Geschichte erzählen und dabei die schwierige Situation, in der sich Ester befand, erklären.

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Geschichte erzählen und dabei die schwierige Situation, in der sich Ester befand, erklären."

Transkript

1 Altersjahr: 6 Jahre Themenreihe: Das Bibelbuch Lektionsnummer, Thema: 10. Ester ist mutig (Ester) Haupt-Bibelstellen: Est 4,15-17/ 5,1-14/ 6,1-14 Altersgruppe: 2. Kindergarten (2KI1 BB1-11) Themeneinheit: 3. Von Gott berufen Themenzielrichtung: Gott ist Herr über unser Leben Schlüsselvers (Bibelstelle): Sp. 3,5-6 Verlass dich auf den Herrn von ganzem Herzen, und verlass dich nicht auf deinen Verstand, sondern gedenke an ihn in allen deinen Wegen, so wird er dich recht führen. Hinführung/ Spannung schaffen/ Motivation - Vorschlag 1: Zepter mitbringen (gebastelt aus einer Küchenpapierrolle, die mit Goldpapier umwickelt ist) und erklären, welche Bedeutung das Zepter in der Geschichte hat. Spannung entwickeln und dann in die Geschichte einsteigen. - Vorschlag 2: Bildbetrachtung: Stell dir vor, du siehst, wie ein Kind in deinem Alter ein kleineres Kind schlägt siehe Aktivblatt 1. Gespräch mit den Kindern, was sie tun würden. Manchmal ist es nicht einfach, das Richtige zu tun. Überleiten zu Ester, die auch eine schwere Entscheidung zu treffen hatte. - Vorschlag 3: Objekt-Rätsel aus der Geschichte siehe Aktivblatt 2 - Vorschlag 4: Die Geschichte von Ester mit Hilfe der Illustrationsbilder die zwei letzten Lektionen wiederholen, bzw. die Kinder erzählen lassen. Schwerpunkte/ Lehre/ Geschichte: Königin Ester wagte ihr Leben im Vertrauen auf Gott, doch zuerst wollte sie, dass Gottesvolk und sie, sich drei Tage und Nächte ganz Gott weihten. Sie erhielt von Gott Weisung, war innerlich und äusserlich (königliche Kleidung) vorbereitet. Sie fand Gnade vor dem König. König Ahasveros konnte nicht schlafen, dann wurden ihm die täglichen Meldungen vorgelesen, dort stand die gute Tat von Mordechai. Der König wollte diesen Mann dafür ehren. Haman dachte, er sei es und schlug ihm grosse Dinge vor, doch Haman musste seinen Feind Mordechai ehren. Methodik: - Am Anfang könnte man die Geschichte mit Hilfe eines Zepters erzählen (von Hinführung Vorschlag 1). Ab der Szene in der Nacht würde sich ein Schattenspiel gut eignen. Man könnte den Raum verdunkeln und die Geschichte mit ausgeschnittenen Figuren, die auf dem Tageslichtprojektor bewegt werden, erzählen siehe Aktivblatt 3. - Die Geschichte von Ester mit Hilfe von Bildern erzählen siehe Illustrationsbilder Geschichte erzählen und dabei die schwierige Situation, in der sich Ester befand, erklären. - Ester musste eine Entscheidung treffen, ob sie ohne gebeten zu werden zum König gehen sollte (Gefahr erklären). - Sie und das ganze Volk der Juden wollte zuerst drei Tage lang nichts essen und mit Gott reden. - Gott gibt Ester Mut. - Als sie zum König kommt, ist er nicht böse auf sie, er streckt ihr sofort das Zepter entgegen. Er will mit ihr reden. Dann darf sie etwas wünschen, sogar bis die Hälfte von seinem grossen Königreich. - Ester will nichts Materielles (Kinder mit einbeziehen: Wir kennen den einzigen Wunsch den Ester hat!?). - Soll Ester ihren Wunsch sofort mitteilen, wenn der König jetzt so gut gelaunt ist? Sie muss sich entscheiden. Sie will ganz genau auf Gott hören, damit sie das Richtige tut. Copyright by CLS KI1 BB1-11 Das Bibelbuch 10. Lektion

2 - Ester sagt dem König ihren Wunsch: Gefällt es dem König, so komme der König mit Haman heute zum Essen, das ich zubereitet habe. - Beim Essen fragt der König wieder: Ester, ist deine Bitte, bis die Hälfte vom Königreich soll dir gehören. - Ester lädt den König mit Haman auch morgen zum Essen ein und sagt: Morgen will ich meinen Wunsch mitteilen. - Haman fühlt sich übermässig geehrt, dass er nochmals mit dem König eingeladen ist. Aber kaum ist er auf dem Weg nach Hause, trifft er im Tor des Königs wieder Mordechai an der sich nicht verbeugt, nicht einmal aufsteht vor ihm. Er geht wütend nach Hause. - Seine Frau sagt ihm: Lass einen hohen Galgen machen und morgen früh sage dem König, dass man Mordechai daran aufhänge. Dann kannst du fröhlich mit dem König zum Essen der Königin gehen. - Das gefällt Haman. - In der Nacht kann König Ahasveros nicht schlafen und deshalb liest ihm sein Diener aus den täglichen Meldungen vor, in denen die gute Tat von Mordechai steht (evtl. die Geschichte von den Kindern kurz wiederholen lassen). - Der König beschliesst, Mordechai dafür besonders zu danken und ihn zu ehren. - Der König hört jemand im und will wissen wer es ist: Haman (Kinder mit einbeziehen: Wir wissen was Haman beim König will!?). - Der König lässt Haman rufen und fragt ihn: Wie kann man einen Mann ehren, den der König ehren möchte. - Haman denkt, dass der König ihn ehren will und schlägt grosse Dinge vor, aber zum Schluss muss Haman Mordechai allen Leuten der Stadt ehren und ausrufen: So tut man dem Mann, der den König gern ehren will. Wie es dann beim Essen bei der Königin geht, werdet ihr in der nächsten Lektion hören. Anwendung/ Vertiefung: - Vorschlag 1: Die Kinder dürfen die Geschichte als Rollenspiel (Verkleidung, Tücher, Zepter, Kronen) nachspielen. - Vorschlag 2: Ausmalbild siehe Aktivblatt 4 - Vorschlag 3: Spiel: Ja- Nein- Stuhl siehe Aktivblatt 5 - Vorschlag 4: Such-Rätsel: Betende Hände siehe Aktivblatt 6 - Vorschlag 5: Alltagsgeschichte siehe Aktivblatt 7 Ziel/ Abschluss/ Aufruf/ Austausch Ester war mutig. Gott möchte, dass wir für ihn auch mutig sind. Sammeln: In welchen Situationen können wir für Gott mutig sein? Lernvers: Verlass dich auf den Herrn von ganzem Herzen und verlass dich nicht auf deinen Verstand... siehe Aktivblatt 8. Ester hat sich nicht auf ihren Verstand, sondern ganz auf Gott verlassen. Wir sind gespannt, wie die Geschichte weitergeht. Die Karten mit je einem Wort ausschneiden, mischen und Wort nach unten auf den Boden oder Tisch legen. Jedes Kind darf eine Karte nehmen (oder jedes zweite oder vierte, je nach Gruppengrösse) dann der Reihe nach auf ein grosses Blatt leimen (den Vers lernen) Gebet. Bitte, dass Gott uns hilft, für ihn mutig zu sein und das Richtige zu tun. Material: - Für die Hinführung: Zepter, Illustrationsbilder der letzten 2 Lektionen, Aktivblätter Für den Schwerpunkt: Zepter, Tageslichtprojektor, Aktivblatt 3, Illustrationsbilder Für die Anwendung/Vertiefung: Blätter, Farben, Aktivblätter Für den Abschluss: Aktivblatt 8 Copyright by CLS KI1 BB1-11 Das Bibelbuch 10. Lektion

3 Illustrationsbild 1 Ester liess Mordechai antworten: So geh hin und versammle alle Juden, die in Susa sind, und fastet für mich, dass ihr nicht esst und trinkt drei Tage lang, weder Tag noch Nacht. Auch ich und meine Dienerinnen wollen so fasten. Und dann will ich zum König hineingehen entgegen dem Gesetz. Komme ich um, so komme ich um. Ester 4,15-16 Copyright by CLS KI1 BB1-11 Das Bibelbuch 10. Lektion

4 Illustrationsbild 2 Mordechai ging hin und tat alles, was ihm Ester geboten hatte. Ester 4,17 Copyright by CLS KI1 BB1-11 Das Bibelbuch 10. Lektion

5 Illustrationsbild 3 Ester hat sich entschieden. Sie braucht Kraft von Gott für diesen Schritt. Copyright by CLS KI1 BB1-11 Das Bibelbuch 10. Lektion

