Abrechnungsmöglichkeiten

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Abrechnungsmöglichkeiten"

Transkript

1 - Abrechnungen - Das EAS-System ist seit 1980 bei Krankenhausverwaltungen, Chefärzten und Privatärztlichen Verrechnungsstellen in der gesamten Bundesrepublik im Einsatz und ist heute marktführendes Abrechnungs-Programm für den Chefarztbereich. für das Krankenhaus - alle relevanten Abrechnungen für den Chefarzt - die Privatliquidation für das Abrechnungsbüro / PVS - alle relevanten Abrechnungen Das EAS-System ist modular aufgebaut und bietet mit seinen leistungsfähigen Modulen für alle Fachrichtungen und Krankenhausabrechnungsarten hochflexible Abrechnungsvarianten. Die große Beliebtheit des EAS-Systemes kann nicht zuletzt auf die einfache Bedienung, die umfangreiche Leistungsstruktur, die konsequente Pflege und Weiterentwicklung sowie die regelmäßigen Fortbildungsveranstaltungen und Anwendertreffen zurückgeführt werden. Das EAS-System ist als Einzelplatz, aber auch für Abrechnungsbüros und Krankenhausverwaltungen als Gesamtabrechnungssystem einsetzbar. Im letzteren Fall machen Schnittstellen, z.b. für die Patientendatenübernahme oder für die Datenübertragung in die Finanzbuchhaltung, das System noch effizienter. Krämer & Kröll GmbH Solinger Str. 10 Telefon (0208) Mülheim an der Ruhr Telefax (0208)

2 Abrechnungsmöglichkeiten Sie können folgende Abrechnungen über unser System durchführen: Privatabrechnung nach GOÄ inkl. Berechnung der Chefarztabgaben inkl. Ziffern-bezogener Oberarztbeteiligung, interne Röntgen- Labor-Abrechnungskonten, usw. BG-Abrechnung nach UV-GOÄ / Ambulantes Operieren inkl. Berechnung der Chefarztabgaben inkl. DALE-UV-Übertragung per D2D Externe Konsilabrechnung (abzüglich 15%) Gutachtenabrechnung ohne MwSt. Gutachtenabrechnung mit MwSt. Vollkosten (DKG-NT Band 1, Spalte 7) Sachkostenabrechnung (DKG-NT Band 1, Spalte 6) Besondere Kosten 10 GOÄ (DKG-NT Band 1, Spalte 4) IGEL-Leistungsabrechnung Ambulantes Operieren (EBM2000plus) Individuelle Pauschalabrechnung, z.b. Zytostatika bzw. Materialien Bäderabrechnung Mandantenfähig Komplette GOÄ Das zusätzlich erhältliche Programm-Modul wird für spezielle Abrechnungssituationen notwendig, z.b. Oberarztliquidation, oder falls mehrere liquidationsberechtigte Ärzte an einem PC mit separater Buchhaltung arbeiten. Alle Texte, Beträge, Punktwerte, Faktoren und bis zu 4 Tarifzeiträume sind hinterlegt. Die Gebührendatei ist für den Anwender offen. Hierdurch besteht die Möglichkeit, jederzeit Veränderungen oder Erweiterungen mit eigenen Texten oder Ziffern, z.b. Analogziffern, Medikamente, Porto, etc., vorzunehmen. 2

3 Sachkosten Im Lieferumfang ist der komplette DKG-NT1 oder der Ambulanztarif mit 4 Tarifzeiträumen und den folgenden Spalten enthalten: Besondere Kosten DKG-NT Spalte 4 Allgemeine Kosten DKG-NT Spalte 5 Sachkosten DKG-NT Spalte 6 Unterstützung aller Rechnungsarten GOÄ Post Bundeswehr BG/Amb. Operieren Gutachten Polizei KVB Knappschaft Konsile Bes. Kosten Vollkosten Sachkosten 3

4 Passend zu dem EAS-Abrechnungssystem bieten wir zusätzlich an: Abrechnungs-Module KV-Abrechnung DKG-NT/2 Sachkostenabrechnung nach EBM2000plus EBM2000plus-Abrechnung für ambulantes Operieren ( 115b SGBV) Besondere Kostenabrechnung für EBM2000plus z.b. Ambulanztarif Bäderabteilung Abrechnung nach 302 SGBV z.b. Physikalische Therapie KV-genehmigt inkl. kompletten EBM2000plus Notfallabrechnung ADT, BDT, LDT-Verfahren ABDA-Medikamentendatenbank Mobile Datenerfassung Die Leistungserfassung mit dem Barcode-Lesestift. Durch die neue GOÄ besonders interessant, da hier per Barcode mobil die Leistungen automatisch mit Uhrzeit und Datum, z.b. Visiten, Untersuchungen, erfasst werden können. Wir erstellen individuelle Barcode-Handbücher. Ambulanzsystem mit DALE-UV-Übertragung Tipp-Tablett Auf die Fachrichtung zugeschnittenes System mit der Übernahme der Patientendaten in allen eingerichteten Formularen, z.b. D-Arztbericht, Arztbriefe, OP-Bericht, KV-Formulare. Die Formulare werden nach einer Plausibilitätsprüfung per D2D an die HVBG übermittelt. Das Tipp-Tablett dient, durch individuell erstellte Formulare, der flexiblen und schnellen Datenerfassung. Alle erfassten Daten können statistisch ausgewertet werden. Kommunikations-Manager Schulung Flexible Schnittstelle zwischen dem EAS-System und dem Krankenhaus-Informations-System (KIS). Zum Datenaustausch von Patienten-, Leistungs-, Buchhaltungsdaten, etc. Individual-Schulung bei der Erstinstallation Umfangreiches Schulungsangebot über das gesamte Jahr verteilt 4

5 Rechnungserstellung Die Rechnung erscheint auf dem Bildschirm so, wie sie auch hinterher gedruckt wird Die Patientenadress-Speicherung ist während der Rechnungsschreibung möglich Einfügen, Korrigieren und Löschen von GOÄ-Ziffern, Aufruf von Block-Ziffern, individuelle beliebig lange Begründungen, Begründungen als Textbaustein, pauschale Faktoränderungen oder einzelne Faktoränderungen sind zu jedem Zeitpunkt möglich Rechnungsendbetrag erscheint immer auf dem Bildschirm Uhrzeiteingabe Autom. Berechnung des Euro-Betrages z.b. für die Zuschlagsziffer 5298 und 441 Automatische Sortierung nach Behandlungsdatum Überprüfung der Laborhöchstwert-Ziffern Die Rechnungen können im Einzeldruck oder im Seriendruck zu einem beliebigen Zeitpunkt ausgedruckt werden Automatische Kennzeichnung der Sonn- und Feiertage 5

6 Muster: stationäre Rechnung 6

7 7

8 Muster: ambulante Rechnung 8

9 Adressverwaltung Speicherung der Patientenadressen mit Suchfunktion und automatischer Adress-Nummernvergabe. Gespeicherte Adressen können in jeder neuen Rechnung aufgerufen werden. Bei mehreren Privatliquidationen besteht die sinnvolle Möglichkeit, über eine Datenschnittstelle Patientendaten aus dem Krankenhaus- Informations-System, z.b. CareCenter, SAP, FliegelData, etc., zu übernehmen. Dies erspart die Erfassung bereits vorhandener Patientendaten. 9

10 Blockziffern / Leistungsketten Die häufig in Kombination abzurechnenden Gebührenziffern werden über einen übergeordneten Begriff bzw. Ziffer aufgerufen. Beliebig viele Blöcke können (inkl. besonderer Faktorvorgaben und Begründungen) gebildet werden, auch eine Block in Blockbildung ist möglich. Konten Textbausteine 10 interne Konten können für spezielle Abrechnungen angesteuert werden, z.b. für Laborleistungen, Medikamente, techn. Leistungen, ärztl. Leistungen, Sachkosten, Röntgenleistungen, etc. Hinterlegung von Begründungen, häufig vorkommenden Diagnosen oder Formulierungen. Während der Rechnungsschreibung können dann diese Textbausteine aufgerufen werden. 10

11 Rechnungsausgangsbuch Automatische Speicherung der kompletten Buchungssätze aufgrund der Rechnungsschreibung und der Zahlungseingangsverbuchung. Listengenerator mit allen Verknüpfungsfunktionen z.b. Liste der bezahlten oder erstellten ambulanten / stationären Rechnungen Liste der Sachkosten Abrechnung mit der Krankenhausverwaltung Liste ambulanter / stationärer Rechnungen gemeinsam Liste nach Behandlungsdatum und Rechnungsdatum Liste der Beträge je internes Konto Liste aller BG-Abrechnungen und vieles mehr Alle Listen können nach beliebigen Zeiträumen ausgedruckt werden. Das EAS-System berücksichtigt die Abgabenregelungen des Chefarztvertrages. 11

12 Beispiele für Auswertungen Liste der stationären Rechnungen Diese Liste soll Ihnen als Beispiel dienen. Wir passen die Listen gemäß Ihren Wünschen und Vorgaben an. Beispiel: Verschieden abgerechnete Ziffern auf einem gesonderten Konto addieren eine Poolberechnung für einen Oberarzt-Pool Um die Arbeit mit den anderen Abteilungen zu erleichtern, können Sie auch Leistungsziffern für andere Fachabteilungen mitberechnen und dann als Liste ausdrucken: Berechnung von Leistungsziffern für das Labor Berechnung von Leistungsziffern für die Radiologie 12

13 Abrechnungsliste der bezahlten ambulanten Rechnungen mit indiv. eingerichteter Abgabenregelung für die Verwaltung Sachkostenliste 13

14 Gesamte Rechnungsliste über einen Zeitraum 14

15 Offene-Posten-Verwaltung Automatische Speicherung der offenen Rechnungsbeträge auf Grund der Rechnungserstellung Liste aller Offenen-Posten Mahnvorschlagsliste Datengrundlage für das automatische Mahnsystem Mahnungen unterdrücken Ausbuchen bei komplettem Zahlungseingang mit einem Tastendruck Teilzahlungen Stornierungen Suchfunktion auch nach Teilinformationen 15

