Das 4Ws Netdesign -kompendium. von Thomas Winterhalter. 1. Auflage, September aber richtig!

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Das 4Ws Netdesign email-kompendium. von Thomas Winterhalter. 1. Auflage, September 2006. email - aber richtig!"

Transkript

1 Das 4Ws Netdesign -kompendium 1. Auflage, September

2 Vorwort: Es hat viel Arbeit gemacht, dieses Essay zusammenzustellen und aus dem ursprünglich geplanten Essay wurde schnell ein kleines Buch. Trotzdem stellen wir es kostenlos zur freien Verfügung. Sie können dieses Essay beliebig verwenden, ausdrucken und weitergeben. Über eine kleine Spende als Anerkennung unserer Arbeit freuen wir uns aber natürlich sehr. Unsere Bankdaten: 4Ws Netdesign GbR Sparkasse Hochschwarzwald BLZ: Konto: Stichwort: aber richtig oder über Paypal: 2

3 Inhaltsverzeichnis Für wen dieses Essay gedacht ist... 8 Voraussetzungen... 9 Hinweise zu den Online-Links Die Adresse Wie erhalten sie eine eigene Adresse? Grundlegende Bestandteile einer Der Empfänger (To) Exkurs: Woher kennen Sie die Adresse des Empfängers? Kopien verschicken - Cc BCc Der Betreff (subject) Der Text (body) Anhänge (Attachments) Bsp.: Dateien als Anhänge in Outlook Express einfügen Grundlegende Praxistipps Wie kann ich s empfangen oder schreiben? s beantworten (reply) s an alle Empfänger beantworten (reply to all) s weiterleiten (forward) Verwalten von Adressen in einem Adressbuch Ordnung und Übersicht durch die Verteilung von s auf Unterordner Bsp.: Ordner in Outlook Express Die 20 goldenen Regeln für Geben Sie s immer einen aussagekräftigen Betreff Achten Sie in s auf Grammatik, Rechtschreibung und vor allem guten Stil Zu viel Humor kann gefährlich werden Unterschreiben Sie s immer mit vollständigem Namen Verschicken Sie nicht ohne Rücksprache große Dateianhänge Vorsicht bei der Auswahl von verschickten Dateien...22 Texte Bilder Vorsicht beim Abruf von Dateianhängen Vorsicht bei HTML- s Bitten Sie um Rückantwort Achtung bei Datumsangaben in s

4 Versenden Sie keine sensiblen Daten per Kettenbriefe Hängen sie an Ihre s eine Signatur an Lesen sie immer erst alle s, bevor Sie antworten Informieren Sie den Absender, wenn die Beantwortung seiner Fragen länger dauert! Setzen Sie Auto-Responder nur sinnvoll ein Wahl der eigenen -adresse - Rollen anstatt Benutzer! Überlegen Sie gut, wem Sie Ihre -adressen anvertrauen Soll ich meine -adresse auf meiner eigenen Homepage dann überhaupt angeben? Beschränken Sie Ihre Zeilenlänge...30 Hinweise zum Zitieren (siehe auch nächster Punkt) Zitieren beim Beantworten von s Weitere Tipps und Tricks rund um Verwendung mehrerer -adressen Verwendung eines eigenen Domainnamen für -adressen..32 Warum ist das sinnvoll? Vorsicht bei Umlaut-Domainnamen Verwendung von Filtern Wie funktionieren diese Filterregeln? Automatische Weiterleitung von s Auto-Responder Verteiler Catch-all Funktion Archivierung von s Sicherung von Outlook Express Daten Sicherung von Thunderbird Dateien Sicherung von Adressbüchern, Filterregeln und sonstigen Einstellungen Sicherung von s als reine Textdateien Sicherung mit spezieller Software Dauerhaftes Speichern von s auf dem Server emoticons ("Smilies") adressen Mail Client (MUA - Mail User Agent) MTA - Mail Transfer Agent MDA - Mail Delivery Agent Protokolle

5 Das POP3-Protokoll Das SMTP-Protokoll Das IMAP-Protokoll POP3-Server SMTP-Server IMAP-Server MIME- s Authentifizierung POP-before-SMTP SMTP mit Benutzerkennung Header Body Geschichtliche Hintergrund Bekannte Probleme Verschlüsselung Digitale Signatur Signaturgesetz Vorsicht! Gefälschter Absender! Wie schütze ich mich vor Werbemüll - Spam Filter und Co Robinsonliste Anti-Spamprogramme Im Vorfeld Spam vorbeugen Viren in s Der Virus steckt im Anhang Viren fälschen -absender-adressen Viren fälschen -texte Viren gaukeln technische Probleme vor Es gibt keine Software-Updates per Installieren Sie genau 1 Antivirenprogramm Verwenden Sie nicht Microsoft Outlook Express Was tun, wenn es trotz aller Vorsichtsmassnahmen doch einmal zu einem Virenbefall gekommen ist? Phising s Gängige -programme Microsoft Outlook Express Microsoft Outlook Mozilla Thunderbird Einrichten eines -programms Fre Anbieter Webmail Interfaces

6 5.5. Kontaktformulare zu Fax SMS Benachrichtigungen beim -empfang Spielt die Groß- und Kleinschreibung bei -adressen eine Rolle? Muss mein Computer die ganze Zeit an sein, damit ich s empfangen kann? Kann ich schreiben, auch ohne im Internet zu sein? Gibt es ein "Telefonbuch" für -adressen? Wieso kann ich eine angehängte Datei nicht öffnen? Ich erhalte immer wieder s von einem Mailer Daemon - was sind das für s? Ich kann eine mit einem großen Datei Anhang nicht versenden, warum? Was bedeutet "Quota"? Ein Unbekannter verwendet meine -adresse als Absenderbeispielsweise um Werbemüll zu versenden. Was kann ich dagegen tun? Darf ich s einfach ein Dritte weiterleiten? Kann ich irgendwie erfahren, ob meine angekommen ist? Muss ich für den Versand einer Gebühren bezahlen? Oder eine Briefmarke kaufen? Meine kam nicht an? Warum nicht? -oder- An mich wurde eine verschickt, die aber nie ankam. An was kann das liegen? Heißt es das oder die ? Was sind POP-Server und SMTP-Server? Bei einem Klick auf den -link auf einer Homepage öffnet sich kein -programm Wie lange dauert es, bis eine ankommt? Was tun wenn es trotzdem mal nicht klappt? Noch Fragen? Zu guter Letzt...80 Pretty good Privacy Anti-Viren-Programme Spamfilter-Programme...82 Spamihilator

7 Einführung hat sich als ein wichtiges Kommunikationsmedium in den letzten Jahren rasant verbreitet. In dieser Zeit haben wir in unserer Internetagentur festgestellt, dass ein großer Bedarf an Informationen zu diesem Thema vorhanden ist. Daher haben wir uns nun bemüht, die wichtigsten und interessantesten Punkte und Gedanken zu diesem Medium zusammenzufassen. Herausgekommen ist eine sehr umfangreiche Sammlung von Informationen, Hintergründen, Tipps und Tricks. Der Übersichtlichkeit halber haben wir dieses Essay daher in sechs große Bereiche gegliedert: 1. Grundlagen Hier wird die Technik ganz allgemein erklärt und eingeführt. Ein erfahrener -anwender kann dieses Kapitel leicht überspringen. 2. Tipps und Tricks Lernen Sie praktische und nützliche Hinweise zum Einsatz von s kennen. 3. Technische Grundlagen Im dritten Kapitel widmen wir uns anschließend der Technik, die hinter steckt - dies ist ein wirklich technisches Kapitel, das nur gelesen werden sollte, wenn Sie sich dafür wirklich interessieren, ansonsten werden Sie sich zu Tode langweilen Sicherheit Wie sicher sind s? Wie schütze ich mich vor Spam und Viren s? Wo liegen Gefahren? Dieses Kapitel sollte ein Muss bei Ihrer Lektüre sein! 5. -programme und Co. Wie kann ich meine s am besten bearbeiten, welches Programm ist am geeignetsten für mich? 6. FAQs - Häufig gestellte Fragen Die uns am häufigsten gestellten Fragen rund um das Thema und die Antworten dazu. 7

8 Je nach Wissensstand können Sie die für Sie interessanten Themen und Artikel auswählen und lesen und die anderen überspringen. Die einzelnen Kapitel sind nicht voneinander abhängig, lediglich wenn Sie ein Anfänger in Sachen s sind, empfehlen wir Ihnen unbedingt Kapitel 1 zu lesen, bevor Sie Ihr Wissen in einem der anderen Kapitel vertiefen. Wir hoffen, diese Informationen sind für Sie nützlich und interessant. Wir waren sehr bemüht, alle relevanten Informationen zu sammeln und für Sie aufzubereiten. Unser Dank gilt dabei auch allen, die uns mit Tipps, Hinweisen oder Anregungen für dieses Essay versorgt haben. Gerne lesen wir von Ihnen ein kleines Feedback - natürlich per - oder nehmen auch Anregungen und Wünsche auf, die wir in einer späteren Version dieses Essays gerne einarbeiten werden. Ein besonderer Dank noch den Programmierern der Spracherkennungssoftware, mit deren Hilfe dieses komplette Essay diktiert wurde. Für wen dieses Essay gedacht ist Dieses Essay ist hauptsächlich als Praxisbuch für den Anwender von gedacht, der bereits eine eigene -adresse besitzt und einsetzt und nun Tipps und Tricks, Hintergründe und viele nützliche Anwendungsmöglichkeiten kennenlernen möchte. 8

