Gemeinde Dörentrup ENERGETISCHE ERTÜCHTIGUNG UND BARRIEREFREIER UMBAU DER MEHRZWECKHALLE DÖRENTRUP-ZENTRUM. Angebotsabfrage Objektplanung für LPH 3-9

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Gemeinde Dörentrup ENERGETISCHE ERTÜCHTIGUNG UND BARRIEREFREIER UMBAU DER MEHRZWECKHALLE DÖRENTRUP-ZENTRUM. Angebotsabfrage Objektplanung für LPH 3-9"

Transkript

1 Gemeinde Dörentrup ENERGETISCHE ERTÜCHTIGUNG UND BARRIEREFREIER UMBAU DER MEHRZWECKHALLE DÖRENTRUP-ZENTRUM Angebotsabfrage Objektplanung für LPH 3-9 Stand:

2 1. VORBEMERKUNGEN UND BESTANDSSITUATION Die im Dörentruper Zentrum gelegene Mehrzweckhalle wurde 1972 erbaut und ist insbesondere im Hinblick auf die Aspekte Energetik und Barrierefreiheit anpassungsbedürftig. Die Halle befindet sich nördlich angrenzend an das Sanierungsgebiet Dörentrup- Zentrum und knüpft räumlich an das Freibad Hillentrup an, das derzeit umgebaut wird. In der Mehrzweckhalle befinden sich neben einer Sporthalle mit Tribüne, Umkleideräumen, Sanitärräumen sowie der sogenannte Blaue Salon, welcher aktuell hauptsächlich als Aufenthalts- und Speiseraum durch die benachbarte Grundschule genutzt wird. Die Sporthalle wird derzeit durch die Grundschule, einen Kindergarten sowie Vereine in Anspruch genommen. Mit der Modernisierung der Mehrzweckhalle wird eine wesentliche Gemeinbedarfseinrichtung aufgewertet und für die breite Bevölkerung zugänglich gehalten. Zudem soll die Nutzung durch neue Zielgruppen ermöglicht werden. Mittels Maßnahmen, die sowohl der energetischen Ertüchtigung als auch der barrierefreien Gestaltung von Erschließungs- und Sanitäranlagen dienen, ist es Ziel der Baumaßnahme, dass die Mehrzweckhalle eine zielgerichtete Sanierung erfährt. Bereits vorgenommen wurde die Sanierung der Duschräume und WCs im Umkleidebereich (2010). Darüber hinaus wurde die Mehrzweckhalle im Jahr 2011 an ein Biogas-Blockheizkraftwerk angebunden. Im Rahmen des Städtebauförderprogramms Kleinere Städte und Gemeinden wird das Bauvorhaben durch Städtebaufördermittel von Bund und Land unterstützt. Die Gemeinde hat im Jahr 2016 zur Beantragung von Städtebaufördermitteln Unterlagen erstellen lassen, welche der Vorplanung entsprechen (LP 2 nach 34 HOAI). Inzwischen liegt der Gemeinde ein Zuwendungsbescheid über zuwendungsfähige Ausgaben von EUR brutto vor. Es wurden Gesamtbruttobaukosten von EUR angenommen. Auf Wunsch können die Unterlagen zur Verfügung gestellt werden. 2

3 Lage der Mehrzweckhalle Dörentrup-Zentrum Folgende Ziele werden mit der Umgestaltung der Mehrzweckhalle beabsichtigt: Attraktivierung der Mehrzweckhalle Barrierefreie Gestaltung der Erschließungs- und Sanitäranlagen (Barrierefreiheit) Einsparung von Heizenergie sowie Strom (Energieeffizienz) Verbesserung des baulichen Brandschutzes und der Unfallverhütung 3

4 Außenansichten Mehrzweckhalle Innenansichten Mehrzweckhalle Innenansichten Mehrzweckhalle 4

5 2. ANGABEN ZUR GEFORDERTEN LEISTUNG 2.1 Beschreibung des Auftragsgegenstandes: Planungsleistung Modernisierung Mehrzweckhalle Dörentrup Leistungsphasen 3-9 gemäß 34 HOAI (Gebäude und Innenräume) Die Gemeinde behält sich das Recht einer stufenweisen Beauftragung vor. Dies erfolgt voraussichtlich in zwei Stufen: Leistungsphasen 3 bis 4, Leistungsphasen 5 bis 9 Ein Rechtsanspruch auf Beauftragung weiterer, über die 1. Stufe hinausgehender Stufen, besteht nicht. 2.2 Ausführungsfrist/Leistungszeitraum: Die Umgestaltung der Mehrzweckhalle wurde kürzlich mit dem Förderbescheid 2017 bewilligt. Daher ist nach Auftragsvergabe umgehend mit der Planung der Maßnahme zu beginnen. Über die Auftragsvergabe entscheidet die Gemeindeverwaltung im eigenen Ermessen. Ein politischer Beschluss über die Vergabe an ein Ingenieurbüro ist nicht erforderlich. Die Ausschreibung der Bauleistungen soll im Winter erfolgen. 2.3 Angebotsfrist: 2. November Bindefrist: 13. Dezember Einreichung verbindlicher und rechtswirksam unterzeichneter Angebote: Per Post: Gemeinde Dörentrup Poststr Dörentrup Vorab per an: Gemeinde Dörentrup und DSK Deutsche Stadtund Grundstücksentwicklungsgesellschaft Die Erstellung und Abgabe eines Angebotes erfolgt unentgeltlich und unverbindlich für die Gemeinde Dörentrup. 5

6 3. HONORARERMITTLUNG Die Planungsleistungen sind in Anlehnung an 33 HOAI für die KG 300 (Rohbau/Baukonstruktion), KG 400 (Technische Anlagen), KG 500 (Außenanlagen)nach dem Leistungsbild Objektplanung für Gebäude gemäß 35 HOAI zu erbringen. Grundlage der wie folgt dargestellten anrechenbaren Baukosten für die KG 300, KG 400 und KG 500 ist eine Kostenschätzung aus November Es ergeben sich anrechenbare Baukosten von rund ,67. Anrechenbare Baukosten Architekt [, netto] nach 35 HOAI KG 300 (Baukonstruktion) ,37 KG 400 (Technische Anlagen) ,06 KG 500 (Außenanlagen) 7.109,24 SUMME ,67 Die Leistungsphase 2 wurde bereits erstellt. Somit ist für die Leistungsphasen 3 9 auf Grundlage von 35 HOAI 2013 eine Honorarermittlung vorzulegen. Es gilt die Honorarzone III laut 35 HOAI Der Bieter wird gebeten anzugeben, in welchem Umfang Nebenkosten in seinem Angebot enthalten sind. Bestandteile der Nebenkosten sind Versandkosten, Vervielfältigungen, Anfertigungen von Dokumentationen und Fotos sowie Reise- und Telefonkosten. Ebenso wird um die Angabe eines ggf. zu berücksichtigenden Umbauzuschlags gebeten. Zudem sind etwaige Kosten für besondere Leistungen wie z. B. hinsichtlich der Unterstützung des Bauherrn bei der Erstellung des oben beschriebenen Zuwendungsbauantrages bzw. des Verwendungsnachweises im Angebot gesondert auszuweisen. In dem Bearbeitungshonorar sind alle notwendigen Vororttermine, die Teilnahme an den Arbeits- und Abstimmungsgesprächen sowie die Präsentation in den zuständigen politischen Gremien sowie ggf. Öffentlichkeitstermine enthalten. Notwendige Überarbeitungen der Unterlagen bei nur unwesentlich veränderten Forderungen begründen keinen Anspruch auf zusätzliches Honorar. 4. EIGNUNGSNACHWEIS UND ZUSCHLAGSKRITERIEN 4.1 Referenzen: Die Bearbeitung vergleichbarer Bauvorhaben, maximal fünf, ist mit dem Jahr der Planung bzw. Fertigstellung und der Angabe der erbrachten Leistungen zu konkretisieren. 6

