Anmerkungen zur Berechnung des Trennungsabstands nach DIN EN (VDE ):

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Anmerkungen zur Berechnung des Trennungsabstands nach DIN EN 62305-3 (VDE 0185-305-3): 2006-10"

Transkript

1 DIN EN (VDE ): Dr.-Ing. Wolfgang Zischank, Universität der Bundeswehr, München Prof. Dr.-Ing. Ottmar Beierl, Georg-Simon-Ohm-Hochschule, Nürnberg Prof. Dr.-Ing. Alexander Kern, FH Aachen, Jülich

2 DIN EN (VDE ): Die neue Norm DIN EN (VDE ): bringt: wesentliche Änderungen hinsichtlich der Berechnung des Trennungsabstands zur VDE V 085 Teil 3:2002- eine Überdimensionierung des erforderlichen Trennungsabstands in bestimmten Fällen bis zum Faktor 2,5 Verunsicherung, da auf Basis der neuen Norm unterschiedliche Antworten gegeben werden können (verschiedene Verfahren). 7. VDE/ABB-Blitzschutztagung, Neu-Ulm Seite 2

3 DIN EN (VDE ): Ziel dieses Beitrags ist: Fragestellungen zur Berechnung des Trennungsabstands zu klären. Lösungsmöglichkeiten aufzuzeigen. Hilfestellungen für die Praxis zu geben. vereinfachte Berechnungsverfahren vorzustellen und zu bewerten. 7. VDE/ABB-Blitzschutztagung, Neu-Ulm Seite 3

4 DIN EN (VDE ): Inhalt und Überblick Standard-Verfahren nach VDE , Abschnitt 6.3 Erweitertes Verfahren nach VDE , Anhang E Kontrollrechnungen mit Simulationsprogramm CONCEPT II Vereinfachte Verfahren zur Berechnung des Stromaufteilungskoeffizienten k c für die Praxis. Vergleich der Verfahren Zusammenfassung und Bewertung 7. VDE/ABB-Blitzschutztagung, Neu-Ulm Seite 4

5 DIN EN (VDE ): Standard-Verfahren nach VDE , Abschnitt 6.3 Berechnungsgrundlagen zur Bestimmung des erforderlichen Trennungsabstandes s s ki k k m c l k i : Faktor gemäß Schutzklasse des Blitzschutzsystems k c : Faktor abhängig von der erreichten Blitzstromaufteilung k m : Faktor abhängig vom Werkstoff der elektrischen Isolation entspricht soweit VDE V 085 Teil 3:2002 und DIN V ENV 6024-:996 neu: Länge l entspricht nicht mehr nur der senkrechten Höhe l : Länge entlang der Fangeinrichtung oder der Ableitung von dem Punkt, an dem der Trennungsabstand ermittelt werden soll, bis zum nächstliegenden Punkt des Potenzialausgleichs in [m]. 7. VDE/ABB-Blitzschutztagung, Neu-Ulm Seite 5

6 DIN EN (VDE ): Leitungslänge l nach VDE :2006 k c nach Anhang C k c 2n 0, 0,2 Im Beispiel (bisher): 3 c h k c l 8% 2% 25% n = 25; c = h = 0m k c = 0,32 k c nach Anhang C = worst-case des Stromanteils beim Eckeinschlag mehrfache Aufteilung des Stroms entlang l bei Dacheinschlag Stromanteile entlang l sind viel geringer als die k c - Berechnung suggeriert 7. VDE/ABB-Blitzschutztagung, Neu-Ulm Seite 6

7 DIN EN (VDE ): Fazit: Bisher stellte der Blitzeinschlag in die Ecke oder Kante den worst-case für den Trennungsabstand dar. l war dabei nur die Länge der unmittelbar anliegenden Ableitung (Gebäudehöhe). Neu ist zu beachten: Blitzeinschlag in Ecke oder Kante stellt weiterhin den worst-case dar. Nahezu alle anderen Näherungsstellen auf dem Dach werden konservativ mit abgedeckt (für maschenförmige Fangleitungen gemäß Schutzklasse). Bei Verwendung von Fangstangen oder Fangmasten wird der zusätzlicher Trennungsabstand zu dem der Dachfläche addiert. aber: Als Länge l dürfte dabei, entgegen der jetzigen Norm, nur die senkrechte Länge der Ableitungen verwendet werden. Sonst teilweise unrealistische und unnötig große Trennungsabstände. 7. VDE/ABB-Blitzschutztagung, Neu-Ulm Seite 7

8 DIN EN (VDE ): Erweitertes Verfahren nach VDE , Anhang E Der erforderliche Trennungsabstand s wird durch Aufaddieren einzelner Anteile, entlang n blitzstromdurchflossener Leiter (kürzester Weg vom Einschlagpunkt zum Potenzialausgleich) berechnet. Berücksichtigung der Stromaufteilung erfolgt durch verschiedene Stromanteile k c, die in jedem Leiterabschnitt entlang des Weges (Leiterlängen l... l n ) fließen. k k i Berechnungsgrundlagen: s k l k l... k l m c c2 2 cn n l : Teillängen entlang des Weges von dem Punkt der Fangeinrichtung oder der Ableitung an dem der Trennungsabstand ermittelt werden soll, bis zum nächstliegenden Punkt des Potenzialausgleichs in [m]. 7. VDE/ABB-Blitzschutztagung, Neu-Ulm Seite 8

9 DIN EN (VDE ): Beispiel: Stromaufteilung (alle Leitungsabschnitte 0 m) l 2 l 25 %,6 % l 3 8, % Die Interpretation der induzierten Spannung erfolgt näherungsweise durch Summation der Längsspannungen entlang der stromdurchflossenen Impedanzen. Grundsätzlich können beliebig komplizierte Blitzschutzsysteme nachgebildet werden. Jedoch ist die Berechnung der jeweiligen k c - Werte erforderlich. 7. VDE/ABB-Blitzschutztagung, Neu-Ulm Seite 9

10 DIN EN (VDE ): Berechnung der jeweiligen k c - Werte Verfahren der Netzwerktheorie, z.b. Knotenpotenzial-Verfahren Kommerzielle Netzwerk-Analyseprogramme (z.b. PSPICE, EMTP) Spezielle für den Blitzschutz zugeschnittene Computerprogramme (siehe Screenshot) 7. VDE/ABB-Blitzschutztagung, Neu-Ulm Seite 0

11 DIN EN (VDE ): Anwendung des Verfahrens nach Anhang E zu berücksichtigen ist: Als worst-case ist üblicherweise die Stelle anzusetzen, an der der Trennungsabstand berechnet werden soll. Für unterschiedliche Stellen auf dem Dach ergeben sich in aller Regel auch unterschiedliche Trennungsabstände. Eine Berücksichtigung von Fangstangen oder Fangmasten zum Schutz von Dachaufbauten ist in diesem Verfahren problemlos möglich 7. VDE/ABB-Blitzschutztagung, Neu-Ulm Seite

12 DIN EN (VDE ): Vergleich : VDE , Anhang E / CONCEPT II Lösung der Maxwell-Gleichungen nach der MoM im Frequenzbereich. Die Geometrie von Blitzschutzsystem und Installationsschleife sowie die transiente Strom- und Feldverteilung werden dabei vollständig berücksichtigt. Bestimmung der k c mit Knotenpotenzial-Verfahren Simulationsdaten: Gebäude mit Grundfläche von 20 m x 20 m; Höhen zwischen 0 m und 60 m Gebäude mit Grundfläche von 60 m x 60 m und geringer Höhe von 0 m Maschenweite 0 m x 0 m; Abstand der Ableitungen 0 m; Ringleiter alle 0 m Schutzklasse II; k i = 0,06, k m = Einschlag: Ecke und in die Mitte der Strukturen 7. VDE/ABB-Blitzschutztagung, Neu-Ulm Seite 2

13 DIN EN (VDE ): Gebäude Fläche [m x m] Höhe [m] Einschlagsort Vergleichsergebnisse: Trennungsabstand s [cm] MoM Anhang E Fehler % 20m x 20m 0 m Ecke 28, Mitte 23, m x 20m 20 m Ecke 43, Mitte 33, m x 20m 40 m Ecke 65, Mitte 44, m x 20m 60 m Ecke 77, Mitte 52, 62 9 Fazit: 60m x 60m 0 m Ecke 28, Mitte 3, relativ geringe Abweichungen in einem Bereich von max. 20 % Hinreichend genaue Ergebnisse mit dem Vorgehen nach Anhang E 7. VDE/ABB-Blitzschutztagung, Neu-Ulm Seite 3

