Planungstag Haan WS Neuer Markt, Einzelhandel, Standortentwicklung Windhövel. 15. November 2015

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Planungstag Haan WS Neuer Markt, Einzelhandel, Standortentwicklung Windhövel. 15. November 2015"

Transkript

1 WS Neuer Markt, Einzelhandel, Standortentwicklung Windhövel 15. November 2015

2 Unser Ablauf für heute und die Fragen an Sie: Einstieg: Zusammenfassung und Vorstellung der Ergebnisse aus der ersten Stadtkonferenz, Vorstellung eines städtebaulichen Grundsystems für die Haaner Innenstadt und verschiedener Varianten für die Entwicklung des Neuen Markts 1. Diskussionsrunde Neuer Markt: Welche Funktionen soll der Neue Markt haben? Was soll auf dem Neuen Markt stattfinden? Welche der vorgestellten Varianten ist dafür zielführend? Ergeben sich daraus noch andere Strukturalternativen? Einkaufszentrum Windhövel: Welche Nutzungen sollen integriert werden (Frischemarkt, Bekleidung etc.)? Prioritätensetzung 2. Diskussionsrunde Entwicklung des Einzelhandelsstandort Haan: Was muss getan werden, um den Einzelhandel in der Innenstadt generell zu beleben?

3 Städtebauliches Grundsystem für die Haaner Innenstadt Schauseite Kaiserstraße Kleinteiligkeit Denkmalbereich, Bergischer Dreiklang aus schwarzem Schiefer, leuchtend grünen Schlagläden und strahlend weißen Fenster und Türrahmen, wilhelminischer Baustil, Villen der Jahrhundertwende Öffentliche Nutzungen Alter Markt: Sehen und gesehen werden

4 Grundsystem für die Haaner Innenstadt Neuer Markt Einkaufscenter als neuer Anker

5 Grundsystem für die Haaner Innenstadt Stärkung von Wegebeziehungen durch neuen Handelsschwerpunkt

6 Grundsystem für die Haaner Innenstadt Entwicklung der Rathauskurve Schließung der Baustruktur (Wohnen, Büronutzungen) Einzelhandelsnutzungen in Richtung Friedrichstraße und Mittelstraße Städtebauliche Inszenierung des Rathauses

7 Grundsystem für die Haaner Innenstadt Innenstadtraum durch die Innenstadteingänge wahrnehmbarer gestalten

8 2. Neuer Markt/Windhövel: Bewertung Aus unserer Sicht ergibt sich folgende zusammenfassende Bewertung für den Neuen Markt: Der Platzraum ist bezogen auf seine Bedeutung und Funktion zu groß Die drei mittig und offen auf den Platzraum zuführenden Straßen lassen eine Geschlossenheit nicht zu Blickbeziehungen in die mündenden Straße haben keinen Bezugspunkt, andersrum bestehen Blickbeziehungen zum Brunnen Die Funktion des Platzes als Wohnzimmer der Stadt ist durch den ruhenden Verkehr maßgeblich gestört, gleichzeitig belebt das Verkehrsaufkommen den Platz Die Nutzungen auf der Nordseite (insbesondere im Westen) bespielen den Platz nicht Die Gebäude haben vielfach keinen Bezug zum Platz, da sie hinter Stellplätzen, Rabatten und Bäumen vom Platz isoliert sind

9 2. Neuer Markt/Windhövel: Bewertung Die Wirkung des Platzes geht aufgrund der zahlreichen überflüssigen Ausstattungselemente verloren Die Nutzungen sowie die Gestaltung der Gebäude am Platz lassen keine Atmosphäre entstehen Der Platz bildet einen wichtigen Übergang zum Schillerpark und den angrenzenden westlichen Grünzug Sandbach, wird dieser Funktion aber nicht ausreichend gerecht

10 Ideen aus der Innenstadtkonferenz Verkleinerung des unteren Neuen Markts und Offenlegung des Eingangsbereichs zum Schillerpark ( Tor ) Aufwertung der Randbereiche des Schillerparks Haaner Sommer durch eine Veranstaltung im Winter ergänzen Am Brunnen einen Witterungsschutz installieren, verglaste Unterstände und Bänke Mehr Begrünung, attraktivere Gestaltung des Neuen Markts, attraktive Spielplatz mit Sitzmöglichkeiten Markthalle für kleine Läden anstelle eines Windhövel Centers Platz bebauen Wochenmarkt auf den unteren Neuen Markt verlegen Vollsortimenter am Neuen Markt ansiedeln Aufteilung des unteren Neuen Markts in kleinere Inseln (Spielplatz/Sitzgelegenheiten/Café) Kleine Wasserstraße (Bachlauf) freilegen mit Wasserspielplatz Beleuchtung bis unterer Neuer Markt vom oberen Neuen Markt fortsetzen Übergang westl. Neuer Markt/Schillerpark als grünen fußläufigen Bereich gestalten (Zufahrt Tiefgarage stört!) Skulpturen, Wasser in Form kleinerer Brunnen

11 2. Neuer Markt/Windhövel: Unsere Empfehlung Für die Entwicklung des Neuen Markts würden wir vorzugsweise folgende Empfehlungen aussprechen: Mit dem neuen Einkaufszentrum an der Westseite soll der Platz eine zentrale Einkaufsfunktion in der Innenstadt von Haan übernehmen Die Platzgröße sollte reduziert werden Durch Raumkanten kann der Platzraum in sich geschlossen werden Blickbeziehungen werden einen Endpunkt erhalten Die Stellplatzfunktion wird zurück genommen Die Rabatten und Möblierungen, die den Platz von den Gebäuden isolieren, werden zurückgenommen Außengastronomie nach Süden orientiert kann zur Belebung des Platzes maßgeblich beitragen Erhalt und Stärkung der Wegebeziehung Kaiserstraße/Windhövel Schillerpark Neuer Markt

12 2. Neuer Markt/Windhövel: Variante 1 Wegeverbindung zur Schillerstraße Gastronomie Verlegung der Tiefgaragenzufahrt Wegeverbindung zur Kaiserstraße Anbindung Kaiserstraße

13 2. Neuer Markt/Windhövel: Variante 1 Blick in Richtung Westen, vom Neuen Markt auf den Eingang des Schillerparks

14 2. Neuer Markt/Windhövel: Variante 2 Wegeverbindung zur Schillerstraße Platz in Platz Gastronomie Wegeverbindung zur Kaiserstraße Anbindung Kaiserstraße

15 2. Neuer Markt/Windhövel: Variante 2

16 2. Neuer Markt/Windhövel: Variante 2 Blick in Richtung Osten, aus dem Schillerpark auf den Neuen Markt

17 2. Neuer Markt/Windhövel: Variante 3 Wegeverbindung zur Schillerstraße Wasserspiel Blickfang Wegeverbindung zur Kaiserstraße Anbindung Kaiserstraße

18 2. Neuer Markt/Windhövel: Variante 4 Wegeverbindung zur Schillerstraße Platzgestaltung Einhausung der Tiefgaragenzufahrt, Kiosk/ Café Wegeverbindung zur Kaiserstraße Anbindung Kaiserstraße

