BESTIMMUNGEN FUER ANONYME SPAREINLAGEN

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "BESTIMMUNGEN FUER ANONYME SPAREINLAGEN"

Transkript

1 BESTIMMUNGEN FUER ANONYME SPAREINLAGEN Ausgabe November 2012 Ausgabe April Die Zinssätze für täglich fällige Sparbücher (z. B. Eckzinssparbücher) und 1-Monats- Sparbücher sind fix und unterliegen daher nicht der oben angeführten Zinsgleitklausel Der Zinssatz für das s Komfort Sparen Basis ist fix und unterliegt daher nicht der oben angeführten Zinsgleitklausel Die Sparkasse behält sich vor, Spareinlagen 4.5. Die Sparkasse behält sich vor, Spareinlagen 7.1. Im Übrigen gelten die Bestimmungen der Erste Bank der oesterreichischen Sparkassen AG" oder die "Allgemeinen Geschäftsbedingungen österreichischer Sparkassen" sowie die Bestimmungen des Abschnittes VII (Spareinlagen) des Bankwesengesetzes in der jeweils gültigen Fassung Jede Änderung dieser Bestimmungen für Spareinlagen wird durch Aushang im Kassensaal mit bindender Wirkung für beide Teile bekannt gegeben Im Übrigen gelten die Bestimmungen der Erste Bank der oesterreichischen Sparkassen AG" oder die "Allgemeinen Geschäftsbedingungen österreichischer Sparkassen" 7.2. Spätere gesetzliche Regelungen, welche 7.3. Für Sondersparformen (z. B. Kapital- und Gewinnsparbücher) gelten die Bestimmungen für Spareinlagen und darüber hinaus die im Kassensaal ausgehängten jeweiligen Sonderbestimmungen Spätere gesetzliche Regelungen, welche

2 BESTIMMUNGEN FUER DAS S INDIVIDUAL SPAREN / 1.2. Die Bestimmungen für das s Individual Sparen Sparbuch gelten in Ergänzung zu den gesetzlichen Regelungen des Bankwesengesetzes und der Bestimmungen der Erste Bank der oesterreichischen Sparkassen AG"oder die "Allgemeinen Geschäftsbedingungen österreichischer Sparkassen" Die Bestimmungen für das s Individual Sparen Sparbuch gelten in Ergänzung zu den Bestimmungen der Allgemeinen Geschäftsbedingungen des kontoführenden Kreditinstitutes, das sind die "Allgemeinen Geschäftsbedingungen der Erste Bank der oesterreichischen Sparkassen AG" oder die "Allgemeinen Geschäftsbedingungen österreichischer Sparkassen" Die Zinssätze für s Komfort Sparen (Eckzinssparbücher und 1-Monats-Sparbücher) sind fix und unterliegen daher nicht der oben angeführten Zinsgleitklausel. 4.5 Der Zinssatz für das s Komfort Sparen Basis ist fix und unterliegt daher nicht der oben angeführten Zinsgleitklausel. Neu hinzugefügt 4.6. Auszahlungen aus s Individual Spar-Büchern vor Laufzeitende sind als Vorschüsse zu behandeln und der Sparkasse zu verzinsen. Für diese Vorschüsse werden von der Sparkasse nach Maßgabe der gesetzlichen Bestimmungen Vorschusszinsen in der Höhe von 1 pro vollem Monat für die nicht eingehaltene Bindungsdauer berechnet und vereinnahmt. Eine vorzeitige Rückführung auf eine kürzere als die ursprünglich vereinbarte Laufzeit ist ebenso vorschusszinsenpflichtig Die Sparkasse behält sich vor, Spareinlagen Zeitung und durch Aushang im Kassenraum 6.5. Die Sparkasse behält sich vor, Spareinlagen 9.1. Jede Änderung dieser Bestimmungen wird bei Buchvorlage zur Kenntnis gebracht und kann jederzeit dem Aushang im Kassenraum entnommen werden Für Sondersparformen gelten die Bestimmungen für Spareinlagen und darüber hinaus die im Kassenraum ausgehängten jeweiligen Sonderbestimmungen. Spätere gesetzliche Regelungen, welche

3 9.3. Spätere gesetzliche Regelungen, welche BESTIMMUNGEN FÜR DAS S KAPITAL SPAREN / Ausgabe Dezember 2008 Ausgabe April Die Behebung der Zinsen ist nur am Ende der Laufzeit möglich. Bei Rückzahlung der Einlage werden die Zinsen vergütet. Die Zinsen werden innerhalb der Laufzeit nur für volle Monate der tatsächlichen Einlagedauer berechnet. Die Auszahlung ( Kapital + Zinsen + Zinseszinsen) erfolgt lt. den im Sparbuch eingedruckten bzw. durch Aushang im Kassensaal bekannt gegebenen Zinssätzen. Nach Teilrückzahlungen bleibt für die Resteinlage der vereinbarte Zinssatz aufrecht. 3.3 Die Behebung der Zinsen ist nur am Ende der Laufzeit möglich. Bei Rückzahlung der Einlage werden die Zinsen vergütet. Die Auszahlung ( Kapital + Zinsen + Zinseszinsen) erfolgt lt. den vereinbarten, im Sparbuch eingedruckten bzw. durch Aushang im Kassensaal bekannt gegebenen Zinssätzen.. Nach Teilrückzahlungen bleibt für die Resteinlage der vereinbarte Zinssatz aufrecht. Neu hinzugefügt 3.4. Auszahlungen aus s Kapital Spar-Büchern vor Laufzeitende sind als Vorschüsse zu behandeln und der Sparkasse zu verzinsen. Für diese Vorschüsse werden von der Sparkasse nach Maßgabe der gesetzlichen Bestimmungen Vorschusszinsen in der Höhe von 1 pro vollem Monat für die nicht eingehaltene Bindungsdauer berechnet und vereinnahmt. Eine vorzeitige Rückführung auf eine kürzere als die ursprünglich vereinbarte Laufzeit ist ebenso vorschusszinsenpflichtig Die Erste Bank behält sich vor, Spareinlagen 5.4. Die Sparkasse behält sich vor, Spareinlagen 5.5. Bei Behebung des gesamten Guthabens zuzüglich der angefallenen Zinsen wird das Sparbuch entwertet. Die Erste Bank ist berechtigt, eine Schließungsgebühr 5.5. Bei Behebung des gesamten Guthabens zuzüglich der angefallenen Zinsen wird das Sparbuch entwertet.

4 entsprechend dem Aushang im Kassensaal zu verrechnen Im Übrigen gelten die Bestimmungen der AG"oder die "Allgemeinen Sparkassen" Jede Änderung dieser Bestimmungen für Kapitalsparbücher wird durch Aushang im Kassensaal bekannt gegeben Spätere gesetzliche Regelungen, welche 9.1. Im Übrigen gelten die Bestimmungen der AG"oder die "Allgemeinen Sparkassen" Spätere gesetzliche Regelungen, welche BESTIMMUNGEN FUER DAS S KOMFORT SPAREN / 1.2. Die Bestimmungen für Spareinlagen gelten in Ergänzung zu den gesetzlichen Regelungen des Bankwesengesetzes und der Bestimmungen der AG" oder die "Allgemeinen Sparkassen" Die Sparkasse behält sich vor, Spareinlagen Zeitung und durch Aushang im Kassenraum 1.2. Die Bestimmungen für Spareinlagen gelten in Ergänzung zu den Bestimmungen der Erste Bank der oesterreichischen Sparkassen AG" oder die "Allgemeinen Geschäftsbedingungen österreichischer Sparkassen" Die Sparkasse behält sich vor, Spareinlagen