14 DIN EN (VDE ): Vereinfachte Verfahren zur Berechnung von k c Problematik in / und Motivation aus der Praxis: Methoden zur Netzwerkanalyse sind nicht grundsätzlich verfügbar. Sie sind für die praktische Anwendung oft zu komplex. MoM ist viel zu aufwendig. Anwendung der MoM erfordert umfangreiche Kenntnisse der Feldtheorie. 7. VDE/ABB-Blitzschutztagung, Neu-Ulm Seite 4

15 DIN EN (VDE ): Vereinfachte Verfahren - Grundprinzipien Es erfolgt eine sukzessive Stromaufteilung an den Stromverzweigungen auf dem Weg vom Einschlagpunkt bis zur Erdungsanlage. die wesentliche Vereinfachung liegt jeweils in der näherungsweisen Bestimmung dieser Stromaufteilung alle Leiter der Fang- und Ableitungseinrichtung besitzen gleiches Material und gleichen Querschnitt Wird aufgrund der angewandten Vereinfachungen der physikalisch sinnvolle Wert für die Stromaufteilung von /n (n = Gesamtzahl der Ableitungen) vorzeitig erreicht, wird dieser Aufteilungswert bis zum Ende der Rechnung beibehalten. 7. VDE/ABB-Blitzschutztagung, Neu-Ulm Seite 5

16 DIN EN (VDE ): Stromteiler-Verfahren Behandlung der Verzweigungspunkte mit der Stromteilerregel I I Teil GTeil G V V Vereinfachende Annahme: alle Teilströme, die nach der Verzweigung weiter fließen, enden in einer Äquipotenzialfläche (Verzweigungsziel Z) Vereinfachende Annahme ist Z - V = konst. für alle abgehenden Leitungsabschnitte Verzweigungsstelle V mit m Verzweigungen und Potenzial V I I I 2 l l 2 Verzweigungsziel Z mit Potenzial Z Diese ist nur für die Erdungsanlage mit Erdpotential genau erfüllt. Für alle vorhergehenden Schritte ist diese eine Näherung. I m l m I Teil l Teil 7. VDE/ABB-Blitzschutztagung, Neu-Ulm Seite 6

17 DIN EN (VDE ): Stromteiler-Verfahren / Annahmen und Vorgehensweise nur Leiter gleichen Leitermaterials und gleichen Querschnitts betrachtet Leitwerte G umgekehrt proportional zu den Leiterlängen l in jeder Verzweigung wird der Teilstrom I Teil im betrachteten Leiter l Teil wird mit dem Teilstromfaktor k V beschrieben. k V I I Teil l Teil V l V im Zuge des Weges gehen die k c - Faktoren jeweils durch Bewertung mit dem Teilstromfaktor k V hervor. Beispiel : Abschnitt l mit k c mündet in Verzweigung V mit k V dann gilt für den folgenden Wegabschnitt l 2 mit k c2 : k k k c2 c V k Beginnt der Weg mit einer Verzweigung V0 gilt: c V 0 k 7. VDE/ABB-Blitzschutztagung, Neu-Ulm Seite 7

18 DIN EN (VDE ): Berechnungsbeispiel zum Stromteiler-Verfahren k l l V 0 V 0 V V 0 k C = k V0 = 0,25 0,25 V0 V l, k c 5 m l 2, k c2 40 m 40 m k l l V 3 2 V V 0,66 Auswertung: Blitzschutzklasse II; k i = 0,06; k m = k s k i m k c l k c2 l 2 0,06 (0,25 20 m 0,655 m) 0,35 m k C2 = k C k V = 0,250,66 = 0,65 Mehrstufige Varianten möglich (Aufwand, Nutzen) 7. VDE/ABB-Blitzschutztagung, Neu-Ulm Seite 8

19 DIN EN (VDE ): Empirisches Verfahren auf keiner wissenschaftlichen Basis beruhend an Hand einer größeren Anzahl von Beispielen entwickelt Regeln: am Einschlagpunkt verteilt sich der Strom gleichmäßig auf alle von dort abgehenden Leitungen. an allen weiteren Verzweigungsstellen halbiert sich der Strom, unabhängig von der Anzahl der weiterführenden Leitungen. Wird der physikalisch sinnvolle Wert für die Stromaufteilung von /n (n = Gesamtzahl der Ableitungen) vorzeitig erreicht, erfolgt keine weitere Stromaufteilung mehr und es wird für die verbleibenden Leitungsabschnitte mit diesem Wert gerechnet. 7. VDE/ABB-Blitzschutztagung, Neu-Ulm Seite 9

20 DIN EN (VDE ): Rechenbeispiel - Empirisches Verfahren, k c 4 Leitungen am Einschlagpunkt k c = /4 = 0,25 20 m 2 3 2, k c2 2 3, k c3 20 m Strom halbiert sich k c2 = 0,25 / 2 = 0,25 20 m 3 Auswertung: Blitzschutzklasse II; k i = 0,06; k m = ki s kc l kc2 l2 kc3 l3 km Halbierung k c2 / 2 = 0,25 / 2 = 0,0625 0,06 da 0,0625 < /n = /8 folgt k c3 = 0,25 (0,250 m 0,250 m 0,250 m) 0,30 m 7. VDE/ABB-Blitzschutztagung, Neu-Ulm Seite 20

21 DIN EN (VDE ): Vergleich der Näherungsverfahren mit dem Potenzialverfahren Exakte Lösung (Potenzialverfahren): Berechnung, die auf einer exakten Bestimmung der einzelnen k c entlang des Leitungsweges mit dem Potenzialverfahren beruht. Daten für Vergleich ( wie bei MoM ) Gebäude Grundfläche von 20 m x 20 m; Höhen zwischen 0 m und 60 m Gebäude Grundfläche von 60 m x 60 m und geringer Höhe von 0 m Maschenweite 0 m x 0 m; Abstand Ableitungen 0 m; Ringleiter alle 0 m Schutzklasse II; k i = 0,06, k m = Einschlag in die Ecke bzw. in die Mitte der Strukturen 7. VDE/ABB-Blitzschutztagung, Neu-Ulm Seite 2

22 DIN EN (VDE ): Vergleich exakte Lösung / vereinfachte Verfahren für Eckeinschlag 70 Potenzialverfahren Stromteiler -stufig Stromteiler 2-stufig Empirisch 60 Trennungsabstand [cm] x 20 / 0 20 x 20 / x 20 / x 20 / x 60 / 0 Gebäudetyp: Fläche [m x m] / Höhe [m] 7. VDE/ABB-Blitzschutztagung, Neu-Ulm Seite 22

23 DIN EN (VDE ): Vergleich exakte Lösung / vereinfachte Verfahren für Mitteneinschlag 70 Potenzialverfahren Stromteiler -stufig Stromteiler 2-stufig Empirisch 60 Trennungsabstand [cm] x 20 / 0 20 x 20 / x 20 / x 20 / x 60 / 0 Gebäudetyp: Fläche [m x m] / Höhe [m] 7. VDE/ABB-Blitzschutztagung, Neu-Ulm Seite 23

24 DIN EN (VDE ): Vergleich exakte Lösung / vereinfachte Verfahren - proz. Abweichungen Prozentuale Stromteiler Stromteiler Abweichung -stufig 2-stufig Empirisch Eckeinschlag Maximum -23 % -22 % -23 % Mittelwert -8 % -2 % -7 % Mitteneinschlag Maximum -7 % -3 % -9 % Mittelwert -9 % -7 % -0 % Resümee Stromteilerverfahren -stufig und Empirsches Verfahren liegen etwa gleich Stromteilerverfahren 2-stufig liegt etwas besser bei höherem Aufwand 7. VDE/ABB-Blitzschutztagung, Neu-Ulm Seite 24

25 DIN EN (VDE ): Zusammenfassung Standard-Verfahren nach VDE , Abschnitt 6.3 ergibt einen für die gesamte Dachfläche gültigen Trennungsabstand mit worst-case ist der Einschlag in Ecke oder Kante des Blitzschutzsystems. Länge l : nur die senkrechte Länge der Ableitungen wäre zu verwenden sonst unrealistisch und unnötig große Trennungsabstände Detailliertes Verfahrens nach Anhang E von VDE liefert realistischere, genaue Werte für Trennungsabstände. Vergleich CONCEPT II (Maxwell Gl.) ergibt Abweichungen unter 20% Kenntnis der Blitzstrom-Verteilung erforderlich Software-Lösungen vereinfachte Verfahren ermöglichen ausreichend genaue Ergebnisse Abweichungen k c - Koeffizienten unter 25 % (Vergleich exakte Berechnung) Das Empirische Verfahren stellt für die Praxis ein besonders einfaches, hinreichend genaues, Vorgehen dar. 7. VDE/ABB-Blitzschutztagung, Neu-Ulm Seite 25

