Übung 1 Titelfolie, Schriftfarbe, Objekte

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Übung 1 Titelfolie, Schriftfarbe, Objekte"

Transkript

1 Übung 1 Titelfolie, Schriftfarbe, Objekte 1. Starten Sie das Programm PowerPoint. 2. Wählen Sie die Registerkarte Datei aus. 3. Wählen Sie nun im Menü Neu und Leere Präsentation. Bestätigen Sie Ihre Auswahl durch einen Klick auf die Schaltfläche Erstellen (rechts). 4. Speichern Sie die Datei in Ihrem Arbeitsverzeichnis in einem neuen Ordner PowerPoint unter dem Dateinamen Weinhandlung Müller GmbH. 5. Die erste Folie ist eine Titelfolie. Durch das Anklicken eines Feldes (Objektes) können Sie einen Text eingeben. 6. Schreiben Sie die Texte aus der unten abgebildeten Folie ab. Sie müssten dann das folgende Ergebnis sehen: 7. Formatieren Sie den Titel Weinhandlung Müller GmbH fett. 8. Formatieren Sie den Untertitel Wein & Essen & Lebensstil kursiv. 9. Formatieren Sie den Titel mit blauer Schriftfarbe (Menüband Start, Gruppe Schriftart). Anmerkung: Alle Folien in PowerPoint bestehen aus verschiedenen Objekten, hier sind es die Objekte Titel und Untertitel. Objekte können auch Textfelder, Graphiken, etc. sein. Merken Sie sich den Begriff gut, wir werden ihn immer wieder brauchen. 10. Speichern Sie die Datei. Seite 1

2 Übung 2 Folie einfügen und löschen - Aufzählungsfolie 1. Fügen Sie eine neue Folie ein (Menüband Start Neue Folie) 2. Wählen Sie das Auto-Layout Titel und Inhalt. 3. Fügen Sie eine weitere Folie ein. Wählen Sie dafür das Auto-Layout Zwei Inhalte aus. 4. Sie haben nun zwei neue Folien erstellt, insgesamt hat Ihre Präsentation nun drei Folien. Auf der unten Statusleiste unten links sehen Sie die Bezeichnung Folie 3 von Löschen Sie jetzt die dritte Folie. (Wenn Sie Folie 3 von 3 sehen, sind sie richtig). 6. Sie müssten nun in der Statusleiste Folie 2 von 2 lesen. 7. Geben Sie nun den Text wie in der Folie abgebildet ein. 8. Der Titel soll wieder in blauer Schriftfarbe und fett formatiert werden. 9. Die Aufzählung soll in dunkelgrüner Schriftfarbe formatiert werden. 10. Speichern Sie jetzt. Seite 2

3 Übung 3 Hintergrund einfügen 1. Fügen Sie eine neue Folie mit Auto-Layout Titel und Inhalt ein. 2. Schreiben Sie die Folie gemäß der Vorlage. Hinweis: Geben Sie den Text bitte in der folgenden Reihenfolge ein: I. Erst schreiben Sie das Wort Seminare, dann setzen Sie einen Return (Enter-Taste), danach betätigen Sie die Tabulatortaste. Jetzt rückt PowerPoint automatisch den Text ein und wählt ein anderes Aufzählungszeichen. II. III. Jetzt geben Sie das Wort Weinbereitung ein. Return, dann Tabulator bringt Sie in die nächste Ebene. Wenn Sie das Wort Ausbau geschrieben haben, geben Sie einen Return ein. Danach bitte die Hochstelltaste mit Tabulatortaste gleichzeitig drücken, Sie kommen so eine Ebene zurück. Tipp: Sie können auch erst alle Wörter schreiben und dann später die Einrückungen vornehmen. Dabei müssen Sie beachten, dass Sie am Zeilenanfang stehen, wenn Sie den Tabulator drücken wollen, um den Text eine Ebene zu verschieben. 3. Wenn Sie den Text geschrieben haben, löschen Sie ihn bitte wieder und probieren den Tipp aus. Schreiben Sie erst alle Worte und formatieren Sie danach alle Ebenen. 4. Formatieren Sie den Titel mit blauer Schriftfarbe und fett. 5. Formatieren Sie den Hintergrund in einem hellen gelb (Menüband Entwurf, Gruppe Hintergrund Hintergrundformate). 6. Sie können auch einzelnen Bereichen der Folie andere Farben geben. Markieren Sie dazu bitte den Textbereich und geben eine hellblaue Füllfarbe dazu. (Menüband Start Gruppe Zeichnung Fülleffekt). 7. Speichern Sie die Datei. Seite 3

4 Übung 4 Rahmen, WordArt, Objekte drehen 1. Fügen Sie eine neue Folie ein (AutoLayout: Nur Titel). 2. Geben Sie als Titel Weinhandlung Müller GmbH ein. 3. Formatieren Sie die Schriftfarbe des Titels in Gelb, fett 4. Füllen Sie den Hintergrund des Titelobjektes dunkelgrau. 5. Fügen Sie eine Linie um das Titelobjekt: (Titelobjekt markieren, Menüband Start, Gruppe Zeichnung Formkontur). Die Linienfarbe soll schwarz sein und 4 Pt dick. 6. Fügen Sie jetzt ein WortArt-Objekt ein (Menüband Einfügen, Gruppe Text WordArt.) 7. Suchen Sie sich einen Schriftstil aus. 8. Schreiben Sie als Text Weinprobe am Jetzt können Sie das Objekt an allen Kanten ziehen und auch drehen 10. Formatieren Sie das Objekt nach eigenem Geschmack auf eine angemessene Größe und drehen Sie es. 11. Speichern Sie jetzt. Die Lösung könnte so aussehen. Seite 4

5 Übung 5 Fülleffekte, ClipArts 1. Fügen Sie Sie eine neue leere Folie ein. 2. Fügen Sie ein Clipart-Objekt (Sektflasche) ein (Menüband Einfügen, Gruppe Bilder ClipArt). Berücksichtigen Sie dabei auch Office.com-Inhalte (Häkchen setzen). 3. Formatieren Sie einen Hintergrund (vgl. Übung 3). Wählen Sie Hintergrund formatieren Farbverlauf. Stellen Sie einen Farbverlauf wie folgt ein: Farbe1: blau, Farbe 2: gelb, linearer Verlauf im 45 -Winkel 4. Weisen Sie diesen Füllbereich nur dieser Folie zu. (Wenn Sie die Schaltfläche allen zuweisen auswählen, wird diese Folie allen bereits erstellten und allen noch zu erstellenden Folien zugewiesen, Sie haben dann für die gesamte Präsentation nur einen Hintergrund.) 5. Probieren Sie auch die anderen Hintergründe aus, schauen Sie sich dabei auch die Bild- und Texturfüllungen sowie die Musterfüllungen an. 6. Stellen Sie jetzt den Füllbereich wie in 3. beschrieben wieder her. 7. Speichern Sie die Übung. Eine mögliche Lösung könnte so aussehen: Seite 5

6 Übung 6 Diagramm 1. Fügen Sie eine neue Folie Titel und Inhalt ein. Wählen Sie in der Mitte der Folie das Objekt Diagramm einfügen aus. 2. Wählen Sie den Diagrammtyp Gruppierte Säule aus. 3. Parallel zur PowerPoint-Präsentation öffnet sich eine Excel-Tabelle. Ändern Sie die Daten in der Excel Tabelle wie folgt: (Nach der Dateneingabe können Sie die Excel-Tabelle wieder schließen) Rotwein Weißwein Sekt Die einzelnen Bestandteile des Diagramms können Sie nachträglich formatieren. Nutzen Sie dazu die Diagrammtools: Entwurf, Layout und Format. Alternativ können Sie auch einzelne Bestandteile durch einen Mausklick markieren und mit der rechten Maustaste das Kontextmenü aufrufen. Beschriften Sie die vertikale Achse mit in TEUR, indem Sie einen Achsentitel hinzufügen. 5. Schreiben Sie den Diagrammtitel Umsatzentwicklung in dunkelgrüner Schriftfarbe. Ihr Diagramm müsste nun so aussehen, wie oben abgebildet. Seite 6

