Referenzbericht zum Qualitätsbericht 2013 Sana Klinikum Biberach

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Referenzbericht zum Qualitätsbericht 2013 Sana Klinikum Biberach"

Transkript

1 Referenzbericht zum Qualitätsbericht 2013 Sana Klinikum Biberach Lesbare Version der an die Annahmestelle übermittelten XML-Daten des strukturierten Qualitätsberichts nach 137 Abs. 3 SGB V über das Jahr 2013 Übermittelt am: Automatisiert erstellt am:

2 Vorwort Alle zugelassenen deutschen Krankenhäuser sind seit dem Jahr 2003 gesetzlich dazu verpflichtet, regelmäßig strukturierte Qualitätsberichte über das Internet zu veröffentlichen. Die Berichte dienen der Information von Patientinnen und Patienten sowie den einweisenden Ärztinnen und Ärzten. Krankenkassen können Auswertungen vornehmen und für Versicherte Empfehlungen aussprechen. Krankenhäusern eröffnen die Berichte die Möglichkeit, ihre Leistungen und ihre Qualität darzustellen. Rechtsgrundlage der Qualitätsberichte der Krankenhäuser ist der 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V. Aufgabe des Gemeinsamen Bundesausschusses (G-BA) ist es, Beschlüsse über Inhalt, Umfang und Datenformat des Qualitätsberichts zu fassen. So hat der G-BA beschlossen, dass der Qualitätsbericht der Krankenhäuser in einer maschinenverwertbaren Version vorliegen soll. Diese maschinenverwertbare Version in der Extensible Markup-Language (XML), einer speziellen Computersprache, kann normalerweise nicht als Fließtext von Laien gelesen, sondern nur in einer Datenbank von elektronischen Suchmaschinen (z.b. Internet-Klinikportalen) genutzt werden. Suchmaschinen bieten die Möglichkeit, auf Basis der Qualitätsberichte die Strukturen, Leistungen und Qualitätsinformationen der Krankenhäuser zu suchen und miteinander zu vergleichen. Dies ermöglicht z.b. den Patientinnen und Patienten eine gezielte Auswahl eines Krankenhauses für ihren Behandlungswunsch. Mit dem vorliegenden Referenzbericht des G-BA liegt nun eine für Laien lesbare Version des maschinenverwertbaren Qualitätsberichts (XML) vor, die von einer Softwarefirma automatisiert erstellt und in eine PDF-Fassung umgewandelt wurde. Das hat den Vorteil, dass sämtliche Daten aus der XML-Version des Qualitätsberichts nicht nur über Internetsuchmaschinen gesucht und ggf. gefunden, sondern auch als Fließtext eingesehen werden können. Die Referenzberichte des G-BA dienen jedoch nicht der chronologischen Lektüre von Qualitätsdaten oder dazu, sich umfassend über die Leistungen von Krankenhäusern zu informieren. Vielmehr können die Nutzerinnen und Nutzer mit den Referenzberichten des G-BA die Ergebnisse ihrer Suchanfrage in Suchmaschinen gezielt prüfen bzw. ergänzen. Hinweis zu Textpassagen in blauer Schrift: Der maschinenverwertbare Qualitätsbericht wird vom Krankenhaus in einer Computersprache verfasst, die sich nur sehr bedingt zum flüssigen Lesen eignet. Daher wurden im vorliegenden Referenzbericht des G-BA Ergänzungen und Umstrukturierungen für eine bessere Orientierung und erhöhte Lesbarkeit vorgenommen. Alle Passagen, die nicht im originären XML-Qualitätsbericht des Krankenhauses oder nicht direkt in den G-BA-Regelungen zum Qualitätsbericht der Krankenhäuser enthalten sind, wurden wie hier durch blaue Schriftfarbe gekennzeichnet. Das blaue Minuszeichen bedeutet, dass an dieser Stelle im XML-Qualitätsbericht keine Angaben gemacht wurden. So kann es beispielsweise Fälle geben, in denen Angaben nicht sinnvoll sind, weil ein bestimmter Berichtsteil nicht auf das Krankenhaus zutrifft. Zudem kann es Fälle geben, in denen das Krankenhaus freiwillig ergänzende Angaben zu einem Thema machen kann, diese Möglichkeit aber nicht genutzt hat. Es kann aber auch Fälle geben, in denen Pflichtangaben fehlen. Diese und weitere Verständnisfragen zu den Angaben im Referenzbericht lassen sich häufig durch einen Blick in die Ausfüllhinweise des G-BA in den Regelungen zum Qualitätsbericht der Krankenhäuser klären ( Referenzbericht zum Qualitätsbericht 2013 gemäß 137 Abs. 3 SGB V 2

3 Inhaltsverzeichnis - Einleitung... 6 A Struktur- und Leistungsdaten des Krankenhauses bzw. des Krankenhausstandorts... 7 A-1 Allgemeine Kontaktdaten des Krankenhauses... 7 A-2 Name und Art des Krankenhausträgers... 8 A-3 Universitätsklinikum oder akademisches Lehrkrankenhaus... 8 A-4 Regionale Versorgungsverpflichtung für die Psychiatrie... 9 A-5 Medizinisch-pflegerische Leistungsangebote des Krankenhauses A-6 Weitere nicht-medizinische Leistungsangebote des Krankenhauses A-7 Aspekte der Barrierefreiheit A-8 Forschung und Lehre des Krankenhauses A-9 Anzahl der Betten im gesamten Krankenhaus A-10 Gesamtfallzahlen A-11 Personal des Krankenhauses A-12 Verantwortliche Personen des einrichtungsinternen Qualitätsmanagements A-13 Besondere apparative Ausstattung A-14 Patientenorientiertes Lob- und Beschwerdemanagement B Struktur- und Leistungsdaten der Organisationseinheiten / Fachabteilungen 22 B-1 Innere Medizin (Gastroenterologie, Kardiologie) und Neurologie B-2 Allgemein-, Viszeral-, Gefäß- und Thoraxchirurgie B-3 Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie, Fachabteilung Unfallchirurgie B-4 Frauenheilkunde und Geburtshilfe B-5 Urologie B-6 Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie, Fachabteilung Orthopädie B-7 Nuklearmedizin B-8 Hals-, Nasen-, Ohrenheilkunde B-9 Allgemeine Chirurgie/Schwerpunkt Handchirurgie Referenzbericht zum Qualitätsbericht 2013 gemäß 137 Abs. 3 SGB V 3

4 B-10 Zentrum für Anästhesiologie B-11 Radiologie C Qualitätssicherung C-1 Teilnahme an der externen vergleichenden Qualitätssicherung nach 137 SGB V C-2 Externe Qualitätssicherung nach Landesrecht gemäß 112 SGB V C-3 Qualitätssicherung bei Teilnahme an Disease-Management-Programmen (DMP) nach 137f SGB V C-4 Teilnahme an sonstigen Verfahren der externen vergleichenden Qualitätssicherung C-5 Umsetzung der Mindestmengenvereinbarung nach 137 SGB V C-6 Umsetzung von Beschlüssen zur Qualitätssicherung nach 137 Abs. 1 Satz 1 Nr. 2 SGB V C-7 Umsetzung der Regelungen zur Fortbildung im Krankenhaus nach 137 SGB V Anhang Diagnosen zu B Prozeduren zu B Diagnosen zu B Prozeduren zu B Diagnosen zu B Prozeduren zu B Diagnosen zu B Prozeduren zu B Diagnosen zu B Prozeduren zu B Diagnosen zu B Prozeduren zu B Diagnosen zu B Prozeduren zu B Diagnosen zu B Referenzbericht zum Qualitätsbericht 2013 gemäß 137 Abs. 3 SGB V 4

5 Prozeduren zu B Diagnosen zu B Prozeduren zu B Diagnosen zu B Prozeduren zu B Diagnosen zu B Prozeduren zu B Referenzbericht zum Qualitätsbericht 2013 gemäß 137 Abs. 3 SGB V 5

6 - Einleitung Verantwortlich für die Erstellung des Qualitätsberichts Position: Medizincontrolling / Qualitätssicherung Titel, Vorname, Name: Dr. med. Yusuf Ordu Telefon: 07351/ Fax: 089/ Verantwortlich für die Vollständigkeit und Richtigkeit des Qualitätsberichts Position: Geschäftsführerin Titel, Vorname, Name: Diplom Betriebswirtin Beate Jörißen Telefon: 07351/ Fax: 07351/ Weiterführende Links Link zur Homepage des Krankenhauses: Link zu weiterführenden Informationen: Link Beschreibung Sana Kliniken Landkreis Biberach Referenzbericht zum Qualitätsbericht 2013 gemäß 137 Abs. 3 SGB V 6

7 A Struktur- und Leistungsdaten des Krankenhauses bzw. des Krankenhausstandorts A-1 Allgemeine Kontaktdaten des Krankenhauses Krankenhaus Krankenhausname: Sana Kliniken Landkreis Biberach GmbH Hausanschrift: Ziegelhausstraße Biberach Institutionskennzeichen: Standortnummer: 99 Telefon: 07351/55-0 Fax: 07351/ URL: Ärztliche Leitung Position: Chefarzt der Anästhesiologie Titel, Vorname, Name: Dr. med. Ulrich Mohl Telefon: 07351/ Fax: 07351/ Pflegedienstleitung Position: Pflegedirektorin Titel, Vorname, Name: Dipl. Pflegewirtin (FH) Ksenija Gajski Telefon: 07351/ Fax: 089/ Verwaltungsleitung Position: Kaufmännischer Leiter Titel, Vorname, Name:?Dipl. Betriebswirt Timo Ganter Telefon: 07351/ Fax: 07351/ Standort Standortname: Sana Klinikum Biberach Referenzbericht zum Qualitätsbericht 2013 gemäß 137 Abs. 3 SGB V 7

8 Hausanschrift: Ziegelhausstraße Biberach Institutionskennzeichen: Standortnummer: 01 Telefon: 07351/55-0 Fax: 07351/ URL: Ärztliche Leitung Position: Chefarzt der Anästhesiologie Titel, Vorname, Name: Dr. med. Ulrich Mohl Telefon: 07351/ Fax: /- Pflegedienstleitung Position: Pflegedirektorin Titel, Vorname, Name: Dipl. Pflegewirtin (FH) Ksenija Gajski Telefon: 07351/ Fax: 07351/ Verwaltungsleitung Position: Kaufmännischer Leiter Titel, Vorname, Name: Dipl. Betriebswirt Timo Ganter Telefon: 07351/ Fax: 07351/ A-2 Name und Art des Krankenhausträgers Name: Art: Sana Kliniken Landkreis Biberach Privat A-3 Universitätsklinikum oder akademisches Lehrkrankenhaus Lehrkrankenhaus: Universität: Ja Universität Ulm Referenzbericht zum Qualitätsbericht 2013 gemäß 137 Abs. 3 SGB V 8

9 A-4 Regionale Versorgungsverpflichtung für die Psychiatrie Sana Klinikum Biberach Psychiatrisches Krankenhaus: Regionale Versorgungsverpflichtung: Nein Nein Referenzbericht zum Qualitätsbericht 2013 gemäß 137 Abs. 3 SGB V 9