26 DIN EN (VDE ): Herzlichen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! 7. VDE/ABB-Blitzschutztagung, Neu-Ulm Seite 26

27 DIN EN (VDE ): Zweistufiges Berechnungsverfahren: Stromteiler - Verfahren erweitert auf 2 Verzweigungsstufen (Unterverzweigung) Eine Unterverzweigung z.b. (im Bild V) wird durch eine (verlängerte) fiktive Länge l' in diesem Strompfad berücksichtigt. l l l V V Verzweigungsstelle V Unterverzweigungsstelle V I I I 2 I m l m I Teil l l 2 l Teil l l 2 l m' Verzweigungsziel Z 7. VDE/ABB-Blitzschutztagung, Neu-Ulm Seite 27

28 DIN EN (VDE ): Berechnungsbeispiel für das zweistufige Verfahren V0 V04 l l V 04 V 04 0 m 3 0 m 4 l4 l l 0 m 2 V 02 lv 02 0 m l3 l2 (gleiche Geometrie) l l (da Erdpotential erreicht) 2 2 3,3 m 5 m V03 0 m l 3 V0 l 4 l, k c 20 m l 2 V02 20 m V 0 V ,3 k V 0 k C = k V0 = 0,324 0,324 Auswertung: Blitzschutzklasse II; k i = 0,06; k m = s k k i m 0,06 k c l (0,324 0 m) 0,9 m 7. VDE/ABB-Blitzschutztagung, Neu-Ulm Seite 28

29 DIN EN (VDE ): Vergleich : VDE , Anhang E / CONCEPT II Lösung der Maxwell-Gleichungen nach der MoM im Frequenzbereich. Die Geometrie von Blitzschutzsystem und Installationsschleife sowie die transiente Strom- und Feldverteilung werden dabei vollständig berücksichtigt. Bestimmung der k c mit Knotenpotenzial-Verfahren Simulationsdaten Gebäude: Typ: Grundfläche von 20 m x 20 m; Höhen zwischen 0 m und 60 m Typ2: Grundfläche von 60 m x 60 m und geringer Höhe von 0 m Maschenweite 0 m x 0 m; Abstand der Ableitungen 0 m; Ringleiter alle 0 m Schutzklasse II; k i = 0,06, k m = Varianten: Einschlag in die Ecke bzw. in die Mitte der Strukturen 7. VDE/ABB-Blitzschutztagung, Neu-Ulm Seite 29

30 DIN EN (VDE ): Vergleich : VDE , Anhang E / CONCEPT II Simulationsdaten Blitzstrom: i max = 37,5 ka und T = 250 ns (Hinweis: entspricht 75m Wellenausbreitung) Simulationsdaten Installationsschleifen: Eckeinschlag: 0 m breite Schleife Ecke - Strukturmitte - Erde Mitteneinschlag: vertikaler Draht zwischen Dach und Erde jeweils hochohmiger Abschluss (M) = offene Schleife Auswertung: erforderlicher Trennungsabstand s wird aus den zeitlichen Spannungsverläufen über das Flächengesetz ermittelt (Hinweis: Laufzeitverhalten berücksichtigt!) 7. VDE/ABB-Blitzschutztagung, Neu-Ulm Seite 30

Isolierter Blitzschutz mit interessanten Objektbeispielen

Isolierter Blitzschutz mit interessanten Objektbeispielen GmbH Isolierter Blitzschutz mit interessanten Objektbeispielen Mit Sicherheit immer eine Idee voraus! Planungsinformation 2016 Wissenswertes über isolierte Blitzschutzanlagen Grundsätzlich wird zwischen

Mehr

11. VDE/ABB-Blitzschutztagung, 22. 23. Oktober 2015 in Neu-Ulm

11. VDE/ABB-Blitzschutztagung, 22. 23. Oktober 2015 in Neu-Ulm Das dynamische elektro-geometrische Modell zur detaillierten Berechnung der Einschlagwahrscheinlichkeiten in Fangeinrichtungen 3 Fallstudien The dynamic electro-geometrical model for a detailed calculation

Mehr

Blitzschutz für Photovoltaik-Anlagen

Blitzschutz für Photovoltaik-Anlagen Blitzschutz für Photovoltaik-Anlagen Neue Norm schafft Klarheit Jürgen Wettingfeld, Krefeld Die Norm DIN EN 62305-3 Beiblatt 5: Blitz- und Überspannungsschutz für PV-Systeme wurde im Gemeinschafts-Arbeitskreis

Mehr

Blitz- und Überspannungsschutz von PV-Kraftwerken Detaillierte Vorgaben in neuem Beiblatt 5, EN 62305-3

Blitz- und Überspannungsschutz von PV-Kraftwerken Detaillierte Vorgaben in neuem Beiblatt 5, EN 62305-3 Blitz- und Überspannungsschutz von PV-Kraftwerken Detaillierte Vorgaben in neuem Beiblatt 5, EN 62305-3 Dipl.-Ing. Josef Birkl DEHN + SÖHNE GmbH & Co.KG. Hans-Dehn-Str. 1, Germany 92318 Neumarkt Tel.:

Mehr

Prüfung von Blitzschutzsystemen Messen in der Praxis - Hinweise

Prüfung von Blitzschutzsystemen Messen in der Praxis - Hinweise Seite 1 von 6 Grundsätzlich stellt sich bei Messungen an Blitzschutzanlagen die Frage, was will ich messen? Ausbreitungswiderstand oder Schleifenwiderstand (Niederohmmessung)? Unter Schleifenwiderstand

Mehr

LEITFADEN BLITZ- UND ÜBERSPANNUNGSSCHUTZ

LEITFADEN BLITZ- UND ÜBERSPANNUNGSSCHUTZ LEITFADEN BLITZ- UND ÜBERSPANNUNGSSCHUTZ für bauliche Anlagen und elektrische Installationen DIN V VDE V 0185 beschreibt in den Teilen 1 4 alle Erfordernisse für die Planung und Errichtung von Blitzschutzanlagen.

Mehr

PV Anlagen: Blitzstrom & Überspannungsschutz Vorkehrungen für den Schutz von Einsatzkräften

PV Anlagen: Blitzstrom & Überspannungsschutz Vorkehrungen für den Schutz von Einsatzkräften PV Anlagen: Blitzstrom & Überspannungsschutz Vorkehrungen für den Schutz von Einsatzkräften Ing. Andreas Fichtenbauer, BA MA Schrack Technik GmbH AGENDA Blitzstrom-/Überspannungsschutz Allgemeines Normen

Mehr

Der Blitzschutz von Gebäuden mit PV-Anlagen. Am Anfang steht der Schaden oder der Neubau einer Anlage

Der Blitzschutz von Gebäuden mit PV-Anlagen. Am Anfang steht der Schaden oder der Neubau einer Anlage Der Blitzschutz von Gebäuden mit PV-Anlagen Am Anfang steht der Schaden oder der Neubau einer Anlage Beim Neubau einer Photovoltaik- (PV-) Anlage (oder spätestens nach einem Blitzschaden) stellt sich die

Mehr

http://www.vde.de/de/ausschuesse/blitzschutz/faq/blitzschutz/oeffentlich/seiten/blitzschutz- Antennenerdung.aspx

http://www.vde.de/de/ausschuesse/blitzschutz/faq/blitzschutz/oeffentlich/seiten/blitzschutz- Antennenerdung.aspx Antennenanlagen Blitzschutz und Antennenerdung 18.09.2009 http://www.vde.de/de/ausschuesse/blitzschutz/faq/blitzschutz/oeffentlich/seiten/blitzschutz- Antennenerdung.aspx Frage: Bei der Installation von

Mehr

Überspannungsschutz. Blitzschutz und Überspannungsschutz für SUNNY BOY, SUNNY MINI CENTRAL, SUNNY TRIPOWER

Überspannungsschutz. Blitzschutz und Überspannungsschutz für SUNNY BOY, SUNNY MINI CENTRAL, SUNNY TRIPOWER Überspannungsschutz Blitzschutz und Überspannungsschutz für SUNNY BOY, SUNNY MINI CENTRAL, SUNNY TRIPOWER Inhalt Bei PV-Anlagen befindet sich der PV-Generator im Freien, häufig auf Gebäuden. Je nach Situation

Mehr

PV Blitzschutz ist Brandschutz worauf muss der Installateur achten?