7 Übung 7 Fußzeile 1. Fügen Sie eine neue leere Folie ein. 2. Fügen Sie eine Fußzeile ein (Menüband Einfügen, Gruppe Text Kopf- und Fußzeile). Sie erhalten dann ein Fenster, in dem Sie die Formatierungen für die Fußzeile eingeben können: 3. Verändern Sie die Einstellungen der Fußzeile sodass die Foliennummer sowie die Firma Weinhandlung Müller GmbH auf der Folie erscheint. 4. Weisen Sie dieses Format bitte allen zu. (Schaltfläche: Für alle übernehmen) 5. Auf allen Folien müsste nun der Text Weinhandlung Müller GmbH und eine Foliennummer stehen, außer auf der Titelfolie. Übung 8 Formen und Gruppieren 1. Zeichnen Sie die angegebenen Formen Quadrat, Kreis und Stern (Menüband Einfügen, Gruppe Illustrationen - Formen). Hinweis: Den Kreis erhalten Sie, indem Sie die Ellipse auswählen und gleichzeitig die Hochstelltaste gedrückt halten. Dies gilt auch für das Rechteck, sie erhalten mit der Hochstelltaste immer ein Quadrat. 2. Färben Sie bitte die drei Formen wie folgt ein: Quadrat rot; Kreis blau; Stern - gelb. 3. Formatieren Sie das Quadrat mit einer 3 Pt dicken Linie in schwarz. 4. Formatieren Sie den Kreis ohne Linie. 5. Formatieren Sie den Stern mit einer 6 Pt. Dicken Linie in orange. 6. Fügen Sie unter die Graphik noch einen 6 Pt dicken, blauen Pfeil ein, der an beiden Enden eine Pfeilspitze hat und drehen Sie den Pfeil 7. Fügen Sie ein weiteres Quadrat sowie zwei kleinere Kreise ein. 8. Formatieren Sie die neu eingefügten Formen ohne Rand. 9. Ziehen Sie die Formen so aufeinander, dass es wie ein Puzzleteil aussieht und markieren Sie alle drei Formen. 10. Gruppieren Sie die drei Formen (Zeichentools, Gruppe: Anordnen Gruppieren oder Kontextmenü mit der rechten Maustaste aufrufen: Gruppieren). Jetzt sind alle drei Objekte solange ein Objekt bis Sie die Gruppierung wieder aufheben. 11. Markieren Sie das gruppierte Objekt und färben Sie es grün. Die Gruppierung von Objekten ist vor allem Bei Zeichnungen wichtig, die sich aus Formen zusammensetzen. Sie können diese dann gut verschieben, Füllfarben einheitlich gestalten, verkleinern, vergrößern etc. 12. Speichern Sie. Ihr Ergebnis müsste nun ungefähr so aussehen: Seite 7

8 Übung 9 Bildschirmpräsentation, Objekte einfügen 1. Wählen Sie den Reiter Bildschirmpräsentation und starten Sie die Bildschirmpräsentation von Beginn an. 2. Durch einen Mausklick kommen sie jeweils zur nächsten Folie. 3. Wenn sie bei der letzten Folie angekommen sind, kommen sie mit einem Mausklick wieder zur Ausgangsstellung zurück. 4. Alternativ können Sie die Bildschirmpräsentation über das Symbol in der unteren Bildlaufleiste starten. Probieren Sie es aus. 5. Gehen Sie jetzt zur letzten Folie (rechte Bildlaufleiste), in der Statusleiste müsste nun Folie 7 von 7 stehen. 6. Fügen Sie eine neue Folie ein (zwei Inhalte) 7. Klicken Sie zur Auswahl des Inhalts auf der rechten Seite in der Mitte auf ClipArt, um ein ClipArt einzufügen. 8. Wählen Sie ein zum Wein passendes ClipArt aus. 9. Schreiben Sie neben das Clipart den Text wie unten angegeben. 10. Weisen Sie dieser Folie einen zweifarbigen Hintergrund zu, Farbe 1: weiß, Farbe 2: rosa, Farbverlauf von links unten nach rechts oben. 11. Speichern Sie jetzt. Das Ergebnis kann so aussehen: Seite 8

9 Übung 10 Foliensortieransicht - Folienübergang 1. Gehen Sie in das Register Ansicht und wählen Sie auf dem Menüband in der Gruppe Präsentationsansichten die Foliensortierung. Sie sehen nun alle acht bisher erstellen Folien im Überblick. (Alternativ können Sie über das Symbol in der unteren Bildlaufleiste die Foliensortieransicht aufrufen.) 2. Hier können Sie die Folien umsortieren. Verschieben Sie die fünfte Folie (Sektflasche) an die zweite Position. Gehen Sie so vor, dass Sie die Folie Nr. 5 durch einen einfachen Mausklick markieren. Wenn Sie jetzt die Maus gedrückt halten, können Sie die Folie verschieben. Wenn Sie nun über den Bildschirm wandern, erscheint zwischen den Folien ein grauer Strich, damit wird angezeigt, wo die Folie jetzt stehen würde, wenn Sie die Maus losließen. 3. Lassen Sie die Maus so los, dass die Folie 5 (Sektflasche) an zweiter Position ist. 4. Verschieben Sie nun die Folie Nr. 7 an die letzte Position. 5. Führen Sie jetzt die Bildschirmpräsentation durch (vgl. Übung 8) 6. Markieren Sie jetzt die 1. Folie mit einem einfachen Mausklick. 7. Sie können nun die Übergänge von Folie zu Folie formatieren. Gehen Sie im Menüband Übergänge auf. Weisen Sie der ersten Folie den Übergang Schieben zu. 8. In der Gruppe Anzeigendauer können Sie weitere Einstellungen des Folienübergangs vornehmen: a) Die nächste Folie soll bei einem Mausklick erscheinen. b) Stellen Sie die Dauer des Folienübergangs auf 2,0 Sekunden ein. c) Unter Sound können Sie (wenn eine Soundkarte vorhanden ist) einen Klang einstellen, der beim Folienübergang gespielt werden soll. Stellen Sie ohne Sound ein. Jetzt können Sie diesen Folienübergang übernehmen, bei für alle übernehmen würden alle Folien denselben Folienübergang erhalten. 9. Suchen Sie sich für die Folien zwei bis acht selber Folienübergänge aus. Probieren Sie dabei alle möglichen Folienübergänge aus. 10. Wechseln Sie zurück in die Normalansicht (Menüband Ansicht oder Symbol in der unteren Bildlaufleiste). 11. Speichern Sie die Datei. Seite 9

10 Übung 11 Folienanimation 1 Animation zuweisen 1. Nachdem Sie in Übung 10 den Übergang zwischen verschiedenen Folien formatiert haben, können Sie nun die Animationen der einzelnen Folien bestimmen. Gehen Sie zur zweiten Folie (Sektflasche) und wechseln Sie in die Normalansicht. 2. Wählen Sie den Reiter Animationen und markieren Sie die Sektflasche. Weisen Sie dem Objekt aus der Gruppe Animation das Rad als Eingangsanimation zu. 3. Wechseln Sie nun in die Gruppe Anzeigedauer. Wählen Sie, dass die Animation bei einem Mausklick erfolgt und zwei Sekunden dauert. Über die Schaltfläche Vorschau können Sie sich das Ergebnis anschauen. 4. Speichern Sie. Übung 12 Folienanimation 2 - Reihenfolge 1. Wechseln Sie nun zur 5. Folie (Weinhandlung Müller GmbH: Weinprobe...). Wählen Sie wieder das Register Animationen aus. Sie haben nun zwei Objekte, die sie animieren können. Animieren Sie beide Objekte mit der Eingangsanimation Einfliegen. Klicken Sie dazu nacheinander beide Objekte an und wählen Sie Animation starten jeweils bei Mausklick aus. 2. Ändern Sie nun die Reihenfolge der Animationen, sodass zuerst das WordArt- Objekt einfliegt und anschließend der Titel. Wählen Sie dazu in der Gruppe erweiterte Animation die Schaltfläche Animationsbereich. Es öffnet sich rechts ein Fenster in dem Sie die über Schaltflächen die Reihenfolge ändern können. 3. Sie sehen, hier können Sie die Folie nach eigenen Vorstellungen aufbauen und auch die Reihenfolge der Objekte verändern. Deswegen ist es wichtig, sich noch einmal klar zu machen, dass alles, was auf einer Folie ist, in PowerPoint als Objekt betrachtet wird (Titel, Aufzählungsfelder, Graphiken, etc.). Dadurch kann alles auch benutzerdefiniert animiert werden. 4. Gehen Sie jetzt zur Folie 8 und animieren Sie alle Objekte mit Effekten Ihrer Wahl, verändern Sie auch die Reihenfolge der Animation. 5. Gehen Sie nun zur Folie 7 (Der Wein). Animieren Sie jetzt noch den Titel und das Objekt mit Effekten Ihrer Wahl. Wählen Sie die Animationsreihenfolge so, dass erst das Objekt erscheint, dann der Titel und zum Schluss der Text. 6. Speichern Sie die Übung. Seite 10

11 Übung 13 Folienanimation 3 Aktionseinstellungen (Hyperlinks) 1. Gehen Sie zur Folie 3. Markieren Sie das Wort Weinproben. 2. Rufen Sie die Aktionseinstellungen auf (Menüband Einfügen, Gruppe Hyperlinks Aktionseinstellungen) 3. Sie erhalten die folgende Dialogbox: Mithilfe der Aktionseinstellungen können Sie für das markierte Objekt eine Aktion festlegen, die bei Mausklick oder bei Mauskontakt (siehe nebenstehend zwei Registerkarten) gestartet wird. Beide Registerkarten haben die gleichen Aktionsmöglichkeiten, so dass hier nur eine beschrieben ist. Sie wollen einen Hyperlink zu einer bestimmten Folie herstellen. Klicken Sie dazu: Hyperlink zu: an und öffnen das Pull-down-Menü. Dort wählen Sie Folie... aus. Sie erhalten dann eine Dialogbox, die folgendermaßen aussieht: 4. Wählen Sie dort die Folie Nr. 5 Weinhandlung Müller GmbH aus. Bestätigen Sie alle noch offenen Dialogboxen mit OK. 5. Die Schrift des markierten Textes auf der Folie verändert sich nun und der Text ist unterstrichen. 6. Schauen Sie sich die Folie nun in der Bildschirmpräsentation an. Wenn Sie den Hyperlink sehen, probieren Sie ihn aus. Er wird Sie direkt von der dritten auf die fünfte Folie bringen. 7. Gehen Sie nun zur zweiten Folie, klicken Sie die Sektflasche an. Stellen Sie einen Hyperlink zur Folie 7 ein (Aktionseinstellungen). 8. Probieren Sie den Hyperlink aus. 9. Sie stellen fest, dass Sie jedes Objekt mit einer Aktionseinstellung belegen können. Hinweis: Über die Schaltfläche Hyperlink können Sie ebenfalls innerhalb eines Dokuments Hyperlinks setzen, Sie können aber auch Hyperlinks auf andere Dateien (z. B. Excel- oder Word-Dateien) setzen. 10. Speichern Sie. Seite 11