5 BESTIMMUNGEN FUER S PLUS SPAREN / 4.4. Die Sparkasse behält sich vor, Spareinlagen 4.4. Die Sparkasse behält sich vor, Spareinlagen 7.1. Jede Änderung dieser Bestimmungen wird bei Buchvorlage zur Kenntnis gebracht und durch Aushang im Kassensaal bekannt gegeben Spätere gesetzliche Regelungen, welche 7.3. Im Übrigen gelten die Bestimmungen der AG" oder die "Allgemeinen Sparkassen" sowie die Bestimmungen des Abschnittes VII (Spareinlagen) des Bankwesengesetzes Spätere gesetzliche Regelungen, welche 7.2. Im Übrigen gelten die Bestimmungen der AG" oder die "Allgemeinen Sparkassen". BESTIMMUNGEN FUER DAS S PRAEMIEN SPAREN / 3. Verzinsung 3.1. Der Zinssatz beim s Prämien Sparen teilt sich in einen vereinbarten Habenzinssatz und einen vereinbarten Habenzinsenzuschlag Verzinsung bei vorzeitiger Behebung wegen Nichterfüllung: Grundsätzlich sollte das eingezahlte Kapital bis zum Ablauf der 3. Verzinsung 3.1. Verzinsung bei vorzeitiger Behebung wegen Nichterfüllung: Grundsätzlich sollte das eingezahlte Kapital bis zum Ablauf der vereinbarten Laufzeit am s Prämien Sparbuch belassen werden. Bei vorzeitiger Behebung wird das Sparbuch ab dem Tag der Behebung in ein s Komfort Sparen (Eckzinssparbuch)

6 vereinbarten Laufzeit am s Prämien Sparen belassen werden. Bei vorzeitiger Behebung wird der Habenzinsenzuschlag für die gesamte Produktlaufzeit verworfen, das heißt, das gesamte Kapital wird für die gesamt Laufzeit nur mit dem vereinbarten Habenzinssatz verzinst. Das Sparbuch wird ab dem Tag der Behebung in ein s Komfort Sparen (Eckzinssparbuch) umgewandelt. umgewandelt. Für die Verzinsung des gesamten Guthabens des s Prämien Sparbuches werden von der Sparkasse nach Maßgabe der gesetzlichen Bestimmungen Vorschusszinsen in der Höhe von 1 pro vollem Monat für die nicht eingehaltene Bindungsdauer berechnet und vereinnahmt Verzinsung bei vorzeitiger Beendigung wegen Nichterfüllung: gestrichen Grundsätzlich sollte das eingezahlte Kapital bis zum Ablauf der vereinbarten Laufzeit am s Prämien Sparen belassen werden. Bei vorzeitiger Behebung wird der Habenzinsenzuschlag für die gesamte Produktlaufzeit verworfen, das heißt dass das gesamte Kapital für die gesamte Laufzeit nur mit dem vereinbarten Habenzinssatz verzinst wird. Das Sparbuch wird ab dem Tag der Behebung in ein s Komfort Sparen umgewandelt Bareinzahlungen und Überweisungen auf eine Spareinlage sind nicht zulässig, wenn es sich dabei um ein vor dem 1. November 2000 eröffnetes Sparbuch handelt, zu dem sich noch kein Kunde der Sparkasse gegenüber identifiziert hat. Davon sind bis Überweisungen von anonymen Abschmelzdepots ausgenommen Bareinzahlungen und Überweisungen auf eine Spareinlage sind nicht zulässig, wenn es sich dabei um ein vor dem 1. November 2000 eröffnetes Sparbuch handelt, zu dem sich noch kein Kunde der Sparkasse gegenüber identifiziert hat Die Erste Bank behält sich vor, Spareinlagen 7.4. Die Sparkasse behält sich vor, Spareinlagen 10. Allgemeines Jede Änderung dieser Bestimmungen wird bei Buchvorlage zur Kenntnis gebracht und durch Aushang im Kassensaal bekannt gegeben Spätere gesetzliche Regelungen, welche Im Übrigen gelten die Bestimmungen der 10. Allgemeines Spätere gesetzliche Regelungen, welche Im Übrigen gelten die Bestimmungen der Erste Bank der oesterreichischen Sparkassen AG"oder

7 AG"oder die "Allgemeinen Sparkassen" sowie die Bestimmungen des Abschnittes VII (Spareinlagen) des Bankwesengesetzes. die "Allgemeinen Geschäftsbedingungen österreichischer Sparkassen..

BESTIMMUNGEN FUER DAS S PRAEMIEN SPAREN / SPARBUCH

BESTIMMUNGEN FUER DAS S PRAEMIEN SPAREN / SPARBUCH Seite 1.050 BESTIMMUNGEN FUER DAS S PRAEMIEN SPAREN / SPARBUCH 1. Sparbuch 1.1. Spareinlagen sind Geldeinlagen, die nicht dem Zahlungsverkehr, sondern der Anlage dienen. Der Sparer erhält bei der ersten

Mehr

BESTIMMUNGEN FUER DAS S WACHSTUMS SPAREN / SPARBUCH der Sparkasse Pöllau AG (im Folgenden als "Sparkasse" bezeichnet)

BESTIMMUNGEN FUER DAS S WACHSTUMS SPAREN / SPARBUCH der Sparkasse Pöllau AG (im Folgenden als Sparkasse bezeichnet) Seite 1.030 BESTIMMUNGEN FUER DAS S WACHSTUMS SPAREN / SPARBUCH der Sparkasse Pöllau AG (im Folgenden als "Sparkasse" bezeichnet) 1. Sparbuch 1.1. Spareinlagen sind Geldeinlagen, die nicht dem Zahlungsverkehr,

Mehr

BESTIMMUNGEN FÜR DAS S PRAEMIEN SPAREN / SPARBUCH Ausgabe Juli 2012

BESTIMMUNGEN FÜR DAS S PRAEMIEN SPAREN / SPARBUCH Ausgabe Juli 2012 1 BESTIMMUNGEN FÜR DAS S PRAEMIEN SPAREN / SPARBUCH Ausgabe 1. Sparbuch 1.1. Spareinlagen sind Geldeinlagen, die nicht dem Zahlungsverkehr, sondern der Anlage dienen. Der Sparer erhält bei der ersten Einzahlung

Mehr

BESTIMMUNGEN FUER DAS S PRAEMIEN SPAREN / SPARBUCH

BESTIMMUNGEN FUER DAS S PRAEMIEN SPAREN / SPARBUCH Sparkasse Seite 1 BESTIMMUNGEN FUER DAS S PRAEMIEN SPAREN / SPARBUCH 1. Sparbuch 1.1. Spareinlagen sind Geldeinlagen, die nicht dem Zahlungsverkehr, sondern der Anlage dienen. Der Sparer erhält bei der

Mehr

1.2. Der letzte ausgewiesene Guthabenstand im Sparbuch muss mit der tatsächlichen Höhe der Forderung aus dem Sparbuch nicht übereinstimmen.