PV Blitzschutz ist Brandschutz worauf muss der Installateur achten? LUMIT -Fachtagung - 18. September 2014 PV Blitzschutz ist Brandschutz worauf muss der Installateur achten? Wolfgang Wegmann DEHN + SÖHNE Blitz-Fotos dieser Präsentation von Michael Bath, www.lightningphotography.com

Mehr

Blitzschutz bei Solaranlagen nach neuen Vorschriften. Autor: Stefan Hock Elektrotechniker

Blitzschutz bei Solaranlagen nach neuen Vorschriften. Autor: Stefan Hock Elektrotechniker Blitzschutz bei Solaranlagen nach neuen Vorschriften Autor: Stefan Hock Elektrotechniker Inhaltsverzeichnis 1. Thematik 3 2. Zur Durchführung 3. 3 2.1 Dachaufbau 3 2.1.1 Aufgabenstellung 3 2.1.2 Bestehendes

Mehr

Der Blitzschutz in der Praxis

Der Blitzschutz in der Praxis Ausschuss für Blitzschutz und Blitzforschung (ABB) Der Blitzschutz in der Praxis Blitz- und Überspannungsschutz Vierte erweiterte Auflage mit neuen Themen: Photovoltaik-Anlagen Telekommunikationsanschluss

Mehr

Die Innovation im äußeren Blitzschutz Hochspannungsfeste, isolierte Ableitung HVI

Die Innovation im äußeren Blitzschutz Hochspannungsfeste, isolierte Ableitung HVI Die Innovation im äußeren Blitzschutz Hochspannungsfeste, isolierte Ableitung HVI www.dehn.de 2 Hohe Sicherheit durch gezielte Ableitung von Blitzströmen Montagefreundlich, dauerhaft, optisch ansprechend:

Mehr

Blitz- und Überspannungschutz von Photovoltaikanlagen - Welch eine Herausforderung!

Blitz- und Überspannungschutz von Photovoltaikanlagen - Welch eine Herausforderung! 14.14 Seite 1 von 5 Bild 1: Beiblatt 5 zur DIN EN 62305-3 Photovoltaik-Anlagen (PV-Anlagen) und Blitzschutz-Anlagen werden von unterschiedlichsten Fachkräften in einem gemeinsamen Umfeld errichtet. Die

Mehr

Photovoltaik. Bild 2: Schäden an PV-Modulen durch Blitzschlag - Vorderseite

Photovoltaik. Bild 2: Schäden an PV-Modulen durch Blitzschlag - Vorderseite Photovoltaik 1 Einleitung Die Zahl der Photovoltaik-Anlagen hat in den letzten Jahren erheblich zugenommen. Häufig stellen Kommunen oder andere öffentliche Einrichtungen ihre Dachflächen für Photovoltaikanlagen

Mehr

Vortrag zur 7. Blitzschutztagung am 15. und 16. November 2007 in Neu-Ulm. Dipl. Ing. FH Berend Sager Prof. Dr. Ing. Jan Meppelink

Vortrag zur 7. Blitzschutztagung am 15. und 16. November 2007 in Neu-Ulm. Dipl. Ing. FH Berend Sager Prof. Dr. Ing. Jan Meppelink Praktizierter Blitzschutz in der Erdöl- und Erdgasgewinnungsindustrie Darstellung eines Industriestandards und aktuelle Umsetzung von Maßnahmen an Metalldachkonstruktionen Vortrag zur 7. Blitzschutztagung

Mehr

EMV, Blitz- und Überspannungsschutz 28.2.2013

EMV, Blitz- und Überspannungsschutz 28.2.2013 Sachverständigenbüro Kopecky EMV, Blitz- und Überspannungsschutz 28.2.2013 Themen Neue Normen über EMV, Blitz- und Überspannungsschutzmaßnahmen aus dem Jahr 2012 Übersicht der neuen Normen von Februar

Mehr

PV-Anlagen vor Blitz und Überspannungen schützen

PV-Anlagen vor Blitz und Überspannungen schützen PV-Anlagen vor Blitz und Überspannungen schützen Photovoltaik-Anlagen sind besonders durch Blitzeinschläge und Überspannungen gefährdet, da sie häufig in exponierter Lage installiert werden. Damit sich

Mehr

Blitz-Schutzzonen-Konzept: Umsetzung im SMART-Home

Blitz-Schutzzonen-Konzept: Umsetzung im SMART-Home Blitz-Schutzzonen-Konzept: Umsetzung im SMART-Home 2015 DEHN + SÖHNE / protected by ISO 16016 BSZK-Umsetzung im SMART-Home Referent Oliver Born Leiter Vertriebsmarketing/DEHNacademy Vertrieb Deutschland

Mehr

Bau einer 100 kwp PV-Anlage auf Firmen Carports mit 60 Stellplätzen

Bau einer 100 kwp PV-Anlage auf Firmen Carports mit 60 Stellplätzen Bau einer 100 kwp PV-Anlage auf Firmen Carports mit 60 Stellplätzen Projektaufsicht: Stefan Hock Elektrotechniker Autor: Dipl. Ing. (FH) Eberhard Zentgraf - Elektroingenieur 1 Inhaltsverzeichnis Seite

Mehr

Einsatz von Überspannungsschutzgeräten (SPD) in Photovoltaikanlagen

Einsatz von Überspannungsschutzgeräten (SPD) in Photovoltaikanlagen Einsatz von Überspannungsschutzgeräten (SPD) in Photovoltaikanlagen Schäden durch Blitzteilströme und Überspannungen ziehen nicht nur hohe Reparaturkosten nach sich, sondern führen häufig auch zu Ausfallzeiten

Mehr

Abschätzung des Schadensrisikos für bauliche Anlagen

Abschätzung des Schadensrisikos für bauliche Anlagen Abschätzung des Schadensrisikos für bauliche Anlagen Die neue Bestimmung DIN V VDE V 0185 Teil 2:2002 Allgemeines, Abschätzungsverfahren, Berechnungsbeispiele Prof. Dr.-Ing. Alexander Kern Fachhochschule

Mehr

Wärmestrom in Hohlräumen

Wärmestrom in Hohlräumen Fakultät für Holztechnik und Bau Wärmestrom in Hohlräumen Studienarbeit im Modul Fachliche Vertiefung Wärme & Feuchte - Wärmebrücken im Master-Studiengang Holztechnik der Hochschule für angewandte Wissenschaften,

Mehr

Themenpunkt Risikoanalyse (gemäß DIN V VDE V 0185 Teil 2: 2002) mit Hilfe der im Entwicklungsstadium befindlichen Software von AixThor

Themenpunkt Risikoanalyse (gemäß DIN V VDE V 0185 Teil 2: 2002) mit Hilfe der im Entwicklungsstadium befindlichen Software von AixThor Themenpunkt Risikoanalyse (gemäß DIN V VDE V 0185 Teil 2: 2002) mit Hilfe der im Entwicklungsstadium befindlichen Software von AixThor In einer Sitzung des IEC TC 81 Lightning Protection wurde 1990 der

Mehr

Blitz- und Überspannungsschutz für Ex-Bereiche

Blitz- und Überspannungsschutz für Ex-Bereiche Blitz- und Überspannungsschutz für Ex-Bereiche Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis 1 Grundlagen............................ 3 1.1 Besondere Anforderungen an den Blitz- und Überspannungsschutz in Ex-Bereichen...............................

Mehr

Mounting systems for solar technology

Mounting systems for solar technology Mounting systems for solar technology Empfehlung D-Dome System Blitzschutz D EMPFEHLUNGSSCHREIBEN BLITZSCHUTZVERBINDUNGSELEMENTE FÜR DAS D-DOME SYSTEM Die Blitzstromtragfähigkeit des D-Dome Systems wurde

Mehr

Blitzschutzkonzept für eine bauliche Anlage mit Stahlkonstruktion und metallenen Wänden

Blitzschutzkonzept für eine bauliche Anlage mit Stahlkonstruktion und metallenen Wänden Blitzschutzkonzept für eine bauliche Anlage mit Stahlkonstruktion und metallenen Wänden Prof. Dr.-Ing. Alexander Kern, Fachhochschule Aachen, Abt. Jülich Heinz-Josef Krämer, Blitzschutzbau Rhein-Main Adam

Mehr

DVGW-Information. Gas Nr. 17 Februar 2013. Blitzschutz an Gas-Druckregel- und Messanlagen. Leitfaden zur Umsetzung der Anforderungen der DIN EN 62305

DVGW-Information. Gas Nr. 17 Februar 2013. Blitzschutz an Gas-Druckregel- und Messanlagen. Leitfaden zur Umsetzung der Anforderungen der DIN EN 62305 DVGW-Information Gas Nr. 17 Februar 2013 Blitzschutz an Gas-Druckregel- und Messanlagen Leitfaden zur Umsetzung der Anforderungen der DIN EN 62305 Der DVGW Deutscher Verein des Gas- und Wasserfaches e.v.

