ebusiness-standards in der Industrie

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "ebusiness-standards in der Industrie"

Transkript

1 Gefördert durch das ebusiness-standards in der Industrie PROZEUS-Roadshow Köln Stuttgart Leipzig Hannover Ralf Wiegand, IW Consult GmbH

2 Agenda Arten und Einsatzgebiete von Standards Der Klassifikationsstandard Das Katalogaustauschformat BMEcat Der Transaktionsstandard opentrans PROZEUS Prozesse und Standards im Mittelstand

3 Notwendigkeit von ebusiness-standards Produktinformationen Online-Shop Hersteller Hersteller Hersteller Internet-Präsenz Datenaufbereitung Händler Händler Internet-Präsenz Händler Online-Shop Aufträge Autom. Distribution Produkt-Datenpool Clearing Center Kataloge Klassifikation emarktplatz emarktplatz emarktplätze Je mehr Marktteilnehmer vernetzt sind, desto größer ist die Notwendigkeit einer Standardisierung! Aufträge CD-ROMs Kunde Kunde Kunde Quelle: Eigene Darstellung nach NEG

4 ebusiness-standards Basis für elektronische Geschäftsprozesse Gemeinsame Strukturen und abgestimmte Regeln für den Austausch und die Interpretation von Informationen Standards im Alltag: Bildungsstandards, Pflegestandards, Industriestandards, Normen Definition: ebusiness-standards liefern das Regelwerk für die medienbruchfreie, elektronische (und automatisierte) Kommunikation zwischen Unternehmen. Es wird unterschieden zwischen fachlichen und technischen Standards.

5 Fachliche Standards vs. technische Standards Technische Standards legen die Spezifikationen eines Standards fest. Beispiele dafür sind (Daten-) Basisformate (ASCII, XML), (Daten-) Transportprotokolle (HTTP, FTP) oder Sicherheitsstandards (SSL). Fachliche Standards sind für die geschäftliche Komponente der Datenübertragung verantwortlich und lassen sich in fünf große Bereiche einteilen:

6 Arten von ebusiness-standards

7 Anforderungen an ebusiness-standards Weltweite Einsetzbarkeit (Internationalität) Anbieter- /Herstellerunabhängigkeit Kostensenkung und Effizienzsteigerung durch: Garantie eines schnellen Standardisierungsprozess Eignung für alle Produkte und Dienstleistungen Schnelle Integration in die jeweilige EDV-Landschaft Eine Investition in ebusiness-standards muss zukunftssicher sein. Nicht alle Standards auf dem Markt erfüllen diese Anforderungen in gleichem Maße.

8 Einsatz und Bewertung von ebusiness-standards Einschätzung der gegenwärtigen und zukünftigen Bedeutung von ebusiness-standards für den B2B-Geschäftsverkehr: Heute / Zukünftig Beschäftigte (n=111) 32% 51% 17% steigend gleich 250 u. mehr Beschäftigte (n=174) 46% 42% 12% fallend Beschäftigte (n=111) 250 u. mehr Beschäftigte (n=174) 51% 58% 49% 42% steigend gleich fallend

9 Schwierigkeiten bei der Nutzung von ebusiness- Standards Fehlende Standards beim Geschäftspartner 28% 33% Auswahl des geeigneten Standards 15% 20% Fehlende Informationsquellen zu Standards 8% 18% 0% 5% 10% 15% 20% 25% 30% 35% 250 und mehr Beschäftigte (n=[143,151]) Beschäftigte (n=[76,84])

10 Vorteile von ebusiness-standards Optimierung von Prozessen 58% 64% 66% Verringerung von (Prozess-) Kosten 45% 57% 52% Reduzierung von Fehlerquellen 36% 54% 55% 0% 10% 20% 30% 40% 50% 60% 70% 250 und mehr Beschäftigte (n=[166,167]) 50 bis 249 Beschäftigte (n=[94,95]) 0 bis 49 Beschäftigte (n=[110,111])

11 ebusiness-standards im Unternehmen

12 Produktinformationen und ebusiness-standards im Unternehmen

13 Identifikationsstandards Firmen und Produkte eindeutig kennzeichnen Produktidentifikationen bilden die Basis für den unternehmensübergreifenden Waren- oder Güterverkehr sowie den Einsatz der Scannertechnologie. Identifikationsstandards sollen eindeutig und überschneidungsfrei sein. Sie können als Barcodes auf Endverbrauchereinheiten, Umverpackungen und Versandeinheiten zur Kennzeichnung angebracht werden. Im Zuge des technologischen Fortschritts wird auch die Radiofrequenztechnologie (RFID) als elektronische Produktkennzeichnung weltweit an Bedeutung gewinnen. DUNS, EAN/GTIN, EPC, GRAI/GIAI, ILN/GLN, NVE/SSCC, PZN, UPIK

14 Identifikationsstandards Firmen und Produkte eindeutig kennzeichnen

15 Agenda Arten und Einsatzgebiete von Standards Der Klassifikationsstandard Das Katalogaustauschformat BMEcat Der Transaktionsstandard opentrans PROZEUS Prozesse und Standards im Mittelstand

16 Klassifikationsstandards Produkte einheitlich beschreiben Um Kunden das Auffinden von Produkten in einem Katalog zu ermöglichen, sind sie nach einem international anerkannten Standard zu klassifizieren. Eine Klassifikation stellt Warengruppen und Untergruppen zur Verfügung, denen Produkte zugeordnet werden können. Dabei können Produkte auch anhand von standardisierten Merkmalleisten, Schlagworten und Synonymen genauer beschrieben werden. Mithilfe solcher Klassifikationen werden Produkte schneller gefunden, umfassender beschrieben und in eine hierarchischen Struktur eingeordnet. ETIM, GPC, UNSPSC

17 Klassifikationsstandards Produkte einheitlich beschreiben

18 Klassifikationsstandards Beispiel

19 Klassifikationsstandards Beispiel Mitglieder Februar 2008

20 Klassifikationsstandards Beispiel Aktuelle Version 6.0 Sachgebiete 26 Hauptgruppen Gruppen Klassen Untergruppen Merkmale zur Produktbeschreibung und Schlagworte

21 Klassifikationsstandards Beispiel Veränderungen 5.1 zu 6.0

22 Klassifikationsstandards Beispiel Verfügbare Sprachversionen Produkt Versionen Deutsch Englisch Französisch Italienisch Spanisch Chinesisch (simpl.) Chinesisch (trad.) Niederländisch Japanisch Koranisch Portugisiesch Thailändisch Tschechisch Türkisch 5.0 kompl. kompl. kompl. 5.1 kompl. kompl. kompl. kompl. kompl. kompl kompl. kompl. kompl. kompl. kompl. kompl. KL/SW KL/SW KL/SW KL/SW KL KL KL KL kompl. kompl kompl. kompl kompl. kompl. 6.0 kompl. kompl. KL: Klassen SW: Schlagworte Download steht zur Verfügung Download auf Anfrage bei der Geschäftsstelle