7 4.2 Fachliche und personelle Qualifikation: Es ist die Zahl und Qualifikation der für das Projekt vorgesehenen Mitarbeiter, inkl. der in der Vergangenheit bearbeiteten Vorhaben, zu benennen. 4.3 Preis: Es wird eine aussagekräftiges Honorarangebot auf Grundlage der HOAI erwartet. Es gelten folgenden Zuschlagskriterien: Referenzen (Gewichtung von 30 %) Fachliche und personelle Qualifikation (Gewichtung von 30 %) Wirtschaftlichkeit (Gewichtung von 40 %) Die Gemeinde Dörentrup behält sich vor, eine Auswahl von Bietern zu einem Vorstellungstermin zur Herbeiführung der Vergabeentscheidung einzuladen. 5. KONTAKT FÜR RÜCKFRAGEN Für Rückfragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Gemeinde Dörentrup Herr Süllwold Tel.: 05265/ DSK Deutsche Stadt- und Grundstücksentwicklungsgesellschaft mbh & Co. KG Frau Chowdry Tel.: 0521/

Angebotssumme brutto:...

Angebotssumme brutto:... Projektdaten: Projektbezeichnung: FFW Dabringhausen Neubau ein.. Projektname: 2018-04 PLZ: 42929 Ort: Wermelskirchen - Dabringhausen Straße: L101 Vergabedaten: Art der Ausschreibung: Öffentliche Ausschreibung

Mehr

vergleichende Honorarberechnung Leistungsbild Objektplanung

vergleichende Honorarberechnung Leistungsbild Objektplanung vergleichende Leistungsbild Objektplanung Grundlagen: neue Honorarordnung für Architekten und Ingenieure 2013 (HOAI) Angebote Dasch Zürn und Weindel vom 20.06.2013 (Entwurfspräsentation) Ansätze Harrer

Mehr

Verhandlungsverfahren Neubau einer Oberschule

Verhandlungsverfahren Neubau einer Oberschule Teil E: Stand 19.04.2018 Verhandlungsverfahren Neubau einer Oberschule Planungsleistungen zum Neubau einer Oberschule mit Zweifeld-Sporthalle für die Gemeinde Fredersdorf-Vogelsdorf E. Preisblatt 1 von

Mehr

PROF. DIPL.-ING. KLAUS LEGNER Bauwirtschaft und Baumanagement Construction industry / Construction management

PROF. DIPL.-ING. KLAUS LEGNER Bauwirtschaft und Baumanagement Construction industry / Construction management M6.1 Bauwirtschaft Bochum University 2016-17 Ü05: HOAI - Berechnungsbeispiel - Honorar TA-Kosten mehr als 25 % 1. Aufgabenstellung: Honorarermittlung TA-Kosten > 25%, Umbau + Instand. a) Aufgabe: Für das

Mehr

Die neue Honorarordnung für Architekten- und Ingenieurleistungen

Die neue Honorarordnung für Architekten- und Ingenieurleistungen Die neue Honorarordnung für Architekten- und Ingenieurleistungen Bearbeitet von Manfred von Bentheim 1. Auflage 0. CD-ROM. Mit Handbuch. Kunststoffordner ISBN 978 3 86586 213 6 Format (B x L): 20,3 x 22,8

Mehr

Bewerbungsbedingungen

Bewerbungsbedingungen Bewerbungsbedingungen 1. Ablauf des Vergabeverfahrens Das Vergabeverfahren wird als Verhandlungsverfahren mit Teilnehmerwettbewerb durchgeführt und vollzieht sich in zwei Stufen: a) Auf der ersten Stufe

Mehr

ERNEUTE AUFFORDERUNG ZUR ABGABE DES LETZTVERBINDLICHEN ANGEBOTES

ERNEUTE AUFFORDERUNG ZUR ABGABE DES LETZTVERBINDLICHEN ANGEBOTES Europaweites Verhandlungsverfahren mit vorherigem öffentlichen Teilnahmewettbewerb nach der VgV für die Planungsleistungen nach 43, 47 HOAI für die Ertüchtigung der Bahnstrecke Hinterweidenthal Ost Bundenthal

Mehr

VOF-Verfahren Sanierung Festhalle in Ilmenau, Naumannstraße 22 Ergebnis des Auswahlverfahrens

VOF-Verfahren Sanierung Festhalle in Ilmenau, Naumannstraße 22 Ergebnis des Auswahlverfahrens Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit 5 Umsatz Architekt Umsatz Planungsleistungen gem. Teil 3 HOAI (LP 1 8) in der Objektplanung netto in pro Jahr im Mittel der letzten 3 Jahre. Hauptsitz

Mehr

ENTWURF der Honorierungseckpunkte:

ENTWURF der Honorierungseckpunkte: Neubau Zyklotrongebäude / Tracer-Produktion - Generalplaner nach 34, 51 u. 55 HOAI sowie untergeordnete Leistungen nach 39, 43 und 47 HOAI Verhandlungsverfahren nach 17 VgV mit vorheriger öffentlicher

Mehr

Landkreis Mansfeld-Südharz Erweiterung des Wilhelm-und-Alexander-von-Humboldt-Gymnasiums in Hettstedt

Landkreis Mansfeld-Südharz Erweiterung des Wilhelm-und-Alexander-von-Humboldt-Gymnasiums in Hettstedt qualitative Kriterien max. Punkte qualitative Kriterien Bewerber/Bauunternehmen (A) A4 Angaben zu den Gesamtumsätzen (netto) für Bauleistungen als Generalunternehmer/Totalunternehmer der letzten drei abgeschlossenen

Mehr

Hedwig Lipphardt. Gestaltungstipps für den Architektenvertrag

Hedwig Lipphardt. Gestaltungstipps für den Architektenvertrag Mandantenveranstaltung 30.03.2017 Hedwig Lipphardt Rechtsanwältin u. Fachanwältin für Bau- und Architektenrecht Gestaltungstipps für den Architektenvertrag 1 I. Der Klassiker: Vom Architekten vorgelegte

Mehr

56G- Mehrteilige Honorarrechnung

56G- Mehrteilige Honorarrechnung Programmvertriebsgesellschaft mbh Lange Wender 1 34246 Vellmar BTS STATIK-Beschreibung - Bauteil: 56G Honorarermittlung, mehrteilig Seite 1 56G- Mehrteilige Honorarrechnung (Stand: 17.02.2010) Das Programm

