Kennzahlen. Jahresrechnung Bank Coop AG nach True and Fair View. Kursentwicklung 2013 Inhaberaktie Bank Coop AG

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Kennzahlen. Jahresrechnung Bank Coop AG nach True and Fair View. Kursentwicklung 2013 Inhaberaktie Bank Coop AG"

Transkript

1 Kennzahlen Jahresrechnung Bank Coop AG nach True and Fair View Kapitalstruktur Anzahl Aktien in Stück Nennwert je Aktie in CHF 20,00 20,00 20,00 Aktienkapital Börsenkurs Börsenkurs am Jahresende in CHF 45,10 54,20 62,50 16,8 13,3 8,1 Höchstkurs in CHF 54,50 62,75 68,00 Tiefstkurs in CHF 38,00 52,00 59,50 Börsenkapitalisierung am Jahresende in Mio. CHF des Bruttogewinns des Eigenkapitals Kennzahlen je Inhaberaktie Bruttogewinn in CHF 4,98 5,62 5,00 Betriebsergebnis in CHF 4,29 4,87 4,37 Jahresgewinn (Earnings per Share) in CHF 3,55 4,02 3,46 Buchwert in CHF 55,82 53,74 52,16 Dividendenrendite 4,0 3,3 2,9 Ausschüttungsquote (Pay-Out-Ratio) 49,4 44,8 43,2 Kurs-Gewinn-Verhältnis (Price-Earnings-Ratio) 12,72 13,49 15,00 Kurs-Buchwert-Verhältnis (Price-Book-Ratio) 0,81 1,01 1,20 Dividende Pro Inhaberaktie von CHF 20. nominal Dividende brutto in CHF 1,80 1,80 1,80 Verrechnungssteuerfreier Anteil in CHF 0,00 1,34 1,80 Verrechnungssteuerpflichtiger Anteil in CHF 1,80 0,46 0,00 Gutschrift Dividende per Valorennummer Inhaberaktie: (ISIN: CH ) Kursentwicklung 2013 Inhaberaktie Bank Coop AG in Prozenten (%) 5-Jahres-Entwicklung Inhaberaktie Bank Coop AG in Prozenten (%) Bank Coop SMI (indexiert) Bank Coop SMI (indexiert)

2 Jahresrechnung Bank Coop AG nach True and Fair View Bilanz Bilanzsumme ,3 3,1 3,7 Kundenausleihungen davon Hypothekarforderungen Kundengelder Publikumsgelder Ausgewiesene eigene Mittel (nach Gewinnverwendung) Kundenvermögen Total Kundenvermögen ,7 3,7 5,8 Erfolgsrechnung Erfolg aus dem Zinsengeschäft Erfolg aus dem Kommissions- und Dienstleistungsgeschäft Erfolg aus dem Handelsgeschäft Übriger ordentlicher Erfolg Betriebsertrag Geschäftsaufwand Bruttogewinn ,3 12,4 26,7 Abschreibungen, Wertberichtigungen, Rückstellungen und Verluste Betriebsergebnis ,9 11,4 34,6 Jahresgewinn ,8 16,2 15,5 Kennzahlen Eigenkapitalquote (nach Gewinnverwendung) 6,3 5,9 5,9 Betriebliche Eigenkapitalrendite (RoE) 7,7 9,0 8,3 Gesamtkapitalrendite (RoA) 0,4 0,5 0,4 Harte Kernkapitalquote (CET1-Quote) 1) 13,5 13,2 Kernkapitalquote (T1-Quote) 1) 13,5 13,2 Gesamtkapitalquote 1) 14,7 14,4 Eigenmitteldeckungsgrad 1) 183,3 179,7 159,8 Refinanzierungsgrad I (Kundengelder / Kundenausleihungen) 80,7 81,9 77,0 Refinanzierungsgrad II (Publikumsgelder / Kundenausleihungen) 99,3 102,8 99,4 Cost-Income-Ratio I 65,6 60,9 64,6 Cost-Income-Ratio II 68,5 63,8 68,6 1) Erstmalige Umsetzung von Basel III per Werte / Ressourcen Anzahl Kunden Anzahl Mitarbeitende Anzahl Geschäftsstellen

3 Jahresrechnung Bank Coop AG Bilanz nach True and Fair View per Aktiven Flüssige Mittel ,1 Forderungen aus Geldmarktpapieren ,5 Forderungen gegenüber Banken ,8 Forderungen gegenüber Kunden ,9 Hypothekarforderungen ,2 Handelsbestände in Wertschriften und Edelmetallen ,0 Finanzanlagen ,8 Beteiligungen ,0 Sachanlagen ,8 Immaterielle Werte Rechnungsabgrenzungen ,2 Sonstige Aktiven ,7 Positive Wiederbeschaffungswerte ,9 Total Aktiven ,3 Total nachrangige Forderungen Total Forderungen gegenüber nicht konsolidierten Beteiligungen und qualifiziert Beteiligten ,1

4 Passiven Verpflichtungen aus Geldmarktpapieren ,5 Verpflichtungen gegenüber Banken ,6 Verpflichtungen gegenüber Kunden in Spar- und Anlageform ,1 Übrige Verpflichtungen gegenüber Kunden ,5 Kassenobligationen ,7 Anleihen und Pfandbriefdarlehen ,5 Rechnungsabgrenzungen ,1 Sonstige Passiven ,5 Negative Wiederbeschaffungswerte ,4 Wertberichtigungen und Rückstellungen ,9 Aktienkapital ,0 Kapitalreserve ,4 Eigene Beteiligungstitel ,6 Gewinnreserve ,3 Jahresgewinn ,8 Total Passiven ,3 Total nachrangige Verpflichtungen Total Verpflichtungen gegenüber nicht konsolidierten Beteiligungen und qualifiziert Beteiligten ,6 Ausserbilanzgeschäfte Eventualverpflichtungen ,6 Unwiderrufliche Zusagen ,9 Einzahlungs- und Nachschussverpflichtungen ,0 Verpflichtungskredite Derivative Finanzinstrumente Kontraktvolumen ,7 Positive Wiederbeschaffungswerte ,9 Negative Wiederbeschaffungswerte ,4 Treuhandgeschäfte ,3

5 Erfolgsrechnung nach True and Fair View 2013 Ertrag und Aufwand aus dem ordentlichen Bankgeschäft Erfolg aus dem Zinsengeschäft Zins- und Diskontertrag ,6 Zins- und Dividendenertrag aus Finanzanlagen ,4 Zinsaufwand ,9 Subtotal Erfolg Zinsengeschäft ,6 Erfolg aus dem Kommissions- und Dienstleistungsgeschäft Kommissionsertrag Kreditgeschäft ,1 Kommissionsertrag Wertschriften- und Anlagegeschäft ,2 Kommissionsertrag übriges Dienstleistungsgeschäft ,3 Kommissionsaufwand ,9 Subtotal Erfolg Kommissions- und Dienstleistungsgeschäft ,1 Erfolg aus dem Handelsgeschäft ,9 Übriger ordentlicher Erfolg Erfolg aus Veräusserungen von Finanzanlagen ,0 Beteiligungsertrag total ,3 davon aus nach Equity-Methode erfassten Beteiligungen davon aus anderen Beteiligungen ,3 Liegenschaftenerfolg ,0 Anderer ordentlicher Ertrag ,0 Anderer ordentlicher Aufwand Subtotal übriger ordentlicher Erfolg ,0 Betriebsertrag ,9 Geschäftsaufwand Personalaufwand ,9 Sachaufwand ,5 Subtotal Geschäftsaufwand ,7 Bruttogewinn ,3