19 Thema Einzelhandel: Ideen aus der Innenstadtkonferenz Kaiserstraße als Fußgängerzone gestalten Die Struktur der kleinen Einzelhändler in Haan erhalten Niedrigere Mieten für bessere Nutzung der leerstehenden Immobilien durchsetzen Rathauskurve als Kombination aus Einkaufszentrum, Stadthalle und Verwaltung entwickeln Baurecht für attraktive neue Geschäftsflächen schaffen, die sich architektonisch in die kleinteilige Bausubstanz einfügen Kein Einkaufszentrum ansiedeln (Mehrfachnennung) Alten Kirchplatz besser für innerstädtische Veranstaltungen einbeziehen Leerstände vermeiden ggf. durch zusammenlegen/verbinden nebeneinanderliegender Ladenlokale, dafür Kontakt zu den In habern herstellen Pavillon mit Bewirtschaftung am Neuen Markt Rathauskurve mit kleiner Einkaufsmall bebauen, Rathaus und Schwimmbad auf Landesfinanzschulgelände verlagern, Veräußerung des Rathaus und des Schwimmbadgeländes an Privatinvestor für die Entwicklung des Einkaufszentrums

20 Unsere Fragen an Sie: 1. Diskussionsrunde Neuer Markt: Welche Funktionen soll der Neue Markt haben? Was soll auf dem Neuen Markt stattfinden? Welche der vorgestellten Varianten ist dafür zielführend? Ergeben sich aus Ihren Vorstellungen noch andere Strukturalternativen? Einkaufszentrum Windhövel: Welche Nutzungen sollen integriert werden (Frischemarkt, Bekleidung etc.)? Prioritätensetzung für die verschiedenen Varianten 2. Diskussionsrunde Entwicklung des Einzelhandelsstandort Haan: Was muss getan werden, um den Einzelhandel in der Innenstadt generell zu beleben?

Planungstag Haan WS Stadteingänge, Alter Markt Landesfinanzschule. 15. November 2015

Planungstag Haan WS Stadteingänge, Alter Markt Landesfinanzschule. 15. November 2015 WS Stadteingänge, Alter Markt Landesfinanzschule 15. November 2015 Unser Ablauf für heute und die Fragen an Sie: Einstieg: Zusammenfassung und Vorstellung der Ergebnisse aus der ersten Stadtkonferenz,

Mehr

Stadt Kaufbeuren Stadtplanung/Bauordnung. Seite 1 5. November 2013 Seite 1

Stadt Kaufbeuren Stadtplanung/Bauordnung. Seite 1 5. November 2013 Seite 1 Seite 1 5. November 2013 Seite 1 Aktuelle Nutzungen Gewerbe Dienstleistung Wohnen Leerstand Seite 2 5. November 2013 Seite 2 Flächennutzungsplan 1984 Seite 3 5. November 2013 Seite 3 Stadtratsbeschluss

Mehr

Inhalt. Rahmenbedingungen Konzept Centerplan Nordtor Südtor Zeitplan

Inhalt. Rahmenbedingungen Konzept Centerplan Nordtor Südtor Zeitplan INNENSTADTENTWICKLUNG Inhalt Rahmenbedingungen Konzept Centerplan Nordtor Südtor Zeitplan Auswirkungen 2 Erreichbarkeit/ Einzugsgebiet: Rahmenbedingungen Baurecht: Tourismus: Flächenverfügbarkeit: Autobahn

Mehr

Ergebnisse der Umfrage. Zeitraum der Online-Umfrage: Oktober bis Mitte November 2016

Ergebnisse der Umfrage. Zeitraum der Online-Umfrage: Oktober bis Mitte November 2016 Ergebnisse der Umfrage Zeitraum der Online-Umfrage: Oktober bis Mitte November 2016 Teilnehmende und Rücklauf Verbände, Parteien und Vereine Grundeigentümer Zur Umfrage eingeladen An Umfrage teilgenommen

Mehr

Erläuterungstext Städtebauliche Ideenkonzepte Blockinnenentwicklung Lage, Größe und Abgrenzung des Plangebietes

Erläuterungstext Städtebauliche Ideenkonzepte Blockinnenentwicklung Lage, Größe und Abgrenzung des Plangebietes Werner Schmidt Freischaffender Architekt BDB Freischaffender Stadtplaner Holstenstraße 12 24582 Bordesholm Tel.: 04322/5581 Fax: 04322/5260 architekt@arch-w-schmidt.com Erläuterungstext Städtebauliche

Mehr

Öffentlichkeitsbeteiligung

Öffentlichkeitsbeteiligung Öffentlichkeitsbeteiligung im Rahmen der Aufstellung des Integrierten Handlungskonzepts zur Stärkung der Altstadt in Velbert-Neviges Diese Folie ist Bestandteil einer Präsentation und ohne mündliche Erläuterung

Mehr

Gemeinde Lilienthal Nachverdichtungskonzept für den Ortskern

Gemeinde Lilienthal Nachverdichtungskonzept für den Ortskern Gemeinde Lilienthal Nachverdichtungskonzept für den Ortskern BPUW 17. Februar 2014 Grontmij GmbH Jens Brendler Dr. Monika Nadrowska 1 Anlass / Ziel Positive Impulse für eine städtebauliche Entwicklung

Mehr

Projektdatenbank Stadtumbau West NRW

Projektdatenbank Stadtumbau West NRW Projektdatenbank Stadtumbau West NRW Stand November 2008 Bahnhofsumfeld Unna Stadterneuerungsgebiet: Bahnhofsumfeld Einwohnerzahl: 68.462 Einwohnerzahl SUW-Gebiet: - Gebietstyp: Innenstadt Periphere Wohnsiedlung

Mehr

Satzung über das besondere Vorkaufsrecht der Gemeinde Neubiberg für die Grundstücke Fl.-Nrn. 148/3, 148/4, 148/20, 148/21, Gemarkung Unterbiberg

Satzung über das besondere Vorkaufsrecht der Gemeinde Neubiberg für die Grundstücke Fl.-Nrn. 148/3, 148/4, 148/20, 148/21, Gemarkung Unterbiberg 1 Satzung über das besondere Vorkaufsrecht der Gemeinde Neubiberg für die Grundstücke Fl.-Nrn. 148/3, 148/4, 148/20, 148/21, Gemarkung Unterbiberg (Vorkaufsrechtssatzung) vom 21.10.2014 Gemeinderatsbeschluss:

Mehr

ARKADEN AM. CYRIAKUSPLATZ in WEEZE

ARKADEN AM. CYRIAKUSPLATZ in WEEZE Ein P r o j e k t d e r ARKADEN AM CYRIAKUSPLATZ in WEEZE L ageplan P e rs p e k t i v e C y r i akusplatz Der Cyriakusplatz bildet neben dem Alten Markt den zentralen Bereich in der Ortsmitte von Weeze.