1.2. Der letzte ausgewiesene Guthabenstand im Sparbuch muss mit der tatsächlichen Höhe der Forderung aus dem Sparbuch nicht übereinstimmen. Sparkasse Seite 1 BESTIMMUNGEN FUER DAS S INDIVIDUAL SPAREN / SPARBUCH für Neueröffnungen von legitimierten Spareinlagen sowie Legitimierungen von bereits bestehenden Spareinlagen 1. Sparbuch 1.1. Spareinlagen

Mehr

BESTIMMUNGEN FUER DAS S PRAEMIEN SPAREN / SPARBUCH

BESTIMMUNGEN FUER DAS S PRAEMIEN SPAREN / SPARBUCH Seite 1 BESTIMMUNGEN FUER DAS S PRAEMIEN SPAREN / SPARBUCH 1. Sparbuch 1.1. Spareinlagen sind Geldeinlagen, die nicht dem Zahlungsverkehr, sondern der Anlage dienen. Der Sparer erhält bei der ersten Einzahlung

Mehr

BESTIMMUNGEN FUER S PLUS SPAREN / SPARBUCH

BESTIMMUNGEN FUER S PLUS SPAREN / SPARBUCH Seite 1.040 BESTIMMUNGEN FUER S PLUS SPAREN / SPARBUCH 1. Sparbuch 1.1. Spareinlagen sind Geldeinlagen, die nicht dem Zahlungsverkehr, sondern der Anlage dienen. Der Sparer erhält bei der ersten Einzahlung

Mehr

Raiffeisen Online Sparen. Raiffeisen Online Sparen fix

Raiffeisen Online Sparen. Raiffeisen Online Sparen fix B edingungen zum fix 2/1/1233, 11.11.2010, Bedingungen zum Seite 1 von 6,,,,, 1. I. Allgemein 1. Das in Electronic Banking geführte Einlagenkonto (im Folgenden Einlagenkonto ) dient ausschließlich dem

Mehr

Allgemeine Bestimmungen für die Einlagen auf Sparbücher (ABES) Fassung Dezember 2014

Allgemeine Bestimmungen für die Einlagen auf Sparbücher (ABES) Fassung Dezember 2014 Allgemeine Bestimmungen für die Einlagen auf Sparbücher (ABES) Fassung Dezember 2014 1. Sparbücher Spareinlagen dienen nicht den Zwecken des Zahlungsverkehrs, sondern sind lediglich für Geldanlagen bestimmt.

Mehr

BESTIMMUNGEN FUER S PLUS SPAREN / SPARBUCH

BESTIMMUNGEN FUER S PLUS SPAREN / SPARBUCH Sparkasse Seite 1 BESTIMMUNGEN FUER S PLUS SPAREN / SPARBUCH 1. Sparbuch 1.1. Spareinlagen sind Geldeinlagen, die nicht dem Zahlungsverkehr, sondern der Anlage dienen. Der Sparer erhält bei der ersten

Mehr

BESTIMMUNGEN FUER GEWINNSPARBUECHER

BESTIMMUNGEN FUER GEWINNSPARBUECHER Sparkasse Seite 1 BESTIMMUNGEN FUER GEWINNSPARBUECHER 1. Sparbuch 1.1. Spareinlagen sind Geldeinlagen, die nicht dem Zahlungsverkehr, sondern der Anlage dienen. Der Sparer erhält bei der ersten Einzahlung

Mehr

BESTIMMUNGEN FUER ANONYME SPAREINLAGEN

BESTIMMUNGEN FUER ANONYME SPAREINLAGEN Sparkasse Seite 1 BESTIMMUNGEN FUER ANONYME SPAREINLAGEN gilt nur für den Restbestand Ausgabe Jänner 2016 Präambel Auf anonyme Spareinlagen dürfen weder Einzahlungen geleistet noch entgegengenommen werden.

Mehr

Ausgabe Jänner 2014 Ausgabe Juli Allgemeine Bestimmungen. 1. Allgemeine Bestimmungen. First Class Card Termin Sparen

Ausgabe Jänner 2014 Ausgabe Juli Allgemeine Bestimmungen. 1. Allgemeine Bestimmungen. First Class Card Termin Sparen BEDINGUNGEN First Class Card Termin Sparen Ausgabe Jänner 2014 Ausgabe Juli 2015 1. Allgemeine Bestimmungen 1.1. First Class Card Termin Sparen Eine Kreditinanspruchnahme auf dem First Class Card Termin

Mehr

Montessori Verein Kösching e.v.

Montessori Verein Kösching e.v. Darlehensvertrag Zwischen dem Montessori Verein Kösching e.v. als Träger der Montessori-Schule Kösching - nachfolgend Schule genannt Und (Name, Vorname) (Straße, PLZ, Wohnort) - nachfolgend Darlehensgeber

Mehr

BESTIMMUNGEN FÜR S PLUS SPAREN KOMMERZ / SPARBUCH

BESTIMMUNGEN FÜR S PLUS SPAREN KOMMERZ / SPARBUCH Sparkasse Seite 1 BESTIMMUNGEN FÜR S PLUS SPAREN KOMMERZ / SPARBUCH 1. Sparbuch 1.1. Spareinlagen sind Geldeinlagen, die nicht dem Zahlungsverkehr, sondern der Anlage dienen. Der Sparer erhält bei der

Mehr

Eine ertragreiche Kombination: s Kapital Sparen Select

Eine ertragreiche Kombination: s Kapital Sparen Select 24h Service 05 0100-20503 www.tirolersparkasse.at Veranlagung Eine ertragreiche Kombination: s Kapital Sparen Select s Kapital Sparen Select ist die Kombination aus Sparen mit hohen Fixzinsen und chancenreicher

Mehr

1.2. Der letzte ausgewiesene Guthabenstand im Sparbuch muss mit der tatsächlichen Höhe der Forderung aus dem Sparbuch nicht übereinstimmen.

1.2. Der letzte ausgewiesene Guthabenstand im Sparbuch muss mit der tatsächlichen Höhe der Forderung aus dem Sparbuch nicht übereinstimmen. Seite 1 BESTIMMUNGEN FUER DAS S INDIVIDUAL SPAREN / SPARBUCH (Zinsgleitklausel Sparen) für Neueröffnungen von legitimierten Spareinlagen sowie Legitimierungen von bereits bestehenden Spareinlagen 1. Sparbuch

Mehr

Spar- und Bauverein Solingen eg

Spar- und Bauverein Solingen eg Spar- und Bauverein Solingen eg Gemeinnützige Wohnungsgenossenschaft Wohnen für ein ganzes Leben Sparordnung In der Fassung des Beschlusses des Vorstandes und des Aufsichtsrates vom 2. Juli 1993, mit Ergänzungen

Mehr

Sparen. Sparformen Bilder. Material. [1 von 10] Bild: Petra Bork / pixelio.de

Sparen. Sparformen Bilder. Material. [1 von 10] Bild: Petra Bork / pixelio.de [1 von 10] Bild: Petra Bork / pixelio.de 13 [2 von 10] Sparschwein Einzahlung Jederzeit nach Lust und Laune. Laufzeit/ Bindefrist Meistens wird das Geld 1 Jahr lang gespart und dann gesammelt auf ein Sparbuch

Mehr

Bedingungen Spareinlagengeschäft Änderungen per Juli 2015

Bedingungen Spareinlagengeschäft Änderungen per Juli 2015 Fassung 2011 Fassung Juli 2015 I. Einzahlungen I. Einzahlungen 1. Spareinlagen sind Geldeinlagen auf Konten, die nicht den Zwecken des Zahlungsverkehrs, sondern der Anlage dienen. 2. Die Einzahlungen müssen

Mehr

Fassung vom April 2010 Neue Fassung vom August 2013

Fassung vom April 2010 Neue Fassung vom August 2013 Seite 1 von 6 Sonderbedingungen Online Sparen Gegenüberstellung der geänderten Bestimmungen Fassung vom April 2010 Neue Fassung vom August 2013 II. Stammkonto 2. Zustandekommen des Kontovertrags Der Vertrag

Mehr

1.2. Der letzte ausgewiesene Guthabenstand im Sparbuch muss mit der tatsächlichen Höhe der Forderung aus dem Sparbuch nicht übereinstimmen.