16 Mahnungen Sie haben die Möglichkeit in unserem System folgende Mahnungen zu erstellen: nach altem Mahnverfahren (3 Mahnungen) nach neuem Mahnverfahren (1 Mahnung) Des Weiteren können Sie entscheiden, ob Sie die Mahnung versehen: mit oder ohne Verzugszinsen, wobei der Mahnzinssatz automatisch gepflegt wird mit oder ohne Mahngebühren Den Mahnzeitpunkt geben Sie einmalig vor. Ab dann erinnert Sie unser System automatisch daran, welche Rechnungen fällig sind und schlägt diese zur Mahnung vor. Beim Start des Programmteiles Mahnen können Sie selbst entscheiden, ob Sie alle Rechnungsarten, oder nur ambulante bzw. nur stationäre Rechnungen anmahnen möchten. Wenn Sie sich dann für die Rechnungsart entschieden haben, wird Ihnen eine Liste der zur Zahlung fälligen Rechnungen angezeigt. Sie sehen in dieser Maske direkt die Anzahl der Rechnungen, aber auch die Gesamtsumme Ihrer fälligen Aussenstände. 16

17 Muster: Mahnung nach altem Mahnverfahren 17

18 Muster: nach neuem Mahnverfahren mit Verzugszinsen 18

19 Muster: nach neuem Mahnverfahren ohne Verzugszinsen 19

20 EAS-GOÄ-Gebührendetailstatistik Das zusätzlich erhältliche Programm-Modul ermöglicht neben der serienmäßigen Auswertung der EAS-Privatliquidation folgende Möglichkeiten: Anzahl der GOÄ-Ziffern GOÄ-Abschnitte, z.b. M3-Labor Behandlungsdatum Ausbuchdatum Ambulant / stationär Einzelne Rechnungsarten Adressen Rechnungsdatum Von / bis Rechnungsnummer Ambulante GOÄ Rechnungsbetrag pro Ziffer Allgemeine Kosten Besondere Kosten Sachkosten Stationäre GOÄ Rechnungsbetrag pro Ziffer abzüglich 25%-Abschlag 20

21 EAS-Automatisches Buchen Mit unserem neuen Modul EAS-Automatisches Buchen haben Sie die Möglichkeit, auf vereinfachte Weise Ihre Zahlungseingänge zu verbuchen. Die einzige Voraussetzung hierfür ist, dass Sie den Kontoauszug als Datei zur Verfügung gestellt bekommen (entweder direkt aus dem Internet-Banking oder aus Ihrem Online-Banking- Programm heraus). Sie haben mit diesem Programm-Modul Ihre Zeiten für das Ausbuchen gravierend zu verringern. Das System benötigt für mehrere hundert Buchungen nur wenige Sekunden. Fehlbuchungen können direkt hier an Ort und Stelle korrigiert werden, ohne dass Sie zwischen den Programmen wechseln müssen. Auch dieses spart wieder zusätzliche Bearbeitungszeit ein. Es gibt verschiedene Parameter, ob nur auf Rechnungsnummer, oder zusätzlich auf Name des Patienten geprüft werden soll. 21

22 Überweisungsträger Das zusätzlich erhältliche Programm-Modul erstellt analog jeder Rechnung ein Überweisungsformular für den Patienten. Automatisch werden eigene Bankverbindung, Name des Patienten, Rechnungsnummer, Rechnungsdatum und Rechnungsbetrag ausgedruckt. Mit der Rechnung erhält der Patient das Überweisungsträgerformular. Übertragungsmodul Wartungsvertrag Das zusätzlich erhältliche Programm-Modul eignet sich für die Übertragung von Rechnungsdaten oder Buchhaltungsdaten per Diskette oder USB-Stick. Gedacht für den Einsatz von nicht vernetzten Computern. Über den Wartungsvertrag werden die gesetzlichen Tarifänderungen und die damit verbundenen Programmneuerungen abgedeckt. Weitere Leistungen aus dem Wartungsvertrag sind: Telefonservice Tarifpflege Teilnahme an Schulungsveranstaltungen (kostenlos) Spezielle Fachveranstaltungen (zu Sonderpreisen) Regelmäßige Informationen über Neuheiten / Veränderungen 22

23 Speziell für Verwaltungen und Abrechnungsbüros Wir bieten Ihnen zur Vereinfachung verschiedene Tools an: Kommunikations-Manager: Der Kommunikations-Manager ist das Sprachrohr zu anderen Systemen. Er arbeitet mit verschiedenen Formaten, wie z.b. HL7, ASCI, o.ä. Patientendatenschnittstelle: Wir können aus verschiedenen Systemen Patientendaten übernehmen, inklusive verschiedener Zusatzinformationen wie Kostenträger, Kostenstelle oder die Aufnahmenummer. Finanzbuchhaltungsschnittstelle: In den meisten Fällen werden die Rechnungsdaten manuell von Listen abgetippt und dann entsprechend den Konten in der Finanzbuchhaltung eingebucht. Dieser Aufwand kann auch effizienter gestaltet werden. Einige Mausklicks und Ihre relevanten Daten werden aus dem EAS- System in Ihre Finanzbuchhaltung übertragen und dort automatisch als Sachkosten- und/oder Debitoren-Buchungen auf die entsprechenden Konten, versehen mit den Kostenstellen, gebucht. PAD-Schnittstelle: Sie können mit unserem Programm PAD-Disketten erstellen und auslesen. Dies ist wichtig für die papierlose Datenübertragung mit Abrechnungsbüros bzw. Privatärztlichen Verrechnungsstellen. Zentrale Buchhaltung: Die Zentrale Buchhaltung ermöglicht Ihnen das Ausbuchen von Rechnungen in einem Programm, unabhängig davon, in welchem Mandanten die Rechnungen geschrieben wurden. Zusätzlich besteht hier die Möglichkeit eine alle Mandanten umfassende Auswertung zu erstellen. 23

24 Schnittstelle zur Krankenhaus Finanzbuchhaltung Es gibt die Möglichkeit, für Krankenhäuser alle Daten, die für die Finanzbuchhaltung relevant sind, mittels Datenschnittstelle zu übertragen. Hier am Beispiel einer SAP-Buchhaltungsübertragung: Nach einer Auswahl von einem Behandlungsdatum, Rechnungsmonat oder Ausbuchmonat wird es möglich, aus verschiedenen Mandaten Daten aufzubereiten. Anschließend sehen Sie die Auswertung für den gewählten Zeitraum. Diese Rechnungen werden nun auf sachliche Richtigkeit geprüft und dann im unteren Bereich des Bildschirmes mit den FiBu-Konten und den notwendigen Kostenstellen versehen. 24

25 Referenzlisten-Auszug Haas, Prof. Dr. Muskuloskeletale Chir. Universitätsklinik "Charité" Berlin Knipprath, Dr. Unfall-Chirurgie St. Marien-Krankenhaus Lankwitz Berlin Schilling, PD Dr. HNO Vivantes-Klinikum Neukölln Berlin Haas, Prof. Dr. Unfall-Chirurgie Universitätsklinik Rudolf Virchow Berlin Heinisch. Dr. Radiologie Evgl. Waldkrankenhaus Spandau Berlin Wobbe Abrechnungsbüro Hamburg Hintze, Prof. Dr. Innere Medizin Asklepios Klinik Bad Oldesloe Medic Terminal Abrechnungsbüro Kiel Anja Pulger GmbH Abrechnungsbüro Colnrade Vestring, Prof. Dr. Radiologie Diakonieklinikum Rotenburg Brabant, Dr. Geriatrie St. Joseph-Stift Bremen Gesundheit Nord ggmbh Verwaltung Klinikum Bremen Bremen Jantzen, Prof. Dr. Anästhesie Klinikum Hannover Nordstadt Hannover Pfannschmidt, Dr. Geriatrie Evgl. Krankenhaus Enger Blattgerste, Dr. Neurologie/Psychiatrie Lukas-Krankenhaus Bünde Folgmann, Dr. Radiologie Lukas-Krankenhaus Bünde Huser, Dr. Anästhesie Lukas-Krankenhaus Bünde Kiefer, Prof. Dr. Unfall-Chirurgie Lukas-Krankenhaus Bünde Tsitlakidis, Dr. Gynäkologie Lukas-Krankenhaus Bünde Wege, Dr. Kardiologie Lukas-Krankenhaus Bünde Wejda, Dr. Innere Medizin Lukas-Krankenhaus Bünde Lukas-Krankenhaus Verwaltung Lukas-Krankenhaus Bünde Cirkel, Prof. Dr. Gynäkologie Mühlenkreisklinik Minden Liquimed GmbH Abrechnungsbüro Bad Oeynh. Bader, Prof. Dr. Gynäkologie Städt. Kliniken Bielefeld Mitte Bielefeld Bernd, Prof. Dr. Orthopädie Städt. Kliniken Bielefeld Mitte Bielefeld Boseila, Prof. Dr. Thorax-Chirurgie Städt. Kliniken Bielefeld Mitte Bielefeld Brasch/Weber/Heymer, Dres Pathologie Städt. Kliniken Bielefeld Mitte Bielefeld Fansa, PD Dr. Plastische Chirurgie Städt. Kliniken Bielefeld Mitte Bielefeld Feldkamp, PD Dr. Innere Medizin Städt. Kliniken Bielefeld Mitte Bielefeld Gogarten, Dr. Anästhesie Städt. Kliniken Bielefeld Mitte Bielefeld Görner, PD Dr. Hämatologie/Onkologie Städt. Kliniken Bielefeld Mitte Bielefeld Heidemann, PD Dr. Gastroenterologie Städt. Kliniken Bielefeld Mitte Bielefeld Hirnle, Prof. Dr. Strahlentherapie Städt. Kliniken Bielefeld Mitte Bielefeld Rübberdt, Dr. Unfall-Chirurgie Städt. Kliniken Bielefeld Mitte Bielefeld Schürmann, Prof. Dr. Allg.- /Viszeral-Chirurgie Städt. Kliniken Bielefeld Mitte Bielefeld Stellbrink, Prof. Dr. Kardiologie Städt. Kliniken Bielefeld Mitte Bielefeld Städt. Kliniken Bielefeld Verwaltung Städt. Kliniken Bielefeld Mitte Bielefeld Burk, Prof. Dr. Augenheilkunde Städt. Kliniken Bielefeld Rosenhöhe Bielefeld Effendy, Prof. Dr. Dermatologie Städt. Kliniken Bielefeld Rosenhöhe Bielefeld Gehl, Prof. Dr. Radiologie Städt. Kliniken Bielefeld Rosenhöhe Bielefeld Löhnert, Prof. Dr. Allgemein-Chirurgie Städt. Kliniken Bielefeld Rosenhöhe Bielefeld Schmidt-Barzynski, Dr. Geriatrie Städt. Kliniken Bielefeld Rosenhöhe Bielefeld Städt. Kliniken Bielefeld Verwaltung Städt. Kliniken Bielefeld Rosenhöhe Bielefeld Kuhn, Prof. Dr. Radiologie Städt. Kliniken Kassel Kahlert Abrechnungsbüro Körle Edel, Dr. Kardiolog. Rehabilitation Herz- u. Kreislaufzentrum Rotenb./Fulda Neumann, Prof. Dr. Anästhesie Evgl. Krankenhaus Göttingen PAL Operta GmbH Abrechnungsbüro Düsseldorf Kolvenbach, Prof. Dr. Gefäß-Chirurgie Krankenhaus Mörsenbroich-Rath Düsseldorf Pützhofen, Dr. Anästhesie Dominikus-Krankenhaus Düsseldorf Reiter-Höffken, Dr. Gefäß-Chirurgie Praxis Düsseldorf magkontor Abrechnungsbüro Düsseldorf Lier Abrechnungsbüro Hilden 25