9 Voraussetzungen Ganz aufgeregt rief morgens eine alte Dame von 81 Jahren bei einer Computer-Hotline an. Ihr neuer Computer ließe sich nicht einschalten. Nachdem klar war, dass die Stromversorgung funktionierte, erkundigte sich der Hotline-Mitarbeiter, was passiere, wenn die Frau den Startknopf drücke. "Ich habe immer wieder auf das Fußpedal getreten. Aber es tat sich nichts." Fußpedal? Es stellte sich heraus, dass es sich dabei um die Maus für den Rechner handelte. Um dieses Essay lesen und verstehen zu können, sollten Sie bereits einfache Computerkenntnisse besitzen. Das heißt, Sie sollten schon einmal mit einem Computer gearbeitet haben und grundlegendes Wissen, wie beispielsweise über die Bedienung der Tastatur, der Mouse etc. besitzen. Es ist von Vorteil, wenn Sie schon einmal mit Internet und gearbeitet haben, ein oberflächliches Wissen reicht aber völlig aus, tiefer gehende Kenntnisse sind nicht von Nöten. Wenn Sie in der Praxis einsetzen möchten, benötigen Sie auf jeden Fall einen beliebigen Internetzugang. Darauf, wie Sie diese erhalten und/oder einrichten, geht dieses Essay allerdings nicht ein. Dies würde leider den Rahmen sprengen. Hinweise zu den Online-Links Zu den einzelnen Bereichen haben wir Ihnen oftmals nützliche Internetlinks zusammengestellt, die weiterführende Informationen zur Verfügung stellen. Die Online-Links wurden sorgfältig ausgesucht und getestet. Im Internet ändern sich Links und Seiteninhalte aber schnell daher kann es immer passieren, dass ein angegebener Link nicht mehr funktioniert. Bitte informieren Sie uns in dem Fall, damit wir unser Essay anpassen können. 9

10 1. Grundlagen "Stimmt es, daß die Arbeit am Computer dumm macht?" - "Sie haben nichts zu befürchten. Computer können einen wahnsinnig machen, aber nicht dumm." (Egmont Kakarot-Handtke ) Bei handelt es sich um den mit am meisten genutzten Dienst im Internet. Die Abkürzung steht für electronic mail ( elektronische Post ). Dank müssen Sie Ihre Briefe nicht mehr mit Papier und Bleistift schreiben, sondern können Ihre Nachrichten auf einem Computer tippen. Die Übertragung Ihrer Nachricht zum Empfänger oder sogar zu mehreren Empfängern gleichzeitig erfolgt dann über die Leitungen des Internets. Neben Texten können Sie mit s auch Bilder, Grafiken, Videos, Klänge, Programme oder eine beliebige Kombination daraus verschicken (siehe Punkt Anhänge ). Innerhalb kürzester Zeit, in der Regel wenige Sekunden bis Minuten, kann so eine Nachricht an jeden beliebigen Punkt der Erde gesendet werden - einzige Voraussetzung: auch der Empfänger muss über verfügen. [1] 1.1. Die Adresse Jeder Nutzer, der am Verkehr teilnehmen möchte, benötigt zunächst eine -adresse. Eine -adresse besteht immer aus zwei Teilen: eine beliebige Folge von Buchstaben und Zahlen und einigen wenigen, erlaubten Sonderzeichen (Bindestrich, Unterstrich) gefolgt von dem bekannten "At" - im deutschen oft auch als Klammeraffe bezeichnet, wieder gefolgt von Buchstaben und Punkten, die irgendwie einer Internetadresse sehr ähnlich sehen. (Tatsächlich haben beide Punkte sehr viel miteinander zu tun. Wer sich für genaue Informationen interessiert, sei auf die technischen Hintergründe in Kapitel 3 verwiesen.) Beispiel: 10

11 1.2. Wie erhalten sie eine eigene Adresse? Adressen erhalten Sie in der Regel immer von Ihrem Internetzugangsanbieter (z.b. T-Online, AOL, Freenet). Fragen Sie hier einfach einmal nach! Alternativ können Sie sich auch eine kostenlose -adresse bei einem der zahlreichen Fre Anbieter erstellen. Weitere Informationen hierzu finden Sie auch Kapitel fünf. Wenn Sie einen eigenen Domain-Namen besitzen beispielsweise für ihre eigene Homepage wie wie z.b. ist es auch hier technisch möglich, beliebig viele eigene -adressen einzurichten. Diese haben dann die Form: statt dem info können Sie auch beliebige andere Kombination von Buchstaben, Zahlen,- Bindestrich, Punkt und Unterstrich verwenden. Weitere Beispiele: Eine technische Beschränkung, wie viele -adressen Sie auf diese Art und Weise einrichten können, existiert tatsächlich nicht. In der Praxis reglementieren die Internet-Anbieter aber die maximale Anzahl der möglichen -adressen sehr häufig. Erkundigen Sie sich einfach bei Ihrem Internet Anbieter, wie viele -adressen Sie bei bei Ihm einrichten können. Hierzu finden Sie weitere Informationen in Kapitel Grundlegende Bestandteile einer Eine besteht immer aus den gleichen Bestandteilen, die wir Ihnen im Folgenden kurz erläutern. Diesen Bestandteilen begegnen Sie insbesondere immer wieder, wenn Sie selbst eine schreiben oder eine empfangen. 11

12 Der Empfänger (To) Wenn Sie eine schreiben, müssen Sie natürlich angeben, wer diese empfangen soll. Zu einer vollständigen gehört also immer die Angabe eines Empfängers. In jedem -programm müssen Sie daher eine -adresse als Empfänger angeben. Es ist auch möglich, eine gleichzeitig an beliebig viele Empfänger zu versenden. Alle -programme erlauben die Eingabe mehrerer -adressen als Empfänger Exkurs: Woher kennen Sie die Adresse des Empfängers? Leider gibt es kein Telefonbuch für Adressen, daher erhalten Sie Adressen auf dem gleichen Weg wie normale Adressen auch. Beispiele: der Empfänger teilt Ihnen seine -adresse telefonisch mit, Sie lesen die Adresse in der Zeitung oder auf einem Prospekt, hören Sie im Radio, sehen sie im Fernsehen und so weiter. Zwei Besonderheiten sollten hier noch erwähnt werden: Adressen können auch direkt auf Internet-Seiten stehen, klicken Sie diese dann an, öffnet sich in der Regel direkt Ihr -programm mit der entsprechenden -adresse als Empfänger (Hinweis: öffnet sich Ihr -programm nicht, hat dies nichts mit der Internetseite zu tun, sondern Ihr Computer bzw. ihr -programm ist nicht korrekt eingestellt). Wenn Sie selbst eine erhalten, erhalten Sie gleichzeitig auch immer die Adresse des Absenders. So ist es in diesem Fall also immer möglich, einem Absender direkt zu antworten, die nötige - Adresse ist automatisch bekannt. 12

13 Kopien verschicken - Cc Cc steht als Abkürzung für Carbon Copy - zu deutsch in etwa Kohlepapierdurchschlag. Natürlich wird man in s Kohlepapier lang suchen müssen, die Bezeichnung stammt noch aus den guten alten Schreibmaschinenzeiten... In s steht Cc für weitere Empfänger, die diese als Kopie erhalten sollen. Es handelt sich dabei um eine logische Trennung von den normalen Empfängern. Tatsächlich ist es auch problemlos möglich, eine an beliebig viele Direktempfänger zu versenden. Verschickt man eine als Cc, signalisiert man damit dem Cc-Empfänger, dass diese für ihn beispielsweise nur zur Kenntnis mitgesandt wurde. Rein technisch macht es also keinen Unterschied, ob man mehrere Empfänger als Direktempfänger (To) erfasst oder diese Cc setzt, die kommt bei allen genau gleich an. Ebenso wie Sie beliebig viele direkte -empfänger erfassen können, ist es auch möglich, beliebig viele Kopie-Empfänger zu erfassen BCc Die Abkürzung BCc steht für blind Carbon Copy. Hier gibt es einen wichtigen Unterschied zum zu vorher beschriebenen CC Empfänger: ein Empfänger, der eine als BCc erhält, erhält diese ebenso wie alle anderen Empfänger. Die direkten Empfänger und die Kopie Empfänger sehen allerdings nicht, wenn jemand eine zusätzlich als BCc erhält. Somit ist es möglich, eine gleichzeitig jemandem zu senden, ohne dass die anderen Empfänger davon etwas mitbekommen. Wenn Sie sich nicht sicher sind, wie BCc funktioniert, können Sie eine auch einfach zweimal nacheinander getrennt jeweils mit einem anderen Empfänger abschicken das hat den gleichen Effekt. 13

14 Beispiele: Abbildung: Beispiel für eine mit 3 Empfängern (2 direkte Empfänger, erkennbar am To, 1 Kopiempfänger, erkennbar am Cc) Abbildung: Beispiel für eine mit 2 Empfängern (1 direkter Empfänger, erkennbar am An, 1 Blind-Kopiempfänger, erkennbar am Bcc) 14

