EDI / EDIFACT. Systemarchitektur: Benutzer. Benutzer. Benutzer

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "EDI / EDIFACT. Systemarchitektur: Benutzer. Benutzer. Benutzer"

Transkript

1 7. EDI / EDIFACT

2 EDI / EDIFACT EDI: Electronic Document Interchange (zwischen Unternehmen) Basis: Standardisierte Dokumenttypen, vordefinierte Formate, Transfer zwischen Anwendungen Zusammenfassung der Normen zu EDIFACT (EDI for Finance, Administration, Transport and Commerce) Bezug zu EDIFACT kann wie IPMS als Dienst oberhalb des Message Transfer Systems realisiert werden Systemarchitektur: Benutzer CS CS CS ES Benutzer ES CS Benutzer ES CS: Clearing-Stelle (Clearing Center) entspricht MTA ES: Endstelle (Terminal) entspricht UA

3 Entwicklung von EDIFACT Hersteller- und Firmenspezifische Standards - einfach zu realisieren - inkompatibel, dadurch später hoher Aufwand Branchenspezifische Standards - WINS (Warehouse Information Network Standards) - AIAG (Automotive Industry Action Group) - Branchenübergreifender Handel schwierig Nationale Standards - ANSI X.12 (USA) - Begrenzte Vereinheitlichung Internationale Standards - United Nations EDI Standardisierungsgruppe - EDIFACT

4 Einsatzfelder von EDIFACT - Banken - Industrie (elektronische/chemische) - Konsumgüterwirtschaft - Versicherungen - Automobilindustrie Von geschlossenen zu offenen EDI-Systemen: Geschlossene EDI-Systeme, wie sie seit vielen Jahren in einigen Branchen im Einsatz sind, werden sukzessive durch offene Systeme (nach UN/EDIFACT und ISO/OSI) ergänzt bzw. ersetzt.

5 EDIFACT - unterstützende Organisationen und Projekte (Auszug) SWIFT : Vereinigung für den internationalen Zahlungsverkehr CEFIC : Europäische Chemische-Industrie EDIFICE : Europäische Computer-Industrie ENACOM : Internationaler Verband der Artikelnumerierung RINET : Europäische Rückversicherung ODETTE : Europäische Automobilindustrie

6 Electronic Funds Transfer Geldautomaten (Automatic Teller Machine): - zunächst proprietäre Systeme, inkompatibel - Kostensteigerung führte zu Standardisierung gemeinsame Netze, z.b.: - EC-Kartensystem, Maestro, Mastercard - Cirrus (USA/Europa) - NYCE (New York Cash Exchange) Beleglose Überweisungen Kauf-/Verkaufsorders an Börsen (z.b. NYSE = New York Stock Exchange) ACH: CHIPS: NYCHA: SWIFT: Automatic Clearinghouse: Inter-Bank-Transfer Clearinghouse Interbank Paying System (International) New York Clearinghouse Association (USA <=> Ausland) Society For Worldwide Inter-Bank Financial Telecommunication

7 EDI-Referenz-Modell (Gesamtsicht) Anwendungsebene EDI User Application Integrations- / Extraktionsebene Message-Ebene Interchange-Ebene Kommunikationsebene EDI System Management Application Anwender (z.b. X.400, Internet, ISDN etc.) Anwender

8 EDI-Referenz-Modell (Interchange Ebene) Anwendungsebene Anwender EDI User Application Integrations- / Extraktionsebene Message-Ebene Interchange-Ebene Kommunikationsebene (z.b. , Internet, DSL etc.) EDI System Management Application Anwender Analysieren, Zerlegen der Empfangsdatei Erstellen der Sende-Datei Erzeugen von Segmenten Archivierungsfunktion Erstellen, Verarbeiten der EDIFACT HEADER von CAD-Dateien...

9 EDI-Referenz-Modell (Message-Ebene) Anwendungsebene Anwender EDI User Application Integrations- / Extraktionsebene Message-Ebene Interchange-Ebene Kommunikationsebene (z.b. , Internet, DSL etc.) EDI System Management Application Anwender Konvertierung kommerzieller Daten Konvertierung technischwissenschaftlicher Daten Verschlüsselung...

10 EDI-Referenz-Modell (Integrationsebene) Anwendungsebene Anwender EDI User Application Integrations- / Extraktionsebene Message-Ebene Interchange-Ebene Kommunikationsebene (z.b. , Internet, DSL etc.) EDI System Management Application Anwender Übertragung der konvertierten Daten ins Anwendungssystem

11 EDI-Referenz-Modell (Anwendungsebene) Anwendungsebene Anwender EDI User Application Integrations- / Extraktionsebene Message-Ebene Interchange-Ebene Kommunikationsebene (z.b. , Internet, DSL etc.) EDI System Management Application Anwender PPS (Produktionsplanungssystem) CAD Kommerzielle Anwendung (z.b. Workflow) Weiterbearbeitung durch Anwendung...

12 Beispielanwendungen für EDIFACT Transaction Set: Standard-Dokument bei EDIFACT Vertrieb: Bestellwesen: Lagerverwaltung: Lieferwesen: Rechnungswesen: Katalog Angebot Reaktion auf Angebot Bestellung Bestätigung einer Bestellung Änderung einer Bestellung Bestätigung der Änderung Anfrage nach Status einer Bestellung Antwort auf Statusanfrage Übermittlung eines Materialbedarfsplanes Abrechnung gelieferter Waren Lagerbestandsanfrage Kontenanpassung von Kunden Lieferinformation Materiallisten Liefertermine Rechnung Quittung Konteninformation (für Banken)

13 Aufbau von EDIFACT-Nachrichten bestehende Verbindung Verbindungsaufbau Verbindungsabbau bedeutet Alternative zu Übertragungsdatei Übertragungsdatei Übertragungsdatei UNA UNB Einzelnachricht oder Nachrichtengruppe UNZ UNG Nachricht Nachricht Nachricht UNE UNH Segment Segment Segment UNT GD: Gruppendatenelement UNH...UNT UNG...UNE UNA, UNB...UNZ : Segmentrahmen : Nachrichtenrahmen : Nachrichtengruppenrahmen Trennzeichen: : Datenenelemente, * Datenelementgruppen, Segmentende? zur Kodierung dieser Sonderzeichen im Normaltext Segm.- Bez. + einfaches Datenelement + Datenelementgruppe Kennung : Zähler Wert GD : GD Wert Wert

14 Firma Meier AG Elektronische Komponenten Einbahnstrasse Zürch Herrn Hans Mustermann Zehnderweg Zürich RECHNUNG Nr Beispiel: Rechnung Art.nummer Bezeichnung Stück Preis Betrag Transistor BC 107 A Transistor 2N IC TTL 74LS Porto & Verpackung 6.50 Total Sfr ============ Zahlbar 30 Tage rein netto.

15 Beispiel in EDIFACT-Notation UNA:+.? UNB+UNOA: :1503+REF701 UNH+INV001+INVOIC:1++1 BGM RFF T001:PO+004: NAD+BY :92++FIRMA MEIER AG+EINBAHNSTR 101+ZUERICH NAD+SE :91++HANS MUSTER+ZEHNDERWEG 559+ZUERICH UNS+D Preis gemäß Katalog Größe LIN :21:PC+0,5:CA: LIN :21:PC+6,4:CA: LIN :21:PC+0,9:CA: Gesamtpreis LIN ,5 UNS+S Menge TMA+125,5 UNT+13+INV001 UNZ+1+REF701 Artikelnr. Maßeinheit: Stückzahl Standardangabe Anzahl Preiseinheiten

16 EDIFACT-Notation UNA: UNB: UNH: BGM: RFF: NAD: Definition der Trennzeichen Kopfsegment mit Versionsangabe, Absender, Empfänger, Datum Uhrzeit, Identifikation Nachrichten-Kopfsegment (Beginn einer einzelnen Nachricht mit Referenznummer des Absenders, Typ und Sequenznummer) Basisdaten der Rechnung (Code, Rechnungsnummer, Datum) Referenzen auf andere Dokumente, hier z.b. Bestellung mit Datum Name und Adresse von Absender (BY) und Empfänger (SE) UNS+D: Beginn der Aufzählung von Rechungsposten

17 EDIFACT-Notation LIN: Rechungsposition mit Artikelnummer, Bestellmenge, Preis pro Einheit, Größe, Anzahl Preiseinheiten, Gesamtpreis der Position UNS+S: Ende der Aufzählung TMA: UNT: UNZ: Gesamtbetrag Endesegment mit Identifikation und Anzahl der Segmente Endesegment der EDIFACT-Datei mit Filename

18 Fallstudie: EDI-Szenario A1 A2 A3 C B D1 D2 D3 D19 E F Das Szenario soll beschreiben, wie komplex und vielschichtig EDI-Beziehungen sein können. Es sollen alle notwendigen EDI-Aktivitäten, vor allen Dingen aus Sicht von B Ai: Hersteller B: Zulieferer C: Vorlieferant des Zulieferers Di: Kette von Händlern, an die dezentral geliefert werden muß E: Vorlieferant USA F: Hausbank beschrieben werden.