Mehr

Albertsplatz 3 Albertsplatz 4

Albertsplatz 3 Albertsplatz 4 quartier am albertsplatz Albertsplatz 3 Albertsplatz 4 5 ALBERTSPLATZ 4 ALBERTSPLATZ 3 WOHNBAU STADT COBURG GMBH STADTENTWICKLUNGSGESELLSCHAFT COBURG GMBH ÜBERSICHTSPLAN - Quartier am Albertsplatz Sanierung

Mehr

Gestaltung Platz und Bushäuschen

Gestaltung Platz und Bushäuschen SKK Landschaftsarchitekten AG - Postfach - Lindenplatz 5 - CH-5430 Wettingen 1 - Tel. 056 437 30 20 - Fax 056 426 02 17 admin@skk.ch - www.skk.ch Stadt Baden Lindenplatz Baden Gestaltung Platz und Bushäuschen

Mehr

Gemeinde Senden Integriertes Städtebauliches Entwicklungskonzept

Gemeinde Senden Integriertes Städtebauliches Entwicklungskonzept West - Schlossbereich 39 Aufwertung Wege u. Aufenthaltsbereiche Wohngebiet Mühlenfeld 40 Gestaltung Grünfläche Sportplatz/Jugendzentrum Ortseingangsbereich Hiddingseler Straße / Mühlenfeld 52 Technische

Mehr

Gemeinde Havixbeck Integriertes Städtebauliches Handlungskonzept. Auftaktveranstaltung 15. Mai 2013

Gemeinde Havixbeck Integriertes Städtebauliches Handlungskonzept. Auftaktveranstaltung 15. Mai 2013 Gemeinde Havixbeck Integriertes Städtebauliches Handlungskonzept Auftaktveranstaltung 15. Mai 2013 Ablauf Auftaktveranstaltung 15. Mai 2013 Begrüßung (Bürgermeister Klaus Gromöller) Handlungskonzept: Aufbau

Mehr

Vortrag am

Vortrag am Vortrag am 20.01.2010 Abgrenzung Sanierungsgebiet - im Süden: Grenze Bahnfläche - Im Osten bis Landauer Str. 11 und Obere Hauptstraße einschließlich Liegenschaften Ägyptenpfad - Im Norden zwischen Stangenbrunneng.

Mehr

Quartier Kaiserstraße Schwarzplan M1:1000

Quartier Kaiserstraße Schwarzplan M1:1000 Quartier Kaiserstraße Schwarzplan M1:1000 Bachelor rbeit Prof. Bernd Niebuhr WS 2012/13 Maximilian Bojovic 111296 1 2 3 4 5 6 7 Quartier Kaiserstraße nalysepläne M1:2500 Hannover, Berlin Flächennutzungsplan

Mehr

Viehmarktplatz Stadt- und Quartiersplatz. 1. Bürgerinformation

Viehmarktplatz Stadt- und Quartiersplatz. 1. Bürgerinformation Viehmarktplatz Stadt- und Quartiersplatz 1. Bürgerinformation 22.9.2016 Wer sind wir?? Barbara Hummel Dipl. Ing. Architektin Stadtplanerin Schober Architekten und Stadtplaner - München ? Um welchen Bereich

Mehr

Projektentwicklungen im Einzelhandel Thomas Doerr Geschäftsführender Gesellschafter der Comfort Center Consulting GmbH

Projektentwicklungen im Einzelhandel Thomas Doerr Geschäftsführender Gesellschafter der Comfort Center Consulting GmbH Immobilienstandort Frankfurt am Main 13. Dezember 2001 Projektentwicklungen im Einzelhandel Thomas Doerr Geschäftsführender Gesellschafter der Comfort Center Consulting GmbH Alle reden vom Trend: Zurück

Mehr

Die Sedelhöfe. Mehr Stadt. Mehr Zukunft. Mehr Ulm.

Die Sedelhöfe. Mehr Stadt. Mehr Zukunft. Mehr Ulm. Die Sedelhöfe Mehr Stadt. Mehr Zukunft. Mehr Ulm. Einkaufen, Wohnen und Arbeiten. Die Sedelhöfe Mit den Sedelhöfen entsteht ein offen gestaltetes Stadtquartier, das mit einem vielfältigen Angebot aus Einkaufen,

Mehr

WOHNEN AM STADTGARTEN IN KRUMBACH

WOHNEN AM STADTGARTEN IN KRUMBACH WOHNEN AM STADTGARTEN Ansprechpartner: Andreas Reiter / Evi Niesporek Telefon: (0 8 83) 9 033-15 E-Mail: info@bornschlegl.info Hauptstraße 11 89358 Kammeltal/Ried der Wohnanlage: In zentrumsnaher Lage

Mehr

1. Planungswerkstatt

1. Planungswerkstatt . Planungswerkstatt Masterplan Innenstadt Delmenhorst Zusammenfassung der. Planungswerkstatt des Masterplans Innenstadt am 7. Mai 204 in der Markthalle der Stadt Delmenhorst Masterplan Innenstadt. Planungswerkstatt

Mehr

Projekt Haus am Markt

Projekt Haus am Markt Projekt Haus am Markt Ziel: Belebung des Marktplatzes Bürgerveranstaltung Kolpinghaus 01.09.2016 Zu erledigende Aufgaben aus der Bürgerveranstaltung und Stadtverordnetenversammlung Vermessung Baugrundanalyse

Mehr

Wasser zieht an Was bedeutet Wasser für meine Stadt?

Wasser zieht an Was bedeutet Wasser für meine Stadt? Wasser zieht an Was bedeutet Wasser für meine Stadt? BM Klaus Ehling, Bocholt Lage Bocholts in der Region Wasser zieht an Was bedeutet Wasser für meine Stadt? Grafik: Michi Terwiele Wir schreiben das Jahr

Mehr

Workshop Umgestaltung Schadowstraße. Arbeits-Workshop am um 18 Uhr in der Aula des Humboldt-Gymnasiums

Workshop Umgestaltung Schadowstraße. Arbeits-Workshop am um 18 Uhr in der Aula des Humboldt-Gymnasiums 1 Workshop Umgestaltung Schadowstraße Arbeits-Workshop am 22.09.2015 um 18 Uhr in der Aula des Humboldt-Gymnasiums 2 Inhalte des Workshops Diskussion der Kunst-Impulse an drei Thementischen: Bürger-Parkett

Mehr

Bürgerinformationsveranstaltung Abriss und Neubau eines Wohn- und Geschäftshauses am Markt 26/27

Bürgerinformationsveranstaltung Abriss und Neubau eines Wohn- und Geschäftshauses am Markt 26/27 Bürgerinformationsveranstaltung Abriss und Neubau eines Wohn- und Geschäftshauses am Markt 26/27 Bürgerinformation 1. Vorstellung Bauvorhaben 2. Verkehrskonzept 3. Betroffenenanalyse 4. Baustellenbeschickung

Mehr

Dorfentwicklung Reichelsheim Heuchelheim - Blofeld

Dorfentwicklung Reichelsheim Heuchelheim - Blofeld Dorfentwicklung Reichelsheim Heuchelheim - Blofeld. Unser Leitbild attraktive Wohn- und Lebensorte für Jung und Alt mit dörflichem Charme im Dorfbild einer beruhigten Verkehrssituation belebten öffentlichen

Mehr

Masterplan Innenstadt Delmenhorst Bürgerforum

Masterplan Innenstadt Delmenhorst Bürgerforum Masterplan Innenstadt Delmenhorst 01.04.2014 2. Bürgerforum Tagesordnung 1. Einführung (ca. 40 Min.) Wiederholung: Warum ein Masterplan Innenstadt? Status Quo Vision, Leitlinien und Handlungsfelder des

Mehr

4.2.4 Städtebaulich-funktionale Stärken-Schwächen-Analyse Innenstadt von Hockenheim

4.2.4 Städtebaulich-funktionale Stärken-Schwächen-Analyse Innenstadt von Hockenheim 4.2.4 Städtebaulich-funktionale Stärken-Schwächen-Analyse Innenstadt von Hockenheim Die Innenstadt von Hockenheim wird maßgeblich geprägt durch die zueinander orthogonal verlaufenden Hauptstraßenzüge der

