Inhaltsverzeichnis Eine individuelle Vorlage erstellen Vorüberlegungen Der Folienmaster Begriffsbestimmung...

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Inhaltsverzeichnis... 1. Eine individuelle Vorlage erstellen... 2. Vorüberlegungen... 2. Der Folienmaster... 2. Begriffsbestimmung..."

Transkript

1 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 1 Eine individuelle Vorlage erstellen... 2 Vorüberlegungen... 2 Der Folienmaster... 2 Begriffsbestimmung... 2 Die Ansicht FOLIENMASTER... 3 Mögliche Einstellungen im Folienmaster... 4 Folienmaster und Layout gestalten... 4 Ein Layout individuell anpassen... 5 Hintergrundgrafiken auf bestimmten Folien ausblenden... 5 Die Folienelemente FUßZEILE und/oder TITEL für ein Layout ausblenden... 5 Einen Platzhalter erstellen... 5 Ein neues Layout oder einen neuen Master erstellen bzw. löschen... 5 Designfarben und Hintergründe... 6 Eine Designfarbe dem Master zuordnen... 6 Den Folienhintergrund schnell ändern... 6 Abbildungsverzeichnis... 6 Index (Stichwortverzeichnis)... 7 Ingo R. Dölle Seite 1 von 7

2 Eine individuelle Vorlage erstellen Vorüberlegungen Welche Folienlayouts soll die Vorlage enthalten? Welche Elemente sollen auf jeder Folie angezeigt werden? Wird eine Kopf- / Fußzeile benötigt? Wird ein Logo benötigt, und wo soll es positioniert werden? Welche Farben (Folienhintergrund Schrift) soll verwendet werden? Wie groß muss der Textbereich sein? Wo steht der Folientitel? Welche Schriftarten / -größen will ich verwenden? Der Folienmaster Begriffsbestimmung Im Folienmaster werden alle Einstellungen zur Gestaltung des Layout gespeichert. (Vergleichbar einer Dokumentvorlage in Word) Erstellen Sie anschließend eine Präsentation mit Hilfe dieser Vorlage stehen Ihnen alle gewünschten Einstellungen zur Verfügung. In einer Vorlage können mehrere Master verwendet werden. Ingo R. Dölle Seite 2 von 7

3 Die Ansicht FOLIENMASTER Öffnen Sie eine neue leere Präsentation. alternativ Öffnen Sie eine bereits vorhandene Präsentation, deren Einstellungen Sie verwenden wollen. Aktivieren Sie im Register ANSICHT, Gruppe MASTERANSICHTEN das Symbol FOLIENMASTER. Abbildung 1 - die Ansicht Folienmaster Der aktuell genutzte Folienmaster. Im Folienmaster zur Verfügung stehende Layouts. Die einzelnen Layouts werden als Miniaturansichten angezeigt. Die einzelnen Layouts sind durch eine gestrichelte Linie mit ihrem Folienmaster verbunden. Standardmäßig wird im Folienfenster das Layout FOLIENFENSTER angezeigt. Ingo R. Dölle Seite 3 von 7

4 Mögliche Einstellungen im Folienmaster Vorzunehmende Einstellungen Generelle Einstellungen: Gelten für alle Layouts und sollen auf allen Folien vorhanden sein. (Z.B. ein Logo oder Schrifttypen) Die Mastereinstellungen können bei Bedarf für einzelne Folien deaktiviert werden Layoutspezifische Einstellungen: Diese Einstellungen wirken sich nur auf das aktivierte Layout aus. Z.B. die Titelfolie. Einzustellen im FOLIENMASTER DAS BETREFFENDE LAYOUT Folienmaster und Layout gestalten In den einzelnen Registern können Sie wie gewohnt Zeichen- und Absatzformatierungen einstellen, oder Layouts zuweisen. Für eine Bildschirmpräsentation ist es empfehlenswert serifenlose Schriften zu verwenden. Beachte: Texte, welche Sie in den Folienmaster oder in die Layouts eintragen, werden in der Präsentation nicht angezeigt. Es können Grafiken eingefügt werden. Ingo R. Dölle Seite 4 von 7

5 Ein Layout individuell anpassen Hintergrundgrafiken auf bestimmten Folien ausblenden Aktivieren Sie die Folie deren Hintergrundgrafiken ausgeblendet werden sollen. Wechseln Sie anschließend in das Register ENTWURF, Gruppe HINTERGRUND und aktivieren Sie das Kontrollkästchen HINTERGRUNDGRAFIKEN AUSBLENDEN. alternativ Sollen die Hintergrundgrafiken in allen Folien eines Layouts eingeblendet werden, gehen Sie wie folgt vor. Wechseln Sie in den Folienmaster. Blenden Sie das Layout, dessen Hintergrundgrafiken ausgeblendet werden sollen, ein und aktivieren Sie im Register FOLIENMASTER, Gruppe HINTERGRUND das Kontrollkästchen HINTERGRUNDGRAFIKEN AUSBLENDEN. Auf allen Folien des Layouts werden nun die Hintergrundgrafiken ausgeblendet. Die Folienelemente FUßZEILE und/oder TITEL für ein Layout ausblenden Wechseln Sie in den Folienmaster. Blenden Sie das gewünschte Layout ein und deaktivieren Sie im Register FOLIENMASTER, Gruppe MASTERLAYOUT das Kontrollfeld TITEL und/oder FUßZEILEN. Einen Platzhalter erstellen Wechseln Sie in den Folienmaster. Blenden Sie das gewünschte Layout ein. Aktivieren Sie im Register FOLIENMASTER, Gruppe MASTERLAYOUT die Pfeilschaltfläche der Schaltfläche PLATZHALTER EINFÜGEN. Aktivieren Sie im geöffneten Listenfeld den benötigten Platzhalter. Der Mauszeiger verwandelt sich in ein Kreuz. Ziehen Sie den Platzhalter mit gedrückter linker Maustaste auf der Folie auf. oder Möchten Sie den Platzhalter FUßZEILE und/oder TITEL EINFÜGEN, aktivieren Sie im Register FOLIENMASTER, Gruppe MASTERLAYOUT das Kontrollkästchen FUßZEILE und/oder TITEL EINFÜGEN. Abbildung 2 - Gruppe Masterlayout Abbildung 3 - Einen Platzhalter erstellen Ein neues Layout oder einen neuen Master erstellen bzw. löschen Aktivieren Sie im Register FOLIENMASTER, Gruppe MASTER BEARBEITEN. Abbildung 4 - Gruppe Master bearbeiten Erstellt einen neuen Master. Fügt ein neues Layout ein. Zum Löschen eines Masters / Layout drücken Sie _ oder betätigen die Schaltfläche LÖSCHEN. Ingo R. Dölle Seite 5 von 7

