Vergleich von zwei Produktionsprozessen unter dem Aspekt von Lean Production

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Vergleich von zwei Produktionsprozessen unter dem Aspekt von Lean Production"

Transkript

1 Vergleich von zwei Produktionsprozessen unter dem Aspekt von Lean Production Autoherstellung bei Toyota vs. WBT Produktion bei der Lufthansa Bachelorarbeit Vortrag von Natalia Kamysheva Betreuer: Prof. Dr. Detlef Krömker Sarah Voß

2 Gliederung Motivation Grundlagen von WBT Produktion bei der Lufthansa Grundlagen von Lean Production bei Toyota Übertragung von Lean Production auf WBT Produktion Fazit 2 / 19

3 Motivation Nach Mair¹ ist die WBT Produktion sehr zeit- und kostenaufwendig Wie kann man WBT bei der Lufthansa kostengünstig und effizient entwickeln? Die Lean Erfolgsprinzipien von Toyota haben sich nicht nur im Autoherstellungsprozess bewiesen, sondern auch in vielen anderen Branchen, wie zum Beispiel in Ø Medizin- und Messtechnikproduktion (Unternehmen: Aesculap, Danaher Corporation) Ø IT Bereich (Unternehmen: IBM Deutschland) Lassen sich die Lean Erfolgskonzepte auf WBT Erstellung bei der Lufthansa übertragen? ¹ Quelle: D. Mair: E-Learning das Drehbuch. Handbuch für Medienautoren und Projektleiter, / 19

4 WBT Produktion bei der Lufthansa Nach Uhrig² ist WBT die Abkürzung für Web Based Training und steht für die Präsentation der Lerninhalte über Intranet oder Internet Aufbau von WBTs: WBT Lernmodul Lernthema? Übungskapitel Anforderungen an WBTs: schnell austauschbar, aktualisierbar und wiederverwendbar ² Quelle: M. Uhrig: Entwicklung eines Standardkonzeptes zur Erstellung interaktiver Tutorials für die Viamedici Software GmbH, / 19

5 WBT Produktion bei der Lufthansa WBT Produktion wird als ein Projekt betrachtet Für die Entwicklung von WBTs wird ein Projektteam gebildet: Projektteam Auftraggeber Projektleiter Content Manager Medienproduzenten n und Zuständigkeiten beauftragt & finanziert das Projekt Fachwissensträger gibt inhaltlichen Input und klare Hinweise auf die Ausgangssituation des WBTs erstellt einen Grobplan mit Kosten und Zeitschätzung koordiniert die Arbeit des Teams verteilt Rollen sowie n in seinem Projektteam unterstützt den Auftraggeber bei der mediendidaktischen Aufbereitung der Lerninhalten und szenarien erstellt verschiedene Medientypen setzt in einem Autorensystem die aufbereiteten Lerninhalte in ein WBT um 5 / 19

6 WBT Produktion bei der Lufthansa WBT Produktion beinhaltet folgende Entwicklungsphasen: Grobkonzept Auftraggeber, Projektleiter Besteht aus Richtziel, Zielgruppe, Szenarien bzw. typischen Arbeitssituationen, Struktur des WBTs, Gestaltungsbesonderheiten, technischen Anforderungen Feinkonzept Auftraggeber, Content Manager Ist auf Basis vom Grobkonzept erstellt. Es beinhaltet das komplette Lernszenario mit Feinzielen und Bearbeitungszeit pro Lernseite. Außerdem werden hier die modulare Struktur und alle Informationsquellen angegeben Drehbuch Content Manager Enthält alle Inhaltselemente, die für das neue WBT benötigt werden WBT Produktion Medienproduzenten Das Drehbuch wird in einem Autorensystem in einen webbasierten Trainingskurs umgesetzt Abnahmetest Projektteam Nachdem das WBT fertig erstellt wurde folgt eine Evaluation durch den Auftraggeber, um die umgesetzten Anforderungen auf die Korrektheit und Zielorientierung zu prüfen Evaluation Lerner Nachvollziehbarkeit der Lerninhalte, Orientierung im Lernprogramm, Anwendung des Lernstoffs in der Arbeitssituation 6 / 19

7 Lean Production bei Toyota Ziel von Lean Production durch einen sparsamen und effizienten Einsatz aller Ressourcen qualitativ hochwertige Produkte in kürzerer Zeit herzustellen Um das Ziel zu erreichen, wurden bei Toyota sämtliche Verschwendung in der Gesamtproduktion definiert, die anschließend zu eliminieren waren Beispiele von Verschwendungen: zu viele Teile, die aufs Lager gehen (wird als Überproduktion bezeichnet) lange Wechselzeiten der Werkzeuge; lange Transportwege zwischen Produktionsstationen; die Nachbearbeitung fehlerhafter Produkte etc. Überproduktion stellt die schlimmste Verschwendungsart dar, weil sie die anderen Verschwendungen sowohl verursachen als auch verschleiern kann 7 / 19

8 Lean Production bei Toyota Um die Verschwendungen zu beseitigen, wurde bei Toyota ein Produktionssystem entwickelt, das auf den so genannten Lean Prinzipien basiert. Produktionssynchronisierung: Just in Time Kanban Prozessnivellierung Kundenorientierung Produktion im Kundentakt Mitarbeiterorganisation: Teamarbeit Qualifizierung Motivation Flexibilität Verbesserungsvorschläge Null-Fehler Strategie autonome Automation Andon Poke Yoke 5W Methoden Kundenorientierung Produktionsstandards Produktionsstandards als Grundlage eines kontinuierlichen Verbesserungsprozesses Stabilität durch Eliminierung von Verschwendung Geändert nach E. Leischner: Das Toyota-Produktionssystem, 2008 Produktionssynchronisierung und Just in Time Prinzip Verbesserung von Produktionsanlagen Null-Fehler Strategie 8 / 19

9 Übertragung von Lean Production auf WBT Produktion Die WBT Produktion soll zuerst auf Schwachstellen bzw. auf Verschwendungen untersucht werden Welche Verschwendungen können auftreten? Beispiele: nicht abgenommene Lernmodule oder Spezifikationen, unnötige Lerninhalte, schlechte didaktische Aufbereitung der Lerninhalte, ungeeignetes WBT für die Zielgruppe, zeitraubende Suche nach passenden Lernelementen und Informationsquellen, falsche Arbeitsaufteilung, schlechte Mitarbeiterorganisation 9 / 19

10 Übertragung von Lean Production auf WBT Produktion Kundenorientierung Es wird nur das produziert, was vom Kunden gefordert wird. Alles was für den Kunden keinen Wert darstellt, ist eine Verschwendung. Da die Kundenwünsche bei der WBT Produktion sich schnell ändern können, ist die ständige Kommunikation mit dem Kunden notwendig. Die Kommunikation wird durch den Projektleiter in Form von regelmäßigen Review Boards organisiert. 10 / 19

11 Übertragung von Lean Production auf WBT Produktion Produktionsstandardisierung (standardisierte Mitarbeiterorganisation) Ziel dabei ist, standardisierte Arbeitsschritte zu definieren, die als Instrument zur Vereinfachung und Stabilisierung von Prozessen dienen Arbeitsteam Toyota Teamleiter, Arbeiter diverser Qualifikationen Lufthansa Projektleiter, Auftraggeber, Content Manager, Medienproduzenten Organisationstruktur dezentrale Organisation zentrale Organisation Vorteile Flexibilität, gleichzeitige Bedienung von mehreren Maschinen, großer Entscheidungsspielraum Nachteile kleiner Entscheidungsspielraum => lange Wartezeiten auf Entscheidungen Durch die standardisierte Mitarbeiterorganisation werden Verschwendungen wie unklare Zuständigkeiten, Rollen und n der Mitarbeiter eliminiert. 11 / 19

