Rechte der Bankkunden bei kreditfinanzierter Immobilienanlage

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Rechte der Bankkunden bei kreditfinanzierter Immobilienanlage"

Transkript

1 Gudrun Fuchs Rechtsanwältin Maximilianstr. 14/III Regensburg Telefon: 0941/ Telefax: 0941/ Internet: in Kooperation mit Steuerberaterinnern Juliane Lerch und Gudrun Prock Hermann-Köhl-Straße 10 D Regensburg Tel.: 0941 / Fax: 0941 / Internet: Rechte der Bankkunden bei kreditfinanzierter Immobilienanlage Das vorliegende Skript wendet sich an Bankkunden, die sich durch Kredite eine Immobilie finanziert haben und sich dadurch geschädigt fühlen. Dargestellt ist die Gesetzeslage und Rechtsprechung in Deutschland bis September Berücksichtigt sind insbesondere die Entscheidungen des Bundesgerichtshofs vom Sommer Version 1.3 vom

2 2 Inhalt 1. Der durch Darlehen finanzierte Immobilienkauf Verbraucherkreditgeschäfte Haustürgeschäfte Kreditfinanzierte Beteiligung an geschlossenem Immobilienfond Entscheidungen des BGH vom Zusammenfassung zum geschlossenen Immobilienfond Was jetzt zu tun ist Glossar und Definitionen Geschlossener Immobilienfond Grundpfandrecht Haustürgeschäft Haustürwiderrufsgesetz Verbraucherkreditgeschäft Verbraucherkreditgesetz Verbundenes Geschäft...11 Schreibweise Im laufenden Text kursiv gesetzte Begriffe sind im Anhang (4 Glossar und Definitionen) definiert. Rechtsbeispiele sind eingerückt.

3 3 1. Der durch Darlehen finanzierte Immobilienkauf In der Vergangenheit wurden viele Privatleute mit mittlerem oder kleinem Einkommen von Finanzvermittlern zu Hause aufgesucht. Die Vermittler versprachen Steuervorteile, wenn die Privatleute eine Eigentumswohnung kaufen oder eine Beteiligung an einem geschlossenen Immobilienfond erwerben würden. Nötig sei hierzu angeblich kein Eigenkapital. Mit den Mieteinnahmen sollten die Darlehensraten getilgt werden. Die Privatpersonen schlossen hierzu mit der finanzierenden Bank einen Darlehensvertrag. Mit dem ausgezahlten Darlehensbetrag kauften sie die Immobilie. Mit den Mieteinnahmen wollten sie das Darlehen an die Banken zurückbezahlen. Die FinanzvermittlerFehler! Textmarke nicht definiert. nutzten hier aus, dass Immobilien in der Vergangenheit zu Recht immer als sichere Geldanlage galten. Sie behaupteten, dass die Immobilien sich durch die Mieteinnahmen und die Steuervorteile selbst finanzieren würden. Später stellte sich aber oft heraus, dass die Eigentumswohnungen nur wenig wert waren. Der Kaufpreis war zu hoch und die Mieteinnahmen waren so gering, dass die neuen Eigentümer hiervon die Darlehensraten nicht tilgen konnten. Außerdem hatten die Käufer noch die Provisionen der Vermittler und die Zahlungen für die Lebensversicherungen und Bausparverträge, die sie zur Sicherung der Darlehen abgeschlossen hatten, zu bezahlen. Der durch Darlehen finanzierte Immobilienkauf berührt insbesondere die Rechtsgebiete Verbraucherkreditgesetz und Haustürwiderrufsgesetz. Zu diesem Thema ergingen in der Vergangenheit einige leider wenig kundenfreundliche Entscheidungen des Bundesgerichtshofs (BGH), die im nächsten Teil dargestellt werden. Im Sommer 2004 hat der BGH für die Beteiligung an einem geschlossenen Immobilienfonds eine positivere Beurteilung abgegeben, die sich auch auf kreditfinanzierte Immobilienkaufverträge auswirken könnte. Dies ist im Teil 2 dargelegt.

4 Verbraucherkreditgeschäfte Der BGH urteilte immer wieder, dass Immobilienkredite und das jeweils finanzierte Grundstücksgeschäft grundsätzlich nicht als wirtschaftliche Einheit anzusehen sind, also keine verbundenen Geschäfte darstellen. (Der Kreditnehmer kann deswegen gegenüber der Bank...) Das hat zur Folge, dass der Kreditnehmer gegenüber der Bank nicht die Einwendungen geltend machen kann, die er gegenüber dem Verkäufer geltend machen kann. In einem Ausnahmefall entschied der BGH am , dass auch ein kreditfinanziertes Immobiliengeschäft mit dem der Finanzierung dienenden Verbraucherkreditvertrag ein verbundenes Geschäft bilden kann 1. Voraussetzung dafür sind: Der Kreditvertrag ist nicht durch ein Grundpfandrecht abgesichert. Der Kreditvertrag ist nicht aufgrund einer Initiative des Kreditnehmers zustande gekommen, sondern die Bank hat sich der Mitwirkung des Vertriebsbeauftragten des Verkäufers bedient. Der Kreditvertrag fällt unter das Verbraucherkreditgesetz, wenn der Kredit nicht durch ein Grundpfandrecht abgesichert ist. Der Bankkunde kann in diesem Fall gegenüber der Bank all die Einwendungen geltend machen, die er auch gegenüber dem Verkäufer geltend machen kann. Fall 1: Der Verkäufer hat falsche Angaben gemacht, die dazu führen, dass der Kunde den Kaufvertrag rückabwickeln kann. Dies führt dazu, dass der Bankkunde jetzt auch den Kreditvertrag rückabwickeln kann. Es sei noch mal darauf hingewiesen, dass dieser Ausnahmefall nur dann gilt, wenn der Kreditvertrag nicht durch ein Grundpfandrecht abgesichert ist. Aus Sicht des Bankkunden wäre es wünschenswert, dass dies auf alle Kreditverträge ausgedehnt werden würde. Er könnte dann den Darlehensvertrag rückgängig machen und müsste im Gegenzug lediglich die Immobilie an die Bank übertragen. 1 BGH XI ZR 135/02 vom

5 Haustürgeschäfte Viele Verbraucherkreditverträge sind gleichzeitig Haustürgeschäfte. Nach dem früheren Haustürwiderrufsgesetz waren Darlehen deshalb innerhalb von einer Woche widerrufbar. Seit dem Schuldrechtsmodernisierungsgesetz von 2002 ist die Frist zwei Wochen 2. Auf die Möglichkeit des Widerrufs muss der Kunde hingewiesen worden sein, sonst kann er den Vertrag auch noch nach Jahren widerrufen. In aller Regel haben die Finanzvermittler nicht auf die Widerrufsmöglichkeit hingewiesen. Der BGH hatte in der Vergangenheit bei durch Grundpfandrechte gesicherten Darlehen ein Widerrufsrecht verneint. Er legte dies dem europäischen Gerichtshof vor. Der europäische Gerichtshof ging davon aus, dass das Widerrufsrecht des Bankkunden auch bei durch Grundpfandrechte gesicherten Darlehen bestehen würde, wenn das Geschäft in einer Haustürsituation angebahnt wurde 3. Daraufhin urteilte der BGH, dass der Bankkunde einen Darlehensvertrag der aus einer Haustürsituation entstanden ist, widerrufen könne 4. Dies nutzt den Bankkunden aber nicht viel, da sie das gesamte Restdarlehen sofort zurückzahlen mussten. Hierzu sind die meisten Bankkunden nicht in der Lage. Das bedeutete, dass all diejenigen, die die Darlehensverträge widerriefen, sich durch die sofortige Rückzahlungspflicht sogar verschlechtert haben. Fall 2: Der Kunde wird von einem Vermittler, der sowohl für die Bank als auch für den Verkäufer tätig ist, unaufgefordert zu Hause aufgesucht. Der Vermittler erklärt dem späteren Bankkunden, dass es für ihn günstig sei, aus Steuerersparnisgründen eine Immobilie zu erwerben und durch einen Kredit bei der X-Bank zu finanzieren. Daraufhin schließt der Kunde mit der X-Bank einen Darlehensvertrag, den er durch eine Grundschuld absichert. Der BGH vertrat in einem vergleichbaren Fall die Meinung, dass der Bankkunde den Kreditvertrag zwar widerrufen könne. In diesem Fall müsste er jedoch das Darlehen in einer Summe zurückbezahlen. In der Folgezeit hatte das Landgericht Bochum zu der Frage, ob der Kunde das Restdarlehen dann in einer Summe an die Bank zurückzahlen müsse nochmals den EuGH angerufen. Die EU-Kommission nahm zu dem Vorlagebeschluss Stellung und führte aus, dass der BGH die deutschen Vorschriften über das Rücktrittsrecht und die Rückabwicklung des Kreditvertrages zu formal und mechanisch anwenden würde. Der Generalanwalt am EUGH hat in seinem Gutachten am allerdings ausgeführt, dass die Immobilienkäufer die Kreditvertrag nicht widerrufen können. Gleichzeitig vertrat er jedoch die Meinung dass dies nicht dem Verbraucherschutz dienlich sei. Aus Rechtssicherheitsgründen müsse das Widerrufsrecht jedoch eng ausgelegt werden. Trotzdem wird die Entscheidung des EUGH mit Spannung erwartet. An die Anträge des Generalanwalts ist der EUGH nämlich nicht gebunden BGB 3 EuGH C-350/03 4 BGH XI ZR 91/99

