Abschlusspräsentation des Wiesbadener Tabletprojekts

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Abschlusspräsentation des Wiesbadener Tabletprojekts"

Transkript

1 Pad-Projekte Wiesbaden Erfahrungen mit Pads im Unterricht Abschlusspräsentation des Wiesbadener Tabletprojekts Veröffentlicht am 26. März 2014 von lotharspi 137 Tablets, vier Wiesbadener Schulen, drei Betriebssysteme mehr als 1,5 Jahre beschäftigte sich das Tablet-Projekt in der Landeshauptstadt mit Fragen rund ums Lehren und Lernen mit mobilen Geräten. Sukzessive wurden Klassen an der Oranienschule (ios), Diltheyschule (Android) und Gutenbergschule (Windows 8) ausgestattet. Die ipad-ausleihe an der Elly-Heuss-Schule, die als erstes Teilprojekt im Sommer 2012 an den Start ging, wurde nach der Testphase bereits für weitere Klassen geöffnet.

2 Ziel des unter Federführung des Schulamtes Wiesbaden aufgesetzten Projekts war es, die Möglichkeiten, moderne Medien im Unterrichtsalltag zu nutzen, auszuloten und erproben. Die wissenschaftliche Begleitung erfolgte durch die renommierten Medienpädagogen Prof. Dr. Stefan Aufenanger und Luise Ludwig vom Institut für Erziehungswissenschaften der Johannes Gutenberg-Universität Mainz. Unterstützt wurde die Studie vom Hessischen Kultusministerium. Mit einer Präsentationsveranstaltung fand das Wiesbadener Tablet-Projekt am Dienstag, 18. März 2014 im Kulturforum einen vorläufigen Abschluss. Schülerteams der Projektschulen begeisterten die Zuschauer durch ihren selbstbewussten Vortrag sowie das hohe Niveau ihrer Medienkompetenz und vermittelten einen Eindruck, welche vielfältigen Einsatzszenarien mit dem modernen Medium möglich sind. Professor Aufenanger stellte in seinem Impulsreferat aktuelle Trends und Debatten zum Tableteinsatz in Schulen vor (Aufenanger Tablets in Schulen_0314). Mit Spannung erwartet wurden die Ergebnisse der wissenschaftlichen Begleitforschung zum Projekt. Dabei wurde deutlich, dass keines der eingesetzten Geräte priorisiert wird. Alle warten mit einem hohen technischen Standard auf und weisen gewisse Vor- und Nachteile auf, die je nach Anwendungszweck relevant werden können. Die Lehrer sind überzeugt von den Vorteilen des Einsatzes im Unterricht und weisen zum Beispiel auf eine erhöhte Motivation hin. Sehr interessant ist, dass die Schüler weniger euphorisch sind und kaum auf einen vollumfänglichen Einsatz drängen, sondern die Tablets dann nutzen möchten, wenn sie einen Vorteil gegenüber anderen Medien oder Unterrichtsszenarien bieten. Die Schüler bewerten die Erfahrungen mit dem Tabletlernen insgesamt mit der Schulnote 2,6. Die Befürchtung, dass die Arbeit mit Tablet-Computern im Unterricht zu mehr Vereinzelung der Schüler führen würde, konnte sich nicht bestätigen. Die Schüler bevorzugen die Arbeit zu zweit oder in der Gruppe deutlich. Mit großem Interesse wurden die Handlungsempfehlungen von Herrn Prof. Aufenanger aufgenommen, die er hinsichtlich pädagogischer Fragestellungen und systematischer Umsetzungsstrategien für die Planung weiterer Tablet-Projekte in Schulen gab. Einen Überblick über den Vortrag und weitere Informationen gibt die Präsentation Wissenschaftliche Begleitforschung de Pad-Projekte in Wiesbaden (Wissenschaftliche Begleitforschung). Weitere Eindrücke von der Abschlussveranstaltung können Sie dem Bericht Einsatz in der Schule hat Zukunft des Wiesbadener Kuriers entnehmen (Bericht Wiesbadener Kurier). Sonstige Informationen zur Veranstaltung und der vollständige Evaluationsbericht werden zeitnah folgen.

3 Wie die einzelnen Schulen ihre medienpädagogischen Bemühungen nach Abschluss der Pilotphase des Tablet-Projekts gestalten werden, wird nach Führen der Abschlussgespräche mit den Projektbeteiligten ebenfalls an dieser Stelle veröffentlicht werden. Eine erste Fortsetzung findet das Tablet-Projekt insofern, als im Rahmen der Modellregion Inklusion Wiesbaden der Einsatz von Tablets im Unterricht von Förderschulen und inklusiv arbeiten Grundschulen unterstützt werden soll. Dazu erhalten Wiesbadens Schulen im kommenden Schuljahr die Möglichkeit, über das Medienzentrum Wiesbaden ipads auszuleihen und dort auch systematische Einführungen und fachdidaktische Workshops abrufen zu können. Inklusion und Tabletlernen Projektskizze Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Allgemein von lotharspi. Permanenter Link des Eintrags [http://pads.wiesan.de/allgemein/abschlussprasentation-des-wiesbadener-tabletprojekts/].

4 TABLETS IN DER SCHULE AKTUELLE TRENDS UND DEBATTEN 2014 Stefan Aufenanger Universität Mainz HORIZON Report 2013 K12! Cloud Computing/Mobile Learning (weniger als 1 Jahr)! Open Content/Learning Analytics (in 2-3 Jahre)! 3D-Printer/Virtual and Remote Laboratories (in 4-5 Jahre)

5 No child left untableted Verbreitung Süd-Korea: bis 2015 nur digitale Schulbücher und dafür Tablets Thailand stattet sukzessiv alle SchülerInnen mit Tablets aus

6 Aktuelle Situation von Medien in Schulen! Technische Ausstattung größtenteils sehr gut! Administrative Aufgaben häufig ungeklärt! Einsatz digitaler Medien oft abhängig von Schulleitung und Engagement der Lehrpersonen! Ausbildung im Medieneinsatz unzureichend! Fachdidaktische Konzepte schwach ausgeprägt Tablets Vorteile! Akku-Dauer! Mobilität! Administration! Preiswerte Software! Bedienung! Ausstattung Nachteile! Wireless-Zugang! Schreiben/Tippen! Spezifische Software

7 Einsatzmöglichkeiten! Klassensätze von Tablets zum Ausleihen! 1:1-Ansatz! Bring your own device (BYOD)! Projekt-/fachorientiert oder Arbeitsgerät Longfield Academy in Darford (UK)! Benutzung von ipads seit Anfang 2011 in fast allen Fächern (Englisch, Mathematik, Naturwissenschaften, Kunst- und Musikunterricht) zwischen 6 und 15 Stunden! Internetrecherche, Präsentationsproduktionen und MindMapping! Einschätzung der Lehrpersonen: flexiblerer Unterricht, effektives Arbeiten, Steigerung der Motivation, mehr kooperatives Arbeiten

8 Schottland Curriculum for Excellence! ipad unterstützt pädagogische Innovationen! Vorteile für das Lernen: größere Motivation, Engagement, Beteiligung der Eltern, und das Verständnis von komplexen Ideen! "Eigentum" des Geräts als wichtigster einzelner Faktor für den erfolgreichen Einsatz von ipads! ipad ist einfach und ermöglicht so schnellen und problemlosen Einsatz für Lehren und Lernen! ipad-einsatz verändert Art und Weise wie Lehrer ihre beruflichen Rolle als Erzieher und wie sie sich selbst sehen! Eltern engagieren sich mehr für die Schule und das Lernen ihres Kindes, wenn das ipad mit nach Hause genommen werden darf Erfahrungsergebnisse Project Tomorrow Making Learning Mobile Stone Middle School/USA! Fear should not hold back mobile learning projects! Teachers need usage models! Follow teachers lead for professional development! Clear goals for instructional use of mobiles are critical.! Incorporate student ideas into the planning process.

9 Steve Jobs Schulen/Niederlande Innovationen in Bildungssystem! Von der Lehrerzentrierung zur Schülerzentrierung! Von der Wissensvermittlung zum Projekt-/ Problemorientierten Lernen! Vom Individuellen Lernen zum kollaborativen Arbeiten

10 Notwendige Veränderungsprozesses Neue Medien Neue Organisationen Neues Lernen Neue Lernmodelle Selbstgesteuertes Lernen Konstruktion Problemorientiertes Lernen Instruktion Unterstützendes Lehren

11 Problemorientiertes Lernen! Authentische Probleme! Bezug zur Lebenswirklichkeit! Komplexität von Aufgaben! Kollaboratives Arbeiten! Entwicklung von Metakognitive Fähigkeiten! Präsentationsgelegenheiten! Reflexion und Transformation Kollaboratives Arbeiten mit Tablets

12 Tablets don t teach! Aber sie lassen sich überall einsetzen!! In allen Schulen!! In allen Schulstufen!! In allen Fächern!! Von allen Lehrpersonen! Besten Dank für die Aufmerksamkeit! Stefan Aufenanger Universität Mainz

13 Wissenscha)lichen+Beglei.orschung+ der+pad4projekte+in++wiesbaden++ Univ.4Prof.+Dr.+Stefan+Aufenanger+ Luise+Ludwig+ Johannes+Gutenberg4Universität+Mainz+