12 Übertragung von Lean Production auf WBT Produktion Produktionsstandardisierung (standardisierte Arbeitsabläufe) Standardisierte Arbeitsabläufe tragen zur Erhöhung der Produktivität bei Methoden Vorteile Toyota Erstellung von Standard-Arbeitsblätter - Taktzeit - Arbeitsabfolge - Standard-Lagerbestand Ordnung und Sauberkeit am Arbeitsplatz Eliminierung von Produktionsfehler Stabilität und Verbesserung vom Produktionsprozess Lufthansa organisierte Arbeitsverteilung Erstellung von Vorlagen für WBT Produktion im Autorensystem: - Gestaltung von Lernseiten aus mediendidaktischer Sicht strukturierte Dokumentenablage Eliminierung von Produktionsfehler Stabilität und Verbesserung vom Produktionsprozess Vermeidung der Belastung für Lernende Wiederverwendbarkeit und Flexibilität von WBTs => kürzere Entwicklungszeiten Projektleiter organisiert regelmäßige Statusrunden, um den Prozessfortschritt zu messen und Lösungen zu Problemen im Entwicklungsprozess zu besprechen. 12 / 19

13 Übertragung von Lean Production auf WBT Produktion Produktionssynchronisierung (Just in Time Prinzip) Ziel: die Produktionskosten zu verringern und die Durchlaufzeiten der Produktionsschritte zu verkürzen Methoden bzw. Prinzipien Toyota Just in Time Prinzip: pro Arbeitsstation wird nur ein einziges Teil bearbeitet und erst bei der Anfrage des nachfolgenden Prozesses weitergegeben Lufthansa iterativer Entwicklungsprozess: der Prozess ist in kleinere Entwicklungsstufen aufgeteilt (z.b. monatlich wird ein neues Modul zum WBT hinzugefügt) Jeder Produktionsschritt soll eine Verbesserung und Erweiterung der davorliegenden Entwicklungsphase sein. Dabei gilt folgendes: Entscheidungen sollen so spät wie möglich getroffen werden, um alle benötigten Informationen gesammelt zu haben Entwicklungsergebnisse werden schnell an den Kunden ausgeliefert, um ein schnelles Feedback zu erzielen. 13 / 19

14 Übertragung von Lean Production auf WBT Produktion Produktionssynchronisierung (Kanban Prinzip) Die n für die Arbeitsstationen werden auf so genannten Kanban Karten erfasst. Die Kanban Karten sind Aufträge (n) oder Informationen, die für den nächsten Produktionsschritt benötigt werden. Durch Kanban werden die Anzahl paralleler Arbeiten reduziert und somit schnellere Durchlaufzeiten erreicht Anforderung Drehbuch WBT Abnahme Erstelldatum der In Arbeit Erledigt In Arbeit Erledigt In Arbeit Erledigt In Arbeit Erledigt X X X X X X X Y Y Y Flow 14 / 19

15 Übertragung von Lean Production auf WBT Produktion Null Fehler Strategie Für die Strategie gilt: nur fehlerfreie Teile dürfen die Bearbeitungsstation verlassen und an die nächste Stufe übergeben werden Bei der WBT Produktion werden äußere (entspricht den Akzeptanz- und Abnahmetests) und innere (entspricht den Komponenten- und Integrationstests) Qualität des WBTs geprüft. Prüfmechanismen Toyota Andon Tafeln, Reißleine, Poka Yoke, autonome Autonomation Lufthansa Akzeptanz-, Komponenten-, Integrations- und Abnahmetests, Evaluierung durch die Lernende 15 / 19

16 Übertragung von Lean Production auf WBT Produktion Null Fehler Strategie Nach jeder iterativen Entwicklungsstufe eines WBTs erfolgt zuerst der Komponententest, der von den Medienproduzenten durchgeführt wird. Das fehlerfreie WBT wird dem Auftraggeber zum Akzeptanztest zur Verfügung gestellt. Abgenommen Feedback n Feedback 1 Auftraggeber Content Manager, Medienproduzenten, (Projektleiter) WBT Version 1 WBT Version n Abnahmetest Durch häufiges Ausliefern von fertigen fehlerfreien Entwicklungsprodukten werden die späteren Korrekturen und dementsprechend Anpassungskosten reduziert. 16 / 19

17 Übertragung von Lean Production auf WBT Produktion Optimierung des Produktionsprozesses durch Einsatz von innovativen Technologien Methoden Toyota Einsatz von produktunspezifischen Anlagen Einsatz von Roboter Lufthansa Einsatz von Autorensystemen Einsatz von Projektmanagementtools (z.b. Kanban Boards) Vorteile hohe Produktflexibilität schnellere Umrüstzeiten erhöhte Produktionsleitung gleichbleibende Qualität Personaleinsparung einfache Aktualisierung und Wiederverwendung von WBTs Einsparung von Entwicklungszeiten hochqualitatives Design differenzierte und adäquate Abbildung des Entwicklungsprozesses 17 / 19

18 Fazit Ziel der Arbeit war zu untersuchen, ob sich die aufwendige WBT Produktion bei der Lufthansa mit Lean Produktion Prinzipien verschlanken lässt. Produktionssynchronisierung: Just in Time Kanban Prozessnivellierung Kundenorientierung Produktion im Kundentakt Mitarbeiterorganisation: Teamarbeit Qualifizierung Motivation Verbesserungsvorschläge Produktionsstandards Null-Fehler Prinzip autonome Automation Andon Poke Yoke 5W Methoden Stabilität durch Eliminierung von Verschwendung Produktionssynchronisierung: kürzere Entwicklungsphasen Kanban häufiges Ausliefern an den Kunden Kundenorientierung Mitarbeiterorganisation: Teamarbeit Qualifizierung Motivation Verbesserungsvorschläge Standardisierter Entwicklungsprozessablauf Stabilität durch Eliminierung von Verschwendung Null-Fehler Prinzip Komponententest Integrationstest Akzeptanztest Abnahmetest Evaluation durch den Lerner Lean Production Haus WBT Produktion mit Einsatz von Lean Prinzipien Durch die Anwendung von Lean Prinzipien können die Produktionskosten minimiert und Entwicklungszeiten reduziert werden. 18 / 19

19 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! Fragen? 19 / 19

Vergleich von zwei Produktionsprozessen unter Aspekt von Lean Production

Vergleich von zwei Produktionsprozessen unter Aspekt von Lean Production Bachelorarbeit Vergleich von zwei Produktionsprozessen unter Aspekt von Lean Production Autoherstellung bei Toyota vs. WBTs Produktion bei der Lufthansa Prüfer: Prof. Dr.-Ing. D. Krömker Professur für

Mehr

LEAN GAMES. 5S Wer sucht der findet

LEAN GAMES. 5S Wer sucht der findet 5S Wer sucht der findet Die Teilnehmer erhalten die Aufgabe innerhalb einer vorgegebenen Zeit bestimmte Zahlen anzukreuzen. Aufgrund eines chaotischen Aufgabenblattes ist die Aufgabe aussichtslos. Schritt

Mehr

Schneller mehr Kompetenz Kollaborative e-learning-systeme für eine effektive Qualifizierung