6 Illustrationsbild 4 Am dritten Tag zog sich Ester königlich an Ester 5,1a Copyright by CLS KI1 BB1-11 Das Bibelbuch 10. Lektion

7 Illustrationsbild 5 und trat in den inneren Hof am Palast des Königs Und der König sass auf seinem Thron im königlichen Saale gegenüber dem Tor des Palastes. Und als der König die Königin Ester im Hof stehen sah, fand sie Gnade vor seinen Augen. Ester 5,1b-2a Copyright by CLS KI1 BB1-11 Das Bibelbuch 10. Lektion

8 Illustrationsbild 6 Und der König streckte das goldene Zepter in seiner Hand gegen Ester aus. Da trat Ester herzu und rührte die Spitze des Zepters an. Da sprach der König zu ihr: Was hast du, Ester, Königin? Und was begehrst du? Auch die Hälfte des Königreichs soll dir gegeben werden. Ester sprach Gefällt es dem König, so komme der König mit Haman heute zu dem Mahl, das ich bereitetet habe. Ester 5,2b-4 Copyright by CLS KI1 BB1-11 Das Bibelbuch 10. Lektion

9 Illustrationsbild 7 Was bittest du, Ester? Es soll dir gegeben werden. Und was begehrst du? Wäre es auch die Hälfte des Königreichs, es soll geschehen. Ester 5,6b Hab ich Gnade gefunden vor dem König und gefällt es dem König so komme der König mit Haman zu dem Mahl, das ich für sie bereiten will. Morgen will ich dann tun, was der König gesagt hat. Ester 5,8 Copyright by CLS KI1 BB1-11 Das Bibelbuch 10. Lektion

10 Illustrationsbild 8 Da ging Haman an dem Tage hinaus fröhlich und guten Mutes. Aber als er Mordechai im Tor des Königs sah, wie er nicht aufstand und sich nicht vor ihm fürchtete, wurde er voll Zorn über Mordechai. Ester 5,9 Copyright by CLS KI1 BB1-11 Das Bibelbuch 10. Lektion

11 Illustrationsbild 9 Da sprachen zu ihm seine Frau Seresch und alle seine Freunde: Man mache einen Galgen, fünfzig Ellen hoch, und morgen früh sage dem König, dass man Mordechai daran aufhänge. Dann geh du mit dem König fröhlich zum Mahl. Das gefiel Haman gut, und er liess einen Galgen aufrichten. Ester 5,14 Copyright by CLS KI1 BB1-11 Das Bibelbuch 10. Lektion

12 Illustrationsbild 10 In derselben Nach konnte der König nicht schlafen und liess sich das Buch mit den täglichen Meldungen bringen. Als diese dem König vorgelesen wurden, fand sich s geschrieben, dass Mordechai angezeigt hatte, wie zwei Kämmerer des Königs, Bigtan und Teresch, die an der Schwelle die Wache hielten, danach getrachtet hatten, Hand an den König Ahasveros zu legen. Und der König sprach: Welche Ehre und Würde hat Mordechai dafür bekommen? Er hat nichts bekommen. Und der König sprach: Wer ist im Vorhof? Ester 6,1-4a Copyright by CLS KI1 BB1-11 Das Bibelbuch 10. Lektion

13 Illustrationsbild 11 Haman aber war in den Vorhof gekommen draussen vor des Königs Palast, um dem König zu sagen, dass man Mordechai an den Galgen hängen sollte, den er für ihn aufgerichtet hatte. Und des Königs Diener sprachen zu ihm: Siehe, Haman steht im Vorhof. Der König sprach: Lasst ihn hereintreten. Ester 6,4b-5 Copyright by CLS KI1 BB1-11 Das Bibelbuch 10. Lektion

14 Illustrationsbild 12 Und als Haman hereinkam, sprach der König zu ihm: Was soll man dem Mann tun, den der König gern ehren will? Haman aber dachte in seinem Herzen: Wen anders sollte der König gern ehren wollen als mich? Und Haman sprach zum König: Dem Mann, den der König gern ehren will, soll man königliche Kleider bringen, die der König zu tragen pflegt, und ein Ross, darauf der König reitet und dessen Kopf königlichen Schmuck trägt, und man soll Kleid und Ross einem Fürsten des Königs geben, dass er den Mann bekleide, den der König gern ehren will, und ihn auf dem Ross über den Platz der Stadt führen und vor ihm her ausrufen lassen: So tut man dem Mann, den der König gern ehren will. Der König sprach zu Haman: Eile und nimm Kleid und Ross, wie du gesagt hast, und tu so mit Mordechai Ester 6,6-10a Copyright by CLS KI1 BB1-11 Das Bibelbuch 10. Lektion

15 Illustrationsbild 13 Da nahm Haman Kleid und Ross und zog Mordechai an und führte ihn über den Platz der Stadt und rief aus vor ihm her: So geschieht dem Mann, den der König ehren will. Und Mordechai kam wieder zum Tor des Königs. Haman aber eilte nach Hause, traurig und mit verhülltem Haupt, und erzählte seiner Frau Seresch und allen seinen Freunden alles... Als sie aber noch mit ihm redeten, kamen des Königs Kämmerer und geleiteten Haman eilends zu dem Mahl, das Ester bereitet hatte. Ester 6,11-14 Copyright by CLS KI1 BB1-11 Das Bibelbuch 10. Lektion

16 Aktivblatt 1 Bildbetrachtung: Gespräch mit den Kindern Wie reagierst du, wenn ein Kind in deinem Alter ein kleineres Kind schlägt? Ich gehe Fussball spielen Ich gehe zu meinem Freund, um Computer zu spielen Es ist Zeit für meine Lieblingsserie, ich gehe heim und schaue mir den Film an Ich gehe zu den zwei Kindern und schlägere mit Ich gehe zu den zwei Kindern und versuche dem Kleineren zu helfen Ich hole einen Erwachsenen Etc. Copyright by CLS KI1 BB1-11 Das Bibelbuch 10. Lektion

17 Aktivblatt 2 Königsobjekte - Rätsel Hier findest du wichtige Königsobjekte. Umkreise die beiden gleichen Objekte. Welches war in der heutigen Geschichte das Wichtigste? Male es goldig aus! Copyright by CLS KI1 BB1-11 Das Bibelbuch 10. Lektion

18 Aktivblatt 3 Schattenspiel Man kann den Raum verdunkeln. Die Geschichte (bei der Nachtszene) mit den ausgeschnittenen Figuren, die auf dem Tageslichtprojektor bewegt werden, erzählen. Diener Hanan König Bett Copyright by CLS KI1 BB1-11 Das Bibelbuch 10. Lektion

19 Aktivblatt 4 Ausmalbild Copyright by CLS KI1 BB1-11 Das Bibelbuch 10. Lektion

20 Aktivblatt 5 Spiel Ja- Nein- Stuhl Der Gedanke ist, die richtigen Entscheidungen zu treffen. Das soll mit diesem Spiel vertieft werden. Die Kinder werden in zwei Gruppen geteilt und stellen sich in zwei Schlangen auf. Am anderen Ende des Zimmers werden zwei Stühle aufgestellt, die als Ja- und Nein- Stuhl gekennzeichnet werden. Der Leiter stellt den Kindern, die jeweils ganz vorn in der Reihe stehen, eine Frage, die man mit Ja oder Nein beantworten kann. Das Kind, das zuerst auf dem richtigen Stuhl sitzt, hat einen Punkt für seine Gruppe gewonnen. Fragen über die Ester-Geschichte: Hiess der König Hastveno? Ja? Nein? (nein: Ahasveros) Suchte der König eine neue Ehefrau? (ja) Ist Ester eine sehr mutige Frau? (ja) Ist Mordechai Esters Vater? (nein: Onkel) Betet Ester bevor sie zum König geht? (ja) Etc. Variante: Beim Ja- Stuhl muss man zuerst das Zepter der 9. Lektion Bastelblatt)aufsetzen. (von Hinführung Vorschlag 1) holen und die Krone (von Copyright by CLS KI1 BB1-11 Das Bibelbuch 10. Lektion

21 Aktivblatt 6 Such - Rätsel Wie viele betende Hände findest du? Kannst du sie zählen? Schreibe die Zahl auf die Linie Copyright by CLS KI1 BB1-11 Das Bibelbuch 10. Lektion