14 Tablet4Projekte+in+Deutschland+

15 4+Schulen+in+Wiesbaden++ Elly4Heuss4Schule++ (Apple+iPad+2/iOS);+Klassensatz;+Projekt4+bzw.+ themenbezogener+einsatz;+ab+5.+klasse+ Oranienschule++ (Apple+iPad+2/iOS);+1:14AusstaXung+mit+Take4Home;+8./9.+ Klasse+ Diltheyschule++ (Samsung+Galaxy+Note+10.1/Android);+1:14AusstaXung+mit+ Take4Home;+8./9.+Klasse+ Gutenbergschule++ (Fujitsu+Siemens+Stylis_c+Tablets/Windows+8);+1:14 AusstaXung+mit+Take4Home;+8./9.+Klasse+ Erprobung:+bis+zu+6+Monaten+

16 Typen+von+Tablets:+iPads/iOS+ Vorteile+! Ausgerei)es+System+! Vielfäl_ge+App4Angebote+! +einfache+administra_on+ Nachteile:+! Geschlossenes+System+! Schwer+für+ Eigenentwicklungen+! Rela_v+teuer+

17 Typen+von+Tablets:++ Samsung+Galaxy+Note/Android+ Vorteile+ Offenes+System+ Android+weit+ verbreitet+ Handschri)lich+ nutzbar+ Nachteile:+ Virenanfällig+ Unsichere+Apps+

18 Typen+von+Tablets:+Windows+8+ Vorteile+ Kompa_bilität+zu+ Desktop4Versionen+ Nutzung+von+gängiger+ MINT4So)ware+ Nachteile+ Hardwareangebot+ Gewicht+der+Geräte+ Geringes+App4Angebot+

19 Einsatzmöglichkeiten+ Klassensätze+von+Tablets+zum+Ausleihen+ 1:14Ansatz+ Bring+your+own+device+ Schulinterner+Einsatz+oder+auch+darf+nach+ Hause+mitgenommen+werden+ Projekt4/fachorien_ert+oder+Arbeitsgerät+

20 Anwendungen+auf++ Tablets/Smartphones+ Vielfäl_g+ Preiswert+ Aktuell+ Einfach+ Apps+

21 No_zen/Strukturieren+ Mindnode+ Notability+

22 Mathema_k/Physik+ My+ ScriptCalculator+ VideoPhysics+ Intro+to+Math++ (Montessori)+

23 Programmieren/Krea_v+ Hopscotch+ Lego+4++

24 Whiteboard/Gestalten+ Explain+ Everything+ Educrea_ons+ ShowMe+ Whiteboard+ Recording+

25 Sammeln/Dokumen_eren/Archivieren+ Evernote+ Penul_ma te+ Samsung+Galaxy+Note+10.1+

26 Au)rag+der+Beglei.orschung+ Wie+lassen+sich+Tablets+in+den+alltäglichen+Unterricht+ integrieren?+ Welche+zusätzlichen+Gestaltungsmöglichkeiten+bzw.+ Vorteile+exis_eren?+ Wie+zuverlässig+sind+die+Tablets+im+Unterrichtseinsatz?+ Wie+umfangreich+gestaltet+sich+der+ Administra_onsaufwand+(Akkuladung,+Pflege+und+ Wartung,+sichere+Verwahrung)?+ Wie+gelingt+die+Einbindung+der+Tablets+in+die+ schulische+netzwerk4infrastruktur?+ Ergibt+sich+ein+ Mehrwert +für+den+schulunterricht+ durch+die+einführung+dieser+technologie?+

27 Forschungsdesign+ Erhebungen+miXels+Online4Fragebogen+ Unterrichtsbeobachtungen+ Gruppendiskussionen+ Einzelinterviews+mit+Lehrkrä)en+ Schülertagebücher++

28 Einschätzung+der+Fähigkeiten+der+Lehrpersonen+ im+umgang+mit+digitalen+medien+bezogen+auf+ Schule+(n=14) Suchmaschinen+ Interak_ve+ Whiteboards+ Tablets+ Apps+für+den+ Unterricht+ Digitale+Medien+ insgesamt+ Profi+ FortgeschriXener+ Anfänger+

29 Einsatzformen+des+Tablets+im+Unterricht+(n=11;+ Mehrfachnennungen)++ im+sinnvollen+wechsel+ Projektarbeit+ Gruppenarbeit+ Einzelarbeit+ Frontalunterricht

30 Perspek_ve+der+Lehrkrä)e+ Die+Tablet4Arbeit+ermöglicht+eine+hohe+ Differenzierung+hinsichtlich+der+Lerninhalte.+ Sie+stellt+eine+op_male+Ergänzung+zum+ Lehrbuch+im+Englischunterricht+dar.+Die+ Schüler+sind+viel+mo_vierter+als+vorher.+Ich+bin+ absolut+vom+einsatz+des+tablets+im+unterricht+ überzeugt.+nicht+nur+das+leseverstehen,+ sondern+auch+die+kenntnisse+im+bereich+der+ Lexik+und+Gramma_k+haben+sich+wesentlich+ verbessert. ++

31 Umgang+mit+digitalen+Medien+durch+ Schülerinnen+und+Schüler+(n=124;+Anzahl)++ Was+trir+generell+auf+Dich+zu:+Wenn+ich+ein+neues+technisches+Gerät+ erhalte+(z.b.+handy,+computer),+dann schaue+ich+zunächst+bei+anderen+zu,+wie+ das+gerät+funk_oniert probiere+ich+sofort+alle+Funk_onen+aus probiere+ich+je+nach+Anlass+alle+ Funk_onen+nach+und+nach+aus lese+ich+die+Anleitung+und+gehe+SchriX+für+ SchriX+vor lasse+ich+es+das+Gerät+erst+einmal+liegen.+...informiere+ich+mich+zunächst+im+Internet+ über+das+gerät.+...häxe+ich+gern+jemanden,+der+mir+das+ Gerät+erklärt+und+die+Funk_onen+zeigt

32 Bevorzugte+Arbeitsform+im+Unterricht+ mit+tablets+(n=122;+anzahl) Mit+dem+Tablet+arbeite+ich+in+der+Schule+am+liebsten...+ Nennungen&(absolut)& Allein+ Zu+zweit+ In+der+Gruppe+ Mit+der+ ganzen+klasse+ Arbeitsform& Sons_ges+

33 Änderungen+im+Unterricht+durch+ Tablet4Einsatz++ Was+trir+Deiner+Meinung+nach+am+ehesten+auf+den+Unterricht+zu,+ seit+ihr+mit+den+tablets+arbeitet?+(n=45)+ Unterricht+ohne+Tablets+ist+besser+ Der+Unterricht+ist+seitdem+weniger+ abwechslungsreich+ Es+hat+sich+nicht+viel+verändert+ Der+Unterricht+ist+viel+ abwechslungsreicher+geworden+ Ich+bin+viel+mo_vierter+mitzuarbeiten+ Wir+müssen+mehr+selbstständig+ arbeiten

34 Präferierte+Formen+des+Einsatz+von+Tablets+aus+ der+sicht+der+schülerinnen+und+schüler++ Du+bist+jetzt+Experte+für+Tablets+im+Unterricht.+Wie+würdest+Du+ entscheiden,+wie+sollten+die+tablets+zukün)ig+eingesetzt+werden?+ (n=45)++ Nur+manchmal+ Nur+in+bes_mmten+Fächern+ Nur+bei+bes_mmten+Lehrern+ Jeden+Tag+ Immer,+wenn+man+es+braucht+ Gar+nicht

35 Bewertung+des+Tablet4Einsatzes+ 60+ Welche+Schulnote+würdest+Du+dem+Unterricht+mit+Tablets+ insgesamt+geben?+(n=121) Schulnoten

36 Nutzung+von+Apps+durch+SchülerInnen+

37 Fächer+der+Tablet4Nutzung+ Fremdsprachen++ Naturwissenscha)en+ Mathema_k+ Deutsch++ Sport+ Geschichte+ Religion/Ethik+ Musik/Kunst++ Poli_k/Wirtscha)+ Wahlunterricht++

38 Tägliche+Nutzung+der+Tablets+ 50+ Habt+Ihr+heute+im+Unterricht+mit+den+Tablets+gearbeitet?& %& Schule+A+(105)+ Schule+B+(196)+ Schule+C+(255)+

39 Verwendung+des+Tablets+ Sons_ges+ Apps+nutzen+ Dokumen_eren+ Schreiben+ Lesen+ Präsen_eren+ Recherchieren %& Schule+C+(255)+ Schule+B+(196)+ Schule+A+(105)+

40 Nutzung+der+Tablets+außerhalb+der+ Schule+ 50%+der+Schülerinnen+und+Schüler+nutzten+das+ Tablet+auch+außerhalb+der+Schule+ Tä_gkeiten:+Spielen,+Informieren,+Schreiben,+ Lateinarbeit+gelernt,+ krea_ves+zeichnen,+ für+mathema_karbeit+recherchiert ++

41 Erfahrungen+ Jede+Schule+muss+ein+eigenes+Modell+von+ Tablet4Integra_on+entwickeln+ Apps+ermöglichen+Binnendifferenzierung+ Tablets+ersetzen+keinen+schlechten+Unterricht+ Starke+SchülerInnen+brauchen+keine+Tablets,+ schwache+können+davon+profi_eren+ Lehrerbildung+(Aus4+und+Fortbildung)+ notwendig+

42 Rolle+der+Technik+ Anfänglich+hoher+Administra_onsaufwand,+ der+nach+und+nach+geringer+wird+ Rela_v+wenig+Probleme,+eher+geräteabhängig+ unterschiedliche+geräte+ermöglichen+ unterschiedliche+gestaltungsmöglichkeiten+ des+unterrichts+ Didak_sche+Konzepte+sind+entscheidender+als+ die+geräte+für+einen+gelungenen+unterricht+