Schneller mehr Kompetenz Kollaborative e-learning-systeme für eine effektive Qualifizierung Peter Schöner Memoray GmbH München Schneller mehr Kompetenz Kollaborative e-learning-systeme für eine effektive Qualifizierung Bonn, 11. März 2005 Dienstleistungsmatrix memoray Lerninhalte Lerntechnologie

Mehr

Werte steigern durch Lean Manufacturing Vortrag AutoUni Volkswagen AG am 05.06.2008

Werte steigern durch Lean Manufacturing Vortrag AutoUni Volkswagen AG am 05.06.2008 Werte steigern durch Lean Manufacturing Vortrag AutoUni Volkswagen AG am 05.06.2008 0 Aktuelle Herausforderungen die globalisierten Finanzmärkte erzwingen steigende Renditen durch neue Wachstumsmärkte

Mehr

Die 8 Arten der Verschwendung

Die 8 Arten der Verschwendung Die 8 Arten der Verschwendung Jorge Paz Rivero Paz Rivero Training & Consulting Die 8 Arten der Verschwendung (DOWNTIME) Defects Over-Production Waiting Non-Necessary Porcessing Transportransport Inventory

Mehr

Lean Six Sigma Workshop

Lean Six Sigma Workshop Lean Six Sigma Workshop Wie lassen sich Lean und Six Sigma sinnvoll in Ihrem Unternehmen kombinieren? SIXSIGMA Europe GmbH Passion for Excellence Theodor-Heuss-Ring 23 50668 Köln Tel. Six Sigma +49.221.77109.560

Mehr

Optimierung in Lean. Die Optimierung ist nie zu Ende. Es geht immer besser *

Optimierung in Lean. Die Optimierung ist nie zu Ende. Es geht immer besser * Lean Schulung Durch kontinuierliche Verbesserung wird der Prozess optimiert und Muda eliminiert. Standardisierung verhindert den Rückfall auf bereits überkommene Niveaus Optimierung in Lean Die Optimierung

Mehr

WIE DEUTSCHE UNTERNEHMEN IM WETTBEWERB ZU JAPANISCHEN UNTERNEHMEN BESTEHEN. 03.12.2005 PQ Unternehmensberatung GmbH 2

WIE DEUTSCHE UNTERNEHMEN IM WETTBEWERB ZU JAPANISCHEN UNTERNEHMEN BESTEHEN. 03.12.2005 PQ Unternehmensberatung GmbH 2 WIE DEUTSCHE UNTERNEHMEN IM WETTBEWERB ZU JAPANISCHEN UNTERNEHMEN BESTEHEN 03.12.2005 PQ Unternehmensberatung GmbH 2 ÜBERSICHT + Deutsche Unternehmen im Spannungsfeld der Globalisierung + Erfolgsrezepte

Mehr

Professionelles Projektmanagement in der Praxis. Veranstaltung 7 Teil 1 (30.06.2003):

Professionelles Projektmanagement in der Praxis. Veranstaltung 7 Teil 1 (30.06.2003): Professionelles Projekt-Management in der Praxis Veranstaltung 7 Teil 1 (30.06.2003): Prof. Dr. Phuoc Tran-Gia, FB Informatik, Prof. Dr. Margit Meyer, FB Wirtschaftswissenschaften, Dr. Harald Wehnes, AOK

Mehr

Porsche Consulting Einfach. Schnell. Erfolg erfahren.

Porsche Consulting Einfach. Schnell. Erfolg erfahren. Das und dessen Übertragung auf die Software-Entwicklung Kapieren statt Kopieren Darius Khodawandi, GmbH Düsseldorf, 29. April 2009 Einfach. Schnell. Erfolg erfahren. Ziele sind die Steigerung der Effizienz

Mehr

Lean Six Sigma bei TÜV Rheinland.

Lean Six Sigma bei TÜV Rheinland. Lean Six Sigma bei TÜV Rheinland. tra-blb-043_six_sigma Setzen Sie Lean Six Sigma als ganzheitliches Projekt- und Qualitätsmanagement ein. Unter Lean Six Sigma versteht man ein ganzheitliches Projekt-

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Inhaltsverzeichnis... I. 1 Problemstellung... 1. 2 V-Modell... 1. 2.1 Allgemeines... 1. 2.2 Anwendung des V-Modells...

Inhaltsverzeichnis. Inhaltsverzeichnis... I. 1 Problemstellung... 1. 2 V-Modell... 1. 2.1 Allgemeines... 1. 2.2 Anwendung des V-Modells... Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... I 1 Problemstellung... 1 2 V-Modell... 1 2.1 Allgemeines... 1 2.2 Anwendung des V-Modells... 3 3 SCRUM-Modell... 4 3.1 Allgemeines... 4 3.2 Anwendung des SCRUM-Modells...

Mehr

Virtuelle Teamarbeit effizient organisieren

Virtuelle Teamarbeit effizient organisieren Virtuelle Teams können aufgrund der Heterogenität der Teammitglieder, deren unterschiedlichen Erfahrungen und deren unterschiedlichen Sichtweisen traditionelle Teams deutlich überflügeln, höhere Leistung

Mehr

Lean Management bei der Herbert Waldmann GmbH & Co. KG. Gerhard Waldmann TEAMWORK 2010

Lean Management bei der Herbert Waldmann GmbH & Co. KG. Gerhard Waldmann TEAMWORK 2010 Lean Management bei der Herbert Waldmann GmbH & Co. KG Gerhard Waldmann TEAMWORK 2010 INHALT Firma Waldmann im Jahr 2001 Vorgehensweise, Ergebnisse & Kennzahlen Workshop- und Projektbeispiele aus der Produktion

Mehr

Vom ERP-System zum Wissensmanagement Beispiel einer webbasierten Vertriebsanwendung. Präsentation vom 21.10.2003

Vom ERP-System zum Wissensmanagement Beispiel einer webbasierten Vertriebsanwendung. Präsentation vom 21.10.2003 Vom ERP-System zum Wissensmanagement Beispiel einer webbasierten Vertriebsanwendung Präsentation vom 21.10.2003 Was sind interne Portalanwendungen? Vorm ERP-System zum Wissensmanagement, 21.10.2003, München

Mehr

TPM bei Ciba Spezialitätenchemie in Lampertheim. Ciba Spezialitätenchemie Lampertheim GmbH Dr. E. Quennet

TPM bei Ciba Spezialitätenchemie in Lampertheim. Ciba Spezialitätenchemie Lampertheim GmbH Dr. E. Quennet TPM bei in Lampertheim Produktion im Werk Lampertheim Das Werk Lampertheim stellt für die Segmente Plastic Additives (PA) und Coating Effects (CE) Produkte her: Kunststoff -Additive (PA) Lack -Additive

Mehr

Schulungs-Modul Training und Qualifizierung PRODUKTIVE INSTANDHALTUNG, TOTAL PRODUCTIVE MAINTENANCE, LEAN MAINTENANCE Inhaltsverzeichnis

Schulungs-Modul Training und Qualifizierung PRODUKTIVE INSTANDHALTUNG, TOTAL PRODUCTIVE MAINTENANCE, LEAN MAINTENANCE Inhaltsverzeichnis Seite LEAN PRODUCTIVE MAINTENANCE 1. Effektive Instandhaltung: Lean Productive 2. Die Instandhaltung im Umfeld von Lean 3. 4. Total Productive : Strategie und Umsetzung 5. TPM - Grundlagen 6. TPM Grundlagen

Mehr

Kleine Mittel Große Wirkung

Kleine Mittel Große Wirkung Kleine Mittel Große Wirkung Der C7 Produktionsprozess für E-Learning Content bei der KarstadtQuelle AG Essen, 27.09.2006 ITELLIUM Systems & Services GmbH Frank Dostert Berlin, 08.12.2006 Kleine Mittel

Mehr

EasyFairs, Zürich - 27. März 2014. Christof Jud, Inhaber Lean4value GmbH

EasyFairs, Zürich - 27. März 2014. Christof Jud, Inhaber Lean4value GmbH EasyFairs, Zürich - 27. März 2014 Christof Jud, Inhaber Lean4value GmbH 1 «Die Unternehmen, die den Kundennutzen in den Mittelpunkt stellen und sich ausschliesslich auf diejenigen Tätigkeiten beschränken,

Mehr

MI-4, 23.11.2011 MIT LEAN THINKING ZUR WELTBESTEN WERTSCHÖPFUNGSKETTE. LEAN PRODUCTION AWARD 2011.

