Inhaltsverzeichnis. I. Einrichtungassistent 3

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Inhaltsverzeichnis. I. Einrichtungassistent 3"

Transkript

1

2 Inhaltsverzeichnis I. Einrichtungassistent 3 II. Aufbau & Ersteinrichtung Assistent 3 Möglichkeit 1 - Netzwerk Verbindung mit Ihrem Computer 3 Möglichkeit 2 - Die Monitor Konsole 4 III. Der Kamera Konfigurator 5 Der Kamerabenutzer 6 Vorhalte / Speicherzeiten der Kameras 6 Zentrales Verändern der Kamera IP Adressen 7 Die Kamera Zuweisung 7 Kamera Zugangsdaten editieren 8 IV. Der Kamera Überblick 9 V. Call Home Monitor 10 XQAND Benutzer Konto anlegen 12 Anmeldung Call Home Monitor Service App 14 2

3 Einrichtungassistent Aufbau & Ersteinrichtung Assistent Jedem Gerät liegt eine Quick Start Anleitung bei. Hier finden Sie die wichtigsten ersten Schritte in schriftlicher Form. Unter anderem die Standard IP-Adresse ( / Subnetzmaske: ) und das Passwort ( nvp ). In manchen Fällen können diese Einstellungen im Kunden-Netzwerk nicht verwendet werden. Sie haben zwei Möglichkeiten die IP-Adresse zu ändern. Möglichkeit 1 - Direkte Netzwerk Verbindung mit Ihrem Computer oder Möglichkeit 2 - Die Monitor Konsole. Möglichkeit 1 - Netzwerk Verbindung mit Ihrem Computer Verbinden Sie Ihren Computer oder Switch mit Hilfe eines Standard Patch Kabels mit dem grün markierten Netzwerk-Port Ihres XQAND-Systems. Im nächsten Schritt ist es notwendig die Netzwerkeinstellung des Computers temporär auf ein Class A Netzwerk umzustellen. In unserem Beispiel verwenden wir dazu die IP-Adresse und die Subnetzmaske Starten Sie nun Ihren Browser und melden Sie sich am XQAND-System an. Danach durchlaufen Sie den Ersteinrichtungs-Assistent. Wenn dieser abgeschlossen ist, wechseln Sie vor der Konfiguration Ihrer Kameras in den Menüpunkt Netzwerk und wählen den Eintrag eth0 aus. Klicken Sie auf Bearbeiten und passen Sie Ihre Einstellungen an das Kunden-Netzwerk an. ACHTUNG: Bitte beachten Sie, dass das System ggf. nicht mehr mit dem Laptop oder PC zu erreichen ist, da dieser sich noch in dem zuvor angelegten "temporären" Netz befindet. Stellen Sie deswegen sicher, dass die Netzwerk-Konfiguration an Ihrem Bediengerät mit der Konfiguration Ihres XQAND Systems übereinstimmt. Melden Sie sich mittels Ihres Browsers erneut am System an. Sie können nun mit der Konfiguration fortfahren. 3

4 Möglichkeit 2 - Die Monitor Konsole Eine weitere Möglichkeit ist es, einen Monitor und eine Tastatur an das XQAND System anzuschließen. Nun sehen Sie unser EMERGENCY MENU. Hier können Sie mit der Tastatur den Punkt Network Configuration auswählen und die IP Adresse, die Subnetzmaske usw. an das Kunden-Netzwerk anpassen. Danach können Sie im Browser Ihres Bedien-PC s das XQAND System erreichen und mit der Konfiguration beginnen bzw. fortfahren. ACHTUNG Die mit dieser Methode festgelegte IP Adresse ist nur "temporär" gespeichert und wird nach einem Neustart des Gerätes nicht übernommen. Es ist notwendig, die IP Adresse im permanenten Speicher zu sichern, sobald Sie den Assistenten beendet haben. Wechseln Sie dazu zum XQAND System und rufen den Menüpunkt Netzwerk auf. Wählen Sie nun den Eintrag eth0 aus und klicken Sie auf Bearbeiten. Nachdem Sie Ihre Eingabe durch Klick auf OK bestätigt haben, ist die IP-Adresse permanent gespeichert. 4

5 Der Kamera Konfigurator Nachdem der Assistent abgeschlossen wurde, muss nun mindestens eine Kameragruppe eingerichtet werden. Hier kann nun der Name der Kameragruppe eingegeben werden, zum Beispiel: Parkplatz. Übernehmen Sie die beiden vorgeschlagenen Angaben Dateiserver IP und Freigaben-Zugriffstyp und wählen Sie unter Freigegebene Ordner den zuvor erstellten Ordner aus. Zusätzlich können hier auch neue Ordner erstellt und benannt werden. Klicken Sie dazu auf das Plus-Zeichen. Unter SMB Benutzer wählen Sie Ihren zuvor definierten Benutzernamen aus und geben anschließend das zugehörige Passwort ein. 5

6 Der Kamerabenutzer Durch einen Klick auf das Plus-Zeichen neben SMB-Benutzer kann auch ein neuer Benutzer angelegt werden. Es ist unbedingt darauf zu achten, dass der Benutzer Mitglied der Gruppe nvpusers ist. Sollte dies nicht der Fall sein, kann die Kamera nicht aufzeichnen. Dies ist ein softwarebedingter Vorgang, der durchgeführt werden muss. Vorhalte / Speicherzeiten der Kameras Sie können an dieser Stelle für jede Kamera dieser Gruppe die Speicherdauer oder die Speichergröße zuordnen. Sie haben aber auch die Möglichkeit, dies direkt in jeder Kamera einzeln vorzunehmen. 6

7 ACHTUNG Es ist wichtig zu wissen, dass der hier eingetragene Wert kumulativ ist, was zur Folge hat: Wird hier der Wert von zum Beispiel 50 MB eingetragen so verwendet jede Kamera diesen Nennwert. Bei 10 Kameras in einer Gruppe bedeutet dies, dass 500 MB Speicherplatz verwendet werden und zur Verfügung stehen müssen. Zentrales Verändern der Kamera IP Adressen Außerdem besteht hier noch die Möglichkeit die IP- Adresseinstellungen, sofern nötig, zu verändern. Sofern Sie einen Zeitserver für Ihre Kameras bereitstellen wollen, kann dies hier auch ausgewählt werden. Mit OK wird die Konfiguration abgeschlossen. Die Kamera Zuweisung Sie sehen nun die vom System erkannten Kameras in einer Übersicht. Die hier aufgelisteten Kameras wurden dem Speichersystem noch nicht hinzugefügt und speichern noch keine Daten auf dem System. Sobald eine Kamera in eine Gruppe eingebunden ist, werden die Daten der Kamera gespeichert. Bei Bedarf können weitere Gruppen hinzugefügt, bestehende Gruppen bearbeitet oder auch gelöscht werden. 7

8 ACHTUNG Voraussetzung zum Einbinden der Kameras in das System ist, dass in der Spalte Zugangsdaten ein Ja steht. Kamera Zugangsdaten editieren Sollte die Spalte Zugangsdaten nicht Ja enthalten, wählen Sie bitte die Kamera aus und klicken Sie auf Kamerazugang bearbeiten. Hier geben Sie bitte den gültigen Benutzernamen und das Passwort ein. Bei Bedarf können Sie hier weitere Korrekturen vornehmen. ACHTUNG Fehlt hier eine dem System angeschlossene Kamera, so muss unter dem Punkt "Kamera hinzufügen" diese mit ihren dementsprechenden Daten manuell hinzugefügt werden. Diese manuell hinzugefügten Kameras können mit dem Button Kamera löschen auch wieder entfernt werden. Wenn alle Kameras im Status grün sind, können Sie per Drag'n'Drop die Kameras den erstellten Gruppen hinzufügen. ACHTUNG Achten Sie bitte darauf, dass in diesem Moment Daten an die Kamera übertragen werden und ein Neustart der Kamera erfolgt. Dieser Vorgang kann einige Minuten dauern. 8