6 6 1.3 Unangemessen hoher Kaufpreis War der Kaufpreis der Immobilie unangemessen hoch, kann die Bank dafür in den wenigsten Fällen in die Pflicht genommen werden, selbst wenn diese hiervon wusste. Der BGH hatte ausgeführt 5, dass die Banken gegenüber den Kunden keine Aufklärungspflicht haben, wenn der Kaufpreis der Immobilie unangemessen hoch ist. Eine Aufklärungspflicht der Bank kommt nach dem BGH nur dann in Betracht, wenn der Wert der Leistung knapp doppelt so hoch wie der Wert der Gegenleistung ist. Wenn also der Bank bekannt war, dass ein Käufer doppelt soviel bezahlt hatte, wie die Immobilie wert war. Auch wenn sich später herausstellt, dass der Kaufpreis unangemessen hoch war, muss der Kunde das Darlehen in der Regel an die Bank vollständig zurückbezahlen. 2. Kreditfinanzierte Beteiligung an geschlossenem Immobilienfond 2.1. Entscheidungen des BGH vom Kürzlich traf der BGH mehrere sehr kundenfreundliche Entscheidungen zur Geldanlage über einen geschlossenen Immobilienfond. Dies könnte Auswirkungen auf Tausende von Bankkunden bei geschlossenen Immobilienfonds und möglicherweise sogar auf durch Kreditvertrag finanzierte Immobilienkäufe haben. Der BGH hatte hier unter anderem die wichtige Frage zu entscheiden, ob der Bankkunde, der sich vom Immobilienfond lösen kann, das gesamte Darlehen an die Bank zurückbezahlen muss. Bei den am entschiedenen Fällen hatte der Bankkunde die Darlehensbeträge selbst nicht erhalten. Stattdessen hatte er seinen Anteil am Immobilienfond bekommen. Teilnehmer eines geschlossenen Immobilienfonds, die die Beteiligung daran durch Bankkredite finanziert haben, können jetzt alle Einwendungen, die sie gegenüber den Verantwortlichen des Immobilienfonds haben, auch gegenüber der finanzierenden Bank geltend machen. Voraussetzung ist, dass zwischen dem Kreditvertrag und dem Beitritt zum Immobilienfond eine enge Verbindung bestand. Der Beitritt zum Immobilienfond und der hiermit im Zusammenhang von einem Anlagenvermittler angebahnte Kreditvertrag sind ein verbundenes Geschäft im Sinne des Verbraucherkreditgesetzes, wenn sich die Fondgesellschaft und die Bank derselben Vertriebsorganisation bedienen. Das ist z. B. dann der Fall, wenn die Bank dem Anlagevermittler ihre Darlehensverträge überlässt und keinen eigenen Kontakt zum Kunden herstellt. Fall 3: Der Bankkunde wurde beim Beitritt zum Immobilienfond getäuscht. Die Bank muss sich bei verbundenen Geschäften alle Einwendungen entgegen halten lassen, die der Anleger auch gegen die Verantwortlichen des Immobilienfonds hat. Das bedeutet: Wenn die Verantwortlichen des Fonds wegen Täuschung des Anlegers verpflichtet sind, den Anleger so zu stellen, als wäre er dem Fond nie beigetreten, hat die Bank keinen Zahlungsanspruch gegen den Kunden. Im Gegenteil: der Kunde hat einen Anspruch gegen die Bank auf 5 BGH XI, Urteil vom

7 7 Rückzahlung dessen, was er aus seinem eigenen Vermögen an die Bank bezahlt hat. Im Gegenzug muss er die Ansprüche gegen den Fond und gegen die Verantwortlichen des Fonds an die Bank abtreten. Eventuelle Steuervorteile muss er sich anrechnen lassen. Fall 4: Verträge wurden in der Wohnung oder am Arbeitsplatz des Anlegers geschlossen oder angebahnt. Nach dem Haustürwiderrufsgesetz hat der Anleger das Recht, die Verträge innerhalb einer Frist von zwei Wochen zu widerrufen 6. Wenn er hierüber nicht ordnungsgemäß belehrt wurde, besteht das Widerrufsrecht ohne zeitliche Begrenzung 7. Fall 5: Die Initiatoren des Immobilienfonds hatten von vornherein eine Person, die aber kein Rechtsanwalt war und auch sonst keine Erlaubnis zur Besorgung von Rechtsangelegenheiten hatte, als Treuhänder bestimmt. Der Treuhänder vertrat die Bankkunden dann beim Abschluss der einzelnen Verträge. Hier urteilte der BGH, dass die Vollmacht an den Treuhänder wegen Verstoßes gegen das Rechtsberatungsgesetz nichtig ist. Dies hatte zur Folge, dass auch die einzelnen Verträge nichtig waren 8. Der II. Senat des BGH äußerte Bedenken gegen die Rechtsprechung anderer Senate, wonach der Mangel der Vollmacht geheilt werde 9. Die Richter wiesen darauf hin, dass der Treuhänder, wie es der Bank bekannt ist, nicht vom einzelnen Bankkunden selbst ausgewählt, sondern von den Initiatoren des Fonds bestimmt wurde. Die Kreditverträge seien deshalb nichtig. Der Kunde muss daher keine weiteren Kreditraten an die Bank leisten. Die geleisteten Beträge kann er zurückfordern. Auch dies kann sich auf durch Kredit finanzierte Immobilienverträge auswirken. 6 seit der Schuldrechtsmodernisierung 312 BGB 7 BGH II 385 / 02 8 BGH II 393 / 02 vom BGH II ZR 407/02 vom

8 8 Fall 6: Kreditverträge enthielten nicht die Mindestangaben, die durch das Verbraucherkreditgesetz vorgeschrieben sind. Dies sind: - Angabe des auf den einzelnen Anleger entfallenden Nettobetrages - Angabe des auf ihn entfallenden Gesamtbetrages aller zur Tilgung und zur Begleichung der Zinsen und sonstigen Kosten zu entrichtenden Teilbeträge - Angabe der Kosten der im Zusammenhang mit dem Kreditvertrag von dem jeweiligen Anleger abgeschlossenen Kapitallebensversicherung. Die Verträge sind deshalb nach Verbraucherkreditgesetz unwirksam. Dies ist auch nicht etwa durch die Auszahlung des Kredits geheilt worden, wenn die Kredite, wie es der Bank bekannt war, nicht an den Bankkunden, sondern an die Fondsgesellschaft ausgezahlt wurden. Fall 7: Die Gründer des Immobilienfonds hatten das Grundpfandrecht bereits bestellt. Dann erst traten die Gesellschafter dem Fond bei und schlossen die einzelnen Kreditverträge mit der Bank. Grundsätzlich ist das Verbraucherkreditgesetz zwar nicht anwendbar, wenn der Kredit durch ein Grundpfandrecht gesichert wurde. Der BGH urteilte jedoch, dass das Verbraucherkreditgesetz ausnahmsweise anwendbar ist, wenn das Grundpfandrecht bereits bestellt wurde, bevor der einzelne Bankkunde seinen Kreditvertrag abgeschlossen hat 10. In dem hier vom BGH 11 entschiedenen Fall hatten die Initiatoren des Immobilienfonds zunächst das Grundpfandrecht bestellt. Ein Notartermin mit Beteiligung der einzelnen Anleger hatte nicht stattgefunden. Der Anleger ist daher genauso schutzwürdig wie bei einem nicht durch ein Grundpfandrecht gesicherten Kredit. Wenn der Kredit dagegen nicht von Anfang an durch ein Grundpfandrecht gesichert ist, kann auf die Angabe des Gesamtbetrages aller vom Verbraucher zur Tilgung des Kredits sowie zur Zahlung der Zinsen und sonstigen Kosten zu entrichtenden Teilzahlungen verzichtet werden. Die übrigen oben aufgeführten Mindestangaben müssen auch hier vorhanden sein. 10 BGH II ZR 393/02 11 BGH II ZR 393/02