15 1.3.5 Der Betreff (subject) Ein weiterer Bestandteil, der immer zu einer gehört, ist der sog. Betreff (auf Englisch Subject ). Der Betreff sollte ähnlich wie der Betreff in einem schriftlichen Brief kurz den Inhalt der charakterisieren und zusammenfassen. Da der Betreff meist das erste sein wird, was der Empfänger von Ihrer sehen wird, sollten Sie unbedingt jeder einen aussagekräftigen Betreff geben Der Text (body) Der Text ist der eigentliche Inhalt Ihrer . Hier stehen wie in einem Brief oder auf einer Postkarte alle interessanten Informationen in Form eines Textes. Moderne -programme ermöglichen es auch, diesen Text zu formatieren, das heißt beispielsweise Textteile fett zu machen, Grafiken einzufügen, andere Schriftarten zu verwenden, Hintergründe zu ändern und so weiter. Um es vorwegzunehmen: dies ist nicht unbedingt ratsam! Warum, das erfahren Sie in Kapitel 2! Anhänge (Attachments) Es ist möglich, mit einer beliebig viele, normale Dateien mit zu versenden, beispielsweise Ihre Urlaubsbilder, Word-Dateien etc. So können Sie s nutzen, um leicht Information an ihren Gesprächspartner zuzusenden, Freunden Ihre Urlaubsbilder zu senden, Angebote zu verschicken und vieles mehr. Beachten Sie zum Versand von Anhängen aber auch unbedingt die Hinweise und Tipps, die Sie in Kapitel 2 finden. 15

16 Bsp.: Dateien als Anhänge in Outlook Express einfügen 1. Klicken Sie ganz oben im Menue auf Einfügen (wichtig: nicht auf das Symbol Einfügen, das sich dicht darunter in der Symbolleiste befindet, sondern wirklich ganz oben). 2. Klicken Sie auf Dateianlage 3. Es öffnet sich ein Fenster, in dem Sie nun eine oder mehrere Dateien auswählen können. Wählen Sie die Datei aus und klicken Sie auf Einfügen. 4. Diesen Vorgang können Sie bei Bedarf beliebig oft wiederholen. 1.4 Grundlegende Praxistipps Nachdem wir nun erfahren haben, wie eine aufgebaut ist, widmen wir uns nun weiteren grundlegenden Möglichkeiten, die ihnen das Medium bietet Wie kann ich s empfangen oder schreiben? Um s zu empfangen, benötigen Sie auf jeden Fall die folgenden drei Dinge: 1. eine Internetverbindung 2. eine eigene -adresse 3. ein -programm oder ein so genanntes Webmailinterface Wie Sie Ihre eigene -adresse erhalten können, haben wir bereits kurz in Kapitel 1 angeschnitten, Tipps und Informationen zu gängigen -programmen finden Sie in Kapitel 5. Bitte entschuldigen Sie, dass wir hier nicht näher auf die Einrichtung dieser drei Dinge eingehen. Wie bereits im Vorwort angedeutet, richtet sich dieses Essay an Nutzer, die bereits erste Erfahrungen mit s gemacht haben und daher in der Regel einen Internet-Zugang und eine -adresse besitzen. 16

17 s beantworten (reply) Wenn Sie eine erhalten haben, haben sie automatisch auch immer die -adresse des Absenders erhalten. In jedem - Programm haben Sie daher die Möglichkeit, direkt auf eine erhaltene zu antworten. So kann sich ein Dialog per entwickeln. Es ist dabei üblich, die ursprüngliche Mail wieder mit zurückzuschicken (man spricht in diesem Zusammenhang auch von ursprüngliche Mail Zitieren ), damit Ihr Korrespondenzpartner den Überblick über die bereits ausgetauschten Informationen erhält s an alle Empfänger beantworten (reply to all) Wenn Sie eine erhalten haben, die gleichzeitig auch noch an andere Empfänger versandt wurde (weitere Details hierzu haben wir zu Beginn von Kapitel 1 erfahren), haben Sie auch die Möglichkeit, eine Antwort- nicht nur an den eigentlichen Absender, sondern gleichzeitig an alle Empfänger der zu senden s weiterleiten (forward) Wenn Sie eine empfangen haben, bieten Ihnen fast alle - Programme die Möglichkeit, diese an einen oder mehrere Empfänger weiterzuleiten. So können Sie beispielsweise eine interessante Informationen direkt an einen Kollegen weiterleiten Verwalten von Adressen in einem Adressbuch Natürlich wäre es sehr umständlich, wenn Sie sich die Adressen ihrer Freunde, Geschäftspartner und Bekannten alle auswendig merken müssten. In -programmen finden Sie daher die Möglichkeit, Ihre Kontaktdaten in einem Adressbuch zu verwalten. 17

18 Abbildung: So finden Sie das Adressbuch in Microsoft Outlook Express Ordnung und Übersicht durch die Verteilung von s auf Unterordner Tagtäglich erreichen uns oft zig s und schnell verliert man die Übersicht bei einer endlosen Liste von unstrukturierten s. - Programme bieten daher die Möglichkeit, ihre s mit beliebig vielen Unterordner zu sortieren. In der Regel sind mindestens drei Ordner bereits vorhanden: 1. der Posteingang (Inbox) hier erscheinen neue abgeholt s 2. ein Entwurfs-Ordner (Draft) hier werden s abgelegt, die momentan von Ihnen noch bearbeitet werden aber noch nicht versandt wurden 3. ein Papierkorb (Trash) hier erscheinen s, nachdem sie von Ihnen gelöscht wurden (es darf Sie nicht irritieren, dass s, nachdem Sie diese 18

19 gelöscht haben, nicht wirklich verschwunden sind. Es handelt sich dabei um eine zusätzliche Sicherungsfunktionen. Sollten Sie beispielsweise eine aus Versehen löschen, können Sie diese mit Hilfe des Papierkorbs ganz einfach wiederherstellen) Je nach verwendetem -programm stehen als Standard auch noch weitere Ordner zur Verfügung, beispielsweise ein Ordner in dem Sie Vorlagen für neue s abspeichern können. Zusätzlich zu diesen vorhandenen Standardordnern können Sie nun auch beliebig viele eigene Ordner anlegen, z.b. einen Ordner Privates oder einen Ordner Geschäftliches. Nun können Sie Ihre s beliebig in Ihre Ordner verschieben und so leicht die Übersicht über alle ihre gesammelten s bewahren. Durch die Verwendung von Filterregeln ist es möglich, s auch automatisch auf bestimmte Ordner verteilen zu lassen (siehe Kapitel ) Bsp.: Ordner in Outlook Express 1. Klicken Sie oben im Menue auf Datei 2. Klicken Sie auf Neu - es fährt ein weiteres Untermenue aus 3. Klicken Sie auf Ordner - nun können Sie einen Namen für den neuen Ordner eingeben und auswählen, an welcher Stelle der neue Ordner als Unterordner eingerichtet werden soll. Eine Mail verschieben Sie wie folgt in einen beliebigen anderen Ordner: Klicken Sie mit der linken Maustaste auf die gewünschte und halten Sie die Maustaste gedrückt. Ziehen Sie nun die Maus (bei ständig gedrückter Maustaste) auf den gewünschten neuen Ordner. Wenn Sie über dem Zielordner sind, lassen Sie einfach die Maustaste los, die Mail wird dann hierhin verschoben (dieses Verfahren nennt sich übrigens Drag-and-Drop, auf deutsch in etwa ziehen-und-fallenlassen ). 19

20 2. Tipps und Tricks Lesen Sie schnell, denn nichts ist beständiger als der Wandel im Internet! (Anita Berres) 2.1. Die 20 goldenen Regeln für Wenn Sie s in der Praxis einsetzen, sollten Sie die folgenden 20 grundlegenden Regeln genau studieren und sich möglichst immer daran halten! Geben Sie s immer einen aussagekräftigen Betreff Es ist leider eine weit verbreitete Unsitte, s ohne jeglichen Betreff zu versenden. Dies kann aus folgendem Grund zu einem großen Problem führen: es ist leider sehr wahrscheinlich, dass Ihre ohne Betreff den Empfänger erst gar nicht erreicht. In der Regel werden s ohne Betreff von diversen Spamfiltern ausgefiltert oder sogar gelöscht. Des Weiteren ist der Betreff das erste, was der Empfänger von Ihrer zu sehen bekommen. Es ist also nützlich und höflich, mit einem aussagekräftigen Betreff den Empfänger direkt mitzuteilen, um was es in der eigentlich geht. In allen -programmen dient der Betreff in der Regel auch dazu, eine Übersicht über die vorhandenen s anzuzeigen. Auch hier ist es also wichtig, dass man sofort über einen gut formulierten Betreff einen leichten Zugang zu der hinterlegten Mail findet Achten Sie in s auf Grammatik, Rechtschreibung und vor allem guten Stil s sind eine neue Form der Kommunikation - in der Regel wird man sie irgendwo zwischen formal schriftlichen Briefen und einem Telefonanruf ansiedeln. s sind sehr oft kurz gehalten oder auch Antworten in einem bereits erfolgten Schriftwechsel. Hierdurch macht 20

