Inhalt DIE ANSCHAFFUNGSPHASE EINER IMMOBILIE

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Inhalt DIE ANSCHAFFUNGSPHASE EINER IMMOBILIE"

Transkript

1 Inhalt A DIE ANSCHAFFUNGSPHASE EINER IMMOBILIE A1 Kauf und Bau einer Immobilie Der Käufer hat Anschaffungskosten Was gehört zu den Anschaffungskosten? So ermitteln Sie die Anschaffungskosten Der Bauherr hat Herstellungskosten ABC der Herstellungskosten Anschaffungs- / Herstellungskosten sind abschreibbar Wer darf abschreiben? Wann beginnt / endet die Abschreibung? Beginn der Abschreibung Ende der Abschreibung Wie darf abgeschrieben werden? Lineare Abschreibung Degressive Abschreibung Außergewöhnliche Abnutzung Baudenkmäler und Sanierungsgebäude Restwertabschreibungen Nachträgliche Anschaffungs- oder Herstellungskosten 51 5 Teilweise Vermietung: Kauf und Bau steueroptimal finanzieren Optimierung beim Kauf einer Immobilie Optimierung beim Bau einer Immobilie Grunderwerbsteuer beim Immobilienkauf Wann fällt Grunderwerbsteuer an? Wer zahlt die Grunderwerbsteuer? Ausnahmen von der Grunderwerbsteuerpflicht Fälligkeit der Grunderwerbsteuer Bemessungsgrundlage Steuersatz So können Sie die Höhe der Grunderwerbsteuer beeinflussen Grunderwerbsteuer als Bauherr Erwerb von sanierungsbedürftigen Gebäuden Kauf von gebrauchten Eigentumswohnungen

2 Inhaltsverzeichnis Erschließungskosten Grundsteuer auf den Immobilienbesitz Wer muss Grundsteuer zahlen? Die Grundsteuer pro Kalenderjahr festgesetzt So funktioniert die Festsetzung Schritt 1: Ermittlung des Einheitswertes Schritt 2: Ermittlung des Grundsteuermessbetrags Schritt 3: Der Grundsteuerbescheid Grundsteuererlass und -ermäßigung Bundesverfassungsgericht entscheidet über Einheitsbewertung A2 Geld von der Bank: Das Annuitätendarlehen Das Annuitätendarlehen Klassiker der Baufinanzierung Kreditvergabe: Sicherheit wird großgeschrieben Die persönliche Kreditwürdigkeit bestimmt den Finanzierungsrahmen Mit diesen Kosten müssen Sie zusätzlich rechnen Beleihung nur in Grenzen Das Annuitätendarlehen Das Prinzip der Annuität Die Wahl des Darlehens Darlehensformen Festzinsdarlehen: Darlehen mit fester Zinsvereinbarung Variables Darlehen: Darlehen mit variabler Zinsvereinbarung Kombidarlehen Sonderkredite Alternativen zum Annuitätendarlehen Realkredit / Sachkredit Ratentilgungsdarlehen Gesamtlaufzeit und Gesamtbelastung eines Kredits Im Voraus nur grob abzuschätzen: Gesamt laufzeit und Gesamtbelastung eines Kredits Vorsicht vor der Tilgungsfalle Falls Sie vorzeitig aussteigen möchten: Kündigungsmöglichkeiten bei Immobilien darlehen So finden Sie das günstigste Finanzierungsangebot Konditionenübersichten richtig lesen Darlehen von Baugeldvermittlern

3 A3 Immobilienkauf: Erst informieren, dann zum Notar Informieren und aufklären Auf welche rechtlichen Eigenschaften des Grundstücks es ankommt Bestehen Beschränkungen, Verbote oder Altlasten? Was sich aus dem Gesetz ergeben könnte Was sich aus einem Vertrag ergeben könnte Womit Sie sich bis zum Vertragsschluss noch beschäftigen sollten Was sagt das Grundbuch? Es liefert Argumente für Kaufinteressenten wie für Verkäufer Grundbuch-Informationen gelten als richtig und vollständig Nicht alles steht im Grundbuch Wer kann das Grundbuch wo und wie einsehen? Was wird eigentlich alles mitverkauft? Prüfen Sie den Vertragsentwurf eingehend Vertragsschluss und Beurkundung beim Notar Die Aufgaben des Notars Der Immobilienkaufvertrag wird notariell beurkundet Der Notar wickelt den Kaufvertrag ab Das kommt an Kosten auf Sie zu Notar- und Gerichtskosten Steuern Grunderwerbsteuer Umsatzsteuer Beiträge Anschlussbeiträge Erschließungsbeiträge Straßenbaubeiträge Sonstige Kosten Maklerprovision Vermessung Sonderformen des Immobilienerwerbs Sie erwerben eine Immobilie auf Rentenbasis Sie erwerben ein Erbbaurecht Sie erwerben im Wege der Zwangsversteigerung

4 Inhaltsverzeichnis A4 Maklerprovision eine Vermittlungs gebühr, die man am liebsten sparen möchte Wann kann ein Makler Provision verlangen? Sie müssen den Makler beauftragt haben Der Makler muss Ihnen Interessenten bzw. Objekte»nachweisen«und / oder»vermitteln« Nachweis und Vermittlung müssen nicht unbedingt gleichzeitig vorliegen Am Schluss muss ein Kauf- oder Mietvertrag herauskommen Wann brauchen Sie die Maklerprovision nicht zu zahlen? Wenn Sie Verkäufer oder Vermieter sind Keine Provision, wenn Sie Ihre Provisionspflicht vertraglich ausgeschlossen haben Keine Provision, wenn Ihr Makler Sie zu stark an sich binden will Keine Provision, wenn der Makler Sie nicht auf die Gefahr der doppelten Provisionspflicht aufmerksam macht Keine Provision, wenn Sie durch vereinbarte Übererlösklausel»über den Tisch gezogen«worden sind Keine Provision, die vom Vertrag unabhängig ist Wenn Sie Käufer bzw. Mieter sind Keine Provision ohne wirksamen Maklerauftrag Keine Provision, wenn sie nicht ausdrücklich von Ihnen verlangt wird Keine Provision, wenn zwischen Nachweis und Erwerb des Objekts ein längerer Zeitraum liegt Keine Provision, wenn Sie das Objekt schon vorher gekannt haben Keine Provision, wenn Reservierungs verein barung nicht notariell beurkundet worden ist Keine Provision, wenn kein wirksamer Hauptvertrag zustande gekommen ist Keine Provision, wenn Hauptvertrag nicht hält Keine Provision bei doppelter Vermittlungstätigkeit Keine Provision bei Erwerb durch Zwangsversteigerung Keine Provision bei wirtschaftlicher Verflechtung des Maklers mit dem Verkäufer oder Vermieter Keine Provision, wenn der Makler Sie schlecht berät

5 3 Wenn es»nur«um die Höhe der Provision geht Bei Immobilienverkäufen Bei Vermietung Wann verjähren die gegenseitigen Ansprüche? B DIE EIGENE NUTZUNG B1 Mit Handwerkern und Haushaltshilfen Steuern sparen Wann der Staat im Haushalt hilft Diese Steuererleichterungen gibt es Welche Abzugsbeträge es gibt Paare erhalten die Abzugsbeträge nur einmal Schadenersatz und Versicherungsleistungen müssen Sie anrechnen Steuern sparen bereits während des Jahres Die Tätigkeit muss in Ihrem Haushalt erfolgen Was als Haushalt gilt Für den Haushalt oder im Haushalt? Handwerkerleistungen Welche Tätigkeiten steuerbegünstigte Handwerkerleistungen sind In diesen Fällen ist der Abzugsbetrag gefährdet Qual der Wahl: außersteuerliche Förderungen schließen den Abzugsbetrag aus Pflege und sonstige haushaltsnahe Hilfen Welche Tätigkeiten als sonstige haushaltsnahe Arbeiten begünstigt sind Diese Tätigkeiten sind nicht begünstigt Besonderheiten bei Pflege- und Betreuungsleistungen Bei welcher Hilfe gelten welche Spiel regeln? Euro-Kraft Wer zu den begünstigten 450-Euro-Jobbern zählt Ihre Pflichten als Arbeitgeber Welche Aufwendungen begünstigt sind Wenn der Mini-Jobber eine»kurzfristige Hilfe«ist Sozialversicherungspflichtiger Arbeitnehmer Wer zu den sozialversicherungspflichtigen Angestellten zählt Welche Pflichten Sie als Arbeitgeber haben Diese Aufwendungen sind begünstigt

6 Inhaltsverzeichnis 2.3 Dienstleister und Au-pair Leistungen eines Unternehmens Au-pair-Kraft Wann Sie Kosten aufteilen müssen Werbungskosten, Betriebsausgaben und Sonderausgaben Kinderbetreuungskosten Beruflich genutzte Räume, zum Teil vermietete Gebäude und Baudenkmäler Außergewöhnliche Belastungen Welche Aufwendungen betroffen sein können Besonderheiten bei Pflegekosten Wenn Sie Kosten indirekt oder teilweise tragen Mieter und Eigentümer Musterbescheinigung für Vermieter / Verwalter zur Steuerbegünstigung In welchem Jahr die Aufwendungen berücksichtigt werden Was bei einer Dienst- oder Werkswohnung gilt Auftraggeberpool / Arbeitgeberpool Bewohner einer»senioren-residenz« Zahlungszeitpunkt: Steuerabzugsbeträge optimieren B2 Wie können Sie sich gegen Strom- und Gaspreiserhöhungen wehren? Schöpfen Sie Ihre Rechte aus So prüfen Sie eine Energiepreiserhöhung Darf Ihr Energieversorger die Preise überhaupt erhöhen? Gibt es eine Rechtsgrundlage für die Erhöhung? Das gilt für Haushaltskunden in der Grundversorgung Das gilt für Haushaltskunden außerhalb der Grundversorgung