10 A-5 Medizinisch-pflegerische Leistungsangebote des Krankenhauses Nr. Medizinisch-pflegerisches Leistungsangebot Kommentar MP28 Naturheilverfahren/Homöopathie/Phytotherapie z. B. in der Geburtshilfe MP26 MP25 MP24 Medizinische Fußpflege Massage Manuelle Lymphdrainage MP22 Kontinenztraining/Inkontinenzberatung Urologisch-gynäkologische Sprechstunde MP21 MP19 MP17 MP18 MP13 MP63 MP34 Kinästhetik Geburtsvorbereitungskurse/Schwangerschaftsgymnastik Fallmanagement/Case Management/Primary Nursing/Bezugspflege Fußreflexzonenmassage Spezielles Leistungsangebot für Diabetiker und Diabetikerinnen Sozialdienst Psychologisches/psychotherapeutisches Leistungsangebot/ Psychosozialdienst Beratung über Diabetes und Ernährung bei Diabetes MP37 Schmerztherapie/-management Schmerzambulanz MP35 MP33 MP31 MP32 MP52 MP68 MP51 MP50 MP05 MP45 MP47 Rückenschule/Haltungsschulung/Wirbelsäulengymnastik Präventive Leistungsangebote/Präventionskurse Physikalische Therapie/Bädertherapie Physiotherapie/Krankengymnastik als Einzel- und/oder Gruppentherapie Zusammenarbeit mit/kontakt zu Selbsthilfegruppen Zusammenarbeit mit Pflegeeinrichtungen/Angebot ambulanter Pflege/Kurzzeitpflege Wundmanagement Wochenbettgymnastik/Rückbildungsgymnastik Spezielle Angebote zur Betreuung von Säuglingen und Kleinkindern Stomatherapie/-beratung Versorgung mit Hilfsmitteln/Orthopädietechnik MP43 Stillberatung Stilcafe MP44 MP48 Stimm- und Sprachtherapie/Logopädie Wärme- und Kälteanwendungen enge Kooperation mit Pflegeeinrichtungen der Region Säuglingsschwimen wird freiberuflich angeboten Referenzbericht zum Qualitätsbericht 2013 gemäß 137 Abs. 3 SGB V 10

11 MP09 Besondere Formen/Konzepte der Betreuung von Sterbenden Ethikgruppe, Seelsorge, Trauerbegleitung, Abschiedsraum MP04 Atemgymnastik/-therapie Physiotherapie MP02 Akupunktur z. B. in der Geburtshilfe MP06 Basale Stimulation in der Neurologie MP08 Berufsberatung/Rehabilitationsberatung MP64 Spezielle Angebote für die Öffentlichkeit Besichtigungen, Informationsveranstaltunge n, Vorträge MP39 MP66 Spezielle Angebote zur Anleitung und Beratung von Patienten und Patientinnen sowie Angehörigen Spezielles Leistungsangebot für neurologisch erkrankte Personen Wundberatung, Stomaberatung, Onkologische Beratung Neurologische Abteilung MP36 Säuglingspflegekurse in der angegliederten Hebammenpraxis MP15 MP16 MP12 MP14 MP10 Entlassungsmanagement/Brückenpflege/Überleitungspfl ege Ergotherapie/Arbeitstherapie Bobath-Therapie (für Erwachsene und/oder Kinder) Diät- und Ernährungsberatung Bewegungsbad/Wassergymnastik MP11 Sporttherapie/Bewegungstherapie Physiotherapie MP03 Angehörigenbetreuung/-beratung/-seminare Referenzbericht zum Qualitätsbericht 2013 gemäß 137 Abs. 3 SGB V 11

12 A-6 Weitere nicht-medizinische Leistungsangebote des Krankenhauses Sana Klinikum Biberach Nr. Leistungsangebot Zusatzangaben Link Kommentar NM02 Ein-Bett-Zimmer NM67 Andachtsraum Kapelle NM65 NM66 NM42 NM49 NM60 NM09 NM40 NM07 NM36 NM30 NM19 Hotelleistungen Berücksichtigung von besonderen Ernährungsgewohnheite n (im Sinne von Kultursensibilität) Seelsorge Informationsveranstaltun gen für Patienten und Patientinnen Zusammenarbeit mit Selbsthilfeorganisatione n Unterbringung Begleitperson (grundsätzlich möglich) Empfangs- und Begleitdienst für Patienten und Patientinnen sowie Besucher und Besucherinnen durch ehrenamtliche Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen Rooming-in Schwimmbad/Bewegun gsbad Klinikeigene Parkplätze für Besucher und Besucherinnen sowie Patienten und Patientinnen Wertfach/Tresor am Bett/im Zimmer Angebote für besondere Ernährungsgewo hnheiten: Vegetarische Kost, muslimische Kost Kosten pro Stunde maximal: 0,30 Kosten pro Tag maximal: 1,50 1. Stunde frei, danach jede weitere Stunde 0,3. Abschließbarer Schrank pro Patient im Zimmer Referenzbericht zum Qualitätsbericht 2013 gemäß 137 Abs. 3 SGB V 12

13 NM18 Telefon am Bett Kosten pro Tag: 1,50 Kosten pro Minute ins deutsche Festnetz: 0,10 Kosten pro Minute bei eintreffenden Anrufen: 0,00 NM17 NM11 NM03 NM10 NM05 NM01 Rundfunkempfang am Bett Zwei-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle Ein-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle Zwei-Bett-Zimmer Mutter-Kind-Zimmer Gemeinschafts- oder Aufenthaltsraum Kosten pro Tag: 0,00 Kostenlos Abschließbarer Schrank pro Patient im Zimmer Referenzbericht zum Qualitätsbericht 2013 gemäß 137 Abs. 3 SGB V 13

14 A-7 Aspekte der Barrierefreiheit Nr. Aspekt der Barrierefreiheit Kommentar BF14 Arbeit mit Piktogrammen BF28 Interne und/oder externe Erhebung der Barrierefreiheit im Rahmen von Begehungen "Arbeitssicherheit" BF06 BF09 BF10 BF04 BF08 BF21 BF20 BF17 BF16 BF11 BF24 BF26 BF22 BF23 BF07 Zimmer mit rollstuhlgerechter Toilette und Dusche o.ä. Rollstuhlgerecht bedienbarer Aufzug Rollstuhlgerechte Toiletten für Besucher und Besucherinnen Gut lesbare, große und kontrastreiche Beschriftung Rollstuhlgerechter Zugang zu allen/den meisten Serviceeinrichtungen Hilfsgeräte zur Pflege für Patienten und Patientinnen mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße, z.b. Patientenlifter Untersuchungsgeräte für Patienten und Patientinnen mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße: z.b. Körperwaagen, Blutdruckmanschetten Geeignete Betten für Patienten und Patientinnen mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße (Übergröße, elektrisch verstellbar) Besondere personelle Unterstützung von Menschen mit Demenz oder geistiger Behinderung Besondere personelle Unterstützung Diätetische Angebote Behandlungsmöglichkeiten durch fremdsprachiges Personal Hilfsmittel für Patienten und Patientinnen mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße, z.b. Anti-Thrombosestrümpfe Allergenarme Zimmer Zimmer mit rollstuhlgerechter Toilette englisch, französisch, italienisch, spanisch, portogiesisch, persisch, khmer, kasachisch, russisch, türkisch, georgisch, rumänisch, ungarisch, slowenisch, slowakisch, tschechisch, hebräisch, mazedonisch, tschechisch, litauisch, ukrainisch, usbekisch, kroatisch Referenzbericht zum Qualitätsbericht 2013 gemäß 137 Abs. 3 SGB V 14

15 BF27 BF05 Beauftragter und Beauftragte für Patienten und Patientinnen mit Behinderungen und für "Barrierefreiheit" Blindenleitsystem bzw. personelle Unterstützung für sehbehinderte oder blinde Menschen Bretzel Andreas Tel personelle Unterstützung durch die freie Krankenhaushilfe A-8 Forschung und Lehre des Krankenhauses A-8.1 Forschung und akademische Lehre Nr. FL01 Forschung, akademische Lehre und weitere ausgewählte wissenschaftliche Tätigkeiten Dozenturen/Lehrbeauftragungen an Hochschulen und Universitäten Kommentar Universitäten Ulm, Mainz und Marburg FL03 Studentenausbildung (Famulatur/Praktisches Jahr) Universität Ulm FL04 Projektbezogene Zusammenarbeit mit Hochschulen und Universitäten Universität Ulm FL09 Doktorandenbetreuung Universität Ulm A-8.2 Ausbildung in anderen Heilberufen Nr. Ausbildung in anderen Heilberufen Kommentar HB01 HB07 Gesundheits- und Krankenpfleger und Gesundheits- und Krankenpflegerin Operationstechnischer Assistent und Operationstechnische Assistentin (OTA) In Kooperation mit der Oberschwabenklinik A-9 Anzahl der Betten im gesamten Krankenhaus Betten: 443 A-10 Gesamtfallzahlen Vollstationäre Fallzahl: Teilstationäre Fallzahl: 0 Ambulante Fallzahl: Referenzbericht zum Qualitätsbericht 2013 gemäß 137 Abs. 3 SGB V 15

16 A-11 Personal des Krankenhauses A-11.1 Ärzte und Ärztinnen Ärzte und Ärztinnen Anzahl Ärzte und Ärztinnen insgesamt (außer Belegärzte und Belegärztinnen) 92,1 Vollkräfte - davon Fachärzte und Fachärztinnen 46,1 Vollkräfte Belegärzte und Belegärztinnen (nach 121 SGB V) 4 Personen A-11.2 Pflegepersonal Pflegepersonal Anzahl Ausbildungsdauer Gesundheits- und Krankenpfleger und Gesundheits- und Krankenpflegerinnen Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger und Gesundheitsund Kinderkrankenpflegerinnen 176,7 Vollkräfte 3 Jahre 2,3 Vollkräfte 3 Jahre Altenpfleger und Altenpflegerinnen 1,0 Vollkräfte 3 Jahre Pflegeassistenten und Pflegeassistentinnen 0 Vollkräfte 2 Jahre Krankenpflegehelfer und Krankenpflegehelferinnen 3,6 Vollkräfte 1 Jahr Pflegehelfer und Pflegehelferinnen 13,0 Vollkräfte ab 200 Stunden Basiskurs Entbindungspfleger und Hebammen 22 Personen 3 Jahre Operationstechnische Assistenten und Assistentinnen 10,7 Vollkräfte 3 Jahre Referenzbericht zum Qualitätsbericht 2013 gemäß 137 Abs. 3 SGB V 16

17 A-11.3 Spezielles therapeutisches Personal Nr. Spezielles therapeutisches Personal Anzahl (Vollkräfte) SP05 Ergotherapeut und Ergotherapeutin 0,1 SP04 Diätassistent und Diätassistentin 1,8 SP14 SP15 SP43 Logopäde und Logopädin/ Klinischer Linguist und Klinische Linguistin/Sprechwissenschaftler und Sprechwissenschaftlerin/Phonetiker und Phonetikerin Masseur/Medizinischer Bademeister und Masseurin/Medizinische Bademeisterin Medizinisch-technischer Assistent für Funktionsdiagnostik und Medizinisch-technische Assistentin für Funktionsdiagnostik (MTAF) SP20 Pädagoge und Pädagogin/Lehrer und Lehrerin 7,3 SP21 Physiotherapeut und Physiotherapeutin 7,1 SP26 Sozialpädagoge und Sozialpädagogin 4,9 SP02 SP35 Medizinischer Fachangestellter und Medizinische Fachangestellte Personal mit Weiterbildung zum Diabetesberater/ zur Diabetesberaterin SP27 Personal mit Zusatzqualifikation in der Stomatherapie 1,0 SP55 SP56 Medizinisch-technischer Laboratoriumsassistent und Medizinisch-technische Laboratoriumsassistentin (MTLA) Medizinisch-technischer-Radiologieassistent und Medizinischtechnische-Radiologieassistentin (MTRA) SP28 Personal mit Zusatzqualifikation im Wundmanagement 2,8 SP42 Personal mit Zusatzqualifikation in der Manualtherapie 2,6 SP32 Personal mit Zusatzqualifikation nach Bobath oder Vojta 3,4 0,5 0,9 0,8 44,5 0,8 9,0 8,5 A-11.4 Hygienepersonal Hygienepersonal Anzahl (Personen) Krankenhaushygieniker und Krankenhaushygienikerinnen 1 Hygienebeauftragte Ärzte und hygienebeauftrage Ärztinnen 3 Fachgesundheits- und Krankenpfleger und Fachgesundheits- und Krankenpflegerinnen Fachgesundheits- und Kinderkrankenpfleger Fachgesundheits- und Kinderkrankenpflegerinnen für Hygiene und Infektionsprävention Hygienefachkräfte (HFK) Hygienebeauftragte in der Pflege 12 Hygienekommission eingerichtet: Ja Vorsitzende/r: Ärztlicher Direktor Dr. Mohl 3 Referenzbericht zum Qualitätsbericht 2013 gemäß 137 Abs. 3 SGB V 17