Mehr

ARCHITEKTENVERTRAG FÜR FREIANLAGEN

ARCHITEKTENVERTRAG FÜR FREIANLAGEN ARCHITEKTENVERTRAG FÜR FREIANLAGEN Zwischen dem Bauherrn: Stadt Burg, In der Alten Kaserne 2, 39288 Burg ggf. vertreten durch: den Bürgermeister, Herrn Rehbaum - nachfolgend Bauherr genannt - und dem Landschaftsarchitekten,

Mehr

Projektbeschreibung, Bieterpräsentation und Honorar

Projektbeschreibung, Bieterpräsentation und Honorar Projektbeschreibung, Bieterpräsentation und Honorar für den Neubau eines Feuerwehrgebäudes in Wemding Übersichtslageplan M = 1 : 1000 BAUHERR Stadt Wemding Marktplatz 3 86650 Wemding Seite 1 von 6 BESCHREIBUNG

Mehr

Beantwortung der Bieteranfragen mit Antworten. Anfrage 1 vom

Beantwortung der Bieteranfragen mit Antworten. Anfrage 1 vom Verhandlungsverfahren mit vorheriger öffentlicher Aufforderung zur Teilnahme Bek. im Supplement des Amtsblatt der EU vom 01.08.2014 Nr. 2014/S 146-263100 Leistung/Maßnahme Planungsleistungen Objektplanung

Mehr

Kommunales Vertragsmuster. Ingenieurvertrag - Tragwerksplanung -

Kommunales Vertragsmuster. Ingenieurvertrag - Tragwerksplanung - Bezeichnung/ProjektNr.: Vertragsgegenstand: AnneFrankGymnasiuam Erding Erweiterung Schulgebäude 3fachTurnhalle Kommunales Vertragsmuster Ingenieurvertrag Tragwerksplanung Inhaltsverzeichnis: Ingenieurvertrag

Mehr

Sanierung Amtsgericht und Polizeirevier Freiberg. Angaben zur Bewerbung. Name des Bewerbers (Firma / Bietergemeinschaft / ARGE)

Sanierung Amtsgericht und Polizeirevier Freiberg. Angaben zur Bewerbung. Name des Bewerbers (Firma / Bietergemeinschaft / ARGE) Bewerberbogen zur Teilnahme am Vergabeverfahren 1 von 7 Angaben zur Bewerbung Name des Bewerbers (Firma / Bietergemeinschaft / ARGE) Sitz und Adresse des Dienstleistungserbringers - bei NL auch Hauptsitz

Mehr

Bekanntmachung zur Teilnahme am Verfahren zur Vergabe freiberuflicher Leistungen unterhalb des EU Schwellenwertes

Bekanntmachung zur Teilnahme am Verfahren zur Vergabe freiberuflicher Leistungen unterhalb des EU Schwellenwertes Muster B1 Bekanntmachung zur Teilnahme am Verfahren zur Vergabe freiberuflicher Leistungen unterhalb des EU Schwellenwertes Bewerbung für Planungsleistungen der Anlagengruppe 1, 2, 3 und 8 1 Name, Anschrift,

Mehr

Baumaßnahme: Neubau eines Feuerwehrhauses inkl. Außenanlagen am Mühlenweg in Sandkrug

Baumaßnahme: Neubau eines Feuerwehrhauses inkl. Außenanlagen am Mühlenweg in Sandkrug Teilnahmeantrag für öffentlichen Teilnahmewettbewerb Bewerbung als Planungsbüro für die Leistungsphasen 1 bis 8 HOAI 2013 Beabsichtigte Leistung: Geplant ist der Neubau eines Feuerwehrhauses inkl. Außenanlagen

Mehr

Aufforderung zur Abgabe eines Angebots

Aufforderung zur Abgabe eines Angebots Diese Unterlage dient in der 1. Phase des Vergabeverfahrens nur zu Ihrer Information! Bitte beachten Sie, dass nur die ausgewählten Bieter in der 2. Phase des Vergabeverfahrens zur Abgabe eines Angebots

Mehr

1.1 Gesamtinhaltsverzeichnis

1.1 Gesamtinhaltsverzeichnis Seite 1 1.1 1.1 1 Service und Verzeichnisse 1.1 1.2 Autoren 1.3 Stichwortverzeichnis 1.4 Software-Lizenzvertrag 1.5 Arbeiten mit der CD-ROM 1.5.1 Systemanforderungen 1.5.2 Hinweise zur Demoversion 1.5.3

Mehr

Ausschreibungsunterlagen Stufe 2

Ausschreibungsunterlagen Stufe 2 Hansestadt Wismar, Neubauvorhaben Turmstraße 23 bis 27 Ausschreibungsunterlagen Stufe 2 Aufgabenbeschreibung Verfahren: Projekt: Leistungen: Verhandlungsverfahren nach vorherigem öffentlichen Teilnahmewettbewerb

Mehr

Der Gesamtumsatz (netto) der letzten drei abgeschlossenen Geschäftsjahre muss mindestens 30. Mio. Euro betragen.

Der Gesamtumsatz (netto) der letzten drei abgeschlossenen Geschäftsjahre muss mindestens 30. Mio. Euro betragen. Kriterien zur Bekanntmachung 2017/ S 030-053382 für Bewerber (A) Formale Kriterien zu Ziffer III.1.1.) und III.1.2.) der Bekanntmachung A1. Auszug aus dem elsregister, nicht älter als 6 Monate (Unternehmen,

Mehr

Übungen Baubetrieb und Bauverfahrenstechnik I

Übungen Baubetrieb und Bauverfahrenstechnik I B.Sc. Bauingenieurwesen Modul 22 Baubetrieb und Bauverfahrenstechnik Vorlesung Baubetrieb und Bauverfahrenstechnik I Übung 2b WS 2011 / 12 Übungen Baubetrieb und Bauverfahrenstechnik I Übung 1: Allgemeine

Mehr

HIV-Was ING 1.1. HWS Boizenburg / Hafendeich Boizenburg. Land Mecklenburg-Vorpommern

HIV-Was ING 1.1. HWS Boizenburg / Hafendeich Boizenburg. Land Mecklenburg-Vorpommern HIV-Was ING 1.1 Projektbezeichnung HWS Boizenburg / Hafendeich Boizenburg Zwischen Land Mecklenburg-Vorpommern endvertreten durch den Minister für Landwirtschaft und Umwelt Mecklenburg-Vorpommern Paulshöher

Mehr

Errichtung eines 4-zügigen Gymnasiums Schmiedestraße Düsseldorf

Errichtung eines 4-zügigen Gymnasiums Schmiedestraße Düsseldorf Vergabeverfahren ARGE Architektur/TGA/Tragwerksplanung - Formale Prüfung nach Ausschlusskriterien Bewerber / Kriterium Verweis Bieter 1 Bieter 2 Bieter 3 Bieter 4 Bieter 5 Bieter Bieter 7 laufende Nummer,