22 Aktivblatt 7 Alltagsgeschichte Wenn ich gross bin... David, darf ich mit dir und deinen Freunden biken gehen?, fragte Beni seinen grossen Bruder. Nein, du bist zu klein um auf der Strasse zu fahren. Beni ging zu seiner Schwester. Kann ich mit dir Monopoly spielen? Du kannst ja noch gar nicht lesen, erwiderte die grosse Schwester. Ja, für vieles bin ich zu jung oder zu klein. Er war traurig und ging zur Mutter in die Küche. Hallo, Beni, sagte Mami. Was machst du heute Nachmittag? Nichts, antwortete Beni enttäuscht. Was ist mit dir los? Es scheint so, als ob du nicht zufrieden bist?, fragte die Mutter. Ja, für alles bin ich zu jung!, gab Beni zu. Für gewisse Sachen bist du auch zu jung, aber du kannst sehr viele Sachen tun. Wenn du grösser bist, wirst du immer mehr tun können, aber es wird von dir auch mehr verlangt! Es ist immer beides! Denke daran, als Erwachsener muss man manchmal Dinge tun, die man lieber nicht tun würde. So freue dich doch, dass von dir noch nicht vieles verlangt wird!, erklärte ihm die Mutter. Hast du Lust einen Schokoladenpudding zu machen? Kann ich das?, fragte Beni erstaunt. Sicher, hier hast du das Pulver und die Milch. Du musst alles sehr gut mixen und dann in diese Gefässe giessen. Während Beni mit dem Pudding beschäftigt war, erklärte ihm die Mutter: Vielleicht wirst du später einmal einen Koch, Arzt, Lehrer oder noch etwas anderes. In der Bibel steht, dass wenn wir uns in allem was wir tun an den Herrn denken, er uns richtig führt. Möchtest du das? Copyright by CLS KI1 BB1-11 Das Bibelbuch 10. Lektion

23 Aktivblatt 8 Lernvers Verlass Dich auf den Herrn von Ganzem und Verlass dich nicht auf deinen Verstand, sondern gedenke an ihn in allen deinen Wegen, so wird er dich Recht Führen. Sprüche 3,5-6 Copyright by CLS KI1 BB1-11 Das Bibelbuch 10. Lektion

Altersgruppe: 2. Kindergarten (2KI4 GB1-11) 10. Ich zeige Jesus meine Liebe Themenzielrichtung: Ich will Jesus mein Kostbarstes geben

Altersgruppe: 2. Kindergarten (2KI4 GB1-11) 10. Ich zeige Jesus meine Liebe Themenzielrichtung: Ich will Jesus mein Kostbarstes geben Altersjahr: 6 Jahre Themenreihe: Gott begegnen Altersgruppe: 2. Kindergarten (2KI4 GB1-11) Themeneinheit: 3. Ich will mein Bestes tun 10. Ich zeige Jesus meine Liebe Themenzielrichtung: Ich will Jesus

Mehr

Lektionsnummer, Thema: 8. Gott redet mit Jakob. Themenzielrichtung: Ein reines Gewissen macht die Gemeinschaft mit Gott möglich

Lektionsnummer, Thema: 8. Gott redet mit Jakob. Themenzielrichtung: Ein reines Gewissen macht die Gemeinschaft mit Gott möglich Altersjahr: 6 Jahre Themenreihe: Jakobs Lebensgeschichte Lektionsnummer, Thema: 8. Gott redet mit Jakob Haupt-Bibelstellen: 1Mo 31,1-20 Altersgruppe: 2. Kindergarten (2KI Ja) Themeneinheit: Gottes Weg

Mehr

Anwendung/ Vertiefung:

Anwendung/ Vertiefung: Altersjahr: 6 Jahre Themenreihe: Das Bibelbuch Lektionsnummer, Thema: 2. Gottes Wort verändert uns (Jona) Haupt-Bibelstellen: Jon 3,1-10 / 4,1-11 Altersgruppe: 2. Kindergarten (2KI1 BB1-11) Themeneinheit:

Mehr

Altersgruppe: 2. Kindergarten (2KI4 GB1-11)

Altersgruppe: 2. Kindergarten (2KI4 GB1-11) Altersjahr: 6 Jahre Themenreihe: Gott begegnen Lektionsnummer, Thema: 4. Kinder sind wichtig im Reich Gottes Haupt-Bibelstellen: (Kinder im Tempel) Mt 21,14-17 Ps 8,3 (NIV 8:2)/ 115,3+13-18/ 117,1-2 Sp

Mehr

Grossen. Lektionsnummer, Thema: 8. Jesus liebt die Kinder der ganzen Welt. Themenzielrichtung: Jesus liebt alle Kinder, egal welcher Farbe.

Grossen. Lektionsnummer, Thema: 8. Jesus liebt die Kinder der ganzen Welt. Themenzielrichtung: Jesus liebt alle Kinder, egal welcher Farbe. Altersjahr: 2-3 Jahre Themenreihe: Gottes Sohn Jesus Lektionsnummer, Thema: 8. Jesus liebt die Kinder der ganzen Welt Haupt-Bibelstellen: Mt 18,1-5 Mk 9,33-37 Ap 17,26-27 Of 7,9 Altersgruppe: 2. Discoverer

Mehr

Altersgruppe: 2. Kindergarten (2KI4 GB1-11)

Altersgruppe: 2. Kindergarten (2KI4 GB1-11) Altersjahr: 6 Jahre Themenreihe: Gott begegnen Lektionsnummer, Thema: 7. Ich möchte Gottes Wort verstehen Haupt-Bibelstellen: (Schatzmeister aus Äthiopien) Ap 8,1+4-5+26-40 (Die Gemeinde wurde verfolgt)

Mehr

Themenzielrichtung: Beten ist wichtig. Lektionsnummer, Thema: 7. Das Beten

Themenzielrichtung: Beten ist wichtig. Lektionsnummer, Thema: 7. Das Beten Altersjahr: 6 Jahre Themenreihe: Ich lerne von Jesus Lektionsnummer, Thema: 7. Das Beten Haupt-Bibelstellen: (Jesus lehrte seine Jünger Beten) Mt 6,5-13 Mt 7,7-11 Hinführung/ Spannung schaffen/ Motivation

Mehr

Grossen. Lektionsnummer, Thema: 7. Jesus will mein Freund sein. Themenzielrichtung: Jesus will immer mein Freund sein und will mich segnen.

Grossen. Lektionsnummer, Thema: 7. Jesus will mein Freund sein. Themenzielrichtung: Jesus will immer mein Freund sein und will mich segnen. Altersjahr: 2-3 Jahre Themenreihe: Gottes Sohn Jesus Lektionsnummer, Thema: 7. Jesus will mein Freund sein Haupt-Bibelstellen: Mt 19,13-15 Mk 10,13-16 Lk 18,15-17 Altersgruppe: 2. Discoverer (2DC3 So1-12)

Mehr

- Vorschlag 1: Stammbaum von Kindern ausfüllen siehe Aktivblatt 1a oder ausmalen Aktivblatt 1b lassen, danach Gespräch über die Familie.

- Vorschlag 1: Stammbaum von Kindern ausfüllen siehe Aktivblatt 1a oder ausmalen Aktivblatt 1b lassen, danach Gespräch über die Familie. Altersjahr: 6 Jahre Themenreihe: Ich lerne von Jesus Lektionsnummer, Thema: 1. Jesus hatte auch Verwandte Haupt-Bibelstellen: (Johannes der Täufer) Lk 1,5-27+31-45 / 3,3-6+8+15-16 Ps 127,3a Altersgruppe:

Mehr

Altersgruppe: 2. Kindergarten (2KI1 BB1-11)

Altersgruppe: 2. Kindergarten (2KI1 BB1-11) Altersjahr: 6 Jahre Themenreihe: Das Bibelbuch Lektionsnummer, Thema: 5. Gottes wunderbare Welt (Die ersten 5 Schöpfungstage) Haupt-Bibelstellen: 1Mo 1,1-23 Joh 1,1-3/ 17,5 Kol 1,15-16a Altersgruppe: 2.

Mehr

(Gleichnisse) - Vorschlag 4: Anspiel mit Hand- oder Fingerpuppen: und Kind, siehe Aktivblatt 1. Übergang zur Geschichte.