9 Der Kamera Überblick Sofern der Neustart der Kamera nach der Konfiguration noch nicht abgeschlossen ist, wird der Kamerastatus einen Verbindungsfehler anzeigen. Über den Button Neuladen der Geräte wird der Kamerastatus aktualisiert. ACHTUNG An dieser Stelle empfehlen wir Ihnen, alle Kameras auszuwählen. Dafür halten Sie die SHIFT Taste gedrückt und markieren alle Kameras. Klicken Sie nun auf den Button Lösche Geräte-Protokoll. Sie sehen jetzt den aktuellen Status Ihrer Kameras. Sollte ein Kamerastatus nicht grün sein, klicken Sie bitte in der betreffenden Kamerazeile auf Download Log. Dort können Sie den Fehler identifizieren, nachdem Sie sich mit den Kamerazugangsdaten einmal angemeldet haben. Einen direkten Zugriff auf die Kamera erhalten Sie, wenn Sie auf die IP Adresse klicken. Auch dort müssen Sie sich ggf. mit den Kamerazugangsdaten anmelden. Wenn der Benutzername und das Passwort der Kamera in der MOBOTIX Software geändert wurden, müssen Sie auf den Button Kamerazugang bearbeiten klicken. Geben Sie dort bitte den geänderten Benutzernamen und das neue Passwort ein. Wenn Sie auf den Button Kamera löschen klicken, wird die markierte Kamera nicht mehr vom System verwaltet. 9

10 Call Home Monitor In diesem Abschnitt werden wir uns nun mit dem Call Home Monitor, dem sichersten Funktionsüberwachungstool für MOBOTIX Kameras, beschäftigen. Klicken Sie bitte zuerst auf den Menüpunkt Diagnose und dort auf den Unterpunkt Systeminformationen. Wichtig ist hier der Punkt Internet Status. Sie müssen mit dem Internet verbunden sein, damit der Call Home Monitor funktionieren kann. Sollte das nicht der Fall sein, müssen Sie jetzt im Menü System auf Netzwerk klicken. Wenn der Ladevorgang nach 15 Sekunden nicht abgeschlossen ist, laden Sie die Browserseite neu, indem Sie die Seite aktualisieren. 10

11 Klicken Sie jetzt auf den Reiter DNS Server. Geben Sie dort Ihre gültige Primäradresse ein. Hier ist es und bestätigen mit OK ACHTUNG Wenn sich Ihre IP Adresse nicht im permanenten Speicher des Systems befindet, wird diese durch den Vorgang auf die Werkseinstellungen zurück gesetzt. Bitte prüfen Sie also vorher ob im Menü Punkt Netzwerk unter IP Adresse der Wert gesetzt ist. Um sicher zu sein, das dies so vorgenommen wurde, editieren Sie noch einmal die Adresse und Speichern diese mit OK ab. 11

12 Um nun den installierten Call Home Monitor zu aktivieren, gehen Sie auf System und dort auf den Unterpunkt Apps aktivieren. Hier geben Sie bitte den Geräte-Lizenzschlüssel ein. ACHTUNG Dieser befindet sich auf dem Gehäuse-Aufkleber. Bitte beachten Sie, dass jedes einzelne Gerät mit seinem individuellen Geräte-Lizenschlüssel eingebunden werden muss. XQAND Benutzer Konto anlegen Sie benötigen nun einen XQAND Benutzernamen und ein dazugehöriges Passwort. Diese werden einmalig vergeben und können für alle zukünftigen Installationen verwendet werden. Sie erhalten die Zugangsdaten, indem Sie sich auf http: /www.xqand.com registrieren. 12

13 Füllen Sie nun das Formular vollständig aus. Nachdem Sie auf Weiter geklickt haben wird Ihr XQAND-Konto aktiviert. Wechseln Sie, nachdem Sie die Registrierung auf XQAND. com abgeschlossen haben, wieder in das Fenster des XQAND Systems. Geben Sie nun den von Ihnen ausgewählten Benutzernamen und das Passwort ein. Und bestätigen mit Speichern. Klicken Sie nun auf den Reiter Apps und wählen Sie den Eintrag Call Home Monitor aus. Wählen Sie nun Online-Aktivierung. Wenn Sie jetzt eine Fehlermeldung erhalten, dann haben Sie möglicherweise den Lizenzschlüssel, den Benutzernamen oder das Passwort falsch eingegeben. Um dies zu korrigieren, gehen Sie bitte erneut auf den Reiter Einstellungen und überprüfen Ihre Eingaben. Eine weitere Möglichkeit ist, dass Sie nicht mit dem Internet verbunden sind. 13

14 Anmeldung Call Home Monitor Service App Bitte beachten Sie, dass Sie möglichst aktuelle Browser-Versionen verwenden. Mindestanforderungen sind: Internet Explorer ab Version 9, Firefox ab Version 4, Safari ab Version 5, Google Chrome ab Version 10. Klicken Sie nun oben auf den Button Einloggen. Geben Sie dort bitte Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, welches Sie bei der Call Home Registrierung festgelegt haben. Oben rechts erscheint Ihr Benutzername. Durch einen Klick auf Ihren Benutzernamen, öffnet sich die Geräteübersicht. Hier sehen Sie zentral alle Geräte, die für den angemeldeten Benutzer freigegeben wurden. Klicken Sie nun links auf Call Home Monitor. Dort gelangen Sie in die Detailübersicht. 14

15 Sie sehen hier Ihren Status-Button, grün bedeutet: bereit, gelb bedeutet: Warnung, rot bedeutet: kritischer Fehler. Daneben sehen Sie, dass noch keine Standort-Daten für dieses Gerät eingegeben wurden. Mit dem Lizenzschlüssel können Sie Ihr Gerät identifizieren, darunter finden Sie die Modellbezeichnung. Hier sehen Sie, der Status ist grün, also ist alles in Ordnung. Um weitere Details zu erhalten, klicken Sie auf die Pfeiltaste. Um das Gerät besser zu identifizieren, klicken Sie auf das Zahnrad für die Geräteeinstellungen. Sie geben an dieser Stelle einen Geräte-Namen ein, sowie in welchen Zeitabständen -Benachrichtigungen im Fehlerfall wiederholt werden sollen. An dieser Stelle können Sie entscheiden, ob Sie als XQAND-Benutzer auch weiterhin Nachrichten über Fehler und Warnungen erhalten möchten. 15

16 In dem Feld Zusätzliche -Empfänger können Sie weitere -Adressen angeben, an die dann auch oder ausschließlich Fehlermeldungen gesendet werden. Sie haben die Möglichkeit einzustellen, ob Sie über kritische Fehler oder Warnungen der Kamera per E- Mail informiert werden möchten. Des Weiteren empfehlen wir zur besseren Identifizierung des Gerätes die Standort-Daten des Gerätes einzugeben. In der Geräteübersicht sehen Sie, dass derzeit eine Kamera angeschlossen ist. Um Details für die angeschlossenen Kameras zu erhalten, klicken Sie auf diesen Pfeil. Hier sehen Sie die der Gruppe zugeordneten Kameras und deren Status. Der Kamerastatus ist grün, das bedeutet: alles ist in Ordnung. 16

Inhaltsverzeichnis. I. Einrichtungassistent 2

Inhaltsverzeichnis. I. Einrichtungassistent 2 Inhaltsverzeichnis I. Einrichtungassistent 2 II. Aufbau & Ersteinrichtung Assistent 2 Möglichkeit 1 - Netzwerk Verbindung mit Ihrem Computer 2 Möglichkeit 2 - Die Monitor Konsole 3 III. Der Ersteinrichtungs-Assistent

Mehr

Hinweis: Zu Testzwecken können Sie erst mal die kostenlose Version des Teamviewers verwenden.