9 Zusammenfassung zum geschlossenen Immobilienfond Für diejenigen, die sich an einem geschlossenen Immobilienfond beteiligt haben, gilt: Der Bankkunde darf bei durch Verbraucherkredit finanzierten Immobilienkäufen nicht schlechter gestellt werden, als wenn der Darlehensvertrag wirksam wäre 12. Dies wäre jedoch der Fall, wenn er den Darlehensbetrag in einer Summe an die Bank zurückbezahlen müsste. Er muss stattdessen seine Rechte an dem Immobilienfond an die Bank abtreten 13. Wenn der Beitritt zur Gesellschaft nur teilweise durch ein Darlehen finanziert wurde, muss der Bankkunde die Abtretung am Immobilienfond nur Zug um Zug gegen Rückgewähr der von ihm selbst erbrachten Zahlungen leisten. Die Bank muss dem Kunden sogar sein Eigenkapital ersetzen, wenn sie die Rechte aus der Gesellschaftsbeteiligung in Anspruch nehmen will. Der BGH weist darauf hin, dass der Kunde sein Kündigungsrecht dadurch ausüben kann, dass er der Bank mitteilt, dass er durch Täuschung zum Fondbeitritt veranlasst worden sei und ihr die Übernahme eines Gesellschaftsanteils anbietet. Weiterhin kann er der Bank alle Ansprüche entgegensetzen, die er gegen die Gründungsgesellschafter des Fonds, die Initiatoren sowie die Herausgeber des Prospekts hat Was jetzt zu tun ist Die Entscheidungen vom sind für alle Bankkunden günstig, die sich mit einem Kredit an einem Immobilienfond beteiligt haben. Hier muss geprüft werden, ob einer der Fälle, die zur Unwirksamkeit des Beitritts zum Immobilienfonds oder zur Möglichkeit des Widerrufs führen, vorliegt. Derzeit ist es noch nicht sicher, wie sich die verbraucherfreundlichen Urteile zum Immobilienfond auf kreditfinanzierte Käufe von Eigentumswohnungen auswirken. In jedem Fall wird die Verhandlungsposition der Bankkunden durch die Urteile des BGH gestärkt. Außerdem bleibt noch die Entscheidung des EuGH abzuwarten. In Betracht käme danach möglicherweise ein Anspruch auf Rückzahlung der Kreditraten gegen Übertragung der Immobilie auf die Bank. 12 BGH II 407/02 vom im Gegensatz zu den Entscheidungen des IX Senats 13 BGH II ZR 407/02 14 BGH II ZR 407/02

10 10 4. Glossar und Definitionen Hier sind einige Begriffe zusammengestellt, um die es in dem Skript geht Geschlossener Immobilienfond Der geschlossene Immobilienfond ist in der Regel eine BGB Gesellschaft, bei der alle Beteiligten persönlich haften oder eine Kommanditgesellschaft, bei der nur die Komplementäre persönlich haften. Bei den Kommanditisten ist die Haftung auf ihre Einlage beschränkt. Der Zweck der Gesellschaft ist in beiden Fällen der Erwerb von Grundstücken, deren Verwaltung und gegebenenfalls Wiederveräußerung. Die Gesellschaft wird meistens zum Erwerb einer bestimmten Immobilie gegründet. Die Gesellschafter werden dann als Eigentümer der Immobilie ins Grundbuch eingetragen Grundpfandrecht Ein Grundpfandrecht ist ein Pfandrecht an einem Grundstück. Das bedeutet, dass der Bankkunde die Versteigerung des Grundstücks befürchten muss, wenn er den Kredit nicht rechtzeitig tilgen kann. Arten des Grundpfandrecht sind Grundschuld und Hypothek Haustürgeschäft Unter einem Haustürgeschäft versteht man ein Geschäft, bei dem der Kunde zum Abschluss eines Vertrags an seinem Arbeitsplatz oder in seiner Privatwohnung oder anlässlich einer vom Unternehmer durchgeführten Freizeitveranstaltung oder durch Ansprechen in der Öffentlichkeit veranlasst wurde Haustürwiderrufsgesetz Das Haustürwiderrufsgesetz wurde im Jahr 2002 zum großen Teil in das BGB übernommen 15. Vorher war es ein eigenständiges Gesetz Verbraucherkreditgeschäft Unter einem Verbraucherkreditgeschäft versteht man einen Vertrag, bei dem der Darlehensgeber ein Unternehmer (z.b. eine Bank) und der Darlehensnehmer eine Privatperson ist. Der Bankkunde darf den Kredit nicht zum Zweck eines Gewerbes oder einer selbständigen beruflichen Tätigkeit aufnehmen Verbraucherkreditgesetz Das Verbraucherkreditgesetz wurde im Jahr 2002 zum großen Teil in das BGB übernommen 16. Vorher war es ein eigenständiges Gesetz ff. BGB ff., 491ff. BGB

11 Verbundenes Geschäft Ein Kaufvertrag bildet ein mit dem Kreditvertrag verbundenes Geschäft, wenn der Kredit der Finanzierung des Kaufpreises dient und beide Geschäfte als wirtschaftliche Einheit anzusehen sind. Eine wirtschaftliche Einheit ist insbesondere anzunehmen, wenn der Kreditgeber sich bei der Vorbereitung oder dem Abschluss des Kreditvertrages der Mitwirkung des Verkäufers bedient. Beispiel: Verbundenes Geschäft Der Verkäufer der Eigentumswohnungen steht mit dem Kreditvermittler in einer engen Geschäftsbeziehung. Auch die Bank arbeitet mit dem Kreditvermittler zusammen. Bei dem Verkauf der Eigentumswohnungen schlägt der Vermittler die Finanzierung durch die Bank vor. Der Bankkunde hat keine eigenen Verhandlungen mit der Bank geführt.

Verbraucherkreditrecht Verbundgeschäfte

Verbraucherkreditrecht Verbundgeschäfte Verbraucherkreditrecht Verbundgeschäfte Dr. Claire Feldhusen Charts Nr. 4 1 1. Modifikation des Widerrufsrecht bei Verbundgeschäften ( 358 Abs. 1 BGB) Hat der Verbraucher seine auf den Abschluss eines

Mehr

Hypothekenkreditrecht

Hypothekenkreditrecht Verbraucherkreditrecht einschl. Hypothekenkreditrecht 8. Doppelstunde: Widerrufsrecht, verbundenes Geschäft Mittwoch, 06.01.2010, 8:00h 10:00h DWP, A 411 Michael Knobloch, Rechtsanwalt 1 Knobloch / Kreditrecht

Mehr

Bürgerliches Gesetzbuch

Bürgerliches Gesetzbuch BGB: 13, 14, 312, 312a, 312f; 355-359 Bürgerliches Gesetzbuch Bekanntmachung der Neufassung des Bürgerlichen Gesetzbuchs (Bundesgesetzblatt Jahrgang 2002 Teil I Nr.2, Seite 42 vom 8.01.2002) 13 ) Verbraucher

Mehr

Leitsatz: OLG Dresden, 8. Zivilsenat, Beschluss vom 19.09.2005, Az. 8 W 1028/05

Leitsatz: OLG Dresden, 8. Zivilsenat, Beschluss vom 19.09.2005, Az. 8 W 1028/05 Leitsatz: Auf den der Finanzierung des Eigentumswohnungskaufs dienenden Kreditvertrag findet 3 Abs. 2 Nr. 2 VerbrKrG a.f. nach wie vor uneingeschränkte Anwendung. OLG Dresden 8. Zivilsenat Beschluss vom

Mehr

AGA e.v. Seminar 16. Mai 2000 Von Rechtsanwalt Rolf Becker Wienke & Becker Rechtsanwälte Bonner Str. 323 50968 Köln 0221 / 37653 30

AGA e.v. Seminar 16. Mai 2000 Von Rechtsanwalt Rolf Becker Wienke & Becker Rechtsanwälte Bonner Str. 323 50968 Köln 0221 / 37653 30 IX Verbraucherkreditgesetz Stand 17.04.2000 (Auszug) VerbrKrG - 1. Anwendungsbereich (1) Dieses Gesetz gilt für Kreditverträge und Kreditvermittlungsverträge zwischen einem Unternehmer, der einen Kredit

Mehr

Widerrufsbelehrung. Gestaltungshinweise [1] Wird die Belehrung erst nach Vertragsschluss mitgeteilt, lautet der Klammerzusatz einem Monat.

