IBM SmartCloud for Social Business. IBMSmartCloudEngageund IBM SmartCloud Connections Administratorhandbuch

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "IBM SmartCloud for Social Business. IBMSmartCloudEngageund IBM SmartCloud Connections Administratorhandbuch"

Transkript

1 IBM SmartCloud for Social Business IBMSmartCloudEngageund IBM SmartCloud Connections Administratorhandbuch

2

3 IBM SmartCloud for Social Business IBMSmartCloudEngageund IBM SmartCloud Connections Administratorhandbuch

4 Hinweis Vor Verwendung dieser Informationen und des darin beschriebenen Produkts sollten die Informationen unter Bemerkungen auf Seite 147 gelesen werden. Diese Ausgabe gilt für IBM SmartCloud Engage November 2013 und IBM SmartCloud Connections November 2013 sowie für alle nachfolgenden Releases und Änderungen bis zu einer anderweitigen Angabe in neuen Ausgaben. Diese Veröffentlichung ist eine Übersetzung des Handbuchs IBM SmartCloud Engage und IBM SmartCloud Connections, Administration Guide, herausgegeben von International Business Machines Corporation, USA Copyright International Business Machines Corporation 2010, 2013 Informationen, die nur für bestimmte Länder Gültigkeit haben und für Deutschland, Österreich und die Schweiz nicht zutreffen, wurden in dieser Veröffentlichung im Originaltext übernommen. Möglicherweise sind nicht alle in dieser Übersetzung aufgeführten Produkte in Deutschland angekündigt und verfügbar; vor Entscheidungen empfiehlt sich der Kontakt mit der zuständigen IBM Geschäftsstelle. Änderung des Textes bleibt vorbehalten. Herausgegeben von: TSC Germany Kst November 2013

5 Inhaltsverzeichnis Kapitel 1. Verwaltung Kapitel 2. SmartCloud Engage oder SmartCloud Connections verwalten Kapitel 3. Systemanforderungen Kapitel 4. Unternehmen anpassen Unternehmensseite entwerfen Logo zur Navigationsleiste hinzufügen Benutzerprofile aktualisieren Persönliche Informationen einstellen Unternehmensankündigungen erstellen Abschließen von Systemankündigungsabonnements für Benutzer Mit internen Anwendungen arbeiten Markenidentität anpassen Kapitel 5. Benutzerkonten einrichten Benutzer hinzufügen Integrierte Anwendungen anderer Hersteller aktivieren Kennwortvoraussetzungen Kennwörter zurücksetzen und Einladungen erneut senden Kapitel 6. Benutzer verwalten Einladungen erneut senden Benutzerkonten bearbeiten, sperren und löschen Anmeldekennwörter zurücksetzen Personen aus dem Unternehmensverzeichnis ausblenden Fehlerbehebung bei der Anmeldung Kapitel 7. Unternehmenskonto konfigurieren Rollen verstehen IP-Adressbereich einschränken Ablauf des Kennworts einstellen Verfügbare Benutzerkonten anzeigen Abonnements verwalten Auflisten im Unternehmensverzeichnis für Benutzer zulassen Kapitel 8. IBM SmartCloud inotes verwalten Unterstützte Protokolle Kontosicherheit Ausgehende s weiterleiten Domänen zu einer Whitelist hinzufügen Signatur hinzufügen Ankündigungs- s senden Unternehmensdomänen verwalten Benutzerkonten von IBM SmartCloud inotes verwalten Adressen von Benutzern ändern Benutzer finden Papierkorb eines Benutzers leeren Alias für ein Konto erstellen s von einem Konto weiterleiten Benutzern das Verwalten des Unternehmenskalenders ermöglichen Kontakte von IBM SmartCloud inotes verwalten Adressbuchkontakte hinzufügen iii

6 IBM SmartCloud inotes-adressbuch exportieren Verteilerlisten für Gruppen erstellen Sichtbarkeit von Domänen einschränken Kapitel 9. Management föderierter Identitäten Management föderierter Identitäten Durchflussmodelle für das Management föderierter Identitäten Typen für das Management föderierter Identitäten Auf Management föderierter Identitäten vorbereiten Management föderierter Identitäten aktivieren Kapitel 10. Integrationsserver Übersicht über den Integrationsserver Aktivierung des Integrationsservers anfordern Benutzereinrichtung und Identitätsmanagement Änderungsdateien der Benutzereinrichtung erstellen Beispiele: Änderungsdateien der Benutzereinrichtung Abonnementpaket angeben Zubehörabonnement angeben Einrichtung des Abonnements für Hybridbenutzer von SmartCloud Notes abschließen Verzeichnisintegration Änderungsdateien für die Verzeichnisintegration erstellen Beispiele: Änderungsdateien der Verzeichnisintegration Agenten zur Erfassung des Inhalts von Änderungsdateien erstellen Änderungsdateien verarbeiten FTP-Dateiübertragung von Änderungsdateien und Ergebnisdateien Lastverteilung und Verarbeitungsbeschränkungen Berichtsdateien des Integrationsservers Tracedateien des Integrationsservers Tracedateien der Benutzereinrichtung Zeitzonenwerte für Änderungsdateien Werte für Sprache und Land für Änderungsdateien Fehlercodewerte für verarbeitete Änderungsdateien Kapitel 11. Journalführung Überblick über den Journalservice Format der Journaldateien Allgemeine Beschreibung des Formats der Journaldatei Format der Journaldatei für Aktivitäten Format der Journaldatei für Ankündigungen Format der Journaldatei für die Authentifizierung Format der Journaldatei für Blogs Format der Journaldatei für BSS Format der Journaldatei für Communitys Format der Journaldatei für die Unternehmensadministration Format der Journaldatei für Kontakte Format der Journaldatei für Dateien Format der Journaldatei für Formulare Format der Journaldatei für Foren Format der Journaldatei für inotes Format der Journaldatei für Besprechungen Format der Journaldatei für Profile Format der Journaldatei für Sametime Format der Journaldatei für Schemata Format der Journaldatei für Wikis Journalführungsservice aktivieren SmartCloud Engage-Journaldateien herunterladen Bemerkungen Marken iv IBM SmartCloud for Social Business: IBM SmartCloud Engage und IBM SmartCloud Connections Administratorhandbuch

7 Kapitel 1. Verwaltung Sie können soziale Vernetzung und Onlinezusammenarbeit in einer im Web verfügbaren Tool-Suite integrieren. Ein IBM Kundendienstmitarbeiter kann Ihnen bei der Auswahl der -Services und der Services für die Onlinezusammenarbeit behilflich sein. Weitere Informationen zu den angebotenen Services finden Sie unter IBM SmartCloud for Social Business, indem Sie auf Was kann ich tun? klicken. Neuerungen bei der IBM SmartCloud for Social Business-Verwaltung Finden Sie heraus, welche Funktionen hinzugefügt wurden (seit der letzten Aktualisierung). Informationen zu einem Service SmartCloud Engage oder SmartCloud Connections Verwenden Sie Cloud-Services, um Communitys und Aktivitäten zu erstellen oder um Dateien für Mitglieder Ihres Unternehmens freizugeben. Konfigurieren Sie Ihr Unternehmenskonto, das Ihre Site innerhalb von IBM SmartCloud for Social Business repräsentiert. Sie können das Erscheinungsbild Ihres Unternehmens so anpassen, dass Benutzer es Ihrem Unternehmen zuordnen können. Sie können auch Sicherheitseinstellungen für Kennwörter oder IP-Adressbereiche festlegen. SmartCloud Notes-Hybridumgebung Bei Hybridumgebungen werden Cloud-Services mit lokalen Tools kombiniert. Planen, konfigurieren und verwalten Sie die Einstellungen für SmartCloud Notes in einer Hybridumgebung, indem Sie die vorhandenen Tools verwenden, mit denen Sie vertraut sind. Exklusive SmartCloud Notes-Serviceumgebung In einer exklusiven Serviceumgebung befinden sich die Domino-Server in der Cloud. Zu den Benutzerverwaltungstasks gehört das Verwalten von Konten, Benutzern und Gruppen. Zum Ausführen dieser Tasks muss Ihnen die Administratorrolle zugeordnet worden sein. IBM SmartCloud inotes Geben Sie den Domänennamen für Ihr Unternehmen ein und überprüfen Sie ihn. Dann können Sie Unternehmenseinstellungen konfigurieren, -Adressen und Kontakte verwalten und E- Mail-Ankündigungen an die Benutzer senden. 1

8 2 IBM SmartCloud for Social Business: IBM SmartCloud Engage und IBM SmartCloud Connections Administratorhandbuch

9 Kapitel 2. SmartCloud Engage oder SmartCloud Connections verwalten Konfigurieren Sie das Unternehmenskonto. Lernen Sie die Site kennen, indem Sie in der Navigationsleiste auf Administration > Administrative Site Map klicken und die Sitemap anschauen. v Ändern Sie das Erscheinungsbild für Ihr Unternehmen. Wählen Sie eines der verfügbaren Farbschemata aus oder erstellen Sie ein angepasstes Farbschema. Ändern Sie das Logo in der Navigationsleiste. v Konfigurieren Sie die Einstellungen des Unternehmenskontos. Aktualisieren Sie die Sicherheitseinstellungen, einschließlich des Kennwortablaufs für Ihre Benutzer und die Einschränkungen für den IP-Adressbereich. Geben Sie an, wer im öffentlichen Verzeichnis aufgeführt wird, und verwalten Sie Abonnements. v Fügen Sie Benutzer hinzu. Damit ein Benutzer auf das Unternehmen zugreifen kann, muss ein Konto für ihn erstellt werden. v Erstellen Sie eine Willkommensnachricht. Geben Sie neuen Benutzern die erforderlichen Informationen. Geben Sie z. B. die Best Practices des Unternehmens für die Verwendung von Apps oder Richtlinien zum Freigeben von Dateien an. Sie können auch angeben, an wen sich Benutzer wenden sollen, um Unterstützung zu erhalten. Zugehörige Informationen: Erste Schritte mit IBM SmartCloud Engage für Administratoren (öffnet ein neues Fenster) 3