21 sich oft die Vorstellung breit, dass s nur einen flüchtigen Charakter aufweisen und man sich nicht die Mühe machen müsste, s sorgfältig aufzusetzen. Oftmals wimmelt es in s leider von Rechtschreib- und/oder Grammatik Fehlern. Dies ist kein guter Stil! Auch wenn es etwas länger dauert, sollten Sie sich unbedingt die Zeit nehmen, Ihre s grammatikalisch und orthographisch korrekt aufzunehmen Zu viel Humor kann gefährlich werden In einem Gespräch ist Ironie, Sarkasmus oder Zynismus in der Regel leicht zu erkennen. In s hingegen fehlt der erklärende Unterton, ein Augenzwinkern oder eine sonstige Andeutung wie ein Satz evtl. gemeint ist. Seien Sie daher vorsichtig! Was Sie unter Umständen als harmlosen Scherz gedacht hatten, könnte ansonsten von Ihrem Gesprächspartner gänzlich missverstanden werden! Unterschreiben Sie s immer mit vollständigem Namen Das Internet ist ein anonymes Medium. Um so wichtiger ist es, dass Sie bei einem Kontakt via immer darauf bedacht sind, ihren vollständigen Namen - ja noch besser Ihre vollständige Adresse anzugeben. Ganz wichtig! Kürzen Sie nicht Ihren Vornamen ab! Insbesondere wenn Ihr Kunde zum ersten Mal auf diesem Wege Kontakt mit ihnen hat, weiß er unter Umständen nicht, ob er es mit einem Mann oder einer Frau zu tun hat. Wurde die zum Beispiel mit Ch. Mayer unterschrieben, wird ein Erstkontakt in der Regel nicht wissen, ob es nun mit Christian Maier oder Christiane Maier zu tun hat. auch hier gilt: machen Sie es Ihren Kunden so einfach wie möglich! Ihre Kunden werden es Ihnen danken. Natürlich ist es ein Unterschied, ob sie zum ersten Mal mit einem Kunden in Kontakt stehen, oder ob es sich eventuell um einen guten alten Bekannten handelt. 21

22 Verschicken Sie nicht ohne Rücksprache große Dateianhänge. Mittlerweile haben zwar viele Internet-Nutzer einen schnellen Internet- Zugang, beispielsweise einen DSL-Zugang, aber trotzdem haben schätzungsweise noch immer 50 bis 70 Prozent (Stand: Herbst 2006) der Internetnutzer nur einen langsamen Internet-Zugang, zum Beispiel via Modem oder ISDN. Leicht kann daher ein zu großer Dateianhang einen Internetzugang für bis zu mehrere Stunden lahm legen! Schicken Sie daher nur große Dateianhänge, wenn Sie genau wissen dass Ihr Korrespondenzpartner einen schnellen Internet-Zugang hat. Im Zweifelsfall halten sie immer zunächst Rücksprache, ob ein Anhang für einen Empfänger zu groß ist, bevor Sie diesen versenden Vorsicht bei der Auswahl von verschickten Dateien Bedenken Sie auch, dass der Empfänger unter Umständen das von Ihnen versandte Dateiformat nicht öffnen kann. Nicht auf jedem Computer und auf jedem Betriebssystem sind die gleichen Programme vorhanden. Auch hier gilt: verwenden Sie Standardformate, zum Beispiel das PDF-Format oder JPEG Bilder! Sollte dies nicht möglich sein, halten sie vor Versand unbedingt Rücksprache mit ihrem - Partner, um lästige Kompatibilitäts-Schwierigkeiten zu vermeiden. Im folgenden eine Empfehlung, welche Dateiformate in der Regel keinerlei Probleme verursachen: Texte.txt- Dateien - hierbei handelt es sich um reine Textdateien ohne jegliche Formatierungen wie zum Beispiel Feld oder kursiv, die sich in der Regel auf jedem Computer und mit jedem Betriebssystem öffnen lassen. der Nachteil dieses Formats ist die fehlende Formatierung..rtf- Dateien - beim sog. Rich Text Format sind eine Vielzahl von Formatierungen möglich, beispielsweise Schriftarten, Schriftgrößen, Fett, kursiv.pdf- Dateien - in den letzten Jahren hat sich vermehrt das von Adobe entwickelte PDF- Format durchgesetzt. Es handelt sich dabei im 22

Einer der besten freien Mail-Clients, die es gibt. 15. Juli 2014

Einer der besten freien Mail-Clients, die es gibt. 15. Juli 2014 Mozilla Tunderbird Einer der besten freien Mail-Clients, die es gibt. 15. Juli 2014 Inhalt Einstellungen... 4 Allgemein... 5 Ansicht... 5 Verfassen... 5 Sicherheit!... 6 Anhänge... 6 Erweitert... 6 Posteingang!...

Mehr

Outlook Express Anleitung

Outlook Express Anleitung Mit dem Programm versenden. Outlook Express können Sie E-Mails empfangen und 1. E-Mail Adressen Um andere Personen via E-Mail erreichen zu können, benötigen Sie - wie auf dem regulären Postweg - eine Adresse.

Mehr

Kurzbedienungsanleitung des WebMail-Interfaces Roundcube

Kurzbedienungsanleitung des WebMail-Interfaces Roundcube Kurzbedienungsanleitung des WebMail-Interfaces Roundcube Roundcube Webmail (ebenfalls bekannt als RC) ist ein mehrsprachiger IMAP Client, der als Schnittstelle zu unserem Emailserver dient. Er hat eine

Mehr

Grundlagen Emails. anhand des Programms Freemail von Web.de. Kursus in der evangelischen Familienbildungsstätte im Paul-Gerhard-Haus in Münster

Grundlagen Emails. anhand des Programms Freemail von Web.de. Kursus in der evangelischen Familienbildungsstätte im Paul-Gerhard-Haus in Münster Grundlagen Emails anhand des Programms Freemail von Web.de Kursus in der evangelischen Familienbildungsstätte im Paul-Gerhard-Haus in Münster abgehalten von Dipl.-Ing. K laus G. M atzdorff Grundlagen des

Mehr

My.OHMportal E-Mail. Felizitas Heinebrodt. Technische Hochschule Nürnberg Rechenzentrum Kesslerplatz 12, 90489 Nürnberg. Version 3 Juli 2013

My.OHMportal E-Mail. Felizitas Heinebrodt. Technische Hochschule Nürnberg Rechenzentrum Kesslerplatz 12, 90489 Nürnberg. Version 3 Juli 2013 My.OHMportal E-Mail Felizitas Heinebrodt Technische Hochschule Nürnberg Rechenzentrum Kesslerplatz 12, 90489 Nürnberg Version 3 Juli 2013 DokID: mailweb Vers. 3, 20.08.2015, RZ/THN Informationen des Rechenzentrums

Mehr

Was müssen Sie tun und beachten um unsere emails zu erhalten?

Was müssen Sie tun und beachten um unsere emails zu erhalten? Was müssen Sie tun und beachten um unsere emails zu erhalten? Punkt A - Eintragung / Anmeldung 1. Achten Sie darauf wenn Sie sich eintragen, daß Sie eine gültige E-mail Adresse verwenden. 2. Rufen Sie

Mehr

Einrichtung E-Mail V2009/01

Einrichtung E-Mail V2009/01 Einrichtung E-Mail V2009/01 Wir haben versucht, alle gängigen Mailprogramme in dieser Anleitung zu berücksichtigen. Bitte blättern Sie gleich weiter zu der, auf der Ihr persönliches Mailprogramm beschrieben

Mehr

Verfassen einer E-Mail mit Outlook-Express. 2

Verfassen einer E-Mail mit Outlook-Express. 2 [ ] Inhaltsverzeichnis Seite Einleitung 3 E-Mail-Programme 4 Outlook-Express einrichten 4 E-Mail abrufen 10 E-Mail verfassen und versenden 11 E-Mails beantworten 13 Verfassen einer E-Mail mit Outlook-Express.

Mehr

E-Mail-Programm HOWTO. zum Einrichten von E-Mail-Konten

E-Mail-Programm HOWTO. zum Einrichten von E-Mail-Konten E-Mail-Programm HOWTO zum Einrichten von E-Mail-Konten Stand: 01.09.2014 Inhaltsverzeichnis 1. Vorwort... 4 2. Einrichtung der Konten in den E-Mail-Programmen... 5 2.1 Thunderbird...4 2.2 Outlook 2007...6

Mehr

Anleitung E-Mail Konfiguration sowie Übersicht Mailprogramm roundcube Inhaltsverzeichnis

Anleitung E-Mail Konfiguration sowie Übersicht Mailprogramm roundcube Inhaltsverzeichnis Anleitung E-Mail Konfiguration sowie Übersicht Mailprogramm roundcube Inhaltsverzeichnis Einführung... 2-3 Servereinstellungen für die Einrichtung auf dem E-Mail Client... 4 E-Mail Adresse / Postfach einrichten...

Mehr

FAQ zur Nutzung von E-Mails

FAQ zur Nutzung von E-Mails Wie richte ich meine E-Mail Adresse ein? FAQ zur Nutzung von E-Mails Wir stellen Ihnen dazu die Mailinfrastruktur auf unserem Server zur Verfügung und richten Ihnen dort die Postfächer und Kennwörter ein.