Mehr

X X Ziffer 11.1 der FörderRL

X X Ziffer 11.1 der FörderRL 1 Wohnen in der ) 1.1 Handlungskonzept Förderung des Wohnens im historischen kern Rahmenbedingungen, Marktanalyse, Ziele und Empfehlungen 9.1, 9.2 90.000,- 90.000,- 72.000,- 18.000,- 0,- 2014 1.2 Pilotprojekt

Mehr

Duisburg Marientor Carree Gesundheitszentrum. Duisburg Marientor Carree Gesundheitszentrum

Duisburg Marientor Carree Gesundheitszentrum. Duisburg Marientor Carree Gesundheitszentrum Duisburg Marientor Carree Gesundheitszentrum Die IP Marientor Carree Duisburg entwickelt in Duisburg Beekstraße/Steinsche Gasse den Neubau eines Gesundheitszentrums sowie angegliederter Funktionseinheiten

Mehr

Hochwertige Stadtwohnung mit Balkon, Loggia, EBK und TG-Stellplatz Trier Innenstadt

Hochwertige Stadtwohnung mit Balkon, Loggia, EBK und TG-Stellplatz Trier Innenstadt Hochwertige Stadtwohnung mit Balkon, Loggia, EBK und TG-Stellplatz Trier Innenstadt mehrwert Immobilien Trier GmbH Bewertung Vermietung Verkauf Porta-Nigra-Platz 7, 54292 Trier 1/15 Eckdaten Objektart

Mehr

Das Waldbadviertel Erfolgsraum für Ihre Geschäftsidee

Das Waldbadviertel Erfolgsraum für Ihre Geschäftsidee Das Waldbadviertel Erfolgsraum für Ihre Geschäftsidee Neue Gewerberäume in Köln-Ostheim www.gag-koeln.de In der Stadt und dennoch mitten in der Natur Das Waldbadviertel ist unser aktuell größtes Neubauprojekt,

Mehr

JA für Variante A! Informationen zur Bürgerbefragung Leichlingen bis

JA für Variante A! Informationen zur Bürgerbefragung Leichlingen bis Informationen zur 19.10. bis 15.11.2015 JA für Variante A! Chance für Öffnung zur Wupper Gut für die Innenstadt Hier ankreuzen: JA für Variante A! Informationen zur Liebe Leichlingerinnen, liebe Leichlinger,

Mehr

Immobilien. Werte. Entwickeln. Property. Value. Development.

Immobilien. Werte. Entwickeln. Property. Value. Development. Immobilien. Werte. Entwickeln. Property. Value. Development. Unternehmenspräsentation der Harpen Immobilien GmbH 25.02.2014 1 Gewerbeimmobilien Commercial assets Werte erhalten. Werte steigern. Maintain

Mehr

MARKTHALLE JUNKERSDORF

MARKTHALLE JUNKERSDORF MARKTHALLE JUNKERSDORF Einkaufen und relaxen em Veedel Exposé Ladenpassage Version 2.0 August 2015 Copyright: nora-go Immobilien-& Verwaltungsgesellschaft mbh, Köln Bedarfsorientiert & kundennah alles

Mehr

ANGER ENTREE. Helaba Immobiliengruppe

ANGER ENTREE. Helaba Immobiliengruppe ANGER ENTREE Helaba Immobiliengruppe Gelungene Symbiose aus Alt und Neu Erfurt wandelt sich. Als Landeshauptstadt des Freistaates Thüringen sowie politisches, wirtschaftliches und kulturelles Zentrum des

Mehr

Dom-Römer-Areal in Frankfurt am Main

Dom-Römer-Areal in Frankfurt am Main Dom-Römer-Areal in Frankfurt am Main Vorstellung der aktuellen Planung Vortrag am 30. August 2007 Bisheriger Planungsprozess Ideenwettbewerb Technisches Rathaus Beginn der Debatte mit zahlreichen Veranstaltungen

Mehr

DER EINKAUFSDIAMANT IM EMSLAND MEP SHOPPING-CENTER IN MEPPEN

DER EINKAUFSDIAMANT IM EMSLAND MEP SHOPPING-CENTER IN MEPPEN DER EINKAUFSDIAMANT IM EMSLAND MEP SHOPPING-CENTER IN MEPPEN 2 // MEP MEPPEN FAKTEN 3 EINKAUFSERLEBNIS IM ZENTRUM DER STADT MEPPEN MEP SHOPPING-CENTER Im wohlhabenden und käuferstarken Meppen entsteht

Mehr

AKTIVE STADT- UND ORTSTEILZENTREN HAPPURG. Ergebnisse des Bürger-Workshops am Dipl.-Geogr. Lisa Ritter Dipl.-Geogr.

AKTIVE STADT- UND ORTSTEILZENTREN HAPPURG. Ergebnisse des Bürger-Workshops am Dipl.-Geogr. Lisa Ritter Dipl.-Geogr. Stadt-und Regionalmarketing City-Management Stadtentwicklung Einzelhandel Wirtschaftsförderung Immobilienentwicklung Personalberatung Tourismus AKTIVE STADT- UND ORTSTEILZENTREN HAPPURG Ergebnisse des

Mehr

Innenstadt Südost - Gemeinsam für einen starken Standort! Quelle: Vermessungs- und Liegenschaftsamt der Landeshauptstadt Düsseldorf

Innenstadt Südost - Gemeinsam für einen starken Standort! Quelle: Vermessungs- und Liegenschaftsamt der Landeshauptstadt Düsseldorf Innenstadt Südost - Gemeinsam für einen starken Standort! Quelle: Vermessungs- und Liegenschaftsamt der Landeshauptstadt Düsseldorf Lage in der Innenstadt Museen Tonhalle Kunstakademie Museen Oper Altstadt

Mehr

Herzlich willkommen! NEUES WOHNEN AM SPANNSKAMP

Herzlich willkommen! NEUES WOHNEN AM SPANNSKAMP Herzlich willkommen! Informationsveranstaltung mit Ideenbörse Haus für Jugend Kultur und Stadtteil Stellingen OTHMARSCHEN 44 - TRENKNERWEG 13. Juni 2017 Übersicht Deckel A7 Was erwartet Sie heute? 18.00

Mehr

Ortskern Haltingen. Titel. Innenentwicklung und Stadterneuerung Weil am Rhein Sanierung Ortskern Haltingen Haltinger Dialog

Ortskern Haltingen. Titel. Innenentwicklung und Stadterneuerung Weil am Rhein Sanierung Ortskern Haltingen Haltinger Dialog Titel Innenentwicklung und Stadterneuerung Weil am Rhein Sanierung Ortskern Haltinger Dialog 14.05.2014 Innenentwicklung / VU LSP Heldelingerstraße West Neue Ortsmitte Schw erpu nkte Unter such ungs gebie

Mehr

Ergebnisdokumentation für den 1. Workshop Wohnen, Bauen, Ortskernentwicklung am 09. Mai 2015

Ergebnisdokumentation für den 1. Workshop Wohnen, Bauen, Ortskernentwicklung am 09. Mai 2015 Ergebnisdokumentation für den 1. Workshop Wohnen, Bauen, Ortskernentwicklung Einführung - Ablauf des Workshops In diesem Workshop sollte aufbauend auf den Ideen und Vorschlägen aus der Online-Beteiligung

Mehr

Städtebauliches Leitbild Ortsmitte Gievenbeck. Dokumentation des Bürgerdialogs. Juli Leitbild Ortsmitte Gievenbeck Bürgerdialog