43 Pädagogische+Überlegungen+ Warum+Tablets?+ Wofür+mit+welchen+Erwartungen?+ Wie+umsetzen?+ Wen+einbeziehen?+ Wie+vorbereiten?+

44 Medienintegra_on+ Phase+0:+interessierte+Lehrkrä)e++ ausstaxen,+fortbilden+und++ ausprobieren+lassen+ Phase+1:+SchülerInnen+ausstaXen,++ einführen,+pädagogische+möglichkeiten+ aufzeigen;+geräte+in+der+schule+lassen+ Phase+2:+Geräte+dürfen+mit+nach+Hause+ genommen+werden+ Phase+3:+Ausweitung+auf+alle+Lehrkrä)e+und+ Fächer;+Geräte+dürfen+mit+nach+Hause+ genommen+werden+

45 Besten&Dank&für&die&Aufmerksamkeit!& Stefan+Aufenanger Universität+Mainz+

46 Wiesbadener Kurier vom Ressort: Lokales Wiesbaden Ausgabe: Wiesbadener Kurier Wiesbaden/Stadtteile Einsatz in der Schule hat Zukunft PROJEKT Schüler von vier Wiesbadener Gymnasien testen Tablets im Unterricht / Wissenschaftliche Begleitung Von Carolin Hinz Wiesbaden. Ein halbes Jahr lang durften die achten und später neunten Klassen von vier Wiesbadener Gymnasien unterrichtsbegleitend Tablets in der Schule benutzen. Die Erfahrungen, die die Schülerinnen und Schüler, aber auch ihre Lehrer, mit dem neuen Medium machten und wie es sich in den Unterricht integrieren ließ, darüber berichteten sie am Dienstag in einer abschließenden Projekt-Veranstaltung. "Eigentlich war unser Tablet-PC immer recht hilfreich", sind sich Dana Bercovici-Luca und Verene Schwanck einig. Die beiden 15-jährigen Schülerinnen der neunten Klasse der Gutenbergschule tragen ihre elektronischen Schulkameraden bei sich. Neben der Gutenbergschule nahmen auch die Elly-Heuss- Schule, die Oranienschule und die Diltheyschule am Tablet-Projekt teil. Arbeitsblätter hochgeladen "Wir bekamen die Tablets von Fujitsu und bei uns war eine Tastatur dabei, das war sehr nützlich, wenn man im Unterricht mitschreiben wollte", erzählen sie weiter. Über eine Drop-Box luden ihre Lehrer beispielsweise Arbeitsblätter hoch, die sie dann zuhause bearbeiten konnten. Doch auch im Französisch- Unterricht nutzen die Gutenbergschüler das Tablet viel: "Wir filmten uns gegenseitig und konnten so an unserer Aussprache arbeiten." Die Oranienschüler testeten das ipad der Firma Apple und durften ihr Tablet auch mit nach Hause nehmen. "Wir haben die Tabs viel genutzt und in beinahe allen Fächern", erzählt Tristan Tisch. "Vor allem bei Gruppenarbeiten war es sehr hilfreich. Man kann Informationen direkt und schnell mit seiner Gruppe teilen." Auch Präsentationen liefen über die kleinen, portablen Mini-Computer ab. "Allerdings klappte es mit der Sound-Ausgabe am Beamer nicht so gut." Doch bei allen Vorteilen, stießen die Schüler auch oft auf Probleme. Einige Geräte, es gab drei verschiedene Hersteller und Betriebssysteme, stürzten oft ab. Einige mussten sogar ausgetauscht werden. Auch hätte es manchmal so gewirkt, "als müsse man das Tab jetzt unbedingt nutzen. Doch manchmal war es einfach sinnlos." Eine bessere Einbindung in den Unterricht und die Digitalisierung von Lehrbüchern würden sich die Schüler wünschen. Dann hätten sie auch weniger zu schleppen. Professor Stefan Aufenanger von der Universität Mainz begleitete die Tablet- Gruppen und zeigte erste Ergebnisse der Projekt-Studie: "Die Schüler gehen sehr selbstbewusst mit der Technik um und finden, dass der Einsatz eines Tablets sinnvoll für den Unterricht sein muss." Er sieht die Zukunft von Tablets im Unterricht positiv. Allerdings müssen sich die Schulen ein genaues Konzept für den Einsatz erarbeiten. "Die Noten werden davon nicht besser, aber schwache Schüler können davon profitieren." Auch ein gutes W-Lan-Netz müsse die Schule bieten, sonst gibt es das Problem, dass einige Räume nicht mit dem Tab arbeiten können. Die teilnehmenden Wiesbadener Schulen werden auch nach dem Projekt weiter mit den Tablets arbeiten. Die Gutenberg-schule plant beispielsweise, sich weitere Tablets anzuschaffen und dafür künftig auf einen ihrer zwei PC-Räume zu verzichten. Urheberinformation: (C) 2014 Verlagsgruppe Rhein Main GmbH & Co. KG PMG Presse-Monitor GmbH 15 / 27

47 Lernen mit Tablet-Computern in der Modellregion Inklusion Wiesbaden wahrzunehmen. Die Landeshauptstadt Wiesbaden hat sich als Modellregion als einer der ersten Kommunen Hessens dem großen Schul- und Gesellschaftspolitischen Thema Inklusion und damit der Umsetzung der UN-Behindertenrechtskommision in die schulische Praxis angenommen. Wiesbadener Schülern behindert und nichtbehindert eröffnet dies die Chance, Unterschiede nicht als Bedrohung, sondern als Chance in einer pluralistischen Gesellschaft In einer weiteren Hinsicht geht Wiesbaden neue Wege in seiner Schullandschaft: In einem bundesweit einzigartigen Pilotprojekt werden die Möglichkeiten des Lernens mit Tabletcomputern in vier Gymnasien erprobt, wissenschaftlich ausgewertet und evaluiert. Die ersten Erfahrungen sind sehr ermutigend und die Ergebnisse der Begleitforschung werden im März der Öffentlichkeit vorgestellt. Beide Ansätze zusammen könnten eine Bereicherung für den inklusiven Unterricht darstellen: Tablets als einfach zu bedienende, hoch verfügbare Medien können im Unterricht für Information, Kommunikation, Produktion und Präsentation in vielfältiger Weise eingesetzt werden. Ein zentrales didaktisches Moment inklusiven Lernens stellt das individualisierte, selbstgesteuerte Lernen dar. Hierfür eignen sich mobile Computer in idealer Weise, weil sie als dezentral eingesetztes Medium den individuellen Lern- und Aneignungsprozess medial begleiten können. Für behinderte Schüler ermöglichen sie darüber hinaus, Kommunikation zu unterstützen, motorische Einschränkungen zu kompensieren oder Einschränkungen aufgrund von Sinnesbeeinträchtigungen abzumildern. Während insbesondere im angloamerikanischen Sprachraum schon seit einigen Jahren intensiv mit dem neuen Medium im Rahmen der Förderung behinderter Schüler gearbeitet wird, sind in Deutschland erst wenig systematische Ansätze vorhanden. Aufgrund der Erfahrungen im Wiesbadener Tablet Projekt und durch die enge Zusammenarbeit zwischen Schulträger, Medienzentrum und Fachberatung Medienbildung des Staatlichen Schulamtes ist eine ideale Grundlage gegeben, das enorme Potential des Lernens mit Tabletcomputern auch im Rahmen inklusiver Settings fruchtbar werden zu lassen. Zur praktischen Umsetzung erhalten im Schuljahr 2014/15 die Wiesbadener Förderschulen und inklusiv arbeitenden Grundschulen das Angebot, Tablet-Computer für Medienprojekte an ihren Schulen über das Medienzentrum Wiesbaden auszuleihen. Neben der sächlichen Ausstattung finden sie dort auch Exemplarische Unterrichtseinheiten und Lehrerfortbildungen folgenden medienpädagogischen Themen:

48 Workshop 1 Audio: Vom Geräuschememory bis zum eigenen Hörspiel Workshop 2 Foto und Film: Mit Medien dokumentieren, gestalten und präsentieren Workshop 3 Augen auf: Werbung! Workshop 4 Internet-ABC: Mit Kindern das Internet erkunden Parallel dazu haben die KollegInnen die Möglichkeit, Informations- und Fortbildungsangebote wahrzunehmen, die über die pädagogisch-didaktischen Möglichkeiten informieren, den curricularen Bezug vermitteln und in die praktische Handhabung der Geräte und Anwendungen einführen. Diese Workshops wurden von der Medienagentur Kontextmedien für hessische Grundschulen konzipiert und erprobt. Im letzten Schuljahr wurden im Schulamtsbezirk RTK / WI damit an insgesamt 5 Grundschulen sehr positive Erfahrungen gemacht: Das Angebot ist niedrigschwellig, handlungsorientiert und die Bausteine lässt sich nahtlos in ein fächerübergreifendes, schulisches Medienbildungskonzept für die Klassen 3 und 4 einbinden. Der Reiz dieser Bausteine liegt weiter darin, dass sie neben dem Unterricht der Grundschulen auch in dem der Förderschulen einsetzbar sind. Die gemeinsame Vorbereitung, Erprobung und Auswertung durch die beteiligten Lehrer sowohl an Grund- als auch Förderschulen verspricht einen Kompetenztransfer, der für die praktische Realisierung von Inklusion eine wichtige Voraussetzung ist. Das Pilotprojekt wird im Rahmen einer Kick-off-Veranstaltung interessierten Schulen im Mai vorgestellt werden. Lothar Spies Förderschullehrer Fachberater Medienbildung Friedrich-von-Bodelschwingh-Schule Schule mit dem Förderschwerpunkt körperliche und motorische Entwicklung Pörtschacher Str Wiesbaden Fon: 0611/541071/0, Fax: 0611/541071/19 Mobil: 0176/ Homepage:

TABLETS IN DER SCHULE - NEUE CHANCEN FÜR NEUES LERNEN!? Perspektiven. HORIZON Report 2013 K12. Was sind die Herausforderungen? 09.02.