(Gleichnisse) - Vorschlag 4: Anspiel mit Hand- oder Fingerpuppen: und Kind, siehe Aktivblatt 1. Übergang zur Geschichte. Altersjahr: 6 Jahre Themenreihe: Ich lerne von Jesus Lektionsnummer, Thema: 3. Ich kann meinem Nächsten helfen Haupt-Bibelstellen: (Barmherziger Samariter) Lk 10,25-37 Altersgruppe: 2. Kindergarten (2KI

Mehr

Die Schöne Königin Esther

Die Schöne Königin Esther Bibel für Kinder zeigt: Die Schöne Königin Esther Text: Edward Hughes Illustration: Janie Forest Adaption: Ruth Klassen Auf der Basis des englischen Originaltexts nacherzählt von Markus Schiller Produktion:

Mehr

Altersgruppe: 2. Kindergarten (2KI1 BB1-11)

Altersgruppe: 2. Kindergarten (2KI1 BB1-11) Altersjahr: 6 Jahre Themenreihe: Das Bibelbuch Lektionsnummer, Thema: 1. Die ganze Bibel ist wahr (Jona) Haupt-Bibelstellen: Jon 1,1-16/ 2,1-11 (NIV 1:17/ 2:1-10) Altersgruppe: 2. Kindergarten (2KI1 BB1-11)

Mehr

Altersgruppe: 2. Kindergarten (2KI4 GB1-11) 11. Ich gebe gerne Jesus sieht immer wie wir es meinen auch wenn wir etwas vertuschen möchten

Altersgruppe: 2. Kindergarten (2KI4 GB1-11) 11. Ich gebe gerne Jesus sieht immer wie wir es meinen auch wenn wir etwas vertuschen möchten Altersjahr: 6 Jahre Themenreihe: Gott begegnen Altersgruppe: 2. Kindergarten (2KI4 GB1-11) Themeneinheit: 3. Ich will mein Bestes tun 11. Ich gebe gerne Jesus sieht immer wie wir es meinen auch wenn wir

Mehr

Themenzielrichtung: Jesus wurde umsorgt. Lektionsnummer, Thema: 3. Jesus hatte Eltern. Haupt-Bibelstellen: Mt 2,

Themenzielrichtung: Jesus wurde umsorgt. Lektionsnummer, Thema: 3. Jesus hatte Eltern. Haupt-Bibelstellen: Mt 2, Altersjahr: 2-3 Jahre Themenreihe: Gottes Sohn Jesus Lektionsnummer, Thema: 3. Jesus hatte Eltern Haupt-Bibelstellen: Mt 2,1-3+12-15+19-23 Altersgruppe: 2. Discoverer (2DC3 So1-12) Themeneinheit: Jesus

Mehr

Blättchen wächst weiter und später ist es gross genug, damit man es

Blättchen wächst weiter und später ist es gross genug, damit man es Altersjahr: 0-1 Jahre Altersgruppe: Baby (1BB1 GS1-22) Themenreihe: Gottes grosses Schöpfungsbuch Themeneinheit: 1. Gott schuf die Welt Lektionsnummer, Thema: 6. Gott hat die Erde gemacht (2 Themen-Umsetzungen)

Mehr

- Vorschlag 1: Gemeinsam für die Reise packen und verladen siehe Aktivblatt 1. Überleitung zur Geschichte.

- Vorschlag 1: Gemeinsam für die Reise packen und verladen siehe Aktivblatt 1. Überleitung zur Geschichte. Altersjahr: 6 Jahre Themenreihe: Jakobs Lebensgeschichte Lektionsnummer, Thema: 10. Jakob und Esau versöhnen sich Haupt-Bibelstellen: 1Mo 32,1-32 (NIV 31:55/ 32:1-31) 33,1-20 35,1-19+27-29 Altersgruppe:

Mehr

(Gleichnisse) Lektionsnummer, Thema: 5. Ich lerne, wie und worüber Gott sich freut. Haupt-Bibelstellen: (Der verlorene Groschen) Lk 15,3+8-10

(Gleichnisse) Lektionsnummer, Thema: 5. Ich lerne, wie und worüber Gott sich freut. Haupt-Bibelstellen: (Der verlorene Groschen) Lk 15,3+8-10 Altersjahr: 6 Jahre Themenreihe: Ich lerne von Jesus Lektionsnummer, Thema: 5. Ich lerne, wie und worüber Gott sich freut Haupt-Bibelstellen: (Der verlorene Groschen) Lk 15,3+8-10 Altersgruppe: 2. Kindergarten

Mehr

Unser grosser Gott hat uns ganz besonders geschaffen. Wir sind ganz wichtig für ihn und deshalb ist er immer für uns da (Ps 139,1-16).

Unser grosser Gott hat uns ganz besonders geschaffen. Wir sind ganz wichtig für ihn und deshalb ist er immer für uns da (Ps 139,1-16). Altersjahr: 2-3 Jahre Themenreihe: Gott, mein Schöpfer Lektionsnummer, Thema: 6. Gott schenkte mir Augen Haupt-Bibelstellen: 1Mo 1,31/ 2,9a/ 26,28 5 Mo 6,22 1Sa 16,7 2Kö 6,17 Ps 94,9/ 119,136/ 139,1-16

Mehr

Altersgruppe: 2. Kindergarten (2KI4 GB1-11)

Altersgruppe: 2. Kindergarten (2KI4 GB1-11) Altersjahr: 6 Jahre Themenreihe: Gott begegnen Lektionsnummer, Thema: 6. Freunde sind wichtig im Reich Gottes Haupt-Bibelstellen: (Laubhüttenfest im AT und NT Jesus) 3Mo 23,34-36+39-43 Neh 8,13-18 Joh

Mehr

Altersgruppe: 2. Kindergarten (2KI1 BB1-11)

Altersgruppe: 2. Kindergarten (2KI1 BB1-11) Altersjahr: 6 Jahre Themenreihe: Das Bibelbuch Lektionsnummer, Thema: 3. Die Bibel ist wertvoll (Josia) Haupt-Bibelstellen: 2Kö 22,1-11 Altersgruppe: 2. Kindergarten (2KI1 BB1-11) Themeneinheit: 1. Gottes

Mehr

- Vorschlag 2: Wenn man Geschwister hat, kommt es manchmal zum Streit. Wer kennt das? Warum, worüber streitet ihr?

- Vorschlag 2: Wenn man Geschwister hat, kommt es manchmal zum Streit. Wer kennt das? Warum, worüber streitet ihr? Altersjahr: 6 Jahre Themenreihe: Jakobs Lebensgeschichte Lektionsnummer, Thema: 1. Familienleben bei Isaak Haupt-Bibelstellen: 1Mo 25,19-33 Altersgruppe: 2. Kindergarten (2KI Ja) Themeneinheit: Gottes

Mehr

Themeneinheit: Gottes Weg mit Jakob Gottes Weg mit Jakob (wird durch den Zusammenhang der Geschichte verdeutlicht)

Themeneinheit: Gottes Weg mit Jakob Gottes Weg mit Jakob (wird durch den Zusammenhang der Geschichte verdeutlicht) Altersjahr: 6 Jahre Themenreihe: Jakobs Lebensgeschichte Lektionsnummer, Thema: 5.Gottes Weg mit Jakob (Wiederholungslektion 1-4) Haupt-Bibelstellen: 1Mo 25,19-34 26,34-35 27,1-46 28,1-22 Altersgruppe:

Mehr

(Gleichnisse) Lehrerhinweis: Bei Kindern, die nur mit der Mutter aufwachsen oder in Patchworkfamilien leben, sollte man sehr sensibel sein.

(Gleichnisse) Lehrerhinweis: Bei Kindern, die nur mit der Mutter aufwachsen oder in Patchworkfamilien leben, sollte man sehr sensibel sein. Altersjahr: 6 Jahre Themenreihe: Ich lerne von Jesus Lektionsnummer, Thema: 4. Der Vater wartet auf mich Haupt-Bibelstellen: (Der verlorene Sohn) Lk 15,11-24 Altersgruppe: 2. Kindergarten (2KI LE) Themeneinheit:

Mehr

Themenzielrichtung: Ich will immer die Wahrheit sagen. Lektionsnummer, Thema: 2. Jakob tut das Falsche. Haupt-Bibelstellen: 1Mo 26, ,1-29

Themenzielrichtung: Ich will immer die Wahrheit sagen. Lektionsnummer, Thema: 2. Jakob tut das Falsche. Haupt-Bibelstellen: 1Mo 26, ,1-29 Altersjahr: 6 Jahre Themenreihe: Jakobs Lebensgeschichte Lektionsnummer, Thema: 2. Jakob tut das Falsche Haupt-Bibelstellen: 1Mo 26,34-35 27,1-29 Altersgruppe: 2. Kindergarten (2KI Ja) Themeneinheit: Gottes

Mehr

Themenzielrichtung: Jesus kann aus Wenig Viel machen. Lektionsnummer, Thema: 2. Die Nahrung eines Kindes reicht für eine grosse Menge

Themenzielrichtung: Jesus kann aus Wenig Viel machen. Lektionsnummer, Thema: 2. Die Nahrung eines Kindes reicht für eine grosse Menge Altersjahr: 6 Jahre Themenreihe: Ich lerne von Jesus Lektionsnummer, Thema: 2. Die Nahrung eines Kindes reicht für eine grosse Menge Haupt-Bibelstellen: (Speisung der 5000) Joh 6,1-15 Altersgruppe: 2.