Städtebauliches Leitbild Ortsmitte Gievenbeck. Dokumentation des Bürgerdialogs. Juli Leitbild Ortsmitte Gievenbeck Bürgerdialog Städtebauliches Leitbild Ortsmitte Gievenbeck Dokumentation des Bürgerdialogs Juli 2015 1. Leitbild Ortsmitte Gievenbeck Bürgerdialog 1. Aufgabenstellung Ortsmitte Gievenbeck im Luftbild Für die künftige

Mehr

NEU NEU NEU Erstbezug nach Komplett-Renovierung provisionsfrei

NEU NEU NEU Erstbezug nach Komplett-Renovierung provisionsfrei NEU NEU NEU Erstbezug nach Komplett-Renovierung provisionsfrei Karl-Heinrich-Ulrichs-Straße 8, 10783 Berlin Immobilientyp: Zimmer: Wohnfläche ca. (in m²): Kaltmiete: Warmmiete: Angebotsnummer: Miete -

Mehr

Alles wird gut. städtebaulicher Entwurf für den ehemaligen Güterbahnhof Bautzen. Analyse

Alles wird gut. städtebaulicher Entwurf für den ehemaligen Güterbahnhof Bautzen. Analyse Alles wird gut städtebaulicher Entwurf für den ehemaligen Güterbahnhof Bautzen Analyse Verkehr Das Planungsgebiet ist verkehrstechnisch gut angebunden. Es wird im Westen durch die vielbefahrene B96 und

Mehr

10. Runder Tisch Verbindung Altstadt Südliches Stadtzentrum

10. Runder Tisch Verbindung Altstadt Südliches Stadtzentrum 10. Runder Tisch Verbindung Altstadt Südliches Stadtzentrum Tagesordnung Parkierung angrenzend zur Altstadt Platzgestaltung Metzgergasse Historisches Rathaus Nutzungskonzept Erdgeschoss Verkehrsberuhigter

Mehr

Stadt Gerlingen Stä. Städtebauliche Erneuerungsmaß Stadtkern Rathausbereich. Rathausbereich. Gestaltung des öffentlichen Raumes

Stadt Gerlingen Stä. Städtebauliche Erneuerungsmaß Stadtkern Rathausbereich. Rathausbereich. Gestaltung des öffentlichen Raumes Stadt Gerlingen Stä Städtebauliche Erneuerungsmaß Erneuerungsmaßnahmen Stadtkern Rathausbereich Rathausbereich Gestaltung des öffentlichen Raumes Technischer Ausschuss 11. Juli 2011 LBBW Immobilien Kommunalentwicklung

Mehr

Bei der Auftaktveranstaltung am 10. Oktober 2006 sind von den anwesenden Bürgern zumthema Leitbild und Wünsche folgende Anregungen abgegeben worden:

Bei der Auftaktveranstaltung am 10. Oktober 2006 sind von den anwesenden Bürgern zumthema Leitbild und Wünsche folgende Anregungen abgegeben worden: Bei der Auftaktveranstaltung am 10. Oktober 2006 sind von den anwesenden Bürgern zumthema Leitbild und Wünsche folgende Anregungen abgegeben worden: Kategorie: Ideelles (42) - mehr Bürgerbeteiligung ermöglichen

Mehr

Beteiligungsprozess Goldbach 2030

Beteiligungsprozess Goldbach 2030 Beteiligungsprozess Goldbach 2030 Markt Goldbach im Jahr 2030 Im Rathaus - Die Machbarkeit der Visionen prüfen Workshops zu den Themen - aus vielen Ideen eine Vision!!!? Online-Bürgerbefragung - Ihre Ideen

Mehr

Aufgabenstellung - städtebaulicher Teil zum wettbewerblichen Dialog Campbell Barracks. Entwicklungsband zwischen Stallungen und Paradeplatz

Aufgabenstellung - städtebaulicher Teil zum wettbewerblichen Dialog Campbell Barracks. Entwicklungsband zwischen Stallungen und Paradeplatz Aufgabenstellung - städtebaulicher Teil zum wettbewerblichen Dialog Campbell Barracks Entwicklungsband zwischen Stallungen und Paradeplatz Entwicklungsbeirat 24.11.2015 Vorstellung künftiger Akteure -

Mehr

Exposé. Bahnhofstraße Nürnberg GE A2890_MARIENZEILE NÜRNBERG. KSP Jürgen Engel Architekten Theresienhöhe München

Exposé. Bahnhofstraße Nürnberg GE A2890_MARIENZEILE NÜRNBERG. KSP Jürgen Engel Architekten Theresienhöhe München KSP Jürgen Engel Architekten Theresienhöhe 13 80339 München T: +49(0)89.54 88 47-0 F: +49(0)89.54 88 47-38 Exposé A2890_MARIENZEILE, BAHNHOFSTRASSE NÜRNBERG Grundlage Bebauungsplannr. 4562 Unterlagen zur

Mehr

Städtebaulicher Rahmenplan Waldstadt - Waldlage Planungsworkshop, Parzival-Schule, 5. Juli 2014

Städtebaulicher Rahmenplan Waldstadt - Waldlage Planungsworkshop, Parzival-Schule, 5. Juli 2014 Quelle: Albrecht Brugger, 1963 Städtebaulicher Rahmenplan Waldstadt - Waldlage Planungsworkshop, Parzival-Schule, 5. Juli 2014 pp a s pesch partner architekten stadtplaner Helleckes Landschaftsarchitektur

Mehr

Sie sind dran. Ideen. Ideenwerkstatt Gemeinsame Ortsmitte Schallstadt

Sie sind dran. Ideen. Ideenwerkstatt Gemeinsame Ortsmitte Schallstadt 1 Rathaus, Markt, Springbrunnen, Wiese Alter Sportplatz: 1/3 Bebauung, 2/3 Grünflächen Springbrunnen, Bänke / Bäume. Kinder sind unsere Zukunft. Weiermatten: Seniorenwohnanlage mit großem Park. Verkehrsberuhigung!

Mehr

STADT AHLEN. Informationen über das Grundstück und die Anforderung der Vergabeunterlagen

STADT AHLEN. Informationen über das Grundstück und die Anforderung der Vergabeunterlagen STADT AHLEN Verkauf eines städtischen Grundstücks in Innenstadtlage zwecks Bebauung Informationen über das Grundstück und die Anforderung der Vergabeunterlagen 1. Einleitung Die Stadt Ahlen beabsichtigt

Mehr

10 Eigentumswohnungen und 12 Tiefgaragenstellplätze

10 Eigentumswohnungen und 12 Tiefgaragenstellplätze NEUBAU: Lilienweg 29 10 Eigentumswohnungen und 12 Tiefgaragenstellplätze Anschrift: Lilienweg 29 / 29a / 29b 22926 Ahrensburg Lage: Ahrensburg liegt nordöstlich von Hamburg im Landkreis Stormarn, einer

Mehr

Bevor das Grundstück selbst behandelt wird, werden einige Überlegungen zum Gesamtort dargestellt, um die möglichen Planungen auf dem Grundstück

Bevor das Grundstück selbst behandelt wird, werden einige Überlegungen zum Gesamtort dargestellt, um die möglichen Planungen auf dem Grundstück Bevor das Grundstück selbst behandelt wird, werden einige Überlegungen zum Gesamtort dargestellt, um die möglichen Planungen auf dem Grundstück einordnen zu können und im Zusammenhang zur Entwicklung des