TABLETS IN DER SCHULE - NEUE CHANCEN FÜR NEUES LERNEN!? Perspektiven. HORIZON Report 2013 K12. Was sind die Herausforderungen? 09.02. Aktuelle Situation in Kindheit und Jugend 2014 TABLETS IN DER SCHULE - NEUE CHANCEN FÜR NEUES LERNEN!? Stefan Aufenanger Universität Mainz Früher Gebrauch digitaler Medien Vernetzung in virtuellen Welten

Mehr

Notwendige Veränderungsprozesses. Rolle digitaler Medien im Unterricht. Aktuelle Situation Schulen 16.02.14

Notwendige Veränderungsprozesses. Rolle digitaler Medien im Unterricht. Aktuelle Situation Schulen 16.02.14 Notwendige Veränderungsprozesses Neue Medien DIGITALE BILDUNG. MEHRWERT FÜR SCHULE UND GESELLSCHAFT? EINE NEUE QUERSCHNITTSAUFGABE FÜR DIE INNERE UND ÄUßERE SCHULENTWICKLUNG Stefan Aufenanger Universität

Mehr

AUF DEM TABLET SERVIERT - APPS FÜR DIE DIGITALE BILDUNG. Grundannahmen. Begleitstudien 24.11.13

AUF DEM TABLET SERVIERT - APPS FÜR DIE DIGITALE BILDUNG. Grundannahmen. Begleitstudien 24.11.13 Die folgenden Folien stehen aktuell als PDF unter zum Download AUF DEM TABLET SERVIERT - APPS FÜR DIE DIGITALE BILDUNG Stefan Aufenanger Universität Mainz Grundannahmen Bildung als Prozess der Transformation

Mehr

Wissenscha)lichen Beglei.orschung der Pad- Projekte in Wiesbaden

Wissenscha)lichen Beglei.orschung der Pad- Projekte in Wiesbaden Wissenscha)lichen Beglei.orschung der Pad- Projekte in Wiesbaden Univ.- Prof. Dr. Stefan Aufenanger Luise Ludwig Johannes Gutenberg- Universität Mainz Tablet- Projekte in Deutschland 4 Schulen in Wiesbaden

Mehr

TABLETS UND APPS IN SCHULE UND UNTERRICHT

TABLETS UND APPS IN SCHULE UND UNTERRICHT TABLETS UND APPS IN SCHULE UND UNTERRICHT PROF. DR. STEFAN AUFENANGER DR. JASMIN BASTIAN -TIM RIPLINGER, UNIVERSITÄT MAINZ GEW Konferenz 2014 Workshop 2: Lernen mobil No child left untableted Verbreitung

Mehr

Integra(on von Tablets in Schule und Unterricht Tablet- Projekt Wiesbaden

Integra(on von Tablets in Schule und Unterricht Tablet- Projekt Wiesbaden Integra(on von Tablets in Schule und Unterricht Tablet- Projekt Wiesbaden Univ.- Prof. Dr. Stefan Aufenanger AG Medienpädagogik/Universität Mainz www.aufenanger.de aufenang@uni- mainz.de @aufenanger Unter

Mehr

Inklusion mit ipads Modellregion Wiesbaden setzt Zeichen. Projektinformation

Inklusion mit ipads Modellregion Wiesbaden setzt Zeichen. Projektinformation Inklusion mit ipads Modellregion Wiesbaden setzt Zeichen Projektinformation 2 3 Neue Chancen eröffnen Mit der Modellregion Inklusion hat sich die Landeshauptstadt Wiesbaden gemeinsam mit dem Staatlichen

Mehr

Digitale Bildung. Digitale Bildung. Digitale Bildung in Schule und Unterricht - Potenziale, Chancen und Herausforderungen

Digitale Bildung. Digitale Bildung. Digitale Bildung in Schule und Unterricht - Potenziale, Chancen und Herausforderungen Digitale Bildung in Schule und Unterricht - Potenziale, Chancen und Herausforderungen Stefan Aufenanger Universität Mainz www.aufenanger.de aufenang@uni-mainz.de @aufenanger Digitale Bildung digitale Medien

Mehr

Aufwachsen mit digitalen Medien. Tendenzen. Tablets in Schulen. Stefan Aufenanger Universität Mainz. Digitale Medien in Schule und Unterricht!

Aufwachsen mit digitalen Medien. Tendenzen. Tablets in Schulen. Stefan Aufenanger Universität Mainz. Digitale Medien in Schule und Unterricht! Digitale Medien in Schule und Unterricht! Mediendidaktische Überlegungen zum Einsatz von Tablets und Apps Stefan Aufenanger Universität Mainz Aufwachsen mit digitalen Medien Tendenzen Tablets in Schulen

Mehr

Medienbildung. Den eigenen Lernprozess dokumentieren. Die eigenen Kompetenzen reflektieren.

Medienbildung. Den eigenen Lernprozess dokumentieren. Die eigenen Kompetenzen reflektieren. Medienbildung Den eigenen Lernprozess dokumentieren. Die eigenen en reflektieren. STAATLICHES SEMINAR FÜR DIDAKTIK UND LEHRERBILDUNG (GWHS/GMS) NÜRTINGEN STATE INSTITUTE FOR INITIAL TEACHER TRAINING Multimedia

Mehr

Der Themenschwerpunkt wurde betreut von Stefan Aufenanger und Jürgen Schlieszeit.

Der Themenschwerpunkt wurde betreut von Stefan Aufenanger und Jürgen Schlieszeit. themenschwerpunkt tablets in der schule Der Themenschwerpunkt wurde betreut von Stefan Aufenanger und Jürgen Schlieszeit. basis Tablets im Unterricht nutzen. Möglichkeiten und Trends beim Einsatz von Tablets

Mehr

Informationswege im Web 2.0

Informationswege im Web 2.0 Informationswege im Web 2.0 Ein Schulprojekt mit integrierter Lehrerfortbildung über Portale, Wikis, Twitter und Co. Einblick in Nachrichtenwege des Web 2.0 Projekt mit Journalisten und Medienpädagogen

Mehr

Tablets in der Grundschule eine Befragung unter den beteiligten Lehrkräften

Tablets in der Grundschule eine Befragung unter den beteiligten Lehrkräften Tablets in der Grundschule eine Befragung unter den beteiligten Lehrkräften Im Rahmen von MedientriXX hat medien+bildung.com an sechs rheinland-pfälzischen Schulen den Projekttag Auf die Tablets, fertig,

Mehr

Medienbezogene Einstellungen und Weltbilder von Lehramtsstudierenden und Lehrpersonen

Medienbezogene Einstellungen und Weltbilder von Lehramtsstudierenden und Lehrpersonen Medienbezogene Einstellungen und Weltbilder von Lehramtsstudierenden und Lehrpersonen STEFAN AUFENANGER/JASMIN BASTIAN AG MEDIENPÄDAGOGIK/UNIVERSITÄT MAINZ Problemlage!!Lehramtsstudierende sind skeptisch

Mehr

Medienbildung für alle?

Medienbildung für alle? Medienbildung für alle? Open Government Tage 2014 der Landeshauptstadt München 30. - 31. Oktober 2014 Dr. Sonja Moser LHM/ Referat für Bildung und Sport/ Pädagogisches Institut Leitung des Fachbereichs

Mehr

Digitale Schule vernetztes Lernen

Digitale Schule vernetztes Lernen Digitale Schule vernetztes Lernen Achim Berg, BITKOM-Vizepräsident Britta Wirtz, Geschäftsführerin der Karlsruher Messe- und Kongress-GmbH Berlin/Karlsruhe, 9. Dezember 2014 Jeder fünfte Schüler hält die

Mehr

Windows-Tablets an der Schule: Potenziale und Lernszenarien

Windows-Tablets an der Schule: Potenziale und Lernszenarien Windows-Tablets an der Schule: Potenziale und Lernszenarien Die Einsatzmöglichkeiten von Windows-Tablets an der Schule sind vielfältig. Sie können als digitale Werkzeuge verwendet werden, die Ihnen sowie

Mehr

Zentrum für Lehrerbildung

Zentrum für Lehrerbildung Zentrum für Lehrerbildung Professur Grundschuldidaktik Sachunterricht und Medienerziehung Juniorprofessur Grundschuldidaktik Sport und Bewegungserziehung Juniorprofessur Grundschuldidaktik Englisch Juniorprofessur

Mehr

Prof. Dr. Stefan Aufenanger (Johannes Gutenberg- Universität Mainz)

Prof. Dr. Stefan Aufenanger (Johannes Gutenberg- Universität Mainz) Bericht zur wissenschaftlichen Begleitforschung des Projekts Tablet- PCs im Unterrichtseinsatz in vier Wiesbadener Schulen im Auftrag des Schulamts der Stadt Wiesbaden Vorgelegt von Prof. Dr. Stefan Aufenanger

Mehr

ipads für die Elly-Heuss- Schule Wiesbaden! Projektinformation für Lehrer, Eltern und Schüler.