Widerrufsbelehrung. Gestaltungshinweise [1] Wird die Belehrung erst nach Vertragsschluss mitgeteilt, lautet der Klammerzusatz einem Monat. Muster für die Widerrufsbelehrung 08.12.2004-31.03.2008 Widerrufsrecht Widerrufsbelehrung Sie können Ihre Vertragserklärung innerhalb von [zwei Wochen] [1] ohne Angabe von Gründen in Textform (z.b. Brief,

Mehr

Muster für eine Widerrufsinformation für Verbraucherdarlehensverträge

Muster für eine Widerrufsinformation für Verbraucherdarlehensverträge Anhang zu Artikel 2 Nummer 11 Muster für eine Widerrufsinformation für Verbraucherdarlehensverträge Anlage 7 (zu Artikel 247 6 Absatz 2 und 12 Absatz 1) Widerrufsrecht Widerrufsinformation Der Darlehensnehmer*

Mehr

BUNDESGERICHTSHOF BESCHLUSS

BUNDESGERICHTSHOF BESCHLUSS BUNDESGERICHTSHOF XI ZR 327/01 BESCHLUSS vom 5. Februar 2002 in dem Rechtsstreit - 2 - Der XI. Zivilsenat des Bundesgerichtshofes hat am 5. Februar 2002 durch den Vorsitzenden Richter Nobbe und die Richter

Mehr

Widerrufsbelehrung der redcoon GmbH

Widerrufsbelehrung der redcoon GmbH Widerrufsbelehrung der redcoon GmbH September 2011 www.redcoon.de Inhaltsverzeichnis Widerrufsbelehrung Verträge für die Lieferung von Waren Seite 3 Widerrufsbelehrung Dienstleistungsverträge Seite 5 2

Mehr

HI1039615 HI5504364. Verbraucher seine Willenserklärung fristgerecht widerrufen hat. 2 Der Widerruf erfolgt durch Erklärung gegenüber dem

HI1039615 HI5504364. Verbraucher seine Willenserklärung fristgerecht widerrufen hat. 2 Der Widerruf erfolgt durch Erklärung gegenüber dem Bürgerliches Gesetzbuch TK Lexikon Arbeitsrecht 355-361 Untertitel 2 [ 52 ] Widerrufsrecht [ 53 ] [Bis 12.06.2014: Widerrufs- und Rückgaberecht] bei Verbraucherverträgen HI1039615 355 [ 54 ] Widerrufsrecht

Mehr

Fragenkatalog zu Beteiligungen an Geschlossenen Immobilienfonds Seite 1

Fragenkatalog zu Beteiligungen an Geschlossenen Immobilienfonds Seite 1 Fragenkatalog zu Beteiligungen an Geschlossenen Immobilienfonds Seite 1 Name, Vorname, Adresse, Fondsbezeichnung I. Geschäftsanbahnung des Fondsbeitritts und des Darlehensvertrages 1. Wie erfolgte die

Mehr

Kredite in der Risikogesellschaft

Kredite in der Risikogesellschaft Rainer Maria Kiesow Kredite in der Risikogesellschaft Immobilien(kapital)anlagen und Bankenhaftung BWV BERLINER WISSENSCHAFTS-VERLAG Kredite in der Risikogesellschaft ISBN 978-3-8305-2415-1 Rainer Maria

Mehr

Verordnung über Informations- und Nachweispflichten nach bürgerlichem Recht

Verordnung über Informations- und Nachweispflichten nach bürgerlichem Recht BGB-InfoV: 14, Anlage 2 und Anlage 3 Verordnung über Informations- und Nachweispflichten nach bürgerlichem Recht Bekanntmachung der Neufassung der BGB-Informationspflichten-Verordnung (Bundesgesetzblatt

Mehr

BUNDESGERICHTSHOF IM NAMEN DES VOLKES URTEIL

BUNDESGERICHTSHOF IM NAMEN DES VOLKES URTEIL BUNDESGERICHTSHOF IM NAMEN DES VOLKES XI ZR 242/08 URTEIL in dem Rechtsstreit Verkündet am: 26. Mai 2009 Herrwerth Justizangestellte als Urkundsbeamtin der Geschäftsstelle - 2 - Der XI. Zivilsenat des

Mehr

Widerrufsbelehrung Widerrufsrecht Sie können Ihre Vertragserklärung innerhalb von zwei Wochen ohne Angabe von Gründen in Textform (z. B. Brief, Fax, E-Mail) oder wenn Ihnen die Sache vor Fristablauf überlassen

Mehr

DNotI. Dokumentnummer: 5u742_05 letzte Aktualisierung: 28.03.2006. OLG Thüringen, 28.03.2006-5 U 742/05. BGB 312 Abs. 3 Nr. 3

DNotI. Dokumentnummer: 5u742_05 letzte Aktualisierung: 28.03.2006. OLG Thüringen, 28.03.2006-5 U 742/05. BGB 312 Abs. 3 Nr. 3 DNotI Deutsches Notarinstitut Dokumentnummer: 5u742_05 letzte Aktualisierung: 28.03.2006 OLG Thüringen, 28.03.2006-5 U 742/05 BGB 312 Abs. 3 Nr. 3 Kein Fortwirken der Haustürsituation (und damit kein Verbraucher-widerrufsrecht)

Mehr

Widerrufs- und Rückgabebelehrungen

Widerrufs- und Rückgabebelehrungen Widerrufs- und Rückgabebelehrungen Neue Muster Durch das Gesetz zur Anpassung der Vorschriften über den Wertersatz bei Widerruf von Fernabsatzverträgen und über verbundene Verträge sind die BGB-Informationspflichten

Mehr

Rechtsanwalt Fachanwalt für Steuerrecht Bankkaufmann. Alle Fragen und Erläuterungen im Überblick

Rechtsanwalt Fachanwalt für Steuerrecht Bankkaufmann. Alle Fragen und Erläuterungen im Überblick Alle Fragen und Erläuterungen im Überblick Auf den folgenden Seiten erhalten Sie alle Fragen Ihres Schnelltests Schrottimmobilie-a.de In fünf Schritten zu Ihrem Recht. Die Reihenfolge der Fragen in dieser

Mehr

Urteil Az. 2 O 289/13

Urteil Az. 2 O 289/13 Urteil Az. 2 O 289/13 LG Duisburg 5. Mai 2014 Tenor 1 2 3 Die Klage wird abgewiesen. Die Kosten des Rechtsstreits trägt der Kläger. Das Urteil ist vorläug vollstreckbar gegen Sicherheitsleistung in Höhe

Mehr

Stock Aders + Partner

Stock Aders + Partner Stock Aders + Partner SA+P Newsletter 2014 l SPEZIAL Liebe Leserinnen und Leser, vor einigen Tagen wurde bekannt, dass der Bundesgerichtshof interessante Entscheidungen zur Verjährung der Ansprüche von

Mehr

Muster des Monats: Belastungsvollmacht. 3 Belastungsvollmacht ( 1 )

Muster des Monats: Belastungsvollmacht. 3 Belastungsvollmacht ( 1 ) Muster des Monats: Belastungsvollmacht 3 Belastungsvollmacht ( 1 ) Um dem Käufer die Möglichkeit der Fremdfinanzierung des Kaufpreises zu geben, erteilt Verkäufer dem Käufer V o l l m a c h t, den verkauften

Mehr

Personengesellschaftsrecht II. # 6 Fehlerhafte Gesellschaften und Scheingesellschaften

Personengesellschaftsrecht II. # 6 Fehlerhafte Gesellschaften und Scheingesellschaften Personengesellschaftsrecht II # 6 Fehlerhafte Gesellschaften und Scheingesellschaften Lehre von der fehlerhaften Gesellschaft Dr. Marco Staake Personengesellschaftsrecht II 2 Ein kleiner Fall Im Januar

Mehr

Mitteilungen der Juristischen Zentrale

Mitteilungen der Juristischen Zentrale Mitteilungen der Juristischen Zentrale REGIONALCLUB Nr. 22/2014 16.05.2014 IL Unzulässige Bearbeitungsgebühr bei Verbraucherdarlehen aufgrund der aktuellen Entscheidung des Bundesgerichtshofs (Az.: XI

Mehr

Urteil Az. II ZR 327/04

Urteil Az. II ZR 327/04 Urteil Az. II ZR 327/04 BGH 12. Dezember 2005 Tenor 1 2 3 4 Auf die Revision der Beklagten wird das Urteil des 5. Zivilsenats des Schleswig- Holsteinischen Oberlandesgerichts in Schleswig vom 22. April

Mehr

BUNDESGERICHTSHOF IM NAMEN DES VOLKES URTEIL. in dem Rechtsstreit

BUNDESGERICHTSHOF IM NAMEN DES VOLKES URTEIL. in dem Rechtsstreit BUNDESGERICHTSHOF IM NAMEN DES VOLKES VII ZR 184/04 Nachschlagewerk: ja URTEIL in dem Rechtsstreit Verkündet am: 10. Februar 2005 Heinzelmann, Justizangestellte als Urkundsbeamter der Geschäftsstelle BGHZ:

Mehr

DR. CLEMENTE RECHTSANWALT

DR. CLEMENTE RECHTSANWALT Seite 1 von 7 DR. CLEMENTE RECHTSANWALT MÜNCHEN BAVARIASTR. 7-80336 MÜNCHEN TEL.: 089-74 73 17 0 - FAX: 089-74 73 17 40 WEB: WWW.CLEMENTE.DE - E-MAIL: DR@CLEMENTE.DE Grundschuld und Sicherungsgrundschuld

Mehr

Überprüfung Bankenhaftung

Überprüfung Bankenhaftung Überprüfung Bankenhaftung Schäfer Riedl Baetcke Formular für geschädigte Erwerber von geschlossenen Immobilienfonds -Bitte berücksichtigen Sie, daß bei Darlehensabschluß/Erwerb vor dem 112004 die Ansprüche

Mehr

Ausschluss der Sachmängelhaftung beim Verkauf durch eine Privatperson

Ausschluss der Sachmängelhaftung beim Verkauf durch eine Privatperson Ausschluss der Sachmängelhaftung beim Verkauf durch eine Privatperson Aus gegebenem Anlass wollen wir nochmals auf die ganz offensichtlich nur wenig bekannte Entscheidung des Oberlandesgerichts Hamm vom

Mehr

Der Immobilienkauf Finanzierung

Der Immobilienkauf Finanzierung Der Immobilienkauf Der Kauf oder Verkauf einer Immobilie stellt für die meisten Beteiligten allein von der finanziellen Bedeutung alle anderen Geschäfte in den Schatten. Erhebliche Beträge des ersparten

Mehr

Fragebogen Fondsbeteiligung und Fragebogen Fonds 95. Bitte füllen Sie den Fragebogen hinsichtlich der angekreuzten Kennziffern aus.