18 A-12 Verantwortliche Personen des einrichtungsinternen Qualitätsmanagements Sana Klinikum Biberach Position: Einrichtungsinternes Qualitätsmanagement Schwerpunkt: Titel, Vorname, Name: MScN, Diplom-Pflegewirtin, TQM-Auditorin(EQZert) Anja Lange- Weishaupt Telefon: 07351/ Fax: /- Straße, Nr.: Riedlinger Straße 86 PLZ, Ort: Biberach/Riß Position: Einrichtungsinternes Qualitätsmanagement Schwerpunkt: Titel, Vorname, Name: Quality Systems Manager EOQ/DGQ Guido Schmid-Maikler Telefon: 07351/ Fax: 089/ Straße, Nr.: Riedlinger Straße 86 PLZ, Ort: Biberach/Riß Referenzbericht zum Qualitätsbericht 2013 gemäß 137 Abs. 3 SGB V 18

19 A-13 Besondere apparative Ausstattung Nr. Vorhandene Geräte Umgangssprachliche Bezeichnung 24h verfügbar AA01 Angiographiegerät/DSA Gerät zur Gefäßdarstellung Ja AA08 Computertomograph (CT) Schichtbildverfahren im Querschnitt mittels Röntgenstrahlen AA10 Elektroenzephalographiegerät (EEG) Hirnstrommessung AA21 Lithotripter (ESWL) Stoßwellen-Steinzerstörung (vgl. Hinweis auf Seite 2) AA47 Inkubatoren Neonatologie Geräte für Früh- und Neugeborene (Brutkasten) AA50 Kapselendoskop Verschluckbares Spiegelgerät zur Darmspiegelung AA14 Geräte für Nierenersatzverfahren Gerät zur Blutreinigung bei Nierenversagen (Dialyse) AA43 Elektrophysiologischer Messplatz mit EMG, NLG, VEP, SEP, AEP AA33 Uroflow / Blasendruckmessung / Urodynamischer Messplatz AA32 AA30 Szintigraphiescanner/Gammasond e Single-Photon- Emissionscomputertomograph (SPECT) Messplatz zur Messung feinster elektrischer Potentiale im Nervensystem, die durch eine Anregung eines der fünf Sinne hervorgerufen werden Ja Ja Ja (vgl. Hinweis auf Seite 2) Ja (vgl. Hinweis auf Seite 2) Harnflussmessung (vgl. Hinweis auf Seite 2) Nuklearmedizinisches Verfahren zur Entdeckung bestimmter, zuvor markierter Gewebe, z. B. Lymphknoten Schnittbildverfahren unter Nutzung eines Strahlenkörperchens AA23 Mammographiegerät Röntgengerät für die weibliche Brustdrüse AA22 Magnetresonanztomograph (MRT) Schnittbildverfahren mittels starker Magnetfelder und elektromagnetischer Wechselfelder (vgl. Hinweis auf Seite 2) (vgl. Hinweis auf Seite 2) (vgl. Hinweis auf Seite 2) Ja Referenzbericht zum Qualitätsbericht 2013 gemäß 137 Abs. 3 SGB V 19

20 A-14 Patientenorientiertes Lob- und Beschwerdemanagement Sana Klinikum Biberach Lob- und Beschwerdemanagement Im Krankenhaus ist ein strukturiertes Lob- und Beschwerdemanagement eingeführt Im Krankenhaus existiert ein schriftliches, verbindliches Konzept zum Beschwerdemanagement(Beschwerdestimulier ung, Beschwerdeannahme, Beschwerdebearbeitung, Beschwerdeauswertung) Das Beschwerdemanagement regelt den Umgang mit mündlichen Beschwerden Das Beschwerdemanagement regelt den Umgang mit schriftlichen Beschwerden Die Zeitziele für die Rückmeldung an die Beschwerdeführer oder Beschwerdeführerinnen sind schriftlich definiert Kommentar / Erläuterungen Ansprechperson für das Beschwerdemanagement Position: Zentrales Verbesserungsmanagement/CIRS Titel, Vorname, Name: Ingrid Gutekunst Telefon: 07351/ Fax: /- Straße, Nr.: Riedlingerstr. 86 PLZ, Ort: Biberach Zusatzinformationen Ansprechpersonen Beschwerdemanagement Link zum Bericht: Kommentar: Ingrid Gutekunst,Riedlingerstr. 86, Tel , Zusatzinformationen Patientenfürsprecher oder Patientenfürsprecherin Kommentar: Zusatzinformationen Anonyme Eingabemöglichkeit von Beschwerden Kommentar: Anonyme Beschewerden können auch auf Formular "Ihre Meinung ist uns wichtig" abgeben werden. Telefon: 07351/- Link zum Kontakt: Patientenbefragungen Durchgeführt: Ja Link: Kommentar: Besonders im Prozess der Patientenbehandlung - Aufnahme, Diagnostik, Therapie und Pflege bis hin zur Entlassung - spielt die Wahrnehmung des Patienten eine zentrale Rolle für die Zufriedenheit Ja Ja Ja Ja Ja Referenzbericht zum Qualitätsbericht 2013 gemäß 137 Abs. 3 SGB V 20

21 und den Behandlungserfolg. Deshalb sind die Ergebnisse der Patientenbefragung eine wichtige Informationsquellen für die Verbesserung von Vorgehensweisen. Einweiserbefragungen Durchgeführt: Ja Link: Kommentar: Referenzbericht zum Qualitätsbericht 2013 gemäß 137 Abs. 3 SGB V 21

22 B Struktur- und Leistungsdaten der Organisationseinheiten / Fachabteilungen B-1 Innere Medizin (Gastroenterologie, Kardiologie) und Neurologie B-1.1 Allgemeine Angaben zur Organisationseinheit / Fachabteilung "Innere Medizin (Gastroenterologie, Kardiologie) und Neurologie" Fachabteilungsschlüssel: 0100 Art: Chefärzte/Chefärztinnen: Hauptabteilung Prof. Dr. med. Christian von Tirpitz Dr. med. Michael Sabolek Dr. med. Thomas Brummer Hausanschrift: Ziegelhausstrasse Biberach Telefon: 07351/ Fax: 07351/ URL: Weitere Zugänge B-1.2 Zielvereinbarungen mit leitenden Ärzten und Ärztinnen Zielvereinbarung gemäß DKG-Empfehlung: Keine Vereinbarung geschlossen Kommentar: Referenzbericht zum Qualitätsbericht 2013 gemäß 137 Abs. 3 SGB V 22

23 B-1.3 Medizinische Leistungsangebote der Organisationseinheit / Fachabteilung Nr. Medizinische Leistungsangebote Kommentar Sana Klinikum Biberach VI31 Diagnostik und Therapie von Herzrhythmusstörungen Es werden alle Formen von Herzrythmusstörungen behandelt einschließlich Implantation der Herzschrittmacher und Defibrillatoren. VN01 VI09 VI19 VI04 VI16 VI01 VI38 VI05 Diagnostik und Therapie von zerebrovaskulären Erkrankungen Diagnostik und Therapie von hämatologischen Erkrankungen Diagnostik und Therapie von infektiösen und parasitären Krankheiten Diagnostik und Therapie von Krankheiten der Arterien, Arteriolen und Kapillaren Diagnostik und Therapie von Krankheiten der Pleura Diagnostik und Therapie von ischämischen Herzkrankheiten Palliativmedizin Diagnostik und Therapie von Krankheiten der Venen, der Lymphgefäße und der Lymphknoten Für Patienten mit Gefäßkrankheiten (z. B. sogenannte Schaufensterkrankung, Krampfadern und Thrombose) stehen als diagnostische Verfahren Arterien- und Venensonografie, Kapillarmikroskopie, Oszillografien, Venen- Verschluss- Plethysmografie und Farb- Duplex-Verfahren der Beingefäße zur Verfügung. Unsere Abteilung bietet Ihnen die modernsten Untersuchungsmethoden zur Vorsorge, Behandlung und Nachsorge, nichtinvasive und invasive Untersuchungstechniken bei Herzerkrankungen an. Referenzbericht zum Qualitätsbericht 2013 gemäß 137 Abs. 3 SGB V 23

24 VN00 Schlaganfalleinheit Eine engmaschige und umfassende Betreuung der Patienten ist durch die reibungslose Zusammenarbeit der Experten verschiedenen Fachrichtungen gewährleistet. Sozialarbeiter kümmern sich umgehend um geeignete Rehabilitationsplätze. VI13 Diagnostik und Therapie von Krankheiten des Peritoneums VI08 Diagnostik und Therapie von Nierenerkrankungen Diagnose und Therapie aller Erkrankungen der Niere. In der angeschlossenen Dialyseeinheit werden in Kooperation mit nephrologischer Facharztpraxis Patienten mit Nierenversagen behandelt. Es stehen alle modernen Nierenersatzverfahren zur Verfügung (Hämodialyse, Peritonealdialyse, Hämofiltration). VI18 VI25 VI17 VI03 VI06 VR06 VR04 VR03 Diagnostik und Therapie von onkologischen Erkrankungen Diagnostik und Therapie von psychischen und Verhaltensstörungen Diagnostik und Therapie von rheumatologischen Erkrankungen Diagnostik und Therapie von sonstigen Formen der Herzkrankheit Diagnostik und Therapie von zerebrovaskulären Krankheiten Endosonographie Duplexsonographie Eindimensionale Dopplersonographie Behandlung der Tumorerkrankungen in Zusammenarbeit mit dem im Krankenhaus neidergelassenen Onkologen Dr. Basovski. Diagnostik und Behandlung erfolgt in Kooperation mit einem im Krankenhuas niedergelassenen Rheumatologen (Dr. Gutfleisch) Referenzbericht zum Qualitätsbericht 2013 gemäß 137 Abs. 3 SGB V 24

25 VR02 VI00 VN14 VN15 Native Sonographie Chest Pain Unit - zertifiziert durch die Deutsche Gesellschaft für Kardiologie Diagnostik und Therapie von Krankheiten der Nerven, der Nervenwurzeln und des Nervenplexus Diagnostik und Therapie von Polyneuropathien und sonstigen Krankheiten des peripheren Nervensystems Patienten mit unklaren Brustschmerzen werden hier überwacht. Es handelt sich um eine Notaufnahmestation, die speziell für die Abklärung bei kardiologischen Notfallpatienten mit Verdacht auf Herzinfarkt sowie andere kardiovaskuläre Notfälle (z.b. Herzrhythmusstörungen) eingerichtet worden ist. VN00 Parkinson-Krankheit Pumpentherapie der fortgeschrittenen Parkinson-Krankheit VN16 VN18 VN09 VN05 VI29 VN12 Diagnostik und Therapie von Krankheiten im Bereich der neuromuskulären Synapse und des Muskels Neurologische Notfall- und Intensivmedizin Betreuung von Patienten und Patientinnen mit Neurostimulatoren zur Hirnstimulation Diagnostik und Therapie von Anfallsleiden Behandlung von Blutvergiftung/Sepsis Diagnostik und Therapie von degenerativen Krankheiten des Nervensystems Diagnostik und Behandlung erfolgt in Kooperation mit einem im Krankenhuas niedergelassenen Rheumatologen (Dr. Gutfleisch) VI00 Geriatrischer Schwerpunkt Zwei Fachärzte kümmern sich in allen Abteilungen der Sana Kliniken um die fachgerechte Behandlung älterer Menschen. Sie beraten bei speziellen Problemen älterer Patienten sowie bei schwieriger Weiterversorgung und leiten umgehend eine geeignete Rehabilitations- Maßnahme ein. Referenzbericht zum Qualitätsbericht 2013 gemäß 137 Abs. 3 SGB V 25

