Stadtteile in Essen Kray 2016

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Stadtteile in Essen Kray 2016"

Transkript

1 Ein Blick auf... Stadtteile in Essen Kray /2017 Amt für Statistik, Stadtforschung und Wahlen STADT ESSEN

2 Erläuterungen - nichts (genau Null). nicht bekannt oder geheim zu halten Aussage nicht sinnvoll 0 mehr als nichts, weniger als die kleinste dargestellte Einheit Nachdruck - auch auszugsweise nur mit Quellenangabe gestattet. Impressum Herausgeber: Der Oberbürgermeister Amt für Statistik, Stadtforschung und Wahlen Kontakt: Telefon: 0201/ Fax: 0201/ Schriftenreihe: Ein Blick auf Bildnachweis: Titelseite: Amt für Zentralen Service

3 Inhaltsübersicht Stadtteil A Fläche und sdichte B C Haushalte D Natürliche sbewegungen E Wanderungsbewegungen F Gebäude, Wohnungen, Wohnraumversorgung G Kraftfahrzeuge H Erwerbsfähige, Sozialversicherungspflichtig Beschäftigte am Wohnort und Arbeitslose I Existenzsichernde Leistungen J Kinderbetreuung K Übergänger/-innen von Grundschulen zu weiterführenden Schulen L Gesundheit von Schulanfänger/-innen M Kommunalwahlen Stadtbezirk A Fläche und sdichte B C Haushalte D Natürliche sbewegungen E Wanderungsbewegungen F Gebäude, Wohnungen, Wohnraumversorgung G Kraftfahrzeuge H Erwerbsfähige, Sozialversicherungspflichtig Beschäftigte am Wohnort und Arbeitslose I Existenzsichernde Leistungen J Kinderbetreuung K Übergänger/-innen von Grundschulen zu weiterführenden Schulen L Gesundheit von Schulanfänger/-innen M Kommunalwahlen Stadt A Fläche und sdichte B C Haushalte D Natürliche sbewegungen E Wanderungsbewegungen F Gebäude, Wohnungen, Wohnraumversorgung G Kraftfahrzeuge H Erwerbsfähige, Sozialversicherungspflichtig Beschäftigte am Wohnort und Arbeitslose I Existenzsichernde Leistungen J Kinderbetreuung K Übergänger/-innen von Grundschulen zu weiterführenden Schulen L Gesundheit von Schulanfänger/-innen M Kommunalwahlen

4 IV III V IX I II VI VIII VII Kray

5 A Fläche und sdichte Ein Blick auf Stadtteile Quadratmeter 35 Kray 2 je kerung 2 je kerung 2 je Bevöl- Bevöl qm qm qm = Hektar = Hektar = Hektar Fläche insgesamt ,7 34,0 28,0 bebaute Fläche ,4 64,3 43,6 78,1 38,1 73,6 Erholungs- und Freiflächen ,8 227,4 17,1 199,4 26,1 107,3 1) Parks und Grünanlagen, Spiel- und Sportplätze, Wald- und Wasserflächen 2) am Ort der Hauptwohnung Quellen: Amtliches Liegenschaftskatasterinformationssystem, Einwohnerdatei B 35 Kray wohnberechtigte nur mit Nebenwohnsitz 240 1,2 0,6 0,8 am Ort der Hauptwohnung ,8 99,4 99,2 darunter 1 männlich ,6 48,9 48,8 weiblich ,4 51,1 51,2 im gebärfähigen Alter von 15 bis 44 Jahren ,2 36,8 17,2 33,6 18,2 35,5 davon im Alter von... Jahren unter ,3 16,7 15,7 davon im Alter von... Jahren unter ,0 34,7 5,8 34,7 5,4 34,4 6 bis ,3 65,3 10,9 65,3 10,3 65,6 18 bis ,2 61,5 62,9 65 oder mehr ,5 21,9 21,4 darunter im Alter von... Jahren 80 oder mehr ,3 30,1 6,7 30,5 6,4 30,2 darunter 18-Jährige oder Ältere mit einer Wohndauer in Essen von unter 5 Jahren ,5 47,2 49,1 20 oder mehr Jahren ,1 23,6 22,2 Deutsche ohne weitere Staatsangehörigkeit ,2 74,3 75,2 Doppelstaater/-innen 2 und Nichtdeutsche ,8 25,7 24,8 Doppelstaater/-innen ,6 31,1 10,8 42,1 9,5 38,3 Nichtdeutsche ,2 68,9 14,9 57,9 15,3 61,7 darunter mit einer der fünf häufigsten Staatsangehörigkeiten im Stadtteil, d.h. aus Türkei ,8 28,1 4,0 15,4 3,9 15,9 Polen 638 3,2 11,5 4,4 17,0 3,5 14,2 Syrien 474 2,4 8,5 2,4 9,2 1,6 6,5 Serbien (einschl. Kosovo) und Montenegro ,9 6,7 1,2 4,5 1,0 4,0 Rumänien 212 1,1 3,8 0,6 2,1 0,8 3,1 an Gleichaltrigealtrigealtrigen an Gleich- an Gleich- darunter im Alter von... Jahren unter ,5 26,4 41,2 26,8 39,9 25,3 davon im Alter von... Jahren unter ,1 8,7 41,5 9,4 41,1 9,0 6 bis ,9 17,8 41,0 17,4 39,2 16,3 Durchschnittsalter insgesamt Deutsche ohne weitere Staatsangehörigkeit Doppelstaater/-innen 2 und Nichtdeutsche 3 Doppelstaater/-innen 2 Nichtdeutsche 3 1) seit dem kann nach 22 Abs. 3 Personenstandsgesetz ein Mensch mit nicht eindeutig männlichem oder weiblichem Geschlecht als intersexuell mit dem Kennzeichen "ohne Angabe" zum Geschlecht eingetragen werden 2) mit deutscher und nichtdeutscher Staatsangehörigkeit 3) ausschließlich nichtdeutsche Staatsangehörigkeit 4) alle Staaten aus der ehemaligen Bundesrepublik Jugoslawien: die Staaten können nicht einzeln ausgewiesen werden, da die zusammengefassten Gebiete noch immer als Staatenschlüssel vorhanden sind. Serbien-Montenegro existierte vom bis zum , splittete sich dann in die unabhängigen Staaten Serbien und Montenegro auf; der Kosovo erklärte am seine Unabhängigkeit von Serbien Quelle: Einwohnerdatei Jahre 41,8 44,2 44,1 45,7 48,0 47,8 31,8 33,1 33,0 25,7 31,7 28,9 34,5 34,2 35,5

6 C Haushalte Ein Blick auf Stadtteile 35 Kray in Privathaushalten Privathaushalte Einpersonenhaushalte ,2 44,8 49,5 davon Haushalte ohne minderjährige Kinder ,6 80,5 82,4 mit minderjährigen Kindern ,4 19,5 17,6 Haushalte Alleinerziehender 593 5,9 30,4 5,3 27,1 4,5 25,4 Personen durchschnittliche Haushaltsgröße 2 1,9 2,0 1,9 1) Zu der in Privathaushalten zählt die wohnberechtigte (ohne Sonderanschriften wie z.b. Wohnheime und Flüchtlingsunterkünfte). 2) Einige wenige Personen haben neben dem Hauptwohnsitz auch einen oder mehrere Nebenwohnsitze in Essen. Diese Personen werden in mehr als einem Haushalt als Haushaltsmitglieder berücksichtigt. Quelle: Einwohnerdatei D Natürliche sbewegungen 35 Kray Frauen Frauen Frauen Jahr 2016 im Alter im Alter im Alter der von 15 der von 15 der von 15 bis 44 bis 44 bis 44 Jahren 4,5 Jahren 4,5 Jahren 4,5 Lebendgeborene ,5 57,7 9,8 56,9 9,8 53,9 Gestorbene ,2 13,1 12,7 Geburten- (+)/Sterbefallüberschuss (-) ,3-3,3-2,9 1) Lebendgeborene von Müttern mit Hauptwohnung in Essen; vorläufige Zahlen 2) Gestorbene mit Hauptwohnung in Essen; vorläufige Zahlen 3) am Ort der Hauptwohnung; vorläufige Zahlen 4) am Ort der Hauptwohnung am ) allgemeine Fruchtbarkeitsziffer Quellen: Geburten-, Sterbefall- und Einwohnerdatei E Wanderungsbewegungen Jahr 2016 Wanderungen über die Stadtgrenze Zuzüge Fortzüge Wanderungsgewinne (+)/-verluste (-) Wanderungsgewinne (+)/-verluste (-) durch Umzüge Kray der der der ,4 53,4 61,8 44,5 39,7 51,4 + 13,9 + 13,7 + 10,4 + 3,0 + 2,3 - Wanderungsgewinne (+)/-verluste (-) insgesamt ) von Personen, die vor oder nach der Wanderung zur am Ort der Hauptwohnung zählen 2) Umzüge von Personen, die zur am Ort der Hauptwohnung zählen, d.h. Ummeldungen eines Hauptwohnsitzes innerhalb der. 3) am Ort der Hauptwohnung am Quellen: Wanderungsdatei; Einwohnerdatei F Gebäude, Wohnungen, Wohnraumversorgung + 16,9 + 16,1 + 10, Kray Gebäude mit Wohnraum reine Wohngebäude ,1 96,5 96,7 darunter mit 1 oder 2 Wohnungen ,2 51,2 53,6 55,5 52,1 53,9 darunter erbaut in den letzten fünf Jahren 2 0,1 0,8 1,4 vor ,1 33,6 32,0 darin je je je Gebäude Gebäude Gebäude Wohnungen ,3 3,5 3,5 vom Eigentümer selbst genutzt ,3 22,6 22,2 qm qm je qm je qm je qm je qm je qm je Wohnung Person 4 Wohnung Person 4 Wohnung Person 4 Wohnfläche ,8 36,6 75,8 38,6 76,7 41,3 1) vorläufige Zahlen 2) Gebäude, die mindestens mit 50 % der Gesamtnutzfläche Wohnzwecken dienen; über Veränderungen der Gebäudeart durch Abbrüche von Gebäudeteilen liegen keine Informationen vor. 3) in reinen Wohngebäuden und sonstigen Gebäuden mit Wohnraum 4) wohnberechtigte am Quellen: Fortschreibung der Daten der Gebäude- und Wohnungszählung vom anhand der Angaben des Amtes für Stadtplanung und Bauordnung über die Bautätigkeit, Einwohnerdatei, Finanzbuchhaltung und Stadtsteueramt, Abteilung Grundbesitzabgaben