Fragebogen Fondsbeteiligung und Fragebogen Fonds 95. Bitte füllen Sie den Fragebogen hinsichtlich der angekreuzten Kennziffern aus. Fragebogen Fondsbeteiligung und Fragebogen Fonds 95 Bitte füllen Sie den Fragebogen hinsichtlich der angekreuzten Kennziffern aus. I. Personalien 1. Name, Vorname des Fondserwerbers / der Fondserwerber

Mehr

Verbraucherkreditrecht Widerrufsrecht - Voraussetzungen -

Verbraucherkreditrecht Widerrufsrecht - Voraussetzungen - Verbraucherkreditrecht Widerrufsrecht - Voraussetzungen - Dr. Claire Feldhusen 1 Widerrufsrecht Vom Gesetzgeber vorgesehen, wenn ein Verbrauchervertrag (Vertrag zw. Verbraucher 13 BGB und Unternehmer 14

Mehr

( ) ORa. Sa Ta. Ziel und Adressaten. Der sich selbst finanzierende Immobilienerwerb. Eine Illusion mit Folgen. Elemente und Bausteine

( ) ORa. Sa Ta. Ziel und Adressaten. Der sich selbst finanzierende Immobilienerwerb. Eine Illusion mit Folgen. Elemente und Bausteine Ziel und Adressaten Der sich selbst finanzierende Immobilienerwerb. Eine Illusion mit Folgen Prof. Dr. Dr. h.c. Helmut Rüßmann Universität des Saarlandes Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Zivilprozessrecht

Mehr

Aufteiler (Beklagte) Eigentümer

Aufteiler (Beklagte) Eigentümer Aktuelle Rechtsprechung aus dem Miet- und Maklerrecht RA Jürgen Sattler Fall 1: Maklerrecht Angebot zum Kauf Makler (Klägerin) Verkaufsauftrag Mehrfamilienhaus Aufteiler (Beklagte) Absprache: Beklagte

Mehr

INFO-Post 4/2014. Achtung Falle Der Widerruf des Mieters im Verbrauchermietrecht. Gerhart-Hauptmann-Straße 6 99096 Erfurt Telefon: (0361) 43 05 63 7

INFO-Post 4/2014. Achtung Falle Der Widerruf des Mieters im Verbrauchermietrecht. Gerhart-Hauptmann-Straße 6 99096 Erfurt Telefon: (0361) 43 05 63 7 INFO-Post Gerhart-Hauptmann-Straße 6 99096 Erfurt Telefon: (0361) 43 05 63 7 E-Mail: recht@raberundcoll.de Telefax: (0361) 43 05 63 99 www.raberundcoll.de In Kooperation mit: 4/2014 Achtung Falle Der Widerruf

Mehr

Schutzvereinigung Fondsbesitz SVFB

Schutzvereinigung Fondsbesitz SVFB Schutzvereinigung Fondsbesitz SVFB Insolvenz der Reithinger Bank AG, Schieflage der DBVI Deutschland Fonds Informationen und Empfehlungen für geschädigte Anleger Achtung Fristablauf 05.01.2007 Ansprüche

Mehr

Hypothek aufnehmen Das müssen Sie wissen!

Hypothek aufnehmen Das müssen Sie wissen! Hypothek aufnehmen Das müssen Sie wissen! Ein eigenes Haus mit Garten für viele Menschen ist das noch immer der klassische Lebenstraum. Eine Möglichkeit wenn auch bei weitem nicht die einzige um diesen

Mehr

Unterrichtseinheit: Widerrufsrecht nach dem Haustürgeschäfte-Widerrufsgesetz. Arbeitsblatt 1 1. Welches sind die Besonderheiten von Haustürgeschäften?

Unterrichtseinheit: Widerrufsrecht nach dem Haustürgeschäfte-Widerrufsgesetz. Arbeitsblatt 1 1. Welches sind die Besonderheiten von Haustürgeschäften? Unterrichtseinheit: Widerrufsrecht nach dem Haustürgeschäfte-Widerrufsgesetz Arbeitsblatt 1 1. Welches sind die Besonderheiten von Haustürgeschäften? 2. Lesen Sie bitte den folgenden Fall und fassen Sie

Mehr

Musterbriefe zum Widerruf von Kreditverträgen

Musterbriefe zum Widerruf von Kreditverträgen e zum Widerruf von Kreditverträgen VORBEMERKUNG: Unbedingt lesen Lesen Sie die Informationen sorgfältig durch. Widerrufen Sie Ihren Kreditvertrag nur, wenn Sie sicher sind, alles richtig verstanden zu

Mehr

Unverbindliches Muster für Allgemeine Auftragsbedingungen für Übersetzer Stand: Oktober 2008

Unverbindliches Muster für Allgemeine Auftragsbedingungen für Übersetzer Stand: Oktober 2008 Unverbindliches Muster für Allgemeine Auftragsbedingungen für Übersetzer Stand: Oktober 2008 Hinweise: Die nachfolgenden Allgemeinen Auftragsbedingungen für Übersetzer sind ein unverbindliches Muster.

Mehr

Musterbriefe Kreditbearbeitungsgebühren

Musterbriefe Kreditbearbeitungsgebühren Musterbriefe Kreditbearbeitungsgebühren Über die Rechtslage informiert test.de unter www.test.de/kreditgebuehren. Für die folgenden Mustertexte gilt: Suchen Sie den für Ihren Fall passenden Mustertext

Mehr

Fehlgeschlagene Immobilienkapitalanlagen

Fehlgeschlagene Immobilienkapitalanlagen Fehlgeschlagene Immobilienkapitalanlagen Ausstiegsmöglichkeiten, Rückabwicidung und Schadenersatz bei Bau-/Fondsfinanzierungen 3. Auflage Gilbert Hafner (Hrsg.) Vorsitzender Richter, Oberlandesgericht

Mehr

b) Oder haben Sie sich direkt an den Anlageberater/Vermittler gewandt? O ja, weshalb?

b) Oder haben Sie sich direkt an den Anlageberater/Vermittler gewandt? O ja, weshalb? Fragebogen für geschädigte Kapitalanleger Verlauf der Beratung 1 Von wem wurde Ihnen die Kapitalanlage empfohlen? Name Ihres persönlichen Anlageberaters/Vermittlers: Name der Sie beratenden Firma: 2 Wie

Mehr

DNotI. Dokumentnummer: 3o432_11 letzte Aktualisierung: 8.1.2013. LG Bonn, 7.9.2012-3 O 432/11. BGB 346, 357 Abs. 1, 358 Abs.

DNotI. Dokumentnummer: 3o432_11 letzte Aktualisierung: 8.1.2013. LG Bonn, 7.9.2012-3 O 432/11. BGB 346, 357 Abs. 1, 358 Abs. DNotI Deutsches Notarinstitut Dokumentnummer: 3o432_11 letzte Aktualisierung: 8.1.2013 LG Bonn, 7.9.2012-3 O 432/11 BGB 346, 357 Abs. 1, 358 Abs. 2, 495 Wirksamkeit einer Belehrung über Widerrufsfristbeginn

Mehr

Merkblatt für die Bestellung von Grundschulden

Merkblatt für die Bestellung von Grundschulden Merkblatt für die Bestellung von Grundschulden I. Einführung Nur wenige Käufer sind in der Lage, beim Kauf eines Grundstücks, eines Hauses oder einer Eigentumswohnung den Kaufpreis vollständig aus Eigenmitteln

Mehr

Kapitalbeschaffung, Kapitalsicherung. Kreditsicherung, Hypotheken, Bürgschaften

Kapitalbeschaffung, Kapitalsicherung. Kreditsicherung, Hypotheken, Bürgschaften Kapitalbeschaffung, Kapitalsicherung Kreditsicherung, Hypotheken, Bürgschaften Themenübersicht (2) 8. Kapitalbeschaffung, Kapitalabsicherung: Kreditsicherung, Bürgschaften, Hypotheken 9. Geistiges Eigentum:

Mehr

Lösungsstichworte zu den Handelsregister-Fällen. Zu Fall 1: Anspruch des K gegen V auf Lieferung des Safts ( 433 I BGB)

Lösungsstichworte zu den Handelsregister-Fällen. Zu Fall 1: Anspruch des K gegen V auf Lieferung des Safts ( 433 I BGB) 3 Lösungsstichworte zu den Handelsregister-Fällen Zu Fall 1: Anspruch des K gegen V auf Lieferung des Safts ( 433 I BGB) Hierfür müsste zwischen diesen Parteien ein Kaufvertrag geschlossen worden sein.