12 Übung 14 Folienanimation 4 - Schaltflächen 1. Gehen Sie zur Folie Nr Sie können neben Aktionseinstellungen auch vordefinierte Schaltflächen verwenden. 3. Die Schaltflächen finden Sie im Menüband Einfügen unter Formen. Wählen Sie dort weiter bzw. nächster aus. Das Symbol ist ein Pfeil nach rechts. 4. Fügen Sie diese Schaltfläche rechts unten auf der Folie ein, indem Sie sie großziehen. Es erscheint dann sofort das Dialogfeld zu den Aktionseinstellungen, mit der Vorgabe: Hyperlink zu: nächster Folie. Dies können Sie bestätigen. 5. Ändern Sie die Farbe des Objektes, indem Sie einen hellblauen Füllbereich auswählen. Übung 15 Folienmaster Es gibt Einstellungen auf Folien, die würden Sie gerne ein einziges Mal erstellen und auf allen Folien wiederfinden. Dies ist über den sogenannten Folienmaster möglich. Ihre Aufgabe ist es nun, auf allen Folien die Schaltflächen Zurück, Home und Weiter einzustellen. Sie gehen in den folgenden Schritten vor: 1. Bleiben Sie auf der Folie 3. Rufen Sie das Menüband Ansichten auf und wählen Sie in der Gruppe Masteransichten die Schaltfläche Folienmaster aus. 2. Sie erhalten dann folgendes Bild: Alle Einstellungen, die Sie hier treffen, gelten für alle Folien. Sie können das voreingestellte Format, wie z. B. die Schriftgröße ändern. Dazu müssen Sie den Bereich, den Sie ändern wollen, markieren und ihn dann entsprechend formatieren. 3. Verändern Sie das Titelformat, indem Sie die Schriftart Arial und die Schriftgröße 40 einstellen. 4. Sie können aber auch neue Objekte einfügen, die dann auf allen Folien zu sehen sind. Fügen Sie die drei Schaltflächen Zurück, Start und Weiter in sinnvoller Reihenfolge in die rechte untere Ecke ein. Wählen Sie bei allen drei Symbolen die Füllfarbe Grün. 5. Stellen Sie nun die Ansicht wieder auf Folie um und schauen sich das Ergebnis in der Bildschirmpräsentation an. Sie können nun mithilfe der Schaltflächen, die auf allen Folien zu finden sind, in den Folien springen. Außerdem hat sich der Titel der Folien verändert. Er ist nun in Arial, Größe 40 geschrieben. Folie 3 müsste nun so aussehen: 6. Speichern Sie die Übung. Seite 12

13 Übung 16 Organigramm 1 Organigramm einfügen 1. Fügen Sie zwischen die sechste und siebte Folie eine neue Folie ein. Geben Sie der Folie den Titel Weinhandlung Müller GmbH. 2. Wählen Sie als Folieninhalt die SmartArt-Grafik aus. 3. Erstellen Sie das unten abgebildete Organigramm (SmartArt-Grafik: Hierarchie). 4. Um einzelne Formen zu verändern, markieren Sie die entsprechenden Formen und wählen Sie in den SmartArt-Tools im Menüband Format (Gruppe Formen) die Schaltfläche Form ändern. 5. Weitere Mitarbeiter können Sie einfügen, indem Sie in den SmartArt-Tools im Menüband Entwurf die Schaltfläche Form hinzufügen benutzen. 6. Passen Sie die Größe des Objekts der Folie an. Seite 13

14 Übung 17 - Organigramm 2 Organigramm formatieren Formatieren Sie das Organigramm auf Folie 7. Bei der Formatierung gilt - wie immer in PowerPoint -: erst markieren, dann formatieren. Dabei haben Sie die Möglichkeit, einzelne Buchstaben, ganze Wörter oder auch ganze Objekte auf einmal zu formatieren. Wenn Sie ein Wort anklicken, dann wird es ganz markiert. Änderungen betreffen alle Einstellungen bei dem Wort. 1. Möglichkeiten, um Texte zu formatieren, finden Sie im Menüband Start. Formatieren Sie den Namen Manfred Müller in blauer Farbe, Schriftgröße Kopieren Sie das Layout auf die Mitarbeiter Marta Müller, Moritz Müller und Ronald Rebe, indem Sie Manfred Müller anklicken (komplett markieren), dann im Menüband Start in der Gruppe Zwischenablage die Schaltfläche Format übertragen (Pinsel) anklicken und dann die entsprechenden Mitarbeiter, die das Format erhalten sollen, markieren. 3. Formatieren Sie den Text Pfennig Fuchs komplett in Schriftgröße 12, setzen Sie die Ausrichtung des Textes auf linksbündig und passen Sie die Größe der Form an die Schrift an. 4. Füllen Sie alle Formen in einem hellen Grauton (SmartArt-Tools, Menüband Format, Gruppe Formenarten Fülleffekt). 5. Geben Sie allen Formen als Formeffekt einen Schatten. 6. Geben Sie dem Geschäftsführer einen dicken, blauen Rahmen (SmartArt-Tools, Menüband Format, Gruppe Formenarten Formkontur). 7. Für die untersten drei Mitarbeiter stellen Sie bitte folgendes ein: Schriftgröße: 12, Auszeichnung: kursiv, Strichstärke ½ Pt. 8. Speichern Sie. Übung 18 - Diagramme animieren 1. Gehen Sie zur 6. Folie (Diagramm). 2. Klicken Sie das Diagramm an und weisen Sie dem Diagramm eine Animation zu. Wählen Sie anschließend in der Gruppe Erweiterte Animation den Menüpunkt Animationsbereich aus. 3. Stellen Sie ein, dass die Animation bei einem Mausklick beginnen soll. 4. Wählen Sie aus dem Menü Effektoptionen aus und stellen Sie ein, in welcher Reihenfolge die einzelnen Diagrammelemente (hier: Säulen) aufgebaut werden sollen. Schauen Sie sich alle vier Möglichkeiten in der Vorschau an und wählen dann Nach Element in Datenreihe aus. 5. Übernehmen Sie die Einstellungen mit OK und testen Sie Ihre Einstellungen in der Bildschirmpräsentation 6. Speichern Sie jetzt. Seite 14

15 Übung 19 Ansicht: Notizblatt und Drucken 1. Fügen Sie an der dritten Position eine neue Folie ein. (Markieren Sie dazu in der Normalansicht am linken Bildrand die zweite Folie und fügen Sie eine neue Folie ein.) 2. Beschriften Sie die neue Folie so wie unten abgebildet. 3. Nun können Sie unter bestehenden Folien Notizen (Anmerkungen und Erläuterungen) schreiben, die nicht in einer Präsentation dargestellt werden. Diese Notizen sind für Ihren Vortrag gedacht. Sie können sich die Notizen ausdrucken und als Hilfe für Ihren Vortrag benutzen. 4. Schreiben Sie eine beliebige Notiz in das untere Feld in dem Notizenblatt für die Folie 3 5. Drucken Sie dieses Notizblatt aus. Gehen Sie über das Menü: Datei/Drucken. Gehen Sie nun wie folgt vor: a) Stellen Sie den richtigen Drucker ein. b) Wählen Sie als Druckbereich nur die Folie 3 aus. c) Wählen Sie zum Drucken die Notizenseiten aus und bestätigen Sie mit OK. Es wird nun die Folie mit der Notiz ausgedruckt. 6. Über dieses Dialogfeld können Sie noch weitere Druckfunktionen aufrufen. Sie haben dabei die folgenden Möglichkeiten: ganzseitige Folie oder Handzettel (1 bis 9 Folien je Seite). Diese Handzettel verkleinern die Folien entsprechend und Sie können die Folien kopieren und an jeden Zuhörer austeilen. Bei der Funktion Handzettel 3 Folien je Seite bekommen Sie neben den Folien auch noch Linien, auf denen sich der Zuhörer Notizen machen kann. Ein Ausdruck der Gliederungsansicht ist ebenfalls möglich. 7. Speichern Sie. Seite 15