MI-4, 23.11.2011 MIT LEAN THINKING ZUR WELTBESTEN WERTSCHÖPFUNGSKETTE. LEAN PRODUCTION AWARD 2011. GEMEINSAM ZU HÖCHSTLEISTUNGEN MI-4, 23.11.2011 MIT LEAN THINKING ZUR WELTBESTEN WERTSCHÖPFUNGSKETTE. LEAN PRODUCTION AWARD 2011. AGENDA. Organisation. Ausgewählte Schwerpunkte im Produktionssystem. Wertstromorientierung,

Mehr

Ergebnisse zur Umfrage GC MARKT-BLITZLICHT No. 3 Produktivität steigern. 12. Februar 2014

Ergebnisse zur Umfrage GC MARKT-BLITZLICHT No. 3 Produktivität steigern. 12. Februar 2014 Ergebnisse zur Umfrage GC MARKT-BLITZLICHT No. 3 Produktivität steigern 12. Februar 2014 1. Wie wichtig sind Produktivitätssteigerungen für den Erfolg Ihres Unternehmens? 0% 0% 0% 36% sehr wichtig wichtig

Mehr

CXB. Lean Management. im Kundenservice CC JOURNAL - 3/2009. DI Martin Baumgartner

CXB. Lean Management. im Kundenservice CC JOURNAL - 3/2009. DI Martin Baumgartner CC JOURNAL - 3/2009 LEAN MANAGEMENT _ ZUM LESEN Lean Management im Kundenservice Im Call Center muss primär warum ruft ein Kunde an gemessen werden, und nicht wie geht das Call Center damit um. Das Kontaktvolumen

Mehr

Referate-Seminar zur Wirtschaftsinformatik WS 05/06. Thema 1: E-Learning Definition und Begriffsabgrenzung

Referate-Seminar zur Wirtschaftsinformatik WS 05/06. Thema 1: E-Learning Definition und Begriffsabgrenzung Referate-Seminar zur Wirtschaftsinformatik WS 05/06 E-Learning am Fachbereich Wirtschaftswissenschaften der JLU Gießen: Theorie und praktische Umsetzung Thema 1: E-Learning Definition und Begriffsabgrenzung

Mehr

Nichtfunktionaler Abnahmetest: Planung, Durchführung und Automatisierung

Nichtfunktionaler Abnahmetest: Planung, Durchführung und Automatisierung Nichtfunktionaler Abnahmetest: Planung, Durchführung und Automatisierung Uwe Hehn TAV Februar 2005 Hochschule Bremen Uwe.Hehn@methodpark.de Abnahmetest: Warum brauchen wir denn so etwas? Projektabnahme

Mehr

Webinar: Einführung in Technik und Didaktik des E-Learning 09.11.2010

Webinar: Einführung in Technik und Didaktik des E-Learning 09.11.2010 Webinar: Einführung in Technik und Didaktik des E-Learning 09.11.2010 Geschäftsführer Carrot Business Solutions www.carrot-solutions.de info@carrot-solutions.de +49 6221 7517252 Agenda Was ist E-Learning?

Mehr

Die PPs-Software mit Pull-Prinzip

Die PPs-Software mit Pull-Prinzip Die PPs-Software mit Pull-Prinzip Im Takt mit Ihrem Kunden Lean Production DIE TOYOTA-REVOLUTION Mit der Einführung von Lean Production löste Toyota in den 1980er Jahren eine Revolution in der Automotive-Branche

Mehr

Der individuelle Softwareprozess

Der individuelle Softwareprozess Methoden und Werkzeuge zeitgemäßer Softwareentwicklung Dipl. Wirt.-Inf. Daniela Exner PDV-SYSTEME GmbH, Bornhardtstr. 3, 38644 Goslar Tel. 05321/3703-0, Fax 05321/8924 info@pdv-systeme.de www.pdv-systeme.de

Mehr

Gegenseitige Beeinflussungen von Testautomatisierung, Testmanagement und Entwicklung

Gegenseitige Beeinflussungen von Testautomatisierung, Testmanagement und Entwicklung Gegenseitige Beeinflussungen von Testautomatisierung, Testmanagement und Entwicklung Jan Düttmann Archimedon Software + Consulting GmbH & Co. KG Marienstraße 66 32427 Minden Stephan Kleuker Hochschule

Mehr

Lean Manager Training Q1 / 2015 In Kooperation mit unseren Best Practice Partnern:

Lean Manager Training Q1 / 2015 In Kooperation mit unseren Best Practice Partnern: Manager Training Q1 / 2015 Warum dieses Training? Welches Ziel hat das Training? Wie funktioniert das Training? Für welche Zielgruppe? Wer sind die Trainer? Welche Inhalte und Termine? Nehmen Sie als Führungskraft

Mehr

Kostengünstiger und pflegeleichter Einsatz in Ihrem Unternehmen

Kostengünstiger und pflegeleichter Einsatz in Ihrem Unternehmen Lean elearning einfach Schlanke und zeitsparend und kostengünstige elearn-lösungen Kostengünstiger und pflegeleichter Einsatz in Ihrem Unternehmen Das kann Lean elearning So können Sie in Ihrem Unternehmen

Mehr

Vorlesung Software-Wartung Änderungs- und Konfigurationsmanagement

Vorlesung Software-Wartung Änderungs- und Konfigurationsmanagement Vorlesung Software-Wartung Änderungs- und Konfigurationsmanagement Dr. Markus Pizka Technische Universität München Institut für Informatik pizka@in.tum.de 3.3 Änderungsmanagement (CM) Evolution der Software

Mehr

Grundprinzipien der agilen Softwareentwicklung

Grundprinzipien der agilen Softwareentwicklung Grundprinzipien der agilen Softwareentwicklung Marie Claire Dzukou 38539 Natali Brozmann 40464 Wintersemester 14/15 1 Inhaltsverzeichnis 1 Agile Softwareentwicklung 3 2 Entstehung der agilen Softwareentwicklung

Mehr

Nachhaltige Lieferantenentwicklung bei Siemens: Lean@Suppliers Restricted Siemens AG 2014. All rights reserved

Nachhaltige Lieferantenentwicklung bei Siemens: Lean@Suppliers Restricted Siemens AG 2014. All rights reserved CT BE OP Lean Management & Manufacturing Olaf Kallmeyer, Juni 2014 Nachhaltige Lieferantenentwicklung bei Siemens: Lean@Suppliers Zielsetzung von Lean@Suppliers Zielsetzung Mit dem Siemens Production System