10 4 IBM SmartCloud for Social Business: IBM SmartCloud Engage und IBM SmartCloud Connections Administratorhandbuch

11 Kapitel 3. Systemanforderungen Überprüfen Sie die Systemanforderungen für die Verwendung von IBM SmartCloud for Social Business. Zugehörige Informationen: Systemanforderungen (wird in einem neuen Fenster geöffnet) 5

12 6 IBM SmartCloud for Social Business: IBM SmartCloud Engage und IBM SmartCloud Connections Administratorhandbuch

13 Kapitel 4. Unternehmen anpassen Administratoren können die Darstellung und Funktionsweise des Unternehmens ändern. Entwerfen Sie eine Unternehmensseite, legen Sie ein standardmäßiges Farbschema fest und aktualisieren Sie Ihre persönlichen Einstellungen. Unternehmensseite entwerfen Erstellen Sie eine öffentliche Seite, die Ihr Unternehmen darstellt. Schließen Sie Kontaktinformationen und eine kurze Beschreibung ein. Informationen zu diesem Vorgang Diese Funktion ist für Abonnements für Onlinezusammenarbeit verfügbar. Sie müssen mit einem Administratorkonto angemeldet sein, um diese Einstellungen ändern zu können. Vorgehensweise 1. Klicken Sie in der Navigationsleiste auf den Namen Ihres Unternehmens, um auf die Unternehmensseite zu gelangen. 2. Klicken Sie auf Informationen bearbeiten. a. Fügen Sie allgemeine Informationen über Ihr Unternehmen hinzu oder ändern Sie sie. Schreiben Sie zum Beispiel eine Überschrift, die mit dem Namen Ihres Unternehmens angezeigt wird, eine kurze Beschreibung Ihres Unternehmens, Kontaktinformationen und die Unternehmenswebsite. b. Klicken Sie auf Ändern, um die Standardgrafik durch eine hochgeladene benutzerdefinierte Grafik zu ersetzen. 3. Klicken Sie auf Unternehmensschema anpassen, um die Darstellung und Funktionsweise für Ihr Unternehmen zu ändern. Wählen Sie Ändern für die zu ändernden Inhalte aus. Ändern Sie das Farbschema, indem Sie aus einem Standardschema auswählen. Sie können auch die Regenbogenoption auswählen und Farben für einzelne Elemente festlegen. Außerdem können Sie der Navigationsleiste ein Logo hinzufügen oder wählen, ein Bild auszublenden. Diese Änderungen beeinflussen die Darstellung und Funktionsweise für alle Benutzer. Zugehörige Konzepte: Markenidentität anpassen auf Seite 12 Als Anbieter können Sie die Informationen, die angezeigt werden, wenn Ihre Kunden sich bei ihrem Unternehmen anmelden, anpassen. Sie können die Anzeigen, die Ihre Kunden sehen, so gestalten, dass deutlich wird, dass die Site zu Ihrem Unternehmen gehört. Zugehörige Tasks: Logo zur Navigationsleiste hinzufügen Passen Sie die Website an, indem Sie zur Navigationsleiste Ihr Unternehmenslogo hinzufügen.das Anpassen des Navigationsleistenlogos hat keine Auswirkungen auf das Bild, das auf der Anmeldeseite angezeigt wird. Logo zur Navigationsleiste hinzufügen Passen Sie die Website an, indem Sie zur Navigationsleiste Ihr Unternehmenslogo hinzufügen.das Anpassen des Navigationsleistenlogos hat keine Auswirkungen auf das Bild, das auf der Anmeldeseite angezeigt wird. 7

14 Informationen zu diesem Vorgang Durch das Hinzufügen eines benutzerdefinierten Logos zur Navigationsleiste wird das Unternehmen Ihrer Markenidentität zugeordnet. Das Logo wird durch Aktualisieren des Unternehmensschemas angepasst. Sie können das Logo entweder über Unternehmenseinstellungen oder durch Bearbeiten der Unternehmensseite ändern. Vorgehensweise 1. Klicken Sie auf Verwaltung > Unternehmen verwalten. 2. Klicken Sie auf Schema. 3. Klicken Sie auf Ändern im Abschnitt Logo und laden Sie Ihr neues Logo hoch. 4. Vergewissern Sie sich, dass das Logo nicht ausgeblendet ist, indem Sie Logo anzeigen auf Anzeigen setzen. Zugehörige Tasks: Unternehmensseite entwerfen auf Seite 7 Erstellen Sie eine öffentliche Seite, die Ihr Unternehmen darstellt. Schließen Sie Kontaktinformationen und eine kurze Beschreibung ein. Benutzerprofile aktualisieren Fügen Sie dem Benutzerprofil benutzerdefinierte Felder hinzu, um Informationen zu sammeln, die für Ihr Unternehmen relevant sein können. Ein Benutzerprofil umfasst standardmäßig Felder für den Namen und weitere Kontaktinformationen. Vorgehensweise 1. Klicken Sie auf Verwaltung > Unternehmen verwalten. 2. Klicken Sie auf Profilanpassung. 3. Klicken Sie auf Hinzufügen. Geben Sie einen Feldnamen ein und wählen Sie die Datenschutzeinstellung aus. Durch die Datenschuzteinstellung wird festgelegt, wer das Feld auf den Benutzeprofilen anzeigen kann. Öffentlich sichtbar: Jeder, der das Benutzerprofil sehen kann, kann auch dieses benutzerdefinierte Feld sehen. Benutzer: Nur Benutzer mit einem IBM SmartCloud for Social Business-Konto können dieses benutzerdefinierte Feld anzeigen. Benutzer desselben Unternehmens: Nur Mitglieder des Unternehmens des Benutzers können dieses benutzerdefinierte Feld sehen. Netzwerkkontakte: Nur Mitglieder des Unternehmens des Benutzers und die Netzwerkkontakte des Benutzers können dieses benutzerdefinierte Feld sehen. Ergebnisse Die benutzerdefinierten Felder werden den Profilen Ihrer Benutzer als Wahlfelder hinzugefügt. Persönliche Informationen einstellen Zeigen Sie Ihre persönlichen Einstellungen wie Name, Zugriffsebene, Kennwort und Ländereinstellung und aktualisieren Sie diese. Informationen zu diesem Vorgang Nur jene Optionen können geändert werden, bei denen Ändern angezeigt wird. 8 IBM SmartCloud for Social Business: IBM SmartCloud Engage und IBM SmartCloud Connections Administratorhandbuch

15 Vorgehensweise 1. Klicken Sie auf Ihren Namen in der Navigationsleiste. 2. Klicken Sie auf Meine Kontoeinstellungen. 3. Klicken Sie auf Ändern, um Ihren Namen, Ihr Kennwort, Ihre Sprachvorgaben oder Zeitzone zu aktualisieren. Unternehmensankündigungen erstellen Senden Sie Ihren Benutzern Nachrichten mit Informationen, über die Sie sie in Kenntnis setzen möchten. Ankündigungen werden für alle Benutzer in Ihrem Unternehmen unter Home angezeigt. Diese unterscheiden sich von Systemankündigungen, die von der Unterstützungsabteilung gesendet werden, um Nachrichten zur Site an alle Benutzer zu senden. Beispiel: Die Unterstützungsabteilung verwendet Systemankündigungen als Benachrichtigungen über bevorstehende Wartungsarbeiten. Informationen zu diesem Vorgang Sie können Benutzern jederzeit bis zu drei Ankündigungen gleichzeitig anzeigen. Sie können bis zu acht Ankündigungen erstellen und speichern. Vorgehensweise 1. Klicken Sie auf Verwaltung > Unternehmen verwalten. 2. Erweitern Sie den Abschnitt Ihres Unternehmensnamens und klicken Sie auf Ankündigungen. 3. Klicken Sie auf Ankündigung hinzufügen und geben Sie die Details Ihrer Ankündigung an. v Titel: Geben Sie den Titel Ihrer Ankündigung an. Sie können bis zu 128 Einzelbytezeichen verwenden. v Nachrichtentext: Geben Sie den Inhalt Ihrer Ankündigung an. Sie können bis zu 1000 Einzelbytezeichen verwenden. v URL-Adresse: Dies ist eine Option. Geben Sie eine Webadresse zum Anzeigen Ihrer Ankündigung an. v URL-Beschreibung: Dies ist eine Option. Geben Sie eine Beschreibung der Webadresse in Ihrer Ankündigung an. v Ablauf: Dies ist eine Option. Ankündigungen laufen standardmäßig nicht ab. Um ein Ablaufdatum festzulegen, wählen Sie This will expire on a selected date (Ablauf an einem ausgewählten Datum) aus und geben Sie das Datum und die Zeit ein. Die Uhrzeit und das Datum werden mithilfe Ihrer lokalen Zeitzone festgelegt. 4. Um eine Ankündigung zu speichern, ohne sie zu senden, klicken Sie auf Speichern. Um eine Ankündigung zu speichern und an alle Benutzer zu senden, klicken Sie auf Speichern und aktivieren. Ergebnisse Um eine Ankündigung zu aktivieren, nachdem sie gespeichert wurde, klicken Sie auf den Abwärtspfeil für die entsprechende Ankündigung und wählen Sie Aktivieren aus. Eine Ankündigung kann auch bearbeitet, inaktiviert oder aus diesem Menü gelöscht werden. Zugehörige Tasks: Abschließen von Systemankündigungsabonnements für Benutzer auf Seite 10 Systemankündigungen werden von der Unterstützungsabteilung erstellt, um Nachrichten mit Informationen zum Server zu senden. Beispiel: Benachrichtigungen zu bevorstehenden Wartungsarbeiten. Diese unterscheiden sich von den Ankündigungen, die Administratoren erstellen, um sie an Benutzer zu senden. Systemankündigungen werden standardmäßig angezeigt, nachdem ein Benutzer sich angemeldet hat. Zusätzlich können Administratoren festlegen, dass Systemankündigungen an die -Konten bestimmter Benutzer weitergeleitet werden. Kapitel 4. Unternehmen anpassen 9