Mehr

Altersjahr: 13 Jahre Altersgruppe: 1YT2 2H1-11. Lektionsnummer, Thema: 5. Frucht bringen (ein Dauerprozess)

Altersjahr: 13 Jahre Altersgruppe: 1YT2 2H1-11. Lektionsnummer, Thema: 5. Frucht bringen (ein Dauerprozess) Altersjahr: 13 Jahre Altersgruppe: 1YT2 2H1-11 Themenreihe: 2. Heft Lektionsnummer, Thema: 5. Frucht bringen (ein Dauerprozess) Haupt-Bibelstellen: Lk 8,11-15 Joh 15,1-8 Rö 7,4-6 Gal 5,22-25 1Thes 2,13

Mehr

Lehrerhilfen: Siehe Themenenzyklopädie: Gebete in der Bibel und Der Tag der Sühne i n Die Feste im AT und Lehrerhilfen 1 am Ende der Lektion.

Lehrerhilfen: Siehe Themenenzyklopädie: Gebete in der Bibel und Der Tag der Sühne i n Die Feste im AT und Lehrerhilfen 1 am Ende der Lektion. Altersjahr: 13 Jahre Altersgruppe: 1YT4 4H1-11 Themenreihe: 4. Heft Lektionsnummer, Thema: 5. Gebet und Fasten Haupt-Bibelstellen: 3Mo 16,29-32; 23:26-32 Esr 8,21-23+31-32 Jes 58,1-11 Jon 3,1-10 Mt 6,16-18

Mehr

Altersgruppe: 2. Kindergarten (2KI4 GB1-11)

Altersgruppe: 2. Kindergarten (2KI4 GB1-11) Altersjahr: 6 Jahre Themenreihe: Gott begegnen Lektionsnummer, Thema: 3. Wo, wann und wie sollen wir Gott anbeten Haupt-Bibelstellen: (Bundeslade kommt nach Jerusalem David tanzt) 1Chr 15,1-3+25-29 / 16,1-12+23-36

Mehr

Altersgruppe: 2. Kindergarten (2KI1 BB1-11)

Altersgruppe: 2. Kindergarten (2KI1 BB1-11) Altersjahr: 6 Jahre Themenreihe: Das Bibelbuch Lektionsnummer, Thema: 7. Sünde trennt von Gott, unserem Schöpfer (Der Sündenfall) Haupt-Bibelstellen: 1Mo 3,1-24 Joh 3,16/ 14,6 Rö 5,12+17-19 Altersgruppe:

Mehr

Und wie gibt ihnen Gott das Wasser? (Den Kindern beim Antworten helfen.) In Meeren/Seen, in Flüssen, durch Regen Ganz genau!

Und wie gibt ihnen Gott das Wasser? (Den Kindern beim Antworten helfen.) In Meeren/Seen, in Flüssen, durch Regen Ganz genau! Altersjahr: 2-3 Jahre Themenreihe: Gottes Kreatur Lektionsnummer, Thema: 12. Gott schuf das Wasser für die Menschen Haupt-Bibelstellen: 1Mo 18,4a/ 24,17-19 3Mo 6,21b/ 14,8a Ps 110,7a Jes 41,17-20 Joh 4,7/

Mehr

- Vorschlag 2: Ein Lied über Fische/Vögel lernen.

- Vorschlag 2: Ein Lied über Fische/Vögel lernen. Altersjahr: 2-3 Jahre Themenreihe: Gottes Kreatur Lektionsnummer, Thema: 6. Gott schuf die Fische, die Wassertiere und die Vögel Haupt-Bibelstellen: 1Mo 1,2+7-8a+9-10+20a+21a Hi 12,8 Ps 8,9b/ 84,4/ 104,25-27/

Mehr

Anspiel für Ostermontag (2006)

Anspiel für Ostermontag (2006) Anspiel für Ostermontag (2006) Bibeltext wird vorgelesen: 1. Korinther 15,55-57 Szene: Auf dem Pausenhof der Schule. Eine kleine Gruppe steht zusammen, alle vespern (z. B. Corny / Balisto) und reden über

Mehr

Ruth Ruth 1 4 (auszugsweise)

Ruth Ruth 1 4 (auszugsweise) Ruth Ruth 1 4 (auszugsweise) Leitgedanke Merkvers Einstieg Überleitung Entscheiden ist nicht einfach! Herr, zeige mir deinen Weg, dass ich wandle in deiner Wahrheit. Psalm 86,11 Kleines Anspiel: Elimelech

Mehr

Aschenputtel. (Deutsches Märchen nach den Brüdern Grimm)

Aschenputtel. (Deutsches Märchen nach den Brüdern Grimm) Aschenputtel (Deutsches Märchen nach den Brüdern Grimm) Es war einmal ein liebes und fleißiges Mädchen. Das lebte bei seinen Eltern. Eines Tages wurde die Mutter sehr krank. Sie rief ihre Tochter zu sich

Mehr

Bibel-Texte in Leichter Sprache

Bibel-Texte in Leichter Sprache Bibel-Texte in Leichter Sprache Inhalt Mittwoch-Abend: Eröffnungs-Gottes-Dienst Seite 7 An den Tod denken. Und klug werden. Donnerstag-Morgen: Bibel-Arbeit Seite 12 Da ist ein Betrug. Ist der Betrug richtig?

Mehr

Themeneinheit: Gott schützt seine Kinder

Themeneinheit: Gott schützt seine Kinder Altersjahr: 3 Jahre Thema: Gott ist gut Lektionsnummer, Thema: 5. Gott gibt ein Versprechen, das immer bleibt Haupt-Bibelstellen: 1Mo 8,21-22 1Mo 9,8-17 Altersgruppe: 1. Preschool (1PS1 GGu1-8) Themeneinheit:

Mehr

Krippenspiel Kindergarten 2010. Nach Lk 1, 16ff, Lk 2 i. A. und Mt 1,18ff

Krippenspiel Kindergarten 2010. Nach Lk 1, 16ff, Lk 2 i. A. und Mt 1,18ff 1 Krippenspiel Kindergarten 2010 Nach Lk 1, 16ff, Lk 2 i. A. und Mt 1,18ff 2 Zum Spiel: Spieler: Maria, Josef und Engel (2 kleine Auftritte) Das Spiel wurde für eine Kindergartenweihnachtsfeier geschrieben.

Mehr

Ökumenischer Kindergottesdienst Auf geht s Abraham

Ökumenischer Kindergottesdienst Auf geht s Abraham Ökumenischer Kindergottesdienst Auf geht s Abraham Während die Familien in der Kirche ankommen, spielt das Lied Auf geht s Abraham. In der Mitte wird eine Szene gestaltet: Abraham in Haran, die Wüste,

Mehr

VATER. Du bist DA für uns. Immer schon, von Anfang an und ohne Ende: Gott, du erschaffst und erhältst unser Leben.

VATER. Du bist DA für uns. Immer schon, von Anfang an und ohne Ende: Gott, du erschaffst und erhältst unser Leben. VATER Du bist DA für uns. Immer schon, von Anfang an und ohne Ende: als Vater und Mutter, als Lebensatem und Kraft, als Licht und Nacht, als Gerechtigkeit und Friede, als Schöpfer und Befreier, als Weisheit

Mehr

Themenzielrichtung: Gott hat mich geschaffen, er hat meine Nase ganz besonders gemacht. Lektionsnummer, Thema: 3. Gott gab mir eine Nase

Themenzielrichtung: Gott hat mich geschaffen, er hat meine Nase ganz besonders gemacht. Lektionsnummer, Thema: 3. Gott gab mir eine Nase Altersjahr: 2-3 Jahre Themenreihe: Gott, mein Schöpfer Lektionsnummer, Thema: 3. Gott gab mir eine Nase Haupt-Bibelstellen: 1Mo 8,2a Hi 27,3 Ps 139,1-16 Hld 1,3a Altersgruppe: 2. Discoverer (2DC1 Schö1-6)

Mehr

Kleinkindergottesdienst

Kleinkindergottesdienst Kleinkindergottesdienst am 04.03.2012 / 10:30 Uhr im Pfarrsaal Thema: Vater unser... (Hinweis das noch Kerzen da sind, nach dem GD kann man sie für 1,50 Euro kaufen) Eingangslied: (Geli) Wir sind die Kleinen

Mehr

Themeneinheit: Gottes Weg mit Jakob Gottes Weg mit Jakob (wird durch den Zusammenhang der Geschichte verdeutlicht

Themeneinheit: Gottes Weg mit Jakob Gottes Weg mit Jakob (wird durch den Zusammenhang der Geschichte verdeutlicht Altersjahr: 6 Jahre Themenreihe: Jakobs Lebensgeschichte Lektionsnummer, Thema: 11. Gottes Weg mit Jakob (Wiederholungslektion 6-10) Haupt-Bibelstellen: 1Mo 29,1-28 30,25-43 31,1-54 32,1-32 (NIV 31:55/

Mehr

Die Glückspille - Jugendgottesdienst:

Die Glückspille - Jugendgottesdienst: Die Glückspille - Jugendgottesdienst: Ein Jugendgottesdienst von KonfirmandInnen Intro der Band: Himmel auf Begrüßung: Herzlich Willkommen in der Jugendkirche. Wir sind die Konfirmanden der St. Simeon

Mehr

Schneewittchen. (Deutsches Märchen nach den Brüdern Grimm)

Schneewittchen. (Deutsches Märchen nach den Brüdern Grimm) Schneewittchen (Deutsches Märchen nach den Brüdern Grimm) Es war einmal. In einem fernen Land lebt eine schöne, junge Königin. Einmal im Winter sitzt sie am Fenster und näht. Das Fenster ist offen. Frische,

Mehr

Wie können wir eine glückliche Familie sein?