7 G Kraftfahrzeuge 1 35 Kray 4 der volljährigen 3 der volljährigen 3 der volljährigen 3 Personenkraftwagen 2 mit Fahrberechtigung darunter zugelassen auf natürliche Personen , , , ) Der Stichtag wurde anders als bei sonstigen Veröffentlichungen (dort ) mit dem Ziel gewählt, Daten für alle Merkmale zu einem einheitlichen Stichtag auszuweisen. Saisonbedingt kann die Zahl der PKW etwas geringer sein, da in den Wintermonaten z.b. Cabriolets abgemeldet werden. 2) ohne Anhänger und Auflieger; ohne Behördenfahrzeuge und auswärtige Halter/-innen 3) am Ort der Hauptwohnung im Alter von 18 oder mehr Jahren 4) einschließlich räumlich nicht eindeutig zuzuordnende Fälle Quellen: Kraftfahrzeugdatei und Einwohnerdatei H Erwerbsfähige, Sozialversicherungspflichtig Beschäftigte am Wohnort 1 und Arbeitslose 35 Kray 5 in der jeweiligen erwerbsfähigen in der jeweiligen erwerbsfähigen in der jeweiligen erwerbsfähigen am Ort der Hauptwohnung im erwerbsfähigen Alter von 18 bis 64 Jahren Männer ,6 50,6 50,4 Frauen ,4 49,4 49,6 darunter im Alter von... Jahren 18 bis ,1 13,7 13,0 55 bis ,9 22,5 21,2 Deutsche (einschließlich Doppelstaater/-innen) ,9 82,7 81,6 Nichtdeutsche ,1 17,3 18,4 Sozialversicherungspflichtig Beschäftigte am Wohnort ,9 51,7 53,3 Männer ,2 53,4 54,7 55,8 53,3 56,3 Frauen ,8 46,1 45,3 47,4 46,7 50,2 Deutsche ,0 57,0 91,9 57,4 90,6 59,2 Nichtdeutsche ,0 25,0 8,1 24,1 9,4 27,1 Arbeitslose ,7 11,2 9,2 Langzeitarbeitslose ,5 5,9 45,6 5,1 44,7 4,1 Männer ,5 13,2 52,5 11,6 55,4 10,1 Frauen ,5 12,2 47,5 10,7 44,6 8,3 darunter im Alter von Jahren unter ,0 7,6 9,3 7,6 9,2 6,5 55 oder mehr ,2 9,1 15,9 7,9 14,9 6,4 Deutsche ,2 11,1 67,5 9,1 65,3 7,4 Nichtdeutsche ,4 18,1 32,0 20,7 34,2 17,1 1) Wohnort Essen, Arbeitsort Essen oder außerhalb 2) Arbeitslose sind Personen bis zur Vollendung des 65. Lebensjahres, die in der Bundesrepublik Deutschland wohnen, die nicht oder nur kurzzeitig in einem Beschäftigungsverhältnis stehen, eine versicherungspflichtige, mindestens 15 Stunden wöchentlich umfassende Beschäftigung suchen, die eine angestrebte Arbeitnehmertätigkeit ausüben können und dürfen und für eine Arbeitsaufnahme als Arbeitnehmer sofort zur Verfügung stehen. Sie müssen sich persönlich bei ihrer zuständigen Arbeitsagentur gemeldet haben. Teilnehmer an Maßnahmen der aktiven Arbeitsmarktpolitik gelten nicht als arbeitslos. 3) Langzeitarbeitslose sind Personen, die zum jeweiligen Stichtag länger als 12 Monate arbeitslos waren. 4) Nichtdeutsche müssen die allgemeinen Kriterien für Arbeitslosigkeit erfüllen und eine Arbeitnehmertätigkeit in der Bundesrepublik ausüben dürfen. 5) einschließlich räumlich nicht eindeutig zuzuordnende Fälle Quellen: Bundesagentur für Arbeit; erster veröffentlichter Stand, spätere Revisionen werden nicht berücksichtigt; Einwohnerdatei

8 I Existenzsichernde Leistungen 35 Kray 2 an an an 3 Personen mit Bezug existenzsichernder Leistungen außerhalb von Einrichtungen ,2 22,1 18,3 darunter mit Leistungen gemäß SGB II 4 : Grundsicherung für Arbeitsuchende ,3 22,0 86,3 19,1 85,0 15,5 SGB XII, Kapitel 4: Grundsicherung im Alter 237 4,7 1,2 5,9 1,3 5,8 1,1 SGB XII, Kapitel 4: Grundsicherung bei dauerhafter Erwerbsminderung 145 2,9 0,7 2,6 0,6 2,8 0,5 Asylbewerberleistungsgesetz 202 4,0 1,0 4,1 0,9 5,4 1,0 davon im Alter von Jahren an Gleichaltrigen an Gleichaltrigen an Gleichaltrigen unter ,3 44,2 32,2 42,7 30,0 35,0 18 bis ,5 25,0 61,4 22,1 63,7 18,5 65 oder mehr 261 5,2 7,5 6,4 6,5 6,3 5,4 1) einschließlich Sozialgesetzbuch (SGB) XII, Kapitel 3: laufende Hilfe zum Lebensunterhalt 2) einschließlich räumlich nicht zuzuordnender Personen 3) am Ort der Hauptwohnung 4) einschl. Personen ohne Leistungsbezug in Bedarfsgemeinschaften mit SGB II Bezug Quellen: Leistungsempfänger- und Einwohnerdatei sowie Daten der Bundesagentur für Arbeit J Kinderbetreuung Kindergartenjahr 2016/2017 Kinder in den Kindergartenjahrgängen 1 unter 3 Jahren Jahre bis zur Schulpflicht 613 Ein Blick auf Stadtteile Betreuungsplätze 2 für Kinder im Alter von unter 3 Jahren ,5 27,3 33,1 3 Jahren bis zur Schulpflicht ,6 81,8 91,0 1) am Ort der Hauptwohnung zum Stichtag in den Kindergartenjahrgängen: unter 3 Jahre = geboren bis ; 3 Jahren bis zur Schulpflicht = geboren bis ) Ausgewiesen sind nur geförderte Plätze: geplante und beim Land NRW gemeldete Plätze in Kindertageseinrichtungen, von den Kindertagespflege-Fachverbänden vorgehaltene Plätze bei Tagesmüttern oder -vätern, die durch Pflegeerlaubnis nach 43 SGB VII zur Betreuung von bis zu fünf Kindern befugt sind sowie Plätze in Spielgruppen oder privatgewerblichen Kindertageseinrichtungen. Zusätzlich gibt es in Essen noch 168 nicht geförderte Betreuungsplätze, für Kinder in den Kindergartenjahrgängen im Alter von unter 3 Jahren 107 sowie 61 für Kinder im Alter von 3 Jahren bis zur Schulpflicht. 3) Kinder in den entsprechenden Kindergartenjahrgängen/geförderte Betreuungsplätze für diese Kindergartenjahrgänge Quellen:, Jugendamt (Hrsg.): Kinderbetreuungsangebote in Essen im Kita-Jahr , Daten zur Versorgung in den Bezirken und Stadtteilen; Einwohnerdatei K Übergänger/-innen von Grundschulen zu weiterführenden Schulen 35 Kray Versorgungsquote 3 Versorgungsquote 3 Versorgungsquote 3 Schuljahr 2016/2017 Übergänger/-innen von Grundschulen zu Gymnasien 48 zu Gesamtschulen/zur Sekundarschule 66 1) nur Übergänger/-innen mit Hauptwohnsitz in Essen Quelle: Fachbereich Schule 35 Kray 28,2 34,8 46,1 38,8 27,1 26,5 L Gesundheit von Schulanfänger/-innen Kray 3 Schulanfänger/-innen und zwar ohne Gesundheitsstörungen in den schulrelevanten Entwicklungsbereichen ,7 67,6 62,4 ohne Gewichtsprobleme ,6 75,1 78,9 1) Schulanfänger/-innen und zurückgestellte Schulanfänger/-innen, die erneut zur Einschulungsuntersuchung kamen 2) der Körperkoordination, der Visuomotorik und der Sprache 3) einschließlich der räumlich nicht zuzuordnenden Schulanfänger/-innen Quelle: Schuleingangsuntersuchung M Kommunalwahlen Wahlberechtigte bei der Wahl zum Rat der Stadt Nichtwähler/-innen Wähler/-innen gültige Stimmen SPD CDU GRÜNE 345 FDP 150 DIE LINKE 320 EBB 101 AfD 267 Sonstige ) Stimmenanteile in der Stadt unter 3 % Quelle: Amt für Statistik, Stadtforschung und Wahlen 35 Kray 64,6 58,6 54,7 35,4 41,4 45,3 42,5 39,5 34,0 24,7 28,7 31,5 6,7 8,2 11,2 2,9 2,9 3,3 6,3 5,7 5,3 2,0 3,0 4,3 5,2 4,4 3,8 9,6 7,5 6,7

9 IV III V IX I II VI VII VIII - Steele / Kray - VI Kray Leithe I VII Steele Freisenbruch II VIII Horst

10 A Fläche und sdichte Quadratmeter Fläche insgesamt bebaute Fläche Erholungs- und Freiflächen ) Parks und Grünanlagen, Spiel- und Sportplätze, Wald- und Wasserflächen 2) am Ort der Hauptwohnung Quellen: Amtliches Liegenschaftskatasterinformationssystem, Einwohnerdatei 2 je qm = Hektar 34,0 43,6 78,1 17,1 199,4 B wohnberechtigte nur mit Nebenwohnsitz 430 am Ort der Hauptwohnung darunter 1 männlich weiblich im gebärfähigen Alter von 15 bis 44 Jahren davon im Alter von... Jahren unter davon im Alter von... Jahren unter bis bis oder mehr darunter im Alter von... Jahren 80 oder mehr ,6 99,4 48,9 51,1 17,2 33,6 16,7 5,8 34,7 10,9 65,3 61,5 21,9 6,7 30,5 darunter 18-Jährige oder Ältere mit einer Wohndauer in Essen von unter 5 Jahren oder mehr Jahren ,2 23,6 Deutsche ohne weitere Staatsangehörigkeit Doppelstaater/-innen 2 und Nichtdeutsche Doppelstaater/-innen Nichtdeutsche darunter aus einer der fünf häufigsten Staatsangehörigkeiten in einem der fünf Stadtteile des Stadtbezirks VII, d.h. aus Irak 852 Kasachstan 747 Polen Rumänien 392 Russische Föderation Serbien (einschl. Kosovo) und Montenegro Syrien Türkei ,3 25,7 10,8 42,1 14,9 57,9 1,2 4,7 1,1 4,1 4,4 17,0 0,6 2,1 1,7 6,6 1,2 4,5 2,4 9,2 4,0 15,4 1) seit dem kann nach 22 Abs. 3 Personenstandsgesetz ein Mensch mit nicht eindeutig männlichem oder weiblichem Geschlecht als intersexuell mit dem Kennzeichen "ohne Angabe" zum Geschlecht eingetragen werden 2) mit deutscher und nichtdeutscher Staatsangehörigkeit 3) ausschließlich nichtdeutsche Staatsangehörigkeit 4) alle Staaten aus der ehemaligen Bundesrepublik Jugoslawien: die Staaten können nicht einzeln ausgewiesen werden, da die zusammengefassten Gebiete noch immer als Staatenschlüssel vorhanden sind. Serbien-Montenegro existierte vom bis zum , splittete sich dann in die unabhängigen Staaten Serbien und Montenegro auf; der Kosovo erklärte am seine Unabhängigkeit von Serbien Quelle: Einwohnerdatei

11 B - Fortsetzung am Ort der Hauptwohnung Doppelstaater/-innen 2 und Nichtdeutsche darunter im Alter von... Jahren unter davon im Alter von... Jahren unter bis Durchschnittsalter insgesamt Deutsche ohne weitere Staatsangehörigkeit Doppelstaater/-innen 2 und Nichtdeutsche 3 Doppelstaater/-innen 2 Nichtdeutsche 3 1) seit dem kann nach 22 Abs. 3 Personenstandsgesetz ein Mensch mit nicht eindeutig männlichem oder weiblichem Geschlecht als intersexuell mit dem Kennzeichen "ohne Angabe" zum Geschlecht eingetragen werden 2) mit deutscher und nichtdeutscher Staatsangehörigkeit 3) ausschließlich nichtdeutsche Staatsangehörigkeit 4) alle Staaten aus der ehemaligen Bundesrepublik Jugoslawien: die Staaten können nicht einzeln ausgewiesen werden, da die zusammengefassten Gebiete noch immer als Staatenschlüssel vorhanden sind. Serbien-Montenegro existierte vom bis zum , splittete sich dann in die unabhängigen Staaten Serbien und Montenegro auf; der Kosovo erklärte am seine Unabhängigkeit von Serbien Quelle: Einwohnerdatei C Haushalte an Gleichaltrigen 41,2 26,8 41,5 9,4 41,0 17,4 Jahre 44,2 48,0 33,1 31,7 34,2 in Privathaushalten Privathaushalte Einpersonenhaushalte davon Haushalte ohne minderjährige Kinder mit minderjährigen Kindern Haushalte Alleinerziehender ,3 27,1 Personen durchschnittliche Haushaltsgröße 2 2,0 1) Zu der in Privathaushalten zählt die wohnberechtigte (ohne Sonderanschriften wie z.b. Wohnheime und Flüchtlingsunterkünfte). 2) Einige wenige Personen haben neben dem Hauptwohnsitz auch einen oder mehrere Nebenwohnsitze in Essen. Diese Personen werden in mehr als einem Haushalt als Haushaltsmitglieder berücksichtigt. Quelle: Einwohnerdatei D Natürliche sbewegungen 44,8 80,5 19,5 Jahr 2016 Lebendgeborene Gestorbene der 4 13,1 Frauen im Alter von 15 bis 44 Jahren 4,5 9,8 56,9 Geburten- (+)/Sterbefallüberschuss (-) ,3 1) Lebendgeborene von Müttern mit Hauptwohnung in Essen; vorläufige Zahlen 2) Gestorbene mit Hauptwohnung in Essen; vorläufige Zahlen 3) am Ort der Hauptwohnung; vorläufige Zahlen 4) am Ort der Hauptwohnung am ) allgemeine Fruchtbarkeitsziffer Quellen: Geburten-, Sterbefall- und Einwohnerdatei E Wanderungsbewegungen Jahr 2016 Wanderungen über die Stadtgrenze Zuzüge Fortzüge Wanderungsgewinne (+)/-verluste (-) Wanderungsgewinne (+)/-verluste (-) durch Umzüge der 3 53,4 39,7 13,7 2,3 Wanderungsgewinne (+)/-verluste (-) insgesamt ,1 1) von Personen, die vor oder nach der Wanderung zur am Ort der Hauptwohnung zählen 2) Umzüge von Personen, die zur am Ort der Hauptwohnung zählen, d.h. Ummeldungen eines Hauptwohnsitzes innerhalb der. 3) am Ort der Hauptwohnung am Quellen: Wanderungsdatei; Einwohnerdatei