23 Klassifikationsstandards Beispiel Sachgebiete Branchenabdeckung 16 Lebensmittel, Getränk, Tabakwaren 17 Maschine, Apparat (f. besondere Anwendungsbereiche) 18 Bergbau-, Hütten-, Walzwerk- und Gießereieinrichtung 19 Informations-, Kommunikations-, und Medientechnik 20 Packmittel 21 Betriebsausstattung, Werkstatteinrichtung, Werkzeug 22 Bautechnik 23 Maschinenelement, Befestigungsmittel, Beschlag 24 Büromaterial, Büroeinrichtung, Bürotechnik, Papeterie 25 Dienstleistung 26 Energie, Gewinnungsprodukt, Sekundärrohstoff und Rückstand 27 Elektro-, Automatisierungs- und Prozessleittechnik 28 Fahrzeugtechnik

24 Klassifikationsstandards Beispiel Sachgebiete Branchenabdeckung 29 Hauswirtschaft, Hauswirtschaftstechnik 30 Hilfsstoff, Additiv, Reinigungsmittel 31 Polymere 32 Labormaterial, Labortechnik 33 Anlage (komplett) 34 Medizin, Medizintechnik, Life Science 35 Halbzeug, Werkstoff 36 Maschine, Apparat 37 Rohrleitungstechnik 38 Anorganische Chemikalien 39 Organische Chemikalien 40 Arbeitssicherheit, Unfallschutz 41 Marketing

25 Klassifikationsstandards Beispiel Das Internetangebot

26 Klassifikationsstandards Beispiel Das ServicePortal

27 Klassifikationsstandards Beispiel Das ServicePortal

28 Klassifikationsstandards Beispiel Praxisbeispiel: Karl Hermann GmbH

29 Agenda Arten und Einsatzgebiete von Standards Der Klassifikationsstandard Das Katalogaustauschformat BMEcat Der Transaktionsstandard opentrans PROZEUS Prozesse und Standards im Mittelstand

30 Katalogaustauschformate Produktdaten elektronisch bereitstellen Für den Austausch von Katalog-/Produktdaten zwischen Kunden und Lieferanten wird ein standardisiertes Katalogaustauschformat benötigt. Es legt die Struktur der Daten für eine reibungslose und fehlerfreie Übertragung fest. Sind Produktdaten nach einem standardisierten Format strukturiert, können diese sowohl für unterschiedliche Ausgabemedien bereitstehen als auch mit Partnerunternehmen unkompliziert ausgetauscht werden. BMEcat, cxml, Datanorm, Eldanorm, PRICAT, RosettaNet, xcbl

31 Katalogaustauschformate Produktdaten elektronisch bereitstellen

32 Katalogaustauschformate Produktdaten elektronisch bereitstellen

33 Katalogaustauschformate Produktdaten elektronisch bereitstellen

34 Katalogaustauschformate Produktdaten elektronisch bereitstellen

35 Katalogaustauschformate Beispiel: BMEcat 2005 Praxisbeispiel: Krieg Industriegeräte

36 Katalogaustauschformate Beispiel: BMEcat 2005 Ungeschönte Berichte Für das Projekt geplante und benötigte Personentage bei Krieg Industriegeräte

37 Katalogaustauschformate Beispiel: BMEcat 2005 Ungeschönte Berichte Zeitablauf des Projekts bei Krieg Industriegeräte (Plan und Ist)

38 Agenda Arten und Einsatzgebiete von Standards Der Klassifikationsstandard Das Katalogaustauschformat BMEcat Der Transaktionsstandard opentrans PROZEUS Prozesse und Standards im Mittelstand

39 Transaktionsstandards Geschäftsdokumente automatisiert austauschen Für den elektronischen Austausch von einzelnen Bestellungen, Lieferscheinen oder Rechnungen sind Nachrichten erforderlich, die aufsetzend auf den Katalogdaten übermittelt werden. Transaktionsstandards unterstützen bei der Erstellung und dem Austausch dieser Nachrichten (= Geschäftsdokumente) und legen Datenformate und Inhalte einheitlich fest. EANCOM, EDIFICE, GS1XML, OAGIS, ODETTE, opentrans, RosettaNet, UBL

40 Transaktionsstandards Geschäftsdokumente automatisiert austauschen

41 Transaktionsstandards Geschäftsdokumente automatisiert austauschen

42 Einsatz von BMEcat und opentrans im Beschaffungsprozess Quelle: BMEnet GmbH

43 Transaktionsstandards Geschäftsdokumente automatisiert austauschen

44 Prozessstandards Komplexe Geschäftsabläufe automatisieren Prozessstandards bilden die Grundlage zur Verkürzung und Optimierung von integrierten Geschäftsabläufen. Sie spielen zurzeit in Industrieunternehmen eine eher untergeordnete Rolle. Anders verhält es sich in der Welt des Handels, aus der ECR-Prozesse (Efficient Consumer Responce) nicht mehr wegzudenken sind. Beispiele von ECR-Prozessen: Category Management (konsumentenorientierte Kategorisierung von Produkten) Joint Forecasting (gemeinsame Prognose von Abverkäufen oder Bestellmengen) Vendor Managed Inventory (Bestandskontrolle durch den Hersteller) ECR, ebxml, RosettaNet, SCOR

45 Prozessstandards Komplexe Geschäftsabläufe automatisieren

46 Internationale Kooperationen (Ausschnitt) Quelle: Volker Schmitz, Uni Duisburg-Essen

47 Agenda Arten und Einsatzgebiete von Standards Der Klassifikationsstandard Das Katalogaustauschformat BMEcat Der Transaktionsstandard opentrans PROZEUS Prozesse und Standards im Mittelstand

48 PROZEUS Prozesse und Standards Standards bringen nur dann wirtschaftlichen Nutzen, wenn sie von vielen Unternehmen eingesetzt werden. Gerade kleine und mittlere Unternehmen wollen oder müssen (!) ebusiness-standards einsetzen. Das Know-how fehlt: ebusiness einführen aber wie? Unternehmensprozesse optimieren aber wo? ebusiness-standards einsetzen aber welche? Hilfestellung durch

49 PROZEUS-Materialien Überarbeitet 2007/2008 Handlungsempfehlungen / Hilfen zu Auswahl / Einsatz von Klassifikationsstandards Katalogaustauschformaten Transaktionsstandards Elektronischen Marktplätzen Software-Tools Leitfäden: Musterpflichtenheft für ebusiness-projekte IT-Dienstleister finden

50 Vielen Dank. Ralf Wiegand Institut der deutschen Wirtschaft Köln Consult GmbH PROZEUS - Prozesse und Standards Tel.: Gefördert durch das Durchgeführt von Kooperationspartner

Gefördert durch das. BMEcat vs. opentrans. Präsentation der IW Consult GmbH. Heiko Dehne, 4 media selling Dehne & Pappas GmbH. www.prozeus.