16 Abschließen von Systemankündigungsabonnements für Benutzer Systemankündigungen werden von der Unterstützungsabteilung erstellt, um Nachrichten mit Informationen zum Server zu senden. Beispiel: Benachrichtigungen zu bevorstehenden Wartungsarbeiten. Diese unterscheiden sich von den Ankündigungen, die Administratoren erstellen, um sie an Benutzer zu senden. Systemankündigungen werden standardmäßig angezeigt, nachdem ein Benutzer sich angemeldet hat. Zusätzlich können Administratoren festlegen, dass Systemankündigungen an die -Konten bestimmter Benutzer weitergeleitet werden. Informationen zu diesem Vorgang Durch Abonnieren von Systemankündigungen für Benutzer, die als -Nachrichten gesendet werden, können Administratoren sicherstellen, dass Systemankündigungen auch dann gelesen werden, wenn die Benutzer sich nicht anmelden. Vorgehensweise 1. Klicken Sie auf Verwaltung > Unternehmen verwalten. 2. Klicken Sie auf Benutzerkonten. 3. Klicken Sie auf den Pfeil neben dem Benutzer, für den die Systemankündigungen abonniert werden sollen. 4. Wählen Sie Ankündigungen abonnieren. Nächste Schritte Damit keine s mehr an einen Benutzer gesendet werden, der Systemankündigungen abonniert, klicken Sie auf Verwaltung > Unternehmen verwalten > Benutzerkonten. Klicken Sie auf den Pfeil neben dem entsprechenden Benutzer und wählen Sie Ankündigungen abbestellen aus. Zugehörige Tasks: Unternehmensankündigungen erstellen auf Seite 9 Senden Sie Ihren Benutzern Nachrichten mit Informationen, über die Sie sie in Kenntnis setzen möchten. Ankündigungen werden für alle Benutzer in Ihrem Unternehmen unter Home angezeigt. Diese unterscheiden sich von Systemankündigungen, die von der Unterstützungsabteilung gesendet werden, um Nachrichten zur Site an alle Benutzer zu senden. Beispiel: Die Unterstützungsabteilung verwendet Systemankündigungen als Benachrichtigungen über bevorstehende Wartungsarbeiten. Mit internen Anwendungen arbeiten Erteilen Sie Ihren internen Anwendungen Zugriff auf IBM SmartCloud for Social Business. Jede Anwendung, die von Ihrem Unternehmen verwendet wird und die nicht standardmäßig verfügbar ist, ist eine interne Anwendung. Durch Registrieren dieser Anwendungen beim Server stellen Sie sie den Benutzern Ihres Unternehmens bereit. Informationen zu diesem Vorgang Um mit einer internen Anwendung zu arbeiten, muss diese Anwendung zuerst beim Server registriert werden. Benutzer greifen auf die registrierte Anwendung wie gewöhnlich zu. Die Anwendung kann nun jedoch mit dem Server kommunizieren. Ein Benutzer könnte beispielsweise eine Datei in der Anwendung bereitstellen, die dann von Ihrem Unternehmen zur Verfügung gestellt werden kann. 10 IBM SmartCloud for Social Business: IBM SmartCloud Engage und IBM SmartCloud Connections Administratorhandbuch

17 Die Anwendungsregistrierung wird mithilfe des OAuth-Protokolls mit Paaren aus Schlüssel und geheimem Schlüssel implementiert. Sowohl OAuth 1.0 als auch OAuth 2.0 werden unterstützt. In OAuth 2.0 wurden neue Funktionen eingeführt, wie die Möglichkeit, die Gültigkeitsdauer für den Zugriff einer Anwendung auf den Server anzupassen. Wenn der Zugriff der Anwendung abläuft, werden Benutzer aufgefordert, der Anwendung Zugriff auf ihr Konto zu erteilen. Bei OAuth 1.0 gilt der Zugriff einer Anwendung nur für ein paar Stunden. In OAuth 2.0 können Sie Ihrer internen Anwendung für bis zu 90 Tage Zugriff gewähren. Beim Registrieren Ihrer internen Anwendung können Sie wählen, ob die Unterstützung für OAuth 2.0 aktiviert werden soll. Vorgehensweise 1. Klicken Sie auf Verwaltung > Unternehmen verwalten. 2. Klicken Sie auf Interne Anwendungen. 3. Klicken Sie auf Anwendung registrieren. OAuth 1.0a wird standardmäßig aktiviert. Geben Sie einen Namen und eine Beschreibung der Anwendung ein, falls Sie dazu aufgefordert werden. Der Name und die Beschreibung Ihrer Anwendung können jederzeit geändert werden, indem Sie auf das Menü neben der Anwendung klicken und Eigenschaften bearbeiten auswählen. Der Anwendungsname darf nicht länger als 50 Zeichen, die Anwendungsbeschreibung nicht länger als 1000 Zeichen sein. Wählen Sie OAuth-Typ aus, um OAuth 2.0 zu aktivieren. Wenn OAuth 2.0 aktiviert ist, können Sie die Zugriffsdauer wählen und eine Rückruf-URL angeben. Die Option Dauer des gewährten Zugriffs definiert, wie lange der Zugriff der internen Anwendung auf den Server gültig ist. Die Option Rückruf-URL wird verwendet, um schutzwürdige Informationen an Ihren Server zu senden. Derartige Informationen sollten nach Möglichkeit über HTTPS gesendet werden, um ein Abfangen zu verhindern. Der Benutzer kehrt zu dieser URL zurück, nachdem er den Zugriff für die Anwendung genehmigt oder verweigert hat. Im Rahmen der Registrierung werden Ihrer Anwendung ein Schlüssel und ein geheimer Schlüssel zugeordnet. Registrierte Anwendungen werden unter Interne Anwendungen angezeigt. Nächste Schritte Nach Registrieren Ihrer Anwendung kann es erforderlich sein, den Schlüssel und den geheimen Schlüssel zurückzusetzen. Setzen Sie diese Werte beispielsweise zurück, wenn Sie den Verdacht haben, dass sie beschädigt wurden. Klicken Sie zum Zurücksetzen des Schlüssels und des geheimen Schlüssels auf das Menü für die entsprechende Anwendung und wählen Sie Berechtigungsnachweise zurücksetzen aus. Vergewissern Sie sich, dass Sie bei der Aktualisierung Ihrer Anwendung neue Berechtigungsnachweise verwenden. Um den einer Anwendung zugeordneten OAuth-Schlüssel und das geheime Paar anzuzeigen, klicken Sie auf das Menü für die entsprechende Anwendung und wählen Sie Berechtigungsnachweis anzeigen aus. Um den Zugriff Ihrer Anwendungen auf den Server zu kündigen, klicken Sie auf das Menü für die entsprechende Anwendung und wählen Sie Löschen aus. Zugehörige Informationen: Autorisierung öffnen (wird in einem neuen Fenster geöffnet) Kapitel 4. Unternehmen anpassen 11