6 Zum Umbenennen eines Layouts klicken Sie auf die Schaltfläche UMBENENNEN. Geben Sie im eingeblendeten Dialogfenster LAYOUT UMBENENNEN in das Eingabefeld LAYOUTNAME einen neuen Namen für das Layout ein Bestätigen Sie Ihre Eingaben mit UMBENENNEN. Der ausgewählte Master wird beibehalten, auch wenn es in der Präsentation nicht genutzt wird. Designfarben und Hintergründe Eine Designfarbe dem Master zuordnen Aktivieren Sie im Register ANSICHT, Gruppe MASTERANSICHTEN die Schaltfläche FOLIENMASTER. Klicken Sie anschließend im Register FOLIENMASTER, Gruppe DESIGN BEARBEITEN auf die Schaltfläche FARBEN. Wählen Sie aus dem geöffneten Listenfeld eine Designfarbe aus. Tipp: Zeigen Sie mit der Maus auf die Designfarbe um mithilfe der Live-Vorschau zu testen, wie sich die Designfarbe auf den Master auswirkt. Abbildung 5 - Eine Designfarbe dem Master zuordnen Den Folienhintergrund schnell ändern Aktivieren Sie im Register ANSICHT, Gruppe MASTERANSICHTEN die Schaltfläche FOLIENMASTER. Klicken Sie anschließend im Register FOLIENMASTER, Gruppe HINTERGRUND auf die Schaltfläche HINTERGRUNDFORMATE. Klicken Sie im geöffneten Listenfeld d auf den gewünschten Hintergrund. Durch Klicken auf den Eintrag HINTERGRUND FORMATIEREN können Sie im Dialogfenster HINTERGRUND FORMATIEREN individuelle Einstellungen vornehmen. Mit dem Eintrag FOLIENHINTERGRUND ZURÜCKSETZEN stellen Sie das Hintergrundformat wieder auf die ursprüngliche Formatierung zurück. Abbildung 6 - Den Folienhintergrund schnell ändern Abbildungsverzeichnis Abbildung 1 - die Ansicht Folienmaster... 3 Abbildung 2 - Gruppe Masterlayout... 5 Abbildung 3 - Einen Platzhalter erstellen... 5 Abbildung 4 - Gruppe Master bearbeiten... 5 Abbildung 5 - Eine Designfarbe dem Master zuordnen... 6 Abbildung 6 - Den Folienhintergrund schnell ändern... 6 Ingo R. Dölle Seite 6 von 7

7 Index (Stichwortverzeichnis) Absatzformatierungen 4 Bildschirmpräsentation 4 Design 1, 6 Designfarbe 1, 6 Designfarben 1, 6 Dokumentvorlage 2 Eingabefeld 6 Farbverlauf 1 Folie 2, 5 Folien 1, 4, 5 Folienfenster 3 Folienmaster 1, 2, 3, 4, 5, 6 Grafiken 4 Hintergrund 1, 5, 6 Hintergründe 1, 6 Hintergrundgrafiken 1, 5 Layout 1, 2, 3, 4, 5, 6 Layouts 3, 4, 5, 6 Listenfelder Listenfeldern 5, 6 Master 1, 2, 5, 6 Masteransichten 3, 6 Miniaturansichten 3 Platzhalter 1, 5, 6 Register 3, 5, 6 Schriftarten 2 Vorlage 1, 2 Vorlagen 1 Zeigen 6 Ingo R. Dölle Seite 7 von 7

PowerPoint 2007 Folienmaster und Masterlayouts gestalten

PowerPoint 2007 Folienmaster und Masterlayouts gestalten 1. Unabhängig vom Inhalt lässt sich für eine Präsentation eine Layoutvorlage gestalten. Wie das geht, erfahren Sie in dieser Lektion. Lernziele dieser Lektion: Folienmaster bearbeiten Layouts individuell

Mehr

Folienlayouts, Designs und Master

Folienlayouts, Designs und Master 6 Folienlayouts, Designs und Master In diesem Kapitel: n Folienlayouts ein Überblick n Foliendesigns ein Überblick n Mit Folienlayouts arbeiten n Mit Foliendesigns arbeiten n Folienmaster ein Überblick

Mehr

Microsoft PowerPoint 2007. Praxistipps zu PowerPoint

Microsoft PowerPoint 2007. Praxistipps zu PowerPoint Microsoft PowerPoint 2007 Praxistipps zu PowerPoint educahelp.ch Workshop Tour-de-Suisse Dokument Name de_powerpoint_2007.pdf Dokument Ablage FTP (Download über www.educahelp.ch) Im Einsatz seit 19. Januar

Mehr

6.1 Master: Design zuweisen/anpassen

6.1 Master: Design zuweisen/anpassen 6 MASTER SIND VORLAGEN Sie erinnern sich, bisher durften Sie kaum Farb- oder Schrift-Änderungen an Folien vornehmen. Sie haben die Folien mit den verfügbaren Schriften und Farben (Farbpalette) erstellt.

Mehr

MIT DEM FOLIENMASTER VORLAGEN ERSTELLEN...

MIT DEM FOLIENMASTER VORLAGEN ERSTELLEN... Folienmaster Power Point 2010 - Aufbau ZID/Dagmar Serb V.01/Apr 2013 MIT DEM FOLIENMASTER VORLAGEN ERSTELLEN... 2 IN DIE MASTERANSICHT WECHSELN... 2 AUFBAU DES FOLIENMASTERS... 2 ZENTRALEN FOLIENMASTER

Mehr

3.2 Design. 3.2.1 Ein verfügbares Design anwenden. 3.2.2 Zwischen verfügbaren Designs wechseln

3.2 Design. 3.2.1 Ein verfügbares Design anwenden. 3.2.2 Zwischen verfügbaren Designs wechseln MS PowerPoint 200 Kompakt Layout, Design, Master 3.2 Design Im Design werden die Schriftarten und die Farben der einzelnen Textstellen, die Gestaltung des Hintergrundes und die Anordnung der einzelnen

Mehr

PowerPoint 2013. Grundkurs kompakt. Linda York 1. Ausgabe, März 2014. inkl. zusätzlichem Übungsanhang K-POW2013-G-UA

PowerPoint 2013. Grundkurs kompakt. Linda York 1. Ausgabe, März 2014. inkl. zusätzlichem Übungsanhang K-POW2013-G-UA PowerPoint 2013 Linda York 1. Ausgabe, März 2014 Grundkurs kompakt inkl. zusätzlichem Übungsanhang K-POW2013-G-UA 4.1 Grafiken einfügen Grundlagen zum Einfügen von Grafiken Möchten Sie Bilder oder Grafiken

Mehr

Ein Symbol als Aufzählungszeichen verwenden... 3. Größe und Farbe der Aufzählungszeichen... 3

Ein Symbol als Aufzählungszeichen verwenden... 3. Größe und Farbe der Aufzählungszeichen... 3 Inhaltsverzeichnis Ein Masterlayout für verschiedene Folien erstellen... 1 Ein fertiges Design verwenden... 1 Den Folienmaster gestalten... 1 Masterlayout erstellen Farben und Schriften... 1 Folien gestalten...

Mehr

PowerPoint 2013. Grundkurs kompakt. Linda York 1. Ausgabe, 1. Aktualisierung, Januar 2014 K-POW2013-G

PowerPoint 2013. Grundkurs kompakt. Linda York 1. Ausgabe, 1. Aktualisierung, Januar 2014 K-POW2013-G PowerPoint 2013 Linda York 1. Ausgabe, 1. Aktualisierung, Januar 2014 Grundkurs kompakt K-POW2013-G 4.1 Grafiken einfügen Grundlagen zum Einfügen von Grafiken Möchten Sie Bilder oder Grafiken auf Folien

Mehr

In dieser Lektion erlernen Sie die Verwendung von Vorlagen, die Anwendung von Mastern sowie die Bearbeitung von Kopf- und Fußzeilen.