Gefördert durch das. BMEcat vs. opentrans. Präsentation der IW Consult GmbH. Heiko Dehne, 4 media selling Dehne & Pappas GmbH. www.prozeus. Gefördert durch das BMEcat vs. opentrans Präsentation der IW Consult GmbH Heiko Dehne, 4 media selling Dehne & Pappas GmbH www.prozeus.de Arten von ebusiness-standards www.prozeus.de 2 ebusiness-standards

Mehr

INTERNATIONALER STANDARD ZUR KLASSIFIZIERUNG UND BESCHREIBUNG VON PRODUKTEN UND DIENSTLEISTUNGEN. Infoveranstaltung für das NEG 21.

INTERNATIONALER STANDARD ZUR KLASSIFIZIERUNG UND BESCHREIBUNG VON PRODUKTEN UND DIENSTLEISTUNGEN. Infoveranstaltung für das NEG 21. INTERNATIONALER STANDARD ZUR KLASSIFIZIERUNG UND BESCHREIBUNG VON PRODUKTEN UND DIENSTLEISTUNGEN Infoveranstaltung für das NEG 21. Juni 2010, Köln André Lindner (Teil 2) Inhalt des Vortrags Die Grundlagen

Mehr

Erfolgreiche ebusiness-einführung in mittelständischen Unternehmen auf der Basis von ebusiness-standards

Erfolgreiche ebusiness-einführung in mittelständischen Unternehmen auf der Basis von ebusiness-standards Erfolgreiche ebusiness-einführung in mittelständischen Unternehmen auf der Basis von ebusiness-standards Ralf Wiegand, IW Consult GmbH IHK Nürnberg, 29. November 2005 1 Inhalt ebusiness und ebusiness-standards

Mehr

ebusiness-standards im Mittelstand

ebusiness-standards im Mittelstand ebusiness-standards im Mittelstand Oktober 2005 www.prozeus.de Ausgangslage ebusiness einführen aber wie? Unternehmensprozesse optimieren aber wo? ebusiness-standards einsetzen aber welche? Für viele kleine

Mehr

ebusiness (neue) Vertriebschancen für kleine und mittlere Unternehmen Unterstützung durch PROZEUS eine Förderinitiative des BMWi

ebusiness (neue) Vertriebschancen für kleine und mittlere Unternehmen Unterstützung durch PROZEUS eine Förderinitiative des BMWi Best Practice eprocurement: Chancen für Kommunen und private Wirtschaft ebusiness (neue) Vertriebschancen für kleine und mittlere Unternehmen Unterstützung durch PROZEUS eine Förderinitiative des BMWi

Mehr

ebusiness (neue) Vertriebschancen für kleine und mittlere Unternehmen Unterstützung durch PROZEUS eine Förderinitiative des BMWi

ebusiness (neue) Vertriebschancen für kleine und mittlere Unternehmen Unterstützung durch PROZEUS eine Förderinitiative des BMWi ebusiness (neue) Vertriebschancen für kleine und mittlere Unternehmen Unterstützung durch PROZEUS eine Förderinitiative des BMWi Köln, 21. Februar 2005 Ralf Wiegand, IW Consult GmbH 1 Agenda Kurzvorstellung

Mehr

ebusiness (neue) Vertriebschancen für kleine und mittlere Unternehmen Unterstützung durch PROZEUS eine Förderinitiative des BMWi

ebusiness (neue) Vertriebschancen für kleine und mittlere Unternehmen Unterstützung durch PROZEUS eine Förderinitiative des BMWi ebusiness (neue) Vertriebschancen für kleine und mittlere Unternehmen Unterstützung durch PROZEUS eine Förderinitiative des BMWi Köln, 21. Februar 2005 Ralf Wiegand, IW Consult GmbH 1 Agenda Kurzvorstellung

Mehr

was wie - warum 4 media selling, Dehne & Herrmann GmbH Handel Service Software e-procat Klassifizierung mediando cat4web Outsourcing cat4print

was wie - warum 4 media selling, Dehne & Herrmann GmbH Handel Service Software e-procat Klassifizierung mediando cat4web Outsourcing cat4print BMEcat was wie - warum Heiko Dehne Industrie 4 media selling, Dehne & Herrmann GmbH Handel Katalog Start Software Service Vertrieb Beratung Schulung e-procat mediando Klassifizierung Beratung ERP Datenanalyse

Mehr

GS1 Solutions. EDI/eCommerce. Einführung in den elektronischen Datenaustausch. 2., vollständig überarbeitete Auflage

GS1 Solutions. EDI/eCommerce. Einführung in den elektronischen Datenaustausch. 2., vollständig überarbeitete Auflage Vo rs ch au zur Publikation GS1 Solutions EDI/eCommerce Einführung in den elektronischen Datenaustausch 2., vollständig überarbeitete Auflage Inhalt Einführung 3 Das GS1-System: Umfassend und integrativ

Mehr

ebusiness-standards im Mittelstand Potenziale für IT-Dienstleister

ebusiness-standards im Mittelstand Potenziale für IT-Dienstleister Gefördert durch das ebusiness-standards im Mittelstand Potenziale für IT-Dienstleister PROZEUS-Roadshow Köln Stuttgart Leipzig Hannover Gefördert durch das PROZEUS Standards.Praxis.Mittelstand. Arne Dicks,

Mehr

Standards zur Unterstützung von ecommerce im Gesundheitswesen

Standards zur Unterstützung von ecommerce im Gesundheitswesen Standards zur Unterstützung von ecommerce im Gesundheitswesen Projektantrag im Rahmen der BMWi Förderinitiative Geschäftsprozesse standardisieren, Erfolg sichern. Berlin, 23. April 2012 Prof. Sylvia Thun

Mehr

Willkommen. PROZEUS IT-Dienstleister. Aktuelles Wissen über die implementierten E-Business-Standards. Wolfram Schlüter

Willkommen. PROZEUS IT-Dienstleister. Aktuelles Wissen über die implementierten E-Business-Standards. Wolfram Schlüter Willkommen PROZEUS IT-Dienstleister Aktuelles Wissen über die implementierten E-Business-Standards Wolfram Schlüter SystemHaus Schlüter Am Bahnsteig 2a 09224 Chemnitz www.comdata.info w.schlueter@comdata.info

Mehr

ebusiness-standards auf einen Blick

ebusiness-standards auf einen Blick EBUSINESS-STANDARDS VON A BIS Z ebusiness-standards auf einen Blick ebusiness-standards legen Datenformate fest, die dem Informationsaustausch innerhalb und zwischen Unternehmen zugrunde liegen. Welche

Mehr

ebusiness-standards auf einen Blick

ebusiness-standards auf einen Blick EBUSINESS-STANDARDS VON A BIS Z ebusiness-standards auf einen Blick ebusiness-standards legen Datenformate fest, die dem Informationsaustausch innerhalb und zwischen Unternehmen zugrunde liegen. Welche

Mehr

PROZEUS Monitoring ebusiness-standards im Mittelstand 2007. PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand

PROZEUS Monitoring ebusiness-standards im Mittelstand 2007. PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand PROZEUS Monitoring ebusiness-standards im Mittelstand 2007 PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand 2 ebusiness-standards im Mittelstand Wettbewerbsfaktoren in der globalen Wirtschaft Die Fähigkeit,

Mehr

Grundlegendes, ISO-gerechtes Datenmodell, welches die maschinelle Aktualisierung von Datenbeständen und Mehrsprachigkeit gewährleistet.