6 Jahresgewinn Bruttogewinn ,3 Abschreibungen auf dem Anlagevermögen ,6 Wertberichtigungen, Rückstellungen und Verluste ,0 Betriebsergebnis ,9 Ausserordentlicher Ertrag ,9 Ausserordentlicher Aufwand Steuern ,9 Jahresgewinn ,8

Kennzahlen. Jahresrechnung Bank Coop AG nach True and Fair View. Kursentwicklung 2014 Inhaberaktie Bank Coop AG

Kennzahlen. Jahresrechnung Bank Coop AG nach True and Fair View. Kursentwicklung 2014 Inhaberaktie Bank Coop AG Kennzahlen Jahresrechnung Bank Coop AG nach True and Fair View Kapitalstruktur 2014 2013 2012 Anzahl Aktien in Stück 16 875 000 16 875 000 16 875 000 Nennwert je Aktie in CHF 20,00 20,00 20,00 Aktienkapital

Mehr

Kennzahlen. Jahresrechnung Bank Coop AG nach True and Fair View. Kursentwicklung 2008 Inhaberaktie Bank Coop AG

Kennzahlen. Jahresrechnung Bank Coop AG nach True and Fair View. Kursentwicklung 2008 Inhaberaktie Bank Coop AG Kennzahlen Jahresrechnung Bank Coop AG nach True and Fair View Kapitalstruktur 2008 2007 2006 Anzahl Aktien in Stück 16 875 000 16 875 000 16 875 000 Nennwert je Aktie in CHF 20,00 20,00 20,00 Aktienkapital

Mehr

Kennzahlen. Jahresrechnung Bank Coop AG nach True and Fair View. Kursentwicklung 2010 Inhaberaktie Bank Coop AG

Kennzahlen. Jahresrechnung Bank Coop AG nach True and Fair View. Kursentwicklung 2010 Inhaberaktie Bank Coop AG Kennzahlen Jahresrechnung Bank Coop AG nach True and Fair View Kapitalstruktur 2010 2009 2008 Anzahl Aktien in Stück 16 875 000 16 875 000 16 875 000 Nennwert je Aktie in CHF 20,00 20,00 20,00 Aktienkapital

Mehr

Kennzahlen. Jahresrechnung Bank Coop AG nach True and Fair View. Kursentwicklung 2009 Inhaberaktie Bank Coop AG

Kennzahlen. Jahresrechnung Bank Coop AG nach True and Fair View. Kursentwicklung 2009 Inhaberaktie Bank Coop AG Kennzahlen Jahresrechnung Bank Coop AG nach True and Fair View Kapitalstruktur 2009 2008 2007 Anzahl Aktien in Stück 16 875 000 16 875 000 16 875 000 Nennwert je Aktie in CHF 20,00 20,00 20,00 Aktienkapital

Mehr

Halbjahresabschluss 2016

Halbjahresabschluss 2016 Halbjahresabschluss 2016 Konzernbilanz per 30. Juni 2016 Aktiven 30.06.2016 31.12.2015 Flüssige Mittel 41 470 31 930 Forderungen gegenüber Banken 11 662 9 913 Forderungen gegenüber Kunden 18 132 18 327

Mehr

Jahresabschluss Raiffeisen Gruppe 2016

Jahresabschluss Raiffeisen Gruppe 2016 Jahresabschluss Raiffeisen Gruppe raiffeisen.ch/geschaeftsbericht 1 Gruppen-Bilanz per 31. Dezember in % Anhang Aktiven Flüssige Mittel 20'389'822 18'907'231 1'482'591 7,8 18 Forderungen gegenüber Banken

Mehr

LZ Jahresrechnung des eigenen Lehrbetriebs

LZ Jahresrechnung des eigenen Lehrbetriebs LZ 3.4.3.1 Jahresrechnung des eigenen Lehrbetriebs Teilkriterium 1 Allgemein: Die Jahresrechnung besteht aus der Bilanz, der Erfolgsrechnung und dem Anhang. Banken mit einer von mehr als 100 Mio. CHF müssen

Mehr

Raiffeisen Gruppe Zwischenabschluss 30. Juni 2015

Raiffeisen Gruppe Zwischenabschluss 30. Juni 2015 Raiffeisen Gruppe Zwischenabschluss 30. Juni 2015 Immer da, wo Zahlen sind. Wir machen den Weg frei Schlüsselzahlen per 30. Juni 2015 1.1.-30.6.2015 1.1.-30.6.2014 Erfolgs-Kennzahlen Betriebsertrag 1'510

Mehr

Die GLKB realisiert einen Bruttogewinn von CHF 21.2 Mio. und erzielt damit ein um CHF 3.0 Mio. oder 16,3% besseres Ergebnis als im Vorjahr.

Die GLKB realisiert einen Bruttogewinn von CHF 21.2 Mio. und erzielt damit ein um CHF 3.0 Mio. oder 16,3% besseres Ergebnis als im Vorjahr. Glarus, 27. Januar 2015 Medieninformation Jahresabschluss der Glarner Kantonalbank per 31.12.2014: Anhaltendes Wachstum bei Kundengeldern und Hypotheken Bruttogewinn und Reingewinn deutlich über Vorjahr

Mehr

BANQUE HAVILLAND (LIECHTENSTEIN) AG

BANQUE HAVILLAND (LIECHTENSTEIN) AG HALBJAHRESABSCHLUSS 217 ZWISCHENABSCHLUSS PER 3. JUNI 217 (IN CHF) AKTIVEN 3/6/17 31/12/16 Flüssige Mittel Forderungen gegenüber Banken a) Täglich fällig b) Sonstige Forderungen Forderungen gegenüber Kunden

Mehr

Einladung zur ordentlichen Generalversammlung. Samstag, 30. April 2016, Uhr (Türöffnung Uhr) BOSSARD Arena Zug.