Mehr

Leseprobe zum Download

Leseprobe zum Download Leseprobe zum Download Eisenhans / fotolia.com Sven Vietense / fotlia.com Picture-Factory / fotolia.com Liebe Besucherinnen und Besucher unserer Homepage, tagtäglich müssen Sie wichtige Entscheidungen

Mehr

Gremium: Zweck: Art: Datum: Gemeinderat Entscheidung öffentlich

Gremium: Zweck: Art: Datum: Gemeinderat Entscheidung öffentlich Sanierung Altes Rathaus Metzingen Beauftragung Architekten und Fachplaner Vorlagen-Nr.: 058/2012-ö-60 Az.: Gremium: Zweck: Art: Datum: Gemeinderat Entscheidung öffentlich 21.06.2012 Dezernat - Amt Abteilung:

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Übersicht über die neue HOAI HOAI Teil 1: Allgemeine Vorschriften Anwendungsbereich... 8

Inhaltsverzeichnis. Übersicht über die neue HOAI HOAI Teil 1: Allgemeine Vorschriften Anwendungsbereich... 8 IX Inhaltsverzeichnis Übersicht über die neue HOAI... 1 HOAI Teil 1: Allgemeine Vorschriften... 8 1 Anwendungsbereich... 8 Sachlicher Anwendungsbereich der HOAI... 8 Anwendung der HOAI bei anteiligen Leistungen

Mehr

Ausblick auf die neue HOAI. Rechtsanwalt Alfred Morlock Architektenkammer Baden-Württemberg

Ausblick auf die neue HOAI. Rechtsanwalt Alfred Morlock Architektenkammer Baden-Württemberg Ausblick auf die neue HOAI Worauf müssen sich die Architekten und Ingenieure einstellen? Rechtsanwalt Alfred Morlock Architektenkammer Baden-Württemberg 1 Architektenkammer Baden-Württemberg HOAI 2009

Mehr

TEILNAHMEANTRAG. Stadt Starnberg Planungswettbewerb Neubau Kinderhaus in Starnberg-Perchting. Ablauf der Bewerbungsfrist, am

TEILNAHMEANTRAG. Stadt Starnberg Planungswettbewerb Neubau Kinderhaus in Starnberg-Perchting. Ablauf der Bewerbungsfrist, am BewerberNr.:... 1) TEILNAHMEANTRAG Stadt Starnberg Planungswettbewerb Neubau Kinderhaus in Starnberg-Perchting Ablauf der Bewerbungsfrist, am 17.01.2017 bis 12:00 Uhr Sehr geehrte Damen und Herren, hiermit

Mehr

Anlage 10 zum Entwurf des Objektplanervertrages

Anlage 10 zum Entwurf des Objektplanervertrages Anlage 10 zum Entwurf des Objektplanervertrages H O N O R A R A N G E B O T S B L A T T Objektplanung Gebäude und Innenräume gemäß 34 HOAI einschließlich Beratungsleistungen Bauphysik gemäß Anlage 1 Ziffer

Mehr

24.09.2015 davon Förderung 80 % gemäß Zuwendungsbescheid 929.000,00 S 1.288.708,23 N 232.985,69 S Baunebenkosten Honorar Planung, Vermessung, Gutachten, Gebühren gesamt 1.055.722,54 S Baukosten

Mehr

Bewerbungsbedingungen

Bewerbungsbedingungen Dienstleistungsauftrag zur Erbringung der Objektüberwachung Elektrotechnik für die kbo-lech- Mangfall-Klinik Agatharied Bewerbungsbedingungen 1 INHALTSVERZEICHNIS I. Angaben zum Auftrag...3 1. Auftraggeberin...3

Mehr

Bewerber-Nr.: 1. Allgemeine Informationen. 2. Personelle Leistungsfähigkeit

Bewerber-Nr.: 1. Allgemeine Informationen. 2. Personelle Leistungsfähigkeit Eingangsdatum Bewerbungsbogen: Bewerber-Nr.: Maßnahme: Instandsetzung des historischen Magazin- und Druckereigebäudes (Häuser 52-53) und der historischen Feldscheunen Haus 32 und Haus 34 der Franckeschen

Mehr

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber / Auftraggeber

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber / Auftraggeber Europäische Union Veröffentlichung des Supplements zum Amtsblatt der Europäischen Union 2, rue Mercier, 2985 Luxembourg, Luxemburg Fax: +352 29 29 42 670 E-Mail: ojs@publications.europa.eu Infos und Online-Formulare:

Mehr

Vergabe-Verfahren nach VgV bzw. GWB. VgV-Verfahren Generalplanungsleistungen zur Umsetzung des Hochwasserschutzkonzeptes der Gemeinde Polling

Vergabe-Verfahren nach VgV bzw. GWB. VgV-Verfahren Generalplanungsleistungen zur Umsetzung des Hochwasserschutzkonzeptes der Gemeinde Polling 1 Teilnahmeanträge für Fachplanungsbereiche IV und V Auf Seite 1, letzter Block, Abs. 1 des Teilnahmeantrages ist festgelegt, dass für jeden der Fachplanungsbereiche I bis V das Formular gesondert auszufüllen

Mehr

1 Kommentierung HOAI Teil 2 Flächenplanung 1. Abschnitt 1 Bauleitplanung 17-21

1 Kommentierung HOAI Teil 2 Flächenplanung 1. Abschnitt 1 Bauleitplanung 17-21 INHALTSVERZEICHNIS Inhaltsverzeichnis 1 Kommentierung HOAI Teil 2 Flächenplanung 1 Abschnitt 1 Bauleitplanung 17-21 l 17 Anwendungsbereich 1 Zu 17, Rdn. 1 Neuerungen durch die HOAI 2013 1 Zu 17, Rdn. 2

Mehr

23 - Vertrag Bauphysik Stand: 1. März 2014 Land Schleswig-Holstein Seite 1 von 8. Vertrag Bauphysik

23 - Vertrag Bauphysik Stand: 1. März 2014 Land Schleswig-Holstein Seite 1 von 8. Vertrag Bauphysik Land Schleswig-Holstein Seite 1 von 8 Vertrag Bauphysik Zwischen dem Land Schleswig-Holstein Vertreten durch endvertreten durch Gebäudemanagement Schleswig-Holstein AöR Gartenstraße 6 24103 Kiel -nachstehend

Mehr

Referenzliste Projekte Referenzliste

Referenzliste Projekte Referenzliste Referenzliste Projekte 2015 150411 Referenzliste 2015 1 7 Referenzen: Personalstruktur Tätigkeitsfelder HOAI Teil 4 Objektplanung Status Grundlagenermittlung Vorplanung Entwurfsplanung Genehmigungsplanung

Mehr

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber / Auftraggeber

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber / Auftraggeber Europäische Union Veröffentlichung des Supplements zum Amtsblatt der Europäischen Union 2, rue Mercier, 2985 Luxembourg, Luxemburg Fax: +352 29 29 42 670 E-Mail: ojs@publications.europa.eu Infos und Online-Formulare:

Mehr

Schlusstermin für den Eingang der schriftlichen Teilnahmeanträge bei THOMAS GRÜNINGER ARCHITEKTEN BDA ist der , bis Uhr.