In dieser Lektion erlernen Sie die Verwendung von Vorlagen, die Anwendung von Mastern sowie die Bearbeitung von Kopf- und Fußzeilen. In dieser Lektion erlernen Sie die Verwendung von Vorlagen, die Anwendung von Mastern sowie die Bearbeitung von Kopf- und Fußzeilen. Was erfahren Sie in diesem Kapitel? Wie Sie den Folienmaster anwenden

Mehr

PowerPoint 2010 Mit Folienmastern arbeiten

PowerPoint 2010 Mit Folienmastern arbeiten PP.002, Version 1.1 07.04.2015 Kurzanleitung PowerPoint 2010 Mit Folienmastern arbeiten Der Folienmaster ist die Vorlage für sämtliche Folien einer Präsentation. Er bestimmt das Design, die Farben, die

Mehr

Wie Sie mit Mastern arbeiten

Wie Sie mit Mastern arbeiten Wie Sie mit Mastern arbeiten Was ist ein Master? Einer der großen Vorteile von EDV besteht darin, dass Ihnen der Rechner Arbeit abnimmt. Diesen Vorteil sollten sie nutzen, wo immer es geht. In PowerPoint

Mehr

PowerPoint 2010 Eigene Folienlayouts erstellen

PowerPoint 2010 Eigene Folienlayouts erstellen PP.001, Version 1.0 02.04.2013 Kurzanleitung PowerPoint 2010 Eigene Folienlayouts erstellen Beim Erstellen von PowerPoint-Folien ist es effizienter, mit den vom Programm vorgegebenen Folienlayouts zu arbeiten,

Mehr

Inhaltsverzeichnis... 1. Grundlagen zu Diagrammen... 2. Ein Diagramm erstellen... 3. Diagrammtypen / -untertypen... 3. Säulendiagramm...

Inhaltsverzeichnis... 1. Grundlagen zu Diagrammen... 2. Ein Diagramm erstellen... 3. Diagrammtypen / -untertypen... 3. Säulendiagramm... Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 1 Grundlagen zu Diagrammen... 2 Ein Diagramm erstellen... 3 Diagrammtypen / -untertypen... 3 Säulendiagramm... 3 Balkendiagramm... 3 Gestapeltes Säulen- / Balkendiagramm...

Mehr

PowerPoint 2002 und 2003

PowerPoint 2002 und 2003 PowerPoint 2002 und 2003 Klick-für-Klick-Anleitung Inhaltsfolie (3) Das PowerPoint-Anwendungsfenster (4) Leere Präsentation aktivieren (5) Titel durch Klicken hinzufügen (6) Automatische Korrektur (7)

Mehr

Systeme, Prozesse und Informationen visualisieren mit Visio 2010 und PowerPoint 2010. Markus Krimm, Konrad Stulle, Tina Wegener. 1. Ausgabe, Juni 2011

Systeme, Prozesse und Informationen visualisieren mit Visio 2010 und PowerPoint 2010. Markus Krimm, Konrad Stulle, Tina Wegener. 1. Ausgabe, Juni 2011 ICT Power-User SIZ und ICT Supporter SIZ 2010 Modul 932: Markus Krimm, Konrad Stulle, Tina Wegener Systeme, Prozesse und Informationen visualisieren mit Visio 2010 und PowerPoint 2010 1. Ausgabe, Juni

Mehr

Microsoft PowerPoint 2007 Basis. Leseprobe

Microsoft PowerPoint 2007 Basis. Leseprobe Microsoft PowerPoint 2007 Basis Kapitel 2 - Präsentationen gestalten 2.1 Vorlagen und Designs 2.1.1 Was sind Vorlagen, Designs und Layouts? 2.1.2 Die installierten Vorlagen kennen lernen 2.1.3 Text in

Mehr

ECDL Europäischer Computer Führerschein. Jan Götzelmann. 1. Ausgabe, Juni 2014 ISBN 978-3-86249-544-3

ECDL Europäischer Computer Führerschein. Jan Götzelmann. 1. Ausgabe, Juni 2014 ISBN 978-3-86249-544-3 ECDL Europäischer Computer Führerschein Jan Götzelmann 1. Ausgabe, Juni 2014 Modul Präsentation Advanced (mit Windows 8.1 und PowerPoint 2013) Syllabus 2.0 ISBN 978-3-86249-544-3 ECDLAM6-13-2 3 ECDL -

Mehr

Kennen, können, beherrschen lernen was gebraucht wird www.doelle-web.de

Kennen, können, beherrschen lernen was gebraucht wird www.doelle-web.de Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 1 Die grundlegende Zellformatierung... 2 Grundlagen... 2 Formatierungsmöglichkeiten... 2 Designs verwenden... 2 Grundsätzliche Vorgehensweise beim Formatieren von

Mehr

Microsoft PowerPoint 2013 Designs

Microsoft PowerPoint 2013 Designs Hochschulrechenzentrum Justus-Liebig-Universität Gießen Microsoft PowerPoint 2013 Designs Designs in PowerPoint 2013 Seite 1 von 12 Inhaltsverzeichnis Einleitung... 2 Design über eine Vorlage auswählen...

Mehr

Her mit der Karte! fertige Folie. Inhalte. Masterfolie. Benötigte Hard- oder Software. Präsentationsprogramm

Her mit der Karte! fertige Folie. Inhalte. Masterfolie. Benötigte Hard- oder Software. Präsentationsprogramm Benötigte Hard- oder Software Präsentationsprogramm Anmerkung: Die Anleitung ist optimiert für Microsoft PowerPoint 2013 Ziel Gleichbleibende Formatierung für alle Karten im Mastermodus vornehmen Hintergrundwissen:

Mehr

Enthält neben dem Dokument und Programmnamen die Windows- Elemente Minimierfeld, Voll- / Teilbildfeld und Schließfeld.