18 Markenidentität anpassen Als Anbieter können Sie die Informationen, die angezeigt werden, wenn Ihre Kunden sich bei ihrem Unternehmen anmelden, anpassen. Sie können die Anzeigen, die Ihre Kunden sehen, so gestalten, dass deutlich wird, dass die Site zu Ihrem Unternehmen gehört. Sie können die Informationen, die Kunden beim Anmelden bei ihrem Unternehmen, beim Zurücksetzen ihres Kennworts oder beim Anzeigen der Seite Home angezeigt werden, anpassen. Diese Änderungen machen Ihre Marke sichtbar für Ihre Kunden und wirken sich außerdem auf Ihr Unternehmen aus. Sie können die folgenden Markenidentitätsinformationen anpassen: Anmeldelogo Laden Sie ein Bild hoch, das als das Logo verwendet werden soll, das auf der Anmeldeseite und der Seite zum Zurücksetzen des Kennworts angezeigt wird. Das Anmeldelogo ist das Bild, das einem Benutzer angezeigt wird, wenn er sich bei einem Unternehmen anmeldet, das Ihrem Kunden gehört. Benutzern, die sich bei Ihrem Unternehmen anmelden, wird dieses Bild möglicherweise auch angezeigt. Dieses Logo wird nicht in der Navigationsleiste angezeigt. Durch Hochladen eines neuen Bilds wird das aktuelle Bild überschrieben. Wenn Sie eine Kopie des aktuellen Bilds speichern müssen, laden Sie es herunter, bevor Sie ein neues hochladen. Rufen Sie Verwaltung > Unternehmen verwalten > Systemeinstellungen > Schema auf, um das Anmeldelogo zu aktualisieren. Unternehmensinformationen Passen Sie die Informationen, die dem Kunden zu Ihrem Unternehmen angezeigt werden, an. Der hier angegebene Unternehmensname wird auf der Seite angezeigt, die Ihre Kunden verwenden, um sich bei ihrem Unternehmen anzumelden. Die hier angegebenen Unternehmensdetails werden ebenfalls angezeigt, wenn s an Ihre Kunden gesendet werden. Beispiel: Die , die gesendet wird, wenn ein Benutzer zu Ihrem Unternehmen hinzugefügt wird, enthält Informationen zu Ihrem Unternehmen. Rufen Sie Verwaltung > Unternehmen verwalten auf und klicken Sie unter Ihrem Unternehmensnamen auf Markenidentität, um Ihre Unternehmensinformationen zu aktualisieren. Die unter Markenidentität > Unternehmensinformationen ändern angegebenen Informationen wirken sich nicht auf den Unternehmensnamen aus, der in der Navigationsleiste angezeigt wird. Um den Unternehmensnamen zu bearbeiten, der in der Navigationsleiste und im gesamten Unternehmen angezeigt wird, klicken Sie auf Verwaltung > Unternehmen verwalten > Unternehmenskontoeinstellungen. Links Bearbeiten Sie die Links, die in einem Unternehmen, das Ihrem Kunden gehört, angezeigt werden. Verwenden Sie diese Links, um Benutzer, die bei einem Unternehmen angemeldet sind, das Ihrem Kunden gehört, zu Ihren urheberrechtlich geschützten Informationen zu leiten. Diese Links werden in der Fußzeile von Home angezeigt. Rufen Sie Verwaltung > Unternehmen verwalten auf und klicken Sie unter Ihrem Unternehmensnamen auf Markenidentität, um Ihre Unternehmenslinks zu aktualisieren. 12 IBM SmartCloud for Social Business: IBM SmartCloud Engage und IBM SmartCloud Connections Administratorhandbuch

19 Unterstützungsinformationen Bearbeiten Sie die Links, die in Ihrem Unternehmen und in einem Unternehmen, das Ihrem Kunden gehört, angezeigt werden. Verwenden Sie diese Links, um Benutzer, die bei einem Unternehmen angemeldet sind, das Ihrem Kunden gehört, zu Ihren Unterstützungsinformationen zu leiten. Die Unterstützungs-URL wird im Menü Hilfe angezeigt. Die URL Unterstützungs- wird in der Fußzeile von Home angezeigt. Rufen Sie Verwaltung > Unternehmen verwalten auf und klicken Sie unter Ihrem Unternehmensnamen auf Markenidentität, um Ihre Unterstützungsinformationen zu aktualisieren. Wenn ein Kunde eine Unterstützungs- für sein Unternehmen unter Verwaltung > Unternehmen verwalten > Systemeinstellungen > Sicherheit angibt, überschreibt diese URL die von Ihnen hier angegebene URL. Zugehörige Tasks: Unternehmensseite entwerfen auf Seite 7 Erstellen Sie eine öffentliche Seite, die Ihr Unternehmen darstellt. Schließen Sie Kontaktinformationen und eine kurze Beschreibung ein. Kapitel 4. Unternehmen anpassen 13

20 14 IBM SmartCloud for Social Business: IBM SmartCloud Engage und IBM SmartCloud Connections Administratorhandbuch

Einstieg in TeamLab. Allgemeine Informationen. 1. Portaleinstellungen

Einstieg in TeamLab. Allgemeine Informationen. 1. Portaleinstellungen Allgemeine Informationen Sobald Sie sich für die SaaS-Lösung entscheiden und ein Portal erstellen, werden Sie automatisch zu einem Portaladministrator. Ein TeamLab-Administrator hat den maximalen Zugriff

Mehr

Sametime Meetings - Taskreferenz

Sametime Meetings - Taskreferenz Sametime Meetings - Taskreferenz ii Sametime Meetings - Taskreferenz Inhaltserzeichnis Sametime Meetings - Taskreferenz... 1 iii i Sametime Meetings - Taskreferenz Sametime Meetings - Taskreferenz Mit

Mehr

Brainloop Dox Häufig gestellte Fragen

Brainloop Dox Häufig gestellte Fragen Brainloop Dox Häufig gestellte Fragen 1. Wie kann ich ein Unternehmenskonto für Brainloop Dox erstellen? Zum Erstellen eines Unternehmenskontos für Brainloop Dox, besuchen Sie unsere Webseite www.brainloop.com/de/dox.

Mehr

Websense Secure Messaging Benutzerhilfe

Websense Secure Messaging Benutzerhilfe Websense Secure Messaging Benutzerhilfe Willkommen bei Websense Secure Messaging, einem Tool, das ein sicheres Portal für die Übertragung und Anzeige vertraulicher, persönlicher Daten in E-Mails bietet.

Mehr

Qlik Sense Cloud. Qlik Sense 2.0.2 Copyright 1993-2015 QlikTech International AB. Alle Rechte vorbehalten.

Qlik Sense Cloud. Qlik Sense 2.0.2 Copyright 1993-2015 QlikTech International AB. Alle Rechte vorbehalten. Qlik Sense Cloud Qlik Sense 2.0.2 Copyright 1993-2015 QlikTech International AB. Alle Rechte vorbehalten. Copyright 1993-2015 QlikTech International AB. Alle Rechte vorbehalten. Qlik, QlikTech, Qlik Sense,

Mehr

DEPARTEMENT FINANZEN UND RESSOURCEN. Generalsekretariat BENUTZERHANDBUCH. Online Schalter. Version 4.0

DEPARTEMENT FINANZEN UND RESSOURCEN. Generalsekretariat BENUTZERHANDBUCH. Online Schalter. Version 4.0 DEPARTEMENT FINANZEN UND RESSOURCEN Generalsekretariat BENUTZERHANDBUCH Online Schalter Version 4.0 Inhaltsverzeichnis 1. Online Schalter Kanton Aargau... 3 1.1 Allgemein... 3 1.2 Unterstützte Browser...

Mehr

Verbinden von Outlook mit ihrem Office 365 Konto

Verbinden von Outlook mit ihrem Office 365 Konto Webmailanmeldung Öffnen sie in ihrem Browser die Adresse webmail.gym-knittelfeld.at ein. Sie werden automatisch zum Office 365 Anmeldeportal weitergeleitet. Melden sie sich mit ihrer vollständigen E-Mail-Adresse

Mehr

VMware Workspace Portal- Benutzerhandbuch

VMware Workspace Portal- Benutzerhandbuch VMware Workspace Portal- Benutzerhandbuch Workspace Portal 2.1 Dieses Dokument unterstützt die aufgeführten Produktversionen sowie alle folgenden Versionen, bis das Dokument durch eine neue Auflage ersetzt

Mehr

Adobe Volume Licensing

Adobe Volume Licensing Adobe Volume Licensing VIP Admin Console Benutzerhandbuch für Value Incentive Plan (VIP) Version 2.5 19. November 2013 Inhalt Was ist die VIP Admin Console?... 3 Erste Schritte mit VIP... 3 Nutzungsbedingungen

Mehr

BEDIENUNGSANLEITUNG Selfservice QSC -COSPACE business

BEDIENUNGSANLEITUNG Selfservice QSC -COSPACE business Inhaltsverzeichnis 1 Erst-Login 2 2 Benutzerkonto einrichten 2 3 Benutzerkonto bearbeiten 2 3.1 Aktivieren/Deaktivieren 2 3.2 Speichererweiterung hinzubuchen/deaktivieren 3 3.3 Rufnummer hinzufügen/entfernen

Mehr

Ein Meeting planen. Ein Meeting planen. www.clickmeeting.de

Ein Meeting planen. Ein Meeting planen. www.clickmeeting.de Ein Meeting planen www.clickmeeting.de 1 In dieser Anleitung... Erfahren Sie, wie Sie Meetings und Webinare einrichten, Einladungen versenden und Follow-ups ausführen, um Ihren Erfolg sicherzustellen.