Wie können wir eine glückliche Familie sein? Wie können wir eine glückliche Familie sein? Kein Thema ist wichtiger als das Familienleben des Adventisten... Man sagt, Satan könne die Gemeinde zerstören, wenn er vorher die Familien zerrüttet hätte.

Mehr

Arbeitsblatt 3: Glaube, der spricht zum 18. Textabschnitt

Arbeitsblatt 3: Glaube, der spricht zum 18. Textabschnitt Kontakt: Anna Feuersänger 0711 1656-340 Feuersaenger.A@diakonie-wue.de 1. Glaube, der spricht Arbeitsblatt 3: Glaube, der spricht zum 18. Textabschnitt Foto: Wolfram Keppler Hier sind vier Bilder. Sie

Mehr

Altersgruppe: 2. Kindergarten (2KI4 GB1-11)

Altersgruppe: 2. Kindergarten (2KI4 GB1-11) Altersjahr: 6 Jahre Themenreihe: Gott begegnen Altersgruppe: 2. Kindergarten (2KI4 GB1-11) Themeneinheit: 1. Begegnungs-Ort 2. Das Heilige und das Allerheiligste Themenzielrichtung: Jesus hat den Weg ins

Mehr

Drei ungewöhnliche Weihnachtsgeschenke

Drei ungewöhnliche Weihnachtsgeschenke Drei ungewöhnliche Weihnachtsgeschenke Ein Krippenspiel für Kinder Für 8 Mitspieler 3 Engel, Maria, Josef, 1 Hirte, 1 Kind, 1 Frau Mitten auf der Bühne steht die Krippe mit dem Jesuskind, daneben stehen

Mehr

Schön, dass es DICH gibt!

Schön, dass es DICH gibt! Schön, dass es DICH gibt! 1. Lied Heut ist ein Tag, aus: Das Kindergesangbuch, Claudius Verlag. 2. Begrüßung Heut ist ein Tag, an dem du singen und froh sein kannst! haben wir gerade gesungen. Denn: Heute

Mehr

Und als Zacharias ihn sah, erschrak er und er fürchtete sich. Aber der Engel sprach zu ihm: Fürchte dich nicht, Zacharias, denn dein Gebet ist

Und als Zacharias ihn sah, erschrak er und er fürchtete sich. Aber der Engel sprach zu ihm: Fürchte dich nicht, Zacharias, denn dein Gebet ist Der Engel Gabriel verkündet Zacharias die Geburt des Johannes Und als Zacharias ihn sah, erschrak er und er fürchtete sich. Aber der Engel sprach zu ihm: Fürchte dich nicht, Zacharias, denn dein Gebet

Mehr

Von Jesus beten lernen

Von Jesus beten lernen Von Jesus beten lernen Predigt am 24.04.2013 zu Joh 17,1-23 Pfr. z.a. David Dengler Liebe Gemeinde, es ist ein sehr eindrücklicher Abschnitt aus der Passionsgeschichte, die Erzählung von Jesus im Garten

Mehr

Kleinkindergottesdienst

Kleinkindergottesdienst Kleinkindergottesdienst Am 24.03.2013 / 10:30 Uhr Pfarrsaal Thema: Was ist das für ein König? (Palmsonntag) (gebastelte Kerzen stehen am Eingangstisch, jeder der kommt kann seine Kerze auf den Altar stellen

Mehr

Bibelgeschichten im Quadrat: Weihnachten

Bibelgeschichten im Quadrat: Weihnachten Bibelgeschichten im Quadrat: Weihnachten Bilder: Miren Sorne Text: Eleonore Beck außer S. 14: KIRCHE IN NOT Bibelgeschichten im Quadrat: Weihnachten 1 Der Engel des Herrn Gott schickte den Engel Gabriel

Mehr

Lektionsbearbeitung von: B. Bottesch; Hp. Neck. Themenreihe: 1. Heft Themeneinheit: Die Welt, in der wir leben

Lektionsbearbeitung von: B. Bottesch; Hp. Neck. Themenreihe: 1. Heft Themeneinheit: Die Welt, in der wir leben Altersjahr: 15 Jahre Altersgruppe: (3YT 1H 1-11) Themenreihe: 1. Heft Themeneinheit: Die Welt, in der wir leben Lektionsbearbeitung von: B. Bottesch; Hp. Neck Lektionsnummer, Thema: 10. Sinnvolle Zeitgestaltung

Mehr

Gebetstexte zu den Farbtafeln 1 6 Passion und Ostern

Gebetstexte zu den Farbtafeln 1 6 Passion und Ostern M 4c Gebetstexte zu den Farbtafeln 1 6 Passion und Ostern Station 1: Tor Einzug in Jerusalem Jesus, die Menschen in Jerusalem begrüßen dich wie einen König aber du trägst keine Krone und auch keinen Königsmantel.

Mehr

(Gleichnisse) Lektionsnummer, Thema: 6. Ich lerne, ein Täter des Wortes zu sein. Themenzielrichtung: Es ist wichtig, zu tun, was Gott sagt

(Gleichnisse) Lektionsnummer, Thema: 6. Ich lerne, ein Täter des Wortes zu sein. Themenzielrichtung: Es ist wichtig, zu tun, was Gott sagt Altersjahr: 6 Jahre Themenreihe: Ich lerne von Jesus Lektionsnummer, Thema: 6. Ich lerne, ein Täter des Wortes zu sein Haupt-Bibelstellen: (Haus auf dem Fels) Mt 7,24-29 Lk 6,47-49 Altersgruppe: 2. Kindergarten

Mehr

Kleinkindergottesdienst

Kleinkindergottesdienst Kleinkindergottesdienst Am 01.02.2009 / 10:30 Uhr in der Pfarrkirche Thema: Ein bunter Regenbogen (Kinder dürfen ihre Kerze bereits anzünden und auf den Altar stellen) Eingangslied: Dass Gott sich daran

Mehr

Aus Bibel und Talmud. Dtn 6, 4 8

Aus Bibel und Talmud. Dtn 6, 4 8 KV 1 Aus Bibel und Talmud Dtn 6, 4 8 Höre, Israel! Jahwe, unser Gott, Jahwe ist einzig. Darum sollst du den Herrn, deinen Gott, lieben mit ganzem Herzen, mit ganzer Seele und mit ganzer Kraft. Diese Worte,

Mehr

stattdessen meistens Dienst nach Plan, und ich lass mir nichts abnehmen Eine Reimpredigt über Lukas 10, 38-42 Von Vikar Michael Babel

stattdessen meistens Dienst nach Plan, und ich lass mir nichts abnehmen Eine Reimpredigt über Lukas 10, 38-42 Von Vikar Michael Babel Eine Reimpredigt über Lukas 10, 38-42 Von Vikar Michael Babel Eines Tages, werden wir alt sein. Oh, werden wir alt sein. und an all die Geschichten denken, die wir hätten erzählen können. Weil es zählte

Mehr

O Gott, von dem wir alles haben, wir danken dir für diese Gaben. Du speisest uns, weil Du uns liebst; segne, das was du uns gibst.

O Gott, von dem wir alles haben, wir danken dir für diese Gaben. Du speisest uns, weil Du uns liebst; segne, das was du uns gibst. Tischgebete O Gott, von dem wir alles haben, wir danken dir für diese Gaben. Du speisest uns, weil Du uns liebst; segne, das was du uns gibst. AMEN *** Vater, wir leben von deinen Gaben. Segne das Haus,

Mehr

Diana, Ex-Mormone, USA

Diana, Ex-Mormone, USA Diana, Ex-Mormone, USA ] أملاين German [ Deutsch - Diana Übersetzer: Eine Gruppe von Übersetzern 1434-2013 دياها مورموهية سابقا الواليات املتحدة األمريكية»باللغة األملاهية«دياها ترمجة: جمموعة من املرتمجني

Mehr

Jesus sagte: Die Krankheit von Lazarus zeigt euch, dass Gott Großes machen kann.