Mehr

Ablauf der Veranstaltung Eingangs begrüßt Hr. Bürgermeister Heusinger die Anwesenden und trägt die Themen der Veranstaltung

Ablauf der Veranstaltung Eingangs begrüßt Hr. Bürgermeister Heusinger die Anwesenden und trägt die Themen der Veranstaltung 1. Bürgerarbeitskreis Sitzung am Mittwoch, 07.05.2014, Gasthof Hirschen 19:00 Uhr 21:00 Uhr Ablauf der Veranstaltung Eingangs begrüßt Hr. Bürgermeister Heusinger die Anwesenden und trägt die Themen der

Mehr

Südansicht vom Bibliotheksplatz

Südansicht vom Bibliotheksplatz Interessenbekundungsverfahren im Zuge der Veräußerung eines bebauten Grundstücks (ehemalige Stadtbibliothek) in der 1 A- Lage der Fußgängerzone im innerstädtischen Geschäftsbereich Südansicht vom Bibliotheksplatz

Mehr

Schliersee 2025 Leben im Ort Konzept zur Entwicklung unserer Ortsmitte

Schliersee 2025 Leben im Ort Konzept zur Entwicklung unserer Ortsmitte Schliersee 2025 Leben im Ort Konzept zur Entwicklung unserer Ortsmitte Wir bedanken uns bei dem Schlierseer Architekten Herrn Dipl. ing. Heinz Blees, der uns seine Ideen und Pläne sowohl der Verwaltung

Mehr

10 Eigentumswohnungen und 12 Tiefgaragenstellplätze

10 Eigentumswohnungen und 12 Tiefgaragenstellplätze NEUBAU: Lilienweg 29 10 Eigentumswohnungen und 12 Tiefgaragenstellplätze Anschrift: Lilienweg 29 / 29a / 29b 22926 Ahrensburg Lage: Ahrensburg liegt nordöstlich von Hamburg im Landkreis Stormarn, einer

Mehr

Mietobjekt: KJI 5178 Gemütliche Haushälfte auf zwei Ebenen in Leopoldshöhe

Mietobjekt: KJI 5178 Gemütliche Haushälfte auf zwei Ebenen in Leopoldshöhe Mietobjekt: KJI 5178 Gemütliche Haushälfte auf zwei Ebenen in Leopoldshöhe Lage: Angenehme und ruhige Lage in einem schönen Wohngebiet in Leopoldshöhe mit guter Verkehrsanbindung. In wenigen Autominuten

Mehr

Architekturbüro Kern. Dittrichring Leipzig. Leipzig - Connewitz Areal TLG Kochstrasse / Scheffelstrasse

Architekturbüro Kern. Dittrichring Leipzig. Leipzig - Connewitz Areal TLG Kochstrasse / Scheffelstrasse Architekturbüro Kern Dittrichring 17 04109 Leipzig Leipzig - Connewitz Areal TLG Kochstrasse / Scheffelstrasse Bebauungs- und Konzeptionsvorschlag für die Entwicklung eines nachhaltigen Stadtteilzentrums

Mehr

Bausteine für die Innenstadt

Bausteine für die Innenstadt Bausteine für die Innenstadt Bausteine für die Innenstadt Technisches Rathaus Museum Stadtbücherei Mühlstraße Zinserdreieck Foyer Europaplatz Technisches Rathaus Aktivierung des Bindeglieds zwischen Altstadt

Mehr

etzingen bürgerbeteiligung g+v_innenstadt II m e t z i n g e n

etzingen bürgerbeteiligung g+v_innenstadt II m e t z i n g e n etzingen bürgerbeteiligung g+v_innenstadt II 1 STADTENTWICKLUNG S T A D T E N T W I C K L U N G Ermsgrünfläche Stadteingang Plätze Bestandsgebäude Wohnen Themen N 3 S T A D T E N T W I C K L U N G Ermsgrünfläche

Mehr

METZINGEN PLANUNG G+V AREAL UNTER EINBEZIEHUNG DER ERGEBNISSE BÜRGERBETEILIGUNG. baldauf ARCHITEKTEN STADTPLANER

METZINGEN PLANUNG G+V AREAL UNTER EINBEZIEHUNG DER ERGEBNISSE BÜRGERBETEILIGUNG. baldauf ARCHITEKTEN STADTPLANER METZINGEN PLANUNG G+V AREAL UNTER EINBEZIEHUNG DER ERGEBNISSE BÜRGERBETEILIGUNG b A S STADT Metzingen hält die Planungshoheit Vorhabenträger entwickelt PROJEKT Entwicklung Gaenslen und Völter Areal bringt

Mehr

Barrierefreier Umbau des Kirchplatzes Uffenheim. Präsentation der Vorentwurfsplanung

Barrierefreier Umbau des Kirchplatzes Uffenheim. Präsentation der Vorentwurfsplanung Barrierefreier Umbau des Kirchplatzes Uffenheim Präsentation der Vorentwurfsplanung Aufgabenstellung: Barrierefreie, fussläufige Verbindung zwischen Marktplatz, Haupt- und Nebeneingang Rathaus und Stadtmauerdurchgang

Mehr

ERHOLUNG LIEGT NAHE OBERLAA STEHT FÜR DIE MEISTEN WIENER VOR ALLEM FÜR ERHOLUNG.

ERHOLUNG LIEGT NAHE OBERLAA STEHT FÜR DIE MEISTEN WIENER VOR ALLEM FÜR ERHOLUNG. OBERLAA ERHOLUNG LIEGT NAHE OBERLAA STEHT FÜR DIE MEISTEN WIENER VOR ALLEM FÜR ERHOLUNG. Ein Bad in der neuen Therme Wien, ein Spaziergang im weitläufigen Kurpark und eine herrliche Aussicht Richtung Süden

Mehr

INNENSTADTNAHES WOHNEN FÜR ÄLTERE MENSCHEN IN ESCHWEILER PERSPEKTIVE 2030

INNENSTADTNAHES WOHNEN FÜR ÄLTERE MENSCHEN IN ESCHWEILER PERSPEKTIVE 2030 INNENSTADTNAHES WOHNEN FÜR ÄLTERE MENSCHEN IN ESCHWEILER PERSPEKTIVE 2030 Bericht zum 1. Planungsworkshop mit Bewohnerinnen und Bewohnern, Organisationen und Einrichtungen aus dem Bereich der Seniorenarbeit,

Mehr

Arbeitsgruppe 1. Wasser in der Stadt. Protokoll zur ersten Planungswerkstatt. Masterplan Gestaltung Innenstadt Bad Salzuflen

Arbeitsgruppe 1. Wasser in der Stadt. Protokoll zur ersten Planungswerkstatt. Masterplan Gestaltung Innenstadt Bad Salzuflen Arbeitsgruppe 1 Wasser in der Stadt Protokoll zur ersten Planungswerkstatt Masterplan Gestaltung Innenstadt Bad Salzuflen 14. Juni 2008 0 01. Räumliche Schwerpunktbereiche 1. Salzhof Der Salzhof ist für

Mehr

Zürich Tiefenbrunnen. Projektvorstellung, 2. Informationsveranstaltung, Zürich, 17. April 2012