Einladung zur ordentlichen Generalversammlung. Samstag, 30. April 2016, Uhr (Türöffnung Uhr) BOSSARD Arena Zug. Einladung zur ordentlichen Generalversammlung Samstag, 30. April 2016, 15.00 Uhr (Türöffnung 13.30 Uhr) BOSSARD Arena Zug www.zugerkb.ch Traktanden und Anträge 1. Lagebericht 2015 und Jahresrechnung 2015

Mehr

Kurzkommentar zum Halbjahresabschluss 2016

Kurzkommentar zum Halbjahresabschluss 2016 Kurzkommentar zum Halbjahresabschluss 2016 Das erste Halbjahr 2016 darf für die Regiobank Männedorf AG als äusserst erfolgreich bezeichnet werden, konnte doch ein ansprechendes Bilanzsummenwachstum und

Mehr

Medienmitteilung. Solides Geschäftsjahr 2016 für die BEKB. 26. Januar 2017

Medienmitteilung. Solides Geschäftsjahr 2016 für die BEKB. 26. Januar 2017 26. Januar 2017 Medienmitteilung Solides Geschäftsjahr 2016 für die BEKB Die BEKB hat sich im abgelaufenen Geschäftsjahr erneut erfolgreich entwickelt: Die Kundenausleihungen erhöhten sich um 720,8 Millionen

Mehr

Geschäftsjahr Halbjahresbericht per Wir sind für Sie da. Versprochen.

Geschäftsjahr Halbjahresbericht per Wir sind für Sie da. Versprochen. Geschäftsjahr 2016 Wir sind für Sie da. Versprochen. Auf einen Blick AUF EINEN BLICK 2016 2015 in Mio. CHF in Mio. CHF Veränderung in % Bilanz 30.6.2016 31.12.2015 Bilanzsumme 4 300,99 4 273,84 0,6 Forderungen

Mehr

Einladung zur ordentlichen Generalversammlung. Samstag, 29. April 2017, Uhr (Türöffnung Uhr) BOSSARD Arena Zug

Einladung zur ordentlichen Generalversammlung. Samstag, 29. April 2017, Uhr (Türöffnung Uhr) BOSSARD Arena Zug Einladung zur ordentlichen Generalversammlung Samstag, 29. April 2017, 15.00 Uhr (Türöffnung 13.30 Uhr) BOSSARD Arena Zug Traktanden und Anträge 1. Lagebericht 2016 und Jahresrechnung 2016 Der Bankrat

Mehr

Unser Jahr. Kurzfassung 176. Geschäftsbericht

Unser Jahr. Kurzfassung 176. Geschäftsbericht Unser Jahr 2014 Kurzfassung 176. Geschäftsbericht Hansjörg Diller Vorsitzender der Geschäftsleitung 2 Das Eigenkapital Erfolgsgarant auch im Bankensektor Das Eigenkapital ist das Fundament für jedes Unternehmen.

Mehr

Jahresabschluss

Jahresabschluss Jahresabschluss 2015 www.zugerkb.ch Erfreuliches Jahresergebnis 2015 Die Zuger Kantonalbank hat ein erfreuliches Jahresergebnis 2015 erwirtschaftet. Im Berichtsjahr resultierte ein Geschäftserfolg von

Mehr

Unser Jahr. Kurzfassung 178. Geschäftsbericht

Unser Jahr. Kurzfassung 178. Geschäftsbericht Unser Jahr 2016 Kurzfassung 178. Geschäftsbericht Hansjörg Diller Vorsitzender der Geschäftsleitung 2 Ein herzliches Dankeschön Erneut mit Bravur hat die Clientis BS Bank Schaffhausen das Geschäftsjahr

Mehr

Finanzergebnis 2010 Seite 1 von 10 Finanzergebnis 2010

Finanzergebnis 2010 Seite 1 von 10 Finanzergebnis 2010 Finanzergebnis 2010 Seite 1 von 10 Finanzergebnis 2010 Inhaltsverzeichnis Jahresbericht 3 Die Organe der Bank Gutenberg 4 Die wichtigsten Kennzahlen 5 Bilanz 6 Erfolgsrechnung 7 Bericht der Revisionsstelle

Mehr

AKTIONÄRSBRIEF. Liebe Aktionärinnen, liebe Aktionäre. Deutlich höhere Erträge bei moderatem Kostenanstieg. Swisscanto-Beteiligungen verkauft

AKTIONÄRSBRIEF. Liebe Aktionärinnen, liebe Aktionäre. Deutlich höhere Erträge bei moderatem Kostenanstieg. Swisscanto-Beteiligungen verkauft GLARUS, 3. AUGUST 2015 AKTIONÄRSBRIEF Liebe Aktionärinnen, liebe Aktionäre Die Glarner Kantonalbank blickt auf ein ausgezeichnetes erstes Halbjahr 2015 zurück. Der Brutto- gewinn stieg um 8,4 Prozent auf

Mehr

Medieninformation. Glarus, 3. August 2015

Medieninformation. Glarus, 3. August 2015 Glarus, 3. August 2015 Medieninformation Halbjahresabschluss der Glarner Kantonalbank per 30. Juni 2015: Deutlicher Anstieg beim Reingewinn Anhaltendes Wachstum bei den Hypothekarforderungen Messaging-Dienste

Mehr

Halbjahresabschluss

Halbjahresabschluss Halbjahresabschluss 2015 www.zugerkb.ch Guter Geschäftsverlauf im ersten Halbjahr 2015 Die Zuger Kantonalbank erwirtschaftete in den ersten sechs Monaten 2015 einen erfreulichen Halbjahresgewinn von 30,9

Mehr

Raiffeisen Gruppe Zwischenabschluss 30. Juni 2016

Raiffeisen Gruppe Zwischenabschluss 30. Juni 2016 Raiffeisen Gruppe Zwischenabschluss 30. Juni 2016 Schlüsselzahlen per 30. Juni 2016 1.1. 30.6.2016 Beträge in Mio. CHF 1.1. 30.6.2015 Beträge in Mio. CHF in % Erfolgs-Kennzahlen Geschäftsertrag 1'522 1'507

Mehr

Zwischenbericht gemäss den FINMA Rechnungslegungsvorschriften für Banken (RVB)

Zwischenbericht gemäss den FINMA Rechnungslegungsvorschriften für Banken (RVB) Semesterabschluss 2015 Zwischenbericht gemäss den FINMA Rechnungslegungsvorschriften für Banken (RVB) Konzernbilanz 2 Konzernerfolgsrechnung 3 Eigenkapitalnachweis 3 Anhang 4 Konzernbilanz Aktiven in 1000

Mehr

Zürcher Kantonalbank steigert Konzerngewinn auf erfreuliche 782 Mio. Franken

Zürcher Kantonalbank steigert Konzerngewinn auf erfreuliche 782 Mio. Franken Zürcher Kantonalbank steigert Konzerngewinn auf erfreuliche 782 Mio. Franken Medienmitteilung Die Zürcher Kantonalbank hat im Geschäftsjahr 2017 den Konzerngewinn gegenüber dem Vorjahr um 3% auf 782 Mio.