Mehr

TomR.Koch. Lean Six Sigma. Die Automobilindustrie im Wandel. Diplomica Verlag

TomR.Koch. Lean Six Sigma. Die Automobilindustrie im Wandel. Diplomica Verlag TomR.Koch Lean Six Sigma Die Automobilindustrie im Wandel Diplomica Verlag Tom R. Koch Lean Six Sigma: Die Automobilindustrie im Wandel ISBN: 978-3-8428-3118-6 Herstellung: Diplomica Verlag GmbH, Hamburg,

Mehr

Interaktiv, überall & jederzeit

Interaktiv, überall & jederzeit Universität Kassel FG Wirtschaftsinformatik Interaktiv, überall & jederzeit Wie Tablet PCs und Netbooks Lehrparadigmen verändern können Prof. Dr. Jan Marco Leimeister, René Wegener, Andreas Prinz, Marco

Mehr

Schlanke SW-Entwicklung

Schlanke SW-Entwicklung Schlanke SW-Entwicklung Rendite Der optimale Weg von der Idee bis zur Rendite 28. Mai 2008 Peter Stevens, Sierra-Charlie Consulting scrum-breakfast.blogspot.com Idee 1 (c) 2008 Peter Stevens About Peter

Mehr

Feynsinn-Prozessberatung Schlank entwickeln, fit für den Markt Lean Development für alle Branchen - 1 -

Feynsinn-Prozessberatung Schlank entwickeln, fit für den Markt Lean Development für alle Branchen - 1 - Feynsinn-Prozessberatung Schlank entwickeln, fit für den Markt Lean Development für alle Branchen - 1 - Projekt-Initiierung System Architektur Operatives System Lean Development worum geht es? Denkprinzipien,

Mehr

JSC AG Lean IT: Grundlagen und erfolgreiche Einführung

JSC AG Lean IT: Grundlagen und erfolgreiche Einführung JSC AG Lean IT: Grundlagen und erfolgreiche Einführung Diskussionspapier Version 01 Juli 2013 Inhaltsverzeichnis Herausforderungen für die IT Lean IT Definition Ursprung Stoßrichtung: Eliminierung von

Mehr

Der elearning-kurs Ready for elearning?! - nur Entscheidungshilfe für Mitarbeiter oder auch wertvolle Ressource für Unternehmen?

Der elearning-kurs Ready for elearning?! - nur Entscheidungshilfe für Mitarbeiter oder auch wertvolle Ressource für Unternehmen? 25.09.2014 Der elearning-kurs Ready for elearning?! - nur Entscheidungshilfe für Mitarbeiter oder auch wertvolle Ressource für Unternehmen? Lena Oswald Dr. Marion Bruhn-Suhr Universität Hamburg Arbeitsstelle

Mehr

Qualifizierung zum Business Analyst

Qualifizierung zum Business Analyst Qualifizierung zum Business Analyst Brückenbauer für Business- und IT-Organisation Informationsveranstaltung 34. Meeting der Local Group Hamburg Des PMI Frankfurt Chapter e. V. Dr. Bernhard Schröer Partner

Mehr

Video-Tutorials mit Adobe Captivate

Video-Tutorials mit Adobe Captivate Video-Tutorials mit Adobe Captivate Der Einsteiger-Workshop Martin Uhrig Martin Uhrig Dipl.-Technikredakteur (FH) Projektmanager / Senior-Consultant / Trainer Seit 2007 über 100 Unternehmen auf dem Weg

Mehr

Weiterbildung. Zertifizierter Technischer Trainer TTxTT praxisgeprüft

Weiterbildung. Zertifizierter Technischer Trainer TTxTT praxisgeprüft Weiterbildung Zertifizierter Technischer Trainer TTxTT praxisgeprüft Partner für die Lehrgangszertifizierung: Hochschule Mittweida - University of Applied Sciences Projektstart: November 2013 Martin Wiesend

Mehr

Integration der Experience API in Autorensysteme für Web Based Trainings

Integration der Experience API in Autorensysteme für Web Based Trainings Patrick Sacher Integration der Experience API in Autorensysteme für Web Based Trainings Abschlussvortrag Diplomarbeit Betreuer: Prof. Detlef Krömker, David Weiß Integration der Experience API in Autorensysteme

Mehr

Das Change Management Board

Das Change Management Board für das Change Management Das Change Management Board «It is not the strongest species that survive, nor the most intelligent, it is the one most adaptable to change» (Charles Darwin) Dr. Norbert Kutschera

Mehr

Software-Lebenszyklus

Software-Lebenszyklus Software-Lebenszyklus Inhalt Vorgehensmodell/Phasenplan Wasserfallmodell WAS-Beschreibung WIE-Beschreibung Weitere Phasenmodelle: Spiral-Modell, V-Modell, RUP Extreme Programming SW-Qualitätssicherung

Mehr

Water-Scrum-Fall Ein Entwicklungsprozess mit Zukunft? Bernhard Fischer

Water-Scrum-Fall Ein Entwicklungsprozess mit Zukunft? Bernhard Fischer Water-Scrum-Fall Ein Entwicklungsprozess mit Zukunft? Bernhard Fischer Wasserfall vs. Agile: Eine Erfolgsstory 2 Umsetzung agiler Prinzipien Entwicklungsprozess 2009 30.6% 13.4% 20.6% 35.4% Agil Iterativ

Mehr

ISPRO-NG. Professionelles Ersatzteilmanagement als integrativer Bestandteil moderner IPSA-Systeme

ISPRO-NG. Professionelles Ersatzteilmanagement als integrativer Bestandteil moderner IPSA-Systeme MAINTENANCE Austria 2013 ISPRO-NG Professionelles Ersatzteilmanagement als integrativer Bestandteil moderner IPSA-Systeme Steigerung der Anlagenverfügbarkeit bei gleichzeitiger Reduktion der Ersatzteillagerquote

Mehr

Klausur mit Lösungshinweisen zur Vorlesung Planung und Entwicklung von IuK-Systemen Sommersemester 2005 02. August 2005 Deckblatt Hinweise

Klausur mit Lösungshinweisen zur Vorlesung Planung und Entwicklung von IuK-Systemen Sommersemester 2005 02. August 2005 Deckblatt Hinweise Klausur mit Lösungshinweisen zur Vorlesung Planung und Entwicklung von IuK-Systemen Sommersemester 2005 02. August 2005 Deckblatt Hinweise Die Bearbeitungszeit der Klausur beträgt 90 Minuten. Es sind alle

Mehr

Der Projektmanager (nach GPM / IPMA) Fragen zur Selbsteinschätzung und für die Prüfungsvorbereitung. Kapitel B Vorgehensmodelle

Der Projektmanager (nach GPM / IPMA) Fragen zur Selbsteinschätzung und für die Prüfungsvorbereitung. Kapitel B Vorgehensmodelle Der Projektmanager (nach GPM / IPMA) Fragen zur Selbsteinschätzung und für die Prüfungsvorbereitung Kapitel B Vorgehensmodelle Inhaltsverzeichnis 1 B Vorgehensmodell... 3 1.1 Welche Vorgehensmodelle sind

Mehr

Referenzen. Referenzen als Multimedia-Autor (Auszug)

Referenzen. Referenzen als Multimedia-Autor (Auszug) Referenzen Referenzen als Multimedia-Autor (Auszug) Vbg: Stressprävention - online Deutsche Bank WBT KreditManager Siemens Automation & Drives WBTs zu den Branchen Brauerei, Wasser, Chemische Industrie