1.2. Der letzte ausgewiesene Guthabenstand im Sparbuch muss mit der tatsächlichen Höhe der Forderung aus dem Sparbuch nicht übereinstimmen. Sparkasse Seite 1 BESTIMMUNGEN FUER DAS S KOMFORT SPAREN / SPARBUCH für Neueröffnungen von legitimierten Spareinlagen sowie Legitimierungen von bereits bestehenden Spareinlagen 1. Sparbuch 1.1. Spareinlagen

Mehr

ZINSEN- 3/2011 Beispiele: Berechnung des Schließungswerts: Beispiel 1

ZINSEN- 3/2011 Beispiele: Berechnung des Schließungswerts: Beispiel 1 Beispiel 1 BEISPIEL 1: Frau Margarethe Siebenschläfer eröffnet am Montag, den 17.2., ein Sparbuch mit einer Einlage von 200.000.--. Zinssatz: 4,5 % Bindung: 12 Monate mit sofortiger Kündigung. Am Mittwoch,

Mehr

Sparordnung. der Wohnungsgenossenschaft Carl Zeiss eg

Sparordnung. der Wohnungsgenossenschaft Carl Zeiss eg Sparordnung der Wohnungsgenossenschaft Carl Zeiss eg Inhalt Sparordnung der Wohnungsgenossenschaft Carl Zeiss eg I. Spareinrichtung Sparordnung 1 II. Bankgeheimnis 2 III. Spareinlagen Begriff 3 IV. Sparbücher

Mehr

Regelsätze im standardisierten Privatkundengeschäft sowie im!! kartengestützten Zahlungsverkehr für Geschäftskunden gültig ab 11.07.

Regelsätze im standardisierten Privatkundengeschäft sowie im!! kartengestützten Zahlungsverkehr für Geschäftskunden gültig ab 11.07. Preisaushang Regelsätze im standardisierten Privatkundengeschäft sowie im kartengestützten Zahlungsverkehr für Geschäftskunden gültig ab 11.07.2014 Sparkont en Zinssatz für Spareinlagen mit dreimonatiger

Mehr

"Bestimmungen für Spareinlagen"

Bestimmungen für Spareinlagen Seite 1 von 5 BESTIMMUNGEN FUER DAS S KOMFORT SPAREN BUCH 1. Sparbuch 1.1. Spareinlagen sind Geldeinlagen, die nicht dem Zahlungsverkehr, sondern der Anlage dienen. Der Sparer erhält bei der ersten Einzahlung

Mehr

2. Ein Unternehmer muss einen Kredit zu 8,5 % aufnehmen. Nach einem Jahr zahlt er 1275 Zinsen. Wie hoch ist der Kredit?

2. Ein Unternehmer muss einen Kredit zu 8,5 % aufnehmen. Nach einem Jahr zahlt er 1275 Zinsen. Wie hoch ist der Kredit? Besuchen Sie auch die Seite http://www.matheaufgaben-loesen.de/ dort gibt es viele Aufgaben zu weiteren Themen und unter Hinweise den Weg zu den Lösungen. Aufgaben zu Zinsrechnung 1. Wie viel Zinsen sind

Mehr

1. Allgemeine Bestimmungen

1. Allgemeine Bestimmungen Bedingungen für das s Wachstums Sparen / Karte vormals "Bedingungen für die Benützung der ProfitCard und Profit-Kontos" (für das s Wachstums Sparen)", Juni 2017 Diese Bedingungen regeln die Rechtsbeziehung

Mehr

Sparordnung der Hardtwaldsiedlung Karlsruhe e.g.

Sparordnung der Hardtwaldsiedlung Karlsruhe e.g. Sparordnung der Hardtwaldsiedlung Karlsruhe e.g. (Sparordnung gültig ab 01.01.2016) 6 Inhalt Seite Inhaltsübersicht 2 I. Spareinrichtung Sparordnung 3 II. Bankgeheimnis 3 III. Spareinlagen Begriff 3 IV.

Mehr

ZINSENBERECHNUNG UND SCHLIESSUNG VON SPAREINLAGEN

ZINSENBERECHNUNG UND SCHLIESSUNG VON SPAREINLAGEN SPAR 3/2014 0.1 ZINSEN UND SCHLIESSUNG VON SPAREINLAGEN Neufassung 3/2011 Austausch 8/2011 (S.0.1-0.2,8,11,14; 11a entfällt) Austausch 1/2013 (S.0.1-0.2,15,33,35) Austausch 9/2013 (S.0.1,6) Austausch 3/2014

Mehr

Mein Freund, das Sparschwein Hintergründe Spar jetzt, kauf später! Sparen im Sinne von Ansparen Zwecksparen Auseinandersetzung mit den eigenen

Mein Freund, das Sparschwein Hintergründe Spar jetzt, kauf später! Sparen im Sinne von Ansparen Zwecksparen Auseinandersetzung mit den eigenen [1 von 5] Spar jetzt, kauf später! Werbekampagnen mit Kredit- oder Ratenangeboten zielen darauf ab, Geld auszugeben, das man nicht besitzt. So wird uns suggeriert, dass man sich alles leisten kann, egal,

Mehr

1. Allgemeine Bestimmungen

1. Allgemeine Bestimmungen Seite 3.250 BEDINGUNGEN FUER DAS S PLUS SPAREN / KARTE (vormals "Bedingungen für die Benützung der ProfitCard und BonusCard sowie des Profit- und Bonus-Kontos" (für das s Plus Sparen)") Fassung Juli 2015

Mehr

nachrangige Ergänzungskapital- Bankschuldverschreibungen 2006-2016

nachrangige Ergänzungskapital- Bankschuldverschreibungen 2006-2016 nachrangige Ergänzungskapital- Bankschuldverschreibungen 2006-2016 der AT000B000062 B E D I N G U N G E N 1 Form und Nennwert 1. Die Erste Bank der oesterreichischen Sparkassen AG (nachfolgend Erste Bank")

Mehr

1. Wie viel EUR betragen die Kreditzinsen? Kredit (EUR) Zinsfuß Zeit a) 28500,00 7,5% 1 Jahr, 6 Monate. b) 12800,00 8,75 % 2 Jahre, 9 Monate

1. Wie viel EUR betragen die Kreditzinsen? Kredit (EUR) Zinsfuß Zeit a) 28500,00 7,5% 1 Jahr, 6 Monate. b) 12800,00 8,75 % 2 Jahre, 9 Monate 1. Wie viel EUR betragen die Kreditzinsen? Kredit (EUR) Zinsfuß Zeit a) 28500,00 7,5% 1 Jahr, 6 Monate b) 12800,00 8,75 % 2 Jahre, 9 Monate c) 4560,00 9,25 % 5 Monate d) 53400,00 5,5 % 7 Monate e) 1 080,00

Mehr

R. Brinkmann Seite

R. Brinkmann  Seite R. Brinkmann http://brinkmann-du.de Seite 7.09.202 Lösungen zur Zinseszinsrechnung Ergebnisse E Auf welchen Betrag wachsen foende Anfangskapitalien an? a) 800 wachsen bei einem Zinssatz von 5% in 0 Jahren

Mehr

DIE SICHERE GELDANLAGE

DIE SICHERE GELDANLAGE Die flexible Sparcard! SPAREN BEI DER BAUGENOSSENSCHAFT BERGEDORF-BILLE DIE SICHERE GELDANLAGE HIER STECKT VIEL DRIN! Grußwort 3 Sparcard 4 Online-Banking 4 Basissparen Die clevere Geldanlage 5 Aktivsparen

Mehr

Bankvertragsrecht Studienschwerpunkt Wirtschaftsprivatrecht

Bankvertragsrecht Studienschwerpunkt Wirtschaftsprivatrecht SS 2014 Univ.-Prof. Dr. Silvia DULLINGER Institut für Zivilrecht E-Mail: wirtschaftsprivatrecht@jku.at Bankvertragsrecht Studienschwerpunkt Wirtschaftsprivatrecht Vorlesungsgliederung Literatur: Butschek/Unger,