16 Übung 20 Folienlayout ändern - Formatierungen 1. Gehen Sie zur 3. Folie. Diese Folie hat das Auto-Layout: Titel und Inhalt. Dieses Layout können Sie jederzeit bei jeder Folie ändern. Ändern Sie das Auto-Layout nun in: Zwei Inhalte (Menüband Start Gruppe Folien Layout). 2. Fügen Sie nun auf der rechten Seite ein ClipArt Ihrer Wahl ein. 3. Formatieren Sie nun die Texte auf dieser Folie wie folgt: Schattieren Sie die Wörter Angebote und Service. Stellen Sie den Text GmbH hoch, erweitern Sie den Zeichenabstand der Wörter Weißwein, Rotwein, Sekt. Alle Funktionen erreichen Sie über das Menüband Start in der Gruppe Schriftart. 4. Verändern Sie nun den Zeilenabstand in dem Aufzählungsobjekt. Markieren Sie erst das gesamte Objekt, rufen Sie in der Gruppe Absatz die Funktion Zeilenabstand auf. Stellen Sie die Zeilenabstände wie folgt ein: Zeilenabstand 1,2 Zeilen, Abstand vor und nach einem Absatz 5 Pt. 5. Markieren Sie das Textfeld erneut und weisen Sie ihm unter Zeichentools, Gruppe Zeichnung Schnellformatvorlagen ein ansprechendes Design zu. 6. Markieren Sie nun das neu eingefügte ClipArt und spiegeln Sie dieses (Bildtools, Gruppe Zeichnung Spiegeln) 7. Speichern Sie. Die Folie könnte nun so aussehen wie unten abgebildet. 8. Starten Sie nun die Bildschirmpräsentation und sehen Sie sich Ihr Werk noch einmal an. Seite 16

Übung 1 - Titelfolie, Schriftfarbe, Objekte

Übung 1 - Titelfolie, Schriftfarbe, Objekte Name: Powerpoint Schulung Datum: Nr. Hinweis: Bitte gehen Sie die Übung 1 Schritt für Schritt gemeinsam mit allen durch. Sie bekommen später die Gelegenheit in eigener Geschwindigkeit zu arbeiten. Schreiben

Mehr

Übung 1 Titelfolie, Schriftfarbe, Objekte

Übung 1 Titelfolie, Schriftfarbe, Objekte Übung 1 Titelfolie, Schriftfarbe, Objekte 1. Starten Sie das Programm PowerPoint. 2. Wählen Sie im Startmenü Leere Präsentation aus. 3. Wählen Sie als neue Folie eine Folie mit dem AutoLayout: Titelfolie

Mehr

Übung 8 Bildschirmpräsentation, Objekte einfügen

Übung 8 Bildschirmpräsentation, Objekte einfügen Übung 8 Bildschirmpräsentation, Objekte einfügen 1. Starten Sie das Programm PowerPoint. 2. Wählen Sie im Startmenü Öffnen einer vorhandenen Präsentation aus. 3. Suchen Sie die Datei Weinhandlung Müller

Mehr

Übung 1 Titelfolie, Schriftfarbe, Objekte

Übung 1 Titelfolie, Schriftfarbe, Objekte Übung 1 bis 7 Übung 1 Titelfolie, Schriftfarbe, Objekte 1. Starten Sie das Programm PowerPoint. 2. Wählen Sie im Startmenü Leere Präsentation aus. 3. Wählen Sie als neue Folie eine Folie mit dem AutoLayout:

Mehr

Arbeiten mit Text. Textfelder. PowerPoint 2003. Arbeiten mit Text

Arbeiten mit Text. Textfelder. PowerPoint 2003. Arbeiten mit Text In diesem Kapitel erarbeiten Sie den Umgang mit Text in PowerPoint Folien. Sie können nach Durcharbeit dieses Kapitels Texte erstellen, löschen, formatieren und gliedern. Was erfahren Sie in diesem Kapitel?

Mehr

Präsentationen erstellen mit Powerpoint

Präsentationen erstellen mit Powerpoint Präsentationen erstellen mit Powerpoint Skriptum zum Methodentraining (Klasse 9) M. Becker, S. Brinkhoff, A. Honnen, K. Rupik 1 Inhaltsverzeichnis: 1. Textfolie erstellen S. 3 2. Folien animieren S. 5

Mehr

6.1 Master: Design zuweisen/anpassen

6.1 Master: Design zuweisen/anpassen 6 MASTER SIND VORLAGEN Sie erinnern sich, bisher durften Sie kaum Farb- oder Schrift-Änderungen an Folien vornehmen. Sie haben die Folien mit den verfügbaren Schriften und Farben (Farbpalette) erstellt.

Mehr

PowerPoint 2002 und 2003

PowerPoint 2002 und 2003 PowerPoint 2002 und 2003 Klick-für-Klick-Anleitung Inhaltsfolie (3) Das PowerPoint-Anwendungsfenster (4) Leere Präsentation aktivieren (5) Titel durch Klicken hinzufügen (6) Automatische Korrektur (7)

Mehr

1 PowerPoint 2016 kennenlernen 10

1 PowerPoint 2016 kennenlernen 10 1 PowerPoint 2016 kennenlernen 10 PowerPoint öffnen und schließen 12 Der Startbildschirm - direkt loslegen 14 Was ist wo in PowerPoint 2016? 16 Das Menüband ein- und ausblenden 20 Formate über den Aufgabenbereich

Mehr

1.2.5 Kataloge, Bibliotheken und Livevorschau. 1.2.6 Schnell mit Befehlen über die Tastatur

1.2.5 Kataloge, Bibliotheken und Livevorschau. 1.2.6 Schnell mit Befehlen über die Tastatur 1.2.5 Kataloge, Bibliotheken und Livevorschau Damit Befehlsgruppen übersichtlich bleiben, sind viele Befehle in Katalogen (Bibliotheken) oder Dropdownmenüs zusammengefasst. Man erkennt sie am kleinen Pfeil

Mehr

Präsentation eines Handelsunternehmens mit Powerpoint. 2. Teil

Präsentation eines Handelsunternehmens mit Powerpoint. 2. Teil PowerPoint: Präsentation eines Handelsbetriebes Seite 8 von 23 Präsentation eines Handelsunternehmens mit Powerpoint 2. Teil 1 Sortiment 1.1 Übersicht über Warengruppen Aufgabe 8 Erstellen Sie eine neue

Mehr

Wir lernen PowerPoint - Grundkurs Grußkarten erstellen

Wir lernen PowerPoint - Grundkurs Grußkarten erstellen Wir lernen PowerPoint - Grundkurs Grußkarten erstellen Inhalt der Anleitung Seite 1. Geburtstagskarte erstellen 2 6 2. Einladung erstellen 7 1 1. Geburtstagskarte erstellen a) Wir öffnen PowerPoint und

Mehr

Folienlayouts, Designs und Master

Folienlayouts, Designs und Master 6 Folienlayouts, Designs und Master In diesem Kapitel: n Folienlayouts ein Überblick n Foliendesigns ein Überblick n Mit Folienlayouts arbeiten n Mit Foliendesigns arbeiten n Folienmaster ein Überblick

Mehr

In dieser Lektion lernen Sie wie Sie Texte auf einer PowerPoint-Folie formatieren.

In dieser Lektion lernen Sie wie Sie Texte auf einer PowerPoint-Folie formatieren. Text formatieren In dieser Lektion lernen Sie wie Sie Texte auf einer PowerPoint-Folie formatieren. Wichtiger als in der herkömmlichen Textverarbeitung, ist die Textgestaltung auf Präsentationsfolien.

Mehr

MIT DEM FOLIENMASTER VORLAGEN ERSTELLEN...

MIT DEM FOLIENMASTER VORLAGEN ERSTELLEN... Folienmaster Power Point 2010 - Aufbau ZID/Dagmar Serb V.01/Apr 2013 MIT DEM FOLIENMASTER VORLAGEN ERSTELLEN... 2 IN DIE MASTERANSICHT WECHSELN... 2 AUFBAU DES FOLIENMASTERS... 2 ZENTRALEN FOLIENMASTER

Mehr

PowerPoint 2002 Kompendium / ISBN:3-8272-6056-6

PowerPoint 2002 Kompendium / ISBN:3-8272-6056-6 PowerPoint 2002 Kompendium / ISBN:3-8272-6056-6 ~ Vorwort Herzlich willkommen! Über dieses Buch Schreibweisen und Konventionen Hinweise zu den verwendeten Symbolen Vielen Dank Kapitel 1 Für Einsteiger

Mehr

Tipps und Tricks. Arbeiten mit Power Point. Marc Oberbichler

Tipps und Tricks. Arbeiten mit Power Point. Marc Oberbichler Tipps und Tricks Arbeiten mit Power Point 2 PowerPoint 1. Allgemein SEITE 3 2. Titelfolie SEITE 4 3. Folienlayout SEITE 5 4. Schrift ändern SEITE 6 5. Hintergrund ändern SEITE 7+8+9 6. Speichern SEITE

Mehr

2 PRÄSENTATION ENTWICKELN

2 PRÄSENTATION ENTWICKELN 2 PRÄSENTATION ENTWICKELN 2.1 Präsentationsansichten Die erstellte Präsentation kann verschiedenartig dargestellt werden. Sie können zur Erstellung die Normalansicht sowie im linken Fensterbereich das