Mehr

http://webmail.world4you.com World4You Internet Service GmbH Hafenstrasse 47-51, A-4020 Linz office@world4you.com

http://webmail.world4you.com World4You Internet Service GmbH Hafenstrasse 47-51, A-4020 Linz office@world4you.com http://webmail.world4you.com World4You Internet Service GmbH Hafenstrasse 47-51, A-4020 Linz Inhaltsverzeichnis S C H R I T T 1: EINLOGGEN 3 S C H R I T T 2: DIE WEBMAIL-OBERFLÄCHE 4 S C H R I T T 3: E-MAIL

Mehr

OutLook 2003 Konfiguration

OutLook 2003 Konfiguration OutLook 2003 Konfiguration Version: V0.1 Datum: 16.10.06 Ablage: ftp://ftp.clinch.ch/doku/outlook2003.pdf Autor: Manuel Magnin Änderungen: 16.10.06 MM.. Inhaltsverzeichnis: 1. OutLook 2003 Konfiguration

Mehr

Einrichten Ihres IMAP E-Mail-Kontos

Einrichten Ihres IMAP E-Mail-Kontos Einrichten Ihres IMAP E-Mail-Kontos HIN Health Info Net AG Pflanzschulstrasse 3 8400 Winterthur Support 0848 830 740 Fax 052 235 02 70 support@hin.ch www.hin.ch HIN Health Info Net AG Grand-Rue 38 2034

Mehr

Bedienungsanleitung BITel WebMail

Bedienungsanleitung BITel WebMail 1. BITel WebMail Ob im Büro, auf Geschäftsreise, oder im Urlaub von überall auf der Welt kann der eigene elektronische Posteingang abgerufen und die Post wie gewohnt bearbeitet, versendet oder weitergeleitet

Mehr

Es öffnet sich nun das Hauptfenster der NC online Oberfläche. Sie sind nun in Ihrem persönlichen email Bereich:

Es öffnet sich nun das Hauptfenster der NC online Oberfläche. Sie sind nun in Ihrem persönlichen email Bereich: Herzlich Willkommen! Dieser Text soll Ihnen eine Kurzanleitung bzw. Wegweiser für das email Systems sein. Die meisten Bedienelemente kennen Sie sehr wahrscheinlich bereits von anderen email Oberflächen

Mehr

SWN-NetT Webmail. Benutzerhandbuch für SWN-NetT Webmail. SWN-NetT Webmail finden Sie unter: http://webmail.swn-nett.de

SWN-NetT Webmail. Benutzerhandbuch für SWN-NetT Webmail. SWN-NetT Webmail finden Sie unter: http://webmail.swn-nett.de SWN-NetT Webmail Benutzerhandbuch für SWN-NetT Webmail SWN-NetT Webmail finden Sie unter: http://webmail.swn-nett.de Übersicht Einstieg... 2 Menü... 2 E-Mail... 3 Funktionen... 4 Auf eine neue Nachricht

Mehr

Outlook Express einrichten

Outlook Express einrichten Outlook Express einrichten Haben Sie alle Informationen? Für die Installation eines E-Mail Kontos im Outlook Express benötigen Sie die entsprechenden Konto-Daten, welche Ihnen von den Stadtwerken Kitzbühel

Mehr

Diese Anleitung beschreibt die wichtigsten Funktionen der Webmail-Applikation der webways ag. Login... 2

Diese Anleitung beschreibt die wichtigsten Funktionen der Webmail-Applikation der webways ag. Login... 2 Anleitung Webmail Diese Anleitung beschreibt die wichtigsten Funktionen der Webmail-Applikation der webways ag. Inhaltsverzeichnis Login... 2 Oberfläche... 3 Mail-Liste und Vorschau... 3 Ordner... 3 Aktionen...

Mehr

osnatel Webmail Bedienungsanleitung

osnatel Webmail Bedienungsanleitung osnatel Webmail Bedienungsanleitung Hb_ot_Webmail_01.06.2009_V3.0 Seite 1 von 7 INHALTSVERZEICHNIS 1 Anmeldung (Login)... 3 2 Startseite... 4 3 Posteingang (INBOX)...4 4 Neue Nachricht verfassen...5 5

Mehr

Einrichten eines IMAP Kontos unter Outlook Express

Einrichten eines IMAP Kontos unter Outlook Express Einrichten eines IMAP Kontos unter Outlook Express Klicken Sie auf Start->Programme->Outlook Express Wählen Sie oben in der Leiste den Menüpunkt Extras Klicken Sie dann bitte auf Konten. Nun erscheint

Mehr

Erstellen von Mailboxen

Erstellen von Mailboxen Seite 1 von 5 Erstellen von Mailboxen Wenn Sie eine E-Mail-Adresse anlegen möchten, mit Ihrem Domain-Namen, z. B. IhrName@Domain.com, müssen Sie eine Mailbox erstellen. Gehen Sie hierzu wie folgt vor:

Mehr

Emailprogramm HOWTO. zum Einrichten von Emailkonten in Outlook Express, Netscape Messenger, Eudora Email und Pegasus Mail

Emailprogramm HOWTO. zum Einrichten von Emailkonten in Outlook Express, Netscape Messenger, Eudora Email und Pegasus Mail Emailprogramm HOWTO zum Einrichten von Emailkonten in Outlook Express, Netscape Messenger, Eudora Email und Pegasus Mail Copyright 2003 by manitu. Alle Rechte vorbehalten. Alle verwendeten Bezeichnung

Mehr

Computeria Kurs vom 27.3.13

Computeria Kurs vom 27.3.13 Computeria Kurs vom 27.3.13 Allgemeines zu Email E- mail = electronic mail = Elektronische Post = eine auf elektronischem Weg in Computernetzwerken übertragene, briefähnliche Nachricht Vorteile von E-

Mehr

Webmail. Anleitung für Ihr online E-Mail-Postfach. http://webmail.willytel.de

Webmail. Anleitung für Ihr online E-Mail-Postfach. http://webmail.willytel.de Webmail Anleitung für Ihr online E-Mail-Postfach http://webmail.willytel.de Inhalt: Inhalt:... 2 Übersicht:... 3 Menü:... 4 E-Mail:... 4 Funktionen:... 5 Auf neue Nachrichten überprüfen... 5 Neue Nachricht

Mehr

Outlook 2002 einrichten

Outlook 2002 einrichten Outlook 2002 einrichten Haben Sie alle Informationen? Outlook 2002 starten Für die Installation eines E-Mail Kontos in Microsoft Outlook 2002 benötigen Sie die entsprechenden Konto-Daten, welche Ihnen

Mehr

Kosten... 6 Was kostet das Versenden eines Faxes... 6 Was kostet der Empfang eines Faxes... 6 Was kostet der Empfang einer Voice-Mail...

Kosten... 6 Was kostet das Versenden eines Faxes... 6 Was kostet der Empfang eines Faxes... 6 Was kostet der Empfang einer Voice-Mail... UMS Rufnummern und PIN... 2 Wie lautet die Rufnummer meiner Voice-Mailbox (Anrufbeantworter)... 2 Wie lautet die Rufnummer meiner Fax-Mailbox... 2 Welche Rufnummer wird beim Versenden von Faxen übermittelt...

Mehr

Email- Einstellungen. Microsoft Outlook Express. 2. Geben Sie hier die Email-Adresse ein.

Email- Einstellungen. Microsoft Outlook Express. 2. Geben Sie hier die Email-Adresse ein. Nachdem Sie im World4You-Webmail ein Email-Konto eingerichtet haben, können Sie dieses auch mit den Email-Programmen Microsoft Outlook, Outlook Express oder Mozilla Thunderbird abrufen. Eine Übersicht

Mehr

Outlook 2007 einrichten

Outlook 2007 einrichten Outlook 2007 einrichten Haben Sie alle Informationen? Outlook 2002 starten Für die Installation eines E-Mail Kontos in Microsoft Outlook 2002 benötigen Sie die entsprechenden Konto-Daten, welche Ihnen

Mehr

Kontakte nach Nachnamen sortieren lassen

Kontakte nach Nachnamen sortieren lassen Kontakte nach Nachnamen sortieren lassen Wer hat sich nicht schon darüber geärgert, dass standardmässig die Kontakte im Adressbuch nach den Vornamen sortiert und nicht nach Nachnamen. Durch eine einfache

Mehr

E-Mail-Versand an Galileo Kundenstamm. Galileo / Outlook

E-Mail-Versand an Galileo Kundenstamm. Galileo / Outlook E-Mail-Versand an Galileo Kundenstamm Galileo / Outlook 1 Grundsätzliches...1 2 Voraussetzung...1 3 Vorbereitung...2 3.1 E-Mail-Adressen exportieren 2 3.1.1 Ohne Filter 2 3.1.2 Mit Filter 2 4 Mail-Versand

Mehr

Outlook 2007. Microsoft. Internet-E-Mail (Quickmanual) Microsoft Outlook 2007 IM (QM) Autor: Thomas Kannengießer

Outlook 2007. Microsoft. Internet-E-Mail (Quickmanual) Microsoft Outlook 2007 IM (QM) Autor: Thomas Kannengießer Microsoft Outlook 2007 Internet-E-Mail (Quickmanual) Microsoft Outlook 2007 IM (QM) Autor: Thomas Kannengießer 1. Auflage: Dezember 2009 (311209) by TWK PUBLIC, Essen, Germany Internet: http://www.twk-group.de

Mehr

Kommunikation und Kooperation am FHBK

Kommunikation und Kooperation am FHBK Kommunikation und Kooperation am FHBK Basistraining Email und Kommunikation Mögliche Inhalte der Veranstaltung Einrichten der Email-Adresse Kollege@fhbk.de Verwalten dieser und anderer Email- Adressen

Mehr

Einrichten eines POP-Mailkontos unter Thunderbird Mail DE:

Einrichten eines POP-Mailkontos unter Thunderbird Mail DE: Einrichten eines POP-Mailkontos unter Thunderbird Mail DE: Ein E-Mail-Konto können Sie am einfachsten über den integrierten Assistenten einrichten. Dieser führt Sie Schritt für Schritt durch alle Einstellungsmöglichkeiten

Mehr

Fragen und Antworten zu M-net Webmail (FAQ)

Fragen und Antworten zu M-net Webmail (FAQ) Wie kann ich mich im M-net Webmail anmelden?... 2 Wie erstelle ich eine neue Nachricht (E-Mail)?... 2 Wie lösche ich eine Nachricht (E-Mail)?... 2 Wie lösche ich eine Nachricht (E-Mail) wenn die Speicherkapazität

Mehr

Themenabend 24.09.2012

Themenabend 24.09.2012 Themenabend 24.09.2012 SPAM ist ursprünglich ein Markenname für Dosenfleisch, bereits 1936 entstanden aus SPiced ham, fälschlich auch Spiced Pork And Meat/hAModer Specially Prepared Assorted Meatgenannt.