26 VI21 Betreuung von Patienten und Patientinnen vor und nach Transplantation VI27 Spezialsprechstunde Für Patienten mit chronisch entzündlichen Darmerkrankungen wie Colitis ulcerose, Morbus crohn VI07 VN03 Diagnostik und Therapie der Hypertonie (Hochdruckkrankheit) Diagnostik und Therapie von entzündlichen ZNS- Erkrankungen VI43 Chronisch entzündliche Darmerkrankungen z. B. Colitis ulcerosa, Morbus Crohn. Neue Behandlungsmethode "Apherese" bei Colitis ulcerosa. Der Chefarzt der Medizinischen Klinik, Prof. Dr. Christian von Tirpitz, wurde von der Focus- Redaktion unter die besten Spezialisten für Magen- Darmerkrankungen Deutschlands gewählt (Juni/2014). VI39 VN13 Physikalische Therapie Diagnostik und Therapie von demyelinisierenden Krankheiten des Zentralnervensystems Multiple Sklerose, Parkinson Krankheit: Zusamenarbeit mit dem MS-Zentrum sowie Parkinson-Spezialklinik in der Fachklinik für Neurologie Dietenbronn VI35 Endoskopie Alle Untersuchungen erfolgen mit dünnen Videoendoskopen und sind so für den Patienten kaum belastend. In der Regel wird vor jeder Untersuchung ein Beruhigungs- und Schlafmittel verabreicht, so dass Sie von der Untersuchung nichts merken. VI20 Intensivmedizin Referenzbericht zum Qualitätsbericht 2013 gemäß 137 Abs. 3 SGB V 26

27 VI34 Elektrophysiologie Elektrophysiologie ist ein Spezialgebiet der Inneren Medizin - Kardiologie zur Untersuchung und Behandlung von Patienten mit Herzrhythmusstörungen. VN00 Schlaganfalleinheit Die Schlaganfallstation des Sana Klinikums Biberach erfüllt die Anforderungen der Schlaganfallkonzeption des Landes Baden- Württemberg. Sie wurde 2009 von der Arbeitsgemeinschaft der Schlaganfallstationen Baden-Württemberg e.v. zertifiziert. VI15 VI10 VN06 VI30 VI02 VN11 Diagnostik und Therapie von Erkrankungen der Atemwege und der Lunge Diagnostik und Therapie von endokrinen Ernährungsund Stoffwechselkrankheiten Diagnostik und Therapie von malignen Erkrankungen des Gehirns Diagnostik und Therapie von Autoimmunerkrankungen Diagnostik und Therapie der pulmonalen Herzkrankheit und von Krankheiten des Lungenkreislaufes Diagnostik und Therapie von extrapyramidalen Krankheiten und Bewegungsstörungen In der Pulmologie werden alle Lungenerkrankungen diagnostiziert und behandelt. Die Bronchoskopie ermöglicht die direkte Diagnostik von Erkrankungen der Lunge und der Bronchien, die Thorakoskopie dient zur Diagnostik von Erkrankungen des Rippfells. z. B. Diabetes mellitus ( Zuckerkrankheit ). VN19 Diagnostik und Therapie von geriatrischen Erkrankungen Der Geriatrische Schwerpunkt wurde für den Landkreis am Sana Klinikum Biberach eingerichtet. Die Fachärzte für Geriatrie beraten bei der Behandlung spezieller Probleme älterer Patienten. Es besteht eine enge Zusammenarbeit mit der Medizinischen Klinik. Referenzbericht zum Qualitätsbericht 2013 gemäß 137 Abs. 3 SGB V 27

28 VN07 VN08 VN17 VI33 VN10 VI24 VN02 VI11 VN04 VI12 VI14 Diagnostik und Therapie von gutartigen Tumoren des Gehirns Diagnostik und Therapie von Erkrankungen der Hirnhäute Diagnostik und Therapie von zerebraler Lähmung und sonstigen Lähmungssyndromen Diagnostik und Therapie von Gerinnungsstörungen Diagnostik und Therapie von Systematrophien, die vorwiegend das Zentralnervensystem betreffen Diagnostik und Therapie von geriatrischen Erkrankungen Diagnostik und Therapie von sonstigen neurovaskulären Erkrankungen Diagnostik und Therapie von Erkrankungen des Magen- Darm-Traktes (Gastroenterologie) Diagnostik und Therapie von neuroimmunologischen Erkrankungen Diagnostik und Therapie von Erkrankungen des Darmausgangs Diagnostik und Therapie von Erkrankungen der Leber, der Galle und des Pankreas Die Gastroenterologie befasst sich mit Verdauungs- und Stoffwechselerkrankungen (Speiseröhre, Magen, Dünndarm, Dickdarm, Leber, Bauchspeicheldrüse, Gallenblase und Gallenwege). Diagnostik und Therapie aller Erkrankungen der Leber, Galle und des Pankreas (mit Ausnahme der Leber- bzw. Pankreastransplantation) B-1.4 Fachabteilungsspezifische Aspekte der Barrierefreiheit der Organisationseinheit / Fachabteilung B-1.5 Fallzahlen der Organisationseinheit / Fachabteilung Vollstationäre Fallzahl: 6593 Teilstationäre Fallzahl: 0 B-1.6 Hauptdiagnosen nach ICD Zugehörige ICD-10-GM-Ziffern mit Fallzahlen sind im Anhang aufgeführt. B-1.7 Durchgeführte Prozeduren nach OPS Zugehörige OPS-Ziffern mit Fallzahlen sind im Anhang aufgeführt. Referenzbericht zum Qualitätsbericht 2013 gemäß 137 Abs. 3 SGB V 28

29 B-1.8 Abteilngsübergreifende Heilmittelambulanz Ambulanzart Kommentar Ambulante Behandlungsmöglichkeiten Sana Klinikum Biberach Heilmittelambulanz nach 124 Abs. 3 SGB V (Abgabe von Physikalischer Therapie, Podologischer Therapie, Stimm-, Sprech- und Sprachtherapie und Ergotherapie) (AM16) Abgabe von Physikalischer Therapie, Podologischer Therapie, Stimm-, Sprech- und Sprachtherapie und Ergotherapie KV - Sprechstunde Ambulanzart Kommentar KV -Ermächtigung zur ambulanten Behandlung bei Unterversorgung Ambulanzart Kommentar Notfallambulanz des Krankenhauses Ambulanzart Kommentar Privatambulanz des Chefarztes Ambulanzart Kommentar Ermächtigung zur ambulanten Behandlung nach 116 SGB V bzw. 31a Abs. 1 Ärzte-ZV (besondere Untersuchungs- und Behandlungsmethoden oder Kenntnisse von Krankenhausärzten und Krankenhausärztinnen) (AM04) Ambulante Koronarangiographien, Organpunktionen. Diagnostik und Behandlung auf Überweisung von niedergelassenen Fachärzten. Ermächtigung zur ambulanten Behandlung nach 116a SGB V bzw. 31 Abs. 1a Ärzte- ZV (Unterversorgung) (AM05) Diagnostik und Therapie von Patienten mit chronisch entzündlichen Darmerkrankungen Notfallambulanz (24h) (AM08) 24 Stunden Notfallbehandlung Privatambulanz (AM07) Behandlung von Privatpatienten B-1.9 Ambulante Operationen nach 115b SGB V Referenzbericht zum Qualitätsbericht 2013 gemäß 137 Abs. 3 SGB V 29

30 B-1.10 Sana Klinikum Biberach Zulassung zum Durchgangs-Arztverfahren der Berufsgenossenschaft Arzt oder Ärztin mit ambulanter D-Arzt-Zulassung vorhanden: Stationäre BG-Zulassung vorhanden: B-1.11 B Personelle Ausstattung Ärzte und Ärztinnen Nein Nein Ärzte und Ärztinnen Anzahl Fälle je Vollkraft Ärzte und Ärztinnen insgesamt (außer Belegärzte und Belegärztinnen) 26,2 Vollkräfte 251, davon Fachärzte und Fachärztinnen 11,4 Vollkräfte 578,33333 Belegärzte und Belegärztinnen (nach 121 SGB V) 0 Personen 0 Referenzbericht zum Qualitätsbericht 2013 gemäß 137 Abs. 3 SGB V 30

31 Ärztliche Fachexpertise der Abteilung: Fachweiterbildungen Nr. Facharztbezeichnung (Gebiete, Facharzt- und Schwerpunktkompetenzen) Sana Klinikum Biberach Kommentar AQ24 Innere Medizin und SP Angiologie In der Angiologie werden Patienten mit Gefäßkrankheiten behandelt. Folgende diagnostische Verfahren stehen zur Verfügung: Duplexsonographie (Arterien, Venen), Oszillographien, Venen- Verschluß- Plethysmographie, Doppler-Drucke Beinarterien. AQ27 Innere Medizin und SP Hämatologie und Onkologie Im Sana Klinikum Biberach ist Herr Dr. Basovski, Facharzt für Hämatologie und Onkologie, niedergelassen. Es besteht eine intensive Zusammenarbeit mit ihm. Ferner verfügt eine Oberärzin der medizinischen Klinik über die Schwerpunktbezeichnung "Hämatologie und Onkologie" AQ28 Innere Medizin und SP Kardiologie Volle Weiterbildungsermächtigun für Kardiologie AQ26 Innere Medizin und SP Gastroenterologie Gastroenterologie (volle Weiterbildungsermächtigun g 2 Jahre nach WBO 1995 und 3 Jahre nach WBO 2006) AQ42 Neurologie Die zertifizierte Schlaganfalleinheit wird durch Fachärzte für Neurologie betreuet. AQ23 Innere Medizin Volle Weiterbildungsermächtigun g für Innere Medizin Referenzbericht zum Qualitätsbericht 2013 gemäß 137 Abs. 3 SGB V 31

32 Ärztliche Fachexpertise der Abteilung: Zusatz-Weiterbildungen Nr. Zusatz-Weiterbildung ZF30 Palliativmedizin ZF07 Diabetologie ZF15 Intensivmedizin B Pflegepersonal Pflegepersonal Anzahl Fälle je Vollkraft Gesundheits- und Krankenpfleger und Gesundheits- und Krankenpflegerinnen Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger und Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerinnen Ausbildungsdauer 60,2 Vollkräfte 109, Jahre 0,4 Vollkräfte 0 3 Jahre Altenpfleger und Altenpflegerinnen 1,0 Vollkräfte 6593, Jahre Pflegeassistenten und Pflegeassistentinnen 0 Vollkräfte 0 2 Jahre Krankenpflegehelfer und Krankenpflegehelferinnen 3,1 Vollkräfte 2126, Jahr Pflegehelfer und Pflegehelferinnen 4,8 Vollkräfte 1373,54166 ab 200 Stunden Basiskurs Entbindungspfleger und Hebammen 0 Personen 0 3 Jahre Operationstechnische Assistenten und Assistentinnen 0 Vollkräfte 0 3 Jahre Pflegerische Fachexpertise der Abteilung: Fachweiterbildungen/akad. Abschlüsse Nr. Anerkannte Fachweiterbildung/zusätzlicher akademischer Abschluss Kommentar PQ08 Operationsdienst Herzkatheterlabor PQ07 PQ04 Onkologische Pflege Intensivpflege und Anästhesie PQ02 Diplom Pflegerische Leitung PQ05 Leitung von Stationen oder Funktionseinheiten PQ01 Bachelor Pflegepädagogik PQ06 Master Pflegedirektion Referenzbericht zum Qualitätsbericht 2013 gemäß 137 Abs. 3 SGB V 32

33 Pflegerische Fachexpertise der Abteilung: Zusatzqualifikation Nr. Zusatzqualifikation Kommentar Sana Klinikum Biberach ZP09 Kontinenzmanagement Expertenstandard ZP17 Case Management Fallmanagement ZP02 ZP01 ZP08 ZP11 ZP03 ZP06 Bobath Basale Stimulation Kinästhetik Notaufnahme Diabetes Ernährungsmanagement ZP07 Geriatrie Eigene Klinik für geriatrische Rehabilitation ZP16 ZP15 ZP20 Wundmanagement Stomamanagement Palliative Care ZP14 Schmerzmanagement Painnurses ZP12 ZP05 ZP04 ZP19 Praxisanleitung Entlassungsmanagement Endoskopie/Funktionsdiagnostik Sturzmanagement ZP18 Dekubitusmanagement Expertenstandard ZP13 Qualitätsmanagement QM Beauftrage der Pflege ZP21 Rehabilitation Klinik für geriatrische Rehabilitation B Spezielles therapeutisches Personal in Fachabteilungen für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik Psychiatrische Fachabteilung: Nein Referenzbericht zum Qualitätsbericht 2013 gemäß 137 Abs. 3 SGB V 33