Enthält neben dem Dokument und Programmnamen die Windows- Elemente Minimierfeld, Voll- / Teilbildfeld und Schließfeld. PowerPoint 2007 Die Elemente des Anwendungsfensters Allgemeine Bildschirmelemente Element Titelleiste Minimierfeld Voll-, Teilbildfeld Schließfeld Bildlaufpfeile / Bildlauffelder Erläuterung Enthält neben

Mehr

Level Zeit ca. 10 min. Neue Folien erstellen Aufzählungstext eingeben Folienlayout nachträglich ändern Design zuweisen

Level Zeit ca. 10 min. Neue Folien erstellen Aufzählungstext eingeben Folienlayout nachträglich ändern Design zuweisen 2 Folien gestalten E POWERPOINT 2016 Texte bearbeiten Neue Folien erstellen Aufzählungstext eingeben Folienlayout nachträglich ändern Design zuweisen Computerkurs-E 1. Erzeugen Sie eine neue leere Präsentation

Mehr

1.2.5 Kataloge, Bibliotheken und Livevorschau. 1.2.6 Schnell mit Befehlen über die Tastatur

1.2.5 Kataloge, Bibliotheken und Livevorschau. 1.2.6 Schnell mit Befehlen über die Tastatur 1.2.5 Kataloge, Bibliotheken und Livevorschau Damit Befehlsgruppen übersichtlich bleiben, sind viele Befehle in Katalogen (Bibliotheken) oder Dropdownmenüs zusammengefasst. Man erkennt sie am kleinen Pfeil

Mehr

PowerPoint 2010. für Windows. Tanja Bossert 1. Ausgabe, 1. Aktualisierung, Juni 2010. Grundlagen

PowerPoint 2010. für Windows. Tanja Bossert 1. Ausgabe, 1. Aktualisierung, Juni 2010. Grundlagen Tanja Bossert 1. Ausgabe, 1. Aktualisierung, Juni 2010 PowerPoint 2010 für Windows Grundlagen POW2010 I PowerPoint 2010 - Grundlagen Zu diesem Buch...4 Erste Schritte mit PowerPoint 1 PowerPoint kennenlernen...6

Mehr

Mit PowerPoint 2007 schnell vertraut werden

Mit PowerPoint 2007 schnell vertraut werden Mit PowerPoint 2007 schnell vertraut werden 1. Die Multifunktionsleiste wesentliches neues Element in Powerpoint 2007 Diese Leiste wird als Multifunktionsleiste bezeichnet und stellt die Steuerzentrale

Mehr

Inhaltsverzeichnis... 1. Dokumentverwaltung... 2. Organisation von Dokumenten... 2. Ordner erstellen... 2. Dokumente im Dateisystem behandeln...

Inhaltsverzeichnis... 1. Dokumentverwaltung... 2. Organisation von Dokumenten... 2. Ordner erstellen... 2. Dokumente im Dateisystem behandeln... Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 1 Dokumentverwaltung... 2 Organisation von Dokumenten... 2 Die Dialogfenster ÖFFNEN und SPEICHERN UNTER... 2 Ordner erstellen... 2 Dokumente im Dateisystem behandeln...

Mehr

Anwenden und Ändern von Entwurfsvorlagen

Anwenden und Ändern von Entwurfsvorlagen 5.1 LEKTION 5 Anwenden und Ändern von Entwurfsvorlagen Nach Abschluss dieser Lektion werden Sie in der Lage sein, die folgenden Aufgaben auszuführen: Grundlegendes zu Entwurfsvorlagen und Übernehmen von

Mehr

2 PRÄSENTATION ENTWICKELN

2 PRÄSENTATION ENTWICKELN 2 PRÄSENTATION ENTWICKELN 2.1 Präsentationsansichten Die erstellte Präsentation kann verschiedenartig dargestellt werden. Sie können zur Erstellung die Normalansicht sowie im linken Fensterbereich das

Mehr

Henning Schmidt www.gastroedv.de

Henning Schmidt www.gastroedv.de Henning Schmidt www.gastroedv.de PowerPoint Skript für Hotellerie, Gastronomie und Catering PowerPoint Version 2003 1 Grundeinstellungen und Formatierung... 2 1.1 Start und Anwendungsfenster... 2 1.2 Vorbereitende

Mehr

Powerpoint 2003. Mit Entwurfsvorlagen arbeiten. Grundlagen. Erstellen und Gestalten eigener Entwurfsvorlagen Arbeit mit Folien- und Titelmastern

Powerpoint 2003. Mit Entwurfsvorlagen arbeiten. Grundlagen. Erstellen und Gestalten eigener Entwurfsvorlagen Arbeit mit Folien- und Titelmastern Powerpoint 2003 Einführung in die Werkzeuge zur Erstellung einer Präsentation Tag 4 Mit Entwurfsvorlagen arbeiten Erstellen und Gestalten eigener Entwurfsvorlagen Arbeit mit Folien- und Titelmastern Grundlagen

Mehr

5 Eine Präsentation erstellen erste Arbeitsschritte

5 Eine Präsentation erstellen erste Arbeitsschritte Eine Präsentation erstellen erste Arbeitsschritte 5 5 Eine Präsentation erstellen erste Arbeitsschritte 5. Eine neue Präsentation erstellen Beim Start von POWERPOINT wird automatisch eine neue Präsentation

Mehr

Schnellübersichten. PowerPoint 2016 Fortgeschrittene Techniken

Schnellübersichten. PowerPoint 2016 Fortgeschrittene Techniken Schnellübersichten PowerPoint 2016 Fortgeschrittene Techniken 1 Präsentationen planen 2 2 Folien mit Designs gestalten 3 3 Vorlagen professionell gestalten 4 4 Passende Farben und Schriftarten einsetzen

Mehr

Arbeiten mit Text. Textfelder. PowerPoint 2003. Arbeiten mit Text

Arbeiten mit Text. Textfelder. PowerPoint 2003. Arbeiten mit Text In diesem Kapitel erarbeiten Sie den Umgang mit Text in PowerPoint Folien. Sie können nach Durcharbeit dieses Kapitels Texte erstellen, löschen, formatieren und gliedern. Was erfahren Sie in diesem Kapitel?

Mehr

Schnellübersichten PowerPoint 2013 - Grundlagen

Schnellübersichten PowerPoint 2013 - Grundlagen Schnellübersichten PowerPoint 2013 - Grundlagen 1 PowerPoint kennenlernen 2 2 Grundlegende Techniken 3 3 Einstieg in die Folienbearbeitung 4 4 Folientexte eingeben und gestalten 5 5 Textinhalte überarbeiten

Mehr

Der Einsatz von Formatvorlagen ist sinnvoll bei...

Der Einsatz von Formatvorlagen ist sinnvoll bei... Formatvorlagen effektiv einsetzen Der Einsatz von Formatvorlagen ist sinnvoll bei......der Formatierung umfangreicher Dokumente...Dokumenten mit häufig vorkommenden, komplexen Formatierungen...der Erstellung

Mehr

Informatik-Ausbildung. Basis: I-CH Modulbaukasten R3. Sigmund Dehn, Markus Krimm, Tanja Bossert. Modul 301: Office-Werkzeuge anwenden (Teil 2)

Informatik-Ausbildung. Basis: I-CH Modulbaukasten R3. Sigmund Dehn, Markus Krimm, Tanja Bossert. Modul 301: Office-Werkzeuge anwenden (Teil 2) Sigmund Dehn, Markus Krimm, Tanja Bossert 1. Ausgabe, Juli 2011 Informatik-Ausbildung Basis: I-CH Modulbaukasten R3 Modul 301: Office-Werkzeuge anwenden (Teil 2) I-CH-M301-10-CC_2 I Modul 301: Office-Werkzeuge

Mehr

PowerPoint Unterrichtsskript WIHOGA Dortmund. 1 Einführung und Formatierung Verschiedenes Folienmaster Animationen...