Schlusstermin für den Eingang der schriftlichen Teilnahmeanträge bei THOMAS GRÜNINGER ARCHITEKTEN BDA ist der , bis Uhr. An: Thomas Grüninger Architekten BDA z.hd. Fr. Regine Kirves / Hr. Grüninger Havelstraße 16 D-64295 Darmstadt Deckblatt zum Bewerbungsbogen Nicht offener Realisierungswettbewerb gemäß RPW 2013 "Neubau

Mehr

Angebot. 1. Hiermit biete/n ich/wir die Erbringung der nachstehenden Leistungen nach Maßgabe des vorliegenden Angebotes an für:

Angebot. 1. Hiermit biete/n ich/wir die Erbringung der nachstehenden Leistungen nach Maßgabe des vorliegenden Angebotes an für: Name des Bieters/der Bietergemeinschaft: An die Ortsgemeinde Irrel Auf Omesen 2 D-54666 Irrel Angebot 1. Hiermit biete/n ich/wir die Erbringung der nachstehenden Leistungen nach Maßgabe des vorliegenden

Mehr

Summe A. bis C.: 100,0 100,0

Summe A. bis C.: 100,0 100,0 Wertungsübersicht Bewerbung Bewerber-Name: Muster mit maimaler Bewertung Zusammenfassung Wertung ma. A). Auswahlkriterium Referenzen 55,0 55,0 A.1. Referenz Sanierung Typenbau-Schwimmhalle 25,0 25,0 A.2.

Mehr

MITARBEITERPROFILE ORGANIGRAMM

MITARBEITERPROFILE ORGANIGRAMM ANLAGE zum Bewerbungsbogen Teil IV Punkt 4.3.2 Zusätzliche Angaben zum für die Ausführung des Auftrags verantwortlichen Personal MITARBEITERPROFILE ORGANIGRAMM Vorgesehene Projektorganisation - Organigramm

Mehr

H O N O R A R A N G E B O T S B L A T T

H O N O R A R A N G E B O T S B L A T T Anlage 18 zum Entwurf des Objektplanervertrages H O N O R A R A N G E B O T S B L A T T Objektplanung Gebäude und Innenräume gemäß 34 HOAI einschließlich Beratungsleistungen Bauphysik gemäß Anlage 1 Ziffer

Mehr

Ausblick auf die neue HOAI

Ausblick auf die neue HOAI Ausblick auf die neue HOAI Worauf müssen sich die Architekten und Ingenieure einstellen? Rechtsanwalt: Karsten Meurer Meurer Rechtsanwälte Stuttgart 1 HOAI 2009 29.04.2009: BRegierung beschließt 6. HOAI

Mehr

HOAI Kurzüberblick zum Architektenhonorarrecht. Darstellung der wesentlichen Änderungen durch die HOAI 2013

HOAI Kurzüberblick zum Architektenhonorarrecht. Darstellung der wesentlichen Änderungen durch die HOAI 2013 HOAI 2013 Kurzüberblick zum Architektenhonorarrecht Darstellung der wesentlichen Änderungen durch die HOAI 2013 Regelungsinhalt der HOAI Preisrecht / Honorarrecht Keine Regelung der Architektenleistung

Mehr

Ausschreibungsverfahren der Gemeinde Uetze. E. Preisblatt. Vergabenummer: GBU 41/16 EU St-B

Ausschreibungsverfahren der Gemeinde Uetze. E. Preisblatt. Vergabenummer: GBU 41/16 EU St-B Ausschreibungsverfahren der Gemeinde Uetze Objektplanungsleistungen Schul- und Kindergartengebäude Ortschaft Dollbergen Alle Kinder unter einem Dach E. Preisblatt Vergabenummer: GBU 41/16 EU St-B 1 von

Mehr

Hinweise und Erläuterungen

Hinweise und Erläuterungen Hinweise und Erläuterungen zur einheitlichen Anwendung der Architektenverträge für Baumaßnahmen der Kirchengemeinden und Kirchengemeindeverbände im Erzbistum Köln Der mit dem für das Erzbistum Köln vorliegenden

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vorwort 13

Inhaltsverzeichnis. Vorwort 13 Vorwort 13 1 Die neue HOAI im Überblick 15 1.1 Entstehung der HOAI 2013 15 1.2 Überblick über die Neuerungen 16 1.2.1 Grundleistungen statt Leistungen 16 1.2.2 Baufachliche Überarbeitung der Leistungsbilder

Mehr

Angebot. 1. Hiermit biete/n ich/wir die Erbringung der nachstehenden Leistungen nach Maßgabe des vorliegenden

Angebot. 1. Hiermit biete/n ich/wir die Erbringung der nachstehenden Leistungen nach Maßgabe des vorliegenden Name des Bieters/der Bietergemeinschaft: An den Landkreis Trier-Saarburg Willy-Brandt-Platz 1 54290 Trier Angebot 1. Hiermit biete/n ich/wir die Erbringung der nachstehenden Leistungen nach Maßgabe des

Mehr

Vertrag -Tragwerksplanung-

Vertrag -Tragwerksplanung- Vertrag -Tragwerksplanung- Anhang 12 Bund (RifT-Muster B213) - BMVBW 2003 - «AktenzBez» «Aktenz» Vertrags-Nr.: «VertragNr» «SAPBez1» «SAPBez2» «SAPBez3» «SAPBez4» «SAPBez5» «SAP1» «SAP2» «SAP3» «SAP4»

Mehr

Montag, den , 12:00 Uhr

Montag, den , 12:00 Uhr Europaweites Verhandlungsverfahren mit vorherigem öffentlichen Teilnahmewettbewerb nach der VgV für die Planungsleistungen nach 43, 47 HOAI für die Ertüchtigung der Bahnstrecke Hinterweidenthal Ost Bundenthal

Mehr

Wertungsübersicht. Muster (mit maximaler Punktzahl) Eignung nachgewiesen (Ja/Nein?) Wertungskriterium

Wertungsübersicht. Muster (mit maximaler Punktzahl) Eignung nachgewiesen (Ja/Nein?) Wertungskriterium Wertungsübersicht Bieter-Name: Registrier-Nr.: Muster (mit maimaler Punktzahl) Eignung nachgewiesen (Ja/Nein?) Wertungskriterium ma. Punkte: erzielte Punkte: 100,0 0,0 1. Kompetenz Planer Verkehrsanlage

Mehr

Bewertungsanforderungen für Projektskizze und Honorar

Bewertungsanforderungen für Projektskizze und Honorar Aufgabenstellung für das Verhandlungsverfahren Bewertungsanforderungen für Projektskizze und Honorar für den Neubau einer Kindertagesstätte in Klosterlechfeld Übersichtslageplan (Quelle Bayern Atlas) BAUHERR:

Mehr

Ausblick HVA F-StB 2014

Ausblick HVA F-StB 2014 Hauptabteilung Planung Planerische Grundsatzangelegenheiten Dirk Heidermann Ausblick HVA F-StB 2014 1 Ausblick HVA F-StB 2014 April 2014 Rahmenbedingungen Einführung Was ist neu? Ausblick Leistungstexte