Mehr

Reglement der Darlehenskasse

Reglement der Darlehenskasse Genossenschaft Hofgarten Hofwiesenstrasse 58 8057 Zürich Telefon 044 363 39 11 info@geho.ch www.geho.ch Seite 1 1. Zweck Mit der Darlehenskasse soll 1.1 eine möglichst hohe Eigenfinanzierung der geho eigenen

Mehr

Rundschreiben der Finanzmarktaufsicht zur Ausgestaltung von Sparurkunden gemäß 31 und 32 BWG

Rundschreiben der Finanzmarktaufsicht zur Ausgestaltung von Sparurkunden gemäß 31 und 32 BWG Rundschreiben der Finanzmarktaufsicht zur Ausgestaltung von Sparurkunden gemäß 31 und 32 BWG STAND: JÄNNER 2011 AUS AKTUELLEM ANLASS WEIST DIE FMA AUF EINIGE BESONDERHEITEN BE- TREFFEND DIE AUSGESTALTUNG

Mehr

Produktinformationen zum Festgeld fix & flex

Produktinformationen zum Festgeld fix & flex Konditionen des Festgeld fix & flex (früherer Name VR Kombi direkt ) Das Anlageprodukt Festgeld fix & flex ist eine Kombination aus zwei Teilen: einem Festgeld-Konto und einem Tagesgeld-Konto. Das Festgeld-Guthaben

Mehr

R. Brinkmann http://brinkmann-du.de Seite 1 23.02.2013

R. Brinkmann http://brinkmann-du.de Seite 1 23.02.2013 R. Brinkmann http://brinkmann-du.de Seite 1 23.02.2013 SEK I Lösungen zur Zinseszinsrechnung I Ergebnisse und ausführliche Lösungen zum nblatt SEK I Rechnen mit Zinseszinsen I. Zinseszins Rechenaufgaben

Mehr

Sparen 4.3. Sparformen - Bilder 4.3/13. Version 03/2009

Sparen 4.3. Sparformen - Bilder 4.3/13. Version 03/2009 1 4.3/13 1 Sparschwein Einzahlung Jederzeit - nach Lust und Laune. Laufzeit / Bindefrist Meistens wird das Geld ein Jahr lang gespart und dann gesammelt auf ein Sparbuch oder Konto einbezahlt. (Weltspartag!)

Mehr

SPARBUCHZINSEN VON 33 BANKEN IM TEST

SPARBUCHZINSEN VON 33 BANKEN IM TEST Konsumentenschutz Prinz-Eugen-Straße 20-22 A-1041 Wien Tel: ++43-1-501 65/3136 DW E-Mail: konsumentenpolitik@akwien.at 44/2014 Oktober 2014 SPARBUCHZINSEN VON 33 BANKEN IM TEST Michaela Kollmann, Martin

Mehr

WICHTIGE INFORMATIONEN ZUM FERNABSATZGESETZ

WICHTIGE INFORMATIONEN ZUM FERNABSATZGESETZ WICHTIGE INFORMATIONEN ZUM FERNABSATZGESETZ Stand: 04/2015 Diese Information gilt bis auf weiteres und steht nur in deutscher Sprache zur Verfügung. II. Informationen zum Sparkonto mit 4 Jahren Kündigungsfrist

Mehr

Übungsserie 6: Rentenrechnung

Übungsserie 6: Rentenrechnung HTWD, Fakultät Informatik/Mathematik Prof. Dr. M. Voigt Wirtschaftsmathematik I Finanzmathematik Mathematik für Wirtschaftsingenieure - Übungsaufgaben Übungsserie 6: Rentenrechnung 1. Gegeben ist eine

Mehr

Geldanlage auf Bankkonten

Geldanlage auf Bankkonten Das Tagesgeldkonto ist ein verzinstes Konto ohne festgelegte Laufzeit. Dabei kann der Kontoinhaber jederzeit in beliebiger Höhe über sein Guthaben verfügen. Kündigungsfristen existieren nicht. Je nach

Mehr

SS 2014 Torsten Schreiber

SS 2014 Torsten Schreiber SS 2014 Torsten Schreiber 221 Diese Lücken sollten nicht auch bei Ihnen vorhanden sein: Wird im Bereich der Rentenrechnung die zugehörige zu Beginn eines Jahres / einer Zeitperiode eingezahlt, so spricht

Mehr

6. Zinsrechnen () 1. / 3 Jahr? / 4 Jahr? (A) 12,00 W (B) 16,00 W (D) 81,00 W (E) 108,00 W (C) 50,00 W (D) 200,00 W (A) 24,00 W (B) 48,00 W

6. Zinsrechnen () 1. / 3 Jahr? / 4 Jahr? (A) 12,00 W (B) 16,00 W (D) 81,00 W (E) 108,00 W (C) 50,00 W (D) 200,00 W (A) 24,00 W (B) 48,00 W 6. Zinsrechnen 382 Wie viele Zinsen bringt ein Kapital in HoÈ he von 8.000,00 a bei einem Zinssatz von 6 % p.a. in 90 Tagen? (A) 90,00 W (B) 120,00 W (C) 180,00 W (D) 210,00 W (E) 240,00 W 383 Zu welchem

Mehr

OESTERREICHISCHE NATIONALBANK EUROSYSTEM. HANDBUCH DER OeNB ZU GELD UND GELDPOLITIK. Kapitel 1: Geld DIDAKTIK

OESTERREICHISCHE NATIONALBANK EUROSYSTEM. HANDBUCH DER OeNB ZU GELD UND GELDPOLITIK. Kapitel 1: Geld DIDAKTIK OESTERREICHISCHE NATIONALBANK EUROSYSTEM HANDBUCH DER OeNB ZU GELD UND GELDPOLITIK Kapitel 1: Geld DIDAKTIK Wiederholungsfragen: 1. Was ist die Funktion des Geldes als Wertaufbewahrungsmittel? 2. Welche

Mehr

ist die Vergütung für die leihweise Überlassung von Kapital ist die leihweise überlassenen Geldsumme

ist die Vergütung für die leihweise Überlassung von Kapital ist die leihweise überlassenen Geldsumme Information In der Zinsrechnung sind 4 Größen wichtig: ZINSEN Z ist die Vergütung für die leihweise Überlassung von Kapital KAPITAL K ist die leihweise überlassenen Geldsumme ZINSSATZ p (Zinsfuß) gibt

Mehr

BEDINGUNGEN FUER DAS S MAXIMAL SPAREN / KARTE

BEDINGUNGEN FUER DAS S MAXIMAL SPAREN / KARTE BEDINGUNGEN FUER DAS S MAXIMAL SPAREN / KARTE Fassung Jänner 2014 Fassung Juli 2015 1. Allgemeine Bestimmungen 1.1. s Maximal Sparen Eine Kreditinanspruchnahme auf dem Konto und Überweisungen vom Konto

Mehr

SPARBUCHZINSEN IM TEST

SPARBUCHZINSEN IM TEST Konsumentenschutz Prinz-Eugen-Straße 20-22 A-1041 Wien Tel: ++43-1-501 65/2144 DW E-Mail: konsumentenpolitik@akwien.at 68/2009 Oktober 2009 SPARBUCHZINSEN IM TEST Michaela Kollmann, Harald Glatz, Christian

Mehr

Sonderbedingungen Tagesgeldkonto. I. Informationen zum Tagesgeldkonto

Sonderbedingungen Tagesgeldkonto. I. Informationen zum Tagesgeldkonto Sonderbedingungen Tagesgeldkonto I. Informationen zum Tagesgeldkonto 1. Wesentliche Leistungsmerkmale Das Tagesgeldkonto dient der Anlage kleinerer und mittelgroßer Geldbeträge bei der Varengold Bank AG

Mehr

Reglement zur Depositenkasse

Reglement zur Depositenkasse 2013 Reglement zur Depositenkasse VISTA Baugenossenschaft 28.09.2013 Inhalt Grundsatz 1. Zweck 2. Kontoeröffnung 3. Einzahlungen 4. Auszahlungen 5. Verzinsung 6. Kontoauszug 7. Sicherheit 8. Weitere Bestimmungen

Mehr

(2) Die Genossenschaft ist der Selbsthilfeeinrichtung des GdW (Gesamtverband der Wohnungswirtschaft) zur Sicherung von Einlagen angeschlossen.