PowerPoint Unterrichtsskript WIHOGA Dortmund. 1 Einführung und Formatierung Verschiedenes Folienmaster Animationen... PowerPoint 2007 Unterrichtsskript WIHOGA Dortmund 1 Einführung und Formatierung... 2 1.1 Start und Anwendungsfenster... 2 1.2 Folienlayouts... 2 1.3 Entwurfsvorlagen und Farbschema... 3 1.4 Texte und Grafiken

Mehr

PowerPoint 2013. Fortgeschrittene Techniken. Jan Götzelmann. 1. Ausgabe, Mai 2013 POW2013F

PowerPoint 2013. Fortgeschrittene Techniken. Jan Götzelmann. 1. Ausgabe, Mai 2013 POW2013F PowerPoint 2013 Jan Götzelmann 1. Ausgabe, Mai 2013 Fortgeschrittene Techniken POW2013F Präsentationen planen 1 1.8 Gliederung mit PowerPoint erzeugen Gliederung erstellen Nutzen Sie den gegliederten Inhalt,

Mehr

Inhaltsverzeichnisse

Inhaltsverzeichnisse Inhaltsverzeichnisse Überschriften zuweisen Formatieren Sie die Überschriften mit Hilfe der integrierten Formatvorlagen als Überschrift. Klicken Sie dazu in die jeweilige Überschrift und dann auf der Registerkarte

Mehr

2 Folien. 2.1 Foliendesign im Folienmaster. Möglichkeiten der Bearbeitung der Folien

2 Folien. 2.1 Foliendesign im Folienmaster. Möglichkeiten der Bearbeitung der Folien 2 Folien Beim Entwerfen von Folien für eine Präsentation hat man die Möglichkeit, auf die von MS PowerPoint angebotenen Layouts zurückzugreifen. Es kann jedoch auch sinnvoll sein, sich die Mühe zu machen

Mehr

Kennen, können, beherrschen lernen was gebraucht wird www.doelle-web.de

Kennen, können, beherrschen lernen was gebraucht wird www.doelle-web.de Texte markieren Mit der Maus markieren EIN WORT Doppelt in das Wort klicken BELIEBIGE TEXTTEILE Mit der Maus auf den Anfang bzw. das Ende des zu markierenden Textteiles zeigen Mit gedrückter linker Maustaste

Mehr

Tabellen. Inhaltsverzeichnis. Tabellen einfügen

Tabellen. Inhaltsverzeichnis. Tabellen einfügen Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 1 Tabellen... 1 Tabellen einfügen... 1 Tabelle füllen... 2 Cursorsteuerung in der Tabelle... 2 Tabellenteile markieren oder löschen... 2 Tabellenteile markieren...

Mehr

Rufen Sie auf: Registerkarte Ansicht, Gruppe Masteransichten. Hier können Sie wählen: Master- oder Vorlagenansicht

Rufen Sie auf: Registerkarte Ansicht, Gruppe Masteransichten. Hier können Sie wählen: Master- oder Vorlagenansicht 1 Die Masteransicht Nachdem Sie eine Bildschirmpräsentation abgespielt haben, können Sie erkennen, dass jede Seite einheitlich aussieht. Falls Sie an diesen einheitlichen Elementen etwas ändern wollen,

Mehr

PowerPoint Vorträge professionell umsetzen

PowerPoint Vorträge professionell umsetzen 29.04.2015 PowerPoint Vorträge professionell umsetzen Agenda Grundlagen Erstellen einer Vorlage (Master) Perfekt präsentieren Was ist PowerPoint? Präsentationssoftware (Microsoft Office) zur Erstellung

Mehr

Microsoft PowerPoint 2013 Layouts

Microsoft PowerPoint 2013 Layouts Hochschulrechenzentrum Justus-Liebig-Universität Gießen Microsoft PowerPoint 2013 Layouts Layouts in PowerPoint 2013 Seite 1 von 8 Inhaltsverzeichnis Einleitung... 2 Layout auswählen... 2 Arbeiten mit

Mehr

Kapitel 3 Folieninhalt bearbeiten

Kapitel 3 Folieninhalt bearbeiten 53 Kapitel 3 Folieninhalt bearbeiten Sie können bereits eine Präsentation mit einfachen Textfolien erstellen. Damit Sie Ihre Folien in PowerPoint aber vernünftig bearbeiten können, müssen Sie sich jetzt

Mehr

Befehlsgruppen. Der Backstage-Bereich hat für jede Anwendung die Farbe des Programm-Icons bekommen, für PowerPoint ist Datei also rot unterlegt.

Befehlsgruppen. Der Backstage-Bereich hat für jede Anwendung die Farbe des Programm-Icons bekommen, für PowerPoint ist Datei also rot unterlegt. PowerPoint 2010 Das neue Outfit PowerPoint- Schaltfläche Befehlsgruppen Register statt Menüs Multifunktionsband, Ribbon Übersichtsbereich Notizbereich Ansichten Folie an das aktuelle Fenster anpassen Der

Mehr

Pia Bork. Microsoft. PowerPoint 2010. Inklusive CD-ROM

Pia Bork. Microsoft. PowerPoint 2010. Inklusive CD-ROM Pia Bork Microsoft PowerPoint 2010 Inklusive CD-ROM Numerisch 3D 68 A Aktionseinstellung 369 Animation 95 Animationsarten 96 Ausgangseffekt 327 Diagramm 256 Hervorhebungseffekt 310, 322 hinzufügen 96 löschen

Mehr

1.1 Ändern der Formatvorlagen

1.1 Ändern der Formatvorlagen Löschen einer Absatzmarke Angenommen zwei aufeinander folgende Absätze haben verschiedene Formatvorlagen und Sie löschen die Absatzmarke des ersten Absatzes, dann erhält der neue grosse Gesamtabsatz die

Mehr

Handout. Webinar: Der perfekte Start mit PowerPoint

Handout. Webinar: Der perfekte Start mit PowerPoint Handout Webinar: Der perfekte Start mit PowerPoint PowerPoint 200 Version: Impressum: Autorin: Kirstin Hartmann Erstellt: 26..204 Alle Rechte vorbehalten. Kein Teil dieser Unterlage darf ohne ausdrückliche

Mehr

Achtung! Dieses Skript ist noch nicht vollständig!

Achtung! Dieses Skript ist noch nicht vollständig! PowerPoint Achtung! Dieses Skript ist noch nicht vollständig! Bitte nicht das gesamte Skript einfach ausdrucken, sondern nur die Seiten, die auch wirklich benötigt werden! 1 Einführung... 1 1.1 Anwendungsfenster...1

Mehr

Word 2013. Aufbaukurs kompakt. Dr. Susanne Weber 1. Ausgabe, Oktober 2013 K-WW2013-AK

Word 2013. Aufbaukurs kompakt. Dr. Susanne Weber 1. Ausgabe, Oktober 2013 K-WW2013-AK Word 0 Dr. Susanne Weber. Ausgabe, Oktober 0 Aufbaukurs kompakt K-WW0-AK Eigene Dokumentvorlagen nutzen Voraussetzungen Dokumente erstellen, speichern und öffnen Text markieren und formatieren Ziele Eigene

Mehr

PowerPoint 2010 für Windows. Grundkurs kompakt. Charlotte von Braunschweig 1. Ausgabe, März 2011. inkl. zusätzlichem Übungsanhang K-POW2010-G-UA