Mehr

Halbjahresbericht 2016

Halbjahresbericht 2016 Halbjahresbericht 2016 Zwischenabschluss per 30. Juni 2016 1 Das Halbjahresergebnis 2016 im Überblick 1. Halbjahr 2015 1. Halbjahr 2016 in % Erfolgsrechnung Geschäftsertrag 191,4 185,5 5,9 3,1 Geschäftsaufwand

Mehr

Medienmitteilung Schaffhauser Kantonalbank

Medienmitteilung Schaffhauser Kantonalbank Medienmitteilung Schaffhauser Kantonalbank Jahresabschluss 2015 Jahresabschluss 2015 der Schaffhauser Kantonalbank Ein rundum gutes Geschäftsjahr Die Schaffhauser Kantonalbank steigert das operative Ergebnis

Mehr

Halbjahresbericht 2014. Januar bis Juni

Halbjahresbericht 2014. Januar bis Juni Halbjahresbericht 2014 Januar bis Juni 2 PostFinance AG Halbjahresbericht 2014 Bilanz PostFinance AG Bilanz nach Konzernrichtlinie IFRS 30.06.2014 31.12.2013 Aktiven Kassenbestände 1 785 1 989 Forderungen

Mehr

Ausgewogene Entwicklung der Bilanz und Erfolgsrechnung im ersten Halbjahr 2015

Ausgewogene Entwicklung der Bilanz und Erfolgsrechnung im ersten Halbjahr 2015 Semesterbericht 2015 Seite 1/5 Lenzburg, 8. Juli 2015 Ausgewogene Entwicklung der Bilanz und Erfolgsrechnung im ersten Halbjahr 2015 Erfolgsrechnung 1. Semester 2015 Die Bank erzielt einen Semestergewinn

Mehr

HALBJAHRESBERICHT. bequem unterwegs ein konto eröffnen. per 30. Juni wir sind einfach bank.

HALBJAHRESBERICHT. bequem unterwegs ein konto eröffnen. per 30. Juni wir sind einfach bank. HALBJAHRESBERICHT 16 bequem unterwegs ein konto eröffnen. Eröffnen Sie Ihr Valiant-Konto jetzt ganz einfach online. In nur 10 Minuten. valiant.ch/konto wir sind einfach bank. per 30. Juni 2016 In Kürze

Mehr

Konzernrechnung. Meyer, Conrad

Konzernrechnung. Meyer, Conrad 1 3Zurich Open Repository and Archive University of Zurich Main Library Strickhofstrasse 39 CH-8057 Zurich www.zora.uzh.ch Year: 2013 Konzernrechnung Meyer, Conrad Abstract: Unbekannt Posted at the Zurich

Mehr

VIII. Statutarische Jahresrechnung Credit Suisse (Bank) 419 Bericht der statutarischen Revisionstelle. 421 Kommentar zu den Resultaten

VIII. Statutarische Jahresrechnung Credit Suisse (Bank) 419 Bericht der statutarischen Revisionstelle. 421 Kommentar zu den Resultaten VIII Statutarische Jahresrechnung Credit Suisse (Bank) 419 Bericht der statutarischen Revisionstelle 421 Kommentar zu den Resultaten 422 Erfolgsrechnung 423 Bilanz 424 Ausserbilanzgeschäfte 425 Anhang

Mehr

Jahresabschluss 2012

Jahresabschluss 2012 Jahresabschluss 2012 Zuger Kantonalbank mit gutem Jahresergebnis 2012 Die Zuger Kantonalbank erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2012 in einem anspruchsvollen Umfeld einen Bruttogewinn von 115,4 Mio. Franken

Mehr

Halbjahresergebnis H1 2016

Halbjahresergebnis H1 2016 BANK FRICK Halbjahresergebnis H1 2016 V 1.1 www.bankfrick.li 2 Ausgezeichnetes erstes Halbjahr Im ersten Halbjahr 2016 konnten wir unseren Gewinn im Vergleich zur Vorjahresperiode um 11,6 % auf 2,2 Mio.

Mehr

Medieninformation. Glarus, 4. Februar 2016

Medieninformation. Glarus, 4. Februar 2016 Glarus, 4. Februar 2016 Medieninformation Jahresabschluss der Glarner Kantonalbank per 31.12.2015: 20 Millionen Franken Reingewinn Höhere Dividendenausschüttung und neue Stiftung «Für ein starkes Glarnerland»

Mehr

JAHRESBERICHT Wir stocken mit einer Aktienkapitalerhöhung auf für eine langfristige Strategie. Mit unserer Aktie schneiden Sie gut ab!

JAHRESBERICHT Wir stocken mit einer Aktienkapitalerhöhung auf für eine langfristige Strategie. Mit unserer Aktie schneiden Sie gut ab! JAHRESBERICHT 2013 Wir stocken mit einer Aktienkapitalerhöhung auf für eine langfristige Strategie Mit unserer Aktie schneiden Sie gut ab! ÜBER UNS Spar- und Leihkasse Frutigen AG wo Tradition auf Moderne

Mehr

Das Jahr im Überblick

Das Jahr im Überblick 2015 im Überblick Das Jahr im Überblick Eckdaten (in Mio. CHF) 2015 2014 Veränderung in % Bilanzsumme 43 418 41 819 4 Geschäftsertrag 1 026 1 010 2 Geschäftserfolg 399 379 5 Konzerngewinn 336 296 14 Verwaltete

Mehr

BCV-Gruppe: Konzerngewinn von CHF 310 Millionen im Jahr 2016

BCV-Gruppe: Konzerngewinn von CHF 310 Millionen im Jahr 2016 Medienmitteilung BCV-Gruppe: Konzerngewinn von CHF 310 Millionen im Jahr 2016 In einem schwierigen Umfeld legt die BCV-Gruppe für das Geschäftsjahr 2016 ansprechende Ergebnisse vor. Unter dem Einfluss

Mehr

VIII. Statutarische. Jahresrechnung. Credit Suisse (Bank) 359 Bericht des statutarischen Revisionstelle. 360 Kommentar zu den Resultaten

VIII. Statutarische. Jahresrechnung. Credit Suisse (Bank) 359 Bericht des statutarischen Revisionstelle. 360 Kommentar zu den Resultaten VIII Statutarische Jahresrechnung Credit Suisse (Bank) 359 Bericht des statutarischen Revisionstelle 360 Kommentar zu den Resultaten 361 Erfolgsrechnung 362 Bilanz 363 Nicht bilanzierte Aktivitäten 364

Mehr

Medienkonferenz vom 19. Januar 2016 zum Geschäftsabschluss 2015 19.01.2015 GESCHÄFTSABSCHLUSS 2015 1

Medienkonferenz vom 19. Januar 2016 zum Geschäftsabschluss 2015 19.01.2015 GESCHÄFTSABSCHLUSS 2015 1 Medienkonferenz vom 19. Januar 2016 zum Geschäftsabschluss 2015 19.01.2015 GESCHÄFTSABSCHLUSS 2015 1 Die Migros Bank auf einen Blick Zahlen per 31.12.2015 Gegründet: 1958 Rechtsform: Aktiengesellschaft

Mehr

Herzlich willkommen zur Generalversammlung der Bank Coop. Kursaal Bern 25. März 2010

Herzlich willkommen zur Generalversammlung der Bank Coop. Kursaal Bern 25. März 2010 Herzlich willkommen zur Generalversammlung der Bank Coop Kursaal Bern 25. März 2010 Dr. Andreas C. Albrecht Präsident des Verwaltungsrates Seite 2 25.03.2010 Bank Coop Solides Ergebnis für 2009 Der Bank