19 Analyse des Beispielszenarios: Kommunikationskomponente Partner A1 A2 A3 Dokumentenaustausch VDA-Filetransfer (Verband derautoindustrie e.v.), EDIFACT FORD-BSC-Filetransfer ODETTE-Filetransfer (EuropäischeAutomobilhersteller) C D E F offen offen EDIFACT-Filetransfer EDIFACT-Filetransfer

20 Integrationsansatz Mercedes Benz VW BMW Opel A1 A2 VDA Volvo Saab PSA Renault A3 ODETTE Banken Chem. Industrie Elektroindustrie EDIFACT Sonstige Internet EDI-System Host

21 Bildung der Obermenge Bei 3 Formaten in unserem Beispiel (EDIFACT, ODETTE, VDA) existiert ungefähr folgende Situation: EDIFACT ODETTE VDA Auf Hostseite ist es am sinnvollsten, eine Obermenge der drei Formate zu wählen (= Vereinigungsmenge). Dann sind jeweils folgende Konvertierungen notwendig (bezogen auf Datenart Lieferabruf und Rechnung)

22 Anwendungsintegration Abbildung von VDA-RE + ODETTE-INVOIC + EDIFACT-INVOIC ins Multiformat Netz Nachrichten VDA-RE Formatumsetzung Netz EDIFACT Formatumsetzung Rechnung- Multiformat Host- Anwendung Netz INVOIC Formatumsetzung Nachrichten ODETTE-INVOIC

23 Konvertierung des Beispiels EDIFACT - Rechnung ODETTE - Rechnung VDA - Rechnung Multiformat - Rechnung Multiformat - Rechnung Multiformat - Rechnung Multiformat - Rechnung Multiformat - Rechnung Multiformat - Rechnung EDIFACT - Rechnung ODETTE - Rechnung VDA - Rechnung Integration zukünftig vor allem über XML-DTDs

24 Formatumsetzungen Realisierung durch Konverter (z.b. ODETTE => VDA, VDA => EDIFACT etc.) Beschreibung: (einmal) Zielformatbeschreibung + Zuordnungsbeschrei-bung (deskriptiv) Quellformatbeschreibung Umsetzung: ODETTE - Umstrukturieren der Datei - Umkodieren von Feldinhalten - Zusammenführen von Feldern - Ermitteln neuer Feldinhalte durch arithmetische Operationen VDA Lieferabruf

25 EDI im Internet Weltweit problemlose und kostengünstige Verbindungen zwischen den Geschäftspartnern

26 EDI-Anwendungen im WWW Datentransformation EDIFACT < > XML mittels XSL

27 Wandlung von XML-Dokumenten XML Darstellung für Verarbeitung XSL- Prozessor EDI XSL EDI: Electronic Document Interchange Umwandlung von XML-Dokumenten in verarbeitbare Formate (mit Hilfe eines XSL-Style-Sheet s) z.b. in EDI-Formate für die kommerzielle Datenverarbeitung

28 EDIFACT Dokument UNB+UNOA: : : : ' UNH ORDERS:D:96A:UN' BGM ' DTM+137: :102' DTM+2: :102' NAD+BY+++Fa. XY GmbH+Mittelstr. 12+Neustadt++++DE' RFF+API ' NAD+SU ' NAD+DP+++Fa. AB GmbH+Weststr. 12+Neukirchen++++DE' NAD+IV ' LIN :SA' PIA :BP' IMD+F++:::Produkt 1' QTY+21:5.00' PRI+AAA:31.235::::KGM' MOA+203:176.18' UNS+S' MOA+203:176.18' UNT '

29 XML gleiches Dokument <?xml version="1.0" encoding="iso "?> <!-edited with XML Spy v <!DOCTYPE ORDERS SYSTEM "orders.dtd"> <ORDERS> <UNH NRN="000001" NK="ORDERS" VN="D" FN="96a" VOC="UN"/> <BGM NTC="226" NNR=" "/> <DTM DZQ="137" DZ=" " DZF="102"/> <DTM DZQ="2" DZ=" " DZF="102"/> <NAD BQ="BY" NA="Fa. XY GmbH" SH="Mittelstr. 12" ORT="Neustadt" LC="DE"> <RFF REFQ="API" REFN=" "/> </NAD> <NAD BQ="SU" IDB=" "/> <NAD BQ="DP" NA="Fa. AB GmbH" SH="Weststr. 12" ORT="Neukirchen" LC="DE"/> <NAD BQ="IV" IDB="778899"/> <LIN POSNR="1" PLNR=" " PLNRAC="SA"> <PIA PIDFQ="5" PLNR="000111" PLNRAC="BP"/> <IMD PLBAC="F" PLB="Produkt 1"/> <QTY MEQ="21" ME="5.00"/> <PRI PRQ="AAA" PR="31.235" MAEQ="KGM"/> <MOA GBAQ="203" GB="176.18"/> </LIN> <UNS ABC="S"/> <MOA GBAQ="203" GB="176.18"/> <UNT AS="25" NRN="000001"/> </ORDERS>

30 ebxml Familie von XML-orientierten Standards für Geschäftsanwendungen Ziele Basis Förderung des Welthandels Ablösung von EDI: Electronic Document Interchange Eignung der Standards auch für Klein- und Mittelbetriebe Business Process Modeling Objektorientierung UML XML

31 ebxml Prinzipien und Ziele Bereitstellung eines weltweiten, branchenübergreifenden, offenen und interoperablen Standards für den Handel zwischen Geschäftspartnern ("Business-to-Business") sowie zwischen Geschäftspartnern und Kunden ("Business-to-Consumer") Orientierung auf XML-Spezifikationen des W3C Vermeidung proprietärer Lösungen Minimierung der elektronischen Betriebskosten Bereitstellung einer mehrsprachigen Unterstützung Anpassung an nationale und internationale Handelsanforderungen Migrationspfades von EDI-Standards auf ebxml-geschäftsstandards

32 ebxml OASIS (Organization for the Advancement of Structured Information Standards) ebxml Collaboration Protocol Profile and Agreement TC CPP (Collaboration Protocol Profiles) Definition der Fähigkeiten eines Geschäftspartners zur Kommunikation CPA (Collaboration Protocol Agreement) technische Übereinkunft (aufgrund CPP) zur vernetzten Zusammenarbeit ebxml Implementation, Interoperatibility and Conformance TC Prüfung der Standardkonformität, Zertifizierung Leitlinien für Referenzimplementationen ebxml Messaging Services TC Internetbasierte Technologien für Transport, Vermittlung und Paktierung von Geschäftstransaktionen ebxml Registry TC Schnittstellen für Registraturen (registries) und Speicher (repositories) Für Lese-/Schreibvorgänge