Mehr

Fundamenterder nach DIN 18014. 2009 DEHN + SÖHNE / protected by ISO 16016 Fundamenterder DIN 18014

Fundamenterder nach DIN 18014. 2009 DEHN + SÖHNE / protected by ISO 16016 Fundamenterder DIN 18014 Fundamenterder nach DIN 18014 Grundsätzliche Anforderungen an den Fundamenterder Gefordert wird der Fundamenterder in DIN 18015-1, Abs. 8 und in den Technischen Anschlussbedingungen (TAB) der Verteilungsnetzbetreiber

Mehr

Frage-/Antwortkatalog. Photovoltaik

Frage-/Antwortkatalog. Photovoltaik Frage-/Antwortkatalog zu Photovoltaik Stadtwerke Waldkirch GmbH Fabrikstraße 15 79183 Waldkirch Tel.: 07681/ 477889-0 Fax: 07681/ 477889-51 E-Mail: info@sw-waldkirch.de www.stadtwerke-waldkirch.de - 1

Mehr

PV-Anlage Memmingen 2

PV-Anlage Memmingen 2 PV-Anlagentechnik 1 PV-Anlage Memmingen 2 3 Erdung und Blitzschutz Alle metallischen Teile müssen aus Sicherheitsgründen geerdet werden. Ausnahmen sind nur zulässig, wenn die Isolation der aktiven Teile

Mehr

Fachinformation des Fachunterausschusses FUA E04

Fachinformation des Fachunterausschusses FUA E04 Fachinformation des Fachunterausschusses FUA E04 und Blitzschutz im Krankenhaus verabschiedet vom Fachausschuss E, 20. April 2006 Problem Versäumnisse in der Planung bzw. bei der Bauausführung von Krankenhäusern

Mehr

Erdungs- und Blitzschutzsystem

Erdungs- und Blitzschutzsystem 1 of 11 Erdungs und Blitzschutzsystem 000625 2 of 11 Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung...3 2 Externes Blitzschutzsystem...4 2.1 Rotorblatt... 4 2.2 Gondel... 5 2.3 Turm... 6 2.4 Potenzialausgleichsschiene...

Mehr

DEHNshield Anwendungsoptimierter Kombi-Ableiter

DEHNshield Anwendungsoptimierter Kombi-Ableiter DEHNshield Anwendungsoptimierter Kombi-Ableiter DS193/0212 DEHNshield hält, was andere versprechen: Endgeräteschutz Der Vergleich von Typ 1-Ableitern auf Funkenstreckenbasis und Typ 1-Ableitern auf Varistorbasis

Mehr

Dreidimensionale transient thermische Analyse eines Lineardirektantriebs mit MAXWELL und

Dreidimensionale transient thermische Analyse eines Lineardirektantriebs mit MAXWELL und Dreidimensionale transient thermische Analyse eines Lineardirektantriebs mit MAXWELL und ANSYS Dipl.-Ing. Matthias Ulmer, Prof. Dr.-Ing. Wolfgang Schinköthe Universität Stuttgart, Institut für Konstruktion

Mehr

Leitfaden: Umfassender Schutz für Photovoltaikanlagen. Stand 05/2013

Leitfaden: Umfassender Schutz für Photovoltaikanlagen. Stand 05/2013 Leitfaden: Umfassender Schutz für Photovoltaikanlagen Stand 05/2013 Inhaltsverzeichnis Kapitel 1. Einleitung...3 Kapitel 2. Gründe für den Schutz von PV-Anlagen...4 Kapitel 2.1 Gefahren... 4 Kapitel 2.2

Mehr

Warum ist Blitzschutz wichtig? Vorsicht ist besser als Nachsicht

Warum ist Blitzschutz wichtig? Vorsicht ist besser als Nachsicht GmbH Warum ist Blitzschutz wichtig? An ca. 40 Tagen im Jahr gewittert es in Deutschland. Die Häufigkeit nimmt hierbei von Norden nach Süden zu. In diesen wenigen Tagen zählt man in Deutschland über eine

Mehr

Blitz- und Überspannungsschutz Maßnahmen für Telekommunikationsanlagen

Blitz- und Überspannungsschutz Maßnahmen für Telekommunikationsanlagen VDE Bezirksverein Thüringen e.v. Technik-Veranstaltung Blitz- und Überspannungsschutz Maßnahmen für Telekommunikationsanlagen Dipl.-Ing (FH) Klaus-Peter Müller Dehn + Söhne, Neumarkt KLAUS-PETER MÜLLER

Mehr

von Feldausbildungen und Stromdichteverteilungen (zweidimensional)

von Feldausbildungen und Stromdichteverteilungen (zweidimensional) Katalog Katalog von Feldausbildungen und Stromdichteverteilungen (zweidimensional) Inhalt 1 Leiter bei Gleichstrom (Magnetfeld konstanter Ströme) Eisenleiter bei Gleichstrom 3 Leiter bei Stromanstieg 4

Mehr

DEHNsupport Toolbox. Berechnungshilfen DS709/01.10 1

DEHNsupport Toolbox. Berechnungshilfen DS709/01.10 1 DEHNsupport Toolbox Berechnungshilfen DS709/01.10 1 DEHNsupport Toolbox Berechnungshilfen DEHNsupport Toolbox Kunden- / Projektverwaltung Die Software DEHNsupport bietet als Toolbox eine Vielzahl von Berechnungsmöglichkeiten

Mehr

DEHN prüft und analysiert Das DEHN Prüf- und Testzentrum. www.dehn.de

DEHN prüft und analysiert Das DEHN Prüf- und Testzentrum. www.dehn.de DEHN prüft und analysiert Das DEHN Prüf- und Testzentrum www.dehn.de 2 Leistungsstark: Blitzstromtests bis 400 ka (10/350 μs) DEHN schützt. Schutz vor den Gefahren Blitz und Überspannung für Menschen,

Mehr

Neues im Teil 7.12 über Photovoltaikanlagen in der NIN. Olten, 6. Mai 2015

Neues im Teil 7.12 über Photovoltaikanlagen in der NIN. Olten, 6. Mai 2015 Neues im Teil 7.12 über Photovoltaikanlagen in der NIN Olten, 6. Mai 2015 Vorstellung Referent: Peter Toggweiler _ Arbeitet seit 6 Jahren im PV-Team bei Basler und Hofmann AG, vorher für PV bei anderen

Mehr

Bestimmung von Erdungswiderständen

Bestimmung von Erdungswiderständen Bestimmung von Erdungswiderständen Am Anfang stand die Nullung. Mit ihr hat alles begonnen. Wesentlicher Bestandteil der Nullung und elektrische Notwendigkeit zur ordnungsgemäßen Funktion ist die Ausführung

Mehr

Blitz- und Überspannungsschutz von Photovoltaikanlagen

Blitz- und Überspannungsschutz von Photovoltaikanlagen GmbH Blitz- und Überspannungsschutz von Photovoltaikanlagen Mit Sicherheit immer eine Idee voraus! Projektierungshilfe 2011/1 Mit Sicherheit immer eine Idee voraus! Seit Jahren sind wir als Hersteller

Mehr

Grundlagen der Elektrotechnik I (GET I)

Grundlagen der Elektrotechnik I (GET I) Grundlagen der lektrotechnik (GT ) Vorlesung am 09.0.007 Fr. 08:30-0:00 Uhr; R. 603 (Hörsaal) Dr.-ng. René Marklein -Mail: marklein@uni-kassel.de kassel.de Tel.: 056 804 646; Fax: 056 804 6489 URL: http://www.tet.e-technik.uni