Grundlegendes, ISO-gerechtes Datenmodell, welches die maschinelle Aktualisierung von Datenbeständen und Mehrsprachigkeit gewährleistet. 8. September 2006 Klassifizierungssysteme für die Produktkommunikation am Beispiel von ecl@ss Konferenz Stämpfli all media AG, 7. September 2006, Zürich Thomas Einsporn, Leitung ecl@ssgeschäftsstelle www.eclass.de

Mehr

IT-Dienstleister finden! ebusiness. Leitfaden für kleine und mittlere Industrieunternehmen zur Auswahl von externen Beratern

IT-Dienstleister finden! ebusiness. Leitfaden für kleine und mittlere Industrieunternehmen zur Auswahl von externen Beratern ebusiness IT-Dienstleister finden! Leitfaden für kleine und mittlere Industrieunternehmen zur Auswahl von externen Beratern PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand ebusiness-standards im Mittelstand

Mehr

PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand. Prozesse beschleunigen, digital handeln, Standards nutzen

PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand. Prozesse beschleunigen, digital handeln, Standards nutzen Innovationspolitik, Informationsgesellschaft, Telekommunikation PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand Prozesse beschleunigen, digital handeln, Standards nutzen www.bmwi.de Redaktion GS1 Germany

Mehr

Referenzmodell für den Austausch von Produktklassifikationssystemen im E-Business

Referenzmodell für den Austausch von Produktklassifikationssystemen im E-Business Nürnberg 10. September 2002 Multi-Konferenz Wirtschaftsinformatik 2002 Referenzmodell für den Austausch von Produktklassifikationssystemen im E-Business Jörg Leukel, Volker Schmitz, Frank-Dieter Dorloff

Mehr

Daten mit Klasse: Klassifikationsstandards. Terminologiemanagement

Daten mit Klasse: Klassifikationsstandards. Terminologiemanagement Daten mit Klasse: Klassifikationsstandards für das Produktdatenund Terminologiemanagement Prof. Dr. Claudia Villiger tekom-jahrestagung 2008 05.11.2008 Überblick 1. Vom Terminologie- zum Produktdatenmanagement

Mehr

Industrie 4.0: ein Megatrend und seine Auswirkungen auf kleine und mittlere Unternehmen und die Nutzung von estandards

Industrie 4.0: ein Megatrend und seine Auswirkungen auf kleine und mittlere Unternehmen und die Nutzung von estandards Industrie 4.0: ein Megatrend und seine Auswirkungen auf kleine und mittlere Unternehmen und die Nutzung von estandards M-Days Expertenforum Industrie 4.0 und estandards Frankfurt, den 14. Mai 2014 Ansprechpartner:

Mehr

Industrie 4.0: ein Megatrend und seine Auswirkungen auf kleine und mittlere Unternehmen und die Nutzung von estandards

Industrie 4.0: ein Megatrend und seine Auswirkungen auf kleine und mittlere Unternehmen und die Nutzung von estandards Industrie 4.0: ein Megatrend und seine Auswirkungen auf kleine und mittlere Unternehmen und die Nutzung von estandards M-Days Expertenforum Industrie 4.0 und estandards Frankfurt, den 14. Mai 2014 Ansprechpartner:

Mehr

im Unternehmen: erfolgreiche Beispiele aus der Praxis

im Unternehmen: erfolgreiche Beispiele aus der Praxis ecl@ss die gemeinsame Sprache im ebusiness Internationaler Standard zur Klassifizierung und Beschreibung von Produkten und Dienstleistungen ecl@ss im Unternehmen: erfolgreiche Beispiele aus der Praxis

Mehr

Katalogaustauschformate auswählen und einsetzen

Katalogaustauschformate auswählen und einsetzen Katalogaustauschformate auswählen und einsetzen Themeneinführung Frank Scherenschlich, Class.Ing Köln, der 21.06.2010 Class.Ing Ingenieurpartnerschaft für Mediendatenmanagement Scherenschlich & Rukavina

Mehr

Moderne Trends für die Gestaltung von Geschäftsprozesse

Moderne Trends für die Gestaltung von Geschäftsprozesse Moderne Trends für die Gestaltung von Geschäftsprozesse ecl@ss, der internationale Standard zur Klassifizierung und Beschreibung von Produkten und Dienstleistungen - mit ecl@ss als Basis für geordnete

Mehr

Standardisiert und doch flexibel Optimierung von Geschäftsprozessen mit PROZEUS

Standardisiert und doch flexibel Optimierung von Geschäftsprozessen mit PROZEUS Standardisiert und doch flexibel Optimierung von Geschäftsprozessen mit PROZEUS Ralf Wiegand Institut der deutschen Wirtschaft Köln Consult GmbH Wirtschaftsforum E-Manufacturing & Supply, Berlin, 14. September

Mehr

Unternehmen für geförderte ebusiness-projekte gesucht!

Unternehmen für geförderte ebusiness-projekte gesucht! Bewerber-Infoblatt Unternehmen für geförderte ebusiness-projekte gesucht! Wer wird gesucht? Kleine und mittlere Unternehmen (KMU) verschiedener Branchen in ganz Deutschland: - bis 250 Mitarbeiter, - maximal

Mehr

Schlüssel zur Optimierung interner und externer Geschäftsprozesse 9. Industry Forum, 12. & 13. Februar 2008, Augsburg

Schlüssel zur Optimierung interner und externer Geschäftsprozesse 9. Industry Forum, 12. & 13. Februar 2008, Augsburg ecl@ss Schlüssel zur Optimierung interner und externer Geschäftsprozesse 9. Industry Forum, 12. & 13. Februar 2008, Augsburg Thomas Einsporn, Leitung ecl@ss Geschäftsstelle, Köln ecl@ss Standard zur Optimierung

Mehr

Erfolgreiche Projekte trotz Tagesgeschäft: Das Pflichtenheft als zentraler Baustein von ebusiness-projekten

Erfolgreiche Projekte trotz Tagesgeschäft: Das Pflichtenheft als zentraler Baustein von ebusiness-projekten Erfolgreiche Projekte trotz Tagesgeschäft: Das Pflichtenheft als zentraler Baustein von ebusiness-projekten Mario Esser, IW Köln Consult GmbH Agenda Was ist PROZEUS und wer steckt dahinter? Lernen Sie

Mehr

Generierung von elektronischen Katalogen mit dem ecatdesigner. Semaino Technologies GmbH

Generierung von elektronischen Katalogen mit dem ecatdesigner. Semaino Technologies GmbH Generierung von elektronischen Katalogen mit dem ecatdesigner Semaino Technologies GmbH Übersicht 1. Elektronischer Katalog Was ist drin Welche Standards gibt es 2. Wie hilft der ecatdesigner bei der Erstellung