26 Hoffmanns, Dr. Strahlentherapie Kliniken Maria Hilf GmbH Mönchengldb. Lehnen, Dr. Frauenheilkunde Städt. Kliniken Mönchengladbach Mönchengldb. Wiemann, Dr. Radiologie Städt. Elisabeth-Krankenhaus Kliniken Mönchengladbach Rheydt Mönchengldb. Korsten, Dr. Innere Medizin Kreiskrankenhaus Grevenbroich Thier, Dr. Innere Medizin Kreiskrankenhaus Dormagen Zander, Dr. Unfall-Chirurgie Herrmann-Josef-Krankenhaus Erkelenz DV-Beratung Stein Abrechnungsbüro Wuppertal Kplus-Verbund Verwaltung St. Lukas-Klinik Solingen Goost, Dr. Unfall-Chirurgie Krankenhaus Wermelskirchen GmbH Wermelskirchen Heuer, Prof. Dr. Innere Medizin St. Johannes-Hospital Dortmund Kohlhaas, Prof. Dr. Augenheilkunde St. Johannes-Hospital Dortmund Bauer, PD Dr. Visz.-/Unfall-Chirurgie Knappschaftskrankenhaus Dortmund Griga, Prof. Dr. Innere Medizin Knappschaftskrankenhaus Dortmund Kelbel, Dr. Pneumologie Knappschaftskrankenhaus Dortmund Klapper, Dr. Unfall-Chirurgie Knappschaftskrankenhaus Dortmund Orth, Dr. Urologie Knappschaftskrankenhaus Dortmund Rodenwaldt, PD Dr. Radiologie Knappschaftskrankenhaus Dortmund BFS health finance GmbH Abrechnungsbüro Dortmund Reifenrath, Dr. Hand-/Plast. Chirurgie Evgl. Krhs. Lütgendortmund Dortmund Klein, Prof. Dr. Endokrinologie BG-Kliniken Bergmannsheil Bochum Mügge, Prof. Dr. Kardiologie BG-Kliniken Bergmannsheil Bochum Bergmannsheil Verwaltung BG-Kliniken Bergmannsheil Bochum Petrides, Prof. Dr. Innere Medizin Augusta-Kranken-Anstalt Bochum Mügge, Prof. Dr. Kardiologie/Angiologie St. Josef-Hospital Bochum Uhl, Prof. Dr. Chirurgie St. Josef-Hospital Bochum Weber, Prof. Dr. Anästhesie St. Josef-Hospital Bochum Hagen, Dr. Geriatrie Augusta-Kranken-Anstalt ggmbh Bochum PVS Czieslik Abrechnungsbüro Bochum Berlit, Prof. Dr. Neurologie Alfried-Krupp-Krankenhaus ggmbh Essen Laumer, Prof. Dr. Neuro-Chirurgie Alfried-Krupp-Krankenhaus ggmbh Essen Evgl. Huyssens-Stiftung Verwaltung Kliniken Essen Mitte Essen Rübben, Prof. Dr. Dr. Urologie Universitätsklinikum Essen Scheitza, Dr. Orthopädie Mediclin / Fachklinik Rhein-Ruhr Essen Kleine-Vogelpoth Abrechnungsbüro Essen Koslowski, Dr. Kardiologie Evgl. Krankenhaus Essen Werden Essen Müller, Prof. Dr. Radiologie Evgl. Krankenhaus Essen Werden Essen Bruckmann Abrechnungsbüro Essen Anja Pulger GmbH Abrechnungsbüro Mülheim Panmedica Abrechnungsbüro Mülheim Tromm, PD Dr. Innere Medizin Evgl. Krankenhaus ggmbh Hattingen Lenski Abrechnungsbüro Hattingen Büsing, Prof. Dr. Chirurgie Knappschaftskrankenhaus Recklingh. Loos, Prof. Dr. Innere Medizin Knappschaftskrankenhaus Recklingh. Puchner, PD Dr. Neuro-Chirurgie Knappschaftskrankenhaus Recklingh. Szeimies, Prof. Dr. Dermatologie Knappschaftskrankenhaus Recklingh. Wehmeyer, Dr. Radio-Onkoligie Knappschaftskrankenhaus Recklingh. Schütter, Prof. Dr. Chirurgie St. Elisabeth-Krankenhaus Herten Wambach, Prof. Dr. Innere Medizin St. Elisabeth-Krankenhaus Herten Brauckhoff, Dr. Nuklearmedizin St. Vincenz-Krankenhaus Datteln Lenga, Dr. Kardiologie/Angiologie St. Vincenz-Krankenhaus Datteln Stetter, Dr. Radiologie St. Vincenz-Krankenhaus Datteln Sueck, Dr. Unfall-Chirurgie St. Vincenz-Krankenhaus Datteln Schindler-Zybarth Abrechnungsbüro Haltern König, Dr. Innere Medizin Marien-Hospital Marl Spiecker, Prof. Dr. Kardiologie Marien-Hospital Marl Blanke, Prof. Dr. Kardiologie Marienhospital GmbH Gelsenkirchen Venn, Dr. Gynäkologie Marienhospital GmbH Gelsenkirchen Stattaus, PD Dr. Radio-Nuklearmedizin Bergmannsheil und Kinderklinik Gelsenkirchen Harasim, Dr. Chirurgie St. Josef-Hospital Gelsenkirchen Lutfi, Dr. Proktologie Marienhospital Bottrop PAS Kolomak Abrechnungsbüro Bottrop Hennigs, Dr. Radiologie Knappschaftskrankenhaus Bottrop 26

27 Hollenbeck, Prof. Dr. Nephrologie Knappschaftskrankenhaus Bottrop Bunse, PD Dr. Psychiatrie St.-Antonius-Krankenhaus Bottrop Kohler, Dr. Chirurgie St. Josef-Hospital Xanten Purucker, PD Dr. Innere Medizin Evgl. und Johanniter-Klinikum Dinslaken Helios St. Johannes-Hospital Verwaltung Helios St. Johannes-Hospital Duisburg Gumz Abrechnungsbüro Duisburg Paselk, Dr. Radiologie St. Josef-Krankenhaus Moers Bender, Dr. Radiologie Krankenhaus Bethanien Moers Voshaar, Dr. Innere Medizin Krankenhaus Bethanien Moers Farys Abrechnungsbüro Moers Engelbrecht, Dr. Anästhesie Krankenhaus Maria-Hilf Krefeld Tizek, Dr. Innere Medizin Antoniuszentrum GmbH Tönisvorst Mertes, Dr. Anästhesie Raphaelsklinik Münster GmbH Münster Glasbrenner, Prof. Dr. Gastroenterologie St. Franziskushospital GmbH Münster Holz, Dr. Innere Medizin St. Franziskushospital GmbH Münster Liljenqvist, Prof. Dr. Orthopädie St. Franziskushospital GmbH Münster Möllmann, PD Dr. Anästhesie St. Franziskushospital GmbH Münster Schräder Abrechnungsbüro Münster Luger, Prof. Dr. Dermatologie Universitätsklinik Münster Hoffmann, Dr. Neurotraumatologie Clemenshospital Münster Scherer, Prof. Dr. Anästhesie Clemenshospital Münster Horstmann, Prof. Dr. Chirurgie Herz-Jesu-Krankenhaus Münster Scherf, Dr. Unfall-Chirurgie Herz-Jesu-Krankenhaus Münster Jakob/Illgner/Krings Drs. Chirurgie Christophorus-Kliniken GmbH Dülmen Pérez-Gonzáles, Dr. Neurologie Christophorus-Kliniken GmbH Dülmen Elkeles, Dr. Geriatrie Krankenhaus Maria Frieden Telgte Hoffmann, Dr. Pädiatrie Mathias-Spital Rheine Schweers / Strick, Drs. Kardiologie St. Vincenz-Hospital Coesfeld Jakob/Illgner/Krings Drs. Chirurgie St. Vincenz-Hospital Coesfeld Dorsel, Dr. Kardiologie St. Marienkrankenhaus Ahaus Dübbers, Dr. Hämatologie St. Marienkrankenhaus Ahaus Stratmann, Dr. Unfall-Chirurgie St. Marienkrankenhaus Ahaus Westermann, Dr. Lungenheilkunde St. Marienkrankenhaus Ahaus St. Marienhospital Verwaltung St. Marienhospital Vreden Tombach, Prof. Dr. Radiologie Klinikum Osnabrück GmbH Osnabrück Greitemann, Prof. Dr. Orthopädie Klinik Münsterland Bad Rothenfel. Spies, Dr. Innere Medizin Niels-Stensen-Kliniken Melle Bleistein, Dr. Neurologie St. Katharinen-Hospital Frechen Zeeh, PD Dr. Gastroenterologie St. Katharinen-Hospital Frechen Lehmann, Dr. Geriatrie St. Katharinen-Hospital Frechen Jacobi, Prof. Dr. Unfallchirurgie Dreifaltigkeitskrankenhaus Wesseling Scholer-Everts, Dr. Anästhesie Dreifaltigkeitskrankenhaus Wesseling Quinkler, Dr. Innere Medizin St. Agatha-Krankenhaus Köln Jergas, PD Dr. Radiologie St. Elisabeth-Krankenhaus Köln Fuchs, Dr. Unfall-Chirurgie Kliniken der Stadt Köln Köln Arndt, Herr Unfall-Chirurgie Krankenhaus Porz am Rhein Köln May, Dr. Gefäß-Chirurgie Krankenhaus Porz am Rhein Köln PRS GmbH Abrechnungsbüro Berg.-Gladb. Reha-Zentrum Geriatrie Reha-Zentrum Reuterstraße Berg.-Gladb. Eichwede, Dr. Anästhesie Med. Zentrum Kreis Aachen Würselen Harlacher, Dr. Geriatrie Med. Zentrum Kreis Aachen Würselen Dohmen, Dr. Unfall-Chirurgie St. Elisabeth-Krankenhaus Geilenkirchen Haselow, Dr. Chirurgie St. Elisabeth-Krankenhaus Geilenkirchen Nebeling, Dr. Innere Medizin St. Elisabeth-Krankenhaus Geilenkirchen Burger, Prof. Dr. Ortho./Unfall-Chirurgie Universitätsklinikum Bonn Lümmen, Prof. Dr. Urologie St. Josef-Hospital Troisdorf Winkler, Prof. Dr. Gynäkologie Kreiskrankenhaus Mechernich Mechernich Hitzler, Prof. Dr. Transfusionsmedizin Universitätsklinik Mainz Michal, Dr. Unfall-Chirurgie Krankenhaus St. Marienwörth Bad Kreuznach Geilich Abrechnungsbüro Kaltenengers Seif El Nasr, Dr. Unfall-/Hand-Chirurgie St. Nikolaus-Stiftshospital Andernach 27