33 ebxml UN/CEFACT (United Nations Centre for Trade Facilitation and Electronic Business) ebtwg ebusiness Transition Ad-Hoc Working Group Business collaboration Patterns and Monitored Commitments Specification Entwicklung von Deklarationsmustern für vernetzte Geschäftsprozesse Leistungsversprechen Geschäfts- und Informationsmodelle Business Collaboration Protocol Specification Protokoll zur vernetzten Zusammenarbeit bei Geschäftsabläufen Business Object Type Library Referenzbibliothek mit vordefinierten Objekten mit Geschäftsinformationen (BIO Business Information Objects)

34 ebxml UN/CEFACT (United Nations Centre for Trade Facilitation and Electronic Business) Business Process Information Model Exchange Schema Schema für Austauschformat für ebxml- Geschäfts- und Informationsmodelle Business Process Specification Schema Konsistenzsicherung der verschiedenen Geschäftsmodell-Spezifikationen Common Business Process Catalog Strukturdefinition des Kataloges der allg. Geschäftsprozesse Core Component Specifikation technische Spezifikation der ebxml-kernkomponenten Spezifikation für Lexikon der Kernkomponenten

35 ebxml UN/CEFACT (United Nations Centre for Trade Facilitation and Electronic Business) ebusiness Architecture Specification Sicherung der technischen und praktischen Implementierbarkeit UML to XML Design Rules formale Generierungsregeln zur Umwandlung von UMM-konformen UML- Diagrammen in XML-Repräsentationen XML Business Document Library Migration von EDI zu ebxml Standardbibliothek für Regeln, Schemata

36 Vergleich der Dokumentmodelle Logische Strukturbeschreibung (frei definierbar) HTML / XHTML XML EDIFACT nein ja nein Layout-Struktur- ja (CSS, XSL) durch XSL- nein beschreibung Stilbeschreibung Dokumentklassen Nein, HTML-DTD / Schema fest definiert ja Nachrichtentypen, fest standardisiert Dokumentsemantik (z.b. Kapitel etc.) nein Ja, durch zusätzliche Tools Ja, fest standardisiert Grafik-Integration ja ja nein Austauschformat HTML XML bzw. WWW- EDIFACT-File Formate Architekturklassen processable, processable, formatted processable formatted Interoperabilität HTML XML <=> HTML, ebxml spezifische Konverter Implementierungsaufwand niedrig mittel mittel Anwendungsbereiche Web-Dokumente Universell spezielle Unternehmensdaten

EDI Dokumentation MTU Friedrichshafen GmbH

EDI Dokumentation MTU Friedrichshafen GmbH EDI Dokumentation MTU Friedrichshafen GmbH für EDIFACT DELFOR D.96A UN Version 1.0 Änderungshistorie Initiale Version 1.0 Christina Algert 06.09.2012 copyright Rolls-Royce Power Systems AG 2014 1 Nachrichtenaufbaudiagramm

Mehr

EDI Dokumentation MTU Friedrichshafen GmbH

EDI Dokumentation MTU Friedrichshafen GmbH EDI Dokumentation MTU Friedrichshafen GmbH für Version 1.0 Änderungshistorie Initiale Version 1.0 Christina Algert 06.09.2012 copyright Rolls-Royce Power Systems AG 2014 1 Branching diagramm Level Ebene

Mehr

Oliver Olbrich Das ebxml Projekt Entstand 1999 in einer gemeinsamen Initiative von OASIS (Organisation for the Advancement of Structured Information Standards) und UN/CEAFACT (United Nations Center for

Mehr

Weniger Kosten, mehr Möglichkeiten. Electronic Data Interchange (EDI): Optimierung von Geschäftsprozessen durch beleglosen Datenaustausch

Weniger Kosten, mehr Möglichkeiten. Electronic Data Interchange (EDI): Optimierung von Geschäftsprozessen durch beleglosen Datenaustausch Weniger Kosten, mehr Möglichkeiten Electronic Data Interchange (EDI): Optimierung von Geschäftsprozessen durch beleglosen Datenaustausch Schneller, transparenter, kostengünstiger EDI Was ist EDI und was

Mehr

Elektronischer Datenaustausch und Netzwerke: EDIFACT

Elektronischer Datenaustausch und Netzwerke: EDIFACT Elektronischer Datenaustausch und Netzwerke: EDIFACT Dortmund, Oktober 1998 Prof. Dr. Heinz-Michael Winkels, Fachbereich Wirtschaft FH Dortmund Emil-Figge-Str. 44, D44227-Dortmund, TEL.: (0231)755-4966,

Mehr

UNB+UNOA:1+MAURIKS +AMF+020131:1700+AMF00001 UNH+00001+ORDERS:D:93A:UN:EAN007 BGM+220+5761650 DTM+4:20020131:102

UNB+UNOA:1+MAURIKS +AMF+020131:1700+AMF00001 UNH+00001+ORDERS:D:93A:UN:EAN007 BGM+220+5761650 DTM+4:20020131:102 ANDREAS AIER Seite 1 von 6 Kopf EDIFACT uster einer Bestellung per EDIFACT Seite 1 edifact UNB+UNOA:1+AURIKS +AF+020131:1700+AF00001 UNH+00001+ORDERS:D:93A:UN:EAN007 BG+220+5761650 DT+4:20020131:102 NAD+BY+30809

Mehr

PROZEUS Netzwerk Elektronischer Geschäftsverkehr EDI-Transaktionsstandards. Christian Przybilla, Senior-Projektmanager ebusiness

PROZEUS Netzwerk Elektronischer Geschäftsverkehr EDI-Transaktionsstandards. Christian Przybilla, Senior-Projektmanager ebusiness PROZEUS Netzwerk Elektronischer Geschäftsverkehr EDI-Transaktionsstandards Christian Przybilla, Senior-Projektmanager ebusiness Inhalt 1. Grundlagen EDI 2. EANCOM - Der EDI-Standard von GS1 3. Vergleich

Mehr

PROLAG WORLD 2.0 PRODUKTBESCHREIBUNG DESADV EDIFACT FÜR PROLAG WORLD

PROLAG WORLD 2.0 PRODUKTBESCHREIBUNG DESADV EDIFACT FÜR PROLAG WORLD PROLAG WORLD 2.0 PRODUKTBESCHREIBUNG DESADV EDIFACT FÜR PROLAG WORLD Inhaltsverzeichnis 1. ALLGEMEINES... 3 2. VEREINBARUNGEN ZUR DATENÜBERTRAGUNG... 3 3. AUFBAU DER NACHRICHT... 4 3.1. ÜBERTRAGUNGSKOPF

Mehr

Empfehlung zur Übertragung von Anlagen und Signaturen mit EDIFACT Nachrichten

Empfehlung zur Übertragung von Anlagen und Signaturen mit EDIFACT Nachrichten VDA Empfehlung zur Übertragung von Anlagen und Signaturen mit EDIFACT Nachrichten 4983 Diese VDA Empfehlung wurde vom Arbeitskreis KIT entwickelt, um einen einheitlichen Rahmen für die Übertragung von

Mehr

Anwendungshandbuch. EDI@Energy ORDERS Anwendungshandbuch zur Umsetzung der MaBiS-Prozesse

Anwendungshandbuch. EDI@Energy ORDERS Anwendungshandbuch zur Umsetzung der MaBiS-Prozesse Anwendungshandbuch EDI@Energy ORDERS Anwendungshandbuch zur Umsetzung der MaBiS-Prozesse Version: 1.2a Stand MIG: ORDERS 1.1d und nachfolgende Versionen Herausgabedatum: Autor: BDEW Inhaltsverzeichnis:

Mehr

EDI Electronic Data Interchange. Stand : Februar 2006

EDI Electronic Data Interchange. Stand : Februar 2006 EDI Electronic Data Interchange Stand : Februar 2006 Gliederung Entwicklung - Probleme Struktur Aufbau Nutzen Kosten Beispiel WEB-EDI und EDI/XML Zwischenbetriebliche Zusammenarbeit Phase 1 : elektronischer

Mehr

Elektronischer Datenaustausch Integration unternehmensübergreifender Anwendungssysteme

