindes. 2. Wer hat Anspruch

Mehr

Internet und E-Mail am Arbeitsplatz - Rahmenbedingungen für die private Nutzung -

Internet und E-Mail am Arbeitsplatz - Rahmenbedingungen für die private Nutzung - BARTSCH UND PARTNER RECHTSANWÄLTE GESELLSCHAFT DES BÜRGERLICHEN RECHTS Rechtsanwalt Dr. Reinhard Möller, Partner der Kanzlei Bartsch und Partner, Karlsruhe Internet und E-Mail am Arbeitsplatz - Rahmenbedingungen

Mehr

Der ohne sachlichen Grund befristete Arbeitsvertrag

Der ohne sachlichen Grund befristete Arbeitsvertrag Der ohne sachlichen Grund befristete Arbeitsvertrag 1. Allgemeines Die Befristung von Arbeitsverträgen ist im Teilzeit- und Befristungsgesetz (TzBfG) geregelt. Zu unterscheiden sind Befristungen des Arbeitsverhältnisses

Mehr

SchiedsamtsZeitung 69. Jahrgang 1998, Heft 09 Online-Archiv Seite 129-132 Organ des BDS

SchiedsamtsZeitung 69. Jahrgang 1998, Heft 09 Online-Archiv Seite 129-132 Organ des BDS Über die Kompetenzen und Befugnisse von Kaufhausdetektiven im Rahmen ihrer Tätigkeit von Referendar Michael Meyer, Fröndenberg Am Anfang des Jahres ging bei dem kleinen Amtsgericht in K. folgendes Gesuch

Mehr

Arbeitsrechtliche Rahmenbedingungen des Dualen Studiums

Arbeitsrechtliche Rahmenbedingungen des Dualen Studiums Arbeitsrechtliche Rahmenbedingungen des Dualen Studiums ung Sozialwesen am 14.11.2013, Referent Günther Jung www.dhbw-stuttgart.de Grundsätzliches: Für das Duale Studium gilt nicht das Berufsbildungsgesetz

Mehr

Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeits- und Sozialrecht Dr. Christian Lampe Skript S 14 Juni 2010

Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeits- und Sozialrecht Dr. Christian Lampe Skript S 14 Juni 2010 A. Kündigungsschutz (Übersicht) Ein Arbeitsvertrag kann durch eine Kündigung wieder beendet werden. Sofern das Kündigungsschutzgesetz (KSchG) gilt, muss der Arbeitgeber einen Kündigungsgrund nachweisen.

Mehr

2.5 Anspruch auf Entfernung der Abmahnung aus der Personalakte

2.5 Anspruch auf Entfernung der Abmahnung aus der Personalakte Vorgehensweisen gegen eine Abmahnung 2.5 Anspruch auf Entfernung der Abmahnung aus der Personalakte 2.5.1 Während des Arbeitsverhältnisses Nach der ständigen Rechtsprechung des BAG kann der Arbeitnehmer

Mehr

Ist der Arbeitgeber mit Arbeitsleistung und -einstellung eines Beschäftigten nicht zufrieden, wird er ihn, salopp formuliert, loswerden wollen.

Ist der Arbeitgeber mit Arbeitsleistung und -einstellung eines Beschäftigten nicht zufrieden, wird er ihn, salopp formuliert, loswerden wollen. Abmahnung Ist der Arbeitgeber mit Arbeitsleistung und -einstellung eines Beschäftigten nicht zufrieden, wird er ihn, salopp formuliert, loswerden wollen. Die Abmahnung in der Praxis! Über den Begriff der

Mehr

Arbeitsrecht-Newsletter 02/2008 Schwerpunkt: Die Kündigungsschutzklage Das gerichtliche Verfahren

Arbeitsrecht-Newsletter 02/2008 Schwerpunkt: Die Kündigungsschutzklage Das gerichtliche Verfahren Arbeitsrecht-Newsletter 02/2008 Schwerpunkt: Die Kündigungsschutzklage Das gerichtliche Verfahren Liebe Leserin, lieber Leser, in den letzten beiden Arbeitsrecht-Newslettern hatten wir das Thema Kündigung