28 Steinmetz, Prof. Dr. Innere Medizin St. Nikolaus-Stiftshospital Andernach Labenz, Prof. Dr. Innere Medizin Ev. Jung-Stilling-Krankenhaus Siegen Kreisklinikum Siegen GmbH Patientenmanagement Kreisklinikum Siegen GmbH Siegen Sackmann, Dr. Neurologie Celenus Klinik für Neurologie Hilchenbach Greulich, Prof. Dr. Neurologie Helios Klinik Hagen Ambrock Hagen Meyer, Dr. Angiologie St. Johannes-Hospital Hagen Karoff, Prof. Dr. Kardiologie Klinik Königsfeld Ennepetal Hagenah, Dr. Anästhesie Krankenhaus für Sportverletzte Lüdenscheid Hoffmann, Dr. Anästhesie Krankenhaus für Sportverletzte Lüdenscheid Lasarzewski, Dr. Sportmedizin Krankenhaus für Sportverletzte Lüdenscheid Kranz, Dr. Urologie St. Elisabeth-Hospital Iserlohn Helling, Dr. Unfall-Chirurgie Ev. Krankenhaus Hamm ggmbh Hamm Müller, Dr. Pneumologie/Kardiologie St. Franziskus-Hospital Ahlen Bernhardt, Dr. Anästhesie St. Christophorus-Krankenhaus Werne Beckman, Herr Radiologie Katharinen-Hospital ggmbh Unna Böhmer, Dr. Dermatologie Katharinen-Hospital ggmbh Unna Mittelkötter, Prof. Dr. Chirurgie Katharinen-Hospital ggmbh Unna Schlottmann, Prof. Dr. Gastroenterologie Katharinen-Hospital ggmbh Unna Weber, Prof. Dr. Kardiologie Katharinen-Hospital ggmbh Unna Mayer, Dr. Dermatologie Praxis Lippstadt Bredendiek, Dr. Anästhesie Karolinen-Hospital Hüsten Arnsberg Rey, Dr. Kinderheilkunde Karolinen-Hospital Hüsten Arnsberg Karolinen-Hospital Verwaltung Karolinen-Hospital Hüsten Arnsberg Habler, Prof. Dr. Anästhesie Krankenhaus Nordwest GmbH Frankfurt Jäger, Prof. Dr. Onkologie Krankenhaus Nordwest GmbH Frankfurt Rangger, Prof. Dr. Unfall-Chirurgie Krankenhaus Nordwest GmbH Frankfurt Rossol, Prof. Dr. Gastroenterologie Krankenhaus Nordwest GmbH Frankfurt Med. Abrechnung Lutz GmbH Abrechnungsbüro Rödermark Emmerich, Prof. Dr. Augenheilkunde Klinikum Darmstadt Darmstadt Hurst, Dr. Gynäkologie Kreiskrankenhaus Bergstraße Heppenheim medicare Abrechnungsbüro Wiesbaden Henkel, Dr. Innere Medizin SHG Klinikum Merzig Merzig Siech, Prof. Dr. Allgemein-Chirurgie Ostalb-Klinikum Aalen Solzbach, Prof. Dr. Innere Medizin Ostalb-Klinikum Aalen Zundler, Dr. Innere Medizin St. Anna-Virngrund-Klinik Ellwangen Mittag-Bonsch, Dr. Chirurgie Klinikum Crailsheim Crailsheim Gust, PD Dr. Anästhesie Krankenhaus Siloah Pforzheim Ruzicka, Prof. Dr. Dr. Dermatologie Klinikum Innenstadt München Tassani-Prell, Prof. Dr. Anästhesie Dt. Herzzentrum München München Jutta Köppe Abrechnungsbüro München Bartenstein, Prof. Dr. Nuklearmedizin Klinikum der Uni München München Pieger Abrechnungsbüro München Büttner, Dr. Anästhesie BG-Unfallklinik Murnau Kliniken Südostbayern AG Verwaltung Kreisklinik Bad Reichenh. Orange Account Abrechnungsbüro Wartenberg s.k. projekte Klasing Abrechnungsbüro Günzach Tesdal, Prof. Dr. Radiologie Klinikum Friedrichshafen GmbH Friedrichsh. Weber, Dr. Unfall-Chirurgie Klinik Tettnang GmbH Tettnang Scholz Abrechnungsbüro Ravensburg Lang, Prof. Dr. Augenheilkunde Universitätsklinik Ulm Klinikum Nürnberg Nord Verwaltung Klinikum Nürnberg Nord Nürnberg Klinikum Nürnberg Süd Verwaltung Klinikum Nürnberg Süd Nürnberg Worth, Prof. Dr. Innere Medizin Klinikum Fürth Fürth 28

- Software und Schulungen -

- Software und Schulungen - - Software und Schulungen - Seit 1980 bieten Ihnen unsere EAS-Module direkt auf den Anwender zugeschnittene Software-Lösungen rund um die Abrechnung und die Dokumentation im Krankenhaus. Ergänzend dazu

Mehr

CF-EINRICHTUNGEN Nordrhein-Westfalen

CF-EINRICHTUNGEN Nordrhein-Westfalen Kinderarztpraxis Laurensberg Mukoviszidose Behandlungszentrum Rathausstraße 10, 52072 Aachen Tel. (02 41) 17 10 96 Fax (02 41) 17 43 49 Luisenhospital Aachen Innere Medizin CF-Ambulanz für Erwachsene Boxgraben

Mehr

21. GOÄ-Abrechnungs-Symposium

21. GOÄ-Abrechnungs-Symposium 21. GOÄ-Abrechnungs-Symposium am Mittwoch, den 30.09.2015, von 10-18 Uhr im Tryp Hotel am CentrO in 46047 Oberhausen Zielgruppe: Ärzte, Verwaltungen, Abrechnungsbeauftragte, Sekretariate und Verrechnungsstellen

Mehr

EAS - BARCODE - MOBILE DOKUMENTATION für alle Fachrichtungen!

EAS - BARCODE - MOBILE DOKUMENTATION für alle Fachrichtungen! EAS - BARCODE - MOBILE DOKUMENTATION für alle Fachrichtungen! Komplett-Paket mit individueller Handbucherstellung für die GOÄ inkl. 1 Handbuch, 1 Mobil-Scanner, 1 Ladestation, 1 BARCODE-Drucker Kostenlose

Mehr

www.klinikum-fn.de Informationsbroschüre für PJ-Studentinnen und Studenten

www.klinikum-fn.de Informationsbroschüre für PJ-Studentinnen und Studenten www.klinikum-fn.de Informationsbroschüre für PJ-Studentinnen und Studenten Inhalt Vorwort Vorwort... 2 Klinikum Friedrichshafen... 3 Medizinisches Spektrum... 4 Chefärzte und ihre medizinischen Fachabteilungen...

Mehr

Fachanwaltslehrgang Mediation in Arzthaftungsfällen Baustein 1: Recht der medizinischen Behandlung, insbesondere zivilrechtliche Haftung

Fachanwaltslehrgang Mediation in Arzthaftungsfällen Baustein 1: Recht der medizinischen Behandlung, insbesondere zivilrechtliche Haftung DeutscheAnwaltAkademie, Vorträge von Rechtsanwältin Dortmund Dr. Alexandra Jorzig 15.09.2011 06.12.2013-17.09.2011 Fachanwaltslehrgang Mediation in Arzthaftungsfällen Baustein 1: Recht der medizinischen

Mehr

Preisniveau für Ökostrom in den 200 größten deutschen Städten im Vergleich

Preisniveau für Ökostrom in den 200 größten deutschen Städten im Vergleich niveau für Ökostrom in den 200 größten deutschen Städten im Vergleich Durchschnittliche Kosten der jeweils 20 günstigsten Anbieter von Ökostromprodukten in den einzelnen Städten für einen Musterhaushalt

Mehr

Hinweis: Bitte informieren Sie sich direkt bei den angegebenen Institutionen!