Mehr

Halbjahresbericht 2016

Halbjahresbericht 2016 Halbjahresbericht 2016 Abschluss per 30.6.2016. Geschäftserfolg 31,4 Mio. CHF Gutes Resultat trotz schwierigem Marktumfeld: Der Geschäftserfolg reduzierte sich gegenüber dem ersten Halbjahr 2015 nur geringfügig

Mehr

AKTIONÄRSBRIEF LUKB-Jahresergebnis 2016

AKTIONÄRSBRIEF LUKB-Jahresergebnis 2016 31.01.2017 LUKB-Jahresergebnis 2016 AKTIONÄRSBRIEF THEATER AETERNAM Die freie Theatergruppe in Luzern bringt seit der Gründung 1994 jährlich eine Produktion auf die Bühne. 2016 hat das Ensemble in der

Mehr

GESCHÄFTSBERICHT 2014 Im Überblick

GESCHÄFTSBERICHT 2014 Im Überblick GESCHÄFTSBERICHT 2014 Im Überblick HISTORISCHES 2014 Die Glarner Kantonalbank erzielte 2014 ein hervorragendes Jahresergebnis. Der Reingewinn stieg um 21 Prozent auf 15,7 Mio. Franken. Höhepunkt des Geschäftsjahrs

Mehr

Halbjahresabschluss 2013

Halbjahresabschluss 2013 Halbjahresabschluss 2013 www.zugerkb.ch Stabiles Ergebnis im ersten Halbjahr 2013 Die Zuger Kantonalbank erwirtschaftete in den ersten sechs Monaten 2013 einen stabilen Halbjahresgewinn von 30,2 Mio. Franken

Mehr

Konzernrechnung 2015

Konzernrechnung 2015 Konzernrechnung 2015 Raurica WAld AG Die Konsolidierung der Konzernrechnung ist freiwillig. Inklusive Bericht des Wirtschaftsprüfers zur Review (prüferische Durchsicht). www.rauricawald.ch Bilanz Bilanz

Mehr

Zusammen mit einer regionalen Werbeagentur haben wir eine neue Kommunikationskampagne zu diesen Gedanken erarbeitet: BANKWERK IST...

Zusammen mit einer regionalen Werbeagentur haben wir eine neue Kommunikationskampagne zu diesen Gedanken erarbeitet: BANKWERK IST... 02 BANK THALWIL DIE BANKWERKER Bank Thalwil Genossenschaft Filiale Thalwil Gotthardstrasse 14 8800 Thalwil Telefon 044 723 88 88 Fax 044 723 88 00 Filiale Adliswil Albisstrasse 15 8134 Adliswil Telefon

Mehr

Die Banken in der Schweiz 2015

Die Banken in der Schweiz 2015 Die Banken in der Schweiz 2015 Die Banken in der Schweiz 2015 100. Jahrgang Inhalt Seite 1 Die Banken in der Schweiz 2015 5 Vorbemerkung 5 2 Bilanz 9 Bilanzsumme 9 Aktiven 12 Passiven 14 3 Ausserbilanz

Mehr

GESCHÄFTSBERICHT Kurzversion

GESCHÄFTSBERICHT Kurzversion GESCHÄFTSBERICHT 2012 Kurzversion Das Wichtigste in Kürze 2012 in CHF 1 000 2011 in CHF 1 000 Bilanzsumme 25 285 589 25 214 506 Kundenausleihungen 21 504 424 21 394 028 Kundengelder 17 345 604 17 455

Mehr

Halbjahresergebnis H1 2017

Halbjahresergebnis H1 2017 BANK FRICK Halbjahresergebnis H1 2017 V 1.1 www.bankfrick.li 2 Mit gesundem Wachstum steigenden Kosten begegnet Unser Budget für das Jahr 2017 ist ambitioniert. Umso erfreuter sind wir, dass wir die gesteckten

Mehr

Halbjahresbericht 2012

Halbjahresbericht 2012 Halbjahresbericht 2012 Unsere Region. Unsere Bank. Unsere Region. Unsere Bank. Sehr geehrte Aktionärinnen Sehr geehrte Aktionäre Der Geschäftsverlauf unserer Bank im ersten Halbjahr 2012 ist erfreulich.

Mehr

Halbjahresbericht. Halbjahresbericht 2014 der Zürcher Kantonalbank

Halbjahresbericht. Halbjahresbericht 2014 der Zürcher Kantonalbank Halbjahresbericht Halbjahresbericht 2014 der Zürcher Kantonalbank Auf einen Blick Auf einen Blick Über uns Die Zürcher Kantonalbank positioniert sich erfolgreich als Universalbank mit regionaler Verankerung

Mehr

Herzlich willkommen zur Generalversammlung der Bank Coop. Congress Center Basel, Saal San Francisco 15. April 2013

Herzlich willkommen zur Generalversammlung der Bank Coop. Congress Center Basel, Saal San Francisco 15. April 2013 Herzlich willkommen zur Generalversammlung der Bank Coop. Congress Center Basel, Saal San Francisco 15. April 2013 Dr. Ralph Lewin Präsident des Verwaltungsrates Erfreuliches Geschäftsjahr Der Bank Coop

Mehr

VIII Statutarische. Jahresrechnung. Credit Suisse (Bank) 539 Bericht der Revisionsstelle. 541 Kommentar zu den Resultaten

VIII Statutarische. Jahresrechnung. Credit Suisse (Bank) 539 Bericht der Revisionsstelle. 541 Kommentar zu den Resultaten 537 VIII Statutarische Jahresrechnung Credit Suisse (Bank) 539 Bericht der Revisionsstelle 541 Kommentar zu den Resultaten 542 Statutarische Jahresrechnung 545 Anhang zur statutarischen Jahresrechnung

Mehr

Die Banken in der Schweiz 2016

Die Banken in der Schweiz 2016 Die Banken in der Schweiz 2016 Die Banken in der Schweiz 2016 101. Jahrgang Inhalt Seite Die Banken in der Schweiz 2016 4 1 Vorbemerkung 5 2 Anzahl Banken 8 3 Bilanz 9 Bilanzsumme 9 Aktiven 12 Passiven

Mehr

Medienmitteilung Schaffhauser Kantonalbank

Medienmitteilung Schaffhauser Kantonalbank Medienmitteilung Schaffhauser Kantonalbank Jahresabschluss 2014 Ein Jahresgewinn von 39.04 Millionen (+ 7.4 %) und eine Bilanzsumme von 6.18 Milliarden (+ 5.1 %) setzen neue Bestmarken bei der Schaffhauser

Mehr

Halbjahresbericht 2009

Halbjahresbericht 2009 Halbjahresbericht 2009 Konsolidierte Erfolgsrechnung CHF 1 000 6 Monate 6 Monate 6 Monate per zu per 30.06.09 per 31.12.08 30.06.08 30.06.08 Zinsertrag 1 259 3 300 5 545 4 286 Dividendenertrag 1 402 21

Mehr

Halbjahresbericht 2015

Halbjahresbericht 2015 Halbjahresbericht 2015 Unsere Region. Unsere Bank. Unsere Region. Unsere Bank. Sehr geehrte Aktionärinnen Sehr geehrte Aktionäre Mit dem ersten Halbjahr 2015 sind wir insgesamt zufrieden. Die Kundengelder

Mehr

Erforderliche und anrechenbare Eigenmittel (Mehrjahresvergleich)

Erforderliche und anrechenbare Eigenmittel (Mehrjahresvergleich) Erforderliche und anrechenbare Eigenmittel (Mehrjahresvergleich) Erforderliche Eigenmittel 31.12.2010 31.12.2009 31.12.2008 in 1000 CHF in 1000 CHF in 1000 CHF in 1000 CHF in 1000 CHF in 1000 CHF Kreditrisiken

Mehr

Bilanz. Sachanlagen (Materielles Anlagevermögen) Kapitalreserven. Leimgruber/Prochinig: Bilanz- und Erfolgsanalyse (9. Auflage 2016).