7 2.3 Ist die Erhöhung im konkreten Fall angemessen? Wonach richten sich die Gas- und Strompreise eigentlich? Liegen Anhaltspunkte für eine ungerechtfertigte Preiserhöhung vor? Wann ist eine Preiserhöhung nicht mehr angemessen? Lassen Sie sich eine ordentliche Begründung geben Wie können Sie gegen eine Preiserhöhung vorgehen? Sie müssen unmittelbarer Vertragspartner sein Vorbehaltszahlung oder Zahlungsverweigerung Sie haben die Wahl Untätigkeit zahlt sich nicht aus! Sie zahlen die Preiserhöhung unter Vorbehalt Sie verweigern die Zahlung der Preiserhöhung Wann sollten Sie gegen eine Preiserhöhung vorgehen? Wenn der Versorger die Preiserhöhung ankündigt Wenn Sie die Jahresabrechnung erhalten Wenn die Abschläge in der Jahresabrechnung erhöht werden Ist jede neue Erhöhung gesondert anzugreifen? Was müssen Sie bei der Rückforderung unberechtigter Preiserhöhungen beachten? Der Widerspruch gegen die Jahresrechnung ist unerlässlich Wann verjähren die Forderungen? Womit müssen Sie rechnen, wenn Sie erhöhte Abschläge oder die Jahresabrechnung kürzen? Verzug als Voraussetzung für mögliche Konsequenzen Kommen Mahnkosten auf Sie zu? Droht Ihnen eine Versorgungssperre? Darf das Versorgungsunternehmen kündigen? Dürfen Sie auf Rückzahlung verklagt werden? Wenn Sie eine Preiserhöhung gerichtlich prüfen lassen Wo finden Sie Informationen, Beratung und Hilfe stellung? Individuelle Klage oder Musterklage Wann es möglich ist, sich einer Sammel- / Musterklage anzuschließen

8 Inhaltsverzeichnis 6 So funktioniert der Tarif- oder Anbieterwechsel Wann können Sie wechseln? Wie können Sie wechseln? Was gilt für die Auswahl eines neuen Anbieters? Informieren Sie sich über die Marktlage Vergleichen Sie die Preise Achten Sie auf Einschränkungen im Kleingedruckten 224 B3 Gekonnt mit Handwerkern und Kundendiensten umgehen Worauf es schon bei der Auftragsvergabe ankommt Erteilen Sie einen möglichst genauen und verbindlichen Auftrag Begrenzen Sie die Kosten durch Kostenvoranschlag oder Festpreisvereinbarung Was Sie zum Kostenvoranschlag wissen sollten Schützt Sie der Kostenvoranschlag vor Kostenüberschreitungen? Darf eine Vergütung für den Kostenvoranschlag verlangt werden? Eine Festpreisvereinbarung schützt vor Überraschungen Was tun, wenn sich die Arbeiten verzögern? Auf Vertragserfüllung bestehen? Den Vertrag beenden? Durch Kündigung Durch Rücktritt Rücktritt bei genauen Terminen Wann Sie zusätzlich Schadensersatz verlangen können Worauf sollten Sie vor und während der Arbeiten achten? Wenn Sie etwas unterschreiben sollen Wenn der Handwerker in Begleitung kommt Wenn Kaffeepausen eingelegt werden Wenn der Handwerker ein zweites Mal kommen muss Wenn die Arbeiten abgeschlossen sind Wann hat das Werk einen»mangel«? Ihre Rechte, wenn Mängel vorhanden sind Der Mangel ist unwesentlich Der Mangel ist nicht nur unwesentlich Wenn der Handwerker Schäden angerichtet hat

9 6 Was tun, wenn Sie nach der Abnahme Mängel feststellen? Schritt 1: Halten Sie bestimmte Maßregeln ein Reklamieren Sie jeden Mangel umgehend Nehmen Sie keine Eigenreparaturen vor Beachten Sie»Rügefristen«im Kleingedruckten Beachten Sie die Verjährung Schritt 2: Verlangen Sie»Nacherfüllung« So verlangen Sie Nacherfüllung Wie lange darf sich der Handwerker mit der Nacherfüllung Zeit lassen? Wie viele Nacherfüllungsversuche müssen Sie hinnehmen? Wer trägt die Kosten der Nacherfüllung? Schritt 3: Wenn keine Nacherfüllung (mehr) in Betracht kommt Sie wollen den Mangel selbst beheben bzw. beheben lassen Sie wollen die Vergütung kürzen Sie wollen den Vertrag rückgängig machen Sie wollen Schadensersatz verlangen Was tun, wenn Sie zur Kasse gebeten werden? Verlangen Sie eine nachvollziehbare Rechnung Müssen Sie die Rechnung sofort bezahlen? Darf der Handwerker Abschlagszahlungen verlangen? Wann verjährt der Zahlungsanspruch des Handwerkers? Checkliste»Handwerkerrechnung« B4 Ihre Rechte als Straßenanlieger Wer gilt als Anlieger? Wer darf eine öffentliche Straße wie nutzen? Das bedeutet Gemeingebrauch, Anliegergebrauch bzw. Sondernutzung Was gilt, wenn Dritte sich am Gebrauch stören?

10 Inhaltsverzeichnis 3 Ihre Nutzungsrechte und Duldungspflichten als Anlieger Wenn es ums Parken geht Haben Sie Anspruch auf einen Anwohnerparkplatz? Was können Sie gegen Falschparker tun? Dürfen Sie eine»laternengarage«nutzen? Dürfen Sie einen Fahrradständer aufstellen? Wenn es um den Straßenverkehr geht Müssen Sie Verkehrszeichen /-anlagen auf Ihrem Grundstück dulden? Darf eine Straßenlaterne vor Ihrem Haus errichtet werden? Müssen Sie eine Bushaltestelle vor Ihrem Haus dulden? Wenn es um Lärm und Gestank geht Müssen Sie Kunden- und Lieferverkehr dulden? Was darf ein Taxi vor Ihrem Haus? Dürfen Sie Ihre Mülltonne auf der Straße abstellen? Müssen Sie das Aufstellen von Abfall- oder Glas - containern hinnehmen? Was gilt, wenn die öffentliche Straße zur Müllhalde wird? Wenn es um Kommunikation auf der Straße geht Wenn Sie Firmen- oder Werbetafeln anbringen oder aufstellen Wenn Flugblätter verteilt oder Passanten angesprochen werden Wenn es um Sport, Spiel und Freizeit geht Was gilt für Kinderspiel auf der öffentlichen Straße? Ist Straßenkunst erlaubt? Was gilt für Straßenfeste oder einen privaten Floh - markt? Wenn es um Pflanzen und Bäume geht Was gilt für Straßenbäume? Was gilt für Grenzabstände von Bäumen und Sträuchern? Wenn Sie privat bauen wollen

11 4 Wenn Straßenbaumaßnahmen Ihr Grundstück beeinträchtigen Bauarbeiten behindern den Zugang zu Ihrem Grundstück Der Zugang muss gewährleistet sein Wenn die Zugangsbehinderung unzumutbar wird Bauarbeiten verursachen Lärm, Staub und Erschütterungen Wasser schädigt Ihr Grundstück Probleme mit Sickerwasser Spritzwasser und Oberflächenwasser Überschwemmungsschäden durch Kanalisation Wenn ein Rückstauschaden auftritt Wie Sie Ihre Rechte durchsetzen Wenn es Streit um die Straßennutzung gibt Wenn es Streit rund um Straßenbauarbeiten gibt Denken Sie an die Beweissicherung B5 Das Nachbarrechts-ABC Wer ist überhaupt»nachbar«? Was umfasst das Nachbarrecht? Das private Nachbarrecht Das öffentliche Nachbarrecht Was gilt im Verhältnis von privatem und öffentlichem Nachbarrecht? Es gibt kein abschließendes Nachbarrechtsgesetz Wo finden Sie die Vorschriften? Das»nachbarliche Gemeinschaftsverhältnis«schließt Lücken Welches Land hat ein Nachbarrechtsgesetz? Was gilt, wenn es kein Landesnachbarrechtsgesetz gibt? Durch Vereinbarungen können Sie vom Nachbarrechtsgesetz abweichen Wo finden Sie Gesetze und Informationen zum Nachbarrecht?