12 F Gebäude, Wohnungen, Wohnraumversorgung 1 Gebäude mit Wohnraum reine Wohngebäude ,5 darunter mit 1 oder 2 Wohnungen ,6 55,5 darunter erbaut in den letzten fünf Jahren 87 0,8 vor ,6 darin je Gebäude Wohnungen ,5 vom Eigentümer selbst genutzt qm 22,6 qm je Wohnung qm je Person 4 Wohnfläche ,8 38,6 1) vorläufige Zahlen 2) Gebäude, die mindestens mit 50 % der Gesamtnutzfläche Wohnzwecken dienen; über Veränderungen der Gebäudeart durch Abbrüche von Gebäudeteilen liegen keine Informationen vor. 3) in reinen Wohngebäuden und sonstigen Gebäuden mit Wohnraum 4) wohnberechtigte am Quellen: Fortschreibung der Daten der Gebäude- und Wohnungszählung vom anhand der Angaben des Amtes für Stadtplanung und Bauordnung über die Bautätigkeit, Einwohnerdatei, Finanzbuchhaltung und Stadtsteueramt, Abteilung Grundbesitzabgaben G Kraftfahrzeuge 1 der volljährigen 3 Personenkraftwagen 2 mit Fahrberechtigung darunter zugelassen auf natürliche Personen , ) Der Stichtag wurde anders als bei sonstigen Veröffentlichungen (dort ) mit dem Ziel gewählt, Daten für alle Merkmale zu einem einheitlichen Stichtag auszuweisen. Saisonbedingt kann die Zahl der PKW etwas geringer sein, da in den Wintermonaten z.b. Cabriolets abgemeldet werden. 2) ohne Anhänger und Auflieger; ohne Behördenfahrzeuge und auswärtige Halter/-innen; einschließlich räumlich nicht Zuzuordnende 3) am Ort der Hauptwohnung im Alter von 18 oder mehr Jahren Quellen: Kraftfahrzeugdatei und Einwohnerdatei H Erwerbsfähige, Sozialversicherungspflichtig Beschäftigte am Wohnort 1 und Arbeitslose am Ort der Hauptwohnung im erwerbsfähigen Alter von 18 bis 64 Jahren Männer Frauen darunter im Alter von... Jahren 18 bis bis Deutsche (einschließlich Doppelstaater/-innen) Nichtdeutsche Sozialversicherungspflichtig Beschäftigte am Wohnort Männer Frauen Deutsche Nichtdeutsche in der jeweiligen erwerbsfähigen 50,6 49,4 13,7 22,5 82,7 17,3 51,7 54,7 55,8 45,3 47,4 91,9 57,4 8,1 24,1 Arbeitslose Langzeitarbeitslose Männer Frauen darunter im Alter von Jahren unter oder mehr 775 Deutsche Nichtdeutsche ,2 45,6 5,1 52,5 11,6 47,5 10,7 9,3 7,6 15,9 7,9 67,5 9,1 32,0 20,7 1) Wohnort Essen, Arbeitsort Essen oder außerhalb 2) Arbeitslose sind Personen bis zur Vollendung des 65. Lebensjahres, die in der Bundesrepublik Deutschland wohnen, die nicht oder nur kurzzeitig in einem Beschäftigungsverhältnis stehen, eine versicherungspflichtige, mindestens 15 Stunden wöchentlich umfassende Beschäftigung suchen, die eine angestrebte Arbeitnehmertätigkeit ausüben können und dürfen und für eine Arbeitsaufnahme als Arbeitnehmer sofort zur Verfügung stehen. Sie müssen sich persönlich bei ihrer zuständigen Arbeitsagentur gemeldet haben. Teilnehmer an Maßnahmen der aktiven Arbeitsmarktpolitik gelten nicht als arbeitslos. 3) Langzeitarbeitslose sind Personen, die zum jeweiligen Stichtag länger als 12 Monate arbeitslos waren. 4) Nichtdeutsche müssen die allgemeinen Kriterien für Arbeitslosigkeit erfüllen und eine Arbeitnehmertätigkeit in der Bundesrepublik ausüben dürfen. Quellen: Bundesagentur für Arbeit; erster veröffentlichter Stand, spätere Revisionen werden nicht berücksichtigt; Einwohnerdatei

13 I Existenzsichernde Leistungen Personen mit Bezug existenzsichernder Leistungen außerhalb von Einrichtungen darunter mit Leistungen gemäß SGB II 3 : Grundsicherung für Arbeitsuchende SGB XII, Kapitel 4: Grundsicherung im Alter 930 SGB XII, Kapitel 4: Grundsicherung bei dauerhafter Erwerbsminderung 410 Asylbewerberleistungsgesetz 652 davon im Alter von Jahren unter bis oder mehr ) einschließlich Sozialgesetzbuch (SGB) XII, Kapitel 3: laufende Hilfe zum Lebensunterhalt 2) am Ort der Hauptwohnung 3) einschl. Personen ohne Leistungsbezug in Bedarfsgemeinschaften mit SGB II Bezug Quellen: Leistungsempfänger- und Einwohnerdatei sowie Daten der Bundesagentur für Arbeit an 2 22,1 86,3 19,1 5,9 1,3 2,6 0,6 4,1 0,9 an Gleichaltrigen 32,2 42,7 61,4 22,1 6,4 6,5 J Kinderbetreuung Kindergartenjahr 2016/2017 Kinder in den Kindergartenjahrgängen 1 unter 3 Jahren Jahre bis zur Schulpflicht Versorgungsquote 3 Betreuungsplätze 2 für Kinder im Alter von unter 3 Jahren Jahren bis zur Schulpflicht ) am Ort der Hauptwohnung zum Stichtag in den Kindergartenjahrgängen: unter 3 Jahre = geboren bis ; 3 Jahren bis zur Schulpflicht = geboren bis ) Ausgewiesen sind nur geförderte Plätze: geplante und beim Land NRW gemeldete Plätze in Kindertageseinrichtungen, von den Kindertagespflege-Fachverbänden vorgehaltene Plätze bei Tagesmüttern oder -vätern, die durch Pflegeerlaubnis nach 43 SGB VII zur Betreuung von bis zu fünf Kindern befugt sind sowie Plätze in Spielgruppen oder privatgewerblichen Kindertageseinrichtungen. Zusätzlich gibt es in Essen noch 168 nicht geförderte Betreuungsplätze, für Kinder in den Kindergartenjahrgängen im Alter von unter 3 Jahren 107 sowie 61 für Kinder im Alter von 3 Jahren bis zur Schulpflicht. 3) Kinder in den entsprechenden Kindergartenjahrgängen/geförderte Betreuungsplätze für diese Kindergartenjahrgänge Quellen:, Jugendamt (Hrsg.): Kinderbetreuungsangebote in Essen im Kita-Jahr , Daten zur Versorgung in den Bezirken und Stadtteilen; Einwohnerdatei 27,3 81,8 K Übergänger/-innen von Grundschulen zu weiterführenden Schulen Schuljahr 2016/2017 Übergänger/-innen von Grundschulen zu Gymnasien 193 zu Gesamtschulen/zur Sekundarschule 150 1) nur Übergänger/-innen mit Hauptwohnsitz in Essen Quelle: Fachbereich Schule 34,8 27,1 L Gesundheit von Schulanfänger/-innen 2016 Schulanfänger/-innen und zwar ohne Gesundheitsstörungen in den schulrelevanten Entwicklungsbereichen ohne Gewichtsprobleme 461 1) Schulanfänger/-innen und zurückgestellte Schulanfänger/-innen, die erneut zur Einschulungsuntersuchung kamen 2) der Körperkoordination, der Visuomotorik und der Sprache Quelle: Schuleingangsuntersuchung 67,6 75,1

14 M Kommunalwahlen Wahlberechtigte bei der Wahl zum Rat der Stadt Nichtwähler/-innen Wähler/-innen darunter... gültige Stimmen SPD CDU GRÜNE FDP 645 DIE LINKE EBB 674 AfD 996 Sonstige ,6 41,4 39,5 28,7 8,2 2,9 5,7 3,0 4,4 7,5 Sitze bei den Wahlen zu den neun Bezirksvertretungen insgesamt Nichtwähler/-innen Wähler/-innen darunter... gültige Stimmen SPD CDU GRÜNE FDP 654 DIE LINKE EBB 724 AfD Sonstige ) Stimmenanteile in der Stadt unter 3 % 2) Die AfD ist nur bei der Wahl zu der Bezirksvertretung VII bei den Kommunalwahlen 2014 angetreten. Quelle: Amt für Statistik, Stadtforschung und Wahlen 58,7 41,3 40,2 7 28,5 5 8,2 2 2,9 1 6,3 1 3,2 1 4,8 1 5,8 1

15 Ein Blick auf Stadtteile Karnap AltenessenNord Bergeborbeck Katernberg Vogelheim Dellwig AltenessenSüd Gerschede Schonnebeck Frintrop Stoppenberg Bochold Bedingrade Nordviertel BorbeckMitte Altendorf Schönebeck Westviertel Kray Ostviertel Stadtkern Südostviertel Frohnhausen Holsterhausen Südviertel Freisenbruch Huttrop Steele Bergerhausen Fulerum Margarethenhöhe Leithe Frillendorf Horst Überruhr-Hinsel Rüttenscheid Stadtwald Rellinghausen ÜberruhrHolthausen Burgaltendorf Haarzopf Bredeney Heisingen Byfang Fischlaken Schuir Werden Kupferdreh Heidhausen Kettwig