34 B-2 Allgemein-, Viszeral-, Gefäß- und Thoraxchirurgie B-2.1 Allgemeine Angaben zur Organisationseinheit / Fachabteilung "Allgemein-, Viszeral-, Gefäß- und Thoraxchirurgie" Fachabteilungsschlüssel: 1500 Art: Chefärzte/Chefärztinnen: Hauptabteilung PD Dr.med. Andreas Schwarz Prof. Dr. med. Bernd Mühling Hausanschrift: Ziegelhausstraße Biberach Telefon: 07351/ Fax: 07351/ URL: Weitere Zugänge B-2.2 Zielvereinbarungen mit leitenden Ärzten und Ärztinnen Zielvereinbarung gemäß DKG-Empfehlung: Keine Vereinbarung geschlossen Kommentar: Referenzbericht zum Qualitätsbericht 2013 gemäß 137 Abs. 3 SGB V 34

35 B-2.3 Medizinische Leistungsangebote der Organisationseinheit / Fachabteilung Nr. Medizinische Leistungsangebote Kommentar Sana Klinikum Biberach VC11 Lungenchirurgie z. B. operative Entfernung des Lungenkrebs oder der Metastasen in der Lunge (Tochtergeschwülste z. B. vom Darmkrebs oder Brustkrebs). Die Entfernung des Tumors und des zugehörigen Lungenlappens (Lobektomie) stellt die Therapie der Wahl im frühen Erkrankungsstadium dar. VC16 Aortenaneurysmachirurgie Ab einer Größe des Aneurysma über 5 cm besteht die Gefahr des Einreißens. Daher sollte ab dieser Größe die Operation erfolgen. Dies kann auf zwei Arten erfolgen: Sog. offene Operation oder endovaskuläre Operation mit Stentgraft. Beide Verfahren werden in unserer Klinik angeboten und durchgeführt. VC19 Diagnostik und Therapie von venösen Erkrankungen und Folgeerkrankungen Die Krampfadern und die venöse Insuffizienz stellen die häufigste Ursache für ein offenes Bein dar. Nach Behandlung des Grundleidens heilen die Geschwüre meistens ab. VC61 Dialyseshuntchirurgie Bei fortgeschrittener Nierenschwäche besteht die Indikation zur Dialyse (Blutwäsche), die dazu erforderlichen Gefäßzugänge werden chirurgisch angelegt. VC23 Leber-, Gallen-, Pankreaschirurgie Operative Behandlung aller Krankheiten dieser Organe außer Transplantationschirurgie. VC18 Konservative Behandlung von arteriellen Gefäßerkrankungen Infusion von gefäßerweiternden Medikamenten, physikalische Therapie Referenzbericht zum Qualitätsbericht 2013 gemäß 137 Abs. 3 SGB V 35

36 VC21 Endokrine Chirurgie Schilddrüsenchirurgie: Die Operationen bei Schilddrüsenkrebs sowie die Nachbehandlung erfolgen in Zusammenarbeit mit dem Nuklearmediziner des Hauses. Es wird Neuromonitorings zur Schonung der Stimmbandnerven eingesetzt. Daneben werden auch Eingriffe an den Nebenschilddrüsen durchgeführt. VC08 Lungenembolektomie VC59 Mediastinoskopie Tumore des Mediastinums sind z.b. Thymom und Keimzelltumoren. Oft sind diese asymptomatisch und fallen bei einer Röntgenübersichtsaufnahm e des Thorax auf. Nach Sicherung der Dignität z. B. durch Mediastinoskopie (Spiegelung des Mittelfellraums) wird die entsprechende Therapie eingeleitet. VC15 Thorakoskopische Eingriffe VC55 Minimalinvasive laparoskopische Operationen Alle modernen laparoskopischen Techniken werden angeboten: laparoskopische Operationen von Leistenund Narbenbrüchen, Gallenblase und Blinddarm, Lösung von Verwachsungen, Dickdarmoperationen, Enddarmchirurgie, Magenoperationen, Operationen bei Sodbrennen und von Milz und Nebenniere. VC58 Spezialsprechstunde Gefäßchirurgie, Viszeralchirurgie, Proktologie (Eingriffe am After, Hämorrhoiden, Fisteln, Fissuren) Referenzbericht zum Qualitätsbericht 2013 gemäß 137 Abs. 3 SGB V 36

37 VC63 Amputationschirurgie z. B. bei sog. diabteischem Fuß infolge Gefäßverkalkung VC17 Offen chirurgische und endovaskuläre Behandlung von Gefäßerkrankungen z. B. Halsschlagaderverengung (Karotisstenose), Schaufensterkrankheit (Arterielle Verschlusskrankheit). VC62 Portimplantation Die Implantation von venösen Portsystemen zur Chemo- bzw. Infusionstherapie. VC24 Tumorchirurgie Es werden alle Tumoren des Magen-Darm-Traktes, der Leber, der Bauchspeicheldrüse und der endokrinen Organe leitliniengerecht behandelt. Die Behandlung erfolgt in enger Abstimmung mit Onkologen, Radiologen und Strahlentherapeuten entsprechend der Leitlinien unserer Fachgesellschaften. VC22 Magen-Darm-Chirurgie Bauchpatienten werden im Gastro-Zentrum von den Chirurgen und den internistischen Gastroenterologen gemeinsam betreut. Die interdisziplinäre Versorgung hat für den Patienten Vorteile wie zum Beispiel eine raschere Diagnosestellung und Therapieeinleitung. VC13 Operationen wegen Thoraxtrauma Im Rahmen der Thoraxchirurgie werden operative Eingriffe je nach Bedarf thorakoskopisch (Schlüssellochtechnik) oder offen durchgeführt. Durch entsprechende Narkoseverfahren und die vorhandene Intensivüberwachung können die Operationen mit einem geringen Risiko durchgeführt werden. Referenzbericht zum Qualitätsbericht 2013 gemäß 137 Abs. 3 SGB V 37

38 VC00 Proktologische Operationsverfahren Eingriffe am Enddarm und After: Es werden alle gängigen Operationsverfahren zur Behandlung von Hämorrhoiden, Fisteln, Abszessen, Enddarmpolypen angeboten. Die Behandlung der Hämorrhoiden erfolgt mit modernen Techniken (OP nach Longo). VC00 Darmzentrum Im Darmzentrum Biberach haben sich Experten verschiedener Fachrichtungen zusammengeschlossen, die sich alle mit Darmkrebs besonders intensiv beschäftigen, um für jeden Patienten ein optimales Behandlungskonzept umzusetzen. Wir orientieren uns an den aktuellen Leitlinien. B-2.4 Fachabteilungsspezifische Aspekte der Barrierefreiheit der Organisationseinheit / Fachabteilung B-2.5 Fallzahlen der Organisationseinheit / Fachabteilung Vollstationäre Fallzahl: 2025 Teilstationäre Fallzahl: 0 B-2.6 Hauptdiagnosen nach ICD Zugehörige ICD-10-GM-Ziffern mit Fallzahlen sind im Anhang aufgeführt. B-2.7 Durchgeführte Prozeduren nach OPS Zugehörige OPS-Ziffern mit Fallzahlen sind im Anhang aufgeführt. B-2.8 Ambulante Behandlungsmöglichkeiten Ambulanzart Vor- und nachstationäre Leistungen nach 115a SGB V (AM11) Kommentar Vor- und nachstationäre Behandlung Referenzbericht zum Qualitätsbericht 2013 gemäß 137 Abs. 3 SGB V 38

39 Abteilungsübergreifende Heilmittelambulanz Ambulanzart Kommentar Ambulanz für Allgemein- und Bauchchirurgie sowie Gefäß- und Thoraxchirurgie Ambulanzart Kommentar Notfallambulanz Ambulanzart Kommentar Privatambulanz des Chefarztes Ambulanzart Kommentar Heilmittelambulanz nach 124 Abs. 3 SGB V (Abgabe von Physikalischer Therapie, Podologischer Therapie, Stimm-, Sprech- und Sprachtherapie und Ergotherapie) (AM16) Abgabe von physikalischer Therapie Ermächtigung zur ambulanten Behandlung nach 116 SGB V bzw. 31a Abs. 1 Ärzte-ZV (besondere Untersuchungs- und Behandlungsmethoden oder Kenntnisse von Krankenhausärzten und Krankenhausärztinnen) (AM04) Die moderne Medizin erlaubt viele Möglichkeiten einer ambulanten operativen Versorgung in allen Fachgebieten. Sprechen Sie uns darauf an. Unsere Ärzte beraten Sie gern und zeigen Ihnen die für Sie bestmögliche Versorgungsvariante auf. Anmeldung: Tel Notfallambulanz (24h) (AM08) 24-Stunden Behandlung von Notfällen Privatambulanz (AM07) Behandlung von Privatpatienten Referenzbericht zum Qualitätsbericht 2013 gemäß 137 Abs. 3 SGB V 39

40 B-2.9 Ambulante Operationen nach 115b SGB V OPS-Ziffer Anzahl Bezeichnung Andere Operationen an Blutgefäßen: Implantation und Wechsel von venösen Katheterverweilsystemen (z.b. zur Chemotherapie oder zur Schmerztherapie) Andere Operationen an Blutgefäßen: Entfernung von venösen Katheterverweilsystemen (z.b. zur Chemotherapie oder zur Schmerztherapie) Unterbindung, Exzision und Stripping von Varizen: Crossektomie und Stripping: V. saphena magna (Datenschutz) Operative Behandlung von Hämorrhoiden: Exzision mit plastischer Rekonstruktion (z.b. nach Fansler, Arnold, Parks) (Datenschutz) Unterbindung, Exzision und Stripping von Varizen: Crossektomie und Stripping: V. saphena parva (Datenschutz) Verschluss einer Hernia umbilicalis: Mit Plastik (Datenschutz) Exzision einzelner Lymphknoten und Lymphgefäße: Zervikal: Ohne Markierung (Datenschutz) Anlegen eines arteriovenösen Shuntes: Innere AV-Fistel (Cimino-Fistel): Ohne Vorverlagerung der Vena basilica (Datenschutz) Verschluss einer Hernia epigastrica: Ohne Plastik (Datenschutz) Verschluss einer Hernia inguinalis: Mit alloplastischem Material: Offen chirurgisch (Datenschutz) Inzision und Exzision von Gewebe der Perianalregion: Inzision (Datenschutz) Exzision einzelner Lymphknoten und Lymphgefäße: Inguinal, offen chirurgisch: Ohne Markierung (Datenschutz) Exzision einzelner Lymphknoten und Lymphgefäße: Axillär: Ohne Markierung (Datenschutz) Unterbindung, Exzision und Stripping von Varizen: Exhairese (als selbständiger Eingriff): Seitenastvarize (Datenschutz) Unterbindung, Exzision und Stripping von Varizen: Crossektomie und Stripping: Vv. saphenae magna et parva (Datenschutz) Unterbindung, Exzision und Stripping von Varizen: Transkutane Unterbindung der Vv. perforantes (als selbständiger Eingriff) (Datenschutz) Biopsie an Lymphknoten durch Inzision: Inguinal B-2.10 Zulassung zum Durchgangs-Arztverfahren der Berufsgenossenschaft Arzt oder Ärztin mit ambulanter D-Arzt-Zulassung vorhanden: Stationäre BG-Zulassung vorhanden: Nein Nein Referenzbericht zum Qualitätsbericht 2013 gemäß 137 Abs. 3 SGB V 40