Mehr

cxm:contentbase Eine Redaktionslösung für alle Aufgaben. Kataloge. Dokumentationen. Internet. Präsentationen. Broschüren

cxm:contentbase Eine Redaktionslösung für alle Aufgaben. Kataloge. Dokumentationen. Internet. Präsentationen. Broschüren Eine Redaktionslösung für alle Aufgaben. Kataloge. Dokumentationen. Internet. Präsentationen. Broschüren cxm:contentbase Das professionelle Redaktionsportal für alle Aufgaben WAS LIEFERN WIR? cxm:connect

Mehr

Drei Strategien, die First-Call-Resolution zu verbessern

Drei Strategien, die First-Call-Resolution zu verbessern Drei Strategien, die First-Call-Resolution zu verbessern Das Messen von Kennzahlen ist allen Managern im Kunden-Service- Bereich ein Begriff. Die meisten von ihnen messen weit mehr als die branchenüblichen

Mehr

IKS Integrated Kanban System Software for electronic Kanban

IKS Integrated Kanban System Software for electronic Kanban IKS Integrated Kanban System Software for electronic Kanban AWF Arbeitsgemeinschaften Gelsenkirchen, 02.-03. Dezember 2008 Warum e-kanban? manufactus GmbH All rights reserved Page 2 www.manufactus.com

Mehr

Prozessoptimierung in der Produktion heute Lean Production - maximale Effizienz und Produktivität durch das passende Manufacturing Execution System

Prozessoptimierung in der Produktion heute Lean Production - maximale Effizienz und Produktivität durch das passende Manufacturing Execution System Prozessoptimierung in der Produktion heute Lean Production - maximale Effizienz und Produktivität durch das passende Manufacturing Execution System Lean Management sind alle Methoden, die dazu beitragen,

Mehr

Vergleich von Open-Source-Lernplattformen

Vergleich von Open-Source-Lernplattformen Vergleich von Open-Source-Lernplattformen Bayreuth, März 2006 Projektgruppe BLCM - 1 - 1. Lernplattformen... 3 1.1 ILIAS (www.ilias.de/ios/index.html)... 3 1. 2. Moodle 1.5.2. (www.moodle.org)... 3 1.

Mehr

Design for Six Sigma umsetzen POCKET POWER

Design for Six Sigma umsetzen POCKET POWER Design for Six Sigma umsetzen POCKET POWER 3 Inhalt 1 Einleitung 5 2 Methoden und Werkzeuge 9 2.1 Define 9 2.2 Measure 16 2.3 Analyze 24 2.4 Design 34 2.5 Verify 47 3 Der Einsatz in Systemprojekten 52

Mehr

MHP Manufacturing Solution Ihre Lösung zur Integration verschiedener webbasierter Systeme und Komponenten!

MHP Manufacturing Solution Ihre Lösung zur Integration verschiedener webbasierter Systeme und Komponenten! MHP Manufacturing Solution Ihre Lösung zur Integration verschiedener webbasierter Systeme und Komponenten! Sebastian Holzschuh Präsentation Business Solutions 2014 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft

Mehr

LEARNING Jedes Unternehmen verfügt über das unschätzbare Kapital des Mitarbeiterwissens. Erweitern und sichern Sie dieses Wissen nachhaltig.

LEARNING Jedes Unternehmen verfügt über das unschätzbare Kapital des Mitarbeiterwissens. Erweitern und sichern Sie dieses Wissen nachhaltig. LEARNING Jedes Unternehmen verfügt über das unschätzbare Kapital des Mitarbeiterwissens. Erweitern und sichern Sie dieses Wissen nachhaltig. Nutzen Sie dabei unsere Kompetenz für Ihre Mitarbeiter! Was

Mehr

Benchmarking, Balanced Scorecard

Benchmarking, Balanced Scorecard Vortrag 2 Benchmarking, Balanced Scorecard Dr. Thomas Pütz Fachreferent Logistik Robert Bosch GmbH in Stuttgart Benchmarking (BM): Prinzip Vorgehen Balanced Scorecard (BSC): Prinzip Vorgehen Fazit Benchmarking:

Mehr

Agile Projekte. Bis zu 30% Ergebnisverbesserung mit erfolgsabhängigem Honoraranteil!

Agile Projekte. Bis zu 30% Ergebnisverbesserung mit erfolgsabhängigem Honoraranteil! Agile Projekte Bis zu 30% Ergebnisverbesserung mit erfolgsabhängigem Honoraranteil! von: Mercator-Management GmbH Geschäftsführer: Dr. Rolf Wabner Linderter Weg 18 31832 Springe Fon: 05 045-8191 Fax :

Mehr

Workflowmanagement. Business Process Management

Workflowmanagement. Business Process Management Workflowmanagement Business Process Management Workflowmanagement Workflowmanagement Steigern Sie die Effizienz und Sicherheit Ihrer betrieblichen Abläufe Unternehmen mit gezielter Optimierung ihrer Geschäftsaktivitäten

Mehr

Uwe Stache: Content Management mit System. Grundlagen Szenarien Best Practices

Uwe Stache: Content Management mit System. Grundlagen Szenarien Best Practices Uwe Stache: Content Management mit System Grundlagen Szenarien Best Practices Es passt... Ihr Business Unser Beitrag was zusammen gehört! Medien Wirtschaftskompetenz Bewährte Technik Neue Gedanken Wir

Mehr

SCRUM. Software Development Process

SCRUM. Software Development Process SCRUM Software Development Process WPW 07.08.2012 SCRUM Poster www.scrum-poster.de Was ist Scrum? Extrem Schlanker Prozess 3 Rollen 4 Artefakte Wenige Regeln Die Rollen Product Owner Der Product Owner

Mehr

We Generate. You Lead.

We Generate. You Lead. www.contact-to-lead.com We Generate. You Lead. PROMOTE CONTACT TO LEAD ist exklusiver und weltweiter Distributor von CONTACT TO LEAD für Healthcare Industries. Mandala International ist der führende Zulassungsspezialist

Mehr

Lernen mit System. www.creos.de/pomme

Lernen mit System. www.creos.de/pomme Lernen mit System www.creos.de/pomme lernen. üben. prüfen. Creos POMME Lernen mit System Die Creos POMME ist das ideale Lern-Managementsystem (LMS) für Schulungen, Unterweisungen und das selbstständige

Mehr

Testen in KMU Projekten Bern, November 2013

Testen in KMU Projekten Bern, November 2013 Testen in KMU Projekten Bern, November 2013 Beraterprofil Stephan Wiesner Beratungsschwerpunkte Beratungsschwerpunkte Testmanagement Testautomation Entwicklung und Testen im Mobile-Umfeld Applikationsschwerpunkte

Mehr

Agile Entwicklung nach Scrum

Agile Entwicklung nach Scrum comsolit AG Hauptstrasse 78 CH-8280 Kreuzlingen Tel. +41 71 222 17 06 Fax +41 71 222 17 80 info@comsolit.com www.comsolit.com Agile Entwicklung nach Scrum Seite 1 / 6 Scrum V 1.0 1. Wieso Scrum Die Entwicklung

Mehr

Industrie 4.0 Berufliche und akademische Aus- und Weiterbildung vor neuen Herausforderungen?