Mehr

Verbraucherkreditrecht einschl. Hypothekenkreditrecht

Verbraucherkreditrecht einschl. Hypothekenkreditrecht Verbraucherkreditrecht einschl. Hypothekenkreditrecht 11. Doppelstunde: Beendigung von Darlehensverträgen Insbesondere Kündigung Mittwoch, 27.01.2010, 8:00h 10:00h DWP, A 411 Michael Knobloch, Rechtsanwalt

Mehr

hält an der nachfolgend bezeichneten Kommanditgesellschaft (Firma) [xxx KG] (nachfolgend "Fondsgesellschaft" genannt)

hält an der nachfolgend bezeichneten Kommanditgesellschaft (Firma) [xxx KG] (nachfolgend Fondsgesellschaft genannt) Präambel Vorname und Name Straße und Hausnr. PLZ und Wohnort (nachfolgend "Verkäufer" genannt) hält an der nachfolgend bezeichneten Kommanditgesellschaft (Firma) [xxx KG] (nachfolgend "Fondsgesellschaft"

Mehr

Lösung Fall 23. Anspruch des G gegen S auf Duldung der Zwangsvollstreckung aus 1147, 1192 Abs.1 BGB

Lösung Fall 23. Anspruch des G gegen S auf Duldung der Zwangsvollstreckung aus 1147, 1192 Abs.1 BGB Lösung Fall 23 Frage 1: Ansprüche des G gegen S Anspruch des G gegen S auf Duldung der Zwangsvollstreckung aus 1147, 1192 Abs.1 BGB G könnte einen Anspruch gegen S auf Duldung der Zwangsvollstreckung aus

Mehr

Inhalt. 1. Grundlagen des Firmenkredits... 13. 2. Definition des Firmenkredits... 17. 3. Zustandekommen des Firmenkreditvertrags... 35. Vorwort...

Inhalt. 1. Grundlagen des Firmenkredits... 13. 2. Definition des Firmenkredits... 17. 3. Zustandekommen des Firmenkreditvertrags... 35. Vorwort... Inhalt Vorwort........................................................... 11 1. Grundlagen des Firmenkredits................................. 13 1.1 Wirtschaftliche Bedeutung...................................

Mehr

BUNDESGERICHTSHOF IM NAMEN DES VOLKES URTEIL. 27. Mai 2008 Herrwerth, Justizangestellte als Urkundsbeamtin der Geschäftsstelle. in dem Rechtsstreit

BUNDESGERICHTSHOF IM NAMEN DES VOLKES URTEIL. 27. Mai 2008 Herrwerth, Justizangestellte als Urkundsbeamtin der Geschäftsstelle. in dem Rechtsstreit BUNDESGERICHTSHOF IM NAMEN DES VOLKES URTEIL XI ZR 409/06 Verkündet am: 27. Mai 2008 Herrwerth, Justizangestellte als Urkundsbeamtin der Geschäftsstelle in dem Rechtsstreit Nachschlagewerk: ja BGHZ: nein

Mehr

Schuldrecht Besonderer Teil II

Schuldrecht Besonderer Teil II Schuldrecht Besonderer Teil II - vertragliche Schuldverhältnisse - Dr. Sebastian Mock, LL.M.(NYU) Attorney-at-Law (New York) dienstags, 10.15 11.45, ESA A freitags, 10.15 11.45, Phil B A. Überblick zum

Mehr

Veröffentlichungen Ulrich Kulke Dezember 2013 (chronologisch)

Veröffentlichungen Ulrich Kulke Dezember 2013 (chronologisch) 1 Veröffentlichungen Ulrich Kulke Dezember 2013 (chronologisch) 62. Zur AGB-Inhaltskontrolle von Klauseln im Möbelversandhandel Kurzkommentar zu BGH, Urt. v. 6. 11. 2013 VIII ZR 353/12, n. n. v. EWiR 2014,

Mehr

Berufungsentscheidung

Berufungsentscheidung Außenstelle Salzburg Senat 3 GZ. RV/0381-S/04 Berufungsentscheidung Der unabhängige Finanzsenat hat durch die Vorsitzende Dr. Soini-Wolf und die weiteren Mitglieder Mag. Eva Bernroider, Mag. Gottfried

Mehr

Mustervorlage Darlehensvertrag für Darlehen ohne vorheriges ordentliches Kündigungsrecht: Darlehensvertrag

Mustervorlage Darlehensvertrag für Darlehen ohne vorheriges ordentliches Kündigungsrecht: Darlehensvertrag Mustervorlage Darlehensvertrag für Darlehen ohne vorheriges ordentliches Kündigungsrecht: Darlehensvertrag Zwischen Herrn Muster, Musterstrasse 5, PLZ Musterort nachfolgend Darlehensgeber genannt und Herrn

Mehr

Thüringer Oberlandesgericht. Komplementär, Kommanditist

Thüringer Oberlandesgericht. Komplementär, Kommanditist Gericht Thüringer Oberlandesgericht Aktenzeichen 6 W 188/11 Datum Beschluss vom 31.08.2011 Vorinstanzen AG Jena, 03.03.2011, Az. HRA 102590 Rechtsgebiet Schlagworte Leitsätze Gesellschaftsrecht Komplementär,

Mehr

DNotI. Dokumentnummer: 2zr229_03 letzte Aktualisierung: 03.11.2005 BGH, 19.09.2005 - II ZR 229/03. GmbHG 30, 31

DNotI. Dokumentnummer: 2zr229_03 letzte Aktualisierung: 03.11.2005 BGH, 19.09.2005 - II ZR 229/03. GmbHG 30, 31 DNotI Deutsches Notarinstitut Dokumentnummer: 2zr229_03 letzte Aktualisierung: 03.11.2005 BGH, 19.09.2005 - II ZR 229/03 GmbHG 30, 31 Durchsetzungssperre für eigenkapitalersetzende Darlehen Die Durchsetzungssperre

Mehr

Informationen zum Grundstücks kaufvertrag

Informationen zum Grundstücks kaufvertrag Informationen zum Grundstücks kaufvertrag Die Aufgabe des Notars 2 + 3 Deshalb sieht das Gesetz eine Vielzahl von Regelungen vor, die teilweise schwer verständlich sind. Weil es um hohe Werte und komplizierte

Mehr

2958 Bundesgesetzblatt Jahrgang 2002 Teil l Nr. 54. ausgegeben zu Bonn an 2. August 2002

2958 Bundesgesetzblatt Jahrgang 2002 Teil l Nr. 54. ausgegeben zu Bonn an 2. August 2002 2958 Bundesgesetzblatt Jahrgang 2002 Teil l Nr. 54. ausgegeben zu Bonn an 2. August 2002 Zweite Verordnung zur Änderung der BGB-Informationspflichten-Verordnung vom 1. August 2002 Das Bundesministerium

Mehr

Fragebogen bei einem Fondsbeitritt:

Fragebogen bei einem Fondsbeitritt: Fragebogen bei einem Fondsbeitritt: Name(n):...... Adresse:...... Telefon / Fax:... Email / Internet:... Geburtsdatum:... Anzahl der Kinder:... Beruf/e:... Fondsname:... Nominaleinlage:... Bitte füllen

Mehr

Änderungen des Widerrufsrechts

Änderungen des Widerrufsrechts Aktualisierung des Ratgebers Ärger mit Handy, Internet oder Telefon, 1. Auflage 2013 Änderungen des Widerrufsrechts Stand: 13. Juni 2014 Seite 72 81 5 5. Vertragsende und Umzug Wann und wie kann ich einen

Mehr

Newsletter Immobilienrecht Nr. 10 September 2012

Newsletter Immobilienrecht Nr. 10 September 2012 Newsletter Immobilienrecht Nr. 10 September 2012 Maßgeblicher Zeitpunkt für die Kenntnis des Käufers von einem Mangel der Kaufsache bei getrennt beurkundetem Grundstückskaufvertrag Einführung Grundstückskaufverträge

Mehr

Frage 1: Wie ist die Rechtslage, wenn von E weder auf die Forderung noch auf die Grundschuld gezahlt worden ist?