ipads für die Elly-Heuss- Schule Wiesbaden! Projektinformation für Lehrer, Eltern und Schüler. ipads für die Elly-Heuss- Schule Wiesbaden Projektinformation für Lehrer, Eltern und Schüler. Verfolgen Sie das Projekt in unserem Blog unter: http://pads.wiesan.de/ 2 Grußwort Tablet-Projekt Wiesbaden

Mehr

Medienkonzept der Beruflichen Schulen Gelnhausen 2012

Medienkonzept der Beruflichen Schulen Gelnhausen 2012 Medienkonzept der Beruflichen Schulen Gelnhausen 2012 Unterricht EDV-Unterricht Werkstattunterricht Befragung der verschiedenen Fachgruppen mittels Fragebögen Auswertung der Fragebögen und Identifikation

Mehr

TABLET PC EINBINDUNG UND HANDLING IN SCHULE UND UNTERRICHT

TABLET PC EINBINDUNG UND HANDLING IN SCHULE UND UNTERRICHT TABLET PC EINBINDUNG UND HANDLING IN SCHULE UND UNTERRICHT Workshop imedia 03. Juni 2014 Folie 1 GLIEDERUNG 1. Kurze Vorstellung, Schule/Funktion, Erfahrung 2. Tablets im Schulnetz (Vortrag) 3. Kurzvorstellungen:

Mehr

Mobiles Lernen in Hessen: Erste Ergebnisse zum Einsatz von Tablets an hessischen Grundschulen

Mobiles Lernen in Hessen: Erste Ergebnisse zum Einsatz von Tablets an hessischen Grundschulen MOLE Mobiles Lernen in Hessen: Erste Ergebnisse zum Einsatz von Tablets an hessischen Grundschulen Digitale Medien in Lehre und Forschung 21. November 2014, Frankfurt Claudia Bremer, Dr. Alexander Tillmann

Mehr

Tablets im Mathematikunterricht. Ulrich Stark (LS Stuttgart)

Tablets im Mathematikunterricht. Ulrich Stark (LS Stuttgart) Tablets im Mathematikunterricht Bildungsstandards Einsatz von Mathematikwerkzeugen im Unterricht Die Entwicklung mathematischer Kompetenzen wird durch den sinnvollen Einsatz digitaler Mathematikwerkzeuge

Mehr

Tablets als Arbeitsgeräte in der Lehre

Tablets als Arbeitsgeräte in der Lehre Tablets als Arbeitsgeräte in der Lehre Ein Projekt am FB Physik der TU Darmstadt 01.10.2014 TU Darmstadt FB Physik Erik Kremser Inhalt Motivation Notwendige Fertigkeiten zum Einsatz eines Tablets im Unterricht

Mehr

Standpunkt Medienbildung. Grundschulkinder bei der Mediennutzung begleiten. und innovative Lernpotenziale in der Grundschule nutzen

Standpunkt Medienbildung. Grundschulkinder bei der Mediennutzung begleiten. und innovative Lernpotenziale in der Grundschule nutzen Standpunkt Medienbildung Grundschulkinder bei der Mediennutzung begleiten und innovative Lernpotenziale in der Grundschule nutzen Zur Lage Kinder erschließen sich die Welt zu großen Teilen mit und durch

Mehr

Und jeder bringt was mit wohin entwickelt sich die Schul-IT

Und jeder bringt was mit wohin entwickelt sich die Schul-IT Und jeder bringt was mit wohin entwickelt sich die Schul-IT innovationswerkstatt - Lernen mit mobilen Endgeräten 12. Dezember in Düsseldorf Björn Eric Stolpmann 1 Was von der Pädagogik gefordert wird Allgemeine

Mehr

BYOD in SCHULE Dietmar Kück

BYOD in SCHULE Dietmar Kück BYOD in SCHULE Dietmar Kück Bring Your Own Device (BYOD) im System Schule: Mit Schülergeräten & Lernplattform den Unterricht verbessern www.schulbyod.de Übersicht Pilotprojekt Start in die nächste Generation

Mehr

Elektronische Schulbücher Chance zur individuellen Förderung. Helmut Albrecht Dipl. Päd. Stefan Klinga Publishers' Forum 2013 22. April 2013, Berlin

Elektronische Schulbücher Chance zur individuellen Förderung. Helmut Albrecht Dipl. Päd. Stefan Klinga Publishers' Forum 2013 22. April 2013, Berlin Elektronische Schulbücher Chance zur individuellen Förderung Helmut Albrecht Dipl. Päd. Stefan Klinga Publishers' Forum 2013 22. April 2013, Berlin ipads im Unterricht Das Mannheimer Projekt Dipl. Päd.

Mehr

IT an Schulen. Ergebnisse einer Repräsentativbefragung von Lehrern in Deutschland. 6. November 2014 q4415/30823 Le

IT an Schulen. Ergebnisse einer Repräsentativbefragung von Lehrern in Deutschland. 6. November 2014 q4415/30823 Le IT an Schulen Ergebnisse einer Repräsentativbefragung von Lehrern in Deutschland 6. November 2014 q4415/30823 Le forsa Politik- und Sozialforschung GmbH Büro Berlin Max-Beer-Str. 2/4 10119 Berlin Telefon:

Mehr

Lernen mit mobilen Endgeräten

Lernen mit mobilen Endgeräten Lernen mit mobilen Endgeräten Dr. Sonja Moser Pädagogisches Institut Leitung des Fachbereichs Medienpädagogik Medienpädagogik in München Pädagogisches Institut, Fachbereich Neue Medien/ Medienpädagogik

Mehr

ICT und Medien fächerübergreifend und kompetenzorientiert unterrichten

ICT und Medien fächerübergreifend und kompetenzorientiert unterrichten Pädagogische Tagung «Kompetenzorientierte Förderung und Beurteilung» Workshop 3: ICT und Medien - fächerübergreifend und kompetenzorientiert unterrichten Basel, Mittwoch, 11. September 2013 ICT und Medien

Mehr

Digitale Schule vernetztes Lernen. Berlin, 07. Mai 2014

Digitale Schule vernetztes Lernen. Berlin, 07. Mai 2014 Digitale Schule vernetztes Lernen Berlin, 07. Mai 2014 Lehrer sind keine Technik-Muffel Welche der folgenden Geräte nutzen Sie privat? Notebook 51% 88% Stationärer PC 57% 83% Smartphone 50% 71% Tablet

Mehr

LIVE-PROGRAMM AM DIENSTAG, 24.02.2015

LIVE-PROGRAMM AM DIENSTAG, 24.02.2015 LIVE-PROGRAMM AM DIENSTAG, 24.02.2015 10:00 12:00 Uhr START DES VIP-MESSERUNDGANGS AUF DEM STAND DER INITIATIVE DIGITALE BILDUNG NEU DENKEN 13:00 13:30 Uhr Videoanalyse einer geradlinigen Bewegung (Fach:

Mehr

EINFLUSSFAKTOREN EINES TABLET-EINSATZES IN DER SCHULE. Martina Scheuwimmer

EINFLUSSFAKTOREN EINES TABLET-EINSATZES IN DER SCHULE. Martina Scheuwimmer EINFLUSSFAKTOREN EINES TABLET-EINSATZES IN DER SCHULE Martina Scheuwimmer 1 KONTEXT Master-Arbeit (FH OÖ, Campus Hagenberg, Studiengang Kommunikation, Wissen, Medien) Betreuung: Mag. Dr. Tanja Jadin In

Mehr

Kurzbeschreibungen: Workshops für die Oberstufe

Kurzbeschreibungen: Workshops für die Oberstufe Kurzbeschreibungen: Workshops für die Oberstufe Inhalt Modul Präsentationstraining: Rhetorik & Argumentieren Innovativer Medieneinsatz Präsentieren am Smartboard Crashkurs Powerpoint Crashkurs zur Präsentationsprüfung

Mehr

App-solut cool ein Jahr ipad-klasse an der Lassbergschule (Stiftung KBZO, Sigmaringen)

App-solut cool ein Jahr ipad-klasse an der Lassbergschule (Stiftung KBZO, Sigmaringen) Über mich: App-solut cool ein Jahr ipad-klasse an der Lassbergschule (Stiftung KBZO, Sigmaringen) Ablauf 1. Warum ipads? 2. Warum ipads im Sonderschulwesen? 3. Unterrichtsgestaltung 4. Unterrichtsbeispiele

Mehr

Fit für`s Netz: WhatsApp, Facebook, YouTube & Co sicher nutzen. Medientraining für Schülerinnen und Schüler. Medienkompetenz für die Bildungsarbeit

Fit für`s Netz: WhatsApp, Facebook, YouTube & Co sicher nutzen. Medientraining für Schülerinnen und Schüler. Medienkompetenz für die Bildungsarbeit Fit für`s Netz: WhatsApp, Facebook, YouTube & Co sicher nutzen Medientraining für Schülerinnen und Schüler Medienkompetenz für die Bildungsarbeit Erlebnis- und Erfahrungswelten von Kindern und Jugendlichen

Mehr

Tablets an Schulen. Ein empirischer Einblick aus der Perspektive von

Tablets an Schulen. Ein empirischer Einblick aus der Perspektive von Autor: Titel: Quelle: Verlag: Aufenanger, Stefan. Tablets an Schulen. Ein empirischer Einblick aus der Perspektive von Schülerinnen und Schülern. Friedrich, Katja / Siller, Friederike / Treber, Albert

Mehr

Tablets im Unterricht deutscher Schulen - Eine empirische Studie zur Akzeptanz und Nutzung von Tablets in vier Schulen

Tablets im Unterricht deutscher Schulen - Eine empirische Studie zur Akzeptanz und Nutzung von Tablets in vier Schulen Παιδαγωγικά ρεύματα στο Αιγαίο Θεωρείο 1 Tablets im Unterricht deutscher Schulen - Eine empirische Studie zur Akzeptanz und Nutzung von Tablets in vier Schulen Stefan Aufenanger 1 aufenang@uni-mainz.de

Mehr

Fremde Geräte in Schulnetzen: Empfehlungen für Schulen und Schulträger

Fremde Geräte in Schulnetzen: Empfehlungen für Schulen und Schulträger Entwurf NLQ ZIM Richthofenstraße 29 31137 Hildesheim Fremde Geräte in Schulnetzen: Empfehlungen für Schulen und Schulträger Stand: 2014-05-12» Dienstgebäude Keßlerstraße 52 31134 Hildesheim nlq.niedersachsen.de»

Mehr

12. Hamburger Elterntag 2015 Ihre Notizen.

12. Hamburger Elterntag 2015 Ihre Notizen. Grafik: Michael Vallendor, BSB HH Digitale Agenda: Das Hamburger Pilotprojekt Start in die nächste Generation in der Praxis BYOD in SCHULE Dietmar Kück www.schulbyod.de Übersicht Pilotprojekt Start in

Mehr

O-Ton Video: Dann möchte ich mal sagen, viel Spaß und bis zum nächsten Mal!