PowerPoint 2010 für Windows. Grundkurs kompakt. Charlotte von Braunschweig 1. Ausgabe, März 2011. inkl. zusätzlichem Übungsanhang K-POW2010-G-UA Charlotte von Braunschweig 1. Ausgabe, März 2011 PowerPoint 2010 für Windows Grundkurs kompakt inkl. zusätzlichem Übungsanhang K-POW2010-G-UA Impressum Matchcode: K-POW2010-G-UA Autorin: Charlotte von

Mehr

Designs. Folienmaster. Office 2010 PowerPoint 2010 Aufbaukurs. ZID/Dagmar Serb [ Jun 2013 ]

Designs. Folienmaster. Office 2010 PowerPoint 2010 Aufbaukurs. ZID/Dagmar Serb [ Jun 2013 ] Designs & Folienmaster Office 2010 PowerPoint 2010 Aufbaukurs ZID/Dagmar Serb [ Jun 2013 ] Inhalt FINDEN SIE SICH ZURECHT!... 5 LEITFADEN... 5 ÜBUNGSVERZEICHNIS... 5 SCHULUNGSUNTERLAGEN... 5 MS OFFICE

Mehr

Kennen, können, beherrschen lernen was gebraucht wird

Kennen, können, beherrschen lernen was gebraucht wird Mit Tastenkombinationen im Text bewegen So gelangen Sie zum Textanfang / Textende Absatzweise nach oben / unten Bildschirmseite nach oben / unten zum Anfang der vorherigen / nächsten Seite S p S Y / S

Mehr

Kennen, können, beherrschen lernen was gebraucht wird

Kennen, können, beherrschen lernen was gebraucht wird Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 1 Inhaltsverzeichnisse... 2 Ein Inhaltsverzeichnis erstellen... 2 Ein individuell erzeugtes Inhaltsverzeichnis erzeugen... 2 Ein Inhaltsverzeichnis mit manuell

Mehr

1 Einleitung Makros Entwicklertools aufzeichnen

1 Einleitung  Makros Entwicklertools aufzeichnen 1 Einleitung Lernziele mit Dokumenten umgehen, die Makros enthalten das Register Entwicklertools einblenden Makros aufzeichnen Lerndauer 4 Minuten Seite 1 von 18 2 Umgang mit Makros» Von einem Kollegen

Mehr

ECDL PPT ... ADVANCED

ECDL PPT ... ADVANCED Design Das Aussehen einer Präsentation wird in erster Linie mit dem DESIGN definiert. Im Design sind festgelegt:! Farbenfür Formen und für den Folienhintergrund! Schriftarten für den Folientitel und für

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Ingo R. Dölle / 15.02.2016 Seite 1 von 5

Inhaltsverzeichnis. Ingo R. Dölle / 15.02.2016 Seite 1 von 5 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 1 Daten sortieren und filtern... 2 Tabellen nach Zellinhalten sortieren... 2 Sortierreihenfolgen... 2 Nach den Zellinhalten einer Spalte sortieren... 2 Ursprüngliche

Mehr

Inhaltsverzeichnisse. 1. Überschriften zuweisen. 2. Seitenzahlen einfügen. 3. Einen Seitenwechsel einfügen

Inhaltsverzeichnisse. 1. Überschriften zuweisen. 2. Seitenzahlen einfügen. 3. Einen Seitenwechsel einfügen Inhaltsverzeichnisse 1. Überschriften zuweisen Formatieren Sie die Überschriften mit Hilfe der integrierten Formatvorlagen als Überschrift. Klicken Sie dazu in die Überschrift und dann auf den Drop- Down-Pfeil

Mehr

Folienübergänge und Animationen Folien Übergänge Animationen und Effekte. Unterschiede zwischen Impress und PowerPoint Unterschiede

Folienübergänge und Animationen Folien Übergänge Animationen und Effekte. Unterschiede zwischen Impress und PowerPoint Unterschiede Eine neue Präsentation erstellen Autopilot Folien einfügen Folien auswählen Eine Seite formatieren Eine Folie formatieren Arbeitsbereich Ansichten Die Präsentation ausführen Folienübergänge und Animationen

Mehr

Microsoft Office Word 2003. für Windows WW2003F. Autoren: Konrad Stulle, Tina Wegener. Inhaltliches Lektorat: Charlotte von Braunschweig

Microsoft Office Word 2003. für Windows WW2003F. Autoren: Konrad Stulle, Tina Wegener. Inhaltliches Lektorat: Charlotte von Braunschweig WW2003F Autoren: Konrad Stulle, Tina Wegener Inhaltliches Lektorat: Charlotte von Braunschweig 3. Ausgabe, 4. Aktualisierung, Oktober 2011 für Bildungsmedien GmbH, Bodenheim Internet: www.herdt.com Alle

Mehr

Kennen, können, beherrschen lernen was gebraucht wird www.doelle-web.de

Kennen, können, beherrschen lernen was gebraucht wird www.doelle-web.de Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 1 Den Explorer kennenlernen... 1 Die Elemente des Desktop... 1 Symbole... 1 Papierkorb... 1 Taskleiste... 2 Welche Aufgaben hat die Taskleiste?... 2 Die Bereiche

Mehr

Nach dem Start des Programmes PowerPoint kann direkt auf ein Präsentationsdesign zugegriffen werden: VORGEHEN

Nach dem Start des Programmes PowerPoint kann direkt auf ein Präsentationsdesign zugegriffen werden: VORGEHEN 48 10. PRÄSENTATIONSDESIGN Das Design einer Präsentation kann jeder Zeit verändert werden. Nebst dem, das pauschal der gesamten Präsentation zugewiesen wird, gibt es den sogenannten Folien-Master. In dieser

Mehr

PowerPoint 2010 ein paar wichtige Befehle

PowerPoint 2010 ein paar wichtige Befehle PowerPoint 2010 ein paar wichtige Befehle Bilder/Grafiken Bild als Hintergrundbild einfügen Bild einfügen Bild positionieren Register Entwurf Gruppe Hintergrund Schaltfläche Hintergrundformate Befehl Hintergrund

Mehr

Große Dokumente gestalten

Große Dokumente gestalten Große Dokumente gestalten Inhaltsverzeichnis Große Dokumente gestalten... 1 Inhaltsverzeichnis... 1 Kopf- und Fußzeilen... 2 Was sind Kopf- und Fußzeilen?... 2 Kopf- und Fußzeilen mit vorgefertigten Elementen

Mehr

1 Die Arbeitsumgebung von PowerPoint...11

1 Die Arbeitsumgebung von PowerPoint...11 Inhalt 1 Die Arbeitsumgebung von PowerPoint...11 1.1 PowerPoint starten... 12 1.2 Die Programmoberfläche... 13 Titelleiste... 13 Menüband... 14 Der Arbeitsbereich... 15 Statusleiste... 16 1.3 Befehlseingabe...