Hinweis: Bitte informieren Sie sich direkt bei den angegebenen Institutionen! Hochsauerlandkreis Volkshochschule Werl-Wickede-Ense Kirchplatz 5 1. 02922 9724-0 Kreis Soest Ansprechpartner: Herr Klesse 59457 Werl Arnsberg Kreis Unna Gisbert-von-Romberg-Berufskolleg Hacheneyer Straße

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht

Strukturierter Qualitätsbericht Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für Ev. Krankenhaus Bielefeld ggmbh über das Berichtsjahr 2010 IK: 260570044 Datum: 08.07.2011 www.evkb.de Einleitung Sehr geehrte Damen

Mehr

Wie stelle ich einen Antrag auf Kostenübernahme der Liposuktion bei der gesetzlichen Krankenkasse?

Wie stelle ich einen Antrag auf Kostenübernahme der Liposuktion bei der gesetzlichen Krankenkasse? Wie stelle ich einen Antrag auf Kostenübernahme der Liposuktion bei der gesetzlichen Krankenkasse? (Dies dient nur als allgemeine Empfehlung und ist keine Rechtsberatung und keine Garantie für eine Genehmigung

Mehr

IT Management in den Kommunen des Ruhrgebiets

IT Management in den Kommunen des Ruhrgebiets INITIATIVE OPEN RUHR IT Management in den Kommunen des Ruhrgebiets 04.2013 Die IT-Organisation der Kommunen des Ruhrgebiets ist sehr uneinheitlich. In vielen Städte und Gemeinden ist die IT ein direkter

Mehr

Informationen. zum Praktischen Jahr am Klinikum Idar-Oberstein

Informationen. zum Praktischen Jahr am Klinikum Idar-Oberstein PJ 2014 Informationen zum Praktischen Jahr am Klinikum Idar-Oberstein Wahlfächer Aufteilung Innere Medizin und Chirurgie Sehr geehrte Studierende, als Akademisches Lehrkrankenhaus der Johannes Gutenberg-Universität

Mehr

http://www.khdf.de/cms/kliniken+und+institute+/kliniken/klinik+für+dermatologie+und+allergologie-p- 125.html

http://www.khdf.de/cms/kliniken+und+institute+/kliniken/klinik+für+dermatologie+und+allergologie-p- 125.html Krankenhaus Dresden-Friedrichstadt Klinik für Dermatologie und Allergologie Chefarzt Prof. Dr. med. Uwe Wollina Friedrichstraße 41 01067 Dresden Chefarztsekretariat Annett Thiele Telefon 0351 480-1685

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 1 Überblick... 1

Inhaltsverzeichnis. 1 Überblick... 1 1 Überblick.............................................. 1 1.1 Einführung............................................. 1 1.2 Organisation des Internets................................ 2 1.3 Hardware und

Mehr

Mitteilungsblatt Datum: 03.03.2010

Mitteilungsblatt Datum: 03.03.2010 A) Zugänge Aachen Agentur für Arbeit Aachen 52028 Aachen Roermonder Str. 51 52072 Aachen Familienkasse 52029 Aachen Talbotstr. 25 52068 Aachen Ahlen, Westf Agentur für Arbeit Ahlen 59217 Ahlen Bismarckstr.

Mehr

Ihre Ansprechpartner Durchwahl Tel. Durchwahl Fax E-Mail Christoph Weß Kaufmännischer Direktor

Ihre Ansprechpartner Durchwahl Tel. Durchwahl Fax E-Mail Christoph Weß Kaufmännischer Direktor / Gelderland-Klinik Betriebsleitung / Abteilungsleitungen Betriebsleitung Christoph Weß Kaufmännischer Direktor 1000 c.wess@clemens-hospital.de Heike Günther 1002/1004 3000 verwaltung@clemens-hospital.de

Mehr

Zusammenarbeit im MVZ: Ärzte und Betriebswirtschaft?

Zusammenarbeit im MVZ: Ärzte und Betriebswirtschaft? BMVZ-Erfahrungsaustausch Region Nord 13.12.2012 Zusammenarbeit im MVZ: Ärzte und Betriebswirtschaft? Sabine Hüsemann, MBA Leiterin Ambulante Geschäftsfelder Diakoniekrankenhaus Rotenburg (Wümme) ggmbh

Mehr

Steckbrief: ADT-Mitglieder (Tumorzentren, Onkologische Schwerpunkte, CCC)

Steckbrief: ADT-Mitglieder (Tumorzentren, Onkologische Schwerpunkte, CCC) Bezeichnung Funktionen Name der Einrichtung / des ADT-Mitglieds: Vorsitzender / Leiter: bitte genaue Bezeichnung des - Amtes / der Funktion Geschäftsführung Koordinator: Name der Ansprechpartner der Stelle

Mehr

Deutschland Stand: 23.11.2011

Deutschland Stand: 23.11.2011 Stand: Userstatistik 1. DocCheck Userstatistik Ob aus rechtlichen (HWG) oder ethischen Gründen: Ohne Passwortschutz geht es bei medizinischen Websites häufig nicht. Als mitgliederstärkstes Healthcare-Portal

Mehr

Produktinformation. Medizinische Dokumentationssoftware Von Ärzten für Ärzte. Strukturierte und vollständige

Produktinformation. Medizinische Dokumentationssoftware Von Ärzten für Ärzte. Strukturierte und vollständige VisioDok Medizinische Dokumentationssoftware Von Ärzten für Ärzte Strukturierte und vollständige Dokumentation Erhebliche Zeitersparnis bei der Erfassung von Anamnese, Befund, Diagnosen etc. Intuitiv bedienbar

Mehr

Die aktuellen KandidatInnen:

Die aktuellen KandidatInnen: Die aktuellen KandidatInnen: GRPconsult MMAG. PETER GRILL Steiglandweg 1, 4060 Leonding / Austria Tel.: +43 699 107 52 909, Fax: +43 732 671 500 Mail: office@grpconsult.at, www.grpconsult.at Turnusarzt

Mehr

Die IHK-Region Ulm im Wettbewerb. Analyse zum Jahresthema 2014 der IHK-Organisation

Die IHK-Region Ulm im Wettbewerb. Analyse zum Jahresthema 2014 der IHK-Organisation Die IHK-Region Ulm im Wettbewerb Analyse zum Jahresthema 2014 der IHK-Organisation Entwicklung Bruttoinlandsprodukt 2000-2011 IHK-Regionen Veränderungen des BIP von 2000 bis 2011 (in Prozent) 1 IHK-Region

Mehr

Klinikführer München 2008/2009

Klinikführer München 2008/2009 Klinikführer München 2008/2009 QualitätsKompass von AnyCare QualitätsKompass 2. Auflage 2008 MVS Medizinverlage Stuttgart Verlag C.H. Beck im Internet: www.beck.de ISBN 978 3 8304 3505 1 Zu Inhaltsverzeichnis

Mehr

Auszug aus dem Arbeitspapier Nr. 102. Das CHE ForschungsRanking deutscher Universitäten 2007

Auszug aus dem Arbeitspapier Nr. 102. Das CHE ForschungsRanking deutscher Universitäten 2007 Das CHE ForschungsRanking deutscher Universitäten 2007 Dr. Sonja Berghoff Dipl. Soz. Gero Federkeil Dipl. Kff. Petra Giebisch Dipl. Psych. Cort Denis Hachmeister Dr. Mareike Hennings Prof. Dr. Detlef Müller

Mehr

Service / Apple Mac Wartung UBUNTU/SAMBA UNIX Server

Service / Apple Mac Wartung UBUNTU/SAMBA UNIX Server Service / Apple Mac Wartung UBUNTU/SAMBA UNIX Server Seite 1 / 5 Wartung UBUNTU/SAMBA UNIX Server bootfähige Datensicherung erstellt mit Actronis TrueImage auf externe FireWire Harddisk auf Partition:

Mehr

Anschrift Telefon Fax E-Mail

Anschrift Telefon Fax E-Mail Stadt Bochum Ordnungsamt Willy-Brandt-Platz 2-6 44777 Bochum 0234 910-1419 0234 910-3679 0234 9101418 amt32@bochum.de Stadt Dortmund Ordnungsamt / Olpe 1 44122 Dortmund 0231 50-0, -24967, -25360, -27022,

Mehr

Trauma-Informations-Zentrum Stand: Juni 2012

Trauma-Informations-Zentrum Stand: Juni 2012 PLZ 00000 Sächsisches Krankenhaus Großschweidnitz Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie Dr. med. Sabine Hiekisch Dr.-Max-Krell-Park 41 02708 Großschweidnitz Tel. 03585/453-2297

Mehr

Aufbau Klinisches Riskmanagement und welche Rolle hat die Führung?

Aufbau Klinisches Riskmanagement und welche Rolle hat die Führung? Aufbau Klinisches Riskmanagement und welche Rolle hat die Führung? Dr. med. Norbert Rose Ärztlicher Qualitätsmanager, Facharzt für Allgemeinmedizin Leiter Abt. Qualitätsmanagement Kantonsspital St.Gallen

Mehr

Michael Petry Geschäftsführer Ecclesia Versicherungsdienst GmbH

Michael Petry Geschäftsführer Ecclesia Versicherungsdienst GmbH Haftpflichtversicherung für das Gesundheitswesen vor dem Kollaps Regressverzicht für Hebammen eine machbare Lösung? 16. Deutscher Medizinrechtstag, Berlin, den 18.09.2015 Michael Petry Geschäftsführer

Mehr

Verzeichnis der nach Landesrecht gebildeten unabhängigen Ethik-Kommissionen gem. 40 Abs. 1 AMG

Verzeichnis der nach Landesrecht gebildeten unabhängigen Ethik-Kommissionen gem. 40 Abs. 1 AMG Verzeichnis der nach esrecht gebildeten unabhängigen Ethik-Kommissionen gem. 40 Abs. 1 AMG Stand: Januar 2012 Baden-Württemberg Ethik-Kommission bei der esärztekammer Baden-Württemberg Jahnstraße 40 70597

Mehr

DGPPN-Expertenliste Sportpsychiatrie und Sportpsychotherapie

DGPPN-Expertenliste Sportpsychiatrie und Sportpsychotherapie DGPPN-Expertenliste Sportpsychiatrie und Sportpsychotherapie Aachen Aachen Aachen Albstadt Berlin Berlin Berlin Prof. Dr. Dr. Frank Schneider, Psychologischer Psychotherapeut Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie

Mehr

Seminare im 2. Halbjahr 2015

Seminare im 2. Halbjahr 2015 Seminare im 2. Halbjahr 2015 Fortbildung in Ihrer Abrechnung GOÄ nach Fachrichtung Vorstellung von fachgruppenspezifischen Feinheiten der GOÄ-Abrechnung. Sie erfahren, wie man Leistungen der jeweiligen

Mehr

Hamburg Hannover Heidelberg Hinterzarten Ingolstadt Jena Karlsruhe Kassel Kiel. Mainz Mannheim Medebach Mönchengladbach München Münster Neuss Nürnberg

Hamburg Hannover Heidelberg Hinterzarten Ingolstadt Jena Karlsruhe Kassel Kiel. Mainz Mannheim Medebach Mönchengladbach München Münster Neuss Nürnberg www.germany.travel Das neue DZT-Messekonzept Mehr Angebot für Anbieter Aachen Augsburg Baden-Baden Baiersbronn Berlin Bielefeld Bochum Bonn Braunschweig Bremen Bremerhaven Chemnitz Cochem Darmstadt Dortmund

Mehr

5. 6. September. 18. Fortbildungsseminar Handchirurgie 14. FORTBILDUNGSSEMI HANDCHIRURGIE II. der Deutschen Gesellschaft für Handchirurgie

5. 6. September. 18. Fortbildungsseminar Handchirurgie 14. FORTBILDUNGSSEMI HANDCHIRURGIE II. der Deutschen Gesellschaft für Handchirurgie 18. Fortbildungsseminar Handchirurgie der Deutschen Gesellschaft für Handchirurgie Sehnenverletzungen und -erkrankungen Knochen- und Weichteiltumore 14. FORTBILDUNGSSEMI HANDCHIRURGIE II Unfallkrankenhaus

Mehr

Ihr Plus als Großkunde

Ihr Plus als Großkunde Ihr Plus als Großkunde Exklusive Vorteile Hier könnte Ihr Logo stehen! Ihr Erfolg ist unser Erfolg! Herzlich Willkommen als Großkunde Wir begrüßen Sie als Großkunde und möchten Ihnen auf den folgenden

Mehr

Das Mobilportal von RP ONLINE

Das Mobilportal von RP ONLINE Das Mobilportal von RP ONLINE Schneller, schöner, individueller so präsentiert sich RP ONLINE ab sofort seinen Smartphone-Nutzern. Das neue Mobilportal bietet nicht nur ein benutzerfreundliches Layout,

Mehr

Ausland Strategische Ausrichtung der IHK-AHK-DIHK Organisation. RA Steffen G. Bayer, DIHK Berlin Nürnberg am 04. September 2012

Ausland Strategische Ausrichtung der IHK-AHK-DIHK Organisation. RA Steffen G. Bayer, DIHK Berlin Nürnberg am 04. September 2012 Bildung Made in Germany Deutsche Duale Berufsbildung im Ausland Strategische Ausrichtung der IHK-AHK-DIHK Organisation RA Steffen G. Bayer, DIHK Berlin Nürnberg am 04. September 2012 Wir sind eine starke

Mehr

Evaluation der Weiterbildung

Evaluation der Weiterbildung Evaluation der Weiterbildung In der Evaluation werden Weiterbildungsbefugte bzw. Weiterbildungsermächtigte (WBB) sowie Ärztinnen und Ärzte, die sich in Weiterbildung befinden und einen Facharzttitel anstreben

Mehr

33. Handchirurgischer Operationskurs mit Arthroskopie-Workshop Die traumatisierte Hand

33. Handchirurgischer Operationskurs mit Arthroskopie-Workshop Die traumatisierte Hand Programm 33. Handchirurgischer Operationskurs mit Arthroskopie-Workshop Die traumatisierte Hand 24. 26.09.2014, Gießen Klinik für Unfall-, Hand- und Wiederherstellungschirugie, Universitätsklinikum Gießen

Mehr

Wegweiser Universitätsklinikum Erlangen

Wegweiser Universitätsklinikum Erlangen Wegweiser Universitätsklinikum Universitatsklinikum Kontakt Anästhesie Direktor: rof. Dr. Dr. h.c. J. Schüttler Krankenhausstraße 1, Tel. 09131-33676 Neuroradiologie Leiter: rof. Dr. A. Dörfler Schwabachanlage

Mehr

Kommunen Finanzen Wirtschaft

Kommunen Finanzen Wirtschaft Kommunen Finanzen Wirtschaft 5. VGR Kolloquium 14./15. Juni 2012 in Berlin 1 Inhalt Einführung Verschuldung der Kommunen Finanzstatistiken / Kennziffern Wirtschaftslage der Kommunen Finanzprogramme Fazit

Mehr

Konsequente DICOM- Plattformstrategie als Basis für klinikweite IT-Services 25.04.2012

Konsequente DICOM- Plattformstrategie als Basis für klinikweite IT-Services 25.04.2012 Konsequente DICOM- Plattformstrategie als Basis für klinikweite IT-Services 25.04.2012 Gliederung Vorstellung KHWE Herausforderungen/Ziele IT-Infrastruktur der KHWE Umsetzung Fazit Katholische Hospitalvereinigung

Mehr

Digitales Diktieren Spracherkennung

Digitales Diktieren Spracherkennung EK Endkunden Digitales Diktieren Spracherkennung Markwalder & Co. AG Kornhausstrasse 5 9001 St. Gallen Tel. 071 228 59 31 Fax 071 228 59 59 info@markwalder.com www.markwalder.com Seite 24 Spracherkennung

Mehr

Med. Fachspezialist Leistungen

Med. Fachspezialist Leistungen Med. Fachspezialist Leistungen Zusatzleistung Schweizerische Gesellschaft der Vertrauensärzte SGV Der Lehrgang Medizinischer Fachspezialist Leistungen wird in Zusammenarbeit mit dem SGV durchgeführt. Damit

Mehr

Koch Management Consulting

Koch Management Consulting Kontakt: 07191 / 31 86 86 Deutsche Universitäten Universität PLZ Ort Technische Universität Dresden 01062 Dresden Brandenburgische Technische Universität Cottbus 03046 Cottbus Universität Leipzig 04109

Mehr

smczagl Konfiguration des Zahlungsausgleichs Server- und datenbankübergreifende Übersicht Übersicht der importierten Buchungen

smczagl Konfiguration des Zahlungsausgleichs Server- und datenbankübergreifende Übersicht Übersicht der importierten Buchungen smczagl smczagl rationalisiert den Arbeitsaufwand in der Finanzbuchhaltung in erheblichem Maße, indem es die von der Bank gelieferten Zahlungseingänge intelligent mit einer hohen Trefferquote in Buchungssätze

Mehr

aus den beigefügten Aufstellungen können Sie die zum jetzigen Zeitpunkt angebotenen anerkannten Veranstaltungen für das Jahr 2013 entnehmen.

aus den beigefügten Aufstellungen können Sie die zum jetzigen Zeitpunkt angebotenen anerkannten Veranstaltungen für das Jahr 2013 entnehmen. DGUV, Landesverband West, Postfach 10 34 45, 40025 Düsseldorf An die Damen und Herren Durchgangsärzte Ihr Zeichen: Ihre Nachricht vom: Unser Zeichen: Be/Bi Ansprechpartner: Frau Belde Telefon: 0211 8224

Mehr

Verzeichnis der Krankenhäuser, Universitätskliniken, Sonderkrankenhäuser und Privatentbindungsanstalten in Berlin 01.06.2013

Verzeichnis der Krankenhäuser, Universitätskliniken, Sonderkrankenhäuser und Privatentbindungsanstalten in Berlin 01.06.2013 Verzeichnis der Krankenhäuser, Universitätskliniken, Sonderkrankenhäuser und Privatentbindungsanstalten in Berlin 01.06.2013 Inhalt: I. Erläuterungen II. Alphabetisches Verzeichnis der Krankenhäuser III.

Mehr

Mannheimer Transfusionsgespräche und Hämotherapietage 2011

Mannheimer Transfusionsgespräche und Hämotherapietage 2011 Mannheimer Transfusionsgespräche und Hämotherapietage 2011 Organisation der Hämotherapie im kl. Krankenhaus u. Praxis Freitag 18.3.2011 Beginn - 14:00 Uhr Selbstinspektion, Berichtspflichten Vorsitz: M.

Mehr

Evangelisches Klinikum Niederrhein

Evangelisches Klinikum Niederrhein Qualitätspartner der PKV PARTNER Privaten der Verband Krankenversicherung e.v. I L A TÄT U & Eigendarstellung des Hauses: Evangelisches Klinikum Niederrhein Evangelisches Krankenhaus Niederrhein Duisburg

Mehr

www.ukb.de/de/main/zentrum_fuer_schwerbrandverletzte_mit_plastischer_chirurgie.html

www.ukb.de/de/main/zentrum_fuer_schwerbrandverletzte_mit_plastischer_chirurgie.html Schwerverbranntenzentren in der Bundesrepublik Deutschland Aachen Universitätsklinikum Aachen Klinik für Plastische Chirurgie, Hand- und Verbrennungschirurgie Prof. Dr. Dr. Pallua Tel. 0241 8089-700 Intensivstation

Mehr

ADVANTER FRAGEBOGEN FIBU-SCHNITTSTELLE

ADVANTER FRAGEBOGEN FIBU-SCHNITTSTELLE Ausgangsrechnungen advanter Zahlungen Finanzbuchhaltung Eingangsrechnungen advanter Offene Posten Sehr geehrter advanter-anwender, zur Einrichtung Ihrer Fibu-Schnittstelle benötigen wir einige Informationen

Mehr

Landesprogramm. Evaluationssitzung für das Jahr 2014

Landesprogramm. Evaluationssitzung für das Jahr 2014 Landesprogramm NRW 2014 kann verwirrt evtl.. schwimmen! Vorschlag: Evaluationssitzung (2012 für das Jahr 2013 2015) Evaluationssitzung für das Jahr 2014 Video des gemeinsamen Ministerinnentermins am 3.