Mehr

Das Brennercom Webmail

Das Brennercom Webmail Das Brennercom Webmail Webmail-Zugang Das Webmail Brennercom ermöglicht Ihnen einen weltweiten Zugriff auf Ihre E-Mails. Um in Ihre Webmail einzusteigen, öffnen Sie bitte unsere Startseite www.brennercom.it

Mehr

Einrichtung der E-Mail-Dienste

Einrichtung der E-Mail-Dienste ADM/ABL/2008/ Version 1.0, Januar 2008 Wien, 21. Jänner 2008 Einrichtung der E-Mail-Dienste Jeder Benutzer erhält zu seinem Account eine weltweit gültige E-Mail-Adresse. Die E-Mail-Adressen haben das Format

Mehr

@HERZOvision.de. Lokalen E-Mail-Client mit POP3 einrichten. v 1.1.0 by Herzo Media GmbH & Co. KG - www.herzomedia.de

@HERZOvision.de. Lokalen E-Mail-Client mit POP3 einrichten. v 1.1.0 by Herzo Media GmbH & Co. KG - www.herzomedia.de @HERZOvision.de Lokalen E-Mail-Client mit POP3 einrichten v 1.1.0 by Herzo Media GmbH & Co. KG - www.herzomedia.de Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 POP3 Was ist das?... 3 Einrichtungsinformationen...

Mehr

Aufsetzen Ihres HIN Abos

Aufsetzen Ihres HIN Abos Aufsetzen Ihres HIN Abos HIN Health Info Net AG Pflanzschulstrasse 3 8400 Winterthur Support 0848 830 740 Fax 052 235 02 72 support@hin.ch www.hin.ch HIN Health Info Net AG Grand-Rue 38 2034 Peseux Support

Mehr

Inhalt. Net-Base Internetservice. Dokumentation Plesk E-Mail-Verwaltung / Horde Webmailverwaltung

Inhalt. Net-Base Internetservice. Dokumentation Plesk E-Mail-Verwaltung / Horde Webmailverwaltung Mit Ihrem Hostingpaket haben Sie die Möglichkeit, mehrere E-Mail-Konten zu verwalten. Ihre E-Mails können Sie dabei über ein gängiges E-Mail Programm, oder wahlweise über ein Webfrontend versenden und

Mehr

Roundcube Webmail Kurzanleitung

Roundcube Webmail Kurzanleitung Roundcube Webmail Kurzanleitung Roundcube Webmail ist ein IMAP Client, der als Schnittstelle zu unserem E-Mail-Server dient. Er hat eine Oberfläche, die E-Mail-Programmen für den Desktop ähnelt. Öffnen

Mehr

Filterregeln... 1. Einführung... 1. Migration der bestehenden Filterregeln...1. Alle eingehenden Nachrichten weiterleiten...2

Filterregeln... 1. Einführung... 1. Migration der bestehenden Filterregeln...1. Alle eingehenden Nachrichten weiterleiten...2 Jörg Kapelle 15:19:08 Filterregeln Inhaltsverzeichnis Filterregeln... 1 Einführung... 1 Migration der bestehenden Filterregeln...1 Alle eingehenden Nachrichten weiterleiten...2 Abwesenheitsbenachrichtigung...2

Mehr

Kurzanleitung. RD Internetdienstleistungen Ralf Dingeldey Darmstädterstraße 1 64686 Lautertal. 2008 by Ralf Dingeldey. 2008 by Ralf Dingeldey

Kurzanleitung. RD Internetdienstleistungen Ralf Dingeldey Darmstädterstraße 1 64686 Lautertal. 2008 by Ralf Dingeldey. 2008 by Ralf Dingeldey Kurzanleitung RD Internetdienstleistungen Ralf Dingeldey Darmstädterstraße 1 64686 Lautertal - 2 - Vorwort zu dieser Anleitung SysCP ist eine freie und kostenlose Software zur Administration von Webservern.

Mehr

Handbuch für die Benutzung von Webmail

Handbuch für die Benutzung von Webmail Handbuch für die Benutzung von Webmail Inhalt Handbuch für die Benutzung von Webmail... 1 1 Allgemein... 2 1.1 Login... 2 1.2 Die Startseite... 2 2 Die wichtigsten Mail-Funktionen... 4 2.1 Eine neue E-Mail

Mehr

E-Mail Einrichtung. Content Management AG 2012 1 www.cm4allbusiness.de

E-Mail Einrichtung. Content Management AG 2012 1 www.cm4allbusiness.de E-Mail Einrichtung Als Kunde von CM4all Business haben Sie die Möglichkeit sich E-Mail-Adressen unter ihrer Domain einzurichten. Sie können sich dabei beliebig viele Email-Adressen einrichten, ohne dass

Mehr

Einrichten von Outlook Express

Einrichten von Outlook Express Einrichten von Outlook Express Emails werden bei Ihrem E-Mail-Dienstleister (Provider) auf deren Computern (Server) in Postfächern gelagert. Um sich die Emails anzusehen, bieten viele Provider die Möglichkeit,

Mehr

Konfiguration von Mozilla Thunderbird

Konfiguration von Mozilla Thunderbird 1 of 18 23.03.07 TU Wien > ZID > Zentrale Services > Mailbox-Service > Mail-Clients > Mozilla Thunderbird Konfiguration von Mozilla Thunderbird Allgemeines Der kostenlose Mail-Client Mozilla Thunderbird

Mehr

Einrichtung Email-Account

Einrichtung Email-Account Einrichtung Email-Account Stand: 25. März 2004 Software Company www.business.co.at, office@business.co.at Software Company - 25.03.2004 1 Inhaltsverzeichnis EINRICHTUNG OUTLOOK EXPRESS...3 WEBMAIL & VACATION...8

Mehr

Schulungsunterlage. Einführung in. 2002 Fred Wehmeyer Seite 1

Schulungsunterlage. Einführung in. 2002 Fred Wehmeyer Seite 1 Schulungsunterlage in 2002 Fred Wehmeyer Seite 1 Was ist eigentlich Outlook 2000? Microsoft Outlook 2000 ist ein Programm, welches mehrere Komponenten des normalen Büroalltags in einer leicht verständlichen

Mehr

Einrichten von Windows Live Mail

Einrichten von Windows Live Mail Einrichten von Windows Live Mail Emails werden bei Ihrem E-Mail-Dienstleister (Provider) auf deren Computern (Server) in Postfächern gelagert. Um sich die Emails anzusehen, bieten viele Provider die Möglichkeit,

Mehr

Steganos Secure E-Mail Schritt für Schritt-Anleitung EINLEITUNG SCHRITT 1: INSTALLATION

Steganos Secure E-Mail Schritt für Schritt-Anleitung EINLEITUNG SCHRITT 1: INSTALLATION Steganos Secure E-Mail Schritt für Schritt-Anleitung EINLEITUNG Obwohl inzwischen immer mehr PC-Nutzer wissen, dass eine E-Mail so leicht mitzulesen ist wie eine Postkarte, wird die elektronische Post

Mehr

Ein- und ausgehende Mails

Ein- und ausgehende Mails Ein- und ausgehende Mails Die E-Mail-Funktion ist in der Kommunikation mit Kunden und Lieferanten eine der wichtigsten Aktivitäten geworden. So finden Sie Ihre ein- und ausgehenden E-Mails im eigens dafür

Mehr

Hier die Daten eingeben und weitere Einstellungen eventuell Authentifizierung

Hier die Daten eingeben und weitere Einstellungen eventuell Authentifizierung Neues Email-Konto einrichten Menü-Punkt: Extras / Kontoeinstellungen/Neu Hier die Daten eingeben und weitere Einstellungen eventuell Authentifizierung Wichtig sind E-Mail-Adresse Benutzername (oft alles

Mehr

Bedienungsanleitung Net4You NoSpam

Bedienungsanleitung Net4You NoSpam Bedienungsanleitungen für verschiedene Net4You Produkte Bedienungsanleitung Net4You NoSpam Aufgrund unserer langjährigen Erfahrung, wissen wir um viele Kundenprobleme in der Bedienung von IKT-Produkten.