Jesus sagte: Die Krankheit von Lazarus zeigt euch, dass Gott Großes machen kann. Joh 11,1-45 Leichte Sprache Jesus hatte einen guten Freund. Der Freund hieß Lazarus. Lazarus wohnte in einem Dorf. Das Dorf hieß Betanien. Lazarus wohnte zusammen mit seinen 2 Schwestern. Eine Schwester

Mehr

Das Vater Unser -Gebet Teil 7/7

Das Vater Unser -Gebet Teil 7/7 Das Vater Unser -Gebet Teil 7/7 1. Rückblick und Zusammenfassung 1.1 Echt sein Was sieht Gott bei mir im Verborgenen, während er mich beten hört? Gott Gott Mensch Anliegen Mensch Anliegen Sachebene: Ich

Mehr

1 Der geheimnisvolle Fund

1 Der geheimnisvolle Fund 1 Der geheimnisvolle Fund Kommst du, Schatz? Das Frühstück ist fertig! David schreckte auf. Wer wagte es, ihn beim Schlafen zu stören? Es waren doch Ferien! Ja Mum, ich komme gleich!, murmelte er. Eigentlich

Mehr

GOTTES PLAN ERKENNEN UND ERFÜLLEN. Ester 4, 1-17

GOTTES PLAN ERKENNEN UND ERFÜLLEN. Ester 4, 1-17 Ester 4, 1-17 GOTTES PLAN ERKENNEN UND ERFÜLLEN Heute geht es darum, wie wir Gottes Willen erkennen und tun können. Wenn wir die Bibel lesen, können wir darin Gottes Willen für die ganze Welt finden. Die

Mehr

Lektion Von welchem Stammbaum stammte Jesus ab? - Von dem Stammbaum Abrahams, Isaaks und Jakobs.

Lektion Von welchem Stammbaum stammte Jesus ab? - Von dem Stammbaum Abrahams, Isaaks und Jakobs. Lektion 46 1. Von welchem Stammbaum stammte Jesus ab? - Von dem Stammbaum Abrahams, Isaaks und Jakobs. 2. Von dem Stammbaum welchen jüdischen Königs stammte Jesus außerdem ab? - Von dem Stammbaum des Königs

Mehr

Das kleine Gänseblümchen - von Raul Simionescu

Das kleine Gänseblümchen - von Raul Simionescu Das kleine Gänseblümchen - von Raul Simionescu In einem kleinen Dorf irgendwo auf dieser Welt stand ein Haus mit einem wunderschönen Garten. Um den Rasen in der Mitte des Gartens waren Blumenbeete mit

Mehr

Die Visitenkarte Gottes III Die Güte Gottes

Die Visitenkarte Gottes III Die Güte Gottes Thema der Predigt: Die Visitenkarte Gottes III Siebenfaches Vorstellen Gottes im AT Barmherzig und gnädig, langsam zum Zorn und groß an Güte! 2. Mose34,6 Neh. 9,17 Ps. 86,15 Ps. 103,8 Ps. 145,8 Joel 2,13

Mehr

Ich gehe zum Vorstellungsgespräch, weil

Ich gehe zum Vorstellungsgespräch, weil Ich gehe zum Vorstellungsgespräch, weil ich wirklich eine Lehrstelle will. ich in Frage komme. die Lehrfirma mich kennenlernen will. ich die Lehrfirma kennenlernen will. so die Entscheidung für beide Seiten

Mehr

Ein Muslim mit dreizehn قصة إسالم طفل يف اثلاثلة عرشة من عمره

Ein Muslim mit dreizehn قصة إسالم طفل يف اثلاثلة عرشة من عمره Ein Muslim mit dreizehn قصة إسالم طفل يف اثلاثلة عرشة من عمره [أملاين - German [Deutsch - Selma Cook سلىم كوك Übersetzer: Eine Gruppe von Übersetzern ترمجة: جمموعة من املرتمجني 1432-2011 Beschreibung:

Mehr

TAUFE VON MARKUS ENGFER GreifBar plus 307 am 15. April 2012 LIED: IN CHRIST ALONE BEGRÜßUNG WARUM TAUFEN WIR: MT 28,16-20

TAUFE VON MARKUS ENGFER GreifBar plus 307 am 15. April 2012 LIED: IN CHRIST ALONE BEGRÜßUNG WARUM TAUFEN WIR: MT 28,16-20 GreifBar Werk & Gemeinde in der Pommerschen Evangelischen Kirche TAUFE VON MARKUS ENGFER GreifBar plus 307 am 15. April 2012 LIED: IN CHRIST ALONE BEGRÜßUNG Herzlich willkommen: Markus, Yvette, gehört

Mehr

Markus 14,1-15,47. Leichte Sprache

Markus 14,1-15,47. Leichte Sprache Markus 14,1-15,47 Leichte Sprache Die Salbung von Betanien Einmal war ein Mann schwer krank. Der Mann hieß Simon Jesus machte Simon gesund. Simon feierte ein Fest. Jesus war zum Fest-Essen eingeladen.

Mehr

Sieben Türen Sieben Werke der Barmherzigkeit Das Kita-Projekt, Teil II

Sieben Türen Sieben Werke der Barmherzigkeit Das Kita-Projekt, Teil II Sieben Türen Sieben Werke der Barmherzigkeit Das Kita-Projekt, Teil II Du gehörst dazu (Kinderhaus St. Helena, Xanten) Wir haben uns überlegt und szenisch erfahren wie sich ein Kind fühlt, wenn es als

Mehr

Die Erschaffung der Welt

Die Erschaffung der Welt Die Erschaffung der Welt Am Anfang machte Gott Himmel und Erde. Schon immer hat er an uns gedacht. Und von seiner großen Liebe gedrängt hat Gott die Welt erschaffen wollen. Wie ein Vater und eine Mutter,

Mehr

MENSCHEN Einstufungstest Teil 3: Aufgabenblatt

MENSCHEN Einstufungstest Teil 3: Aufgabenblatt Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt Es gibt nur eine richtige Lösung 101 Anne und Moritz haben endlich eine Wohnung gefunden! Die Glücklich! a -e b c -n d -en 102 Kennst du schon unseren

Mehr

Matthäus 2,1-11 Neues Leben

Matthäus 2,1-11 Neues Leben Matthäus 2,1-11 Neues Leben Jesus wurde in der Stadt Bethlehem in Judäa während der Herrschaft von König Herodes geboren. In dieser Zeit kamen einige Sterndeuter aus einem Land im Osten nach Jerusalem

Mehr

Adjektive und Adverbien: Der Igel lief schnell nach Hause. Bist du verrückt? Bedeutung und Verbformen im Präteritum erkennen.

Adjektive und Adverbien: Der Igel lief schnell nach Hause. Bist du verrückt? Bedeutung und Verbformen im Präteritum erkennen. Erinnern Sie sich? Beim Wettrennen Trabbi gegen Porsche entdeckte Paula mit Jans Hilfe einen zweiten Trabbi. Er sah genauso aus wie der erste. Dieser Trabbi wartete kurz vor dem Ziel, im Gebüsch versteckt,

Mehr

Tischlein, deck dich, Esel, streck dich, Knüppel, aus dem Sack

Tischlein, deck dich, Esel, streck dich, Knüppel, aus dem Sack Tischlein, deck dich, Esel, streck dich, Knüppel, aus dem Sack (Deutsches Märchen nach den Brüdern Grimm) Es war einmal. Ein Schneider hat drei Söhne und eine Ziege. Die Söhne heißen Peter, Hans und Wilhelm.