16 A Fläche und sdichte Quadratmeter Fläche insgesamt bebaute Fläche Erholungs- und Freiflächen ) Parks und Grünanlagen, Spiel- und Sportplätze, Wald- und Wasserflächen 2) am Ort der Hauptwohnung Quellen: Amtliches Liegenschaftskatasterinformationssystem, Einwohnerdatei 2 je qm = Hektar 28,0 38,1 73,6 26,1 107,3 B wohnberechtigte nur mit Nebenwohnsitz am Ort der Hauptwohnung darunter 1 männlich weiblich im gebärfähigen Alter von 15 bis 44 Jahren davon im Alter von... Jahren unter davon im Alter von... Jahren unter bis bis oder mehr darunter im Alter von... Jahren 80 oder mehr ,8 99,2 48,8 51,2 18,2 35,5 15,7 5,4 34,4 10,3 65,6 62,9 21,4 6,4 30,2 darunter 18-Jährige oder Ältere mit einer Wohndauer in Essen von unter 5 Jahren oder mehr Jahren Deutsche ohne weitere Staatsangehörigkeit Doppelstaater/-innen 2 und Nichtdeutsche Doppelstaater/-innen Nichtdeutsche darunter mit einer der fünf häufigsten Staatsangehörigkeiten in einem der 50 Stadtteile, d.h. aus Afghanistan China Finnland 106 Frankreich 961 Griechenland Irak Iran Italien Kasachstan Kroatien Libanon Marokko Mazedonien Niederlande Österreich 980 Polen Rumänien Russische Föderation Serbien (einschl. Kosovo) und Montenegro Spanien Syrien Türkei Ukraine Vereinigte Staaten/USA 644 Vietnam ,2 24,8 9,5 38,3 15,3 61,7 0,8 3,4 0,6 2,3 0,0 0,1 0,2 0,7 0,7 2,7 1,1 4,3 0,5 2,2 0,7 2,7 0,5 1,9 0,5 2,0 0,9 3,5 0,7 2,9 0,2 0,9 0,3 1,2 0,2 0,7 3,5 14,2 0,8 3,1 0,8 3,4 1,0 4,0 0,4 1,8 1,6 6,5 3,9 15,9 0,3 1,1 0,1 0,4 0,1 0,3 1) seit dem kann nach 22 Abs. 3 Personenstandsgesetz ein Mensch mit nicht eindeutig männlichem oder weiblichem Geschlecht als intersexuell mit dem Kennzeichen "ohne Angabe" zum Geschlecht eingetragen werden 2) mit deutscher und nichtdeutscher Staatsangehörigkeit 3) ausschließlich nichtdeutsche Staatsangehörigkeit 4) alle Staaten aus der ehemaligen Bundesrepublik Jugoslawien: die Staaten können nicht einzeln ausgewiesen werden, da die zusammengefassten Gebiete noch immer als Staatenschlüssel vorhanden sind. Serbien-Montenegro existierte vom bis zum , splittete sich dann in die unabhängigen Staaten Serbien und Montenegro auf; der Kosovo erklärte am seine Unabhängigkeit von Serbien Quelle: Einwohnerdatei 49,1 22,2

17 B - Fortsetzung am Ort der Hauptwohnung Doppelstaater/-innen 2 und Nichtdeutsche darunter im Alter von... Jahren unter davon im Alter von... Jahren unter bis Durchschnittsalter insgesamt Deutsche ohne weitere Staatsangehörigkeit Doppelstaater/-innen 2 und Nichtdeutsche 3 Doppelstaater/-innen 2 Nichtdeutsche 3 1) seit dem kann nach 22 Abs. 3 Personenstandsgesetz ein Mensch mit nicht eindeutig männlichem oder weiblichem Geschlecht als intersexuell mit dem Kennzeichen "ohne Angabe" zum Geschlecht eingetragen werden 2) mit deutscher und nichtdeutscher Staatsangehörigkeit 3) ausschließlich nichtdeutsche Staatsangehörigkeit 4) alle Staaten aus der ehemaligen Bundesrepublik Jugoslawien: die Staaten können nicht einzeln ausgewiesen werden, da die zusammengefassten Gebiete noch immer als Staatenschlüssel vorhanden sind. Serbien-Montenegro existierte vom bis zum , splittete sich dann in die unabhängigen Staaten Serbien und Montenegro auf; der Kosovo erklärte am seine Unabhängigkeit von Serbien Quelle: Einwohnerdatei C Haushalte an Gleichaltrigen 39,9 25,3 41,1 9,0 39,2 16,3 Jahre 44,1 47,8 33,0 28,9 35,5 in Privathaushalten Privathaushalte Einpersonenhaushalte davon Haushalte ohne minderjährige Kinder mit minderjährigen Kindern Haushalte Alleinerziehender ,5 25,4 Personen durchschnittliche Haushaltsgröße 2 1,9 1) Zu der in Privathaushalten zählt die wohnberechtigte (ohne Sonderanschriften wie z.b. Wohnheime und Flüchtlingsunterkünfte). 2) Einige wenige Personen haben neben dem Hauptwohnsitz auch einen oder mehrere Nebenwohnsitze in Essen. Diese Personen werden in mehr als einem Haushalt als Haushaltsmitglieder berücksichtigt. Quelle: Einwohnerdatei D Natürliche sbewegungen 49,5 82,4 17,6 Jahr 2016 Lebendgeborene Gestorbene der 4 12,7 Frauen im Alter von 15 bis 44 Jahren 4,5 9,8 53,9 Geburten- (+)/Sterbefallüberschuss (-) ,9 1) Lebendgeborene von Müttern mit Hauptwohnung in Essen; vorläufige Zahlen 2) Gestorbene mit Hauptwohnung in Essen; vorläufige Zahlen 3) am Ort der Hauptwohnung; vorläufige Zahlen 4) am Ort der Hauptwohnung am ) allgemeine Fruchtbarkeitsziffer Quellen: Geburten-, Sterbefall- und Einwohnerdatei E Wanderungsbewegungen Jahr 2016 Wanderungen über die Stadtgrenze Zuzüge Fortzüge Wanderungsgewinne (+)/-verluste (-) Wanderungsgewinne (+)/-verluste (-) durch Umzüge 2 - der 3 61,8 51,4 10,4 - Wanderungsgewinne (+)/-verluste (-) insgesamt ,4 1) von Personen, die vor oder nach der Wanderung zur am Ort der Hauptwohnung zählen 2) Umzüge von Personen, die zur am Ort der Hauptwohnung zählen, d.h. Ummeldungen eines Hauptwohnsitzes innerhalb der. 3) am Ort der Hauptwohnung am Quellen: Wanderungsdatei; Einwohnerdatei

18 F Gebäude, Wohnungen, Wohnraumversorgung 1 Gebäude mit Wohnraum reine Wohngebäude darunter mit 1 oder 2 Wohnungen darunter erbaut in den letzten fünf Jahren vor darin Wohnungen vom Eigentümer selbst genutzt qm Wohnfläche ) vorläufige Zahlen 2) Gebäude, die mindestens mit 50 % der Gesamtnutzfläche Wohnzwecken dienen; über Veränderungen der Gebäudeart durch Abbrüche von Gebäudeteilen liegen keine Informationen vor. 3) in reinen Wohngebäuden und sonstigen Gebäuden mit Wohnraum 4) wohnberechtigte am Quellen: Fortschreibung der Daten der Gebäude- und Wohnungszählung vom anhand der Angaben des Amtes für Stadtplanung und Bauordnung über die Bautätigkeit, Einwohnerdatei, Finanzbuchhaltung und Stadtsteueramt, Abteilung Grundbesitzabgaben G Kraftfahrzeuge 3 1 der volljährigen 4 Personenkraftwagen 2 mit Fahrberechtigung darunter zugelassen auf natürliche Personen , ) Der Stichtag wurde anders als bei sonstigen Veröffentlichungen (dort ) mit dem Ziel gewählt, Daten für alle Merkmale zu einem einheitlichen Stichtag auszuweisen. Saisonbedingt kann die Zahl der PKW etwas geringer sein, da in den Wintermonaten z.b. Cabriolets abgemeldet werden. 2) ohne Anhänger und Auflieger; ohne Behördenfahrzeuge und auswärtige Halter/-innen; einschließlich räumlich nicht Zuzuordnende 3) einschließlich räumlich nicht eindeutig zuzuordnende Fälle 4) am Ort der Hauptwohnung im Alter von 18 oder mehr Jahren Quellen: Kraftfahrzeugdatei und Einwohnerdatei 52,1 1,4 32,0 53,9 je Gebäude 3,5 22,2 qm je Wohnung qm je Person 4 76,7 41,3 H Erwerbsfähige, Sozialversicherungspflichtig Beschäftigte am Wohnort 1 und Arbeitslose 96,7 am Ort der Hauptwohnung im erwerbsfähigen Alter von 18 bis 64 Jahren Männer Frauen darunter im Alter von... Jahren 18 bis bis Deutsche (einschließlich Doppelstaater/-innen) Nichtdeutsche Sozialversicherungspflichtig Beschäftigte am Wohnort Männer Frauen Deutsche Nichtdeutsche ,4 49,6 13,0 21,2 81,6 18,4 53,3 46,7 90,6 9,4 in der jeweiligen erwerbsfähigen 53,3 56,3 50,2 59,2 27,1 Arbeitslose Langzeitarbeitslose Männer Frauen darunter im Alter von Jahren unter oder mehr Deutsche Nichtdeutsche ) Wohnort Essen, Arbeitsort Essen oder außerhalb 2) Arbeitslose sind Personen bis zur Vollendung des 65. Lebensjahres, die in der Bundesrepublik Deutschland wohnen, die nicht oder nur kurzzeitig in einem Beschäftigungsverhältnis stehen, eine versicherungspflichtige, mindestens 15 Stunden wöchentlich umfassende Beschäftigung suchen, die eine angestrebte Arbeitnehmertätigkeit ausüben können und dürfen und für eine Arbeitsaufnahme als Arbeitnehmer sofort zur Verfügung stehen. Sie müssen sich persönlich bei ihrer zuständigen Arbeitsagentur gemeldet haben. Teilnehmer an Maßnahmen der aktiven Arbeitsmarktpolitik gelten nicht als arbeitslos. 3) Langzeitarbeitslose sind Personen, die zum jeweiligen Stichtag länger als 12 Monate arbeitslos waren. 4) Nichtdeutsche müssen die allgemeinen Kriterien für Arbeitslosigkeit erfüllen und eine Arbeitnehmertätigkeit in der Bundesrepublik ausüben dürfen. 5) einschließlich räumlich nicht eindeutig zuzuordnende Fälle Quellen: Bundesagentur für Arbeit; erster veröffentlichter Stand, spätere Revisionen werden nicht berücksichtigt; Einwohnerdatei 44,7 55,4 44,6 9,2 14,9 65,3 34,2 9,2 4,1 10,1 8,3 6,5 6,4 7,4 17,1

19 I Existenzsichernde Leistungen Personen mit Bezug existenzsichernder Leistungen außerhalb von Einrichtungen darunter mit Leistungen gemäß SGB II 4 : Grundsicherung für Arbeitsuchende SGB XII, Kapitel 4: Grundsicherung im Alter SGB XII, Kapitel 4: Grundsicherung bei dauerhafter Erwerbsminderung Asylbewerberleistungsgesetz davon im Alter von Jahren unter bis oder mehr ) einschließlich Sozialgesetzbuch (SGB) XII, Kapitel 3: laufende Hilfe zum Lebensunterhalt 2) einschließlich räumlich nicht zuzuordnender Personen 3) am Ort der Hauptwohnung 4) einschl. Personen ohne Leistungsbezug in Bedarfsgemeinschaften mit SGB II Bezug Quellen: Leistungsempfänger- und Einwohnerdatei sowie Daten der Bundesagentur für Arbeit 2 an 3 18,3 85,0 15,5 5,8 1,1 2,8 0,5 5,4 1,0 an Gleichaltrigen 30,0 35,0 63,7 18,5 6,3 5,4 J Kinderbetreuung Kindergartenjahr 2016/2017 Kinder in den Kindergartenjahrgängen 1 unter 3 Jahren Jahre bis zur Schulpflicht Versorgungsquote 3 Betreuungsplätze 2 für Kinder im Alter von unter 3 Jahren Jahren bis zur Schulpflicht ) am Ort der Hauptwohnung zum Stichtag in den Kindergartenjahrgängen: unter 3 Jahre = geboren bis ; 3 Jahren bis zur Schulpflicht = geboren bis ) Ausgewiesen sind nur geförderte Plätze: geplante und beim Land NRW gemeldete Plätze in Kindertageseinrichtungen, von den Kindertagespflege-Fachverbänden vorgehaltene Plätze bei Tagesmüttern oder -vätern, die durch Pflegeerlaubnis nach 43 SGB VII zur Betreuung von bis zu fünf Kindern befugt sind sowie Plätze in Spielgruppen oder privatgewerblichen Kindertageseinrichtungen. Zusätzlich gibt es in Essen noch 168 nicht geförderte Betreuungsplätze, für Kinder in den Kindergartenjahrgängen im Alter von unter 3 Jahren 107 sowie 61 für Kinder im Alter von 3 Jahren bis zur Schulpflicht. 3) Kinder in den entsprechenden Kindergartenjahrgängen/geförderte Betreuungsplätze für diese Kindergartenjahrgänge Quellen:, Jugendamt (Hrsg.): Kinderbetreuungsangebote in Essen im Kita-Jahr , Daten zur Versorgung in den Bezirken und Stadtteilen; Einwohnerdatei 33,1 91,0 K Übergänger/-innen von Grundschulen zu weiterführenden Schulen Schuljahr 2016/2017 Übergänger/-innen von Grundschulen zu Gymnasien zu Gesamtschulen/zur Sekundarschule ) nur Übergänger/-innen mit Hauptwohnsitz in Essen Quelle: Fachbereich Schule 46,1 26,5 L Gesundheit von Schulanfänger/-innen 2016 Schulanfänger/-innen und zwar ohne Gesundheitsstörungen in den schulrelevanten Entwicklungsbereichen ohne Gewichtsprobleme ) Schulanfänger/-innen und zurückgestellte Schulanfänger/-innen, die erneut zur Einschulungsuntersuchung kamen 2) der Körperkoordination, der Visuomotorik und der Sprache 3) einschließlich der räumlich nicht zuzuordnenden Schulanfänger/-innen Quelle: Schuleingangsuntersuchung 62,4 78,9