Mehr

Förderprogramm Stark III - EFRE Energetische Sanierung

Förderprogramm Stark III - EFRE Energetische Sanierung Förderprogramm Stark III - EFRE Energetische Sanierung Förderprogramm Stark III - EFRE Energetische Sanierung - Förderkriterien/ Fördermittelwettbewerb - Energetische Sanierung Handlungsansätze - Nachweis

Mehr

Grün: Forderungen im Abschlussbericht positiv berücksichtigt Gelb: Noch nicht abschließend geklärte Sachverhalte Rot: Ablehnung

Grün: Forderungen im Abschlussbericht positiv berücksichtigt Gelb: Noch nicht abschließend geklärte Sachverhalte Rot: Ablehnung Novellierung HOAI 2009 Synopse: Wesentliche Forderungen des Berufsstandes der Ingenieure und Architekten sowie Zwischenergebnisse nach Vorlage des Abschlussberichts BMVBS Stand: 23.09.2011 Modernisierung,

Mehr

Stadt Steinheim. Rückblick Halbzeit Stadtumbau West Ausblick. Haupt- und Finanzausschuss Sitzung am

Stadt Steinheim. Rückblick Halbzeit Stadtumbau West Ausblick. Haupt- und Finanzausschuss Sitzung am Stadt Steinheim Rückblick Halbzeit Stadtumbau West Ausblick Haupt- und Finanzausschuss Sitzung am 25.11.2013 25. November 2013 Inhalte 1. Rückblick Rahmen Öffentlicher Raum Gebäudebestand Brachflächen

Mehr

Planungsbetriebslehre: HOAI und BWL

Planungsbetriebslehre: HOAI und BWL Planungsbetriebslehre: HOAI und BWL Einführung Honorarermittlung Leistungsbild Objektplanung Rahmenbedingungen der Berufsausübung http://www.a.tu-berlin.de/hoai2000plus/schlussbericht.html, Stand: 24.04.2007.

Mehr

Mecklenburg-Vorpommern Paulshöher Weg Schwerin

Mecklenburg-Vorpommern Paulshöher Weg Schwerin INGENIEURVERTRAG Zwischen endvertreten durch dieser vertreten durch diese vertreten durch Land Mecklenburg-Vorpommern den Minister für Landwirtschaft und Umwelt Mecklenburg-Vorpommern Paulshöher Weg 1

Mehr

Vorinformation. Umbau ehem. Verwaltungsgebäude Nordsee, Klußmannstr.3, VI Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

Vorinformation. Umbau ehem. Verwaltungsgebäude Nordsee, Klußmannstr.3, VI Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber 1 von 10 06.05.2019, 14:20 Vorinformation Umbau ehem. Verwaltungsgebäude Nordsee, Klußmannstr.3, 27570 VI-2019-0006 Diese Bekanntmachung ist ein Aufruf zum Wettbewerb Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

Mehr

PROF. DIPL.-ING. KLAUS LEGNER Bauwirtschaft und Baumanagement Construction industry / Construction management

PROF. DIPL.-ING. KLAUS LEGNER Bauwirtschaft und Baumanagement Construction industry / Construction management M6.1 Bauwirtschaft Bochum University 2016-17 Ü06: HOAI - weitere Honorarberechnungsbeispiele 1. Projektbeispiel: "Mehrgenerationen Wohnen Starnberg" Auf einem realen Grundstück in Starnberg wird eine neue

Mehr

Ausblick auf die HOAI 2013

Ausblick auf die HOAI 2013 Ausblick auf die HOAI 2013 Worauf sich Architekten einstellen müssen RA Alfred Morlock Architektenkammer Baden-Württemberg AKBW 2013 1 Ausblick auf die HOAI 2013 Worauf sich Architekten einstellen müssen

Mehr

Maßnahme. Leistung 1. ALLGEMEINE INFORMATIONEN. Name des Büros/ Bewerbers. ausführende Niederlassung. Anschrift Telefon Fax Internet

Maßnahme. Leistung 1. ALLGEMEINE INFORMATIONEN. Name des Büros/ Bewerbers. ausführende Niederlassung. Anschrift Telefon Fax  Internet Maßnahme Leistung Errichtung von insgesamt 3 Sporthallen an den Standorten JVA Torgau, JVA Chemnitz und JVA Waldheim Objektplanung Gebäude und Fachplanung Technische Ausrüstung Teil 1 Gebäude Eingangsdatum

Mehr

Hinweise und Erläuterungen

Hinweise und Erläuterungen Hinweise und Erläuterungen zur einheitlichen Anwendung der Architektenverträge für Baumaßnahmen der Kirchengemeinden und Kirchengemeindeverbände im Erzbistum Köln Der mit dem für das Erzbistum Köln vorliegenden

Mehr

122 (Bekanntmachung Öffentlicher Teilnahmewettbewerb) Vergabestelle

122 (Bekanntmachung Öffentlicher Teilnahmewettbewerb) Vergabestelle 122 Vergabestelle Datum Vergabenummer Veröffentlichung einer Bekanntmachung Öffentlicher Teilnahmewettbewerb für Beschränkte Ausschreibung nach VOB/A Baumaßnahme Leistung Anlage Bekanntmachungstext Sehr

Mehr

Name des Bewerbers (Firma / Bietergemeinschaft / ARGE) Adresse. Telefon / Fax. . Jahr der Bürogründung / Rechtsform

Name des Bewerbers (Firma / Bietergemeinschaft / ARGE) Adresse. Telefon / Fax.  . Jahr der Bürogründung / Rechtsform BEWERBERBOGEN ANGABEN ZUR BEWERBUNG Name des Bewerbers (Firma / Bietergemeinschaft / ARGE) Adresse Telefon / Fax E-Mail hr der Bürogründung / Rechtsform Einzelbewerbung Bietergemeinschaft / ARGE Bei Bietergemeinschaft

Mehr

-Prüfung der Tragwerksplanung-

-Prüfung der Tragwerksplanung- Vertrag -Prüfung der Tragwerksplanung- RifT-Muster L214 Land Fassung: April 2005 «Massnahme» «AktenzBez» «Aktenz» Vertrags-Nr.: «VertragNr» «SAPBez1» «SAP1» «SAPBez2» «SAP2» «SAPBez3» «SAP3» «SAPBez4»

Mehr

Bekanntmachung vergebener Aufträge. Ergebnisse des Vergabeverfahrens. Dienstleistungen

Bekanntmachung vergebener Aufträge. Ergebnisse des Vergabeverfahrens. Dienstleistungen 1 / 5 Bekanntmachung vergebener Aufträge Ergebnisse des Vergabeverfahrens Dienstleistungen Richtlinie 2014/24/EU Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber I.1) Name und Adressen Freie und Hansestadt, FB SBH

Mehr

Honorarordnung. Ingenieure - HOAI

Honorarordnung. Ingenieure - HOAI Honorarordnung für Architekten und Ingenieure - HOAI 2013 Textausgabe mit Einführung und Anmerkungen zu den wichtigsten Neuerungen bearbeitet von Dr. Johann Peter Hebel Rechtsanwalt in Berlin 3., neu bearbeitete