Zürich Tiefenbrunnen. Projektvorstellung, 2. Informationsveranstaltung, Zürich, 17. April 2012 Projektvorstellung, 2. Informationsveranstaltung, Zürich, 17. April 2012 Anwesende Personen. Ú Simon Rimle Ú Roger Beier Ú Philipp Mader Ú Eva-Maria Kämpf Ú Harald Echsle SBB Immobilien, Leiter Kommunikation

Mehr

Praxisorientierte Fallstudie S1: Leitbild Leipzig-West Prof. B. Pahl / Dipl-Ing. U.R.Richter

Praxisorientierte Fallstudie S1: Leitbild Leipzig-West Prof. B. Pahl / Dipl-Ing. U.R.Richter Rückmarsdorf Alt-Lindenau Dölzig Industriegebiet West Praxisorientierte Fallstudie S1: Leitbild Leipzig-West LUFTIG LÄNDLICH LEBENDIG Ländliche Gegend, Nähe zum Kanal Zersiedelung Urbanes Zentrum Leitbild

Mehr

Villa Lengemann Blohmstraße 22, Hamburg. Handelsflächen Tartuer Tor Tartuer Straße/Lübecker Straße, Lüneburg

Villa Lengemann Blohmstraße 22, Hamburg. Handelsflächen Tartuer Tor Tartuer Straße/Lübecker Straße, Lüneburg Villa Lengemann Blohmstraße 22, 21079 Hamburg Handelsflächen Tartuer Tor Tartuer Straße/Lübecker Straße, 21337 Lüneburg Die Hanse- und Universitätsstadt Lüneburg, 50 km südöstlich von Hamburg in der Metropolregion

Mehr

Wirtschaftsfaktor: Einzelhandel (Citymanagement)

Wirtschaftsfaktor: Einzelhandel (Citymanagement) Arbeitsgemeinschaft Wirtschaft Step Plus Wirtschaftsfaktor: Einzelhandel (Citymanagement) Carola Havekost Geschäftsführerin Handel, Dienstleistungen, Tourismus, Stadtentwicklung, Existenzgründung Oldenburgische

Mehr

Städtebauförderungstagung Freiräume nutzen. Dr. Alexander Legler, Erster Bürgermeister der Stadt Alzenau Alzenau, 2. Juli 2015

Städtebauförderungstagung Freiräume nutzen. Dr. Alexander Legler, Erster Bürgermeister der Stadt Alzenau Alzenau, 2. Juli 2015 Städtebauförderungstagung Freiräume nutzen Dr. Alexander Legler, Erster Bürgermeister der Stadt Alzenau Alzenau, 2. Juli 2015 Stadt Alzenau Vielfalt erleben Heimat für rund 19.000 Menschen Leben in Alzenau

Mehr

Fassung vom nach Diskussion an der 2. Resonanzgruppensitzung vom vom Stadtrat zustimmend zur Kenntnis genommen am

Fassung vom nach Diskussion an der 2. Resonanzgruppensitzung vom vom Stadtrat zustimmend zur Kenntnis genommen am Städtebauliche Prinzipien und Bausteine Fassung vom 20.09.2011 nach Diskussion an der 2. Resonanzgruppensitzung vom 25.08.2011 vom Stadtrat zustimmend zur Kenntnis genommen am 16.09.2011 Philosophie /

Mehr

Priwall Waterfront. Ortsratssitzung am zu Fragen der Verkehrserschließung Passathafen. Fachbereich 5 Planen und Bauen

Priwall Waterfront. Ortsratssitzung am zu Fragen der Verkehrserschließung Passathafen. Fachbereich 5 Planen und Bauen Priwall Waterfront Ortsratssitzung am 29.11.2010 zu Fragen der Verkehrserschließung Passathafen Masterplan Priwall (Beschluss der Bürgerschaft vom April 2005) Priwall Waterfront - Erschliessung Öffentliche

Mehr

Die Gemeindenützliche Genossenschaft Felsberg e.g.

Die Gemeindenützliche Genossenschaft Felsberg e.g. Die Gemeindenützliche Genossenschaft Felsberg e.g. 1 Felsberg Fachwerkaltstadt 20 km südlich von Kassel 11.000 Einwohner in 16 Ortsteilen Stadtumbau West K i Q Kooperation im Quartier 2 Die aktuelle Situation

Mehr

HERZLICH WILLKOMMEN IM DORF NEUKIRCHEN

HERZLICH WILLKOMMEN IM DORF NEUKIRCHEN HERZLICH WILLKOMMEN IM WO LIEGT NEUKIRCHEN-VLUYN? NEUKIRCHEN-VLUYN ES GIBT NEUKIRCHEN UND ES GIBT VLUYN! NEUKIRCHEN-VLUYN 28.000 Einwohner 2 Ortsteile 2 Zentren NEUKIRCHEN-VLUYN VLUYN BERGWERK NIEDERBERG

Mehr

Ergebnisse Kleingruppenarbeit 1. Treffen Arbeitsgruppe Marienplatz am

Ergebnisse Kleingruppenarbeit 1. Treffen Arbeitsgruppe Marienplatz am Ergebnisse Kleingruppenarbeit 1. Treffen Arbeitsgruppe Marienplatz am 08.07.2015 Fragestellung 1: Blick in die Zukunft: Was ist passiert? Was wurde erreicht? Was hat sich verändert? Wie sieht der Marienplatz

Mehr

KOLONISIERUNG DER STADTMITTE - Europan 13 ADAPTABLE CITY - Gera. Seemann - Torras Architektur

KOLONISIERUNG DER STADTMITTE - Europan 13 ADAPTABLE CITY - Gera. Seemann - Torras Architektur Brachfläche - 2000-2005: Abriss der großmaßstäblichen Wohnbebauung - danach 2,5ha große Brache in der Innenstadt - keine Entwicklung in den letzten 10 Jahren, trotz Planungen, Investorenwettbewerben und

Mehr

Kostenschätzung +/- 10%

Kostenschätzung +/- 10% Kanton Schaffhausen Stadt Stein am Rhein Gestaltungs- und Betriebskonzept Bahnhofplatz / Kostenschätzung +/- 10% Siedlung Landschaft Verkehr Umwelt Förrlibuckstrasse 30 8005 Zürich skw.ch Tel. +41 (0)44

Mehr

Stadtbaukultur in der Zentrenentwicklung Erfahrungen aus acht Jahren Programmumsetzung

Stadtbaukultur in der Zentrenentwicklung Erfahrungen aus acht Jahren Programmumsetzung Stadtbaukultur in der Zentrenentwicklung Erfahrungen aus acht Jahren Programmumsetzung Dr. Christoph Haller Bundestransferstelle Aktive Stadt- und Ortsteilzentren Im Auftrag von Bundestransferstelle Aktive

Mehr

Stadtentwicklungsplan Verkehr

Stadtentwicklungsplan Verkehr Stadtentwicklungsplan Verkehr Berlin Stadtentwicklungsplan Verkehr Ergebnisse zu Einzelmaßnahmen 2030 Präsentation B101 6. November 2002 Folie 1 Stadtentwicklungsplan Verkehr Berlin (1) Grundlagen Maßnahmenszenarien

Mehr

Wilhelm- Dumrath- Haus. Wohn- und Geschäftsgebäude. Erschließung Planung Ausführung. Stadtzentrum. Varel

Wilhelm- Dumrath- Haus. Wohn- und Geschäftsgebäude. Erschließung Planung Ausführung. Stadtzentrum. Varel Wilhelm- Dumrath- Haus Wohn- und Geschäftsgebäude Erschließung Stadtzentrum Varel Nebbsallee Stadtzentrum Varel Varel wird noch schöner In einer exponierten Lage mitten im Stadtzentrum errichten wir ein