Mehr

Kindergarten- / Grundstufentagung 2013. Mittwoch, den 24. Januar

Kindergarten- / Grundstufentagung 2013. Mittwoch, den 24. Januar Kindergarten- / Grundstufentagung 2013 Mittwoch, den 24. Januar Vielfältiges Präsentieren mit Powerpoint Mac 2011 PowerPoint (Mac) 19.01.13 nik.keller@phzh.ch 1 / 6 Grundsätzliches zu Präsentationen: Gut

Mehr

Wie entsteht eine animierte Präsentation? Erklärung für Microsoft PowerPoint 2007

Wie entsteht eine animierte Präsentation? Erklärung für Microsoft PowerPoint 2007 Wie entsteht eine animierte Präsentation? Erklärung für Microsoft PowerPoint 2007 Was machen Sie jetzt? Nein! Nicht schlafen!!! Sehen Sie sich diese Erklärungen erst einmal an. Überlegen Sie sich Inhalte

Mehr

Im Original veränderbare Word-Dateien

Im Original veränderbare Word-Dateien Zeichnen mit Powerpoint Formen Mit PowerPoint kannst du einfache geometrische Formen wie Quadrate, Kreise, Sterne usw. zeichnen und diese mit zahlreichen optischen Effekten versehen. Diese Formen werden

Mehr

Impressum 2010 Seminarunterlagen-Verlag Helmut Dettmer Neuer Schafweg 12, D-76889 Kapellen www.dettmer-verlag.de

Impressum 2010 Seminarunterlagen-Verlag Helmut Dettmer Neuer Schafweg 12, D-76889 Kapellen www.dettmer-verlag.de Impressum 2010 Seminarunterlagen-Verlag Helmut Dettmer Neuer Schafweg 12, D-76889 Kapellen www.dettmer-verlag.de Inhaltsverzeichnis 1 Der PowerPoint-Bildschirm... 4 1.1 Foliendesign... 4 2 Das Register

Mehr

Einführung in Powerpoint M. Hasler 2010. Wie erstelle ich eine Präsentation mit Powerpoint? - Eine Kurzanleitung

Einführung in Powerpoint M. Hasler 2010. Wie erstelle ich eine Präsentation mit Powerpoint? - Eine Kurzanleitung Wie erstelle ich eine Präsentation mit Powerpoint? - Eine Kurzanleitung 1 Als erstes musst du wissen, was du präsentieren willst logisch - sonst bleiben deine Folien ohne Inhalt. Vielleicht willst du die

Mehr

Diagramme. http://www.evektiv.de Diagramme 147

Diagramme. http://www.evektiv.de Diagramme 147 Diagramme Ein Bild sagt mehr als tausend Worte. In Excel lassen sich nackte Zahlen sehr schnell in aussagekräftige grafische Daten verwandeln. Sie lernen hier die Grundlagen der Diagrammerzeugung und -gestaltung.

Mehr

Thema Seite Claus-Dieter Kuhn

Thema Seite  Claus-Dieter Kuhn 1 Thema Seite Erstellung einer ersten Präsentation...3 Animationen in einer Präsentation...4 Weitere Animationen in einer Präsentation...4 Reihenfolge der Animationen ändern...5 Grafiken einfügen und bearbeiten...5

Mehr

Open Office Impress. PHBern Institut Sekundarstufe 1 Studienfach Informatik. Unterlagen zum Praktikum Anwenderprogramme. Inhalt

Open Office Impress. PHBern Institut Sekundarstufe 1 Studienfach Informatik. Unterlagen zum Praktikum Anwenderprogramme. Inhalt PHBern Institut Sekundarstufe 1 Studienfach Informatik Open Office Impress Unterlagen zum Praktikum Anwenderprogramme Inhalt 1. Benutzeroberfläche, verschiedene Ansichten... 1 2. Neue Folie erstellen...

Mehr

Ein Symbol als Aufzählungszeichen verwenden... 3. Größe und Farbe der Aufzählungszeichen... 3

Ein Symbol als Aufzählungszeichen verwenden... 3. Größe und Farbe der Aufzählungszeichen... 3 Inhaltsverzeichnis Ein Masterlayout für verschiedene Folien erstellen... 1 Ein fertiges Design verwenden... 1 Den Folienmaster gestalten... 1 Masterlayout erstellen Farben und Schriften... 1 Folien gestalten...

Mehr

Mit PowerPoint 2007 schnell vertraut werden

Mit PowerPoint 2007 schnell vertraut werden Mit PowerPoint 2007 schnell vertraut werden 1. Die Multifunktionsleiste wesentliches neues Element in Powerpoint 2007 Diese Leiste wird als Multifunktionsleiste bezeichnet und stellt die Steuerzentrale

Mehr

Her mit der Karte! fertige Folie. Inhalte. Masterfolie. Benötigte Hard- oder Software. Präsentationsprogramm

Her mit der Karte! fertige Folie. Inhalte. Masterfolie. Benötigte Hard- oder Software. Präsentationsprogramm Benötigte Hard- oder Software Präsentationsprogramm Anmerkung: Die Anleitung ist optimiert für Microsoft PowerPoint 2013 Ziel Gleichbleibende Formatierung für alle Karten im Mastermodus vornehmen Hintergrundwissen:

Mehr

1 Vorbemerkungen 1. 1.1 Tasten-Bezeichnungen und Infos... 1. 2 Präsentieren 2

1 Vorbemerkungen 1. 1.1 Tasten-Bezeichnungen und Infos... 1. 2 Präsentieren 2 Inhaltsverzeichnis Workshop PowerPoint 2103 Vertiefungskurs Inhaltsverzeichnis 1 Vorbemerkungen 1 1.1 Tasten-Bezeichnungen und Infos... 1 2 Präsentieren 2 2.1 Planung/Vorbereitung... 2 2.2 Durchführung...

Mehr

PowerPoint & Präsentationen

PowerPoint & Präsentationen M. Kaatze PowerPoint & Präsentationen (Version 1.03) informatik@kaatze.de PPT & Präsentationen (V 1.03) 2 Inhalt Kapitel 1 - Grundaufbau einer PPT-Präsentation 3 Die Multifunktionsleiste 3 Reiter Start

Mehr

PowerPoint Unterrichtsskript WIHOGA Dortmund. 1 Einführung und Formatierung Verschiedenes Folienmaster Animationen...

PowerPoint Unterrichtsskript WIHOGA Dortmund. 1 Einführung und Formatierung Verschiedenes Folienmaster Animationen... PowerPoint 2007 Unterrichtsskript WIHOGA Dortmund 1 Einführung und Formatierung... 2 1.1 Start und Anwendungsfenster... 2 1.2 Folienlayouts... 2 1.3 Entwurfsvorlagen und Farbschema... 3 1.4 Texte und Grafiken

Mehr

Microsoft PowerPoint 2007 Basis. Leseprobe

Microsoft PowerPoint 2007 Basis. Leseprobe Microsoft PowerPoint 2007 Basis Kapitel 2 - Präsentationen gestalten 2.1 Vorlagen und Designs 2.1.1 Was sind Vorlagen, Designs und Layouts? 2.1.2 Die installierten Vorlagen kennen lernen 2.1.3 Text in

Mehr

Schulungspräsentation zur Erstellung von CEWE FOTOBÜCHERN

Schulungspräsentation zur Erstellung von CEWE FOTOBÜCHERN Schulungspräsentation zur Erstellung von CEWE FOTOBÜCHERN 2009 CeWe Color AG & Co OHG Alle Rechte vorbehalten Was ist das CEWE FOTOBUCH? Das CEWE FOTOBUCH ist ein am PC erstelltes Buch mit Ihren persönlichen

Mehr

Pia Bork. Microsoft. PowerPoint 2010. Inklusive CD-ROM

Pia Bork. Microsoft. PowerPoint 2010. Inklusive CD-ROM Pia Bork Microsoft PowerPoint 2010 Inklusive CD-ROM Numerisch 3D 68 A Aktionseinstellung 369 Animation 95 Animationsarten 96 Ausgangseffekt 327 Diagramm 256 Hervorhebungseffekt 310, 322 hinzufügen 96 löschen

Mehr

ECDL Europäischer Computer Führerschein. Jan Götzelmann. 1. Ausgabe, Juni 2014 ISBN 978-3-86249-544-3

ECDL Europäischer Computer Führerschein. Jan Götzelmann. 1. Ausgabe, Juni 2014 ISBN 978-3-86249-544-3 ECDL Europäischer Computer Führerschein Jan Götzelmann 1. Ausgabe, Juni 2014 Modul Präsentation Advanced (mit Windows 8.1 und PowerPoint 2013) Syllabus 2.0 ISBN 978-3-86249-544-3 ECDLAM6-13-2 3 ECDL -

Mehr

PowerPoint: Text. Text

PowerPoint: Text. Text PowerPoint: Anders als in einem verarbeitungsprogramm steht in PowerPoint der Cursor nicht automatisch links oben auf einem Blatt in der ersten Zeile und wartet auf eingabe. kann hier vielmehr frei über

Mehr

Die Überlegung war, dass an allen Schulen Drucker zur Verfügung stehen, die DIN A4 Blätter drucken können.