Mehr

S ecure File E xchange K urzanleitung

S ecure File E xchange K urzanleitung S ecure File E xchange K urzanleitung Inhalt Rollendefinitionen... 3 Neuen Ordner anlegen... 9 Hinzufügen oder Hochladen einer neuen Datei... 11 Datei löschen... 13 Dokument herunterladen... 14 Datei

Mehr

BlackBerry Internet Service. Version: 4.5.1. Benutzerhandbuch

BlackBerry Internet Service. Version: 4.5.1. Benutzerhandbuch BlackBerry Internet Service Version: 4.5.1 Benutzerhandbuch Veröffentlicht: 2014-01-08 SWD-20140108172218276 Inhalt 1 Erste Schritte...7 Informationen zu den Messaging-Serviceplänen für den BlackBerry

Mehr

IBM SmartCloud for Social Business. IBM SmartCloud Engage und IBM SmartCloud Connections Benutzerhandbuch

IBM SmartCloud for Social Business. IBM SmartCloud Engage und IBM SmartCloud Connections Benutzerhandbuch IBM SmartCloud for Social Business IBM SmartCloud Engage und IBM SmartCloud Connections Benutzerhandbuch IBM SmartCloud for Social Business IBM SmartCloud Engage und IBM SmartCloud Connections Benutzerhandbuch

Mehr

Methoden zur Benutzerüberprüfung im ELMS 1.1

Methoden zur Benutzerüberprüfung im ELMS 1.1 Methoden zur Benutzerüberprüfung im ELMS 1.1 2012-12-21 Kivuto Solutions Inc [VERTRAULICH] INHALTSVERZEICHNIS ÜBERSICHT...1 ÜBERPRÜFUNGSMETHODEN...2 Integrierte Benutzerüberprüfung (IUV)...2 Shibboleth

Mehr

SPEECHLIVE. www.philips.com/dictation PCL1000 PCL1100. EN Quick start guide for administrators. DE Kurzanleitung für Administratoren

SPEECHLIVE. www.philips.com/dictation PCL1000 PCL1100. EN Quick start guide for administrators. DE Kurzanleitung für Administratoren For product information and support, visit www.philips.com/dictation SPEECHLIVE PCL1000 PCL1100 EN Quick start guide for administrators DE Kurzanleitung für Administratoren FR Guide de démarrage rapide

Mehr

Kurzanleitung Instant Email mit BlackBerry

Kurzanleitung Instant Email mit BlackBerry Kurzanleitung Instant Email mit BlackBerry für Sony Ericsson P910i This is the Internet version of the quick guide. Print only for private use. Einrichtung Zum Einrichten eines Instant Email mit BlackBerry-Kontos

Mehr

Online Bedienungsanleitung elektronisches Postfach

Online Bedienungsanleitung elektronisches Postfach Online Bedienungsanleitung elektronisches Postfach 1. elektronisches Postfach 1.1. Prüfung ob das Postfach bereits für Sie bereit steht. 1.2. Postfach aktivieren 1.3. Neue Mitteilungen/Nachrichten von

Mehr

IBM SPSS Statistics für Windows - Installationsanweisungen (Standort-/Vertragslizenz)

IBM SPSS Statistics für Windows - Installationsanweisungen (Standort-/Vertragslizenz) IBM SPSS Statistics für Windows - Installationsanweisungen (Standort-/Vertragslizenz) Die folgenden Anweisungen gelten für die Installation von IBM SPSS Statistics Version 20 mit einerstandort-/vertragslizenz.

Mehr

BSH-FX (File Exchange) Datenaustausch mit registrierten Mailbox-Usern

BSH-FX (File Exchange) Datenaustausch mit registrierten Mailbox-Usern BSH-FX (File Exchange) Dokumentation für BSH-Mitarbeiter und externe Partner für den Datenaustausch mit registrierten Mailbox-Usern Stand: 24.06.2015, Version 1.01 Inhalt Inhalt... 2 Allgemeines zum BSH-FX

Mehr

VIDA-INSTALLATIONSANLEITUNG INHALT

VIDA-INSTALLATIONSANLEITUNG INHALT VIDA INSTALLATIONSANWEISUNGEN VIDA 2015 INHALT 1 EINFÜHRUNG... 3 2 VOR DER INSTALLATION... 4 2.1 Prüfliste zur Installationsvorbereitung... 4 2.2 Produkte von Drittanbietern... 4 2.2.1 Adobe Reader...

Mehr

Kurzanleitung für die mobile Novell Messenger 3.0.1-App

Kurzanleitung für die mobile Novell Messenger 3.0.1-App Kurzanleitung für die mobile Novell Messenger 3.0.1-App Mai 2015 Novell Messenger 3.0.1 und höher ist für unterstützte ios-, Android- und BlackBerry-Mobilgeräte verfügbar. Da Sie an mehreren Standorten

Mehr

IBM SPSS Statistics für Mac OS - Installationsanweisungen (Standort-/Vertragslizenz)

IBM SPSS Statistics für Mac OS - Installationsanweisungen (Standort-/Vertragslizenz) IBM SPSS Statistics für Mac OS - Installationsanweisungen (Standort-/Vertragslizenz) Die folgenden Anweisungen gelten für die Installation von IBM SPSS Statistics Version 21 mit einerstandort-/vertragslizenz.

Mehr

Anmeldung bei einem registrierten Konto (Account)

Anmeldung bei einem registrierten Konto (Account) Anmeldung bei einem registrierten Konto (Account) Aufrufen des Anmeldefensters Geben sie in die Adresszeile ihres Internet-Browsers die Adresse (http://www.quid4bid.com) ein. Sie können entweder auf die

Mehr

Mai 2011. Deutsche Übersetzung von Marion Göbel verfaßt mit epsilonwriter

Mai 2011. Deutsche Übersetzung von Marion Göbel verfaßt mit epsilonwriter Aplusix 3 - Installationshandbuch Mai 2011 Deutsche Übersetzung von Marion Göbel verfaßt mit epsilonwriter 1. Arten der Installation Eine Server-Installation wird mit einem Kauf-Code durchgeführt. Ein

Mehr

O UTLOOK EDITION. Was ist die Outlook Edition? Installieren der Outlook Edition. Siehe auch:

O UTLOOK EDITION. Was ist die Outlook Edition? Installieren der Outlook Edition. Siehe auch: O UTLOOK EDITION Was ist die Outlook Edition? Outlook Edition integriert Microsoft Outlook E-Mail in Salesforce. Die Outlook Edition fügt neue Schaltflächen und Optionen zur Outlook- Benutzeroberfläche

Mehr

Einrichtung des NVS Calender-Google-Sync-Servers. Installation des NVS Calender-Google-Sync Servers (Bei Neuinstallation)

Einrichtung des NVS Calender-Google-Sync-Servers. Installation des NVS Calender-Google-Sync Servers (Bei Neuinstallation) Einrichtung des NVS Calender-Google-Sync-Servers Folgende Aktionen werden in dieser Dokumentation beschrieben und sind zur Installation und Konfiguration des NVS Calender-Google-Sync-Servers notwendig.

Mehr

Konfiguration und Verwendung von MIT - Hosted Exchange

Konfiguration und Verwendung von MIT - Hosted Exchange Konfiguration und Verwendung von MIT - Hosted Exchange Version 3.0, 15. April 2014 Exchange Online via Browser nutzen Sie können mit einem Browser von einem beliebigen Computer aus auf Ihr MIT-Hosted Exchange

Mehr

Remote Update User-Anleitung

Remote Update User-Anleitung Remote Update User-Anleitung Version 1.1 Aktualisiert Sophos Anti-Virus auf Windows NT/2000/XP Windows 95/98/Me Über diese Anleitung Mit Remote Update können Sie Sophos-Produkte über das Internet aktualisieren.

Mehr

Alerts für Microsoft CRM 4.0

Alerts für Microsoft CRM 4.0 Alerts für Microsoft CRM 4.0 Benutzerhandbuch Der Inhalt des Dokuments ist Änderungen vorbehalten. Microsoft und Microsoft CRM sind registrierte Markenzeichen von Microsoft Inc. Alle weiteren erwähnten

Mehr

S YNCHRONISIEREN VON DATEN

S YNCHRONISIEREN VON DATEN S YNCHRONISIEREN VON DATEN Synchronisieren Übersicht Intellisync für salesforce.com ermöglicht das Verwalten der Salesforce- Kontakte und Aktivitäten über Microsoft Outlook oder ein Palm OS - Gerät. Sie

Mehr

Häufig gestellte Fragen zu Brainloop Secure Dataroom

Häufig gestellte Fragen zu Brainloop Secure Dataroom Häufig gestellte Fragen zu Brainloop Secure Dataroom Klicken Sie auf eine der Fragen unten, um die Antwort dazu anzuzeigen. 1. Ich versuche mich zu registrieren, aber erhalte keine TAN. Warum? 2. Ich kann

Mehr

IBM SPSS Statistics Version 22. Windows-Installationsanweisungen (Lizenz für einen berechtigten Benutzer)

IBM SPSS Statistics Version 22. Windows-Installationsanweisungen (Lizenz für einen berechtigten Benutzer) IBM SPSS Statistics Version 22 Windows-Installationsanweisungen (Lizenz für einen berechtigten Benutzer) Inhaltsverzeichnis Installationsanweisungen....... 1 Systemanforderungen........... 1 Autorisierungscode...........

Mehr

Einführung in F-Secure PSB E-mail and Server Security

Einführung in F-Secure PSB E-mail and Server Security Einführung in F-Secure PSB E-mail and Server Security F-Secure INHALT 3 Inhalt Kapitel 1: Erste Schritte...5 Erstellen eines neuen Kontos...6 Herunterladen von Software...8 Systemvoraussetzungen...10

Mehr

IBM SPSS Statistics für Windows - Installationsanweisungen (Einzelplatz)

IBM SPSS Statistics für Windows - Installationsanweisungen (Einzelplatz) IBM SPSS Statistics für Windows - Installationsanweisungen (inzelplatz) Die folgenden Anweisungen gelten für die Installation von IBM SPSS Statistics Version 20 mit einerinzelplatzlizenz. Mit einer inzelplatzlizenz

Mehr

Skyfillers Hosted SharePoint. Kundenhandbuch

Skyfillers Hosted SharePoint. Kundenhandbuch Skyfillers Hosted SharePoint Kundenhandbuch Kundenhandbuch Inhalt Generell... 2 Online Zugang SharePoint Seite... 2 Benutzerpasswort ändern... 2 Zugriff & Einrichtung... 3 Windows... 3 SharePoint als

Mehr

Erste Schritte mit Desktop Subscription

Erste Schritte mit Desktop Subscription Erste Schritte mit Desktop Subscription Ich habe eine Desktop Subscription erworben. Wie geht es nun weiter? Schritt 1: Sehen Sie in Ihren E-Mails nach Nach dem Kauf erhalten Sie eine E-Mail von Autodesk

Mehr

Zugang zum Exchange System

Zugang zum Exchange System HS Regensburg Zugang zum Exchange System 1/20 Inhaltsverzeichnis 1. Zugang über die Weboberfläche... 3 2. Konfiguration von E-Mail-Clients... 6 2.1. Microsoft Outlook 2010... 6 a) Einrichten einer Exchangeverbindung

Mehr

ANLEITUNG OUTLOOK ADD-IN KONFERENZEN PLANEN, BUCHEN UND ORGANISIEREN DIREKT IN OUTLOOK.