Mehr

Fachkräftesicherung durch Berufsbildungsexport

Fachkräftesicherung durch Berufsbildungsexport Fachkräftesicherung durch Berufsbildungsexport Export beruflicher Bildung Das Interesse an deutscher dualer beruflicher Bildung hat weltweit stark zugenommen. Die Nachfrage ggü. AHKs und IHKs kommt von

Mehr

BEVÖLKERUNGSPROGNOSE In den kommenden 15 Jahren schrumpft NRW um 480.000 Einwohner

BEVÖLKERUNGSPROGNOSE In den kommenden 15 Jahren schrumpft NRW um 480.000 Einwohner BEVÖLKERUNGSPROGNOSE In den kommenden 15 Jahren schrumpft NRW um 480.000 Einwohner Nordrhein-Westfalens Bevölkerungsstruktur wird sich in den kommenden Jahren spürbar verändern. Das Durchschnittsalter

Mehr

Datensatz Schlaganfall Frührehabilitation Hessen SA_FRUEHREHA_HE (Spezifikation 2016 V01)

Datensatz Schlaganfall Frührehabilitation Hessen SA_FRUEHREHA_HE (Spezifikation 2016 V01) 1-54 AUFNAHME 1-17 Identifikation und Basisdaten 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 Institutionskennzeichen Entlassender Standort Betriebsstätten-Nummer Fachabteilung 301-Vereinbarung Schlüssel 1 Identifikationsnummer

Mehr

Studienablauf I. VI. Studienjahr

Studienablauf I. VI. Studienjahr 4 Studienablauf I. VI. Studienjahr Ab dem 1. Semester des Studienjahres 2010/11 gültiger Musterstudienplan (in aufsteigender Ordnung) 1. Studienjahr (Theoretisches Modul) 1. Semester 2. Semester punkte

Mehr

Wie das Netz nach Deutschland kam

Wie das Netz nach Deutschland kam Wie das Netz nach Deutschland kam Die 90er Jahre Michael Rotert Die Zeit vor 1990 Okt. 1971 Erste E-Mail in USA wird übertragen 1984 13 Jahre später erste E-Mail nach DE (öffentl. Bereich) 1987 16 Jahre

Mehr

B-[2].3 Medizinisch-pflegerische Leistungsangebote der Fachabteilung

B-[2].3 Medizinisch-pflegerische Leistungsangebote der Fachabteilung Inhaltsverzeichnis Vorwort... 1 Einleitung... 2 A Struktur- und Leistungsdaten des Krankenhauses... 5 A-1 Allgemeine Kontaktdaten des Krankenhauses... 6 A-2 Institutionskennzeichen des Krankenhauses...

Mehr

Trainerprofil. Themenschwerpunkte:

Trainerprofil. Themenschwerpunkte: Trainerprofil Themenschwerpunkte: Office Paket allgemein Umstieg Office 2002, 2003 auf 2010, 2013 Umstieg Office 2007 auf 2010, 2013 Designformatvorlagen (2007, 2010, 2013) Grafisches Gestalten unter Office

Mehr

Ausschreibung von Vertragsarzt- und Psychotherapeutensitzen in Westfalen-Lippe

Ausschreibung von Vertragsarzt- und Psychotherapeutensitzen in Westfalen-Lippe Ausschreibung von Vertragsarzt- und Psychotherapeutensitzen in Westfalen-Lippe Juni 2015 Im Auftrag der jetzigen Praxisinhaber bzw. deren Erben schreibt die KVWL die abzugebenden Arzt- und Psychotherapeuten-Praxen

Mehr

ANMELDEBOGEN ZUR WIEDERAUFNAHME

ANMELDEBOGEN ZUR WIEDERAUFNAHME Fachklinik für Onkologie, Kardiologie und Psychosomatik Zurück an : Klinik St. Irmingard Psychosomatische Abteilung Osternacher Str. 103 83209 Prien am Chiemsee Klinik St. Irmingard GmbH Osternacher Straße

Mehr

Bayern KV Bayern 80331 München Sendlinger Str. 46 Frauenheilkunde, Allgemeinmedizin

Bayern KV Bayern 80331 München Sendlinger Str. 46 Frauenheilkunde, Allgemeinmedizin Baden-Württemberg KV Baden-Württemberg 72488 Sigmaringen Antonstr. 1 Allgemeinmedizin, Frauenheilkunde Baden-Württemberg KV Baden-Württemberg 89134 Ulm-Blaustein Erhard-Gröziger-Str. 102 Allgemeinmedizin,

Mehr

MND-NET Deutsches Netzwerk für ALS/Motoneuronerkrankungen MND-NET. German Network for Motor Neuron Diseases

MND-NET Deutsches Netzwerk für ALS/Motoneuronerkrankungen MND-NET. German Network for Motor Neuron Diseases MND-NET Deutsches Netzwerk für ALS/Motoneuronerkrankungen MND-NET German Network for Motor Neuron Diseases DGM Deutsche Gesellschaft für Muskelkranke e. V. 3 Information zur Patientendatei und Biomaterialsammlung

Mehr

Zielgruppenplaner Healthcare SCHWEIZ

Zielgruppenplaner Healthcare SCHWEIZ SCHWEIZ Ärzte I Apotheken I Kliniken I Gesundheitswesen Stand: 2014 Better Connections. Better Results. Ärzte I Apotheken I Kliniken I Gesundheitswesen Acxiom bietet Ihnen Daten und Lösungen, mit denen

Mehr

Terminvorschau 2. Halbjahr 2015

Terminvorschau 2. Halbjahr 2015 Terminvorschau 2. Halbjahr 2015 DAISY-Kunden wissen mehr! DAISY Akademie + Verlag GmbH Heidelberg - Leipzig Zentrale: Lilienthalstraße 19 69214 Eppelheim Fon 06221 40670 Fax 06221 402700 info@daisy.de

Mehr

Klinische Prüfung, klinische Bewertung 3.12 I 1

Klinische Prüfung, klinische Bewertung 3.12 I 1 Klinische Prüfung, klinische Bewertung Vom Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) registrierte Ethikkommissionen gem. 17 Abs. 7 MPG Baden-Württemberg International Medical & Dental

Mehr

OUT OF HOME VERSANDANDRESSEN WALLDECAUX

OUT OF HOME VERSANDANDRESSEN WALLDECAUX OUT OF HOME VERSANDANDRESSEN WALLDECAUX CITY LIGHT POSTER Aachen Augsburg Baden-Baden / Rastatt Berlin Bremen Dortmund / Unna Mo.-Fr. 07:00-15:00 Uh Dresden Düsseldorf Freiburg Gera Göttingen Gütersloh

Mehr

Zeiterfassung Urlaubsplanung/ -verwaltung Fehlzeitenverwaltung Projektverwaltung Zutrittskontrolle Mobile-/Web-Zeiterfassung Schichtverwaltung

Zeiterfassung Urlaubsplanung/ -verwaltung Fehlzeitenverwaltung Projektverwaltung Zutrittskontrolle Mobile-/Web-Zeiterfassung Schichtverwaltung Zeiterfassung Urlaubsplanung/ -verwaltung Fehlzeitenverwaltung Projektverwaltung Zutrittskontrolle Mobile-/Web-Zeiterfassung Schichtverwaltung Zeiterfassung In kürzester Zeit ist das Zeiterfassungsprogramm

Mehr

WVerrech Die Lösung für Factoring und Verrechnungstellen

WVerrech Die Lösung für Factoring und Verrechnungstellen WVerrech Die Lösung für Factoring und Verrechnungstellen Mit unserer Software erledigen Sie das gesamte Debitorenmanagement, von der Rechnungserstellung über Lastschriften bis zur übergabe an das Inkasso

Mehr

Teilnehmer der PAN-Studie

Teilnehmer der PAN-Studie Teilnehmer der PAN-Studie Aktiv teilnehmende kinderkardiologische Kliniken, Kinderkliniken und kinderkardiologische Arztpraxen (Stand November 2010) Baden-Württemberg Ostalb-Klinikum Aalen, 73430 Aalen

Mehr

Ist Ergebnisqualität nur ein ärztlicher Auftrag oder auch Managementaufgabe?

Ist Ergebnisqualität nur ein ärztlicher Auftrag oder auch Managementaufgabe? Potsdam, 16. September 2008 Qualitätsmessung und Qualitätsmanagement mit Routinedaten (QMR) Ist Ergebnisqualität nur ein ärztlicher Auftrag oder auch Managementaufgabe? Michael Heberer Mitglied der Spitalleitung

Mehr

Leistungsbeschreibung Auftrags-/Projektzeiterfassung WinZeit i5

Leistungsbeschreibung Auftrags-/Projektzeiterfassung WinZeit i5 Leistungsbeschreibung Auftrags-/Projektzeiterfassung WinZeit i5 Z e i t i s t G e l d. S o s o l l t e n S i e d i e Z e i t a u c h b e h a n d e l n. Innovation, Kreativität und rasche Handlungsfähigkeit

Mehr

Anleitung zum Online Banking

Anleitung zum Online Banking Anleitung zum Online Banking Diese Anleitung beschreibt das Vorgehen zur Installation und Konfiguration von Online Banking unter Jack. Um das Online Banking in Jack nutzen zu können, müssen Sie das entsprechende

Mehr

Grauzone Labor: Wann ist die Abrechnung von Speziallaborleist...

Grauzone Labor: Wann ist die Abrechnung von Speziallaborleist... 1 von 6 30.10.2014 10:50 Medscape Deutschland Bildgebende-Verfahren Erweiterte Suche» Home Fachbereiche Chirurgie Dermatologie Diabetologie/Endokrinologie Gastroenterologie Gynäkologie Infektiologie Innere

Mehr

Wilhelmsbader Symposium 2007

Wilhelmsbader Symposium 2007 Wilhelmsbader Symposium 2007 Trauma und Blutung Operative Therapie, Volumentherapie, Gerinnungstherapie INTENSIV ANÄSTHESIE Congress Park Hanau 30. Juni 2007 Wissenschaftliche Leitung und Organisation

Mehr

Offertenanfrage für Medic Haftpflichtversicherung

Offertenanfrage für Medic Haftpflichtversicherung Offertenanfrage für Medic Haftpflichtversicherung Humanmedizin, Zahnmedizin, Medizinalpersonen, Veterinärmedizin Wo im Folgenden aus Gründen der leichteren Lesbarkeit nur männliche Personenbezeichnungen

Mehr

KOSTEN SPAREN, ZEIT UND LIQUIDITÄT GEWINNEN

KOSTEN SPAREN, ZEIT UND LIQUIDITÄT GEWINNEN KOSTEN SPAREN, ZEIT UND LIQUIDITÄT GEWINNEN Die Verrechnungsstelle MIT UNS KÖNNEN SIE RECHNEN www.tvn-elze.de Erhalten Sie mehr Zeit für das Wesentliche durch Outsourcing von Rechnungen und Mahnungen.