O-Ton Video: Dann möchte ich mal sagen, viel Spaß und bis zum nächsten Mal! 1 Leonardo - Wissenschaft und mehr Sendedatum: 18. Juni 2015 Klassenzimmer 2.0? Tablets im Schulunterricht von Johannes Döbbelt O-Ton Lehrerin: Dann starten wir jetzt, bitte holt mal alle euer ipad raus.

Mehr

Medienbildung in Seminar und Schule

Medienbildung in Seminar und Schule Medienbildung in Seminar und Schule Medienausstattung (im Haushalt) Medienausstattung (im Haushalt) 100 90 99 100 100 99 98 97 98 97 2012 2013 80 70 81 60 63 50 40 30 36 20 10 0 Handy Computer Fernseher

Mehr

PROGRAMMBESCHREIBUNG. Studientage Deutsch 19. März 21. März 2015

PROGRAMMBESCHREIBUNG. Studientage Deutsch 19. März 21. März 2015 PROGRAMMBESCHREIBUNG Studientage Deutsch 19. März 21. März 2015 NEUE MEDIEN UND SPRACHENLERNEN: MEDIALE LERNWERKZEUGE IM ZEITGEMÄSSEN FREMDSPRACHENUNTERRICHT Wie viel Internet und Digitalisierung braucht

Mehr

Digitale Medien sinnvoll einsetzen Beitrag anlässlich der Lions-Quest-Präventionsmesse 21. + 22. März 2015 in Kühlungsborn (D)

Digitale Medien sinnvoll einsetzen Beitrag anlässlich der Lions-Quest-Präventionsmesse 21. + 22. März 2015 in Kühlungsborn (D) Beitrag anlässlich der Lions-Quest-Präventionsmesse 21. + 22. März 2015 in Kühlungsborn (D) Lebenslanges Lernen fördern und begleiten Voraussetzung für eine umfassende digitale Bildung wären ideale Bedingungen

Mehr

Initiative für Lehren und Lernen in der digitalen Gesellschaft

Initiative für Lehren und Lernen in der digitalen Gesellschaft Initiative für Lehren und Lernen in der digitalen Gesellschaft VERANTWORTUNG VON SAMSUNG ALS GLOBALES UNTERNEHMEN DIE INITIATIVE DIGITALE BILDUNG NEU DENKEN leistet einen Beitrag für die Zukunft der Informations-

Mehr

Unterricht der Zukunft Lernen mit Samsung Galaxy Tablets! Projektinformation für Lehrende, Lernende, Eltern und Interessierte.

Unterricht der Zukunft Lernen mit Samsung Galaxy Tablets! Projektinformation für Lehrende, Lernende, Eltern und Interessierte. Unterricht der Zukunft Lernen mit Samsung Galaxy Tablets! Projektinformation für Lehrende, Lernende, Eltern und Interessierte. 2 Grußwort Hintergründe und Ziele 3 Inhalt Nachhaltige Bildung sichert Zukunft.

Mehr

Herzlich Willkommen Medienkompetenz in der Grundschule. Anita Saathoff Trainerin und Autorin

Herzlich Willkommen Medienkompetenz in der Grundschule. Anita Saathoff Trainerin und Autorin Herzlich Willkommen Medienkompetenz in der Grundschule Anita Saathoff Trainerin und Autorin Die Themen des heutigen Workshops Präsentation erstellt von Anita Saathoff Medienkompetenz in der Grundschule

Mehr

Fragebogen mit prozentualer Ergebnisdarstellung: Teil A IT-Berufe Anlage 5 Teil A: Fragen zum Erprobungslehrplan

Fragebogen mit prozentualer Ergebnisdarstellung: Teil A IT-Berufe Anlage 5 Teil A: Fragen zum Erprobungslehrplan Ich unterrichte in folgendem Ausbildungsberuf: (bitte eintragen) IT-Berufe 1. In welchen Handlungsbereichen unterrichten Sie in o. g. Ausbildungsrichtung? in allen Handlungsbereichen des fachtheoretischen

Mehr

Das Weiterbildungsangebot zum Einsatz von Tablets im Unterricht.

Das Weiterbildungsangebot zum Einsatz von Tablets im Unterricht. Das Weiterbildungsangebot zum Einsatz von Tablets im Unterricht. Einleitung und Inhaltsverzeichnis Aller Anfang ist schwer. Schritt 1: Was wollen Sie wirklich? Orientierungsphase Dieser Leitspruch gilt

Mehr

Tablet-Einsatz in der Schule? Ein Leitfaden für die Umsetzung. Julika Klink Arbeitsstand: 19.05.2015

Tablet-Einsatz in der Schule? Ein Leitfaden für die Umsetzung. Julika Klink Arbeitsstand: 19.05.2015 Tablet-Einsatz in der Schule? Ein Leitfaden für die Umsetzung Julika Klink Arbeitsstand: 19.05.2015 Folie 1 Kernpunkte des Vortrags 1. Rahmenbedingungen 2. Organisationsformen des Tablet-Einsatzes 3. Projektphasen

Mehr

Praxisbericht zu Tablet- Klassen Eine Kommune macht sich auf den Weg

Praxisbericht zu Tablet- Klassen Eine Kommune macht sich auf den Weg Praxisbericht zu Tablet- Klassen Eine Kommune macht sich auf den Weg 40/16 eschool - Landeshauptstadt Düsseldorf Schulverwaltungsamt - 40/16 eschool 2015 - Realität Unterhaltung mit meiner Nichte, 13 Jahre

Mehr

ipads an Kölner Schulen Begehung einer Projektstunde mit Tablet-Einsatz am Erich Gutenberg Berufskolleg Köln (Vergleichsschule)

ipads an Kölner Schulen Begehung einer Projektstunde mit Tablet-Einsatz am Erich Gutenberg Berufskolleg Köln (Vergleichsschule) Universität zu Köln Institut für Physik und ihre Didaktik ipads an Kölner Schulen Begehung einer Projektstunde mit Tablet-Einsatz am Erich Gutenberg Berufskolleg Köln (Vergleichsschule) Prof. Dr. André

Mehr

Kooperationsprojekte BvonA und TU Kaiserslautern

Kooperationsprojekte BvonA und TU Kaiserslautern Forscherprojekte Orientierungsstufe in Kooperation mit den Grundschulen SCOOL-Projekt KL 9/10 Fachdidaktik Chemie TU KL Modellprojekte BIO LK 11 Fachdidaktik Biologie TU KL e Fachbereiche TU KL Lehrer

Mehr

EPICT. Alfred Peherstorfer

EPICT. Alfred Peherstorfer EPICT Alfred Peherstorfer Es ist nichts Neues, wenn Lehrende sich aus der pädagogischer Sicht die Frage stellen, ob eine grundlegend neue Qualität durch die Nutzung neuer Medien in Lernprozessen entstehen

Mehr

ipads für die Elly-Heuss- Schule Wiesbaden! Projektinformation für Lehrer, Eltern und Schüler.

ipads für die Elly-Heuss- Schule Wiesbaden! Projektinformation für Lehrer, Eltern und Schüler. ipads für die Elly-Heuss- Schule Wiesbaden Projektinformation für Lehrer, Eltern und Schüler. Verfolgen Sie das Projekt in unserem Blog unter: http://pads.wiesan.de/ 2 Grußwort Tablet-Projekt Wiesbaden

Mehr

BYOD Pilotprojekt: Start in die nächste Generation

BYOD Pilotprojekt: Start in die nächste Generation BYOD Pilotprojekt: Start in die nächste Generation BYOD in SCHULE Dietmar Kück www.schulbyod.de Übersicht Pilotprojekt Start in die nächste Generation der Freien und Hansestadt Hamburg Umsetzung an der

Mehr

Zwischenbericht: Tablet-Computer an der

Zwischenbericht: Tablet-Computer an der Zwischenbericht: Tablet-Computer an der IGS Volkmarode Die IGS Volkmarode ist eine Integrierte Gesamtschule im Aufbau. Sie hat im Schuljahr 2009/2010 den Schulbetrieb aufgenommen und verfügt mittlerweile