20 M Kommunalwahlen Wahlberechtigte bei der Wahl zum Rat der Stadt Nichtwähler/-innen Wähler/-innen darunter... gültige Stimmen SPD CDU GRÜNE FDP DIE LINKE EBB AfD Sonstige Sitze 4 54,7 45,3 34, , ,2 10 3,3 3 5,3 5 4,3 4 3,8 3 6,7 6 bei den Wahlen zu den neun Bezirksvertretungen insgesamt Nichtwähler/-innen Wähler/-innen darunter... gültige Stimmen SPD CDU GRÜNE FDP DIE LINKE EBB AfD Sonstige ) Stimmenanteile unter 3 % 2) DIE LINKE ist bei der Wahl zu der Bezirksvertretung VIII bei den Kommunalwahlen 2014 nicht angetreten. 3) Die AfD ist nur bei der Wahl zu der Bezirksvertretung VII bei den Kommunalwahlen 2014 angetreten. 4) bei den Wahlen zu den neun Bezirksvertretungen = Summe der Sitze Quelle: Amt für Statistik, Stadtforschung und Wahlen 54,8 45,2 34, , ,5 19 3,5 5 5,7 10 5,2 10 0,5 1 6,8 10

Neue Chancen für kleinräumige Einkommensteuerdaten?! - Datenquelle: Kleinräumige Lohn- und Einkommensteuerstatistik (ESt-Statistik) -

Neue Chancen für kleinräumige Einkommensteuerdaten?! - Datenquelle: Kleinräumige Lohn- und Einkommensteuerstatistik (ESt-Statistik) - Neue Chancen für kleinräumige Einkommensteuerdaten?! - Datenquelle: Kleinräumige Lohn- und Einkommensteuerstatistik (ESt-Statistik) - Themenübersicht Ausgangslage Informationsmöglichkeiten der kleinräumigen

Mehr

OGS / Ganztag. städt. Grundschule X X www.schule-an-der-heinrich-strunkstrasse.essen.de

OGS / Ganztag. städt. Grundschule X X www.schule-an-der-heinrich-strunkstrasse.essen.de Altendorf Bodelschwinghschule städt. Grundschule X X www.bodelschwinghschule-essen.de 621855 Altendorf Gesamtschule Bockmühle städt. Gesamtschule X www.home.ge-bockmühle.de 88-40800 Altendorf Hüttmannschule

Mehr

Wir suchen Pflegeeltern

Wir suchen Pflegeeltern Wir suchen Pflegeeltern Der Pflegekinderdienst des Jugendamtes Essen Die drei verschiedenen Betreuungsformen: Familiäre Bereitschaftsbetreuung, Vollzeitpflege, Erziehungsstelle Ihre AnsprechpartnerInnen

Mehr

Übergang in die weiterführenden Schulen zum Schuljahr 2016/2017

Übergang in die weiterführenden Schulen zum Schuljahr 2016/2017 Übergang in die weiterführenden Schulen zum Schuljahr 2016/2017 STADT ESSEN Impressum Herausgeberin Stadt Essen Der Oberbürgermeister Fachbereich Schule, Abt. 40-3 Gildehof, Hollestr. 3, 45121 Essen info@schulen-in.essen.de

Mehr

Zensus 2011. Kinder in Deutschland. 12,5 Millionen Kinder.

Zensus 2011. Kinder in Deutschland. 12,5 Millionen Kinder. in Deutschland In dieser Veröffentlichung werden die unter 18-jährigen betrachtet, die am Zensusstichtag 9. Mai 2011 gemeinsam mit mind. einem Elternteil (auch Stief- und/oder Adoptiveltern) in einem privaten

Mehr

Gemeinsam erstellt von

Gemeinsam erstellt von Gemeinsam erstellt von Stadt Essen, Amt für Stadterneuerung und Bodenmanagement, Abteilung Grundstücksbewertung Gutachterausschuss für Grundstückswerte in der Stadt Essen Haus-, Wohnungs- und Grundeigentümerverein

Mehr

Frankfurter Integrationsstudie 2008

Frankfurter Integrationsstudie 2008 Frankfurter Integrationsstudie 2008 Anhang Judith Halisch efms 2008 europäisches forum für migrationsstudien Institut an der Universität Bamberg Katharinenstraße 1 D-96052 Bamberg Tel 0951-932020-0 Fax

Mehr

Deutsche Einwohnerinnen und Einwohner mit doppelter Staatsanghörigkeit

Deutsche Einwohnerinnen und Einwohner mit doppelter Staatsanghörigkeit 68 Einwohnerinnen und Einwohner mit doppelter Staatsanghörigkeit Waltraud Schröpfer Einzige Informationsquelle für statistische Daten über Menschen mit Migrationshintergrund ist derzeit das Einwohnermelderegister.

Mehr

Mühlburg 8 8 Mühlburg

Mühlburg 8 8 Mühlburg 8 8 61 8 1248 als erste urkundliche Erwähnung ( Mulenberc ) und zehn Jahre später die erstmalige Erwähnung einer Burg, die 300 Jahre später zum Schloss ausgebaut wird; das sind die ersten Dokumente zur

Mehr

Ausländische Bevölkerung in Hamburg am 31.12.2013

Ausländische Bevölkerung in Hamburg am 31.12.2013 Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein STATISTISCHE BERICHTE Kennziffer: A I 4 j /13 H Ausländische Bevölkerung in Hamburg am 31.12.2013 Herausgegeben am: 26. März 2014 Impressum Statistische

Mehr

Statistisches Landesamt Bremen. Stadtteile. der Stadt Bremen 2007. Neustadt

Statistisches Landesamt Bremen. Stadtteile. der Stadt Bremen 2007. Neustadt Stadtteile der 2007 Neustadt Bremens Stadt- und Ortsteile im Zeitvergleich Neustadt In der Veröffentlichungsreihe Stadtteile der werden die Stadtteile und Stadtbezirke Bremens aus der Sicht der Statistik

Mehr

I. II. I. II. III. IV. I. II. III. I. II. III. IV. I. II. III. IV. V. I. II. III. IV. V. VI. I. II. I. II. III. I. II. I. II. I. II. I. II. III. I. II. III. IV. V. VI. VII. VIII.

Mehr

NachmehrjährigerBearbeitungwurdewährendderWeltgesundheitsversammlungimJahr2010derGlobaleVerhaltenskodexzurRekrutierungvonGesundheitspersonal

NachmehrjährigerBearbeitungwurdewährendderWeltgesundheitsversammlungimJahr2010derGlobaleVerhaltenskodexzurRekrutierungvonGesundheitspersonal Deutscher Bundestag Drucksache 17/9314 17. Wahlperiode 16. 04. 2012 Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten Dr. Marlies Volkmer, Karin Roth (Esslingen), Mechthild Rawert, weiterer

Mehr

Ausgaben und Einnahmen für Empfängerinnen und Empfänger nach dem Asylbewerberleistungsgesetz in Hamburg 2013

Ausgaben und Einnahmen für Empfängerinnen und Empfänger nach dem Asylbewerberleistungsgesetz in Hamburg 2013 Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein STATISTISCHER BERICHT Kennziffer: K I 13 - j 13 HH Ausgaben und Einnahmen für Empfängerinnen und Empfänger nach dem Asylbewerberleistungsgesetz in Hamburg

Mehr

Kapitel I Statistische Daten

Kapitel I Statistische Daten Kapitel I Statistische Daten Im Folgenden sind die wichtigsten statistischen Daten zur Bevölkerung mit und ohne Migrationshintergrund 1 im Land Baden-Württemberg und im Landkreis Göppingen dargestellt.

Mehr

Statistik-Profile für Kreise und Städte Schleswig-Holstein 2011

Statistik-Profile für Kreise und Städte Schleswig-Holstein 2011 Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein Statistik-Profile für e und Städte Schleswig-Holstein 2011 NORD.regional Band 12 STATISTIKAMT NORD Statistik-Profile für e und Städte Schleswig-Holstein

Mehr

Hintergrundinformation

Hintergrundinformation Nürnberg, November 2015 Hintergrundinformation Auswirkungen der Migration auf den deutschen Arbeitsmarkt 2.500.000 Veränderung zum Vorjahr: Absolute Veränderung und Veränderung in % Insgesamt Entwicklung

Mehr

Bevölkerung und Haushalte. Gemeinde Karstädt am 9. Mai 2011

Bevölkerung und Haushalte. Gemeinde Karstädt am 9. Mai 2011 Bevölkerung und Haushalte Gemeinde Karstädt am 9. Mai 2011 Ergebnisse des Zensus 2011 Seite 2 von 28 Inhaltsverzeichnis Einführung... Rechtliche Grundlagen... Methode... 4 4 5 Tabellen 1.1 Bevölkerung

Mehr

Wohn- & Geschäftshäuser Residential Investment Marktreport 2014 /2015 Essen

Wohn- & Geschäftshäuser Residential Investment Marktreport 2014 /2015 Essen Wohn- & Geschäftshäuser Residential Investment Marktreport 2014 /2015 Essen Wohn- und Geschäftshäuser Essen Residential Investment Essen Essen ist unangefochten das wirtschaftliche Zentrum des Ruhrgebiets.

Mehr

Zuwanderung ausländischer Pflegekräfte verantwortungsvoll gestalten

Zuwanderung ausländischer Pflegekräfte verantwortungsvoll gestalten Institut für Europäische Gesundheits- und Sozialwirtschaft GmbH Zuwanderung ausländischer Pflegekräfte verantwortungsvoll gestalten Dr. Grit Braeseke Leiterin, IEGUS Institut GmbH Vorstellung IEGUS Institut

Mehr

Neu! Weltweit ab 1 Cent/ Min. Ohne Anmeldung. Ohne Mindestumsatz. eety Die Wertkarte. Ohne mtl. Grundgebühr. Die ganze Welt um wenig Geld!