12 Inhaltsverzeichnis 3 Wie Sie Ihre Ansprüche durchsetzen können Wenn ein Fall von»selbsthilfe«vorliegt Wenn die Polizei kommen darf Wenn Sie sich außergerichtlich einigen Suchen Sie zunächst das persönliche Gespräch mit Ihrem Nachbarn Nehmen Sie Beratungsangebote in Anspruch! Häufig hilft ein freiwilliges Schlichtungsverfahren Wenn es doch vor Gericht gehen soll Nachbarrechtliche Ansprüche bestehen nicht ewig Nachbarrecht von»a«bis»z« B6 Barrierefreies Eigenheim Vorausschauend planen Die Wohnung barrierefrei machen Die wichtigsten Regeln für die Gesamtwohnung Bad Das Waschbecken Das WC Die Dusche Die Badewanne Küche Flur, Diele Schlafzimmer Wohnzimmer Balkon, Terrasse Eingangsbereich und Treppenhaus Rechtsgrundlagen und Normen Normen für altersgerechten Wohnungsumbau Mietrecht und Umbau Wer hilft bei der Planung? Hilfen bei der Finanzierung Hilfen der Pflegekasse Darlehen der KfW-Bank Landesprogramme Hilfen vom Amt Krankenkassen Sonstige Fördermittel Steuervorteile Den Umbau bewerkstelligen

13 B7 Was bringt der Energieausweis für Eigentümer, Mieter und Käufer? Es geht um die energetische Qualität eines Gebäudes Die Energieeffizienz ist entscheidend Es gibt zwei Arten von Energieausweisen Der bedarfsbasierte Energieausweis Der verbrauchsbasierte Energieausweis Welchen Energieausweis benötigen Sie? Was sagt ein Energieausweis aus? Je grüner, desto besser Welchen Nutzen bietet der Energieausweis? Wie lange ist ein Ausweis gültig? Welche Gebäude sind ausweispflichtig? Neubauten Bestandsimmobilien, die saniert oder erweitert werden Gibt es Ausnahmen von der Ausweispflicht? Wer benötigt den Ausweis und wozu? Eigentümer Sie müssen sich um die Ausstellung eines Energie - ausweises kümmern Seit wann gibt es das Einsichtsrecht bei Verkauf oder Vermietung? Was beinhaltet das Recht auf Einsichtnahme konkret? Kein Einsichtsrecht für Altmietverhältnisse Wenn Sie gegen die Pflichten der EnEV verstoßen Haften Sie als Verkäufer für die Richtigkeit des Energieausweises? Käufer oder Mieter Sie kaufen eine Wohnung oder ein Haus Sie mieten eine Wohnung oder ein Haus Wohnungseigentümer Wenn es um Fragen der Ausstellung geht Wie wird der Energieausweis erstellt? Nur Fachleute dürfen den Ausweis ausstellen Wie finden Sie den»richtigen«energieberater? Was kostet ein Ausweis? Haftet der Aussteller für fehlerhafte Ausweise?

14 Inhaltsverzeichnis C DIE ZUKÜNFTIGE NUTZUNG C1 Häuser und Wohnungen bei Schenkung und Erbschaft Die steuerlichen Folgen bei Schenkung und Erbschaft Wann ist der Erwerb unentgeltlich, vollentgeltlich oder teilentgeltlich? Vermietung oder Selbstnutzung? Wann ist der Erwerb unentgeltlich oder entgeltlich? Das gilt bei einer Erbschaft Sie sind Alleinerbe Sie erben zusammen mit mehreren Erben (Miterben) Erbauseinandersetzung: Die Erbengemeinschaft löst sich auf Das gilt bei der vorweggenommenen Erbfolge Unentgeltliche Vermögensübertragung Vollentgeltliche Vermögensübertragung Teilentgeltliche Vermögensübertragung Wenn der Rechtsnachfolger das Objekt vermietet So können Sie die Abschreibungen nutzen Abschreibung bei unentgeltlichem Erwerb Abschreibung bei vollentgeltlichem Erwerb Abschreibung bei teilentgeltlichem Erwerb Das sind Ihre Werbungskosten Wann Sie Schuldzinsen als Werbungskosten absetzen können Renovierungskosten: nicht immer voll abziehbar Die Kosten der Vermögensübernahme sind Anschaffungskosten Erhaltungsaufwendungen können verteilt werden Sonderfragen Wann das Finanzamt Ihnen die Anschaffungskosten kürzt Aufgepasst beim Verkauf des Grundbesitzes Unentgeltlicher Erwerb Vollentgeltlicher und teilentgeltlicher Erwerb Gewerblicher Grundstückshandel Wenn der erworbene Grundbesitz mit einem Nutzungsrecht belastet ist

15 C2 Verkauf einer Immobilie Selbst genutzte Immobilien Für die Besteuerung entscheidend: die Nutzung in den Jahren vor dem Verkauf Erbschaft und Schenkung Vermietete Immobilien Für diese Veräußerungen gilt die Zehnjahresfrist So wird die Zehnjahresfrist berechnet So können Sie Anschaffungsvorgänge im Erbfall vermeiden Gemischt genutzte Immobilien Ermittlung des Veräußerungsgewinns Gestaltungsmöglichkeiten beim Veräußerungsgewinn Bau auf einem Erbbaurechtsgrundstück Kaufpreiszahlung in Raten Verlustverrechnung So dürfen Sie den Verlust beim Verkauf einer Immobilie verrechnen Altfälle vor dem Gewerblicher Grundstückshandel C3 Die vermietete Immobilie als Altersvorsorge Immobilienmarkt vor dem Wandel? Der Markt ändert sich meist zyklisch Lohnt es sich, zu vermieten? Wohneigentum als Kapitalanlage mit Wertzuwachs? Kapitalanlage mit vermieteter Immobilie Immobilie kontra Kapitalversicherung, Aktie oder Banksparplan Kapitallebensversicherung Aktien Banksparplan Wie hoch ist die Mietrendite? Wie rechnet man die Rendite aus? Differenz zwischen Mietrendite und Festzinshypothek Stolperfallen für Kapitalanleger

16 Inhaltsverzeichnis 3 Rendite für die Altersversorgung Wie ist es um die Wirtschaftlichkeit bestellt? Welche Steuerersparnisse kommen hinzu? Rendite nach Hypothekendarlehen Rendite mit tilgungsfreiem Festdarlehen Rendite und Inflation Die richtige Miethöhe Welche Mietentwicklung ist generell zu erwarten? So ermitteln Sie die Miethöhe vor Ort Welche Miethöhe nicht unterschritten werden sollte C4 Steuergestaltungen mit Angehörigen Vermietung an Angehörige So wird das Mietverhältnis anerkannt So werden alle Werbungskosten akzeptiert Rechtslage seit dem Rechtslage bis zum Marktmiete und Nebenkosten Mit welchen Angehörigen werden Mietverträge anerkannt? Sie vermieten an nicht unterhaltsberechtigte Angehörige Noch cleverer: Sie vermieten an einen Unterhaltsempfänger Übertragung einer Immobilie an Angehörige Diese Punkte sollten Sie vor einer Übertragung prüfen Wenn durch die Übertragung das Kindeseinkommen steigt Immobilienkauf von Angehörigen (gemischte Schenkung) Steuerliche Belastungen Steuerbelastung bei der Übertragung Steuerbelastung nach der Übertragung So ermitteln Sie die neue Abschreibungsbasis Verkauf der Immobilie durch den Beschenkten

17 C5 Nießbrauchs- und Wohnrechtsverträge richtig abschließen Nießbrauch und Wohnrecht: Was bedeutet das? Was ist ein Nießbrauch? Was ist ein Vorbehaltsnießbrauch? Was ist ein Zuwendungsnießbrauch? Was ist ein Bruchteilsnießbrauch? Was ist ein Vermächtnisnießbrauch? Was ist ein Wohnrecht? Lohnen sich Nießbrauchs- und Wohnrechtsverträge? Voraussetzungen für die steuerliche Anerkennung So vereinbaren Sie einen Nießbrauch Erster Schritt: Sie müssen einen Vertrag abschließen Vorbehaltsnießbrauch: Welche Verträge sind abzuschließen? Zuwendungsnießbrauch: Welche Verträge sind abzuschließen? Rechte und Pflichten von Eigentümern und Nießbrauchern Änderung des Nutzungsrechts: Was ist zu beachten? Zweiter Schritt: Der Nießbrauch muss ins Grundbuch eingetragen werden Der Nießbrauch wird nicht ins Grundbuch eingetragen was passiert dann? Wann endet der Nießbrauch? Sieben Gründe, warum ein Nießbrauch enden kann Rechtsfolgen Der Nießbrauch bei minderjährigen Kindern Vorbehaltsnießbrauch: Steuerliche Folgen Der Vorbehaltsnießbrauch ist meist unentgeltlich Steuerliche Folgen beim Nießbraucher Steuerliche Folgen beim Eigentümer Wenn nur ein Teil des Grundbesitzes mit dem Nießbrauch belastet ist Wenn nur ein Teil des Grundbesitzes mit einem Wohnrecht belastet ist