41 B-2.11 B Personelle Ausstattung Ärzte und Ärztinnen Ärzte und Ärztinnen Anzahl Fälle je Vollkraft Ärzte und Ärztinnen insgesamt (außer Belegärzte und Belegärztinnen) 13,6 Vollkräfte 148, davon Fachärzte und Fachärztinnen 6,6 Vollkräfte 306,81818 Belegärzte und Belegärztinnen (nach 121 SGB V) 0 Personen 0 Ärztliche Fachexpertise der Abteilung: Fachweiterbildungen Nr. Facharztbezeichnung (Gebiete, Facharzt- und Schwerpunktkompetenzen) Kommentar AQ13 Viszeralchirurgie 3 Jahre Weiterbildungsermächtigun g für Viszeralchirurgie AQ07 Gefäßchirurgie 2 Jahre Weiterbildungsermächtigun g für Gefäßchirurgie AQ12 Thoraxchirurgie AQ06 Allgemeinchirurgie Volle Weiterbidungsermächtigun g für Allgemeinchirurgie Ärztliche Fachexpertise der Abteilung: Zusatz-Weiterbildungen Nr. Zusatz-Weiterbildung Kommentar ZF34 Proktologie Es werden alle gängigen Operationsverfahren zur Behandlung von Hämorrhoiden, Fisteln, Abszessen, Enddarmpolypen angeboten. Die Behandlung der Hämorrhoiden erfolgt mit modernen Techniken (OP nach Longo). Referenzbericht zum Qualitätsbericht 2013 gemäß 137 Abs. 3 SGB V 41

Akademisches Lehrkrankenhaus der Universität Freiburg (Neurologie) Qualitätsbericht 2012 Epilepsiezentrum Kork

Akademisches Lehrkrankenhaus der Universität Freiburg (Neurologie) Qualitätsbericht 2012 Epilepsiezentrum Kork Akademisches Lehrkrankenhaus der Universität Freiburg (Neurologie) Qualitätsbericht 2012 Epilepsiezentrum Kork Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V über das Berichtsjahr

Mehr

Referenzbericht zum Qualitätsbericht 2013 HELIOS Klinik Rottweil

Referenzbericht zum Qualitätsbericht 2013 HELIOS Klinik Rottweil Referenzbericht zum Qualitätsbericht 2013 HELIOS Klinik Rottweil Lesbare Version der an die Annahmestelle übermittelten XML-Daten des strukturierten Qualitätsberichts nach 137 Abs. 3 SGB V über das Jahr

Mehr

B-[10] Fachabteilung Psychiatrie und Psychotherapie

B-[10] Fachabteilung Psychiatrie und Psychotherapie B-[10] Fachabteilung Psychiatrie und Psychotherapie B-[10].1 Name der Organisationseinheit/Fachabteilung Psychiatrie und Psychotherapie Art der Abteilung: Hauptabteilung Fachabteilungsschlüssel: 2900 Direktor:

Mehr

Qualitätsbericht zum Berichtsjahr 2013

Qualitätsbericht zum Berichtsjahr 2013 Qualitätsbericht zum Berichtsjahr 2013 Universitätsklinikum Magdeburg A. ö. R. erstellt am: Dienstag, 14.04.2015 1 / 320 Inhaltsverzeichnis Einleitung... 3 A Struktur- und Leistungsdaten des Krankenhausesbzw.

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V über das Berichtsjahr 2012

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V über das Berichtsjahr 2012 Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V über das Berichtsjahr 2012 Erstellt am 05. März 2014 CaritasKlinikum Saarbrücken Inhaltsverzeichnis: E Einleitung... 4 A Struktur- und

Mehr

Referenzbericht zum Qualitätsbericht 2012 Malteser Krankenhaus St. Hildegardis

Referenzbericht zum Qualitätsbericht 2012 Malteser Krankenhaus St. Hildegardis Referenzbericht zum Qualitätsbericht 2012 Malteser Krankenhaus St. Hildegardis Lesbare Version der an die Annahmestelle übermittelten XML-Daten des strukturierten Qualitätsberichts nach 137 Abs. 3 SGB

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht für das Berichtsjahr 2010 gemäß 137 Abs. 1 Satz 3 Nr. 4 SGB V. HELIOS Klinikum Erfurt

Strukturierter Qualitätsbericht für das Berichtsjahr 2010 gemäß 137 Abs. 1 Satz 3 Nr. 4 SGB V. HELIOS Klinikum Erfurt Strukturierter Qualitätsbericht für das Berichtsjahr 2010 gemäß 137 Abs. 1 Satz 3 Nr. 4 SGB V HELIOS Klinikum Erfurt Dieser Qualitätsbericht wurde zum 15. Juli 2011 erstellt. Verantwortlich für die Erstellung

Mehr

gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V

gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2012 St. Joseph-Krankenhaus Dessau Dieser Qualitätsbericht wurde mit dem von der DKTIG herausgegebenen Erfassungstool

Mehr

gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V

gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2012 Südharz Klinikum Nordhausen ggmbh Dieser Qualitätsbericht wurde mit dem von der DKTIG herausgegebenen Erfassungstool

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2013 Rhein-Mosel-Fachklinik

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2013 Rhein-Mosel-Fachklinik Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2013 Rhein-Mosel-Fachklinik Ein Behandlungszentrum des Landeskrankenhauses (AöR): Inhaltsverzeichnis Einleitung

Mehr

AHG Fachkrankenhaus für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie

AHG Fachkrankenhaus für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie AHG Fachkrankenhaus für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 37 Abs. 3 Satz Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 202 Inhaltsverzeichnis Vorwort... Einleitung...

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht. gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V. für das Berichtsjahr 2012. St. Georg Klinikum Eisenach ggmbh

Strukturierter Qualitätsbericht. gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V. für das Berichtsjahr 2012. St. Georg Klinikum Eisenach ggmbh Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2012 St. Georg Klinikum Eisenach ggmbh Dieser Qualitätsbericht wurde mit dem von der DKTIG herausgegebenen Erfassungstool

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V über das Berichtsjahr 2013

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V über das Berichtsjahr 2013 Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V über das Berichtsjahr 2013 Erstellt am 10. Dezember 2014 Pfalzklinikum für Psychiatrie und Neurologie AdöR Inhaltsverzeichnis: E Einleitung...

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht. gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V. für das Berichtsjahr 2013. m&i-fachklinik Bad Heilbrunn

Strukturierter Qualitätsbericht. gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V. für das Berichtsjahr 2013. m&i-fachklinik Bad Heilbrunn Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2013 m&i-fachklinik Bad Heilbrunn Dieser Qualitätsbericht wurde mit dem von der DKTIG herausgegebenen Erfassungstool

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht. gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V. für das Berichtsjahr 2012. Waiblinger Zentralklinik

Strukturierter Qualitätsbericht. gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V. für das Berichtsjahr 2012. Waiblinger Zentralklinik Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2012 Waiblinger Zentralklinik Dieser Qualitätsbericht wurde mit dem von der DKTIG herausgegebenen Erfassungstool

Mehr

Ev. Krankenhaus Bielefeld ggmbh

Ev. Krankenhaus Bielefeld ggmbh Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für Ev. Krankenhaus Bielefeld ggmbh über das Berichtsjahr 2010 IK: 260570044 Datum: 19.12.2011 Einleitung Sehr geehrte Damen und Herren,

Mehr

Der Mensch im Mittelpunkt

Der Mensch im Mittelpunkt Der Mensch im Mittelpunkt Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2010 Inhaltsverzeichnis Einleitung 5 A Struktur- und Leistungsdaten des Krankenhauses

Mehr

Referenzbericht zum Qualitätsbericht 2012 Johannes-Diakonie Mosbach

Referenzbericht zum Qualitätsbericht 2012 Johannes-Diakonie Mosbach Referenzbericht zum Qualitätsbericht 2012 Johannes-Diakonie Mosbach Lesbare Version der an die Annahmestelle übermittelten XML-Daten des strukturierten Qualitätsberichts nach 137 Abs. 3 SGB V über das

Mehr

gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V

gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2013 Waldkrankenhaus St. Marien ggmbh Dieser Qualitätsbericht wurde mit dem von der DKTIG herausgegebenen Erfassungstool

Mehr

Referenzbericht zum Qualitätsbericht 2012 Klinikum Bremen-Ost ggmbh

Referenzbericht zum Qualitätsbericht 2012 Klinikum Bremen-Ost ggmbh Referenzbericht zum Qualitätsbericht 2012 Klinikum Bremen-Ost ggmbh Lesbare Version der an die Annahmestelle übermittelten XML-Daten des strukturierten Qualitätsberichts nach 137 Abs. 3 SGB V über das

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht. gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V. für das Berichtsjahr 2013. Fachklink Ichenhausen

Strukturierter Qualitätsbericht. gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V. für das Berichtsjahr 2013. Fachklink Ichenhausen Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2013 Fachklink Ichenhausen Dieser Qualitätsbericht wurde mit dem von der DKTIG herausgegebenen Erfassungstool IPQ

Mehr

gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V Aller-Weser-Klinik ggmbh, Krankenhaus Verden

gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V Aller-Weser-Klinik ggmbh, Krankenhaus Verden Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2014 Aller-Weser-Klinik ggmbh, Krankenhaus Verden Dieser Qualitätsbericht wurde mit dem von der DKTIG herausgegebenen

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V über das Berichtsjahr 2012

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V über das Berichtsjahr 2012 Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V über das Berichtsjahr 2012 Erstellt am 11. Februar 2014 Evangelisches Klinikum Niederrhein ggmbh Inhaltsverzeichnis: E Einleitung...

Mehr

Johannes-Diakonie Mosbach

Johannes-Diakonie Mosbach Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 4 SGB V für Johannes-Diakonie Mosbach über das Berichtsjahr 2014 IK: 260822275 Datum: 04.11.2015 Einleitung Für die Erstellung des Qualitätsberichts

Mehr

qualitätsbericht 2014

qualitätsbericht 2014 qualitätsbericht 214 Vitos Heppenheim gemeinnützige GmbH gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 4 SGB V qualitätsbericht 214 // inhalt Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 4 SGB V für das Berichtsjahr

Mehr

gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V Klinikum Nordfriesland ggmbh, Inselklinik Föhr-Amrum

gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V Klinikum Nordfriesland ggmbh, Inselklinik Föhr-Amrum Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2013 Klinikum Nordfriesland ggmbh, Inselklinik Föhr-Amrum Dieser Qualitätsbericht wurde mit dem von der DKTIG herausgegebenen

Mehr

STRUKTURIERTER QUALITÄTSBERICHT 2013. gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V

STRUKTURIERTER QUALITÄTSBERICHT 2013. gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V STRUKTURIERTER QUALITÄTSBERICHT 2013 gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V INHALTSVERZEICHNIS Vorwort... 1 Einleitung... 2 A Struktur- und Leistungsdaten des Krankenhauses bzw. des Krankenhausstandorts A-1

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht. gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V. Orthopädisches Krankenhaus Schloss Werneck

Strukturierter Qualitätsbericht. gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V. Orthopädisches Krankenhaus Schloss Werneck Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2013 Orthopädisches Krankenhaus Dieser Qualitätsbericht wurde mit dem von der DKTIG herausgegebenen Erfassungstool

Mehr

Referenzbericht zum Qualitätsbericht 2012 Marien-Hospital Wesel ggmbh

Referenzbericht zum Qualitätsbericht 2012 Marien-Hospital Wesel ggmbh Referenzbericht zum Qualitätsbericht 2012 Marien-Hospital Wesel ggmbh Lesbare Version der an die Annahmestelle übermittelten XML-Daten des strukturierten Qualitätsberichts nach 137 Abs. 3 SGB V über das

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht. gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V. für das Berichtsjahr 2013. Internistische Klinik Dr. Müller

Strukturierter Qualitätsbericht. gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V. für das Berichtsjahr 2013. Internistische Klinik Dr. Müller Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2013 Internistische Klinik Dr. Müller Dieser Qualitätsbericht wurde mit dem von der DKTIG herausgegebenen Erfassungstool

Mehr

Referenzbericht zum Qualitätsbericht 2012 Kreisklinik Bad Reichenhall

Referenzbericht zum Qualitätsbericht 2012 Kreisklinik Bad Reichenhall Referenzbericht zum Qualitätsbericht 2012 Kreisklinik Bad Reichenhall Lesbare Version der an die Annahmestelle übermittelten XML-Daten des strukturierten Qualitätsberichts nach 137 Abs. 3 SGB V über das

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht. gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V. für das Berichtsjahr 2013. Fachklinik St. Camillus GmbH

Strukturierter Qualitätsbericht. gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V. für das Berichtsjahr 2013. Fachklinik St. Camillus GmbH Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2013 Fachklinik St. Camillus GmbH Dieser Qualitätsbericht wurde mit dem von der DKTIG herausgegebenen Erfassungstool