Mehr

IT an Schulen. Ergebnisse einer Repräsentativbefragung von Lehrern in Deutschland. Auswertung Bayern. 6. November 2014 q4415/30830 Le

IT an Schulen. Ergebnisse einer Repräsentativbefragung von Lehrern in Deutschland. Auswertung Bayern. 6. November 2014 q4415/30830 Le IT an Schulen Ergebnisse einer Repräsentativbefragung von Lehrern in Deutschland Auswertung Bayern 6. November 2014 q4415/30830 Le forsa Politik- und Sozialforschung GmbH Büro Berlin Max-Beer-Str. 2/4

Mehr

Kinder und Jugendliche in ihrer Vielfalt fördern Unterricht fokussiert auf individuelle Förderung weiterentwickeln

Kinder und Jugendliche in ihrer Vielfalt fördern Unterricht fokussiert auf individuelle Förderung weiterentwickeln Kinder und Jugendliche in ihrer Vielfalt fördern Unterricht fokussiert auf individuelle Förderung weiterentwickeln Seite 2 Die Schüler sind Ausgangspunkt und Ziel des Projekts. Seite 3 Der Weg dahin führt

Mehr

Medienkonzept der GGS Würselen Mitte Würselen, im Dezember 2012

Medienkonzept der GGS Würselen Mitte Würselen, im Dezember 2012 Medienkonzept der GGS Würselen Mitte Würselen, im Dezember 2012 I Medien im Unterricht II Unser Medienkonzept in Bezug auf den Einsatz von Laptops in unserer Schule 1. Ziele im Sinne des Lehrplans 2. Praktische

Mehr

Public-Private-Partnership-Erfahrungsprojekt. Interaktive Whiteboards im Unterricht. Erfahrungsbericht

Public-Private-Partnership-Erfahrungsprojekt. Interaktive Whiteboards im Unterricht. Erfahrungsbericht Interaktive Whiteboards im Unterricht Public-Private-Partnership-Erfahrungsprojekt Interaktive Whiteboards im Unterricht Erfahrungsbericht 27. Februar 2007 verfasst von Michael Weißer, Projektleiter Referat

Mehr

Kommunale Medienentwicklungsplanung für Schulen und die Rolle der IT-Bereiche

Kommunale Medienentwicklungsplanung für Schulen und die Rolle der IT-Bereiche Kommunale Medienentwicklungsplanung für Schulen und die Rolle der IT-Bereiche 21. Sitzung des Arbeitskreises der EDV-Leiterinnen und -Leiter kreisangehöriger Städte, Gemeinden und Samtgemeinden. Leer,

Mehr

Digitale Agenda: Das Hamburger Pilotprojekt Start in die nächste Generation in der Praxis

Digitale Agenda: Das Hamburger Pilotprojekt Start in die nächste Generation in der Praxis Digitale Agenda: Das Hamburger Pilotprojekt Start in die nächste Generation in der Praxis BYOD in SCHULE Dietmar Kück www.schulbyod.de Übersicht Pilotprojekt Start in die nächste Generation der Freien

Mehr

KONZEPTE UND ERFAHRUNGEN ZUM EINSATZ EINES DIGITALEN SCHULBUCHS IM MATHEMATIKUNTERRICHT. Dr. Andreas Pallack Aldegrever-Gymnasium Soest

KONZEPTE UND ERFAHRUNGEN ZUM EINSATZ EINES DIGITALEN SCHULBUCHS IM MATHEMATIKUNTERRICHT. Dr. Andreas Pallack Aldegrever-Gymnasium Soest KONZEPTE UND ERFAHRUNGEN ZUM EINSATZ EINES DIGITALEN SCHULBUCHS IM MATHEMATIKUNTERRICHT Dr. Andreas Pallack Aldegrever-Gymnasium Soest ÜBERSICHT Digitale Schulbücher: Begriffsklärung, Theoretischer Hintergrund

Mehr

Computer im Unterricht. Konzept zum Einsatz des Computers im Unterricht in der Volksschule

Computer im Unterricht. Konzept zum Einsatz des Computers im Unterricht in der Volksschule Computer im Unterricht Konzept zum Einsatz des Computers im Unterricht in der Volksschule 1. Computer im Unterricht 1.1 Einleitende Gedanken Der Umgang mit dem Computer hat sich zu einer Kulturtechnik

Mehr

Sales Communications

Sales Communications Sales Communications Ein Workshopkonzept fü r eine innovative ipad Integration Sales Communications 1 Die Ausgangssituation Das ipad findet zunehmend Verbreitung in Unternehmen. Es wird immer häufiger

Mehr

Projektziel. Projektkontext. Ziele. Medienpädagogische Beratung in Niedersachsen Mobiles Lernen mit Tablet-Computern

Projektziel. Projektkontext. Ziele. Medienpädagogische Beratung in Niedersachsen Mobiles Lernen mit Tablet-Computern Projektziel Projektkontext Ziele Das Projekt soll die Eignung von Tablet Computern für das mobile Lernen und deren Wirksamkeit zur Verbesserung der Unterrichtsqualität untersuchen. Die elektronischen Medien

Mehr

Zeitschrifteninventar des Lehrerfortbildungsinstituts (Stand: 14.05.2013)

Zeitschrifteninventar des Lehrerfortbildungsinstituts (Stand: 14.05.2013) Zeitschrifteninventar des Lehrerfortbildungsinstituts (Stand: 14.05.2013) Titel: Inhaltsübersicht unter: Pädagogik & Soziales: Pädagogik Zeitschrift für Pädagogik Behindertenpädagogik in Praxis, Forschung

Mehr

Neu im Programm. Production - Produktion Mechatronics - Mechatronik

Neu im Programm. Production - Produktion Mechatronics - Mechatronik Neu im Programm Production - Produktion Mechatronics - Mechatronik CAREER&STUDY INNOVATIVE PERSONALENTWICKLUNG NACH MASS POSITIONIERUNG UND REKRUTIERUNG Mit Career&Study bieten Sie Ihren Mitarbeitern neue

Mehr

Medieneinsatz in Schulen

Medieneinsatz in Schulen Medieneinsatz in Schulen Ganzheitliche Planung für erfolgreiche Medienintegration 2. Kongress: Zukunftsraum Schule. Fraunhofer-Institut für Bauphysik IBP, 23.November 2011 in Stuttgart 1 Medienpädagogische

Mehr

Bitte füllen Sie die folgenden Felder aus. Die mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Bitte füllen Sie die folgenden Felder aus. Die mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder. MATERIAL ZU MODUL 1 FRAGEBOGEN PDF 1.1: EINGANGSFRAGEBOGEN MEP GRUNDSCHULE (von einer Lehrkraft an der Schule auszufüllen) Schulische Rahmendaten Bitte füllen Sie die folgenden Felder aus. Die mit * gekennzeichneten

Mehr

Erprobungsraum Rheinland

Erprobungsraum Rheinland Erprobungsraum Rheinland Ein Auftrag Stadtdirektor Guido Kahlen Viele Aufgaben Bildungsprojekte im Rahmen des Erprobungsraumes Rheinland Stadt Aachen Städteregion Aachen Stadt Bonn Kreis Düren Stadt Essen

Mehr

ka:media interactive GmbH öffentlich

ka:media interactive GmbH öffentlich MOBILE LEARNING TECHNIK UND NUTZUNGSBEISPIELE ka:media interactive GmbH öffentlich 1. Vorstellung und Vorkenntnisse 2. Mobile Learning, was ist anders als am Desktop PC? 3. Mobile E-Learning: Web and App

Mehr

Die erste Notebookklasse von der Idee bis zur Umsetzung

Die erste Notebookklasse von der Idee bis zur Umsetzung Die erste Notebookklasse von der Idee bis zur Umsetzung Gemeinsam im Netz Lernen mit persönlichen digitalen Werkzeugen Das Johann-Beckmann-Gymnasium - Oberstufe - ca. 750 Schüler - 53 Lehrkräfte - kein

Mehr

Eckpfeiler des Projektes. Projektstruktur. mobiles, kooperatives Lernen. Ausstattung: Lehr- Lernform: mobiles, kooperatives Lernen

Eckpfeiler des Projektes. Projektstruktur. mobiles, kooperatives Lernen. Ausstattung: Lehr- Lernform: mobiles, kooperatives Lernen Eckpfeiler des Projektes Lehr- Lernform: mobiles, kooperatives Lernen didaktische Reform Ausstattung: mobiles Gerät, Internetanschluss WLan... Infrastruktur «my-pad.ch mobiles, kooperatives Lernen im Unterricht»

Mehr

ISSN 2364-5520. Der Kreis als geometrische Ortslinie. Eine Einführung

ISSN 2364-5520. Der Kreis als geometrische Ortslinie. Eine Einführung ISSN 2364-5520 Der Kreis als geometrische Ortslinie Eine Einführung 4 Herausgeber Universität Bayreuth Forschungsstelle für Mobiles Lernen mit digitalen Medien sketchometry Universitätsstraße 30 95447

Mehr

BESONDERE BILDUNGSBEDÜRFNISSE SCHRITT FÜR SCHRITT GEMEINSAM GEHEN

BESONDERE BILDUNGSBEDÜRFNISSE SCHRITT FÜR SCHRITT GEMEINSAM GEHEN BESONDERE BILDUNGSBEDÜRFNISSE SCHRITT FÜR SCHRITT GEMEINSAM GEHEN BEZIRKSFORTBILDUNG BEZIRK PUSTERTAL Informationen und Anmeldungen: www.schulverbund-pustertal.it Treffen der Koordinatorinnen und Koordinatoren