Mehr

Allgemeine Informationen für die Benutzung des smskaufen-systems. Grundsätzliches zum (Massen)Versand intern:

Allgemeine Informationen für die Benutzung des smskaufen-systems. Grundsätzliches zum (Massen)Versand intern: Allgemeine Informationen für die Benutzung des smskaufen-systems Grundsätzliches zum (Massen)Versand intern: 1. Sie können SMS, wie von Ihrem Handy schicken. Bitte beachten Sie dabei, dass Sie auch nur

Mehr

Kurzanleitung E-Mail System bildung-rp.de

Kurzanleitung E-Mail System bildung-rp.de Kurzanleitung E-Mail System bildung-rp.de VERSION: 1.3 DATUM: 22.02.12 VERFASSER: IT-Support FREIGABE: Inhaltsverzeichnis Benutzername und Passwort... 1 Support... 1 Technische Konfiguration... 2 Webmail-Oberfläche...

Mehr

Mailkonten auf realschule-ehingen.de. Handreichung. Stand: 10.10.2009 Tamer Berber

Mailkonten auf realschule-ehingen.de. Handreichung. Stand: 10.10.2009 Tamer Berber Mailkonten auf realschule-ehingen.de Handreichung Stand: 10.10.2009 Tamer Berber Inhaltsverzeichnis 1. Ihr neues Mailkonto...3 1.1. Erste Anmeldung Kennwort ändern...4 1.2. Kennwort vergessen?...5 1.3.

Mehr

E-Mail-Einstellungen. Übersicht der Einstellungen. Server. Verschlüsselung. Sicherheitswarnung. V1.0 06.10.2014 - Christof Rimle 2014 - www.rimle.

E-Mail-Einstellungen. Übersicht der Einstellungen. Server. Verschlüsselung. Sicherheitswarnung. V1.0 06.10.2014 - Christof Rimle 2014 - www.rimle. CHRISTOF RIMLE IT SERVICES Lösungen mit Leidenschaft E-Mail-Einstellungen V1.0 06.10.2014 - Christof Rimle 2014 - Übersicht der Einstellungen Die empfohlenen Einstellungen sind hervorgehoben. Server POP

Mehr

Postausgang SMTP-Protokoll securesmtp.t-online.de (TLS) 587 evtl. SSL = 465

Postausgang SMTP-Protokoll securesmtp.t-online.de (TLS) 587 evtl. SSL = 465 SSL-Konfiguration 1&1 SSL-Konfiguration. Aktivieren Sie "SSL" und tragen Sie, falls erforderlich, den entsprechenden Port ein. Wählen Sie entsprechend den Port für IMAP oder POP3 aus. In den meisten Programmen

Mehr

Anmeldung. Übersicht. Anleitung zur Nutzung von. an der Beuth Hochschule für Technik Berlin. Benutzername. Passwort ********

Anmeldung. Übersicht. Anleitung zur Nutzung von. an der Beuth Hochschule für Technik Berlin. Benutzername. Passwort ******** Anleitung zur Nutzung von an der Beuth Hochschule für Technik Berlin - Webmail dient als Schnittstelle zum E-Mail-System der Beuth Hochschule für Technik Berlin für alle Nutzer, deren E-Mail-Konto nicht

Mehr

THUNDERBIRD. Vorbereitende Einstellungen auf signaturportal.de für die Nutzung von Thunderbird

THUNDERBIRD. Vorbereitende Einstellungen auf signaturportal.de für die Nutzung von Thunderbird Seite 1 Warum sigmail.de? Der einfachste Weg PDF- Dokumente zu signieren und signierte PDF- Dokumente automatisch zu verifizieren ist die Nutzung der sigmail.de Funktion auf signaturportal.de. PDF- Dokumente

Mehr

1.) Starte das Programm Mozilla Thunderbird. 2.) Wähle im Menü Extras die Option Konten. 3.) Klicke auf den Button Konto hinzufügen

1.) Starte das Programm Mozilla Thunderbird. 2.) Wähle im Menü Extras die Option Konten. 3.) Klicke auf den Button Konto hinzufügen E-Mail-Client Konto einrichten 1.) Starte das Programm Mozilla Thunderbird. 2.) Wähle im Menü Extras die Option Konten 3.) Klicke auf den Button Konto hinzufügen 4.) Wähle E-Mail-Konto und klicke auf Weiter

Mehr

MAIL-POSTFACH @r-kom.net

MAIL-POSTFACH @r-kom.net MAIL-POSTFACH @r-kom.net Einstellungen, E-Mails abrufen und verwalten Inhaltsverzeichnis 1. E-Mails einrichten und verwalten im Webmail-Portal... 1 1.1 E-Mail Postfach: Passwort ändern... 2 1.2 E-Mail

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Seite

Inhaltsverzeichnis. Seite UEmail und GMX Inhaltsverzeichnis I. Email/ Allgemeines 1 II. Emailprogramm GMX 1 1. Zugangsdaten bei GMX 1 2. Anmelden bei GMX/ Zugang zu Ihrem Email-Postfach 1 3. Lesen neuer Emails 4 4. Neue Email schreiben

Mehr

Outlook. Ansichtsexemplar: Titel, Inhaltsangabe, Kurzbeschreibung. Klar und verständlich erklärt! Schritt-für-Schritt-Anleitung in Wort & Bild!

Outlook. Ansichtsexemplar: Titel, Inhaltsangabe, Kurzbeschreibung. Klar und verständlich erklärt! Schritt-für-Schritt-Anleitung in Wort & Bild! Klar und verständlich erklärt! Outlook Schritt-für-Schritt-Anleitung in Wort & Bild! Komplett neuer Inhalt! Für Einsteiger und Fortgeschrittene! Alle wichtigen Funktionen erklärt! Praxisnahe Tipps & Lernbeispiele!

Mehr

telemail 2.5 Benutzerhandbuch

telemail 2.5 Benutzerhandbuch telemail 2.5 Benutzerhandbuch Seite 1 von 26 1. telemail-navigation 1.1 Datei 1.1.1 Beenden telemail wird beendet. 1.2 Bearbeiten 1.2.1 Alles markieren Alle E-Mails in dem aktuellen Ordner werden markiert.

Mehr

2 Einrichten eines Email-Kontos unter Outlook Express / Outlook 2000 2.1 Assistent Internetzugang 2.2 Manuelle Anpassungen

2 Einrichten eines Email-Kontos unter Outlook Express / Outlook 2000 2.1 Assistent Internetzugang 2.2 Manuelle Anpassungen Dokumentation Mailserver EKiR.de Inhaltsverzeichnis 0 Einleitung 1 Startseite Web-Mail Server 1.1 Ihre Anmeldung 1.2 Inbox Posteingang 1.2.1 Emails löschen und wiederherstellen 1.2.2 Markiere selektierte

Mehr

OWA Benutzerhandbuch. Benutzerhandbuch Outlook Web App 2010

OWA Benutzerhandbuch. Benutzerhandbuch Outlook Web App 2010 Benutzerhandbuch Outlook Web App 2010 P:\Administratives\Information\Internet\hftm\OWA_Benutzerhandbuch.docx Seite 1/25 Inhaltsverzeichnis Benutzerhandbuch Outlook Web App 2010... 1 1 Zugang zur Webmail-Plattform...

Mehr

Windows Quick Guide für die Migration zum HIN Client

Windows Quick Guide für die Migration zum HIN Client Windows Quick Guide für die Migration zum HIN Client Anleitung zur Migration vom ASAS Client zum neuen HIN Client in Schritten:. Schritt 2. Schritt. Schritt Installation HIN Client Software Installiert

Mehr

Webmail. V1.4-14.09.2011 - Christof Rimle 2010 - www.rimle.ch

Webmail. V1.4-14.09.2011 - Christof Rimle 2010 - www.rimle.ch Christof Rimle IT Services, Säntisstrasse 16, CH-9240 Uzwil Webmail V1.4-14.09.2011 - Christof Rimle 2010 - www.rimle.ch Dieses Dokument ist urheberrechtlich geschützt. Es darf von Kunden der Firma Christof

Mehr

Vorbereitungen: Emailmigration Mac-STAFF (neu ADM) Standort Aarau

Vorbereitungen: Emailmigration Mac-STAFF (neu ADM) Standort Aarau Vorbereitungen: Emailmigration Mac-STAFF (neu ADM) Standort Aarau WICHTIG: Wird Ihr Email auf ein privates Emailkonto weitergeleitet ODER beutzen Sie ausschliesslich WebMail, können Sie die folgenden Schritte

Mehr

MAILADMIN. Verwaltung Ihrer Emailkonten mit dem Online-Tool: INHALT. 1. Anmeldung. 2. Das MAILADMIN Menü. 3. Die Domain Einstellungen

MAILADMIN. Verwaltung Ihrer Emailkonten mit dem Online-Tool: INHALT. 1. Anmeldung. 2. Das MAILADMIN Menü. 3. Die Domain Einstellungen Verwaltung Ihrer Emailkonten mit dem Online-Tool: MAILADMIN INHALT 1. Anmeldung 2. Das MAILADMIN Menü 3. Die Domain Einstellungen 3.1 Catch-all adress: 3.2 Die Signature (Unterschrift): 4. Accounts (Postfächer

Mehr

SMTP-Verfahren POP-Verfahren IMAP-Verfahren

SMTP-Verfahren POP-Verfahren IMAP-Verfahren IT Zertifikat Mailserver 01 Server Mailserver Protokolle Teil des Client-Server-Modells bietet Dienste für lokale Programme/ Computer (Clients) an -> Back-End-Computer Ausbau zu Gruppe von Servern/ Diensten

Mehr

Alice E-Mail & More Anleitung. E-Mail.