ANLEITUNG OUTLOOK ADD-IN KONFERENZEN PLANEN, BUCHEN UND ORGANISIEREN DIREKT IN OUTLOOK. ANLEITUNG OUTLOOK ADD-IN KONFERENZEN PLANEN, BUCHEN UND ORGANISIEREN DIREKT IN OUTLOOK. INHALT 2 3 1 SYSTEMVORAUSSETZUNGEN 3 2 OUTLOOK 3 3 ADD-IN INSTALLIEREN 4 4 OUTLOOK EINRICHTEN 4 4.1 KONTO FÜR KONFERENZSYSTEM

Mehr

Einrichten eines IMAP-Kontos in Outlook / Outlook Express / Windows Mail

Einrichten eines IMAP-Kontos in Outlook / Outlook Express / Windows Mail Einrichten eines IMAP-Kontos in Outlook / Outlook Express / Windows Mail In der folgenden Anleitung wird beschrieben, wie sie Ihren Mailaccount mit Hilfe der IMAP- Konfiguration als Mailkonto in Outlook

Mehr

ECAS Benutzerhandbuch

ECAS Benutzerhandbuch EUROPÄISCHIE KOMMISSION Generaldirektion Bildung und Kultur Lebenslanges Lernen: Richtlinien und Programme Koordinierung des Programms für lebenslanges Lernen ECAS Benutzerhandbuch Das European Commission

Mehr

MyUTM Benutzeranleitung

MyUTM Benutzeranleitung MyUTM Benutzeranleitung Inhaltsverzeichnis Was verbirgt sich hinter MyUTM? 2 Wie melde ich mich bei MyUTM an? 2 Ich bin angemeldet? Was kann ich machen? 2 Wie sieht der Bereich Overview (Übersicht) aus?

Mehr

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Android

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Android Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Android Produktversion: 2 Stand: Dezember 2011 Inhalt 1 Über Sophos Mobile Control... 3 2 Einrichten von Sophos Mobile Control auf einem Android-Mobiltelefon...

Mehr

Anleitung. E-Mail Kontenverwaltung auf mail.tbits.net

Anleitung. E-Mail Kontenverwaltung auf mail.tbits.net Anleitung E-Mail Kontenverwaltung auf mail.tbits.net E-Mail Kontenverwaltung auf mail.tbits.net 2 E-Mail Kontenverwaltung auf mail.tbits.net Leitfaden für Kunden Inhaltsverzeichnis Kapitel Seite 1. Überblick

Mehr

Benutzeranleitung Superadmin Tool

Benutzeranleitung Superadmin Tool Benutzeranleitung Inhalt 1 Einleitung & Voraussetzungen... 2 2 Aufruf des... 3 3 Konto für neuen Benutzer erstellen... 3 4 Services einem Konto hinzufügen... 5 5 Benutzer über neues Konto informieren...

Mehr

Benutzerhandbuch für ZKB WebMail. Für Kunden, Partner und Lieferanten Oktober 2013, V1.1

Benutzerhandbuch für ZKB WebMail. Für Kunden, Partner und Lieferanten Oktober 2013, V1.1 Benutzerhandbuch für ZKB WebMail Für Kunden, Partner und Lieferanten Oktober 2013, V1.1 Inhaltsverzeichnis 1 Beschreibung 3 1.1 Definition 3 1.2 Sicherheit 3 2 Funktionen 3 2.1 Registrierung (erstes Login)

Mehr

Sicherheits- Anwendungsprogramm. Benutzerhandbuch V2.13-T04

Sicherheits- Anwendungsprogramm. Benutzerhandbuch V2.13-T04 Sicherheits- Anwendungsprogramm LOCK Benutzerhandbuch V2.13-T04 Inhaltsverzeichnis A. Einführung... 2 B. Allgemeine Beschreibung... 2 C. Leistungsmerkmale... 3 D. Vor der Verwendung des LOCK-Sicherheits-Anwendungsprogramms...

Mehr

Schritt 1: Verwenden von Excel zum Erstellen von Verbindungen mit SQL Server-Daten

Schritt 1: Verwenden von Excel zum Erstellen von Verbindungen mit SQL Server-Daten 1 von 5 12.01.2013 17:59 SharePoint 2013 Veröffentlicht: 16.10.12 Zusammenfassung: Informationen zur Verwendung von Excel zum Erstellen und Freigeben von Verbindungen mit SQL Server-Daten, mit deren Hilfe

Mehr

Canon Self-Service. Handbuch "Erste Schritte"

Canon Self-Service. Handbuch Erste Schritte Canon Self-Service Handbuch "Erste Schritte" Dieses Handbuch bietet Ihnen Unterstützung bei der Registrierung im Self-Service Online-Portal von Canon und bei den ersten Schritten in diesem Portal. Einführung

Mehr

Schritt 1: Verwenden von Excel zum Erstellen von Verbindungen zu SQL Server Analysis Services-Daten

Schritt 1: Verwenden von Excel zum Erstellen von Verbindungen zu SQL Server Analysis Services-Daten 1 von 5 12.01.2013 17:58 SharePoint 2013 Veröffentlicht: 16.10.12 Zusammenfassung: Informationen zur Verwendung von Excel zum Erstellen und Freigeben einer Verbindung zu SQL Server Analysis Services-Daten,

Mehr

Online veröffentlichen

Online veröffentlichen Online Share 2.0 2007 Nokia. Alle Rechte vorbehalten. Nokia, Nokia Connecting People und Nseries sind Marken oder eingetragene Marken der Nokia Corporation. Andere in diesem Handbuch erwähnte Produkt-

Mehr

Erstellen von Mailboxen

Erstellen von Mailboxen Seite 1 von 5 Erstellen von Mailboxen Wenn Sie eine E-Mail-Adresse anlegen möchten, mit Ihrem Domain-Namen, z. B. IhrName@Domain.com, müssen Sie eine Mailbox erstellen. Gehen Sie hierzu wie folgt vor:

Mehr

IBM SPSS Statistics Version 22. Installationsanweisung für Mac OS (Lizenz für einen berechtigten Benutzer)

IBM SPSS Statistics Version 22. Installationsanweisung für Mac OS (Lizenz für einen berechtigten Benutzer) IBM SPSS Statistics Version 22 Installationsanweisung für Mac OS (Lizenz für einen berechtigten Benutzer) Inhaltsverzeichnis Installationsanweisungen....... 1 Systemanforderungen........... 1 Autorisierungscode...........

Mehr

Stellenverwaltung für Lehrpersonen

Stellenverwaltung für Lehrpersonen DEPARTEMENT BILDUNG, KULTUR UND SPORT Abteilung Volksschule ANWENDUNGSDOKUMENTATION Stellenverwaltung für Lehrpersonen Oktober 2013 Inhalt Toolanwendung Bewerbungskonto... 3 1. Einstieg in "Mein Bewerbungskonto"...

Mehr

File Sharing zwischen Mac OS X und Windows XP Clients

File Sharing zwischen Mac OS X und Windows XP Clients apple 1 Einführung File Sharing zwischen Mac OS X und Windows XP Clients Möchten Sie Dateien zwischen einem Macintosh Computer und Windows Clients austauschen? Dank der integralen Unterstützung für das

Mehr

Das nachfolgende Konfigurationsbeispiel geht davon aus, dass Sie bereits ein IMAP Postfach eingerichtet haben!

Das nachfolgende Konfigurationsbeispiel geht davon aus, dass Sie bereits ein IMAP Postfach eingerichtet haben! IMAP EINSTELLUNGEN E Mail Adresse : Art des Mailservers / Protokoll: AllesIhrWunsch@IhreDomain.de IMAP SMTP Server / Postausgangsserver: IhreDomain.de (Port: 25 bzw. 587) IMAP Server / Posteingangsserver:

Mehr

Anleitung für TYPO3... 1. Bevor Sie beginnen... 2. Newsletter anlegen... 2. Inhalt platzieren und bearbeiten... 3. Neuen Inhalt anlegen...

Anleitung für TYPO3... 1. Bevor Sie beginnen... 2. Newsletter anlegen... 2. Inhalt platzieren und bearbeiten... 3. Neuen Inhalt anlegen... Seite 1 von 11 Anleitung für TYPO3 Inhalt Anleitung für TYPO3... 1 Bevor Sie beginnen... 2 Newsletter anlegen... 2 Inhalt platzieren und bearbeiten... 3 Neuen Inhalt anlegen... 3 Bestehenden Inhalt bearbeiten...

Mehr

Installationshandbuch

Installationshandbuch Installationshandbuch Erforderliche Konfiguration Installation und Aktivierung - 1 - Erforderliche Konfiguration Programme der 4D v15 Produktreihe benötigen folgende Mindestkonfiguration: Windows OS X

Mehr

Konfigurationsassistent. Neue FTP-Site anlegen. WISE-FTP aktivieren. Kurzanleitung WISE-FTP

Konfigurationsassistent. Neue FTP-Site anlegen. WISE-FTP aktivieren. Kurzanleitung WISE-FTP 4 164 ist ein so genannter FTP-Client eine Software, die es Ihnen ermöglicht, eine Verbindung zu jedem beliebigen FTP-Server herzustellen und Dateien und Verzeichnisse sowohl herauf- als auch herunterzuladen.