Mehr

3 ZKBB Südwest-Wohnung (77 qm) im Mehrfamilienhaus Alte Dorfstraße 23, Bad Zwischenahn Ofen

3 ZKBB Südwest-Wohnung (77 qm) im Mehrfamilienhaus Alte Dorfstraße 23, Bad Zwischenahn Ofen 3 ZKBB Südwest-Wohnung (77 qm) im Mehrfamilienhaus Alte Dorfstraße 23, Bad Zwischenahn Ofen Beschreibung des Gebäudes Ansicht der Gebäude von Süden (aus Richtung Alte Dorfstraße 23) In zentraler Ortslage

Mehr

Sanierungsbeirat ( ) Architektur und Stadtbildpflege

Sanierungsbeirat ( ) Architektur und Stadtbildpflege Sanierungsbeirat (10.01.2017) Architektur und Stadtbildpflege Herzlich Willkommen 193 2017-01-10 Sanierungsbeirat Stadtbild 1 Orientierung Stadtentwicklung Rückblick Stadtbildanalyse Bauhistorische Bedeutung

Mehr

HERZLICH WILLKOMMEN AUF WALDHÄUSER OST

HERZLICH WILLKOMMEN AUF WALDHÄUSER OST HERZLICH WILLKOMMEN AUF WALDHÄUSER OST Weißdornweg 14 72076 Tübingen Renovierungsbedürftige 4-Zimmer-Wohnung im 2. Obergeschoss mit 2 Balkonen Günstiger Einstiegspreis nach eigenen Vorstellungen renovieren

Mehr

3.5-Zimmer-Eigentumswohnung im Telli

3.5-Zimmer-Eigentumswohnung im Telli Barrier Immobilien AG Postfach 650 Rütmattstrasse 12, 5004 Aarau T 062 832 60 50 F 062 822 94 69 info@barrier.ch www.barrier.ch Guido Müggler T 062 832 60 51 guido.mueggler@barrier.ch Grossartige Aussicht

Mehr

Broschüre. Hermann-Flesche-Haus. Bürogebäude am Eingang zu Braunschweigs Innenstadt

Broschüre. Hermann-Flesche-Haus. Bürogebäude am Eingang zu Braunschweigs Innenstadt Broschüre Hermann-Flesche-Haus Inhaltsverzeichnis Konzept Urbane Beziehungen Erschließung Nutzungsstruktur Umweltdesign Parameter Grundstück/ Gebäude Planunterlagen Seite Seite Seite Seite Seite Seite

Mehr

etzingen bürgerbeteiligung g+v_innenstadt

etzingen bürgerbeteiligung g+v_innenstadt etzingen bürgerbeteiligung g+v_innenstadt BÜRGERBETEILIGUNG PROJEKT Entwicklung Gaenslen und Völter Areal 3 Vorhabenträger entwickelt PROJEKT Entwicklung Gaenslen und Völter Areal 4 STADT Metzingen hält

Mehr

Einwohnerversammlung für das Stadtgebiet Chemnitz Nord-Ost

Einwohnerversammlung für das Stadtgebiet Chemnitz Nord-Ost Dezernat Stadtentwicklung und Bau Einwohnerversammlung für das Stadtgebiet Chemnitz Nord-Ost Einwohnerversammlung Chemnitz Nord-Ost 08.04.2016 Seite 1 Dezernat Stadtentwicklung und Bau Investitionen der

Mehr

HERZLICH WILLKOMMEN AUF WALDHÄUSER OST

HERZLICH WILLKOMMEN AUF WALDHÄUSER OST HERZLICH WILLKOMMEN AUF WALDHÄUSER OST Weißdornweg 14 72076 Tübingen 3-Zimmer-Wohnung im Erdgeschoss (Hochparterre) Tübingen-Nordstadt - Wohnen über den Dächern von Tübingen Weißdornweg 14 Herzlich Willkommen

Mehr

Anne Grimm - Stadt Kassel (Straßenplanung) Michael Groenewald - Stadt Kassel (Straßenplanung)

Anne Grimm - Stadt Kassel (Straßenplanung) Michael Groenewald - Stadt Kassel (Straßenplanung) Öffentlichkeitsbeteiligung im April 2015 Neugestaltung Königsstraße Vorstellung der Entwurfsplanung Anne Grimm - Stadt Kassel (Straßenplanung) Michael Groenewald - Stadt Kassel (Straßenplanung) Michael

Mehr

Exposé. Wohn- und Geschäftshaus Dinglinger-Tor-Straße Lahr. Zürcher Immobilien GmbH & Co KG

Exposé. Wohn- und Geschäftshaus Dinglinger-Tor-Straße Lahr. Zürcher Immobilien GmbH & Co KG Exposé Dinglinger-Tor-Straße - 77933 Lahr Lage in der Region Das Mittelzentrum am Oberrhein zwischen Schwarzwald und Vogesen hat viel zu bieten. Eingebettet in eine herrliche Landschaft, verwurzelt in

Mehr

Detailrahmenplanung Ortskern Bigge

Detailrahmenplanung Ortskern Bigge Detailrahmenplanung Ortskern Bigge als Bestandteil des Stand: 1. September 2009 Detailrahmenplanung Bigge Auszug Zur Erinnerung (aus dem ): Thesen / Ziele: Der Ortskern Bigge ist als Grundzentrum so zu

Mehr

Bürgertreff der Stadt Gengenbach am , Stadthalle am Nollen

Bürgertreff der Stadt Gengenbach am , Stadthalle am Nollen Bürgertreff der Stadt Gengenbach am 10.06.2015, Stadthalle am Nollen GENGENBACH 2025 ES GEHT UM UNSERE STADT Quelle: Jahresbericht 2014 der Stadt Gengenbach, Fotograf: Marc Faltin Ergebnisdokumentation

Mehr

Anregungen und Ideen Zusammenfassung

Anregungen und Ideen Zusammenfassung Wohnen Wie viele Einfamilienhäuser/Wohneinheiten sind geplant? Wurde nicht genau vorgegeben, die Planung soll in die Umgebung passen, angemessene Dichte für den Standort, abgestufte Dichte und Höhe vom

Mehr

Aufwertender Stadtumbau am Plattenbaustandort Dresden-Gorbitz. Dr. Jürgen Hesse, EWG Dresden eg

Aufwertender Stadtumbau am Plattenbaustandort Dresden-Gorbitz. Dr. Jürgen Hesse, EWG Dresden eg Aufwertender Stadtumbau am Plattenbaustandort Dresden-Gorbitz Dr. Jürgen Hesse, EWG Dresden eg Die EWG stellt sich vor Gründung der Genossenschaft: 1954 führender Anbieter von Wohnraum in DD-West vorausschauender

Mehr

Beratungsfolge Sitzungstermin Status Planungs- und Umweltausschuss (zur Kenntnis) Ö

Beratungsfolge Sitzungstermin Status Planungs- und Umweltausschuss (zur Kenntnis) Ö Stadt Braunschweig Der Oberbürgermeister 17-05285 Mitteilung öffentlich Betreff: Wettbewerb Neue Burgpassage; Wettbewerbsergebnisse Organisationseinheit: Dezernat III 61 Fachbereich Stadtplanung und Umweltschutz

Mehr