Elektronischer Datenaustausch Integration unternehmensübergreifender Anwendungssysteme Elektronischer Datenaustausch Integration unternehmensübergreifender Anwendungssysteme Elektronischer Datenaustausch 1 Gliederung Betriebswirtschaftliches Umfeld Integration der Anwendungssysteme als Herausforderung

Mehr

Prof. Dr. Martin Leischner Fachbereich Informatik EDI. Prof. Dr. Martin Leischner Fachbereich Informatik

Prof. Dr. Martin Leischner Fachbereich Informatik EDI. Prof. Dr. Martin Leischner Fachbereich Informatik EDI M. Leischner E-Businesskommunikation SS 2004 Folie 1 Electronic Data Interchange (EDI) Definition "Unter EDI wird der interventionsfreie Austausch strukturierter Daten verstanden, die unter Nutzung

Mehr

Workshop 3. Excel, EDIFACT, ebxml- Was ist state. of the art und wo liegt die Zukunft. 16. September 2002

Workshop 3. Excel, EDIFACT, ebxml- Was ist state. of the art und wo liegt die Zukunft. 16. September 2002 Workshop 3 Excel, EDIFACT, ebxml- Was ist state of the art und wo liegt die Zukunft 16. September 2002 Dipl. Kfm. power2e energy solutions GmbH Wendenstraße 4 20097 Hamburg Telefon (040) 80.80.65.9 0 info@power2e.de

Mehr

EDI/XML Datentransaktionen über System- und Unternehmensgrenzen. Referent: Jan Freitag

EDI/XML Datentransaktionen über System- und Unternehmensgrenzen. Referent: Jan Freitag EDI/XML Datentransaktionen über System- und Unternehmensgrenzen Referent: Jan Freitag Warum EDI? Internet bedeutender Wirtschaftsfaktor Nur wenige Unternehmen steuern Geschäftsprozesse über das Internet

Mehr

EANCOM - NACHRICHT. dm-guideline ORDERS D.01B

EANCOM - NACHRICHT. dm-guideline ORDERS D.01B EANCOM - NACHRICHT dm-guideline ORDERS D.01B Stand: 28.02.2014 Inhaltsverzeichnis OR Einleitung... 3 Ansprechpartner und weiterführende Informationen... 3 Verwendung... 3 Anforderungen... 3 Feldbelegung...

Mehr

EDI@Energy CONTRL CONTRL UN Syntax Version 3

EDI@Energy CONTRL CONTRL UN Syntax Version 3 Nachrichtenbeschreibung EDI@Energy CONTRL auf Basis CONTRL Syntax- und Servicebericht UN Syntax Version 3 Version: 2.0 Herausgabedatum: 01.04.2014 Autor: Nachrichtenstruktur... 2 Diagramm... 3... 4 Nachrichtenstruktur

Mehr

Saint-Gobain Building Distribution Deutschland GmbH (Saint-Gobain BDD) Implementierungsrichtlinie. REMADV D96.A auf Basis EANCOM

Saint-Gobain Building Distribution Deutschland GmbH (Saint-Gobain BDD) Implementierungsrichtlinie. REMADV D96.A auf Basis EANCOM Saint-Gobain Building Distribution Deutschland GmbH (Saint-Gobain BDD) Implementierungsrichtlinie REMADV D96.A auf Basis EANCOM (Version: 1.0) August 2008 Letzter Bearbeiter: Jürgen Bäumker Datum der letzten

Mehr

Übersicht. Angewandte Informatik 2 - Tutorium 1. Begriffe zuordnen. Klausurbonus. 0,3-Noten-Bonus, wenn: Bonus. Besprechung: Übungsblatt 1

Übersicht. Angewandte Informatik 2 - Tutorium 1. Begriffe zuordnen. Klausurbonus. 0,3-Noten-Bonus, wenn: Bonus. Besprechung: Übungsblatt 1 Übersicht Angewandte Informatik 2 - Tutorium 1 Besprechung: Götz Bürkle (goetz@buerkle.org) Institut für Angewandte Informatik und Formale Beschreibungsverfahren - AIFB Universität Karlsruhe (TH) KW 19/20

Mehr

ORDERS - Bestellung Daily-Standard

ORDERS - Bestellung Daily-Standard ORDERS - Bestellung Daily-Standard Message Type: Message Version: Directory Version: Responsible Agency: ORDERS 008 (EANCOM) D.96A Daily Service Tiefkühllogistik Gesellschaft m.b.h. & Co. KG Date Released:

Mehr

Anforderungen an eine Telematik-Rahmenarchitektur aus Sicht der Standardisierung

Anforderungen an eine Telematik-Rahmenarchitektur aus Sicht der Standardisierung ATG-Forum 2002 Telematik-Rahmenarchitektur Anforderungen an eine Telematik-Rahmenarchitektur aus Sicht der Standardisierung Erwin Bartels Institut für Luft- und Raumfahrtmedizin Deutsches Zentrum für Luft-

Mehr

EDI@Energy REMADV. Nachrichtenbeschreibung. auf Basis. REMADV Zahlungsavis UN D.05A S3. Version: 2.5a Herausgabedatum: 01.10.2013

EDI@Energy REMADV. Nachrichtenbeschreibung. auf Basis. REMADV Zahlungsavis UN D.05A S3. Version: 2.5a Herausgabedatum: 01.10.2013 Nachrichtenbeschreibung EDI@Energy REMADV auf Basis REMADV Zahlungsavis UN D.05A S3 Version: 2.5a Herausgabedatum: 01.10.2013 Autor: Nachrichtenstruktur... 2 Diagramm... 3... 4 Änderungshistorie... 24

Mehr

EDI@Energy CONTRL. Nachrichtenbeschreibung. auf Basis. CONTRL Syntax- und Servicebericht. UN Syntax Version 3

EDI@Energy CONTRL. Nachrichtenbeschreibung. auf Basis. CONTRL Syntax- und Servicebericht. UN Syntax Version 3 Nachrichtenbeschreibung EDI@Energy CONTRL auf Basis CONTRL Syntax- und Servicebericht UN Syntax Version 3 Version: 1.3d Herausgabedatum: 01.10.2010 Autor: Nachrichtenstruktur... 2 Diagramm... 3 Segmentlayout...

Mehr

Implementation-Guideline EANCOM ORDERS D.96A. Version 1.0. Versandhaus Walz GmbH

Implementation-Guideline EANCOM ORDERS D.96A. Version 1.0. Versandhaus Walz GmbH Implementation-Guideline EANCOM ORDERS D.96A Version 1.0 Versandhaus Walz GmbH Steinstrasse 28 88339 Bad Waldsee EDI-Implementation-Guideline EANCOM ORDERS D.96A - 2 - Änderungshistorie: - 10.07.2014:

Mehr

EANCOM-Nachricht: ORDERS Seite 1 von 10. dm drogerie markt GmbH Günter-Bauer-Straße 1 5071 Wals-Himmelreich E A N C O M - N A C H R I C H T

EANCOM-Nachricht: ORDERS Seite 1 von 10. dm drogerie markt GmbH Günter-Bauer-Straße 1 5071 Wals-Himmelreich E A N C O M - N A C H R I C H T EANCO-Nachricht: ORDERS Seite 1 von 10 dm drogerie markt GmbH Günter-Bauer-Straße 1 5071 Wals-Himmelreich E A N C O - N A C H R I C H T O R D E R S D.01B EANCO-Nachricht: ORDERS Seite 2 von 10 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Technologie des Web-Business

Technologie des Web-Business Technologie des Web-Business Einführung, Ergänzungen zu E-Commerce, EDI, Auktionssystemen Studienmodul der AKAD Prof. Dr. W. Riggert Themen 1. Grundverständnis: E-Commerce 2. Ausgangssituation: Zwischenbetrieblicher

Mehr

EDI@Energy PRICAT. Nachrichtenbeschreibung. auf Basis. PRICAT Preisliste/Katalog UN D.09B S3. Version: 1.0 Herausgabedatum: 01.10.