Alice E-Mail & More Anleitung. E-Mail. Alice E-Mail & More Anleitung. E-Mail. E-Mail & More E-Mail. Ihr persönliches Outlook im Web. Die neuen E-Mail & More Services von Alice machen Ihr Web-Erlebnis richtig komfortabel. Das gilt besonders

Mehr

Mit unserer 3-Schritt-Lösung können Sie sicherstellen, dass Sie unsere Newsletter zuverlässig erhalten.

Mit unserer 3-Schritt-Lösung können Sie sicherstellen, dass Sie unsere Newsletter zuverlässig erhalten. Mit unserer 3-Schritt-Lösung können Sie sicherstellen, dass Sie unsere Newsletter zuverlässig erhalten. Wählen Sie Ihren E-Mail-Provider Nehmen Sie die Absender-Adresse des LRV Tegel Newsletter auf FERTIG!

Mehr

Empfehlungen zum Einsatz und Umgang mit E-Mails

Empfehlungen zum Einsatz und Umgang mit E-Mails Stand: Oktober 2013 Empfehlungen zum Einsatz und Umgang mit E-Mails E-Mails sind in der täglichen Arbeit neben dem persönlichen Gespräch, Telefonaten und brieflicher Korrespondenz unerlässlich. Gerade

Mehr

Einrichten eines Postfachs mit Outlook Express / Outlook bis Version 2000

Einrichten eines Postfachs mit Outlook Express / Outlook bis Version 2000 Folgende Anleitung beschreibt, wie Sie ein bestehendes Postfach in Outlook Express, bzw. Microsoft Outlook bis Version 2000 einrichten können. 1. Öffnen Sie im Menü die Punkte Extras und anschließend Konten

Mehr

Die guten ins Töpfchen, die schlechten ins Kröpfchen

Die guten ins Töpfchen, die schlechten ins Kröpfchen Die guten ins Töpfchen, die schlechten ins Kröpfchen Dokumentation zur Einrichtung von Filterregeln für Spam-Mails Damit Sie den vollen Funktionsumfang des Spam-Filters auf mailshield.de nutzen können,

Mehr

Outlook 2010 einrichten

Outlook 2010 einrichten Outlook 2010 einrichten Haben Sie alle Informationen? Outlook 2002 starten Für die Installation eines E-Mail Kontos in Microsoft Outlook 2002 benötigen Sie die entsprechenden Konto-Daten, welche Ihnen

Mehr

Programme deinstallieren,

Programme deinstallieren, Programme deinstallieren, Programme mit Windows deinstallieren: Sie haben Programme auf Ihrem Rechner, die Sie gar nicht oder nicht mehr gebrauchen. Sie sollten solche Programme deinstallieren, denn die

Mehr

Anleitung Webmail und Groupware

Anleitung Webmail und Groupware Anleitung Webmail und Groupware 1. Webmail und Groupware 1.1. Webmail Funktionen 1.2. Groupware Funktion 2. Webmail 2.1. Anlegen einer E-Mail-Adresse in Confixx und Auswahl des Benutzernamens 2.2. Erster

Mehr

DCN Media Server 2008. Ergänzung zum Handbuch. Anlegen neuer Email-Konten in Outlook / Outlook Express. Alf Drollinger, DCN GmbH. Stand: Januar 2008

DCN Media Server 2008. Ergänzung zum Handbuch. Anlegen neuer Email-Konten in Outlook / Outlook Express. Alf Drollinger, DCN GmbH. Stand: Januar 2008 Media Server 2008 Ergänzung zum Handbuch. Anlegen neuer Email-Konten in Outlook / Outlook Express Alf Drollinger, GmbH Stand: Januar 2008 Seite 1 von 12 1996 2007 GmbH, Karlsbad Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeine

Mehr

KURZANLEITUNG SASAG WEBMAIL

KURZANLEITUNG SASAG WEBMAIL Webmail aufrufen Um sich im Webmail einzuloggen öffnen Sie Ihren Webbrowser (Firefox,Internet Explorer) und geben Sie folgende Adresse ein: https://webmail2.shinternet.ch Geben Sie Im Loginfenster Ihre

Mehr

Email-Programm für ein T-Online-Konto einrichten

Email-Programm für ein T-Online-Konto einrichten Object 3 Email-Programm für ein T-Online-Konto einrichten Sie wollen Outlook, Outlook Express oder ein anderes Email-Programm für Ihren T-Online- Zugang benutzen? Vor allem Outlook hat einen größeren Funktionsumfang

Mehr

Die hierzu benötigten Zugangsinformationen (ausgenommen Ihr persönliches Kennwort) finden Sie in der Tabelle unterhalb dieses Textes.

Die hierzu benötigten Zugangsinformationen (ausgenommen Ihr persönliches Kennwort) finden Sie in der Tabelle unterhalb dieses Textes. Page 1 of 6 E-MAIL ANLEITUNG Nachfolgend möchten wir Ihnen eine detailierte Hilfestellung an die Hand geben, mit der Sie in der Lage sind in wenigen Schritten Ihr E-Mail Konto in Microsoft Outlook, bzw.

Mehr

Anleitung für die Mail-Umstellung

Anleitung für die Mail-Umstellung Anleitung für die Mail-Umstellung Version/Datum: 1.0 29-August-2013 Autor/Autoren: Green.ch Autorenteam Seite 1/9 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 1 Einleitung... 3 2 Allgemeine Informationen

Mehr

Handhabung von E-Mail Konten per IMAP

Handhabung von E-Mail Konten per IMAP Inhaltsverzeichnis Handhabung von E-Mail Konten per IMAP...1 Webmail für bei STRATO gehostete Domains...1 Webmail für bei ALL-INKL gehostete Domains...1 Lokale Ordner...2 Ordner-Anzeige in Thunderbird...3

Mehr

Microsoft Outlook Seite 1

Microsoft Outlook Seite 1 Microsoft Outlook Seite 1 Vorbemerkung Um Outlook / E-Mail in der Schule nutzen zu können, benötigen Sie ein E-Mailkonto bei GMX. Dies ist notwendig, weil bestimmte Netzwerkeinstellungen nur mit GMX harmonisieren.

Mehr

hmail - Benutzerhandbuch Inhaltsverzeichnis

hmail - Benutzerhandbuch Inhaltsverzeichnis hmail - Benutzerhandbuch Inhaltsverzeichnis 1. Einloggen in Verwaltungsobefläche / erste Schritte...2 2. Emailkonten erstellen, löschen und verwalten... 5 3. Aliase... 9 4. Auto-Reply / Auto-Responder...12

Mehr

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Mozilla Thunderbird 10.00. Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Mozilla Thunderbird

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Mozilla Thunderbird 10.00. Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Mozilla Thunderbird Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Mozilla Thunderbird E-Mail Einstellungen für alle Programme Auf diesen Seiten finden Sie alle grundlegenden Informationen um Ihren Mailclient zu konfigurieren

Mehr

www.internet-einrichten.de

www.internet-einrichten.de E-Mail-Programme E-Mail Adresse einrichten Bei t-online, AOL, Compuserve, und anderen können Sie sich E-Mail-Adressen einrichten. Dies hat aber den Nachteil, dass Sie diese nur mit der entsprechenden Zugangssoftware

Mehr

Hochschulrechenzentrum

Hochschulrechenzentrum #91 Version 5 Um Ihre E-Mails über den Mailserver der ZEDAT herunterzuladen oder zu versenden, können Sie das Mailprogramm Thunderbird von Mozilla verwenden. Die folgende bebilderte Anleitung demonstriert

Mehr

Bedienung des WebMail-Interfaces: mail.uni-bayreuth.de

Bedienung des WebMail-Interfaces: mail.uni-bayreuth.de Bedienung des WebMail-Interfaces: mail.uni-bayreuth.de Die Adresse lautet: mail.uni-bayreuth.de Bitte geben Sie die Adresse in einen Browser ein. Zur Benutzung benötigen Sie eine Benutzernummer (btxxxx)

Mehr

Dokumentation: Erste Schritte für Endkunden

Dokumentation: Erste Schritte für Endkunden pd-admin v4.x Dokumentation: Erste Schritte für Endkunden 2004-2007 Bradler & Krantz GmbH & Co. KG Kurt-Schumacher-Platz 9 44787 Bochum 1 Einleitung Diese Anleitung ist für Endkunden gedacht, die von Ihrem

Mehr

Nachrichten lesen. Autovorschau

Nachrichten lesen. Autovorschau Outlook 2010 Einführung Nachrichten bearbeiten 3.2 Nachrichten bearbeiten Nachrichten lesen Zum Lesen von Nachrichten stehen Ihnen verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung: Sie können eine Nachricht im

Mehr

Mozilla Thunderbird 38.1 Einrichtung

Mozilla Thunderbird 38.1 Einrichtung Mozilla Thunderbird 38.1 Einrichtung 1. Voraussetzungen - Diese Anleitung beschreibt die Installation auf Microsoft Windows. Die Installation unter Linux und OS X verläuft ähnlich. - Sie haben Mozilla

Mehr

Merak: Email einrichten und verwalten (Merak)

Merak: Email einrichten und verwalten (Merak) Welche Vorteile hat der neue Mailserver? Der Merak Mailserver läuft schneller und wesentlich stabiler als der bisher verwendete Mailserver. Zudem wird nun ein integrierter Spamschutz mit angegeben, der

Mehr