Mehr

Vergabe von Ingenieurleistungen für Tragwerksplanungen - Teilnahmewettbewerb -

Vergabe von Ingenieurleistungen für Tragwerksplanungen - Teilnahmewettbewerb - LBBW Immobilien Kommunalentwicklung GmbH Frau Gabriele Siegele Fritz-Elsas-Straße 31 70174 Stuttgart (Adresse Bewerber) Projekt: Neubau/Umbau - Geschwister-Scholl-Schule - hier: Vergabe von Ingenieurleistungen

Mehr

Neubau Aula mit Betreuungseinrichtung Senden-Wullenstetten. Leistungen: Objektplanung gemäß HOAI 34

Neubau Aula mit Betreuungseinrichtung Senden-Wullenstetten. Leistungen: Objektplanung gemäß HOAI 34 Vergabeverfahren nach 74,17 VgV - Bewerbungsformular Projekt: Neubau Aula mit Betreuungseinrichtung Senden-Wullenstetten Leistungen: Objektplanung gemäß HOAI 34 Aktenzeichen (falls vorhanden): Allgemeine

Mehr

Knackpunkte der HOAI 2009 Schwerpunkte der neuen HOAI mit besonderer Berücksichtigung der Ingenieurbauwerke, Verkehrsanlagen und Tragwerksplanung

Knackpunkte der HOAI 2009 Schwerpunkte der neuen HOAI mit besonderer Berücksichtigung der Ingenieurbauwerke, Verkehrsanlagen und Tragwerksplanung Knackpunkte der HOAI 2009 Schwerpunkte der neuen HOAI mit besonderer Berücksichtigung der Ingenieurbauwerke, Verkehrsanlagen und Tragwerksplanung Dipl.-Ing. Bernd Hölzgen Technischer Geschäftsführer Landesbetrieb

Mehr

2 GRUNDLAGENERMITTLUNG UND VORPLANUNG 7

2 GRUNDLAGENERMITTLUNG UND VORPLANUNG 7 DIE VERFASSER VORWORT V VII 1 LEISTUNGSPHASE NULL \ 1.1 Erste Kontakte mit dem Bauherrn 2 2 GRUNDLAGENERMITTLUNG UND VORPLANUNG 7 2.1 Präsentation der Vorplanung 14 2.2 Kostenschätzung 17 2.2.1 Anforderungen

Mehr

ENTWURF der Vertrags- und Honorierungseckpunkte:

ENTWURF der Vertrags- und Honorierungseckpunkte: Komplexsanierung Wohnblock Ferdinand-von-Schill-Str. 19,20 Gebäude- und Tragwerksplanung Verhandlungsverfahren nach 17 VgV mit vorheriger öffentlicher Aufforderung zur Teilnahme Die Formulierungen der

Mehr

Vorwort Einführung Honorarordnung für Architekten und Ingenieure - HOAI (Text) Amtliche Begründung mit Anmerkungen des Autors 155

Vorwort Einführung Honorarordnung für Architekten und Ingenieure - HOAI (Text) Amtliche Begründung mit Anmerkungen des Autors 155 Schnellübersicht Seite Vorwort 5 1. Einführung 13 2. Honorarordnung für Architekten und Ingenieure - HOAI (Text) 17 3. Amtliche Begründung mit Anmerkungen des Autors 155 3.1 Amtliche Begründung allgemein

Mehr

LEITFADEN Anrechenbare Kosten

LEITFADEN Anrechenbare Kosten LEITFADEN Anrechenbare Kosten Um in S-HOAI ein Projekt abzubilden, in dem sich die Anrechenbaren Kosten während des Projektverlaufs ändern, empfehlen wir folgende Vorgehensweise: Öffnen Sie das gewünschte

Mehr

Architektenvertrag. Zwischen. - Auftraggeber (AG) - und Auftragnehmer (AN) - wird nachfolgender Architektenvertrag geschlossen:

Architektenvertrag. Zwischen. - Auftraggeber (AG) - und Auftragnehmer (AN) - wird nachfolgender Architektenvertrag geschlossen: Architektenvertrag Zwischen - Auftraggeber (AG) - und... - Auftragnehmer (AN) - wird nachfolgender Architektenvertrag geschlossen: 1 Gegenstand des Vertrages Gegenstand des Vertrages sind die Rechte und

Mehr

Ausschreibung von Planungsleistungen Fachdisziplin Technische Ausstattung für das Bauvorhaben Heizungsumstellung Feuerwehr Schlegel

Ausschreibung von Planungsleistungen Fachdisziplin Technische Ausstattung für das Bauvorhaben Heizungsumstellung Feuerwehr Schlegel Ausschreibung von Planungsleistungen Fachdisziplin Technische Ausstattung für das Bauvorhaben Heizungsumstellung Feuerwehr Schlegel Auftraggeber: Stadtverwaltung Zittau Baudezernat Referat Hochbau Ausschreibungsumfang:

Mehr

Leistungsverzeichnis. (mit Langtext) über. Planung WE0301 Werbellinstraße 69, 75, 77, 79, Falkstraße 18, Briesestraße 72, 76, 78, Berlin

Leistungsverzeichnis. (mit Langtext) über. Planung WE0301 Werbellinstraße 69, 75, 77, 79, Falkstraße 18, Briesestraße 72, 76, 78, Berlin Leistungsverzeichnis (mit Langtext) über Planung WE0301 Werbellinstraße 69, 75, 77, 79, Falkstraße 18, Briesestraße 72, 76, 78, 12053 Berlin STADT UND LAND Wohnbauten Gesellschaft mbh Werbellinstr. 12

Mehr

ENTWURF VERHANDLUNGSSTUFE: WERTUNGSBOGEN FÜR VERHANDLUNGSGESPRÄCH. Öffentliche Auftraggeber: Landkreis Eichstätt Residenzplatz 1 D Eichstätt

ENTWURF VERHANDLUNGSSTUFE: WERTUNGSBOGEN FÜR VERHANDLUNGSGESPRÄCH. Öffentliche Auftraggeber: Landkreis Eichstätt Residenzplatz 1 D Eichstätt Verhandlungsverfahren mit Teilnahmewettbewerb nach VgV einschl. Planungswettbewerbs III. BA Erweiterung Berufsschule Eichstätt - Objekt- und Freianlagenplanung VERHANDLUNGSSTUFE: WERTUNGSBOGEN FÜR VERHANDLUNGSGESPRÄCH

Mehr

Sanierung und Modernisierung der Gaststätte Goldene Krone in Iphofen - Mönchsondheim. Einladung zur Verhandlung mit Aufforderung zur Präsentation am..