(2) Die Genossenschaft ist der Selbsthilfeeinrichtung des GdW (Gesamtverband der Wohnungswirtschaft) zur Sicherung von Einlagen angeschlossen. SPARORDNUNG der Wohnungsgenossenschaft Lipsia eg Stand 09/2014 I. Spareinrichtung - Sparordnung (1) Die Wohnungsgenossenschaft Lipsia eg mit dem Sitz in Leipzig und der Geschäftsanschrift Brünner Straße

Mehr

NACHRANGKAPITAL-SCHULDSCHEIN 2007-2022 (SSD 49)

NACHRANGKAPITAL-SCHULDSCHEIN 2007-2022 (SSD 49) NACHRANGKAPITAL-SCHULDSCHEIN 2007-2022 (SSD 49) der Kommunalkredit Austria AG über ein Nachrangkapitai-Darlehen in Höhe von EUR 1 0.000.000,-- (in Worten: EUR zehn Millionen) Die bestätigt hiermit, von

Mehr

ulmer heimstätte eg Sparordnung Stand Oktober 2014

ulmer heimstätte eg Sparordnung Stand Oktober 2014 ulmer heimstätte eg Sparordnung Stand Oktober 2014 Nachstehende Sparordnung basiert auf der Vorlage des GdW Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen e. V. Inhalt I. Spareinrichtung Sparordnung

Mehr

Niederlassung Frankfurt

Niederlassung Frankfurt Niederlassung Frankfurt Stand Juli 2010 STANDARDENTGELTE UND SPESENSÄTZE IM GESCHÄFTSVERKEHR Gültig ab 01.07.2010 Sämtliche angegebenen Zinssätze verstehen sich vor Steuern. Die DENIZBANK (WIEN) AG ist

Mehr

STANDARDENTGELTE UND SPESENSÄTZE IM GESCHÄFTSVERKEHR. Gültig ab 23.11.2011 INHALTSVERZEICHNIS

STANDARDENTGELTE UND SPESENSÄTZE IM GESCHÄFTSVERKEHR. Gültig ab 23.11.2011 INHALTSVERZEICHNIS STANDARDENTGELTE UND SPESENSÄTZE IM GESCHÄFTSVERKEHR Gültig ab 23.11.2011 Sämtliche angegebenen Zinssätze verstehen sich vor Steuern. Die DENIZBANK (WIEN) AG ist Mitglied der österreichischen Einlagensicherung

Mehr

sicher und fair sparen Sparordnung HANSA Baugenossenschaft eg

sicher und fair sparen Sparordnung HANSA Baugenossenschaft eg sicher und fair sparen Sparordnung HANSA Baugenossenschaft eg HANSA Baugenossenschaft eg Lämmersieth 49 22305 Hamburg www.hansa-baugenossenschaft.de Gegründet am 06.10.1925 Im Genossenschaftsregister eingetragen

Mehr

Konditionenblatt. Erste Group Bank AG. Daueremission Erste Group Stufenzinsanleihe 2011-2016. (Serie 107) (die "Schuldverschreibungen") unter dem

Konditionenblatt. Erste Group Bank AG. Daueremission Erste Group Stufenzinsanleihe 2011-2016. (Serie 107) (die Schuldverschreibungen) unter dem Konditionenblatt Erste Group Bank AG 26.05.2011 Daueremission Erste Group Stufenzinsanleihe 2011-2016 (Serie 107) (die "Schuldverschreibungen") unter dem Programm zur Begebung von Schuldverschreibungen

Mehr

Sparordnung für die Spareinrichtung

Sparordnung für die Spareinrichtung Sparordnung für die Spareinrichtung WBG Einheit eg August 2011 Sparordnung für die Spareinrichtung der Wohnungsbaugenossenschaft Einheit eg August 2011 Herausgeber: Wohnungsbaugenossenschaft Einheit eg

Mehr

Sparkasse Vorpommern Stand: 1. Juli 2015

Sparkasse Vorpommern Stand: 1. Juli 2015 1. Spareinlagen einschließlich Sondersparformen 1.1. Spareinlagen mit dreimonatiger Kündigungsfrist Zinssatz p. a. 1.1.1. Sparkassenbuch ab 1,00 EUR ab 10.000,00 EUR ab 25.000,00 EUR ab 50.000,00 EUR 1.1.2.

Mehr

Darlehensvertrag. abgeschlossen am 28.12.2007. zwischen. Sparkasse der Stadt Amstetten (nachstehend Darlehensnehmerin ) und

Darlehensvertrag. abgeschlossen am 28.12.2007. zwischen. Sparkasse der Stadt Amstetten (nachstehend Darlehensnehmerin ) und Darlehensvertrag abgeschlossen am 28.12.2007 zwischen (nachstehend Darlehensnehmerin ) und (nachstehend Darlehensgeberin ) 1 Darlehen Die Darlehensgeberin gewährt der Darlehensnehmerin ein Darlehen zum

Mehr

Sparkonto. Sparen und Anlegen

Sparkonto. Sparen und Anlegen Sparkonto Sparen und Anlegen Sparen ist enorm wichtig Man spart für einen bestimmten Zweck oder um stets über eine Reserve zu verfügen oder... Es gibt genug Gründe, um zu sparen. Es versteht sich von selbst,

Mehr

Download. Klassenarbeiten Mathematik 8. Zinsrechnung. Jens Conrad, Hardy Seifert. Downloadauszug aus dem Originaltitel:

Download. Klassenarbeiten Mathematik 8. Zinsrechnung. Jens Conrad, Hardy Seifert. Downloadauszug aus dem Originaltitel: Download Jens Conrad, Hardy Seifert Klassenarbeiten Mathematik 8 Downloadauszug aus dem Originaltitel: Klassenarbeiten Mathematik 8 Dieser Download ist ein Auszug aus dem Originaltitel Klassenarbeiten

Mehr

Bedingungen Online Sparen des Bankhaus Jungholz Zweigniederlassung der Raiffeisenbank Reutte reg. Gen.m.b.H.