Mehr

PHARMA- ADRESS-DATENPOOL SCHWEIZ

PHARMA- ADRESS-DATENPOOL SCHWEIZ PHARMA- ADRESS-DATENPOOL SCHWEIZ SEPTEMBER 2015 INHALTSVERZEICHNIS Pharma-Adress-Datenpool 3 Alle Adressen nach Kundengruppen 4 Alle Ärzte nach Fachgebiet 1 5 Alle Ärzte nach Fachgebiet 2 6 Ärzte mit Praxistätigkeit

Mehr

Ergebnisse der Evaluation der Weiterbildung 1. Befragungsrunde 2009

Ergebnisse der Evaluation der Weiterbildung 1. Befragungsrunde 2009 Ergebnisse der Evaluation der Weiterbildung 1. Befragungsrunde 2009 Länderrapport für die Erstellt durch: Eidgenössische Technische Hochschule Zürich (ETH Zürich) Institute for Environmental Decisions

Mehr

Jahresbericht 2012. Zertifizierte Thoraxzentren der Deutschen Gesellschaft für Thoraxchirurgie

Jahresbericht 2012. Zertifizierte Thoraxzentren der Deutschen Gesellschaft für Thoraxchirurgie Zertifizierte Thoraxzentren der Deutschen Gesellschaft für Thoraxchirurgie Vorwort Mit der Zertifizierung von Kompetenzzentren für Thoraxchirurgie verfolgt die Deutsche Gesellschaft für Thoraxchirurgie

Mehr

Stand der nationalen NPWT-Studie (AOK/VdEK) DiaFu

Stand der nationalen NPWT-Studie (AOK/VdEK) DiaFu Computer verfügt möglicherweise über zu öffnen, oder das Bild ist beschädigt. Starten angezeigt wird, müssen Sie das Bild NPWT - Projekt Stand der nationalen NPWT-Studie (AOK/VdEK) DiaFu Wundverbund Südwest,

Mehr

Crefo Factoring. crefo. factoring westfalen. Die intelligente Finanzierung für den Mittelstand

Crefo Factoring. crefo. factoring westfalen. Die intelligente Finanzierung für den Mittelstand Crefo Factoring Die intelligente Finanzierung für den Mittelstand sofortige Liquidität Forderungsausfallschutz zu 100 % individueller Service schnell, unkompliziert und transparent crefo factoring westfalen

Mehr

Fahrtkosten-Ranking 2008

Fahrtkosten-Ranking 2008 2008 Vergleich der 100 größten deutschen Städte im Auftrag der Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft (INSM) Bericht der IW Consult GmbH Köln Köln, 06. Februar 2008 Institut der deutschen Wirtschaft Köln

Mehr

Liste der am Vermittlungsverfahren der ZA-Schwerbrandverletzte beteiligten Krankenhäuser ( Stand April 2007 )

Liste der am Vermittlungsverfahren der ZA-Schwerbrandverletzte beteiligten Krankenhäuser ( Stand April 2007 ) 1B Universitätsklinikum Schleswig- Prof. Dr. med. P. Mailänder Beleuchteter Hubschrauberlandepl. Holstein, Campus Lübeck Ansprechpartner 4 Rettungsfahrzeug zum Transport Plastische und Handchirurgie, Prof.

Mehr

Praxisnetze als Partner der Verbund-Weiterbildung

Praxisnetze als Partner der Verbund-Weiterbildung Praxisnetze als Partner der Verbund-Weiterbildung Dr. med. Andreas Lipécz Facharzt für Innere Medizin, Hausarzt Mitglied im Vorstand des Gesundheitsnetzes QuE Nürnberg Berlin, 24.02.2015 KBV-Tagung Praxisorientierung

Mehr

Thema zwei: K I S Kaum Informationen Sichtbar? Patientendaten prozessoptimiert dargestellt

Thema zwei: K I S Kaum Informationen Sichtbar? Patientendaten prozessoptimiert dargestellt Thema zwei: K I S Kaum Informationen Sichtbar? Patientendaten prozessoptimiert dargestellt 37. Deutscher Krankenhaustag K I S = Kaum Informationen Sichtbar? Vortragsinhalte 1 Teilnehmer 2 Motivationen

Mehr

EINLADUNG. 7. Interdisziplinäres Symposium Rheumatologie, Dermatologie und Gastroenterologie. Klinische Immunologie am Rhein

EINLADUNG. 7. Interdisziplinäres Symposium Rheumatologie, Dermatologie und Gastroenterologie. Klinische Immunologie am Rhein EINLADUNG 7. Interdisziplinäres Symposium Rheumatologie, Dermatologie und Gastroenterologie Klinische Immunologie am Rhein Freitag, 22. August bis Samstag, 23. August 2014 Hotel Marriott Johannisstraße

Mehr

einfach. mehr. privadis. Die Privatabrechnung auf Knopfdruck direkt in COMPUMED M1

einfach. mehr. privadis. Die Privatabrechnung auf Knopfdruck direkt in COMPUMED M1 einfach. mehr. privadis. Die Privatabrechnung auf Knopfdruck direkt in COMPUMED M1 COMPUMED M1 kann jetzt noch mehr! Eine moderne Software ist heute aus keiner erfolgreichen Arztpraxis wegzudenken. Als

Mehr

K u r z e i n w e i s u n g

K u r z e i n w e i s u n g K u r z e i n w e i s u n g Nachdem Sie HOLVER erfolgreich installiert und aufgerufen haben erhalten Sie diesen Begrüßungsbildschirm. Melden Sie sich hier mit Ihrem Benutzernamen an. Bei einer Neuinstallation

Mehr

x Kfz-Innung Bruchsal, Waghäusel x Kfz-Innung Freiburg, Freiburg

x Kfz-Innung Bruchsal, Waghäusel x Kfz-Innung Freiburg, Freiburg Repräsentative AUTOHAUS-Umfrage Inkassodienstleistungen deutscher Kfz-Innungen Stand: 24. August 2012 Von 231 befragten Kfz-Innungen in Deutschland haben 105 geantwortet und werden unten aufgelistet. Antwortmöglichkeiten

Mehr

Abrechnung von Pflegeleistungen. Wir kümmern uns. Und Sie können beruhigt weiterarbeiten.

Abrechnung von Pflegeleistungen. Wir kümmern uns. Und Sie können beruhigt weiterarbeiten. Abrechnung von Pflegeleistungen Wir kümmern uns. Und Sie können beruhigt weiterarbeiten. Mit der RZH habe ich ein Team für meine Abrechnung, das mir den Rücken freihält. Das hilft mir enorm und rechnet

Mehr

Berufsmonitoring Medizinstudenten. Bundesweite Befragung von Medizinstudenten, Frühjahr 2010

Berufsmonitoring Medizinstudenten. Bundesweite Befragung von Medizinstudenten, Frühjahr 2010 Berufsmonitoring Medizinstudenten Bundesweite Befragung von Medizinstudenten, Frühjahr 2010 PD Dr. Rüdiger Jacob Dr. Andreas Heinz Jean Philippe Décieux Universität Trier Fachbereich IV Soziologie/ Empirische

Mehr

Mobiles Multimediales Medizinisches Informationssystem

Mobiles Multimediales Medizinisches Informationssystem Mobiles Multimediales Medizinisches Informationssystem - Datendrehscheibe für den Austausch medizinischer Dokumente OFFIS e.v. Escherweg 2 26121 Oldenburg Seite 1 M³IS Das Projekt Partner Microsoft Deutschland

Mehr

MasterFINANZ - Version 4.0

MasterFINANZ - Version 4.0 MasterFINANZ - Version 4.0 Neue Funktionen Allgemeines/Einstellungen/Fibu: 1. Es ist nun möglich auch Belege mit Datum, welches in der Zukunft liegt, zu erfassen. Dazu muss die Checkbox Belegdatum prüfen

Mehr

Kölner Urologentag 2015 05. September 2015 Maritim Hotel

Kölner Urologentag 2015 05. September 2015 Maritim Hotel Kölner Urologentag 2015 05. September 2015 Maritim Hotel Inkl. Symposium des Kontinenzund Beckenbodenzentrums der Uniklinik Köln Kölner Urologentag 2015 05. September 2015 Wissenschaftliche Leitung: Wissenschaftliche

Mehr

Dokumentation für die software für zahnärzte der procedia GmbH Onlinedokumentation

Dokumentation für die software für zahnärzte der procedia GmbH Onlinedokumentation Dokumentation für die software für zahnärzte der procedia GmbH Onlinedokumentation (Bei Abweichungen, die bspw. durch technischen Fortschritt entstehen können, ziehen Sie bitte immer das aktuelle Handbuch

Mehr

DOKUMENTATION PASY. Patientendaten verwalten

DOKUMENTATION PASY. Patientendaten verwalten DOKUMENTATION PASY Patientendaten verwalten PASY ist ein Programm zur einfachen und zuverlässigen Verwaltung von Patientendaten. Sämtliche elektronisch gespeicherten Dokumente sind sofort verfügbar. Neue

Mehr

Richtlinie der Kassenärztlichen Bundesvereinigung nach 75 Absatz 7 SGB V zur Vergabe der Arzt-, Betriebsstätten- sowie der Praxisnetznummern

Richtlinie der Kassenärztlichen Bundesvereinigung nach 75 Absatz 7 SGB V zur Vergabe der Arzt-, Betriebsstätten- sowie der Praxisnetznummern Richtlinie der Kassenärztlichen Bundesvereinigung nach 75 Absatz 7 SGB V zur Vergabe der Arzt-, Betriebsstätten- sowie der Praxisnetznummern Inhaltsverzeichnis: I. Vergabe der Arztnummern... 2 II. Vergabe

Mehr