Mehr

PowerPoint 2013. Grundlagen. Jan Götzelmann. 1. Ausgabe, 1. Aktualisierung, Februar 2013

PowerPoint 2013. Grundlagen. Jan Götzelmann. 1. Ausgabe, 1. Aktualisierung, Februar 2013 PowerPoint 2013 Jan Götzelmann 1. Ausgabe, 1. Aktualisierung, Februar 2013 Grundlagen POW2013 4 PowerPoint 2013 - Grundlagen 4 Folientexte bearbeiten und gestalten In diesem Kapitel erfahren Sie wie Sie

Mehr

Das PowerPoint Anwendungsfenster

Das PowerPoint Anwendungsfenster Das PowerPoint Anwendungsfenster Allgemeine Bildschirmelemente TITELLEISTE Die Titelleiste enthält neben dem Datei- und Programmnamen die Windows Standardelemente Minimierfeld, Voll- / Teilbildfeld und

Mehr

ECDL - Europäischer Computer Führerschein. Tanja Bossert, Markus Krimm, Tina Wegener, Peter Wies 1. Ausgabe, Mai 2011

ECDL - Europäischer Computer Führerschein. Tanja Bossert, Markus Krimm, Tina Wegener, Peter Wies 1. Ausgabe, Mai 2011 ECDL - Europäischer Computer Führerschein Tanja Bossert, Markus Krimm, Tina Wegener, Peter Wies 1. Ausgabe, Mai 2011 Modul AM6 - Präsentation advanced level (mit Windows 7 und PowerPoint 2010) gemäß Syllabus

Mehr

Schnellübersichten Word 2016 Fortgeschrittene Techniken

Schnellübersichten Word 2016 Fortgeschrittene Techniken Schnellübersichten Word 2016 Fortgeschrittene Techniken 1 Designs ändern 2 2 Formatvorlagen nutzen 3 3 Dokumentvorlagen einsetzen 4 4 Suchen, ersetzen und übersetzen 5 5 Gliederungen 6 6 Tipps für große

Mehr

Übung Grundlagen der Datenverarbeitung (EDL 1) Lektion "Erstellen einer Präsentation"

Übung Grundlagen der Datenverarbeitung (EDL 1) Lektion Erstellen einer Präsentation Übung (EDL 1) Lektion "Erstellen einer Präsentation" Mit Präsentationsprogrammen können Folien für Vorträge, Referate oder Schulungen gestaltet werden. Die erstellten Folien können auf Papier oder Overhead-Folien

Mehr

Das Lehrmaterial des Dettmer-Verlags für Schulungsunterlage Word 2013 Einführung PowerPoint erhalten Sie im Word-Format. für IT-Seminare und

Das Lehrmaterial des Dettmer-Verlags für Schulungsunterlage Word 2013 Einführung PowerPoint erhalten Sie im Word-Format. für IT-Seminare und Das Lehrmaterial des Dettmer-Verlags für Schulungsunterlage Word 2013 Einführung PowerPoint erhalten Sie im Word-Format. für IT-Seminare und EDV-Schulungen zum Sie können es umgestalten und ihm so Ausdrucken

Mehr

Kennen, können, beherrschen lernen was gebraucht wird www.doelle-web.de

Kennen, können, beherrschen lernen was gebraucht wird www.doelle-web.de Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 1 Vollfarben-Muster... 2 Die Eigenschaftsleiste INTERAKTIVE MUSTERFÜLLUNG... 2 Eigene Muster... 3 Fraktale Füllmuster... 3 Füllmuster speichern... 4 Das Hilfsmittel

Mehr

PowerPoint. Vorträge professionell umsetzen

PowerPoint. Vorträge professionell umsetzen PowerPoint Vorträge professionell umsetzen Agenda Grundlagen Entwurfsvorlage mit Master/Titelmaster Tipps und Tricks im Umgang mit PPT Perfekt präsentieren Handout und weitere Informationen Copyright:

Mehr

ECDL 2007 Modul 3 MS Word 2007

ECDL 2007 Modul 3 MS Word 2007 12. Grafiken Durch das Verwenden von grafischen Objekten lassen sich Sachverhalte auflockern und plausibel darstellen. Diese Objekte sind Zeichnungen, Bilder, Fotos, Illustrationen, Diagramme oder auch

Mehr

Das Design: Themen und Varianten anwenden

Das Design: Themen und Varianten anwenden Das Design: Themen und Varianten anwenden 1 a In Kapitel 1 haben Sie schon gesehen, wie einfach Sie in PowerPoint eine Designvorlage anwenden können. Lesen Sie hier, wie Sie aus noch mehr Vorlagen auswählen

Mehr

Word 2010 Online Formulare mit Vorversionstools

Word 2010 Online Formulare mit Vorversionstools WO.021, Version 1.0 5.10.2015 Kurzanleitung Word 2010 Online Formulare mit Vorversionstools Als Online Formulare werden in Word Vorlagen bezeichnet, welche neben einem gleichbleibenden Standard-Text auch

Mehr

PowerPoint 2003. Aufbaukurs Ausgabe 10.2005. Berufsunteroffiziersschule der Armee BUSA

PowerPoint 2003. Aufbaukurs Ausgabe 10.2005. Berufsunteroffiziersschule der Armee BUSA PowerPoint 2003 Aufbaukurs Ausgabe 10.2005 Berufsunteroffiziersschule der Armee BUSA Verfasser: Adj Uof Markus Hemmerle, BUSA, Mai 2007 Die Benutzung des Arbeitsheftes ist nur für militärischen Gebrauch.

Mehr

Inhalt. Benutzerhandbuch

Inhalt. Benutzerhandbuch - Benutzerhandbuch Inhalt Benutzeroberfläche... 2 Registerkarte Barrierefreiheit... 2 Präsentation überprüfen... 2 Zugängliches PDF erzeugen... 2 Auswahlbereich... 2 Einstellungen... 2 Hilfe... 2 Fenster

Mehr

Microsoft Access 2010 Navigationsformular (Musterlösung)

Microsoft Access 2010 Navigationsformular (Musterlösung) Hochschulrechenzentrum Justus-Liebig-Universität Gießen Microsoft Access 2010 Navigationsformular (Musterlösung) Musterlösung zum Navigationsformular (Access 2010) Seite 1 von 5 Inhaltsverzeichnis Vorbemerkung...

Mehr

Inhaltsverzeichnis Grundlagen Das Anwendungsfenster Die Elemente des Anwendungsfensters Das Menüband... 5

Inhaltsverzeichnis Grundlagen Das Anwendungsfenster Die Elemente des Anwendungsfensters Das Menüband... 5 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 1 Grundlagen... 3 Das Anwendungsfenster... 3 Die Elemente des Anwendungsfensters... 3 Das Menüband... 5 Die Symbolleiste für den Schnellzugriff... 6 Die Symbolleiste

Mehr

Professionelle Seminare im Bereich MS-Office

Professionelle Seminare im Bereich MS-Office Gegenüber PowerPoint 2003 hat sich in PowerPoint 2007 gerade im Bereich der Master einiges geändert. Auf Handzettelmaster und Notizenmaster gehe ich in diesen Ausführungen nicht ein, die sind recht einfach

Mehr

Microsoft Office PowerPoint für Windows POW2007F. Autorin: Tina Wegener. Inhaltliches Lektorat: Sabine Spieß