Bilanz. Sachanlagen (Materielles Anlagevermögen) Kapitalreserven. Leimgruber/Prochinig: Bilanz- und Erfolgsanalyse (9. Auflage 2016). 2.01 Bilanz Sachanlagen (Materielles Anlagevermögen) Kapitalreserven 2.02 Nr. Sachverhalte Umlaufvermögen Anlagevermögen Fremdkapital Eigenkapital Flüssige Mittel Forderungen Vorräte Materielles Finanzielles

Mehr

Chocoladefabriken Lindt & Sprüngli AG

Chocoladefabriken Lindt & Sprüngli AG Finanzbericht in Periode von 24 bis 28 Vorbereitet von: Ibisco d.o.o. Leskoškova 12 SI-1 Ljubljana www.ibisco.com sales@ibisco.com IBISCO März 28 Inhaltverzeichnis Erfolgsrechnung... 1 Bilanz... 2 Mittelflussrechnung...

Mehr

Offenlegung zu den Eigenmittelvorschriften per 30. Juni 2013

Offenlegung zu den Eigenmittelvorschriften per 30. Juni 2013 Offenlegung zu den Eigenmittelvorschriften per 30. Juni 2013 Per 1. Januar 2013 wurden in der Schweiz die neuen Eigenmittelvorschriften zur Umsetzung von Basel III mit Übergangsbestimmungen in Kraft gesetzt.

Mehr

Kennzahlensystem. Kennzahl Beschreibung Berechnung 1 Datengrundlage 2. 1. Kennzahlen zur Bilanzanalyse und Vermögens- und Finanzlage

Kennzahlensystem. Kennzahl Beschreibung Berechnung 1 Datengrundlage 2. 1. Kennzahlen zur Bilanzanalyse und Vermögens- und Finanzlage Kennzahlensystem Kennzahl Beschreibung Berechnung 1 Datengrundlage 2 1. Kennzahlen zur Bilanzanalyse und Vermögens- und Finanzlage Eigenkapitalquote Anrechenbares bereinigtes Kernkapital (tier 1) in %

Mehr

MEDIENMITTEILUNG. Schwyz, 16. Juli 2015 / Autor: SZKB. Schwyzer Kantonalbank steigert Halbjahresgewinn im Jubiläumsjahr

MEDIENMITTEILUNG. Schwyz, 16. Juli 2015 / Autor: SZKB. Schwyzer Kantonalbank steigert Halbjahresgewinn im Jubiläumsjahr MEDIENMITTEILUNG Schwyz, 16. Juli 2015 / Autor: SZKB Schwyzer Kantonalbank steigert Halbjahresgewinn im Jubiläumsjahr Die Schwyzer Kantonalbank (SZKB) erzielte im ersten Semester 2015 einen um 2.2% höheren

Mehr

Halbjahresbericht. zum Geschäftsjahr 2017

Halbjahresbericht. zum Geschäftsjahr 2017 Halbjahresbericht zum Geschäftsjahr 2017 Auf einen Blick Über uns Die Zürcher Kantonalbank ist eine selbstständige Anstalt des kantonalen öffentlichen Rechts. Sie erfüllt einen gesetzlichen Leistungsauftrag,

Mehr

Sachanlagen (Materielles Anlagevermögen) Kapitalreserven

Sachanlagen (Materielles Anlagevermögen) Kapitalreserven 22.01 Bilanz Sachanlagen (Materielles ) Kapitalreserven 22.02 22.03 22.04 22.05 Bilanz (Mindestgliederung gemäss Obligationenrecht) Umlaufvermögen Flüssige Mittel und kurzfristige mit Börsenkurs Forderungen

Mehr

Fredy Vogt Präsident des Verwaltungsrates

Fredy Vogt Präsident des Verwaltungsrates Fredy Vogt Präsident des Verwaltungsrates Ablauf 1. Genehmigung der Geschäftsberichte 2013 (VP Bank Gruppe und Stammhaus Vaduz) 2. Gewinnverwendung (Stammhaus Vaduz) 3. Entlastung der Mitglieder des Verwaltungsrates

Mehr

03.02.2015. LUKB-Jahresergebnis 2014 AKTIONÄRSBRIEF. Nächste Generalversammlung der LUKB: 20. Mai 2015 in der Messe Luzern

03.02.2015. LUKB-Jahresergebnis 2014 AKTIONÄRSBRIEF. Nächste Generalversammlung der LUKB: 20. Mai 2015 in der Messe Luzern 03.02.2015 LUKB-Jahresergebnis 2014 AKTIONÄRSBRIEF Nächste Generalversammlung der LUKB: 20. Mai 2015 in der Messe Luzern ERGEBNIS LEICHT ÜBER VORJAHR Grafik 1 Substanz: Eigenmittel Gesamtkapital-Ratio

Mehr

Habib Bank AG Zurich. Weinbergstrasse 59, 8006 Zürich Switzerland (INCORPORATED IN SWITZERLAND) 1967

Habib Bank AG Zurich. Weinbergstrasse 59, 8006 Zürich Switzerland (INCORPORATED IN SWITZERLAND) 1967 Habib Bank AG Zurich Weinbergstrasse 59, 8006 Zürich Switzerland (INCORPORATED IN SWITZERLAND) 1967 Half-yearly Report (unaudited) as on June 30, 2011 Habib Bank AG Zurich Half-yearly Report (unaudited)

Mehr

Rothschild Bank AG 2016/2017

Rothschild Bank AG 2016/2017 Rothschild Bank AG 2016/2017 Geschäftsbericht 2016/2017 Kurzfassung Rothschild Bank AG Kennzahlen konsolidiert 31/3/2017 31/3/2016 Veränderung 1000 CHF 1000 CHF 1000 CHF % Konsolidierte Bilanz Eigenkapital

Mehr

KURZBERICHT ÜBER DAS 161. GESCHÄFTSJAHR 2009 DER BANK LINTH

KURZBERICHT ÜBER DAS 161. GESCHÄFTSJAHR 2009 DER BANK LINTH KURZBERICHT ÜBER DAS AUF EINEN BLICK. Die Bank Linth erzielte im Geschäftsjahr 2009 mit einem Jahresgewinn von CHF 22.9 Mio. (+12 % gegenüber 2008) ein neues Rekordergebnis. Auch die Ausleihungen (CHF