18 Inhaltsverzeichnis 4.6 Ablösung des Vorbehaltsnießbrauchs: Was ist zu beachten? Ablösezahlung in der Steuererklärung des Eigentümers Ablösezahlung in der Steuererklärung des Nieß - brauchers Was passiert nach dem Erlöschen des Nießbrauchs? Was wird aus dem Vorbehaltsnießbrauch beim Tod eines Ehepartners? Wenn die Eltern sich am Hausbau der Kinder beteiligen Statt Vorbehaltsnießbrauch: Welche Alternativen gibt es? Erste Alternative: Verbilligte Vermietung Zweite Alternative: Rente oder dauernde Last Zuwendungsnießbrauch: Steuerliche Folgen Der Zuwendungsnießbrauch kann entgeltlich, teilentgeltlich oder unentgeltlich sein Wann ist der Nießbrauch entgeltlich? Wann ist der Nießbrauch unentgeltlich? Wann ist der Nießbrauch teilentgeltlich? Steuerliche Folgen beim Eigentümer Wenn der Zuwendungsnießbrauch entgeltlich ist Wenn der Zuwendungsnießbrauch unentgeltlich ist Wenn der Zuwendungsnießbrauch teilentgeltlich ist Steuerliche Folgen beim Nießbraucher Wenn der Nießbraucher das Objekt vermietet Wenn der Nießbraucher das Objekt selbst nutzt Ablösung des Zuwendungsnießbrauchs: Was ist zu beachten? Ablösezahlung in der Steuererklärung des Eigentümers Ablösezahlung in der Steuererklärung des Nießbrauchers Wann lohnt sich der Zuwendungsnießbrauch? Der entgeltliche und teilentgeltliche Zuwendungsnießbrauch lohnen sich nicht Wann sich der unentgeltliche Zuwendungsnießbrauch lohnt Sonderfall Vermächtnisnießbrauch

19 6 Anhang Anlage 1: Nießbraucherlass vom Anlage 2: Kapitalwert einer wiederkehrenden, zeitlich beschränkten Nutzung oder Leistung im Jahresbetrag von einem Euro Anlage 3: Kapitalwert einer lebenslangen Nutzung oder Leistung im Jahresbetrag von einem Euro Anlage 4: Sterbetafel 2009 / 2011 des Statistischen Bundesamtes Abkürzungsverzeichnis Index

Immobilien kaufen, nutzen, veräußern

Immobilien kaufen, nutzen, veräußern Immobilien kaufen, nutzen, veräußern So verschenken Sie kein Geld! Akademische Arbeitsgemeinschaft Verlag I Mannheim 2015 by Akademische Arbeitsgemeinschaft Verlag Wolters Kluwer Deutschland GmbH Postfach

Mehr

Häuser und Wohnungen bei Schenkung und Erbschaft

Häuser und Wohnungen bei Schenkung und Erbschaft Häuser und Wohnungen bei Schenkung und Erbschaft Einkommensteuerliche Folgen > Erwerb durch Alleinerben und Erbengemeinschaft > Auseinandersetzung der Erbengemeinschaft > Vermietung durch Erwerber: Abschreibung

Mehr

14 Rechte des käufers beim abschluss des kaufvertrags 31 Rechte des käufers bei Verzögerung der Warenlieferung

14 Rechte des käufers beim abschluss des kaufvertrags 31 Rechte des käufers bei Verzögerung der Warenlieferung 7 Inhalt 01 Richtig REKLAMIEREN GEGENüber dem Verkäufer 14 Rechte des Käufers beim abschluss des Kaufvertrags 14 Wenn ein Minderjähriger einen Kaufvertrag abschließt 15 Wenn unbestellte Waren zugeschickt

Mehr

Steuertipps Erben und Vererben. Inhalt

Steuertipps Erben und Vererben. Inhalt Steuertipps Erben und Vererben Inhalt 1. Nachlass planen 2. Liegenschaften: Standort 3. Liegenschaften: Preis oder Wert für Übertragung 4. Liegenschaften: Wechsel Besteuerungskanton 5. Liegenschaften im

Mehr

Der Immobilienkauf Finanzierung

Der Immobilienkauf Finanzierung Der Immobilienkauf Der Kauf oder Verkauf einer Immobilie stellt für die meisten Beteiligten allein von der finanziellen Bedeutung alle anderen Geschäfte in den Schatten. Erhebliche Beträge des ersparten

Mehr

Steuern sparen mit Immobilien? DWAZ Wirtschaftskanzlei Klaus Büchsenschütz Wirtschaftsprüfer - Steuerberater

Steuern sparen mit Immobilien? DWAZ Wirtschaftskanzlei Klaus Büchsenschütz Wirtschaftsprüfer - Steuerberater Steuern sparen mit Immobilien? DWAZ Wirtschaftskanzlei Klaus Büchsenschütz Wirtschaftsprüfer - Steuerberater Warum Immobilien Seite 2 Warum Immobilien Substanzwert Immobilien in guter Lage bieten die Chance,

Mehr

Mandanten-Checkliste für die Einkommensteuererklärung

Mandanten-Checkliste für die Einkommensteuererklärung Diese Checkliste beinhaltet eine Aufstellung der Unterlagen, die von Ihnen jeweils nach Ablauf eines Jahres zur Fertigstellung der benötigt werden. Die relevanten Sachverhalte und die zu beachtenden Kriterien

Mehr

Informationsblatt. Der Grundstückskaufvertrag

Informationsblatt. Der Grundstückskaufvertrag Informationsblatt Der Grundstückskaufvertrag 1 2 Wie oft kauft man im Leben eine Immobilie? Normalerweise nicht öfter als 1 2 mal. Da es dabei um erhebliches Privatvermögen geht, hat der Gesetzgeber den

Mehr

ZWD Zahnärzte Wirtschaftsdienst

ZWD Zahnärzte Wirtschaftsdienst 1 von 4 28.12.2014 13:13 ZWD Zahnärzte Wirtschaftsdienst Praxisführung Recht Steuern Finanzen 09.12.2014 STEUERGESTALTUNG Steuertipps zum Jahresende: Was Sie bis zum 31.12. unbedingt noch veranlassen sollten!

Mehr

Immobilien richtig weitergeben und vererben.

Immobilien richtig weitergeben und vererben. Immobilien richtig weitergeben und vererben. Was soll aus meiner Immobilie einmal werden? Wer ein Haus oder eine Wohnung besitzt wird sich eines Tages fragen, was damit passieren soll. Wer soll sie einmal

Mehr

Die Erbengemeinschaft im Steuerrecht

Die Erbengemeinschaft im Steuerrecht HAUS + GRUND MÜNCHEN INFORMIERT Die Erbengemeinschaft im Steuerrecht im Hinblick auf die Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung von Robert Hammerl Diplom Finanzwirt (FH), Steuerberater convocat GbR München

Mehr

2. Auflage. Eigentumswohnung: Auswahl und Kauf

2. Auflage. Eigentumswohnung: Auswahl und Kauf 2. Auflage Eigentumswohnung: Auswahl und Kauf Eigentumswohnung was ist das eigentlich? 19 Der Kauf einer Eigentumswohnung zur Vermietung Statt zur Eigennutzung kann eine Wohnung natürlich auch als Kapitalanlage

Mehr

NEU AB 1.1.2016 GRUNDERWERBSTEUER IHR RECHTSANWALT. FÜR JEDEN FALL.

NEU AB 1.1.2016 GRUNDERWERBSTEUER IHR RECHTSANWALT. FÜR JEDEN FALL. IHR RECHTSANWALT. FÜR JEDEN FALL. GRUNDERWERBSTEUER NEU AB 1.1.2016 Werden Übertragungen von Immobilien teurer? Alle Infos und Antworten auf die wichtigsten Fragen Die Steuerreform 2015/16 bringt mit Jahreswechsel

Mehr

Checkliste für benötigte Unterlagen für die Einkommensteuererklärung

Checkliste für benötigte Unterlagen für die Einkommensteuererklärung Checkliste für benötigte Unterlagen für die Einkommensteuererklärung NAME: DATUM: Diese Checkliste soll Ihnen helfen möglichst alle Ihre Unterlagen vollständig bei uns einreichen zu können. Außerdem hilft

Mehr

Besteuerung von Immobilieninvestments

Besteuerung von Immobilieninvestments Besteuerung von Immobilieninvestments Dr. Bernhard Arming DBA-Treuhand GmbH Mag. Michaela Egger Raiffeisenverband Salzburg Die Unkenntnis von Steuergesetzen befreit nicht von der Pflicht, Steuern zu zahlen.

Mehr

Muster des Monats: Belastungsvollmacht. 3 Belastungsvollmacht ( 1 )

Muster des Monats: Belastungsvollmacht. 3 Belastungsvollmacht ( 1 ) Muster des Monats: Belastungsvollmacht 3 Belastungsvollmacht ( 1 ) Um dem Käufer die Möglichkeit der Fremdfinanzierung des Kaufpreises zu geben, erteilt Verkäufer dem Käufer V o l l m a c h t, den verkauften

Mehr

Vertragsarten Kaufvertrag Werkvertrag Dienstvertrag Schenkungsvertrag Mietvertrag Leihvertrag Pachtvertrag Darlehensvertrag Sachdarlehensvertrag

Vertragsarten Kaufvertrag Werkvertrag Dienstvertrag Schenkungsvertrag Mietvertrag Leihvertrag Pachtvertrag Darlehensvertrag Sachdarlehensvertrag Vertragsarten Kaufvertrag Werkvertrag Dienstvertrag Schenkungsvertrag Mietvertrag Leihvertrag Pachtvertrag Darlehensvertrag Sachdarlehensvertrag 433 BGB Vertragstypische beim Kaufvertrag (1) Durch den

Mehr

Anleitung zum Sortieren der Belege zur Einkommensteuererklärung. (Belege für betriebliche Einkünfte bitte in ein gesondertes Fach/Ordner)

Anleitung zum Sortieren der Belege zur Einkommensteuererklärung. (Belege für betriebliche Einkünfte bitte in ein gesondertes Fach/Ordner) Anleitung zum Sortieren der Belege zur Einkommensteuererklärung (Belege für betriebliche Einkünfte bitte in ein gesondertes Fach/Ordner) Fach 1: Persönliche Angaben (siehe Seite 4) - Nachweise bezüglich

Mehr

Checkliste für einen Kaufvertrag

Checkliste für einen Kaufvertrag Absender: Checkliste für einen Kaufvertrag Notariat Kressbronn am Bodensee Notar Alfred Bohner Telefon: 07543/96442-0 Fax: 07543/96442-18 E-Mail: poststelle@notkressbronn.justiz.bwl.de Bahnhofstraße 9

Mehr

Schritt für Schritt mit Ihrer persönlichen Checkliste zu Ihrer neuen Eigentumswohnung!