Neu! Weltweit ab 1 Cent/ Min. Ohne Anmeldung. Ohne Mindestumsatz. eety Die Wertkarte. Ohne mtl. Grundgebühr. Die ganze Welt um wenig Geld! Neu! Weltweit ab 1 Cent/ Min. eety Die Wertkarte Ohne Anmeldung Ohne mtl. Grundgebühr Ohne Mindestumsatz Die ganze Welt um wenig Geld! dieweltkarte.at Österreichweite-Tarife * Anrufe ins Festnetz und alle

Mehr

Bevölkerung und Haushalte. Gemeinde Alterkülz am 9. Mai 2011

Bevölkerung und Haushalte. Gemeinde Alterkülz am 9. Mai 2011 Bevölkerung und Haushalte Gemeinde Alterkülz am 9. Mai 2011 Ergebnisse des Zensus 2011 Seite 2 von 28 Inhaltsverzeichnis Einführung... Rechtliche Grundlagen... Methode... 4 4 5 Tabellen 1.1 Bevölkerung

Mehr

EMAU Greifswald Studierende Köpfe (Ausländer) entsprechend amtl. Statistik WS15/16

EMAU Greifswald Studierende Köpfe (Ausländer) entsprechend amtl. Statistik WS15/16 1 Ungarn 6 1 Albanien 1 Armenien 17 China 1 Kamerun 1 Mazedonien 5 Russische Foederation 2 Ukraine 1 Ungeklärt 2 Vietnam 40 5 Armenien 1 Bosnien und Herzegowina 1 Brasilien 2 Bulgarien 3 China 1 Dänemark

Mehr

Bevölkerung und Haushalte. Gemeindeverband Neubukow, Stadt am 9. Mai 2011

Bevölkerung und Haushalte. Gemeindeverband Neubukow, Stadt am 9. Mai 2011 Bevölkerung und Haushalte Gemeindeverband am 9. Mai 2011 Ergebnisse des Zensus 2011 Inhaltsverzeichnis Einführung... Rechtliche Grundlagen... Methode... 4 4 5 Tabellen 1.1 Bevölkerung nach Geschlecht

Mehr

Landeshauptstadt Dresden. Statistische Informationen. Stadtteilkatalog 2001 Datenstand 2001. Statistische Mitteilungen Juni 2001

Landeshauptstadt Dresden. Statistische Informationen. Stadtteilkatalog 2001 Datenstand 2001. Statistische Mitteilungen Juni 2001 Landeshauptstadt Dresden Statistische Informationen Stadtteilkatalog 1 Datenstand 1 Statistische Mitteilungen Juni 1 Kommunale Statistikstelle, Postfach 12, 11 Dresden, Telefon (3 1) 4 88 22 4, Telefa

Mehr

BUNDESAMT FÜR MIGRATION UND FLÜCHTLINGE

BUNDESAMT FÜR MIGRATION UND FLÜCHTLINGE Seite 1/6 da da Gewährung Albanien 121 8.113 7.865 96,9% 248 3,1% 3.455 - - 9 0,3% 43 1,2% 25 0,7% 77 2,2% 2.831 81,9% 547 15,8% 5.472 138 Bosnien und Herzegowina 122 8.474 5.705 67,3% 2.769 32,7% 6.594

Mehr

Bauen und Wohnen. Statistisches Bundesamt. Baugenehmigungen / Baufertigstellungen Baukosten Lange Reihen z. T. ab 1962

Bauen und Wohnen. Statistisches Bundesamt. Baugenehmigungen / Baufertigstellungen Baukosten Lange Reihen z. T. ab 1962 Statistisches Bundesamt Bauen und Wohnen Baugenehmigungen / Baufertigstellungen Baukosten Lange Reihen z. T. ab 1962 2014 Erscheinungsfolge: jährlich Erschienen am 14.08.2015 Artikelnummer: 5311103147004

Mehr

Amt für Stadtentwicklung, Stadtplanung, Verkehrsplanung 48127 Münster

Amt für Stadtentwicklung, Stadtplanung, Verkehrsplanung 48127 Münster Impressum Herausgeberin: Redaktion: Stadt Münster Amt für Stadtentwicklung, Stadtplanung, Verkehrsplanung 48127 Münster Fachstelle Informationsmanagement und Statistikdienststelle Information: Telefon:

Mehr

Mit diesem Online-Portal greifen Sie zügig auf alle Abrechnungsinformationen zu und stärken die wirtschaftliche Basis Ihrer Praxis Tag für Tag!

Mit diesem Online-Portal greifen Sie zügig auf alle Abrechnungsinformationen zu und stärken die wirtschaftliche Basis Ihrer Praxis Tag für Tag! 1 Mit diesem Online-Portal greifen Sie zügig auf alle Abrechnungsinformationen zu und stärken die wirtschaftliche Basis Ihrer Praxis Tag für Tag! Testen Sie www.abrechnung-zahnmedizin.de jetzt KOSTENLOS!

Mehr

Bevölkerung und Erwerbstätigkeit

Bevölkerung und Erwerbstätigkeit Statistisches Bundesamt Bevölkerung und Erwerbstätigkeit Vorläufige Wanderungsergebnisse 2012 Erscheinungsfolge: jährlich Erschienen am 7. Mai 2013 Artikelnummer: 5127101127004 Ihr Kontakt zu uns: www.destatis.de/kontakt

Mehr

Studie zur Entwicklung der Situation in der Pflege. Personenbezogener Erhebungsbogen (erweitert)

Studie zur Entwicklung der Situation in der Pflege. Personenbezogener Erhebungsbogen (erweitert) Gegebenenfalls zusätzliche Fragen: Betreuung durch Ehrenamtler Ist eine (Neu-)Begutachtung erfolgt? Wie erfolgt die medizinische Versorgung? Studie zur Entwicklung der Situation in der Pflege Personenbezogener

Mehr

Fürth in Zahlen 2015

Fürth in Zahlen 2015 Fürth in Zahlen 2015 Stadtgebiet Lage: Höhenlage (über NN): 10 59 27 östl. Länge, 49 29 42 nördl. Breite Rathaus 294 m; tiefster Punkt 279,20 m; höchster Punkt 392,70 m Größte Ausdehnung: Nord-Süd Richtung

Mehr

Internationaler Standort Düsseldorf

Internationaler Standort Düsseldorf Internationaler Standort Düsseldorf Wirtschaftsförderung Burgplatz 1 D - 40213 Düsseldorf Tel: +49 211-89 95500 Fax: +49 211-89 29062 E-Mail: business@duesseldorf.de Internet: www.duesseldorf.de 1 Düsseldorf

Mehr

Günstig in über 80 weitere Länder telefonieren Keine Verbindungsgebühr Für 5 Cent/Minute ins deutsche Vodafone-Netz telefonieren

Günstig in über 80 weitere Länder telefonieren Keine Verbindungsgebühr Für 5 Cent/Minute ins deutsche Vodafone-Netz telefonieren Nr. 67 21.07.2010 Seite 1 von 6 für Vodafone-Fachhändler CallYa International: Ab 4 Cent in internationale e telefonieren Günstig in über 80 weitere Länder telefonieren Keine Verbindungsgebühr Für 5 Cent/Minute

Mehr

Augsburger Bevölkerung nach Migrationshintergrund

Augsburger Bevölkerung nach Migrationshintergrund Thomas Staudinger / Amt für Statistik und Stadtforschung Augsburger Bevölkerung nach Migrationshintergrund Ergebnisse aus der demografischen Berichterstattung des Amts für Statistik und Stadtforschung

Mehr

Hessische Gemeindestatistik 2001 Ausgewählte Strukturdaten aus Bevölkerung und Wirtschaft 2000

Hessische Gemeindestatistik 2001 Ausgewählte Strukturdaten aus Bevölkerung und Wirtschaft 2000 Hessische Gemeindestatistik 2001 Ausgewählte Strukturdaten aus Bevölkerung und Wirtschaft 2000 Bevölkerungsentwicklung Fläche am 21.12.2000 in qm 78,29 Bevölkerung insgesamt am 31.12.2000 Bevölkerung insgesamt

Mehr

Die Entsendung von Arbeitnehmern ins Ausland

Die Entsendung von Arbeitnehmern ins Ausland SECURVITA INFORMIERT 28.01.2014 Infoblatt : A010 Die Entsendung von Arbeitnehmern ins Ausland Immer mehr Menschen nutzen die Möglichkeit, im Ausland zu arbeiten. Häufig kommt es daraufhin zu vorübergehenden

Mehr

Ausgabe 6/2006 26. Jahrgang

Ausgabe 6/2006 26. Jahrgang Ausgabe 6/2006 26. Jahrgang Bonn im Vergleich der Landeshauptstädte Alle Stadtverantwortlichen lassen andere Städte nicht aus den Augen, beobachten deren Entwicklung mit kaum geringerem Interesse als die

Mehr

DIENSTREISE: SPESEN FÜR ARBEITNEHMER

DIENSTREISE: SPESEN FÜR ARBEITNEHMER DIENSTREISE: SPESEN FÜR ARBEITNEHMER Spesen für Arbeitnehmer Auf Grundlage des Art. 77 (5) des polnischen Arbeitsgesetzbuches (kodeks pracy) bestimmen sich die Reisekosten für Inland- und Auslandsreisen

Mehr

Preisliste Telefon + Internet. Preise für Telefonverbindungen, Tarifoptionen sowie Serviceentgelte. Preise inklusive gesetzlicher MwSt.

Preisliste Telefon + Internet. Preise für Telefonverbindungen, Tarifoptionen sowie Serviceentgelte. Preise inklusive gesetzlicher MwSt. Preisliste Telefon + Internet Preise für Telefonverbindungen, Tarifoptionen sowie Serviceentgelte. Preise inklusive gesetzlicher MwSt. Gültig ab 17.03.2015 Tarifoptionen Telefonie Telefon Komfort-Option

Mehr

Bestandsaufnahme der aktuellen Lage der Menschen mit Migrationshintergrund

Bestandsaufnahme der aktuellen Lage der Menschen mit Migrationshintergrund www.mainz.de Zusammen leben Bestandsaufnahme der aktuellen Lage der Menschen mit Migrationshintergrund in Mainz Anlage 1 zum Handlungsplan Migration und Integration in Mainz Bestandsaufnahme der aktuellen

Mehr

Endlich! Ein umfassender Überblick über die juristisch relevanten Themen im Gesundheitswesen. Recht in Medizin und Pflege spricht Fachkräfte aus

Endlich! Ein umfassender Überblick über die juristisch relevanten Themen im Gesundheitswesen. Recht in Medizin und Pflege spricht Fachkräfte aus 1 Endlich! Ein umfassender Überblick über die juristisch relevanten Themen im Gesundheitswesen. Recht in Medizin und Pflege spricht Fachkräfte aus beiden Disziplinen an. 2 Die Vorteile von Recht in Medizin

Mehr

Adapter für Sauerstoff Ventile nach Ländern

Adapter für Sauerstoff Ventile nach Ländern Adapter für Sauerstoff Ventile nach Ländern Sie besitzen einen Sauerstoff-Druckminderer und wollen in ein bestimmtes Land und sind auf der Suche nach der Information welcher Adapter in welchem Land benötigt

Mehr

Kleinräumige Daten sozialversicherungspflichtig Beschäftigter am Wohnort. Mitdenker ggfs. Mitstreiter gesucht

Kleinräumige Daten sozialversicherungspflichtig Beschäftigter am Wohnort. Mitdenker ggfs. Mitstreiter gesucht Mitdenker ggfs. Mitstreiter gesucht kleinräumigen Daten sozialversicherungspflichtig Beschäftigter am Wohnort -Erweiterung der Informationsgrundlage Themenübersicht: Ausgangslage Erweiterung der Informationsgrundlage

Mehr

Zur Tarifeinstufung verweisen wir auf das Informationsblatt Quellensteuertarife auf unserer Internetseite:

Zur Tarifeinstufung verweisen wir auf das Informationsblatt Quellensteuertarife auf unserer Internetseite: Finanzdirektion Steuerverwaltung Quellensteuern Merkblatt über die Quellenbesteuerung der Erwerbseinkünfte von im Ausland wohnhaften Arbeitnehmern bei Transporten, gültig ab 1. Januar 2014 I. Steuerpflichtige

Mehr

FRAGEBOGEN INTEGRATIONSPANEL KURSLEITER

FRAGEBOGEN INTEGRATIONSPANEL KURSLEITER FRAGEBOGEN INTEGRATIONSPANEL KURSLEITER Anleitung zum Ausfüllen Es gibt mehrere Arten von Fragen. Bei einigen Fragen kann nur eine der Antwortalternativen angekreuzt werden, bei anderen Fragen sind mehrere

Mehr

Übersicht über das Zahlungsverfahren beim Bundesamt für Justiz

Übersicht über das Zahlungsverfahren beim Bundesamt für Justiz Übersicht über das Zahlungsverfahren beim Bundesamt für Justiz Hinweis: Eine Gewähr dafür, welche Form der Beglaubigung zur Vorlage deutscher Führungszeugnisse im Ausland erforderlich ist, wird nicht übernommen.