Mehr

Konsolidierter Jahresabschluss. Per 31. Dezember Gemeinsam wachsen. gkb.ch

Konsolidierter Jahresabschluss. Per 31. Dezember Gemeinsam wachsen. gkb.ch Konsolidierter Jahresabschluss. Per 31. Dezember 2015. Gemeinsam wachsen. gkb.ch Kennzahlen Konzern. 31.12.2015 31.12.2014 Bilanz / Ausserbilanz in CHF 1 000 in CHF 1 000 +/ in % Kundenvermögen 1) 30 079

Mehr

Halbjahresbericht. zum Geschäftsjahr 2016

Halbjahresbericht. zum Geschäftsjahr 2016 Halbjahresbericht zum Geschäftsjahr 2016 Auf einen Blick Über uns Die Zürcher Kantonalbank ist eine selbstständige Anstalt des kantonalen öffentlichen Rechts. Sie erfüllt einen gesetzlichen Leistungsauftrag,

Mehr

Halbjahresbericht. Halbjahresbericht 2012 der Zürcher Kantonalbank

Halbjahresbericht. Halbjahresbericht 2012 der Zürcher Kantonalbank Halbjahresbericht Halbjahresbericht 2012 der Zürcher Kantonalbank 2 Die Bank im Überblick Brief Geschäftsverlauf Konzernerfolgsrechnung Konzernbilanz Kontakt Die Bank im Überblick Über uns Die Zürcher

Mehr

Konzernrechnung Die Konsolidierung der Konzernrechnung ist freiwillig. Die Konzernrechnung wurde durch keine Revisionsstelle geprüft.

Konzernrechnung Die Konsolidierung der Konzernrechnung ist freiwillig. Die Konzernrechnung wurde durch keine Revisionsstelle geprüft. Konzernrechnung 2014 Raurica WAld AG Die Konsolidierung der Konzernrechnung ist freiwillig. Die Konzernrechnung wurde durch keine Revisionsstelle geprüft. Bilanz Bilanz per 31. Dezember 2014 A K T I V

Mehr

HALBJAHRESBERICHT. Unsere App: Die Bank für unterwegs. PER 30. JUNI 2015. Wir sind einfach Bank.

HALBJAHRESBERICHT. Unsere App: Die Bank für unterwegs. PER 30. JUNI 2015. Wir sind einfach Bank. HALBJAHRESBERICHT 15 Unsere App: Die Bank für unterwegs. Wir sind einfach Bank. PER 30. JUNI 2015 In Kürze Gewinn 48,5 Mio. Operatives Ergebnis + 20,3 % Basispunkte Zinsmarge (operativ) 107 Eigenkapital

Mehr

Unser Jahr. Kurzfassung 131. Geschäftsbericht

Unser Jahr. Kurzfassung 131. Geschäftsbericht Unser Jahr 2015 Kurzfassung 131. Geschäftsbericht Peter Büttler, Verwaltungsratspräsident 2 Geschätzte Aktionärinnen und Aktionäre Werte Kundinnen und Kunden Ich freue mich, Ihnen unseren Jahresbericht

Mehr

Die 789 im ersten Semester 2009

Die 789 im ersten Semester 2009 Zäme Die 789 im ersten Semester 2009 Die 789 im ersten Semester 2009 Liebe Aktionärinnen und Aktionäre Mit dem vorliegenden Semesterergebnis knüpft die 123 an das erfolgreiche Geschäftsjahr 2008 an. Der

Mehr

Die 789 im ersten Semester 2010

Die 789 im ersten Semester 2010 Die 789 im ersten Semester 2010 Unternehmen Die 789 im ersten Semester 2010 Liebe Aktionärinnen und Aktionäre Wir freuen uns, Ihnen für das erste Halbjahr 2010 wiederum ein sehr gutes Ergebnis präsentieren

Mehr

Kennzahlen Oerlikon Konzern

Kennzahlen Oerlikon Konzern 0 in CHF Mio. 0 0 Bestellungseingang 80 878 Bestellungsbestand 8 97 Umsatz 906 7 EBITDA 57 50 in % des Umsatzes 9 % 6 % EBIT 8 in % des Umsatzes,5 %,6 % in % des Eigenkapitals, zurechenbar auf die Konzernaktionäre

Mehr

erhebungsgegenstand Daten entsprechend dem FINMA-RS 08/14 «Aufsichtsreporting Banken». Erhebung Auskunftspflicht Formularnummern

erhebungsgegenstand Daten entsprechend dem FINMA-RS 08/14 «Aufsichtsreporting Banken». Erhebung Auskunftspflicht Formularnummern Aufsichtsreporting Einzelbasis/konsolidierte Basis erläuterungen i. merkmale der erhebung erhebungszweck Das Aufsichtsreporting ermöglicht der Eidgenössischen Finanzmarktaufsicht (FINMA), ein Rating- und

Mehr

Halbjahresbericht 1. Januar 30. Juni 2000

Halbjahresbericht 1. Januar 30. Juni 2000 Halbjahresbericht 1. Januar 30. Juni 2000 RE Gruppe im Überblick Ergebnis (in CHF Mio.) 1. Semester 2000 1. Semester 2000 1. Semester 1999 EQUITY * QUOTE * QUOTE * Gesamtleistung 111.2 110.1 88.2 Betriebsergebnis

Mehr

4.01 (1) Gewinn Eigenkapital. Rentabilität des Eigenkapitals. Net income Equity. Return on equity, ROE. EBIT Gesamtkapital

4.01 (1) Gewinn Eigenkapital. Rentabilität des Eigenkapitals. Net income Equity. Return on equity, ROE. EBIT Gesamtkapital 4.01 (1) Rentabilität des Eigenkapitals Return on equity, ROE Rentabilität des Gesamtkapitals Return on assets, ROA Rentabilität des investierten Kapitals Return on invested capital, ROIC Gewinn Eigenkapital

Mehr

Halbjahresergebnis Präsentation für Medienschaffende Bern, 4. August 2016

Halbjahresergebnis Präsentation für Medienschaffende Bern, 4. August 2016 Halbjahresergebnis 2016 Präsentation für Medienschaffende Bern, 4. August 2016 Übersicht 1. Highlights erstes Halbjahr 2016 2. Finanzielle Resultate 3. Ausblick 2 Highlights erstes Halbjahr Vermögensberatung:

Mehr

Touring Club Schweiz Thunstrasse 61 Postfach Bern 6

Touring Club Schweiz Thunstrasse 61 Postfach Bern 6 Bilanz 31.12.2014 31.12. Veränderung AKTIVEN Flüssige Mittel 232'739.72 123'815.05-108'924.67 Forderungen aus Lieferungen und Leistungen 99'324.80 152'143.95 +52'819.15 Übrige kurzfristige Forderungen