Industrie 4.0 Berufliche und akademische Aus- und Weiterbildung vor neuen Herausforderungen? Industrie 4.0 Berufliche und akademische Aus- und Weiterbildung vor neuen Herausforderungen? Prof. Dr. habil. Christoph Igel Universität des Saarlandes Shanghai Jiao Tong University Deutsches Forschungszentrum

Mehr

Produktion und Prozessverbesserung

Produktion und Prozessverbesserung Produktionstechnik Diese Seminarreihe vermittelt technische und betriebswirtschaftliche Grundlagen der Produktionstechnik. Geschäftsführer, Produktionsleiter, Führungskräfte in der Planung und Produktion

Mehr

Learning as a Service

Learning as a Service Learning as a Service Intelligente Einbettung von Mikrolernmodulen in SaaS-Unternehmenssoftware Vortrag auf dem 1. Kongress der Integrata-Stiftung 14. Oktober 2010, Karlsruhe Mainzer Straße 23 Tel.: +49

Mehr

WIE MAN EINE FABRIK AUF EINEN BLICK BEWERTET

WIE MAN EINE FABRIK AUF EINEN BLICK BEWERTET WIE MAN EINE FABRIK AUF EINEN BLICK BEWERTET 1 / 9 INTRODUCTION Dieses Dokument wurde entwickelt, um im Produktions-und Dienstleistungssektor Betriebsanlagen innerhalb der Unternehmen zu beurteilen. Das

Mehr

Die 5S/5M Evaluation Wie steht es um Ordnung, Sauberkeit und Disziplin am Arbeitsplatz? Autor: Jürgen P. Bläsing

Die 5S/5M Evaluation Wie steht es um Ordnung, Sauberkeit und Disziplin am Arbeitsplatz? Autor: Jürgen P. Bläsing QUALITY APPs Applikationen für das Qualitätsmanagement Testen und Anwenden Die S/M Evaluation Wie steht es um Ordnung, Sauberkeit und Disziplin am Arbeitsplatz? Autor: Jürgen P. Bläsing Die S-Arbeitsgestaltung,

Mehr

ISO 9001 und CMM im Vergleich

ISO 9001 und CMM im Vergleich ISO 9001 und CMM im Vergleich internationale Norm ISO 9001 umfasst 20 Forderungen/ Klauseln 1 Vorbereitung Audit Wie wird zertifiziert Wie erfolgt Dokumentation? Handbuch (QMH) Verfahrensanweisungen (QMV)

Mehr

LEAN Manufacturing und MES

LEAN Manufacturing und MES LEAN Manufacturing 1. Vorbemerkung Lean manufacturing ist ein Synonym für Spitzenklasse im Produktionsprozess, andere Begriffe, die dazu Verwendung finden sind Synchronisation von Tätigkeiten, Pull-System

Mehr

Kanban und Scrum mit JIRA und dem neuen Greenhopper Plugin

Kanban und Scrum mit JIRA und dem neuen Greenhopper Plugin Kanban und Scrum mit JIRA und dem neuen Greenhopper Plugin Atlassian User Group München, 17. Oktober 2012 Gerhard Müller, Leo von Klenze, TNG Technology Consulting GmbH Source: Henrik Kniberg, http://www.crisp.se/henrik.kniberg/presentations/scrum-intro-brief-henrik-kniberg.pdf

Mehr

Blended Learning. Good Practice am Beispiel der MasterOnline-Studiengänge der Uni Freiburg

Blended Learning. Good Practice am Beispiel der MasterOnline-Studiengänge der Uni Freiburg Blended Learning Good Practice am Beispiel der MasterOnline-Studiengänge der Uni Freiburg Relevanz von Blended Learning - Konzentration von Kompetenzen Didaktische Betreuung der Offenen Hochschule in der

Mehr

Schlanke Maschinendatenerfassung für produzierende Unternehmen. Reinhard Nowak (reinhard@linemetrics.com)

Schlanke Maschinendatenerfassung für produzierende Unternehmen. Reinhard Nowak (reinhard@linemetrics.com) Schlanke Maschinendatenerfassung für produzierende Unternehmen Reinhard Nowak (reinhard@linemetrics.com) Reinhard Nowak HTL Steyr 10 Jahre MES für Automotive Industrie FH Wr. Neustadt Div. Startups Gründer

Mehr

E Learning Projektabschlussbericht

E Learning Projektabschlussbericht Universität Innsbruck E Learning Projektabschlussbericht Projekttitel: WBT KMS Projektcode: 2009.111 ProjektleiterIn: Univ. Prof. Dr. Ronald Maier Beteiligte Personen: studentische Hilfskräfte : Bonn Caroline,

Mehr

Experten-Review für Ihre Microsoft SharePoint-Architektur. Maximaler Nutzen, hohe Stabilität und Sicherheit für Ihre SharePoint-Farm

Experten-Review für Ihre Microsoft SharePoint-Architektur. Maximaler Nutzen, hohe Stabilität und Sicherheit für Ihre SharePoint-Farm Experten-Review für Ihre Microsoft SharePoint-Architektur Maximaler Nutzen, hohe Stabilität und Sicherheit für Ihre SharePoint-Farm Heben Sie mit Materna die Potenziale Ihrer SharePoint-Umgebung. Microsoft

Mehr

Im Folgenden haben wir Antworten auf häufig gestellt Fragen (FAQs) für Sie zum Thema "Gut Beraten" zusammengestellt!

Im Folgenden haben wir Antworten auf häufig gestellt Fragen (FAQs) für Sie zum Thema Gut Beraten zusammengestellt! FAQ s Gut Beraten Im Folgenden haben wir Antworten auf häufig gestellt Fragen (FAQs) für Sie zum Thema "Gut Beraten" zusammengestellt! Titel Frage Antwort Komplettlösung Akkreditierung Bildungsdienstleister

Mehr

S&W Tefnats für Microsoft Dynamics NAV

S&W Tefnats für Microsoft Dynamics NAV S&W Tefnats für Microsoft Dynamics NAV www.sw-business.at S&W Business Solutions GmbH & Co KG office@sw-business.at Burgenland Wien Telefon +43 1 236 65 40 S&W Tefnats für Microsoft Dynamics NAV Die Auswirkungen

Mehr

Lean Warehousing. Mit Lean Warehousing neue Potenziale erschließen. Prof. Dr.-Ing. Harald Augustin. Stuttgart, 03. März 2009

Lean Warehousing. Mit Lean Warehousing neue Potenziale erschließen. Prof. Dr.-Ing. Harald Augustin. Stuttgart, 03. März 2009 Lean Warehousing Mit Lean Warehousing neue Potenziale erschließen Prof. Dr.-Ing. Harald Augustin Stuttgart, 03. März 2009 Steinbeis-Transferzentrum Prozessmanagement in Produktentwicklung, Produktion und

Mehr

SNP TEST MANAGEMENT. SNP The Transformation Company. SNP Test Pack. Test Manager SNP. Test Pack SNP. Pack SolMan Setup & Review.

SNP TEST MANAGEMENT. SNP The Transformation Company. SNP Test Pack. Test Manager SNP. Test Pack SNP. Pack SolMan Setup & Review. Test Manager L Defect Management Pack SolMan Setup & Review M S TEST MANAGEMENT The Transformation Company TEST PACK S TEST PACK M Einstieg und Grundlage zur Durchführung modulbasierter Tests von Migrationsobjekten

Mehr

Visuelles Management als Kommunikations- Basis im Produktionssystem. Visuelles Management im Produktionssystem 2009 IMIG AG - 26.08.