Die Überlegung war, dass an allen Schulen Drucker zur Verfügung stehen, die DIN A4 Blätter drucken können. Microsoft Publisher Der Microsoft Publisher wird zwar im professionellen Bereich kaum verwendet, wenn man einen professionellen Druckerservice verwenden will, gibt es aber die Möglichkeit des Speicherns

Mehr

Animationen erstellen

Animationen erstellen Animationen erstellen Unter Animation wird hier das Erscheinen oder Bewegen von Objekten Texten und Bildern verstanden Dazu wird zunächst eine neue Folie erstellt : Einfügen/ Neue Folie... Das Layout Aufzählung

Mehr

Präsentieren mit PowerPoint

Präsentieren mit PowerPoint Präsentieren mit PowerPoint Wie werden Präsentationen im Unterricht eingesetzt? - Zusammenfassung einer Unterrichtseinheit Teamarbeit - Unterstützung des Unterrichtsgespräches - Vertiefen/selbständiges

Mehr

Wir lernen PowerPoint - Fortsetzung-Animationen

Wir lernen PowerPoint - Fortsetzung-Animationen Wir lernen PowerPoint - Fortsetzung-Animationen Inhalt der Anleitung Seite 1. Automatischer Seitenübergang 2 2. ClipArt einfügen 3 3. Effekte zur Schrift 4 4. weitere Seiten und Bilder einfügen 4 5. Grafik

Mehr

Befehlsgruppen. Der Backstage-Bereich hat für jede Anwendung die Farbe des Programm-Icons bekommen, für PowerPoint ist Datei also rot unterlegt.

Befehlsgruppen. Der Backstage-Bereich hat für jede Anwendung die Farbe des Programm-Icons bekommen, für PowerPoint ist Datei also rot unterlegt. PowerPoint 2010 Das neue Outfit PowerPoint- Schaltfläche Befehlsgruppen Register statt Menüs Multifunktionsband, Ribbon Übersichtsbereich Notizbereich Ansichten Folie an das aktuelle Fenster anpassen Der

Mehr

3.2 Design. 3.2.1 Ein verfügbares Design anwenden. 3.2.2 Zwischen verfügbaren Designs wechseln

3.2 Design. 3.2.1 Ein verfügbares Design anwenden. 3.2.2 Zwischen verfügbaren Designs wechseln MS PowerPoint 200 Kompakt Layout, Design, Master 3.2 Design Im Design werden die Schriftarten und die Farben der einzelnen Textstellen, die Gestaltung des Hintergrundes und die Anordnung der einzelnen

Mehr

POWERPOINT-EINFÜHRUNG. Inhaltsverzeichnis

POWERPOINT-EINFÜHRUNG. Inhaltsverzeichnis POWERPOINT-EINFÜHRUNG INHALT Inhaltsverzeichnis 1 Starten und Beenden...1 1.1 PowerPoint starten... 1 1.2 PowerPoint beenden... 2 2 Der PowerPoint Bildschirm... 3 2.1 Übung: Bildschirmbereiche... 4 3 Die

Mehr

PowerPoint 2010. Microsoft Office

PowerPoint 2010. Microsoft Office PHBern Institut Sekundarstufe I ICT-Kompetenz Microsoft Office PowerPoint 2010 Inhalt: 1. Benutzeroberfläche, verschiedene Ansichten 2. Folien- Master erstellen 3. Weitere Folien anfügen 4. Texteingabe

Mehr

Microsoft PowerPoint 2007. Praxistipps zu PowerPoint

Microsoft PowerPoint 2007. Praxistipps zu PowerPoint Microsoft PowerPoint 2007 Praxistipps zu PowerPoint educahelp.ch Workshop Tour-de-Suisse Dokument Name de_powerpoint_2007.pdf Dokument Ablage FTP (Download über www.educahelp.ch) Im Einsatz seit 19. Januar

Mehr

Word 2013. Aufbaukurs kompakt. Dr. Susanne Weber 1. Ausgabe, Oktober 2013 K-WW2013-AK

Word 2013. Aufbaukurs kompakt. Dr. Susanne Weber 1. Ausgabe, Oktober 2013 K-WW2013-AK Word 0 Dr. Susanne Weber. Ausgabe, Oktober 0 Aufbaukurs kompakt K-WW0-AK Eigene Dokumentvorlagen nutzen Voraussetzungen Dokumente erstellen, speichern und öffnen Text markieren und formatieren Ziele Eigene

Mehr

Level Zeit ca. 10 min. Neue Folien erstellen Aufzählungstext eingeben Folienlayout nachträglich ändern Design zuweisen

Level Zeit ca. 10 min. Neue Folien erstellen Aufzählungstext eingeben Folienlayout nachträglich ändern Design zuweisen 2 Folien gestalten E POWERPOINT 2016 Texte bearbeiten Neue Folien erstellen Aufzählungstext eingeben Folienlayout nachträglich ändern Design zuweisen Computerkurs-E 1. Erzeugen Sie eine neue leere Präsentation

Mehr

1 Die Arbeitsumgebung von PowerPoint...11

1 Die Arbeitsumgebung von PowerPoint...11 Inhalt 1 Die Arbeitsumgebung von PowerPoint...11 1.1 PowerPoint starten... 12 1.2 Die Programmoberfläche... 13 Titelleiste... 13 Menüband... 14 Der Arbeitsbereich... 15 Statusleiste... 16 1.3 Befehlseingabe...

Mehr

PowerPoint 2010 ein paar wichtige Befehle

PowerPoint 2010 ein paar wichtige Befehle PowerPoint 2010 ein paar wichtige Befehle Bilder/Grafiken Bild als Hintergrundbild einfügen Bild einfügen Bild positionieren Register Entwurf Gruppe Hintergrund Schaltfläche Hintergrundformate Befehl Hintergrund

Mehr

Einführung in PowerPoint

Einführung in PowerPoint Einführung in PowerPoint Referent: Stephan Tesch 14. Januar 2006 Copyright by Stephan Tesch und Sebastian Folie: Ahrens 1/31 Gliederung 1. Neue Folien anlegen und löschen 2. speichern der Präsentation

Mehr

PowerPoint 2003. Kurzanleitung

PowerPoint 2003. Kurzanleitung PowerPoint 2003 Kurzanleitung 1 Der Startbildschirm... 3 1.1 Platzhalter für Text... 3 2 Neue Folie... 4 3 Text formatieren... 4 3.1 Zeichen formatieren... 5 3.2 Text ausrichten... 5 3.3 Nummerierung und

Mehr

Textgestaltung mit dem Editor TinyMCE Schritt für Schritt

Textgestaltung mit dem Editor TinyMCE Schritt für Schritt Textgestaltung mit dem Editor TinyMCE Schritt für Schritt Folgender Artikel soll veröffentlicht und mit dem Editor TinyMCE gestaltet werden: Eine große Überschrift Ein Foto Hier kommt viel Text. Hier kommt

Mehr

PowerPoint 20.04.2011

PowerPoint 20.04.2011 PowerPoint 20.04.2011 Neue Folie einfügen Start im Abschnitt Folien Neue Folie anklicken gewünschtes Layout durch Anklicken auswählen 19.04.2011 PowerPoint (Referentin: Sonja Mohr) 2 Das Design der vorgegebenen

Mehr

Folienübergänge und Animationen Folien Übergänge Animationen und Effekte. Unterschiede zwischen Impress und PowerPoint Unterschiede

Folienübergänge und Animationen Folien Übergänge Animationen und Effekte. Unterschiede zwischen Impress und PowerPoint Unterschiede Eine neue Präsentation erstellen Autopilot Folien einfügen Folien auswählen Eine Seite formatieren Eine Folie formatieren Arbeitsbereich Ansichten Die Präsentation ausführen Folienübergänge und Animationen

Mehr

BILDER PRÄSENTIEREN MIT POWERPOINT

BILDER PRÄSENTIEREN MIT POWERPOINT BILDER PRÄSENTIEREN MIT POWERPOINT Ziel: Eine selbstlaufende PowerPoint Show erstellen mit Text, Fotos und Grafik. Programmstart Start > Programme > Microsoft PowerPoint Nach dem Programmstart stehen Dialogfenster

Mehr

Wie Sie mit Mastern arbeiten

Wie Sie mit Mastern arbeiten Wie Sie mit Mastern arbeiten Was ist ein Master? Einer der großen Vorteile von EDV besteht darin, dass Ihnen der Rechner Arbeit abnimmt. Diesen Vorteil sollten sie nutzen, wo immer es geht. In PowerPoint

Mehr

1 PowerPoint 2013 kennenlernen 10

1 PowerPoint 2013 kennenlernen 10 1 PowerPoint 2013 kennenlernen 10 PowerPoint öffnen und schließen 12 Der Startbildschirm - direkt loslegen 14 Was ist wo in PowerPoint 2013? 16 Mehr Platz für die Folie: das Menüband ein- und ausblenden

Mehr

Henning Schmidt www.gastroedv.de

Henning Schmidt www.gastroedv.de Henning Schmidt www.gastroedv.de PowerPoint Skript für Hotellerie, Gastronomie und Catering PowerPoint Version 2003 1 Grundeinstellungen und Formatierung... 2 1.1 Start und Anwendungsfenster... 2 1.2 Vorbereitende