Mehr

Telefonpreisliste. Preise für Telefonverbindungen, Tarifoptionen sowie Serviceentgelte. Preise inklusive gesetzlicher MwSt.

Telefonpreisliste. Preise für Telefonverbindungen, Tarifoptionen sowie Serviceentgelte. Preise inklusive gesetzlicher MwSt. Telefonpreisliste Preise für Telefonverbindungen, Tarifoptionen sowie Serviceentgelte. Preise inklusive gesetzlicher MwSt. Gültig ab 01.12.2013 Tarifoptionen Telefonie Telefon KOMFORT-Option (zu 2play

Mehr

Wahl zum 18. Deutschen Bundestag am 22. September 2013

Wahl zum 18. Deutschen Bundestag am 22. September 2013 Der Bundeswahlleiter Wahl zum 18. Deutschen Bundestag am 22. September 2013 Heft 4 Wahlbeteiligung und Stimmabgabe der und nach Altersgruppen Informationen des Bundeswahlleiters Herausgeber: Der Bundeswahlleiter,

Mehr

Hamburger Stadtteil-Profile 2013

Hamburger Stadtteil-Profile 2013 Statistisches Amt für und Schleswig-Holstein er -Profile 2013 NORD.regional Band 15 STATISTIKAMT NORD Band 15 der Reihe NORD.regional ISSN 1863-9518 Herausgeber: Statistisches Amt für und Schleswig-Holstein

Mehr

Wohnen, wo das Herz schlägt.

Wohnen, wo das Herz schlägt. Kundencenter Essen Wohnen, wo das Herz schlägt. 2 Liebe Kunden, liebe Interessenten, Wohnen, wo das Herz schlägt unter diesem Motto arbeiten wir daran, dass die Menschen, die bei uns wohnen, sich zu Hause

Mehr

Dokumentation. Schwarzbuch Wie sich CDU und FDP an Essen vergehen.

Dokumentation. Schwarzbuch Wie sich CDU und FDP an Essen vergehen. Dokumentation Schwarzbuch Wie sich CDU und FDP an Essen vergehen. 2 Wie sich CDU und FDP an Essen vergehen Wie sich CDU und FDP an Essen vergehen 3 Aus dem Inhalt 4 Das neue Kinderbildungsgesetz (KiBiz)

Mehr

DA Seite 1 3 bis 6 SGB IV. Gesetzestext. 3 SGB IV Persönlicher und räumlicher Geltungsbereich

DA Seite 1 3 bis 6 SGB IV. Gesetzestext. 3 SGB IV Persönlicher und räumlicher Geltungsbereich DA Seite 1 3 bis 6 SGB IV Gesetzestext 3 SGB IV Persönlicher und räumlicher Geltungsbereich Die Vorschriften über die Versicherungspflicht und die Versicherungsberechtigung gelten, 1. soweit sie eine Beschäftigung

Mehr

Wohnungsmarktbeobachtung Nordrhein-Westfalen Wohnungsmarktprofil 2012 Münster Ausgewählte kommunale Wohnungsmarktindikatoren

Wohnungsmarktbeobachtung Nordrhein-Westfalen Wohnungsmarktprofil 2012 Münster Ausgewählte kommunale Wohnungsmarktindikatoren Wohnungsmarktbeobachtung Nordrhein-Westfalen Wohnungsmarktprofil 212 Ausgewählte kommunale Wohnungsmarktindikatoren Inhalt Einführung 4 Übersichtstabelle 5 1 Katasterfläche 6 2 Wohnungsbestand 7 3 Baufertigstellungen

Mehr

Senioren- und behindertengerechter ÖPNV in Essen

Senioren- und behindertengerechter ÖPNV in Essen Senioren- und behindertengerechter ÖPNV in Essen Gliederung: 1. Einführung, Rahmenbedingungen 2. Umbaumaßnahmen Essen Hbf und Steele S 3. Stadtbahn 4. Tram 5. Bus 6. Begleitservice 7. EVAG-Bustraining

Mehr

Kindertagesstättenbeiträge im Landkreis Emsland

Kindertagesstättenbeiträge im Landkreis Emsland Kindertagesstättenbeiträge im Landkreis Emsland Der Landkreis Emsland als örtlicher Träger der Jugendhilfe gibt im Kindergartenjahr 2007/2008 rd. 6,8 Millionen Euro für den Betrieb der 123 Kindertagesstätten

Mehr

Bildungsbericht. Ein Baustein des Wegweisers Kommune. wegweiser-kommune.de. Soest, LK

Bildungsbericht. Ein Baustein des Wegweisers Kommune. wegweiser-kommune.de. Soest, LK Bildungsbericht Ein Baustein des Wegweisers Kommune wegweiser-kommune.de Soest, LK Bildungsbericht Daten - Prognosen Soest, Landkreis Inhaltsübersicht 1. Nutzungshinweise 2. Indikatoren Bildung 2013 3.

Mehr

Zweites Halbjahr 2013 verglichen mit zweitem Halbjahr 2012 Strompreise für Haushalte in der EU28 stiegen um 2,8% und Gaspreise um 1,0%

Zweites Halbjahr 2013 verglichen mit zweitem Halbjahr 2012 Strompreise für Haushalte in der EU28 stiegen um 2,8% und Gaspreise um 1,0% STAT/14/81 21. Mai 2014 Zweites Halbjahr 2013 verglichen mit zweitem Halbjahr 2012 Strompreise für Haushalte in der EU28 stiegen um 2,8% und Gaspreise um 1,0% In der EU28 stiegen die Strompreise 1 für

Mehr

Informationsveranstaltung

Informationsveranstaltung Informationsveranstaltung zum Beschluss des Rates der Stadt Köln über die Errichtung eines Wohngebäudes in Systembauweise auf den Grundstücken Trierer-Straße, 50674 Köln Neustadt-Süd und Koblenzer Straße,

Mehr

Internetnutzung (Teil 1)

Internetnutzung (Teil 1) (Teil 1) Internetnutzung (Teil 1) Europäische Union Union und und ausgewählte europäische Staaten, 2010 nie nutzen**, in Prozent regelmäßig nutzen*, in Prozent 5 Island 92 5 Norwegen 90 ** Privatpersonen,

Mehr

auf die Große Anfrage der Abgeordneten Sibylle Laurischk, Ina Lenke, Miriam Gruß, weiterer Abgeordneter und der Fraktion der FDP Drucksache 16/8301

auf die Große Anfrage der Abgeordneten Sibylle Laurischk, Ina Lenke, Miriam Gruß, weiterer Abgeordneter und der Fraktion der FDP Drucksache 16/8301 Deutscher Bundestag Drucksache 16/10155 16. Wahlperiode 21. 08. 2008 Antwort der Bundesregierung auf die Große Anfrage der Abgeordneten Sibylle Laurischk, Ina Lenke, Miriam Gruß, weiterer Abgeordneter

Mehr

Übersicht über das deutsche Besteuerungsrecht an Lizenzgebühren nach Doppelbesteuerungsabkommen (DBA)

Übersicht über das deutsche Besteuerungsrecht an Lizenzgebühren nach Doppelbesteuerungsabkommen (DBA) Fachbereich Thematik Abzugsteuerentlastung Übersicht über das deutsche Besteuerungsrecht an Lizenzgebühren nach Doppelbesteuerungsabkommen (DBA) Bitte beachten Sie: - Diese Liste erhebt keinen Anspruch

Mehr

Servicepreisliste Sparhandy Allnet-Flat-Tarife (Stand:11/2015)

Servicepreisliste Sparhandy Allnet-Flat-Tarife (Stand:11/2015) Servicepreisliste Sparhandy Allnet-Flat-Tarife (Stand:11/2015) Die nachstehenden Preise gelten für sämtliche Sparhandy Allnet-Flat-Tarife. Alle Preise in Euro und inkl. der gesetzlichen Mehrwertsteuer

Mehr

Bodenflächen in Hamburg am 31.12.2013 nach Art der tatsächlichen Nutzung

Bodenflächen in Hamburg am 31.12.2013 nach Art der tatsächlichen Nutzung Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein STATISTISCHE BERICHTE Kennziffer: A V 1 - j 13 HH Bodenflächen in Hamburg am 31.12.2013 nach Art der tatsächlichen Nutzung Herausgegeben am: 21. August

Mehr

Kinderarmut in Deutschland Eine Studie von infratest dimap im Auftrag des Deutschen Kinderhilfswerkes e.v. Berlin, 14.01.2014

Kinderarmut in Deutschland Eine Studie von infratest dimap im Auftrag des Deutschen Kinderhilfswerkes e.v. Berlin, 14.01.2014 Kinderarmut in Deutschland Eine Studie von infratest dimap im Auftrag des Deutschen Kinderhilfswerkes e.v. Berlin, 14.01.2014 Inhaltsverzeichnis 1. Untersuchungssteckbrief 2. Hinweise zu den Ergebnissen

Mehr

PRO ASYL. Bundesweite Arbeitsgemeinschaft für Flüchtlinge e.v. Die Optionspflicht im Staatsangehörigkeitsrecht: Daten und Fakten

PRO ASYL. Bundesweite Arbeitsgemeinschaft für Flüchtlinge e.v. Die Optionspflicht im Staatsangehörigkeitsrecht: Daten und Fakten Die Optionspflicht im Staatsangehörigkeitsrecht: Daten und Fakten Hintergrundmaterial zum Pressegespräch am 23. August 2010 in Berlin Worum geht es? Mit der Reform des Staatsangehörigkeitsrechts im Jahr

Mehr

Asylgeschäftsstatistik

Asylgeschäftsstatistik Asylgeschäftsstatistik für den Monat August Seite 2 von 10 Asylgeschäftsstatistik für den Monat August Überblick Die nachfolgende Tabelle gibt einen Überblick zur Geschäftsstatistik des Berichtsjahres.

Mehr

Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein

Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein Statistischer Bericht F II 2 j/04 S F II 3 j/04 S 9. Juni 2005 Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein Anstalt des öffentlichen Rechts Sitz Hamburg Standorte: Hamburg und Kiel Internet: www.statistik-nord.de

Mehr

2. Deutsche, die eine Wohnung in der Bundesrepublik Deutschland innehaben

2. Deutsche, die eine Wohnung in der Bundesrepublik Deutschland innehaben Freie und Hansestadt Hamburg Europawahl am 25. Mai 2014 Informationsblatt für Seeleute 1. Wahlberechtigung 1.1 Deutsche Wahlberechtigt sind alle Deutschen, die am Wahltag das 18. Lebensjahr vollendet haben

Mehr

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------ Senatsverwaltung für Justiz und Verbraucherschutz III A 4 (V) - 1025/E/51/2015 Telefon: 9013 (913) - 3902 Herrn Abgeordneten Dirk Behrendt (Bündnis 90/Die Grünen) über den Präsidenten des Abgeordnetenhauses

Mehr

Dieser neue, funktionale Terminplaner dental setzt klare Akzente für eine moderne Terminverwaltung in der Zahnarztpraxis. So haben Sie (nicht nur)

Dieser neue, funktionale Terminplaner dental setzt klare Akzente für eine moderne Terminverwaltung in der Zahnarztpraxis. So haben Sie (nicht nur) 1 Dieser neue, funktionale Terminplaner dental setzt klare Akzente für eine moderne Terminverwaltung in der Zahnarztpraxis. So haben Sie (nicht nur) Patiententermine immer fest im Blick! 2 Der Terminplaner

Mehr

Servicepreise. Serviceleistungen online in der Servicewelt Einheit Preis

Servicepreise. Serviceleistungen online in der Servicewelt Einheit Preis Servicepreise Serviceleistungen online in der Servicewelt Einheit Preis PIN- und PUK-Auskunft je Vorgang kostenlos Rechnung Online als PDF-Datei (gilt bei Zahlweise per Rechnung) je Vorgang kostenlos Einzelverbindungsnachweis

Mehr

Benchmarking-Bericht 2014

Benchmarking-Bericht 2014 Benchmarking-Bericht 2014 Metadaten zu den Kennzahlen Statistisches Landesamt Bremen, Stand Oktober 2014 Methodische Hinweise: Zur Erhöhung der Transparenz und Nachvollziehbarkeit für die Nutzerinnen und

Mehr

Geschäftskunden-Preisliste

Geschäftskunden-Preisliste Geschäftskunden-Preisliste SDSL Internet Access 2 Mbit* SDSL Internet Access: 119,00 141,61 - Datenflatrate - 1 feste IP Adresse * Höhere Bandbreiten und zusätzliche Optionen nach Prüfung möglich oder

Mehr

es zwar Diskussionen auf EU-Ebene, bislang aber keine konkreten Vorstöße.

es zwar Diskussionen auf EU-Ebene, bislang aber keine konkreten Vorstöße. Deutscher Bundestag Drucksache 17/14718 17. Wahlperiode 06. 09. 2013 Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten Friedrich Ostendorff, Bärbel Höhn, Cornelia Behm, weiterer Abgeordneter

Mehr

Unitymedia-Telefon-Preisliste.