Sanierung und Modernisierung der Gaststätte Goldene Krone in Iphofen - Mönchsondheim. Einladung zur Verhandlung mit Aufforderung zur Präsentation am.. Muster-Einladung mit Zuschlagskriterien für Stufe 2 Verhandlungsverfahren Stand: 06.08.208 Adresse Bewerber Straße, Nummer PLZ, Stadt vorab per Fax: /.. Sanierung und Modernisierung der Gaststätte Goldene

Mehr

VERGABE VON PLANUNGSLEISTUNGEN. DSK-Fachtagung Angebotsphase im Verhandlungsverfahren nach VgV Manuela Peters Rechtsabteilung

VERGABE VON PLANUNGSLEISTUNGEN. DSK-Fachtagung Angebotsphase im Verhandlungsverfahren nach VgV Manuela Peters Rechtsabteilung VERGABE VON PLANUNGSLEISTUNGEN 1 DSK-Fachtagung Angebotsphase im Verhandlungsverfahren nach VgV 22.11.2016 Manuela Peters Rechtsabteilung AUFFORDERUNG ANGEBOTSABGABE, 52 VGV 2 Hinweis auf veröffentlichte

Mehr

Auftragsbekanntmachung. Dienstleistungen

Auftragsbekanntmachung. Dienstleistungen 1 / 6 Auftragsbekanntmachung Dienstleistungen Richtlinie 2014/24/EU Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber I.1) Name und Adressen Kreis Soest, Zentrale Vergabestelle Hoher Weg 1-3 Soest 59494 Deutschland

Mehr

Wirtschaftlichkeits- u. Rechtsfragen im Planungsbüro, TU Dresden Prüfbare Abrechnung von Architekten- und Ingenieurleistungen

Wirtschaftlichkeits- u. Rechtsfragen im Planungsbüro, TU Dresden Prüfbare Abrechnung von Architekten- und Ingenieurleistungen Prüfbare Abrechnung von Architekten- und Ingenieurleistungen 1/22 Prüfbarkeit einer Abrechnung ist Voraussetzung für die Fälligkeit des Honorars vgl. 15 Abs. 1 HOAI: Das Honorar wird fällig, soweit nichts

Mehr

Vertrag. zwischen. Waldorfschulverein Chemnitz e.v. Sandstr Chemnitz. - nachfolgend Auftraggeber oder AG genannt - und

Vertrag. zwischen. Waldorfschulverein Chemnitz e.v. Sandstr Chemnitz. - nachfolgend Auftraggeber oder AG genannt - und Vertrag zwischen Waldorfschulverein Chemnitz e.v. Sandstr. 102 09114 Chemnitz - nachfolgend Auftraggeber oder AG genannt - und (Auftragnehmer AN) wird zum Bauvorhaben < Waldorfschule Chemnitz: Umnutzung

Mehr

Interessenbekundungsverfahren formloser Teilnahmewettbewerb außerhalb förmlichen EU-Vergaberechts

Interessenbekundungsverfahren formloser Teilnahmewettbewerb außerhalb förmlichen EU-Vergaberechts Interessenbekundungsverfahren formloser Teilnahmewettbewerb außerhalb förmlichen EU-Vergaberechts Für die Vergabe von Planungsleistungen nach HOAI Teil 3, Abschnitt 1 Gebäude und Innenräume Teil 4, Abschnitt

Mehr

Gemeinde Dörentrup Aufwertung des Ortskerns und Schaffung eines multifunktionalen Bürgerhauses

Gemeinde Dörentrup Aufwertung des Ortskerns und Schaffung eines multifunktionalen Bürgerhauses Gemeinde Dörentrup Aufwertung des Ortskerns und Schaffung eines multifunktionalen Bürgerhauses Transferwerkstatt am 6. und 7. November in Berlin Leerstand als Chance Innenentwicklung in kleineren Städten

Mehr

Zentralisierung der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie in Lüneburg AUSWAHLBOGEN BÜROS MIT BAUERFAHRUNG

Zentralisierung der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie in Lüneburg AUSWAHLBOGEN BÜROS MIT BAUERFAHRUNG Projekt: Auftraggeber: Psychiatrische Klinik Lüneburg ggmbh Am Wienebütteler Weg 1 21339 Lüneburg AUSWAHLBOGEN BÜROS MIT BAUERFAHRUNG PRÜFUNG DER EINGEREICHTEN UNTERLAGEN DURCH DIE AUSLOBERIN 1. Formale

Mehr

Schlusstermin für den Eingang der schriflichten Teilnahmeanträge bei THOMAS GRÜNINGER ARCHITEKTEN BDA ist der , bis Uhr.

Schlusstermin für den Eingang der schriflichten Teilnahmeanträge bei THOMAS GRÜNINGER ARCHITEKTEN BDA ist der , bis Uhr. An: Thomas Grüninger Architekten BDA z.hd. Hr. Grüninger Herderstraße 17 D-64285 Darmstadt Deckblatt zum Bewerbungsbogen Nicht offener Realisierungswettbewerb gemäß RPW 2013 "Neubau der Feuer - und Rettungswache

Mehr

Aufforderung zur Abgabe eines Teilnahmeantrags

Aufforderung zur Abgabe eines Teilnahmeantrags Vergabeverfahren Objektplanung Umbau und Erweiterung Anne-Frank- Gymnasium Erding mit Neubau 3-fach-Turnhalledie ab Leistungsphase 3 Aufforderung zur Abgabe eines Teilnahmeantrags Sehr geehrte Damen und

Mehr

Der Aufforderung zur Abgabe eines Angebotes im Rahmen der öffentlichen Ausschreibung (VOL) Nr. LAG ODL-1 Natur 2017

Der Aufforderung zur Abgabe eines Angebotes im Rahmen der öffentlichen Ausschreibung (VOL) Nr. LAG ODL-1 Natur 2017 Bekanntmachung Der Aufforderung zur Abgabe eines Angebotes im Rahmen der öffentlichen Ausschreibung (VOL) Nr. LAG ODL-1 Natur 2017 Erbringung von Leistungen für ein strategisches Marketing nach Innen in

Mehr

Sanierungstreuhand Ulm. in Ulm. Verhandlungsverfahren nach VOF. Freianlagenplanung / Stadtplanung / Verkehrsplanung. Bewerbungsunterlagen

Sanierungstreuhand Ulm. in Ulm. Verhandlungsverfahren nach VOF. Freianlagenplanung / Stadtplanung / Verkehrsplanung. Bewerbungsunterlagen Sanierungstreuhand Ulm Planungswettbewerb Umgestaltung Theodor-Heuss Heuss-Platz in Ulm Verhandlungsverfahren nach VOF Freianlagenplanung / Stadtplanung / Verkehrsplanung Bewerbungsunterlagen Bewerbungsfrist

Mehr

Umbau und Erweiterung des Schulgebäudes der Verbandsgemeinschaftsschule Staig

Umbau und Erweiterung des Schulgebäudes der Verbandsgemeinschaftsschule Staig Vergabeverfahren nach 74,17 VgV - Bewerbungsformular Projekt: Leistungen: Umbau und Erweiterung des Schulgebäudes der Verbandsgemeinschaftsschule Staig Objektplanung Aktenzeichen (falls vorhanden): Allgemeine

Mehr

Anhang 12 / 1 - BMVBW

Anhang 12 / 1 - BMVBW Anhang 12 / 1 - BMVBW 2003 - Vertragsmuster - Prüfung der Tragwerksplanung Zwischen der Bundesrepublik Deutschland vertreten durch vertreten durch (Fachaufsicht führende Ebene) (Straße) (Ort) diese vertreten

Mehr