Mehr

Einführung von BMEcat 2005 mit ecl@ss 5.1

Einführung von BMEcat 2005 mit ecl@ss 5.1 Einführung von BMEcat 2005 mit ecl@ss 5.1 Erfahrungen von Hersteller und Händler in einem PROZEUS-Pilotprojekt Rolf Hoyer, Güde GmbH Grundlagen elektronischer Geschäftsverkehr PROZEUS Standards-Praxis-Mittelstand

Mehr

PROZEUS UnternehmerKreis-Treffen

PROZEUS UnternehmerKreis-Treffen Herzlich Willkommen zum PROZEUS UnternehmerKreis-Treffen 8. Oktober 2009, Werkzeug Eylert, Chemnitz Eine Veranstaltung in Kooperation mit Agenda PROZEUS Standards. Praxis. Mittelstand Christiane Sluka,

Mehr

IT-Dienstleister finden! ebusiness. Leitfaden für kleine und mittlere Industrieunternehmen zur Auswahl von externen Beratern

IT-Dienstleister finden! ebusiness. Leitfaden für kleine und mittlere Industrieunternehmen zur Auswahl von externen Beratern ebusiness IT-Dienstleister finden! Leitfaden für kleine und mittlere Industrieunternehmen zur Auswahl von externen Beratern PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand 0 Inhalt 0 Kurzwissen 0 PROZEUS

Mehr

IT-Dienstleister finden! ebusiness. Leitfaden für kleine und mittlere Industrieunternehmen zur Auswahl von externen Beratern

IT-Dienstleister finden! ebusiness. Leitfaden für kleine und mittlere Industrieunternehmen zur Auswahl von externen Beratern ebusiness IT-Dienstleister finden! Leitfaden für kleine und mittlere Industrieunternehmen zur Auswahl von externen Beratern PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand 0 Inhalt 0 Kurzwissen 0 PROZEUS

Mehr

Whitepaper 01 E-Business. Immer noch mit Excel & Co. unterwegs? Besser Produktdaten mit Katalogsoftware austauschen

Whitepaper 01 E-Business. Immer noch mit Excel & Co. unterwegs? Besser Produktdaten mit Katalogsoftware austauschen Whitepaper 01 E-Business Immer noch mit Excel & Co. unterwegs? Besser Produktdaten mit Katalogsoftware austauschen Wollen Ihre Kunden elektronische Produktdaten von Ihnen? Der Druck von Großkunden auf

Mehr

Software-Tools auswählen und nutzen

Software-Tools auswählen und nutzen gefördert vom Software-Tools auswählen und nutzen Handlungsempfehlung zum Einsatz von ebusiness-standards für kleine und mittlere Unternehmen ebusiness-praxis für den Mittelstand ebusiness-standards im

Mehr

Fraunhofer-Gesellschaft. Partner für Innovationen

Fraunhofer-Gesellschaft. Partner für Innovationen Fraunhofer-Gesellschaft Partner für Innovationen Fachforum opentrans Standardisierung für den elektronischen Geschäftsverkehr Thomas Renner Leiter Competence Center Electronic Business Fraunhofer IAO,

Mehr

e-f@cts Innovationspolitik, Informationsgesellschaft, Telekommunikation

e-f@cts Innovationspolitik, Informationsgesellschaft, Telekommunikation Aktualisierte Ausgabe Nr. 15 Februar 2006 e-f@cts zum Informationen E-Business Innovationspolitik, Informationsgesellschaft, Telekommunikation Schwerpunkt E-Business erleichtert eine Vielzahl von Geschäftsprozessen.

Mehr

DIE SCHNITTSTELLEN EINE ÜBERSICHT

DIE SCHNITTSTELLEN EINE ÜBERSICHT E-BUSINESS 02/10 EINE ÜBERSICHT EDI ELGATE LIEFERANT GROSSHÄNDLER OCI GAEB IDS TXT-/CSV-IMPORT OXOMI E-RECHNUNG EDI UGL BMEcat ELEKTROonline SHOP HANDWERKER/ INDUSTRIEKUNDEN FEGIME 03/10 EINE ÜBERSICHT

Mehr

10. CADENAS Industry-Forum, 10./11. Februar 2009, Augsburg

10. CADENAS Industry-Forum, 10./11. Februar 2009, Augsburg 10. CADENAS Industry-Forum, 10./11. Februar 2009, Augsburg ecl@ss internationaler, branchenübergreifender Standard zur Optimierung interner und externer Geschäftsprozesse Thomas Einsporn, Leitung ecl@ss

Mehr

ebusiness Elektronische Marktplätze auswählen und nutzen PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand

ebusiness Elektronische Marktplätze auswählen und nutzen PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand ebusiness Elektronische Marktplätze auswählen und nutzen PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand Inhalt 02 Kurzwissen ebusiness-standards im Mittelstand Wettbewerbs faktoren in der globalen Wirtschaft

Mehr

Die Blaupause als Innovationsbremse

Die Blaupause als Innovationsbremse Die Blaupause als Innovationsbremse Standardisierter elektronischer Datenaustausch von der Planung bis zur Instandhaltung mittels des PROLIST- Engineering-Workflows Jürgen George Geschäftsführer, PROLIST

Mehr

Sonepar Deutschland. Materialfl uss, Kosten- und Geschäftsstellenvergleich und Lieferantenbewertung. Wie profitieren Sie durch E-Procurement?

Sonepar Deutschland. Materialfl uss, Kosten- und Geschäftsstellenvergleich und Lieferantenbewertung. Wie profitieren Sie durch E-Procurement? E-Procurement besser elektronisch einkaufen 02 Sonepar Deutschland Starten Sie durch mit E-Business-Lösungen von Sonepar There is E-Business or out of business, so Larry Ellison, Gründer von Oracle. Und

Mehr

ecl@ss Informationsdienst Februar 2011

ecl@ss Informationsdienst Februar 2011 ecl@ss Informationsdienst Februar 2011 Inhalt ecl@ss - Das Produkt... 2 ecl@ss-release 7.0 am 15. Februar 2011 veröffentlicht... 2 Bisher umfangreichste Erweiterung des Standards... 2 Erster Standard weltweit

Mehr

Aus der Steinzeit in die Moderne - ein Praxisbericht zur Einführung elektronischer Standards im mittelständischen Unternehmen

Aus der Steinzeit in die Moderne - ein Praxisbericht zur Einführung elektronischer Standards im mittelständischen Unternehmen Aus der Steinzeit in die Moderne - ein Praxisbericht zur Einführung elektronischer Standards im mittelständischen Unternehmen Unternehmen: Familienbetrieb in der 4. Generation mit Hauptsitz in Köln Produkte:

Mehr

ERP-SYSTEME EINFACH VERNETZEN

ERP-SYSTEME EINFACH VERNETZEN ERP-SYSTEME EINFACH VERNETZEN ebusiness-projekte einfach durchführen Daniel Neuß, M.Sc. 26.04.2017 Lehrstuhl für BWL und Wirtschaftsinformatik Josef-Stangl-Platz 2 97070 Würzburg http://www.wiwi.uni-wuerzburg.de/lehrstuhl/wiinf2/

Mehr

Katalogaustauschformate. BMEcat 2005 Umsetzung in der Praxis. PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand

Katalogaustauschformate. BMEcat 2005 Umsetzung in der Praxis. PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand Katalogaustauschformate BMEcat 2005 Umsetzung in der Praxis PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand ebusiness-standards im Mittelstand Wettbewerbsfaktoren in der globalen Wirtschaft 02 Die Fähigkeit,

Mehr

2 CoNaborative-Prozesse und Integrationsanforderungen 43

2 CoNaborative-Prozesse und Integrationsanforderungen 43 Inhalt Einleitung 11 1 SCAA im Zeichen integrierter Collaborative- Business-Strategien 15 1.1 Enorme Potenziale und gescheiterte Projekte 17 1.1.1 SCM schafft Wettbewerbsvorteile 17 1.1.2 Hemmschwellen

Mehr

Programm PROZEUS-KongressMesse

Programm PROZEUS-KongressMesse Starten Sie mit uns durch! Programm PROZEUS-KongressMesse 23./24. Januar 2008 am Flughafen Köln/Bonn www.prozeus.de Die Fähigkeit, Geschäftsprozesse elektronisch abzuwickeln, ist ein entscheidender Erfolgsfaktor

Mehr

E-Procurement besser elektronisch einkaufen

E-Procurement besser elektronisch einkaufen E-Procurement besser elektronisch einkaufen Starten Sie durch mit E-Business-Lösungen von Sonepar There is E-Business or out of business, so Larry Ellison, Gründer von Oracle. Und in der Tat hat E-Business

Mehr

eprocurement-services

eprocurement-services www.strenge.de eprocurement-services PROZESSKOSTENERSPARNIS e COMMERCE BMEcat e C l @ ss EDI eprocurement mit Optimierungspotential bei Einkaufs- und Beschaffungsprozessen Prozesse schlanker machen In

Mehr

E-BUSINESS.

E-BUSINESS. E-BUSINESS www.fegime-tools.de/connect EINE ÜBERSICHT EDI ELGATE LIEFERANT GROSSHÄNDLER EDI UGL OCI GAEB IDS TXT-/CSV-IMPORT E-RECHNUNG BMEcat ELEKTROonline HANDWERKER/ INDUSTRIEKUNDEN FEGIME EINE ÜBERSICHT

Mehr

ecatalogsolutions Multimediadatenbank by CADENAS

ecatalogsolutions Multimediadatenbank by CADENAS ecatalogsolutions Multimediadatenbank by CADENAS BMEcat (NEU!) HTML Creator (NEU!) Agenda IST Standanalyse der internen Firmenabläufe ecatalogsolutions Module : Teil 1 ecatalogsolutions / BMEcat Was ist

Mehr

Integrierte Geschäftskommunikation

Integrierte Geschäftskommunikation Integrierte Geschäftskommunikation INAUGURAL-DISSERTATION zur Erlangung des akademischen Grades eines Doktors der Wirtschaftswissenschaften an der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Julius-Maximilians-Universität

Mehr

Zeit Event Thema Ort

Zeit Event Thema Ort Know-how zum Mitnehmen - Programmübersicht im Detail Zeit Event Thema Ort Donnerstag, 15. März 2007 SPEZIAL 10:00-16:00 EC-Net "Betriebswirtschaftliche Software für Kleinbetriebe" Lounge Geführte Tour

Mehr

Elektronischer Nachrichtenaustausch

Elektronischer Nachrichtenaustausch Elektronischer Nachrichtenaustausch Vom Katalog bis zur Rechnung - Mehrwerte für Industrie und Handel - www.nexmart.ch Christoph Drechsler Seit 2000 Projektleiter und Geschäftsführer für Katalogund Bestellplattformen

Mehr

Integrated Procurement

Integrated Procurement Integrated Procurement Titel des Lernmoduls: Integrated Procurement Themengebiet: New Economy Gliederungspunkt im Curriculum: 2.2.1.3.3 Zum Inhalt: Integrated Procurement als eine Beschaffungsart mit höherer

Mehr

E-Business-Standards in Deutschland

E-Business-Standards in Deutschland E-Business-Standards in Deutschland Bestandsaufnahme, Probleme, Perspektiven Ein Forschungsauftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Arbeit Endbericht (Kurzfassung) Berlin, April 2003 Analysten:

Mehr

Transaktionsstandards

Transaktionsstandards Transaktionsstandards Kommunikation Damals... und heute! Traditioneller Datenaustausch I n d u s t r i e 1. Mindestbestand unterschritten 2. Bestellung erstellen 4. Bestellung eingeben 3. Bestellung versenden

Mehr

PROZEUS Praxisbeispiele für den Mittelstand

PROZEUS Praxisbeispiele für den Mittelstand PROZEUS Praxisbeispiele für den Mittelstand Köln 1. März 2005 Heiner von Brachel GS1 Germany (vormals CCG) gefördert vom: Heiner von Brachel, GS1 Germany (vormals CCG) 1 Agenda PROZEUS Praxisberichte zur

Mehr

E-Standards. E-Standards

E-Standards. E-Standards Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit Ausgabe 15/ November 2003 SCHWERPUNKT E-Business erleichtert eine Vielzahl von Geschäftsprozessen. Unerlässlich sind gemeinsam genutzte Verfahren des elektronischen

Mehr

E-Business-Standards

E-Business-Standards E-Business-Standards Arne Handt Freie Universität Berlin Institut für Informatik AG Netzbasierte Informationssysteme Inhalt Motivation und Systematisierung Vorstellung von E-Business-Standards Produktidentifikation

Mehr

e-business-standards in deutschland

e-business-standards in deutschland berlecon studie e-business-standards in deutschland bestandsaufnahme, probleme, perspektiven Januar 2010 Die vorliegende Studie gibt einen umfassenden Überblick über den aktuellen Einsatz von E-Business-Standards

Mehr

Cloud Computing im Mittelstand sinnvoller Trend oder riskanter Hype

Cloud Computing im Mittelstand sinnvoller Trend oder riskanter Hype Cloud Computing im Mittelstand sinnvoller Trend oder riskanter Hype Ralf Wiegand Institut der deutschen Wirtschaft Köln Consult GmbH IT-Trends und neue Geschäftsmöglichkeiten für Mittelstand und Handwerk

Mehr

Mit Stammdaten Rohre fest im Griff

Mit Stammdaten Rohre fest im Griff Mit Stammdaten Rohre fest im Griff Elektronische Kataloge in der Praxis - BMEcat, DATANORM und ecl@ss für die Bauwirtschaft Präsentationsinhalte MEFA stellt sich vor Motive, für die Einführung von Standards