Unitymedia-Telefon-Preisliste. Unitymedia-Telefon-Preisliste. Gesprächstarife für In- und Ausland inklusive gesetzlicher MwSt. Stand: 07/07 Nationale Telefontarife. für alle Orts- und Ferngespräche 0,0 Cent/Min. Mobilfunk für alle Gespräche

Mehr

Nebenberuflich Geld verdienen als Tagesmutter interna

Nebenberuflich Geld verdienen als Tagesmutter interna Nebenberuflich Geld verdienen als Tagesmutter interna Ihr persönlicher Experte Inhalt Vorwort... 7 So wird man Tagespflegeperson... 8 Pflegeerlaubniss... 8 Qualifikation... 9 Räumlichkeiten... 11 Die Aufgaben

Mehr

1&1 ISDN-Internet Komplett-Paket

1&1 ISDN-Internet Komplett-Paket 1&1 ISDN-Internet Komplett-Paket 1&1 Internet AG Elgendorfer Straße 57 56410 Montabaur Dezember 2004 Komponenten des 1&1 Angebots *Im ISDN-Internet Komplett-Paket: Neuanmeldung bzw. Upgrade zu T- ISDN

Mehr

Auslandsleistungen. KKF-Verlag. Leistungen im Ausland? Aktuelle Informationen, wenn Sie zur Behandlung ins Ausland reisen oder dort erkranken.

Auslandsleistungen. KKF-Verlag. Leistungen im Ausland? Aktuelle Informationen, wenn Sie zur Behandlung ins Ausland reisen oder dort erkranken. Auslandsleistungen Leistungen im Ausland? Aktuelle Informationen, wenn Sie zur Behandlung ins Ausland reisen oder dort erkranken. Sehr geehrte Versicherte, sehr geehrter Versicherter, in dieser Schrift

Mehr

Studiengebühren in Europa

Studiengebühren in Europa in Europa Land Belgien Von 500 bis 800 Bulgarien Von 200 bis 600 Dänemark Deutschland keine (außer Niedersachsen, Hamburg und Bayern. Alle ca. 1.000 ) Estland Von 1.400 bis 3.500 Finnland Frankreich Griechenland

Mehr

Bitte bei Antwort angeben

Bitte bei Antwort angeben Bayerisches Staatsministerium für Arbeit und Sozialordnung, Familie und Frauen - 80792 München NAME Hr. Mainberger TELEFON 089 1261-1191 Frau Präsidentin des Bayerischen Landtags Maximilianeum 81627 München

Mehr

Liste der Vertragsstaaten. des Abkommens vom 28. Juli 1951 und/oder des Protokolls vom 31. Januar 1967 über die Rechtsstellung der Flüchtlinge

Liste der Vertragsstaaten. des Abkommens vom 28. Juli 1951 und/oder des Protokolls vom 31. Januar 1967 über die Rechtsstellung der Flüchtlinge Liste der Vertragsstaaten des Abkommens vom 28. Juli 1951 und/oder des Protokolls vom 31. Januar 1967 über die Rechtsstellung der Flüchtlinge Stand: 23. Oktober 2014 Vertragsstaaten: Vertragsstaaten des

Mehr

Günstiger in der Welt verbunden Swisscom senkt erneut die Roamingtarife. Medien-Telefonkonferenz 12. Mai 2009

Günstiger in der Welt verbunden Swisscom senkt erneut die Roamingtarife. Medien-Telefonkonferenz 12. Mai 2009 Günstiger in der Welt verbunden Swisscom senkt erneut die Roamingtarife Medien-Telefonkonferenz 12. Mai 2009 Günstig in der Welt verbunden Swisscom senkt erneut die Roamingtarife 2 Agenda der Telefonkonferenz:

Mehr

Materialien zur Stadtbeobachtung 16

Materialien zur Stadtbeobachtung 16 Bürgeramt, Statistik und Wahlen Bürgeramt, Statistik und Wahlen Materialien zur Stadtbeobachtung 16 Frankfurt im Regional- und Großstädtevergleich 2012 Der Magistrat - Bürgeramt, Statistik und Wahlen Impressum

Mehr

Merkblatt über den Anspruch erwerbstätiger Personen auf Familienzulagen für Kinder mit Wohnsitz im Ausland (gültig ab 1.

Merkblatt über den Anspruch erwerbstätiger Personen auf Familienzulagen für Kinder mit Wohnsitz im Ausland (gültig ab 1. Merkblatt über den Anspruch erwerbstätiger Personen auf Familienzulagen für Kinder mit Wohnsitz im Ausland (gültig ab 1. Januar 2013) 1. Grundsatz Das vorliegende Merkblatt gilt für Familienzulagen von

Mehr

Umgang mit Zensusdaten in den Kommunen und kleinräumige Auswertungspotenziale

Umgang mit Zensusdaten in den Kommunen und kleinräumige Auswertungspotenziale Landeshauptstadt Stuttgart Statistisches Amt Lucas Jacobi 12. Juni 2014 1 Umgang mit Zensusdaten in den Kommunen und kleinräumige Auswertungspotenziale 6. Dresdner Flächennutzungssymposium 12. Juni 2014

Mehr

IHK FOSA. 31. Dezember 2013. info@ihk-fosa.de. Antragsstatistik. www.ihk-fosa.de 0911 / 81 50 60

IHK FOSA. 31. Dezember 2013. info@ihk-fosa.de. Antragsstatistik. www.ihk-fosa.de 0911 / 81 50 60 IHK FOSA Antragsstatistik 31. Dezember 2013 info@ihk-fosa.de www.ihk-fosa.de 0911 / 81 50 60 Überblick Bei der IHK FOSA sind bis zum 31.12.2013 4.639 Anträge eingegangen. Davon entfallen rund 3.900 Anträge

Mehr

Zulässige Geschwindigkeiten in europäischen Ländern

Zulässige Geschwindigkeiten in europäischen Ländern Telefon: 0341 65 11 336 24-Stunden-Hotline: 0172 340 71 35 Zulässige Geschwindigkeiten in europäischen Ländern *örtliche Änderungen und Regelungen nicht inbegriffen Land Art Innerorts Außerorts Schnellstraße

Mehr

Preisliste "0180 Callthrough"

Preisliste 0180 Callthrough Deutschland Festnetz 01801110086 0,0390 Deutschland Mobilfunk 01805110086 0,1400 INTERNATIONAL Ägypten 01805110086 0,1400 Ägypten (Mobilfunk) 01803110086 0,0900 Albanien 01803110086 0,0900 Algerien 01803110086

Mehr

Übersicht Anspruchsberechtigung Zuschlag nach 22 Abs. 7 SGB II

Übersicht Anspruchsberechtigung Zuschlag nach 22 Abs. 7 SGB II Arbeitshilfe zu Kosten der Unterkunft für Schüler, Studierende und Auszubildende, die Ausbildungsförderung, Berufsausbildungsbeihilfe oder Ausbildungsgeld erhalten Übersicht Anspruchsberechtigung Schüler

Mehr

Duales Studium. Mit Ipsos. Superman: Olly Fotolia.com

Duales Studium. Mit Ipsos. Superman: Olly Fotolia.com Duales Studium Mit Ipsos Superman: Olly Fotolia.com Bachelor of Science in Wirtschaft In Kooperation mit der Nordakademie bieten wir Abiturienten ein duales Studium in den Fächern BWL und Wirtschaftsinformatik

Mehr

Bevölkerung und Erwerbstätigkeit

Bevölkerung und Erwerbstätigkeit Statistisches Bundesamt Fachserie 1 Reihe 2 Bevölkerung und Erwerbstätigkeit Ausländische Bevölkerung Ergebnisse des Ausländerzentralregisters 2014 Erscheinungsfolge: jährlich Erschienen am 16. März 2015,

Mehr

Ein Fahrzeug auf Reisen.

Ein Fahrzeug auf Reisen. Ein Fahrzeug auf Reisen. Auslandsreisende aufgepasst! Unterwegs mit dem eigenen Auto. Wer mit dem eigenen Auto ins Ausland reist, der kann auch heute noch was erleben. Denn viele Regelungen weichen von

Mehr

Tabelle 3: Anteil der gew. Energieausgaben am Nettoäquivalenzeinkommen München

Tabelle 3: Anteil der gew. Energieausgaben am Nettoäquivalenzeinkommen München Tabelle 3: Anteil der gew. Energieausgaben am Nettoäquivalenzeinkommen München Variable Fälle 10% höchste Baujahr vor 1919 818 0,154 (0,363) Baujahr 1919-1948 818 0,256*** (0,440) Baujahr 1949 1971 818

Mehr

INFOS FÜR MENSCHEN AUS DEM AUSLAND WENN SIE FÜR EINEN FREIWILLIGEN-DIENST NACH DEUTSCHLAND KOMMEN WOLLEN: IN DIESEM TEXT SIND ALLE WICHTIGEN INFOS.

INFOS FÜR MENSCHEN AUS DEM AUSLAND WENN SIE FÜR EINEN FREIWILLIGEN-DIENST NACH DEUTSCHLAND KOMMEN WOLLEN: IN DIESEM TEXT SIND ALLE WICHTIGEN INFOS. INFOS FÜR MENSCHEN AUS DEM AUSLAND WENN SIE FÜR EINEN FREIWILLIGEN-DIENST NACH DEUTSCHLAND KOMMEN WOLLEN: IN DIESEM TEXT SIND ALLE WICHTIGEN INFOS. Stand: 29. Mai 2015 Genaue Infos zu den Freiwilligen-Diensten

Mehr

dimap / INSM Banken und Krise - KW 29/2010

dimap / INSM Banken und Krise - KW 29/2010 Ergebnisse einer repräsentativen Erhebung - Tabellarische Übersichten Eine Studie von dimap Bonn, 22. Juli 2010 Untersuchungsanlage Grundgesamtheit: Stichprobe: Erhebungsverfahren: Fallzahl: Wahlberechtigte

Mehr

Vertrauen in Medien-Berichterstattung über den Ukraine-Konflikt Eine Studie von infratest dimap für das Medienmagazin ZAPP. Tabellarische Übersichten

Vertrauen in Medien-Berichterstattung über den Ukraine-Konflikt Eine Studie von infratest dimap für das Medienmagazin ZAPP. Tabellarische Übersichten Vertrauen in Medien-Berichterstattung über den Ukraine-Konflikt Eine Studie von infratest dimap für das Medienmagazin ZAPP Tabellarische Übersichten Vertrauen in Medienberichterstattung über den Ukraine-Konflikt

Mehr

Wiesbadener Stadtanalysen

Wiesbadener Stadtanalysen 3 4 LANDESHAUPTSTADT Wiesbadener Stadtanalysen Das Künstlerviertel im statistischen Porträt www.wiesbaden.de Herausgeber Landeshauptstadt Wiesbaden Amt für Strategische Steuerung, Stadtforschung und Statistik

Mehr