Microsoft Office PowerPoint für Windows POW2007F. Autorin: Tina Wegener. Inhaltliches Lektorat: Sabine Spieß POW2007F Autorin: Tina Wegener Inhaltliches Lektorat: Sabine Spieß 1. Ausgabe, 2. Aktualisierung, September 2011 HERDT-Verlag für Bildungsmedien GmbH, Bodenheim Microsoft Office PowerPoint 2007 für Windows

Mehr

Handbuch ECDL 2003 Professional Modul 1: Textverarbeitung Absätze formatieren

Handbuch ECDL 2003 Professional Modul 1: Textverarbeitung Absätze formatieren Handbuch ECDL 2003 Professional Modul 1: Textverarbeitung Absätze formatieren Dateiname: ecdl_p1_01_02_documentation.doc Speicherdatum: 08.12.2004 ECDL 2003 Professional Modul 1 Textverarbeitung - Absätze

Mehr

1 Einleitung. Lernziele. Ausgabeart und Format einer PowerPoint-Datei definieren. Folien einfügen, duplizieren, löschen, verschieben

1 Einleitung. Lernziele. Ausgabeart und Format einer PowerPoint-Datei definieren. Folien einfügen, duplizieren, löschen, verschieben 1 Einleitung Lernziele Ausgabeart und Format einer PowerPoint-Datei definieren Folien einfügen, duplizieren, löschen, verschieben bei Folien das Layout nachträglich ändern Lerndauer 4 Minuten Seite 1 von

Mehr

In dieser Lektion lernen Sie wie Sie Texte auf einer PowerPoint-Folie formatieren.

In dieser Lektion lernen Sie wie Sie Texte auf einer PowerPoint-Folie formatieren. Text formatieren In dieser Lektion lernen Sie wie Sie Texte auf einer PowerPoint-Folie formatieren. Wichtiger als in der herkömmlichen Textverarbeitung, ist die Textgestaltung auf Präsentationsfolien.

Mehr

Schnellübersichten. Access 2016 Grundlagen für Anwender

Schnellübersichten. Access 2016 Grundlagen für Anwender Schnellübersichten Access 2016 Grundlagen für Anwender 1 Access kennenlernen 2 2 Mit Datenbanken arbeiten 3 3 Dateneingabe in Formulare 4 4 Dateneingabe in Tabellen 5 5 Daten suchen, ersetzen und sortieren

Mehr

1. Seitenvorlagen Masterseiten

1. Seitenvorlagen Masterseiten 1 von 5 Mit dem Folienmaster werden im Modul Impress die Masterseiten gestaltet, mit denen man das Basisaussehen eines Foliensatzes entwirft und bearbeitet. Über den Menüaufruf Ansicht Master Folienmaster

Mehr

1 PowerPoint 2016 kennenlernen 10

1 PowerPoint 2016 kennenlernen 10 1 PowerPoint 2016 kennenlernen 10 PowerPoint öffnen und schließen 12 Der Startbildschirm - direkt loslegen 14 Was ist wo in PowerPoint 2016? 16 Das Menüband ein- und ausblenden 20 Formate über den Aufgabenbereich

Mehr

Word Kapitel 1 Grundlagen Lektion 1 Benutzeroberfläche

Word Kapitel 1 Grundlagen Lektion 1 Benutzeroberfläche Word Kapitel 1 Grundlagen Lektion 1 Benutzeroberfläche Elemente der Benutzeroberfläche Sie kennen nach dieser Lektion die Word-Benutzeroberfläche und nutzen das Menüband für Ihre Arbeit. Aufgabe Übungsdatei:

Mehr

Anwendungsbeispiele. Neuerungen in den E-Mails. Webling ist ein Produkt der Firma:

Anwendungsbeispiele. Neuerungen in den E-Mails. Webling ist ein Produkt der Firma: Anwendungsbeispiele Neuerungen in den E-Mails Webling ist ein Produkt der Firma: Inhaltsverzeichnis 1 Neuerungen in den E- Mails 2 Was gibt es neues? 3 E- Mail Designs 4 Bilder in E- Mails einfügen 1 Neuerungen

Mehr

OpenOffice Calc 3.4 PRAXIS. bhv. Tabellenkalkulation mit

OpenOffice Calc 3.4 PRAXIS. bhv. Tabellenkalkulation mit bhv PRAXIS Winfried Seimert Tabellenkalkulation mit OpenOffice Calc 3.4 Ausführliches Material am Beispiel einer Demo-Firma Artikelbestände und Bestellwesen, Rechnung und Faktura Erweiterte Berechnungsfunktionen

Mehr

Microsoft Access 2010 Formulare automatisiert entwerfen

Microsoft Access 2010 Formulare automatisiert entwerfen Microsoft Access 2010 Formulare automatisiert entwerfen Formulare... bieten eine grafische Benutzeroberfläche zur Anzeige und / oder Bearbeitung von Daten. sind elektronische Masken zum Sammeln und Anzeigen

Mehr

Ü 301 Benutzeroberfläche Word 2007

Ü 301 Benutzeroberfläche Word 2007 Ü 301 Benutzeroberfläche Word 2007 Benutzeroberfläche Multifunktionsleisten Sie kennen nach dieser Übung die Word-Benutzeroberfläche und können mit der Multifunktionsleiste arbeiten. Aufgabe Benutzeroberfläche

Mehr

PowerPoint 2016 Grundlagen. Thomas Alker, Jan Götzelmann, Ortrun Grill. 1. Ausgabe, November 2015 ISBN 978-3-86249-459-0 POW2016

PowerPoint 2016 Grundlagen. Thomas Alker, Jan Götzelmann, Ortrun Grill. 1. Ausgabe, November 2015 ISBN 978-3-86249-459-0 POW2016 PowerPoint 2016 Grundlagen Thomas Alker, Jan Götzelmann, Ortrun Grill 1. Ausgabe, November 2015 POW2016 ISBN 978-3-86249-459-0 Objekte erzeugen und gestalten 7 7.9 Objektreihenfolge und -sichtbarkeit bestimmen

Mehr

Excel 2010 Pivot-Tabellen und Datenschnitte

Excel 2010 Pivot-Tabellen und Datenschnitte EX.032, Version 1.1 30.09.2013 Kurzanleitung Excel 2010 Pivot-Tabellen und Datenschnitte Die Erstellung von Pivot-Tabellen wurde in Excel 2010 vereinfacht. Pivot-Tabellen werden jetzt mit Hilfe eines separaten

Mehr

Migration auf Word 2010. Leseprobe. Eveline Bearth. Wings Software Developments Tel. +41 43 888 21 51

Migration auf Word 2010. Leseprobe. Eveline Bearth. Wings Software Developments Tel. +41 43 888 21 51 Migration auf Word 2010 Eveline Bearth Leseprobe Wings Software Developments Tel. +41 43 888 21 51 Chaltenbodenstrasse 4 b info@wings.ch CH - 8834 Schindellegi www.wings.ch www.wings.de Version Autorin

Mehr

Erstellen von Präsentationen

Erstellen von Präsentationen PowerPoint bietet verschiedene Möglichkeiten, neue Präsentationen zu erstellen. Hier erfahren Sie, wie s geht. Was erfahren Sie in diesem Kapitel? Wie man Präsentationen basierend auf leeren Folien erstellt

Mehr