Mehr

6 Verfahren zur Messung von Widerständen/ Impedanzen in elektrischen Anlagen und an Geräten

6 Verfahren zur Messung von Widerständen/ Impedanzen in elektrischen Anlagen und an Geräten Mehr Informationen zum Titel 6 Verfahren zur Messung von Widerständen/ Impedanzen in elektrischen Anlagen und an Geräten Bearbeitet von Manfred Grapentin 6.1 Arten und Eigenschaften von elektrischen Widerständen

Mehr

Blitzschutzzonen-Konzept (BSZK) und SEP-Prinzip kombiniert von Helmut Zitzmann und Reiner Linder

Blitzschutzzonen-Konzept (BSZK) und SEP-Prinzip kombiniert von Helmut Zitzmann und Reiner Linder Blitzschutzzonen-Konzept (BSZK) und SEP-Prinzip kombiniert von Helmut Zitzmann und Reiner Linder Einleitung Herkömmliche Schutzkonzepte und deren Umsetzung durch die aktuelle Installationspraxis erzeugen

Mehr

im Auftrag der Firma Schöck Bauteile GmbH Dr.-Ing. M. Kuhnhenne

im Auftrag der Firma Schöck Bauteile GmbH Dr.-Ing. M. Kuhnhenne Institut für Stahlbau und Lehrstuhl für Stahlbau und Leichtmetallbau Univ. Prof. Dr.-Ing. Markus Feldmann Mies-van-der-Rohe-Str. 1 D-52074 Aachen Tel.: +49-(0)241-8025177 Fax: +49-(0)241-8022140 Bestimmung

Mehr

BLITZ PLANER. www.dehn.de

BLITZ PLANER. www.dehn.de BLITZ PLANER www.dehn.de Vorwort Seit seiner Gründung im Jahr 980 hat das IEC TC8 Blitzschutz der Internationalen Elektrotechnischen Kommission (IEC) vielfältige Normen zum Blitzschutz von Gebäuden, zum

Mehr

Blitzschutz von Biogasanlagen

Blitzschutz von Biogasanlagen WIR SCHAFFEN WISSEN www.bfe.de Blitzschutz von Biogasanlagen Autor/en: Dipl.-Ing. Reinhard Soboll BFE-Oldenburg Verwendung nur für Unterrichtszwecke des BFE-Oldenburg! Nachdruck und Verwendung in elektronischen

Mehr

Markus Scholand. Sachverständigenbüro. Von der Handwerkskammer Arnsberg öffentlich bestellt und vereidigter Sachverständiger für elektrische Anlagen

Markus Scholand. Sachverständigenbüro. Von der Handwerkskammer Arnsberg öffentlich bestellt und vereidigter Sachverständiger für elektrische Anlagen Markus Scholand Sachverständigenbüro Von der Handwerkskammer Arnsberg öffentlich bestellt und vereidigter Sachverständiger für elektrische Anlagen sowie Blitzschutzsysteme und EMV - Massnahmen VdS anerkannt

Mehr

BLITZSCHUTZ. Sicherheitsvorschriften. (8 Seiten) Inhaltsverzeichnis. 1. Allgemeines 2. 2. Liste der anzuwendenden Normen 3

BLITZSCHUTZ. Sicherheitsvorschriften. (8 Seiten) Inhaltsverzeichnis. 1. Allgemeines 2. 2. Liste der anzuwendenden Normen 3 GRAND-DUCHE DE LUXEMBOURG Strassen, 2 janvier 2014 BLITZSCHUTZ Sicherheitsvorschriften (8 Seiten) Inhaltsverzeichnis Artikel Seite 1. Allgemeines 2 2. Liste der anzuwendenden Normen 3 3. Abnahme, Wiederholungsprüfungen,

Mehr

Auswahl und Errichtung von Überspannung-Schutzeinrichtungen in elektrischen Anlagen von Gebäuden

Auswahl und Errichtung von Überspannung-Schutzeinrichtungen in elektrischen Anlagen von Gebäuden 11.6 Seite 1 von 19 Auswahl und Errichtung von Überspannung-Schutzeinrichtungen in elektrischen Anlagen von Gebäuden Die folgenden Seiten beinhalten die Präsentationsfolien zu dem Vortrag von Dipl.-Ing.

Mehr

SCHUTZVORSCHLAG. Überspannungsschutz für PROFIBUS FMS, PROFIBUS DP und PROFIBUS PA SV31/0112

SCHUTZVORSCHLAG. Überspannungsschutz für PROFIBUS FMS, PROFIBUS DP und PROFIBUS PA SV31/0112 31 SCHUTZVORSCHLAG Überspannungsschutz für PROFIBUS FMS, PROFIBUS DP und PROFIBUS PA SV31/0112 Überspannungsschutz für PROFIBUS FMS, PROFIBUS DP und PROFIBUS PA Sowohl durch die Anwendung des PROFIBUS

Mehr

5 Äußerer Blitzschutz

5 Äußerer Blitzschutz 5 Äußerer Blitzschutz 5.1 Fangeinrichtungen Die Fangeinrichtungen eines Blitzschutzsystems haben die Aufgabe, das zu schützende Volumen vor direkten Einschlägen zu bewahren. Sie sind so auszulegen, dass

Mehr

Donnerwetter wir verhindern Ihren Stillstand Mit uns sind Sie rundum geschützt

Donnerwetter wir verhindern Ihren Stillstand Mit uns sind Sie rundum geschützt Donnerwetter wir verhindern Ihren Stillstand Mit uns sind Sie rundum geschützt F LPL (Blitzschutzklasse) L LPL I X = 200 ka Y = 0 ka Y2 = 0 ka c Es gilt: Angaben für die VP I Serie/Typ I (Stichleitungsanschluss)

Mehr

DIN V VDE V 0185 mit entspr. Abschnitten Richtlinie VdS:2010 : 2002-07 (01) Risikoorientierter Blitz- und Überspannungsschutz

DIN V VDE V 0185 mit entspr. Abschnitten Richtlinie VdS:2010 : 2002-07 (01) Risikoorientierter Blitz- und Überspannungsschutz Blitzschutz bei Photovoltaikanlagen Tips und Hinweise aus Sicht der Montagetechnik (mit freundl. Unterstützung von Fa. DEHN + SÖHNE, Frau Dipl.Ing. Brigitte Schulz) 1 Vorwort Bei der Projektierung und

Mehr

Fundamenterder nach DIN 18014

Fundamenterder nach DIN 18014 Fundamenterder nach DIN 18014 und Ausblick auf die neue Fassung 2012 Fundamenterder DIN 18014 Fundamenterder nach DIN 18014 5 Ausführung 5.1 Allgemeines Der Fundamenterder/Ringerder ist als geschlossener

Mehr

Strukturen und Analogien im Physikunterricht der Sekundarstufe 1. Strömungen von Wasser und Luft

Strukturen und Analogien im Physikunterricht der Sekundarstufe 1. Strömungen von Wasser und Luft Strukturen und Analogien im Physikunterricht der Sekundarstufe 1 Strömungen von Wasser und Luft Vorgaben der Standards für Klasse 8:... 7. Grundlegende physikalische Größen Die Schülerinnen und Schüler

Mehr

Aufgabe. Aufgabensammlung ET Elektrisches Strömungsfeld

Aufgabe. Aufgabensammlung ET Elektrisches Strömungsfeld Aufgabensammlung ET Elektrisches Strömungsfeld Liebe Freunde, Die vorliegende Sammlung von Aufgaben zum elektrischen Strömungsfeld ist als Ergänzung und Erweiterung zu den sonst übliche Aufgaben gedacht,

Mehr

Sicherheitsanforderungen

Sicherheitsanforderungen VDE-Sc h r iftenrei he Normen verständlich 6 Sicherheitsanforderungen für Antennen und Kabelnetze Erläuterungen zu - DIN EN 60728-11 (VDE 0855 Teil 1):2005 Kabelnetze und Antennen für Fernsehsignale, Tonsignale

Mehr

VDE-MERKBLATT. Blitzschutz beim Zelten, Campen und auf dem Campingplatz

VDE-MERKBLATT. Blitzschutz beim Zelten, Campen und auf dem Campingplatz VDE-MERKBLATT Blitzschutz beim Zelten, Campen und auf dem Campingplatz An durchschnittlich 20 Tagen pro Jahr im Norden bzw. 35 Tagen im Süden Deutschlands kommt es zu Gewittern. Personen im Freien sind

Mehr

Überspannungsschutz maßgeschneidert

Überspannungsschutz maßgeschneidert Überspannungsschutz maßgeschneidert Andreas König / OBO Bettermann, Menden Dipl.-Ing. Dipl.-Wirt.Ing. www.obo.de OBO Bettermann Germany 2009 1 OBO. 1911 Erster Spatenstich durch Firmengründer Franz Bettermann.