Hinweis: Zu Testzwecken können Sie erst mal die kostenlose Version des Teamviewers verwenden. Inhalt Schritt 1: Einrichten vom Teamviewer für die Steuerung des Arbeitsplatzes von einem anderen PC aus. Voraussetzung für den Zugriff auf ein VPN-Netzwerk.... 1 Schritt 2: VPN-Verbindung einrichten....

Mehr

ANLEITUNG E-MAIL-UMZUG IN KOOPERATION MIT HOST EUROPE. Version 1.4. Datei. 2014-01 anleitung audriga e-mail umzug host europe.docx. Datum 25.01.

ANLEITUNG E-MAIL-UMZUG IN KOOPERATION MIT HOST EUROPE. Version 1.4. Datei. 2014-01 anleitung audriga e-mail umzug host europe.docx. Datum 25.01. ANLEITUNG E-MAIL-UMZUG IN KOOPERATION MIT HOST EUROPE Version 1.4 Datei 2014-01 anleitung audriga e-mail umzug host europe.docx Datum 25.01.2014 Kontakt hosteurope@email-umzug.de Seite 1 von 9 INHALT Der

Mehr

Anwenderleitfaden Outlook Web Access (OWA)

Anwenderleitfaden Outlook Web Access (OWA) Anwenderleitfaden Outlook Web Access (OWA) Inhalt Ansprechpartner... 3 Sicherheitstipps... 4 Rechtlicher Hinweis zur Signatur... 4 Arbeiten mit Exchange 2013 OWA... 5 Anmelden am System... 5 Designänderung...

Mehr

Bedienungsanleitung AliceComfort

Bedienungsanleitung AliceComfort Bedienungsanleitung AliceComfort Konfiguration WLAN-Router Siemens SL2-141-I Der schnellste Weg zu Ihrem Alice Anschluss. Sehr geehrter AliceComfort-Kunde, bei der Lieferung ist Ihr Siemens SL2-141-I als

Mehr

ewon über GPRS und Fixed.IP aus dem Internet erreichen

ewon über GPRS und Fixed.IP aus dem Internet erreichen ewon - Technical Note Nr. 011 Version 1.2 ewon über GPRS und Fixed.IP aus dem Internet erreichen Übersicht 1. Thema 2. Benötigte Komponenten 3. ewon Konfiguration 3.1 ewon IP Adresse einstellen 3.2 ewon

Mehr

Kundenbereich Bedienungsanleitung

Kundenbereich Bedienungsanleitung Kundenbereich Bedienungsanleitung 1. Über den Kundenbereich... 2 a. Neue Funktionen... 2 b. Übernahme Ihrer Dokumente... 2 c. Migration in den Kundenbereich... 2 2. Zugang zum Kundenbereich... 2 a. Adresse

Mehr

Anleitung LAN-Messrahmen

Anleitung LAN-Messrahmen Anleitung LAN-Messrahmen 2015 1 Dokumentation Aufbau und Inbetriebnahme LAN 1. Anlage aufbauen 2 2. Netzwerkkonfiguration 2 o Allgemein 2 o Zentral PC 5 o Messrahmen 5 o Drucker 6 3. OpticScore Server

Mehr

Einrichten einer ADSL Verbindung in Windows Vista

Einrichten einer ADSL Verbindung in Windows Vista Einrichten einer ADSL Verbindung in Windows Vista Bitte beachten Sie, dass die folgenden Schritte unter Windows Vista Home Premium mit deaktivierter Benutzerkontensteuerung durchgeführt wurden. Sollten

Mehr

Quickguide für die manuelle Installation des Routers am Beispiel des UR5i

Quickguide für die manuelle Installation des Routers am Beispiel des UR5i Quickguide VPN ROUTER Quickguide für die manuelle Installation des Routers am Beispiel des UR5i 1. Schließen Sie den Router per Ethernet-Kabel an Ihren Computer, um ihn manuell zu konfigurieren. 2. Rufen

Mehr

Konfiguration und Verwendung von MIT - Hosted Exchange

Konfiguration und Verwendung von MIT - Hosted Exchange Konfiguration und Verwendung von MIT - Hosted Exchange Version 3.0, 15. April 2014 Exchange Online via Browser nutzen Sie können mit einem Browser von einem beliebigen Computer aus auf Ihr MIT-Hosted Exchange

Mehr

HOSTED SHAREPOINT. Skyfillers Kundenhandbuch. Generell... 2. Online Zugang SharePoint Seite... 2 Benutzerpasswort ändern... 2

HOSTED SHAREPOINT. Skyfillers Kundenhandbuch. Generell... 2. Online Zugang SharePoint Seite... 2 Benutzerpasswort ändern... 2 HOSTED SHAREPOINT Skyfillers Kundenhandbuch INHALT Generell... 2 Online Zugang SharePoint Seite... 2 Benutzerpasswort ändern... 2 Zugriff & Einrichtung... 3 Windows... 3 Mac OS X... 5 Benutzer & Berechtigungen...

Mehr

Konfiguration von email Konten

Konfiguration von email Konten Konfiguration von email Konten Dieses Dokument beschreibt alle grundlegenden Informationen und Konfigurationen die Sie zur Nutzung unseres email Dienstes benötigen. Des Weiteren erklärt es kurz die verschiedenen

Mehr

With the DIGI-LAN. Anleitung zum Installationsassistenten

With the DIGI-LAN. Anleitung zum Installationsassistenten With the DIGI-LAN Anleitung zum Installationsassistenten Installation Softwareinstallation Im Folgenden sind die Schritte zur Installation der Software beschrieben. 1. Legen Sie die Installations-CD in

Mehr

Skyfillers Hosted SharePoint. Kundenhandbuch

Skyfillers Hosted SharePoint. Kundenhandbuch Skyfillers Hosted SharePoint Kundenhandbuch Kundenhandbuch Inhalt Generell... 2 Online Zugang SharePoint Seite... 2 Benutzerpasswort ändern... 2 Zugriff & Einrichtung... 3 Windows... 3 SharePoint als

Mehr

Dokumentation Einrichtung des Netzwerkes und der Ordnerfreigabe für Manny/MannyQt unter Windows Vista / Windows 7

Dokumentation Einrichtung des Netzwerkes und der Ordnerfreigabe für Manny/MannyQt unter Windows Vista / Windows 7 Dokumentation Einrichtung des Netzwerkes und der Ordnerfreigabe für Manny/MannyQt unter Windows Vista / Windows 7 1. Einleitung...2 2. Einrichten der Arbeitsgruppe und des Computernamen...2 2.1 Windows

Mehr

Hinweise zur Benutzung des CRM-Systems FIGO für PharmaK. Link zum System: https://ssl-account.com/base.mubsolutions.com/index.php

Hinweise zur Benutzung des CRM-Systems FIGO für PharmaK. Link zum System: https://ssl-account.com/base.mubsolutions.com/index.php Hinweise zur Benutzung des CRM-Systems FIGO für PharmaK Link zum System: https://ssl-account.com/base.mubsolutions.com/index.php 1) Login 2) Übersicht 3) Ärzte 4) Aktivitäten 5) Besuchsfrequenz 6) Praxisbeispiel

Mehr

Email-Clienten. Nachstehend finden Sie verschiedene Anleitungen um Ihr Konto mit einem Emailclienten einzurichten.