EDI@Energy PRICAT. Nachrichtenbeschreibung. auf Basis. PRICAT Preisliste/Katalog UN D.09B S3. Version: 1.0 Herausgabedatum: 01.10. Nachrichtenbeschreibung EDI@Energy PRICAT auf Basis PRICAT Preisliste/Katalog UN D.09B S3 Version: 1.0 Herausgabedatum: 01.10.2010 Autor: Nachrichtenstruktur... 2 Diagramm... 3... 4 Nachrichtenstruktur

Mehr

EDI: Projekt Konverter A: Ausgehende Daten

EDI: Projekt Konverter A: Ausgehende Daten Fachhochschule Wiesbaden - Fachbereich Informatik EDI: Projekt Konverter A: Ausgehende Daten Einfache, aber realistische Konvertierung zwischen Inhouseund UN/EDIFACT 15.06.2003 H. Werntges, FB Informatik,

Mehr

XML Pre- XML Systeme

XML Pre- XML Systeme XML Pre- XML Systeme Abdelmounaim Ramadane Seminar Grundlagen und Anwendungen von XML Universität Dortmund SS 03 Veranstalter: Lars Hildebrand, Thomas Wilke 1 Vortragsüberblick 1. Wirtschaftliche Bedeutung

Mehr

EDI / Ein Überblick. EDI / Was ist das? Ihre Vorteile. Einsparpotentiale. Ansprechpartner. Hansgrohe. All rights reserved.

EDI / Ein Überblick. EDI / Was ist das? Ihre Vorteile. Einsparpotentiale. Ansprechpartner. Hansgrohe. All rights reserved. EDI / Ein Überblick EDI / Was ist das? Ihre Vorteile Einsparpotentiale Ansprechpartner EDI / Was ist das? EDI (Electronic Data Interchange) EDI ist die elektronische Abwicklung von Geschäftsprozessen von

Mehr

EDI. Elektronischer Datenaustausch

EDI. Elektronischer Datenaustausch EDI Elektronischer Datenaustausch 1 Inhalt EDI Was ist das? EDI Ihre Vorteile EDI Einbindung und Einsparung EDI Ihre Ansprechpartner 2 EDI Was ist das? 3 Definitionen EDI (Electronic Data Interchange)

Mehr

Arbeitskreis Kommunikations und Informationstechnologie (KIT) Datenübertragung von Gelangensbestätigungen

Arbeitskreis Kommunikations und Informationstechnologie (KIT) Datenübertragung von Gelangensbestätigungen VDA Arbeitskreis Kommunikations und Informationstechnologie (KIT) Datenübertragung von Gelangensbestätigungen 4989 Anhang 1 Anwendungshandbuch der EDIFACT Nachricht RECADV Übertragung von Gelangensbestätigungen

Mehr

Electronic Data Interchange / IDoc-Schnittstelle (SD-EDI)

Electronic Data Interchange / IDoc-Schnittstelle (SD-EDI) Electronic Data Interchange / IDoc-Schnittstelle (SD-EDI) HELP.SDEDI Release 4.6C SAP AG Copyright Copyright 2001 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten. Weitergabe und Vervielfältigung dieser Publikation oder

Mehr

XML-basierte Standards für den Datenaustausch in der Logistikkette

XML-basierte Standards für den Datenaustausch in der Logistikkette XML und Electronic Data Interchange (EDI) EDIFACT-XML ein kleines Beispiel - Strukturierung von Daten Datensatz 347,M50,L Datensatz mit Pseudocode-ML strukturiert 347

Mehr

Vortrag beim 98. Deutschen Bibliothekartag, 03.06.2009

Vortrag beim 98. Deutschen Bibliothekartag, 03.06.2009 Datentausch über EDIFACT mit Aleph500 an der UB Mannheim - ein Erfahrungsbericht Vortrag beim 98. Deutschen Bibliothekartag, 03.06.2009 Dr. Annette Klein Universitätsbibliothek Mannheim Übersicht Wie funktioniert

Mehr

EDI@Energy Geschäftsdatenanfrage Anwendungshandbuch

EDI@Energy Geschäftsdatenanfrage Anwendungshandbuch Anwendungshandbuch EDI@Energy Anwendungshandbuch von Daten im Rahmen der Prozesse WiM, GPKE, GeLi Gas und Einspeisestellen (Strom) Version: 1.2a Stand MIG: ORDERS 1.1d und nachfolgende Versionen Stand

Mehr

Transaktionsstandards

Transaktionsstandards Transaktionsstandards Kommunikation Damals... und heute! Traditioneller Datenaustausch I n d u s t r i e 1. Mindestbestand unterschritten 2. Bestellung erstellen 4. Bestellung eingeben 3. Bestellung versenden

Mehr

EDI: Projekt Konverter B: Eingehende Daten

EDI: Projekt Konverter B: Eingehende Daten Fachhochschule Wiesbaden - Fachbereich Informatik EDI: Projekt Konverter B: Eingehende Daten Einfache, aber realistische Konvertierung zwischen Inhouseund UN/EDIFACT 15.06.2003 H. Werntges, FB Informatik,

Mehr

EDI Spezifikationen. zwischen. BLANCO GmbH + Co KG nachstehend BLANCO genannt. und. deren Geschäftspartnern. (Lieferanten)

EDI Spezifikationen. zwischen. BLANCO GmbH + Co KG nachstehend BLANCO genannt. und. deren Geschäftspartnern. (Lieferanten) EDI Spezifikationen Für die SCHNITTSTELLE zwischen BLANCO GmbH + Co KG nachstehend BLANCO genannt und deren Geschäftspartnern (Lieferanten) Seite 1/13 1. EINLEITUNG 1.1. Was ist EDI? EDI steht für Electronic

Mehr

EDI-Anwendungsempfehlung

EDI-Anwendungsempfehlung Elektronische Öffnung im Baren Zahlungsverkehr Version 2.01 Geldbestellung (ORDERS) in EANCOM 2002 S3 2. Betriebswirtschaftliche Begriffe 8 3. Nachrichtenstruktur 9 4. Nachrichtendiagramm 10 5. Segmentbeschreibung

Mehr

Von Datenaustausch über Electronic Data Interchange bis Universal Business Lanuage

Von Datenaustausch über Electronic Data Interchange bis Universal Business Lanuage Von Datenaustausch über Electronic Data Interchange bis Universal Business Lanuage Datenaustausch Austauscharten: Verbal im direkten Gespräch Sprache als Interface Gesten (Gebärdensprache) Mimik Gemeinsame

Mehr

Informationsveranstaltung

Informationsveranstaltung Heinrich Heine Buchhandlung Abteilung: Bibliotheks- & Firmenservice Tel.: 040 44 11 33-10 // email: service@heinebuch.de Fachbuchhandlung des Jahres 2007 Die Heinrich Heine Buchhandlung begrüßt Sie zur

Mehr

Definition der Schnittstelle zur Übertragung der. gemäß Deponieselbstüberwachungsverordnung NRW

Definition der Schnittstelle zur Übertragung der. gemäß Deponieselbstüberwachungsverordnung NRW Jahresberichte gemäß Deponieselbstüberwachungsverordnung NRW Inhaltsverzeichnis... 1 Historie der Änderungen... 2 Einleitung... 2 Rückblick... 2 Auswirkungen der neuen Verordnung... 2 Auslieferung... 2

Mehr

EDI Electronic Data Interchange. Prof. Dr. Wolfgang Riggert FH Flensburg

EDI Electronic Data Interchange. Prof. Dr. Wolfgang Riggert FH Flensburg EDI Electronic Data Interchange Prof. Dr. Wolfgang Riggert FH Flensburg Gliederung Entwicklung - Probleme Struktur Aufbau Nutzen Kosten Beispiel Subsets WEB-EDI und EDI/XML Definitionen... zwischenbetriebliche(r)