Mehr

Wichtige Gründe für eine fristlose Kündigung

Wichtige Gründe für eine fristlose Kündigung 64 Kündigung Was sind Gründe für eine fristlose Kündigung? Achtung! Die folgenden Beispiele sind nicht ohne Weiteres übertragbar, da die Umstände des Einzelfalls entscheiden. Wichtige Gründe für eine fristlose

Mehr

Im Namen des Volkes! URTEIL. In Sachen. pp. Kläger, Berufungsbeklagter und Revisionsbeklagter,

Im Namen des Volkes! URTEIL. In Sachen. pp. Kläger, Berufungsbeklagter und Revisionsbeklagter, BUNDESARBEITSGERICHT 2 AZR 751/08 7 Sa 367/06 Thüringer Landesarbeitsgericht Verkündet am 26. November 2009 Kaufhold, Urkundsbeamtin der Geschäftsstelle Im Namen des Volkes! URTEIL In Sachen Beklagte,

Mehr

Ende von Vertragsbeziehungen

Ende von Vertragsbeziehungen Ende von Vertragsbeziehungen Ende von Vertragsbeziehungen oder Alles hat (hoffentlich!) mal ein Ende! 170 Ende von Vertragsbeziehungen Vertragsbeziehungen enden: regulär durch vollständig erbrachten Leistungsaustausch

Mehr

1. Bestimmungsgemäße Leistungsnähe des Dritten

1. Bestimmungsgemäße Leistungsnähe des Dritten A. Anspruch der T gegen V auf Zahlung der Behandlungskosten und Schmerzensgeld gemäß 280 Abs. 1, 241 Abs. 2 BGB i.v.m. den Grundsätzen des Vertrags mit Schutzwirkung zugunsten Dritter T könnte einen Anspruch

Mehr

Fall 12. Lösungsskizze Fall 12

Fall 12. Lösungsskizze Fall 12 Mängel im Kaufrecht Fall 12 K interessiert sich für einen bestimmten Hund des Hundezüchters V, der auf den Namen Bonzo hört. Beide schließen einen diesbezüglichen Kaufvertrag, der in derselben Woche abgewickelt

Mehr

Ausschluss der Sachmängelhaftung beim Verkauf durch eine Privatperson

Ausschluss der Sachmängelhaftung beim Verkauf durch eine Privatperson Ausschluss der Sachmängelhaftung beim Verkauf durch eine Privatperson Aus gegebenem Anlass wollen wir nochmals auf die ganz offensichtlich nur wenig bekannte Entscheidung des Oberlandesgerichts Hamm vom

Mehr

Die Abmahnung - inkl. Arbeitshilfen online

Die Abmahnung - inkl. Arbeitshilfen online Haufe Fachbuch Die Abmahnung - inkl. Arbeitshilfen online Wirksam und korrekt umsetzen - über 50 konkrete Fälle von Klaus Beckerle 12. Auflage 2015 Haufe-Lexware Freiburg 2015 Verlag C.H. Beck im Internet:

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen der Huth Sport Marketing GmbH

Allgemeine Geschäftsbedingungen der Huth Sport Marketing GmbH Allgemeine Geschäftsbedingungen der Huth Sport Marketing GmbH Die folgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen werden Bestandteil eines jeden mit uns abgeschlossenen Lehrgangsvertrags. Abweichungen bedürfen

Mehr

Arbeitsrecht meets Facebook

Arbeitsrecht meets Facebook Arbeitsrecht meets Facebook Vortrag Rechtsanwältin Susanne Döhring Rechtsanwälte Dr. Foerster und Partner 1. Einleitung Soziale Netzwerke erfreuen sich weltweit einer immer größeren Beliebtheit. Deutschland

Mehr

SCHEULEN RECHTSANWÄLTE

SCHEULEN RECHTSANWÄLTE SCHEULEN RECHTSANWÄLTE Wie wehre ich mich gegen eine Kündigung Wenn Arbeitgeber und Arbeitnehmer ihren beruflichen Lebensweg künftig getrennt voneinander gehen wollen, erfolgt dies meist durch Ausspruch

Mehr

erworben hat oder nach Vertragsinhalt und -dauer die theoretische Möglichkeit zum Aufbau einer gesetzlichen Altersrente besteht.