Mehr

Kartause-Hain-Schule. in Düsseldorf. Erste Schritte. auf dem Weg zur ipad-nutzung. im Unterricht

Kartause-Hain-Schule. in Düsseldorf. Erste Schritte. auf dem Weg zur ipad-nutzung. im Unterricht Kartause-Hain-Schule in Düsseldorf Erste Schritte auf dem Weg zur ipad-nutzung im Unterricht Medienpass NRW ipad-nutzung im Unterricht Kompetenzbereich: Bedienen und Anwenden Ich weiß, wie und wofür ich

Mehr

Die Thüringer Gemeinschaftsschule. Thüringer Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur

Die Thüringer Gemeinschaftsschule. Thüringer Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur Die Thüringer Gemeinschaftsschule Ziel einer guten Schule ist es, allen Kindern den bestmöglichen Start ins Leben zu ermöglichen. Dazu gehört die Integration von leistungsschwächeren und sozial benachteiligten

Mehr

Mobile Learning in der Elektronikerausbildung

Mobile Learning in der Elektronikerausbildung Mobile Learning in der Elektronikerausbildung Projektergebnisse Mobile Learning Day 2010 Donnerstag, 04. November 2010 FernUniversität in Hagen Agenda Projektvorstellung Bedarfsermittlung & Ergebnisse

Mehr

Die folgenden Fragen sind über verschiedene Aspekte hinsichtlich digitaler Medien und digitaler Geräte, einschließlich Computer, Laptops, Notebooks,

Die folgenden Fragen sind über verschiedene Aspekte hinsichtlich digitaler Medien und digitaler Geräte, einschließlich Computer, Laptops, Notebooks, Die folgenden Fragen sind über verschiedene Aspekte hinsichtlich digitaler Medien und digitaler Geräte, einschließlich Computer, Laptops, Notebooks, Smartphones, Handys ohne Internetzugang, Tablet-Computer,

Mehr

MEDIENKOMPETENZ FÖRDERN. Überarbeitung der Zusatzqualifikation IKT am Studienseminar Aurich. für die Lehrämter an Grund-, Haupt- und Realschulen

MEDIENKOMPETENZ FÖRDERN. Überarbeitung der Zusatzqualifikation IKT am Studienseminar Aurich. für die Lehrämter an Grund-, Haupt- und Realschulen MEDIENKOMPETENZ FÖRDERN Überarbeitung der Zusatzqualifikation IKT am Studienseminar Aurich für die Lehrämter an Grund-, Haupt- und Realschulen Erstellt von: Marion Bohse 4. September 2015 KURZFASSUNG Zielsetzung

Mehr

Starke Stücke Festival/Workshops alle Stufen/Schulformen

Starke Stücke Festival/Workshops alle Stufen/Schulformen Staatliches Schulamt für den Rheingau-Taunus-Kreis und die Landeshauptstadt Wiesbaden Beratung für Kulturelle Praxis, Olli Back Kulturelle Bildung November 2014 Weitere Informationen und Anmeldung zu allen

Mehr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Bildungsstandards Englisch - Was 10-Jährige wissen und können sollten!

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Bildungsstandards Englisch - Was 10-Jährige wissen und können sollten! Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form Auszug aus: Bildungsstandards Englisch - Was 10-Jährige wissen und können sollten! Das komplette Material finden Sie hier: School-Scout.de 4.

Mehr

Smartbek 3.0 Unsere Klassenzimmer öffnen für die digitale Realität

Smartbek 3.0 Unsere Klassenzimmer öffnen für die digitale Realität Smartbek 3.0 Unsere Klassenzimmer öffnen für die digitale Realität Vorstellung des Konzepts zum Digitalen Lernen an der Hermann-Löns-Schule in Ellerbek Schulkonferenz am 26. März 2015 2 Opa, was war das

Mehr

DVD Bildungsmedien für den Unterricht. Medien und Gesellschaft. Datenschutz. Medienpädagogisches. Internetprojekt

DVD Bildungsmedien für den Unterricht. Medien und Gesellschaft. Datenschutz. Medienpädagogisches. Internetprojekt DVD Bildungsmedien für den Unterricht Reihe DVD Medien und Gesellschaft Datenschutz Medienpädagogisches Internetprojekt DVD Datenschutz 1 Impressum Das medienpädagogische Internetprojekt zur ON! DVD Datenschutz

Mehr

Didaktische Werkstatt Goethe - Universität Frankfurt

Didaktische Werkstatt Goethe - Universität Frankfurt Fortbildungsmodule zum Unterrichten in heterogenen Lerngruppen und zur inklusiven Beschulung - Abrufangebote - Didaktische Werkstatt Goethe - Universität Frankfurt Ein Kooperationsprojekt des Hessischen

Mehr

Lehrerfortbildung Digitale Spielwelten

Lehrerfortbildung Digitale Spielwelten Konzept Lehrerfortbildung Digitale Spielwelten Computer- und Videospiele als Unterrichtsthema Lehrerfortbildung Digitale Spielwelten Computer- und Videospiele als Unterrichtsthema Hintergrund Computer-

Mehr

Die Nutzung digitaler Medien in der frühen Kindheit - Chancen und Herausforderungen

Die Nutzung digitaler Medien in der frühen Kindheit - Chancen und Herausforderungen Die Nutzung digitaler Medien in der frühen Kindheit - Chancen und Herausforderungen Stefan Aufenanger Universität Mainz www.aufenanger.de aufenang@uni-mainz.de @aufenanger Projekte Begleitforschung von

Mehr

Die Potentiale von Open Educational Resources OER als Treiber für Innovation und Qualität in der Bildung?

Die Potentiale von Open Educational Resources OER als Treiber für Innovation und Qualität in der Bildung? Die Potentiale von Open Educational Resources OER als Treiber für Innovation und Qualität in der Bildung? Jöran Muuß-Merholz elearning Cluster Frühjahrstagung Wien 21.04.2015 Folien: joeran.de/elc15 kollaborativer

Mehr

K O N ZEPTION A D M I N I S T R A T I O N D I A G N O S E

K O N ZEPTION A D M I N I S T R A T I O N D I A G N O S E K O N ZEPTION O N LINE-DIAGNOSE Die Online-Diagnose unterstützt Sie als Lehrerin oder Lehrer dabei, die heterogenen Lernstände Ihrer Schülerinnen und Schüler schnell und genau zu erkennen. Frühzeitig können

Mehr

has gone digital 22.10.2014 Folie Nr. 1

has gone digital 22.10.2014 Folie Nr. 1 CYP has gone digital 22.10.2014 Folie Nr. 1 Storyboard CYP? Wer/was ist das? Wie bitte? Ganz ohne Papier? Motiv ation Erfahrungsschätze CYP Folie Nr. 2 Das CYP Bildungskonzept: Connected Learning Selbstgesteuertes

Mehr

Das Projekt wird durchgeführt von den Bezirksregierungen in Nordrhein- Westfalen in ihrer Funktion als Fachstelle für die öffentlichen Bibliotheken

Das Projekt wird durchgeführt von den Bezirksregierungen in Nordrhein- Westfalen in ihrer Funktion als Fachstelle für die öffentlichen Bibliotheken 1 Das Projekt wird durchgeführt von den Bezirksregierungen in Nordrhein- Westfalen in ihrer Funktion als Fachstelle für die öffentlichen Bibliotheken welche die öffentlichen Bibliotheken im Bundesland

Mehr

Qualitätsbedingungen schulischer Inklusion für Kinder und Jugendliche mit dem Förderschwerpunkt Körperliche und motorische Entwicklung

Qualitätsbedingungen schulischer Inklusion für Kinder und Jugendliche mit dem Förderschwerpunkt Körperliche und motorische Entwicklung Forschungsprojekt: Qualitätsbedingungen schulischer Inklusion für Kinder und Jugendliche mit dem Förderschwerpunkt Körperliche und motorische Entwicklung Leichte Sprache Autoren: Reinhard Lelgemann Jelena

Mehr

Administration pädagogischer Netze - Ein Erfahrungsbericht der Landeshauptstadt Kiel. KomFIT 2013 19.09.2013

Administration pädagogischer Netze - Ein Erfahrungsbericht der Landeshauptstadt Kiel. KomFIT 2013 19.09.2013 Administration pädagogischer Netze - Ein Erfahrungsbericht der Landeshauptstadt Kiel KomFIT 2013 19.09.2013 Inhaltsverzeichnis /1 1. Titelseite 2. Inhaltsverzeichnis /1 3. Inhaltsverzeichnis /2 4. Wünsche

Mehr

Tablet-Unterricht an der Grundschule Wallersheim mit dem Dell Latitude. Projektinformation für Lehrkräfte, Lernende, Eltern und Interessierte.

Tablet-Unterricht an der Grundschule Wallersheim mit dem Dell Latitude. Projektinformation für Lehrkräfte, Lernende, Eltern und Interessierte. Tablet-Unterricht an der Grundschule Wallersheim mit dem Dell Latitude. Projektinformation für Lehrkräfte, Lernende, Eltern und Interessierte. 2 Grußwort Hintergründe und Ziele 3 Inhalt Hintergründe und

Mehr

Medienkonzept. Räumlichkeiten Bestand Nutzung Betriebssystem

Medienkonzept. Räumlichkeiten Bestand Nutzung Betriebssystem G R U N D S C H U L E J E N N E L T Z u r N e u e n S c h u l e 2 2 6 7 3 6 K r u m m h ö r n h t t p : / / w w w. g r u n d s c h u l e - j e n n e l t. d e g s j e n n e l t @ t - o n l i n e. d e T

Mehr