Mehr

Installationshandbuch. Erforderliche Konfiguration Installation und Aktivierung

Installationshandbuch. Erforderliche Konfiguration Installation und Aktivierung Installationshandbuch Erforderliche Konfiguration Installation und Aktivierung Erforderliche Konfiguration Programme der 4D v12 Produktreihe benötigen folgende Mindestkonfiguration: Windows Mac OS Prozessor

Mehr

KIT-Teamseiten mit SharePoint 2013 Handbuch

KIT-Teamseiten mit SharePoint 2013 Handbuch Bitte beachten Sie: die Inhalte dieser Datei werden nicht mehr aktualisiert. Die aktuelle Dokumentation haben wir auf einer Wiki-Teamseite veröffentlicht https://team.kit.edu/dokumentation/_layouts/15/start.aspx#/

Mehr

Adobe Volume Licensing

Adobe Volume Licensing Adobe Volume Licensing VIP Admin Console Benutzerhandbuch für Value Incentive Plan (VIP) Version 2.2 10. September 2013 Inhalt Was ist die VIP Admin Console?... 3 Erste Schritte mit VIP... 3 Nutzungsbedingungen

Mehr

Dokumentation: Erste Schritte für Endkunden

Dokumentation: Erste Schritte für Endkunden pd-admin v4.x Dokumentation: Erste Schritte für Endkunden 2004-2007 Bradler & Krantz GmbH & Co. KG Kurt-Schumacher-Platz 9 44787 Bochum 1 Einleitung Diese Anleitung ist für Endkunden gedacht, die von Ihrem

Mehr

Ihr 1&1 Control-Center...6 Ihr SharePoint -Paket im Überblick...7 Verwaltung Ihres 1&1 Kontos...8

Ihr 1&1 Control-Center...6 Ihr SharePoint -Paket im Überblick...7 Verwaltung Ihres 1&1 Kontos...8 4 Inhaltsverzeichnis Das 1&1 Control-Center Ihr 1&1 Control-Center...6 Ihr SharePoint -Paket im Überblick...7 Verwaltung Ihres 1&1 Kontos...8 Domains verwalten Allgemeine Informationen zu Domains...9 Zentrale

Mehr

Einstieg in das Cyclos System

Einstieg in das Cyclos System Einstieg in das Cyclos System Cyclos ist eine Open Source Software die von der Stiftung STRO aus Holland für Tauschsysteme in der ganzen Welt entwickelt wurde. Dank der grosszügigen Unterstützung durch

Mehr

Schritt 2 (Mac): Einrichtung des WD Sentinel-Servers (nur einmalig erforderlich)

Schritt 2 (Mac): Einrichtung des WD Sentinel-Servers (nur einmalig erforderlich) Einführung Diese Ergänzung zur Schnellinstallationsanleitung enthält aktualisierte Informationen für den Speicherserver WD Sentinel DX4000 für kleine Büros. Verwenden Sie diese Ergänzung zusammen mit der

Mehr

McAfee Security-as-a-Service -

McAfee Security-as-a-Service - Handbuch mit Lösungen zur Fehlerbehebung McAfee Security-as-a-Service - Zur Verwendung mit der epolicy Orchestrator 4.6.0-Software Dieses Handbuch bietet zusätzliche Informationen zur Installation und

Mehr

Ihr Benutzerhandbuch F-SECURE PSB E-MAIL AND SERVER SECURITY http://de.yourpdfguides.com/dref/2859683

Ihr Benutzerhandbuch F-SECURE PSB E-MAIL AND SERVER SECURITY http://de.yourpdfguides.com/dref/2859683 Lesen Sie die Empfehlungen in der Anleitung, dem technischen Handbuch oder der Installationsanleitung für F-SECURE PSB E- MAIL AND SERVER SECURITY. Hier finden Sie die Antworten auf alle Ihre Fragen über

Mehr

Von Lotus Notes 8.5 auf Office 365 for Business

Von Lotus Notes 8.5 auf Office 365 for Business Von Lotus Notes 8.5 auf Office 365 for Business Der Umstieg Microsoft Outlook 2013 hat ein anderes Erscheinungsbild als Lotus Notes 8.5, aber Sie werden schnell feststellen, dass Sie mit Outlook alles

Mehr

Exchange Standard / Business / Premium

Exchange Standard / Business / Premium Exchange Standard / Business / Premium Konfigurationsanleitung 1 Einleitung und Leistungsmerkmale... 2 1.1 Leistungsmerkmale... 2 1.2 Systemvoraussetzungen:... 3 2 Outlook 2003... 4 2.1 In Verbindung mit

Mehr

Ihr Benutzerhandbuch F-SECURE PSB http://de.yourpdfguides.com/dref/2859715

Ihr Benutzerhandbuch F-SECURE PSB http://de.yourpdfguides.com/dref/2859715 Lesen Sie die Empfehlungen in der Anleitung, dem technischen Handbuch oder der Installationsanleitung für F-SECURE PSB. Hier finden Sie die Antworten auf alle Ihre Fragen über die F-SECURE PSB in der Bedienungsanleitung

Mehr

Einrichten Ihres IMAP E-Mail-Kontos

Einrichten Ihres IMAP E-Mail-Kontos Einrichten Ihres IMAP E-Mail-Kontos HIN Health Info Net AG Pflanzschulstrasse 3 8400 Winterthur Support 0848 830 740 Fax 052 235 02 70 support@hin.ch www.hin.ch HIN Health Info Net AG Grand-Rue 38 2034

Mehr

IBM SPSS Statistics für Mac OS - Installationsanweisungen (Einzelplatz)

IBM SPSS Statistics für Mac OS - Installationsanweisungen (Einzelplatz) IBM SPSS Statistics für Mac OS - Installationsanweisungen (inzelplatz) Die folgenden Anweisungen gelten für die Installation von IBM SPSS Statistics Version 20 mit einerinzelplatzlizenz. Mit einer inzelplatzlizenz

Mehr

Erstellen sicherer ASP.NET- Anwendungen

Erstellen sicherer ASP.NET- Anwendungen Erstellen sicherer ASP.NET- Anwendungen Authentifizierung, Autorisierung und sichere Kommunikation Auf der Orientierungsseite finden Sie einen Ausgangspunkt und eine vollständige Übersicht zum Erstellen

Mehr

Einrichtung Mac OS X Mail IMAP

Einrichtung Mac OS X Mail IMAP Einrichtung Mac OS X Mail IMAP Fachhochschule Eberswalde IT-Servicezentrum Erstellt im Mai 2009 www.fh-eberswalde.de/itsz Die folgende Anleitung beschreibt die Einrichtung eines E-Mail-Kontos über IMAP

Mehr

VIDA ADMIN KURZANLEITUNG

VIDA ADMIN KURZANLEITUNG INHALT 1 VIDA ADMIN... 3 1.1 Checkliste... 3 1.2 Benutzer hinzufügen... 3 1.3 VIDA All-in-one registrieren... 4 1.4 Abonnement aktivieren und Benutzer und Computer an ein Abonnement knüpfen... 5 1.5 Benutzername

Mehr

Anleitung Quickline Personal Cloud

Anleitung Quickline Personal Cloud Anleitung Quickline Personal Cloud für Windows Phone Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Einstieg 3 So verwenden Sie die Anwendung 4 Verwalten der Inhalte 4 Manuelles Hinzufügen von Inhalten 4 Anzeigen

Mehr

TeamLab-Installation auf einem lokalen Server

TeamLab-Installation auf einem lokalen Server Über TeamLab-Serverversion Die TeamLab-Serverversion ist eine Portalversion für die Benutzer, die TeamLab auf Ihrem eigenen Server installieren und konfigurieren möchten. Ab der Version 6.0 wird die TeamLab-Installation

Mehr

Userhandbuch. Version B-1-0-2 M

Userhandbuch. Version B-1-0-2 M Userhandbuch Version B-1-0-2 M Inhaltsverzeichnis 1.0 Was bietet mir SERVRACK?... 3 1.1 Anmeldung... 3 1.2 Passwort vergessen?... 3 1.3 Einstellungen werden in Realtime übernommen... 4 2.0 Die SERVRACK

Mehr

Benutzerhandbuch Edith-Aktuelles

Benutzerhandbuch Edith-Aktuelles Benutzerhandbuch Edith-Aktuelles Den eigenen Internetauftritt verwalten so geht s! Eine Orientierungshilfe der NetzWerkstatt Programmierung: Die NetzWerkstatt GbR Geschäftsführer: Dirk Meinke und Sven

Mehr

HTL-Website. TYPO3- Skriptum II. Autor: RUK Stand: 02.06.2010 Gedruckt am: - Version: V0.1 Status: fertig. Qualitätsmanagement

HTL-Website. TYPO3- Skriptum II. Autor: RUK Stand: 02.06.2010 Gedruckt am: - Version: V0.1 Status: fertig. Qualitätsmanagement HTL-Website TYPO3- Skriptum II Autor: RUK Stand: 02.06.2010 Gedruckt am: - Version: V0.1 Status: fertig Qualitätsmanagement Erstellt Geprüft Freigegeben Name RUK Datum 02.06.2010 Unterschrift Inhaltsverzeichnis

Mehr

Datenaustausch mit dem BVK Data Room

Datenaustausch mit dem BVK Data Room BEDIENUNGSANLEITUNG FÜR ANGESCHLOSSENE ARBEITGEBER Datenaustausch mit dem BVK Data Room In diesem Manual erfahren Sie, wie Sie den «Data Room» (Datenlogistik ZH) der BVK bedienen. Anmeldung und Login im

Mehr

Brainloop Secure Dataroom Version 8.30. QR Code Scanner-Apps für ios Version 1.1 und für Android

Brainloop Secure Dataroom Version 8.30. QR Code Scanner-Apps für ios Version 1.1 und für Android Brainloop Secure Dataroom Version 8.30 QR Code Scanner-Apps für ios Version 1.1 und für Android Schnellstartanleitung Brainloop Secure Dataroom Version 8.30 Copyright Brainloop AG, 2004-2015. Alle Rechte

Mehr

Rail Mall 4.0 Kundendokumentation Siemens AG 2014 Alle Rechte vorbehalten. Answers for infrastructure and cities.