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht. gemäß 137 Absatz 3 Satz 1 Nummer 4 SGB V über das

Strukturierter Qualitätsbericht. gemäß 137 Absatz 3 Satz 1 Nummer 4 SGB V über das Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Absatz 3 Satz 1 Nummer 4 SGB V über das Berichtsjahr 2012 1 Inhalt E Einleitung E-1 Für die Erstellung des Qualitätsberichts verantwortliche Person.... 3 E-2 Für

Mehr

STRUKTURIERTER QUALITÄTSBERICHT 2012

STRUKTURIERTER QUALITÄTSBERICHT 2012 STRUKTURIERTER QUALITÄTSBERICHT 2012 gemäß 137 Abs. 1 Satz 3 6 SGB V für nach 108 SGB V zugelassene Krankenhäuser Berichtsjahr 2012 Wilhelmsburger Krankenhaus Groß-Sand Groß-Sand 3 21107 Hamburg 1 Vorwort

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht. für das. Berichtsjahr 2013. Kreisklinik Groß-Gerau GmbH

Strukturierter Qualitätsbericht. für das. Berichtsjahr 2013. Kreisklinik Groß-Gerau GmbH Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2013 Kreisklinik Groß-Gerau GmbH Dieser Qualitätsbericht wurde am 04. Dezember 2014 erstellt. Inhaltsverzeichnis

Mehr

Referenzbericht zum Qualitätsbericht 2012 Klinikum Bremen-Nord ggmbh

Referenzbericht zum Qualitätsbericht 2012 Klinikum Bremen-Nord ggmbh Referenzbericht zum Qualitätsbericht 2012 Klinikum Bremen-Nord ggmbh Lesbare Version der an die Annahmestelle übermittelten XML-Daten des strukturierten Qualitätsberichts nach 137 Abs. 3 SGB V über das

Mehr

STÄDTISCHES KLINIKUM SOLINGEN GEMEINNÜTZIGE GMBH QUALITÄTSBERICHT 2013

STÄDTISCHES KLINIKUM SOLINGEN GEMEINNÜTZIGE GMBH QUALITÄTSBERICHT 2013 STÄDTISCHES KLINIKUM SOLINGEN GEMEINNÜTZIGE GMBH QUALITÄTSBERICHT 2013 Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2013 Städtisches Klinikum Solingen gemeinnützige

Mehr

Referenzbericht zum Qualitätsbericht 2012 Malteser Krankenhaus St. Franziskus-Hospital

Referenzbericht zum Qualitätsbericht 2012 Malteser Krankenhaus St. Franziskus-Hospital Referenzbericht zum Qualitätsbericht 2012 Malteser Krankenhaus St. Franziskus-Hospital Lesbare Version der an die Annahmestelle übermittelten XML-Daten des strukturierten Qualitätsberichts nach 137 Abs.

Mehr

Referenzbericht zum Qualitätsbericht 2012 Krankenhaus Cham

Referenzbericht zum Qualitätsbericht 2012 Krankenhaus Cham Referenzbericht zum Qualitätsbericht 2012 Krankenhaus Cham Lesbare Version der an die Annahmestelle übermittelten XML-Daten des strukturierten Qualitätsberichts nach 137 Abs. 3 SGB V über das Jahr 2012

Mehr

Klinikum Oberlausitzer Bergland gemeinnützige GmbH Standort Zittau

Klinikum Oberlausitzer Bergland gemeinnützige GmbH Standort Zittau Inhaltsverzeichnis Klinikum Oberlausitzer Bergland gemeinnützige GmbH Standort Zittau Strukturierter Qualitätsbericht Gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 4 SGB V für das Berichtsjahr 2013 1 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis

Mehr

QUALITÄTSBERICHT 2013. Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2013

QUALITÄTSBERICHT 2013. Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2013 QUALITÄTSBERICHT 2013 Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2013 Erstellt am 31.01.2015 Inhaltsverzeichnis Einleitung... 4 A Struktur- und Leistungsdaten

Mehr

Referenzbericht zum Qualitätsbericht 2013 Kreiskrankenhaus Bergstraße ggmbh eine Einrichtung des Universitätsklinikums Hei

Referenzbericht zum Qualitätsbericht 2013 Kreiskrankenhaus Bergstraße ggmbh eine Einrichtung des Universitätsklinikums Hei Referenzbericht zum Qualitätsbericht 2013 Kreiskrankenhaus Bergstraße ggmbh eine Einrichtung des Lesbare Version der an die Annahmestelle übermittelten XML-Daten des strukturierten Qualitätsberichts nach

Mehr

Qualitätsbericht zum Berichtsjahr 2014

Qualitätsbericht zum Berichtsjahr 2014 Qualitätsbericht zum Berichtsjahr 2014 Hardtwaldklinik I Werner Wicker GmbH & Co KG Frühreha Phase B erstellt am: Dienstag, 17.11.2015 1 / 26 Inhaltsverzeichnis Einleitung...3 A - Struktur- und Leistungsdaten

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2014. Klinikum am Europakanal. Klinikum am Europakanal

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2014. Klinikum am Europakanal. Klinikum am Europakanal Abbildung: Klinikum am Europakanal Erlangen Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2014 Klinikum am Europakanal Dieser Qualitätsbericht wurde mit dem von

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2012 Norden

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2012 Norden Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2012 Norden Dieser Qualitätsbericht wurde am 25. November 2013 erstellt. Inhaltsverzeichnis - Einleitung... 5 A

Mehr

Qualitätsbericht 2008

Qualitätsbericht 2008 Qualitätsbericht 2008 Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2008 Stand: 31. Dezember 2009 Klinikum Uckermark Asklepios Kliniken Das Unternehmen Asklepios

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2013 Krankenhaus Spremberg

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2013 Krankenhaus Spremberg Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2013 Krankenhaus Spremberg Teil A - Struktur- und Leistungsdaten des Krankenhauses... 5 A-1 Allgemeine Kontaktdaten

Mehr

gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V

gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2012 LWL-Klinik Münster Dieser Qualitätsbericht wurde mit dem von der DKTIG herausgegebenen Erfassungstool IPQ auf

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht. für das. Berichtsjahr 2012. Klinik für Manuelle Therapie

Strukturierter Qualitätsbericht. für das. Berichtsjahr 2012. Klinik für Manuelle Therapie Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2012 Klinik für Manuelle Therapie Inhaltsverzeichnis - Einleitung... 4 A-1 Allgemeine Kontaktdaten des Krankenhauses...

Mehr

Asklepios Neurologische Klinik Bad Salzhausen

Asklepios Neurologische Klinik Bad Salzhausen QBX Online Asklepios Neurologische Klinik Bad Salzhausen Asklepios Kliniken Verwaltungsgesellschaft mbh IK: 260612191 SO: 00 Kontrollbericht (Kompaktversion) Ohne ICD- und OPS-Tabellen Stand: 23.11.2015

Mehr

Referenzbericht zum Qualitätsbericht 2013 Asklepios Harzklinik Goslar

Referenzbericht zum Qualitätsbericht 2013 Asklepios Harzklinik Goslar Referenzbericht zum Qualitätsbericht 2013 Asklepios Harzklinik Goslar Lesbare Version der an die Annahmestelle übermittelten XML-Daten des strukturierten Qualitätsberichts nach 137 Abs. 3 SGB V über das

Mehr

Rheinhessen-Fachklinik Alzey gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2008

Rheinhessen-Fachklinik Alzey gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2008 Strukturierter Qualitätsbericht Rheinhessen-Fachklinik Alzey gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2008 Ein Behandlungszentrum des Landeskrankenhauses (AöR): Inhaltsverzeichnis Einleitung

Mehr

B-[10] Fachabteilung Frauenheilkunde und Geburtshilfe

B-[10] Fachabteilung Frauenheilkunde und Geburtshilfe Nr. SP25 Spezielles therapeutisches Personal: Sozialarbeiter und Sozialarbeiterin Kommentar/ Erläuterung: B-[10] Fachabteilung Frauenheilkunde und Geburtshilfe B-[10].1 Name der Organisationseinheit/Fachabteilung

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht Medizinische Berufsfachschule

Strukturierter Qualitätsbericht Medizinische Berufsfachschule Strukturierter Qualitätsbericht Medizinische Berufsfachschule für das Berichtsjahr 2012 am Krankenhaus Dresden-Friedrichstadt gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Krankenhaus Dresden-Friedrichstadt

Mehr

Kreiskrankenhaus Weißwasser

Kreiskrankenhaus Weißwasser Kreiskrankenhaus Weißwasser gemeinnützige GmbH Karl-Liebknechtstraße 1 02943 Weißwasser info@kkh-ww.de www.kreiskrankenhaus-weisswasser.de Kreiskrankenhaus Weißwasser Das Kreiskrankenhaus Weißwasser kann

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2012

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2012 Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2012 Klinikum Mittleres Erzgebirge ggmbh Haus Zschopau Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1

Mehr

gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V

gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2014 Panorama-Fachklinik Dieser Qualitätsbericht wurde mit dem von der DKTIG herausgegebenen Erfassungstool IPQ

Mehr

St. Vinzenz Klinik Pfronten im Allgäu GmbH

St. Vinzenz Klinik Pfronten im Allgäu GmbH Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr St. Vinzenz Klinik Pfronten im Allgäu GmbH Dieser Qualitätsbericht wurde mit dem von der DKTIG herausgegebenen Erfassungstool

Mehr

Referenzbericht zum Qualitätsbericht 2012 Herzogin Elisabeth Hospital

Referenzbericht zum Qualitätsbericht 2012 Herzogin Elisabeth Hospital Referenzbericht zum Qualitätsbericht 2012 Herzogin Elisabeth Hospital Lesbare Version der an die Annahmestelle übermittelten XML-Daten des strukturierten Qualitätsberichts nach 137 Abs. 3 SGB V über das

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2008

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2008 Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2008 Privatklinik Dr. Frühauf Dieser Qualitätsbericht wurde mit dem von der DKTIG herausgegebenen Erfassungstool

Mehr

Deutsches Herzzentrum Berlin

Deutsches Herzzentrum Berlin Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für Deutsches Herzzentrum Berlin über das Berichtsjahr 212 IK: 2611122 Datum: 12.2.214 Einleitung Für die Erstellung des Qualitätsberichts

Mehr

Qualitätsbericht zum Berichtsjahr 2014

Qualitätsbericht zum Berichtsjahr 2014 Qualitätsbericht zum Berichtsjahr 2014 Neurologische Akutklinik und Dienstleistungs GmbH & Co.KG Werner Wicker erstellt am: Dienstag, 17.11.2015 1 / 26 Inhaltsverzeichnis Einleitung...3 A - Struktur- und

Mehr

Heinrich Sengelmann Krankenhaus (Bargfeld-Stegen)

Heinrich Sengelmann Krankenhaus (Bargfeld-Stegen) Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2014 Heinrich Sengelmann Krankenhaus (Bargfeld-Stegen) Dieser Qualitätsbericht wurde mit dem von der DKTIG herausgegebenen

Mehr

Qualitätsbericht 2013

Qualitätsbericht 2013 CyberKnife M 6 - neue Möglichkeiten der Tumorbehandlung Qualitätsbericht 2013 Strukturierter Qualitätsbericht gem. 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V über das Berichtsjahr 2013 Schwarzwald-Baar Klinikum Villingen-Schwenningen

Mehr

Qualitätsbericht 2008

Qualitätsbericht 2008 Qualitätsbericht 2008 Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2008 Stand: 31. Dezember 2009 Sächsische Schweiz Klinik Sebnitz Asklepios Kliniken Das Unternehmen

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht. gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V. für das Berichtsjahr 2013. Wertachklinik Schwabmünchen

Strukturierter Qualitätsbericht. gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V. für das Berichtsjahr 2013. Wertachklinik Schwabmünchen Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2013 Wertachklinik Schwabmünchen Dieser Qualitätsbericht wurde mit dem von der DKTIG herausgegebenen Erfassungstool

Mehr

Alexianer St. Joseph-Krankenhaus Berlin-Weißensee

Alexianer St. Joseph-Krankenhaus Berlin-Weißensee Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2012 Alexianer St. Joseph-Krankenhaus Berlin-Weißensee Dieser Qualitätsbericht wurde mit dem von der DKTIG herausgegebenen