Email-Clienten. Nachstehend finden Sie verschiedene Anleitungen um Ihr Konto mit einem Emailclienten einzurichten. Email-Clienten Bei uns können E-Mail-Postfächer sowohl mittels des IMAP- als auch mittels des POP3-Protokolls verwendet werden. Der im Tarif zur Verfügung stehende Mailspace kann auf beliebig viele Postfächer

Mehr

Einrichtung Ihres 3 E-Mail Konto unter MAC OS

Einrichtung Ihres 3 E-Mail Konto unter MAC OS Einrichtung Ihres 3 E-Mail Konto unter MAC OS Im folgenden Dokument erhalten Sie eine Einleitung zum Versenden und Empfangen Ihrer 3 E-Mails über Mail unter MAC OS. In wenigen Schritten können Sie Ihre

Mehr

A1 Modem Speed Touch 510 für Windows Vista (Routerzugang)

A1 Modem Speed Touch 510 für Windows Vista (Routerzugang) Installationsanleitung Einfach A1. A1 Modem Speed Touch 510 für Windows Vista (Routerzugang) Einfach schneller zum Ziel. Zu Ihrem A1 Modem haben Sie eine A1 Installations-CD erhalten, mit der Sie alle

Mehr

edubs Webmail Anleitung

edubs Webmail Anleitung edubs Webmail Anleitung 1. Login https://webmail.edubs.ch Loggen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen (vorname.nachname) und Ihrem Passwort ein. 2. Erste Übersicht Nach der Anmeldung befinden Sie sich im Posteingang

Mehr

FI8906W IP kabellose Kamera / Kamera mit Kabel Handbuch Schnelleinstieg (Für MAC Betriebssysteme)

FI8906W IP kabellose Kamera / Kamera mit Kabel Handbuch Schnelleinstieg (Für MAC Betriebssysteme) FI8906W IP kabellose Kamera / Kamera mit Kabel Handbuch Schnelleinstieg (Für MAC Betriebssysteme) ShenZhen Foscam Intelligent Technology Co., Ltd Handbuch Schnelleinstieg Packungsliste 1) 1 x IP Kamera

Mehr

unter http://www.microsoft.com/de-de/download/details.aspx?id=3512 runtergeladen werden.

unter http://www.microsoft.com/de-de/download/details.aspx?id=3512 runtergeladen werden. Dieser Leitfaden zeigt die Installation der C-MOR Videoüberwachung auf einem Microsoft Hyper-V-Server. Microsoft Hyper-V 2012 kann unter http://www.microsoft.com/enus/server-cloud/hyper-v-server/ runtergeladen

Mehr

SIHLNET E-Mail-Konfiguration

SIHLNET E-Mail-Konfiguration SIHLNET E-Mail-Konfiguration Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeines...2 2. OWA...2 2.1. Anmeldung... 2 2.2. Arbeiten mit OWA... 3 2.2.1. Neue E-Mail versenden... 3 2.2.2. E-Mail beantworten / weiterleiten...

Mehr

Draexlmaier Group. Schulungsunterlage für Lieferanten DRÄXLMAIER Supplier Portal

Draexlmaier Group. Schulungsunterlage für Lieferanten DRÄXLMAIER Supplier Portal Draexlmaier Group Schulungsunterlage für Lieferanten DRÄXLMAIER Supplier Portal Version Juli 2015 Inhalt Registrierung als neuer Lieferant... 3 Lieferantenregistrierung... 3 Benutzerregistrierung... 4

Mehr

Für den Zugriff vom PC aus die TCP/IP Netzwerkeinstellung des PC auf DHCP bzw. automatisch stellen,

Für den Zugriff vom PC aus die TCP/IP Netzwerkeinstellung des PC auf DHCP bzw. automatisch stellen, DIGITRONIC GmbH - Seite: 1 Ausgabe: 11.05.2012 Einstellanleitung GSM XSBOXR6VE Diese Anleitung gilt für die Firmware Version 1.1 Zunächst die SIM Karte mit der richtigen Nummer einsetzten (siehe Lieferschein).

Mehr

Android VHS - Weiterbildungskurs Ort: Sulingen

Android VHS - Weiterbildungskurs Ort: Sulingen Kontakte Neuen Kontakt anlegen Um einen neuen Kontakt anzulegen, wird zuerst (Kontakte) aufgerufen. Unten Rechts befindet sich die Schaltfläche um einen neuen Kontakt zu erstellen. Beim Kontakt anlegen

Mehr

Anleitung directcms 5.0 Newsletter

Anleitung directcms 5.0 Newsletter Anleitung directcms 5.0 Newsletter Jürgen Eckert Domplatz 3 96049 Bamberg Tel (09 51) 5 02-2 75 Fax (09 51) 5 02-2 71 - Mobil (01 79) 3 22 09 33 E-Mail eckert@erzbistum-bamberg.de Im Internet http://www.erzbistum-bamberg.de

Mehr

UPDATEANLEITUNG UP-TO-DATE-GARANTIE DEU. Sehr geehrte Kunden, 1. Klicken Sie auf Benutzerprofil erstellen.

UPDATEANLEITUNG UP-TO-DATE-GARANTIE DEU. Sehr geehrte Kunden, 1. Klicken Sie auf Benutzerprofil erstellen. Sehr geehrte Kunden, 1. Klicken Sie auf Benutzerprofil erstellen. NavGear bietet Ihnen die Möglichkeit, das Kartenmaterial innerhalb der ersten 30 Tage der Verwendung kostenlos zu aktualisieren. Bitte

Mehr

Bitte beachten Sie. Nur für Kabelmodem! - 1 -

Bitte beachten Sie. Nur für Kabelmodem! - 1 - Erste Seite! Bitte beachten Sie Nur für Kabelmodem! - 1 - Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 Internetprotokoll-Konfiguration (TCP/IP)... 3 Installation mit Assistent für neue Verbindung... 5 Installation

Mehr

Der neue Mitgliederbereich auf der Homepage des DARC e. V. www.darc.de

Der neue Mitgliederbereich auf der Homepage des DARC e. V. www.darc.de Der neue Mitgliederbereich auf der Homepage des DARC e. V. www.darc.de Neu auf der DARC-Homepage sind der Terminkalender (siehe rote Pfeile im Bild). Hier hat man schnell eine Übersicht über die nächsten

Mehr

SMS versenden mit ewon über Mail Gateway Am Beispiel von dem Freemail Anbieter GMX wird diese Applikation erklärt

SMS versenden mit ewon über Mail Gateway Am Beispiel von dem Freemail Anbieter GMX wird diese Applikation erklärt ewon - Technical Note Nr. 014 Version 1.2 SMS versenden mit ewon über Mail Gateway Am Beispiel von dem Freemail Anbieter GMX wird diese Applikation erklärt Übersicht 1. Thema 2. Benötigte Komponenten 3.

Mehr

1. Wireless Switching... 2. 1.1 Einleitung... 2. 1.2 Voraussetzungen... 2. 1.3 Konfiguration... 2. 2. Wireless Switch Konfiguration...

1. Wireless Switching... 2. 1.1 Einleitung... 2. 1.2 Voraussetzungen... 2. 1.3 Konfiguration... 2. 2. Wireless Switch Konfiguration... Inhaltsverzeichnis 1. Wireless Switching... 2 1.1 Einleitung... 2 1.2 Voraussetzungen... 2 1.3 Konfiguration... 2 2. Wireless Switch Konfiguration... 3 2.1 Zugriff auf den Switch... 3 2.2 IP Adresse ändern...