Mehr

Nr. 9 / 2011 REPORT. Firmen-Carports mit 100 kwp PV-Anlage

Nr. 9 / 2011 REPORT. Firmen-Carports mit 100 kwp PV-Anlage Nr. 9 / 2011 REPORT Firmen-Carports mit 100 kwp PV-Anlage Doppelnutzen, der sich auszahlt Mitte letzten Jahres nahm das TEC-Institut für technische Innovationen bei der Planung und Realisierung einer ca.

Mehr

In ein quadratisches Blech werden Löcher gestanzt. Insgesamt sind es 85 Löcher. Wie viele Löcher sind in der untersten Reihe?

In ein quadratisches Blech werden Löcher gestanzt. Insgesamt sind es 85 Löcher. Wie viele Löcher sind in der untersten Reihe? Aufgabe 1: Das Stanzblech: Löcher In ein quadratisches Blech werden Löcher gestanzt. Insgesamt sind es 85 Löcher. Wie viele Löcher sind in der untersten Reihe? Bei dieser Aufgabe kann rückwärts gearbeitet

Mehr

2. Ohmscher Widerstand

2. Ohmscher Widerstand 2.1 Grundlagen Der ohmsche Widerstand: ist ein elektrisches Bauelement mit zwei Anschlüssen. ist ein Verbraucher, das heißt er bremst den Strom. wandelt die gesamte aufgenommene elektrische Leistung in

Mehr

Warum braucht man überhaupt Schutz?

Warum braucht man überhaupt Schutz? Blitzschutz und Erdung von Funksende-/-empfangssystemen Hans-Günter Matziol H.-GÜNTER MATZIOL DIPL.-INGENIEUR (FH) VERTRIEBSINGENIEUR email: hans-guenter.matziol@dehn.de DEHN + SÖHNE GMBH + CO. KG BÜRO

Mehr

Magnetics 4 Freaks Alles rund um den Elektromagnetismus Wintersemester 2011/12

Magnetics 4 Freaks Alles rund um den Elektromagnetismus Wintersemester 2011/12 Magnetics 4 Freaks Alles rund um den Elektromagnetismus Wintersemester 2011/12 Willkommen an der Reinhold Würth Hochschule in Künzelsau Die Kolloquiumsreihe von Hochschule und Industrie Prof. Dr.-Ing.

Mehr

Frank Nussbächer U1 = U2 = U3 = U. Mit dem 1. Kirchhoffschen Satz, sowie dem Ohmschen Gesetz für alle Komponeten gilt für den obigen Knotenpunkt:

Frank Nussbächer U1 = U2 = U3 = U. Mit dem 1. Kirchhoffschen Satz, sowie dem Ohmschen Gesetz für alle Komponeten gilt für den obigen Knotenpunkt: Parallelschaltung Mit Hilfe des 1. Kirchhoffschen Satzes kann die Parallelschaltung von Widerständen abgeleitet werden. Werden einer idealen Spannungsquelle zwei Widerstände R1 und R2 parallel geschaltet,

Mehr

8 Entkopplung durch Abstand, Trennung oder Schirmung

8 Entkopplung durch Abstand, Trennung oder Schirmung 8 Entkopplung durch Abstand, Trennung oder Schirmung 8.1 Entkopplung durch Abstand Die einfachste Art der Entkopplung von Leistungskabeln mit Signal-/Steuerleitung oder Kabel der Informationstechnik ist

Mehr

Überspannungsschutz für Photovoltaik. FÜberspannungsschutz für Photovoltaik. Inhalt

Überspannungsschutz für Photovoltaik. FÜberspannungsschutz für Photovoltaik. Inhalt Inhalt Überspannungsschutz für Photovoltaik Überspannungsschutz für Photovoltaik Applikationsbeispiel Photovoltaik F.2 1366900000 2013 F.1 Applikationsbeispiel Photovoltaik Überspannungsschutz bedeutet

Mehr

zu einem sehr hohen Schadenspotential mit Ausfall des Kabelnetzes inklusive Internet kommen würde.

zu einem sehr hohen Schadenspotential mit Ausfall des Kabelnetzes inklusive Internet kommen würde. Blitzschutz mit teilisolierten Fangeinrichtungen und spannungsgesteuerten Ableitungen Ausfallsicherheit optimiert durch Blitzschutz nach ÖVE/ÖNORM E 8049-1 unter Einsatz von neuesten Technologien Ing.

Mehr

OBO Systemlösungen für Photovoltaik-Anlagen Komplett verlegt. Sicher geschützt.

OBO Systemlösungen für Photovoltaik-Anlagen Komplett verlegt. Sicher geschützt. OBO Systemlösungen für Photovoltaik-Anlagen Komplett verlegt. Sicher geschützt. Photovoltaik-Anlagen intelligent geschützt und sicher installiert TBS Transienten- und Blitzschutz-Systeme Perfektes Zusammenspiel

Mehr

Die AIXTHOR-Software zur DIN EN 62305-2 / VDE 0185 Teil 305-2: 2006-01. Risk-Management zum Schutz baulicher Anlagen

Die AIXTHOR-Software zur DIN EN 62305-2 / VDE 0185 Teil 305-2: 2006-01. Risk-Management zum Schutz baulicher Anlagen Die AIXTHOR-Software zur DIN EN 62305-2 / VDE 0185 Teil 305-2: 2006-01 Risk-Management zum Schutz baulicher Anlagen AixThor Software Risk-Management Seite 1 Ziele Berechnung des Risikos bei Blitzeinschlag

Mehr

SiT Safety in Transportation

SiT Safety in Transportation SiT Safety in Transportation Braunschweig, 1., 2. Dezember 2008 Dr. Hermann GEYER Dr. Daniel PROSTREDNIK ELIN EBG Traction Cumberlandstr. 32-34 A-1140 Wien daniel.prostrednik@siemens.com 03.12.2008 No.

Mehr

Praktikum - Prüfbericht Stahlwerkstoffe Seite 2 von 7

Praktikum - Prüfbericht Stahlwerkstoffe Seite 2 von 7 Praktikum - Prüfbericht Stahlwerkstoffe Seite 2 von 7 1 Vorgang Im Rahmen des Pflichtpraktikums Stahlwerkstoffe zur Lehrveranstaltung Baustofftechnologie an der Hochschule Ostwestfalen Lippe wurden unter

Mehr

1 Photovoltaik-Anlagen und die Gefährdung durch Blitzeinschlag

1 Photovoltaik-Anlagen und die Gefährdung durch Blitzeinschlag Blitzschutz von Photovoltaik- Anlagen L. Block, Berlin Seit über zehn Jahren werden in Deutschland in größerem Umfang photovoltaische Anlagen errichtet. Bedingt durch vielfältige Förderprogramme gehören

Mehr

Theoretische Grundlagen

Theoretische Grundlagen Theoretische Grundlagen m eistungsbereich oberhalb 0,75 kw ("integral horsepower") sind etwa 7% der gefertigten elektrischen Maschinen Gleichstrommaschinen. Haupteinsatzgebiete sind Hüttenund Walzwerke,

Mehr

Graphenalgorithmen und lineare Algebra Hand in Hand Vorlesung für den Bereich Diplom/Master Informatik

Graphenalgorithmen und lineare Algebra Hand in Hand Vorlesung für den Bereich Diplom/Master Informatik Vorlesung für den Bereich Diplom/Master Informatik Dozent: Juniorprof. Dr. Henning Meyerhenke PARALLELES RECHNEN INSTITUT FÜR THEORETISCHE INFORMATIK, FAKULTÄT FÜR INFORMATIK KIT Universität des Landes

Mehr

Blitzschutzkonzept für eine netz-autarke Hybridanlage am Beispiel der Anlage VATALI auf Kreta

Blitzschutzkonzept für eine netz-autarke Hybridanlage am Beispiel der Anlage VATALI auf Kreta Blitzschutzkonzept für eine netz-autarke Hybridanlage am Beispiel der Anlage VATALI auf Kreta Prof. Dr.-Ing. Alexander Kern, Dr. rer. nat Apostolos Neskakis Fachhochschule Aachen, Abt. Jülich Dipl.-Ing.