Mehr

EDIFACT-SUBSET. EDITEC Zahlungsavis

EDIFACT-SUBSET. EDITEC Zahlungsavis EDIFACT-SUBSET EDITEC Zahlungsavis REMADV / D.96B Version 3.1 / November 2005 Inhaltsverzeichnis Seite 1 Inhaltsverzeichnis des Subsets EDITEC- Zahlungsavis 1. EINLEITUNG...2 2. ANLEITUNG ZUR BENUTZUNG...3

Mehr

ET-Connector Produktreihe

ET-Connector Produktreihe ET-Connector Produktreihe Die Integration aller Unternehmenslösungen über Unternehmensgrenzen hinweg ist die Herausforderung der Gegenwart ET-Produktreihe Der Zwang zur Kostensenkung ist derzeit in allen

Mehr

8. Mai 2008 Stand 18. November 2008 Seite 1

8. Mai 2008 Stand 18. November 2008 Seite 1 8. Mai 2008 Stand 18. November 2008 Seite 1 1. Verwendete Standards Alle EDI-Nachrichten basieren auf dem EDI-Nachrichtenstandard D.96 A und von der vom Verband GS1 Germany empfohlenen Anwendungsempfehlungen

Mehr

Tätigkeitsprofil von Frau Dagmar Schmidt

Tätigkeitsprofil von Frau Dagmar Schmidt Tätigkeitsprofil von Frau Dagmar Schmidt (Stand: 03/2015) Ausbildung: Geburtsjahr: 1951 EDV - Erfahrung seit: 1975 Fremdsprachen: Fachliche Schwerpunkte: Programmiersprachen: Betriebssysteme: Datenbanken:

Mehr

Workflow, Business Process Management, 4.Teil

Workflow, Business Process Management, 4.Teil Workflow, Business Process Management, 4.Teil 24. Januar 2004 Der vorliegende Text darf für Zwecke der Vorlesung Workflow, Business Process Management des Autors vervielfältigt werden. Eine weitere Nutzung

Mehr

DELFOR. Lieferabruf ausgehend UNH M 1 UNS M 1 UNB BGM M 1 UNS M 1 UNT UNZ M 1 M 1 M 1 SG18 R 9999 SG1 SG2 R 5 D 4 RFF NAD DTM LIN M 1 R 1 M 1 M 1

DELFOR. Lieferabruf ausgehend UNH M 1 UNS M 1 UNB BGM M 1 UNS M 1 UNT UNZ M 1 M 1 M 1 SG18 R 9999 SG1 SG2 R 5 D 4 RFF NAD DTM LIN M 1 R 1 M 1 M 1 0 UNB UNH BGM UNS UNS UNT UNZ 1 SG1 D 4 SG2 R 5 SG18 R 9999 DTM R 1 RFF NAD LIN 2 SG3 O 2 SG19 D 4 SG20 R 50 SG20 R 50 SG20 R 50 SG24 R 1 CTA PIA D 10 FTX C 5 RFF QTY QTY QTY NAD 3 COM R 3 DTM R 2 SG21

Mehr

EDIFACT-SUBSET. EDITEC Lagerbestandbericht

EDIFACT-SUBSET. EDITEC Lagerbestandbericht EDIFACT-SUBSET EDITEC Lagerbestandbericht INVRPT / D.96B Version 3.3 / November 2005 Inhaltsverzeichnis Seite 1 Inhaltsverzeichnis des Subsets Lagerbestandsbericht 1 EINLEITUNG...2 2 ERLÄUTERUNGEN ZUM

Mehr

EDIFACT. Nachrichtenbeschreibung. Firma. Speditionsnachricht. e m

EDIFACT. Nachrichtenbeschreibung. Firma. Speditionsnachricht. e m V 2.3 Seite 1 von 35 EDIFACT Nachrichtenbeschreibung Firma Speditionsnachricht IFTMIN Version 2.3 Stand 25.08.2006 e m Copyright 2005 e-manager GmbH V 2.3 Seite 2 von 35 Inhaltsverzeichnis ALLGEMEINES

Mehr

Datenfernübertragung von CAD/CAM Daten. Part 3: ENGDAT-Quittung

Datenfernübertragung von CAD/CAM Daten. Part 3: ENGDAT-Quittung VDA Datenfernübertragung von CAD/CA Daten 4951 Part 3: ENGDAT-Quittung P 3 Die unverbindliche VDA-Empfehlung 4951 beschreibt Absprachen hinsichtlich Verfahren, Formaten und Inhalten von Dateien, die den

Mehr

Logistischer Datenaustausch im Automotive Sektor

Logistischer Datenaustausch im Automotive Sektor logdax Logistischer Datenaustausch im Automotive Sektor Automatisierte Auftragsabwicklung, Verarbeitung und Erstellung von logistischen Nachrichten nach VDA und EDIFACT Nutzen - Verwaltung von Packmitteln

Mehr

XML in der betrieblichen Praxis

XML in der betrieblichen Praxis Klaus Turowski, Klement J. Fellner (Hrsg.) XML in der betrieblichen Praxis Standards, Möglichkeiten, Praxisbeispiele Ги dpunkt.verlag Inhaltsverzeichnis 1 XML/EDI-Standardisierung: Ein Überblick 1 1.1

Mehr

PRICAT FIXSORT Message

PRICAT FIXSORT Message PRICAT FIXSORT 1 24.Dezember 2008 Stand 12. Januar 2009 Seite 1 1. Verwendete Standards Alle EDI-Nachrichten basieren auf dem EDI-Nachrichtenstandard D.96 A und von der vom Verband GS1 Germany empfohlenen

Mehr

EDIFACT Guide zur GPO - Nachricht Abbruch am Ausgang einer MRN German Port Order. EDIFACT Guide G P O

EDIFACT Guide zur GPO - Nachricht Abbruch am Ausgang einer MRN German Port Order. EDIFACT Guide G P O EDIFACT Guide G P O ( zum stornierten GPO Auftrag unter Berücksichtigung der Prozesse für das Zollausfuhrverfahren ATLAS AES) Ein Gemeinschaftsprojekt der Seehäfen Bremen/Bremerhaven und Hamburg Version:

Mehr

Maryam Amiri, Susanne Knecht. Endpräsentation

Maryam Amiri, Susanne Knecht. Endpräsentation Maryam Amiri, Susanne Knecht Endpräsentation Agenda 2 Exkurs: Rosettastein RosettaNet Organisation Standard RosettaNet Implementation Framework RNIF Adapter Nachrichtentypen Partner Interface Processes

Mehr

Implementierungsrichtlinie zum EDIFACT-SUBSET EDITEC REMADV. REMADV Version 4.0

Implementierungsrichtlinie zum EDIFACT-SUBSET EDITEC REMADV. REMADV Version 4.0 Implementierungsrichtlinie zum EDIFACT-SUBSET EDITEC REMADV REMADV Version 4.0 Inhaltsverzeichnis Einleitung...3 Anleitung zur Benutzung...4 Nachrichtenstruktur...5 Nachrichtenaufbaudiagramm...6 Segmentbeschreibung...8

Mehr

ISO 20022 der neue Standard

ISO 20022 der neue Standard ISO 20022 der neue Standard «Forum für Softwarehersteller im Interbank-Zahlungsverkehr» Istvan Teglas, SIX Interbank Clearing AG, Produkt Management 28. August 2012 Agenda 1. Gründe für die Einführung

Mehr

Java und XML 2. Java und XML

Java und XML 2. Java und XML Technische Universität Ilmenau Fakultät für Informatik und Automatisierung Institut für Praktische Informatik und Medieninformatik Fachgebiet Telematik Java und XML Hauptseminar Telematik WS 2002/2003

Mehr

Alireza Salemi, Timo Albert. SGML-basierte Datenaustauschformate. Referenten:

Alireza Salemi, Timo Albert. SGML-basierte Datenaustauschformate. Referenten: SGML-basierte Datenaustauschformate Referenten: Alireza Salemi Timo Albert Gliederung Einleitung XML - Kurzeinführung Web Service-Technologien XML-basierte Austauschformate Spezifische Markup-Languages