erworben hat oder nach Vertragsinhalt und -dauer die theoretische Möglichkeit zum Aufbau einer gesetzlichen Altersrente besteht. 138 Arbeitsvertrag Beendigung des ARBEITSverhältnisses Meist wird das Arbeitsverhältnis bei Erreichen des Regelrentenalters oder durch Kündigung beendet. Arbeitsverträge enthalten deshalb entsprechende

Mehr

Arbeitszeit oder Freizeit, das ist hier die Frage

Arbeitszeit oder Freizeit, das ist hier die Frage Arbeitszeit oder Freizeit, das ist hier die Frage HBS-Fachgespräch Arbeitsrecht Arbeitszeitpolitik und Arbeitszeitrecht Dr. Andreas Priebe, Hans-Böckler-Stiftung www.boeckler.de Die drei Dimensionen des

Mehr

Professor Dr. Peter Krebs

Professor Dr. Peter Krebs UNIVERSITÄT SIEGEN Theorie und Praxis für Karrieren von morgen Professor Dr. Peter Krebs Übung im Bürgerlichen Recht für Fortgeschrittene (Diplom)- SS 2005 Lösung der 3. Klausur im Arbeitsrecht Das Arbeitsgericht

Mehr

BUNDESGERICHTSHOF IM NAMEN DES VOLKES URTEIL. 20. Februar 2008 Ring, Justizhauptsekretärin als Urkundsbeamtin der Geschäftsstelle. in dem Rechtsstreit

BUNDESGERICHTSHOF IM NAMEN DES VOLKES URTEIL. 20. Februar 2008 Ring, Justizhauptsekretärin als Urkundsbeamtin der Geschäftsstelle. in dem Rechtsstreit BUNDESGERICHTSHOF IM NAMEN DES VOLKES VIII ZR 139/07 URTEIL in dem Rechtsstreit Verkündet am: 20. Februar 2008 Ring, Justizhauptsekretärin als Urkundsbeamtin der Geschäftsstelle Nachschlagewerk: BGHZ:

Mehr

Rechtsanwalt. Arbeitsverhältnis

Rechtsanwalt. Arbeitsverhältnis Thorben Feldhaus Rechtsanwalt Ihr Recht im Arbeitsverhältnis Das Arbeitsrecht ist traditionell das Schutzrecht der Arbeitnehmer! Es befasst sich mit der Beziehung zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer,

Mehr

Vorwort... 5 Abkürzungsverzeichnis... 13 Literaturverzeichnis... 17

Vorwort... 5 Abkürzungsverzeichnis... 13 Literaturverzeichnis... 17 Vorwort.............................................. 5 Abkürzungsverzeichnis.................................. 13 Literaturverzeichnis..................................... 17 I. Fragen zur Begründung

Mehr

Ausbildungs Forum 2013

Ausbildungs Forum 2013 Ausbildungs Forum 2013 Die Abmahnung Die Krankmeldung 8. Oktober 2013 Christoph Wild 1 Fallbeispiel 1 Ihr Auszubildender Malte (18) hat jeden Freitag während der Arbeitszeit 15 Minuten Zeit seinen Ausbildungsnachweis

Mehr

ALEXANDER HOLD. Das ist Ihr RECHT! Arbeitsplatz und Kündigung. Was tun? Kündigung Abfindung Zeugnis. HERBiG

ALEXANDER HOLD. Das ist Ihr RECHT! Arbeitsplatz und Kündigung. Was tun? Kündigung Abfindung Zeugnis. HERBiG ALEXANDER HOLD Das ist Ihr RECHT! Arbeitsplatz und Kündigung Was tun? Kündigung Abfindung Zeugnis HERBiG 5 Inhalt Vorwort........................................... 11 I. Ich habe eine Kündigung erhalten:

Mehr

Reisekosten-Reform (Teil 1)

Reisekosten-Reform (Teil 1) Reisekosten-Reform (Teil 1) Sie werden jetzt sicherlich denken oh, schon wieder eine Serie? Richtig! Ich werde in den nächsten Editorials versuchen, Ihnen das neue Reisekostenrecht, welches durch die verabschiedete

Mehr

Arbeitsrecht Newsletter 09/2007 Schwerpunkt: Kündigung von Arbeitsverhältnissen Teil I