Schritt für Schritt mit Ihrer persönlichen Checkliste zu Ihrer neuen Eigentumswohnung! Seite 1 von 6 Schritt für Schritt mit Ihrer persönlichen Checkliste zu Ihrer neuen Eigentumswohnung! Mit dem Kauf Ihrer Eigentumswohnung wird Ihr Traum vom eigenen Heim zur schönen Wirklichkeit. Besonders

Mehr

Einkommensteuererklärung/ erforderliche Belege

Einkommensteuererklärung/ erforderliche Belege Belege zur Erstellung Ihrer Einkommensteuererklärung Die vorliegende Checkliste soll Ihnen die Aufbereitung der erforderlichen Belege für die Erstellung der Einkommensteuererklärung durch uns als Steuerberater

Mehr

Frank Kutz SteuerBerater Kompetenz aus einer Hand, individuell und persönlich

Frank Kutz SteuerBerater Kompetenz aus einer Hand, individuell und persönlich Die vorliegende soll Ihnen und uns als Hilfestellung und Gedankenstütze für die Erstellung der Einkommensteuererklärung dienen. Anhand der Liste können Sie sich orientieren, welche Belege Sie für eine

Mehr

Grundlagen der Baufinanzierung

Grundlagen der Baufinanzierung Grundlagen der Baufinanzierung Referent: Günther Rodius Nur für Vermittler, keine Haftung! Referent: Günther Rodius Nur für Vermittler, keine Haftung! Themen Eigentum vs. Miete Eigenkapital Finanzierungsbedarf

Mehr

DIE STEUERLICHE ANERKENNUNG UND FÖRDERUNG VON GEBÄUDESANIERUNGEN

DIE STEUERLICHE ANERKENNUNG UND FÖRDERUNG VON GEBÄUDESANIERUNGEN DIE STEUERLICHE ANERKENNUNG UND FÖRDERUNG VON GEBÄUDESANIERUNGEN 1 Überblick Geplant: Förderung der energetischen Sanierung 1. Abschreibungsumfang 2. Voraussetzungen 3. Aussichten Gekippt: Warum hat diese

Mehr

Maklerrecht I Basics

Maklerrecht I Basics Maklerrecht I Basics ImmobilienScout24-Foren 2009 Dr. Oliver Buss LL.M. Fachanwalt für Miet- und Wohnungseigentumsrecht Fachanwalt für Versicherungsrecht [www.dres-ruge.de] Problemschwerpunkte Maklervertrag,

Mehr

Finanzen ab 50 BASISWISSEN

Finanzen ab 50 BASISWISSEN _ Finanzen ab 50 BASISWISSEN Vorsorgen mit Strategie Sie stehen mitten im Leben und haben auf Ihrem beruflichen Weg viel Erfahrung gesammelt. Bis zu Ihrem Ruhestand sind es noch ein paar Jahre. Spätestens

Mehr

Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung ( 28 EStG)

Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung ( 28 EStG) Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung ( 28 EStG) Einkünfte aus der Vermietung und Verpachtung von unbeweglichem Vermögen Vermietung und Verpachtung von Sachinbegriffen Überlassung von Rechten Veräußerung

Mehr

Kauf und Verkauf gebrauchter Photovoltaikanlagen

Kauf und Verkauf gebrauchter Photovoltaikanlagen Kauf und Verkauf gebrauchter Photovoltaikanlagen Die meisten Photovoltaikanlagen wurden seit dem Jahr 2004 installiert und sind damit noch vergleichsweise neu. Von daher ist vielen Betreibern der Gedanke

Mehr

Immobilien in Spanien Erben und Vererben

Immobilien in Spanien Erben und Vererben Immobilien in Spanien Erben und Vererben Rechtsanwalt / Abogado Dr. Thomas Rinne Cámara Oficial Española de Comercio Alemana Amtliche Spanische Handelskammer für Deutschland Frankfurt am Main, am 25. November

Mehr

CheckPoint Berufseinstieg

CheckPoint Berufseinstieg CheckPoint Berufseinstieg Wir wünschen Ihrer Karriere das Beste. Sparkassen-Finanzgruppe Alles im Blick, alles im Griff Herzlichen Glückwunsch zu Ihrem neuen Job! Das erste richtige Gehalt auf dem Konto

Mehr

VERMIETUNG BERATUNG VERKAUF

VERMIETUNG BERATUNG VERKAUF Kurzexposé Nr. 9089 Objekt: Baugrundstück zu verkaufen Anschrift: Gundelandstraße / An den drei Hohen 60435 Frankfurt/Main Lage: Frankfurt/Main Preungesheim Anbindung: Bus Haltestelle "Gundelandstraße"

Mehr

Inhalt. Vorwort 11. Irrtum Nr. 1: Fallen bei der Geldanlage 13. Irrtum Nr. 2: Sicherheit bei Verlusten mit Geldanlagen

Inhalt. Vorwort 11. Irrtum Nr. 1: Fallen bei der Geldanlage 13. Irrtum Nr. 2: Sicherheit bei Verlusten mit Geldanlagen 3 Inhalt Vorwort 11 Irrtum Nr. 1: Fallen bei der Geldanlage 13 Ein besonders krasser Fall 13 Reale Renditen jenseits von Träumen und Versprechen 14 Wie der Staat doppelt abkassiert 17 Staatliche Förderung:

Mehr

Steuerliche Gestaltungsoptionen bei einer Praxisübergabe an Familien angehörige

Steuerliche Gestaltungsoptionen bei einer Praxisübergabe an Familien angehörige Steuergestaltung Steuerliche Gestaltungsoptionen bei einer Praxisübergabe an Familien angehörige von Steuerberater Dr. Rolf Michels, Laufenberg Michels und Partner, Köln Die spätere Praxisübergabe an den

Mehr

1-Raum Büro mit Einbauküche im Neubau zu mieten!

1-Raum Büro mit Einbauküche im Neubau zu mieten! Email: Web: - 1-1-Raum Büro mit Einbauküche im Neubau zu mieten! Preise Kaltmiete Warmmiete Nebenkosten Mietpreis/m² Kaution 440 EUR 650 EUR 210 EUR 5 EUR 1.320 EUR Lage Postleitzahl 06112 Ort Halle/S.

Mehr

Konzepte. und steuerliche Gestaltung zur Nachfolgeregelung

Konzepte. und steuerliche Gestaltung zur Nachfolgeregelung Konzepte und steuerliche Gestaltung zur Nachfolgeregelung Vortrag von Günther Mörtl am 22. März 2011 in einer Erfa-Gruppe (= Erfahrungsaustausch-Gruppe) unseres Kooperationspartners Klaus Braun Dorfstraße

Mehr

AWL. Daraus entsteht ein Vertrag(z.B.: Handyvertrag, Mietvertrag )

AWL. Daraus entsteht ein Vertrag(z.B.: Handyvertrag, Mietvertrag ) AWL Willenserklärungen = Person erklärt ihren Willen und schließt ein Rechtsgeschäft ab (mündlich, schriftlich, schlüssiges Handeln) a) einseitige Rechtsgeschäfte (z.b.: Testament, Kündigung, Vollmacht)

Mehr

Übertragung von Haus-und Grundbesitz zu Lebzeiten des jetzigen Eigentümers

Übertragung von Haus-und Grundbesitz zu Lebzeiten des jetzigen Eigentümers Übertragung von Haus-und Grundbesitz zu Lebzeiten des jetzigen Eigentümers Welche Gründe können für eine Übertragung sprechen? Vermeidung von Erbschaftssteuer im Erbfall durch mehrmaliges Ausnutzen der

Mehr

MARTIN NERADT D IP L O M - B E T R I E B S W I R T S T E U E R B E R A T E R. Benötigte Unterlagen zur Einkommensteuererklärung

MARTIN NERADT D IP L O M - B E T R I E B S W I R T S T E U E R B E R A T E R. Benötigte Unterlagen zur Einkommensteuererklärung Die nachstehenden Aufstellungen wurden aus Gründen der Übersichtlichkeit nur für die Sachverhalte erstellt, die in einer Einkommensteuererklärung regelmäßig vorkommen. Sie erhebt keinerlei Anspruch auf

Mehr

Qualifizierter Suchauftrag - für eine Mietwohnung in Hannover und Region

Qualifizierter Suchauftrag - für eine Mietwohnung in Hannover und Region H A U S D E R I M M O B I L I E N O HG 1 V O N 6 Qualifizierter Suchauftrag - für eine Mietwohnung in Hannover und Region Sie suchen eine neue Wohnung in Hannover und Region und wünschen sich einen professionellen

Mehr

EINLEITUNG INS KREDITGESCHÄFT...