Mehr

Spezifische Wärmekapazität

Spezifische Wärmekapazität Versuch: KA Fachrichtung Physik Physikalisches Grundpraktikum Erstellt: L. Jahn B. Wehner J. Pöthig J. Stelzer am 01. 06. 1997 Bearbeitet: M. Kreller J. Kelling F. Lemke S. Majewsky i. A. Dr. Escher am

Mehr

Nr. 0203020400100000801026

Nr. 0203020400100000801026 EN 998-1:2010 LEISTUNGSERKLÄRUNG GEMÄSS ANHANG III DER VERORDNUNG (EU) NR. 305/2011 Nr. 1 EINDEUTIGER KENNCODE DES PRODUKTES: 2 VERWENDUNGSZWECK(E): EN 998-1:2010 Putzmörtel Mauermörtel 3 HERSTELLER: Sika

Mehr

S u p l u e un u d n d Tr T ans n for o mator Klasse A Klasse A (Ergänzung) Norbert - DK6NF

S u p l u e un u d n d Tr T ans n for o mator Klasse A Klasse A (Ergänzung) Norbert - DK6NF Spule und Transformator Klasse (Ergänzung) Norbert - K6NF usgewählte Prüfungsfragen T301 n eine Spule wird über einen Widerstand eine Gleichspannung angelegt. Welches der nachfolgenden iagramme zeigt den

Mehr

Strombelastbarkeit von Kabeln und Leitungen bei Oberschwingungsströmen

Strombelastbarkeit von Kabeln und Leitungen bei Oberschwingungsströmen Dipl.-Ing. Bernd Siedelhofer, ABB STOTZ-KONTAKT, Heidelberg, 09-2013 Strombelastbarkeit von Kabeln und Leitungen bei Oberschwingungsströmen August 2013 Slide 1 Übersicht Bernd Siedelhofer 06221 / 701-592

Mehr

www.flender-flux.de www.dehn.de www

www.flender-flux.de www.dehn.de www Headline Blitzschutzsysteme Frutiger 45, 30pt, für Äußeren Anthrazit Blitzschutz www.flender-flux.de www.dehn.de 2 Blitzschutzsysteme für den äußeren Blitzschutz Das Dach ist ein wichtiger Bestandteil

Mehr

Erdung und Potenzialausgleich in BK- und Antennenanlagen.

Erdung und Potenzialausgleich in BK- und Antennenanlagen. Erdung und Potenzialausgleich in BK- und Antennenanlagen. Eine Zusammenfassung für die Praxis im IT- Handwerk von Heinz A. Kleiske. (Zu beachten sind in der Hauptsache die Normen VDE 0855-1, EN 50083-1,

Mehr

Elektrostatische Ableitfähigkeit von Dekorativen Schichtstoffen (HPL) HPL nach EN 438 Stand: Juni 2008

Elektrostatische Ableitfähigkeit von Dekorativen Schichtstoffen (HPL) HPL nach EN 438 Stand: Juni 2008 Elektrostatische Ableitfähigkeit von Dekorativen Schichtstoffen (HPL) HPL nach EN 438 2 prohpl Fachgruppe Dekorative Schichtstoffplatten Wichtiger Hinweis: Diese Ausarbeitung dient lediglich Informationszwecken.

Mehr

Elektroinstallationen Blitzschutz und Überspannungsschutz

Elektroinstallationen Blitzschutz und Überspannungsschutz SGV Solothurnische Gebäudeversicherung sicher da, wenn man sie braucht. Elektroinstallationen Blitzschutz und Überspannungsschutz Kurt Eggenschwiler Blitzschutz und Elektroexperte März 2015 Vorabinformation

Mehr

Fundamenterder nach DIN 18014

Fundamenterder nach DIN 18014 Fundamenterder nach DIN 18014 2011 DEHN + SÖHNE / protected by ISO 16016 15.10.09 / 6608 JENS VÖLKNER DIPL.-ING. (FH) VERTRIEBSINGENIEUR jens.voelkner@dehn.de www.dehn.de DEHN + SÖHNE BÜRO DÜNSEN HAUPTSTRASSE

Mehr

Psychische Gesundheit am Arbeitsplatz. Mainz, 10.11.2014. Instrumente zur Bewertung psychischer Belastung. Dr. Stephan Sandrock

Psychische Gesundheit am Arbeitsplatz. Mainz, 10.11.2014. Instrumente zur Bewertung psychischer Belastung. Dr. Stephan Sandrock Psychische Gesundheit am Arbeitsplatz Mainz, 10.11.2014 Instrumente zur Bewertung psychischer Belastung Dr. Stephan Sandrock Foto: Kzenon /Fotolia.com Agenda Begriffsklärungen Vorgehen im Rahmen der Gefährdungsbeurteilung

Mehr

Energieversorgungseinrichtungen

Energieversorgungseinrichtungen Herausgeber und Verlag: VdS Schadenverhütung GmbH Amsterdamer Str. 172-174 50735 Köln Telefon: (0221) 77 66 0; Fax: (0221) 77 66 341 Copyright by VdS Schadenverhütung GmbH. Alle Rechte vorbehalten. VdS-Richtlinien

Mehr

Prüfen ortsveränderlicher elektrischer Arbeitsmittel BGI/GUV-I 5190 BGI 5090

Prüfen ortsveränderlicher elektrischer Arbeitsmittel BGI/GUV-I 5190 BGI 5090 Prüfen ortsveränderlicher elektrischer Arbeitsmittel BGI/GUV-I 5190 BGI 5090 Wiederkehrende Prüfungen Rechtsgrundlagen / Regeln der Technik Betriebssicherheitsverordnung 10 Prüfungen durchführen 3 Fristen

Mehr

Messung elektrischer Größen Bestimmung von ohmschen Widerständen

Messung elektrischer Größen Bestimmung von ohmschen Widerständen Messtechnik-Praktikum 22.04.08 Messung elektrischer Größen Bestimmung von ohmschen Widerständen Silvio Fuchs & Simon Stützer 1 Augabenstellung 1. Bestimmen Sie die Größen von zwei ohmschen Widerständen

Mehr

Normengerechter Blitz- und Überspannugsschutz

Normengerechter Blitz- und Überspannugsschutz Normengerechter Blitz- und Überspannugsschutz W. Naumann, Dresden Mit Inkraftsetzung der VDE 0185-305 Teile 1 bis 4 im Oktober 2006 wurden dem Planer, Errichter und Prüfer eindeutige Anforderungen an Blitzschutzsysteme

Mehr

Vergleich der Anwendbarkeit verschiedener CFD Modelle zur Simulation von Brandereignissen Abgrenzung der Anwendungsgebiete von FDS gegenüber CFX

Vergleich der Anwendbarkeit verschiedener CFD Modelle zur Simulation von Brandereignissen Abgrenzung der Anwendungsgebiete von FDS gegenüber CFX Vergleich der Anwendbarkeit verschiedener CFD Modelle zur Simulation von Brandereignissen Abgrenzung der Anwendungsgebiete von FDS gegenüber CFX Wissenschaftliche Arbeit zur Erlangung des Grades Master

Mehr

Lineare Gleichungssysteme

Lineare Gleichungssysteme Brückenkurs Mathematik TU Dresden 2015 Lineare Gleichungssysteme Schwerpunkte: Modellbildung geometrische Interpretation Lösungsmethoden Prof. Dr. F. Schuricht TU Dresden, Fachbereich Mathematik auf der

Mehr

Die Finite Elemente Methode (FEM) gibt es seit über 50 Jahren

Die Finite Elemente Methode (FEM) gibt es seit über 50 Jahren Die Finite Elemente Methode (FEM) gibt es seit über 50 Jahren Aber es gibt bis heute kein Regelwerk oder allgemein gültige Vorschriften/Normen für die Anwendung von FEM-Analysen! Es gibt nur sehr vereinzelt

Mehr

Blitz- und Überspannungsschutz in Wissenschaft und Praxis

Blitz- und Überspannungsschutz in Wissenschaft und Praxis Blitz- und Überspannungsschutz in Wissenschaft und Praxis Bereits zum achten Mal veranstaltete der Ausschuss für Blitzschutz und Blitzforschung (ABB) im VDE die Blitzschutztagung, die, wie in den vergangenen

Mehr

Merkblatt für Zählerschränke. Ausgabe 5.2002

Merkblatt für Zählerschränke. Ausgabe 5.2002 Merkblatt für Zählerschränke Ausgabe 5.2002 Herausgegeben vom Verband der Bayerischen Elektrizitätswirtschaft e.v. VBEW Copyright Verband der Bayerischen Elektrizitätswirtschaft e.v. VBEW Inhaltsverzeichnis

Mehr