Arbeitsrecht Newsletter 09/2007 Schwerpunkt: Kündigung von Arbeitsverhältnissen Teil I Arbeitsrecht Newsletter 09/2007 Schwerpunkt: Kündigung von Arbeitsverhältnissen Teil I Liebe Leserin, lieber Leser, die Beendigung eines Arbeitsverhältnisses ist meist mit einer längeren Vorgeschichte

Mehr

AltenpflegeKongress 2013

AltenpflegeKongress 2013 AltenpflegeKongress 2013 Das arbeitsrechtliche 1x1 für die PDL Rechtsanwalt Alexander Wischnewski Fachanwalt für Arbeitsrecht A) Personalmanagement I. Personalgespräch Ziel: Besprechung eines Sachverhalts

Mehr

Wer veranlaßt eine Zwischenablesung, wer trägt die Kosten für deren Durchführung und was ist zu beachten?

Wer veranlaßt eine Zwischenablesung, wer trägt die Kosten für deren Durchführung und was ist zu beachten? Wer veranlaßt eine Zwischenablesung, wer trägt die Kosten für deren Durchführung und was ist zu beachten? Dieses Thema ist zwischen vielen Parteien ein Streitpunkt und wir bekommen oft Fragen hierzu. Daher

Mehr

Kündigungsschutz und Kündigungsregelungen auf dem Prüfstand. Prof. Dr. Christiane Brors

Kündigungsschutz und Kündigungsregelungen auf dem Prüfstand. Prof. Dr. Christiane Brors Kündigungsschutz und Kündigungsregelungen auf dem Prüfstand I. Entwendung geringwertiger Sachen 1. Ausgangspunkt: Kritik an Rechtsprechung als unverhältnismäßig und unberechenbar Arbeitsplatzverlust (außerordentliche

Mehr

MUSTERAUFHEBUNGSVERTRAG

MUSTERAUFHEBUNGSVERTRAG Muster für einen Aufhebungsvertrag Seite: 1 von 5 MUSTERAUFHEBUNGSVERTRAG für Arbeitsverhältnisse Vorwort: Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass diese Vorlage lediglich der Orientierung dient. Die beispielhaften

Mehr

Ein bloß mündlich vereinbarter Beitritt zu einer fremden Schuld ist so rechtlich nicht (mehr) durchsetzbar.

Ein bloß mündlich vereinbarter Beitritt zu einer fremden Schuld ist so rechtlich nicht (mehr) durchsetzbar. Der Oberste Gerichtshof ist von seiner bisherigen Rechtsansicht abgegangen. Mit Urteil vom 20. April 2010, hat er nunmehr entschieden, dass nicht nur eine Bürgschaft, sondern auch ein Schuldbeitritt nur

Mehr

Aktuelles Kündigungsrecht

Aktuelles Kündigungsrecht Aktuelles Kündigungsrecht Die neueste Rechtsprechung zur Wirksamkeit von Kündigungen Herr Fehl Verspätete Krankmeldung LAG Rheinland-Pfalz 19.1.2012 10 Sa 593/11 Fristlose Kündigung nach Abmahnung, nachdem

Mehr

Fachanwältin für Familienrecht. Mietverhältnis

Fachanwältin für Familienrecht. Mietverhältnis Friederike Ley Fachanwältin für Familienrecht Ihr Recht im Mietverhältnis Auch wenn der Anteil derer, die Eigentum erwerben und selbst nutzen, wächst, sind doch immer noch die meisten Bürger in unserem

Mehr

Haftung des Telearbeiters gegenüber dem Arbeitgeber

Haftung des Telearbeiters gegenüber dem Arbeitgeber Haftung des Telearbeiters gegenüber dem Arbeitgeber Bei der Arbeitsausübung eines Telearbeiters können Schäden an den Arbeitsmitteln des Arbeitgebers eintreten. Hierbei wird es sich vor allem um Schäden

Mehr

IV. Kündigungsrecht I

IV. Kündigungsrecht I IV. Kündigungsrecht I 1. Begriff und Arten der Kündigung 2. Voraussetzungen der Kündigung 3. Die Kündigungserklärung 4. Besonderheiten 5. Besondere Kündigungsbeschränkungen 6. Kündigungsfrist 7. Soziale

Mehr