Mehr

Novell Client. Anleitung. zur Verfügung gestellt durch: ZID Dezentrale Systeme. Februar 2015. ZID Dezentrale Systeme

Novell Client. Anleitung. zur Verfügung gestellt durch: ZID Dezentrale Systeme. Februar 2015. ZID Dezentrale Systeme Novell Client Anleitung zur Verfügung gestellt durch: ZID Dezentrale Systeme Februar 2015 Seite 2 von 8 Mit der Einführung von Windows 7 hat sich die Novell-Anmeldung sehr stark verändert. Der Novell Client

Mehr

podcast TUTORIAL Zugriff auf das Bildarchiv der Bergischen Universität Wuppertal über den BSCW-Server

podcast TUTORIAL Zugriff auf das Bildarchiv der Bergischen Universität Wuppertal über den BSCW-Server Das folgende Tutorial erläutert die grundlegenden Schritte für den Zugriff auf das Bildarchiv der Bergischen Universität Wuppertal. Als Nutzer für das Bildarchiv freischalten lassen Der Zugriff auf das

Mehr

Anleitung zur Einrichtung von email-accounts in Marktplatz06.de und Outlook

Anleitung zur Einrichtung von email-accounts in Marktplatz06.de und Outlook Anleitung zur Einrichtung von email-accounts in Marktplatz06.de und Outlook 1. Anmelden im Marktplatz06.de Endkunden-Menü 2. Links im Hauptmenü auf email-verwaltung klicken 2 3 3. Es gibt 2 Möglichkeiten

Mehr

GDI - Gesellschaft für Datentechnik und Informationssysteme mbh. Installation und Konfiguration des GDI App Servers für die Verwendung der GDI Apps

GDI - Gesellschaft für Datentechnik und Informationssysteme mbh. Installation und Konfiguration des GDI App Servers für die Verwendung der GDI Apps GDI - Gesellschaft für Datentechnik und Informationssysteme mbh Installation und Konfiguration des GDI App Servers für die Verwendung der GDI Apps Inhaltsverzeichnis 1. Inhalt... 2 a. GDI Zeit-App... 2

Mehr

Electronic Systems GmbH & Co. KG

Electronic Systems GmbH & Co. KG Anleitung zum Anlegen eines POP3 E-Mail Kontos Bevor die detaillierte Anleitung für die Erstellung eines POP3 E-Mail Kontos folgt, soll zuerst eingestellt werden, wie oft E-Mail abgerufen werden sollen.

Mehr

ANLEITUNG ZUR EINRICHTUNG VON FTP UNTER OS X 10.8 (MOUNTAIN LION)

ANLEITUNG ZUR EINRICHTUNG VON FTP UNTER OS X 10.8 (MOUNTAIN LION) ANLEITUNG ZUR EINRICHTUNG VON FTP UNTER OS X 10.8 (MOUNTAIN LION) Die Einrichtung gilt für alle Wireless Transmitter und entsprechende Kameras. Die Installation umfasst folgende Schritte: - Netzwerkeinstellungen

Mehr

1. Anmeldung von Konten für das elektronische Postfach

1. Anmeldung von Konten für das elektronische Postfach 1. Anmeldung von Konten für das elektronische Postfach Für die Registrierung zum Elektronischen Postfach melden Sie sich bitte über die Homepage der Sparkasse Schweinfurt (www.sparkasse-sw.de) mit Ihren

Mehr

Installationsanleitung

Installationsanleitung Installationsanleitung ELBA-business 5.4.1 Einzelplatzinstallation Info Diese Anleitung beschreibt die Installation von ELBA-business auf einem Computer als Einzelplatzversion. Sollten Sie ELBA in einem

Mehr

Kurze Benutzungsanleitung für Dozenten

Kurze Benutzungsanleitung für Dozenten Kurze Benutzungsanleitung für Dozenten Einstiegsbild Wenn Sie die Internet-Adresse studieren.wi.fh-koeln.de aufrufen, erhalten Sie folgendes Einstiegsbild: Im oberen Bereich finden Sie die Iconleiste.

Mehr

Anleitung zum Einrichten der Berliner Schulmail unter. Mozilla Thunderbird

Anleitung zum Einrichten der Berliner Schulmail unter. Mozilla Thunderbird Seite 1 von 13 Anleitung zum Einrichten der Berliner Schulmail unter Mozilla Thunderbird Seite 2 von 13 Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung... 2 2. Installation... 2 2.1 Herunterladen der Installationsdatei...

Mehr

STRATO Mail Einrichtung Microsoft Outlook

STRATO Mail Einrichtung Microsoft Outlook STRATO Mail Einrichtung Microsoft Outlook Einrichtung Ihrer E-Mail Adresse bei STRATO Willkommen bei STRATO! Wir freuen uns, Sie als Kunden begrüßen zu dürfen. Mit der folgenden Anleitung möchten wir Ihnen

Mehr

E-LEARNING REPOSITORY

E-LEARNING REPOSITORY Anwendungshandbuch Nicht eingeloggt Einloggen Startseite Anwendungshandbuch 1 Einführung 2 Lesen 3 Bearbeiten 4 Verwalten Projektdokumentation E-LEARNING REPOSITORY Anwendungshandbuch Inhaltsverzeichnis

Mehr

ANLEITUNG ZUR EINRICHTUNG VON WFT-SERVER MIT IPAD

ANLEITUNG ZUR EINRICHTUNG VON WFT-SERVER MIT IPAD ANLEITUNG ZUR EINRICHTUNG VON WFT-SERVER MIT IPAD Fernsteuerung über den Safari-Browser ohne gesonderte App Mit dieser Funktion ist es möglich, die EOS Kamera mit dem WFT ohne spezielle App zu Steuern,

Mehr

ABUS-SERVER.com. ABUS Security Center. Anleitung zum DynDNS-Dienst. Technical Information. By Technischer Support / Technical Support

ABUS-SERVER.com. ABUS Security Center. Anleitung zum DynDNS-Dienst. Technical Information. By Technischer Support / Technical Support ABUS Security Center Technical Information ABUS-SERVER.com Anleitung zum DynDNS-Dienst By Technischer Support / Technical Support Adresse ABUS Security-Center GmbH & Co.KG Linker Kreuthweg 5 86444 Affing

Mehr

Kurzanleitung Vodafone Connector

Kurzanleitung Vodafone Connector Kurzanleitung Vodafone Connector Stand: Februar 2007 Vodafone D2 GmbH 2007 1 Willkommen bei Vodafone Connector 1 Willkommen bei Vodafone Connector Vodafone Connector ist eine kompakte Software-Lösung,

Mehr

Manuelle Installation des SQL Servers:

Manuelle Installation des SQL Servers: Manuelle Installation des SQL Servers: Die Installation des SQL Servers ist auf jedem Windows kompatiblen Computer ab Betriebssystem Windows 7 und.net Framework - Version 4.0 möglich. Die Installation

Mehr

Umstellung auf den neuen WISO-Mailserver (Stand: 14.03.2013)

Umstellung auf den neuen WISO-Mailserver (Stand: 14.03.2013) Umstellung auf den neuen WISO-Mailserver (Stand: 14.03.2013) Inhalt: 1. Migration des Mailservers von Exchange 2003 auf 2010 2. Exchange/IMAP/POP3 was für ein Mailkonto habe ich? 3. Exchange-Konto in Microsoft

Mehr

ewon über dynamische Adresszuweisung erreichbar machen

ewon über dynamische Adresszuweisung erreichbar machen ewon - Technical Note Nr. 013 Version 1.3 ewon über dynamische Adresszuweisung erreichbar machen Übersicht 1. Thema 2. Benötigte Komponenten 3. ewon Konfiguration 3.1 ewon IP Adresse einstellen 3.2 ewon

Mehr

Netzlaufwerke verbinden

Netzlaufwerke verbinden Netzlaufwerke verbinden Mögliche Anwendungen für Netzlaufwerke: - Bequem per Windows-Explorer oder ähnlichen Programmen Daten kopieren - Ein Netzlaufwerk ist im Windows-Explorer als Festplatte (als Laufwerksbuchstabe,

Mehr

Vorab: Anlegen eines Users mit Hilfe der Empfängerbetreuung

Vorab: Anlegen eines Users mit Hilfe der Empfängerbetreuung Seite 1 Einrichtung der Verschlüsselung für Signaturportal Verschlüsselung wird mit Hilfe von sogenannten Zertifikaten erreicht. Diese ermöglichen eine sichere Kommunikation zwischen Ihnen und dem Signaturportal.