Mehr

bitmedia PowerPoint 2007 Grundlagen Grundlagen Erstellen von Präsentationen Was ist Microsoft Office PowerPoint Programmstart und Benutzeroberfläche

bitmedia PowerPoint 2007 Grundlagen Grundlagen Erstellen von Präsentationen Was ist Microsoft Office PowerPoint Programmstart und Benutzeroberfläche bitmedia PowerPoint 2007 Grundlagen In diesem Kurs erhalten Sie weiterführende Informationen über den effizienten Einsatz von PowerPoint. Sie erfahren Näheres über die Planung einer Präsentation, die Gestaltung

Mehr

TEXTEFFEKTE TEXTFELDER VERWENDUNG VON TEXTFELDERN. Markieren Sie den Text, und klicken Sie in der Registerkarte Start auf das

TEXTEFFEKTE TEXTFELDER VERWENDUNG VON TEXTFELDERN. Markieren Sie den Text, und klicken Sie in der Registerkarte Start auf das TEXTEFFEKTE Markieren Sie den Text, und klicken Sie in der Registerkarte Start auf das Symbol Texteffekte auswählen.. Der Katalog klappt auf, und Sie können einen Effekt Über Kontur, Schatten, Spiegelung

Mehr

Bildbearbeitung in Word und Excel

Bildbearbeitung in Word und Excel Bildbearbeitung Seite 1 von 9 Bildbearbeitung in Word und Excel Bilder einfügen... 1 Bilder aus der Clipart-Sammlung einfügen:... 2 Bilder über Kopieren Einfügen in eine Datei einfügen:... 2 Bild einfügen

Mehr

PowerPoint 2007 Folienmaster und Masterlayouts gestalten

PowerPoint 2007 Folienmaster und Masterlayouts gestalten 1. Unabhängig vom Inhalt lässt sich für eine Präsentation eine Layoutvorlage gestalten. Wie das geht, erfahren Sie in dieser Lektion. Lernziele dieser Lektion: Folienmaster bearbeiten Layouts individuell

Mehr

Einführung in das Präsentationsprogramm PowerPoint von Windows

Einführung in das Präsentationsprogramm PowerPoint von Windows Einführung in das Präsentationsprogramm PowerPoint von Windows Der Aufbau einer PowerPoint Präsentation Folienlayout Der Folien Master Foliendesign Erstellen von neuen Slides Zeichen, Tabellen, Diagramme,

Mehr

1 Grundlagen: Das sollten Sie wissen. 2 Texteingabe in Word. 3 Texte mit Word gestalten

1 Grundlagen: Das sollten Sie wissen. 2 Texteingabe in Word. 3 Texte mit Word gestalten 1 Grundlagen: Das sollten Sie wissen 11 Die Office-Anwendungen im Überblick.................. 12 Office-Programme in Windows 7/10 starten/beenden...... 14 Office-Programme in Windows 8.1 starten/beenden........

Mehr

16. Schriftart formatieren

16. Schriftart formatieren 16. Schriftart formatieren 16.1 Überblick Das Aussehen verbessern Bis jetzt haben Sie gesehen, dass das Dokument, welches Sie erstellt haben schlicht und simpel war. Sie können das Aussehen Ihres Dokuments

Mehr

Rufen Sie auf: Registerkarte Ansicht, Gruppe Masteransichten. Hier können Sie wählen: Master- oder Vorlagenansicht

Rufen Sie auf: Registerkarte Ansicht, Gruppe Masteransichten. Hier können Sie wählen: Master- oder Vorlagenansicht 1 Die Masteransicht Nachdem Sie eine Bildschirmpräsentation abgespielt haben, können Sie erkennen, dass jede Seite einheitlich aussieht. Falls Sie an diesen einheitlichen Elementen etwas ändern wollen,

Mehr

Texte schreiben. Anleitung. Open Office writer. 5a und 5b MK7

Texte schreiben. Anleitung. Open Office writer. 5a und 5b MK7 5a und 5b MK7 Texte schreiben Anleitung Open Office writer Informatik Schulen Baselland I ICT Bildung I Unterrichtsmaterial «MK7 Das Auge isst mit_5a und 5b» Juli 15 1 Ordner erstellen Seite 3 2 Datei

Mehr

Maria Hoeren Saskia Gießen. Das Einsteigerseminar Microsoft Office PowerPoint 2010

Maria Hoeren Saskia Gießen. Das Einsteigerseminar Microsoft Office PowerPoint 2010 Maria Hoeren Saskia Gießen Das Einsteigerseminar Microsoft Office PowerPoint 2010 Einleitung 13 Lernen - Üben - Anwenden 13 Über das Buch 14 mdie Oberfläche von PowerPoint 19 PowerPoint kennenlernen 20

Mehr

Inhaltverzeichnis DER CH POWERPOINT 2000 DER CH

Inhaltverzeichnis DER CH POWERPOINT 2000 DER CH Inhaltverzeichnis Einleitung...7 Der Co@ch...7 Das Konzept...7 Die Zielgruppe...7 Der Aufbau des Buches...7 Der Seitenaufbau...8 Die Arbeit mit der Maus...8 Präsentationsgrafikprogramme...9 Grundregeln

Mehr

In dieser Lektion erlernen Sie die Verwendung von Vorlagen, die Anwendung von Mastern sowie die Bearbeitung von Kopf- und Fußzeilen.

In dieser Lektion erlernen Sie die Verwendung von Vorlagen, die Anwendung von Mastern sowie die Bearbeitung von Kopf- und Fußzeilen. In dieser Lektion erlernen Sie die Verwendung von Vorlagen, die Anwendung von Mastern sowie die Bearbeitung von Kopf- und Fußzeilen. Was erfahren Sie in diesem Kapitel? Wie Sie den Folienmaster anwenden

Mehr

PowerPoint 2013. Grundkurs kompakt. Linda York 1. Ausgabe, März 2014. inkl. zusätzlichem Übungsanhang K-POW2013-G-UA

PowerPoint 2013. Grundkurs kompakt. Linda York 1. Ausgabe, März 2014. inkl. zusätzlichem Übungsanhang K-POW2013-G-UA PowerPoint 2013 Linda York 1. Ausgabe, März 2014 Grundkurs kompakt inkl. zusätzlichem Übungsanhang K-POW2013-G-UA 4.1 Grafiken einfügen Grundlagen zum Einfügen von Grafiken Möchten Sie Bilder oder Grafiken

Mehr

Fotos in einer Diashow bei PPT

Fotos in einer Diashow bei PPT Fotos in einer Diashow bei PPT Drei mögliche Verfahren, mit Bildern eine PPT-Präsentation aufzuwerten, möchte ich Ihnen vorstellen. Verfahren A Fotoalbum Schritt 1: Öffnen Sie eine leere Folie in PPT Schritt

Mehr

Von: Sven Weltring, Viola Berlage, Pascal Küterlucks, Maik Merscher

Von: Sven Weltring, Viola Berlage, Pascal Küterlucks, Maik Merscher Von: Sven Weltring, Viola Berlage, Pascal Küterlucks, Maik Merscher Inhaltsverzeichnis 1. Desktop 2. Erklärung von Tastatur und Maus 3. Computer ausschalten 4. Neuer Ordner erstellen 5. Microsoft Word

Mehr

1.1 Ändern der Formatvorlagen

1.1 Ändern der Formatvorlagen Löschen einer Absatzmarke Angenommen zwei aufeinander folgende Absätze haben verschiedene Formatvorlagen und Sie löschen die Absatzmarke des ersten Absatzes, dann erhält der neue grosse Gesamtabsatz die

Mehr

Zahlen auf einen Blick

Zahlen auf einen Blick Zahlen auf einen Blick Nicht ohne Grund heißt es: Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte. Die meisten Menschen nehmen Informationen schneller auf und behalten diese eher, wenn sie als Schaubild dargeboten werden.

Mehr

TEXTEFFEKTE TEXTFELDER VERWENDUNG VON TEXTFELDERN. Markieren Sie den Text, und klicken Sie in der Registerkarte Start auf das Symbol

TEXTEFFEKTE TEXTFELDER VERWENDUNG VON TEXTFELDERN. Markieren Sie den Text, und klicken Sie in der Registerkarte Start auf das Symbol TEXTEFFEKTE Markieren Sie den Text, und klicken Sie in der Registerkarte Start auf das Symbol Texteffekte. Der Katalog klappt auf, und Sie können einen Effekt auswählen. Über Kontur, Schatten, Spiegelung

Mehr

Erstellen von Bildschirmpräsentationen mit Powerpoint 2003

Erstellen von Bildschirmpräsentationen mit Powerpoint 2003 Erstellen von Bildschirmpräsentationen mit Powerpoint 2003 Vorgang 1. PowerPoint öffnen 2. Titel eingeben 3. Neue Folie erstellen 4. Folie gestalten 4.1 Objekte einfügen Befehle Doppelklick auf Programmsymbol

Mehr

Das Design: Themen und Varianten anwenden

Das Design: Themen und Varianten anwenden Das Design: Themen und Varianten anwenden 1 a In Kapitel 1 haben Sie schon gesehen, wie einfach Sie in PowerPoint eine Designvorlage anwenden können. Lesen Sie hier, wie Sie aus noch mehr Vorlagen auswählen