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht. für das. Berichtsjahr 2013. Klinik für Manuelle Therapie

Strukturierter Qualitätsbericht. für das. Berichtsjahr 2013. Klinik für Manuelle Therapie Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2013 Klinik für Manuelle Therapie Dieser Qualitätsbericht wurde am 26. November 2014 erstellt. Inhaltsverzeichnis

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht. gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V. für das Berichtsjahr 2013. Klinik Löwenstein ggmbh

Strukturierter Qualitätsbericht. gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V. für das Berichtsjahr 2013. Klinik Löwenstein ggmbh Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2013 Klinik Löwenstein ggmbh Dieser Qualitätsbericht wurde mit dem von der DKTIG herausgegebenen Erfassungstool

Mehr

QUALITÄTSBERICHT 2013. Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2013

QUALITÄTSBERICHT 2013. Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2013 QUALITÄTSBERICHT 2013 Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2013 Erstellt am 31.01.2015 Inhaltsverzeichnis Einleitung 4 Vorwort des Vorstandes der AGAPLESION

Mehr

Dietrich-Bonhoeffer-Klinikum Neubrandenburg-Altentreptow- Malchin

Dietrich-Bonhoeffer-Klinikum Neubrandenburg-Altentreptow- Malchin Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2013 Dietrich-Bonhoeffer-Klinikum Neubrandenburg-Altentreptow- Malchin Dieser Qualitätsbericht wurde mit dem von

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht. gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V. für das Berichtsjahr 2012. Tropenklinik Paul-Lechler-Krankenhaus

Strukturierter Qualitätsbericht. gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V. für das Berichtsjahr 2012. Tropenklinik Paul-Lechler-Krankenhaus Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2012 Tropenklinik Paul-Lechler-Krankenhaus Dieser Qualitätsbericht wurde mit dem von der DKTIG herausgegebenen Erfassungstool

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht

Strukturierter Qualitätsbericht Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2013 St. Elisabeth Neuwied St. Josef Bendorf St. Antonius Waldbreitbach Dieser Qualitätsbericht wurde mit dem von

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht für das Berichtsjahr 2010. Klinik Dr.Havemann

Strukturierter Qualitätsbericht für das Berichtsjahr 2010. Klinik Dr.Havemann Strukturierter Qualitätsbericht für das Berichtsjahr 2010 Klinik Dr.Havemann Lüneburg Herausgeber: Dr.med. Wolfgang Schäfer Inhaltsverzeichnis Einleitung... 1 A Struktur- und Leistungsdaten des Krankenhauses...

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht. gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V. für das Berichtsjahr 2014. LVR-Klinik Langenfeld

Strukturierter Qualitätsbericht. gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V. für das Berichtsjahr 2014. LVR-Klinik Langenfeld Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2014 LVR-Klinik Langenfeld Dieser Qualitätsbericht wurde mit dem von der DKTIG herausgegebenen Erfassungstool IPQ

Mehr

Rhein-Mosel-Fachklinik Andernach gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2012

Rhein-Mosel-Fachklinik Andernach gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2012 Strukturierter Qualitätsbericht Rhein-Mosel-Fachklinik Andernach gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 4 SGB V für das Berichtsjahr 2012 Ein Behandlungszentrum des Landeskrankenhauses (AöR): Inhaltsverzeichnis Einleitung

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht. gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V. für das Berichtsjahr 2012. Sophien-Klinik Vahrenwald

Strukturierter Qualitätsbericht. gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V. für das Berichtsjahr 2012. Sophien-Klinik Vahrenwald Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2012 Sophien-Klinik Vahrenwald Dieser Qualitätsbericht wurde mit dem von der DKTIG herausgegebenen Erfassungstool

Mehr

Hauptabteilung. Diagnostik und Therapie von Krankheiten des äußeren Ohres

Hauptabteilung. Diagnostik und Therapie von Krankheiten des äußeren Ohres B - 10.1 Hals-Nasen-Ohrenheilkunde Abteilungsdirektor Prof. Dr. Christoph Matthias Kontaktdaten Abteilung Hals-Nasen-Ohrenheilkunde UNIVERSITÄTSMEDIZIN GÖTTINGEN Robert-Koch-Straße 40 37075 Göttingen Telefon

Mehr

Capio Hofgartenklinik. Qualitätsbericht 2013

Capio Hofgartenklinik. Qualitätsbericht 2013 Capio Hofgartenklinik Qualitätsbericht 2013 Einleitung Qualitätsbericht 2013 Einleitung Editorial Geschäftsleitung Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Leserinnen und Leser, seit 2006 stellt sich Capio

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht. gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V. für das Berichtsjahr 2013. St. Bernward Krankenhaus

Strukturierter Qualitätsbericht. gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V. für das Berichtsjahr 2013. St. Bernward Krankenhaus Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2013 St. Bernward Krankenhaus Seite 1 Einleitung Drei vinzentinische Ordensschwestern aus Paderborn haben 1852 die

Mehr

Haus am Maienplatz. Qualitätsbericht. zum Berichtsjahr 2014. Tagesklinik für Psychiatrie und Psychotherapie, erstellt am: Freitag, 13.11.

Haus am Maienplatz. Qualitätsbericht. zum Berichtsjahr 2014. Tagesklinik für Psychiatrie und Psychotherapie, erstellt am: Freitag, 13.11. Qualitätsbericht zum Berichtsjahr 2014 Tagesklinik für Psychiatrie und Psychotherapie, erstellt am: Freitag, 13.11.2015 1 / 33 Inhaltsverzeichnis Einleitung... 4 A - Struktur- und Leistungsdaten des Krankenhauses

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2010

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2010 Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2010 Fachklinik Bad Heilbrunn Dieser Qualitätsbericht wurde mit dem von der DKTIG herausgegebenen Erfassungstool

Mehr

Hilfe für Kliniksuche im Internet

Hilfe für Kliniksuche im Internet Hilfe für Kliniksuche im Internet Krankenhäuser veröffentlichen regelmäßig Daten über ihre Versorgungsleistungen, ihre Angebote, ihre Ausstattung und ihre behandelten Fälle. In einigen Bereichen wird auch

Mehr

Qualitätsbericht 2010

Qualitätsbericht 2010 St. Vincenz-Krankenhaus Paderborn Qualitätsbericht 2010»Seid gut, und man wird Euch glauben.«vincenz von Paul Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 1 Satz 3 Nr. 6 SGB V für das Berichtsjahr 2010

Mehr

B - 35.1 Psychiatrie und Psychotherapie. B - 35.2 Versorgungsschwerpunkte

B - 35.1 Psychiatrie und Psychotherapie. B - 35.2 Versorgungsschwerpunkte B - 35.1 Psychiatrie und Psychotherapie Abteilungsdirektor Prof. Dr. Peter Falkai Kontaktdaten Abteilung Psychiatrie und Psychotherapie UNIVERSITÄTSMEDIZIN GÖTTINGEN Von-Siebold-Straße 5 37075 Göttingen

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht 2013

Strukturierter Qualitätsbericht 2013 Strukturierter Qualitätsbericht 2013 Gemäß 137 Abs. 1 Satz 3 Nr. 6 SGB V für das Berichtsjahr STENUM Ortho GmbH Heilstättenweg 1 27777 Ganderkesee Tel.:04223-71 0 Fax: 04223-71 217 Inhalt Einleitung 3

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2010

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2010 Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2010 Vital Klinik GmbH & Co. KG Dieser Qualitätsbericht wurde mit dem von der DKTIG herausgegebenen Erfassungstool

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht. gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V. für das Berichtsjahr 2013. Krankenhaus Grafenau

Strukturierter Qualitätsbericht. gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V. für das Berichtsjahr 2013. Krankenhaus Grafenau Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2013 Krankenhaus Grafenau Dieser Qualitätsbericht wurde mit dem von der DKTIG herausgegebenen Erfassungstool IPQ

Mehr

gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V Maria Heimsuchung Caritas-Klinik Pankow

gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V Maria Heimsuchung Caritas-Klinik Pankow Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2013 Maria Heimsuchung Caritas-Klinik Pankow Dieser Qualitätsbericht wurde mit dem von der DKTIG herausgegebenen

Mehr

Erstellt am 31.01. 2014

Erstellt am 31.01. 2014 Erstellt am 31.01. 2014 1 St.-Marien-Hospital Marsberg Vorwort Das St.-Marien-Hospital Marsberg ist eine Einrichtung der BBT-Gruppe und folglich mitverantwortlich für deren innovative Qualitätsstrategie.

Mehr

QUALITÄTSBERICHT 2013. Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2013

QUALITÄTSBERICHT 2013. Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2013 QUALITÄTSBERICHT 2013 Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2013 Erstellt am 31.01.2015 Inhaltsverzeichnis Einleitung... 4 A Struktur- und Leistungsdaten

Mehr

Inhaltsverzeichnis. B-[2].3 Medizinisch-pflegerische Leistungsangebote der Fachabteilung

Inhaltsverzeichnis. B-[2].3 Medizinisch-pflegerische Leistungsangebote der Fachabteilung Inhaltsverzeichnis Vorwort 1 Einleitung 3 A Struktur- und Leistungsdaten des Krankenhauses 4 A-1 Allgemeine Kontaktdaten des Krankenhauses 4 A-2 Institutionskennzeichen des Krankenhauses 4 A-3 Standort(nummer)

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht des Elbe Klinikums Buxtehude gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2013

Strukturierter Qualitätsbericht des Elbe Klinikums Buxtehude gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2013 ELBE KLINIKUM BUXTEHUDE AKADEMISCHES LEHRKRANKENHAUS DES UNIVERSITÄTSKLINIKUM EPPENDORF Strukturierter Qualitätsbericht des Elbe Klinikums Buxtehude gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2008

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2008 Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2008 ZfP Klinikum am Weissenhof Dieser Qualitätsbericht wurde mit dem von der DKTIG herausgegebenen Erfassungstool

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht. gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V. für das Berichtsjahr 2012. Diakoniewerk München-Maxvorstadt

Strukturierter Qualitätsbericht. gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V. für das Berichtsjahr 2012. Diakoniewerk München-Maxvorstadt Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 4 SGB V für das Berichtsjahr 2012 Diakoniewerk München-Maxvorstadt Dieser Qualitätsbericht wurde mit dem von der DKTIG herausgegebenen Erfassungstool

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht. für das. Berichtsjahr 2008

Strukturierter Qualitätsbericht. für das. Berichtsjahr 2008 Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2008 Gefäßklinik Dr. Berg GmbH Dieser Qualitätsbericht wurde am 21. August 2009 erstellt. Inhaltsverzeichnis Einleitung...

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht. gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V. für das Berichtsjahr 2013. DRK Kliniken Berlin Köpenick

Strukturierter Qualitätsbericht. gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V. für das Berichtsjahr 2013. DRK Kliniken Berlin Köpenick Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2013 DRK Kliniken Berlin Köpenick Dieser Qualitätsbericht wurde mit dem von der DKTIG herausgegebenen Erfassungstool

Mehr

Qualitätsbericht 2012 Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Absatz 3 Satz 1 Nummer 4 SGB V über das Berichtsjahr 2012

Qualitätsbericht 2012 Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Absatz 3 Satz 1 Nummer 4 SGB V über das Berichtsjahr 2012 Ein Krankenhaus der Stiftung der Cellitinnen e.v. Qualitätsbericht 2012 Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Absatz 3 Satz 1 Nummer 4 SGB V über das Berichtsjahr 2012 Qualitätsbericht 2012 Strukturierter

Mehr

Rotes Kreuz Krankenhaus Kassel Gemeinnützige GmbH

Rotes Kreuz Krankenhaus Kassel Gemeinnützige GmbH Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2012 Rotes Kreuz Krankenhaus Kassel Gemeinnützige GmbH Dieser Qualitätsbericht wurde mit dem von der DKTIG herausgegebenen

Mehr

Auszug aus dem Strukturierten Qualitätsbericht

Auszug aus dem Strukturierten Qualitätsbericht Auszug aus dem Strukturierten Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2010 Institut für Transplantationsdiagnostik und Zelltherapeutika B-31 Institut für Transplantationsdiagnostik

Mehr