Mehr

UNIVERSITÄT HAMBURG / RRZ. Outlook Umstellung. Anleitung. Martina Hopp Version 1.2

UNIVERSITÄT HAMBURG / RRZ. Outlook Umstellung. Anleitung. Martina Hopp Version 1.2 UNIVERSITÄT HAMBURG / RRZ Outlook Umstellung Anleitung Martina Hopp Version 2 Anleitung zum Einrichten von Outlook als E-Mail-Client mit Übertragung der Daten aus Thunderbird und Webmail Inhalt Vor der

Mehr

Benutzerdokumentation. Ein Leitfaden zur Erstkonfiguration von Touren und Veranstaltungen

Benutzerdokumentation. Ein Leitfaden zur Erstkonfiguration von Touren und Veranstaltungen Benutzerdokumentation Ein Leitfaden zur Erstkonfiguration von Touren und Veranstaltungen Version 1.10 22.06.2011 INHALTSVERZEICHNIS Seite 1. Einleitung Frontend- und Backend von FREIZEITPLAN.NET 3 1.1.

Mehr

Pegasus Mail-POP3-Konfiguration für Studierende

Pegasus Mail-POP3-Konfiguration für Studierende Pegasus Mail-POP3-Konfiguration für Studierende Pegasus Mail-POP3-Konfiguration für Studierende Version... 1.01 Datum... 18.11.2008 Autor... Status... ( ) In Arbeit ( ) Bereit zum Review (x) Freigegeben

Mehr

ANLEITUNG ZUR EINRICHTUNG VON FTP UNTER MAC OS 10.6 (SNOW LEOPARD)

ANLEITUNG ZUR EINRICHTUNG VON FTP UNTER MAC OS 10.6 (SNOW LEOPARD) ANLEITUNG ZUR EINRICHTUNG VON FTP UNTER MAC OS 10.6 (SNOW LEOPARD) Die Einrichtung gilt für alle Wireless Transmitter und entsprechende Kameras. Die Installation umfasst folgende Schritte: - Netzwerkeinstellungen

Mehr

ANLEITUNG. audriga Umzugsdienst für E-Mail- und Groupware-Konten

ANLEITUNG. audriga Umzugsdienst für E-Mail- und Groupware-Konten ANLEITUNG audriga Umzugsdienst für E-Mail- und Groupware-Konten DER AUDRIGA UMZUGSDIENST Mit dem Umzugsdienst von audriga können Sie E-Mail- und Groupware-Konten ohne Installation von Software von Ihrem

Mehr

Fernzugriff auf das TiHo-Netz über das Portal

Fernzugriff auf das TiHo-Netz über das Portal Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover University of Veterinary Medicine Hannover Der Präsident Stabstelle TiHo-IDS Fernzugriff auf das TiHo-Netz über das Portal In dieser Anleitung wird beschrieben,

Mehr

Stichpunkte zur Folie 3 Internetcafe-10-09. Was sind Cookies? Wo liegen die Cookies auf meiner Festplatte? Wie gehe ich mit Cookies um?

Stichpunkte zur Folie 3 Internetcafe-10-09. Was sind Cookies? Wo liegen die Cookies auf meiner Festplatte? Wie gehe ich mit Cookies um? Stichpunkte zur Folie 3 Internetcafe-10-09 Was sind Cookies? Fast jeder hat schon von euch gehört: "Cookies" (Kekse), die kleinen Datensammler im Browser, die von Anti-Spyware-Programmen als potenziell

Mehr

Warenwirtschaft Handbuch - Administration. 2013 www.addware.de

Warenwirtschaft Handbuch - Administration. 2013 www.addware.de Warenwirtschaft Handbuch - Administration 2 Warenwirtschaft Inhaltsverzeichnis Vorwort 0 Teil I Administration 3 1 Datei... 4 2 Datenbank... 6 3 Warenwirtschaft... 12 Erste Schritte... 13 Benutzerverwaltung...

Mehr

Smart Home. Quickstart

Smart Home. Quickstart Smart Home Quickstart 1 Gateway anschließen 1. Verbinden Sie das Smart Home Gateway G1 mit Ihrem Heimnetzwerk (I). 2. Schließen Sie das beiliegende Netzteil an. Die LED (A) auf der Vorderseite sollte nun

Mehr

2. Die eigenen Benutzerdaten aus orgamax müssen bekannt sein

2. Die eigenen Benutzerdaten aus orgamax müssen bekannt sein Einrichtung von orgamax-mobil Um die App orgamax Heute auf Ihrem Smartphone nutzen zu können, ist eine einmalige Einrichtung auf Ihrem orgamax Rechner (bei Einzelplatz) oder Ihrem orgamax Server (Mehrplatz)

Mehr

RetSoft Archiv Expert - Admin

RetSoft Archiv Expert - Admin RetSoft Archiv Expert - Admin Zusammenfassung Das Admin-Tool kann zur Erstellung, Konvertierung und Auswahl von Datenbanken, zur Verwaltung von Benutzerkonten und Erneuerungen der Lizenzen benutzt werden.

Mehr

Bedienungsanleitung. Inhaltsangabe. Von Anfang an. Aufsperren. Teilen und Verfolgen. Weitere Funktionen. Alles über Ihr Lock

Bedienungsanleitung. Inhaltsangabe. Von Anfang an. Aufsperren. Teilen und Verfolgen. Weitere Funktionen. Alles über Ihr Lock Bedienungsanleitung Alles über Ihr Lock Inhaltsangabe Von Anfang an So laden Sie die App herunter Registrierung Einloggen Ein Schloss hinzufügen Ausloggen Aufsperren Tippen, um Aufzusperren Touch ID Passwort

Mehr

SIENNA Home Connect. Bedienungsanleitung V2.6

SIENNA Home Connect. Bedienungsanleitung V2.6 SIENNA Home Connect Bedienungsanleitung V2.6, Rupert-Mayer-Str. 44, 81379 München, Deutschland Tel +49-89-12294700 Fax +49-89-72430099 Copyright 2015. Inhaltsverzeichnis 1 INSTALLATION... 3 1.1 FW UPDATE

Mehr

CC Modul Leadpark. 1. Setup 1.1 Providerdaten 1.2 Einstellungen 1.3 Qualifizierungsstati 1.4 Reklamationsstati 1.5 Design 1.