Mehr

Erstellen einer GoTalk-Auflage

Erstellen einer GoTalk-Auflage Erstellen einer GoTalk-Auflage 1. Bei dem Startbild Vorlage öffnen wählen 2. In dem folgenden Fenster Geräte Schablonen doppelt anklicken. - und schon öffnet sich der gesamte Katalog der verfügbaren Talker-Auflagen...eigentlich

Mehr

Viele Bilder schnell als Foto-Album zusammenstellen

Viele Bilder schnell als Foto-Album zusammenstellen Viele Bilder schnell als Foto-Album zusammenstellen (vorhanden in PowerPoint 2002 und 2003; als Microsoft-Add-In auch für PPT 2000) Haben Sie zu Weihnachten oder im Winterurlaub viel fotografiert und wollen

Mehr

Herzlich willkommen zum Kurs "MS Word 2003 Professional"

Herzlich willkommen zum Kurs MS Word 2003 Professional Herzlich willkommen zum Kurs "MS Word 2003 Professional" 3 Datenaustausch Zum Austausch von Daten zwischen Word und anderen Programmen können Sie entweder über die Zwischenablage oder über Einfügen/Objekt

Mehr

Diagramme. Excel 2010 - Aufbau ZID/Dagmar Serb V.02/Okt 2015

Diagramme. Excel 2010 - Aufbau ZID/Dagmar Serb V.02/Okt 2015 Diagramme Excel 2010 - Aufbau ZID/Dagmar Serb V.02/Okt 2015 DIAGRAMME... 2 DIAGRAMM ERSTELLEN - BLITZVARIANTE... 2 DIAGRAMM ERSTELLEN - HERKÖMMLICH... 2 Säulendiagramm... 2 Kreisdiagramm... 4 DIAGRAMMTYP

Mehr

Tutorial: Gnumeric installieren und Jahres-Kostenübersicht erstellen mit Diagramm

Tutorial: Gnumeric installieren und Jahres-Kostenübersicht erstellen mit Diagramm Gnumeric Mittwoch, 8. Mai 2013 01:05 Tutorial: Gnumeric installieren und Jahres-Kostenübersicht erstellen mit Diagramm In diesem Tutorial will ich Ihnen zeigen, wie man Gnumeric installiert und wie man

Mehr

1.1 Das Layout Titelfolie

1.1 Das Layout Titelfolie Text-Aufzählungen 1.1 Das Layout Titelfolie Falls Sie die Formatierung nur von der ersten Seite unserer Präsentation ändern möchten, wechseln Sie wieder in die Masteransicht und klicken links in der Übersichtsleiste

Mehr

Microsoft Word 2010. Einführung. Microsoft Word 2010 - Einführung

Microsoft Word 2010. Einführung. Microsoft Word 2010 - Einführung Microsoft Word 2010 Einführung Martina Hoffmann-Seidel Otto-Hirsch-Straße 34, 71686 Remseck www.hoffmann-seidel.de, info@hoffmann-seidel.de Seite 1 Inhaltsverzeichnis Grundlagen... 3 Das Word-Anwendungsfenster...

Mehr

Überreicht von IT-Schulungen Volkard Schwarz www.it-schulungen.info

Überreicht von IT-Schulungen Volkard Schwarz www.it-schulungen.info en für Windows WIN + E WIN + D WIN + M F2 STRG beim Ziehen eines Elements STRG + A F3 ALT + F4 ALT+TAB ALT+ESC F5 Windows Explorer öffnen Desktop anzeigen Alle Programme / Fenster minimieren Gewähltes

Mehr

Trickfilm «Hexe» mit PowerPoint PC PowerPoint 2007

Trickfilm «Hexe» mit PowerPoint PC PowerPoint 2007 PC PowerPoint 2007 Einleitung PowerPoint ist als Präsentations-Tool bekannt. Mit PowerPoint lassen sich jedoch auch kreative Arbeiten herstellen, die sich dann filmartig präsentieren. Als vorgängige Arbeit

Mehr

Strategisch vorgehen. In Rechtecken denken

Strategisch vorgehen. In Rechtecken denken Effizient mit PowerP oint arbeiten Strategisch vorgehen In Rechtecken denken... 136 Gruppierung als Wundermittel... 138 Vom Vordergrund zum Hintergrund... 139 Das Rad nicht neu erfinden - Kataloge und

Mehr

Präsentation mit Open Office Impress

Präsentation mit Open Office Impress Präsentation mit Open Office Impress 1. Mit Doppelklick öffnen 2. Klick Präsentation 3. Präsentations-Assistent öffnet sich Assistent Seite 1 a) Leere Präsentation anklicken b) Button Weiter anklicken

Mehr

Inhaltsverzeichnis... 1. Eine individuelle Vorlage erstellen... 2. Vorüberlegungen... 2. Der Folienmaster... 2. Begriffsbestimmung...

Inhaltsverzeichnis... 1. Eine individuelle Vorlage erstellen... 2. Vorüberlegungen... 2. Der Folienmaster... 2. Begriffsbestimmung... Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 1 Eine individuelle Vorlage erstellen... 2 Vorüberlegungen... 2 Der Folienmaster... 2 Begriffsbestimmung... 2 Die Ansicht FOLIENMASTER... 3 Mögliche Einstellungen

Mehr

Schnellübersichten. PowerPoint 2016 Fortgeschrittene Techniken

Schnellübersichten. PowerPoint 2016 Fortgeschrittene Techniken Schnellübersichten PowerPoint 2016 Fortgeschrittene Techniken 1 Präsentationen planen 2 2 Folien mit Designs gestalten 3 3 Vorlagen professionell gestalten 4 4 Passende Farben und Schriftarten einsetzen

Mehr

Enthält neben dem Dokument und Programmnamen die Windows- Elemente Minimierfeld, Voll- / Teilbildfeld und Schließfeld.

Enthält neben dem Dokument und Programmnamen die Windows- Elemente Minimierfeld, Voll- / Teilbildfeld und Schließfeld. PowerPoint 2007 Die Elemente des Anwendungsfensters Allgemeine Bildschirmelemente Element Titelleiste Minimierfeld Voll-, Teilbildfeld Schließfeld Bildlaufpfeile / Bildlauffelder Erläuterung Enthält neben

Mehr

DAS EINSTEIGERSEMINAR. Microsoft Office. PowerPoint Maria Hoeren und Saskia Gießen LERNEN ÜBEN ANWENDEN

DAS EINSTEIGERSEMINAR. Microsoft Office. PowerPoint Maria Hoeren und Saskia Gießen LERNEN ÜBEN ANWENDEN DAS EINSTEIGERSEMINAR Microsoft Office PowerPoint 2010 Maria Hoeren und Saskia Gießen LERNEN ÜBEN ANWENDEN Einleitung... 13 Lernen Üben Anwenden... 13 Über das Buch... 14 L Teil I: Lernen... 17 L1 Die

Mehr

Erstellen einer Powerpoint-Präsentation für Microsoft Powerpoint 2007

Erstellen einer Powerpoint-Präsentation für Microsoft Powerpoint 2007 Erstellen einer Powerpoint-Präsentation für Microsoft Powerpoint 2007 Öffnen Sie das Powerpoint-Programm. Der Text kann sofort in die Textfelder eingegeben werden. Der Text kann mithilfe der bekannten

Mehr

Musteraufgabe Präsentation PowerPoint 2000/2002/2003

Musteraufgabe Präsentation PowerPoint 2000/2002/2003 Musteraufgabe Präsentation PowerPoint 2000/2002/2003 Prüfungsvolkshochschule: Prüfungsdatum: Name, Vorname: Prüfungsdiskette Nr.: Bearbeitungszeit: Hilfsmittel: 120 Minuten Das von der Europäischen Prüfungszentrale

Mehr

Microsoft POWERPOINT

Microsoft POWERPOINT Microsoft POWERPOINT Präsentationsprogramm zum Erstellen von Folien für Overhead-/Diaprojektor Bildschirmshows auf Monitor / LCD-Display Videobeamer Ausdrucken auf Papier (Poster) Hauptaufgaben: Visualisierung

Mehr

Powerpoint für Leichtfortgeschrittene

Powerpoint für Leichtfortgeschrittene Powerpoint für Leichtfortgeschrittene PI-Kurs Freitag Werner, 2003 Inhalt 1. Grafiken erstellen:... 3 2. Entwurfsvorlagen erstellen:... 3 3. Titelmaster:... 3 4. Folienmaster:... 3 5. Handzettelmaster...

Mehr

2 Folien. 2.1 Foliendesign im Folienmaster. Möglichkeiten der Bearbeitung der Folien

2 Folien. 2.1 Foliendesign im Folienmaster. Möglichkeiten der Bearbeitung der Folien 2 Folien Beim Entwerfen von Folien für eine Präsentation hat man die Möglichkeit, auf die von MS PowerPoint angebotenen Layouts zurückzugreifen. Es kann jedoch auch sinnvoll sein, sich die Mühe zu machen

Mehr

PowerPoint 2010 Grundlagen

PowerPoint 2010 Grundlagen PowerPoint2010Grundlagen 4. Folienanpassen Übungsbeispiel FeinarbeitanFolien HatmandieMasterfoliensoweitfertiggestellt,kannmansichdaran machen, die einzelnen Folien einer Präsentation noch mit Leben (sprich:mitbildern,tabellen,diagrammen,videosundanderennet

Mehr