Bedingungen Online Sparen des Bankhaus Jungholz Zweigniederlassung der Raiffeisenbank Reutte reg. Gen.m.b.H. Stand: November 2012 Online Sparen 1. Allgemein 1.1. Das in Online Banking geführte Einlagenkonto Online Sparen (im Folgenden Einlagenkonto ) dient ausschließlich dem Zweck der Veranlagung und nicht der

Mehr

Baugenossenschaft für schönes Wohnen 9000 St.Gallen. Reglement Darlehenskasse BSW

Baugenossenschaft für schönes Wohnen 9000 St.Gallen. Reglement Darlehenskasse BSW Baugenossenschaft für schönes Wohnen 9000 St.Gallen Reglement Darlehenskasse BSW 1 Reglement der Darlehenskasse der Baugenossenschaft für schönes Wohnen St.Gallen 1. Zweck Mit der Darlehenskasse soll:

Mehr

Darlehensvertrag. zwischen der. Bürger-Energie ProRegion eg, Rathausstr. 1a, 95236 Stammbach. (im Folgenden Darlehensnehmerin genannt) und

Darlehensvertrag. zwischen der. Bürger-Energie ProRegion eg, Rathausstr. 1a, 95236 Stammbach. (im Folgenden Darlehensnehmerin genannt) und Darlehensvertrag zwischen der Bürger-Energie ProRegion eg, Rathausstr. 1a, 95236 Stammbach (im Folgenden Darlehensnehmerin genannt) und (im Folgenden Darlehensgeber genannt) 1 Zweck Zweck des Darlehens

Mehr

Zinsrechnung Z leicht 1

Zinsrechnung Z leicht 1 Zinsrechnung Z leicht 1 Berechne die Jahreszinsen im Kopf! a) Kapital: 500 Zinssatz: 1 % b) Kapital: 1 000 Zinssatz: 1,5 % c) Kapital: 20 000 Zinssatz: 4 % d) Kapital: 5 000 Zinssatz: 2 % e) Kapital: 10

Mehr

Die Revision wird zurückgewiesen. Die beklagte Partei ist schuldig, der klagenden Partei die mit 1.961,64 EUR (darin enthalten 326,94 EUR

Die Revision wird zurückgewiesen. Die beklagte Partei ist schuldig, der klagenden Partei die mit 1.961,64 EUR (darin enthalten 326,94 EUR 7 Ob 64/12f Der Oberste Gerichtshof hat als Revisionsgericht durch die Vizepräsidentin des Obersten Gerichtshofs Dr. Huber als Vorsitzende und die Hofrätinnen und Hofräte des Obersten Gerichtshofs Dr.

Mehr

Reglement der Darlehenskasse der Baugenossenschaft wohnen & mehr

Reglement der Darlehenskasse der Baugenossenschaft wohnen & mehr Reglement der Darlehenskasse der Baugenossenschaft wohnen & mehr 14. Dezember 2015 1. Zweck Mit der Darlehenskasse soll: 1.1 berechtigten Personen Gelegenheit zu sicherer und zinstragender Anlage von Geldbeträgen

Mehr

Darlehensvertrag zwischen der Energie-Genossenschaft Darmstadt eg im Folgenden Darlehensnehmerin genannt, und. Name. Anschrift

Darlehensvertrag zwischen der Energie-Genossenschaft Darmstadt eg im Folgenden Darlehensnehmerin genannt, und. Name. Anschrift Darlehensvertrag zwischen der Energie-Genossenschaft Darmstadt eg im Folgenden Darlehensnehmerin genannt, und Name Anschrift 1 Zweck Zweck des Darlehens ist die Finanzierung von Photovoltaikanlagen in

Mehr

Darlehensvertrag Projekt: Repoweringprojekt Streumen NEOS Wind 1

Darlehensvertrag Projekt: Repoweringprojekt Streumen NEOS Wind 1 Darlehensvertrag Projekt: Repoweringprojekt Streumen NEOS Wind 1 1 Vertragspartner Der vorliegende Darlehensvertrag wird geschlossen zwischen der Energiegenossenschaft Neue Energien Ostsachsen eg, Schützengasse

Mehr

Zinsrechnung. 2.1 Was sind Zinsen?

Zinsrechnung. 2.1 Was sind Zinsen? Zinsrechnung 2 Dieses Kapitel fasst aus fachwissenschaftlicher Sicht die wichtigsten ökonomischen und mathematischen Grundlagen derjenigen Inhalte zum Thema Zinsrechnung zusammen, die Gegenstand der im

Mehr

Tagesgeld.info. Aktuelle Tages- und Festgeldangebote im Vergleich. Haben Sie Geld zu verschenken? Werbebeilage

Tagesgeld.info. Aktuelle Tages- und Festgeldangebote im Vergleich. Haben Sie Geld zu verschenken? Werbebeilage Haben Sie Geld zu verschenken? Werbebeilage Tagesgeld und Festgeld sichere Sparformen für Jedermann Rund 4.700 Milliarden Euro so hoch war das Geldvermögen deutscher Sparer Ende 2011. Das sind rund 149

Mehr

Prozentrechnung Lösungen

Prozentrechnung Lösungen 1) Überlege, welcher der Begriffe passt. Von 300 wurden 30 % gespart. 300 entspricht dem. 30 % ist der. 12 % Rabatt, oder 25 konnten sich die Kunden vom Kaufpreis abziehen. 25 entspricht dem. 12 % ist

Mehr

Sparordnung der Hardtwaldsiedlung Karlsruhe eg

Sparordnung der Hardtwaldsiedlung Karlsruhe eg Sparordnung der Hardtwaldsiedlung Karlsruhe eg (Sparordnung gültig ab 01.04.2017) 1 Inhaltsverzeichnis I. Spareinrichtung Sparordnung... 3 II. Bankgeheimnis... 3 III. Spareinlagen Begriff... 3 IV. Sparbücher

Mehr

Ausgabe Jänner Allgemeine Bestimmungen

Ausgabe Jänner Allgemeine Bestimmungen Bedingungen für das s Kapital Sparen / Karte (vormals "Bedingungen für die Benützung der ProfitCard und BonusCard sowie des Profitund Bonus-Kontos" (für das s Kapital Sparen)") Ausgabe Jänner 2016 Diese

Mehr

Die Zinsrechnung ist eine Anwendung der Prozentrechnung mit speziellen Begriffen. Frau Mayer erhält nach einem Jahr 8,40 Zinsen.

Die Zinsrechnung ist eine Anwendung der Prozentrechnung mit speziellen Begriffen. Frau Mayer erhält nach einem Jahr 8,40 Zinsen. Zinsen berechnen Die Zinsrechnung ist eine Anwendung der Prozentrechnung mit speziellen Begriffen. Grundwert G Kapital K Prozentwert P Zinsen Z Prozentsatz p Zinssatz p Frau Mayer hat ein Guthaben von

Mehr

Zinsrechnung 2 leicht 1

Zinsrechnung 2 leicht 1 Zinsrechnung 2 leicht 1 Berechne! a) b) c) Kapital 3 400 a) 16 000 b) 24 500 c) Zinsen 2,5% 85 400 612,50 Kapital 3 400 16 000 24 500 KESt (25% der Zinsen) 21,25 100 153,13 Zinsen effektive (2,5 Zinsen

Mehr

Niederlassung Frankfurt

Niederlassung Frankfurt Niederlassung Frankfurt Version N 24 Stand Januar 2010 STANDARDENTGELTE UND SPESENSÄTZE IM GESCHÄFTSVERKEHR Gültig ab 11.01.2010 Sämtliche angegebenen Zinssätze verstehen sich vor Steuern. Die DENIZBANK

Mehr

BEDINGUNGEN FÜR DAS BONUS-KONTO / KARTE (vormals "Bedingungen für die Benützung der ProfitCard und BonusCard sowie des Profit- und Bonus-Kontos")

BEDINGUNGEN FÜR DAS BONUS-KONTO / KARTE (vormals Bedingungen für die Benützung der ProfitCard und BonusCard sowie des Profit- und Bonus-Kontos) 1 BEDINGUNGEN FÜR DAS BONUS-KONTO / KARTE (vormals "Bedingungen für die Benützung der ProfitCard und BonusCard sowie des Profit- und Bonus-Kontos") Diese Bedingungen regeln die Rechtsbeziehung zwischen

Mehr

Lösungen. z6gy96 Lösungen. z6gy96. Name: Klasse: Datum: Von 300 wurden 30 % gespart. 300 entspricht dem. Grundwert 30 % ist der.