EINLEITUNG INS KREDITGESCHÄFT... Bank-BWL Schulaufgabe Kreditgeschäft Achtung: Sehr unvollständige Zusammenfassung! I. EINLEITUNG INS KREDITGESCHÄFT... 2 1. EINTEILUNGSGESICHTSPUNKTE FÜR KREDITE... 2 2. DER KREDITVERTRAG (INHALTE)...

Mehr

14 Was unbedingt zu beachten ist 14 Individuelle Entscheidungssituation 18 Aufstellung eines Vermögens verzeichnisses

14 Was unbedingt zu beachten ist 14 Individuelle Entscheidungssituation 18 Aufstellung eines Vermögens verzeichnisses 7 Inhalt 01 Allgemeines übers Vererben und Verschenken 14 Was unbedingt zu beachten ist 14 Individuelle Entscheidungssituation 18 Aufstellung eines Vermögens verzeichnisses 02 Wenn Vermögen zu Lebzeiten

Mehr

Ratgeber Immobilienfinanzierung. Entdecken Sie, wie einfach es ist in Spanien zu lebenmit den Vorteilen der. Deutschen Bank

Ratgeber Immobilienfinanzierung. Entdecken Sie, wie einfach es ist in Spanien zu lebenmit den Vorteilen der. Deutschen Bank Ratgeber Immobilienfinanzierung DB Entdecken Sie, wie einfach es ist in Spanien zu lebenmit den Vorteilen der Deutschen Bank INHALT Einleitung 3 Was ist ein Hypothekendarlehen der Deutschen Bank 4 Prozess

Mehr

Steuertipps zu Haus- und Grundbesitz Helmut Lorenz

Steuertipps zu Haus- und Grundbesitz Helmut Lorenz Steuertipps zu Haus- und Grundbesitz Helmut Lorenz Steuerberater, Rechtsbeistand, vereidigter Buchprüfer 4 Zuordnung zum Unternehmensvermögen Eheleute bauen Haus. 25 % sollen an GmbH von Ehemann mit USt

Mehr

Checkliste Immobilien-Finanzierung

Checkliste Immobilien-Finanzierung Kaufen: Ihr persönlicher Weg zur eigenen Immobilie Eine Immobilie kaufen ist meist die größte Investition im Leben eines jeden. Umso wichtiger ist es, genau zu planen, klug zu kalkulieren und zu vergleichen.

Mehr

CHECKLISTE FÜR DEN KAUF EINER EIGENTUMSWOHNUNG

CHECKLISTE FÜR DEN KAUF EINER EIGENTUMSWOHNUNG 1/7 CHECKLISTE FÜR DEN KAUF EINER EIGENTUMSWOHNUNG Eine kleine Übersicht mit den wichtigsten Informationen Bei einer Eigentumswohnung kaufen Sie rein rechtlich allerdings nicht direkt eine Wohnung, sondern

Mehr

Obersulm-Sülzbach: Exklusive Bürofläche in historischem Gebäude Mietpreis: 400,00 zzgl. 19 % USt. Gesamte Bürofläche: ca. 55,00 m²

Obersulm-Sülzbach: Exklusive Bürofläche in historischem Gebäude Mietpreis: 400,00 zzgl. 19 % USt. Gesamte Bürofläche: ca. 55,00 m² Obersulm-Sülzbach: Exklusive Bürofläche in historischem Gebäude Mietpreis: 400,00 zzgl. 19 % USt. Gesamte Bürofläche: ca. 55,00 m² Miete Mietpreis 400,00 zzgl. 19% MwSt. Nebenkosten Auf Anfrage Für den

Mehr

Erbfolgeplanung. RA Uwe Frosch. Rechtsanwälte Görgen & Frosch, Andernach 1

Erbfolgeplanung. RA Uwe Frosch. Rechtsanwälte Görgen & Frosch, Andernach 1 Erbfolgeplanung RA Uwe Frosch Andernach 1 In sechs Schritten zum erfolgreichen Testament Persönliche Verhältnisse klären Was wird vererbt? Wer soll was bekommen? Lebzeitige Übergabe Steuern Start Andernach

Mehr

Erbschaft- und Schenkungsteuer

Erbschaft- und Schenkungsteuer 1 Erbschaft- und Schenkungsteuer Das Erbrecht befasst sich mit der Frage, was nach dem Tode eines Menschen mit seinem Vermögen und seinen Schulden geschieht. Mit dem Tod eines Menschen geht sein Vermögen

Mehr

Lernender.ch - Das Infoportal für Lernende. Veräusserungsverträge. Kaufvertrag Tauschvertrag Schenkung GELD TAUSCH GRATIS

Lernender.ch - Das Infoportal für Lernende. Veräusserungsverträge. Kaufvertrag Tauschvertrag Schenkung GELD TAUSCH GRATIS Der Kaufvertrag Veräusserungsverträge Kaufvertrag Tauschvertrag Schenkung GELD TAUSCH GRATIS Grundsatz Gegenseitige, übereinstimmende Willensäusserung, das Eigentum an einer Sache, oder an einem Recht

Mehr

Risikolebensversicherung Vorsorge für den Todesfall. Ideale finanzielle Sicherheit für die Hinterbliebenen. Lebensabsicherung. www.volkswohl-bund.

Risikolebensversicherung Vorsorge für den Todesfall. Ideale finanzielle Sicherheit für die Hinterbliebenen. Lebensabsicherung. www.volkswohl-bund. V E R S I C H E R U N G E N Risikolebensversicherung Vorsorge für den Todesfall Ideale finanzielle Sicherheit für die Hinterbliebenen Lebensabsicherung www.volkswohl-bund.de Vorsorge für Ihre Familie Kann

Mehr

Risikovorsorge. Bedarfsgerechte Absicherung der Hinterbliebenen. Lebensabsicherung. www.volkswohl-bund.de

Risikovorsorge. Bedarfsgerechte Absicherung der Hinterbliebenen. Lebensabsicherung. www.volkswohl-bund.de V E R S I C H E R U N G E N Risikovorsorge Bedarfsgerechte Absicherung der Hinterbliebenen Lebensabsicherung www.volkswohl-bund.de Vorsorge für Familien Kann Ihr Partner auf Ihr Einkommen verzichten, wenn

Mehr

IFB-Aufstockungsdarlehen Produktinformation für die Finanzierung zum Erwerb von Wohnimmobilien Gültig ab 1. August 2014

IFB-Aufstockungsdarlehen Produktinformation für die Finanzierung zum Erwerb von Wohnimmobilien Gültig ab 1. August 2014 IFB-Aufstockungsdarlehen Produktinformation für die Finanzierung zum Erwerb von Wohnimmobilien Gültig ab 1. August 2014 Wichtiger Hinweis: Die IFB Hamburg gewährt dieses Darlehen nur in Kooperation mit

Mehr

Immobilien. verschenken, vererben oder verkaufen?

Immobilien. verschenken, vererben oder verkaufen? Immobilien verschenken, vererben oder verkaufen? Rechtsanwalt Dr. Wolfgang Buerstedde Fachanwalt für Erbrecht Deutschherrenstr. 37, Bad Godesberg Tel. 0228-371107 www.dr-erbrecht.de kanzlei@gutjur.de die

Mehr

Merkblatt für die Bestellung von Grundschulden

Merkblatt für die Bestellung von Grundschulden Merkblatt für die Bestellung von Grundschulden I. Einführung Nur wenige Käufer sind in der Lage, beim Kauf eines Grundstücks, eines Hauses oder einer Eigentumswohnung den Kaufpreis vollständig aus Eigenmitteln

Mehr

Vorsorgen, einfach machen Vollmachten, Testamente, Überträge - den Nachlass richtig regeln - Teil II: Vererben Rechtsanwalt und Notar Eckehard Firl

Vorsorgen, einfach machen Vollmachten, Testamente, Überträge - den Nachlass richtig regeln - Teil II: Vererben Rechtsanwalt und Notar Eckehard Firl 1 Vorsorgen, einfach machen Vollmachten, Testamente, Überträge - den Nachlass richtig regeln - Teil II: Vererben Rechtsanwalt und Notar Eckehard Firl Im Rahmen der Vortragsreihe der Sparkasse Geseke hat

Mehr

Energieberatung. Beratung Konzept Planung Begleitung Förderungen Zuschüsse DIE ZUKUNFT ÖKOLOGISCH VORBILDLICH. Fragen rund um den Energieausweis

Energieberatung. Beratung Konzept Planung Begleitung Förderungen Zuschüsse DIE ZUKUNFT ÖKOLOGISCH VORBILDLICH. Fragen rund um den Energieausweis Beratung Konzept Planung Begleitung Förderungen Zuschüsse DIE ZUKUNFT ÖKOLOGISCH VORBILDLICH Fragen rund um den Energieausweis Energieausweis nach EnEV 2009 Bei Vermietung oder Veräußerung eines Gebäudes

Mehr

Inhaltsverzeichnis FAQ Wohnriester

Inhaltsverzeichnis FAQ Wohnriester Inhaltsverzeichnis FAQ Wohnriester Was ist die neue Eigenheimrente bzw. der Wohnriester? Ab wann gilt das Gesetz? Wofür kann ich die Eigenheimrente bzw. den Wohnriester einsetzen? Wie werden Tilgungsleistungen

Mehr

Kanzlei Hans, Dr. Popp & Partner Rechtsanwälte, Fachanwälte, Steuerberater München

Kanzlei Hans, Dr. Popp & Partner Rechtsanwälte, Fachanwälte, Steuerberater München Rechtsanwälte, Fachanwälte, München Erbschaftsteuer / Schenkungsteuer Informationen zusammengestellt von und Grundlagen, Reform Am 31.01.2007 hat das Bundesverfassungsgericht das bisherige (insbesondere

Mehr

Checkliste für den Kauf einer Eigentumswohnung in Österreich!