CC Modul Leadpark. 1. Setup 1.1 Providerdaten 1.2 Einstellungen 1.3 Qualifizierungsstati 1.4 Reklamationsstati 1.5 Design 1. CC Modul Leadpark 1. Setup 1.1 Providerdaten 1.2 Einstellungen 1.3 Qualifizierungsstati 1.4 Reklamationsstati 1.5 Design 1.6 Dateien 2. Mein Account 2.1 Shortcutmenü 2.2 Passwort 2.3 E-Mail 2.4 Daten 3.

Mehr

FritzCall.CoCPit Schnelleinrichtung

FritzCall.CoCPit Schnelleinrichtung FritzCall.CoCPit Schnelleinrichtung Willkommen bei der Ersteinrichtung von FritzCall.CoCPit Damit Sie unseren FritzCall-Dienst nutzen können, müssen Sie sich die aktuelle Version unserer FritzCall.CoCPit-App

Mehr

EAP. Employee Administration Platform

EAP. Employee Administration Platform EAP Employee Administration Platform Inhalt 1. Plattform öffnen...2 2. Registrierung...2 3. Login...6 4. Links...8 5. Für ein Event anmelden...9 6. Persönliche Daten ändern... 11 7. Logout... 12 8. Benachrichtigungen...

Mehr

K u r z b e s c h r e i b u n g z u r Ab f r a g e u n d z u m V e r s a n d I h r e r E - M a i l s ü b e r d i e z a - i n t e r n e t G m b H

K u r z b e s c h r e i b u n g z u r Ab f r a g e u n d z u m V e r s a n d I h r e r E - M a i l s ü b e r d i e z a - i n t e r n e t G m b H K u r z b e s c h r e i b u n g z u r Ab f r a g e u n d z u m V e r s a n d I h r e r E - M a i l s ü b e r d i e z a - i n t e r n e t G m b H 2001 za-internet GmbH Abfrage und Versand Ihrer Mails bei

Mehr

Benutzerhandbuch UMTS-Einstellungen. Megapixel Tag&Nacht Outdoor UMTS Bullet Kamera GOB-100AP-73 GOB-130NP

Benutzerhandbuch UMTS-Einstellungen. Megapixel Tag&Nacht Outdoor UMTS Bullet Kamera GOB-100AP-73 GOB-130NP ok Benutzerhandbuch UMTS-Einstellungen Megapixel Tag&Nacht Outdoor UMTS Bullet Kamera GOB-100AP-73 GOB-130NP In diesem kleinen Skript wird beschrieben, wie Sie die Brickcom UMTS Kamera konfigurieren müssen,

Mehr

Einrichtungshilfe für den Betrieb an Connecta

Einrichtungshilfe für den Betrieb an Connecta Einrichtungshilfe für den Betrieb an Connecta Siemens Gigaset C610IP Version: 1.1 / GALC Gültig ab: 18.04.2011 Empfohlene Firmware: 420240000000 Seite 1 von 10 Inhaltsverzeichnis 1 Voraussetzungen für

Mehr

Hochschulrechenzentrum

Hochschulrechenzentrum #51 Version 1 Um Ihre E-Mails über den Mailserver der ZEDAT herunterzuladen oder zu versenden, können Sie das in den Browser Opera integrierte Mailprogramm verwenden. Die folgende bebilderte Anleitung

Mehr

Handbuch. Anlegen von Vermittlern, Gruppen und Anwendern. 1. Auflage. (Stand: 24.09.2014)

Handbuch. Anlegen von Vermittlern, Gruppen und Anwendern. 1. Auflage. (Stand: 24.09.2014) Handbuch NAFI Online-Spezial Anlegen von Vermittlern, Gruppen und Anwendern 1. Auflage (Stand: 24.09.2014) Copyright 2015 by NAFI GmbH Unerlaubte Vervielfältigungen sind untersagt! Inhaltsangabe Einleitung...

Mehr

Kurzanleitung WebCalculate für Laserzuschnitte

Kurzanleitung WebCalculate für Laserzuschnitte Kurzanleitung WebCalculate für Laserzuschnitte Voraussetzungen von DXF-Dateien für die Verwendung in der Technologiepool Webkalkulation Folgende Voraussetzungen müssen DXF-Dateien erfüllen, um erfolgreich

Mehr

Bedienungsanleitung zur Inbetriebnahme des Funkempfänger EFB-EXP-72a mit Ethernet-Schnittstelle

Bedienungsanleitung zur Inbetriebnahme des Funkempfänger EFB-EXP-72a mit Ethernet-Schnittstelle zur Inbetriebnahme des Funkempfänger EFB-EXP-72a mit Ethernet-Schnittstelle 1. Funktion und Voreinstellung Der EFB-EXP-72a basiert auf der Funktionsweise des Funkempfängers EFB-RS232 mit dem Unterschied,

Mehr

Browser Einrichtung myfactory

Browser Einrichtung myfactory Seite 1 von 19 Browser Einrichtung myfactory Vielen Dank, dass Sie sich für die Software der myfactory International GmbH entschieden haben. Um alle Funktionen unserer Software nutzen zu können, befolgen

Mehr

Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage

Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage Einrichtung und Konfiguration zum Veröffentlichen Ihrer Homepage mit einem Programm Ihrer Wahl Stand Februar 2015 Die Anleitungen gelten für die Homepage-Produkte:

Mehr

Talk2M Konfiguration für ewon DSL/LAN - Modelle

Talk2M Konfiguration für ewon DSL/LAN - Modelle Talk2M Konfiguration für ewon DSL/LAN - Modelle Seite 1 von 17 ewon - Technical Note Nr. 016 Version 1.0 Talk2M Konfiguration für ewon DSL/LAN - Modelle Einrichtung des Talk2M Services für die Verbindung

Mehr

Dream NFI-Flash Anleitung für die Verwendung des USB Recovery Sticks

Dream NFI-Flash Anleitung für die Verwendung des USB Recovery Sticks -1- Dream NFI-Flash Anleitung für die Verwendung des USB Recovery Sticks -2- Wozu dient der USB Recovery Stick? Mit dem USB Recovery Stick können Sie die Software (Firmware) Ihrer Dreambox aktualisieren.

Mehr

1. Aktionen-Palette durch "Fenster /Aktionen ALT+F9" öffnen. 2. Anlegen eines neuen Set über "Neues Set..." (über das kleine Dreieck zu erreichen)

1. Aktionen-Palette durch Fenster /Aktionen ALT+F9 öffnen. 2. Anlegen eines neuen Set über Neues Set... (über das kleine Dreieck zu erreichen) Tipp: Aktionen (c) 2005 Thomas Stölting, Stand: 25.4. 2005 In Photoshop werden häufig immer wieder die gleichen Befehlssequenzen benötigt. Um sie nicht jedesmal manuell neu eingeben zu müssen, können diese

Mehr

Beschreibung der Homepage

Beschreibung der Homepage Beschreibung der Homepage Alle hier beschriebenen Funktionen können nur genutzt werden, wenn man auf der Homepage mit den Zugangsdaten angemeldet ist! In der Beschreibung rot geschriebene Texte sind verpflichtend!