Frage 1: Wie ist die Rechtslage, wenn von E weder auf die Forderung noch auf die Grundschuld gezahlt worden ist? Frage 1: Wie ist die Rechtslage, wenn von E weder auf die Forderung noch auf die Grundschuld gezahlt worden ist? I. Anspruch X gegen E auf Darlehensrückzahlung aus 488 I 2, 398 BGB? 1. Wirksamer Abtretungsvertrag

Mehr

II. Rechtliche Verselbständigung der Gesellschaft. Problem im Tatsächlichen: Keine Registrierung für GbR

II. Rechtliche Verselbständigung der Gesellschaft. Problem im Tatsächlichen: Keine Registrierung für GbR II. Rechtliche Verselbständigung der Gesellschaft Problem des Gesetzwortlauts: - 124 HGB sieht Rechtsfähigkeit der OHG vor. - 718, 719, 714 BGB enthalten keine Regelung darüber, ob die GbR Rechtssubjekt

Mehr

BUNDESGERICHTSHOF IM NAMEN DES VOLKES URTEIL. 1. Juli 2008 Herrwerth, Justizangestellte als Urkundsbeamtin der Geschäftsstelle. in dem Rechtsstreit

BUNDESGERICHTSHOF IM NAMEN DES VOLKES URTEIL. 1. Juli 2008 Herrwerth, Justizangestellte als Urkundsbeamtin der Geschäftsstelle. in dem Rechtsstreit BUNDESGERICHTSHOF IM NAMEN DES VOLKES XI ZR 411/06 URTEIL in dem Rechtsstreit Verkündet am: 1. Juli 2008 Herrwerth, Justizangestellte als Urkundsbeamtin der Geschäftsstelle Nachschlagewerk: ja BGHZ: BGHR:

Mehr

Der Bauträgervertrag

Der Bauträgervertrag Der Bauträgervertrag Hiermit möchten wir Sie gerne über Verträge zum Erwerb neuen Wohnraums von gewerblichen Unternehmen informieren. Ziel ist es typische Risiken derartiger Verträge aufzuzeigen und Möglichkeiten

Mehr

Vermeidung von Vorfälligkeitsentschädigung. Widerruf von Verbraucher-Realkrediten

Vermeidung von Vorfälligkeitsentschädigung. Widerruf von Verbraucher-Realkrediten Vermeidung von Vorfälligkeitsentschädigung Widerruf von Verbraucher-Realkrediten Zinsniveau Problem Darlehensnehmer an teure Darlehen gebunden entweder Kündigung gar nicht möglich oder Ausstieg durch Vorfälligkeitsentschädigung

Mehr

Pflichtteilsergänzung

Pflichtteilsergänzung Pflichtteilsergänzung Der Pflichtteilsergänzungsanspruch bei Schenkungen zu Lebzeiten Für nahe Verwandte gibt es bei Enterbung einen Pflichtteilsanspruch der sich aus dem Nachlass zum Todestag ergibt.

Mehr

Zum Rechtsgrund eines abstrakten Schuldversprechens

Zum Rechtsgrund eines abstrakten Schuldversprechens DNotI Deutsches Notarinstitut Dokumentnummer: 11zr202_08 letzte Aktualisierung: 28.11.2011 BGH, 20.9.2011 - XI ZR 202/08 BGB 780, 781, 812 Zum Rechtsgrund eines abstrakten Schuldversprechens 1. Personalsicherheiten

Mehr

BUNDESGERICHTSHOF IM NAMEN DES VOLKES URTEIL. in dem Rechtsstreit

BUNDESGERICHTSHOF IM NAMEN DES VOLKES URTEIL. in dem Rechtsstreit BUNDESGERICHTSHOF IM NAMEN DES VOLKES XI ZR 47/01 URTEIL in dem Rechtsstreit Verkündet am: 12. November 2002 Weber Justizhauptsekretärin als Urkundsbeamtin der Geschäftsstelle Nachschlagewerk: ja BGHZ:

Mehr

DNotI. Tatbestand: Deutsches Notarinstitut. Dokumentnummer: 11zr9099 letzte Aktualisierung: 9.November 1999

DNotI. Tatbestand: Deutsches Notarinstitut. Dokumentnummer: 11zr9099 letzte Aktualisierung: 9.November 1999 DNotI Deutsches Notarinstitut Dokumentnummer: 11zr9099 letzte Aktualisierung: 9.November 1999 11zr9099 BGH XI ZR 90/98 28.09.1999 BGB 197, 202,

Mehr

Kreditsicherungsrecht, Universität Bonn SS 2013, Prof. Dr. Moritz Brinkmann

Kreditsicherungsrecht, Universität Bonn SS 2013, Prof. Dr. Moritz Brinkmann Wiederholungsfragen Worin besteht die ökonomische Funktion einer Kreditsicherheit? Wie verwirklicht sich diese Funktion bei Personalsicherheiten und wie bei Sicherheiten an Gegenständen? Eine praktische

Mehr

BUNDESGERICHTSHOF EM NAMEN DES VOLKES. URTEIL Verkündet am: Justizangestellte als Urkvndsbeamtin der Geschäftsstelle. 22. Juni 3999 Bartholornäus

BUNDESGERICHTSHOF EM NAMEN DES VOLKES. URTEIL Verkündet am: Justizangestellte als Urkvndsbeamtin der Geschäftsstelle. 22. Juni 3999 Bartholornäus BUNDESGERICHTSHOF EM NAMEN DES VOLKES URTEIL Verkündet am: 22. Juni 3999 Bartholornäus Justizangestellte als Urkvndsbeamtin der Geschäftsstelle in dem Rechtsstreit Der XI. Zivilsenat des Bundesgerichtshofes

Mehr

Vorfälligkeitsentschädigung, Lebensversicherungshypothek, Kombinationsdarlehen, Aufklärungspflichtverletzung

Vorfälligkeitsentschädigung, Lebensversicherungshypothek, Kombinationsdarlehen, Aufklärungspflichtverletzung infobrief 16/05 Mittwoch, 23. März 2005 IH Stichwörter Vorfälligkeitsentschädigung, Lebensversicherungshypothek, Kombinationsdarlehen, Aufklärungspflichtverletzung A Sachverhalt Der Bundesgerichtshof hat

Mehr

BGB IV. Gelddarlehen, 488 ff. BGB. Prof. Dr. Monika Schlachter WS 2007/2008

BGB IV. Gelddarlehen, 488 ff. BGB. Prof. Dr. Monika Schlachter WS 2007/2008 BGB IV Gelddarlehen, 488 ff. BGB Prof. Dr. Monika Schlachter WS 2007/2008 Das Gelddarlehen, 488 BGB (1) 1. Pflichten - Zurverfügungstellen eines Geldbetrages - Pflicht zur Rückerstattung eines Betrages

Mehr

Vertrauliche Vermögensaufstellung / Selbstauskunft

Vertrauliche Vermögensaufstellung / Selbstauskunft Vertrauliche Vermögensaufstellung / Selbstauskunft zum für Konto I. Angaben zur Person der Darlehensnehmer Name / Geburtsname Vorname Geburtsdatum / -ort Staatsangehörigkeit Anschrift Telefonnummer E-Mail

Mehr

I. Abschluss eines Darlehensvertrages

I. Abschluss eines Darlehensvertrages B könnte gegen P einen Anspruch auf Zahlung von 2.000 aus 488 Abs. 1 S. 2 BGB haben, wenn zwischen den Parteien ein wirksamer Gelddarlehensvertrag zustande gekommen ist 1. I. Abschluss eines Darlehensvertrages

Mehr

Die Notare Dr. Martin Kretzer & Dr. Matthias Raffel

Die Notare Dr. Martin Kretzer & Dr. Matthias Raffel Die Notare informieren Grundschulden Dr. Martin Kretzer & Dr. Matthias Raffel Großer Markt 28 66740 Saarlouis Telefon 06831/ 94 98 06 und 42042 Telefax 06831/ 4 31 80 2 Info-Brief zum Thema Grundschulden

Mehr

WICHTIGER RECHTLICHER HINWEIS: Für die Angaben auf dieser Website besteht Haftungsausschluss und Urheberrechtsschutz.