Mehr

«Als Jesus und die Jünger im Garten Gethsemane waren, kam eine Schar Männer; Judas, einer der Zwölf, ging ihnen voran. Er näherte sich Jesus, um ihn

«Als Jesus und die Jünger im Garten Gethsemane waren, kam eine Schar Männer; Judas, einer der Zwölf, ging ihnen voran. Er näherte sich Jesus, um ihn «Als Jesus und die Jünger im Garten Gethsemane waren, kam eine Schar Männer; Judas, einer der Zwölf, ging ihnen voran. Er näherte sich Jesus, um ihn zu küssen. Jesus aber sagte zu ihm: Judas, mit einem

Mehr

Ich Du Wir. Ich bin ich

Ich Du Wir. Ich bin ich Ich Du Wir Ich bin ich Ich bin ich und du bist du. Wenn ich rede, hörst du zu. Wenn du sprichst, dann bin ich still, weil ich dich verstehen will. Wenn du fällst, helf ich dir auf, und du fängst mich,

Mehr

Januar 2012. Du hast uns deine Welt geschenkt. Begrüßung. Glocken (ein Kind darf die Glocken läuten)

Januar 2012. Du hast uns deine Welt geschenkt. Begrüßung. Glocken (ein Kind darf die Glocken läuten) Januar 2012 Du hast uns deine Welt geschenkt Wir feiern den Gottesdienst im Namen des Vaters, der uns lieb hat, im Namen Jesu, der uns kennt und Lied Ein Jeder kann kommen Gesprächskreis mit Ronja u. Jan

Mehr

Bleib bereit für das erwartete Unerwartete (PP Start mit F5) Folie 1: Bleib bereit für das erwartete Unerwartete

Bleib bereit für das erwartete Unerwartete (PP Start mit F5) Folie 1: Bleib bereit für das erwartete Unerwartete (PP Start mit F5) Folie 1: Auflösung vom Rätsel mit den leeren Sprechblasen. Amüsanter Witz, über etwas, bei dem man genau weiss wie es sich verhält, und sich doch so gibt, wie wenn es anders wäre. Illusion

Mehr

Thema 6: Loben und Danken

Thema 6: Loben und Danken Einleitung 2. Chronik 20,1-30 Thema 6: Loben und Danken Gott freut sich, wenn wir mit unseren Bitten zu ihm kommen. Er ist unser himmlischer Vater, der sich danach sehnt, uns zu geben, was gut für uns

Mehr

Inhalt. Kapitel 1 Der Wunsch... 5 Was Gott über Geld sagt. Kapitel 2 Wem gehört der Ball? Alles gehört Gott

Inhalt. Kapitel 1 Der Wunsch... 5 Was Gott über Geld sagt. Kapitel 2 Wem gehört der Ball? Alles gehört Gott Ein Hund für Anna Eine geniale Gott-und-Geld-Geschichte für Kinder von 5 bis 7 Jahren Finanzielle Freiheit leben von Anfang an Kinder-Studienmaterial mit 12 Kapiteln plus Aktivitäten zur Vertiefung Howard

Mehr

Wir schreiben eine Bildergeschichte!

Wir schreiben eine Bildergeschichte! Wir schreiben eine Bildergeschichte! Mike Die Schlittenfahrt Es war ein Wintertag. Eines Morgens fragte Fritz seinen Bruder Fritzchen, ob er mit ihm Schlitten fahren wolle. Fritzchen überlegte und sagte:

Mehr

Familienmesse,.4. Mai 2008 Bilder von Gott

Familienmesse,.4. Mai 2008 Bilder von Gott Familienmesse,.4. Mai 2008 Bilder von Gott 3 verschiedene Bilder von Gott (gute Vater, gute Hirte, Sämann)werden auf einer Schnur über dem Altar aufgehängt. Einzug: Komm in unsre Mitte oh Herr David 13

Mehr

- Vorschlag 2: Tontöpfe bemalen (Bezug: Schlüsselvers). Samen einsäen, und beobachten, was nach einiger Zeit daraus erwächst.

- Vorschlag 2: Tontöpfe bemalen (Bezug: Schlüsselvers). Samen einsäen, und beobachten, was nach einiger Zeit daraus erwächst. Altersjahr: 6 Jahre Themenreihe: Jakobs Lebensgeschichte Lektionsnummer, Thema: 6. Jakob wird betrogen Haupt-Bibelstellen: 1Mo 29,1-30 Altersgruppe: 2. Kindergarten (2KI Ja) Themeneinheit: Gottes Weg mit

Mehr

R.E.S.P.E.K.T. Ich will herausfinden, was das für mich bedeutet!

R.E.S.P.E.K.T. Ich will herausfinden, was das für mich bedeutet! R.E.S.P.E.K.T. Ich will herausfinden, was das für mich bedeutet! ZIEL: Die Kinder sollen die Wichtigkeit einer respektvollen Haltung begreifen und verstehen, dass sie Gott ehren, wenn sie in allen Bereichen

Mehr

Du aber, Herr, bist ein barmherziger und gnädiger Gott, langsam zum Zorn und von großer Gnade und Treue.

Du aber, Herr, bist ein barmherziger und gnädiger Gott, langsam zum Zorn und von großer Gnade und Treue. Geburtstag Christliche Grußkarten Christliche Ecards Geburtstag... und in dieser Rubrik findest du alle diese >>> Geburtstags-Ecards Beschreibung der einzelnen Grußkarten: Psalm 91,4 er wird dich mit seinen

Mehr

Jesaja blickt in die Zukunft

Jesaja blickt in die Zukunft Bibel für Kinder zeigt: Jesaja blickt in die Zukunft Text: Edward Hughes Illustration: Jonathan Hay Adaption: Mary-Anne S. Übersetzung: Siegfried Grafe Produktion: Bible for Children www.m1914.org 2013

Mehr

Wenige Worte alles gesagt: das Vaterunser!

Wenige Worte alles gesagt: das Vaterunser! Wenige Worte alles gesagt: das Vaterunser! Kernziel Das Vaterunser ist ein Gebet, das für alle Zeiten Gültigkeit und Wert besitzt. Das soll erreicht werden durch ein Puzzlespiel, das einen Überblick über

Mehr

Das Mädchen, das Zweimal Lebte

Das Mädchen, das Zweimal Lebte Bibel für Kinder zeigt: Das Mädchen, das Zweimal Lebte Text: Edward Hughes Illustration: Janie Forest Adaption: Ruth Klassen Deutsche Übersetzung 2000 Importantia Publishing Produktion: Bible for Children

Mehr

das ist ein bestimmter Artikel der Begleiter

das ist ein bestimmter Artikel der Begleiter das und dass wird oft verwechselt Wenn du folgende Regeln beachtest, lernst du das und dass richtig anzuwenden das ist ein bestimmter Artikel der Begleiter das Haus das Auto das Fenster das Kind das Pferd

Mehr

11. Horst sitzt im Bus. An der nächsten Haltestelle muss er... A. einsteigen B. besteigen C. aussteigen D. steigen

11. Horst sitzt im Bus. An der nächsten Haltestelle muss er... A. einsteigen B. besteigen C. aussteigen D. steigen გერმანული ენა Lesen Sie die Sätze und markieren Sie die passenden Antworten. 1. Die Großeltern schenken...enkel ein Fahrrad zum Geburtstag. A. der B. dem C. den D. des 2. Gestern haben wir in der Disco

Mehr

Die Josephserzählung

Die Josephserzählung Die Josephserzählung Vorbemerkung: Den meisten Kindern ist die Erzählung von Josef und seinen Brüdern aus der Grundschule (Lehrplan 2. Jahrgangsstufe Miteinander leben) sicherlich bekannt. Eine rasche

Mehr

Jojo sucht das Glück - 3 Folge 8: Kaffee und Probleme

Jojo sucht das Glück - 3 Folge 8: Kaffee und Probleme Manuskript Endlich spricht Lotta mit Jojo über ihre Schwangerschaft. Jojo macht Lotta Mut, mit Reza zu reden. Jojo selbst sollte aber auch mal mit ihrem Freund Joe sprechen. Der hat nämlich eine wichtige

Mehr

OSTERNACHT A ERSTE LESUNG. DIE ERSCHAFFUNG DER WELT (Genesis 1,1-2,2)

OSTERNACHT A ERSTE LESUNG. DIE ERSCHAFFUNG DER WELT (Genesis 1,1-2,2) OSTERNACHT A ERSTE LESUNG DIE ERSCHAFFUNG DER WELT (Genesis 1,1-2,2) Am Anfang hat Gott Himmel und Erde gemacht. Die Erde war wie eine Wüste und wie ein Sumpf. Alles war trübes Wasser vermischt mit Land.

Mehr

Aschenputtel, was willst du hier in der Stube, du dummes Ding? Wer essen will, muss arbeiten. Geh in die Küche und arbeite.

Aschenputtel, was willst du hier in der Stube, du dummes Ding? Wer essen will, muss arbeiten. Geh in die Küche und arbeite. Ganz Ohr: Aschenputtel Programmanus Personen Erzähler Aschenputtel ihre Stiefmutter zwei Stiefschwestern Vater ein Prinz Täubchen Es war einmal ein Mädchen. Seine Mutter war gestorben, als es noch ein

Mehr

Das Vater Unser für heute

Das Vater Unser für heute Das Vater Unser für heute An dich und mich gerichtet! Respektvoll werden wir deinen Namen gebrauchen Dein Macht-Imperium entstehe, Indem deine gerechten Anweisungen befolgt werden Von allen deinen Angestellten

Mehr