Mehr

Enterprise Application Integration Erfahrungen aus der Praxis

Enterprise Application Integration Erfahrungen aus der Praxis Enterprise Application Integration Erfahrungen aus der Praxis Teil 4: EAI und.net, EAI und J2EE Tutorial NODs 2002, Wolfgang Keller and Generali 2001, 2002, all rights reserved 1 Überblick EAI und....net

Mehr

Dokumentation EDIFACT DESADV (Lieferant -> Miele)

Dokumentation EDIFACT DESADV (Lieferant -> Miele) Nachricht: Format: Version: DESADV (Lieferavis) EDIFACT UN D96.A Versionsnummer : EAN005 Stand: 19.10.2004 UNH M Nachrichten-Kopfsegment 0062 M an14 Nachrichten-Referenznummer Eindeutige Referenz 0065

Mehr

Hinweise zur Verwendung der Version D96A des EDIFACT Standards

Hinweise zur Verwendung der Version D96A des EDIFACT Standards Hinweise zur Verwendung der Version D96A des EDIFACT Standards Falls der für die EANCOM 2002 notwendige D01B Standard nicht unterstützt wird, können die einzelnen Nachrichtenarten auch im älteren D96A

Mehr

Welche Unterstützung bieten wir Ihnen für Ihre ISO 20022-Migration? «Forum für Softwarehersteller im Interbank-Zahlungsverkehr»

Welche Unterstützung bieten wir Ihnen für Ihre ISO 20022-Migration? «Forum für Softwarehersteller im Interbank-Zahlungsverkehr» Welche Unterstützung bieten wir Ihnen für Ihre ISO 20022-Migration? «Forum für Softwarehersteller im Interbank-Zahlungsverkehr» Istvan Teglas, SIX Interbank Clearing AG, Produkt Management 26. September

Mehr

ORDRSP - Message. 1. Verwendete Standards. 2. Auftragsbestätigung: ORDRSP. 2.1 Inhalt

ORDRSP - Message. 1. Verwendete Standards. 2. Auftragsbestätigung: ORDRSP. 2.1 Inhalt Stand 30. Januar 2014 Seite 1 1. Verwendete Standards Alle EDI-Nachrichten basieren auf dem EDI-Nachrichtenstandard D.96 A und von der vom Verband GS1 Germany empfohlenen Anwendungsempfehlungen für EANCOM.

Mehr

ERPEL e-business Registry Permitting Enterprise Liaisons

ERPEL e-business Registry Permitting Enterprise Liaisons ERPEL e-business Registry Permitting Enterprise Liaisons Integration durch Reduktion Christian Huemer, Philipp Liegl, Marco Zapletal Technische Universität Wien Favoritenstraße 9-11/188 A-1040 Wien Papierrechnung

Mehr

B2B für meine Geschäftspartner

B2B für meine Geschäftspartner B2B für meine Geschäftspartner Michael Stapf Oracle Deutschland B.V. & Co. KG Frankfurt Schlüsselworte B2B, Business-to-Business, Geschäftspartnerintegration, Elektronische Geschäftskommunikation Einleitung

Mehr

EDI / EAI Clearing / ASP. Integrations-, Konvertierungsund Kommunikations- Dienstleistungen

EDI / EAI Clearing / ASP. Integrations-, Konvertierungsund Kommunikations- Dienstleistungen EDI / EAI Clearing / ASP Integrations-, Konvertierungsund Kommunikations- Dienstleistungen 1 Historie EDI 1994 - Start, unternehmensübergreifende Geschäftsprozesse auf elektronischem Wege zu realisieren!

Mehr

Willkommen zum Webinar

Willkommen zum Webinar www.comarch.de/edi Willkommen zum Webinar EDI zur Optimierung von Geschäftsprozessen: Herausforderungen für KMU Einfach gelöst mit EDI! Start: 9:30 Uhr Sprecher: Robert Hohlstein Consultant EDI/ECM Jan

Mehr

Workflow Management: Workflow (1)

Workflow Management: Workflow (1) Workflow Management: Workflow (1) Abgrenzung: Geschäftsprozeß Vorgang (Aktivität) Arbeitsablauf (Workflow) Arbeitsschritt (Work Item) Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg Fakultät für Informatik Institut

Mehr

Guideline EDIFACT INVOIC D96A SCHOTT ebilling Version 1.3

Guideline EDIFACT INVOIC D96A SCHOTT ebilling Version 1.3 Guideline INVOIC D96A SCHOTT ebilling Version 1.3 INHALTSVERZEICHNIS 1 EINFÜHRUNG... 3 2 SEGMENTINHALTSANGABE... 4 3 DETAILLIERTE BESCHREIBUNG DER SEGMENTE... 6 3.1 UNB Nutzdaten-Kopfsegment... 6 3.2 UNH

Mehr

EDIFACT-SUBSET EDITEC Zahlungsavis

EDIFACT-SUBSET EDITEC Zahlungsavis EDIFACT-SUBSET EDITEC Zahlungsavis REMADV / D.96B Version 3.5 / November 2010 Seite 2 Inhaltsverzeichnis des Subsets Zahlungsavis 1 Einleitung... 3 2 Anleitung zur Benutzung... 4 3 Nachrichtenstrukturdiagramm...

Mehr

Berichte aus der Medizinischen Informatik und Bioinformatik. Günther Schadow. Krankenhauskommunikation mit HL7

Berichte aus der Medizinischen Informatik und Bioinformatik. Günther Schadow. Krankenhauskommunikation mit HL7 Berichte aus der Medizinischen Informatik und Bioinformatik Günther Schadow Krankenhauskommunikation mit HL7 Analyse, Implementation und Anwendungeines Protokollstandards für medizinische Datenkommunikation

Mehr

VOLKSWAGEN AG. Aufgabe und Zweck der Nachricht im Perlenkettenprozess. Wichtige neue Begriffe im Perlenkettenprozess. Versandpaket

VOLKSWAGEN AG. Aufgabe und Zweck der Nachricht im Perlenkettenprozess. Wichtige neue Begriffe im Perlenkettenprozess. Versandpaket PK-Monitoring EDIFACT-DESADV Aufgabe und Zweck der Nachricht im Perlenkettenprozess Die Nachricht Perlenketten-Monitoring (kurz PKM) im Format EDIFACT DESADV UN D.98A S3 kommt erstmalig mit der Einführung

Mehr

Inhouse-Datenelement EK/servicegroup lfd. Seg- G EK Nr. ment Gruppendatenelement-Trennzeichen 1 UNA M M 00001 Bsp.: UNA:+.? '

Inhouse-Datenelement EK/servicegroup lfd. Seg- G EK Nr. ment Gruppendatenelement-Trennzeichen 1 UNA M M 00001 Bsp.: UNA:+.? ' Gruppendatenelement-Trennzeichen 1 UNA M M 00001 Bsp.: UNA:+.? ' Zeichensatz 2 UNB M M 00002 Bsp.: UNB+UNOC:3+4012345000009:14:4012345000018+4000004000002:14:4000004000099+101013:1043+4711+REF:AA++++EANCOM+1'

Mehr

E-Supplier. Information für Lieferanten der Siemens AG zum Austausch von Nachrichten via EDI. https://webedi.siemens.de/web4bis

E-Supplier. Information für Lieferanten der Siemens AG zum Austausch von Nachrichten via EDI. https://webedi.siemens.de/web4bis E-Supplier Information für Lieferanten der Siemens AG zum Austausch von Nachrichten via EDI https://webedi.siemens.de/web4bis Inhaltsverzeichnis EDI mit Siemens... 3 Unterstützte Nachrichtenarten und Prozesse...