Checkliste für den Kauf einer Eigentumswohnung in Österreich! Checkliste für den Kauf einer Eigentumswohnung in Österreich! Die Eigentumswohnung stellt eine interessante Alternative zum Einfamilienhaus dar. Dabei kaufen Sie rein rechtlich allerdings nicht direkt

Mehr

Zu Beginn ist zu empfehlen, sich einen Überblick zu verschaffen. Vier Leitfragen können dabei eine Rolle spielen.

Zu Beginn ist zu empfehlen, sich einen Überblick zu verschaffen. Vier Leitfragen können dabei eine Rolle spielen. Erbrecht I. Vorüberlegungen zur Nachlassgestaltung Zu Beginn ist zu empfehlen, sich einen Überblick zu verschaffen. Vier Leitfragen können dabei eine Rolle spielen. 1. Was habe ich zu vererben? Vermögensstatus

Mehr

Finanzierungsmöglichkeiten für Bauherren Förderung von energiesparenden Neubauten durch die KfW

Finanzierungsmöglichkeiten für Bauherren Förderung von energiesparenden Neubauten durch die KfW Finanzierungsmöglichkeiten für Bauherren Förderung von energiesparenden Neubauten durch die KfW Freiburg, 8. März 2009 GET 2009 Jürgen Daamen Unsere Leistung Als Deutschlands Umweltbank Nr.1 fördern wir,

Mehr

Die Fachabteilung Einkommensteuer

Die Fachabteilung Einkommensteuer Steuerberater I Rechtsanwalt Wir stellen uns vor: Die Fachabteilung Einkommensteuer Fachabteilung Einkommensteuer Kompetente Beratung über die Deklaration hinaus Wir betreuen im Bereich der Einkommensteuer

Mehr

Übertragung privater Liegenschaften

Übertragung privater Liegenschaften Übertragung privater Liegenschaften Erben und Schenken ohne Steuer geht das? Notar Dr. Hansjörg Brunner Notar Dr. Hansjörg Brunner Vererben oder Schenken? Vermögenserhalt in der Familie Vorsorgevollmacht

Mehr

12/ 2012. Steuerliche Informationen zum Jahreswechsel 2012/2013. www.steuerberatung-gec.de

12/ 2012. Steuerliche Informationen zum Jahreswechsel 2012/2013. www.steuerberatung-gec.de 12/ 2012 Steuerliche Informationen zum Jahreswechsel 2012/2013 www.steuerberatung-gec.de Steuerliche Informationen zum Jahreswechsel 2012/2013 Zum Jahreswechsel 2012/2013 ergeben sich wieder einige steuerliche

Mehr

Datenerfassungsbogen für Kaufverträge 1. Persönliche Daten

Datenerfassungsbogen für Kaufverträge 1. Persönliche Daten Kanzlei Munte Tel.: 05361 390430 - Notar - Fax: 05361 390444 Mecklenburger Straße 7 Mail: notar@kanzlei-wolfsburg.de 38440 Wolfsburg Hompage: www.kanzlei-wolfsburg.de Datenerfassungsbogen für Kaufverträge

Mehr

Die Bedeutung der Lebensversicherung im Erbfall

Die Bedeutung der Lebensversicherung im Erbfall 32 2.3 Erbrecht und Gestaltungsmöglichkeiten und Risiken Mit einer kann man einen Teil der Vermögensnachfolge etwas anders gestalten als über ein Testament. Häufig stellt sich für einen allein verdienenden

Mehr

Schritt für Schritt zum Eigenheim

Schritt für Schritt zum Eigenheim Schritt für Schritt zum Eigenheim Wichtige Informationen für Erwerber einer gebrauchten Immobilie Mit dem Kauf einer Immobilie stellen sich mehr Fragen als nur die der Finanzierung. Nach der Freude und

Mehr

Steuerliche Vergünstigungen in Sanierungsgebieten. Dipl.Kfm. Michael Nauen Steuerberater Ketziner Str. 6 14641 Nauen Tel.

Steuerliche Vergünstigungen in Sanierungsgebieten. Dipl.Kfm. Michael Nauen Steuerberater Ketziner Str. 6 14641 Nauen Tel. Steuerliche Vergünstigungen in Sanierungsgebieten Dipl.Kfm. Michael Nauen Steuerberater Ketziner Str. 6 14641 Nauen Tel.03321/4456-0 Welche Aufwendungen sind betroffen? - Herstellungskosten für Modernisierungs-und

Mehr

Rechtsanwalt und Notar Friedrich Schmidt, Giessen: Erbrecht und Beratung durch den Notar

Rechtsanwalt und Notar Friedrich Schmidt, Giessen: Erbrecht und Beratung durch den Notar Vorsicht... Erbschaft! Eine Erbschaft bedeutet nicht nur wegen des traurigen Anlasses ein eingeschränktes Vergnügen. Auch nach dem Erbfall erwarten den Erben - in wirtschaftlicher wie in menschlicher Hinsicht

Mehr

Nießbrauch Wundermittel oder Gestaltungsfalle?

Nießbrauch Wundermittel oder Gestaltungsfalle? HAUS + GRUND MÜNCHEN INFORMIERT Nießbrauch Wundermittel oder Gestaltungsfalle? Rechtsanwältin, Fachanwältin für Familienrecht, Fachanwältin für Steuerrecht convocat GbR München und Unterhaching www.convocat.de

Mehr

Vorwort 15. Die häufigsten Fragen, die Vermieter an Haus und Grund richten 17

Vorwort 15. Die häufigsten Fragen, die Vermieter an Haus und Grund richten 17 Vorwort 15 Die häufigsten Fragen, die Vermieter an Haus und Grund richten 17 Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz (AGG) 23 Anwendungsbereich des AGG 23 Wann liegt ein Verstoß gegen das AGGvor? 25 Welche

Mehr

Geschenkt ist geschenkt.

Geschenkt ist geschenkt. Das Haus schon zu Lebzeiten verschenken? Schenken mit warmer Hand Folgen im Pflegefall Ergolding, den 17. April 2013 Geschenkt ist geschenkt. (deutsche Redensart) 2 Überblick Erbfolge erst mit dem Tod

Mehr

Pflichtteilsergänzung

Pflichtteilsergänzung Pflichtteilsergänzung Der Pflichtteilsergänzungsanspruch bei Schenkungen zu Lebzeiten Für nahe Verwandte gibt es bei Enterbung einen Pflichtteilsanspruch der sich aus dem Nachlass zum Todestag ergibt.

Mehr

PARITÄTISCHE WESTSCHWEIZERISCHE BESTIMMUNGEN FÜR WOHN- RÄUME

PARITÄTISCHE WESTSCHWEIZERISCHE BESTIMMUNGEN FÜR WOHN- RÄUME PARITÄTISCHE WESTSCHWEIZERISCHE BESTIMMUNGEN FÜR WOHN- RÄUME Art. Bezahlung der Miete (Art. 57c OR) Der Mietzins sowie die Anzahlungen für Heizung und Nebenkosten sind jeweils monatlich im Voraus am Wohnort

Mehr

Ihre Checkliste 10: Gängige Fehler vermeiden

Ihre Checkliste 10: Gängige Fehler vermeiden Ihre Checkliste 10: Gängige Fehler vermeiden 1. Gefährliche Schenkungen Kriselt es in einer Ehe und ist eine Scheidung absehbar, versuchen Eheleute gerne ihr Vermögen durch Zuwendungen an Dritte zu verkleinern.

Mehr

Erbschaft- und Schenkungsteuer

Erbschaft- und Schenkungsteuer Erbschaft- und Schenkungsteuer Entwickelt von: Verlag für Deutsche www.vds-verlag.de A WoltersKluver Company 1 2 a) Die Steuerklasse des Erwerbers 1. Ehegatte Steuerklasse I 2. Kinder und Stiefkinder 3.

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vorwort 13

Inhaltsverzeichnis. Vorwort 13 Vorwort 13 1 Die Finanzierung gut vorbereiten 15 1.1 Grundbuch, Beleihung, Effektivzins Grundbegriffe der Baufinanzierung 15 1.1.1 Das Grundbuch, die Basis der Finanzierung 15 1.1.2 Die Beleihungsprüfung,

Mehr

Anleitung zum Sortieren der Belege zur Einkommensteuererklärung

Anleitung zum Sortieren der Belege zur Einkommensteuererklärung Seite 1 Anleitung zum Sortieren der Belege zur Einkommensteuererklärung (Belege für betriebliche Einkünfte bitte in ein gesondertes Fach/Ordner) Fach 1: Persönliche Angaben (siehe Seite 4) Nachweise bezüglich

Mehr

Alles zum Thema Sanierung

Alles zum Thema Sanierung Alles zum Thema Sanierung Fördermittel gesetzliche Auflagen Praxistipps vorgetragen von Dipl. Ing. Alexander Kionka Agenda 1. Warum Sanierung? 2. Fördermittel für Altbausanierungen 3. gesetzliche Auflagen

Mehr

Anfrage zur Finanzierung eines Immobilienkaufes Bitte füllen Sie diese Anfrage so vollständig wie möglich aus

Anfrage zur Finanzierung eines Immobilienkaufes Bitte füllen Sie diese Anfrage so vollständig wie möglich aus Postanschrift: Fasanenweg 38a - D-22964Steinburg E-Mail: info@baufi-nord.de Telefax: (0 45 34) 20 50 58 Anfrage zur Finanzierung eines Immobilienkaufes Bitte füllen Sie diese Anfrage so vollständig wie

Mehr

Die wichtigsten Formen von Baufinanzierungen inkl. deren Vor- und Nachteile

Die wichtigsten Formen von Baufinanzierungen inkl. deren Vor- und Nachteile Die wichtigsten Formen von Baufinanzierungen inkl. deren Vor- und Nachteile Stolzer Besitzer eines Eigenheims zu sein, ist für viele ein großer Traum und Wunsch. Da jedoch die wenigsten in der Lage sind,

Mehr

Im Moerser Feld 1 47441 Moers

Im Moerser Feld 1 47441 Moers Im Moerser Feld 1 47441 Moers Steuerliche Strategien für Praxisabgeber Rechtliche Grundlagen des Einkommensteuergesetzes Gem. 18 Abs. 3 i.v.m. 16 ESTG ist der Veräußerungsgewinn zu versteuern (begünstigter

Mehr

Die aktuellen KfW-Programme was gibt es Neues?