WICHTIGER RECHTLICHER HINWEIS: Für die Angaben auf dieser Website besteht Haftungsausschluss und Urheberrechtsschutz. WICHTIGER RECHTLICHER HINWEIS: Für die Angaben auf dieser Website besteht Haftungsausschluss und Urheberrechtsschutz. SCHLUSSANTRÄGE DES GENERALANWALTS PHILIPPE LÉGER vom 2. Juni 2005 1 (1) Rechtssache

Mehr

Private Equity Partners 1

Private Equity Partners 1 Private Equity Partners 1 Vertragsformular selbstdurchschreibend. Verwendung der Kopie siehe Kopfzeile Original und 2 Kopien bitte an: HANSA TREUHAND Finance GmbH & Co. KG, Postfach 1030 05, 20020 Hamburg,

Mehr

Gelddarlehen und Verbraucherdarlehensvertrag unter besonderer Berücksichtigung der Schrottimmobilien -Problematik

Gelddarlehen und Verbraucherdarlehensvertrag unter besonderer Berücksichtigung der Schrottimmobilien -Problematik Gelddarlehen und Verbraucherdarlehensvertrag unter besonderer Berücksichtigung der Schrottimmobilien -Problematik Anhang: Gesetzesauszüge Verfasser: Prof. Dr. Georg Bitter, Universität Mannheim Gesetz

Mehr

BUNDESGERICHTSHOF IM NAMEN DES VOLKES URTEIL

BUNDESGERICHTSHOF IM NAMEN DES VOLKES URTEIL BUNDESGERICHTSHOF IM NAMEN DES VOLKES XI ZR 204/03 URTEIL in dem Rechtsstreit Verkündet am: 21. März 2006 Herrwerth, Justizangestellte als Urkundsbeamtin der Geschäftsstelle - 2 - Der XI. Zivilsenat des

Mehr

Der verbraucherrechtliche Widerruf

Der verbraucherrechtliche Widerruf Der verbraucherrechtliche Widerruf A. Allgemeines I. rechtliche Einordnung: unter Anspruch untergegangen als rechtsvernichtende Einwendung ( nachträgliche Vernichtung eines bereits zuvor wirksam zustande

Mehr

BUNDESGERICHTSHOF BESCHLUSS. vom. 23. Oktober 2008. in dem Zwangsvollstreckungsverfahren

BUNDESGERICHTSHOF BESCHLUSS. vom. 23. Oktober 2008. in dem Zwangsvollstreckungsverfahren BUNDESGERICHTSHOF VII ZB 16/08 BESCHLUSS vom 23. Oktober 2008 in dem Zwangsvollstreckungsverfahren Nachschlagewerk: ja BGHZ: BGHR: nein ja ZPO 829, 835 Maßgebend für die Beurteilung der Rechtmäßigkeit

Mehr

BUNDESGERICHTSHOF IM NAMEN DES VOLKES URTEIL. 25. April 2006 Herrwerth Justizangestellte als Urkundsbeamtin der Geschäftsstelle. in dem Rechtsstreit

BUNDESGERICHTSHOF IM NAMEN DES VOLKES URTEIL. 25. April 2006 Herrwerth Justizangestellte als Urkundsbeamtin der Geschäftsstelle. in dem Rechtsstreit BUNDESGERICHTSHOF IM NAMEN DES VOLKES XI ZR 106/05 URTEIL in dem Rechtsstreit Verkündet am: 25. April 2006 Herrwerth Justizangestellte als Urkundsbeamtin der Geschäftsstelle Nachschlagewerk: ja BGHZ: ja

Mehr

VO Bankvertragsrecht. Verbraucherdarlehensvertrag. Verbraucherkreditrichtlinie

VO Bankvertragsrecht. Verbraucherdarlehensvertrag. Verbraucherkreditrichtlinie VO Bankvertragsrecht Priv.-Doz. Dr. Florian Schuhmacher, LL.M. (Columbia) Sondervorschriften zum Darlehensvertrag Unternehmer als Darlehensgeber Verbraucher als Darlehensnehmer Umsetzung der Verbraucherkreditrichtlinie

Mehr

bei Ihrem Immobilienkauf

bei Ihrem Immobilienkauf CLEVER-EIGENHEIM Augen auf bei Ihrem Immobilienkauf CLEVER-EIGENHEIM Marienstraße 23 / 63820 Elsenfeld Tel: 06022 70 97 830 www.clever-eigenheim.de / info@clever-eigenheim.de VORWORT Sehr geehrte Interessentin,

Mehr

1. Das Verbraucherkreditgesetz ist auf den Schuldbeitritt zu einem Kreditvertrag entsprechend anwendbar.

1. Das Verbraucherkreditgesetz ist auf den Schuldbeitritt zu einem Kreditvertrag entsprechend anwendbar. 1 BGHZ 133, 71 Leasingschuldbeitrittsfall = NJW 1996, 2156 Leitsätze 1. Das Verbraucherkreditgesetz ist auf den Schuldbeitritt zu einem Kreditvertrag entsprechend anwendbar. 2. Die entsprechende Anwendung

Mehr

Erläuterungen Kaufvertrag

Erläuterungen Kaufvertrag Erläuterungen Kaufvertrag Begriff Erläuterung Beurkundung erfolgt im Termin durch den Notar mittels Verlesung und Erläuterung des Kaufvertrags; erst damit sind die Beteiligten an ihren Vertrag gebunden;

Mehr

BUNDESGERICHTSHOF IM NAMEN DES VOLKES URTEIL. in dem Rechtsstreit

BUNDESGERICHTSHOF IM NAMEN DES VOLKES URTEIL. in dem Rechtsstreit BUNDESGERICHTSHOF IM NAMEN DES VOLKES II ZR 200/03 URTEIL in dem Rechtsstreit Verkündet am: 31. Januar 2005 Boppel Justizamtsinspektor als Urkundsbeamter der Geschäftsstelle Nachschlagewerk: ja BGHZ: nein

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen AGB. Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) des Cinar Reifenhandel. Stand: 01. November 2009

Allgemeine Geschäftsbedingungen AGB. Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) des Cinar Reifenhandel. Stand: 01. November 2009 Allgemeine Geschäftsbedingungen AGB Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) des Cinar Reifenhandel Stand: 01. November 2009 Geltungsbereich & Abwehrklausel 1.1 Für die über diese Domain / diesen Internet-Shop

Mehr

Leitsatz: Vorschriften: 138 Abs. 2 BGB. Suchbegriffe: Darlehen 66 1/3 % Effektivzins sittenwidrig

Leitsatz: Vorschriften: 138 Abs. 2 BGB. Suchbegriffe: Darlehen 66 1/3 % Effektivzins sittenwidrig Leitsatz: Die besonderen Umstände des Einzelfalls können verhindern dass ein Darlehen mit 66 1/3 % Effektivzins sittenwidrig ist. Hier: 100.00000 DM Startkapital für renditeträchtiges Bauträgergeschäft

Mehr

ß ñ. Sarah Schneider Sprachdienste s p a n i s c h - d e u t s c h e s S p r a c h b ü r o

ß ñ. Sarah Schneider Sprachdienste s p a n i s c h - d e u t s c h e s S p r a c h b ü r o Allgemeine Geschäftsbedingungen für Übersetzungen 1. Geltungsbereich (1) Diese Auftragsbedingungen gelten für Verträge zwischen dem Übersetzer und seinem Auftraggeber, soweit nicht etwas anderes ausdrücklich

Mehr

Stephanie Brauns WS 2013/2014 Lehrstuhl Prof. Dr. Einsele. Arbeitsgemeinschaft Schuldrecht BT - Fall 3 - Lösung

Stephanie Brauns WS 2013/2014 Lehrstuhl Prof. Dr. Einsele. Arbeitsgemeinschaft Schuldrecht BT - Fall 3 - Lösung Stephanie Brauns WS 2013/2014 Lehrstuhl Prof. Dr. Einsele Arbeitsgemeinschaft Schuldrecht BT - Fall 3 - Lösung 1. Teil A. Anspruch des O auf Rückzahlung der 30.000 aus 488 I S. 2 BGB I. DarlehensV (+),

Mehr

(1) Diese Allgemeinen Verkaufsbedingungen (im Folgenden: AGB) gelten für alle über unseren Online-Shop geschlossenen Verträge zwischen uns, der

(1) Diese Allgemeinen Verkaufsbedingungen (im Folgenden: AGB) gelten für alle über unseren Online-Shop geschlossenen Verträge zwischen uns, der AGB Allgemeine Verkaufsbedingungen online 1 Geltungsbereich (1) Diese Allgemeinen Verkaufsbedingungen (im Folgenden: AGB) gelten für alle über unseren Online-Shop geschlossenen Verträge zwischen uns, der

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen der emco electroroller GmbH für die Vermittlung von Kaufverträgen auf der Internetseite emco-elektroroller.

Allgemeine Geschäftsbedingungen der emco electroroller GmbH für die Vermittlung von Kaufverträgen auf der Internetseite emco-elektroroller. Allgemeine Geschäftsbedingungen der emco electroroller GmbH für die Vermittlung von Kaufverträgen auf der Internetseite emco-elektroroller.de 1. Vertragspartner / Vermittlerstellung der emco electroroller

Mehr

Berufungsentscheidung

Berufungsentscheidung Außenstelle Wien Senat (Wien) 21 GZ. RV/0513-W/10 Berufungsentscheidung Der Unabhängige Finanzsenat hat über die Berufung der Frau F.S., X., gegen den Bescheid des Finanzamtes für Gebühren und Verkehrsteuern

Mehr

Übersicht VerbraucherschutzR

Übersicht VerbraucherschutzR Zivilrecht SchuldR BT Verbraucherrecht Seite 1 von 11 Übersicht VerbraucherschutzR I. Persönlicher Anwendungsbereich 1. Verbrauchereigenschaft gem. 13 BGB (+) soweit keine Zurechnung zu gewerblicher oder

Mehr