Mehr

Installation und Lizenz

Installation und Lizenz Das will ich auch wissen! Kapitel 2 Installation und Lizenz Inhaltsverzeichnis Überblick über dieses Dokument... 2 Diese Kenntnisse möchten wir Ihnen vermitteln... 2 Diese Kenntnisse empfehlen wir... 2

Mehr

Leitfaden zur Installation und Einrichtung der FRITZ!Box

Leitfaden zur Installation und Einrichtung der FRITZ!Box Leitfaden zur Installation und Einrichtung der FRITZ!Box W I C H T I G: Sie benötigen für Ihren VEGA-net Anschluss weder einen Splitter noch ein NTBA! Bitte halten Sie für das Einrichten der FRITZ!Box

Mehr

Anleitung. E-Mail Kontenverwaltung auf mail.tbits.net

Anleitung. E-Mail Kontenverwaltung auf mail.tbits.net Anleitung E-Mail Kontenverwaltung auf mail.tbits.net E-Mail Kontenverwaltung auf mail.tbits.net 2 E-Mail Kontenverwaltung auf mail.tbits.net Leitfaden für Kunden Inhaltsverzeichnis Kapitel Seite 1. Überblick

Mehr

I Serverkalender in Thunderbird einrichten

I Serverkalender in Thunderbird einrichten I Serverkalender in Thunderbird einrichten Damit Sie den Kalender auf dem SC-IT-Server nutzen können, schreiben Sie bitte zuerst eine Mail mit Ihrer Absicht an das SC-IT (hilfe@servicecenter-khs.de). Dann

Mehr

NetVoip Installationsanleitung für D-Planet VIP 156

NetVoip Installationsanleitung für D-Planet VIP 156 NetVoip Installationsanleitung für D-Planet VIP 156 Einrichten eines D-Planet VIP 156 für NETVOIP 1 Erste Inbetriebnahme...3 1.1 Auspacken und Einrichten, Einstecken der Kabel...3 1.2 IP-Adresse des D-Planet

Mehr

Das Kundenportal der Zimmermann-Gruppe

Das Kundenportal der Zimmermann-Gruppe Das Kundenportal der Zimmermann-Gruppe Sehr geehrte Damen und Herren, wir freuen uns, dass Sie sich für das Kundenportal der Zimmermann-Gruppe entschieden haben. Mit dem Kundenportal der Zimmermann-Gruppe

Mehr

Verbinden von Outlook mit ihrem Office 365 Konto

Verbinden von Outlook mit ihrem Office 365 Konto Webmailanmeldung Öffnen sie in ihrem Browser die Adresse webmail.gym-knittelfeld.at ein. Sie werden automatisch zum Office 365 Anmeldeportal weitergeleitet. Melden sie sich mit ihrer vollständigen E-Mail-Adresse

Mehr

Meldung Lokale Anwendung inkompatibel oder Microsoft Silverlight ist nicht aktuell bei Anmeldung an lokal gespeicherter RWE SmartHome Anwendung

Meldung Lokale Anwendung inkompatibel oder Microsoft Silverlight ist nicht aktuell bei Anmeldung an lokal gespeicherter RWE SmartHome Anwendung Meldung Lokale Anwendung inkompatibel oder Microsoft Silverlight ist nicht aktuell bei Anmeldung an lokal gespeicherter RWE SmartHome Anwendung Nach dem Update auf die Version 1.70 bekommen Sie eine Fehlermeldung,

Mehr

Datenzugriff über VPN

Datenzugriff über VPN Leitfaden Datenzugriff über VPN Einführung Ab der Version 3.0 besteht bei einer Installation von SPG-Verein die Möglichkeit, den Programmund Datenbereich getrennt abzulegen. Dadurch kann u. a. der Datenbereich

Mehr

a.i.o. control AIO GATEWAY Einrichtung

a.i.o. control AIO GATEWAY Einrichtung a.i.o. control AIO GATEWAY Einrichtung Die folgende Anleitung beschreibt die Vorgehensweise bei der Einrichtung des mediola a.i.o. gateways Voraussetzung: Für die Einrichtung des a.i.o. gateway von mediola

Mehr

Diese Kurzanleitung beschreibt die nötigen Einstellungen, um mit pixafe Transfer Bilder auf einem Facebook Konto veröffentlichen zu können.

Diese Kurzanleitung beschreibt die nötigen Einstellungen, um mit pixafe Transfer Bilder auf einem Facebook Konto veröffentlichen zu können. Diese Kurzanleitung beschreibt die nötigen Einstellungen, um mit pixafe Transfer Bilder auf einem Facebook Konto veröffentlichen zu können. Die Konfiguration besteht aus 3 Schritten 1. Erstellen und Konfigurieren

Mehr

RECOMAX 8.0 INSTALLATION

RECOMAX 8.0 INSTALLATION RECOMAX 8.0 INSTALLATION INHALT Seite 1. EINFÜHRUNG 03 2. WILLKOMMENSANZEIGE 04 3. LIZENZBESTIMMUNGEN 04 4. BESTÄTIGUNG DES ZIELPFADES 04 5. STARTEN DES KOPIERVORGANGS 04 6. KOPIERSTATUS 05 7. RECOMAX-GRUNDKONFIGURATION

Mehr

A1 WLAN Box Technicolor TG588 für Windows 10

A1 WLAN Box Technicolor TG588 für Windows 10 Installationsanleitung Einfach A1. A1 WLAN Box Technicolor TG588 für Windows 10 Einfach schneller zum Ziel. Zu Ihrer A1 WLAN Box haben Sie eine A1 Installations-CD erhalten, mit der Sie alle Einstellungen

Mehr

- 1 - 1. Allgemeines 1.1 Was ist VHCS? 1.2 Der Login 1.3 Zeitliche Verzögerung von Einstellungen 1.4 Die Bereiche der VHCS-Weboberfläche

- 1 - 1. Allgemeines 1.1 Was ist VHCS? 1.2 Der Login 1.3 Zeitliche Verzögerung von Einstellungen 1.4 Die Bereiche der VHCS-Weboberfläche 1. Allgemeines 1.1 Was ist VHCS? 1.2 Der Login 1.3 Zeitliche Verzögerung von Einstellungen 1.4 Die Bereiche der VHCS-Weboberfläche 1.5. H A U P T M E N Ü 1.5.1. Konten Information(en) 1.5.1.2 Wiederverkäufer-Support-Anfragen

Mehr

über WiFi den RGB-Controller steuern LINK

über WiFi den RGB-Controller steuern LINK Ganz einfach mit ios-geräten RGBW WiFI-Steuerung RGBW WIFI-Controller über WiFi den RGB-Controller steuern LINK Die kostenlose App. zum download für das jeweiliege Betriebssystem finden Sie unter: www.evn-gmbh.de/wifi

Mehr

Telefon-Anbindung. Einrichtung Telefonanlagen. TOPIX Informationssysteme AG. Stand: 14.06.2012

Telefon-Anbindung. Einrichtung Telefonanlagen. TOPIX Informationssysteme AG. Stand: 14.06.2012 Telefon-Anbindung Einrichtung Telefonanlagen Stand: 14.06.2012 TOPIX Informationssysteme AG Inhalt Einrichtung Telefonanlagen... 2 Allgemein... 2 Telefonanlage einrichten... 3 STARFACE... 4 ESTOS... 4

Mehr

Leitfaden DFÜ-Verfahren FTAM

Leitfaden DFÜ-Verfahren FTAM Leitfaden DFÜ-Verfahren FTAM Dieser Leitfaden erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit und kann weder die im Programm integrierte Hilfe, noch das im Installationsverzeichnis befindliche Handbuch ersetzen.

Mehr

Frisches Wissen Bedienungsanleitung für Führungskräfte. Bedienungsanleitung REWE Online Kurse - REWE Marktleiter und Führungskräfte

Frisches Wissen Bedienungsanleitung für Führungskräfte. Bedienungsanleitung REWE Online Kurse - REWE Marktleiter und Führungskräfte Bedienungsanleitung REWE Online Kurse - REWE Marktleiter und Führungskräfte Inhalt 1. Wie gelange ich zu den REWE Online-Kursen? 1.1 Zugang im Markt über das EDP 1.2 Von zu Hause 2. Lernplattform 2.1 Wie

Mehr