Die aktuellen KfW-Programme was gibt es Neues? was gibt es Neues? KfW-Regionalkonferenzen für die Wohnungswirtschaft 2014 Markus Merzbach Bank aus Verantwortung Agenda 1 Überblick und Neuerungen zum 01.06.2014 2 Energieeffizient Bauen (153) 3 Energieeffizient

Mehr

am 13. Mai 2015 Besteuerung von Immobilieninvestitionen

am 13. Mai 2015 Besteuerung von Immobilieninvestitionen VORTRAG FÜR DIE ENGEL & VÖLKERS AKADEMIE am 13. Mai 2015 Besteuerung von Immobilieninvestitionen Copyright: Dipl.-Finanzwirt Marianne Kleppeck, Steuerberater, vereidigter Buchprüfer Stefan Winkel, Steuerberater

Mehr

Welche Haftungsrisiken bestehen für Aussteller von Energieausweisen und wie können diese entsprechend abgesichert werden?

Welche Haftungsrisiken bestehen für Aussteller von Energieausweisen und wie können diese entsprechend abgesichert werden? Welche Haftungsrisiken bestehen für Aussteller von Energieausweisen und wie können diese entsprechend abgesichert werden? Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena): Stand 06 / 2009 Seit spätestens Anfang 2009

Mehr

IMMOBILIENÜBERTRAGUNG AUF DIE NÄCHSTE GENERATION VERKAUFEN VERSCHENKEN VERERBEN

IMMOBILIENÜBERTRAGUNG AUF DIE NÄCHSTE GENERATION VERKAUFEN VERSCHENKEN VERERBEN Eigentümerforum im Unionviertel am im Projekt Service Wohnen des Spar- und Bauvereins Dortmund IMMOBILIENÜBERTRAGUNG AUF DIE NÄCHSTE GENERATION VERKAUFEN VERSCHENKEN VERERBEN GLIEDERUNG 1. Einordnung in

Mehr

Ihr individueller Finanzplan für die Traumimmobilie. 40 JAHRE Bankgesellschaft. Endlich rein ins Eigenheim. VON ESSEN

Ihr individueller Finanzplan für die Traumimmobilie. 40 JAHRE Bankgesellschaft. Endlich rein ins Eigenheim. VON ESSEN VON ESSEN 40 JAHRE Bankgesellschaft Ihr individueller Finanzplan für die Traumimmobilie Endlich rein ins Eigenheim. Nichts ist so sicher wie Eigentum und nie war es günstiger als jetzt! Endlich. Das eigene

Mehr

Hypotheken Immobilienfinanzierung. Ein und derselbe Partner für Ihre Hypothek, Ihre individuelle Vorsorge und Ihre Gebäudeversicherung

Hypotheken Immobilienfinanzierung. Ein und derselbe Partner für Ihre Hypothek, Ihre individuelle Vorsorge und Ihre Gebäudeversicherung Hypotheken Immobilienfinanzierung Ein und derselbe Partner für Ihre Hypothek, Ihre individuelle Vorsorge und Ihre Gebäudeversicherung Eine attraktive finanzielle Unterstützung nach Mass Sind Sie schon

Mehr

Pflege zu Hause organisieren

Pflege zu Hause organisieren Pflege zu Hause organisieren Aktualisierung des Ratgebers, 1. Auflage 2013 Änderungen Pflegereform, Stand: Januar 2015 Am 1. Januar 2015 ist der erste Teil des Pflegestärkungsgesetzes in Kraft getreten.

Mehr

Friedrich O. Winkelmann Ernst-Stackmann-Str.4

Friedrich O. Winkelmann Ernst-Stackmann-Str.4 Friedrich O. Winkelmann Ernst-Stackmann-Str.4 Rechtsanwalt und Notar 29378Wittingen Tel.: 05831/681 Fax.: 05831/681 E-Mail:f.o.winkelmann@t-online.de www.rechtsanwalt-winkelmann.de FRAGEBOGEN FÜR GRUNDSTÜCKSKAUFVERTRÄGE

Mehr

Vertragsmuster -Haus/Grundstück- Vertragsmuster -Haus/Grundstück- Dieses Vertragsmuster soll Ihnen eine Orientierung geben - 1 -

Vertragsmuster -Haus/Grundstück- Vertragsmuster -Haus/Grundstück- Dieses Vertragsmuster soll Ihnen eine Orientierung geben - 1 - - 1 - NOTAR (Name des Notars / Ort) Urkundenrolle Nr. 4321 / 1234 Verhandelt in Musterstadt am 39. August 1000 Vor mir Notar (Vor- und Nachname) ist/sind heute, im Notarbüro in 11111 Musterstadt, Musterstraße

Mehr

DER EINFACH-INVESTIEREN- ANLAGECHECK

DER EINFACH-INVESTIEREN- ANLAGECHECK DER EINFACH-INVESTIEREN- ANLAGECHECK Die ersten Schritte zum erfolgreichen Sparen und Anlegen sind leicht. Nehmen Sie sich einfach etwas Zeit und füllen Sie die folgenden Listen aus. Bei Fragen zu Ihrer

Mehr

Bitte stellen Sie uns - soweit vorhanden - insbesondere die folgenden Unterlagen und Informationen zur Verfügung:

Bitte stellen Sie uns - soweit vorhanden - insbesondere die folgenden Unterlagen und Informationen zur Verfügung: Mantelbogen Steuerbescheide Einkommensteuerbescheid des Vorjahres Bescheid über die Vorauszahlungen zur Einkommensteuer Bescheid über die gesonderte Feststellung von Verlusten aus dem Vorjahr allgemeine

Mehr

10 Tipps, worauf Sie beim Kauf einer Immobilie unbedingt achten sollten

10 Tipps, worauf Sie beim Kauf einer Immobilie unbedingt achten sollten 10 Tipps, worauf Sie beim Kauf einer Immobilie unbedingt achten sollten Gratulation zu Ihrer wichtigen und guten Entscheidung. Der Immobilienerwerb, egal ob zu Eigennutz oder Kapitalanlage, ist langfristig

Mehr

Vererben und Schenken. Gedächtniskirche Bad Homburg 06. März 2013

Vererben und Schenken. Gedächtniskirche Bad Homburg 06. März 2013 06. März 2013 Vererben und Schenken Gedächtniskirche Bad Homburg 06. März 2013 Rudolf Herfurth Rechtsanwalt Seite 2 Themenüberblick Schenkung formlos bei sofortigem Vollzug Schenkungsversprechen nur notariell

Mehr

Das Eigenheim: 11 Mythen und wie es wirklich ist

Das Eigenheim: 11 Mythen und wie es wirklich ist Pressemitteilung Das Eigenheim: 11 Mythen und wie es wirklich ist Berlin, den 8.9.2015 - Schützen Immobilien vor Inflation? Hat das Eigenheim eine eingebaute Wertsteigerung? Muss im Alter keine Miete mehr

Mehr

VSK Gerrit van Setten VSK Rechtsanwalt/Asianajaja Helsinki Frühjahrstagung Deutsch-Nordische Juristenvereinigung e.v. Lund/Schweden 11. 13. Mai 2012 2012 Gerrit van Setten, Helsinki ÜBERSICHT I. Allgemeine

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... Inhaltsübersicht... Abkürzungsverzeichnis...

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... Inhaltsübersicht... Abkürzungsverzeichnis... Vorwort... Inhaltsübersicht... Abkürzungsverzeichnis... V VII XIX 1. Kapitel Der Erbfall: Was ist jetzt zu tun?... 1 I. Alles rund um die Beerdigung... 1 II. Welche Kosten entstehen und wer hat sie zu

Mehr

Prachtvolles Wohn- & Geschäftshaus für Immobilienliebhaber!

Prachtvolles Wohn- & Geschäftshaus für Immobilienliebhaber! Prachtvolles Wohn- & Geschäftshaus für Immobilienliebhaber! Sanierte Immobilie in mitten der Altstadt. Wohn- & Geschäftshaus: Marktplatz 2A in 16866 Kyritz Baujahr: 1913/ Restaurierung: 1994 Grundstücksfläche:

Mehr