Lösungen. z6gy96 Lösungen. z6gy96. Name: Klasse: Datum: Von 300 wurden 30 % gespart. 300 entspricht dem. Grundwert 30 % ist der. Name: Klasse: Datum: 1) Überlege, welcher der Begriffe passt. Von 300 wurden 30 % gespart. 300 entspricht dem. 30 % ist der. 12 % Rabatt, oder 25 konnten sich die Kunden vom Kaufpreis abziehen. 25 entspricht

Mehr

Wir sind Dein Auto. DARLEHENSVERTRAG. abgeschlossen am unten angeführten Tage zwischen

Wir sind Dein Auto. DARLEHENSVERTRAG. abgeschlossen am unten angeführten Tage zwischen DARLEHENSVERTRAG abgeschlossen am unten angeführten Tage zwischen Max Mustermann, geb. 08.08.1998 AT-1000 Musterstadt, Musterstrasse 1 nachfolgend kurz: Investor und der blitzzcar GmbH. FN 416066m AT-

Mehr

Allgemeine Informationen Die Allgemeinen Informationen gelten für jede einzelne der unter B aufgeführten Produktinformationen.

Allgemeine Informationen Die Allgemeinen Informationen gelten für jede einzelne der unter B aufgeführten Produktinformationen. Stand: 10/2015 Vorvertragliche Information für außerhalb von Geschäftsräumen geschlossene Verträge und für Fernabsatzverträge Nachfolgend erhalten Sie wichtige Informationen zur, der zur Genossenschaft

Mehr

Geldanlage auf Bankkonten

Geldanlage auf Bankkonten Lehrerinformation Kernlehrplan Sekundarstufe I Politik/Wirtschaft Einstieg Die Schülerinnen und Schüler berichten über ihre bisherigen Erfahrungen, Geld auf Bankkonten anzulegen. Fragen Kann ich mein Geld

Mehr

Sparen mit Kunst. KünstlerSparbuch & ErfolgsKapital fix.

Sparen mit Kunst. KünstlerSparbuch & ErfolgsKapital fix. Bank Austria Kunstsammlung Gestaltet von Jürgen Messensee, Ausschnitt aus dem Werk Figur 35 % Ermäßigung beim Musical Der Besuch der alten Dame. Sparen mit Kunst. KünstlerSparbuch & ErfolgsKapital fix.

Mehr

SONDERBEDINGUNGEN FÜR DAS MONEYOU TAGESGELDKONTO UND MONEYOU FESTGELDEINLAGEN ( PRODUKTBEDINGUNGEN )

SONDERBEDINGUNGEN FÜR DAS MONEYOU TAGESGELDKONTO UND MONEYOU FESTGELDEINLAGEN ( PRODUKTBEDINGUNGEN ) SONDERBEDINGUNGEN FÜR DAS MONEYOU TAGESGELDKONTO UND MONEYOU FESTGELDEINLAGEN ( PRODUKTBEDINGUNGEN ) Stand: 08/2013 1 Definitionen Bank : ABN AMRO Bank N.V. Frankfurt Branch, MoneYou. Geschäftstag : ist

Mehr

Grundlagen des Spargeschäftes

Grundlagen des Spargeschäftes 1 Spargeschäft = Passivgeschäft Kredite Spareinlagen = Verbindlichkeiten Transformation: Dauer, Höhe Grundlagen des Spargeschäftes Bedingungen für das Spargeschäft Aushang im Kassensaal ABGB Rechte und

Mehr

Fix-to-Float Anleihe 2015-2021 der Austrian Anadi Bank AG ISIN: AT0000A1CG04

Fix-to-Float Anleihe 2015-2021 der Austrian Anadi Bank AG ISIN: AT0000A1CG04 Fix-to-Float Anleihe 2015-2021 der Austrian Anadi Bank AG ISIN: AT0000A1CG04 B E D I N G U N G E N 1 Form und Nennbetrag (1) Die Austrian Anadi Bank AG (im Folgenden Emittentin ) begibt die Fix-to-Float

Mehr

Besondere Bedingungen für IŞWEB-Konten und IŞWEB -Festgeld-Konten der Işbank AG

Besondere Bedingungen für IŞWEB-Konten und IŞWEB -Festgeld-Konten der Işbank AG Besondere Bedingungen für IŞWEB-Konten und IŞWEB -Festgeld-Konten der Işbank AG 1. Geltungsbereich Diese Sonderbedingungen gelten ergänzend zu den Allgemeinen Geschäftsbedingungen der Işbank AG (im folgenden

Mehr

mbv 1897 Mieter- und Bauverein Karlsruhe eg Sparordnung

mbv 1897 Mieter- und Bauverein Karlsruhe eg Sparordnung mbv 1897 Mieter- und Bauverein Karlsruhe eg Sparordnung Sparordnung in der Fassung des Beschlusses von Vorstand und Aufsichtsrat vom 16. September 1993 I. Spareinrichtung Sparordnung 1. Die Genossenschaft

Mehr

Allgemeine Informationen Die Allgemeinen Informationen gelten für jede einzelne der unter B aufgeführten Produktinformationen.

Allgemeine Informationen Die Allgemeinen Informationen gelten für jede einzelne der unter B aufgeführten Produktinformationen. Stand: 07/2015 Vorvertragliche Information für außerhalb von Geschäftsräumen geschlossene Verträge und für Fernabsatzverträge Nachfolgend erhalten Sie wichtige Informationen zur, der zur Genossenschaft

Mehr

Kontoeröffnungsantrag Direktsparen Fix

Kontoeröffnungsantrag Direktsparen Fix Porsche Bank AG Team Direktsparen Postfach 911 Vogelweiderstraße 75 A-5020 Salzburg Kontoeröffnungsantrag Direktsparen Fix Persönliche Angaben: Anrede/Titel: Vorname: Nachname: Sie haben Ihren Hauptwohnsitz

Mehr

Hypotheken der BSI FlexIBle und vorteilhafte lösungen, exklusiv Für unsere kunden

Hypotheken der BSI FlexIBle und vorteilhafte lösungen, exklusiv Für unsere kunden en der BSI Flexible und vorteilhafte Lösungen, exklusiv für unsere Kunden 3 BSI IHR ZUVERLÄSSIGER PARTNER Seit über einem Jahrhundert setzt sich BSI engagiert und leidenschaftlich dafür ein, ihren Kunden

Mehr

VO Bankvertragsrecht VI

VO Bankvertragsrecht VI VO Bankvertragsrecht VI PD Dr. Florian Schuhmacher, LL.M. (Columbia) Gegenstand: Die Annahme fremder Gelder als Einlagen oder anderer unbedingt rückzahlbarer Gelder des Kunden, sofern der Rückzahlungsanspruch

Mehr

Allgemeine Informationen Die Allgemeinen Informationen gelten für jede einzelne der unter B aufgeführten Produktinformationen.

Allgemeine Informationen Die Allgemeinen Informationen gelten für jede einzelne der unter B aufgeführten Produktinformationen. Seite 1 von 8 Informationen für den Verbraucher bei Vertragsabschlüssen im Fernabsatz einschließlich Widerrufsbelehrung Stand: 07/2009 Nachfolgend erhalten Sie wichtige Informationen zur, der zur Genossenschaft

Mehr

Attraktive Anlageprodukte in Krisenzeiten. 22. April 2003

Attraktive Anlageprodukte in Krisenzeiten. 22. April 2003 Attraktive Anlageprodukte in Krisenzeiten 22. April 2003 Matte Konjunktur in Österreich Irakkrieg bedingt geringes Wirtschaftswachstum 2003: 1,2 Prozent (Ursprüngliche Prognose: 1,4 Prozent) Die Konjunkturerholung

Mehr