Visuelles Management als Kommunikations- Basis im Produktionssystem. Visuelles Management im Produktionssystem 2009 IMIG AG - 26.08. Visuelles Management als Kommunikations- Basis im Produktionssystem Visuelles Management im Produktionssystem 2009 IMIG AG - 26.08.2013 1 Was ist Visuelles Management? Ein Werkzeug, um Standards und Leistung

Mehr

Agiles & Lean Enterprise Architecture Management

Agiles & Lean Enterprise Architecture Management Agiles & Lean Enterprise Architecture Management Schlüssel zur Wirksamkeit Inge Hanschke München, den 22.09.2015 Agenda Agilität und EAM Warum ist lean erfolgskritisch für EAM? Fragen & Antworten Agenda

Mehr

DRAFT. Porsche Consulting

DRAFT. Porsche Consulting Wettbewerbsfähige Prozesse am Beispiel des Porsche Produktionssystems sowie dessen Übertragung auf die Software-Entwicklung Darius Khodawandi, Geschäftsbereichsleiter Software & Elektronik Microsoft Executive

Mehr

Ausbildung und Qualifizierung mit Trainingsboards. Nachhaltiges Lernen in Teams - Hintergründe, Beispiele und Erfahrungen

Ausbildung und Qualifizierung mit Trainingsboards. Nachhaltiges Lernen in Teams - Hintergründe, Beispiele und Erfahrungen Nachhaltiges Lernen in Teams - Hintergründe, Beispiele und Erfahrungen Dr. Norbert Kutschera Change Management Consulting Am Schlichtfeld 2 D 82541 Münsing Tel. +49 8177 99839-0 Fax +49 8177 99839-10 www.-company.de

Mehr

Product Lifecycle Management

Product Lifecycle Management Product Präsentation der Funktionen von PLM-Systemen Stud.-Ing. Ansprechpartner: Dr. -Ing. Harald Prior Fachhochschule Dortmund Sommersemester 2013 Inhaltsverzeichnis Seite 1 Seite 2 Seite 3 Seite 4 Seite

Mehr

Was und wie kann man eigentlich mobil lernen?

Was und wie kann man eigentlich mobil lernen? Mobiles Lernen Smartphones und die fast unbegrenzte Vielfalt mobiler Anwendungen erreichen weltweit immer mehr Menschen. Als Ergebnis befinden sich sowohl das Nutzungsverhalten der Konsumenten als auch

Mehr

Virtuelles Lernen in Berufsschulen. Best Practice Beispiel Adolf-Reichwein-Schule, Limburg. mit dem Learn-Content-Management-System

Virtuelles Lernen in Berufsschulen. Best Practice Beispiel Adolf-Reichwein-Schule, Limburg. mit dem Learn-Content-Management-System Virtuelles Lernen in Berufsschulen mit dem Learn-Content-Management-System Best Practice Beispiel Adolf-Reichwein-Schule, Limburg http://www.ars-limburg.de/moodlears/ Virtuelles Lernen an der ARS - Historie

Mehr

Einführungsstrategien von Produktionssystemen Top Down und Bottom Up. Präsentation 3. Quartalveranstaltung 2006 des Commercial Vehicle Cluster

Einführungsstrategien von Produktionssystemen Top Down und Bottom Up. Präsentation 3. Quartalveranstaltung 2006 des Commercial Vehicle Cluster Einführungsstrategien von Produktionssystemen Top Down und Bottom Up Präsentation 3. Quartalveranstaltung 2006 des Commercial Vehicle Cluster Die Komplexität der Produkte und der Produktionsstrukturen

Mehr

Extreme Programming. Referat von Viktoria Schwarzhaupt und Andrea Schuhmann

Extreme Programming. Referat von Viktoria Schwarzhaupt und Andrea Schuhmann Extreme Programming Referat von Viktoria Schwarzhaupt und Andrea Schuhmann 1. Was ist XP - Prozessmodell für die objektorientierte Softwareentwicklung - leichter Softwareentwicklungsprozess Analyse Design

Mehr

Primo Piatto. Text: Reiner Schloz, Fotos und Schaubilder: Porsche Consulting

Primo Piatto. Text: Reiner Schloz, Fotos und Schaubilder: Porsche Consulting Primo Piatto Berater, so die landläufige Meinung, tischen einem gern etwas auf, was nachher nur schwer zu verdauen ist. Als Basisarbeit setzen die Berater von Porsche Consulting deshalb längst auf ein

Mehr

Erstinformationen für Franchise-Interessenten TBS Printware Vertriebs GmbH

Erstinformationen für Franchise-Interessenten TBS Printware Vertriebs GmbH Erstinformationen für Franchise-Interessenten TBS Printware Vertriebs GmbH Seite 1 von 6 Franchise-System TBS Printware Druckerzubehör vom Markenhersteller Die TBS Printware Vertriebs GmbH ist ein Unternehmen,

Mehr

Qualitätssicherung beim Aufbau & Betrieb eines Bildungsportals

Qualitätssicherung beim Aufbau & Betrieb eines Bildungsportals Qualitätssicherung beim Aufbau & Betrieb eines Bildungsportals Benita Werner & Birgit Gaiser Institut für Wissensmedien Bildungsportale: Potenziale & Perspektiven Tübingen, 7. Dezember 2006 Idee & Ziel

Mehr

Gelebtes Change Management Michael Aicher, SRI Consulting & Training GmbH - 23.03.2011

Gelebtes Change Management Michael Aicher, SRI Consulting & Training GmbH - 23.03.2011 Gelebtes Change Management Michael Aicher, SRI Consulting & Training GmbH - 23.03.2011 SRI Consulting & Training GmbH Sie haben die Ziele. Wir machen Ihren Erfolg planbar! maßgeschneidert auf Ihre Ziele:

Mehr

Organisation von Supply Chain-Prozessen

Organisation von Supply Chain-Prozessen Übungen zur Organisation Organisation von Supply Chain-Prozessen Doloris Rukavina Hohenheim, 14.01.2004 Gliederung 1. Grundlagen 1.1 Situation 1.2 Wertschöpfungskette 1.2 Supply Chain 1.3 Supply Chain

Mehr

SAP BW: Erfahrungen in Projekt und Produktion. www.dv-ratio.com DV-RATIO Nord GmbH, Jan-Oliver Meister, 01/2002 Folie: 1

SAP BW: Erfahrungen in Projekt und Produktion. www.dv-ratio.com DV-RATIO Nord GmbH, Jan-Oliver Meister, 01/2002 Folie: 1 SAP BW: Erfahrungen in Projekt und Produktion www.dv-ratio.com DV-RATIO Nord GmbH, Jan-Oliver Meister, 01/2002 Folie: 1 Das Unternehmen DV-RATIO im Profil Qualität und Innovation seit 20 Jahren Beratungsteam

Mehr

Energiekosten im Griff

Energiekosten im Griff Energiekosten im Griff wie lassen sich Maßnahmen zur Energieeinsparung sinnvoll in die Unternehmensprozesse des Mittelstandes integrieren? Michael Weyrich - Paul Stratil - Philipp Klein März 2013 VDI-Expertenforum

Mehr

Kursdurchführung Wird in Vorbereitung Kursmaterial versandt bzw. während der Veranstaltung ausgegeben?

Kursdurchführung Wird in Vorbereitung Kursmaterial versandt bzw. während der Veranstaltung ausgegeben? Deutsches Netzwerk Evidenzbasierte Medizin Checkliste zur Anerkennung * eines EbM-Kurses Stand vom 25.11.2005 *wird dem Antrag auf Zertifizierung beigefügt Antrag eingereicht am : Eingangsnummer des Antrages

Mehr