Mehr

ebusiness-standards in der Praxis ebusiness Stammdatenmanagement und ERP-Einführung in kleinen und mittleren Unternehmen

ebusiness-standards in der Praxis ebusiness Stammdatenmanagement und ERP-Einführung in kleinen und mittleren Unternehmen ebusiness ebusiness-standards in der Praxis Stammdatenmanagement und ERP-Einführung in kleinen und mittleren Unternehmen PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand 02 Inhalt 02 Kurzwissen 03 PROZEUS

Mehr

Bestens versorgt in die Zukunft effiziente Geschäftsprozesse durch EDI. Transaktionsstandards. PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand

Bestens versorgt in die Zukunft effiziente Geschäftsprozesse durch EDI. Transaktionsstandards. PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand 1 Transaktionsstandards Bestens versorgt in die Zukunft effiziente Geschäftsprozesse durch EDI PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand Inhalt 02 Kurzwissen 03 Projektsteckbrief 04 Zielsetzung und

Mehr

E-Business-Lösungen der Hoffmann Group

E-Business-Lösungen der Hoffmann Group E-Business-Lösungen der Hoffmann Group Intuitiv, intelligent, individuell E-Business der Hoffmann Group E-Business Weniger Beschaffungsstress. 2 Mehr Kostenersparnis. Inhalt Weniger ist mehr: Konzentrieren

Mehr

EDI/XML Datentransaktionen über System- und Unternehmensgrenzen. Referent: Jan Freitag

EDI/XML Datentransaktionen über System- und Unternehmensgrenzen. Referent: Jan Freitag EDI/XML Datentransaktionen über System- und Unternehmensgrenzen Referent: Jan Freitag Warum EDI? Internet bedeutender Wirtschaftsfaktor Nur wenige Unternehmen steuern Geschäftsprozesse über das Internet

Mehr

ecl@ss im Unternehmen Chance oder Hürde? Gerald Lobermeier Weidmüller Interface GmbH & Co. KG, Detmold

ecl@ss im Unternehmen Chance oder Hürde? Gerald Lobermeier Weidmüller Interface GmbH & Co. KG, Detmold ecl@ss im Unternehmen Chance oder Hürde? Gerald Lobermeier Weidmüller Interface GmbH & Co. KG, Detmold Agenda Weidmüller Interface Unternehmensvorstellung Produkte & Prozesse Datenmanagement ecl@ss bei

Mehr

Workshop 3. Excel, EDIFACT, ebxml- Was ist state. of the art und wo liegt die Zukunft. 16. September 2002

Workshop 3. Excel, EDIFACT, ebxml- Was ist state. of the art und wo liegt die Zukunft. 16. September 2002 Workshop 3 Excel, EDIFACT, ebxml- Was ist state of the art und wo liegt die Zukunft 16. September 2002 Dipl. Kfm. power2e energy solutions GmbH Wendenstraße 4 20097 Hamburg Telefon (040) 80.80.65.9 0 info@power2e.de

Mehr

ecl@ss, der internationale Standard für die Klassifizierung und Beschreibung von Produkten / Dienstleistungen

ecl@ss, der internationale Standard für die Klassifizierung und Beschreibung von Produkten / Dienstleistungen Forum ecommerce ecl@ss, der internationale Standard für die Klassifizierung und Beschreibung von Produkten / Dienstleistungen 27. / 28. Oktober 2010, Strenge, Gütersloh Thomas Einsporn, Leitung ecl@ss

Mehr

DEN RICHTIGEN FINDEN IT-DIENSTLEISTER - AUSWAHL IN DER PRAXIS

DEN RICHTIGEN FINDEN IT-DIENSTLEISTER - AUSWAHL IN DER PRAXIS DEN RICHTIGEN FINDEN IT-DIENSTLEISTER - AUSWAHL IN DER PRAXIS RENNER GMBH, Karin Renner 24.01.2008 1 AGENDA Unternehmen Produktpalette / Einsatzgebiete Motive für die Durchführung des ebusiness-projekts

Mehr

Mittelständler für geförderte ebusiness-projekte gesucht!

Mittelständler für geförderte ebusiness-projekte gesucht! Bewerber-Infoblatt Mittelständler für geförderte ebusiness-projekte gesucht! Wer wird gesucht? Kleine und mittlere Unternehmen (KMU) verschiedener Branchen in ganz Deutschland: - bis 250 Mitarbeiter, -

Mehr

ebusiness Software-Tools auswählen und nutzen PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand

ebusiness Software-Tools auswählen und nutzen PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand ebusiness Software-Tools auswählen und nutzen PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand 02 Inhalt 02 Kurzwissen 03 PROZEUS Wir machen Sie fit fürs ebusiness 04 ebusiness-standards einsetzen die gleiche

Mehr

e-supply Chain:Wege der Optimierung

e-supply Chain:Wege der Optimierung Wirtschaft e-supply Chain:Wege der Optimierung Bachelorarbeit Fachhochschule Koblenz RheinAhrCampus Remagen Fachbereich Betriebs- und Sozialwirtschaft Thema: Wege der Optimierung entlang der Supply Chain

Mehr

Chancen und Herausforderungen des Cloud Computing Worauf sollten kleine und mittlere Unternehmen achten?

Chancen und Herausforderungen des Cloud Computing Worauf sollten kleine und mittlere Unternehmen achten? Chancen und Herausforderungen des Cloud Computing Worauf sollten kleine und mittlere Unternehmen achten? Ralf Wiegand Institut der deutschen Wirtschaft Köln Consult GmbH Cloud Computing im Mittelstand

Mehr

ETIM - das Klassifizierungsmodell in der Elektro- und SHK-Branche

ETIM - das Klassifizierungsmodell in der Elektro- und SHK-Branche ETIM - das Klassifizierungsmodell in der Elektro- und SHK-Branche Frankfurt, 11.05.2016 1 Die Geschichte der Kooperation Turmbau zu Babel, 1563 von Pieter BRUEGEL, the Elder 2 Was ist ETIM? Ein offener

Mehr

Katalogaustauschformate auswählen und einsetzen

Katalogaustauschformate auswählen und einsetzen gefördert vom Katalogaustauschformate auswählen und einsetzen Handlungsempfehlung zum Einsatz von ebusiness-standards für kleine und mittlere Unternehmen ebusiness-praxis für den Mittelstand ebusiness-standards

Mehr

SICK ebusiness Lösungen EFFIZIENT, ÜBERSICHTLICH, UMFASSEND

SICK ebusiness Lösungen EFFIZIENT, ÜBERSICHTLICH, UMFASSEND SICK ebusiness Lösungen EFFIZIENT, ÜBERSICHTLICH, UMFASSEND SICK ebusiness Lösungen INHALT ÜBERSICHT SICK ebusiness Lösungen Inhaltsverzeichnis SICK ebusiness Der Maßstab an vernetzten Lösungen Mit unseren