Mehr

Datenaustausch und Formate

Datenaustausch und Formate Anlage 4 Datenaustausch und Formate Anhang 4.1 Anhang 4.2 Datenblatt Messeinrichtungen Datenaustausch und Formate Messdienstleistung Anlage 4 wird derzeit überarbeitet. Mit Veröffentlichung der Neufassung

Mehr

S.W.I.F.T. Befüllungsregeln für MT 103 und MT 202

S.W.I.F.T. Befüllungsregeln für MT 103 und MT 202 S.W.I.F.T. Befüllungsregeln für MT 103 und MT 202 (Bank an Bank) rbeitspapiere, 27.10.2006 Final V 1.0 bilaterale Befüllungsregeln - 1-27.10.2006 MT 103 Standards Release Guide 2006 MT 103 Einzelne Kundenüberweisung

Mehr

Mustervereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI)

Mustervereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) Mustervereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) Rechtliche Bestimmungen Die Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) wird getroffen von und zwischen: Stadtwerke Zweibrücken

Mehr

ISO 20022 im Überblick

ISO 20022 im Überblick Inhaltsverzeichnis Was ist ISO 20022? 2 Wo sind die ISO-20022-Nachrichten veröffentlicht? 2 Welche Bereiche umfasst ISO 20022? 2 Welche Bedeutung hat ISO 20022 für die Standardisierung? 3 Welche Bedeutung

Mehr

Implementierungsrichtlinie. Saint Gobain Building Distribution Deutschland GmbH (SGBDD) INVOIC D96.A auf Basis EANCOM

Implementierungsrichtlinie. Saint Gobain Building Distribution Deutschland GmbH (SGBDD) INVOIC D96.A auf Basis EANCOM Implementierungsrichtlinie Saint Gobain Building Distribution Deutschland GmbH (SGBDD) INVOIC D96.A auf Basis EANCOM Letzter Bearbeiter: René Scheer Datum der letzten Änderung: 30.01.14 UNA K 1 Trennzeichenvorgabe

Mehr

EDIFACT-SUBSET EDITEC Lagerbestandsbericht

EDIFACT-SUBSET EDITEC Lagerbestandsbericht EDIFACT-SUBSET EDITEC Lagerbestandsbericht INVRPT / D.96B Version 3.5 / November 2010 Service-Teil der Nachricht Seite 2 Inhaltsverzeichnis des Subsets Lagerbestandsbericht 1 Einleitung... 3 2 Erläuterungen

Mehr

Von Datenaustausch über Electronic Data Interchange bis Universal Business Lanuage

Von Datenaustausch über Electronic Data Interchange bis Universal Business Lanuage Von Datenaustausch über Electronic Data Interchange bis Universal Business Lanuage Datenaustausch Austauscharten: Verbal im direkten Gespräch Sprache als Interface Gesten (Gebärdensprache) Mimik Gemeinsame

Mehr

Nachrichtenaufbau der T-Mobile Austria Mobilfunkrechnung. im Format EDIFACT 96.A. Typ: TMEDI

Nachrichtenaufbau der T-Mobile Austria Mobilfunkrechnung. im Format EDIFACT 96.A. Typ: TMEDI Nachrichtenaufbau der T-Mobile Austria Mobilfunkrechnung im Format EDIFACT 96.A Typ: TMEDI Version 1.2 Messagetype: INVOIC Release 96.A T-Mobile Austria Version vom 16.05.2011 1 INHALTSVERZEICHNIS ÄNDERUNGEN

Mehr

Sonstige Marktregeln Gas Kapitel 4. Datenformate für Zählwerte

Sonstige Marktregeln Gas Kapitel 4. Datenformate für Zählwerte Sonstige Marktregeln Gas Kapitel 4 Datenformate für Zählwerte Marktregeln Gas 2012 Inhalt: 1 EINLEITUNG... 3 2 DATENFORMATE FÜR ZÄHLWERTE... 4 2.1 Grundsätzliches zu EDIFACT/MSCONS... 4 2.1.1 Steuernachrichten...

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Mathias Stebner Verzeichnisse III

Inhaltsverzeichnis. Mathias Stebner Verzeichnisse III Mathias Stebner Verzeichnisse III Inhaltsverzeichnis Abstract...II Inhaltsverzeichnis...III Abbildungsverzeichnis... VII Tabellenverzeichnis... VII Abkürzungsverzeichnis...VIII Vorwort...X 1 Motivation

Mehr

Neue Technologien im elektronischen Geschäftsdatenaustausch (EDI), Trends und Chancen

Neue Technologien im elektronischen Geschäftsdatenaustausch (EDI), Trends und Chancen Neue Technologien im elektronischen Geschäftsdatenaustausch (EDI), Trends und Chancen Alexander Schaefer September 2008 Vorstellung Alexander Schaefer GF Avenum Technologie GmbH erfolgsbildung.at GmbH

Mehr

Integrierte Geschäftskommunikation

Integrierte Geschäftskommunikation Integrierte Geschäftskommunikation INAUGURAL-DISSERTATION zur Erlangung des akademischen Grades eines Doktors der Wirtschaftswissenschaften an der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Julius-Maximilians-Universität

Mehr

Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch EDI

Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch EDI Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch EDI Rechtliche Bestimmungen Die Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) wird getroffen von und zwischen: e-werk Reinbek-Wentorf GmbH

Mehr

Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI)

Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) RECHTLICHE BESTIMMUNGEN Die (EDI) wird getroffen von und zwischen: Westfalen Weser Netz GmbH Tegelweg 25 33102 Paderborn (Netzbetreiber) und Name/Firma

Mehr

Lieferant. (Name, Adresse)

Lieferant. (Name, Adresse) Seite 1 von 6 Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) RECHTLICHE BESTIMMUNGEN Die Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) wird getroffen von und zwischen: Stadtwerke

Mehr

Segmentnutzungstabelle METRO GROUP (Galeria Kaufhof, Metro C&C, real,-)

Segmentnutzungstabelle METRO GROUP (Galeria Kaufhof, Metro C&C, real,-) INVOIC Rechnung/Gutschrift V7.1 1/7 Gruppendatenelement-Trennzeichen 1 UNA M 00001 Segment-Bezeichner- und Datenelement-Trennzeichen 1 UNA M 00002 Dezimalzeichen 1 UNA M 00003 Freigabezeichen 1 UNA M 00004

Mehr

ÖSTERREICH RECHNET MIT UNS. Standard e-rechnungs-webservice (SERWS) - Status DI Philip Helger, BRZ 16.06.2015

ÖSTERREICH RECHNET MIT UNS. Standard e-rechnungs-webservice (SERWS) - Status DI Philip Helger, BRZ 16.06.2015 ÖSTERREICH RECHNET MIT UNS Standard e-rechnungs-webservice (SERWS) - Status DI Philip Helger, BRZ 16.06.2015 www.brz.gv.at BRZ GmbH 2015 AGENDA Ziele Prozesse Nachrichteninhalt Organisatorische Rahmenbedingungen

Mehr

E-Procurement besser elektronisch einkaufen

E-Procurement besser elektronisch einkaufen E-Procurement besser elektronisch einkaufen Starten Sie durch mit E-Business-Lösungen von Sonepar There is E-Business or out of business, so Larry Ellison, Gründer von Oracle. Und in der Tat hat E-Business

Mehr

.NET-Networking 2 Windows Communication Foundation

.NET-Networking 2 Windows Communication Foundation .NET-Networking 2 Windows Communication Foundation Proseminar Objektorientiertes Programmieren mit.net und C# Fabian Raab Institut für Informatik Software & Systems Engineering Agenda Grundproblem Bestandteile

Mehr

1 Einleitung 1. Produktion 19

1 Einleitung 1. Produktion 19 VII 1 Einleitung 1 2 CAD-Technik im Rahmen der rechnerintegrierten Produktion 3 2.1 Rechnerintegrierte Produktion 3 2.1.1 Produktionsbereiche 4 2.1.2 Produktionsarten 7 2.1.3 Produktionstechnik 8 2.1.4

Mehr

Dokumentation EDIFACT DELFOR

Dokumentation EDIFACT DELFOR Nachricht: Format: Version: DELFOR (Lieferabruf für Zulieferer) EDIFACT UN D98.B Stand: 06.04.2004 UNH M Nachrichten-Kopfsegment 0062 M an14 Nachrichten-Referenznummer Eindeutige Referenz 0065 M an6 Nachrichtentyp-Kennung

Mehr