Rail Mall 4.0 Kundendokumentation Siemens AG 2014 Alle Rechte vorbehalten. Answers for infrastructure and cities. Ersatzteilbestellung und Preisauskunft Rail Mall 4.0 Kundendokumentation Answers for infrastructure and cities. Rail Mall 4.0 - Überblick Per Mausklick zum Ersatzteil rund um die Uhr seit über zehn Jahren!

Mehr

SharePoint Foundation 2013. für Anwender. Dr. Benjamin S. Bergfort. 1. Ausgabe, November 2013

SharePoint Foundation 2013. für Anwender. Dr. Benjamin S. Bergfort. 1. Ausgabe, November 2013 SharePoint Foundation 2013 Dr. Benjamin S. Bergfort 1. Ausgabe, November 2013 für Anwender SHPAN2013 3 SharePoint Foundation 2013 für Anwender 3 SharePoint 2013 anwenden In diesem Kapitel erfahren Sie

Mehr

Arbeiten mit UAG. Inhaltsverzeichnis. 1. Einleitung. 2. Voraussetzungen

Arbeiten mit UAG. Inhaltsverzeichnis. 1. Einleitung. 2. Voraussetzungen Arbeiten mit UAG Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung...1 2. Voraussetzungen...1 2.1. Windows...1 2.2. Mac OS X...1 3. Dienste und Programme...2 4. Vorgehen mit Windows 7...2 4.1. Eintragen der SRZA-Adresse

Mehr

FAQs zur Nutzung des E-Mail Zertifikats zur sicheren E-Mail-Kommunikation. Das E-Mail Zertifikat von S-TRUST

FAQs zur Nutzung des E-Mail Zertifikats zur sicheren E-Mail-Kommunikation. Das E-Mail Zertifikat von S-TRUST FAQs zur Nutzung des E-Mail Zertifikats zur sicheren E-Mail-Kommunikation. Das E-Mail Zertifikat von S-TRUST S - t r u s t Z e r t i f i z i e r u n g s d i e n s t l e i s t u n g e n d e s D e u t s

Mehr

5.3.5.2 Übung - Remote-Desktop und Remoteunterstützung in Windows 7

5.3.5.2 Übung - Remote-Desktop und Remoteunterstützung in Windows 7 5.0 5.3.5.2 Übung - Remote-Desktop und Remoteunterstützung in Windows 7 Einführung Drucken Sie diese Übung aus und führen Sie sie durch. In dieser Übung stellen Sie eine Remoteverbindung zu einem Computer

Mehr

Startup-Anleitung für Windows

Startup-Anleitung für Windows Intralinks VIA Version 2.0 Startup-Anleitung für Windows Intralinks-Support rund um die Uhr USA: +1 212 543 7800 GB: +44 (0) 20 7623 8500 Zu den internationalen Rufnummern siehe die Intralinks-Anmeldeseite

Mehr

LotusLive inotes. LotusLive inotes Benutzerhandbuch

LotusLive inotes. LotusLive inotes Benutzerhandbuch LotusLive inotes LotusLive inotes Benutzerhandbuch LotusLive inotes LotusLive inotes Benutzerhandbuch Hinweis Vor Verwendung dieser Informationen und des darin beschriebenen Produkts sollten die Informationen

Mehr

Partnerleitfaden - Von der MPN Profilierung zur Office 365 Kaufangebot-Erstellung

Partnerleitfaden - Von der MPN Profilierung zur Office 365 Kaufangebot-Erstellung Partnerleitfaden - Von der MPN Profilierung zur Office 365 Kaufangebot-Erstellung Einführung Dieser Leitfaden zeigt Ihnen, welche Schritte Sie unternehmen müssen, um Office 365 vertreiben und die Partnerfunktionalitäten

Mehr

Mobile Security Configurator

Mobile Security Configurator Mobile Security Configurator 970.149 V1.1 2013.06 de Bedienungsanleitung Mobile Security Configurator Inhaltsverzeichnis de 3 Inhaltsverzeichnis 1 Einführung 4 1.1 Merkmale 4 1.2 Installation 4 2 Allgemeine

Mehr

Outlook Express einrichten

Outlook Express einrichten Outlook Express einrichten Haben Sie alle Informationen? Für die Installation eines E-Mail Kontos im Outlook Express benötigen Sie die entsprechenden Konto-Daten, welche Ihnen von den Stadtwerken Kitzbühel

Mehr

H A N D B U C H MOZILLA T H U N D E R B I R D. World4You Internet Service GmbH. Hafenstrasse 47-51, A-4020 Linz office@world4you.

H A N D B U C H MOZILLA T H U N D E R B I R D. World4You Internet Service GmbH. Hafenstrasse 47-51, A-4020 Linz office@world4you. H A N D B U C H MOZILLA T H U N D E R B I R D Hafenstrasse 47-51, A-4020 Linz Inhaltsverzeichnis S C H R I T T 1 : KONTO EINRICHTEN... 3 S C H R I T T 2 : EINSTELLUNGEN... 7 S C H R I T T 3 : ALLGEMEINES

Mehr

Sophos Mobile Encryption für Android Hilfe. Produktversion: 1.3

Sophos Mobile Encryption für Android Hilfe. Produktversion: 1.3 Sophos Mobile Encryption für Android Hilfe Produktversion: 1.3 Stand: Februar 2013 Inhalt 1 Über Sophos Mobile Encryption...3 2 Home-Ansicht...5 3 Lokaler Speicher...6 4 Dropbox...7 5 Egnyte...10 6 Mediencenter...11

Mehr

Benutzerhandbuch. Gästebuch Software - YellaBook v1.0 http://www.yellabook.de. Stand: 01.08.2012. by YellaBook.de - Alle Rechte vorbehalten.

Benutzerhandbuch. Gästebuch Software - YellaBook v1.0 http://www.yellabook.de. Stand: 01.08.2012. by YellaBook.de - Alle Rechte vorbehalten. Benutzerhandbuch Gästebuch Software - YellaBook v1.0 http://www.yellabook.de Stand: 01.08.2012 Inhalt 1 Funktionen... 3 2 Systemanforderungen... 4 3 Installation... 4 4 Einbinden des Gästebuchs... 5 5

Mehr

E-Mails zuordnen. Änderungen, Irrtümer und Druckfehler vorbehalten. Bearbeitet von Harald Borges. Stand April 2015 www.cobra.de

E-Mails zuordnen. Änderungen, Irrtümer und Druckfehler vorbehalten. Bearbeitet von Harald Borges. Stand April 2015 www.cobra.de E-Mails zuordnen Copyright 2015 cobra computer s brainware GmbH cobra Adress PLUS, cobra CRM PLUS, cobra CRM PRO und cobra CRM BI sind eingetragene Warenzeichen der cobra computer s brainware GmbH. Andere

Mehr

domovea Fernzugriff tebis

domovea Fernzugriff tebis domovea Fernzugriff tebis INHALT INHALT Seite 1. EINLEITUNG... 2 1.1 GEGENSTAND DES DOKUMENTES... 2 1.2 VORBEREITUNGEN... 2 2.... 3 2.1 VERBINDUNGSHERSTELLUNG ZUM PORTAL DOMOVEA.COM... 3 2.2 ERSTELLUNG

Mehr

QUECHUA PHONE 5 DAS ERSTE MOUNTAINPROOF SMARTPHONE. Gebrauchsanleitung Android. Schlagfest Dichtigkeit Autonomie Apps die für das Wandern

QUECHUA PHONE 5 DAS ERSTE MOUNTAINPROOF SMARTPHONE. Gebrauchsanleitung Android. Schlagfest Dichtigkeit Autonomie Apps die für das Wandern QUECHUA PHONE 5 DAS ERSTE MOUNTAINPROOF SMARTPHONE Barometer Höhenmesser Schlagfest Dichtigkeit Autonomie Apps die für das Wandern Gebrauchsanleitung Android Überführung von Daten Ihres ios- iphone auf

Mehr

Erste Schritte mit der neuen Benutzeroberfläche in Brainloop Secure Dataroom 8.20

Erste Schritte mit der neuen Benutzeroberfläche in Brainloop Secure Dataroom 8.20 Erste Schritte mit der neuen Benutzeroberfläche in Brainloop Secure Dataroom 8.20 Copyright Brainloop AG, 2004-2012. Alle Rechte vorbehalten. Dokumentversion: 1.0 Alle in diesem Dokument angeführten Marken

Mehr