Mehr

MASTERARBEIT. Titel der Masterarbeit

MASTERARBEIT. Titel der Masterarbeit MASTERARBEIT Titel der Masterarbeit Qualitätssicherung von Terminologie im ecl@ss- Standard am Beispiel des Sachgebiets 22 Bautechnik in der deutschen, englischen und russischen Fachsprache Verfasserin

Mehr

Konvertierung von Geschäftsdokumenten: Probleme und Lösungen mit XML/XSLT

Konvertierung von Geschäftsdokumenten: Probleme und Lösungen mit XML/XSLT Peter Buxmann, Erik Wüstner Technische Universität Freiberg Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik http://www.wiwi.tu-freiberg.de/wi http://www.x-act.org Agenda 1. Von EDI zu XML/EDI 2. Offene Standards und

Mehr

Digitale Geschäftsmodelle. Wirtschaftlicher Erfolg durch effiziente Strukturen und Prozesse. PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand

Digitale Geschäftsmodelle. Wirtschaftlicher Erfolg durch effiziente Strukturen und Prozesse. PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand Foto: shutterstock.com Digitale Geschäftsmodelle Wirtschaftlicher Erfolg durch effiziente Strukturen und Prozesse PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand Kurzwissen CRM (engl. Customer Relationship

Mehr

EDI und E-Business Standards, 4661 E-Business: Standards und Automatisierung

EDI und E-Business Standards, 4661 E-Business: Standards und Automatisierung Fachhochschule Wiesbaden - FB Design Informatik Medien 7437 - EDI und E-Business Standards, 4661 E-Business: Standards und Automatisierung Electronic Data Interchange (Elektronischer Datenaustausch) 21.01.2008

Mehr

Just fo(u)r Data. www. data.at

Just fo(u)r Data. www. data.at Consulting Softwareberatung Wir als 4Data verschaffen Ihnen eine fachliche und unabhängige Sicht auf Ihre Unternehmensprozesse, zeigen Optimierungsmöglichkeiten auf (Effizienz, Kosten, Qualität,...), unterstützen

Mehr

Systemübergreifende Einführung und Pflege von ecl@ss im Konzern

Systemübergreifende Einführung und Pflege von ecl@ss im Konzern Systemübergreifende Einführung und Pflege von ecl@ss im Konzern reinhard.pohn@paradine.at Würzburg, 12. Oktober 2011 Paradine 2011 www.paradine.at Paradine das Unternehmen Paradine 2011 www.paradine.at

Mehr

PROZEUS Praxisbeispiele 2006 bis 2008

PROZEUS Praxisbeispiele 2006 bis 2008 PROZEUS Praxisbeispiele 2006 bis 2008 Einführung des Katalogaustauschformates BMEcat 2005 Güde GmbH Plettenberg, Nordrhein-Westfalen Metallerzeugung, -verarbeitung und -bearbeitung 50 Mitarbeiter 15 Mio.

Mehr

ebusiness Muster-Pflichtenheft für ebusiness-projekte Praxiserprobt mit Kommentaren und Beispielen PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand

ebusiness Muster-Pflichtenheft für ebusiness-projekte Praxiserprobt mit Kommentaren und Beispielen PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand ebusiness Muster-Pflichtenheft für ebusiness-projekte Praxiserprobt mit Kommentaren und Beispielen PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand 02 Inhalt 02 Kurzwissen 03 PROZEUS Wir machen Sie fit fürs

Mehr

Erfolgreiche Ladengestaltung mit Category Management und Shopper Research

Erfolgreiche Ladengestaltung mit Category Management und Shopper Research 01 Prozessstandards Erfolgreiche Ladengestaltung mit Category Management und Shopper Research PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand Inhalt 02 Kurzwissen 03 Projektsteckbrief 04 Zielsetzung und Lösungsansatz

Mehr

Große Bleichen 21. 20354 Hamburg. Telefon: 040 / 181 20 80 10. E-Mail: info@brauer-consulting.com. www.brauer-consulting.com

Große Bleichen 21. 20354 Hamburg. Telefon: 040 / 181 20 80 10. E-Mail: info@brauer-consulting.com. www.brauer-consulting.com Retail Große Bleichen 21 20354 Hamburg Telefon: 040 / 181 20 80 10 E-Mail: info@brauer-consulting.com www.brauer-consulting.com Retail Die Berater der Brauer Consulting GmbH unterstützen Sie bei der Auswahl

Mehr

Persönliche Einladung 22. Oktober 2015, Königsbreede 1, Bielefeld

Persönliche Einladung 22. Oktober 2015, Königsbreede 1, Bielefeld Persönliche Einladung 22. Oktober 2015, Königsbreede 1, 33605 Bielefeld Medienbrüche vermeiden - Informationen vereinen - Prozesse optimieren Papier, E-Mail, Web und Social Media der Informationsfluss

Mehr

Die nächste Welle rollt. Surfen Sie die digitale Procurement Transformation!

Die nächste Welle rollt. Surfen Sie die digitale Procurement Transformation! Die nächste Welle rollt. Surfen Sie die digitale Procurement Transformation! Prof. Christian Tanner, Hochschule für Wirtschaft, FHNW www.tedgrambeau.com The New Normal - Chancen und Herausforderungen auf

Mehr

ecommerce mit medical columbus

ecommerce mit medical columbus ecommerce mit medical columbus Handbuch für Partner aus Industrie & Handel Exposé Die ecommerce-plattform von medical columbus ermöglicht Krankenhäusern/Spitälern den Datenaustausch mit Herstellern und

Mehr

Flexible Produktinformationssysteme

Flexible Produktinformationssysteme 1 Flexible Produktinformationssysteme für das Multichannel-Marketing W3L AG info@w3l.de 2014 2 Inhalt Einleitung Aspekte von PIMs Überblick Datenerfassung & -management Media Asset Management Klassifikationsstandards

Mehr

Schönheit auf Knopfdruck EDI im Parfümeriefachhandel. Transaktionsstandards. PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand

Schönheit auf Knopfdruck EDI im Parfümeriefachhandel. Transaktionsstandards. PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand 1 Transaktionsstandards Schönheit auf Knopfdruck EDI im Parfümeriefachhandel PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand Inhalt 02 Kurzwissen 03 Projektsteckbrief 04 Zielsetzung und Lösungsansatz 05 Technische

Mehr

Mittelstand 4.0- Kompetenzzentrum estandards

Mittelstand 4.0- Kompetenzzentrum estandards Mittelstand 4.0- Kompetenzzentrum estandards Sichern Sie Ihren Geschäftserfolg digital einfach mit Standards www.kompetenzzentrum-estandards.digital Unsere Angebote für Ihre digitale Zukunft Sinnvoll digitalisieren:

Mehr

APOLLON VERTICAL. Produktbeschreibung

APOLLON VERTICAL. Produktbeschreibung APOLLON VERTICAL Produktbeschreibung APOLLON vertical ist das fehlende Puzzleteil, das Ihre bestehende IT-Landschaft zu einem wirklich effizienten Werkzeug macht. Erfahren Sie in dieser Broschüre, wie

Mehr