Mehr

Geschäftsbericht Grossartig Wohnen im Aargau

Geschäftsbericht Grossartig Wohnen im Aargau Geschäftsbericht 2005 Grossartig Wohnen im Aargau Inhaltsverzeichnis Vorwort l 6 Konzernabschluss l 8 Konzern Bilanz per 31. Dezember 2005 l 12 Erfolgsrechnung per 31. Dezember 2005 l 14 Mittelflussrechnung

Mehr

acrevis: Fit für neue Herausforderungen

acrevis: Fit für neue Herausforderungen acrevis: Fit für neue Herausforderungen Dieses Medienbulletin berichtet über das erste volle acrevis Geschäftsjahr 2012. Nachdem im Abschluss gemäss Obligationen- und Bankenrecht die Erfolgsrechnungszahlen

Mehr

Bilanzmedienkonferenz Geschäftsjahr 2005

Bilanzmedienkonferenz Geschäftsjahr 2005 Herzlich willkommen Bilanzmedienkonferenz Geschäftsjahr 2005 Dr. Willi Gerster, Bankpräsident Rahmenbedingungen Tiefe Zinsen Comparative Shopping Relativ stabile Wirtschaft Kampf um Vermögenswerte Zurückhaltende

Mehr

Discovering Entrepreneurship SS06

Discovering Entrepreneurship SS06 Discovering Entrepreneurship SS06 Entrepreneur and Finance: The External View 0 Rechnungslegung für Firma Kosten Effizienz Intern Investitionen Wirtschaftlichkeit (von innen nach aussen) Extern für Geldgeber

Mehr

Geschäftsbericht bassersdorf x aktiv ag Grindelstrasse Bassersdorf

Geschäftsbericht bassersdorf x aktiv ag Grindelstrasse Bassersdorf Geschäftsbericht 2016 bassersdorf x aktiv ag Grindelstrasse 20 8303 Bassersdorf Inhalt 1. Jahresrechnung 1.1 Bilanz 1.2 Erfolgsrechnung 1.3 Anhang 2. Antrag Gewinnverwendung 3. Bericht der Revisionsstelle

Mehr

Mediendokumentation. Geschäftsergebnis 2011

Mediendokumentation. Geschäftsergebnis 2011 Mediendokumentation Geschäftsergebnis 2011 Geschäftsleitung Telefon 041 619 22 22 Telefax 041 619 22 25 Internet www.nkb.ch E-Mail info@nkb.ch Kontakt Markus Grünenfelder, Vorsitzender der Geschäftsleitung

Mehr

Bericht der Revisionsstelle zur eingeschränkten Revision an die Generalversammlung der Hallenbad Obwalden AG 6064 Kerns

Bericht der Revisionsstelle zur eingeschränkten Revision an die Generalversammlung der Hallenbad Obwalden AG 6064 Kerns Bericht der Revisionsstelle zur eingeschränkten Revision an die Generalversammlung der Hallenbad Obwalden AG 6064 Kerns Als Revisionsstelle haben wir die Jahresrechnung (Bilanz, Erfolgsrechnung und Anhang)

Mehr

LION E-Mobility AG Poststrasse Zug. Jahresrechnung 2015

LION E-Mobility AG Poststrasse Zug. Jahresrechnung 2015 Poststrasse 6 Jahresrechnung 2015 Bilanz per 31. Dezember 2015 2014 AKTIVEN Umlaufvermögen Flüssige Mittel Flüssige Mittel 203'495.04 47'232.43 Total Flüssige Mittel 203'495.04 47'232.43 Übrige kurzfristige

Mehr

Handelsbestände 3 3 0-7.8!% Finanzanlagen 1'426 1'586-160 -10.1!% Beteiligungen 42 46-4 -7.9!% Übrige Aktiven 294 314-20 -6.3!%

Handelsbestände 3 3 0-7.8!% Finanzanlagen 1'426 1'586-160 -10.1!% Beteiligungen 42 46-4 -7.9!% Übrige Aktiven 294 314-20 -6.3!% Bilanz (Aktiven) in Mio. CHF 31. 12. 2014 31. 12. 2013 Veränderung in Mio. CHF in % Flüssige Mittel 1'092 871 221 25.4!% Ford. aus Geldmarktpapieren 12 13 0-1!% Ford. gegenüber Banken 580 345 235 68.2!%

Mehr

VIII Statutarische. Jahresrechnung. Credit Suisse (Bank) 505 Bericht der Revisionsstelle. 507 Kommentar zu den Resultaten

VIII Statutarische. Jahresrechnung. Credit Suisse (Bank) 505 Bericht der Revisionsstelle. 507 Kommentar zu den Resultaten 503 VIII Statutarische Jahresrechnung Credit Suisse (Bank) 505 Bericht der Revisionsstelle 507 Kommentar zu den Resultaten 508 Statutarische Jahresrechnung 511 Anhang zur statutarischen Jahresrechnung

Mehr

11. Geschäftsbericht bassersdorf x aktiv ag Grindelstrasse Bassersdorf

11. Geschäftsbericht bassersdorf x aktiv ag Grindelstrasse Bassersdorf 11. Geschäftsbericht 2015 bassersdorf x aktiv ag Grindelstrasse 20 8303 Bassersdorf Inhalt 1. Jahresrechnung 1.1 Bilanz 1.2 Erfolgsrechnung 1.3 Anhang 2. Antrag Gewinnverwendung 3. Bericht der Revisionsstelle

Mehr

Trend Handels AG Bahnhofstrasse Zürich. Musterbericht. erstellt durch. NRS Treuhand AG, Zürich

Trend Handels AG Bahnhofstrasse Zürich. Musterbericht. erstellt durch. NRS Treuhand AG, Zürich Trend Handels AG Bahnhofstrasse 1 8001 Zürich 2016 Musterbericht erstellt durch NRS Treuhand AG, Zürich INHALTSVERZEICHNIS Jahresrechnung Bilanz Erfolgsrechnung Anhang Gewinnverwendungsvorschlag Zürich,

Mehr

Finanzberichterstattung. Reto Welte, CFO

Finanzberichterstattung. Reto Welte, CFO Finanzberichterstattung Reto Welte, CFO Erfolgsrechnung konsolidiert in Mio. CHF 2015 2014 weitergeführt in % weitergeführt 2014 ausgewiesen Nettoumsatz 1 165.2 1 212.6 (3.9%) 1 251.9 Herstellkosten der

Mehr

Halbjahresbericht 2016

Halbjahresbericht 2016 2016 Januar bis Juni B Besser begleitet Die anhaltende Tiefzinsphase mit fehlenden rentablen Anlageopportunitäten belastete das Zinsergebnis im ersten Halbjahr 2016. Das Unternehmensergebnis ist auch aufgrund

Mehr

HIAG Immobilien Holding AG. Einzelabschluss 2013

HIAG Immobilien Holding AG. Einzelabschluss 2013 HIAG Immobilien Holding AG Einzelabschluss 2013 59 Bericht der Revisionsstelle mit Jahresrechnung per 31. Dezember 2013 Bericht der Revisionsstelle Bericht der Revisionsstelle Bilanz TCHF 31.12.2013 31.12.2012

Mehr